Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige

(ub) – Seit drei Tagen haben wir an dieser Stelle über Raffael diskutiert. Was aus ihm wird? Dass sein Berater sehr unzufrieden mit der Situation ist. Dass er nach Berlin kommen wolle. Wie der Trainer mit Raffael umgehen wird. Seit der Pressekonferenz von Hertha BSC ist das Thema für die nächsten 48 Stunden beantwortet.

Markus Babbel lächelte während der Anmoderation von Herthas Mediendirektor Peter Bohmbach zunächst in das immerhertha-Blog-iPhone (Fotos: ub) und sagte zu Raffael: „Er hat mir diese Trainingswoche sehr gut gefallen, aber das verlange ich auch von ihm. Er ist kein normaler Spieler . . . Ich habe viel mit ihm gesprochen . . . Raffa ist ein Spieler, der bei einer Vorbereitung schwer in die Gänge kommt . . . Wenn er will, ist er ein außergewöhnlicher Spieler . . . wir brauchen ihn . . . wenn Raffa so drauf ist, wie im Moment, habe ich immer einen Platz für ihn.“

Jetzt lehnen wir uns mal zurück. Erstens wird Raffael Samstag beim HSV in der Hertha-Startelf stehen. So verstehe ich den Trainer. Und so viele lobende Worte über den Brasilianer habe ich von Babbel auch noch nicht vernommen.

Ob der Trainer von sich aus draufgekommen ist oder nach der Beratung mit Manager Michael Preetz, ist unerheblich. Nach den vielen Fragen vom Wochenanfang heißt es nun: Babbel geht auf Raffael zu. Jetzt liegt es am Brasilianer von dem Vertrauen etwas zurückzugeben.

Ebenfalls bemerkenswert finde ich die Art des Lobes. Es ist nicht ‚die besten Elf spielen und da gehört Raffael im Moment dazu‘. Die Botschaft lautet:  Raffa, wir brauchen Dich.

Das ist interessant,weil Raffael und Bruder Ronny den Eindruck hatten, dass die Trainer auf den ersten Fehler der Brüder gewartet haben, um sie dann nicht weiter aufzustellen.  Auch hier geht Babbel über die Brücke und streckt die Hand aus:  Mensch, Raffa, was wären wir ohne Dich.

Man davon ausgehen, dass nach dem Morgenpost-Text vom Dienstag Preetz und Berater Dino Lamberti miteinander telefoniert haben.  Seither – Zufälle gibt es – ist auch Schluss mit den öffentlichen Aussagen des Beraters.  Außer, dass er hinterlegen wollte, nun doch nicht diese Woche nach Berlin kommen zu wollen. Der Umkehrschluss – alles ein Sturm im Wasserglas – trifft aber nicht zu. Es ist nicht so, dass Lamberti nicht kommt. Seine letzte Ankündigung (aber das muss jetzt unter uns bleiben): Ich schaue, dass ich in Hamburg bin.

Meine Lesart: Locker bleiben. Abwarten, was in den kommenden Partien gegen den HSV, in Hannover (21. August) und daheim gegen den VfB Stuttgart (26.) passiert. Einer indessen kann gerade nix zum Familienfrieden beitragen: Ronny ist nach seiner Knieverletzung im Aufbautraining, fällt aber in Hamburg aus. Ebenso wie Roman Hubnik, dessen Einsatz sogar in Hannover unwahrscheinlich ist.

Eure Meinung hierzu interessiert mich wie zur Torwartfrage. Die Frage ist: Wie würdet Ihr entscheiden? Im Wissen, um die Wichtigkeit von Maikel Aerts im gesamten Kader: Zur Frage, wer hinter Thomas Kraft als Nr. 2 auf der Bank sitzt, sagte Babbel: „Da habe ich mir noch gar keine Gedanken gemacht.“ Zu Aerts sagte der Trainer: „Maikel ist wieder fit und macht im Training einen sehr guten Eindruck.“

 P.S. Zum Thema Aussprache mit der Mannschaft sagte Babbel:  „Wir stehen jetzt zwei Tage vor dem HSV-Spiel. Ich glaube nicht, dass ich noch groß auf das Nürnberg-Spiel eingehen werde. Ich werde grundsätzliche Fragen ansprechen.“

P.S.2 Manager Michael Preetz war abwesend, da er sich auf der Rückreise vom Brasilien-Länderspiel befand.

P.S.3 Die Stimmung während der Pressekonferenz entnehmt Ihr den Fotos

P.S.4 Das Lied zum Thema 😉

Den aktuellen Umgang mit Raffael finde ich . . .

  • etwas undurchsichtig (41%, 157 Stimmen)
  • angemessen (39%, 151 Stimmen)
  • verstehe ich nicht (11%, 41 Stimmen)
  • sehr gut (10%, 37 Stimmen)

Anzahl der Wähler: 386

Loading ... Loading ...

Meine Nr. 2 beim HSV wäre . . .

  • Sascha Burchert (56%, 224 Stimmen)
  • Maikel Aerts (33%, 134 Stimmen)
  • Richard Strebinger (11%, 44 Stimmen)

Anzahl der Wähler: 402

Loading ... Loading ...

Trainer Babbel wird sich als Nr. 2 entscheiden für . . .

  • Maikel Aerts (64%, 249 Stimmen)
  • Sascha Burchert (36%, 141 Stimmen)
  • Richard Strebinger (1%, 2 Stimmen)

Anzahl der Wähler: 392

Loading ... Loading ...

 


74
Kommentare

Freddie1
11. August 2011 um 18:18  |  32239

nicht zweiter.


Jimbo
11. August 2011 um 18:23  |  32240

Nicht erster.

Ich sehe es auch so: Abwarten, was die nächsten beiden Spiele bringen. Wenn wir die auch schlecht spielen und verlieren, haben wir hier in Berlin immer noch genug Zeit dafür, was wir am besten können: hysterisch werden.


Exil-Schorfheider
11. August 2011 um 18:25  |  32241

Weder Erster noch Zweiter…

Ich rühre gerade wie Felix M.(Name der Red. bekannt) und freue mich auf Samstag…


Freddie1
11. August 2011 um 18:26  |  32242

Meine Nr 2 ist Burchert, da er seine Sache in Meuselwitz gut gemacht hat und – sollte er wieder zur Nr 3 werden – m E „verbrannt“ ist.
Sollte Raffa am Samstag ein Riesenspiel machen, können alle Beteiligten behaupten, diese Leistung aus ihm rausgekitzelt zu haben.
Wie schon im Artikel zuvor, wird aber ein guter Raffa nicht reichen. Is schließlich ein Mannschaftssport.


Freddie1
11. August 2011 um 18:28  |  32243

…Artikel zuvor geschrieben.


Ben
11. August 2011 um 18:30  |  32244

Raffael spielt also. Nun ist natürlich die Frage auf welcher Position und wer geht raus? Der vom Tagesspiegel zum Auslaufmodell erklärte „Spielmacher“ passt anscheinend doch noch ins System 🙂


ubremer
ubremer
11. August 2011 um 18:37  |  32245

@Ben,

ich mutmaße Raffael wird im 4-2-3-1 zentral hinter der Spitze spielen.


Blauer Montag
11. August 2011 um 18:45  |  32246

Was lesen meine verquollenen Augen?

Heute nicht die Frage nach dem idealen Hertha-Trainer so wie am 19.2.2011?

Tragen wir nicht alle noch den Schmerz in uns, Fan eines ewigen Loser-Vereins zu sein wie bereits am 7.2.2011?

http://www.immerhertha.de/2011/02/

Dagegen ist doch die heutige Frage, wer als 2.Torwart mit nach Hamburg fährt, schlicht banal und meine Antwort nicht wert.

@ubremer um 18:37
Ich glaube am Mittwoch auf dem Trainingsplatz gesehen zu haben, dass die Mannschaft in Hamburg so ähnlich spielen wird, wie @mineiro, @ursula und @BM es hier in diesem Blog am Dienstag beschlossen und verkündet haben … 😉


Ben
11. August 2011 um 18:45  |  32247

@ubremer: Also Adrian Ramos links und Torun auf die Bank ?Kann Torun eigentlich auf beiden Seiten eingesetzt werden ? Ich hoffe nur Babbel bleibt mal bei einer Idee mit Raffael. Mir würde ein richtig stürmender Raffael gefallen mit lasogga und ramos links oder ein Raffael a la Xavi im Defensiven. Aber man sollte bei einer Position bleiben


jap_de_mos
11. August 2011 um 18:51  |  32248

Noch einstellig! 😀
Wir brauchen Raffa. UND wir brauchen Bewegung in allen Mannschaftsteilen, von allen Spielern.
Ein außergewöhnlicher Spieler kann den Unterschied ausmachen, wenn zwei gleichstarke „Systeme“ aufeinander treffen. Er hat wenig Chancen, wenn ein funktionierendes System auf ein statisches Nirvana trifft…
Eigentlich braucht Sascha Spielpraxis, Strebinger aber auch. Von daher ist das ne knifflige Geschichte. Vermute aber, dass Babbel Aerts als Nr. 2 mitnimmt, auch, um ihn als „Typen“ in der Kabine zu haben.


jap_de_mos
11. August 2011 um 18:51  |  32249

Mist, doch zweistellig…


11. August 2011 um 18:54  |  32250

Meine Nr. 2 beim HSV wäre Thomas Kraft.

Ihr braucht die Abstimmung wegen drei Hanseln (Babbel-Slang), die im “Immerhertha” feiert erstklassig Geburtstag-Thread bei der Frage „Welcher Reservist gehört in Hamburg in die Startelf?“
für Burchert gestimmt haben, nicht extra erweitern.

Drei Hanseln. Lohnt sich nicht. Pfff.


ubremer
ubremer
11. August 2011 um 18:56  |  32251

@BM,

das wäre das Tannenbaum-System. Von der Option rede ich ja seit Ende vergangener Saison, als es um die Sinnhaftigkeit des Ottl-Transfers ging (@apo 😉 ). Das ist sehr kompakt. Aber ich habe soviele Trainingseinheiten in diesem Sommer gesehen – da wurde das nicht einmal trainiert.
Möglich ist es.
Meine blau-weiße Kristallkugel murmelt trotzdem was von 4-2-3-1
on verra


limmetstadthustler
11. August 2011 um 19:05  |  32252

Interessant: „P.S.2 Manager Michael Preetz war abwesend, er sei auf der Rückreise vom Brasilien-Länderspiel.“

Mein Tipp: Hertha hat sich weitere 22Jahre an S5 gekoppelt und mit dem Signing Fee bringt MP den Neymar mit 😉


Blauer Montag
11. August 2011 um 19:05  |  32253

Vamos á ver @ub,
um in Spanisch zu antworten.
Das schließt auch die Frage mit ein, ob Lasogga in Hamburg spielt, und wenn ja wieviele Minuten? …… Um schon mal die möglichen Themen für die nächste Woche anzureißen ….

Hat Babbel heute noch mal Freund Rob gelobt? Gut trainiert hatte der ja gestern.


ubremer
ubremer
11. August 2011 um 19:08  |  32254

@BM,

Friend war heute auf der Pressekonferenz kein Thema


Blauer Montag
11. August 2011 um 19:10  |  32255

Mein Tipp @limms.hustler
Manager Michael Preetz war auf der Rückreise aus Zürich, um von dort die Restbestände der Nummernkonten des GröFuMaz (Name der Redaktion bekannt) zu transferieren.


11. August 2011 um 19:16  |  32256

Dann muss man ja fast schon davon ausgehen, dass Friend geht. Der muss sich doch vorkommen, wie der letzte Hund im Tierheim. Alle reden nur über den süßen Brasilianischen, aber den großen Australischen, den will keiner. Nunja, riecht nach Abschied. Und zwar streng. Die Frage, die sich für mich stellt: Kommt in diesem Fall noch jemand?


Dan
11. August 2011 um 19:28  |  32259

Das Mädchen Media mit dem Feuerzeug aus Zeitungspapier hat gezündelt. Der Verein hat heute gelöscht. In Köln soll das ja täglich passieren.

Mein Torwart #2 ist ebenfalls Burchert, aber auf der Bank hat er nichts zu suchen, sondern er soll sich Spielpraxis in der u23 beschaffen. Auf der Bank lernt er nichts dazu. Hier darf gerne Aerts Platz nehmen, denn noch kann sein Standing und seine Art auch in der Kabine nützlich eingebracht werden.


Blauer Montag
11. August 2011 um 19:37  |  32261

rotf Don @Dan

r olling
o n
t he
f loor

😆 😆 😆 😆


Herthaber
11. August 2011 um 20:17  |  32262

Alle die R. Strebinger beim Training erlebt haben, waren begeistert. Er hat alles ohne Fehler gehalten, obwohl alle aus allen Rohren geballert haben. Vom Trainer kam „klasse Richi“ und Lusti jammerte: „mensch las doch mal einen rein“. Er hätte sicherlich mal eine Chance verdient. Glaube aber das Aerts auf der Bank sitzen wird von wegen Routine und Typ.


Herthaber
11. August 2011 um 20:22  |  32263

Starke pfeift übrigens unser Spiel in Hamburg.
no comment


dieter
11. August 2011 um 20:55  |  32264

Hmmm… mich verwundert, warum nicht auch mal zum Thema Rob Friend nachgefragt wurde?!

Zum Thema Raffael bin ich irritiert und habe von „außen“ betrachtet den Eindruck, dass Babbel im Umgang mit ihm einen meiner Meinung nach (auch für ihn) sehr gefährlichen Zickzackkurs fährt.

Ich denke, dass Raffael ein Mensch/Charakter ist der umso mehr aufblüht/Leistung zeigt, umso mehr er das Vertrauen seines Trainers spürt.

Ich habe aber insbesondere zuletzt nicht den Eindruck, dass Babbel ihm dieses Vertrauen auch entgegen gebracht hat.
Die nun fast schon wieder übertriebenen Streicheleinheiten, die Babbel bzgl. Raffael heute medial verteilt hat sind ja fast schon eine Rolle rückwärts.

Ich hoffe es wurde nicht zuviel Porzellan zerschlagen. 🙄


Herthaber
11. August 2011 um 21:05  |  32265

@Dieter – Raffa hat Die. u. Mittwoch auffallend gut trainiert. Ich denke deine Befürchtungen sind grundlos.


dieter
11. August 2011 um 21:11  |  32266

@Herthaber

Und warum meldete sich deiner Meinung nach Dino Lamberti zu Wort?


coconut
11. August 2011 um 21:11  |  32267

Teilzitat von oben:
„wenn Raffa so drauf ist, wie im Moment, habe ich immer einen Platz für ihn.”
Nicht ganz richtig Hr.Babbel. Sie sollten Raffa da aufstellen, wo er der Mannschaft am meisten helfen kann und das ist in einem 4-4-1-1 als hängende Spitze. Dann kann er mit Tempo in den 16er und wird nur schwer zu stoppen sein. Nicht als 8er und auch nicht als verkappter Spielmacher. Das ist Raffa nicht und dem wird auch nie wirklich gerecht werden.
Sorry, musste ich mal loswerden…
Ich denke auch, das man Aerts als Nr.2 mitnehmen wird. Obwohl ich eher Sascha die Chance einräumen würde. Denn wenn es jetzt nichts wird mit ihm, kann man ihn auch gehen lassen und gleich auf Strebinger setzen.


ivokeeper
11. August 2011 um 21:41  |  32268

sorry, aber ich bleibe bei meiner meinung…..raffa ist zwar ein begnadeter fussballer, aber die bundesliga ist zu stark für ihn. wenn er ein boxer wäre würde ich sagen ihm fehlt das boxerherz. er ist kein fighter wenn es mal schlecht läuft. gegen schwächere mannschaften kann er sicher brillieren, aber wenn gegen starke mannschaften ein rückstand aufzuholen ist traue ich ihm nicht viel zu. würde mich aber trotzdem gerne positiv überraschen lassen.


Herthaber
11. August 2011 um 21:45  |  32269

@Dieter – der hat Angst um seine Millionen .


pax.klm
11. August 2011 um 21:46  |  32270

Herthaber
11. August 2011 um 21:47  |  32271

@ivokeeper – mag sein aber wir haben keinen besseren.


catro69
11. August 2011 um 21:53  |  32272

@ dieter
Das Vertrauen, das Favre Raffael entgegengebracht hatte, ist wohl nicht zu toppen. Ergebnis: Über Raffaels Qualitäten wurde schon diskutiert, als an Babbel noch gar nicht zu denken war. Nur mit Vertrauen und Lob kommt man bei Raffael nicht weiter, es bedarf der Peitsche zum Zuckerbrot.

Vielleicht ist es ja so, dass Raffael Babbel als Trainer nicht mag und wir sind nur Zeugen eines kleinen, sehr gefährlichen Machtkampfs…
Kommt in den besten Familien vor (und Firmen und Vereinen).


coconut
11. August 2011 um 21:57  |  32273

@ivokeeper
Was bedeutet denn für dich „fighter“?
Blutgrätsche, Gras fressen oder zählt es auch, wenn ein Stürmer „an der eigenen Eckfahne“ einen Ball erobert und den Gegenschlag einleitet?
Ersteres wird man von Raffa sicherlich nicht so oft sehen, wie von PN. Letzteres hingegen gab es von Raffa sehr wohl, von PN eher selten… 😉
Ignoriere mal seine Körpersprache und schau einfach was er macht.


dieter
11. August 2011 um 22:00  |  32274

@Herthaber

Das spielt bei einem Berater natürlich auch immer eine Rolle, jedoch ist Herr Lamberti beispielsweise im Gegensatz zu einen Herrn Wenin zumeist angenehm unauffällig im Hintergrund.

Wenn er sich dann also jetzt mit Gesprächsbedarf zu Wort gemeldet hat, geht es meiner Meinung nach bei ihm mit Sicherheit nicht zuerst ums Geld.


Herthaber
11. August 2011 um 22:03  |  32275

Erinnere an Raffa`s Aussage daß der Trainer entscheidet wer spielt und er das akzeptieren würde. Ok, wie lange das sein wird ? Aber ich habe schon mal davon gesprochen, daß sich Raffael unf Famiie in Berlin sehr wohl fühlen, das hat auch für seine Entscheidungen einen hohen Stellenwert, daher bitte nicht nur auf das Sportliche reduzieren.


Herthaber
11. August 2011 um 22:04  |  32276

Erinnere an Raffa`s Aussage daß der Trainer entscheidet wer spielt und er das akzeptieren würde. Ok, wie lange das sein wird ? Aber ich habe schon mal davon gesprochen, daß sich Raffael unf Familie in Berlin sehr wohl fühlen, das hat auch für seine Entscheidungen einen hohen Stellenwert, daher bitte nicht nur auf das Sportliche reduzieren.


dieter
11. August 2011 um 22:07  |  32278

Arne Friedrich fühlt sich noch immer wohl in Berlin.


Herthaber
11. August 2011 um 22:17  |  32280

@Dieter – er konnte sich ja auch im Hinterdrund aufhalten, Raffa als Führungsspieler und Ronny in Berlin, was wollte er mehr ? Wir wissen es beide nicht und spekulieren, mal abwarten was dabei herauskommt.


Drokz
12. August 2011 um 0:27  |  32282

Raffa ist mit uns in die 2.Liga gegangen, der hätte damals auch locker wechseln können. Das sollte eigentlich Beweis genug sein, wie toll ers bei der Hertha findet.


Jimbo
12. August 2011 um 6:43  |  32283

Ah, Arne Friedrich, den kenn ich noch von früher.


backstreets29
12. August 2011 um 7:23  |  32285

Na also, alle Wogen geglättet. Alle haben sich lieb. So muss das sein. Wir diskutieren uns die Finger wund und am Ende ist eh alles ganz anders. Perfekt :top:


Exil-Schorfheider
12. August 2011 um 7:23  |  32286

@Jimbo

Bist Du es. Dieter!? 😉


Exil-Schorfheider
12. August 2011 um 7:26  |  32287

Wenn ich sowas lese, wird mir schon wieder anders.

BILD: Sind sie bereit?

Ebert: „Ich laboriere schon zehn Tagen an einer Nebenhöhlenentzündung. Vor dem Nürnberg-Spiel war es richtig schlimm, danach bekam ich Fieber. Jetzt sind die Schmerzen weg, aber ich habe noch Schnupfen und muss Antibiotika nehmen. Ich trainiere wieder und hoffe Sonnabend in Hamburg fit zu sein.“

Ich dachte immer, die Einnahme von Antibiotika und Leistungssport schließen sich aus!?


backstreets29
12. August 2011 um 8:34  |  32289

Bei Ebert schliesst sich gar nix aus. Patty Ebert kann mit offenen Augen niesen


KDI67
12. August 2011 um 9:27  |  32290

Einige Leute tragen Superman – Schlafanzüge. Superman trägt Patrick Ebert Schlafanzüge.

Man sollte auch beachten das Torun gegen seinen alten Verein spielt, da drehen die Spieler ja öfters mal auf (letzte Woche Helmes)!
Drobny darf sich dann aber dezent zurückhalten 🙂
Also evtl so mal probieren:
Kraft
Lell – Franz – Mijatovic – Kobi
Ottl (Lusti) – Niemeyer
Ebert – Raffa – Torun
Ramos


Petra in Berlin
12. August 2011 um 9:43  |  32291

Wenn der Ebert nicht fit war gg. Nürnberg, warum hat er dann gespielt? Das ist doch Mist und diesen hatte er dann auch an den Füßen 🙁
Ebert muss auf die Bank und dafür Ruka rein. Kann ja für ein halbes Stündchen am Schluss eingewechselt werden, wenn die Luft dafür bei ihm reicht.
Meine Aufstellung:
Kraft
Lell – Franz – Mijatovic – Kobi
Lusti – Niemeyer
Ruka – Raffa – Torun
Ramos
Vamos Ramos :mrgreen:


Exil-Schorfheider
12. August 2011 um 9:43  |  32292

Muss mich mittlerweile umentscheiden.
Meine Elf sähe morgen so aus:

Kraft
Lell – Franz – Mijatovic – Kobi
Ottl – Niemeyer
Ruka – Raffa – Ramos
Lasogga

Bank: Aerts, Neumann, Janker, Perde, Lusti, Torun, Friend


backstreets29
12. August 2011 um 9:43  |  32293

Nachdem mir ja hier absolut unmißverständlich mitgeteilt wurde, dass Ronny auf keinen Fall spielen wird, kann es nur so gehen:

————Kraft————
Lell—Franz—Mija—Kobi
——–Lusti—Ottl———-
Torun—-Raffa——-Ramos
———–Lasogga————-


Petra in Berlin
12. August 2011 um 9:44  |  32294

Ach Mist, der Torun muss gg. Lasogga ausgetauscht werden. Hab ich eben beim Kopieren und einfügen vergessen zu ändern 😳


Arzalan
12. August 2011 um 10:05  |  32295

Bei der Aufstellung bin ich da fast bei @backstreets29. Nur ich wuerde Niemeyer statt Ottl aufstellen… Dem Torun wuerd ich nach einer starken Vorbereitung einfach noch ne Chance geben, vor allem gegen den HSV. Und Lasogga nach einem Spiel rauszunehmen halte ich auch fuer total verkehrt!


Exil-Schorfheider
12. August 2011 um 10:09  |  32296

@Petra in Berlin

tja, das ist wie mit Aerts.
Der Trainer fragt „Bist Du fit?“, Ebert sagt „Klar!“ und los geht es… wobei ich ihn hätte nicht spielen lassen…
Aber ich bin weder Arzt noch Trainerlizenz-Inhaber…nur ein „Monday morning coach“…


12. August 2011 um 10:10  |  32297

so was könte ich mir gut vorstellen:

————Kraft—————
Lell—Franz—Mija—Kobi
——Ottl——Niemeyer—-
————Lusti—————
—Raffa——-Ramos——
———–Lasogga————-

oder sind wir dann zu defensiv???


12. August 2011 um 10:24  |  32298

Ich denke da eher an:

————Kraft—————
Lell—Franz—Mija—Kobi
——Lusti——Niemeyer—-
————Raffa—————
—Ebert-——-Ramos——
———–Lasogga————-

Natürlich unter der Voraussetzung, dass Lustenberger seinen Trainingsrücktstand vollständig aufgeholt hat. Gegen die neuformierte und junge Innenverteidigung des HSV würde ich ruhig Ramos UND Lasogga bringen, den einen eben nach außen versetzt. Ob Niemeyer oder Ottl neben Lusti fällt mir schwer zu beantworten, da ich auch keine Trainingseindrücke der vergangenen Woche sammeln konnte.


Blauer Montag
12. August 2011 um 10:31  |  32299

Bin ich dann der “Blue Monday morning coach”… Exil S.?

Ich muss sagen @rasiberlin,
deine Aufstellung finde ich kreativ, nicht zu defensiv. Aber in der Morgenpost war heute morgen zu lesen, die HERTHA würde auch in Hamburg im 4-2-3-1 spielen. Und stelle überrascht fest, meine Aufstellung wäre dann die gleiche wie die von @backss29, den ich teile die Hoffnung von @rzalan, dass Torun gegen den HSV über rechts richtig Druck machen will.


Herthaber
12. August 2011 um 11:24  |  32300

Glaube auch das Torun in Hamburg eine Option sein sollte, der will doch was zeigen seinen alten Kumpels und er kennt die meisten. Ebert würde ich auch eine Pause geben (Krankheit,schlechtes Spiel) Solche Denkpausen machen manchmal frei und Hannover können wir sicher solche gebrauchen.


Jimbo
12. August 2011 um 11:25  |  32301

@ Exil-Schorfheider

Nee bin ich nicht. Sonst hätte ich schon Uwe Weidemann als Sturmlösung vorgeschlagen. Kenn ich auch noch von früher 😉


Blauer Montag
12. August 2011 um 11:38  |  32302

@ Jimbo
Schlag doch Uwe Bremer als Sturmlösung vor.
Den kenn ich auch … 😉


12. August 2011 um 11:48  |  32304

ubremer im sturm? bestimmt gleiche quote wie arthur w. – nur preiswerter…

duck und weech….


Exil-Schorfheider
12. August 2011 um 12:08  |  32305

@rasi

Wär ub nicht einer für die Traditionsmannschaft?

Bin dann mal ebenfalls wech… 😉


L.Horr
12. August 2011 um 12:10  |  32306

… Ich will ja nicht unken , aber ich werde den Eindruck nicht los das die „Raffa-Geschichte“ erst einmal ganz knapp korrigiert wurde um Ruhe zu haben.

Der Babbel/Preetz Wunsch-9 1/2 , Ben Hatira , soll ja schon länger Kandidat sein und das bei min. 1,5 Mio € Ablöse.
Hat sich da gerade noch rechtzeitig der mögliche Friend-Deal mit Frankfurt angeboten um von Raffael abzusehen ?

Fragen über Fragen !


Exil-Schorfheider
12. August 2011 um 12:17  |  32307

Ich frage mich, was man mit Ben-Hatira will, wo der doch hauptsächlich Mittelfeld-Spieler ist?


12. August 2011 um 12:18  |  32308

Exil-Schorfheider
12. August 2011 um 12:22  |  32309

Aber Spielgestalter hinter den Spitzen ist doch ein Zehner, keine 9 1/2… das wäre für mich eine hängende Spitze…


Freddie1
12. August 2011 um 12:39  |  32310

Sollte Ben-Hatira kommen, so wär der für mich weniger Ersatz für Friend. Vielmehr machte ich mir Sorgen um einen Verbleib Raffas.


L.Horr
12. August 2011 um 12:40  |  32311

@Exil-Schorfheider , wie bei Raffael konnte man sich wohl bei Ben Hatira auch nicht einigen ob er nun Spielmacher oder Stürmer sei und definierte nach Favre´s Version den 9 1/2 er. 🙂


Blauer Montag
12. August 2011 um 12:42  |  32312

„Angeblich hat Absteiger Frankfurt deshalb schon bei Preetz Interesse angemeldet. Wird sich der Manager schnell mit den Hessen einig, ist Geld für Ben-Hatira da!

Der Deutsch-Tunesier (29 Bundesliga-Spiele, 3 Tore), der im Wedding aufgewachsen ist, ist eher Spielmacher als Stürmer. Einer, der das Offensivspiel ankurbeln kann. Genau das fehlte beim Saisonstart gegen Nürnberg (0:1). “

Mit diesen Aussagen der B.Z. sind die Qualitäten von Ben-Hatira hoffentlich korrekt beschrieben.


ubremer
ubremer
12. August 2011 um 12:44  |  32313

@rasi,

nach meinen Infos ist weder bei Eintracht Frankfurt noch beim Berater von Rob Friend etwas bekannt 😉
Ben-Hatira sieht sich selbst als 10er, wird aber meist im rechten Mittelfeld eingesetz (also kein Stürmer)


Exil-Schorfheider
12. August 2011 um 12:48  |  32315

@bm

Vor allem ist er für mich eins nicht:

Ein Star.

Der Junge hat gerade mal 29 Buli-Spiele, wieviele davon überhaupt über 90 min?
Erinnere mich an Zeiten, da vegetierte er beim MSV Duisburg vor sich hin…


Jimbo
12. August 2011 um 13:20  |  32319

Uwe Bremer ist ja eher ein kreativer Spieler (also Schreiber), kein Haudraufmensch wie viele Autoren anderer Zeitungen (natürlich nur die Krawallblätter in England). Der ist bei seiner jetzigen Aufgabe glaube ich besser eingesetzt als bei Hertha im Sturm 😉

Übrigens: Mile Lünsmann hat damals eine ordentliche Torquote gehabt. Den könnte man ja auch mal anrufen.

Nee, aber mal ernsthaft:

Klar sieht Rob Friend manchmal nicht so gut aus bei dem, was er macht. Und er hat halt auch einfach viel Pech grad.

Da ich selber es nur aus den Blogbeiträgen und -kommentaren rauslesen kann, weil ich selber nicht zum Training gehen kann: Rob Friend scheint ja auch nicht einen so schlechten Eindruck im Training zu machen.

Sowas ändert sich auch mal schnell. Er ist nicht der einzige Stürmer, der ewig mal ne Flaute hat. Miroslav Klose hatte sowas auch – jedes Jahr.

Klar ist Rob Friend nicht Miroslav Klose, ich will auf Folgendes hinaus:

Was will man auf der Bank für Ersatz sitzen haben? Einen Stürmer, den man bringt und der immer für ein Tor gut ist? Gibts den? Gibts auch den, der die Tore macht und dann immer nur auf der Bank sitzen will?

Will man einen ähnlichen Stürmertypen auf der Bank wie den, der im Spiel ist, um den 1:1 zu ersetzen, wenn der platt ist? Oder jemand anderes, um das Spiel umzustellen?

Unterstellt, man kriegt all die Fragen für sich im Verein beantwortet, gibts dann überhaupt so einen Spieler? Und bezahlbar? Oder günstiger als Rob Friend?

Ich wüsste nicht, warum man jetzt Rob Friend auf Teufel komm raus abgeben sollte.

Vor allem nicht für Änis Ben-Hatira. Der scheint ja tatsächlich eher Spielmacher zu sein.

Wenn man den abgibt, müsste man eher Raffael verkaufen.

Wie Uwe Bremer ja selber andeutet: An dem Friend-Frankfurt-Deal ist wahrscheinlich nichts dran. (Auch wenn man das mit dem Smiley natürlich anders interpretieren kann).

Das sollte auch so bleiben.


kraule
12. August 2011 um 14:22  |  32321

Schöner Artikel über das Fußballgeschäft, aus TM:

http://www.transfermarkt.de/de/fussball-als-grosse-taeuschung-poves-wirft-das-handtuch-/news/anzeigen_69806.html

Hut ab vor diesem jungen Mann!!!


Treat
12. August 2011 um 14:42  |  32322

Rob Friend ist Australier? 😕

Burchert verbrannt, wenn Aerts auf der Bank sitzt? Wie oft ist der jetzt eigentlich schon verbrannt? Ich bin da voll und ganz bei Dan, lieber bei der U23 spielen lassen, gerade WEIL er die Nummer 2 ist!

Was die Aufstellung angeht, gefällt mir die hier sehr gut:

rasiberlin // 12. Aug 2011 um 10:10

Allerdings glaube ich nicht recht daran.

Im Umgang mit Raffa traue ich Babbel zu, den Brasilianer und seine Liebe zu Berlin inzwischen richtig einschätzen zu können – und auf die Einlassungen von sog. „Beratern“ gebe ich schon lange nichts mehr.

Allen ein schönes WE, ich habe Besuch aus Bad Marmelade und bin daher sinnvoll beschäftigt.

Blauweiße Grüße
Treat


L.Horr
12. August 2011 um 14:56  |  32323

zu „Poves zieht das Handtuch“.

*Fußball ist Metapher , tägl. Unterhaltung und Geschäftemacherei*
-Ja-
*Fußball soll von der Realität ablenken*
-na jut –

aber ,
warum sucht er dann die „Wirklichkeit“ im
„Nahen Osten“ ?


Freddie1
12. August 2011 um 15:02  |  32324

@treat: „verbrannt“, wenn er dauerhaft hinter Aerts gesehen wird. Natürlich nicht nach diesem Spiel. Und ich denke, das sieht er selbst so und will nicht dauerhaft in der U23 eigesetzt werden.


pax.klm
12. August 2011 um 15:59  |  32325

Wenn der Burschi die Nr 2 ist und bei U23 spielt, find ich gut, da er tatsächlich sp i e l t , der Artzt sitzt auf der Bank…
sollte die Macht verletzt sein – dauerhaft – , dann gehe das Burli in den Kasten und der Manschaftspsychater-besser Psychologe – bleibt auf der Bank…
Wo ist das Problem? Die 2 als Nr 1 in der 2ten, die Bank als eigentliche 3…
Somit ist niemand verbrannt und alle haben ihre Berechtigung!

Viel Spaß mit denen aus dem Oertle vor dem Marzipan, lieber treat und danke für Dein Angebot…


kraule
12. August 2011 um 21:00  |  32374

@L.Horr

Leider nichts, aber wirklich überhaupt nichts verstanden. Schade.

Anzeige