Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige

(mkl) – Manche Nachrichten sind einfach schön und norden uns notorisch auf den Ball fixierte Fans und Beobachter ein wenig ein, was wirklich wichtig ist – so geht es mir jedenfalls. Ich freue mich seit heute Morgen  für Fabian Lustenberger, der zum ersten Mal Vater geworden ist. Wie Hertha mitteilte, brachte seine Freundin Monique am Dienstag um 1.16 Uhr (so exakt wollen wir auch in diesem Fall bleiben, gell?) einen gesunden Jungen zur Welt. Sein Name: Jonas Jan Lustenberger, bei der Geburt 3500 Gramm schwer. Der stolze Papa:  „Es war eine stressige Nacht, aber alles ist perfekt gelaufen. Wir sind sehr glücklich!“ Ich sage an dieser Stelle einfach mal: Glückwunsch! Und wünsche mir, dass ihm das über die zuletzt schwierige sportliche Lage hinweg hilft.

So hatte der Schweizer heute natürlich babyfrei und verpasste, wie Trainer Markus Babbel die angesetzte Einheit in eine einstündige Radausfahrt umwandelte. Wieder mit dabei: Patrick Ebert, der am Montag noch mit einem Schlag auf  Knöchel und Wade pausieren musste. Auch Maik Franz radelte nach seiner Nasen-OP mit, er wird für das Spiel gegen Stuttgart am Freitag eine spezielle Schutzmaske erhalten – „Iron-Maik“ eben. Den Nachmittag gab Babbel wohl mit Blick auf die kurze Woche frei, sodass es vom Training heute nicht viel zu berichten gibt.

Niemeyer will Geschlossenheit ankurbeln

Interessanter war da schon das Gespräch, das wir anschließend mit Peter Niemeyer führten. Er erzählte ein bisschen über die Befindlichkeiten und die Lehren aus den ersten drei Spielen. Sein Fazit: „Wir haben in den ersten drei Spielen wenig zugelassen. Das ist eine gute Basis, jetzt müssen wir es hinbekommen, dass Abwehr und Angriff nicht zwei Elemente sind, sondern eine Einheit.“  Was er sagen wollte: Die Mannschaft rückt teils weder geschlossen vor noch zurück. Er meinte weniger die spielerische Anbindung der Offensive an die Defensive. Dennoch finde ich die Aussage bemerkenswert. Auch, weil sie Hoffnung auf mehr macht, wenn diese Schwachstelle erst abgeschaltet ist. Denn Einsicht ist ja bekanntlich der erste Schritt zur Besserung…

Die ersten drei Spiele fasste Niemeyer jedenfalls in etwa so zusammen: Gegen Nürnberg an den eigenen Erwartungen gescheitert, in Hamburg alles richtig gemacht, nur die Belohnung fehlte, und in Hannover habe sich sein Team auf die Defensive konzentriert. Sein Endresümee: „Wir sind keinen Deut schlechter als die anderen.“

Jetzt seid ihr dran: Teilt ihr diese Einschätzung? Und wie seht ihr seine Kritik, bei der er sich nicht ausschloss, bezüglich der fehlenden „Einheit“ im Vor- und Rückwärtsgang? Was ist dagegen zu tun? Oder habt ihr gar nicht zwei voneinander getrennte Elemente gesehen?


177
Kommentare

hunsrueckherthaner
23. August 2011 um 18:19  |  33692

Herzlichen Glückwunsch!!!! zum Nachwuchs auch von mir an Lusti und alles Gute und nebenbei – weil ich zwar jeden Tag lese und lechze, in/nach diesem Blog, aber noch nie meinen eigenen Senf hier abgegeben habe – danke an die Macher und Mitmacher dieser Plattform hier! Einfach Klasse!


fhainer
23. August 2011 um 18:24  |  33693

erster 😀


L.Horr
23. August 2011 um 18:31  |  33694

… Niemeyer´s Einschätzungen teile ich komplett !

Seit Hamburg habe ich bezüglich unserer Lady ohnehin eine beinah unverschämt optimistische Grundeinstellung.
🙂


NoPole
23. August 2011 um 18:31  |  33695

Herzlichen Glückwunsch an Lusti !!!

Ob jetzt erstmal die Leitung abnimmt?


NoPole
23. August 2011 um 18:32  |  33696

Es fehlt ein „s“ wie Siggi …. ;-).


Exil-Schorfheider
23. August 2011 um 18:44  |  33697

@L. Horr

Ohne die eigene Demut zu verlieren, könnte ich Deinen letzten Satz prompt unterschreiben! 😉


Bolle75
23. August 2011 um 18:47  |  33698

Ich habe das genauso gesehen und Empfunden. Noch ein wenig an den Schrauben beim Umschalten drehen und fertig … Wenn es so einfach wäre.
Mal schauen wo sich der Heimkomplex am Freitag herumtreibt. Habe irgendwie ein doofes Gefühl ala diesmal wollen wir den Zuschauern etwas zeigen. Das sollen sie lassen.


Herthaner20
23. August 2011 um 18:51  |  33699

Niemeyer hat Recht das man das verbessern kann aber es ist schon ganz ordentlich vorhanden.Seblst unser Stürmer arbeitet nach hinten.Ich denke,dass wir auf die geziegten Leistungen aufbauen können.Ich bin Zuversichtlich das wir gegen Stuttgart gewinnen,wobei man sie nicht unterschätzen darf,weil sie eine starke Mannschaft haben.Darauf haben wir ja ein Jahr hingearbeitet.Jetzt dürfen wir endlich wieder große Mannschaften in unserem Stadion begrüßen.


ursula
23. August 2011 um 19:03  |  33700

Ich hätte zu gern gewusst, nach welchen
Kriterien „unser Blogväter“ immer wieder
den richtigen Zeitpunkt für interessantere
Themen finden…..

….irgendwie habe ich den subjektiven
Eindruck, ich wäre darin manchmal
involviert….


Marcel
23. August 2011 um 19:11  |  33701

Ich vermisse die Umfrage: „Welche Rolle wird Jonas Jan zukünftig bei Hertha spielen?“

Ansonsten natürlich Glückwunsch und alles Gute!


Treat
23. August 2011 um 19:28  |  33703

@ursula: Du? Involviert? Natürlich! Wie könnte man dich auch bei der Festlegung seiner nächsten Aktionen, seien es berufliche oder private, übergehen? Das wäre ja in etwa, als würde man… aber lassen wir das… :mrgreen:

(P.S.: Nur eine kleine Neckerei, nicht wieder in den falschen Hals bekommen bitte, bot sich nur gerade so an, weil es ein ganz klein wenig nach Profilneurose klang – zumindest, wenn man die Hintergründe nicht kennt. Und die kenne ich nicht. Also, nix für Ungut, altes Haus! 😉 )

Schließe mich im Übrigen vollumfänglich der Einschätzung von Niemeyer an und bin positiv überrascht, dass ich offenbar nicht der einzige bin, der nach den letzten beiden Spielen wieder Hoffnung hat, dass Hertha den unmittelbaren Abstiegskampf vielleicht wird umgehen können… 🙂

Blauweiße Grüße
Treat


Petra in Berlin
23. August 2011 um 19:51  |  33705

Ich hoffe, dass der Eindruck von Peter Niemeyer stimmt und sich das wirklich besser anlässt ab Freitag Abend 😉 Ich möchte nämlich die 3 Punkte mit aus dem Stadion mit nach Hause nehmen.

Und Mama Monique und Papa Fabü wünsche ich alles Gute und einen (hofffentlich immer) gesunden und glücklichen Sohnemann Jonas Jan 😆 , der gern in einiger Zeit bei uns Spieler werden kann.


ursula
23. August 2011 um 19:58  |  33706

….weil dann Babbel nicht mehr unser
Trainer ist und ich es leider kaum noch
erlebe, da leider schon um die „80“ oder
so ähnlich….

….liebe Petra, wenn er es denn so schwer
hat, wie der Pappi bei „Babbi“….


ursula
23. August 2011 um 20:00  |  33707

….so ich lass´DAS jetzt, sonst bekomme ich
noch die „Rote Karte“!


Polyvalent
23. August 2011 um 20:04  |  33708

….so ich lass´DAS jetzt, sonst bekomme ich
noch die “Rote Karte”!

Der erste vernünftige Satz hier @ursula.


dieter
23. August 2011 um 20:09  |  33709

Selbsterkenntnis ist der… :mrgreen:


23. August 2011 um 20:11  |  33710

Oh.

Niemeyer vermisst die Einheit

Und das in großen blauen Lettern.
Ich hatte zunächst gemutmaßt, die Mauer sei wieder aufgebaut worden.

Als Untertitel wegen des Hannover-Freistoß-Gegentores hätte vielleicht Arbeiten an der Mauer haben begonnen gepasst.

Zu Niemeyers Äußerung eine Frage an jene, die etwas von Fußball verstehen:
Sind es nicht gerade seine und Ottls Positionen, die die Einheit „formen“ (mir fällt kein gescheiteres Wort ein) müssten?


dieter
23. August 2011 um 20:15  |  33711

@Dan

Was sagt denn eigentlich „dein“ verlässlicher 😉 Zuschauerticker für Freitag?


hurdiegerdie
23. August 2011 um 20:39  |  33712

Stand heute hat Hertha bisher in jedem Spiel defensiv einen Anfängerfehler gehabt, der zu einem Gegentor geführt hat.

Stand heute hat der Sturm gegen Nürnberg nicht getroffen, gegen eine Katastrophenabwehr von Hamburg nicht oft genug, und auch gegen Hannover einige gute Chancen zum Ende nicht verwerten können.

Stand heute sind die Spieler, die die Einheit herstellen sollen Ottl und Niemeyer.

Stand heute hat Hertha 2 Punkte aus 3 Spielen.

Ist der Stand heute auch jener von Freitag Nacht, wird das Spiel gegen Augsburg das erste Abstiegsfinale.

Hertha kann sicherlich mithalten. Am Ende zählen nur Punkte, und dafür müssen Fehler defensiv abgestellt werden, die Einheit im Mittelfeld hergestellt werden und m.E. auch die Stürmer besser treffen. Nicht unmöglich, überhaupt nicht unmöglich. Aber nicht schlechter zu sein reicht nicht, zweimal besser gewesen zu sein, hat auch nicht gereicht.


ursula
23. August 2011 um 20:42  |  33713

@ wilson

Doch noch einen Satz, ich deutete es in
dem „letzten thread“ an, das sind auch
„SEINE Automatismen“, die letztlich
eine, „diese Einheit“ formen, die dann
eine ähnliche Situationen mit intuitiver
„Arbeit an der Mauer“ auch erfolgreich
machen!


ubremer
ubremer
23. August 2011 um 20:50  |  33714

@off-topic,

dann schaun wir mal: Amine Chermiti mit dem FC Zürich in die Gruppenphase der Champions League (Hinspiel beim FC Bayern 0:2)
Jerome Boateng will mit den Bayern . . .
Der Ball rollte seit vier Minuten
Kjetil Rekdal will morgen/Donnerstag als Trainer mit Aalesunds FK in die Gruppenphase der Europa League (Hinspiel gegen den AZ Alkmar 2:1)


apollinaris
23. August 2011 um 20:50  |  33715

nun, der Satz von Niemeyer beruhigt mich nicht besonders, weil ja seit 10 Monaten dieses Balance-Problem besteht. Erst war die Defensive sehr stark, aber es wurden zu wenig Chancen kreiert, dann wurde dies während des zweiten Trainingslagers erfolgreich beackert uind die Offensive spielte teilweise furios auf -allerdings etwas zu Lasten der Defensive. In den wenigen Spielen, als Raffa die offensive 6 gab, hatten wir m.E. die beste Balance und spielten einen sehr souveränen Stil.- Diese Balance zu finden, hätte ich mir sehr gewünscht, doch durch die Neueinkäufe muss sich hierwieder neu gefunden werden. Vielleicht blockiert Ottl das Geschen, denn Lusti wäre wohl die beste Lösung für das zentrale DM? Niemeyer ist aufgrund seiner Bissigkeit und Staubsauger-Qualität für mich derzeit gesetzt.-Die AV´s haben sich stark verbessert und Torun scheint auf dem Weg,-aber Ebert ist noch immer viel zu zappelig und ungestüm, spielt seine Flanke ziemlich nervös. Andererseits gefällt natürlich seine Aggressivität gegen den Ball.-
Die Balance wird m.E. am ehesten gefunden werden, wenn der Lusti auf die offensive 6 gesetzt wird.


ubremer
ubremer
23. August 2011 um 20:52  |  33716

7. Minute in Zürich
Chermiti 0
Boateng 1


ursula
23. August 2011 um 20:56  |  33717

Habe ich nicht verstanden @ ubremer,
total richtig @ apo, ohne wenn und aber!


Exil-Schorfheider
23. August 2011 um 20:57  |  33718

@ubremer

Danke. Hänge noch bei Dörk und seinen Youngstern mit dem Adler auf der Brust gegen Bosnien…


dieter
23. August 2011 um 20:59  |  33719

@ubremer

Da @Dan heute frei zu haben scheint.. hast du einen aktuellen Stand verkaufter Tickets für das Spiel gegen den VfB?


monitor
23. August 2011 um 21:06  |  33721

Ich teile die Einschätzung Niemeyers. Insbesondere die Einschätzung gegen Nürnberg an den eigenen Erwartungen gescheitert zu sein.

Gegen Hamburg und Hanover haben sie das schiefe Bild wieder gerade gerückt.
….Oh, mann, irgendwie war Loriot schon in jeder Redewendung tätig, um zu zeigen wie absurd dieses Allgemeingut sein kann! 😉

Meine Meinung ist, das Fundament ist ganz gut. Kraft ist einer, der hier ein sehr guter Torwart für die (obere?) Mittelklasse der Hertha werden kann. Franz hat mich positiv überrascht. Ottl paßt irgendwie nicht ins Puzzel, aber sowie das Verletzungspech einsetzen sollte, werden wir froh sein, ihn zur Verfügung zu haben.

Eigentlich keine Ausfälle und viel Grund zur Hoffnung.

Und Ronny? Wenn er weiterhin Babbel nicht überzeugen kann, wird er wohl gehen müssen. Aber vieles in der Buli wirkt auf mich auch inszeniert für die Medien. Abwarten und Bier trinken.

Fabian Lustenberger möchte ich an dieser Stelle alles Gute wünschen. Ich vermute, wenn er sich mit seiner Frau in Berlin nicht wohlfühlen würde, hätten die beiden mit dem Kinderkriegen noch gewartet. Vielleicht hat Babbel ihn deshalb nicht gebracht, weil er davon ausgehen kann, daß Lusti ein guter Familiernmensch ist und deshalb solange nicht 100%tig bei der Sache ist, solange seine Frau schwanger ist!

Würde ich nicht kritisieren, weder Lusti noch Babbel.


andi79
23. August 2011 um 21:07  |  33722

Teile Niemeyers Meinung, mithalten können wir bestimmt. Aber jetzt muss langsam mal ein Sieg her, am besten schon am Freitag. Dann gegen Dortmund nicht untergehen, damit man am 6. bzw 8.Spieltag gut gerüstet gegen die direkte Konkurrenz Augsburg und Köln antreten kann.


ubremer
ubremer
23. August 2011 um 21:11  |  33723

@dieter,

habe heute auch frei. Aber morgen ist Pressekonferenz zum Stuttgart-Spiel, da kann man ja mal fragen.


dieter
23. August 2011 um 21:16  |  33724

Oh, sorry @ubremer. :mrgreen:
Dann genieß‘ deinen freien Tag. 😉


monitor
23. August 2011 um 21:18  |  33725

@ubremer
Du hast frei und bist trotzdem dabei? Alle Achtung!
Hätte meine Exfrau nie zugelassen! 😉


fg
23. August 2011 um 21:19  |  33726

@mopo-experten:

wie weit, denkt ihr, ist lusti z zt noch weg von der mannschaft? (sehe die „wichtigkeit“ lustis für die mannschaft ähnlich wie apo.)
sind es eher noch körperliche gründe oder sind es dinge in babbels kopf, die ich nicht nachvollziehen kann? 😉


dieter
23. August 2011 um 21:28  |  33727

Gute Frage @fg. 😉

Wenn Lusti mittlerweile topfit ist und sich im Training auch entsprechend „anbietet“, dürfte es eigentlich nur eine Frage der Zeit sein, bis er seine Chance bekommt.

Vielleicht schon am Freitag?! 🙂


ubremer
ubremer
23. August 2011 um 21:34  |  33728

@dieter,

brauchst Dich doch nicht entschuldigen, wenn ich frei habe 😉

@fg,

Lustenberger erklärt sich für mich derzeit von selbst: Der Trainer hat sich festgelegt: Meine Doppel-Sechs heißt Otto/Niemeyer. Bei den bisherigen drei Bundesliga-Spielen gab es keine Situation, wo man einen Sechser einwechselt:
– nicht, wenn man gegen Nürnberg Druck machen will und am Ende einem 0:1 hinterherläuft.
– nicht in HH, wenn man zweimal einem Rückstand ausgleichen muss
– nicht in Hannover, wenn man einem 0:1 hinterläuft.

Lustenberger ist absolut dran an der Startelf. Ein Kopfnicken vom Trainer – und er wird da sein und Bundesliga-Niveau treffen. Da bin ich mir sicher.

Warum der Trainer nicht wechselt? Wohlwissend, dass einige von Euch es anders sehen: Ich finde, dass Herthas Doppel-Sechser bisher nicht das Problem waren (mit Ausnahme des ersten Spiels, wo sich aber acht Herthaner um eine Auswechslung beworben haben).

Und ich verstehe den Trainer, dass er eine stabile Achse (Torwart-Manndecker-Doppelsechs-Ramos) wachsen lassen will. So ist das Profileben: Lustenberger macht nix verkehrt. Und ist im Moment trotzdem draußen. Er muss warten, bis seine Gelegenheit kommt. Wenn Lustenberger dran ist, liegt es an ihm, dass der Kollege, der für ihn raus muss, das gleiche Schicksal ereilt.


ursula
23. August 2011 um 21:51  |  33729

Nun hat mir der „frei habende ubremer“
meinen eigentlich für heute letzten Satz
verdorben! Wie oft und wie lange MUSS
man eigentlich für „Papa Lusti“ werben,
wenn sich eine Achse mit einem völlig
desolaten Ottl einspielen soll und der
gute Niemeyer in allen drei Spielen
NICHT für einen vernünftigen Pass und
damit für Bindung zwischen Defensive
und Offensive gesorgt hat…..

…..Gegenfrage „ubremer“, wie wären
die Spiele (Nürnberg naja!?) ausgegangen,
wenn halbwegs eine elementare Spiel-
eröffnung, die aus der Viererkette nach
wie vor nicht kommt, wenigstens in
Ansätzen von Niemeyer und OTTL
gekommen wären, was „Lusti“ auf dem
Papier zumindest, um Klassen besser
KÖNNTE (Konjunktiv leider ohne
jegliche bisherige Beweiskraft), aber….

…mit Verlust von hypothetischen Punkten….


ft
23. August 2011 um 21:59  |  33730

Niemeyers Einlassungen lassen hoffen, dass bis Freitag noch einiges in der Startelf feinjustiert wird um gegen den VFB bestehen zu können.
Gegen Hannover sahen sie schon mal ganz gut aus .
Diszipliniert, taktisch vernünftig spielend der Philosophie Slomkas gut Paroli bietend, war das gar kein schlechtes Spiel für einen Buliaufsteiger und potentiellen Abstiegskandidaten ( wie Matz ab Hertha betitelt) was HBSC uns darbot.

Wenn da noch mehr Paßgenauigkeit, mehr Timing zwischen den Mannschaftsteilen zustandekommt, dann sollte es nicht abwegig sein sich irgendwo vor Platz 15 festzubeißen.


Blauer Montag
23. August 2011 um 22:12  |  33731

Meine Glückwünsche an Monique und Fabian; und ein herzliches Willkommen auf diesem blauweißen Planeten Jonas Jan.

Danke an @ubremer für den ausführlichen Kommentar um 21:34. Den Gedanken zur stabilen Achse (Torwart-Manndecker-Doppelsechs-Ramos) möchte ich noch um den Namen Raffa ergänzen. Im Spiel gegen Hannover hatte Raffa folgende Laufdaten laut bild.de
http://www.bild.de/sport/fussball/spielbericht-bundesliga/schiri-vermasselt-96-spitze-19511030.bild.html

Laufweg/m 11359.13
km/h Ø 7.24
km/h max. 27.11
Sprints 15

Raffael ist die meisten Meter aller Herthaspieler gelaufen. Er müßte noch mehr laufen, wenn er wieder auf die „Sechs“ geschoben wird. Nein, Raffa sollte weiter hängender Stürmer hinter Ramos spielen. Hoffentlich fehlt im bei der ganzen Rennerei nicht die Kraft zum Toreschießen. Er könnte wahrlich Unterstützung im Spielaufbau (durch seinen Bruder?) gebrauchen.


ursula
23. August 2011 um 22:18  |  33733

Nein, eine Sechs muss NICHT mehr laufen!
Sie zerstört, bindet und verschiebt sich und
den Partner der Doppelsechs und glänzt mit
„Verteile“, wenn sie den kann…

…im Gegenteil, eine Sechs muss ziehmlich
stabil, stationär wirken! Grüße


Blauer Montag
23. August 2011 um 22:33  |  33734

Raffa kann stationär auf der Sechs nicht gleichzeitig als Sturmpartner für Ramos wirken.

Zurück in die angeschlossenen Blockhäuser.


apollinaris
23. August 2011 um 22:39  |  33735

@ubremer 21:34
nun, dass Babbel sich festgelegt hat, behauptete ich ja ab dem Tag des Transfers, auch, dass Lusti vermutlich auf der Bank landen würde ( da wurde mit dem Argument der Triple-Sechs gekontert..)
Um nicht zu beckmessern: es ist die Entscheidung von babbel und er zieht das (erstmal) durch.-bis ihn vlt. äußere Umstände zur Umbesetzung zwingen werden. Das akzeptziere ich, denn er ist der Trainer.-Ich sehe es wie du, dass auf der 6 im Moment nicht die vordergründigen Probleme liegen; behaupte aber kühn: sollte Lusti zum Einsatz kommen, wird sich das Spiel der Hertha in der Zentralen etwas geordneter zeigen. Bis dahin werde ich warten müssen und die Zähne zusammenbeißen. Solange die Ergebnisse einigermaßen stimmen, kann man sich ja allen Ernstes nicht anders verhalten als Fan und Beobachter.- Meine These also: die Balance-Probleme wird Lusti am ehsten lösen helfen-vor allem in Heimspielen-

@BM: Raffa als 6 ist ja durch-wäre zwar meine Variante (mit Niemeyer als IV neben Hubnik) gewesen-und statt Ottl, hätte ich einen OM gesucht.
Schnee von gestern, steht nicht mehr zur Debatte. Ich hatte nur Raffas Zeit erwähnt, um zu illustriueren, dass es für kurze Zeit eine ´gute Balance im Spiel gab-und dass Lusti für mich den Raffa auf der 6 am ehesten geben kann 😉
Alles nur Spielerei..ist klar!


ursula
23. August 2011 um 22:40  |  33736

Mitnichten! Gesunde Logik! Gute Nacht!


hurdiegerdie
23. August 2011 um 23:15  |  33737

Wenn die Doppel-6 nicht das Problem ist, was ist es dann? Aber ich glaube das will ich heute gar nicht mehr wissen, dann schlafe ich schlecht.

Also blau-weisse Träume an alle.


dieter
23. August 2011 um 23:42  |  33738

1. Individuelle Fehler abstellen
2. Balance zwischen Offensive und Defensive finden
3. Chancenverwertung verbessern


pax.klm
23. August 2011 um 23:43  |  33739

dto hurdie ….!°


Dan
24. August 2011 um 8:00  |  33744

@dieter

Nach meinen Daten müssten heute bei der PK eine Zahl um 45.000 (ohne Gäste) verkündet werden.


Blauer Montag
24. August 2011 um 8:07  |  33745

Moin @dieter und an alle,
klingt gut und prägnant, der 3-Punkte-Plan von 23:42 Uhr für den Klassenerhalt. 😎


backstreets29
24. August 2011 um 8:20  |  33746

Gratulation an den Papa Lusti 🙂 Ich hoffe Babbel liegt auch dieses Mal richtig und wir feiern am Freitag den ersten Heimsieg in der Bundesliga seit über 2 Jahren


wotsefack
24. August 2011 um 8:32  |  33747

Ein bisl mehr Europaleague – ein bisl weniger Klassenerhalt bitte!


Blauer Montag
24. August 2011 um 8:34  |  33748

Moin @backss29,
Heimsiege sind halt am schönsten. In der 2. Liga hatten wir ja ein paar. Hättest Du in Ergänzung zu @dieter noch weitere Vorschläge, damit es mit dem Heimsieg in der 1. Liga klappt?


Exil-Schorfheider
24. August 2011 um 8:37  |  33749

@wotsefack

Nee, ist klar…


wotsefack
24. August 2011 um 8:55  |  33750

@Exil-Schorfheider
nur zum Verständnis: Die goldene Mitte bitte! = Platz 10 – 13 🙂


Sir Henry
24. August 2011 um 8:58  |  33751

@Dan

Auf gut Deutsch:

+ 5.000 aus Sturrrgart
+ 5.000 aus normalem Ticketverkauf und an der Abendkasse

ca. 55.000+.

Für einen Freitagabend ganz passabel, aber die richtigen Schwingungen kommen im Stadion so erst ab 60.000 auf.


backstreets29
24. August 2011 um 9:03  |  33752

@Blauer Montag Ja…hätte ich: Ich würd Lusti für Ottl bringen. Ich hoffe ja, dass ich Unrecht habe, aber ich fürchte Raffa wird sich wg. der vernichtenden Kritik an Ronny in den Schmollwinkel zurückziehen. Meine Hoffnung ist, dass Babbel auch diesmal Recht behält und alles richtig gemacht hat.
Trotzdem würde ich gern die Blog-Väter hier um die Beantwortung von Mineiro’s Fragebogen bitten, da ich das schon sehr interessant finden würde:
Ich paste das einfach mal rein, da mir keine Zitierfunktion bekannt ist

@Mineiro // 22. Aug 2011 um 20:17

– Ist Babbel sich der möglichen Auswirkungen auf die Spieler bewusst oder denkt er über sowas überhaupt nach?

– Kommt das eher spontan oder wirkt es doch durchdacht (Stichwort: den Spieler zu mehr Leistung kitzeln)

– Haben sich mal Spieler euch gegenüber dazu geäußert, ob sie derlei medienwirksame Einzelkritiken mögen, motivieren, irritieren oder sie ihnen wirklich egal sind? Wirkt sich das möglicherweise auch negativ auf Babbels Standing in der Mannschaft aus?


hurdiegerdie
24. August 2011 um 9:26  |  33753

@Dieter, @Pax

den 3-Punkte Plan habe ich ja in meinem Beitrag vorher angedeutet:
hurdiegerdie // 23. Aug 2011 um 20:39

Es reicht eben nicht, ein bisserl Balance zu finden, und schon spielen wir um die EL.

Nur :
Punkt 1 sitzt wegen Verletzung auf der Bank und wird dann vermutlich für den faschen, den Nichtkapitän kommen. Da können wir zur Zeit noch nicht dran drehen.

Punkt 3: Mit Ebert, Ramos, Raffael sind wir abgestiegen, auch wegen der Chancenverwertung. Müssen uns jetzt ein 21-Jähriger und ein 19-Jähriger retten?
Vielleicht, aber auch hier können wir wenig drehen, ausser es werden noch mehr Chancen durch ein verbessertes Mittelfeld herausgearbeitet.

Punkt2 können wir ändern: Die Alternative sitzt auf der Bank, obwohl sie jünger und nicht mal nur gleich gut sondern besser ist. Nur mit einer antizipierenden Balleroberung können wir die Stärken von Ramos und Raffa im schnellen Umkehrspiel ausnutzen.
Durch Standspiel mit Nebenherlaufen von Ottl und zu spätem Abgrätschen von Niemeyer ergeben sich diese Möglichkeiten nicht, weil es einfach kaum Ballgewinne gibt, die für ein schnelles Umkehrspiel verwertet werden können. Im langsamen Spielaufbau sind unsere Stürmer wie Ramos zu limitiert (wie oft dem der Ball wegspringt, ebenso Ebert!!!) und das gilt insbesondere für unser zur Zeit spielende Doppel-6, von der man bisher kaum ein geordnetes Set-Play gesehen hat.


Blauer Montag
24. August 2011 um 9:38  |  33754

„An den 5. Dezember 2009 kann sich Horst Heldt noch heute gut erinnern. Natürlich. Sein VfB Stuttgart hatte nach acht Spielen ohne Sieg gerade zu Hause wieder nur 1:1 gegen den VfL Bochum gespielt, auf den Rängen des Stuttgarter Stadions tobte der Mob. Sprechgesänge gegen den damaligen Trainer Markus Babbel und noch viel schlimmere Äußerungen hallten durch das weite Rund. Drinnen, tief in den Katakomben, berieten der Manager und Babbel darüber, wie es weitergehen sollte.“

Ein Zitat aus dem heutigen Artikel in der Morgenpost. Sehr stimmig ist dort beschrieben die Sicht der Spieler Lell und Niemeyer auf ihren Trainer hier in Berlin.

http://www.morgenpost.de/sport/hertha/article1741735/Babbel-ist-nicht-mehr-so-weich-wie-beim-VfB.html

Daumen drücken, dass sich solche Szenen nicht nach 8 Spieltagen in dieser Saison in Berlin wiederholen.


fechibaby
24. August 2011 um 9:38  |  33755

Au weia!
Sollten am Freitagabend wirklich wieder mehr als 50.000 Zuschauer ins Olympiastadion kommen. Solche hohen Zuschauerzahlen machen doch die Mannschaft nervös und unsicher.
Hat doch der Babbel alles erklärt.
Oder gibt es in Berlin so viele Stutgart Fans.
Ausreichend Zugezogene aus dem Schwabenland sind ja in Berlin.


pax.klm
24. August 2011 um 9:51  |  33756

…lieber gerdie, bezog sich auch mehr auf BLAU-WEISSE Träume (nicht Albträume!) und den Schlaf 🙂 !


ursula
24. August 2011 um 9:54  |  33757

Auch auweia @ fechibaby, jetzt hast Du mir
die Pointe geklaut! Ich wollte doch „Sir Henry“
den Wind aus den Segeln nehmen, wenn denn
tatsächlich wieder über 60.000 im Stadion
sein werden, wie sich das dann auch auf das
Spielgeschehen, auf die Psyche der Mannschaft
auswirkt….

Ich wünsche mir mehr als 60.000 Zuschauer,
aber mir schwant „BÖSES“, wenn unserer
Oberpsychologe diese evtl. Zuschauerzahlen
liest oder hört!

Ansonsten ALLEN einen fröhlichen Tropen-
tag, ohne mein weiteres „ZUTUN“….

….wäre ja auch zuviel des GUTEN…..

….und @ hurdie ALLES klar, logisch und
richtig, oft „gefordert“, aber verstehen es
auch alle Beteiligten oder wollen sie es
überhaupt verstehen, ggf. realisieren….?


Dan
24. August 2011 um 9:57  |  33758

@ Sir Henry

5000 aus Stuttgart?
Haben die so einen harten Auswärtskern. Mußt ja Urlaub oder „Halben Tag“ nehmen und kommst dann als Bahnfahrer erst nächsten Tag wieder weg.

Ich finde um 50.000 fängt der Stadionstimmungs-Wohlfühlpegel schon an.

Heute schwimme ich wohl mal bisle gegen den Mainstream. 😉

Also diese „Lücke“ zwischen Defensive und Offensive sehe ich so nicht. Defensiv haben wir, bis auf die inviduellen Fehler, recht ordentlich gestanden und das lag nicht nur an der Abwehr sondern weil alle, auch die Offensiven ordentlich nachhinten gearbeitet haben. Besser geht immer.

Was mir eher fehlt bzw. ich als Mangel sehe, ist die Einbindung der Flügel. Viel zu oft geht die Eröffnung über die Mitte (6er -> Raffael) und zu selten über die Außen, da fehlt die richtige Mischung. Wenn es zu „mittellastig“ wird und der Gegner sich auf Raffa eingestellt hat, rückt Raffa weiter nach hinten um sich der „Bewachung“ zu entziehen und dann fängt Hertha (z.B. in Persona Ottl) mit den langen Bällen an. Hier fehlt dann Hertha oft die Behauptung des 2.Balles und der schnelle Ballverlust ist vorprogrammiert.

Für mich liegt in diesen beiden Problemen der „Hund“ begraben.

6er Diskussion

Die Chance für Lustenberger wird kommen. Ohne Zweifel. Lustenberger haben wir als intelligenten und technisch beschlagenen 6er kennengelernt.
Wünschen kann man sich, dass er die Mischung im Aufbau besser hinbekommt als es zur Zeit der Fall ist. Ich prophezeie aber jetzt schon, wenn Raffa tief steht wird auch Lustenberger vor ähnlichen Problemen stehen. Doch meines Erachtens beherrscht er entgegen Ottl, den langen Pass nicht (bzw. wendet ihn sehr selten an).
„Höher“ verteidigen und im Aufbau „Breiter“ stehen wären meine laienhaften Ansätze und weiterhin mehr Bewegung vor allem beim Kampf um den zweiten Ball. Dann kann auch mal der lange Ball eine erfolgreiche Variante sein.


ursula
24. August 2011 um 10:16  |  33759

Richtig @ dan, höher VERTEIDIGEN, das ist
EIN wesentlicher Punkt! Diese Problematik
hatten wir aber selbst schon in der 2. Liga!

Alle von Dir weiter angesprochenen Punkte
minimieren sich dadurch zwangsläufig, da
man weniger „weit auseinander steht“….

….der zweite Ball und die Ballkontrolle
überhaupt usw., usw.,….


Sir Henry
24. August 2011 um 10:17  |  33760

@Dan

Ich kann mich, ehrlich gesagt, nicht erinnern, wie viele in den vergangenen Jahren aus Stuttgart nach Berlin kamen. Beim letzten Spiel waren es eine ganze Menge, aber das war an einem Sa oder So.

Aber 2.500 werden es schon sein.

Man sollte auf der anderen Seite die Verkäufe an Tageskasse nicht unterschätzen. Der gemeine Olympiastadiongänger ist es eben gewohnt, auch am Spieltag noch ohne Probleme an Tickets zu kommen (außer gegen Bayern).

Ich lege mich auf 55.000+ fest.


Dan
24. August 2011 um 10:37  |  33761

@ursula

Um mal das Ungesagte mal abzuschwächen. Die letzten drei Trainer vor Babbel haben das aber auch nicht konsequent hinbekommen. 😉


Dan
24. August 2011 um 10:38  |  33762

Einmal weniger mal(en). 🙁


Blauer Montag
24. August 2011 um 10:39  |  33763

Dan // 24. Aug 2011 um 09:57
Ich prophezeie aber jetzt schon, wenn Raffa tief steht wird auch Lustenberger vor ähnlichen Problemen stehen. Doch meines Erachtens beherrscht er entgegen Ottl, den langen Pass nicht (bzw. wendet ihn sehr selten an).
“Höher” verteidigen und im Aufbau “Breiter” stehen wären meine laienhaften Ansätze und weiterhin mehr Bewegung vor allem beim Kampf um den zweiten Ball. Dann kann auch mal der lange Ball eine erfolgreiche Variante sein.

Ähnliche Gedanken bezüglich der langen und kurzen Pässe bei Raffa und Lusti gingen mir auch schon durch den Kopf @Dan. Wenn Raffa weiter nach hinten rückt, neigt er dazu, alleine im Dribbling den Ball nach vorne zu bringen. Seine Dribblings sollte er meines Erachtens erst vor dem gegnerischen Strafraum starten. Wenn Raffa vorher den Ball bekommt, braucht er Anspielstationen für den kurzen Pass oder den langen Pass – steil nach vorne oder auf die Flügel.


Sir Henry
24. August 2011 um 10:39  |  33764

@Dan

Der Grat zwischen Sensibilität für das Ungesagte und einer schicken Paranoia ist mitunter schmal. 😉


hurdiegerdie
24. August 2011 um 10:51  |  33765

Himmel, jetzt musste ich doch tatsächlich nachdenken, wer der 3. Trainer vor Babbel war.
Wie die Zeit vergeht: Karsten Heine 😉


Treat
24. August 2011 um 10:51  |  33766

@Sir Henry

Aber die Frage ist doch nicht, ob wir paranoid sind. Die Frage ist: „Sind wir paranoid genug?“

Blauweiße Grüße
Treat


hurdiegerdie
24. August 2011 um 11:18  |  33767

Finger weg von meiner Paranoia,
die war mir immer lieb und teuer!


Dan
24. August 2011 um 11:26  |  33768

@hurdiegerdie

Fast richtig.

Ich „mußte“ um Favre einzubeziehen „die letzten drei“ nehmen. Denn Karsten Heine hat nach der Entlassung von Favre noch das eine EL-Spiel gegen Lissabon betreut. 🙂

Soviel zu den Korinthen. 😉


ursula
24. August 2011 um 11:36  |  33769

Das stimmt so nicht ganz, lieber „dan“!
Es gab, so bekannt, vor nicht langer Zeit
zumindest EINE Saison, da haben ein
gewisser A. Friedrich und Joe Simunic
es gezeigt, wie man modern HOCH
verteidigen und dennoch oder gerade
die Räume eng machen kann….

….dabei zeichneten sich BEIDE in
moderner Spieleröffnung aus, wobei
Simunic zuweilen bis tief in der
gegnerischen Hälfte nen „Steckpass“
spielte, der übrigens (fast) immer
zum eigenen Mann kam,…..

…..um mal „das Ungesagte“ zu intensivieren
und auch meiner gesunden Paranoia nicht
ins Gehege zu kommen….


Exil-Schorfheider
24. August 2011 um 11:39  |  33770

„….dabei zeichneten sich BEIDE in moderner Spieleröffnung aus, wobei Simunic zuweilen bis tief in der gegnerischen Hälfte nen “Steckpass” spielte, der übrigens (fast) immer zum eigenen Mann kam,…..“

letzteres aber auch nur, weil ihm im hohen Fußballalter die richtige Armhaltung aufgezeigt wurde…

Bin schon wech…


ursula
24. August 2011 um 11:42  |  33771

…..aber die feine Technik dafür hatte er allemal,
auch schon vorher, der Joe Simunic, nur nicht
immer „gern und richtig“ eingesetzt, wobei wir
wieder bei „Lulu“ Favre wären….


24. August 2011 um 11:50  |  33773

Nur weil ich paranoid bin, bedeutet das nicht, dass ich nicht wirklich verfolgt werde…


Sir Henry
24. August 2011 um 11:51  |  33774

@Exil

Zu solchen Feinheiten bin ich in meinem Fußballtraining nie vorgedrungen. Aber damals gab’s auch noch ’nen Libero.

Ohne Ironie:Wie ist denn die richtige Armhaltung bei einem „Steckpass tief in die gegnerische Hälfte“?


hurdiegerdie
24. August 2011 um 11:54  |  33775

Mist @Dan,

nieeeeeee wieder werde ich ein Statistik von dir anzweifeln! 😉


apollinaris
24. August 2011 um 11:54  |  33776

irgendwie ungerne, aber ich sage doch noch was dazu: diese Art der Kritik „alles sehr klar und logisch-aber werden „die anderen das überhaupt kapieren“..diese Art der kritik halte ich (zumal nach dem 3. Spieltag) für falsch, völlig überzogen. -Ich möchte nicht, dass Babbel schlicht so denken soll, wie Favre-und so kommt mir die Taktik-Diskussion gerade vor..sondern, das dem Trainer-Team zugetraut wird, ihre eigenen Gedanken zu haben. So gesehen..traue ich Widmeyer und Babbel deutlich mehr zu als Hurdigerdi, ursula, apo, dan, ubremer, Blauer Montag, wilson..und und und und taktiker zusammengenommen zu-. Kritik ja-wenn sie so weit geht, dass man sich für den besseren Analytiker und Psychologen hält-nach dem Motto: und wird das so nicht gemacht, wie ich das denke-ist der andere eben zu doof-bin ich nicht mehr dabei-und beteilige mich lieber an der Klick-show und Diskussionen über Trikotagen.-Ich habe keine Lust, einem Klub anzugehören, der dem Trainer letztlich das Grab schaufelt, nur, weil ich ein paar Dinge anders sehe.-Sollte ich überinterpretiert haben,-war das reine Absicht-ich überspitze auch mal gerne.
Kritik ja und zwar sehr gerne sogar-aber bitte im Ton nicht absolutistisch und letztlich destruktiv.
Ich habe mehrfach gesagt, dass ich endlich mehr Kontunuietät haben möchte und Babbel das zutraue-ich finde nicht alle Entscheidungen richtig-aber ich vertraue ihm.
Deshalb ist es jetzt so, dass ich in etwa so fühle, wie sich Anhänger, die Favre vertraut haben , gefühlt haben, wenn die Kritik an ihm destruktiv und absolutistisch wurde.
Noch mal, reite ich nicht dieses Pferd nicht-damals wie heute möchte ich nur Kritik üben dürfen-aber sicher nicht am Grundsätzlichen rühren.-
Götz (Heine) waren die letzten Trainer, denen ich das grundsätzlich nicht zugetraut habe.


ccjay
24. August 2011 um 11:54  |  33777

Erst haut man dem Gegenspieler den Ellenbogen auf die Nase und hat dann reichlich Platz für einen schönen Steckpass bei entspannt hinter dem Kopf verschränkten Armen. Oder so ähnlich?


24. August 2011 um 11:57  |  33778

Soweit ich mich erinnern kann, haben wir unter Favre nicht sonderlich hoch verteidigt. Vielmehr basierte die Abwehrarbeit unter Favre auf 2 sehr kompakten und eben nicht zu hoch stehenden Viererketten, die es dem Gegner durch intelligentes Verschieben in vertikaler Richtung und konsequentes Übernehmen freiwerdender Verteidigerpositionen enorm schwer machte, ein vernünftiges offensivspiel aufzubauen.

Um den Kaiser mal zu zitieren, auch wenn dessen Aussage an sich durchaus kritisch zu sehen ist: „Einen Maurer-Meister will keiner sehen.“

Dass Favre auch eigentlich als Offensivkräfte aufgestellte zur Abwehrarbeit aufforderte, hat ja nicht zwangsläufig mit hohem Verteidigen zu tun.

Wirklich hoch verteidigen tun die Dortmunder, Mainzer, die Hoffenheimer unter Rangnick. Davon war Hertha unter Favre meilenweit entfernt.


Dan
24. August 2011 um 11:59  |  33779

@ursula

Ohne Datenbeweis und somit aus dem Gefühl heraus, dass waren sehr wenige Spiele.

Ich möchte daran erinnern, dass wir sehr selten zwei wirklich ordentliche Halbzeiten gespielt haben.

Entweder haben wir gut los gelegt und dann mit Mühe in der zweiten Halbzeit das Ergebnis gehalten. Oder umgekehrt Anfang pfui Schlußspurt hui.

Und meines Erachtens (Erinnerung) war nicht das „Hohe“ Verteidigen sondern das Umschalten von Abwehr auf Angriff wie ein Schweizer Uhrwerk, der Vater des Erfolges.

Genauso haben die damaligen Herthaner es sich mit der eigenen Spielgestaltung sehr schwer getan und standen nach mancher Führung tief im „Heimatland“.

Aber wir brauchen das nicht diskutieren, fällt unter selektiever Wahrnehmung und führt nur zur Kreisbildung. 😉


Blauer Montag
24. August 2011 um 12:19  |  33780

Genau @Dan um 11:59,
für Diskussionen zur Legendbildung im Kreis gibt es schließlich die Webseite

http://www.immerlulu.de 🙄


sunny1703
24. August 2011 um 12:22  |  33781

Also bei aller Sympathie für Herrn Lustenberger, ich finde es furchtbar, wie hier versucht wird, den Einsatz des Schweizers durch das Schlechtmachen von anderen Spielern zu fordern. Ich habe in den ganzen Spielen mit Lustenberger von ihm teilweise ordentliche Spiele gesehen, doch als eine Wunderwaffe zum Ankurbeln des offensiven Mittelfeldspiels ist er mir noch nicht aufgefallen, vielleicht ist er noch nicht soweit oder er wird es nie. Niemeyer hat letzte Saison eine überragende Saison geboten(auch nach Kickernoten), dass der Trainer an ihm festhält ist richtig. Ottl wird sich mit Lustenberger um die zweite 6er Position streiten, vermutlich wird Babbel den defensiv stärkeren einsetzen. Das hier bejubelte Antizipieren von Bällen bei Lustenberger, sorgt bei dem Spieler der in der Abwehr ganz sicher die meisten Bälle antizipiert, den Kapitän Mijatovic, für Alpträume die mindestens 25 Gegentore seines gegenspielern im Spiel gegen 96 zur Folge haben sollten..Nichts davon ist passiert.
Ich bin mir sicher Lustenberger bekommt seine Chance und dann muss er sich beweisen, der sympathische Spieler hat es nicht nötig durch eine Verpäppelung zum Weichei sich in die Mannschaft zu spielen.

Raffael als 6 er ist eine weitere dieser Einfälle, ich frage mich wann spielen Lasogga,Ramos und Kraft als 6er. Die Verwirrung für den Gegner wäre groß.
Ich habe mir mal die starke Rückrunde der letzten Saison ageschaut. Es gab einige schlechtere Spiele darunter,unter denen Punkte abgegeben wurden oder einige tore kassiert wurden.
– Düsseldorf 4:2 6er: Gattuso, Raffael
– Union 1:2 6er Niemeyer, Raffael
– Cottbus 2:2 Niemeyer, Raffael
– Ingolstadt 1:1 Lustenberger, Raffael
– 1860 1:2 Niemeyer, Lustenberger

Nein, das lag nicht an Raffael, doch es ist auch KEIN Zeichen für den Trainer gewesen ausgerechnet in Liga 1 mit diesem Experiment fortzufahren.
Um es klar zu sagen ich bin für einen Raffael……….als Kreativen im OM und ich befürworte einen baldigen Einsatz von Lustenberger, wenn sich die Leistung eines anderen 6er als schwach erweist oder er sich was keiner hofft verletzt.
@ursula, den Begriff Oberpsychologe finde ich noch dämlicher als Babbels Bemerkung über die Problematik vor vollen Rängen zu spielen.

lg sunny


hurdiegerdie
24. August 2011 um 12:28  |  33782

Ehrlich @Apolinaris, das versteh ich jetzt nicht.

Wo ist denn der Unterschied zwischen deiner „Forderung“ nach Lusti für Ottl, und meiner Forderung nach Lusti für Niemeyer (ggf. Raffa für Ottl mit Niemeyer dahinter im 4-1-4-1)?

Ist es nur der Ton? Dann entschuldige ich mich dafür, wenn es zu destruktiv ankommt.


hurdiegerdie
24. August 2011 um 12:38  |  33783

Auch interessant @Sunny:
du setzt Niemeyer und bezeichnest Lusti als jemand der bei Mijatovic Alp(sic)träume auslöst.

Wo ist der Unterschied zu jemanden schlechtreden um seinen Spieler zu positionieren?

Es ist doch immer so, jeder hat seine Vorlieben!


ursula
24. August 2011 um 12:39  |  33784

„Sich drehende Kreisbildung“, na klar und das
es gestern, HEUTE und hoffentlich nicht auch
noch morgen nicht für 90 Minuten „reicht“,
oder gereicht hat, ist uns ALLEN leider nicht
verborgen geblieben,….

….aber in den „wenigen Minuten“ oder gar
einer Halbzeit, auch @ bertram, konnte man
sehen, wie geschickt „hoch verteidigt“ wurde
und in der Tat, was aktuell leider gar nicht
funktioniert, es wurde „gekonnt verschoben“,
aber nicht die Spiele, so hoffe ich!?

Und @ apo, es kann doch nicht so schwer,
sein zu verstehen, dass Du dem Trainer
vertraust, uneingeschränkt oder nicht
und z. B ich oder auch ANDERE eben
nicht in der Intensität, wie Du es gern
„erbittest“ (!)….

….wenn Du schon nicht abnimmst, dass
die HIER vorhandenen „Bundestrainer“
nicht vielleicht ebenso viel Gespür für
Taktik, Analyse und einen Hauch Pschologie,
(gar „erlernt“ haben), wie der aktuelle
Trainerstab, nur weil sie nicht mehr oder
nie in Amt und Würden waren oder sind,
wie die Trainernovizen, die sicherlich noch
lernfähig sind und es am Freitag vielleicht
auch FÜR 90 MINUTEN beweisen werden…..

Nichts für ungut und endgültig tschüss
für heute…..


ursula
24. August 2011 um 12:54  |  33785

Nun doch noch, @ sunny, wie soll man DEN
benennen, der genau wie von Dir beschrieben,
die „dämlichen Bemerkungen“, über diese Problematik „vor vollen Rängen“ zu spielen,
den Fans und/oder gar Fußballfachleuten
vor dem TV, für „ernsthafte Erkenntnisse“
(s)einer gar psychlogischen Schulung
verkaufen will?

Noch „Unterpsychologe“, „Stein der Weisen
Suchender“ oder es einfach nur als dämliche
Bemerkungen belassen (?)…..


sunny1703
24. August 2011 um 12:56  |  33786

@hurdie
Sclecht von mir geschrieben.
Du findest das Antizipieren von Lustenberger gut und bekommst bei dem Spieler der in der gesamten Abwehr die meisten Bälle antizipiert nämlich Mija Alpträume.
Ich hoffe das war jetzt eindeutig ausgedrückt?!

lg sunny


Dan
24. August 2011 um 13:00  |  33787

@apo

Ich weiß, dass unser Trainergespann die Eröffnung über die Flügel trainiert und genauso die „Hohe“ Verteidigung mit einem aufrückenden Kraft.

Wenn ich hier jemanden kritisiere, dann sind es eher die Spieler, die Trainingsinhalte nicht umsetzen oder unter Druck auf dem Spielfeld die falschen Entscheidungen treffen.

Ganz einfaches Beispiel, überprüfe mal im Spiel wie oft der Ball auf die gegnerabgewandte Seite gepasst wird. Ohne mich nun 90 Minuten 100% darauf zu versteifen, hatte ich aber das Gefühl, die haben von dieser Möglichkeit noch nie was gehört (dies ist natürlich überspitzt, aber gefühlt).


ursula
24. August 2011 um 13:01  |  33788

Oh je!


sunny1703
24. August 2011 um 13:01  |  33789

@ursula

Es ist nicht an mir, Sprachstile zu beurteilen,das könnte zu schnell auf mich angewandt werden……dann zurecht.

Ich finde nur Oberpsychologe in dem Zusammenhang einen Kraftausdruck, der nicht Deinem sonstigen Sprachniveau entspricht. Ich hatte dasselbe mal mit dem Torwartrainer, meiner Kritik an ihm,nahm ich durch eine solche „Titulierung“ die „Würze“.

Nichts für ungut

lg sunny


Dan
24. August 2011 um 13:17  |  33790

Sorry für OT

@treat @sir henry

Kontaktiert euch mal Beide

Stichworte: Block 3.2 – Vater – Karte


Dan
24. August 2011 um 13:25  |  33791

OT die 2

@treat hat sich erledigt. Der @Sir war zu heiß aufs Spiel. 😉


Blauer Montag
24. August 2011 um 13:34  |  33792

Dan // 24. Aug 2011 um 13:00

@apo

Ich weiß, dass unser Trainergespann die Eröffnung über die Flügel trainiert und genauso die “Hohe” Verteidigung mit einem aufrückenden Kraft…

So isses Don @Dan. Denn nicht nur die Blogväter haben darüber berichtet, sondern wir beide u.a. Blogger haben es mit eigenen Augen auf dem Trainingsplatz gesehen.

Frage an @sir henry
Ist die Kasse für „Kraftausdrücke“ heute geöffnet?


hurdiegerdie
24. August 2011 um 13:37  |  33793

Ach so @Sunny, du meintest mich!

Sag das doch, da habe ich kein Problem mit!
Ist mir sogar lieber, dann muss ich bei den Verallgemeinerungen nicht immer überlegen, ob ich jetzt eventuell gemeint gewesen bin.

Wenn Mija die meisten Bälle antizipieren muss, ist doch vor ihm was schief gelaufen, oder?


Sir Henry
24. August 2011 um 13:41  |  33794

Frage an @sir henry
Ist die Kasse für “Kraftausdrücke” heute geöffnet?

Die ist für Einzahlungen immer offen. Aber in diesem Fall kann ich keine Forderung geltend machen, denn

mit einem aufrückenden Kraft…

ist ja völlig korrekt. Der heißt nun mal so, kannste nichts machen.

Hätte apo hingegen geschrieben: „eineR aufrückenden Kraft“ oder einem „kräftig nachrückenden Keeper“ hätte es schon wieder in der Kasse geklingelt.


Treat
24. August 2011 um 13:41  |  33795

Tja, schade. Vielleicht beim nächsten Heimspiel, @Sir?


Sir Henry
24. August 2011 um 13:45  |  33796

@treat

Na, ick weeß nich. Neunzich Minuten lang Dein Jelaber….

😉


Herthaber
24. August 2011 um 13:50  |  33797

Ich weiß garnicht, was einige an der Aussage von Babbel: „vor vollen Rängen tun wir uns schwer“, auszusetzten haben.
Sagt mal ein Gedicht vor eurer Frau/Freundin auf und wiederholt dies vor 1000 Zuhörern, ich bin mir sicher, daß einigen das Herz in die Hose rutscht


pax.klm
24. August 2011 um 13:54  |  33798

Also sunny , hurdie und ursula
bei der Art wie hier über den Alpen-Lusti und seine Alpenträume „herzieht“ bekomme ich dann wirklich noch Albträume!


Hansi Hinterseer
24. August 2011 um 13:54  |  33799

Lusti ist jetzt Papa! Supi!


pax.klm
24. August 2011 um 13:54  |  33800

….man….. ,….


Alpi
24. August 2011 um 14:01  |  33801

Ich würde es mir auch wünschen, dass unsere Hertha mit einer hohen Verteidigung spielt. (Wenn ich da einige spanische Mannschaften bzw. die spanische Nationalmannschaft sehe gerate ich ins schwärmen)
Allerdings sind dazu ein-zwei unserer Verteidiger zu langsam. Bevor man so etwas spielt, sollte man sicher sein das es klappt. Vielleicht ist es ja irgendwann mal so weit.


Herthaber
24. August 2011 um 14:06  |  33802

Die sollen mal Stuttgart spielen lassen und mit schnellen Kontern zum Torerfolg kommen. Vielleicht gelingt ihnen dann endlich mal nach 18 1.BL sieglosen Heimspielen, ein Erfolg.


Herthaber
24. August 2011 um 14:09  |  33803

Ich würde mich sehr freuen, wenn ihnen endlich mal wieder zuhause ein Spiel wie in Hamburg/Hannover gelingen würde. Wenn dann noch 3 Punkte dabei rausspringen, umso besser.


Treat
24. August 2011 um 14:15  |  33804

@Sir:
Wenn dir 90 Minuten meines Gelabers zu wenig sind, müssen wir das eben vor oder nach dem Spiel ausweiten… 😉


Herthaber
24. August 2011 um 14:23  |  33805

@Dan

die versuchen schon mal diagonal zu spielen aber die Tormaschine kommt nicht an.


Sir Henry
24. August 2011 um 14:24  |  33806

@treat

Ich sehe, wir verstehen uns. 🙂


Dan
24. August 2011 um 14:30  |  33807

@Herthaber

Ich und die Korinthen:

17 sieglos Bundesliga-Heimspiele infolge.

16x 2009 / 2010
01x 2011 / 2012


Exil-Schorfheider
24. August 2011 um 14:30  |  33808

@Sir

Ach, schon neue Freunde gefunden! 😉


Sir Henry
24. August 2011 um 14:45  |  33809

@Exil

Wenn Du Dich in Deinen süddänischen Schmollwinkel zurückziehst und mich schnöde im Stich lässt.

Andere Väter haben eben auch schöne Töchter. 😉


Herthaber
24. August 2011 um 14:53  |  33810

@Dan
ist schon ok !
Ich wäre froh wenn, ich auf so eine Datenbank zurückgreifen könnte.


Blauer Montag
24. August 2011 um 14:54  |  33811

Nicht wahr @sir henry,
und die schönsten dieser Töchter sind @ursula, @fechibaby und die hurtige gerdie 😉


apollinaris
24. August 2011 um 15:23  |  33812

@hurdigerdi: ich habe doch sogar (extra für dich)einen Satz-Teil zitiert, um es Dir leicht zu machen, auf wen und was ich mich beziehe,-wieso fühlst du du dich schon wieder angesprochen?
@ursula: Trainernovize, meinetwegen..was soll der aber weniger wissen als du?-wieviel Bulispiele unter welchen Trainern hat er gemacht?-wieviel Länderspiele? wieviele Euro-Spiele, wie oft bei Liverpool-ich meine wirklich, dass er das Kleine EinmalEins beherrschen wird..deshalb finde ich eben Sätze wie „falls die das (überhaupt) kapieren..“ u.ä. peinlich; mindestens, ich sehe das so. Ich traue Dir und anderen jede Menge zu- das steht außer Frage; die Tonlage erinnert mich aber manchmal mein ehemaliges Fotoforum. Da haben einige auch den großen Hammer geschwungen-da ich Mod war, wusste ich etwas mehr: es waren 4 absolute Vollprofis dabei, mit internationalem Rang und ein Ausbilder..du glaubst ja nicht, wie lächerlich sich manche Grroßsprecher gemacht haben, ohne es zu bemerken.,.
Das erzähle ich nicht, um dich konkret anzumeiern, sondern um klar zu machen,
was i c h meine..


Freddie1
24. August 2011 um 15:35  |  33813

Also @bm: @hurdie und @fechi in einen Topp zu werfen, erfüllt mE aus Sicht von @hurdi schon den Tatbestand der üblen Nachrede.


Exil-Schorfheider
24. August 2011 um 15:39  |  33814

@freddie

Allerdings… Wenn man dann noch @correctly dazu nimmt, könnte man von Vorsatz ausgehen…

@Sir

Welche Schmollwinkell? Das Land ist platt…


Dan
24. August 2011 um 15:47  |  33815

@apo 🙂

288 x Buli
26 x DFB-Pokal
8 x Liga-Pokal
31 x Premier
4 x FA-Cup
56x Internationale
29 Länderspiele

Titel zählen hier nicht, deshalb führe ich die nicht auf. 😉


Sir Henry
24. August 2011 um 15:50  |  33816

@Exil

Als alter Ossi hast Du doch bestimmt bei der GST einen Klappspaten mitgehen lassen und buddelst Dir Deine Kuhle selbst.


apollinaris
24. August 2011 um 16:02  |  33817

@dan: noch mehr als i9ch dachte..na, dazu fällt mir langsam dann nichts mehr ein, wenn von „fehlender Spielidee“ gesprochen wird 😈
..dazu kommen dann ja dann noch direkte Erfahrungen mit fachlichen Top-Trainern.

Das Gesamtpaket (ich hasse das Wort..) muss stimmen..und da bin ich echtz zufrieden!


hurdiegerdie
24. August 2011 um 16:05  |  33818

Mensch Apolinaris,

ich fühlte mich gar nicht von dir angemacht, aber du erwähnst mich zusammen mit ursula, apo, dan, ubremer, Blauer Montag, wilson.

Du kritiserst die Form der Kritik, also muss ich als Angsprochener doch zumindest verstehen können, was der Unterschied zwischen Kritik und Kritik ist. Wie soll ich es denn sonst ändern, vorausgesetzt ich wollte es?

„Kritik ja-wenn sie so weit geht, dass man sich für den besseren Analytiker und Psychologen hält-nach dem Motto: und wird das so nicht gemacht, wie ich das denke-ist der andere eben zu doof-bin ich nicht mehr dabei“.

„Ich habe keine Lust, einem Klub anzugehören, der dem Trainer letztlich das Grab schaufelt, nur, weil ich ein paar Dinge anders sehe.“

Solche Sätze setzen ja zumindest vorraus, dass dies deiner Meinung nach jemand (oder mehrere) hier tut (tun); also andere doof finden oder Gräber schaufelt.

Wenn ich meine Art der Kritik in dieser Richtung überprüfen wollte, muss ich doch wissen, was der Unterschied zu deiner Kritik ist, oder?

Ich kann auch schön alles umformulieren, z.B.

wenn ich Trainer wäre, was ich nicht bin, mir also kein Urteil zusteht, ich aber eventuell eine Meinung äussern dürfte, so würde ich – falls es in das Konzept des Trainers passt – und er nur mit 2 der 3 potenziellen DM spielen wollen, was ich allerdings nicht weiss, dann würde ich Lusti mit Ottl oder Lusti mit Niemeyer bevorzugen, was aber auf keinen Fall bedeutet, dass wenn der Trainer mit Niemeyer und Ottl spielen möchte, ich dies für eine total abwegige Variante hielte, denn gewänne er damit, wäre ich ja der Trottel, der unter Umständen einen andern Vorschlag gemacht hätte.


dieter
24. August 2011 um 16:11  |  33819

@apo

Volle Zustimmung bzgl. deiner Kritik betreffend mancher Beiträge und Formulierungen hier!


Treat
24. August 2011 um 16:39  |  33820

@hurdie

Und das schreibst du jetzt 100 mal!

:mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

Ich habe hier oft das Gefühl, ihr wisst schon ganz genau, was der jeweils andere meint oder sagen will – aber manchmal möchte man es eben nicht ganz so genau wissen, sondern lieber noch ein paar Haare mit dem Spalthammer bearbeiten… 😉

Blauweiße Grüße
Treat


apollinaris
24. August 2011 um 16:55  |  33822

@hurdi: ja, so ungefähr haut das schon eher hin.. 🙂


Exil-Schorfheider
24. August 2011 um 16:58  |  33823

@Sir

Sorry, für die GST war ich zu jung… habe ja nicht mal mehr das FDJ-Hemd bekommen… 🙁

Oder hast Du mir Deinen Spaten neulich vermacht? 😉


apollinaris
24. August 2011 um 16:59  |  33824

@treat: jap..


hurdiegerdie
24. August 2011 um 17:03  |  33825

Danke @fredddie, Exil-S

@treat: sicherlich immer öfter, aber diesmal ausnahmsweise 😉 nicht.
Ich habe wirklich Probleme mit Rundumschlägen gegenüber anderen Meinungen. Ich finde dann immer, dass die Kritiker der Kritiker (um auch mal allgemein zu bleiben) sich anmassen, beurteilen und bewerten zu können und zu dürfen, welche Meinung fundiert, böse, unzulässig, zu weit gehend, dumm etc. ist.


Treat
24. August 2011 um 17:10  |  33826

@hurdie:
Na das ist doch leicht zu beantworten:
Alle außer meiner! 😉 :mrgreen:
Blauweißes Grüßerle
Treat


hurdiegerdie
24. August 2011 um 17:19  |  33827

@treat, du meinst jetzt das fundiert, oder? 😉


Sir Henry
24. August 2011 um 17:22  |  33828

@Exil

Das nennt man dann die Gnade der späten Geburt, mein Freund. 😉

Tröste Dich, Du hast nichts verpasst.


Herthaber
24. August 2011 um 17:22  |  33829

Kritik ist doch ok.
Aber wenn einer alles verdammt, Mangament ist unfähig, Trainer reicht nicht, Spieler sind nicht Bundesligareif, Dank Schiedsrichter holen wir Punkte, dann darf man sich doch fragen, warum ist der eigentlich bei uns? Oder ist dies nicht erlaubt ?


hurdiegerdie
24. August 2011 um 18:11  |  33830

Herthaber,
ich werde darauf eingehen, weil das für mich ein wichtiger Punkt ist, warte aber ab, bis es ein neues Thema gibt, damit ich andere hier nicht nerve, die nach anderen Infos suchen.


fechibaby
24. August 2011 um 18:30  |  33831

@Herthaber
Der Schiedsrichter hat bei H96-Hertha das eindeutige Freistoßtor für Hannover in der 89. Minute nicht anerkannt.
Somit hat Hertha glücklich einen Punkt geholt!!
Das muß man doch wohl sagen dürfen.
Egal, wie das Spiel vorher lief.
Ein 2:2 hätte Hertha mit Sicherheit nicht mehr erzielt.
Wenn Ronny laut Babbel keine Luft hat für 90 Minuten, dann gibt es nur eine Möglichkeit. Sofortige Abgabe an einen anderen Verein. Aber wer nimmt nur solch einen Spieler???


elaine
24. August 2011 um 18:38  |  33832

Somit hat Hertha glücklich einen Punkt geholt!!

Die Entscheidung das Tor nicht zu geben war strittig, aber keine Fehlentscheidung.
Wenn Franz sich nach dem Ziehen am Trikot hin geworfen hätte, wäre es deutlicher gewesen.

Die Entscheidung Rausch in der 7. Minute nach dem Ellenbogencheck gegen Franz nicht vom Platz zu stellen, war dagegen eine deutliche Fehlentscheidung.
Wenn H96 85Minuten nur 10 Spieler auf dem Platz gehabt hätten, dann hätte Hertha vielleicht 3:1 gewonnen.

Die Niederlage war sehr unglücklich
Das muss mal gesagt werden 😉


Treat
24. August 2011 um 18:39  |  33833

@hurdie
Du hast mich durchschaut du Schlawiener…äh, Schlaschweizer…

Oha, das Niveau sinkt, bin schon wech… 😉


elaine
24. August 2011 um 18:39  |  33834

uppps, das Unentschieden war unglücklich 🙂


Treat
24. August 2011 um 18:40  |  33835

@elaine

Grundsätzlich bei dieser Haltung ja gerne deiner Meinung aber – welche Niederlage noch gleich?

Blauweiße Grüße
Treat


Treat
24. August 2011 um 18:40  |  33836

Oh, da warst du selbst schneller… 😉


fechibaby
24. August 2011 um 18:43  |  33838

Nach den bisher gezeigten Leistungen und den beiden glücklichen Auswärtspunkten zählt Hertha mit Köln und HSV zu den Abstiegskandidaten Nr. 1!!
Die Spiele werden eindeutig zu positiv gesehen.
Bin auf Freitagabend gespannt.
Hoffentlich holt dann Hertha den ersten Sieg.
Dran glauben tue ich jedoch nicht.


hurdiegerdie
24. August 2011 um 19:01  |  33842

Ich bin ja der Meinung, dass die Karriere als Fussballer ziemlich wenig über die Leistungsfähigkeit als BL-Trainer aussagt.

Nehmen wir mal jene mit 100 Länderspielen in Deutschland oder mehr:
Matthäus, (Klose), Klinsmann, Kohler, Beckenbauer, Hässler, Streich, Dörner, Kirsten.

Dies will natürlich nicht sagen, dass ein Spieler mit weniger Länderspielen nicht ein ausgezeichneterTrainer sein oder werden kann, unabhängig davon ob er noch spielt oder sein letztes Länderspiel 13, 20, oder mehr Jahre zurückliegt.

Ebenso glaube ich nicht, dass ein eher durchschnittlicher Zweitligaspieler oder jemand der in einem eher kleinen Land gespielt hat, kein ganz hervorragender Trainer sein kann. Ebenso räume ich uneingeschränkt ein, dass ein sehr guter Bundesliga Fussballer, der in einer Zeit vor 30 Jahren gespielt hat, sich so auf dem Laufenden hält, dass er auch heutzutage ein hervorragender Trainer sein kann. Einräumen muss ich auch, dass jemand der noch kürzlich gespielt hat nahtlos ein sehr guter Trainer sein kann, wobei unter Umständen es auch sein kann, dass ein kürzlich noch hervorragender BL-Spieler auch über einen langen Zeitraum sich einfach die Kompetenzen eines Trainers nicht aneignen kann.


apollinaris
24. August 2011 um 19:38  |  33849

@hurdi: war mein nachdenklich gemeinter Beitrag für dich wirklich einer der „Rundumschläge“? -Das würde ich dann wirklich nicht mehr verstehen-also ich meine das ganze Konzept „Kritik“.
II. Es geht (mir)doch um das kleine EinmalEins-ich glaube wirklich nicht, dass hier Dinge besprochen werden, die ein Nationalspieler mit frischer Trainerausbildung und offensichtlich vorhandener Intelligenz, nicht „kapieren“ würde. Das hielte ich für wirklich etwas aberwitzig gedacht..
i


ursula
24. August 2011 um 20:27  |  33857

…..“offensichtlich vorhandener Intelligenz“,
woran macht man das fest?

Weil ihm der DFB im Rahmen eines „Crash-
Kurses“ die Trainer-Lizenz zugesteht…..?

Es gibt Dipl.-Sportlehrer, die in einem 10-12
semestrigen Studium mehr über Sport und
eben auch Fußball mit Taktik, Analyse und
Pädagogik sowie Menschenführung etc., etc.
wissen und vermitteln können, zuzüglich
Praktika an der Basis, als Trainerhaudegen
im guten Sinne, je erlernen werden, können
und wollen!

Jeder für sich kann „dieses Händchen“ mit
gewissem Charisma oder nicht haben, und
er MUSS mit dem Kommerz, dem Druck
Woche für Woche, nach Niederlagen und
Siegen umgehen können!! Bei den Medien
zu glänzen, reicht genauso wenig, wie die
Spieler öffentlich zu schelten, gar vor
„aller Welt“ persönlich als Spieler und
Mensch in Frage zu stellen!? Warum?
Um eigene, neue Härte zu beweisen?

Unappetitlich?

Ein guter Fußballer gewesen zu sein, reicht
nicht! Menschenführung ist ein Stichwort
und Spaß muss allen Beteiligten das Training
machen und das mit neuesten Erkenntnissen
der Sportmedizin verknüpfen können und
der Beobachter sollte den Eindruck haben,
dass sichtbar etwas vermittelt wird, am
Besten durch den Tabellenplatz….

…..eine Allgemeingültigkeit für gute und
sagen wir weniger gute, eben erfolgreiche
Trainer GIBT ES NICHT, dann hätten wir
nicht Trainerscharen in unteren Ligen und
nur eine überschaubare Gruppe in den
Profiligen….

Das ist nur eine kleine Reminiszenz eines
Riesenthemas, mit der Frage, was muss
ein guter Trainer z. B. Jürgen Klopp oder
Herr Tuchelt, z. B. dem Herrn Oehning
oder Herrn Babbel voraus haben?

Die Jugend allein ist es AUCH nicht, siehe
Ferguson und andere Haudegen, also was
ist es dann? Eine never ending story, oder….?


hurdiegerdie
24. August 2011 um 20:37  |  33860

jetzt traue ich mich nicht, meinen Beitrag zu posten @Herthaber, Apolinaris war zu verständnisvoll. Aber ich habe ihn gespeichert 😉

@Apolinaris, das wirst du leider nie verstehen.

Ich kritisere nicht deine Meinung zu Babbel (odrer sonst welchem Thema), sondern deine abwertende Art anderen Meinungen gegenüber.
Ich belasse es hier.

Kurz zu Herthaber, der vermutlich Fechybaby meint (auch etwas, was mich an Rundumschlägen stört, dass man nie weiss, wer gemeint ist und sich so viele auf den Schlips getreten fühlen). Hast du bei Fechybaby jemals gelesen, dass er andere angreift? Er sagt seine Meinung, ohne andere zu beleidigen. Ob ich sie mag oder nicht (die Meinungen), es nötigt mir Respekt ab, dass er nie (meine Meinung) ausfällig gegenüber anderen wird, trotz recht beleidigender Angriffe seiner Person.
Niemand hier hat das Recht zu beurteilen, wer zu uns gehört oder wer hier posten darf.


pax.klm
24. August 2011 um 20:42  |  33861

Hej ursel,
>Das ist nur eine kleine Reminiszenz eines
Riesenthemas, mit der Frage, was muss
ein guter Trainer z. B. Jürgen Klopp oder
Herr Tuchelt, z. B. dem Herrn Oehning
oder Herrn Babbel voraus haben?<

Ganz kurze Antwort: etwas mehr an Ruhe und Vertrauen,
und sind sie wirklich so gut? Den "Bekloppten", den mag icke menschlich nich, ja Dortmund ist erfolgreich,
schaue ick mir die letzten 10 min FCZ gegen FCB
an, sehe 2-3 Züricher, die sich nicht gehen lassen
sondern richtig Gas geben und so die arrivierten
Bayern kräftig "blaß" aussehen lassen!
Das A+O heute : Hohe / höchste Laufbereitschaft! Wenn mehr Spieler so drauf wären wie Lasso, na dann….
Mach doch mal Individual Training mit Ronny…
Vielleicht erntet Hertha oder Babbel die Früchte…, Personaltrainer sind in….
….und viel Geld….


24. August 2011 um 20:43  |  33862

ich werde das angebliche Abwerten anderer Meinungen. das du mir permanent unterstellst nie verstehen und da das ständig von dir geäußert wird und dem nicht widersprochen wird, kündige ich ich die Mitarbeit hier wirklich erst mal auf. Die Kraft für solche Anmachen habe ich einfach nicht mehr übrig.
Das ich übler argumentieren soll als quasi 99% der Foristen hier, einschl. fechibaby..ist dann doch zuviel für mich.


dieter
24. August 2011 um 21:13  |  33866

@apo

Ich würde deine Beiträge vermissen und denke verstanden zu haben, was du mit deiner Kritik an den, ich nenne „sie“ mal „Miesmachern“ meinst.
Ich sehe es oft genauso.

@hurdie

Genauso wirst du (es gibt aber noch andere, mit denen ich mich nicht auseinandersetze) es wohl leider nie verstehen, was @apo und manchmal auch ich meine. 😉


pax.klm
24. August 2011 um 21:17  |  33867

hurdiegerdie // 24. Aug 2011 um 20:37

Mag sein , dass Du irgendwie ja doch recht hast,… Aber: Greift jemand auf so diffiziele Art in das Geschehen des Austausches ein, dann ist dass durchaus zu vergleichen mit dem „Ende“ des „tsp-forums“, wenn es nur noch um Mißgunst und Neid geht, um Besserwisserei, um Zurechtweisung,….dann müssen wir hier auf die Blogpapis vertrauen, und bei dauerhafter Beteiligung wünsche ich mir ein Mindestmaß an Wohlwollen für Hertha!!
Von Foußpilz möchte ich nix haben und Spaltpilze sollten sein wie die Steinläuse
oder sich outen, was dann auch ok wäre
schwarzer Humor? nee, lieber blau-weißer!


hurdiegerdie
24. August 2011 um 21:18  |  33868

Cool.

Ich äussere das nicht ständig, du hast mich danach gefragt. Aber ich hätte es doch mit Beispielen belegen sollen.

Dass du abwertende Meinung mit Argumentation gleichsetzt, ist dein Ding nicht das was ich gesagt habe. Ich habe auch nicht deine Argumentation mit Fechybabys verglichen, sondern die Anmache anderer Meinungen.

Bis demnächst.


pax.klm
24. August 2011 um 21:19  |  33870

Ach so, meinte hier manche Kommentare von Fetschi


hurdiegerdie
24. August 2011 um 21:41  |  33872

iss nich schlimm mit der Auseinandersetzung @Dieter,
zumal wir inhaltlich zu Hertha ja meist recht einheitliche Meinungen haben.


ursula
24. August 2011 um 21:50  |  33873

Na dann @ apo, muss ich noch einmal in aller
Sachlichkeit nachhaken! Wie nennst Du dies,
wie Du eben gerade dem User „HH-Hotte“ im
TSP begegnet bist, unter Deiner Dir selbst
auferlegten „Nichtabwertung von Meinungen“,
die Dich aktuell zuviel Kraft kosten, wenn Sie
Dir dann selbst sinnfrei widerfahren…..


hurdiegerdie
24. August 2011 um 21:54  |  33874

@Ursula,
ich hatte einen Beitrag zu rhetorischen Figuren wie Sophismen und jemanden als wirr zu bezeichnen auf der Pfanne, ich habe ihn mir zum 1000sten Mal (ungelogen 😉 ) verkniffen.


dieter
24. August 2011 um 21:55  |  33875

@ursula

Warum stellst du diese Frage denn dann nicht im TSP-Forum?

Oder möchtest du die dort (nach Schilderungen von einigen Bloggern hier) herrschende „Streitkultur“ jetzt auch hierher transferieren?!


ursula
24. August 2011 um 21:56  |  33876

…oder Dein Unverständnis gegenüber ANDEREN,
die Dir immer wieder die Missachtung von anderen Meinungen unterstellen…

Nehme ich jetzt die Replik an „HH-Hotte“, dessen
Inhalt ich gar nicht werten möchte und miss sie
an Deinen Beteuerungen….


ursula
24. August 2011 um 21:58  |  33877

@ dieter, ich habe sie sofort im TSP gestellt und
ähnlich replizierend hoch sachlich angefragt…


Blauer Montag
24. August 2011 um 22:00  |  33878

Warum nur meine Damen
@ursula und @hurtige Gerdie,
habt ihr Euch ausgerechnet diesen Blog
als Narzissenbeet ausgesucht? 🙄 🙄 🙄


dieter
24. August 2011 um 22:04  |  33880

@ursula

Schön, dann reicht es doch wohl, wenn du sie DORT „ähnlich replizierend hoch sachlich angefragt“ hast. 🙄

Du brauchst es also hier nicht auch noch tun!


hurdiegerdie
24. August 2011 um 22:05  |  33881

Wie meinsten das @blauer Montag?
glaubst du auch, dass deine Beiträge wichtiger, richtiger und besser als andere sind?


hurdiegerdie
24. August 2011 um 22:08  |  33882

Schön @Dieter,
entscheidestdu jetzt zusammen mit BM, wer, wann, wo, was posten darf?


24. August 2011 um 22:09  |  33884

@ursula: Antwort im tsp.
Wenn ich von HH-Hotte
a u s s c h l i e ß l i c h derartige mich veralbernde repliken erhalte, werde ich mich natürlich auch bei jedem 5. Mal wehren dürfen?. Wenn das ein Widerspruch sein soll, bitte sehr. Seltsamerweise wurde noch nicht einmal user HH-Hotte darauf angesprochen, der eigentlich nie etwas zum Thema oder Gesagtem beiträgt, sondern sich auf meine Kosten amüsieren möchte. –
Das sind zwei völlig unterschiedliche Dinge-die auch leicht zu trennen sind- wenn man will.
macht´s gut. Ich mach Pause.


dieter
24. August 2011 um 22:10  |  33885

@hurdie

Lies dir doch vielleicht noch einmal deinen Beitrag von 21.54 Uhr durch, dann weisst du vielleicht, was @BM meint.


ursula
24. August 2011 um 22:10  |  33886

@ dieter, weil das Thema HIER gerade aktuell
war und eskalierte und es NATÜRLICH einen
sachlichen Zusammenhang gab….


dieter
24. August 2011 um 22:12  |  33888

@hurdie

Auf deine Frage antworte ich dir ganz ohne Wertung.

Nein!


pax.klm
24. August 2011 um 22:18  |  33890

Und wer hat angefangen Ursel? War doch wohl HHH , oder?
Erinnere mich noch an das HB-Männchen, das könnte icke werden bei einigen Kommentaren, vor denen hier man geschützt war, die da bei denen noch laufen, dafür können die da sich dann auch mal so richtig freuen wenn sie dann mehr als 20 kommentare haben.
Geht´s der Kuh zu gut, geht se aufs Eis!


ursula
24. August 2011 um 22:18  |  33891

Und „Blauer Montag“, weil ich dachte und noch
immer denke, dass Hertha BSC etwas mit dem
FUßBALL zu tun hat…..

….und DER ist neben Hertha BSC meine große
Leidenschaft, wovon ich glaube, sehr subjektiv,
ein wenig zu verstehen!

By the way trete ich doch HIER eigentlich nur
sporadisch auf, ihr seid doch dann wieder
unter EUCH oder warst Du es, der mich bat,
Themen einzubringen (?)….


pax.klm
24. August 2011 um 22:21  |  33893

Dat Beste wird sein, Hertha fährt am Freitag endlich den ersten Dreier ein,
vielleicht kann man sich wieder lieb haben!
Weil die Punkte machen den Ton, der macht dann die Musik!


hurdiegerdie
24. August 2011 um 22:22  |  33894

@Dieter, habe ich gemacht!

Ich kann nicht erkennen, dass ich eine Frau geworden bin, noch dass ich ein Narzissenbeet bepflanze. Wenn ich es richtig lese, sage ich, dass ich mir in Bezug auf Apolinaris viele Kommentare verkneife, mit einem Seitenschlenker, dass Apolinaris (meine Kritik) andere als wirr bezeichnet.

Allerdings lese ich in BMs Kritik, dass er gerne entscheiden möchte, wer hier schreiben darf.


Blauer Montag
24. August 2011 um 22:24  |  33895

Nö @hurtige hurdie,
ich habe hier nix zu entscheiden.

Ich kann Dir sagen, was mich schlicht nervt:
Kommentare zu den Kommentaren, die zu anderen Kommentaren an anderer Stelle in der Anonymität des Internets abgegeben wurden. Und deine Kommentare zu den Kommentaren von @apo lesen sich für mich so, als würdest du ihm jeden Halbsatz 2mal hin- und herwenden, bis du seine Äußerungen zerpflückst.

Schon recht @ursula, bring ein, was Du möchtest … aber Kommentare zu den Kommentaren an anderer STELLE 😕 😕


ursula
24. August 2011 um 22:30  |  33897

@ pax.klm, ick liebe Euch doch alle, ooch wenn
ick ne oolle Narzisse bin, aber keen „Autotist“,
und DREI Punkte wünsche ick mir ooch, für
den Micha Preetz mit seinem Babbel und mir!


hurdiegerdie
24. August 2011 um 22:32  |  33899

Ach ich sehe @Apolinaris ist wieder da mit der Meinung dass HH-hotte NIE was zum Thema beiträgt, sondern AUSSCHLIESSLICH Repliken gegen den dortigen Apo führt (und das SEIT 2 JAHREN, siehe TSP).
Aber ich habe mir meinen Kommentar dort auch verkniffen, weil ich diesen Beitrag von HH-Hotte nicht gut fand.


ursula
24. August 2011 um 22:35  |  33900

Das habe ich schon wieder nicht verstanden
„Blauer Montag“, an „anderer Stelle“(?), also
entscheidest Du doch, was z. B. ich HIER zu
schreiben habe!? Gestern schrieb ich schon was von „gesunder Logik“….
Wünsche trotzdem eine gute Nacht (allen)!


Blauer Montag
24. August 2011 um 22:35  |  33902

Redet ihr zuletzt über diese Forum?

http://www.tsp-leser.de


Blauer Montag
24. August 2011 um 22:38  |  33904

Ich entscheide gar nix @ursula, schreib, was Du möchtest … aber Kommentare zu den Kommentaren an anderer STELLE 😕 😕 finde ich ganz persönlich halt überflüssig.


hurdiegerdie
24. August 2011 um 22:43  |  33905

Nochmal Blauer Montag,

ich kritiseir nicht die inhaltlichen Kommentare von Apolinaris, genausowenig wie ich deine Kommentare (selbst zu Favre) kritisiere.

Ich kritisere, dass man jede (übertreibung) Meinung damit einführt, dass per se alle anderen Meinung ja Unsinn sind. Seufz jetzt muss ich doch ausholen

Hast du jemals von Fechybaby gelesen, dass er andere Meinung abtut! Er sagt seine Meinung (wobei ich glaube, dass es ihm Spass macht, uns hochzunehmen, denn oft liest man aus meiner Sicht ganz gute Kommentare). Wem von uns steht es denn zu andere Meinungen abzutun? Es hat doch niemand was dagegen, wenn man sagt, „dass sehe ich aber anders als…., Ich meine jedoch,….“.

Was hier aber oft passiert ist, dass eine Meinung, die einem nicht passt mit grossen Rundumschlägen (alles in Frage stellen, defätistisch, destruktiv) abzukanzeln. „Wenn einer meint, dass…. so ist das natürlich völliger Blödsinn?“ Warum? Wer meint, dass andere Meinungen Blödsinn sind, nimmt für sich in Anspruch, dass seine Meinung besser ist als andere. Rundumschläge „alles in Frage stellen“ treffen immer viele, die sich vielleicht angesprochen fühlen, weil sie auch den einen oder anderen Kritikpunkt haben oder unterstützen, der im Rundumschlag angesprochen wird. Da aber alle hier Hertha-Fans sind, fühlen sie sich in ihrer Hertha-Fanschaft angegriffen. So gibt ein Wort das andere, wir hatten uns nichts zu sagen.

Du wirst von mir kaum gelesen haben, dass ich andere Meinungen abkanzele. Ich greife sie vielleicht auf und stelle meine dagegen, aber ohne beleidigend zu werden. In der Regel aber nicht mal das, ich sage nur meine Meinung. Wenn du was anderes feststellst, sage es mir, und ich werde mich entschuldigen.

Eine Ausnahme bei mir ist Apolinaris, das gebe ich zu, aber wenn man mal genau guckt kritisiere ich nicht seine inhaltliche Meinung sondern seine (sorry arrogante) Art, andere wegzuputzen.

Ich bleibe bei Apolinaris, der ist leidgeprüft, und kennt meine Kritik und muss damit seit Jahren copen, da schafft er es auch diesmal, und ich will niemand anderen reinziehen.

Da ist Apolinaris imUrlaub und dann kommt er mit einem Post (und ich suche das jetzt nicht raus), der im wesentlichen sagt, wenn ich hier wieder den ganzen Unsinn lese, dann bin ich froh mal Abstand vom Internet gehabt zu haben? Punkt! Keine Meinung zum Thema, flapp, einfach mal andere runtermachen, und weg.

Ein anderes Beispiel, die arbeitslosen Experten (und bitte, man mag von mir halten, was man will, aber ich bin nicht dumm, ich wusste das er nicht Arbeitslose an sich meint). Was meint er damit? Er meint damit, dass hier Pseudoexperten ihre Meinung sagen, und dass diese Meinungen nur Pseudo sind, sonst wären sie ja als Experten angestellt. Warum? Warum sagt er nicht seine Meinung? Warum müssen erst andere Meinungen angegriffen werden. Ganz davon abgesehen, dass er ja – soweit ich weiss – auch nicht als Experte angestellt ist.

Oft ist das subtiler:
Wenn jemand immer noch glaubt, Babbel hätte keinen Spielplan, dann…..
Warum? Es gibt nicht wenige, die meinen, Babbel hätte keinen Spielplan. Er kann doch sagen, ich sehe seinen Spielplan. Warum erst andere abkanzeln? Wiederum besagt das nur, er habe den Überblick, er sieht einen Spielplan, und wenn andere das nicht tun, so sind die eben…[bitte einsetzen].

Ich weiss es war lang, aber einmal muss es raus. Deshalb zu guter Letzt. Ich sehe einen entscheidenden Unterschied, ob man – auch mal rüde – und man sollte es vermeiden, Personen im öffentlichen Rampenlicht „anmacht“ oder Blogger. Es ist also für mich ein Unterschied, ob man sagt Babbel sei ein Oberpsychologe, oder ob man sagt die Blogger hier sind destruktive Defätisten, denn ich weiss es besser.

So und jetzt vergleiche mal Fechybaby und Apolinaris, nicht danach, ob sie deine Meinung vertreten, sondern wie sie sich gegenüber anderen Meinungen verhalten. Wofür ich plädiere ist zu diskutieren, auch wenn man die andre Meinung nicht mag. Und wenn man sie zu blöd findet, dann muss man nicht diskutiern, kann aber auch einfach seinen Mund halten.

So das wars. Tschuldigung


24. August 2011 um 23:01  |  33910

@hurdi: HH-Hotte hat noch nicht e i n m a l in einer direkten replik auf mich über iregndetwas fussballerisches gesprochen. Wenn du schon über andere Forendinge sprichst, dann bitte nicht verkürzt.
Über den Rest deiner Einwendungen möchte ich nur sagen: ganz so falsch lag ich ja wohl doch nicht vorhin..?
Ist ja nicht so, als würde ich deine Methodik nicht verstehen.
Ich werde mich hier mindestens 2 Wochen raushalten, das Forum hier ist angenehm. Und es nervt gewaltig, dass meine eher nachdenklich gemeinten Sätze als Rundumschlag dastehen- einen Rundumschlag habe ich gerade gelesen. Selbstkritik ist mir wichtig und ich versuche sie jeden Tag zu leben-das spreche ich manchen hier ab. Ich darf das ja sagen, denn ich bin arrogant. Ist der Ruf erst ruiniert. lebt´s sich gänzlich ..usw.


ursula
24. August 2011 um 23:29  |  33915

Mir ist das völlig Wurst, wen Du meinst @ apo,
aber das ist doch genau der Punkt!

Du weist doch gar nicht, ob Dir DIESE oder
JENE in Sachen „täglicher Selbstkritik“
nicht sogar über sind!?

Du SPRICHST EINFACH AB, ohne es zu
wissen, geschweige denn die Dinge redlich
beim Namen zu nennen und wunderst Dich,
ob dieser „bösen Welt“, die auch vor diesem
„angenehmen Forum“ nicht halt macht….

…“apo“ unschuldig gegen den Rest der Welt,
wie gehabt! Ich dachte, dies wäre mein
Privileg…..


Treat
24. August 2011 um 23:36  |  33918

Mann, Mann, Mann…


ursula
24. August 2011 um 23:38  |  33919

Übrigens bin auch ich selbstkritisch, besonders
zu mir selbst! Lebe nach und zeitgenössisch mit
dem große deutschen Philosophen Andreas
Möller, von dem auch bekannt ist, dass er sich
auch um „ungelegte Eier bemühe“…..

…was will uns A. Möller sagen, 14 Tage sind
keine Ewigkeit….
Gute Nacht!


hurdiegerdie
24. August 2011 um 23:42  |  33921

@apolinaris,
keine Ahnung was *vorhin* ist oder war; 2 Wochen ist der 7. September


Espana2010
25. August 2011 um 7:41  |  33925

….alles ausführlich debattiert.

Nur noch eins von mir: Herzlichen Glückwunsch Lusti – alles Gute für die kleine Familie!

Anzeige