Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige

(mkl) – An manchen Tagen gerät ein solcher Blog, in dem es um nichts weiter als Fußball geht, zur Nebensache, und ich finde, heute ist einmal mehr ein solcher. Ihr habt über den Flugzeugabsturz in Russland schon gebloggt. Ich kann euren Beiträgen leider nur bedingt folgen, ich sitze im Zug und habe eine ganz schlechte Verbindung. Unkommentiert möchte ich es dennoch nicht lassen: Ein schreckliches Unglück, mein Beileid allen Betroffenen. Ein Ereignis, das mir fast ein schlechtes Gewissen bereitet, über die profanen Ereignisse am Schenckendorffplatz zu berichten. Denn bei Hertha rollte der Ball natürlich weiter – und ich möchte euch trotzdem daran teilhaben lassen.

Das letzte öffentliche Training konnte sich ausgerechnet die wichtigste Person nicht persönlich anschauen: Markus Babbel. Herthas Chefcoach laborierte heute an einer Erkältung, die ihn kräftig husten ließ – er war zwar auf dem Gelände, blieb dem Schenckendorffplatz bis auf eine kurze Stippvisite jedoch fern. Wie wir hörten, soll es aber nicht so schlimm sein, dass er auf die Feierlichkeiten zu seinem Geburtstag morgen verzichten muss. Wir wünschen: Gute Besserung und schönes Reinfeiern!

So übernahm also Co-Trainer Rainer Widmayer die Einheit, bei der nur 16 Feldspieler anwesend waren. Grund: Abstellungen und das Spiel der U23 am Abend. Entwarnung gab es bei Pierre-Michel Lasogga, der Youngster hatte bei der U21 zwar einen Tritt ans Kinn bekommen, der blieb jedoch ohne Folgen. Und Sebastian Neumann hat zumindest nur eine Fußprellung zu beklagen, keinen Bruch. Mit angezogener Handbremse trainierten Levan Kobiashvili (keine Verletzung) und Roman Hubnik (erneute Fußprellung) bei der wahrlich knackigen Konditionseinheit zu Beginn.

Widmayer hatte also eine überschaubare Gruppe vor sich – und musste trotzdem laut werden. Zum Ende des Trainings ließ er Umschalten nach Balleroberung im Mittelfeld trainieren, es starteten immer zwei Sechser und zwei Außen gegen zwei Verteidiger, die Szene sollte dann möglichst zum Torabschluss führen. Widmayer aber verlief das zu tranig. Also verkündete er gut hörbar: „Wenn wir das so spielen, lachen die uns aus! Wir wollen das Spiel doch gewinnen. Wenn wir es schaffen, an dieser Stelle den Ball zu erobern, liegt hinten doch alles brach. Aber nicht so!“ Und siehe da: Plötzlich herrschte ein ganz anderer Zug zum Tor.

Die Marschroute ist also klar: Die Mittelfeldspieler sollen die Schmelzers und Hummels dieser Welt an der Mittellinie attackieren – in der Hoffnung auf den leichten Ball und ganz viel Platz.

Wiedersehen mit einem alten Bekannten

Ein weiterer Name fiel dann auch noch, der uns Berliner noch gut bekannt ist: Piszczek. Bei Hertha fasste er ja bekanntlich nie richtig Fuß, war eher ein Mitläufer. Bei Dortmund nun hat er sich nun prächtig entwickelt und wird von den meisten Beobachtern in den Himmel gelobt. Heute hat sich der Kollege Müller, der für uns u.a. Dortmund betreut, ein wenig näher mit ihm befasst – seine Geschichte gibt es morgen im Print. 🙂

An dieser Stelle frage ich mich aber schon jetzt: Warum passiert so etwas eigentlich? Ich meine, dass ein Spieler innerhalb kürzester Zeit mit Mannschaft a) nicht zurecht kommt, um plötzlich bei Mannschaft b) groß herauszukommen. Ich lasse meinen Gedanken jetzt einfach mal freien Lauf.

Das Ganze ist wahrlich kein Hertha-Phänomen, das kennt wohl jeder Klub. Sicher, es kommen dann oft viele Dinge zusammen. Nehmen wir Arthur Wichniarek als Beispiel. Bei ihm kam sicher dazu, dass Bielefeld (mit zwei Zeitungen) und Berlin (mit laut Babbel mindestens zehn) wahrlich nicht vergleichen kann. Und auch die Städte nicht, sein Umfeld wohl nicht etc. Alles logisch. Und doch sind das aus meiner Sicht nach einer Eingewöhnungsphase Nebensächlichkeiten, die mit einer totalen Fokussierung (ich hasse dieses Wort eigentlich, aber gut) irgendwann minimiert werden sollten.

Man kann den Gedanken ja auch noch weiterspinnen. Oft hört man über neue Spieler den Satz: „Wir werden ihn individuell verbessern“, oder Ähnliches. Das kann wohl funktionieren. Aber am Ende scheint mir die erfolgreiche Integration eines Spielers von Dingen beeinflusst zu werden, die damit nichts zu tun haben. Passt das Spielsystem? Oder kann sich der Spieler dem System zumindest anpassen? Geht das mit dem Trainer auf der persönlichen Ebene, oder nicht?

Wie groß ist der Faktor Zufall?

Versteht mich bitte nicht falsch. Ich will damit nicht sagen: Wenn jemand Erfolg hat, ist es Zufall. Natürlich nicht. Aber mir scheint, dass das Vagabundieren einiger Profis, die nie so richtig den Durchbruch schaffen (bzw. dann im achten Anlauf bei Verein x) eben doch auf einen gewissen Zufallsfaktor schließen lässt. Oder glaubt ihr wirklich, dass dieses (ja ich weiß, auch von uns Medien) reflexartig ausgestoßene: „Wie konnte man DEN nur gehen lassen“ immer nur mit der Dummheit der Manager beantwortet werden kann? Ich jedenfalls glaube das nicht. Bestimmte Entwicklungen lassen sich einfach nicht absehen.

Jetzt seid ihr dran: Wie seht ihr das? Was sind eure Erklärungen für dieses Phänomen? Unterschätze ich den Faktor „Umfeld“? Und überhaupt: Wie sehr ihr die Rolle von Piszczek in Dortmund – ist er wirklich so stark, oder wird er im Sog des Erfolges mitgerissen und ziemlich überbewertet?


104
Kommentare

Silberrücken
7. September 2011 um 19:53  |  36085

Das Umfeld, demnach Familie, Verein, Kultur usw. stehen doch in Wechselwirkung zueinander. Dazu kommt die spezifische Entwicklung des Spielers. Es existieren zu viele Faktoren, um eine verläßliche Voraussage des Spielers treffen zu können. Vielleicht ist die gesamte Qualität des Spielers (Bildung, Lernbereitschaft usw.) wichtig, d.h. je besser diese ist umso größer ist die Wahrscheinlichkeit für eine gute Verpflichtung.


Blauer Montag
7. September 2011 um 19:56  |  36086

Wo sind die Fragen zum Thema des Themas?

A. Der Autor Kleinemas hat sie vergessen.
B. Verlust beim Datentransfer
C. Der Server ist abgestürzt
D. Der Troll hat sie gefressen
E. Der Gärtner hat sie wegefegt

Bitte den richtigen Lösungsbuchstaben posten.


Petra in Berlin
7. September 2011 um 20:02  |  36087

@BM: Ich nehme Buchstabe C.
Würde passen, da mir das in den letzten Wochen auf Arbeit zweimal über mehrere Stunden die Arbeit verhagelt hat 😉


Slaver
7. September 2011 um 20:06  |  36089

Tja, schon sehr bitter, wenn ein gesamtes Team bei so einem Flugzeugabsturz ums Leben kommt. Kann man iwie gar nicht so richtig glauben. Ich zumindest nicht.

Bei Piszczek wird man sehen müssen, wie er sich weiterhin in Dortmund macht. Wenn es so gut läuft, wie beim BVB letzte Saison, dann ist es auch immer für Mitläufer einfach zu glänzen. Muss man mal abwarten wie es läuft, wenn Dortmund nicht mehr so gut drauf ist. Dann kann man es eigentlich erst so richtig bewerten bei Piszczek.

Unsere U23 hat das Spiel am Abend übrigens mit 2:1 gegen die U23 von St. Pauli gewonnen. Von den Profis spielten Morales, Brooks, Perdedaj, Lustenberger, Kargbo und Djuricin mit. Hertha ging früh (9. Minute) mit 1:0 durch Zecke in Führung. Mitte der 2. Halbzeit (68. Minute) konnte man die Führung durch einen Elfmeter von Djuricin auf 2:0 ausbauen. Kurz vor Schluss (87. Minute) bekam man per Elfmeter noch das 2:1, behielt aber die 3 Punkte.


schnuppi
7. September 2011 um 20:08  |  36090

artur wehr ???
nie gehöhrt !!!


schnuppi
7. September 2011 um 20:11  |  36091

schuldigung ick hab habe ein `h ` vergessen.


f.a.y.
7. September 2011 um 20:19  |  36092

Mir hat Piszczek schon bei Hertha sehr gut gefallen. Und ich habe mich damals tatsächlich gefragt: wie kann man den nur gehen lassen. Da hat meines Erachtens nach das Management geschlafen. Letztlich hat er beim BVB aber von Owos Verletzung profitiert, sonst wäre er sicher nicht so schnell zum Stammspieler geworden.

Asche hingegen kommt auch in Wolfsburg nicht viel weiter als Ebert in Berlin. Ich denke sogar, dass Ebert sich besser entwickelt hat.

Zwei Beispiele, zwei komplett unterschiedliche Entwicklungen…

Ansonsten kommt es ganz sicher auch auf das Umfeld an. Berlin bietet ausserhalb des rasend anstrengenden Profilebens (zwei mal 90 Minuten Training am Tag…) extrem viel Ablenkung. Und jede Menge Menschen. Da muss man schon hier geboren, innerlich gereift, sehr fokussiert sein (in beliebiger Kombination), um nicht aus dem Tritt zu kommen.


Blauer Montag
7. September 2011 um 20:25  |  36093

Danke Petra,
du hast mich trotzdem verstanden 🙂
Richtig sollte es bereits um 19:56 heißen:

Wo sind die Fragen zum Thema des Tages?
Gibt es Antwortmöglichkeiten zu diesen Fragen des Autors?


7. September 2011 um 20:32  |  36094

ach, da gibt es keine generelle Antwort drauf. Ich glaube auch, dass es sich oftmals viel zu einfach gemacht wird, wenn man sagt“und wieder einer, der übersehen wurde“-und dabei alle Einzelfälle zu einem Bündel schnürt und dann alles gleich macht.- Oftmals ist es wohl auch der Trainer(lehrer). Heynkes scheint für Kroos ein Segen zu sein; ähnlich wie Löw . für Podolksi.-
Bei anderen platzt der Knoten zum Erwachsenwerden erst später-Olic, Sahilovic etc
Hier und da ist es das Spielsystem-.
Und manchmal reisst ein Trainer die Leute im Allgemeinen einfach mit. Unter Favre spielten sehr durchschnittliche Spieler sehr stark (Nicu, Cicero, Kacar etc)..bauten allerdings auch bald ab..Bei Pizek sehe ich eine permanente Steigerung. Ihm hat das ganze Umfeld geholfen. Wenn man täglich mit erstklassigen Spielern trainiert, hebt das natürlich auch das eigene Niveau, dazu das Vertrauen des Trainers.-Das Gesamtpaket 🙂
Zur anderen Frage: Spieler werden immer etwas ungerecht beurteilt; im Fussball vielleicht mehr als anderswo. Ein Lusti wird vielleicht von den Fans immer einen Tick besser gesehen, als er manchesmal war. Ein Mija, Kobi andersherum meist schlechter als das neutrale Beobachter beurteilen würden. Man hat so seine persönlichen Vorlieben. So wurde gestern Götze, den alle mögen und als Riesenhoffnung sehen (ich auch!), von den meisten Journalisten mit einer „4“ benotet-dabei war er kaum konstruktiv unterwegs, mit einer Masse an Fehlern. Mit anderem Namen..hätte er wohl deutlich öfters eine „5“ bekommen?
Sehr oft weiss man auch gar nicht, was die Vorgaben für den Spieler waren-und man stülpt seine eigene Erwartung an den Spieler (Position) drüber. Deshalb manchmal die völlige Diskrepanz zwischen Trainer-und Journalisten-Urteil.-
Im Fussball will man gerne generalisieren- das macht aber auch hier wenig Sinn.
Der Grundthese „allzu häufig wird dem Management reflexartig ein Vorwurf gemacht, wenn es ein Spieler anderswo geschafft hat“- stimme ich jedenfalls zu!


Ursula
7. September 2011 um 20:39  |  36095

Nein, nein Piszczek ist so stark! In Berlin
wäre er es vielleicht auch geworden, aber
dann kommt eine „weiteres Phänomen“,
DER Trainer hinzu!!

Wäre Favre „geblieben worden“, hätte der
Piszczek schon bei Hertha angedeutete
Fertig- und Fähigkeiten intensiviert…..

….mit einem „Fußballverrückten“, wie Klopp
es ist, können Entwicklungen beschleunigt
werden! Denn, die Grundvoraussetzungen
waren bei Piszczek gegeben!

Er war/ist antrittsschnell, neigt zu einer
gewissen Konditionsstärke und immerhin
konnte/kann er FLANKEN…..

….aber jetzt kommt noch einmal der Einfluss
eines Trainers, manche Spieler wissen nicht
ob der eigenen Stärken!?

Sie sind von sich überzeugt, aber sie wissen
nicht warum? Klopp, vielleicht auch Favre
und einige Andere können solche Spieler
recht leicht motivieren, sie „verbessern“ mit
einfachen verbalen Einstellungen und dem
Unterstützen des eigenen Selbstbewußtseins
(dieser Spieler)!

Klingt so einfach, setzt aber immer einen ganz
erheblichen Grad von Intelligenz des, dieses
Trainers voraus und seiner psychologischen
Eignung aufgrund von Ausbildung, oder wie
bei Rehagel eines „göttlichen Talents“!
Der sieht, erkennt und handeln kann!
Dann klappt es plötzlich und erscheint
unverständlich…..

….bei Hertha BSC waren „Wir“ nicht gerade
mit solchen Trainern „überschwemmt“….

…..eigentlich hatten wir nur EINEN und der
andere war zu alt und wollte nicht mehr…..


dieter
7. September 2011 um 20:41  |  36096

@f.a.y.

Bzgl. deiner Äußerung:

„Mir hat Piszczek schon bei Hertha sehr gut gefallen. Und ich habe mich damals tatsächlich gefragt: wie kann man den nur gehen lassen. Da hat meines Erachtens nach das Management geschlafen.“

Sorry, aber solche „Beiträge“ ärgern mich, da sie meiner Meinung nach einen falschen Eindruck vermitteln.

Man hat sich seitens Hertha sehr wohl um ihn bemüht aber da sein Vertrag auslief und die Entwicklung des Vereins nicht absehbar bzw. klar war (Abstieg ja oder nein) hatte er sich entschieden, bei Dortmund zu unterschreiben (mit Sicherheit mit einem Handgeld als ablösefreier Spieler) und nicht mit Hertha in die 2.Liga zu gehen.

Sportlich wie finanziell konnte man mit dem Dortmunder Angebot mit Sicherheit nicht mithalten und dann muss man auch mal akzeptieren, dass, entgegen der Einstellung von uns Fans, Hertha nun mal nicht für jeden Spieler der Mittelpunkt des (fußballerischen) Universums ist.

Als Deutscher Meister und Stammspieler beim BVB, der dann dieses Jahr Champions League spielen darf hat er wohl nicht soviel verkehrt gemacht.


Herthaber
7. September 2011 um 20:44  |  36097

Auch das Umfeld, zwei weitere Polen, Lewandowski und Kuba, haben sicherlich dazu beigetragen, seine Leistungen zu steigern.


Blauer Montag
7. September 2011 um 20:47  |  36098

Von wem stammt der Satz „Fußball ist ein Tagesgeschäft“?

A. Sir Henry
B. Uwe Bremer
C. Blauer Montag
D. Lothar Matthäus
E. Renate Künast

Bitte den richtigen Lösungsbuchstaben posten.

Zu aktuellen Erfolgen und Misserfolgen im deutschen Fußball ein anderer Name: Peter Hyballa. Wurde nicht zuletzt in diesen Blog noch im Februar 2011 gehypt. Wo steht Alemannia Aachen im September 2011? Wen habe sie jetzt noch an den Tivoli verpflichtet? David Odonkor

P.S. Zur Vertiefung und Veranschaulichung dieses Themas wäre es ggf. sinnvoll, mal eine Namensliste aller derzeitig arbeitslosen deutschen Fußballprofis zu sehen.


Herthaber
7. September 2011 um 20:50  |  36099

@dieter

Nee, Markus heiß ich nicht.
Also Lusti wurde nicht ausgewechselt weil er schlecht war. Alles andere ist Spekulation.
Verdient hätte er aber mal eine Halbzeit, kann mich nur nicht entscheiden für wen.


f.a.y.
7. September 2011 um 20:51  |  36100

@dieter: deswegen finde ich ja auch, dass das Management geschlafen hat. Der Vertrag ist ja nicht grade überraschend ausgelaufen. Und in der Zeit, wo man sich um die Verlängerung oder einen Transfer kümmert (i.d.R. 1 Jahr vor Ablauf), waren wir fast auf dem Weg zur Schale oder wenigstens CL. DA hätte man sich mit ihm hinsetzen müssen. Hat man ja vielleicht. Vielleicht wollte er da nicht verlängern. Kann sein. Dann nehme ich alles zurück und behaupte das Gegenteil…


Herthaber
7. September 2011 um 20:51  |  36101

@Blauer Montag

da ist natürlich @Dan gefragt. Bin sicher der arbeitet schon daran. Laß dich überraschen….


Ursula
7. September 2011 um 20:52  |  36102

Zu „Montag“, die richtig Antwort ist „F.“,
haste leider vergessen, Rudi Carell….


Herthaber
7. September 2011 um 20:54  |  36104

@dieter
nicht der Mittelpunkt aber lieb sind wir !! Meistens.


Blauer Montag
7. September 2011 um 21:01  |  36105

Widmayer hatte also eine überschaubare Gruppe vor sich – und musste trotzdem laut werden. … Also verkündete er gut hörbar: „Wenn wir das so spielen, lachen die uns aus! Wir wollen das Spiel doch gewinnen. Wenn wir es schaffen, an dieser Stelle den Ball zu erobern, liegt hinten doch alles brach. Aber nicht so!“ Und siehe da: Plötzlich herrschte ein ganz anderer Zug zum Tor.

So geht’s doch. Der/die Trainer wollen das nächste Spiel gewinnen.
Die Spieler folgen ihren Anweisungen. Auf ins Westfalenstadion.

Gute Besserung und die herzlichsten Glückwünsche zum Geburtstag Markus Babbel. Metallica – Whiskey In The Jar


dieter
7. September 2011 um 21:03  |  36106

@f.a.y.

Genau darum geht es mir.
Es ist zu einem großen Teil Spekulation und man unterstellt einfach „das Management hat geschlafen“ ohne es genau zu wissen.

@Herthaber

Würd‘ den Lusti auch gern mal wieder für die Hertha auflaufen sehen und zwar nicht nur für die U23.
Wie ich es aber schon einmal schrieb denke ich, dass es besser ist beim BVB mit der momentan „eingespielten“ Variante Ottl/Niemeyer zu beginnen.

Wenn die Mannschaft den positiven (Ergebnis)Trend der letzten Spieltage fortsetzt, spricht aber andererseits meiner Meinung nach auch nichts dafür, einen der 6er auszutauschen.
So leid mir das für Lusti tut aber er muss sich halt weiter im Training anbieten und in Geduld üben.

Es gibt aber Schlimmeres als solch ein „Luxusproblem“. 😉


Dan
7. September 2011 um 21:12  |  36107

@Herthaber

Nächstes Mal kriegst Du Fußfesseln. Kaum warst Du weg, haben die in 5 Minuten fast den 2:0 Vorsprung verspielt.

Am Ende ein glückliches 2:1 für de U23. Karsten Heine ist vom Feld gestampft als wenn sie verloren hätten.

Falls es drüben untergegangen ist, Herr Ebert hat sich die Haare schneiden lassen.


elaine
7. September 2011 um 21:14  |  36108

@ Dan, Herthaber

wisst ihr, wie der Spieler mit der Rückennummer 15 heißt, der in der U23 spielt ???


Herthaber
7. September 2011 um 21:17  |  36109

@dieter
sehe ich genauso, befürchte nur, wenn Babbel zu lange Geduld mit Niemeyer und Ottl hat, daß es Lusti schwer haben wird. Über die Saison wird er ganz bestimmt seinen Einsatz bekommen, denn Bäume reißen die Beiden nun wirklich nicht aus.


pax.klm
7. September 2011 um 21:21  |  36110

Aus eigener Erfahrung in mehreren Mannschaftssportarten, möchte ich hervorheben, dass es mit Mannschaften wie mit gutem Wein oder Whisky’s ist, Nuancen machen den Unterschied!
Beispiel/Veranschaulichung bei der Eigenbewertung wird immer auch das Urteil der Masse berücksichtigt.
Andererseits selbst erlebt, in mehreren Sportarten, Handball, Fußball, länger in einem Verein, gar in einer Spielklasse, a) Leistung so lala, b) nächste Saison 1 Top Mann geholt, Mannschaftsleistung und die eigene schlechter, obwohl alle mit dem Topspieler konnten,
c) daraufhin ging irgendein 08/15 Spieler (sorry @08-15), ein anderer Nobody kam, und auf einmal spielen ALLE super und der Aufstieg gelingt; an wem lag es?
Also warum, wieso jemand besser wird, erscheint, das ist so vielschichtig, in den seltesten Fällen i8st das im Vorfeld zu erkennen. Bei Pitsche gebe ich den dieter irgendwie recht, und in der Umbruchphase, da hat der Verein sicher auch einiges falsch gemacht oder verschlafen! Für mich alleine die Trainerentscheidung, aber wir sind 2 Jahre weiter! Oder fast….


jenseits
7. September 2011 um 21:22  |  36111

@elaine,

das müsste Kiesewetter sein. Aber sicher bin ich mir nicht.


Herthaber
7. September 2011 um 21:24  |  36112

@Elaine

Kiesewetter heißt er. Vorname kommt bestimmt von @Dan

@Dan

gesehen leider nicht, aber gehört habe ich euch. nächstes Mal werde ich bis zum Ende ausharren. Versprochen !


elaine
7. September 2011 um 21:25  |  36113

@jenseits,
danke!!!! Da werde ich mal forschen 🙂

In der Stadionzeitung wird er ja leider nicht aufgeführt.


elaine
7. September 2011 um 21:26  |  36114

@Herthaber, auch vielen Dank


Petra in Berlin
7. September 2011 um 21:34  |  36115

Unter der U19 ist ein Jerome Kiesewetter aufgeführt. Das könnte er sein.


Herthaber
7. September 2011 um 21:35  |  36116

@elaine

Mit der Aktualisierung der Nachwuchsmannschaften tut sich Hertha schwer.Die Saison hat begonnen und keiner weiß wer ist gegangen, wer is neu, gerade noch die Ergebnisse werden genannt aber die Tabelle hinkt auch schon hinterher. Find ich traurig.
Habe mal Hr. Brombach daraufhin angesprochen, man hat bisher keinen Termin gefunden alle Mannschaften unter einen Hut zu bringen. Aber ich finde wenn schon nicht die Mannschaftsfotos, so sollten doch die Teams benannt werden können. Ein Verein der soviel für seinen Nachwuchs tut, stellt sich hier ein Armutszeugnis aus. Andere Vereine schaffen das ja auch zeitnah.


Treat
7. September 2011 um 21:39  |  36117

Der hat zwei Vornamen, einer ist – glaube ich – Jerome. Und er war neben Zecke für mich heute bester Mann auf dem Platz.

Übrigens @Dan: Wer hat das 1:0 vorbereitet? 😉

Blauweiße Grüße
Treat


f.a.y.
7. September 2011 um 21:43  |  36118

@dieter und @pax:

einigen wir uns vielleicht so? Im Jahr der Euphorie hätte man eventuell mit dem ein oder anderen talentierten, jungen Spieler einen neuen Vertrag aushandeln können/sollen. Ob es nicht gemacht wurde und falls ja, warum, ist im Reich der Spekulation gefangen, bis ein nicht genannter rechter Verteidiger (der auch Sturm kann) ein Buch veröffentlicht und uns teilhaben lässt.


Freddie1
7. September 2011 um 21:45  |  36119

Herthaber
7. September 2011 um 21:46  |  36120

@Treat
ich will ja @Dan nicht vorgreifen aber war das nicht Duri ???


elaine
7. September 2011 um 21:48  |  36121

@ Petra , Treat,
danke für den Vornamen 🙂

Ich fand Jerome Kiesewetter heute auch sehr auffällig, allerdings auch schon in den letzten beiden Spielen

@ Herthaber, wir sollten uns mal bewerben, als Aktualiserer.


dieter
7. September 2011 um 21:50  |  36122

@f.a.y.

Damit kann ich leben. 😉


Dan
7. September 2011 um 21:54  |  36123

@Herthaber

Zugänge U23

Omid Saberdest – FC Hertha 03 Zehlendorf U19
Roussel Ngankam – Hertha BSC U19
Marco Sejna – Hertha BSC
Tim Scheffler – Hertha BSC U19
Steve Breitkreuz – Hertha BSC U19
Maximilian Zimmer – Hertha BSC U19
Atakan Yigitoglu -Hertha BSC U19
Maximilian Scheel – Hertha BSC U19
Philip Sprint – Hertha BSC U19

Abgänge u23
Terrence Boyd -Borussia Dortmund II
Marcel Subke- FSV Optik Rathenow
David Krecidlo – FC Hertha 03 Zehlendorf
Junior Torunarigha – Rot-Weiß Oberhausen
Fatih Aydogdu – ?
Patryk Podrygala – Türkiyemspor Berlin
Jesse Armoo – ?
Patrick Nonnenmann – TuS Koblenz
Tom Schmidt – Arminia Bielefeld II
Rico Morack – SV Babelsberg 03
John Anthony Brooks – Hertha BSC
Abu Bakarr Kargbo – Hertha BSC

@treat
Ok verneige mich muss wohl jemand neben mir die Sicht versperrt haben. 😉


Herthaber
7. September 2011 um 21:57  |  36124

@Dan

Ich wußte doch auf dich ist verlass. Gib doch mal Hertha einen Tip.
Wenn du jetzt noch die U19, U17, U16 und U 15 hast. bist du der Größte !!! Aber auch ohne !!!!


Dan
7. September 2011 um 21:59  |  36125

@freddie1
Sieht irgendwie nicht glücklich aus der Herr Ebert.
Wahrscheinlich hat jemand das Foto geschossen, als die zwei Teenie-Mäuse laut sagten: „Wie sieht der den jetzt aus?“ und Patrick es hörte. 😉


dieter
7. September 2011 um 22:02  |  36126

@Dan

Wo holst du das immer alles her? *staun*
Pflegst du eine eigene Datenbank?

Fehlt dann aber bei den Zugängenn der U23 nicht der Name „Jerome Kiesewetter“ ? :mrgreen: 😉


Herthaber
7. September 2011 um 22:04  |  36127

@Dan

Die eine Teenie_Maus verehrt unseren Patty doch so sehr und besonders hat sie die langen blonden Haare geliebt. Jetzt will sie alles verscherbeln und kommt mit der neuen Frisur nicht mehr klar. Habe ihr geraten Patrick ohne Kopf zu fotografieren. Jetzt will sie mich erschießen.


Dan
7. September 2011 um 22:07  |  36128

U19 Zugänge alle aus der U17

Glody Zingu
Stefan Gehring
Kerim Bakar
Nils Fiegen
Tim Kleineberg
Gelicio-Aurelio Banze
Christian März
Pascal Borowski
Florian Kuhlmey
Kevin Otremba
Robert Andrich
Christopher Lenz
Moritz Klug
Tobias Gerber

U19 Abgänge

Sascha Schünemann – Hannover 96 II
Ante Drazina – ?
Deniz Eric Yesiltepe – BFC Viktoria 89
Engin Emiroglu – ?
Simon Slotta – Holstein Kiel U19

+ alle die in die U23 abwanderten sie oben.


Dan
7. September 2011 um 22:29  |  36129

@dieter
Jerome Kiesewetter 1. Verein ist die U19 von Hertha BSC hierhin wurde er 07.2010 aus der U17 „transferiert“ die U23 ist „nur“ sein 2. Verein. Daher wird er offiziell in der U19 geführt hat aber auch die Spieberechtigung für die U23. Daher kein Neuzugang für die U23. Zumindestens nicht nach der Spiel und Lizenzordnung oder we man das heute nennt.

U17 ohne Gewähr 😉

Zugänge

Louis Samson -TeBe Berlin U17
Bilal Kamarieh – Hertha BSC Jgd.
Junior Ebot-Etchi – Hertha BSC Jgd.
Tilo Scheffler – Hertha BSC Jgd.

Abgänge

Diego García – TeBe Berlin U19
Ridvan Cakir – Türkiyem. U19

+ alle U19 Abwanderer


Herthaber
7. September 2011 um 22:31  |  36130

@Dan

Vielen Dank für die Mühe. Ich bin platt, habe das auch nicht erwartet und kann mich da nur @dieter anschließen, wo ist deine Quelle?
Die Hertha Verantwortlichen sollten sich ein Beispiel nehmen. Ich weiß ,daß viele Familienangehörige von jungen Spielern sich jedes Jahr darüber ärgern bis endlich die Daten aktualisiert sind. Nochmals vielenDank !


dieter
7. September 2011 um 22:34  |  36131

@Dan

Jawoll! :mrgreen:
Nie wieder werde ich deine statistischen Daten anzweifeln. 😉


Exil-Schorfheider
7. September 2011 um 22:43  |  36132

Perfekt, @Dan!
Mehr fällt mir dazu nicht ein.


Dan
7. September 2011 um 22:44  |  36133

@dieter
Also alles hinnehmen würde ich nicht raten. Musste selber noch mal schauen warum der Sachstand so ist.

Ich will keine Lorbeeren einheimsen, die mir nicht zu stehen. Im Netz gibt es etliche Daten die zusammen getragen wurden. Die Jugenddaten hier findet man nach fünf „Klicks“ auf den richtigen Links bei transfermarkt.de.
Ich mache mir nur die Mühe, diese Daten dann für meine „Bedürfnisse“ aufzuarbeiten und in meiner „Datenkrake“ unterzubringen.


dieter
7. September 2011 um 22:48  |  36134

@Dan

Verrätst du mir/uns, wie man sich denn deine für deine Bedürfnisse aufbereitete „Datenkrake“ vorzustellen hat?


Dan
7. September 2011 um 23:10  |  36135

Grob gesagt:

Ich habe mir eine „Website“ gebaut die auf einem lokalen Webserver läuft, damit ich mit MySQL, PHP usw. arbeiten kann. In gewisserweise ein eigenes Intranet.

Gründung der Bundesliga ist der Datensammelbeginn und der erstreckt sich über:
Spielberichte
Bilder
Spieldaten
Datenblätter für jeden Spieler
Mannschaftsdaten
Rekorde
Serien
uvm.

Dazu kommen dann Sachen immer wieder dazu, wenn man im Netz neue Infos findet, z.B letzte Saison die Daten aus http://www.stadionwelt.de

Die „Website“ wird nie online gehen, weil mir die ganze rechtliche Lage, wie z.B. eingescannte Spielberichte aus den Büchern des AGON-Verlages oder Bildmaterial aus dem Netz oder Vereinsemblemrechte usw. zu unsicher ist.

Ich hoffe einen groben Überblick verschafft zu haben.


dieter
7. September 2011 um 23:15  |  36136

Danke @Dan, jetzt habe ich eine ungefähre Vorstellung von deiner „Krake“ und ziehe meinen virtuellen Hut vor dieser Fleißaufgabe und deiner Akribie! 😉


Herthaber
7. September 2011 um 23:51  |  36137

Ich bewundere und beneide ihn gleichzeitig um diese tolle Datenbank.
Chapeau !!


Blauer Montag
8. September 2011 um 7:30  |  36138

Moin @all,
die erste Tasse Kaffee zusammen mit euren Berichten vom Schenckendorffplatz – das ist ein entspannter Start in den Tag.

Ergänzend dazu vermeldet Hertha BSC zum Spiel der U23:

… So durften die Herthaner den ersten Heimsieg der neuen Saison feiern. „Phasenweise haben wir das wirklich gut gespielt, doch wir müssen noch konsequenter unser Chancen nutzen und in der Defensive bis zum Schluss konzentriert bleiben“, befand Trainer Karsten Heine nach dem Spiel. Nun wartet am 18. September das Auswärtsspiel beim ZFC Meuselwitz auf die U23-Herthaner.

So spielte Hertha: Sprint – Morales, Yigitoglu, Brooks, Scheel – Lustenberger (46. Kurtaj), Perdedaj – Djuricin (77. P. Breitkreuz), Neuendorf (83. Saberdest), Kiesewetter – Kargbo

Dazu meine 2 Fragen:
1. Ist der Torwart der U23 nicht Strebinger?
2. Wo war Pal Dardai gestern Abend?


Exil-Schorfheider
8. September 2011 um 7:39  |  36139

@bm

Zu 1. kann ich beitragen, dass Strebinger sicherlich Torhüter der U23 ist, aber auch Jung-Nationalspieler.

http://www.oefb.at/10sieg-gegen-starke-bosnier-macht-lust-news19922


jap_de_mos
8. September 2011 um 7:41  |  36140

Piszceck spielt auch beim BVB so, wie ich ihn bei Hertha in Erinnerung habe: Er passt sich dem Niveau seiner Mitspieler an. Funktioniert das Gebilde, trägt er seinen Teil bei, funktioniert es nicht, im negativen Sinne ebenfalls.
Ich hätte ihn damals auch liebend gern gehalten, kann mir aber auch sehr gut vorstellen, dass er nicht vorzeitig verlängern wollte, sondern sehen, wohin die Hertha-Reise geht. Ich behaupte mal: Hätten wir uns für die CL qualifiziert, hätte er direkt verlängert… 😉
Den BEweis, dass er ein wirklich herausragender Spieler ist, muss er noch antreten – und zwar, indem er sein Team mal mitreißt oder zumindest auch dann erstklassige Leistungen abliefert, wenn seine Mitspieler mit dem falschen Bein aufgestanden sind (Beispiel: Lahm in der Nati). So ist er dennoch ein guter und wertvoller Teamplayer – nicht mehr und nicht weniger.


Blauer Montag
8. September 2011 um 7:46  |  36141

Moin Exil-S.
und danke für Strebinger.


Treat
8. September 2011 um 7:57  |  36142

Strebingers Fehlen hat mich auch gewundert, bis mich @Dan darauf hinwies, dass der Junge eigentlich noch der U19 angehört und dort andere Verpflichtungen hatte…
Und Pal war weit und breit nicht zu sehen, der hat wohl im Moment mehr mit seiner Trainerausbildung zu tun, schätze ich. Ist aber reine Spekulation.

Richtig Spaß gemacht hat es mir allerdings, den alten Haudegen Zecke wiederzusehen. Während seiner Profilaufbahn habe ich mich oft über seine Unbeherrschtheit und manchmal auch über seine spielerische Limitiertheit geärgert. Aber der Typ ist einfach SO SEHR Hertha (Mathematiker könnten an dieser Stelle einmal versuchen, den Beweis anzutreten, das mehr als 100% sehr wohl möglich sind… 😉 ), dass man (ich) den einfach mögen muss.

Ich mag auch seine Natürlichkeit und Ansprechbarkeit abseits des Platzes. Immer für einen Spruch gut, kann aber auch einen einstecken, kein bisschen abgehoben und vergisst nie, wenigstens im Vorbeigehen hallo zu sagen und ein Lächeln zu erübrigen – toller Typ (und ich bin strikt hetero, ehrlich… 🙂 ).

Jedenfalls bekam ich zur Pause für mein „Schönes Tor, Zecke, nicht schlecht für ´nen alten Mann“ ein breites Grinsen zurück…

War insgesamt ein richtig schönes, fast familiäres Erlebnis (auch wenn wir ein bisschen in der Debilen – Ecke saßen, fürchte ich) und ich werde von nun an öfter mal zu den Amas gehen, wenn es terminlich passt. Wer das noch nicht probiert hat, dem kann ich es nur empfehlen, wenn er nicht ausschließlich der großen Stadionkulisse wegen geht, denn das ist dort natürlich nicht geboten. Dafür ist alles schön nah dran und man bekommt auch mal den Flachs zwischen Spielern und Schiris mit.

Genügend Plätze für ein kleines Blog – Treffen scheinen auch immer vorhanden zu sein… :mrgreen:

Blauweiße Grüße
Treat


Dan
8. September 2011 um 8:04  |  36143

@BM

zu 2) nicht auf dem Platz – nicht auf der Bank – nicht im Stadion

Einen Glückwunsch zum Geburtstag für unseren Coach mit viel Gesundheit und einer erfolgreiche Saison.

Zum gestrigen Training und der Ansprache von Widmayer, da fragte ich mich jedenfalls, warum muss man gestandenen Profis daran erinnern auch im Training Vollgas zu geben?


Blauer Montag
8. September 2011 um 8:06  |  36144

Moin @treat,
gestern war es mir terminlich nicht möglich – aber die Saison hat ja noch ein paar Spieltage.

Wenn ich @pax.klm richtig gelesen habe gestern, musste er wohl nach TXL und war auch nicht bei den Zuschauern der U23. Du solltest ihn bei Gelegenheit noch bitten, seine Schüler besser zu kontrollieren. Sonnst hast Du in ein paar Jahren wieder viele neue „Kunden“. :mrgreen:


Blauer Montag
8. September 2011 um 8:23  |  36145

Dan // 8. Sep 2011 um 08:04

…. Zum gestrigen Training und der Ansprache von Widmayer, da fragte ich mich jedenfalls, warum muss man gestandene Profis daran erinnern auch im Training Vollgas zu geben?

Moin und Danke @Dan,
meine Eindrücke vom Training am Dienstag und die tägliche Erfahrung mit meinen eigenen Zuhörern lassen mich dazu folgende These formulieren.

Die meisten Spieler wirken im Training nicht lethargisch, sondern voll engagiert bis hin zur Rücksichtslosigkeit gegen sich selbst und ihre Mitspieler. Da ist nach wie vor „ne Menge Testosteron im Blut“, wie es Babbel neulich sagte. Nach meiner alltäglichen Erfahrung mindert dieser Hormonspiegel jedoch häufig die Bereitschaft, zunächst einmal zu zuhören. Vermutlich hatten die Spieler anfangs den Sinn der Übung nicht verstanden und sich deshalb nicht gleich voll reingehauen. Das volle Engagement wird anscheinend durch passende Ansprache jederzeit von den Trainern abgerufen.


ccjay
8. September 2011 um 8:44  |  36146

@Dan

So viele Daten sammeln macht bestimmt hungrig. Damit das Kulinarische nicht zu kurz kommt, könntest du vielleicht auch die folgende Datensammlung in dein Repertoire aufnehmen:

http://stadionwurst.net/

Juten (Daten-)Hunger! 😉


Blauer Montag
8. September 2011 um 8:47  |  36147

Moin @ccjay
Und wer ist die Testperson für die Satdionwurst?

Die Gattin, Du selbst oder deine Tochter?


ccjay
8. September 2011 um 9:04  |  36148

@BM

Wenn überhaupt, dann ich selbst, da die Damen seltenst dem Stadionbesuch frönen. Noch, wie ich hinsichtlich der Nachwuchshoffnung hoffe.

Habe die Seite vor ein oder zwei Jahren mal entdeckt und fand es einfach nur irre, womit man sich im Fußballbereich so alles beschäftigen kann.


Dan
8. September 2011 um 9:22  |  36149

@BM

Nee Nee. Die haben die Übung schon verstanden und auch ausgeführt, aber sagen wir mal in einem Alt-Herren-Tempo. Ich könnte sie zwar in Schutz nehmen, weil vorher ca. 30 Minuten Sprinttraining war, aber mache ich nicht, weil sie nach der Ansprache nämlich Tempo machten.
Es war wie im Spiel, keine Körperspannung, keine Bewegung und das Spiel verlangsamt.
Raffa hatte eine Menge guter Szenen, aber wenn die Übung heißt mit schnellem Kurzpassspiel das Mittelfeld zu überbrücken, dann verstehe ich Sololauf -> kurz auf den Ball treten und gucken, nicht wirklich.
Also vieles was wir so beim Spiel beobachten und bemängeln oder loben, sieht man auch im Training. Und wie gestern wird das vom Trainerstab gesehen und angesprochen. Daher sehe ich mal wieder die Spieler mehr in der Pflicht dies umzusetzen, als das die Trainer angeblich keine Laufwege trainieren.
—-
Zum U23 – Spiel:
Wie @treat schon schrieb, stach Zecke als Persönlichkeit auf dem Spielfeld heraus. Hat die Jungs gut geführt.
Den Fokus auf unsere Jung-Profis gesetzt:

Morales hat ein gutes Spiel als LV gemacht. Offensiv und deffensiv, leider hat er seine gute Leistung fast komplett zunichte gemacht, als er in der letzten Minute den Ball vertändelt und der Gegner fast den Ausgleich schoß.

Brooks stand sicher, war am Boden und in der Luft gut. Aber beim Spielauf noch viel Luft nach oben.

Perde wie immer das Kampfschwein. Man fragt sich, ob er grätschend das Feld überbrückt oder auch mal läuft. 😉 Hat sich oft in die Offensive eingebracht. Flink, hakenschlagend. Schade das da paar Kaliber vor ihm in der Rangfolge stehen.

Lusti hat MIR nicht gefallen. Wenn man weiß was er kann, hat er davon gestern kaum was aufblitzen lassen. Defensiv stand er gut, hat gut antizipiert (@treat schreiben geht das ganz einfach 😉 ), aber offensiv, was wir uns alle besser erhoffen als Ottl, war fast nichts zu sehen. In 45 Minuten zwei gute Pässe in der Spieleröffnung. War mir zu wenig für ein Amateurspiel.

Kargbo hat sich einige gute Chancen erarbeitet bzw. aufgelegt bekommen, doch der Keeper von St. Pauli hat gestern eine gute Leistung abgeliefert und zwei „Unhaltbare“ rausgeholt. Ein wenig Kaltschnäuzigkeit vor dem Tor fehlt im noch.

Djuricin agierte ein wenig unauffällig, verwandelte aber den Elfer eiskalt. In der zweiten Halbzeit ist uns (mir, Herthaber und sein Kumpel) aufgefallen, dass er sich viel zu oft hinter dem Gegner versteckt, als den sich bietenem Raum zu nutzen. Oft war er einfach nicht anspielbar, weil er sich nicht in den freien Raum (den es großzügig gab) bewegte.

Von den Nicht-Profis stachen Kiesewetter und Scheel für mich heraus. Wobei bei Scheel, obwohl Innenverteidiger, die Offensive gestern sein stärkerer Part war.
Der Keeper Sprint hat seinen Job ordentlich erledigt. Einen mächtigen Abschlag und einen weiten und genauen Abwurf. Da war einer dabei, der flog gut 45 bis 50 Meter genau in den Fuß von Zecke.


Dan
8. September 2011 um 9:33  |  36150

@ccjay // 8. Sep 2011 um 08:44

Danke für den Link 🙂

Habe gleich ein „Warentest-Formular“ erstellt und die Rostbratwurst mit der Note 1,64 bewertet und ein Gütesiegel „Gut“ verpasst. 🙂


dstolpe
8. September 2011 um 9:45  |  36151

ach herrje, diese Frisur des blonden Jungen erinnert mich spontan aber an … ganz vergangene Zeiten!!! 😳

http://a7.sphotos.ak.fbcdn.net/hphotos-ak-ash4/293188_166228026789839_163431467069495_356235_808176769_n.jpg


Dan
8. September 2011 um 9:46  |  36152

Hier ein Link zum Schmunzeln und doch Fußball.

http://www.nachgetreten.com/

Einige Links auf der Seite unten, sind empfehlenswert.


Blauer Montag
8. September 2011 um 9:46  |  36153

Dan // 8. Sep 2011 um 09:22

@BM….
Es war wie im Spiel, keine Körperspannung, keine Bewegung und das Spiel verlangsamt.
Raffa hatte eine Menge guter Szenen, aber wenn die Übung heißt mit schnellem Kurzpassspiel das Mittelfeld zu überbrücken, dann verstehe ich Sololauf -> kurz auf den Ball treten und gucken, nicht wirklich.
Also vieles was wir so beim Spiel beobachten und bemängeln oder loben, sieht man auch im Training. Und wie gestern wird das vom Trainerstab gesehen und angesprochen. Daher sehe ich mal wieder die Spieler mehr in der Pflicht dies umzusetzen, als das die Trainer angeblich keine Laufwege trainieren.

OMG @Dan, du schreibst hier gerade meine geheimen Vorbehalte. Demnach scheinen Raffa u.a. Spieler noch nicht zu kapieren, dass beim „One-Toch-Play“ keine Zeit mehr dafür da ist, den Ball zu stoppen und nach dem Mitspieler zu gucken. Beim offensiven Kurzpassspiel muss man bereits wissen, wohin der Mitspieler läuft, und wohin der Ball ohne zu stoppen gespielt werden muss. Das kann ja (h)eiter werden… 🙁


elaine
8. September 2011 um 9:48  |  36154

Kargbo, Ein wenig Kaltschnäuzigkeit vor dem Tor fehlt im noch

ich fand ihn manchmal ein wenig ängstlich vor dem Tor.

Der Keeper Sprint lamentierte die ganze Zeit über und feuerte seine Mitspieler an.
Auch wenn die sich gerade vor dem gegnerischen Tor tummelten. Er hat wohl auch ein gutes Spielvon Zecke gesehen, denn oft kam von ihm *Zecke gut gemacht* aber Kargbo sollte öfter ran 😀

Ich hatte ganz links aussen gesessen, inmitten von einigen Herthanern. Wildmayer, Niemeyer, Lasoggga, Lusti+Freundin und Kind, habe ich erkannt 🙂 Senja scheint seine Aufgabe bei der U23 auch Spaß zu machen, denn der ist da immer richtig gut gelaunt.

Direkt vor mir passierte Morales auch der Fehler. Ich fand auch , dass er bis dahin ein super Spiel geacht hatte.
Nach dem Fehler wollte er eigentlich gar nuicht mehr auf stehen, sondern sichin die Kuhle, die er da hin gedrückt hatte einsinken. Mensch hat mir das leid getan 🙁


ccjay
8. September 2011 um 10:08  |  36155

@dstolpe:

Geiles Bild! Der Junge hört doch nicht etwa heimlich den ganzen Tag Bros und fragt sich „When will I be famous???“ :mrgreen:


Dan
8. September 2011 um 10:16  |  36156

Heute Neues aus: Statistiken die keiner braucht

Hungerharken oder Wer braucht Ronnys Köchin?

Zwei Herthaner unter den Top-Fünf mit dem niedrigsten BMI-Wert.

Platz 2 Peter Niemeyer mit 19,239
Platz 4 Fabian Lustenberger 19,444

Sieger und somit Gewinner des „Heidi Klum“ – Grätenpokals ist der Wolfsburger Jönsson mit einem BMI von 18,989.

Da fällt mir ein, dass ich bei @wilson nachfragen wollte, ob die Hosengeschichte noch eine Fortsetzung bekommt. 😉


Exil-Schorfheider
8. September 2011 um 10:18  |  36157

Wat is denn in den blonden Jungen gefahren!?

@Dan

Wozu benötigt man im Garten Hungerharken? 😉


Sir Henry
8. September 2011 um 10:22  |  36158

@Dan

Das hängt auch von Frau Schuster ab. 😉


Dan
8. September 2011 um 10:35  |  36159

@Exil-Schorfheider // 8. Sep 2011 um 10:18

http://de.inforapid.org/index.php5?search=Hungerharke%20(Landtechnik)

Da bin ich wohl schon in der Kindheit auf den falschen Pfad geführt worden oder habe nicht richtig hingehört.


dstolpe
8. September 2011 um 10:37  |  36160

@E-S
Na, für wenn der Gärtner sein Knoppers vergessen hat. Har(k)har(k)


Sir Henry
8. September 2011 um 10:44  |  36161

Die Blätter fallen. Da wird’s bald wieder Zeit für das Extreme-Harking im Garten.


Blauer Montag
8. September 2011 um 11:15  |  36162

Moin @dstolpe,
bevor diese beim nächsten Blogthema wieder vergessen werden, liefere ich vorab schon mal die Fragen dazu.

Was schenken die Spieler Trainer Babbel zum Geburtstag?
o Eine komplette DVD-Edition von Metallica
o Ein Jahresabo „tip“ oder „zitty“ für das Berliner Kulturprogramm
o Den Berliner Familienpass 2012

(Mehrfachantworten möglich)

Welche Herthaspieler haltet ihr für fähig zum „One-Touch-Fußball“?

o Christian Lell
o Roman Hubnik
o Andre Mijatovic
o Levan Kobiashvili
o Andreas Ottl
o Peter Niemeyer
o Patrick Ebert
o Raffael
o Adrian Ramos
o Pierre-Michel Lasogga
o Tunay Torun

(Bis zu 3 Antworten möglich)

Was haltet Ihr für die angemessene Spielweise?
o Agressives Pressing. Gelbe und rote Karten nehmen wir billigend in Kauf.
o Wir wollen die Fair-Play-Wertung der Liga gewinnen.


Herthaber
8. September 2011 um 12:01  |  36163

@Dan hat das U23 Spiel punktgenau analysiert. Besser geht es nicht. Beim Lesen habe ich das Spiel nochmal vor mir gehabt.
Schlage daher vor, ihn zu verdonnern alle Spiele zu kommentieren damit die Daheimgebliebenen das Gefühl bekommen, am Spiel teilgenommen zu haben. @Dan verzeih mir, aber es war wirklich gut.


elaine
8. September 2011 um 12:12  |  36164

@Herthaber, ich unterstütze deinen Vorschlag 😉


Dan
8. September 2011 um 12:54  |  36165

@Herthaber

Aber nur wenn die Arbeitsbedingungen stimmen.

http://www.comedix.de/lexikon/special/julius_caesar/img/caesar_im_zirkus.jpg

🙂


Blauer Montag
8. September 2011 um 13:00  |  36166

Lass Dich nicht beim Bilderklau erwischen @Dan.

Sonst wirst du noch „Kunde“ bei @treat :mrgreen:


dstolpe
8. September 2011 um 15:05  |  36167

@BlMo
Ich lass mir deine Frage-/Antwort-Vorschläge mal durch den Kopf gehen. Wenn Du heute ganz brav bist, habe ich im nächsten Blog aber exklusive Infos bzgl. Pal Dardai. 😉


Exil-Schorfheider
8. September 2011 um 15:07  |  36168

@dstolpe

Wir werden ihn mal an die Leine nehmen… 😉


Sir Henry
8. September 2011 um 15:08  |  36169

@dstolpe

Wahrscheinlich wirst Du wieder gaaanz exklusiv auf die morgige Printausgabe verweisen. 😉


Blauer Montag
8. September 2011 um 15:15  |  36170

Nach meiner subjektiven Selbstwahrnehmung war ich den ganzen Tag brav, Blogvater Stolpe. Zur Fremdwahrnehmung kann ich logischerweise nix sagen. Für exclusive Infos zahlt der Abonnent der Berliner Morgenpost natürlich besonders gerne.

Danke im voraus.


Blauer Montag
8. September 2011 um 15:24  |  36171

Exil-S.
Wie das denn jetzt noch? Das Auswärtsspiel in der AWD-Arena an der Leine war bereits. Und wenn Hertha im nächsten Spiel die gleiche Leistung zeigt wie dort in der 2. Halbzeit …. 😀


Exil-Schorfheider
8. September 2011 um 15:47  |  36172

Die Leine, mit der Uschi die Hunde ausführt oder andere Dinge macht… 😀


Sir Henry
8. September 2011 um 15:55  |  36173

In der TU-Liga in Berlin gab’s mal ein Team namens „Uschis Mitte“.


Exil-Schorfheider
8. September 2011 um 15:58  |  36174

@Sir

Das ist ja wie Hertha BSE oder Juventus Urin…


Blauer Montag
8. September 2011 um 16:12  |  36175

Du weißt… Exil-S.,
Neugier ist eine meiner persönlichen Schwächen. Aber ich bin wahrlich nicht neugierig darauf, die von Dir um 15:47 erwähnte Leine livehaftig kennen zu lernen. 😳


Sir Henry
8. September 2011 um 16:17  |  36176

Hinter Mailand ist auch nicht schlecht. Ebenso ein Team mit Namen Satt und Durstig.


Better Energy
8. September 2011 um 16:21  |  36177

@dstolpe

Nachdem die Morgenpost den offenen Brief seiner Exzelllenz veröffentlicht hat, – diesen Artikel viele Presseorgane in der Republik übernahmen -, wäre es nett von euch, den Ablauf des Vorfalls mittels Interview mit seiner Exzellenz zu klären:

Wann war der Vorfall? Vor oder nach dem Spiel? Vor dem Südtor oder vor dem Osttor? Mit Herthanern oder mit Stuttgartern?


Blauer Montag
8. September 2011 um 16:26  |  36178

@Better Energy
Ein offener Brief?
Welche Excellenz?


Exil-Schorfheider
8. September 2011 um 16:29  |  36180

@Better Energy

Für mich als Exilanten sprichst Du in Rätseln oder mindestens anderer Sprache.
Welchen offenen Brief meinst Du?


Better Energy
8. September 2011 um 16:31  |  36181

Exil-Schorfheider
8. September 2011 um 16:34  |  36182

Aber da steht doch schon in der Einleitung

„Im Anschluss an ein Fußballspiel von Hertha BSC. “

und dann

„Einige Mitarbeiter der US-Botschaft sahen sich am 26. August mit Freunden das Spiel von Hertha BSC an. Sie haben das Spiel genossen, hatten viel Spaß und haben die Heimmannschaft angefeuert. In der Gruppe war ein Afroamerikaner. Nach dem Spiel, als die Freunde das Stadion verließen, kamen zwei Männer auf sie zu und pöbelten unseren Kollegen an. Einer rempelte ihn an, der andere begoss ihn mit Bier und beschimpfte ihn mit rassistischen Beleidigungen. Unsere Mitarbeiter versuchten, die Gemüter zu beruhigen, aber es wurde schnell klar, dass die beiden Männer und einige ihrer Freunde, die sich dem Schauplatz näherten, auf Gewalt aus waren.

Die Polizei war schnell vor Ort, stellte die Rowdys, und die Amerikaner konnten weitergehen. Es kam nicht zu einer Schlägerei, es floss kein Blut, aber es hätte auch alles ganz anders ausgehen können. „


Better Energy
8. September 2011 um 16:37  |  36183

Trotzdem die Fragen: Im Oly oder davor? Mit Herthanern oder mit Stuttgartern? Vor dem Osttor (abziehende Herthaner) oder vor dem Südtor? Sind die Namen bekannt, zumal es bei so etwas SV setzen kann?


Exil-Schorfheider
8. September 2011 um 16:40  |  36184

Defintiv Stadiongelände, weil da ja steht „Nach dem Spiel, als die Freunde das Stadion verließen,..“

Den Rest überlasse ich denen, die dafür bezahlt werden… 😉


Blauer Montag
8. September 2011 um 16:46  |  36185

Hertha BSC ist Pate der Initiative „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“. http://www.schule-ohne-rassismus.org/patenschaften.html

Ich denke, dass der rassistische Vorfall am 26.8.2011 eine Mahnung ist, sich weiter intensiv darum zu bemühen, diese Partnerschaft vielfältig mit Leben zu füllen.


8. September 2011 um 19:09  |  36198

ich freue mich, dass sich hier doch noch mehr für solche Themen interessieren..danke an die über mir 😉


ladygaga
8. September 2011 um 19:23  |  36202

ich rechne mit einer glatten Niederlage. Ich möchte sehen, dass Hertha sich bis zum Schluss wehrt und versucht, Akzente zu setzen. Aber die eingespielten Dortmunder halte ich für 2 Nummern zu groß für unsere Aufsteiger.
Die Worte vom Trainer sind sehr präzise auf den Punkt gebracht. Wenn die Spieler mit solch einer Einstellung in´s Spiel gehen, gehen sie nicht unter!


ladygaga
8. September 2011 um 19:24  |  36203

uups, falsches fredchen.. 😳


Treat
8. September 2011 um 23:38  |  36239

dstolpe // 8. Sep 2011 um 10:37

Okay, zahlst du freiwillig? 😉

Blauweiße Grüße
Treat


hackespitze123
9. September 2011 um 11:34  |  36267

Die Antwort liegt wie immer in der goldenen Mitte. Lakic – Glück, Samba – war einfach ein guter und wurde rausgegötzt…..

…und Pitsche bleibt für mich ein Mitläufer… bei Hertha fast Meister, dann abgestiegen, dann Meister… er passt sich dem Team an – kann man auch als Stärke sehen

Anzeige