Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige

(mkl) – Wie schnell sich das Blatt doch wenden kann. Hatte der Kollege Stolpe gestern noch mit 23 Grad am Schenckendorffplatz geprahlt, gab es heute einen ersten Vorgeschmack auf den Herbst: Trotz Sonne war es zugig, kalt und irgendwie ungemütlich. Irgendwer hat da wohl wieder den Ventilator angestellt…nun, die Herren Profis dürften trotzdem nicht gefroren haben. Wie bereits am Dienstag ließen Markus Babbel und Henrik Kuchno erst einmal kräftig sprinten, auch die inzwischen (zumindest bei den Kiebitzen) beliebten Klett-Seile kamen wieder zum Einsatz. So jagten sich die Hertha-Spieler um die Wette.

Mit dem Ball ging es anschließend hochintensiv weiter, vor allem das Spiel drei gegen drei hatte es wohl in sich. Die Spieler wirkten zumindest geschafft, und am Nachmittag stand ja noch eine Einheit auf dem Programm. Aber, wie wir in Dortmund gesehen haben, es lohnt sich, an der Kondition zu arbeiten.

Kobiashvili reduziert das Pensum

Zwei Spieler waren heute nicht dabei: Levan Kobiasvili, der bereits gestern mit einer Erkältung passen musste, lief etwa eine dreiviertel Stunde im Grundlagen-Tempo, für ein Training mit der Mannschaft reichte es noch nicht. Ebenfalls erkältet, wenn nun leider aber einen Tag später, ist auch Adrian Ramos. Der Kolumbianer blieb am Vormittag im Gebäude, ob er morgen wieder einsteigen kann, ist unklar.

Ramos war gestern trotzdem präsent, namentlich in einem Interview mit der „Sportbild“. Hier die (wie ich finde) interessanteste Passage:

Frage: Wie lautet die (Zielsetzung für die Saison)?

Ramos: 40 Punkte, das ist die Marke, die wir so schnell wie möglich holen wollen, dann hätten wir den Klassenerhalt geschafft, und wir könnten uns mit anderen Themen beschäftigen. Ich bin überzeugt davon, dass wir diese Dinge auch schon im Frühjahr angehen können.

Frage: Die Qualifikation für die Europa League?

Ramos: Wir machen jetzt erst mal langsam. Doch wir haben nicht nur die Bundesliga im Auge. Herthas Profi-Mannschaft stand in Berlin noch nie in einem DFB-Pokalfinale, sondern nur unsere Amateure 1993. Diesen Fluch wollen wir diese Saison endlich brechen.

Hertha ist in Vorlage gegangen

Das mit dem DFB-Pokal war ja nun als Ziel schon länger bekannt. Jetzt sind aber „andere Themen“ als der Klassenerhalt im Gespräch. Nein, nein, keine Sorge: Ich habe nicht vor, mich hier schon wieder an einem Interview festzubeißen….ABER Wir haben heute am Platz einmal eiskalt nachgerechnet: Unterstellen wir gegen Augsburg einfach mal den erhofften Sieg, dann hätte Hertha in etwas mehr als einem Sechstel der Spiele weit mehr als ein Viertel der Punkte geholt, die offiziell für den Klassenerhalt reichen.

Heißt: Der Klub ist in Vorlage und hat bislang (ohne den erhofften Sieg gegen Augsburg) 1,6 Punkte pro Spiel geholt, am Ende wären das  gut 54 Punkte, wenn Hertha so weitermacht…ahhhh, raus aus meinem Kopf mit dem Gedanken! Das führt in die völlig falsche Richtung. Oder?

Als wir diese schon fast bahnbrechende 🙂 Berechnung abgeschlossen hatten, meinte ein Kollege: „Eigentlich braucht Hertha bis Weihnachten ja jetzt nicht mehr viel machen.“ Das meinte er natürlich nicht ernst. Aber lasst uns beide Aussagen ruhig zum Anlass nehmen, um zu diskutieren, inwieweit Hertha tatsächlich schon jetzt einen Teil des offiziellen Saisonziels erreicht hat.

Ich meine: Der Start ist sehr gut gelungen, ein gutes Stück ist geschafft – aber eben nur ein Stück. Alle Experten hatten vor der Saison gewarnt, man dürfe nur nicht unten drin stecken bleiben, weil sich die Nummer dann verselbständigt. Das hat die Mannschaft eindrucksvoll abgewendet. Mit einem Sieg gegen Augsburg könnte sich das Team in der oberen Hälfte festsetzen. Ich weiß jetzt nicht, wie Ramos „Frühjahr“ definiert. Nach den Spielen gegen Stuttgart und Dortmund allerdings neige ich dazu ihm zuzustimmen: Hertha könnte diese Marke vorzeitig erreichen.

Wie rechnet ihr?

Wie sehr ihr das? Hat Ramos Recht und wir unterhalten uns hier im März über „andere Themen“? Was sind überhaupt andere Themen in diesem Zusammenhang? Sagt ihr: Schön, dass die Punkte da sind, aber wir werden noch einen Puffer brauchen – die nächste Krise kommt bestimmt?

Oder schielt ihr mit einem halben Auge doch irgendwie auf den Taschenrechner und obere Tabellenhälfte?

P.S.: Weil „Taschenrechner“ heute ein gutes Stichwort ist, hat Blogpappi @sto sich die Erstellung von zwei Umfragen zum Thema gestattet. Über den Rest reden wir nebenan, Herrschaften. . . :mrgreen: 😉

Wie viele Punkte hat Hertha zur Winterpause auf dem Konto?

  • 21 bis 25 (55%, 286 Stimmen)
  • 15 bis 20 (33%, 171 Stimmen)
  • mehr als 25 (10%, 54 Stimmen)
  • Weniger als 15 (1%, 6 Stimmen)

Anzahl der Wähler: 517

Loading ... Loading ...

Wie viele Punkte hat Hertha am Saisonende auf dem Konto?

  • 41 bis 45 (46%, 233 Stimmen)
  • 46 bis 50 (36%, 181 Stimmen)
  • 36 bis 40 (9%, 44 Stimmen)
  • mehr als 50 (8%, 41 Stimmen)
  • 31 bis 35 (1%, 4 Stimmen)
  • Weniger als 30 (0%, 1 Stimmen)

Anzahl der Wähler: 504

Loading ... Loading ...

268
Kommentare

Sir Henry
14. September 2011 um 18:03  |  37164

Ball flach halten. Dünne Bretter bohren. 40 Punkte holen.


ccjay
14. September 2011 um 18:06  |  37165

Von Spiel zu Spiel denken. Eichhörnchentaktik: Punkt für Punkt sammeln und Vorräte anlegen! Am Abend werden die Hühner gezählt!


elaine
14. September 2011 um 18:09  |  37166

ja, 40 Punkte und alles ist gut 🙂 Frankfurt hatte letztes Jahr auch nach der Hinrunde 26 Punkte und dann vergessen nach zu legen.
Ich freue mich über jeden Punkt.


hurdiegerdie
14. September 2011 um 18:16  |  37167

Könn wa nich erstma warten, bis wir auch ein gutes Heimspiel sehen?

Ich mache erstmal nicht die Unke aber den grau-weissen Seher.
Nürnberg war ne Katasptrophe;
Hamburg hat gegen uns den bisher einzigen Punkt geholt;
Honnover war gegen Ende müde;
bei Stuttgart habe ich lange mit mir gehadert, ob ich dem Fussballgott 2 Punkte opfere.

Bleibt ein wirklich starkes Spiel auswärts. Zwar mit Perspektive und selbst ich muss zugeben, dass man den „Matchplan“ erkennen konnte, aber es war das erste wirklich gute Spiel

Augsburg wird wieder neu. Wir sind Favorit und müssen vielleicht auch mehr als sonst nach vorne spielen, etc. Erledigen sie diese NEUE Aufgabe auch, dann hole ich mal Sperrplatten aus dem Keller und wage ich mich gemässigt an den Froster.


Espana2010
14. September 2011 um 18:20  |  37168

…hat Babbel mit seiner Äußerung vor dem Spiel gegen Stuttgart doch recht gehabt? Und am Lautesten hatte die Pressen gebrüllt und nun das. Auch wenn`s abgedroschen klinkt: Punkt für Punkt – Spiel zu Spiel. Je nachdem wann wir die 40 Pkt. dann erreicht haben, können wir uns unter Umständen über andere Ziele unterhalten! Bis dahin DEMUT!!!


Espana2010
14. September 2011 um 18:21  |  37169

….wehe dem es wird am Samstag doch nicht so dolle – dann heißt es gleich wieder, wir stehen vor dem Abgrund!


ft
14. September 2011 um 18:23  |  37170

Demut.
Ball flach halten.
Und nicht schon jetzt irgendwelchen Hirngespinsten nachjagen.


Ich bin schon froh wenn wir gegen den FCA n Pünktchen holen können.


Exil-Schorfheider
14. September 2011 um 18:24  |  37171

Ruhig, E.-S., ruhig…

Demut ist angesagt… 40 Punkte sind das Ziel…


Slaver
14. September 2011 um 18:26  |  37172

Immer schön von Spiel zu Spiel denken und über jeden Punkt freuen. Am Ende kann man dann schauen, wo man damit gelandet ist. Pflicht ist mind. Platz 15, wenns besser ist, um so besser. Am Ende werden wir wohl souverän den Klassenerhalt schaffen, aber doch noch ne ordentliche Punktelücke zu den EL-Plätzen haben. Wenn wir am Ende oben in der 2. Tabellenhälfte stehen, wars ne Topsaison. Im Pokal dürfen wir aber gerne mal weiter kommen, als nur Runde 2, auch wenns nicht das Finale wird. *g*


bama286
14. September 2011 um 18:31  |  37173

Gehe da mit meinen Vorrednern konform. Der Taschenrechner bleibt in der Ecke, bis die 40 steht oder aber der Klassenerhalt sicher ist. Meinetwegen bleiben wir halt auch mit 34 Punkten drin.

Ich sehe keinen Sinn darin mit vorschnellen Äußerungen in die Zukunft zu schauen. Verlieren wir zu Hause gegen Augsburg, werden die nächsten Spiele in Bremen und gegen Köln, gegen die wir traditionell zu Hause schlecht aussehen, auch nicht einfacher. Danach geht’s nach München.

Ich wäre froh, wenn wir zur Winterpause den ein oder anderen Punkt Vorsprung auf die Abstiegsplätze hätten. Hamburg wird sich noch mehr oder weniger fangen, Platz 12 ist auch mit dieser Truppe drin. Irgendwer wird noch hinten rein rutschen. Ich will hier nichts beschreien, aber es wird auch noch Tage geben, an denen wir unter dem Strich stehen. Und dann ist das Gejammere wieder groß.

Wir brauchen noch mehr als 1,1 Punkte pro Spiel, um die 40 vollzumachen. Oh, da liegt er ja doch offen, der Taschenrechner.


Petra in Berlin
14. September 2011 um 18:47  |  37177

Ich stimme den Worten von Sir Henry völlig zu:
„Ball flach halten. Dünne Bretter bohren. 40 Punkte holen.“
Danach Mund abputzen und spätestens nächste Saison mehr draus machen 😉


14. September 2011 um 18:55  |  37178

Übers Frühjahr reden, wenn Frühjahr ist.
Und vielleicht funktioniert dann zu dem Zeitpunkt auch der Solar-Taschenrechner schon wieder.


jap_de_mos
14. September 2011 um 18:56  |  37179

Wäre ich der Erste, hätte ich wohl genauso geantwortet. Bin ich aber nicht, deshalb: warum nicht mal rechnen und träumen, ohne den Blick für die Realität zu verlieren?
Heißt: Klar zittere ich erstmal auf die 40er-Marke zu. Aber ich kann doch auch vorher schon mal laut darüber nachdenken, was mit dieser Truppe in dieser Saison möglich ist. Ein kurzer Seitenblick auf die Konkurrenz:
– HSV & Köln: schwach gestartet, werden sich aber zumindest etwas fangen.
– FCK, SCF, Augsburg: Stecken wohl bis zum Schluss unten drin.
– Wolfsburg & Mainz: Wohl nicht so stark wie vermutet, in etwa auf Augenhöhe (zurzeit).
Das bedeutet: Wir könnten 7 Mannschaften hinter uns lassen.
Gespannt bin ich zudem auf H96, 1899, FCN und den VfB – ich tippe, dass zwei von denen noch deutlich nachlassen werden. Hieße: 9 Mannschaften mindestens auf Augenhöhe. Das wiederum heißt für mich: Wenn (ich betone: wenn!!!) wir uns in einen Lauf spielen, ist ein Platz nahe der EuropaLeague im Bereich des Möglichen. Die Voraussetzung dafür ist natürlich weiterhin eine disziplinierte Defensivleistung und hin und wieder einen Geniestreich unserer Südamerika-Fraktion.
Natürlich kann es auch andersrum laufen und einen Negativ-Lauf geben (siehe Frankfurt letztes Jahr) – deshalb zittere ich ja auf die 40er-Marke zu. Aber so blogintern kann man solche Zahlenspiele und Quervergleiche durchaus mal durchspielen, finde ich.
Also: demütig bleiben und bei erreichtem Ziel nach oben schielen. Mit der Taktik waren im letzten Jahr sowohl H96 als auch der BVB sehr erfolgreich… 😉


apollinaris
14. September 2011 um 18:57  |  37180

das Nürnberg-Spiel rechne ich irgendwie gar nicht mit, denn da war es genau so, wie Babbel nach dem Spiel analysierte. Seit dem gab es teilweise sehr ansehnliche Dinge bei Hertha zu sehen, mit dem Highlight in DO.
Aber ich neige einfach nicht zu solchen Spielereien, halte sie prinzipiell auch für völlig falsch. So, wie es die Tennisspieler machen, ist es genau richtig: wichtig ist der nächste Ballwechsel, auf den wird sich konzentriert. Der Rest ergibt sich dann. Immer auf Höchsleistung aus sein-ohne Fernziel. Bayern darf das machen, muss das vieleeicht sogar machen-Hertha BSC kann als Fernziel allenfalls 40 Punkte anvisieren, was ja JEDE Mannschaft jenseits der Favoriten tut 😀
Aber ehrlich: solche Rechnereien sind in aller Regel kontraproduktiv und tendieren in Richtung nonsense.. 😉


der_mo
14. September 2011 um 18:58  |  37181

Ich möchte mich meinen Vorrednern anschließen. Sicher wäre es schön, wenn Hertha die Sensation schafft und sich als Aufsteiger für Europa qualifiziert. Schon alleine um „Super Marios“ Saison-Review zu lesen. Und ich denke auch, dass sich jeder hier im Hinterstübchen sowas ausmalt. Seit mal ehrlich!
Aber es ist eben viel wichtiger, dass wir die Klasse halten und das sollten wir auf keinen Fall aus den Augen verlieren. Ich meine Frankfurt ist da das perfekte Beispiel.. Hinrunde Top und sogar die Championsleague war möglich.. BAM..Rückrunde vergeigt und jetzt müssen sie erstmal wieder hochkommen.

Augsburg sollte jetzt unser Ziel sein, nichts mehr. Aber ich traue es Hertha zu, dass sie so langsam auch die „Wichtigen“ Spiele gewinnen. Man schau sich den Siegeswille in Hamburg an, oder wie in Hannover gekämpft wurde. Oder halt, … das die Meisterschaft letzte Saison nicht vergurgt wurde. Augsburg liegt am Boden und sie wollen Punkten. Hertha muss zu Hause gewinnen weil es jeder erwartet. Und ich denke, das werden sie auch.

So..und jetzt die berühmten letzte Worte:
Ich finds doof, dass ich hier in Guangzhou (China) noch keine Bar mit Bundesliga gefunden habe. Und mein Internet auf dem Campus lässt keine Livestreams zu. Ich bin neidisch auf euch Jungs und Mädels. 🙂


apollinaris
14. September 2011 um 19:00  |  37182

ach ja,-war mal wieder ein sehr netter Nachmittag am Schenkendorf Platz,-(spezielle Grüsse an die Mitlesenden 🙂 )


Dan
14. September 2011 um 19:00  |  37183

Liebe @elaine

Genau das ist es was man jeden Rechenkünstler vor die Füsse feuern sollte:

„REMEMBER FRANKFURT 2010 / 2011“


ft
14. September 2011 um 19:04  |  37184

Irgendwie scheinen wir alle ohne Ausnahme die nötige „Demut“ verinnerlicht zu haben.
Könnte man meinen, wenn man die doch so ungewöhnliche Übereinstimmung der anwesenden Bloggisten erkennt.

Is ja wie im Kloster 🙂


Hilli
14. September 2011 um 19:04  |  37185

oh je, gerade mal 5 Spiele, eine Niederlage und einen Sieg in der letzten Minute zu Hause und nun gehts schon wieder los…. Nee Nee auf dem Boden bleiben, Punkte sammeln, ab 40 Punkte aufwärts rechnen und träumen.


Hilli
14. September 2011 um 19:13  |  37187

@ft, leider fehlt das gute Klosterbier


hurdiegerdie
14. September 2011 um 19:17  |  37190

@hilli: bei mir nicht!


Jimbo
14. September 2011 um 19:20  |  37192

Also ich habe den Taschenrechner mal ausgepackt.

Wenns so weiter geht, also mit 8 Punkten je 5 Spiele, holen wir aus den verbleibenden 29 Spielen 46,4 Punkte, also sagen wir 47. Mit den 8 jetzt sind wir bei 55 Punkten. 55 Punkte hätten in der vergangenen Saison zu Platz 6 gereicht, vielleicht sogar Platz 5.

Viel wahrscheinlicher als 8 aus 5 ist aber – weil wir ja jetzt einen Lauf haben und unbesiegbar sind – dass wir ALLE restlichen Spiele gewinnen. Dann holen wir aus den 29 restlichen Spielen 87 Punkte. Plus 8 sind 95. Also werden wir Meister, da lege ich mich fest.


Hilli
14. September 2011 um 19:21  |  37194

@hurdiegerdie Neid…. kommt auf und ich sitze auf dem trocknen. Na denn Prost!


Bolle75
14. September 2011 um 19:24  |  37195

Aktuell sieht es tollaus aber wartet ab wenn sich Schlüsselspieler wie z.b. letztes Jahr Mija verletzen. Das das solche Auswirkungen hätte hat keiner erwartet. Wer weiß wie wir dieses Jahr ohne Lell, Ottl, Niemeyer, Ramos aussehen würden. Ich sage jetzt einfach mal, Kraft und Ottl verletzt und wir werden gar nicht mehr so gut aussehen. Deswegen, Daumendrücken das keinem was passiert und wenn doch, sich die Reserve nahtlos einfügt.
Ansonsten muss ich Babbel mal wieder recht geben, wir haben gegen den Meister gewonnen und sind schon wieder selber Meister. Ich rechne auch mit drei Punkten gegen Augsburg aber nicht weil wir so toll sind sondern weil ich Hertha um einiges besser als Augsburg einschätze. Wartet mal die nächsten dann folgenden 4 Spiele mit den 2 Auswärtsspielen gegen Bremen und Bayern ab. Bin gespannt was dann hier los ist wenn wir nach 9 Punkten in Serie nur 2 von möglichen 12 eingefahren haben.
PS: Ich glaube Demut wird das Wort der Saison 😉


Ursula
14. September 2011 um 19:26  |  37196

Demut @ dstolpe! Confiteor,….quia peccavi
nimis cogitatione, verbo, opere et omiossione,
mea culpa, mea culpa, mea maxima culpa,
oder mit 26 CENT bin ich ja noch sehr gut
bedient, sind ja peanuts, zahl` ich aus der
Portokasse, amen…..


hurdiegerdie
14. September 2011 um 19:26  |  37197

Nee nee Hilli, das gute Trapistenbier wird nur nach Hertha-Siegen aufgemacht.


14. September 2011 um 19:28  |  37198

@Jimbo
Und in Deinen nachvollziehbaren Berechnungen ist der sichere Gewinn des DFB-Pokals noch nicht mal einbezogen…


f.a.y.
14. September 2011 um 19:28  |  37199

Ohje. 100 Tage bekommen die Spieler laut @apo bis Kritik oder Lob fundamentiert sein kann. Analog sollte man punktemässig bis zur Winterpause locker bleiben. Dann kann man ja nochmal gucken. Und dennoch die Eintracht nicht vergessen.

Euphorisch hingegen sollte man ruhig sein und bleiben. Nur halt ohne Taschen- und Tabellenrechner…


westend
14. September 2011 um 19:30  |  37200

41 bis 45, denn „man muß nicht jedes Spiel gewinnen“.

Ach nee, das stand ja in einem anderen Zusammenhang…

Wird FF morgen früh in Aachen vorgestellt („ich wollte immer diesen tollen Verein trainieren“)?


Ursula
14. September 2011 um 19:32  |  37201

Mit Neffen @westend, jetzt wird es schwierit
für ihn!


Bolle75
14. September 2011 um 19:34  |  37202

@westend: Ne der wartet bis der HSV anruft!


hurdiegerdie
14. September 2011 um 19:41  |  37203

nee, nee @westend, der wartet, ob nach dem 7. Spieltag der Gladbach-Trainer entlassen wird.

Bin schon wech


Treat
14. September 2011 um 19:49  |  37204

Ganz ernsthaft, auch wenn der Funkel für Hertha ein ziemlicher Fehlschlag war und ich mir das auch von Anfang an dachte, als Person fand ich ihn immer sympathisch und er hatte ja auch einige Erfolge aufzuweisen, was Klassenerhalt/ Aufstieg in Liga 1 anging.
Insofern finde ich es schon schade, dass hier offenbar eine Karriere eines Fußballlehrers, der die Geschicke der Bundesliga über viele Jahre begleitet hat, mal wieder ziemlich sang- und klanglos zu Ende geht. Zumindest schätze ich es so ein.

Was die eigenen Zielsetzungen angeht: Definitiv Demut! Ein bisschen Träumen ist natürlich immer erlaubt und ich sagte ja schon vor der Saison, dass ich eher von einem gesicherten Mittelfeldplatz am Ende ausgehe als von permanentem Abstiegskampf. Diese Einschätzung geriet nach dem Nürnberg – Spiel leicht ins Wanken aber das war nach den darauffolgenden Spielen recht schnell wieder vorbei. Aber was nutzt das ganze Gelaber von Demut, wenn man sie nach ein paar Pünktchen über der Kalkulation sofort wieder über Bord wirft?

Wie der Großteil es hier schreibt: Erst mal die 40 Punkte sammeln, dann sehen wir weiter, was geht. Ich fände einen 9ten oder 10ten Tabellenplatz am Ende der Saison schon fast sensationell – insfoern: Ball flach halten! 🙂

Blauweiße Grüße
Treat


Exil-Schorfheider
14. September 2011 um 19:50  |  37205

@hurdie

Darfst Du so was auch aus dem Nicht-EU-Land einführen?

Andere These:

Hyballa nach Bochum!? Oder doch Peter „Ich bin besser als alle anderen“ Neururer?


Hilli
14. September 2011 um 19:51  |  37206

ist in der 3. Liga nicht was frei für FF?
@hurdiegerdie, na dann musste noch 3 Taje warten


DepecheMode
14. September 2011 um 19:51  |  37207

Sir Henry // 14. Sep 2011 um 18:03

Ball flach halten. Dünne Bretter bohren. 40 Punkte holen.

Genau so!


Ursula
14. September 2011 um 19:54  |  37208

Schon wieder „hurddie“, bleib` doch noch,
ist doch schon dunkel!


westend
14. September 2011 um 19:54  |  37209

Neururer als Sport1-Experte beim Bochum-Spiel: Das ist so, als wenn Sigmar Gabriel als Tagesschau-Korrespondent um 20:00 live vom SPD-Parteitag berichten würde. Neururer sah am Montag aus, als hätte er ein Gespenst gesehen…


Felix BSC
14. September 2011 um 19:58  |  37210

Von Spiel zu Spiel schauen und gegen die direkten Konkurrenten punkten. Bisher haben wir nur gegen eine Mannschaft gespielt, die vor uns in der Tabelle steht und das ist Nürnberg…
Also: Demut und Eichhörnchentaktik 🙂


westend
14. September 2011 um 19:59  |  37211

FF hat sich aus Frust den Dreitagebart abrasiert und nur den Oberlippebart stehen lassen:

http://www.vfl-bochum.de/vfl2002/team/peter_neururer.jpg


hurdiegerdie
14. September 2011 um 20:00  |  37212

@Exil-S.

das ist doch hier französisch, wenn Bier, dann eher als Delikatesse (gibt natürlich auch andere) und dann eben belgische Biere mit Französischem Namen. Sowas wie La Chimay oder Westmalle Triple (auch la Chouffe) kriegts du in vielen Läden, selbst in Supermärkten, hat aber seinen Preis.


blauer Montag
14. September 2011 um 20:01  |  37213

Die Taschenrechner waren heute beim Nachmittagstraining nirgends zu sehen. Allerding war ich bei der ersten Hälfte des Trainings noch nicht anwesend.

Das Spielfeld auf der rechten Seite des Schenckendorffplatzes war bestückt mit blauen und gelben Pappkameraden. Es wurden Spielzüge aus der Abwehr heraus trainiert. Der Ball wurde vorwiegend im schnellen Flachpass bis zu den Stürmern vor das Tor gespielt. Auf Kommando des Trainers mussten die Spieler von ihren Positionen aus die verschiedenen Spielzüge starten. Nach meiner Erinnerung starteten die Spieler von folgenden offensiven Positionen:

rechts: Lell und ?
zentral: Lasogga und Kargbo, dahinter Ben-Hatira und Raffa
links: Ronny, Ruka, Schulz

Beim heutigen Nachmittagstraining fehlten Brooks, Ebert, Kobi und Ramos.
Der Ball lief gut im Training – in den meisten Spielzügen bis vors Tor von Burchert. Aber im Training kommt halt auch nicht von irgendwo her ein gegnerisches Bein …

P.S. Als wir nach dem Training durchs Westend radelten, sind uns 2 leinenlose Hunde nicht begegnet 🙁 .


hurdiegerdie
14. September 2011 um 20:08  |  37214

der war gut @BM, der mit dem gegnerischen Bein 😆

@treat: Wenn ich ehrlich bin, habe ich mir früher immer gedacht, den Funkel möchte ich mal bei einer starken Mannschaft sehen, was er früher geleistet hat mit oft „dünnen“ Mannschaften war schon grossartig.

Vielleicht hat er einfach nicht weiter gelernt; der Fussball hat sich halt doch in den letzten 8-10 Jahren enorm weiter entwickelt.


ft
14. September 2011 um 20:08  |  37215

Wohl n wa wetten ?

Wenn Önning gegen Gladbach keine Punkte holt heißt nächsten Montag der Trainer vom HSV FF.


blauer Montag
14. September 2011 um 20:14  |  37216

„hurdiegerdie // 14. Sep 2011 um 20:08

der war gut @BM, der mit dem gegnerischen Bein 😆 “

Danke für das Kompliment @hurdie – ich geb’s gerne und unbenutzt weiter an den Autor BP Stolpe. http://www.immerhertha.de/phras-o-meter/#comment-6981


hurdiegerdie
14. September 2011 um 20:16  |  37217

@BM ich wusste schon, wo der herkam, lese doch gerade das immerhertha-Buch.


f.a.y.
14. September 2011 um 20:17  |  37218

@ft: die Wette nehme ich an! Halte FF für den HSV für zu „glanzlos“. Das passt nicht.


blauer Montag
14. September 2011 um 20:22  |  37220

Ja @hurdie,
aus 37.000 Kommentaren läßt sich ein dickes Buch machen.


apollinaris
14. September 2011 um 20:27  |  37221

@BM: dein Fragezeichen glaube ich mit Morales füllen zu können.. 😉


blauer Montag
14. September 2011 um 20:35  |  37222

Ja danke @apo,
ich war mir nicht sicher mit Morales.

Nächstes Mal sollte ich mein Panini-Album mit zum Schenckendorffplatz nehmen. Vielleicht kann ich dann alle Gesichter besser erkennen. Ohne Rückennummern war dies bei manchen Spielern heute im Training schwer bei dem Tempo.

„Beim heutigen Nachmittagstraining fehlten Brooks, Ebert, Kobi und Ramos.“ Diese Aufzählung war bereits vollzählig, oder doch nicht?


hurdiegerdie
14. September 2011 um 20:36  |  37223

Ich bin erst in der Mitte, bis dahin gab es erst diesen einen Blogeintrag. Ein wirklich schönes Buch genau richtig zum schmökern.

Ich bin z.B verzweifelt dabei herauszukriegen, welches man erstes Hertha-Spiel war. Ich weiss sicher, dass ich in der Skandalsaison schon regelmässig dabei war. Ich weiss auch, ich war schon beim 9:1 gegen Dortmund dabei, aber davor? Dortmund war nicht mein erstes Spiel. Warum erinnere ich mich nicht an mein erstes Spiel?

Wieso haben die nicht mein erstes Spiel als Highlight-Spiel abgedruckt? So in etwa Hurdies erstes Spiel am …..


apollinaris
14. September 2011 um 20:46  |  37224

mein Highlight bei diesem schönen Fussballbuch war definitiv die tollen, kleinen Zeichnungen der BZ..vor der TV-Total Generation. Ich verpasste dadurch kein Tor-war meine Lektüre auf dem Weg zur Schule :-)-irgendwie besser als Zeitlupe..


Herthaber
14. September 2011 um 20:50  |  37225

@Blauer Montag

War sehr nett mit der Blogschwester und den Blogbrüdern.

Kobi war anwesend, geht schon mal durch wenn man sich angeregt unterhält.


pax.klm
14. September 2011 um 20:51  |  37226

Blauer Montag
14. September 2011 um 20:52  |  37227

Apropos Highligt-Spiel
Nach den heutigen Trainingseindrücken sind meine flauen Gefühle gewichen einem gaanz, gaanz dezenten Optimismus fürs nächste Heimspiel.

Halt BM, die letzte Aussage gilt nur, sofern Brooks, Ebert, Kobi und Ramos wieder fit sind. Morales und Lell auf rechts – das wäre ein neues Päärchen 😕 😕 😕


Blauer Montag
14. September 2011 um 20:56  |  37228

N ‚Abend @Herthaber,
wir standen ja als Zuschauer auf der rechten Angriffsseite. Da war schon mal froh, dass ich Ruka, Schulz und Ronny überhaupt noch auf linken Seite erkennen konnte – mit dem bloßen, blauen Auge 😉


apollinaris
14. September 2011 um 21:19  |  37231

@pax: ja, kurz und bündig. Schwer, den nicht zu mögen-scheint ja auch vielen anderen Kollegen so zu gehen.
Vielleicht sollte er mal in sich gehen und/oder einen sehr guten Co engagieren und etwas anders organisiert arbeiten..?


Herthaber
14. September 2011 um 21:41  |  37232

@pax-klm

ja so ist er und so ist das Geschäft. Aber ich bin mir sicher, daß er bald wieder irgendeine Abwehr auf Vordermann bringen wird.


fechibaby
14. September 2011 um 21:47  |  37233

Die Punktezahl zur Winterpause ist unwichtig.
Am Ende der Saison müssen es mindestens 40 oder mehr sein. Dann ist das Ziel Klassenerhalt geschafft.
Frankfurt hatte letzte Saison schon 26 Punkte zur Halbzeit. Am Ende sind sie doch noch abgestiegen.
Das wollen wir doch nicht.


b. b.
14. September 2011 um 21:54  |  37234

@apo, kenne den Hinweis zu den Zeichnungen aus dem Buch nicht und auch nicht aus der BZ von vor über 35 Jahren. Weiss aber, zumindestens gab es die auch in der MoPo aus meinen Kindheitstagen. Und gestern in der MoPo! Die „Wiederauferstehung“, Zeichnung vom 2:1 von Union. War schon ein geiles Tor.
Zu Hertha, bin auch beim erstmal 40 Punkte sammeln, alles andere später und hoffentlich nicht gleich zu hoch hinaus. EL käme m.E. zu früh. Nehme ich aber gerne i. V. mit dem DFB Pokal/Finalteilnahme, das ist mein Traum. Vom Klassenerhalt gehe ich zwar vorsichtig aber doch aus. Denke zum Sieg gegen den FC A wird es reichen.
b. b.


apollinaris
14. September 2011 um 22:02  |  37235

echt, werde drauf achten..eine herrlihe Sache, das 😀


Papazephyr
14. September 2011 um 22:04  |  37236

Hallo Zusammen, bin beim Mainstream und sage nur „Eintracht Frankfurt“….
Aber mal ne andere Frage: Kann man im Oly im Oberring in Reihe 1 trotz der Gitter vernünftig sehen – oder nervt das zu sehr ? Wir suchen noch 5 Karten für das Augsburg Spiel zu vernünftigen Preise (inkl. 2 Kindern) und wollen nicht so weit oben sitzen – ist ansonsten aber schon ganz schön voll.


Dan
14. September 2011 um 22:07  |  37237

@BM bist entschuldigt, weil Du so abgelenkt warst.

Kobi ist schon von Herthaber geklärt, Brooks stand keine 15 Meter von Dir entfernt mit Franz als IV Ersatz herum und der Ersatz von Lell auf der rechten Seite war Janker.

Da Ebert fehlte, waren Morales und Ronny die rechte Seite.

Linke Seite Torun und Ben-Hatira.

Das erste Team sah wie folgt aus

Lell – Hubnik – Mija – Kobi
——–Ottl —Niemeyer—–
Morales—Raffa—-Torun
———–Lasogga———-

Obwohl Ebert zurückkehren wird, war es schon interessant, dass Morales vor Ronny gesetzt wurde. Kann aber auch daran liegen, dass es die rechte Seite war. 😉


b. b.
14. September 2011 um 22:08  |  37238

@apo, ja echt, hoffe es beleibt keine Eintagsfliege. @blogpapies dürft Ihr gerne mit weitermachen.
b. b.


monitor
14. September 2011 um 22:14  |  37239

Also Leute,
seit dieser Demut in der Mannschaft ist, läuft es richtig klasse. Komischerweise taucht er auf keiner Aufstellung auf und sitzt nie auf der Bank. Aber er ist, glaube ich, der wichtigste Charakter im Team und das ist … toll. 😉 (eben nicht „gut so“)


Dan
14. September 2011 um 22:16  |  37240

Papazephyr // 14. Sep 2011 um 22:04

Also @dewm ist ein Fan von der ersten Reihe, sagt immer ist wie Fernsehen und er kann die Beine hochlegen.

Die Frage ist wie alt und zapplig sind die Kinder? Ggf. könnte jemand Kleines unten durchrutschen, anderseits könnten die angebrachten Banner ein Schutz sein. Vielleicht meldet sich ja @dewm nochmal.


monitor
14. September 2011 um 22:17  |  37241

@sto
Zur SWK: Ich würde da gerne Anleihen aufnehmen und über die ….

Von dem Stoff habe ich keine Ahnung, auf deutsch:
Kann ick anschreiben lassen? 😉


Taurus
14. September 2011 um 22:22  |  37242

Eine Punkteprognose macht wenig Sinn zur Zeit; ob es nun 30, 40 oder 50 Zähler werden ist mir wurscht, solange wir am 33. Spieltag vier Punkte Vorsprung vor dem 16. Platz haben. Dann wars für mich eine super Saison


apollinaris
14. September 2011 um 22:25  |  37243

bei mir nich, Monitor! 🙂


Sir Henry
14. September 2011 um 22:27  |  37244

Reihe 1 ist für Kinder prima, weil sie prima zwischen den Gitterstäben durchgucken können. Wir Erwachsene müssen eben sehen wo wir bleiben.


Papazephyr
14. September 2011 um 22:30  |  37245

Danke @Dan. Die „Kinder“ sind 11 +15, das sollte mit dem Durchrutschen dann wohl kein Problem sein. An die Banner hatte ich aber gar nicht gedacht – nehmen die nicht auch die Sicht aufs Feld – und wenn ich die ganze Zeit stehe, gibt’s Gemoser von hinten…


Papazephyr
14. September 2011 um 22:32  |  37246

@Sir Henry, reichen die Banner bis Block N?


Papazephyr
14. September 2011 um 22:34  |  37247

So ein Quatsch – meinte 29 und nicht N…


Herthaber
14. September 2011 um 22:38  |  37248

Nur zur Info, die Bayern haben 2:0 gewonnen.


Sir Henry
14. September 2011 um 22:47  |  37249

Die Banner bedecken nur den unteren Bereich, der obere Bereich ist frei.

Nimm ruhig Reihe 1. Die Sichtbehinderung besteht tatsächlich nur für Erwachsene, die sich bequem zurücklehnen wollen. Dann sind die Gitterstäbe im Sichtbereich. Für Kinder, die sich gerne auch mal nach vorne lehnen sind sie gar kein Thema. Die Sicht ist vom Block 29 ohnehin sehr gut.


monitor
14. September 2011 um 22:51  |  37250

@apollo
Dich in ein Investmentgeschäft mit hervorragenden, aber mit unternehmerischer Verantwortung = negativen Gewinnaussichten zu locken, wäre mir nie in Sinn gekommen.
😉


monitor
14. September 2011 um 22:53  |  37251

„den“ ich kaufe ein „den“.


Papazephyr
14. September 2011 um 22:55  |  37252

Vielen Dank @Sir Henry – dann werden wir morgen mal die VVK-Zahlen nach oben treiben…


hurdiegerdie
14. September 2011 um 23:06  |  37253

ähm, ist zwar im Moment nicht die Zeit, aber wann kann man denn OTs einbringen, ich meine Fussball aber nicht Hertha?

3. Runde DFB-Pokal?

Ich hätte gerne mal gewusst, was aus der Hoppe99-Beschallung geworden ist? Die kommen doch damit nicht wirklich durch, oder?


f.a.y.
15. September 2011 um 6:51  |  37254

@hurdie: das Weben des Teppichs, unter den das Ganze gekehrt werden soll, dauert nun doch unerwartet etwas länger…


wotsefack
15. September 2011 um 7:27  |  37255

Ich finde, dass man als Hertha Fan überhaupt nicht tief stapeln muss. Warum soll ich mich mental mit „juhuu Klassenerhalt“ auseinandersetzen, wenn ich persönlich schon nach der Zweitligameisterschaft und in Anbetracht der Zugänge, sicher bin, dass ein Tabellenplatz in der Mitte + x durchaus realistisch ist? Für mich war die zweite Liga ein Ausrutscher und ich sehe gerade keinen Grund warum Hertha wieder absteigen sollte. Auch wird die derzeitige Mannschaft in der Öffentlichkeit ziemlich unterschätzt und schlecht geredet. Nach vollständiger Akklimatisierung in der Bundesliga gehört Hertha wieder in das erste Drittel der Tabelle! Frei nach dem Motto: Kniet nieder ihr…
Diese Grundeinstellung lasse ich mir nicht nehmen…


Dan
15. September 2011 um 8:10  |  37256

@hurdiegerdie

Hier der relativ aktuelle Link zu Hoffenheim drumherum:

http://www.goal.com/de/news/1024/meinung/2011/09/08/2655785/tsg-1899-hoffenheim-vom-umgang-mit-kritik-und-eigenen

Printausgabe Kicker:

„Hopp muss wohl auch für die Saison 2010/2011 mehr als 20 Millionen Euro Verluste übernehmen.“

Für die laufende Saison erwarten sie „nur“ einen Zuschuß im einstelligen Millionen-Bereich.

@rasiberlin

Zuschauer-Update gegen Augsburg:

ca. 44.500


limmetstadthustler
15. September 2011 um 8:30  |  37257

Demut hin, Demut her, nach dem 5. (!) Spieltag mit dem Rechnen zu beginnen halte ich für Wahnwitzig! Das war ein guter, geklückter Saisonauftakt, doch vor dem 11 Spieltag (ca. ein Drittel der Saison) oder auch schon vor Abschluss der Vorrunde bereits anfangen zu rechnen halte ich für völlig übertrieben. Hertha ist gut beraten zur Zeit Spiel für Spiel zu nehmen und möglichst viele Punkte einzufahren. Wohin das führen wird, kann man dann im Verlaufe der Rückrunde noch zur Genüge ausrechnen. Und das Ziel Klassenerhalt ist top, a) MUSS das erreicht werden, b) besteht die Möglichkeit, dass die Gegner Hertha etwas unterschätzen weil c) Hertha definitiv kein normaler Aufsteiger ist (oder verfügt Augsburg über einen Spieler wie Raffael oder Ramos?!?).


joergen
15. September 2011 um 8:49  |  37258

Gemach, gemach…
Immer schön auf dem Boden bleiben und erst einmal von Spiel zu Spiel denken. Wenn die notwendigen Punkte für den Klassenerhalt zusammen sind, dann können neue Ziele gefasst werden. Aber bis dahin gilt die Eichhörnchentaktik.


Blauer Montag
15. September 2011 um 9:05  |  37259

@limmets.

Gestatte mir die Frage: Wer oder was ist überhaupt ein normaler Aufsteiger?
Bis jetzt hat Hertha in dieser Saison 8 Punkte erreicht. Und nu… ?

Zumindest erwarte ich keinen Saisonverlauf wie zuletzt bei Eintracht Frankfurt, denn …
Lasogga ist nicht Amanatidis,
Babbel ist nicht Skibbe,
Prreetz ist Bruchhagen.


Blauer Montag
15. September 2011 um 9:05  |  37260

Quatsch … Sorry
Prreetz ist natürlich nicht Bruchhagen.


hurdiegerdie
15. September 2011 um 9:05  |  37261

Danke Dan, sehr interessant.


Blauer Montag
15. September 2011 um 9:34  |  37262

Mein morgendliche Ansprache an Adriàn Ramos zum Interview mit der sportbild:

Oye Adriàn, que te pasa a tí? Que cojones tu tienes que hablar tanta basura con la prensa alemana? Sí esto vuelve á pasar te voy a lavar la cabeza bien dura y mandarte enseguida para Duisburg. Cuidate bien tu lengua y quedate quieto.


Exil-Schorfheider
15. September 2011 um 9:35  |  37263

@BM

Und was machen die Nicht-Multi-Linguisten? Oder zumindest die, die Spanisch nicht beherrschen!?


jap_de_mos
15. September 2011 um 9:40  |  37264

@E-S: Sie schreiben:

@BM

Und was machen die Nicht-Multi-Linguisten? Oder zumindest die, die Spanisch nicht beherrschen!?


jap_de_mos
15. September 2011 um 9:40  |  37265

Oder? 😀


elaine
15. September 2011 um 9:48  |  37266

@ Dan, danke für den Hopp-Link 🙂 Die Aktion hatte ich schon fast wieder vergessen.

@Blauer Montag. ist die Ansprache nicht ein bisschen hart? Wir wissen ja nicht, was er wirklich gesagt hat ! Und er ist doch auch sensibel 😉


Dan
15. September 2011 um 9:49  |  37267

Ist doch einfach @e-s:

Hey Adrian, du alte Backpflaume. Sprichts Du immer noch so beschissen deutsch. Pass auf das man dich nicht nach Duisburg abschiebt. 😉


Sir Henry
15. September 2011 um 9:57  |  37268

Zuschauer-Update gegen Augsburg:

ca. 44.500

Das hat @Papazephyr aber ordentlich zugeschlagen. 😉


Sir Henry
15. September 2011 um 9:58  |  37269

Ach so, falls es heute thematische Abschweifungen gibt, schlage ich was fülosofisches vor. Damit wir die gestrige Scharte wieder auswetzen können.


Dan
15. September 2011 um 9:59  |  37270

Hertha-Fans und die Demut.

Bei Hertha gibt es ein Tippspiel an dem zur Zeit 2500 Teilnehmer gemeldet sind. Davon glauben 27,7% das Hertha BSC Deutscher Meister wird.

Das sind 693 Herthaner die mit Demut nichts anfangen können. 😉


dewm
15. September 2011 um 10:02  |  37271

@Papazephyr: Nimm die Karten in Reihe 1! Von Block 29 sollteste perfekte Sicht haben. Ich bin knapp 1.80 m und kann ohne Sichteinschränkung das Spielfeld sehen. Das liegt dann echt perfekt vor mir. Die obere Stange habe ich dann vor der Gegentribüne. Die finde ich nicht soooo interessant… Banner (wenn es denn welche gäbe) reichen nur bis zur Mittelstange. Im Block 29 sollten gar keine sein…


Exil-Schorfheider
15. September 2011 um 10:03  |  37272

@jap

Was willst Du mir damit sagen!?


Exil-Schorfheider
15. September 2011 um 10:03  |  37273

@dewm

Wenn Du knapp 1,80m bist, ist @sir Henry ja ein Riese! 😀


Dan
15. September 2011 um 10:15  |  37274

@sir Henry

Nagut nehmen wir das Thema Demut und diskutieren den folgenden Ansatz:

„Für Nietzsche gehört Demut zu den gefährlichen, verleumderischen Idealen, hinter denen sich Feigheit und Schwäche, daher auch Ergebung in den Fußballgott verstecken.“

Wieviel Feigheit und Schwäche steckt in den sportlichen Verantworlichen von Hertha BSC ?

Oder muss man Nietzsche die Stirn bieten und auf die Allmacht des Fußballgottes und seinen schwarzen Schergen sowie Millimeter-Willkür die ganze Menschengeschicke in positive oder negative Strudel reißt, hinweisen?


Sir Henry
15. September 2011 um 10:16  |  37275

@dewm

Reichen diese offiziellen Werbebanner (DB, Nike, Hertha) nicht einmal um den gesamten Oberring?


Sir Henry
15. September 2011 um 10:25  |  37276

@Dan

Nietzsche kannte aber den Videobeweis noch nicht. Auch Abseitsfalle und Vorstopper waren zu seiner Zeit noch nicht erfunden.

Demut und Bescheidenheit sind auch immer Stilmittel in der Kommunikation, die Dritte dazu verleiten mögen, die Fähigkeiten des Kommunikators zu unterschätzen. Und es immer gut, unterschätzt zu werden.


f.a.y.
15. September 2011 um 10:31  |  37277

@dan: wiki sagt dazu:

Nach Erich Fromm (Die Kunst des Liebens) ist Demut die der Vernunft und Objektivität entsprechende emotionale Haltung als Voraussetzung der Überwindung des eigenen Narzissmus.

Man muss ja auch nicht immer alles so negativ wie Herr Nietzsche sehen…


Dan
15. September 2011 um 10:34  |  37278

@Sir
Konterkariert man dann aber seine Bemühungen nicht, wenn man den Deutschen Meister zuhause schlägt?

Oder ist die von @fechibaby angesprochene „nur Glück gehabt“-Sichtweise ein probates Stilmittel, dies auszugleichen?


Exil-Schorfheider
15. September 2011 um 10:35  |  37279

Aber Kant sagt dazu:

Demut ist eigentlich nichts anderes als eine Vergleichung seines Wertes mit der moralischen Vollkommenheit.

Letzteres ist doch momentan bei uns gegeben, oder?


Dan
15. September 2011 um 10:37  |  37280

Liebe f.a.y. ggf. lieber f.a.y.

da @sir es fülosofisches haben wollte, kannste nun aber nicht einen Psychologen ausgraben. 😉


Blauer Montag
15. September 2011 um 10:38  |  37281

Moin Exil-S.
du könntest Google Übersetzer Spanisch-Deutsch benutzen, die Ergebnisse sind teils gut, teils schlecht. Ferner empfehle ich
http://dict.leo.org/esde

Auf jeden Fall hat Dan’s Übersetzung um 9:49 die Kernaussage in Satz 1 und 3 richtig wiedergegeben.

Moin @elaine,
wir wissen nicht, ob er überhaupt etwas gesagt hat 😀 in Deutsch oder Spanisch. Normalerweise wird ja ein Interview vor der Veröffentlichung durch den Spieler und/oder Hertha frei gegeben ….


f.a.y.
15. September 2011 um 10:39  |  37282

@dan: na gut. Einen Versuch wars aber wert… „Liebe“ war richtig. 🙂


Dan
15. September 2011 um 10:41  |  37283

Exil-Schorfheider // 15. Sep 2011 um 10:35

Wie moralisch ist Platz 14 in der Fairplay-Tabelle? Sind wir wirklich soweit von der moralischen Vollkommenheit entfernt ?

Muss dann nicht noch mehr Demut her, eher das Begleiten durch das Mittelfeld statt eines technischen Fouls?


Chuk
15. September 2011 um 10:42  |  37284

OT: Interview mit Ex-Herthaner Simunic
http://www.11freunde.de/sonstige/143696


Sir Henry
15. September 2011 um 10:42  |  37285

Konterkariert man dann aber seine Bemühungen nicht, wenn man den Deutschen Meister zuhause schlägt?

Nein, denn hätten wir in Dortmund verloren, wären wir ja nicht unterschätzt, sondern realistisch eingeordnet worden.

Selbstverständlich ändert sich die Einordnung der eigenen Leistung aus Sicht der Gegner im Laufe der Zeit. Zum Ende des Fastmeisterjahres, spätestens nach unserem Heimsieg gegen die Bayern, hat uns mit Sicherheit niemand mehr unterschätzt.


Dan
15. September 2011 um 10:47  |  37286

Blauer Montag // 15. Sep 2011 um 10:38

Hola, ich kann espanol und das ohne Übersetzer.

Boah, dann hat der Kellner früher immer gesagt: “ Du alte Backpflaume zahl endlich deine Rechnung.“

Das ist nicht nett, viel zuviel Trinkgeld gegeben. 😉


Exil-Schorfheider
15. September 2011 um 10:50  |  37287

@Dan

Solange wir keinen „Grätschen-Allergiker“ als Trainer haben, wird dieses Stilmittel wohl noch lange bei uns zu sehen sein.

Zieh es dem Kellner beim nächsten Mal ab, mit Zinsen natürlich… 😉


Dan
15. September 2011 um 10:53  |  37288

@sir

Selbstverständlich ändert sich die Einordnung der eigenen Leistung aus Sicht der Gegner im Laufe der Zeit. Zum Ende des Fastmeisterjahres, spätestens nach unserem Heimsieg gegen die Bayern, hat uns mit Sicherheit niemand mehr unterschätzt.

Also nach dem Sieg am 9. Spieltag ist unsere Demut nur noch Heuchelei?


Stehplatz
15. September 2011 um 10:55  |  37289

Ich finde es deutlich zu früh eine Diskussion um die Endplatzierung zu führen. Da können wir auch mit der SWK eine Tippgemeinschaft fürs Lotto gründen. Bringt genauso nix.

Mich interessiert es nicht was die Glaskugelbesitzer erzählen! Der Gegner heißt Augsburg und muss wie auch immer besiegt werden. Hertha hat in der Vergangenheit bei solchen Spielen meist Federn lassen müssen, allerdings hat sich letzte Saison ein Mentalitätenwechsel angedeutet, was mich hoffen lässt, dass die Mannschaft die Konzentration weiter hochhält. Bis zum Winter sollten noch mindestens 12 Punkte hinzukommen, alles andere ist ein netter Bonus. Wenn gegen Augsburg gewonnen wird, dann sind noch 9 Punkte von 33 übrigen Punkten zu holen und noch mindestens 4 Gegner übrig gegen die in ihrer aktuellen Verfassung gewonnen werden kann. Man kann früh genug durch die Decke gehen, aber im Moment gibt es dazu keinen Anlass.

Die einzigen herthaspezifischen Ereignisse die mich schon jetzt interessieren sind der 8. Spieltag gegen Köln und die 2. Runde im DFB-Pokal. Sonst bleibt der Fußball Tagesgeschäftund und so berechenbar wie die Börse.


jenseits
15. September 2011 um 10:56  |  37290

Auch zu Zeiten Nieztsches gab es bereits die Abseitsfalle…


jenseits
15. September 2011 um 10:57  |  37291

Nietzsches natürlich…


Blauer Montag
15. September 2011 um 11:00  |  37292

@Dan
Ist deine Gleichsetzung um 10:35 überhaupt richtig?

moralische Vollkommenheit=Fairplay?

Moralisch vollkommen wäre für mich ein Spieler, der seine Teamkollegen oder die Trainer nicht mobbt.


Dan
15. September 2011 um 11:03  |  37293

Blauer Montag // 15. Sep 2011 um 11:00

Oh Oh da sage ich nur Babbel -> Raffa, Ronny, Friend. 😉

Bist Du überhaupt Herthaner, wenn Du so ein Faß aufmachst? 😉


Sir Henry
15. September 2011 um 11:06  |  37294

Dan // 15. Sep 2011 um 10:53

Nee nee, mein Lieber, ich lasse mir von Dir nicht zu einem Kommentar verleiten. 😉

jenseits // 15. Sep 2011 um 10:56

Du hast recht. Das Abseits gab es bereits, also wäre das taktische Mittel Abseitsfalle zumindest denkbar. Inwieweit es auch Anwendung fand, ist natürlich eine andere Frage.

Ich war der irrigen Annahme, dass das Abseits erst später eingeführt wurde.


Blauer Montag
15. September 2011 um 11:11  |  37295

Dan // 15. Sep 2011 um 10:47

Blauer Montag // 15. Sep 2011 um 10:38

Hola, ich kann espanol und das ohne Übersetzer.
” Du alte Backpflaume …”

Übersetze mir die alte Backpflaume doch bitte ins Spanische. Danke BM


jenseits
15. September 2011 um 11:11  |  37296

@Sir

Früher war die Abseitsregel so gestaltet, dass nicht nur zwei, sondern sogar drei gegnerische Spieler sich vor dem Ballspielenden befinden mussten, so dass irgendwann aufgrund der Abseitsfalle nur noch auf einen schmalen Streifen um die Mittellinie herum gespielt wurde.


Blauer Montag
15. September 2011 um 11:14  |  37297

Das Fass bleibt zu @Dan.

Kritik ist noch kein Mobbing. Fortgesetzte, ungerechtfertigte Kritik, grundlose Nörgelei und Haarspalterei – das ist für mich Mobbing.


Exil-Schorfheider
15. September 2011 um 11:22  |  37299

@BM

Nimm doch den google Translator! 😀


Exil-Schorfheider
15. September 2011 um 11:23  |  37300

noch mal @BM

ImTranslator 4.5 sagt:

Vieja pasa


Sir Henry
15. September 2011 um 11:32  |  37301

@jenseits

Woher weißt Du sowas nur? Sooo alt siehst Du doch noch gar nicht aus. 😉


Slongbo
15. September 2011 um 11:38  |  37302

Mannomann, ich finde den Artikel diesmal ziemlich auf der Schiene des Interviews der ollen Herthaner neulich „macht Augsburg die Hütte mit sechs Dingern voll“.

Zu schnell, zu viel, zu – wie nannte Babbel das neulich noch Mal?

Nicht diskussionswürdig in meinen Augen und der Sache abträglich.

Auch, wenn es mich später Mal freuen würde, Unrecht zu haben:))


Dan
15. September 2011 um 11:42  |  37303

@sir

@jenseits liest bestimmt das gleiche Taktikbuch wie ich, was vor kurzem ins deutsche übersetzt wurde.

http://www.amazon.de/Revolutionen-auf-dem-Rasen-Fu%C3%9Fballtaktik/dp/3895337692/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1316079377&sr=8-1


@Stehplatz

64/65
Köln-Hertha 1:2
Hertha-HSV 0:0

69/70
Bayern-Hertha 1:2
Hertha-Gladbach 1:1

04/05
Bremen-Hertha 0:1
Hertha-S04 4:1

07/08
Stuttgart-Hertha 1:3
Hertha-Bielefeld 1:0

09/10
Wolfsburg-Hertha 1:5
Hertha-Dortmund 0:0

Immer wenn Hertha bei dem amtierenden Deutschen Meister gewonnen hat, hat Hertha im nächsten Heimspiel gepunktet.

Versagt (Niederlage) haben sie nie. Immer diese Mär vom Versagen beim wichtigen und noch wichtigeren des allerwichtigsten Spiels. 😉


Blauer Montag
15. September 2011 um 11:44  |  37304

@Exil-S.
Vieja – alt
ciruela pasa – die Backpflaume

Soweit doch gar nicht schlecht der Translator. Aber ich hatte um 9:34 gefragt „que te pasa a tí?“ – was ist los mit Dir?


DonG
15. September 2011 um 11:45  |  37305

40 Punkte erreichen, muß das Ziel sein.

Wenn die Punkte geholt sein sollten, dann kann man noch von mehr träumen.


jenseits
15. September 2011 um 11:54  |  37306

@Sir,

ich beschäftige mich halt viel mit Nietzsche und da bleibt es nicht aus, dass man die allerwichtigsten Ereignisse der damaligen Zeit aufschnappt und, na ja, @Dan liegt mit seiner Vermutung ganz richtig… 😀


apollinaris
15. September 2011 um 12:00  |  37307

@dan: schaut man genau hin, war Nietsche eigentlich ein besserer Psychologie (und Kunstkritiker) als Philosoph-und Fromm mehr ein Philosoph als Psychologe.
Wobei die Grenzen ja fließend sind. Ich finde den Einwand von @f.a.y. jedenfalls sehr passend 😀 und seeehr filosofisch.


Dan
15. September 2011 um 12:04  |  37308

apollinaris // 15. Sep 2011 um 12:00

Najut einigen wir uns demütig auf unentschieden. 😉


Dan
15. September 2011 um 12:12  |  37309

Blauer Montag // 15. Sep 2011 um 11:14

Ach ja und was ist wenn Ronny 65 Minuten schafft ist das dann Haarspalterei und ungerechtfertigte Kritik?

Immerhin hat Ronny in schlechterer Verfassung
09/10 13 Spiele über 90 Minuten geschafft und drei weitere über 60 Minuten.

Und komm mir jetzt nicht mit Bundesliga. Wann hat ein portugiesischer Verein den letzten nen Europapokal gewonnen und wann die Deutschen. 😉

Ich habe das Fass nicht aufgemacht. 🙂 🙂


Exil-Schorfheider
15. September 2011 um 12:17  |  37310

Nee, Du hast ihm nun nur den Boden herausgeschlagen, @Dan! 😀


BaerlinerHerthaFan
15. September 2011 um 12:36  |  37311

Zum Haupthema will ich dann auch mal was loswerden:
Also ich denke nicht nur die Fans sondern auch die Spieler sind gut damit beraten, sich klar das Ziel Klassenerhalt unterzuordnen. Ich denke da nur an Frankfurt, die es geschafft haben, in der Hinrunde über 20 Punkte zu erwirtschaften und dann trotzdem abzusteigen.
Daher bin ich erst Glücklich wenn die 40 Punkte erreicht sind. Dann kann man über weitere Ziele sprechen und schauen was erreichbar ist. Nach zwei Siegen schonwieder von EL zu sprechen, halte ich für völlig verfrüht.
Im DFB-Pokal kann man sich natürlich das Ziel Finale setzen, da es nun nicht so unrealistisch ist. Doch dazu muss halt erstmal Essen geschlagen werden und dann schaut man weiter. Doch wäre es schon eine kleine Sensation als Aufsteiger gleich ins Pokalfinale einzuziehen, erst recht bei unsere Pokalhistorie. Aber Wunder geschehen immer wieder. 🙂


Blauer Montag
15. September 2011 um 12:37  |  37312

Oh je,
dem Fass ohne Boden ist heute auch gar keine Antwort ausreichend. Oder er leidet unter temporärer Amnesie und kann sich nicht mehr an unseren gemeinsamen Trainingsbesuch am 14.Juli 2011 erinnern … kuckstu‘ hier …
http://www.immerhertha.de/2011/07/14/jerome-boateng-fur-135-millionen-euro-zum-fc-bayern/#comment-28139

Damals habe ich Ronny im Training fit gesehen. Ich habe seitdem keine aktuellen Daten seiner Fitnesswerte erhalten. Ich weiß nicht, ob unsere Datenkrake darüber verfügt … 😉


Bärlin
15. September 2011 um 12:58  |  37313

Erstes und einziges Ziel: Klassenerhalt! Wenn der gesichert ist, kann weitergedacht werden. Bitte nicht durch überflüssige Diskussionen das eigentliche Ziel aus dem Auge verlieren…finde ich.


Silberrücken
15. September 2011 um 13:03  |  37314

Wenn es richtig gut funktionieren sollte, kommen 5S-2U-5N, und tschüß bis zum nächsten Tagtraum.


Dan
15. September 2011 um 13:27  |  37315

@bm

Fitnesswerte nicht, aber Gewichtswerte und als Indiz einen sauren Trainer.

Wenn der Spieler xy nach dem 2. Trainingslager (25.07.) 74 Kilo wiegt, sich die volle Fitness holt und somit eine Alternative aufzeigt bzw. sogar in den Kreis der Stammspieler aufsteigt und sich dann in ca. 4 – 5 Wochen trotz Training SECHS KILO „anfrisst“, dann kann man zwar nach neuen Fitnesswerten fragen, aber ich denke die sind nicht besser geworden, ansonsten wäre der Herr Babbel nicht „geplatzt“.


Blauer Montag
15. September 2011 um 13:52  |  37316

@Dan
Und wenn Mr. X platzt, wer muss dann die ganze Schweinerei aufwischen? …. duck und wech ….


Dan
15. September 2011 um 14:02  |  37317

Achja zu dem Thema (Ronny + 6 Kilo + Babbel Kritik) habe ich mich gestern am Platz auch noch unterhalten.

Hier stellt sich mir /uns auch die Frage: „Braucht man wirklich 21 Tage (22.08 – 11.09) um Fakten rauszubekommen warum Babbel Ronny kritisiert?“

Der Aufschrei war doch riesig, wie denn Babbel es wagen kann, dem Ronny derartiges zu unterstellen. Von Frechheit, mangelnder Menschenführung über sonstiges war der Tenor.

Hertha hatte zu dem Zeitpunkt erst 2 Punkte. Nun strafte das Berliner Publikum den Herrn Babbel wegen den Aussagen zu Ronny und Berliner nicht ab und das Hertha Team holte zwei Siege.

Nun lässt man uns Leser nach 3 Wochen die Information zu kommen, dass Ronny den Unmut des Trainers auf sich zog, weil er 6 Kilo unter Wettbewerbsbedingen zu genommen hat.

Ich vermute nicht hinter jedem Baum einen Heckenschützen, aber das Streuen von Information wie es gerade ins Tagesgeschäft passt, halte ich für fragwürdig.

Als Laie kenne ich mich nicht aus, aber in meiner Naivität würde ich behaupten mit guten Kontakten zu Hertha, hätte man die 6 Kilo früher rausbekommen und das Köcheln auf kleiner Flamme unterbinden können.

Dafür muss man noch nicht einmal herthafreundlich berichten. 😉


Blauer Montag
15. September 2011 um 14:13  |  37318

@Dan und dem Rätsel Ronny

Zu untersuchen wären folgende Hypothesen durch Fachleute – nicht durch Laien wie Fans oder Journalisten. Gewichtszunahme trotz Training könnte folgende Ursachen haben:

A. falsche Ernährung
B. zuviel an Essen
C. Stoffwechselprobleme


Exil-Schorfheider
15. September 2011 um 14:19  |  37319

@BM

Ich weiß nicht, ob man das durch Fachleute noch untersuchen muss.
Wenn ein Spieler fit aus dem Urlaub kommt, bis zum zweiten TL Topwerte vorzeigen kann und dann plötzlich sechs Kilo zuviel hat, schließt sich Antwort C ja wohl von selbst aus, oder!?


Dan
15. September 2011 um 14:21  |  37320

Vorallem wenn er mit Extraschichten auch wieder abspecken kann.


Blauer Montag
15. September 2011 um 14:26  |  37321

Nee Exil-S.
im Gegenteil. Wenn man bei körperlicher Aktivität die Nährstoffe nicht ausreichend verbrennt, halte ich Hypothese C. für zulässig. Bei Bekannten selbst schon erlebt, aber ich kennen persönlich ja keine Leistungssportler. Ich würde keine Hypothese von vornherein ausschließen.


Exil-Schorfheider
15. September 2011 um 14:26  |  37322

Richtig, @Dan!
Zumal sein Berater zitiert wird mit den Worten

„Lamberti: „Bei Ronny hat es ‚klick‘ gemacht! Er hat mir verraten, dass er spät abends öfter mal bei Burger King oder McDonalds war. Er hat nun erkannt, dass das nicht geht und arbeitet hart mit einer Diät. Ronny hat schon drei Kilo verloren. Noch zwei weitere und er hat sein Idealgewicht.“ “

http://www.bild.de/sport/fussball/ronny/nimmt-diaet-pillen-19959262.bild.html

Und das ist für mich nun wahrlich keine große Ausschmückung der Story…


Dan
15. September 2011 um 14:28  |  37323

Die Diskussion geht aber in die falsche Richtung.

Ich will ja nicht den Ronny ans Kreuz nageln, sondern eher Babbel vom Selbigen in den Köpfen mancher runterhelfen.

Babbel ist nicht ohne Grund geplatzt. Er hat nichts unmenschliches gefordert, geschweige denn, er hätte was gegen Ronny persönlich.


Exil-Schorfheider
15. September 2011 um 14:28  |  37324

@BM

Mag ja sein. Aber warum soll C so plötzlich kommen, wo er doch fit und schlank aus dem Urlaub kam sowie das Gewicht bis zum Traininglager II halten konnte!?

Dann schon eher das Lamberti-Zitat!


Sir Henry
15. September 2011 um 14:35  |  37325

Um sechs Kilo in so kurzer Zeit zuzulegen, muss man schon ziemlich oft bei McDonalds vorbeischauen.


derMazel
15. September 2011 um 14:45  |  37326

Gibt ja gerade auch schon wieder deutschlandweit Gutscheine 😉 und ich habe mich gerade gestern noch erschrocken: So ein „BigTastyBacon“ hat alleine, lt. hauseigener Nährwerttabelle,3789 kj.

Mit Gutschein gibt es da dann gleich 2 von, und schwupps hat man kj für 2 Tage zu sich genommen. Also sooo oft muss man dann auch nicht und vielleicht kommt ja sogar noch ein schlechter Stoffwechsel hinzu 😉


Ursula
15. September 2011 um 14:48  |  37327

Ich bin nur knapp 1.86 m und könnte da oben
nicht sitzen, daher auch kaum was sehen, weil
ich immer mit mir selbst Probleme hätte….

Hatte es schon einmal versucht, aber es gibt
ja bekanntlich auch andere Möglichkeiten…..

„Mit mir selbst Probleme“, bringt mich doch
noch zu Nietzsche und Fromm, den so gern
philosophierenden Psychologen oder war es
umgekehrt, wie „unsere fließenden Fachleute“
von sich gaben, die waren in Sachen „Demut“
aber so etwas von diametral, dass ich da doch
lieber bei Nietzsche bin und Demut wie auch
die andere“ Backe hinhalten“, lieber der Bibel,
der Kirche überlasse…..

…..Demut hat im Fußball nichts zu suchen,
aber Respekt vor Leistungen, vor dem Trainer
und den Mannschaften, denen man erfolgreich
begegnen will allemal! Respekt eben, nicht
Demut! Verzeiht demütig die Besserwisserei!

Übrigens „Montag“, NEUwestend ist schon
größer, als man radelnder Weise so denkt….


Sir Henry
15. September 2011 um 14:50  |  37328

Nicht kj mit kcal verwechseln, @derMazel.

3.789 kj sind aber auch stattliche 905 kcal. Dazu noch ne Cola, die Pommes und den superleckeren Apple Pie oben drauf….

Ick krieje schon wieda Hunger. 😉


derMazel
15. September 2011 um 15:18  |  37329

@Sir:

Ist doch immernoch knapp 2/3 von dem, was jemand, der zufällig wie Ronny gebaut ist, so zu sich nehmen sollte:

Grundumsatz: 1011kcal
Leistungsumsatz: 1483kcal

Sagt mir ein Kcal-Rechner, den ich mit Ronnys Daten(Größe,Gewicht und Alter) gefüttert habe.
Da sind doch knapp 2000kcal für 2 Bürger+ die von dir aufegzählten nettigkeiten fast kcal für 2 Tage, oder nicht 🙂

Und denk daran, seit 2 Wochen gab es den 2. immer kostenlos dazu 😉


apollinaris
15. September 2011 um 15:18  |  37330

@dan: für mich ist das ein wenig die seit Jahrzehnten bekannte Methodik des Boulevards: es wird mit sehr viel Stimmungs-Mache gearbeitet.
Erinnern wir uns an Klinsmann: der hatte sich einst der BILD widersetzt als Bundestrainer-keine Interviews gegeben etc- dafür wurde er dann abgestraft ( Kilometer-Geld-das war die ganz extreme deutschen Gartenzwergdiskussionsebene; aber auch in München: bevor er überhaupt angefangen hatte, war er schon an die Wand genagelt (huch!)
Das werden wir nicht mehr ändern: der Boulevard lebt davon. Auch jetzt wieder: erst mal „Stimmung machen“ und so reden und schreiben, dass manche Fans die Mannschaft überschätzen. Wenn dann die Ergebnisse nicht so sind, wie die (zu hohen )Erwartungen, ist der Schuldige schnell gefunden. Läuft leider immer so ab. Hochjazzen und niederstampfen-die MITTE müssen wir uns selbst suchen. Dieser blog hat sie ja -finde ich jedenfalls.


apollinaris
15. September 2011 um 15:25  |  37331

na ja, Besserwisserei: bezogen auf Fromm war es eher (wie einst beim Handke-Thema): nicht ganz richtig resümiert..
Demut ist allerdings leider wirklich ein nicht passender(eigentlich bekloppter) Begriff. Wer hatte den eigentlich als Erster verzapft? (Preetz?)- Gemeint ist schlicht Bescheidenheit-und alles würde normaaler dikutiert werden können; gemeint ist wohl das Gegenteil von Überheblichkeit und Arroganz..Demut ..bin sicher, Preetz beisst sich selber auf die Lippen, mittlerweile. Wäre ich er, würde ich das mal richtig stellen, da bricht kein Zacken aus der Krone-.
Bescheidenheit und Realitätssinn..damit kann man im Fussball sehr weit kommen (Klopp, Watzke &co)..


ccjay
15. September 2011 um 15:45  |  37332

Könnte man das D-Wort nicht wenigstens hier im Blog verbieten? Kann das nicht mehr hören. Die von @apollinaris angesprochenen Begriffe finde ich viel treffender und würde auch der These zustimmen, dass Herr P. etwas in dieser Richtung gemeint hat.


jenseits
15. September 2011 um 15:50  |  37333

@apo,

sehe ich so wie Du, mir sträuben sich bei der Verwendung dieses Begriffs in diesem Zusammenhang die Nackenhaare. Von Bescheidenheit zu reden, wäre bestimmt angemessener.


Sir Henry
15. September 2011 um 15:57  |  37334

Weiß jemand Neues über die Unpässlichkeiten der Herren Ramos und Kobiashvili?

Sollten die beiden ausfallen, müsste Babbel schon ganz schön umstellen. Vor allem hinten links hätten wir ein Thema. Blöd, dass Ronny nicht fit ist.


Polyvalent
15. September 2011 um 15:59  |  37335

@sto, @mkl
Hier noch ein kurzer Oberlehrer-Kommentar:

Zu der Frage, wieviele Punkte Hertha am Saisonende hat, ist es nicht möglich 30 auszuwählen!


hurdiegerdie
15. September 2011 um 16:03  |  37336

Ich finde den Begriff Demut gut. @apolinaris hat ja recht, der Begriff ist eigentlich ein bekloppter Begriff, und @Ursula hat auch recht, dass Demut im Fussball oder im Sport nichts zu suchen hat, ganz zu schweigen von den Definitionen bei Nietsche, Kant oder Fromm.

Genauso doof sind aber auch Wörter (oder Worte) wie Auflaufkinder (zumindest in nicht-kanibalistischen Gesellschaften) oder Abseits, welches nach neueren Regeln selten abseits vom eigentlichen Geschehen passiert.

Demut ist in aller Munde, und jedem ist klar, es geht erstmal darum, den Abstieg zu vermeiden. Bescheiden ist doch jeder (ausser Bayern) und realistisch auch (da selbst die Bayern). Demut, selbst wenn es der falsche Begriff ist, ist der Hertha-Begriff der Saison. Finde ich gut, weil eben anders aber klar. Und wenn es dazu beigetragen hat, dass zumindest diese Saison die Erwartungen der Fans bescheiden sind, so kann das Hertha doch nur helfen.


mkleinemas
15. September 2011 um 16:06  |  37337

@Sir: Ja, gibt es. Kobi hat heute wieder mittrainiert, er wird wohl spielen können. Ramos dagegen fehlte noch, er hatte sich ja auch einen Tag später erkältet. Ebefnalls erkältet ist Patrick Ebert und musste pausieren – beide sind offenbar mehr als fraglich. Später mehr nebenan….bau gerade am Printprodukt:)


Exil-Schorfheider
15. September 2011 um 16:13  |  37338

@ccjay

Warum sollte man es verbieten?


Sir Henry
15. September 2011 um 16:22  |  37339

@mkl

Ach was, Print wird eindeutig überbewertet. 😉

PS: Danke für die schnelle Antwort.


Blauer Montag
15. September 2011 um 16:34  |  37340

Danke Exil-S.
für den Link um 14:26. Der Artikel bei bild.de beantwortet alle Fragen zu Ronnys Fitness. Als Abonnent der Berliner Mobbingpost kannte ich diesen Artikel vorher nicht.


KDI67
15. September 2011 um 16:43  |  37341

Ich weiß nicht ob es schon mal erwähnt worden ist aber ich war gestern etwas verwirrt und habe mich gefragt, wie gut kennt sich eigentlich die Mannschaft?
Der Grund dafür: Ich war gestern bei Facebook online und habe gesehen das Maik Franz einen neuen Bericht geschrieben hat (er schreibt auf seiner Homepage nach jedem Spiel einen kleinen Hertha Spielbericht). In diesem Bericht stand:
„Mit 2:1 (0:0) siegten wir im Signal Iduna Park beim Deutschen Meister durch Tore von Raffael (49.) und Arne Niemeyer (81.)“
Bei Facebook habe ich daraufhin ein Kommentar gepostet und gefragt wer zum Teufel Arne Niemeyer ist, doch der Kommentar wurde gleich gelöscht und ca. 3 Minuten später, war dann auch der Bericht auf seiner Seite verbessert! Und Arne hieß wieder Peter! 🙂
War das nur ein versehen, Spaß oder kennen sich die Spieler untereinander so schlecht?
War bzw. bin immer noch erschrocken!


Sir Henry
15. September 2011 um 16:50  |  37342

Vermutlich hat Franz den Bericht nicht selbst verfasst, sondern eine Agentur hat das für ihn getan. Und der Autor dieser Agentur hat einen Fehler übernommen, über den wir in der vergangenen Woche hier schon geschmunzelt haben.

Bei Arne Niemeyer handelt es sich um einen Handballer aus ich-weiß-nicht-wo.


jap_de_mos
15. September 2011 um 16:53  |  37343

Sir Henry
15. September 2011 um 16:56  |  37344

http://www.derwesten.de/sport/fussball/bvb/BVB-Gegner-Hertha-ist-kein-normaler-Aufsteiger-id5043123.html

Hier ist der Link zu dem Artikel. @Exil hatte der Redaktion dann eine Mail geschickt und die haben den Lapsus eingeräumt.

Nochmal zum vorgeblichen Text von Franz: Wer bitte verwendet denn in seiner Alltagssprache die Sponsorennamen der Fußballstadien? Ein autentischer Text hätte etwa so geklungen: „Wir haben in Dortmund gewonnen!!!“

Die Anwendung eines Verbs im Präteritum („siegten“) ist doch eher ungebräuchlich (geworden). So schreibt doch kein Mensch.


KDI67
15. September 2011 um 16:56  |  37345

Traurig wäre es, wenn er noch nicht mal die 3 Absätze selbst schreibt und dann sollte man nicht mit „Euer Maik“ den Bericht abschließen!


Blauer Montag
15. September 2011 um 17:00  |  37346

Tja @KDI67,
das wahre Leben ist keine Pralinenschachtel. Da soll es doch tatsächlich Spieler geben, die sich spät nachts noch bei Burgerking oder Fatzebock rumtreiben … 🙄 🙄 🙄


KDI67
15. September 2011 um 17:04  |  37347

Oder Menschen das leben retten 🙂


jenseits
15. September 2011 um 17:14  |  37348

So unterschiedlich kann es in den Vereinen zugehen:

http://www.ruhrnachrichten.de/sport/bvb/bvbnews/Gruenes-Licht-fuer-Bender;art11635,1400323

In Dortmund muss man wahrscheinlich nachts den Kraftraum bewachen lassen. 😀


Polyvalent
15. September 2011 um 17:30  |  37349

Schiri am Samstag ist Markus Schmidt aus Stuttgart.
Kann mich nicht erinnern, uns zuletzt bzw. jemals gepfiffen zu haben.


Blauer Montag
15. September 2011 um 17:35  |  37350

@jenseits
In welcher Szene wird eigentlich Herthas Höhenkammer im Drehbuch dramaturgisch verwendet?

@poly
Vielleicht gab es mal einen Schiri Arne Schmidt … duck und wech …


15. September 2011 um 17:42  |  37352

Hertha wird mit dem Abstiegsrängen nichts zu tun haben. Da kümmern sich andere drum. Mit diesen Leistungen kann man in der Liga mithalten. Vergessen wir die 2 fehlenden Punkte aus Hamburg nicht.


Sir Henry
15. September 2011 um 17:46  |  37353

@jenseits

Einfach eine McDonalds-Filiale in den Kraftraum stellen. 😉


jenseits
15. September 2011 um 17:50  |  37354

@Polyvalent,

in den letzten drei Erstligasaisons hat Schmidt vier Hertha-Spiele gepfiffen, darunter 2007 eins gegen Cottbus, wofür er im Kicker die Note 6 erhielt, weil er so ungerecht gegen Cottbus entschied. 😉 Ansonsten konnte ich nichts Auffälliges entdecken.

@Blauer Montag,

da kann und will ich @Dan nicht vorgreifen, denke aber, sie wird ihre Rolle spielen, eventuell als das Zünglein an der Waage für den Ausgang des Endspiels aufgrund besserer Fitnesswerte. Aber der richtige Ansprechpartner hierfür ist @Dan.

@Sir, den Gedanken hatte ich auch schon. 😉


Blauer Montag
15. September 2011 um 17:57  |  37355

Wieweit ist eigentlich @rasiberlin inzwischen mit dem Casting der StatistInnen?


15. September 2011 um 18:02  |  37356

@bm:

habe bis jetzt 22 zusagen im alter zwischen 17 und 32… genug oder noch weiter suchen… 😆


15. September 2011 um 18:06  |  37357

… da fällt mir gerade ein: zwischen 17 und 32… hat nix mehr viel mit unserer „alten dame“ zu tun… aber alt werden sie von alleine… 😉

oh, oh… duck und weech…


Blauer Montag
15. September 2011 um 18:09  |  37358

Boah, grad jetzt plagt mich die Amnesie.

Produzent: @jenseits
Drehbuch: @Dan
Kamera: @sir henry
Regisseur: ???

Wer sollte Regie führen? Normalerweise entscheiden im Filmgeschäft der Regisseur und/oder der Produzent über die Vergabe der Rollen. Solange die beiden noch keine Entscheidung gefällt haben, kannst Du gerne weiter casten @rasiberlin :mrgreen: .


pax.klm
15. September 2011 um 18:11  |  37359

Ne echte Katastrophe bietet der Hauptsponsor an, können die keine anderen Termine finden?
http://www.herthabsc.de/index.php?id=413&tx_ttnews%5Btt_news%5D=11057&cHash=43037a4b4f9d1af4948f673b434fd46d


apollinaris
15. September 2011 um 18:13  |  37360

ich will nicht drauf rumreiten, ist mir nur wichtig, @hurdi:
für mich hat der Begriff Demut sogar sehr viel Bedeutung, mehr als für viele andere, könnte ich mir vorstellen. Nicht der BEGRIFF Demut ist bekloppt, sondern wie er verwendet wurde. Nicht abzusteigen, bringe ich mit dem Begriff Demut gar nicht zusammen. Demut kann man über den Umstand empfinden, dass man überhaupt dabei ist-das ist aber sehr passiv-und ich kann mir nicht vorstellen, dass Preetz das so meinte,
Wie auch immer: ich möchte richtig stellen: nicht der Begriff DEMUT ist bekloppt, sondern wie er von Preetz (?) versehentlich (?)gebraucht wurde. -Vermutlich in einer spontanen Situation, wo manchmal die falschen Begriffe verwendet werden (von jedem) und nun müssen wir und er uns damit rumplagen. Es würde mich nämlich nicht wundern, wenn dieser Begriff nicht irgendwann als Bumerang zurück kommt-das macht die Öffentichkeit ja besonders gerne: jemanden festnageln.. 😉
UInd irgendwie lädt dieser Begriff geradezu ein, für Hohn und Spott.. 🙄


pax.klm
15. September 2011 um 18:13  |  37361

Berlin – Die S-Bahn Berlin arbeitet am kommenden Wochenende an ihrem Schienennetz und der Infrastruktur. Davon werden auch Hertha-Fans auf ihrer Anreise zum Heimspiel gegen den FC Augsburg am Samstag (17.09.11) betroffen sein. Zur Information haben wir hier die Mitteilung der S-Bahn für euch:

Von Freitag (16.09.11) 22.00 Uhr bis Montag (19.09.11) 01.30 Uhr werden zwischen Ostkreuz und Ostbahnhof Schienen auf der S3-Trasse ausgewechselt, westlich vom Ostbahnhof zahlreiche Weichen erneuert und im Bereich des Berliner Hauptbahnhof Brückenfugen saniert. Die S-Bahn-Linien aus Richtung Osten (S5, S7, S75) enden daher bereits am Ostbahnhof (die S5 und S75 fahren am Sonntag nur bis Warschauer Straße). Die S3 endet das ganze Wochenende über in Ostkreuz. Die S-Bahn-Linien aus Richtung Westen (S3 und S75) fahren bis Zoologischer Garten, die S7 bis Charlottenburg.

Zwischen Ostbahnhof und Zoologischer Garten besteht S-Bahn-Pendelverkehr mit Umsteigen in Friedrichstraße und Bellevue. Während zwischen Ostbahnhof und Friedrichstraße zwei Pendelzüge zusammen im 10-Minutentakt unterwegs sind, werden die beiden anderen Abschnitte (Friedrichstraße – Bellevue und Bellevue – Zoologischer Garten) jeweils nur im 15-Minutentakt bedient.
Fahrgäste benutzen bitte nach Möglichkeit zwischen Ostkreuz und Westkreuz die Züge der Ringbahn (S41/S42). Beide Linien fahren im 10-Minutentakt und die Reisezeit ist nahezu identische wie über die Stadtbahn. Zusätzlich steht mit der U-Bahn-Linie U12 zwischen Warschauer Straße und Zoologischer Garten eine attraktive Umfahrungsmöglichkeit zur Verfügung.

Speziell zum 6. Spieltag der Fußballbundesliga am Samstag (17.09.11) im Olympiastadion wird die S47 über ihren regulären Endpunkt Südkreuz hinaus nach Westend verlängert. Im Abschnitt Neukölln – Westend besteht somit ein 5-Minutentakt. In der Zeit von 13.30 bis 15.30 Uhr sowie von 17.30 bis 18.45 Uhr wird die S75 zwischen Charlottenburg und Olympiastadion auf einen 5-Minutentakt verdichtet. Das Olympiastadion ist ebenfalls von Warschauer Straße direkt mit der U-Bahn-Linie U12 erreichbar.

Bitte beachten Sie am Samstag (17.09.11) auch die Einschränkungen auf den Linien RE1 und RE2 des Regionalverkehrs.


apollinaris
15. September 2011 um 18:15  |  37362

ähm, zum Schluss ist mir ne doppelte Verneinung passiert..sorry 😀


Exil-Schorfheider
15. September 2011 um 18:16  |  37363

@Sir

Arne Niemeyer ist nicht irgendein Handballer, sondern hat auch schon mal in der N11 gespielt. Steht momentan bei TuS Nettelstedt-Lübbecke unter Vertrag.


Chris
15. September 2011 um 18:16  |  37364

Der erste Kommentar von @SirHenry sagt bereits alles. Insofern eine völlig unsinnige Diskussion. Schön aber, dass hier eigentlich cool bleiben. Gibt es Hoffnung für uns sonst so zwischen den Extremen lebenden Hertha-Fans?

Ach ja, @Ursula was soll’n das mit der Latein-Nr.? Gibt’s jetzt nen Wettbewerb, wer hier welche Fremdsprachen kann?


pax.klm
15. September 2011 um 18:29  |  37365

Apollo, es kommt halt darauf an, wie der Begriff verstanden wird.

Eine Art Def. von Demut : Das Fehlen von Stolz oder Arroganz; Niedriggesinntsein. Sie ist keine Schwäche, sondern eine Geisteshaltung,
Sprüche 18:12 Einige Übersetzungsbeispiele:
Luther Bibel (1545)
Wenn einer zugrund gehen soll, wird sein Herz zuvor stolz; und ehe man zu Ehren kommt, muß man zuvor leiden.
„Vor einem Sturz ist das Herz eines Mannes überheblich, und der Ehre geht Demut voraus“
Vor dem Sturz will das Herz des Mannes hoch hinaus, aber der Ehre geht Demut voraus.

Darum: Demut wird einer Person/einem Verein/einer Mannschaft helfen, auf dem rechten Weg zu bleiben, und wird ihr/ihm Ehre eintragen,

Man kann ja über die Bibel denken wie man will, der Spruch trifft es aber, meiner Meinung, Berliner neigen nun mal zum Stolz, siehe die vergangene Debatte!
Hertha tut gut daran nicht mehr als überheblich wahrgenommen zu werden!


pax.klm
15. September 2011 um 18:30  |  37366

ES N7 !!!


Blauer Montag
15. September 2011 um 18:30  |  37367

@jenseits
haben wir eigentlich nie darüber gesprochen, wer bei dem Monumentalfilm Regie führen soll? Ich finden hierzu nix in den Kommentaren von Juli 2011

http://www.immerhertha.de/2011/07/21/bad-waltersdorf-tag-4-fans-feiern-sieg-gegen-tel-aviv-wie-den-gewinn-der-champions-league/#comment-29042

P.S. Der kritische Leser beachte die maßlosen Übertreibungen in der Schlagzeile vom 21.7.2011 nach einem Testspiel der Hertha :mrgreen:


jenseits
15. September 2011 um 18:36  |  37368

@Blauer Montag,

ich weiß nicht, ob sich @hurdie schon dazu geäußert hat, aber nachdem Du ihm die Rolle Favres zugedacht hattest, kamen seitens @apo Bedenken ob einer eventuellen Unterforderung @hurdies auf und damit der Vorschlag, er möge doch die Regie übernehmen. Das ist m.E. letzter Stand.


apollinaris
15. September 2011 um 18:39  |  37369

@pax: da ich bin voll dabei..allein, ich glaube die Außenwirkung ist ne andere. Wenn der Begriff so angenommen wird, wie Du es becshreibst, wäre alles fein. Mal gucken..


Exil-Schorfheider
15. September 2011 um 18:43  |  37370

@pax

Natürlich! Mea culpa! 😀


Blauer Montag
15. September 2011 um 18:46  |  37371

@jenseits,
du als Produzent musst die Kosten im Blick behalten. Vielleicht ist es ja bezahlbar, für ein paar Drehtage einen Trainerdarsteller aus der Schweiz einzufliegen. Aber den Regisseur für die gesamte Produktion inclusive Postproduktion und Directors Cut???

A. Willst du nicht selbst Regie führen? oder
B. @sir henry führt Regie und @apo die Kamera. Gestern hatte @apo auf dem Schenckendorffplatz eine dabei … 😉


Blauer Montag
15. September 2011 um 18:50  |  37372

Bevor ich’s vergesse @jenseits

Es wäre günstig, sobald als möglich mit den ersten Drehtagen zu beginnen. Friedhelm Funkell ist derzeit arbeitslos und könnte sich selbst spielen. Dann muss sich kein Schauspieler für diese Rolle opfern.


jenseits
15. September 2011 um 18:52  |  37373

Ich bin allen Vorschlägen gegenüber offen, traue aber @hurdie genügend Autorität zu, auch jenseits der Berge hier die Fäden ziehen zu können. 🙂


jenseits
15. September 2011 um 18:55  |  37375

Das sollte man demnächst bei einem Training besprechen, @Blauer Montag, vielleicht hat sich @herthaber ja bereits in seine Rolle eingearbeitet!


hurdiegerdie
15. September 2011 um 19:04  |  37378

danke jenseits für das Vertrauen,

aber ich bin mit meiner Rolle als Favre durchaus zufrieden, Apolinaris meinte wohl eher „überlastet“ statt „unterfordert“ 😆 , aber Ronnys Diätpillen liegen schon im Schrank bei mir.

Probleme werden wir wohl mit der Besetzung des Fussballgottes mit @pax und @ursula auch nicht kriegen, wobei ich dann Ursula eher wegen des Schuldbekenntnisses auf die Funkelrolle ansetzen würde, aber ob es in Latein sein muss? Interessant jedoch zu sehen, dass es jemand noch „freihändig“ ohne kopieren – einfügen kann.


Blauer Montag
15. September 2011 um 19:05  |  37379

Da freue ich mich schon drauf @jenseits,
im persönlichen Gespräch noch einmal auszuloten, wer hier wofür welche Autorität hätte. Ich favrisiere, nein favoooooorisiere die Aufstellung
Regie @sir henry
Kamera @apo


Dan
15. September 2011 um 19:12  |  37383

Blauer Montag // 15. Sep 2011 um 17:35

Na da fällt mir sofort eine Szene ein. Nur für @BM allein.

Alle immerherthanerInnen sitzen im Stadion und jubeln Hertha BSC zum Sieg.
Alle immerherthaner ? Nein!! Ein einsamer Menschen hämmert von innen verzweifelt an die verschlossenen Glastüren der Höhenkammer.

Wie kam @BM in die Höhenkammer? Als Gastdozent für angehende DFB-Manager, darunter auch der Herthaner Zecke, erläuterte @BM am Pokalsamstag wie dünn die Luft oben am Limit des Erfolges ist.

Nach Abschluß des Vortrages packte @BM seine Sachen ein. Während dessen schloß Zecke @BM ein.
Warum nur? Tja Zecke erinnerte sich noch an das vorletzte U23-Heimspiel, als @BM unbedarft Zecke zurief: „Ey alter Mann, mach Platz für unsere jungen Spieler. Du Füllmaterial.“

Langsam fährt die Kamera vom hämmenden @BM zurück und leise hört man noch „Wilma!!“ oder doch eher „Will raus!!“ ?


Blauer Montag
15. September 2011 um 19:18  |  37384

DAS Drehbuch kannst Du gleich in die Tonne treten @Dan. Pure Fiktion. Hat mit Dokumentation nix zu tun. Denn solche Worte habe ich noch nie bei einem Heimspiel der U23 gerufen.


apollinaris
15. September 2011 um 19:20  |  37385

hm, mit meiner Rolle bin ich zufrieden. Bei hurdi dachte ich eher an Regie ( aber das ist ja vergeben), dann vielleicht die Produktion und das casting-damit es nicht zu Verstimmungen ob der Besetzung von Favre kommen kann- für @ursula könnte ich mir die Aufnahmeleitung vorstellen-die kennen Hinz&Kuntz- Petra könnte die Maske, Elaine die Kostüme (Berater @dan) machen-ganz klischeehaft, wie es im Fussball so ist.
Musik machen BM und uBrem. Sunny muss unseren Film , der ja auch duschende Männer zeugen wird, durch die fsk boxen. Drehbuch @wilson..und das“Bergfest“ wird im Leuchtturm gefeiert..


jenseits
15. September 2011 um 19:25  |  37387

@hurdie,

also den Akzent dürftest Du wahrscheinlich schon ganz gut drauf haben! Der Dreh der Szene mit Dir als Favre kann, falls Du meinst, das sei nötig, Dir ja Ansporn sein, was runter zu kriegen! 😀 Überleg Dir’s nochmal mit der Regie.

So so, @Blauer Montag, mir trauste die Regie wohl nicht zu! 🙁 😉

Würde mich aber auch freuen, wenn wir das in den nächsten Wochen mal hinkriegen würden, das Projekt auch mit den anderen Beteiligten bei einem Trainingsbesuch zu besprechen. Auch @derMazel benötigt vielleicht noch Anweisungen für seine Rolle als Talisman/Kühlerfigur usw. usw. 😀


hurdiegerdie
15. September 2011 um 19:26  |  37388

also das zeugen duschender Männer kriegst du nie durch die FSK


Dan
15. September 2011 um 19:29  |  37389

@apo
wie zeugt man duschende Männer? 😉

@BM
Hab Dich auch noch nie bei einem U23 Spiel erlebt. Du willst Höhenkammer, dann nur als belebendes Teil um die Dokumentation des Pokalsieges aufzulockern.


Blauer Montag
15. September 2011 um 19:30  |  37390

@apo
bitte einfach mal meinem Link um 18:30 Uhr in den Juli folgen. Damals gab es schon einige Vorschläge zur Besetzungsliste – die man gff. auch aktualisieren kann. Aber …
Ich wäre gerne Gegenbauer, da muss ich nicht soviel Text lernen, und von Musik habe ich Null Ahnung, höchsten Geschmack.

Und @rasiberlin halte ich für die Idealbesetzung bei Choreographie und Ton. Super finde ich deine Idee, @wilson als Coautor mit am Drehbuch schreiben zu lassen.


hurdiegerdie
15. September 2011 um 19:32  |  37391

@dan,
Rückblenden sind doch ein probates, stilistisches Mittel!


jenseits
15. September 2011 um 19:32  |  37392

@apo, Du bringst ja alles durcheinander! 😆

Also, wenn man mir denn gar nichts mehr lassen will… (:schmoll:) Am Ende bleibt mir nur so ne 2 sekündige Statistenrolle, hm? 🙁
😉


Blauer Montag
15. September 2011 um 19:35  |  37394

Schon klar @dan um 19:29,
und dann muss ausgerechnet ich zur Belebung der Höhenkammer dienen. Für dich gehe ich auch gerne in die Höhenkammer, aber nur in Begleitung von @rasiberlin und 20 Statistinnen. 😀 😀 😀 😀 😀


jenseits
15. September 2011 um 19:38  |  37395

Dann trainier auf jeden Fall vorher, @Blauer Montag, bei der dünnen Luft kippst Du sonst noch vor Anstrengung um! 😆


Blauer Montag
15. September 2011 um 19:43  |  37398

Nein, Nein @jenseits,
DU bist doch der Produzent. Wenn Du vor der Kamera auftreten möchtest, müssen die Autoren @Dan und @wilson dir eine Rolle schreiben. Null Problemo – welche Rolle hättest du gerne?
Ronnys Köchin
Cheftrainer Babbel
Cotrainer Widmayer
Drill Sergeant Kuchno
Cotrainer Gämperle
Pante, der Elfmeterkönig
Arthur, der Chancentod
Marcelinho …

All diese Rollen wurden bis dato nicht besetzt.


apollinaris
15. September 2011 um 19:46  |  37399

@jenseits: dafür bin ich doch bekannt 🙂

Oh.-ja, nee-dat kriegt auch sunny nicht durch.. 😳
( Achternbusch, falls man den noch kennt, würde das vielleicht hinkriegen, irgendwie oder Lothar Lambert 🙂


Dan
15. September 2011 um 19:47  |  37400

@BM
Kein Problem, dann spielt @rasi noch den Zecke und die Manager werden halt Managerinnen für den Frauenfußball.


jenseits
15. September 2011 um 19:48  |  37401

Danke, @Blauer Montag. Also Elfmeterkönig – das wäre schon was! Aber äußerlich haut’s nicht so ganz hin. Darauf legen wir jedoch eh nicht so großen Wert, oder? Aber das können wir alles noch bereden.


Dan
15. September 2011 um 19:52  |  37402

@BM
In welchen Film bist Du?

Wir sprechen hier vom Arbeitstitel „Pokalsieg Hertha BSC – Der Pokal bleibt zuhause.“


jenseits
15. September 2011 um 19:55  |  37404

@apo, eigentlich ist das ja keine so schlechte Idee mit dem Zeugen duschender Männer. Mal ganz abgesehen von FSK – das dürfte eine enorme Herausforderung für die Autoren darstellen. 😉 Ich bin immer noch für eine Liebesgeschichte, die mit eingeflochten wird – damit sich das Doku-Drama noch besser verkaufen lässt!


apollinaris
15. September 2011 um 20:00  |  37405

ja, kommt immer gut! Alex Alves müsste dann noch..


hurdiegerdie
15. September 2011 um 20:02  |  37406

Liebesszene??

War da nicht mal was mit der roten Zora, Ramos und Negerküssen?


Blauer Montag
15. September 2011 um 20:10  |  37408

@jenseits um 19:38
In solchen Situationen heißt es, Ruhe zu bewahren und sich einfühlsam mit Bedacht zu bewegen. Die Nachwuchs-Managerinnen werden mit der Qualität meines … äh … Vortrages… zufrieden sein.

@rasi wird den 😈 tun und Zecke spielen. @rasi macht das Casting – und nicht die Autoren.


Blauer Montag
15. September 2011 um 20:12  |  37409

@Herthaber hat die Szene mit den Negerküssen grad‘ gestern wieder geschildert. Die muss rein!

Deswegen war ich ja nach Dans Worten so abgelenkt .. 😉


jenseits
15. September 2011 um 20:17  |  37414

Das muss mir @herthaber auch mal erzählen. Klingt interessant.


Ursula
15. September 2011 um 20:18  |  37415

Für die Besetzung als “Hinz & Küster”
stehe ich nicht zur Verfügung und
als Funkel erst recht nicht, wenn ich
doch seit meinem “ersten Erleben”
mit Friedhelm dem Flexiblen, meine
Antipathie leider nicht in den Griff
bekommen habe….

Viel “mea culpa” heute im Gespräch,
mach` ich auch mal prophylaktisch!
Denn wenn ich den von “berufenen
Laienpredigern” erwische, der mir
gern “nicht ganz richtig resümiert”,
über Erich Fromm nachsagt, über
den ich “Bezogenheit durch Liebe
und Narzissmus” einen relevanten
Schein dbzgl. wegweisend abliefern
musste und über den ich mehr weiß,
als über Rudi Carell, Uwe Seeler und
Markus Babbel zusammen, der dies
mit eigenen Irritationen über Handke
und mir assoziiert, da verliere ich
vielleicht doch meine DEMUT…

Im übrigen, wenn ihr noch ne Rolle
mit nem bösen Buben besetzen müsst
@ hurdie, bin ich dafür wohl eher
geeignet! Als Fußballgott wäre ich
zu oft befangen und würde vielleicht
mal ein Tor oder einen Elfer nicht so
ganz redlich in die Schiedsrichter-
Köpfe “transferieren”….

….ich könnte da auch schon ein paar
Namen von Schiedsrichtern benennen,
die der Fußballgott gern solch dubiose,
göttliche Anwandlungen, dann in die Tat
um setzen ließ…..

Die Namen sind vielen leidgerüften
Herthanern ein Begriff! Aber wie wäre
es mit „sunny“ als Gegenbauer und
Treat als Dr. Schleicher….


Blauer Montag
15. September 2011 um 20:22  |  37418

Nee nee nee @ursula,
Gegenbauers Rolle ist mir auf den Leib geschrieben, so auch bezüglich der Körpergröße.

Da fällt mir noch ein, dass @rasi die Körbchengröße der Stat.. ähm Managerinnen noch gar nicht publiziert hatte.


Ursula
15. September 2011 um 20:27  |  37419

Ich dachte die Figur von „sunny“ würde da
auch passen, ich meinte aber mehr die
ideologische „Schnittmenge“…..

….nu aber raus!


hurdiegerdie
15. September 2011 um 20:36  |  37421

Aber @Ursula, das ist doch gerade die Kunst der paradoxen Besetzung, DiCaprio als Jack, Sunny als Gegenbauer, Ursula als Funkel.

Aber ansonsten, wenn wir einen grösseren Zeitraum mit einbauen wolen, könnten wir ja neben duschenden Männern auch noch schwitzende Männer in der Sauna bringen: Ursula in einer Doppelrolle als Meyer und himself. 😉


jenseits
15. September 2011 um 20:40  |  37422

@hurdie, was meinst Du mit „Zeitraum“? Es beginnt mit Rückblenden zum „Dampfer“!


Ursula
15. September 2011 um 20:46  |  37424

Also „Blödelhurdie“, dass mit dem Meyer
würde mir schon gefallen, aber DER müsste
dabei sein, was haben wir in der Sauna
schon auf der Erde gelegen….

….stell` Die Meyer vor, wie Du ihn kennst,
nun in der Sauna mit Kumpels und nen Bier…..


hurdiegerdie
15. September 2011 um 20:48  |  37425

Ich vergass, @jenseits BSC: Berlin Steamer Club


apollinaris
15. September 2011 um 20:50  |  37426

mit Kohut als Lektüre oder alternativ ein hübsches Bändchen vom Hermann Hesse, falls der Meyer mal nicht kommt.-

Mal völlig überraschend etwas outout of topic: schaue grade ein langweiliges Fussballspiel nebenher und dabei sinniere ich über den Chip im Ball- da fällt mir wegen der Programmierung desselben die Regel ein
„der Ball muss mit vollemUmfang die Linie überquert haben“. Wenn das noch immer so gilt, ist es m.M. nach, noch nie gepfiffen worden?-Gepfiffen wird nach der Regel: hat der Ball die Linie nicht mehr berührt, ist es AUS, TOR, TORAUS etc.
Wer ist regelkundig und hilft mir?

Was ich meine: der Ball muss ein ganzes Stückchen neben der Linie sein, wenn der volle Umfang eingeschlossen sein soll. Rein sprachlich? Oder spinne ich jetzt völlig?


Ursula
15. September 2011 um 20:58  |  37427

Na ja „apo“ bin jetzt auf „Deiner Seite“!
Das ist „deutschsprachlich“ total daneben!
Nimmst Du jetzt den Ball als Kugel und
schneidet man sich einen Kreis heraus,
brauchst Du doch nur 3,1426 x Radius
zu rechnen und dann kommt da eben
deutlich mehr raus, als wenn der Ball
gerade so neben der Linie liegt…..


jenseits
15. September 2011 um 20:59  |  37428

@apo, soweit ich mich erinnere, schrieben sie zunächst fälschlicherweise: „mit“ vollem Umfang, meinten jedoch „in“ vollem Umfang und änderten dies dann nach entsprechenden Hinweisen um in: mit dem vollen Durchmesser. Das bedeutet und sollte auch vorher schon bedeuten, dass sich kein Teil des Balles, auch nicht in der Luft, über der Linie befinden darf. Natürlich alles ohne Gewähr! 😉


apollinaris
15. September 2011 um 21:06  |  37430

@jenseits:L genau-und dann haben wir das, was @ursula beschreibt- dann ist der Ball eben für das Auge , ein ganzest Stückchen neben der Linie: und das wurde noch nie gepfiffen. Mindestens behaupte ich das mal kühn..
Oh, danke, endlich mal..@ursula. 😉


Ursula
15. September 2011 um 21:07  |  37431

….in vollem Umfang ist mir bekannt!
In vollem Durchmesser habe ich
offiziell noch nicht gehört, gelesen….

…aber bitte!


jenseits
15. September 2011 um 21:12  |  37432

@apo, ich habe @ursula so verstanden, dass sie interpretierte, was „mit“ vollem Umfang bedeuten würde. Dann läge er nämlich weit hinter der Linie!


apollinaris
15. September 2011 um 21:12  |  37433

Don Dan wird das schon richten..Gibt´s keinen Schiri unter uns?


hurdiegerdie
15. September 2011 um 21:16  |  37435

apollinaris
15. September 2011 um 21:25  |  37437

danke..oh je- dann isses wirklich so, wie ich dachte. Sollte man das nicht ganz schnell reparieren?Eigentlich?-„Der Ball darf die Linie nicht mehr berühren (Tennis!)..und fertig.


jenseits
15. September 2011 um 21:26  |  37438

@apo, dieses Jahr ist von „vollständig“ die Rede:

„Ein Tor ist gültig erzielt, wenn der Ball die Torlinie zwischen den Torpfosten und unterhalb
der Querlatte vollständig überquert, sofern das Team, das den Treffer erzielt hat, zuvor nicht gegen die Spielregeln verstoßen hat“

http://www.dfb.de/fileadmin/user_upload/2011/08/DFB_Umbr_Fussballregeln_2011_2012_low_01.pdf

Regel 10, ab Seite 70.


Ursula
15. September 2011 um 21:35  |  37439

Danke „hurdie“, habe eben einen Bekannten
angerufen und fühle mich mit meiner
spontanen Antwort auf „apo“ aus meiner
Schublade total bestätigt (Schleim), denn
der echt mathematische, physikalische
Umfang des Balles wird von „Schieris“,
nicht als solcher gewürdigt!

Der Umfang des Balles (eines Kreises)
lautet eben „Pi“ (3,1426) x Radius, was
heißt (selber rechnen), er müsste um die
ca. 15 cm neben der/einer Linie „liegen“….

Nimm einmal einen Einwurf, der ist doch
schon „AUS“, wenn er gerade mal ein
Stückchen hinter der Linie war….

So nun genug des Fußballs, let` s make
Love oder so ähnlich….

…..und noch kurz durch Neuwestend mit
den Hunden radeln oder umgekehrt…..


apollinaris
15. September 2011 um 21:47  |  37440

@jenseits: nun ist es also ein „vollständig“ vollumfänglich richen..allet nich so einfach 🙄


jenseits
15. September 2011 um 21:50  |  37441

@apo, gemeint war immer „vollständig“ „vollumfänglich“ „in vollem Umfang“ aber eben nicht „mit vollem Umfang“. So wurde m.E. auch immer gepfiffen.


Ursula
15. September 2011 um 22:03  |  37443

@ jenseits
Ich dachte eigentlich das ich aus gutem
Grund der deutschen Sprache ziemlich
mächtig bin, aber das musst Du mir mal
erklären „jenseits“, IN vollem Umfang….
oder, bzw. …MIT vollem Umfang, watt
haben denn da die Präpositionen für ne
Funktion, wenn es nur um den kausalen
Zusammenhang zum Umfang des Balles
geht, etwa wie auf Hundert oder im Hundert,
oder was?


hurdiegerdie
15. September 2011 um 22:04  |  37444

So ist es @jenseits, denn ansonsten (sorry Bröselkacken @Ursula der Umfang wäre 2*pi*r also mehr als 66 cm) gäbe es ne Menge weniger Tore.

Das mit dem die Linie berühren (ich weiss nicht, ob es so im Tennis ist) ist halt auch blöd. Ist der Rasen hoch, sinkt der Ball mehr ein und berührt so eher die Linie als auf Hartplätzen. Es wäre dann auch noch ein Unterschied, ob der Ball langsam rollt oder mit Kraft aufditscht (er wird dann platter und berührt so eher die Linie). Das sicherste wäre man würde das Zentrum des Balles messen und das muss dann eben mit einer Sicherheitsmarge von 0,5 cm mit 11.5 cm hinter der Linie sein (Radius=11 cm).

Aber da, @apolinaris, bist du wohl, soweit ich mich erinnere, dagegen, denn das wären technische Hilfsmittel, die man bräuchte (ähem, wie beim Tennis 😉 ). Ein Schiri kann das nicht sehen (siehe 2. Seite meines Links).


Ursula
15. September 2011 um 22:11  |  37448

Nee, nee nicht falsch verstehen, Du musst
mir gar nichts erklären, Du warst jetzt
nur der Ansprechpartner! Von der Diktion
her, und da hat „apo“ vielleicht ein „Riesenei“
aufgemacht, sehe ich einen sprachlichen
Faux p., der möglicherweise noch KEINEN
interessiert hat (schmunzel))……


pax.klm
15. September 2011 um 22:13  |  37451

Und wer spielt den DH? Irgendwie muß der „Finstere“ ja ooch in den Schinken?!
Übernimmt Ursel die Rolle?


jenseits
15. September 2011 um 22:15  |  37452

@ursula, „in vollem Umfang“ verwendet man synonym zu „ganz“, „vollkommen“ (jetzt nicht im philosophischen Sinne), z.B. „Das Treffen entsprach in vollem Umfang meinen Erwartungen“. „Mit vollem Umfang“ meint jedoch etwas Mathematisches. In unserem Zusammenhang würde das bedeuten, wie @hurdie schon schrieb, dass der Ball sich mit seinem Umfang, also in ca. 70 cm Entfernung zur Linie befinden müsste.


jenseits
15. September 2011 um 22:19  |  37454

@ursula, doch, diese Redewendung viel mir vor ein paar Jahren auf, und ein Bekannter hat daraufhin den DFB angeschrieben und ihn darauf aufmerksam gemacht. Mir ist das auch aufgefallen!

Wie viele Aufs kann man in einem Satz schreiben? 🙄


jenseits
15. September 2011 um 22:20  |  37457

@pax, wollte den nicht der @dieter übernehmen?


Ursula
15. September 2011 um 22:27  |  37461

Nee jetzt gebröselt, natürlich „Pi“ X
Durchmesser, also 3,14 x 22 ergibt rund
gute 66 cm und dann den Durchmesser
des Balles noch einmal , minus 22 cm,
müsste ergo der Ball ca. 44 CM neben
einer Linie liegen, da der da liegt, oder was?

GUTE NACHT!


Ursula
15. September 2011 um 22:32  |  37467

Jetzt hat es doch der „apo“ geschafft,
alte „TSP-Verhältnisse“ zu schaffen,
dass „off topic“ ein „Chat“ völlig weg
von irgend einer Relevanz, bis morgen
früh, na ja usw…….


pax.klm
15. September 2011 um 22:43  |  37468

…es heißt ja nicht : in vollem Umfang von der Linie entfernt!
In den 60ern gab es dazu schöne Skizzen, Widerspruch zwecklos…


hurdiegerdie
15. September 2011 um 23:01  |  37476

Früher war alles besser!


pax.klm
15. September 2011 um 23:19  |  37485

Recht haste lieber hurdie, vielleicht fällt Dir spontan noch das erste Event Spiel ein!? Icke weeß mein erstes ! Gegen FCK im Regen 1:0 und dann bald die Krönung 1:0 gegen 1.FC Köln im übervollen Stadion…


Treat
15. September 2011 um 23:30  |  37490

Also wenn die Rolle noch nicht vergeben ist, übernehme ich gern den Doc Schleicher. Ursula hat uns ja in der Vergangenheit oft genug erklärt, dass der praktisch von nix ne Ahnung hat – zumindest von nix Medizinischem. Passt also prima. 🙂

Blauweiße Grüße
Treat


jenseits
15. September 2011 um 23:33  |  37492

@Treat

😀


apollinaris
15. September 2011 um 23:51  |  37499

ich bin für Praxis: „muss noch die Linie berühren“ ist immer noch besser zu sehen als Pi minus Irgendwas geteilt durch Schiess mich rein.
Gegen einen Chip im Ball war ich nie..gegen Spielunterbrechungen sehr wohl. Gehöre aber der gemäßigten Fraktion an: soll heissen: ist mir irgendwie schnuppe. Fehlentscheidungen eines Schiris habe ich spätestens nach 2 Tagen vergessen, verwunden ..


jenseits
16. September 2011 um 0:57  |  37501

@apo, der Ball muss halt hinter der Linie sein, und nicht auf der Linie, damit’s ein Tor wird. Das kann man doch nicht so viel schlechter sehen und hat nix mit Pi und so zu tun. 😀


Blauer Montag
16. September 2011 um 7:28  |  37508

@pax
Auch für Dich gilt die Bitte, einmal meinem Link von 18:30 Uhr zu den Kommentaren im Juli zu folgen. Ich glaube, du warst damals im Urlaub.

Damals wurde @dieter für die Rolle des DH vorgeschlagen, und er war dazu bereit.


Ursula
16. September 2011 um 9:29  |  37513

Ich würde mich auch nicht um die Rolle des
DH reissen, ich hatte ihn viel zu lieb……

Wir müssen zwar nicht erneut ins Detail
gehen, aber ich habe seine Verdienste
immer höher gehängt, als seine „Fehl-
leistungen“ mit HILFE der noch immer
„Amtierenden“…..

Und rein menschlich lass` ich wenig oder
nichts auf ihn kommen, selbst wenn er
nicht delegieren konnten oder wollte!


dstolpe
16. September 2011 um 10:22  |  37522

Bei den geschätzten Herrschaften ist sonst aber schon noch allet tutti, ja?! 😉 😆


jenseits
16. September 2011 um 10:38  |  37523

Ja, @dstolpe, merkt man doch! 😀


Blauer Montag
16. September 2011 um 12:05  |  37532

Was meinst Du @jenseits?

Ob der BP Stolpe vielleicht auch gerne eine kleine Rolle hätte in dem monumentalen Dokumentarfilm über die Hertha?

Ausgerechnet jetzt fährt der Drehbuchautor @Dan ins Wochenende 🙁 🙁 🙁

@wiiiiiiiiiiiilson, bitte melden ❗


apollinaris
16. September 2011 um 12:23  |  37538

ich denke auch.. @sto braucht ne Rolle! Oder ne Aufgabe: Ursula versteht die Wichtigkeit einer Aufnahmeleitung anscheinend nicht und hat abgelehnt-vielleicht aber @sto..der ja auch viele Türen öffnen kann-auch die von Kunz und Hinz..
Wer spielt eigentlich den Djuri.. das „one-Hit-wonder“ ? Vielleicht alorenza?


jenseits
16. September 2011 um 12:46  |  37539

Tja, ich weiß nicht, inwieweit @dstolpe noch Zeit und Lust hat, an unserem Dreh mitzuwirken, schließlich hat er mit seiner Hauptaufgabe, dem Befüllen, der Abrechnung und dem beschwerlichen Rumschleppen der SWK bereits reichlich zu tun.

Vielleicht würde er gerne die Rolle Schillers übernehmen?

Falls er grundsätzlich dazu bereit wäre, würde mich das natürlich sehr freuen! Die Aufnahmeleitung wäre z.B. eine sehr ehrenvolle Aufgabe. Mit der Vergabe und der genauen Planung für die Rollen müssen wir uns wohl oder übel bis zu @Dans Rückkehr gedulden.


jenseits
16. September 2011 um 13:03  |  37540

@apo, nachdem, was gerade nebenan über Djuri geschrieben wurde, könnte er sich eventuell selbst spielen – Zeit hätte er wohl? 😳

Obwohl ich ihn lieber aufm Platz sehen würde als vor der Kamera. Ist aber ein schnuckeliges Kerlchen, der bestimmt auch hier eine gute Figur machen würde. Mit manchen Rollen muss man vielleicht noch etwas abwarten. Vielleicht kann Djuri bei den Pokalspielen noch was reißen und wird dann noch nachträglich ins Drehbuch eingearbeitet.


apollinaris
16. September 2011 um 14:08  |  37545

🙂


Blauer Montag
16. September 2011 um 17:38  |  37566

@apo
Ich denke, dass @alorenza die Rolle von Friedhelm Funkel spielen sollte. Schließlich muss man nicht jeden Leser gewinnen… 😀

Anzeige