Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige

(sto) – Nein, Markus Babbel war nicht zufrieden. Nach dem 2:1 beim Deutschen Meister Dortmund reichte es für Hertha BSC im anschließenden Heimspiel nur zu einem 2:2 gegen Mit-Aufsteiger FC Augsburg. „Unnötig“ fand der Trainer dieses Ergebnis.

Zum einen, weil die Seinen – wenn sie denn schon selbst nur phasenweise überzeugten – immerhin kaum Chancen aus dem Spiel heraus zuließen. Zum anderen, weil zum wiederholten Male eine 45-minütige Warmlaufphase von Nöten war, ehe die Berliner zu Chancen und alsbald auch zu immerhin zwei Toren kamen. Die Einzelkritik.

Thomas Kraft: Es war ein undankbares Spiel für Herthas Torwart: Nur 18 Ballkontakte verzeichnete er, nur einen Ball bekam er zu halten. Denn an den Gegentoren war er jeweils machtlos. Zu kurios war die Flugkurve der Kugel beim 0:1, auch das 2:2 ging zuletzt auf seine Kappe. Den Rest der Zeit war Kraft praktisch beschäftigungslos. Note 3

Christian Lell: Der Rechtsverteidiger sorgte nach mauer erster Halbzeit für einen Knallstart von Durchgang zwei. Nach 20 Minuten vollendete er Eberts Zuspiel zum 1:1 – es war das erste Tor für Lell im Hertha-Trikot und das insgesamt zweite seiner Bundesliga-Karriere (nun 97 Spiele). Auch seine Gesamtleistung war ordentlich, drei Flanken schlug er, hatte 79 Ballkontakte – und er gewann auch acht von elf Zweikämpfen. Note 2

Roman Hubnik: Wie so viele seiner Kollegen fand auch der Tscheche nie vollends in die Partie hinein. Ungewöhnlich oft wusste er sich nur noch mit einem Foulspiel zu behelfen. Auch den Zweikampf gegen Callsen-Bracker vor dem 2:2 verlor er. Note 4

Andre Mijatovic: Der Kapitän gewann starke 81 Prozent seiner Zweikämpfe (13 von 16), über 91 Prozent seiner Pässe brachte er zum Mitspieler. Soweit die Zahlen. Der Eindruck während des Spiels war hingegen, dass auch Mijatovic nicht so in sich ruhte wie etwa noch in Dortmund. Note 3

Levan Kobiashvili: Der Routinier bot links hinten eine solide Leistung, nicht mehr und nicht weniger. Nur zwei Zweikämpfe hatte er laut Statistik zu bestreiten – er gewann sie beide. Note 4

Andreas Ottl: Dass die starke Leistung von Dortmund nicht beliebig oft zu wiederholen sein würde, musste fast klar sein. Doch erschreckend war, wie auch Ottl sich von der anfänglichen Unruhe anstecken ließ – da half es auch nichts, dass er mit Gesten für mehr Struktur zu sorgen versuchte. Immerhin steigerte auch er sich nach dem Seitenwechsel, hatte einen ordentlichen Abschluss (53. Minute), aber beim Stande von 2:2 auch einen deutlich zu zögerlichen (76.). Note 4

Peter Niemeyer: War weniger fahrig als anfangs Ottl, aber fiel praktisch die gesamte Spielzeit weder defensiv, noch offensiv nicht einmal durch eine herausragende Aktion auf. Solide, immerhin. Note 4

Patrick Ebert: Sein an sich gutes Spiel war immer wieder auch durchsetzt von läppischen Abspielfehlern. Hatte mit 84 die meisten Ballkontakte aller Berliner, leistete mit deren sieben darüber hinaus die meisten Torschussvorlagen; darunter gedankenschnell jene, die Lells Tor zum 1:1 vorausging. Note 3

Raffael: Eine Aktion des Brasilianers stand sinnbildlich für Herthas erste 45 Minuten. Allzu unkonzentriert drosch er ein Zuspiel von Lasogga aus zehn Metern übers Tor (35.) – es fehlte da erkennbar an der noch in Dortmund vorhandenen Konzentration und Körperspannung. Auch in Halbzeit zwei waren geniale Momente selten. In der Entstehung des 2:2 ließ er Bellinghausen ziehen. Dafür provozierte er mit schnellen Antritten reihenweise Gelbe Karten für Augsburger Spieler – und kurz vor Schluss auch den Platzverweis für Langkamp. Note 4

Tunay Torun: Nach schwacher erster Halbzeit schien der Deutsch-Türke mit dem 2:1 die Dinge für Hertha auf Kurs zu bringen. Eiskalt vollstreckte er gegen Jentzsch per Flachschuss ins untere linke Eck. In Summe verzeichnete er mit deren vier auch die meisten Torschüsse. Note 3

Pierre-Michel Lasogga: Im dritten Heimspiel der Saison stand der 19-Jährige zum dritten Mal in der Startelf. Sein Auftritt lässt sich reduzieren auf eine einzige zwingende Aktion: Denn Ballklau gegen Sankoh, der dem 2:1 vorausging. Und weil es mehr nicht zu sagen gibt, will ich euch nicht vorenthalten, wie FCA-Trainer Luhukay den Mann aus Sierra Leone anschließend aburteilte: „Es gibt da eine Vorgeschichte. In der Zweiten Liga war er sehr souverän, in der Bundesliga bis jetzt noch nicht. Wir haben das in dieser Woche nochmals angesprochen, auch per Videoanalyse. Noch in der Halbzeit habe ich betont, dass wir auch mal einfach spielen müssen. Und dann lässt er sich so düpieren! Er darf diese Situation nicht spielerisch lösen wollen; er darf sich nicht zu schade sein, den Ball aus der Gefahrenzone notfalls auf die Tribüne zu schagen. Gibril kann sich bei Mannschaft bedanken, dass sie nach dem 1:2 nicht eingeknickt ist. Er muss erwachsen werden; er ist nicht 18, er ist 28 Jahre alt – da muss er Rückhalt sein und Stabilität bringen.“ Doch zurück zu Lasogga: Note 4

Ronny: Stand nach erfolgreicher Gewichtsreduktion zum ersten Mal in dieser Saison im Spieltagskader – und durfte prompt auch nach 79 Minuten für Ebert ran. Weil Babbel, wie er sagte, „hoffte, dass er noch was Geniales, etwas Außgergewöhnliches vom Fuß bringt“. Hätte klappen können. Doch den von Raffael herausgeholten Freistoß nach dem Platzverweis bolzte sein Bruder nur in die Mauer.

Wer waren eure Three Stars gegen Augsburg?

  • Christian Lell (32%, 253 Stimmen)
  • Patrick Ebert (17%, 135 Stimmen)
  • Tunay Torun (13%, 105 Stimmen)
  • Raffael (12%, 94 Stimmen)
  • Andre Mijatovic (6%, 47 Stimmen)
  • Thomas Kraft (4%, 35 Stimmen)
  • Pierre-Michel Lasogga (4%, 35 Stimmen)
  • Peter Niemeyer (4%, 30 Stimmen)
  • Markus Babbel (2%, 15 Stimmen)
  • Roman Hubnik (2%, 12 Stimmen)
  • Ronny (1%, 11 Stimmen)
  • Levan Kobiashvili (1%, 5 Stimmen)
  • Andreas Ottl (1%, 4 Stimmen)

Anzahl der Wähler: 296

Loading ... Loading ...

Babbel sprach von "Charaktertest": Hat die Mannschaft bestanden?

  • Nein - ein Remis war zu wenig (54%, 184 Stimmen)
  • Teilweise - wie das Ergebnis schon sagt (35%, 121 Stimmen)
  • Ja - ein Punkt nach Rückstand ist besser als keiner (11%, 37 Stimmen)

Anzahl der Wähler: 342

Loading ... Loading ...

100
Kommentare

Ursula
17. September 2011 um 18:51  |  37724

Erster, aber ich bin stocksauer,
zumindest ob der 1. Halbzeit!!


Etebaer
17. September 2011 um 18:57  |  37728

Lasogga wird nur eine einzige Aktion zugesprochen, zum 2:1 – das Zuspiel auf Raffa, das zum Tor führen MUSS wird übersehn – damit man gewissen Befindlichkeiten nicht verletzt?


Marcel
17. September 2011 um 18:59  |  37730

„Nach 20 Minuten vollendete er Eberts Zuspiel zum 1:1“
-Sekunden

Ansonsten hätte ich mir einen Wechsel im def. Mittelfeld gewünscht, welches heute wirklich nicht berauschend war.

Warum Ronny immer noch Freistöße gegen die Mauer bolzen darf, ist mir unbegreiflich!


pax.klm
17. September 2011 um 19:00  |  37731

Verweise auf meine Bewertung im vorherigen threat
pax.klm // 17. Sep 2011 um 18:55


pax.klm
17. September 2011 um 19:01  |  37732

Warum Ronny immer noch Freistöße gegen die Mauer bolzen darf, ist mir unbegreiflich!

Richtig, da war mehr drinnen, …


Ottokar
17. September 2011 um 19:09  |  37733

Wie lange darf der Ottl noch ran, beim ersten Gegentor war er nicht im bilde. Beim zweiten war er wieder zu spät und verursachte den Freistoß. Warum bekommt Lusti keine Chance.


dstolpe
17. September 2011 um 19:10  |  37735

@etebaer
Die Szene ist bei Raffael beschrieben.

@Marcel
Hast recht, danke für den Hinweis. Sorry.


Stehplatz
17. September 2011 um 19:14  |  37736

Wie Torun in die Nähe einer 3 kommen kann ist schleierhaft und nicht mit einem Tor zu begründen. Für mich eine 4.

Bei Lasogga unterschlägt man das verlorene Kopfballduell vorm 1:0 und den verweigertem Einsatz vorm 2:2. Er schenkt den Augsburgern zweimal den Assist und hat damit eine 5 verdient!


Chrome
17. September 2011 um 19:17  |  37737

Ich finde es ungemein faszinierend, wie sich gewisse Vorurteile über ganze Fussballergeneration bei einem Verein hinwegziehen können. Mein persönliches (und das meiner Begleiter zu den Heimspielen) lautet, natürlich von den zwei letzten Spielzeiten abgesehen: gegen die Großen spielt Hertha auch Groß. Gegen die Kleinen lässt Hertha die Punkte liegen.

Auch wenn ich zu denen gehöre, die gerne mal auf Babbel eingedroschen haben in der Vergangenheit, lag die Schuld für diese zwei völlig sinnfrei verschwendeten Punkte asbolut nicht beim Trainer – wenngleich ich die Herausnahme von Ebert überhaupt nicht verstanden habe.

Sei´s drum. Die Bilanz nach dem Saisonstart ist insgesamt natürlich sehr ordentlich. Souveränes Mittelfeld. Das, was sehr viele von dieser Mannschaft auch erwartet haben. Ein höherer Anspruch käme viel zu früh. Warum hat man heute gesehen. In einer Mischung aus Desinteresse und Überheblichkeit(?) hat die Mannschaft 2 Punkte verschenkt, dabei die Packung Schlaftabletten die Augsburg für das Spiel mitgebracht hatte dankend angenommen, nur eine Viertelstunde Fussball langt nicht, selbst gegen diesen Gegner. Nicht schlimm, aber dennoch schade drum.

Eine reife Mannschaft haut diese Trümmertruppe mit 4:0 aus dem Stadion. Schaun mer mal in 2-3 Jahren wie es dann gegen vergleichbare ausschaut 😉


Ursula
17. September 2011 um 19:20  |  37739

Verweise auf meine Erwiderung im
vorherigen „Fred“ auf „pax.klm“….

Ich finde ne sehr gute Einschätzung
@ Frieden Kilimanscharo, auch den
Kritiknoten kann ich folgen…..

…obwohl ich Spiegelrowdiy eher ne 6
gegeben hätte, als Ottl! Der macht mit
seinen besseren 2. Halbzeiten zumindest
wieder ein paar Punkte…..

….aber zu Hause, diese fehlende Bindung
von “Defensivem Mittelfeld” zur ohnehin
nicht vorhandenen Offensive, mit Lasogga
ist das nur ein “Gewusel” ohne Konzeption
@ Felix; und die Gegenprobe mit einem
spielerischen Mittelstürmer”, den ich mir
so gern als Zukauf gewünscht hätte, wenn
Ramos einmal mehr oder länger ausfällt,
haben wir in Dortmund, aber heute nicht
sehen können! Herthas Spiel lauft kompakter
mit Ramos und Raffael in “vorderster Front”…..

….spielerisch völlig anders gestaltet, mit
teilweisem „one touch“ bis zum Strafraum!
Effektiven Laufwegen ohne Lasogga! Ramos
riecht Raffael und Ebert setzt sich mit
und durch ihn besser in Szene….


Etebaer
17. September 2011 um 20:00  |  37740

Naja,das Ergebnis ist schon richtig, sorgt für Bodenhaftung.
Aber warum wir uns jetzt auf nen 19jährigen einschiessen, während Babbel dauernd um die Ohren geschlagen bekommt, das wir doch MEHR junge Spieler zum Einsatz bringen sollten, zeigt ein bischen die Zerrissenheit zwischen Ergebniswunsch und Nachwuchsarbeit, oder?


apollinaris
17. September 2011 um 20:15  |  37741

ein Ergebnis, mit dem ich leben kann- es erdet. Ich konnte das Spiel nur phasenweise sehen, deshalb maule ich weder in die eine noch andere Richtung.


megman
17. September 2011 um 20:15  |  37742

es gibt aber jüngere wie Ottl ?
sorry , nur ein Gedanke…


boRp
17. September 2011 um 20:19  |  37743

…wenn mir jemand vor 2 wochen die vier punkte angeboten hätte, hätte ich dankend unterschrieben!

und jeder weiß, dass das heute nicht lasoggas tag war. aber das schöne am 19-sein ist, dass es noch viele tage gibt, die besser werden können.


hurdiegerdie
17. September 2011 um 20:20  |  37744

Nur wer diesen Wahnsinn von Gala, 6:2, Weghauen, oder gar versteckte Hoffnungen auf die EL in dieser Saison hegte, kann wirklich gaaaanz doll enttäuscht sein.

Natürlich wäre jedem ein Sieg lieber gewesen und damit mehr Abstand auf den Relegationsplatz, aber die Mannschaft hat doch zu Beginn und ab 2. HZ gekämpft.

Ein Lasogga hat einen Fehler provoziert, der zum Tor führte, mehr kann man doch nicht erwarten. Das ist kein fertiger BL-Stürmer.

Das Mittelfeld konnte schon in der 2. Liga kaum ein zwingendes Spiel aufbauen. Dafür haben wir einfach die Mannschaft nicht.

Ich glaube Sir Henry hat mal gesagt, wir werden Spiele unerwartet gewinnen (Dortmund) und Punkte unerwartet abgeben (Augsburg), so ist die Saison. Hertha sah nicht so hilflos aus wie gegen Nürnberg und hatte heute einen schlechten Raffa (in den ersten 60 Minuten).

Etwas mehr Spielkraft im Mittelfeld (Lusti für Niemeyer), etwas mehr Defensive gegen Standards üben, einen besseren Raffa und Ramos und wir werden selbst ein so zähes Spiel demnächst gewinnen.

Wir werden demnächst nicht um die EL spielen, aber wir haben noch mehr als 2 Punkte Vorsprung vor dem 38 Punkte Schnitt!

Demut un Zufriedsenheit mit Abstand zu den Abstiegsplätzen, das ist es, was Hertha braucht.


Felix BSC
17. September 2011 um 20:23  |  37745

Niemeyer war heut wirklich nicht stark, aber da er mir Punkte bei Comunio besorgen soll und die Sportal-Redaktion hier ja vielleicht reinschut, kann ich die Aussage: „Er fiel nicht einmal positiv auf“ nicht so stehen lassen. 😉 Der Pass auf Lasogga vor der Muss-Chance von Raffa wurde genial und gedankenchnell von Niemeyer über die Abwehr gehoben.
Aber mehr fällt mir zu ihm leider beim Besten Willen auch nich ein…


Exil-Schorfheider
17. September 2011 um 20:27  |  37746

@hurdie

Zumal auch fertigen Stürmern mal ein Fehler passiert. Ich weiß auch gerade nicht, warum von einigen seine Untauglichkeit berufen wird. die anderen Jungen, die immer gefordert werden, sind ebenfalls noch nicht „fertig“…

Nächste Woche auswärts sieht es vielleicht wieder ganz anders aus. Man sollte echt die Kirche im Dorf lassen.


pax.klm
17. September 2011 um 20:28  |  37747

Habe leider die Zusammenfassung in der Sportschau nicht gesehen, Frage war der Schiri wirklich so schlecht? Ohne ihm ne Schuld geben zu wollen!
Gab schon während des Spiels Diskussionen zB über den Freistoß vor dem 2:2!
Fand Gelb war korrekt, andere sahen es anders und meinten wir hätten den Ball gespielt?!


17. September 2011 um 20:31  |  37748

Da bin ich voll bei @hurdi. Natürlich war das Spiel heute nicht berauschend, aber das wird nicht das letzte mal in dieser Saison gewesen sein, dass wir, als Aufsteiger, Punkte „unerwartet“ abgegeben haben.

Grundsätzlich finde aber auch ich es schade, dass dem schweizer Blondschopf nicht mal die Chance gegeben wird, sich zu beweisen. Ich habe zwar keine Trainingseindrücke in den letzten Wochen sammeln können, Lustenberger war allerdings in den letzten Jahren konstant gut und immer einer derjenigen, die sich im Training nie hängen ließen. Spontan schätze ich ihn vor allem im Bereich Spieleröffnung und Ballgewinne durch Antizipation höher ein als Ottl. Aber sei es drum, der Trainer entscheidet.

Dazu kommt, dass man einem 19-jährigen, solche Fehler nicht zu hoch anrechnen sollte. Der Junge befindet sich noch in der Entwicklung und hat sich als jüngstes Mitglied der aktuellen U-21 Auswahl einen Stammplatz gegen sehr hoch veranlagte Konkurrenten erarbeitet.

Babbel und Widmaier werden den Jungs schon ihre Fehler aufzeigen und in der nächsten Woche daran arbeiten, dass diese in Zukunft nichtmehr allzu häufig wiederholt werden. Also entspannt euch alle, genießt den morgigen Sonntag und morgen in einer Woche darf sich der Ottl dann hoffentlich wieder über eine SMS von Phillip Lahm freuen, in der er sich dafür bedankt, dass Hertha dem nächsten Titelaspiranten 3 Punkte geklaut hat.


Stehplatz
17. September 2011 um 20:32  |  37749

Das Lasogga als Stürmer mangelhaft verteidigt ist entschuldbar. Das man als Trainer aber mittlerweile zum dritten mal gesehen hat, dass es noch nicht dafür reicht ihn länger als eine halbe Stunde zu bringen, ist nicht entschuldbar. Wenn er schon jetzt Bundesliganiveau hätte würde er nicht bei Hertha spielen. Ich rechne mit einem besseren Lasogga erst in der Rückrunde. Im lletzten Jahr hat er auch nicht sofort gezündet.

Babbel bekommt nicht um die Ohren gehauen, dass er nicht genug junge Spieler bringt, sondern sein Antrittscredo „Bei gleicher Leistung spielt der Jüngere“. Aktuell Stichwort Ottl.


WirkönnenallesausserDerby
17. September 2011 um 20:33  |  37750

Nichts passiert.

Es ist schade, dass wir keine drei Punkte eingefahren haben, aber man sollte nicht abheben. Wir stehen immer noch gut da.

Die Chacen für einen Sieg waren da, aber warum man nach dem 2:1 die Augsburger wieder ins Spiel kommen lässt ist mir ein Rätsel.

Auch die Benotung oben kann ich nicht nachvollziehen! Torun eine 3 und Raffa eine 4??? Habe ich total anders gesehen.

Raffa war der Spieler der zweiten Halbzeit, der 3 gelbe Karten für den Gegner durch seine Antritte provoziert hat und die Rote ebenfalls!

Und das mögliche 1:1 – ich möchte nur an Frank Mill erinnern, das kann jedem passieren – übrigends geiles Anspielt von Lassoga. Der mir auch heute nichts so gut gefallen hat. Denn, er kann die Bälle schwer verwerten, die er bekommt – in der Ballannahme!!. Auch bekommt er zu wenige Anspiele aus dem Halbfeld. Ich denke er wäre im 442 system besser aufgehoben, leider fehlt dazu heute der Mut.

Torun – hallo – war der auf dem Platz? bis aus 2:1 und einer kleine Chance in der ersten Halbzeit war nichts zu sehen von ihm. Da kann ich Eberts Aufregung verstehen, dass er und nicht Torum ausgewechselt wurde.

Dem 2:2 geht ein Fehler von Raffa vorraus – Hubniks Fehler habe ich nicht gesehen – muss ich mir noch mal angucken. Mijatovic fand ich heute gut!!

Aber – nichts passiert. In Bremen punkten, ohne Wiese und bei einer offensiven Mannschaft, dass könnte gehen. Nur Pizza macht mir wie immer Sorgen, der trifft immer gehen uns!!! Ich hoffe er fällt gegen uns aus.

So – ab ins Wochenende! war nicht so schlecht – bis auf die 1. HZ – wie es aussah!!!


Felix BSC
17. September 2011 um 20:33  |  37751

@pax
Der Schiri schien in der Tat nich den besten Tag gehabt zu haben. Die Szene vor dem 2:2 ha ich nich so parat, aber er hat häufiger Einwurf und Ecke bzw.Abstoß falsch verteilt, hat die Vorteilsregel schlecht ausgelegt und ob die Rote wirklich hätte sein müssen is auch strittig. Raffa war nich durch und Langkamp war auch (zumindest teilweise) am Ball.


Ursula
17. September 2011 um 20:33  |  37752

Liebe(r) „hurdie“, ALLES schön und gut,
aber als „oller Fußballer“ (Tschuljung
„wilson“), kann ich doch die 1. Halbzeit
nicht einfach weg „dividieren“, die war
absolute Grotte, und nach dem Dortmund-
spiel auch von der LAUFBEREITSCHAFT
absolut unterirdisch…..

……warum nur warum im eigenen Stadion???


kraule
17. September 2011 um 20:37  |  37754

Sorry, ich habe 2 Punkte im Oly liegen lassen…. auch dank des Schiris!
OK, und auch dank Raffas Stürmerqualitäten…. 😉
und das wir nicht gewonnen haben weil Ramos nen Pickel am Po hat….glaube ich eher nicht.

Ursula wieder oben auf, na wenigstens kann sich eine(r) freuen…….

Ich hatte mit sicheren 3 Punkten gerechnet, mich verrechnet und doch…alles ist gut und wird noch besser!!!


17. September 2011 um 20:43  |  37755

Ich fühle mich etwas bestätigt mit meiner Prophezeihung, dass es wegen einer Ausgburger Anti-Hertha-Taktik schwer werden würde.

Die erste Halbzeit hat mich ein wenig an das Spiel gegen Nürnberg erinnert. Aber Hochachtung, dann noch in der 2. Hälfte sich so zu steigern, das war schon wirklich gut, obwohl natürlich auch nicht alles klappte. Dass man sich die Gegentore nach Standards fängt, sollte eigentlich ein Warnsignal sein, das in den nächsten Trainings zu verarbeiten ist.

Zu den Spielern: Meine Standardrede ist „Lusti statt Ottl“, und ich habe heute wieder keinen Grund gesehen, davon abzuweichen. Raffael war nicht besonders effektiv heute, er hätte in zu vielen Szenen viel früher abspielen müssen. Aber beim 2:2 mache ich ihm keinen großen Vorwurf: Als rechter Außenverteidiger ist er selbstverständlich ebenso fehlbesetzt wie Hasebe heute im Wolfsburger Tor…

A propos rechte Seite: In der Abstimmung oben stehen Ebert und Lell ganz oben. Das muss der Offensivaktion zum 1:1 geschuldet sein, anders kann ich es mir nicht erklären, denn auf der linken Augsburger Angriffseite war heute viel zu viel Betrieb. Wo entstand der Eckball zum 0:1? Warum war Raffael beim 2:2 plötzlich Rechtsverteidiger? Und auch zwischendurch: Die Schwaben kamen eigentlich fast immer nur über links. Muss man das im Spiel schulterzuckend hinnehmen?

Diesmal ausnahmsweise von mir nichts gegen Babbel. Der hatte den schwersten Job diese Woche, und in der Halbzeit scheint er ja das Richtige gesagt zu haben.

Hertha muss nach unten gucken. Und da ist es fast so gut, dass Augsburg nur einen Punkt holt, als wenn sie keinen bekommen hätten. So gesehen…


Ursula
17. September 2011 um 20:55  |  37756

Warum @ kraule antworte ich Ihnen
überhaupt noch? „Historisch“ wa!

Wann begreifen Sie endlich, dass
Enttäuschung keine billige Polemik
Ihrerseits reproduzieren muss und
und es mir um Fußball und HerthaBSC
im Besonderen geht!?

Bis eben gab es HIER noch eine äußerst
differenzierte Diskussion, mit dem Grund-
tenor, einer gewissen Enttäuschung ob der
ZWEI verlorenen Punkte….

….worüber sollte ich mich nun Ihrer
maßgeblichen Meinung nach, freuen sollen….??


hurdiegerdie
17. September 2011 um 22:03  |  37757

Ich fand den Schiri heute absolut in Ordnung. Ich hätte auch die Rote gegeben, obwohl grenzwertig, aber da waren einige Orangene z.B.gegen Raffa davor.

Ich kann nicht sehen, was der Schiri heute spielentscheidend falsch gemacht hätte.

@Ursula, ich fand die ersten 20 Minuten auch ok.

Zwei Punkte habe ich nicht verstanden, die langen und hohen Anspiele auf Lasso, der von 4 Leuten umringt war ohne dass jemand zum Ablegen da war, und warum man die rechte (?) Abwehrseite nicht besser beackert hat, obwohl klar war, dass Augsburg fast nur über Bellinghausen kommt.

Aber nochmals, wir haben keine Übermannschaft, die ein Spiel gegen defensiv eingerichtete Mannschaften (selbst nicht ersatzgeschwächte 2.Liga-Mannschaften) zwingend bestimmend kann, schon gar nicht ohne Ramos oder Lusti.

Hertha scheint einen defensiven Plan zu haben, offensiv fehlt noch einiges (und Standards, sowohl defensiv als auch offensiv).


fechibaby
17. September 2011 um 22:09  |  37758

Um Herthasiege zu sehen muß man in dieser Saison wahrscheinlich oft auswärts mitfahren.
Dort kann dann Hertha mit 10 Mann verteidigen, mauern und dann über Konter Tore erzielen wie in Dortmund.
Zu Hause ist man nicht in der Lage, das Spiel zu bestimmen. Nicht einmal gegen Augsburg.
Das reicht halt nur für den Abstiegskrampf und für nichts anderes, wie viele vermutlich schon wieder geträumt haben.


monitor
17. September 2011 um 22:32  |  37759

Ich war im Stadion und es war ein guter Tag. Hertha ist ein Bundesligaaufsteiger und so haben sie gespielt. Die erste HZ verschenkt, in der zweiten HZ Hoffnung und anschließend Ernüchterung. NA UND?
Sie haben unerwartete 3 Punkte in Dortmund geholt und jetzt zwei liegen lassen. Das ist einer mehr als erwartet, oder?
@kraule,
einfach darüber hinweg gehen,
Tip: http://youtu.be/LVlDiNmsL3E


monitor
17. September 2011 um 22:38  |  37760

@es
sunny ist der Initiator dieses tollen Tipspieltreffs.
Dan hat uns gefunden.
Gruppe Tsp-Kommentatoren PW: herthabsc oder so ähnlich!
Sunny hat es hier ein paar mal geäußert und ich habe die Details nicht festgehalten, weil ich damals Mitglied wurde und damit war es für mich abgehakt. Ich tippe da jetzt und es macht Spaß!


Exil-Schorfheider
17. September 2011 um 22:52  |  37761

@monitor

Die Gruppe habe ich gefunden, aber das Paßwort funzt irgendwie nicht. Dann muss ich dem Spielleiter mal schreiben! 😉


monitor
17. September 2011 um 22:56  |  37762

super @es
halt Dich ran. Ich hatte heute einen guten Tag! 😉


monitor
17. September 2011 um 23:01  |  37763

Gute Nacht!
Es war ein guter Tag!


Treat
17. September 2011 um 23:05  |  37764

Nur kurz etwas zur Schiri – Leistung von mir, der Rest ist schon gesagt, es war eben der erwartete Krampf mit 2 Punkten zu wenig im Resultat aber vor den beiden Spielen gegen Dortmund und Augsburg hätten wir 4 Punkte sicher gern genommen – wenn auch in anderer Verteilung.

Ich habe mir nach der Rückkehr aus dem Stadion das Spiel noch einmal in voller Länge angesehen. Der Schiri hat tatsächlich fast alles richtig gemacht. In der Szene, über die ich mit Pax diskutiert habe, spielt Ottl jedoch klar den Ball, es war weder Foul noch Gelb. Nun könnte man schlussfolgern, dass es so nie zum Freistoß und somit zum zweiten Tor der Augsburger hätte kommen dürfen. Das ist aber Quatsch, denn der Ball hätte von Außen so nie vor das Tor kommen dürfen, Freistoß hin oder her. Außerdem kann man argumentieren, dass Ottl – auch wenn er den Ball trifft – eben nicht so zum Gegner grätschen darf und der Freistoß somit berechtigt war. Gelb war aber in jedem Fall überzogen. Insgesamt aber eine glatte 2 vom Schiri.

Die Bewertungen sind soweit ganz okay, allerdings schneidet Niemeyer bei mir deutlich besser ab als hier. Lell, Niemeyer und – ja – Raffa, waren für mich heute die Besten obwohl niemand die Form des Dortmund – Spiels zeigte.

Jetzt geht es auswärts gegen Bremen, ich rechne mit einer Niederlage. Trotzdem ist für diese Saison noch alles im grünen Bereich.

Blauweiße Grüße
Treat


hurdiegerdie
17. September 2011 um 23:29  |  37765

Ich verstehe das gar nicht @ Pax, @Treat, das 2:2 wurde doch nicht durch eine Freistoss verursacht? Irgendwie kriege ich da was nicht mit.

M.E. wurde das verursacht, weil Raffa an der Strafraumgrenze elegant spielen wollte, statt den Ball in die Tribünen zu jagen.

Aber egal meine Lernziele für die nächste Trainingswoche.

Verteidigung bei Standards, Schusstechnik von Raffa, und mal einen direkten Freistossschützen finden (alles trainierbar).


apollinaris
17. September 2011 um 23:31  |  37766

obwohl er fast schon karikierend klingt (?): ich bin heute bei @hurd: kann seiner Analyse folgen (obwohl ich das Spiel nur auszugsweise gesehen habe): ich glaube, wir haben heute das gesehen, was Hertha ist: eine Mannschaft auf gutemWeg, sich in der 1. Liga zu etablieren. Eben nicht besonders mehr-aber auch nicht viel weniger. Hertha hat eine gute Kontertaktik, die bereits Erstligareif erscheint- in der Spieleröffnung gegen einen massierten Gegner , haben sie, wie mindestens 12 andere Mannschaften Probleme-. Vielleicht sollte Babbel mal wirklich unkonventionell denken..und Lusti in Heimspielen bringen (beispielsweise)..oder auch: zu Hause es mit einem 4-4-2 versuchen, auch, wenn Ramos fehlt ? Wie auch immer: Hertha BSC entwickelt sich kontinuierlich, Babbel scheint eine voruzügliche Ansprache zu haben, denn zum wiederholten Male, konnten sie in der 2. HZ deutlich zu legen. Mal schauen, ob die Jungs das auch mal von sich aus hinbekommen 😉
Wenn ich ehrlich bin: fast beruhigt es mich, dass es heute keine 3 Punkte gab-mir waren etliche Stimmen unter der Woche schon wieder unheimlich… Schritt für Schritt und mit gedämpfter Freude..mit viel Realismus und Fleiß-dann bekommen wir Hertha wieder seetüchtig-.. 🙂


hurdiegerdie
17. September 2011 um 23:53  |  37767

Aber Apolinaris… 😉

fussballerisch waren wir öfter schon nicht so weit auseinander, die Reibereien haben doch andere Gründe.

Ich freue ich mich aber ehrlich, dass wir da fussball (oder hertha)-inhaltlich diesmal auf einer Linie liegen.


Exil-Schorfheider
18. September 2011 um 0:28  |  37768

@hurdie

Ab 2:33 siehst Du, dass es ein Freistoss war, der zum 2-2 führte.

http://www.youtube.com/watch?v=8-caiKbESwQ


jap_de_mos
18. September 2011 um 1:14  |  37769

Hm, würde Babbel durchaus eine „Mitschuld“ am Spielverlauf zugestehen: Sowohl in positiver Hinsicht (Stichwort Halbzeitansprache) als auch in negativer (nur EIN Wechsel und das in Minute 79!).
Babbel scheint ne ähnliche Wechselallergie zu haben wie unser Helmfried Funkel.
Warum bringt er nicht nochmal Kargbo? Warum ROnny nicht früher? Warum nicht Lusti für das wahrlich nicht berauschende ZM? ÄBH? Ich denke, an der Stelle hat er die Chance verschenkt, einen Impuls zu setzen.
Ansonsten: Standards üben (defensiv), Mund abputzen, weitermachen.


Ursula
18. September 2011 um 8:59  |  37770

Also meine Herren, ich muss dem „hurdie“
schon wieder einmal zur Seite stehen….

….ich war im Stadion und vor dem Ausgleich
zum 2 : 2 wurde Raffael von Bellinghaus
versetzt, weil Raffa halbherzig „mitlief“,
die flache, scharfe Hereingabe wurde dann
gegen Hubnik von Baker-Kallson aus der
Drehung erzielt…..

…..wo war denn da ein Freistoss? Zum 1 : 1
in der Tat!

Und“@“moni“ Du liebe, nach dem
schönen Samstag, einen ebenso
schönen Sonntag und lass`die Leute
reden…. Grüße!

Guten morgen und schönen Sonntag @ all
und nicht vergessen zur Wahl zu gehen…


Ursula
18. September 2011 um 9:03  |  37771

Achso, falls mich jemand vermissen sollte…
…(schmunzel)? Ich bin im Wald bei den
Pilzen, den pfe(i)ffrigen und steinigen….

….und flüssigen!?


teddieber
18. September 2011 um 9:16  |  37772

Ich habe gestern unsere Hertha gesehen. Es war halt wie immer, wenn es darauf ankommt geht der Schuss meist nach hinten los. Man kann da ja fast von Glück sprechen das es zu einem Remis gekommen ist, denn früher wurden solche Spiele auch schon mal verloren. Ich fand Raffa´s Leistung ganz „ok“. Leider sind da diese „hätte er“ und „wenn er“ dabei. 🙂 Die Rote Karte für Augsburg war zwar ganz schön hart, jedoch aufgrund der vorherigen Fouls an Raffa mehr als verdient. Bei der Führung habe ich mich beim Blick auf die Blitztabelle erwischt, die Tabelle sieht jetzt besser aus. Wir werden am Ende der Saison auch da stehen. Lasst uns in Zukunft über alles mögliche diskutieren. Sei es der Rasen ist zu hoch oder der Ball war zu weich aber bitte nicht mehr über die TOP FIVE oder gar Titel. Das träumen ist zwar schön , jedoch ist das auf den Boden knallen immer so schmerzhaft! 😉


f.a.y.
18. September 2011 um 9:17  |  37773

Hm. Gegen Augsburg hätte man auch gewinnen können, die fand ich nicht wirklich stark. Aber dann hätte Hertha etwas früher etwas mehr investieren müssen.

Letztlich ist es vor dem Bremenspiel der optimale Ausgang. Wieso? Wenn wir gestern klar gewonnen hätten, wären wir an der Weser garantiert untergegangen. Jetzt wird für Babbel die Ansprache leichter, weil alle wieder geerdet sind. Von wegen 6:2 und Euroleague…
Biss auf das Nürnbergspiel nach wie vor in der Bundesliga unbezwungen! Ein Unentschieden zwischen 96 und dem BVB, ein hoher Sieg der Brezeln und wir stehen in der Tabelle extrem gut da! Solange wir nicht unten reinrutschen, bin ich happy.


raffalic
18. September 2011 um 9:55  |  37774

@hurdie: ich bin inhaltlich oftmals bei dir, bezüglich des 2:2 will ich dir und ursula gerne auf die Sprünge helfen.

Selbstverständlich resultierte dieser Treffer letztlich aus einem Freistoss, der jedoch nicht direkt Richtung Tor ausgeführt wird sondern bei dem ein Augsburger Spieler flach angespielt wird und infolgedessen an der Strafraumgrenze eins gegen eins gegen den aus der Mauer herauseilenden Raffael steht, an diesem (etwas glücklich!) vorbeikommt und infolgedessen den Pass nach innen spielt.

Jetzt geht es also als krasser Aussenseiter auswärts gegen eine Spitzenmannschaft, bei der ein Schlüsselspieler wegen einer glatt-roten Karte gesperrt ist – kommt mir irgendwie bekannt vor… 😉


Bolle75
18. September 2011 um 10:06  |  37775

Bin hier voll bei den geerdetten und den nicht auf Lasso draufhauenden.
Ich hatte zwar auch 3:1 getippt aber ich dachte das der schwung aus Dortmund mitgenommen werden kann und mir einen gewissen Spielverlauf ausgerechten. Meine persönliche vorgestellte Erwartung an dieses Spiel war völlig daneben.
Auch ich sehe das Lasso sich zwar enorm bemüht es ohne ihn aber besser läuft. Doch der Junge ist 19, ich bin mir ziemlich sicher das er sich weiterentwickelt und verantwortlich mache ich ihn schon gar nicht. Das muss halt mal ein Ebert (vom alter her ja langsam Führungsspieler) oder Raffa das Ding in die Hand nehmen. Das hat er zusammen mit Lell zusammen auch nach der Pause mal kurz getan aber absoluter Siegeswille war danach weiterhin nicht zu sehen. Hertha tut sich schwer wenn sie das Spiel machen muss, in Liga 1 noch viel mehr als in Liga 2. Deswegen mein Vorschlag, lasst es einfach bleiben. Ich bin auch mit einem Defensiv eingestellten 2:0 zu hause zufrieden. Vorteil ist ja das wir dieses Jahr meistens nicht der Favorit sein werden, das wird uns bestimmt noch helfen.
Aber einen muss ich hier jetzt doch mal hervorheben, nicht in bezug auf dieses Spiel sondern in bezug auf die letzten 10-20 Spiele, Lell ist der beste Mann neben Ramos den wir auf dem Platz aktuell haben. Vor allem der konstanteste. Wenn Kraft so weitermacht sind es bald drei.


Halblinks
18. September 2011 um 10:15  |  37776

Hut ab vor Markus Babbel,
er hat die Medien- und Öffentlichkeitsmechanismen eben doch noch viel besser verinnerlicht, als es sich alle denken wollen. Er spielt diese Klaviatur perfekt.
Nach dem Dortmundspiel ging die Erwartungstendenz doch prompt wieder nach oben. Da hat der Trainer „taktisch“ direkt mal gleich den Riegel vorgeschoben und allen bewiesen, dass diese Mannschaft eben auf Abstiegskampf zusammengestellt und programmiert ist. Nichts weiter ist diese Saison geplant, nichts weiter dürfen alle erwarten.
Es haben hier ja schon einige geschrieben. Die Mannschaft hat keine Vorstellung und kein Konzept, ein Spiel selbst zu machen. Also wird man die „falschen“ Spiele gewinnen und die „anderen falschen“ verlieren. Das wird wohl auch leider wieder eine maue Heimbilanz bedeuten.
Zum Schluß wiederhole ich mich: Raffinierter Schachzug, Trainer!


f.a.y.
18. September 2011 um 10:34  |  37777

OT: Oenning darf wohl den verflixten 7. Spieltag noch als Trainer erleben. Allerdings haben wir die Stuttgarter aus dem Dornröschenschlaf geweckt. Sehe den HSV Cannstatt ohne Punkte und Trainer verlassen…


kraule
18. September 2011 um 10:52  |  37778

Himmelhochjauchzend und nun wieder zu Tode betrübt…….

So ist der Berliner, ein zartes Seelchen im Grunde.

Ich bin bei denen, die das Unentschieden, nach dem Spielverlauf, nicht dazu nutzen nun alles wieder in Frage zu stellen.

Ich hatte fest mit einem 3er gerechnet, nicht weil wir gegen den BVB gewonnen haben, nicht weil Augsburg nur Augsburg ist, sondern weil ich an einen kleinen Lauf geglaubt habe…..
Das wäre soooo schön gewesen. Für mich hat sich in den letzten 14 Tagen nichts verändert. Wir haben das Zeug die Klasse zu halten, mit Babbel und vielleicht schaffen wir es mit dem Abstieg frühzeitig nichts zu tun zu haben.

Aber nun schon wieder fehlendes System, falsche Auswechslungen etc. zu bemängeln….. na ja, nicht mein Ding.

Ich unterstelle dir liebe ursula nicht das du dich über das Unentschieden freust, aber es dir halt wieder die Möglichkeit gibt alles und fast jeden in Frage zu stellen….und das bereitet dir, so kommt es jedenfalls rüber, offensichtlich Freude ;-). Jedenfalls bist du mit größtem Eifer bei der Sache.

Raffa raubt mir mit seiner egoistischen Spielweise den letzten Nerv und ich frage mich, ob bei einer „Kosten/Nutzen“- Aufstellung, der Nutzen überwiegen würde. Meine, ob das was er zuweilen zaubert, er durch seine „spezielle“ Spielweise nicht wieder entwertet. Er wird wohl nie ein Großer werden…..leider.
Richtig gute Spieler, spielen halt mannschaftsdienlicher und versenken auch mal den ganz einfachen Ball!

Lasso braucht noch Zeit, na und? Die sollte man ihm auch zugestehen.

Mein einziger Kritikpunkt an Babbel UND Preetz ist, dass wir keinen 100 prozentigen Vollblutstürmer haben. Da MUSS im Winter nachgebessert werden.

Ansonsten sind wir voll im Soll.


Exil-Schorfheider
18. September 2011 um 10:53  |  37779

Auch für Ursula noch mal der Link:

Ab 2:33 siehst Du, dass es ein Freistoss war, dessen Ausführung letztendlich zum 2-2 führte.

http://www.youtube.com/watch?v=8-caiKbESwQ


Joey Berlin
18. September 2011 um 10:56  |  37780

Stocksauer, sollten Spieler Mikrofone meiden! Fans die Tastatur, da spricht nur der Bauch und wenig objektiver Sachverstand!
Hertha ist nicht CL Anwärter und in der 1. Liga gibt es kein „Fallobst“ mehr. Aber es geht voran. Ottl ist besser wie einige „Fachleute“ hier posten. Raffael wird einiges noch lernen müssen …!


Matzelinho
18. September 2011 um 11:05  |  37781

@Ursula

Wo war beim 1:1 ein Freistoß? Das Ganze war 19 Sekunden nach dem Wiederanpfiff ?!

Sicher dass du im Olympiastadion warst?


raffalic
18. September 2011 um 11:12  |  37782

Reden wir hier vom 1:1 (=aus dem Spiel heraus) oder vom 2:2 (=infolge eines Freistosses) ?

@Exil-Schorfheider: das mit dem link ist nett gemeint, greift nur leider genauso wenig wie beim ersten Versuch.


pax.klm
18. September 2011 um 11:13  |  37783

Danke @ES auch wenn you-tube der Meinung ist, dass es Spam oder Betrug sei! 😉


Ursula
18. September 2011 um 11:16  |  37784

Bin wieder zurück, es war doch zu nass und
die Hunde sahen aus wie begossene Pudel,
obgleich sie keine sind!

Die Kommentare nach dieser gefühlten
Niederlage kommen aber heute doch
recht „zähflüssig“…..

…..einige sind aber äußerst qualifiziert,
andere bekanntermaßen weniger!

Die Enttäuschung z. B. auch in meinem
Bekanntenkreis ist doch recht groß, obwohl
diese „Erdung“ (tschuljung für die „Leihe“
„apo“) EINIGEN, auch mir ganz gut tut!

@ Exil natürlich gab es da einenFreistoss,
aber der hatte doch mit dem Tor nichts
mehr zu tun! Der Ausgangspunkt war das
völlig „lahmarschige“, halbherzige Mit-
laufen unseres Freundes RAFFAEL, der
die harte, flache Hereingabe ermnögliche!
Dazu kam noch, dass auch Hubnik beim
Absch(l)uss von Baker-Kallson auch recht
unglücklich aussah, oder?


Ursula
18. September 2011 um 11:18  |  37785

@ Matzlinho, ich war! Es gibt Zeugen…..
schmunzel….

Aber Du hast völlig Recht, es war natürlich
das NULL zu EINS!!!


raffalic
18. September 2011 um 11:26  |  37786

…wie jetzt 0:1 – sind dir die smileys ausgegangen ursula?


frankophot
18. September 2011 um 11:28  |  37787

@kraule. wir haben doch nen „Lauf“: seit 5 Spielen ungeschlagen.

Ausserdem: Wenn Hannover und die Weisswürste heute verlieren, sind wir 1 von 3 Mannschaften mit nur 1 Niederlage.

Allerdings sind wir auch das einzige Team, gegen das HH gepunktet hat…

Und Favre? Unglaublich. Der scheint das gleiche Ding durchzuziehen wie mit Hertha. Bin gespannt.

Gruss aus BCN


Slongbo
18. September 2011 um 11:29  |  37788

Ein wichtiges Lehrstück

Hertha muss und wird es hoffentlich lernen, dass Spiel zu machen, wie es so schön heißt. Dieser Weg ist notwendig, da es auf Dauer nicht genügen kann, immer darauf zu hoffen, dass dies die anderen tun und man dann seine „Stärken“ einbringt.

Deswegen war das Aufeinandertreffen mit Augsburg auf dem Feld des Lernen-Müssens von großer Bedeutung und kann für die Mannschaft und einzelnen Spieler, die von Babbel, nach dessen Worten zu urteilen, gut eingestellt waren, einer dieser wichtigen Schritte sein, die man nun einmal beim Lernen bewältigen muss.

Hertha steht ja leider schon wieder zu sehr unter dem öffentlichen Druck, der in Berlin wirklich viel zu schnell aufgepumpt wird, was man auch in diesem Forum zunehmend beobachten kann, wo eine Formulierung mit dem Wunsch nach Höherem nach der anderen auftaucht.

Vor diesen Erwartungen des Publikums aber steht die Entwicklung der Mannschaft. Und Augsburg war dabei ein ganz alltäglicher aber eben auch guter Gradmesser.
Es wird mehr drin sein, wenn diese Schritte kontinuierlich gemacht werden.

Halbzeit 1 war dabei – nicht gemessen am Ergebnis, sondern am Fußball, der zu sehen war – noch unbefriedigend. Halbzeit zwei befriedigend.

Mit Freude und Spannung erwarte ich nun, welche Lehren daraus für das nächste Heimspiel gezogen werden werden und wie jeder einzelne Spieler sich dabei zeigen wird. Dieses Saison wird sicherlich – so oder so – diesbezüglich ein Lehrstück werden.

Und das alleine verspricht viel Interessantes.


pax.klm
18. September 2011 um 11:31  |  37789

Treat // 17. Sep 2011 um 23:05
Geht es denn wieder? 😉
Auch Dir danke für Deine „Recherche“, wäre im Stadion ganz sicher gewesen, dass der Ottl zu recht gelb bekommt, andererseizs fand ich den Schiri keineswegs „2er“ würdig! Dieses ständige zurückpfeiffen bei schneller Ausführung, das war schon tendenziös!
Dadurch wurde das Spiel in solchen Situationen immer wieder verlangsamt, FCA konnte sich hinten positionieren. Übrigens fand ich das von FCA cool gemacht, das Reindrehen in die Verteidiger, sah immer so aus als ob sie gefoult würden…
Indirekt war der Fristoß vor dem 2:2 schon Schuld, denn Hertha hatte den Ball erobert , FCA hätte nicht entsprechend nachrücken
können und niemand von Hertha hätte sich iritiert fühlen können wegen der gelben Karte…
Gestört hat mich im nachhinein, dass Ebbi gefühlt keinen Ball annehmen konnte ohne dass dieser die Sonne küsste? Und Raffa sehr oft nur vom Zug zum Tor getrennt wurde durch halten oder stoßen! Körperlich ist er schon nicht so groß.
Und Der Blockgröler hinter uns, der hat unrecht, denn auch gestern wurde Raffa nur all zu oft alleine gelassen, sprich wenn soll er denn anspielen?, und macht er es was kommt von seinen Mitspielern?….
Gut hat er im Verbund mit Ronny gespielt…, schade dass Ronny vergleichsweise spät eingewechselt wurde! Freistöße sollte er aber kräftig üben!


Ursula
18. September 2011 um 11:32  |  37790

@ raffalic, ich verstehe jetzt nur noch
„railway-station“!

Ist denn Augsburg nicht nach einem
Freistoss 1 : 0 in Führung gegangen,
also der Ansetzung nach 0 : 1….?


playberlin
18. September 2011 um 11:33  |  37791

Mal halblang…

… mit Enttäuschung, Ärger und Trotz.
Fakt ist, Hertha ist nach 6 Spieltagen mit 9 Punkten im Mittelfeld der Tabelle. Wenn mir jemand dies vor der Saison prophezeit hätte, ich hätte es sofort unterschrieben.

Sicher, ich hätte mir gegen Augsburg einen Sieg gewünscht und die beiden Punkte sind auf den ersten Blick „verschenkte“ Punkte. Aber war der Dreier in Dortmund nicht ein unerwartetes Geschenk, das kaum jemand von uns in seinen kühnsten Träumen erhofft hatte?!

Für hertha wird es diese Saison einzig und allein gegen den Abstieg gehen. Hoffnungsvollen Auftritten wird desöfteren Ernüchterung folgen. Auch täuscht der neunte Platz derzeit etwas, da alle Mannschaften noch sehr eng beieinander sind und wir nun mit Bremen, Köln und Bayern ein relativ schweres Programm vor der Brust haben. Dennoch ist es gut, Mannschaften wie Freiburg, Wolfsburg, Lautern, Augsburg, Hamburg auf gewisse Distanz zu halten. Und dazu hat der Punkt absolut beigetragen.

Wär ich auf der Suche nach einer ruhigen Saison in sicheren Gefilden, oder nach abgeklärten Vorstellungen in Serie, nach langweiliger Kontinuität – ich wäre kein Hertha-Fan!


kraule
18. September 2011 um 11:39  |  37792

Raffa mit Ronny, sorry aber das ist ja noch schlimmer……..

Ronnys Freistöße sind ja schon ne Lachnummer…..oder?

Wenn der dann mal von 100 einen trifft….macht es das auch nicht wieder gut.

Ich finde Spieler wie Raffa sind nicht gut für das Team.

Einiges in der Tat schön anzusehen, aber unterm Strich……. da MUSS mehr kommen, für die Mannschaft!

Ich merke, ich schieße mich gerade auf Raffa ein, aber er verdient sich das auch mit seiner Spielweise….dabei könnte er so wertvoll sein, würde er sich in den Dienst der Mannschaft stellen!


pax.klm
18. September 2011 um 11:40  |  37793

@ursula möchte Dir da etwas widersprechen, denn ohne diesen Freistoß mit der „unberechtigten“ Gelben, hätte es eine völlig andere Spielsituation gegeben! s.o.

Ansonsten lieber Slongbo, klar bitte nicht von Hertha etwas erwarten, was sie noch nicht leisten können! Aber enttäuscht bin ich schon, denn das Spiel war gedreht und der Punktverlust war u n n ö t i g , aber so etwas von unnötig!


Herthaber
18. September 2011 um 11:44  |  37794

Keiner versteht den Auftritt unserer Hertha in der 1. Halbzeit. Warum können wir nicht von der 1. Minute an den Gegner unter Druck setzten ?
Das es geht hat ja der Anfang der 2. Halbzeit gezeigt. Trotzdem wird wieder nach dem 2:1 nicht nachgelegt.
Mann könnte sich fragen, ohne eine neue Trainerdiskussion anzufangen, ob man erstmal auf abwarten spielen wollte.
Wenn das die Ansage gewesen sein sollte, muß man sich wirklich fragen, warum ?
Gegen wen , wenn nicht gegen Augsburg, wollen wir dann im Olympiastadion agressiv spielen.
Für mich zwei verschenkte Punkte, die uns hoffentlich nicht noch fehlen werden.


Exil-Schorfheider
18. September 2011 um 11:45  |  37795

Nee, Ursula, das 0-1 resultierte aus der ersten Ecke für Augsburg.


hurdiegerdie
18. September 2011 um 12:02  |  37796

Danke an alle wegen des Freistosses. Link funzt nicht mehr @ES.

Aber ich verstehe, dass dem 2:2 ein Freistoss vorangegangen ist, der vielleicht unegründet war.

Ich hatte das echt nicht mehr auf dem Ticker, weil ich mich auch bei jeder Wiederholung darauf konzentriert habe, was da Raffa eigentlich macht, Ich gebe ihm weiterhin die Hauptschuld, selbst wenn der Freistoss unberechtigt war (werde bei der nächsten Wiederholung drauf achten). Ich denke, er war sogar eher am Ball, wolte es aber elegant lösen, als das Ding einfach sicher ins Aus zu grätschen.


apollinaris
18. September 2011 um 12:19  |  37797

jep. der Raffa hatte im Grunde schon den Ball- und trotzdem: so eine Situation liegt in seinem Wesen-da mache ich gar nicht so einen Wind-oft/meistens klappt´s ja. Allerdings erschien er mir in den Zusammenfasungen gestern extrem ballverliebt-diese Sucht, etwas Besonderes zu sein (machen)- kriegt man die nicht aus ihm raus?- Diese Messi-Vergleiche von einigen Presse-Menschen vernebeln ihm zusätzlich völlig den Kopf. Zur Schusstechnik schreibe ich seit 3 Jahren..meinen Senf dazu 🙄
Gestern haben zwei Unaufmerksamkeiten zu zwei Toren geführt-diese kleinen Fehler gab es in den Spielen zuvor aber auch schon- nee, der Punkt wurde gestern vielleicht doch woanders verloren?


Exil-Schorfheider
18. September 2011 um 12:20  |  37798

Ja, @hurdie

Der Link ist leider raus, finde auch keinen neuen. Vielleicht morgen bei bundesliga.de.


Ursula
18. September 2011 um 12:22  |  37799

Da das ja so ein Regensonntag wird, werde
ich mir, mein Sohn hat es auf Festplatte
aufgenommen, das ganze Spiel noch einmal
zu Gemüte ziehen und mal schauen, was
ich im Stadion alles „falsch“ gesehen oder
empfunden habe….

….oder ob in meinem neuen Lebensjahr
die senile Demenz Einzug gehalten hat….


Matzelinho
18. September 2011 um 12:23  |  37800

Aber @ Ursula .. Ich dachte das NULL zu EINS war ein Eckball? Nun bin ich völlig verwirrt.. Sind die Zeugen sich sicher, dass du im Oly anwesend warst? ;-)))

Beim 2:2 ging natürlich ein Freistoß aus und von der Ostkurve (Block Q3) Hatte ich eigentlich perfekten Blick auf das geschehen -> Ich sah die Situation so, dass Raffael nicht nur „getrabt“ ist sondern dem Augsburgerschon Druck gemacht hatte und sogar fast am Ball war… Dieser kam schließlich mit etwas Glück an Raffa vorbei.. Dann dieses Hubnik-Calsen Brakker gewusel, wobei Kraft quasi neben dem Tor stand und der Ball genau in Tormitte versenkt wurde.


Ursula
18. September 2011 um 12:29  |  37801

Ja „Matzelinho“, auch „Exil“, ich erinnere
mich, ob ich doch ein Bier zu viel…..

….nee kann doch gar nicht sein!

Ich schau` mir das gleich noch einmal an!
Tschuljung, bin eben alt!


apollinaris
18. September 2011 um 12:31  |  37802

habe gerade die Rote Karte gegen den Augsburger gesehen. :it slomo klar erkennbar: weit gefehlt! Erstens trifft der Augburger ausschließlich den Ball und zweitens steht diagonal 2 m veretzt, der zweite Augsburger Verteidiger..nix war da-Raffa hätte abspielen müssen.. 🙁


f.a.y.
18. September 2011 um 12:36  |  37803

@apo: ein Raffa muss nie abspielen! Aber im Ernst: er hat diesmal zwar mit seiner Dribbelei die ein oder andere Karte provoziert, den schönsten Pass hat aber Ebert (auf Lell) gespielt. Würde mir alles dennoch auch gerne nochmal angucken und qualifiziert kommentieren, aber sky hat nur 2 min aufgenommen, weil das Signal gestört war… :-O


jenseits
18. September 2011 um 12:47  |  37804

Tja, schade. Ich denke wie @pax, dass wir 2 Punkte unnötig verloren haben. Nach dem 2:1 hätte man den Druck auf die völlig verunsicherten Augsburger aufrecht erhalten sollen.

Mein besonderes Augenmerk wollte ich doch auf Ottl richten, @hurdie. Das ist leider gestern bei mir ziemlich schnell in Vergessenheit geraten, aber gestern habe ich ihn insgesamt schlechter als in den vorherigen Spielen gesehen. Ich frage mich, was mit Lusti ist. Gegen eine so defensiv eingestellte Mannschaft wie Augsburg, die aus dem Spiel heraus einen (?!) Torschuss hatte, braucht man Niemeyer doch eigentlich gar nicht. Da hätte ein offensiver und intelligenter Lusti m.E. mehr gebracht.

Lasogga ist leider noch ganz schön grün hinter den Ohren. Dass er technisch nicht unbegabt ist, kann man an seinen Abschlüssen und auch am ersten Teil der Ballannahme sehen, immerhin kann er den Ball runter zu seinen Füßen holen, mit der Ballbehauptung klappt es aber noch nicht. Auch das macht den Unterschied zu Ramos aus; mit Lasogga würde ich speziell Ballbehauptung trainieren.

Aus der Innenverteidigung und dem defensiven Mittelfeld kam gestern nach vorne wenig. Raffael habe ich einige Male vorne Winken sehen – keiner hat sich getraut (?), den Pass auf ihn zu spielen. Wie auch Kraft seine Abstöße nicht zu dem freistehenden Ebert gebracht hat. Ich Frage mich, ob das eine Vorgabe des Trainers ist.

Schade, dass wir den Vorsprung auf einen direkten Konkurrenten im Abstiegskampf nicht ausbauen konnten. So schlimm ist es aber auch nicht, in Augsburg holen wir uns die Punkte in der Rückrunde wieder.

Besonders gefallen hat mir Lell, der sich offensichtlich immer noch steigern kann und dessen Leistung nun endlich auch mal – nach einem klasse Pass von Ebert – mit einem Tor belohnt wurde.

Besonders ärgern tue ich mich aber über Leverkusen! 😉 Hätten die sich nicht ein bisschen anstrengen können? Möchte wissen, wer so getippt hat…


hurdiegerdie
18. September 2011 um 12:47  |  37805

Also, gestern habe ich – Internet-Betrachtung – gesagt, ich hätte auch eine rote gegeben. Heute wäre es eine gelbe, aber man sollte auch nicht vergessen, dass Raffa drei- viermal vorher im Mittelfeld rüde umgetreten worden ist.

Wie er in der Szene abspielen soll , verstehe ich nicht. Meiner Meinung nach, verdribbelt sich Lasogga (ich glaube nicht, dass dies ein gezieltes Ablegen war) und Raffa erobert einen verlorenen Ball und geht dann alleine aufs Tor zu.

Also, ich habe Raffa gestern 60 min sehr schlecht gesehen und ihm spontan eine 5 gegeben (auch wegen des Fehlers vor dem 2:2), aber bei der Szene sehe ich jetzt keinen Raffa-Fehler.


apollinaris
18. September 2011 um 12:54  |  37806

na ja..für eine Rote Karte spielt es aber auch keine Rolle, wie oft er von verschiedenen Spielen gehalten wurde.. 😉
Ich will mich da auf die Szene nicht festnageln wollen, für mich steht wirklich seit 2 Jahren fest, dass Raffael oft früher abspielen sollte/könnte . Manchmal ist ein langes Dribbling sinnvoll und zielführend-wenn man es übertreibt, geht´s eben oft schief. Man hat nicht jedes Mal einen Gala-Tag, wie letzte Woche-als ihm Hummels (aber auch) mit viel zu früher Grätsche den Weg frei machte ( Zitat aus der Spieltagsanalyse mit Helmer, Strunz & co.)
Wir brauchen Raffaels Kunst-aber er darf sie nicht zum Selbstzweck verkommen lassen..


Felix BSC
18. September 2011 um 13:10  |  37807

Hab mal ne Frage an die Stadionbesucher. Wie war denn die Stimmung im Stadion nach Abpfiff? Hab nur die (nachvollziehbaren, wenn auch aus meiner Sicht kontraproduktiven) Pfiffe in der Halbzeit mitbekommen.
Wenn hier immer über den Druck aus den Medien gesprochen wird, sollte man sich mal überlegen, ob man im Stadion nicht mal mit gutem Beispiel vorangehen kann und eine einem Aufsteiger angemessene Leistung mit Pfiffen quittieren muss und nicht versucht aufmunternde Gesänge einzubringen.
Zu Raffa: Seine Spielweise reißt Löcher. Geht er im 1 vs 1 vorbei, dann schafft er fast zwangsläufig Überzahlsituationen. Auf so jemanden können wir doch nicht mit Verweis auf eventuell verpasste Abspiele verzichten! Ich sehe es so, dass er mit Abspielen lange wartet, weil er so noch Leute auf sich ziehen kann und Mitspielern Freiräume schafft.
Würde er immer die richtige Entscheidung terffen, spielte er nicht in Berlin und es bleibt ja immernoch die Hoffnung, dass Babbel ihm solche Situationen noch vor Augen führt und die Passquote erhöht wird.


apollinaris
18. September 2011 um 13:16  |  37808

@felix: das Fussballpublikum (wie das Opernpublikum..) kann nur pfeifen oder Beifall klatschen. Nee, die Mannschaft darf das aushalten. Solange keine wüsten Schmähgesänge ode brennende Fahnen dabei sind-ist das ok. Fussballer sind ja keine zartbesaiteten Ballettmädchen..


hurdiegerdie
18. September 2011 um 13:25  |  37809

Sicher, @apollinaris, aber es erklärt, dass ein Schiedsrichter eine Szene, für die er keine Zeitlupe hat, auch mal überbewertet, weil auch er nicht völlig frei von der Kummulierung von vorangegangenen Ereignissen ist. 😉

Ebenso wie Leute heute Szenen unter Umständen anders bewerten, weil sie Raffa kummulierend über 2 Jahren als zu spät Abspielenden wahrnehmen.

Was jetzt Hummels mit der Szene gestern (bzw. Bewertungen in der Spieltagsanalyse) zu tun hat, verschliesst sich mir. Soll da Raffas tolle Leistung gegen Dortmund nachträglich abgewertet werden, weil Hummels zu früh gegrätscht hat? 😆


apollinaris
18. September 2011 um 13:49  |  37810

@hurdi: nicht abwerten will ich , aber relativieren: mir wird viel zu oft viel zu extrem gehypt..Manche verglichen ihn schon mit Messi ;-)-
Raffa braucht von allen am Dringendsten „Erdung“. Babbel weiss das, denn er hat,, anders als Preetz, Mija etc schon mit wesentlich Besseren in einer Mannschaft gestanden…
2. du weisst, ich bin der Letzte, der Schiris hart ran nimmt ( Bruder war Schiri)..und sehe es genauso, wie du beschreibst


Papazephyr
18. September 2011 um 14:03  |  37811

@Felix: Meines Erachtens ware die Pfeifferei am Ende der 1. HZ eine Mischung aus allgemeinem Unmut über das Spiel: zum Einen wegen nicht so tollen Hertha Leistung, zum Anderen aber auch gegen den Schiri, weil er nicht mal die schon knappe Nachspielzeit von 1min ausgespielt hat. Und die Augburger hatten schon in der 1. Halbzeit mit Zeitschinden angefangen.

Zum Schiri bin ich auch bei @Pax, der hat schon manchmal komisch gepfiffen. Bei fast jedem Kopfball Duell fiel ein Augburger geschickt hin – vorzugsweise in der Hertha Hälfte – und der Schiri pfeifft für Augsburg… Denke aber nicht, daß das spielentscheidend war.

Wenn man 1. und 2. Halbzeit zusammen nimmt bin ich froh, daß wir wenigstens einen Punkt mitnehmen – auch wenn das 2:2 doch sehr ärgerlich war.


apollinaris
18. September 2011 um 14:04  |  37812

uups..sorry-ich weiss nicht, wie ich Preetz schreiben konnte, ich meinte einen Spieler, nicht den Manager-denn der spielte mit Marcello.. 😉


dstolpe
18. September 2011 um 14:32  |  37813

@ursula
Verstehe ich recht: Dürfen wir gratulieren? Was wir in dem Fall sehr gerne tun an diesem Wahl-Sonntag!

@all
Diverse in euren heutigen Kommentaren gestellte Fragen zum gestrigen Spiel werden sich mit dem heutigen Blog recht gut beantworten lassen. . . Stay tuned 🙂


Exil-Schorfheider
18. September 2011 um 14:33  |  37814

@papapephyr

Bei bundesliga.de steht natürlich „Die Hertha-Fans begleiteten die Spieler mit einem gellenden Pfeifkonzert in die Kabine.“

Ich würde dem zustimmen, denn eher gilt es der Mannschaft als dem Schri. So würde ich es jedenfalls als Spieler auffassen. Aber beim Handball passiert uns sowas selten. 😉


f.a.y.
18. September 2011 um 15:05  |  37815

@Felix: zur HZ haben einige gepfiffen. War wohl ein Gemisch aus sehr zähem Spiel und Schiri. Am Ende gab es von denen, die blieben aber Applaus. Die Unzufriedenen waren da schon weg. Leider auch viele aus der OK. Fand ich komisch…


f.a.y.
18. September 2011 um 15:08  |  37816

@Papazephyr: in der 2. HZ hätte ich mir vom Schiri gewünscht, dass er Jentzsch mal die Regeln erläutert. Der hat ab dem 0:1 offensichtlich auf Zeit gespielt und wurde nicht mal ermahnt. Insgesamt 3 Min Nachspielzeit sind da ein Witz. In Dortmund gabs für Ramos‘ Ein-Mann-Show vor der Süd alleine schon 4…


apollinaris
18. September 2011 um 15:10  |  37817

Bochum Vers Paderborn 0:4…Eine Truppe. die sich hängen lässt, kann man nicht einstellen..Furchtbare Jurken scheinenhj das zu sein. Mir tun dann immer die jeweiligen Fans am meisten leid… 🙁


Exil-Schorfheider
18. September 2011 um 15:12  |  37818

@apo

Zumal sich wie so oft zeigt, dass der Trainer als Sündenbock herhalten muss, weil man das Team nicht rauswerfen kann…


jenseits
18. September 2011 um 15:13  |  37819

Die Pfiffe habe ich nicht so wahrgenommen, als hätten sie auch nur partiell der Mannschaft gegolten, sondern ausschließlich dem Schiri. Die Nachspielzeit war wirklich ein Witz. Manche, die wahrscheinlich schon Wiederholungen einzelner Szenen oder des ganzen Spiels gesehen haben und es daher besser beurteilen können, schrieben bereits, die Schiedsrichterleistung sei gut gewesen. Ich habe (fälschlicherweise?) viele Fehlentscheidungen gesehen. Abseits, Einwürfe, Zweikämpfe, die idR gegen Hertha gepfiffen wurden und zu unnötigen Spielunterbrechungen und Freistößen führten, Vorteil genommen, Vorteil gegeben im falschen Moment, die rote Karte, m.E. hat er sich von den Augsburgern einlullen lassen, das Zeitspiel wurde dann eben noch nicht einmal mit einer angemessenen Nachspielzeit bestraft. Aber bitte nicht falsch verstehen, ich denke nicht, dass der Schiri für das Ergebnis verantwortlich ist.


f.a.y.
18. September 2011 um 15:49  |  37820

@jenseits: verantwortlich ist er sicher nicht. Die Tore hat sich Hertha ganz alleine eingeschenkt… Aber souverän wirkte er nicht. Muss aber gestehen, dass ich mich im Stadion ganz partiell auch mal zu einer subjektiven Wahrnehmung hinreissen lasse. 😉


f.a.y.
18. September 2011 um 15:53  |  37821

Letzter Satz zum Schiri: ich finde, dass da vom DFB die Richtlinien zu schwammig sind. Cacau sieht am selben Spieltag gelb für zu langsames Wechseln. Jentsch darf gefühlte 6-8 Abstoesse ohne Ermahnung in Zeitlupe durchführen. Was sieht denn das Regelwerk vor? Pfeift man da nach Gefühl? Und was, wenn da was mit dem gguehl nicht stimmt?


f.a.y.
18. September 2011 um 15:54  |  37822

(…) dem Gefühl nicht stimmt?


BerlinerHerthaFan
18. September 2011 um 15:59  |  37823

Ich muss sagen, ich bin nichtmal sauer wegen dem Ergebnis an sich. Den wir sind Aufsteiger und da ist 1 Pkt besser als keiner.
Schlimm fand ich nur die Art und Weise wie gespielt wurde. Besonders die 1.HZ. Wären sie gerannt und hätten Konzentriert gespielt und es hätte trotzdem nicht gereicht, hätte man auch diese schlimme Aussetzer zu den Gegentoren vielleicht verziehen. Aber die waren nur Sinnbildlich für das gesamte Spiel. Gegen Bremen muss wieder mehr der Wille und die Konzentration aus dem Dortmundspiel gezeigt werden, um da einen Punkt mitzunehmen.
Aber manchen tut dieses Remi sicher gut, besonder denen die schon an EL gedacht haben. 😉


Stehplatz
18. September 2011 um 16:41  |  37825

Was mich hier nervt ist das ständige kritisieren von Raffael. Nicht weil ich ihn so toll finde oder weil er immer perfekt spielt, sondern weil mir da immer ein paar Dinge unter den Tisch fallen.

Wo war gestern die linke Seite? War sie jemals da außer defensiv? Immer über Raffaels egoistische Dribblings meckern, aber macht Torun irgendwas anders? Warum kriegt Ottl es nicht gebacken am Mann zu bleiben bzw. warum wird Raffael dann dafür gescholten? Die schlechte Haltung von Raffael wird bemängelt, aber hat man schonmal jemand über Lasoggas „Technik“ geschimpft? Wie wärs mal mit einem Maßstab für alle oder geht das hier sarazinesk nach Staatsbürgerschaft?

@kraule
Was soll denn der Käse mit „zu Tode betrübt“?
Man hat gegen die schlechtesten Mannschaften der Liga(!) 4 Punkte liegen lassen. Bevor mir darüber Tränen kommen, schießt Milch ein….


apollinaris
18. September 2011 um 16:50  |  37829

nö, @stehplatz: es geht vielleicht mehr um die Relationen: umgekehrt wird ja auch nicht nach einer tollen Leistung von Torun so getan, als sei der alleine verantwortlich für den Sieg oder ein (ein blogpappi) „(Super-)star“.. 😉
Wären Sarrazyniasten hier am Ruder, schösse man sich übrigens eher auf Torun und Hatira ein.. 💡


Ursula
18. September 2011 um 17:57  |  37841

Man „apo“, der „Stehplatz“ hat doch ne
ganz klare Ansage gemacht! Warum Deine,
solche Replik! Musste doch nicht, und dann
wunderste Dir……


apollinaris
18. September 2011 um 19:36  |  37861

@ursula: vielleicht hast du meine replik nur nicht verstanden? War ja ebenso klar 😯 ?
Sonst musste dich nicht wundern..;-)
Ich gehe auf den Maßstab ein
ich gehe auf die Sarrazinanspielung ein.
Und beides ohne jeden Griff in die falschen Töne.
Notfalls noch mal lesen oder „in die Pilze gehen“.. 😉
–sonst musste dich nicht wundern… 😉


apollinaris
18. September 2011 um 19:49  |  37866

sorry, das erste
„sonst musste dich nicht wundern“
…… gehört da gar nicht hin….


dstolpe
18. September 2011 um 19:55  |  37867

Ruhig Blut, liebe Leute….alle!


apollinaris
18. September 2011 um 20:14  |  37872

bin ruhig..liest man das nicht?
beunruhigt bin ich über den politischen Sonntag- aber das war ja auch abzusehen..

Anzeige