Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige

(sto) – Ich besuche nun ja auch immerhin schon im fünften Jahr aus beruflichen Gründen regelmäßig den Schenckendorffplatz. Aber wohl selten war eine Trainingseinheit von Hertha BSC so interessant wie diese – und das meine ich ausnahmsweise komplett ironiefrei. Die gut 60 Minuten zum Start der Übungswoche lassen sich unter das Label stellen: Problem erkannt, Problem gebannt.

So wurde kurz, aber in komprimierter Form all das trainiert, was gegen Augsburg offensichtlich ausbaufähig war: Bewegung auf dem Feld; Spieleröffnung und -verlagerung; und ausgiebig auch das Verteidigen (und zu einem geringeren Schwerpunkt auch Ausführen) von Standards.

Intensive Arbeit an den Defiziten

„Wir müssen an unseren Schwächen arbeiten“, sagte Markus Babbel hernach, und dass er diese Botschaft auch den Spielern bei seiner auffällig ausführlichen und gestenreichen Abschlussbesprechung mitgeteilt habe. „Zu bitter“ sei schlichtweg das 2:2 gegen Augsburg gewesen, „wo wir nur einen Punkt holen, obwohl wir zwei Tore schießen und die aus dem Spiel heraus zu keiner Torchance kommen.“

Doch was erzähle ich euch das alles eigentlich – lernt Immerhertha mit dem heutigen Dienstag doch das Laufen. Ladies and Gentlemen, pleeeeaase welcome: Kamerakind Lorenz!

Das Multimediatalent aus unserer Online-Redaktion wird uns von nun an regelmäßig zum Training und das eine oder andere Mal auch zu Pressekonferenzen begleiten, damit wir euch auf diese Weise noch näher an das Geschehen bei Hertha heranführen können. Wir hoffen und denken, das ist in eurem Interesse. Wenn ihr mögt: Wir sind gespannt auf euer Feedback!

Zum Auftakt gibt es gleich zwei kurze Filmchen, die das Geschehen vom Tage dokumentieren; ich werde sie einstellen, sobald sie vorliegen, denn freilich braucht das Sichten und Verarbeiten des Materials so seine Zeit. Deshalb: Stay tuned! 🙂

Bangen um Lasogga und Ramos

Wie gesagt, es war auch für geübte Beobachter eine außergewöhnlich interessante Einheit zum Zuschauen. Sie fand allerdings statt ohne Adrian Ramos, der zwar wieder gesund ist. Doch braucht die von einer wegoperierten Zyste herrührende Wunde am Po noch Zeit zum Heilen. Mit Pierre-Michel Lasogga fehlte auch der zweite etatmäßige Stoßstürmer; seine Oberschenkelverhärtung erweist sich als hartnäckiger als vermutet. Babbel fürchtet, dass beide wohl erst von Freitag(!) an wieder mit der Mannschaft trainieren können. Dann blieben nur noch zwei Tage bis zum Auswärtsspiel beim Tabellenzweiten Werder Bremen. . .

Doch ehe wir im Kopf schon mal Szenarien mit Ben-Hatira oder Kargbo an vorderster Front durchspielen – befassen wir uns weiter mit der Gegenwart. Zum Warmmachen schallten vom Olympiastadion reichlich pathetisch die Klänge von Beethovens „Also sprach Zarathustra“ herüber – wohl in Vorbereitung auf den nahenden Papstbesuch.

Kein gewöhnliches Trainingsspielchen

Es folgten diverse Passübungen von zunehmender Intensität, gipfelnd wie gesagt in mal mehr, mal weniger langen Bällen zur Spieleröffnung und -verlagerung. Stichwort: Bewegung, Kreativität und der Mangel hieran. . .

Um 16.10 Uhr teilten Babbel und Co-Trainer Widmayer das Personal in zwei Mannschaften.

Team Gelb bestand mit zwei (inklusive des gesondert übenden Torwart Kraft sogar drei) Ausnahmen aus Stammspielern: Aerts, Lell, Hubnik, Mijatovic, Kobiashvili, Lustenberger, Ottl, Ebert, Torun, Kargbo.

Team Grau war die um Raffael und Niemeyer verstärkte „B-Elf“ mit Burchert, Morales, Franz, Brooks, Neumann, Ronny, Ben-Hatira und Rukavytsya.

Mijatovic und Ronny treffen

Die folgenden 25 Minuten waren nicht einfach ein Trainingsspielchen, sondern hochgradig interessant. Die Ansage von Babbel war, dass unterschiedlichste Spielsituationen je dreimal nacheinander durchgeführt werden sollten. Drei Ecken von rechts trat also Ronny, und ganz ohne vorher festgelegte Zuteilungen sollte die Defensivreihe verteidigen – sie tat es mit Erfolg.

Ein andermal brachte Ebert drei Freistöße von links in den Strafraum. Gleich den ersten köpfte Mijatovic ein, der zweite wurde von Franz geklärt – und den dritten schoss er direkt aufs kurze Eck, aber Burchert ließ sich nicht foppen.

Alle abgewehrten Bälle wurden ausgespielt. Stichwort: schnelles Umschalten, defensiv wie offensiv. Aus einer solchen Sequenz resultierte das Tor zum Endstand von 1:1 – Ronny überwand Aerts mit einem strammen Rechts(!)schuss.

Babbel schwärmt von Ottl und zitiert Immerhertha 😉

Ihr merkt schon: Es war ’ne Menge los heute. Und weil es zurzeit ja euer Lieblingsthema ist: Warum Lustenberger anstelle von Niemeyer im vermeintlichen A-Team spielte, fragte ich Babbel – muss der gute Peter etwa ausgerechnet vor der Reise nach Bremen einen Bankplatz fürchten? Da lachte der Trainer, „nein, nein“, er wollte mit dieser Maßnahme „nur eben verhindern, dass es den Charakter von A- gegen B-Elf bekommt“.

Was Babbel in diesem Zusammenhang noch sagte und warum er etwa bei Ottl regelrecht ins Schwärmen gerät und er „nicht wirklich verstehen kann, warum er so kritisch gesehen wird“ – all das und noch einiges mehr könnt ihr oben mit eigenen Augen und Ohren sehen und hören. . .

Und wer ganz genau aufpasst, dem wird auffallen, dass Babbel allen anders lautenden Beteuerungen zum Trotz doch ab und zu mitzulesen scheint: Ottl in Dortmund, „das war nahe an der  Note 1“ – die Formulierung kam mir doch sehr bekannt vor. . . 😉

Die Trainingseinheit vom Dienstag. . .

  • wird die Probleme auch nicht mit einem Schlag beseitigen (48%, 172 Stimmen)
  • gibt mir ein gutes Gefühl: Probleme erkannt, Probleme gebannt (40%, 143 Stimmen)
  • kann helfen oder auch nicht - auf alle Fälle macht sie Lust auf einen eigenen Trainingsbesuch (12%, 42 Stimmen)

Anzahl der Wähler: 357

Loading ... Loading ...

Videos bei Immerhertha finde ich. . .

  • eine großartige Ergänzung (72%, 295 Stimmen)
  • hin und wieder sicher interessant (23%, 95 Stimmen)
  • grundsätzlich nicht nötig (4%, 15 Stimmen)
  • in dieser Form nicht wirklich hilfreich (2%, 7 Stimmen)

Anzahl der Wähler: 412

Loading ... Loading ...

100
Kommentare

20. September 2011 um 18:48  |  38144

gold!!!


20. September 2011 um 18:51  |  38145

Eine super Idee mit den Videos! Weiter so!


Felix BSC
20. September 2011 um 18:56  |  38146

Videos sind klasse. Vermitteln nen noch bessere´n Eindruck für all diejenigen, die leider nicht live dabei sein können


20. September 2011 um 18:57  |  38148

… für solche berichte und eindrücke vom training liebe ich diesen blog hier. danke…

und auf die videos bin ich dolle gespannt… ist der nächste schritt dann die live-übertragung vom training… nix dagegen… 🙂


Minimax
20. September 2011 um 18:57  |  38149

„Also sprach Zarathustra“ ist übrigens nicht von Beethoven…


Felix BSC
20. September 2011 um 18:59  |  38151

Zumindest wird an den erkannten Problemen gearbeitet. Eine einzelne Einheit wird da nicht viel bringen, aber wenn das immer mal wieder aufgefrischt wird, dann werden sich über kurz oder lang auch Fortschritte im Spiel bemerkbar machen.


dstolpe
20. September 2011 um 19:00  |  38152

@Minimax
Beethoven oder Strauss – Hauptsache, Heavy Metal! 😉
Nein, vielen Dank für den Hinweis 😳


20. September 2011 um 19:10  |  38153

Hallo,
warum kann ich keine Videos, außer das mit der Musik sehen?

Grüße


Bolle75
20. September 2011 um 19:14  |  38154

Dann warte ich mal auf das Video, bin gespannt.

Was mir aber dennoch an den Trainingsberichten auffällt ist, dass es immer mehr an die Details geht. Das wiederum ist ja ein gutes Zeichen. Hertha scheint allgemein gut eingespielt zu sein und es geht nur noch um Feinheiten. Das macht mir wiederum Mut optimistisch nach vorne zu schauen. Bin gespannt ob es in Bremen die nächste Überraschung gibt.


dstolpe
20. September 2011 um 19:14  |  38155

@Daniel
Willkommen. Weil die – siehe oben – erst nach und nach eintrudeln. Aber der Kollege arbeitet mit Hochdruck!


hurdiegerdie
20. September 2011 um 19:15  |  38156

Zarathustra war übrigens schon 40 bevor er auf dem Sportplatz, äh Marktplatz… 😉

Ich bin ja sooo gespannt auf die Videos, es ist aber nicht alorenza,der bei euch zum Kamerakind.geworden ist 😆


hurdiegerdie
20. September 2011 um 19:16  |  38157

ach ja. Klasse Trianingsbericht, danke!


Herthaber
20. September 2011 um 19:21  |  38159

@sto

vielen Dank für den Bericht. War auch beim Training hatte den gleichen Eindruck, leider von der „roten Zora“ etwas abgelenkt. Ergänzung durch Video`s super, wird manches deutlicher machen. Weiter so.


Dan
20. September 2011 um 19:21  |  38160

Der Blogartikel heute nahe an der 1. 🙂

Mit den Videos bestimmt eine klare.

Gibt es am Ende Saison, dann eine Blu-ray?


jenseits
20. September 2011 um 19:21  |  38161

Schöner und frischer Beitrag, @dstolpe! Und vielen Dank auch für die Übermittlung! 😉

Die Idee mit den Videos finde ich klasse. Bin schon ganz neugierig auf die ersten!


Minimax
20. September 2011 um 19:23  |  38162

Heavy Metal ist ja OK 😉

Babbels Plan, das gegnerische Spiel zu unterbinden, wird ja wohl hoffentlich zum Klassenerhalt reichen.

Dumm auf Dauer und für höhere Ambitionen ist nur, dass, wie in meinen Augen oben korrekt beobachtet, 12 bis 14 Bundesligamannschaften einen ähnlichen Plan haben.

Hannover hat übrigens nicht den genau gleichen Plan – die versuchen zudem durch zeitweise aggressives Pressing, den Gegner auch zu Ballverlusten zu zwingen. Stellt sich der Gegner aber da hinten rein, haben die auch ihre Probleme.

Vielleicht kann man auf absehbare Zeit die Buli-Mannschaften in 3 Kategorien aufteilen:

1. solche, die das gegnerische Spiel noch nicht mal dauerhaft unterbinden können und schlecht Konter fahren: Abstiegsspiel.

2. solche, die das gegnerische Spiel gut unterbinden können und hin und wieder schnell umschalten und auch ihre Chancen nutzen: die werden weder mit dem Abstieg noch mit dem Titelkampf was zu tun haben – Spiele dieser Mannschaften gegeneinander sind aber nur was für Liebhaber des Rasenschachs.

3. solche, die es neben der Unterbindung des gegnerischen Spiels auch schaffen, Mannschaften der Kategorie 1 und 2 so unter Druck zu setzen, dass deren Taktik in die Hosen geht. Das kann durch positionslastige Überzahlsituationen, wie es die Bayern diese Saison praktizieren, passieren oder durch Pressing, wie es Hannover und Dortmund letzte Saison gezeigt haben oder auch zeitweise nur durch Tempo gepaart mit individueller Klasse, wie es Dortmund letzte Saison gezeigt hat, klappen.
Hier geht es um die internationalen Plätze und auch um die internationale Konkurrenzfähigkeit.

Wenn wir erstmal zur Kategorie 2 gehörten, wär ich zufrieden – und mit der Grundeinstellung hätte man auch gegen Augsburg 3 Punkte holen können.
Immer brav den Ball flach halten und einen Schritt nach dem anderen machen 😉


dstolpe
20. September 2011 um 19:26  |  38163

So, Herrschaften, 19.25 Uhr – es ist Zeit für die Premiere, der Vorhang geht auf und zu sehen ist eine Zusammenfassung des heutigen Gesprächs mit Trainer Markus Babbel.

Kamerakind Lorenz sitzt darüber hinaus an einem Zusammenschnitt der Trainingseinheit. Ihr dürft ihm gut zureden 😉


jenseits
20. September 2011 um 19:37  |  38165

Vielen Dank, @Kamarakind Lorenz, dass Du Dir die Mühe machst und uns ab jetzt mit Deinen Videos bereichern willst. Das finde ich ganz prima! 😀


jap_de_mos
20. September 2011 um 19:39  |  38166

Go, Lorenz, Go! 😉
Prima, dass ich auch als Zwangs-Exilant so „reale“ Eindrücke bekommen kann! Auch hierfür ein „Danke!“


Felix BSC
20. September 2011 um 19:39  |  38167

Thumbs up 🙂 für das Video. Danke


ft
20. September 2011 um 19:40  |  38168

Danke für das Video.

Meiner Meinung nach sind solche Lieschen – direkt vom Platz – deutlich aussagestärker als irgendwelches PK Gedöns vom Tisch.

Mehr davon.


ft
20. September 2011 um 19:43  |  38169

Zusatz : „Lieschen“ schlägt mir meine automatische Rechtschreibung vor.

So n Quatsch.

Nehmen wir für L. das Wort audiovisueller Eindruck


Felix BSC
20. September 2011 um 19:43  |  38170

Für mich hört sich das bezüglich Lustenberger auch nich so danach an, als würde er den jungen Vater schonen wollen, sondern eher so, dass er den letzten Willen vermisst (und trotzdem froh ist im Notfall auf die Qualität des Nationalspielers zurückgreifen zu können).


herthaforlife
20. September 2011 um 19:43  |  38171

Erste Sahne… gefällt mir ausgesprochen gut, eure Eindrücke und Informationen gelegentlich auch durch kleine Einspieler ergänzt zu bekommen! Top!!!


Ursula
20. September 2011 um 19:44  |  38172

Ehrliche Gratulation an die Protagonisten!


Herthaber
20. September 2011 um 19:46  |  38173

Kamerakind Lorenz, prima, vielen Dank !!


Sven H.
20. September 2011 um 19:50  |  38174

Wollte mich bedanken, dass ihr nun auch Videos mit reinstellt. Eine super Ergänzung. Bitte mehr davon. Zum Beispiel auch gerne von den Trainingseinheiten. (Gerade wenn diese so gut gewesen sein sollen, würde ich das gerne auch sehen.) Weiter so!!!

PS an den Kameramann: Ruhig Blut, brauchst doch nicht so zu wackeln beim filmen. ^^


Exil-Schorfheider
20. September 2011 um 19:52  |  38175

Hut ab!
Schöne Verfeinerung des ohnehin starken Blogs!

@dstolpe

Warst Du der Fragensteller am Anfang des Videos?


Ursula
20. September 2011 um 19:55  |  38176

Wie alt ist denn das KameraKIND Lorenz?
Das Multimediatalent aus der Online-Red.
wird doch wohl kaum minderjährig sein,
oder doch? So oder so, prima Idee!


dstolpe
20. September 2011 um 19:59  |  38177

@E-S
Wie kommste denn darauf?! 😉 Das bisschen fränkischer Dialekt. . . 😆

@Ursula
Kamerakind Lorenz dürfte schon mit dem Auto anreisen, das ja, aber zur Feier des Tages habe ich ihn zum Schenckendorffplatz chauffiert.

In deinem Alter müsste es doch vielmehr so sein, dass das „Kamerakind“ noch von Michael Schanzes „1, 2 oder 3…“ bekannt sein 😉


Hilli
20. September 2011 um 20:12  |  38178

tolle Idee, die Videos, das macht es noch interessanter bei ‚IMMER HERTHA‘ „vorbei zu klicken“. Nur zu Kamerakind Lorenz, und schon mal ein DAANKE!


dstolpe
20. September 2011 um 20:14  |  38179

@off topic
Weil ich gerade die Ankündigung gesehen habe: Donnerstag um 20.00 Uhr zeigt Eurosport einen Kampf von und mit Peter Aerts, dem kickboxenden Cousin unseres guten Maikel!


20. September 2011 um 20:18  |  38180

feine Sache, bin froh, hier dabei zu sein! Thumbs up!
Fall es nock keiner gemerkt haben sollte: Richard Strauss hat den Zaratrustra wohl mit gleicher Wucht wie Nietzsche vertont; am Knalligsten ist meines Wissens die Einspielung der Berliner Philhamoniker mit Dir. Karajan- diese Aufnahme nahm Kubrik auch für seinen monumentalen Science Fiction -Hammer „Odysse im Weltraum, 2001)..als Sinnbild für das Aufkeimen der menschlichen Intelligenz..ja, das musste sein-weil es ein sehr pathetisches, aber gnadenlos schönes Musikstück ist :-)..und weil es zum Thema..Video und Filmen im erweiterten Sinn…auch irgendwie passt 🙂


ccjay
20. September 2011 um 20:18  |  38181

„Ob du recht hast oder nicht, das verrät dir gleich das Licht.“ Super!

Das ist ganz prima mit dem Video. Herzlichen Dank von einem weiteren Exilanten!

Wenn ich den Marcus B. sprechen höre, frage ich mich so manchmal, ob der mit dem Herrn Beckenbauer verwandt ist. Die Art zu sprechen ist verdammt ähnlich. Gibt es dazu geheime Infos? 😉


20. September 2011 um 20:21  |  38182

ähem..“falls es noch keiner gemerkt haben sollte“..bezog sich auf Beethoven in der Einleitung. ( der war auch bombastisch, aber eben nicht für alles Pathetische allein zuständig 😉


elaine
20. September 2011 um 20:32  |  38183

neulich hatte ich gelesen, dass einige User sich freuen, hier einiges mehrmals zu lesen, weil sich das dann besser einprägt 😉

Deshalb will ich auch noch einmal schreiben, dass der Bericht vom Training heute super ist und durch das Video eine 1 verdient.

Vielen Dank für die Übermittlung!!!

jenseits hat sich übrigens auch als Dame geoutet 😉 Das wird @ubremer freuen, der ja hier gerne den Anteil der weiblichen Blogger erhöhen möchte


KDI67
20. September 2011 um 20:32  |  38184

Nach über 2 Jahren war ich auch mal wieder beim Training! Habe die letzte halbe Stunde gerade mal mitbekommen aber im Bericht alles sehr gut beschrieben! Habe mich schon gewundert warum die alle Standards drei mal ausführten, Danke!


coconut
20. September 2011 um 20:33  |  38185

Klasse mit den Videos.
Danke dafür von einem aus dem JWD Niedersachsen.
Aber Babbels Sicht hinsichtlich Ottl teile ich nicht. Ballsicher ja, aber viel zu wenig Dynamik, zu viel „Sicherheitspässe“ und quer gespiele. Das hat schon einige gute Kontermöglichkeiten „versaut“. Da sehe ich eben Lusti ob seiner Spielintelligenz und seiner Fähigkeit zur Antizipation ein ganzes Stück vor Ottl.
Nur mit sicher stehen, kommt dann eben auch nur ein Punkt gegen Augsburg raus….


Ursula
20. September 2011 um 20:36  |  38186

Na ja“ dstope“, ich schaue kaum, nicht
viel Unterhaltngs-TV, war immer und
ist altersunabhängig…..

….in meinen Alter tz, tz,…….


dstolpe
20. September 2011 um 20:37  |  38187

20.35 Uhr: Bereit für den 2. Akt? Bitteschön, viel Spaß mit ein paar Impressionen vom Trainingsspiel.

Damit ein großer Dank von mir an das fleißige Kamerakind, und einer auch euch allen für das bis jetzt überwältigend positive Feedback – toll, freut uns! 🙂


Sir Henry
20. September 2011 um 20:40  |  38188

Hervorragende Idee, @dstolpe.

Wer sind denn die beiden Herren im Hintergrund (einmal im Gestreiften und einmal mit Notizblock)?


Exil-Schorfheider
20. September 2011 um 20:40  |  38189

@ccjay

Ging das nicht so?

„Ob Du wirklich richtig stehst, siehst Du, wenn das Licht angeht!“

Man, ist das lange her…


dstolpe
20. September 2011 um 20:42  |  38190

@E-S
„Ob ihr wirklich richtig steht. . .“ – sonst reimt es sich doch nicht 😉

@Sir
Den Notizblock kannte ich nicht. Den Herrn im gestreiften Hemd könntest Du von Pressekonferenzen kennen… 😉


Sir Henry
20. September 2011 um 20:45  |  38191

@dstolpe

Alles klar.


ccjay
20. September 2011 um 20:46  |  38192

@E-S
Kann auch sein. Ich hab es immer so wie oben im Ohr gehabt. Aber die Erinnerung kann natürlich nach äh, ca. 30 (?) Jahren auch mal täuschen.


Exil-Schorfheider
20. September 2011 um 20:47  |  38193

@dstolpe

Sagte der Franke zum Preußen… na ja… 😉

Pressekonferenzen? Dann Bohmbach?


jenseits
20. September 2011 um 20:47  |  38194

Gefällt mir sehr gut mit den Videos. Ab und zu ein kleines Interview und ansonsten ein paar Ausschnitte vom Training – das ist schon eine schöne Idee! Danke an die @Blogväter und das @Kamerakind Lorenz. 🙂


Der Taktiker
20. September 2011 um 20:47  |  38195

Der Herr im gestreiften Hemd ist unser Pressesprecher Peter Bohmbach, der recht misstrauisch blickend den Fragen von @dstolpe lauscht 😉


Ursula
20. September 2011 um 20:50  |  38196

Michael Schanze hat der nicht auch etwas
mit Hochzeiten gemacht oder ähnlich,
weiß der Geier, Traumhoochzeit oder so…..


hurdiegerdie
20. September 2011 um 20:51  |  38197

ccjay,
das ist eine Altersfrage.
Zuerst war es dein Spruch und dann wurde es in E-S bzw. dstolpes umgewandelt.


BerlinerHerthaFan
20. September 2011 um 20:52  |  38198

Super mit den Videos, vielleicht noch etwas ab und zu reinzoomen, damit man watt erkennt, aber ick will ja net meckern.

Babbels Erklärungen zu Lusti sind, naja, standard würde ich sagen. Sicher war Ottl kein totaler Reinfall, aber besonders wenn man sieht, dass nach vorne nix geht, verstehe ich einfach nicht, warum nicht ein wie Lusti gebracht wird. Der bekannt dafür ist, dass er gut das SPiel aufbauen kann. Mit Niemeyer habe ich ja schon einen der die Abwehr verstärkt durch sein gutes Defensivverhalten und Lusti könnte dann ordentlich Dampf nach Vorne machen. Gegen Dortmund war es richtig mit zwei sehr defensiven ZDMs zu spielen, da war Ottl also gut. Es geht ja auch nicht darum Ottl aus dem Kader zu schmeißen, aber Lusti dann so 2-5min spielen lassen, ist doch eher ein Witz.

Zum Training muss ich sagen, gut dass sie die Probleme direkt angehen, auch wenn natürlich eine Einheit das nicht behebt. Ansonsten sollten sie mit Ronny entweder mehr Freistöße üben (noch ein Volle-Möhre-in-die-Mauer-Schuß braucht keiner) oder man sollte es ihm im Spiel verbieten, weil die Dinger kann ich echt nicht mehr sehen.

Ansonsten macht ja der Trainer fast alles richtig bisher. Viele Changsen lassen die Jungs ja wirklich nicht zu und das die alle beim Standard so pennen, dafür kann glaube ich ein Trainer auch nix mehr, dass sollten die in der Jugend schon gelernt haben. Nur halt seine Wechselpolitik verstehe ich nicht ganz, wie schon in der 2.Liga. Oft kommen Wechsel irgentwie zuspät. Das er sich dabei was denkt, spreche ich ihm da natürlich nicht ab, nur was?
Wie gesagt, gerade wenn man in der 1.HZ gegen Augsburg sieht, datt klappt nach Vorne nicht, muss ich doch schon früher watt tun und nicht erst in der 79min (oder so) einen Ronny einwechseln weil Ebbi net mehr kann.
Aber dafür fehlt mir vielleicht auch der Fußballfachverstand. Bin halt dann am Ende auch nur Fan!


Petra in Berlin
20. September 2011 um 21:25  |  38199

Super Sache mit den Videos. Vielen Dank an den Kamerajungen 😉 für die ganze Arbeit und schön, dass auch diejenigen, die zu den Trainingszeiten nicht können, dadurch mal Liveeindrücke kriegen 😀


frankophot
20. September 2011 um 21:26  |  38200

Na, dann mal was zum Interview:

Es bestärkt leider mein Gefühl, wie schon vor Wochen befürchtet, dass Ottl für den Vertragsabschluss bei Hertha sowas wie ´ne blanco Auflaufgarantie bekommen haben muss. Is sicher Spekulatius, aber so wie der Babbel den in den Himmel hebt – das is ja fast schon Bruderliebe, um damit auf die vielzitierten Bayerngene zurückzukommen, die sich hoffenlich nicht zu einem Bayern-DNA- Seilschaftsstrang entwickeln… Jedenfalls, die Qualtäten die er hier hervorhebt, die hat Lusti auch. Der hat aber dazu noch Ideen und den Mut mal ´nen Pass steil zu spielen und keine Angst, vor der negativen Passquotenstatistik.
9 von 10 Pässen quer in der eigenen Hälfte – sorry, das beeindruckt mich nicht.
Für mich kriegt ausserdem keiner ´ne 1, der an 2 Gegentoren mitbeteiligt ist.
Ok. Ich sehe auch , dass er Qualität hat, der Ottl und das er noch Zeit braucht. Aber deswegen braucht man ihn als Trainer nicht als fehlerlos hinstellen, wenn er dass nicht ist. Und nur, um einen Gegenpol gegen nicht unberechtigte schlechte Zuschauer- und Pressekritik zu setzen – sorry, da fühl ich mich verarscht als Fan und Verfolger des Geschehens.

Gruss aus BCN


pax.klm
20. September 2011 um 21:36  |  38201

Für mich kriegt ausserdem keiner ´ne 1, der an 2 Gegentoren mitbeteiligt ist.

Logo, recht haste, Babbel bezog diese fast 1 aber auf das Spiel gegen BVB! Ehrlich? Haben wir da 2 Gegentore bekommen? 😉


frankophot
20. September 2011 um 21:42  |  38202

Jaja, ick wees. Aber warum wird das 1 Spiel hervorgehoben ? Was is mit den anderen 5 ?
90 von 540 Minuten gut. Keine gute Quote, sorry. Dortmund hin oder her.
Und das 1:0 von Augsburg ? Redet Babbel darüber ?


dieter
20. September 2011 um 21:52  |  38203

‚Nabend @all 😉

Möchte mich den Lobpreisungen für die Erweiterung des Blogs durch Videos ausdrücklich anschließen.

Das Video mit den Trainingseindrücken bringt mir persönlich jetzt zwar nicht soviel, da ist mir die Zusammenfassung der Trainingsinhalte in schriftlicher Form lieber, aber ich muss es mir ja nicht anschauen . 😉

Videos mit (Nach)Fragen an den Trainer, Manager, Präsidenten oder den einen oder anderen Spieler, je nach aktueller Thematik, finde ich aber sehr interessant, da man sich hier ein eigenes Bild über das gesprochene Wort machen kann.

Würde mich freuen, wenn das Kamerakind @Lorenz auch bei den PK’s vorm jeweiligen Spieltag dabei ist und diese mitfilmt, da ja leider auf ligatv keine Videos mehr eingestellt werden.

Sollten das die Blogpappies vorhaben würde ich mich freuen, wenn es denn technisch machbar ist, dass entgegen der Videos bei ligatv auch die Fragen akkustisch zu verstehen sind und nicht nur die Antworten der Herren auf dem Podium.

Ansonsten noch einmal „Daumen hoch“ für eine tolle Idee zur Bereicherung dieses Blogs und ein herzliches Willkommen und Dankeschön an das neue Blog-Mitglied @Kamerakind Lorenz. 😉


sunny1703
20. September 2011 um 21:58  |  38204

Ich weiß nicht, ob jemand anderes die Meldung schon gebracht hat, wenn nicht dann möchte ich sie leicht weg vom Thema doch mal anbringen.

Ein Herthaner wird zum neuen Jahr international und dafür meinen Glückwunsch! 🙂 Felix Zwayer wird FIFA Schiedsrichter und löst gemeinsam mit Marco Fritz , Peter Sippel und was ich richtig finde Babak Rafati ab.
http://www.transfermarkt.de/de/fifa-schiris-doppelter-wechsel/news/anzeigen_72382.html

lg sunny


20. September 2011 um 21:59  |  38205

aber die „anderen“ Journalisten und Spiele-beobachter sehen Ottl ja auch deutlich besser. als einige Fans. Ich verstehe zum Beispiel nicht, warum Lusti plötzlich als der Mann beschrieben wird, der die tollen Pässe nach vorn spielt? Das hatte ich jedenfalls hier schon mehrfach , auch vor Monaten , (eher) als seine Schwäche angesehen.. Der offensivste 6er war einzig Raffael. Bei der U23 der Schweiz hatte ich mehrfach gefragt, ob es anderen auch auffalle, dass Lusti, obwohl Gelegenheiten da waren, einfach zu wenig nach vorne macht, freiwillig ungerne über die Mittellinie ging..Ich irre mich da ja vielleicht, aber seine Stärke ist doch die Defensive und nicht der Drang oder Pass in die Tiefe ( das kann der Ottl mit seinen genauen langen Pässen doch genauso. Beide laufen die Räume sehr gut zu, spielen mit wenig Fouls.Die beiden spielen in etwa auf Augenhöhe und sind sich sehr ähnlich-und deshalb ist es eben so, dass Ottl z.Z. einen Tick vor Lustenberger steht. Ich sehe da weder ne Verarsche, noch irgendetwas ungerechtes; das ist in anderen Mannschaften ebenso der Fall-es wird immer Härtefälle geben.
Leider können beide im Grunde nichts anderes als die „6“…Was soll der Trainer denn machen? Gegen seine Überzeugung handeln? Was das mit Bayern-Klüngel zu tun hat, verstehe ich nicht. Wenn man die beiden spielen sieht, sieht man allenfalls zwei recht gleichrangige Spieler, mehr nicht. Ich bin da voll bei ubremer mittlerweile: das ist definitiv im Moment nicht unsere erste Baustelle…


naneona
20. September 2011 um 22:08  |  38206

Tolle Sache mit den Videos, Danke und gerne öfter.


dieter
20. September 2011 um 22:20  |  38207

@apo

Stimme dir bzgl. Lusti/Ottl grundsätzlich zu.

Bin ja auch ein Lusti-Fan.
Spielerisch hat er mich in den letzten beiden Jahren überzeugt.
Was ihn mir aber besonders sympathisch macht ist seine bodenständige Art und auch seine meiner Meinung nach vorhandene Identifikation mit dem Verein, die sich, so denke ich, z.B. darin äußerte, dass er als einer der ersten nach dem Abstieg entschied, mit Hertha in die 2.Liga zu gehen.

Ich würde mich daher für ihn freuen, wenn er wieder in die erste Elf reinrutscht und habe insbesondere bei ihm auch keine Angst, dass er dann nicht sofort seine Leistung bringt.
Das er das kann hat er schon mehrfach bewiesen und ist eine seiner großen Stärken.

Bei allen Sympathien für Lusti muss ich/man aber ggü. Ottl fair bleiben.
Er ist aus meiner Sicht keine Schwachstelle, wie im übrigen das zentrale defensive Mittelfeld ingesamt nicht, und daher denke ich, dass das Fordern von Lusti und die Ablehnung von Ottl in erster Linie aus Sympathie/Antipathie erfolgt.

Ich denke wir sollten uns eher glücklich schätzen, so eine starke Alternative zu haben und sehe es genauso wie Babbel, seine Chance wird kommen ob durch Verletzungen (was ich nicht hoffe), Sperren oder auch Formschwächen der anderen.

Solange würde ich mir einen fairen Umgang mit Ottl und seinen Leistungen wünschen, denn auch er ist ein Herthaner. 😉


Ursula
20. September 2011 um 22:22  |  38208

Na ja „frankophot“, dass ich dabei voll
auf Deiner Wellenlänge bin, brauche
ich ja „leidvoll“ heute HIER nicht zu
betonen! Aber sei´s drum! Dickes Fell!

Aber das Ottl für Dortmund ne 1 bekommen
soll, kann ich ja nun überhaupt nicht
verstehen, denn gerade die 1. Halbzeit
in Dortmund war das Watterloo von Ottl,
stimmt`s „apo“!? Das haben wird doch
beide live und in Farbemit kommentiert….

….so wie ich sogar denke, dass Du „apo“
gar „Ottl raus“ o. ä. geschrieben hast!?

Das Ottl sich in der zweiten Halbzeit
leidlich gesteigert hat und den „one
touch“ zu Raffael spielte, rechtfertigt
doch keine 1 für Ottl von Babbel oder
sehe ich da etwas falsch?


Ursula
20. September 2011 um 22:26  |  38209

Waterloo!


der 5. Offizielle
20. September 2011 um 22:44  |  38210

Grosses Kompliment an die Blogväter. Ich finde
die Idee mit den Videos sehr gelungen. Bei geschriebenen
Berichten erfährt man zwar, was gesagt wurde,
aber nur selten wie (Gestik, Mimik, Betonung etc.).
Gerade das „Wie“ ist aber häufig das Interessante.

So wie Babbel heute z.B. über Lusti, Ottl und PN
spricht, scheint der Abstand zwischen Lusti und
den beiden Anderen doch grösser zu sein, als ich
es gedacht (und gehofft) habe.


Minimax
20. September 2011 um 22:55  |  38211

einfach mal eion Danke für die Videos, die Ideen und den ohnehzin schon interessanten Blog!


20. September 2011 um 23:22  |  38212

@der 5. Offizielle: das glaube ich gar nicht-das ergibt sich durch den Rechtfertigungsdruck- da bekommen Sätze andere Gewichtungen-nee, das glaube ich nicht, dass Lust jetzt so viel weiter weg ist. Ich befürchte nur, dass meine allerste Reaktion auf den Ottl-Transfer in´s Zentrum getroffen hatte: einen wird´s erwischen. Und klar war: zunächst den Lusti. Ich hatte ja sehr gehofft, dass Lustenberger sich noch offensiver positionieren ließe-habe nach intensiven Zuschauen bei der Junioren-WM und Trainingsspielchen aber bemerkt: den ziehts einfach nicht nach vorne. Lusti fühlt sich im hinteren Drittel des Platzes am Wohlsten..Nun ja.
@ursula: ja, ich wurde auch sehr beeinflusst durch den sky-Reporter und seiner Bemerkung . Ich habe am TV nicht sehen können, dass Ottl nahezu alle Laufwege zugemacht hatte, sehr viele Zweikämpfe dadurch entschied, dass er einfach vorher am Ball war ..Eine Woche zuvor sah ich Raffael sehr schlecht, bis ich lesen konnte, dass er extrem lange Wege ging-das hatte ich null wahrgenommen. TV ist einfach fast unbrauchbar für Einzelbewertungen-wenn sie gerecht sein wollen.
Ich war gegen den Ottl-Transfer, weil ich beunruhigt war, dass Lusti dran glauben könnte-. Nun ist Ottl da-er spielt gut, ist fleissig, zweikampfstark und ohne jeden falschen Ton ( „ich habe mit den Stars der Stars gespielt“)-. Gäbe es nicht unseren Liebling Lusti, würden wir Ottl -da bin ich ziemlich sicher- als sehr sehr guten Transfer ansehen und auch konstatieren, einen charakterlich sehr sauberen Kerl dazu bekommen zu haben.-Ich hoffe sehr, dass Lusti kommt, aber ich weiss wirklich nicht genau, wie es gehen kann-denn Niemeyer ist bei mir gesetzt. Er ist der Staubsauger, den jedes DM zwingend braucht.
Ich habe seit Ottls überragender 2. HZ in DO meine Abwehrhaltung aufgegeben -. Dass Lusti d e r Härtefall ist, ist traurig..aber es hätte auch Raffa sein können; ich hätte gerne einen starken OM gehabt, tja, wer hätte dann auf die Bank gemusst?
Schaun wir auf die Bänke der anderen und staunen, was sich auch dort tummelt. Die 1. Buli ist eine extrem starke Liga-da kann es auch für Leute wie Lusti, Ballack, Helmes, Boateng, etc sehr sehr eng werden..Das DM ist Herthas beste Position, ohne Zweifel.


Blauer Montag
21. September 2011 um 0:37  |  38213

Das wird ja imma härt(h)er hier – mit Video ❗

Herzlichen Glückwunsch zur gelungenen sky, äh Premiere 😉 .

Um es abzukürzen: Bezüglich Lustenberger teile ich voll und ganz die Aussagen von @apo um 23:22 Uhr.


f.a.y.
21. September 2011 um 8:06  |  38214

Bin trotz offener Sympathie für den Schwyzer hier auch bei @apo. In Dortmund habe ich vor allem eine Situation in Erinnnerung, wo Lustenberger den Ball aus dem Strafraum dreschen (!) will und voll drüber tritt. Wäre fast nochmal gefährlich gewesen. Und dass, wo ich eh schon am Atemgerät war… Ich denke, dass bei Ottl ähnlich wie bei J. Boateng die sogenannte Bierruhe entweder positiv oder ngativ ausgelegt wird. Babbel hat recht, wenn er Ballsicherheit und Anspielbarkeit lobt. Klar gehen die meisten Pässe nach hinten, aber ruhig und präzise und wenn Platz ist auch mal schnell nach vorne. Ebert zB ist in meinen Augen deutlich hektischer am Ball.

Ich hab mich über den Transfer Null gefreut, weil ich Fäbu lieber hätte spielen sehen. Ein schlechter Spieler ist Ottl aber deshalb nicht. Gewöhne mich langsam an ihn… Ist ja auch noch innerhalb der 100 Tagefrist.

@sto und @lorenz: danke für die Bilder! Das ist eine sehr gute Idee und vor allem Interviews machen den Blog noch interessanter. Trainingsvideos sind eine Herausforderung. Will man die ganze Szene, dann werden die Spieler sehr klein. Nimmt man einen einzelnen aufs Korn, verpasst man eventuell wichtige Dinge. Vorschlag: jedes Training wird ein einzelner Spieler etwas genauer beobachtet, so es denn ein Abschlussspiel gibt. Beginnen könnte man mit der 2. und 3. Reihe, die 1. sehen wir ja jede Woche live…


pax.klm
21. September 2011 um 8:09  |  38215

@ursula: Das Ottl sich in der zweiten Halbzeit
leidlich gesteigert hat und den “one
touch” zu Raffael spielte, rechtfertigt
doch keine 1 für Ottl von Babbel oder
sehe ich da etwas falsch?

Sagte Babbel nicht, dass er fast ne 1….?
Nix da mit 1! Er fand ihn entsprechend gut…
Ansonsten auch -zumindest hier und jetzt- bei diesem Thema , Zitat BM: Um es abzukürzen: Bezüglich Lustenberger teile ich voll und ganz die Aussagen von @apo um 23:22 Uhr.

Lob ansonsten für die Blogmacher bezügl. der
„Laufenden Bilder“, hoffe nur, nee wünschte mir dies nicht als Verhinderung sondern als Motivationshilfe zum Trainingsbesuch zu sehen…. 😉


sunny1703
21. September 2011 um 9:01  |  38216

Ich glaube viele haben noch nicht Babbels Intention verstanden, warum er Lustenberger auf der Bank lässt. Er soll als Reservetorhüter einspringen, und Aerts ist die martialische Geheimwaffe für den Brechstangenfußball. 🙂

Aber im Ernst, gegen Augsburg hätte ich mir auch Lustenberger gewünscht, wenn er denn in Form ist, was ich nicht beurteilen kann. Am Ende muss der Trainer die Verantwortung für seine Aufstellungen übernehmen, haben sie keinen Erfolg mehr, ist er das schwächste Glied in der Kette und darf gehen.
Umso mehr der Kapitalismus in den Fußball Einzug gehalten hat,geht der Zwang nach Erfolg Hand in Hand mit der Konsequenz die Trainer als sportlich Verantwortliche als erste auf die Straße zu setzen.
Ich finde das nicht gut, doch ein anderes System sich zu wünschen ist eine schöne(?) jedoch extrem naive Fantasie.
Babbel hat schon in der Rückrunde der vergangenen Saison auf den Faktor Erfahrung gesetzt und kaum noch Variationsmöglichkeiten in seinem Team zugelassen.
Der Erfolg hat ihm Recht gegeben, warum sollte er davon jetzt abweichen, wenn die bisherige Stammmannschaft mehr Punkte als erwartet eingefahren hat.
Geschiet das nicht mehr, gibt es eine Niederlagenserie wird Babbel das team auch dementsprechend umbauen. Dann sind wie auch bei nicht wünschenswerten Verletzungen, ein Aerts, ein Franz, ein Lustenberger, ein Ben Hatira, ein Ruka, ein Ronny und wie sie alle auf der Bank heißen wieder im Geschäft und können sich beweisen.
Bis dahin können wir nur weiter unsere Weisheiten hier verbreiten, warum wir uns den oder den im Team wünschen, verantwortlich sind wir nicht.

Zu dem ganzen Tamtam hier nur so viel , ich wünschte mir etwas weniger Beleidigungen gegenüber immer denselben Personen, ich wünschte mir etwas weniger Manipulationsgefühl innerhalb einer Diskussion und ich wünschte mir etwas weniger Rechthaberei, sprich Punkt ist Punkt.
Doch damit mache ich das was vermutlich jeder von uns macht, man versucht andere zu verändern um seine eigenen Regeln aufzustellen und das will ich auch wieder nicht und das artet am Ende in Zensur aus. Also einfach den anderen so akzeptieren wie er ist, wie und was er schreibt.
Mit solchen Auseinandersetzungen wird man immer wieder rechnen müssen, selbst wenn noch so nette und intelligente Mitglieder eines Blogs sich unterhalten, das bringt das Thema Fußball einfach mit sich.

Genug davon !

lg und einen schönen sonnigen Tag

sunny


calla
21. September 2011 um 9:30  |  38217

Ooooh, Ihr verwöhnt uns.

Ich hab den Trainer noch nie so entspannt plaudern gesehen. Ja, wie auch?
In dieser Form ist die Berichterstattung konkurrenzlos. Für Mehr muss man dann zahlen. Dank Euch allen dafür. 🙂

Eine Frage: Ist der Pressechef bei solchen „inoffiziellen“ Anfragen immer dabei, als Schlichter sozusagen? Oder wartet er nur zufällig am Set und wollte anschließend mit Babbel noch n Kaffee trinken?

Was Ottl via Lustenberger angeht, so stellt sich mir die Frage nicht, ob L. so entschieden besser wäre für Herthas Spiel. Ist auch völlig wurscht. Denn es ist wohl nicht die Frage, ob überhaupt einer von Beiden tatsächlich besser ist. Es geht für die meisten Ottl-Kritiker wohl eher darum, über Hertha zu diskutieren. Egal über wen. Nächste Woche stürzt man sich dann auf den Nächsten und in einem Jahr ist Ottl Herthaner des Jahres.


Treat
21. September 2011 um 9:36  |  38218

@Ursula:
Das war der „Flitterabend“! 🙂

@die Anderen: Und bei 1, 2 oder 3 hieß es:
„1, 2, ohoder 3, du musst dich entscheiden, 3 Felder sind frei, Plopp (*plopp*), Plopp das heißt Stop, nur noch einen Hopp, dann ist es vorbei. Ob du recht hast oder nicht, sagt (zeigt?) dir gleich das Licht!“ Der andere Spruch kam später. Ich habe diese Sendung und Michael Schanze sehr oft gesehen – merkt man, oder? 😉

Es gab auch noch den „Kinderquatsch mit Michael“ aber den habe ich nur ab und zu gesehen und mich amüsiert, wie kamerageile Eltern ihre Kinder im Kindergartenalter zwingen, schwierige Lieder oder Gedichte zu lernen, um der Welt mal zu zeigen, dass ihr Kind das schlaueste ist.

So, jetzt zum Blog, bzw. dem neuen Feature. Da ich das erst jetzt mitbekommen habe, ist natürlich schon alles gesagt. Außerdem kann ich mir die Videos auch erst heute Abend von zu Hause aus ansehen, da so etwas hier auf dem Dienstrechner nicht möglich ist. Dennoch möchte ich es natürlich nicht verabsäumen, den Blogpappies und dem Kamerakind ganz herzlich für den Einsatz zu danken. Tolle Sache, für mich werden Dinge visuell einfach viel klarer als nur durch meine begrenzte Vorstellungskraft nach erklärenden Texten. Ich bin begeistert und hoffe, das Kamerakind ist noch lange motiviert, viele Videos hier abzuliefern. Außerdem ein toller und auch optimistisch stimmender Blogeintrag heute von Blogpappie Stolpe, auch dafür Dank und Anerkennung!

Ich freue mich schon aufs Video gucken heute Abend!

Blauweiße Grüße
Treat


Ursula
21. September 2011 um 9:46  |  38219

Aber „pax“ geht das schon wieder los!
Wenn Du mir Deine Meinung dazu
schreibst ist das ja o. k., so wie z. B.
„apo“, der seine Meinung aus anderer
Sichtweise teilrevidiert hat und dann
hat man sich, wie mit „dan“, differenziert
zwar,ausgetauscht und gut ist, aber….

….bitte, was soll ich denn mit einer
ztierten Meinung gerade von Montag
anfangen und was bitte war gerade
Dein Anliegen?

Ich habe Ottl z. B. gegen die schwachen
Augsburger, viel besser als gegen die
Dortmunder gesehen, by the way…

….und dann kommen wieder irgend-
welche „Trittbrettfahrer“, steigen auf
Deine „Meinung“ ein und schon ist der
„Knatsch“ wieder da, ich sage besser
erst einmal tschüss anstatt guten morgen…

……der Wald ruft! Grüße


Ursula
21. September 2011 um 9:50  |  38220

Danke „treat“ und tschüss!


Dan
21. September 2011 um 10:27  |  38221

@ursula

Nicht zuviel laufen und schön die alten Schuhe nehmen. Außerdem viel schlafen und keinen „Stress“. 😉

Gutes Gelingen


21. September 2011 um 10:35  |  38222

wow, jetzt sogar mit Video! Glückwunsch und weiter so!!


westend
21. September 2011 um 10:46  |  38223

Bewegtbild!

Sehr gut!

ROOOOOOONNNNNNNNNNNYYYYYYYYYYY


Blauer Montag
21. September 2011 um 11:22  |  38226

Danke @rasiberlin,
das sind die Nachrichten um 11:14, die das Herz erfreuen 😉


pax.klm
21. September 2011 um 11:50  |  38227

Werter @ ursula nur zu Deiner Erinnerung, ich zitiere Dich von Dienstagabend 22 Uhr und diverse Zerquetschte:
Ursula // 20. Sep 2011 um 22:22

Na ja “frankophot”, dass ich dabei voll
auf Deiner Wellenlänge bin, brauche
ich ja “leidvoll” heute HIER nicht zu
betonen! Aber sei´s drum! Dickes Fell!

Aber das Ottl für Dortmund ne 1 bekommen
soll, kann ich ja nun überhaupt nicht
verstehen, denn gerade die 1. Halbzeit
in Dortmund war das Watterloo von Ottl,
stimmt`s “apo”!? Das haben wird doch
beide live und in Farbemit kommentiert….

….so wie ich sogar denke, dass Du “apo”
gar “Ottl raus” o. ä. geschrieben hast!?

Das Ottl sich in der zweiten Halbzeit
leidlich gesteigert hat und den “one
touch” zu Raffael spielte, rechtfertigt
doch keine 1 für Ottl von Babbel oder
sehe ich da etwas falsch?

Denke Dir bitte nach diesm Satz einen Absatz, einen gedanklichen Abschnitt!

Zum Rest Deiner Einlassung sage ich gar nix, mache mir eher Sorgen um Dich!


21. September 2011 um 12:03  |  38229

aber = und


derMazel
21. September 2011 um 12:05  |  38230

😀

Wenn das keine Gegenreaktion hervor ruft…
wollten wir das nicht lassen? Aber nun gut, das muss jeder selbst wissen. Ich habe für mich gestern eine sehr gute Lösung gefunden, diese Dinge zu überlesen. Lasst’s einfach laufen 😉
—————————————–

Ich finde auch, dass Videos den Blog weiter aufwerten. Die Berichterstattung ist zwar meist so gut, dass man auch ohne auskommen würde, aber so macht es natürlich noch mehr Spaß. Schön ist natürlich auch, wie man als User nun quasi direkten Zugriff auf z.B. Markus Babbel bekommt, weil sich gehäuft hier gestellte Fragen einfach über’s Kamerakind (1,2 oder 3 in der heutigen Zeit übrigens mit Elton und immer noch klasse!) an ihn herantragen lassen kann und die Antwort dokumentiert wird.
Zweifelsfrei: ein schönes Ding!

@Trainingseinheit:

Die Umfragewerte zeigen es – dass richtig angesetzt wird ist gut, aber reichen 60min um 3 Probleme (Bewegung, Spielaufbau, Standards) zu lösen? Ich denke nicht und hoffe, dass der Hebel dort in den kommenden Trainingseinheiten verbleibt. Dann bin ich auch guter Dinge für Bremen.

à propos: Dass „der Bremer“ so ein Standardungeheuer ist, das hat der hier noch gar nicht so verlauten lassen 😀


Exil-Schorfheider
21. September 2011 um 12:13  |  38231

@BM

Warum ist das freudig!? Das bedeutet doch nur potenzielle Verletzungsgefahr und noch einen Mann weniger, wenn Länderspiel-Termine angesetzt sind…

..Lellinger sollte sich da mal ganz entspannt zurücklehnen bei der Lektüre und weiter Gas im Trainings- und Spielbetrieb. Dann schauen wir weiter… denn Ballack ist ja auch nicht mehr in der N11, aber das war bekanntlich ein anderes Thema…


21. September 2011 um 12:31  |  38233

@bm, @e-s:

deswegen war meine reaktion auch:

hmmm… :-/

bin mir nicht so richtig sicher was ich mit dieser „stimmungsmache ala bz“ anfangen soll… gibt mehrere seiten:

1. wäre mal wieder gut nen herthaner im dfb-trikot zu sehen…

2. ablenkung für lell??? oder vielleicht doch zusätzlicher anreiz???

3. scheint mir es viel zu früh darüber zu spekulieren, da die saison zu jung und andere spieler auf rechts auch nicht die schlechtesten sind…

4. hat der jogi nicht gerade alle „richtigen“ kerle aussortiert??? warum soll er sich den „“tätowierten p1-schläger““ ins boot holen…

p.s. christian falls du mitliest… bitte beachte die doppelten anführungszeichen… 😆 ick würd dich für die rechte seiten holen!!!


Blauer Montag
21. September 2011 um 12:34  |  38234

Sagt man in Süddänemark auch um diese Uhrzeit noch „Moin“ Exil-S.?

Aus dem von dir genannten Blickwinkel hatte ich eine mögliche Nominierung von Lell noch nicht betrachtet. Aber Recht haste natürlich mit dem „weiter Gas geben“ bezogen auf seine Leistungen im Trainings- und Spielbetrieb.


21. September 2011 um 12:34  |  38235

mal wieder out of topic..

@fay: zu deinen Film-Vorschlägen: bedenke, dass die technische Ausrüstung äußerst begrenzt sein dürfte (tippe auf videofähige Kompaktkamera, ohne Stativ mit ruckelfreiem Kugelkopf, Sonnenblende etc)..und dass es für den Kameramann vermutlich einen statischen Kamerastandpunkt gib-da kann man bei den Entfernungen so eine differenzierte und komplizierte Drehweise gar nicht realisieren. Bei Sonnenlicht ist es schwer genug, einigermaßen reflexionsfreie Aufnahmen zu machen ( Tipp: Schirm). Er wird sich einfuchsen- da bin ich sicher 😀
Bin übrigens auch ziemlich sicher, dass :
– je detaillierte die Aufnahmen, desto schwieriger „keinen Ärger mit Hertha“ zu bekommen 😉


Blauer Montag
21. September 2011 um 12:36  |  38236

@rasiberlin
Spontan tendiere ich zu 2. zusätzlicher Anreiz .


Blauer Montag
21. September 2011 um 12:41  |  38237

apollinaris // 21. Sep 2011 um 12:34

…..Bin übrigens auch ziemlich sicher, dass :
– je detaillierter die Aufnahmen, desto schwieriger “keinen Ärger mit Hertha” zu bekommen

Da bin ich ähnlich sicher wie @apo. Dafür stand ja auch beim Interview der Mediendirektor (oder wie lautet sein offizieller Titel?) Bohmbach im Hintergrund dabei.


der 5. Offizielle
21. September 2011 um 12:58  |  38238

Ich bin mir gar nicht so sicher, ob es wirklich
nur um die Frage „Lusti oder Ottl“ geht. Getreu
dem Motto „wenn zwei sich streiten, muss am
Ende ein Dritter dran glauben“, könnte es meiner
Meinung nach durchaus eine Doppel6 mit Lusti
und Ottl geben, so dass PN am Ende auf der
Bank sitzen muss.

Es ist sicher richtig, dass sich Lusti und Ottl in
ihrer Spielweise ähnlicher sind, als es Lusti und
PN oder Ottl und PN sind. Lusti und Ottl
versuchen mehr, Zweikämpfe schon in ihrer
Entstehung zu verhindern, während PNs Stärke
ja eher das Führen eben dieser Zweikämpfe ist.
Warum dies nun aber PN für einen Stammplatz
prädestinieren soll, ist mir bis jetzt noch nicht
klar geworden. Ich könnte mir ein Zusammenspiel
von Lusti und Ottl sehr gut vorstellen und würde
mir davon deutlich mehr Impulse für unser
Offensivspiel versprechen. Ich halte Lusti und Ottl
für passsicherer, kreativer und schussstärker als
PN.
Ob PN als Typ auf dem Platz für die Mannschaft
unersetzlich ist, vermag ich nicht zu beurteilen.

Die Tatsache, dass Babbel gegen Madrid Lusti
und Ottl zusammen spielen ließ, macht mir jedoch
Hoffnung, diese Kombination auch mal in der Bundesliga
zu sehen. (Ich weiss, dass PN ab und zu mit Raffa
die B-Elf aufwerten soll und man deshalb aus
dem Madridspiel keine voreiligen Schlüsse ziehen
sollte.)

Was übrigens gestern ein bisschen untergegangen
ist, war der Beitrag von dstolpe um 9.59 Uhr, wonach
es Appelle der (Führungs)spieler und „weiterer
sanfter Druck von innen…“ waren, die Babbel zur
Aufstellung von Raffa veranlasst haben. Hier würde
mich ja zu sehr interessieren, wer da wie und womit
sanft gedrückt hat.


derMazel
21. September 2011 um 13:06  |  38239

http://www.morgenpost.de/sport/hertha/article1770631/Kobiashvili-zieht-Hertha-der-Nationalelf-vor.html

Der Artikel ist übrigens sehr schön. Kobi muss in seiner Heimat unglaublich viel Respekt entgegengebracht bekommen, was ich auch richtig finde. Stellt euch mal vor, ein aktueller dt. Nationalspieler sagt laut, dass er gern in knapp 4 1/2 Jahren Nationaltrainer sein will (oder es sich vorstellen kann). Der einzige der es mal gemacht hat(soweit ich mich erinnern kann), war doch Matthäus. Und der wird vom DFB mit’m Arsch nicht angeguckt. Ich mag Kobi als Typ, auch wenn es in seinem Alter immer schwerer werden wird die Angriffe der jüngeren auf seine Spielzeit abzuwehren. Ich würde es es super finden, wenn er das Jahr auf dem bisher gezeigtem Niveau zu Ende spielen kann. Hut ab!


f.a.y.
21. September 2011 um 13:11  |  38240

@apo: kannst Du recht mit haben. Nicht, dass nachher der Gegner noch die Seite hier zur Information nutzt. Und Herr B. stand ganz sicher auch nicht zufällig dabei. Also @sto und @lorenz: weiter so! 🙂

@der 5.: glaube mich zu erinnern, dass Herr P., seines Zeichens Sportdirektor, sanften Druck ausgeübt hat. Meine das – meinem wenig vetrauenswürdigem Gedächtnis nach- hier gelesen zu haben…


sunny1703
21. September 2011 um 13:16  |  38241

Man muss sich doch das (angeblich) von Löw geäußerte mal auf der Zunge zergehen lassen. Wir haben zur Zeit auf der Seite x,y und z und die kämpfen umdiese Position. Wer hervorragende Leistungen bringt wird sicher einmal eingeladen.bis zur EM ist immerhin noch ein Jahr Zeit.
Der Höhepunkt der nichtssagenden Sätze ist jedoch: ich schließe nicht aus, dass Lell ein Thema für ihn (Löw) wird.
Diese ganzen Sätze hätte er auch über den Rechtsverteidiger vom SV Wehene Wiesbaden sagen können oder über jeden anderen. Löw müsste ja bescheuert sein, würde er heute schon irgendjemanden von einer eventuellen Nominierung ausschließen.

Da hat die BZ mal wieder allgemeingültiges zu einer Schlagzeile umgebaut. Diesen Satz könnte man für jeden Herthaner und Spieler ander Vereine nehmen ,der für die deutsche Nationalmannschaft auflaufen kann und konstant gute Leistungen bringt.

lg sunny


der 5. Offizielle
21. September 2011 um 13:19  |  38242

@f.a.y.

Danke Dir ! Kann mich daran nicht mehr erinnern.


Exil-Schorfheider
21. September 2011 um 13:31  |  38243

@f.a.y.

Außerdem die Führungsspieler Lell und Mijatovic.
So stand es doch hier im Blog nach dem Nürnberg-Spiel…


21. September 2011 um 13:34  |  38244

@der 5.:
ja, da kannst du natürlich Recht haben ( und @hurdi möchte das ja eh´schon lange). Niemeyer könnte auch auf die Bank. Ist nur so ein Gefühl: seine Dynamik und Galligkeit, ist nahezu einzigartig in der sonst ja recht „braven“ Truppe-und ICH würde so einen eben auf dem Platz haben wollen. Puyol, Khedira..Niemeyer 😀


Blauer Montag
21. September 2011 um 13:49  |  38245

YEAH,
das wäre ein Spieler: Peter Sami Puyol.


jenseits
21. September 2011 um 14:41  |  38246

Ich denke, ähnlich wie @der 5. Offizielle, dass eine Doppelsechs, gebildet aus Ottl und Lustenberger, vielleicht keine so schlechte Variante ist.

Niemeyer ist zwar sehr dynamisch und er geht dann recht robust in die Zweikämpfe, allerdings häufigermal zu spät oder manchmal auch unnötigerweise mit der Folge eines Fouls in nicht ungefährlicher Distanz zum Tor und er ist m.E. auch nicht so passsicher wie Ottl und Lusti.

Lustis aktuelles Leistungsniveau kann ich nicht beurteilen, wenn er an das aus der Bundesliga oder an das der letzten Saison im Moment, aus welchen Gründen auch immer, nicht anknüpfen kann, dann ist es wahrscheinlich richtig, ihn im Moment auf der Bank zu lassen. Wenn ich jedoch an die beiden vergangenen Saisons denke, da war er nach etlichen Spielen für mich Man of the Match (- gegen Real habe ich ihn zugegebenermaßen so schlecht wie kaum zuvor jemals gesehen). Das frühe Intervenieren und die Übersicht nach der Balleroberung für den richtigen Pass fand ich schon klasse. Anders als @apo habe ich solche Aktionen eher ziemlich hoch auf dem Platz in Erinnerung, wo er sich meiner Erinnerung nach auch als Anspielstation für unsere Offensiven angeboten hat. Daher hoffe ich schon, dass er bald wieder in Topform ist und wir ihn zu sehen kriegen. (Habe ich so bisher ja noch nieeee geschrieben… 😉 )

Unzufrieden bin ich mit dem Paar Niemeyer und Ottl aber nicht! 🙂


f.a.y.
21. September 2011 um 16:27  |  38247

Jetzt schreibt mal nicht den Peter aus der Startelf. Den halte ich tatsächlich für unverzichtbar. Fast. Auf jeden Fall gefällt er mir in fast jedem Spiel, den würde ich ungern auf der Bank lassen. Vielleicht sehe ich ihn auch so oft, weil er immer falsch steht und darum so viel rennen muss? Das kann vielleicht jemand, der sich damit besser auskennt auch besser beurteilen. Aber nach meinem Empfinden brauchen wir ihn auf dem Platz.


dstolpe
21. September 2011 um 16:33  |  38248

@f.a.y.

Jetzt schreibt mal nicht den Peter aus der Startelf.

Genau – sonst gibts in der morgigen Printausgabe kein Interview mit ihm!!! 😆


21. September 2011 um 19:19  |  38266

100…. oh… ganz schön spät 😆

Anzeige