Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige

(sto) – Hereinspaziert zum Montagskino im Saal 1 von Immerhertha, meine lieben Damen und Herren. Jawohl, die iPhone-Linse war blank geputzt, als neben eurem Blogpappi auch Kamerakind Lorenz pünktlich um 10.30 Uhr zum Auslaufen der unglücklichen Verlierer von Bremen erschienen ist.

Und wie das so ist am Tag nach einer Niederlage: Die Stimmung am Schenckendorffplatz war – nein, gar nicht so schlecht. Wer miese Laune der Protagonisten infolge des ja doch leidlich selbstverschuldeten K.o. in letzter Sekunde erwartete, gegenseitige Schuldvorwürfe sogar, der sah sich getäuscht.

Aufmunternde Worte im Trainingsspiel

Die Herrschaften kickten sich in einem Trainingsspielchen sogar auffällig guter Laune die Belastung vom Abend zuvor aus den Beinen. Hier gab es einen Flachs und da ein paar aufmunternde Worte – und ein paar schöne Tore gab’s obendrein, von denen wir nur leider nicht alle auch in bewegten Bildern vorliegen haben. Trotzdem denken und hoffen wir, dass der ausführliche Zusammenschnitt euch einen Eindruck vom Tage liefert. . .

Das Pressegespräch hernach war zweigeteilt. Erst leisteten mit Patrick Ebert und Christian Lell zwei der drei Sünder von Bremen Abbitte. Nur Adrian Ramos flüchtete sich mal wieder in Schweigen und den Schutz der Kabine. Was die beiden Erstgenannten zu ihren emotionalen Ausbrüchen und darüber hinaus zu sagen hatten und wie sie sogar bemüht waren, einander von grober Schuld freizusprechen – all das seht ihr hier in mehr oder minder ungekürzter Form.

Wie mutet euch die öffentlich demonstrierte Harmonie an: Gefährliche Augenwischerei? Oder, ganz im Gegenteil, bester Beleg dafür, dass es intern merklich stimmt?

Babbel und der Gedanke an 1999

Anschließend war Markus Babbel dran, der Trainer, der in seiner früheren Zeit als Abwehrspieler des FC Bayern schon einmal einen so späten Niederschlag hat erleben müssen – „und damals ging es sogar um noch mehr als nur drei Punkte“ . . . einmal blitzschnell an den Mai 1999 und einen lauen Abend in Barcelona gedacht, und schon hat man des Rätsels Lösung. 😉

Deshalb hat Babbel diese Niederlage schon gar nicht umwerfen können. Ja, der zuvor fünf Mal hintereinander unbesiegte Aufsteiger Hertha BSC hat in Bremen mal wieder ein Spiel verloren geben müssen. Doch schon am Samstag gegen Köln geht es weiter – mit allen Chancen zur Wiedergutmachung. Wenn, ja wenn es wirklich so ist, wie wir alle annehmen, und die Niederlage gegen Werder ein Sieg war für die Moral der Mannschaft.

Denn so war der Tenor an diesem Vormittag: Mund abputzen, weitermachen. Wir wissen, was wir können. Etwa wurde Hertha trotz zwei Mann Unterzahl und der allseits gerühmten Bremer Spielstärke von Werder keineswegs abgeschossen.

Wie gefestigt erscheint euch das Team?

Die Mannschaft bestätigte damit selbst in diesem Extremfall die Ansicht und Meinung von Peter Niemeyer. Der Mittelfeldspieler hält sich und die Seinen inzwischen für so gefestigt, dass selten bis nie einmal ein echtes Debakel zu befürchten stehe.

Wie geht es euch in dieser Hinsicht: Wähnt auch ihr die Mannschaft schon so weit, dass die Zeiten vorüber scheinen, an denen es an einem schlechten Tag – und einem guten des Gegners – so richtig Hiebe geben kann? Immerhin: In drei Wochen steht die Fahrt zum großen FC Bayern an. Oder gilt die Sonderrolle der Übermannschaft dieser Saison auch umgekehrt, sind die Münchner also derart das Maß aller Dinge, dass erst recht Hertha im Fall der Fälle „einen Schuss frei“ hat?

Die Art der Niederlage in Bremen. . .

  • wird zum Sieg für Hertha, weil sie den Teamgeist noch zusätzlich stärkt (63%, 289 Stimmen)
  • interessiert mich nicht. Eine Niederlage bleibt eine Niederlage (19%, 88 Stimmen)
  • kann trügerisch sein, weil sie den Aufsteiger allzu sehr in Sicherheit wiegen kann (17%, 79 Stimmen)

Anzahl der Wähler: 456

Loading ... Loading ...

129
Kommentare

MatThais15
26. September 2011 um 18:21  |  39025

ich glaube die jehn jestaerkt aus der niederlage …

sowas passiert def.kein 2tes mal….


lvossen
26. September 2011 um 18:22  |  39026

Liebe Immerhertha-Blogger,

an dieser Stelle möchte ich auch mal kurz Hallo sagen. Kollege Stolpe hat mich ja letzte Woche bereits sehr herzlich als Kamerakind Lorenz vorgestellt.

Wir haben uns über euer tolles Feedback bez. der ersten Videos immens gefreut, das war ein großer Ansporn. Wenn ihr Fragen, Wünsche oder Anregungen habt, könnt ihr euch an dieser Stelle gerne an mich wenden.

Leider ist unser heutiges Interview mit Christian Lell und Patrick Ebert in sehr schlechter Qualität, ich hoffe, ihr könnt das verzeihen. Das Medienzentrum war abedunkelt und wurde erst zum Interview mit Markus Babbel (das in wenigen Augenblicken ebenfalls online sein wird) aufgehellt. Die nette Kollegin vom Berliner Kuriere hat einfach die Rollos zur Seite geschoben 😉

Also: Weiterhin viel Spaß mit den bewegten Bildern und immer fleißig euren Senf dazugeben!


MatThais15
26. September 2011 um 18:22  |  39027

oh,erster….


MatThais15
26. September 2011 um 18:22  |  39028

und dit aus thailand….


Traumtänzer
26. September 2011 um 18:31  |  39029

Gegen Köln wird es spannend. Und es kann sich zeigen, ob die Breite des Kaders ansatzweise stimmt.

Gegen Bayern wird es wohl eher unspannend. Wenn der Sieg in Dortmund eine Sensation war, dann wäre ein Punkt oder gar ein Sieg in München ein nachpäpstliches Wunder. Oh ja, natürlich fährt Hertha BSC auch nach München, um dort zu gewinnen – aber realistischerweise kann man dort mit allem zufrieden sein, das am Ende nicht in ein Neururersches „Das letzte Mal, dass ich so hoch verloren hab, war gegen meinen Bruder im Tipp-Kick.“-Ergebnis mündet…


Petra in Berlin
26. September 2011 um 18:44  |  39030

Vielen Dank für diese doch sehr interessanten O-Töne von Trainer und Spieler. Ich finde das echt klasse – weiter so 😀

Ich hoffe sehr, dass das Team dadurch noch mehr gefestigt wird und sie gegen Köln dadurch mehr gepusht werden.


laotse
26. September 2011 um 18:46  |  39031

Sehr angenehme und sympathische Art von Babbel. Guter Humor.


Blauer Montag
26. September 2011 um 18:48  |  39032

Die Art der Niederlage in Bremen. . .
war dämlich wegen der unnötigen gelben Karten.

Gegen Köln wird es spannend. Wobei ich weniger an der Qualität des Kaders insgesamt zweifle, als vielmehr an der offensiven Spielführung der Hertha in den bisherigen Heimspielen.

@lvossen
Für deine bewegten Bilder nur das Kompliment:
„Da kannste‘ nich‘ meckern!“


dstolpe
26. September 2011 um 18:49  |  39033

@laotse

Guter Humor.

Gutes Stichwort: Nehmt mitunter bitte nicht alles, was er in solchen Runden sagt, tausendprozentig ernst. Nein, er haut dem Pizarro keins auf die Zwölf. Und schon gar nicht darf Raffael zum FC Arsenal!

Wir Medienschaffenden sind heilefroh, dass wir einen Trainer mit einer solch‘ humorigen Art haben – möge er sie sich bewahren!


26. September 2011 um 18:54  |  39034

Das mit den Videos ist ein großartiger Service, weil man die Aussagen endlich mal ungefiltert (denn ein bisschen filtert man ja doch) zu hören bekommt. Wenn ihr den Jungs jetzt noch unsere Fragen stellt, dann weiß ich nicht, was es noch zu verbessern gäbe 😉

Danke auf jeden Fall für den grandiosen Service – und ein lautes „Weiter so!“


Blauer Montag
26. September 2011 um 19:01  |  39035

Stimmt @Daniel ❗
Das wäre die Krönung … die von uns/denBloggern formulierten Fragen bei youtube. Weiter So!


Slaver
26. September 2011 um 19:07  |  39036

Ich denke schon, dass die Art der Niederlage die Mannschaft noch mehr zusammen schweißt. Das es innerhalb der Mannschaft stimmt, sieht man denke ich an der Reaktion nach dem Nürnberg-Spiel und auch in der letzten Saison an dem Boykott der Presse nach der Aerts-Kritik.

Gegen Köln, hoffe ich, dass Raffael die Rolle von Ramos in der Sturmspitze und Ben-Hatira die Rolle im ZOM übernehmen werden. Köln wird sicherlich selber aus einer kompakten Defensive heraus kontern wollen, so das wir das Spiel machen müssen. Mit Lasogga hat das zuletzt nicht gut geklappt und so haben wir auch mehr Kreativität und sind nicht so ausrechenbar. Desweiteren hat Raffael bei unserem letzten Spiel gegen den 1. FC Köln (3:0-Sieg) einen Doppelpack erzielt. Vielleicht beflügelt ihn dies.


Bolle75
26. September 2011 um 19:12  |  39037

Also ich hoffe ja das wir gestärkt aus diesem Spiel hervorgehen. Letztendlich lebt Fussball ja von solchen Spielen, meine Freundin meinte gestern nach der zweiten roten. „Ich war noch nie so Hertha Fan wie heute“

Ich zumindest habe mich nach Niederlagen schon schlimmer gefühlt. Naja, jetzt gegen Köln das Heimspiel gewinnen und die Welt ist wieder halbwegs i.O.

Niemeyer: „Der Mittelfeldspieler hält sich und die Seinen inzwischen für so gefestigt, dass selten bis nie einmal ein echtes Debakel zu befürchten stehe.“
Naja wenn wir auf Bayern in der Form der letzen Wochen treffen bin ich mir da nicht so sicher. Da muss mehr als nur ein guter Tag her.

@lvossen:Hallo erstmal und vielen Dank für die Videos. Ob die quali gut ist spielt gar nicht so die Rolle, wo kriege ich das Training denn sonst so hautnah wie hier. Bitte weiter so!


BerlinerHerthaFan
26. September 2011 um 19:17  |  39038

Erstmal danke für die Videos, finde ich eine super Sache.
Finde es kommt rüber, dass jetzt keiner den Kopf hängen lässt und einfach das gute aus dem Spiel mitnimmt. Da ist man mal 2 Tage etwas enttäuscht über diese bittere Niederlage und dann muss man sich auch auf Köln konzentrieren. Hoffe ja das die Mannschaft auch gemerkt hat, was sie kann und das sie dann Zuhause auch mal sicherer auftritt als beim Sieg gegen Stuttgart oder im Spiel gegen Augsburg.
Wie sehr gestärkt das Team aus diesem Spiel geht, wird man aber natürlich erst am Samstag sehen. Da müssen sie dann zeigen, dass der Wille immer noch da ist.

Die Ausfälle jetzt sind natürlich unschön, da mit Lell und Ramos doch wichtige Leute fehlen, aber nach dem Auftritt von Janker bin ich recht positiv gestimmt, dass der seine Sache gut macht und Lasso wird eh ackern wie ein Stier.

Schade ist vorallem, dass wir die Tore mal wieder nach Standards bekommen haben, aber sowas lässt sich vielleicht auch nicht über Nacht abschalten, wobei beim 2.Tor alle natürlich schon extrem müde waren.

Vorwärts immer, Rückwärts nimmer. 😉


Herthaber
26. September 2011 um 19:38  |  39042

Die Mannschaft hat alles gegeben und obwohl Lell und Ramos dumme Fouls gemacht haben, und damit der Mannschaft die Chance zum Sieg genommen haben, können sie gestärkt aus diese Niederlage gehen. Ich finde die Aussagen ausgesprochen symphatisch, die Fehler nicht wegreden sondern sich stellen und daraus lernen. Immerhin haben sie nicht nur in Bremen gut ausgesehen und können Köln selbstbewußt entgegentreten. Obwohl es, wie schon des öfteren angesprochen, sicherlich nicht leicht wird. Ich zittere gerne wenn sie in der letzten Minute das Siegtor schießen sollten.


Exil-Schorfheider
26. September 2011 um 19:50  |  39043

@Kamerakind Lorenz aka lvossen

Kein Problem wegen der angeblich „schlechten“ Qualität! Die Jungs waren ja zu verstehen! 😀

Vielen Dank! Gerne weiter so! 😉


Treat
26. September 2011 um 19:57  |  39045

Schöne Videos, danke.
Aber gegen Köln verlieren wir.
Warum? Keine Ahnung, ist so.
Ich irre mich aber auch häufiger mal.
Blauweiße Grüße
Treat


f.a.y.
26. September 2011 um 19:57  |  39046

@Ivossen: ganz gross! Wirklich. Qualität der Bilder ist sicherlich mit Luft nach oben, aber mich interessiert zumindest bei den Interviews eh das Gesagte.

Was mich zu Babbel führt: sehr sympathisches Interview, hat mir gut gefallen. Seine Aussage, dass die mannschaftliche Geschlosseneit letztlich das Spiel entscheiden wird, ist absolut richtig. Genauso wie sie entscheiden wird, ob wir gegen die Brezeln blamabel oder achtbar aussehen. Der Ansatz gefällt mir, denn über individuelle Stärke konnten wir vielleicht in der 2. Spiele entscheiden. In der 1. haben wir da ja ausser Raffa kaum was zu bieten.

Kurzer Diskussionsvorschlag @all. Lell deutete an, dass wir (ich und er :-D) kaum Chancen zulassen. Sehe ich auch so. Selbst in Unterzahl hatte Bremen sehr wenige Chancen. Vielleicht kassieren wir daher so viele Tore nach Standards? Weil man anders kaum welche gegen uns schiessen kann. Und mit 9 Gegentoren sind wir in der Tabelle 9. Also nicht übel, oder?


calla
26. September 2011 um 20:16  |  39047

Menno lvossen, Kamerakind – Du fängst ja jetzt schon an Dich zu entschuldigen. Ist doch gar nicht nötig.
Sind wir Berliner so schlimm? Nein, ist geil was Ihr hier macht, wirklich gut. Sch..ß uffs Licht – Hauptsache authentisch!

Ihr gebt alles. Genauso wie die Mannschaft. Danke! 🙂


Chrome
26. September 2011 um 20:26  |  39048

@dstolpe:

„und schon gar nicht darf er zum FC Arsenal!“?

Danke dir, das höre ich sehr gerne! Man kann sagen was man will, was Babbel aus Raffael rausholt ist nicht minder beeindruckend wie seine Professionalität in solch skurrilen Situationen wie gestern!


jap_de_mos
26. September 2011 um 20:37  |  39050

Meine Einschätzung: Jetzt zeigt sich, in welche Richtung der (Saison-)Zug fährt. Köln, München, Mainz – wenn’s weniger als 3 Punkte gibt, müssen wir uns nach unten orientieren. Gibt’s 4+X, können wir weiter „dümpeln“ 😉 , was mich sehr freuen würde…
Mein Tipp: Gegen Köln wird’s eng (1:1), gegen Bayern wird’s hart (1:3), gegen Mainz gibt’s nen knappen Sieg (1:0). Wenn’s so kommen sollte, wäre ich durchaus zufrieden.


BerlinerHerthaFan
26. September 2011 um 20:47  |  39052

Für mich sind auch die nächsten 3 Spiele sehr wichtig. Gegen Bayern gehe ich von einer klaren Niederlage aus, alles andere wäre ein Wunder. Doch gegen Köln und Mainz ist alles drin und da muss auf Sieg gespielt werden.
Köln ist sicher gut in die letzten Spiele gekommen, aber ich würde sie nicht besser als uns einschätzen, eher auf Augenhöhe. Babbel wird schon die beiden Siege der Kölner analysiert haben und eine gute Taktik finden. Hauptsache sie spielen nicht wieder so Zurückhaltend wie gegen Augsburg oder auch Stuttgart (trotz Sieg), denn unterschätzen sollte man Köln natürlich nicht.
Bin jedenfalls gespannt wie sich die Mannschaft am Samstag zeigt.


coconut
26. September 2011 um 21:04  |  39054

Vorab einen „Daumen hoch“ für die bewegten Bilder.
Für uns Exilanten ist das einfach toll.
Ich denke das selbst diese unglückliche Niederlage dem Team hilft. Man hat sich auch in Unterzahl nach Kräften gewehrt. Gekratzt, gebissen und nur durch ein Last Minute Tor verloren. Die Art macht den Unterschied zu einer „normalen“ Niederlage. Die gegen Nürnberg war peinlich, die gegen Bremen Ehrenvoll.
ABER: Niemand solle glauben, das Spiel gegen Köln wäre eine Art Selbstläufer.
Mitnichten wird dem so sein. Selbst bei der 1:5 Niederlage der Kölner gegen S04, war zu sehen, wohin die wollen. Jetzt scheinen sie so langsam begriffen zu haben, was deren Trainer will. Die haben nicht aus versehen in LEV 4:1 gewonnen. Unser Team sollte also gewarnt sein. Nicht in deren Konter zu laufen, dann klappt das auch mit den 3 Punkten. Nürnberg hat es vorgemacht…… 😉


monitor
26. September 2011 um 21:36  |  39055

@treat
Na dann ist ja gut, daß ich da mal wieder anwesend bin.
Ich kann dann Hertha wieder mal in Schutz nehmen, während andere drauf prügeln. 😉


pax.klm
26. September 2011 um 21:52  |  39056

Treat, bitte keine Diät mehr, das bekommt Dir nicht! 😉
Ansonsten frage ich mich warum wir gegen Köln offensiv ins Messer rennen sollten, so wie Levknusen?


Freddie1
26. September 2011 um 22:04  |  39057

Wir sind grad 1,5 Mio näher gekommen.
Sehr souveräne Vorstellung der Eintracht. Scheinen sich grad zu finden.


dstolpe
26. September 2011 um 22:06  |  39058

…und Rob wieder nur auf der Bank. Der arme Junge!!


Freddie1
26. September 2011 um 22:15  |  39059

Tja, schon komisch…
Egal, wenn´s für uns passt.


Sir Henry
26. September 2011 um 23:17  |  39060

Wie ist das? Wenn Eintracht Frankfurt nicht aufsteigt, sind dann nicht nur die 1,5 Mio futsch sondern der Rob auch wieder da?


26. September 2011 um 23:20  |  39061

@lvossen

Vielen Dank für die authentischen Videos von Herthas Trainingsgelände. Als Herthafan bekommt man so einen wunderbar ehrlichen Blick hinter die Kulissen. Toll finde ich, dass sich Christian Lell, Patrick Ebert und im Besonderen auch Trainer Markus Babbel so unverstellt auf die kleinen Filmchen einlassen. Hoffentlich bleibt dieses Vertrauen noch lange erhalten. Weiter so!


Exil-Schorfheider
26. September 2011 um 23:36  |  39063

@Sir henry

So ist es. Gehe mal davon aus, dass Eintracht auch bei Aufstieg nur eine Kann-ihn-nehmen-Klausel hat…


dstolpe
26. September 2011 um 23:51  |  39064

@e-s
Nix da! :mrgreen:


Exil-Schorfheider
26. September 2011 um 23:54  |  39065

@dstolpe

Dass man den Herren Journalisten auch immer alles aus der Nase ziehen muss… 😀


27. September 2011 um 0:00  |  39066

ach so, noch mal was zum Trainer Babbel, dem ja vor allem unterstellt wurde, keinen Plan zu haben und taktisch ne 0 zu sein-auch keine Ansprache zu haben etc. pp.
Naja..die Ansprachen in den Halbzeiten haben bisher immer gezündet.
Überall wird Hertha gelobt, auch heute, Schnoor, Helmer, Strunz. O-Ton Schnoor (habe mehrere Spiele gesehen): „Hertha hat einen klaren Plan, verliert so gut wie nie ihre Ordnung, hier weiss jeder, wie er zu laufen hat.“
Ich habe nie behauptet, mit Babbel den besten aller Trainer zu haben, wehrte mich immer nur dagegen, das er keinen Schimmer habe, dass alles Zufall sei oder individuelle Klasse, dass keine Laufwege geübt würden ( nur ne Behauptung-tausendmal von Trainingskibizen anders geschildert), er keine Ausstrahlung habe etc
Fakt scheint zu sein: auch auf dem Trainerposten sind wir sehr gut besetzt..
Musste ich mal wieder los werden.


27. September 2011 um 0:01  |  39067

oh je, sorry Freunde-das wollte ich hier gar nicht posten, sondern im Tagesspiegel.
An die Admin. Web´nn ihr noch wach seid: dat Dingens könnt ihr streichen 😉
Gehört nicht zu immerhertha 😀


jenseits
27. September 2011 um 0:14  |  39068

@apo, noch nicht ganz wach, hm? 😀


sunny1703
27. September 2011 um 5:50  |  39069

Guten Morgen, ich gehe nochmal kurz auf gestern geschriebenes ein. Der Schiri ist im Kicker mit ner 5 glänzend weggekommen. @apollinaris: Wenn Pizzaro im Interview selber sagt, man kann das abpfeifen, ist es doch schon mehr als genug Eingeständnis. Im Übrigen war kurz nach dem 1:1 auch noch eine Situation gegen Mija bei der es ebenfalls hätte Elfer geben können. Neee Brych war ne Katastrophe. Aber mit Schiebung usw hatte das nichts zu tun. Ich muss einem Menschen einen schlechten Arbeitstag zubilligen können.
Mich ärgert aber auch, dass die Mannschaft ihre Chancen nicht nutzte und dass sie sich nach dem frühen 1:0 hinten rein stellte und das Offensivspiel so ziemlich einstellte. Das lag vor allem am Mittelfeldspiel ,Ausnahme Raffael.

Das Spiel war sicher spannend, ja sogar dramatisch., aber war es gut? Die Bremer stellten sich ziemlich ungeschickt an, Schaaf war ziemlich angefressen ,angesichts der Leistung des eigenen Teams. Und Hertha hätte mit noch mehr Entscheidungen gegen sich Rot gegen Lell und Janker bekommen können. Die Undiszipliniertheiten waren schlimm, bei allem Verständnis für Erregung!
Daher sah ich einige Spieler schwächer in der Benotung!
Wie das gegen Köln wirken wird,…….mein Bauch hat kein gutes Gefühl, irgendwie wäre ich fast schon mit einem Remis zufrieden.
Hält die Mannschaft den Druck stand und wie gut werden die gesperrten Spieler ersetzt!?
Abstiegsängste eben,aber das war uns doch schon vorher klar.

einen schönen Morgen an alle

sunny


Dan
27. September 2011 um 7:58  |  39070

@lvossen
🙂 Mensch, Mensch, wat lieferste da nur ab? Die Schnitte viel zu langsam, kaum Action, keine Dramaturgie in den Dialogen, kein 3D oder wenigstens eine 5.1 Tonspur. Nüscht. So jeht das garnicht. Glücklicherweise reißt Babbels schauspielerische Leistung und sein Hang zum komischen Fach das Ganze noch raus. Mit nur wirklich gutem Willen 5 Sterne von 10. 🙂

Oder einfach ausgedrückt: Danke.

@apo
Na um 0:00 von Dr. Jekyll auf Mr. Hyde umgeschalten?

Zum Thema:
Also umhauen wird diese Niederlage unsere Hertha nicht. Ich erwarte eher eine Trotzreaktion sowie eine erhöhte Motivation in der Anfangsphase. Wichtig ist aber die in die „richtigen Kanäle“ zu leiten und wie oben schon jemand schrieb, den Kölnern nicht ins offene Messer zu laufen.

Interessant finde ich die Aussage / Bitte von Lell, dass die Medien nun bitte nicht „draufkloppen“ sollen.


Blauer Montag
27. September 2011 um 10:31  |  39071

jap_de_mos // 26. Sep 2011 um 20:37

… Mein Tipp: Gegen Köln wird’s eng (1:1), gegen Bayern wird’s hart (1:3), gegen Mainz gibt’s nen knappen Sieg (1:0). Wenn’s so kommen sollte, wäre ich durchaus zufrieden.

Du hast gut geschlafen, gut gefrühstückt und kannst meinen Kommentar ertragen @jap? 😉

Die Hertha hätte nach deinem Tipp 13 Punkte in 10 Spielen erreicht. Rein rechnerisch ergäbe dies 39 Punkte nach 30 Spielen, der Klassenerhalt wäre machbar. Aber ich hätte gerne schon bis zur Winterpause einige Punkte Vorsprung auf Platz 16. Denn gegen alle großen Teams der Liga Hannover, Dortmund, Bremen und Bayern spielt(e) Hertha in der Hinrunde auswärts.

Die kommen in der Rückrunde alle noch ins Olympiastadion. Und bis jetzt hat die Mannschaft nicht erkennen lassen, wie sie für sich erfolgreich auch gegen solche Gegner die Heimspiele gestalten könnte (Ausnahme: der Zittersieg gegen Stuttgart).


jap_de_mos
27. September 2011 um 11:09  |  39072

@BM: Danke, ja. Da ich nebenbei noch einen Schokoriegel futtere, kann mich deine Hochrechnung nicht schocken… 😉
Ergänzung dazu: Wenn Hertha im eigenen Stadion kontern kann (Bayer, Bayern, Dortmund, Bremen), dann könnte das sogar noch besser sein, als es auswärts zu tun. Gehe also davon aus, dass wir in diesen Spielen mehr Punkte holen, als allgemein erwartet wird. Und wenn 39 Punkte zum Klassenerhalt reichen – wo, bitte, soll ich unterschreiben?! 😀


backstreets29
27. September 2011 um 11:12  |  39073

Gegen Köln sollte man mal wieder mit hoher Konzentration einen Heimsieg landen können.
In München wirds nix zu holen geben und wie die Mainzer in 3 Wochen drauf sind, weiss kein Mensch.
Dennoch bin ich überzeugt, dass wir mit dem Abstieg nix zu tun haben werden. Augsburg ist für mich der Favorit auf Platz 18 und dann sehe ich mit Lautern, Freiburg, Mainz noch teams die schwächer einzuschätzen sind als wir.


f.a.y.
27. September 2011 um 11:32  |  39074

jap_de_mos // 27. Sep 2011 um 11:09

(…)
Ergänzung dazu: Wenn Hertha im eigenen Stadion kontern kann (Bayer, Bayern, Dortmund, Bremen), dann könnte das sogar noch besser sein, als es auswärts zu tun.

Das habe ich bis jetzt sowieso nicht verstanden: warum „darf“ man zuhause nicht kontern?


Exil-Schorfheider
27. September 2011 um 11:35  |  39075

Off-topic one:

Stevens zu Schalke…

Off-topic two:

Heute ist Welt-Erschöpfungstag… ich muss nach Hause… 😀


Exil-Schorfheider
27. September 2011 um 11:36  |  39076

@f.a.y.

Können und dürfen sind doch wieder zwei verschiedene Paar Schuhe… 😀


Blauer Montag
27. September 2011 um 11:41  |  39077

Unterschreibe bitte hier @jap

___________________________ 😉

Ob Hertha im eigenen Stadion kontern kann, sehen wir vielleicht am 14. Spieltag beim Heimspiel gegen Bayer Leverkusen. Und dann hoffentlich auch in den Heimspielen gegen Hannover, Dortmund, Bremen und Bayern in der Rückrunde. Auf geht’s !


f.a.y.
27. September 2011 um 11:58  |  39078

okay @E-S: warum „kann“ man nicht? Ich meine es Ernst, ich verstehe es einfach nicht und bin dankbar für Aufklärung!


Exil-Schorfheider
27. September 2011 um 12:04  |  39079

Kontern geht fast nur gegen spielstarke Mannschaften(siehe gegen Bayern 2009!)… gegen Nürnberg konnte es die Mannschaft nicht… 😉


27. September 2011 um 12:05  |  39080

@sunny: ich habe nie die schlechte Schiri-Leistung bezweifelt, in meinem ersten post ihm ne Note 5-6 gegeben..
Aber nach vielen TV-Bildern, bin ich teilweise zu anderen Schlüssen gekommen (auch als der Kicker, der heute auch anders schreiben würde/könnte).
Pizza hatte ich auch zitiert-allerdings sagte er es anders: er sagte genau das, was in der Superslomo zu sehen ist: Kobi bleibt stehen, er springt hoch, stützt sich dabei aber gar nicht auf, -aber irgendwo muss er im Hochspringen seine Arme ja hinbewegen-als der Journalist fragte, er hätte sich aber auch nicht beschweren können, wenn abgepfiffen worden wäre-sagte er „ja, klar“-.
In der gestrigen Spieltagsanalyse (dsf) saßen drei Verteidiger, die alle unisono der Ansicht waren, dass dies ein reguläres Tor war. Ansonsten waren die Drei sehr von Hertha angetan, vor allem taktisch..

Ich fasse mal die gestrigen Superzeitlupen und Gespräche der Drei zusammen:
-Lell hätte Rot bekommen müssen, nicht gelb/rot
– Pizzas Tor ging k e i n Aufstützen voraus, wie die Superslomo . Kobi hatte den Ball schlicht verschlafen und Kraft hat einen dicken Fehler gemacht, steht hinter der Torlinie..
– Gelb/Rote Karte gegen Ramos keine Fehlentscheidung ,aber völlig überzogen in dieser Situation.
– Pizzas Tor war regulär,wurde zu Unrecht abgepfiffen
-Foul gegen Raffa war eindeutig, es hätte Freistoß geben müssen. Elfmeter war es nämlich (doch) nicht.
– klares Foul gegen Janker nicht gepfiffen
– das 2:1 war kein Abseits.
Also: die Entscheidungen, um die es den meisten hier ja geht, waren nicht alle falsch-ist nun mal so. Wenn ich bedenke, was hier einige trotz Wiederholungen im TV (auch ich!!) so alles falsch gesehen haben.. na ja. 😉
Natürlich ändert es nichts daran, dass der Schiri letztlich die Hertha verpfiffen hat, weil er extremen Einfluss nahm und mit zweierlei Mass pfiff.
Gelbe gegen Janker ein Witz, dann hätte Pizza auch eine bekommen müssen. Ball weg stupsen bei Ramos..während ein bremer Kapitän dn Ball mit voller Wucht auf den Rasen donnert, so, dass er 30 Meter in die Luft fliegt..etc pp.


jap_de_mos
27. September 2011 um 12:07  |  39081

@BM: Hab ich gemacht. Aber jetzt prangt so ein hässlicher Namenszug auf meinem Bildschirm… 🙁 😉

@fay: Kontern kann man nur, wenn es der Gegner auch zulässt. Wenn permanent 5-6 Spieler hinten drin bleiben, ist es schwer, die Abwehr nach Ballgewinn schnell zu überspielen. Hinzu kommt die Erwartungshaltung der Fans (Heimspiel = dominanter Angriffsfußball), deren Nichtbedienen mit Unmutsbekundungen quittiert wird, was wiederum die Mannschaft verunsichert und fertig ist das Dilemma…


Blauer Montag
27. September 2011 um 12:10  |  39082

Gestatte mir die Ergänzung Exil-S.
… Gegen Augsburg konnte es die Mannschaft auch nicht. Aus den bisherigen Spielen kann ich noch nicht erkennen, dass Augsburg, Lautern, Freiburg und Mainz schwächer wären als Hertha… 🙄

Alleine Freiburg hatte am letzten Wochenende Chancen im Überfluss, um das Spiel auf Schalke zu gewinnen.


jenseits
27. September 2011 um 12:16  |  39083

@f.a.y.

Kontern funktioniert halt nur dann gut, wenn die andere Mannschaft nicht die selbe Strategie verfolgt. Die meisten wollen aber auswärts kontern und es wird erwartet, dass die Heimmannschaft das Spiel macht. Nur sehr gute Mannschaften wie Bayern etc. lassen sich auch auswärts nicht von „ihrem“ Spiel abbringen.

@apo

Wenn ich bedenke, was hier einige trotz Wiederholungen im TV (auch ich!!) so alles falsch gesehen haben.. na ja. 😉

Ist das nicht vielmehr ein Indiz dafür, dass die alle unter einer Decke stecken? Das zieht hier immer weitere Kreise! 😀 😉


jenseits
27. September 2011 um 12:24  |  39084

@jap_de_mos

Da hat Dich @Blauer Montag reingelegt – nimm Terpentin!


jap_de_mos
27. September 2011 um 12:39  |  39085

@jenseits: Toll, danke, der Schriftzug ist weg. Jetzt muss ich nur noch das Loch auf meinem Bildschirm wieder stopfen…


f.a.y.
27. September 2011 um 12:49  |  39086

@jap, es und jenseits: Merci. Hatte mir die Aussage in etwa so gedacht, aber war nicht 100% sicher. Hinten kompakt stehen und notfalls auch in der 92. erst einen Fehler zum Kontern zu nutzen geht vermutlich zuhause tatsächlich ob der unruhigen Massen nicht. Auswärts sind die Fans so mit Singen beschäftigt… 😀

@apo: ich glaube, die Sachen, die er gepfiffen hat, waren zum Grossteil regelkonform. Dass er sie aber nur auf einer Seite dermassen konsequent gepfiffen hat, hat den Zorn einiger Blogger erregt. Wobei ich beim 1:1 schon ein Aufstützen sehe, aber so what. Das erste 2:1 war insofern zu Unrecht abgepfiffen, als beide ziehen und zerren. Plus den nicht gegebenen Freistoss bei Raffa und Janker. Ramos hätte bei Strunz GAR KEINE Karte bekommen. Weder die erste, noch die zweite…

Macht summa summarum 2 deutliche Fehlentscheidungen zu unseren Ungunsten, 2 falsche Karten mit der Folge, dass zu Unrecht ein Spieler (Ramos) vom Platz gestellt wurde UND im nächsten Spiel fehlt. Dagegen eine Fehlentscheidung gegen Bremen (2:1 hätte man auch geben können). Und beim 1:1 sehens halt die einen so, die anderen so. Deutlicher kann man sich als Schiri eigentlich keine 5 abholen. Hätte der kicker die Karten für Ramos wie Strunz bewertet, wäre es wohl eine glatte 6 geworden.


f.a.y.
27. September 2011 um 12:50  |  39087

P.S. Rot war es bei Lell in 100 Jahren nicht. Er kommt mit Ansage und Anlauf von der Seite. Wenn das rot ist, dürfte Mats Hummels schon seit mehreren Spielen auf der Tribüne sitzen.


Sir Henry
27. September 2011 um 13:39  |  39088

Findet innerhalb der Geheimloge der Schiris eine Manöverkritik zum abgelaufenen Wochenende statt?

Werden die Entscheidungen noch einmal visualisiert, illuminiert sowie analysiert, die Fehler verifiziert und die betroffenden Unholde bei Bedarf von den Großmeistern der Loge daraufhin malträtiert und gegebenenfalls auch sanktioniert oder sogar suspendiert?


playberlin
27. September 2011 um 13:40  |  39089

http://www.bz-berlin.de/sport/hertha-bsc/darum-spielte-janker-statt-maik-franz-article1281724.html

Mal abgesehen davon, dass die BZ offensichtlich noch immer nicht weiß, wie Christoph Janker heißt, ist es schon ein Ding, dass Maik Franz in der Hierarchie anscheinend abgefallen ist.

Meiner Meinung nach war einer der ausschlaggebenden Gründe bei seiner Verpflichtung, dass er auch rechts hinten verteidigen kann…


Dan
27. September 2011 um 13:41  |  39090

Sir Henry // 27. Sep 2011 um 13:39

Definitiv Ja.


Exil-Schorfheider
27. September 2011 um 13:45  |  39091

@playberlin

Warum sollte das ein Ding sein?
Der Trainer hat es doch gut formuliert, so es denn stimmt, was die B.Z. schreibt.
Klar kann er rechts verteidigen, aber was spricht dagegen, dass der Trainer sagt, er sieht CJ dort vor ihm? Weil er doch eher IV ist, oder?


playberlin
27. September 2011 um 13:53  |  39092

@ E-S

Ich finde es einfach erstaunlich, dass man mit Maik Franz einen bundesligaerfahrenen Akteuer verpflichtet, der sicher nicht für lau bei Hertha spielt, um ihn dann – selbst bei einem solchen Spielverlauf – völlig außen vor zu lassen.

Nicht, dass ich die Leistung unserer IV nicht anerkennen würde oder auch die von CJ, aber ich hoffe, dieser Transfer erweist sich nicht als Flop, sonst hätte man lieber im Sturm nachlegen sollen.


Exil-Schorfheider
27. September 2011 um 14:04  |  39093

Hm, @playberlin. Nach sieben Spielen kann ich für mich nicht sagen, dass mich MF enttäuscht hat. Er hatte eine schwerere Verletzung hinter sich und daher fehlte ihm Spritzigkeit. Dann spielt er relativ gut drei Spiele lang auf der IV-Position, opfert seine Nase in Hannover und fehlt wieder. Für mich kein Flop-Indiz, weil klar gesagt wurde, man braucht ihn…
Dafür ist der Trainer doch da, um zu sehen, wen er besser sieht in diesem Augenblick. Vielleicht hatte MB ja auch die eventuelle Vorahnung, ihn möglicherweise wegen dem „Kartenspieler aus München“ zu verlieren!?


playberlin
27. September 2011 um 14:07  |  39094

Also, @ E-S, ich behaupte ja gar nicht, dass er enttäuscht hat, weder mich, noch unseren Trainer. Im Gegenteil: Ich habe die Entscheidung, ihn zu holen, sehr begrüßt und tue dies noch heute. Aber ich häte zumindest gedacht, er sei die erste Alternative. Er selbst sicherlich ebenfalls.

Aber die Saison ist noch lang, ich denke, er wird sicherlich noch gebraucht.


Sir Henry
27. September 2011 um 14:21  |  39095

@playberlin

Vielleicht hat sich Babbel gesagt, dass in der aufgeheizten Atmosphäre Franz‘ Temperament eher kontraproduktiv sein könnte und den ruhigeren Janker genommen.

Ich finde es aber beeindruckend, wie sich Janker diese Chance dann gleich zu Nutze gemacht hat. Ist auch ein Signal an alle Spieler in der zweiten Reihe: nicht aufgeben! Eure Chance wird kommen.


playberlin
27. September 2011 um 14:28  |  39096

@ Sir Henry

Klar, diese Überlegung wird vielleicht eine Rolle gespielt haben. Auch ich finde es beeindruckend, wie der Janker sich offenbar in den letzte Wochen herangespielt hat, nachdem er zu Beginn der Vorbereitung weg vom Fenster war.

Aber diskussionswürdig ist die Entscheidung – sollte sie denn unter dem o. g. Gesichtspunkt gefallen sein – in meinen Augen allemal. Wenn ich nämlich einen Spieler draußen lasse, weil die Atmosphäre aufgeheizt ist, kann ich diesen dann überhaupt in den vollen Bundesligastadien spielen lassen? Und wann sollte man ihn dann bringen..? Ich prophezeie nämlich, dass ein Großteil unserer Spiele eng und teilweise auch aufgeheizt sein wird.

Oder anders gefragt: Wird es gegen Köln ein minder wichtiges und umkämpftes Spiel? Oder darauf gegen die Bayern?


jap_de_mos
27. September 2011 um 14:45  |  39097

@playberlin: Möglich auch, dass Babbel Janker eher als RV sieht, Franz dagegen eher als IV. Sprich: Wäre Mija mit Gelb-Rot geflogen, hätte er evtl. Franz gebracht.
…und es ist wie immer: Zwischen den Spielen bleibt viel Platz für Spekulationen… (Baba-ba-babaa – Ich liebe es! 😉 )


Sir Henry
27. September 2011 um 14:47  |  39098

Franz spielt doch entweder gegen Bayern oder gegen Mainz, wenn Mija gelbgesperrt pausieren muss. Da kann er dann zeigen, wie gut er ist.


playberlin
27. September 2011 um 14:51  |  39099

@ Sir Henry

Au ja, dann bitte als Gegenspieler von Gomez… Wiedersehen macht Freude:-)


BerlinerHerthaFan
27. September 2011 um 14:58  |  39100

Sicher war ich auch etwas überrascht, also Janker für Rechts kam und nicht Franz. Aber man muss auch hier sagen:“Alles richtig gemacht Hr. Babbel“!
Janker hat eine super Partie abgegeben und Franz auftritte in der IV waren am Saisonanfang nicht schlecht aber auch nicht überragend und da muss denke ich der Trainer einfach die Trainingsleistung entscheiden lassen.

Bin aber auch gespannt wer gegen Köln Rechts aufläuft. Gehe bei so einem wichtigen Spiel aber eher von Janker als von Morales (wie Babbel in der BZ erwähnt) aus. Dafür fehlt Morales einfach die Erfahrung und das Babbel in Liga 1 weniger auf den Nachwuchssetzt hat man ja nun schon oft gesehen.


Polyvalent
27. September 2011 um 15:16  |  39101

Man sollte bei der Besetzung des RVs am Samstag gegen Kölle auch nicht vergessen, dass Podolski der unmittelbare Gegenspieler sein wird.


Hilli
27. September 2011 um 16:20  |  39102

@blogpapies, was ganz anderes, hat nichts mit Hertha und Fußball zu tun. Ich hatte gerade einen Anruf, angeblich vom „Axel Springer Verlag Berlin“, Tel. 08003301000 = ist eine Telekom-Service Nummer!! Die Person möchte
Axel Springer Verlags Stammkunden ein Gewinnspiel anbieten.
Solche Anrufe sind ja bekannt, aber das der Springer Verlag die Telefonnummer der Telekom „fälscht“ – und wahrscheinlich selber davon gar nichts weiß – oder habt Ihr… euch einen Scherz erlaubt??
Also die Fakten (Anruf, als Springer Verlag ausgegeben und die Telefonnummer sind wirklich Realität. Falls Ihr das Intern mal weitergeben wollt…


Blauer Montag
27. September 2011 um 16:23  |  39103

Also mein persönlicher Eindruck aus gelegentlichen Besuchen beim Training: Janker ist einen Tick flotter auf den Beinen im Vergleich zu Maik Franz. Von daher der schnellere Spieler gegen Lukas Podolski. Wie würde ansonsten euer Kader aussehen für das Heimspiel gegen Köln?


dstolpe
27. September 2011 um 16:28  |  39104

@all
Können wir insbesondere die Janker-Diskussion mal einen Moment auf Eis legen? Sonst gibt es heute kein frisches Futter mehr. . . – aber erst ist nun mal Print dran 😉


Sir Henry
27. September 2011 um 16:34  |  39105

nöö, jetzt erst recht. 😉


Blauer Montag
27. September 2011 um 16:41  |  39106

Hm soso @dstolpe,
dürfen wir dann in der Zwischenzeit hier gratis schlechte Witze reißen?


Polyvalent
27. September 2011 um 16:43  |  39107

@dstolpe, @Sir Henry
Da Ramos gesperrt ist und Lasogga noch nicht ganz der Alte, bin ich für Janker als einzige Spitze gegen Köln …


jap_de_mos
27. September 2011 um 16:45  |  39108

@Poly: Ne, ganz falsches Einsatzgebiet! Nach Kraft MEGA-PATZER gegen Bremen muss er einfach ins Tor. Es sei denn, Lusti drängt sich im Training auf…


jap_de_mos
27. September 2011 um 16:46  |  39109

…kaufe ein „s“ für den Thomas…


27. September 2011 um 16:49  |  39110

… aber nur in sturm, wenn der janker mit vornamen carsten heisst… 🙄


monitor
27. September 2011 um 16:52  |  39111

Das Print gegenüber Blog vorrangig behandelt wird, halte ich für einen Verstoß gegen das Antidiskriminierungsgesetz ! 😉


Polyvalent
27. September 2011 um 16:53  |  39112

@jap_de_mos

Die geborene Polyvalenz, dieser Janker.


Sir Henry
27. September 2011 um 16:54  |  39113

Christoph Janker stand mal als Back-up für Messi auf dem Einkaufszettel von Pep Guardiola. Das ist dann aber an Janker selbst gescheitert, weil dieser seine N11-Karriere in D nicht gefährden wollte. Janker: „In Barcelona ist man schnell aus dem Blickfeld von Löw“.


Blauer Montag
27. September 2011 um 16:54  |  39114

Ich stell mich mal ganz doof @polyvalent und frage: „Lasogga noch nicht ganz der Alte“? Wie denn auch, er ist doch einer der Jüngsten im Kader… 😉

Es hätte natürlich einen besonderen Charme, gegen Köln mit der Doppelspitze Lusti und Ottl anzutreten, mit Raffa als hängendem Stürmer dahinter … :mrgreen:


jap_de_mos
27. September 2011 um 16:54  |  39115

@Poly: VOR dem Bremen-Spiel hätte ich dir vorbehaltlos zugestimmt: Auf jeder Position zu schlecht für die Bundesliga… 😀
Hoffe, dass er mich am Samstag eines Besseren belehrt!


Sir Henry
27. September 2011 um 16:56  |  39116

@dstolpe

Hast Du schon Blümchen für den Kollegen gekauft? Stellste ihm auf den Schreibtisch. Freut er sich, wenn er zurück kommt.


Hilli
27. September 2011 um 16:56  |  39117

also der Ronny muss auf den Platz am Samstag, mit einem fahrbaren Wurststand, und den Poldi füttern, und zur Verdauung dann mindestens 10 Kölsch


Blauer Montag
27. September 2011 um 16:57  |  39118

@jap
Hilft Terpentin auch gegen Vorurteile 😕 ?


Sir Henry
27. September 2011 um 17:00  |  39119

Wie viele Bayern haben wir eigentlich im Kader?

Name, geboren in

Lell, München
Janker, Cham
Ottl, München
Babbel, München


dstolpe
27. September 2011 um 17:01  |  39120

@all
Ich mache ja schon… 😆 …aber macht ihr mal ruhig so weiter, werdet ihr schon sehen, was ihr nachher davon habt: Frisches Futter, zum Beispiel 😉


Polyvalent
27. September 2011 um 17:03  |  39121

@Blauer Montag

Du meinst Grapenthin, oder.

http://de.wikipedia.org/wiki/Hans-Ulrich_Grapenthin


Hilli
27. September 2011 um 17:05  |  39122

@Polyvalent – Grapenthin –
nicht schlecht der war


Polyvalent
27. September 2011 um 17:11  |  39123

@Hilli

Nee, sogar richtig gut der war, der Grapenthin.


Hilli
27. September 2011 um 17:14  |  39124

@Polyvalent

jep hast recht,


Blauer Montag
27. September 2011 um 17:16  |  39125

Nö @polyvalent,

ich meinte Canned Heat Turpentine Moan.


Polyvalent
27. September 2011 um 17:16  |  39126

@Hilli

Auf jeden Fall besser als Thomas Zander, sagt Hans Meyer.


Blauer Montag
27. September 2011 um 17:22  |  39127

Seufz,
der Altmeister…
Hans
M E Y E R


Hilli
27. September 2011 um 17:24  |  39128

@ Polyvalent @ Blauer Montag

der Altmeister mag unsern Zander nicht?,

oder geht Hans auch nicht gerne nach Hause? Rosen züchten


Hilli
27. September 2011 um 17:26  |  39129

@ Polyvalent @ Blauer Montag

ach nee alles zurück. Ist ja nicht der Frank, sondern der Thomas, … wer ist Thomas?


Hilli
27. September 2011 um 17:30  |  39130

aah, ein alter 60er


Polyvalent
27. September 2011 um 17:30  |  39131

@Hilli

http://de.wikipedia.org/wiki/Thomas_Zander_%28Fu%C3%9Fballspieler%29

… und man munkelt, ab und an hier Mitkommentator.


pax.klm
27. September 2011 um 17:30  |  39132

Womit ihr euch die Zeit vertreibt…,tse,tse hätte da jede Menge anderer Dinge….na laß icke mal lieber…
http://www.youtube.com/watch?v=m_1S1KaYBL4&feature=player_embedded


Blauer Montag
27. September 2011 um 17:31  |  39133

Mönsch @Hilli,
was haben wohl Thomas Kraft, Thomas Zander und Hans-Ulrich Grapenthin gemeinsam?


Blauer Montag
27. September 2011 um 17:34  |  39134

@Polyvalent
War das jetzt deine Kandidatur als „Plaudertasche des Monats“?


Hilli
27. September 2011 um 17:35  |  39135

@Blauer Montag

also die beiden Thomas haben den gleichen Vornamen
und es Sprach eine tiief Stimme aus dem Nichts: „ich bin dein Vater“


Hilli
27. September 2011 um 17:41  |  39136

@ Blauer Montag
und alle haben (hatten) sie Torwarthandschuhe
damit hier kein falscher Eindruck entsteht.


Blauer Montag
27. September 2011 um 17:42  |  39137

Ha Ho Hilli,
vielleicht war es auch eine Stimme aus dem @jenseits 😉 ?


pax.klm
27. September 2011 um 17:43  |  39138

Die Alten sind aber doch die Besten!
Start your engines, please!
http://www.youtube.com/watch?v=rdxH2uY8v6Q


Blauer Montag
27. September 2011 um 17:44  |  39139

Mach ruhig weiter @Hilli,
eine Torwartdiskussion hatten wir lange nicht mehr in diesem Blog … 😈


Blauer Montag
27. September 2011 um 17:47  |  39140

Sorry,
aber dem Gedankensprung um 17:43 in deine Röhre kann ich noch nicht folgen. Auf dem Nummerschild der Alten (Moto Guzzi) steht doch gar nicht pax – klm 123 ???


Hilli
27. September 2011 um 17:49  |  39141

@Blauer Montag

na ja, die Torwartdiskussion kann ruhig bei den Hamburgern bleiben, dann ist es nicht so langweilig, einen Trainer finden den die ja eh nicht


Polyvalent
27. September 2011 um 17:51  |  39142

@pax

Da finde ich den besser:

http://www.youtube.com/watch?v=jPbxQ47swRU


Hilli
27. September 2011 um 18:03  |  39143

@ Polyvalent

Bemerkung meiner Tocher ( ist am woEnd 14 geworden) zu der VW-Werbung, das macht mein Freund später bestimmt auch so….


jap_de_mos
27. September 2011 um 18:05  |  39144

Mal so nebenbei: Das hier fand ich bei unserer MoPo online:

Stevens jedenfalls kann die ganzen Diskussionen darüber, ob er mit seinen Vorstellungen der richtige Mann für eine Fortführung des Konzeptes von Rangnick sei, nicht so ganz nachvollziehen. „Ich habe auch ein Konzept“, sagte er, als er gefragt wurde, ob er sich selbst in die Riege der sogenannten „Konzepttrainer“ wie Thomas Tuchel, Jürgen Klopp und Markus Babbel einordnen lassen würde. Der Unterschied ist eben nur, dass sein Konzept von dem der jüngeren Kollegen ein wenig abweicht.

Witzig, dass Babbel wohl außerhalb der Hertha-Welt auch als „Konzept-Trainer“ wahrgenommen wird, während hier im Blog (mich inbegriffen), viele ihm genau das abgesprochen haben… 🙂


jap_de_mos
27. September 2011 um 18:05  |  39145

@BM: Gegen Vorurteile helfen nur Nach-Urteile… 😉


Hilli
27. September 2011 um 18:05  |  39146

@dstolpe

was macht das versprochene Futter??
oder seid Ihr noch am telefonieren, Gewinnspiele verkaufen?


Blauer Montag
27. September 2011 um 18:08  |  39147

Blauer Montag
27. September 2011 um 18:14  |  39148

Gemach, gemach @Hilli,
sonst diskutieren wir hier nächsten Monat über den „Burn-Out eines Konzept-Journalisten“ o.ä. Themen. Lies doch einfach noch mal im Blogarchiv die Jahresvorschau vom 1. Januar 2011.


Polyvalent
27. September 2011 um 18:17  |  39149

@Blauer Montag

Genial, da sind ja sogar noch zwei Spots dabei, die ich noch nicht kannte.


Hilli
27. September 2011 um 18:26  |  39150

@ Blauer Montag

nochmal?? ach nöö


pax.klm
27. September 2011 um 20:47  |  39170

Blauer Montag // 27. Sep 2011 um 17:47
Manchmal muß man auch im übertragenen Sinn „sprechen“,
Polyvalent // 27. Sep 2011 um 17:51 🙂
Hilli // 27. Sep 2011 um 18:03
Hauptsache er zieht nicht gleich ein….

Ansonsten sieht mein Restaurationsobjekt so aus:
http://www.youtube.com/watch?v=o0aF6FR-7VY&feature=related

Die Moto Guzzi, an der Anschaffung arbeite ich gerade, (die neue), die alte hatte mal ein Mitspieler…


Blauer Montag
27. September 2011 um 21:19  |  39171

Verstehe @pax.klm
deswegen hast du kürzlich erst die Beleuchtung in deiner Garage erneuert.


Treat
28. September 2011 um 13:22  |  39212

Nur noch ne Kleinigkeit zu Thomas Zander. Der bloggt hier entweder nicht mit oder er bloggt mit, hat aber alle hinsichtlich seiner angeblichen Marathon – Teilnahmen belogen. Jedenfalls war er bei den letzten beiden Berlin – Marathons und dem dazwischen liegenden Halbmarathon nicht im Läuferfeld. Vielleicht macht sich der eine oder andere auch einfach gern wichtig?

Blauweiße Grüße
Treat


Treat
28. September 2011 um 13:22  |  39213

Noch vergessen:
Dafür singt der FRANK Zander bisweilen ganz lustige Liedchen und hat dafür kürzlich sogar einen Kleinkunstpreis bei den „Wühlmäusen“ bekommen!


28. September 2011 um 13:38  |  39214

lieber @treat:
trotz aller Recherchen: ich wäre da vorsichtig. Ist doch auch unabhängig von dieser Angelegenheit möglich, seine Skepsis zu begründen-?- Ob der eine oder andere vorgibt,Marathon zu laufen oder nicht-ist mir ziemlich schnuppe, muss ich gestehen (einfach, weil außer Indizien gar nichts da ist, an Information). Und genau dieses große Dunkle und Ungewisse, dass manche um sich herum aufblasen-ist mir Grund genug, an einigem zu zweifeln, so, vor allem an die Integrität. Aber jemanden einer Lüge zu bezichtigen, nur, weil ungewisse Recherchen , die einem Schuss in´s Blaue ähneln ( man hat ja keinerlei gesicherte Ausgangs- Daten) dies so aussehen lassen, führt mir zu weit.
Und noch mal: ich brauche das gar nicht. Ich frage mich vielmehr:
wenn ich einerseits so mitteilungsbedürftig bin und vieles von mir preisgeben möchte:
-Trinkgewohnheiten
– bevorzugte Spazierwege
– vorgebe, regelmäßig beim Hertha- Training vor Ort zu sein
– persönliche Freunde/Bekanntschaften
wiederholt erwähnen
– Ausgleichssportarten erwähnen
– biografische Einzelheiten immer wieder
mitteilen (Ausbildung, Karriere etc)
usw usf
-dann kann ich doch auch gleich meine echte Identität nennen, alles andere halte ich für Kokolores und äußerst unglaubwürdig.-Das ist meine Ansicht-der Rest, ob nun Einzelheiten dieser geborgten (oder auch nicht geborgten) Existenz stimmen oder nicht-interssiert mich dann gar nicht mehr. Da ist was grundlegend „faul“.
Man kann sich aber ganz einfach auf die rein argumentative Ebene begeben- wenn auch dies, zugegeben, nicht leicht fällt, zuweilen.
Aber ich würde dies Thema nicht so gerne weiter mäandern lassen..oder ?


Exil-Schorfheider
28. September 2011 um 16:16  |  39221

@treat

Habe auch lange nichts von ihm gehört bzw gelesen… vielleicht nimmt sich entsprechende Person gerade etwas zurück oder ist in der Sauna eingeschlafen!? 😉

@apo

Gut gesagt!


Blauer Montag
28. September 2011 um 16:37  |  39223

Uff,
bin ich froh, dass ich Euch schon persönlich kenne @apo und @Exil-S. . Auch ohne skype weiß Exil-S., wann ich gut gefrühstückt habe. So weiß ich dann bei euren Kommentaren, wo der wahre, gute Kern durch schimmert, und bis zu welchem Punkt wir uns necken können.

Bissige Kommentare mir unbekannter Autoren versuche ich dagegen zu ignorieren, selbst wenn es gelegentlich äußerst schwer fällt, die [IGNORE]-Taste zu drücke.


pax.klm
28. September 2011 um 17:44  |  39226

Treat // 28. Sep 2011 um 13:22

Es gibt den Mini-Mara… , den Halb-Ma….
aber wer spricht hier überhaupt vom Berlin-Marathon, könnte ja z.B. der in Istanbul, also der im Ost-römischen Reich sein, der ist in 2 1/2 Wochen…. 😉


Blauer Montag
28. September 2011 um 17:57  |  39227

Oder Extreme-Marathon @pax.klm?
Entfernung Berlin-Istanbul über die E-75 laut Google Maps 2.222 km.
Die klassische Marathon-Distanz sind 42,xyz km. Wenn jemand dieses Pensum täglich schafft, dann käme er laut meinem Taschenrechner nach 53 Marathon-Läufen in Istanbul an. Oder er trägt eben Eulen nach Athen (2.350 km entfernt).


28. September 2011 um 19:33  |  39244

😀


Treat
29. September 2011 um 23:08  |  39400

@apo
Im Prinzip sind wir da schon nicht weit von einander. Aber das Thomas Zander bei den von mir genannten Veranstaltungen nicht gelaufen ist, obwohl der User es zumindest über den aktuell vergangenen Berlin – Marathon und den davor vergangenen Halbmarathon explizit behauptet hat, weiß ich aus der vollständigen Teilnehmerliste, die hoch offiziell im Internet anzusehen ist. Insofern war meine Vermutung vielleicht nicht ganz so haltlos, wie du es verstanden haben möchtest, denn nichts anderes als diese Tatsachen habe ich genannt. Im Übrigen sehe ich die Situation aber wie du.

Blauweiße Grüße
Treat

Anzeige