Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige

(sto) – Im gleichnamigen Western stapft der wortkarge Protagonist mit grimmiger Miene umher. Hinter sich her zieht er einen Sarg, aus dem er dann und wann ein Maschinengewehr holt, mit dem er reichlich kunstvoll alles und alle ummäht. Verzeiht mir den martialischen Einstieg; aber der Mann, über den wir heute sprechen wollen, rufen sie bei Hertha BSC nun mal genau so: Christoph Janker, von allen nur „Django“ genannt.

Dabei ist dieser Janker ganz und gar nicht grimmig, sondern sogar immer eher fröhlich und vor allem freundlich zu den Leuten. Wären alle Fußballprofis wie ihr – diese Welt wäre eine bessere! Und schon gar nicht freilich käme unser Django auf die Idee, seinen Widersachern auf dem Fußballplatz in eingangs beschriebener Weise den Garaus zu machen.

Das Problem vieler Edelreservisten

Aber um noch kurz im Duktus zu bleiben: Der Django auf dem Fußballplatz hat sogar nur einen einzigen Schuss frei – am Sonnabend, im Olympiastadion gegen den 1.FC Köln. Doch selbst für den Fall, dass der im Duell mit dem zurzeit in bestechender Form befindlichen Lukas Podolski sitzen sollte, ist stark davon auszugehen, dass Herthas Version von Django mal wieder keine Fortsetzung produzieren wird. Zu stark hat Christian Lell sich bis jetzt in dieser Saison präsentiert; daran wird auch die Gelb-Rote Karte nichts ändern, die der Rechtsverteidiger mit Vorwärtsdrang in Bremen gesehen hat.

Janker hat kein solches Standing. Sein Problem ist stattdessen das von so vielen Edelreservisten: Wenn sie nicht gerade verletzt sind – und auch das war der arme Kerl schon reichlich -, sind sie zwar immer da. Aber werden nur selten auch gebraucht.

Im Sommer 2009 stieß Janker zu einem Klub, der damals gerade Vierter geworden war. Der folgende Abstieg war zuletzt ihm anzulasten. Trotzdem blieb er, wollte mithelfen, den Schaden zu reparieren. Aber auch im nun schon dritten Jahr seiner Zeit bei Hertha kommt Janker nur auf 21 Einsätze – davon nur sechs über die volle Distanz. Überwiegend diente er als taktisches Mittel, um als Einwechselspieler in der Schlussphase Siege ins Ziel zu retten.

Gegenstück zu modernen Ich-AG’s

Was meint ihr: Wird eine derart reduzierte Rolle Janker gerecht? Oder hat es da einer in der Welt der Ich-AG’s schlicht versäumt, stärker auf sich aufmerksam zu machen. Nach dem Motto: Dabei – aber nicht auch mittendrin. So, wie es Jankers Wesen entspricht, der kein Lautsprecher ist und das auch gar nicht sein will. Der nicht von oben bis unten tätowiert ist und diesen Körperschmuck in jedes Kameraobjektiv hält. Der als Junge aus der bayerischen Diaspora sogar recht gern in der Anonymität der Berliner Großstadt untertaucht.

Umso mehr habe ich mich für Janker gefreut, als er nach seiner Einwechslung gegen Bremen nicht nur überzeugen, sondern in der einen oder anderen Szene auch regelrecht glänzen konnte. So ging es nicht nur mir. Nicht, dass jemand dem gleichfalls für die Position hinten rechts befähigten Maik Franz etwas wegnehmen wollte. Doch „es wäre zu schön gewesen“, sagte auch Trainer Markus Babbel, wenn Janker in Minute 62 im Weserstadion zum 2:1 für die Berliner getroffen hätte.

. . . oder soll Franz spielen? Morales?

Klar, Babbel hatte auch die drei Punkte im Blick, die ein solches Tor Hertha hätte zuführen können. Doch es ging auch um den Menschen Janker, dem ein solches Glückserlebnis zu gönnen gewesen wäre.

Am Samstag nun wartet eine Herausforderung der ganz anderen Art: ein Podolski in überragender Form. Schafft „Django“ Janker das, woran zuletzt unter anderem der Hoffenheimer Beinahe-WM-Teilnehmer Andreas Beck scheiterte – kann Janker also Podolski stoppen?

Oder sagt ihr: Moment, warum eigentlich Janker? Und nicht Franz? Oder Alfredo Morales – den Youngster scheint immerhin auch Babbel noch vor Franz auf dem Zettel zu haben.

Wer soll gegen Köln hinten rechts verteidigen?

  • Christoph Janker (57%, 253 Stimmen)
  • Maik Franz (30%, 132 Stimmen)
  • Alfredo Morales (13%, 59 Stimmen)

Anzahl der Wähler: 444

Loading ... Loading ...

72
Kommentare

Polyvalent
27. September 2011 um 18:31  |  39151

Premiero


Basti
27. September 2011 um 18:37  |  39152

Janker sollte spielen. Da Babbel ihn und auch Morales vor Franz sieht, ist zumindest dessen Einsatz am unwahrscheinlichsten. Möchte jetzt nicht die Qualität von Janker und Morales vergleichen, aber Janker hat sie zumindest in zuletzt in Bremen bewiesen, wieso sollte er nicht noch eine Chance bekommen?


Blauer Montag
27. September 2011 um 18:38  |  39153

Welche Sprache sprichst Du denn @polyvalent?

Yo soy el segundo.


Blauer Montag
27. September 2011 um 18:39  |  39154

Ok, el tercero 🙁


Hilli
27. September 2011 um 18:41  |  39155

@Blauer Montag
fertig!


Hilli
27. September 2011 um 18:49  |  39156

Ich denke mal auch, das Jankerdie Chance bekommt und auf Poldi aufpassen wird, hoffe er schafft’s.


Blauer Montag
27. September 2011 um 18:54  |  39157

J A N K E R


Wir können alles ausser Derby
27. September 2011 um 18:55  |  39158

Ich bin für Iron Mike. er hat genau die Härte die der köllsche Jung micht mag. Außerdem ist er – meines Wissens sehr schnell.

Morales wäre für mich Selbstmord. Poldi ist immer – die ganzen 90 Minuten für eine gute Aktion gut und Morales hat nich nicht 90 minuten in der Liga gespielt!

janker hat mich in Bremen sehr überrascht – und ob der vorwärtsbewegung – denke aber das er nicht die Härte hat poldi zu zeigen was Sache ist!


Blauer Montag
27. September 2011 um 18:58  |  39159

Im Training habe ich Janker schneller als Franz gesehen.


elaine
27. September 2011 um 18:59  |  39160

ich denke mal, dass man Morales jetzt keinen Gefallen tun würde, ihn gegen Poldi spielen zu lassen.

Janker war überzeugend und bei Iron Mike weiß man im Moment nicht, wo er steht.

Was


27. September 2011 um 19:00  |  39161

… ick bin für iron-maik… dann kann er sich schon mal warmspielen für den fc bayern mit lieblingsfreund gomez wenn dann unser capitano gelb-gesperrt ist…


Bolle75
27. September 2011 um 19:00  |  39162

Da kann ich heute nicht abstimmen.
Django, der immer ruhig war und sich hinten angestellt hat würde ich es gönnen, aber enbenso Morales der mir in ansätzen immer sehr gut gefallen hat und halt unser Nachwuchs ist. Franz traue ich es ebenfalls zu aber ich denke der ist eher der IV. Da ich mich, zwischen den beiden zuerst genannten, nicht entscheiden möchte, enthalte ich mich. Ich hoffe das der, der da spielt, dem Poldi ordentlich auf den Füßen steht und am besten sogar nach vorne etwas zeigen kann. Für die Zukunft sehe ich es aber so wie @Stolpe, an Lell kommt aktuell keiner vorbei, zu gut war er bisher und zum Ende der letzten Saison.
Aber viel gespannter bin ich ob Raffa den Stürmer gibt oder sogar die komplette Taktik z.B. auf 4-4-2 mit Raffa und Lasso als Stürmer umgestellt wird. Ich freu mich auf jeden Fall schon wieder auf das Wochenende.


elaine
27. September 2011 um 19:06  |  39163

hier noch ein OT:

ich lese im Moment gerne in der Liste der Marktwerte der Vereine.
Letztes Jahr war dies bei jedem Spiel eigentlich auch das Topthema, weil Hertha der Goliath unter den Kleinen war.
In diesem Jahr höre ich nun gar nichts mehr davon.
Auch nicht am letzten Sonntag ,wo eine Bremer Mannschaft mit dem Marktwert von 102.400.000 €, eine Rest-Hertha-Mannschaft mit 9Mann , nur Dank der Hilfe des Schiedsrichters schlagen konnte. Hertha hat nun einen Marktwert von 45.775.000 € .

Ich lese immer wieder, dass einige Spieler ihren Marktwert gesteigert haben oder dass der gesunken ist.
Woran lässt sich denn diese Steigerung oder dass Sinken berechnen ❓


jap_de_mos
27. September 2011 um 19:06  |  39164

Hm, erste Frage: Spielt Poldi tatsächlich links? Oder ist er zentral eingeplant? Meines Wissens hat er vor kurzem auch mal auf der „10“ gespielt, oder?
Ansonsten gilt es, abzuwägen:
– Janker ist schnell
– Franz ist „unangenehm“ (fragt mal Gomez 😉 )
– Morales ist offensivstark
Will man vor allem Poldis Schnelligkeit etwas entgegensetzen, ist wohl Janker erste Wahl.
Will man eher tief stehen und Poldi die Lust am Spielen nehmen, ist Franz ne prima Idee.
Will man versuchen, Poldi hinten zu binden, könnte Morales tatsächlich ne gute Möglichkeit sein.
Ladies and Gentleman: Your choice! 😉
Bin mir selbst unsicher, finde aber, dass man die Frage nicht unabhängig von der taktischen Ausrichtung gegen Kölle diskutieren kann.


Slaver
27. September 2011 um 19:13  |  39165

Ja, Janker sollte spielen. Er hatte es meist nicht leicht bei uns, seit er zu uns gewechselt. Erst der Neuling, dann die Abstiegssaison (wo sowieso alles schwierig war), dann seine Verletzungen und dann die neuformatierte Aufstiegsmannschaft mit Lell, Hubnik und Mijatovic (die alle gleich überzeugt haben) …

Jetzt ist er endlich mal topfit, hat sich klasse als Ersatz für Lell gegen Bremen präsentieren können. Also soll er jetzt auch mal die Chance von Anfang an in einem funktionierendem Team bekommen, wo Lell gesperrt ist.

Der wartet da ja nun schon wirklich sehr lange drauf!


kypdurron
27. September 2011 um 19:22  |  39166

hm, also der eigentliche Edelreservist ist dann wohl Mike Franz, der ja sicher nicht gerade im unteren Drittel des Lohnspektrums angesiedelt ist und auch nicht mit der Idee auf einen Bankplatz nach Berlin kam. Wenn Janker beim Trainer mehr überzeugt hat, umso besser – am Ende wird Lell in der bisherigen Form eh kaum zu ersetzen sein.


27. September 2011 um 19:47  |  39167

ich freue mich diebisch über Janker, gebe ich zu. Ich fand ihn immer besser, als die meisten. Manche kübelten ja regelrecht Drec.. über ihn aus. Er spielt immer seriös und konstant. Wenn er jetzt sogar in eine richtig gute Form kommen sollte, fange ich an, den Transfer von damals auch zu verstehen. Im Training gefiel er mir j e d e s mal, seit langem schon. Ne weitere Option, mit der nicht unbedingt zu rechnen war.
Dass Franz sich anstellen muss, finde ich gut und macht meine frühe Vermutung, dass Franz und Ottl gesetzt seien, zunichte. Meine Güte, Babbel & co machen, was sie wollen 🙄 🙂


dieter
27. September 2011 um 20:29  |  39168

„Meine Güte, Babbel & co machen, was sie wollen“

Und sie werden auch noch dafür bezahlt.


hurdiegerdie
27. September 2011 um 20:33  |  39169

Ich überlasse es Babbel 😉 .

Mein Votum ginge für Morales, aber wie @Apo zu Recht immer betont, habe ich keine Trainingseindrücke. Aber mein Prinzip: Hertha muss Ausbildungsverein werden bis die Schulden weg sind, also lasst sie ran die Jungen. Ich glaube, wenn man Morales gegen Poldi einschärft kein Risiko zu gehen und er den einen Bock (oder den anderen) weglässt, ist er m.E. einfach schneller und am Boden besser als Franz.

Zur ausstehenden Schiri-Wertung: Ich bin immer noch unsicher, es scheint aber mehr und mehr, dass meine ursprüngliche Wertung ok war. Ich habe also abschliessend keinen Minuspunkt gegeben (es bleibt bei -1 gegen Hertha), aber dann beim nächsten unsicheren Votum….

FuGo: -3
Schiri:-1
38-Punkte Wertung: +1.5 (Achtung bei Niederlage gegen Köln sind wir auf 38-Punkte Schnitt, dies nachträglich zur EL-Debatte)

Ich hatte gehofft, ein paar Leutchen in Berlin zu sehen, ich konnte aber aus familiären Gründen nicht weg, sorry.


elaine
27. September 2011 um 21:31  |  39172

hm:?. Diese Szene mit Lahm und Dzeko auf ihm, gibt wieder Stoff für die Regenbogenpresse 😉


MatThais15
27. September 2011 um 21:34  |  39173

doggystyle….

who the fcuk is man.city….


monitor
27. September 2011 um 21:34  |  39174

Ich bin froh das Janker gegen Bremen so gut gespielt hat. Was da in der Vergangenheit manchmal über ihn geschrieben wurde, war hin und wieder schon fragwürdig.
Franz hat mich eines besseren belehrt, was seine Spielweise betrifft.
Aber bei Morales hat man mir hier eingeimpft, der Trainer kann kein Risiko eingehen, wenn’s schief geht rollt „sein“ Kopf!

Gegen Köln geht es mal wieder um Alles. Geht es schief (Niederlage) kommen wieder alle Meinungsäußerer und wußten schon immer, daß die Stellen im Funktionsteam völlig fehl besetzt sind.
Also muß Babbel wohl konservativ aufstellen und da fällt Morales durch das Raster.
Janker hat sich empfohlen, also geben wir ihm die Chance. Franz kommt dann in der 70. für Janker und nimmt Poldi für den Rest der Zeit aus dem Spiel, falls es nötig ist.
Ich mache mir mehr Sorgen um Vorne. Nichts gegen Lassogga, aber Ramos wird uns fehlen.


Blauer Montag
27. September 2011 um 21:47  |  39175

Meine Güte,
@apo schreibt was er will
und er bestätigt meine Trainingseindrücke. 😀

Ich möchte noch japs und Bolles Frage nach der taktischen Ausrichtung aufgreifen. Um mehr spielerische Dominanz im Heimspiel aufbauen zu können, halte ich den folgenden Kader für überlegenswert.

Kraft – Janker, Hubnik, Mijatovic, Kobiashvili – Ottl, Raffael – Ebert, Ben-Hatira, Torun – Lasogga. Auf der Bank nehmen Platz: Aerts, Franz, Niemeyer, Rukavytsya, Kargbo, Ronny und Lustenberger.

Raffael hat in der vergangenen Saison auch als DM gute Spiele gemacht. Und jetzt hätte man mit Ben-Hatira einen OM mehr.

Eine zweite Variante wäre ein 4-4-2 mit folgenden Spielern in Mittelfeld und Angriff.

——Niemeyer——
Ebert———-Torun
—–Ben-Hatira—–
–Lasogga—Raffael

Ich befürchte allerdings, dass 4 Trainingseinheiten von Mittwoch bis Freitag nicht reichen werden, um die zweite Variante verläßlich zu trainieren.


Blauer Montag
27. September 2011 um 21:51  |  39176

@monitor
Für die freie und voll umfängliche Meinungsäußerung müssen wir doch nicht auf Niederlagen warten … :mrgreen:


hurdiegerdie
27. September 2011 um 21:59  |  39177

@Apo,
@BM meinte wohl mich mit der „meine Güte“.

Nur damit keine Missverständnisse aufkommen, ich meinte das ehrlich. Ich kann Morales nicht einschätzen, mein Einsatz von ihm wäre „prinzipiell“, Babbel muss aber Trainingseindrücke berücksichtigen. Sind Franz und Morales gleich gut (und nur dann), sollte der jüngere spielen, nur meine Meinung.

Basel spielt übrigens ein geiles Spiel gegen Manu, auch wenn sie 2:1 zurückliegen.


hurdiegerdie
27. September 2011 um 22:00  |  39178

2:2


hurdiegerdie
27. September 2011 um 22:15  |  39179

2:3


hurdiegerdie
27. September 2011 um 22:31  |  39180

3:3


dieter
27. September 2011 um 22:31  |  39181

@hurdie

Kann es sein, dass sich deine Einstellung zu Babbel ein klein wenig geändert hat? 😉


hurdiegerdie
27. September 2011 um 22:36  |  39182

FCB:Man 2:0
Man:FCB 3:3


hurdiegerdie
27. September 2011 um 22:38  |  39183

@Dieter:
Schaun mer mal 😉 Wenn wir die Standards noch in den Griff bekommen, und zu Hause…..


dieter
27. September 2011 um 22:44  |  39184

@hurdie

Geb‘ ich dir recht und möchte noch hinzufügen „Disziplinlosigkeiten ausmerzen“. 😉
Aber wie heißt es so schön.. gut Ding will Weile haben. 😉


27. September 2011 um 23:12  |  39185

diese Engländer..da werden ihnen zwei (!) klare Elfer nicht gegeben..und die sagen dazu nix..ich fasse es nicht .Einfach eine überragende Einstellung-heute beinahe übertrieben..
Starke Bayern nach Anfangsdusel: schönes Spiel gezeigt.


hurdiegerdie
27. September 2011 um 23:17  |  39186

@Dieter,
irgendwann werde ich darauf nochmal lang antworten.

Ich meine für mich, eine recht klare Linie selbst vor Beginn der Saison gehabt zu haben. Ich glaubte, Babbel mag Raffa, Hubnik und Lusti nicht, meine Lieblingsspieler. Die Ottl Verpflichtung habe ich nicht verstanden (es fehlt ein Stürmer). Ich glaubte und glaube, Lasogga ist nicht reif und nicht der richtige für einen Ein-Mannsturm (harsche Kritik!!, heute allgemein akzeptiert, wenn du willst poste ich die Links).

Er begann ohne die drei gegen Nürnberg, auch wegen U21 oder Verletzung, aber Raffa??? Jetzt kommt er „meiner “ (sorry 😉 )“ Aufstellung ja auch immer näher.

Ich habe dann (kritisch kommentiert) die Trainingsberichte aufgelistet, wo m.E. immer Standards (vorne und hinten) fehlten und andere Kleinigkeiten (Akribie???).

Ich bin nicht generell gegen Babbel , ich habe seine Verpflichtung sehr gelobt, aber ich sehe ihn als Lernenden. Es fehlen m.E. weiterhin mehrere Punkte, die eine Lernender noch verbessern kann:

a) Standards
b) Spiel machen
c) Flexibilität, wenn der Plan a) nicht funktioniert
d) Auswechslungen.

Ich gebe zu:
a) Die Mannschaft passt auch hormonell
b) Das Defensivsystem (bis auf Standards) passt
c) Das Spiel aus der Defensive passt.

Wie du sagst, gut Ding will Weile haben, hoffentlich hat er sie.


28. September 2011 um 0:56  |  39187

Ich finde ja, er hat sich klar zu Raffa positioniert und nicht ganz zufällig ahben wir einen entfesselten Raffa zur Zeit und als 6er spielte er letztes Jahr teilweise überragend. ichglaube, wir haben erstmals einen Trainer, der mit „Stars“ ganz gut umgehen kann; vielleicht, weil er selbst immer in Mannschaften gespielt hat, wo deutlich größere Stras gespielt haben?-Weil er in Hitzfeld DEN Trainer hatte, von dem man wohl genau das am Besten lernen kann?
Den Spagat zwischen „der Star ist die Mannschaft“ und der Wirklichkeit („in jeder Mannschaft gibt es einige, die gleicher als gleich sind-obwohl immer das Gegenteil behauptet wird“)-den hinzubekommen, ist mindestens genauso wichtig, wie eine gute Taktik spielen zu lassen. Das Gesamtpaket „Trainer“ ist z.Z. durch Babbel excellent ausgefüllt. Die Begehrlichkeiten und Kommentare von Ex-Profis werden ja nicht zufällig immer deutlicher..
natürlich wird auch viel unter Ausschluss der Öffentlichkeit trainiert-und dabei wird ganz sicher kein Zirkeltraining gemacht 💡
Mir ist es beinahe einerlei geworden: ich behaupte ja seit Monaten, bestimmte Strukturen und Organisationen im hertha-Spiel zu sehen- und werde z.Z. ganz gut bestätigt. Ich irre mich in so vielem, dass ich nur froh bin, dass meine Irrtümer fast alle Zugunsten von Hertha verliefen 🙂
In vielem liege ich auch nicht gar so daneben-und so sage ich, ganz sicher: wir haben ein echt fleißiges und tatkräftiges Trainerteam, mit auch ganz gútem taktischem Verständnis; wer sieht, wie Babbel z.Z. auch psychologisch treffsicher coacht und dosiert Anweisungen gibt, kann über manch überzogene Kritik von einigen wenigen im Nachhinein nur etwas verwundert sein.-Dass Babbel ein Lernender ist, als extrem junger Trainer: ja, auf jeden Fall-und trotzdem mit einem für sein Alter ungewöhnlich hohem Erfahrungsschatz (mehr als Dutt, Klopp, Tuchel zusammen..)-insofern: da kann sich underdog Hertha BSC doch durchaus glücklich wähnen?
Vorbehalte, wie die jüngsten von @huri, finde ich völlig in Ordnung und auch normal. Hinzu kommt immer auch Chemie (auch wenn das einige partout nicht glauben wollen und meinen, ausschließlich rational zu urteilen..). Solange die kritik sachlich und einigermaßen rational (huuurks!) bleibt- ist sie ja nur zweckdienlich. Ich bin mittlerweile glühend pro-Babbel-und werde vieles anders sehen-und beurteilen; ich hoffe, es wird dann nicht gleich als naiv und schönrednerisch abgekanzelt. kritiker stehen immer auch selbst in der Kritik..
@elaine: ich bitte Dich, mein verwendetes „glühend“ in Zusammenhang mit unserem Trainer nicht wieder in die Nähe regenbogenfarbener Interpretationen zu hieven..so einladend es sein möge 😀


backstreets29
28. September 2011 um 7:50  |  39188

Ich würde ja für Mike Franz plädieren, wobei ich beiden ein gutes Spiel gegen Poldi zutraue.

Was mir mehr Sorgen macht, ist der Sturm. Lasogga hing mir bei seinem Start-Einsatz zu sehr in der Luft und nur mit Rennen und Kämpfen reisst man in Liga 1 nix.
Ben-Hatira ist zwar technisch gut, aber Flanken auf ihn, dürften selten das Ziel finden.

Bin gespannt, was Babbel und Widmayer sich überlegen


Exil-Schorfheider
28. September 2011 um 7:54  |  39189

Das, was @backstreet anbrachte, sehe ich genauso- Lasso hat bei beiden Start-Einsätzen gegen FCN und Stuttgart zu sehr in der Luft gehangen. Da kommt mir die hier bereits gebrachte Variante mit Raffa vorn und Ben-Hatira im OM ganz recht und ich plädiere dafür!

MB, übernehmen Sie! 🙂


Blauer Montag
28. September 2011 um 8:15  |  39190

Moin @lle,
was braucht ein Stürmer? Selbstvertrauen und das Vertrauen seines Trainers. Was wurde vor Jahren nicht alles geschrieben über den „Chancentod“ Mario Gomez, und wie spielt der heute!

Wenn ein Stürmer „in der Luft hängt“, liegt es zu großen Teilen daran, dass die Mannschaft nicht die richtigen Bälle nach vorne bringt.

Lasogga hat Vertrag bis 2015(?). Soll er den auf der Bank absitzen oder in Zell am See spielen?

Nein, meine Aufstellung fürs nächste Spiel lautet:

Kraft – Janker, Hubnik, Mijatovic, Kobiashvili – Ottl, Raffael – Ebert, Ben-Hatira, Torun – Lasogga


Blauer Montag
28. September 2011 um 8:38  |  39191

apollinaris // 28. Sep 2011 um 00:56

Ich finde ja, er hat sich klar zu Raffa positioniert und nicht ganz zufällig haben wir einen entfesselten Raffa zur Zeit … Ich glaube, wir haben erstmals einen Trainer, der mit “Stars” ganz gut umgehen kann; … und so sage ich, ganz sicher: wir haben ein echt fleißiges und tatkräftiges Trainerteam… Ich bin mittlerweile glühend pro-Babbel-und werde vieles anders sehen-und beurteilen; ich hoffe, es wird dann nicht gleich als naiv und schönrednerisch abgekanzelt. ….

Du hast gut geschlafen, gut gefrühstückt und kannst Dich über meinen Kommentar freuen @apo 😉 !

Du bist bis dato der Einzige, der sich in diesem Blog so wortreich und eindeutig pro Babbel äußert (Sorry, falls ich jemand anderen überlesen habe).

Der Applaus an das Trainerteam für die erfolgreiche „Mission Wiederaufstieg“ hier war nach meiner Lesart zahlreich und höflich, aber selten überschwänglich. Alle Kritiker meldeten sich nach der ersten Niederlage in der Saison 2011/12 wieder zahlreich zu Wort. Und werden dies nach der nächsten Niederlage wieder tun. Ich hoffe, ohne dann auch ständig auf dir und deinem Kommentar vom 28.09. um 00:56 herum zu hacken. Ich drücke all meine Daumen und Zehen, dass sich die weiteren Niederlagen in Grenzen halten, und die Mannschaft bis zur Winterpause genügend Punkte für die „Mission Klassenerhalt“ gesammelt hat, um uns solche Diskussionen im Jahre 2011 möglichst zu ersparen.


Polyvalent
28. September 2011 um 8:38  |  39192

@Blauer Montag

Ich könnte mich mit Deiner Aufstellung anfreunden, denke aber, wenn sich keiner weiter verletzt, Babbel so spielen wird:

Kraft
Janker, Hubnik, Mija, Kobi
Ottl, Niemeyer
Ebert, Raffael, Ben-Hatira
Lasogga


Exil-Schorfheider
28. September 2011 um 8:44  |  39193

@BM

Dein Frühstück war wohl nicht so gut!?^^
Das ist kein Statement gegen Lasogga und er soll auch nicht für Nasse Füsse Jerusalem spielen.
Aber man sollte durchaus mal was anderes probieren. Der Junge hat noch so viel Zeit, bis er später in Zell am See wohnen kann…


Dan
28. September 2011 um 9:02  |  39194

Wenn es nicht gerade Poldi wäre, würde ich wie @hurdie für Morales plädieren. In der U23 gehört er zu den positiv auffälligen Spielern. Den einen dicken Bock pro Spiel hat er leider immer noch.
Jedenfalls würde Morales die offensive Rolle wie Lell am ehesten umsetzen können.
Doch gegen Poldi geht es erstmal ihn aus den Spiel zunehmen.
Wenn man noch mit Manndecker spielen würde, wäre Perde die erste Wahl.
Gib es aber nicht wirklich, also schwanke ich zwischen Franz und „Django“. Wenn man den martialischen Einstieg von @sto weiter spinnen will, muss dieser eine Schuß ein Kopfschuß sein.
Kopfsache = Franz. Kann er dem Kölner mit seiner Art die Nerven rauben? Ihm so auf den S… gehen, dass die Spielfreude leidet? Offensiv kann man nicht viel von Franz er warten, als den einen oder anderen Vorstoß bis zur Mittellinie, aber eine Kopfballwaffe bei Standards.

Janker ist ggf. der Mix aus Morales und Franz, bedeutet aber auch wieder kann beides aber keins von beiden „richtig gut“. Ich würde es ihm gönnen, aber eher aus dem Gefühl heraus, dass er sich eine Belohnung verdient hat.

Naja nicht meine Entscheidung. Und das ist auch gut so.

@elaine

hier wird ihnen geholfen.

http://www.transfermarkt.de/de/richtlinie-zur-marktwertueberarbeitung/topic/ansicht_67_96566_seite1.html


Dan
28. September 2011 um 9:21  |  39195

Ich denke so wie sich Lasogga immer wieder in das Training schmeißt, kommt Babbel nicht an ihm vorbei. Babbel hat letztes Jahr auch bewiesen, dass er auf seine bewerten Kräfte setzt.

Daher sehe ich Lasogga vorne und ggf. wenn es dann nicht läuft, kommt Torun oder Ben-Hatira (je nach Anfangsformation) rein und Torun über nimmt die linke Seite und Ben geht in den Sturm.


f.a.y.
28. September 2011 um 9:46  |  39196

Hm. Premiere. Das erste Mal seit er da ist, habe ich bei Janker kein Bauchgrummeln, wenn er spielt. Auch wenn @apo ihn bisher auch gut gesehen hat, war er für mich in der Abstiegssaison wie Nicu… Vielleicht tu ich ihm da Unrecht. Gegen Bremen war ich auf jeden Fall das erste Mal wirklich begeistert (!) von ihm. Definitiv muss der Trainer ihn nach so einem Spiel einsetzen, alles andere wäre ja ein Schlag ins Gesicht. Franz kann in der 70. immer noch kommen, falls Django pumpt.

Vorne wird Lassogga spielen. Hoffe ich.


Sir Henry
28. September 2011 um 9:47  |  39197

Es mag völlig unmodern sein, aber warum versucht man es nicht mal mit einer Manndeckung alter Prägung? Janker bleibt an Podolski dran.

Der Spruch, den wir als Steppkes uns von unseren Trainern immer anhören mussten war: „Du folgst deinem Stürmer überall hin, auf aufs Klo!“.

Im Fußball kommen die taktischen Systeme doch ohnehin immer wieder. Wir werden auch die Wiedergeburt des Liberos noch erleben, bin ich fest von überzeugt.


Dan
28. September 2011 um 9:58  |  39198

@Sir Henry // 28. Sep 2011 um 09:47

Hat doch bei Äquatorial-Guinea – Brasilien auch nichts genützt und da ist die Frauendeckerin von Martha selbst bis zum „Trinken aus der Flasche“ mitgegangen. 😉


f.a.y.
28. September 2011 um 10:03  |  39199

@Sir: wenn das mal in Bremen einer gemacht hätte… Da warnt der Trainer nur vor einem einzigen Spieler und ausgerechnet der schenkt uns 3 Dinger ein. Alle mit dem Kopf. Obwohl wir ja mit Mija und Hubnik grade da nicht so anfällig sein sollten.


Blauer Montag
28. September 2011 um 10:23  |  39200

Dan // 28. Sep 2011 um 09:21
… Daher sehe ich Lasogga vorne und ggf. wenn es dann nicht läuft, kommt Torun oder Ben-Hatira (je nach Anfangsformation) rein und Torun übernimmt die linke Seite und Ben geht in den Sturm.

Moin @Dan, @Exil-S. und @lle,
mit dem Zweiten (Frühstück) schreibt man besser. 😉

Ich erwarte von Babbel eine ähnliche Aufstellung wie die von @polyvalent um 8:38, doch eher mit Torun im linken OM.
http://www.immerhertha.de/2011/09/27/herthas-django-hat-nur-einen-schuss-kann-janker-gegen-podolski-bestehen/comment-page-1/#comment-39192

Falls das Spiel nicht läuft, könnte es mal wieder daran liegen, dass Raffa mit seiner Rolle im zentralen OM überfordert ist. Einen Spielverlauf ohne Verletzungen und Karten vorausgesetzt, könnten dann folgende Auswechslungen sinnvoll sein.

1. Ben-Hatira für Niemeyer,
dadurch wie folgt umstellen:
Ottl, Raffael – Ebert, Ben-Hatira, Torun – Lasogga

2. Ruka für Ebert

3. Ronny für Torun

Das Fass „Lusti für Ottl“ will ich heute gar nicht erst aufmachen.


sunny1703
28. September 2011 um 10:59  |  39201

Also ich bin ja nicht immer auf dem laufenden, sollte aber Morales letztes we gegen Frahn wirklich gesp..haben, sollte er von dem team mal einige Wochen ausgeschlossen werden und nicht noch darüber nachgedacht werden, ob er in der ersten Mannschaft spielt. Solche Spieler gehören für mich nicht auf den Platz.
Wie gesagt, das stelle ich natürlich unter dem Vorbehalt, ob diese Szene wirklich geschehen ist, das sollten die Herren Journalisten aber leicht recherchieren können.

Ansonsten bin ich ein wenig hin – und hergerissen. Das Spiel halte ich für extrem wichtig, deshalb bin ich gegen Morales auch da Poldi gerade in guter Form ist. Janker bitte mit mehr Disziplin als gegen Bremen, hat sportlich eine ordentliche Leistung gebracht.
Bei Franz kann ich die Form nicht einschätzen, ist er aber in IV Form sprich würde er für Hubnik oder Mija spielen, wäre ich für Franz, um Poldi auf den Füßen zu stehen.

Zu@apollinaris Einsatz pro Babbel…….Du weißt wie das Geschäft ist, es zählt nicht wie jung ein Trainer ist, sondern wie erfolgreich und auch nur so werde ich Babbel messen. Da hat er BISHER bei Hertha vieles wirklich gut gemacht, doch dieser bisherige Beifall kann sich bei entsprechender Veränderung des Leistungsnachweises auch in Kritik mutieren. Da geht es babbel wie den meisten Menschen in ihren Berufen.
Du unterliegst mit Deinem Laden gewissen Zwängen, die wenn Du sie nicht einhältst dazu führen werden, dass die Gäste wegbleiben(neben allgemein wirtschaftlichen Gründen).
Dennoch Daumen hoch für Deinen Einsatz Pro Trainer. 🙂

lg sunny


Blauer Montag
28. September 2011 um 11:03  |  39202

lg an sunny 😀


Dan
28. September 2011 um 11:26  |  39203

@sunny
Die Frage ist wofür sich Karsten Heine entschuldigt haben soll. Ich kann mir nicht vorstellen, dass sich K.Heine für eine ggf. Spuckattacke von Morales an Frahn entschuldigt hat.

Ausser der Leipziger – Bild, ist es selbst RB Leipzig auf der eigenen Seite keine Zeile wert.

Ich will es, wenn so geschehen, nicht runterspielen aber auch nicht so einen Aufgänger machen.

Es soll ja „Lamas“ geben die wurden danach noch Trainer von Barca und der NL. 😉


Exil-Schorfheider
28. September 2011 um 11:40  |  39204

@Dan

So sehe ich das auch. Bisher ruht hier still der See… Man sollte also abwarten, ob das überhaupt stimmt…


hurdiegerdie
28. September 2011 um 11:42  |  39205

Apo positioniert sich zu früh 😉

Die 100 Tage sind erst mit dem Köln-Spiel abgelaufen. 😆


sunny1703
28. September 2011 um 11:50  |  39206

@Dan, keine Frage, deshalb auch mein Konjunktiv, wenn dann…..sollte ein „Lama“ eine Weile mit ausschließlich Training beschäftigt werden und dann wieder spielen.

Egal wie, ist Franz in Form, bin ich für ihn als jemand der Podolski auf den Füßen steht.
Ansonsten bekomme ich die Sorge, was ist mit Franz? „Flasche leer“?

lg sunny


28. September 2011 um 12:04  |  39207

@hurdi: Mist..wieder zu früh geschossen. Selbst ein 0:2 würde mich aber nicht mehr umstimmen können 😉
Ich würde einem in toller Form befindlichen Poldi nicht einen nicht im Rhythmus befindlichen Spieler, der auch noch langsamer als dieser ist, „auf die Füsse stellen“. Irgendwie kann das nur schief gehen? Nach dem Desaster, dass der junge Leverkusener Spieler (Name entfallen) gegen Ribery erlebte, würde ich Morales davor fast verschonen wollen. 90 Länderspiele in Hochform gegen einen u21 Spieler..
Aber auch Janker dürfte in Seenot geraten,liegtr ja auf der Hand (oder am Fuss?)

Nutzt nix: einer muss ja ran. Ich wähle Janker, stark unterstützt durch Ebert-dann muss über links eben mal die Post abgehen 😉


Blauer Montag
28. September 2011 um 12:27  |  39208

Wie waren wir denn jetzt von „Django“ zu den Lamas gekommen?

http://wildrote.files.wordpress.com/2011/07/lisa-lamas-in-the-sunset-san-pedro-de-atacama-chile.jpg


Dan
28. September 2011 um 13:05  |  39209

DFB-Pokal-Vorverkauf:

30.09. für DK und Mitglieder.
05.10. für Jedermann


Blauer Montag
28. September 2011 um 13:15  |  39210

Danke @Dan,
du verstärkst meine Vorfreude auf …
– die Rückkehr des radelnden Reporters
– den Tag der deutschen Einheit
– die nächste Länderspielpause
– das nächste Pokalspiel der Hertha …

… usw. usf.


elaine
28. September 2011 um 13:16  |  39211

@ Dan, danke für den Marktwertlink.

@ apo, okay,ich werde dich nicht in Verbindung zur Regenbogenpresse bringen. Ausnahmsweise 🙂


Blauer Montag
28. September 2011 um 13:39  |  39215

Scheinbar wurde heute morgen auf dem Schenckendorffplatz gar nicht trainiert …. 😕


hurdiegerdie
28. September 2011 um 13:52  |  39216

@BM
anscheinend oder scheinbar? 😆


28. September 2011 um 13:55  |  39217

puhhhh, noch mal Glück gehabt..@eleaine .. 😳


Blauer Montag
28. September 2011 um 14:21  |  39218

@hurdiegerdie
Aus semantischer Sicht hast Du deine Frage schon seit längerem selbst beantwortet.

http://www.immerhertha.de/2011/06/06/franz-undoder-fathi-oder-nicht-franz-undoder-fathi-das-ist-hier-die-grundsatzentscheidung/comment-page-1/#comment-24175

Aus zeithistorischer Sicht weiß ich vom Hörensagen, dass heute morgen trainiert wurde. Aber allein auf Basis des Gehörten kann ich keinen Trainingsbericht schreiben.


hurdiegerdie
28. September 2011 um 14:57  |  39219

@BM

Ach so, du wolltest die Bloggpappies kitzeln. Hatte ich nicht gleich verstanden.


pax.klm
28. September 2011 um 14:58  |  39220

hurdiegerdie // 27. Sep 2011 um 23:17
a) Die Mannschaft passt auch hormonell

Gleicht sich bei denen die Regel?
Alles Hengste, die den Ball decken wollen?

Biologen, bitte übernehmen! 🙂


Blauer Montag
28. September 2011 um 16:19  |  39222

War ja auch nicht so deutlich formuliert @hurdie 😉

Gehofft hatte ich ja insgeheim auf @elaine, die ja auch gelegentlich beim Training zu schaut. Aber heute scheint sie zu sehr mit dem Studium der Regenbogenpresse beschäftigt zu sein, welche ja in ihrer letzten Ausgabe Hengste beim Duschen des Balles zeugen soll o.ä.


elaine
28. September 2011 um 16:44  |  39224

@Blauer Montag,

och, die Regenbogenpresse gibt da nicht so viel her. Die lassen auch nach 😉


Blauer Montag
28. September 2011 um 16:52  |  39225

@elaine

Hauptsache, der Inder sieht noch Licht am Ende des Ganges. Aber wollen wir nicht vergessen @sir henry zu zitieren als Autor der fernöstlichen Lebensweisheit: „Print wird eindeutig überschätzt.“


Herthaber
28. September 2011 um 18:33  |  39228

Nur vormittags wurde intensiv trainiert.
Es fehlten Niemeyer und Ramos ?. Ronny trainierte seperat, der Rest war gut bei der Sache und auch guter Laune, hoffe daher, daß sie gestärkt aus dem Bremen Spiel gekommen sind und Köln paroli bieten werden.
Janker hat einfach seine Chance verdient und scheinbar nicht nur mich mit seinen Leistungen überrascht. Franz gegen Poldi (der auch ganz schön link spielt) würde ich nicht riskieren. Weiß jemand schon wer pfeift ?


DonG
29. September 2011 um 12:34  |  39323

Janker


29. September 2011 um 12:53  |  39329

Janker pfeift?


Blauer Montag
29. September 2011 um 13:02  |  39331

@Herthaber
Warst Du gestern auch beim Nachmittagstraining und könntest etwas darüber berichten?

Anzeige