Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige

(mkl) – Nach dem Papst wird nun ein König ins Olympiastadion kommen. Genau das passiert am Samstag.  Zumindest, wenn wir den Worten von Hertha-Trainer Markus Babbel glauben schenken dürfen. Der hat – natürlich nicht ganz ernst gemeint – Lukas Podolski in der Adelsfolge stark upgegradet. Aus „Prinz Poldi“ machte er den „König von Köln“, was angesichts der zuletzt starken Leistungen des Stürmers durchaus zu überlegen wäre. Vier Tore hat der 26-Jährige in dieser Saison bereits geschossen, hinzu kommen vier Vorlagen. Das Beunruhigende für Hertha: Drei Tore und zwei Vorlagen schaffte er in den letzten beiden Partien . . . da kommt also einiges auf die Verteidigung zu.

Babbel meinte vor dem Spiel kryptisch, aber gut gelaunt: „Wir haben etwas gegen ihn vor, ich hoffe es klappt.“ Und ergänzte in Bezug auf die gesamte Mannschaft: „Wir müssen ihnen immer auf den Keks gehen, sie jagen und zu Fehlern zwingen.“ Podolski aber wird im Fokus stehen. Auch, weil Hertha sein Lieblingsgegner ist: Gegen keinen anderen Bundesligisten traf der Kölner so oft (6 Treffer), und auch sonst fühlt er sich in der Hauptstadt wohl: „In Berlin spiele ich immer gerne, an dieses Stadion habe ich gute Erinnerungen mit dem FC und der Nationalelf. Meine Verwandten aus Polen werden zum Spiel kommen und mir die Daumen drücken“, sagte er dem „Express“.

Ein Schlag für die ganze Stadt

Podolskis Rückkehr und die des gesamten FC erinnert mich einmal mehr an meine Zeit in Köln. Sechs Jahre habe ich dort gelebt, zwei davon direkt am Stadion gewohnt (wer schon mal dort war: im Hochhaus direkt an der Tram). Als die Westtribüne neu errichtet wurde, konnte ich aus meinem Zimmerfenster im 20. Stock das Spielfeld und die Akteure sehen . . . wenn auch recht klein. Zum Fan bin ich nicht geworden, auch wenn es leichte Sympathien gibt. Aber der Trubel um Podolski, als er nach München wechselte . . . puh, daran kann ich mich gut erinnern. Das war ein Schlag, der die Stadt traf, es gab nur noch ein Gesprächsthema. So als ob Hertha, Union, Eisbären und Alba am gleichen Tag den Spielbetrieb einstellen würden.

Als er für 10 Millionen Euro vom FC Bayern zurückgekauft wurde, war die Sensation noch größer. Für keinen anderen Spieler hätte der FC, stark abstiegsbedroht, so viel Geld ausgegeben. Plötzlich ging es in Köln um Themen wie: Europa League?  Meisterschaft?  Was da 2009 für Erwartungen aufkamen . . . dagegen sind wir „größenwahnsinnigen“ Berliner noch ganz lieb 😉 .

Spätestens seit diesem Tag ist er ein Phänomen, und ich meine das jetzt nicht wegen seines „unfassbaren linken Hufes“, wie Christian Lell seinen Schuss nennt. Nein, Podolski ist für die Kölner so etwas wie ein Heilsbringer, die personifizierte Hoffnung. Auf keinem anderen Spieler der Liga lasten dermaßen die Wünsche und Träume einer ganzen Stadt, kaum ein Spieler hat solche Narrenfreiheit wie er. Irgendwie kann ihm in Köln keiner so richtig böse sein. Selbst meine Freundin, die sich null für Fußball interessiert, rief mich am Tag seines Wechsels  auf dem Handy an, um mit mir über Poldi zu reden . . .  😉

Natürlich gibt es in jeder Stadt Publikumslieblinge. „Robbery“ in München, vielleicht van Nistelrooy in Hamburg, Pizarro (*hüstel*) in Bremen, (einst) Neuer auf Schalke….die Liste ist fortsetzbar. Und doch ist das etwas anderes.

Wer bekommt bei Hertha einen ähnlichen Stellenwert?

Was das mit Hertha zu tun hat? Ich frage mich, warum es in Berlin nie ein Spieler zu einem ähnlichen Kultstatus gebracht hat. Oder anders: Warum die Fans ihr Hoffnungen nie so sehr auf einen einzelnen Spieler projeziert haben. Die Typen waren ja da: Marko Pantelic, Andrej Voronin, Sebastian Deisler, Marcelinho. Aktuell könnten es Patrick Ebert (als Local-Hero) oder Raffael sein. Alle sind oder waren sie Stars, alle wurden und werden bejubelt, aber….eben nicht wie Podolski in Köln.

Nun könnte das einfach daran liegen, dass – so behaupte ich einfach mal – der Fußball in Köln einen größeren Stellenwert hat, wohl einen der größten in ganz Deutschland.  Zumindest in dem Teil der Bevölkerung, der nicht ins Stadion geht. Der FC ist immer der perfekte Small-Talk-Einstieg. Es könnte aber auch viel tiefere Ursachen geben: Möglich, dass die Berliner einfach nicht so gerne auf „Heilige“ vertrauen, welche die Arbeit übernehmen sollen. Ganz nach dem Motto: „Lass ma, dit schaff ick och alleene.“ (ist das korrekt so ;)?  Spielen  konfessionelle Unterschiede eine Rolle – dort die katholischen Rheinländer, hier die protestantichen oder atheistischen Preussen? Götzenverehrung jedenfalls scheint mir nicht das Ding der Berliner zu sein.

Wie erlebt ihr den Hype um Podolski? Ist er eine absolute Ausnahme? Warum gibt es diese Art von Verehrung hier in Berlin nicht? Oder hat es sie gegeben? Ist es vielleicht hilfreich, dass bei Hertha alle die Last tragen müssen – und nicht ein Einzelner?

P.S. Bei der ersten Clickshow sind bis zu drei Häkchen gestattet

Meine Hertha-Helden seit 1997 sind . . .

  • Marcelinho (20%, 221 Stimmen)
  • Michael Preetz (17%, 188 Stimmen)
  • Gabor Kiraly (13%, 142 Stimmen)
  • Marco Pantelic (12%, 135 Stimmen)
  • Pal Dardai (9%, 99 Stimmen)
  • Andreas Neuendorf (7%, 76 Stimmen)
  • Raffael (3%, 38 Stimmen)
  • Josip Simunic (3%, 36 Stimmen)
  • Patrick Ebert (3%, 29 Stimmen)
  • Eyjölfur Sverrisson (2%, 25 Stimmen)
  • Sebastian Deisler (2%, 25 Stimmen)
  • Kjetil Rekdal (2%, 22 Stimmen)
  • Axel Kruse (2%, 19 Stimmen)
  • Arne Friedrich (1%, 12 Stimmen)
  • Andrej Voronin (1%, 8 Stimmen)
  • ein anderer (1%, 7 Stimmen)
  • Alex Alves (1%, 7 Stimmen)
  • Adrian Ramos (0%, 5 Stimmen)
  • Pierre-Michel Lasogga (0%, 4 Stimmen)
  • Dariusz Wosz (0%, 4 Stimmen)
  • Rene Tretschok (0%, 3 Stimmen)

Anzahl der Wähler: 397

Loading ... Loading ...

Hertha wird gegen den 1. FC Köln . . .

  • gewinnen (71%, 220 Stimmen)
  • unentschieden spielen (17%, 54 Stimmen)
  • verlieren (12%, 36 Stimmen)

Anzahl der Wähler: 310

Loading ... Loading ...

 


129
Kommentare

Blauer Montag
30. September 2011 um 16:00  |  39454

Primero 🙂 ?


30. September 2011 um 16:13  |  39455

silber..


Blauer Montag
30. September 2011 um 16:17  |  39456

Meine Hertha-Helden seit 1997 sind . . .
Michael Preetz, Marcelinho und Adriàn Ramos.

3 Stimmen, weil ich nicht mehr vergeben durfte.

Warum eigentlich nur seit 1997 und nicht seit 1892?


30. September 2011 um 16:19  |  39457

und bronze… staaaarrkkk…

mein hero: immer noch micha preetz… der lange, die holzkuh… 🙂

gute chancen auf next hero: lasagne… besonders morgen mit seinem hattrick… 🙂

p.s. habe auch meine tickets für essen… ganz aufgeregt… war ich noch nie und dann ne 3. runde im dfb-pokal…


30. September 2011 um 16:20  |  39458

na gut… nur silber… 🙁


StinkePunk
30. September 2011 um 16:21  |  39459

Wo ist Arne Friedrich? 😀


der 5. Offizielle
30. September 2011 um 16:24  |  39460

Der im Artikel angesprochene Ebert fehlt auch.


kypdurron
30. September 2011 um 16:25  |  39461

So ein Spieler aus der eigenen Jugend, der in einem Verein, der laaange zurück mal etwas Glanz hatte, so etwas wie eben diesen Glanz versprüht, sogar in die 2. Liga mitgeht, und der dann auch noch NUR nach Köln zurückwechseln wollte … wo gibt es so was schon.

Mal ab davon, wäre Marcelinho nicht gegangen worden, hätte er hier durchaus ähnliches erreichen können, bzw. hatte es eigentlich ja auch schon erreicht. Zumindest auf dem Platz und in den Herzen der Kinder 🙂


Blauer Montag
30. September 2011 um 16:27  |  39462

@StunkePink
Die Frage lautet doch nicht …

Wer waren jene Herthaspieler, die am heftigsten ihre(n) Trainer mobbten …. 😡 ?


Blauer Montag
30. September 2011 um 16:29  |  39463

😳 Es muss heißen @Stinkepunk. Sorry.


Matzelinho
30. September 2011 um 16:30  |  39464

StunkePink ist aber auch gut @ bm 😆

Meine drei Sterne: Kiraly, Marcelinho und Ebert (<- den ich leider nicht auswählen konnte.)


perry
30. September 2011 um 16:31  |  39465

wo ist PAL..?


StankePenk
30. September 2011 um 16:34  |  39466

Habe erst nach deinem Sorry festgestellt, dass du mich falsch geschriben hast.


Blauer Montag
30. September 2011 um 16:42  |  39467

Nee las gut sein @Matzelinho,
solche Scherze mag ich im allgemeinen nicht.
Nur wenn jemand versucht, den Trainer oder einzelne Spieler zu mobben, kann ich echt sauer werden.
Wie konnte PAL hier vergessen werden?
Bitte alles auf Null stellen, damit ich nochmal abstimmen kann.


Hilli
30. September 2011 um 16:42  |  39468

unseren Weintrinker Pal Dardai hätte ich auch gerne geklickt wo isser?


Sir Henry
30. September 2011 um 16:43  |  39469

Wo ist Andre Lima?


Blauer Montag
30. September 2011 um 16:44  |  39470

Gib mir Fünf! @StankePenk 😀
Allet jut, allet schick.


ubremer
ubremer
30. September 2011 um 16:45  |  39471

@Hilli,

ist nachgeliefert.

@Sir,

Du gehst leider leer aus


jenseits
30. September 2011 um 16:47  |  39472

Die Berliner sind in einem positiven Sinne unromantisch. Götzenverehrung, Unterwerfung, Glauben an Heilsbringer etc. passen eher weniger zur Berliner Mentalität.

Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass in Berlin es jemals ein Spieler schaffen könnte, so extrem verehrt zu werden wie das in Köln mit Podolski der Fall ist. Aber Du sagst ja selbst, @mkleinemas, dass vergleichbare Beispiele auch in anderen Städten nicht zu finden sind.

Sind hier Chamäleons unterwegs?

Wo ist Lustenberger?


Hilli
30. September 2011 um 16:54  |  39473

@ubremer // 30. Sep 2011 um 16:45
.. ist nachgeliefert

DANKE Schön, freuen sich, die, die da heute noch kommen…

bäääh ich will noch mal klicken.
issch ha ja noch een zweeten computer… ätsch


hurdiegerdie
30. September 2011 um 16:57  |  39474

Fiedel, Thom, van Burik, A. Schmidt, Gilberto?

Ich glaube auch bei Poldi hängt viel damit zusammen, dass der verlorene Sohn nach dem Aufstieg von den grossen Bayern zurückging zu seinem Verein.

Vielleicht können wir ja den einen oder anderen Boateng zurückholen? Duck und wech


Hilli
30. September 2011 um 17:25  |  39475

die Liste der „fehlenden Spiel“ könnte noch um einige erweitert werden, womit wir ja wieder am Eingangstext vom(mlk) sind. Dat liegt wohl an Köln und Podi, mir fällt auf die schnelle kein weiterer Verein ein, wo es ähnlich ausgeprägt ist wie bei den Kölnern, aber das ist wie beim Fasching, der ist in Köln auch Einzigartig (soll er wohl sein, habe ich zumindest schon zig mal gehört, da kommt wohl nicht mal Mainz ran). Und da schließt sich dann der Kreis, zum Prinzen Poldi


perry
30. September 2011 um 17:27  |  39476

also im geiste von mir auch noch nachträglich eine Stimme für the one and only PAL


Blauer Montag
30. September 2011 um 17:54  |  39477

@ubremer
Sind meine Brieftauben mit den Stimmen für Pal Dardai inzwischen beim Springerhochhaus angekommen?

Welche der oben Genannten haben inzwischen die Trainerlizenz?
– Sverrison
– Tretschok
– ?


Treat
30. September 2011 um 17:58  |  39478

War nicht leicht aber ich habe mich für Preetz (Forever No. 1!), Marcello und Pante entschieden. Es sind aber auch einige andere dabei, die in eine „Gedenkmannschaft“ gehören würden.

Ansonsten denke ich auch, dass die Berliner so einfach nicht veranlagt sind – Gott sei Dank! 😉

Blauweiße Grüße
Treat


Orgelpfiff
30. September 2011 um 17:59  |  39479

Hm, was ist mit Hanne Sobeck? Der hatte doch so eine vergleichbare Aura, oder?


30. September 2011 um 18:01  |  39480

@orgel: nach 1997!!!!


sunny1703
30. September 2011 um 18:07  |  39481

Seit 97 stimme ich wie @treat (Marcello, Pante und Preetz)
Schwieriger wäre es für mich wenn die ganze Bundesligazeit dabei wäre, keineFrage Ete Beer für Pantelic und eventuell Luggi Müller statt Preetz.

lg sunny


westend
30. September 2011 um 18:08  |  39482

Definiere Kultstatus!? Also, ich kann die mkl-Einschätzung echt nicht teilen.

Ich war bei den Verabschiedungen von Zecke, Pal & Co. live dabei. Da floss Pippi in Hektolitern, Liebe und Hoffnung hingen sehr stark an diesen Einzelpersonen. Ob jetzt die Kölner einfach ein zu lautes Volk sind (ja!?) und/oder sonst nichts haben außer ihren verarmten Kleinadel aus Osteuropa mit der Kurzhaarfriseur — keine Ahnung. Kann zu solchen sozio-kulturellen Diskussionen wenig beitragen.

Was ich weiß: Hertha ist Liebe! Ich habe elf Blau-weiße No-Names, die sich für unsere Alte Dame zerreißen, tausendfach lieber als eine einzige Ich-AG wie LP und AF — trotz WM-Teilnahme und Megawerbedeals.


Sir Henry
30. September 2011 um 18:09  |  39483

Unser Freund sitzt schon wieder nur auf der Bank. Langsam wird’s tragisch.


Bolle75
30. September 2011 um 18:10  |  39484

Es gehört halt ein wenig mehr dazu als nur gut Fussball zu spielen um beliebt zu sein. Kiraly war für mich bisher der einzigste der einen Kultstatus bei mir hatte. Er war witzig, hat immer gegrinst oder gelacht, cool, verrückt und war sehr oft auch sehr gut. Der hatte etwas was man als Fan lieben kann. Preetz ist nicht so nah an die Fans herangekommen wie ich finde. Also für mich führt Kiraly mit großem abstand vor Preetz und allen anderen wenn es um Hertha geht.
Ich denke Kultspieler eines Vereins zu werden kann man genauso wenig planen wie einen Top1 Hit. Cacau hat das in Stuttgart und Poldi in Köln erreicht. Mir fallen dann noch Leute wie Wilmots der Eurofighter oder Rehagel als Trainer ein. Trotzdem scheint der Poldihype, der am stärksten ausgeprägteste zu sein. Wenn der richtige Typ, zur richtigen Zeit, am richtigen Ort ist, passiert es einfach und fertig.


Halblinks
30. September 2011 um 18:14  |  39485

ich denke, Marcelo und Pante waren auf einem „guten Weg“. Wären sie länger geblieben, hätten sie Halbgott-Status erreichen können.
Aber @mkl hat es eigentlich schon ganz gut zusammengefasst: Götterverehrung ist nicht des Berliners Ding. Wir arrangieren uns, vergöttern aber nicht.
Schließlich ist doch auch das größte Lob des Berliner „jibt nüscht zu motzen!“, oder?


Blauer Montag
30. September 2011 um 18:20  |  39486

@sir henry
solange Tragikomix nicht am Glockenturm hängt, geht’s ihm doch noch gut….


us.ralf
30. September 2011 um 18:27  |  39487

Ganz klar, mein Spieler war Lorenz Horr.
Wie die Zeit vergeht !


f.a.y.
30. September 2011 um 18:27  |  39488

Hm. Bin bei @Treat: sowas gibt’s hier zum Glück nicht. Aber auch @Westend hat recht: die Verabschiedung von Zecke und Pal waren das wärmste, was man in Berlin erreichen kann! 🙂


30. September 2011 um 18:47  |  39489

@us.ralle: 1997!!!!


apollinaris
30. September 2011 um 19:02  |  39490

Marcello
Gabor
Pante
Dicht dran: Pal, Jolly, Joe
Von früher: ganz klar: Lenz Horr, Zoltan Varga, Ete Beer , Wolfgang Gayer und Volkmar Groß.
In Berlin wird es niemals so einen Hype geben können, wie in Köln, Dortmund, Gelsenkirchen. Berlin ist vergleichsweise riesig-selbst in Hamburg ist der Fussball viel präsenter; als Fussballmuffel hast du dort keine Chance, am Wochenende dich dem Ganzen zu entziehen. In Berlin ist es ganz locker möglich, samstags unter Tausenden zu sein und nicht einem Fussballheimkehrer zu begegnen..In Londón, die nun mit Erstligisten bestückt ist, wie keine andere Stadt (oder?)-hatte ich auch nie Kontakt mit Fans-nur einmal, als ich zufällig auf der Linie verkehrte, die zu Arsenal führte -)
Und ehrlich?-Ich bin ganz froh drum, wenn ich bedenke, meine Freunde oder gar Freundin würden mich voll labern mit Poldi oder Zecke..ohne sonst nur ein Gramm Ahnung/ Interesse an/ von Fussball zu haben,-ich würde echt genervt sein. -Mir reicht dieser hype zu WM-zeiten schon, wenn alle irgendwo an einem der Tausenden TV-Geräten stehen bleiben, Hände in den Taschen, wissenden Blick aufgesetzt und dann mit der entwaffnenden Frage kommen (während man gerade Messi und Zidane in Großaufname sieht).“ wer spielt denn gerade?“..und dann aber nicht mit Kommentaren geizen..“mein Gott, ich denke, das sind Profis???“, wenn ein Volley-Schuss in den Himmel geht..
Nö..da bin doch ganz froh, dass sich das in dieser Stadt alles so schön relativiert.
Hinzu kommt ein wenig das Zickige des Berliners: „mir geht die Theatralik eines Pantelic auf den Zünder“. Berliner mögen vermutlich mehr das Gradlinige und weniger glamoröse, leicht prollige: Zecke, Ebert oder das Grundehrliche: Jolly, Pal..
Wir mögen den Zille, Pariser würden ihn lieben und verehren: Berliner wissen wenig über Tucholsky-das würde einem Moskauer nicht passieren.
Wir sind wie wir sind. In bezug auf Fussballer find ich das leicht Spröde ganz gut.
Im Grunde mögen die Berliner, glaube ich jedenfalls, am meisten diejenigen, die polarisieren- das erkennen wir an, wenn jemand keinen „kalt“ lässt.. Juhnke wäre da ein Kandidat ; Wowi vielleicht..im Fussball war´s vielleicht der Marcello, der am Meisten Respekt bekam?


Herthaber
30. September 2011 um 19:07  |  39491

In Köln sind es die Fans, wer das einmal erlebt hat, wie die hinter ihrem Verein stehen, nicht immer mit der Führung einverstanden sind aber alles für ihren Verein tun, der versteht auch auch das ein Spieler wie Poldi, Symbolfigur, zum König werden kann.
Wir haben auch solche Spieler, charakterlich sogar besser aber so einen Stellenwert kann man in Berlin nicht erreichen. Unser Hauptstadtstatus, womit ich nicht sagen will das Köln Provinz ist, verlangt etwas mehr und unsere Mentalität ist im allgemeinen ruhiger und distanzierter. Die haben auch nicht solche Fans wie @fechibaby (Spaß !) Der Verein steht an erster Stelle und Poldi verkörpert den im Moment, wehe es läuft nicht mehr, dann kennen sie keine Gnade auch nicht mit Urgesteinen wie Overat.


Blauer Montag
30. September 2011 um 19:13  |  39492

Hebst Du ab @apollinaris,
wenn ich Dich einmal mehr lobe für deinen letzten Kommentar?
😉 Nee, du bist Berliner. 😉

„Berliner wissen wenig über Tucholsky-das würde einem Moskauer nicht passieren.“ An der Stelle kannst Du auch Döblin u.v.a. erwähnen. Diese große Stadt hat schon eine Menge Talente verschlungen und wieder ausgespuckt.


Etebaer
30. September 2011 um 19:18  |  39493

Der alles überragende Spieler ist Marcelinho!

Preetz als Mr.Hertha der Neuzeit hat jetzt die Chance sich als Manager einen Heroenstatus zu erarbeiten, der über seinen jetzigen herausgeht.

Pante, sicher, hätter er uns vor dem Abstieg gerettet und weniger Flausen im Kopf gehabt – nichts desto weniger muß natürlich Hertha als Verein auch viel Souveräner mit den Flausen eines solchen Spielers umgehn.
Aber ich glaube, mit Babbel und Preetz sind wir da auf dem besten Weg!

Ich hab aber nur für Marcelinho gestimmt, weil der, wie oben gesagt, alles überragend war und es keinen ihm gleichen gibt!


Herthaber
30. September 2011 um 19:23  |  39494

Für mich sind auch Marcelinho, mit Abstand, Preetz und Pante die herausragenden Spieler. Ein Deisler hätte es werden können aber viel zu früh zum FCB gewechselt, vielleicht auch schon zu uns zu früh. Um dieses Talent und es war schon mehr, tut es mir richtig leid.


apollinaris
30. September 2011 um 19:26  |  39495

@BM: nö, ich hebe nichtz ab 😳 das freut mich, wenn mal jemand mit mir einverstanden ist 🙂
@ Ete: ja, sehe ich ähnlich. Von früher würde ich Varga und auch beer durchaus auf eine Stufe heben wollen. Und einen besseren Stürmer als den Horr kann ich nicht erinner 😉
der Allerbeste Fussballer, der je für Hertha spielte war für mich ohne Zweifel das Jahrhunderttalent Deisler; aber den nehme ich nicht als Herthaner wahr-dafür war er nicht lange genug hier oder?
ich habe vr ein paar Monaten schon mal über so eine Hiltliste nachgedacht, dabei fiel mir auf: Torwarte hatten wir ne ganze Menge erstklassiger Jungs. Aber Vóllblutstümer? Fast Fehlanzeige.. wie kommt das?


Herthaber
30. September 2011 um 19:27  |  39496

Um nochmal auf Köln zu kommen, wir haben eine tolle Ostkurve, die die Mannschaft immer zu 100% unterstützt, der rest ist eher zurückhaltend verglichen mit Köln, eda bebt das ganze Stadion. Ich habe nach einer Niederlage noch nie soviele Fans weinen sehen, wie in Köln, daß ist unglaublich.


Exil-Schorfheider
30. September 2011 um 19:35  |  39497

@Sir

Neben Lima nominiere ich noch Nene und Alphonse Tchami…

Deutsche Stars waren ganz klar Lakies, Helmer und… Mist, muss ich passen! 😉


backstreets29
30. September 2011 um 19:36  |  39498

Dass ein Arne Friedrich in der Liste auftaucht ist ein Skandal 😀


hurdiegerdie
30. September 2011 um 19:44  |  39499

Und Arne Niemeyer fehlt auch!

Schade, dass wir nicht vor 97 nominieren dürfen, sonst hätte ich noch einen Marathon laufenden Torhüter auf der Liste.


Sir Henry
30. September 2011 um 20:04  |  39500

@Exil

Die Herren Grahn, Bengtson und Wichniarek müssen auch noch mit rauf. Besonders letztgenannter hat sich unglaubliche Verdienste um Hertha erworben.


playberlin
30. September 2011 um 20:12  |  39501

César, Cufre und Nderim Nedzipi wären auch nocheinige Vorschläge von mir…


pax.klm
30. September 2011 um 20:17  |  39502

Sir Henry // 30. Sep 2011 um 20:04
Gerade Deinen Kommentar gelesen und danach dem „König“ aus klm zugewunken.
Spielt der inzwischen wieder oder hat er auch Rückenprobleme?


30. September 2011 um 20:25  |  39503

meine Goalies:
1. Groß
2. Luffe
3. Nigbur
4. Gabor
5. Fraydl


pax.klm
30. September 2011 um 20:27  |  39504

Wegen seiner HairStory Arno Steffenhagen….


Sir Henry
30. September 2011 um 20:28  |  39505

@pax

Ich glaub, bei King Arthur ist endgültig Schicht.


monitor
30. September 2011 um 20:33  |  39506

Preetz, Rekdal,Sverrison wegen früher, Pal wegen „von früher bis fast jetzte“, deshalb hat es eenemeenemuu Preetz getroffen nicht von mir gewählt zu werden. Der wird sowieso Jahrhundert-Manager der Hertha!

Pal hier am Anfang scheinbar nicht in die Klickshow zu nehmen ist ein sehr grober Fehler lieber @mkl , tja die Jugend, sie ist nicht immer ein Vorteil! 😉


Halblinks
30. September 2011 um 20:38  |  39507

@hurdie: Mensch, der Arne Niemeyer wirft den Ball mit der Hand. Da der in Nettelstedt spielt, fehlt der natürlich auch auf der Liste 😉
Du meinst Peter, oder?


pax.klm
30. September 2011 um 20:42  |  39508

apollinaris // 30. Sep 2011 um 20:25
Meine Goalis würden von Gabor angeführt, weil der ist Kult!
Den Luffe hatte ick fast vergessen!

Kultstatus-Chancen zukunftsorietiert haben sicher auch TK , Lasso, Spiegelschütze (hat ja seine ausgeprägte Fangemeinschft), so unter Rowdys…
http://www.youtube.com/watch?v=wF1F_IWh-A4


playberlin
30. September 2011 um 20:47  |  39509

Unsere U23 bekleckert sich ja bei Holzbein Kiel gerade auch nicht mit Ruhm…


monitor
30. September 2011 um 20:48  |  39510

Lieber @mkl,
ich will ja nicht stänkern, aber Poldi ist mit der Situation bei Hertha doch nicht zu vergleichen.
Der 1. FC Köln war lange eine Größe in der Buli, mit so uralt eingesessenen Kölnern wie Litbarski. 😉 usw.
Nach Jahren des gefühlten Herumdümpelns kam ein Spieler namens Podolski bei Köln ins Rampenlicht der Medien und erweckte in den Kölnern Fußballherzen wieder Hoffnung.
Sein Wechsel zu den Bayern war Vertrauensbruch, Scheidung etc. pp. und jetzt ist er wieder da und macht den Fußballherzen der Kölner wieder Hoffnung! Allet is wieder jut!

So was haben wir Hertha Fans doch gar nicht nötig!
Die Liste unserer Hoffnungs/ Leistungsträger in Personalunion mit Unterhaltungsgarant ist dermaßen lang, daß eine Clickshow mit 3 Möglichkeit jeden Herthafan in Erklärungsnot bringt! 😉

Erst recht ab 1997!


30. September 2011 um 20:54  |  39511

goalie no.1: huhu walther… weil er mein 1. war! no.2: gabor, no.3: fiedel…

aber wenn t. kraft so weiter macht, dann in ein paar monaten unumstritten no. 1…


Andi
30. September 2011 um 21:02  |  39512

ich machs kurz … für mich ganz klar Michael Hartmann, der bei uns Nationalspieler wurde, obwohl keine einzige Flanke jemals im Strafraum landete oder gar den Mitspieler erreichte 🙂

mal ehrlich … ich verstehe diesen Hype um Ebert gar nicht … klar, ist nen Berliner Junge und hat sich für den Verein entschieden und zu ihm bekannt … aber wenn ich höre, dass er jetzt erwachsen geworden sein soll, dann muss diese Saison in vielen Situationen wieder feststellen, dass da noch einiges fehlt ..

für MICH ist eindeutig Pante der Herthaner, den ich am meisten verehrt habe … natürlich war Marcelinho der beste Spieler, den wir bisher hatten, aber Pante hatte das gewisse Etwas

könnte Favre und Hoeneß heute noch dafür auf die Fresse hauen …


pax.klm
30. September 2011 um 21:09  |  39513

@apollo OT
Zieh Dir bitte mal diese Seite rein, vielleicht verstehst Du, warum ich den Herrn Regierenden Bürgermeister in Verbindung mit „Kose“bezeichnungen zum Koxxxx finde!
Nehme Bezug auf:
Juhnke wäre da ein Kandidat ; Wowi vielleicht..

http://www.berlin.de/ba-reinickendorf/presse/archiv/20110329.1135.337867.html


monitor
30. September 2011 um 21:09  |  39514

Goali Nr. 1 ist für mich Fiedler, weil er als Amateur im dfb Pokalfinale schon für eine Sensation mitgesorgt hat und über die Jahre immer konstante und gute Leistungen gebracht hat.

Das er „immer auf der Linie klebte“ hat ihn mit van Burik und Simunic mal zur sichersten Abwehr der Buli gemacht.

Junghans, Kleff usw. habe ich immer als „schade das es bei den richtigen Mannschaften nicht geklappt hat“ Kandidaten wahrgenommen. Da war ich erst Schulkind, aber mein Gefühl war nicht so falsch.
Gabor war gut, aber nicht besser als Fiedler, nur anders! Drobny genauso, man hätte viel Geld sparen können!
Falls @Dan Lust hat, kann er ja mal die Vertragslaufzeiten aufführen.
Auf die Kritik, Fiedler hätte woanders gar keinen Vertrag erhalten, kann ich nur antworten, wesentlich besser waren die anderen auch nicht, aber insgesamt viel teuer!


Josh9
30. September 2011 um 21:10  |  39515

Warum?
Weil das einfach nicht unsere Mentalität ist.
Hier zählt Hertha und Personenkult ist dem Berliner an sich ziemlich fremd. Niemandem wird eine so große Bedeutung zugewiesen, wie dem Verein. Ausserdem meckern wir viel zu gerne, und ein Königstatus wird alleine deshalb schon keiner erreichen. 😉
Selbst über Preetz wurde auf den Rängen damals gemeckert ohne Ende, dass der doch den Ball immer verstolpert und als der Lange dann 2 Dinger reinsetzte, war mein Nebenmann gleich ziemlich ruhig geworden.
Bis zum nächsten Spiel.

Dass Fussball bei der Hertha nicht so leidenschaftlich sein soll, ist auch eine Fehleinschätzung. Ich glaube man geht einfach viel erdiger mit dem Thema Fussball
um. Nein, das ist keine Religion und kein Fantismus mit Götzen und Ikonen. Nee, det is unsere Hertha. Nicht so glanzvoll, eher einfach und irgendwie so wie man selbst. Die Identifikationsfiguren sind Axel Kruse, Zecke oder auch Pal Dardai. Wahrlich keine Filigrantechniker und auch nicht mit den großen Erfolgen behaftet aber so einfach und gerade wie Berlin.
Det is unser zu Hause, det is unsre Hertha


monitor
30. September 2011 um 21:23  |  39516

@josh9
Det haste schön gesacht, genauso is itt! 🙂


pax.klm
30. September 2011 um 21:23  |  39517

Auf die Kritik, Fiedler hätte woanders gar keinen Vertrag erhalten, kann ich nur antworten, wesentlich besser waren die anderen auch nicht, aber insgesamt viel teuer!
Monitor, viel teuerer war der Gabor mit Sichrheit nicht, denn er kam für kleines Geld nach Berlin, kam dann nach dem desaströsen Spiel der Hertha in Rostock ins Tor der Hertha-
weil Fiedel „patzte“- und dann blieb er da!


pax.klm
30. September 2011 um 21:25  |  39518

Sicher ist Fiedel ein toller Typ, ehrliche Haut, treu und sicher nicht „schlecht“, aber kein Typ…


pax.klm
30. September 2011 um 21:25  |  39519

Toll gesagt, josh9!


Exil-Schorfheider
30. September 2011 um 21:27  |  39520

@halblinke

Arne Niemeyer war eine Replik auf einen Artikel bei http://www.derwesten.de, als dieser Name bei der Mannschaftsaufstellung von Hertha BSC vor dem Dortmund-Spiel fiel. Da habe ich mal eine Mail an die Redaktion geschickt und bekam halt als Antwort, dass der Autor den Handballer im Kopf hatte…

@Dan

In Tradition an Marathon-laufende Ex-Keeper:

Mea culpa maxima!
Bin immer noch beim Richtfest… hier herrschen eben andere Verhältnisse… 😉


Blauer Montag
30. September 2011 um 21:32  |  39521

Amüsier dich weiter Exil-S. 😉

In der Länderspielpause komme ich noch ‚mal auf die Frage der (un)sinnigen Traditionen zurück.


hurdiegerdie
30. September 2011 um 21:33  |  39522

@Halblinks,

nee, das mit Arne Niemeyer war ein running Gag im Blog hier, weil inzwischen einige Zeitungsberichte gepostet worden sind, in denen im Zusammenhang mit Herthas Defensivspiel der Arne Niemeyer genannt wurde.

Passte so schön mit Arne Friedrich vorher. 😎

Meine Macke ist Naumann statt Neumann (wegen einer Freundin von mir), ansonsten weiss ich sogar aus dem Kopf , wie man Pieszczek schreibt 😉 und natürlich, dass unser Niemeyer Peter heisst.


hurdiegerdie
30. September 2011 um 21:35  |  39523

uups Doppelpost mit Exil-S wegen Arne (dem einzig wahren).


monitor
30. September 2011 um 21:35  |  39524

@pax
Blieb er auch für kleines Geld in Berlin? Oder wurden die Bezüge besser?

Muß man einen neuen Mitarbeiter einstellen , weil einer der bisherigen in einem Spiel patzt?

Es geht mir darum aufzuzeigen, wo man in der Vergangenheit das Geld leichtfertig aus dem Fenster geschmissen hat.

Nach der Logik der damaligen Verhältnisse hätte man Aerts sofort gegen einen Neuen ersetzen müssen. Weil er gepatzt hat.

Aber laß uns nicht streiten, vorbei ist vorbei.
Kraft ist ein guter Keeper für uns, wenn’s gegen die Bayern geht, wird zwei „Unhaltbare“ halten, weil er bis in die Fingernägel motiviert sein wird!


monitor
30. September 2011 um 21:40  |  39525

@pax 21:25
Da hast Du auch wieder recht, aber Typ ist für mich nicht nur aufreizend, denn sonst hätte Pal ja auch keine Chance. Die beiden sind sich ziemlich ähnlich und genau diese Charaktere finde ich gut.


30. September 2011 um 21:45  |  39526

@josh: ja..aber eben auch nur ein Teil von Berlin ist so..Ebenso vielen ist ein Ebert zu prollig (mir zum Beispiel..)- ein Typ ist er aber, jeder hat ne Meinung über ihn. Ein polarisierende Kollege. Und das passt dann wieder.. 🙂 Dardai und Jolly stehen für die ehrlichen, die wohl jeder mag, dazu ein wenig verschmitzt. Ob da aber die Emotionen auch so stark ausschlagen? Ich weiss es nicht, das wissen die Ostkurvenfans sicher besser!
@pax: lokale tagespolitik. Dazu äußere ich mich lieber an anderer Stelle 🙂


Exil-Schorfheider
30. September 2011 um 21:46  |  39527

@hurdie

Wenn Du bei Pische das e weglässt, ist alles gut… 😉


30. September 2011 um 21:47  |  39528

@Josh9: Hab mir mal erlaubt dich in einem bekannten Netzwerk zu zitieren, denn treffender kann man unser Hertha-Fandasein nicht beschreiben.


hurdiegerdie
30. September 2011 um 21:57  |  39529

War nur ein Test Exil-S. 😉

Mist, ich wusste beim Abschicken, dass es falsch war 😳
Musste ja so kommen 😆


jenseits
30. September 2011 um 22:34  |  39530

Marcelinho war vielleicht ein prima Fussballer, aber dennoch fand ich ihn eher öde. Andere haben meine Sympathie, weil sie so lange bei Hertha waren oder sind, wie beispielsweise Zecke oder Dardai. Seit sie bei uns sind, bin ich Raffa- und Lusti-Fan. Der einzige aber, der mich jemals begeistern konnte, war Pantelic. Den hätte ich am liebsten ewig Tore für Hertha schießen sehen.


pax.klm
30. September 2011 um 22:40  |  39531

apollinaris // 30. Sep 2011 um 21:45

Nee, nee, nicht Tagespolitik, eher Programm, und wenn Dir Außenspiegelebbi zu proll ist, was ist dann dieser….?


pax.klm
30. September 2011 um 22:45  |  39532

monitor // 30. Sep 2011 um 21:35

Streiten? Nö will icke ooch nich, aber Geld wurde sicherlich wo anders verbrannt, nicht mit Gabor…
Sein Ende war nicht ganz so toll aber bei seiner „letzten“ Einwechslung hat er schon die Sympathien der Fans spüren können!
http://www.berliner-kurier.de/archiv/abschied-kiraly-noch-mal-im-kasten–torgeschenk-fuer-bentin-danke–gabor–danke–peter-,8259702,4163046.html


pax.klm
30. September 2011 um 22:49  |  39533

Gabors Abschied nach England war meines Erachtens eine Folge seiner Depression?!
Aber wie man ihn dort sah:
http://www.youtube.com/watch?v=7uelObdkeQc


Josh9
30. September 2011 um 22:52  |  39534

@apollinaris: naja, Berlin ist groß und sehr facettenreich. Natürlich geht hier nicht jeder zum Fussball oder es wird nicht in jeder Ecke darüber palavert. Die einen schlendern am Samstag die Havel entlang, die anderen hauen Golfbälle vom Hochhaus während Onkel Egon nach langer Zeit wieder sein Tante in Reinickendorf besuchen geht, um in einer freien Minute am Radio zu lauschen, wie es denn um seine Hertha bestellt sein möge.

Berlin ist wie ein Universum, bestehend aus unzähligen Mikrokosmen. Du kannst überall ein – oder auftauchen. Nichts ist allgegenwärtig.

Für mich ist das ein Lebensgefühl, das Berlin ausmacht und seine Einzigartigkeit darstellt. Genauso wie die Hertha.
Du kannst hingehen oder auch nicht.
Es nimmt dir keiner übel.
Aber wenn dich das Gefühl einmal mitgenommen hat, dann kommst du nicht mehr davon los.


hurdiegerdie
30. September 2011 um 22:57  |  39535

Mensch @Jenseits, ich hätte mich ja nich jetraut wegen Marcelinho. Auch sonst völlig deiner Meinung. Mich berühren die „langen“ Herthaner wie Dardai (egal ob Berliner) oder Zecke (egal ob Berliner, aber ebenso Fiedel oder A. Schmidt) mehr als die „Superstars“ .
Und dann noch Lusti und Raffa! Und ich dachte, ich bin alleine auf dieser Hertha-Welt 😉

Pante fand ich gut auch wegen meiner vielen serbischen Freunde, nur seine Abschlussforderungen waren für mich zu hoch.


pax.klm
30. September 2011 um 22:57  |  39536

Einfach nur noch mal anschauen:
http://www.youtube.com/watch?v=sQ2y-yqNCCE&feature=related

Und das damalige Ergebnis würde uns morgen auch gut stehen!


pax.klm
30. September 2011 um 23:00  |  39537

Ach so , und schaut mal auf die damalige Nr 36 der Kölner, nach Abpfiff, hat uns damals eins eingeschenkt…
Damit sind wir wieder beim heutigen Thema!
Wir sind nicht heilig, „wir sind auch nicht Papst!“, aber wir sind HERTHA!


jenseits
30. September 2011 um 23:15  |  39538

@hurdie, ich hätte auch angenommen, in dieser Konstellation eher solitär daherzukommen!

Was da nun im einzelnen mit Pante und seinen Forderungen war oder auch nicht war, weiß ich nicht. Das Ergebnis jedenfalls war für mich eine Enttäuschung und ich finde es nach wie vor schade…


Exil-Schorfheider
30. September 2011 um 23:19  |  39539

@Pax

War damals bis zur Zweitliga-Saison mein letztes Hertha-Heimspiel! Wahnsinnig emotional wegen der Abschiedsfeiern von Kiraly und Uschi’s Sauna-Freund Hans Meyer…

Habe aber nur 2-1 getippt für morgen…;)


30. September 2011 um 23:25  |  39540

@pax: ich weiss nicht,- an dieser Art von Entscheidungen sind sehr viele beteiligt. Wenn ich von solchen Dingen (Einzelentscheidungen, zustimmende Unterschriften)) mein Menschenbild abhängig machte, gäbe es keinen regierenden Politiker auf diesem Planeten, den ich mögen könnte. 💡
Pante war übrigens der mich emotional mit Abstand bewegendste Spieler, deshalb taten mir (unabhängig von seiner Vertrags-Zockerei zum Schluß) ein paar Dinge richtig weh, die ich mitbekommen hatte..Aber auch das ist Schnee von gestern.
Pante war jemand, der spaltete. Oh, ich kann mich ziemlich genau an die zeit erinnern..als er „auf der Kippe stand“, wie er von einigen schnell geopfert wurde, wie nachgewiesen werden wollte, dass er ein nur mäßiger Stürmer sei, der dem „Neuanfang“ nur schaden könnte und dass Chermiti und Domo viel viel mehr Potential hätten..und sowieso nur ein Lamentierer sei..etc pp. und auf der anderen Seite diejenigen, die keine Gelegenheit ausließen, Pantes Fehlen für alles Schlechte dieser Hertha-Welt verantwortlich zu machen. Zur letzteren Gruppe tendierte ich 🙄 ..ein wenig.. 🙂
Aber „kalt“ ließ den wohl kaum einer 😀


Dan
30. September 2011 um 23:55  |  39541

😉 Kniet nieder Ihr Bauern und Pressenarren 😉

Wie vergesslich doch der einfache Pöbel ist. Selbst der Knappe Babbel erlaubt sich Prinzen zu Könige zu erheben wo es nur einen geben kann. Beugt das Knie vor Eurem Herren dem König von Berlin.

http://www.bz-berlin.de/multimedia/archive/00046/voronin_46642k.jpg


pax.klm
1. Oktober 2011 um 0:02  |  39542

Okay apollo, ist ja hier ooch keen Polittalk…
Helmut , der Schmidtige, sagte mal in einem Vortrag was er von Politikern der zweiten und dritten Garde hielt: nichts!
Leider ist Berlin nun nicht mal mehr 2te Klasse sondern ….
Na ja wenigstens beim Fußball sieht es anders aus:
http://www.youtube.com/watch?v=6Rq4XOsZysI&feature=related


pax.klm
1. Oktober 2011 um 0:03  |  39543

der is jut, dan


Dan
1. Oktober 2011 um 0:12  |  39544

Die üblichen Verdächtigen sind genannten worden.

Die zwei von mir genannten sind sicher keine Berliner Helden, waren aber, und zählt auch bei mir, mit dem ganzen Herzen Herthaner.

Marko Rehmer und Stefan Beilich.
—-

Hat jemand der Jungs die sich mit mir treffen wollen, eine ungefähre Zeitangabe?


Bernd
1. Oktober 2011 um 0:12  |  39545

Pante ist im Herzen immer noch Herthaner. Haette Favre ihn nicht weggeekelt waere er sicher schon Herthas Poldi. Zurueckholen! So wie der FC Poldi
zurueckholte.


jenseits
1. Oktober 2011 um 0:18  |  39546

Es ist ungefähr viertel nach 12.


Dan
1. Oktober 2011 um 0:23  |  39547

@jenseits // 1. Okt 2011 um 00:18

Danke – aber wie sage ich das jetzt freundlich – habe ich nicht JUNGS geschrieben. 😉


jenseits
1. Oktober 2011 um 0:24  |  39548

Meinste, die wissen’s besser? 😉


Dan
1. Oktober 2011 um 0:29  |  39549

Nö glob ick nicht. Aber die wissen wat ick mene.
Hoff ick. 🙂


1. Oktober 2011 um 0:43  |  39550

Morgen verziehe ich mich bis Montag in die mediale Steppe: keine Breitbandverbindung..kein Tv..nur bei Freunden und Familie… 🙂
Bin gespannt, wie es mir am Sonntagabend ergehen wird.. ts, ts,ts..
ich tippe auf einen knappen Sieg. Die Mannschaft wird in einer guten Verfassung sein. Köln sehr stark, doch weil Poldi aus dem Spiel genommen werden konnte, fehlte der letzte Pass(weg). Ramos und lell sind nicht zu ersetzen, Ottl sehr stark und Raffael wieder mit sehr starken Szenen.
-Uff, ich glaube, ich habe mir echt etwas zu viel vorgenommen.. 😯 😕
Macht´s gut, bis Montag Abend-und immer hübsch friedlich bleiben 😉


madstop
1. Oktober 2011 um 3:03  |  39551

meine Stars: Gabor, Pal, Joly
@rasi ja das erinnert mich doch an meinen eigentlichen Star: Theoooo Theoooo , ja aber das war ja auch vor 97, schade…
Zum Thema: wir vergöttern hier niemanden, wir sind Berlin! 😉


Arzalan
1. Oktober 2011 um 3:49  |  39552

Preetz, Pal und ‚ein anderer‘ (Andi Schmidt!). Die Gründe wurden ja schon mannigfaltig genant, ich steh halt, wie auch @hurdi es um 22:57 schrieb, auch mehr auf die „richtigen“ (bitte nicht falsch verstehen, mir fehlt ein besseres Wort) Herthaner. So viel andere Spieler wie Pante, Marcello und so weiter auch für HErtha geleistet haben, sind mir diese drei (und auch ein paar andere…) irghenwie authenischere Herthaner…
So viel von meiner Seite 😉 Wünsche allen, die es sehen können, ein gutes Spiel!!!


Sir Henry
1. Oktober 2011 um 7:59  |  39554

@Dan

Bin zur Aussage qualifiziert: jetzt isses kurz vor Acht.

Bis nachher. :mrgreen:


Exil-Schorfheider
1. Oktober 2011 um 8:14  |  39555

@Dan

Dieser „König“ schwirrte mir auch durch den Kopf, aber ich war ja woanders gestern… 😉

Viel Spaß mit dem Sir und seinem „Gefolge“. Ich muss bald arbeiten. Vielleicht schaffe ich es per 90elf.de, auf dem Stand zu bleiben…


sunny1703
1. Oktober 2011 um 8:52  |  39556

Guten Morgen, so hat jeder seine Lieblinge und jeder beurteilt sie nach anderen Kriterien. Ich habe vor allem den sportlichen Aspekt gesehen. Natürlich gab es auch Spieler die mir durch andere Dinge positiv aufgefallen sind, ein rekdal zum Beispielals wichtige Führungspersönlichkeit nach dem Aufstieg.
Zu den Spielern früherer Zeiten gehört natürlich ein Horr dazu.
Auch bei mir waren die Vargas,Steffenhagen und Groß usw Idole meiner Kindheit, aber wer durch solche Schei..aktionen wie dem Buliskandal 71, meinen Verein fast in die Bedeutungslosigkeit führt, mit der Folge in derSchule, im Freundeskreis und in der Familie alsHerthafan mit Verwunderung bis Antipathien begegnet zu werden, hat bei MIR zumindest keinen Platz unter denen die sich um meinen Verein verdient gemacht haben. Was nicht heißen soll, ihnen nicht verziehen zu haben, Fehler macht jeder. Doch das war es dann auch.

Mein Tipp für heute…….ich hoffe natürlich auf einen Sieg,wäre aber fast mit einem remis zufrieden.

ein sonniges we 🙂

sunny


Dan
1. Oktober 2011 um 9:04  |  39557

Ach ja wurde noch garnicht zum Thema gemacht.

Heute stehen sich ja die beiden verschmähten Ex-Bayern Torhüter gegenüber.


teddieber
1. Oktober 2011 um 9:05  |  39558

@ Exil du hast Bonhof vergessen.
@ Apo zu deiner Einschätzung zu Berliner Sporthelden kann ich dir zustimmen.
Mir geht das in der heutigen Zeit eh alles zu schnell. Pante, Marcello waren klasse, aber Sie haben sich auch zu viel außerhalb vom Feld geleistet und deshalb kommen Sie nicht in den Status eines Ete Beer oder Lorenz Funk. Das waren Persönlichkeiten die zwar nicht aus Berlin kamen aber alles für Ihren Verein und damit Ihre Stadt getan haben.
OMG,Ich werde alt 🙂


Halblinks
1. Oktober 2011 um 9:11  |  39559

@hurdie: ich leiste Abbitte, den Running Gag mit „Arne“ Niemeyer habe ich nicht wahrgenommen. Lese offensichtlich zu unregelmäßig und unvollständig hier mit 😉


pax.klm
1. Oktober 2011 um 9:12  |  39560

Trainerlegenden in Berlin:
Helmut Schon (Hertha BSC)
Xaver Unsinn (BSC) ….


Blauer Montag
1. Oktober 2011 um 9:51  |  39561

So weit so vollständig die aktuellen Daten der beiden zukünftigen Torwartlegenden bei bundesliga.de
http://www.bundesliga.de/de/liga/clubs/hertha-bsc/index.php?firsttab=kader&player=33954

Thomas Kraft

Geboren am 22.07.1988
Land Deutschland
Größe 187 cm
Gewicht 78 kg
Trikotnummer 35
Im aktuellen Verein seit 01.07.2011

Karrieredaten

Bundesligaspiele 19
Bundesligatore 0
Bisherige Stationen
Hertha BSC
FC Bayern München
SG Betzdorf
VfB Wissen
SF Daaden

Saisonstatistik 2011/2012

Einsätze 7
Einsätze Startelf 7
Spielminuten 630
Einwechslungen 0
Auswechslungen 0
Ballkontakte 264

Gelbe Karten 1
Gelb-Rote Karten 0
Rote Karten 0
Fouls 0
Gefoult worden 2

geh. Torschüsse 75.68 %

geh. Elfmeter 0
Glanzparaden 5
Zu Null Spiele 1
gehaltene Torschüsse 28
Gegentore 9
abgefangene Flanken 3
ang. Abschläge 7
angek. Abwürfe 22
abgefangene Ecken 3
______________________________________________

Michael Rensing

Geboren am 14.05.1984
Land Deutschland
Größe 190 cm
Gewicht 92 kg
Trikotnummer 1
Im aktuellen Verein seit 01.01.2011

Karrieredaten

Bundesligaspiele 75
Bundesligatore 0
Bisherige Stationen
1.FC Köln
FC Bayern München
TuS Lingen

Saisonstatistik 2011/2012

Einsätze 5
Einsätze Startelf 5
Spielminuten 450
Einwechslungen 0
Auswechslungen 0
Ballkontakte 197

Gelbe Karten 1
Gelb-Rote Karten 0
Rote Karten 0
Fouls 0
Gefoult worden 1

geh. Torschüsse in 59.26 %

geh. Elfmeter 0
Glanzparaden 2
Zu Null Spiele 1
gehaltene Torschüsse 16
Gegentore 11
abgefangene Flanken 2
ang. Abschläge 4
angek. Abwürfe 14
abgefangene Ecken 5


Exil-Schorfheider
1. Oktober 2011 um 9:54  |  39562

@pax

Pierre Pagé (Eisbären)


Freddie1
1. Oktober 2011 um 10:00  |  39563

hi @dan: mal was qualifiziertes? Ich schlage 17 Uhr beim Preussen vor.


pax.klm
1. Oktober 2011 um 10:01  |  39564

Exil-Schorfheide

Stimmt, Lorenz Funk ist ja fast auch noch aktiv!


Dan
1. Oktober 2011 um 10:06  |  39565

@Freddie1 Du rettest meinen Glauben an die Jungs. 17:00 ist perfekt und eine Hausnummer. Werde da sein.


Konstanz
1. Oktober 2011 um 11:28  |  39566

Schon gleich halb zwölf…


1. Oktober 2011 um 11:33  |  39567

@dan:

wo seid ihr in etwa im landmann um 17.00h? bei heinz? links vom haupteingang, draußen? vielleichts paast es ja auf nen bier…


Exil-Schorfheider
1. Oktober 2011 um 11:49  |  39568

@rasi

Ja, sind sie… mal wieder ohne mich… und @dan, die U23 hat sich gestern auch in der Landeshauptstadt der Agrarrepublik verhauen lassen…


ubremer
ubremer
1. Oktober 2011 um 12:24  |  39569

@Exil,

wer die sechs Holstein-Tore gegen Hertha II sehen möchte:
Hier geht’s zum Schleswig-Holstein-Magazin:
http://www.youtube.com/watch?v=OmWF9hKCW7A


Sir Henry
1. Oktober 2011 um 12:45  |  39570

@rasi

Nicht den Landmann mit dem Preußischem Landwirtshaus verwechseln. Das Landwirtshaus ist an der Flatowallee vor der S-Bahnbrücke. Der Landmann ist, glaube ich, ein anderes Lokal.


1. Oktober 2011 um 13:15  |  39571

@sir:

shame on you… i know… 🙂 für mich ist das der landmann… aber trotzdem danke…


Freddie1
1. Oktober 2011 um 13:27  |  39572

Bochum liegt schon wieder 0:2 in Ingolstadt zurück.
So, mach mich mit Püppi auf den Weg, erstmal in Spandauer Altstadt lecker Muscheln essen bei La Bottega und dann Bierchen mit einigen Usern im Preussischen Landwirtshaus.
Wetter ist ja genial, hoffentlich bleibt die gute Laune auch während des Spiels gegen die Prinzen.


Dan
1. Oktober 2011 um 14:07  |  39573

@Freddie
Come on!! Die Prinzenrolle wird heute vernascht. Der Trainer hat doch nicht umsonst gesagt „Wir müssen ihm auf den Keks gehen.“. Dann liegt die ganze leckere Schokolade frei. 🙂


Exil-Schorfheider
1. Oktober 2011 um 14:47  |  39574

@Dan

Wollen wir hoffen, dass der Prinz heut von der Rolle ist… 😀


Exil-Schorfheider
1. Oktober 2011 um 15:04  |  39575

@freddie

Und so schnell kann’s gehen. Bochum dreht die Partie und gewinnt 5-3… Und Pelé macht bestimmt wieder das Rumpelstilzchen…


Bear
1. Oktober 2011 um 15:32  |  39576

Ich halte nichts von Spieler Hype. Spieler kommen und gehen. Sicher gibt es besondere Spieler, aber das kann man meiner Meinung nach erst nach der Karriere richtig einordnen, wie z.B. bei einem Pal Dardai. Wenn Fans einen jungen Spieler hypen, sind sie fast selbst schuld, wenn sie frueher oder spaeter enttaeuscht werden. Bestes Beispiel dafuer ist aktuell natuerlich M. Neuer.


Sir Henry
1. Oktober 2011 um 15:50  |  39577

Was genau ist denn an Neuer enttäuschend?


Sir Henry
1. Oktober 2011 um 15:50  |  39578

Mach mich jetzt auf den Weg.

HaHoHe


Exil-Schorfheider
1. Oktober 2011 um 16:01  |  39579

@Sir

Bring mir einen Sieg mit!
Wetter erinnert mich eher an das Nürnberg-Spiel…


f.a.y.
1. Oktober 2011 um 16:12  |  39580

@sir: frag mal nen Schalker nach Neuer. Die harmloseste Antwort lautet: „Wer?“


Exil-Schorfheider
1. Oktober 2011 um 16:19  |  39581

@f.a.y.

Aber was ist daran enttäuschend, wenn er doch von den Fans gehyped wurde, aber eben den nächsten logischen Schritt für die Karriere macht? Kann hier von einer falschen Erwartungshaltung gesprochen werden!?


Etebaer
1. Oktober 2011 um 16:38  |  39582

Schalke als Verein hängt doch sowieso am Goodwill der Entscheider, was soll der Nationaltorhüter des kommenden Jahrzehnts bei diesem Verein, der nicht fähig ist, zumindest garantiert EL zu spielen?
Wenn das wichtigste das Bauchpinseln der romantischen Gefühle von ein paar Einfaltspinseln ist – Kneipenliga Ahoi!

Manuel Neuer hat alles richtig gemacht und seine „Schuld“ gegenüber dem Heimatverein mit seinen Leistungen und dem Transfererlös über alle Maße hinaus mit Zins und Zinsezinns zurückgezahlt!

Als Fan kann man das bedauern, betrauern, sollte aber so realistisch sein und die Lage erkennen – für die guten Jahre dankbar sein!


ubremer
ubremer
1. Oktober 2011 um 17:19  |  39583

@alle,

nebenan geht’s weiter mit der Aufstellung und Bibiana Steinhaus 😉

Anzeige