Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige

(ub) – Wem dieses Thema nicht gefällt, lade seinen Frust bei @apollinaris ab – der hat es aufgebracht 😉 . Dass er sich 100 Tage Zurückhaltung auferlegt, ehe er sich zur Arbeit des Trainers im besonderen und zu Hertha im Allgemeinen äußern will. Da er nach eigenen Worten bis heute/Montagabend  „in der medialen Steppe“ weilt, liegt es an uns, ihn mit  einem Strauß an Anmerkungen, Einschätzungen und Perspektiven zu beglücken, wenn er seinen Computer nach der Rückkehr in die Zivilisation wieder startet.

Beginnt die @apoll-Zeitrechnung mit dem Trainingsauftakt am 25. Juni, sind die 100 Tage mittlerweile erreicht. Nach einem Saison-Viertel liegt Hertha BSC mit zwölf Punkten auf Rang zehn (drei Siege, drei Unentschieden, zwei Niederlagen). Ihr habt abgestimmt. Demnach bewerten 97 Prozent das Abschneiden als „gut“, „sehr gut“ oder „exzellent“.

Um das Thema etwas zu strukturieren: Reden wir über die Zusammenstellung des Kaders. Und über die sportlich Verantwortlichen, den Trainer und den Manager.

Personalpolitik 2011/12

Zugänge: Maik Franz, Thomas Kraft, Änis Ben-Hatira, Andreas Ottl, Tunay Torun.

Abgänge: Sascha Bigalke, Valeri Domovchiyski, Lennart Hartmann, Kaka, Marco Sejna

Ausgeliehen: Daniel Beichler (SV Ried), Rob Friend (Eintracht Frankfurt), Marvin Knoll (zu Dynamo Dresden), Shervin Radjabali-Fardi (Alemannia Aachen).

Die Verantwortlichen haben in jedem Mannschaftsteil den Konkurrenzkampf angefacht. Ob im Tor, in der Abwehr, im defensiven Mittelfeld oder in der Offensive. Zudem wurde die Taktik der Bundesliga angepasst. Mit Rob Friend wurde ein Stürmer-Typ abgegeben, der Lasogga sehr ähnlich ist. Dafür wurde mit Änis Ben-Hatira ein weiterer vielseitiger Offensiver verpflichtet. Es wurde jeweils junge Spieler mit Perspektiven geholt. Die Ausnahme ist die (von manchen von Euch beklagte) Verpflichtung von Ottl, der mit 26 Jahren als gestandener Profi gekommen ist.

Im Sommer gab es hier Stimmen etwa von @westend, der Manager habe zuviel verändert. Schließlich war die Rede davon, dass die Aufstiegsmannschaft auch den Kern der Bundesliga-Team. Berechtigte Kritik? Oder liegen fünf Veränderungen auf jeder Seite im Rahmen des Normalen?

Meine Wertung: Hertha hat in jedem Bereich mehr Breite und mehr  Qualität hat als in der Vorsaison. Die Aufstiegself stellt auch in der Bundesliga den Kern (Lell, Hubnik, Mijatovic, Kobiashvili, Niemeyer, Raffaael, Ebert, Ramos, Lasogga). Der Sinn der Ottl-Verpflichtung wird dann offensichtlicher werden, falls einer der defensiven Mittelfeldspieler länger ausfallen sollte. Hertha ist mit Ottl/Niemeyer/Lustenberger auf dieser Position besser aufgestellt als mindestens die Hälfte der Bundesliga-Konkurrenz.

Trainer/Manager im Blickpunkt

Da wir hier über eine Zwischenbilanz reden, sind die sportlich Verantwortlichen zusammengefasst. Weil Trainer Markus Babbel und Manager Michael Preetz sich nach außen geschlossen präsentieren. Wer an welchem Transfer wieviel Anteil hat, und wer dagegen war, Informationen die in früheren Zeiten regelmäßig an die Medien weitergereicht wurden – das gibt es nicht mehr bei Hertha.  Medial präsenter ist Babbel, der Manager hält sich da zurück (eine Rollenverteilung, die indessen nix über die Machtverteilung aussagt 😉 )

Meine Wertung:  Wie schon in der Vorsaison ist die Kader-Zusammenstellung eine Stärke des Duos. Mit wirtschaftlich begrenzten Mitteln wurde die Truppe mit Perspektive zusammen geholt. Dass das Trainer-Team um Babbel auch taktische Qualitäten hat, ist in der Bundesliga klarer zu erkennen, als in Liga zwei.

Perspektiven: Gespannt darf man sein, wie der Umgang mit Rückschlägen, internen Turbulenzen  bis hin zu Krisen aussehen wird. Das gilt auch für das Management: Wie wird sich Hertha präsentieren, wenn der öffentliche Wind den Verantwortlichen mal kräftig ins Gesicht blasen wird?

Von wegen „ultimativer Bilanz“: Damit die auch nur annähernd vollständig wird, seid Ihr gefragt: Zuspruch, Widerspruch, Erweiterungen, Einschränkungen . . . Wieviel Punkte wird Hertha bis zur Weihnachten, also nach 17 Runden, haben?

Herthas Kader-Zusammenstellung ist . . .

  • gut (58%, 350 Stimmen)
  • sehr gut (38%, 229 Stimmen)
  • befriedigend (4%, 23 Stimmen)
  • ausreichend (0%, 1 Stimmen)
  • mangelhaft (0%, 1 Stimmen)

Anzahl der Wähler: 604

Loading ... Loading ...

Die Arbeit von Trainer und Manager ist . . .

  • gut (77%, 463 Stimmen)
  • sensationell (21%, 127 Stimmen)
  • mittelprächtig (1%, 8 Stimmen)
  • schwach (0%, 2 Stimmen)
  • geht gerade noch (0%, 0 Stimmen)

Anzahl der Wähler: 600

Loading ... Loading ...

Herthas Punktekonto zur Halbserie steht bei

  • 24 (19%, 113 Stimmen)
  • 22 (18%, 106 Stimmen)
  • 23 (14%, 79 Stimmen)
  • 25 (13%, 76 Stimmen)
  • 21 (10%, 57 Stimmen)
  • 20 (8%, 46 Stimmen)
  • 26 (6%, 37 Stimmen)
  • 28 oder mehr (6%, 33 Stimmen)
  • 27 (2%, 12 Stimmen)
  • 19 (1%, 8 Stimmen)
  • 18 (1%, 6 Stimmen)
  • 17 (1%, 4 Stimmen)
  • 12 Zählern (0%, 2 Stimmen)
  • 16 (0%, 1 Stimmen)
  • 15 (0%, 0 Stimmen)
  • 14 (0%, 0 Stimmen)
  • 13 (0%, 0 Stimmen)

Anzahl der Wähler: 580

Loading ... Loading ...

 


77
Kommentare

coconut
3. Oktober 2011 um 16:26  |  39755

Ich denke man liegt nach 8 Spieltagen im Soll.
Dem Gruselkick gegen Nürnberg folgten relativ gute Auftritte in Hamburg und Hannover. Dem Überraschenden Erfolg in Dortmund steht das magere 2:2 gegen Augsburg gegenüber.
Die Truppe scheint bisher gut zusammengestellt. Auch wenn ich es nach wie vor extrem schade finde, das man mit der Verpflichtung von Ottl, Lusti quasi verbannt hat.
Wie sich Änis und Torun im Laufe der Saison zeigen bleibt noch abzuwarten. Gerade Änis hat schon mehrfach gezeigt das er zwischen Kreisklasse und Spitzenklasse schwanken kann. Vielleicht gibt sich das aber auch mit mehr Einsätzen. Dann wäre er eine super Verstärkung.
Ansonsten hoffe ich, das die Frankfurter Aufsteigen und uns von dem Missverständnis mit RB erlösen… 😉
Zur Arbeit des Trainers und dem Punktekonto warte ich noch ab. Das kann beides ganz schnell in die eine oder andere Richtung gehen.


coconut
3. Oktober 2011 um 16:27  |  39756

Huch, the first one….


f.a.y.
3. Oktober 2011 um 16:28  |  39757

Aus reiner Faulheit zitiere ich mich mal selbst:

f.a.y. // 2. Okt 2011 um 11:24

Also, da ja jetzt Nati-Pause ist und die 100 Tage laut @apo damit spielerisch bereits um sind, hier nun meine reflektierte 🙂 Meinung:

1. Kraft: wie vermutet ein Top-Transfer. Bin froh, dass er bei uns ist und lange bleibt.

2. Ottl: Hm. Spielt sehr souverän, immer anspielbar. Kein Spieleröffner, aber ein absolut zuverlässiger Spieler. Sehr guter Transfer, auch wenns schade für Lusti ist.

3. Torun: ebenso wie vermutet ein Top-Transfer. Mit Höhen und Tiefen, aber ein sehr ballsicherer, kreativer Spieler. Bringt Leben rein.

4. Ben-Hatira: Wow. Habe ihn vorher noch nie spielen sehen. Was für ein Techniker. Wie der die Bälle angenommen und verwertet hat… wenn er das öfter hinbekommt, beissen sich die Hamburger in den Hintern, dass sie ihn und Tunay haben gehen lassen. Von wegen Talente blühen nur woanders auf. Top-Transfer.

5. Franz: Hm. Hat in den Minuten, die er gespielt hat zumindest mich nicht wirklich überzeugt. Fand zum Beispiel gestern Janker so stark, dass sich der Sinn des Franz-Transfers noch nicht erschliesst. Aber Mija ist auch deutlich besser als erwartet, insofern gilt hier: abwarten und Tee trinken. Solange er als Bankspieler ruhig bleibt, ist es natürlich gross, ihn als Einwechsler noch bringen zu können.

Verlassen haben uns Friend und Domo, die in der 2. Liga nicht in der Startelf stehen. So viel dazu.

Babbel: nach dem kurzen Tief im letzten Winter hat sich die Mannschaft konstant entwickelt. Gestern und gegen Dortmund hat sie für mich zum ersten Mal ihr schönstes Gesicht gezeigt. Schnelle Kombinationen nach vorne und – was mir ganz extrem aufgefallen ist – bei Ballverlust sind immer im Turbo gleich 6 Spieler minimum wieder hinter dem Ball. Die Kölner sind nie wirklich schnell in Überzahl aufs Tor gekommen. Hat mir sehr gut gefallen, gestern wars natürlich ein Traum. Danke an Babbel, dass er sich auf das Abenteuer 2. Liga mit Hertha eingelassen hat. Hoffe, er kann hier mit dem Langen zusammen noch lange wirken. Vielleicht hat Berlin seinen eigenen KATS gefunden?


Sir Henry
3. Oktober 2011 um 16:32  |  39758

KATS?


scorerking
3. Oktober 2011 um 16:57  |  39759

Ich bin sehr von der Kaderzusammenstellung angetan.
Dazu kommt, dass der Babbel Markus bislang immer wieder eine passende Antwort gefunden hat, wenn von den ganzen selbsternannten Experten mögliche Schwächen „erkannt“ worden sind.
Selbst Foristen wie fechi… Sind plötzlich nicht mehr wiederzuerkennen.
Bislang habe ich jedenfalls niemanden in der Mannschaft ausgemacht, bei dem ich enttäuscht bin.
Janker hat mich natürlich auch überrascht, damit war nicht zu rechnen, insbesondere hat mir auch gefallen, wie er immer wieder offensive Akzente setzt.
Es sind sowohl die so lange von einigen vermissten einstudierten Laufwege sowie ein scheinbar vorhandenes Konzept erkennbar.
Ich freue mich für das Gespann Preetz Babbel.

Natürlich werden Rückschläge kommen, dann wird wieder alles Erreichte in Frage gestellt, aber ich denke, dass es an Qualität und Selbstbewusstsein stimmt, um auch wieder aufzustehen.
Also, ich kann nur sagen: Weiter so, meine blauen Jungs 🙂


f.a.y.
3. Oktober 2011 um 16:58  |  39760

Klaus Allofs Thomas Schaaf


Dan
3. Oktober 2011 um 16:59  |  39761

@Sir

Katastrophenschutz 😉


hurdiegerdie
3. Oktober 2011 um 17:50  |  39762

Ich finde die Punkteausbeute sehr gut und habe mit weniger gerechnet. Wiegut? Nach meinem Marschplan kann Hertha jetzt 3 Spiel in Folge verlieren und bleibt auf 38 Punkte Kurs.

Bei den Verpflichtungen wurde gut gearbeitet, Franz mag ich ja sowieso. Und mit Kraft und Torun wurden junge, ausbaufähige Leute verpflichtet. Ottl habe ich nicht verstanden und bei Ben-Hatira war ich skeptisch, aber er passt voll in meine Vorstellungen einer neuen Hertha: er ist jung, ausbaufähig und dann noch Berliner. Stark auch wie ruhig bei Preetz die Transfers über die Bühne gehen.

Fast noch besser die „Abgänge“. Wie Preetz den Friend verticken konnte…und sind wir doch mal ehrlich , Frankfurt gehört einfach in die 1. Liga. 😉 Auch Kaka und Domo mussten wohl irgendwie weg, auch zu ihrem eigenen Besten. Dazu ein gutes und richtiges Ausleihen von Leuten wie Fardi, Knoll und…. so hoffe ich immer noch Beichler. Das Management hat sich freigeschwommen.

Babbel kann von mir aus 10 Jahre bei Hertha bleiben, weil das hiesse, Hertha wäre über 10 Jahre erfolgreich. Meine grösste Sorge war die Spielentwicklung nach vorne in Heimspielen (und natürlich Standards, @Dieter ;-), die soll ja jetzt das sein, aber das möchte ich mir noch ein paar Mal selber anschauen. Babbel scheint auf dem richtigen Weg zu sein und aus Fehlern wie gegen Nürnberg oder Augsburg lernen zu können.


andi79
3. Oktober 2011 um 18:16  |  39763

Bin sehr zufrieden mit der Kaderzusammenstellung, gerade wenn man bedenkt dass Kraft,Torun,Ottl und Franz alle ablösefrei waren. Ca. 1,3 Mio. für Niemeyer und Hatira waren auch in odnung. Dazu wurden alle Leistungsträger gehalten, was insgesamt einen in der breite besseren Kader als letzte Saison bedeutet.


BerlinerHerthaFan
3. Oktober 2011 um 18:29  |  39764

Insgesamt bin ich sehr zufrieden mit dem bisherigen Verlauf der Saison. Es gab eigentlich nur wirklich zwei schlechte Spiele (Augsburg und Nürnberg, wobei Stuttgart nur Mittelmaß war) und ansonsten gute bis sehr gute Auftritte der Mannschaft. Besonders finde ich, sieht man seit dem Abstieg eine ständige Verbesserung der Mannschaft. Nicht nur durch Transfers/ Abgänge sondern vorallem durch die Arbeit im Training. Außerdem sieht man auch eine Entwicklung bei Babbel, da sich m.M. nach immer mehr ein Konzept zeigt und man merkt, der Mann hat einen Plan. Es gäbe glaube ich nix schlimmeres als das Gefühl zu haben „Das wars, da kommt nix mehr“. Finde er nutzt die Leute sehr gut, die er hat und wir sind eigentlich auf allen Positionen gut bis sehr gut doppelt besetzt.

Besonders hat es Babbel geschafft, aus Raffa wirklich einen überragenden Spieler zu machen. Besonders die letzten Spiele hat Raffa eine Leistung gezeigt, die er über Jahre eigentlich nur angedeutet hat. Dafür Danke Hr. Babbel.

Ich könnte sicher jetzt noch 1000de Zeilen mehr schreiben, aber das muss erstmal reichen.

Weite so und dann klappt datt mit dem Klassenerhalt im Frühjahr! 🙂


jap_de_mos
3. Oktober 2011 um 18:31  |  39765

Bin beeindruckt. Nicht überwältigt, aber beeindruckt. Alles Weitere wurde in diesem und anderen Blogeinträgen bereits geschrieben… 😉


sunny1703
3. Oktober 2011 um 19:25  |  39766

Was hatten wir vor der Saison bei den Spielen gegen Nürnberg, Augsburg und Köln erwartet? Einen Dreier, nach dem Motto solche Punkte müssen geholt werden,wenn man nicht absteigen will, dazu noch ein, zwei Punkte gegen andere Gegner und schon sind wir bei 10 oder 11 Punkten von 12 erreichten!
Nein, ich möchte die bisher wirklich teilweise ordentliche Leistung der Mannschaft nicht herunterspielen.
Babbel scheint jetzt die richtige Worte bei der Mannschaft zu finden, die verdammt unglückliche Niederlage gegen Bremen hätte auch ein Schuss nach hinten werden können, statt dessen eine Halbzeit eine Gala gegen Köln!
Was mir aber gefällt ist die Art wie Hertha teilweise spielt, wären sie noch sicherer im Nutzen der Torchancen………..!
Hoffe nur die Stürmer fallen nicht mal beide aus.

Zu den Transfers : Kraft hat bisher eine ordentliche Saison gespielt, Ausnahme Bremen.
Ottl, unauffällig am TV, aber einer der seine Wichtigkeit hinter seiner Unauffälligkeit verbirgt.
Bei Torun wechseln Licht und Schatten.
ABH möchte ich noch einige Male spielen sehen bevor ich mir ein Urteil erlaube. Auf alle Fälle ist Eberts Platz gefährdet.
Franz fällt dagegen bisher ab…allerdings gefällt mir sein Verhalten, nicht durch Pöbeleien aufzufallen.
Spieler der Saison bisher ganz klar Raffael, da muss ich mir eingestehen, diese Leistungsexplosion hatte ich ihm nicht zugetraut.
Und weil sie eigentlich schon ins Altenheim der Liga geschoben werden sollten, ich bin über Kobi und Mija erstaunt, über deren Defensivleistungen.
Und PML, meine Güte, Junge bleibe auf dem Boden, dann haben wir bestimmt noch viel Freude an Dir. Der letzte junge Stürmer an den ich mich erinnere, der bei Hertha groß rauskam, wenn auch aus Deppenhaftigkeit nur kurzzeitig, war Arno Steffenhagen und das ist schon vier Jahrzehnte her!
Also nach 100 Tagen bekommt Babbel von mir ein Gut. 🙂


frankophot
3. Oktober 2011 um 19:47  |  39767

Wenn wir in München 1 Punkt holen, glaub ich an 27 nach der Hinrunde.
Das hiesse in den dann verbliebenen 8 Spielen gegen Meenz (H); Golfsburg (A); MGL (H); Freiburg (A); Bayer (H); Lautern (A); Schlacke (H), 18,99 (A):

4 Siege, 2 Remis, 2 Niederlagen

Is doch machbar, die ersten Spiele betrachtend, oder ?

Sollten wir in München gewinnen, glaub ich sowieso an alles 🙂

Gruss aus Barcelona


Treat
3. Oktober 2011 um 19:53  |  39768

Und von @sunny ein „GUT“ zu bekommen, bedeutet ja quasi, Nobelpreis, Adelstitel und Lottojackpot in Einem! 😉

Wenn man die Umstände (insbesondere auch die finanziellen) und Vorahnungen bedenkt und die oben genannten Fragen dazu ins Verhältnis setzt, können die Antworten eigentlich nur „sehr gut“ und „sensationell“ lauten. Das hat mitnichten etwas damit zu tun, alles unkritisch – euphorisch zu bejubeln, sondern eben damit, dass man die Umstände bei einer solchen Wertung immer mit berücksichtigen muss.

Überhaupt kein Geld, wieder frisch in der ersten Liga angekommen, ein junger, noch vergleichsweise unerfahrener Trainer und ein ebensolcher – nur geringfügig erfahrenerer – Manager. Unter diesen Umständen kann man das bisher im Umfeld der Mannschaft und durch die Mannschaft geleistete überhaupt nicht hoch genug bewerten.

Natürlich werden auch die schweren Zeiten kommen, keine Frage. Kleinere (vermutlich) oder größere (hoffentlich nicht) Krisen gehören nun mal in (fast) jeder Saison dazu. Ob man dann die passenden Antworten parat hat, wird sich zeigen aber bange ist mir deswegen nicht.

Die Arbeit von Trainer und Management zeichnet sich durch zwei für mich extrem wichtige Eigenschaften aus: Diskretion und Intelligenz. Eine hervorragende Mischung.

Dieses ist natürlich nur ein Zwischenfazit und ads Endfazit könnte letzlich viel ungünstiger ausfallen – aber schließlich wurden wir ja auch nur nach einem Zwischenfazit gefragt, oder? 😉

Bei der Punkteausbeute ist es wie mit dem Lotto – und darin bin ich bislang komplett erfolglos gewesen. Trotzdem habe ich aus dem Bauch heraus mal auf 21 Punkte zur Halbserie getippt und wäre damit sehr zufrieden. Bei 19 oder 23 Punkten würde ich mich aber auch nicht anders fühlen…

Blauweiße Grüße
Treat


Alpi
3. Oktober 2011 um 19:59  |  39769

Alles was bisher geschrieben wurde, könnte ich glatt weg unterschreiben.
Ein für mich wichtiges Details möchte ich erwähnen.
Ich kann mich nicht daran erinnern (@ Dan, bitte helfen), dass Hertha von 1997 bis 2010 so viele deutsche Spieler eingesetzt hat, wie in dieser Saison bisher.
7 waren es gegen Köln in der Startelf,
6 am Ende auf dem Platz und noch vier weitere auf der Bank.
Das macht die Mannschaft noch sympathischer.
Noch besser wäre ja 7 Berliner Jungs in der Startelf. 😉
Irgendwie habe ich den Eindruck, dass MP auch gerne dahin möchte.


dieter
3. Oktober 2011 um 20:00  |  39770

Es ist eigentlich alles gesagt. 😉

Anfügen möchte ich noch, dass ich erstaunt bin und mich zugleich darüber freue, dass in der Bewertung/Beurteilung der Entwicklung und Leistung der Mannschaft, der Arbeit von Preetz und nicht zuletzt des Trainerteams um Markus Babbel scheinbar/anscheinend 😉 eine in meinen Augen hier noch nie dagewesene Einigkeit herrscht.

Wer hätte das noch Anfang dieser Saison erwartet?!
Warten wir mal ab, bis die erste Krise kommt aber bis dahin können wir erstmal den Moment genießen. 😉


ft
3. Oktober 2011 um 20:21  |  39771

Ich bewerte das Duo Preetz / Babbel mit einem „gut“.
Gut – weil Preetz die Personalien im Stillen abwickelt.
Gut – weil Babbel mit dem ihm zur Verfügung stehenden Kader eine sehr gute Arbeit macht. Wie die Ergebnisse es auch belegen.
Gut -weil es anscheinend keine Quertreibereien , keine persönliche Profilierungssucht im Vereinsgefüge gibt, welche sich negativ auf die Mannschaft auswirkt.
Bei HBSC scheint im Führungsbereich alles zu stimmen. Und ich finde, dass ist immer der entscheidenden Faktor dafür, das eine Mannschaft die Leistung auf dem Platz bringen kann für die diese Einzelkönner engagiert wurden.
Bei HBSC stinkt der Fisch nicht vom Kopfe her.
In Berlin riechst nicht mal brenzlig, wenn mal wieder irgendein Medienarbeiter nen Bengalo anzünden will. 🙂

Und wenn es doch dazu kommt, dann hat dieser bodenständige Verein noch immer eine sehr sehr gute Fanbase, welche sich nicht vom Print beeinflussen läßt.

—–
Ein excellent würde ich vergeben, wenn M. Preetz für Nullkomma Null einen Lionel Messi anschleppen würde und Babbel den zu Ronny ins Aufbautraining schicken würde.

🙂 🙂

genug gescherzt


sunny1703
3. Oktober 2011 um 20:30  |  39772

Lieber @treat

Darf ich Dich verbessern?

Bundesverdienstkreuz., Trainer und Mannschaft des Jahres 🙂

Nobelpreisträger ….naja,das passt heute nicht so recht, Adel also Sir Markus hört sich ja in GB ganz nett an, aber hier? Mir reicht schon ein Ernst August 🙁
Und den Lottojackpot gönne ich dann doch lieber Dir oder jeder/m anderen hier! 🙂

Aber ich weiß schon was Du meinst, ich lasse mir einfach gerne Luft nach oben.

Grüße an die Familie 🙂

sunny


sunny1703
3. Oktober 2011 um 20:36  |  39773

NT. Das BVK wäre für Babbel augenblicklich was ganz besonderes, denn nur in Ausnahmefällen wird es an Personen unter 40 verliehen.

Das heißt Deine Wartezeit hat auch bald ein Ende, lieber @treat ! 🙂


monitor
3. Oktober 2011 um 20:57  |  39774

Ich bin noch nie so zufrieden gewesen, wie jetzt, wenn es um Hertha geht.
Ein Ziel (Klassenerhalt) das keiner in Abrede stellt.
Eine Vereinsführung die diese Bezeichnung auch verdient.
Eine Mannschaft, die selbst hartnäckige Kritiker positiv überrascht.
Ein Stadion, obwohl so groß, in dem ich mich rechtzeitig kümmern muß, meiner Wünsche einigermaßen entsprechende Plätze zu bekommen.


Treat
3. Oktober 2011 um 22:13  |  39775

@sunny
Da haben wir uns beide gegenseitig schon ganz richtig verstanden, denke ich. 😉
Grüße werden bestellt, natürlich auch an N. 🙂

Morgen beginnt eine 3 – Tage Arbeitswoche, ich müsste mich freuen. Leider muss ich darin das Pensum einer vollen Arbeitswoche unterbringen – ich bin wohl nie zufrieden… 😉

In diesem Sinne allen eine gute Nacht und
blauweiße Grüße
Treat


Sir Henry
3. Oktober 2011 um 23:33  |  39777

Da werden auf dem DSF im Anschluss an das Montagabendspiel 105 Sendeminuten gefüllt und alle Spiele mehr oder weniger ausführlich besprochen, nur Hertha wird schnöde übergangen. Ist doch Murks.

Egal, sehe ich mir die geilen Tore einfach morgen nochmal an.

Gute Nacht.


Dan
4. Oktober 2011 um 0:15  |  39778

@alpi

1998 / 1999 hatten wir einen „Deutsch“ Anteil von 53,6%

Auf die Schnelle gibt es da den 32. Spieltag gegen Rostock.

Herzog, Hartmann, Zecke, Tretschok, Veit, Wosz, Preetz und Thom.

Spiele mit 7 Deutschen war da keine Seltenheit und auch in der darauf folgenden Saison nicht.


4. Oktober 2011 um 3:17  |  39779

mit Fieber und Schüttelfrost aus dem wunderschönen MeckPom zurück; hab mir jetzt gerade die Aufzeichnung der 1. HZ angeschaut…“Na, da kannste nich meckern“.
Es lief allerdings auch optimal. Huhh, mir wird kalt-was ich noch schnell los werden muss: neben BEN und LASSO, die die Matchwinner waren..:
Der dritte Knaller war für mich der Django!! Was hat er für tolle Seitenwechsel gespielt. Das ist normalerweise heutzutage ne echte Waffe, Doch Lell ist gesetzt ( na klar..!).
Und deshlab nach 100 Tagen die für mich extrem überraschendste Sache: der zweite Anzug sitzt tadellos. Im DM wartet ein Lusti. Auf RV können Lell, Janker und Morales sehr gut übernehmen (und zur Not sogar noch der Franz). Kobi, unser Dauerläufer..wird auch ersetzt werden können, da bin ich sicher… Und in der RR hat babbel den Raffa so weit, dass er das Ding nicht so abfeuern muss, sondern ganz cool flach..dann schiesst er nächstes Mal zwei Tore.. 😉
Die Harmonie hier schadet offensichtlich dem blog..so wenig Beiträge nach so einem WE???
Kann mich sehr vielem von @f.a.y. anschließen, versuche noch mal morgen mein Glück 😉
Über Babbel, Widmeyer, Raffa, Mija ..usw. gibt´s ne Menge zu sagen, auch über die zum Teil sehr selbstsichere negative Beurteilung mancher Spieler (Kobi, Lell und Mija wurde jede Berechtigung abgesprochen-ganz zu schweigen von Janker.
Nicht abheben, klar-aber der Verweis auf Frankrfurt zieht bei mir nicht: die waren letzte Hinserie nur so gut, weil Gekas traf-taktisch war´s sehr mau. ..


Inari
4. Oktober 2011 um 6:08  |  39780

Ich bin positiv überrascht und zufrieden. Zwar haben wir einige Punkte leider leichtfertig verloren (durch unsere Schuld oder den Schiri), aber dafür auch gegen Stuttgart glücklich gewonnen. Die Leistung von „Michael Babbel“ ist gut bis sehr gut. Babbel könnte ab und zu früher und öfter wechseln, das war es dann aber auch. Spielerisch teilweise das Beste was ich von einer Hertha-Mannschaft seit Jahren sehen darf.

Zu der Frage zu den Punkten: mindestens 23 Punkte, eher mehr.

Wenn ich mir frankophots Liste anschaue, tippe ich konservativ folgender Maßen:

Bayern (A): 0
Mainz (H): 3
Golfsburg (A): 3
MGL (H): 1
Freiburg (A): 3
Bayer (H): 0
Lautern (A): 3
Schlacke (H):0
18,99 (A): 1

Das wären dann 4 Siege, 2 Unentschieden, 3 Niederlagen. 26 Punkte erscheinen mir durchaus machbar.


Herthaber
4. Oktober 2011 um 9:41  |  39781

Was Preetz und Babbel aus den vorhandenen Möglichkeiten gemacht haben ist einfach Klasse. Wie es ihnen gelungen ist, aus tiefer Niedergeschlagenheit das gute Vorhandene zu halten und mit Qualität zu ergänzen, kann eigentlich nur begeistern. Das Image von Hertha ist erheblich gewachsen, was nicht nur die Mitgliederzuwächse und Zuschauerzahlen unterstreichen, sondern auch die völlig unaufgeregte Führung von Gegenbauer, Preetz, Babbel und nicht zu vergessen Widmeyer ist einfach 1.Bundesliga. Auf das bisher geleistete kann man aufbauen und wie gezeigt, aus Rückschlägen gestärkt hervorgehen. Auch wenn wir mit der BL Spitze noch nicht mithalten können, sehe ich unsere Zukunft sehr positiv.


Herthaber
4. Oktober 2011 um 9:43  |  39782

Liebe Tippgemeinschaft, ich habe mich versehentlich aus der Tippgemeinschaft raußgeschmissen, benötige bitte nochmals das Passwort. Danke im voraus.


Exil-Schorfheider
4. Oktober 2011 um 9:45  |  39783

@herthaber

Kenn ich, das Problem.
Pw lautet bremerstolpe.


Herthaber
4. Oktober 2011 um 9:51  |  39784

@Exil-Schorfheider

vielen Dank !


fg
4. Oktober 2011 um 10:00  |  39785

@treat: ganz große zustimmung zu deinem obersten beitrag, insbesondere in puncto möglichkeiten und was daraus gemacht wurde, sowie das thema diskrete/professionelle abwicklung von transfers!
@apo: herzlich willkommen im club der gliederschmerzen-haber. scheint ordentlich was zu grassieren zu zeit. ich fand übrigens auch interessant, was in der bisherigen berichterstattung untergegangen ist, dass janker den pre-assist zum 1:0 gegeben hat (im eishockey hätte er einen scorerpunkt bekommen).
@inari: ich würde sehr ähnlich tippen wie du, allerdings würde ich es nicht unbedingt als konservativ, sondern verhalten optimistisch (für einen aufsteiger) bezeichnen.
@all: hätte 12 punkte bis dato ungefähr erwartet, aber aus teils ganz anderen partien.
wenn jetzt noch die drei punkte mehr gegen augsburg und bremen aufm konto wären…aber erstens sind konjunktive nicht so ergiebig, und zweitens können wir bisher echt zufrieden sein.
wenn babbel jetzt noch etwas mehr auf lusti setzt … (ich hör auf damit, alle argumente hier schon tausend mal besprochen).
außerdem nochmal ein kompliment für preetz für die abgänge sowie die wirklich sehr gute doppelbesetzung der positionen!


f.a.y.
4. Oktober 2011 um 10:24  |  39786

@Sir: fand ich eine Frechheit! Da hätte man doch in der Spieltaganalyse mal zeigen können, wie man den Prinzen erfolgreich stoppt. Und es war das Topspiel. Aber egal. DSF soll an seinen Bayern ersticken…

Der Pass auf Raffa vor dem Wolkenschuss kam von Lusti, oder? Wer auch immer den abgegeben hat: 1 a Zuckerpass, der leider nicht zum Scorerpunkt wurde.


Freddie1
4. Oktober 2011 um 10:27  |  39787

@fay: der Pass kam von Lusti, ja.
Wurde im DSF fälschlicherweise Ottl zugerechnet.
ÄBH ist übrigens in der Kicker-Elf des Tages. Wäre Lasso wohl auch mit seiner Note (1,5), gab aber diesmal noch andere gute Stürmerleistungen.


Chuk
4. Oktober 2011 um 11:10  |  39789

OT: Verliert SKY die Exklusivrechte? Mal sehen, welche Auswirkungen das im Einzelnen hat. Bin gespannt ….
http://www.tagesspiegel.de/sport/bezahlsender-sky-droht-verlust-von-exklusivrechten/4683702.html


Dan
4. Oktober 2011 um 11:31  |  39790

@Chuk

Da bahnt sich dann die nächste Finanzkrise an.


Dan
4. Oktober 2011 um 11:38  |  39791

Für Bundesligavereine.


ubremer
ubremer
4. Oktober 2011 um 11:39  |  39792

@TV

bei allesaußersport.de gibt es das EuGH-Urteil auf Deutsch samt einiger Einschätzungen


Alpi
4. Oktober 2011 um 11:49  |  39793

@ dan: danke
wahrscheinlich sind mir einfach die letzten Erstligasaions zu sehr in Erinnerung.
Beispiel: Hertha-Stuttgart, 10.04.2010:
Startaufstellung:
Jaroslav Drobny – Arne Friedrich , Levan Kobiashvili , Lukasz Piszczek , Steve von Bergen – Raffael , Gojko Kacar , Fabian Lustenberger , Cícero – Theofanis Gekas , Adrián Ramos
Verhältnis 1:10

Selbst am Anfang in der 2. Liga:
Startaufstellung Hertha- Oberhausen 20.08.2010
Maikel Aerts – Roman Hubník , Levan Kobiashvili , Christian Lell , André Mijatovic – Peter Niemeyer , Fanol Perdedaj , Nikita Rukavytsya – Valeri Domovchiyski , Rob Friend, Adrián Ramos
Verhältnis 3:8

Ich denke, dass es für das Image von Hertha von Vorteil ist, nun mehr deutsche Spieler im Einsatz zu haben.

Ich persönlich finde Zaubertore von Ribery, Robben, Barrios, Raul oder Huntelaar absolut klasse. Es ist prima dass diese Herren die Tore in der Buli schießen und nicht in England, Spanien oder Italien. Dennoch freue ich mich mehr über Tore von Müller, Gomez, Götze und Lasogga, da das die Spieler sind, die uns zum EM-Titel schießen (die drei Erstgenannten nächstes Jahr, der Letztgenannte in 5 Jahren ;-))


fg
4. Oktober 2011 um 11:55  |  39794

ich denke lasogga macht es schon in drei jahren 😉 und natürlich gegen spanien!
wo ich oben gerade den namen lese: der spieler kacar hat sich ja einen richtigen gefallen getan, nach hamburg zu wechseln. in dem jahr zweite liga hätte er ein richtig dominanter spieler werden können und sich in berlin als führungsspieler und fanliebling etablieren können, aber er meinte, in seinem alter bereits zweite liga nicht mehr nötig zu haben. stattdessen eine recht maue saison beim hsv, in der zweiten vielleicht der zweite abstieg seiner noch recht jungen karriere. vielleicht spielt er aber auch verletzungsbedingt einfach nirgendwo eine große rolle…


Blauer Montag
4. Oktober 2011 um 12:02  |  39795

Die Arbeit von Trainer und Manager ist . . .

sensationell (21%, 91 Stimmen), da sie bis jetzt die Erwartungen zu Beginn der Saison locker übertroffen haben. Ob sie weiter gute Noten bekommen, wird sich in der nächsten Krise zeigen (die ja nicht zwingend kommen muss). Aber de facto ist auch nix erreicht, und ich erinnere noch einmal an die letzte Saison in der 1. Bundesliga. Die beiden Absteiger der letzten Saison lagen nach 8 Spieltagen auf Platz 6 (St. Pauli mit 13 Punkten) und Platz 8 (Ein. Frankfurt mit 12 Punkten).

Stand heute sage ich:
Freude über gute Spiele JA
Lob für Babbel und Preetz JA
Vorfreude auf künftige Siege JA

Euphorie SPÄTER
… nach der nächsten Pokalrunde
und mehr als 24 Punkten zur Winterpause 😀


Exil-Schorfheider
4. Oktober 2011 um 12:10  |  39796

@Dan

Das denke ich auch. Und die Einzelvermarktung á la Spanien könnte Einzug halten… Noch mehr für die Bayern, wieder weniger für uns…


Freddie1
4. Oktober 2011 um 12:40  |  39797

@exil: oder die Dfl vermarktet sich selbst. Dann hätten alle was von.


BerlinerHerthaFan
4. Oktober 2011 um 12:43  |  39798

Zum Weglassen des Hertha-Spiels bei Sport1 war ich auch recht überrascht. Klar zeigt man auch die Bayern, trotz 0:0, doch das Hertha-Spiel überhaupt nicht zu erwähnen fand ich schon schwach.
Gerade nach den Glanzauftritten von Prinz Poldi die Wochen davor, wäre es doch logisch gewesen, zu zeigen wieso Köln gegen uns so untergegangen ist. Naja, haben zwar nen haufen Ex-Herthaner im Moderatoren-Kader aber kein Herz für Berlin. 😉


Exil-Schorfheider
4. Oktober 2011 um 12:51  |  39799

@freddie

Stimmt. Nur wer zahlt dann die Kohle?
Frage mich aber, warum die Zentralvermarktung an sich weiter erlaubt ist?

Gut ist daran, dass auch die Einnahmen in England einbrechen werden.


Freddie1
4. Oktober 2011 um 13:11  |  39800

http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/0,1518,789752,00.html

Hiernach werden Einbußen bei den Klubs erwartet.
Stimmt @exil: müsste ja für ganz Europa gelten


helly
4. Oktober 2011 um 13:16  |  39801

zu fg!

der spieler kacar,…
Um welchen Ex-Herthaner tuts denn so richtig weh?
Arne? Joe? Pante? Thorben? Marcello? Voronin? Boatengs?…?
Wer hat sich aus seiner Sicht (Spielersicht) verbessert, finanziell, CL, und insgesamt?
Ich sehe wenige?
Vielleicht die Boatengs, würde sie dennoch heute nicht eintauschen wollen, gegen wen?
Wer weg will, soll gehen, wenn es dann gelingt Leute, wie Änis zurückzuholen, für die es eine Ehre ist Herthaner zu sein, dann wurde alles richtig gemacht!
Einen gäbe es, den ich gern hier wieder sehen würde, Salihovic!


Exil-Schorfheider
4. Oktober 2011 um 13:23  |  39802

@freddie

Ist ja auch wegen einer englischen Wirtin geurteilt worden! 😉


limmetstadthustler
4. Oktober 2011 um 13:35  |  39803

Kann mich den meisten Meinungen nur anschliessen!

Personalpolitik ist 1a, ohne gross Geld auszugeben viele Spieler mit Qualität und Perspektive dazugeholt. Kein Robben oder Kagawa, aber Spieler die die Qualität (vor allem auch in der Breite des Kaders) deutlich anheben.

Zum Team MB/MP gibts nichts zu ergänzen. Einfach saubere, ehrliche, gute Arbeit die sie diskret abgeliefert haben. Und nach der Krise in der letzten Saison, als es nicht so lieg, habe ich auch vor einer solchen keine Bammel.

Was mich beinahe euphorisch werden lässt ist wie sich viele Unsicherheitsfaktoren nicht als solche herausgestellt haben. Kobi spielt bislang eine starke Saison, Lell sowieso, Mijatovic gleicht seine Defizite am Boden (welche in diesem kompakten System nicht so gefordert werden) mit seiner Lufthoheit wieder aus. MB hat Raffa tatsächlich auf ein neues Level gebracht und auch Ramos und PML zeigen gute Leistungen. Der einzige, der noch keinen deutlichen Schritt vorwärts gemacht hat ist meines Erachtens nach Ebert. Auch wenn er immer wieder einmal einen genialen Ball spielt und deswegen hohes Risiko geht, kann es nicht sein, dass der nicht mal jeden zweiten Ball zum Mitspieler bringt. Da muss man nicht jedes mal den Assist suchen (es geht nun einfach nicht immer). Sondern kann ihn auch mal quer schieben.

Die Neuzugänge wurden schnell integriert und zeigen ansprechende Leistungen. Torun ist noch schwankend, was man aber mit ABH und Ruka abfangen kann. Ottl zeigt sich wichtiger als oft ersichtlich, aber auch er oder PN haben Druck von Lusti. Kraft meist mit tadellosen Leistungen. Ein überdurchschnittlicher BL-Torhüter. Franz hat ansprechend angefangen (trotz kleineren Patzern) und dann Pech gehabt mit seiner Verletzung. Und nun muckt er auch nicht auf. Hoffentlich bleibt das so.

Die beiden Spiele gegen Nürnberg und Augsburg wurden durch Siege gegen den BVB und VfB beinahe wieder ausgeglichen. Von dem her ist man in der Spur.

Meine letzten Zweifel aufgrund der Spielweise zu Hause wurden nun am letzten Spieltag beseitigt. Babbel scheint ein System gefunden zu haben, in dem die Hertha auch zu Hause gut aufspielen und den Gegner unter Druck setzen kann. Das war grosses Kino!!!

Fazit: Einfach weiter so!


Freddie1
4. Oktober 2011 um 13:39  |  39804

@exil: und wieder mal die Griechen 😉
Ist bei denen wohl so Ouzo.


Blauer Montag
4. Oktober 2011 um 13:41  |  39805

@helly,
ähm Ex? Ex-Herthaner? Ex-Herthaner, die ich gerne noch einaml im blauweißen Trikot spielen sehen würde bei einem bezahlbaren Preisleistungsverhältnis?

Ale von dir genannten haben bei Hertha üppige Gehälter verdient, und andere Spieler auch. Der Schuldenberg ist ja dadurch entstanden 🙁

Eine Rückkehr folgender Spieler wäre (sofern überhaput bezahlbar) sicher interessant:
-Chahed
-Dejagah
-Fathi
-Madlung
-Salihovic
-Schmiedebach
– N.N. Wie hieß der junge Stürmer, der im Sommer zur U 23 bei Borussia Dortmund wechselte?


Treat
4. Oktober 2011 um 13:42  |  39806

@limmetstadthustler

Was die Heimspiele angeht, bin ich noch etwas skeptisch auch wenn wir sonst in dasselbe Horn stoßen.

Gegen Köln sah das die erste Halbzeit super und die zweite immerhin noch souverän aus aber es werden natürlich auch noch Gegner kommen, die von uns als Heimmannschaft deutlich mehr fordern. Dieser schöne Heimsieg war ein wichtiger Anfang aber nur ein Anfang auf dem Weg zu neuer Heimstärke. Neben allen Erwägungen zu Personal und System halte ich es vor allem für extrem wichtig, dass zu diesem Sieg jetzt noch ein paar Erfolgserlebnisse hinzu kommen. Gegen Mainz sollte im Idealfall gleich noch ein Heimsieg hinzukommen, damit das Selbstverständnis, auch daheim wieder regelmäßig erfolgreich sein zu können, wächst und dann aufgrund dieses Selbstverständnisses auch Rückschläge oder schwierige Phasen nicht gleich wieder den vorherigen Heimspiel – Malus aufkommen lassen.

Spielerisch und personell kann die Mannschaft ohne große Mühe in der Liga mithalten – jetzt kommt es nur noch auf den Kopf an. Und dazu braucht es, Achtung Phrase, Erfolgserlebnisse, nichts als Erfolgserlebnisse. Ich hoffe also sehr auf eine weitere Galavorstellung gegen Mainz, dann dürfte der Rest schon fast von selbst gehen…

Blauweiße Grüße
Treat


Treat
4. Oktober 2011 um 13:46  |  39807

@BM

Ganz ehrlich? Einige der von dir genannten Spieler fand ich richtig gut, andere weniger.
Vermissen tue ich aber keinen von ihnen, muss auch keinen von ihnen mehr im blau-weißen Trikot sehen.

Ich bin mit unserem bestehenden Kader mehr als zufrieden und empfinde es angesichts der bisher gezeigten Leistungen fast schon als ungehörig, früheren Spielern nachzuweinen. (Hast du nicht getan, sondern nur von „interessant“ beim passendem „Preis-/ Leistungsverhältnis“ gesprochen, ich weiß. 😉 )

Freuen wir uns doch lieber an den guten Jungs, die wir haben, die Änderungen kommen dann mit der Zeit wieder von ganz allein! 🙂

Blauweiße Grüße
Treat


f.a.y.
4. Oktober 2011 um 13:57  |  39808

@limmet:

Ebert (lt. kicker.de) in der

Saison 09/10:
1. Bundesliga
16 Spiele
Durchschnittsnote: 3,77
Tore: 1
Scorerpunkte: 1

2. Bundesliga
Saison 10/11
12 Spiele
Durchschnittsnote: 3,09
Tore: 1
Scorerpunkte: 4

1. Bundesliga
Saison 11/12
8 Spiele
Durchschnittsnote: 3,56
Tore: 0
Scorerpunkte: 2

Ich denke schon, dass er unter Babbel einen Schritt nach vorne gemacht hat. Er macht seit einiger Zeit Null Schlagzeilen ausserhalb des Platzes (dito der böse Bube Lell…) und zeigt grössten Trainingseifer. Da er in den letzten 3 Jahren noch nicht eine Saison konstant gespielt hat (ist ja unter Babbel verletzt eine Halbserie ausgefallen), sollte man ihm ebenso wie den anderen ehemaligen Bankdrückern (Ottl, Lell, Kraft) etwas mehr Zeit zugestehen.

Dass seine „Hackentricks“ nerven steht natürlich ausser Frage. Aber was das angeht, ist er halt irgendwie manchmal wie ein junger Hund. Eifrig, spielfreudig und manchmal etwas übermotiviert. Seine Funktion als ewiger Antreiber sollte man aber nicht unterschätzen!


Blauer Montag
4. Oktober 2011 um 13:58  |  39809

Gerne teile ich meine Freude mit dir @treat.

Mein Kommentar sollte „nur“ den Kommentar von @helly ergänzen, derzeit als reines Gedankenspiel. Allerdings habe ich bis zum 31.8. 2011 die Rückkehr von Ben-Hatira auch nicht verstanden. Und die ersten Trainingseindrücke im September waren auch nicht überwältigend. Nie hätte ich ihm ein derart geniales Spiel wie gegen Köln zugetraut. Janker dagegen hat seine sehr guten Trainingsleistungen auch im Spiel überzeugend umgesetzt.

Stand heute weiß ich halt nicht, ob weitere „Ehemalige“ so wie Ben-H. zu Hertha zurück möchten. Das sehe ich nicht als Vorbehalt gegen den aktuellen Kader.


Exil-Schorfheider
4. Oktober 2011 um 14:11  |  39810

@BM

Bis auf Schmiedebach und Terrence Boyd (your N.N.!) weine ich keinem der von Dir genannten Spieler eine Träne nach. Einige sind des Geldes wegen weggegangen, andere hatten die Qualität nicht mehr, dem jeweiligen Trainer zu genügen. So what?


Freddie1
4. Oktober 2011 um 14:21  |  39811

@exil: stimm dir zu.
Ein Madlung, der hier 300 Tickets wg Falschparkens gesammelt hat, will ich auch nicht hier sehen. Spricht nämlich für seinen Charakter.


Blauer Montag
4. Oktober 2011 um 14:36  |  39812

Danke Exil-S. und freddie1,
letztlich hatte die Frage von @helly eher hypothetischen Charakter. De facto legen ja mittlerweile Babbel und Preetz die Qualitätsstandards für die Spieler fest. und as ist auch gut so … 😉


Exil-Schorfheider
4. Oktober 2011 um 14:39  |  39813

@freddie

Oder „Asche“ Dejagah, der seine Leistung finanziell nicht gewürdigt sah, bei VW aber nie zum Leistungsträger wurde… Spricht ebenfalls für den Charakter.


helly
4. Oktober 2011 um 15:04  |  39814

Achtung Hintergedanke!
Die von mir genannten Spieler sollten etwaigen künftigen Wechselwilligen eine Warnung sein!
Ramos, vielleicht Raffa und die geliebten Vermittler, die von der Provision leben und die tollsten Dinge in Aussicht stellen!
Bei Hertha wissen sie was sie haben!!
Ich kann nicht beurteilen, ob auch der von mir sehr veehrte Pante nicht vielleicht zu gleichen oder leicht reduzierten Bezügen in Berlin weiterhin hätte richtig glücklich bleiben können?! Ich weiß nicht ob es da jetzt in Piräus alles besser ist?
Ich sehe da eher noch einen anderen Ansatz für den Verein, in der Beratung und Fürsorge der „Brasilianer“ beispielsweise!
Oftmals wurden Traumsummen kassiert und zum Ende der Karriere blieb nix übrig, vielleicht wäre es hier gut den Spielern eine seriöse Beratung anzubieten, um finanzielle Abstiege zu vermeiden. Ich glaube dies wäre ein zusätzlicher Anreiz nach Berlin zu wechseln! Marcello und Alves sind die Beispiele, die mir da negativ in Erinnerung geblieben sind!


hurdiegerdie
4. Oktober 2011 um 15:05  |  39815

Wobei wir wieder bei meiner Lieblingsgrundsatzdebatte wären.

Geht es überhaupt, Spieler aus der eigenen Jugend einzubauen? Hier in Berlin sind sie durch alle Jugendmannschaften hinweg die Grössten, Tollsten und Besten, haben mit Berlin ein tolles Umfeld für Jugendliche und Junge Erwachsene (Parties, Zerstreuung, etc.), wo sie dann auch noch immer als die Grössten und Schönsten auflaufen.

Dann sind sie aber sauer, weil es eben nicht mehr automatisch in der BL-Mannschaft weiterläuft. Dabei sind sie doch ihrem Selbstverständnis nach die Grössten und Besten
– siehe KPB, der als 20?-Jähriger einen Platz in der Nati einforderte;
– siehe Sahilovic, der doch erst als es auch auf dem Dorf nicht klappte, „seriöser“ wurde.
– siehe etc.

Auch ein Knoll hat sicherlich hervorragende Möglichkeiten, aber eckt er jetzt nicht auch in Dresden an, weil er einfach noch nicht verstanden hat, dass Profi sein mehr ist als Jugendmannschaften bei Hertha zu durchlaufen und ab und zu ein blitzsauberes Spiel abzuliefern?

Vielleicht brauchen diese Jungschen einfach auch einen zweiten Verein, wo sie dann zum zweiten Male eins auf den Deckel bekommen, um zu begreifen, dass es halt nicht einfach so selbstverständlich weitergeht, wie in den Jugendmannschaften in Berlin. KPB hat inzwischen ordentlich eins auf die F…. bekommen, bis er jetzt zu einem „reifen Internationalen“ geworden ist.

Umkehrbeispiel (hoffentlich) ÄBH, der kam auch nicht in Hamburg klar, und lernte vielleicht auch, dass es nicht nur an Hertha lag, dass es nicht weiterging. Jetzt soll er Extra-Schichten selbst an trainingsfreien Tagen schieben. Ich überzeichne natürlich, hoffe aber, es ist klar, was ich meine.

Vielleicht müssen diese Berliner Jungs erst woanders hin, um zu begreifen, was ihnen nicht nur Berlin bietet, sondern auch was es heisst, ein richtiger Profi in Berlin zu sein und dann auch sein zu dürfen (wie es bei ÄBH klingt)..


Blauer Montag
4. Oktober 2011 um 15:20  |  39816

Allet schick @hurdiegerdie
durch die „Überzeichnung“ kommen deine Aussagen klar und deutlich rüber.

Du machst mich richtig neugierig darauf, wie sich die Spieler aus der eigenen Jugend weiter entwickeln, wenn sie:
a) den Verein wechseln (Bsp. Boyd),
b) von Hertha ausgeliehen werden (Bsp. Knoll),
c) hier bei Hertha zum Profikader gehören (Bsp. Burchert, Brooks, Kargbo, Morales, Neumann)

Blauweiße Grüße aus dem sommerlichen Berlin 😀


papazephyr
4. Oktober 2011 um 15:25  |  39817

@hurdi

Sehe ich auch so: Zur Einordnung der eigenen Leistung und der Wertschätzung dessen was man „zu Hause“ hat – ist es durchaus hilfreich mal Abstand zu gewinnen.

Und vielleicht sollte es sich Hertha zur Regel machen, vielversprechende Talente an andere Vereine auszuleihen, wie bei Marvin Knoll – natürlich ohne Kaufoption.


4. Oktober 2011 um 15:41  |  39818

100 Tage..
den Trainern wurden ohne Pause ständig Dinge vorgeworfen:
– er könne eine Mannschaft nicht führen, sei link
-würde keine „Typen“ dulden (gemeint waren Leute wie Beichler)
– die Trainer würden keine Ahnung von Taktik haben-keiner wisse, wohin er zu laufen habe-Bermuda-Dreiecke wurden ausgemacht.
– Mija wäre der Anti-Fussballer schlechthin und Babbels festhalten an ihm, beredtes Zeugnis
– ich könnte noch stundenlang weiter zitieren-bis dahin, dass ihm vorgeworfen wurde, „zu wenig Taktik zu trainieren-schon rein quantitativ
– Babbel wurde vorgeworfen, dass er ab und an mal ein verlängertes WE mache (seit Rangnick wurden diese Stimmen etwas ruhiger..)
– ihm wurde das Wohnen in einem Hotel als Beleg für fehlende Identifikation ausgelegt ( ziemlich der absurdeste und phantasieloseste Vorwurf, nach meinem Verständnis von Großstadtleben – ein Familienvater, der seine Leute je nach Trainerstation hin und her bugsiert, erscheint bei mir problematischer-wenn schon dieses Thema erörtert werden muss..)
Untergründig wurden diese Dinge nahezu in Permanenz unter die Leute gestreut, wenn man dagegen schrieb, dass sehr wohl Taktik trainiert würde, man hätte es ja selber gesehen, galt man irgendwie als Schönredner. Wenn man behauptete, Strukturen im Spiel zu erkennen, galt man als ahnungsloser Naivling, der von Männerfussball keine Ahnung habe..
So weit zu meiner gekränkten Seite-nun zum Wesentlichen:
Hertha hat ne tolle Auswärtsstrategie, aber die anderen Trainer werden darauf reagieren-man muss flexibel bleiben; etwas, was mir vor kurzem mal fehlte..
– Hertha hat noch immer Spieleröffnungsprobleme: Mija und Hubnik werden das nicht mehr lernen. Das gilt es vorerst zu kaschieren..ich sehe da keine kurzfristige Lösung (gegen Köln hatten wir einen optimalen Spielverlauf und deren Abwehrkette patzte ungeheuerlich an diesem Tag..)
– Hertha hat eine deutlich größere Tiefe in ihrem Kader als ich dachte. -Das ist sensationell, was die Janker und Ben Hatira da zeigen- dazu der Torun, Ronny, Ruka, Franz und natürlich unser Lusti-wow!
Ich behaupte ab heute: nein, wir steigen mit dieser Qualität nicht ab-.
Freiburg, Kaiserslautern, Mainz- niemand von denen hat Spieler wie Raffael, Hatira, Ramos -die ein Spiel alleine entscheiden können.
Die Trainer haben eine sehr schöne Mischung zusammengestellt-ohne Ideologie und Klemmbrett. Die Erfahrung von Babbel hat kaum ein derzeitiger junger Trainer ( selber ein großer Spieler, der bei sehr guten Trainern spielte)- gepaart mit seiner ruhigen und klugen Art, ist das eine starke Mischung ( für diese Ansicht wurde ich hier und da verspottet..).
Ich freue mich über jeden Tag, den wir diese beiden Trainer bei uns haben können, denn so bald werden wir uns vergleichbare Qualität nicht leisten können. Mal gucken; aber ich befürchte: je mehr Erfolg Babbel bei uns hat, desto schneller ist er weg-denn so ein Anforderungsprofil, wie er es ausfüllt, haben nur sehr sehr wenige. Er dürfte mit Favre (wenn er das auch durch hält) bald der begehrteste Trainer in Deutschland sein.
Ich hatte mit der Verpflichtung von Ottl Bauchweh, weil ich ahnte, dass es für Lusti die Bank bedeuten würde. Ich will aber wegen einer besonderen Sympathie zu einem Spieler nicht ungerecht sein-denn Ottl ist ein extrem guter Einkauf; wie wirklich alle Neuzugänge Treffer sind-das war so nicht zu erwarten. Respekt!
ich finde, das vieles als sensationell einzusortieren ist-aber ganz sicher sollte man nicht, wie zu Farve-Zeiten-alles zu einer Hymne werden lassen. Das Gesamtpaket Babbel ist einfach sehr gut- die Mannschaft zieht ganz toll mit, entwickelt Tugenden, die wir in Berlin schon lange nicht mehr hatten. Phasenweise finde ich die Spielweise sensationell- würde sie das in Konstanz hinbekommen, wäre man ein CL- Kandidat-das erscheint mir dann aber eben doch unverfroren und hier muss das Umfeld sich bescheiden, denke ich.
Ich bin sicher, wir werden zum Schluss deutlich mehr als 40 Punkte haben. Vielleicht sogar die 50 schaffen. Absteigen werden andere. Darauf könnt ihr mich fest legen.
Sollte Hertha mehr als 26 Punkte zur Halbzeit haben, lasse ich mir für Euch in meiner Kneipe etwas einfallen-auch hier dürft ihr mich festnageln. 😉


4. Oktober 2011 um 15:46  |  39819

Nachtrag: so, wie Janker jetzt zweimal spielte, ist er mein designierter Nachfolger vom Mija-seine präzisen Bälle sind beeindruckend gewesen..


4. Oktober 2011 um 16:11  |  39820

Sorry, Fieber macht vergesslich: eine große Fehleinschätzung meinerseits war auch, dass ich Raffa nicht zugetraut hatte, im OM so stark zu spielen-auch das relativiert mein Bauchgrimmen bzgl Ottl, denn ich wollte Niemeyer zum IV machen (Spieleröffnung), und Raffa und Lusti als spielende 6 sehen..Es geht auch anders-d a s hatte ich Raffael nicht (mehr) zugetraut.
Tut mir leid um Lustenberger- aber solche Härtefälle haben nahezu alle Mannschaften in ihren Reihen. Hier hatte die Erfahrung von uBremer wohl dann doch die reifste Ansicht formuliert.
Bzgl Babbel, Preetz und Widmeyer sehe ich mich hingegen vollständig bestätigt.


Exil-Schorfheider
4. Oktober 2011 um 16:21  |  39821

@apo

Ich hol schon mal die Nägel! 😀


Blauer Montag
4. Oktober 2011 um 17:07  |  39822

Gute Besserung @apo,
kurier Dich bloß ordentlich aus.

Steinstark, dass du trotz deines Fiebers eine derartige Fülle an Gedanken formulieren kannst ❗
Mehr als 26 Punkte zur Winterpause=27 Punkte oder mehr. Stand heute fehlen dazu 15 Punkte, sprich 5 weitere Siege in der Hinrunde. Schwer, aber bestimmt nicht unmöglich.

Auf geht’s HERTHA !


hurdiegerdie
4. Oktober 2011 um 17:52  |  39823

Ich bleibe bei der Punktausbeute demütig. Ich bin da mal wieder bei @treat. 21 Punkte wären sehr ok für mich, zumal wir in der Rückrunde ein Heimspiel mehr haben.

Natürlich nehme ich jeden Punkt mehr auch sehr gerne.


Exil-Schorfheider
4. Oktober 2011 um 18:18  |  39824

Ich bin noch mehr von Demut beseelt, @hurdie und habe 20 Punkte gewählt. Dann noch 20 in der Rückrunde und der Nichtabstieg ist perfekt.

Aber wie @hurdie es schon sagte, freue ich mich über jeden Punkt mehr für das vorzeitige Erreichen des Missionsziels! 😉


bama286
4. Oktober 2011 um 18:46  |  39825

Weiß jemand, warum Adrian Ramos heute nicht trainieren konnte?


Blauer Montag
4. Oktober 2011 um 19:01  |  39826

Adrián hat seit letzter Woche einen Infekt siehe
http://www.herthabsc.de/index.php?id=2513


Blauer Montag
4. Oktober 2011 um 19:05  |  39827

Vergiss die Demut,
und hol‘ bitte die Nägel Exil-S. ;-),

Wir wollten doch @apo festnageln, sobald er wieder gesund ist.


4. Oktober 2011 um 19:11  |  39828

jetzt schon festnageln… ist sicherer, wenn er wieder gesund ist, kann er sich besser wehren… 😆


sunny1703
4. Oktober 2011 um 19:14  |  39829

Meine Güte, da bin ich ja mit 22 Punkten geradezu mutig.
@hurdie,ob die Heimspiele wirklich ein Vorteil sind, ist nach den letzten beiden Saisons und den doch eher kümmerlichen Leistungen gegen Augsburg, Nürnberg und teilweise auch Stuttgart doch fraglich.

@apollinaris, nettes Angebot, aber gib lieber einen aus, wenn der Klassenerhalt geschafft ist……oder möchtest Du bei 27 Punkten das Übertreffen von der Leistung Funkels feiern?! 🙂

Neee, aber mal im Ernst, zur Zeit erstaunt mich wirklich, dass der Trainer Babbel mit seiner Gemütsruhe und auch seiner Starrheit/Dickköpfigkeit das meiste richtig macht. Hält er das durch, sollte der Klassenerhalt kein Problem werden.

Deine Beurteilung einiger Spieler kann ich (noch) nicht nachvollziehen, Torun spielt mir z.B zu wechselhaft und ABH habe ich erst einmal richtig spielen sehen. Dieses Hochgejubel eines Spielern nach Springermanier weil er in einem Spiel wirklich erfreulich war, liegt mir nicht. Sollte die ABH´s und Toruns weitere solche Leistungen folgen lassen, gut so.

Und Raffael und die Sechs…..naja, es ist eben gut, dass wir keine Trainer sind, vermutlich hat Raffael die Angst davor auf dieser ungeliebten Position zu spielen oder gar die Bank zu drücken zu seinen jetzigen Leistungen angespornt! :-))

Irgendjemand schrieb hier was zu den deutschen Spielern. Anders als noch vor einiger Zeit glaube ich nicht mehr daran, dass das eine Rolle spielt. Die große Masse an Zuschauern identifiziert sich mit Spielern, die was für den Verein leisten und da ist es egal, ob sie aus Hannover, Bremen oder Indien kommen.

@hurdie hat noch eine wichtige Frage aufgeworfen. Was bringen die Berliner nachwuchsspieler? Hier fehlt mir die richtige Antwort von der sportlichen Leitung. Jedes Jahr heißt es der und der sind große Talente und am Ende ist das alles wieder zweite oder dritte Wahl bei Hertha, Leihspieler oder Abgabeobjekte an andere Zweit- oder Drittligisten.
Entweder sind das diese großen Talente, dann frage ich mich, wo werden sie versaut…die Erklärung mit den Verlockungen der Großstadt sind mir zu billig,andere Städte haben auch nicht nur Bürgersteige ,die um 22 Uhr hochgeklappt werden. Sind sie schwächer oder fehlt es doch an Mut sie einzusetzen? Provokant gefragt, hätte ein Mario Götze bei Hertha gegen Köln oder gegen Kiel am we gespielt?
So ganz sicher bin ich mir bei der Antwort nicht…..und das ist auch etwas, dass für mich ein wenig gegen die sportliche Leitung spricht, auch wenn ich ihnen vielleicht dabei Unrecht tue und es wirklich mangelnde Leistung der Spieler ist,die diesen Zustand zur Folge hat.

lg sunny


hurdiegerdie
4. Oktober 2011 um 19:43  |  39830

Wie Sunny?
21 Punkte ist feige, 22 Punkte ist mutig? 😉 😉

Soweit ich weiss, ist Hertha mit mehr Auswärtspunkten als Heimpunkten abgestiegen. Letzte Saison erste Liga, hatten der 14. und 15. auch mehr Heimpunkte als Auswärtspunkte (Gladbach war ausgeglichen, naaaa gut, die Absteiger hatten auch mehr Heimpunkte). Au weia jetzt kommt Dan.

Ausserdem: Lass uns Apolinaris festnageln! Ich packe einen drauf: Bei 28 Punkten oder mehr nach der Hinrunde gebe ich den regelmässigen ImmerHertha-Bloggern, die zur Party bei Apolinaris kommen, ein Bier (oder ein Getränk ähnlicher Preisklasse, also keine 20 Jahre alten Whiskys) aus.


Herthaber
4. Oktober 2011 um 19:50  |  39832

@apollinaris

Mein Kompliment, besser kann man die momentane Situation nicht darstellen. Sehe alles genauso ! Wünsche dir auch eine baldige Genesung mit den besten Wünschen !!


4. Oktober 2011 um 19:52  |  39834

@sunny. falls du meintest, ich würde Ben Hatira oder Torun nach BILD-Manier hoch jubeln, bitte ich, das mal wieder ganz schnell zu vergessen: einzig, was ich sagte, war, dass dieser Kader in der Tiefe mich überrascht, denn die (teilweise) gezeigten Leistungen jener sind ja ausgezeichnet. Diese Dinge nimmt ihnen keiner mehr weg. Die Spielfreude und die Technik ist da-die Konstanz nicht-sonst wären es Nationalspieler. Aber die Hoffnung ist berechtigt, dass einer den anderen gut ersetzen kann. Gesetzt ist ein Ramos, ein Raffa, ein Lell-aber ich hätte nicht gedacht, dass ihnen soviel Druck gemacht werden könnte, von Innen 💡 Und das ist für mich ein Kriterium für QUALITÄT (des Kaders)
Die Frage nach der Jugendarbeit , ist eine immerwährende. Natürlich hätte ein Götze gespielt? Was soll denn diese Frage?-Ein Jahrhunderttalent ist allerdings noch mal etwas ganz anderes..Ich finde, nach wie vor-schaut man auf die Ausbeute-ist es erstaunlich, wie viele fertige Spieler Hertha hervorbringt ( vor allem verglichen mit der Zeit v o r der Jugendakademie). Aber, klar,-ohne Kontroversen,. würde auch dieser blog nicht funktionieren.
Natürlich hoffe auch ich, dass sich einer der Jungen nach vorne spielt. Wir sollten dabei (aber) nicht vergessen, dass die hoffnungsvollsten (Schulz, Djuri) eben auch extremes Pech hatten. Ein Morales muss noch etwas warten-einfach, weil ein Lell sich in Hochform gespielt hat und ein Janker extrem verspätet deutlich macht, warum er mal verpflichtet wurde.


4. Oktober 2011 um 19:55  |  39835

ja-@hurdi: in diese Richtung läuft es..und @sunny: sollte Hertha zum Schluss 54 Punkte haben, gibt´s eben die 2. Sause 🙂

Anzeige