Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige

(ub) –  Es begann mit einem englischen  Landregen. Und wuchs sich im Lauf der Übungseinheit zu einem schottischen Dauergeprassel aus. Aber die Profis von Hertha BSC liessen sich nix anmerken, eisern wurde das Training durchgezogen. Wer taktisch etwas ablesen wollte: Im mittleren Teil spielten Zehn-gegen-Zehn. Cotrainer Rainer Widmeyer unterbrach hin- und wieder, um die Marschroute klar zu machen: Erstes Übungsziel war, dass beide Teams den Raum sehr eng halten, so dass sich alle Spieler auf vielleicht 20, 25 Meter bewegten.

Zweites Ziel war, ruhig aufzubauen – und dann mit blitzschnellen Pässen auf die Außenspieler, die jeweils starteten, um in die Spitze zu sprinten, um in den Rücken der gegnerischen Abwehr zu kommen. Das dritte Ziel schließlich galt für die verteidigende Mannschaft: Nach Ballereroberung versuchen so rasch wie möglich ihrerseits in die Offensive zu kommen (Fotos: ub). Das klingt mir alles wie probate Mittel, die Hertha BSC am Samstag beim FC Bayern brauchen kann.

Ungeachtet der Witterung war  Spielfreude drin. Änis Ben-Hatira brachte unverhofft einen Fallrückzieher aufs Tor. Pierre-Michel Lasogga verwertete ein Anspiel im Fünf-Meter-Raum in der Manier von Rabah Madjer vom FC Porto, der das  gegen die Bayern schon mit Erfolg versucht hat.

Am Rande war einer fleißig unterwegs, der viel lieber auf dem Feld stehen würde. Ronny legte mit Konditionstrainer Henrik Kuchno eine intensive Konditionseinheit ein. Wer bei dem nun folgenden Foto der Meinung ist, es sei verwackelt, liegt falsch. Ronny ist mittlerweile dermaßen schnell unterwegs, dass selbst modernste iPhone-Technik . . . 😉 Kuchno motivierte seinen Schützling: „Komm Ronny, eine Runde, ein  letztes Mal eine Schippe drauflegen“.

Nach dem Laufen kamen Medizinbälle zum Einsatz. Ronny lag auf dem Rücken, Kuchno warf ihm den Ball zu. Ronny musste mit dem Ball aufstehen, ihn mit ausgestreckten Armen hochrecken. Kuchno zurückwerfen, sich wieder hinlegen . . .

Trainer Markus Babbel erzählte später, dass der Raffael-Bruder keine Sonderschichten wegen Gewichtsproblemen schiebe. „Er ist in Shape“. Sondern Rehaeinheiten wegen seines maladen Sprunggelenkes absolviere.  Der Brasilianer kann wohl ohne Schmerzen in eine Richtung laufen, aber Richtungswechsel bereiten Probleme. Babbel: „Also läuft Ronny viel geradeaus.“ Er wisse, dass das keinen Spaß mache.

Wie die  Stimmung von Ronny ist? Schaut selbst.

Die Affäre „Nach-30-Minuten-vorzeitig-ausgewechselt:-Was-erlauben-U-20-Trainer-Wormuth-mit-Hertha“ ist wohl geklärt. Ihr habt im vorangegangen Blogeintrag die Kritik von Trainer Babbel zitiert. Der fand es „albern“ bei Spielern wie Fanol Perdedaj und Abu Bakarr Kargbo, die in der Ausbildung  sind, in einem bedeutunglosen Spiel nach 30 Minuten ein Zeichen zu setzen. „Das find ich nicht  in Ordnung.“

Im Lauf des Tages haben Babbel und U20-Trainer Frank Wormuth sich ausgesprochen. Wormuth erklärte mir, dass er die Kritik von Babbel verstehe. Das Ganze sei unglücklich gewesen, weil seine U20-Nationalmansnchaft unmittelbar nach dem Abpfiff des 4:1 gegen die Schweiz auseinander gelaufen sei. Deshalb konnte er den Spielern nix mehr erklären. „Das Spiel war trotz unser Führung am Kippen. Ich wollte neue Impulse setzen.“ Eine Offensivkraft (für den defensiven Perdedaj) bringen. Und das Experiment Kargbo als Stoßstürmer, der sonst auf den Außenbahnen spielt, beenden. „Wir hatten im Zentrum keine Anspielstation. Es tut mir leid für die Jungs, aber das gehört dazu.“ Erst im Nachhinein sei ihm aufgefallen, dass er zwei Herthaner aus- und zwei Bremer Spieler eingewechselt habe.

Was meint Ihr: Trainer Babbel hat zuletzt den einen oder anderen Bundesliga-Kollegen überrascht (Dortmund, Köln). Gelingt das gegen gegen die Bayern nochmal? Wird Ronny in dieser Halbserie bis Weihnachten noc eine Rolle spielen bei Hertha? Ist die „Wechsel-Affäre“ nun geklärt? Findet Ihr es richtig, dass Hertha, hier durch den Trainer, auch mal Kritik am DFB übt?

Hertha wird in München . . .

  • nicht überraschen können (56%, 304 Stimmen)
  • die Bayern taktisch überraschen (35%, 187 Stimmen)
  • von den Bayern überrascht werden (9%, 50 Stimmen)

Anzahl der Wähler: 541

Loading ... Loading ...

Ronny wird für Hertha bis Weihnachten . . .

  • eine kleine Rolle spielen (67%, 364 Stimmen)
  • keine Rolle spielen (29%, 157 Stimmen)
  • eine wichtige Rolle spielen (4%, 19 Stimmen)

Anzahl der Wähler: 540

Loading ... Loading ...

Die Kritik am DFB zum Umgang mit Hertha-Spielern . . .

  • ist angebracht (74%, 382 Stimmen)
  • schadet Hertha BSC (13%, 69 Stimmen)
  • hilft Hertha BSC (12%, 64 Stimmen)

Anzahl der Wähler: 515

Loading ... Loading ...

 


120
Kommentare

Blauer Montag
11. Oktober 2011 um 19:20  |  40436

Primero 😀


Temptazn
11. Oktober 2011 um 19:35  |  40438

Zweiter !


Blauer Montag
11. Oktober 2011 um 19:46  |  40439

Hertha wird in München . . .

nicht überraschen können (60%, 6 Stimmen)

Der Trainingsbericht ist sehr gut geschrieben, und der Leser bekommt einen Eindruck, wie die Trainer das Spiel in München gestalten wollen. Es erinnert mich an das Spiel der Türkei gegen Deutschland. Ich hoffe jedoch, dass es der Hertha gelingt, die Abwürfe von Manuel Neuer abzufangen.

Ronny wird für Hertha bis Weihnachten . . .
eine klitzekleine Rolle spielen.


11. Oktober 2011 um 19:46  |  40440

3rd!


hurdiegerdie
11. Oktober 2011 um 20:05  |  40441

Ich behaupte mal, es ist eine perspektivische Täuschung, dass Ronny seinem Konditionstrainer hinterherläuft, auch wenn letzterer verwackelter aussieht.


O’Libero
11. Oktober 2011 um 20:05  |  40442

Bin die eine Stimme, die meint, dass Ronny sehr wohl noch eine ‚wichtige‘ Rolle spielen wird, genauso wie Lusti. Zwei technisch und vor allem Lusti intelligente Spieler, davon gibt es in der Bundesliga nicht sehr viele. Viel Gebolze quer durch die Liga, da ist es schoen solche Alternativen auf der Bank zu haben, die eben Fussball nicht nur mit den Toeppen spielen ;-).
Sei’s drum, wird schwer am Samstag und ich hoffe auf nicht mehr als 2 Tore gegen Hertha, ein Unentschieden waere ein Wunder, aber die gibt es bekanntlich ja immer mal wieder.
Richtig wenn der Coach sich mal vor seine Jungs stellt, auch und gerade gegen den DFB.


kraule
11. Oktober 2011 um 20:33  |  40443

7. !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!


kraule
11. Oktober 2011 um 20:36  |  40444

Im ernst:

Ronny ist ne Wundertüte und Raffa Bonbon…….

Kosten vs Nutzen = ?

Hertha wird in München.

Da fehlt mir mindestens eine Alternative……
z.B.
Wird von Bayern überrollt werden

Und doch; die Hoffnung stirbt zuletzt 😉


jap_de_mos
11. Oktober 2011 um 21:03  |  40446

Kann die Aktion von Wormuth nicht nachvollziehen. Nach 30 min in dieser Art ein „Zeichen“ zu setzen ist denn doch stark übertrieben. Aber gut, da muss jeder für sich selbst sorgen, Hertha in dem Fall für seine Spieler und deutlich machen, dass das den Spielern nicht hilft.
Gegen Bayern wird’s schwer, weil deren Spiel nicht so eindimensional ist (Mitte/Außen) wie z.B. beim BVB zurzeit. Rechne mit ner verdienten Niederlage, allerdings nicht mit ner Klatsche.


Ursula
11. Oktober 2011 um 21:17  |  40447

Freue mich über den Beitrag von „kraule“!
Wie immer, wie gehabt so wohl als auch!

Nichts ist unmöglich, aber ALLES ist gesagt!
Mal wieder öfter „kraule“, solltest Du uns,
insbesondere mich, an Deinen Gedanken-
gängen teilhaben lassen…..


Ursula
11. Oktober 2011 um 21:36  |  40448

Mal im Ernst, habe nun studiert den Löw
und seine Handwerke und Künste…..

….und seine unbestrittenen „Voraberfolge“,
würde Goethe den Dr. Faustus sagen lassen,
aber was dieser Mensch mit der deutschen
Sprache veranstaltet, ist mit „wir können
ALLES, außer hochdeutsch, nicht mehr zu
rechtfertigen!

Möcht` ich mal sagen, irgendwie sagen,
aber irgendwie sag` ich mal, ist diese
Mannschaft irgendwie, sag` ich mal, auch
irgendwie eigentlich überhaupt und so…..

…..und ich bin der Trainer und weiß das
auch irgendwie, würd` ich mal sagen….

Ich bin irritiert, mir wird schwindlig, tschüss!


MatThais15
11. Oktober 2011 um 21:40  |  40449

verdammt,ich hatte noch leise hoffnung das er nich fit wird….

http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/startseite/559080/artikel_ribery_fit-fuer-die-hertha.html

aber ich bin davon von ueberzeugt das die bayern und nich auseinandernehmen werden…

ich hoffe und tippe och aufn remis…

der fan is ja immer optimist…


Ursula
11. Oktober 2011 um 21:47  |  40450

Was ist los? Haben uns die „Nati“ und der Löw
die (geschriebene) Sprache verschlagen (?)……

Gute Nacht „kraule“ und „MatThais15“!!


Herthaber
11. Oktober 2011 um 21:51  |  40451

@O`Libero

weitgefehlt. Ich bin auch der Überzeugung, daß Ronny sehrwohl noch eine sehrgute Rolle spielen wird. Der hat doch nicht verlernt wie Fußball gespielt wird. Und Babbel weiß das auch und macht Ronny richtig heiß und fit. Der bekommt seine Chance davon bin ich überzeugt und wir werden ihn auch noch brauchen.


monitor
11. Oktober 2011 um 21:52  |  40452

Aus dem Nachbarforum:
Christian Lell: „Am besten spielt es sich gegen die Bayern am Anfang der Saison oder nach einer Länderspielpause.“

Am Anfang der Saison gewann BMG in München
Hertha spielt in München nach einer Länderspielpause. Ist doch immerhin ein Strohhalm, an dem man sich festhalten kann.


monitor
11. Oktober 2011 um 21:56  |  40453

@Herthaber
Ich glaube die Situation wird kommen, wo wir plötzlich verletzungsbedingt und durch Sperren froh sein werden, auf so eine Wundertüte wie Ronny hoffen zu können.


Traumtänzer
11. Oktober 2011 um 22:03  |  40454

Torwart Kraft in der BZ:

Dass es schwer wird, steht außer Frage. Aber wenn wir kompakt stehen und schnell kontern, können wir auch in München siegen.

Und wenn nicht, gibt es halt die Packung. Wie immer. Na, man drückt Hertha in München die Daumen. Auch wie immer.
Und @alle, die mittlerweile den Sieg in München schon fest eingeplant haben – ich bin gerne bereit, meinen Nickname auszuleihen…


Herthaber
11. Oktober 2011 um 22:07  |  40455

Zum Bayernspiel – Die Situation scheint klar zusein – Topfavorit gegen Aufsteiger – aber ich tu mich schwer, in der derzeitigen Situation gegen unser Team zu tippen, daß haben sie nicht verdient, sondern Vertrauen und ich denke auch eine Chance haben sie allemal. Die Formel – Favorit gegen Außenseiter – ist schon oft nicht für den Favoriten aufgegangen, daß wir das auch leisten können, haben wir ja schon bewiesen. Oder wer hat geglaubt das wir Dortmund schlagen, auch wenn diese noch nicht den Klassefußball vom Vorjahr kicken, daß hat aber keiner vorher gewußt. Wir haben doch nichts zuverlieren.


monitor
11. Oktober 2011 um 22:13  |  40456

@traumtänzer
Strohhalme zum festhalten und fest eingeplante Siege sind ‚was anderes. 😉

Aber wenn ich dazu die Hasenpfote, Hufeisen, Kleeblatt, Schornsteinfeger, Daumendrücken , nicht mit dem linken Bein aufstehen, …jetzt gehen mir allmählich die Möglichkeiten aus…

Wenn man das alles in die Waagschale wirft, dann stirbt die Hoffnung als letztes. 😉


monitor
11. Oktober 2011 um 22:16  |  40457

@herthaber
Da hast Du recht, ich prüfe gleich mal meinen Tip, gegen Dortmund habe ich auch schon versemmelt. 😉


elaine
11. Oktober 2011 um 22:16  |  40458

wir haben ja in München nichts zu verlieren.

Da wir in der Vergangenheit in Bremen fast immer ein Klatsche erhalten haben,
und dies diesmal alles andere als das war, bin ich eher optimistisch 🙂


Slaver
11. Oktober 2011 um 22:19  |  40459

Hubnik ist gerade im Länderspiel mit seinen Tschechen gegen Litauen mit einer glatt Roten Karte vom Platz gestellt wurden.


monitor
11. Oktober 2011 um 22:20  |  40460

mein Tip war 2:2, mit einberechnetem Pech a‘ la Bremen in der Verlängerung den Ausgleich zu kassieren. Das wird spannend!


Herthaber
11. Oktober 2011 um 22:25  |  40461

@Traumtänzer

Normal gebe ich dir ja recht aber was ist im Fußball schon normal. Als Herthafan hoffe ich doch das uns die Überraschung gelingt sonst brauichen wir ja garnicht die Koffer packen. Wenn es dann eine Niederlage gibt, na und andere werden da auch Punkte lassen aber von vornherein die Flinte ins Korn werfen, nicht mit mir. Wir haben 3 Bayernspieler im Kader und den Trainer, ich denke die wissen wie man die Bayern ärgern kann. Nochmals gehts auf, keine Angst wir werden nicht Deutscher Meister, haben wir die 2.Überraschung. In Bremen wäre uns fasr mit 9 Spielern die Dritte gelungen. AQlso bitte keinen Zwechpessimismus. Vielleicht klappts. Wäre toll !!!!


Sir Henry
11. Oktober 2011 um 22:33  |  40462

@slaver

Das habe ich auch gerade gelesen. Weißt Du, was da passiert ist?


elaine
11. Oktober 2011 um 22:38  |  40463

eigentlich hoffe ich auch, dass Ronny noch eine Rolle spielen wird.
Die Stimmung , die seine Körperhaltung auf @ubremers Bild ausdrückt kann ich gut nach voll ziehen.
Es gibt sicher wenig öderes als um den Platz zu laufen 😉

Dann schon lieber den Teufelsberg hoch. Aber rund um das Trainingsgelände gibt es doch auch Laufstrecken.


Herthaber
11. Oktober 2011 um 22:42  |  40464

@Elaine

Ja, die Stadiontreppen !!!!!


Slaver
11. Oktober 2011 um 22:43  |  40465

Pantelic verpasst nach einer 0:1-Niederlage in Slowenien die EM-Quali mit seinem Serben. Selbst in die PlayOffs gehts nicht.

Statt dessen steht Estland nun in den PlayOffs *g*


elaine
11. Oktober 2011 um 22:44  |  40466

@Herthaber, ja 😛

außerdem ist Ronny viel zu warm angezogen. Der Trainer hat es da besser.


11. Oktober 2011 um 23:13  |  40467

nun..ich verstehe wenigstens, was uns der Bundestrainer sagen will-und das sogar jedes Mal!-
Die Spanier toppen sich selbst-das ist eine irre Sportnation geworden..ein Phänomen. Solch Dinge faszinieren mich: warum passiert das? Ähnlich, wie viel zu wenig über das Miniland Uruguay und ihrem Top-Fussballern geredet wird..
Zum Thema:
-ich finde es aus der Entfernung unfasslich daneben, was sich Wormuth geleistet hat. Wenn es nicht doch etwas Konkretes im Hintergrund gegeben hat ( Laufverweigerung o.ä.) ist es schlicht Pflicht für Babbel, da dazwischen zu funken. Das Abstellen zu Nachwuchsauswahlen darf ja nicht zu Demütigungen verkommen. Ich reg mich da wirklich drüber auf 😈
Bei Ronny fürchte ich, dass dieser auch in Berlin nicht zu einem Profi werden wird-trotz Brudervorbild…


hbscwilly
12. Oktober 2011 um 0:38  |  40468

Auch wenn ich unsere Nummer 1 sehr schätze, hab ich so meine Zweifel, ob kompakt stehen und sich auf`s Kontern verlassen ausreichen wird. Wenn es eine Mannschaft im deutschen Profifußball gibt, die Woche für Woche einen Gegner mit dieser oder ähnlicher Taktik haben, sind es die Bayern. Die Hoffenheimer habens vorgemacht. Was da helfen kann, ist es wenn man denen schon weit in ihrer Hälfte keinen Raum läßt, sich auszubreiten. Diese Art der Spielgestaltung ist aber sehr laufintensiv. Die Jungs müßen rennen, wie die Hasen. Man kann vielleicht darauf hoffen, daß zum Beispiel Ribery bei dieser Art des Spiels irgendwann die Lust verliert. Ich rechne aber nicht mit Punkten. Drauf hoffen tue ich aber dennoch.
Zu Ronny: Babbel hatte es mit seinem Bruder schon recht schwer, den da hin zu bringen, wo er jetzt ist. Bei Ronny scheint das noch schwieriger zu sein. 50/50 – unentschieden.


Stehplatz
12. Oktober 2011 um 2:35  |  40469

Natürlich muss es immer perfekt laufen, wenn man die Bayern schlagen will. Dennoch hat man schon gegen Dortmund gesehen, wie es nach Länderspielen aussehen kann, wenn die gegnerische Mannschaft nicht perfekt vorbereitet wurde und körperlich wie geistig angeschlagener Antritt als sonst. Zugegeben man ist damals gegen den Schatten des Vorjahresmeisters angetreten, aber man hat erkennen können was eine längere, präzise Vorbereitung und ein maßgeschneiderter Plan für Chancen bergen kann.
Gegen Hoffenheim sah man, dass die englischen Wochen trotz der Rotation nicht spurlos am Grundgerüst der Bayern vorbeigehen. Ein frühes Tor oder ein lange unentschiedenes Spiel und eine starke Schlussphase halte ich für denkbare Szenarien falls man irgendetwas mitnehmen könnte.
Abseits aller Träumereien wäre ich schon damit zufrieden, wenn man sich nicht so abschlachten lässt wie in der Vergangenheit und in Würde nach Hause fahren kann.


backstreets29
12. Oktober 2011 um 7:22  |  40470

Die Bayern sind fällig.
34 Jahre sind genug…..ick will Montag mit Schal in die Arbeit 🙂


Ursula
12. Oktober 2011 um 8:28  |  40471

Guten Morgen „apo“, was er meinen möchte,
bekomme ich auch heraus, aus dem Bundes-
trainer, was er uns SAGEN will, im Sinne
von AusSAGEkraft, da verhedddert er sich in
seinen typischen (?) s. o. Redewendungen…..

…..für eine öffentliche Person in seiner
Position ein unerträgliches“ Spektakel“,
wenn man bedenkt, dass die Spieler zu
Rhetoriklehrgängen geschickt werden…..

Das hat mittlerweile „Stoiberschen Anflug“
und ich bin schon immer ganz gespannt
auf seine „Bonmots“, sag` ich mal irgendwie…..

Schönen, sonnigen Tag!


Ursula
12. Oktober 2011 um 8:31  |  40472

Ach so, Remis in München ganz klar (!?) oder
aber leider doch 2 – 3 Tore mehr, als uns lieb
sein wird…..

Nicht „tippbar“, vorhersehbar dieser Spiel ausgang!!


Freddie1
12. Oktober 2011 um 9:03  |  40473

Weiß jemand, wofür Hubsi gestern die rote Karte bekommen hat? Er müsste ja nun für die Quali gesperrt sein (=steht dafür uns zur Verfügung).


jenseits
12. Oktober 2011 um 9:17  |  40474

Guten Morgen, @freddie1,

Hubnik soll für eine Notbremse, die einen Elfer zur Folge hatte, die Rote gesehen haben:

http://www.goal.com/de/match/56800/litauen-vs-tschechien/report

@Löw, was war denn gestern? Hat er absonderliche Dinge erzählt? Gibt es einen Link dazu?


Freddie1
12. Oktober 2011 um 9:21  |  40475

@jenseits: thx


sunny1703
12. Oktober 2011 um 9:24  |  40476

@ursula
Ich höre ja auch gerne rhetorisch gewandte Redner. Mir sind die intelligenten Aussagen eines Van Bommels immer sehr angenehm gewesen, ich mag Trainer die „schlagfertig“ Antworten geben können,sicher nicht immer zur Freude der Journalisten. Früher habe ich mir regelmäßig wichtige Bundestgasdebatten angehört, wenn es bei den Haushaltsberatungen, um den Etat des Bundeskanzleramts ging, fehlte ich nie. Was waren das früher für tolle Auseinadersetzungen und heute…………? Nur noch wenige halten mich davon ab einzuschlafen und das liegt sicher nicht an mangelndem Interesse. Doch was sagen rhetorische Qualitäten über die Qualitäten in seinem Beruf aus?!
Vor allem wenn es um einen Bundestrainer geht. Gregor Gysi schlägt Löw rhetorisch um Galaxien, doch ich glaube nicht,dass wir ihm das Training für die Nationalmannschaft überlassen sollten,…. ich hoffe,ich tue ihm jetzt nicht Unrecht.
Nein, ich bin kein Fan von Löw,die Kommunikation im Falle Ballack finde ich auch heute noch ziemlich bescheiden, doch er macht einen wirklich guten Job, was das sportliche angeht und nur das zählt. So wie eben bei Sportschaumoderatorinnen nicht irgendwelches Aussehen entscheidend sein sollte, sondern alleine ihre fachliche Kompetenz!

Übrigens nur mal nebenbei im Gegensatz zu den Politikern sind die Fußballer von heute aber viel besser anzuhören als die meisten von früher.

lg sunny


hurdiegerdie
12. Oktober 2011 um 9:25  |  40477

Ich bin mal gespannt, was sich Babbel einfallen lässt. Ich hätte ja einen Plan, aber der wäre so ungewöhnlich, da traue ich mich noch nicht, den muss ich noch reifen lassen.

Babbel hat sicherlich auch einen, und vermutlich den besseren. Ich glaube, er wird irgendwas Ungewöhnliches machen.

Ich gehe zunächst recht locker in das Spiel. Das kann sich natürlich im Verlaufe des Spiels ändern, wenn wir lange ein Unentschieden halten oder gar…

Aber ansonsten ist es doch wirklich ein Bonusspiel, wie Babbel es nannte. Solange wir keine Klatsche bekommen, wird uns das Spiel nicht aus der Bahn werfen oder aber sogar noch mehr Selbstvertrauen schaffen, wenn ja wenn.


jenseits
12. Oktober 2011 um 9:33  |  40478

Guten Morgen, @hurdie, kannst Du nicht doch schon etwas Deines ungewöhnlichen Plans mitteilen? Der würde mich sehr interessieren – gerade weil er ungewöhnlich ist!


ubremer
ubremer
12. Oktober 2011 um 9:47  |  40479

@Präsidium,

wer einen exklusiven Einblick in Herthas wichtigstes Gremium gewinnen und interessante Ansichten vernehmen möchte – bitt’schön, hier entlang 😉


blauer Montag
12. Oktober 2011 um 9:50  |  40480

Guten Morgen @hurdie,
einen ungewöhnlichen Plan fände ich ein interessantes Gesprächsthema.


Freddie1
12. Oktober 2011 um 10:06  |  40481

@ubremer: stimmt, informativer u interessanter Artikel.

Zum Bayernspiel: vielleicht mal mit den 3 6ern auflaufen, um die geballte Offensive speziell über die Außen zu stoppen. Dafür Lasso erstmal auf die Bank.
Na ja, Babbel wirds besser wissen (als ich allemal).


kraule
12. Oktober 2011 um 10:09  |  40482

10 Quali-Spiele = 10 Siege!

Das spricht für sich alleine!

Von mir aus kann er nuscheln und faseln wie er will und kann.
Ich zahle nicht Eintritt um eine Lesung mit Klaus Kinski zu hören…….
Ich will über den Ku-Damm schlendern und den neuen Europa-Meister feiern!
Und da scheint er der Richtige zu sein, der das verwirklichen kann….. :mrgreen:


kraule
12. Oktober 2011 um 10:15  |  40483

Ronny muss rennen UND spielen……sonst wird er dick und fett…… 😉


Exil-Schorfheider
12. Oktober 2011 um 10:15  |  40484

Interviews nach dem Spiel schaue ich selten, zumal oft doofe Fragen zu beantworten sind.
Da schaue ich lieber gleich weiter zum Handball, wo das kleine Nord-Derby lief…

Außerdem ist mir wichtig, dass die Spieler wissen, was Löw von ihnen will. Da kann er Dialekt reden, wie er will… und bei Ballack hat er m. M. nach doch einiges richtig gemacht…

Aber wie es wirklich lief, steht hier:

http://www.11freunde.de/bundesligen/140397

😉


blauer Montag
12. Oktober 2011 um 10:20  |  40485

Guten Morgen @ubremer,
ein interessantes Interview mit den 3 Herren vom Präsidium.
Gestatte mir 2 kleine Zusatzfragen:
1. Sind eigentlich nur Herren ins Präsidium der Hertha gewählt worden?
2. Wer führte für die Morgenpost dieses Interview?


jenseits
12. Oktober 2011 um 10:30  |  40486

Danke @ubremer, für das Interview! (@Blauer Montag: 😉 )

Nee, @Blauer Montag, eine Frau ist dabei. Frau Döhmer.


blauer Montag
12. Oktober 2011 um 10:47  |  40487

Schönen Tag noch @jenseits,
wann musst du heute zur Arbeit?


ubremer
ubremer
12. Oktober 2011 um 10:52  |  40488

@Blauer Montag,

@jenseits hat schon daraufhingewiesen, dass mit Renate Döhmer auch eine Dame unter den acht Präsidiumsmitgliedern ist. Insgesamt sind dort gewählt: Präsident: Werner Gegenbauer, Vize Jörg Thomas. Des weiteren Renate Döhmer, Thorsten Manske, Michael Ottow, Ingmar Pering, Norbert Sauer, Carsten Wolter. (Klaus Brüggemann hat als Geschäftsführer vom SV Babelsberg sein Amt bei Hertha im Sommer aufgegeben).
Der Autor ist oben über dem Text angegeben: meine Wenigkeit 😉


jenseits
12. Oktober 2011 um 10:58  |  40489

Moin, @Blauer Montag, hm, war schon vor 8 Uhr da – aber Missverständnis, ärgerlich, und wieder nach Hause! Nu muss ich erst so gegen zwei oder drei anfangen.


Dan
12. Oktober 2011 um 11:07  |  40490

Mensch Blauer das hat die gute Renate nicht verdient. Immerhin eine treibende Kraft bei Hertha was den Frauenfußball und die Kooperation mit Lübars betrifft.


Exil-Schorfheider
12. Oktober 2011 um 11:38  |  40491

@BM

Man weiß doch als geübter MoPo-Leser, wo man nach den Journalisten-Kürzeln suchen muss… 😉


Blauer Montag
12. Oktober 2011 um 11:42  |  40492

Hallo @Dan und @ubremer,
seht es mir nach, wenn ich heute gelegentlich nur flüchtig lese, und die Namen von Journalisten und Präsidiumsmitgliedern überlese. Gelobe Besserung. 😉


Blauer Montag
12. Oktober 2011 um 11:43  |  40493

Erst wenn der Koffein-Spiegel stimmt Exil-S. 😉
erkenne ich auch die Kürzel wieder.


Ursula
12. Oktober 2011 um 11:45  |  40494

Das EINE @ kraule, „Ku-Dammbummel“
nach EM, schließt das ANDERE „Faseln“
doch nicht aus…..

Der Erfolg gibt ihm Recht und „sunny“ ich
wüßte aktuell zu ihm auch keine Alternative,
warum auch?

Dennoch sollte er einmal einen Profi „an
sich ran lassen“…..

Das war gestern Abend nur zum Weghören!!


Ursula
12. Oktober 2011 um 11:46  |  40495

Den Plan @ hurdie, ich habe auch einen!
Wieder einmal mit DREI Sechsern, also
plus „Lusti“……


teddieber
12. Oktober 2011 um 12:18  |  40496

Ich möchte mich auch für das tolle Interview mit den drei Herren bedanken.

@ Ursula
Da du ja „Probleme“ mit dem Jogi hast, kennst du den Trainer der meistens mit „Ja gut , ich meine ..“ angefangen hat? 😉


Ursula
12. Oktober 2011 um 12:28  |  40497

Ja gut, ich meine ich kenne ihn!

Aber noch einmal, der „Bundesjogi“
ist eine öffentliche Person!

Wenn meine Oma sich gestern so im
FERNSEHEN neben dem „eloquenten“
Olli Kahn präsentiert hätte, würde ich
sie ins Heim schicken, irgendwie sag`
ich mal, irgendwie und so……


Sir Henry
12. Oktober 2011 um 12:47  |  40498

Zum Interview. Herr Sauer bemerkt: „…finde ich, dass Hertha jetzt unter dem Aspekt Sport und Wirtschaft besser dasteht.“

Das ist ja wohl deutlich. Welche Kriterien vergleichbarer Relevanz gibt es denn für einen Fußballmanager noch? Vielleicht noch Image, Außendarstellung.

@ubremer, kann ich davon ausgehen, dass auch dieses Interview von Hertha gegengelesen und ggf. redigiert wurde?


12. Oktober 2011 um 12:50  |  40499

wir hatten schon deutlich weniger eloquente Bundestrainer??-Ein äußerst seltsames Fass wird da gerade aufgemacht…
Gegen Bayern mit drei Sechsern würde passen .Hurdis Plan scheint aber origineller zu sein.


hurdiegerdie
12. Oktober 2011 um 12:56  |  40500

Leute ich machs heute abend, ich bin dicht mit Arbeit- kommt, versprochen!


jenseits
12. Oktober 2011 um 13:00  |  40501

Prima, @hurdie, bin schon gespannt!


Sir Henry
12. Oktober 2011 um 13:05  |  40502

@sunny

So wie eben bei Sportschaumoderatorinnen nicht irgendwelches Aussehen entscheidend sein sollte, sondern alleine ihre fachliche Kompetenz!

Aber Sunny, das ist doch geheuchelt. Nimm doch mal die Genderbrille ab und betrachte das Ganze geschlechtsneutral. Natürlich spielt das Aussehen eine Rolle, es gibt Grenzen des nicht mehr Vorzeigbaren.

Ein Vic Dorn (http://www.youtube.com/watch?v=uZo3Zqcyq6g) könnte meinetwegen mit der Stimme von Marcel Reif und der Kompetenz von Harry Valerien gesegnet sein, ich würde die Sportschau abschalten.


ubremer
ubremer
12. Oktober 2011 um 13:06  |  40503

@Sir,

kann ich davon ausgehen, dass auch dieses Interview von Hertha gegengelesen und ggf. redigiert wurde?

die gesamte Abwicklung des Interviews (Termin/Autorisierung) habe ich mit den drei Herren gemacht. (Die sind nach dem klassischen Motto verfahren: Es gilt das gesprochene Wort).


sunny1703
12. Oktober 2011 um 13:08  |  40504

Okay Aufstellung

Kraft
Lell, Hubnik,Mija, Kobi
Niemeyer, Ottl
Ebert Torun
Raffael
Ben Hatira

Also nichts sensationelles

lg sunny


12. Oktober 2011 um 13:16  |  40505

@Sir: oh Mann, unerreicht..beide! Köstlich..:-D


sunny1703
12. Oktober 2011 um 13:21  |  40506

@Sir Henry

Es mag leider so sein, dass diese Form der Oberflächlichkeit auch nicht vor einer Moderation halt macht, merkwürdigerweise aber dann vor den männlichen Moderatoren kaum zu tragen kommt. Warum? Weil Männer darüber entscheiden?! Mein Abscheu vor dieser Oberflächlichkeit mag veraltet oder naiv sein, aber geheuchelt ist sie nicht!!!!!

Ob das gender oder was weiß ich für ein modischer englischer Ausdruck dafür ist,ist mir egal. Ich mag einfach nicht Menschen nach bestimmten Dingen beurteilen,die fernab von ihrer Qualifikation sind.

Schlimm genug, dass solche Damen schon in der Werbung mehr Geld einfahren als meinetwegen die, die längerfristig bessere Leistungen erbracht haben.
Leistung lohnt sich, wird damit bei Frauen mehr und mehr zum Hohn!

Aber gut, jedem seine Sichtweise, Dir Deine und mir meine. Ich wünsche Dir nur, keinen Arbeitsplatz zu habem, der davon abhängig ist, dass eine Frau mal sagt, Ihr Gesicht, Ihre Figur usw gefällt mir nicht.

lg sunny


Sir Henry
12. Oktober 2011 um 13:21  |  40507

@ubremer

Das überrascht mich, aber freut mich um so mehr. Da ist das Interview noch einmal so viel wert. Gab es einen besonderen Anlass, dieses Interview jetzt zu führen oder stand das schon länger mal an?


ubremer
ubremer
12. Oktober 2011 um 13:25  |  40508

@Sir,

kein besonderer Anlaß. Eher im Gegenteil: Weil es im Verein derzeit ruhig ist, mal einen Blick ins Innenleben zu versuchen. Etwas transparenter machen, wie Hertha geführt wird


Sir Henry
12. Oktober 2011 um 13:31  |  40509

Schlimm genug, dass solche Damen schon in der Werbung mehr Geld einfahren als meinetwegen die, die längerfristig bessere Leistungen erbracht haben.

Das Stichwort „Vertragsfreiheit“ ist Dir aber schon ein Begriff?

Oder anders gefragt: mach doch mal einen knackigen Gegenvorschlag, wie Du Dir die Deiner Meinung nach angemessene Verteilung der Werbegelder vorstellst und welche Gremien oder Institutionen über diese Verteilung nach welchen Kriterien zu befinden haben.


12. Oktober 2011 um 13:51  |  40510

also..ich hatte das alles mit sehr viel Augenzwinkern verstanden?-
Aber eines, sunny, muss du bedenken: es geht beim TV IMMER auch um´s Aussehen-das liegt auf der Hand (oder im Auge), hat auch biologische Ursachen..Beim Rundfunk ist dagegen eine angenehme Stimme ein wichtiges (Zusatz.) Kriterium. Hat man weder das eine, noch das andere..bleibt noch das, was unsere „Papies“ betreiben (*duck und weg*)..oder das Internet..
Nein, was ich sagen möchte: heute findet man/frau mit Kompetenz eigentlich meistens schon einen angemessenen Arbeitsplatz–es muss eben für alle passen.
Beim Fernsehen sieht das Auge nun mal mit 😉
Aber, um beim Ausgang zu bleiben: ich finde Jogis sprachliches Auftreten „in keinschter Weise“ schlimm, ganz anders muten manchmal Texte an, die ich nach dreimaligen, langsamen Lesen immer noch nicht verstehe.. 😉
Nö, @ursel tut dem Jogi hier extrem unrecht, finde ich. Diese permanente Lehrer-Attitüde sollte man diesen Leuten gegenüber mal ablegen.


f.a.y.
12. Oktober 2011 um 13:57  |  40511

@Sir, ich muss da aber sunny mal zur Seite springen. Bei Frauen im TV wird unverhältnismässig mehr auf das Äussere geguckt als bei Männern. Eine Sportschau/Tagesschau-Moderatorin muss zur Qualifikation noch hübsch sein, ein männliches Pendant hauptsächlich kompetent. Herr Delling ist da wirklich ein gutes Beispiel. Der sieht ja mal eher Null nach Mann aus… In der Politik ist es ähnlich. Bei Frau Merkel heisst es oft, sie sähe so traurig/rund/unvorteilhaft gekleidet aus. Sowas habe ich über Schröder/Kohl nicht in Erinnerung.


Freddie1
12. Oktober 2011 um 14:20  |  40512

Trotzdem ist die Diskussion um unseren ehemaligen Goldfisch hier doch augenzwinkernd geführt worden. Ich denke, dass die Männer hier sich auch gern selbst mit den getätigten Aussagen auf die Schippe nehmen.
Erst durch die pc-mäßige Aussage @sunnys ist hier doch Ernsthaftigkeit reingeschrieben worden.
Dass Frauen häufig leider benachteiligt werden, bezweifelt doch keiner.


sunny1703
12. Oktober 2011 um 14:23  |  40513

@Sir Henry
Mir wäre es ja schon recht, wenn Frauen und Männer in etwa nach denselben Kritierien bei sowas bewertet werden.
Dieses bestreite ich aber.
Oder um bei apollinaris Worten zu bleben, ja das Auge isst beim TV mit, bei Männern fallen die durchs Raster die absolut nicht TV tauglich sind, also vielleicht 10 oder 20%, bei den Frauen kommen nur einige wenige wegen des Aussehens in Frage.
Aber nun genug davon, ich wollte das nicht so weit ausbreiten, die Meinungen gehen hier eben auseinander.

lg sunny


Blauer Montag
12. Oktober 2011 um 14:29  |  40514

Schade,
dass der Reporter der Frauen-Fußball-WM derzeit seinen wohl verdienten Urlaub genießt.
Er könnte doch sonst die Diskussion um das Bild der Frauen und Männer in den Medien sicherlich mit seinen Erfahrungen bereichern.


frankophot
12. Oktober 2011 um 14:32  |  40515

Hier kann man Hubnik begutachten:
http://www.goalsarena.org/video/euro-2012/11-10-2011-lithuania-czech-republic-euro-2012_en.html

bei 4:26 gehts los.
nix anderes als rot möglich hier, für den Schiri. Vorteil Hertha: Hubnik wird wohl bei beiden Relegationsspielen gesperrt sein.

Gruss aus BCN –
(wo der Sommer dieses Jahr einfach kein Ende nehmen will…bei mir auf´m Balkon sind´s immer noch 30 Grad in der Sonne…und das schon seit Wochen…) 🙂


Exil-Schorfheider
12. Oktober 2011 um 14:44  |  40516

@BM

Wenn wir von Frauen vor der Kamera sprechen, soll der Schreiberling was dazu sagen? Hm… gut, dass er Urlaub hat… 😉


Blauer Montag
12. Oktober 2011 um 14:59  |  40517

Exil-S. 😀 :mrgreen:


hurdiegerdie
12. Oktober 2011 um 15:05  |  40518

Ok, schnell 10 Minuten bis zur nächsten Sitzung.

ich wollte es gar nicht so spannend machen, und das wird auch nie passieren, ist vermutlich reiner Schwachsinn. Aber mal zur Diskussion:

Ich sehe die gefährlichste Position bei Bayern zur Zeit in Thomas Müller, und Ribbery ist auch schwer von einem zu stoppen.

Zu tiefes Stehen lässt zu wenig Entwicklung nach vorne zu, und wenn unser Aussen (Hatira, Ebert) zu stark nach hinten arbeiten müssen, wird der Weg nach vorne zu lang und Lasogga hängt im Raum.

Müller bewegt sich wahnsinnig viel und findet die Lücken überall auf dem Platz. Dem würde ich einen Manndecker auf die Füsse stellen, nur mit dieser Aufgabe. Ich habe Angst vor der Übergabe im Raum, die Räume findet der Müller zur Zeit blind. Also ein Typ: geht er aufs Klo gehst du mit (Niemeyer).

Ribbery ist schnell aber braucht den Platz vor sich für seine Dribblings, er wird schnell unlustig und rotgefährdet,wenn ihm einer auf den Füssen steht, also auch hier Manndeckung (Morales, weil schneller als Ottl).

Da die beiden nominellen Aussen in Manndeckung sind, kann man hinten eine Position aufgeben, also Dreierkette. Die gefährlichste Position in meinem Plan ist Gomez, da er nur einen Gegenspieler hat (das ist die Risikoposition, die ich eingehe), doch er müsste weniger Anspiel bekommen, weil Leute durch Manndeckung wegbrechen. Gomez kann viel am Boden, deshalb Hubnik (statt Mija) flankiert von Lell und Kobi, die auch Aushilfen bei Druchbrüchen der manngedeckten Ribbery und Müller sind.

Davor eine 4-Kette mit Raffa als Bindeglied mit seinen Dribblings für den Sturm (vermutlich Lassoga). Daneben Lusti.

Ottl deswegen nicht, weil a) zu langsam (Morales), und b) ich bei Mauertaktik seine Stärken kaum einsetzbar sehe nämlich präzise lange Pässe (da ist ja niemend, wenn man zu tief steht)

Aussen Ben-Hatira und Ebert, beide sind etwas befreit in der Deckung (wegen der Manndeckung dahinter), müssen aber vor allem auf die Vorstösse von Rafinha und Lahm achten. Da sie aber nicht zuuuu tief stehen müssen, sind sie erste Station für Anspiele bei Kontern.

Blödsinnig und gewagt, ich weiss, aber es wäre mal was anderes und vielleicht überraschend für die Bayern: Ich sage mal 7:0 für Bayern oder 1:2 für Hertha 😉

————–Kraft
——Lell —-Hubnik —–Kobi
Morales—————————Niemeyer

—Ebert—Raffa—-Lusti—–Ben-Hatira
—————-Lasogga (wenn fit Ramos)

uups Sitzung, bin heute abend auf eure Komentare gespannt.


hbscwilly
12. Oktober 2011 um 15:37  |  40519

@hurdie, find ich gar nicht so blödsinnig. Deine Idee gefällt mir jedenfalls besser, als das, was alle anderen bei den Bayern probieren. Hinten drinstehen und hoffen, daß die Niederlage nicht allzu hoch ausfällt.


12. Oktober 2011 um 15:37  |  40520

Morales würde ich nicht „opfern“-das ist ein Juniorenspieler, der fliegt vom Platz oder wird von Ribery ausgelacht, fürchtete ich-dann lieber Janker.
Zweimal Manndeckung , daraus ergeben sich für mich viel zu viele Räume, die bei Bayern auch leider nahezu jeder tödlich nutzen kann. Ich verstehe , glaube ich, sehr gut, was gemeint ist-denke aber, es würde vermutlich doch eher ein 0:7 ergeben, als das avisierte 1:2.
Ich würde auch nicht tief stehen, weil die Bayern völlig anders spielen als die Dortmunder und es den Bayern eher entgegen käme. Diesmal hielte ich sehr frühes „pressen“ für wirklich zielführend- auf Müller würde ich tatsächlich auch einen halben Wachhund ansetzen (aber mit Übergabe)-und Ribery muss permanent gedoppelt werden-die linke Hertha-Flanke würde ich also sehr defensiv agieren lassen. Gomez ist in gnadenlos guter Form, erspielt sich z.Z. selbst Chancen-das wird super schwer für die IV.
frühes Pressen, sehr enge Linien, Müller und linke Flanke (Lahm/Ribery ) besonders attackieren: Lell, Ebert plus Ottl ; oder wirklich mit drei 6ern einfach früh blocken und mit vielen Stichen den Spielaufbau zerbröseln. So kompakt stehen, wie nur möglich. (Gefahr: Durchbrüche-die tödlich enden können, bei der Qualität der Offensivspieler..).
Mir am Liebsten wäre also doch die gewohnte Grundformation ( in der fühlen sie sich wohl und einigermaßen sicher)-ich würde der Mannschaft raten, dass zu spielen, was sie am Besten beherrscht und das alles noch um einiges konzentrierter(rhetorische Forderung)-die Flanken und Müller besonders bearbeiten und der IV den Gomez an Herz geben..So wenig Fouls, wie es irgend geht..ist auch noch ne wichtige Ansage…die haben perfekte Standards..
Offensiv würde ich überwiegend die linke Flanke nutzen wollen und die Mitte, mit den üblichen Umschaltspiel..van Beyuten ist mein Schwachpunkt-Kandidat-dem soll Raffa die Knie verdrehen-.
Nehmt meinen Text nicht zu ernst-ein Fussballer mit wenig Taktikfuchsigkeit versucht sich mal darin. 🙂


12. Oktober 2011 um 15:41  |  40521

ach so-die Kreise von Schweini und Kroos..müssen die Raffa und 6er bekämpfen.. 🙂
Oh je-wird das schwer….


Dan
12. Oktober 2011 um 15:42  |  40522

Hast Dir paar nette Gedanken gemacht. Ich hätte bei drei Sachen erstmal Bauchschmerzen:

1) die schnellen Konter die Neuer einleitet und wir so (zu) hoch stehen

2) Ich sehe keinen weit und breit, wenn der Capitano draussen bleibt, der es bei Standards mit van Buyten aufnimmt.

3) Auf dem ersten Blick sehe ich da ein Loch im Mittelfeld, in dem Schweinsteiger mit Anlauf durchmarschieren kann bzw. Kroos oder Tymoshchuk.

Meine kleine Lösung wäre eigentlich das Favre-Rezept, als wir Bayern in Berlin 2:1 geschlagen haben. Mit viel Laufarbeit die Passwege des Ballführenden zu zustellen. Teilweise schwirrten vier Mann um Ribery. Keine Chance zum Passen und beim „Fummeln“ hat Hertha noch einen dahin der abersicherte falls Ribery durch kam.


Joey Berlin
12. Oktober 2011 um 18:16  |  40523

@Blauer Montag, „Ich hoffe jedoch, dass es der Hertha gelingt, die Abwürfe von Manuel Neuer abzufangen.“
Absolut! Ein Gomeztor, wie das 1:0 gegen die Türkei wollen WIR nicht sehen!!!! Remis wäre ein Erfolg.


hurdiegerdie
12. Oktober 2011 um 18:21  |  40524

Hilfe mein Computer zuhause spinnt. Der schaltet beim hochbooten den Bildschirm ab. Jemand ne Lösung? Hat nichts mit Funktionstasten zu tun.
Es ging gestern abend los da sagte er/sie mir in einen wasweissich Modus zu schalten und schwupps war der Bildschirm weg. Ich dachte naiv, heute wird er schon wieder gehen.

Hilfe schnell meine Frau treibt mich von ihrem weg?


12. Oktober 2011 um 18:38  |  40525

@hurdie:

meine lösung… treib die frau weg.. 😆


hurdiegerdie
12. Oktober 2011 um 18:39  |  40526

@Dan
Ich will gar nicht zu hoch stehen, ich will nur nicht unsere Aussen zu stark in der Verteidigung gegen Ribbery und Müller verschleissen, so dass über sie auch mal Entlastungsangriffe und nicht nur hoch-weit auf Lasaggo gefahren werden können.

Bei meinem System kann Neuer auch nicht auf die Aussen abwerfen, die stehen ja in Manndeckung, und Ecken gibts sowieso nicht, weil sie gar nicht bis zu Strafraum kommen. 😉 Sonst muss halt Niemeyer bei Ecken den van Buyten übernehmen. Das Loch in der Mitte ist halt so gross wie bei einem 4-4-2 oder 4-4-1-1, nur dass dahinter noch zwei Manndecker stehen, die mit einem halben Auge die Durchbrüche mit ausbessern helfen können.

Aber gegen Bayern muss man Mut zur Lücke haben, eine perfektes System gibt es gegen die in der Bundesliga sowieso nicht, also muss man abwägen, wo man es sich am ehesten leisten kann.

Gegen Dortmund wollte man die Flanken zulassen, auch weil dort ein zentraler Stürmer fehlte gegen Bayern wird das tödlich, deshalb lasse ich da die Mitte etwas offener, um die Flügel Lahm (hihi) zu legen.

Janker hat gut gespielt, aber er müsste im Training in den letzten Monaten so zugelegt haben, dass er auf einmal das Tempo von Ribbery mitgehen könnte, das glaube ich nicht, deshalb Morales, der für mich auch kein Juniorenspieler ist sondern ein Alter hat, wo andere Natinalmannschaft spielen.

Aber es ist eh‘ alles Spielerei, warum sollte nicht Morales den „a star is born“ spielen. Das hatten wir schon mal, damals hiess er Rodnei, richtig gegen die Bayern.

Hilfe sie kommt.


elaine
12. Oktober 2011 um 18:47  |  40527

och nee, bitte Morales vorsichtig aufbauen.

Ich glaube, der muss noch eine große Tüte Selbsbewußtsein kriegen. Wenn ich sehe, wie der sich Fehler zu Herzen nimmt


Blauer Montag
12. Oktober 2011 um 19:07  |  40528

hurdiegerdie // 12. Okt 2011 um 18:39
……. Janker hat gut gespielt, aber er müsste im Training in den letzten Monaten so zugelegt haben, dass er auf einmal das Tempo von Ribbery mitgehen könnte, das glaube ich nicht, deshalb Morales, der für mich auch kein Juniorenspieler ist sondern ein Alter hat, wo andere Natinalmannschaft spielen.

Aber es ist eh’ alles Spielerei,

Soweit doch ganz prima deine Spielerei @hurdiegerdie 😀
Nach meinen eigenen Trainingseindrücken kann ich dir gerne versichern , dass Janker im Training ein hohes Tempo geht, und von allen Verteidigern den besten Torschuss hat. Bei Bedarf würde ich ihn jederzeit bringen, sowohl als IV wie als RV.

Bis jetzt ist der Kapitän jener, welcher die Verteidigung organisiert. Ohne Mijatovic wird die Hertha-Defensive schnell ins Schwimmen geraten.


12. Oktober 2011 um 19:08  |  40529

wartet, wartet… ich hab die lösung gegen übermannschaft fcb:

wir machen die taktik wie damals in der deutschlandhalle und diesmal ist eben der fiedel unser thomas…

duck und wech… 🙄


Blauer Montag
12. Oktober 2011 um 19:10  |  40530

Frage an @rasiberlin:
„Was kann dich an deiner Frau noch reizen?“

Fiktive Antwort:
„Jedes Wort, jedes.“

Duck und wech …..


12. Oktober 2011 um 19:12  |  40531

@bm… sehe, wir verstehen uns… 😉


jap_de_mos
12. Oktober 2011 um 19:14  |  40532

@hurdi: im „abgesicherten Modus“ starten. Wenn’s dann noch immer nicht geht, haste dir wohl nen bösen Virus eingefangen 🙁
Bei deinem Plan bin ich hin- und hergerissen, tendiere aber eher zu @dans Bedenken und die Schlussfolgerung, Favre zu kopieren – der weiß einfach, wie man die Bayern schlägt… 🙂


Blauer Montag
12. Oktober 2011 um 19:17  |  40533

Ick weeß @rasi,
es wird höchste Zeit, dass wir uns kennenlernen.


hurdiegerdie
12. Oktober 2011 um 19:18  |  40534

so jetzt geht er wieder, jetzt kann ich auch was zu Frauen im Fernsehen schreiben, ohne mich ständig umsehen zu müssen.

Wann kommt denn jetzt die Lösung mit den drei 6ern?


12. Oktober 2011 um 19:21  |  40535

vielleicht ist ja nur die Grafikkarte?


12. Oktober 2011 um 19:21  |  40536

@bm: mein bester kumpel ist ein durchgeknallter oberstudienrat (sport+geo), da freu ich mich auch schon auf dich…

p.s. sehe gerade nen fehler bei meinem posting: … natürlich ist unser thomas dann der fiedel… 😳


Ursula
12. Oktober 2011 um 19:37  |  40537

Ja „Montag“, wir uns auch…….

Übrigens “apo” ein Butterfass wird es nicht,
aber entweder fehlt dir das Gespür, dafür,
oder zu Deiner Ehrenrettung, Du hast die
gestrige Gala nicht gesehen, nee gehört!?

Jeht doch nich so, Mensch so`n Gestammle….

Dafür gehe ich aber mit Deiner „Taktik“ eher
konform, denn keine Experimente, ditt jeht
in die Hose, wird Babbel auch wissen (?)….

Ich gehe hier lediglich mit denen konform, die
für weniger hohes Verteidigen stehen! Macht
gegen diese aktuellen Bayern wenig Sinn, da
die Gefahr, ständig überlaufen zu werden, von
in freie Räume stoßende Bayern, extrem ist,
wobei gleich eine handvoll Bayernspieler
dafür permanent Qualitäten einbringen können!

Ausnahmsweise einmal SEHR tief stehen und
mit hoher Laufbereitschaft den Raum decken!

Klingt banal, die Räume durch ballorientiertes
Verschieben, eben Räume noch enger machen,
um dadurch die Abwehrarbeit auf die gesamte
Mannschaft zu verteilen, ergo im klassischen
Sinn gegen diese Bayern frühes Pressing und
dann den “Catenaccio” flexibel nach Herrera
“versuchen” zu spielen! Letztlich dadurch Fehler
der Bayern zu provozieren, um evtl. auf eigene
Ballgewinne zu HOFFEN!

Damit (Hauptgeheimtipp?) langes 0 : 0 halten!

Eine gewisse Manndeckung halte ich für die
denkbar schlechteste Option, weil dann die
abgestellten Herthaner wie Hütehunde den
Bayern hinterherlaufen, die in Konfrontation
und im direkten “eins zu eins” individuell
turmhoch überlegen sind! Das wird schwerer
als schwer und noch mehr, denn den Schluss
nicht vergessen! Die Bayern können in Panik
noch immer eine Schippe zulegen und dann
gewinnen die noch in der 93. Minute….

Nee, keene Experimente! Das gesamte Team
defensiv trimmen und mit größter Lauf-
bereitschaft tief stehen, Bayern ruhig flanken
lassen! Es muss ja nicht ständig van Buyten
präsent sein und den Gomez nimmt der Mija,
der darf ruhig spielen und sich als Einziger
nen Lenz machen, nur abräumen, wegköpfen
und „ausputzen“….

….so geht` s vielleicht oder auch nicht…. o je…..


12. Oktober 2011 um 19:41  |  40538

Drei 6er finde ich gut. Allerdings vor der erprobten Viererkette.

——————Kraft————————-
Lell – Hubnik – Mijatovic – Kobiashvili
–Ottl—–Lustenberger——-Niemeyer
———-Raffael———Ben-Hatira——-
——————–Ramos——————–

Ist Ramos nicht fit:

——–Ebert————Ben-Hatira——–
—————-Raffael————————

Eine Frage im Hinblick auf das Bayern-Spiel treibt mich um:
Bleibt Babbel bis zum Abpfiff?


Ursula
12. Oktober 2011 um 19:45  |  40540

….und nicht vergessen, mit DREI SECHSERN
den Schweini und Kroos sehr, sehr früh stören und keine Chance geben, ihre eigene Defensiv-
arbeit für offensive Zwecke „mißbrauchen zu
lassen“….


Ursula
12. Oktober 2011 um 19:49  |  40541

Nee, nee „wilson“ beim Stande von 0 : 5
hilft der als alter Bayer auf der Tribüne mit,
den Uli Hoeneß zu reanimieren….


Herthaber
12. Oktober 2011 um 19:57  |  40542

@Dan

Wir haben nur eine Chance, wenn wir den ersten Ansturm überstehen und das Spiel solange wie möglich offen halten. Dann werden die Bayern hoffentlich ungeduldig und lassen Konter zu, die natürlich auch genutzt werden sollten. Daher denke ich schon das wir sehr zurückgezogen, mit viel Laufbereitschaft, beginnen sollten. Ich wünsche mir daher bis zur 80 Min. ein 0:0 und dann der schnelle Konter . Ein frühes Tor von uns würde nicht zum Erfolg führen, lediglich meine Nerven zu sehr beanspruchen.
Lange Rede kurzer Sinn, Laufbereitschaft wird das Spiel entscheiden. Das wir gefährlich werden können, hat ihnen Heinckes bestimmt eingetrichtert. Also Jungs lauft soweit die Füße tragen….. bis zum Erfolg. Schau`n wir mal.


12. Oktober 2011 um 20:01  |  40543

@uschi:

WELTKLASSE!!!


hurdiegerdie
12. Oktober 2011 um 20:20  |  40546

Janker ist mir auch recht, Tannenbaum sowieso, von mir aus auch defensiv auf die Niederlage warten und dann doch zuschlagen. Hauptsache gewinnen.


Blauer Montag
12. Oktober 2011 um 20:28  |  40547

@rasiberlin
Den „Fehler“ im Posting um 19:08 hatte meine subjektive Wahrnehmung selbständig korrigiert, und mir gar keinen Fehler mehr gemeldet.


pax.klm
12. Oktober 2011 um 20:36  |  40548

Zurück aus dem Urlaub: Mein Beitrag zu den Mädels die im Hintergrund moderieren! Ist was für sunny, grgrinnnsss
http://www.dailymotion.com/video/x1b8kp_robert-palmer-addicted-to-love_music


12. Oktober 2011 um 20:38  |  40549

@bm:

… na dann bin ich beruhigt… 🙂


Blauer Montag
12. Oktober 2011 um 21:08  |  40555

Hallo @pax,
dein Link zu dailymotion funzt bei mir nicht 🙁

Aber die Karaokeversion in deiner Röhre ist auch hübsch bebildert …
http://www.youtube.com/watch?v=2Lct6IfPtcA


pax.klm
12. Oktober 2011 um 21:42  |  40557

Eigentlich fand ich diese damals schon besser:
http://www.youtube.com/watch?v=VpMGWOAAKs4&feature=related


pax.klm
12. Oktober 2011 um 21:45  |  40558

Ja @BM , nicht schlecht, … , aber nur eine, der hatte 4 und dann:
http://www.youtube.com/watch?v=yNFp7zStBvY


jenseits
12. Oktober 2011 um 21:48  |  40559

@hurdie, vielen Dank für das Vorstellen Deines Plans! Ich finde solche Gedanken sehr inspirierend – ist zwar anders, als ich dachte, aber sehr spannend! Mit solch einer Vorlage lässt es sich gut weiterspinnen… Bei mir dauert es leider etwas länger, bis ich das überhaupt vollständig begriffen habe (heute vor allem 😉 ), daher kann ich Deinen Vorschlag noch nicht kommentieren.

Ich finde auch @wilsons Vorschlag ganz prima. So ähnlich hatte ich neulich auch meine Aufstellung gepostet. Nur hatte ich aus dem nominellen Tannenbaum letztlich ein 4-2-3-1 geformt, weil Lusti nach vorne in die Dreierkette rückte.


hurdiegerdie
12. Oktober 2011 um 22:15  |  40562

Danke Jenseits,

aber mach dir keinen Kopp. Ich glaube im Ernst ja selber nicht, dass ein Trainer so komplett sein System umstellen würde – warum auch, er war ja in Hannover, Bremen, und Dortmund (und Hamburg) erfolgreich.

Ne reine Spinnerei, weil ich glaube, dass Hertha mit dem Standardsystem bei den Bayern zwar nicht untergehen wird, aber auch keine Gewinnchance hat. Reine Reissbrettphilosophie, die ich selber nur probieren würde, wenn ich vorher meine Auswärtsspiele alle verloren hätte.

Ich konnte schlecht einschlafen und dann hirne ich mich am liebsten mit Hertha in den Schlaf. 😉 Aber ich habe geträumt, dass es funktionieren würde 😆

Falls du heute krank bist, gute Besserung


Ursula
12. Oktober 2011 um 22:17  |  40563

Schade „jenseits“!


jenseits
12. Oktober 2011 um 22:20  |  40564

Nee, @hurdie, ich finde Deinen Plan einfach sehr interessant. Darüber mache ich mir lieber Gedanken als über andere „gewöhnlichere“ Vorschläge. Ich bin selbst so neugierig auf das „Unerwartete“. So etwas macht mir einfach mehr Spaß. 😀

Ich bin nicht krank, sondern lediglich etwas müde und etwas geisteslahm.


Ursula
12. Oktober 2011 um 22:35  |  40566

„Hurdie“, ich fürchte, dass ich zwar 2, 3, 5
Jahre älter bin als Du, aber ich „hirne“ mich dann träumenderweise noch immer anders
in den Schlaf…..

….und DIE heißt nicht Hertha….

Aber im Ernst, diesmal „tief verteidigen“ und
hohe Lufbereitschaft in eine gewisse defensive
Grundeinstellung zu investieren, um mit Bindung der bayrischen Superoffensive oder wenigstens Einschränkung der Protagonisten
SCHLIMMSTES zu verhüten, heißt ja nicht
dass man am Besten den Gegner „bindet“, in
dem man sich selbst zeigt, also auf eigene
offfensive Intensionen nicht verzichten sollte!

Letztlich dieses Gesamtkonzept, die Defensive
mit sporadischen Nadelstichen, wie weiland
Leverkusen – Hertha 0 : 1 unter Favre, mit
ca. 16:1 Chancen für Bayer, hoch effizient in
Offensive umzuwandeln, zu nutzen….

….eben ein Drahtseilakt!?


Ursula
12. Oktober 2011 um 22:40  |  40567

Schade „jenseits“, ach hatte ich schon!
Schlaf` Dich „geistesagil“, gute Nacht!


hurdiegerdie
12. Oktober 2011 um 22:48  |  40569

Ehrlich @Ursula, ich habe sicherlich nichts gegen deinen Plan. Es ist bestimmt der vernünftigste, aber dabei kann ich nicht einschlafen. Da ratterts dann im Sinne von, hmm da müsste doch auch was anderes Unerwartetes gehen.

Neben Hörspielen mein Einschlafmantra nach Denktagen, wo das Hirnli nicht abschalten will. Dann träume ich mich mit einem Herthasieg gegen München in den Schlaf. Und da sehe ich dann die Manndecker nicht hinterherlaufen, sondern proaktive Ballgewinne, weil Bayern total verwirrt ist, aber trotzdem den Müller und Ribery ins Spiel bringen will. Schöner Traum 😉

Aber Raffa als Voronin gefällt mir auch. Denn wer sonst 😎


jenseits
12. Oktober 2011 um 23:33  |  40573

@hurdiegerdie // 12. Okt 2011 um 22:48

Aber Raffa als Voronin gefällt mir auch. Denn wer sonst 😎

Genau das war meine Idee, aber wahrscheinlich sehr naiv, oder? Hatte das @ursula auch in Erwägung gezogen? Konnte ich in den Kommentaren nicht erkennen, was leider bei mir heute nicht viel heißt, sorry! Wahrscheinlich meinst noch nicht einmal Du es ernst, @hurdie, und ich kann mich morgen hier nicht mehr blicken lassen…

Anzeige