Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige

(ub) – Es ist immer die gleiche Frage. Und das immer gleiche Unwohlsein. Regelmäßig höre ich: „Als Hertha-Reporter – was ist Dein Tipp zum nächsten Spiel?“

Ergebnisse tippe ich ja schon lange nicht mehr (WM-1990-Desaster/52 Spiele, 51 mal daneben gelegen). Aber das reicht ja nicht. Vor 14 Tagen habe ich im Olympiastadion mit dem @Sir und später @Freddie samt Frau@Freddie wenige Minuten vor dem Anpfiff über das Köln-Spiel gesprochen. Meine Annahme: Uns erwarte ein schweres, zähes Spiel. Viele Zweikämpfe. Es wird viel Geduld brauchen. Das Ende ist bekannt: Zum ersten Mal seit @ursula, @Blauer Montag und @rasi ins Olympiastadion gehen, hat Hertha zur Pause 3:0 geführt und die Partie souverän nach Hause gebracht.

Morgen nun also Mainz. Mit Herrn Tuchel, der zeigen muss, ob er als Konzepttrainer auch Krise kann.  Mainz hat zwei Siege, zwei Remis und fünf Niederlagen auf dem Konto. Klingt nach leichter Beute für Hertha.

Tuchel und der Matchplan für Berlin

Meine Erwartung: Ein wichtiges Spiel für Hertha. Und ein schweres.  Zähes Ringen um Dominanz. Beide Teams werden kompakt stehen und versuchen, wenig zuzulassen. Ein Geduldsspiel. Mainz hat vier Mal daheim verloren. Auswärts aber nur einmal. Hertha-Trainer Markus Babbel hat auf deren Vorstellung in Nürnberg hingewiesen: Unbeeindruckt von einem 0:2-Rückstand hat der FSV auf eigene Stärken gesetzt. Und ist in Nürnberg 3:2 in Führung gegangen (Ende 3:3).

Tuchel ist für seine Matchpläne berühmt. Bisher ist Hertha in dieser  Bundesliga-Saison von keinem Gegner ausgeguckt worden (den Betriebsunfall von München werten wir als “Außerhalb der Wertung“): Wie sieht der Plan von Mainz aus, um in Berlin zu bestehen? Und was wirft Hertha in die Waagschale?

Bei der Frage der Aufstellung verlor sich der Trainer heute in der Pressekonferenz im ungefähren: „Ich habe mir noch keine konkreten Gedanken gemacht, wen ich aufstelle.“ Vielleicht biete er die gleiche Elf wie in München auf.  Vielleicht ändere er einiges.

Babbel lässt sich nicht in die Karten schauen. Legen wir uns unsere eigenen Karten: Von wem erwartet Ihr eine besondere Reaktion nach dem vergangenen Wochenende?

Wer steht besonders unter Zugzwang?

Schon klar: Von der Mannschaft im ganzen. Aber einige Herren stehen besonders unter Zugzwang. Schließlich hat der Trainer heute wieder geschwärmt: „Ich bin unheimlich froh, dass ich nur elf Spieler habe, sondern 24, 25, denen ich vertraue.“ Meine Lesart: Der Trainer an seine Spieler: Ihr Lieben, wir sind auf jeder Position doppelt besetzt.

Meine Erwartung: Hertha wird gegen Mainz beim 4-2-3-1-System bleiben. Die Mannschaft bleibt die gleiche wie in München, nur Ramos kommt für Lasogga. Fragezeichen, die auch erst nach dem Abschlußtraining beantwortet werden können: Sind die unter der Woche angeschlagenen Niemeyer, Hubnik und Ben-Hatira voll einsatzfähig?

Hertha hat 0:4 in München verloren, Mainz 0:1 gegen Augsburg. Wer erholt sich schneller von dem Rückschlag? Und warum?

P.S.  Wunschzettel: Ein kompletter Blogeintrag samt Blogkommentaren ohne die Worte „München“, „Heimfahrt“, „freie Tage“ und  „Familie“. Danke.

Von der Niederlage erholt sich . . .

  • Hertha schneller (82%, 248 Stimmen)
  • UNENTSCHIEDEN (17%, 52 Stimmen)
  • Mainz schneller (1%, 4 Stimmen)

Anzahl der Wähler: 304

Loading ... Loading ...

50
Kommentare

hurdiegerdie
20. Oktober 2011 um 20:31  |  41801

Frau Freddie heisst Püppi


Ursula
20. Oktober 2011 um 20:31  |  41802

Die Letzten werden die Ersten sein….


Ursula
20. Oktober 2011 um 20:32  |  41803

Meine Oma hieß Helene, Bonze!


Sir Henry
20. Oktober 2011 um 20:34  |  41805

Bestimmt haben die Herthaner bereits auf der Heimfahrt aus München die Niederlage besprochen, um im Anschluss daran ein paar freie Tage im Kreise ihrer Familien verbringen zu können. 😉


hurdiegerdie
20. Oktober 2011 um 20:35  |  41806

Meines Erachtens wird Mainz die Heimfahrt nicht nach München, sondern nach Mainz antreten. Ich werde dabei meine Familie in Berlin besuchen, wobei ich jedoch ausser dem Herthaspiel kaum freie Tage haben werde.


Ursula
20. Oktober 2011 um 20:35  |  41807

Ich habe mal ausnahmsweise getippt und zwar
Hertha wird sich schneller erholen, aber die
Zweifel nach einer Niederlage, Diskontinuität,
bleiben! Dennoch Hertha MUSS gewinnen….


hurdiegerdie
20. Oktober 2011 um 20:36  |  41808

Mist Sir Henry, du warst schneller!


Sir Henry
20. Oktober 2011 um 20:36  |  41809

@hurdie

Püppi und meine Prinzessin haben sich auch gleich angefreundet.


hurdiegerdie
20. Oktober 2011 um 20:44  |  41811

@Sir, ich dachte Prinzessin wäre eines deiner 4 Kinder?


Better Energy
20. Oktober 2011 um 20:45  |  41812

@ubremer

Dein Wunschzettel mit ohne „München“ ist schon durch den Blog nicht in Erfüllung gegangen 😉

M. E. wird es ein zähes Spiel auf dem Platz und sicher nichts für Leute, die kurz vor dem Herzinfarkt stehen! Es wird wieder Spannung pur wie gegen Stuttgart..

In der OK ist der Unterring mit Dauerkarten ja ausverkauft. Selbst für den Oberring gibt es nur noch vereinzelt Tickets. Die Voraussetzungen für ein Fussballfest sind also da.

Und wenn auch die Geraden mitmachen, dann ist das Oly eine Kulisse wie in Neapel.

Also die Mannschaft unterstützen mit

HA HO HE HERTHA BSC


Sir Henry
20. Oktober 2011 um 20:46  |  41813

Stimmt ja auch. Wir haben uns vor dem Kölnspiel getroffen.


Exil-Schorfheider
20. Oktober 2011 um 20:56  |  41817

Wen „beschimpft“ Ursula hier denn als Bonzen!? 😉


Exil-Schorfheider
20. Oktober 2011 um 20:58  |  41819

Ich werde die Heimfahrt am Wochenende nicht antreten. Bin über die freien Tage aber nicht in München, aber auch nicht bei meiner Familie…


20. Oktober 2011 um 20:59  |  41820

Ein Spiel gegen Mainz war schon einmal der Knackpunkt einer Saison.
Keine Unkerei.

Gewinnt Hertha – egal wie – wird alles gut.
Aber Wilson, wir stehen doch erst am Anfang der Saison.
Papperlapapp.
Aus den nächsten 4 Spielen (Mainz, WOB, Gladbach, Freiburg) 7 plus X Punkte.
Denn danach wird es deutlich deftiger.


hurdiegerdie
20. Oktober 2011 um 20:59  |  41821

A propo Helene, die fromme

Ach, die sittenlose Presse!
Tut sie nicht in früher Stund
All die sündlichen Exzesse
Schon den Bürgersleuten kund?!


Ursula
20. Oktober 2011 um 20:59  |  41822

Oh je, jetzt verlassen mich auch noch meine
letzten Stärken, Rechtschreibung und so…..

Bonzen HIER oder anderswo wollte ich nicht
beschimpfen, wenn es aber Banker sind, bin
ich dabei…


naneona
20. Oktober 2011 um 21:03  |  41823

Es wird ein schweres Spiel.
Aber unsere Jungs werden sich den aller-wertesten aufreißen.
Zum einen wegen Ihrer Vorstellung im letzten Spiel, zum anderen wegen der 3 Punkte und dem schönen Gefühl des Siegens.
Und natürlich um MB zu zeigen das Sie auch ohne Peitsche Ihre Fehler nicht wiederholen und Sie seine Art und Weise es Ruhig zu klären, zu schätzen wissen.
Letztendlich gibt der Geile Support und die Individuelle Klasse unserer Spieler den Ausschlag zum Sieg.
4 : 1


hurdiegerdie
20. Oktober 2011 um 21:14  |  41824

@Wilson,
ich erinnere mich. Bengtsson, ein Spieler auf den ich echt Hoffnung gesetzt habe.


Ursula
20. Oktober 2011 um 21:17  |  41825

Ich versuch` mal was, danke „z. T. apo“, ich
fand es noch trister als trist und „hurdie“ Dir
auf den Weg…..

…..den wir ALLE gehen sollten, ich gehe voran!!!

Die Selbstkritik hat viel für sich (so find`ich).
Gesetzt den Fall, ich tadle mich (warum??);
so hab` ich erstens den Gewinn (immer gern),
dass ich so hübsch bescheiden bin (na bitte!),
zum Zweiten denken sich die Leut`(Blogger?),
die „USCH“ ist lauter Redlichkeit (bestimmt!)!
Auch schnapp` ich drittens diesen Bissen
vorweg den ANDERN „Kritikküssen“ (na ja)!
Und viertens hoff` ich außerdem (immer gern)
auf WIDERSPRUCH, der mir genehm (DANKE).
So kommt es denn zuletzt heraus (gern gehört),
dass ich ein ganz famoses Haus (welche Frage)!!!

Frei nach W. Busch „treffenderweise“ von mir,
Ursula trefflich ergänzt (!!!)……


hurdiegerdie
20. Oktober 2011 um 21:19  |  41826

Ich denke mal, @Ursula, die Kritik des Herzens ist gerne gesehen.


20. Oktober 2011 um 21:47  |  41831

schöne Replik-besser geht nicht.
*********
**********
Nun denn,

ich tippe auf Sieg. Bisher hatte die Mannschaft meistens eine positive Reaktion gezeigt. Viel Veränderung erwarte ich nicht. Vielleicht Lasso, vielleicht Ebert, wegen anhaltender Formschwäche? Ruka gestern mit ordentlichen Flanken. Torun ganz schlechte Vorstellung ( Ramos auch nicht gerade überragend, Morales sehr konzentriert)

…….Kraft……..
Lell——-Hub—Mija——–Kobi

——Otll—-PN (60. Min. Lusti)—

Ruka—————————-ÄBH
—————–Raffa——————-
————————–Ramos
Einwechselungen: Morales, Ronny
-gesetzt dem Fall, alles läuft für uns nach Plan.. 🙂


Blauer Montag
20. Oktober 2011 um 21:58  |  41833

Meine Erwartung: Hertha wird gegen Mainz beim 4-2-3-1-System bleiben. Die Mannschaft bleibt die gleiche wie in München, nur Ramos kommt für Lasogga. Fragezeichen, die auch erst nach dem Abschlußtraining beantwortet werden können: Sind die unter der Woche angeschlagenen Niemeyer, Hubnik und Ben-Hatira voll einsatzfähig?

Hallo @ub,
ich teile die Erwartung zum 4-2-3-1, würde jedoch im Heimspiel für ein offensives Pressing Lasogga starten lassen. Meines Erachtens hätte ja Adrián in der Arroganzarena beginnen sollen – Schwamm drüber.
Wenn denn die Fragezeichen bleiben, könnte der Kader fürs nächste Heimspiel meines Erachtens wie folgt aussehen:

Kraft – Lell, Franz, Mijatovic, Kobiashvili – Ottl, Lustenberger – Janker, Raffael, Rukavytsya– Lasogga.

Die Bank: Burchert, Brooks, Ramos, Torun, Ebert, Ronny, Morales.

@apo, hat denn Ruka gestern im Training auf rechts gespielt? Ich habe ihn in den letzten Wochen immer nur auf links gesehen.


20. Oktober 2011 um 22:07  |  41834

ja, gestern auch…links..Nach dem gestrigen Training müsste dann wohl Morales oder Janker für Ebert kommen 🙂
Babel weiss ja, wie Luka rechts spielt. Ich glaube auch, dass bei mir wohl mehr der Wunsch diese A Überlegung diktiert. Ich (kursiv) würde Ebert mal ne Auszeit geben.


Ursula
20. Oktober 2011 um 22:13  |  41836

Das waren doch eben zwei recht divergierende
Aufstellungen, mit denen ich nicht unbedingt
konform gehen würde!

Wenn ich mich an diesem Spiel einmal
beteiligen wollte, wäre meine Wunsch-
formation schon seit geraumer Zeit, immer
unterstellt die Protagonisten wären fit, diese

Kraft
Lell – Hubnik – Niemeyer – Franz –
Lustenberger – Ottl
Rukavytsya – Ronny – Raffael
Ramos

Wechselspielchen nach Bedarf und bitte
RECHTZEITIG!


ft
20. Oktober 2011 um 22:31  |  41839

Der Goldmasterplan wie man HBSC auseinandernehmen kann ist bekannt.
Tuchel braucht sich nur ne Kopie von Jupp Heynkes schwarz brennen und gut ist.
Die Frage ist die – kann Mainz das was die Bayern konnten ?

Ich sag mal ganz spontan Nein.
Die Tucheltruppe , so wird zumindest in der Öffentlichkeit kolportiert, ist verunsichert.
Stürmer treffen nicht und die Verteidigung ist verunsichert.
Keiner dort weis so recht woran es liegt.
Weder Tuchel noch die Spieler.
HBSC wäre jedenfalls -aus Mainzer sicht – n Aufbaugegner um wieder die Form vom Vorjahr zurück zu gewinnen.

Wie sollte man dem begegnen ?
Wie gewohnt diszipliniert konzentriert und ballsicher.
Genauso wie man Köln zum weinen brachte, so sollte agiert werden.


hurdiegerdie
20. Oktober 2011 um 22:32  |  41840

Ich weiss ja nicht, aber bei jeder Mannschaftsaufstellung habe ich den Eindruck, da werden Spieler aus der Mannschaft geschrieben.

Jedes mal eine andere Opferanode. Mal Ebert raus, mal Niemeyer raus, dann Kobi raus, oder Ramos, oder aber Lasogga.

Einige müssen halt jedes Jahr ein bis zwei Spieler fertig machen. Mal Wichniarek, dann Friend früher Friedrich oder Hermandung, Roy oder Alves.

Dass es immer wieder einige Hertha-Fans gibt, die täglich als Ungeheuer den einen oder andern Hertha-Spieler fressen.

Ich werde da echt sauer, wenn man gegen einzelne Hertha Spieler mobbt. Sorry


20. Oktober 2011 um 22:37  |  41841

jetzt mal im Ernst: so war das aber von @pax (?) nicht gemeint… 🙂


hurdiegerdie
20. Oktober 2011 um 22:39  |  41842

Upps ich habe die Smileys vergessen

😆 😆 😆 😆


Ursula
20. Oktober 2011 um 22:41  |  41843

Ich war eben auch leicht irritiert!


Silberrücken
20. Oktober 2011 um 22:50  |  41844

Dann mal mit der nötigen Gelassenheit: 11 Spieler hinein in die Mannschaft und genug Barmittel zum Preussen mitnehmen. Unsere können Fußball spielen, sogar recht ordentlich.


hurdiegerdie
20. Oktober 2011 um 22:53  |  41845

Yeah Silberrücken, erkenne ich dich beim Preussen?


Silberrücken
20. Oktober 2011 um 23:28  |  41846

Das Q4 ist beruflich Himmel und Hölle zugleich. Ich werde es vermutlich nicht schaffen, das klärt sich Freitag zu Samstagnacht. Die Hoffnung stirbt zuletzt, der Rest kann arrangiert werden. Bisher hoffe ich eher auf das Spiel VFL Luc Lamar (nach KFM).

Entscheidend ist das Vertrauen in den Verein, und da sind wir auf einen guten Weg. Unabhängig davon, welche Spieler auflaufen, alle sind wichtig und einer trägt die „Fahne“ 😉


Etebaer
21. Oktober 2011 um 3:04  |  41848

Mainz – hat 3 seiner Spieler abgegeben und steht unten drinn…das hab ich schon mal gehört^^

Ein Matchplan ist eben nicht das ganze Geheimnis des Erfolges und die Wundertrainer der letzten Saison (Ausnahme Slomka) zahlen reichlich Lehrgeld:
Dortmund blamiert uns in der CL.
Mainz blamiert sich in der EL und BL.
Freiburg sackt ab und Dutt hat auch eine rauhe Zeit.
Und der alte, beste Heynckes aller Zeiten führt die jungen, besten Bayern aller Zeiten zu neuen Höhenflügen.
Souveränität und Erfahrung treffen Qualität und haben Erfolg!

Aber für Mainz haben wir genug Mittel zu gewinnen!


JK
21. Oktober 2011 um 8:11  |  41849

Freitag der 29. Woche im Jahreskreis

Heiligen des Tages : Hl. Ursula und Gefährtinnen


Dan
21. Oktober 2011 um 8:51  |  41850

@hurdie
Biste am Samstag schon in Spandau?
Wie wäre es wieder mit einem Brunch im „Barfly“ vorm Spiel – anschließend Richtung Preussen?
—-
Bodycount gegen Mainz liegt ca. 45.000


ccjay
21. Oktober 2011 um 9:03  |  41851

Body Count schon am frühen Morgen?! Respekt, @Dan!!!

http://www.youtube.com/watch?v=QenJDBmxi1E

😉


Ursula
21. Oktober 2011 um 9:19  |  41852

Morjen, ich werde hier NCIHTS mehr
aus „dieser Ecke“ kommentieren!!!

Versprochen!!!


Better Energy
21. Oktober 2011 um 9:23  |  41853

@ubremer

Die Zeit rennt. Aus Tagen werden Stunden. Und aus Stunden Minuten.

Und so wurde aus Deiner Vorhersage im Artikel, daß Hertha in den nächsten Tagen das 28.000 Mitglied vermelden kann, die Zeit auf Minuten verkürzt. Auf der HP von Hertha wird das 28.000 Mitglied gemeldet. 😉


hurdiegerdie
21. Oktober 2011 um 9:30  |  41854

@dan, ooch ne Idee.

Ich habe gedroht gegen 14.00 Uhr im Preussischen Landhaus zu sein, falls mich mal jemand treffen will, und muss vorher die Karte irgendwo am Osttor abholen. Aber sonst,
klar! 11 Uhr am Rathhaus? Oder früher, 10.30? Ich klingele durch, wenn ich im Zug/S-Bahn zum Rathaus sitze. Handy ist geladen 😉 . Welcher Bus war denn das vom Rathaus aus zum Barfly?


sunny1703
21. Oktober 2011 um 9:31  |  41855

Moin alle zusammen, ich hoffe doch Hertha erholt sich schneller, welche Frage. Ich wünsche allen morgen ein schönes und vor allem erfolgreiches Spiel.
Meine Wege führen mich jetzt gleich nach Prag, ich hoffe zumindest das Ergebnis recht zeitnah mitzubekommen,aber vielleicht habe ich ja da auch eine bessere Verbindung als gedacht. 🙂

lg sunny


Freddie1
21. Oktober 2011 um 9:59  |  41856

Der Anfang vom Blog haben doch Püppi und mir gleich ein Lächeln ins verschlafene Gesicht gezaubert.
Zum morgigen Spiel sag ich mal wieder voraus, dass es schwääre Kost werden wird (in der Hoffnung, mich auch wieder zu täuschen).
Ab 14 Uhr im Gasthaus wär gut, täte Püppi und mir gefallen.
@sir: biste auch da und wenn ja, mit Freundin von Püppi?


zenturio
21. Oktober 2011 um 10:09  |  41857

Mainz hatte die letzten Spiele immer einen Lappsus im Aufbauspiel aus ihrer Viererkette herraus. Dementsprechend sollten wir ein effektives Pressing beim Spielaufbau der 05 spielen und ebendfalls die gegnerische Abwehrkette zu Fehlern zwingen. Meiner Meinung nach wird das ein ganz schweres Spiel in dem ich hoffe das wir irgendwie gewinnen. Ich schätze das Babbel die Verlierer von München noch einmal die Chance zur Wiedergutmachung geben wird. Klasse wieder wohl eine tolle Zuschauerkulisse also alle Ha Ho He


Sir Henry
21. Oktober 2011 um 10:20  |  41858

@Freddie

Morgen ist bei mir alles anders.

Zuerst: Ich nehme am DB Fan Kick mit Zecke Neuendorf und Axel Kruse um 09:45 Uhr auf dem Trainingsgelände von Hertha statt. Wer also unverfälschten Fussball ohne Emblemküsserei und andere Sperenzien eines verkannten Talents (mich! ich hatte nur immer die falschen Berater!) sehen möchte: Dreiviertel Zehn, Schenckendorffplatz!

Mein Fanclub besteht derzeit aus meiner besseren Hälfte, der Prinzessin, dem Thronfolger und meinen hochgeschätzten Eltern. VIP-Tickets (normalerweise für schlappe EUR 1.345,- erhältlich) sind natürlich längst vergriffen. Ich habe noch ein paar aus meinem Kontingent übrig. Kann ich an Interessierte abgeben. Bewerbungen unter der Angabe aussagekräftiger Gründe an groefumaz (at) web punkt de.

Ansonsten muss sich der geneigte Zuschauer mit den letzten Restkarten für den Artemis-Familienblock begnügen, mit Sichtbehinderung für EUR 65,- (EUR 0,47 gehen an eine soziale Einrichtung) an der Tageskasse zu haben.

Danach: kleiner Imbiss.

Danach: Stadionführung.

Danach: Zutritt zur Loge und das Spiel nebst lecker Schnittchen.

Danach: ab nach Hause.

Du siehst, morgen es morgen es eng. 😉


Sir Henry
21. Oktober 2011 um 10:26  |  41859

Ich nehme „teil“ nicht „statt“.

Murks.


Dan
21. Oktober 2011 um 10:42  |  41860

@hurdie
Wieder 10:30 wie letztens an den Bushaltestellen Rathaus Spandau.

Dann haben wir ca. zwei Stunden+ zum Brunchen. Gehen 13:00 – 13:15 los und sind dann ca. 14:00 Uhr beim Preussen.


Freddie1
21. Oktober 2011 um 10:52  |  41861

@sir: klingt verführerisch, auch die karten sind für dieses Event ja eine echte Ocasion.
Allein: da lieg ich noch im Bett.
Na ja, aufgeschoben ist nicht aufgehoben.
Wünsch dir erfolgreiches Turnier und dass du dich auf Zettel von Babbel spielst (aber der wird wohl vormittags noch in München weilen).
@dan und @hurdie: dann sehen wir uns bei Bier und Boulette im Landgasthof, prima!


Herthaber
21. Oktober 2011 um 11:15  |  41863

Hertha hat sich schneller erholt, davon bin ich überzeugt. Mainz hat seit 7 Spielen nicht gewonnen, das ist schon eine Negativserie, die in den Gliedern steckt, Hertha hat gegen Bayern versagt,da hat auch keiner was erwartet, ansonsten waren die Leistungen (Nürnberg ausgenommen) respektabel und dürften das Selbstvertrauen gestärkt haben. Außer Bayern ist die Liga sehr nah beieinander, sodaß alles möglich zu sein scheint. Alles andere als ein Sieg zu Hause wäre eine böse Überraschung.


Exil-Schorfheider
21. Oktober 2011 um 11:22  |  41864

Mein Bodycount-Tipp für morgen:

51.247 Zuschauer…


hurdiegerdie
21. Oktober 2011 um 11:58  |  41865

Cool @Dan und @Freddie!

So, ich mache mich jetzt langsam auf zum Flieger.


hurdiegerdie
21. Oktober 2011 um 12:08  |  41868

@Dan,

nach BVG Plan komme ich 10.34 Uhr am Rathaus an. Schaun mer mal 😉 .

Anzeige