Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige

(mkl) – Es ist für uns kaum vorstellbar, aber es gibt tatsächlich Menschen da draußen, denen geht der ganze Fußballzirkus total auf den Nerv. So beobachtet eben beim Umsteigen am Bahnhof Westkreuz. Die ältere Dame jedenfalls, die sich vor mir die Treppe herunterdrängte, maulte vor sich hin: „Man fragt sich mittlerweile ja eher, wann hier mal kein Heimspiel ist.“ Und als die S75 dann auch noch mit einer kaputten Tür vorfuhr, brach sich die schlechte Laune endgültig Bahn. Obwohl dafür der Fußball ja nun wirklich nichts kann.

Uns Verrückten geht es da natürlich anders. Drei Wochen haben wir gewartet seit dem letzten Heimspiel gegen Köln, diesem zumindest in der ersten Hälfte fulminanten 3:0. Die Ernüchterung folte zwei Wochen später beim 0:4 in München, und jetzt sind wir hier im Presseraum alle Gespannt: Welche Reaktion zeigt die Mannschaft? Kann sie die Parole von unter der Woche (Mund abwischen, weitermachen) auch auf den Platz bringen? Wird es die versprochene Wiedergutmachung für den Auftritt inMünchen? Sehen wir das von @ubremer erwartete zähe Spiel? Oder wieder eine spielerische Überraschung? Fragen über Fragen.

Wir werden sehen – in Kürze geht es weiter. Bis dahin halte ich es mit den Ärzten und schaue positiv gesinnt in einen wunderschönen Herbsthimmel…

http://www.youtube.com/watch?v=ybY67rsPqMs

 (schade, mit dem Startbild läuft mal wieder net….)

14.45 Uhr: Die Aufstellungen sind da.

Hertha: Kraft – Lell, Hubnik, Mijatovic, Kobiashvili – Ottl, Lustenberger – Ebert, Raffael, Ben-Hatira – Ramos. Auf der Bank nehmen Platz: Aerts, Janker, Franz, Torun, Rukavytsya, Niemeyer, Lasogga


53
Kommentare

DepecheMode
22. Oktober 2011 um 14:41  |  41934

Platin


Exil-Schorfheider
22. Oktober 2011 um 14:49  |  41935

SilverPlatin!


us.ralf
22. Oktober 2011 um 14:49  |  41936

Super, Lustenberger spielt !


urkoelner
22. Oktober 2011 um 14:58  |  41937

Ich gehe auch von einem sehr zähen Spiel aus, Mainz kann sich nicht unbedingt eine Niederlage erlauben, bin schon sehr gespannt!
Freue mich auf jeden Fall, dass Lusti dabei ist 🙂
Grüße aus Köln!


Exil-Schorfheider
22. Oktober 2011 um 15:13  |  41938

Schöne Songauswahl, @mkl!
Erinnert mich daran, Tickets für das Hurricane Festival zu buchen! 😉


Wir können alles außer Derby
22. Oktober 2011 um 15:15  |  41939

Endlich Lusti

Leider kein Franz

Ebert hat eine Liebesbeziehung mit Babbel – wir immer aufgestellt – egal wir er spielt 🙁

Tipp: 3:1

HZ 1:1


derMazel
22. Oktober 2011 um 15:45  |  41940

Jemand nen tauglichen Stream?!


Exil-Schorfheider
22. Oktober 2011 um 15:47  |  41941

@derMazel

Nee, schaue SKY…


22. Oktober 2011 um 15:51  |  41942

extrem passiver Beginn-wie so oft..


derMazel
22. Oktober 2011 um 15:53  |  41943

Kann ich an meinem derzeitigen Aufenthaltsort leider nicht… und der Wirt aus der Kneipe unten drunter weigert sich auch!


Tunnfisch
22. Oktober 2011 um 15:54  |  41944

Mir schwant böses


KDI67
22. Oktober 2011 um 16:04  |  41945

Wäre auch dankbar für einen Stream


22. Oktober 2011 um 16:08  |  41947

nach wie vor zu passiv-kapier ich einfach nicht. Ohne Mumm und Willen-zaghafte Spielweise offensiv, fahrlässig passive defensiv. Kommt (mal wieder) die HZ-Ansprache?


kielerblauweiß
22. Oktober 2011 um 16:08  |  41948

hier is der stream: ein fehlpass nach dem anderen – fertig


moogli
22. Oktober 2011 um 16:17  |  41949

Stehplatz
22. Oktober 2011 um 16:17  |  41950

Kann man Ottl den Körperlosen endlich auswechseln?


Wir können alles ausser Derby
22. Oktober 2011 um 16:18  |  41951

Ganz ganz schlimm

Wir spielen mit 9 Mann

Sind Ben und Ebert auf dem Platz ??


Tunnfisch
22. Oktober 2011 um 16:20  |  41952

Die nehmen sich heute Ihren zusätzlichen freien Tag….. ganz blöder Zeitpunkt!


22. Oktober 2011 um 16:22  |  41953

ich will ja nicht nerven: aber ohne die Laufbereitschaft, ohne echte Bissigkeit geht gar nix. Hinzu kommen zwei lahme Flügel und ein seltsam isoliert spielender Raffa. Bis hierhin viel zu wenig spielerische Momente-ich bin sehr enttäuscht von den Jungs. Lusti macht seine Sache gut-aber sticht auch nicht heraus-alles wabert wieder ein wenig vor sich hin. Mija und Kraft gefallen mir irgendwie noch am Besten-als Schutzmauer.


Wir können alles ausser Derby
22. Oktober 2011 um 16:52  |  41954

So jetzt 10:11

Ben ist draußen. Frechheit die Leistung!!


derMazel
22. Oktober 2011 um 16:53  |  41955

Mein Gott, würden die Mainzer in rot spielen, könnte man denken das da ne Wiederholung vom Nürnberg-Spiel läuft…


mkleinemas
22. Oktober 2011 um 16:59  |  41956

die Wechsel erscheinen mir recht mutlos. Warum nicht Ebert runter für Lasogga und Ramos nach links?


derMazel
22. Oktober 2011 um 17:04  |  41957

mir erscheint alles mutlos…


don mikele
22. Oktober 2011 um 17:06  |  41958

Benotung!
Kraft 1
Alle anderen 6 ausser Raffael der hat12


Etebaer
22. Oktober 2011 um 17:07  |  41959

Das sieht man wie wichtig Raffa ist, der spielt immer für zwei^^


frankophot
22. Oktober 2011 um 17:26  |  41960

Hm.
Das sah weder nach einer Mannschaft, noch nach professionellem Fussball aus. Aber irgendwie ab ich mich mal wieder richtig heimisch gefühlt – auch in 2000 km Entfernung… 🙂 Gruss aus Barcelona


Silberrücken
22. Oktober 2011 um 17:27  |  41961

Furchtbar. No balls.

Ein Nürnbergveteran. 🙁


laotse
22. Oktober 2011 um 17:31  |  41962

Wie lange darf eigentlich Ebert noch spielen und Freistöße schießen? Und Ecken??


Etebaer
22. Oktober 2011 um 17:37  |  41963

Bin froh, das die Abwehr gehalten hat!
Wer solche Spiele nicht verliert, der bleibt drinn und Mainz – wer solche Spiele nicht gewinnt steht zurecht unten!


sunny1703
22. Oktober 2011 um 17:37  |  41964

nach Wenzelsplatz und Karlsbruecke auf einer tschechischen Tastatur und dann so ein Ergebnis, ich hoffe die Mannschaft war besser als das gruselige Ergebnis, der Abstiegskrampf scheint wohl nun wieder anwesend….naja besser als verloren.

dobrý večer přejí z Prahy

sunny


chrome
22. Oktober 2011 um 17:41  |  41965

Nicht schlecht nicht schlecht. Mich zwanzig Minuten vor Abpfiff aus dem Stadion zu jagen, dass ist einer Hertha-Mannschaft seit….ich hab keine Ahnung wievielen Jahren nicht mehr gelungen.

Um nicht in endlose Tiraden abzudriften nur soviel: die letzten 180 Minuten waren eines Absteigers mehr als würdig. Was für ein erbärmliches Niveau. Das tiefgraue Mittelfeld hat Berlin wieder. Super Sache. Immerhin, es kann in der kommenden Partie definitiv nur besser werden. Weniger ist nicht möglich. Man möge mich ob dieses Kommentars mit der „1 Punkt ist besser“ Geschichte verschonen.


Tunnfisch
22. Oktober 2011 um 17:43  |  41966

@sunny
die Mannschaft war schlechter als das Ergebnis also eher -2:-2 oder ein glückliches Unentschieden


Stehplatz
22. Oktober 2011 um 17:44  |  41967

Die Wandlung der Alphamännchen zu den Silberfischchen oder was war das heute?
Die Sieger dieses Spiel heißen ganz klar Kraft und Niemeyer, der bewiesen hat, dass man nicht auf ihn verzichten kann, wenn Ottl auf dem Platz steht. Raffael hat mich heute vollends enttäuscht. Ich bin sprachlos. Der Spielaufbau war eine einzige Katastrophe! Ein Spieler wie Perdedaj oder Morales mit Biss und Aggresivität hätten dem Spiel gut getan!

Herr Babbel, wo sind der Mut, die Gier von denen sie so gern schwadronieren?


Exil-Schorfheider
22. Oktober 2011 um 17:47  |  41968

@chrome

Egal, wie schlecht Hertha BSC spielt, ich bin nie vor dem Schlusspfiff gegangen!


chrome
22. Oktober 2011 um 17:51  |  41969

Gratz dazu


sunny1703
22. Oktober 2011 um 17:52  |  41970

Danke @Tunnfisch, ich gehe mal davon aus, dass Babbel jetzt wieder erst nach Muenchen fahren muss, um das team und das Spiel zu analysieren. So macht Babbel sich anfaellig mit seiner Nichtanwesenheit.
War denn jetzt denn Lustenberger der erhoffte Gewinn, die Groesse fuer ein verbessertes DM.
Na, ich gehe jetzt gleich tschechisch Essen und bin auf Eure Berichte gespannt.

lg sunny


coconut
22. Oktober 2011 um 17:58  |  41971

War das ne Wiederholung vom letzten Wochenende nur ohne Tore 😕
Hilflos, mutlos, planlos.
Solch eine „Leistung“ zu Hause gegen einen Konkurrenten im Abstiegskampf ist schon ziemlich kläglich. Zumal das ja noch eher glücklich war wenigstens nicht zu verlieren (danke T.Kraft!!).
Aber seit Funkeln wissen wir ja, man muss nicht jedes Spiel gewinnen…. 🙁


Exil-Schorfheider
22. Oktober 2011 um 18:01  |  41972

Ich weiß nicht, warum nun wieder Babbel und die Fahrten nach München bemüht werden müssen.

Und im grauen Mittelfeld muss ein Aufsteiger auch erstmal stehen…


22. Oktober 2011 um 18:02  |  41973

Nichts gegen Perle, aber der stochert selbst in guten Phasen mehr als er spielt.-nee-das Spiel war extrem schlecht geführt. Auffallend formschwach: Raffa ( alles beim Alten-ohne Konstanz, kein Topspieler eben); Ramos (schon im Training auffallend); Ebert; Hatira; Toren;-das reicht ja vollends. Lusti hat sich sicherlich nicht aufgedrängt, aber auch nicht versagt.Nur: ohne die o.g. beraubt man sich ja der größten eigenen Stärke-da kann dann kein Spoiel mehr entstehen. Enttäuscht hat mich aber auch die sehr lasche Einstellung-ohne Zutrauen kann man kein Spiel dominieren.-Das war ein klarer Rückschritt. Die Trainer müssen reagieren-irgendwo ist ein Wurm..den gilt es, aufzuspüren. Mainz aber auch sehr schwach-in der 2. HZ das völlige Chaos-trotz Konzepttrainer.. 😉
Wenn es nach mir ginge, müsste Ebert dringend mal pausieren, Ruka mal gebracht werden. Wie man mit Raffa verfahren kann/soll..da bin ich völlig ratlos, mittlerweile. Bei der Personalie Lustenberger bin ich nun auch emotionslos.
Dank an Mija für seine Aufmerksamkeit und vor allem Kraft, dem wir den Punkt zu verdanken haben.


Traumtänzer
22. Oktober 2011 um 18:10  |  41974

Das war absolute Scheiße.

Man verzeihe mir die Wortwahl, aber musste auch mal direkt raus. Ramos hatte heute keinen guten Tag. Das Experiment mit Lustenberger hat leider nicht funktioniert – als Niemeyer in der zweiten Halbzeit kam, war mehr Feuer im Mittelfeld.
Mijatovic hat heute sogar mich genervt mit seinem sinnlosen Ballrausschlagen aus der Abwehr ins Nirgendwo.
Lell wartete heute ziemlich oft mit seinem Pass/Abspiel, bis ein Mainzer noch rechtzeitig da war.
Ben-Hatira: Mir war klar, dass der nicht immer so wie gegen Köln spielen würde. Aber wäre schön, wenn künftig öfter mal „was“ aufblitzen lässt.

Normal, verlierste so ein Spiel. Und auch zu recht, also, sorry @Chrome, da nehme ich dann lieber wenigstens den einen Punkt mit.


Petra in Berlin
22. Oktober 2011 um 18:40  |  41975

Man man man, das beste an diesem Spiel waren echt die Minuten zwischen der 80 und 85 Minute. Da haben sie so gespielt, wie ich das ganze Spiel erwartet habe. Die restlichen Minuten waren bis auf Kraft und einigermaßen die Abwehrreihe alle im Urlaub oder in Arbeitsverweigerung. Schade, dass man nicht mehr als 3 Spieler wechseln darf. Heute hätte ich mind. 6 Auswechslungen vorgenommen.
🙁
Wenigstens haben sie nicht noch verloren, obwohl es auch glatt 0:1 hätte ausgehen können.
Hoffe, in Essen und Wolfsburg liefern wir besseres ab. Sonst sieht es schlecht aus…


Bärlin
22. Oktober 2011 um 18:48  |  41976

Au weia! Wenn Mainz vor dem Tor abgeklärter agiert hätte, Hertha wäre auseinander gefallen. Desolate Vorstellung mit Punktgewinn. Was auffiel: Die haben sich untereinander ganz schön angemacht! Gährt da was im Team??? Heftiger Wortwechsel zwischen Mija und Ottl in der zweiten HZ. Ottl überhaupt…mann, mann, unterirdisch, aber das waren ja eh‘ die meisten. Bloß, wozu hat man den geholt? Bin mal gespannt wie es im Blätterwald rauschen wird in Richtung Babbel…


Treat
22. Oktober 2011 um 18:50  |  41977

Wenn man Bayern als außer Konkurrenz nicht beachtet, war dies mit Abstand das schlechteste Spiel seit dem Auftakt gegen Nürnberg.

Mit viel Glück und etwas Kraft eine Niederlage verhindert. Mainz war nicht gut, aber schneller, mutiger und entschlossener.

Wir hatten zu keinem Zeitpunkt Zugriff auf das Spiel (Zitat von Dan aus dem Stadion und er lag sooo richtig!), zu weit weg von den Gegnern, zu tief gestanden, zu wenig Bewegung ohne Ball, kein Zug zum Tor.

Fußball zum Abgewöhnen.

Blauweiße Grüße
Treat


Bärlin
22. Oktober 2011 um 18:52  |  41978

Die Abschläge und Abstöße waren wie Drobny 2.0 . Immer weit weg, hin zum Gegner…


b. b.
22. Oktober 2011 um 18:53  |  41979

Bin auch bedient, bis auf Kraft, der den Punkt gerettet hat, dürfen alle anderen rotieren. @ blogpapies, die Three Stars dürft Ihr Euch gerne wieder sparen. Es gab nur einen: Thomas Kraft. Ganz vorne zum Wedchseln stehen für mich Ebert und auch Raffael, der braucht glaube ich mal eine künstleriche Pause. Das „B“-Team ran in Essen, die werden brennen.
b. b.

Gibt es schon Nachrichten von Lustenberger, nah erstmal gute Besserung. Fand die Mainzer haben gut hingelangt, da war ja dauernt einer am Humpeln. Die Leistung von Stark auch nicht souverän, hatte aber keinen Einfluß bezüglich des miesen Spiels unserer Hertha.


Treat
22. Oktober 2011 um 18:53  |  41980

@Bärlin:

Aber immerhin nicht ins Seitenaus… 😉


Bärlin
22. Oktober 2011 um 18:57  |  41981

@Treat

Stimmt schon, aber er hatte sich ja auch immer viiiiel Zeit zum Zielen gelassen:o) Sportlich fair gewartet bis der Gegner wieder sortiert in der Abwehr stand.


Ursula
22. Oktober 2011 um 19:01  |  41982

Resignation allenthalben? Nee, ist doch Hertha!
Wenn ich mich schon mal auf ein Spiel freue…
In einem wenig intensiven Spiel, seitens der
Hertha mit eher geringer Laufbereitschaft,
ohne Rasse und Klasse trennte sich Mainz
von Hertha BSC eher unverdient 0 : 0!

Was die Hertha zu Haus wieder einmal den
erwartungsfrohen Zuschauern anbot, war
nicht einmal Hausmannskost, sondern eine
von mir fast schon erwartete Vorstellung,
der hilflosen Art, plus mutloser Wechsel-
spielchen!

Eine Niederlage wann und gegen wen,
@ f.a.y. ist eben immer eine “Störung“,
eine Diskontinuität, um nicht wieder
“aufzuwärmen“, aber es bleibt immer
etwas hängen und das spürte man……

BEIDE Mannschaften hatten eigentlich
nicht DIE zwingenden Torchancen, wenn
man von zwei fulminanten “Kraftreflexen”
absieht und die wenigen nutzten sie nicht,
so dass es bei dieser sehr unbefriedigenden
Punkteteilung blieb, was letztlich beiden im
Grunde nicht weiter hilft! Herthas Gewinn?

Die Mainzer spielten aggressives Pressing,
machten die Räume sehr eng, und ließen
aus dem Spiel gegen die harmlose Hertha
nichts zu! Verblüffende Realität!

Aber, gegen diesen Gegner muss man
“hoch” verteidigen und verschieben…

…NACH VORN….

…..und gewissen Zugang zum eigenen Spiel
suchen und finden! Wieder Begleitservice!!

Nach Standards waren die Gäste allerdings
recht anfällig, aber davon hatte Hertha zu
wenig, um vielleicht doch noch speziell in
der Schlussphase 3 Punkte zu holen!

In der laufenden Saison hatte die Hertha
in der Defensive kaum Probleme, aber
gerade für den Aufbau kam kaum etwas,
diesmal NULL und aus dem defensiven
Mittelfeld gar NICHTS! Kein Spiel für
den leidgeprüften Lustenberger, aber…

….wie und wer konnte sich empfehlen??

Folglich hing ca. 85 Minuten die Offensive
total in der Luft! Erster Eckball nach ca.
83 MINUTEN!!!

Hat sich die Mannschaft wirklich gewehrt?

In den letzten SIEBEN Minuten versuchte die
Hertha so zu spielen, dass eben kein treuer
Anhänger “gläubte“, die Hertha wird doch
noch in Bredouille kommen, aber DURCH
ist sie noch lange nicht, dafür ist “Konstanz”
für die Mannschaft ein Fremdwort…..

….und die Heimzuschauer trifft der Frust!


Slaver
22. Oktober 2011 um 19:06  |  41983

Eine absolute Katastrophe heute das Spiel.

Will nicht (Hertha) gegen kann nicht (Mainz).

Hertha in der Offensive ein Totalausfall. Raffael und Ramos wollten heute iwie anscheinend nicht. Und über Eberts und Ben-Hatiras Leistung legt man besser lieber den Mantel des Schweigens.

Im ZDM war Hertha mit Ottl und Lustenberger einfach zu zweikampfschwach. Beide gehen nicht in besonders viele Zweikämpfe, sondern haben ihre Stärken darin die Räume gut zustellen und das Spiel zu beruhigen und gut zu verlagern mit guter Übersicht. Da hat heute absolut Peter Niemeyer gefehlt, der ein wenig geschont werden sollte. Die Folge daraus war natürlich, dass Mainz ab der 1. Minute die Oberhand im Mittelfeld gewinnen konnte und dann Hertha das Spiel aufzwängen konnte.

Warum Babbel da nicht spätestens in der Halbzeit reagiert hat wird wohl sein Geheimnis bleiben. Die Mainzer konnten sich aber dann aus dieser Überlegenheit heraus nicht viele Chancen erarbeiten, weil wenigstens Hertha´s Defensive gut funktioniert hat. Die einzigen 2 bis 3 Großchancen hat Kraft dann halt (zum Teil) sensationell gut gehalten.

So war es dann ein Hängen und Würgen das ganze Spiel über. In der 70. Minute wurde dann Lustenberger verletzt ausgewechselt und Niemeyer kam für ihn. Mit ihm konnte dann Hertha im ZM mehr Zweikämpfe für sich entscheiden, wodurch auch das Spiel nach vorne wenigstens wieder einigermaßen existent war. In den letzten 10 Minuten hatte Hertha dann noch ne kleine Drangphase und hätte das Spiel noch für sich entscheiden können. Aber die einzigen beiden guten Chancen vergaben Raffael und Hubnik nach Eckbällen.

Beste Herthaner waren Kraft, Mijatovic, Hubnik und Niemeyer (als er dann kam).
Noch einigermaßen i. O. waren Ottl, Lell und Kobiashvili.
Ramos, Raffael, Lustenberger und Ebert waren seeehhhhhr schlecht.
Und Ben-Hatira war die absolute Katastrophe. Er hat so tolle Fähigkeiten eigentlich, aber ist oft soooooooo spielunintelligent, das gibts gar nicht.


dieter
22. Oktober 2011 um 19:07  |  41984

@E-S

100% Zustimmung zum Beitrag von 18:01.

Zum Spiel.

Eine ganz schwache Vorstellung von Hertha.
Mainz in allen grundsätzlichen Dingen wie Einsatzwille, Siegeswille und Laufbereitschaft überlegen.
Hertha konnte lediglich die ersten 10 min. ausgeglichen gestalten, danach spielte/agierte nur noch eine Mannschaft. Mainz!

Deren einziges Manko ist ihre Ungefährlichkeit vorm Tor, was heute neben Kraft (zweimal die Null gerettet!) unser Glück war.

Was ich aber nicht verstehe, ja nie verstehen werde, ist, wie man so „lustlos“, bis auf einzelne (Ebert sei hier mal für seinen Einsatz lobend erwähnt/von 90 min. hat er gefühlte 80 zweiten RV gespielt), ohne Laufbereitschaft, Einsatzwillen usw. usf. in einem Heimspiel auftreten kann.

Das was Babbel gern als Gier bezeichnet.
Ohne diese Gier (oder wie man es auch sonst nennen will) geht es aber nun mal nicht!

Es kann auch nicht sein, dass ein Trainer die Spieler vor jedem Spiel daran erinnern muss.
Ganz im Gegenteil, Spieler, die man daran erinnern muss haben ihren Beruf verfehlt.


dieter
22. Oktober 2011 um 19:09  |  41985

Achso…

Noch ein Zusatz. Mit dieser Einstellung fliegen wir am Mittwoch wie immer in der zweiten Runde raus.


Petra in Berlin
22. Oktober 2011 um 19:54  |  41994

Man man man, das beste an diesem Spiel waren echt die Minuten zwischen der 80 und 85 Minute. Da haben sie so gespielt, wie ich das ganze Spiel erwartet habe. Die restlichen Minuten waren bis auf Kraft und einigermaßen die Abwehrreihe alle im Urlaub oder in Arbeitsverweigerung. Schade, dass man nicht mehr als 3 Spieler wechseln darf. Heute hätte ich mind. 6 Auswechslungen vorgenommen.
🙁
Wenigstens haben sie nicht noch verloren, obwohl es auch glatt 0:1 hätte ausgehen können.
Hoffe, in Essen und Wolfsburg liefern wir besseres ab. Sonst sieht es schlecht aus…

Anzeige