Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige

(sto/ub) – Ein Samstag im November in Berlin: Von grau und trüb keine Spur, die Sonne scheint. Draußen vor dem Fenster erledigen die Menschen ihre Wochenendeinkäufe und genießen den weiter anhaltenden goldenen Herbst.

12.30 Uhr: Noch deutet in Charlottenburg wenig darauf hin, dass in genau drei Stunden rund 60000 Zuschauer im Olympiastadion Zeuge des Bundesligaspiels von Hertha BSC gegen Borussia Mönchengladbach sein werden.

Von jetzt nach vorne betrachtet, ist es ein idealer Tag zum Fußball gucken – mal sehen, wie wir darüber gegen 17.15 denken werden. . . Ich jedenfalls bin ziemlich gespannt auf das, was wir da heute zu sehen bekommen werden.

Natürlich, Hertha gegen Gladbach – zumindest für dieses eine Mal ist es einfach das Wiedersehen der Berliner mit ihrem wahlweise vergötterten oder verwünschten Ex-Trainer. Da ich Lucien Favres Philosophie von Fußball mag, freue ich mich auf die Borussia. Was nicht heißen soll, dass ich nicht auch gerne den oftmals überraschenden Fußball der Babbel-Elf mit ihren Raffael, Ramos, Lasogga, Rukavytsya (,Ben-Hatira, Torun, …) sehe.

Wird es wirklich „ein zähes Ringen“?

In der gestrigen Clickshow habe ich mich – wie die deutliche Mehrheit – nichtsdestotrotz für „ein zähes Ringen“ entschieden. Ich erwarte zwei bestens auf den Gegner eingestellte Teams und ebenfalls solche, die beiderseits nicht in erster Linie auf Spielgestaltung erpicht sein werden. Arg wundern würde es mich, wenn die einen die anderen in einer Weise überrumpeln könnten, wie Hertha es Anfang Oktober in den ersten 30 Minuten gegen Köln gelungen ist.

Die unter Favre wieder gut strukturierte Borussia wird erst mal zu knacken sein. Gleichzeitig galoppierten die „Fohlen“ in dieser Saison auswärts bislang nur selten erfolgreich in Richtung Tor, nämlich genau zwei Mal; und beide Male zeichnete dafür Igor de Camargo verantwortlich, der es heute aber nicht möglich machen kann.

Jetzt ihr: Mit welchen aktuellen Empfindungen macht ihr euch auf den Weg in Richtung Stadion, Lieblingskneipe oder heimisches Sofa? Und, wir erinnern uns an die Heimspiel-so-viele-Leute-mit-so-vielen-Erwartungen-Debatte – wie wäre heute in der Spielbesprechung eure Ansprache an das Team: Auf sie mit Gebrüll? Oder erst mal Eile mit Weile und dann mal sehen, wann und wo sich welche Lücken im System des Gegners ergeben – wissend, dass die Mannschaft heute voraussichtlich schon einen Vorteil haben dürfte, der nicht der erste Fehler unterläuft. . .

Wir melden uns später aus dem Stadion wieder. Bis dahin gibt es (aus gegebenem Anlass) etwas Musik. Die einen dürfen das Pferd (i.e. die Fohlen) im Bandnamen schon mal imaginär der Schlachtbank zuführen. 😉 Und die anderen denken eben zurück an vergangene Zeiten. . .

14.15 Uhr Über dem Olympiastadion scheint die Sonne. Noch ist alles easy.

Etwas Betrieb, aber noch nirgends Schlangen. Nicht an den Kassen. Nicht am Bierstand. Nicht auf der Toilette. Wie Ihr seht, ist der Vorplatz spärlich gefüllt (Fotos: ub).

14.20 Uhr Im Stadionprogramm-Heft gedenkt Präsident Werner Gegenbauer im Vorwort Heinz Streik. Bekanntlich ist der langjährige Vorsitzende des Ältestenrates am vergangenen Wochenende im Alter von 93 verstorben. Es wird vor dem Anpfiff eine Gedenkminute geben, Hertha wird mit Trauerflor spielen.

14.30 Uhr Bundesliga-Alltag im Medienraum: Die ARD hat für die Sportschau Andreas Witte vom rbb geschickt, das ZDF seinen Länderspiel-Reporter Bela Rethy. Hertha – Gladbach scheint für interessant befunden zu werden 😉

14.40 Uhr Die Hertha-Elf gegen Gladbach ist die gleiche wie vom vorangegangenen Samstag: Kraft – Lell, Franz, Mijatovic, Kobiashvili – Ottl, Niemeyer – Ramos, Raffael, Rukavytsya – Lasogga.

Die Bank: Aerts, Hubnik, Janker, Lustenberger, Torun, Ebert, Ben-Hatira.

Preetz und Favre geben sich die Hand

14.55 Uhr Fotografen-Auflauf vor der Gäste-Bank: Markus Babbel und Lucien Favre geben sich im Blitzlicht-Gewitter die Hände, lächeln in die Kameras. Im Hintergrund läuft sich die Mannschaft von Hertha warm.Von Gladbach sind bisher erst die Torwarte auf dem Platz.

15.10 Uhr In der Mixedzone (ohne Kameras) begrüßen sich Michael Preetz und Lucien Favre. Mini-Small-Talk – und jeder geht seiner Wege.

15.25 Uhr: Auf der Videowand läutet der DFL-Trailer die letzten Minuten vor dem Anpfiff ein. Derweil liefern sich Ost- und Gästekurve lautstarke Gesangsduelle. Wetter, Atmosphäre – alles gut!

15.27 Uhr: Das Volk hat gesprochen: Ein gellendes Pfeifkonzert, als der Stadionsprecher sagt: „Trainiert wird die Mannschaft von Mönchengladbach von Trainer Lucien Favre.“

15.30 Uhr Gedenkminute für den am vergangenen Wochenende verstorbenen Heinz Streik.

15.32 Uhr Anpfiff, weiter geht’s unten in den Kommentaren.


124
Kommentare

naneona
5. November 2011 um 12:49  |  44245

Gold?


raffalic
5. November 2011 um 12:51  |  44246

Silber?


us.ralf
5. November 2011 um 12:51  |  44247

silber


naneona
5. November 2011 um 12:51  |  44248

Unglaublich, Gold für Mahlsdorf und 1:0 für Hertha in der 86 Spielminute.


us.ralf
5. November 2011 um 12:52  |  44249

Bronze ,auch gut


dstolpe
5. November 2011 um 12:55  |  44250

@naneona
Gold an Mahlsdorf kann nur bei korrekter Nennung des Torschützen in Minute 86 verliehen werden – tut mir leid, aber so sind an Spieltagen nun mal die Teilnahmebedingungen 😆


Jimbo
5. November 2011 um 12:56  |  44251

Es ist nicht alles Gold, was glänzt 😉

Ich erwarte auch ein eher zähes Spiel. Unsre Jungs haben ja bisher bis auf Köln noch keinen überrumpelt wie @dstolpe treffend sagt. Auch der Lellomat wünscht sich zuhause eine Auswärtstaktik, also abwarten und kontern.

Gladbach spielt das ja genauso, ergänzt jedoch um Marco Reus, der am letzten Spieltag gezeigt hat, dass er offensiv fast alles draufhat. Der ist für meinen Geschmack auch deutlich explosiver als Raffael.

Reus in Schach halten ist wichtig heute.

Würde mich aber natürlich freuen, wenn der Babbel heute einen Matchplan vorsieht, in dem nicht nur der Reus ausgeschaltet wird, sondern auch anfangs Druck gemacht wird, um vielleicht in den ersten 20 Minuten in Vorleistung gehen zu können.

Das hätte sich das Olympiastadion mal verdient.

Ich würde mich darüber aber wundern.

Gutes Spiel und Ha Ho He!


naneona
5. November 2011 um 13:04  |  44252

@dstolpe Menno, Mahlsdorf hätte es aber verdient gehabt.
Wo ich hier doch nur von Unionern umzingelt bin.
Na gut nächstes mal schreibe ich „Lasogga per Bauchnabel“ dazu.
Bin gespannt wer Hauptsächlich für Reuss zuständig ist.


dstolpe
5. November 2011 um 13:07  |  44253

@naneona
Na na, die Nennung kam doch gerade noch rechtzeitig! 🙂 Ok, Lasogga per Bauchnabel ist notiert. Ausschließen würde ich nicht, dass es a) dann und b) genau so kommt 😉


der 5. Offizielle
5. November 2011 um 13:08  |  44254

Ich hoffe, dass man bei dem Hype um Reus nicht
den guten Arango vergisst. Ein Spieler mit einem
guten Schuss, guten Standards und vor allem einem
hervorragenden Passspiel.


Exil-Schorfheider
5. November 2011 um 13:09  |  44255

Ich stehe in Bernau und warte auf den RE 3. So langsam kommt auch das Kribbeln, welches Sir Henry meint. Bin gespannt und würde mich über ein 1-0 freuen, denn so habe ich es auch getippt.


Freddie1
5. November 2011 um 13:23  |  44256

@e-s: na dann viel Spaß dir und allen anderen. kann leider heut nicht dabei sein. 🙁
Drücke aber unserer alten Dame die Daumen und werd im Sekundentakt auf „aktualisieren“ auf Handy drücken


ft
5. November 2011 um 13:29  |  44257

Ich würde mir heute das schnellste Tor der Saison wünschen.
3 sec nach Anpfiff Tor durch Adrian Ramos . assist Levan Kobiashwili.
Das dürfte Favres Doppelviererkette schön in Verlegenheit bringen.

Aber das ist Wunschdenken. Eher wirds ein von Taktik geprägter Grottenkick, aber kein Zauberfußball.

So ich zieh mich langsam an und fahr los um noch n Parkplatz zu ergattern.


Matzelinho
5. November 2011 um 13:56  |  44259

Hab da mal ne Frage..

Komm ich mit einer 0,75l Thermoskanne bzw Flasche ins Olympiastadion?

Gegen Mainz wurde mir meine Pfandflasche entnommen, der hinter mir kam mit soner Thermosflasche aber rein – der Ordner meinte bis zu einem Liter wäre das okay, solang kein Alkohol drinne sei.

Nicht dass der sich nur geirrt hat?! Oder geht das wirklich? Man hat ja keine Lust seine 20€ Thermosflasche bei dem Ordner abzugeben 😉

Danke!


5. November 2011 um 14:03  |  44261

ich rechne auch mit einem zähen Spiel, aber auch mit einigen Torchancen, gerade für die quirrligen Gladbacher. Wie so oft, könnte es aber genau anders kommen, als prohezeit und wie sehen ständig aufgerissene Lücken, hüben und drüben, zwei tolle Torhüter und starke Schüsse..na ja 🙄


Exil-Schorfheider
5. November 2011 um 14:10  |  44262

@matzelinho

Dan hat mal geposted, dass man nur noch Tetra-Pack mitnehmen darf.


Bolle75
5. November 2011 um 14:13  |  44263

Ich bin ja eigentlich Favre-Fan aber da er so unrühmlich gegangen ist kann ich auch alle anderen verstehen. Mit der Hertha Brille betrachtet geht es auch mir so das ich Favre nicht mehr leiden kann aber da Fussball für mich mehr als nur Hertha ist mag ich ihn, als Trainer der einen Plan hat, weiterhin. Trotzdem von mir aus soll er heute mal richtig einen Eingeschenkt bekommen. Aber es wird nicht nach mir gehen. Ich könne mir Vorstellen das dies ein Spiel auf Augenhöhe wird. Mit einigen Nicklichkeiten, die, wenn der Schiri nicht aufpasst, ausarten könnten. Es treffen zwei Trainer aufeinander die den Gegner sezieren und entsprechend versuche zu Spielen. Wenn hier keiner der beiden bei der Aufstellung eine Überraschung aus dem Hut zaubert wird es ein Taktikspiel. Tippe auf ein zähes Ringen das in der Endphase entschieden wird. Aber vielleicht wollen Raffa, Lusti & Ebert heute ja mal zeigen wie viel sie seit damals jeden Tag ein bisschen besser geworden sind, dann hat Gladbach keine Chance.


5. November 2011 um 14:14  |  44264

ich hatte immer ne kleine, flache Feldflasche hinters Portemone geklemmt..das ging immer .. 🙂


DepecheMode
5. November 2011 um 14:25  |  44265

Irgendwie habe ich kein gutes Gefühl. Ich denke wir werden verlieren – leider.


Stehplatz
5. November 2011 um 14:32  |  44266

mitm flachmann ins Stadion? 😀


Etebaer
5. November 2011 um 14:37  |  44268

Ich hab auch für zähes Ringen gestimmt, im vorherigen Blogartikel.
Aber Fußball ist wenn es anders kommt als man denkt.
Ich hab nur eine Sorge, das Gladbach Hertha mit seinen Explosionsangriffen überrascht, nachdem sie unsere Hertha mit ihrer Stasishypnose einglullt haben.
Daher auch der Spitzname „Lulu“ für Favre, der kommt nicht von Lucien, sondern von Einlullen und das ist Favre doppelt gut 😉

Also Hertha, 90 Minuten + X mit Wachem Geist und schnellen Ball gegenhalten – Auf gehts!


Ft
5. November 2011 um 14:37  |  44269

Also, es sind echt ne Menge Gladbacher hier .
Und die glühen jetzt schon verdammt heftig vor

I h will es mal so formulieren :
Es wird eine sehr emotionale Veranstaltung .


Slaver
5. November 2011 um 14:38  |  44270

Aufstellung ist die gleiche, wie zuletzt in WOB. Hubnik sitzt auf der Bank, genauso, wie Aerts Ebert und Ben-Hatira.


pax.klm
5. November 2011 um 14:38  |  44271

… irgendwo muß er sich ja dran festhalten… 😀


ubremer
ubremer
5. November 2011 um 14:49  |  44272

@Aufstellung,

ist oben eingefügt. Interessant ist die Bank: Mit Aerts und Ebert und . . .


jap_de_mos
5. November 2011 um 14:53  |  44273

Aufstellung gefällt mir – endlich ist Babbel mal meiner Meinung… 😉
Bin mir gar nicht so ganz sicher, ob Favre tatsächlich so ein „Sezierer“ ist. Mein Eindruck ist eher, dass er stets gleich agieren lässt in dem Wissen, dass es für jede Mannschaft der Welt schwer ist, gegen zwei vernünftig verschiebende Viererketten zum Erfolg zu kommen.
Ich hoffe heute auf die offensiven Standards und fürchte mich vor den defensiven. Könnte gut sein, dass eins von beidem den Ausschlag gibt. Aus dem Spiel heraus wird wohl auf beiden Seiten eher wenig gehen.
Und: Kann den Hinweis auf Arango nur unterstützen!! Der spielt teilweise sensationelle Pässe – da muss unsere Zentrale wirklich wasserdicht sein!


jap_de_mos
5. November 2011 um 14:54  |  44274

Aerts auf der Bank?? 😮 Da bin ich platt. Was hat das denn zu bedeuten?


Exil-Schorfheider
5. November 2011 um 15:02  |  44275

@jap

Dass sich Burchert in der U23 weiterentwickelt durch Spielpraxis. 😉

Ich hab den Blogpappie ubremer an seinem Arbeitsplatz gesehen!


5. November 2011 um 15:09  |  44276

Aerts?


ubremer
ubremer
5. November 2011 um 15:14  |  44277

@Apoll,

Aerts!
Und um 15.10 Uhr in der Mixedzone s.o. 😉


5. November 2011 um 15:16  |  44278

immer anders als man denkt.. 🙂


jap_de_mos
5. November 2011 um 15:27  |  44279

@E-S: Hat er denn gespielt/wird er noch spielen? Falls ja, ist die Entscheidung natürlich nachvollziehbar.


ubremer
ubremer
5. November 2011 um 15:40  |  44280

7. Minute Favre steht zwei Schritte von der Seitenlinie entfernt. Babbel sitzt auf der Bank


5. November 2011 um 15:40  |  44281

was war denn das für ne Abseitsentscheidung???????????


ubremer
ubremer
5. November 2011 um 15:50  |  44282

1:0 Ramos schiebt den Ball Torwart ter Stegen aus 14 Metern durch die Beine, Vorarbeit mit viel Übersicht von Raffael (17.)


kielerblauweiß
5. November 2011 um 15:51  |  44283

RAAAAAMOOOOOOOS !!!!!!


5. November 2011 um 15:51  |  44284

Ottl-Raffa-Ramos. 😀


BaerlinerHerthaFan
5. November 2011 um 15:53  |  44285

Ra-Ra-Ramos 🙂
So jetzt nachlegen bitte. Auch wenn ich 1:0 getippt habe. 🙂
Dann lieber nen klarer Sieg als nen Zitterspiel.


fechibaby
5. November 2011 um 15:58  |  44286

Danke für das gellende Pfeifkonzert!!!
Hat sich Favre auch redlich verdient.


5. November 2011 um 16:00  |  44287

bisher ein tolles Heimspiel!


5. November 2011 um 16:03  |  44288

Mann, Kraft hat sich verwachst..kann doch nicht so schwer sein, die richtigen Stollen aufzuziehen??


ubremer
ubremer
5. November 2011 um 16:06  |  44289

1:1 Reus entwischt Franz, flach ins rechte Eck, nix zu halten für Torwart Kraft (34.)


5. November 2011 um 16:07  |  44290

aus dem Nichts..Gladbach gnadenlos schlecht..und dann das 😈


kielerblauweiß
5. November 2011 um 16:07  |  44291

und plötzlich stets 1:1 und keiner weiß warum


5. November 2011 um 16:08  |  44292

bitte..verkauft den Franz wieder-ich kann ihn nicht ertragen!


kielerblauweiß
5. November 2011 um 16:09  |  44293

Wenn sich einer verwachst hat, dann Franz.


Stehplatz
5. November 2011 um 16:10  |  44294

in England hätte da niemand mit der Wimper gezuckt….


kielerblauweiß
5. November 2011 um 16:15  |  44295

Was Franz da so macht bestätigt einfach nur das, was ich immer schon nicht an ihm gemocht habe: hart spielen und sich dann aber bei jeder Kleinigkeit schauspielerisch fallen zu lassen – unsportlich


5. November 2011 um 16:15  |  44296

stimmt, der auch. Ich schaue viel englischen Fussball-hört auf mit den Stereotypen! -Das war dunkelgelb-an der Mittellinie!-Am Tor hat er auch Aktien- nee, dieser Spieler ist nicht mein Fall..


us.ralf
5. November 2011 um 16:16  |  44297

Wie kann man nur Franz den Hubnik
vorziehen


ubremer
ubremer
5. November 2011 um 16:19  |  44298

Pausenstand
Hertha-Mönchengladbach 1:1


Stehplatz
5. November 2011 um 16:21  |  44299

Wie stehts mit der Aktion von Dante an Ottl? Hatte die selbe Qualität.


5. November 2011 um 16:22  |  44300

bei diesem Schiri wir´s noch ne heftige Fehlntscheidung geben, fürchte ich..
@us: : begründet wurde es mit noch nicht ganz ausreichender Fittnes-dann gehört er aber auch nicht auf die Bank, sondern Neumann. Babbel wechselt Siegerteams sehr ungerne, glaube ich.


5. November 2011 um 16:23  |  44301

Dante kam von vorne und zieht sogar etwas zurück-der Schiri pfeift bescheiden..


hurdiegerdie
5. November 2011 um 16:23  |  44302

Überragendes Spiel unserer Hertha, das beste was ich bisher zu Hause gesehen habe (Köln habe ich nicht gesehen), leider ein Schönheitsfehler.

Ein schlechter Schiri (aber für beide Seiten), ein grausamer Kommentator.

Im Internet war Franz klar vor dem Ball, dass er beim Zusammenprall mit dem Kopf fällt, finde ich verständlich; die Aufregung kann ich nicht verstehen.


hurdiegerdie
5. November 2011 um 16:36  |  44303

Dantes Gelbe war ne Fehlentscheidung, Franz muss ich in besserer Qualität sehen, Stand jetzt, war ok.


5. November 2011 um 16:45  |  44304

Gladbach stärker-jetzt wird´s eng-interessant !


ubremer
ubremer
5. November 2011 um 16:45  |  44305

1:2 Reus nachdem Mijatovic unter Freistoß drunterdurchspringt (54.)


5. November 2011 um 16:46  |  44306

sag ich doch.. 🙁
Reus gegen Hertha?


coconut
5. November 2011 um 16:47  |  44307

Schlafmützig und zurecht bestraft.


Stehplatz
5. November 2011 um 16:48  |  44308

Ich dachte immer die Lufthoheit gehört uns mit Mijatovic aufm Platz….


kielerblauweiß
5. November 2011 um 16:49  |  44309

2 Gegentore – 2 mal Fehler der Innenverteidigung – das muss besser werden


ubremer
ubremer
5. November 2011 um 16:51  |  44310

Hertha wird gleich Ebert einwechseln


5. November 2011 um 16:54  |  44311

tja..@Stehplatz: 100% sind selten 😉
Also im Moment siehtseher nach einem 1:3 aus…


ubremer
ubremer
5. November 2011 um 16:57  |  44312

66. Minute Ebert kommt für Rukavytsya


kielerblauweiß
5. November 2011 um 16:59  |  44313

Ebert für Ruka, der gegen tief stehende Gladbacher zu ungefährlich bleibt.


ubremer
ubremer
5. November 2011 um 17:01  |  44314

71. Torun kommt für Lasogga


ubremer
ubremer
5. November 2011 um 17:03  |  44315

72. Raffael zirkelt den Ball aus 17 Metern an die Latte


5. November 2011 um 17:10  |  44316

was ich auf den´m TV sehen kann: sehr bescheidene Offensivleistung von Ottl ..


kielerblauweiß
5. November 2011 um 17:10  |  44317

Selten so viele ungefährliche Flanken in den Strafraum gesehen – los Ebert, mach watt


kielerblauweiß
5. November 2011 um 17:12  |  44318

nein, Ebert flankt noch schlechter


ubremer
ubremer
5. November 2011 um 17:13  |  44319

82. Ben-Hatira für Ottl


5. November 2011 um 17:18  |  44320

nee..die 1. HZ konnte nicht bestätigt werden. Faden verloren, auch, weil Gladbach mit viel mehr Körpersopannung und Konzentration in die 2. HZ kam. Unentschieden wäre das „gerechte “ Ergebnis..aber wir sind beim Sport 🙂
Schade. -Und klar: Ottl gegen Lusti wäre ab der 60. meine Option gewesen-nicht Ruka..


kielerblauweiß
5. November 2011 um 17:21  |  44321

Diese ganzen dummen Fouls – ich halt`s nich aus!


Neuköllner
5. November 2011 um 17:27  |  44322

@kielerblauweiß

darüber habe ich mich das ganze Spiel auch geärgert. Soooooo viiiieeele überflüssige Fouls und damit verschenkten Ballbesitz.


hurdiegerdie
5. November 2011 um 17:31  |  44323

Erste HZ ein wirklich gutes Spiel von Hertha, zweite HZ auch nicht soooo schlecht, aber ein wirklich starker Gegner.

Plan B: gefällt mir wie immer nicht! Coaching ist nicht die Stärke von Babbel, sorry.


coconut
5. November 2011 um 17:31  |  44324

Kam so, wie es zu befürchten war.
Gladbach nicht wirklich besser, aber geordneter und cleverer.
Hatte ja wenigstens auf einen Punkt gehofft und der war nach der Führung auch drin. Nur wer sich so anstellt, hat es am Ende nicht besser verdient. Nur gut, das die Gladbacher vor dem Tor zu verspielt waren, sonst hätte das heute am Ende eine ganz bittere Heimklatsche geben können.
Nun sollten wir in Freiburg punkten, dann ist alles easy


Pflaume09
5. November 2011 um 17:33  |  44325

Was sich durch die ganze Saison zieht, hat sich heute wieder bestätigt.
Es fehlt einfach die Konstanz. Das Potenzial ist ohne Zweifel da und wurde auch schon einige Male ausgeschöpft (z. B. Köln, Wolfsburg, Dortmund). Aber fast immer folgt danach ein Grottenspiel. So auch heute. Das ist wirklich schade. Mit mehr Konstanz stände Hertha viel weiter oben in der Tabelle.
Alles in allem kann man bisher dennoch ein zufriedenes Fazit ziehen.


pax.klm
5. November 2011 um 17:39  |  44326

Na ja Spiel im Radio verfolgt, was mich fast auf die Palme brachte war der Kommentator!

Nach seiner Berechnung wäre Hertha mit einem Sieg 7 ter, oder wollen die weiter auf dem 10ten Platz rumdümpeln?
Ehrlich, haben es einige Leute immer noch nicht verstanden?
Alles was besser als Platz 16 ist, das ist prima,
…und das wird schwer genug!


jap_de_mos
5. November 2011 um 17:40  |  44327

@hurdie: Das ist in der Tat eine Beobachtung, die ich auch schon länger mache. Wie nehmen das denn die werten Blogpappies wahr? Wie der Rest unseres Blogs?
Eine Analyse seiner Reaktionen/Umstellungen während des Spiels fände ich mal spannend, evtl. im Vergleich zu anderen Trainern. Gibt’s vielleicht sogar Datenmaterial (@Dan?), das den Sinn/Unsinn von frühen/späten Wechseln bei Rückstand etc. analysieren?
Weites Feld, ich weiß…


Etebaer
5. November 2011 um 17:47  |  44328

Ich hatte das mit Fouls provozieren andersherum gemeint, der Gegner soll foulen 😉

Hauptsächlich eigene Blödheit….das FÜNFTE Spiel, wo man sich wegen eigener Doofheit schadet!

Babbel hat noch einiges zu tun!


Stehplatz
5. November 2011 um 17:50  |  44329

Naja gegen einen Gegner mit reiferer Spielanlage und besserm Pass- und Umschaltspiel hat man verdient verloren. Ruka bleibt weiterhin keine Alternative für einen Stammplatz, wenn er weiterhin nur Schnelligkeit und Standards im Portfolio hat. Ottl hat bei mir den letzten Kredit verspielt, Lustenberger oder Raffael für ihn gegen Freiburg. Die Achillesferse bei Hertha ist definitiv die Innenverteidigung – was ist eigentlich aus Neumann und Brooks geworden? Sind die wirklich so weit weg von der Mannschaft? Da muss sich schleunigst was ändern!

@pax
Was ist daran falsch, den Ehrgeiz ein Spiel zu gewinnen sehen zu wollen?


fg
5. November 2011 um 17:54  |  44330

was bringt es denn, sich jede zweite woche über hertha und babbel (und ottls „strategische fähigkeiten“) zu freuen, wenn jede andere zweite woche ein so dermaßen blödes heimspiel folgt (mal arbeitsverweigerung ohne torchance wie gegen mainz und nürnberg, mal technisches und taktisches vollversagen wie gegen augsburg und gladbach).
ey, nach der führung haben sie so eine gute ausgangslage, gladbach spielt reihenweise den ball ins aus, gutes forechecking…warum is dann auf einmal schluss? warum zieht hertha sich dann auf einmal so dermaßen zurück? mit dem 1:2 war mir klar, dass das ding verloren ist. am ende technisches versagen (ramos, torun), um vlt. noch den ausgleich zu schaffen. warum am ende so viele (taktisch dumme/unnötige) fouls, die bmg so viel zeit schenken? warum wird bei einem rückstand vom trainer zu hause – wenn überhaupt – so spät mal was riskiert? entweder es bleibt, wie durch babbels (wechsel)art forciert, beim 1:2, oder man kriegt schlimmstenfalls irgendwann das 1:3 (was aber auch nur 0 und nicht -3 punkte bringt), oder man schafft aber mal auch den ausgleich bzw., wenn man nicht so spät erst wechselt, sogar die führung?
es bleibt einfach bis zum 34. eng, aber nicht, weil hertha es nicht früher klarmachen könnte mit dem klassenerhalt, sondern weil sie sich einfach zu oft sehr dumm anstellen!
exemplarisch das 1:2: absolut unnötig das foul vom holzfuß, so weit vorm tor und dann noch auf diese ungestüme weise. dann wird der kopfball geklärt, aber statt richtig aufzurücken und vlt gleich mal anzugreifen, wird der ball an der mittellinie verloren. und wenn dann schon nicht mal aufgerückt wird, sind trotzdem hintendie gladbacher so krass frei. ein unding, dass, nachdem kraft den ersten schuss klasse pariert hat, reus immer noch so wahnsinnig frei stehen kann. bremen macht einfach mal drei tore nach rückstand in der 2. hz, und dreht das spiel, hertha hat 38 min zeit für ein tor (mehr will man ja schon gar nicht mehr verlangen) und schafft nothing!


Wir können alles ausser Derby
5. November 2011 um 17:54  |  44331

Da kann man nur sagen:

HEIMALLERGIE

Sehr schade – so gut angefagen und dann so stark nachgelassen.

IV und Lassoga und Ottl waren heute unter aller S. Sehr schwach!! Und so gut war Gladbach auch nicht -aber wenn man wieder meint in der zweiten HZ mit nur 10 Minuten Druck ein Spiel offen gestalten zu können, kann man halt keine Punkte holen.

Franz mit einem ganz bösen und gemeinen Foul an Reus – fies!! So was will ich nicht sehen!!


raffalic
5. November 2011 um 18:13  |  44332

Der Ottl Andreas, so konnte man hier im Blog von den „Experten“ lernen, zeichnet sich ja vor allem dadurch aus, das er so geschickt in der Gegend rumsteht, das es den Gegner zur Verzweiflung treibt.

Wenn er heute allerdings von den Blogpappies keine 5 bekommt…


raffalic
5. November 2011 um 18:13  |  44333

…dann kann es nur eine 6 sein.


Dr. Death
5. November 2011 um 18:19  |  44334

@fb: Der Vergleich mit Bremen hinkt aber gewaltig. Mit Pizarro hätten wir heute auch nicht verloren.


Stehplatz
5. November 2011 um 18:23  |  44335

Auch mit Pizarro hätte man verloren. Das Problem liegt nicht im Sturm.


fg
5. November 2011 um 18:23  |  44336

umso schlimmer für bremen, dass es dann anscheinend nur pizarro ist. wenn der mal fehlen sollte/altersbedingt aufhört, dann land unter in bremen. sollte mich aber auch nicht stören.
mein punkt war aber eigentlich leicht zu verstehen: dass es bitter ist, in 38 minuten so wenig chancen geschweige denn ein tor geschafft zu haben und sich so dermaßen lange nicht vom rückstand zu erholen.


hurdiegerdie
5. November 2011 um 18:24  |  44337

Auf jeden Fall:
Chimay bleibt heute zu


Slaver
5. November 2011 um 18:27  |  44338

Ohhh man …

Wie dämlich kann man sich eigentlich anstellen, liebe Hertha?! Da hat man Gladbach 30 Minuten lang völlig im Griff, geht verdient mit 1:0 in Führung, kassiert mit der 1. Torchance von Gladbach unglücklich das 1:1 und plötzlich gibt man das Spiel völlig ohne Not aus der Hand.

In der 2. Halbzeit dann die ersten 10 Minuten viel zu passiv, schenkt Gladbach das 1:2 und rennt dann den Rest des Spiels vergeblich gegen ein defensiv gut stehende Gladbacher Elf an die sich nur noch hinten rein stellt und vergibt unglücklich die wenigen Chancen, die sich dann noch geboten haben.

Wie kann man so ein Spiel nur verlieren, völlig unnötig … einfach zum kotzen!


Dr. Death
5. November 2011 um 18:30  |  44339

@Slaver: Völlig richtig.


backstreets29
5. November 2011 um 18:32  |  44340

Typischer Favre-Sieg und typisch Hertha kann gegen eine gut organisierte Defensive keinen Druck aufbauen.

Die Gladbacher spielen defensiv sehr reif und
hervorragend organisiert und vorne wissen halt alle wie sie laufen müssen und dann ist da eben noch Reus, der den entscheidenden Tick Unterschied macht.

Unsere IV war heute bei beiden Gegentoren
total von der Rolle. Wenn Hubnik fit ist, muss er spielen. Er ist klar unser bester IV.

Früher haben wir über solche Siege gejubelt, weil es aber heute gegen uns gelaufen ist,
ist es natürlich ärgerlich, ändert aber nix an der Tatsache, dass es ein typisches Lulu-Spiel war, mit dem typischen Ausgang

Ich habe übrigens gegen andere Mannschaften grössere Probleme zu verlieren, als gegen Gladbach


kraule
5. November 2011 um 18:34  |  44341

Langsam macht es im Oly keinen Spaß mehr.
Was man in Golfsburg bravourös aufgebaut hat, wird hier prompt wieder mit dem Popo eingerissen. Wie blöd ist das denn? Ich habe keinen Stieg woran das liegen könnte. Auf jeden Fall nicht an Ottl oder Franz….oder Babbel 😉
Weiß der Geier was das ist?!
Hauptkritikpunkt heute: die Flanken! Nach der 147. Flanke, in der gleichen Art und Weise, die der Keeper mit der Zipfelmütze fischt….müsste man doch was merken, oder?
Und, trotz des Tors und des Lattenknallers, die Ballannahmen von Ramos machen mir Pickel!!!
Ebert kommt rein und macht gleich richtig Dampf und punktet fleißig in der Fehlpasswertung.
Ich sage, Babbel wird sich sehr gut überlegen ob ER verlängern wird. Ich bete, dass er es tut!


fg
5. November 2011 um 18:36  |  44342

ich hoffe, dass das polster auf platz 16 (falls es denn eins geben sollte) zur pause nicht zu dünn ausfällt.


hurdiegerdie
5. November 2011 um 18:38  |  44343

Das war jetzt ungeschickt formuliert @Raffalic.

Das geht so: Wenn einige heute immer noch nicht gemerkt haben, welche Bedeutung Ottl für Herthas Spiel hat, die kann ich nicht mehr ernst nehmen, aber es passt natürlich in das allgemeine Bild (sorry Kumpel, du weist schon wer, aber der musste sein, ging jetzt aber nicht persönlich gegen dich, ich wollte diese Formulierung jetzt nur auch mal ausprobieren 😉 )

Aber mal im ernst. Ich nehme mir wirklich jedes Spiel vor, Ottl vorbehaltsfrei zu analysiern. Es kommt immer das Gleiche raus: Er soll das Spiel als offensiver 6er schnell machen, aber in jeder Szene, wo er es könnte, macht er den Ball langsam und spielt ihn sicher hinten rum.

Es mag jeder anders sehen, ich sehe es so.


raffalic
5. November 2011 um 18:39  |  44344

..nunja Kraule, der Lattenschuss kam von Raffa, und das Ramos ganz vorne deutlich besser aufgehoben ist als außen wissen ausser Babbel eigentlich alle.

Spätestens zur Halbzeit hätten Lasogga und Ottl ausgewechselt werden müssen, mit viel guten Willen gebe ich den beiden heute ne 5-.


fg
5. November 2011 um 18:40  |  44345

richtig, hurdie.


raffalic
5. November 2011 um 18:43  |  44346

nee, hurdie, das nennt sich Ironie. Ich habe heute bewusst auf Ottl geachtet nachdem er hier von einigen so gelobt wurde, und genau das hätte ich lieber nicht tun sollen – eine grausame Vorstellung.

Die Zeiten in denen ein 6er nur für Defensivaufgaben zuständig ist und den Ball (bestenfalls!) quer passt sind spätestens seit C.Ramelow vorbei.


kraule
5. November 2011 um 18:50  |  44347

@raffalic stimmt, nur das Anspiel war von Ramos.
Ramos hat sich nur bei der letzten Chnace den Ball 150 Meter zu weit vorgelegt. Ändert aber nichts an meiner Meinung.
Mit viel guten Willen gebe ich heute Allen, außer Kraft, ne 5-


hurdiegerdie
5. November 2011 um 18:51  |  44348

@Raffalic,

haste meine Ironie verpasst?


kraule
5. November 2011 um 18:52  |  44349

Nachtrag: die 5- bezieht sich auf die 2.Hälfte.


sunny1703
5. November 2011 um 18:52  |  44350

Aus Stadionsicht und einem Teil des Spiels nochmal im TV, war es ein Spiel dass Taktiker gefallen hat und Zuschauer eher öde fanden. Der Sieg für MG ist sehr knapp gerecht, ein remis hätte ich für gerechter gehalten, aber Fußball ist nun mal kein Notensport.
Zu den Spielern kann ich noch wenig sagen.
Jeder hat es gesehen, Reus machte bei mich auch nicht überzeugenden Gladbacher den Unterschied.
Bei Hertha war Lasogga für meinen Geschmack eine 5 – 6 , der Junge war mit dem Spiel schon nach dem 1:2 fertig und hätte von Babbel früher erlöst werden müssen.
Franz, tut mir leid auch das war für einen IV schwach und er hatte Glück sich nicht auch noch eine Gelbe einzuhandeln. Mija mit einem Stellungsfehler beim 1:2 aber wie dann fast eine komplette Hintermannschaft zur Linie rennt anstatt zu dem Angreifer bleibt mir Rätsel.
Defensiv am besten hat mir Kobi gefallen. raffael und ramos deutlich bemüht, im DM beide eine Halbzeit ordentlich und dann stark abbauend.
Auch wenn da manche übereilte Aktionen kamen einige typischen Ebertflanken, die Einwechslungen von Ebert, Torun und ÄBH brachten nochmals Schwung und mit etwas Glück wäre auch noch der Ausgleich gelungen.
Nun heißt es in Freiburg etwas reißen, sonst wird es noch sehr eng bis zur Winterpause.

lg sunny


pax.klm
5. November 2011 um 18:55  |  44351

Stehplatz // 5. Nov 2011 um 17:50
—>@pax
Was ist daran falsch, den Ehrgeiz ein Spiel zu gewinnen sehen zu wollen?

Nichts lieber Stehplatz, gar nichts,… geht mir genauso…
Aber dat Vieh schon verteilen bevor es erlegt ist, das mißfällt mir! Und erst recht wenn man denn schon Sternchen ernten möchte, wo einer noch nicht erreicht ist!
Mir würde es reichen überhaupt im Michelen-Führerer drin zu sein….
Will heißen, Abstieg vermeiden und nicht so tun als ob der 10te Platz was „schlechtes“ wäre!
Für Bayern schon, aber für uns?

Vielleicht ein Ansatz: es bleibt einfach bis zum 34. eng, aber nicht, weil hertha es nicht früher klarmachen könnte mit dem klassenerhalt, sondern weil sie sich einfach zu oft sehr dumm anstellen!
exemplarisch das 1:2


sunny1703
5. November 2011 um 18:55  |  44352

@hurdie
Heute kann es man ja auch nur so sehen wie Du,aber eben heute und zum Beispiel nicht letzte Woche und zum anderen sei glücklich dass Dein Lusti nicht zum Einsatz kam, denn ich bin mir sicher ,in dem Spiel hätte er auch nichts mehr erreicht.

lg sunny


kraule
5. November 2011 um 18:58  |  44353

Ottl hat den Assist vor dem Assist gemacht. Just for Info 😉


kraule
5. November 2011 um 18:59  |  44354

Lusti ist nicht @hurdies Lusti, der ist auch mein Lusti (der noch reifen muss 😉 )


raffalic
5. November 2011 um 19:09  |  44355

@hurdie: ja, war ein anstrengender Tag… 😉


hurdiegerdie
5. November 2011 um 19:12  |  44356

Ich habe überhaupt nichts über Lusti gesagt.

Man will mir nur immer erinreden, ich würde Ottl schwach sehen, um Lusti reinzureden.

Das stimmt überhaupt nicht. Ich hätte von Anfang an Lusti für Niemeyer aufgestellt. Inzwischen ist aber Ottl der schlechteste der drei.


kraule
5. November 2011 um 19:14  |  44357

@hurdie, glaub ich nicht 😉 !
Ottl ist nicht der Schlechteste…….. 😉


TomTom81
5. November 2011 um 19:15  |  44358

Na dann mal mein Eindruck aus dem Stadion.Noch komplett unverfälscht. Hab noch keine Berichte gelesen oder Videos dazu gesehen.

Erstmal zum Schiri: In der Fankurve haben sich sehr viele über ihn aufgeregt und auch mir kam er sehr einseitig und vor allem ohne klare Linie vor. ABER: keine spielentscheidenden Szenen aus meiner Sicht, daher letztendlich egal.

Nun zum Spiel: Hertha bekam Reus nie in den Griff. Schon vor seinen Toren war er ständig auf und davon und kaum zu bremsen, und das auch immer wieder durch die Mitte. Mir schien da die IV kaum vorhanden und auch die beiden 6er haben ihn nicht entscheidend bremsen können.
Defensiv hat mir das ganze überhaupt nicht gefallen. Offensiv war vor allem Raffael stark. Gladbach hat im Grunde immer die Räume extrem eng gemacht und Hertha vor eine schwierige Aufgabe gestellt. Raffa war da der einzige, der permanent dagegen gehalten hat.

Was mir gar nicht gefallen hat, war einerseits Ottl, der mir diesmal nur durch Querpässe aufgefallen ist, aber nix, was mal das Spiel schnell gemacht hätte. Andererseits waren es die hohen langen Bälle die ständig in ter Stegens Strafraum geschlagen wurde. Immer wieder sichere Beute für den Gladbacher Keeper. Darauf muss man sich doch mal einstellen und was anderes versuchen.

Ansonsten war Hertha kämpferisch gut dabei und das Spiel insgesamt intensiv von beiden Seiten geführt. Nur Gladbach war insgesamt abgebrühter und wer in nem Auswärtsspiel über 60% Ballbesitz erspielt hat sich den Sieg wohl auch verdient… Aus der Nummer wird Hertha lernen müssen.

Zu Babbel: Die Einwechslungen waren halbwegs nachvollziehbar. Auch ich hätte Ebert und Ben Hatira eingewechselt um zu schauen, ob sie die Lektion verstanden haben. Aber ich hätte dafür nicht Offensivleute rausgenommen. Der einzige Wechsel Defensivmann für Offensivmann kam leider viel zu spät.

Fazit: Kämpfen allein reicht nicht. Hertha muss noch lernen. Die Gladbacher konnten zurecht feiern.


kraule
5. November 2011 um 19:16  |  44359

Im ernst, ich denke immer noch, dass Ottl wichtig ist. Heute war er allerdings, wie fast alle bei uns, schlecht in der 2.HZ.


sunny1703
5. November 2011 um 19:27  |  44362

@hurdie, Deine Sicht der Dinge…….heute auch für meinen Geschmack richtig sonst meistens nicht. Ich bin einfach der Ansicht,wenn es irgendwo was zu wecheln gibt,dann sicher selten auf den 6 er positionen ,übrigens unabhängig davon wer da spielte.
Die 6 ist vielleicht DIE position bei der Hertha am bundesligatauglichsten aufgestellt ist.

lg sunny


pax.klm
5. November 2011 um 19:42  |  44366

So es liegt klar an mir…, gegen Nürnberg nicht dabei und gegen Gladbach nicht, früher war dit anders, na ja icke trag es mit Fassung,…


kraule
5. November 2011 um 19:42  |  44367

Ich bin mir fast sicher, dass Hertha in der nächsten Saison anders auflaufen wird. Nur ist jetzt, mitten im Abstiegskampf (das meine ich ernst!), für die eine oder andere Umstellung, nicht der richtige Zeitpunkt. Evtl. nach der Winterpause?
Ich gehe mit @sunny, das wir auf der 6 die bundesligatauglichste, neben dem TW, Position haben. Die Mischung stimmt vllt. noch nicht, aber das wird!


5. November 2011 um 23:06  |  44398

heute war Ottl schlecht, wer will das bestreiten? Und warum muss nun Franz spielen, wenn ich mal fragen darf? Hubi ist ne Klasse besser und Mija gefällt mir auch deutlich besser. Dann lieber Neumann oder wie die Kiebitze raunen: Brooks.
Ich bin ziemlich angefressen, weil Hertha m.E. so gut angefangen hat im Oly, wie noch nie in dieser saison..und dann völlig den Faden verloren hat..da kannste dann kaum noch was machen. Für mich noch nicht erklärbar. Gladbach war für mich in der 1. HZ einfach nur schwach und ohne jede Idee. In der 2. HZ von der ersten Sekunde an mit Mumm und Spannung-ihnen hat das Tor aus dem Nichts durch Reus sichtlich gut getan und LF hat offensichtlich gute Worte gefunden. Aber umgehauen hat mich die Leistung nicht; umgehauen hat mich der Bruch im HerthaSpiel. Ruka hätte ich nicht als ersten getauscht, sondern die Zentrale ausgewechselt, denn dort lag der Schlüssel heute . Das gilt für heute, nicht für gestern 😉


hurdiegerdie
5. November 2011 um 23:25  |  44401

Und warum muss nun Mija immer spielen, wenn ich mal fragen darf? Hubi ist ne Klasse besser und Franz gefällt mir auch deutlich besser. Dann lieber Neumann oder wie die Kiebitze raunen: Brooks.


6. November 2011 um 1:16  |  44406

Ich finde es einfach langsam auch etwas unlauter, wenn ich das mal sagen darf: da wird immer von Leuten geschrieben, dass die unbedingt rein müssten..und wenn ´sie dann drin sind und schwach oder eben nur gleich gut spielen, wird nix mehr gesagt-das ist wirklich schwer für mich, zu verstehen. Ich sehe Míja als Gesamtpaket (deutlich) stärker als Franz. Mindestens drängt er sich keinesfalls als jemand auf, der die gesamte Teamhierarchie durcheinanderbringen müsste. Und wenn beide Trainer das auch so sehen und Franz eben nicht eindeutig zeigt, dass er den Kapitän verdrängen kann, darf man das auch mal schlucken.


hurdiegerdie
6. November 2011 um 1:31  |  44407

Ich finde es einfach langsam auch unlauter , wenn ich das mal so sagen darf: da wird immer von Leuten geschrieben, dass die unbedingt drin bleiben müssen, und wenn sie dann drin bleiben und einfach nur schwach spielen wird nix mehr gesagt. Das ist für mich schwer zu verstehen. Ich finde Franz als Gesamtpaket (deutlich) stärker als Mija. Mindestens drängt sich Mija nicht auf als jemand, der die Teamhierarchie bestimmen sollte.


6. November 2011 um 2:23  |  44408

Wozu der Spott?
Wenn einige permanent den Lustenberger, den Franz reinschreiben, weil sie soviel besser seien..und diejenigen dann jeweils durchschnittlich spielen und bestenfalls „gleich gut“ sind-darf man das doch auch mal einräumen? Ich habe jedenfalls immer den Ruka in der Startelf vermißt, obwohl die Außen wochenlang mäßig spielten. Da ich ihn im Training aber auch nicht überragend sah, vertraute ich da den Trainern. Auch seine gute Leistung letzter Woche hat mir nicht den Kopf verdreht, weil solche Leistungen bestätigt werden müssen. Hatira und Ebert hatten ja auch gute Spiele. Lusti hatte sich nicht angeboten. Und Franz nun wirklich auch nicht: bei ihm steht es ja noch anders: mit Mija würde er einen Wortführer, einen Leitwolf verdrängen und des Trainers Kapitän: dazu müsste er sich nun aber deutlich mit Leistung aufdrängen. In allen seinen Spielen war er aber nicht klar besser als Mija, bestenfalls ebenbürtig. Meinetwegen (ich sehe es nicht so!) sogar ein bißchen besser: Das „bißchen“ reicht doch nicht, das Gesamtpaket Mija zu verdrängen??- Da darf dann eben kein Tor auf seine Rechnung gehen . Das kann sich ein Herausforderer nicht leisten. So verstehe ich jedenfalls dieses Spiel um einen Startplatz.Hinzu kommen seine Fouls. Reus („ich weiss auch nicht, was auf dem Spielfeld mit dem passiert..sonst ist er ein Netter“) an der Mittellinie derart von Hinten anzugehen-hätte er nicht (auch) etwas den Ball berührt, wäre es Rot gewesen. Da hatte er nur Glück, dass der Schiri heute Tomaten auf den Augen hatte ( Dante!), denn Gelb war es ohne jeden Zweifel.. Man kann meinetwegen die Leistung von Franz weniger kritisch sehen als ich-dass er den Kapitän mit solchen Leistungen verdrängen kann, sehe ich aber nun gar nicht. Zumal die angebliche Stärke gegenüber Mija ( Spieleröffnung) allenfalls erahnbar war.-Und hier wünschte ich mir etwas Selbstkritik (Lauterkeit) von der Kritikern. Zumal es ja viel weiter geht. Ich erinnere an Diskussionen über Beichler & co.
Da gleichzeitig Babbel in diesen Zusammenhängen teilweise auch recht hart angegangen wird („keine Ahnung“ (Lusti),“mieses Spiel“ (Beichler) oder gar „Talententsorger“(Fardi) oder „dämlich“ (Domo)-würde ich mir wünschen, auch mal von jenen Kritikern etwas zu hören, wenn Beichler, Fardi, Domo etc schlecht oder gar nicht spielen. Und natürlich gilt das auch für aktuelle Kaderspieler. Dies dann aber zu unterschlagen, empfinde ich unredlich (unlauter)-mindestens ein bißchen 😉
Warum muss ich für solche Gedanken von dir verspottet werden? Nur, weil du etwas geradliniger bist? Und in Favre den „Meister“ siehst, der es seinem „Schüler“ mal zeigte, wie man das macht.-(Tagesspiegelforum) Du genießt den Tag mit mit heißer Schokolade(Genugtuung) und einem Schuss Rum ( Spott). Meinetwegen. Wohl bekommt´s.


hurdiegerdie
6. November 2011 um 12:01  |  44416

Ich finde es lustig, dass du deine eigenen Worte als Spott empfindest. Es ist immer dasselbe. Wenn man deine eigenen Worte benutzt findest du dich von deinen Worten angep…..

Schreib doch. „Ich find Franz doof und Mija toll“.
Hat keiner was dagegegn.

Warum schreibst du : Andere sind unlauter, wenn sie nicht so denken wie du.

Ich denke nicht so. Wie im Internet, so auch im ZDF ging Franz zum Ball. Solche Aktionen hättest du bei Bommel bewundert. Das Gegentor war deutlich schwerer zu verteidigen und aus meiner Sicht eher ein Problem des nicht den Passspieler ordentlich zuzumachen. Er sah nicht gut aus, hatte aber auch ein bischen Pech, wie der Ball durch seine Grätsche durch dann ins Tor hoppelt. Dagegen muss Mija den 40 Meter Pass zum 2:0 wegköpfen. Der Fehler war deutlich grösser. Und es gab einige weitere in der IV, die m.E:. eindeutig Mija anzulasten waren.
Der Spielaufbau von Franz ist m.E. deutlich besser als das von Mija, also ist auch das Gesamtpaket besser.

Aber darum geht es nicht. Es geht immer darum, dass du so tust, als müsse man alles wie du sehen, und wer es nicht tut ist unlauter, blöde, hirnrissig etc, nur um mal ein paar deiner Worte zu benutzen. Aber schon interessant, dass du dich angep… fühlst, wenn man die gegenteilige Meinung zu Franz und Mija (und die habe ich) in deinen Worten sagt.

P.S. das mit dem Meister und Schüler war ich nicht, es war klausbork, und ich wäre dir generell dankbar, wenn du dich an das hälts, was ich schreibe und nicht an das, was du hinein interpretierst. Das ist genau das gleiche Problem. Du interpretierst etwas und meinst dann, es sei so, weil du es so denkst.


6. November 2011 um 13:29  |  44427

du setzt dich nicht mit mir auseinander, das ist alles: Du kopierst einen ganzen Absatz von mir, stellst Namen um und postest es. Was soll das? Das empfinde ich als Spott. Weil du mich vorführen möchtest. Danach sagst du dann, ich würde über meine eigenen Sätze erregt sein. Ich habe mich doch auch gar nicht angep.. gefühlt. -Das ist schwer verständlich, was du da machst. Meinetwegen halte mich für die Xanthippe und Mimose- ich sehe das -vöölig überraschend- etwas anders..


hurdiegerdie
6. November 2011 um 15:00  |  44431

Du empfindest es als Spott, wenn man nicht deine Meinung teilt, dass Mija besser ist als Franz?

Interessant!

Ich benutze deine Absätze doch nur, um zu zeigen, dass man zu genau entgegengesetzten Schlüssen kommt, wenn man deine Prämisse „Franz schlechter als Mija“ nicht teilt.

Deshalb finde ich es immer doof, wenn jemand statt „Ich find Mija besser als Franz“ schreibt, „es ist unlauter, wenn man nicht meiner Meinung ist, dass Mija besser als Franz ist“

Und in der Tat, ich bin nicht deiner Meinung, dass Mija besser als Franz ist, das ist aber nicht unlauter, sondern nur eine andere Meinung.

So jetzt kannste das Schlusswort haben, vielleicht mit Entschuldigung, dass du mir ein falsches Zitat unterstellt hast?


6. November 2011 um 16:48  |  44443

Zitat war in der Zuordnung eine Verwechslung. Stimmt.
Mein letztes Wort: 😯

Anzeige