Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige

(ub) –  Wir erinnern uns: Nikita Rukavytsya und Artur Wichniarek waren schon aufgetreten. Folgt ein weiterer Teil aus der Reihe „Berlin ist ein Dorf“, heute mit Raffael.

Und das kam so:  Auch wenn der Hertha-Reporter sonntags arbeitet, freut er sich, wenn er eine Sonntagszeitung hat. Die gibt ihm das Gefühl, wenn er Zeit hätte, könnte er entspannt bei einer Tasse Tee in ganz andere Welten eintauchen. Also stoppt der Hertha-Reporter nach dem Vormittagstrainingauf dem Weg in die Redaktion an der Bismarkstraße auf einer Tankstelle, um eine Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung zu erwerben. Kaum ausgestiegt, rollt ein großer flacher Audi Spyder an die benachbarte Zapfsäule. Raffael steigt aus, mehr am Benzin als an einer Lektüre interessiert.  Er ist sehr freudlich. Sein Deutsch ist gut. „Ich bin traurig, dass wir nach der Führung gegen Gladbach nicht gewinnen konnten.“  Der Trainer hat der Mannschaft in der Länderspiel-Pause drei Tage frei gegeben. Die nächste Einheit ist für Mittwochnachmittag angesetzt. „Nicht, weil ich so gerne in München bin“, sagte Markus Babbel. „Einige waren zuletzt platt. Die SPieler sollen mal die Köpfe frei bekommen und sich um ihre Familien kümmern.“

Raffael wird die Tage wohl zu einem Blitztrip mit seiner Familie  nutzen: nach Mailand.  Corso Como  statt Kudamm.  Und dann? Raffael lächelt: „Dann will ich, dass wir in Freiburg gewinnen.“

Die Vertragsfrage von Babbel nimmt Fahrt auf

Bevor es zum Thema von morgen geht, ein kleiner Rückblick. Nachdem am Freitag einige „Favre-Groupies“ im Gladbacher Hotel gewesen sein sollen, gruppierten sich auch am Samstag viele Journalisten um den ehemaligen Hertha-Trainer (Fotos: ub).

Auf dem Schenkendorff-Platz am Sonntag, als Hertha-Coach Markus Babbel zu den Seinen sprach, ging es nicht ganz so beengt zu. Überhaupt wird der Trainer am Montag in den Berliner Zeitungen groß vertreten sein.  Der Vertrag von Babbel läuft im Juni 2012 aus.

Hertha will verlängern, wie Manager Michael Preetz offensiv in der Morgenpost bestätigt. Babbel sagt, er habe sich da bisher, „ob Sie mir das glauben oder nicht“, noch keine Gedanken gemacht. Da wolle er nun mal mit der Ehefrau und seinem Cotrainer  bereden.  Hinter den Kulissen ist längst einiges in Bewegung (Morgenpost, Montagsausgabe 😉 ).

Was ist Eure Meinung: Wie sehr soll der Verein das Thema Vertragsverlängerung forcieren? Was sind die Interessen von Babbel? Läuft das automatisch auf eine Verlängerung heraus? Oder haltet Ihr ganz andere Entwicklungen für möglich?

P.S. Zur Trikot-Diskussion: Verweise auf die mit über 900 Teilnehmern sehr gut frequentierte Umfrage vom Juni, wie das neue Dress gefalle. Da haben sich 54 Prozent der Voter für „gut“ und „exzellent“ entschieden. Und da hier sicherlich Leute unterwegs sind, die zu ihrer Meinung stehen, folgt die gleiche Umfrage nochmal 😉

Das neue dunkelblaue Heimtrikot finde ich . . .

  • gut (36%, 176 Stimmen)
  • naja (31%, 151 Stimmen)
  • nicht schön (15%, 75 Stimmen)
  • exzellent (12%, 58 Stimmen)
  • gerade noch akzeptabel (7%, 32 Stimmen)

Anzahl der Wähler: 492

Loading ... Loading ...

Herthas soll das neue Trikot . . .

  • beibehalten (56%, 257 Stimmen)
  • so rasch wie möglich wechseln (44%, 198 Stimmen)

Anzahl der Wähler: 455

Loading ... Loading ...

Hertha soll den Vertrag mit Markus Babbel . . .

  • verlängern, wenn es passt (51%, 268 Stimmen)
  • unbedingt verlängern (43%, 228 Stimmen)
  • nicht verlängern (6%, 32 Stimmen)

Anzahl der Wähler: 528

Loading ... Loading ...

190
Kommentare

backstreets29
6. November 2011 um 18:20  |  44457

1.

Warum ist die Familie von Raffa in Mailand?


ubremer
ubremer
6. November 2011 um 18:22  |  44458

@backs,

Raffael will samt Familie einen Kurztrip nach Milano unternehmen. Ob sie sich dort mehr um die kulturellen Highlights kümmern oder vorwiegend Shoppen gehen – who knows . . .


coconut
6. November 2011 um 18:26  |  44460

Aus der Trikotfrage halte ich mich raus.
Ansonsten: verlängern, wenn es passt.
Babbel ist, aus meiner Sicht, kein Trainer, den man unter allen Umständen halten muss. Wäre aber für eine längerfristige Entwicklung vielleicht hilfreich. Nur muss dann Babbel da noch einiges zulegen. Mir persönlich ist das ein wenig „dünn“ was da an Entwicklung nach nunmehr deutlich über 1 Jahr zu sehen ist.
Frage mich aber keiner nach einem möglichen Nachfolger. Ex-Trainer schließe ich eh immer aus. Ist wie eine aufgewärmte Suppe: Schmeckt etwas fad….


Bolle75
6. November 2011 um 18:30  |  44462

Babbel & Preetz haben das bisher so wunderbar gamacht das ich es sehr schade fände wenn nicht verlängert wird. Babbel kann sich etablieren und eine junge Mannschaft prägen. Ich hoffe er bleibt.


apollinaris
6. November 2011 um 18:33  |  44464

wenn es passt, bitte sehr!


lütti
6. November 2011 um 18:37  |  44465

Das Trikot ist so lalal, gestreift wäre besser. Oder wenn wir aus dem Cup geflogen sind, dann das weiße….(hoffentlich muss es dafür nie rausgeholt werden:-)
Babbel als Trainer: er weiß was er will (Trainer bei Bayern werden), hat auch als Trainer seine Erfahrungen gemacht (Stutgart) und hat sicher seine Schlüsse daraus gezogen. Babbel ist kein Fantast aber sehr real was seine Job angeht (Familie ist in München). Dennoch oder gerade deswegen, Pro für Babbel als Hertha Trainer. Alternativen gibt es doch kaum. /(auch für Babbel kaum. Oder??

lütti


coconut
6. November 2011 um 18:44  |  44467

@Bolle75
Welche „junge Mannschaft“ schwebt dir denn vor?
Der Altersdurchschnitt der Startelf am Samstag lag bei >26 Jahre. Besondere Tendenzen vermehrt auf junge Spieler zu setzten sehe ich da nun auch bei Babbel nicht. Eher das Gegenteil. So wird zum Beispiel ein Ebert trotz mehrfacher schlechter Leistungen eingewechselt, der vorher gelobte Morales ist aber nicht mal im Kader.
Ich habe da kein große Hoffnung mehr, das sich das jemals bei Hertha ändern wird. Es gab mal eine kurze Phase unter Götz, die kurioserweise darin gipfelte, das mit >30 eine der ältesten jemals für Hertha spielenden Teams auf dem Platz (Stuttgart?) stand


ft
6. November 2011 um 18:46  |  44468

Da Babbel und Preetz in der kommenden Woche beide beim Audi Star Talk sein werden, könnte ich mir gut vorstellen, das sie dort die Vertragsverlängerung bekannt geben werden.


Exil-Schorfheider
6. November 2011 um 18:47  |  44470

@luetti

Aber es ist doch gestreift!? 😉

Mit Babbel sollte man verlängern, wenn es passt.

Vielleicht ist Raffa ja zu Verhandlungen in Mailand? Es soll da ja zweiVereine mit großer Vergangenheit geben… 🙂


Blauer Montag
6. November 2011 um 18:56  |  44472

Mit Babbel sollte man verlängern, wenn es passt.
Wenn es denn so kommt, wird das bei der MV bekannt gegeben @ft.

Zum Trikot fällt mir NULLKOMMANIX ein, weil ich heute Abend reichlich platt bin.

Kommt alle gut in die Woche. Hasta la Vista. 😀


Etebaer
6. November 2011 um 18:57  |  44474

Verträge verlängert man, wenn es für beide Seiten passt.
Preetz Job ist es, es entweder passend zu machen, oder eine Alternative parat zu haben.
Ich persönlich wünsche mir das Bremer Modell, wo Manager und Trainer vertrauensvoll zusammen arbeiten und Kontinuität herrscht.
Ob die Realität, das Schicksal, die Fußballgötter Hertha einen ähnlichen Weg gestatten…wer weiß?

Zum Trikot:
Das Design ist sehr brav, man kann damit schön unter die Leute gehn und fällt nicht auf damit, es könnte ein Alltagsshirt sein, vom Trikothemd her.
Beim Sport soll es aber etwas anders transportieren, für den Verein ist es ein Identifikationsmerkmal.
Es soll also ein Individuelles Design haben – fail!
Es soll die Vereinsfarben repräsentieren – fail!
Es soll eine Einstellung repräsentieren – fail!
Es soll dem Gegner Respekt einflössen – fail!
Es soll den Sportler beflügeln – fail?

Das es ein netter Freizeitanzug ist, das bestreite ich nicht!


6. November 2011 um 19:02  |  44475

Mit der Verlängerung des vertrages von Babbel sollte man – warten.
Babbel hat sich noch „keine Gedanken gemacht“. Sagt er und ich glaube ihm.
Ein Angebot wird er auf dem Tisch haben.
Anfang Januar muss die Sache – so oder so – klar sein.
Bis dahin wird sich dann auch gezeigt haben, wo die (Punkte-)Reise hingeht.


Exil-Schorfheider
6. November 2011 um 19:13  |  44477

@ete

Ob Nike und Hertha Deine fünf Punkte außer Acht ließen? Ich glaube nicht. Aber im Merchandising gibt es eben noch andere Punkte. Und hier hat Hertha meiner Meinung nach nicht den gleichen Einfluss wie bspw. Barca, das Design vorzugeben.

Wie gesagt, verzichten wir auf die Nike-Millionen und lassen uns Jako-Kutten schneidern. Da kann dann jeder sein blau-weiß gestreift tragen, wenn er es denn noch mag.


monitor
6. November 2011 um 19:15  |  44478

Ich hoffe ja immer, daß das Duo Preetz/Babbel hier bei Hertha eine Ära der Vernunft und der Sachlichkeit begründet, die für Stabilität und Schuldenabbau stehen wird.

Leider weiß ich nicht wie Babbel seine Rolle hier sieht. Als Chance oder als Zwischenschritt zu einem „richtigen“ großen Verein.

Ob Spieler oder Trainer, manche müssen sich erst mal die Finger verbrannt haben, bevor sie richtig einschätzen können, was sie haben.
Beispiel Lukas Podolski oder Uwe Rapolder.


fechibaby
6. November 2011 um 19:16  |  44479

Den Vertrag mit Babbel sollte man erst dann verlängerm, wenn der Klassenerhalt sicher geschafft worden ist.
Vorher auf keinen Fall!!!
Bei einem Wiederabstieg wird die Mannschaft garantiert auseinanderfallen und Hertha wird in Liga zwei keine schlagkräftige Mannschaft mehr haben.
Nur bei Klassenerhalt neuer Vertrag für Babbel!!


monitor
6. November 2011 um 19:25  |  44481

@exil
Ist der Einfluss des Ausstatters auf das Trikotdesign wirklich so groß?
Ist es denen nicht wurscht, ob es gestreift, kariert oder uni ist.
Die zum kaufen für den Fan sind aus 100% Polyester, meins wurde in Sri Lanka gefertigt. Klingt nicht nach großem Aufwand.


Freddie1
6. November 2011 um 19:28  |  44484

Jut, Augsburg hat gegen bayern verloren. Die Bayern können sich aber bei Neuer bedanken.


monitor
6. November 2011 um 19:31  |  44485

@fechi
Das geht doch nur, wenn es ganz super läuft. Oben steht, der Vertrag läuft im Juni 2012 aus. Bis dahin den sicheren Klassenerhalt abzuwarten ist m.E. unrealistisch.
Also dann eher Vertrag bald, aber mit Ausstiegsklausel bei Abstieg.


hurdiegerdie
6. November 2011 um 19:42  |  44486

Ich weiss nicht, warum man Babbel jetzt schon verlängern sollte. Die Ziele waren klar, Aufstieg und Klassenerhalt. Dann kann man weiter sehen.

Diese Angst, man müsse Babbel jetzt unbedingt einen gut dotierten Vertrag geben, damit er nicht weg geht, teile ich nicht.

Will er weg, soll man Reisende nicht halten.

Ich würde einen neuen langfristigen Vertrag sogar daran knüpfen, dass er seinen Lebensmittelpunkt nach Berlin legt.

Ehrlich gesagt, glaube ich gar nicht, dass Babbel verlängern will, aber das ist reine Spekulation.


Better Energy
6. November 2011 um 19:48  |  44487

Die Kiste mit MBs Vetrag wird verkündet am:

Durch die Blogpapis am 28.11.2011 (MV 😉 )


Better Energy
6. November 2011 um 19:48  |  44488

Vertrag pardon


jenseits
6. November 2011 um 19:49  |  44489

Das Trikot finde ich zwar ziemlich häßlich – allerdings nicht wegen der Farbe, sondern wegen des Designs -, aber letztlich ist es mir nicht so wichtig und aus der Ferne kann man es eh nicht erkennen. 😉

Mit Babbel würde ich verlängern, wenn es passt. Unbedingt zu verlängern, also auch wenn es nicht passt, erscheint mir wenig sinnvoll. Insgesamt bin ich für Kontinuität und vielleicht können ja der Verein und Babbel lernen und sich auf einem gemeinsamen Weg verbessern.


Exil-Schorfheider
6. November 2011 um 20:04  |  44490

@monitor

Ich denke schon, dass das vorgegeben wird vom Ausstatter. Das momentane hat die gleiche Design-Struktur wie Paris St. Germain… Klar, spart noch mehr Kosten.
Dass es noch eine Stufe schlechter geht bei Nike, sieht man an KSC und Bochum, die sich nur vom Wappen her unterscheiden, aber sonst sogar farblich identisch sind, denke ich. Deren Design haben auch Aachen und Dresden und kosten „nur“ 65€ statt unsere Plastikflaschen-Trikots. Dass man Einfluss seitens des Vereins geltend machen kann, sehe ich am FC Porto. Die haben DAS Trikot, was sich hier die meisten „Traditionalisten“ wünschen.


Perrigrin Tuk
6. November 2011 um 20:09  |  44491

Coach beibehalten und das Trikot verlängern, wenn es passt 😉


monitor
6. November 2011 um 20:11  |  44492

Danke Exil

Plastikflaschen Trikot ist super. Den merk ich mir! 🙂

ich glotz jetzt TV, da weiß man wenigstens, wie es ausgeht! 😉


der 5. Offizielle
6. November 2011 um 20:12  |  44493

Ich hoffe, dass der Vertrag mit Babbel nicht verlängert wird.
Nach rund 1,5 Jahren in Berlin kann ich keine grossen
Verbesserungen im Spiel der Hertha erkennen.
Auch bei den Spielern sehe ich keinen, der sich unter
Babbel weiterentwickelt hat.

Ich finde seine Auswechselungen oft zu spät oder falsch
und sehe seine Einflussnahmen
während des Spiels als stark verbesserungswürdig an.

Seine dauernden Wechsel auf den Aussenpositionen
sind entweder ein Zeichen von schlechten Transfers oder
ein Eingeständnis, nicht richtig zu wissen, was er
eigentlich will.

Seine Aussendarstellung mögen viele als ehrlich und
humorvoll sehen, ich finde diese „Ich stehe über den Dingen“-
Attitüde nervig und seine „In Stuttgart und München ist alles so toll“ Haltung unangenehm.


mhaase
6. November 2011 um 20:32  |  44494

Man oh man ein knapp verlorenes Spiel und die Antibabbelfraktion wittert sofort Morgenluft….

Ist das armselig…

Ich hoffe inständig wir holen in Freiburg 3 Punkte damit wieder Ruhe ist. Schade nur das jetzt die Pause dazwischen liegt. Ich befürchte das führt dazu, dass das jetzt die ganze Zeit so weiter geht. Wie ermüdend und nervig….


der 5. Offizielle
6. November 2011 um 20:34  |  44495

@ mhaase


mhaase
6. November 2011 um 20:35  |  44496

Ach ja und alle Schwarzmaler nicht vergessen am Montag wieder endlos darüber schwafeln das das ja mal gar nicht geht das der MB immer nach München fliegt… würde mir sonst wirklich was fehlen…


der 5. Offizielle
6. November 2011 um 20:36  |  44497

@ mhaase
Werde doch mal konkret: Wo siehst Du die Verbesserungen unter Babbel ? Ausserdem, ich
sprach von 1,5 Jahren Trainerarbeit und nicht
von einer Bewertung nach einem Spiel.


mhaase
6. November 2011 um 20:38  |  44498

sind das die 1,5 Jahre in der MB mit der Mannschaft den direkten Wiederaufstieg als erster der zweiten Liga geschafft hat????


mhaase
6. November 2011 um 20:39  |  44499

muss natürlich denen heißen


mhaase
6. November 2011 um 20:41  |  44500

in denen Hertha ganz knapp am Punkterkord vorbeigeschrammt ist???


mhaase
6. November 2011 um 20:42  |  44501

also wenn Du diese 1,5 Jahre meinst, dann habe ich allerdings eine Entwicklung der Mannschaft beobachtet !!


der 5. Offizielle
6. November 2011 um 20:43  |  44502

@ mhaase
Nochmal die Frage: Wo siehst Du konkret Fortschritte
in der Mannschaft ? Spielt Ebert besser, Niemeyer, Mija, Ramos etc.
Bei wem siehst Du Fortschritte ?
Und was den Aufstieg betrifft : Mit Ramos, Raffa
und Hubnik gegen Gegner wie Oberhausen,
Bielefeld etc aufzusteigen, halte ich für keine so
grosse Leistung.


Blauer Montag
6. November 2011 um 20:46  |  44503

Der aktuelle Kader mit dem aktuellen Trainer
– ist in der 2. Liga knanp am Punkterekord vorbei geschrammt,
– spielt in der 1 Liga am Limit seiner Möglichkeiten.

Mehr ist derzeit nicht machbar oder bezahlbar.


der 5. Offizielle
6. November 2011 um 20:49  |  44504

@ BM
Wenn die bisherigen Heimspiele das Limit nach
1,5 Jahren Trainerarbeit sind, dann verstehe ich die Welt nicht mehr.


Blauer Montag
6. November 2011 um 20:51  |  44505

Ebert spielt besser.
Niemeyer ist unverzichtbar, genau wie Mija. Ohne diese beiden ist des öfteren Freischwimmen in der Abwehr angesagt.

Enttäuscht bin ich eher von den Neuzugängen Ottl und Franz. Die „Neu“-Zugänge Ben-Hati, Brooks, Kargbo und Torun sind mir für ein abschließendes Urteil noch zu jung.


elaine
6. November 2011 um 20:53  |  44506

Es ist so wie es ist, gemäß unsrem momentanen MW sind alle anderen Favoriten und der 10.Platz mehr als wir erwarten können.
Genau so wie, der Aufstieg zu erwarten war.

Wenn man das eine als selbstverständlich voraus setzt, muss man auch akzeptieren, dass wir um den Abstieg spielen.


dieter
6. November 2011 um 20:53  |  44507

@der 5. Offizielle

Wir haben zB. jetzt schon 10 Punkte mehr als nach der gesamten HR der Abstiegssaison vor 2 Jahren und stehen als Aufsteiger momentan auf einem 10 Platz.

Die Mannschaft von Babbel spielt darüber hinaus phasenweise wirklich guten und auch erfolgreichen Fußball.

Auch gegen Gladbach haben sie sehr gut begonnen, dann nach der Führung aber leider mal wieder nachgelassen.

Was erwartest du eigentlich?!
Ziel ist der Klassenerhalt! Man ist also einwandfrei auf Kurs.
Die Mannschaft war bislang in allen Spielen (Bayern natürlich ausgenommen) mit dem Gegener auf Augenhöhe und es hängt/hing immer an Kleinigkeiten, ob was Zählbares dabei rum kam oder nicht.

Warum ist es hier in Berlin nicht mal möglich, dem Verein Zeit zu geben, sich zu entwickeln?!

Ich kann es echt nicht mehr hören/lesen.
Nach jedem (zu erwartenden) auch noch so kleinen Rückschlag wird wieder drauf gehauen und alles in Frage gestellt.

Markus Babbel hatte mit seinen Aussagen in den Stuttgarter Zeitungen vor dem Spielgegen den VfB leider vollkommen recht.


Blauer Montag
6. November 2011 um 20:54  |  44508

Ein Ackergaul wird kein Championatspferd – selbst bei 7 Tagen Training pro Woche.


der 5. Offizielle
6. November 2011 um 20:57  |  44509

@ BM
Ebert spielt besser ????
Was genau ist denn da besser geworden ?
Das Pass-Spiel, die Flanken, die Schnelligkeit ?

Bei Niemeyer und Mija beschreibst Du einen Zustand.
Vergleiche den mit dem Zustand bei Ihrer Verpflichtung. Und dann wieder die Frage:
Wo KONKRET siehst Du Verbesserungen ?

Nach 1,5 Jahren Babbel: Eröffnet PN das Spiel besser,
schlägt Mija den Ball nicht mehr unkontrolliert nach vorne ?


f.a.y.
6. November 2011 um 20:57  |  44510

Also: Niemeyer und Lell haben sich verbessert, die haben vorher gar nicht gespielt. Mija hatte ich nicht auf dem Schirm, ist aber vermutlich wie Kobi. So wie er ist. Zu alt für Luft nach oben. Für alle anderen hätte ich gerne trockene vor Babbel Werte. Habe Ruka nie spielen sehen. Ich sehe durchaus eine positive Entwicklung seit Funkel. Und zur „mit dem Kader wäre auch Thommy, der Busfahrer aufgestiegen.“ Wie soll man denn das diskutieren? Hätte wäre wenn.


Blauer Montag
6. November 2011 um 20:59  |  44511

@dieter
ICH bin gerne bereit, genauso wie DU und andere, dem Verein Zeit zu geben.

Nur der Klassenerhalt zählt – Nothing else matters!

Haltet durch Herthaner ❗


playberlin
6. November 2011 um 21:01  |  44512

@ BM & dieter

Stimme voll zu. Der Klassenerhalt ist einzig und allein das Ziel in dieser Saison, und hier liegen wir voll auf Kurs. Platz 10 und 16 Punkte nach 12 Spielen sind aller Ehren wert.

Sicherlich fehlt Hertha die Konstanz, aber seien wir mal ehrlich: War das nicht in all den Jahren zuvor nicht auch oft der Fall?! Wir sind Aufsteiger, haben ein begrenztes Budget für Verstärkungen gehabt und uns im Rahmen unserer Möglichkeiten gut verstärkt. Kein Totalausfall dabei, absolut überzeugende und sinnvolle (Kraft) bis bedingt überzeugende (Ottl, Franz, Torun, Ben-Hatira) Transfers.

Also, ruhig bleiben. Rückschläge wrden nicht ausbleiben, aber die Tendenz stimmt in meinen Augen. Dass wir keine Überfliegermannschaft sein werden, war ja wohl vor der Saison klar.


dieter
6. November 2011 um 21:02  |  44513

@BM

Schön! 😉

Und wenn ich die Entwicklung der Zuschauerzahlen bei Hertha sehe, sind wir wohl nicht allein sondern werden tendenziell wohl eher mehr.
Das freut mich.


der 5. Offizielle
6. November 2011 um 21:07  |  44514

Ja, natürlich stimmen (noch) die Ergebnisse. Wir haben auch noch Raffa und Ramos in der Mannschaft. Nur woher stammen die Punkte ?

Ein Kölner AV mit einem gebrauchten Tag, ein
damals noch formschwacher BVB (HSV), ein abgepfiffenes Tor in Hannover, ein Kopfballtor (!) von Raffa, eine Wolfsburger Mannschaft, die gerade 1:5 verloren hat etc.

Unsere Punkte stammen aus einer Mischung aus
Glück, Kampf und Einzelaktionen. Aber für das,
wofür ein Trainer zuständig ist, nämlich Spieler und das
Spiel zu entwickeln, ist mir das Ergebnis der 1,5 jährigen Trainerarbeit
nicht ausreichend.


der 5. Offizielle
6. November 2011 um 21:13  |  44515

Zeit geben ? Sind 1,5 Jahre nicht genug Zeit, um eine
Mannschaft zu entwickeln. Und was die Neuzugänge
betrifft: Ein Blick auf das Spiel vom Samstag:

Friend weg, Beichler weg, ÄBH Ersatzbank, Torun Ersatzbank,
Franz und Ottl wirklich Verstärkungen im Vergleich
zu Hubnik und Lusti ?


dieter
6. November 2011 um 21:14  |  44516

Wenn wir Raffa, Ramos und auch noch ein paar andere nicht in der Mannschaft hätten, könnte sie auch von Mourinho trainiert werden und sie würde hoffnungslos gegen den Abstieg spielen.

Was sind denn das immer für Argumente?!

Natürlich haben insbesondere Raffa und Ramos eine besondere Qualität. Dafür hat Hertha sie ja auch geholt.
Das ist aber in jeder Mannschaft so.


dieter
6. November 2011 um 21:16  |  44517

Nein, 1,5 Jahre (soviel Zeit ist es im übrigen noch nicht) sind nicht genug Zeit.

Zumindest nicht für das, was du dir scheinbar vorstellst.


Blauer Montag
6. November 2011 um 21:18  |  44519

@5. Offi
Konstruktive Vorschläge sind sicher willkommen:
a) beim Trainerteam der HERTHA für die Optimierung der täglichen Trainingsarbeit,
b) bei der Geschäftsführung der HERTHA, welche Trainer solchen „Ackergäulen“ (Sorry, Andre + Peter) wie Mija und Niemey die Kunst der eleganten Spieleröffnung beibringen könnten.

Was dem HERTHA-Spiel fehlt sieht jeder. Wir brauchen konstruktive Vorschläge für die kontinuierliche Verbesserung. Keine verbalen Teifschläge.


Exil-Schorfheider
6. November 2011 um 21:22  |  44520

Starke Worte, @dieter! Denen kann ich mich nur anschließen.
Dieses Rumkritteln an fehlenden Entwicklungen kann ich auch nicht mehr hören.
In der Abstiegssaison hatten wir auch Ramos, Raffael und Hubnik usw. Das Ergebnis sollte jedem bekannt sein.


kraule
6. November 2011 um 21:27  |  44521

Die Frage ist doch die:
will Babbel verlängern, sieht er eine Perspektive HIER etwas aufzubauen, sich einen Namen zu machen.
Heißt, Babbel entscheidet und nicht nur Hertha!

Zum Trikot:
Das Trikot hat ein modern Design, modisch toll, aber mit Hertha und mit Tradition schon gar nicht, nichts zu tun.

Nun mal Fische bei die Butter! Ob Hertha mit anderen Trikots besser oder konstanter spielt? Aber es wäre ein weiterer Schritt in die neue Richtung; Back to the Roots! Identifikation mit dem Verein! Hertha ist DER Berliner Club. So war es, so wird es immer sein.
Nun haut mal schön drauf auf mich alten Spinner und Träumer 😉


der 5. Offizielle
6. November 2011 um 21:29  |  44522

Ich hatte heute abend zwei Fragen gestellt:
1)Welche Spieler hat Babbel wo verbessert?
2)Welche Entwicklung wird nach 1,5 Jahren
Markus Babbel gesehen ?
Als Antwort habe ich u.a. armseliger Beitrag,
verbaler Tiefschlag, Rumkritteln erhalten.
Eine konkrete Antwort, die über „es ist besser
geworden“ hinausgeht, leider nicht. Und alle die,
die mir die Fragen nicht beantworten konnten,
können ja mal überlegen, warum das so ist.

In diesem Sinne „Gute Nacht“.


dieter
6. November 2011 um 21:33  |  44523

@der 5. Offizielle

Wenn du die Antworten nicht verstanden hast, solltest du mal überlegen, warum das so ist.


Blauer Montag
6. November 2011 um 21:37  |  44524

Danke Exil-Schorfheider // 6. Nov 2011 um 21:22

„In der Abstiegssaison hatten wir auch Ramos, Raffael und Hubnik usw.“ Gut, dass du auch daran noch mal erinnert hast.

Zur Frage von @kraule „will Babbel verlängern?“ würde ich zögern in Kenntnis des Rumkrittelns. Aber er liest diese Beiträge ja nicht.


kraule
6. November 2011 um 21:39  |  44525

@der 5. Offizielle
Nun, er ist mit Hertha aufgestiegen. Wie schwer das als Absteiger ist, sieht man alle Jahre wieder. Und die Verbesserung einer Mannschaft und deren Spielkultur geht halt nicht von heute auf morgen. Nur das versteht der Berliner sehr schwer, da gibt es nur Sekt oder Selters und das ändert sich wöchentlich 😉


naneona
6. November 2011 um 21:39  |  44526

@der 5. Offizielle
Du glaubst der Wiederaufstieg war einfach weil wir ein paar gute Spieler bei hatte. Du solltest Dich mal ein wenig in der Fußball Welt umschauen.
Was müssten da einige Mannschaften an Titeln mehr haben nur weil Sie einen Top Kader haben.
Sorry, aber das ist Quatsch.
Nichts dagegen wenn jemand MB nicht mag aber wenn dadurch Null Objektivität mehr vorhanden ist und man sich alles Negativ zurecht redet, kann ich das nicht ernst nehmen.
Deine „alles Scheiße“ Argumentation erinnert mich an einen User, Ich glaub Mischpocke nennt der sich. (Argumentiert zum Thema LF im HIF ähnlich „Objektiv“ wie Du)


hbscwilly
6. November 2011 um 21:39  |  44527

@5. Offi
Von anderen konkrete Beispiele fordern, aber selbst vage bleiben. Also Babbels Vertrag soll nicht verlängert werden, weil er aus einer Durchschnittstruppe keinen CL – Kandidaten machen kann. Soviel hab ich verstanden. Und wie geht’s weiter?


kraule
6. November 2011 um 21:40  |  44528

@BM
Wie meinst du das? Habe es nicht ganz verstanden. 😉


Blauer Montag
6. November 2011 um 21:41  |  44529

Lass mich raten @dieter um 21:33

… weil er nur die Antworten versteht, die er lesen will. 😆 Wahrscheinlich kann er kein Kaltblut- von einem Vollblutpferd unterscheiden. Ich hätte ihm anders antworten sollen. 😳


Blauer Montag
6. November 2011 um 21:44  |  44530

@kraule um 21.40
Das ganze Gekrittel (Gekritzel?) geht an Babbel vorbei, weil er die Beiträge hier nicht liest. 😉


kraule
6. November 2011 um 21:47  |  44531

Hab’s verstanden, aber ich denke auch nicht das er das vom Babbel-Bashing her entscheidet. Ich meinte eher die Möglichkeiten die er hier in Berlin, bei Hertha, sieht. Aber ich denke wir wissen was wir meinen. 😉
Gut’s Nächtl allerseits 🙂


Exil-Schorfheider
6. November 2011 um 21:50  |  44532

@der 5. Offizielle

Bist Du es, Ursula!? Dann ebenfalls gute Nacht!

@kraule

„Back to the roots“ klingt schön und gut. Aber Nike ist nun mal kein Samariter, der die Millionen nur so aus dem Haus wirft.
Vielleicht will man auch Geld verdienen und dachte sich, die letzten drei Jahre gestreifte Trikots müssen erstmal reichen. Zumal es das Trikot aus der Vorsaison ja auch noch gibt.

In diesem Zusammenhang finde ich z.B. das Pokal-Trikot als Alternative interessant, nur hat Hertha damit noch nicht gespielt. Witzig aber, dass es jetzt beworben wird zum Pokal-Heimspiel… Zwei Tickets für Block L, eine Mitgliedschaft bis 06/12 sowie das Trikot für 99€ sind schon ein Knaller.


Blauer Montag
6. November 2011 um 21:56  |  44533

Käpt’n Exil-S.
nun bettel mal nicht, dass der Klabautermann wieder an Bord kommt. Der Tag heute bei immerhertha war in meinen Augen angenehm ruhig und freundlich im Umgangston. Von mir aus kann’s in dem Ton wie heute weitergehen bis 2012.


dieter
6. November 2011 um 21:59  |  44534

@BM

Ich fand seine zum Schluß seines letzten Beitrags formulierte Fragestellung einfach arrogant.
So nach dem Motto „wenn ihr es nicht verstanden habt…“ 😉

@E-S um 21:22

Danke für die Blumen 😉 und auch von mir ein Danke zum Einwand mit den betreffenden Spielern. 😉

Auch die hat Babbel ja leider nicht verbessern können. 🙄


pax.klm
6. November 2011 um 22:19  |  44535

Exil-Schorfheider // 6. Nov 2011 um 19:13
diese Aussage ist für mich nicht ganz nachvollziebar, denn das „Aufstiegstrikot“ kam ja auch von Nike! Und wenn das Neue nicht angenommen wird, dann sind auch die ganz schnell dabei ein neues rauszuhauen!?
Möchte fast wetten, und ein neues so zwischendurch, spült neue Kohle rein und die Markenidentität wird gesteigert!!


Bolly
6. November 2011 um 22:23  |  44536

Ist ja mal interessant wenn man um 22 Uhr reinschaut, zwar nur kurz aber intensiv: Was war das denn für eine Disskusion Habt Ihr über Bayern gelabert 😉 ‚erstaunt liest? Nach 18 Monate hat der Trainer aus meiner Sicht ne Menge gemacht-Gladbach & Nürnberg,Bremen waren die glücklichen Sieger,wo es auch in Herthas Richtung hätte laufen können! Gegen Stuttgart hatten wir das Glück Insgesamt bin ich ganz zufrieden Uns fehlen noch 6 Punkte & Gut ist…Schaut doch mal nach Bochum,mit denen wir abgestiegen sind… MB hatte Recht,bleibt doch mal auf den Teppich & gibt Ihm Zeit alla Werder winkundGn8


monitor
6. November 2011 um 22:30  |  44537

Babbel:
für eine alte Dame ein sehr attraktiver Begleiter zum Klassenerhalt.
Ottl, Lell, Niemeyer, Kobi, Hubni, RAMOS, RAFFAEL, Lusti, KRAFT, Lasogga, und Torun, BH, Ruka waren meines Erachtens vernünftige und finanzierbare Engagements in der Vergangenheit. Darüber zu meckern bedeutet auch immer zu erklären, wo und wie die besseren finanziert werden sollen.

Auch ein Babbel ist nicht Wenger oder Hitzfeld. Aber er ist ein Trainer der zu uns paßt, beide, der Verein und der Trainer sind noch lange nicht am Zenit!
Ein Verein hat halt länger Zeit! 🙁


Ursula
6. November 2011 um 22:34  |  44538

Ich kann es mir nicht verkneifen, bei
diesem, meinem Thema!

Die Hertha-Verantwortlichen sollten, o je,
natürlich keinen neuen Vertrag konzipieren!
Warum bitte??

Nur von der Substanz und den Individualisten
lebend, konnte Babbel mit diesem Kader locker
die 2.- und nunmehr die 1. Liga überleben!!??

Ein längerfristiger Vertrag würde ja auch
bedeuten, dass ggf. eine neues, jüngeres Team
mit ihm, LANGFRISTIG aufgebaut werden
sollte! Das schafft er nicht!

Ich gehe hier mit dem „5. Offiziellen“, das da
keine Zustandsveränderungen spürbar sind!!
Kein stabil, stationäres System ist erkennbar!!
„Erst recht nicht flexibler Art!“

Babbel lässt Babbel spielen und gewinnt oder
spielt wie „eh und je“ mit den Individualisten
der SAF. Lediglich Lasogga hat sich zwangs-
läufig „irgendwie“ entwickelt, aber wirklich!?

Niemeyer und Lell spielen im Soll, Kraft hat
trotz Fiedler sein Niveau gehalten, nur den
Burchert „mitgezogen“ und die beiden Alten,
Mijatovic und Kobiaschwili werden nichts
mehr dazu lernen bzw. in der nächsten
Saison ohnehin nicht mehr in der ersten
Mannschaft spielen!

Was bleibt für Babbel??

Babbel wird maßlos überschätzt, wenn er
seine Sätze mit „wo“ beginnt, wo ein „Frage-
wort“?? (@ Montag) nicht hingehört und er so
„babbelt“, wie der „Kaiser“, der dies aber über
Jahre optimiert hat (jetzt Pünktchen!)…..

Babbel aber eine Zukunftsoption, jetzt mal
auch die „Hardliner“ ganz ehrlich, will er
wohl SELBST nicht, und glaubt auch keiner……

Hertha braucht einen Trainer, der die Hertha
einerseits in der Buli hält und andererseits
mangels Masse in der Kasse, einen ECHTEN
Aufbau im Verein, IN BERLIN und nicht mit
einem Bein in München, langfristig realisiert!!

Vorsicht viele „Supptexte“, aber Pünktchen
doch vermieden….


dieter
6. November 2011 um 22:39  |  44539

Ich mag es, wenn man sich auf jemanden verlassen kann. :mrgreen:

Gut’s Nächtle. 😉


pilgrims
6. November 2011 um 22:40  |  44540

Es gibt zwei Möglichkeiten:
a) Babbel erreicht die Mannschaft oftmals nicht, weshalb wir überwiegend blasse Spiele sehen wie z.B. letzte Saison etliche Spiele oder diese Saison die Mehrzahl der Heimspiele.
b) Babbel ist taktisch unterbelichtet und lebt viel zu sehr von seinem Co-Trainer. Der Co-Trainer hat das (übersichtliche) Fachwissen, Babbel das internationale Renommee und den großen Namen. Ein gutes Duo.

Wir brauchen einen taktisch versierten Trainer, der die Spieler voranbringt. Seit Dienstantritt Babbels gab es keine Entwicklung bei den einzelnen Spielern oder der Spielweise. Gerade wenn es mal nicht läuft, sollten eingeübte Automatismen den Spielern eine Grundstruktur zur Orientierung geben. Das fehlt. Wertvolle Punkte fehlen.

Das Pseudoargument, wir wären nur ein Aufsteiger und dürfen über jedes Pünktchen froh sein, teile ich nicht. Die Spieler sind gestandene Profis, überwiegend mit einer Erfahrung an vielen Spielen in der 1.Liga.
Wobei mir noch keiner erklären konnte, wo der qualitative Mehrgewinn in Spieler wie z.B. Franz, Ottl, Torun oder Ben-Hatira liegt, dass man diese unbedingt verpflichten musste.

Eine Vertragsverlängerung mit Babbel sollte sicherlich nicht aufgrund seiner Aufstiegsleistung erfolgen. Wobei ich hier der Meinung bin, das nicht-Aufsteigen mit dem letztjährigen Kader schwieriger gewesen wäre als das Aufsteigen an sich.
Bisher ist nicht erkennbar, dass der Klassenerhalt gelingen wird. Siehe dazu Eintracht Frankfurt in der letzten Saison bzw. nach dessen letztjähriger Hinrunde.

Meiner Meinung nach, sollte eine Vertragsverlängerung erfolgen, sofern am Markt nicht ein Taktikfuchs für Herthas Finanzkragen verfügbar wird.


Exil-Schorfheider
6. November 2011 um 22:42  |  44541

@pax

Klar kam das „Aufstiegstrikot“ auch von Nike! Aber es war das dritte mit Längststreifen hintereinander und war bis vor kurzem nicht im Online-Shop erhältlich. Möglich, dass sich Nike mehr Absatz vom aktuellen Trikot erhofft hat, aber wenn ich an den Aufschrei denke, der herrschte, als es erst hieß, man ginge nur mit dem letztjährigen Trikot in die neue Saison und nun kommt ein neues Modell, meiner Meinung nach kurzfristig designed, und das ist auch nicht richtig…

@ursula

Warum schafft er keinen Aufbau mit einem jungen Team? Es ist es seine zweite Trainerstation, da kann man den Trainer doch noch gar nicht einordnen. Es sei denn, man weiß viel über Fußball und Menschen!? Das Recht möchte ich mir nicht herausnehmen und soviel überbordendes Selbstbewusstsein habe ich in die Richtung auch nicht…


monitor
6. November 2011 um 22:50  |  44542

Die, die bei Hertha dabei sind, schlecht zu machen und statt dessen jemand anderes zu fordern, ist keine Kunst.
Noch weniger sich immer auf das z.Z. schwächste Glied in der Kette zustürzen. Mir fallen da aus der Vergangenheit spontan Torwarttrainer Fiedler und die med. Abteilung wegen Aerts ein.
Ich weiß auch nicht, ob Babbel das hier als Durchgang ansieht, aber immer gleich die Köpfe irgendwelcher Leute fordern ist mir zu billig!

Ein gegebenenfalls jüngeres Team aufzubauen hat es in der Vergangenheit bei Hertha auch nie gegeben. Götz hat mal den Thorben Marx eingebaut. Madlung, Chahed, Boatengs, Fathi usw. ist an vielen verschiedenen Gründen gescheitert. Letztendlich aber immer am Geld!

Also bitte!


Ursula
6. November 2011 um 22:52  |  44543

Gute Frage, ehrliche Frage @ Exil, daher
auch eine natürlich sehr subjektive Antwort!
Babbel passt intellektuell nicht in mein Schema!
Babbel kann nicht mit einem „Ar…“ auf Dauer
auf zwei (München vers. Berlin) Hochzeiten
sitzen! Ein Drahtseilakt MIT BABBEL würde
nur bedeuten IN BEERLIN mit Familie…..


Bolly
6. November 2011 um 22:52  |  44544

Eigentlich gn8 gesagt,aber ich kanns nicht mehr hören…(lesen).. 🙁

Was bilden wir uns denn ein? Wer wollte denn Hertha letztes Jahr trainieren? Entweder die immer wieder gleichen anbiedenden TRAINER wie Peter Neu…usw. oder junge Neue Trainer,die einen Chance sahen ihre Laufbahn anzukurbeln wie MB…Was ist daran schlecht?

Nur immer meckern ist für mich nicht akzeptabel…machen die Ursels dieser Welt 😉 doch mal Vorschläge wer kommen sollte…? und vorallem wer auch kommen würde? Feuer Frei…

In dem Sinne haut weiter auf unseren Trainer rauf winke winke


jenseits
6. November 2011 um 22:52  |  44545

Vielleicht sollte man darauf nicht zu viel geben, aber ich hatte nach der letzten Saison den Eindruck, zumindest die Spieler seien einigermaßen begeistert von den Bedingungen bei Hertha, zu denen bestimmt auch das Training bzw. die Trainer gehören. So habe ich jedenfalls die Äußerungen bei Vertragsverlängerungen und vor allem bei den Neuverpflichtungen wahrgenommen.


monitor
6. November 2011 um 22:53  |  44546

Bis morgen.


Ursula
6. November 2011 um 23:03  |  44547

Auch gute Nacht und die Endfrage, wie will
Babbel mit dieser hübschen Frau, ich meine
nicht Hertha, zusammen leben, wenn er in
BERLIN keine Option FÜR BEIDE optimiert???


Ursula
6. November 2011 um 23:05  |  44548

@ Bolly, bei Bedarf, wenn Babbel nicht WILL!!


Bolly
6. November 2011 um 23:23  |  44549

LETZTER… 😉

@ Ursula, Ist es in der heutigen Zeit nicht normal, das Berufswohnort & Heimadresse unterschiedlich sind? …die Heckings,Finks & Stannys dieser Welt.. beweisen doch das es geht… Für mich muss der Trainer nicht in Berlin sein Haus beziehen & auf Berlin jubeln & schon garnicht als Bayer

Wenn MB uns dieses Jahr in der Liga hält & wir uns dann immer verbessern, kann er bis 2018 jedes Weekend nach München fliegen…

Ganz nebenbei wenn ich von Hertha nach Hause düse brauche ich ca 10 minuten länger als MB,wenn der zeitgleich nach Hause fliege würde & dann schon längst sein Weissbier gemütlich trinken…tut

In dem Sinne „Prost“


Ursula
6. November 2011 um 23:32  |  44550

….“Weissbier trinken“, gern auch einmal,
aber er ist ein junger Mann, der seinen
Druck auch bitte (Subtext), wie ich finde,
recht hübschen Frau, abreagieren sollte….

…und nicht nur einmal in der Woche…..
(jetzt waren es aber viel Pünktchen, nächtle)!


Bolly
6. November 2011 um 23:44  |  44551

Sag einfach „Du magst Ihn nicht“
Ich kann nicht schlafen 😉 vor Aufregung denn ich suche Alternative Trainer, mit Lizens, die keine hübsche Frau haben oder haben & Sie mitziehen ins hübsche Berlin & die Stadt lieben,zumindestens so tuen 😉
menno mir fallen nicht so viele ein
wink und schnarch nicht so dolle


Ursula
6. November 2011 um 23:54  |  44552

Doch ICH (oberschmunzel), aber ich habe
eine hübsche Frau, die zu allem Übel auch
noch jünger ist als ich….

….und ich mag ihn mehr als Friedhelm
Funkel….schnarch….


derMazel
7. November 2011 um 0:53  |  44553

@Jenseits:

Gegen Schalke werde ich wahrscheinlich das nächste mal im Oly sein. Ich wäre an einem kleinen Plausch mit Kaltgetränk stark interessiert 😉

Und: da ich vorrausichtlich alleine fahre, wäre es schön auch noch andere kennen zu lernen oder ggf. sogar mit euch das Spiel zu verfolgen. Jemand interessiert seine Kartendaten preiszugeben oder sogar ausgerechnet für dieses Spiel seinen „linken, linken“ Platz neben sich frei?


apollinaris
7. November 2011 um 1:10  |  44554

16 Punkte, Zehnter nach 11 Spieltagen, die mal wieder die xte-Trainer Grundsatzsdiskussion.also an solchen Diskussionen beteilige ich mich nicht mehr, weil mir das die Galle hoch bringt. Spontan fällt mir ein: diese Stadt wird es nie schaffen, einen guten Trainer zu halten: zu arrogant, zu selbstgerecht, zu „anspruchsvoll“ (ich sage das mit ironischer Intonation) und-naja: eben zu größenwahnsinnig (hört, hört!)

Was soll man auf Behauptungen antworten? Ich versuche es mal, werter 5. Offizielle: ich behaupte einfach, ebenso unbegründet, einfach mal das Gegenteil. Ich könnte jetzt ähnlich agressiv und „laut“ rufen: „siehst du das nicht, wie die Mannschaft die Ordnung hält, sicht gut verschiebt? Siehst du nicht, das das Umschaltspiel immer besser wird? Siehst du nicht, dass Raffael seit Babbel Trainer ist, (etwas)konstanter und defensiv stark verbessert spielt? Siehst du nicht, das der 5. Werder-Sechser so spielt, das er wohl in Bremen zur Startelf gehören würde? Siehst du nicht, wie klug und behutsam Lasogga augebaut wird? Siehst du nicht den Lell?l-Siehst du nicht“..und nun habe ich keine Lust mehr über die guten Meinungen anderer Analysten außerhalb Berlins über Herthas Spiel zu reden ( nachzulesen auch in diesem blog..), keine Lust mehr über das beste Binnenklima seit vielen Jahren zu reden.
Das Gesamtpaket Babbel passt einer durchschnittlichen Mannschaft , einem Durchschnittsverein sehr gut. Das der Aufsteiger nicht fehlerlos spielt und auch inkonstant, kann nur den überraschen, der uns unter den ersten 5 erwartet. Denn von diesen Plätzen sind wir weniger weit entfernt als zu den Abstiegsplätzen.
Ich mach den @dan:
Ich komme in den nächsten Tagen wieder, wenn sich dieser alberne Rauch hier verzogen hat.


der 5. Offizielle
7. November 2011 um 4:37  |  44556

Guten Morgen,
zunächst einmal möchte ich den Beitrag von Blauer Montag zitieren:
„Wahrscheinlich kann er kein Kaltblut- von einem Vollblutpferd unterscheiden. Ich hätte ihm anders antworten sollen“.
Ich lasse den Beitrag einfach so stehen, damit sich jeder überlegen
kann, was ein solcher Beitrag über den Verfasser und dessen Stil aussagt.

@ apollinaris

Du hast in Deinem Beitrag sehr viele Punkte angesprochen, zu denen
ich gerne auch meine Sicht der Dinge darlegen möchte.

Ich sehe die Heimspiele von Hertha im Stadion, die
Auswärtsspiele im Fernsehen auf Sky. Von daher möchte ich mich
hauptsächlich auf die Heimspiele konzentrieren, auch wenn
das vielleicht etwas unfair ist, da Hertha die besseren Spiele
in der Fremde hatte.

1)Nürnberg
Zitat (kicker): „eine Partie, die über weite Strecken ungefähr
so unterhaltsam war wie das Testbild“ / Spielnote 5,5
Hertha hatte in diesem Spiel 2 Ecken

2)VfB
Ein Spiel mit vielen Fehlern, das durch einen Kopfball von
Raffa gewonnen wurde (Raffa-Kopfball: Taktik des Trainers
oder nur Zufall ?)
Ecken Hertha: 4

3) Augsburg
Zitat kicker: „Ebert dribbelte sich durch 3 Gegenspieler
hindurch “ (vor dem 1:1, auch hier die Frage, Taktik des Trainers oder Zufall ?)
Beim 2:1: kicker:“ein unglaublicher Fehler von Sankoh…
versuchte als letzter Mann einen Hackentrick..“
„Ein Spiel mit wenig Tempo, Note 4.
Hertha mit 3 Ecken

4) Köln
Bei zwei Toren läuft ÄBH einfach an Andrezinho vorbei,
beim Tor von Raffa setzt sich dieser, nachdem der Ball
gefühlte 10 Minuten unterwegs war, gegen zwei Kölner Verteidiger durch.
Taktik des Trainers oder Zufall ?
Ecken Hertha: 3

5) Mainz
Zitat kicker: „Hertha pflegte weiterhin ein behäbiges Aufbauspiel
in Breitwand Cinemascope und drohte das Publikum
zu Tode zu langweilen.
Hertha mit drei Ecken, die erste nach 83 Minuten

Das waren die Heimspiele bis zum Gladbach Spiel.
Dazu die Fragen: 15 Ecken in 5 Spielen, ist das ok ?
Welche unserer Heimtore führst Du auf die Arbeit von
Babbel zurück ?

Zu unserer Zentrale:
Niemeyer (nach dem 11. Spieltag): 1 Tor und zwar das
in Dortmund, wo er auf der Linie angeköpft wird,
dazu 0 Assists
Ottl: 0 Tore, 1 Assist

Auch hier die Frage: Spricht das für den Trainer,
gegen ihn oder hat das keine Aussagekraft ?
An dieser Stelle gleich die Frage, was Niemeyer so unersetzlich
macht, wie es soviele in diesem Forum sehen ?
Für mich ein Spieler, der 90 Minuten lang grätscht
und läuft und nichts für den Spielaufbau tut, der
trotz seiner Grösse keine Torgefahr ausstrahlt und
der sich auch in der Defensive taktisch nicht immer
richtig verhält (s. Bayern, da kann man schlecht aussehen,
siehe WOB, da laut kicker schlechtester Mann auf
dem Platz und dass Reus bei seinem Tor so frei steht, erscheint
mir auch etwas merkwürdig, wobei ich hier noch
nicht die Aufzeichnung gesehen habe).

Zu Lasogga: Du hast geschrieben, dass er von Babbel
behutsam aufgebaut wird. Deine Bewertung.

Ich sehe das so: Spielt der eigentliche erste Stürmer
schlecht oder ist verletzt (erst Friend, dann Ramos),
spielt Lasogga. Spielt er dann gut, z.B. wie in WOB,
dann stellt ihn Babbel wieder auf. Meist folgt auf ein
gutes Spiel von Lasogga ein weniger gutes- so auch
diesmal gegen Gladbach- dann spielt er im nächsten Spiel wieder nicht. Gegen Gladbach hat
ihn Babbel so lange spielen lassen, bis bei einem Fehler
von ihm die ersten Pfiffe kamen, was ich bei Lasogga
vorher noch nie erlebt habe. Behutsam wäre es meiner
Meinung nach gewesen, ihn weit vorher runter zu nehmen,
als klar war, dass er wieder nur in der Luft hängt und
ihm zudem an diesem Tag dauernd die Bälle versprangen.
Bei Lasogga sehe ich die für einen
Spieler in diesem Alter natürliche, körperliche Weiterentwicklung,
nicht jedoch eine trainerbedingte „fussballerische“ Entwicklung.

Was den von Dir angesprochenen Raffa betrifft, so sehe ich sein Defensivverhalten wie folgt:
Läuft ein Spieler auf Raffa zu, so hat Raffa kein gutes
Defensivverhalten, sondern lässt sich eher leicht überlaufen.
Daher ist die 6er Position auch nicht seine beste Position.
Seine Stärke in der Defensive liegt im „Ballstiebitzen“ von der Seite oder von hinten,
neudeutsch steals.

Die momentan starken Leistungen Raffaels erklären
sich für mich durch das Spielen auf einer sehr offensiven
Position und ein gesteigertes Selbstvertrauen durch
die Tore. Selbstvertrauen, das man nicht als
Einwechselspieler, fehlbesetzter Spieler oder öffentlich
kritisierter Spieler bekommt….

Was den guten Teamgeist betrifft, so kann ich mir
als nicht regelmässiger Trainingszuschauer nur ein
sehr oberflächliches Bild machen. Sollte daher ein
herausragender Teamgeist in der Mannschaft herrschen,
so wie Du es beschreibst, dann vertraue ich hier Deiner
Meinung und schreibe diesen dann gerne auch Babbel zu.

Was Babbels Pendelei zwischen Berlin und München
betrifft, so habe ich kein Problem damit, wenn er seine
Familie nicht aus seinem gewohnten Umfeld reissen möchte.
Seine Aussagen über die Berliner, das Oly und die
Schwärmerei von München bzw. Stuttgart nerven mich
dagegen schon.

Auch würde es mich freuen, von ihm ernstgemeinte
Selbstkritik zu vernehmen und nicht nur Ausreden
à la zu volles Stadion oder zu weit entfernte Zuschauer.

Als Letztes noch dieses: Wir konnten uns in der
2. Liga keine Experimente leisten, weil der Aufstieg
so wichtig war. Wir können uns jetzt keine Experimente leisten, weil der Klassenerhalt an erster
Stelle steht. Wann werden die Nachfolger für Kobi, Mija
etc. „eingearbeitet“ ? Welche Spieler formt Babbel,
die wir mit Gewinn weiterverkaufen können, um
endlich von unseren Schulden loszukommen ?

Nur damit es keine Missverständnisse gibt: Ich bin
mit dem 10. Platz und der Bilanz von 4-4-4 absolut
zufrieden. Nur bin ich der Meinung, dass ein Trainer,
der 1,5 Jahre mit einer Mannschaft arbeiten konnte,
in dieser Zeit in der Entwicklung viel weiter sein müsste. Wenn eine Mannschaft nach 1,5 Jahren
Trainerarbeit gegen Mainz in der 83. Minute die
erste Ecke erzielt, muss Kritik erlaubt sein.

Und dies nicht, um zu „bashen“, sondern weil die Sorge
besteht, dass der Verein nochmal absteigt; und was
das bedeuten würde, kann sich wohl jeder vorstellen.

Ich wäre daher sehr dankbar, wenn mir in normaler
Art und Weise geantwortet wird und nicht wieder
irgendwelche Tro, äh, User mit Frustrationshintergrund,
rumpöbeln.


naneona
7. November 2011 um 6:51  |  44557

Wie kann man ernsthaft wollen das Hertha zur Lachnummer der Nation wird?
Da haben wir einen Trainer der sehr gut mit dem Manager zusammen arbeitet.
Der uns Nach einem Katastrophalen Jahr und Abstieg, direkt wieder in die 1 Liga bringt und uns dort ins gesicherte Mittelfeld bringt.
Einen Trainer der von Neuverpflichtungen oft genannt wird, wenn man fragt „warum nach Berlin“.
Der Preetz soll sich sich ernsthaft nächste Woche vor die Presse stellen und verkünden „wir verlängern nicht“ und suchen jetzt einen besseren Trainer?
Ernsthaft?
Welcher sollte es denn sein?
Bitte Namen nennen!
Jede ernsthaft Alternative würde nach der Nummer sagen „nie im Leben zu dem Verein, die Spinnen doch, da hat man als Erfolgreicher Trainer keine Überlebens Chance weil die Leute von Ihrer „Super“ Truppe und dem Trainer direkt nach dem Aufstieg Wunder erwarten“
Ich begreife es nicht und bin froh das der Verein für mich wichtiger ist als die Persönliche Abneigungen gegen eine Person.


f.a.y.
7. November 2011 um 7:58  |  44558

@der 5. Offizielle: ist es nicht so, dass Tore immer nur aufgrund eines Fehlers des Gegners entstehen? Wirkt das dann nicht oft „zufällig“? Und bitte bringe jetzt nicht Bayern oder den BVB als Beispiel, sondern lass uns ebenbürtige Mannschaften ansehen.

Dito das vielzitierte oft geforderte Einbauen von jungen Spielern. Welcher andere Verein um ins herum macht das besser? Köln hat einen Clemens, Freiburg niemanden, Lautern hat Trapp aber auch den Torwarttrainer schlechthin, Augsburg? Mainz?

Verbesserung einzelner Spieler: das ist toll. Wenn einer besser wurde (Raffa, Lasso) ist es natürliche Entwicklung. Wenn einer überhaupt auf BuLi Niveau gebracht wird (Lell, Niemeyer, bald Ottl), dann gefällt die Spielweise nicht… Lasso früher auswechseln, weil gepfiffen wird? Soll die OK demnächst per Abstimmung die Wechsel diktieren? Behutsam heranführen heißt nicht, raus wenn’s nicht läuft. Sondern sehen, dass der Junge körperlich voll da ist und genug regeneriert. Und auch nach einem sehr guten Spiel mal pausiert, damit er nicht durchdreht.

Zu guter Letzt, es wurde ja auch schon gesagt: Babbel war letzte Saison Herthas grosse Chance und Hertha Babbels. Ein erfahrener, erfolgreicher Taktikfuchs, der in der Bundesliga (!) schon was gerissen hat und auf die Jugend setzt, heisst nochmal wie? Und will zu Hertha weil? Traurig aber wahr: Hertha ist zurzeit ein genauso attraktiver Areitsplatz wie Lautern, Freiburg, Mainz.

Ich bin froh wie Babbel und Preetz arbeiten. Wie Transfers von statten gehen. Wie die Stimmung um den Verein herum ist. Dass ein Thomas Kraft aus Bayern zu uns kommt. Da hat Babbel seine Aktien dran. Dass ich gerne einen Morales, Schulz, Perde spielen sehen würde ist klar. Ich kann aber deren Verfassung im Vergleich zur Konkurrenz nicht beurteilen und vertraue da auf das Trainerteam. Aber ich denke ja auch, dass wir eine sehr gute Spielanlage haben, wenn Platz ist. Ich finde unser Spiel attraktiver als das manch anderer Vereine. Und ich sehe durchaus, dass die Spieler wissen, wo die anderen hinlaufen. Klappt halt nicht immer mit dem präzisen Zuspiel. Aber das liegt an den technischen Möglichkeiten der einzelnen. Da kann Babbel nur wenig und wenn langfristig etwas machen. Oder ablösefreie bzw. günstige Techniker holen und diese aufbauen und BuLi tauglich machen. Und dafür braucht man leider Zeit. Ich hoffe, sie wird ihm gegeben.


f.a.y.
7. November 2011 um 7:59  |  44559

@all: sorry für den langen Post. War vorerst aber auch der letzte zu dem Thema.


kraule
7. November 2011 um 8:21  |  44560

:mrgreen:
Guten Morgen ALLE……..
Gibt ein Lied von der Rentnerband, in einer Passage heißt es (oder so ähnlich)

“ Alles klar, alles klar, alles bleibt wie es war, ich lade mir………“


Exil-Schorfheider
7. November 2011 um 8:53  |  44561

Schöner Artikel zum Thema Vertragsverlängerung, @ub!
Wollen wir hoffen, dass alles so klappt, wie die Mannschaft es sich wünscht.


Treat
7. November 2011 um 8:59  |  44562

Trikot gefällt mir nach wie vor „exzellent“, das schickste der letzten Jahre!

Mit Babbel sofort verlängern, einen besseren junge und sachlichen Trainer findet man für Hertha in nächster Zeit nicht.

Blauweiße Grüße
Treat


sunny1703
7. November 2011 um 9:33  |  44563

Das Trikot ist mir ehrlich so lang wie breit. Sollte es wahrhaft unter den Spielern Mimosen geben, deren Aberglaube schlehcte Leistungen in Heimspielen mit dem Trikot erklären, feuert sie bitte bei nächster Gelegenheit. Denn sonst ist demnächst das Rasierwasser des Zeugwarts oder die Sockenfarbe der Co Trainers Erklärung für schlechte Leistungen.

Was Babbel angeht, so bin ich dafür zu warten, bis seine Mission, nämlich der Klassenerhalt gesichert ist. Ich finde die Analyse von einigen hier pro Babbel recht gut, ich finde aber auch dass der 5.Offizielle, um 04 Uhr 37 einen sehr sachlichen und überlegenswerten Beitrag geschrieben hat. Nebenbei einige persönliche Anmachen finde ich daneben.
@hurdie,ursula der 5.offizielle sind nun mal keine babbellaner und das ist auch gut so. Ohne sie wäre das hier eine langweilige Diskussion an der es keine reibungspunkte gibt.
Das Ziel diese Saison ist noch lange nicht erreicht. Daher sollten Babbel und Preetz sich darauf einigen Gespräche nach erreichen des Saisonziel über eine Vertragsverlängerung zu führen.
Ob Babbel überhaupt will, wird sich vielleicht in den nächsten Tagen schon zeigen. Für mich ist eins klar, sagt er Hertha ab, sollte er sofort gehen und nicht erst am Saisonende.Eine jetzige Verlängerung wie bei Kurz durch Kuntz ist in meiner Augen auch ein großes Risiko. Die sportlichen Leistungen sind schwankend, niemand von uns weiß ob Hertha das Mittelfeld der Tabelle halten kann oder nicht, ob sie nicht noch durchgereicht werden,wegen Verletzungspech und/oder schwachen Leistungen. Die Konsequenz wäre eine teure Entlassung eines erfolglosen Trainers.
Also warum nicht warten bis alle Seiten wissen wo es lang geht?!

lg sunny


zenturio
7. November 2011 um 9:56  |  44564

Das aussehen des Trikots ist absolute Nebensache. Die Hauptsache in der momentanen Vereinssituation ist doch das man genügend verkauft.
Für mich steht fest das die Saison für uns noch verdammt lang ist und es mit diesem Kader noch verdammt schwer wird die Klasse zu halten. Babbels Schönrederei nach Niederlagen nervt nur noch und ist aus meiner Sicht völlig fehl am Platz. Allerdings kann ich verstehen das er sportliche Ziele hat und da bin ich bei ihm man muß irgendwie den Kader für die nächste Saison mal richtig ausmisten und mehr Qualität bekommen damit man in der nächsten Saison im gesicherten oberen Mittelfeld landet. Sollte das seine Forderung an den Verein für eine Vertragsverlängerung sein habe ich vollstes Verständniss.


Exil-Schorfheider
7. November 2011 um 9:59  |  44565

Lieber sunny,

es geht bei weitem nicht darum, ob die von Dir Genannten Babbelaner sind oder nicht. Mir ging es darum, den sicherlich sachlichen und von Dir als überlegenswerten Artikel hätte der 5. Offizielle auch früher rein setzen können. Trotzdem bringt er mich nicht auf die Anti-Babbel-Linie.

Daher erhielt @dieters Beitrag meine Zustimmung.

Und zur Vertragssituation:

Was, wenn sich der Klassenerhalt erst am 34. Spieltag herausstellt? Eine Planung der neuen Saison fängt meist im Januar an(siehe die Erläuterungen der Blopappies in der letzten Winterpause). Da wäre eine Verlängerung nach Klassenerhalt das fahrlässigste überhaupt!


Mineiro
7. November 2011 um 10:10  |  44566

@der 5. Offizielle:

Dein nächtlicher Beitrag verdient in der Tat eine Antwort:

Die Arbeit eines Trainers beinhaltet für mich nicht nur die Offensive sondern auch die Organisation der Defensive. Da hat Hertha in den 6 bisherigen Heimspielen nur 5 Gegentore kassiert, bis Samstag waren es 3 Gegentore in 5 Heimspielen. Besser sind diesbezüglich auch nach der Heimniederlage gegen Gladbach nur sehr wenige Teams in der Bundesliga, aktuell Bayern mit einem Gegentor (übrigens von Gladbach ;-)) sowie Dortmund, Hoffenheim und Stuttgart mit je 4 Gegentoren im eigenen Stadion.


Ursula
7. November 2011 um 10:14  |  44567

Na klar, sind die guten Beiträge „PRO Babbel“
zu akzeptieren, wenn sie dann noch mit
guten Argumenten bestückt sind (@ f.a.y.)
und so gar eigene Zweifel einbezogen werden!

Ich teile (gegen Babbel, keine Frage!) letztlich
die Sorge ob eines Wiederabstiegs, die der
Verein kaum überleben würde!

Babbel müsste seine Zukunft HIER in Berlin
klarer positionieren und dies MIT Familie!!

Das war´s dazu! Schönen Tag!


catro69
7. November 2011 um 10:32  |  44568

@sunny Babbelaner ist ja mal ein tolles Wort, Gratulation dafür.
Die Gedanken vom @5.Offiziellen finde ich auch denkenswert, nur ziehe ich (noch) nicht den Schluß, dass Babbel nicht in der Lage ist, die angesprochenen Probleme in den Griff zu kriegen.
Ich bin für eine Vertragsverlängerung, allerdings gefällt mir die Idee nicht dies gleich bis 2014 zu tun, mir schwebt da eher ein Konstrukt mit Option vor, also bis 2013 und dann im Herbst/Winter 2012 noch mal neu entscheiden.
Damit eine ruhige und angemessene Vorbereitungszeit auf die kommende Saison stattfinden kann, sollte diese Entscheidung bis spätestens vor der Winterpause vom Tisch sein.
Vielleicht liegt gerade da der Haken, was kann Hertha im nächsten Sommer im Fall des Klassenerhalts an Penunze stemmen? Demnächst gibts ja die Zahlen der Aufstiegssaison, mal sehen wieviel am Ende übrig bleibt.

Das Trikot bleibt „na ja“ und hat nichts mit unseren Leistungen zu tun.

Guten Start in die Woche.


Etebaer
7. November 2011 um 10:36  |  44569

Ich bin verwundert, das man es akzeptiert, das ein Profiverein es unterläßt, seinen Spielern jede mögliche Hilfestellung zu geben und ein Trikot ist neben Schuhen und Ball und Training ein Einflußfaktor.
Der Mensch ist ein Augentier und läßt sich durch Formen und Farben unbewußt beeinflussen.
Das kann man doch nicht verleugnen!?!

In eine Liga, die aber dem dritten Platz so eng zusammen ist, da zählt ein viertel Prozent Mehrleistung und ich bin grade nicht orientiert, wieviel Preisgeld 2 Plätze Unterschied in der Abschlußtabelle ausmachen, aber es dürfte nennenswert sein.

Natürlich kann man nicht glauben das sich dann magisch alles zum positiven wendet, aber zumindest muß man schon mal diese Verstofflichung von Depression nicht mehr sehn!

Das Hamburg-Trikot war ja zumindest Ansatzweise Herthalike mit seiner Blau-Weissen Hemd-Hose-Stutzen Kombination.
Wenn man schon kein Geld, oder keine Idee, oder keinen Willen hat.

Am Ende sind es die vielen einzelnen Tropfen, die den Dammbruch verursachen!


Exil-Schorfheider
7. November 2011 um 10:37  |  44570

@zenturio

Wenn nur vier Verträge auslaufen in 2012, wie willst Du dann den Kader ausmisten? Auflösungen kosten Geld und das kann Hertha sich ebensowenig leisten wie den Verzicht auf selbst spärliche Ablösesummen.


papazephyr
7. November 2011 um 10:42  |  44571

Guten Morgen – schon wieder Trainerdiskussion? Scheint wohl nicht anders zu gehen, wenn 1 Spiel „in Serie“ verloren wurde.

Ich sehe es so – man hat ne Meinung (ich auch!) – und sucht sich die passenden Argumente dafür – das klappt fast immer – siehe den sachlichen Artikel @der 5. Offizielle von 04:37:

„nur bin ich der Meinung, dass ein Trainer, der 1,5 Jahre mit einer Mannschaft arbeiten konnte, in dieser Zeit in der Entwicklung viel weiter sein müsste“.

Der Meinung bin ich nicht, nur daß ich jetzt keine Zeit (und zugegebener Maßen keine Lust) habe jedes einzelne Argument bzw. Kickerzitat zu entkräften – und vielleicht geht es auch gar nicht im Einzelfall…

Aber meine Meinung ist eher am Ergebnis orientiert: Hertha hat bisher 1 Spiel klar gewonnen und 1 Spiel klar verloren. Alle anderen Spiele hätten je nach Einflußnahme von Fußballgott bzw. Schiedsrichter auch anderes verlaufen können, mal schlechter – mal besser.
Damit steht unsere Hertha m.E. im Durchschnitt da, wo diese Mannschaft mit diesem Trainer derzeit hingehört – in der Mitte der der 1. BL.

Meines Erachtens hat Babbel bis jetzt seine Pflicht erfüllt: Ungefährdeter Wiederaufstieg und mittelmäßiger Start in die 1. BL und immer noch im DFB-Pokal.

Klar – es schwingt immer die Angst mit, daß es wieder abwärts geht – aber frag mal die Anhänger der Manschschaften, die weiter unten stehen, was die von der hier geführten Diskussion halten würden.

Und vielleicht schafft es Babbel ja doch noch, die Mannschaft in der vom @der 5. Offizellen gewünschten Form in den nächsten Monaten weiterzuentwickeln – dann gäbe es doch mal wieder Europacup-Spiele im Olympiastadion.


f.a.y.
7. November 2011 um 10:51  |  44572

sunny1703 // 7. Nov 2011 um 09:33

Für mich ist eins klar, sagt er Hertha ab, sollte er sofort gehen und nicht erst am Saisonende.

Das in jedem Fall. Lame duck nennen die Amis das… Dennoch bleibe ich bei der Hoffnung, dass Babbel Hertha will. 🙂

Babellaner, dem stimme ich zu, ist ein tolles Wort. Ähnlich wie Favristen.

Ansonsten freue ich mich über unterschiedliche Meinungen, Reibereien und ähnliches. Wenn der Ton so ist wie bei @5. Offiziellers letztem Post, dann macht es auch Spass zu antworten. Auch die wieder aufgetauchte Ursula piekst sachlicher. Finde ich gut. So „streite“ ich gerne.

Grundsätzlich sollte Babbel aus privaten Gründen eine Verlagerung seiner Familie an die Spree überlegen. Irgendwo im schönen Zehlendorf gibt es sicher auch eine Schule, die ihm gefällt. Wäre er in zwei Jahren in Liverpool Trainer, blieben die Seinen doch sicher auch nicht in München?! Oder ist er vielleicht der Typ, der den Abstand braucht? Ich kenne ihn privat nicht, daher kann ich es nicht ernsthaft beurteilen. Finde es aber aus meiner Sicht (schon immer!) komplett unverständlich, wie man NICHT nach Berlin ziehen kann, wenn man die Möglichkeit hat…


Bolly
7. November 2011 um 10:54  |  44573

Guten Morgen Allerseits…

Neue Woche Neues Glück

@Ursula, kannst es nicht lassen mit der Familienplanung, werde Dich als Familienminister vorschlagen 😉 oder beim DFB, das alle BL Trainer sich zur der Stadt Ihres derzeitigen Vereins sich zu positionieren müssen

Sehe das genauso wie @Catro69 Verlängern plus Option Wir können alle nicht wissen wie es im Detail weiterläuft. Ich denke es sind gute Ansätze da (gerade auswärts) Was natürlich aufällig dadurch wird ist, das Hertha“leider“ das Spiel nicht selbst machen kann (will?) & das liegt schon mal am Trainer bzw an dem zur Verfügung gestellten Personal (Spieler)

Keine Kohle dh aus dem was machen,was wir haben & da denke ich schon positiv trotz vieler Unkenrufe in die Zukunft. Aha Zukunft, da fällt mir ein, in Frbg sah Hertha meist ganz gut aus. Schonmal jetzt,obwohl noch lange hin „Vorfreude“ stimuliert! 🙂


Etebaer
7. November 2011 um 10:55  |  44574

Zu Babbel, es gibt ja diesen einen Spruch:
„Das Bessere ist der Feind des Guten!“

Wenn nicht irgendwoher aus dem Hinterhalt irgendwas zuschlägt, dann hat Babbel keine Feinde an der Herthafront zu fürchten!

Wenn der Verein, also Babbel+Trainerteam und Preetz zu dem Schluß kommen, das bestimmtes Fachwissen in einer bestimmten Sparte dem Team helfen würde, dann kann man besser einen Spezialisten anheuern, als auf Mr.Zampano zu hoffen.
Der Cheftrainer heißt heute Cheftrainer, weil er der Chef des Trainerteams ist, er ist viel mehr ein Rektor als ein Lehrer.
Die Zeit der Hans-Dampfe ist vorbei!


Etebaer
7. November 2011 um 10:56  |  44575

PS: Und ja, falls er nicht verlängert freistellen und neu besetzen, Lame Ducks sind Loser!


Bolly
7. November 2011 um 10:59  |  44576

@papazephyr

„Wunderbar…besser hätte ich es nicht auf den Punkt bringen können & das auf nen Montag 😉
wink


hurdiegerdie
7. November 2011 um 11:22  |  44577

Ob Babbelaner oder nicht, man muss doch diskutieren dürfen. Was ist gut was ist schlecht. Die Punkte, die der 5. Offizielle anspricht werden doch diskutiert, auch und vielleicht stärker in anderen Foren. Warum nicht hier? Mir kommt es immer so vor, als wäre man Nestbeschmutzer, nur weil man nicht alles toll findet.

Ich kann mich nur wiederholen: Ich fand Babbels Verpflichtung klasse. Von mir aus kann er noch lange hier bleiben , denn das hiesse, Hertha ist erfolgreich. Aber muss ich deshalb wirklich alles toll finden? Manches gefällt mir eben nicht! Aber 16 Punkte sind über meiner Erwartung.

Der 5. hat ein paar Argumente gebracht (und ich kann nicht leugnen, dass ich mit vielen sympatisiere), @apolinaris hat Gegenargumente gebracht, die ich auch nicht von der Hand zu weisen finde, ebenso @Exi-S mit seinem Hinweis, dass man ja mit einigen Spielern unter anderen Trainern abgestiegen sei. Mal unabhängig von der einen oder anderen Wortwahl finde ich eine solche Diskussion gut.

Ich fand Herthas erste HZ gegen BMG gut, mit einem Schönheitsfehler. Mich stimmte das hoffnungsfroh. Aber es gab eben auch die andere, die zweite HZ.

Ich sehe Babbel als jemanden, der uns gut tun kann, der aber auch noch ein junger, lernender Trainer ist. @dan sagte mal, dann müssen wir im Zeit geben (und vielleicht auch Gedankenanstösse 😉 )

Dazu gehört aber auch, dass er sich die Zeit geben will. Ich habe für mich den Eindruck, manche Babbel Aktionen sind Aktionen des schnellen Erfolgs, nicht immer unbedingt geeignet für eine längerfristige Zusammenarbeit, oder auch nicht darauf abzielend.

Will Babbel, dann soll er dürfen, wenn das zweite Ziel Klassenerhalt deutlich absehbar ist. Mir ist klar, dass dies eine schwammige Zeitangabe ist.

Mehr als das jedoch erwarte ich einen klare Stellungnahme Babbels zur heutigen Hertha, kein Wartelistendesign (Bayern), keine Einforderung von Neuverschuldung, um vielleicht international spielen zu können. Ein langfristiger Neuaufbau, von mir aus langfristig mit Babbel, aber unter Berücksichtigung Herthas Lage. Und die lautet: Wir haben Schulden! Es kann aus meiner Sicht keine CL-Sprünge geben (trotz Dortmund), es kann nur über den Einbau junger Spieler und ablösefreier Spieler gehen. Das muss ihm klar sein und dazu und dafür muss er stehen.


Slaver
7. November 2011 um 11:49  |  44578

Die Spieler halten sehr offentsichtlich viel von Babbel (wie man in der B.Z. lesen kann) …

„Kapitän Andre Mijatovic (31): „Der Manager hat verlängert, sämtliche Nachwuchstrainer haben verlängert – jetzt ist der Cheftrainer dran! Die Mannschaft will, dass er bleibt. Wir verstehen uns sehr gut mit ihm. Er ist der Aufstiegstrainer, für den Verein und auch uns als Mannschaft wäre es das Beste, wenn er unterschreiben würde.“

Das hofft auch Vize-Kapitän Levan Kobiashvili (34): „Es macht viel Spaß unter ihm zu trainieren. Ich hätte nichts dagegen, wenn er verlängert. Im Gegenteil!“

Ähnlich sieht es Abräumer Peter Niemeyer (27): „Was erfolgreich ist, sollte man nicht trennen. Deshalb wünsche ich mir, dass er verlängert. Je eher, desto besser!“ Und auch der zweite Mijatovic-Vertreter, Christian Lell (27), fordert: „Für uns Spieler wäre das eine schöne Sache. Das Trainer-Team und wir haben einen Weg begonnen, der noch nicht zu Ende ist.““
http://www.bz-berlin.de/sport/hertha-bsc/hertha-spieler-wollen-weiter-babbel-article1312467.html

Babbel harmonisiert super mit Preetz, als auch mit den Spielern. Warum das also wieder auseinander reißen? Dazu hat Bebbel bisher Erfolg, auch wenn er in der einen oder anderen Sache noch als junger Trainer dazu lernen kann.

So reibungslos lief es in den letzten Jahren doch eher selten bei Hertha. Es wäre schade, wenn dieser Weg nun zu Ende wäre.

Kann man nur hoffen, dass Babbel auch verlängern will, auch wenn wir in den nächsten Jahren vielleicht noch nicht wieder auf die internationale Bühne zurück kehren sollten.

Er hat einige Neuzugänge überredet, dass man iher einen tollen Weg eingeschlagen hat und die Spieler haben sich darauf eingelassen und sind gekommen, weil sie daran glaubten, was Babbel ihnen sicherlich erzählte.

Da wäre ich schon enttäuscht, wenn es nun ausgerechnet Babbel wäre, der diesen Weg dann aufeinmal doch nicht mehr mitgehen würde wollen, weil er sich nun für höheres berufen fühlt.


f.a.y.
7. November 2011 um 11:58  |  44579

Will Babbel, dann soll er dürfen, wenn das zweite Ziel Klassenerhalt deutlich absehbar ist. Mir ist klar, dass dies eine schwammige Zeitangabe ist.

@hurdie: das hört sich sicherlich sinnvoll aus Herthasicht an, ist aber in meinen Augen äusserst schwer umzusetzen. Irgendwer hat es oben schon geschrieben (und verzeiht hoffentlich meine Faulheit, es nicht zu suchen): die Planung für die Saison 2012/13 beginnt im Januar. Ein Ziel wird formuliert (intern), passende Spieler werden ausgeguckt, Gespräche mit Beratern beginnen, die Trainingslager werden geplant, etc. pp. Die Eintracht ist am letzten Spieltag abgestigen, Wolfsburg hat sich an selbigem gerettet, Gladbach die Relegation geschafft. Da war Mai. Was – Gott bewahre! – wenn es für uns genauso spannend wird? Warum nicht im Januar mit Nicht-Abstiegsklausel verlängern, die Babbel ja auch Recht sein dürfte. Denn auch er denkt sicher „Einmal Aue reicht…“. Wobei die ein sehr schönes Stadion haben.

Apropos schönes Stadion, ich freue mich schon sehr auf Freiburg, verfluche erneut die nervige Länderspielpause und hoffe, dass sich in den kommenden 10 Tagen Morales oder Schulz für einen Einsatz auf der Position von Ebert empfehlen!


Exil-Schorfheider
7. November 2011 um 12:02  |  44581

@slaver

Ist das die gleiche B.Z., die Babbel nach der Berlin-Kritik den Mund verboten hat? Bin erstaunt, dass sie die Aussagen der Spieler so unzensiert darstellen… 😉


kraule
7. November 2011 um 12:15  |  44582

BZ-Artikel:
Roberto Blanko, um bei Liedertexten zu bleiben,
„heute so, morgen so…….einmal traurig einmal froh….“

Das Babbelbashing geht nun mit neuem Mut weiter, was eine Niederlage doch für eine wunderbare Wirkung haben kann.
Nun denn, ich warte auf Vorschläge wer es denn besser könnte, außer der Saunafreund :mrgreen:

Ehrlich liebe Kritiker (die KritikerInnen nehme ich mal ausdrücklich aus!), wer wäre besser geeignet und für uns bezahlbar? Und was macht Babbel schlechter als seine Vorgänger, nehmen wir mal die Zeit zurück bis Röber?

Ich halte Babbel nach wie vor für einen Glücksfall, für unseren Verein. Mag er wohnen wo er will und seine Frau beglücken wann er will 😉


hurdiegerdie
7. November 2011 um 12:20  |  44583

@F.A.Y.

von Austiegsklauseln halte ich nichts, weder auf der einen noch auf der anderen Seite.

Machen wir 😉 es so: Ab 22 Punkten Verlängerung in der Winterpause.


kraule
7. November 2011 um 12:22  |  44584

@hurdie
Ich bin mir ganz sicher, dass es nur an dem JA von Babbel hängt!


hurdiegerdie
7. November 2011 um 12:35  |  44585

@Kraule

Ich auch!

Aber warum zögert er? Und wie viele Zugeständnisse will man ihm zusichern?


f.a.y.
7. November 2011 um 12:35  |  44586

hurdiegerdie // 7. Nov 2011 um 12:20

@F.A.Y.

von Austiegsklauseln halte ich nichts, weder auf der einen noch auf der anderen Seite.

Machen wir 😉 es so: Ab 22 Punkten Verlängerung in der Winterpause.

@hurdie: Top. Wann treffen wir uns mit Babbel zur Besprechung?


hurdiegerdie
7. November 2011 um 12:41  |  44587

In Freiburg, @F.A.Y, zur Vorbesprechung.


naneona
7. November 2011 um 12:43  |  44588

Wenn MB verlängert, was ich hoffe, sollte er die Pendelei nach München beibehalten.
Er ist ja noch nicht lange Trainer und wird sicher noch den einen oder anderen Fehler machen und an sich arbeiten müssen.
Dazu muss er aber regelmäßig einen Gewissen Abstand zur Arbeit und zu seiner Person (als Trainer) finden.
Ich persönlich fände diese Räumliche Trennung hilfreich, um in Ruhe zu Reflektieren wie das Spiel und das Training gelaufen ist, meine Entscheidungen und Verhalten als Trainer war u.s.w. .


Dan
7. November 2011 um 12:46  |  44589

Lebenszeichen. 🙂
Mal sehen was ihr die letzen Tage so verzapft habt. 😉
—–
@exil
Nach zweistündigem „Stellungskrieg“ mit minimaler Vorwärtsbewegung.

21.12.2011 – Block 3.2 Reihe 17 Platz 7 gesichert und erobert. 😉


zenturio
7. November 2011 um 12:48  |  44590

@Exil- Schorhheider da ist wirklich das Problem das man kein Geld hat und durch Spielerverkäufe auch wirklich nicht viel einnimmt. Nur wenn man bei den grossen mitspielen will muss was passieren. Denn wir haben fast nur Masse statt Klasse.

Eigentlich habe ich mich für Kontinuität wie fast alle hier auf der Trainerposition ausgesprochen aber nach dem Gladbachspiel ist Schluss damit. In sämtlichen Beiträgen hat hier der 5.Off. das Desaster richtig analysiert wir haben nur Glück das sich die Leistung nicht in der Tabelle wiederspiegelt und deswegen weil hier alles schon geschrieben wurde erspare ich uns das alles nochmal. Es hilft dem Verein nicht weiter wenn man alles nur durch die Blau-weiße Brille betrachtet und sich selbst in die eigene Tasche schwindelt.
Die armen Spieler und Trainer müssen jetzt erstmal den Kopf frei bekommen das ist falsch die sollten ein Spielsystem in ihre Birne verinnerlichen und Flanken,Freistöße und weitere basics trainieren denn Leidenschaft im Abstiegskampf sieht gänzlich anders aus.


naneona
7. November 2011 um 12:51  |  44591

@ Zenturio
Wer soll es anstelle von MB machen?


sunny1703
7. November 2011 um 12:59  |  44592

@Exil-Schorfheider

Eine sehr gute Frage, was wenn alles erst zum Schluss entschieden wird.
Aber auch dann bleibe ich dabei, schauen was am ende rauskommt und dann im Erfolgsfall verhandeln.Du setzt hier ja schon einen ziemlich schlechten Saisonverlauf voraus und der lässt mich gerade an einer vorzeitigen Verlängerung zweifeln. Auch die Kaderplanung müsste ja in dem Fall zurück stehn, denn ob Kader 1.liga oder Kader 2. Liga wäre ja wohl ein Riesenunterschied.
Und ich bin auch der Ansicht ein Verlängerung des Vertrages hieße für Babbel , Verlegung seines Hauptwohnsitzess nach Berlin. Diese ewige Möglichkeit der Reibungsfläche ist auf Dauer nicht gut für das team. Auch wenn ich nebenbei gesagt, das eigentlich für ziemlich blöd halte, denn wie viele Menschen aus Politik und Wirtschaft arbeiten ganz woanders als sie wohnen?!
Doch Fußball ist nun mal ein Medienereigniss und da zählen etwas andere Kriterien!

lg sunny


Exil-Schorfheider
7. November 2011 um 13:13  |  44593

@Dan

Das klingt gut! „Stellungskrieg“ war vorhersehbar… wann ist schon mal Pokal-Heimspiel!? 😉

Der erste Glüher an dem Tag geht auf mich! Versprochen!


f.a.y.
7. November 2011 um 13:13  |  44594

@dan: kurz OT und neidvoll: hast Du die Tickets online bestellt? Bei mir geht es nur ohne Ermässigung; mit spinnt eventim rum. Und auf Mails wird da wohl nur Mittwochs geantwortet. *heul* Zur Not fahre ich nachher zum Hauptbahnhof, kann mich halt nicht auf die Arbeit konzentrieren.

@hurdie: gebongt.


Sir Henry
7. November 2011 um 13:22  |  44595

Ich nehme es Babbel nicht ab wenn er sagt, er hätte sich über seine Zukunft noch keine Gedanken gemacht.

Ich halte dieses Zaudern Babbels für kein gutes Zeichen. Worüber soll denn verhandelt werden?

Das Gehalt? Babbel kennt Herthas Finanzen, er weiß, dass er hier keine neuen Rekordmarken aufstellen wird. Sein Gehalt ist nur mäßig steigerbar.

Mittel- bis langfristige, sportliche Zielsetzung? Babbel kennt Herthas Finanzen, er weiß, dass Hertha eher langfristig konsolidiert und keine hanebüchenen Aktionen wie DH durchführen wird. Insofern werden hier die kommenden Jahre kleine Brötchen gebacken, Ausreißer nach oben werden gerne mitgenommen.

Diese Vertragsverlängerung ist doch eine Angelegenheit, die zwischen Preetz und Babbel auf einem gemeinsamen Lauf zum Teufelsberg geklärt werden kann. Wie lange und wieviel. Und wenn Babbel wirklich der am Boden gebliebene Mensch ist, dann wird er hier nicht mit irrsinnigen Forderungen aufwarten.

Dass sich dieses Thema so hinzieht, und jetzt auch noch entgegen der gewohnten Preetzschen Arbeitsweise auch noch öffentlich wird, kann nur bedeuten, dass sich Babbel grundsätzliche Gedanken macht. Warum er die Entscheidung hinauszögert, entzieht sich meiner Kenntnis, aber ich vermute, dass die Trennung von der Familie dazu beiträgt. WE-Ehen sind Mist, großer Mist sogar. Für beide Seiten. Also wenn er sich für Berlin entscheidet, dann sollte er seine Mischpoke herholen. Ist auch gut für den Seelenfrieden, wenn man seine Familie bei sich hat.

Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass er sich derzeit eher bei einem anderen Bundesligisten auf der Liste steht und er darauf spekuliert, dort für die kommende Saison zu unterzeichnen.

Nachdem die Nummer nun auch in den Zeitungen diskutiert wird, stehen die Verantwortlichen unter neuem Druck. Babbel MUSS sich jetzt bekennen. Und entweder das gibt ein klares Ja (deutlich und ohne Einschränkungen) oder er muss unverzüglich sein Traineramt aufgeben. Dieses Rumgeeiere ist der kommunikative GAU.


Exil-Schorfheider
7. November 2011 um 13:23  |  44596

@f.a.y.

Nee, Dan war vor Ort in der Geschäftsstelle, deshalb ja „Stellungskrieg“. Hatte ihm abgerungen, dass er mir eine Karte mitorganisiert… 😉


papazephyr
7. November 2011 um 13:27  |  44597

@zenturio

„wir haben nur Glück das sich die Leistung nicht in der Tabelle wiederspiegelt“

Diese Aussage kann ich überhaupt nicht nachvollziehen – auch nicht mit der Analyse von @der 5. Offizielle. Es gab wunderschön herausgespielte Tore – es gab welche mit Glück – und es gab auch so einiges Pech (wie oft hat Raffael schon das Tor angeschossen?). Und bei den erhaltenen Treffern sehe ich es ähnlich. Wie lange durfte Bremen nachspielen, bis sie uns endlich abgeschossen hatten?


elaine
7. November 2011 um 13:36  |  44598

@f.a.y
ich habe im Internet bestellt.

Unter Deiner Einlognummer steht Servicebereich, wenn du da drauf klickst kommst du auf eine Seite wo auch ein Punkt *Reservierungen* zu sehen ist und da kannst du bestellen. 🙂


Exil-Schorfheider
7. November 2011 um 13:46  |  44599

@elaine

Aber man muss sich doch eh einloggen? Ist ja erstmal nur Mitglieder- und DK-Besitzer-Vorverkauf. Ich habe das mal getestet und konnte die Mitglieder-Ermäßigung-Tickets problemlos anklicken…


elaine
7. November 2011 um 13:50  |  44600

@Exil,
ja,man muss sich einloggen als Mitglied/Dauerkarteninhaber.

Aber, ich musste, wie beschrieben über den Servicebereich gehen um an meine reservierten Karten zu kommen.

Auf der normalen Seite habe ich nur die nicht reservierten Plätze gefunden.


7. November 2011 um 13:54  |  44601

@5. Offizielle: du hast direkt auf mich geantwortet, deshalb doch noch ne Replik. Vorneweg: hat mir gefallen, deine Antwort! Ich bin zwar nicht der Meinung, dass alle Argumente schlüssig sind ( das Herausstellen der Einzelleistungen bei Toren, z.B.: was ist dann mit Messi, mit Reus,..etc.?-alles unsystematische Zufallstreffer? -Trotzdem: auf dieser Ebene macht´s Sinn und Spass und ich habe gelernt: du kannst auch einstecken, ohne mit der Wimper zu zucken. Das imponiert mir. Deshalb werde ich auch deine Angriffslust in Zukunft gut ertragen können 🙂


elaine
7. November 2011 um 13:54  |  44602

@Exil,
.
bist du auch Dauerkarteninhaber außer Mitglied???
Wenn nein, dann hast du ja keinen reservierten Platz und kannst irgendeinen mit Rabatt bestellen 🙂


playberlin
7. November 2011 um 14:05  |  44604

@ all

Hat jemand ne Ahnung, wie man seine Einlog-/Kundennummer herausfindet?

Auf der Dauerkarte steht eine Nummer, ist dies die richtige? Das Anschreiben, welches man zusammen mit der Dauerkarte erhalten hat, finde ich momentan nicht mehr.

Für konstruktive Tipps und Ratschläge danke ich.


elaine
7. November 2011 um 14:09  |  44605

@playberlin

meistens ist es die Mitgliedsnummer.

Aber man muss sich eigentlich die Zugangsdaten von Hertha anfordern.

Auf der Website ist auch irgendwo eine Stelle,wo Du die anfordern kannst, aber bei mir hatte die nicht funktioniert .
Deshalb hatte ich sie mir im Fan-Shop geben lassen.

Vielleicht klappt es mit der Mitgliedsnummer und dann Passwort vergessen??? 🙂


jenseits
7. November 2011 um 14:12  |  44606

Man kann die Karten auch telefonisch bestellen! Geht ganz einfach, wir haben ohne Namensnennung sogar für weitere sechs DK-Inhaber und zwei „Normale“ mitbestellen können!


elaine
7. November 2011 um 14:14  |  44607

Hier ist die Seite, wo man theoretisch die Zugangsdaten anfordern kann.

http://www.herthabsc.de/index.php?id=1569


playberlin
7. November 2011 um 14:17  |  44608

@ elaine

Danke erstmal.

Mitglied bin ich nicht, aber Dauerkarteninhaber. Diese müssen die Kundennummer angeben, Mitglieder die Mitgliedsnummer. Die Kudnennummer soll man dem Dauerkartenanschreiben entnehmen, welches ich aber offensichtlich verlegt habe.

Habe die Zugangsdaten jetzt angefordert, mal schauen, wie lange eine Antwort auf sich warten lässt.

War in der Mittagspause beim Fanshop am Breitscheidplatz, dort war aber aufgrund von Umbauarbeiten vorübergehend geschlossen. Die Info, dass es dort derzeit Störungen im Betriebsablauf gibt, fehlt(e) leider auf der Hertha-Homepage.


Exil-Schorfheider
7. November 2011 um 14:24  |  44609

@elaine

Nee, bin nur Mitglied. Deshalb habe ich wohl verwundert das „Reservierungs“-Icon gesucht… 😀


Joe Berlin
7. November 2011 um 14:38  |  44610

@kraule,
wird Micha Preetz wegen dem »Hirnli« nicht mit dem »Profalla-Satz« zitiert? Hat er aber bestimmt gedacht;-)
Bitte, bis zum April 2012 (29. Spieltag) kein Wort mehr über LF.


f.a.y.
7. November 2011 um 14:52  |  44611

@elaine: der Tipp ist super, bringt mir nur leider heute nichts. Wir haben eine vierte Person dabei, ohne DK Platz und wollen daher woanders sitzen. Auf „fremden“ Plätzen sozusagen. Und das geht genau bis zum Punkt, wo man die Versandart auswählt, dann sagt er mein Kontingent wäre erschöpft und löscht meine Bestellung… Witzigerweise aber nur, wenn ich auf die Ermässigung bestehe. Zum vollen Preis geht es. Ich kann momentan nur meine DK Plätze buchen. Ick dreh noch durch. Trotzdem Danke, den Trick kannte ich noch nicht. 😉


Exil-Schorfheider
7. November 2011 um 15:16  |  44612

@f.a.y.

Wenn Du „Normalos“ dabei hast, musst Du telefonisch bestellen oder in den Shop gehen. 😉


Exil-Schorfheider
7. November 2011 um 15:21  |  44613

@f.a.y.

Oder Du buchst den „Pokal-Knaller!

Pokalshirt, zwei Karten für Block L und Mitgliedschaft bis 30.06.2012 für 99€… 😉


Bärlin
7. November 2011 um 15:29  |  44614

Ermäßigung gibt es m.W. nach nur für den Käufer (Mitglied), d.h. eine Karte ermäßigt und der Rest Normalpreis. Ansonsten muß jedes Mitglied selber online buchen.


f.a.y.
7. November 2011 um 15:43  |  44615

@Bärlin: damit könnte ich ja leben. Aber ich bekomme die reservierten DK Plätze nicht gelöscht und neben uns ist nix frei für „Normalos“. Schönes Wort. 🙂 Naja, gleich bin ich zuhause, da kostet der Anruf dann auch keine 42 Cent mehr… Am Hauptbahnhof sah es übrigens aus wie an Spieltagen beim Preußischen Landgasthof. Nur ohne Bier und Grill…


Exil-Schorfheider
7. November 2011 um 15:47  |  44616

@f.a.y.

Soll ich sonst mal per Online-Bestellung für Dich buchen? Mein Ticket wurde ja durch Dan mitgeordert.

E-Mail lautet mArk78 (at) web.de

Habe ich mit Bluekobalt auch schon mal gemacht…


Freddie1
7. November 2011 um 15:55  |  44617

So, Tickets grad telefonisch geordert. Freu!


playberlin
7. November 2011 um 15:56  |  44618

@ Freddie

Wie lange hast du gewartet? Bei mir ist ständig besetzt….


7. November 2011 um 16:38  |  44619

auch out of:
was für ein vermaledeites Tipp-Wochenende?!! 😈


Freddie1
7. November 2011 um 16:52  |  44620

@play: wenige Minuten


mkleinemas
7. November 2011 um 18:23  |  44622

@all: Kollege Bremer und ich spielen heute mal Gottschalk 😉 : Die nachfolgenden Sendungen verspäten sich um sich ca. xxx Minuten…… Wir besuchen noch eine Abendveranstaltung, die für uns alle noch interessant werden könnte. Den heutigen Blog gibt es also später am Abend – versprochen!


Blauer Montag
7. November 2011 um 18:26  |  44623

Bis dahin noch allen einen Gut’n N’Abend 😆


pax.klm
7. November 2011 um 18:34  |  44624

@mkleinemas // 7. Nov 2011 um 18:23
Bei Horch?


Ischte
7. November 2011 um 18:37  |  44625

Also ich muß mal sagen hab mich so auf ein Heimspiel im Pokal gefreut aber nach den letzten Vorstellungen hab ich Sorge ob uns das Heimrecht weiter hilft.Zum Trikot her mit dem Blau Weissen weg mit Dunkelblau.Trainer muß bleiben denn nichts ist besser als Kontinuität im Team.


Traumtänzer
7. November 2011 um 18:38  |  44626

Ich habe mich an das neue Trikot „gewöhnt“.

Babbelvertrag verlängern, aber was ist die richtige Laufzeit? Eher länger, damit ihn uns irgendwann jemand,wenn, raus kaufen muss (weitere Schulden-Tilgung)? Oder lieber kürzer, weil Hertha die nächsten Jahre sowieso weiter auf der Rasierklinge reitet und stark zu vermuten ist, dass Babbel eher raus geschmissen, denn raus gekauft werden muss? Ich tendiere zu Letzterem, so sehr ich mir auch Preetzsche Kontinuität auf der Position wünsche. Aber seien wir realistisch.


ubremer
ubremer
7. November 2011 um 18:40  |  44627

@pax,

jep 😉


Slaver
7. November 2011 um 18:49  |  44628

Eine Abendveranstaltung, die für uns alle noch interessant werden könnte?

Ich nehme mal an dabei wird es sich um die heutige Aufzeichnung des „Audi-Startalks“ mit Preetz und Babbel handeln?

Jo, könnte ineteressant werden … na da bin ich mal gespannt auf den Blogeintrag nachher.


fechibaby
7. November 2011 um 19:00  |  44629

Markus Babbel sagt im Interview nach dem verlorenen Gladbachspiel: „Bei dem einen oder anderen ist der Akku leer.“
Wenn nach dem 12. Spieltag bereits der Akku bei den Herthaspielern leer ist, dann kann das nur einen Grund haben: Falsches Training!!!!!!
Auch ja, Training ist ja zur Zeit keins. 3 Tage frei.
Nach dieser Niederlage mehr als fragwürdig.
Herr Babbel, bleiben sie am besten gleich in München.
Herr Preetz, bittte keine Vertragsverlängerung. Ein Trainerrauswurf ist immer teuer!!!!!!!!!!!


Herthaber
7. November 2011 um 19:05  |  44630

Liebe Blogbrüder, die schon wieder über einen Trainerwechsel diskutieren, bitte denkt mal an unser Ziel – Klassenerhalt. Da sind im Moment auf einem guten Weg. Wir haben Punkte verloren, wo wir es nicht gedacht hätten, aber auch Punkte gewonnen mit denen wir nicht gerechnet haben.
Ärgerlich ist natürlich daß Punkte auswärts geholt werden und daheim die Punkte liegen gelassen werden. Was nützt also der schönste Auswärtssieg, wenn zu hause die Punkte liegenlassen werden. Trotzdem, wie schon erwähnt wir sind im Soll. Also schön auf dem Teppich bleiben und dem Trainerteam und der Mannschaft vertrauen.
Blau-weiße Grüße !


Herthaber
7. November 2011 um 19:49  |  44631

@fechibaby

Mensch die Bayern haben gestern eine Weltklasseleistung vollbracht. Dabei kosten die nicht mal die Hälfte von Real Madrid.
Ein Mist das man sich hier mit so einer laschen Urlaubstruppe rumschlagen muß. Am besten man wandert aus, wa ?


Dan
7. November 2011 um 19:59  |  44632

@Herthaber
So lange es genug Punkte für den Klassenerhalt sind, ist es mir schei.egal wo sie geholt werden.

Ich möchte natürlich ordentlichen Fußball zuhause live sehen. Gegen Mainz war es unansehnlich und ein Punkt. Nach dem Gladbach-Spiel bin ich zumindestens mit dem Auftreten der Mannschaft zufrieden und daher nicht verärgert gewesen, aber soviele Punkte wie aus Lam-Pukistan für Deutschland im Song-Contest. 0

Habe nochmal auf meine Dauerkarte geschaut. Da wird leider kein gutes Spiel versprochen. Vielleicht habe ich auch zuviele Spiele gesehen und das unter ca. 25 Herthatrainern um mich daran zu erinnern, dass auch Teams unter der Regie Ete o. Mohr o. Basler o. Wosz oder Marcello usw. „Nicht-Leistungs-Spiele“ abgegeben haben und am Stammtisch war fast immer der Trainer schuld oder der jeweilige nicht geliebte Spieler des Redners. Das ich dies mal als Erkenntnis aus fast vierzig Jahren Fussball aufschreibe hätte ich nicht gedacht. Hier hat sich das Drumherum des Fußballs am wenigsten entwickelt nur das der Stammtisch virtuell geworden ist. Das ist wenigstens beruhigend, dass es doch eine Konstante auf der Welt gibt. 🙂


f.a.y.
7. November 2011 um 20:06  |  44633

@Exil: vielen Dank für das Angebot, hab’s jetzt erst gelesen. Nach 5 Minuten Warteschleife habe ich endlich jemanden an der Strippe gehabt. Nach weiteren 5 Minuten warten, weil die Ermässigungsfrage auf anderen Plätzen geklärt werden musste, bin ich nun im Besitz von 4 Karten, direkt neben der OK zum geschichtsträchtigen Duell gegen Lautern. Das wir laut Junior im Übrigen mit 3:1 gewinnen. 😉


Herthaber
7. November 2011 um 20:12  |  44634

@Dan

Stimme dir voll zu. Würde natürlich auch gerne zuhause schöne Spiele sehen.
Aber wie schon oben gesagt, nachdem mein Ärger nach dem Gladbachspiel abgeklungen ist, finde ich wir sind immer noch mittendrin. Das ist OK


Blauer Montag
7. November 2011 um 20:13  |  44635

N‘ @Dan,
schön, dass wir auch am virtuellen Stammtisch noch anstoßen können.

http://www.youtube.com/watch?v=hls3bIPiFCA
Prost 😉


fechibaby
7. November 2011 um 20:53  |  44636

@Herthaber
Das war doch keine Weltklasseleistung der Bayern. Das waren wieder die Dusel-Bayern.
Augsburg hätte ein Unentschieden verdient.
Es geht hier um die Äußerung von Babbel: Bei einigen Spielern ist der Akku leer.
Diese Äußerung finde ich nach 12 Spieltagen sehr erschreckend.
Was soll da noch kommen in den nächsten Partien. Nur noch Niederlagen?


Blauer Montag
7. November 2011 um 20:57  |  44637

Wir werden sehen @fechibaby.
Die Spieler können ihren Akku gerne wieder auf der Tribüne aufladen. Bis dahin spielem halt andere. Schau mal nach, wieviele Profis der Herthakader insgesamt hat.


dieter
7. November 2011 um 21:04  |  44638

@fechibaby

Kennste Boris Becker?


f.a.y.
7. November 2011 um 21:07  |  44639

Aue grade mit dem 1:1 in der letzten Minute im ersten Durchgang. Zeit für eine kleine Halbzeit Uffta. Sorry, ich weiß: wenn sie aufsteigen, bleibt die kanadische Eiche in Hessen. Trotzdem. Manchmal ist der Bauch halt lauter als der Kopf. 😉


kraule
7. November 2011 um 21:08  |  44640

Thema Babbel:

Ich möchte meine Frage (auszugsweise) noch einmal stellen:

……..wer wäre besser geeignet und für uns bezahlbar? Und was macht Babbel schlechter als seine Vorgänger, nehmen wir mal die Zeit zurück bis Röber?


dieter
7. November 2011 um 21:18  |  44641

@kraule

Darum geht es doch gar nicht.
Babbel entwickelt die Spieler/Mannschaft überhaupt nicht weiter und die bisherige Punkteausbeute ist nur Glück bzw. in Einzelaktionen von ein zwei Spielern begründet, die Babbel aber nicht verbessert hat.
Das ist deren normale Entwicklung.

Daher ist es erstmal völlig egal, wer nach Babbel kommt. Hauptsache er ist weg.

Wichtig wäre, dass der Neue ein Berliner wäre, damit er, wenn er nach Hause zur Familie fährt, auch hier in Berlin ist.
Muss aber auch ein Berliner sein, der in Berlin wohnt.


Blauer Montag
7. November 2011 um 21:21  |  44642

Alter Schlawiner @dieter,
hast du evt. vergessen, in den IRONIE-Modus zu schalten ;-)?


dieter
7. November 2011 um 21:26  |  44643

IRONIE-Modus?
Wie geht denn der @BM ? 😉


naneona
7. November 2011 um 21:29  |  44644

@dieter
schöner Beitrag, ick gehe jetzt mit einem Lächeln schlafen. 🙂
Danke dafür.


kraule
7. November 2011 um 21:29  |  44645

@dieter

Meinst du das jetzt ernst? Geht es nur darum?

Hauptsache er ist weg

Dumm guck…… 😯


kraule
7. November 2011 um 21:30  |  44646

@dieter

Keine Sorge, hab’s sehr wohl verstanden 😉


Exil-Schorfheider
7. November 2011 um 21:30  |  44647

@kraule

Einigen geht es darum, ja.


fechibaby
7. November 2011 um 21:31  |  44648

@Blauer Montag
Wer soll denn unsere Stammspieler mit den leeren Akkus ersetzen.
Doch nicht etwa die so hochgelobten Morales, Brooks, Schulz, Djuricin und Perdedaj, die am Wochenende mit Hertha II kläglich 0:2 in Halle verloren haben.
Toller Herthanachwuchs.


kraule
7. November 2011 um 21:38  |  44649

Auch wenn @fechi zu oft nur rumzickt und etwas nervt -sorry- so ganz unrecht hat sie/er nicht. Wenn die Jungs so toll wären, sollte die u23 etwas besser dastehen…….


dieter
7. November 2011 um 21:43  |  44650

Soll der Babbel den Heine gleich mitnehmen.

Wohnt der überhaupt in Berlin?


Schirokoko
7. November 2011 um 21:44  |  44651

@fechibaby

Das macht mir auch ein bisschen sorgen??
Ist glaub ich nicht das erste Spiel in der Form mit dem Ausgang.

Muss ja auch Beispiele geben warum ein babbel keine jugend Spieler einwechselt….


naneona
7. November 2011 um 21:50  |  44652

Babbel hat es ja auch erkannt und als er letztens Zecke holte hat er sich auch in der Richtung geäußert, wenn ich mich nicht irre.


naneona
7. November 2011 um 21:52  |  44653

aus der BZ 3,11,
„Von den anderen Jugendspielern drängt sich derzeit keiner auf.“ Eine Backpfeife für die anderen Jungs aus der Mannschaft von Karsten Heine (56)!“


Schirokoko
7. November 2011 um 21:55  |  44654

Wobei die bz sich da wohl eher auf die Spieler bezieht die nicht mal unter Babbel trainieren


Exil-Schorfheider
7. November 2011 um 21:55  |  44655

Da denke ich mit Graus an das 0-6 in Kiel bei Holzbein, als einige „Anwärter“ mitspielten…


7. November 2011 um 21:56  |  44656

@Dieter: mir laufen die Tränen bachweise runter-„sollen sie den gleich mit nehmen“-trockener geht nicht..Ich muss gleich Pipi. Danke, für´s Lesen dürfen 😀 😀 😀


7. November 2011 um 21:58  |  44657

wohnt der überhaupt in Berlin..ej Dieter- ich kann nicht mehr.


Exil-Schorfheider
7. November 2011 um 22:01  |  44658

Heine wohnt bestimmt im Brandenburger Land – das geht für einen Hauptstadt-Klub natürlich gar nicht. Immer diese tägliche Pendelei…

Schon wieder stark, @dieter! 🙂


7. November 2011 um 22:01  |  44659

aue-ff/m 1:2, 86.min = 1,5 mill mehr für die alte dame?


Freddie1
7. November 2011 um 22:06  |  44660

Wir sind der Kohle näher, @rasi


hurdiegerdie
7. November 2011 um 22:06  |  44661

@naneona,

hat er nicht auch in der Woche vor dem BMG Spiel über Ebert und ÄBH gesagt, dass die ihm zur Zeit nicht weiter helfen würden? Und dann sollten sie ein paar Tage später nach Rückstand die Kohlen aus dem Feuer holen?

Ich glaube die spezifische Aktivität basierend auf der Halbwertzeit solcher Aussagen wird in Ba/mg gemessen.


naneona
8. November 2011 um 8:51  |  44702

Ja, wo er sonst zu zögerlich wechselt hat er in dem Fall zu früh wieder ein-gewechselt.

Anzeige