Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige

(mkl) – Guten Morgen, ihr Langschläfer. Welcome home, Nachtschwärmer… ;). Ach, so wollte ich euch schon immer mal begrüßen. Und ich finde, heute kann ich mir das erlauben, auch wenn wir Journalisten ja normalerweise nach dem Prinzip leben: Früh anfangen zu feiern, spät anfangen zu arbeiten.

Nein, das ist natürlich Quatsch. Mein Wecker zumindest hat heute um 4:15 Uhr geklingelt, der Regionalexpress hat mich ziemlich zügig in nur 9 Minuten zum Flugahfen nach Schönefeld gebracht (ja, es hat auch seine Vorteile, im Osten zu wohnen), und jetzt sitze ich also hier und warte auf meinen Abflug gen Freiburg.

5:12 Uhr: Ankunft in Schönefeld. Hier beginnt eine unfassbare Reise, auf der ich sie mir geben werde: 40 Stunden Hertha hautnah, ohne Unterbrechung. Nur der Sicherheitsdienst meint es ziemlich genau und unterzieht meinen Laptop einer Sonderuntersuchung. Hab ich auch noch nie erlebt.

Wie sieht mein Plan aus? Abflug mit Easyjet gleich um 6.35 Uhr, Ankunft in Basel irgendwas um 8 Uhr rum. Dann nehme ich einen Shuttlebus nach Freiburg, die Fahrt dauert etwa eine Stunde. Dann habe ich eine ganze Menge Freizeit. Aber das ist ok, ich war erst einmal in der Metropole des Breisgau, damals als Jugendlicher. Im Stadion war ich noch nie  – ich bin gespannt. Inspiriert von einer Band, die ich einst sogar beim Bizarre-Festival 2002 live sah: Tocotronic mit Freiburg.

http://www.youtube.com/watch?v=vll0oyyXjcU

Nach dem Spiel geht es dann zum Hauptbahnhof, wo ich um 21.58 Uhr den Nachtzug besteigen werde. BIST DU VERRÜCKT? Haben mich alle gefragt. Nun, nein, ich glaube nicht, aber mir erschien es sinnvoll. Anders wäre es mir nicht möglich, zum Auslaufen pünktlich in Berlin zu sein. Und: Ich habe den Luxus, dass mich eine Kollegin der Konkurrenz begleiten wird…auf einen guten Plausch nach dem Spiel. 😉

Danach geht es direkt zum Schenckendorffplatz zum Auslaufen, dann in die Redaktion. Ob ich mir das gut überlegt habe? Nein. War mal wieder ein Bauchgefühl. Aber das muss ja nicht das Schlechteste sein.

Ich denke gerade an einen alten Klassiker:

Ach ja, fliegen. Wie gerne bin ich an Board, auch wenn es ökologisch ja nicht ganz so astrein ist. Aber alleine das Flair hier am Flughafen ist toll, finde ich. Nur hinsichtlicht der Nährstoffversorgung ist noch Luft nach oben: Der einzig verfügbare Kaffee kostet mehr als drei Euro.

6:35 Uhr: Geplanter Abflug, wünscht mir Glück, dass mein Pilot nicht in ein solches Missgeschick auf dem Klo verwickelt wird. 🙂 Hier geht es in Kürze weiter.

 11.54 Uhr: Puh, da bin ich aber eben ganz schön ins Schwitzen gekommen. Einer spontanen Lust folgend, habe ich den Freiburger Schlossberg erklommen. Das ist der, der die Stadt so schön teilt. War dann doch länger als gedacht. Aber die Aussicht hat sich gelohnt, oben haben sie einen Turm drauf gesetzt, damit man über die Bäume schauen kann. Der Blick ging über die Stadt schon hinauf zu den Almen des Schwarzwaldes, über denen noch der Morgennebel waberte…Wirklich wie aus dem Flugzeug. Das hat übrigens alles wunderbar geklappt. Hab die meiste Zeit verpennt. @f.a.y.: Ja, um ehrlich zu sein habe ich mich auch etwas gewundert, wie zügig der Bus dann abgelegt hat. Mh. 

Ansonsten erinnere ich mich langsam wieder an meinen ersten Besuch hier, vor allem an die kleinen Bächle. Da muss man echt aufpassen, nicht reinzutreten. Die Freiburger hier schaffen das im engsten Gewühle irgendwie blind. Und machen sogar noch ein Geschäft damit: Ein Stand auf dem Markt verkauft Boote, die Kinder an Leinen hinter sich herziehen können. Gefällt mir alles. Schöne Stadt. Das Stadion hab ich auch schon gesehen, eben vom Turm aus. Und aus der Arena geht es dann später auch weiter…bis gleich. 😉

 

 

 

 

 

 

 

14.15 Uhr: Gleichzeitig mit dem Hertha-Tross im Stadion angekommen. Oben der Ausblick auf die Stadt…konnte ich eben nicht einstellen, hab hier leider ein paar technische Problemchen.

 14.45 Uhr: Die Aufstellung: Kraft, Lell, Hubnik, Mijatovic, Kobiasvili, Ottl, Niemeyer, Ebert, Raffael, Ramos, Lasogga.

Auf der Bank: Aerts, Janker, Franz, Torun, Rukavytsya, Ben-Hatira, Lustenberger

 


280
Kommentare

Arzalan
19. November 2011 um 7:17  |  46012

Das ist ja mal ein Service. Immerhertha direkt nach dem Aufstehen! Gute und erfolgreiche Reise wünsch ich! Möge sich de ganze Stress lohnen 🙂


Stehplatz
19. November 2011 um 7:17  |  46013

Ekelhaft dieses frühe Aufstehen aufn Samstag.
Meinen kostenlosen Kaffee (Material und Verbauch mal nicht gerechnet) widme ich den drei Punkten mit denen ich dann auch meinen Nachmittag abschließen will. Mit einem Käffchen versteht sich!

@mkl
Guten Flug!


norberto
19. November 2011 um 7:53  |  46014

Gute Reise, viel Spaß und Erfolg. Danke auch für das Stück Kultur zum Aufstehen 😉


Petra in Berlin
19. November 2011 um 8:00  |  46015

Danke für die ersten Eindrücke eines anstrengenden und arbeitsreichen Fußball-Wochenendes, @mkl. Wünsche gutes Gelingen der Reise und bring drei Punkte mit nach Berlin 😉


19. November 2011 um 8:07  |  46016

Willkommen im Bus. Irgendwie war ja klar, dass man keinen Bus nach Freiburg voll kriegt. Immerhin handgestoppte 10 Herthaner an Bord!


Sir Henry
19. November 2011 um 8:13  |  46017

So so, Kollegin also. Hm. 😉


Petra in Berlin
19. November 2011 um 8:44  |  46018

Ich weiß nicht, ob das hier schon gepostet wurde. Ich stell mal den Link zu einem Artikel der NZZ rein mit Lusti. Ich mag den eh, aber durch das Interview wird er noch sympathischer. Ein echt helles Köpfchen …
http://www.nzz.ch/nachrichten/sport/fussball/fussball_hertha_bsc_fabian_lustenberger_1.13344315.html


Jimbo
19. November 2011 um 10:13  |  46020

Ich möchte keinen Kulturkampf anfangen, aber am Flughafen Schönefeld habe ich bisher noch kein Flughafenflair erlebt. Das fühlt sich eher wie Baustellencontainer an.

Solange es 3 Punkte gibt, kann ich das aber verwinden.


Blauer Montag
19. November 2011 um 10:20  |  46021

Good Morning Ladies and Gentlemen

Loaded like a freight train
Flyin‘ like an aeroplane
Feelin‘ like a space brain
One more time tonight

GN’R Nightrain LIVE in Tokio 1992


Bolle75
19. November 2011 um 10:29  |  46022

Jaja ich bin auch schon seit 8:30 wach um mich dann gegen 11:45 auf den weg nach Ludwigsburg zu machen. Dort wird mich dann ein Kollege einsammeln und wir werden weitere 2Stunden nach Brasilien ähhh in den Breisgau düsen.
War da auch noch nie bin gespannt.

Hoffen wir mal das dort nicht ganz so Nasskalt wie hier in Heilbronn ist.


Exil-Schorfheider
19. November 2011 um 10:30  |  46023

@Sir

Vor allem „Plauschen nach dem Spiel“… 😉


Ursula
19. November 2011 um 10:31  |  46024

Feelin` like a groovy kind of „spaced out“…

…in Freiburg??


f.a.y.
19. November 2011 um 10:51  |  46025

Oh, @mkl: wir saßen im selben Flieger. Allerdings haben Junior und ichden 8.00h Bus verpasst und sind jetzt erst in „downtown“ Freiburg gelandet. Geiler Nebel auf der Busfahrt, hier hat er sich leider gelichtet. Hatte auf ein Nebelspiel gehofft, wo man nebenbei den Live Ticker bemühen muss. 😀


catro69
19. November 2011 um 11:18  |  46026

Weiß gar nicht was ich schreiben soll.
Dann lass ich es halt.
Auswärtssieg, Auswärtssieg, Auswärtssieg…


Sir Henry
19. November 2011 um 12:52  |  46027

@Exil

Post Circensim sozusagen. 😉


Exil-Schorfheider
19. November 2011 um 13:12  |  46028

@Sir

Oder ein After-Game-Play. 😉


ft
19. November 2011 um 13:16  |  46029

Ich bleib dabei, Ich hab für den heutigen Tag n mullmiges Gefühl.
Aber mal sehen wie es wird.


Sir Henry
19. November 2011 um 13:22  |  46030

Bin für kleinere IKEA-Märkte…


teddieber
19. November 2011 um 13:37  |  46031

Ich habe auch ein komisches Gefühl und bin schon mit einem Remis zufrieden. Sollte es in den nächsten 2 Spielen sogar Niederlagen geben, werden wir leider unruhige Zeiten um Babbel und co erleben.


waidmann2
19. November 2011 um 14:01  |  46032

@mkl gibt’s schon ’ne Aufstellung?


DepecheMode
19. November 2011 um 14:07  |  46033

Ich bin recht optimistisch für das Spiel.
Wobei ich hoffe das Ramos im Sturm spielt, scheint mir dies doch erfolgsversprechender.


19. November 2011 um 14:27  |  46035

es hat auch seine Vorteile, im Osten zu wohnen

Und während ich noch überlege, ob es noch einen zweiten Grund gäbe (Herzliche Grüße ins Beitrittsgebiet an die Brüder und Schwestern), gestatte ich mir die kleinen Hinweise, dass

John Denver bei einem Flugzeugabsturz ums Leben gekommen ist (Leaving on a jetplane eben),
Hertha heute in Freiburg gewinnen wird,
der Freiburger an sich nicht gerade kinderlieb zu sein scheint,

Ein Stand auf dem Markt verkauft Boote, die Kinder an Leinen hinter sich herziehen können.

wenn Boote zum Hinterherziehen von Kindern genutzt werden.


mkleinemas
19. November 2011 um 14:35  |  46036

@wilson: Nun, zumindest zu deinem zweiten Punkt kann ich noch was beisteuern: Es kommt natürlich auf die Strömung an 😉


Slaver
19. November 2011 um 14:37  |  46037

Aufstellung ist raus … lt. bundesliga.de

Thomas Kraft (35)
Andre Mijatovic (5)
Christian Lell (2)
Levan Kobiashvili (3)
Roman Hubnik (4)
Andreas Ottl (8)
Patrick Ebert (20)
Peter Niemeyer (18)
Adrian Ramos (9)
Raffael (10)

Bank:
Maikel Aerts (1)
Christoph Janker (6)
Maik Franz (7)
Änis Ben-Hatira (17)
Fabian Lustenberger (28)
Tunay Torun (11)
Nikita Rukavytsya (13)

Ruka also raus und Ebert nach seiner öffentlichen Maulerei in die 1. Elf gerutscht!


Slaver
19. November 2011 um 14:38  |  46038

Lasogga natürlich noch in der 1.Elf, den hab ich vergessen … wir spielen schließlich nicht zu10. *g*


Neuköllner
19. November 2011 um 14:38  |  46039

kein Lasogga ?

Nicht mal auf der Bank ?


Neuköllner
19. November 2011 um 14:38  |  46040

ach ja. okay.

Doch Lasogga.


backstreets29
19. November 2011 um 14:43  |  46041

Wann gibts denn die Aufstellung??


backstreets29
19. November 2011 um 14:44  |  46042

da hab ich wohl was verpennt
🙂


kielerblauweiß
19. November 2011 um 14:45  |  46043

Köln – Mainz abgesagt. Rafati mit Selbstmordversuch. Ungutes Gefühl.


Neuköllner
19. November 2011 um 14:50  |  46044

@kielerblauweiß

Quelle ?

Ich kann dazu nichts finden.


Slaver
19. November 2011 um 14:51  |  46045

Wurde auf SKY bekannt gegeben …


Neuköllner
19. November 2011 um 14:51  |  46046

@slaver

Danke


kielerblauweiß
19. November 2011 um 14:52  |  46047

Sky


19. November 2011 um 15:02  |  46048

langweilige Aufstellung, wenn ich ehrlich bin, gefällt sie mir nicht besonders-
Schön, mal einen so persönlich gehaltenen Beitrag zu lesen (mkl)- solche Kolleginnen hatte ich auch hin und wieder.. 😉


kielerblauweiß
19. November 2011 um 15:07  |  46049

Zur Aufstellung: Hätte mir auch Ruka für Ebert gewünscht. Hoffentlich hat Ebert wenigsten mal einen guten Tag.


mkleinemas
19. November 2011 um 15:17  |  46050

@apo: Also, nur damit das hier jetzt nicht so einen ernsthaften Charakter bekommt: Diese Zweideutigkeit war ein Spaß!


Dan
19. November 2011 um 15:17  |  46051

Gute Besserung und Heilung Herr Rafati.


Sir Henry
19. November 2011 um 15:17  |  46052

Macht sie fertig! Schnupft sie auf. Scheucht sie in den Wald.

HaHoHe


mkleinemas
19. November 2011 um 15:23  |  46053

Sonderapplaus eben übrigens für Kobiashvili…wen wunderts


Exil-Schorfheider
19. November 2011 um 15:24  |  46054

@mkl

Von uns doch auch! 😉


Dan
19. November 2011 um 15:25  |  46055

Ist das leer im Breisgau oder noch eine Aufzeichnung?


Dan
19. November 2011 um 15:29  |  46056

Also wenn die Mannschaften auf gleichem Stand sind, dann gewinnen wir mit blau-weiß gegen dunkles schwarz rot. Ok ist doch voll das Stadion.


mkleinemas
19. November 2011 um 15:29  |  46057

Nein, es ist ziemlich voll. Nicht ausverkauft, aber sehr gut besucht


19. November 2011 um 15:30  |  46058

@mkl: schon klar,- Zweideutigkeiten bringen es mit sich, zum „running gag“ zu werden. 🙂


19. November 2011 um 15:31  |  46059

ach, du lieber Gott-die sind uns farblich voll überlegen, oder?


Dan
19. November 2011 um 15:34  |  46060

Endlich wieder Fußball um Zählbareres.
Und die Wunderheiler von Freiburg haben am „Leisten“ des Schusters gute Arbeit geleistet.


Dan
19. November 2011 um 15:36  |  46061

Nene @apo. Obwohl gerade bei unsere IV hat die Farbe die Spieler runterzogen. Kamen nicht in die Luft.


Dan
19. November 2011 um 15:44  |  46062

Wie schmecken die „Tannenzäpfe“?
Ahhh Kraft.
Zwei „Schlampen“ auf dem Platz.


Dan
19. November 2011 um 15:49  |  46063

Ummm


Sir Henry
19. November 2011 um 15:49  |  46064

RRRRRRRRRRRRAAAAAAAAAAAAAAAMMMMMMMMMMMMMMMOOOOOOOOOOOOSSSSSSSSSS!!!!!!!!!!


Sir Henry
19. November 2011 um 15:49  |  46065

OOOOOOOOOOOOSSSSSSSS!!!!!!!


Dan
19. November 2011 um 15:50  |  46066

Top einschläfern und dann gnadenlos zuschlagen.


19. November 2011 um 15:50  |  46067

so gefällt das RaRa: toller Pass, tolle Mitnahme und schwuppsss!
!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!


Sir Henry
19. November 2011 um 15:50  |  46068

Abpfeifen!


19. November 2011 um 15:51  |  46069

watt is mit Kraft?


kielerblauweiß
19. November 2011 um 15:51  |  46070

Ra Ra Raffael auf Ra Ra Ramos!!


19. November 2011 um 15:51  |  46071

abfeifen find ick jut 🙂


Dan
19. November 2011 um 15:52  |  46072

Der Ball klebte ja mal am Ramos Fuß. Kriegt man in Berlin ncht geboten.


Dan
19. November 2011 um 15:54  |  46073

@apo
Biorhythmus im Tal oder rotschwarz Schwäche.


Dan
19. November 2011 um 15:57  |  46074

Aber in der Luft überwindendet er das Tal.


19. November 2011 um 15:58  |  46075

jenau..ab jetzt isser im Spiel und hat die Farben im Griff!


Dan
19. November 2011 um 15:58  |  46076

uiii neues Wort kreiert.


19. November 2011 um 16:04  |  46077

Ottl..und seine vertikalen Pässe…puhhhhhhh


Stehplatz
19. November 2011 um 16:04  |  46078

Ottl spielt heut wieder einen Scheiß zusammen!


Dan
19. November 2011 um 16:05  |  46079

Huiii das war was für Ottl-Freunde.


Exil-Schorfheider
19. November 2011 um 16:09  |  46080

Oder dessen Feinde…


Dan
19. November 2011 um 16:10  |  46081

Ebert kämpferisch bemüht.


dieter
19. November 2011 um 16:12  |  46082

Hat er denn welche?


Dan
19. November 2011 um 16:12  |  46083

@e-s
Ach ja ? 😉

Sieht wieder keiner wieviel der schon abläuft und zuläuft. Bin auf Ballkontakte gespannt.


19. November 2011 um 16:14  |  46084

für die Vrschwörungstheoretiker kein guter Tag…vieeeeeel zu passiv, die Mannschaft!!


Dan
19. November 2011 um 16:14  |  46085

Diese Pässe von Schuster muss man unterbinden.


Sir Henry
19. November 2011 um 16:15  |  46086

GEIL GEIL GEIL


Traumtänzer
19. November 2011 um 16:16  |  46087

Was für ein cooler Freistoßtrick! 0:2


19. November 2011 um 16:16  |  46088

aus dem Nichts…jetzt aber abfeifen!!


kielerblauweiß
19. November 2011 um 16:16  |  46089

TOOOOOOR – schön rausgespielt 😉


Dan
19. November 2011 um 16:16  |  46090

Die doppel 6 am 0:2 beteiligt.


Sir Henry
19. November 2011 um 16:17  |  46091

War das echt ein Elfer für Cissé? Sah gar nicht so aus.


19. November 2011 um 16:18  |  46092

Was war mit Ottl?
Spielt der heute mit?


Dan
19. November 2011 um 16:18  |  46093

@apo
die sind nicht passiv, sondern schlampig im Aufbau.


Dan
19. November 2011 um 16:23  |  46094

@Sir
60/40 aber schwer zu sehen und nur in einer Zeitlupe von Dreien.
Leichtes „Streicheln“ des Aussenrisses von Cisse.


Dan
19. November 2011 um 16:24  |  46095

@BM

Hingucken und nicht nur auf Namensnennung des Reporters achten.


19. November 2011 um 16:27  |  46096

na, weil sie nich auf ihr eigenes Spiel fokussiert sind, @dan-dann diese Dinger ( Kobis Diagonalpass auf die dege´fensive Zentrale..wenn sich Leute anbieten, kommt der gar nicht auf so eine irre Idee 🙂


catro69
19. November 2011 um 16:31  |  46097

Komisches Spiel – Glück vor dem 2:0, zu 90% wird da auf Elfer entschieden.
Ramos und Raffael mit sehr ansprechender Leistung. Lasogga kommt langsam ins Spiel rein, der macht noch ne Bude.


kielerblauweiß
19. November 2011 um 16:37  |  46098

Hammer! Weltklassereflex von Kraft!


Dan
19. November 2011 um 16:38  |  46099

Habe Dir doch letzten gesagt wie das gegen Gladbach aussah. Sieht man am TV nicht. Die bewegen sich heute ganz gut zum Ball, finde ich.
Sind bei Abschlägen beider Keeper präsenter dran.
Als lauffaul würde ich das Team heute nicht bezeichnen, die lauern auf den Konter lassen Freiburg kommen und verschlampen dann im Aufbau zu oft und zu schnell die Bälle.

Also ich würde nicht anfangen, nun das Spiel zumachen, aber etwas weiter vor dem Tor verteidigen. GEILE Parade.


19. November 2011 um 16:42  |  46100

@dan: du darfst das 😀
Umso besser


Dan
19. November 2011 um 16:42  |  46101

@castro69
Ich kann zwar nicht für die 90% Schiedsrichter sprechen. Aber wenn sie so gestanden haben wie der heutige Schiri. Dann wäre es raten gewesen.

Und auf Raten gibt es keine Elfer. Aber wenn Freiburg soweiter macht kriegen die noch ihren Elfer.

Mensch Ramos, dass war der sichere Matchwinner.


Dan
19. November 2011 um 16:46  |  46102

Dritte 6 Du Reporter Nabbel. 😉


catro69
19. November 2011 um 16:47  |  46103

Nee, Lasogga macht heute keineBude mehr.


kielerblauweiß
19. November 2011 um 16:48  |  46104

Ein Konter nach ner Ecke bei 2:0 Führung – unfassbar!!


Sir Henry
19. November 2011 um 16:48  |  46105

Murks


Dan
19. November 2011 um 16:49  |  46106

MMMH Ebert ungestüm wieder einmal in den Zweikampf.


19. November 2011 um 16:50  |  46107

grrrrrummmmmpffffff


Dan
19. November 2011 um 16:52  |  46108

Spannung live, muss im Stadion richtig die Post abgehen.


19. November 2011 um 16:52  |  46109

frage mich gerade, was Ebert da am überhaupt machte, wenn wir mit drei 6ern spielen 😯


Dan
19. November 2011 um 16:55  |  46110

Achtung Buli-Spoiler

Gladbach zerlegt Bremen.


Exil-Schorfheider
19. November 2011 um 16:56  |  46111

@Dan

Ein Freund meinte, die spielen galaktisch…


kielerblauweiß
19. November 2011 um 16:57  |  46112

Mann Rafael! Die gefühlt 100. gelbe Karte wegen Meckerns. Aber ein Foul war`s!


Exil-Schorfheider
19. November 2011 um 16:59  |  46113

Abpfeifen! Das ist mein Tip!


19. November 2011 um 17:00  |  46114

lange geht das so nicht mehr gut. Für mich ne strittige Auswechslung nach 60 Minuten das falsche Signal?..keine Konter im Moment..nichts 🙁


Dan
19. November 2011 um 17:00  |  46115

Na parteiischer kann Fernsehübertragung nicht sein. Einen zu ahnenen Fußwischer wird mit dreifacher Zeitlupe bedient und bei uns noch nicht mal eine halbe Zeitlupe.

Wie kann man da Cisse anspielen, da muß man den Abschluß selber suchen.

Das Spiel erinnert mich an das gegen Leverkusen, hoffentlich mit dem gleichen Ausgang.


Dan
19. November 2011 um 17:01  |  46116

@e-s
Ja in WEIß. 😉


Exil-Schorfheider
19. November 2011 um 17:03  |  46117

@Dan

Super dominante Farbe! 🙂


Dan
19. November 2011 um 17:04  |  46118

Ah Hertha beherrscht auch das Gladbach-Zeitschinden. 😉


xberger
19. November 2011 um 17:04  |  46119

hertha kriegt noch einen rein.
unentschieden wirds wohl


Dan
19. November 2011 um 17:05  |  46120

Kotzen Kotzen


xberger
19. November 2011 um 17:07  |  46121

ramos zweite 100% ige…


xberger
19. November 2011 um 17:09  |  46122

sag ich doch
2:2
vielleicht kommt noch mehr


fg
19. November 2011 um 17:09  |  46123

jetzt wirklich kotzen


19. November 2011 um 17:09  |  46124

ablesbar… 🙁


Sir Henry
19. November 2011 um 17:10  |  46125

Was nun?


Sir Henry
19. November 2011 um 17:10  |  46126

Kein Tor.


Dan
19. November 2011 um 17:11  |  46127

Fußballgott 😆


fg
19. November 2011 um 17:11  |  46128

herrlich, wenn man nach einer 2:0 führung krass um den einen punkt zittern muss.


xberger
19. November 2011 um 17:11  |  46129

oh, welch wunder-
zum glück gibts schiedsrichter


19. November 2011 um 17:12  |  46130

FuGo??????????????????????


Traumtänzer
19. November 2011 um 17:12  |  46131

Das versteht kein Mensch. Heute Hertha-Glücksritter. Bisher.


Dan
19. November 2011 um 17:12  |  46132

Die Hurdieberechnung möchte ich sehen. 😉


fg
19. November 2011 um 17:12  |  46133

doch nich?


Sir Henry
19. November 2011 um 17:12  |  46134

Fußballmafia DFB 😉


kielerblauweiß
19. November 2011 um 17:13  |  46135

Ha! Ich schnall grad erst, dass es gar nicht 2:2 steht ;-). Hatte direkt nach dem Tor umgeschaltet – was war denn?


xberger
19. November 2011 um 17:13  |  46136

ramos is echt zu blöd


fg
19. November 2011 um 17:13  |  46137

gerade gelesen. oh man, krasse sache!


xberger
19. November 2011 um 17:14  |  46138

die dritte 100%ige


fg
19. November 2011 um 17:14  |  46139

aber was man so liest, scheint es schon heftig zu sein, was hertha und vor allem ramos so liegen lässt zur entscheidung!


Exil-Schorfheider
19. November 2011 um 17:14  |  46140

Mega FuGo!!!


Dan
19. November 2011 um 17:15  |  46141

@fg
muss mann nicht wenn Ramos wenigsten einen von den drei 100% versenkt.

Geiles Spiel, wenn alles für Hertha läuft.


Sir Henry
19. November 2011 um 17:15  |  46142

Ick werde gerade zehn Jahre älter. Mann Mann Mann.


Dan
19. November 2011 um 17:17  |  46143

@Sir
Klar Freiburg liegt zu weit weg. 😉


fg
19. November 2011 um 17:17  |  46144

wie wärs mal mit nem taktischen und auch sportlichen wechsel, äbh für ramos, torun für ebert?


fg
19. November 2011 um 17:18  |  46145

ich sehs: janker. ok. und eine minute später bitte den nächsten. weiß jmd., wie viel nachgespielt werden soll? acht minuten?


Dan
19. November 2011 um 17:18  |  46146

@Sir
Dann hast noch 5 Minuten für zwei weitere Jahre.

MMMHHH Freistoß wie ein Elfer.


Eggersdorfer
19. November 2011 um 17:21  |  46147

abpfeiffen! bitte!!!
das halt ich nicht länger aus


Dan
19. November 2011 um 17:21  |  46148

Der Kraft hält Dinger. Wahnsinn.


Dan
19. November 2011 um 17:22  |  46149

Ok ist fair lieber Fußballgott.


Eggersdorfer
19. November 2011 um 17:22  |  46150

sch … wieder Bremen


Jimbo
19. November 2011 um 17:22  |  46151

Mist


Alpi
19. November 2011 um 17:22  |  46152

Gerecht.
Aber warum haut Hubnik den nicht weg.


Traumtänzer
19. November 2011 um 17:22  |  46153

Dumm. Dümmer. Hertha. Aber gerecht.


Stehplatz
19. November 2011 um 17:22  |  46154

BABBEL RAUS!


kielerblauweiß
19. November 2011 um 17:23  |  46155

Das kann man doch alles nicht glauben!!! Auf Wiedersehen.


19. November 2011 um 17:23  |  46156

für mich war der Wechsel Lustenberger der Knackpunkt!


Freddie1
19. November 2011 um 17:23  |  46157

Wie blöd kann man sein


Eggersdorfer
19. November 2011 um 17:23  |  46158

am Anfang der Saison haben wir die Spiele noch am Schluss gewonnen.


scheuesreh
19. November 2011 um 17:23  |  46159

Babbel pack die Koffer. Sowas will ich nicht mehr sehen. Erbärmlich. Ein Trainer der nur zuschaut, da können wir meine Oma hinsetzen. Das war sowas von absehbar. Geh nach München!.


xberger
19. November 2011 um 17:24  |  46160

langsam hab ich keine lust mehr für die idioten


Exil-Schorfheider
19. November 2011 um 17:24  |  46161

Na klar, @stehplatz!


Freddie1
19. November 2011 um 17:26  |  46162

Also vor dem Spiel wär ich ja mit Unentschieden zufrieden gewesen, aber so.
Mann, bin ich sauer. Letztlich verdient.


chrome
19. November 2011 um 17:26  |  46163

Mit Verlaub, dass ist einfach nur ägerlich, wenn nicht zu sagen lächerlich. Man führt, man hat die Situation gut im Griff, und lässt sich von einem Rumpelfussballer übertölpeln.

GANZ miese Leistung Hertha.


LordNoxious
19. November 2011 um 17:26  |  46164

Danke Markus B.! Mit Funkelscher Angsthasentaktik 2 Punkte verschenkt!!! Siegergen? Lächerlich! Ganz nebenbei, Torschusstraining für Ramos…


catro69
19. November 2011 um 17:26  |  46165

Kopfschüttel


Exil-Schorfheider
19. November 2011 um 17:27  |  46166

Immer gleich diese emotionalen Scheißhaus-Parolen, @stehplatz!


19. November 2011 um 17:27  |  46167

ich mag drei 6er nicht 😈
Wieso dieser taktische Wechsel-ich verstehe diesen Einfall nicht? Ein Spiel, dass ich sicher habe, muss ich doch nicht „noch“ sicherer machen?-Für mich ein
– vercoachtes Spiel
– und die Herthaner als Mannschaft wieder viel zu reaktiv-ärgert mich; dazu die individuelle Schwäche von Ramos, der alles (glas-)klar hätte machen müssen!


LordNoxious
19. November 2011 um 17:28  |  46168

Babbel raus ist totaler Blödsinn, aber das war taktisch ganz schwach.


Sir Henry
19. November 2011 um 17:28  |  46169

Selber schuld. Sehr schade.


Alieu
19. November 2011 um 17:30  |  46170

An dem Unentschieden muss sich babbel ein großes stück abschneiden…mit der hereinnahme von lusti hat er den wohl stärksten herthaner raffel komplett aus dem spiel genommen…unverständlich…Und leider wird auch dieses Spiel nicht ausreichen um babel zu beweisen, das er unserer def. mit mijatovic und ottl absolut kein gefallen tut….


LarsNSB
19. November 2011 um 17:30  |  46171

Man, ich bin so sauer! Der Schiri wollte zum Schluss das nicht gegebene Tor wieder gut machen. Und pfeift alles FÜR Freiburg. Und Ramos (ich war bis heute immer ein Fan von Ihm) ging nach seinem Tor gar nicht! So eine Selbstverliebte Vorstellung vorm Tor in der Bundesliga geht einfach GAR NICHT!!! Legt einmal nicht quer und verstolpert dann zweimal alleine vorm Torwart. (Erinnert euch bitte an Gladbach) Trotz seines Tores und viel Unruhe die er verbreitet hat: Eine glatte 5!!! Stürmer werden nunmal an Toren oder Vorlagen gemessen. Kam mir vor, als ob er nur den Abstand der erzielten Tore zu Lasso verringern wollte! Egoplayer ohne an Hertha zu denken!!!


fg
19. November 2011 um 17:32  |  46172

es fällt (auch wenn sich das komisch anhört), immer schwerer, sich über eine herthaführung zu freuen, wenn man weiß, wie selten hertha diese auch mal behält bzw auch, dass hertha immer öfter drei tore schießen müsste, um zu gewinnen.
auch wenns vermutlich gerecht ist, so ist es trotzdem megabitter.
denke, apo hat recht, der lustenbergerwechsel war kein gutes zeichen, so zog sich die mannschaft wie gegen gladbach wieder weiter zurück und man ermöglicht einfach eher chancen für den gegener. hertha hätte schon längst viel mehr luft in der tabelle nach unten haben können/müssen!
mentalitätsmäßig sieht es aktuell nich so doll aus, und was das chancenverballern betrifft, erinnere ich mich sehr ungern an tonnenweise davon in der rückrunde 09/10!


Kopfschmerzen
19. November 2011 um 17:35  |  46173

das unentschieden ist auf jeden fall verdient
was mich nervt ist halt wie man den punkt herschenkt

5 minuten nachspielzeit weil die schiedsrichter 2 minuten brauchen um ein tor abzuerkennen, will jetzt nicht über die schiedsrichterleistung meckern weil hertha ja durchaus auch glück hatte was elfmeterentscheidungen an geht


monitor
19. November 2011 um 17:35  |  46174

Vielleicht hat Stehplatz nur den Ironie Smiley vergessen! 😉


19. November 2011 um 17:35  |  46175

Ich denke an Rafati..plötzich ist das alles Nebensache.


Hyka
19. November 2011 um 17:36  |  46176

Naja… Schlussendlich ein vercoachtes Spiel. Da muss sich Babbel gewaltig an der eigenen Nase nehmen. Ich versteh nicht, wie man nach einer 2:0 Führung und dominantem Spiel die Taktik umkrempeln kann. Der Fuchs verwandelte sich zum Hasen. Dämlich….
Wie dem auch sei, Babbel scheint auf mich nicht den Eindruck zu machen, als könne er ein Spiel besonders gut lesen.

Und dann auch immer wieder diesen Ottl zu bringen, den man 89 Minuten vom Spiel nicht sieht, ausser er liegt mal irgendwo am Boden.


LordNoxious
19. November 2011 um 17:37  |  46177

@apo Definitiv. So aärgerlich und unnötig der Punkteverlust ist, alles EGAL! Hauptsache dem Rafati geht es besser!


Silberrücken
19. November 2011 um 17:38  |  46178

Es ist eine peinliche taktische Entscheidung Lusti einzuwechseln. Freiburg kommt über die Außen, da wirkt die taktische Aufstellung mit Tannenbaum zu spielen nicht wirklich.
Aber ok, das Trainerteam lernt halt noch.
Ärger ÄrgerÄrger……….


Dan
19. November 2011 um 17:38  |  46179

Fürs Vercoachen ist mir das zu hoch angesetzt. Ramos hat nach dem 3. Sechser zwei Riesen. 3:0 oder 3:1. Wäre alles schick.

Danach wurden sie eingeschnürt und das muß man auch Freiburg zugestehen, dass sie da den Ball zeitweise gut behauptet haben.
Rumpelfußballer habe ich da nicht gesehen. Jedenfalls dann nicht mehr als bei Hertha.

Schade jedenfalls, dass der letze Treffer durch solche Fehler begleitet und selber vorbereitet wurde.


Stehplatz
19. November 2011 um 17:40  |  46180

Gegen die erste Halbzeit war und ist nichts zu sagen aber die zweite war an Grausamkeiten nicht zu überbieten! Ohne den Schiedsrichter wäre das heute eine verdiente Niederlage gegen ein Kellerkind geworden. Herzlichen Glückwunsch!

Warum soll man einen Trainer behalten der absoluten Mist fabriziert und das dann noch nicht mal kittet? Lustenberger einwechseln, alle Mittelfeldspieler standen danach mehr oder weniger auf einer Linie, keine Entlastung mehr nach vorne. Das aber nicht 5 oder 10 sondern 35(!) Minuten lang. Aber trotzdem keine Wechsel, noch nicht mal um Zeit von der Uhr zu nehmen. Hat Babbel aktiv versucht seine klar überforderte Mannschaft zu korrigieren und zu führen? Nein. So einen Trainer braucht man nicht!


us.ralf
19. November 2011 um 17:42  |  46181

das geht mir alles ganz schön auf die Nerven, völlig sinnlos verschenkt.
Ramos bringt es nicht wirklich und Babbels Taktik ist ein Witz.
Ich habe heute richtig die Schnauze voll.


19. November 2011 um 17:42  |  46182

@dan: mir fehlt vor allem die Spielrichtung!-Die Mannschaft hatte zwar Chancen , aber weniger herausgespielt, als durch Fehler der Freiburger. Ich hätte das Spiel so belassen, nur personell gewechselt, nicht die taktische Formation geändert. Wozu?
In der sec, als Lust eingewechselt wurde, bekam ich Bauchschmerzen, weil die Hertha mir sowieso schon zu tief fiel, Stück für Stück das Spiel abgab und das eigene Agieren zurück schraubte. Babbel hat dies dann praktisch unterstützt, statt zu sigbalisieren: Leute! andersherum!


fg
19. November 2011 um 17:49  |  46183

man is das ärgerlich. auch wenn ich mich (und euch) wiederhole, aber es ist einfach scheiße: die vergebenen chancen, die „taktik“, wieder nicht in der lage gewesen, die allerletzten sekunden zu überstehen, wieder ein souveränes spiel krass aus der hand gegeben, dusselige gegentore!
wie gesagt, die tabellenlage ist in keinster weise komfortabel, das hätte schon ganz anders aussehen können.
das is doch alles kacke!
in den vier spielen bis zur pause müssen sie echt nochmal was holen, nicht nur noch unentschieden!
schade, dass man so oft nach herthaspielen (fußballbezogen) schlechte laune hat.


19. November 2011 um 17:49  |  46184

ach, @stehplatz..warum immer so durchschaubar?-
So eine Situation habe ich schon Dutzenfach auch bei anderen, großen Trainer erlebt..entscheidend ist vielmehr, dass die Mannschaft dieZügel (schon vorher) abgegeben hatte. Und der Trainer half heute leider nicht. Mehr muss man doch nicht ständig sagen? die 1. HZ hätte fortgesetzt werden müssen. Punkt.


fg
19. November 2011 um 17:50  |  46185

je länger das spiel zu ende ist, desto bitterer ist der nachgeschmack.


Dan
19. November 2011 um 17:55  |  46186

@apo
gehe mit dem Signal ggf. konform, aber das war doch von Anfang an die Ausrichtung von Hertha BSC.

Und gehalten, auch mit viel Glück (wieviele Spiele anderer Mannschaften hat man das zugesprochen), hat dieses Bollwerk bis zur 95. Minute.
Haut Hubnik den Ball weg, faustet Kraft den Ball richtig weg oder Kobi rennt ihn nicht um sondern kümmert sich um den späteren Torschützen. Wäre alles richtig gewesen. Nicht schön anzusehen, aber dann taktisch richtig, weil erfolgreich. Hertha hat den Ausgleich selber vorbereitet und nicht Freiburg herausgespielt.
Also ein Patt des Rechts durch ein ergebnisorientierten Zustand. Scheiß 17 Sekunden. 😉


Stehplatz
19. November 2011 um 17:56  |  46187

Die Intetion ist nicht Babbel muss weg sondern er soll vernünftig eingreifen wenn es auf dem Feld aus dem Ruder läuft! Wenn die Mannschaft nciht weiter weiß muss der Impuls von außen kommen. Der kam nicht. Nicht zum ersten mal.

Wenn ihn das früher genervt hat schön. Trotzdem muss man sein Coaching anpassen. Guardiola, Mourinho haben die besten Mannschaften der Welt unter sich die verdammt gut spielen, trotzdem wird auch da ständig korrigiert. Er sollte das eigentlich schon seit Stuttgart begriffen haben.


Dan
19. November 2011 um 17:59  |  46188

@fg

Ist doch nur ein Spiel. 😉 Schönes Buch, schönen Film, Ausgehen oder sonstigen angenehmen WE-Tätigkeit anstreben und der Punkt in Freiburg wird auch für den Klassenerhalt benötigt.


fg
19. November 2011 um 18:03  |  46189

@dan: du hast schon recht, hertha hatte es selbst x-fach hinten wie vorne in der hand, zu gewinnen. wir würden hier auch deutlich anders reden, wenn sie es bis zum ende geschafft hätten.
aber das is nunmal der scheiß konjuntiv.
de facto muss hertha einfach öfter gewinnen, um es nicht zu eng werden zu lassen!
sie hätten in der rückrunde 09/10 von den spielverläufen und den chancen auch locker drin bleiben können, deswegen beruhigt es mich leider nicht, wenn also oft spiele verschenkt werden, wo ein sieg so machbar war wie heute (oder gegen den fca, oder auch gegen bmg und in bremen und hh).
momentan sieht mir das leider in der masse der spiele und situationen zu sehr nach unvermögen aus.

@stehplatz: die coachingkritik teile ich.


Slaver
19. November 2011 um 18:04  |  46190

Die Kritik an Babbel nach dem Spiel ist doch Schwachsinn. Nachdem Freiburg Reisinger gebracht hat, um mehr Druck mit der Offensive hinzubekommen, dafür die Abwehr entblößt hat und teilweise nur noch mit 3er-Kette spielte, war die Rollenverteilung für die letzten 30 Minuten klar. Freiburg macht Druck, um noch an einen Punkt zu kommen und Hertha steht tief und kontert. Da MUSSTE Babbel reagieren und mit dem Wechsel „Lustenberger für Lasogga“ die Defensive stabilisiert und Ramos in die Spitze gezogen, weil man mit dem besser Konter fahren kann, als mit Lasogga. Der Plan ist ja auch aufgegangen, nur hat Ramos diese Chancen kläglichst vergeben.

Dafür kann Babbel ja nix, dass Ramos vor dem Tor 2-3 Mal die Nerven verliert.


Dan
19. November 2011 um 18:04  |  46191

Bin ich eigentlich ein „Ars..“ wenn ich jetzt nachfrage, warum das farblich besser aufgestellte Team, nicht den 0,1 % Vorteil hatte, sondern das gleichwertige „AC Mailand“ Team. 😉


backstreets29
19. November 2011 um 18:05  |  46192

Ich frage mich nach diesem Spiel folgendes:

Warum spielte Ebert?
Nach diesem Zeitungsauftritt hätte ich ihn nicht mal im Kader erwartet
Sein mangelndes defensives Taktikverständnis
hat uns mehr als einmal in Bedrängnis gebracht
und schliesslich auch 2 Punkte gekostet.

Warum wird Lusti für Lasogga gebracht?
Wir standen unter Druck, vor allem auf den Aussen und Babbel macht die Zentrale dicht.
Mir erschliesst sich das in keinster Weise.
Ruka hätte ich verstanden, insbesondere als schnellen Mann für Konter. Aber Lusti für Lasogga fand ich schon beim Wechsel dämlich

Warum gibt ein Trainer nach dem Anschlusstreffer und jeder merkt, dass Freiburg nochmal Luft kriegt, die Marschroute aus, noch defensiver zu spielen und sich noch mehr hinten reindrängen zu lassen.
Sowas geht selten gut.

Warum geht die Mannschaft gegen am Boden liegende Freiburger nicht auf das dritte Tor, sondern geht extrem defensiv eingestellt in die 2. HZ?

Insgesamt bleibt festzuhalten, dass Hertha einen äussert glücklichen Punkt vor Schiedsrichters Gnaden mitgenommen hat.


fg
19. November 2011 um 18:05  |  46193

@dan: deswegen meinte ich die laune ja auch fußballbezogen. klar gibt es viele andere schöne sachen, aber als fußballfan do you know what i mean! 😉


Dan
19. November 2011 um 18:13  |  46194

@stehplatz

für mich ist die 6er Linie breiter geworden. Mehrere Zweikämpfe von Niemeyer und Ottl an den Aussen. Aber sie stand zu tief.

Doch auch die Abwehr rückte nicht nach, was leider eben an Hubnik/Mija liegt.


chriswilmersdorf
19. November 2011 um 18:18  |  46195

Auch wenn Ramos 3 Tore hätte machen müssen – man muß sich diese Chancen auch erst mal herausspielen, deshalb: verloren haben wir die 2 Punkte eindeutig in der Defensive: zum wiederholten Mal in der Schlußphase zuviel Unordnung und mangelnde Übersicht; von den Abwehrspielern überzeugte mich allein Lell; die Zuordnung zu Reisinger war nicht erkennbar. zudem verschuldet Ebert das erste Gegentor durch mangelhaftes Zweikampfverhalten. bester Spieler für mich der aufopferungsvoll kämpfende Niemeier, und Ramos hätte eine eins gekriegt, wenn er die Tore in der 2. Hälfte gemacht hätte….


Stehplatz
19. November 2011 um 18:22  |  46196

@ Dan
Was mit da ins Auge stach waren Raffael und Ebert die statt um den Mittelkreis zu attackieren es am Eck des eigenen 16ers taten. Insgesamt war das zu eng um den eigenen Strafraum, was dann auch den Spielaufbau kaputt gemacht hat, weil das einzig verbliebene Mittel der lange Ball auf Ramos war.


Slongbo
19. November 2011 um 18:23  |  46197

Blamabel und – egal!

Oder auch: Hertha muss gewinnen lernen.
Der Mannschaft fehlt etwas …

Scheitert auch Babbel an der Hertha? WIE JEDER VOR IHM? Ist es der Trainer, der Hertha fehlt?

Nein, das denke ich nicht.

Die Spieler, die gewinnen wollen, die mehr sind als gutbezahlte Gehaltsempfänger und in der Bundesliga gerne „ihre Brötchen verdienen“, die wirklich was wollen – müssen sich im Mannschaftskreis durchsetzen.

Und Babbel muss dieses Spieler finden, sie einsetzen und befeuern.

So simpel ist das (neben Können und Taktik und dem sonstigen Fachwissen).

Hier fehlt der WILLE.

Hertha verschenkt wiederholt Führungen und gibt sich eigentlich sogar noch geschlagen. Freiburg hätte auch Bremen II werden können – und niemand hätte sich beschweren dürfen.

Darum bin ich persönlich von dieser Mannschaft enttäuscht. Ihr gehört jetzt ein Hoenesscher Tritt in den A. versetzt.

Ihr seid zu faul und zu kindsköpfig, Hertha-Spieler. Ihr wollt nicht genug, ihr seid ein bisschen (wie sagte man früher) gurkentruppig.

Es ist doof, das als Fan sagen zu müssen. Aber es trifft ja wohl alle Nägel auf den Kopf. Ihr gebt nach einer 2:0 Führung auf! Ihr kämpft nicht und ihr wollt nicht.

Und dafür bekommt ihr echt zu viel Geld.

Egal aber ist es – weil man so irgendwie wohl den Klassenerhalt schaffen könnte und am Ende alle ihre Kohle im Sackerl haben.

A Sackerlmannschaft ist die Hertha dieser Tage … hihaha … Hertha krabbelt da …

Slongbo


ft
19. November 2011 um 18:29  |  46198

Absolut unterirdisch.

Ich sags ja : Novemberkrise.


mkleinemas
19. November 2011 um 18:30  |  46199

Freunde, ich werbe jetzt mal grad um Verständnis: Die Noten werden heut etwas länger dauern. Es hat sich viel zugetragen, auch hinter den Kulissen noch, was in Ruhe aufgearbeitet werden will. Bis später


19. November 2011 um 18:31  |  46200

nein beileibe nicht @slongb: mangelden Willen habe ich nicht gesehen, nur die falsche Einstellung zum Spiel: sie müssen viel aktiver agieren wollen. Der Einsatz-Wille war ja da..das problem lag tiefer.Und na ja, seien wir doch bitte mal realistisch: eine Mannschaft wie Hertha kann es sich nicht erlauben, auswärts D R E I Riesen auszulassen. Nicht die Defensive hat das Spiel verloren..heute gibt es einen Strauss von Verantwortlichen; nahezu keiner kann sich ausnehmen. Selbst der Mann mit den Superreflexen (kraft) hat ne Aktie am 2. Tor..


dc
19. November 2011 um 18:33  |  46201

Scheißteam. Scheiß trainer. Scheiß Schiri (obwohl 2 Tore uns von ihm geschenkt wurden).


LordNoxious
19. November 2011 um 18:33  |  46202

@mkleinemas: Hinter den Kulissen? Das Spiel betreffend?


Ursula
19. November 2011 um 18:39  |  46203

Ein Fußballspiel, was leistungsgerecht Remis
ausgehen sollte, ist in der Regel auch ein über
90 Minuten gleichwertiges Spiel! Heute nicht!

Fußball ist aber ein Ergebnissport und wenn
dann eine Mannschaft mehr als eine Stunde
den Gegner im Griff hatte, dann aber ein fast
gewonnenes Spiel aus der Hand gibt, eigentlich
grundlos, dann fragt man sich in der Tat, wieso
die letzten 30 Minuten nur mit viel Glück über-
standen wurden, und die Hertha letztlich mit
diesem EINEN Punkt, der wie eine Niederlage
anmutet, zufrieden sein musste!

Es wird erneut Diskussionen um M. Babbel
geben, seine Vorliebe für Ottl und unglück-
liches “Wechselcoaching”! So wie man eine
Dreierkette “trainieren” muss, kann man auch
nicht so einfach eine “Triple-Sechs” bedienen!

Warum nicht ein glatter Wechsel Lustenberger
gegen Ottl und das noch früher!! Bei dem Talent
von Ottl, die Räume antizipierend und läuferisch
zu verdichten, entwertet er diesen Instinkt durch
ungeschicktes Zweikampfverhalten! Selbst wenn
er den zweiten Ball bekommt, ist sein Zuspiel, gar
ein eröffnender Pass in die Tiefe, unterirdisch….

…landet überproportional beim Gegner, und in
diesem Teil des Spielfeldes wird dann der Gegner
aufgebaut, weil er vermehrt in Ballbesitz und die
Hertha dann gleich enorm unter Druck kommt!!

Mittlerweile verliert dieses “Defensive Mittelfeld”
richtig Punkte! Auch Niemeyer und Lustenberger
hätten Abstimmungs- und Einspielmöglichkeiten
bedurft, wenn die Doppelsechs neu besetzt werden
sollte! Heute ohne Grund, wird im Mittelkreis eine
neue Mannschaftsformation kreiert, mit der dann
eine “Triple-Sechs” Premiere hat, obgleich man
diesen Teil des Platzes BEHERRSCHT hat!!

Eine selten erlebte “Unerklärlichkeit”! Ich bin mir
völlig unvoreingenommen, noch immer nicht so
sicher, ob der Markus Babbel bisher nur Glück mit
einem, wie ich finde, sehr guten Kader hatte, oder ob
er schon der gute Trainer ist, um dessen Verlängerung
VIELE bangen!??

Heute haben ER, das “Defensive Mittelfeld”, mit
Ottl federführend ein sicheres und gutes Spiel noch
aus der Hand gegeben!! Dann ist der eine Punkt so
gar ein Gewinn, und dann könnte man natürlich noch
über Ramos diskutieren, dessen Nationalmannschafts-
reisen ihm offensichtlich nie bekommen…

….und das die Hertha nach Führung immer
wieder versäumt zu verschieben, hoch zu
verteidigen, was aber mit dieser Viererkette
und mit Mijatovic selten oder nie gelingen
wird! Zu schade um die ZWEI Punkte!!


Silberrücken
19. November 2011 um 18:45  |  46204

Manchmal hilft eine Stunde joggen, Glückwunsch nach Freiburg für den wirklich verdienten Punkt.


AKI
19. November 2011 um 18:46  |  46205

Vor dem Bayernspiel wurde doch noch der Tannenbaum von den „Forenexperten“ gefordert, da es das beste System waere, um die Aussenspieler besser doppeln zu koennen…Jetzt war es natuerlich der groesste Mist. Fand den Wechsel nachvollziehbar. Slaver hat es ja gut dargestellt.

Haetten wir die hier ja als selbstverstendlich eingeforderten Punkte gegen Augsburg, Neurnberg, Mainz und Freiburg gewonnen wuerden wir um den Titel mitspielen… Realistisch?
Mal immer auf den Teppich bleiben, wir liegen punktemaessig voll im Soll, haben einige tolle Spiele gesehen, einige weniger gute. Die amnnschaft duerfte nix mit dem Abstieg zu tun haben. Das war vorher nicht umbedingt zu erwarten.


VB
19. November 2011 um 18:47  |  46206

Hertha hat es heute nicht verdient in der 1. Liga zu spielen.


fg
19. November 2011 um 18:49  |  46207

laut bz stress zwischen preetz/widmayer und freiburgpräsident keller.


Dan
19. November 2011 um 18:53  |  46208

LordNoxious // 19. Nov 2011 um 18:33

Denke eher die Nachrichten aus Köln, sind ja nicht hunderte Reporter bei der MoPo tätigt.

Gerade war ein Foul Kroos an Pische sah genau aus wie Franz-Reus Ball gespielt und dann den Mann abgeräumt. Gepfiffen ja, aber keine Debatte der Dortmunder oder eine gelbe Karte, nur der Reif sagt hmmm muß doch nicht sein.

Hier werden in der Presse, kleine Galgen von Reportern gebaut, die sogar Franz die milimetergenaue Arbeitsweise eines Chirugen unterstellen.
Ist dein Ruf ruiniert kannste machen waste willst.


naneona
19. November 2011 um 18:53  |  46209

Zum Spiel sag ich erst mal nichts, das muss noch verdaut werden.
Aber ein Kompliment an alle Beteiligten hier muss ich los werden.
Bis auf 1 – 2 Polemische Ausreißer, kann man hier (trotz des Spiel’s) gut Lesen.
War nach längerer Zeit gerade im HIF, das ist unterste Schublade.
Ich hoffe es bleibt hier noch lange auf diesem lesbaren Niveau.
Danke dafür!


dieter
19. November 2011 um 18:56  |  46210

Man was hat der Babbel doch dieses Spiel vercoacht, unfassbar.

Da sagt der dem Ramos doch glatt, dass er die Konterchancen nicht rein machen soll.

Kaum zu glauben aber wahr.


Dan
19. November 2011 um 18:59  |  46211

@dieter
Wenigstens ein Spieler, der sich an seine Anweisungen hält. 😉


dieter
19. November 2011 um 19:04  |  46212

@Dan

Aber doch viiiiiieeel zu spät.
Es brauchte wohl noch mal einer Ansprache an Ramos von Babbel in der Halbzeitpause. 😉


f.a.y.
19. November 2011 um 19:06  |  46213

apollinaris // 19. Nov 2011 um 17:23

für mich war der Wechsel Lustenberger der Knackpunkt!

Sehe ich haargenau so! Ab dem viel zu frühen Wechsel war das Spiel von Hertha tot. Da ging nichts mehr. Schade. Und unnötig. Bayerngen war heute wohl spazieren. Das Signal an die Mannschaft war: das packt ihr nicht, da sichere ich lieber ab. Bäh. Bin sauer. Und hab nicht mal @hurdie getroffen. Bäh. Gegen Freiburg nach einer 2:0 Führung auf Absicherung. Oh Mann.


19. November 2011 um 19:08  |  46214

@dan: komm, ich lobe den babbel nach wie vor, als den besten Trainer, den wir (na klar -neben Favre-) seit langem hatten, einfach, weil er faustgenau passt-aber man darf doch mal den Trainer in Frage stellen. Was mich fast irre werden lässt, ist die permanente Grundsatzdebatte, da kann ich wirklich kaum an mich halten, weil es eine konstruktive Diskussion quasi im Keim erstickt. icgh verteidige dann Babbel, obwohl sein Handeln strittig ist. Aber beim Fussball darf man auch nicht mehr verlangen, als woanders auf dieser Welt..Schade nur, dass jeder in seinem Meinungskokon gefangen bleibt-ich wünschte mir mehr Offenheit..fromme Wünsche, kurz vor Weihnachten..


dieter
19. November 2011 um 19:10  |  46215

Ich wünschte mir weniger schwarz und weiß @apo.


fg
19. November 2011 um 19:17  |  46216

ich wünsche mir einen großen abbstand auf platz 16 (zur pause und am ende der saison) und mehr souveränität/siegermentalität.


Silberrücken
19. November 2011 um 19:18  |  46217

Es geht bei mir nicht gegen Babbel oder das Team, sondern um Enttäuschung eines Fans.
Ich halte das gesamte Team für gut.
Heute waren einige Trainerentscheidungen in meinen Augen halt falsch. Punkt. Hinten k…. die Ente. Ein Punkt auswärts geholt. Vier Spiele kommen noch, 4 Punkte auch 😉


19. November 2011 um 19:20  |  46218

@dieter: dafür habe ich gerade glühend plädiert 😀
Sehe grade BvB-Bayern ,mit lehmann als Co. Irgendjemand kritisierte den vor kurzem. Kann ich nicht nachvollziehen: herrlich unverstellte und unverbogener Fussballerkommentare-macht mir Spass ..


Ursula
19. November 2011 um 19:23  |  46219

Nach so einem Spiel müssen Zweifel und
Kritik erlaubt sein, wenn sie BEGRÜNDET
sind! Ansonsten wird solch ein Forum ad
absurdum geführt….

Ich hatte übrigens auch den Eindruck, dass
die Kritik an diesem „fast gewonnen Spiel“
und den dafür „Verantwortlichen“ doch eher
moderat analysiert war, trotz „Sauerness“..


Silberrücken
19. November 2011 um 19:27  |  46220

Tausche ein 🙁 gegen ein :-).
Der Punkt kann noch wertvoll werden.
So richtig freuen kann ich mich nicht……


dieter
19. November 2011 um 19:30  |  46221

@apo

Meiner Meinung nach gibt es hier (wie überall) aber leider sehr viel, nein zu viel schwarz und weiß.

Um es auf den Punkt zu bringen.
Bei einem Sieg ist immer alles „toll“ (bis auf Ottl vielleicht) und bei einer (gefühlten) Niederlage gehört der Trainer raus geschmissen weil er das Spiel vercoacht hat.

Weder das eine noch das andere stimmen aber.


Freddie1
19. November 2011 um 19:32  |  46222

Der Präsi von Freiburg soll nach Ausglich mit ausgetrecktem Mittelfinger auf Widmaier los. Preetz versagte danach den Handschlag. Gibt wohl noch was zu berichten.


Herthaber
19. November 2011 um 19:32  |  46223

Man kann enttäuscht sein, alles verdammen, aber wenn Ramos das 3:0, bzw. 3:1 macht ist alles im Sack und das Spiel ist gelaufen und keiner würde meckern. Er hat sie nicht gemacht warum läßt man sich so in die Defensive drängeln. Ich bin bestimmt pro Lusti, hier hätte aber Ruka oder Ben Hatira mehr geholfen. Abhaken und weitermachen.


Herthaber
19. November 2011 um 19:36  |  46224

Unsere Extremisten, bitte schön auf dem Teepich bleiben. @dc Scheiß Fan !!


Ursula
19. November 2011 um 19:39  |  46225

Na ja „Herthaber“ er wollte doch die
Offensive nicht mehr stärken…

….er wollte, ich kann nur mutmaßen,
ein schlechtes Spiel der Hertha, was
aber dennoch leidlich funktionierte,
verwalten, das Ergebnis halten, eine
nicht eingespielte Defensive (Triple-
Sechs) installieren, was, armer „Lusti“,
in die Hosen ging!


dieter
19. November 2011 um 19:41  |  46226

@Herthaber

Damit begibst du dich auf das gleiche „Niveau“.


pax.klm
19. November 2011 um 19:43  |  46227

Wen wolln wir zerfleischen?
Wen woll´n wir einseifen?

Ich kann es nicht begreifen!
will mich noch nicht weiter äußern, da ich nach einer intensiven Autoreperatur, in der 89.min die Probefahrt startete in meiner Gewißheit, dat schaukeln die Kerle schon!

Zurück von der erfolgreichen Probefahrt trifft mich der Hammer!
Finger dick und blau und ick denk
mich tritt ne Sau!
2:2
Was eine Schande! So werden die diese Saison garantiert nicht Meister!
Und überhaupt: Völlig unfähig! Alle außer mich eener, darum verschwinde icke wieder inne Garage und bastel weiter!
Schöne Denkanstöße von Dan im Hinterkopf werde ich das Spielchen spät am Abend Revue passieren lassen und mit den Wölfen heulen, oder nicht!


waidmann2
19. November 2011 um 19:45  |  46228

Verdient nicht gewonnen!
Vieles hier zu Recht kritisiert.
ABER: wenn Ramos nur eine seiner 3 riesigen Chancen macht (bzw. auf Lasso ablegt) ist das Ding durch und keiner spricht mehr von Taktik, 3 Sechsern etc. Für micht gehen die zwei verlorenen Punkte auf das Konto von Adrian. Der hat was gutzumachen!


19. November 2011 um 19:51  |  46229

@dieter: meine Zustimmung ist dir gewiss..
*****
Manchmal ist „abhaken“ falsch. Ich denke, Babbel wird es nicht noch mal so machen..Aber @ursula: erlaube mir zusagen, dass Hertha nicht zum ersten mal die triple-Sechs spielt und das diese Formation auch geübt wurde. Und: jede Mannschaft kann problemlos mehr als ein System interpretieren. Die Umstellung als solches, die fand ich eben allerdings auch falsch. Lusti hat abermals nichts aus seiner Chance gemacht. Werfe ich ihm nicht groß vor, weil er in eine sehr passive Mannschaft hinein kam-aber ne Randnotiz bleibts für mich dennoch 😉


19. November 2011 um 19:53  |  46230

@waidmann: dennoch wäre die Umstellung strittig für gewesen- der Spielverlauf ist doch eindeutig. Aus Dominanz wurde reine Reaktion.


bufu
19. November 2011 um 19:58  |  46231

@waidmann2
Sorry…das Spiel hat die gesamte Mannschaft „verloren“ und nicht nur Ramos. Hätte die das 2:0 oder 2:1 gehalten, hätte keiner nach den vergebenen Chancen gerufen.


Etebaer
19. November 2011 um 20:00  |  46232

Irgendwie ein geiles Spiel, wo man dann aufgehört hat, den Siegesfaden weiter zu spinnen.

@Dan
Wußtest Du schon, das Chuck Norris keine Sonnenbrillen braucht?
Tatsächlich braucht nämlich die Sonne eine Chuck-Norris-Brille 😀

PS: Wer soll es denn nun sein – Inter, oder der AC ?


19. November 2011 um 20:00  |  46233

ich versuche es mal aus Sicht von babbel zu verstehen: die Doppelsechs stand zu tief und Lasso war gleichzeitig heute auf verlorenem Posten. Wenn ich das am TV richtig gesehen habe, hat Babbel den Lusti vor die Doppelsechh gestellt, und Raffa weiter nach vorne gezogen; er wollte vielleicht die Mitte etwas entzerren- und Lusti als Brückenkopf einsetzen?


Etebaer
19. November 2011 um 20:03  |  46234

PPS-Addon zu meinem oberen Post:

Der Trikotgeschmack diese Saison scheint zu bestätigen, das es gar kein Niedrig-Möglichstes-Niveau gibt!


f.a.y.
19. November 2011 um 20:05  |  46235

@Waidmann: vielleicht hätte er ja auch noch ne Bude gemacht, wenn die Offensive nicht ohne Not geschwächt worden wäre. Im Stadion sieht man sicher vieles anders, aber ich fand das Spiel ab dem Wechsel fahrig, ohne Ziel, kaputt.

Babbel soll natürlich bleiben, aber mancher Lernprozess schmerzt halt. Das war heute nicht nötig. Aber 9 Mann im eigenen Strafraum und vorne der liebe Gott im Verbund mit Raffa und Ramos? Hoch und weit und beten? Ist mir zu ängstlich. Klar hätte ich die 3 Punkte auch hässlich und unverdient mitgenommen, keine Frage. Aber die Taktik heute sollte man schon infrage stellen dürfen.


Etebaer
19. November 2011 um 20:07  |  46236

PPPS: Um nicht mißverständlich zu sein – Bremens Auswärts-BSR-Dreckspatz-Design 😀


f.a.y.
19. November 2011 um 20:07  |  46237

So viel aber… Ich schlaf lieber mal ne kurze Nacht drüber.


Ursula
19. November 2011 um 20:11  |  46238

Also „apo“, ob trainiert sei mal dahingestellt,
aber eine „Triple-Sechs“ im Spiel habe ich in
dieser Saison, was auch ich gern gesehen
hätte, noch nicht erlebt!! Mit Ottl, Lusten-
berger und Niemeyer und dann bei einer
2 : 0 Führung, wo trotz aller Schwächen
gut verdichtet wurde und bis zu diesem
Zeitpunkt die Hertha DOCH EIN ÜBER-
GEWICHT hatte….

…WARUM dann?? Zu diesem Zeitpunkt
wurde das Spiel „geschenkt“…


Slaver
19. November 2011 um 20:13  |  46239

Was mich ja in den Schlussminuten am meisten anko***, ist ein schwerwiegender Fehler von Wingenbach. In der 4. Minute der Nachspielzeit bekommt ein Freiburger Abwehrspieler, der als letzte Absicherung der Freiburger (ohne das weit und breit ein Mitspieler stehen würde) den Ball zurpck gespielt bekommt. Niemeyer macht Druck auf ihn, gewinnt den Ball, der Gegenspieler fällt und Niemeyer wird zurück gepfiffen, als er nur noch das halbe Spielerfeld vor sich hat, ohne das im Umkreis von 15 bis 20 Metern ein Gegenspieler mitlaufen würde, er also das vorentscheidende 3:1 auf dem Fuß hat. Wenn hier ein Schiedsrichter auf Foul entscheidet und damit empfindlich in das Spiel eingreift und die mögliche Vorentscheidung unterbindet, sollte klar sein, dass er es genau gesehen haben muss.

Nachdem ich schon während der Übertragung das Gefühl hatte, dass sich Niemeyer dort nicht regelwirdrig verhalten, wurde es in der Wiederholung dann eindeutig. Niemeyer hat dort seinen Gegenspieler nicht nur nicht gefoult, sondern NICHT EINMAL berühert. Da ist der Freiburger Abwehrspieler einfach nur über seine eigenen Beine gestolpert, nachdem er den Ball an Niemeyer vertendelt hatte.

30 bis 60 Sekunden später fällt dann in der 5. Minute der Nachspielzeit das 2:2 …

Eine solche schlechte Wahrnehmung eines Schiedsrichters ist doch einfach fatal … leider aber Gang und Gäbe bei den Bundesliga-Schiedsrichtern.

Als wir in Wolfsburg 3:2 gewonne haben, haben wir das 2:2 ja auch in der 85. Minute kassiert nach einem Freistoß, wo der Schiri Franz sogar noch die Gelbe Karte zeigte, obwohl dieser Hasebe nicht nur nicht gefoult, sondern auch nicht mal berührt hatte.

Das ist doch einfach nur noch bitter, wenn man dann am Ende (auch wegen sowas) Punkte verliert.


Freddie1
19. November 2011 um 20:23  |  46240

@slaver: Zustimmung. Die szene hatte ich wg der Aufregung gar nicht mehr auf dem Schirm. Aber stimmt: hier wurde uns eine 100%ige weggepfiffen. Also nix mit einseitig für hertha heut.


Etebaer
19. November 2011 um 20:24  |  46241

Von wegen Trikotfarbe und Schiedsrichter:
http://www.sueddeutsche.de/wissen/farbpsychologie-vorteil-fuer-rot-1.150353

Man könnte aber auch schliessen, das Blau benachteiligt wird 😉

Aber das Spiel haben wir uns wieder mal selber vergeigt…


19. November 2011 um 20:28  |  46242

In der Hinrunde erzielte HERTHA gegen die anderen Abstiegskandidaten (Plätze 11- der aktuellen Tabelle) folgende Ergebnisse:
1. Spieltag Hertha BSC 1. FC Nürnberg 0:1
2. Spieltag Hamburger SV Hertha BSC 2:2
6. Spieltag Hertha BSC FC Augsburg 2:2
8. Spieltag Hertha BSC 1. FC Köln 3:0
10. Spieltag Hertha BSC 1. FSV Mainz 05 0:0
11. Spieltag VfL Wolfsburg Hertha BSC 2:3
13. Spieltag SC Freiburg Hertha BSC 2:2

Zu Hause holte Hertha in diesen Spielen 5 Punkte, auswärts noch einmal 5 Punkte.

Je länger die Saison dauert, um so mehr befürchte ich, dass der Überraschungserfolg beim deutschen Meister eine positive Ausnahmeerscheinung war. Diese Mannschaft und ihr Trainer sind für mich nicht in der Lage,
a) drei Spiele hintereinander ihre Gegner zu dominieren,
b) einen Vorsprung im Spiel hartnäckig bis zum Schlusspfiff zu verteidigen.

Ich hoffe nur, sie lernen es bald und punkten weiter. Die Herzkasperei um den Klassenerhalt muss wegen mir nicht bis zum 34. Spieltag dauern.


Dan
19. November 2011 um 20:30  |  46243

Absicherung nach 2:0. Ist das eigentlich ein Alleinstellungsmerkmal von Hertha?

@apo
Ich muß den Trainer nicht verteidigen, wenn seine Taktik bis 17 Sekunden vor Schluß 35 Minuten aufgeht.
Freiburg schmeißt einen Offensiven nach dem anderen in die Schlacht und wir sollen Positionsgenau wechseln?
Welche spielstarke Mannschaft sind wir? Wir haben das gemacht, was wir können, verteidigt und gekontert. Schon in der ersten Halbzeit. Hier hat Hertha davon profitiert, dass Freiburg wirklich grausam im Spielaufbau war und hat das Spiel doch nicht dominiert. Mit dem Wechsel Reisinger (Sturm) für Ferati (Abwehr) hat er mit Lustenberger (Defensiv) für Lasogga (Sturm) reagiert. Wir führen 2:0 . In der 55. hatte Ramos die Konterchance zum 3:0 in der 86. zum 3:1. Aber unwichtig. In der 80. wird Dembele ein weiterer Stürmer eingewechselt.

Mich würde nun interessieren, welche Diskussion wir führen, wenn Reisinger eingewechselt wird, Ruka(oder anderer Offensiver) kommt als Konterspieler für Lasogga und die schießen ebenfalls das 2:1.

Wie kann man, wenn der Gegner einen Stürmer einwechselt, nicht defensiv reagieren?

Hertha hat nach Fan-Meinung (auch Aussage Lustenberger) zu diesem Zeitpunkt, vier Spieler auf dem Spielfeld die die Akzente nach vorne setzen können. Zentral Lustenberger, Halblinks Raffa, rechts Ebert und vorne Ramos.
Trainiert wurde aus der Abwehr schnell nach vorne. Also Lusti in der 60. Minute bestätigt Trainingsinhalte.
Konter im Training, defensiv in 1. Halbzeit, defensiv in die zweite Halbzeit mit 2:0 der Plan geht auf, welches falsches Signal soll also rüber kommen, wenn der Gegner einen Stürmer einwechselt und Babbel mit einem Defensiven reagiert. Weiterhin defensiv spielen und Nadelstiche setzen.

Nur weil es nicht in den letzten 17 Sekunden aufgegangen ist, ist doch die taktische Reaktion, bei 2:0 Führung abzusichern und auf offensive Einwechslungen des Gegners entsprechend defensiv zu reagieren.
Hertha hat meines Erachtens in keiner der Phasen des Spieles das Spiel dominiert. Durch Freiburger Schlampigkeit offen gehalten ja und durch gute Laufarbeit die Räume eng gemacht.

So habe ich das Spiel bzw. die letzten 30 Minuten gesehen. Für mich waren die Wechsel vollkommen nach vollziehbar, obwohl ich Lustenberger (noch) nicht als den Schnittstellenpasser sehe.

Ich denke ich bin weit ab davon, jedem Hertha-Trainer zur Seite zu springen.

Nur ich kann doch meine Sichtweise des Spieles nicht verdrehen und taktisch ohne das Ende zu kennen, ist doch normal gewesen.

Den Kritikpunkt der dritten Auswechslung würde ich teilen. Da könnte man noch einen Defensiven für Ramos bringen oder dann Ruka um einfach den Freiburger Schwung zu unterbrechen.


19. November 2011 um 20:32  |  46244

@ursula: ich habe das doch genauso gesehen, ja schon während des Spiels geschrieben; interessant wäre es doch mal, in die Rolle von Babbel zu schlüpfen und zu versuchen nach Argumenten für diesen Wechsel zu fahnden. Mir macht es jedenfalls mehr Spass so vorzugehen, als „Babbel raus“ zu rufen. Die Umstellung hatte für Babbel ja einen Grund, er macht das ja selten-also warum hat er das so gemacht. (unabhängig davon, ob es falsch oder richtig war)?
So geht man vielleicht nur vor, wenn man grundsätzlich Vertrauen hat und dem anderen einen Fehler zugesteht.. 😉


19. November 2011 um 20:36  |  46245

@dan: der wechsel Lustenberger geschah in der 60. Minute..lies mal, was ich da schrieb..und im Folgenden. Ich habe da nichts dem Spielverlauf angepasst-sondern eigentlich hat mich der Spielverlauf bestätigt, finde ich?


dieter
19. November 2011 um 20:37  |  46246

@Dan

Danke für deinen Post von 20:30 Uhr.
Besser kann man es nicht „belegen“, wie Babbel das Spiel „vercoacht “ hat. 😉

Stimme dir zu 100% zu!


fg
19. November 2011 um 20:43  |  46247

gerade die tore gesehen. kann hubnik den nicht einfach nach vorne schlagen? und kraft…ach man!


Dan
19. November 2011 um 20:48  |  46248

apollinaris // 19. Nov 2011 um 19:53

Sorry da gehe ich heute auf Krawall. Welche Hertha Dominanz in der 1.Halbzeit?

Freiburg hat 709 Ballkontakte und Hertha 496, dass macht man nicht in einer Halbzeit. Optisch sah Hertha Halbzeit Eins gut aus aber nicht wegen spielerischer Dominanz, die man in HZ 2 vorführen hätte sollen.


bernie30
19. November 2011 um 20:49  |  46249

Das 2:2 geht meiner Meinung nach eher auch zu Lasten von Kobi denn zu Kraft. Was rennt der in den eigenen Torhüter rein, anstatt sich um Reisinger zu kümmern.


Ursula
19. November 2011 um 20:53  |  46250

Ich weíß nicht, ob man das so sehen kann,
zumindest aber so sehen muss @ dan!?

Ich bin es auch leid, wieder auf die gleichen
Protagonisten einzuwirken, aber dass Spiel
wurde eben nicht in den letzten 17 Sekunden
verloren, „geschenkt“, sondern es hätte auch
längst schon 2 : 2 stehen können, stand des ja….

….und dann wäre eben früher schon DIESE
„Taktik“ nicht aufgegangen, ohne NOT, denn …

….es hat doch ALLES recht und schlecht
funktioniert und der Gegener war schwach
und hatte keine Mittel!! Warum also??

Diese Frage bleibt!!

Never change a running system!


playberlin
19. November 2011 um 20:56  |  46251

Selbstverständlich muss man aus jetziger Sicht sagen, dass der Wechsel Lusti für Lasogga zu einem Bruch führte. Ob er auch die Ursache für die zwei verlorenen Punkte war, ist mir zu einfach.

Hätte Hertha nach dem Wechsel das 2:0 gehalten oder sogar noch einen drauf gesetzt, hätten wir Babbel gelobt dafür, dass er Stabilität reingebracht hat und das Mittelfeld noch kompakter gestanden hätte.

Nun ist es nach hinten losgegangen, aber dafür gibt es mehr Gründe, als diesen einen Wechsel. Man hat einfach das Spiel aus der Hand gegeben, stand zu tief, hat die Bälle schnell hergeschenkt und schlussendlich die vereinzelten Konter nicht genutzt. Summa summarum kam es zu diesem ärgerlichen, aber durchaus verdienten Punktgewinn der Freiburger…


Dan
19. November 2011 um 20:59  |  46252

apollinaris // 19. Nov 2011 um 17:00

lange geht das so nicht mehr gut. Für mich ne strittige Auswechslung nach 60 Minuten das falsche Signal?..keine Konter im Moment..nichts 🙁

Brösel ich kurz auf.
Haben sich also schon vorher, noch mit offensiverer Aufstellung,einschnüren lassen. Und hast wohl den Konter in der 55. Minute nicht gesehen.


Ursula
19. November 2011 um 21:01  |  46253

Ich denke mal „dieter“ und auch „dan“,
dass es HIER immer weniger Sinn macht,
ernsthaft, bitte sehr, gern auch kontrovers
zu dikutieren, wenn eine Gegenmeinung
nicht einmal die geringste Akzeptanz findet
bzw. „Babbel raus“ unterstellt wird…

Andere und ich werden doch BEGRÜNDET
behaupten dürfen, heute wurde „vercoacht“,
ohne das z. B. ich, „ALLES in Frage stelle“!!!


kraule
19. November 2011 um 21:09  |  46254

@ M.Babbel

Lieber Markus Babbel.
Wenn du deinen Vertrag in Berlin NICHT verlängerst, dann gehst du als das größte Tainerweichei in der Geschichte von Hertha BSC ein!
Heute hast du einen großen Anteil an der 2:2 „Niederlage“.
Heißt, du UND dein Team haben noch viel Lernspielraum nach oben.

@Ramos

Lieber Adrian.
Es gibt Scorrer Listen, in denen liegst du Hertha seitens ganz weit vorne.
Gäbe es 2 verlorene Punkte Listen, hättest du den selben Platz innen.

Heute war alles möglich,
ein 4:2 für Freiburg und auch ein klarer Sieg für uns! Den klaren Sieg für uns, den hast du ALLEINE verbockt.

@Lusti und seine ihn immer wieder fordernden Fans

Auch wenn der Zeitpunkt schwer war; das war nix……..


Herthaber
19. November 2011 um 21:10  |  46255

Ich bin bei all denen, die sagen, 17 Sekunden haben gefehlt und wir hätten andere Themen. Ärgerlich, daß wir den Sack mit den Ramos Chancen nicht zugemacht haben. Alles andere war doch mit unseren derzeitigen Möglichkeiten im Bereich dessen zu was wir in der Lage sind. Die Auswechselung Lasogga-Lusti kann ich wie schon gesagt nicht nachvollziehen. Wir haben uns doch in der Offensive geschwächt. Nur verteidigen und keine Entlastung für die Abwehr, da kann schon mal was in die Hose gehen, wie gesehen.


19. November 2011 um 21:13  |  46256

nee, dan..Krawall sieht anders aus, wir sehen das Spiel nur unterschiedlich. Lass mich für meine Sicht noch mal werben: Freiburg mag mehr Ballbesitz gehabt haben, jedoch hat Hertha rein nichts zugelassen. Insofern eigentlich das Spiel im Sack gehabt. Ich spürte nur, wie Stück für Stück die Spieler weniger auf ihr eigenes Spiel fixiert waren, sondern sich an den Gegner orientierten: immer noch einen Zentimeter zurück wichen..die Zentrale mehr und mehr abgaben-und genau in diese Phase kommt Lusti herein und ein Stürmer geht raus. Das ist ein Signal. Ich hätte es anders gemacht und lieber den Spielern gesagt: hej, ihr geht genau in die falsche Richtung! Wir führen 2:0 (!), halten unseren Fokus weiterhin darauf gerichtet, Tore zu machen.- mental kippte das Spiel und Babbel kippte m.E. mit.
Mit den Farben der Trikots hatte das allerdings rein gar nichts zu tun 😀


19. November 2011 um 21:14  |  46257

Wer wann was „vercoacht“ hat,
welcher Spieler wann welche 100% Chance hätte reinmachen sollen,
welcher Spieler welchen Ball hätte einfach mal wegschlagen sollen, ….
ist für mich nur aufwändig aufzudröseln.

Zumindest kann ich ad hoc @Dan um 20:50 Uhr zustimmen. Freiburg hatte bereits in der 1. HZ seine Chancen, der Anschlusstreffer lag ständig in der Luft. Von einer „Dominanz“ der HERTHA habe ich ab der 30. Minute nix mehr gesehen. Und genau das nervt mich: die Mannschaft ist nur selten in der Lage, egal in welchem Spiel, einen Gegner über 90 Minuten zu dominieren.


kraule
19. November 2011 um 21:14  |  46258

@apo
muss dir in deinem letzten Beitrag (ich habe die anderen nicht gelesen) recht geben.


Herthaber
19. November 2011 um 21:15  |  46259

@dieter
ja du hast recht, und entschuldige mich auch dafür, jeder kann schreiben was er will, aber muß es immer so extrem sein ?


dieter
19. November 2011 um 21:24  |  46260

@BM

Du erwartest allen ernstes, dass Hertha einen Gegner in der Bundesliga über 90 Minuten dominiert?!


19. November 2011 um 21:26  |  46261

Nee nee,
ich bin bei denen, die um 17:04 schrieben
http://www.immerhertha.de/2011/11/19/live-hertha-gegen-freiburg-oder-40-stunden-fussball-total/comment-page-1/#comment-46119

„Hertha kriegt noch einen rein“.
Das erste Tor für Freiburg wäre schon früher möglich gewesen. Das sollte in den nächsten Spielen gegen Abstiegskandidaten nicht mehr passieren – da muss HERTHA punkten. Denn an Heimsiege gegen Bayern, Dortmund, Hannover und Bremen in der Rückrunde glaube ich Stand heute nicht 🙁 .


19. November 2011 um 21:35  |  46262

Ja @dieter,
dass erwarte ich :mrgreen:

Die Financial Times Deutschland, Exil-S. und ich hätten gerne HERTHA nach 34 Spieltagen auf Platz 14. Dafür wäre es prima, wenn HERTHA in der Rückrunde gewänne gegen den
15. 1. FC Nürnberg
16. Hamburger SV
17. SC Freiburg
18. FC Augsburg

In der Hinrunde ist es der HERTHA nicht gelungen.


dieter
19. November 2011 um 21:36  |  46264

Mir ist es völlig wurscht, gegen wen Hertha die nötigen Punkte holt.
Hauptsache es sind am Ende genug!


Dan
19. November 2011 um 21:39  |  46266

Ursula // 19. Nov 2011 um 21:01

Ist ja ein Witz. Ausser ein paar Nebelbomben und Hertha war dominat (wann und wo) und die Auswechslung war taktisch falsch. Kommt doch an Begründung nichts rüber.

Für jemand der sonst die sportlichen Begründungen rausholt, ist das sehr dünn.

Mich würde dann schon mal die taktische Fehleinschätzung des Babbel auf den weiteren Stürmer interessieren, wenn das Team, siehe @apo, schon vorher eingeschnürt war?

Ich lese gerne Begründungen, lese aber von Dir hier keine.

Den schwarzen Peter dann anderen zuzuschieben und an unsere Ernsthaftigkeit zu zweifeln ist schon dreist. Ich denke ist aber Dein übliches Rollenspiel um andere aus der Reserve zulocken, um dann bei rauer Antwort als Opfer da zu stehen. Wahrscheinlich war Dir garnicht bewusst, dass Du mal wieder persönlich wurdest.

Ich gebe mir ja wenigstens die Mühe, auf die Spielsituation einzugehen und nicht nur was von 17 Sekunden zu labern.

Vercoachen kann jeder sagen, ich will wissen , warum, wer in dieser Situation, wie auf die Stürmereinwechslungen eins und zwei reagieren, wenn ein Offensiver 1/1 Tausch wie gleiche ich den gegnerischen Stürmer aus.
Unter Beachtung der Möglichkeiten der Hertha Spieler.

Ich hoffe jetzt nicht alles in Frage gestellt zu haben.


19. November 2011 um 21:55  |  46267

..@dan..ich habe ja versucht, es zu begründen-Du siehst es nur anders. Ich finde nicht, dass in der ersten HZ „ständig ein Gegentor in der Luft lag“ . Ich hatte in der 1. HZ schon mal moniert, dass wir zu passiv agieren und das 2:0 „aus dem Nichts“ kam. -Diese Mentalität des sich Fallenlassens und hinterher laufen, steckt nun mal in der Mannschaft. Ich glaube schon, dass hier einer der Hebel ist, den man bewegen muss, in Zukunft. Und hier hätte ich Babbel mutiger und agressiver gewünscht, auch, um der Mannschaft etwas zu zeigen. – Mehr kann ich jetzt, ohne nochmaliges Anschauen auch nicht sagen.-Ich glaube, Babbel wollte der zu tief stehenden Doppelsechs mit dem Lusti davor helfen-dabei wäre es vielleicht besser gewesen, das System zu halten ( es gab ja noch nichts Großartiges zu verteidigen..), und die 6er und Raffael noch mal nachjustiert-durch ne Anweisung an der Linie z.B.?
Babbel hat hat das Spiel nicht verloren, aber heute hat er es auch nicht gut gemacht?


19. November 2011 um 21:57  |  46268

Jepp @dieter,
von Herzen gern. Hauptsache. es sind am Ende genug Punkte. In der Rückrunde werden die Punkte gegen die TOP 5 der Liga besonders schwer zu gewinnen sein.


Elfter Freund
19. November 2011 um 21:58  |  46269

Irgendwie haben hier einige vergessen, dass wir Aufsteiger sind und es leider nicht vermögen, die taktische Linie 90 Minuten konzentriert zu Ende zu spielen. Derzeit reicht es wohl nur für eine Halbzeit. Die Spieler sehen das wohl ähnlich, siehe Interviews nach dem Ende des Spiels. Die Champions League wartet noch nicht auf uns……

Das Ziel ist, sich nicht im Laufe des Spiels zurückfallen lassen. Und das muss demnächst klappen. Außerdem sind die Gegner auch kein Fallobst und können auf gleichem Niveau spielen.

Kommt mal alle runter….


Dan
19. November 2011 um 22:13  |  46273

apollinaris // 19. Nov 2011 um 21:13
Deine Sichtweise verstehe ich doch. Auch ich hatte kein gutes Gefühl, aber eben weil wie reingedrängt wurden und da hatte der Reisinger oder die „Überzahl“ meines Erachtens seinen Anteil.

Daher sah ich den Wechsel von Lusti/Lasso und Ramos Verschiebung als sehr logisch an.
Und ich für mich bewerte die Entstehung einer Entscheidung zu dem Zeitpunkt wenn sie getroffen wird und nicht am Ende alleine am Ergebnis. Ich weiß machste ja auch nicht. Aber mir ist der Begriff „das Spiel vercoachst“, nach drei ausgelassenen Riesen, Tor in der Nachspielzeit einfach zu ungerecht.

Und mit nix anderem hatte diese Diskussion begonnen. 😉


Dan
19. November 2011 um 22:16  |  46274

@apo
als mein Dan // 19. Nov 2011 um 21:39 kam

war von deinem
apollinaris // 19. Nov 2011 um 21:13

nichts zulesen.


19. November 2011 um 22:22  |  46277

Runter? Wovon denn 11ter freund?

Ich bin doch noch gar nicht auf die Palme geklettert. :mrgreen:


sunny1703
19. November 2011 um 22:25  |  46278

60 Minuten eine mäßig ordentliche Partie, in der man den Gegner relativ im Griff hatte,aber sich auch beim Schiri bedanken konnte, nicht mit 1:1 in die Pause zu gehen.
Dann ein Vergeben von zu vielen Chancen. Den Punkt für Freiburg rettete die Einwechslung von Reisinger,ich weiß nicht wer gegen den spielte, aber der muss es bisjetzt noch nicht begriffen haben.
Lustenbergers Einwechslung war nur eine logische Konsequenz auf ein stärker werdendes Übergewicht der Freiburger.
Was Babbel nicht wissen konnte, Lustenberger war in keiner Phase in der Lage Akzente nach vorne zu setzen,.leider mal wieder Chance vertan. Ja Ottl hat auch nichts gebracht, im DM gefiel nur Niemeyer.
Was ich in der letzten Viertelstunde von Hertha sah war kaum erstligawürdig. Hier wurden Konterchancen so sie da waren amateurhaft vergeben , doch meistens wurden die Bälle nur noch aus dem Strafraum rausgedroschen, Einfallslosigkeit Dein name war ab der 75.Minute Hertha.
Über das ganze Spiel betrachtet ist es ein glücklicher Punktgewinn für Hertha, auch wenn der Spielverlauf fast drei punkte gebracht hätte.
Nun wird es aber langsam wieder Zeit zu gewinnen.

lg sunny


Ursula
19. November 2011 um 22:26  |  46279

Also „dan“, was soll ich Dir darauf antworten??

Ich schrieb, dass eine schlechte Hertha, einen
Gegner „im wesentlichen“ LEIDLICH im Griff
hatte und eine Stunde ohne größere NOT,
so wie die Mannschaft operierte, doch 2 : 0
FÜHRTE….

…auf welche Details soll ich denn da noch
eingehen, wenn JEDER gesehen hat, dass
erst nach DIESER „Systemumstellung“ ALLE
total von der Rolle waren!! Eben „Elementar-
wechsel“ ohne Not, weil „spielverändernd“,
nunmehr immer tiefer stehend bis zur „Tor“-
und Grundlinie….

… verteidigend und durch die Defensivwechsel
nicht mehr entlastend für die immer knappere
Offensive, was Du vielleicht (?) auch gesehen
haben müsstest? Eine Mittelkreispräsenz fand
nicht mehr statt! Was möchtest du von mir
noch wissen, was Du nicht selbst gesehen hast??

Das die Hertha im gesamten Spielverlauf
nicht die bessere Mannschaft war (leider),
ist doch unbestritten!!!

Was „dan“, natürlich könnte ich noch viel
intensiver BEGRÜNDEN, dieser Fakt mit
einer falsch oder gar nicht beschriebenene „Spielsituation“ zu tun haben soll, erschließt sich mir nicht!

Ich denke, Du warst in der Vertretung Deiner
Auffassungen auch schon moderater….

….und Du wirst in diesem Fall nicht davon
ausgehen, dass ich mit Dir und „dieter“ nun
unbedingt übereinstimmen muss, wobei was
die fußballerische Komponente anbelangt,
eben „dieter“ dir nur Zustimmung signalisiert
hat! Ich hingegen Deine Formulierungen auch
zu @apo „bemerkenswert“ fand!! Also einfach
einen Kommentar so stehen lassen, wie er ist!!!

Denn wer spricht HIER wem die Ernsthaftigkeit
ab und wird wieder mit brotlosen, dubiosen
Fehleinschätzungen (Polemik?) konfrontiert??


dieter
19. November 2011 um 22:32  |  46280

Und ich dachte für manche ist schon Nachtruhe.


Ursula
19. November 2011 um 22:41  |  46283

Stimmt! Und nun geschehen! Aber meine
Kinderstube gebietet mir zu antworten, wenn
ich bewusst (persönlich) angesprochen,
geschrieben, werde! Nächtle!


19. November 2011 um 22:42  |  46284

@dan: ich kann absolut mit deiner Sicht leben-sehe dieses Spiel aber anders als du ( das fing bei uns ja schon in der 1. HZ an 😀 :-D)-das ist Fussball und so mag ich auch diskutieren. Wer jetzt „dichter dran“ ist..ist letztlich wurscht. 🙂
ich mag den kurzen Spielbericht des Kicker ..ich sah zwar keine toll aufspielende Hertha-aber doch einen souveränen Auftritt..bis dann die Freiburger etwas aufkamen..da stand´s aber 0:2..
„vercoacht soll ja, wie mehrfach betont, nicht heißen, dass babbel nun völligen Bockmist gemacht hat und das Spiel „verlor“-aber ich hätte mir genau die gegenteilige Reaktion gewünscht. Und das nicht erst nach dem 1:2, wie du um 17:00 bei Apollinaris lesen kannst 😀
Heute hätte ich gerne mit dir zusammen geguckt-das wäre wohl lustig gewesen…!!
******
Out of Topic: Ich melde mich am Montag mit einer kleiner Liste per mail, dann, wie besprochen.


Dan
19. November 2011 um 22:45  |  46286

Naja @ursula

den Systemwechsel hat ja nicht Babbel begonnen, sondern Freiburg mit der Rausnahme eines Abwehrspielers und Reinnahme eines Stürmers in der 53. Minute.

Hertha wurde schon da reingedrängt, ohne das Lustenberger auf dem Feld war.

Daher eben meine Bedenken, wie weiter wie zuvor spielen, wenn sich ein Stürmer mehr vor dem eigenen Strafraum lümmelt und die Angriffsbemühungen der Freiburger weiter befeuert.


19. November 2011 um 22:48  |  46288

@ursula: verstehe jetzt dein Adrenalin-Schub nicht: so wie jetzt macht´s doch Spass, kein persönlicher Tiefschlag, alles im grünen Bereich..?
Ich finde es ok, wenn @dan findet, dass mein „vercoacht“ zu stark gesagt ist-trotzdem bleibe ich dabei-ohne Babbel allerdings daraus einen großen Vorwurf zu machen. Als Fussballer wissen wir doch: die auf dem Platz entscheiden, was in den letzten 30 Minuten passiert- dass Ebert am Strafraum vertidigt, wenn drei 6er drauf sind-das muss man eigentlich nicht den Trainern anrechenen..Ramos darf die Dinger auch rein machen, Kraft den Ball weg fausten und Reisinger darf nicht so aufspielen, nur, weil der auf keinem Zettel stand.-Usw usf


Dan
19. November 2011 um 22:58  |  46292

@apo
es ist wurscht wer näher dran ist, gewinnen tut nur die schöne Diskussion.

und mit diesem einfachen ersten Satz hat es angefangen

Dan // 19. Nov 2011 um 17:38

Fürs Vercoachen ist mir das zu hoch angesetzt.

Und @Ursula ich glaube, dass „auf Krawall“ hat der mich kennende @apo 100% verstanden wie ich es meinte.

Und eben ein

Ursula // 19. Nov 2011 um 21:01

Ich denke mal “dieter” und auch “dan”,
dass es HIER immer weniger Sinn macht,
ernsthaft, bitte sehr, gern auch kontrovers
zu dikutieren, wenn eine Gegenmeinung
nicht einmal die geringste Akzeptanz findet
bzw. “Babbel raus” unterstellt wird…

viel zu hochgegriffen.

Aber nett, dass Du Dich für @apo eingesetzt hast, konntest ja nicht unbedingt von unseren privaten Kontakten wissen.


Ursula
19. November 2011 um 23:03  |  46294

Ach je, die Hertha war doch auch schon in
der 1. Hälfte „häufig“ in Bedrängnis und es
hätte auch 1 : 1 stehen können…

Das ein Trainer einen Stürmer (Reisinger)
einwechselt ist doch auch so neu nicht,
wenn man 0 : 2 zurückliegt!?

Warum ER aber eine nicht „eingespielte“
Konstellation wählt, letztlich offensive
Entlastungen damit verhindert, ist sein
Geheimnis des heutigen Tages, denn
für mich war Hertha heute grundsätzlich
„irritierend eingestellt“….

Wir drehen uns im Kreis! Gute Nacht!


Ursula
19. November 2011 um 23:05  |  46295

Private Kontakte interessieren mich HIER
weder intern, noch durch externe Anstöße
und sind auch sicherlich kein Grund für ein,
na ja „Frohlocken“…


dieter
19. November 2011 um 23:07  |  46296

Wie oft man so schlafen gehen kann.


Dan
19. November 2011 um 23:19  |  46298

@ursula

Na dann misch Dich doch nicht ein wenn es Dich nicht interessiert und nehme jemanden in Schutz, den ich auch ohne Smiley hier „alter kleiner Sack“ nennen könnte.

@apo
Ja Ja den „kleinen“ nehme ich wieder zurück. 😉


Ursula
19. November 2011 um 23:21  |  46299

Na gut, „dieter“, bleibt aber unter uns, ich
bin schon im Bett, „kieke fern“ und habe
noch so`n kleinen“Toplappen“ neben mir!

Und zwischenzeitlich „nicke“ ich immer
wieder weg, nur meine Hunde schnarchen
so laut, so dass…..


Ursula
19. November 2011 um 23:23  |  46300

Na gut es interessiert mich schon, wenn Du
mit „alten, kleinen Säcken“ kommunizierst….


19. November 2011 um 23:47  |  46302

also wirklich… 😀 😀
Ich muss zur Arbeit, so long und gute Nacht. Und @ursula: Euch Dreien ( Vieren?) auch..Streiten find ich nicht schlimm, wirklich nicht. Dan hat ja keinen Blödsinn erzählt oder rumgekeift- dann macht mir ne Diskussion richtig Spass und bringt mich weiter..! Spandauer können so was…


fechibaby
20. November 2011 um 3:32  |  46310

Eine Bitte an Herrn Pretz: Nicht mit Babbel verlängern!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Solche Angsthasentrainer hatten wir schon genug in Berlin!!


kraule
20. November 2011 um 8:27  |  46316

Warum muss ein Trainer seine Aufstellung defensiver ausrichten wenn der Gegner einen Stürmer einwechselt?
Das verstehe ich nicht@dan.

Du weißt ich bin ein absoluter Babbel Freund, aber gestern hat er halt einfach Mist gebaut.

Würde ich immer auf die Aufstellung des Gegners nach diesem Schema reagieren, dann bräuchte man einfach nur 5 Stürmer aufstellen und der Gegner beschränkt sich nur noch aufs verteidigen 😉
Wir beide wissen das ist leider nicht so einfach und ich hoffe du verstehst was ich meine.
Außerdem ging die Absicht mit diesen Angsthasenfußball schon deshalb nicht auf, weil Ramos einen rabenschwarzen Tag hatte……trotz seines Tors! Und Lusti nicht annähernd die Erwartungen erfüllen konnte.

Ich hätte an Babbels Stelle, einen Spielertyp wie Ruka statt Lusti eingewechselt, für Lasso.

Wie gesagt es ist noch Luft nach oben in der Entwicklung von Babbel und diesem Team.


Treat
20. November 2011 um 12:03  |  46337

In der Analyse bin ich heute bei:
Ursula // 19. Nov 2011 um 18:39

Bis auf die Tatsache natürlich, dass ich gleich wieder den Trainer in Frage stelle…aber das erübrigt sich ja wohl, zu betonen. Alles andere habe ich ähnlich gesehen. Und auch @slongbos etwas emotionaler gefärbte „Abrechnung“ kann ich heute gut nachvollziehen auch wenn ich, wie @apo meine, dass es nicht am mangelnden Willen gelegen hat.

Einfach ärgerlich, wenn auch ein hoch verdienter Punkt für die Freiburger.

Vielleicht ein guter Zeitpunkt für einen überzeugenden Heimsieg gegen offensiv agierende Leverkusener?

Blauweiße Grüße
Treat


Ydra
20. November 2011 um 12:21  |  46340

Dan // 19. Nov 2011 um 20:30
Den Kritikpunkt der dritten Auswechslung würde ich teilen. Da könnte man noch einen Defensiven für Ramos bringen oder dann Ruka um einfach den Freiburger Schwung zu unterbrechen.

Man muss gar nicht versuchen die 3. Auswechslung zu begründen.
Jeder andere Trainer würde nur um Zeit zu gewinnen bei 5 Minuten Nachspielzeit und massiven Druck durch den Gegner den Spielfluss unterbrechen wollen.
Einfach Ramos raus und irgendeinen anderen Spieler raus. Sogar ein Wechsel gegen Herthinho hätte die notwendige Zeit gebracht. Das ist ein katastrophaler Fehler, der einem Trainer mit „Gier“ nicht passieren darf!


Ydra
20. November 2011 um 12:22  |  46341

tausche raus gegen rein


20. November 2011 um 14:20  |  46353

ich glaube, diese Auswechselei kurz vor Schluss bringt keine sekúnde mehr Zeit-allenfalls wird da der Fluss etwas unterbrochen-für mich kein Fehler.
Macht zwar jeder- bringt aber nicht wirklich etwas..


der 5. Offizielle
20. November 2011 um 16:14  |  46357

@ Apollinaris
Die Auswechselei kurz vor Schluss bringt mit
Sicherheit einen Zeitgewinn. Wie man das macht,
siehst Du hier:

http://www.youtube.com/watch?v=dIw0zQxQD4s


20. November 2011 um 16:19  |  46358

😀 Pante war nicht umsonst mein Lieblingsspieler..aber oft genug nervt das den Schiri und er lässt noch mal extra nach spielen..die sind ja nicht dämlich 😉

Anzeige