Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige

(sto) – Journalisten – ein unbelehrbarer Berufsstand? Strömungsresistent, was die öffentliche Windrichtung angeht; im konkreten Fall ignorierend also, dass ihr da draußen die Vertragscausa Babbel vorläufig nicht tagtäglich thematisiert sehen wollt?

Dann verrate ich euch jetzt, wie viele Fragen zum Thema die versammelten Kollegen von Tagesspiegel, Berliner Zeitung, Bild, BZ, Kurier und last but not least Berliner Morgenpost heute in der obligatorischen Pressekonferenz von Hertha BSC vor dem Auswärtsspiel beim 1.FC Kaiserslautern an die Protagonisten, Manager Michael Preetz und Trainer Markus Babbel, gerichtet haben: Richtig, keine einzige. Null, nada, zero.

Na?

Seid ihr stolz auf uns? Ein bisschen wenigstens? 😉

Es ging stattdessen einfach mal eine Viertelstunde rein um so banale Sachen wie Fußball, Verletzte, Taktik – und Erinnerungen an den Betzenberg. Im April 2006 war Hertha dort zuletzt zu Gast, beiderseits diverse Absenzen aus dem Fußball-Oberhaus machten diese fünfeinhalbjährige Auszeit nötig. Hertha gewann 2:0, aus dem damaligen Team ist heute niemand mehr dabei.

Preetz und das miese Gefühl einer verspielten Führung

Wo also ausnahmsweise mal nicht die Zukunft im Fokus stand, zeigte Babbel sich äußerst mitteilsam, als ich die Herrschaften nach ihnen besonders stark erinnerlichen Ereignissen auf dem Betzenberg fragte. Er erzählte aus dem September 1995, von einem 3:2 des FC Bayern. „Damals habe ich meinen ersten Doppelpack erzielt“, sagte Babbel stolz. Das erste und das dritte Münchner Tor erzielte er. „Dein einziger Doppelpack?“, konterte spitz der neben ihm sitzende Manager und Ex-Torjäger Preetz. Und der ehemalige Abwehrspieler Babbel gestand mit einem Lächeln: „Mein einziger Doppelpack.“

Gute Zeiten, schlechte Zeiten: Auch Preetz hatte eine Anekdote beizusteuern, er verband sie sogleich mit dem aktuellen Negativlauf verspielter Zwei-Tore-Führungen. Im September 1998, also fast exakt drei Jahre nach Babbels magischem Nachmittag, lag Hertha in Kaiserslautern nach 53 Minuten durch Tore von Veit, Thom und Dardai schon 3:1 in Front – und verlor noch 3:4. „Es haben also auch frühere Hertha-Mannschaften Führungen verspielt“, sagte Preetz selbstironisch.

EM 2012: Wen wünscht Ihr euch als Vorrundengegner?

Zurück in der Gegenwart lässt sich vom aktuellen Personal sagen, dass Roman Hubnik nach der Schrecksekunde vom Mittwoch am heutigen Donnerstag wieder normal hat trainieren können. Die im Zweikampf mit Maik Franz erlittene Knöchelprellung hat also keine Beschwerden mehr bereitet.

Welch traumhafter Übergang zur Aktualität: Lasst uns aus gegebenem Anlass den Fokus weiten und über den ganz großen Fußball sprechen. Besagter Hubnik kann am Freitagabend ein gefragter Mann sein – wenn er mit seinen Tschechen der deutschen Nationalmannschaft als Vorrundengegner bei der Europameisterschaft in Polen und der Ukraine zugelost wird. Die Auslosung in Kiew beginnt um 18 Uhr. Die DFB-Elf ist in Lostopf zwei angesiedelt -damit steht für den Augenblick nur fest, dass Italien, England und Russland nicht als Gegner infrage kommen.

Sonst aber ist von einer wahren Horrorgruppe (Spanien, Portugal, Frankreich) bis hin zum beinahe traditionellen deutschen Losglück (Polen, Griechenland, Irland) alles drin. Was wünscht ihr euch: Sollen Jogis Mannen gleich in der Vorrunde potenzielle Titelrivalen wie Spanien oder Frankreich bekämpfen dürfen? Oder sind Gastgeber Polen und Irland besser dazu angetan, in ein möglichst lang andauerndes Turnier zu starten? Wer sind eure Wunschgegner?

Ich lege mich fest: Je schwerer, desto besser – also Spanien in jedem Fall, dazu Portugal oder Kroatien und auch Frankreich darf’s gern sein.

Aus Lostopf 1 wünsche ich mir für das deutsche Team. . .

  • Spanien (30%, 106 Stimmen)
  • Niederlande (25%, 89 Stimmen)
  • Polen (25%, 87 Stimmen)
  • Ukraine (19%, 68 Stimmen)

Anzahl der Wähler: 350

Loading ... Loading ...

Aus Lostopf 3 wünsche ich mir für das deutsche Team. . .

  • Schweden (32%, 110 Stimmen)
  • Portugal (27%, 95 Stimmen)
  • Griechenland (27%, 93 Stimmen)
  • Kroatien (14%, 48 Stimmen)

Anzahl der Wähler: 346

Loading ... Loading ...

Aus Lostopf 4 wünsche ich mir für das deutsche Team. . .

  • Frankreich (28%, 98 Stimmen)
  • Tschechien (28%, 96 Stimmen)
  • Irland (27%, 94 Stimmen)
  • Dänemark (17%, 58 Stimmen)

Anzahl der Wähler: 346

Loading ... Loading ...

Wie weit kommt die deutsche Mannschaft bei der EM 2012?

  • Deutschland wird Europameister 2012 (67%, 229 Stimmen)
  • Niederlage im Finale (16%, 56 Stimmen)
  • Aus im Halbfinale (10%, 35 Stimmen)
  • Aus nach der Vorrunde (4%, 14 Stimmen)
  • Aus im Viertelfinale (3%, 9 Stimmen)

Anzahl der Wähler: 343

Loading ... Loading ...

63
Kommentare

teddieber
1. Dezember 2011 um 16:14  |  48019

An den alten „Betze“ habe ich eigentlich keine guten Erinnerungen, jedoch glaube ich das es diesmal gut ausgeht. Es wird ein 3:1 Sieg werden, Tore Mija, Ottl und Ebert ;-). Gut die Torschützen können sich natürlich ändern, jedoch glaub ich an den Sieg in dieser Höhe.
D wird die EM gewinnen und in der Vorrunde geht es gg Spanien, Schweden und Irland. Denke das es ein gute Gruppe wäre.


elaine
1. Dezember 2011 um 16:16  |  48020

@Lob

ich bin wirklich richtig stolz auf Euch 😉


StinkePunk
1. Dezember 2011 um 16:40  |  48022

Dritter 🙂

3:1 klingt gut, da geh ich mit.

Würde mir die Niederlande durchaus gern in der Vorrunde wünschen.


Bolle75
1. Dezember 2011 um 16:42  |  48023

Deutschland will und kann Europameister werden.
Deswegen wünsche ich mir Spanien, Portugal und Frankreich in unsere Gruppe. Als Gruppenerster haben wir dann das vermeintlich leichtere Programm bis man sich im Finale wiedertrifft.
72, 80, 96, 2012 und jetzt stimmen wir alle ein …
… werden wir Europameister sein 🙂


DepecheMode
1. Dezember 2011 um 17:06  |  48028

Lob an die schreibende Zunft zur Zurückhaltung bei den Fragen bzgl. der Causa Vertragsverlängerung Babbels. Mir ist das jedenfalls beim Betrachten der PK-Aufzeichnung positiv aufgefallen.
Danke!

Kroatien und Spanien hätte ich nicht so gern in unserer Gruppe, ansonsten ist das mE relativ egal – wir schlagen sie alle!


Blauer Montag
1. Dezember 2011 um 17:08  |  48029

YEAH @Bolle75 😀
und wer war 1996 in der Europameisterelf
a) Kapitän
b) Abwehrspieler?


HerrThaner
1. Dezember 2011 um 17:18  |  48030

Ich hätte nichts gegen Spanien als Gruppengegner einzuwenden.
Trotzdem wären zwei andere leichte Gegner dazu auch nicht schlecht. Griechenland und Dänemark/Irland beispielsweise.
Damit man auch bei einer Niederlage keine Angst vorm vorzeitigen Turnieraus haben muss.


1. Dezember 2011 um 17:43  |  48033

ja, auch stolz auf Euch sein.. 😀


MatThais15
1. Dezember 2011 um 17:48  |  48034

wa nur einmal am betze… da haben wa 1:0 gewonnen,alex alves. und nachm spiel habe ich von dick van burik das trikot bekommen…

fuer mich waere eine gruppe mit holland,portugal und tschechien reizvoll….

und janz klar,diesmal ziehn wir dit ding… deutschland wird europameister….


fg
1. Dezember 2011 um 17:53  |  48035

ich möchte in zshg. mit der nati den begriff „horrorgruppe“ nicht mehr hören!
eine horrorgruppe droht allen, die mit deutschland in eine gruppe kommen können.

warum oben das lob?


fg
1. Dezember 2011 um 17:53  |  48036

bzw „stolz“?


Pal Dardai
1. Dezember 2011 um 18:19  |  48037

hmm wenigstens sind wir uns bei der letzten frage alle relativ einig. 🙂


Exil-Schorfheider
1. Dezember 2011 um 18:23  |  48038

@fg

Die Schweizer spielen doch gar nicht mit!? 😉

@BM

a) Jürgen K.

b) Markus B.


backstreets29
1. Dezember 2011 um 18:25  |  48039

Schön, wie die Journaille sich zurückgehalten hat „gefällt mir“

Zum Thema EM:
Ziel ist der Titel, da gibt es keine „Todesgruppe“
Da muss man jeden weghauen, denn je schwieriger der Weg umso ehrenvoller der Title 😉


Treat
1. Dezember 2011 um 18:45  |  48040

Ja, lieber Daniel, fein gemacht! *kopftätschel*

Ich bin stolz auf dich!

Auch sonst übrigens leicht und amüsant formulierter Beitrag von dir, liest sich gut, so unmittelbar nach Feierabend – da stellt sich sofort gute Laune ein.

Was die EM angeht habe ich gemischte Gefühle, weil starke Vorrundengegner natürlich auch ein frühes Aus bedeuten könnten – andererseits hätte die Mannschaft es dann auch nicht verdient. Außerdem geben sie sich bei schwierigerem Auftakt vielleicht von Anfang an mehr Mühe, wenn es gleich um die Wurst geht…

Mein Vorrunden – Tipp daher: Es geht gegen Niederlande, Kroatien und Frankreich – und so wäre mir das auch sehr recht. Vor Spanien habe ich Schiss, ich hoffe, die schmeißt vorher jemand anderes raus und scheitert im Anschluss gegen unsere Jungs… 😉

Blauweiße Grüße
Treat

P.S.: Ach ja, DIESMAL holen die Jungs den Titel!


sunny1703
1. Dezember 2011 um 18:59  |  48041

Meine Güte die EM
Blauer Montag 1996 war der eigentliche Kapitän Jürgen Kohler, der verletzte sich wenn ich mich nicht täusche im ersten Spiel, dann wurde es Grinsebacke Klinsi , der verletzte sich im Viertelfinale, im vielleicht schwestersten Spiel gegen England war der Kapitän……..na wer weiß es noch ..Andreas Möller, der auch den entscheidenden Elfer verwandelte ,aber fürs Finale gesperrt war. Im Finale war Grinsiklinsi wieder überraschend fit, sonst wäre wohl Köpke Käptn gewesen!

Ich erwarte vom DFB Team mindestens Halbfinale,eher Finale.

Zu Hertha äußere ich mich morgen.

lg sunny


Ydra
1. Dezember 2011 um 19:21  |  48042

Ehrlich gesagt, ist die EM für mich gefühlt in 100 Jahren.
Bis dahin gilt es noch die Klasse zu halten, im DFB Pokal weit zu kommen, einen guten Kader für die nächste Saison zusammenzustellen, abzuwarten, wer Trainer bleibt/sein wird, sich darüber zu ärgern, dass ich im tiefsten Winter wieder in kalten Stadien stehen muss, während zum besten Fußballwetter die wochenlange Vorbereitung auf die EM stattfindet…
Zum Thema: Deutschland wandert ungeschlagen zum EM Titel und es ist vollkommen egal, wer in der Gruppenphase von uns geschlagen wird. Je nach Gegner variiert maximal die Sieghöhe.


1. Dezember 2011 um 19:55  |  48045

wow! ich bin da zurückhaltender. Die EM uist ungleich schwerer als die WM, soviel steht fest. Da ist die Vorrunde , wo man noch nicht im vollen Rhythmus, vielleicht schon das Ende.Nö, ich mache da nicht mit: ich habe vor Spanien, Holland (ja!), Dänemark, England, Italien nach wie vor großn Respekt-und auch Mannschaften wie Frankreich und Portugal oder Schweden können richtig weh tun..Also ich brauche keinen heroischen Sieg gegen alle. Ne gemäßigt starke Vorrund würde mir ausreichen. Ab dem VF ist dann eh´volle Pulle angesagt..


ubremer
ubremer
1. Dezember 2011 um 20:22  |  48047

@off-topic,

für die, die es interessiert: Der Kollege Philipp Selldorf von der Süddeutschen Zeitung berichtet über den Alltag eines Sportreporters. Zwar am Beispiel des FC Bayern und der Nationalmannschaft. Aber die Befunde lassen sich 1:1 auf Berlin übertragen. Und die These, dass die Medienwelt durch die Mitmach-Kultur der vielen Blogs unübersichtlicher geworden sei, findet auch noch Platz 😉 zum Text geht es hier


mhaase
1. Dezember 2011 um 20:44  |  48048

@ubremer

vielen dank für den Link ungefähr so habe ich es mir auch vorgestellt. Toll geschriebener Beitrag. Ich gestehe ich mag die Sportberichterstattung der SZ sehr gerne.


naneona
1. Dezember 2011 um 22:22  |  48053

Ich kann meckern und ich kann mich beschweren, ich bin aber auch nicht um ein Lob verlegen.
Gut gemacht und ein wenig Stolz auf Euch!
Wenn Ihr das noch bis nach dem Pokal Spiel durchhaltet sing ich auch noch ein Lob Lied auf Euch!
Aber ich hab die dunkle Ahnung nicht in die Verlegenheit zu kommen unterm Baum ein Ständchen bringen zu müssen. 😉
Warten wir es ab.


Sir Henry
1. Dezember 2011 um 22:27  |  48054

Danke für den Link, @ub. Hochinteressanter Text. Nur würde mich schon interessieren, welche Skandale 1986 in Mexiko vorgefallen sind. 😉


hurdiegerdie
1. Dezember 2011 um 23:02  |  48055

Wann kriegen wir was Neues zur Vertragssituation um Babbel?


pax.klm
1. Dezember 2011 um 23:17  |  48056

hurdiegerdie // 1. Dez 2011 um 23:02
Judas! Besser Judas hurdiegerdie ! 😉


Sir Henry
1. Dezember 2011 um 23:35  |  48057

@hurdie

Vergiss es. Die beiden Blogpappies haben sich vom Verein kaufen lassen und packen ab jetzt Preetz und Babbel in Watte. Frage mich nur, was die Gegenleistung ist. 😉


Exil-Schorfheider
2. Dezember 2011 um 0:07  |  48058

@Sir

Sondertraining in der Höhenkammer!


DC
2. Dezember 2011 um 0:52  |  48059

Es gab vor rund einem Jahr mal eine Website, auf der konnte ich mir vor dem Spieltag die Pressekonferenz in 1-2 Teilen anschauen. Es flog immer ein Ball am Anfang des Videos mit Musik hinein und zeigte das Vereinslogo des betroffenen Vereins. Gibt es diese Seite noch? Kennt die jemand? Falls es sie nicht mehr gibt, gibt es einen Nachfolger?

zu den Auswahlmöglichkeiten:
– Polen
– Griechenland
– Tschechien

– Weltmeister Europas!


JoergK
2. Dezember 2011 um 1:32  |  48060

@DC,

Du meinst sicherlich eyeP.TV – nein die gibt es seit August 2011 nicht mehr.
HerthaTV ist die einzige alternative, die mir einfällt.


Sir Henry
2. Dezember 2011 um 8:31  |  48062

@Exil

Genau. Dann wird der Bad Boy von einem beasty boy gefahren. 😉


Sir Henry
2. Dezember 2011 um 9:01  |  48063

Beim 0:1 im Jahre 2001 (?) war ich auch in Lautern. War das letzte Spiel der Saison.


hurdiegerdie
2. Dezember 2011 um 9:03  |  48064

@pax,

wer redet denn heute noch von den treuen Anhängern, die Jesus so stolz gemacht haben? Judas kennt man und den 3 Mal verleugnenden Petrus, aber sonst? 😉

Schau doch nur mal wieviel Einträge Stolz und wir werden Europameister bringen, und dann die Einträge um die ICC-Sitzung herum 😆

Also mir, @Sir Henry und @Exil-S sieht es ja eher wie ein Presse-Boykott :mrgreen: aus, wenn Tagesspiegel, Berliner Zeitung, Bild, BZ, Kurier und last but not least Berliner Morgenpost nicht mehr mit Babbel und Preetz reden.


Sir Henry
2. Dezember 2011 um 9:34  |  48067

@pax

Würde sagen, die versammelte Aute Wohlaute des Berliner Sportjournalismus‘ steckt unter einer Decke. Die kneifen, ziehen den Schwanz ein. Anstatt dahin zu gehen, wo es wirklich weh tut.

Steckst Du alle in einen Sack, haust Du drauf, triffst Du immer den Richtigen. 😉


kraule
2. Dezember 2011 um 10:13  |  48068

Dan
2. Dezember 2011 um 10:21  |  48069

Also wenn ich vielleicht gestern geschrieben hätte, hätte ich mich vielleicht zu einem schulterklopfendem Spruch hinreißen lassen, aber als ich heute morgen meine MoPo aus dem Briefkasten nahm und verzweifelt nach einem Hertha-Artikel gesucht habe und irgendwo links oben, erdrückt durch den Union-Stadion-Aktien-Artikel, fündig wurde, muß ich sagen, da fällt Euch aber nicht viel ein wenn ihr den Babbel nicht aufs Korn nehmen könnt? 😉

Natürlich ist das überspitzt formuliert liebe Blogväter. Aber für einen Schulterklopfer fürs nicht fragen – gestrichen.

Dafür gibt es Kalendertür 2.12.

http://img.fotocommunity.com/Quatsch-Fun/Sprechblasen/Treffen-sich-2-Rosinen-a19511612.jpg


ubremer
ubremer
2. Dezember 2011 um 11:16  |  48070

@Dan,

den Text über das große Hertha-Vorbild Deiner Jugendzeit, Marcelinho, hast Du aber zur Kenntnis genommen 😉 ?


Dan
2. Dezember 2011 um 11:28  |  48071

@ub
Meiner Jugendzeit? 😉

Ich hatte ja schon fast keine Haare mehr auf dem Kopf, als der o.g. Herr sich im 13 Wochenrhythmus neue Farbkombinationen ausdachte.


Sir Henry
2. Dezember 2011 um 11:39  |  48072

@Dan

Dann hast Du Dir irgendwann Implantate setzen lassen?


Dan
2. Dezember 2011 um 11:44  |  48073

Sir Henry // 2. Dez 2011 um 11:39

Noch nicht die Roststellen aufgefallen, dass ist nen Fiffi mit Druckknöpfen. 😉


2. Dezember 2011 um 11:49  |  48074

@ dan

Kein Cartoon, aber ein (wie ich finde) hübscher Spruch, den ich vor kurzem las:
Wenn man sich immer nur die Rosinen raus pickt, wird man zwangsläufig zum Korinthenkacker.
Da ist was dran.

Zu @ Kraules Link:

Ich schließe mich dem Dschungelkönig, dem Friseur und dem Erzbischof an und sage:
Markus, bitte bleib‘ …

… in München.

Nee nee, nur Späßchen gemacht. Der Zauberlehrling ist der richtige für Hertha. Der Ottl auch. Verkannte Genies, sozusagen.


naneona
2. Dezember 2011 um 12:12  |  48075


ich nehme hiermit Stellung zu ihren Anmerkung bezüglich der Trainingszeiten auf der Homepage von Hertha BSC. Da das Trainerteam die Trainingstermine oft sehr kurzfristig ändert, ist es uns nicht möglich der Aktualität immer gerecht zu werden. Wir können die Zeiten nur dann ändern, wenn sie offiziell vom Trainerteam oder vom Pressesprecher bestätigt sind. Dies ist manchmal leider nur so kurzfristig der Fall. Deshalb haben wir deutlich die Angaben auf der Seite „mit Vorbehalt“ und „ohne Gewähr“ deklariert. Natürlich tut es uns leid, wenn Fans deswegen umsonst zum Trainingsgelände kommen. Leider ist dies aber nicht in allen Fällen zu ändern. Um sich hundertprozentig zu vergewissern, sollten sie sich telefonisch bei Hertha BSC erkundigen, ob die angekündigte Trainingseinheit auch wirklich stattfindet.


Exil-Schorfheider
2. Dezember 2011 um 12:21  |  48076

@Dan

Oder hast Du transparent gefärbt? 😉


2. Dezember 2011 um 12:25  |  48077

😀 😀 Na, das ist ja wieder ne typische BZ-Aktion: erst das Grab ausheben, ziemlich tief buddeln..und dann noch mal schnell einen Chor aufstellen, der am Rande des Kraters das Lied des Bedauerns schmettert. Das ist ulkig.-Diesmal mit erstaunlich vielen Protagonisten…zugegeben.
Na ja. Ich stehe bei jenen, die sagen: Babbel ist ein nahezu perfekt passender Trainer für Hertha.Darf bleiben. Betonung auf „darf“- denn ich bin gleichzeitig der Meinung, dass auch Hertha perfekt für Babbel ist. Hertha hat vielleicht nicht viel Geld-aber immer etwas mehr Möglichkeiten als kleine Vereine.-Und z.Z. sind nicht die alten Granden (nach-)gefragt, sondern junge, dynamische Trainer, die aus wenig etwas mehr machen, die aufbauern können.- Babbel sollte seinerseits diese Chance nicht wegwerfen. Wenn er aus der Buli in die Schweiz wechselt, ist das etwas anders geartet als der umgekehrte Weg..
Nehmen und Geben..Und Hertha hat ne Menge zu geben.
Deshalb passt´s ja.
Ich bin da sehr gespannt, aber auch sehr rational. Männer drücken Gefühle auch mal weg.. 🙂


2. Dezember 2011 um 12:27  |  48078

@nanao: schicke denen doch ml den Lösungsvorschlag, den @dan letztens aufzeigte ( SMS-Vorlage beim Pressesprecher etc)


Dan
2. Dezember 2011 um 12:41  |  48081

B.Z. Link

Heißt das im Umkehrschluß, dass die 50 Promis glauben , dass er geht.?

@Exil-Schorfheider // 2. Dez 2011 um 12:21

Ja – Friedhofsblond 😉


hurdiegerdie
2. Dezember 2011 um 12:47  |  48082

Un mir geht das Gebettel auf den Senkel. Zum Glück spielt Hertha da nicht mit. @Apolinaris sagt es m.E. richtig und Preetz sagte es auch: wir haben auch was zu bieten.

Was wäre das für eine Aussendarstellung von Hertha, wenn sie sich auf das Bettelspiel einliesse. Schluchz, wir sind nichts, wir können nichts, schluchz, wir müssen drauf hoffen, dass ein Trainernovize bei uns bleibt, schluchz und heul. Zum Glück lässt sich Hertha da nicht drauf ein.

So und jetzt wende ich mich langsam dem Spiel zu. Ich halte das für eines der wichtigsten Spiele in der Saison (ja, ja ich weiss Phrasenschwein, das nächste Spiel ist immer das wichtigste), noch mehr für Babbel als für Hertha. Mal sehen, wie die Reaktion der Mannschaft aussieht.

Geht es kampflos verloren und kann dann nicht über Schlake kompensiert werden, werden Überlegungen nicht mehr zu überhören sein, wie man das Pokalspiel sichern will.


Sir Henry
2. Dezember 2011 um 12:56  |  48083

@ub

Ist Ramos wieder fit? Startelf?

Wenn dem so wäre könnte in Kenntnis des Babbelschen Axioms („Ich ändere die Startelf nie auf mehr als einer Position, es sei denn es geht nicht anders“) Ebert mal rausrotieren.

Ramos auf rechts und Ruka auf links.


Dan
2. Dezember 2011 um 13:09  |  48084

Werden die Teufel, Rodnei auspacken?
—-

Vertsehe ich den Begriff Nachwuchsförderung falsch?
Ich dachte immer, dass hat so mit Jugendausbildung usw. zu tun und nicht einen jungen Erwachsnen für 5 Millionen zu kaufen und dann für das dreifache an Juventus zu verkaufen.
Für die Entschuldung ohne weiteres ein gutes Konzept, aber dass nun unter Nachwuchsförderung zu verkaufen? Hmmm?

http://www.transfermarkt.de/de/nachwuchsfoerderung-und-schnaeppchen-bayer-machts-vor/news/anzeigen_77446.html


ubremer
ubremer
2. Dezember 2011 um 13:19  |  48085

@hurdie und @Sir,

Euer Wunsch ist mir Befehl. Der nächste Blog-Eintrag harrt Eurer Lektüre

Und versprochen: Es geht um K. Adenauer, nicht aber um den Vertrag von Markus B 😉


hurdiegerdie
2. Dezember 2011 um 13:25  |  48087

@Dan,

du willst doch bestimmt nicht, dass ich darauf antworte, oder?

Ich wette aber, dass der Vertrag mit Bittencourt bei Dortmund auch erst in einer Woche unterschrieben wird. Die werden jetzt auch für ihre Jugendarbeit gelobt, nachdem sie 10 Jahre lang die Auflagen um das Ausbildungskonzept umgangen haben und dafür lieber Meister und CL Sieger geworden sind 😉


Exil-Schorfheider
2. Dezember 2011 um 13:37  |  48090

@ubremer

„Was schert mich mein Geschwätz von gestern?“ oder „Keine Experimente!“ 😉


Dan
2. Dezember 2011 um 14:02  |  48091

@hurdie ich weiß ja das ist Wasser auf Deine Mühle, aber wie geschrieben geht es mir nicht um das Konzept, sondern um die Nutzng des Begriffes Nachwuchsförderung. Ich lese daraus eher Rahmabschöpfung der Ausbildungsvereine.

OT Hertha

Ich hatte mal zu Beginn die Ostdeutsche Meisterschaft ins Gespräch gebracht. Nach dem ich den Union Artikel in der MoPo gelesen habe und sinngemäß sich Union nun „aufschwingt“ zu dem Verein des Osten und Cottbus überholt, bringe ich mal am letzten Hinrundenspieltag der Zweiten Liga den derzeitigen Stand der OD-Meisterschaft raus.

Und oh Wunder

1.Pl. Aue 4 Spiele 2S – 2U – 0N = 4:2 Tore – 8Pkt
2.Pl. Cottbus 3 Spiele 1s – 2U – 0N = 3:2 Tore – 5pkt
3.Pl. Dresden 4 Spiele 1S – 1U – 2N = 7:5 Tore – 4Pkt
4.Pl Union 3 Spiele 1S – 1U – 1N = 6:7 Tore – 4Pkt
5.Pl. Hansa 4 Spiele 0S – 2U – 2N = 4:8 Tore – 2Pkt

Da muss sich heute aber Union erstmal strecken um Platz 2 zu erreichen. Cottbus kann mit einem höheren Sieg als 1:0 die Tabellenspitze der OD-Herbstmeisterschaft erlangen. Als bekennender Ur-Berliner und somit auch Union Sympathisant für unsere Stadt, sage ich mal – ist es trotzdem noch ein weiter Weg für die „Eisernen“. 😉


hurdiegerdie
2. Dezember 2011 um 14:09  |  48092

@dan,

sag ich doch 😉 Du bist doch blöd, wenn du Geld in die Rahmabschöpfung anderer Vereine investiert.


Dan
2. Dezember 2011 um 14:15  |  48093

@hurdie

Ich hätte aber auch nichts dagegen, mal ein wenig Rahm zu produzieren, damit die Doofen ihn abschöpfen. 😉
Dann können die von mir aus auch Burchert für 10 Mille kaufen und sich als Nachwuchsförderer hinstellen. 😆


Dan
2. Dezember 2011 um 14:21  |  48094

@hurdie

Hmmm können wir nicht Kraft im Sommer für viel Geld verkaufen und Rene Adler ablösefrei holen?


Blauer Montag
2. Dezember 2011 um 14:29  |  48096

@Dan um 14:21

Verkaufen können oder wollen? 😉


Dan
2. Dezember 2011 um 14:31  |  48097

@Blauer Montag // 2. Dez 2011 um 14:29

Wir können, müssen aber nicht wenn wir wollen. 😉


Blauer Montag
2. Dezember 2011 um 14:37  |  48099

Wenn wir wollen, müssen wir einen Käufer finden. 😀


dstolpe
2. Dezember 2011 um 14:48  |  48102

@Sir Henry // 1. Dez 2011 um 22:27

Ich könnte ja verraten, welcher Blogpappi bei der WM 1986 im zarten Alter von neun Jahren vom Tag nach dem Achtelfinale an bis nach dem Finale im Mannschaftshotel zugebracht hat. . . 😉


hurdiegerdie
2. Dezember 2011 um 14:48  |  48103

Wenn wir Käufer wollen, müssen wir sie finden, aber können wollen, heisst nicht müssen können.


Blauer Montag
2. Dezember 2011 um 14:55  |  48106

Du warst schon immer ein Umtriebiger auf diesem Globus, 😀

1986 Mexico und morgen Kaiserslautern, stimmt’s @dstolpe?


MatThais15
2. Dezember 2011 um 17:05  |  48121

@ sir henry…

ja wa es… es wa das finale wo schlacke dachte sie waeren meister aber bayern noch das 1:1 in HH gemacht hat..


Exil-Schorfheider
2. Dezember 2011 um 20:32  |  48133

@dstolpe

Ist das der angedeutete Skandal!? 😉


dstolpe
3. Dezember 2011 um 10:19  |  48158

@E-S
Weiß nicht. Mein investigatives Gespür reichte in dem Alter (noch) nur zu der Frage abends an der Hotelbar an Matthias Herget (die Älteren mögen sich erinnern. . .), was er denn eigentlich in der DFB-Auswahl zu suchen habe – schließlich hatte ich dank Panini – dreieinhalb Jahre vor dem Mauerfall – den Geburtsort Annaberg-Buchholz recherchiert.

Das Gesicht von dem Herget werde ich nie vergessen; und auch nicht, wie meine Mutter vor Scham fast im Boden versunken wäre. . . 😆

@BM
Noch ein wenig Geduld – nachher, im LIVE-Blog, wird verraten, wer gen Pfalz unterwegs ist. Icke? ubremer? Oder erneut mkl? Bald, bald. . .

Anzeige