Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige

(mkl) – Selten habe ich ein Stadion im Moment des Abpfiffes so ruhig erlebt wie heute den Betzenberg. Als Schiedsrichter Weiner die Partie Hertha BSC gegen den 1. FC Kaiserslautern abpfiff, wussten wohl beide Fanlager nicht so recht, wie mit dem 1:1 (1:1) umzugehen ist. Nach ein paar Sekunden entschlossen sich zumindest die Kaiserslauterer zu einem Pfeiffkonzert.

Irgendwie verständlich, hatten sie doch ein von beiden Mannschaften wirklich schwach geführtes Bundesligaspiel gesehen. Herthas Roman Hubnik hatte mit einem kuriosen Eigentor per Kopf, bei dem er an sich unbedrängt agierte, das 1:0 für Kaiserslautern erzielt. Er meinte nach der Partie: „Ich wollte vor den kurzen Pfosten klären, aber wegen Wind und Regen hat der Ball aber sehr geflattert.“ Das war wohl keine Ausrede, der Wind pfiff tatsächlich durch das Stadion. Sein Treffer, das ist jetzt schon sicher, wird dennoch ins Kuriositäten-Kabinett dieser Saison Einzug halten. Den Ausgleich erzielte Raffael (14.)

Mijatovic nach nur 37 Minuten wieder da

Verrückt auch die Entwicklung um die Innenverteidiger. Da saß Kapitän Andre Mijatovic nur auf der Bank – und kam in der 37. Minute dann doch für Maik Franz, der sich am Knie verletzte. „Das ist Fußball, ein absolut verrücktes Geschäft“, meinte Mijatovic.

Babbel ordnete das Unentschieden so ein: „Wir können mit dem Punkt gut leben. Wir haben in der ersten Hälfte den Fight nicht angenommen, auch wenn wir das umgesetzt haben, was wir uns vorgenommen hatten: Dass der Gegner kein Tor schießt. Das haben wir dann übernommen. Nach dem Ausgleich dachte ich, wir sind im Spiel, aber es kamen immer wieder Phasen der Passivität.“

Die Einzelkritik.

Thomas Kraft: Herthas Torhüter war ein sicherer Rückhalt. Bei Hubniks Eigentor war er machtlos, alle anderen Bälle konnte er halten. Super Parade in der 30. Minute gegen Kouemaha, der ohne Krafts Auslaufen wohl eingeschoben hätte. Behielt auch bei den „gefühlt 200 Flanken“ (Babbel) die Übersicht. Weil Lautern aber zu unpräzise agierte, blieben ihm weitere Paraden erspart. Note 3

Christian Lell: Der Rechtsverteidiger gefiel mir in den ersten 75 Minuten richtig gut. Er machte seine Defensivarbeit ordentlich, obwohl er laut Statistik nur 47 Prozent seiner Zweikämpfe gewann. Schaltete sich gezielt in die Offensive ein. Legte in der 14. Minute mustergültig und vor allem mit viel Übersicht in den Rücken der Abwehr für Raffael auf. Erst kurz vor dem Ende schlichen sich kleine Unkonzentriertheiten ein, vielleicht war er auch einfach platt. Am Ende musste er die mangelde Defensivarbeit von Nikita Rukvytsya ausbaden, so liegt dieser Schlusss zumindest nahe. Schade, nur knapp an einer besseren Note vorbei. So insgesamt eine Note 3

Roman Hubnik: Was soll man dem einen Pechvolge des Tages nun geben? Einem vollkommen sinnfreien Eigentor ließ er ein gutes Spiel folgen. In einer Szene rettete er in letzter Sekunde vor dem einschussbereiten Kouemaha. Am Ende, trotz 79 Prozent gewonnener Zweikämpfe, wegen des Eigentores eine Note 4.

Maik Franz: Was tut mir dieser Mann leid! Da hat er Wochen auf seine Chance gewartet, macht ein ordentliches Spiel – und dann verdreht er sich im Rückwärtslaufen das Knie. Verdacht auf Außenbandverletzung, leider ist auch das Krezband noch nicht ganz aus dem Spiel. Eine Kernspin soll morgen oder am Montag Aufschluss geben.

Levan Kobiashvili: Der Georgier hatte in der ersten Partie massiv den defensiven Part von Nikita Rukavytsya zu leisten, er ackerte fast für zwei. Fast folgerichtig liefen sehr viele Angriffe der Lauterer über seine Seite, das ließ ihn nicht immer gut aussehen. Dagegen aber hält Kobiashvili 83 Prozent gewonnene Zweikämpfe. Nicht wirklich gut sah er aus, als er Tiffert laufen lässt, nur mit Glück hat er an der Stelle nicht ein Tor verschuldet. Note 3

Andreas Ottl: Blieb seiner Linie treu, es mit einfachen, kurzen Pässen zu versuchen. Insgesamt hatten beide Sechser einen schweren Stand, was daran lag, dass die Außen (denn dies Problem traf auch Ramos) nicht ordentlich nach hinten arbeiteten. So entstand viel Druck auf der Position vor der Abwehrreihe. Aber: Ottl hatte nur 40 Ballkontakte, 40 Prozent gewonnene Zweikämpfe sind auch zu wenig. Trotzdem tauchte er in eingien Situation sehr präsent auf und war mit Balleroberungen Ausgangspunkt für Angriffe. Note 3

Peter Niemeyer: Hatte mit dem gleichen Problem zu kämpfen wie Ottl, zog sich aber statistisch etwas besser aus der Affäre: Er gewann immerhin 49 Prozent seiner Zweikämpfe und hatte 50 Ballkontakte. Allerdings verlor er zu häufig den Ball. Vor allem in den ersten Minuten würgte er gleich zweimal mit einfachsten Fehlpässen Konter ab. Fing sich dann und war in der Schlussphase viel direkt über der Grasnarbe unterwegs. Hat sich also ins Spiel gekämpft, somit eine Note 3

Adrian Ramos: Der Kolumbianer startete ungewohnt auf der rechten Außenbahn. In der 18. Minute hätte er das Spiel zu gunsten von Hertha drehen können, vielleicht sogar müssen. Wie aber schon in Freiburg scheiterte er am Torwart. Mehr noch allerdings ärgerte mich die Szene danach, als ihm der Ball wieder vor die Füße fiel: Statt kontrolliert nach innen zu passen, versuchte er es mit einem Über-den-Kopf-Heber – da wäre mehr drin gewesen. Verlor in der Vorwärtsbewegung zu häufig den Ball. Note 4

Raffael: Sein Treffer zum Ausgleich war ein „typischer Raffael“: Ball erobert, ab durch die Mitte, abgelegt, den Ball zurückerhalten und abschließen – alle Stärken des Offensivstrategen vereint also. Schade nur, dass es die einzige wirklich gute Aktion von ihm blieb. Über weite Strecken war er gar nicht im Spiel. Nur sein Tor rechtfertigt eine Note 3

Nikita Rukavytsya: So sehr ich die Schnelligkeit des Australiers schätze: Das war ein schlechtes Spiel. Nach hinten arbeitete er noch weniger, als man das von ihm gewohnt ist. 36 Prozent gewonnene Zweikämpfe sind einfach zu wenig. Dass für ihn nur 31 Ballkontakte zu Buche stehen, ist Ausdruck des heutigen Auftritts. Ein ganz bisschen Schwung brachte der Seitentausch mit Ramos Mitte der zweiten Hälfte. Note 5

Pierre-Michel Lasogga: Wieder ein Spiel zum Lernen für den 19-Jährigen. Statistisch gesehen lief es total an ihm vorbei: Nur 36 Ballkontakte, 23 Prozent gewonnene Zweikämpfe – das ist zu wenig für einen Stoßstürmer seines körperlichen Kalibers. Auf der anderen Seite zeigte er gutes Spielverständnis vor dem Ausgleich: Beim Pass von Raffael auf Lell stand Lasogga im Abseits, erkannte das und ließ den Ball passieren – eine gute Entscheidung. Note 4

Andre Mijatovic: Seine Geschichte war die verrückteste des Tages. Heute morgen hatte ihm Babbel erklärt, er werde auf der Bank sitzen, „weil er mal eine Pause brauche.“ Dann verletzte sich ausgerechnet Franz – und nach nur 37 Minuten stand Mijatovic dann doch wieder auf dem Platz. Und machte ein tolles Spiel, vor allem aus dieser Situation heraus. Per Kopf klärte er in unzähligen wichtigen Szenen, und auch am Boden trat er absolut souverän aus. Babbel meinte später, er sei „der Turm in der Schlacht“ gewesen. Dem kann ich mir nur anschließen, und so verrückt das klingt an diesem Tag: Mijatovic war heute Herthas Bester. Note 2

Meine Three-Stars in Kaiserslautern . . .

  • Thomas Kraft (25%, 218 Stimmen)
  • Andre Mijatovic (18%, 157 Stimmen)
  • Raffael (17%, 153 Stimmen)
  • Christian Lell (9%, 80 Stimmen)
  • Michael Weiner (6%, 55 Stimmen)
  • Maik Franz (6%, 50 Stimmen)
  • Roman Hubnik (5%, 43 Stimmen)
  • Levan Kobiashvili (5%, 40 Stimmen)
  • Peter Niemeyer (4%, 33 Stimmen)
  • Markus Babbel (2%, 18 Stimmen)
  • Pierre-Michel Lasogga (1%, 12 Stimmen)
  • Andreas Ottl (1%, 11 Stimmen)
  • Nikita Rukavytsya (0%, 4 Stimmen)
  • Adrian Ramos (0%, 1 Stimmen)

Anzahl der Wähler: 321

Loading ... Loading ...

148
Kommentare

Schirokoko
3. Dezember 2011 um 18:46  |  48361

Erster!!!


Schirokoko
3. Dezember 2011 um 18:47  |  48362

Ganz schwache Spiel gewesen. Hab eigentlich kein Stars gesehen nur Statisten!!!


MatThais15
3. Dezember 2011 um 18:55  |  48364

Babbel ordnete den Sieg so ein:

hab ich was verpasst???? 😉


ubremer
ubremer
3. Dezember 2011 um 19:02  |  48365

@MatThais,

ist behoben. Danke 😉


Hattrick
3. Dezember 2011 um 19:08  |  48366

Ich muss mich auch mal kurz Schütteln……unsere beiden 6er jeweils eine 3? Niemeyer gut gefightet aber die Fehlpässe, Herrschaften…..Ottl so wie immer. mir ist er wenig aufgefallen aber der foult ja nicht mal taktisch, wenn die Spieler an ihm vorbeirennen. Btw haben die Gegner oft viel zu viel Platz in unserer Hälfte. Klar gehören da auch andere dazu aber genau das sollten die beiden mal nen bissl ordnen.


Bolly
3. Dezember 2011 um 19:09  |  48367

Naja ist ja halt wie ein Sieg oder? lach
das eigentlich nur positive ist, das Köln weiter am verlieren ist 🙂 und der Abstand sich wahrscheinlich nicht verkürzt würd.
3Punkte zu hause gegen kirchen oder wie sonst das Dorf heisst

Schönen Abend winkööö


schönling
3. Dezember 2011 um 19:15  |  48368

Ich fordere individuelles Training für Ramos !

Gibt es überhaupt mal individuelles Training, ausser für die Torhüter ? Blogpapis, erzählt doch ma. Ihr seid näher dran.

Legen Spieler noch Sonderschichten ein so wie in der letzten Saison wo Lasso, Friend und Ebert bsplw. auch ausserhalb der Trainingseinheiten selbst noch was getan haben ?

Oder gehen alle nach den Einheiten shcnell nach Hause auf die kuschelige Couch ?

Genau so sieht nämlich unser Spiel seit 5 Spieltagen aus: Nicht mehr tun als nötig. Im Zweifelsfall noch weniger …

Der Wille sich selbst verbessern zu wollen, noch einen drauf zu setzen fehlt seit geraumer Zeit


schönling
3. Dezember 2011 um 19:20  |  48369

—– Trainer Babbel: “In der zweiten Halbzeit standen wir hinten gut. Da muss ich meiner Mannsnchaft ein Kompliment machen.” —–

Auch in einem haufen Sch….e findet man eine Praline.

Sorry, Redewendung …


fg
3. Dezember 2011 um 19:20  |  48370

ist es nicht bitter, dass hertha gegen so ne wursttruppe mit nem erzitterten punkt zufrieden sein muss?
das war ja NULL fußball.
und warum sind sie so viel öfter als die roten weggerutscht?

einerseits: wer so selten verliert, steigt nicht ab.

andererseits: steigt, wer so selten gewinnt, ab?


fg
3. Dezember 2011 um 19:26  |  48371

ramos ist aber mittlerweile n echt dikcer chancentod. direkt nach dem 1:1 die riesenchancen, das spiel schnell zu drehen und lautern komplett zu verunsichern, in bester freiburgmanier verkackt!


raffalic
3. Dezember 2011 um 19:28  |  48372

Hmm, also so sehr ich diesen Blog schätze, aber eure Noten erinnern mich immer an den Kommunismus – alle sind gleich (und kommen heute auch kollektiv ein bis zwei Noten zu gut weg.)!

Lasogga habe ich heute mit viel Wohlwollen bei einer 5 gesehen (bzw. Nicht-gesehen!).

Dazu nicht ein Wort über den Babbel Markus und seine vergebenen Wechselmöglichkeiten…


schönling
3. Dezember 2011 um 19:37  |  48373

@ raffalic

Lasso war für mich heute die ärmste Sau auf dem Platz.
Ist es doch schliesslich bekannt dass er nicht in Erscheinung treten kann wenn „da vorne“ nichts passiert.


hurdiegerdie
3. Dezember 2011 um 19:37  |  48374

War nicht die Note 4 für eine solide Leistung?

Eine 3 wäre dann eine schon ganz ordentliche Leistung? Man muss schon jemanden sehr mögen, der zentral die meisten Bälle bekommen sollte und dann mit 40 Ballkontakten und 40% gewonnener Zweikämpfe ohne jegliche Wirkung nach vorne auf eine ordentliche Leistung kommt. Aber ich schätze mal, er hat gut in den Ballwegen gestanden. 😉

Doch ich will gar nicht auf Ottl rumhacken. Hertha hatte als Manschaft genau 2 Torchancen gegen einen Abstiegskandidaten herausgespielt. Da kommt man doch mit so vielen 3ern nicht hin. Ich verstehe die Noten nicht. Ramos war für mich ein Totalausfall, und Niemeyer war auch richtig schlecht. Raffa hatte diese eine Szenen ansonsten lief bei ihm auch nicht viel. Mija ne 2 ok, es ist sein Geburtstag, Kraft eine 3 und Lell bin ich auch einverstanden, aber sonst????

Babbel wurde ja aus der Benotung rausgenommen, aber wenn ihr anmerkt, dass Ruka schlecht nach hinten gearbeitet hat (nicht neu), und Ramos auch (habe ich z.B. schon gegen Freiburg moniert, ist aber auch nicht so neu), dann kann man sich da auch was anderes einfallen lassen. Deshalb meine Note für Babbel: glatt 5.

Ich trinke jetzt trotzdem einen Aberlour, weil ich vorher mit einem Punkt zufrieden gewesen wäre.


naneona
3. Dezember 2011 um 20:01  |  48377

Manchmal nervt mich ja das „mehr Gier“ Gerede von MB aber im Moment legt er mit seiner Kritik den Finger in die Wunde. Es ist kaum einer Bereit über seine Schmerzgrenze zu gehen. Das ist aber meiner Meinung nach ein Kollektives Problem.
Mir fehlt im Moment so ein Taktgeber an dem sich alle Orientieren. Der im Richtigen Moment anzieht und alle mit nimmt. Ich glaube leider nicht das ein Wechsel wirklich etwas bewirkt hätte. So labil wie die Mannschaft zur Zeit auf mich wirkt ist Fingerspitzen Gefühl gefragt. Für mich hat MB diese Woche alles richtig gemacht.
Die Truppe aggressiver eingestimmt aber auch was für den Zusammenhalt getan. Nur muss das auch mit auf den Platz gebracht werden und da fehlt mir jemand der die Truppe auf dem Platz antreibt.

PS: Nein es würde nicht helfen wenn MB an der Seiten Linie den Hampelmann macht das muss aus dem Team kommen


Tripeiro-Plumpe
3. Dezember 2011 um 20:02  |  48378

also wenn ich in der sportschau, MB’s antwort höre:“wir hatten uns vorgenommen, dass der gegner kein tor schiesst…..“ und dann noch flaksig hinterher – „spaß bei seite“ sehe, wird es zeit, das MP sich in der Winterpause ernste gedanken machen muss!!!

Zum Spiel: leider keine leidenschaft, kein engagement und keine auswechslungen 🙁

Lag da noch das Frühstück im Magen?


dieter
3. Dezember 2011 um 20:05  |  48379

@Tripeiro-Plumpe

Warum muss sich MP ernste Gedanken machen in der Winterpause?
Weil MB deinen Humor nicht getroffen hat?


pax.klm
3. Dezember 2011 um 20:08  |  48380

dieter . : 😉


Tripeiro-Plumpe
3. Dezember 2011 um 20:09  |  48381

wenn du 90 min so ein spiel siehst….erwarte ich erstens im spiel, dass der trainer zeichen setzt, z.b. mit einer auswechslung (ich weiß, dass die bank auch nichts wirklich hergibt) aber es hätte vll ein akzent gesetzt…und dann finde ich so eine aussage nachdem spiel nicht i.o.
MB repräsentiert sich nur nicht sich selbst, sondern auch den verein und die mannschaft und wir sind kein karnevalsclub!


schönling
3. Dezember 2011 um 20:12  |  48382

@ dieter

Find ich auch überzogen. Er muss damit auch keine Sympathiepunkte sammeln. So issa nunmal.
Er wickelt nicht jeden mit seinem Lächeln,seinem Charm und eben seinem Humor um den Finger wie so mach anderer 😉

ICH hätte im Prinzip nix dagegen wenn Babbel hier noch ein Jahr macht. Einen längeren Vertrag würd ich ihm aber erstmal nicht geben.

Nahelegen würd ich ihm allerdings von sich aus nich zu verlängern da er im Prinzip in der kommenden Saison nur scheitern kann, da wir Berliner uns sicher nicht damit zufrieden geben werden wenn man wieder nur die Klasse irgendwo zwischen Platz 9 und 14 hält.
So kann er hier auf 2 Jahre zurückblicken in denen er die 2 Vorgaben (Aufstieg/Klassenerhalt) erfüllt hat.
Stagnation ist ja jetzt schon ein wenig (ich hoffe nur temporär) zu erkennen.

Na ja, und wenn ich ehrlich bin, will ich hier kommenden Sommer nicht noch 2-3 ausgemusterte Ex-Bayern sehen 😉


dieter
3. Dezember 2011 um 20:23  |  48383

@T-P

Wir sind aber auch nicht auf einer Beerdigung und seinen Humor sollte man meiner Meinung nach, nur weil man ein schlechtes Spiel abgeliefert hat, auch nicht verlieren.

Eine weitergehende Kommentierung spare ich mir lieber.


Tripeiro-Plumpe
3. Dezember 2011 um 20:27  |  48384

@ dieter

da gebe ich dir schon recht….;-)

nachdem rumgeeiere, legt man auch viel in die waagschale aber so is man nun halt, es geht mir ja im grunde um den verein und nicht um MB

und auch mich nicht falsch verstehen, einen punkt aufm betzenberg ist auch nicht so schlecht…


sunny1703
3. Dezember 2011 um 20:32  |  48385

@hurdie

Ich finde auch die meisten Noten erstaunlich hoch bewertet für diesen Gruselkick.

Und natürlich auch bei Deinem „Liebling“ Ottl. Nur mein Problem ist, ein Spieler der auf der bank schmort muss dann auf dem Platz Gas geben um dem Trainer zu zeigen, ich will spielen. Ein Maik Franz machte mir in den Minuten bis zu seiner Verletzung nicht diesen Eindruck. Dagegen kommt der Grobtechniker Mijatovic rein und wird zum besten Feldspieler der Hertha, sowas wünsche ich mir von einem der reinkommt. Und sorry ein Lustenberger hat da nicht mal ansatzweise eine solche Leistung gebracht. Bringt Lustenberger bei seinen Einsätzen richtig Leistung dann gehe ich mit Dir auf die barrikaden. Doch ich sehe in den letzten Spielen Ottl nur noch deshalb auf dem Platz.weil die 6er von draußen noch schlechter sind als er.

15 Spieltage und Hertha hat genauso viele Niederlagen wie der Tabellenführer weniger als die Mannschaft auf einem CL Qualiplatz, hat eine ausgeglichene Bilanz , ein ordentliches Torverhältnis, ist nur gegen die Bayern vorgeführt worden und dennoch in den letzten Wochen hat sich auch meine Unzufriedenheit gesteigert.
Heute hätte man gegen eine ganz schwache Lauterer Mannschaft mit einem einigermaßen intelligenten Konterspiel, drei Punkte geradezu holen müssen. Doch statt dessen können wir uns bei dem hervorragenden Schiedsrichter Weiner bedanken, dass er uns bzw Hertha nicht noch eine Nachspielzeit zumutete.
Hat die Mannschaft konditionelle Schwächen oder ist es die Hertha SpätherbstFrühWinterdepression, die die Truppe mal wieder eingeholt hat?!
Keine Ahnung, ich bin jedenfalls schon bescheiden und freue mich über einen Punkte gegen Schalke.
Ach ja und wer ist in der Rückrunde Trainer?! 🙂

lg sunny


dieter
3. Dezember 2011 um 20:37  |  48386

@sunny

Trainer von wem? Von Schalke?
Ich denke weiterhin Stevens, Rangnick wird weiter pausieren um sich komplett zu erholen.


hurdiegerdie
3. Dezember 2011 um 20:42  |  48387

Habe ich von Lustenberger gesprochen, Sunny?


Hattrick
3. Dezember 2011 um 20:45  |  48388

@naneona
Babbel sagte auf Sky vor dem Spiel, er lässt den Käp nicht spielen weil er der Meinung sei, dieser sei seit geraumer Zeit mental nicht ganz auf der Höhe.
Ich finde, die Aussage zeugt nun nicht unbedingt von Fingerspitzengefühl. Ich hätte da an seiner Stelle eher mehr über den guten Franz erzählt und Mijatovic einfach ein paar unglückliche Aktionen bescheinigt und gut ist.
Des Weiteren seh ich vieles ähnlich wie Du und ein Hampelmann würde mir auch nicht gefallen – heißt aber andererseits auch nicht, dass ich nicht auswechseln darf. Warum hat Ramos durchgespielt wenn Du Ebert und Ben Hatira auf der Bank hast. Warum wird da nichts versucht? Instabiler hätts ja nicht werden können, da das Spiel sowieso nur in eine Richtung ging.


hurdiegerdie
3. Dezember 2011 um 20:53  |  48389

Hat er das, @Hattrick? Seit geraumer Zeit? Hat er das wirklich gesagt?


Hattrick
3. Dezember 2011 um 20:58  |  48390

Ich bilde mir ein er hätte das so gesagt ohne dass ich das jetzt sofort belegen kann. Für den genauen Wortlaut muss ich noch mal reinhören. bissl geduld plz


hurdiegerdie
3. Dezember 2011 um 21:06  |  48391

Lass gut sein @Hattrick, ist nicht so wichtig.


naneona
3. Dezember 2011 um 21:10  |  48392

@Hattrick
Wenn er das so sagte, naja find ich nicht so schön, ich weiß nur von einem 4 Augengespräch wo er es Ihm erklärte.
Fand ihn heute deutlich besser als vorher, hat wohl was gebracht.
Ich weiß nicht warum er es nicht mit nem Wechsel probierte, ich denke er hoffte bei Ramos auf die eine genial Aktion.
Ich hab bei Lasso auch schon ab und an gedacht „bloß schnell Auswechseln“ aber wie sich zeigte ist er eben auch immer für ein Tor gut.


Hattrick
3. Dezember 2011 um 21:15  |  48393

Hm, die Aufnahme ist natürlich schief gegangen. MistSkyFestplatte. Also, dass das Mentale der Wechselgrund war stimmt definitiv ohne nochmals nachzugucken. Bezogen auf „geraumer Zeit“ kann ich nur sagen, dass ich mich direkt beim Interview gewundert habe. Den genauen Wortlaut kann ich nun leider nicht wiedergeben, deshalb ohne Gewähr. Seh eseinfach als meine Interpretation an. Sollte ich das mißverstanden haben dann sry aber vielleicht kommt ja jmd anderes nochmals an das interview…wurde unmittelbar vor dem spiel gesendet.


pax.klm
3. Dezember 2011 um 21:18  |  48394

Hab gerade den Bericht über die Deutschlandhalle gesehen, das ging mir nahe
…was erwarten wir in einer so „großartig“ geführten Stadt eigentlich?
Da wo das Meiste nur 2 od 3-klassig ist (besonders die Politiker) wollen wir doch nicht etwa erstklassigen Traumfußball sehen?


schönling
3. Dezember 2011 um 21:24  |  48395

Doch, wir wollen mit der Schale durchs Tor ….

Hat man letzte Saison leider versäumt …


fechibaby
3. Dezember 2011 um 21:34  |  48397

Das war ein ganz schwaches Bundesligaspiel.
So sehen Abstiegskandidaten aus.


waidmann2
3. Dezember 2011 um 21:40  |  48398

Sorry – ich sehe heute einiges anders – nur beim Gesamtfazit „Grottenkick“ – da bin ich dabei …

Wesentlich besser sehe ich Raffas Leistung heute, klar gab’s auch schlechte Altionen, aber wenn was nach vorne ging – dann NUR über ihn. Dann noch ein Pre-Assist und einziger Torschütze – für mich mindestens 2,5
Hingegen ne glatte 5 verdiente sich heute Ramos. Man – wieviel versprungene Bälle, schlechte Defensivleistung – was ist mit diesem (eigentlich) genialen Fußballer los?
Und wen soll Babbel bitte einwechseln bei dem Spielstand,bei den Platzverhältnissen und der Lauterer Spielweise (also sprich bei latenter Verletzungsgefahr) – und nicht zuletzt bei dem was auf der Bank sitzt…
Zumindest diesbezüglich hat MB alles richtig gemacht.


schönling
3. Dezember 2011 um 21:50  |  48400

Alles richtig gemacht ?

Wozu nimmt er plötzlich einen Ronny mit ? Als Alternative, oder nur um ihn bei Laune zu halten ?

In HZ 2 in der Defensive nichts tun müssen war richtig, aber mit Hatira, Ebert und Ronny hatte er zumindest Möglichkeit nochmal offensiv Impulse zu setzen.
Ist spekulativ ob die Einwechselspieler was gerissen hätten, aber wieder mal ängstlich kauernd auf der bank sitzen, darauf hoffen dass „noch irgendwas passiert“ war definitiv nicht richtig.

Wird er drauf angesprochen, wird das kommen was man schon so oft gehört hat … „ich wollte durch Ein-/Auswechslungen den Spielfluss nicht stören“

Ich bin ja schon stolz auf markus dass er nicht wieder den dritten DM in Form von Lusti in der 60. gebracht hat …


la49
3. Dezember 2011 um 21:53  |  48401

@Schönling
Am letzten Arbeitstag hat Favre mir Ramos die richtige Schusstechnik geübt. Daran muss ich immer denken, wenn Ramos eine Fahrkarte ballert.


Hattrick
3. Dezember 2011 um 21:56  |  48402

@waidmann2

das was auf der bank sitzt ist das, was babbel als ersatz für die erste 11 sieht. dem nachwuchs wird ja noch weniger zugetraut (ich bin ab und an bei den amas, Morales oder Kiesewetter können nicht schlechter als ruka oder ramos heute!) , also da kann der trainer nun dann schon bissl zu.


Exil-Schorfheider
3. Dezember 2011 um 21:59  |  48403

@fechi

Abstiegskandidat waren wir doch von Anbeginn der Saison schon! Oder hast Du auf Champagner und Eskortservice gesetzt!?


schönling
3. Dezember 2011 um 22:00  |  48404

@ la49

ja ich erinner mich dass unser Ex-Trainer sich gelegentlich Spielrr zur Seite genommen und individuell trainiert hat.

Darum fragte ich ja die Blogpapis ob die sowas mal gesehen haben unter Babbel und Widmayer.

Babbel hat Raffa Defensivarbeit beigebracht und das is löblich. Wenn auch nur durch verbales „Training“.
Darin is Babbel ja durchaus gut ….

Das wars aber auch schon !!


Exil-Schorfheider
3. Dezember 2011 um 22:03  |  48405

@hattrick

Aber warum sind die Ama´s dann so schlecht in der Tabelle, wenn Jerome und Alf es genauso gut können? Wir reden von der vierten Liga! Und da boten sich einige NICHT an!


hurdiegerdie
3. Dezember 2011 um 22:03  |  48406

@Waidmann2

Wen soll Babbel einwechseln? Sorry, aber wenn die Antwort darauf, „es gibt ja keinen“ heissen sollte, wäre das ein Offenbarungseid nicht nur für den Trainer sondern für Hertha. Ich meine damit nicht deine Kritik, ich fand die gut, aber es sieht doch irgendwie manchmal so aus, als wenn Hertha keine Alternativen hätte.

Hertha hat eine Jugendakademie mit höchsten Auszeichnungen. Davon sitzt ausser der Vergangenheit (Ebert) nur noch eine Ersatztorwart auf der Bank. Und ÄBH. Den hat man zurückgekauft. Wo ist ein Djuricin, ein Morales. Dazu hat man noch Torun geholt, ach ja, der blieb zu Hause; dafür war Ronny da, hat aber auch nicht gespielt.

Für mich eine ganze Menge Optionen (und ich habe noch nicht mal Lustenberger erwähnt, huhu Sunny), angesichts der Tatsache, dass gerade auf den Aussenpositionen mit Ruka und Ramos weder was nach vorne noch was zur Stabilisierung der Abwehr passierte.

Ausserdem stellt doch auch der Trainer den Kader zusammen, ich hoffe mal auch mit der Perspektive, Alternativen auf der Bank zu haben.


Tripeiro-Plumpe
3. Dezember 2011 um 22:23  |  48407

Man hätte heute wechseln müssen! zu mind. die linke seite…


Tripeiro-Plumpe
3. Dezember 2011 um 22:26  |  48408

….ramos nach vorne lasso raus oder ramos raus….das ist eigentlich nicht zu entschuldigen, dass man da nicht gewechselt hatte…


Hattrick
3. Dezember 2011 um 22:27  |  48409

@exil richtig!
Ich fand auch das letzte Spiel nicht gerade überagend. Ich erwarte eigentlich jedesmal wenn ich dort bin auch mehr, allerdings ist zu beobachten, dass auch gestandene Spieler, so sie denn mal „unten“ aushelfen müssen meistens nicht gerade herausragen.
Die 4rte Liga ist selbstredend ein anderes Kaliber als die Bundesliga nur laufen auch dort ab und an mal welche herum, die kicken können – mal davon ab, daß auch mal RB z.B. wolfsburg aus dem Pokal wirft usw..
Der Nachwuchs kriegt nicht wirklich seine Chancen! Warum war z.B. ein Morales nach dem Bayerspiel nicht mehr im Kader? Nach einem Sonderlob des Trainers? Ebert durfte nach gutem Start etliche dürftige Leistungen abliefern, bis er sich endlich auf der Bank wieder fand.
Ich will ja auch nicht Jung für Alt oder so etwas, mir fehlt halt der dosierte Einsatz. Ich habs schon mal geschrieben: Wenn wir mal wichtige Verletzte haben, brennt erst richtig der Baum, da die anderen überhaupt keine Spielpraxis auf Bundesliganiveau haben. Das gilt auch für Ronny, Jancker usw.)
Für mich persönlich ist gerade Morales viel näher dran als Ben Hatira.

Beispiel Kiesewetter war auch nur auf heute bezogen, der Jung braucht noch. Heute haben Ramos, Ruka aber rein gar nichts gebracht, das schaffen die Jungen auch!


RE1972
3. Dezember 2011 um 22:47  |  48410

1. Bei der Benotung hier muss man fast an der Kompetenz der Bewertenden zweifeln. Beide 6er eine 3,0? Die Besetzung dieser beiden, fast wichtigsten Positionen im Fußball ist ein Grund dafür, warum wir spielerisch so schwach auftreten. Heute waren beide 6er sogar noch zweikampfschwach, kamen oft zu spät. Also PN allenfalls ne 3,5, Ottl allenfalls ne 4,0.

2. Wir müssen uns von Babbel treffen.

Er soll bis zum Saisonende den Nichtabstieg erwurschteln, aber aus einer Mannschaft mit durchschnittlichem Niveau wird er nie herausholen. Kein Spiel ohne Ball, keine Handschrift, alte Taktik: Tief stehen, Räume eng ma chen, aber das kann doch nicht alles sein, oder? Nach dem Ende der Saison Herrn Tucher, der aus einer der schwächsten Mannschaften der Liga mit Konzeptfußball mehr herausholt als andere Trainer.


RE1972
3. Dezember 2011 um 22:48  |  48411

Ich meinte natürlich Herrn Tuchel!


Exil-Schorfheider
3. Dezember 2011 um 22:56  |  48412

@RE

Warum müssen uns von Babbel treffen!? 😉
Und gegen ein Tucher hat einer der Blogpappies bestimmt nichts… 😛


hurdiegerdie
3. Dezember 2011 um 23:01  |  48413

Finde ich blöd Exil-S, wir haben alle Tippfehler bei unserem Geschreibsel


Tripeiro-Plumpe
3. Dezember 2011 um 23:03  |  48414

hmmm ein kühles Tucher wieso nicht…

@Re1972:
nicht dein ernst oder?


RE1972
3. Dezember 2011 um 23:04  |  48415

Danke hurdiegerdie, die gestrige Weihnachtsfeier zeigt offensichtliclh ihre Nachwirkungen. Naja, mit entsprechender Auslegung und Sachverstand wird man meinen Beitrag schon verstehen.


Tripeiro-Plumpe
3. Dezember 2011 um 23:06  |  48416

Habe ich das richtig interprätiert, dass du den Tuchel in Berlin sehen willst? 😮


Exil-Schorfheider
3. Dezember 2011 um 23:14  |  48417

@hurdie

War nicht bös gemeint. Ehrlich!
Das mit dem Tucher fand ich sogar gut, weil ich im Norden fränkische Braukunst genießen durfte!


Tripeiro-Plumpe
3. Dezember 2011 um 23:19  |  48418

nach so einem tristen spiel, muss man am abend auch nicht trist bleiben…wie unser MB der hat doch auch humor….


hurdiegerdie
3. Dezember 2011 um 23:28  |  48419

Galgenhumor?


Etebaer
3. Dezember 2011 um 23:36  |  48420

Maik bekommt ein Heldensternchen von mir, als Pechvogelunglücksmagnet.
Es wird noch eine spannende Rückrunde.
Ansonsten Schwamm drüber.

Naja, nicht ganz, es sind bald anderthalb Jahre das unser Markus Babbel das Training leitet – zum Jahreswechsel kann man dann mal eine Bilanz ziehn, die nicht ausschließlich auf Kurz angelegt ist.

Bisher würde ich sagen: Punkte im Soll – Rest ist Moll…


Tripeiro-Plumpe
3. Dezember 2011 um 23:37  |  48421

Bühnenhumorist?


Tripeiro-Plumpe
3. Dezember 2011 um 23:38  |  48422

Punkte im Soll – Rest ist Moll…
Den Nagel auf den Kopf gehauen, merci…


schönling
4. Dezember 2011 um 0:11  |  48423

Hertha verliert – Hertha gewinnt — wesentlich ergreifender war dass ich heute Jessica Biel mal live erleben durfte.

Und ihr diskutiert über Fussball …….^^

und die andere Jessica, nämlich die Alba, lief auf Pro7. Was ’nen perfekter Abend !


Exil-Schorfheider
4. Dezember 2011 um 0:18  |  48424

@schönling

Daher also der Nickname… 😉
Wo trifft man denn „La Biel“!?


schönling
4. Dezember 2011 um 0:24  |  48425

La Biel …?! Labile gibts genug in unserer Mannschaft 😉

Google = Powder Blue


Jimbo
4. Dezember 2011 um 0:49  |  48426

Und jetzt mal alle eine „La Belle“-Gedenkminute


schönling
4. Dezember 2011 um 0:55  |  48427

Gedenkminute vorbei !

Toy soldiers !!!

http://www.myvideo.de/watch/5274348/Martika_Toy_Soldiers

😉


Tripeiro-Plumpe
4. Dezember 2011 um 1:04  |  48428

hast zu viel biel gesehen 🙂


mkleinemas
4. Dezember 2011 um 1:11  |  48429

@Re: Danke für die Blumen ;). Ich habe ausführlich dargelegt, warum ich die statistisch schwache Leistung der Sechser nicht ihnen persönlich anlaste.

Und nein: Ich teile deine Meinung in keiner Weise, dass es an den 6ern lag, dass Hertha so spielschwach auftrat. Gerade ein hier vielgescholtener Ottl hat immer wieder den einfachen Pass zu seinen Mitspielern gesucht (z.B. Raffael), die dann aber nichts damit anzufangen wussten. Mir ist die Debatte Spieleröffnung durch Sechser zu eindimensional, sorry. Und nochaml: Heute lag das Prob der Sechser weiter vorn, was die Defensive angeht.


mkleinemas
4. Dezember 2011 um 1:21  |  48430

@raffalic: du weißt doch, dass ich im Ostteil dieser Stadt lebe…. 😉


Exil-Schorfheider
4. Dezember 2011 um 1:41  |  48431

@schönling

Filme mit ihr kenne ich zuhauf. Warst Du in Friedrichshafen?


4. Dezember 2011 um 3:32  |  48432

@mkleinemas; ich bin in dieser Analyse 100%ig dabei-bahe exakt die gleiche Begründung ( fehlende Unterstützung durch die Außen) gestern an einem anderen Ort gepostet. Aber irgendwie íst da ne ziemlich undurchlässige Wand. Raffael habe ich genauso gesehen, hat bei mir aufgrund seiner Wichtigkeit aber für ne Weile einen Freifahrtsschein. Aber heute war es schwach, zwei drei sehr aussichtsreiche Situationen verhaspelt-ähnlich wie Ramos.-
Schlimmes Spiel heute. Ich glaube (aber), ich habe in meinem Leben ca 500 x solchen Mist gesehen- das gehört zum Fussball einfach regelmäßig dazu. Unter allen Trainern. Was Tucheks Mainz zum Teil spielt, ist grauenhaft..das liegt (dann) sicher nicht am Trainer…(?).
Na ja, immer die gleichen Botschaften, auch von mir. Frohe Weihnachten… 🙂


backstreets29
4. Dezember 2011 um 8:43  |  48434

Auch nach einer Nacht schlafen kann ich diesem Auftritt nix Positives abgewinnen, im Gegenteil nach meinem Empfinden geht der Trend eher bergab.
Die grössten Ärgernisse wiederholen sich (Ruka, keine uswechslungen……) und wir können uns nur mit Mühe und Not und einer gehörigen Portion Glück gegen einen Abstiegskandidaten zur Wehr setzen. Man sollte nicht glauben, dass 5 oder 6 Punkte ein komfortables Polster sind, sowas geht schnell nach hinten los.

Besonders gravierend finde ich den Mangel an Qualität im Spielaufbau, bzw im Spiel nach vorne. Können wir eine Kontersituation kreieren, sieht das zum Teil sehr gut aus, wobei hier auch der Ball zu oft zu leichtfertig vergeben wird.
Ein geordneter Spielaufbau ist nach wie vor nicht zu erkennen. In der Regel läuft der Ball, falls er nicht von Kraft nach vorne geschlagen wird, wie folgt: Kraft – Lell – Hubnik-Kraft-Hubnik weiter Pass nach vorne, wo dann der Gegner sehr leicht den Ball erobern kann.
Das Durchspielen durch das Mittelfeld klappt, wenn dann nur über Kobi, Raffa und Ramos.
Das Lasogga kaum Abschlüsse bekommt ist daher ebenfalls nicht verwunderlich.
Lell muss hinten für 2 arbeiten und da gleicht sein Vorstoss vorm 1:1 einem Wunder.
Das ist ne Menge Arbeit für Babbel und Widmayer. Ich will auch gar nicht bezweifeln, dass solche Dinge nicht trainiert werden, aber es fehlt gänzlich an der Umsetzung und mit dieser doch recht zweifelhaften Spielidee beraubt man sich auch selber der Stärken eines Ramos und eines Lasogga. Warum nicht mal Lasogga eine Pause gönnen und ein MF mit Ronny und Raffa und Ramos davor. Die rechte Seite ist eh verwaist, egal ob da ein ÄBH, Ebert oder Ruka spielt.


pax.klm
4. Dezember 2011 um 8:57  |  48435

hurdiegerdie // 3. Dez 2011 um 23:28

Galgenhumor?

Du hast gut reden, Du lebst ja nicht in der €-Zone! 🙂


Tripeiro-Plumpe
4. Dezember 2011 um 9:52  |  48436

War gestern einer beim Spiel von euch vor Ort?
Wer hat denn da schon wieder die Kerzen angezündet, heute ist doch erst der 2. Advent…im diesen Sinne an alle, einen schönen 2. Advent.


Etebaer
4. Dezember 2011 um 10:27  |  48437

Na, ich hoff mal nicht, das wir in so einer Art Leverkusen-Falle stecken, das wär Schade.
(Sprich: Die Spieler sind zufrieden mit dem Erreichten und wollen das eigentlich nur Verwalten, ohne Ambitionen sich individuell, mannschaftlich deutlich weiter zu entwickeln).
Deswegen hat ja Klopp in Dortmund auch auf vorwiegend junge Spieler gesetzt – nicht nur das Dortmund kein Geld für „Stars“ hatte, die jungen „wollen“ noch, sind bereit sich zu verbessern.
Ich weiß nicht, ob das bei uns in jedem Fall so ist…?


Tripeiro-Plumpe
4. Dezember 2011 um 10:38  |  48438

Ich finde es auch merkwürdig, dass unsere jungen, keine Chance bekommen…wobei was hier zu lesen ist, die Ama-Spieler drängen sich auch nicht wirklich auf.
Ich glaube eher, die Spieler wissen nicht so ganz, was das Trainerteam eigentlich will….?!


dieter
4. Dezember 2011 um 10:57  |  48439

Also was den Spielern hier so alles an Ausreden für schlechte Leistungen auf dem Platz auf dem Silbertablett präsentiert wird ist an Lächerlichkeit echt nicht mehr zu überbieten.

Spieler XY bekommt keine Chance.

Die Nachwuchsspieler bekommen keine Chance.

Falsche Wechsel, von denen ein falsches Signal ausgeht.

Fehlende Anweisungen von der Seitenlinie.

Die Spieler wissen nicht, was der Trainer will.

Ohne Worte…


Blauer Montag
4. Dezember 2011 um 11:09  |  48440

Moin @dieter,
jute Zusammenfassung der bisherigen Kommentare.

Jetzt würde mich interessieren, wie trotz alledem bis zur Winterpause in den 3 Pflichtspielen noch Siege gelingen könnten. 😕


pax.klm
4. Dezember 2011 um 11:10  |  48441

@dieter , na wenn die Spieler nicht wissen was SIE wollen, wer dann?
Der Verein ( Managment, Trainer, (Fans) ) sorgt dafür, dass sie wissen was sie sollen!
Die Forderung des Trainers nach dieser Gier, die ist absolut angebracht!
Vielleicht sind sie nach dem Wiederaufstieg und der 2Liga“Meisterschaft“ tatsächlich zu satt?


kraule
4. Dezember 2011 um 11:14  |  48442

Geliebter „Feind“…..

Was nervt mich Ramos!!!

Bei so einem Spiel, wie auch die letzten beiden Spiele, muss er diese Chancen machen.
Das wenigste was man erwarten darf, Pässe die auch mal ankommen…..und das gilt auch für Ruka!

1 Punkt in Lautern ist immer OK, aber es war wieder einmal mehr drin……wenn man Normalform erreicht hätte.

So war der Punkt der Punkt eher glücklich!


pax.klm
4. Dezember 2011 um 11:14  |  48443

Blauer Montag // 4. Dez 2011 um 11:09
Mit Dusel, gestern wäre ein Sieg auch recht einfach gewesen, ein Geniestreich von Raffa oder eine halbwegs vernünftige Aktion von Ramos und Hertha hat plötzlich 3 Tore geschossen, na und Lautern war gestern dazu nicht in der Lage!
Warum sollte es nicht auch mal noch glücklicher laufen?

Bin in diesem Jahr für noch einen Sieg, im
Pokal, der Rest reichen mir unentschieden!


pax.klm
4. Dezember 2011 um 11:19  |  48444

@Tripeiro-Plumpe // 4. Dez 2011 um 10:38

Ich finde es auch merkwürdig, dass unsere jungen, keine Chance bekommen

Ich nicht, was wäre wohl los, wenn die jungen Spieler wohlmöglich für Niederlagen „zuständig“ wären?
Das Gezetter (Danke dafür, ubremer) hier im Blog oder anderswo möchte ich nicht hören wollen!


pax.klm
4. Dezember 2011 um 11:21  |  48445

Übrigens ist der Fehler „woHLmöglich“ beabsichtigt, denn dieses Szenario wäre tatsächlich recht wahrscheinlich!


dieter
4. Dezember 2011 um 11:28  |  48446

Moin @BM und alle anderen.

Es gibt aus meiner Sicht keinen Grund Trübsal zu blasen.

Solche Spiele gibt es immer wieder mal und wenn man aus solchen Spielen auch noch einen Punkt mit nimmt muss man einfach zufrieden sein.

Was mich nach wie vor hoffnungsvoll auf die kommenden Spiele bis zur Winterpause blicken lässt ist die Tatsache, dass es nicht einfach ist, uns zu besiegen.

Ich denke nach wie vor, dass wir in der Bundesliga zur Winterpause 20 + X Punkte haben werden und im Pokal überwintern.

Für mich ist das Glas aber auch immer halbvoll. 😉


fechibaby
4. Dezember 2011 um 11:29  |  48447

@Exil-Schorfheider
Gestern um 17:26 schreibst Du:
Wir waren von Anbeginn ein Abstiegskandidat und um 21:59 Uhr rufst Du für die nächste Woche den Sturm auf die EL-Plätze aus.
Diese Meinungsänderung ist schon sehr verwirrend und merkwürdig.
Vom Abstiegskandidaten nach Europa?
WOHL KAUM!!!!!!!!!!!!
Wieso steht auf dem Plakat für das Spiel am Freitag:
Hertha – Gelsenkirchen?
Es kommt doch Schalke 04!
Vermutlich wollte man das Endergebnis von 0:4 nicht schon auf dem Plakat verkünden.
Mit solch einer Leistung (Leistung?) wie gestern gezeigt wird es wahrscheinlich sehr böse gegen Schalke.
Wer von unseren so tollen Verteidigern soll denn z.B. Huntelaar stoppen?


waidmann2
4. Dezember 2011 um 11:30  |  48448

@hurdiegerdie um 22.03
betreffs Offenbarungseid: ja irgendwie hast Du ja leider Recht: auf den Außenbahnen haben wir (zumindest derzeit) die größte Masse (Patti,Ruka,Torun, ÄBH, Ronny, Morales) und die gerinste Klasse.
Wenn man Babbel etwas detaillierter – und nicht nur nach einer (gefühlten) Niederlage aus dem Bauch – kritisieren mag, dann kann man wirklich diese Position durchgehen und landet dann bei so etwas wie – Offenbarungseid.
Ebert – knapp ein Jahr nach langer Verletzung unter Babbel dabei – keine Weiterentwicklung
Ruka – hat seine Stärken und viele Schwächen – aber kaum Weiterentwicklung
Torun – galt als der Gewinner der Saisonvorbereitung – machte ein paar ordentliche Spiele und ist inzwischen scheinbar völlig weg vom Fenster
ÄBH – ein großartiges Spiel (Köln), ansonsten bisher indiskutabel.
Ronny – hoch veranlagte Wundertüte mit Charakter-/Willensproblem – aber ohne nachhaltige Entwicklung
Morales – ich war beeindruckt von seiner Leistung in München. Danach fehlt mir schlicht die Info.
Nach dem Motto „jeden Spieler jeden Tag ein bisschen besser machen“ kann auch MB bei diesen Personalien mit sich selbst und seinem Co. nicht zufrieden sein.

Zurück zum Spiel: Jemand zu finden, den man auswechseln konnte, war wahrlich nicht die Kunst. Aber wer auf der Bank versprach den Besserung??? Bei allen 3 Offensiven (Ebert, ÄBH, Ronny) schien mir die Wahrscheinlichkeit eines dummen Fehlpasses, der zum Lauterer Siegtor geführt hätte, größer als ein Geistesblitz nach vorne. Vielleicht hat das MB auch so gesehen. Also mutlos nicht zu wechseln – oder doch eher weise …?


Blauer Montag
4. Dezember 2011 um 11:40  |  48449

Moin @pax,
leider konnte ich das Spiel gestern nicht sehen. @mkl berichtete folgende Aufstellung der Hertha: Kraft – Lell, Hubnik, Franz, Kobiashvili – Ottl, Niemeyer – Rukavytsya, Raffael, Ramos – Lasogga. Auf der Bank: Burchert, Mijatovic, Janker, Ronny, Ben-Hatira, Ebert, Lustenberger

Dazu 2 Fragen:
1. Hat Rukavytsya wirklich auf rechts gespielt? 🙄 🙄
Auf links halte ich ihn für stärker.

2. Welchen der jüngerern Spieler hätte er in den Kader nehmen können? Seitdem das öffentliche Training um 15.30 Uhr beginnt, konnte ich nicht mehr zuschauen. Stand Oktober kann ich auch nur sagen, keiner drängte sich zwingend auf. Wen hätte der Trainer zu Hause lassen sollen, wen dafür mitnehmen? Mein Vorschlag hierzu:
Pause (in der U23?) für Ben-Hatira, Lustenberger, oder Ronny.
Platz im 18er Kader für Djuricin, Morales oder Schulz.

Eine Anmerkung zu diesem Vorschlag: Bis dato wurde viel diskutiert über den Sinn der Verpflichtung von Franz und Ottl. Bei der Lektüre des 18er Kaders frage ich mich nunmehr, ob die Verpflichtung von Ben-Hatira die Hertha voran bringt – oder ob er nur unnütz einen Platz im 18er Kader besetzt. Denn seine Position können doch gleichfalls Ronny, Rukavytsya, Schulz oder Torun spielen?


Hattrick
4. Dezember 2011 um 12:16  |  48450

Ich frage mich halt: was ist gefordert, sich zwingend aufzudrängen?

nochmals: morales wurde nach dem bayernspiel explizit gelobt, danach war er nicht mehr im kader.

die jüngeren trainieren doch nicht auf einmal alle schlechter als der rest des kaders. Das mit dem zerreißen nach schlechten spielen der jugend halte ich auch für humbug, denn nochmals: schlechter als gestern unsere offensive gehts doch gar nicht.
Der nachwuchs sollte kontinuierlich dahingehend aufgebaut werden als alternative eingesetzt werden zu können (wenns nicht klappt, gibt es wenigstens noch ein paar euro mehr als wenn die gesichter nie auflaufen dürfen). Nicht um hier die Championsleague zu holen oder komplett auf einen schlag die alten abzulösen. Man schenkt ihnen einfach nicht das vertrauen.


Stehplatz
4. Dezember 2011 um 12:17  |  48451

Zu 1.
Ruka begann links und nach einer desolaten Halbzeit tauschte er mit Ramos die Seiten.

Zu 2.
Wie wäre es nach Leistung aufzustellen. Und zwar der im Spiel, nicht der im Training.


Exil-Schorfheider
4. Dezember 2011 um 12:24  |  48452

@fechi

Die, die mich verstehen, haben es verstanden. Für Dich hätte ich wohl den Ironiemodus anzeigen sollen, wenn „!?“ nicht ausreichen… Das Ausrufen des Sturms auf die EL-Plätze war eine ironische Anmerkung auf die Gedankenspiele nach dem Dortmund-Spiel… Schönen Adventssonntag allen…


Exil-Schorfheider
4. Dezember 2011 um 12:32  |  48453

@stehplatz

Gute Idee! Aber wer soll dann spielen, wenn doch das Kollektiv schlecht ist!?


pax.klm
4. Dezember 2011 um 12:32  |  48454

HZallo @fechibabsi, sag an: Du willst es nicht verstehen?
Sorry, ich kapiere, Du verstehst es wirklich nicht, das ist kein fake, das ist reality! Dann möchte ich Dir nicht zu nah treten, denn da gibt es sowas wie ein Diskriminierungsverbot!
Aber bitte bemühe Dich in Zukunft, Zitate richtig zu verwenden und auch den Kontext zu beachten, nicht sinnenstellend Beiträge einzubringen!
Sorry, möchte nicht der Klugscheißer sein, ist zu Deinem Beitrag von 11:29 aber notwendig!


Inari
4. Dezember 2011 um 12:34  |  48455

Eine wirklich miserable Leistung der Mannschaft. Beste Herthaner, falls das echt wählbar sein sollte, waren Franz und der von mir viel gescholtene Mijatovic. Ich hoffe Franz geht es gut, sah für mich aber stark nach Kreuzbandriss aus. Hoffen wir das Beste für ihn und uns. Sein Auftritt hat mir gefallen als Mijatovic-Ersatz.

Ramos: ganz schlecht, Note 5. Es läuft einfach nicht bei ihm aktuell.
Raffael: einzig guter Spieler vorne, aber zu oft eigensinnig, weinerlich (wäwäwä gib mir Freistoß schiri, wie gibt nix? ok, dann lauf ich halt weiter -.-) und spielte zu selten den Ball ab.
Ruka: Note 6. War der auf dem Platz?
Lassogga: Note 5. Gar nicht im spiel, wollte aber. Auch von den eigenen Mitspielern auf weiter Flur alleine gelassen. Bei so einem Spiel muss er aber zurückgehen und den dritten 6er machen, quasi den Klose.

Babbel: Note 6. Was macht der eigentlich? 70 Minuten spielen wir Katastrophenfußball und sind deutlich gegen Zweitligist Kaiserslautern unterlegen – aber wir beenden das Spiel mit 2 Wechselmöglichkeiten. Ruka musste raus. Ramos musste raus. Selbst wenn wir wegen möglichen Verletzungen oder gelb-roten noch einen Wechsel uns aufsparen wollten, musste Babbel noch einmal wechseln. Dazu wieder seine Statistenrolle, ganz anders als der Kaiserslautern-Trainer der am Rand 90 Minuten dirigierte. Babbel schaffte es auch wieder nicht, die Mannschaft zu motivieren. Wieso ist Torun eigentlich nicht im Kader, dafür plötzlich wieder Ronny? Und wieso darf dann Ronny nicht mitspielen, wieso nimmt man ihn dann unerwartet mit? Babbel ist ein Totalausfall auf der Bank.

Der Schiedsrichter war ok, aber das (glaube) Lell die erste gelbe Karte gekriegt hat, war wieder unmöglich. Zu dem Zeitpunkt hätte Tiffert 2x gelb sehen _MÜSSEN_, aber bekam nicht eine. Gleiches gilt auch für deren Linksverteidiger-Grinsekuchen, der ebenfalls mit gelb rot hätte fliegen _MÜSSEN_. Mäßige Zweikampfbewertung in einem ansonsten leicht zu pfeifenden Kreisliga-Spiel.


dieter
4. Dezember 2011 um 12:53  |  48456

Wie oft muss man eigentlich noch kommunizieren, dass Babbel nicht der Typ Rumpelstilzchen am Spielfeldrand ist?! 🙄

Und vor allem, als wenn das was ändern würde.


fg
4. Dezember 2011 um 12:58  |  48457

kreuzbandriss bei franz!
scheiße!


pax.klm
4. Dezember 2011 um 13:02  |  48458

Gute Besserung MF!
So etwas kann trotz guter Reha lange dauern! Gut, dass die Winterpause dazwischen ist!
Für einige Kurzeinsätze zum Ende der RR könnte es noch reichen…


Hattrick
4. Dezember 2011 um 13:07  |  48459

@ exil das kollektiv mag schlecht sein.
Andere Vereine versuchen die Leistung des Kollektivs durch Druck von „Unten“ hochzuhalten / zu verbessern.

Was passiert bei uns: Die Nachrücker müssen ewig auf Einsätze warten trotz teilweiser bescheidener Leistung des Stamms (ich bin kein ausgewiesener Ruka-Fan und gestern wars mal wieder grottenschlecht, aber war er wirklich 3/4 der Hinrunde im Training so schlecht?) und Preetz verkündet auf der MV zur Nachwuchsarbeit: Jugend verletzt, greifen im Winter wieder an.
?????????
Soll das Motivieren?
Die Aussage ist teilweise ja richtig, gilt aber nicht für alle und ich verstehe auch, dass er wohl kaum zu so einer Frage ausführlich stellung nehmen wird – ein fader beigeschmack bleibt bei mir aber.


Treat
4. Dezember 2011 um 13:13  |  48460

Meine „Top 3“: Lell, Mija, Weiner.

Ansonsten hat mir nach längerer Zeit mal wieder der Kommentar von @sunny (sunny1703 // 3. Dez 2011 um 20:32 ) richtig gut gefallen auch wenn ich nicht in allen Punkten deiner Meinung bin. Ich finde, Franz hat bis zu seiner Verletzung sehr ordentlich gespielt und gezeigt, dass er sehr wohl ein guter Ersatz für Mija sein kann. Das scheint Mija auch von der Bank aus erkannt zu haben, anders ist mir seine engagierte und konzentrierte Leistung im Anschluss nicht erklärlich. Er scheint jetzt wieder zu wissen, dass er keinen Freifahrtschein hat und weiter arbeiten muss, wenn er im Team bleiben will. Würde mich überhaupt nicht wundern, wenn wir in den nächsten Spielen wieder so gute Leistungen von ihm sehen würden, wie in den ersten Spielen der Saison als Viele sehr überrascht von ihm waren. Für Franz tut es mir wahnsinnig leid. Ich hoffe, es ist nicht das Kreuzband – auf jeden Fall gute Besserung, Mike, komm schnell zurück!

Bei @sunny hat mir gut gefallen, wie er den etwas unklaren Zusammenhang zwischen einer – für einen Aufsteiger mit der Zielsetzung Klassenerhalt – eigentlich recht guten Bilanz nach 15 Spieltagen mit einem dennoch wachsenden Gefühl der Unzufriedenheit zusammen gebracht hat – genau so geht es vermutlich mehreren von uns, mir jedenfalls auch. Ich glaube allerdings, dass das wahrscheinlich abseits von Statistiken schlicht daran liegt, dass der gemeine Fußballfan eben misslaunig wird, wenn 4 Spiel in Folge kein Sieg eingefahren werden konnte, noch dazu, wenn dabei zwei Mal 2:0 Führungen verspielt wurden.

Dennoch war die gestrige Leistung wirklich nicht gut und ich meine ebenfalls beobachtet zu haben, dass die Verknüpfung von Defensiv- und Offensivspiel bei Hertha zur Zeit einfach nicht gut funktioniert. Wenn das Eine einigermaßen funktioniert (gestern Defensive), findet das andere praktisch nicht statt (gestern Offensive).

Ich finde es aber massiv überheblich, über den FCK hier nur von einem klassischen „Abstiegskandidaten“ zu sprechen, gegen den man anders hätte auftreten müssen. Das sind genau die Mannschaften, die mit uns auf Augenhöhe agieren und wenn die, mit dem Rücken zur Wand, ein Heimspiel mit einem stimmungsvollen Publikum wie auf dem Betze haben, wird es eben kämpferisch und schwierig – das war gestern zu sehen. Aber welche „Übermannschaft“ glaubt ihr denn, dass wir haben, um die mal eben an die Wand spielen zu „müssen“? Das ist mal wieder typische Hauptstadt – Arroganz. Ja, das hätte gestern schief gehen können, vielleicht müssen. Mit einem weiteren schönen Konter hätte es aber auch genauso gut zu einem ermauerten Sieg führen können, manchmal sind es eben Nuancen, die so etwas entscheiden. Mit dem 1:1 kann ich an sich gut leben und ich halte es auch für einigermaßen gerecht.

Bei Schiri Weiner hatte ich vorher massiv Bauchschmerzen, er hat aber, von ganz wenigen Einzelentscheidungen abgesehen, einen tadellosen Auftritt hingelegt. Weil ich ihn aber vorher schon verurteilt hatte, ist er jetzt zum Ausgleich in meinen Three Stars.

Eine Einzelkritik der Spieler spare ich mir, ich habe gestern von fast allen gute und schlechte Aktionen gesehen. Die Noten finde ich schlüssig erklärt, im Durchschnitt würde ich sie aber eine halbe bis eine Note schlechter sehen.

Man sollte von dieser Mannschaft aber auch keine Wunderdinge erwarten. Wenn ich mir ansehe, wer in der Liga derzeit noch so alles seine Probleme hat, befinden wir uns doch in guter Gesellschaft. Was hat Hertha schon anzubieten, dass wir da heraus ragen müssten?

Die Geschichte mit Babbel ärgert mich und sollte er tatsächlich nicht verlängern wollen, bin auch ich, der ich eigentlich von Anfang an ein Befürworter von ihm war, dafür, dass er besser heute als morgen geht, weil es auf mich den Eindruck macht als sei er mit dem Kopf schon ganz woanders. Gerne hätte ich noch jahrelang hier bei uns gesehen, eine Ära quasi, daran glaube ich aber inzwischen nicht mehr.

Bitte um Entschuldigung für den langen Beitrag aber ich habe ja in den letzten Wochen sehr gespart…

Blauweiße Grüße
Treat


Treat
4. Dezember 2011 um 13:18  |  48461

Jetzt habe ich das mit dem Kreuzbandriss gelesen – bitter.

Einerseits für Franz, der endlich wieder bereit war und eine Chance bekam, andererseits aber auch für Mija, der jetzt doch wieder einen Freifahrtschein hat und vorerst nicht den heißen Atem eines Konkurrenten in seinem Nacken spürt. Damit wird die von mir erhoffte Leistungssteigerung beim Kapitän wohl ausbleiben…

Gute Besserung Mike Franz!

Blauweiße Grüße
Treat


Treat
4. Dezember 2011 um 13:20  |  48462

Maik natürlich, nicht Mike…sorry, wie ignorant meinerseits.


Stehplatz
4. Dezember 2011 um 13:21  |  48463

Kraft, Lell, Raffael und Niemeyer tragen jede Woche immer ein Scherflein mehr bei als die anderen. Ich würde Lasogga noch dazu nehmen aber er ist in seiner Leistung zu Abhängig von der Mannschaft.
Der Rest ist austauschbar(im Sinne von sich nicht entbehrlich gemacht)! Warum wird dann nicht getauscht?

Morales machte klasse Partien gegen Spitzenteams und glänzte nicht wie ein Ruka oder Ben-Hatira gegen einen Abstiegskandidaten. Wer spielt?
Neumann machte letztes Jahr gute Partien und zeigte auf internationalen Paket gute Leistungen. In jedem Spiel wackelt ein anderer IV. Wer spielt?

Das kann man mit anderen Beispielen weiterführen. Konkurrenz darf nicht nur im Training und in den Sportseiten der Gazetten.


Stehplatz
4. Dezember 2011 um 13:27  |  48464

herrschen.


4. Dezember 2011 um 13:37  |  48465

wow!-hier werfen manche Leute mit 5en und 6en um sich,- sind das Echos auf selbst gemachte Erfahrungen?-Diese Lust, seinen Frust immer gegen andere auszuleben, Schuldige zu finden-puhhhh-damit werde ich wohl nie zurecht kommen.
Gestern war das gesamte Kollektiv, ohne größere Ausnahme schwach; egal, was probiert wurde-es ging schief-sieht man von dem Spielzug zum eigenen Tor mal ab.- Jeder, der eingewechselt worden wäre, wäre mit unter gegangen.- Unverständlich auch, zu erwarten, dass jemand, der lange nicht im 18er Kader war-dann , wenn er wieder dabei ist, auch sofort spielen soll-seit wann wird das so gehandhabt?- Jeder, der gestern rein gekommen wäre, wäre verheizt worden. -Ich sehe das jedenfalls so. Dies dem Trainer vorzuhalten, halte ich für schlecht, bis gar nicht begründet-.
Es gibt für mich z.Z. ganz ´klar eine momentane Stagnation zu sehen: wer Babbel schaden möchte, bastelt daraus den alten Konfutse-Spruch: „Stillstand ist Rückschritt“. Konfutse meinte damit allerdings etwas anderes-auch er hätte gewusst, dass es im Fussball fast notwendigerweise auch mal stagniert. -Jedes Jahr, (fast)immer wieder zu sehen. Es gibt diese Phasen, wo nichts mehr läuft.- Herthas Konzept, ja die ganze Spielidee klappt z.Z. nicht.
Viele (auch ich!!) dachten, vor allem auf den Außen seien wir überdurchschnittlich besetzt; die ersten Spiele schienen dies auch sofort zu bestätigen: Torun mit toller Vorbereitung und guten ersten Spielen, Hatiras Husarenritt gegen Köln (?)- und in der Hinterhand die Rakete Ruka und der vermeintlich erstarkte Ebert…
Die Spielidee, über die Außen zu gehen, ist (dadurch) nahezu gestorben-und man kehrte zurück zum Kompromiß, Ramos als offensiven LM einzusetzen und so weiter.- Das war so ganz sicher nicht angedacht.- Die Transfers gingen diesbezgl. schief. Man meinte für Beichler besseren Ersatz gefunden zu haben…und nun das.
Ich würde mich nicht wundern, dass Babbel an seinem Konzept weiter festhalten möchte, aber auf den Außen nachbessern müsste-dies verwehrt Herthas finanzielle Situation. ( deshalb vielleicht Babbels Unlust, weiter zu machen?)-aber ich fände es auch seltsam, den 36. Außenspieler zu holen..mit Schulz und Ronny haben wir da ja auch noch zwei..Egal, wen Babbel bringt, die Auswechselungen greifen fast nie-weil alle ne ähnliche Spielstärke haben. (Insofern sind 19 Punkte eigentlich nicht beklagenswert).
Ob es am Trainer liegt, dass z.Z. einige nicht ihre Form finden oder ihr Potential nicht ausschöpfen, ist eine Vertrauensfrage-nichts anderes. Weder Ronny, noch Hatita oder Torun-hatten es wonders zu etwas Größerem gebracht-insofern will ich ihm das nicht etwas anhängen. Torun und Hatira sehen im Moment aber nun mal aus, wie Fehlgriffe-und das müssen sich Preetz und Babbel anziehen.-So etwas hat allerdings j e d e r Verein auszuhalten, alljährlich wieder-,mal mehr, mal weniger. Dafür gab´s ja auch zwei sehr gute Transfers ( meine Meinung).
Mir fehlt es hier manchmal etwas an Gelassenheit und Einordnung. Letztes Jahr galt einigen hier van Gaal als Gradmesser, dann Klopp, jetzt Favre- das wechselt, wie der Wind. Nächstes Jahr um die gleiche Zeit wird es neue Loser und Heroen geben.
Und sehr wahrscheinlich Hertha in der ersten Liga…


Treat
4. Dezember 2011 um 13:44  |  48466

Gute Einordnung, @apo!


Treat
4. Dezember 2011 um 13:46  |  48467

Ach ja: 101ster! 😉


frankophot
4. Dezember 2011 um 13:47  |  48468

Lasogga kommt hier zu schlecht weg. Er war im Grunde der einzige Fedspieler, dem man ansah, dass er mehr wollte, als nur irgendwie die 90 Minuten zu absolvieren. Leider wurde er völlig allein gelassen. Von ihm zu verlangen, quasi einen dritten 6er zu spielen, und sich Bälle zu holen, insbesondere wenn da noch Ramos und Raffa hinter ihm rum laufen, geht gar nicht. Ihm wird eh schon eine Menge Veranwortung auferlegt mit seinen 19…und wo wären wir ohne seinen 6 Tore ! Nee, nee. Vielemehr liegt es an Babbel, den Jungen nicht zu verheizen und den anderen klarzumachen, ihn mehr zu unterstützen. Und vor allem ist es seine Aufgabe, ihm dessen positives Verhältnis zu Hertha zu erhalten…wenn´s so weitergeht, geht dass nämlich bald flöten…

Sollte Babbel wirklich keinen Bock mehr auf Hertha haben, könnte er wenigstens versuchen, die Spieler zu motivieren und er sollte nicht seine eigene Unzufríedenheit mit Berlin über die Mannschaft „kommunizieren“. Genauso sieht es nämlich aus seit einigen Wochen: Lustlosigkeit und Unbeständigkeit machen sich mehr als breit. Auch das Leverkusenspiel wurd meiner Meinung nach viel zu positiv bewertet.
Alle werden schlechter gegenüber Saisonbeginn. Auch der nicht eingesetzte Nachwuchs macht wenig Hoffnung, auch die werden scheinbar kollektiv schlechter… Warum ist das, MP und MB ?

Ich sehe eine Menge Sebstverliebtheit bei MB. Er sonnt sich zu sehr in seinem Bekanntheitsgrad und Renommé…was er aber nur als Spieler erlangt hat ! Als Trainer hat er bisher wenig geleistet, vor allem in Sachen Konstanz. Und auf die kommts an.


Tripeiro-Plumpe
4. Dezember 2011 um 13:53  |  48469

@frankophot:
da bin ich bei dir
– aber auf dem papier waren wir wochenlang 10. und jetzt 9. – das glas ist halbvoll 🙂


raffalic
4. Dezember 2011 um 14:04  |  48470

Nein, das Glas ist nicht halbvoll sondern halb leer, da kannst du gerne mal die Frankfurter fragen, die hatten letztes Jahre nach der Hinrunde mehr Punkte als wir es dieses Jahr haben werden.

Wenn wir nicht aufpassen und weiter so eine Grütze zusammenspielen wie gestern ist es nur eine Frage der Zeit bis wir unten reinrutschen, und eine Mannschaft die sich schon in die Hosen macht wenn in der 2.Liga die Hütte voll ist will ich im (richtigen) Abstiegskampf gar nicht erst erleben…

Zu Lasso nur so viel: merkt Herr Babbel denn nicht das er ihm keinen Gefallen tut ihn in solch einem Spiel durchspielen zu lassen?

Unsere Offensive lebt doch noch immer von 1,2 maximal 3 schnell gespielten Pässen, meistens Kombinationen der SAF.

Aber den guten Lasso kannst du in so einem Spiel wie gestern (kann mich an keine einzige Flanke erinnern!!!) komplett vergessen, weil er nun mal, anders als Ramos, Anspiele IM STRAFRAUM braucht!


dieter
4. Dezember 2011 um 14:18  |  48471

Lasso braucht auch solche Spiele wie gestern.
Sie sind Teil seines Lernprozesses.


Stehplatz
4. Dezember 2011 um 14:19  |  48472

@apo
Wozu nimmt man jemanden dann mit wenn man ihn eh nicht einsetzt oder eine Alternative darstellt?
Hat Ronny oder Morales eine Chance bekommen, die ihren Namen verdient? Ronny auszuschließen bei nicht mal 15 Minuten Spielzeit? Morales nicht mal zum Startelfdebüt zu verhlefen trotz guter Leistungen?

Sich mit der Illusion in den Schlaf weinen zu wollen, es gäbe keine Alternativen ist zu einfach. Die Alternativen sind da, aber nicht die Bereitschaft/Mut diese auch wahrzunehmen. Ob Mijatovic oder Neumann schlecht spielen, kratzt doch unterm Strich keinen!


dieter
4. Dezember 2011 um 14:24  |  48473

@Stehplatz

Zu deinem letzten Satz.

Doch, das kratzt hier ne ganze Menge.
Wenns nämlich schief geht kommen wieder die, die im nachhinein immer alles besser wissen und stellen dann wieder den Trainer in Frage, wie er denn solch eine Entscheidung treffen konnte.


fg
4. Dezember 2011 um 14:26  |  48474

@mkl im print: leider schon das vierte spiel ohne sieg!


pax.klm
4. Dezember 2011 um 14:29  |  48475

Wieso kein Bock mehr auf Hertha?
Bremst Euch m,al ein bißchen. Wer kennt die Gründe für das Zögern?
Könnte daran liegen, dass MB vielleicht gesundheitliche Probleme hat,
dass seine Frau kein Bock auf Berlin hat?
Er aber schon!
Er sich total in die Tagesarbeit stürzt, die Spieler aber nicht so recht mitziehen?
Vor allem die jungen nicht?
Die Verhandlungen führt im Wesentlichen sein Berater, wohl ein knallharter „Hund“!
Wer weiß es? Er und die anderen Beteiligten.
Allerdings meine ich so ne Art Verstimmung seit dem Bayern-Spiel beobachten zu können?
Seid ihr auch der Meinung, na dann ist ja alles klar!


4. Dezember 2011 um 14:32  |  48476

Der derzeitige Trainer wechselt offensichtlich genau so ungerne wie sein Vorgänger.
Dieses Mal wechselte er nur aus Verletzungsgründen.

Mal abgesehen davon, ob er „ein Zeichen“ hätte setzen müssen oder nicht – hätte ich gestern auf der Hertha-Ersatzbank gesessen, wäre mir klar geworden, was der Trainer mir sagen will:
Die da uffm Platz spielen schlecht, aber Du würdest es auch nicht besser hinkriegen.


dieter
4. Dezember 2011 um 14:42  |  48477

@wilson

Deine Interpretation bzgl nicht vorgenommener Wechsel ist denkbar besitzt aber keineswegs den Anspruch auf die einzig wahre These.

Genauso gut ist denkbar…
Die da uffm Platz spielen alle schlecht. Ob und wen ich rausnehme spielt heute überhaupt keine Rolle, denn du kannst als Einzelner nur mit untergehen. Das erspare ich dir.


hurdiegerdie
4. Dezember 2011 um 14:43  |  48478

Wenn 4 als Basisnote für solide Arbeit gilt, verteilt man dann an alle implizit mindestens eine 5, wenn man das gesamte Kollektiv schwach findet?

Für mich bedeutet, nichts zu probieren, weil es ja eh nichts bringen würden oder man mit Einwechslungen Spieler verheizte, nichts weiter als Resignation und Ratlosigkeit. Aufhören ist des Strebens geistiger Tod.

Sollte Babbel wirklich unlustig sein, weil er keine neuen Spieler auf den Aussenpositionen bekommt, nachdem man ihm doch gerade ÄBH und Torun geholt hat, dann hat er halt das Bayern-Gen: die können sich fertige Spitzenspieler auf den Aussenpositionen kaufen.
Aber ich glaube, hier täte man Babbel unrecht. Er weiss, dass er genügend Spieler hat, die er weiterentwickeln muss. Vielleicht weiss er ja nur nicht wie?


pax.klm
4. Dezember 2011 um 14:48  |  48479

Ach ja, nur mal so zur Erinnerung: Saison
2006/7 Hertha 10 mit 44Pkt (allerdings HR 27pkt Platz, RR 17pkt Platz 16)
2007/8 Hertha 10ter mit 44Pkt ( HR 12 ter mit 20 Pkt, RR 6ter mit 24 Pkt)
Also beides ist möglich, besser oder schlechter ,zumindest sind wir auf Kurs…
Und welche Trainer Elaven hatten wir dato?


pax.klm
4. Dezember 2011 um 14:50  |  48480

2006/7 Hertha 10 mit 44Pkt (allerdings HR 27pkt Platz, RR 17pkt Platz 16)
HR 5ter!


Stehplatz
4. Dezember 2011 um 14:53  |  48481

Ich würde keinen dafür kritisieren in schlechten Phasen etwas zu riskieren. Jedoch darauf zu hoffen, dass der liebe Gott uns in die Winterpause rettet und man dann ein bisschen umbauen kann, muss kritisiert werden.


dieter
4. Dezember 2011 um 14:54  |  48482

@pax

Den Verlauf der Saison 06/07 möchte ich mir gar nicht für diese Saison ausmalen.

Nach der Hinrunde würden hier einige von mindestens Champions League sprechen und wahrscheinlich nach dem ersten verlorenen Spiel der Rückrunde, allerspätestens aber zum Saisonende, mindestens den Kopf des Trainers fordern.
Wahrscheinlich aber eher den gesamten Körper.


4. Dezember 2011 um 15:01  |  48483

@stehplatz: um ihm ein Signal zu geben: du bist wieder dran-nachdem du mich monatelang geärgert hast, mit deiner unprofessionellen Einstellung..
Vielleicht schlicht so?- Gestern hätte ich vielleicht auch nicht gewechselt, weil das Team null funktionierte-jeder, der rein gekommen wäre, wäre m.E. „augeblutet“- das meint ein Trainer auch mal „zu spüren“. Na ja- die einen machen sich schon lustig über den Trainer-die anderen versuchen ihn zu verteidigen. Hamsterrad mit den immer gleichen Protagonisten und Rechthabern, mich eingeschlossen. Schönen Advent wünsche ich den Fröhlichen 😉


Orgelpfiff
4. Dezember 2011 um 15:05  |  48484

Ich bin schlichtweg zufrieden.
Durch die Niederlage von Hoffenheim hat sich Hertha um einen Platz verbessert (abgesehen davon, daß Köln im Nachholspiel noch vorbei ziehen kann) und nach der Tordifferenz steht Hertha sogar auf Platz acht, was im Notfall noch wichtig werden kann. Die Tabellensituation ist für einen Aufsteiger mit diesem finanziellen Hintergrund absolut befiedigend.
Ich habe den Eindruck, das Mannschaftspersonal ist zum Ende der Hinrunde einfach etwas ausgelaugt und hat die Winterpause dringend nötig. Es braucht auch nur noch 2-3 Pünktchen für einen guten Abschluß, und das Weiterkommen im Pokal für die Krönung. Werden die nächsten drei Spiel erfolgreich gestaltet, hat der Verein doch tatsächlich noch einmal die Möglichkeit, einen Transfer zu tätigen oder Schulden zu tilgen – wer hat damit zu Beginn der Saison ernsthaft gerechnet?
Die teils grottigen Spiele die wir jetzt mit durchleiden müssen sind halt die viel beschriebenen kleinen Brötchen, die wir Anhänger nach dem Wiederaufstieg bereit waren mit zu backen. Und das wird auch noch ne Weile so bleiben und so isses nun mal.
Hier von Stagnation zu reden, ist mir viel zu negativ, ich würde lieber von Konsolidierung reden.


sunny1703
4. Dezember 2011 um 15:07  |  48485

GUTE BESSERUNG MAIK FRANZ !!!

Dann Danke @treat! 🙂

Ich gehe davon aus, dass nun Hertha doch auf dem Transfermarkt tätig werden wird. Oder verlassen sie sich auf das Personal auch mal die jungen Spieler?!
Ich bleibe dabei, mir wäre Nachrüsten lieber,das heißt einen IV mit linken Fuß, einem OM und einen Stürmer,aber ich gebe zu, das lässt sich mal eben so von draußen einfacher fordern, so nach dem Motto, was kostet die Welt. Sammeln wir alle mit??!! 🙂

lg sunny


aki
4. Dezember 2011 um 15:08  |  48486

Naja,alles wie gehabt.
Man schaut auf die Tabelle,sieht einen Aufsteiger auf Platz 9, liest, dass Babbel zum Trainer des Jahres gewaehlt wurde und auch im Bekanntenkreis sind ALLE mehr oder weniger zufrieden mit der bisherigen Saison-so wie man selber.
Und dann macht man den Fehler, mal die Foren abzuklappern und stellt mit Erstaunen fest:
Irgendetwas hat man wohl verpasst,denn in diesen Paralellwelten ist es schon 5 NACH 12, Babbel hat null Ahnung und muss sofort gefeuert werden usw.
Weiss eigentlich einer, ob es aehnlich auch bei anderen Vereinen abgeht? Was schreiben die erst im Forum von Hoffenheim, Wolfsburg, Koeln und Co.?


DepecheMode
4. Dezember 2011 um 15:08  |  48487

@Orgelpfiff // 4. Dez 2011 um 15:05
Unterschreibe ich genau so!


sunny1703
4. Dezember 2011 um 15:21  |  48488

Ach so, auch wenn der Stadionsprecher sich vermutlich am Freitag mit seinem Gelsenkirchengesabbel wieder beliebt machen will.
ICH unterstütze nachher Schalke 04! Wer wissen will warum , der soll auf die Tabelle schauen und zur Not einen taschenrechner bemühen, ansonsten antworte ich auch gerne direkt! 🙂
Auf dass die Schalker gewinnen!


dieter
4. Dezember 2011 um 15:30  |  48489

@sunny

Versteht sich doch von selbst. 😉

Aber auch das Gesabbel am Freitag.
Und ich habe nichts gegen diesen Verein, er ist mir noch nicht mal sonderlich unsympathisch.


Stehplatz
4. Dezember 2011 um 15:34  |  48490

Wem es reicht, dass man die letzten 3 Punkte den Göttern verdankt, ruf ich gern das Beispiel von Frankfurt in Erinnerung. 26 Punkte nach der Hinrunde, den alles überragenden Meister Dortmund besiegt, einen Toptorjäger mit Gekas und ein funktionierendes Mannschaftsgefüge. Zufrieden kann man sein, wenn man etwas erreicht hat.


dieter
4. Dezember 2011 um 15:36  |  48491

@Stehplatz

„Zufrieden kann man sein, wenn man etwas erreicht hat.“

Dann verbietet sich momentan jedwede Bewertung des Status Quo.
Und zwar in BEIDE Richtungen.


Stehplatz
4. Dezember 2011 um 16:02  |  48492

Warum sollte eine Analyse der Situation, in welche Richtung auch immer, dann nicht möglich sein? Entscheidend ist ja auch der Weg dahin.


dieter
4. Dezember 2011 um 16:06  |  48493

@Stehplatz

Meiner Meinung nach „verbietest“ du ja denen, die mit dem bislang erreichten zufrieden sind, deren Bewertung.

Sollte dem nicht so sein, habe ich dich wohl falsch verstanden.


backstreets29
4. Dezember 2011 um 16:09  |  48494

Kreuzbandriss ist natürlich ne ganz bittere Nummer.
Auch von mir die besten Genesungswünsche.


Auswaertsler
4. Dezember 2011 um 16:26  |  48495

„Selten habe ich ein Stadion im Moment des Abpfiffes so ruhig erlebt wie heute den Betzenberg. Als Schiedsrichter Weiner die Partie Hertha BSC gegen den 1. FC Kaiserslautern abpfiff, wussten wohl beide Fanlager nicht so recht, wie mit dem 1:1 (1:1) umzugehen ist. Nach ein paar Sekunden entschlossen sich zumindest die Kaiserslauterer zu einem Pfeiffkonzert.“

Warum waren denn beide Fanlager so still? Weil keiner sich vorstellen konnte das es absolut 0 Minuten Nachspielzeit gibt. Es wurde doch ueberpuenkltlich abgepfiffen, obwohl es doch ne Min oder so haette mehr geben koennen.
Es waere wahrscheinlich nichts passiert aber zumindest haetten wir Fans drauf einstellen koennen, aber nach den Verletzungsunterbrechungen ohne Nachspielzeit abzupfeiffen war fuer alle einfach sehr ueberraschend.

Der Punkt is zwar ok, aber gestern haben doch Not gegen Elend gespielt.

FCK war bis zum 16ter ok, haben unsere Leute teils vorgefuert und war zu daemlich das Tor zu machen.
Und der BSC war nur einmal in der Lage mal gefaehrlich zu werden.
2te Hz war doch peilich erst in der 76ten mal vors gegnerische Tor zu kommen.


4. Dezember 2011 um 16:27  |  48496

@dieter: ja, irgendwie kommt es mir auch so vor:
Die Wörter „Analyse“, „Argument“, „kritik“ und ähnlich lautende werden ( Vorsicht: überspitzt und interpretaiv…) von jenen, die eher eine negative Sicht auf Trainer und Entwicklung haben für sich reklamiert. „Die anderen“ sind eben weniger analytisch und kritisch. Das man ebenso analytisch auf andere Ergebnisse kommen kann, dass“ Kritische Würdigung „nicht nur zu absoluten Ergebnissen führen muss-wird da schlicht ausgeblendet.- Schaut man sich die Argumente genauer an, sieht man deutlich: „auf beiden Seiten“ wird ne Menge nur behauptet, nicht belegt.- Zieht man das alles ab-bin ich der Meinung, dass beide Seiten mit guten Arguemeten punkten können. Ob es allerdings sinnvoll ist, Stimmung gegen den eigenen Trainer zu schüren, muss jeder für sich beantworten. Ist es die Angst vor Abstieg, die so laut werden lässt, die Kraft des Möglichen, statt des Faktischen (19 Punkte)..oder was?- Ich erlebe es in meinem Umfeld haargenau wie @aki: als wäre man in einer Parallelwelt: alle klopfen mir anerkennend auf die Schultern,-die Hsv-Fans, die aus Hannover auch, der Osnabrücker Schalke-Fan, der Uniongucker etc pp.-nur in den Fanblöcken ist teilweise eine Grabesstimmung.
Also ich mache mir da wirklich das Leben nicht so schwer-dafür bin ich nicht geschaffen 🙂
Unabhängig davon, bin ich froh, wenn die Pause kommt. Wie so oft im Dezember. Es gibt immer mehr unansehliche Spiele- nicht nur wenn Hertha beteiligt ist…


fg
4. Dezember 2011 um 16:42  |  48497

ohne groß was schönzureden, aber abgesehen von den erdrückenden spielanteilen der lauterer – richtige torchancen in der zweiten hz hatten sie glaube ich nicht!


dieter
4. Dezember 2011 um 16:50  |  48498

@fg

Das bestreitet glaube ich auch niemand. 😉
Nur die Bewertung dessen fällt halt unterschiedlich aus.


apollinaris
4. Dezember 2011 um 16:50  |  48499

@stehplatz: deine Reaktion hatte ich noch nicht gelesen-deshalb nehme ich dich aus meiner allgemeinen Zuspitzung ( boaahh , ich mutiere hier zu einem softi…) ausdrücklich aus..


Stehplatz
4. Dezember 2011 um 16:56  |  48503

soll jeder von der situation halten was man will, mir ist das gleich. halbleer? halbvoll? voll leer? egal!
wer damit zufrieden ist von einem schiedsrichter, einem eigentor(und schiedsrichter) und der unfähigkeit des gegners zu profitieren, ja dann will ich nichts gesagt haben. jeder deutsche hat knapp 60.000 euro auf der hohen kante. können wir ja alle mal ein sabbatjahr nehmen. zahlen lügen! hatte hertha auch nur einen der punkte aus den letzten 4 unentschieden verdient? den zufriedenen ein schönes sabbatjahr…..


Stehplatz
4. Dezember 2011 um 17:00  |  48504

klingt wieder drastischer als es gemeint ist. ich kann nur nichts damit anfangen die felle zu verteilen, bevor man das begehrte vieh klassenerhalt erlegt hat.


dieter
4. Dezember 2011 um 17:01  |  48506

@Stehplatz

Such du dir weiter immer schön die negativen Seiten des (Fußball)lebens heraus.

Ich hoffe du hast trotzdem Spaß am Leben.


apollinaris
4. Dezember 2011 um 17:08  |  48512

aber @steplatz: das tust doch auch-nur vom umgekehrtem Standpunkt aus. Prinzipiell rechnest du deine Sicht der Dinge hoch und kommst zu einem Ergebnis. -Ich kritisiere jedes schlechte Spiel der Hertha, sehe ebenso Stagnation-aber ich bewerte das ganz anders, rechne anders hoch-ohne irgendeine geartete Art von Naivität, habe offenbar andere Grundannahmen.-


Stehplatz
4. Dezember 2011 um 17:20  |  48516

@dieter
fußball ist die schönste nebensache der welt und wird nie mehr als diese sein. man kann trotzdem eine meinung dazu haben.

@apollinaris
das kann man so sehen. nur fällt es mir schwer etwas postitves daran zu finden, wenn die entwicklungsrichtung rückwärts geht. dann lieber gut spielen und verlieren.


naneona
4. Dezember 2011 um 17:26  |  48517

@apo
Schöner Beitrag (13:37) und den werde ich in Erinnerung Behalten bei meinem Rückzug.
Bis Weihnachten werde ich mich erst mal dünne machen.
Ich will mir den Spaß nicht verderben lassen auch wenn es mal nicht Optimal läuft.
Und wenn man hier oft liest, bekommt man den Eindruck Hertha müsste mindestens auf Platz 5 stehen, der Trainer macht nur Mist und ist eh Schuld.
Also spare ich mir soweit wie Möglich die Online Portale und Print Medien.
Ich bin nicht Angst frei wenn ich an Hertha denke aber bei mir ist nun mal das Glas halb voll.
Mal schauen wie es nach Weihnachten Aussieht, Punkte Stand, Pokal und MB dann macht es vielleicht wieder mehr Spaß hier und anderswo zu lesen.
Auf mind. noch 3 Punkte +x und ein Pokal weiterkommen.
Schöne Weihnachten @all und gute Besserung an Maik Franz.


dieter
4. Dezember 2011 um 17:26  |  48518

@Stehplatz

Ich habe auch eine Meinung dazu, aber eine vollkommen andere als du.

Denn, Fußball ist Ergebnissport. B-Noten werden nicht verteilt.
Ich sehe auch lieber Fußball der Hertha wie beispielsweise in der ersten Halbzeit gegen Köln, weiß aber, dass das nicht immer möglich ist.

Und im Zweifel, da bin ich dann wieder anderer Meinung als du, spiele „ich“ lieber schlecht und nehme so einen Punkt, der noch wichtig sein kann, einfach mal mit.


Stehplatz
4. Dezember 2011 um 17:32  |  48520

sowas mag kurzfrisitg gut sein -keine frage- langfristig ist das eher abträglich als zeichen fürs team welchen aufwand man betreiben muss etc..


dieter
4. Dezember 2011 um 17:35  |  48522

Wenn jedes Spiel so laufen würde, wie das in Kaiserslautern, würde ich mir dazu auch andere Gedanken machen.


4. Dezember 2011 um 18:02  |  48527

@stehplatz: sehe ich anders: es waren einige gute Spiele dabei, es waren sehr gute Phasen in einzelnen Spielen dabei; da war eben zu sehen, dass die Mannschaft sich entwickelt. Dass es in den letzten Wochen nicht so klappt, sehe ich auch. Das kenne ich aber seit mehr als 40 Jahren. Ginge es permanent voran, wären wir bald EC-Kandidat. Eines der Merkmale von Mannschaften , die keine Spitzenmannschaft sind,ist die Inkonstanz, die phasenweisen Stagnationen. Für mich ist ein Indiz ziemlicher Kompaktheit (trotz der derzeitigen spielerischen Flaute), dass die Mannschaft wenig verliert. 4 Niederlagen, so wenige wie Bayern München- das ist auch ne Qualität.
Was mir auffällt ist, dass die Mannschaft nahezu noch nie eine Phase hatte, in der die Balance passte.-Hier dürfte der Schlüssel zu finden sein.


4. Dezember 2011 um 18:08  |  48529

@naneo: man braucht ein dickes Fell und/oder Gelassenheit-das alles gehört ja zum Spiel. Ohne Kontroversen, gäbe es keinen blog auf Dauer 😉


pax.klm
4. Dezember 2011 um 20:05  |  48557

> geht. dann lieber gut spielen und verlieren.<

Ist das Dein Ernst?
Mir tut das weh, denn es bedeutet auch, dass Dir Dein Spaß, Dein Vergnügen vor dem Wohlergehen von Hertha kommt! Biste denn ein sogenannter Eventfan?
Wie der Nick sagt, wohl nicht, das Anspruchsdenken ist aber so!
Dnke an viele Spiele in der Abstiegssaison, teilweise sehr ordentlich, nur die Ergebnisse stimmten nicht…


kraule
4. Dezember 2011 um 20:09  |  48561

Flurfunk:

Babbel will, stand heute, nicht verlängern!

Quellennachweis:
Flurfunk!


kraule
4. Dezember 2011 um 20:18  |  48568

Treat
4. Dezember 2011 um 23:18  |  48630

Möglicher Weise kämen sich beide Lager in ihren Argumentationen näher, wenn man beiderseits akzeptieren könnte, dass Hertha, ebenso, wie „unverdiente“ Punkte in dem einen oder anderen Spiel mitgenommen wurden, in anderen Spielen eine ähnliche Anzahl an Punkten liegen gelassen wurden, die aufgrund eines guten Spiels „verdient“ gewesen wären?

So jedenfalls meine Wahrnehmung.

Blauweiße Grüße
Treat

Anzeige