Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige

(mkl) – Die Nachricht des Tages war leider eine schlechte und kam aus der medizinischen Abteilung: Maik Franz hat sich im Spiel in Kaiserslautern (1:1) einen Riss des vorderen Kreuzbandes im rechten Knie zugezogen. Das ergab eine MRT-Untersuchung bei Mannschaftsarzt Dr. Uli Schleicher. Damit ist der von einigen befürchtete Worst-Case eingetreten, Franz wird aller Vorraussicht nach bis Ende der Saison ausfallen.

In einer Pressemitteilung des Klubs schilderte Franz die Situtation so: „Es war ein Zweikampf, bei dem mein Gegenspieler mir dann aufs Knie gefallen ist. Ich habe es noch einmal probiert, dann aber festgestellt, dass etwas passiert ist.“ Zu seiner Verletzung sagte der Abwehrspieler: „Das ist ganz bitter, natürlich bin ich im ersten Moment total enttäuscht gewesen. Aber ich habe mein Schicksal jetzt angenommen, hoffe, dass die Operation gut verläuft und werde dann fighten, so schnell wie möglich wieder zurückzukehren. Ich bin sicher, dass meine Teamkollegen ihren Job super machen werden, leider kann ich demnächst erstmal nicht direkt eingreifen.“ Auch Trainer Markus Babbel war niedergeschlagen: „Es tut mir sehr, sehr leid für Mike, manchmal aber ist Fußball eben brutal. Mike war gerade super drauf, dann passiert so etwas.“

Sahan: Franz soll sich nicht so anstellen

Zu einer bedenklichen Szene kam es rund um die Verletzung. Wie Franz und Christian Lell übereinstimmend berichteten, sollen die Lauterer Spieler auf ihn zu gerannt sein und ihn beschimpft haben. Wie Lell berichtet, habe vor allem Olcay Sahan Franz aufgefordert, er solle sich nicht so anstellen, wer austeile müsse auch einstecken können…..eine wirklich schlimme Episode, die Franz heute sagen ließ: „Ich hoffe, dass jetzt einige mal über mein Image nachdenken“. Von unserer Seite bleibt nur zu sagen – gute Besserung!

Was heißt das jetzt für Hertha? Kapitän Andre Mijatovic wird wieder in der Starelf stehen, das ist klar. Auch Roman Hubnik ist gesetzt. Was aber passiert, wenn einer der beiden verletzt oder gesperrt ist? Bei Mijatovic könnte dies schon bald der Fall sein, er hat vier Gelbe Karten aufgehäuft.

Die möglichen Vertretungen heißen Christoph Janker, Sebastian Neumann und John Anthony Brooks. Auch Fabian Lustenberger und Peter Niemeyer könnten den Job in Vertretung übernehmen. Aber reicht euch das? Zumindest Neumann und Brooks sind derzeit doch recht weit von der ersten Elf entfernt. Muss jetzt ein Zugang her, vielleicht ein Leihgeschäft?

Klar, viele von euch werden jetzt sagen: Wo ist das Problem? Gebt den Jungen eine Chance. Bedenkt aber nur wie ihr reagiert, wenn Herthas IV im März anfängt zu bröckeln, weil jetzt endlich die Nachwuchsspieler an das Team herangeführt werden müssen. Unten könnt ihr abstimmen, was Manager Michael Preetz entscheiden sollte.

Wenn Einwechselspieler zu viel wollen

Der heutige Tag brachte noch weitere Erkenntisse. Babbel begründete, warum er nicht mehr gewechselt hat. „Es war in diesem Spiel einfach nichts mehr möglich. Wir hatten Spieler auf der Bank, die nach vorne spielen wollen. Ich weiß ja selber noch wie das ist. Wenn du dann reinkommst, willst du was zeigen. Dann willst du etwas Herrausragendes machen. Damit hätte ich den Jungs keinen Gefallen getan.“

Unter der Rubrik „Kurioses“ verbuchen wir auch mal die Episode um die Kapitänsbinde. Wir konnten uns ja alle nicht erklären, warum Levan Kobiashvili und nicht Lell als Kapitän auflief. Der Witz war: Nicht einmal die Spieler waren informiert, Lell hatte die Binde schon um den Arm. Auf dem Spielberichtsbogen stand aber Kobiashvili eingetragen. „Ich habe dann erst gesagt: Egal, lass durchlaufen“, meinte Lell. Das ging nun aber nicht, also musste Kobiashvili doch ran. Entschieden hatte das Babbel, weil er insgesamt stabiler agiere.

Hertha muss in der Winterpause...

  • ...vor allem ruhig bleiben und auf die Jungen setzen. (79%, 433 Stimmen)
  • ...unbedingt einen weiteren Innenverteidiger verpflichten. (21%, 117 Stimmen)

Anzahl der Wähler: 550

Loading ... Loading ...

208
Kommentare

raffalic
4. Dezember 2011 um 16:55  |  48500

Gold? – viel wichtiger: guten Besserung MF!


raffalic
4. Dezember 2011 um 16:55  |  48501

…streiche ein „n“ 😉


Snake
4. Dezember 2011 um 16:56  |  48502

Verdammt schade für ihn 🙁
Ich wünsch ihm gute Besserung!
Ich würde aber keinen IV in der Winterpause verpflichten, denn dann können unsere Jungen sofort einpacken…


Stehplatz
4. Dezember 2011 um 17:01  |  48505

Kriege ich die Option einen neuen DM verpflichten?


Ecki41
4. Dezember 2011 um 17:03  |  48507

So nen shit!
Gute Besserung!


Wir können alles aus Derby
4. Dezember 2011 um 17:05  |  48508

Nichts da –
endlich der Jugend eine Chance geben und auf Neumann setzten. Das fordern hier einige schon die ganze Zeit und ich auch.

Es wird Zeit zu zeigen, dass sie mingestens mithalten können. Fehler haben die Alten auch gemacht. Also lass die Jugend ran. Und wenn es nicht klappt, kann immer noch Niemeyer and Janker auf der IV spielen.

Also Chance nutzen mit Krabbelgruppe!!


dieter
4. Dezember 2011 um 17:06  |  48510

Nicht schön für Maik Franz und für Hertha BSC.

Der Kader gibt aber genug Alternativen, wie auch von dir schon angeführt @mkl, her.

Daher kein Nachlegen in der Winterpause, zumindest nicht wegen dieser Verletzung.


backstreets29
4. Dezember 2011 um 17:07  |  48511

Man sollte den Fokus auf die Trainersuche legen.
Ich kann mir beim besten Willen nicht mehr vorstellen, dass Babbel verlängert.

Zum Thema IV:

Lusti, Niemeyer, Janker können das.
ABER!!!!!!

Es darf einfach nix mehr passieren. So wie Babbel den Kader einsetzt, laufen wir eh schon
auf dem Zahnfleisch, von daher wären ein oder
zwei Zugänge sicher nicht das Verkehrteste.

Gern auch einen IV, der Mijatovic dann endgültig ablösen kann


dieter
4. Dezember 2011 um 17:10  |  48513

„So wie Babbel den Kader einsetzt…“

Mal wieder ohne Worte… 🙄


backstreets29
4. Dezember 2011 um 17:13  |  48514

@Dieter

*kopfschüttel*


ft
4. Dezember 2011 um 17:19  |  48515

Heute ist ein schwarzer Tag für den Weltfußball.

Mit einiger Erschütterung mußte ich vorhin zur Kenntnis nehmen das Sokrates verstorben ist.

http://de.wikipedia.org/wiki/Sócrates

Erst vor Kurzem wurde von ihm ein Portait in Arthe ( oder war es sat1 ) ausgestrahlt in dem er über seine gesundheitlichen Probleme , Brasilien, die Politik und das Leben an sich philosophierte.

Socrates war n ganz Großer . Und das nicht nur als Fußballer.


4. Dezember 2011 um 17:26  |  48519

ich würde nicht reagieren-das geht mit Neumann, das geht mit meiner Lieblingsvariante Niemeyer. Einen neuen´IV einzubauen, würde wieder einige Zeit kosten. Wer sollte auch auf dem Markt sein, der wenig , bis nichts kostet und besser als die internen Varianten wäre??


hurdiegerdie
4. Dezember 2011 um 17:35  |  48521

Erst die Trainerfrage klären.
Der Trainer der Rückrunde muss dann entscheiden, ob er ausreichend Qualität in der IV hat.


dieter
4. Dezember 2011 um 17:38  |  48523

@backstreets29

Ja genau!


ft
4. Dezember 2011 um 17:40  |  48524

Schließe nich uneingeschränkt hurdies Standpunkt an.
Zuallererst muß die Frage, ob man mit dem derzeitigen Trainer über die Saison hinaus planen kann, entschieden sein, bevor man überhaupt sich Gedanken über Spieler machen darf.


Slaver
4. Dezember 2011 um 17:41  |  48525

Neumann oder Brooks wäre nen ziemliches Experiment, da sie auf einem solchen Niveau noch nie gespielt haben.

Einen neuen IV verpflichten für relativ viel Geld (für unsere Verhältnisse) wäre auch nicht das wahre.

Entweder ne Leihe von nem erfahrenen 1. Liga-IV, der bei nem anderen Bundesligisten nur auf der Bank sitzt oder nen vertragslosen IV holen.

Da er in Berlin lebt und den Verein kennt, fände ich da einen seeehhr leistungsbezogenen Vertrag bis Saisonende für Arne Friedrich überlegenswert.


fg
4. Dezember 2011 um 17:44  |  48526

die niemeyervariante fänd ich grundsätzlich auch gut. allerdings würde mir dann seine art wieder im dm fehlen.

außerdem: wenn sich babbel nun weiterhin gegen das einsetzen von neumann und brooks (ist der innen- oder außenverteidiger (links?)?) wehrt, scheinen sie wohl leider wirklich weit von der buli weg zu sein…

wenn es die kohle zulässt, bitte nachverpflichten (hätte ich unabhängig von der verletzung ob der qualität sowieso gemacht)!
die bz rechnete neulich mal was vor bzgl. der pokaleinnahmen und dass da eine ordentliche summe bereits zusammengekommen wäre. ggf kommt man demnächst noch eine weitere runde weiter.
ob das allerdings alles dem kopf eines milchmädchens entspringt, kann mir gerne der herr der (negativen) zahlen, uwe bremer, erklären! 😉


Tripeiro-Plumpe
4. Dezember 2011 um 18:05  |  48528

Wenn MB seine Linie Treu bleibt, dann kann er ja Breno herlocken als Ausleihe 🙂


dieter
4. Dezember 2011 um 18:12  |  48530

Also ich weiß ja nicht, ob man AF hier bei Hertha noch jemandem anbieten kann. 🙄

Ich möchte den hier jedenfalls im Hertha-Trikot nicht mehr sehen.

MP denkt da glaub ich ähnlich.


4. Dezember 2011 um 18:29  |  48531

ich hege zwar keinen Groll gegen den AF. aber das ist außerhalb des Denkbaren, aus rein sportlicher Hinsicht schon Wozu bekommen die Neumanns denn einen Vertrag? Als reine Füllmasse und Feigenblatt?
ich verstehe die Sorge und würde auch gerne einen Sanatan wie der BvB aus dem Ärmel ziehen. Mich würde mal interessieren, wer bei den anderen Bundesligisten so die Nummern drei und vier bei den IV´s sind. Wäre ich Neumann und man holte jetzt einen Jopi Heesters, dann würe ich sehr schnell das Weite suchen…


Tripeiro-Plumpe
4. Dezember 2011 um 18:30  |  48532

… nach der aktion, wo er den ebert angeschmiert hat…glaube ich auch…das er nicht sehr willkommen ist, hier….


Exil-Schorfheider
4. Dezember 2011 um 18:32  |  48533

Sehe ich genauso, @dieter. Zumal noch dazu kommt, dass sein Gesundheitszustand große Fragen aufwirft.

Habe für die Jugend gestimmt. Denn die wird hier doch immer gefordert! Plötzlich spricht man von „zu großen Eyperimenten“… Jeden Tag also was Neues.


coconut
4. Dezember 2011 um 18:38  |  48534

Das sollte doch nun wirklich keine Frage sein, das man nun die Jungen in die Pflicht nimmt.
Wenn nicht jetzt, wann dann… 😉

Gute Besserung Maik!

Neuverpflichtungen können wir uns eh nicht leisten. Das Gehaltsbudget ist eh schon am Anschlag, dank der überflüssigen Verpflichtungen von ÄBH, Torun und Ottl. Da gab und gibt es ganz andere Baustellen in der Mannschaft.


Slaver
4. Dezember 2011 um 18:38  |  48535

Augsburg gleich zum 1:1 gegen Schalke aus. Und das nachdem in der 1. HZ nur Schalke gespielt hat. Unser Gegner nächsten Freitag ist also auch nicht unverwundbar.

Zudem scheint Schalke bei Kontern anfällig zu sein. Könnte uns ja entgegen kommen.


flötentoni
4. Dezember 2011 um 18:39  |  48536

Ich zitiere mkl:
„Kapitän Andre Mijatovic wird wieder in der Starelf stehen, das ist klar. “
und damit ist für AF definitiv kein Platz! Never ever!
🙂


daweed030
4. Dezember 2011 um 18:53  |  48537

NEUMANN IN DIE IV und alles dran setzen nächste saison wollitz zu verpflichten, der traut sich auch mal jemanden einzuwechseln, der ein tor machen will…


wolfka
4. Dezember 2011 um 19:02  |  48538

Der heutige Tag brachte noch weitere Erkenntisse. Babbel begründete, warum er nicht mehr gewechselt hat. “Es war in diesem Spiel einfach nichts mehr möglich. Wir hatten Spieler auf der Bank, die nach vorne spielen wollen. Ich weiß ja selber noch wie das ist. Wenn du dann reinkommst, willst du was zeigen. Dann willst du etwas Herrausragendes machen. Damit hätte ich den Jungs keinen Gefallen getan.”

Also diese An-und Aussage hat nun auch nichts mehr mit dem englischem Humor zu tun ,den ich M.B.bisher wohlwollend anmerken konnte !
Das beinhaltet ja schlicht und einfach : Wechsel nur bei Verletzungen oder sicherer Führung !
Da war ja noch F.F. flexibler.
I am not amused !


4. Dezember 2011 um 19:09  |  48539

@wolfka: nee, das heisst: es gibt Fussballspiele, da läuft es o verkorkst, dass du jedem, der eingewechselt wirst, vor eine mehr als undankbare Aufgabe stellst. Gestern hatte ich dazu hier nahezu identisches gesagt-. Diese Sätze wurden nicht von babbel erfunden-solche Situationen gibt es nun mal. Einen Ronny hättest du gestern schlicht verheizt, da lief doch vom Kollektiv her nichts mehr. Man hätte 9 Spieler auswechseln müssen, das wäre dann sinnvoll gewesen.
Ich glaube, du hast Babbel nicht ganz richtig interpretiert.


coconut
4. Dezember 2011 um 19:09  |  48540

@Slaver
Die S04er können aber, im Gegensatz zu den Lauterern, das Tor treffen.
Wenn wir einen Punkt behalten sehe ich das derzeit als Erfolg an.
Man, man, man, das ich sowas mal schreiben würde, hätte ich nicht gedacht.
Danke M.B. ….. 🙁


4. Dezember 2011 um 19:10  |  48541

..die Sache mit der Kapitänsbinde finde ich wiederum eigenartig, passt mehr zu einem ganz anderen Thema 🙄


Karsten Graw
4. Dezember 2011 um 19:13  |  48542

Herne West macht das 3:1


4. Dezember 2011 um 19:13  |  48543

nicht Thema..ich meinte Trainer…


Karsten Graw
4. Dezember 2011 um 19:14  |  48544

Und so geht auch unser Heimspiel aus 3:1 HaHoHe


4. Dezember 2011 um 19:14  |  48545

@coco: hattest du vor der Saison angenommen, Schalke locker schlagen zu können ? 😯


Karsten Graw
4. Dezember 2011 um 19:16  |  48546

Locker nicht aber als Wiedergutmachung für das Derby letztes Jahr


4. Dezember 2011 um 19:23  |  48547

na ja.. 🙂


tabson
4. Dezember 2011 um 19:26  |  48548

Mich würde ernsthaft mal interessieren, wer das Gehalt der verletzten Spieler zahlt.
Die Krankenkasse?


wolfka
4. Dezember 2011 um 19:26  |  48549

@apollinaris
tja, in ca.zwölf Jahren Oberliga hat mir kein Trainer verwehrt nach der Einwechselung Herrausragendes zu versuchen .Auch und gerade nicht bei Rückstand .
Aber im heutigem modernem Fussball ist ja alles anders !


ubremer
ubremer
4. Dezember 2011 um 19:31  |  48550

@tabson,

Mich würde ernsthaft mal interessieren, wer das Gehalt der verletzten Spieler zahlt.

Sechs Wochen lang zahlt der Arbeitgeber (Hertha). Dann übernimmt die Berufsgenossenschaft. Allerdings ist deren Maximalbetrag im Monat erheblich geringer als das, was ein Bundesliga-Profi verdient (ich meine knapp 4000 Euro/Monat). Weshalb den Spielern gerate wird, eine Zusatzversicherung für den Verletzungsfall abzuschließen, die die Differenz zwischen Berufsgenossenschaft-Betrag und Grundgehalt ausgleicht.


Hattrick
4. Dezember 2011 um 19:33  |  48551

Ich find die Aussage Babbels bzgl. der Auswechslungen auch mal wieder recht unglücklich. Dem Gedankengang von Apo kann ich nur folgen, wenn wir von der Schlussphase sprechen.
Babbel sagte jedoch, die erste Halbzeit habe im nicht gefallen. Demnach müsste ich Apo folgend ja davon ausgehen, Babbel sah zur Halbzeit schon keinen Sinn zum Auswechseln, weil nix geht. Also dann….
Nicht das gleich losgedroschen wird, ich denke auch Babbel bezog sich auf die Schlussphase. Ich glaube allerdings nicht, dass die Ersatzspieler so amused sind.


coconut
4. Dezember 2011 um 19:43  |  48552

@apo
Nein, vor der Saison nicht unbedingt. Aber um den 7/8 Spieltag herum.. 😉
Davon bin ich nun meilenweit entfernt.
Wir befinden uns in der Rückwärtsentwicklung (seid min. 4 Spieltagen wird das folgende Spiel gefühlt schlechter als das vorangegangene) und das Fatale daran ist, das Mannschaften hinter uns sich zT. deutlich verbessern. So ist HH schon fast gleichauf mit uns. Köln könnte mit einem Sieg im Nachholspiel vorbei ziehen usw.
Das macht die Geschichte um so kritischer. Keiner sollte sich vom 9. Platz blenden lassen. Da stecken noch die überraschenden Punkte von zB. DO drin. Das wird uns in der RR aber sehr wahrscheinlich nicht mehr gelingen. Wir hatten noch das Glück auf die DO zu treffen, als es da noch nicht „rund“ lief. Zieht man im Geiste mal diese überraschenden Punkte ab, sieht es nicht mehr so besonders gut aus. Klar, wir haben diese Punkte und es kann sie uns keiner mehr nehmen. Nur das sollte mal ein Ausblick sein, wie es in der RR laufen könnte, wenn man den Trend nicht nachhaltig umkehren kann.
Also ich fühle mich da nicht besonders wohl…..


playberlin
4. Dezember 2011 um 19:46  |  48554

Also gern würde ich bei einem möglichen Ausfall von Mijatovic einen unserer Nachwuchskräfte sehen. Wenn man aber sieht, dass die U23 heute mit einer Abwehr um Brooks und Neumann, dazu noch verstärkt mit Profis wie Morales, Perdedaj, Schulz und Hoffnungen wie dem viel gepriesenen Kiesewetter gegen Havelse mit 1:4 verliert (zugegeben, aber der 51. Minute beim Stand von 1:3 in Unterzahl), scheint der Nachwuchs in der Bundesliga (noch) überfordert zu sein…

Sicher kann die U23 nicht jedes Spiel gewinnen, doch sind Anzahl und `Höhe der Niederlagen in den letzten Wochen und Monaten schon etwas überraschend.


dieter
4. Dezember 2011 um 19:49  |  48555

@coconut

Also ich fand unser Spiel gegen Bayer deutlich besser als das gegen Freiburg.


frankophot
4. Dezember 2011 um 20:05  |  48556

Ich bin sehr zuversichtlich, dass Neumann auf Buliniveau mithalten kann – wenn man ihn lässt. Ich weiss nicht, aber er strahlt irgendwie Ruhe und Übersicht aus. Jedesmal wenn ich ihn sehe (was zugegeben nicht oft ist) gefällt er mir. Vorne ist er bei Standards auch nicht ungefährlich. Eigentlich unglaublich, dass er noch nicht eine Buliminute bekommen hat…


backstreets29
4. Dezember 2011 um 20:06  |  48558

Wenn man Steffen Simon im Kurier glaubt, dann dürfen sich ab Sommer die Bayern mit Babbel rumärgern 😉
Bin gespannt ob da was dran ist.

Auch wenn es nur ein Gerücht ist, Babbel ist eigentlich schon jetzt nicht mehr tragbar.


Slongbo
4. Dezember 2011 um 20:08  |  48559

Nachkaufen – nein!

Das Gerücht macht ja gerade die Runde, Favre sei daran interessiert, Lustenberger zu holen.

Was imA. eine echte spielerische Schwächung für Hertha wäre.

Deswegen hoffe ich nahezu auf die Winter-Lösung: Niemeyer nach hinten in die IV, Neumann und Brooks als Backups, Lustenberger neben Ottl auf die Doppel6.

Und somit Lustenberger halten!

Nun würde ich von den Fachkräften gerne noch erfahren: Kann Niemeyer wirklich als IV spielen?

Meinungen?


Slongbo
4. Dezember 2011 um 20:09  |  48560

@backstreet

Wieso ist Babbel nicht mehr tragbar?


pax.klm
4. Dezember 2011 um 20:11  |  48562

hurdiegerdie // 4. Dez 2011 um 17:35

Der Trainer für die RR ist MB!

Für die nächste Saison hat man dann Zeit!
Trainerwechsel in der Saison haben Hertha bisher (fast) noch nie gut getan!


pax.klm
4. Dezember 2011 um 20:12  |  48563

backstreets29 // 4. Dez 2011 um 20:06
Haste ihn denn schon mal getragen?


tabson
4. Dezember 2011 um 20:15  |  48564

Danke ubremer.
Im konkreten Fall von M.Franz heißt das, dass ca. 400.000€ aus dem bisherigen Budget frei werden. Damit lässt sich eine Spielerleihe finanzieren. Plus Einnahmen aus dem Pokal :-/
Ich kann mir nicht vorstellen, dass der Verein, in Anbetracht von 5 Pünkten Abstand auf die Abstiegesplätze, auf dieser sensiblen Position irgendein Risiko eingehen wird.

Und haha: ich wette Arnes Handy hat heute schon kräftig geklingelt. Den Spass würde ich mir als Journalist auch nicht entgehen lassen…


Etebaer
4. Dezember 2011 um 20:17  |  48565

Die Lösung für das Verletzungsproblem sollte schon aus dem eigenen Kader kommen – sonst können wir auch ganz auf irgendwelche Nachwuchsspieler verzichten und holen situativ Arbeitslose, das kostet weniger.

Ich finde auch nicht, das Babbel sich was vorwerfen muß – Zeichen zu setzen hat, glaube ich, eine handvoll Spiele in der zwoten Liga funktioniert.

Aber wohl muß über die Restsaison mal eine Strategie erarbeitet werden, wie Nachwuchsspieler zu Spielminuten gegen wirkliche Gegner kommen.
Wobei Lasso und selbst Kraft für mich noch Nachwuchs sind.

Aber eine Strategie ausgeben, wo man sagt, es ist Herthas Ziel seinen jungen Nachwuchsspielern ein Kontingent von 20 Halbzeiten BuLi-Fußball zu geben, nicht einfach nur hingeschmissen und zufällig, sondern geplant, am Spielertyp des Nachwuchsspielers und dem Gegnerteam am Spieltag ausgerichtet, in einer Form, das es nicht zum Doom von Hertha wird und junge Spieler, die sich auch anstrengen müssen, eine Perspektive sehn und bekommen, wo sie mal hinkönnen und wo sie wirklich stehn.

Ich stimme Apo zu, es ist ein Zeichen von Teams, die hoffen mögen, das es wenigstens zu einem Mittelfeldplatz reicht, das eine Inkonstanz da ist und die zeigt Hertha ja durchaus in den Hopp und Flopspielen dieser Saison.

Wir haben eigentlich eine gute Bilanz in der Tabelle, aber ich bin sicher, wir wünschen uns alle viel mehr Abstand nach unten!

Babbel hat den Gegenwind, den er jetzt bekommt, natürlich auch zu einem Teil auf seine Kappe zu nehmen – es wird nicht kommuniziert, wo er hinwill, selbst wenn er nicht bleiben mag, könnte er ja mal sagen, was er eigentlich erreichen will, taktisch, spielerisch, mit seinem Team und wo er Hertha im Moment tatsächlich sieht.

PS: Und Barcelona hat im 3-4-3 Levante 5:0 besiegt.
Aber vermutlich ist der Verstoß gegen die „Reine Lehre“ nur Barcelona gestattet und wir wollen nur so sein, wenn wir mit der defensiven 4er-Kette spielen, weil wir sonst einen Konformitätsverstoß gegen den Weltfußball begehn, Fußballhäresie sozusagen ^^


Etebaer
4. Dezember 2011 um 20:17  |  48566

PPS: Gute Besserung Maik!


dieter
4. Dezember 2011 um 20:17  |  48567

@slongbo und pax

Danke!


tabson
4. Dezember 2011 um 20:36  |  48569

@backs
Ich denke, dass alles gehört zur Gesamtkomposition von André Gross.
Man sollte aber in der Tat eine ernsthafte Traineralternative in Petto haben. Denn ganz ehrlich: so’n Quatsch brauchen wir hier in Berlin nicht.


pax.klm
4. Dezember 2011 um 20:37  |  48570

apollinaris // 4. Dez 2011 um 19:09

Doch, doch das ginge schon nur wir haben nicht die Spieler dafür. Ausnahme-von der Motivationsebene gesehen- Lasso, der wird mal sowas können!
Dazu brauchst Du Persönlichkeiten – selbst wenn die unsymbadisch sind! Wie früher Effe, der Zeichen in jeglicher Hinsicht setzen konnte!


Traumtänzer
4. Dezember 2011 um 20:39  |  48571

Ist Arne Friedrich nicht gerade zu haben?


herthaforlife
4. Dezember 2011 um 20:56  |  48572

@ ubremer

Gibt es zu diesem Thema von dir/euch neue Erkenntnisse…

Berliner Kurier
http://www.berliner-kurier.de/hertha-bsc/trainer-markus-babbel-hertha-bsc-berlin-ende-frust-spiel,7168990,11261500.html

„Doch es gibt da noch ein Gerücht, dass in der Bundesliga die Runde macht. Und jetzt halten Sie sich gut fest: Babbel soll im Sommer 2012 Trainer des FC Bayern München werden und der jetzige Coach Jupp Heynckes soll dem jungen Trainer als Sportdirektor unterstützend zur Seite stehen.“


Etebaer
4. Dezember 2011 um 20:59  |  48573

Hört sich abenteuerlich an, aber wenn der Babbel, Markus die Chance wirklich bekommt – und so was bekommt man einmal im Leben – dann muß er eigentlich zuschlagen!


kraule
4. Dezember 2011 um 21:00  |  48574

Flurfunk:

Babbel will, stand heute, nicht verlängern!

Quellennachweis:
Flurfunk!

——————————————————

Nicht nur Flurfunk, auch hier:

http://www.theeuropean.de/lukas-hermsmeier/9087-trainersorgen-bei-hertha-bsc-berlin


Exil-Schorfheider
4. Dezember 2011 um 21:05  |  48575

@kraule

Woraus liest Du das!?

Aus diesem Satz:

Markus Babbel hat schon längst eine Entscheidung getroffen. Er will im Sommer weg. Sonst hätte er sich doch schon längst pro Berlin entschieden.

?


kraule
4. Dezember 2011 um 21:05  |  48576

Passt auch zu dem was der Kurier „spekuliert“:

Das ZDF-Sportstudio verkündete, dass Babbel nicht bei Hertha verlängern wird. Noch wehrt Babbel ab: „Ich habe dem ZDF gesagt, dass es keinen neuen Stand gibt, noch keine Entscheidung von mir gibt.“ Auf die Frage, ob das ZDF besser informiert sei, sagt Babbel nur: „Mit Sicherheit nicht!“

Ich denke, dass stimmt sogar…. aber ob das ZDF nicht auch gute Drähte nach München hat und die Infos daher kommen?

MB, sag was! Endlich!


kraule
4. Dezember 2011 um 21:06  |  48577

@exil
Woher lese ich was?
Verstehe ich jetzt gerade nicht.


snbsc
4. Dezember 2011 um 21:07  |  48578

Mal mit Arne sprechen. Er kann sich empfehlen und wir können davon nur profitieren!


Sir Henry
4. Dezember 2011 um 21:08  |  48579

Aufpassen! Irgendwann schreiben alle voneinander ab. Jetzt fehlen noch spox.com, sport1.de und sportal.de. Das sind alles Quellen, deren Seriösität unbestritten ist.

MB zu den Bayern? Jürgen K. die Zwote? Das glaube ich erst, wenn es die Bayern verkünden.


elaine
4. Dezember 2011 um 21:09  |  48580

vielleicht geht auch Thomas Schaaf zu den Bayern und die wollen davon ablenken und schieben Hertha vor ??? 😉


Exil-Schorfheider
4. Dezember 2011 um 21:15  |  48581

@kraule

Du berufst Dich neben dem Flurfunk(dachte, Du wohnst nicht in der Platte!? 😉 ) auf den Link. Dort steht für mich aber nicht wirklich begründet, dass MB nicht verlängert… die von mir kopierte Passage ist noch das Wesentliche, wo man man herausziehen könnte.

Das ist für mich Hokuspokus am Schlangenfluss…

Etebaer // 4. Dez 2011 um 20:17

PS: Und Barcelona hat im 3-4-3 Levante 5:0 besiegt.
Aber vermutlich ist der Verstoß gegen die “Reine Lehre” nur Barcelona gestattet und wir wollen nur so sein, wenn wir mit der defensiven 4er-Kette spielen, weil wir sonst einen Konformitätsverstoß gegen den Weltfußball begehn, Fußballhäresie sozusagen ^^

Ete, es ist doch keine Frage, ob und wem der Verstoß gegen die „Reine Lehre“ gestattet ist. Aber wochenlang wird hier auf das Defensivpersonal von Hertha BSC eingedroschen, der Capitano für hüftsteif, Neumann für nicht schneller als der Capitano usw. befunden, und nun sollen wir das Experiment „Dreierkette“ wagen? Wenn wir die drei Verteidiger von Barcelona CF leihen können, bin ich natürlich bei Dir! 😉


Sir Henry
4. Dezember 2011 um 21:16  |  48582

Zum Thema Franz: gute Besserung, das Leben kann manchmal schlicht gemein sein.

Ob uns das sportlich schwächt, wage ich zu bezweifeln. Ich sah Franz bisher nicht als die Bereicherung in der IV, die die beiden etablierten Kräfte dramatisch unter Druck gestellt hätte.

Zum Thema Babbel: man sollte nicht vergessen, dass ein Trainer, dessen Abschied zum Saisonende feststeht, eine andere Strategie verfolgt, als einer, der über den 30.05. hinausdenkt. Das Thema „langfristige Entwicklung“ der Nachwuchsspieler wird der Abgänger schlicht vernachlässigen. Da geht es nur um das Erreichen des Primärziels, hier Klassenerhalt.

Ein Trainer, der für folgende Spielzeiten plant, denkt anders.


fechibaby
4. Dezember 2011 um 21:17  |  48583

Hoffentlich wird Babbel im Sommer 2012 Trainer von Bayern München. Dann braucht in der Bundesliga niemand mehr Angst zu haben vor diesem Verein und die Bayern werden über mehrere Jahre nichts mehr gewinnen.
Eine Freude für die ganze Bundesliga!!!!!
Zu schön um wahr zu sein.


Etebaer
4. Dezember 2011 um 21:24  |  48584

Naja, ich forder keine Adhoc-Änderung der Taktik, auch nicht nächsten Monat, oder auch nur diese Saison 😉

Ich möcht damit nur sagen, das Hertha sich nicht selbst beschneiden sollte, aus Angst sich lächerlich zu machen.
Das ist für mich eine der größten Hemmschwellen im Fußball, aus der Reihe zu tanzen!
Aber nur so kommt man vorran, wenn alle anderen sich auch an das Konforme halten.
Wie das letztlich aussieht, wenn wir zwar demütig in der Aussendarstellung sind, aber Frech und Non-Konform auf dem Platz, das ist ja sowieso nicht meinen Wünschen geschuldet, sondern dem Kader, Trainer und wer grade fit ist und was die letztliche Philosophie von Hertha sein wird, in der Zukunft.


Traumtänzer
4. Dezember 2011 um 21:25  |  48585

Sorry, Leute, wenn Bayern das macht, wäre das der Oberwitz. Hoeneß hat doch auch verkündet, dass Heynckes jetzt erst mal gesetzt sei. Das kann man nicht glauben, dass sie einen erfolgreichen Fußballehrer, den sie nach van Gaal wieder haben wollten, nach nur einem Jahr für einen noch immer Novizen ins sozusagen zweite Glied rücken lassen. Glaube auch, dass sie bei Bayern von Experimenten erst mal die Schnauze voll haben.

Und Babbel würde ich dringendst empfehlen, weiter zu lernen. Der ist noch so dermaßen unfertig, das sehen wir doch nahezu jeden Tag. Bayern ist noch eine Nummer zu groß für ihn. Was hat er denn schon erreicht? In Stuttgart gut gestartet und dann Krise eingeleitet. Hertha aus der zweiten wieder in die erste Liga gebracht (immerhin!), aber das kann nicht die Reputation sein, die sich ein FC Bayern auf seiner Cheftrainerposition wünscht.

Mich beginnt das Thema langsam richtig zu nerven!!!!

Leute, wir haben noch zwei schwere Punktspiele vor der Brust. Die Abstiegszone rückt näher. Der HSV hat das geschafft, was Hertha vor zwei Jahren nicht gelungen ist – mit einer Serie die Trendwende zu schaffen und ran zu rücken. Das Feld der Abstiegszone ist unglaublich dicht beieinander, Mainz und Köln bestreiten noch ein Nachholspiel und wir diskutieren hier so eine Kacke. Mann, ey.


waidmann2
4. Dezember 2011 um 21:26  |  48586

Warum sollte Heynkes nach nur einem Jahr – vermutlich einem erfolgreichen Jahr – den Stuhl räumen wollen oder sollen? Der macht doch beim besten Willen nicht den Eindruck amtsmüde zu sein. Der ach so kompetente Herr Simon wird das sicher erklären können …


Exil-Schorfheider
4. Dezember 2011 um 21:31  |  48587

herthaforlife // 4. Dez 2011 um 20:56

@ ubremer

Gibt es zu diesem Thema von dir/euch neue Erkenntnisse…

Berliner Kurier
http://www.berliner-kurier.de/hertha-bsc/trainer-markus-babbel-hertha-bsc-berlin-ende-frust-spiel,7168990,11261500.html

“Doch es gibt da noch ein Gerücht, dass in der Bundesliga die Runde macht. Und jetzt halten Sie sich gut fest: Babbel soll im Sommer 2012 Trainer des FC Bayern München werden und der jetzige Coach Jupp Heynckes soll dem jungen Trainer als Sportdirektor unterstützend zur Seite stehen.”

Aber was macht dann Nerlinger, der seinen Vertrag als Sportdirektor gerade verlängert hat!?


fechibaby
4. Dezember 2011 um 21:35  |  48588

Hertha muß in der Winterpause dringend einen neuen Trainer verpflichten!!!!
Der kann dann über Verstärkungen nachdenken und auch neue Spieler holen.
Verstärkungen hat Hertha nötig.
Die sogenannten Hoffnungsträger von Hertha II sind allesamt nicht für die Bundesliga zu gebrauchen.


Exil-Schorfheider
4. Dezember 2011 um 21:39  |  48589

@fechi

Wovon willst Du die verstärkungen bezahlen!? Wenn Preetz den „Unwilligen“ wirklich beurlaubt, kostet das immer noch Gehalt plus Abfindung für die Vertragsauflösung und der neue Trainer wird sicherlich auch nicht für Berliner Luft und Liebe arbeiten…


ubremer
ubremer
4. Dezember 2011 um 21:42  |  48590

@Exil,

wir wissen einiges 😉

Aber jetzt muss ich erstmal Tatort zu Ende schauen. Und dann in den rbb-Sportplatz reinkieken.

P.S. Mich interessieren Fakten mehr als Gerüchte 😉


pax.klm
4. Dezember 2011 um 21:47  |  48591

>Herthas größtes und überflüssigstes Problem sitzt auf der Bank.<
Absolut tolle Quelle, so seriös, könnte den Babbel verstehen wenn er die Kurve kratzt! Er hatte recht mit seiner Kritik an den (meisten) Berliner Medien!
Es ist nur traurig, traurig aber wie Menschen sich leicht manipulieren lassen! Ein echtes Trauerspiel!
Erreichen kann man etwas nur auf der Welle der Inspiration und der Begeisterung!
Die geht in Berlin -Dank der Presse und vieler Fans- gerade verloren!!!


Exil-Schorfheider
4. Dezember 2011 um 21:47  |  48592

@ubremer

Dann will ich es auch wissen.. Bitte!!! 😉


Exil-Schorfheider
4. Dezember 2011 um 21:49  |  48593

@pax

Sehe ich absolut genauso. Beim Lesen des Kommentars habe ich mehrmals den Kopf schütteln müssen…


pax.klm
4. Dezember 2011 um 21:50  |  48594

fechibaby // 4. Dez 2011 um 21:35
Zum ersten Mal voll bei fechibabs!
Wir brauchen dringend einen neuen Trainer!
Richtig! ABER für die U23!!!!!
Wird Zeit dass dort ein neuer Wind weht und die Basis für den Unterbau der Profis gelegt wird!
Sonst ändert sich da nüscht!


dieter
4. Dezember 2011 um 21:51  |  48595

@E-S und pax

Deshalb wird aus diesem Verein leider nie mehr als ein durchschnittlicher Bundesligaverein werden. 🙁


Exil-Schorfheider
4. Dezember 2011 um 21:57  |  48596

pax.klm // 4. Dez 2011 um 21:50

fechibaby // 4. Dez 2011 um 21:35
Zum ersten Mal voll bei fechibabs!
Wir brauchen dringend einen neuen Trainer!

Richtig! ABER für die U23!!!!!

ABER: er MUSS in Berlin wohnen!!! Und zwar nicht im Hotel!


fechibaby
4. Dezember 2011 um 21:58  |  48597

Okay, Babbel soll bleiben und in der nächsten Saison ist wieder 2. Liga angesagt.
Dort bleiben wir dann aber über viele Jahre!!!


Exil-Schorfheider
4. Dezember 2011 um 22:02  |  48598

@fechi

Wer hat das so geschrieben!?
Aber Dein Wunsch hat Charme! Dann bekommt der Nachwuchs endlich seine Chance!!!


Hattrick
4. Dezember 2011 um 22:02  |  48599

@ fechibaby
„Die sogenannten Hoffnungsträger von Hertha II sind allesamt nicht für die Bundesliga zu gebrauchen.“

Woher diese Erkenntnis?


coconut
4. Dezember 2011 um 22:04  |  48600

Och nö, jetzt sind die „bösen Medien“ daran schuld, wenn Babbel die Kurve kratzt.
Lächerlich wäre das.
Aber keine Sorge. So blind ist niemand bei den Bayern um den Novitzen Babbel als Nachfolger von Heynkes zu verpflichten. Denen liegt noch ein Klinsi im Magen….
Einziges Szenario, das ich mir da vorstellen könnte, wäre das Babbel als Lehrling bei Meister Heynkes ne Ausbildung macht…..


Sir Henry
4. Dezember 2011 um 22:11  |  48601

@ub

Nach dem Sportplatz sind wir ja nun auch nicht schlauer.


Freddie1
4. Dezember 2011 um 22:13  |  48602

Jenau; Tatort und Sportplatz sind vorbei. Herr Bremer: übernehmen Sie! 😉


Schirokoko
4. Dezember 2011 um 22:20  |  48603

@ubremer

Wie kommt dir denn seine Tendenz vor. Bist ja etwas näher dran. Siehst und sprichst ihn oft. Deine Einschätzung ist gefragt


dieter
4. Dezember 2011 um 22:27  |  48604

Ich denke die momentane Tendenz dürfte klar sein.
Nur würden mich mal die Gründe interessieren.


ubremer
ubremer
4. Dezember 2011 um 22:28  |  48605

@Sir,

Nach dem Sportplatz sind wir ja nun auch nicht schlauer.

Die Kritik geht dann aber den rbb.

In der Montagsausgabe der Morgenpost steht etwas darüber, warum bereits ein Nachfolger für Markus B. gesucht wird (ganz ohne Bayern-Bezug. Sollte sich der bewahrheiten, hätte der Trainer ein gravierendes Glaubwürdigkeitkeitsproblem )

Ich denke, wir haben bis zum 21. Dezember noch interessante Hertha-Tage vor uns 😉


Pathe
4. Dezember 2011 um 22:31  |  48606

Auch von mir gute Besserung Iron Maik!
Sonst: Nein, keine Neuverpflichtung für die IV! Neumann kann das, sonst wäre er nicht Stammspieler in der U21. Und als Backup für Hubnik, Mija und Neumann haben wir Janker, Niemeyer und Brooks. Das reicht!
Lieber einen Stürmer verpflichten. Denn außer Lasogga und Ramos haben wir haben wir da keinen weiteren Erstligatauglichen Stürmer.
Zu Babbel: Der wird nicht verlängern, das ist so klar wie Kloßbrühe. Wollitz hielte ich für keine schlechte Idee.
@ft: So traurig der Tod von Socrates ist. Hier in Brasilien (ich wohne in São Paulo) hält sich die Trauer um sein Ableben in Grenzen, denn er hat sich regelrecht um das Leben gesoffen…


Sir Henry
4. Dezember 2011 um 22:31  |  48607

@ub

Die Kritik geht dann aber den rbb. Ich denke, wir haben bis zum 21. Dezember noch interessante Hertha-Tage vor uns

Wer bin ich, dass ich Dich kritisieren würde. 😉

Schon mit Loddar telefoniert? 😉


Schirokoko
4. Dezember 2011 um 22:34  |  48608

Also ich denke die Medien gehen babbel tierisch auf den S..k.
Nix gegen die MO “ augenzwinker an ub“ aber mir auch


Freddie1
4. Dezember 2011 um 22:36  |  48609

@schirokoko: an der derzeitigen Diskussion hat MB aber selbst den größten Anteil


pax.klm
4. Dezember 2011 um 22:37  |  48610

coconut // 4. Dez 2011 um 22:04

…nicht zu vergessen die Fans!
Vor allem die, denen es nie jemand recht macht, die, die alles besser können und die, die nie zu frieden zu stellen sind!
Nö weil wir sind die GRÖSSTEN, kiet nieder wenn wir kommen!

Und schaut euch die FüchseVersager an, haben in Polen verloren, trotz 4 Tore Vorsprung: Sofort den Trainer entlassen, keine Konstanz… 😉


pax.klm
4. Dezember 2011 um 22:37  |  48611

kniet


ubremer
ubremer
4. Dezember 2011 um 22:39  |  48612

@Schirokoko,

zum Anforderungsprofil eines modernen Trainers gehören (vereinfacht formuliert)

– fußballerische Fähigkeiten

– pädagogische Fähigkeiten

– Umgang mit der Öffentlichkeit (Medien/Fans/Zuschauer . . . )

Ohne dem geht es nicht, egal, wo man arbeitet . . .


Exil-Schorfheider
4. Dezember 2011 um 22:41  |  48613

@pax

Schlimmer ist, dass es schon die dritte CL-Pleite ist! So wird das nichts mit dem Final Four! Der Trainer muss weg!


Schirokoko
4. Dezember 2011 um 22:42  |  48614

@ Freddie

Ja, ABER davor war es seine Familie, und davor, davor, davor…
Kommt mir vor als wen die nix positives schreiben wollen. Diese Effekt haschere nervt mich nur ab. Babbel hat mindestens mit der Aussage zu Berlin in Bezug auf die Medien recht.


pax.klm
4. Dezember 2011 um 22:42  |  48615

dieter // 4. Dez 2011 um 21:51
Dabei hat der Verein nach dem Abstieg so etliches neu begonnen, aber dieses berlinische Gr0ßkopfertsein… ick bin enttäuscht, darum gute Nacht um 5.30 ist die Nacht zu Ende!

Einer für Alle und Alle für Einen,
dit wird nüscht mit den meisten Fans 🙁 !


coconut
4. Dezember 2011 um 22:43  |  48616

@pax
Nun, mich kannst da damit ja nicht meinen.
Also ich war mit Favres Arbeit sehr zufrieden… 😀
DAS ist einer, den ich gerne als Trainer sehe. Das es bei Hertha eben kein Zufall war, beweist er gerade bei BMG.
Nee, nee. Babbel hat sich innerlich, aus meiner Sicht, schön längst verabschiedet. Möglicherweise bemerkt das Team das auch….


Schirokoko
4. Dezember 2011 um 22:44  |  48617

@ UB

Ja stimmt alles aber muss es sein immer wieder irgendwelche haarsträubende Geschichten zu schreiben oder beziehungsweise alles aufzubauschen


dieter
4. Dezember 2011 um 22:45  |  48618

@ubremer

Es gibt aber Vereine da ist dein angeführter Umgang mit der Öffentlichkeit deutlich einfacher als hier in der „Hauptstadt der Größenwahnsinnigen“.


pax.klm
4. Dezember 2011 um 22:45  |  48619

@ubremer
Punkt Medien!:
Welcher Trainer außer dem Meyer hat dies erfüllt?
Na Babbel besser als FuFu und LF auf alle Fälle!


pax.klm
4. Dezember 2011 um 22:48  |  48620

coconut // 4. Dez 2011 um 22:43
Bin da fast bei Dir, aber auch der Favre wurde „mies“ gemacht als es nicht lief!

Und das Miesmachen bei Babbel hat ja auch schon viel früher angefangen!
Bliebe er, das wäre mutig und zeigte auch „Rücken“!


Schirokoko
4. Dezember 2011 um 22:49  |  48621

Ich weiß das es die nächsten 15- 20 Jahre nicht der Fall sein wird, aber einmal möchte ich die Schale in Berlin sehen. Kein Bock mich in die Holzkiste zulegen ohne die Erfahrung.


ubremer
ubremer
4. Dezember 2011 um 22:53  |  48622

@pax,

meine mit Medien gar nicht: ‚Ein Trainer muss sich mit Journalisten gut stellen. Sonst . . . – böse.‘

Ein Trainer muss wissen: Fußballer werden deshalb so gut bezahlt, weil es so viele Leute interessiert. Deshalb wird Fußball quasi auf dem offenen Marktplatz gearbeitet. Deshalb sind Medien da. Und verstärken (egal ob positiv oder negativ), was gesagt wird.
Also muss ein Trainer wissen: Wie wirkt es, wenn ich nach einem Spiel laut über einen Torwartwechsel nachdenke?
Welche Auswirkungen hat das für den Torwart und die Mannschaft?
Hilft es mir, wenn ich laut/öffentlich über meine Zukunft nachdenke? Welche Auswirkungen hat das für den Verein, welche für die Mannschaft, welche für mich?

Für uns Medien ist Babbel ein Glücksfall. Weil er öfter mal laut sagt, was ihn gerade bewegt (Aber es würde ihm nicht schaden, vorher zu überlegen, ob die erwartbaren Reaktionen ihm in die Karten spielen oder eben nicht).
Grundsätzlich sollte ein Trainer in der Bundesliga diese Medien-Klaviatur beherrschen.

@dieter,

wenn Babbel staunt, wie intensiv in Berlin alles wahrgenommen wird: Er wird perplex sein, wie intensiv in München jedes Wort genauso wie jedes Nicht-Wort beobachtet wird. Und alles und jedes zum galaktischen Erfolg oder zur Apokalypse hoch/runter gejazzt wird. Und nicht nur in den (relativ überschaubaren) fünf, sechs Berliner Medien. Sondern bundesweit.


Schirokoko
4. Dezember 2011 um 22:56  |  48623

@ Urbremer

Dennoch musst du zugeben das sehr schnell negatives über Babbel geschrieben wird und wurde. Das er nicht unschuldig ist daran wissen wir glaub ich alle.


alorenza
4. Dezember 2011 um 23:03  |  48624

Mal ganz im Ernst:

Lucien Favre ist hier bis ganz kurz vor seinem Ende auf einer medialen Sympathiewelle ohnegleichen geschwebt.

FuFu wurde alles verziehen, bis alles zu spät war.

Markus B. aus M. wurde in der größten Krise seiner Regentschaft gerade von den Medien auf geradezu wundersame Art geholfen.

Wenn sich einer von diesen Dreien ernsthaft beschwert, lache ich mich kaputt.

Die Medienkeule ist für Trainer dasselbe wie „Ich wurde für ne andere Position/Taktik/ geholt“-Ausrede von Spielern.


dieter
4. Dezember 2011 um 23:07  |  48625

@ubremer

Sorry aber hier wurden/werden insbesondere seit dieser Saison Dinge thematisiert die mit seiner sportlichen Leitung/Leistung überhaupt nichts zu tun haben.

Nur darum gehts es.

Aus der Entfernung habe ich das aus München auch nur bei unbeliebten Trainern wie Rehagel und vielleicht noch Klinsmann mitbekommen.

Es wird Politik gemacht von Seiten der Medien, nicht mehr und nicht weniger!

Das ist meiner Meinung nach aber nicht eure Aufgabe.


hbscwilly
4. Dezember 2011 um 23:08  |  48626

Was geht denn hier ab? Ist das der gleiche Blog in dem, noch vor einigen Tagen, alle genervt vom Thema Vertragsverlängerung waren und kollektiv den Blogpappies die Schulter klopften, weil sie am Donnerstag auf der PK keine Fragen zum Thema stellten. Und jetzt ???
Da wird eine zweifelhafte, nichtssagende Quelle nach der anderen gepostet und kreuz und quer kommentiert . Ohne das es etwas wirklich Neues gibt.
Ach da fällt mir auch noch was ein: Babbel übernimmt „Wetten das?!“ und Hilfsgärtner Helmut Schneider aus dem Monbiju – Park wird Cheftrainer bei Hertha BSC. Der hat zwar von Fußball keine Ahnung aber er erfüllt das wichtigste Merkmal des Anforderungsprofils. Er wohnt in Berlin und seine geschiedene Frau mit den drei Kindern auch.


ubremer
ubremer
4. Dezember 2011 um 23:10  |  48627

@dieter,

Sorry aber hier wurden/werden insbesondere seit dieser Saison Dinge thematisiert die mit seiner sportlichen Leitung/Leistung überhaupt nichts zu tun haben.

was meinst Du?


hbscwilly
4. Dezember 2011 um 23:11  |  48628

Hab die Quelle vergessen: http://www.Baeckerblume.de


dieter
4. Dezember 2011 um 23:16  |  48629

@ubremer

Das habe ich hier schon ein paar mal geschrieben.

Was tut es zur Sache, dass der Trainer zu seiner Familie pendelt?!

Warum ist der Aufschrei der Berliner Presse so groß, wenn Babbel mal das ausspricht, was der Rest der Republik sowieso über „den Berliner“ denkt?!
Noch dazu hat er damit Recht und spricht sogar einem Großteil der Berliner Fans aus der Seele.

Warum muss man jede Woche nachfragen, was denn nun mit der Vertragsverlängerung sei, wenn man doch weiß, dass es keinen neuen Stand gibt?!

Reicht das @ubremer?


ubremer
ubremer
4. Dezember 2011 um 23:25  |  48631

@dieter,

teile die Argumentation nicht. Etwa weil es nie darum ging, dass der Trainer zu seiner Familie fährt.

Das aktuelle Beispiel für diese Woche: Bei Samstagsspielen hat der Trainer Montag frei gegeben. Dienstag wurde die Wochenarbeit am Nachmittag begonnen
Diese Woche spielt Hertha bereits Freitag gegen Schalke.
Babbel gibt der Mannschaft Montag frei. Und beginnt die Wochenarbeit am Dienstagnachmittag.
.
Aber lassen wir es für heute gut sein.
Wünsche gute Nacht


Schirokoko
4. Dezember 2011 um 23:26  |  48632

Schön zu lesen das ich nicht alleine so denke.


alorenza
4. Dezember 2011 um 23:40  |  48633

Wenn selbst ub mal keine Lust hat, weiter zu diskutieren …

Was mich immer wieder amüsiert: Warum sind Leute in einem Presse-Blog, die von Presse außer Klischees keinen blassen Schimmer haben und nur immer bashen. Noch dazu mit haltlosen Behauptungen.

Wenn ich kein chinesisches Essen mag setze ich mich doch nicht in den Asia-Imbiss und schau den anderen beim Bami Goreng zu.
Wenn ich klassische Musik doof finde, gehe ich doch nicht Samstagabend in die Philharmonie und quäle mich mit Bach-Cantaten. uws usf

Seltsam. Seltsam.

Tschö und bis in ein paar Wochen. Und weiter fröhliches babbeln.


dieter
4. Dezember 2011 um 23:50  |  48634

@alorenza

Mit deinen sachlichen Kommentaren kannst du ja weiter im HI-Forum deine Gefolgschaft um dich scharen.

Gute Nacht.


alorenza
5. Dezember 2011 um 0:02  |  48635

Sagt der Meister der sachlich fundierten Kommentare. Aber Du hast ja in einem Punkt sogar Recht: Der MA bei HI ist deutlich niedriger, da fühle ich mich wohler.


Exil-Schorfheider
5. Dezember 2011 um 0:12  |  48636

@alorenza

MA?!


Dan
5. Dezember 2011 um 0:23  |  48639

Wenn ich mir schon mal nach mehr als 10 Jahren einen Spielernamen zu meiner #7 aufs Trikot drucke.
Gute Besserung und auf ein Neues in der nächsten Hertha-Bundesligasaison 12/13.

Also eine Verletzung muß ein Verein intern lösen können. Entsprechende Alternativen jung oder alt hat @mkl aufgezeigt.
Apropo @mkl schön das Du schnell gelernt hast mit „unserer“ Kritik umzugehen und es Dich nicht wieder bis 2:30 Uhr beschäftigte. Ich finde und beantrage es, Du hast Dir langsam einen Kopf im „Header“ verdient.
—-
Ansonsten freue ich mich wirklich, dass der Blog so schön lebt. Auch wenn ich natürlich nicht mit allem einverstanden bin. Ich möchte auch Harmonie in blauweiß, aber ich finde es auch wiederum sehr spannend.
Wie wird Hertha reagieren, wie die Spieler, wie der Trainer? Wird Preetz das Team mal in die Pflicht nehmen? Wird Widmeyer wirklich mit ge


Dan
5. Dezember 2011 um 0:41  |  48640

Zu früh auf Sendung gegangen.

…mitgehen oder bleibt er hier mit einem medialen Puffer Preetz? Würde Gerland Platz machen für Widmeyer?
Geht Babbel überhaupt?Wenn ja, wirklich zu den Bayern?
Fragen über Fragen und wir mittendrin, statt nur dabei.
Ja ich könnte mir was Schönere vorstellen, aber das ist nun mal in Deutschland die größte Zirkusnummer und was gibt es da nichts spannenderes als Menschen, Trainer, Sensationen?
Dickes Fell ist hilfreich, genauso wie gute Argumente und Beisreflexkontrolle. 🙂


Schirokoko
5. Dezember 2011 um 5:58  |  48642

@ alorenza

Wenn die den Blog-Verlauf richtig verfolgt hattest dann hattest du gelesen das ich die Mo aussenvor gelassen habe. Genauso wie ich den Tagesspiegel da nicht sehe. Mir geht’s um den Bild- B.Z. Verein. Aber erst mal sage alle Bashen.


backstreets29
5. Dezember 2011 um 6:05  |  48643

Guten Morgen aus München 🙂

Dass Babbel mit Berlin und/oder den Berlinern nicht so richtig warm wird oder geworden ist, dürfte wohl unzweifelhaft sein. Wie es mit den Berlinerinnen aussieht kann ich nicht abschliessend beurteilen 😉 Dass Babbel aber nicht verpflichtet ist, in einer Stadt zu arbeiten, in der er sich nicht wohl fühlt, sei ihm unbenommen. Dass aber ejtzt die Gerüchteküche überkocht ist allein sein Verschulden. Und wenn er der Meinung ist, dass die Presse in München mit den dortigen Trainern ein freundschaftliches Verhalten pfelgt, dann wird er sich auf dem harten Boden der Tatsachen das Kreuz brechen. Er muss jetzt auch nicht wieder den Überraschten geben, dass medial einiges auf ihn einprasselt. Er weiss seit über 20 Jahren wie das Geschäft funktioniert und hatte da mit Markus Hörwick und Raimund Hinko keine Ahnungslosen als Lehrmeister


pax.klm
5. Dezember 2011 um 6:37  |  48644

Guten Morgen,
erter Backstreet! Und all die Anderen…
Hat sich Babbel in den letzten Tagen zum Thema Presse geäußert?
Die „Schlachtfelder“ werden neu eröffnet durch oben gebrachte links! Wenn immer und immer wieder solch sich disqualifizierende „Nachricten“ in Umlauf gebracht werden, wird die Gesamtsituation nicht erträglicher!
Den Vogel hat hier eindeutig der Blogger
@alorenza abgeschossen, wer hat ihm denn sein Spielzeug weggenommen?
Dass die Presse in München auch beißt ist schon klar, der MB ist DA aber auch eher ein Einheimischer!

Ach so, dem LF wurde nicht von vielen seine frankophile Art vorgehalten? Seine nicht so guten D-Kenntnisse?
Hab ich da was verpasst?

Der der die Presse am Nasenring durch die Manege führte war Meyer!


backstreets29
5. Dezember 2011 um 7:06  |  48646

@Pax.klm

ich unterscheide bei der Berichterstattung über Hertha innerhalb der Hauptstadtpresse.

Lesenswert sind Mopo und Kurier, was die Infos betrifft…Tagesspiegel und Berliner Zeitung beleuchten die Dinge gerne mal aus einem anderen Blickwinkel, was auch interessant sein kann.

Wenn man sich über Gerüchte amüsieren will und zusehen will wie Leute mit Dreck beschmissen werden oder in den Himmel gehoben werden, muss man BILD und BZ lesen.

Die Schlachtfelder wie du es nennst eröffnet in schöne Regelmässigkeit der Trainer und zwar mit vermeintlich unbedachten Äusserungen, sinnfreien Kommentaren oder wie aktuell in der Mopo mit Wahrnehmungen („Es ist ungerecht der Mannschaft gegenüber….“) die nicht der Realität entsprechen. Seinen Kommentar könnte man fast so auffassen, als ob er sich über die Kritik hier im Blog äussert.


Etebaer
5. Dezember 2011 um 7:19  |  48647

Ich weiß nicht, das einzige Mal, wo der Trainer wirklich hart angegangen wurde, war nach seinen Stuttgart-Äusserungen über die Berliner und bevor dem Sieg.
Sonst geht doch alles in gesitteten Bahnen ab, eigentlich.
Wer im Fussball Geld verdienen will, der muß damit zurecht kommen, im Brennpunkt unter der Lupe wahrgenommen und gelobt/kritisiert zu werden.
Jeder hat immer auch Gegner/Feinde, das ist so im Leben, ist wohl Biologisch, doch der Markus Babbel hatte hier wirklich bis zu seinem Zögern Narrenfreiheit.
Wenn er das mit der Freiehit verwechselt folgenlos narrisch zu werden, dann ist das ein Ding!

Es wird ja auch immer noch LF verziehn, was für einen Trümmerhaufen einer Mannschaft er hier hinterlassen hat, von einigen, und Funkel wird verdammt, von vielen.
Da geht es nicht nach Vernunft, sondern nach Gefühl.
Wer das nicht aushält, der muß Leuchtturmwärter werden!


backstreets29
5. Dezember 2011 um 7:25  |  48648

Das mit dem Leuchtturmwärter hat Herr Babbel in ähnlicher Form erst kürzlich über einen Schiedsrichter gesagt 😉

Naja…wie auch immer….wen holen wir uns denn als Nachfolger?

Ich finde man sollte sich mal mit Franco Foda beschäftigen.
Der macht in Österreich einen sehr guten Job.

Herr Lothar M. wird übrigens in Kürze alle Welt wissen lassen, dass Hertha ein „inderessandda Glubb“ ist 🙂


Etebaer
5. Dezember 2011 um 7:30  |  48649

Klar, Loddar als Presseknochen und nen Fachmann im Hintergrund, blos wie schafft man es, das Loddar niemals mit der Mannschaft zusammen kommt und trotzdem der Spieltagscoach ist?


f.a.y.
5. Dezember 2011 um 7:57  |  48650

@all: was sagt ihr eigentlich zu der Tatsache, dass Babbel den 1. Kapitän auf die Bank gesetzt und den 2. ohne sein Wissen „entmachtet“ hat. Weil Kobi „stabiler“ wäre? Ich fand 1. zwar nachvollziehbar und Mijas Leistung ab der Auswechslung scheint es ja zu bestätigen (habe da Spiel nur in der Konferenz „sehen“ können). Aber Lell instabil? Für mich (und er hatte zu Beginn keinen guten Stand bei mir…) einer der besten und konstantesten im Team. DAS @ub würde mich persönlich brennend interessieren. Was ist da los? Wie hat Lell reagiert? Der Markus B. ist bei mir ja schon länger vom Radar.


backstreets29
5. Dezember 2011 um 8:02  |  48651

@f.a.y Ungewöhnlich und als Erklärung nicht so richtig nachvollziehbar in Bezug auf Lell.

Ich denke aber, dass Lell professionell damit umgehen wird.

Mijatovic war richtig angefressenn, was aus seiner Sicht auch nachvollziehbar war, leistungsmässig aber auch begründet war.


Etebaer
5. Dezember 2011 um 8:28  |  48652

Hilflosigkeit…


Stehplatz
5. Dezember 2011 um 8:48  |  48653

Im Tagesspiegel steht heut ein ganz stimmiger Kommentar zur aktuellen sportlichen Situation der Hertha.

http://www.tagesspiegel.de/sport/geteilte-spiele-geteilter-blick/5920168.html


zenturio
5. Dezember 2011 um 9:01  |  48654

Gute Besserung Maik,

Ich verstehe nicht warum Babbel immer so gut wegkommt bei so ein Rumpelfussball und den liegengelassenen Punkten bei Gegnern auf Augenhöhe.
Ich weine ihm keine Träne nach wenn der abhaut. Ausser auf Fans und Zuschauer meckerm und Fadenscheinige Begründungen bei nur 2 bis 3 Angriffe in einem Spiel zu geben sollte der gute man sich mal hinterfragen ob er alles richtig gemacht hat. So ein rumgeeier und für mich bleibt der Beigeschmack von Inloyalität bei der Vertragsfrage. Der wird nie Bayern Trainer also M.P.handeln Sie


aki
5. Dezember 2011 um 9:45  |  48655

@Zenturio:
Ich habe mir gerade mal deine bisherigen Beitraege bei Hertha-Inside ueberflogen.

Egal ob bei Favre, Funkel, Preetz: Eine sofortige Rausschmissforderung steht ja eigentlich immer unverrueckbar im Mittelpunkt praktisch bei allen deinen Beitraegen. Haste auch mal was Kontruktives beizutragen?
Deine Trainerkandidaten vor 2 Jahren waren ja: Augenthaler, Brehme oder Matthaeus. Sind das auch noch deine aktuellen Rettervorschlaege?


5. Dezember 2011 um 9:51  |  48656

@fay: bei Mija verstehe ich das ja noch einigermaßen. Die Sache mit Lell wirkt aus der Entfernung sehr eigenartig?-Käme mir vor, wie ne „Enteierung“ gegenüber den anderen- mindestens aus der Entfernung kann nich Babbel hier nicht nahvollziehen. Wirkt auf mich aktionistisch, kleinlich und etwas unfair.-Hoffe noch sehr, dass es sich so nicht zugetragen hat..


5. Dezember 2011 um 9:52  |  48657

Preetz ist nicht zu beneiden.

Beerbt Hoeneß. Entlässt Trainer. Holt neuen Trainer. Steigt ab. Verpflichtet neuen Trainer. Es läuft, wenngleich auch ständig das Damokles-Schwert des Aufsteigen-Müssens über ihm schwebt. Aufstieg.
In einer passabel-komfortablen Situation (Mannschaft spielt erfolgreich) entsteht noch vor Ende der Hinrunde eine unsägliche und unerträgliche Situation rund um den Trainer und er befindet sich in einer Situation, wo Handeln gefragt, aber u. U. nicht wirklich angesagt ist.

Preetz ist die ärmste Sau in diesem Durcheinander.
Tut mir leid für ihn, weil er vieles richtig gemacht hat.


ubremer
ubremer
5. Dezember 2011 um 9:58  |  48658

@f.a.y,

Wie hat Lell reagiert?

Lell hat uns Journalisten am Sonntag die Sache in einer Mischung aus Verwunderung/Belustigung erzählt. Dass er mit Binde am Arm auf den Platz steht. Dass Nello ankommt und sagt: Kobi steht auf dem Spielberichtsbogen als Kapitän. Dass Lell geantwortet habe: Ach, wir lassen das mal so durchlaufen. Dass es dann aber geheißen habe: Nee, geht nicht, Kobi bekommt die Binde.
Lell hat nicht den Eindruck vermittelt, als ob ihn das großartig beschäftigt habe. Ins Nachdenken kam er nur bei der Frage, ob Kobi einen ausgeben müsse: „Stimmt: War Kobi zum ersten Mal Kapitän? Dann wird eine Runde fällig.“


Etebaer
5. Dezember 2011 um 10:07  |  48659

Tja, ein Mann der das alles meistert, der hat das Zeug zum besten Manager die Liga zu werden!


Freddie1
5. Dezember 2011 um 10:09  |  48660

@wilson: Zustimmung! MP macht bislang alles oder zumindest vieles richtig und kann doch im nachhinein für alles Schiefgelaufene verantwortlich gemacht werden, wenn er in der sich aufdrängenden Trainerfrage egal wie auch immer entscheidet. Will sagen: die in die Zukunft gerichteten Prognosen sind die schwierigsten.
Dabei ist die Kritik aus meiner Sicht eindeutig an MB und nicht MP zu richten.
Sucht eigentl 1860 nen Trainer? Denn für Bayern reicht es bei MB doch nun wirklich nicht.


kraule
5. Dezember 2011 um 10:09  |  48661

Es helfen nur noch Siege bis zur Winterpause.

Mit jedem Tag wird es für Babbel und Hertha schwieriger und unerträglicher.

Hertha lebt eben auch von der öffentlichen Meinung und kann nicht „sein“ Ding durchziehen.

Verliert Hertha gegen Schlake 04, dann wird schon im Stadion der Baum brennen und die hellste Kerze wird Babbel sein…… Es sei denn, aber das glaube ich nicht!!!

Selbst ein Sieg alleine reicht wohl nicht mehr aus. Es muss, so erwarten es jetzt wohl viele, mit Glanz und Gloria gewonnen werden.
Irgendwie macht mir die Situation z.Z. Sorgen. Das Dramatische daran ist, es gibt keinen wirklichen Grund und doch steht nun vieles im negativen Licht ……….

Hertha ist ein Berliner Verein, hier gelten offensichtlich andere Gesetze als anderswo, zumeist zumindest.


Freddie1
5. Dezember 2011 um 10:11  |  48662

@ub: zu Lell: professionell wie er (Lell) damit umgegangen ist. Bizarr die übrigen (der übrige) Entscheidungsträger


Sir Henry
5. Dezember 2011 um 10:12  |  48663

Das ist das, was mir hier auf den Keks geht. Dass da kein Respekt vor der Truppe da ist. Bis auf Dortmund und Gladbach, die nur dreimal verloren haben, sind wir es als Aufsteiger, der nur vier Mal verloren hat. Und das gegen Bayern München, Bremen und Gladbach. Da gehört einfach mal ein Kompliment an die Truppe, dass wir da stehen, wo wir stehen, im gesicherten Mittelfeld.

…snip…

Das kann man so sehen. Es ist ungerecht der Mannschaft gegenüber. Die macht einen guten Job, investiert unheimlich viel. Wir haben 19 Punkte, hoffen zur Winterpause über die 20 zu kommen, sind im Pokal dabei. Das ist außergewöhnlich. Das ist ein bisschen ärgerlich, schade für die Truppe.

Aus dem heutigen Morgenpostartikel. Alles Zitate des Trainers. Scheint, als spräche er über sich und beklagt fehlende Nestwärme.

Komisch, dass sich aus der Mannschaft niemand über die vermeintlich negative Berichterstattung beschwert, zumindest nicht öffentlich.

Was ich auch bedauerlich finde ist, dass es offenbar keinen Spieler gibt, der in der Situation die Mannschaft nach außen vertritt. Gerade weil der Trainer angeknockt ist.Hier wäre Platz für einen Leader, der das Machtvakuum füllt. Babbel hat derzeit zuviel damit zu tun, sich und seine Aussagen und Handlungen zu rechtfertigen.

Die falsche Zuteilung des Kapitänsamts am Samstag mag in guten Zeiten als ein blöder Lapsus des Trainers durchgehen, zurzeit ist es eine weitere Front, die Babbel hier eröffnet (bestimmt wieder einmal völlig unbeabsichtigt und gar nicht gewollt). Hoffentlich legen Lell und Kobi das Ding bilateral zu den Akten.

Bei Hertha ist ganz schön Druck auf dem Kessel. Meiner Einschätzung nach könnte der Kessel noch vor der Winterpause platzen. Ich wäre auch nicht überrascht, wenn Preetz bereits in dieser Woche die Entscheidung vorzieht. Das Kind ist bereits in den Brunnen gefallen.


5. Dezember 2011 um 10:12  |  48664

@ubremer: hat Babbel gesagt: „Kobi muss das machen, weil Lell die ganze Zeit mit der Binde beschäftigt war“-und war das so gemeint, wie es sich anhört?-Wenn ja-glaube ich nicht , dass Lell das wirklich so locker nimmt…


kraule
5. Dezember 2011 um 10:13  |  48665

@Freddie1
Professionell ist wie Lell sich dazu geäußert hat, richtig.
Wie er aber wirklich empfindet steht auf einem ganz anderen Blatt. Unruhe (mindestens intern!) auch hier vorprogrammiert!


sunny1703
5. Dezember 2011 um 10:15  |  48666

Guten Morgen,

ich habe mit seltsamen Gefühlen die Diskussion von gestern abend verfolgt und musste jetzt selber erstmal etwas Zeit vergehen lassen, um nicht wie@alorenza zu emotional zu reagieren.

Um es aber klar zu sagen, ich kann den Ausbruch von @alorenza sehr gut verstehen.

Wer immer auch Babbel kritisiert, egal über was, ist Schuld, dass Babbel evtl nicht bei Hertha verlängert, dass Babbel die Mannschaft nicht mehr so erreicht wie zu Saisonbeginn, ist auch Schuld, dass wir nicht mehr so gut spielen und vor allem nicht mehr gewinnen und ist vermutlich auch Schuld an irgendwelchen Finanzkrisen auf der Welt und daran, dass es kälter wird.

Und wenn es nicht die Kritiker unter den Fans sind und nicht die Presse, dann sind es die Berliner und wenn es die nicht sind bleiben ja immer noch die Schiedsrichter.

Ich finde es auch seltsam wie dann versucht wird noch zur Ehrenrettung der Journalisten dieses blogs in gute und böse Medien zu trennen. Das Gelächter der Medienkonzernchefs dazu, ist einmal um den Erdball zu hören.

Ich kenne nur wenige, die die sportliche Bilanz von Markus Babbel unbefriedigend finden, unter den Fans von Hertha wird es fast keine geben. Ich habe auch in keinem Berliner Presseorgan gelesen, dass Babbel diese Saison die Cl erreichen muss und dementsprechend zum jetzigen Zeitpunkt hinter den Erwartungen zurück geblieben ist.

Natürlich ist es legitim zu hinterfragen, ob es wirklich wichtig ist, ob ein Trainer von Hertha in Berlin mit seiner Familie leben muss!? Aber es ist auch legitim diese Frage zu stellen. Das machen viele Fans und das macht eben auch die Presse. Das verbieten zu wollen ist eine Beschneidung von Meinungs- und Pressefreiheit!

Was jetzt an Diskussionen über die Vertragsverlängerung von Babbel durch die Öffentlichkeit geht hat der Trainer mit seinem Gebabbel selbst losgeschlagen, das ist keine Erfindung von den Medien und auch nicht von irgendwelchen Nichtbabbelanern.

Herr Babbel hat ein sehr großes Problem mit seinen Äußerungen in der Öffentlichkeit. Wenn ich die Einwohner der Stadt in der ich arbeite mal eben alle über einen Kamm für so und so halte, so ist das seine Meinung, die er auch äußern kann, doch er muss auch damit rechnen, dass es menschen gibt, die nicht seiner meinung sind und die sich von ihm beleidigt fühlen.
Wenn er meint in der und der Zeit eine Entscheidung über die Verlängerung seines Vertrages mitzuteilen, so ist das sein recht. Wenn er dann diesen Termin mehrmals verschiebt und dann was von einem Unverständnis über die Aufregung spricht, so ist das wieder sein recht, doch es ist auch eine Brüskierung der sportlichen Leitung von Hertha BSC und es leidet seine Glaubwürdigkeit und sein Wille wirklich hier bleiben zu wollen.

So, kann man sich auch selbst unter Druck stellen. Doch mein Bauchgefühl sagt mir, Babbel weiß schon lange wie es weiter geht.

Doch seit wann sind Bäuche Argumente!?? :-))

lg sunny


Freddie1
5. Dezember 2011 um 10:19  |  48667

@kraule: man kann den Leuten halt nur vor den Kopp kucken. Fand es gut, dass Lell nicht weiter Öl ins Feuer gießt und hoffe wie @sir, dass er und Kobi die sache ruhig klären.


kraule
5. Dezember 2011 um 10:24  |  48668

@Freddie1
Der Anfangs so kritisierte Lell ist, im Gegensatz zu einem Publikumsliebling in Berlin, erwachsen geworden. Als Spieler und Person gereift.
Und doch ist er ein Fußballer unter Fußballern. Nur wenn der Trainer nicht mehr ernst genommen würde, dann könnten Kobi und er das Ding locker unter sich ausmachen, so aber gibt es ungeschriebene Gesetze und wenn du als Spieler vom Trainer „klein gemacht wirst“….dann hat das Auswirkungen…meistens. Ich fänd das schade, hätten wir hier die nächste überflüssige Baustelle.


Exil-Schorfheider
5. Dezember 2011 um 10:33  |  48669

@ubremer

Das hier ist interessant:

Manager Michael Preetz hat vor vier Wochen öffentlich das Hertha-Interesse an einer weiteren Zusammenarbeit mit Babbel bekundet. Der Trainer hat das zur Kenntnis genommen. Erstaunlich, aber wahr: Es gab bisher kein Gespräch über Gehalt oder Laufzeiten. “

Und ich bekam neulich noch eine „Breitseite“, als ich davon sprach, der Manager wolle die Gespräche nur forcieren… Wenn das hier stimmt, frage ich mich:

Warum dann die Aufregung!?


Exil-Schorfheider
5. Dezember 2011 um 10:35  |  48670

@sunny

„Ich kenne nur wenige, die die sportliche Bilanz von Markus Babbel unbefriedigend finden, unter den Fans von Hertha wird es fast keine geben.“

Sorry, sunny. Aber Deine Aussage konterkariert fast alles, was hier negativ über die sportliche Bilanz von MB „ausgegossen“ wurde! Oder sind das keine Fans von Hertha BSC, die hier schreiben?


Sir Henry
5. Dezember 2011 um 10:38  |  48671

@alorenza

Was mich immer wieder amüsiert: Warum sind Leute in einem Presse-Blog, die von Presse außer Klischees keinen blassen Schimmer haben und nur immer bashen. Noch dazu mit haltlosen Behauptungen.

Wenn ich kein chinesisches Essen mag setze ich mich doch nicht in den Asia-Imbiss und schau den anderen beim Bami Goreng zu.
Wenn ich klassische Musik doof finde, gehe ich doch nicht Samstagabend in die Philharmonie und quäle mich mit Bach-Cantaten. uws usf

Warum sind Leute in einem Medizinerforum, obwohl sie keine Ärzte sind? Warum sind Leute in einem Fliegereiforum, obwohl sie eine DC-3 nicht von einer B-747 unterscheiden können?

Vielleicht weil sie das Thema interessiert? Weil sie Fragen stellen wollen und mitdiskutieren wollen? Weil einem Blog kein assessment center vorgeschaltet ist?

Eines ist aber sicher, es gibt in jedem Forum/Blog die Superschlauen, die mit unglaublicher Geduld und Nachsicht den Doofen erklären, dass der quadriceps femoris nichts mit dem biceps zu tun hat und dass Verkehrsflugzeuge so zwischen Mach 0,81 und 0,86 unterwegs sind, Dummerle.

Will sagen, es ist einfach, sich mit Insiderwissen und mit der Kenntnis über die Abläufe in der Nachrichtenwelt zu brüsten. Das ist Dein Job. Die Leser aber für beschränkte Idioten zu halten und die das dann auch wissen zu lassen, ist gelinde gesagt nicht besonders pfiffig. Viel interessanter wäre es doch, Du könntest uns den ein oder anderen Einschub präsentieren und uns an Deiner Weisheit teilhaben lassen.

Leserbashing ist nämlich genau so sinnfrei, noch dazu mit haltlosen Behauptungen.

Ach so, kannst Du uns auch bitte noch in Deine Geheimsprache einweihen? Was heißt „MA“? Will nur wissen, ob ich beleidigt sein soll oder nicht.

Beste Grüße an den Alex.


ubremer
ubremer
5. Dezember 2011 um 10:43  |  48672

@apoll,

hat Babbel gesagt: “Kobi muss das machen, weil Lell die ganze Zeit mit der Binde beschäftigt war”-und war das so gemeint, wie es sich anhört?-

Nein, hat der Trainer nicht so gesagt. Die Überlegung war, die Binde dem Spieler zu geben, der den stabilsten Eindruck in der bisherigen Saison gemacht hat: Kobiashvili

@Exil,

Deinen Einwand verstehe ich nicht.


5. Dezember 2011 um 10:43  |  48673

nee, sunny-deine Zusammenfassung stimmt nur etwa zur Hälfte- und immer wieder diese Sache mit der “ M.B. hat Berliner beschimpft!“- das finde ch von allen Vorwürfen, den unzutreffendsten-auch, wenn er x-Mal wiederholt wird, stimmt er deshalb nicht. Daraus immer und immer wieder einen Strick zu schnüren, geht mir ziemlich auf den Keks. Die andere Hälfte kann man so sehen. Babbel hat sich die Situation selbst geschaffen. Das weiss er, denke ich, auch.
Ich ann mir mittlerweilenicht vorstellen, das das alles noch gut aus geht Und alles..wegen eigentlich gar nichts.. 🙁


kraule
5. Dezember 2011 um 10:56  |  48674

@apo
Genau. Recht hast du. Man kann sich nicht mehr vorstellen, dass dieses ein gutes Ende nimmt. Genau deshalb sagte ich nach der MV, Babbel ist durch!
So Leid es mir tut!!!

Und wie ich oben schon schrieb:

Irgendwie macht mir die Situation z.Z. Sorgen. Das Dramatische daran ist, es gibt keinen wirklichen Grund und doch steht nun vieles im negativen Licht ……….


kraule
5. Dezember 2011 um 11:01  |  48675

Eigentlich ist es ein Schock, wenn der IV einen Kreuzbandriss hat und ist DAS Thema.

Was geschieht aber mit uns (fast allen)?
Wir können nicht (mehr) vom eigentlichen Thema ablassen. Zu sehr tut es uns weh! Und das weiß auch der Trainer, um so ungeschickter sich so garnicht zu äußern……..


alorenza
5. Dezember 2011 um 11:06  |  48676

Also: MA heißt Mimosen-Anteil.

Muss dazu ein bisschen ausholen:

Ich lese hier sehr gerne mit, weil dieser Blog in der Spitze seiner Diskussionen sehr, sehr stark ist. So die oberen 10 bis 12.

Dahinter aber tuen sich die üblichen Internet-Abgründe auf. Hier allerdings in besonders egomanischer, sofort-und tagelang-beleidigter und manchmal komplett sinnfreier Form. Was nicht ins Weltbild passt, wird einfach negiert – ganz egal welchen Trackrekord ub und seine Kollegen oder andere, die sich ein bisschen bei Hertha auskennen, hingelegt haben.

In diesem Punkt liegt nach meiner Meinung Hertha-Inside weit vorne. Die Jungs dort haben mehr Ahnung von der Arbeit der Presse und weniger Drang zu jeder Zeit ihren eigenen Ego-Elefanten-Tanz aufzuführen.

Ergo: MA bei HI deutlich geringer.

Ich hoffe, Exil-Schorfheider, dass ich das ausreichend beantwortet habe. Und danke für die Frage.

Happy days.


hurdiegerdie
5. Dezember 2011 um 11:18  |  48677

@Sir Henry // 4. Dez 2011 um 21:16
Meine Rede 😉

@f.a.y. Ich habe sowieso so einige Probleme mit den Erklärungen von Babbel.

Sie häufen sich einfach. Der eine ist seit Wochen mental schlecht drauf, zwei andere verstehen es seit Wochen nicht, einer wird nie ein 90 min Profi werden, der nächste wird zum Co-Käptn erklärt, hat aber Fracksausen, wenn er die Binde tragen soll etc.

Wenn ich mir die Erklärung zu den fehlenden Auswechslungen anhöre, habe ich auch so meine Probleme: Er hätte nur noch Spieler, die zu stark nach vorne orientiert gewesen wären (Janker, Lustenberger, wer stellt eigentlich den Spieltagskader zusammen?) und Sorgen, die würden zu stark ihr Ding machen, um sich zu beweisen (taktische Disziplinlosigkeit? Wer stellt eigentlich den Spieltagskader zusammen? Gibt es „sinnvolle“ taktische Disziplinlosigkeit?)

Na ja, vielleicht ist er nur sehr spontan (aus dem Bauch heraus). Es würde mich aber wundern, wenn diese Äusserungen alle so spurlos an seiner Mansnchaft vorbeigingen.


sunny1703
5. Dezember 2011 um 11:29  |  48678

@Exil

Ich meine mit sportlicher Bilanz die nackten Zahlen,also das was die Tabelle hergibt. Platz 9 oder 10 1.liga ausgeglichene Bilanz,wenige Niederlagen, usw usw,Pokal, vorher direkter Wiederaufsteig. Ich glaube,das finden nur ganz wenige wirklich kritisch. Spielweise, Spieler und anderes stehen auf einem anderen Blatt,aber meine Güte was ist damals Favre bei Hertha für seine Art Spiele zu gewinnen verrissen worden. Ich denke das wird bei jedem Trainer so sein, Befürworter dieses Systems und Gegner.

@Apollinaris

Ich fand diese Bemerkung damals nicht gut, ich war sehr angesäuert, auch weil ich solche Pauschalurteile nicht ab kann und ich kenne eine ganze Reihe von Leuten die diese Bemerkungen für beleidigend oder unpassend gehalten haben.
Ja, es gibt auch andere,die fanden sie okay oder einfach nicht ernst zu nehmen.
Mich wird jedenfalls niemand dazu bringen, Münchener für so und so zu halten , nur weil vielleicht Herr Babbel so ist!

Noch etwas, der Umgang mit Herrn Babbel in der Berliner Presse ist nicht schlimmer oder besser als der mit einem Trainer in Hamburg, Köln,Frankfurt oder München.

Ich hoffe nur Markus Babbel ist gesund und dass es nicht stress oder sonstige gesundheitliche Gründe sind, die ihm zu einer evtl Nichtverlängerung veranlassen.

Ansonsten werden wir bald mehr wissen,hoffentlich mit noch mit ein paar Punkten mehr auf dem Konto!

lg sunny


alorenza
5. Dezember 2011 um 11:37  |  48679

@sunny +1


Exil-Schorfheider
5. Dezember 2011 um 11:46  |  48680

sunny1703 // 5. Dez 2011 um 11:29

@Exil

Ich meine mit sportlicher Bilanz die nackten Zahlen,also das was die Tabelle hergibt. Platz 9 oder 10 1.liga ausgeglichene Bilanz,wenige Niederlagen, usw usw,Pokal, vorher direkter Wiederaufsteig. Ich glaube,das finden nur ganz wenige wirklich kritisch.

Sehe ich immer noch anders, da hier viele, nein, die Immergleichen schreiben, dass der Wiederaufstieg ein Erfolg des Kaders trotz MB ist und einige Spiele mehr hätten gewonnen werden müssen, was logischerweise auch eine höhere Platzierung nach sich zieht, oder?

@alorenza

Danke für die Antwort. Ist natürlich Ansichtssache, ob man es mag, dass dann z.B. ein @zenturio immer gleich des Trainers Kopf fordert, egal wie dieser heißt. Kann man mögen, muss man aber nicht.
Bei HI fand ich immer nur den Finanz-Fred interessant und aufschlussreich, habe aber schon lange nicht mehr gelesen.


fg
5. Dezember 2011 um 11:47  |  48681

sorry leute, dass ich auch nur flurfunk biete, aber der neue trainer 2012 wird wohl ein guter.
ich weiß, es klingt lächerlich, wie ich mich ausdrücke. es geht mir auch nicht um eine selbstdarstellerei, ich wurde nur gebeten, nichts weiter zu sagen. wenn es öffentlich ist, beziehe ich mich gerne auf diesen post.


5. Dezember 2011 um 11:54  |  48682

@sunny: ich weiss, dass du das so siehst, aber-du sagst es selbst- es sehen auch viele Leute das eben völlig anders. Da ich auch Berliner bin, finde ich es nicht gut, dass du deine Meinung so pauschalisiertst und sagtst: „hat Berliner beleidigt“-weisst du, was ich mit dieser Analogie sagen möchte..?- Das passiert schnell. Und ich werde mich nicht verbiegen und nicht über den „Münchner“ reden- oder die Türken oder Briten-wer daraus dann unbedingt Pauschalisierungen liest, kann das tun oder mal gepflegt bei mir nach fragen. –
Dieses Butterbrot (aber)immer wieder zu schmieren, finde ich-als Berliner- ätzend und auch echt öde. So. (ich habe dich beim Schreiben dabei angelächelt..)
Wir sind übrigens als Team 19.!!!!!!!
@exil: jede Zeitung ist so gut, wie seine Mitarbeiter.-Für welche Zeitung bist du bereit, selbst verdientes Geld auszugeben..?
– also, nicht wundern oder gar ärgern. Bei jedem dieser Beiträge weiss ich, warum ich bestimmte Dinge beharrlich ignoriere.. 💡


sunny1703
5. Dezember 2011 um 11:55  |  48683

@Exil

Das ist das „Problem“ mit Konjunktivargumenten, man kann sie nicht beweisen oder widerlegen !

Solche Dinge erlebst Du auch in der Politik immer gleiche Argumente nur so gedreht wie Opposition oder Regierung sie gerade gebrauchen können.

Und sei doch mal ehrlich, es wäre doch hier auch fürchterlichst langweilig, hätten wir alle ähnliche oder gleiche Ansichten. 🙂

lg sunny


ubremer
ubremer
5. Dezember 2011 um 12:01  |  48684

@fg,

sorry leute, dass ich auch nur flurfunk biete, aber der neue trainer 2012 wird wohl ein guter.
ich weiß, es klingt lächerlich, wie ich mich ausdrücke. es geht mir auch nicht um eine selbstdarstellerei, ich wurde nur gebeten, nichts weiter zu sagen. wenn es öffentlich ist, beziehe ich mich gerne auf diesen post.

Das mit den Ankündigungen von Dir hatten wir doch schon:

@fg am 27. November zur möglichen Babbel-Verlängerung:
zur konjunktiv thematik in wenigen stunden mehr!

Aber da kam dann immer nix mehr. Wie ist es diesmal?


5. Dezember 2011 um 12:03  |  48685

ich glaube beinahe, lieber uBremer, @fg wollte jemanden karikieren-könnte daneben gegangen sein, wenn ich deine Antwort leses 😀 😀


sunny1703
5. Dezember 2011 um 12:08  |  48686

@apollinaris

Unser wirklich erstaunlicher Gruppenplatz ist aber der Verdienst von Dir und unserer Tabellenführerin 🙂 !

Und ich habe jetzt nochmal meine heutigen Texte angeschaut, ich habe nicht von beleidigen geschrieben , sondern von so oder so und nicht ICH habe damals Berliner pauschal so oder so bezeichnet ,sondern babbel.
Und dementsprechend eben mein Einwand ich halte nicht alle Münchener für so oder so,weil vielleicht Babbel so ist.
Oder eben alle Türken für so oder so,weil mein türkischer Schneider vielleicht so ist.

lg sunny


5. Dezember 2011 um 12:11  |  48687

na, ja sunny,-butte, du weisst , was ich sagen wollte..?
Die Tabellenführerin ist eine Lady?- Wenn ich jetzt „Respekt!“ schriebe..könnte man das mir eventuell falsch auslegen 😉 also, wenn man mir nicht wohlgesonnen ist..:-)


hurdiegerdie
5. Dezember 2011 um 12:12  |  48688

@fg

Januar oder Juli?


Sir Henry
5. Dezember 2011 um 12:13  |  48689

@alorenza

MA ist ein schöner Begriff. Fast so schön wie PUI. 😉

Aber gibt es wirklich eine Korrelation zwischen einem hohen MA und niedrigem Pressesachverstand?


pax.klm
5. Dezember 2011 um 12:13  |  48690

@alorenza // 5. Dez 2011 um 11:37

Dass der Eindruck erweckt werden soll, die Leute hier hätten so nicht recht die Ahnung wie Presse funktioniert, so was haben auch die Presseorgane von gleichgeschalteten Nachrichtenmedien versucht zu propagieren!
Willst Du ernsthaft behaupten, dass Presse nicht Meinungsbildend agiert?
Dass bestimmte Informationen auch nur über die Agenturen verbreitet und voneinander abgeschrieben werden?
Inhalte teilweise sinnentfremdend mal so eben unter die Meute begieriger Fans und Leser geworfen werden!? Und das immer wieder ohne Rücksicht auf Verluste?
Ach so, vergaß habe es hier nur mit edel denkenden Menschen zu tun, schutzreflexe greifen, wenn es der eigenen Welt entspricht!


Dan
5. Dezember 2011 um 12:14  |  48691

Hmm gut, da bin ich nicht der Einzige, der sich an die Aussage „mentale Frische“ erinnert oder wahrgenommen hat.
Eigentlich wollte ich mir den Kommentar sparen, weil gegebenfall mein „MA“ zu hoch ist, doch @hurdie hat mir da das kleine Stichwort gegeben.

Ich fragte mich heute, beim Durchlesen des MoPo Artikels : „Was für eine coole „Trainer-Sau“ muss man medial sein um aus Gesagtem und „Nicht Gesagtem“ jegliche Schiffsbruchklippe zu umschiffen.“

Was hat mich heute stutzig gemacht? Wie oben geschrieben schwang in meinem Hinterkopf die „mentale Frische“.

Erstaunlich auch die Begründung, warum der Trainer Andre Mijatovic zunächst auf die Bank gesetzt hatte: Dem Kapitän fehle es zuletzt an der Frische. Aber da sei er nicht der einzige im Team, das gehe auch anderen so.

Oha, Hertha hat noch zwei Bundesliga-Spiele ausstehen (Schalke und Hoffenheim), sowie die Pokalpartie gegen Kaiserslautern – nun denkt der Trainer laut darüber nach, dass seiner Truppe langsam die Kräfte ausgehen. Statt zu sagen: Wir legen alle Kraft in den Jahres-Endspurt.

Also es fällt mir daher schwer diesen Spagat aus Gesagtem (selbst wenn es sich um die körperliche Frische handeln würde) , die Antwort auf die Frage :“Warum Mijatovic auf die Bank musste?“ und das in dieser Antwort „Nicht-Gesagte“ das von einer anderen Person in diese Antwort Hineininterpretierte, nachzuvollziehen.

„Warum sitzt Mijatovic auf der Bank?“

„Gehen Sie davon aus, dass ich als Trainer weiß was ich tue und áußerdem gehen Sie davon aus, daß sämtliche Kräfte für den Endspurt gebündelt werden.“

Wer Wind sät, wird Sturm ernten.

Wie @wilson, ich und sicherlich der Eine oder Andere mal andeuteten, wenn der Kredit aufgebraucht ist, wird die babbelische Medienschelte und Umgangssprache ihm auf die Füße fallen.

Wer Munition liefert, soll sich am Ende nicht wundern, das der Wind immer schärfer wird.

Aber manchmal wird sogar aus „Nicht Gesagtem“ Munition und da bin ich dann irritiert. Aber vielleicht sollte ich als Ahnungsloser mehr an der Senkung meines „MA“ arbeiten.

Wie heute in der Nacht geschrieben, alles sehr spannend.


Chuk
5. Dezember 2011 um 12:33  |  48692

Sorry Leute, aber das hier ist alles sehr, sehr anstrengend ……. 😐


5. Dezember 2011 um 12:34  |  48693

@uBremer: danke für die Inf (Lell). Wo hatte ich das nur gelesen, geträumt?- dann nehme ich meinen sehr kritischen Beitrag zu dieser Angelegenheit wieder zurück 🙂


Bärlin
5. Dezember 2011 um 12:35  |  48694

Herr Babbel redet sich um Kopf und Kragen. Die Frage ist: Gewollt oder ungewollt? Was so alles gesagt wurde werde ich hier nicht wiederholen, das ist bekannt. Fakt ist doch, daß nichts dabei war, was nicht vorher bekannt war, das Berlin-Bashing ausgenommen (habe viel mit Leuten aus dem Bundesgebiet zu tun und deren Reaktion auf Berliner sind viel positiver als von MB und einigen hier dargestellt wurde!). Der Job als Fußball-Profi ist ihm ja nicht neu. Kann die Äußerungen über die angebliche, ungerechte Beurteilung des Teams in der berliner Öffentlichkeit nicht nachvollziehen. Ganz im Gegenteil! Die Mitgliederzahl wächst und wächst, Zuschauerzuspruch ist super (z.Zt. Rang 5 in der Liga!) Wahl Sportler des Jahres etc.. Dies alles hat auch mit Anerkennung zu tun! Für mich riecht es daher auch nach Vorbereitung des Abgangs… Vielleicht wächst ihm der Trainerjob aber auch über den Kopf! Bin gespannt, was da noch ans Tageslicht kommt.


hurdiegerdie
5. Dezember 2011 um 12:40  |  48695

Ich weiss jetzt nicht @Dan, ob ich mich verteidigen soll, ich tue es mal.

Mir geht es weniger darum, mal einen auf die Bank zu setzen, weil es ihm an mantaler Frische fehlt, oder weil vielleicht die Saison lang ist, und jeder mal ne Pause braucht, oder Franz sich vielleicht zur Zeit einen Tick im Training besser darstellt. Irgendwas muss er ja sagen als coole Mediensau.

Mich stören eher die, wie ich es wahrnehme, umfassenderen Urteile. „Der wird nie“, „immer wenn er „, „seit Wochen“ (unbestätigt für Mija, aber das hat ein Co-Kommentator für ein Sky-Interview angedeutet), aber so ähnlich zumindest über Ebert und ÄBH gesagt.

Ich persönlich finde als Teamplayer kann man das geschickter sagen, und mich persönlich als Spieler würde das verletzen, aber ich habe sicherlich auch einen hohen MA.


Dan
5. Dezember 2011 um 13:27  |  48696

@Hurdie – Hä?

Du hast mir doch nur das Stichwort „mentale Frische“ gegeben. Denn in meiner Erinnerung hat Babbel etwas von fehlender „mentaler Frische“ in den letzten Tagen gesprochen und nicht von „körperlicher Frische“.

Nicht umsonst hat Preetz auf der MV noch darauf hingewiesen, wieviele Tore Hertha in der Schlußphase auch jetztWolfsburg Leverkusen, zusetzen konnte. Dieses Team ist konditionell fit, war die Aussage. Keine Woche her.

Daher ist Deine Verteidigung mir gegenüber vollkommen „unnötig“, warst lediglich mein Souffleur / Stichwortgeber für meinen Kommentar.

Ansonsten kann man Deine Wahrnehmungen verstehen. …

Das Ungesagte heißt aber noch lange nicht, dass ich es mir verkneife zu sagen, dass ich es verstehe aber nicht respektiere. Das „Nicht-Gesagte“ ist die Interpretation die je nach Wohlwollen im „Kopf-Kino“ abläuft.

Daher sage ich es mal, damit keine Mißverständnisse entstehen. Ich kann sie verstehen, respektieren und wenn ich mal meine Meinung aussen vor lasse, dass ein öffentlicher Arschtritt in Ronnys Allerwertesten fürs Kilo-Anfressen angemessen war, würde ich Dir bedingt zustimmen. 😉


hbscwilly
5. Dezember 2011 um 13:54  |  48698

@chuck,
das merkt hier schon lange keiner mehr.


Dan
5. Dezember 2011 um 13:55  |  48699

@Bärlin // 5. Dez 2011 um 12:35

Die „Mär“ von steigenden Mitgliederzahlen, ist mit Vorsicht zu geniessen. Klar ist das nackte Zahlen nicht Lügen, aber ich habe es letzten auf der MV zu meinem Nachbar gesagt: „Ich würde erstmal ein zwei Jahre abwarten.“
Hertha bewirbt die Mitgliedschaft massiv mit „Head-Hunter“ auf sämtlichen öffentlichen Möglichkeiten, von Einkaufscentren über jetzt Weihnachtsmärkten usw.

Kaum ausgesprochen, verkündete man im Bericht des Revisionsausschusses, dass Hertha BSC e.V. beschlossen hat säumige Mitglieder auszuschließen und kein Mahnverfahren einzuleiten. Ich weiß jetzt aber aus dem Kopp nicht mehr um was für einen genauen Betrag es sich handelt. Jedenfalls ein höherer fünstelliger Betrag. Es schwebt eine Zahl von mehr als 32.000 Euro vor meinem geistigen Auge, aber ob das die ausstehende Summe war oder die um die sich die vorherigen Forderungen noch erhöht haben, kriege ich nicht mehr zusammen.

Ohne Frage ist die derzeitige Mitgliederentwicklung eine positive Geschichte. Wieviel wirklich bleiben und wieviel die KGaA für Werber und Geschenke zahlen müssen, steht auf einem anderen Blatt.


5. Dezember 2011 um 13:57  |  48700

@ dan

Der Kredit ist aufgebraucht. Anders gesagt: Babbel ist nicht mehr kreditwürdig.

Während ich Babbel gegenüber zunehmend kritisch, aber dennoch wohlwollend und geduldig gegenüber stand, stelle ich inzwischen auch bei mir fest, dass ich dieses Trainers überdrüssig bin.
Und wenn nur ein Teil des zahlenden und geneigten Publikums es ähnlich sieht wie ich, hat Babbel fertig.*
Kurzfristig würden ihn dann Erfolge retten. Langfristig geht da nichts mehr.
Schade eigentlich, denn sportlich gibt es wenig zu beanstanden. Ebenso hätte ich mir Kontinuität bei Hertha BSC gewünscht.
Es geht aber nicht nur um das Sportliche allein. Es geht allerdings auch nicht um Showbusiness. Es geht um Vertrauen. Um das Repräsentieren des Vereins. Babbel zieht Hertha derzeit runter.

*Nee, ich halte mich nicht für den Nabel der Welt, aber gärt es im Publikum und ist die Presse nicht mehr ganz so wohlgesonnen wie momentan noch, dann rumort es auch im Verein ganz schnell.


Dan
5. Dezember 2011 um 14:05  |  48701

@wilson // 5. Dez 2011 um 13:57

Zu Deinem * :

Es sind halt die Mechanismen des Geschäfts, aber ohne „Ruf“ gibt es auch kein „Echo“ aus den Medien.

Irgendwann wird eben nicht mehr jeder Nabel gebauchpinselt. 😉


5. Dezember 2011 um 14:16  |  48702

@wilson: sehe ich z.Z. ähnlich. Anders als bei dir, ist es nicht mal so, dass mir Babbel auf den Keks geht-eigentlich fast im Gegenteil-trotz einiger Widersprüchlichkeiten bei Entscheidungen.-Aber..dem Verein schadet die jetzige Situation gewaltig-und das Vertrauen, von dem du sprichst, scheint minütlich zu schwinden.- Und das hat nicht (nur) mit der Presse zu tun-denn für diese sorgt er seit ein paar Tagen ganz alleine..
Ich hätte mir ihn für ein paar Jahre gewünscht, weil er mir stark genug erschien, der recht aggressiven Berliner Öffentlichkeit trotzen zu können. Sportlich wäre es m.E. ein gr0ßer Verlust, weil ich das „Gesamtpaket“ Babbel für das Beste seit vielen Jahren halte ( neben dem LF, der aber nach meiner Lesart nicht mehr wollte/konnte)- und ein ähnlich gutes Paket nicht leicht zu finden sein wird. -Ganz abgesehen davon, dass Babbel von den überregionalen Medien sehr geschätzt wurde, und für Hertha dies nicht nachteilig war.-
Unterm Strich aber, wiegen die derzeitigen Negativpunkte um einiges schwerer. Nur eine, wie ich es mir gewünscht hatte, sehr zeitnahe Klrstellung könnte daran etwas ändern. Bis Anfang Januar hat MB ganz sicher keine Zeit mehr.-
Es ist eine ungeheure Dynamik entstanden. Ein Sieg gegen Schalke reicht nicht aius. Schon der nächste kleineMißerfolg kommt als Welle zurück.
Mist!


Freddie1
5. Dezember 2011 um 14:55  |  48703

Yapp; eine völlig überflüssige Negativentwicklung, die eine ungeheure Eigendynamik erfährt. Schade; auch ich hatte Kontinuität erhofft und erwartet.
Ich frag mich nur, was MB umtreibt. Viel mehr bessere Jobs gibt es mE in der Buli nicht. Und an Bayern glaub ich nicht. Eher noch Bayer. Aber da fängt der Dutt ja an zu punkten.


f.a.y.
5. Dezember 2011 um 15:02  |  48704

@ub: Danke für die Info zu Lell. Macht ihn mir sehr sympathisch. Dennoch finde ich es ungewöhnlich, dass einem Spieler so eine Entscheidung nicht mitgeteilt wird. Aber ich wundere mich ja schon länger.


Tripeiro-Plumpe
5. Dezember 2011 um 15:06  |  48705

Auf spox.com spekuliert man (laut Kurier aber) dass MB ab 2012 bei Bayern sein wird und der Jupp für sportlich Direktor oder so was…

Ganz ehrlich, war doch sowie so klar, dass MB nur ein Sprungbrett gesucht hat, um zu den Bayern zu gehen….ich hoffe nur der nimmt den Ottl wieder mit….

Sowas von die schnauze voll von dem!!!

Man kann wirklich nur sagen und betonen, der arme MP!!!


Blauer Montag
5. Dezember 2011 um 15:12  |  48706

Boah,
bei der Menge an Kommentaren komme ich heute nicht hinterher.

Hatte schon jemand auf Folgendes hingewiesen:

Babbel wurde mit über 4.000 Stimmen zum Trainer des Jahres in Berlin gewählt von den Lesern der Berliner Morgenpost. Nachzulesen schwarz auf weiß in der Berliner Morgenpost vom Sonntag 4.12.2011.


Dan
5. Dezember 2011 um 15:12  |  48707

@Tripeiro-Plumpe // 5. Dez 2011 um 15:06

Hier nimmt es die Münchner Presse auseinander und der letzte Absatz zeigt wo es wirklich lang geht. 😉

Ohne „MA“ Nachrichten sind manchmal nichts anderes als ein „Hoax“ und verbreiten sich entsprechend. 😉

http://www.abendzeitung-muenchen.de/inhalt.hertha-trainer-vor-abschied-spekulation:-babbel-bald-bayer.e0f8a08b-1c2d-444e-8472-113428b7a57c.html


Dan
5. Dezember 2011 um 15:16  |  48708

Blauer Montag // 5. Dez 2011 um 15:12

Das ist doch Schnee von gestern. Heute weht ein anderer eisiger Wind durch die Stadt. Bin schon auf Freitag gespannt, wenn der Name vom Trainer verlesen wird. Sind die 4.000 dann die Minderheit und noch zu hören, oder wird er niedergepfiffen?


Tripeiro-Plumpe
5. Dezember 2011 um 15:16  |  48709

klar sind das alles nur spekulationen….
aber das mit der Investition in die Mannschaft, hat er doch schon vorher gewusst, dass hier nichts zu holen gibt – für geld…

aber danke für den link 🙂


Silberrücken
5. Dezember 2011 um 15:17  |  48710

Wenn Milch zu lange auf der Herdplatte erwärmt wird, dann kocht sie über. Nach dem Überkochen passiert folgendes:

1. Oje, Schreck
2. Wird schon wieder

Übersetzt: Ein Kommunikationsdesaster (Entscheidung bis zum Termin xy) und die daraus entstehenden medialen Wellen wurden falsch eingeschätzt, das ist ein Fehler.

Dieser kann doch nicht die zumindestens gute Arbeit des gesamten Teams ad absurdum führen!

Ein wenig Abgeklärtheit ist auch nicht schlecht, es muss nicht über jeden Stock gesprungen werden der ‚rumliegt.

Insgesamt wünsche ich mir auch eine Entscheidung vor Weihnachten, damit das öffentliche Meinungsbild von Hertha und des Teams keinen „weiteren“ Schaden nimmt.

Auch bei einer Null-Punkte-Ausbeute würde ich den Trainer nicht entlassen. Aber die Entscheidung MUSS bald fallen, damit seitens des Vereins reagiert weden kann.


Tripeiro-Plumpe
5. Dezember 2011 um 15:20  |  48711

@ Dan:
möchtest du hier schon eine chorio einläuten für Freitag 😉


Dan
5. Dezember 2011 um 15:22  |  48712

@Tripeiro-Plumpe // 5. Dez 2011 um 15:16

Naja Geld ist ja nach vielleicht Familie, vielleicht Bundesliga oder vielleicht England auch nur ein „vielleicht-Grund“. 😉

Bitte sehr – sehr gerne.


Dan
5. Dezember 2011 um 15:36  |  48713

@Tripeiro-Plumpe // 5. Dez 2011 um 15:20

Jetzt auch noch die „chorio“. Ich muß ja zur Zeit mein Babbel-Doubel auf den 21.01.2012 vertrösteten und wie unser Filmprojekt „Mit dem Pokal durchs Brandenburger Tor“ ausgeht steht aktuell auch in den Sternen, wenn der Mann sein Versprechen nicht einhalten muß.

Für die Choreo würde ich weiße Taschentücher empfehlen, wegen der Dynamik und eben damit Babbel sie auch sieht und die OK nicht im Tarnkappenmodus verschwindet. Dazu den Hertha Dampfer auf den „weißen Wellen“ (Taschentücher) schippern lassen und mit einem Spruchband Babbel danken, dass mit seinem eingesparten Halbjahresgehalt sowie die Ablösesumme aus Bayern (weil Bayern am 17.Spieltag die Herbstmeisterschaft verspielen werden) wir uns unseren Dampfer doch noch leisten können.

Nach inoffiziellen Gerüchten soll noch ein Koffer von Werner Lorant im Mommsenstadion stehen. 😉


Dan
5. Dezember 2011 um 15:40  |  48714

Bevor es falsch verstanden wird. Das ist reinster Galgenhumor von mir. Doch ich sage es mal unverblümt, wenn das anfängt zu rollen, kannste das kaum noch stoppen und irgendwas wird immer hängen bleiben. Gewollt oder nicht.


kraule
5. Dezember 2011 um 15:46  |  48715

Ich fand die Titelseite der FuWo nicht schlecht:

Bild von Babbel mit dem Untertitel:
„Der unentschlossenste Trainer des Jahres“


Tripeiro-Plumpe
5. Dezember 2011 um 15:48  |  48716

@Dan:
in so einen Zeiten brauch man auch Galgenhumor…ich find es TOP!!!

Ich amüsiere mich gerade – DANKE 🙂


catro69
5. Dezember 2011 um 15:53  |  48717

Markus Babbel und kein Ende…
Ein Auslöser der großen Diskussion war/ist doch Babbels Nichtauftritt auf der MV, so empfinde ich es zumindest, im Nachhinein stellte aber Babbel klar, dass er vom Verein (in Person Gegenbauer) gebeten wurde nichts zu sagen. Hat er sich da die Suppe selbst eingebrockt?
Auch die Tage und Wochen davor kam es mir so vor, als wenn man von Herthaseite aus Babbel bedrängt hätte. Preetz im Doppelpass, Preetz beim Audi-Startalk. Dieses öffentliche Gebuhle kann man gut finden, muss man aber nicht. Schon gar nicht, wenn eventuell etwas anderes vereinbart war (Gespräche nach Hinrundenende?).
Worauf ich hinaus will: Es gibt in dieser, wie in wahrscheinlich jeder anderen, Angelegenheit zwei (oder mehr) Seiten, die es zu beachten gibt.
Dieses Vertragsverlängerungstheater wurde aus meiner Sicht vom Verein losgetreten, dass unsere Presse darüber berichtet, ist ihr Recht und ihre Pflicht. Kommt natürlich in der Summe negativ rüber und stiftet mehr Verwirrung, als das es Klarheit schafft.
Das Versäumnis Herthas liegt darin, die Diskussionen und Spekulationen nicht im Keim erstickt zu haben. Es wurde fröhlich mit offenen Karten gespielt: Wir wollen, Markus muss nur Ja sagen.
Ich halte Babbel für nen sturen Hund, wenn es darum geht, ihm etwas vorzuschreiben. Leider scheint Hertha genau das versucht zu haben.
Es ist wirklich traurig zu sehen, wie die ganze Aufbruchstimmung, Aufstiegseuphorie, etc. über das Thema Trainer verloren zu gehen scheint.
Das Entscheidende an dieser Situation ist, irgendeiner verliert dabei sein Gesicht. Bleibt Babbel, heißt es „warum nicht gleich so, da stimmt doch was nicht“. Geht Babbel, wird es nicht Wenige geben, die „sind die blöd“ denken.

Gute Besserung, Maik Franz.

Blauweiße Grüße aus Tokyo


Nostradamus
5. Dezember 2011 um 15:56  |  48718

Die „Causa Babbel“ geht in die nächste Runde. Was mich dabei am meisten erstaunt und erschreckt, ist die Eigendynamik, die das Thema angenommen hat.

Ich habe dabei durchaus Verständnis für das Zögern von MB. Klar wünschte ich mir auch ein „klares Bekenntnis“ zu Verein und Stadt. Aber man muss auch mal sehen, was da noch alles dranhängt, bzw. was es einem durchaus schwer machen könnte, ein solches Bekenntnis abzugeben, wenn man vielleicht noch die eine oder andere Alternative hat und als junger Trainer auch noch einiges vor hat in seiner Karriere.

MB kann sich nicht (muss sich aus meiner Sicht auch nicht) auf Gedeih und Verderb an das Schicksal von HBSC klammern, weil er es nur zum Teil mitbestimmen kann. Als Trainer brauchst Du neben Deiner Trainerarbeit unbestritten schließlich auch „Spielermaterial“, dass Dir zur Verfügung gestellt werden muss. Das kommt entweder aus dem eigenen Nachwuchs oder von außen. Ich könnte mir vorstellen, dass MB die Tauglichkeit beider Quellen für neue Spieler durchaus skeptisch beurteilt: Der von vielen so „gehypte“ Nachwuchs scheint sich ja nun wirklich nicht aufzudrängen, um ernsthaft eine Alternative für die gestandenen Spieler zu sein. Dass MB aber durchaus nicht vor der Jugend zurückschreckt und weiß, was er wem zumuten kann, sieht man ja an den Beispielen Lasogga und Morales. Von außen kommt aber im Zweifel auch nur einer, der ablösefrei ist (Kraft, Ottl, Franz) oder einer, der selbst noch als ungereiftes Talent gelten muss, mit der Hoffnung auf gute Entwicklung (Torun, ÄBH). Eigener Nachwuchs und Talente sind aber meistens erheblichen Schwankungen in der Leistung unterlegen, so dass man nicht wirklich absehen kann, was sie wann taugen werden.

Will ich mich also als Trainer mit vielleicht durchaus berechtigten Ambitionen auf eine große Karriere darauf verlassen? Dazu muss man sich darüber klar sein, dass der Ruf (Marktwert) eines Trainers in der Branche genau so schnell steigt wie er fällt. Sollte Hertha also weder im Winter noch im Sommer mit wirklichen Verstärkungen planen können und die Mannschaft dann im 2. Jahr Buli (Klassenerhalt in dieser Saison wird vorausgesetzt) eventuell in schweres Fahrwasser geraten… Was dann? Dann droht eine Trainerentlassung bei drohendem Abstieg oder es droht nur der Abstieg. Dann ist der gute Ruf von MB, den er jetzt in der Liga hat und sich mit dem Vorhaben „sofortiger Wiederaufstieg“ auch erstmal erarbeiten musste, erstmal wieder dahin und er fällt eventuell aus dem 7. Himmel noch tiefer, als nach der Entlassung beim VfB.

Lucien Favre in 2008/2009 dürfte da ein nur zu gutes Beispiel sein. Eben noch gefeierter Held, nach 7 Spieltagen mit einer stark geschwächten Mannschaft dann zum Teufel gejagt… (bedauerlicherweise)

Ich denke mal, da liegt der Hase wirklich begraben. Das Gerücht mit Bayern und Heynckesnachfolger halte ich dagegen ehrlich gesagt für totalen Quatsch! Da geht es vielmehr darum, ob es bei Hertha für die nächsten Jahre ein „überzeugendes Gesamtkonzept“ gibt oder nicht.


ubremer
ubremer
5. Dezember 2011 um 16:14  |  48719

@catro,

Dieses Vertragsverlängerungstheater wurde aus meiner Sicht vom Verein losgetreten,

Habe das genau im Gegenteil wahrgenommen.
Hertha hat sich komplett an die mit Babbels Berater Groß verereinbarte Sprachregelung gehalten (keine Wasserstandsmeldungen. Statement ersts, wenn es Entscheidung gibt). Dann hat Anfang November Babbel von sich aus zu Beginn einer Länderspielpause gesagt: „Ich fliege jetzt heim und bespreche das. Mit meiner Frau und dem Rainer.“ Eine Entscheidung werde es, O-Ton-Babbel-Sprech, „in zwei oder drei Tagen geben. Oder in zwei, drei Wochen, oder so.“
Nachdem der Trainer die Zeitfenster-Debatte eröffnet hatte, ist Preetz öffentlich beim Audi-Star-Talk in Offensive gegangen: Markus, wir würden gern.

Davon abgesehen teile ich Deine Einschätzung: Wenn eine günstige Ausgangsposition (Hertha als Aufsteiger Bundesliga-9.) so verspielt wird, geht einiges schief.

Sayonara nach Tokio


5. Dezember 2011 um 16:19  |  48721

ja..das sehe ich allerdings auch so..Da geht einiges zu Bruch gerade.


catro69
5. Dezember 2011 um 16:23  |  48722

@ubremer
Preetz war doch Mitte Oktober im Doppelpass, und hat sich dort bereits in die Karten gucken lassen, oder irre ich?


Sir Henry
5. Dezember 2011 um 16:33  |  48723

Wettervorhersage für morgen 15:00 Uhr: ergiebige Niederschläge. Der Babbel Markus, der aus allen Wolken fällt.


hurdiegerdie
5. Dezember 2011 um 16:34  |  48724

Ich bin ja jetzt nicht soooo der Babbelfan, hatte mich aber damit angfreundet, dass langfristige Arbeit, so er denn dazu lernt, das wichtigste sei.

Aber @catro69, wie ich es sehe ,war Babbel selbst der Auslöser der Diskussionen und zwar damit, seine Entscheidung in der Länderspielpause bekannt geben zu wollen. Damit wurde m.E. Preetz unter Zugzwang gesetzt, denn wenn Babbel „seine Entscheidung“ bekannt geben kann, müssten ja vorher die Weichen von Herthaseite gestellt worden sein. Darauf musste Preetz offensiver werden („ja wir wollen ihn“). Dadurch kam der Druck auf die MV (Babbel und Hertha warten nur bis zur MV, um dann das Bonbon „Verlängerung“ präsentieren zu können).

Und dann kam nichts und damit die Zweifel. Hätten sie von Anfang an gesagt und beibehalten, wir warten ab, wo wir zur Winterpause stehen, auch um planen zu können wie und ob und wo wir uns verstärken, wäre nie was passiert. Es hätten nur beide Seiten (und ich sehe den Fehler, sorry, eher bei Babbel) durch- und dichtgehalten.

Jetzt hat Babbel den schwarzen Peter, und ich glaube, aus der Nummer kommt er nicht mehr raus, wenn er es denn wollte.

Was wäre das positive Szenario für die, die Babbel trotz so starker Unentschlossenheit unbedingt halten wollten (ich will es schon deshalb nicht unbedingt, weil die Hoffnung auf langfristige Zusammenarbeit in Frage steht)? Hertha müsste noch 2 Spiele gewinnen und da drunter müsste das Pokalspiel sein. Dann könnte Preetz verkünden, dass mit den Zusatzeinnahmen eine wichtige Position im Sommer dazu geholt werden kann, eine, die Babbel von seiner Hauptsorge befreit, und Babbel könnte dann sagen, dies hätte er als letztes klitzekeines Zeichen nur noch gebraucht und verlängere jetzt um 3 Jahre, weil er langfristig was aufbauen möchte.

Kommt jetzt eine Entscheidung vor dem Pokalspiel, wird sie negativ sein.


Dan
5. Dezember 2011 um 16:43  |  48725

@hurdie
muss er dann nicht bis 2020 unterschreiben um seine Früchte zu ernten?


catro69
5. Dezember 2011 um 17:30  |  48730

Hm, kann mich nur wiederholen, das Thema Vertragsverlängerung wurde erstmals von Preetz im Doppelpass angestoßen.
Dort vermittelte der Manager zumindest den Eindruck, dass man bereits lose Gespräche führte. Wie man nun feststellt, ist da nicht allzuviel dran gewesen.
Dieser Startalk war doch kurz nach dem Gladbachspiel (Beginn der LSP), hat er da schon von den Gesprächen mit seiner Frau gebabbelt? Da hätte er dies doch nur wiederholen müssen, als ihm Micha in die Augen schaute.
Wie auch immer, die Geschichte ist nicht förderlich, Babbel „verbrennt“ vor unseren Augen und den starken Feuerwehrmann mit Wassereimer oder Löschdecke sehe ich nicht. Keiner ist zur Heldentat/rettung bereit, nicht der Präsident, nicht der Manager, nicht der Anhang und auch nicht die Presse. Meine letzte Hoffnung ist die Mannschaft.

Hier ist es spät, werde unruhig von der alten Dame träumen.


5. Dezember 2011 um 17:39  |  48733

@catro: es ist auffällig, dass sich niemand „schützend“ vor ihn stellt, finde ich..
-es werden vielleicht auch diesmal 2 Lesarten übrig bleiben, ganz sicher aber keine kryptische PK. In beiden Fällen sehe ich den Verein mehr in der Defensive. Deine Argumentation hat aber etwas für sich, auch, wenn ich die Chronologie selbst nicht mehr zusammen bekomme, musss ich gestehen.


hurdiegerdie
5. Dezember 2011 um 18:12  |  48746

War denn da nicht nur Preetz im Doppelpass? Hat er nicht gesagt, man lasse sich Zeit? Kann mich auch nicht mehr erinnern.


5. Dezember 2011 um 18:56  |  48759

im DP war es so, dass Preetz von Strunz gedrängt wurde, dem Babbel (endlich) mal ein Angebot zu machen-und Preetz ließ sich m.E. nicht locken. -Dies spricht für die MoPo-Chronologie.
Was Struuunz ( der starke Spielanalysen abliefert) wohl heute dazu sagt 🙄


Etebaer
5. Dezember 2011 um 22:15  |  48835

Beim Doppelpass wurde aber von den Ex-Bayern-Spezies Preetz gefragt, warum Hertha das nicht längst klar gemacht hat, Babbel würde sich supertoll wolfühlen und man müßte praktisch nur „Ja“ sagen.
Zumindest war das mein Eindruck von dem besagten Doppelpass.
Genau so wie Apo es sagt!

Anzeige