Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige

(mkl)  – So, heute drehen wir den Spieß einfach mal um. Lasst uns doch einmal nicht den Trainer in den Mittelpunkt stellen, sondern den Manager. Denn Michael Preetz ist es ja am Ende – oder besser: er sollte es zumindest sein – der die Zügel in der Hand hält. Auch wenn der Ball, wie man ja so schön sagt, in Babbels Hälfte liegt.

Ca. 200 Kommentare habt ihr seit gestern Abend abgegeben – vielen Dank! Die meisten betrafen die „Causa Babbel“ und nicht Maik Franz (der heute in Pforzheim erfolgreich am vorderen Kreuzband operiert wurde), worum es ja mehrheitlich ging in dem Blog. Heißt für uns hier: Das Thema interessiert, auch wenn es nicht im Minutentakt spektakuläre Neuigkeiten zu vermelden gibt.

Also lösen wir uns mal von den Fragen: Was treibt Babbel um, wohin könnte er gehen, hat er Recht oder nicht. Fragen wir lieber: Was muss der Manager nun tun? Frei nach dem Monday-morning-Quarterback, den wir ja kennen, gebt ihr den Monday-morning-Manager.

 Vier grundlegende Szenarien sind möglich

Die Ausgangslage stellt sich  wie folgt da: Ihr habt vor eineinhalb Jahren einen populären Trainer geholt, der sportlichen Erfolg, ein bisschen Jugendstil und insgesamt neuen Glanz in den Klub gebracht hat. Die Verpflichtung war für beide Seiten eine klassiche Win-Win-Situation. Jetzt habt ihr eurem Trainer öffentlich ein Angebot auf Verlängerung gemacht – der zögert. Ihr setzt eine ziemliche lange Frist in der die Sache geklärt sein soll (wir vermeiden für die sensiblen Seelen das harte Wort ‚Ultimatum‘). Ihr wollt euren Trainer behalten. Es passiert erst einmal weiter gar nichts. Dazu kommen nun eine ganze Reihe an Dingen ans Licht. Es gibt Kabbeleien um finanzielle Spielräume – euer Trainer möchte gerne mehr Geld ausgeben können, das ihr ihm aber nicht bewilligen könnt. Dann erfahrt ihr von Streitereien und Nörgeleien innerhalb des Funktionsstabes – all das passiert in den letzten vier Wochen. Hinzu kommen sich überschlagende Gerüchte über mögliche Wechsel, kurz und gut: Die Lage ist langsam nicht mehr überschaubar.

Im Wesentlichen gibt es folgende Szenarien:

1) Ihr könnt versuchen, die Sache auszusitzen und hoffen, dass Babbel in der Winterpause doch noch unterschreibt – dann wäre eventuell alles wieder gut.

2) Es ist euch zu riskant, darauf zu hoffen, denn: Entscheidet sich Babbel gegen Hertha, gibt es u.U. ein Problem mit der Motivation. Ihr könntet dann nur noch…

…a) hoffen, dass er sich trotzdem noch mit dem Klub identifiziert und es kein „Lame-Duck-Problem“ gibt. Der Nachfolger könnte dann in Ruhe gesucht werden.

…b) ihn direkt nach Entscheidung freistellen und einen Ersatz suchen. Das könnte dann aber mitten in der Vorbereitung auf die Rückrunde sein.

3) Ihr forciert die Entscheidung und setzt intern eine neue Frist. Vorteil: Die Causa wäre zum Trainingsauftakt vom Tisch, ein möglicher Nachfolger eventuell schon da. Personalien könnten wieder verlässlich besprochen werden. Nachteil: Sollte sich Babbel wirklich genervt von der Fragerei fühlen, kann dieses unter Druck setzen natürlich auch kontraproduktiv sein.

4) Ihr seid inzwischen so genervt dass ihr entscheidet: Sofortige Trennung mit allen Konsequenzen.

Drei wichtige Spiele vor der (rettenden?) Winterpause aber ein überaus riskantes Unterfangen.

Was ist zu tun? Während ich das hier schreibe stelle ich fest: Schon knifflig, Preetz hat in einer solchen Situation wahrlich einen schweren Job. Aber heute entscheidet ihr ja für ihn 😉 – ihr habt die freie Wahl. Und viel Raum zum diskutieren.

An Stelle von Manager Preetz würde ich...

  • ...die Entscheidung abwarten, im negativen Falle aber reagieren und Babbel freistellen. (39%, 263 Stimmen)
  • ...intern eine neue Frist setzen, auch auf die Gefahr hin, dass Babbel von sich aus das Handtuch wirft. (30%, 206 Stimmen)
  • ...Ruhe bewahren und Babbels Entscheidung einfach abwarten - kann ja klappen. (23%, 155 Stimmen)
  • ...Babbel jetzt freistellen, weil die Diskussion um ihn den gesamten Klub zu sehr belastet. (9%, 58 Stimmen)

Anzahl der Wähler: 682

Loading ... Loading ...

265
Kommentare

coconut
5. Dezember 2011 um 17:07  |  48727

…intern eine neue Frist setzen, auch auf die Gefahr hin, dass Babbel von sich aus das Handtuch wirft.
…lautet meine Wahl.
Denn der Verein muss im Vordergrund stehen und keinesfalls persönliche Empfindlichkeiten.


coconut
5. Dezember 2011 um 17:10  |  48728

Huch, erster?
Noch als Nachtrag:
Mir ist aber auch bewusst, das es sehr schwer werden würde in der Winterpause einen „richtigen“ Nachfolger zu finden. Aber egal wie man es anpackt, es wird ein „Spiel mit dem Feuer“. 🙁
Schade das Babbel nicht die Klappe halten konnte und diese unseligen Zeitfenster in den Raum stellte. Das hat zu einer Eigendynamik geführt, die eher Kontraproduktiv ist.


schönling
5. Dezember 2011 um 17:12  |  48729

Ich sage mal Preetz WIRD Ruhe bewahren und Babbels Entscheidung einfach abwarten.

Man hat sich doch „geeinigt“ zum Rückrundenstart eine Entscheidung präsentieren zu können.

Alles andere hätte dann jetzt wieder was von Pistole auf die Brust setzen.
Ausserdem könnte es an Michas Seriösität kratzen wenn er entgegen dem was er angekündigt hat nun doch wieder anders entscheidet.

Micha ist intelligent und vor Allem ruhig genug um eben die Ruhe zu bewahren.


scheuesreh
5. Dezember 2011 um 17:35  |  48731

Preetz wird sicherlich Ruhe bewahren und das muss er aus seiner Sicht auch. Ich hoffe aber er sondiert trotzdem den Markt und schaut für den Fall X, der durch die aktuelle Lage schneller kommen könnte, als er sich wünscht schon mal nach Alternativen.

Ich persönlich nehme aber „neue interne Frist“, auch wenn das in der jetzigen Situation eher kontraproduktiv sein kann.

Aber der Verein steht im Vordergrund und für die weitere nahe Zukunft und Planung würde ich eine Antwort benötigen. Jedoch hätte ich dann nicht das Wort Winterpause in den Mund genommen, sondern das von Anfang an intern besprochen. Jetzt ist das Kind schon auf halbem Weg in den Brunnen und ob man es jetzt noch auffangen kann bezweifel ich eher.


backstreets29
5. Dezember 2011 um 17:39  |  48732

Babbel hat diese Situation selbst erzeugt, daher muss er auch mit den Konsequenzen leben ERGO:
Frist bis zum Morgen nach dem Pokalspiel.
Bei negativem Entscheid sofortige Freistellung

Ist aber eh alles pillepalle, weil Babbel sich schon längst gegen Hertha entschieden hat.

Joe Simunic würde sagen: Das sieht ein blinder Mann 😀

Hertha ist doch eh schon auf der Suche, daher könnten wir jetzt auch mal anfangen mögliche Kandidaten zu diskutieren
Ich werf mal ein paar Namen in den Raum, die verfügbar sind: Pal Csernai, Klaus Augenthaler, Udo Lattek.

Die würden dann auch das ach so wundersame „Bayern-Gen“ wieder mitbringen


daweed
5. Dezember 2011 um 17:40  |  48734

ruhe bewahren und wollitz ne sms schicken! 🙂


jap_de_mos
5. Dezember 2011 um 17:42  |  48735

Ich würde erstmal Ruhe bewahren. Babbel hat bislang einen guten Job gemacht und wirkt auf mich nicht wie jemand, der die Zügel schleifen lässt, wenn eine Trennung absehbar ist. Ich denke, er ist eher der „Projekttyp“, der in fest gesetzten Zeiträumen denkt, innerhalb dieser alles für das Erreichen des gesteckten Ziels tut und erst danach überlegt, wie es weitergeht. Vermutlich fällt ihm deshalb die Entscheidung so schwer.
Oh, schon wieder Babbel, sorry. Zurück zu Micha:
Ich würde Ruhe bewahren und parallel den Markt sondieren, erste Gespräche führen (lassen), vorfühlen… um im Fall der Fälle auch kurzfristig reagieren zu können.

Also: Auf jeden Fall mit Babbel in die zweite Saisonhälfte, bei Nicht-Verlängerung allerdings lieber zu früh als zu spät den Neuen holen. Die Kaderplanung leidet da natürlich ein wenig, andererseits sollte es auch ohne Trainer möglich sein, Schwachstellen zu erkennen und potentielle Kandidaten anzusprechen.


5. Dezember 2011 um 17:44  |  48736

zunächst würde ich gerne etwas über Kabbeleien im Funktionsteam in den letzten Wochen etwas erfahren..Habe ich etwas Wichtiges verpasst ? 😯


backstreets29
5. Dezember 2011 um 17:45  |  48737

Nachtrag @ unsere Blog-Pappies für ihren Artikel in der Welt:

Franco Foda ist Trainer von Sturm Graz, dem Stadtrivalen des Grazer AK.

Der Trainer des GAK, die übrigens nur drittklassig spielen, ist der Tscheche Ales Ceh


ubremer
ubremer
5. Dezember 2011 um 17:50  |  48738

@apoll,

der Morgenpost-Text vom Erscheinungstag Montag ist oben verlinkt. Und den vom Erscheinungstag Dienstag lege ich Dir ebenfalls nahe


backstreets29
5. Dezember 2011 um 17:52  |  48739

@ubremer

danke für das Verlinken eures Artikels.

Jetzt bräuch ich noch eine Unterweisung in der
Zitierfunktion eurer Blog-Software 😉


5. Dezember 2011 um 17:54  |  48740

bei mir funzt der link nicht-gehe erstmal arbeiten 🙁

Zitieren geht mit Zeichen ‘kleiner als’ <, dann das Wort blockquote, das Zeichen ‘größer als’. Dann den zu zitierenden Inhalt. Dahinter ‘kleiner als’, Slash, blockquote und ‘größer als’


fg
5. Dezember 2011 um 17:57  |  48741

@ub, im vorherigen thread um 12:01 uhr:

da hast du in der tat recht. das, was ich da noch schreiben wollte, ist zu dieser uhrzeit bei mir im rahmen einer klausurvorbereitung nach hinten gerutscht, und als ich am nächsten vormittag wieder hier im blog war, hatte es ein anderer gepostet. ich gelobe besserung! 😉

@apo um 12:02 uhr:

stimmt, sah in der tat wie ne karikatur aus, hätte es auch sein können. sorry dass ich mich so affig ausgedrückt habe.

mein bester freund ist ein kollege von ubremer (nein, nicht bei der mopo, das wär natürlich noch lustiger) und sagte mir, wer der neue (im sommer!) trainer werden würde. bisher hatte er in nahezu allen vergleichbaren bisherigen situationen dieser art recht.
es ist natürlich in solchen situationen immer schwierig. man kann die schnauze halten, aber es juckt halt doch in den fingern. ob jemandem damit geholfen ist, dass ich dann was schreibe, ist die andere frage.
aber uns alle beschäftigt das thema ja nun mal sehr.
und ob der neue nun ein guter ist, wie ich es schrieb, ist natürlich auch sehr subjektiv. ich gehe davon aus, dass es in der winterpause vermeldet wird.

auf jeden fall ist preetz die ärmste sau, wie ja gestern und heute von vielen oben schon zu recht beschrieben.

ich frage mich halt noch, warum hertha mit der entscheidung nicht an die öffentlichkeit geht. evtl will man einfach das thema nicht vor den wichtigen drei verbleibenden spielen zu sehr in die öffentlichkeit stellen? tut man es damit aber nicht gerade?

andererseits sehe ich auch noch nicht so sehr die dramatik, die alles hat/haben soll? was ist, wenn hertha eben nicht anfängt zu verlieren, sondern aus den nächsten vier spielen 8-10 punkte holt und im pokal weiterkommt? dann wäre es doch durchaus denkbar, dass man den klassenerhalt recht souverän schafft und sich dann sauber trennt im sommer…
ich bin nicht sicher, ob es wirklich eine lame duck problematik gäbe und die spieler wirklich nicht mehr mitziehen würden, wenn sie wüssten, dass der trainer in ein paar monaten ein anderer ist.

kurz noch zum sportlichen: selbst ich als nörgler und panikschieber sehe die große dramatik nicht. ein aufsteiger kann auch mal vier spiele lang nicht gewinnen (immerhin wurden ja auch drei spiele davon nicht verloren, was für einen aufsteiger in freiburg und lautern und gegen leverkusen auch keine selbstverständlichkeit ist!).
und der these, die gestern jmd. vertrat, dass man die punkte gegen den bvb für die rückrunde dann rausrechnen muss, kann ich nicht teilen, da man dann genauso gut sagen kann, dass hertha dafür in der rückwunde in spielen gegen nürnberg, augsburg, mainz, freiburg und lautern auch gewinnen könnte statt „nur“ unentschieden zu spielen.


fg
5. Dezember 2011 um 18:02  |  48742

@apo -> @blogpapies.

diese funktionsteam-dinge würden mich auch interessieren, vor allem: ist das kriegsentscheidend (für den klassenerhalt, fürs nächste spiel, für das verhältnis derjenigen zum verein bzw. zum team)? ich weiß es nicht, deswegen die frage an die, die lange und täglich dabei sind?


backstreets29
5. Dezember 2011 um 18:07  |  48743

@fg

ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen und es erscheint mir nicht mal in der Nähe der Realität, dass bereits ein neuer Trainer für den Sommer unter Dach und Fach ist.
Mich würde, wie alle anderen, der Name natürlich brennend interessieren, daher schlage ich dir vor, du schreibst ihn mir unter dem Siegel der Verschwiegenheit an meine Email-Adresse und im Sommer gucken wir gemeinsam nach, ob du Recht hast 😉


Pal Dardai
5. Dezember 2011 um 18:07  |  48744

An Preetz Stelle würde ich auch Ruhe bewahren und im Hintergrund meine Planungen soweit voran treiben, dass ich schonmal einen Plan B in der Tasche habe. Denn im Falls das Babbel geht (wovon ich ausgehe) müsste Preetz ihn umgehend entsorgen, denn nichts ist schlimmer als ne „Lame Duck“.

Meine Kandidaten wären….klar PAL DARDAI.
Oder Kjetil Rekdal. Oder vielleicht sogar Ralf Rangnick (wenn er wieder fit ist).


backstreets29
5. Dezember 2011 um 18:11  |  48745

Dardai hat nix, ausser dass er Herthaner ist, was ihn als Bundesligatrainer qualifiziert.

Rekdal ist inLautern mehr als grandios gescheitert.

Rangnick soll erstmal wieder gesund werden.


Stehplatz
5. Dezember 2011 um 18:16  |  48747

Wenn Babbel sich kein längeres Engagement vorstellen kann, sollte man ihn im Winter gehen lassen. Seine Arbeit hier war keinesfalls schlecht, aber auch nicht so gut, dass er sich unentbehrlich gemacht hätte.
Bis auf die Familie oder ein äußerst unmarlisches Angebot eines osteuropäischen Oligarchen fällt mir spontan nichts an was man für eine Absage gelten lassen kann.


Pal Dardai
5. Dezember 2011 um 18:17  |  48748

@backstreets29…irgendwann fängt jeder mal an. und pal is n guter typ. durch und durch herthaner obendrein. ich könnte mir vorstellen dass er mal n guter trainer wird. gut hast recht dass es vielleicht n bisschen früh ist…

andere trainer sind auch schon bei einigen stationen gescheitert und waren dann woanders dennoch erfolgreich. kjetil abzuschreiben wäre daher unfair.

ok und rangnick soll wirklich erstma gesund werden. könnte allerdings kommende saison schon der fall sein, dass er wieder heiß ist…


backstreets29
5. Dezember 2011 um 18:21  |  48749

Bei Pal sind wir uns einig, Pal 😉

Ich schreibe Rekdal nicht ab, aber es gibt
schon Gründe, warum er so in der Versenkung
verschwunden ist. Sogar ein J. Anderson hat wieder nen Job in Deutschland bekommen.

Bei Rangnick magst du Recht haben, ich bin aber überzeugt, dass wir zur Rückrunde einen
neuen Coach benötigen und nicht erst im Sommer


Pal Dardai
5. Dezember 2011 um 18:24  |  48750

Schade dass Röber keine Lust mehr hat. Hehe.


Slaver
5. Dezember 2011 um 18:34  |  48751

Als aller erstes sollte Preetz Ruhe bewahren. Jetzt puren Aktionismus walten zu lassen würde nur noch mehr Unruhe reinbringen.

Die 1. Option sollte sein eine Vertragsverlängerung zu erstreben. Babbel da die Pistole auf die Brust zu setzen wäre da kontraproduktiv.

Die 2. Option wäre für mich, sollte sich Babbel gegen eine Vertragsverlängerung sein, mit Babbel dieses Saison durch zu ziehen. Trainerwechsel während der Saison sind nie ne tolle Sache. Vor allem da die Auswahl an verfügbaren Trainer sehr gering ist. Da müsste man sich den Nächstbesten ans Bein binden. Das wäre doch komplett sinnlos. Dann lieber das Risiko der „Lame-Duck“ eingehen. Wenn sich heraus stellt, dass es dann wirklich schlechter läuft kann man immernoch reagieren, da einem die vertragslosen Trainer ja nicht weglaufen.

Eine Trennung zur Winterpause ist für mich daher keine Option.


Slaver
5. Dezember 2011 um 18:36  |  48752

Uli Hoeneß hat sich heute übrigens zum, vom ZDF und Berliner Kurier, Thema „Babbel zu Bayern“ geäußert und dies als „totalen Blödsinn“ abgetan.


Herthaber
5. Dezember 2011 um 18:36  |  48753

Also für mich ist das Thema Babbel vom Tisch.
Nach dem Pokalspiel wird ein neuer Trainer in Berlin antreten. Alles was man so liest, vorausgesetzt es stimmt, läßt nur den Schluß zu, daß er geht. Sei`s drum.ich finde es schade, daß es so endet, Babbel hätte es sich viel leichter und
für Hertha fairer machen können. Selbst wenn er jetzt bleiben würde, hat er durch sein Verhalten sich wenig Freunde gemacht und viel Porzellan zerbrochen. Wenn das mit den Bayern eintreten sollte, wird er bald Trainer in Unterhaching sein. Viel Glück.


Hattrick
5. Dezember 2011 um 18:38  |  48754

„dass ein Heimflug für Widmayer nach Stuttgart gebucht war – und nicht nach Baden-Baden“

Häh? versteh ich jetzt nicht…was hat das mit dem team zu tun?


ubremer
ubremer
5. Dezember 2011 um 18:41  |  48755

@backs,

danke für den Hinweis. Der Klubname soll schon richtig sein


Herthaber
5. Dezember 2011 um 18:41  |  48756

@Slaver

was kümmert mich mein Geschwätz von gestern….
Wenn Heinckes ein Pause will, muß man reagieren. Halte dies aber auch für sehr unwarscheinlich.


jap_de_mos
5. Dezember 2011 um 18:51  |  48757

Im Moment wirkt auf mich alles sehr verwirrend. Es wäre toll, wenn da mal jemand etwas „Entwirrungsarbeit“ leisten könnte.
Was ist genau vorgefallen? Was wird spekuliert? Wie wahrscheinlich sind die einzelnen Szenarien?
Wenn sich jemand da ranwagt: „Dankeschön“ schon mal im Vorfeld! 🙂


Herthaber
5. Dezember 2011 um 18:55  |  48758

@Slaver 18:34

Das hat Preetz doch schon gemacht, indem er auf der Mitgliederversammlung klar sagt:
Bis zum Rückrundenstart ist die Entscheidung gefallen.
Der aufmerksame Zuhörer hat das verstanden, es steht allen bis zum Hals dieses Herumeiern.
Indifikation zum Verein sieht wohl eher anders aus.


juriberlin
5. Dezember 2011 um 19:00  |  48760

@fg: so, nachdem der Name Franco Foda im Gespräch ist, kannst du ja mal sagen, ob du diesen auch vernommen hattest! 😉


5. Dezember 2011 um 19:01  |  48761

@jap: in der Tat verwirrend und ärgerlich zugleich. Besonders hilfreich dann auch , wenn Pressephilosophen blanke Spekulationen in die Gegend streuen. G. P. Ploog geriert sich ja auch immer als solcher-und den anderen hatten wir heute als bloggerbeklugscheisser mal wieder kurz genießen dürfen *schüttel*


juriberlin
5. Dezember 2011 um 19:04  |  48762

ach so, ich glaube das Ding ist so oder so durch. Es geht eigentlich nur noch darum ob wir die Saison mit Babbel zu Ende spielen oder nicht. Meiner Ansicht nach wird das sehr stark davon abhängen, wie wir die restlichen 3 Partien dieses Jahres bestreiten.
Wir haben seit Ende Oktober kein Spiel mehr gewonnen. Das war genau der Zeitpunkt als die Diskussion um Babbels Vertragsverlängerung so richtig losging! Das kann Zufall sein, muss aber nicht! Irgendwas fehlt der Mannschaft seitdem!


hurdiegerdie
5. Dezember 2011 um 19:11  |  48763

Wenn ich Preetz wäre:

a) würde ich überlegen, ob Babbel meine Nummer 1 ist, nicht nur weil es sich nach Aufstieg und Mittelfeldplatz anböte, sondern weil ich keine wirklichen, nahezu gleichwertigen Alternativen sähe. Ich glaube, diese Frage hat Preetz für sich klar mit ja beantwortet;
b) würde ich prüfen, was an den Konditionen, die zwischen mir und Babbel stehen, ich in Babbels Richtung anpassen könnte und wollte.
c) Diese Neukonditionen würde ich als fix und nicht weiter verhandelbar in eine neue Runde mit Babbel bringen, und gleichzeitig ein Ultimatum bis nach Weihnachten stellen (wenn ggf. erste Aktionen für Nachverpflichtungen anstehen und Babbel eine Woche Zeit, hatte mit Familie alles zu überdenken).
d) Wollte er dann, würde ich an einem Kommunikationskonzept arbeiten, wie ich das verkaufe.
e) Will er nicht, würde ich jeden einzelnen aus der Mannschaft holen, ihm tief in die Augen gucken , und schauen, wie charakterlich gefestigt er ist und wie persönlich er noch zu Babbel steht.
f) Sähe e) nicht vollkommen überzeugend aus, würde ich sehen, ob @fg-Trainer schon früher frei ist.


Herthaber
5. Dezember 2011 um 19:13  |  48764

@apollinaris

ärgerlich allemal, aber wie soll man das ganze Theater deuten. Kein Wort an die Mitglieder, es wäre doch einfach gewesen um Verständnis zu bitten, ohne Gründe zu nennen. Er hätte nicht nur Preetz es damit leichter gemacht. Wenn er unterschreibt, dann kann man ja sagen:“ siehste die Miesmacher und Spekulanten wir zeigen euch eine Nase“. Aber ich denke er hat sich damit keine Freunde gemacht und es wird immer etwas hängenbleiben erst recht, wenn die nächsten Spiele veröoren gehen. Sicherheit in einen Verein bringen sieht sicherlich anders aus. Auch ich hätte mir eine klare Entscheidung zu einem früheren Zeitpunkt gewünscht, daß wäre für den Verein und um den geht es hautsächlich besser gewesen aber auch für ihn. So hat er sich in alle Fettnäpfchen begeben in die man in dieser Situation nur treten kann.


alorenza
5. Dezember 2011 um 19:16  |  48765

apoll, Du bist echt süß.


dieter
5. Dezember 2011 um 19:20  |  48766

@hurdie

Grundsätzlich gefällt mir dein Matchplan sehr gut! 😉

Ich befürchte nur bzw. mein Bauchgefühl ist zunehmend, dass „hier“ mittlerweile schon zu viel Porzellan zerschlagen wurde. 🙁


Blauer Montag
5. Dezember 2011 um 19:24  |  48767

Slaver // 5. Dez 2011 um 18:34

Als aller erstes sollte Preetz Ruhe bewahren. Jetzt puren Aktionismus walten zu lassen würde nur noch mehr Unruhe reinbringen.

Die 1. Option sollte sein eine Vertragsverlängerung zu erstreben. Babbel da die Pistole auf die Brust zu setzen wäre da kontraproduktiv.

Die 2. Option wäre für mich, sollte sich Babbel gegen eine Vertragsverlängerung sein, mit Babbel dieses Saison durch zu ziehen. Trainerwechsel während der Saison sind nie ne tolle Sache. Vor allem da die Auswahl an verfügbaren Trainer sehr gering ist. Da müsste man sich den Nächstbesten ans Bein binden. Das wäre doch komplett sinnlos. Dann lieber das Risiko der “Lame-Duck” eingehen. Wenn sich heraus stellt, dass es dann wirklich schlechter läuft kann man immernoch reagieren, da einem die vertragslosen Trainer ja nicht weglaufen.

Diesen Aussagen von @slaver,
brauche ich dankenswerter Weise kaum etwas hinzu fügen.

Preetz wird seine Optionen in aller Stille vorbereiten, und zu gegebener Zeit rasch und entschlossen umsetzen. Bis zu jenem Datum, an welchem Preetz und Babbel das Ende des Trainervertrages verkünden, muss ich mich nicht beteiligen an Diskussionen über die Namen anderer (arbeitsloser) Trainer.

Mich interessiert nur, was, wann und und zu welcher Uhrzeit trainiert wird – egal mit welchem Trainer. Dazu stelle ich dann gerne noch für die Leichtgläubigen die These auf, dass die Mannschaft kein Spiel mehr gewonnen hat, seitdem das öffentliche Training um 15.30 Uhr beginnt, ohne dass kleiner Blauer Montag und seine Freunde an der Bande stehen. 😈


Karlchen
5. Dezember 2011 um 19:25  |  48768

BABBEL
Lasst ihn so schnell wie möglich gehen!
Babbel zu Bayern München ?
Was soll ein zweitklassiger Trainer in der Championliga?


adailton
5. Dezember 2011 um 19:27  |  48770

Michael Preetz und Hertha BSC haben nach den Abstieg einen Weg eingeschlagen, den man weiterführen sollte. Man hat sich damals bewusst für Markus Babbel für einen jungen Trainer entschieden der auf junge Spieler setzt. Sollte nun der Trainer den Verein verlassen, muss man nicht von diesen Weg abweichen.

Mit Peter Hyballa ist zu Zeit eines der größten deutschen Trainer Talente auf dem Markt. Hyballa hat bei Aachen Angriffsfußball spielen lassen und dabei konsequent auf junge Spieler gesetzt.
Sollte Markus Babbel den Weg mit Hertha nicht weitergehen wollen oder können, könnte Hertha BSC den Weg mit Peter Hyballa weiter beschreiten.


Blauer Montag
5. Dezember 2011 um 19:28  |  48771

@apo
Ruhig Blut, du musst ja übelst angefasst gewesen sein um 19:01. Verständlich, wenn die Sumpfblüten der Berliner Presse mal wieder versuchen, hier ihren stachligen Samen zu verteilen.


alorenza
5. Dezember 2011 um 19:34  |  48772

MA. Hoch. Extrem hoch. QED.


5. Dezember 2011 um 19:41  |  48773

@BM: ach, ´diese Presse ist gemeingefährlich-schließlich bin ich die Wallraff-Generation und habe einiges erlebt..
@hurdigerdi: kann alles unterschreiben-klingt vernünftig
@herthaber: jo.


Exil-Schorfheider
5. Dezember 2011 um 19:51  |  48774

@hurdie

Da aber laut verlinktem Artikel noch kein Gespräch bezüglich Gehalt und Laufzeit stattgefunden haben soll, muss MP ja nichts anpassen… 😉

Habe für „Ruhe bewahren und Babbels Entscheidung abwarten“ gestimmt. Selbst wenn MB sich bereits gegen den Verein entschieden hat, sollte man mit ihm weiter machen, solange die sportliche Bilanz stimmt. Einen Zusammenhang zwischen der sieglosen Zeit und dem „Verlängerungstheater“ sehe ich nicht.

@fg

Selbst wenn Du „Insiderwissen“ hast, würde ich das hier nicht posten, wenn Dich der Kollege von @ubremer um Verschwiegenheit gebeten hat. Kann immer nur nach hinten los gehen….

Hat Dein Kandidat denn momentan eine Anstellung?


Sir Henry
5. Dezember 2011 um 19:55  |  48775

QED kenne ich. Wir nähern uns an.


apollinaris
5. Dezember 2011 um 19:55  |  48776

ach so, um der blogfrage nicht auzuweichen:- es wie hurdigerdi einordnen
– und ich würde ihm zusätzlich ne neue Frist setzen-ohne Zweifel


Orgelpfiff
5. Dezember 2011 um 19:58  |  48777

Wer kann denn was zu Foda sagen, nur mal so zum Spaß? In Österreich war er ja recht erfolgreich, aber langt das für Hertha (oder andersrum: langt Hertha für Foda?).
Da der Name Dardai fiel: Wäre der mittelfristig nicht was für die U23?
Und schließlich: Könnte man nicht mit Babbel ordentlich Transfer-Erlös erzielen (Stichwort: Festgeldkonto), womit man dann komfortabler an die nächste Saison gehen könnte?
(HäHä!!)


Blauer Montag
5. Dezember 2011 um 19:59  |  48778

C‘ yu later @apo 😉

At the Moment It’s Allright Now
http://www.youtube.com/watch?v=Q_EUcgIU1r4


Slaver
5. Dezember 2011 um 20:00  |  48779

„Welt online“ berichtet, dass es Streit zwischen Preetz und Babbel gegeben haben soll, weil Letzterer mehr Kohle haben will um in die Mannschaft zu investieren.

Als neuen Trainer wird auch schon mal vorsorglich der Name Franco Foda in den Raum geworfen.

http://www.welt.de/sport/fussball/bundesliga/hertha-bsc/article13751457/Provoziert-Babbel-seinen-Abgang-zum-FC-Bayern.html


playberlin
5. Dezember 2011 um 20:03  |  48780

@fg

Sich mit vermeintlichem Insiderwissen so hervorzutun bzw. sich damit zu brüsten, kann in der Tat nach hinten losgehen, da muss ich @ Exil-Schorfheider Recht geben.

Lässt man sich nichts entlocken und bleibt standhaft, so gilt man schnell als Wichtigtuer, der sich interessant machen möchte und um die Aufmerksamkeit der anderen Blogger buhlt.

Lässt man sich hingegen erweichen, um nicht als ein solcher dargestellt zu werden und die eigene Glaubwürdigkeit zu wahren, gibt man der Meute ein wenig Futter in Form von dezenten Hinweisen auf die Person X, können schnell substanzlose Gerüchte entstehen, deren Lauf man nicht aufhalten kann.

Also, selbst wenn Du über Expertenwissen verfügst, hättest du es wohl besser für Dich behalten.


hurdiegerdie
5. Dezember 2011 um 20:06  |  48781

Habe ich von Gehalt und Laufzeit gesprochen @Exil-S? 😉
Vielleicht geht es ja um Flugstunden im Privatjet. Schulplätze an einer katholischer Privatschule.
Delegationsmöglichkeiten von Trainingseinheiten.


5. Dezember 2011 um 20:08  |  48782

Hertha BSC trennt sich mit sofortiger Wirkung von Markus Babbel. Die Trennung erfolgt einvernehmlich. Hertha BSC dankt Markus Babbel für die geleistete Arbeit und die dem Verein zustehenden Bonusmeilen. Markus Babbel darf das Tattoo von Hertha auch weiterhin auf dem Oberarm tragen – Hertha BSC verzichtet auf eine Urheberrechtsklage. Im Gegenzug wird Markus Babbel Hertha BSC verraten, wo er das Bayern-Gen versteckt hat. Bis zum Ende der Hinrunde wird Andreas Ottl als Spielertrainer die Mannschaft übernehmen.

Markus Babbel übernimmt Wetten, dass.


Blauer Montag
5. Dezember 2011 um 20:10  |  48783

Zufälle gib’s @slaver …..
Welt und Mopo haben die gleiche Redaktion, in welcher u.a. auch die Autoren des von dir verlinkten Artiekls arbeiten
„Autor: Uwe Bremer und Julien Wolff“ 🙄 🙄

Bleib bei deiner Linie @slaver, bei @hurdie und bei @Exil-S. – dann wird hoffentlich auch Preetz das Richtige tun.


Exil-Schorfheider
5. Dezember 2011 um 20:10  |  48784

@slaver

Auch ein Bremer-Artikel, wie Du sicher gesehen haben wirst?
Interessant, dass derlei Tiefe nicht in der MoPo stand. Oder kommt das morgen, @ubremer?


Exil-Schorfheider
5. Dezember 2011 um 20:14  |  48785

@hurdie

Meinst Du, es wird erst über den klubeigenen Privatjet gesprochen, bevor es an Gehalt und Laufzeit geht? 😉


Slaver
5. Dezember 2011 um 20:17  |  48786

Doch, ist mir im Nachhinein auch aufgefallen @E-S


hurdiegerdie
5. Dezember 2011 um 20:17  |  48787

Wieso nicht, die wollen doch auch ein klubeigenes Schiff kaufen.


5. Dezember 2011 um 20:18  |  48788

Einer muss immer den Anfang machen, also: Warum nicht mal Lothar Matthäus probieren?


5. Dezember 2011 um 20:18  |  48789

Bitte nur ernstgemeinte Antworten!!


schönling
5. Dezember 2011 um 20:23  |  48790

Norbert Meier !


Chuk
5. Dezember 2011 um 20:25  |  48791

„4) Ihr seid inzwischen so genervt dass ihr entscheidet: Sofortige Trennung mit allen Konsequenzen.“

Bezieht sich das auf den Trainer, oder auf immerhertha und deren blogger?
Nee, mal ganz ehrlich. Jetzt wurde schon sooo viel darüber spekuliert und nun wird der Schmu auch noch weiter forciert?!
Schade, dass es keine anderen Themen gibt …… 😐


apollinaris
5. Dezember 2011 um 20:26  |  48792

@egmonte: wie soll denn das gehen? (ernst gemeinte Antworten..)


Exil-Schorfheider
5. Dezember 2011 um 20:26  |  48793

@egmonte

Bitte nur ernstgemeinte Vorschläge!


Sir Henry
5. Dezember 2011 um 20:31  |  48794

Jürgen Bogs.


DuCk
5. Dezember 2011 um 20:34  |  48795

Im videotext auf rtl steht dass babbel zu bayern geht


Exil-Schorfheider
5. Dezember 2011 um 20:35  |  48796

@Sir

Joachim Streich


mirko030
5. Dezember 2011 um 20:37  |  48797

MB hat seine Entscheidung schon getroffen und auf jedenfall gehen. Selbst wenn er sich für einen Verbleib entscheidem würde, hätte er m.E. schon zuviel Porzellan zerschlagen. Schade eigentlich, da es nicht notwendig war.

Die Frage kann nur noch lauten: Wer könnte als Nachfolger zur Verfügung stehen. Habt Ihr da Namen im Kopf. Mir will keiner so richtig einfallen. Und Ralf Rangnick wird es eher nicht, da er doch eher zu einem Verein gehen würde, der investieren kann. Also wer könnte es werden?


playberlin
5. Dezember 2011 um 20:39  |  48798

Rudi Gutendorf.


Blauer Montag
5. Dezember 2011 um 20:41  |  48799

Immer raus mit den anderen Themen @chuk.
Ich wäre dankbar.


Oli
5. Dezember 2011 um 20:41  |  48800

War ja klar, dass das T-Thema an Fahrt aufnimmt.
Schade, wäre doch etwas für die Winterpause gewesen.


Chuk
5. Dezember 2011 um 20:42  |  48801

@Blauer Montag
Ich wünschte ich hätte welche …..


Blauer Montag
5. Dezember 2011 um 20:44  |  48802

Als ernstgemeinte Antwort für @apo und @egmonte

Hübsche Ukrainerinnen gibt es genug in Charlottenburg – im Volksmund mittlerweile „Charlottengrad“ genannt. Nur bis hinter die Schweizer Berge hat sich das noch nicht rumgesprochen. 😉


hurdiegerdie
5. Dezember 2011 um 20:48  |  48803

Wenn ich den Artikel in der Welt (danke für den Link @slaver) lese, sieht es deutlich so aus, dass wir nur noch den Zeitpunkt für den neuen Trainer diskutieren müssen.

Es wird nicht viele verwundern, dass ich behaupte, Ähnliches wie die zweite Reihe des Trainerteams gesagt zu haben.
Sorry, ich bin halt ein alter rechthaberischer Basher. @alorenza: MA Alarm 😉


Herthaber
5. Dezember 2011 um 20:48  |  48804

Aus Babbels Sicht, kann es doch nicht besser sein. Preetz liegt ihm zu Füßen, vielleicht hat er noch eine andere Option, nur dem Verein, der ihm die Möglichkeit gegeben hat wieder ins Rampenlicht des Fußballs zu treten, dem tritt er vors Schienbein. Wirklich schade. Ich hätte mir eine weitere Zusammenarbeit sehr gewünscht. Aber ich finde die Situation unerträglich und muß im Interesse von Hertha nun eine andere Lösung fordern.


fg
5. Dezember 2011 um 20:49  |  48805

@e.-s. und playberlin:

ihr habt recht, ich hab ja oben auch angesprochen, dass es ne komische situation für mich war/ist.
ich werde nun den mund diesbezüglich halten, auch wenn es schwer fällt. aber die von playberlin beschriebenen szenarien sind beide blöd, so dass es im endeffekt mir und keinem was bringt. so isses nun mal.
sorry an alle, die ich damit ggf. genervt habe.


hurdiegerdie
5. Dezember 2011 um 20:50  |  48806

Verwechselst du nicht die Russen-Mafia mit der Ukraine, @BM?


Exil-Schorfheider
5. Dezember 2011 um 20:54  |  48807

@hurdie

Für @BM ist das eben noch immer alles eins… 😉


Herthaber
5. Dezember 2011 um 20:55  |  48808

Nur mal so nebenbei, alle sprechen über Babbel, leider wird uns dann auch Widmeyer verlassen, sehr schade, denn der hat eine tolle Arbeit geleistet.


hurdiegerdie
5. Dezember 2011 um 20:56  |  48809

Ist ok @fg, wir schauen auch alle weg, wenn du den Tipp postest. Versprochen! 😉


fg
5. Dezember 2011 um 20:57  |  48810

aus dem welt-artikel:

„Ansonsten hätte jedes Spiel beliebig gewonnen oder verloren werden können. Grund sei ein Mangel an Qualität. Pro Partie würden nur sieben oder acht Herthaner Bundesliganiveau erreichen. Unterton: Die derzeitige Platzierung als Neunter sei reiner Zufall. “

das sind schon sehr heftige worte. einerseits, wenn sie stimmen, so dass man sich ernsthaft qualität um die mannschaft machen muss.
andererseits, dass sowas natürlich pures gift für die stimmung im team ist!


fg
5. Dezember 2011 um 20:57  |  48811

sorgen um die qualität der mannschaft machen muss – hätte es heißen sollen.


Herthaber
5. Dezember 2011 um 21:02  |  48812

@fg

das kann ich auch nicht verstehen, zumal er ja mit MP diese Mannschaft zusammengestellt hat. Allen wurde vernünftige Einschätzung gepredigt. Nun scheint er mehr zu wollen als als Ziel vorgegeben wurde. Dem Team hilft diese Aussage nun wirklich nicht.


fg
5. Dezember 2011 um 21:02  |  48813

ansonsten kann ich als alter slawist natürlich zu den wirklich entscheidenden fragen folgendes beisteuren: die ostukrainer fühlen sich den russen sehr zugehörig, sprechen auch im normalfall gar kein ukrainisch. eine spaltung des landes würde kulturpolitisch sinn machen, der westen inkl kiew kann es sich aber nicht leisten, die ganzen bodenschätze der ostukraine abzuschenken.
bedeutet: loddar würde sich in charlottengrad sicherlich extrem wohlfühlen! 😉


5. Dezember 2011 um 21:03  |  48814

Ich werde mich an diesen unsäglichen Spekulationen nicht mit beteiligen, da ich es genauso halte wie einige der Kommentare in der Welt, die da lauten:
„Ich wusste doch das sich die Berliner Presse, die Kritik an Ihrer Arbeit nicht gefallen lässt. Nun wird der Kritiker demontiert.
Mit der Wiederholung von Gerüchten und neu Erfundenen.“; „Seriöser Journalismus geht anders!“; „Medialer Rachefeldzug??“

Nur Schade das sich die Blogpapis daran auch noch beteiligen. Aber andererseits stellte ich ja vor einiger Zeit schonmal fest das ich die MoPo genauso unseriös finde wie andere vielzitierte Boulevardblätter.


coconut
5. Dezember 2011 um 21:07  |  48815

@fg
SOLLTE das so stimmen, wäre das ein Armutszeugnis für Babbel. Er hat sich doch den Kader zu großen Teilen selber zusammengestellt.
Raffa, Ramos, Kobi, Ebert und Hubnik waren von den Stammkräften schon da und zählen (Ausnahme Ebert) zu den Leistungsträgern. Den anderen „Müll“ hat er sich doch selber angetan.
Muss ich jetzt nicht verstehen….. 😕


Blauer Montag
5. Dezember 2011 um 21:10  |  48816

So isse‘ halt @chuk,
die Blogwoche 🙄

Wir diskutieren ….

Über den Manager – am Montag
Über den Käpt’n – am Dienstag
Über zukünftige Nationalspieler der Schweiz, USA und Tadschikistans – am Mittwoch
Über neueste Schnäppchen auf dem Trainer- und Spielermarkt – am Donnerstag
Über den kommenden Gegner – am Freitag
Über den Busfahrer – am Samstag
Über den Trainer – am Sonntag.

Und für alle unerfüllten Liebenden:

Good mornin‘ little schoolgirl
Can I go home with you
Tell your mama and your papa
I’m a little school boy too
I can’t help it baby,
I just can’t help myself
You’re so young and pretty
And love somebody else
Good mornin‘ little school girl
Oh, can I go home with you

I’m gonna buy me an airplane
And fly all over this town
And tell everybody, baby
Lord knows you’re fine
I can’t help it baby
I just can’t help myself
You’re so young and pretty
But love somebody else
Oh, can I go home with you

http://www.youtube.com/watch?v=px71xtwquLo


fg
5. Dezember 2011 um 21:11  |  48817

@coconut:

da das ja ein direktes zitat aus dem oben verlinkten welt-artikel ist, gehe ich davon aus, dass es stimmt (is doch von den blogpapies, oder?). „von daheraus“ (huub, der alte schalker) finde ich die aussage aus der zweiten reihe (widmayer?) schon ziemlich daneben!


hurdiegerdie
5. Dezember 2011 um 21:11  |  48818

Ich fand den Satz interesanter:

„Die Altersstruktur in der Mannschaft sei so, dass keine Steigerung mehr zu erwarten sei,….“

Das mit den 7-8 Spielern finde ich jetzt weniger schlimm. Wir sind Aufsteiger, mit einer Mannschaft, die um die Vermeidung des Abstiegs spielt. Da ist es klar, dass wenn einige mal nicht volle Leistung erreichen (und das wird in jeder anderen Mannschaft auch so sein), die bei Hertha dann eben an der unteren Grenze zur ersten BL spielen. Das finde ich noch normal, es sei denn, es sind immer dieselben 3-4 gemeint. Aber das konnte ich noch nicht feststellen.


Blauer Montag
5. Dezember 2011 um 21:12  |  48819

N’strowje oder wie dat heißt @Exil-S. um 20:54


apollinaris
5. Dezember 2011 um 21:12  |  48820

ich glaube, ich suche mir wieder ein ruhigeres und lohnenderes Hobby.. 🙄


coconut
5. Dezember 2011 um 21:15  |  48821

@sweetchili
Ich finde es eher bedenklich, wenn man allein den „bösen Medien“ alles in die Schuhe zu schieben versucht. Da hat Babbel selber einen gehörigen Anteil dran, das eine derartige Dynamik entstanden ist. Das allein auf eine „Medienkampagne“ zu reduzieren geht am Ziel vorbei und wirkt auf mich eher wie das verzweifelte Suchen nach den Gründen warum denn der Geliebte den Antrag abgelehnt hat…
Im Zweifel sind dann immer die anderen oder die Umstände Schuld….
Ich wüsste auch nicht, wann er sich mit dem ZDF o.ä. angelegt hat… 🙂


fg
5. Dezember 2011 um 21:15  |  48822

komm apo, herthaner sein ist eben oft auch schwierig. aber da müssen wir halt durch, das kann man nicht einfach ablegen, auch wenn man sich das öfters mal wünscht. so zumindest die erfahrungen von mir und freunden…


Blauer Montag
5. Dezember 2011 um 21:17  |  48823

bin ich bei @apo 😉

Der Sandmann ruft … aus Moscow
http://www.youtube.com/watch?v=1QP-SIW6iKY

споко́йной но́чи!


coconut
5. Dezember 2011 um 21:19  |  48824

@apo
Wieso, Spekulatius passt doch zur Weihnachtszeit … 😀
Nur nicht so verbissen sehen. Einfluss haben wir alle nicht und sind eh nur Zuschauer bei diesem Lifestyle-Krimi…


Herthaber
5. Dezember 2011 um 21:21  |  48825

@fg

genauso ist es !


5. Dezember 2011 um 21:22  |  48826

Völlig richtig, das Babbel dort einen gehörigen Anteil dran hat. Trotz allem und das sagte ich vor Wochen schonmal wird hier nur Versucht der Trainer zu demontieren.
Fakt ist doch mal, das MB selber zugegeben hat das er da nen Fehler begangen hat und Fakt ist doch nun auch das er definitiv sagte es gäbe noch keine Entscheidung etc. Alles andere was jetzt von Günther-Peter Plog und Co kommt ist alles nicht belegt und in meinen Augen absolut unseriös. Ich könnte mich ja auch hinstellen und behaupten ich hätte dieses und jenes gehört ohne es irgendwie belegen zu können, nur bin ich kein Journalist und mir würde es keiner glauben.


5. Dezember 2011 um 21:26  |  48827

Ich jedenfalls werde mich zu diesem Thema nicht weiter äußern, da mir meine Zeit für solch Spekulatius und Hetztkampagnen gegen den Trainer zu Schade ist!!
Gute Nacht allerseits, aber evtl kommt ja mal wieder nen interessanter Blogbeitrag wo die Trainerdiskussion mal nicht im Mittelpunkt steht


Tripeiro-Plumpe
5. Dezember 2011 um 21:33  |  48828

…sein tattoo hätt er sich sparen können…


Blauer Montag
5. Dezember 2011 um 21:34  |  48829

So isses @sweetchili.

Berti Vogts, der seine Demontage in Deutschland schon hinter sich (als letzter Trainer, der einen Titel gewann, mit Babbel als Spieler!), wurde am Sonntag in der Morgenpost zitert mit den Worten:

„Wenn ich über’s Wasser laufen könnte, würden meine Kritiker sagen: ‚Nicht mal schwimmen kann er‘.“ 😉


pax.klm
5. Dezember 2011 um 22:04  |  48830

Danke sweetchili und Blauer Montag für diese Beiträge!


monitor
5. Dezember 2011 um 22:05  |  48831

@BM
Das Zitat kenne ich ander’s.

Als der Berliner sah, wie Jesus über’s Wasser lief, bemerkte er nur:
„Kiek mal an, schwimmen kann er och nich‘ !“


Jimbo
5. Dezember 2011 um 22:07  |  48832

Um zu erkennen, dass die Mannschaft und das Mannschaftsgefüge ausbaufähig sind, brauche ich keine vermeintlichen Zitate von Babbel oder sonst wem.

In Berlin ist halt das Geld knapp und darum haben wir keinen 5-Jahres-Plan, an dessen Ende die Etablierung als zweite Kraft in der Bundesliga hinter Bayern München steht („schlafender Riese“ und so, zum Glück sind die Zeiten vorbei).

Dass man auch mit kleinem Etat Feuer in die Mannschaft bringen kann, sieht man ja immer wieder bei anderen Mannschaften. Und das nicht nur im Pokal, wenn diese gegen vermeintlich Große spielen.

Ich finde, Babbel (und der Rest seines Teams) hat es bislang nicht geschafft, in unserer Mannschaft dieses Feuer, diesen Zusammenhalt, wie auch immer man es nennen mag, zu erschaffen.

Das sehe ich leider oft daran, dass wenn Thomas Kraft (mal wieder) mit guten Paraden das Unentschieden festhält, mit dem gefangenen Ball allein dasteht. Es ist vielleicht nur eine Kleinigkeit, aber in vielen anderen Teams kommen dann 2-3 Leute, hauen dem Keeper auf die Schulter und brüllen ihn an, dass er das gut gemacht hat.

Dieses „Miteinander-unbedingt-den-Sieg-wollen“ hat er nicht hinbekommen. Das haben aber in Berlin auch nicht viele geschafft. Insoweit kein Beinbruch. Aber das ist eines der Mittel, mit dem ich ein klein wenig egalisieren kann, dass mein Team keine teuren Spieler kaufen kann.

Was ich meine, ist: Ginge Babbel (ob im Winter oder im Sommer), ginge kein Messias, der hier das Rad neu erfunden hat.

Er macht hier halt seinen Job, hat mehr Fortune als Favre in seinem letzten Jahr und als Funkel. Und hat das Team im Jahre 2. Liga gut zusammengehalten.

Dass er jetzt so rumeiert, ist uncool, aber – und damit komme ich mal zum Thema heute – Preetz hat hoffentlich mal geguckt, welche anderen Trainer in ihren jeweiligen Teams so arbeiten, dass es ihm gefällt, dass es zu Hertha passen könnte, was diese Leute für ne Perspektive in ihren Clubs haben und wie lange sie noch jeweils Vertrag haben.

Und als Weihnachtsgruß getarnt kann er den einen oder anderen auch mal am Telefon fragen, ob er denn glücklich in Aachen, Cottbus oder Barcelona ist :-p

Ich glaube, der Preetz ist da mehr Kopf- als Bauchmensch. Und wenn sich Veränderungen aufzeigen, dann geht er mit ihnen um. Ist schließlich sein Job.


Ursula
5. Dezember 2011 um 22:11  |  48833

Recht haste „sweetchili“, nur nach diesem
Gruselspiel vom Samstag, darf man doch die
Frage stellen, haben DIE schon für oder gegen
diesen Trainer gespielt?

Haben die „Bankdrücker“ schon gewusst, was
BABBEL längst weiß, aber „WIR“ noch immer
nicht? Und Preetz erst, macht er sich zum „des
Knaben Wunderhorn“ à la „Lorenz? Dem na ja,
äußerst Geschmeidigen, mit Überlebensstrategie
als „KURIER“ des Zaren, dem selbst HIER ein
Rundumschlag nicht gelingt, aber nur mäßig
in seine Schranken verwiesen wurde, ob der
Unverschämtheit seiner Rechtfertigungen…!?

Haben die „Babbelaner“ noch immer nicht
begriffen, dass unser Verein durch BABBEL
in eine Schieflage gerät, die der Verein, die
Michael Preetz ob seines“ guten Willens“ noch
teuer bezahlen könnte….

…wenn er sich nicht noch nach dem „Freitag-
abend“ von Markus Babbel trennt…..

Die nächsten Punktverluste werden auch von
den hartnäckigsten „Pro-Babbel`s“ nicht mehr
verziehen und ich verziehe mich auch wieder
ganz schnell!

Denn diese „Verarsche“ dieses „intelligenten
Mannes“ von der Isar, ohne Spreewasser-
attidüden, macht mir schon lange keinen Spaß
mehr!!! Sapere aude….


fg
5. Dezember 2011 um 22:12  |  48834

@jimbo: gut beschrieben!


hurdiegerdie
5. Dezember 2011 um 22:16  |  48836

Nun seid doch noch nicht so verzweifelt.

Sagt Babbel „ich will“, wird Preetz ihn nehmen.


monitor
5. Dezember 2011 um 22:18  |  48837

Ich fand es gut, daß Babbel zu Hertha kam. Besonders in Bezug auf die Medien, die Außenwirkung des Vereins und sein Verhältnis zu Preetz, als seriösen Manager, machten mir Hoffnung, und die wurde für mich voll erfüllt.

Jetzt stellt sich für Babbel die Frage nach seiner Zukunft. Die kann er nur mit seiner Familie entscheiden. Besonders dankbar erschien mir die Stadt ihm gegenüber nicht. (Kostprobe: Mir dem Etat wäre die Mannschaft auch ohne Trainer aufgestiegen)!

Preetz wollte eine schnelle Vollzugsmeldung, Babbel zögert, daraus resultiert schon wieder eine dankbar angenommene „Katastrophe“ zum medialen Ausschlachten.

Kann sein, das die Zeichen auf Trennung stehen. Dann aber bitte ohne Aktionismus.
Es gibt viele gute Trainer, die ablösefrei sind. Spontan fällt mir einer Finnland ein !

http://youtu.be/zDCFVM6EFjI


monitor
5. Dezember 2011 um 22:21  |  48838

„aus“ , soviel Zeit muß sein! 😉


pax.klm
5. Dezember 2011 um 22:28  |  48839

Zum Glück ist mein Beitrag von heute Mittag irgendwo im Nirwana des www verloren gegangen!

Eine plausible Erklärung für mich ist immer noch, dass MB hier mit MP etwas aufbauen will/wollte! Das große Problem sind die Finaznen!
Es stellt sich die Frage, geht Hertha den Weg hurdies?
Entschuldung durch den Verkauf junger, erfolgreicher Spieler,
vielleicht aber doch eher so angehaucht wie von DH, durch Zukauf einiger erfolgreicher Spieler mit Potential und dann mit erwünschten und eventuellen Erfolgen die Geld in die Kassen spülen!

Vielleicht stehen ja schon die Verkaufstermine
(Warenterminhandel?!) auf Seiten der Geschäftsführung fest und Babbel möchte den Kraft nicht vor seinem Vertragsende verkauft sehen! Er hat 2-3 Leute die TOP sind, und auf den Positionen spielen täten, die hier auch vonetlichen gern neu besetzt werden würden, an der Angel!
MP sagt No, dit jet nich, wir müssen halt nächstes Jahr den Kraft verkaufen, da sagt MB No, dann nix Vertrag…
Irgendetwas hat ja auch den Monsieur bewogen um Rausschmiß zu betteln…
Die meisten Beiträge hier sind viel zu persönlich gestrickt!
Wenn ich dann lese , wie wäre es mit Loddar oder mit…
Der MB hat in jedem Fall den Ehrgeiz hier mit guter Arbeit aufzuhören!
Mit Nichtabstieg und möglichst einstellig sowie dem Pokalsieg!
Er selber hat diese Gier bestimmt, seine Spieler ansatzweise? und der Verein ? Glaube nicht so recht an die GIER im Verein, DAS ist Bayern-Gen (da könnte man fast neidisch sein)!
Übrigens unsere Bubis hatten dieses Schwimmen auf der Erfolgswelle ebenso wie auch diese Gier!
Im Finale ein bißchen Pech und dann haben sie nicht mehr daran geglaubt!
Wer klaut bei Hertha eigentlich die Euphorie?
The yellow-press? Unter dem Pseudonym @ddgn? Oder @BKdgBZ ?


Herthaber
5. Dezember 2011 um 22:29  |  48840

@hurdiegerdie

ja, aber es wird nie wieder so sein, wie es war.


Traumtänzer
5. Dezember 2011 um 22:34  |  48841

Weiß nicht, ob es hier schon irgendwo aufgetaucht ist. Na ja, doppelt hält vielleicht besser. Quelle: tz-online.de „Machen Heynckes nicht zum Frühstücksdirektor“

tz: Eine Zeitung schrieb am Montag, dass Markus Babbel im Sommer Jupp Heynckes ablösen könnte. Der wiederum soll in die sportliche Leitung wechseln.

Hoeneß: Habe ich auch gehört. Totaler Blödsinn. Sie können sicher sein, dass wir den Jupp Heynckes nicht zum Frühstücksdirektor machen werden. Wir sind doch mehr als dankbar, dass er zu uns gekommen ist. Und er hat einen Vertrag bis Juni 2013, und über den werden wir sicher keine Sekunde nachdenken.

tz: Könnte er überhaupt so eine Schreibtischrolle einnehmen?

Hoeneß: Jupp Heynckes ist unser Trainer. Dafür ist er eingekauft, das wird er auch bis zum Ende seines Trainerdaseins machen. Ich bin ganz sicher, dass er danach niemanden mehr trainieren wird. Er wird entweder bis 2013 oder 2014 bei uns bleiben – aber nur als Trainer, als nichts anderes.

Berliner Kurier… auf Wiedersehen, auf Wiedersehen!


monitor
5. Dezember 2011 um 22:35  |  48842

@pax

So ähnlich sehe ich es auch.
MB hat nicht so viel Vertrauen in den Nachwuchs, daß er alles auf diese Karte setzt. Mit Kraft haben wir endlich einen relativ unumstrittenen Torwart .
Als Trainer würde ich auf den auch nicht verzichten wollen.


Etebaer
5. Dezember 2011 um 22:36  |  48843

Ich bin auch für abwarten und dann aber sofort entscheiden.

Fußball ist schon komisch, eigentlich ist alles im grünen Bereich und sogleich geht ein Esel aufs Glatteis…

Mit dem „Ultimatum“ welches von sich aus schon „offen“ ist, also nicht auf einen genauen Tag terminiert, kann man so verfahren, falls man es verkürzen möchte, das der Verein argumentiert, es wäre ein interessanter Trainer am Markt, der bis Neujahr eine definitive Ansage braucht…“lieber Markus habe Verständnis“…dann wahren beide Seiten ihr Gesicht – was mir relativ egal ist, da ich kein Asiate bin.

Das ist natürlich alles Superstoff für Spekulationen und Schlagzeilenträchtig, aber auch so völlig unnötig und selbstverschuldet, naja…

PS: Als Chuck Norris neulich einen Luftballon angepiekst hat, ist der nicht geplatzt, sondern die Luft ist in den Ballon geflüchtet, aus Angst sie könnte gebissen werden.


Ursula
5. Dezember 2011 um 22:39  |  48844

„Der MB hat in jedem Fall den Ehrgeiz,
hier mit guter Arbeit aufzuhören“….

Was soll man auf solches Wunschdenken,
denn seriös antworten, ohne konträr in
Polemik zu verfallen, wenn man DIESE
aktuelle Situation beschreiben sollte und
wie so oft z. B. @ ubremer, daran ersticken
möchte, was man zu Ohren bekommen hat….

….und wenn nur die Hälfte stimmen würde!?


monitor
5. Dezember 2011 um 22:45  |  48845

@ete
Kein Wunder.
Er ist der Einzige der 20% Prozent auf Tiernahrung kriegt!


coconut
5. Dezember 2011 um 22:45  |  48846

@pax
Kann sein oder auch nicht. Ist aber im Prinzip genau das was die „böse Presse“ auch macht: Spekulatius… 😉
Nur das du deine Wünsche, wie es denn hätte sein mögen damit zum Ausdruck bringst. Der Wahrheitsgehalt ist genauso hoch/niedrig wie in den Pressemeldungen. Wobei die Presse da evt. doch noch dichter dran liegen mag. Denn eines haben sie uns voraus: Sie sind „dichter dran“.
Ich sag es ja: Hätte er bloß die Klappe gehalten, statt was von Länderspielpause zu labern….


zenturio
5. Dezember 2011 um 22:47  |  48847

1. Ich finde es sehr schade das die Situation von Babbel ausgehend so eskaliert ist und der Verein gerade in der jetzigen Situation so viel Unruhe erfährt. Babbel hat dem Verein auch eine Menge zu verdanken.
2. M.P. sollte zwar Ruhig bleiben muss aber zur Trainingsvorbereitung mehere Ersatzlösungen haben. Damit meine ich Cheftrainer,Co Trainer und der ein oder andere Spieler muss für einen neuen Trainer auch drin sein.
Für alle Seiten wäre es wohl am Besten Babbel fährt drei Siege ein,verlängert und bekommt ein paar Spieler nur das wird Wunschdenken bleiben und jetzt wird sich auch zeigen wie gut der Lange Kriesenmanagment betreibt.


Etebaer
5. Dezember 2011 um 22:47  |  48848

@monitor

😀


hurdiegerdie
5. Dezember 2011 um 22:47  |  48849

@herthaber, das ist ein Frage einer vernünftigen Kommunikation, und..

des (m.E. Fehl-)Glaubens, dass wir oder andere Blogs wirklich die Geschicke negativ beeinflussen können. Das glaube ich nicht.

Will Babbel und die Mannschaft steht hinter ihm (und er ist der Trainer (und Coach) für den er gehalten wird,) dann regelt sich doch das alles in Windeseile.

Ein (oder zwei Pokalsiege), Nichtabstieg (vielleicht noch souverän) und alles was hochgekocht wurde, kühlt sich ab.

Wir haben doch die umgekehrte Richtung gesehen: Hosianna und kreuzigt ihn. Das geht genauso in die andere Richtung.
Punkt ist: Babbel muss wollen unter den Voraussetzungen, die Hertha bieten kann; und die heissen: wenig Geld!

Ich finde auch nicht, dass es Hetzkampagnen gegen Babbel gibt. Da bin ich mal bei @alorenza. Babbel wurde und wird doch hoffiert. In dem Blog hier gibt es doch höchstens 10% kritische Stimmen und das ist sonst auch so.


hurdiegerdie
5. Dezember 2011 um 22:52  |  48850

@Ursula,

ich weiss nicht, woran ubremer erstickt und was die Hälfte ist, die stimmen könnte.

Leg los! Ich weiss nur, was in den Medien steht. Mehr nicht!


pax.klm
5. Dezember 2011 um 22:57  |  48852

Ursel , meinst Du tatsächlich der ruft offiziell Saisonziele aus und sagt dann: Nach mir die Sinnflu(ch)t?
Wenn nur die Hälfte stimmt, na ganz klar: Dann ist die andere Hälfte ganz anders!
Falsch, erlogen, erfunden…wie auch immer!

Wenn Preetzi sagt: so oder so , dann kann es auch sein, dass er sicher ist, dass er weiß wann sich der Babblige entscheidet!

Und vergessen sollte man bei all dem nicht den Manager von Babbel, über den ich gelesen habe er würde die Verhandlungen führen….


Ursula
5. Dezember 2011 um 22:57  |  48853

Babbel kann nicht mehr bei der Hertha
bleiben, egal ob er nun DOCH NOCH
„wöllte“ oder nicht….

….Michael Preetz und der Verein haben
einen ureigenen Imageverlust gegeüber
BABBEL und dem Rest der Welt….

…KEINER kann mehr evtl. irgend etwas
„überkompensieren“, dafür ist der Zug
nach Müchen längst abgefahren, egal wer
es so wahrhaben will oder nicht!!

Hertha BSC kann nur verlieren! Vermeintliche
SIEGER wird es in diesem ungewollten Drama
nicht geben…..


pax.klm
5. Dezember 2011 um 22:59  |  48854

coconut // 5. Dez 2011 um 22:45
Habe da was aufgeschnappt, kann da aber nicht drüber reden…


Ursula
5. Dezember 2011 um 23:03  |  48855

….und das Babbel diesem Manager
uneingeschränkt vertraut….


Exil-Schorfheider
5. Dezember 2011 um 23:03  |  48856

Der eine ruft Flurfunk, der andere meint, Babbel könne nicht bei Hertha BSC bleiben, wenn nur die Hälfte stimmt…

Für mich klingt das immer noch wie Zauberei am Schlangenfluss, was einige hier betreiben…


monitor
5. Dezember 2011 um 23:10  |  48857

Sorry, bei aller Selbstbeherrschung.
Manche kann ich nicht ernst nehmen.

@Ursula
„….und das Babbel diesem Manager
uneingeschränkt vertraut….“

In welchem Bezug zu welchen Kommentar steht dieser Satz!“?


hurdiegerdie
5. Dezember 2011 um 23:10  |  48858

Ursula // 5. Dez 2011 um 23:03

Das vesrtehe ich jetzt gar nicht. Ich bitte um Aufklärung:

….und das Babbel diesem Manager
uneingeschränkt vertraut….

Heisst das jetzt, es läge an Preetz, der Babbel auf die falsche Spur geführt hätte?


Ursula
5. Dezember 2011 um 23:14  |  48859

Zauberei oder Zauderei der „Unentschlossenen“,
dass ist HIER die Frage!?

Oder es gibt bestimmt noch ein „Türchen“
in diesem Adventskalender, was noch nicht
VORAB geöffnet wurde….?

Was muss eigentlich passieren, wenn man
ALLE Unwägbarkeiten ausschließt, um allein
die Spielweise dieser Mannschaft, wie z. B.
im letzten Spiel, lediglich auf die Qualitäten
des Kollektivs und des „Coachings“ oder besser
Einflussnahme des Trainers auf das Spiel-
geschehen reduziert….

…allein explizit aus fußballerischer Sicht…..


Ursula
5. Dezember 2011 um 23:16  |  48860

Nee, einfach „pax“ noch einmal nachlesen!
Da kann ich einem Satz zustimmen!


monitor
5. Dezember 2011 um 23:18  |  48861

Ich hab’s !
Pax 22:57
„Und vergessen sollte man bei all dem nicht den Manager von Babbel, über den ich gelesen habe er würde die Verhandlungen führen….“

Nichts gegen pax, aber wer solche Aussagen zum Fundament seiner Expertise macht,
damit meine ich nicht pax,
darf sich nicht wundern, wenn nicht jeder von seiner/ihrer Qualität der Situationsanalyse überzeugt ist! 🙁


5. Dezember 2011 um 23:18  |  48862

watt? 😯


hurdiegerdie
5. Dezember 2011 um 23:19  |  48863

Na dann @Ursula,

ich geb’s auf. Ich verstehe es nicht. Klingt so als wenn es an Preetz läge, weil man es nicht auf die Spielweise und das Coaching des Trainers reduzieren kann … aus fussballerischer Sicht.

Ich verstehe es wirklich nicht, rein semantisch, sorry.


Ursula
5. Dezember 2011 um 23:20  |  48864

Müssen solche „Fußballfachleute“ auch nicht!


Ursula
5. Dezember 2011 um 23:23  |  48865

Nee „hurdie“ würde ich gern noch einmal
intensiver drauf eingehen, aber da schwingen
schon wieder, weiß ich was für „Welche“ mit….

…und da sind ernsthafte Versuche mit den
„Bekannten“ zu diskutieren, für mich
zumindest fruchtlos!Mach` ich nicht mehr!

Schade und gute Nacht!


hurdiegerdie
5. Dezember 2011 um 23:25  |  48866

Na dann gehe ich eben unaufgeklärt zu Bett.
Schade und gute Nacht


5. Dezember 2011 um 23:30  |  48867

ich bin als pro-Babbelianer einigermaßen zerknirscht über die jetzige Situation. Anders als @hurdigerdi oder (gar) dem Empfindlichen der schreibenden Zunft(der mich immerhin „süß“ findet-keine Chantse, übrigens)..sehe ich nicht, dass Babbel in Berlin „hofiert“ wurde- das liest man als pro-Babbelist evtl ganz anders. Stichwort: selekt. Wahrnehmungen (allgegenwärtig :-).
Ich denke, es wäre recht gut belegbar. Überregional genießt Babbel in der Tat einen deutlich besseren Ruf.-
ABER: die jetzige Situation ist keine, die primär die Presse zu verantworten hat, auch und erst recht nicht Preetz. Hier hat sich Babbel, der wohl doch zu oft schneller babbelt als gesund ist ( mir eigentlich extrem sympathisch im Vergleich zu manchen Kommunikationszombis-von denen meist nur Hülsen und Kryptik kommen)..einfach selbst unnötig vergalloppiert und Preetz dann bei der MV im Regen stehen lassen-egal, ob Gegenbauer das nun wollte oder nicht.-Dann hat es natürlich seine Dynamik entwickelt, wie es in jeder anderen deutschen Medienstadt (HH, Köln, München) auch passiert wäre.
Bei aller Sympathie: das Ding geht überwiegend auf seine Kappe. Die Nummer scheint zerfahren und fast nicht mehr gütlich lösbar. schade, ich empfinde ziemlich viel Wehmut, denn ich hoffte sehr auf Kontinuität. Und Babbel wäre verglichsweise dafür ein sehr guter Kandidat (für mich) gewesen. Ausbaufähig und mit tollen Anlagen ..


monitor
5. Dezember 2011 um 23:31  |  48868

„Müssen solche “Fußballfachleute” auch nicht!“

Welche Fußballfachleute?

Die, die keine Ahnung haben und hier zur Unterhaltung posten,
oder
Die, die keine Ahnung haben und hier den „Besonderen“ geben?

Alle anderen sind unter Vertrag bei Vereinen und haben nicht die Zeit hier zu posten, mEn.


monitor
5. Dezember 2011 um 23:39  |  48869

@apo 23:30

Der Preetz tut mir leid.
Der muß die Trümmer von Hoeness wegräumen, kann mit Babbel nicht gestalten, nur die Situation verwalten, das ist für Babbel zu wenig.
Der schaut, ob es nicht was besseres gibt, er hat nie gesagt, das Berlin seine große Liebe ist. Das ist völlig in Ordnung.
Sollte Babbel gehen, alles Gute, wenn er bleibt, dann bitte wieder voll motiviert!


Ursula
5. Dezember 2011 um 23:58  |  48870

„Video killed the radio-star“ or „weird szenes
inside the goldmine“ killed some stupid lyrics
in the respekt of „people of diskussions“…..


apollinaris
6. Dezember 2011 um 0:00  |  48871

da sind ja Sitten wie im MA (Mittelalter) als einige Schriftgelehrte extra kryptisch schrieben, um nicht verstanden zu werden (von der Obrigkeit), aber heute gibt´s doch emails und so etwas? 😉


Ursula
6. Dezember 2011 um 0:20  |  48872

Tja „apo“, oder „Subtexte“ oder, oder es macht
keinen Spaß mehr….


apollinaris
6. Dezember 2011 um 1:12  |  48874

so eine Konstellation, du wirst dich nicht wundern, kenne ich auch.. 😉
Macht kein Spass, wenn´s nur noch ungerecht wird- dáccord.


kraule
6. Dezember 2011 um 9:19  |  48877

Wenn ich Preetz wäre…hätte ich einen tierischen Hals.
Nicht weil der Trainer sich noch ziert, sondern was er zum Thema sagt und wie er mit dem Hintern alles Porzellan aus den Regalen reißt!

Jeder der mich, („Preetz“) kennt, der kann auch in meiner Mimik lesen und hat das in der MV sicher auch getan.
Ich bin angepisst, bis zum Anschlag. Trotzdem halte ich den Babbel als Trainer gut für uns und als Mensch lernt man sich halt erst nach und nach kennen……..
Ich habe fertig und hoffe wir kommen gut bis zur Winterpause.
Will dann der Markus doch noch, wird uns schon was schönes einfallen, was wir den Menschen draußen glaubhaft verklickern können.
Aber natürlich möchte ich im negativen Fall auch nicht im Regen stehen, also müssen wir schon einmal, für den Fall der Fälle, die Fühler ausstrecken.

Das könnte im Kopf von Preetz vorgehen.

Noch etwas zur Begrifflichkeit „Flurfunk“:

wenn ich hier über Flufunk schreibe, heißt das NICHT, dass ich jeden Tag mit dem Präsi oder dem Manager, Trainer am Tisch sitze. Es heißt, ich kenne Menschen in deren Umfeld. Kann der Mensch sein der den Café in die Besprechung bringt, die Selters nachfüllt, Der Tankwart der ein Handygespräch mitgehört hat, Spieler eines anderen Vereins die über Ihren Berater indirekt etwas erfahren etc.
Flurfunk sind Infos die etwas mehr Wahrheitsgehalt als ein bloßes Gerücht haben. Wie die Busfahrer-Info, welche auf der MV, betr. Zubringer Spandau genannt wurde. Die wurde auch ernst genommen.

@fg
hat in Flurfunkmanier etwas geschrieben, was ich so auch glauben kann.
Die Welt ist klein und Berlin ist ein Dorf 😉


Herthaner4ever
6. Dezember 2011 um 9:44  |  48878

Wenn ich Michael Preetz wäre…

Ich würde mich zunächst mal freuen, dass die Manschaft – allen Unkenrufen zum Trotz – auf Platz 9 steht und in der 3. Pokalrunde steht, dort ein Heimspiel und gute Chancen auf eine weitere Runde hat.

Dann würde ich mir Sorgen machen wegen der Verletzung von Franz, mich mit Babbel zusammensetzen und darüber reden, ob man den Ausfall mit den vorhandenen Leuten kompensieren kann oder einen zusätzlichen IV holen muss. Das letzte Wort in der grundsätzlichen Frage hätte Babbel – in der finanziellen Frage ich (als M.P.).

Zur Trainerfrage würde ich mir keine Gedanken machen, außer, dass ich sauer wäre auf die Medien, die mich immer wieder mit der Trainerfrage belästigen. Ich würde mir sagen, die Situation ist, die, dass ich Babbel signalisiert habe, dass ich mit ihm verlängern will, ich habe mich mit ihm geeinigt, mit ihm erst in der Winterpause zu sprechen und eine Entscheidung vor RR-Beginn bekannt zu geben. Ich würde keinerlei Gründe dafür sehen, diese einmal getroffene Vereinbarung zu ändern. Wer bestimmt mein Handeln bzw. dass des Vereines ? ich oder die Medien ? Das würde ich mich fragen und eindeutig mit „ich“ beantworten. Ich würde mich ärgern, dass mir die Medien Ärger andichten, der gar nicht da ist.

Warum sollte ich von der Vereinbarung, erst im Winter mit MB zu reden abrücken ? Weil die Medien es wollen ? Weil die nicht kapieren, dass weder ich, noch MB noch sonst jemand im Verein den Medien vorzeitig eine Entscheidung wissen wollen, ständig alles interpretieren müssen ? Vermutlich würde ich anfangen, mit den Medien zu spielen, einfach mal Andeutungen fallen zu lassen, die jeglicher Grundlage entbehren, und mich dann totlachen, wie sie gedeutet werden. Ich würde vielleicht zu MB gehen: „Du, Markus, Du sagst bei der MV mal gar kein Wort. Mal sehen, wie das bei den Medien wieder gedeutet wird!“

Mann, nehmt Euch nicht zu wichtig. Nur, weil IHR nicht informiert werdet, heißt es nicht, dass man intern nicht miteinander redet oder ein problem miteinander hat. Akzeptiert einfach mal, dass Hertha bestimmt, wann über Verlängerung oder Nichtverlängerung berichtet wird, und nicht IHR. Lasst Hertha und lasst uns bitte mit dem Thema in Ruhe, Ihr werdet eh vorher nichts erfahren. Und bitte hört auf zu spekulieren und Unruhe in die Mannschaft oder die Fans zu bringen.


Exil-Schorfheider
6. Dezember 2011 um 9:58  |  48880

@kraule

Auch wenn ich nicht so verdreht wie andere schreiben kann, was aber an der fehlenden Zeit und nicht an der mangelnden Intelligenz liegt, ist mir der Begriff Flurfunk schon klar!
Was ich aber überhaupt nicht verstehe, und das ist kein Angriff auf Dich, dass man dann solchen Spruch in Umlauf bringt, angeblich den Namen weiß, wer Trainer wird und dann kommt…. NICHTS!

Mit solchen Pfunden kann dann jeder wuchern oder es gleich lassen, oder? Mittlerweile hat die Presse aber auch schon angedeutet, dass die Zeichen auf Abschied deuten, sodass Dein Flurfunk schon mal anscheinend einen kleinen Anteil Wahrheitsgehalt mit sich trug.


pax.klm
6. Dezember 2011 um 9:59  |  48881

Herthaner4ever // 6. Dez 2011 um 09:44
Toller Beitrag, muß nun aber erst mal weiter arbeiten!


Hattrick
6. Dezember 2011 um 10:03  |  48882

aber ins stadion darf man noch und den helden zujubeln? immerhin gab´s doch auch mal so etwas, dass der druck dann zu groß wird?
wenn ich mir hier den nighttalk angucke, dann frage ich mich ob hier auch namen getanzt werden? so muss sich mork vom ork gefühlt haben. auch wenn ich die art des postings von alorenza absolut unangemessen fand, in der sache hat er recht.
unangemessene kritik zu widerlegen ist ja genau richtig und ich glaube auch so gern gesehen, dies aber mit genauso extrem verherrlichenden Argumenten zu tun ist kein deut besser.
Hertha würde es ohne medien in der art gar nicht geben, also ist´s halt ein geben un nehmen. die art darf man ja kritisieren aber dieser pauschale mist ist echt dürftig.


pax.klm
6. Dezember 2011 um 10:15  |  48883

>Flurfunk schon mal anscheinend einen kleinen Anteil Wahrheitsgehalt mit sich trug.<
Zumindest sind diese Infos bei "der" Presse gelandet und tragen ihren Teil zur Verselbstständigung dieser Materie bei!
Und die Art "Buschfunk" hier, vornehmer "Flurfunk" genannt war diese Art der Mitteilung nicht eigentlich eine Art der Kommunikation die der DH Ära angekreidet wurde, hat es nicht viel mehr mit Indiskretionen
zu tun. die sich doch allzuoft negativ auswirken…


Exil-Schorfheider
6. Dezember 2011 um 10:24  |  48884

@pax

Deswegen schrieb ich ja „anscheinend“.
Immerhin hat es auch zu einem Gerücht bezüglich des privat begründeten Rückzugs von Heynckes gereicht.

So langsam fällt man in alte Muster zurück und das macht mir große Angst. Zumal die „Fans“ hier alles am Kader kritisieren dürfen, sobald aber der Co-Trainer fachmännisch und kritisch anmerkt, man hätte nur sieben bis acht taugliche Spieler auf dem Platz, gehört dieser geteert und gefedert sowie aus der Stadt gejagt.

Das ist in meinen Augen eine Art von Doppel-Moral.


Exil-Schorfheider
6. Dezember 2011 um 10:35  |  48886

Wie wäre es denn mit diesem hier als Trainer?

http://www.transfermarkt.de/de/michael-hartmann/aufeinenblick/trainer_7400.html?from=news_text

Aus Berlin. Für Berlin.

@fechi
Vorsicht, Satire!


hurdiegerdie
6. Dezember 2011 um 10:45  |  48887

Manchmal verstehe ich die Medienschelte nicht. War es nicht Babbel, der seine Entscheidung in der Länderspielpause bekannt geben wollte? Haben wir nicht alle hier gesessen und darauf gewartet, wie sie denn aussehen würde?

Sassen wir denn nicht hier (also vor dem Bildschirm) und freuten uns über die Berichte von @Dan, @Sir und anderen von der MV? Warum? Weil wir wissen wollten, ob sie das Schiff kaufen und welche Alt-Herthaner geehrt werden, oder weil wir wissen wollten, ob doch was wegen der Trainerverlängerung passiert?
Also zumindest bei mir war es letzteres.

Warum hundern und zweihundern denn gerade die Blogs zum Thema Trainerverlängerung? Weil wir wissen wollen, wie es weiter geht mit unserer Hertha. Was ist schlecht daran?

Dass die Medien dieses unser? (auf jeden Fall meines) Informationsbedürfnis bedienen, ist doch ihr Job.

@exil-s: Ich glaube nicht, dass es der Co-Trainer war, der gehört doch wohl eher zur ersten Reihe, oder habe ich da Subtexte überlesen?


westend
6. Dezember 2011 um 10:48  |  48888

Hartmann = 60,71 % Siege, 23,21 % Unentschieden
–>
gerundet 62 Punkte pro Saison allein aus den Siegen
–>
gerundet 8 Punkte pro Saison aus Unentschieden
–>
70 Punkte pro Saison in Summe
–>
Champions League
–>
Herr Preetz, handeln Sie!


Exil-Schorfheider
6. Dezember 2011 um 10:56  |  48889

@hurdie

Erste Reihe ist der Trainer, zweite Reihe der Co.
So ist meine Lesart.


fg
6. Dezember 2011 um 11:01  |  48890

@e.-s.:

ich hatte doch geschrieben, dass ich der meinung bin, dass es vermutlich ein fehler war, in „ich-weiß-was-manier“ aufzutreten. menschen machen auch mal fehler, tut mir leid.

dass nun von meiner seite aber „NICHTS“ mehr kommt, ist, und das hatten andere auch angedeutet, nun mal sinnvoller.

mehr als mich entschuldigen und in zukunft anders zu handeln kann ich auch nicht.


KDI67
6. Dezember 2011 um 11:09  |  48891

Keine Ahnung, ob es schon erwähnt wurde aber ich weiß nicht ob unsere Brasis Franco Foda ernst nehmen würden 😉

Foda – der mit der deutschen Nationalmannschaft am 12. Dezember 1987 in Brasilien zu Gast war – sorgte bei seiner Einwechslung im Länderspiel gegen die Brasilianer alleine durch seinen Namen für den humoristischen Höhepunkt, denn „Franco Foda“ bedeutet im Portugiesischen das unentgeltliche Vollziehen des Geschlechtsverkehrs.

Ein Knaller 😀


backstreets29
6. Dezember 2011 um 11:13  |  48892

Unsere SAF wird sich dafür bestimmt mächtig reinhängen 🙂


hurdiegerdie
6. Dezember 2011 um 11:19  |  48893

Interessant Exil -S, kannste mal sehen, wie man interpretiert.

Ich hätte gedacht, die Kritik kommt aus der Ecke – ja wie nennen ich sie – Langzeit-Herthatrainer? – also Torwarttrainer, U23-Trainer, Jugendtrainer etc.


Exil-Schorfheider
6. Dezember 2011 um 11:21  |  48894

@fg

Ich habe es doch nur noch mal @kraule erklärt, was mich zu meinem gestrigen Post bewegte, weil er sich ja erklärt hatte, vermutlich, weil er dachte, dass ich mich auf ihn bezog…


Sir Henry
6. Dezember 2011 um 11:25  |  48895

Medien ist der Plural von Medium. Ein Medium ist ein Übermittler, ein Vermittler.

Ein Medium ist nichts ohne die beiden angeschlossenen Parteien, den Akteur auf der einen und den Rezipienten auf der anderen Seite.

Medienschelte ist a priori Quatsch, es müsste Rezipientenschelte heißen. Jeder Leser/Zuschauer sucht sich sein Medium aus, das ihm die Botschaft in einer seinen Präferenzen am ehesten genehmen Form übermittelt, das die Gewichtungen der Themen seinen Wünschen entsprechend vornimmt und das die Geschehnisse so einordnet, wie er sie im Grunde auch einordnen würde. Deshalb gibt es Sport-Bild, Kicker, FuWo und 11 Freunde.

Gäbe es kein voyeuristisches Publikum, müsste sich der arme B.Z.-Reporter nicht in den Bäumen am Reichssportfeld verstecken, um mit einer langen Linse Herthas nicht öffentliches Training zu fotografieren.

Jeder, der also darüber schimpft, dass sich die Morgenpostreporter erdreisten, bei Preetz nach der Lager der Dinge in Sachen Trainer nachzufragen, möge sich bitte bei mir beschweren. Mich interessiert das, und ich bedanke mich bei den „Schmierfinken“ (<–Ironie) dafür, dass sie ihren Job machen. Ausdruck findet mein Dank im gelegentlichen Erwerb ihrer Zeitung.

Der Reporter (das Medium) erfüllt für mich die gleiche Aufgabe, wie der Handel. Genausowenig wie ich jeden Tag zum Bauern fahre, um mir frische Milch zu holen, kann ich ich mich nicht jeden Tag ans Trainingsgelände stellen, um das Training von Hertha zu beobachten und Meinungen der Verantwortlichen einzuholen.

Natürlich gibt es Interaktionen und Rückkopplungen zwischen allen drei involvierten Parteien. Aber die Grenzen sind eng gesteckt.

Könnten "Medien" die Themen frei und wild und ohne Rücksicht auf die Konsumenten setzen, machen und kommentieren, gäbe es die "Super" (wer kannte sie?) noch. Dann hätte die Junge Welt noch eine Auflage, die auch ganzzahlig messbar wäre. Dann würden die Herren Reporter bestimmt nicht bei Wind und Wetter zum Trainingsgelände fahren, und sich den Hintern abfrieren um letztlich doch oft nur mit Platten Tüten (wer kapierts?) und nichtssagenden Allgemeinplätzen abgefertigt zu werden.


Exil-Schorfheider
6. Dezember 2011 um 11:26  |  48896

@hurdie

Hm, ebenfalls interessant. Hier noch mal die Passage aus dem „welt-online“-Artikel:

Auch die zweite Reihe im Trainerteam streut Kritisches: Die Altersstruktur in der Mannschaft sei so, dass keine Steigerung mehr zu erwarten sei, dass Hertha nur zwei überzeugende Siege geliefert habe (2:1 in Dortmund, 3:0 gegen Köln).

Kann also schon von Fiedel oder Heine sein, diese Kritik. Ich meine aber, in einem anderem Artikel nur was von Unmut bei Widmeyer und Fiedler gelesen zu haben. Widmeyer war über die Reiseplanung verärgert, bei Fiedel ging man nicht näher ins Detail… 😉


6. Dezember 2011 um 11:27  |  48897

Ich denke, im Hinblick auf Winterpause und eventuelle Transferaktivitäten (bitte gewinnt gegen Kaiserslautern, dann is auch was drin für mehr als 1,50€ 😉 ) sollte da schon Klarheit herrschen. Allerdings sollte auch Preetz und Rest wissen, wo es mangelt in der Mannschaft (nämlich genau da, wo ich Preetz am liebsten nochmal sehen würde: im Sturm) Persönlich hat Babbel bei mir viel Kredit verspielt, mit dem Kader hätte auch Funkel oder Frontzeck den Aufstieg geschafft, dann vll. als 2ter aber who cares? Dieses ewige Hin- und Hergerede mit der Verlängerung nervt langsam, soll er halt endlich sagen, dass er kein Bock mehr hat. Viele Fans ja ebenfalls nicht mehr! MB, du bist nicht unersetzlich! Aber dazu genug für heute^^

Also Lautern ausm Pokal werfen (mit der Grottenleistung vom Samstag wird das aber nix), Stürmer verpflichten und die eigene Jugend (Brooks, wieso wurde Boyd verkauft?, Neumann, Holland) und dann sehn wir weiter^^


Sir Henry
6. Dezember 2011 um 11:29  |  48898

@herthaner4ever

Ich würde vielleicht zu MB gehen: “Du, Markus, Du sagst bei der MV mal gar kein Wort. Mal sehen, wie das bei den Medien wieder gedeutet wird!”

ICH war persönlich bei der MV, ICH habe ein Statement erwartet, ICH war enttäuscht, dass Babbel gekniffen hat.

Da war kein Medium dazwischen, das irgendwas für mich hätte deuten müssen.


Sir Henry
6. Dezember 2011 um 11:31  |  48899

Ach so, aus meiner Sicht sollte Preetz sofort handeln und Babbel freiistellen. Grund: schwere Störung im Vertrauensverhältnis.


hurdiegerdie
6. Dezember 2011 um 11:42  |  48900

@exil-S ich habe nirgendwo Namen in diesem Zusammenhang gelesen (ich habe aber auch nicht gesucht), und ich habe das als Kritik an der (Grund-)Aufstellung von Babbel und Widmayer gesehen (nicht genügend entwicklungsfähige Spieler in der Aufstellung), die diese ja nicht selber lanziert haben dürften.

Aber – und da hat @apolinaris recht – es ist halt viel selektive Wahrnehmung. Ich weiss es auch nicht.

Vieleicht kann uns ja das Medium irgendwann mal Näheres dazu sagen.


apollinaris
6. Dezember 2011 um 11:43  |  48901

das Thema „Babbel“ -Trainer emotionalisiert, klar.- Die Frage ist für mich allerdings: war die Äußerung von Babbel eher ein „rausgerutschter „in quasi informeller Situation“ (mir kam das bei der Schilderung so vor) oder war es ein Satz in aller Öffentlichkeit, vor Mikrofonen und /oder gezückten Presseblöcken?-Wie hatte sich das zugetragen?- Ich kann mich leider nur noch dunkel erinnern.- Dann wäre es eine „politische“ Dummheit“ gewesen, die dann die übliche Eigendynamik angenommen hat.- Dass die Presse das dann (aus)nutzt, ist eben auch klar.-Trotzdem gäbe es dem Ganzen ein ganz anderes Gesicht.-
Wie war´s denn nun?-Einer der vielen Flurfunker sollte es doch wissen?
P.S. ich glaube den täglichen Print-Medien (in solchen Dingen)allenfalls die Hälfte und denen, die viel Rot auf ihrem Titel haben, nur die Hälfte der Hälfte…


Exil-Schorfheider
6. Dezember 2011 um 11:45  |  48902

@Sir

Harte Linie mittlerweile? 😉

@drokz

Boyd ist ablösefrei gegangen, wurde also nicht verkauft. Denn während er hier noch die Ausbildung lobt:

http://www.transfermarkt.de/de/boyd-ich-geniesse-bei-hertha-eine-tolle-ausbildung/news/anzeigen_31743.html


Exil-Schorfheider
6. Dezember 2011 um 11:46  |  48903

Exil-Schorfheider
6. Dezember 2011 um 11:46  |  48904

…Mist! Falscher Link!

Der hier sollte es sein:

http://www.ruhrnachrichten.de/sport/bvb/amateure/art2108,1379772


Sir Henry
6. Dezember 2011 um 11:48  |  48905

@apoll

Das wäre dann ein Viertel. 😉


Sir Henry
6. Dezember 2011 um 11:49  |  48906

@Exil

Ich fürchte einfach, dass Hertha und sein Manager durch dieses Hickhack Schaden nehmen. 🙁


DonG
6. Dezember 2011 um 12:06  |  48907

Ab nach München mit dem Träumer Babbel. Wenn er Glück hat, kann Babbel bald Unterhaching führen. Thema wäre damit abgeschlossen.

Nachfolge Kandidaten:

Franco Foda (noch SK Sturm Graz)
Kjetil Rekdal (noch Aalesunds FK)

oder

Guus Hiddink (wohl nur mein Traum)


apollinaris
6. Dezember 2011 um 12:09  |  48908

@Sir: genau-und das ist ziemlich optimistisch und wohlwollend gerechnet. 😀
Ich habe eine sehr liberale Einstellung, auch gegenüber (allen) Medien- in persönlicher Erfahrung musste ich zweimal direkt erfahren, dass BILD, BZ , KURIER und dieser Art gestrickte Publikationen Menschen brutal „erledigen“ können, durch gezielte Fehlinfomationen (gerne Halbwahrheiten).-Deshalb mag ich auch die Agierenden nicht sonderlich, auch, wenn ich ihre Individualität respektiere und ihren Job. Aber ich stelle ihnen keinen menschlichen Freifahrtsschein aus, nur, weil deren Machenschaften bei der „Masse“ nachgefragt werden.-Soviel Misanthropie ist in mir sowieso…
Schriftlich fixiert, hört sich das rigide an-in Wahrheit ist es bei mir durchlässiger und ich finde auch an der BZ gute Seiten- und bekomme keinen Asthma- Anfall, wenn ich sie mal in die Hände bekomme. (Bei meinem Freund hing sie in seinem cafe´unter anderen-klar, habe ich da auch immer in den Sportteil gelinst)
-Wer aber jemals die Sport-BILD in seinen Händen hatte, weiss, dass nicht nur Frauen Klatsch mögen… 😉


Exil-Schorfheider
6. Dezember 2011 um 12:10  |  48909

@Sir

Sehe es als „Pro-Babbelaner“ mittlerweile auch eher von der negativen Seite. Hatte gestern einige Gedanken zu dem Thema, komme aber zeitlich nicht dazu, sie niederzuschreiben. Aber wir sehen uns ja am Freitag vor und nach dem Spiel…. 😉


schönling
6. Dezember 2011 um 12:16  |  48910

Irgendwie ist es wie bei einem jungen Pärchen welches sich erst seit 1,5 Jahren kennt und er ihr einen Heiratsantrag gemacht hat, sie aber noch Bedenkzeit braucht bis Januar.
Nun fängt die Familie, fangen Bekannte und Freunde an auf IHN einzureden und zu spekulieren ob sie ihn nicht wirklich liebt und er selbst anfängt zu zweifeln.
Sollte verfilmt werden …

Übrigens hört noch jemand auf, was ich persönlich SEHR SEHR schade finde …
http://www.magdalena-neuner.de/cms/website.php?id=/de/news/news/news_061211.htm&sid=7da3cbff163e0024bf8751ec87544d69


f.a.y.
6. Dezember 2011 um 12:18  |  48911

Herthaner4ever // 6. Dez 2011 um 09:44

Mann, nehmt Euch nicht zu wichtig. Nur, weil IHR nicht informiert werdet, heißt es nicht, dass man intern nicht miteinander redet oder ein problem miteinander hat. Akzeptiert einfach mal, dass Hertha bestimmt, wann über Verlängerung oder Nichtverlängerung berichtet wird, und nicht IHR. Lasst Hertha und lasst uns bitte mit dem Thema in Ruhe, Ihr werdet eh vorher nichts erfahren. Und bitte hört auf zu spekulieren und Unruhe in die Mannschaft oder die Fans zu bringen.

Hm. Ich gehöre ganz bestimmt zu denen, die nicht unbedingt presseunkritisch sind. @ub kann sicher bestätigen, dass ich auch ihn das ein oder andere Mal bereits angefaucht habe…

Aber: vielleicht ist es auch einfach so, dass die Presse in diesem Fall einfach mal mehr Infos hat, als wir. Buschfunk. Flurfunk. Kontakte. Sorry, aber solange ich persönlich niemanden bei Hertha kenne, den ich im Vertrauen dazu befragen kann, kann ich doch auch schlecht behaupten, dass sich die Presse das alles aus den Fingern saugt. Oder?

Wenn es nämlich so wäre… würde der Verein nicht schon eine Presseerklärung verfasst haben? In der man darum bittet, das Thema ruhen zu lassen, weil es intern keines sei? Dafür braucht man ja nicht einmal die Presse, denn man hat ja eine eigene Website. Macht man aber nicht. Also lese ich aus der Nicht-Reaktion des Vereins. Und dem Zögern von Babbel. Und bleibe bei meiner vor Tagen bereits gereiften Meinung: M.B. hat fertig.

Und finde es weiterhin schade, traurig und enttäuschend. Hatte auf eine langjährige Entwicklung gehofft. Gestern die Fortuna-Fans singen gehört. Und an den Optimismus am Ende der letzten Saison gedacht. Schade. Aber ich glaube @sunny hat es letzte Woche (? Die Zeit verfliegt grade…) gepostet. Umformuliert: Wer hat Angst vor Babbels Weggang? Niemand! Und wenn er geht? Dann kommt ein andrer.

Amen. Und schönen Nikolaus Euch allen!


sunny1703
6. Dezember 2011 um 12:21  |  48912

@hurdie 10 uhr 45

Sehr gut!

Meine Güte, jetzt werde ich doch mal zum @alorenza und lasse die Emtionen raus und werde dabei auch persönlich. Sollte ich jetzt also jemanden zu nahe treten sorry.

Ich frage mich ernsthaft, warum sollen hier die bremers,stolpes ,alorenzas und kollegen nicht mehr über ein thema schreiben, dass die Fußballgemeinde Berlins mehr interessiert als die farbe von raffaels bettwäsche.
Wenn das nicht von Interesse wäre, wenn das nicht diskutiert werden würde, und sie ihre Kohle damit verdienen uns mit belanglosen, uns nicht interessiernden blabla zu konfrontieren,wären ihre chefs schnell da und würden ihnen in den allerwertesten treten, es gibt genug andere arbeitslose journalisten, die gerne arbeit finden würden.
Und es ist immer noch der blog von bremer und stolpe die sich hier hinsetzen,zeit aufwenden und uns beliefern. Ob sie das mit der bettwäsche von raffael, dem lieblingskuchen von lell oder mit der vertragsverlängerung von babbel machen, es ist ihr ding,ihre entscheidung.Wichtig ist,njirgends steht bremer mit einer peitsche oder einer knarre und sagt, du sunny schreibst jetzt einen beitrag zum thema xy,…JEDER der hier schreibt ,schreibt freiwillig und kann auch darauf verzichten,wenn es ihm nicht passt oder woanders schreiben,wen ihm der Stil,die art der beiträge oder so nicht gefallen.

@apollinaris @pax

Ich teile ja grundsätzlich vieles Eurer Kritik an den Boulevardmedien. Doch ich habe das schon gestern aufgeführt, diese zu trennen von dem ganzen Konzern zu dem sie gehören,hieße blind an realitäten vorbei zu schauen. Einfach BZ heißt auch welt und Mottenpost, Kurier heißt auch Berliner zeitung. Das geht jetzt aber auch sehr ins politische und ist eher ein thema für ein alkoholfreies bei @apollinaris!

Was aber nicht geht, ist wie hier mit Journalisten umgegangen wird, die nicht die bloggründer sind(sorry um das mal zu schreiben,meine eltern sind tot und andere gibt es für mich nicht). @alorenza schießt manchmal emotional, dafür hat er ein wissen um das was wir hier diskutieren, das sicher weiter nd näher ist als das von 98% von uns. Das gleiche war bei @witte und anderen. von mir aus könnten auch @rosentritt und alle anderen Herthajournalisten
hier schreiben,zum einen weil das noch mehr fachwissen reinbringt zum anderen auch noch mehr informationen. Sie hier auf übelste weise zu vertreiben finde ich peinlich.

@Blauer Montag

Wenn ich nicht wüsste dass du rihctig gute sachliche Beiträge schreiben kannst, würde ich denken du bist eine art zensor des blogs ohne einfluß zu haben wie der zensor im tsp. Ich habe bei den allermeisten deiner beiträge das gefühl,du möchtest mich manipulieren.Leider habe ich keine mailadi,sonst hätte ich dir das darüber erklärt. Unangenehme Themen gehören zum Leben dazu, auch zu Hertha BSC, oje 10 euro ins Phrasenschwein.

So, nicht sauer sein, einen schönen Nikolaustag

sunny


apollinaris
6. Dezember 2011 um 12:23  |  48913

noch was zu diesem Thema: es hat auch etwas mit Respekt zu tun:
– ich hatte vor ca einem Jahr meine Wertschätzung gegenüber F. Holland ja mehrfach bekundet und dabei erwähnt, dass ich diese mit einem Ex-Profi von Hertha teile. -Ich hatte den Namen nie erwähnt, weil ich diesem nicht „irgendwie“ schaden wollte, nur weil der vielleicht etwas unbedacht, mir gegenüber am Rande eines U23-Spiels, bestätigte ( nach dem ich den Holland in höchsten Tönen lobte..) und dabei sagte: “ der ist viel besser als Perde. Perde ist fleissig und ein guter Kerl, der hat aber bei weitem nicht die Übersicht, Ruhe und Fertigkeiten vom Fabi“-
Heute kann es ich wohl sagen,nach einem Jahr-und weil Perde eben nicht im 18er Kader ist.-Damals hätte ich es als Indiskretion empfunden, als illoyal gegenüber Pal D. u n d Perde.
Übrigens hatte ich einen der blogpappies das erzählt und gebeten, dies zurückzuhalten- dies hat er bis heute getan! Meinen Dank dafür, übrigens.
-Und hin und wieder geschehen im Binneverhältnis Journalist Spieler, Trainer, Funktionäre eben Dinge, die jenseits dieser unausgesprochenen Demarkationslinie passieren. Und das bringt Unmut und manchmal sogar ..wird ein Flächenbrand daraus..


apollinaris
6. Dezember 2011 um 12:28  |  48914

@sunny: ich habe von Anfang an gesagt: „diese Sache hat babbel selbst zu verantworten“
Was du über @alorenza schreibst, ist deine Auffassung. Nach mehreren Beiträgen von ihm: nee, deine Auffassung teile ich nicht. Das hat nichts mit seiner Tätigkeit beim Kurier zu tun, sondern mit seinen Beitrögen HIER. Als Journalist habe ich ihn noch nie gelesen.- Über die Trennung von Verlag und Joiurnaliust..hatte ich mich selbst ja klar positioniert 😉 Bitte lesen…


kraule
6. Dezember 2011 um 12:33  |  48915

Gefühlte 10.000 Kommentare und gefühlte 10 Jahre Revue passieren lassen.
Kann man zu keinem anderem Schluss kommen als das der Trainer „fertig“ ist.

Obwohl ich und ich kann das nicht oft genug betonen, ein Babbel „Fan“ bin, es wird tagtäglich mehr Porzellan zerschlagen. Das wird sich letztendlich auch auf die Mannschaft auswirken.
Allerdings, so oder so!
Heißt, die fighten entweder für ihren Trainer von nun an wie die Löwen oder aber eben auch nicht…….

Babbel ist in meinen Augen ein guter Trainer!
Aber er ist auch zugleich für Hertha nicht mehr tragbar.

Ich nehme ihm auch nicht ab, dass der Präsi im ein Redeverbot auf der MV erteilt hat. Das lässt er sich ganz sicher nicht gefallen.

Wie gesagt, jetzt können nur noch überragende Siege den Flächenbrand löschen!
Wenn überhaupt.


f.a.y.
6. Dezember 2011 um 12:40  |  48916

@apo: das hattest Du aber vor einer ganzen Weile auch schon mal verraten. Dass es der gute Pal war, der Dir beipflichtete… Wenn mein Gedächtnis nicht vor lauter „schade“ aussetzt.


sunny1703
6. Dezember 2011 um 12:44  |  48917

@apollinaris
Das eine ist eben ein alkfreies Thema

@alorenza ist nicht der erste Journalist den du auf dem kieker hattest. Warum soll nicht auch ein Journalist emotional daneben liegen?! Das darf der genauso wie ein Kneipenwirt oder ein Frührentner. 🙂 Oder meinst Du, ich würde heute nochmal diesen unsinnigen Boykottaufruf wie damals gegen Stuttgart machen?!

Übrigens und das nur mit Augenzwinkern verstehen,von der Art zu schreiben, so aus dem Bauch heraus finde ich alorenza und dich ziemlich ähnlich 🙂


sunny1703
6. Dezember 2011 um 12:46  |  48918

@f.a.y

Dein Gedächtnis trügt Dich absolut nicht!

lg sunny


apollinaris
6. Dezember 2011 um 12:56  |  48919

@fay: präzisiere „ganze Weile“ 🙂
Ich denke, es kann nicht länger als ein paar Wochen zurück liegen-als dann klar war, dass Perde höchstens die Nummer 4 auf seiner Position ist. Die ganze Zeit der 2. Liga über..hatte ich „dicht“ gehalten 😉
Das war die Zeit, als Perde ganz dicht dran zu sein schien und öfters auch spielte.


backstreets29
6. Dezember 2011 um 12:59  |  48920

Mir ist die Intention von Kollege Mineralwasser nicht so ganz klar.
Was genau willst du mit deinem Geschreibsel über Dardai und Perdedaj mitteilen?
Noch dazu als Wiederholung?

Respekt hättest du auch erweisen können, wenn du geschwiegen hättest


Chuk
6. Dezember 2011 um 13:02  |  48921

Das wird hier langsam zu einer Waschweiber-Veranstaltung. 😉


apollinaris
6. Dezember 2011 um 13:11  |  48923

@backs: nee, ich wollte damit nur sagen: es gibt manchmal Dinge, die braucht man nicht gleich los treten..wenn ich das bei Perde dann mit einer Verzögerung von vielen Monaten mache, schadet es keinem (mehr)…weil der Zündstoff längst feucht ist. Ist das wirklich so schwer zu verstehen?


apollinaris
6. Dezember 2011 um 13:14  |  48924

..es steht auch in Zusammenhang mit einer weiter oben gestellten Frage von mir:
– wem gegenüber, in welcher Situation hat Babbel eigentlich das „Zeitfenster“ aufgemacht?-Ich kann ich an keine „offizielle Situation“ erinnern, also PK oder offizielles Interview..


f.a.y.
6. Dezember 2011 um 13:14  |  48925

@apo: so unter uns Waschweibern… Es war im Sommer, als klar wurde, dass Holland nicht zum Profikader gehören würde. Je nach eigenem Alter „ein paar Wochen“ oder „eine ganze Weile“. 🙂


hurdiegerdie
6. Dezember 2011 um 13:17  |  48926

Also, ich glaube @apolinaris möchte @fg unterstützen, uns den Namen des Trainers zu verraten, dabei aber nicht den Informanten zu benennen.

Also raus damit @fg.

@chuk, aber irgendwie scheinen wir dich doch zu fesseln, oder?


backstreets29
6. Dezember 2011 um 13:25  |  48927

>blockquote @backs: nee, ich wollte damit nur sagen: es gibt manchmal Dinge, die braucht man nicht gleich los treten..wenn ich das bei Perde dann mit einer Verzögerung von vielen Monaten mache, schadet es keinem (mehr)…weil der Zündstoff längst feucht ist. Ist das wirklich so schwer zu verstehen? /blockquote<

Ne, eigentlich ist das schon verständlich. Aber meiner Meinung nach muss man sowas dann gar nicht mehr breittreten…hat halt immer so ein "Geschmäckle"


6. Dezember 2011 um 13:30  |  48928

wieso? Gschmäckle? Gegenüber Dardai oder Perde..? -nee, das finde ich nach so langer Zeit wirklich nicht mehr?- Oder?!
Mit dem Zitieren..mache ich auch nicht mehr- die Fehlerquote ist mir zu hoch 🙂


6. Dezember 2011 um 13:32  |  48929

@fay: jep-kann mich erinnern. Ja-zu diesem Zeitpunkt kann ich echt stehen. Habe niemanden geschadet. Vor einem Jahr allerdings hääte es vielleicht ..nur darum geht es mir: hatte Babbel das Zeitfenster in einer „offizillen Situation“ aufgemacht oder ala´Pal in einer informellen..?


sunny1703
6. Dezember 2011 um 13:35  |  48930

@hurdie

Lassen wir doch einfach mal den Waschmaschinenhelden @chuk nur einen halben Tag ein Waschweib sein,! 🙂

@f.a.y.

Diese Bemerkung war bestimmt für das Verhältnis zwischen Gattuso und Dardai förderlich. Dardai wird sich in Zukunft überlegen wo und was er noch sagt!
Jetzt ist mir auch klar warum @apollinaris die Babbelsprache besser versteht als ich! 🙂

lg sunny


Exil-Schorfheider
6. Dezember 2011 um 13:40  |  48931

@sunny

„Waschmaschinenhelden“ gefällt mir!
Ich glaube, @chuk sitzt zur Strafe bereits am Spreeufer und schrubbt die Trikots… 😀


6. Dezember 2011 um 13:45  |  48932

echt, seht ihr das so, sunny?- Glaubst du nicht, dass das zwischen denen schon längst klar ist?
So empfindlich dürfen Profis nun auch wieder nicht sein. Vielleicht sehe ich das ja falsch, dann tut´s mir leid. Ich habe allerdings noch ein paar Geschichten auf Lager 🙂
Immer noch hat niemand gesagt, zu welcher offiziellen Gelegenheit das Babbel das Zeitfenster nun aufgemacht hat 🙁


Freddie1
6. Dezember 2011 um 13:59  |  48933

@apoll: gebe dir Recht, dass profis (in jedem Beruf) nicht so empfindlich sein dürfen. Eine klare Aus-oder Ansage sind bisweilen hilfreich.
Apropos Aussage: meine mich nur erinnern zu können, dass MB das Zeitfenster Länderspielpause direkt in eine kamera machte. Wann oder bei welcher Gelegenheit ist mir nicht erinnerlich.


hurdiegerdie
6. Dezember 2011 um 14:00  |  48934

@apolinaris,

ich habe mal ein wenig recherchiert, aber ohne Gewähr.

Es ist schon komisch. Ich finde nirgendwo, dass Babbel eine Entscheidung in der Länderspielpause angekündigt hätte, nur dass er dann mit seiner Frau und Widmayer darüber reden wolle. Meine letzte Info geht bis zum 7. November zurück, da sprach er von einem Zeitfenster von 3-4 Wochen, das wäre spätestens letztes Wochenende gewesen.

Vielleicht tun wir (ich) ihm doch Unrecht?


sunny1703
6. Dezember 2011 um 14:00  |  48935

@apollinaris

Ja,das denke ich auch oder ich hoffe es. Doch da es alles Weihnachtskekse sind, sollte man bei so einem Wissen, das besser für sich behalten.

@Exil

Wenn der gute@chuk am Spreeufer wäscht ist der noch nächstes Jahr dabei, bevor ein Hemd und eine Hose sauber sind. Wir sollten ihn mal aufklären, sonst erfriert er noch 🙂


Tripeiro-Plumpe
6. Dezember 2011 um 14:06  |  48936

MB hat bei sky nachdem Wolfsburg spiel gesagt, dass nach der Länderspielpause, eine Entscheidung feststehen wird….


Chuk
6. Dezember 2011 um 14:06  |  48937

🙄


6. Dezember 2011 um 14:10  |  48938

na ja, nicht Unrecht..@hurdi. Aber die Sache bekäme einen etwas anderen Charakter..In meinen Laden kommen regelmäßig Leute, seit 20 Jahren, die mich zur Seite nehmen und fragen: „ich habe gehört, Sie wollen verkaufen?“ Kein Mensch weiss, woher diese Dinge dann stammen… 🙂


6. Dezember 2011 um 14:12  |  48939

@Pumpe: hm..ich sehe ja alle sky sendungen-wäre mir eigentlich aufgefallen?-vielleicht war ich da aber schon wieder beim bloggen 😳


ubremer
ubremer
6. Dezember 2011 um 14:25  |  48940

@hurdie und @apoll,

die Gesprächsrunde, um das es geht, fand Anfang November an dem Sonntag nach dem Gladbach-Spiel statt. Dabei waren der Trainer und die üblich verdächtigen Zeitungen. Es stand dann eine Länderspielpause an.


Tripeiro-Plumpe
6. Dezember 2011 um 14:26  |  48941

@apo:
ich kann nicht genau sagen ob es, vor oder nachdem Spiel war aber beim Gladbach Spiel wussten es wir ja, dass wir die Länderspielpause abwarten müssen….
Definitiv hat er diese Aussage mündlich abgegeben und ich habe es NICHT bei der Bild oder BZ gelesen^^


yb
6. Dezember 2011 um 14:27  |  48942

Sorry passt grad nicht zum thema, aber ich habe gerade gelesen,dass albert streit im winter einen neuen verein sucht.. wäre der nicht einer für hertha?


Tripeiro-Plumpe
6. Dezember 2011 um 14:31  |  48943

@yb:
also jetzt reicht es langsam, nachdem schon der Wollitz gehandelt wird…jetzt noch der….wir haben schon den ganzen Bayern schund aufgenommen und dann noch der…..obwohl einer für die U23….why not!?


Freddie1
6. Dezember 2011 um 14:32  |  48944

http://www.morgenpost.de/sport/hertha/article1818257/Hertha-BSC-wartet-auf-Babbels-Ja-Wort.html

Der seinerzeitige Bericht einer bekannten Zeitung eines bekannten Journalisten.


Exil-Schorfheider
6. Dezember 2011 um 14:37  |  48945

@yb

Einen Söldner, der lieber seinen hochdotierten Vertrag in der RL West runtergespielt hat!? Hast Du mal in seiner Vita gesehen, bei wievielen Vereinen der schon war!?

Nein Danke!


Sir Henry
6. Dezember 2011 um 14:38  |  48946

@blogpappies

Fällt der Babbel Markus üblicherweise vor oder nach dem Training aus allen Wolken? 😉


Tripeiro-Plumpe
6. Dezember 2011 um 14:41  |  48947

Vor dem Frühstück, ist nachdem Frühstück..!


sunny1703
6. Dezember 2011 um 14:51  |  48948

@Exil

Bei manch einem ist sein Nick eben Programm 🙂 . Kann man auch halbvoll lesen. Er ist wenigstens ehrlich, und nennt sich nicht Abert Harmonie! 🙂


hurdiegerdie
6. Dezember 2011 um 15:22  |  48949

ja @Freddie (auch @ubremer), den hatte ich unter anderen auch gefunden.

Hier ein Auszug:

Er werde in der Länderspiel-Pause mit seiner Frau reden, berichtete Babbel am Sonntag am Rande des Trainingsplatzes. „Ich werde mir mal ein paar Gedanken machen.“ Auch mit Cotrainer Rainer Widmayer werde er sich zusammensetzen. Aber: „Nein, es hat da niemand einen Zeitplan gesetzt.“ Ob er sich diese Woche entscheide oder in der nächsten oder noch später „ist völlig offen.“

In anderen Zeitungen zu etwa dem selben Zeitpunkt (7.11.) wird er mit 3-4 Wochen als Entscheidungszeitraum zitiert.


yb
6. Dezember 2011 um 15:27  |  48950

Ja na klar seine vergangenheit sieht nicht ganz rosig aus, aber ich denke er ist ein guter spieler und ablösefrei.. man könnte ja einen einjahresvertrag abschließen und schauen wie er sich macht..


yb
6. Dezember 2011 um 15:29  |  48951

Ausserdem finde ich das der „bayern schund“ sich recht ordentlich macht in der mannschaft..


ubremer
ubremer
6. Dezember 2011 um 15:30  |  48952

@Babbel-Zeitfenster

manchmal ist es hier wie im Kindergarten. Nun zum letzten Mal, was mindestens schon dreimal zu lesen war:

Ich habe an jenem fraglichen Vormittag Anfang November neben MB gestanden. Mit diversen Kollegen.

MB : Ich fliege jetzt nach Hause und rede mit meiner Frau. Und dann gehe ich mit dem Rainer Essen. Dann fällt eine Entscheidung.

Wie schnell?
MB: In zwei oder drei Tagen.

So rasch?
MB: Ja, vielleicht auch zwei oder drei Wochen. Oder so.

Fortan wurde der Trainer ständig dazu befragt.
Am 29. November (Tag nach der Mitgliederversammlung) hat der Trainer sinngemäß gesagt, dass das mit Termin von ihm nicht so schlau war.


mhaase
6. Dezember 2011 um 15:34  |  48953

@ubremer

Hast Du wirklich gerade geschrieben hier ist es „manchmal“ wie im Kindergarten?? Ich finde es ist hier Manchmal nicht wie im Kindergarten 😉


schönling
6. Dezember 2011 um 15:35  |  48954

Advent Advent, die Hertha brennt.
Erst der Babbel, dann der Preetz … man, es geht mir auf den Keks !

Prost !


Blauer Montag
6. Dezember 2011 um 15:36  |  48955

Wenn ich dann mal den Stand der Trainerdiskussion um 15:30 für mich zusammen fassen darf … 😎

1. HERTHA hat Trainer Babbel vor X Wochen ein Angebot zur Vertragsverlängerung gemacht.

2. Der Trainer zögert, das Angebot anzunehmen, weil ….
und hier schießen die Spekulationen ins Kraut 😉 ….
a) er/sein Berater um bessere Konditionen pokert,
b) er in Berlin zu häufig „angezickt“ wird,
c) er ein anderes Angebot ab 2012 hat,
d) familiäre Gründe,
e) die Qualität des HERTHA-Kaders nicht nachgebessert werden kann,
f) xy ungelöst.

3. Babbel ist kein Trottel. Er weiß selbst, dass er Erfolg bei HERTHA haben muss, um eine erfolgreiche Trainerkarriere zu starten. Wenn er 2012 das Saisonziel Klassenerhalt nicht erreicht, bleibt sein Marktwert als Trainer zukünftig gering. Für mich spielt Babbel beim Vertragspoker „all in“. Ob er das bessere Blatt, ist für mich nicht erkennbar.

An Stelle von Manager Preetz würde ich…
…die Entscheidung abwarten, im negativen Falle aber reagieren und Babbel freistellen.
Seine Entscheidung – Pro oder Contra Babbel – sollte Preetz in aller Stille vorbereiten, und zu gegebener Zeit rasch und konsequent umsetzen.

Die Entscheidung über die berufliche Zukunft des Trainers Babbel darf die nächsten 20 Spiele der HERTHA nicht beeinflussen. Es muss tagtäglich weiter trainiert werden, dass…
… die Abwürfe und Abschläge des Torwarts nicht beim Gegner landen,
… möglichst viele Spieler auch konsequent gegen den Ball arbeiten,
… die IVs nicht die alleinigen Deppen sind, welche auf der Kurzstrecke von den gegnerischen Stürmern locker überlaufen werden. Entsprechend dankbar wäre ich für einen schlichten Bericht über das, was heute trainiert wird (egal mit welchem Trainer 😉 ).


Naseweiß
6. Dezember 2011 um 15:37  |  48956

Was machen wir eigentlich alle miteinander, wenn Babbel plötzlich irgendwann sagt „Ich verlängere bei Hertha!“ ??? Dann werde ich Lachsack – versprochen! Aber was macht Ihr dann hier alle?


Exil-Schorfheider
6. Dezember 2011 um 15:39  |  48957

@BM

Hebst Du Dir Deine Comments immer als Bausteine auf? Den lese ich jetzt in Teilen zum dritten Mal…


schönling
6. Dezember 2011 um 15:40  |  48958

Ich frage mich eher was passiert wenn ein neuer Trainer kommt und der nicht in den ersten 1-2 Spielen Ottl, Mija, Ebert rasiert und ein paar Jugendspieler einsetzt ?! 😀


ubremer
ubremer
6. Dezember 2011 um 15:42  |  48959

@Franco F.

frisch aus der Nachrichtenküche:
Die Kleinen Zeitung aus Graz berichtet dies


mhaase
6. Dezember 2011 um 15:47  |  48960

@exil

und wird es dewegen weniger richtig???


Exil-Schorfheider
6. Dezember 2011 um 15:50  |  48961

@mhaase

Liest Du dies daraus?


Slaver
6. Dezember 2011 um 15:53  |  48963

„Wie schnell?
MB: In zwei oder drei Tagen.

So rasch?
MB: Ja, vielleicht auch zwei oder drei Wochen. Oder so.“

Ich finds ja recht amüsant, aus diesen Aussagen herzuleiten, dass Babbel ein „Zeitfenster“ genannt hätte. Das ist doch nun eine sehr vage Äußerung. „In 2 oder 3 Tagen, vielleicht 2 oder 3 Wochen, ODER SO …“ kann sehr vieles heißen. Babbel nun darauf fest zu nageln, weil er sich nun in diesem „Zeitrahmen“ nicht entschieden hat und das er deshalb nicht seinen Vertrag verlängern will ist ja nun eine sehr freie Interpretation von einer mal eben so daher gesagten Aussage.

Anfang der Saison sagte Babbel noch, dass es bezüglich einer Vertragsverlängerung während des laufenden Tagesgeschäfts keine Entscheidung geben würde. Schon da war also klar, dass eine Entscheidung darüber erst in der Winterpause fallen würde.

Darauf bezieht sich aber komischer Weise niemand mehr, sondern nur auf eine lapidare (wenn gleich trotzdem nicht schlaue) Aussage von Babbel, die eigentlich vieles bedeuten kann, sich aber besser ausschlachten lässt, wenn man dort ein (festes) Zeitfenster hinein interpretiert.

Einfach nur zum kopfschütteln, mit so einer Begründung die Schuld nun Babbel in die Schuhe an der derzeitigen Situation schieben zu wollen.


ubremer
ubremer
6. Dezember 2011 um 16:09  |  48964

@slaver,

wie erklärst Du Dir, dass der Trainer am 29. November, dem Tag nach der Mitgliederversammlung, den Journalisten sagt, es sei ein Fehler von ihm gewesen, Termine zu nennen?


Slaver
6. Dezember 2011 um 16:16  |  48965

@ub

Termin(e) kann man das ja kaum nennen. Natürlich hat Babbel da auch einen Fehler gemacht: Nämlich überhaupt eine Zeitangabe zu machen. Denn, wie man sieht, wird jede noch so lose Zeitangabe durch Interpretationen zu einer Aussage gemacht, woraus Babbel dann festgenagelt wird.

Ich sage ja nicht, dass Babbel fehlerfrei agiert. Diese Aussage ist natürlich nicht ganz schlau gewesen.

Dennoch ist dies kein Zeitfenster!


ubremer
ubremer
6. Dezember 2011 um 16:19  |  48966

@Slaver,

sehe schon, der Blog gibt das Zeug für eine Diplomarbeit der Sprachwissenschaften her:

– Was ist der Unterschied zwischen einem ‚Termin‘ und einen ‚Zeitfenster‘, wo liegt die Differenz zwischen einer ‚Frist‘ und einem ‚Ultimatum‘ unter besonderer Berücksichtigung des fußballsprachlerischem Umfelds bei immerhertha.de 😉


coconut
6. Dezember 2011 um 16:21  |  48967

@ubreme
Das wollte ich auch gerade fragen.
Kommt mir immer so vor, wie der Falschfahrer, der auf eine entsprechende Warnmeldung im Radio nur meint, ein Falschfahrer, nein tausende…. ?)


f.a.y.
6. Dezember 2011 um 16:23  |  48968

@slaver: in dem Moment, wo Babbel überhaupt einen Termin erwähnt, weiss er doch was als nächstes passiert. Sein Wortschatz hätte sicher auch die Variante ohne Termin hergegeben. Was spräche gegen ein simples: „ich weiss noch nicht wann, ihr erfahrt es aber direkt nach Hertha.“? So hat er doch selbst Tür und Tor für Rückfragen geöffnet, weil es in der Natur der Presse liegt, dass jeder diese Hertha-TOP-Nachricht (Vertragsunterzeichnung oder auch nicht) als erster haben will. Da sitzt man doch dann als Journalist nicht zuhause und wartet…. Sorry. So naiv kann Babbel nicht sein. Wenn er bisher für den TSV Holzschuh gekickt hätte und in oder um Ulm herum groß geworden wäre… Aber so? Nee.


6. Dezember 2011 um 16:27  |  48969

dpa Meldung vom 2011-12-06 15:31:00
Per Handschlag: Foda bleibt Trainer in Graz
Fußball/Österreich/

Graz (dpa) – Per Handschlag soll Franco Foda seinen Verbleib als Trainer beim österreichischen Fußball-Meister Sturm Graz zugesichert haben. Wie die «Kleine Zeitung» (Dienstag) berichtete, einigte sich der ehemalige Bundesliga-Profi mit Vereinschef Gerald Stockenhuber auf eine Verlängerung bis 2014. Der Vertrag soll in dieser Woche
unterschrieben werden. Foda ist seit Juli 2006 Trainer in Graz.

Der 45-Jährige galt in Berliner Medien auch als Kandidat für den möglicherweise freiwerdenden Posten bei Hertha BSC, sollte Markus Babbel seinen Vertrag in der Hauptstadt nicht verlängern.

Ausschlaggebend für Fodas Verlängerung bei Sturm dürften nicht unbedingt finanzielle Gründe gewesen sein. Der Club ist auf Sparkurs.
«Wenn wir sparen, dann überall», sagte Sturm-Präsident Stockenhuber.
«Alles andere wäre nicht fair.»
Foda hat mehrfach schon betont:
«Sturm ist für mich eine Herzensangelegenheit.»

dpa lan yyzz n1 jmx
061531 Dez 11

Denke mittlerweile auch, dass Babbel, egal was nun an den besagten Gerüchten um Ihn und das Zögern im allgemeinen bekannt ist, er nicht mahe als Trainer in berlin arbeiten sollte. Für die Mannschaft ist es besser in der Winterpause einen Neuanfang mit einem anderen Trainer zu machen. Da gibt es verschiedene Möglichkeiten:
Frei auf dem Markt wären ja; Hyballa, Oenning, Möhlmann, Frontzeck, Fach, Schuster oder wenn er sich wieder gut fühlen sollte auch Rangnick. Als Co bietet sich Michael Hartmann an, der eine sehr gute Quote aufzuweisen hat. Persönlich hätte ich aber lieber Büskens hier gesehen, dessen Vertrag bei Fürth im Sommer ebenfalls ausläuft. Hoffe für Michael Preetz, dass er recht bald handelt und sich nicht länger von Babbel vorführen lässt. Dies schadet nicht nur ihm, sondern dem ganzen Verein.


Nostradamus
6. Dezember 2011 um 16:34  |  48970

In der Süddeutschen wird Christian Nerlinger dahingehend zitiert, dass das Gerücht um Babbel bei Bayern wohl „ein verspäteter Aprilscherz sei“!

http://newsticker.sueddeutsche.de/list/id/1245817


Exil-Schorfheider
6. Dezember 2011 um 16:39  |  48971

@NKB

Wer zahlt die Ablöse für Rangnick, wenn der sich nicht auf eine Auflösung mit Schalke einigen kann und dann sein üppiges Gehalt?


Sir Henry
6. Dezember 2011 um 16:44  |  48972

Rangnick muss erst mal wieder auf die Füße kommen. Bis dahin lohnt es nicht, sich um ihn überhaupt Gedanken zu machen.


alorenza
6. Dezember 2011 um 16:46  |  48973

@traumtänzer Lesen der Originalquelle hilft manchmal. Der Begriff war „übergeordneter Teamdirektor“ (Print, die Onlinejungs haben ein wenig zu schnell den Colt gezogen …) nirgendwo war von Schreibtischtäter die Rede. Das ist auch nie so suggeriert worden. Tipp: Denk einfach mal ein bisschen moderner.

Und noch einmal: Wenn wir etwas wissen, schreiben wir, dass wir etwas wissen: Beispiele Favre, Raffael, Kraft.

Wenn wir etwas hören, schreiben wir, dass wir etwas gehört haben. Das ist dann eine Möglichkeit und ganz klar als solche gekennzeichnet. Zum Beispiel als Gerücht.

Ob das dann eintritt hängt nicht zuletzt auch ein klein wenig von den Reaktionen auf die Veröffentlichung ab (jetzt wirds metaphysisch) und wie viele andere Pläne noch in der Schublade liegen.

Nach meiner Lesart hat Uli Hoeneß nichts dementiert, was nicht sowieso ausgeschlossen war. Uff. Komplizierter Satz.

Schaun wir doch einfach mal …


6. Dezember 2011 um 16:46  |  48974

@Exil – Rangnick habe ich hier nur mit aufgeführt, da ja sehr viele andere Blogschreiber diesen Namen immer wieder genannt und ihn als Vorschlag angegeben haben. Stand bei mir nicht umsonst an letzter Stelle der Aufzählung 😉


pax.klm
6. Dezember 2011 um 17:11  |  48975

@ubremer nur mal so OT:
Ist Herthas Teeküche eigentlich die Gerüchteküche?* Für Herthas Flurfunk?

Darüberhinaus weiß ich aus zuverlässiger Quelle, dass Herthas Vereinsführung diese Art der Kommunikation des Busch/Flurfunks nicht sonderlich schätzt!

Es brächte Momente die sich recht hemmend
im Verein auswirken würden!
(Sinngemäß, da der genaue Wortlaut zu lange her ist, als er zu „speichern“ wäre.)

*…oder anders herum! 😉


Konstanz
6. Dezember 2011 um 17:15  |  48976

Ja, nee, @alorenza, is‘ schon klar, da sind eben deutliche höhere Kräfte am Werk bei Eurer Zeitung. Das entspricht eigentlich ganz meinem Eindruck.

Wenn ich jetzt sagenwamal moderner denke und höre, dass alorenza was gehört hat, würde mich das interessieren, bereichern oder gar beglücken?

NA SICHA!!

Bitte lass uns tiefer schauen, in Deine Schublade, oh alorenza, ick bin irgendwie gerade janz geil auf Deine Schublade.

Dass ich das weiß, kann ich mit Sicherheit sagen, ist also kein Gerücht, echt nich‘, also janz ehrlich.


sunny1703
6. Dezember 2011 um 17:23  |  48977

@NK Berlin

Büskens fände ich im „wenn“ Fall auch eine sehr interessante und auch persönlich sympathische Lösung. Doch ein Ex Schalker bei Hertha!?
Das birgt schon gewissen Zündstoff.

Mein persönlicher Favorit wird nie genannt und das wäre Horst Hrubesch.,jemand der schon durch gute Jugendarbeit aufgefallen ist und dessen Name, evtl hungrige junge Spieler veranlassen könnte,eher nach Berlin zu kommen als sonst.

Die Aufgabe für Preetz wird sehr schwer, besonders falls Babbel noch dreimal gewinnt.
Am einfachsten ist die Situation dann, wenn der Fall eintritt den sich keiner von uns wünscht, drei Niederlagen zum Schluss.

Ich bin ehrlich, ich möchte momentan nicht die Entscheidungen des Managers treffen müssen!!


Traumtänzer
6. Dezember 2011 um 17:28  |  48978

@alorenza
Mensch, Ihr braucht mich doch nur einfach zu fragen – ich überlasse Euch gerne meinen Nickname. Echt kein Ding.


Bärlin
6. Dezember 2011 um 17:31  |  48979

Na dann lieber den schweren Weg! Vermeidung des Abstiegs kommt vor allem anderen! Dazu benötigen wir jeden Punkt!

Ansonsten: Ein Trauerspiel das Ganze….

Künftige Arbeitgeber von MB werden sich das sicher genau anschauen. So er denn geht, natürlich. Hoffe eigentlich, dass er bleibt. Aber…


Dan
6. Dezember 2011 um 17:31  |  48980

Hmm wahrscheinlich ein wenig ungerecht, aber hatte ich schon mal erwähnt, dass ich das ganze sehr spannend finde? 😉

Noch spannender, sogar in weihnachtlicher Vorfreude erwarte ich die Diskussionen, wenn die “lahme Ente” Babbel abgeschossen wurde und wir mit dem neuen Trainer absteigen, oder den sogar noch im März auswechseln müssen.

Werden wir dann, wieder darüber in zwei Lager verfallen. Lager eins: viel zu früh und ohne Not und Lager zwei: der war nicht mehr tragbar, viel zuviel Porzellan zerschlagen.

Ich frage mich aber grade, wer zerschmeißt da wieviel Porzellan und wo?

Schmeißen sich Preetz und Babbel das Porzellan an den Schädel oder trampel “wir” hier aus persönlicher Enttäuschung auf paar ausgelegte Tellerminen ein?

Babbel eiert rum und Preetz hat die Nase voll und sagt BIS Rückrundenstart ist das vom Tisch. PUNKT.
Das sich der Manager ggf. um einen Ersatz kümmern MUß, ist so klar wie Mineralwasser.

Das ist auch dem Babbel klar. Lass ich meinen Vertragspartner zappeln, darf ich mich nicht wundern das er Vorkehrungen trifft.

Schadet es dem Verein? Ich glaube nicht, denn Hertha hat öffentlich alles getan um seriös rüberzukommen. Das neue Image von Hertha BSC bleibt m.E. erhalten. Wenn der Eiertanz einem auf die Füsse fällt, dann Babbel.

Sportlich kann doch keiner eine ernst gemeinte Prognose abgeben, kann doch in beide Richtungen laufen und sich dann sogar wieder umkehren.

Ich sehe immer noch kein kaputtes Porzellan zwischen den beiden Vertragsparteien.

Aber ich sehe hier nach 200+ Beiträgen, wie wir knietief darin stehen und es den Beiden zuschieben wollen, weil “wir” alles so kaputt sehen.

Ich bin da sehr angetan von @hurdies a-f Plan und würde dem tiefen Blick in die Augen noch einen Spruch ala Clint Eastwood rauslassen: “Ich bin am 01.07. 2012 noch Manager und ich beobachte genau, wer sich wie in der Rückrunde in Sachen Hertha BSC verhält.

Ich verschließe nicht die Augen und schrieb es schon vor kurzem. Wenn das ins Rollen kommt ist es kaum aufzuhalten. Für jedes sportliche Negativereignis wird der Eiertanz als Grund herhalten müssen. Vor und ggf. auch nach einer Verlängerung.

Aber ins Rollen bringen “wir” die ganze Sache und eben wie von @Sir Henry schön erwähnte unser “Wunsch” nach Informationen. Der wird erfüllt und ist daher kaum zu verurteilten, ausser die eine oder andere Blüte die er treibt.

“Wir” werden im Stadion Babbel auspfeifen oder beklatschen und man wird berichten über das ggf. richtungsweisende OK-Banner.

Vielleicht wird uns eine “Zeitung” wieder mal auffordern unseren Unmut lautstark kund zu tun, aber das ist nun mal nur eine der angesprochenen Blüten.

Nein, “Medienschelte” ist vollkommen verkehrt, wenn wir jemanden “schelten” sollten, dann uns selbst. Denn man bedient uns nur, unzwar unsere ungedultige Art auf Ergebnisse zu warten.

Zeitfenster ja und Babbel sagt war Fehler, reicht uns das ? Scheinbar nicht bzw. wir wollen wissen “Henne oder Ei”.

Lassen wir sie danach ruhig arbeiten? Nein, wir müssen die lahme Ente sofort abschießen. Und natürlich werden wir bedient, weil wie schon geschrieben, natürlich wäre es ein Versäumnis des Manager, nicht entsprechend vorsorglich zu handeln und die “normale” Trainersondierung stellt die Weichen auf “Abschied”.

Ich finde es wirklich interessant und bevor mir wieder empfohlen wird mich doch dann aus dem “Blog” zurückzuziehen, ist mir bewusst, dass ich eben ein Teil dieses, nennen wir es, “voyeuristischen Theaterspiels” bin und ich meine Rolle gerne spiele.

Ich hoffe das wird mir jetzt nicht als “Bloggerschelte” ausgelegt, denn ich finde es trifft unseren Zeitgeist, der virtuelle Stammtisch mit den virtuellen abendlichen Zeitungsverkäufern (@blogväter).
Das gab es mal in real (natürlich auch noch heute).


Dan
6. Dezember 2011 um 17:41  |  48981

Wenn der in den Ring geworfene Franco Foda nun nicht kommt, ist jeder folgende Trainer garantiert kein Wunschkanditat?

Oder sichert Franco Foda per Handschlag, weil Herzensangelegenheit, Graz noch eine Ablösesumme?


Ursula
6. Dezember 2011 um 17:42  |  48982

….“besonders falls Babbel noch dreimal
gewinnt“!? @ sunny!

Ich wiederhole mich HIER aber auch mehr
und mehr! Was aber wenn die Mannschaft
am Freitag zu Hause ein ähnliches Grusel-
spiel abliefert und gegen Schalke deutlich
verliert, muss dann Preetz nicht schon am
kommenden Wochenende die Reißleine
ziehen, um Schaden von der Mannschaft
und letztlich Schaden für diesen Verein abzuwenden…??

Am Samstag in Kaiserslautern waren bereits
desolate Ansätze zu erkennen! Daher, spielte
die Mannschaft noch FÜR oder schon unter-
schwellig bereits GEGEN den Trainer…..

…..oder kann sie in der Tat nicht besser??

Das wäre eine ganz gefährliche Entwicklung in
diesem Stadium der „Neotonie“! BABBEL
sollte schnell gehen oder ganz, ganz schnell
noch die Kurve kriegen und bereits am
kommenden Wochenende sagen, ich bleibe!!

Ansonsten aber im Interesse der Mannschaft
und ggf. auch evtl. „Alibi-Mechanismen“
vorzubeugen, Abschied!!!

Dieses berühmte lieber ein Ende mit Schrecken,
als Schrecken ohne Ende, hat jetzt seine
Gültigkeit, wenn denn z. B. gar KEIN Punkt
mehr geholt wird…..


coconut
6. Dezember 2011 um 17:43  |  48983

@Dan
Da bin ich doch ganz nahe bei Dir… empfinde das auch keinesfalls als „Schelte“ 😉
Wie ich schon schrieb: Hätte Babbel nur den Sabbel gehalten, gäbe es das ganze Brimborium gar nicht. Unnötig und schädlich. Nicht für den Ruf des Vereins, aber es gibt dadurch mehr Unwägbarkeiten als ohne „Zeitfenster“.
Wie heißt es doch so schön:
Reden ist Silber schweigen ist Gold…..


Dan
6. Dezember 2011 um 17:58  |  48987

@coconut

Danke, aber mal in ein anders Parallelunsiversum geschaut. Beide Parteien halten die Klappe, glaubts Du das wir die Füße stillgehalten hätten.

Ich meine, die Fragen nach Planungssicherheit, Weiterentwicklung usw. wären doch verständlich und meines Erachtens auch berechtigt.

Und wir bekommen dann nur zu hören, kein Kommentar, wie angesagt in der Winterpause.

Wer unter uns würde nicht vielleicht die Flöhe husten hören?

Und dann laß mal intern, die derzeitige Situation sein und irgendjemand kommt mit „Gehörtem“ aus Bayern oder Graz.

Hallejulia. 🙂

Der Dödel zu recht ist babbelnde Babbel, aber die unsichere Situation, wäre m.E. ggf. die Gleiche. Nur wir würden noch mehr Spekulationen reinbringen, ob Hertha sich von Babbel trennen will, als Babbel das Opfer und nicht der derzeitige Sündenbock.

Wie es kommt , kommt es. Der „neue Typ Mensch“ ist nicht in Sicht, in diesem unserem Universum. 😉


Dan
6. Dezember 2011 um 17:59  |  48989

..also Babbel als Opfer..


sunny1703
6. Dezember 2011 um 18:01  |  48991

@Dan

Ein sehr schöner aber auch nachdenklich machender Beitrag ! 🙂

@Ursula

Deine Lösung ist eine, nur auch das wäre eine ganz schwere Entscheidung, die sportlich nicht nachvollziehbar ist. Ich vermute das ist Preetz Problem mit Deiner Entscheidung und deshalb wird wohl bis zur Winterpause nichts passieren.in meinen Augen auch richtigerweise.

Nebenbei meine „Wenn Nachfolgeidee“ müsste Dir doch schon eher liegen?!

lg sunny


6. Dezember 2011 um 18:38  |  49000

ich finde dan´s Beitrag einfach nur klasse, weil er in beide Richtungen denkt-und das mag ich sowieso am Meisten 🙂
@uBremer: für mich ist die Sache damit umfassend beantwortet, ich fand @hurdis 1. Einwand aber berechtigt-erst dein Nachsatz in Form der Antwort auf @hurdis Nachhaken, machte dann auch für mich die Angelegenheit deutlich.-
Den Schuh muss er sich, wie vermutet, dann eben anziehen.-
Ob im Nachfolgenden dann die ganze Maschinerie, die in Gang gekommen ist, noch irgendwie sinnvoll ercheint, ist eine andere, fast soziologische ( 🙂 )
Frage..aber diese Maschinerie kennt jeder, wie @fay so schön formulierte, der nicht einen TSV Holzschuh(Kopf) trainiert hat..
Ich bin, je mehr ich darüber nachdenke, wirklich ziemlich traurig. Ob da wirklich noch das Porzellan intakt ist?- Ich fürchte, selbst wenn dem so wäre, es ist schwer im Rutschen.
Erinnert mich als Gastronom an die Schrecksekunde eines Kellners, der ein volles Tablett trägt..und merkt, dass E I N Glas in´s Rutschen gerät- du kannst dann nur noch der Katastrophe zuschauen. Obwohl du alles weisst und verstehst-du kannst die Glaslawine nicht mehr aufhalten oder austarieren-es wird scheppern-oft genug auch noch zur Belustigung der Umstehenden…


coconut
6. Dezember 2011 um 18:45  |  49002

@Dan
Sicher wäre auch da eine Diskussion aufgekommen. Nur mit der Ansage: „In der Winterpause reden wir“, wäre da weit weniger Dynamik im Spiel als jetzt.
Es geht dabei auch weniger um Schuld oder Unschuld, sondern eher um die unnötige Nennung eines Zeitrahmens, der vor dem eigentlich (meiner Erinnerung nach „intern“ festgelegt auf Winterpause) lag. Dies trug zur Verschärfung der Situation bei. Ich bin/war eh kein Freund einer frühzeitigen Verlängerung! Schlicht und einfach, weil es sonst unnötig Geld kostet einen evt. vor wenigen Monaten geschlossenen Vertrag wieder aufzulösen.
Denn eines hat Babbel nicht:
Mich von seinen Fähigkeiten als Trainer überzeugt. Auch wenn der Platz erfreulich ist, fehlt mir da schon seit der 2.Liga eine zunehmende Konstanz. Mal ein schlechtes Spiel, ja. Aber nicht die Mehrzahl. Nach 1,5 Jahren muss da mehr zu sehen sein. Denn solche „Luschen“ spielen bei uns nun auch wieder nicht, das sie es nicht besser könnten. Das sieht man ja in fast jedem Spiel. Leider meist nur viel zu kurz….


Dan
6. Dezember 2011 um 18:53  |  49008

@coconut

Denke das ist normale Sichtweise.

Ketzerisch könnte ich in Ahnlehnung Klinsi und Jogi fragen, ob ein Gerland dem Babbel besser zur Spielkultur passen würde, als ein Widmeyer?
😉

Aber – aus, Schluß, pfui. 😆


Dan
6. Dezember 2011 um 18:54  |  49009

Och mensch wo kommen die Ahnen bei der Anlehnung her. tz tz.


pax.klm
6. Dezember 2011 um 19:16  |  49016

monitor // 5. Dez 2011 um 23:18
Zu Deinem Beitrag:
1) Es wundert mich schon, dass Du aus einem Teil der Meinungsbildung etwas herausziehst und daraus schließt es sei die Grundlage (m)einer Expertise.*
Mein Argument, neben vielen anderen ist, wir w i s s e n nicht welche Verhandlungen schon laufen, ohne dass MB zugestimmt hat oder auf Grund der Verhandlungen ablehnt.

*Gehe aber eher davon aus, dass Du mich hier gar nicht meinst?!

Schließe mich denen an, die ein Störfeuer in der Art wie Meinung und „Nahes dran“ kommuniziert werden, erkennen!

2) Monitor, insofern hast Du recht, die Qullenlage zu meiner Aussage, die ich beibringen kann ist eher dürftig:

http://www.bz-berlin.de/sport/hertha-bsc/klinsmann-berater-verhandelt-fuer-babbel-article1315699.html

http://www.bz-berlin.de/archiv/klinsmann-berater-verhandelt-fuer-babbel-article1315809.html

@ sweetchili // 5. Dez 2011 um 21:03

“Ich wusste doch das sich die Berliner Presse, die Kritik an Ihrer Arbeit nicht gefallen lässt. Nun wird der Kritiker demontiert.
Mit der Wiederholung von Gerüchten und neu Erfundenen.”; “Seriöser Journalismus geht anders!”; “Medialer Rachefeldzug??”
— Ja so kommt es rüber!

@ Ursula // 5. Dez 2011 um 22:39

“Der MB hat in jedem Fall den Ehrgeiz,
hier mit guter Arbeit aufzuhören”….

Was soll man auf solches Wunschdenken,
denn seriös antworten,

Ist ja auch nur eine Replik ( im Sinne von Recht) auf die vielen Äußerungen von wegen:
„lahmer Ente“,
aber wieso ist das Wunschdenken?
3) coconut // 5. Dez 2011 um 21:15

Ich finde es eher bedenklich, wenn man allein den “bösen Medien” alles in die Schuhe zu schieben versucht.
— Macht ja soweit auch niemand!

Da hat Babbel selber einen gehörigen Anteil dran, das eine derartige Dynamik entstanden ist.
— Anteil schon, aber ist er losgezogen und hat gerufen:….?

Das allein auf eine “Medienkampagne” zu reduzieren geht am Ziel vorbei …
–Allein auf eine Kampagne zu schieben, macht ja soweit keiner, aber der Hauptanteil liegt an der ART der Berichterstattung!

Im Zweifel sind dann immer die anderen oder die Umstände Schuld….
–Diese Formulierung ist BILLIG!

3a)… verzweifelte Suchen nach den Gründen warum denn der Geliebte den Antrag abgelehnt hat…

Au weia, dass ist aber schon ein kräftiger Versuch unter der Gürtellinie , die die hier nicht für die sofortige Demmission von Babbel sind zu diskreditieren!

Ej sunny, dass müßte Dir doch auch mißfallen!

Nur soviel dazu, wenn er nicht verlängert, dann würde ich das schade finden, ich teile aber nicht die Lagerstelle mit Markus Babbel!
Die anderen hier wohl auch nicht!
Wenn, dann …und ok ist, aber das freudvolle Erwarten dieser Situation, das Herbeischreiben,
ja das förmliche Herbeisehnen gehen nicht konform mit dem moralischen Anspruch der hier vermittelt werden soll!
@sunny, ich dachte immer Du wärst das Bloggewissen!
@alorenza, Deine Art der Argumentation hier,
die folgt eher dem was Du den „Pressekritikern“
vorwirfst!
Wie gesagt, sollte er gehen, so würde ich eure gute Recherche loben, nicht aber die Art und Intensität mit der ihr hier kommuniziert!

Guten Abend
Pax


pax.klm
6. Dezember 2011 um 19:22  |  49018

Sorry mein Beitrag lag lange auf Eis!


6. Dezember 2011 um 20:13  |  49033

@dan: ich komme nicht dahinter, was du in deinem vorletzten posting meinst- stehe auf´m Schlauch..


coconut
6. Dezember 2011 um 20:25  |  49036

@Dan
Pfui, so was denk man nicht mal…. 😉


coconut
6. Dezember 2011 um 20:26  |  49038

@apo
Gerland = Bayern = co. von ……..


pax.klm
6. Dezember 2011 um 20:37  |  49040

pax.klm // 6. Dez 2011 um 19:16
Da es mir zu lange dauert, da das Thema vorerst abgeschlossen sein sollte, ein neuer Versuch:
monitor // 5. Dez 2011 um 23:18
Zu Deinem Beitrag:
1) Es wundert mich schon, dass Du aus einem Teil der Meinungsbildung etwas herausziehst und daraus schließt es sei die Grundlage (m)einer Expertise.*
Mein Argument, neben vielen anderen ist, wir w i s s e n nicht welche Verhandlungen schon laufen, ohne dass MB zugestimmt hat oder auf Grund der Verhandlungen ablehnt.

*Gehe aber eher davon aus, dass Du mich hier gar nicht meinst?!

Schließe mich denen an, die ein Störfeuer in der Art wie Meinung und “Nahes dran” kommuniziert werden, erkennen!

2) Monitor, insofern hast Du recht, die Qullenlage zu meiner Aussage, die ich beibringen kann ist eher dürftig:

http://www.bz-berlin.de/sport/hertha-bsc/klinsmann-berater-verhandelt-fuer-babbel-article1315699.html

** Teil 2 folgt!

@ sweetchili // 5. Dez 2011 um 21:03

“Ich wusste doch das sich die Berliner Presse, die Kritik an Ihrer Arbeit nicht gefallen lässt. Nun wird der Kritiker demontiert.
Mit der Wiederholung von Gerüchten und neu Erfundenen.”; “Seriöser Journalismus geht anders!”; “Medialer Rachefeldzug??”
– Ja so kommt es rüber!

@ Ursula // 5. Dez 2011 um 22:39

“Der MB hat in jedem Fall den Ehrgeiz,
hier mit guter Arbeit aufzuhören”….

Was soll man auf solches Wunschdenken,
denn seriös antworten,

Ist ja auch nur eine Replik ( im Sinne von Recht) auf die vielen Äußerungen von wegen:
“lahmer Ente”,
aber wieso ist das Wunschdenken?
3) coconut // 5. Dez 2011 um 21:15

Ich finde es eher bedenklich, wenn man allein den “bösen Medien” alles in die Schuhe zu schieben versucht.
– Macht ja soweit auch niemand!

Da hat Babbel selber einen gehörigen Anteil dran, das eine derartige Dynamik entstanden ist.
– Anteil schon, aber ist er losgezogen und hat gerufen:….?

Das allein auf eine “Medienkampagne” zu reduzieren geht am Ziel vorbei …
–Allein auf eine Kampagne zu schieben, macht ja soweit keiner, aber der Hauptanteil liegt an der ART der Berichterstattung!

Im Zweifel sind dann immer die anderen oder die Umstände Schuld….
–Diese Formulierung ist BILLIG!

3a)… verzweifelte Suchen nach den Gründen warum denn der Geliebte den Antrag abgelehnt hat…

Au weia, dass ist aber schon ein kräftiger Versuch unter der Gürtellinie , die die hier nicht für die sofortige Demmission von Babbel sind zu diskreditieren!

Ej sunny, dass müßte Dir doch auch mißfallen!

Nur soviel dazu, wenn er nicht verlängert, dann würde ich das schade finden, ich teile aber nicht die Lagerstelle mit Markus Babbel!
Die anderen hier wohl auch nicht!
Wenn, dann …und ok ist, aber das freudvolle Erwarten dieser Situation, das Herbeischreiben,
ja das förmliche Herbeisehnen gehen nicht konform mit dem moralischen Anspruch der hier vermittelt werden soll!
@sunny, ich dachte immer Du wärst das Bloggewissen!
@alorenza, Deine Art der Argumentation hier,
die folgt eher dem was Du den “Pressekritikern”
vorwirfst!
Wie gesagt, sollte er gehen, so würde ich eure gute Recherche loben, nicht aber die Art und Intensität mit der ihr hier kommuniziert!

Guten Abend
Pax


pax.klm
6. Dezember 2011 um 20:38  |  49041

6. Dezember 2011 um 20:43  |  49044

@coco: so weit war ich ja auch , aber..?


6. Dezember 2011 um 20:47  |  49045

„Wie gesagt, sollte er gehen, so würde ich eure gute Recherche loben, nicht aber die Art und Intensität mit der ihr hier kommuniziert!“

das sehe ich ganz genauso pax


Dan
6. Dezember 2011 um 21:16  |  49049

@apo

@coconut hat gesagt ihn hat Babbel als Trainer nicht überzeugt. Es gibt anderseits aber auch die Meinung, dass bei erfolgreich gestalteten Spielen, eigentlich Widmayer das „Hirn“ da hinter ist.
Die sind aber nun verstummt, weil schlechte Spiele gut zu Babbel passen.

Die gleiche Diskussion gab es ja auch um Klinsi und Jogi. Klinsi als Sunnyboy hat die verkrusteten Strukturen des DFB aufgebrochen und Taktiker Jogi hatte dahinter Ruhe um alles aufzubauen.

Wenn also ein Widmayer für die Aussendarstellung von Babbel als Trainer zu schwach wäre geht man zu einem der besser ist – Gerland.

Wir sprechen immernoch über einen 39j. Novizen, der sich einen älteren Taktiker hält, der nicht nur wie Gämperle die Peitsche schwingt. Wenn also der Trainer Babbel nicht überzeugt, überzeugt vielleicht auch das Gesamtpaket Babbel / Widmayer nicht. Wo wir dann zur nächsten Frage kommen, wäre denn Platz für Widmayer in München, denn Gerland ist ja dort Inventar.

Ist vielleicht der Co. auch genervt, wenn sein „Chef“ immer von Bayern und England schwärmt und ihn garnicht fragt, ob er sich das vorstellen kann?

Fragen über Fragen und das Thema gibt es noch nicht einmal. 😉


coconut
6. Dezember 2011 um 21:17  |  49050

@apo
Ich verstehe das als kleinen pieks hinsichtlich des Gerüchtes Babbel ginge zu Bayern.
Möglicherweise irre ich mich da aber auch… 😉


coconut
6. Dezember 2011 um 21:22  |  49051

@Dan
Ach nö, das nun Babbel nur den „Pressesprecher“ macht glaube ich nun auch nicht. Das Widmayer das Training leitet ist eine Sache. Das er aber allein die Taktik/Spielidee oder was auch immer vorgibt, denke ich eher nicht.
Wobei ich gestehe, das mir eine ähnliche Konstellation schon mal durch den Kopf ging. Babbel als „Aushängeschild“ und dahinter ein Fachmann, der dann wohl besser sein müsste als der jetzige (wenn diese Spielweise allein Widmayer anzulasten wäre).


6. Dezember 2011 um 21:29  |  49053

verstehe und grinse breit 🙂


achi
7. Dezember 2011 um 11:55  |  49115

Babbel ist für mich gestern, dazu hat er zu viele
abfällige Bemerkungen getätigt.
Außerdem bringt er nicht die jungen Spieler für Dauerversager wie Ottl und Ebert,
weiss der Geier warum.
Namen wie Hrubesch und Rangnick gefallen mir, weil sie die Jugend fördern.
Büskens ist imo zu unerfahren.
Sollte Bbbel doch Hertha Trainer bleiben, würde ich das negativ aufnehmen und zukünftig
den Klub wechseln. Was der veranstaltet
(chartertours Berlin-München vice versa, in Berlin gepampert in München gebu.st)
geht gar nicht. Ein Trainer muss die einhergehenden beruflichen Notwendigkeiten in Kauf nehmen
(u.a. Nomadentum;)
Danke und tschüss


apollinaris
7. Dezember 2011 um 12:35  |  49117

ach, achi..Bitte und Schüß (?)

Anzeige