Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige

(sto) – Spiegel online TV. Sport 1. RTL. Und Sky Sport News. Dazu ein Radioreporter vom RBB – sowie natürlich Vertreter von Berliner Zeitung, Tagesspiegel, Morgenpost, Bild, BZ, Kurier und sogar Süddeutscher Zeitung. Am Schenckendorffplatz herrschte zum Start der neuen Trainingswoche ein Betrieb wie sonst allenfalls am Tag nach Punktspielen. So kommentierte denn auch Trainer Markus Babbel die Medieninvasion mit einigem Erstaunen: „Heute Auslaufen, oder was?!“

Sie waren natürlich alle seinetwegen gekommen. Aber da das Thema alle Beteiligten zunehmend langweilt, und Babbel auch nichts wirklich Neues zum Sachstand hat beitragen können oder wollen, wenden wir uns diversen, mehr oder minder spannenden Personalien zu.

Patrick Ebert: Hat, nachdem er Sonnabend nur regenerativ Fahrrad gefahren ist, heute wieder mit der Mannschaft trainiert.

Nicht so Andre Mijatovic: Der an einer Bänderdehnung im Sprunggelenk laborierende Kapitän war nicht auf dem Gelände, sondern zur Behandlung im „Da Vinci“. Babbel sagte, er „hoffe, dass Andre morgen (Mittwoch) wieder mittrainieren kann, spätestens aber Donnerstag“. Vorläufig beschäftige er sich auch nicht mit der Frage nach Alternativen für einen Einsatz Sonnabend in Hoffenheim.

Viel verpasst hat Mijatovic am Dienstag nicht. Weniger als eine Stunde dauerte das Ballgeschiebe der Profis.

Neben Ebert nahmen daran ganz regulär auch die anderen Herrschaften von der Außenbahn teil: Tunay Torun, Änis Ben-Hatira und Nikita Rukavytsya.

Mal unter uns: Verkörpern diese vier, da nun fast die komplette Hinserie gespielt ist, nicht furchtbar viel Masse, aber vergleichsweise wenig Klasse?

Nur Torun glänzte als Torschütze

Spontan verbinde ich mit Ben-Hatira die Erinnerung an 45 fulminante Minuten gegen Köln – und sonst nichts. Torun wurde an alter Wirkungsstätte in Hamburg auffällig und spielte sonst erst mal besser und mal schlechter und zuletzt so gut wie überhaupt nicht mehr. Wenig – nämlich viel Bemühen, aber wenig Ertrag – fällt mir auch zu Ebert ein und noch weniger – ein paar butterweiche Freistoßflanken – zu Rukavytsya.

Gehen wir also ins Detail. Rukavytsya kommt bislang auf neun Einsätze, davon einen über 90 Minuten (beim 1:1 in Kaiserslautern). Fünfmal wurde er ein-, dreimal wurde er ausgewechselt. Für ihn steht kein Tor und ein Assist zu Buche. Beim 3:3 gegen Leverkusen trat er den Freistoß, den Ömer Toprak per Kopf ins eigene Tor verlängerte.

Ebert: „Denkzettel“ statt Leistungsträger

Ebert wiederum stand nur in zwei der 16 Punktspiele nicht auf dem Platz, kommt also auf stattliche 14 Einsätze – von denen indes auch nur drei über volle 90 Minuten reichten (eine Ein-, zehn Auswechslungen). Gegen Stuttgart (1:0) und Augsburg (2:2) lieferte er Assists, hatte wohlwollend betrachtet also Anteil an vier Punkten für die Berliner. Tiefpunkt seiner bisherigen Saison war die Nichtberücksichtigung für den Kader gegen Wolfsburg. Als „Denkzettel“ proklamierte Babbel seinerzeit die Maßnahme.

Ben-Hatiras einzigen lichten Moment seit seiner Rückkehr nach Berlin habe ich weiter oben schon beschrieben. Für ihn steht noch kein Spiel über 90 Minuten im Hertha-Trikot; schlimmer noch: Zuletzt stand er am 22. Oktober in der Startelf.

Bleibt noch Torun, der einzige aus dem Quartett, der schon (zweimal) für Torjubel gesorgt hat. Die Älteren unter euch werden sich an seinen forschen Auftritt am 2. Spieltag in Hamburg erinnern. Und gegen Augsburg verwertete er eiskalt den Ballklau des Kollegen Lasogga zum zwischenzeitlichen 2:1. Zuletzt stand er allerdings am 7. Spieltag, Ende September also, in Bremen in der Startelf. Seitdem ist er zum Dauerreservisten mit Gelegenheitseinsätzen verkommen.

Zum besseren Verständnis: Ebert wollte – wie in jeder Saison – in dieser Saison so richtig durchstarten und sich damit für einen langfristigen Vertrag empfehlen. Vom gewünschten Status eines Leistungsträgers ist er in etwa so weit entfernt wie ich von einer Berufung zum Präsidiumsmitglied bei Hertha BSC.

. . . und welche Rolle spielt Ronny?

Um Torun wurde Hertha von vielen Klubs beneidet (Dortmund, Stuttgart, Gladbach) – inzwischen sind solche Stimmen verstummt, stattdessen herrscht Rätselraten, welches Problem der Deutsch-Türke mit sich und seiner Karriere in diesen Wochen mit sich herumschleppt.

Ben-Hatira wurde als Last-Minute-Coup des Aufsteigers dargestellt – bislang wirkt er wie ein beliebiger Abklatsch seiner Kollegen. Beinahe überraschend vermag am ehesten noch Rukavytsya mit seinem Speed und seinem feinen linken Fuß dem Spiel der Berliner so etwas wie Esprit zu verleihen – allerdings auch er viel zu selten.

Kein Zweifel: Viel Masse, wenig Klasse! Oder? Wie lautet eure Rangfolge auf der Außenbahn – und welche Rolle spielt in dem Ganzen jener junge Mann mit der Nummer „12“ auf dem Rücken, der gegen Schalke immerhin mal wieder mit neun Einsatzminuten bedachte Ronny?

Welches Zwischenzeugnis stellt ihr Patrick Ebert aus?

  • ausreichend (38%, 240 Stimmen)
  • mangelhaft (30%, 189 Stimmen)
  • befriedigend (25%, 156 Stimmen)
  • ungenügend (4%, 27 Stimmen)
  • gut (2%, 14 Stimmen)
  • sehr gut (0%, 0 Stimmen)

Anzahl der Wähler: 626

Loading ... Loading ...

Welches Zwischenzeugnis stellt ihr Tunay Torun aus?

  • ausreichend (43%, 262 Stimmen)
  • mangelhaft (31%, 190 Stimmen)
  • befriedigend (18%, 110 Stimmen)
  • ungenügend (4%, 25 Stimmen)
  • gut (3%, 18 Stimmen)
  • sehr gut (0%, 0 Stimmen)

Anzahl der Wähler: 605

Loading ... Loading ...

Welches Zwischenzeugnis stellt ihr Änis Ben-Hatira aus?

  • mangelhaft (49%, 291 Stimmen)
  • ausreichend (28%, 168 Stimmen)
  • ungenügend (11%, 66 Stimmen)
  • befriedigend (10%, 61 Stimmen)
  • gut (2%, 10 Stimmen)
  • sehr gut (0%, 2 Stimmen)

Anzahl der Wähler: 598

Loading ... Loading ...

Welches Zwischenzeugnis stellt ihr Nikita Rukavytsya aus?

  • befriedigend (40%, 242 Stimmen)
  • ausreichend (37%, 222 Stimmen)
  • mangelhaft (13%, 78 Stimmen)
  • gut (8%, 48 Stimmen)
  • ungenügend (1%, 8 Stimmen)
  • sehr gut (1%, 5 Stimmen)

Anzahl der Wähler: 603

Loading ... Loading ...

Hat Ronny genügend Chancen bekommen, sich zu beweisen?

  • Nein (76%, 474 Stimmen)
  • Kann ich nicht beurteilen (15%, 91 Stimmen)
  • Ja (10%, 62 Stimmen)

Anzahl der Wähler: 627

Loading ... Loading ...

233
Kommentare

13. Dezember 2011 um 18:57  |  50297

🙂


Dan
13. Dezember 2011 um 18:58  |  50298

Ha nur fordern muss man es. 🙂


Dan
13. Dezember 2011 um 19:02  |  50300

Zweimal Masse

Tausche bitte einmal M gegen KL bitte übernehmen sie @mkl. 😉


13. Dezember 2011 um 19:04  |  50301

@dsto:

im ersten abschnitt soll wohl das zweite masse auch klasse sein, richtig?
Ist korrigiert – Dank an euch beide; sto)

ansonsten alle gerade so befriedigend und ronny kann ich nicht einschätzen außer seine freistösse, die nicht mal befriedigend sind…


coconut
13. Dezember 2011 um 19:05  |  50302

Es scheint in der Tat mehr Masse als Klasse vorhanden zu sein. Zumal da eigentlich vernünftige Alternativen an „echten“ MF Spielern gerade für rechts fehlen.
Ich war eh bei der Verpflichtung eins ÄBH skeptisch, kann ja aber noch „ins rollen kommen“ der junge Mann.
Grundsätzlich hätte ich es lieber gesehen hier auf der Position 3 auf unsere eigenen Nachwuchsspieler zu setzen.


13. Dezember 2011 um 19:05  |  50303

@ dan… mist du warst schneller aber übrigens es wa dsto… 😉


Dan
13. Dezember 2011 um 19:09  |  50304

@rasiberlin // 13. Dez 2011 um 19:05

Weiß ich aber, als kreativer Loki-Anbeter ist mir sofort der Buchstaben-„Gag“. aufgefallen

M für KL = @mkl


hurdiegerdie
13. Dezember 2011 um 19:11  |  50305

hmmmmm, mal sehen in welche Richtung drehe ich das jetzt, Jugendarbeit, perspektivische Einsatz, wenn zwei gleich gut sind…, oder doch Babbel?


kraule
13. Dezember 2011 um 19:11  |  50306

Tausche 3 MFA von uns gegen einen Klassemann 😉


HerrThaner
13. Dezember 2011 um 19:14  |  50307

Ich (und viele andere ja auch) habe den Sinn des Ben-Hatira Transfers von Anfang an nicht verstanden. Er wurde uns ja als großer Last-Minute-Rückkehrer verkauft, aber im Grunde hat er selbst in Liga 2 beim MSV Duisburg nicht wirklich überzeugen können. Ab und an – wenn er nen schwachen Gegenspieler hat – blitzt mal auf, dass er nen bisschen was auf dem Kasten hat, aber im Grunde war er nur eine beliebige (teure) Kaderaufstockung für unsere ohnehin schon quanitativ zu voll besetzte offensive Außenbahn.

Torun und Ronny hätten beide mal wieder ihre Chancen verdient (und die Tendenz geht ja anscheinend auch wieder in Richtung der beiden).

Und noch einer fällt mir zu oft unter den Tisch: Alfredo Morales kann schließlich auch RM spielen. Der Junge hatte nen starken Auftritt als Einwechselspieler gegen die Bayern und ist seit dem nicht einmal mehr im Kader aufgetaucht. Ein Ben-Hatira findet sich hingegen schon eine Woche nach einem schwachen U23-Auftritt wieder auf der Bank. Und ich dachte man müsse sich bei den Amas beweisen um das zu schaffen? Oder gilt das nur für die, die kein Geld gekostet haben?


Herthaber
13. Dezember 2011 um 19:14  |  50308

Die einzige Enttäuschung für mich ist Ebert. Alle anderen haben zuwenig Einsätze um sie endgültig bewerten zu können. Überzeugend, um in der Startelf zu stehen, hat keiner gespielt.
Ben Hatira hat gegen Köln gezeigt wie gefährlich er sein kann aber das war es. Ruka spielt für mich zu wenig ich bin überzeugt das er mehr bringen würde bei regelmäßigem Einsatz. Leider ist unser Spiel rechtslastig (Lell-Ebert) sodaß für ihn da auch wenig Möglichkeiten sind sich in Scene zu setzen. Babbel wechselt für mich auch zuspät aus, sodaß für die Einwechselspieler wenig Zeit verbleibt ins Spiel zu finden. Ronny hat mir die letzten 10 Min. gegen Schalke gefallen, den hätte man sicher eher bringen müssen. Fazit: Babbel scheint den Ersatzspielern nicht viel zuzutrauen.


Dan
13. Dezember 2011 um 19:22  |  50311

Ich finde immernoch, dass die Aussen zu früh nach innen ziehen und den Abschluß suchen.

Mit Lasogga hat man aber einen Typen, dem braucht man aus der Mitte heraus den Ball nicht durchstecken. Der braucht die Pille von Aussen auf den Kopp oder das er das Ding reingrätscht, Fuss hinhält oder reinstolpert.

Jeder will zeigen, dass er dem Team weiterhelfen kann, aber scheinbar hat ihnen noch keiner gesagt, dass Assist das ebenfalls tun.

Spielt man also mit Lasogga, spielt Ramos auf den Flügeln, somit hat man also vier Mann für eine Stelle, wenn man wie bisher weiterspielt.

Ich denke einer schafft den Durchbruch noch, wenn er den Kokurrenzdruck abschüttelt und den Kopf frei kriegt.


Exil-Schorfheider
13. Dezember 2011 um 19:24  |  50312

@Dan

Solche Flüchtigkeitsfehler passieren eben, wenn man den Blogpappi unter Druck setzt und mit Zitieren der Konkurrenz droht! 😉


bernie30
13. Dezember 2011 um 19:26  |  50313

So richtig überzeugt haben sie alle mich nicht. Am meisten Potential sehe ich noch bei Ruka

Weiss eigentlich jemand, ob ab nächste Saison Daniel Beichler wieder eine Alternative sein könnte?


13. Dezember 2011 um 19:28  |  50314

Möglicherweise versteht es ein neuer Trainer, etwas mehr aus den „Traurigen 4“ rauszuholen.


Herthaber
13. Dezember 2011 um 19:29  |  50315

@bernie30

ich denke wenn Babbel bleibt wird er auf keinen Fall eine Chance erhalten. Ansonsten kickt der bei SV Ried nicht so schlecht. Leider hat er das bei uns nicht zeigen können,


dc
13. Dezember 2011 um 19:30  |  50316

Fazit der Hinrunde: alle schlecht, versucht es mit Ronny.


Der Taktiker
13. Dezember 2011 um 19:34  |  50317

Die Problematik bei Änis und Tunay liegt sicherlich auch darin, dass sie sich im Zentrum deutlich wohler fühlen als auf den Außenbahnen.

Ich denke es sind Spielertypen die zwischen den Linien spielen und sehr gefährlich sein können wenn sie mit kurzen schnellen Kontakten Andribbeln, Klatschen lassen oder Lochpässe spielen können. Auf den Außenpositionen sind sie meist mit ihrer taktischen Rolle überfordert.


HerrThaner
13. Dezember 2011 um 19:35  |  50318

@bernie30

Sollte man Franco Foda nach Berlin lotsen können, dann vielleicht. Schließlich kennt man sich ja aus Graz, er ist sein Entdecker und Förderer.
Ansonsten glaube ich eher nicht dran. Seine derzeitigen Leistungen hauen einen auch nicht gerade vom Hocker.


Herthaber
13. Dezember 2011 um 19:35  |  50319

@Dan

das zu schnelle nach innen spielen fällt besonder bei Ebert auf. Der steht lange Zeit Außen, hat er den Ball drängt er nach innen. Lell und Kobi machen das besser. Aber nicht nur daran hinkt unser Spiel. Der schnelle Ball nach vorne kommt viel zuwenig. Das fängt bei Kraft an und setzte sich über das Mittelfeld fort. Zuviel quer, zuwenig steil. Überraschungsmomente, die eine Hintermannschaft durcheinander bringen kommen viel zu selten, obwohl es im Training immerwieder versucht wird. Die Hoffnung stirbt zuletzt…


13. Dezember 2011 um 19:37  |  50320

Ab wann fängt denn Klasse an? Ab Robben und Götze? Da können unsere Außenbahner latürnich nicht mithalten. Deshalb müssen wir mit Masse dagegenhalten. Mal klappts gut, mal weniger. Entscheidend ist: am Ende halten wir mit Masse die Klasse. toitoitoi.


playberlin
13. Dezember 2011 um 19:39  |  50321

Ich würde es auch mit Ronny versuchen. Schlechter als die anderen Vier kann er es auch nicht machen. Allerdings sollte man ihm etwas Vertrauen schenken und ihn mal einige Spiele durchspielen lassen. Ihm fehlt die Sicherheit, die er mit mehr Spielpraxis erlangen dürfte. Wie soll er die auch bekommen, wenn er alle zehn Wochen mal einen achtminütigen Kurzeinsatz erhält. Gerade in solchen, oftmals wuseligen Schlussphasen kann er sich nicht (r)einspielen, sondern wirkt häufig noch wie ein Fremdkörper.

Nur die Freistöße sollte jemand anderes schießen…


Ursula
13. Dezember 2011 um 19:42  |  50322

Ich habe gerade im „Nachbarforum“ ein
Interview gelesen, das quillt über vor
inhaltlichem Schwachsinn!

Frage mich aber, warum dem TSP dieses
Interview gewährt (Vorzug?) wurde und
nicht anderen Blättern, oder doch und es
wird nur nicht veröffentlicht, weil es kaum
das Papier wert ist, das man es druckt….

Die Fragen von Stefan Hermanns hatten
es schon „in sich“, die Antworten suchen
ihres Gleichen!!


dc
13. Dezember 2011 um 19:47  |  50323

@ursula: mal bitte mehr informationen. wer wurde interviewt, link auch geben bitte. danke.


Slaver
13. Dezember 2011 um 19:49  |  50324

FelixBSC
13. Dezember 2011 um 19:54  |  50325

Findet es eigentlich noch jemand witzig, dass seit Wochen alle (wirklich alle) Medien Babbel aus dem Amt schreiben und heut nur diffus davon reden, dass „die Experten“ von baldigem Abschied und bevorzugt nur die Kollegen anderer Intititutionen von einer Entscheidung heute (die nun überraschend nicht stattfand) schreiben?
Diese Heuchlerei ist wirklich bitter und ein Armutszeugnis für alle Beteiligten.
Jede Sekunde, in der MB und MP öffentlich nicht miteinander reden ist eine „Eiszeit“ und jedes beobachtete Gespräch ein Disput erster Güte…
Bin mal gespannt, wer als erstes schreit: „Wir haben es von Anfang an gewusst!“, wenn Babbel dann im Januar seine Vertragsverlängerung verkündet, nachdem er sich , wie intern lange vereinbart, mit der Familie besprochen und entschieden hat…


13. Dezember 2011 um 20:03  |  50326

Er sagt „Schlussendlich“.
Er sagt „Das ist klar“.

Im nächsten Interview sagt er:
„Wir müssen nicht jedes Spiel gewinnen.“

Der Babbel hat es faustdick hinter den Ohren.
Ein großer Entertainer in einer großen Stadt.

Er ist der Frosch mit der Maske.
Der Wolf im Schafspelz.
Oder der Münchener im Himmel.
Frohlocket, alle miteinander – es wird besinnlich.


ubremer
ubremer
13. Dezember 2011 um 20:09  |  50327

@der BabbelMarkus,

auch im Berliner Kurier spricht der Trainer.

P.S. Euch ist der Unterschied zwischen einem Interview und ‚aufgezeichnet von‘ geläufig, oder? 😉


Stehplatz
13. Dezember 2011 um 20:13  |  50328

Ebert, Torun und Hatira haftet der Mief des ewigen Talents an.
Ebert enttäuscht bisher. Ohne erhebliche Leistungssteigerung/Konstanz darf man den Vertrag im beiderseitigen Interesse nicht verlängern, außer er bekommt einen stark leistungsbezogenen Vertrag.
Torun konnte auch bisher nicht das Gegenteil beweisen. Zu wechselhaft und eigensinnig! Zwei Tore, die aus dem Zufall resultierten sind ebenfalls keine Empfehlung.
Ben-Hatira hat gegen Andrezinho glänzen dürfen, aber sonst präsentierte er sich zu ideenlos und wenig Wagemutig. Auf diesem Niveau aber konstant.
Ruka ist schnell, hat gute Standards im Fuß, ist aber technisch zu schlecht buw. benötigt zu viel Zeit um aus dem Spiel etwas vernünftiges anzustellen.
Keiner von den Vieren hat sich bisher für einen Stammpaltz empfehlen können.

Ronny hat gegen Schalke gute Ansätze gezeigt, mehr durfte man von ihm nicht sehen. Technik und Talent sind da, Fitness angeblich nicht. Er muss mal von Anfang an eine Chance bekommen! Selbst wenn die einzige Wirkung ein früher Wechsel ist.
Morales sollte man ebenfalls eine Chance in der Startelf geben. Anders wird man nicht sehen können was der Junge taugt.
Schulz wird wohl bis zur Rückrunde eine unbekannte bleiben.

Aber dazu müsste ein Leistungsprinzip herrschen…….


hurdiegerdie
13. Dezember 2011 um 20:13  |  50329

Nö @ub erklär mal, willst du damit andeuten Hermans hätte das Interview vor einiger Zeit (also nicht heute) geführt und bringt es erst jetzt?


Exil-Schorfheider
13. Dezember 2011 um 20:16  |  50330

@ubremer

Bin ich ein Streber, wenn ich ja sage!? 😉


naneona
13. Dezember 2011 um 20:16  |  50331

@ursula
Was genau ist Schwachsinn???

Es wäre nicht das erste mal das sich der Trainer erklärt und ein Teil unserer Berliner Medien das unter den Tisch fallen lässt bzw nur einzelne Sätze oder Fragmente wieder gibt weil es sonst nicht in Ihre Stimmungsmache passt.
„Dienstag zum Rapport, seit 1 1/2 Jahren“
Herrlich, ich hoffe er bleibt uns erhalten.


ubremer
ubremer
13. Dezember 2011 um 20:22  |  50332

@hurdie,

@Exil will erklären: In einem Interview taucht häufig das Wort Interview auf (muss aber nicht). Passiert das, wird der Eindruck erweckt: Ich, Journalist, habe mit dieser Person gesprochen.
Auf dieser Tagesspiegel-Seite taucht jedoch das Wort Interview nicht auf. Statt dessen sind die Äußerungen markiert als ‚aufgezeichnet von‚.

Meint: Ein Rotte Journalisten schart sich um jemanden, hier den Trainer. Und fragt kreuz und quer durcheinander. Die Einordnung ‚aufgezeichnet von‚ besagt: Ich, Journalist, habe nicht alle Fragen gestellt (vielleicht sogar keine).

Insofern deutet niemand was an. Der Tagesspiegel hat ganz korrekt ausgewiesen ‚aufgezeichnet von‘ (will sagen: Kein Interview)

Danke @Exil 😉


hurdiegerdie
13. Dezember 2011 um 20:24  |  50333

Danke @ub, aber es war schon heute?


ubremer
ubremer
13. Dezember 2011 um 20:26  |  50334

@hurdie,

hatte heute frei. Wenn ich aber den Quervergleich Kurier/Tagesspiegel mache und mir die Themen anschaue: Da waren die Statements vom Trainer nach dem Dienstagnachmittag-Training.


hurdiegerdie
13. Dezember 2011 um 20:29  |  50335

@ub, Hermans hat hier mitgelesen und sich schon selbst erklärt 😉


Exil-Schorfheider
13. Dezember 2011 um 20:29  |  50336

@hurdie

Muss ja, da sie Sache mit dem Auto vor dem Schalker Hotel angesprochen wird. Oder meinst Du, Hermanns war in Munich, wo MB doch das Telefon aus hat? 😉


hurdiegerdie
13. Dezember 2011 um 20:35  |  50337

Stimmt @exil-s 😉

finde ich übrigens interessant, dass Babbel offensichtlich (also nicht etwa scheinbar) nicht im Schalker Hotel vielleicht nicht mal bei Held war….


Exil-Schorfheider
13. Dezember 2011 um 20:40  |  50338

Von welcher Schmonzette kam diese Aussage eigentlich?
Finde die Erklärung vom Herrmanns gut!


hurdiegerdie
13. Dezember 2011 um 20:44  |  50339

Ich habs in der BZ gesehen.


dieter
13. Dezember 2011 um 20:44  |  50340

@hurdie und E-S

Das ist genau das, was ich meine.


slippen
13. Dezember 2011 um 20:48  |  50341

Fand von den Viren… ähh ich meine den Vieren bisher den Ebert noch am besten, weil er mit Lell halt harmoniert. Ben Hatira hat wahrscheinlich durch seinen Auftritt gegen Köln ziemlich hohe Erwartungen geweckt. Aber wie einer meiner Vorredner schon sagte, ab wann muss denn von Klasse gesprochen werden ? Götze & Co ? Wenn B.H. so eine Klasse hätte, würde er dann nicht für viel mehr Geld bei einem anderen Verein spielen ? Nicht falsch verstehen, gern kann er jedes Spiel wie gegen Köln auftreten, aber das wird er wohl nicht drauf haben. Wenn wir also in Bezug auf Klasse nicht so viel anbieten können, dann müssen wir das halt durch Masse ausgleichen. Dafür haben wir dann Ronny… 😉


dieter
13. Dezember 2011 um 20:51  |  50342

Herthaber
13. Dezember 2011 um 20:54  |  50343

@ubremer

das war eine Erklärung auf dem Schenkendorfplatz nach dem Training. Für alle die anwesend waren zugänglich.


hurdiegerdie
13. Dezember 2011 um 20:56  |  50344

Ich auch @Dieter, ich auch.

Aber das ändert nichts daran, dass das Kind jetzt in den Brunnen gefallen ist und man es vor dem 21. Januar rausholen muss.

Und es ändert auch nichts daran, dass Babbel und Preetz nicht aufgepasst haben, dass das Kind da reingefallen ist.

Und es ändert auch nichts daran, dass man jetzt nicht am Brunnen stehen und sagen kann, bist ja selber Schuld, sieh mal wie du da wieder rauskommst.

Aber bösartig wie ich bin, würde ich jetzt das Kind das Weihnachtsfest verpassen lassen, aber Silvester sollte es wieder dabei sein dürfen.


Herthaber
13. Dezember 2011 um 20:57  |  50345

Mich würde ja mal interessieren, wer das mit dem Rapport aufgebracht hat ?
Lt. Babbel routinemäßiges Gespräch nach jedem Wochenende.


ubremer
ubremer
13. Dezember 2011 um 20:57  |  50346

@dieter,

was noch fehlt, ist, was der Markus zum Thema Heldt sagt.

Babbel zu BILD: „Blödsinn. So doof bin ich nicht. Was stimmt, ist, dass ich am Samstag in München mit Horst ein Getränk auf seinen Geburtstag genommen habe.“

Quelle


hurdiegerdie
13. Dezember 2011 um 21:00  |  50347

Na dann @Dieter, muss er ja da gewesen sein.

Nicht, dass mich jemand falsch versteht. Babbel vorzuwerfen, dass er auf die Geburtstagsfeier eines Freundes geht, wäre für mich wirklich absurd. Aber wenn er dann nicht mal da gewesen wäre….


slippen
13. Dezember 2011 um 21:05  |  50348

Haben wir das obige Thema eigentlich schon abgeschlossen und fallen in alte Verhaltensmuster zurück ? Habe ja nichts gegen das Thema „Trainer“, aber, aber, aber… spielt der bei uns auf der Außenposition ?


hurdiegerdie
13. Dezember 2011 um 21:05  |  50349

Aber jetzt bin ich ja baff @ub. Ihr sagt doch (siehe Dieters Link) selber, er wäre in Berlin bei Held gewesen:

„Was Babbel nicht davon abhielt, nach der 1:2-Niederlage gegen Mitternacht ins Schalker Mannschaftshotel zu fahren. Und dort mit seinem Freund (und Schalker Sportdirektor) Heldt auf dessen Geburtstag anzustoßen. Realisiert Babbel, dass diese Aktion in seiner derzeitigen Lage bei Hertha nicht als vertrauensbildende Maßnahme gewertet wird?“


L.Horr
13. Dezember 2011 um 21:10  |  50350

… mal ganz wertfrei habe ich beim obigen Voting festgestellt , das ich bis auf Ebert die 4 Anderen beim besten Willen immer noch nicht beurteilen kann.

Gut , die im Beitrag beschriebenen Erlebnisschnipsel lassen sich im Kopfkino abrufen , aber deren Leistungsvermögen oder spezifischen Stärken …., ne´geht nicht !

Sind noch immer mir unbekannte Neuzugänge und wenn ich gerade darüber nachdenke , bei unseren Talenten geht´s mir bis auf Perdedaj nicht anders.

Wenn alle jene mir mal positiv auffielen und ich wartete beim nächsten Spiel auf Bestätigung , dann war´n se schon wieder z.T. nicht mal mehr im Aufgebot.

Schade , hab deswegen nur Ebert mit ´ner 3 votiert .


hurdiegerdie
13. Dezember 2011 um 21:11  |  50351

hast ja Recht @slippen, aber mal ehrlich, was soll man denn zum Thema sagen? Ich habe viel zu wenig von Torun und ÄBH gesehen, um mir ein Urteil erlauben zu können.

Ich kann sagen: Ebert finde ich nicht so schlecht, und bei Ruka war ich schon in der 2. Liga der Überzeugung, dass er aufgrund seiner defensiven Defizite nicht für die erste Liga reicht.


DepecheMode
13. Dezember 2011 um 21:16  |  50352

Ich für meinen Teil würde ja den Ronny gerne mal in der Start11 sehen.
In der 2. Liga bei etwas längeren Einsätzen hat er mich auch nicht immer völlig überzeugt; aber er gab dem Hertha-Spiel immer einen gewissen Schwung bzw. mehr fußballerische Raffinesse – fand ich.


slippen
13. Dezember 2011 um 21:20  |  50353

Naja, @hurdi vielleicht macht es einfach auch mehr Spaß, sich am Trainer-Thema abzuarbeiten als sich mit obigem Thema zu beschäftigen. Kann hier auch nicht jede Spielminute der vier genannten runterbeten, aber wenigstens kann man sich ja mal wenigstens etwas am Tagesthema orientieren – ansonsten könnte man alternativ die vorherigen Blogthemen, in denen es um den Trainer ging, noch um ein paar Einträge bereichern.

Soll keine Kritik sein, aber bei allem Für und Wider zu Babbel und den Medien weiß bald keiner mehr, wer was wann gesagt, geschrieben, gedacht, unterstellt, überbewertet, verschwiegen oder nicht gewusst hat. Hab auch meine Meinung zur Babbel-Frage, aber die passt heute halt nicht hierher.

Trotzdem lese ich persönlich immer gerne mit !


slippen
13. Dezember 2011 um 21:22  |  50354

Wenigstens ein „wenigstens“ nehme ich aus meinem Post zurück – wenigstens…


naneona
13. Dezember 2011 um 21:29  |  50355

@hurdiegerdie 21:05

Das darf man nicht so eng sehen, so kann man doch ein Riesen Fass aufmachen.
Samstag in München getroffen, hört sich nun mal viel langweiliger an.
Das Geschwür in meinem Magen …


Exil-Schorfheider
13. Dezember 2011 um 21:29  |  50356

Nach dem Kurz-Auftritt gegen FC Gelsenkirchen Schalke 04 muss ich sagen, dass MB mal Ronny bringen sollte. Wenn es für die 60 min reicht, kann er dann immer noch einen aus der Insolvenz-, äh Rest-Masse einwechseln, um wenigstens positionsneutral zu wechseln…


dieter
13. Dezember 2011 um 21:33  |  50357

@ubremer um 20:57

Weiß nicht, was du mir damit sagen willst?!


monitor
13. Dezember 2011 um 21:51  |  50358

Ich kann nur sagen, seit vielen, vielen Jahren nervt es mich bei Hertha, daß alle Aussen spätestens 16m vor dem Tor nach innen ziehen, wo die ganze gegnerische Meute auf den Ballführenden wartet und den Ball erobert, über kurz oder lang.

Gut waren die schnellen Konter unter Favre, aber die Alternative ist konsequentes Flügelspiel.

Man muß doch mal begreifen, daß das runterlaufen zur Grundlinie die Abseitssituation voll entschärft. Mit ein bisschen Glück stellt sich der Gegner nach einer Flanke mal ungeschickt an und schon stochert einer den Ball rein. Sowas wäre doch dankbares Futter für Lassoga.


Exil-Schorfheider
13. Dezember 2011 um 21:52  |  50359

Aber was ist falsch daran, sich mit einem Freund auf einem Drink zu treffen? Zumal noch zu dessen Geburtstag?


monitor
13. Dezember 2011 um 22:01  |  50360

Nichts @exil 21:52

Aber Journalisten verdienen ihr Geld mit Nachrichten die bewegen, manchmal packt man die Bewegung eben künstlich rein. Wie in diesem Fall, einer fängt damit an und die Sache wird zum Selbstläufer.


monitor
13. Dezember 2011 um 22:02  |  50361

Ich muß gerade an den brisanten Fall „Kahn geht zu Schalke“ denken!


hurdiegerdie
13. Dezember 2011 um 22:05  |  50362

Einverstanden @naneona,

aber jetzt mit Mimosenanteil (MA). Mir wurde schon gesagt, ich beharre auf meiner Meinung und ich solle doch mal den Journalisten vertrauen, die näher dran sind, wenn sie was inoffiziell durchblicken lassen. Ich habe dann nachgefragt (z.B.(und nur ein Beispiel) Zauderer Favre): keine Antwort. Also habe ich mir gesagt, na ja, die wissen vielleicht mehr als sie schreiben dürfen.

Dann habe ich zitiert, was sie offiziell geschrieben haben (z.B. (und nur ein Beispiel) Zeitfenster Länderspielpause), dann hiess es mit Unterstützung von @alorenza „MA“ und man solle doch mal den Leuten glauben, dass sie näher dran sind, und vielleicht mehr wissen als sie offiziell sagen dürfen.

Jetzt wird von @dieter gelinkt, was sie gesagt haben, und dann kommt ein Zitat von @ub aus der Bild, dass eher das Gegenteil zu belegen scheint oder es ausdrücken will, als was sie offiziell gesagt haben. Vielleicht sind sie ja näher dran.

Ich kann nur das für mich rausziehen, was ich in den Medien finde. Ich denke, ich kann ganz gut filtern, welches Medium, was sagt.

Ich muss aber dann jetzt auch sagen, dass Blogbeiträge von Journalisten vielleicht auch nur selbstgefärbte und selektive Wahrnehmungen sind. Das ist ok, aber man sage mir bitte nicht mehr, glaube denen mal, die sind näher dran.


Ursula
13. Dezember 2011 um 22:11  |  50363

Weiß jemand, wo Babbel heute Nacht schläft?
Oder gibt es evtl. Hinweise?
Ich habe nämlich sein Auto gesehen!


slippen
13. Dezember 2011 um 22:15  |  50364

…sind gerade dabei, auf meinen Geburtstag anzustoßen…


hurdiegerdie
13. Dezember 2011 um 22:18  |  50365

happy börsday to juhuu @slippen


Exil-Schorfheider
13. Dezember 2011 um 22:25  |  50366

@ursula

Vielleicht hat er ja endlich ein Haus gekauft, um den weiteren Verbleib zu dokumentieren?


Ursula
13. Dezember 2011 um 22:26  |  50367

Wo wohnst Du „slippen“? Glückwünsche!
Ich komm` schnell vorbei! Was trinkt
denn Babbel? Das möchte ich auch….


dieter
13. Dezember 2011 um 22:39  |  50368

Für die, die’s interessiert.

Auf Sport1.de gibt es einen kleinen Film-Trailer mit Babbel von heute mit ein paar O-Tönen.


Blauer Montag
13. Dezember 2011 um 22:41  |  50369

Gute Außen – schlechte Außen?
Gute Trainer – schlechte Trainer?

In solch wirren Zeiten sind kreative Lösungen gefragt.
Über Rukas Defensivkünste decken wir mal ganz schnell den Mantel des Schweigens. Seit Wolfsburg stand er immer wieder in der Startelf – seitdem hat HERTHA kein Spiel mehr gewonnen. Die Spieleröffnung ist seit dem ersten Spieltag das große Problem der HERTHA – hierbei blamieren sich Torwart, IVs und DMs, so oft sie können. Warum dann nicht einen der oben genannten Spieler auf der „Sechs“ spielen lassen? Torun oder Ebert im DM? Dann sähe mein Kader in Hoffenheim wie folgt aus: Kraft – Lell, Hubnik, Janker, Kobiashvili – Morales, Ottl, Ebert, Torun – Raffael, Ramos.

Auf der Bank sollten Platz nehmen:
Aerts, Lasogga, Niemeyer, Neumann, Ronny, Rukavytsya, Schulz.

Nur zu Ronny fällt mir immer noch nix ein. Raffa spielt in dieser Saison konstant gut. Seine Eckstöße vors Schalker Tor fand ich prima. Aber der Kurzeinsatz von Ronny wirkte konfus.


slippen
13. Dezember 2011 um 22:46  |  50370

@ursula und alle Interessierten: Ich bin Manager von (hier bitte nächsten Gegner von Hertha oder wahlweise einen unbeliebten Verein eintragen)

Und das in einem Blog, da kann sich dann die MoPo über eine Exklusivmeldung freuen 😉


slippen
13. Dezember 2011 um 22:49  |  50371

Könnte mir Ronny allerdings wie viele andere hier auch mal wieder über mehrere Minuten vorstellen. Ich erinnere mich zwar ungern an seine Freistoßversuche, aber sonst hat er mir meistens gefallen. Wenn nur dieses Problem mit der Disziplin nicht wäre…

Gute Nacht @all


Blauer Montag
13. Dezember 2011 um 22:50  |  50372

Danke @slippen
DAS ist exclusiv.

Viel exclusiver als ein „internes Zeitfenster“ in der Öffentlichkeit 😆 😆 😆


monitor
13. Dezember 2011 um 22:59  |  50373

Ronny kann viel disziplinierter die Disziplin vernachlässigen , als die anderen Streber, die immer so diszipliniert die Disziplin vergessen zu vernachlässigen, so daß man denken könnte, die vermeintlich Disziplinierten seien disziplinierter als der der wirklich konsequent disziplinierte Ronny.


monitor
13. Dezember 2011 um 23:01  |  50374

Diszipliniert streiche ich ein der!


hurdiegerdie
13. Dezember 2011 um 23:02  |  50375

Ich weiss überhaupt nicht, wie ich gegen Hoffenheim spielen würde. Mir gefällt manchmal ihr Spiel in die Spitze und da habe ich Sorgen. Die machen aber manchmal auch Druck vor dem Strafraum mit Babel und Mlapa. Zu vermeiden sind sicherlich Freistösse in Strafraumnähe, denn da darf ein alter Herthaner ran.

Allen zum Trotz spiel ich mit Neumann, der fixer am Boden ist, und Lusti, der seltener (als PN) zu spät kommt (Ottl produziert eh keine Freistösse des Gegners), um Freistösse zu vermeiden.

————– Kraft
Lell — Hubnik —Neumann – Kobi
———-Ottl ——-Lusti
–Ebert ——Raffa—-ÄBH
———–Ramos

Aber manchmal haben die auch keinen Bock, vielleicht, weil sie das letzte Spiel mal wieder gewonnen haben?


monitor
13. Dezember 2011 um 23:10  |  50376

Die offensiven Außen sind das Problem.
ÄBH hat das gegen Köln gezeigt, was mir sonst immer als Mangel erscheint.
Ebert zieht immer wieder den gleichen Durchschnitt durch.
Fehlt da die Motivation oder die Sicherheit? Trauen die sich nicht, mal weg vom üblichen zu spielen, weil sie so verkrampft sind und immer nur an die nächste Startelf denken und jetzt deshalb bloß keinen Blödsinn machen wollen? Keine Ahnung.


Exil-Schorfheider
13. Dezember 2011 um 23:18  |  50377

@hurdie

Darfst Du SEINEN Namen denn schon wieder sagen!? 😉


hurdiegerdie
13. Dezember 2011 um 23:26  |  50378

Na ja, aber BM ist eh böse mit mir, und ist der Ruf erst ruiniert, spricht man aus ganz ungeniert. 😉

Man, man….man muss auf soviel achten. Also ich ziehe meine Nominierung für die rechte (?) 6 zurück und nominiere den, der nicht genannt werden darf.


frankophot
13. Dezember 2011 um 23:50  |  50379

Glaube sowohl Torun als auch ÄBH haben das Potential. Das Potential mit Raffael und Ramos ein offensives Mittelfeld zu bespielen, das sehr kreativ sein könnte. Es liegt an der sportlichen Leitung, dies herauszukitzeln. Dazu kommt das Spiel ohne Ball( Laufbereitschaft) im gesamten Team. Wenn das nicht 100% da ist über 90 Minuten kann nix gehen. Selbst Barça würde ohne diese Bereitschaft nix reissen. Und da wir gerade dabei sind: Xavi (glaub ich) hat mal gesagt: “ Wir spielen so, weil uns der Trainer erklärt, warum wir so oder so spielen sollen. Er zwingt uns zum Denken, und sagt nicht einfach: mach das oder das. Wir verstehen was wir machen, jeder versteht was der andere macht in allen Situationen.“
So ähnlich jedenfalls war die Aussage.
Ich glaube, Hertha hat ein MF (ausser Ebert, sorry), das sehr viel besser sein könnte. Man muss „nur“ schaffen, die Potentiale zu nutzen. Leider sehe ich Moment das Gegenteil. Gruss aus Pankow


hurdiegerdie
13. Dezember 2011 um 23:55  |  50380

aus Pankow, frankophot?
Ich bin am 13. Februar in Barcelona. Vielleicht sieht man sich?


hahohe
14. Dezember 2011 um 0:21  |  50381

mein wunsch ist das er einmal links ruka und rechts bht in die startelf bringt!


14. Dezember 2011 um 2:25  |  50382

@BM : wieso steht der arme Ruka bei dir nicht mal im Kader? 😯
Es geht nur so:
Entweder

……Kraft…………..

Lell……..Hubi….PN……..Kobi

…….Ottl……..Lusti..

..Ebert………..Raffa………..Ruka

………………….Ramos………….
…….oder

………………….Kraft………………….

Lell…………..Hubi……..Neumann(Janker)…Kobi(Neumann)
………………….Ottl….Raffa……………….

Ebert……………………………………ABH(Ronny)
……………………Torun……………..
………………Ramos……………………..

Je nach Spielverlauf sollte Morales als Backup für Ebert und Ruka für ABH bereitstehen. Ronny , falls gut, könnte auf mehreren Positionen für Impulse sorgen.
Ich will endlich mal wieder eine spielerische Überlegenheit in der Zentralen herstellen-die gab´s ja schon mal..
Die Hoffespieler sind nicht die fleißigsten, das kann man mal was wagen(probieren). Ich will drei Punkte…


waidmann2
14. Dezember 2011 um 4:54  |  50383

@sto
Es ist wohltuend, wenn man einem Blogpapi mal wieder vorbehaltlos zustimmen kann …:-)

Deinen Ausführungen zu Klasse vs. Masse ist (leider) nichts hinzuzufügen.


naneona
14. Dezember 2011 um 6:48  |  50384

http://www.morgenpost.de/printarchiv/sport/article1854854/Wovor-soll-ich-Angst-haben.html

Wann bekomme ich von der Morgenpost endlich mal wieder einen sauberen und Interessanten Artikel zu lesen der nicht nur aus reiner Stimmungsmache besteht?
Ich hatte gehofft Ihr zeigt mal ein wenig Rückrad und bezieht Stellung zu der Ente (Lüge) mit der Feier im Schalker Mannschaftshotel.
Nichts da, wird eher noch herunter gespielt.

„Wer mag, darf in diese Minimalregung gern hineininterpretieren, dass zuallererst Babbel ja wissen muss, dass es längst nicht mehr darum geht, ob er als Hertha-Trainer am Freitag nach dem Spiel nun wenig sensibel im Schalker Teamhotel mit S04-Manager Horst Heldt auf dessen 42. Geburtstag angestoßen hat oder nicht. Und dass es ebenso nur noch eine Spitzfindigkeit ist, ob sein Gespräch im Büro von Michael Preetz vor Trainingsbeginn nun ein Rapport war oder die allwöchentliche Besprechung der Aktualität nach seiner Rückkehr von der Familie aus München.“

Diese Lügerei der Presse kann man nicht einfach so herunter spielen!

Und das beste am Schluss, M.Babbel hat die Spieler bereits im Sommer informiert, das er nicht verlängert.
Quelle: „Ein MB nahestehender Spieler“
Gerade erst mit dem letzten Gerücht der Lüge überführt, Sche.. egal setzen wir das nächste Gerücht in die Welt.
Lasst es einfach oder benennt Ross und Reiter.


naneona
14. Dezember 2011 um 7:14  |  50386

Am meisten Ärgert mich wohl dieser Satz.

„…dass es längst nicht mehr darum geht, ob er als Hertha-Trainer am Freitag nach dem Spiel nun wenig sensibel im Schalker Teamhotel mit S04-Manager Horst Heldt auf dessen 42. Geburtstag angestoßen hat oder nicht.“

Zum einen wird offen gelassen das es ja eventuell doch so gelaufen ist und die Wertung „wenig sensibel“ darf natürlich nicht fehlen.
Mit dieser eingebauten Wertung suggeriert man das es doch stattgefunden hat.
Man das macht mich so sauer, gerade weil mir der Blog so gut gefällt und beides (Presse Artikel und Blog) von den gleichen Leuten stammt.


Tuco
14. Dezember 2011 um 8:28  |  50387

Ich muss @naneona da zustimmen, finde die Formulierungen in dem Artikel ( http://www.morgenpost.de/printarchiv/sport/article1854854/Wovor-soll-ich-Angst-haben.html) auch daneben… „Behäbige Arbeit“, „die Herren Profis“ „das Bällchen“… Ist mir zu despektierlich, es wird schon unnötig genung Prozellan zerschlagen, da muss die MoPo nicht noch in dieser Art und Weise draufhauen!


Exil-Schorfheider
14. Dezember 2011 um 8:29  |  50388

Na ja, @naneona!

So abwegig scheint es nicht, wenn Du den kompletten Zusammenhang liest:

„So soll ein Babbel durchaus nahe stehender Spieler ausgeplaudert haben, der Trainer habe die Mannschaft schon im Sommer von seinem Abschied spätestens zum Saisonende informiert. Das Staunen über so viel Ehrlichkeit im oft verlogenen Fußballgeschäft habe damals jede Erschütterung über die Entscheidung an sich überwogen.

Dass die Spieler längst Bescheid wissen, könnte eine Erklärung dafür liefern, weshalb sie dem Anschein nach so gelassen mit der Situation umgehen. Ja, sagen sie einmütig: Sie würden gern weiter mit Babbel arbeiten. Aber sie sagen auch, dass das nunmehr seit sechs Wochen wabernde Thema in der Kabine keines sei. Wohl auch, weil die Entscheidung längst gefallen ist.“

Möglich ist bei dem Trainer alles. Nur, wenn er so ehrlich war, frage ich mich, ob die Nummer mit dem Wagen vor dem Hotel wirklich in den Artikel musste, wenn er sagt, dies stimme nicht.


naneona
14. Dezember 2011 um 8:43  |  50389

@Exil
selbst wenn es stimmen sollte, nach „er wird Bayern, Schalke, … Trainer“ ,Feiert nach der Niederlage im Schalker Mannschaftshotel“, weggelassenen Sätzen beim Zeitfenster und und und, kann ich das nur als Müll abtun.
Tut mir leid aber dieser ganze Gülle die unter’s Volk gebracht wird, lassen keinen anderen Schluss zu.

Mich nervt dieser ganze Artikel, er Reiht sich nahtlos in das andere Niveau lose Zeug der letzten Wochen ein.
MB hin oder her, unter dem Mist leidet der gesamte Verein mitsamt seinen Verantwortlichen. Das geht so nicht.
Ich bin nicht Fan von Babbel oder anderen, sondern vom Verein und dem wird kräftig geschadet.


14. Dezember 2011 um 9:01  |  50390

@naneona
Das trifft es exakt und ich bin von einigen Foristen hier ein wenig enttäuscht, dass das Geschreibe der Blockinitiatoren hier so wenig kritisiert wird.

Für mich stinkt die Sache verdammt nach „Springerintrige “

Die Verantwortlichen hier schmeißen hier im Tagestakt immer wieder als Informationen getarnte, naja sagen wir mal Halbwahrheiten hinein.
Immer wieder ist die Quelle anonym.
Immer wieder wird mit heftiger Suggestion gearbeitet.
Beispiel:
(Was sollte diese Nummer mit dem Handy von Heldt während der PK? )

Gerne werden Aussagen verdreht dargestellt, oder durch Weglassungen verfälscht.
Beispiel:
„Das Zeitfenster“
Das ist nicht seriös, dass ist Springer.

Warum wird das so gemacht?

Für diese Frage hätte ich gerne eine Antwort, weil das ist das eigentlich interessante.

Feststeht für mich, dass es eine Kampagne ist ,die hier gerade abläuft.


14. Dezember 2011 um 9:09  |  50391

@ Bluekobalt

Ohne „Partei“ ergreifen zu wollen:

Welches Ziel verfolgt diese Kampagne und aus welchem Grund wurde sie initiiert*?

*Das Wort sieht aber komisch aus.


14. Dezember 2011 um 9:10  |  50392

Deiner Meinung nach, habe ich vergessen.


naneona
14. Dezember 2011 um 9:15  |  50393

@wilson
zu meinem eigenen Verständnis.
Wenn Du Dir die Meldungen der letzten 4 Wochen, rund um den Trainer durchliest.
Mitsamt den ganzen Andichtungen und Interpretationen sowie der Tendenziösen Schreibweise.
Kommst Du nicht zu dem Schluss das ganz gezielt gegen den Trainer geschrieben wird?


kraule
14. Dezember 2011 um 9:21  |  50394

Zitat aus der MoPo
…..So soll ein Babbel durchaus nahe stehender Spieler ausgeplaudert haben, der Trainer habe die Mannschaft schon im Sommer von seinem Abschied spätestens zum Saisonende informiert. ………

Alleine diese Formulierung sollte doch ausreichen um den Wahrheitsgehalt dieser nachfolgenden „Meldung“ zu beurteilen, oder?


Sir Henry
14. Dezember 2011 um 9:26  |  50395

@Partei (die immer recht hat)

Ihr, die ihr jetzt voller Lust auf die Journaille eindrescht, voller Überzeugung endlich die Richtigen erwischt zu haben, macht euch einmal die Mühe nachzulesen, was geschrieben wird und wie die Reaktion Babbels darauf ist.

Was unterscheidet einen Widerspruch von einer Ausflucht?

Zu welchem Zwecke führen die Beteiligten bestimmte Handlungen aus? Welche Ziele verfolgen sie?


14. Dezember 2011 um 9:27  |  50396

Denke das Ebert, falls er verlängern sollte, einen stark Leistungsbezogenen Vertrag bekommen muss und nicht wieder über 1 Million einfach so kassieren kann. 800 000€ würden auch für so eine Leistung noch reichen. Falls Ebert aber keine Abstriche machen will, so muss halt Ersatz kommen wie z. B. Sararer oder Schmiedebach, welcher Ablösefrei 2012 zu bekommen ist. Torun, Ä B-H sowie Ruka haben ja noch laufende Verträge, müssen sich aber erheblich steigern. Das gilt auch für Ronny, sofern man ihm auch die Einsatzzeiten dafür gibt. Dazu hätten wir ja noch Morales für rechts oder Schulz für links als Alternative zur Verfügung. Achja, Knoll kommt 2012 eventuell auch zurück.


kraule
14. Dezember 2011 um 9:30  |  50397

Weil ich gerade on bin, greife ich mal die Ansage auf @sir henry.

Nun,ich denke viele finden das Verhalten von Babbel und Herthas Krisenmanagement katastrophal.

Und doch wird seitens der Presse die Stimmung bewusst angeheizt, so jedenfalls mein Empfinden. Es geht wohl nicht (alleine) um den Informationsauftrag, sondern auch (hauptsächlich) um Kohle 😉


14. Dezember 2011 um 9:34  |  50398

Nochmal:
mir liegt es fern, mich auf irgendeine Seite zu stellen, weil ich – im Gegensatz zu manchem „Insider“ hier – keinerlei Verbindung zu Hertha BSC habe.
Auch nicht zur MoPo.

Was ist mit den „gut unterrichteten Kreisen“, die Journalisten heranziehen, wenn sie von der Informationsquelle zu Stillschweigen verpflichtet wurden? Wird im Politik-, Wirtschafts- und Sportteil gleichermaßen praktiziert.
Da ist eine Neuigkeit, die man im eigenen Blatt veröffentlich sehen will (Wettbewerb) und man hält sich trotzdem an die Vereinbarung, keine Namen zu nennen.

Was, wenn Babbel dem Spieler XY mitgeteilt hätte, dass er a) den Verein, Hertha BSC, zum Saisonende verlassen wird und b) XY gerne mitnehmen würde?

Welches Interesse sollte der Springer-Konzern haben, einen Bundesligatrainer „wegzuschreiben“?
Eines hat Babbel bislang in seiner Zeit in Berlin geliefert: Schlagzeilen.
Und den versuche ich als Journalist wegzuhauen?


Traumtänzer
14. Dezember 2011 um 9:37  |  50399

Bleibt kritisch hier, Leute! Auch gegen Eure ach so lieben „Blogpapies“.


Sir Henry
14. Dezember 2011 um 9:38  |  50400

@kraule

Verleger wollen Zeitungen verkaufen, genau wie Bäcker Brot und Schrippen. Deswegen stellt der Bäcker schicke Miezen hinter den Tresen und lässt die Türe auf, damit es bis auf Straße nach frische Gebackenem duftet, und der Journalist zaubert knackige Schlagzeilen.

Aber es ist mit Zeitungen wie mit Brötchen: wenn lediglich die Kruste schön knackig aber der Teig schlecht gebacken ist dann suchst Du Dir einen neuen Bäcker. 😉


Hattrick
14. Dezember 2011 um 9:48  |  50401

Interessiert sich eigentlich hier noch einer für Hertha? Oder ist diese Soap für Euch das „Ah und Oh“ obwohl immer wieder beteuert wird, wie es einen nervt.
Bin ich der Einzige, dem dieser Satz am meisten auf den Nerv geht und auf´s Neue sprachlos macht:
„Er hat gleich zu Beginn einen Fernsehreporter auf die Schippe genommen, der aufgeregt wissen wollte, wie die Mannschaft vor dem wichtigen Spiel am Sonnabend in Hoffenheim denn trainiert habe. Als „sehr konzentriert und sehr akribisch“, hat Babbel das belanglose Tun beschrieben – und dabei sein übliches Lächeln gelächelt.

Was machen die Herrschaften da eigentlich auf der Wiese. Bei dem Trainingseifer (ja, ich war noch nie da) der einem immer von der Presse übermittelt wird, wird mir schlecht und der Trainer findet´s witzig. Jetzt weiß ich auch, warum der Nachwuchs sich nich anbietet…sry, aber da trainiert man in der Berlin-Liga ja schon intensiver.


Exil-Schorfheider
14. Dezember 2011 um 9:49  |  50402

NKBerlin // 14. Dez 2011 um 09:27

Falls Ebert aber keine Abstriche machen will, so muss halt Ersatz kommen wie z. B. Sararer oder Schmiedebach, welcher Ablösefrei 2012 zu bekommen ist.

Zu Schmiedebach
Wenn Dich der amtierende Deutsche Meister umschmeichelt, wo würdest Du hingehen?
Aber gut, vielleicht schafft es Preetz ja, wieder die Berlin-Karte zu spielen…


kraule
14. Dezember 2011 um 9:50  |  50403

@sir
Manchmal trinke ich bei einem „schlechten“ Bäcker trotzdem einen Café im stehen, da ich mich dort mit netten Menschen unterhalten möchte 😉


sunny1703
14. Dezember 2011 um 9:50  |  50404

Die offensiven Außenbahnen sind bei Hertha eher bescheiden besetzt, aber natürlich sieht man den eigenen verein auch genauer und dann kritischer.
Stärkster Spieler ist von den genannten Patrick Ebert.Bekäme er endlich Konstanz in seine Leistung wäre ein guter Bundesligaspieler, auch wegen seiner Flexibilität und seiner Beidfüßigkeit. Zudem gefällt mir das Zusammenspiel mit Lell bei ihm am besten.Gäbe es nur nicht immer wieder diese Formschwankungen.
Ruka ist ein idealer Einwechsler und Torun und ÄBH sind zumindest für mich BISHER wie auch Franz klassische Fehleinkäufe, hoffen wir auf BBesserung in der Rückrunde, leider ohne Hoffnung bei Franz.
Ich bin gespannt, wer nun in der winterpause noch geholt wird. Im Grunde wäre ich für Breno, doch der ist zum einen noch verletzt,zum anderen weiß ich nicht, was aus dieser Brandstiftungsgeschichte geworden ist. Nürnberger und Mainzer Spieler kann ich mir nicht vorstellen dazu stehen sie zu schlecht in der Tabelle. Eggimann wäre ein Geschenk an@hurdie, doch irgendwie scheint mir seine Zeit vorbei.zumindest waren seine Leistungen bei 96 schwach.

lg sunny


kraule
14. Dezember 2011 um 9:53  |  50405

@hattrick

Wenn es dir denn möglich ist, schaue doch mal vorbei. Du erliegst dann allerdings der Gefahr festzustellen, dass du voreilig geurteilt hast 😉


Sir Henry
14. Dezember 2011 um 9:53  |  50406

@kraule

Nee, weil Dir die (Streusel-)Schnecke hinterm Tresen so gut gefällt. 😉


kraule
14. Dezember 2011 um 9:55  |  50407

@sir

ERWISCHT………..

Das ist aber auch ein Schnittchen……… :mrgreen:


Exil-Schorfheider
14. Dezember 2011 um 10:06  |  50408

@kraule

Natürlich wird da mit Augenmaß eingekauft… 😀


Polyvalent
14. Dezember 2011 um 10:06  |  50409

Schließe mich @naneona und @Bluekobalt komplett an und stelle Daniel Stolpe die Frage, wenn die Mannschaft es schon seit dem Sommer weiß, dass Preetz seinen Vertrag nicht verlängern wird und dann mit ihm bis zum Ausbruch dieser Dreckskampagne eine super Hinserie spielt, kommen dann nicht in irgend einer Form Zweifel auf, ob man in den letzten Tagen alles richtig gemacht (geschrieben) hat?
Denn dann war doch jeder Bericht über die „lame duck“ Babbel und über das schlechte Verhältnis zu Preetz für die Tonne, da ja jeder bei Hertha über Babbel Bescheid wusste.
Nur ihr armen Journalisten-Würstchen eben nicht …
Wie bereits erwähnt, würde es mich nicht wundern, wenn zukünftlich überhaupt kein halbwegs vernünftiger Trainer mehr zu Hertha kommt, bei dieser Medienlandschaft. Ihr sog. Presseleute habt wirklich Neururer, Matthäus und Konsorten verdient, denn die sind Euer Niveau.


fg
14. Dezember 2011 um 10:09  |  50410

ich muss mal eine kleine lanze für äbh brechen.
gegen köln hatte er ein fantatstisches spiel, gegen mainz dann wie alle anderen nicht und mehr chancen gabs dann aber auch nicht mehr.
ich sehe bei ihm fußballerisch am meisten potential, da er einer der wenigen ist, der aufgrund seiner technik und ballbeherrschung mal einen oder mehrere gegner klassisch ausfummeln und damit die wichtigen überzahlsituationen schaffen kann. ich denke, er braucht auch vertrauen (betrifft die anderen aber auch).
ich würde ja wahnsinnig gerne raffael mal als spieleröffner neben niemeyer sehen, dann könnte äbh mit ordentlich freiheiten auf der zehn wirbeln. ich denke, ihn nicht einzusetzen und zu fördern, bedeutet wahnsinnige fußballerische fähigkeiten zu verschenken.
auch an torun glaube ich weiterhin, ihn würde ich auch gerne viel öfter sehen. am besten als rechtsaußen.
ebert hat für mich schon seit langem seine spielberechtigung verwirkt, weil er einfach unintelligent und ineffizient spielt, da hilft es auch nicht, im spiel 14 km zu ackern oder im training vorneweg zu maschieren.
ruka wird wohl eher der rollenspieler (tempo, flanken) bleiben…

daher wunschelf:

kraft
lell, hubnik, irgendwer außer mijativic, kobi
raffael, niemeyer
torun, äbh, ramos
lasogga


Tunnfish
14. Dezember 2011 um 10:11  |  50411

Ich habe das schon in einem Vorblog geschrieben. Wenn Ubremer eine solche deutliche Ansage macht, noch dazu so intensiv eine „Richtung“ verfolgt, muss da was dran sein.
Ein Problem würde dann entstehen, wenn Babbel doch verlängert.
Ich glaube nicht das Ubremer seine Glaubwürdigkeit und Integrität für ein paar „ausgedachte“ Schlagzeilen aufs Spiel setzt.
Journalisten sind Personen, die Glaubwürdigkeit von Personen wird durch das Vertrauen in sie generiert. Ich vertraue Ubremer aufgrund seiner „Art“ und der „Trefferquote“ der Vergangenheit.

Sollte ich mich irren, wäre ich sicherlich nicht der einzige der sich tief enttäuscht zeigen würde und ich bin mir sicher auch Herr Bremer wäre sich über die Konsequenzen einer reinen Gerüchte-Schmutzkampagne im Klaren.

Irgendwas ist da im Busch und ich bin schon sehr gespannt auf die Aufklärung, spätestens im Januar.


fg
14. Dezember 2011 um 10:20  |  50413

so denke ich eigentlich auch, tunnfish!


Polyvalent
14. Dezember 2011 um 10:31  |  50414

@Tunnfish und @fg

Aber was soll denn Schlimmes herauskommen, was eine solche Kampagne rechtfertigt?
Die Herren Journalisten sind einfach nur beleidigt, dass bei Hertha seit der Preetzschen Zeit nicht mehr jeder Furz durchsickert und damit können die Herren nicht umgehen.


Ursula
14. Dezember 2011 um 10:34  |  50415

Ich hatte mich gestern Abend nach gewissem
Nachdenken (jawohl, das ist möglich) für die
User „naneona, kobalt, polyvalent“ und länger
schon „apo“ entschieden! Auch wegen des
„TSP-Hermanns“, der mich „nebenan“ meinte,
ansprach und mich ein wenig beeinflusste….

Dieses „scheibchenweise“ Zuschieben von
dubios wirkenden Informationen, weil eben
nicht Ross und Reiter benannt werden, und
eine „gewisse Einseitgkeit“, auch bei gutem
Willen, nicht mehr zu übersehen ist (Print-
Mopo z. B.), lässt mich nach dem „warum“
fragen, aber….

Nur muss ich nach dem heutigen „Mopo-
Artikel“ zu den „wissenden Spielern“ leider
beipflichten, dass schon ein Pizza bzw.
Salat essender Spieler, in einem „Bla-bla“-
Gespräch mit mir in etwa sagte, (dieses
Thema) „interessiert mich schon lange oder
seit Wochen nicht mehr, ist doch eh ALLES
entschieden“…..

Wenn ich dies nun resümiere, womit ich
„damals“ nicht anfangen konnte…..


Nostradamus
14. Dezember 2011 um 10:34  |  50416

Mann was sehne ich die Winterpause herbei! Nicht weil ich kein Fußball mehr sehen will, sondern weil dann hoffentlich dieses ganze Theater um Babbel ein Ende hat – und zwar ein „Happy End“! Am besten, indem MP einen neuen Trainer vom Format LF oder Kloppo aus dem Hut zaubert, der sofort anfängt und mit MB eine kostenneutrale Vertragsaufhebung verkündet würde, damit er von mir aus auch sofort irgendwo anders anfangen kann…

Dass dieses „Theater“ von Journalisten frei erfunden wurde, wie hier einige wohl annehmen, glaube ich nicht. Für eine „Ente“ ist Thema dann doch zu heiß und man riskiert als Journalist schließlich auch seine Reputation. Die Mopo-Sportredaktion macht mir aber schon seit Jahren den Eindruck, als habe man sehr gute Quellen bei Hertha BSC. Mich würde es daher sehr wundern, wenn in zwei bis vier Wochen nicht der Abschied von MB auch offiziell bekannt gegeben würde.

Fragt sich nur: Zu welchem Zeitpunkt? Schon in der Winterpause kann nur funktionieren, wenn ein guter Nachfolger gefunden würde. Der Klassenerhalt ist schließlich viel zu wichtig für eine Interimslösung ala Heine, Widmayer oder Tretschok. Steht ein „“guter Trainer“ aber überhaupt zur Verfügung? Wenn nicht würde man vielleicht Babbel tatsächlich noch bis zum Saisonende weiterarbeiten lassen…

Diese Fragen bohren in meinem Kopf und ich will dass das aufhört und endlich Tacheles geredet wird, damit man sich wieder über Fußball unterhalten kann.

Abschließend: Ich glaube zwar, dass an den Meldungen der Mopo was dran ist, allerdings teile ich die Auffassung, dass die Präsentation viel zu reißerisch daherkommt. Von neutraler Berichterstattung ist da keine Spur mehr… leider!


sunny1703
14. Dezember 2011 um 11:00  |  50417

@polyvalent

Warum liest Du denn das alles, wenn Dich das schmerzt oder wenn Dir das Übelkeit verursacht.??

Solange die Herren Stolpe und Bremer gut über Hertha geschrieben haben, waren sie Lieblinge, nun schreiben sie kritische Töne und schon entlarven sie sich als Babbelgegner. Eine seltsame Logik.

Ich fragte schon vor Tagen, warum sollten irgendwelche Zeitungen oder gar ein ganzer Medienkonzern ein Interesse daran haben Markus Babbel bei Hertha kaputt zu machen? Leute kommt runter, das ist Hertha sicher für viele wichtig,aber das ist nicht der Papst, Krieg in Afghanistan , Guttenberg oder aktuell der Bundespräsident.

Die Presse , die Medien leben von Informationen, von Informanten und dementsprechend auch von Gerüchten. Ohne diese Leute wäre kaum ein Skandal aufzudecken, deshalb sind sie ,so zweifelhaft sie manchmal auch finden mag, eine unersetzliche Garantie für unsere Demokratie und der Pressefreiheit darin.

Es ist daher unabdingbar, dass solche Informanten von denen dann Gerüchte stammen, Informanten bleiben und damit unerkannt.
Würden ihre Namen preis gegeben, wäre das das Ende einer freien Presse.
Dass der wahrheitsgehalt dieser Infos oftmals ziemlich gering ist, wissen wir alle. Nur wir müssen eben lernen zu filtern, zu glauben ,was wahr ist und was nicht. Daraus bilden wir uns unsere Meinung, welcher Art auch immer.

Bei aller berechtiger Kritik an der Macht der Medien, an deren Art der Beschaffung von Informationen. Wir die Leser sind es, die danach gieren sowas zu lesen. Und damit sind wir auch ein ganz wichtiger Teil dessen was wir kritisieren.

lg sunny


Tunnfish
14. Dezember 2011 um 11:00  |  50418

@ polyvalent
Sollte sich Markus Babbel tatsächlich schon GEGEN ein Vertragsverlängerung entschieden haben, wäre dies ein Skandal und würde auch eine „reißerische“ Berichterstattung rechtfertigen.

Umgekehrt wäre natürlich die Berichterstattung skandalös, aber da habe ich meine Tendenzen bereits zum Ausdruck gebracht.


Dan
14. Dezember 2011 um 11:10  |  50419

Ich bin in der Sache befangen. 😉

Ich „liebe“ Hertha BSC und „kenne“ die @Blogväter.

Das mir nicht alles gefällt, hat man gerade in dem letzten @ub Blogbeitrag bezüglich Union/Hertha lesen können.

Anderseits ist es natürlich auch die Lesart und die Schlagzahl die man an Artikel lesen will, zum Thema Hertha BSC.

Ich z.B. fand es beim TSP öde, dass in der Woche ein maximal zwei Berichte zu Hertha BSC erschienen. Wenn man es freundlich ausdrückt, hatte der TSP ein recht neutrales Verhältnis, je nach Autor zu Hertha BSC.
Wenn man nun hier den Autoren und Springer unterstellt eine „Kampagne“ zufahren, dann möchte ich einmal an die „Kampagne“ des TSP in der Winterpause 08/09 um Gegenbauer, Hoeness und Favre erinnern. Die am Ende mit der Beurlaubung D.H. endete. Auch hier wurde mit den gleichen Dingen gearbeitet, anonymes Präsidiumsmitglied sagt das und das und darauf baute dann die ganze Story auf. Etliche Kommentatoren unter anderem auch ich, haben dann rumgewettert, wie es eben auch hier passiert. „Wie kann man in dieser erfolgreichen Phase und mit einem verdeckten Informanten, so ein Faß / Thema aufmachen.“

Im Laufe dieses Disputs, hatte ich aber auch viel Input von anderer Seite, die ich akzeptieren kann. Also ein Lernprozess gegenüber der Presse.

Ich habe natürlich immer noch paar Probleme mit jeder schreibenen Zunft, aber auch Berichten anderer Medien.

Es ist schwer rauszulesen, was was ist. Es ist so wie mit der „Geheimsprache“ bei Beurteilungen oder Arbeitszeugnissen. In der Konstellation bedeutet es das, in der das und das Wort dort hat eine ganz andere Bedeutung als wenn es da steht.

Daher sehen dann Gerüchte für Laien wie Tatsachen aus und müssen wenn falsch noch nicht einmal zurückgenommen oder richtig gestellt werden. Weil es wahrscheinlich juristisch nicht anfechbar ist.

Wir als Blogger und Herthaner hier, forsten fast täglich das Netz nach Hertha durch und können uns einen Überblick über die Wahrheit oder wenigstens halbe Wahrheit verschaffen. Aber wenn ich z.B. am 21.12. vor dem Pokalspiel zum Geburtstag meines über 70jährigen Onkels gehe, wird mein Blutdruck wieder in die Höhe schießen, weil ich mir die gesammelten Weisheiten aus der B.Z. anhören darf. Diese Menschen und auch die die sich für Hertha nicht wirklich interessieren, bekommen ein Grundrauschen mit, dass je nach Medium in die oder die andere Richtung geht.

Ich habe keine Lösung für das Problem.
Einerseits freuen wir uns und bejubeln die Autoren, wenn es bei Hertha läuft und zetern wieder rum wenn der Wind mal rauer wird.

In erster Linie gilt es den Leser zu informieren, nach Möglichkeit neutral. Da gibt es kein für oder gegen Hertha BSC sein.
Wenn ein Herr Röber oder Herr Sammer sagen, es ist Babbels gutes Recht so zu handeln, dann kann ein Autor noch immer hinterfragen, ob es auch für den Verein eine gute Lösung ist.

Als „Babbelist“ hat das manchmal ein leichten bitteren Nachgeschmack, aber wäre er mir egal oder ich gegen ihn, dann wäre es ok.
Was wenn die Spieler, wegen dem Wetter, wirklich sich nur lustlos den Ball zu gespielt hätten bzw. so rüber kam. Muss der Autor was freundlicheres schreiben oder Widmayer nicht dazwischen hauen.

Wenn Hertha BSC noch mehr Schulden macht, oder sich Stadionmiete stunden läßt oder oder, will ich es dann als Herthaner nicht wissen, weil es nicht in meine blauweisse Welt passt?

Doch ICH will es wissen und wenn es dann ab und zu auch etwas „boulevard“ wird, dann muß ich es nicht mögen aber kann da mit leben.

Auf alle Fälle besser als ein öffentliches Herthaorgan und ich wache eines Morgens wieder mit 65 Millionen Schulden auf. 🙁


Stehplatz
14. Dezember 2011 um 11:44  |  50420

Hat Babbel wirklich seinen Abschied schon gegenüber der Mannschaft verkündet? Warum ist der Mann noch in Amt und Würden?


Blauer Montag
14. Dezember 2011 um 11:44  |  50421

Ich bin auch in der Sache befangen. 😉

Ich “liebe” Hertha BSC und “kenne” Blogvater @ubremer persönlich.

Ich kenne auch einige der Blogger persönlich.

All die täglichen Beiträge und Kommentare hier kann ich, muss ich aber nicht zu meiner Meinungsbildung nutzen. Unwohlsein bereiten mir Beiträge der Journalisten und Kommentare anonymer User, in denen aus „Tischgesprächen“ oder dem „Flurfunk“ mit diesem oder jenem Mitarbeiter der HERTHA berichtet wird ohne Quellenangabe. Gerüchte, deren Wahrheitsgehalt ich nicht überprüfen kann.

Zunächst einmal frage ich mich, warum der ehemalige Arbeitskollege von Bremer und Stolpe, der „Pressesprecher“ Bohmbach solchen Gerüchten nicht offensiv entgegen tritt?

Ferner frage ich mich: Wie könnte Micha Preetz diesem Hokuspokus ein Ende bereiten? Ich würde an seiner Stelle gezielt Falschinformationen intern an eine vermutliche „Plaudertasche“ weitergeben. Wenn diese Falschinformationen an die Medien weiter gegeben werden, würde ich rasch und entschlossen die Quelle dieser Gerüchte trocken legen.


Blauer Montag
14. Dezember 2011 um 12:31  |  50422

Zurück zum heutigen Blogthema kann ich in meiner 5-Minuten-Pause nur schreiben, dass die Außen auch nur so gut spielen können, wie sie ins Spiel gebracht werden.

………………….Kraft………………….

Lell…………..Hubi……..Neumann(Janker)…Kobi(Neumann)
………………….Ottl….Raffa……………….

Ebert……………………………………ABH(Ronny)
……………………Torun……………..
………………Ramos……………………..

Je nach Spielverlauf sollte Morales als Backup für Ebert und Ruka für ABH bereitstehen. Ronny , falls gut, könnte auf mehreren Positionen für Impulse sorgen.
Ich würde auch gerne mal wieder eine spielerische Überlegenheit in der Zentralen herstellen – gerne auch mit @apos Aufstellung von heute „Morgen“.


Tunnfish
14. Dezember 2011 um 12:38  |  50423

Sehr interessanter Kommentar von fwitte im Nachbarblog um 11.15 uhr:

http://service.bz-berlin.de/bzblogs/herthablog/


Ursula
14. Dezember 2011 um 12:38  |  50424

Diese Aufstellung würde, außer Janker, auch
mir gefallen! Aber wetten, dass diese ELF
nicht auflaufen wird, leider….


Dan
14. Dezember 2011 um 12:53  |  50425

@Stehplatz // 14. Dez 2011 um 11:44

Nenn mir einen Grund?

Wenn es sich auf die Mannschaft auswirken würde, wieso die ordentliche Startphase bis Spieltag 11?

Nur weil die „Lahme Ente“ dann nicht mehr passt?


Dan
14. Dezember 2011 um 12:59  |  50426

Aber die Schreibweise für unseren Verein bei oe24.at ist gewöhnungsbedürftig: „Hertha/BSC“.


Polyvalent
14. Dezember 2011 um 13:05  |  50427

Sollten die Hertha-Verantwortlichen von der Nicht-Verlängerung wissen, gehören die alle entlassen, da sie es unterlassen haben, Schaden vom Verein abzuwenden, indem sie die „Kampagne“ rechtzeitig beenden, was schließlich zu dem einen oder anderen Punktverlust führte.
Sollte aber Babbel um Silvester aus welchen Gründen auch immer, seine Nicht-Verlängerung ausrufen und niemand kann beweisen, dass er zur dieser Erkenntnis erst nach Weihnachten gekommen ist, sind die Schuldigen für die Punktverluste, für das mögliche Ausscheiden aus dem Pokal und für das wieder ramponierte Image von Hertha eindeutig bei der schreibenen Berliner Presse, also auch bei den Herren hier, zu suchen.


pax.klm
14. Dezember 2011 um 13:09  |  50428

Das Problem welches sich mir zeigt ist, dass es im Augenblick fast keine Sau interessiert wer wo spielt, die „Gegner“ von Babbel nicht einmal mehr zur Kenntnis nehmen würden, wenn Hertha gegen Hoop mit jungen und alten Spielern gewinnt und (theo-ret-isch) schon im Pokalfinale stände, selbst ein 4ter Tabellenplatz würde all die Kritiker nicht positiv stimmen können!
Egal was passiert, wer was schreibt, die Meinungen sind festgefahren! Die Gerüchte sind gestreut, da zumindest ein Körnchen Wahrheit da ist, spielt es überhaupt keine Rolle mehr was wirklich passiert und die Gründe interessieren dann auch kaum noch jemand!
Für mich sieht so Mobbing aus.
Ich habe einige Journalisten auch schon gesehen, (kennengelernt kann ich nicht sagen, denn kennenlernen beinhaltet mehr), ich schätze sie auch, bin an Aufklärung auch interessiert, bedeutet es aber einen Freibrief auszustellen?

Werr ist ein wahrer Freund, der der immer abnickt? Oder der der auch kritisiert und dem Pendant den Spiegel vorhält!

Wer hält dem MB und dem MP nebst WG den Spiegel vor?
Wer wagt es dem @ub, @dsto, @mkl , sowie
sher ua den Spiegel vorzuhalten!?

Die Leidtragende an dieser Geschichte ist die alte Dame!
jegliche noch so blöde Nachricht wird wieder und wieder abgeschrieben verbreitet und Kritik an dieser Mache wird dann von einigen als Nestbeschmutzung der „Pressefreiheit“ gesehen,
als babbeln von favrischen Babbelianern
(wo ist eigentlich deren Kirche), ich halt das nicht mehr aus!
Es stinkt! Ich brauche frische Luft, ihr könnt den Duft der Intrige weiter einatmen, ich nicht mehr!
Warte jetzt ab was passiert.
Die Reputation von Hertha leidet, das sollte jedem der dies inzeniert bewußt sein oder werden. Hertha braucht keine Feinde, Hertha hat Fans… oh wie traurig!
Dieses Mimosenhafte der Babbel“kritiker“ schadet dem Verein gerade überregional, gewonnenes Wohlwollen wird gerade verspielt. Danke! Gut gemacht, Presse, angebliche Spieler und indiskrete Präsidiumsmitglieder, die es so nicht verdienen dem Verein zu dienen!
Mir reicht es!


pax.klm
14. Dezember 2011 um 13:14  |  50429

Dienen=
Bezieht sich auf Präsidiumsmitglieder!


Dan
14. Dezember 2011 um 13:21  |  50430

@hurdie

Da Du ja im TSP „Das laute Schweigen des Markus Babbel“ gelesen hast, ist Dir doch sicher nun die gefühlte 100. Version aufgefallen,was wann gesagt worden sein soll.

Danach wurden Satz 3 (keinen Zeitpunkt) + Satz 4 (wichtige Angelegenheit) doch nicht zeitgleich zu Satz 1 (Entscheidung Länderspielpause) + 2 Satz (zwei bis drei Tage / Wochen) ausgesprochen, sonder kurz (?) darauf.


Dan
14. Dezember 2011 um 13:24  |  50431

@Polyvalent // 14. Dez 2011 um 13:05

Woran machst Du die Punkteverluste fest und wie kommen wir zu 19 Punkten sowie Toren nach Rückstand?


Dan
14. Dezember 2011 um 13:40  |  50432

@pax

Es ist aber auch nicht verboten als Verein (MP und WG) zu reagieren und Schaden vom Verein abzuwenden.

Wenn man jede Sau durch das Dorf jagen läßt, dann darf man sich doch am Ende nicht wundern, dass der Verein Schaden nimmt.

Egal wie, ob auf der MV, davor oder kurz danach, hätten sich Beide (MP+MB) oder alle drei (WG,MP+MB) hinstellen können und wie auch immer Schulterschluß zeigen können.

So steht nun jeder als Einzelkämpfer da und die Medien bedienen sich. Während „Springer“ Babbel als Schuldigen präsentiert, spielt der TSP den Babbelversteher und haut Preetz in die Pfanne.
Und wahrscheinlich sitzen die Jungs von der Presse beim gleichen Italiener an verschiedenen Tischen und prosten sich lächelnd zu.
Natürlich nur in meiner Fantasie. 😉

Jeder kann den Medien die Schuld zuweisen, aber es gibt auch Mechanismen auf Vereinsebene um dagegen vorzugehen.
Und wenn der öffentliche Schulterschluß auch nur eine Showeinlage gewesen wäre um sich in die Winterpause zu retten.


scheuesreh
14. Dezember 2011 um 13:42  |  50433

So langsam wird die Sache Langweilig und Lächerlich. Der Wagen ist von beiden Seiten (Hertha vs, Medien) schon so in den Dreck gefahren worden, dass am Ende sowieso einer „verliert“.

Momentan weiß ich nicht einmal mehr selbst, was nun das beste wäre.

Babbel bleibt: dass wird er eher nicht lange durchhalten. Die Medien hätten „verloren“ und müssten den Druck auf dem Kessel belassen.

Babbel geht: kann mächtig Geschirr zerschlagen, je nachdem was Preetz etc. wirklich wissen oder nicht wissen.

Diese Posse ist echt zum schämen.

Der einzige der ganz bestimmt verliert, ist der Verein. Vielen Dank !.


Dan
14. Dezember 2011 um 13:45  |  50434

@scheuesreh // 14. Dez 2011 um 13:42

Zur Zeit verlieren Drei Hertha BSC + MP + MB.


Polyvalent
14. Dezember 2011 um 13:46  |  50435

Dan // 14. Dez 2011 um 13:21

Indem ich einen Leistungsabfall der Mannschaft sehe, seit es nur noch ein Thema im Sportteil gewisser Zeitungen gibt und wir wieder den hart erarbeiteten Respekt der anderen Bundesligisten verloren haben, denn die lachen nur noch über Berlin.
Zu der Mehrzahl der 19 Punkte sind wir gekommen, weil ein guter Trainer mit einer durchschnittlichen Bundesligamannschaft in Ruhe arbeiten konnte und zusammen gute Arbeit abgeliefert hat. Man hatte wieder Respekt vor Hertha.


14. Dezember 2011 um 13:54  |  50436

Ganz klar: bei Hoeness wäre es so in dieser Form nicht gelaufen. hertha tuckert führungslos im Kreis; völlig unverständlich. Wenn ich mir das so anschaue, könnte man, wenn man wollte, einen bösen verdacht schöpfen; aber ich will da wirklich nicht mit tun..


Exil-Schorfheider
14. Dezember 2011 um 13:57  |  50437

Dan // 14. Dez 2011 um 13:40

So steht nun jeder als Einzelkämpfer da und die Medien bedienen sich. Während “Springer” Babbel als Schuldigen präsentiert, spielt der TSP den Babbelversteher und haut Preetz in die Pfanne.

Und im ZDF-Frühstücksfernsehen sagte der Sport-Moderator „Man muss sich aber auch fragen, welche Schuld Hertha BSC an dieser Situation hat, so früh eine Verlängerung anzustreben.“ …


Dan
14. Dezember 2011 um 14:00  |  50438

@Polyvalent // 14. Dez 2011 um 13:46

Nehme ich zur Kenntnis.

Dann haben sich wohl Freiburg und Leverkusen noch vor Lachen die Bäuche gehalten als wir 2:0 in Führung gingen und dann erst gemerkt, dass sie eigentlich keinen Respekt vor uns haben müssen und haben befreit aufgespielt.

Ich entschuldige mich zwar, dass ich Deine Meinung ein wenig runterziehe, aber ich habe diese Saison nun wirklich keine souveräne Hertha gesehen, es gab paar gute Spiele (Dortmund, Köln) aber doch auch viel Krampf und da war das Thema noch nicht Thema, jedenfalls öffentlich.

Wie gesagt und wirklich ehrlich, trotz obiger Anmerkung, ich respektiere Deine Meinung, aber ich finde da macht man sich das zu einfach und wird der Mannschaft auch nicht gerecht, die vielleicht im Ergebnis aber doch im Ansatz ordentliche Leistungen abgegeben haben, in der nur das Spiel gegen Kaiserslautern stark abfällt.


hurdiegerdie
14. Dezember 2011 um 14:03  |  50439

Dan // 14. Dez 2011 um 13:21
Ich verstehe nicht, was du mir damit sagen willst.


Stehplatz
14. Dezember 2011 um 14:04  |  50440

@Dan
Es geht dabei um ein klares Bekenntnis gegen den Verein. Wozu muss man einen Trainer halten und Risiken eingehen, wenn der sich eh bei der nächsten Gelegenheit abseilt. Das Hertha wohl noch ein paar Jahre Sprungbrett sein wird ist ja nichts schlimmes. Allerdings sollte Hertha davon profitieren. Tut Hertha das mit Babbel? In meinen Augen nicht.


Dan
14. Dezember 2011 um 14:13  |  50441

@Exil-Schorfheider // 14. Dez 2011 um 13:57

Haste schon Urlaub? Wer kann denn Frühstücksfernsehen sehen? 😉

Es ist doch eigentlich eine Posse und trotz das ich Herthaner bin lächle ich schon nur noch drüber, vielleicht komme ich daher auch garnicht mehr „echt“ rüber.

Wenn nach neuestem Stand schon Spieler und Hertha BSC angeblich zu Saisonbeginn wussten, dass Babbel nicht verlängert, hat das dann keiner Michael Preetz gesagt, oder warum sagt er wir wollen weiterhin Kontinuität, Verlängern und haben schon mit dem Berater gesprochen?

Wir haben ganz andere Krisen überstanden, wichtig sind jetzt nur noch die Punkte für den Klassenerhalt, mit ihm oder einem anderen. Und MP lernt auch aus dieser Situation, nur das die Schule so hart sein muss, daran ist er nicht ganz unschuldig.


Polyvalent
14. Dezember 2011 um 14:20  |  50442

Dan // 14. Dez 2011 um 14:00

Wenn ein Teil der Mannschaft (in diesem Fall der Trainer) vor einem Heimspiel vom Teil des eigenen Publikums ausgepfiffen wird, geht soetwas nicht spurlos an der Mannschaft vorbei.

P.S. Die für mich relevante Zeit ist die Zeit nach der Mitgliederversammlung, denn erst danach ging es richtig los in den Medien. Und in den letzten beiden Spielen habe ich, wenn auch subjektiv betrachtet, einen Leistungsabfall zu erkennen vermocht.


sunny1703
14. Dezember 2011 um 14:24  |  50443

Auch wenn ich einen ganz anderen Standpunkt habe als @pax, oder @apollinaris, mich nervt das Thema Vertragsverlängerung und Medien und eigentlich wenn ich die meisten Beiträge richtig lese ,nervt es doch fast alle,egal welchen Standpunkt sie haben.

Wollen wir nicht einfach bis nach dem DFB Pokalspiel nur noch über Fußball schreiben und hier das Thema rauslassen?

Ich probiere es einfach mal, sollte ja eine Woche zu schaffen sein. 🙂

lg sunny


Polyvalent
14. Dezember 2011 um 14:30  |  50444

@sunny1709

Dann richte Deine Bitte aber auch an die Herren Blogpappies und falls möglich, an die anderen Herren der Berliner Zeitungen.


ubremer
ubremer
14. Dezember 2011 um 14:31  |  50445

@pax,

Wer wagt es dem @ub, @dsto, @mkl den Spiegel vorzuhalten!?

Was passiert hier, ganz unabhängig vom aktuellen Thema, seit dem ersten Tag, an dem dieser Blog online gegangen ist, dem 9. August 2010?


Dan
14. Dezember 2011 um 14:34  |  50446

@hurdiegerdie // 14. Dez 2011 um 14:03

Eigentlich nüscht, nur ob Du das mitbekommen hast, dass es zwischen der Hermann-Erklärung:

Das bestimmte Leute vergessen, dass Herr Babbel ausser Satz 1 + 2 auch Satz 3 + 4 gesagt hat.
Dann habe ich das so interpretiert, dass diese vier Sätze zeitgleich, also so zu sagen in einem Atemzug gesagt wurden.

Jetzt liest sich das bei TSP anders. Tag 1 Satz 1 + 2 / Tag x später Satz 3 + 4.

Das wäre dann doch wieder eine ganz andere Version.

Oder habe ich die Hermann-Erklärung völlig mißverstanden?


@Stehplatz // 14. Dez 2011 um 14:04

Wenn Hertha weiterhin wie bisher punktet und die Klasse hält, dann ein klares JA zur Frage, ob Hertha von Babbel profitiert.

Ein NEIN, wenn die Entwicklung rückläufig ist und der Klassenerhalt in Gefahr gerät. Dann hat der Verein zu reagieren.

Bekenntnis gegen oder für den Verein, glaubst Du jedem Spieler der das Vereinsemblem küsst?
Wichtig ist doch erstmal, dass er Leistung bringt.

Ja, wir können über Babbels Leistung streiten, aber Fakt heute 19 Punkte ist zum Ende der Hinrunde kein Abstiegsplatz.

Ist zwar ein Totschlagargument, aber eben auch kein was wäre wenn.

Am Ende werden wir „Beide“ tanzen oder die Scherben aufkehren mit oder ohne Babbels zutun .


Dan
14. Dezember 2011 um 14:41  |  50447

@Polyvalent // 14. Dez 2011 um 14:20

Ok, Kaiserslautern ganz klar bei Dir, GE kann man geteilter Meinung sein, da fand ich 1.Halbzeit eigentlich ok, gegen diese Truppe. Halbzeit zwei sehr durchwachsen, weil weder Mannschaft noch Trainer eine Lösung fanden.


Dan
14. Dezember 2011 um 14:42  |  50448

och @sunny alter Spielverderber 😉


hurdiegerdie
14. Dezember 2011 um 14:47  |  50449

Dan,
nach ub war es am gleichen Tag:
http://www.morgenpost.de/sport/hertha/article1818257/Hertha-BSC-wartet-auf-Babbels-Ja-Wort.html

Aber mir ist das inzwischen egal, weil ich die Medienschelte doof finde, das ist ihr Job.

Ich für mich werde mir jedoch wieder stärker überlegen, wo und wie ich die Trennung zwischen veröffentlichten Artikel und inoffiziellen Blogmitteilungen ziehe. Ich werde letztere einfach mehr als eigene Meinung, vielleicht mit stärkerem Background nehmen, jedoch nicht unbedingt als objektive Tatsachen.
Bloggende Journalisten sind auch nur Menschen wie du und ich 😉


pax.klm
14. Dezember 2011 um 14:47  |  50450

ubremer // 14. Dez 2011 um 14:31
Ok, wenn Du das als Spiegel vorhalten siehst –>
einverstanden!
Beziehe das aber nicht nur auf euch 3, sondern schrieb auch:… , sowie
sher ua den Spiegel vorzuhalten!?
Letztlich ist es auch fast egal wer die Lawine ins Rollen gebracht hat, denn sie rollt,
ist sie umzuleiten?


Dan
14. Dezember 2011 um 14:53  |  50451

Compper (1899) und Chandler (Nürnberg) jeweils zwei Spiele gesperrt und stehen daher ihren Vereinen gegen Hertha BSC nicht zur Verfügung.

Nicolai Jörgensen wird von Kaiserslautern zur Rückrunde ausgeliehen, also keine Gefahr für Hertha im Pokalspiel. 😉
—-


kraule
14. Dezember 2011 um 14:55  |  50452

@dan

Genau diesen Konflikt deiner eigenen Meinung, lass es mich mal so nennen bitte, und die Rücksichtnahme auf @ub, weil du ihn persönlich kennst, meinte ich mit „Beeinflussung“ oder „gesteuert“, Zuckerli etc.

Würdest du diese Leute nicht kennen, würde dein Kommentar evtl. anders ausfallen?

Ich haue rücksichtslos den, mir ab und an bekanntwerdenen, Flurfunk raus.
Ich bin hier anonym, das ist gut so und soll auch so bleiben.

Zu dem neuesten Gerücht, mindestens ein Spieler weiß seit Saisonbeginn, dass Babbel geht:
Da Hertha klamm ist, könnte es die Möglichkeit geben, dass diese Info auch intern bekannt ist. Hertha nutzt die Zeit mit dem guten Trainer so lange wie möglich weiterzuarbeiten, hatte vielleicht bis zuletzt die Hoffnung Babbel bleibt doch und wenn nicht, dann hätte man genügend Zeit einen neuen Trainer zu suchen, ohne doppelte Gehaltskosten zu haben.
Natürlich kann diese Geschichte auch in das reich der Fabel gehören…… 😉

Man muss bei seiner „Berichtserstattung“ doch nur die juristisch richtigen Worte finden.

Egal wie der Plan von Preetz&Gegenbauer aussieht, mag er noch so gut gewesen sein, unter dem jetzigen Druck ist die Vogel Strauß Politik in jedem Fall mindestens als Grenzwertig zu beurteilen.

Für mich ist der Fall Babbel längst zu einem Weiteren mutiert……. zum Fall Preetz!


ubremer
ubremer
14. Dezember 2011 um 14:56  |  50453

@hurdie,

Ich werde mir wieder stärker überlegen, wo und wie ich die Trennung zwischen veröffentlichten Artikel und inoffiziellen Blogmitteilungen ziehe. Ich werde letztere einfach mehr als eigene Meinung, vielleicht mit stärkerem Background nehmen, jedoch nicht unbedingt als objektive Tatsachen.

Ich bin hier ausschließlich als Journalist unterwegs. Alles, was ich im Blog verfasse, unterliegt den gleichen Ansprüchen oder juristischen Gepflogenheiten, wie das, was im Print passiert.

Nichts einzuwenden habe ich gegen Deine Abschlussbemerkung:

Bloggende Journalisten sind auch nur Menschen wie du und ich 😉


Stehplatz
14. Dezember 2011 um 14:57  |  50454

Der wesentliche Unterschied in der Bewertung von Babbels Arbeit -nur an den Ergebnissen gemessen- liegt in der eigenen Erwartungshaltung. Die halten sich mit dem Aufsteigergedanken bei Laune. In meinen Augen rangiert Hertha am unteren Ende der eigenen Möglichkeiten, weil man eben kein normaler Aufsteiger ist. Es sind mindestens 4-5 Mannschaften die man nominell locker hinter sich lassen kann. Plus die üblichen Ausfälle nach unten.

Vereinsemblem küssen? Geschenkt.
Bei Abgangsgedanken muss man eben noch stärker das Augenmerk auf die Kosten/Nutzen- Rechnung legen. Die beginnt gerade zu kippen. Dazu kommt sein Verhalten neben dem Platz.


ubremer
ubremer
14. Dezember 2011 um 14:58  |  50455

@pax,

sowie sher ua

vermag diese Buchstabenkombination nicht mit Sinn zu füllen.


schönling
14. Dezember 2011 um 15:00  |  50456

Zwischendurch mal was ganz anderes, wenn auch weitaus langweiligeres 😉

Kolumbien hat Alvarez, den Trainer der kolumbischen nationalmannschaft, gefeuert.
Bin mal gespannt wie sich das auf Ramos auswirkt, ob der Nachfolger dann noch mit ihm plant


kraule
14. Dezember 2011 um 15:01  |  50457

@Schönling

Ist das nicht der Trainer, der sich wegen Babbel-Nachfolge und seinem Liebling Ramos hat feuern lassen 😉


schönling
14. Dezember 2011 um 15:02  |  50458

@ Kraule

Und für welches Blatt spekulierst du ? 😉


kraule
14. Dezember 2011 um 15:04  |  50459

Für den Toiletten-Anzeiger :mrgreen:


kraule
14. Dezember 2011 um 15:05  |  50461

Das Blatt das du 2x benutzen kannst.


schönling
14. Dezember 2011 um 15:06  |  50462

Babbel nach Kolumbien ? Das überlebt der nicht ! Im wahrsten Sinne des Wortes …


kraule
14. Dezember 2011 um 15:06  |  50463

@ub
Sehr wahrscheinlich, liegt südlicher als Berlin, oder? 😉


schönling
14. Dezember 2011 um 15:08  |  50464

Oh, da hat der Uwe seinen Beitrag aber schnell wieder gelöscht. Diese Spekulatio nwar dann wahrscheinlich doch zu abwegig 😀


ubremer
ubremer
14. Dezember 2011 um 15:10  |  50465

@schönling,

nee, habe den Eintrag gelöscht, weil @kraule die gleiche Idee hatte – und schneller war 😉


backstreets29
14. Dezember 2011 um 15:10  |  50466

So wie die ganze Zeit über einen Abgang von Babbel diskutiert wurde, wird jetzt über seinen Verbleibt, den ich noch nicht sehe, diskutiert.

Ich bin aber sicher, dass egal was jetzt rauskommt, spätestens im Sommer ist Babbel weg.


Dan
14. Dezember 2011 um 15:19  |  50467

@kraule // 14. Dez 2011 um 14:55

Also wenn ich schon ein Smiley hinter „befangen“ male, dann denke ich könnte man ablesen, dass ich das nicht ganz so ernst meine.

Also verbiegen werde ich mich nicht und wenn ich ggf. mal eine Bauchpinsler der Herren bekommen würde, wird mich das nicht aus der Bahn werfen.

@ub habe ich ja eben grade nicht mit Samthandschuhen angefasst, sondern meinen Frust über seine Gülle-Eimer die er über Hertha ausschüttete (meines Erachtens) freien Lauf gelassen.
Und das ich mal einen Beitrag, der in der ersten Erregung geschrieben wurde lösche, dieses „Zückerli“ haben hier schon einige Blogger bekommen. 😉

Nee ohne mir in die Tasche zu lügen, ich glaube da bleibe ich mir treue. Aber als großer Kritiker-Zambano bin ich doch eh noch nie aufgefallen, oder?


pax.klm
14. Dezember 2011 um 15:22  |  50468

@ubremer
Na der gute Mann wurde ja hier im Blog auch zitiert! Meine den Tsp s hermanns ua von anderen
Berliner Zeitungen…
wie auch den ein oder anderen TV Journalisten
/ Kommentatoren!


pax.klm
14. Dezember 2011 um 15:26  |  50469

Dan // 14. Dez 2011 um 13:40

@pax

Es ist aber auch nicht verboten als Verein (MP und WG) zu reagieren und Schaden vom Verein abzuwenden.

Wenn man jede Sau durch das Dorf jagen läßt, dann darf man sich doch am Ende nicht wundern, dass der Verein Schaden nimmt.

Egal wie, ob auf der MV, davor oder kurz danach, hätten sich Beide (MP+MB) oder alle drei (WG,MP+MB) hinstellen können und wie auch immer Schulterschluß zeigen können.

So steht nun jeder als Einzelkämpfer da und die Medien bedienen sich.

Genau so meine ich das auch, mit Spiegel vorhalten, gelinde finde ich das Ganze von Hertha-Seite mies gemanagt, es sei denn es war Absicht!?


Dan
14. Dezember 2011 um 15:26  |  50470

boah @pax

Da muss man aber in Deinem Kopf wohnen um das „sher“ aufzulösen. 😉


pax.klm
14. Dezember 2011 um 15:27  |  50471

kraule // 14. Dez 2011 um 14:55
Den mittleren Teil, ja dieser Gedanke drängte sich auch schon auf.


pax.klm
14. Dezember 2011 um 15:29  |  50472

Dan // 14. Dez 2011 um 15:26
Na ich lade doch immer wieder gerne ein!

Hey was geht ab…?


Exil-Schorfheider
14. Dezember 2011 um 15:29  |  50473

@Dan, alter Kritiker-Zambrano! Wäre Carlos Z. nicht einer für die Abwehr oder ist der auch verletzt!? 😉
Muss noch zur Maloche bis nächsten Dienstag, aber Frühstücksfernsehen ist ein Ritual. Kurz den Sport und dann die Nachrichten, dann geht es los… 😀


ubremer
ubremer
14. Dezember 2011 um 15:30  |  50474

@pax,

Du hast im Leben ja auch schon dies und das gesehen. Kann also beim Thema ‚Spiegel vorhalten‘ für mich sprechen. Und, weil ich mutig bin, für die Kollegen @sto und @mkl.
Aber für Kollegen anderer Zeitungen – da erkläre ich mich mal für unzuständig.


Blauer Montag
14. Dezember 2011 um 15:32  |  50475

Wie ich gerade lese,,
haben wir beide die gleichen Frühstückgewohnheiten Exil-S. . 😀


Blauer Montag
14. Dezember 2011 um 15:34  |  50476

@ubremer,
Wer von den Kollegen ist denn zuständig für einen Bericht vom heutigen HERTHA-Training?


Dan
14. Dezember 2011 um 15:36  |  50477

@Exil-Schorfheider // 14. Dez 2011 um 15:29

Ich denke wir brauchen eher einen für den Sturm und da hätte ich eine Lebensaufgabe für Herrn Kuno: Ronaldo.

Was für ein Teufelszeug müssen den diese brasilianischen Bohnen sein? Wachsen die im Körper weiter, wie diese Zauberbohnen?


ubremer
ubremer
14. Dezember 2011 um 15:41  |  50478

@BM,

mutmaßlich meine Wenigkeit inklusive Foto. Wir waren heute zu Dritt beim Training und tanzen derzeit auf verschiedenen Hertha-Hochzeiten. Morgen wird es etwa einen sehr lesenswerten Print-Beitrag des Kollegen sto geben (Wer Neues aus zum Trainer erwartet, den muss ich allerdings enttäuschen: Das Wort ‚Babbel‘ taucht auf 260 formidabeln, atemberaubenden Zeilen nicht einmal auf)


Dan
14. Dezember 2011 um 15:44  |  50479

Falls jemand nicht weiß was ich meine:

http://www.logwave.com/n/images/upload/blog/3CASW3UPCXLYPENU-ronaldo-fat.jpg

Ja, das ist der der uns 2002 abschoß. Beim Kicker gibt es aktuell auch noch ein Bild.


Dan
14. Dezember 2011 um 15:46  |  50480

@ubremer // 14. Dez 2011 um 15:41

Berichtet @sto von der Frauenmannschaft Lübars in Hertha-Trikots? 😉


Sir Henry
14. Dezember 2011 um 15:50  |  50481

@ub

Das sieht Euch ähnlich. Nachdem Euer Versuch, Babbel im Frontalangriff wegzuschreiben, gescheitert ist, versucht ihr es hintenherum: durch demonstratives Weglassen und Nichterwähnen. 😉


Blauer Montag
14. Dezember 2011 um 15:54  |  50482

Danke @ub,
wenn der Printartiekl schon fertig ist, könnte deine Wenigkeit vielleicht so freundlich sein, den heutige Blog rasch zu veröffentlichen, falls es deine kostbare Zeit erlaubt. Ich möchte aber nicht der Anstoß für deinen Burnout sein.

Ansonsten allen Kollegen viel Erfolg beim Tanz auf 3 HERTHA-Hochzeiten. Bin gespannt, wer von Euch die schönste Braut heimführt. Wer keine Braut abkriegt, muss die Treppe vor der HERTHA-Geschäftsstelle kehren, und mit Ronny zum Konditionstraining antreten.


14. Dezember 2011 um 15:55  |  50483

Wenn Babbel nicht erwähnt wird, muss es um etwas viel Ernsteres gehen.

Ottl?


Dan
14. Dezember 2011 um 15:58  |  50484

och nee @Wilson

Lustenberger?


Blauer Montag
14. Dezember 2011 um 15:59  |  50485

hole in one ❗
@sir henry um 15:50 😆


14. Dezember 2011 um 16:00  |  50486

@ Dan

Katzen-berger?


Dan
14. Dezember 2011 um 16:01  |  50487

Ach so @Wilson

Du spekulierst, welchem Spieler Babbel das schon gesagt hat und mitnimmt.

Das ist doch ein Wunschtraum von Dir. 😉


Exil-Schorfheider
14. Dezember 2011 um 16:04  |  50488

@Dan

Deswegen hat er ihn auch nur sporadisch eingesetzt, damit er sich nicht verletzt…. 😉


Freddie1
14. Dezember 2011 um 16:04  |  50489

@dan: im Tausch kriegen wir Jones für die dreckigen Fouls im Mittelfeld


14. Dezember 2011 um 16:07  |  50490

Mein Problem bei Angang Ottl wäre, dass sich mein gelegentlicher Frust, der sich häufig auf ihn konzentriert, schlagartig andere träfe – und ich schlimmstenfalls feststellen müsste, dass der Ottl nicht der Schlechteste da unten uffm Platz war.


14. Dezember 2011 um 16:08  |  50491

Angang?

Abgang!


Dan
14. Dezember 2011 um 16:09  |  50492

@Freddie1

Jones für die dreckigen Fouls im Mittelfeld

Bei unserer Mauertechnik?

Die ist doch seit 1989 fürn … 😉


Dan
14. Dezember 2011 um 16:11  |  50493

@wilson

Bitte nicht Ottl, Katzenberger und Abgang in einem Thema vermischen.

Den habe ich gut umschifft. 😉


Blauer Montag
14. Dezember 2011 um 16:20  |  50494

Havana Club – reizend im Abgang.

Ich spekuliere stattdessen über den morgigen Printartikel zu einem Spieler, der von Hertha ausgeliehen wurde, und nun wieder zurück kehrt in den Profikader.

Daniel B.?
Freund Rob?
Servin, der Unaussprechliche?
Lennart H.?
Marvin K. ?


Blauer Montag
14. Dezember 2011 um 16:21  |  50495

Korrigiere 🙁
„Shervin, der Unaussprechliche?“


Pro Foda
14. Dezember 2011 um 16:24  |  50496

Wenn Babbel geht ist Franco Foda die einzige Alternative. Hauptsache es kommt kein Fachidiot wie Oenning.

PRO FODA


Exil-Schorfheider
14. Dezember 2011 um 16:25  |  50497

@BM

Sailor Jerry ist besser!

Bei tm.de scheint Lennart H. nicht ausgeliehen zu sein, sondern ablösefrei transferiert.
Denke aber, nach acht Spielen in der NRW-Liga mit einem Tor wird er nicht in den Profikader zurückkehren, so er denn nur ausgeliehen ist…


Blauer Montag
14. Dezember 2011 um 16:38  |  50498

Recht hasse‘ Exil-S. bei Lennart H. 😀

Sailor Jerry kenn ich nicht – können wir gerne mal gemeinsam verkosten.

Franco Foda muss ich heute nicht verkosten.
Ich sage standhaft kein Wort über irgendeinen anderen Trainer, solange Babbel hier bei HERTHA noch Vertrag hat.


dstolpe
14. Dezember 2011 um 16:44  |  50499

@BM

Ich spekuliere stattdessen über den morgigen Printartikel zu einem Spieler, der von Hertha ausgeliehen wurde, und nun wieder zurück kehrt in den Profikader.

Daniel B.?
Freund Rob?
Servin, der Unaussprechliche?
Lennart H.?
Marvin K. ?

Nein.
Nein.
Nein.
Nein.
Nein.


Blauer Montag
14. Dezember 2011 um 16:53  |  50500

Blauer Montag redet noch einmal Klartext:

Seit Wochen komme ich mir hier vor wie auf dem Weihnachtsmarkt. Alle blöken fröhlich durcheinander, und zerren bei Papa Preetz am Hosenbein. „Neue(r) (Jugend-/Torwart-)Trainer!“ „Neue Spieler!“ Und wer soll den ganzen Rummel bezahlen? Präsident Gegenbauer?

Hört uff‘ mit diesem kindlichen Gequängel, und wartet ab, welche Entscheidung(en) Babbel, Gegenbauer und Preetz für das Jahr 2012 und darüber hinaus veröffentlichen werden. Ich kann nach wie vor den Zeitpunkt dieser Entscheidungen gelassen abwarten, und diese zu gegebener Zeit unterstützen.


Blauer Montag
14. Dezember 2011 um 16:56  |  50501

@dstolpe um 16:44
Nein zu den genannten Spielern, OK.

Aber welcher Spieler könnte sonst noch zu HERTHA zurückkehren?


naneona
14. Dezember 2011 um 16:57  |  50502

Auf Grund der paar Sonnenstrahlen und weil mein Moped mich so angeschrien hat, war ich heute auch beim Training.
Bin etwas später dazu gekommen.
Ich fand die Jung’s recht fleißig heute.
Den Bericht darüber überlasse ich mal den Hausherren, die können das sicher besser wiedergeben.


dstolpe
14. Dezember 2011 um 17:01  |  50503

@BM
Wer, außer dir, redet von Rückkehrern?


Blauer Montag
14. Dezember 2011 um 17:04  |  50504

räusper, hüstel, schluck „besser“ ? 🙄

Hauptsache schnell @naneona, bevor mich der Sandmann besucht. Hau ruhig in die Tasten – ich reserviere dir eine Zeile in meinem Nachtgebet.

http://www.youtube.com/watch?v=1QP-SIW6iKY


pax.klm
14. Dezember 2011 um 17:04  |  50505

Besucher?


apollinaris
14. Dezember 2011 um 17:06  |  50506

ein Thema, das ohne ein Wort Babbel auskommt?-Dann kann es eigentlich auch keins über einen Spieler sein, mutmaße ich mal.


Blauer Montag
14. Dezember 2011 um 17:12  |  50507

@dstolpe
Alle, die mit mir am Tisch sitzen, reden darüber.

Sailor Jerry
Jim Beam
Johnny Walker
Ozzy Ouzo
Raki Rafati
Jenny Jever
Fred Franziskaner
Fridolin Flensburger
Adrián Aguardiente
Carolin Campari
Vasiliji Vodka

Wir haben eine Menge „Gesprächsstoff“. 😆 😆 😆


Dan
14. Dezember 2011 um 17:12  |  50508

@pax

Besucher? E.T. ?

Emre Turan (IV) von Éintracht Braunschweig kehrt zu Hertha zurück?


naneona
14. Dezember 2011 um 17:17  |  50509

Schönes Nachtgebet, was für Menschenmassen.
Nur die Russen schaffen es während eines Konzerts mit einem Hubschrauber im Tiefflug über den Massen zu Kreisen. 🙂
Hab noch kurz Geduld, der Bericht wird bestimmt bald kommen.
Und da schon erwähnt wurde das nix mit MB vorkommt braucht er wohl auch keine Packungsbeilage für Risiken und Nebenwirkungen. 😉


Dan
14. Dezember 2011 um 17:18  |  50510

@BM sie sind raus !!

Kein Fünf-Mark-Stück ist in ihr Sparschwein gewandert und die typische Handbewegung für sie ist der Daumen nach unten. 😉

Soviele Namen und nicht ein Treffer. Mann Mann Mann. 😆


Dan
14. Dezember 2011 um 17:26  |  50511

Für die Freunde der aufgehenden Sonne gerade frisch auf den Weihnachtsmarkt erschienen.

http://www.buecher.de/shop/fussball/mit-dynamo-durch-europa/genschmar-jens/products_products/detail/prod_id/34449660/


Ursula
14. Dezember 2011 um 17:36  |  50512

Ich kenne nur Fridolin Funkel und
Raki Rafati finde ich ganz schön daneben……


Dan
14. Dezember 2011 um 17:39  |  50513

Haste recht kann man sich zur Zeit sparen.


Ursula
14. Dezember 2011 um 17:44  |  50514

Mann „apo“ Dich „knutschen“ se aber ooch
janz schön! Dabei gebe gerade ich Dir doch
völlig Recht, was das schlingernde Schiff
ohne Steuermann anbelangt….

…da kann streiten, wie man will, aber diese
in „Retrospektive“ vielen Situationen, wie
auch jetzt gaaaannz aktuell, wären unter
dem „Geldverschwender“ nicht passiert….

Und „apo“, das riecht schon etwas brenzlig!
Ich hatte vor ein paar Tagen schon angedeutet,
dass auch Preetz beschädigt werden könnte,
wenn keine klaren Verhältnisse in DIESEM
Jahr geschaffen würden!!


Etebaer
14. Dezember 2011 um 17:52  |  50515

Es drückt eine furchtbare Last auf diesen Verein und wenn diese Last nur 16 Tonnen wäre, dann wär alles weit weniger schwer:
http://www.youtube.com/watch?v=dI9KBLb_8ro


hurdiegerdie
14. Dezember 2011 um 17:58  |  50516

Ich geniesse Alkohol in Massen

Breno!


Ursula
14. Dezember 2011 um 18:10  |  50517

Nachtrag!
Von dem Werner Amadeus Geigenbauer
erwarte ich ohnehin keine richtungsweisende
Faust auf dem Tisch….

….aber, wie geschrieben, dieser „Status quo“
kann bei der Hertha, egal wer jetzt ein/der
Hauptverantwortliche ist, nun nicht als ein
„Dauerthema“ den Verein lähmen und die
Mannschaft letztlich von liegengelassenen
„Punkten für Punkt“ in die „echte Abstiegs-
zone“ bringen, denn dann trögen die ganzen
„ERFOLGE“ der Hinrunde und waren letztlich
nur Augenwischerei!! Abgerechnet wird ja
bekanntlich am letzten, am 34. Spieltag…..


Dan
14. Dezember 2011 um 18:15  |  50518

@Ursula // 14. Dez 2011 um 18:10

Macht er eh nicht, gibt nur eine Delle und daraus hat er gelernt.

@apo
Sie haben Post. 😉


pax.klm
14. Dezember 2011 um 18:17  |  50519

Besucher? E.T. ?

Emre Turan (IV)

V wie Verteidiger!


Dan
14. Dezember 2011 um 18:18  |  50520

@hurdiegerdie // 14. Dez 2011 um 17:58

Schreibst Du auch auf nem Touchscreen oder muß ich Massen und Maßen unterscheiden? 🙂


pax.klm
14. Dezember 2011 um 18:22  |  50521

dstolpe
14. Dezember 2011 um 18:33  |  50523

Das können wir abkürzen: Unter dem Manager Michael Preetz wird es bei Hertha BSC keine wie auch immer geartete Anstellung von Arne F. geben.


Ursula
14. Dezember 2011 um 18:38  |  50529

….was ich persönlich begrüße!


hurdiegerdie
14. Dezember 2011 um 18:45  |  50535

In der Schweiz @Dan machen wir da keinen Unterschied. Sowohl als auch.

Das ß hammwa gar nicht (musste ich bei dir kopieren, weil ich die Tastenfolge nicht kenne).


Tunnfish
14. Dezember 2011 um 18:54  |  50544

@dstolpe
Das wird zum running-gag. Nach Wollitz nun Friedrich.
gilt auch für Pantelic, Simunic, Favre?


Dan
14. Dezember 2011 um 18:58  |  50549

hurdiegerdie // 14. Dez 2011 um 18:45

Langes drücken auf dem „S“, jedenfalls beim Touchscreen. 😆
Kann ich aber wohl nur drüber lachen.


Blauer Montag
14. Dezember 2011 um 18:59  |  50551

Tja @etebaer,
zu dieser 16 to Last trugen und tragen viele bei:
– GröFuMaz und GröFuKaz,
– ein Schweizer, der die Meuterei auf dem Schenckendorffplatz nicht verhindern konnte,
– ein blasser Funkelstern,
– ein „Flurfunk“, der nicht abhörsicher ist,
– Journalisten, die für ihre 🙄 „Nachrichten“ 🙄 keine Quellen
– anonyme Blogger im Internet, die penetrant „klare Verhältnisse“ und neue Spieler oder Trainer fordern, die sie selbst nie bezahlen müssen.

Ich möchte nur eins:
Markus Babbel hier in Berlin ein (virtuelles) Denkmal errichten, wenn er sein Schweigen solange durchhält zusammen mit Preetz und dem Präsidium, bis den Medien und allen anderen Giftschlangen in und um HERTHA die Zähne ausfallen. Wenn Babbel dazu seinen Teil beiträgt, kann er von mir aus gerne sofort nach dem Klassenerhalt seinen Resturlaub antreten.


Stehplatz
14. Dezember 2011 um 18:59  |  50552

Friedrich? Rehmer oder van Burik könnten doch auch noch die Töppen schnüren.


hurdiegerdie
14. Dezember 2011 um 19:01  |  50555

ssssssssssssssssssssssssssssss das kommt raus, wenn ich lange auf das s drücke, aber ich habe auch keinen Touchscreen.


Blauer Montag
14. Dezember 2011 um 19:16  |  50562

räusper @hurdie,
ich muss dir doch sicher nicht den Unterscheid zwischen einer deutschen und einer schweizer PC-Tastatur erklären?


hurdiegerdie
14. Dezember 2011 um 19:24  |  50565

Man kann Gags auch zerreden @BM

Aber hier einer für dich zur Gross-Kleinschreibung.

ich habe in moskau liebe genossen.


Blauer Montag
14. Dezember 2011 um 19:27  |  50567

Stimmt @hurdie

Wie hältst Du’s mit dem Trennstraich?
Flur-Funk oder Flurfunk?


Blauer Montag
14. Dezember 2011 um 19:28  |  50568

Mist, meine den Trennstrich.

Flur-Funk oder Flurfunk?


pax.klm
14. Dezember 2011 um 21:48  |  50586

Hier noch so ein Song mit dem der Markus uns begeistern könnte:
http://www.youtube.com/watch?v=8ypOJ_05KV0

Anzeige