Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige

(ub) – Irgendwie erstaunlich: Hertha und die TSG Hoffenheim haben eine gemeinsame Vergangenheit von lediglich vier Spielen. Es begann im November 2008 mit einem 1:0 im Olympiastadion. Gerade drei Jahre reichen, um eine stattliche Geschichte rings um den Emporkömmling aus dem Kraichgau.

Der eine Aufreger war die Abwerbung von zwei 15-jährigen Hertha-Talenten durch Hoffenheim. Die Folge ist ein bis heute geltendes Verbot für TSG-Mitarbeiter, Herthas Trainingsgelände und Spielstätten der Jugend zu betreten.

Ein anderer Hingucker war das spektakuläre Ebert-Siegtor in Hoffenheim im April 2009 (Habe kein Video gefunden 🙁  ). Unorthodox: Der Trikottausch nach dem 1:0 im November 2008 zwischen Arne Friedrich und Gojko Kacar. Samt Begründung des damaligen Hertha-Kapitäns, warum er mit einem Mitspieler gewechselt hat.

Eine jener Räumlichkeiten,  die in einem virtuellen Hertha-Museum im Internet Platz finden sollte: Der kleine Raum unmittelbar neben der Gästekabine in Hoffenheim, der der „Affäre Teeküche“ ihren Namen gegeben hat. Dabei waren an jenem 27. Septembe 2009 drei Personen, unter anderem Manager Michael Preetz und der damaligen Trainer Lucien Favre. Das Ende der Geschichte ist bekannt: Nach dem desaströsen 1:5, der sechsten Niederlage in Folge, wurde Favre einen Tag später beurlaubt.

Michael Preetz sagte heute auf der Pressekonferenz  zu Herthas Auswärtspartie (Foto: ub): „Wir haben bisher zweimal in Hoffenheim gespielt. Bei jenem Spiel lagen wir nach 20 Minuten 0:3 zurück und waren chancenlos. Deshalb erinere ich mich lieber an das 1:0 im Jahr zuvor.“

Ob Hertha BSC zum zweiten Mal in Folge im Anschluß an ein Spiel in Hoffenheim sich nach einem neuen Trainer umschauen muss, nein, dieser Gedanke verbietet sich. Herthas Mediendirektor bat zu beginn der Zusammenkunft: „Nur Fragen zum Sportlichen, bitte. Alles andere ist von allen Beteiligten schon mehrfach beantwortet worden.“

Mir ist nicht bekannt, ob Markus Babbel Tee trinkt. Insofern hat er vielleicht keinen Grund in der Hoffenheim Teeküche vorbeizuschauen.  Der Trainer legte sich jedenfalls fest, dass die Mannschaft nicht berührt sei von denteilweise turbulenten Diskussionen rings um seine Person in den vergangenen Tagen.

  „Hätten wir fünf Spiele hintereinander einen Grottenkick abgeliefert und wären fünf Spiele hintereinander sang- und klanglos untergegangen, hätte ich gesagt: O.k., die Mannschaft hat ein Problem mit dem Thema. Aber das kann ich bei weitem nicht erkennen. Im Gegenteil, sie funktioniert. Sie weiß, was Sache ist. Für die Jungs ist das kein Problem.“

Auch von der Statistik (nur ein Sieg in den letzten acht Liga-Spielen) ließ sich Babbel nicht unterbekommen.

Müsste mal nachschauen: Ich glaube, wir haben von den letzten fünf Spielen nur eines verloren. Dann hört sich die Statistik nicht so schlecht an.  Natürlich wollen wir den Bann brechen . . . Wir fahren da nicht hin, um zu sagen: Schauen wir mal, ob wir vielleicht einen Punkt mitnehmen können. Nee, wir wollen da was holen. Die Mannschaft hat eine gute Leistung gegen Schalke geboten, auch wenn das Resultat es nicht besagt. Wir haben den Jungs gesagt: Früher oder später wird so eine Leistung, wenn man so einen Aufwand betreibt auch belohnt. Dazu ist die Mannschaft auch in der Lage, weil sie einen guten Charakter hat.

Da sind wir jetzt nicht päpstlicher als der Papst – Hertha hat zwei der vergangenen fünf Partien verloren -, was Babbel sagen will, ist klar. Was erwartet Ihr von der letzten Auswärtspartie des Jahres? In der Defensiven fallen übrigen Andre Mijatovic (Sprunggelenks-Dehnung) und Torwart Sascha Burchert (Rückenprobleme) aus.

Auf der Bank wird als Torhüter Maikel Aerts sitzen. Bei der Frage nach dem Mijatovic-Ersatz sagte der Trainer:

„Christoph Janker hat gute Chancen, von Anfang an zu spielen. Auch Sebastian Neumann kann da spielen.“

Also Eure Aufstellung für Hoffenheim, bitte. Was heißt es für Hertha, falls die Hinrunde mit 19 Zählern abgeschlossen wird ? Was bedeuten 20 Punkte?  Was 22?

Die Vorurteile gegen die TSG 1899 sind bekannt. Findet sich jemand, der den Gastgeber etwas Positives für die Bundesliga abgewinnen kann 😉

Für Mijatovic soll in Hoffenheim spielen . . .

  • Christoph Janker (51%, 260 Stimmen)
  • Sebastian Neumann (30%, 153 Stimmen)
  • Fabian Lustenberger (8%, 43 Stimmen)
  • Peter Niemeyer (7%, 35 Stimmen)
  • John Brooks (4%, 18 Stimmen)

Anzahl der Wähler: 509

Loading ... Loading ...

123
Kommentare

IvooiV
15. Dezember 2011 um 16:56  |  50635

1. 🙂
Janker soll spielen, hätte er verdient.


HerrThaner
15. Dezember 2011 um 17:04  |  50637

Neumann soll spielen. Wann, wenn nicht jetzt?


Slaver
15. Dezember 2011 um 17:06  |  50638

Janker sollte spielen. Als „Trainingsweltmeister“ der sich nie beklagt ist er ja eh bekannt. Wenn man ihn denn mal in der Vergangenheit brauchte hat er einen guten Job gemacht. Er hat es verdient jetzt den Ersatz zu geben.

Wird dann wohl so aussehen …

Kraft
Lell, Hubnik, Janker, Kobiashvili
Niemeyer, Ottl
Ebert, Raffael, Ramos
Lasogga

Bank: Aerts, Neumann, Ronny, Lustenberger, Rukavytsya, Ben-Hatira, Torun

1899 Hoffenheim hat ja nicht nur mit uns eine Geschichte und hat in der Bundesliga schon für den einen oder anderen „Skandal“ seit ihrem Aufstieg gesorgt.

Die kann wohl keiner wirklich abhaben!


Exil-Schorfheider
15. Dezember 2011 um 17:07  |  50639

Janker muss spielen! Es geht auch um potenzielle Transfererlöse von „alten Hasen“.


hurdiegerdie
15. Dezember 2011 um 17:07  |  50640

Also 20 Punkte bedeuten ein Unentschieden in Hoppe 18,99, 22 dagegen einen Sieg.

20 Punkte sind ein Punkt mehr als 19, 22 Punkte sind 3 Punkte mehr als 19 .

Bei 20 Punkten müsste man auf meine 38 Punkte zum Saisonende noch 18 Punkte schaffen, bei 22 nur noch 16.

Bei 20 Punkten müsste man (gerechnet auf 38 Punkte) in der Rückrunde mehr als 1 Punkt pro Spiel machen), bei 22 nicht.

😆 😆 😆

Unter anderem kennt man anscheinend den dritten Mann in der Teeküche nicht. 😉

Ob der in Wien war?


scheuesreh
15. Dezember 2011 um 17:14  |  50641

Was positives zu Hoffenheim?.
Sie haben zumindest Blau in den Vereinsfarben ;-).

Wie schon gesagt, würde ich Neumann sehr gene einmal in einem BL Spiel sehen. Aber es wird auf Janker hinauslaufen. Der Rest wird bleiben wie er ist.
Also so:
Kraft
Lell-Hubnik-Janker-Kobi
Niemeyer – Ottl
Ebert Raffa Ramos
Lasso

Wünschen würde ich mir

Kraft
Lell – Hubnik – Neumann -Kobi (Janker)
Niemeyer
Ebert Raffa ÄBH
Ramos Lasso


FelixBSC
15. Dezember 2011 um 17:16  |  50642

Ich denke auch, Janker hat sich den Einsatz durch kritikfreies Training verdient. Neumann scheint bei Babbel ja erstmal wieder Kredit erarbeiten zu müssen. Zumal Janker gegen Hoppenheim doppelt motiviert sein sollte, auch wenn das ja nach hinten losgehen kann 😉
Mehr Punkte sind besser, von daher zählt nur der Sieg. Zumal gegen nen im Moment direkten Konkurrenten. Aber es ist gut zu wissen, dass bei ner Niederlage nicht ein Winterabstiegsplatz droht…


kraule
15. Dezember 2011 um 17:21  |  50643

—————–Kraft—————–

Lell—–Hubnik——Lusti—-Kobi

———Niemeyer—Ottl————

Ebert———-Raffael——–Ronny

———Ramos oder Lasso———-


Ursula
15. Dezember 2011 um 17:21  |  50644

Ja „hurdie“ zum Zitter spielen!


Ursula
15. Dezember 2011 um 17:24  |  50645

Was ist das für eine verrückte Fußballwelt,
in der für Janker plädiert wird und „Lusti“
auf der Bank sitzt…..


Polyvalent
15. Dezember 2011 um 17:34  |  50646

Achtung @kraule und @ursula, Ihr seid einer Meinung !!!


Wansi
15. Dezember 2011 um 17:46  |  50648

Nach dem letzten Spiel würde ich Torun für Ebert probieren…Neben Hube wäre Neumann wünschenswert aber wie viele schon sagen: auf Janker wird es hinauslaufen.

Alles in allem glaube ich an einen überraschenden Sieg. Warum? Weil es mal wieder Zeit wird!


MatThais15
15. Dezember 2011 um 17:54  |  50650

kann mir mal bitte einer weiterhelfen? ich steh hier irgentwie auf der leitung…hertha-hoffenheim-teekueche?????

ich versteh nur bahnhof.

thx


Ursula
15. Dezember 2011 um 17:59  |  50651

….und der Zitter spielende Mann in Wien!


f.a.y.
15. Dezember 2011 um 18:04  |  50652

Ich würde den Basti gerne spielen sehen. Janker kann ja rechts für Ebert ran. 😉

@Exil: Ausser Veh traue ich niemandem zu, jemals Ablöse für Janker zu zahlen. No Offense, aber Spieler seiner Art hat doch jeder Verein en masse, oder?

Positiv an Hoffenheim? Liegt in Baden. 😆


Exil-Schorfheider
15. Dezember 2011 um 18:09  |  50653

@f.a.y.

No offense? Wer hat denn zwei Tore gegen Köln vorbereitet!? Okay, eines durch Standard… 😉

Und warum Veh? Weil er uns den kanadischen Freund abnahm?


Exil-Schorfheider
15. Dezember 2011 um 18:11  |  50654

@MaThais

Dir sagt die „Teeküchen-Affäre“ zu Sinsheim echt nichts? Kurz danach wurde LF freigestellt…


kraule
15. Dezember 2011 um 18:15  |  50655

@Polyvalent // 15. Dez 2011 um 17:34

Irgendwer hat wohl beim anderen abgeguckt 😉


ubremer
ubremer
15. Dezember 2011 um 18:19  |  50657

@Ursula,

der dritte Mann, hier mit der Zitter


kraule
15. Dezember 2011 um 18:19  |  50658

Warum Veh für Janker Ablöse zahlt?
Das liegt doch wohl auf der Hand!

Veh wird unser neuer Trainer, was im übrigen seit einigen Monaten bekannt ist und mistet seinen neuen Kader aus (Friend, Janker…)
:mrgreen:


dc
15. Dezember 2011 um 18:28  |  50659

Ich seh das ganz genauso wie Slaver:

Zitat:


Kraft
Lell, Hubnik, Janker, Kobiashvili
Niemeyer, Ottl
Ebert, Raffael, Ramos
Lasogga

Bank: Aerts, Neumann, Ronny, Lustenberger, Rukavytsya, Ben-Hatira, Torun

Erster Wechsel im Mittelfeld sollte Ronny sein, entweder für Ebert oder für Lasso (Ramos dann in den Sturm). Das hat er sich verdient. 2x saß er jetzt auf der Bank, einmal unerwartet nicht eingewechselt, einmal nur lausige 10 Minuten. 40 Minuten sollte er definitiv bekommen.


Ursula
15. Dezember 2011 um 18:30  |  50660

Danke, Durchblick, lange nicht gehört!
Hat noch immer was!


Ursula
15. Dezember 2011 um 18:33  |  50661

Geiler Film, stimmt`s „hurdie“!


Dan
15. Dezember 2011 um 18:40  |  50662

@MaThais
In der besagten Teeküche soll LF mit geäusster Ratlosigkeit den Grundstein seiner Beurlaubung gelegt haben. Gämplers Ausbruch später im Training war nur der letzte Tropfen.


Dan
15. Dezember 2011 um 18:42  |  50663

geäusserter


MatThais15
15. Dezember 2011 um 18:53  |  50664

danke…. habe ich wohl nicht mitbekommen,obwohl ich alles aufsauge was ich zum lesen bekomme…


Ursula
15. Dezember 2011 um 19:09  |  50665

O. K. „dan“, aber was hat das alles mit dem
3. Mann zu tun? War der von Austria oder
Admira oder Vienna Wien? Wer spielt
denn da jetzt?


f.a.y.
15. Dezember 2011 um 19:13  |  50666

@Exil: deswegen darf er ja gerne Ebert ablösen, der derartiges diese Saison nicht geleistet hat. Aber als IV? Nö.

Und ja, Veh symbolisch als einer, der komische Transfers tätigt, deren Sinn sich einfach nicht erschliessen will. Dem scheint man auch kanadische Eichen andrehen zu können.


Blauer Montag
15. Dezember 2011 um 19:40  |  50667

Wenn es denn @ub so wünscht, nominiere ich heute 🙄 erneut 🙄 meine Startelf in Hoffenheim:

Kraft –
Lell, Hubnik, Janker, Kobiashvili –
Ebert, Ottl, Niemeyer, Torun –
Raffael, Ramos.

Auf der Bank sollten Platz nehmen:
Aerts, Lasogga, Morales, Neumann, Ronny, Rukavytsya, Schulz.

@hurdie, das ist kein Selbstzitat.
Wir spielen auswärts Herr Trainer! Da müssen wir nicht von Anfang an Hacke-Spitze-4-2-3 spielen. Von hinten raus (von mir aus in der 85. Minute) die 3 Punkte holen.


15. Dezember 2011 um 19:51  |  50668

OK – Zitter werte ich noch als Wortspiel.
Aber wenn jetzt noch einer von Orson Wels schreibt, geht’s ab in den Weiher.

Janker für Mijatovic.


hurdiegerdie
15. Dezember 2011 um 19:56  |  50669

Absolut Ursula, aber anscheinend nicht mehr so bekannt, denn die Anspielung mit Wien ….


hurdiegerdie
15. Dezember 2011 um 20:03  |  50670

der Waller, Orson @Wilson


Blauer Montag
15. Dezember 2011 um 20:06  |  50671

Ja @hurdie
…. 2008 war der dritte Mann in Wien, und 2009 möglicherweise auch in der Teeküche :mrgreen:

Aber da hatte Orson Wells schon lange vorher seinen Film gedreht, und Anton Karas die Zither aus der Hand gelegt.


15. Dezember 2011 um 20:12  |  50672

Walle,walle manche Strecke,
dass zum Zwecke Wasser fließe
er sich stellte an die Hecke,
was dann Pinkeln hieße.


Bolle75
15. Dezember 2011 um 20:14  |  50673

Ich kann Hoffenheim absolut etwas positives abgewinnen. Meine Auswärtsfahrt dauert nur etwa 30min. Ansonsten bin ich echt auf das Stadion gespannt. Ist ja noch ziemlich neu.
Weiterhin sind 19 Punkte OK und bei gleicher Rückrundenausbeute sollte es reichen. Ich hoffe aber auf ein doppelt positives Hinrundenende. 3 Punkte gegen Hoffenheim und der Einzug in das Viertelfinale.


catro69
15. Dezember 2011 um 20:26  |  50674

@ub Was war denn an Eberts Tor in Hoffenheim so spektakulär? Die Vorlage von Pante?

Ansonsten bin ich weiterhin für Neumann, der alte Hase Janker bringt wohl keine Ablöse mehr ein.


Blauer Montag
15. Dezember 2011 um 20:28  |  50675

Ablöse?
Für Janker?

Bin ich falsch informiert?
Nach meiner Kenntnis läuft Jankers Vertrag im Sommer 2012 aus.


hurdiegerdie
15. Dezember 2011 um 20:30  |  50676

Ich war schon einen Schritt weiter @BM, aber zu Wells fällt mir nichts ein, oh doch: Wenn wir mit der Zeitmaschine schon zum Samstag reisen könnten, würde ich uns HG wünschen. 😉


Blauer Montag
15. Dezember 2011 um 20:34  |  50677

HG @hurdie?

Home Grown
Hilde Gerg
Hermann Gmeiner
Heimat Galaxie
Herthas Gerüchteküche … das muss es sein. 😆


coconut
15. Dezember 2011 um 20:52  |  50678

—————–Kraft—————–

Lell—Hubnik—Neumann—Kobi

Janker—Niemeyer—Lusti—Ronny

—-————Raffael————-—–

————-—Ramos ——-———-

So sollten wir spielen.
Rein auf Konter und bitte Freistöße in Strafraumnähe vermeiden. Das reicht für einen Punkt….
Wenn wir gewinnen wollen, kann Babbel ja ab der 60. Minute Ronny durch Ruka ersetzen….. 😉

…und achtet auf die „Teeküche“


15. Dezember 2011 um 21:06  |  50679

Der 3. Mann ist auf Platz 1 meiner persönlichen Film-Hitliste..ging aber nicht um Tee.

Ich würde es so machen

…………..Kraft(echt!)……….

…..Lell…Hubi…Niemeyer……Kobi

……………..Ottl
……………………Raffa…………………..

Ebert(Morales)………………….Ramos

………………………ABH(Torun)…………

……………………….Lasso…………………..

einwechseln, falls keine besonderen Vorkommnisse, würde ich
evtl Ruka, Ronny, Janker…


Sir Henry
15. Dezember 2011 um 21:11  |  50680

http://www.burgkino.at/index.phtml

Für den Dritten Mann. Das Burg Kino in Wien bringt den Dritten Mann dreimal pro Woche in der Originalversion.

Ansonsten startet im Frühjahr in den Berliner Off-Kinos eine Reihe namens „Das wahre Drama spielt hinter den Kulissen. Fussball einmal anders.“

Bereits fest eingeplante Filme sind:

„Mexiko 86 oder Malente einmal anders“
„Bundestrainer für eine Nacht. Das karierte Drama“
„Isch kann nischt mehr. Kraichgauer Teeküchen mit schlechter Schalldämmung“


Blauer Montag
15. Dezember 2011 um 21:12  |  50681

Es ging um Mineralwasser, stimmt’s @apo? 😉

Deine kreative Aufstellung um 21:06 ist mir für ein Auswärtsspiel zu offensiv. Da fehlt mir die Balangsche.


zenturio
15. Dezember 2011 um 21:14  |  50682

Neumann wenn nicht jetzt wann dann !!!
Wunschaufstellung wenn auch nicht realistisch
Kraft
Lell, Hubnik,Neumann,Ronny
Ottl,Lusti,
Ebert, Raffa,Ramos
Lasso


15. Dezember 2011 um 21:36  |  50683

@BM: jenuch Balankze 😀


Ursula
15. Dezember 2011 um 22:54  |  50687

1. Herbert Georg ist H. G. WELLS!
2. Bei mir „apo“ hauen sich der 3. Mann
und Casablanca um Platz 1!
3. Es ging natürlich um heiße Trinkbrühe!
4. „Wilson`s“ Walle, walle ging unter, war gut!
5. Die Filmauswahl macht „neugierig“, Sir!
6. Eine Aufstellung, die „Lusti“ nicht einmal
auf der Bank berücksichtig ist eine Provo….
7. Nun mal meine „einfache Aufstellung“
KRAFT
LELL – HUBNIK – NIEMEYER – KOBI
LUSTENBERGER – OTTL
RAFFAEL
EBERT – RAMOS
LASOGGA
8. Gute Nacht!


15. Dezember 2011 um 23:37  |  50689

@ursula: genauso gut, wie meine. Wenn Raffa in sein OM, dann Lusti neben Ottl, sehe ich auch so.
Ich bin nur der Meinung, dass Hertha, bis auf Ausnahmen, die beste Balance hatte, wenn Raffa auf er 6 spielte, fast in Schweini-Manier; dazu der ballsicherere Ottl (im Vergleich zu PN)-vielleicht hätten wir dann endlich mal wieder Kontrolle über das DM; Niemeyers Dynamik bliebe wenigstens als „Ausstrahlung“ auf dem Platz. (Denke, viele Spieler mögen es, PN neben sich zu wissen)-
meine Ausfstellung hat einen bösen Haken: das entstandene Loch im OM. -In einem Heimspiel würde ich diese Aufstellung zunächst nicht wagen. Es wird wirklich deutlich, wie sehr doch Raffael Herz dieser Mannschaft ist. Ich hoffte, durch ABH und Torun könnte sich etwas spielerische Substanz ausbreiten-leider nix, bisher. Dazu die derzeitige Stagnation von Lusti..
(Falls ein neuer Trainer kommt, wäre die Entwicklung von Lusti hochinteressant. Meistens profitieren ja 2,3 Leute von solchen Wechseln..)
Hertha holt einen Punkt. Tor nach toller Ecke von Ebert.
Ach so: ist es aufgefallen, dass ganz offensichtlich Standards geübt wurden? In den letzten beiden Spielen waren die Freistoßflanken und Ecken ungleich besser als zuvor.-Sowas geht derzeit unter, nach Ansicht einiger wird ja gar nicht mehr trainiert, sondern nur noch geschwänzt…


monitor
15. Dezember 2011 um 23:45  |  50690

Hallo Ursula,
nichts gegen Dich, aber ich habe Deine Aufstellung hier mal mit dem „gewürzt“, was ich hier und anderswo (TSP) an (nur) negativen Bewertungen von Usern mitbekommen habe und das etwas humorvoll verpackt. Nur um zu zeigen, daß selbst die bestgemeinten Ratschläge an M.Babbel schon im Vorfeld scheitern müssen! 😉

Kraft: Kann keine vernünftige Abgabe zu Werke bringen.
Lell: Heißsporn, zu aggressiv, kein Wunder daß er bei den Bayern ausgemustert wurde.
Hubnik: Alter Mann in der IV, immerhin noch Nationalspieler, immerhin, aber nicht in Brasilien. 😉
Niemeyer: Der kloppt doch nur die Gegenspieler platt.
Kobi: zu alt und zu langsam, bin immer wieder froh, wenn er es zum anderen Ende des Spielfeldes schafft.
Lustenberger: Mit dem Körper kommst Du in Deutschland vom Anstoßpunkt direkt ins Krankenhaus.
Ottl: Wer ist Ottl, muß ein Gespenst sein, niemand hat je was von ihm gesehen.
Raffael: Er, der kennt nur drei Mitspieler, einer von denen sitzt entweder auf der Bank oder bei Aschinger!
Eberth: Wenn der gerade keine Spiegel abtritt , beweist er immer wieder , wie alt ein ewiges Talent noch werden kann, denke an J. Heesters.
Ramos: Genialer Fußballer, irgendwer muß ihm, mal sagen, daß ein Spiel 90 Minuten dauert und die Mannschaft immer nur so stark ist, wie es der Gegner zulässt.
Lasogga: Der Hoffnungsträger der Hertha, bei Hertha sollte es eigentlich einen Psychiater geben, mit viel Erfahrung mit frustrierten Stürmern hat, der auch schon andere Stürmer betreute. Daei, Bobic, Alves, Friend, …. Ronaldo, Ronaldinio, Gerd Müller, Stefan Kretzschmar, Erich Kühnhackl ….sorry, ich fing an zu träumen.


karlshorster
15. Dezember 2011 um 23:47  |  50691

meine wunschaufstellung

kraft
lell, hubnik, neumann, ronny
ottl, lusti
ebert, raffa, ramos
lasogga


monitor
16. Dezember 2011 um 0:03  |  50692

Noch mal zur Klärung.
Daß hier ist kein Affront gegen Ursula, nicht in diesem Fall.
Ich habe nur die Aufstellung gelesen und zu jedem Spieler fielen mir diverse schlechte Beurteilungen vieler User aus eigentlich nur 2 Foren/Blogs ein, die wollte ich mal verdeutlichen.
Ist doch schon sehr unterhaltsam, oder!?


apollinaris
16. Dezember 2011 um 0:50  |  50693

allerdings ist das unterhaltsam!! Hattest du das alles archiviert??-Ist ja famos, diese Zusammenstellung- würde ich verlegen 🙂
Da fällt mir fast ein moderne Buchprojekt ein-kann man auch cool als „app“ kreieren. Chapeau!


Pal Dardai
16. Dezember 2011 um 7:41  |  50695

Hoffenheim is mir sowas von egal. Wichtig sind nur 3 Punkte. 😉
Janker sollte den Platz in der IV einnehmen. Denn er war stets ein sehr bescheidener Mann auf der Bank und wenn er dann mal durfte, war an Leistung nichts zu meckern.

Daher meine Aufstellung:
KRAFT
LELL…HUBNIK…JANKER…RONNY
NIEMEYER…OTTL
RUKA…RAFFA…RAMOS
LASOGGA


Tripeiro-Plumpe
16. Dezember 2011 um 7:45  |  50696

Ich sehe das auch so….Jancker hat sich nie beklagt über seine Reservistenrolle. Er ist ein Vollprofi, der seine Leistungen, wenn er die Chance bekommt, immer solide abgerufen hat.


16. Dezember 2011 um 7:56  |  50697

Wenn die Vorzeichen richtig zu deuten sind, so wird es eine deftige Niederlage gegen die TSG Hopp geben.

Seit fünf Spieltagen wird die Truppe immer schlechter. (Auch das Spiel gg Schalke kann mir keiner gut reden.)
Die Krise des Trainertheaters, wirkt sich nun voll auf die Mannschaft aus. Ibisevic wird sich in diesem Spiel wieder schadlos halten.
Nach dem Spiel wird ein Handschlag Babbels mit Hopp als eindeutige Geste gewertet. Eine allwissende Putzfrau aus den Sinsheimer Katakomben ist sich sicher zu wissen, dass Babbel nächste Saison Angestellter von Hopp wird., weil ihr Sohn, der bei der TSG in der Jugend spielt (Altersklasse dem Autor bekannt) das während eines Spiels gegen Hertha gehört hat.
Auch Babbels aussage, das es schon interessant ist, was in Hoffenheim aufgebaut wurde, kann nur als eindeutiger Hinweis gewertet werden.
Nicht bestätigt, aber der Flurfunk weiß zu berichten, das auch Babbels Familie von Hopp mit Arbeitsplätzen versorgt wird. So soll Babbels Frau eine Leitende Position bei SAP (Software aus Polen) angeboten worden sein, die diese auch schon angenommen haben soll.


playberlin
16. Dezember 2011 um 7:59  |  50698

————–Kaft—————-

Lell—Hubnik–Niemeyer–Kobi

———Lusti——Ottl————–

Ramos——Raffael——-Ronny

————–Lasogga—————

Das wär´s!


ccjay
16. Dezember 2011 um 8:15  |  50699

Ick find Hoffenheim irgendwie nett. Erinnert mich immer ein bißchen an das kleine gallische Dorf, das sich mit Hilfe des Zaubertranks (in diesem Fall Knete von Hopp) erfolgreich gegen die römische Übermacht wehrt.

Sicher muss man nicht begeistert sein, dass ein x-beliebiger Klub nur mit Hilfe der großen Kohle plötzlich bei den Großen mitmischt. Aber mal ehrlich, wie sonst soll ein Verein da hinkommen? Gibt es ein Gesetz, welches festschreibt, dass immer nur die gleichen Vereine oben mitspielen dürfen? Dürfen nur Vereine mit Tradition, weil sie mal irgendwann vor hundert Jahren was gewonnen haben, Anspruch darauf erheben, aufzusteigen? Darf ich nicht heute einen Verein gründen und hoffen, mit diesem ganz schnell in die BuLi zu gelangen, auch wenn mich erstmal keiner kennt und ich keine Fans habe? Das kann sich doch ändern! Genauso wenig wie Bayern Anspruch darauf hat, jedes Jahr Meister zu werden (was sie aber irrtümlich annehmen), haben die etwa 40 Klubs, die sich Jahr für Jahr in der ersten und zweiten BuLi tummeln den Anspruch, dort für immer zu bleiben. Bei manchen wäre man doch wirklich froh, wenn man die nicht mehr ertragen müsste und stattdessen mal ein frisches Gesicht auftauchte.

Ich fühle ein 2:2 kommen, also wird es anders ausgehen. Bin für Janker.


Treat
16. Dezember 2011 um 8:22  |  50700

Aus den bereits mehrfach genannten Gründen bin ich für Trainingsweltmeister und Vorzeige – Sportler Janker in der IV.

Hoppe – was? Kann man das essen?

Blauweiße Grüße
Treat


Polyvalent
16. Dezember 2011 um 8:47  |  50701

Bluekobalt // 16. Dez 2011 um 07:56

Erste Sahne. Danke. So werde ich die kommenden 31 Std. bis zum Spiel mit einem Grinsen auf dem Gesicht überstehen.

P.S. Schön, dass auch Du den Humor wiedergefunden hast, werter Mitversprengter.


sunny1703
16. Dezember 2011 um 9:02  |  50702

Mal so ein klein wenig weg von Hertha und dann doch wieder nicht.
Ein wirklicher HerthaFan, so wie ich ihn kennen gelernt habe, feiert heute eine Umrundung. 🙂

Lieber @Treat, alles Liebe zum 40. Geburtstag, , Glück, Erfolg und vor allem natürlich Gesundheit. Auf dass Deine persönlichen Träume und Deine Hertha Wünsche im speziellen in Erfüllung gehen. 🙂

Ich werde mit N. heute abend ein Glas auf Dein Wohl trinken. 🙂

lg sunny


Tripeiro-Plumpe
16. Dezember 2011 um 9:22  |  50703

ohh, na dann auch alles Gute von mir unbekannterweise… 🙂


hurdiegerdie
16. Dezember 2011 um 9:25  |  50704

Hey Treat, jetzt komme ich ja noch zur Nebenauflösung meines HG, welches neben der Anspielung auf HG Wells (der Orson heisst übrigens Welles, Klugscheissermodus aus) die SMS Abkürzung für ….

tata!!!!…

Herzlichen Glückwunsch
ist.


Blauer Montag
16. Dezember 2011 um 9:37  |  50705

HG für @treat 😀


Blauer Montag
16. Dezember 2011 um 9:41  |  50706

Viele Grüße an alle Versprengten,
und an C.Janker, der heute im Print der MoPo von @mkl trefflich porträtiert wurde.


Polyvalent
16. Dezember 2011 um 9:44  |  50707

Lieber @treat, von mir auch alles alles Gute und willkommen im Club der stramm auf die 50 zugehenden.


Treat
16. Dezember 2011 um 9:45  |  50708

@Sunny
Vielen lieben Dank, ich bin begeistert von deinem Zahlen – Gedächtnis – wenn auch nicht so sehr von der Zahl selbst… ;-). Danke auch für deinen Anruf, hat mich überrascht und gefreut!

@Tripeiro – Plumpe und @Blauer Montag
Auch euch vielen Dank. Ich habe hier ja schon einige der regelmäßigen Protagonisten kennenlernen dürfen, vielleicht klappt es mit euch ja auch irgendwann mal…

@hurdiegerdie
Das hattest du aber nicht von Anfang an damit gemeint, oder doch? Dir ist ja nahezu ALLES zuzutrauen! 😉 Auf jeden Fall vielen Dank. Wärest du nicht so weit weg, würden wir uns heute sicher noch sehen!

Einen meiner frommen Wünsche für das neue Lebensjahr(zehnt) habe ich einem zunächst souveränen Klassenerhalt und einer sodann stetig positiven Entwicklung bei Hertha BSC gewidmet! 🙂

Blauweiße Grüße
Treat


Treat
16. Dezember 2011 um 9:46  |  50709

Danke natürlich auch an @Polyvalent – jetzt warte ich aber mit weiteren Danksagungen bis heute Abend, sonst wird das etwas inflationär… 😉

Blauweiße Grüße
Treat


Blauer Montag
16. Dezember 2011 um 9:53  |  50710

Auch Fred Sonnenschein & seine Freunde, die Hamster gratulieren @treat zum Geburtstag.


Exil-Schorfheider
16. Dezember 2011 um 9:58  |  50711

Hej @treat!

Tillykke med fødselsdagen! sagt Dir der Süddäne! Freu mich schon auf das Geburtstagbier am Mittwoch! 😛


Polyvalent
16. Dezember 2011 um 10:01  |  50712

Lieber @treat, von mir noch einen Song aus Deiner Jugend:

http://www.youtube.com/watch?v=WjMP1DAKg08


hurdiegerdie
16. Dezember 2011 um 10:08  |  50713

Du unterschätzt mich, @treat 😥

Der Fisch Wels heist regional auch Waller, HG Wells hat die Zeitmaschine geschrieben und ich würde mir und uns Herzlichen Glückwunsch wünschen, wenn schon Samstag wäre und wir die unsägliche Trainerdiskussion zumindest für das Spiel vergessen könnten.

Sorry, aber so ist es (ich weiss, ich alter Klugscheisser ich).


16. Dezember 2011 um 10:12  |  50714

Hells Wels.


hurdiegerdie
16. Dezember 2011 um 10:15  |  50715

Ach ja, und dann ist auch wieder gut.

Die Rätselaufgabe für heute:

Es gibt eine Verbindung zwischen Orson Welles und H.G. Wells.


Treat
16. Dezember 2011 um 10:19  |  50716

@hurdie
Da hast du mich aber sehr missverstanden… Ich soll dich unterschätzen? Im Gegenteil – ich traue dir praktisch (fast) alles zu und habe allergrößten Respekt vor deinem (nahezu) unerschöpflichen Wissen. Und das ist völlig ernst gemeint!

@Exil
Geburtstagsbier ist gebongt! 🙂

@die anderen Jungs
Nochmals Dank – auch für die schöne Musik *schnüff*

Und warum ich EIGENTLICH schon wieder hier bin:
In der Tat ein sehr schöner Bericht zu „Django“ heute. Ich würde mich sehr freuen, wenn er wieder einmal seine Kritiker überraschte und vielleicht sogar eine dauerhafte Alternative zu unserem hüftsteifen Kapitän darstellen könnte!

Übrigens hat mir auch Daniels Interview mit PML sehr gefallen – wirklich ein sympathisch – bodenständiger Junge. Da merkt man wohl den Stiefvater… Schockierend ist nur, dass ich jetzt tatsächlich doppelt so alt bin wie der Kerl…na ja, dafür hat er 1000 x mehr Geld, das gleicht sich aus… ich glaube, ich werde gerade etwas suizidal… 😉

Blauweiße Grüße
Treat


Treat
16. Dezember 2011 um 10:19  |  50717

@hurdie

Das „Well“? 😉


Blauer Montag
16. Dezember 2011 um 10:21  |  50718

Hells Bells
unter Wechselspannung.


Blauer Montag
16. Dezember 2011 um 10:22  |  50719

Bleib bei uns @treat.

Wir brauchen Dich ❗


dieter
16. Dezember 2011 um 10:27  |  50720

Moin Moin!

Da will ich mal nicht aussen vor bleiben und auch von mir ein HG an den „jungschen“ :mrgreen: Spund @Treat.

Willkommen in den Vierzigern. 😉

Mögen deine frommen Wünsche in Erfüllung gehen!


elaine
16. Dezember 2011 um 10:30  |  50721

Happy Birthday @Treat, lass es krachen

alle Deine Hoffnungen und Wünsche sollen in Erfüllung gehen.
Vor allem dein Hauptwunsch 🙂


hurdiegerdie
16. Dezember 2011 um 10:30  |  50722

Na Treat, geht auch, aber da lassen wir mal lieber die Trekkies ran. 😉

Ansonsten Hells Bells in Wels
http://www.youtube.com/watch?v=oFTjxSLQkjg


Tunnfish
16. Dezember 2011 um 10:31  |  50723

@treat
Suizidal……..? Du wirst feststellen, dass Du noch viel zu viel zu erledigen und erleben hast. Bis 70 ackern, weil bis 67 eh nicht reicht und danach allen jungen Herthafans erklären, wie toll und krass und gleichzeitig schrecklich damals alles war, mit wem Du einen trinken warst und wen Du alles so in der Sauna getroffen hast….Mensch das sind doch rosige Zeiten die da warten!
(„Die Zukunft wird echt fett!“ wollte ich jetzt mal lieber nicht schreiben)
😉


16. Dezember 2011 um 10:34  |  50724

@ hurdiegerdie

War of the worlds / Krieg der Welten

Ich geb’s zu – und ärgere mich gleichzeitig ein wenig:
nur mit Suchmaschinenhilfe.

Und warum ärgert es mich? Weil ich die Platte (deutsche Version) mit der Stimme von Curd Jürgens in meinem Plattenschrank beheimate.


Treat
16. Dezember 2011 um 10:35  |  50725

Na wenn ich EUCH nicht hätte – der Anfall ist schon wieder vorrüber – danke! 😉

Und noch mal @hurdie:
Jetzt blamierst du mich aber gerade – bin doch selbst ein alter Trekker – warum weiß ich dann nicht, was du meinst… *grübel*

Blauweiße Grüße
Treat


Treat
16. Dezember 2011 um 10:36  |  50726

Ach so, hat also gar nix mit Star Trek zu tun. Aber @Wilson hat natürlich – wie meist – recht. Stück von H.G. Wells, gesprochen von Orson Welles. Ich habe nur die Version von Richard Burton gesprochen auf CD. Die ist aber auch echt gut. Ich sage nur „Ullaaaaa“

Blauweiße Grüße
Treat


Freddie1
16. Dezember 2011 um 10:45  |  50727

Ein toller Schauspieler ist von uns gegangen.
Walter Giller.
Hab ihn sehr gemocht; insbesondere seine Sketche mit Peter Frankenfeld und seine Figur in „Rosen für den Staatsanwalt“.


Freddie1
16. Dezember 2011 um 10:47  |  50728

Und nach meinem eher betrübten Eintrag, nochmal OT: ALLET JUTE, @treat.
Feier schön, mögen deine Wünsche in Erfüllung gehen.
Vielleicht sieht man sich am Rande des Weiterkommens im Pokal am Mittwoch.


16. Dezember 2011 um 10:49  |  50729

Liebe Immerherthaner,

natürlich weiterhin total „off-topic“, aber wir bei Schuss. Tor. Hinein! gehen dahin, wo Herthaspieler und Journalisten schon lange nicht mehr hingehen – dahin, wo es richtig wehtut. Wie ist die Situation aktuell?
– Markus Babbel – in der Vertragsverlängerungsstarre.
– M. Preetz und W. Gegenbauer – in der Kommunikationsstarre.
– Herthafans – in der Erwartungstarre.
– Sportjournalisten – in der Frageverbotsstarre.
– Griechische Landschildkröten – komplett bewegungslos.
(aber haben wenigstens Sonne!)

Wir sind der Meinung, soviel Bewegungsstarre auf einmal kann echt nicht sein. Drum werden wir initiativ und sagen zumindest: Danke, Herr Babbel

P.S.: Ein gewisser @Treat soll Geburtstag haben? Bitte keine Fremdschnäpse auf dem Weihnachtsmarkt annehmen!


Blauer Montag
16. Dezember 2011 um 10:58  |  50730

Entschiedener Widerspruch @STH

Von Erwartungsstarre kann bei mir als HERTHA-Fan gar keine Rede sein. Höchstens von Schockstarre über das ganze Geschreibsel hier und im Rest der Medienwelt seit der MV der HERTHA.

Keine Sorge – ich kann die künftigen Entscheidungen von Babbel, Gegenbauer oder Preetz gelassen abwarten.


Exil-Schorfheider
16. Dezember 2011 um 10:59  |  50731

@Schuss. Tor. Hinein!

Es ist ja so, dass ein gewisser @treat in der entsprechenden Verkleindung auch als Weihnachtsmann eine gute Figur abgibt… fehlt ihm nur noch der Bart vom @Dan… 😀


Exil-Schorfheider
16. Dezember 2011 um 10:59  |  50732

@Schuss. Tor. Hinein!

Wenn schon off topic, dann auch der hier:

Gina Wild in der Duldungsstarre!


Blauer Montag
16. Dezember 2011 um 11:04  |  50733

Exil-S.
und die Berliner Journalisten spannt der Weihnachtsmann dann vor seinen Schlitten – @alorenza mit der roten Nase voran. 😆 .. und wech


Exil-Schorfheider
16. Dezember 2011 um 11:13  |  50734

@Schuss. Tor. Hinein!

Schöner Blog-Eintrag! Musste schmunzeln! 😉


hurdiegerdie
16. Dezember 2011 um 11:27  |  50735

@treat, ich will dich ja nicht in eine noch weitere suizidale Gemütslage führen, aber es gibt noch andere Links (z.B. Neuverfilmung mit alten Trekkies wie Nimoy; Orson Welles soll(!) mal eine Einleitungssequenz zu einer Episode gesprochen haben, T.Kirk hat in einer Episode wohl eine Verfilmung des Klassikers), nu iss aber jut.

Als Stimmungsaufheller auch für @wilson: glaubt ja nicht, ich weiss das alles aus dem Kopf. 😉

Huch, Arbeitsstarre


Freddie1
16. Dezember 2011 um 11:28  |  50736

Schließe mich @e-s an: schöner Beitrag, auch ich musste schmunzeln.
@e-s: du bist nä Mittwoch im Oly?


Exil-Schorfheider
16. Dezember 2011 um 12:13  |  50737

@freddie1

Ja, werde anwesend sein! So ein Pokal-Heimspiel kommt schließlich nicht alle Tage vor! 😉


Freddie1
16. Dezember 2011 um 12:17  |  50738

🙂


Blauer Montag
16. Dezember 2011 um 12:19  |  50739

Tagestrend für Mittwoch 21.12.2011

Tiefstwert / Höchstwert
1 °C / 4 °C

Abends

18:00 Uhr
3 °C (-2 °C)

Wind 15 km/h
Böen 28 km/h
Luftdruck 1016.9 hPa

wind-West

Niederschlag

Menge für 6h
1 – 3 l/m²

Risiko für 6h
79 %

Luftfeuchtigkeit
90 %

Scheint ein feuchter Mittwoch zu werden 😆


sunny1703
16. Dezember 2011 um 12:21  |  50740

Für @hurdie

Achtelfinale

Basel – Bayern


sunny1703
16. Dezember 2011 um 12:22  |  50741

Und Für unseren Spanier

Bayer Leverkusen – Barcelona


apollinaris
16. Dezember 2011 um 12:26  |  50742

Lieber treat—-auch von mir ein:
http://www.youtube.com/watch?v=hgmcJCMHl7w


Exil-Schorfheider
16. Dezember 2011 um 12:32  |  50743

Wollen wir doch mal hoffen, dass das Training die Jungs geschlaucht hat! 😉

http://www.bild.de/sport/fussball/holger-stanislawski/stani-schreit-profis-an-21567392.bild.html

Und für das Bayern-Spiel können wir uns auch was erhoffen. In der Woche spielen die CL-Sieg-Anwärter das Rückspiel gegen Basel… 😀


Blauer Montag
16. Dezember 2011 um 12:45  |  50744

Spanier?
Katalanen!

Exil-S., die CL-Sieg-Anwärter spielen doch gegen B04 Leverkusen 😕 ?


catro69
16. Dezember 2011 um 12:47  |  50745

Allet Jute, @treat!

Na mal sehen, was aus dem Django noch wird, vor allem bei Hertha.
Janker ist ein sympathischer Kerl, ok, seine Leistung gegen Köln aller Ehren wert. Gut, nach 70 Minuten war Schluss wegen muskulären Problemchen, ist in Hoffenheim aber auch nicht so dramatisch, da wir da schon 4 Tore vorne liegen. Seine ungeheure Spielpraxis ist natürlich ein Pfund und von seiner Erfahrung im Bundesligaalltag profitieren unsere „Kids“ seit Jahren.
Nee, ich kann mich nicht so recht damit anfreunden, dass Janker der Jugend vorgezogen wird. Hat überhaupt nichts mit Christoph als Person oder Herthaspieler zu tun. Es sind mehr die strategischen Überlegungen, die dahinter stehen.
Janker wird unsere Transfereinnahmenbilanz zu 95% nicht verbessern, in 10 Jahren, wenn @treat wieder nullt, werden die Meisten die dann aktuellen Suchmaschinen anwerfen, um erst mal rauszukriegen, „wer bitteschön ist Janker“. Ähnlicher Spieler: Marc Stein. Kein schlechter Junge, aber ne Bereicherung?
Na gut, bevor das zu sehr in Generalkritik am Trainer geht, mach es Django, zeig Deine gehobene Fußballkunst den klammen Vereinen der Ersten und Zweiten Liga und grätsch uns zum Auswärtssieg.


hurdiegerdie
16. Dezember 2011 um 12:52  |  50746

Den FCB haun wa wech!


hurdiegerdie
16. Dezember 2011 um 13:50  |  50747

So nach den Wel(l)sen nun mal zum Thema.
Bei mir ist es klar, wenn Neumann nicht völlig von der Rolle ist, muss er spielen. Auch und gerade wegen möglicher Transferwerte, die bei ihm eher gegeben sind als bei Janker.

Ehrlich gesagt sehe ich Janker auch nicht in der IV. M.E. fehlt ihm der Überblick für diese Position. Auf rechts na gut, hat er sich nach dem Köln-Spiel wohl verdient aber IV. Neumann nach 2 Ausfällen jetzt auch noch Janker vorzuziehen? Was für ein furchtbares Signal.

@MatThais15: Vermutlich ist dein Infobedürfnis befriedigt, aber da es eines der Lieblingsthemen eines bekennenden Favristen ist 😉 :

Direkt nach dem Spiel soll Favre fertig gewesen sein und stammelnd in besagter Teeküche zu Preetz gesagt haben, dieser müsse jetzt an Hertha denken. Angeblich wollten Preetz und Gegenbauer zunächst trotz der Klatsche es noch weiter mit Favre versuchen, aber diese Hoffnungslosigkeit hat wohl den Ausschlag gegeben, einen Schlussstrich zu ziehen.

Die Favristen (bzw. jener einer hier) und Kenner der Romands (der französsischsprachigen Schweizer ) behaupten hartnäckig, das wäre ein typisches Heulsusen und Jammergehaber gewesen (Pleurnicheur et Râleur), wofür die Romands bekannt sind, was dann aber nach ein paar Glas Wein auch wieder schnell vorbei geht.

Aber dann kam auch noch Gämperle („die Spieler wüssten gar nicht, was für einen guten Trainer sie hätten“).

Dass Favre um seine Beurlaubung gebettelt hätte, wird von der Springerpresse vertreten. Meine These wurde von anderen Zeitungen wie dem TSP oder hier der Zeit gestützt.

http://www.zeit.de/sport/fussball/2009-09/hertha-favre-rauswurf-tag1

Daraus:
Es ist vorbei, und es war ein Ende, das Favre nicht gewollt hat. Noch am Ende der Krisensitzung am Montagnachmittag hat er deutlich zu verstehen gegeben, dass er weitermachen wolle, weitermachen könne. Dass er es nicht mehr durfte, hängt vielleicht auch zusammen mit dem Wutausbruch, den sein Assistent Harald Gämperle nach dem Training am Vormittag hingelegt hat.


Blauer Montag
16. Dezember 2011 um 13:54  |  50748

Und wo gib’s heute Whiskey in the jar ?

a) in der Teeküche
b) in der Redaktionsstube der Mopo
c) bei @treat zum Geburtstag
d) in der Barracke von Obama


Blauer Montag
16. Dezember 2011 um 14:00  |  50749

Was kann ich aus deinem Beitrag um 13:50 schlussendlich folgern?

Eine Zusammenarbeit zwischen Deutschschweizern (Gämperle?) und Romands ist ähnlich schmackhaft wie ein Chäääsefondü mit Romadur. 😀 :mrgreen:


MatThais15
16. Dezember 2011 um 14:11  |  50750

danke @ hurdi…

lebe ja in thailand und da geht manchmal was unter…


16. Dezember 2011 um 14:25  |  50751

@M<TThai: bedenke aber, dass es eben alles nur Versionen sind..so, wie wir es im Moment schon wieder erleben. Manche behaupten ja sogar, preetz hätte mit Gämperle etwas abgesprochen, oder nun auch jetzt..ach, sehr mühselig, das alles. jeder liest sowieso immer das, was er selbst glauben möchte.-Die "Faktenlage" ist wieder mal trügerisch.
Ich sehe das anders, was Janker/Neumann betrifft: ich glaube erstens überhaupt nicht an dieses Marktargumenete-als wenn ein Spiel im Dezember etwas änders würde..Insofern: glaube ich eher, dass ein gefährdeter Bundesligist ausschließlich so aufstellt, dass er möglichst punkten kann. Für mich keine ideologische Fragestellung, sondern rein pragmatisch: wer gibt der Abwehr im Moment mehr Sicherheit?


16. Dezember 2011 um 14:26  |  50752

das Zweitens findet sich im subtext 😀


hurdiegerdie
16. Dezember 2011 um 14:28  |  50753

Das erstens auch 😉


Blauer Montag
16. Dezember 2011 um 14:40  |  50754

Es bleibt immer etwas hängen.

Das erstens aus meiner heutigen Sicht auf die damaligen Geschehnisse vor, während und nach dem Spiel 2009 in Hoffenheim lautet: Die Herthaspieler damals haben gegen ihre Trainer Favre und Gämperle gemeutert, sind deren Anweisungen nicht gefolgt.

Schreibe ich schlicht und einfach ohne weiteren subtext.


16. Dezember 2011 um 15:11  |  50755

ne, das Erstens steht glasklar, ohne subtext.
@BM. klar, deine Version. Wenn deine Version stimmt, würde ICH immer auch hinterfragen: warum macht die Mannschaft das?-Würden im Moment die Spieler gegen Babbel spielen, würden das ja vermutlich viele begrüßen, verstehen, unterstützen-es bleibt immer das Gleiche: jeder macht sich seine Version-einfach, weil die „Fakten“ mehrere Interpretationen zulassen.
Deshalb ist es für mich mittlerweile, vor allem nach neuesten Flurfunkinfos, völlig wurscht-und ich konzentriere mich auf die gegenwart. Bei Favre z.B. warte ich die ersten Krisen ab; dass er ein überragender Fussballverstand ist,war mir immer klar. seine Bewährungszeit kommt erst noch (nach meiner Lesart)-und da wünsche ihm ehrlich nur Gutes- könnte aber keine sichere Prognose abgeben


ubremer
ubremer
16. Dezember 2011 um 15:19  |  50756

@hurdie,

Dass Favre um seine Beurlaubung gebettelt hätte, wird von der Springerpresse vertreten. Meine These wurde von anderen Zeitungen wie dem TSP oder hier der Zeit gestützt.

Da geht’s nicht um Glauben oder Nicht-Glauben.
Ich habe mit den Beteiligten in der Teeküche gesprochen. Falls das Weiterreichen dieser Infos irgendjemanden in seinem Weltbild erschüttert haben sollte, bitte ich das zu entschuldigen.
P.S. Zuerst öffentlich gemacht hat den Vorgang Teeküche der Berliner Kurier. Der Kurier, das kann man drehen und wenden wie man will, gehört nicht zu Springer.


dstolpe
16. Dezember 2011 um 15:27  |  50757

@BM

Was kann ich aus deinem Beitrag (…) schlussendlich folgern?

Lustig, das frage ich mich bei dir auch oft. . . 🙄


Blauer Montag
16. Dezember 2011 um 15:27  |  50758

Nee @apo, vor einem stürmischen Adventswochenende ist mein Bedarf an stürmischen Debatten gering.

Warum die damaligen HERTHA-Spieler gegen ihren damaligen Trainer gemeutert haben, will ich zwei Jahre später nicht hinterfragen. Hauptsache, wir erleben zu @treat’s Lebzeiten nie wieder eine Meuterei auf dem Schenckendorffplatz.

Noch 24 Stunden bis zum Anpiff in Sinsheim – wenn du schon mal einen Blick aufs Stadion werfen möchtest 😉

http://www.livesky.de/webcampage.html

Leider gibt es dort keine Webcam in der Teeküche.


Blauer Montag
16. Dezember 2011 um 15:30  |  50759

Welchen meiner Beiträge meinst Du @dstolpe um 15:27?


Treat
16. Dezember 2011 um 15:48  |  50760

@apo:
Auch dir heißen Dank, wir sehen uns am Dienstag!

@BM:
Zu meinen Lebzeiten? Das wären dann so etwa die nächsten 80 Jahre, vorsichtig kalkuliert? 🙂

@catro und die übrige Bande:
Nu is aba jut, ick werde ja noch rot hier! Aber der Mensch freut sich natürlich trotzdem, wenn er an einem solch dramatischen Tag nicht ganz allein auf der Welt ist… :mrgreen:

Blauweiße Grüße
Treat


hurdiegerdie
16. Dezember 2011 um 15:58  |  50761

Stimmt @apolinaris, hatte ich überlesen (das erstens), meine Schuld, sorry.

@ubremer, darüber haben wir schon mehrfach gepostet. Ich kenne deine Meinung dazu. Ich bezweifele auch das Teeküchen-Gespräch nicht. Aber es passt in mein Weltbild, dass dieses Gespräch nach 1-2 Nächte drüber schlafen, vielleicht anders gelaufen wäre, und die Inhalte anders ausgesehen hätten und vielleicht auch die Entscheidungen. Zumindest wird für den Montag danach von mehreren Zeitungen berichtet, dass Favre wieder wollte und es sich auch zugetraut hätte.

Aber da sind wir wieder bei dem alten Punkt. Die Medien berichten unterschiedlich darüber, zumindest was den Montag danach betrifft. Favre stellte es nachträglich auch anders dar, und soweit ich weiss waren bei den 2 von dreien, mit denen du gesprchen hast, nicht Favre dabei. Gämperle (jetzt aber wirklich Springer), war auch der Meinung, sie hätten es noch geschafft. Welche Version muss ich denn jetzt glauben müssen? Jener, dass die Trennung unwiederruflich von Nöten war, weil es Favre nicht mehr auf die Reihe gebracht hätte und weil Gämperle die Spieler zurecht gestutzt hat, oder jener – zugegegebener Massen meiner – dass man auch ein anderes Machtwort hätte sprechen können?

Wir werden die gleiche Diskussion mit Babbel haben, egal ob er bis zum Saisonende weitermacht oder in der Winterpause aufhört. Ist er eine lame duck und die Spieler respektieren ihn nicht mehr, oder sind alle Seiten Profis genug? Wenn er geht, wäre es nicht besser gewesen bis zum Saisonende mit ihm weiterzumachen? Es wird auch davon abhängen – egal in welche Richtung – ob Hertha die Klasse hält. Dann war jede Entscheidung richtig. Leider kennen wir das Favre Ende und das Saisonergebnis. War die Entscheidung also richtig?

Das mit dem Berliner Kurier ist natürlich ein schwere Lapsus, passt so gar nicht in mein Weltbild 😉


hurdiegerdie
16. Dezember 2011 um 17:32  |  50776

Aber @ub, jetzt sach‘ doch mal, wer war denn jetzt der 3. Mann?


hurdiegerdie
16. Dezember 2011 um 18:13  |  50782

Och komm schon @ub, die anderen sind doch schon beim nächsten Fred. Sonst muss ich spekulieren: alorenza oder Gämperle 😉


hurdiegerdie
16. Dezember 2011 um 22:14  |  50820

Ok ub dann weiss ich Bescheid.

Meinungsmache zu einer Äusserung, die im Zitat heisst
„Michael, Sie müssen handeln, es geht um den Verein.“

Eine Äusserung, die Forderungen für Nachverpflichtungen (wie in der Winterpause geschehen und von Favre in der Pressekonferenz geäussert) ebenso beinhalten kann, wie Hilfe bei der Unterstützung gegen Spieler, die gegen den Trainer gearbeitet haben (wie von Gämperle geäussert). Ansonsten haben wir nur alorenzas Interpretation (und das Nachgebabbel anderer) und Favres Äusserungen, dass er weitermachen wollte.

Ich bin mehr und mehr überzeugt, dass hier die gleichen Medienmechanismen gewirkt haben, wie bei Babbel.


ubremer
ubremer
16. Dezember 2011 um 22:30  |  50830

@hurdie,

Meinungsmache zu einer Äusserung, die im Zitat heisst
„Michael, Sie müssen handeln, es geht um den Verein.“
Ich bin mehr und mehr überzeugt, dass hier die gleichen Medienmechanismen gewirkt haben, wie bei Babbel.

alles noch frisch?
Die ‚Affäre Teeküche‘ hat weder irgendwas beschleunigt noch gebremst. Die Affäre ist erst an die Öffentlichkeit gekommen, als Favre von Hertha längst beurlaubt war.


hurdiegerdie
16. Dezember 2011 um 23:03  |  50855

Hauptsache du bist noch in Ordnung. Habe ich was von beschleunigen gesagt?

Recht dünnhäutig, wenn man dich um Fakten bittet. Verstehe ich! Die Faktenlage scheint sehr dünn, die selektive Überzeugung recht stark.

Aber ich verstehe, dass ihr bei Babbel was beschleunigen wollten, sonst kann ich mir die Analogie kaum erklären.

Anzeige