Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige

(sto) – So, versammelte Gemeinde, nun noch ein letztes Mal die Weihnachtsgans aufgestoßen – und dann geht es mit voller Konzentration zurück in den blau-weißen Jahresendspurt. Seit 9 Uhr am Morgen des 2. Weihnachtsfeiertages wird im Bergwerk Kreuzberg wieder nach Geschichten geschürft. Und während wir schon vorfreudig dem Jahr 2012 entgegengraben, wandle ich durch die Stollen von 2011, und an ihren Wänden hängen die Themen von ehedem.

Lasst uns die verbleibenden Tage des alten Jahres nutzen zu einem kleinen Rückblick – und beginnen will ich mit den Torhütern. Ziemlich exakt hälftig standen da zwei Männer bei Hertha BSC im Fokus: Maikel Aerts und Thomas Kraft. (Und nicht zu vergessen, in ihrem Schatten: Sascha Burchert.)

Doch um die Wahl zu Herthas Torwart des Jahres 2011 bewerben sich ernsthaft nur Aerts und Kraft.

And the nominees are. . .

Maikel Aerts: Herthas Aufstiegstorhüter. Trotz im Oktober 2010 erlittener Kreuzbandverletzung biss sich der ehrgeizige Niederländer durch und stand pünktlich zum ersten Spiel des Jahres 2011 wieder im Hertha-Tor. Diesen Platz verteidigte er eisern – trotz Derby-Niederlage samt einhergehender vehementer Formkrise und nicht zuletzt dank des Zuspruchs der Kameraden um Kumpel und Kapitän Andre Mijatovic. Nach drei zum Teil desaströsen Darbietungen gegen Union, in Karlsruhe und gegen Cottbus bekam Aerts vom Aachen-Spiel an die Kurve und ließ bis zum Zielstrich in zehn Spielen (in Aue stand noch mal Burchert im Tor) nur noch fünf Gegentore zu. In der neuen Saison spielt Aerts hingegen allenfalls eine geringe Rolle; im Wechselspiel mit Burchert ist er die Nummer zwei bis drei hinter. . .

Thomas Kraft: Herthas neue Nummer eins. Schon etwa zu der Zeit von Aerts‘ Knieverletzung begannen Manager Michael Preetz und der damalige Trainer Markus Babbel sich um Kraft zu bemühen. Das war vorausschauend und Babbels Insiderwissen um die Vorgänge beim FC Bayern geschuldet, denn bei diesem Rekordmeister saß Kraft zu der Zeit noch nur auf der Bank – seine mitunter glanzvollen Auftritte, insbesondere in San Siro, sollten also erst noch vor ihm liegen. Das in München zu Gunsten von Manuel Neuer degradierte Talent avancierte in Berlin zum vollwertigen Stammspieler. Kraft machte bei Hertha alle 17 Hinrundenspiele, und allenfalls das 1:2 in Bremen mögen Nörgler ihm ankreiden. Zwar stehen „nur“ drei zu-Null-Spiele auf seinem Konto, dafür rettete Kraft seinen Vorderleuten insbesondere in der Spätphase der ersten Saisonhälfte mit Glanzparaden in nahezu jedem Spiel auch so manchen Punkt – und, wer weiß, in Minute 87 des Pokalspiels gegen Kaiserslautern auch das Weiterkommen ins Viertelfinale.

Ihr habt die Wahl!

Aerts oder Kraft? Der eine half mit, den Absteiger 2010 im ersten Anlauf zurück in die Bundesliga zu führen, und war auch wichtig als Motivator und Antreiber. Der andere ist ein nicht unerheblicher Faktor dafür, dass der Aufsteiger nach Hälfte der Regatta ziemlich sorgenfrei auf Kurs segelt. Ihr aber müsst euch für einen entscheiden: Aerts oder Kraft.

Der Sieger des Votings gelangt in die Endausscheidung zum Hertha-Spieler des Jahres 2011 am Donnerstag, 29. Dezember.

Mein Hertha-Torwart des Jahres ist. . .

  • Thomas Kraft (92%, 607 Stimmen)
  • Maikel Aerts (8%, 50 Stimmen)

Anzahl der Wähler: 657

Loading ... Loading ...

61
Kommentare

coconut
26. Dezember 2011 um 10:32  |  53623

Kann es da überhaupt 2 Meinungen geben….. 😉


coconut
26. Dezember 2011 um 10:32  |  53624

upps, Gold oder auch Erster oder auch…..


backstreets29
26. Dezember 2011 um 10:35  |  53625

Und Gold geht an ….

mich 🙂

Schöne Wahl nach dem Motto: Es kann nur einen geben 😉

Für mich ganz klar Kraft. Ein echter Goldjunge an dem wir noch sehr viel Freude haben werden.


backstreets29
26. Dezember 2011 um 10:36  |  53626

Aaaaargh ——geschlagen durch eine Kokosnuss 🙂

Was machen die Pläne für die Formatiermöglichkeiten hier im Blog?


ft
26. Dezember 2011 um 10:45  |  53628

Tom Kraft ist für mich nicht nur der Torhüter des Jahres, sondern auch der Spieler des Jahres 2011. ( hab für ihn bei hertha.de votiert )

Bei Tommy muß man ja auch die Gesamtsituation sehen.
Da wirste von einem der besten Trainer Europas als Talent in das Haifischbecken geworfen. Kommst in den Wirbelwind der befindlichen Eitelkeiten des FCB und wirst, ohne das de eigentlich was dafür kannst, mit in die nicht ganz nett geführten öffentlichen Auseinandersetzungen zwischen einem Hoenness und van Gaal gebracht.
Das muß man erstmal verkraften. Als junger Mann.

Wir können von Glück sagen, dass wir ihn bekommen haben.
So was an Ruhe und Souveränität wie sie Tommy Kraft hinten verbreitet, kann uns nur gut tun.

Also ich bin absoluter Tommy Kraft Fan.


f.a.y.
26. Dezember 2011 um 11:04  |  53629

Aerts mag ja ne Type sein und emotional wichtig fürs Team. Ich sag nur „Druuuuuck Junge, Druuuuck!“. Aber wenn ich auf die A Note gucke, kommt der nicht im Ansatz an Thomas Kraft ran. TK ist um Klassen besser und ich mache jedes Mal drei Kreuze, dass wir ihn haben. Ich habs ja irgendwann schon mal gesagt, aber weil ich mir so gerne zuhöre noch einmal: endlich spielen wir wieder mit Torwart! 😉


teddieber
26. Dezember 2011 um 11:13  |  53630

Ich habe auch für Kraft gestimmt, die Ruhe und Gelassenheit die er ausstrahlt ist phänomenal. Er ist noch sehr jung und deshalb ist sogar noch „Luft“ nach oben. Schön dass wir in D immer noch keine Probleme auf der Torhüterposition haben.


26. Dezember 2011 um 11:40  |  53631

Der Vergleich ist nicht ganz fair. Maikel war einer der herausragenden Typen der Aufstiegssaison, Bundesliga ist wieder ein neues Kapitel. Und wer weiß schon, ob das ohne Maikel so schnell wieder aufgeschlagen worden wäre …


26. Dezember 2011 um 11:44  |  53632

Die Leistung von Thomas Kraft ist doch eindeutig höher zu bewerten. Erstens bringt er hervorragende Leistung in der 1.Liga, während Aerts mal ein gutes Spiel in Liga2 gemacht hat. Da gabs aber auch weniger zu tun für den TW. Die Dinger, die Kraft in den letzten Wochen rausgeholt hat, hätte Aerts nicht gehabt.
Kraft hat also alles richtig gemacht, anstatt Ersatzbank Bayern sich für das Spielen entschieden, nicht so wie Bernd Dreher damals bei den Bayern 😉 Hoffentlich können wir ihn noch lange halten, denn der könnte noch ein ganz großer werden. Oder wenn, dann für 30Mio nach England verticken – wir sind schuldenfrei und bis dahin Burchert ruhig genug für den Stammplatz *g*


pax.klm
26. Dezember 2011 um 11:52  |  53633

Habe für Thomas Kraft gestimmt, finde es aber eigentlich schade, dass der Maikel Aerts bei vielen damals und heute so (relativ) schlecht wegkommt!
Der Maikel hat eine Ausstrahlung, die half die Abwehr zu leiten und relativ wenig Gegentore zu kassieren! Sooo schlecht ist die 2te Liga dann ja doch nicht, es wurde halt überwiegend über seine Schwächen, weniger über seine Stärken gesprochen! Das Anforderungsprofil eines Tw hat er ansonsten in vielen Bereichen recht gut gefüllt!
Ich mag ihn…
aber der Thomas Kraft ist auf alle Fälle einer der besten Tw Deutschlands, schon jetzt auf einem sehr hohen Niveau, halt Zukunft und hoffentlich nicht nur als „Verkaufobjekt zur Schuldentilgung“, sondern als Start für eine sich gut entwickelnde Mannschaft, die mittelfristig durch Erfolge zur Entschuldung beiträgt!
Schöne Feiertage
PAX


Ecki41
26. Dezember 2011 um 11:56  |  53634

Was hat Kraft denn gekostet?
Ich denke auch, dass der in zwei Jahren echt gut Kohle bringen kann.
Und ein richtiges Torwartproblem hatten wir doch lange nicht – oder?


Leuchtfeuer
26. Dezember 2011 um 12:01  |  53635

Ich finde es sehr schade, das Burchert nicht zur Wahl steht. Dies nur so harmlos ausgedrückt, weil es M. Rosenberg gibt. Denn Burchert hat in den wenigen Chancen die er hatte, wirklich gut gehalten.
Gruß Leuchtfeuer


Leuchtfeuer
26. Dezember 2011 um 12:02  |  53636

Sorry, dann die Abstimmung mit 1-2. 🙂


Treat
26. Dezember 2011 um 12:08  |  53637

Zunächst mal:

Zauberhafter erster Absatz, Daniel, große Klasse!

Allerdings muss ich sagen, dass ich den Vergleich auch etwas ungerecht finde. Die Frage war doch vorher eigentlich nur, ob Maikel überhaupt eine Stimme bekommt, oder? 😉

Mir geht es wie @pax, ich mag den Kerl unheimlich und ich fand ihn bei weitem nicht so schlecht, wie er hier oft geschrieben wurde. Gerade seine Rolle als Antreiber und als Vorbild für die jungen Spieler wurde gegenüber dem einen oder anderen Patzer auf dem Platz oftmals für meine Begriffe nicht ausreichend gewürdigt (von den Fans, die Presse fand ich in diesem Fall durchaus fair).

Dennoch, und das bleibt einfach eine Tatsache, trennt ein Klassenunterschied das Torhüter – Niveau zwischen Aerts und Kraft – deshalb kann es nur einen geben. Ich habe also auch für Thomas Kraft gestimmt, der auch für mich bereits jetzt einer der besten Torhüter der Liga ist und vermutlich sogar noch viel besser werden kann. Falls es gelingen sollte, Kraft langfristig an Hertha zu binden (ein Wunschtraum und sehr unrealistisch, ich weiß), hat er das Zeug zu einem echten Kult – Torhüter unserer Hertha zu werden.

Dennoch bin ich froh, dass wir Aerts haben und bin ihm sehr dankbar für seine wichtige Rolle beim Aufstieg und auch für die Professionalität, mit der er mit seiner jetzigen Situation umgeht. Ginge es nach mir, würden wir versuchen, den Mann zu halten, in welcher Vereins – Position auch immer, vielleicht als Motivationstrainer… :mrgreen:

Frohes Rest – Fest und blauweiße Grüße
Treat


coconut
26. Dezember 2011 um 12:12  |  53638

So sehr ich Maikel als Typ schätze. Aber mal ehrlich, hat er uns mit einigen wirklich schlimmen Spielen nicht eher Punkte gekostet als uns welche zu retten? Nur von der sportlichen Seite betrachtet geht die „Krone“ ganz eindeutig an TK. Denn der hat uns (im Gegensatz zu Maikel) eben sogar in der 1.Liga Punkte gerettet.


Tripeiro-Plumpe
26. Dezember 2011 um 12:32  |  53639

Also ich sehe es so, ohne Kraft hätten wir vll jetzt zwischen 13 und 16 Punkte. Ganz klar TK!
Ich hoffe nur, dass TK, ein paar Abschläge im Januar übt bzw. auch die Leute vorne besser stehen. von 10 Abschlägen kommt leider nur einer an. Aber Maikel ist ein echter Sportsmann, super Typ, toll dass er seine Karriere hier beenden wird…
Frohes Fest noch!


catro69
26. Dezember 2011 um 12:47  |  53640

Thomas Kraft ist der beste Transfer des ehemaligen Duos Preetz/Babbel.
Für mich überhaupt keine Frage, wer Hertha-Torwart 2011 ist/wird.


Blauer Montag
26. Dezember 2011 um 13:03  |  53641

Der Torwart des Zeitligameisters 2011 war Maikel Aerts. Vielen Dank dafür!

Die Zukunft bei Hertha gehört T. Kraft.


dstolpe
26. Dezember 2011 um 13:45  |  53642

@treat
Ich habe mich bemüht, die beiden Nominierten so wertfrei wie möglich vorzustellen. Klar, dass ich bei der Abstimmung eine Tendenz erahnte – aber letztendlich sorgt alleine ihr für das Ergebnis. Und die Spiele sowohl des einen, als auch des anderes gesehen haben wohl die meisten hier.

Zum Thema „Kraft langfristig an Hertha binden“: Zunächst ist es ja mal so, dass der gute Junge einen Vertrag bis 2014, also über drei Jahre unterschrieben hat – was durchaus als Zeichen der Treue zu werten ist. . .

P.S.: Vielen Dank für die Blumen 🙂


urkoelner
26. Dezember 2011 um 13:45  |  53643

Leider muss man bei Aerts sagen, dass wir den Aufstieg nich dank sondern eher trotz Aerts geschafft haben – leider, er kommt immer recht nett rüber!


Neuköllner
26. Dezember 2011 um 13:58  |  53644

@dstolpe

hat Kraft nicht bis 2015 Vertrag ?


Treat
26. Dezember 2011 um 14:23  |  53645

@sto

Klar, Daniel, das hatte ich auch genau so wahrgenommen. Und letztlich musst du ja positionstreu vergleichen, alles andere würde noch viel weniger Sinn ergeben. Fakt ist aber eben auch, dass das Ergebnis eines solchen Vergleiches einfach eindeutig ausfallen muss. Aber das war dir ja „tendenziell“ auch vorher schon klar. 😉 Trotzdem ist mir durchaus positiv aufgefallen, dass du auch die Vorzüge und Verdienste eines Maikel Aerts für meine Begriffe ironiefrei vorgetragen hast.

Insofern waren meine Einwürfe tatsächlich kein bisschen als Kritik an dem von dir zur Abstimmung gestellten Text zu verstehen, sondern lediglich ein Hinweis darauf, dass es einen echten Vergleich hier einfach nicht geben kann.

Sicher wird es auf den weiteren Position das eine oder andere knappere Duell geben. 🙂

Ich freue mich jedenfalls darauf.

Und Blumen dem, dem sie gebühren, du hast mir mit deiner Einleitung am 2. Weihnachtsmorgen ein Lächeln aufs Gesicht gezaubert und mich dazu gebracht, den Absatz gleich noch einmal zu lesen. Was kann man als Leser (und vielleicht auch als Autor?) mehr erwarten?

Blauweiße Grüße
Treat


dstolpe
26. Dezember 2011 um 14:34  |  53646

@neuköllner
Was wären die Blogpappies mitunter ohne euch – mea culpa, danke für den Hinweis. 2015 ist richtig, das macht die Sache ja nur noch deutlicher.


Etebaer
26. Dezember 2011 um 14:41  |  53647

Lob wem Lob gebührt und heut gebührt es im Besonderen dem Blogvater, für die, sogar aus der schon üblichen Qualität herausragende, Formulierung des Textes!

🙂

Zum Thema:
Der Maikel Aerts genießt meine Wertschätzung, doch der Thomas Kraft ist ganz einfach der Transferhit des Jahres und hat immer wieder Punkte festgehalten, in herausragender Weise.
Man muß unsere Verantwortlichen loben, für den Transfer und meine Stimmer geht an T.K.


naneona
26. Dezember 2011 um 15:12  |  53648

Toll an Maikel Aerts finde ich, das er trotz Chancenlosikeit auf einen Stammplatz, sich nicht hängen lässt. Ich war ja beim letzten öffentlichen Training in diesem Jahr und habe fast auf seiner Höhe gestanden. der brennt immer und geht voll mit, selbst als Reservist beim Training. Ich denke das ist auch wichtig für so manchen anderen Spieler der „nur“ in der zweiten Reihe steht, er zeigt wie man sich Professionell verhält in dieser Lage. Meine Stimme ging dennoch an Thomas Kraft, der ist schon sehr gut und ich denke er hat auch den Ehrgeiz um sich noch weiter zu Verbessern. Ich hoffe auf ein paar Tolle Jahre mit Ihm und am Ende würde ich zu einer Fetten Ablöse auch nicht nein sagen. Leider zwingt mich unser Schulden Stand auch immer eine dicke Ablöse in Betracht zu ziehen. Ach das wäre schon was, ein Ausnahme Talent das uns von den Schulden befreit.

Schönes Thema, hat von oben bis unten Spaß gemacht zu lesen. Wie hab ich das vermisst.


wir können alles ausser derby
26. Dezember 2011 um 15:28  |  53649

Ihr müßt eurer Seiten füllen und habt euch ein Thema rausgesucht, was gar keines ist.

Aerts -war letzte Saison schon nicht zweitligareif!! Da kann der Typ noch so gut sein. Ich habe mich sehr geärgert, das BORCHERT nicht im Kasten stand nach seiner Verletzung!!

Kraft war eine exzellente Verpflichtung und wird seinen Weg gehen. Bei uns und auch woanders.

Schöne Feiertage noch .


Pathe
26. Dezember 2011 um 15:45  |  53650

Thomas Kraft natürlich! Wer für Aerts stimmt, kann das nicht ernstfhaft ernst meinen.


dstolpe
26. Dezember 2011 um 16:20  |  53651

@wir können alles ausser derby
Wir respektieren jede Meinungsäußerung. Dir frohe Weihnachten weiterhin.


26. Dezember 2011 um 16:48  |  53652

Erst noch mal Frohes Fest @ all

Mikel Aerts ist mit Sicherheit ein richtig guter Torhüter, nur in meinen Augen auch nur maximal in der 2. Liga, wo er aber auch etliche Punkte gekostet hat. Aber so schlecht wie er von einigen nun gemacht wird ist/war er auch dort nicht. Ich erinnere nur an das Spiel(der endgültige Aufstieg) in Duisburg, wo er einige sehr gute rausgeholt hat.

Thomas Kraft ist aber jetzt schon eine Klasse besser als Aerts außerdem strahlt er solch eine Ruhe und Sicherheit aus wie es der Holländer nie konnte. Ganz im Gegenteil, er wirkte auf mich immer irgendwie ungelenk und dadurch hatte ich immer ein ungutes Gefühl bei ihm.


pax.klm
26. Dezember 2011 um 17:06  |  53653

wir können alles ausser derby // 26. Dez 2011 um 15:28
Wer bitte ist: BORCHERT ?


Exil-Schorfheider
26. Dezember 2011 um 17:14  |  53654

@pax

Wahrscheinlich hat er das von den SKY-Kommentaren übernommen.

Hast Du eigentlich einen neuen Hut oder gar eine Peitsche bekommen zu Weihnachten? 😉


Tripeiro-Plumpe
26. Dezember 2011 um 17:27  |  53655

Ja der alte Borchert….so peinlich diese SKY Hansels 🙂

Aber nun bleibt Borchert, Borchert!!!!


Freddie1
26. Dezember 2011 um 17:34  |  53656

Auch von mir ein frohes Fest an @lle aus dem schönen Lübeck.
Aerts ist nicht so schlecht wie er von einigen gemacht wird. Ihm selbst die Zweitligatauglichkeit abzusprechen, ist mE maßlos übertrieben.
Dennoch ist TK um Klassen besser. DER Transfer der letzten Jahre.


Blauer Montag
26. Dezember 2011 um 18:11  |  53657

Na, da stelle ich besser heute schon die Frage:
Hat Carsten Janker eine Zukunft bei HERTHA? 😆 😆 😆


pax.klm
26. Dezember 2011 um 18:20  |  53658

@Exil-Schorfheider // 26. Dez 2011 um 17:14

Für solch wichtige Sachen muß ich nicht auf einen Feiertag warten!
Da ist die Fru schneller… 🙂

Noch einen Gedanken zu Maikel Aerts und seinem großen Kämpferherz,
in 11 Freunde Juni 2011 , auf der S.38, lesen wir
über MA:
„Die Hertha hat Glück im Unglück. Maikel Aerts
kann zur Rückrunde wieder spielen, allerdings nur unter Schmerzmitteln. Der Niederländer beißt auf die Zähne…..“
Wie lange das Damoklesschwert einer richtig gr0ßen Verletzung über ihm schwebte und wie lange er bewußtseinsbeeinflußende Medikamente nahm weiß ich nicht…, aber seine Stilblüten und das Ausschlachten durch große Teile der Fans und der Presse sind sicher auch die Folge eingeschränkter Sinnes-Wahrnehmung!?
Und auch wenn der Burchert nach und nach ruhiger wird, der Verein nahm dennoch lieber den Aerts ins Tor! 😉


ft
26. Dezember 2011 um 20:10  |  53661

at B M

Über die Zukunft von Carsten Janker würde ich mir im Moment am wenigsten Gedanken machen.
Als Back up hat er mehr als solide Leistung gezeigt.

Fragen wir uns mal wie sich Skibbe seine zukünftige defensive line vorstellt ?
Bleibt Mija auch unter einem neuen Trainer der Kapitän, oder wird die Binde weitergereicht ?
Und wenn, an wen ?

Es gibt wohl viele Fragen welche uns plagen werden bis es wieder heißt : Anpfiff im neuen Jahr .

aber um Janker mach ich mir im Moment die wenigsten Gedanken.


Sir Henry
26. Dezember 2011 um 20:36  |  53662

Ein unterjähriger Kapitänswechsel wäre schon arg heftig. Aber unter Berufung auf die Tatsache, dass es nicht seine Entscheidung gewesen ist (Nennung des Kapitäns) könnte Skibbe schon die Stammformation in der IV ändern. Das könnte er dann auch entsprechend nach außen und innen vertreten. Das sind die Privilegien des Neuanfangs.


Blauer Montag
26. Dezember 2011 um 20:51  |  53664

räusper @ft
Vielen Dank für deine Antwort auf meine Scherzfrage um 18:11. Ich hab wohl zu wenig Smilies dahinter gedruckt.

Soweit ich erkennen kann, hat Carsten Jancker seine aktive Laufbahn als Profifußballer am 30.6.2009 beim SV Mattersburg beendet.

Und über Arne Niemeyer und Peter Friedrich amüsieren wir uns dann am Dienstag – versprochen. 😀 😀 😀


Dan
27. Dezember 2011 um 7:57  |  53666

Tatsächlich gibt es da keine zwei Meinungen:

Hertha Torwart 2011 : Maikel Aerts

Begründung:
Aufstieg 2011 und ohne Aufstieg kein Thomas Kraft und ohne Thomas Kraft keine Millionen für die Sanierung.

Somit ist Aerst nicht nur für den sportlichen Erfolg zuständig, sondern ggf. auch für eine bessere finanzielle Zukunft.


dieter
27. Dezember 2011 um 9:14  |  53667

Guten Morgen @All!

@Dan hast du nicht die Smilies vergessen?! 😉

Für mich gilt auch eher das Fazit „Aufstieg trotz Aerts“.

Das gilt natürlich nur fürs sportliche. Die menschlichen Qualitäten des MA liegen unweit höher, wie man auch an der kleinen Geschichte zwischen TK und MA nach dem Pokalspiel ablesen kann.


Blauer Montag
27. Dezember 2011 um 9:43  |  53668

Zweitligameister 2011
…wegen…
…trotz…
…mit…
Maikel AERTS?

Maikel Aerts war und ist ein wichtiger Teil der Mannschaft, die zurück marschiert ist in die 1. Liga. Dafür bekommt er meinen Dank und meine Anerkennung.


Treat
27. Dezember 2011 um 10:21  |  53669

@BM
Das sehe ich ganz genauso. Diejenigen, die hier den Aufstieg „trotz“ Maikel propagieren haben wohl nur die paar Unsicherheiten und die – meiner Erinnerung nach – 2 echten Patzer im Gedächtnis behalten, nicht aber die viel häufiger sehr guten Paraden. Klar ist er vor allem als Typ und toller Charakter aufgefallen aber das heißt ja nicht, dass da sportlich überhaupt nichts kam. Er war ein gut durchschnittlicher Zweitliga – Torhüter und hätte sich vermutlich auf schwächerem Erstliga – Niveau bewegt. Damit gehört zum vermutlich 1 Promille der besten Torhüter der Welt! Also vielleicht mal mit ein bisschen weniger Herablassung urteilen?

Und @dieter:
Was für eine Geschichte zwischen Maikel und Thomas Kraft? Da habe ich wohl etwas verpasst.

Blauweiße Grüße
Treat


kraule
27. Dezember 2011 um 10:27  |  53670

Hallo und guten Morgen.

Warum nur kann man schon jetzt, nach knapp 6 Monaten, daran denken Kraft zu verkaufen?

Ich Naivling würde mir wünschen, wir hätten endlich mal die Kontinuität die wir uns schon so lange wünschen.
Heißt für mich, einer wie Kraft bleibt bei uns, länger als „nur“ die Vertragslaufzeit und wir generieren Geld über sportlichen Erfolg, oder evtl. Großsponsor?.

Mir geht sonst so langsam die Identifikation zu meinem Verein verloren wenn es zur Normalität wird, dass wir Spieler einkaufen, verkaufen um zu überleben……

Naiv ich weiß, aber ich wünsche es mir halt anders.
🙂


kraule
27. Dezember 2011 um 10:30  |  53671

Nachtrag:
Ich meine jetzt nicht das normale Wechselgeschäft, ich meine mit diesem Augenmaß zu messen, dass gefällt mir nicht.


Blauer Montag
27. Dezember 2011 um 10:34  |  53672

Morjn @Treat,
ich teile gerne mit Dir und Dan die Meinung zu Aerts. Dan hatte ja bereits um 7:57 eine prima Begründung dazu geschreiben.

Wenn dann in einem Jahr die Frage lautet „Wer ist HERTHAS Torwart des Jahres 2012?“, wird Thomas Kraft bestimmt wieder nominiert.


Treat
27. Dezember 2011 um 11:01  |  53673

@BM

Genau – wenn er uns mit seinen Glanzparaden den Klassenerhalt gesichert und uns zur Halbserie der Saison 2012/ 2013 auf einen gut gesicherten, einstelligen Tabellenplatz gebracht hat… 🙂

Blauweiße Grüße
Treat


Dan
27. Dezember 2011 um 11:58  |  53674

@kraule // 27. Dez 2011 um 10:27

Ich würde es mir ja wünschen, aber bei so langen Vertragsabschlüssen sind doch Ausstiegsklauseln vom Spieler und Hintergedanken vom Verein vorprogrammiert.

Die Zeiten waren doch schon damals bei Nigbur vorbei.
Money makes the world go round.

http://www.youtube.com/watch?v=rkRIbUT6u7Q


kraule
27. Dezember 2011 um 12:01  |  53675

Magst ja recht haben, oder hast vllt. sogar recht. Deshalb muss ich diese „Philosophie“ nicht als die meine betrachten, gelle? 😉


T.H.C.
27. Dezember 2011 um 12:01  |  53676

Ich versteh gar nicht, dass die Leistung von Maikel Aerts von einigen hier so schlecht geredet wird.
Er hatte in der Aufstiegssaison eine Phase von 3-4 Spielen, wo er einige Wackler hatte aber sonst hat er, wie ich finde, ordentlich gehalten. Zumal Tore wie der Freistoss in Karlsruhe bei einem 6:2-Sieg nicht weiter ins Gewicht gefallen sind.

Und auch Kraft hat bei Bayern nicht immer souverän ausgesehen.
Auch gegen Bremen sah er diese Saison etwas unglücklich aus; und Flanken, die im eigenen Fünfer runterkommen, sollte ein Torwart eigentlich haben.
Trotz allem sehe auch ich ihn besser als Aerts und hoffe, dass wir Ihn langfristig bei der Hertha haben.


pax.klm
27. Dezember 2011 um 12:26  |  53678

27. Dezember 2011 um 12:30  |  53679

bin auch bei Aerts, aus naheliegenden Gründen. Wenn ich den im Training manchmal gesehen habe-ganz und gar kein Schlechter! Sonst würde ihn auch kein Lell etc auch nur ansatzweise ernst nehmen..
Klar ist TK mit einem anderen Talent beschenkt worden und genoß die beste TW-Ausbildung, die man wohl in Deutschland haben kann..aber aber für das jahr 2011 isses für mich der Baumfäller aus Holland 🙂
Und: bzgl TK und Investition: hertha hat so gut wie niemanden im Kader, der auch nur ansatzweise dem Verein auch mal ne große Einnahme bescheren könnte..und wir haben ja zudem ein tolles 18 jährige TW-Talent in der Hinterhand. Wenn ein derart verschuldeter Verein wie Hertha sich da nicht mittelfristig dran gesundschrumpfen muss, verstehe ich gar nichts mehr von Profifussball 😯
Identifikation wäre mit dem Nachwuchsmann aus eigenen Reihen (den ich für ein Juwel halte) auch noch größer.


pax.klm
27. Dezember 2011 um 12:35  |  53680

Das mit dem Maikel hat @treat auch schon schön beschrieben!
Vielleicht hat der Babblige ja recht wenn er sagt der Berliner im Allgemeinen und der Hertha Fan im Besonderen der hat…. 🙂

Zu der Geschichte zwischen den beiden TWten, nach Zeitungsbericht(en) bezeugt der Maikel dem Thomas seine Klasse und den fairen, geerdeten Sportsgeist, sichert ihm die Unterstützung zu und hat es überwunden nicht die Eins zu sein, weil der Thomas so ist wie er ist!
Zwischen den Beiden: Friede, Freude und….


pax.klm
27. Dezember 2011 um 12:41  |  53681

kraule liest Du hier:
@pax:
halt Zukunft und hoffentlich nicht nur als “Verkaufobjekt zur Schuldentilgung”, sondern als Start für eine sich gut entwickelnde Mannschaft, die mittelfristig durch Erfolge zur Entschuldung beiträgt!
oder hier Gedanken von@dstolpe und @neucöllner
hat Kraft nicht bis 2015 Vertrag ?


Dan
27. Dezember 2011 um 12:48  |  53683

@kraule // 27. Dez 2011 um 12:01

Diese “Philosophie” ist natürlich nicht die Schönste und hätten wir keinen A… voll Schulden müssten „wir“ so auch nicht denken.

Würden auch die Jugendarbeit nicht nur noch als Gewinn-/Verlustrechnung sehen oder erwarten.

Aber Du hattest ja nachgefragt, wie man nach sechs Monaten schon an einen Verkauf denken kann.? CL + Pokal kann man dazu verdienen. EL ist bis nach der Gruppenrunden Zusatzgeschäft.

Träumen oder desillusioniert beide Wege können Hertha helfen. Nur das zählt. 😉


Treat
27. Dezember 2011 um 17:09  |  53722

Die von @pax verlinkte Kolumne ist durchaus unterhaltsam geschrieben und entbehrt ja auch nicht einer gewissen Wahrheit.

Der überheblich – Berlin feindliche Unterton (Subtext?) verwundert im übrigen auch nicht, bedenkt man, dass es sich erneut um eine Publikation aus dem Umfeld des Bayern – Hauptsponsors handelt.

Insofern kann man es unterhaltsam finden, wahr, unwahr, unverschämt oder wie auch immer – aus meiner Sicht ist es schlicht irrelevant, weil es einfach einer bestimmten Geschichtsschreibung aus bayerischer Sicht dienen soll – Babbel war der Gute und wurde von großkotzigen Stümpern wie Preetz und Gegenbauer wider besseren Wissens vom Hof gejagt, damit der von ihm verbreitete Realismus und der durch ihn erworbene Sympathiebonus wieder durch die typisch hauptstädtische Arroganz ersetzt werden kann…

Wie billig ist das denn bitte? Eigentlich doch recht leicht zu durchschauen, oder? 😉

Blauweiße Grüße
Treat


kraule
27. Dezember 2011 um 17:54  |  53725

@apo
Wenn ich dann aber wieder sofort daran denken müsste, dass dieses „Juwel“ auch wieder nur Zwecks Geldbeschaffung aufgebaut wird….dann bin ich armer Tor, in der Tat, wohl bei den Amateuren besser aufgehoben.

Kraft als Geldbeschaffer, Lasso als Geldbeschaffer….. ne danke!
Und wir kaufen dann wieder „Gebrauchte“…ne,ne,ne!

Sex sales, Geiz sales, mal ein guter junger Spieler sales …….. mich kotzt das halt an!


hurdiegerdie
27. Dezember 2011 um 18:54  |  53731

Na Kraule,

dann verkaufen wir halt den Raffa, das dürfte Dir lieber sein 😉

Er soll ja nach dem Berliner Kurier in die Sphären von Götze und Ribery aufgestiegen sein. Einmal 30 Mio und wir sind saniert!


Exil-Schorfheider
27. Dezember 2011 um 19:42  |  53740

@hurdie

Wahrscheinlich hat ihn Dortmund auch schon als Götze-Nachfolger geholt?
Ich las neulich, dass sich der BVB zur neuen Saison mit einem Offensiv-Knaller verstärkt, man aber noch nicht veröffentlichen darf, um wen es sich handelt… Wo war das nur!?


kraule
28. Dezember 2011 um 0:09  |  53760

Ich entsinne mich noch gut an Zeiten, als Kacar hier und anderswo als der Entschulder mit utopischen Summen gehandelt wurde 😉


hurdiegerdie
28. Dezember 2011 um 0:43  |  53764

@Kraule,

Immerhin 1.5 Millionen Transfergewinn; mach den Gewinn mal mit einer EL-Saison. Aber du hast recht, den sähe ich immer noch lieber bei Hertha als Ottl 😉


sunny1703
28. Dezember 2011 um 12:55  |  53793

Der nach Kickernoten mit schlechteste Torhüter der 2. Liga 2010/11 im Vergleich zu einem der besseren Torhüter der Bundesliga 2011/12.

Oer geht es um sympathische Ausstrahlung?! Ich gehe mal davon aus nicht, also ist das keine Wahl, sondern ein Vergleich zwischen Äpfeln und Ketchup.

lg sunny

Anzeige