Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige

(sto) – Roman Hubnik also nimmt Platz neben Thomas Kraft auf der exklusiven Kandidatenliste zum Hertha-Spieler des Jahres 2011. Ich bin ehrlich, tendenziell hatte ich mit Christian Lell gerechnet, aber auch so gratulieren wir einem sicherlich verdienten Sieger unter den Defensivspielern. Gut gefallen hat mir auch eure Debatte zum Thema; es waren, fand ich, viele gute Analysen insbesondere zu Hubnik und Lell dabei. *pattepatte* 🙂

Fehlt nun nur noch ein Anwärter auf den Gesamtsieg – und den ermittelt ihr im dritten und letzten Vorentscheid. Heute: die Offensiven.

Wo in der Defensive in den vergangenen zwölf Monaten ein überdurchschnittlich hohes Maß an personeller Beständigkeit auffallend war, verhielt es sich in der Offensive ein wenig anders. Hier gab es nur einige, wenige Fixsterne. Um sie herum kreisten diverse Satelliten, die allesamt mal mehr und mal weniger deutlich vernehmbare Signale aussandten – aber wohl kaum für eine Kür zum Besten der Offensive in Frage kommen. Die Rede ist von Ronny und Nikita Rukavytsya, von Änis Ben-Hatira und Tunay Torun und auch von Valeri Domovchiyski (die Älteren hier werden sich noch erinnern) und dem bedauernswerten Nico Schulz.

Konzentrieren wir uns also auf jene, die hauptsächlich verantwortlich zeichneten für das Vorbereiten und Erzielen von Toren für Hertha BSC.

The Nominees are. . .

Patrick Ebert: Huch, Ebert? Tore? Vorlagen? . . . Nachdem sich der erste Schreck über diesen ersten Kandidaten nun gelegt hat: Im Gegensatz zu einigen anderen, war er immerhin so etwas wie Stammspieler. Nach einem in der Vorbereitung auf das Zweitligajahr erlittenen Kreuzbandriss – und einigen Wirren um konträre Wertvorstellungen mit Ex-Trainer Babbel – fand der dienstälteste Herthaner am 22. Spieltag in Herthas Profiteam zurück. Mit einem Assist zu einem von Raffaels drei Toren beim 6:2 in Karlsruhe war das Comeback typisch für Eberts Karriere: es besaß Knalleffekt. Mehr als ein immerhin durchaus sehenswertes Tor gegen Frankfurt und zwei Vorlagen gelangen offensiv aber nicht – (zu?) wenig für eine Stammkraft im rechten Mittelfeld. Ähnlich das Bild in der Bundesliga: Kaum einer ackert so eifrig wie Ebert. Doch das Verhältnis von Aufwand und Ertrag ist stark korrekturbedürftig. Null Tore, zwei Assists – da überrascht es und ist eher einem grundsätzlichen Mangel an Qualität im Kader auf den Außenbahnen geschuldet, dass Ebert in der Hinrunde überhaupt auf 15 Einsätze (14-mal in der Startelf) kam. Aus Leistungsgründen fehlte er nur in Wolfsburg (nicht im Kader) und Kaiserslautern (Bank).

Raffael: Sieben seiner zehn Zweitligatore erzielte der Brasilianer in der zweiten Saisonhälfte. Er war damit ein wesentlicher Faktor von Herthas starkem Lauf zum Aufstieg. Trotzdem rieben er und Ex-Trainer Babbel sich auch weiter kräftig aneinander. Weil nicht zuletzt dieser Babbel spürte: Raffael kann noch mehr. Noch viel mehr. Kaum zufällig ist Herthas vielleicht feinster Kicker nach der Hinrunde Topscorer seines Teams. Fünf Toren und sechs Vorlagen qualifizieren ihn sogar ligaweit für einen Platz in den Top-10 dieser Wertung. Ja, Raffael nimmt sich gern auch mal Auszeiten. Mitunter verzückten seine Leistungen nachweislich aber sogar Scouts des FC Arsenal. Nach dem 2:1 beim BVB kam auch Dortmunds Meistertrainer und Wirbelwindfußball-Fanatiker Jürgen Klopp nicht umhin, als Raffael als „einfach sensationell“ zu würdigen.

Adrian Ramos: Als ein gewisser 19-Jähriger die Berliner verzückte, da war es in Liga zwei jedoch der Kolumbianer Ramos, der die meisten Tore erzielte. Deren 15 waren es am Ende, zu weiteren zehn leistete Ramos die Beihilfe – womit er mehr oder minder direkt an über einem Drittel der 69 Berliner Zweitligatreffer Anteil hatte. Ein weiteres schönes Geschenk machte der zuvor in jeder Transferphase latent wechselwillige Angreifer den Fans im Sommer, indem per Vertragsverlängerung bis 2015 (endlich) ein starkes Bekenntnis pro Hertha ablegte. Aktuell hält Ramos schon wieder bei sieben Scorerpunkten (vier Tore, drei Beihilfen) – mehr machten diverse Wehwehchen unmöglich. Es schien, als zehrten die regelmäßigen langen Flugreisen vor allem am Immunsystem des Kolumbianers, der ein ums andere Mal mit Entzündungen und schlechten Blutwerten zu kämpfen hatte.

Pierre-Michel Lasogga: Mit einem Doppelpack in Oberhausen brachte das Kind des Ruhrgebiets den Hertha-Dampfer unmittelbar zum Start der Rückserie auf Kurs. Und so blieb es auch: In acht seiner 14 Rückrundeneinsätze netzte der Himmelsstürmer ein, kam unterm Strich auf starke 13 Tore in seiner ersten Saison als Profi. Das Vertrauen der Bosse in ihr Sturmjuwel war sogar so groß, dass ein gewisser Rob Friend im Tausch gegen Änis Ben-Hatira ersatzlos abgegeben wurde. Und wieder rechtfertigte Lasogga diese Tat: Mit sechs Treffern ist nach Ende der Hinrunde er – und nicht die höher gewetteten Raffael oder Ramos – Herthas bester Schütze in der Bundesliga. Niemand vermag mehr zu prognostizieren, wo Lasoggas Weg noch hinführen kann. Unter Teenagern hatte in den ersten zwölf Bundesligaspielen nur ein gewisser Gerd Müller noch häufiger getroffen.

Ihr habt die Wahl

Wieder wird euch die Wahl nicht einfach fallen: Ein mitunter genialer Stratege mit Scoring Touch, ein Schütze mit genialen Fähigkeiten und ein Torjäger par exzellence – was wiegt mehr in eurer Gunst? Oder ist der Liebling von Teilen des Publikums am Ende überraschender strahlender Champion der Vorausscheidung? Es kann wieder nur einen geben: Der Sieger des Votings gelangt in die Endausscheidung zum Hertha-Spieler des Jahres 2011 am Donnerstag, 29. Dezember.

Mein Hertha-Offensivspieler 2011 ist. . .

  • Pierre-Michel Lasogga (51%, 340 Stimmen)
  • Raffael (33%, 222 Stimmen)
  • Adrian Ramos (14%, 95 Stimmen)
  • Patrick Ebert (1%, 6 Stimmen)
  • ein anderer (1%, 4 Stimmen)

Anzahl der Wähler: 667

Loading ... Loading ...

86
Kommentare

Etebaer
28. Dezember 2011 um 12:46  |  53790

Eigentlich müßte Ronny auch in der Wahl sein und es ist Seine Sünde, das er es nicht ist.
Ich wähle Lasogga – weil er dafür steht, das Nachwuchsspieler einschlagen können, weil er dafür steht, das es richtig ist, jungen Spielern Gelegenheiten zu geben, zu spielen, weil er von Aussen betrachtet dennoch völlig Bodenständig geblieben ist und zwar nicht immer erfolgreich spielt, aber immer im Spiel sein will und weil er die besten Torjägerqualitäten unserer Offensiven hat.

RaRa sind schon oft genug gewürdigt worden, aber ich verstehe auch jeden, der sie wählt.
Wenn nur dieser Sünder nicht wäre 😉


Treat
28. Dezember 2011 um 12:48  |  53791

Ich hätte mir übrigens anstelle einer Aufteilung in 3 Mannschaftsteile eine in 5 gewünscht, dann wäre neben Torhüter noch die wahl des besten Spielers der Abwehrreihe, des DM, des OM und des besten Stürmers möglich gewesen. Aber zugegeben, da verschwimmen ja manchmal auch die Grenzen.

Ich habe für PML gevotet. Er ist sicher nicht Herthas bester Fußballer, das ist ganz klar Raffa, und einem Adrian Ramos traue ich auch in dieser Saison insgesamt mehr Scorerpunkte zu aber das Gesamtpaket bei Lasso aus jugendlicher Begeisterung (auch derjenigen, die er bei mir als Fan weckt 😉 ), Torinstinkt, weiterer Entwicklungsmöglichkeit, Identifikationspotential, Bescheidenheit/ Erdung und absolut professioneller Einstellung begeistert mich so sehr, dass der Junge meine Stimme bekommt und für mich auch Herthaner des Jahres ist.

Blauweiße Grüße
Treat


apollinaris
28. Dezember 2011 um 12:52  |  53792

ganz klar Raffa, ohne jeden Zweifel.Dahinter Lasso (leistungsmäßig für mich gleichauf mit Ramos-aber für einen 18 jährigen und seinen nicht überragenden Talenten..einfach nur sensationell)

Raffael: für mich z. Z. unter den besten 6 Spielern auf seiner Postion in der Liga
Lasso: unter den ersten 12
Ramos: unter den ersten 12
Die Offensive wäre also ganz klar oberes Drittel..durch die (für mich überraschend) schwachen Außenbahnen…ist aber auch die Offensive insgesamt nur Durchschnitt..so um Platz 12-14..
Ich könnte mir vorstellen, dass die Außenbahn vor Franz´Verletzung Position Nummer 1 war, die Babbel verbessert sehen wollte..


Treat
28. Dezember 2011 um 13:01  |  53794

@apo

Kinder, wie die Zeit vergeht, sogar unser Lasso ist inzwischen schon 20… 😉

Die Wahl für Raffa verstehe ich gut, wie schon geschrieben, sicher der beste Fußballer, den Hertha hat. Aber hängt die Wahl zum „Herthaner des Jahres“ allein von den spielerischen Fähigkeiten ab? Ich denke, dazu gehört noch mehr, oder? Daher schrieb ich vom „Gesamtpaket“ Lasogga, weil da einfach viele Gesichtspunkte, nicht zuletzt sicher auch eine Frage der persönlichen Sympathie, eine Rolle spielen.

Blauweiße Grüße
Treat


teddieber
28. Dezember 2011 um 13:02  |  53795

PML ganz knapp vor Raffa und Ramos. Ich bin wahrscheinlich auch dem Jugendwahn verfallen wie der Bundestrainer. 😉
Mir gefällt wie PML sich in ein Spiel „reinarbeitet“, das funktioniert natürlich nicht immer, doch das ist für den jungen Mann halt der Ansporn das es beim nächsten Spiel wieder klappt.
Raffa ist einerseits sehr wichtig für Hertha, doch habe ich auch den Eindruck das es ohne ihn auch geht. Außerdem stört es mich das er sich zu oft provozieren lässt und der Gegner weiß wie man Hertha dezimieren kann.
Ramos ist ein toller Fußballer und freue mich das er sich langfristig für Hertha entschieden hat, doch sind meine Sympathiewerte zu Ihm nicht auf dem höchsten Level. 🙂


hertha-phil
28. Dezember 2011 um 13:03  |  53796

Für mich ist Lassoga klar vorn, dem ich eine Karriere wie Gomez zutraue. Auch in Liga 1 zeigt er, dass er der torgefährlichste Stürmer ist. Und seine Entwicklung ist einfach atemberaubend! Man stelle sich ihn nur in einem Team vor, das noch mehr Vorlagen vor das Tor bringt!

Ramos macht aus seinem Potential zu wenig. Wie oft habe ich schon das Wort „Chancentod“ mit mit ihm in Verbindung gebracht! Wenn er sich weiter entwickeln würde…

Auch bei Raffael ist es vor allem das schon länger nicht ausgenutzte Potential, das ihn bei mir weniger weit oben stehen lässt. Feine Technik, aber steigerungsfähige Effektivität.

Daher in dieser Reihenfolge.


Tripeiro-Plumpe
28. Dezember 2011 um 13:22  |  53798

Also ich muss mal kurz ne Lanze brechen….Raffa hat sich enorm gesteigert und verbessert. Die 2. Liga und ja, auch wenn es mir schwer fällt, der MB, hat ihm sehr gut getan.
Er muss halt oft ZM spielen, ich finde OM ist seine Position, da ist er am stärksten.


sunny1703
28. Dezember 2011 um 13:26  |  53799

Das ist eine wirklich nicht ganz faire wahl,aber na gut.

Grundsätzlich finde ich es gut dass kurzfristig jeder der genannten ersetzt werden kann, nur wer kann es langfristig?!
Fällt Ebert rechts aus, leidet das Spiel von Lell nach vorne gewaltig, auch der verschmähte Ebert ist momentan nicht zu ersetzen.
Raffael ist zum Glück bisher zu ersetzen gewesen, doch geht das noch einige Spiele?!
Ramos ist als einzige Spizue in seiner Art nicht ersetzbar auch weil er als Anspielstation dient.
Lasogga ist unglaublich,ich bin gespannt, w die Entwicklung des Jungen hinführt, doch NOCH erscheint er mir ersetzbar.
Ebert fällt natürlich aus der Wahl raus, seine Quote ist zu schwach,wobei ich immer wieder sage, Ebert ist zwar ideal als rechte Seite zu lell, doch eigentlich wären zentrale Rollen für Ebert, der beidfüßig ist und über einen guten Schuss verfügt, passender.
Raffael, ja er wäre meine Wahl, vielleicht auch in einigen Monaten wieder, doch seine immer wiederauftauchenden Undisziplinierten zu Lasten MEINES vereins Hertha BSC lassen mich von einer Wahl Raffaels abstand nehmen. Er schadet mit Dämlichkeiten dem Verein massiv.
Lasogga ist hoffentlich die Zukunft Herthas, wenn er sich nicht schon für Gomez hält und er nicht aus wirtschaftlichen Zwängen heraus Hertha verlassen muss.
Meine Wahl fällt deshalb auf Ramos, dem ich aber wünsche in der Bundesliga diese Saison noch gefährlicher von der Quote zu werden als bisher. Für Ramos spricht für mich auch ein toller spielender Stürmer zu sein,eine Einzelspitze spielen zu können und auch einen ordentlichen OM.

Aber nochmals diese Wahl halte ich nicht für gut, weil ich mir sicher bin, bei einer Wahl aller spieler kämen Raffael PML und Ramos an der Spitze rein.

lg sunny


L.Horr
28. Dezember 2011 um 13:29  |  53800

… Meine Nr. 1 ist ,

„Raffael “ , mit der Weile Vollblutherthaner , nicht durch Geesten aber durch Kontinuität , Loyalität und Herzblut wenn´s drauf ankam !

“ Lasogga “ ist auch mein Erster weil er Fußballinstinkt und Unerschrockenheit aufbietet , eine Wohltat bei all der Nüchternheit und Pragmatismus im heutigem Fußball !

„Ebert“ , meine ewige Hoffnung , ewig süß-sauer !

„Ramos“ kommt schlechter weg , einer der seine Qualität selten zu 100% abruft und deshalb selten verlässlich ist , schade !


hurdiegerdie
28. Dezember 2011 um 13:36  |  53801

Für mich sehr schwierige Entscheidung. EIgentlich pro Lassoga, weil ich ähnlich wie bei Lell ihm die Entwicklung noch nicht zugetraut hatte.

Raffa wurde ja vom Kurier zwischen Ribery und Götze im Mittelfeld eingestuft (aber die haben wohl so Leute wie Reus einfach in den Sturm beordert), mich stört an Raffa jedoch, dass er nicht an seiner Schusstechnik arbeitet; denn Raffa hätte mindestens 3 Tore bei fünf 100ern mehr machen müssen.

Trotzdem gehe ich mit Raffa, weil Herthas Angriffsspiel praktisch nahezu (ausser gegen den KFC natürlich 😉 ) völlig erliegen würde, gäbe es Raffa nicht.


28. Dezember 2011 um 13:39  |  53802

Es müsste schon mit dem Teufel zugehen, wenn es nicht Lasogga würde.
Er ist einer wie die Fans ihn wollen: jung, deutsch, unverbraucht, nicht abgehoben. Taugt zur Identifikationsfigur ebenso wie zum Maskottchen.

Mir imponiert wie er sich durchgeboxt hat – und ich gebe gerne zu, dass ich fest mit einem Einbruch in der ersten Liga gerechnet habe. Es ist erstaunlich, welche Durchsetzungsfähigkeit er sich erarbeitet hat und uffm Platz zeigt. Er ist derjenige, der da steht, wo ein Stürmer stehen muss. Viel mehr braucht es nicht. Kopfballspiel sollte ein Bundesligastürmer mit seiner Bulligkeit besser beherrschen.

Meine Stimme geht trotz aller Kritik an Adrian Ramos. Wahrscheinlich nur, weil er länger dafür sorgt, dass für Hertha Tore fallen. Vielleicht aber auch, weil ich der Überzeugung bin, dass er mindestens zehn Tore in der Rückrunde schießt.
Schlussendlich (Ha!) kann Hertha froh sein, beide zu haben, denn danach beginnt die Wüste – und das muss aus meiner Sicht der Ansatz für eine mögliche Verstärkung bleiben. Zwei Stürmer sind zu wenig.


Alpi
28. Dezember 2011 um 13:47  |  53804

Ich habe Lasogga gewählt.

Ramos und Raffael finde ich momentan eigentlich noch stärker als Lasogga. Beide haben die guten Leistungen gezeigt, die man von ihnen erwarten kann.

Eben dies ist der Unterschied zu Lasogga. Der Typ hat weit mehr erreicht, als man erwarten durfte.

Und Ebert? Zu ihm passt der Zeugnissatz: er hat sich stets bemüht. Ich hoffe sehr, dass z.B. ein Nico Schulz an dieser Stelle in die Mannschaft drängt.


fg
28. Dezember 2011 um 13:50  |  53805

alle vier kandidaten haben noch gut luft nach oben bzgl ihres potentials, tippe dass drei davon dieses auch in der rückrunde noch besser abrufen werden 😉

raffa bester fußballer und mit den besten leistungen, daher von mir gewählt, lasogga aber von treat oben wunderbar beschrieben!
auch ich hätte mir mehr kategorien gewünscht (tor, abwehr, dm, om, außen om und sturm), denke unsere blogpapies grollen auch schon über sich selbst dbzgl., dürfen aber hier keinen öffentlichen umfaller machen 😉
wird bestimmt zur rückrunde eingeführt…

ramos müsste einfach noch viel besser seine chancen nutzen und etwas an seiner technik arbeiten, um immer wieder auftretene stockfehler zu vermeiden und seinen guten eindruck zu veredeln.

könnte mir auch vorstellen, dass in der rückrunde noch mehr kandidaten in der liste erscheinen.


Treat
28. Dezember 2011 um 13:54  |  53806

@fg
So, wie ich es verstanden habe, geht es hier nicht um den Spieler der Hinrunde, sondern um den des gesamten Jahres 2011, also Rückrunde 2. Liga und Hinrunde 1. Liga.

Dementsprechend wird eine erneute Abstimmung zum Saisonende natürlich – sollte sie stattfinden – unter anderen Gesichtspunkten erfolgen.

*Klugscheißermodus aus*

Blauweiße Grüße
Treat


dstolpe
28. Dezember 2011 um 13:56  |  53807

@fg, auch treat

auch ich hätte mir mehr kategorien gewünscht (tor, abwehr, dm, om, außen om und sturm), denke unsere blogpapies grollen auch schon über sich selbst dbzgl., dürfen aber hier keinen öffentlichen umfaller machen

Nee, nee. In der Kürze liegt die Würze. Ihr sollt’s auch mal schwer haben. Und was außerdem gegen fünf Serienteile plus das Grand Finale sprach: Die Blogs für Silvester und Neujahr – echte Kracher natürlich 😉 – harren schon ihrer Veröffentlichung. . .


apollinaris
28. Dezember 2011 um 14:01  |  53808

na ja..der Kurier übertreibt da wohl etwas..ich sehe Leute wie Breitkreuz ( Effektivität, Taktik),Reus, Kagawa, Müller, Raul etc besser oder auf gleicher Höhe-unter die ersten drei gehört er wohl nicht hin, dafür sind seine Pausen während des Spiels viel zu lange..und seine Schusstechnik bei Standards und Weitschüssen einfach viel zu instabil.
Mehr Kategrien machen m.E. wenig Sinn..OM??- Gibt´s doch nur Raffa…Außen? Hat doch nur Ebert regelmäßig gespielt… 🙄


fg
28. Dezember 2011 um 14:03  |  53809

jaja, is ja, gut, dstolpe! 😉

und @treat: recht haste! hab ich verjessen, dass es für 2011 is. aber ich würde mir trotzdem in zukunft ne (modifizierte, hihi!) abstimmung nach jder halbserie wünschen.
wirklich ne schwierige wahl zwischen raffa und lasogga, sowohl hinrunden- als auch 2011-bezogen!


fg
28. Dezember 2011 um 14:06  |  53810

nachtrag: wenn die nächsten blog-themen richtige knaller sein sollen, dann geht es bei einem bestimmt um die wahl des blogpapis des jahres.


Blauer Montag
28. Dezember 2011 um 14:17  |  53811

MSk wollte sich laut Aussagen in der Berliner Ztg vom 23. oder 24.12. bis zum 3.1.2012 alle 17 Spiele der Hinrunde auf DVD anschauen. Ich beneide ihn nicht um diese Aufgabe.

Ich bin gespannt, ob er zu ähnlichen Schlussfolgerungen kommt wie die Blogger hier. Hertha hat in 17 Spielen 24 Tore geschossen, und 26 Tore bekommen. Zu Hause hat HERTHA in 8 Spielen 9 Punkte erzielt, auswärts in 9 Spielen 11 Punkte.
http://de.eurosport.yahoo.com/fussball/bundesliga/auswaerts-rekord.html

Ob der Fußballgott sagen würde, das Glas ist mehr als halbvoll, weiß ich nicht. Ärgerlich fand ich vor allem die Spiele gegen Leverkusen und Freiburg, als auch ein Zwei-Tore-Vorsprung nicht zum Sieg reichte. Die Leistungen der heute Nominierten will ich gar nicht kritisieren – ihre Leistungen in der Offensive sind erstligareif. Aber wir wissen noch nicht, ob ihre Tore für einen Klassenerhalt vor dem 34. Spieltag ausreichen werden. Ich hoffe, dass Trainer Skibbe bereits im Januar Lösungen entwickelt, um das Defensiverhalten der gesamten Mannschaft zu verbessern.

Heute geht meine Stimme an die Zukunft der HERTHA:

P ierre
M ichel
L asogga


Exil-Schorfheider
28. Dezember 2011 um 14:42  |  53812

@apo

Matthias Breitkreutz von Borsig Berlin? 😉


Dan
28. Dezember 2011 um 15:04  |  53813

Nö da mach ick nicht mit. 😉

Bei mir siegt das Gesamtpaket:

„Ralara“

Wer es mir schwer machen will, kriegt die einfache Antwort.

Und da sollte es doch der OK keine Probleme bereiten, mit Tralala und „Ralara“ einen schönen Kurven Song zu kreieren.


pax.klm
28. Dezember 2011 um 15:05  |  53814

Hallo Exil…
macht die SG B Borsig Berlin nicht Bogenschießen?
Sind gespannt… 😉


f.a.y.
28. Dezember 2011 um 15:09  |  53815

Boah. Echt schwer. Noch schwerer als Lell oder Hubnik… Mannmannmann. Aber ich habe mich für den Mann entschieden, über den ich mich schon so oft masslos geärgert habe. Den ich schon verkauft gewünscht habe. Der sich dann in den Dienst der Mannschaft gestellt hat und in der 2. Liga ins DZM gegangen ist. So kocht man mich weich! 😉 Meine Stimme also zum ersten Mal für Raffael. Und das aus voller Überzeugung.

Sympathischer ist mir Lasso. Die Zukunft ist Lasso. Und sollte Lasso hier heute gewinnen, wird er ganz sicher auch die Gesamtwahl gewinnen.

Aber ich habe überlegt, bei wem es mir 2011 mehr Bauchschmerzen macht, wenn er verletzt ist. Und da hat RiRa Rutsch halt die Nase vorn. 😎


Andi
28. Dezember 2011 um 15:11  |  53816

Ich werde und kann hier nicht abstimmen … klar ist, dass Ebert raus ist … alle anderen haben eine individuelle Klasse, die im Zusammenspiel herausragend sein kann …

eins möchte ich aber an dieser Stelle noch mal betonen … Zitat eines Hertha Spielers auf unserer Weihnachtsfeier „Herr Babel findet es sehr schade, dass er seinen besten Spieler immer auf der Bank sitzen lassen muss …“

wer das Spiel gegen Lautern gesehen hat, weiß, was MB meinte …

Ronny ist noch vor seinem Bruder der technisch beste Spieler … mittlerweile hat er auch die körperlichen Voraussetzungen wieder … ich freu mich auf die Rückrunde mit ihm … bin sehr gespannt

wann ist nur endlich Ende Januar ?


Zitronenhändler
28. Dezember 2011 um 15:16  |  53817

Au, das ist schwierig, weil irgendwie keiner der drei relevanten (Ebert oder „ein anderer“ kommt nicht in Frage) so richtig zu überzeugen weiß bzw. wusste. Bestimmten positiven Eigenschaften stehen sofort nivellierende negative Eigenschaften gegenüber…
Raffael: Einer, der das eins-gegen-eins-Spiel überhaupt mal kann und daraus belebende Elemente für das Herthaspiel generiert, ABER zu oft zu ballverliebt, zu lange den Ball haltend, den Nebenmann nicht rechtzeitig sehend.
Ramos: Einer, der Tore schießen und köpfen kann, ABER diese Saison mehrfach Schwächen bei Ballannahme und -weiterleitung gezeigt hat. Zudem: Hat er an Schnelligkeit eingebüßt?
Lasogga: Einer, der Tore schießen und köpfen kann, ABER auch einige technische Mängel im Spielaufbau zeigt und sich schwer im eins-gegen-eins tut. Bei seiner körperlichen Statur sehe ich Vor- und Nachteile ausgeglichen, also eher neutral.

Bei mir ist es – Entschuldigung Raffa – auch eher der Zweikampf Lasogga gegen Ramos. Youngster-Bonus gegen vielleicht noch etwas mehr Torgefährlichkeit auf Seiten von Ramos. Weshalb ich mich am Ende leicht und auch im Vorgriff auf zukünftige Erwartungen (Rückrunde) noch für Ramos entscheide.

Schussendlich (das ist es, @wilson!) fehlt vielleicht wirklich noch ein alternatives Angebot im Hertha-Sturm?


catro69
28. Dezember 2011 um 15:34  |  53818

Meine Stimme geht an Pierre. Jung, hat nüscht gekostet und wir dürfen ihm weiter zujubeln. Sein Engagement aufm Platz – 1A – genau so will ich Herthajungspunde sehen. Ein, zwei oder auch mehr schlechte Spiele? Sein Einsatz macht macht vieles wett und läßt „verzeihen“.
Knapp dahinter: Ramos! Einfach weil er ein gutes Jahr hatte, rumgeschoben von Position zu Position, immer torgefährlich und zum Ende der Rückrunde sogar mit Spielmacherqualitäten. Guter, flexibler Offensivspieler, der unsere Kasse irgendwann laut klingeln läßt.
Wieder knapp dahinter: Raffael. Ich erkenne Fortschritte in der Konstanz, seine Tore kann man schlecht verleugnen und auch die Vorlagen häufen sich. An einem guten Tag fängt auch Meistertrainer Klopp an zu schwärmen, ist OK, aber die handvoll wirklich guter Tage pro Jahr sind eben teuer. Hohe Ablöse, seit der Fastmeistersaison Topverdiener und immer wieder denke ich: „der kann noch viel mehr“. Abrufen tut er es für meinen Geschmack zu selten.


dieter
28. Dezember 2011 um 15:47  |  53819

Diese Entscheidung ist mir seeeeehr schwer gefallen.
Von allen drei Abstimmungen für mich definitiv die schwierigste.

Die Qualitäten eines Raffaels sind hinlänglich bekannt und er ist auch für mich unser bester und wichtigster Spieler, der sich unter MB zweifelsohne noch weiter entwickelt hat.

Wenn da nur nicht diese Unbeherrschtheiten wären!

Und er müsste meiner Meinung nach mit seinen Fähigkeiten eigentlich noch torgefährlicher sein bzw. mehr Tore schießen.
Vergleiche ihn da mal mit Marcelinho, der, wie ich finde, ein ähnlicher Spielertyp war/ist, aber bei weitem torgefährlicher war.

Habe mich trotzdem für Lasogga entschieden, da ich seine Entwicklung bei uns sensationell finde.
PML verkörpert für mich das, was ich eigentlich idealerweise bei jedem Fußballer, Herthaner würde mir jedoch reichen 😉 , sehen möchte.
Den unbedingten Willen, im Training wie im Spiel!
Da können sich alle bei „uns“ ’ne Scheibe abschneiden.
Sinnbildlich für diesen Willen, steht für mich z.B. das Tor von ihm im Pokal gegen Kaiserslautern.
Das macht kein zweiter so (bei uns).

PML ist mit Sicherheit nicht talentfrei, so hört es sich für mich hier zumindest bei dem einen oder anderen Beitrag manchmal an 😉 , er besitzt aber auch nicht die Technik eines Raffaels oder von mir aus auch Ronnys.
Dafür ist seine zweite große Stärke, neben seinem unbedingten Willen, dennoch sein Torabschluss.
Der Junge braucht nicht viele Chancen und das ist auch eine Qualität.

Nicht zuletzt seine bodenständige Art haben neben dem erwähnten Ehrgeiz, sich immer weiter zu entwickeln und im Training wie auch im Spiel immer alles zu geben, sowie seinen Torjägerqualitäten für mich den Ausschlag gegeben, meine Stimme an PML zu vergeben.

Ich hoffe, wir haben noch lange Freude an und mit ihm und denke, dass seine Entwicklung noch lange nicht am Ende ist.


Hertha-Hirn
28. Dezember 2011 um 15:49  |  53820

Wenn ein ander Ronny wäre hätte ich da geklickt, für mich schon beeinduckend wie jemand mit so wenig Spielzeit so viel für die Torgefahr tun konnte. Daer aber als MFS zählt habe ich für Lasagne gestimmt. Ramos spielt zuviele Doppelpässe mit sich selbst, könnte man auch Billard nennen. Raffa hat die besten Spiele auf der“6″ gemacht und die Mannschaft dann auch bzw. wenn er gar nicht auf dem Feld stand und über Ebert sag ich nichts mehr 😉


apollinaris
28. Dezember 2011 um 15:53  |  53821

@exil: GroßX 😳

@andi: weiss nicht, ob Ronny die wirklich bessere Technik hat-Raffa ist kompletter, finde ich. Beiden und hier vor allem Ronny h´fehlt es einfach an Konstanz. Bei Ronny, der es in seiner Karriere bis jetzt zu extrem wenig (bis gar nichts) gebraht hat, angesichts seines Talents-habe ich nicht viel Hoffnung, dass sich da etwas grundlegend ändern wird. Bei FRaffa scheint mir Babbel recht viel bewirkt zu haben..ob es ausreicht? Wir werden sehen: @cato hat einfach mal Recht…bisher ist Raffael mmer „oben dabei“, aber niemals dort, wo er sein könnte. Aber sagt(e) man das nicht von sehr vielen? Berbatov, Sahilovic, Wuttke, Brinkmann..etc pp 🙂


Herthaber
28. Dezember 2011 um 16:09  |  53822

Meine Stimme hat auch PML erhalten. Seine Einstellung, sein Einsatz (da kann sich manch alter Hase was abschauen) und seine Effizienz sind beeindruckend. Raffa und Ramos können weit mehr da sie mit Sicherheit die besseren Fußballer sind, leider nicht immer abrufen.


Herthaber
28. Dezember 2011 um 16:12  |  53823

Was sagt man denn zu Bastians und Butscher. die ablösefrei von Freiburg zu haben sind ?
Bastians könnte ich mir gut vorstellen, zumal der eine Perspektive bei Hertha haben könnte. Butcher sicherlich nur eine unnötige Ersatzlösung. Dann lieber SN !


dieter
28. Dezember 2011 um 16:28  |  53824

Mal kurz OT.

Was wissen denn die Herren Blogpappies bzgl. eines evtl. bevorstehenden Wechsels von Christopher Samba zu Tottenham Hotspur zu berichten? 😉


limmetstadthustler
28. Dezember 2011 um 16:39  |  53825

Kann mich da nur @dieter anschliessen, mit Abstand die schwerste Entscheidung (gut, die im Tor war ja auch gar keine).

Ramos/Raffael/Lasogga auf fast einer Höhe… die vergebenen 100%igen von Ramos in den letzten Spielen (vor allem in Freiburg, als ich im Stadion war) lassen ihn ausscheiden…

Nun sagt mein Bauchgefühl PML, wegen der oft erwähnten Punkte wie seinem Einsatzwillen und seiner jugendlichen Leichtigkeit…

doch @sto nahm mir die Entscheidung ab, das Highlight der Hinrunde war für mich der Auswärtssieg beim Deutschen Meister! Kurz darauf das Spiel in Bremen! 2 Mann weniger und doch setzte Raffa Nadelstiche! Das war grosses Kino! Deswegen setzen sich die Erinnerungen im Kopf gegen den Bauch durch!!!


ubremer
ubremer
28. Dezember 2011 um 16:48  |  53826

@Offensivkraft des Jahres,

seine Rückrunden-Bilanz für die Zweite Liga: 11 Tore, fünf Assists.
Bilanz Hinrunde Bundesliga: vier Tore, drei Assists.
Jahresbilanz 2011: 32 Hertha-Einsätze, 15 Tore, 8 Vorlagen. Dazu hat er sich in seiner Nationalmannschaft etabliert. Und im Sommer seinen Vertrag bei Hertha bis 2015 verlängert.
Meine Stimme hat Adrian Ramos.

P.S. Und ich mag seinen Buster-Keaton-Gesichtsausdruck. Wer Ramos außerhalb des Platzes erlebt, sieht einen freundlichen jungen Mann mit lebhafter Mimik. Auf dem Platz, sagt er, lässt er sich (mit Blick auf den Gegenspieler) nie anmerken, wie es ihm geht.


kczyk
28. Dezember 2011 um 17:10  |  53827

ich habe nich für ramos entschieden.

lasso ist sicher ein trumpf für die zukunft, doch in dieser abstimmung geht es um die gegenwärtige vergangenheit.


Blauer Montag
28. Dezember 2011 um 17:30  |  53828

Nee, Nee
wie die Zeit davon rast. 🙄 🙄 🙄

Am 3. Januar 2012 das erste Training mit MSk.
Und am 21. Februar das nächste Auswärtsspiel in Nürnberg. Bin gespannt, ob dann die hier erwähnten Lasogga, Ramos und Ronny einmal mehr zeigen, was sie können – so wie im Pokal gegen K’lautern.


f.a.y.
28. Dezember 2011 um 17:53  |  53829

@stolpe: Merci für die Info zu Bastians im letzten Blog. Dat geht ja hier so fix, da kommt man ja nicht mal mehr zum Antworten… 🙂

@ub: hast Du Dich beim Torwart auch für den Underdog entschieden? Spaß. 😆


Blauer Montag
28. Dezember 2011 um 18:16  |  53830

@f.a.y.
Stell dich mal auf dem Schenckendorffplatz neben Maikel Aerts, 1,94 m groß, und 85 kg schwer. Da sieht jeder auf einen Blick, wer der „Underdog“ ist. 😆 😆 😆


ft
28. Dezember 2011 um 18:22  |  53831

Ich versuche heute gar nicht erst zu werten sondern vote ganz subjektiv für Adrian Ramos.
Weder mag ich dies mit Zahlen belegen wollen noch mit vielen Worten.
Ganz subjektiv gesagt, ich mag den Kerl einfach und deshalb bekommt er meine Stimme.


tabson
28. Dezember 2011 um 18:39  |  53832

Patrick Ebert: viel Lärm um Nichts, monatlicher Spieler des Jahres in der B.Z.

Adrian Ramos: wie, schon eine Woche Tranferperiode ohne Wechselwunsch?! Gerüchtekocher des Jahres bei transfermarkt.de

Raffael: nur in Berlin weltbekannt, und „unsere-Stars-machen-wir-uns-selbst“- Schrippe des Jahres bei gegenbauer-preetz.de

Pierre-Michel Lasogga: Schafft da jmd. Fakten? Surprise, surprise…..
(Immerhin ist in diesem Zusammenhang wenigstens einer begeistert von der Herthaakademie: Michi Skibbe).


Nostradamus
28. Dezember 2011 um 18:42  |  53833

Mit Abstand die schwerste Entscheidung, denn zwischen PML, Raffa oder Ramos zu entscheiden ist unzweifelhaft immer unfair gegenüber denen, die nicht gewählt wurden.

Die Entscheidung kann aber leider nur zwischen diesen Dreien stattfinden, denn Ebert und Ronny müssten zwar vom Potential her ebenfalls in Frage kommen, aber Potential ist nunmal nicht maßgeblich, sondern nur, wieviel Du davon auch tatsächlich abrufst. Ob Ebert und Ronny für immer ein Versprechen auf die Zukunft sein werden, wird die Rückrunde zeigen. Ruka, ÄBH und Torun haben – jeder auf seine Weise – auch sehr viel Potential, aber sind auch alle noch sehr jung und/oder noch nicht lang genug dabei und stehen daher bei mir noch unter „Welpenschutz“. Doch für die Abstimmung des besten Offensiven reicht es bei Ihnen natürlich noch lange nicht, mit „den Dreien“ mitzuhalten.

Ich habe beim Spiel gegen FCK (wer ist KFC? Kentucky schreit F…???) bei 2:1 zwar mit krächzender Stimme meinem Kumpel zwar ins Ohr gegröhlt, dass DER (PML) uns im Sommer zum Titel (EM) schießen wird, da Jogi quasi gar nicht vorbeikann an sonem Killergen… Aber heute mit ruhigem Puls bekommt meine Stimme dennoch Raffa.

Er ist die Konstante unseres Offensivspiels. Das war nicht immer so, das ist gewachsen. Dass er auch noch viel mehr Potential hat – geschenkt: Er wäre mit den Fähigkeiten, die er hat, schon längst nicht mehr bei Hertha, wenn er sie permanent abrufen könnte. Da reden wir stattdessen wirklich über die ganz großen Adressen. Nein, gerade WEIL er sein Potential nur selten abrufen kann, dürfen WIR ihn im blau-weißen Trikot erleben.

Aber was er mittlerweile regelmäßig abruft ist auch schon aller Ehren wert: Stets hohe Laufbereitschaft, nur noch wenige „Auszeiten“ aufm Platz, stets hohe Torgefährlichkeit, besser werdendes „Auge“, besser werdende Defensive…

Raffa ist für mich (endlich) die personifizierte Offensive bei Hertha. Und das noch mit Luft nach oben… Meine Stimme für Ra-Ra-Raffael.

P.S.: Eine gute Rückrunde von Raffael, Ramos, PML und Ronny und wir sind – im Verkaufsfalle – schuldenfrei. Irgendwer wird sich im Sommer schon gut verkaufen lassen. Und dann? Verkaufen? Wieder den Pantelic-Voronin-Simunic-Effekt oder halten? Schon mal drüber nachgedacht?


fg
28. Dezember 2011 um 18:46  |  53834

@blauer montag:

am 21. februar steht hertha schon mit einer startbilanz von 2-1-2 auf platz 9, hat 8 punkte sowie das bessere torverhältnis vorsprung auf platz 16 sowie die vorfreude auf den heimspielhattrick im pokalhalbfinale gegen hoffenheim!


Blauer Montag
28. Dezember 2011 um 18:57  |  53835

@Nostradamus
Gibt es einen dir bekannten Zusammenhang zwischen dem Ende des Maya-Kalenders im Jahre 2012 und dem Beginn des Financial Fair Play der UEFA 2013?

Spontan würde ich denke, mit der Entschuldung hat es nicht die Eile, solange die Kreditgeber der HERTHA ruhig bleiben. 😀


Blauer Montag
28. Dezember 2011 um 19:01  |  53836

Dein Optimismus ist nicht mehr zu toppen @fg 😉

Mit welcher Aufstellung könnte HERTHA wohl 2 Ligaspiele und ein Pokalspiel gegen BMG gewinnen?


Exil-Schorfheider
28. Dezember 2011 um 19:13  |  53837

@BM

Mit der, die der Trainer für richtig hält!


Blauer Montag
28. Dezember 2011 um 19:17  |  53838

N‘ Abend Exil-S,
lass‘ uns in die Glaskugel schauen.

Ich sehe dort, dass Trainer Skibbe in Nürnberg auf 9 Positionen die gleichen Spieler starten lässt, wie Trainer Widmayer im Pokalheimspiel.


naneona
28. Dezember 2011 um 19:19  |  53839

Die Winterpause ist laaaaang, wir haben also viel Zeit für mehr Auswahl! 😉
An PML geht mein Punkt. An Skibbe seiner Stelle würde ich ihn als eine Art Vertrauensmann/Verbindungsmann für unsere anderen Nachwuchskräfte installieren. Hier hatte jemand davon Berichtet, das unsere Profis wenn Sie denn mal für unsere 2 Mannschaft spielen, ihr eigenes Ding für sich dort machen. Lasso ist einer der dort bestimmt als Vorbild dienen kann und mit seiner Einstellung und Willen den Jungen zeigt, wie es geht.


joergen
28. Dezember 2011 um 19:34  |  53840

Ich habe für Ramos gestimmt, aber lange überlegt, weil es aus meiner Sicht auch Raffael und Lasogga verdient gehabt hätten. Letztlich habe ich mich wegen der Gesamtbilanz des Jahres 2011 (Tore und Assists in 2. Liga + anschl. Vertragsverlängerung) sowie seiner Torgefährlichkeit in Liga 1 für Ramos entschieden.


Carlos
28. Dezember 2011 um 21:20  |  53841

Aktuell noch wichtiger fürs Team ist Raffael. Lasogga dafür das große Versprechen der Zukunft. Da aber vergangene Leistungen zählen sollten, hat Raffa die Nase (ganz) knapp vorne.


ft
28. Dezember 2011 um 21:36  |  53842

Aktuell der wichtigste Mann der Sturmtruppe ist Ramos.
Da Raffa für die nächsten 4 Spiele in der Liga gezwungenermaßen von der Tribüne zu schauen muß, liegt die Verantwortung bei Adrian.
Denn dem jungen PML kann und darf man noch nicht diese schwere Last aufbürden.
Adrain kann ja muß diese Last nun tragen, während PLM den Kopf frei haben muss um so wie er es am besten kann – ohne groß nachzudenken – die Dinger versenken soll.

—–
Ich denk mal wir sind uns alle einig, das jeder von den Dreien mal fehlen darf oder auch mal außer Form spielen kann.
Aber Wehe für HBSC wenn alle drei mal zur selben Zeit ausfallen.
Das wird dann wirklich ne harte Nummer.


fg
28. Dezember 2011 um 23:28  |  53843

@joergen: wenn doch ramos diese torgefahr, von der du sprichst, bloß hätte…

@all: wie angenehm, mal tage zu haben, wo es nicht 300-650 kommentare gibt, wie noch vor nicht allzu langer zeit.


monitor
28. Dezember 2011 um 23:38  |  53844

Ich habe für Ramos gestimmt.
Weil ein normaler Mensch das Zuspiel gegen Lautern gar nicht behaupten kann und wenn doch, daraus normalerweise keine Vorlage zum Torerfolg herauskommt. 🙂

Grundsätzlich sind solche Abstimmungen pure Unterhaltung, weil die Jungs alle einen super Job machen, auch die auf der Bank. Keine Querelen, keine „Spiegel“, kein Gemotze.

Nur das Babbel-Preetz-Gegenbauer Ding war unnötig.


29. Dezember 2011 um 9:10  |  53845

STimme natürlich für Lasogga, der sich in der Bundesliga fast noch schneller eingelebt hat als in der Bundesliga, auch wenn er in manchen Spielen (was ja auch gut sein kann) Lehrgeld zahlen musste!


dstolpe
29. Dezember 2011 um 10:20  |  53846

@fg

wie angenehm, mal tage zu haben, wo es nicht 300-650 kommentare gibt, wie noch vor nicht allzu langer zeit.

Nö, finde ich ehrlich gesagt nicht 😉 …wenngleich die Kommentarzahl natürlich häufig ein recht guter Indikator für den Seegang rund um den blau-weißen Dampfer ist – und da hast Du recht, da haben wir alle erst mal wieder genug vom ganz hohen Wellenschlag. 🙂

Kompromiss also: 300 Kommentare zur Wahl des Offensiven, dann schalte ich am Mittag das Finale frei? 😉


Sir Henry
29. Dezember 2011 um 10:37  |  53847

@dstolpe

Was soll das sein? Der Trainer des Jahres? 😉


Sir Henry
29. Dezember 2011 um 10:38  |  53848

Ach so, ich habe für Raffa gestimmt.


Ursula
29. Dezember 2011 um 11:08  |  53849

RAMOS!!!


Exil-Schorfheider
29. Dezember 2011 um 11:19  |  53850

@Sir

Oder gar die Wahl zum Pinocchio des Jahres? 😉


29. Dezember 2011 um 11:27  |  53851

ganz klar…. lassagne schlägt die SAF


ubremer
ubremer
29. Dezember 2011 um 11:28  |  53852

@off-topic,

frisch aus der Nachrichtenküche: Der Tabellenletzte der Liga, der SC Freiburg, hat Trainer Marcus Sorg entlassen. Das melden bild.de. und kicker.de. Am Nachmittag gibt es dort eine Pressekonferenz. Interimsweise soll der bisherige Assistenzcoach Christian Streich das Training leiten.


Nur-der-BSC
29. Dezember 2011 um 11:29  |  53853

Aus meiner Blau-weißen Seele heraus kann es eigentlich nur die Stimme für Lasogga geben.

Einen Spieler, der so für Hertha ackert und kämpft kann man nur sein Herz schenken. Besonders beeindruckend ist dabei, wie sich seine Fitness seit seiner Ankunft in Berlin verbessert hat.
Lasogga hat aber bereits diverse Auszeichnungen und ebenso ausreichend Lob für diese Leistungen bekommen. Zudem wäre es für ihn sicher von Vorteil, insbesondere im technischen Bereich und in der Ballbehauptung, Verbesserungen zu erzielen.

Daher geht meine Stimme heute an Ramos. Ein ebenso emsiger Arbeiter, der trotz Länderspielreisen und Rückschlägen immer wieder stark auftrumpfte und aus meiner Sicht einen kleinen Vorsprung an Effektivität besitzt. Zumal er felxibler einsetzbar und technisch etwas ausgereifter ist. Ebenso möchte ich mich mit dieser Stimme für seine Vertragsverlängerung bedanken.

Die beschriebene Schwäche der Hertha auf den Außenbahnen hätte man mit dem Kommentar zu Ebert nicht besser beschreiben können. So profitiert er wohl auch davon, dass unsere anderen Flügelflitzer einen eher starken „Linken“ haben.
Die Genesung von Nico Schulz, eine eventuelle Verpflichtung von Bastians und (sollten Wunder geschehen) eine bessere Fitness von Raffael-Bruder Ronny könnten die Drucksituation im Mittelfeld weiter verschärfen und somit eine Leistungsteigerung bewirken.


Blauer Montag
29. Dezember 2011 um 11:37  |  53854

300 Kommentare hättest gerne @dstolpe?

Ganz auf die Schnelle hätte ich nur einen SW. 😉
Was unterscheidet einen deutschen Fußballlehrer von einem Joghurtbecher? Auf dem Joghurtbecher ist das Mindesthaltbarkeitsdatum aufgedruckt.


29. Dezember 2011 um 11:49  |  53855

Berlin – München: 600 Kilometer
Freiburg – München: 350 Kilometer

Freiburg SORGlos.
Babbel Glückslos.

Widmayer kann die Sache mit dem Hochdeutsch vergessen.
Und Hertha spart Gehaltszahlungen für den Ex-Trainer.


Blauer Montag
29. Dezember 2011 um 11:51  |  53856

Apropos Trainer.

Was ist das Besondere an der Pizza Matthäus?
Sie hat nix drauf.


Sir Henry
29. Dezember 2011 um 11:52  |  53857

@BM

Boah, heute wird’s teuer für Dich. 😉


Blauer Montag
29. Dezember 2011 um 12:00  |  53858

Der letzte Heiermann vom Weihnachtsgeld muss raus @sir henry. 😀

Wer weiß denn schon, was das alte Geld im neuen Jahr noch wert sein wird?


29. Dezember 2011 um 12:01  |  53859

@ bm: 😆

@freiburg: jetzt wird´s wohl nix mit den beiden aus freiburg… gehe davon aus, dass die freistellung der 6-7 spieler auch einer der gründe der entlassung ist… schade für uns…


Blauer Montag
29. Dezember 2011 um 12:02  |  53860

Da hätte ich gleich noch eine Frage an die Blogväter:

Kann ich die Beiträge in die SWK auch in italienischen Staatsanleihen zahlen?


sunny1703
29. Dezember 2011 um 12:04  |  53861

Auch die Freiburger Fußballherrlichkeit der langjährigen Trainerarbeit hat sich nun den Gesetzen des Marktdschungels angepasst.

Und das ohne die böse Bashing Presse wie gegen den armen Herrn Babbel.

Wenn ich lese was Trainer Sorg alles vorgeworfen wird, frage ich mich, wer hat diesen Mann eingestellt, denn solche „Unfähigkeiten“ werden ja nicht erst in 17 Spielen Bundesliga auffällig geworden sein!? Sprich Duffner hat wirklich seinen letzten Schuss.

Und was hat das alles mit Hertha zu tun? Ganz einfach, ich vermute mal ein neuer Trainer wird einen Bastians halten und damit das Thema für Hertha erledigen.

Sollte es so kommen, empfehle ich einen Blick Richtung Gelsenkirchen zu riskieren. Wenn es denn wahr ist, so wäre hier mit Escudero ein hoffnungsvolles spanisches Talent zu bekommen, der LV spielt und im offensiven Mittelfeld bieten sich mit Moravek, Baumjohann und dem noch verletzten Kenia drei Spieler an.

Aber vielleicht findet ja skibbe doch auch Spieler im eigenen Nachwuchsbereich. Erfreulich aber auch erstaunlich wäre es ja.

lg sunny


Blauer Montag
29. Dezember 2011 um 12:11  |  53862

Was unterscheidet Silvio Berlusconi von Sepp, dem Blattrigen?

Der rechtzeitige RÜCKTRITT.


dieter
29. Dezember 2011 um 12:18  |  53863

Wissen die Blogpappies denn nichts zu Christopher Samba zu berichten??? ❓


teddieber
29. Dezember 2011 um 12:21  |  53864

He he , da versucht aber einer mit Gewalt die 300 zu erreichen. @ BM 😉
Off Freiburg: Da zeigt sich mal wieder wer das schwächste Glied ist. Es ist billiger einen Trainer zu entlassen als 6 Spieler. Es gab, so ist meine Erinnerung, nur ein Verein der das mal in dieser Form durchgezogen hat. Nürnberg hatte Kargus und Co entlassen und auf die Jugend setzte.


Blauer Montag
29. Dezember 2011 um 12:22  |  53865

Später @dieter,
nach dem Kassensturz.


Treat
29. Dezember 2011 um 12:25  |  53866

@BM

Und wer von den beiden soll nun RECHTZEITIG zurückgetreten sein??? 😉

Blauweiße Grüße
Treat


fg
29. Dezember 2011 um 12:26  |  53867

@blogpapis, statistikguru dan oder gerne all:

gibt es irgendwo die statistik, wie gut die quote der bulistürmer bei der chancenverwertung ist?
würde mich insbesondere natürlich zu lasogga und ramos sehr interessieren…


Treat
29. Dezember 2011 um 12:28  |  53868

Übrigens befürchte ich, dass wir die 300 Einträge hier selbst dann nicht zusammen bekommen, wenn wir die drei Auswahl – Themen der vergangenen Tage zusammen nehmen… fällt jetzt das Finale aus? 😉

Und @fg
So eine Frage brauchst du doch nicht den Blogpappies zu stellen, dafür haben wir doch unsere Datenkrake Don Dan! 🙂

Bereitet euch mal alle schön auf das Jahresfinale vor, bald ist es so weit! :mrgreen:

Blauweiße Grüße
Treat


Blauer Montag
29. Dezember 2011 um 12:34  |  53869

Morjn @treat,
Berlusconi ist (oder wurde) bereits zurückgetreten.


Exil-Schorfheider
29. Dezember 2011 um 13:02  |  53870

@BM

Aber eben nicht rechtzeitig!


29. Dezember 2011 um 13:05  |  53871

Berlusconi kommt 2012/13 wieder.

Er kommt immer wieder.


ubremer
ubremer
29. Dezember 2011 um 13:07  |  53872

@dieter,

Wissen die Blogpappies denn nichts zu Christopher Samba zu berichten??? ❓

seit mittlerweile fünf Jahren ist es in jeder Transferperiode dasselbe: Christopher Samba ist echt-total-so-gut-wie-sicher-definitiv-na-fast-jedenfalls bei (Suche Tausche nehme alle Premier-League-Klubs, die Dir einfallen). Aktuell sind es also Arsenal, Tottenham und Queens Park siehe hier. Mittlerweile spielen wir dieses Spiel mit Samba in der neunten Transferperiode in England.
Ich erlaube mir, mich mit dem Thema zu befassen (was es für Hertha heißt), wenn ein Vertrag unterschrieben ist 😉


Exil-Schorfheider
29. Dezember 2011 um 13:09  |  53873

@ub

Und das ist auch gut so! Nur dann wissen wir, wieviel die 15% wert sind, die der GröFuMaZ damals ausgehandelt hat! 😉


ubremer
ubremer
29. Dezember 2011 um 13:10  |  53874

@Exil,

so ist es


Blauer Montag
29. Dezember 2011 um 13:25  |  53876

@wilson

Welche Rückkehr hättest du gerne im Neuen Jahr?
a) Der GröFu… kehrt zurück zu HERTHA
b) Pinocchio Berlusconi wird wieder italienischer Min.Präs.
c) ABBA tritt wieder in Originalbesetzung auf
d) Guns ’n Roses treten wieder mit Slash auf
e) Die FDP schafft die 5%-Hürde
f) Gabriel Garcia Marquez bekommt erneut den Literatur-Nobelpreis


dieter
29. Dezember 2011 um 13:29  |  53877

@ubremer

Ja, du hast damit wohl recht, dass das Thema „Christopher Samba wechselt zu…“ bislang leider eine Neverending Story ist.

„Leider“ verbindet sich bei mir jede neue Meldung diesbezüglich mit der Hoffnung, dass es diesmal endlich was wird und somit wieder etwas Geld in die leeren Hertha-Kassen fließt.
Daher meine Nachfrage.
Hätte ja sein können, dass ihr schon mehr wisst. 😉

Dennoch Danke für deine Antwort. 😉


29. Dezember 2011 um 13:34  |  53881

@ Blauer Montag

g) Deutschland kehrt als Fußball-Europameister aus Polen/Ukraine zurück.
h) Hertha kehrt zur Saison 2012/13 als Erstligist wieder.


JoergK
29. Dezember 2011 um 14:04  |  53887

Habe auch für Adrian abgestimmt. Er war für mich der konstanteste Offensivspieler im Jahr 2011. 🙂

@off-topic,

am ersten Verkaufstag (28.12.2011) sind schon für das DFB-Pokal Viertelfinale gegen Gladbach über 6.000 Karten abgesetzt worden (siehe Hertha-Homepage). 🙂
Ab 09.01.2012 startet der freie Vorverkauf.

Anzeige