Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige

(sto) – Die Ansage stand wie eine Drohung im Raum. „Wir spielen bis eins“, rief Trainer Michael Skibbe den insgesamt 15 Spielern auf dem hinteren Teil des Scheckendorffplatzes zu. Da war es noch nicht mal 11.30 Uhr – sollte die Gruppe also tatsächlich noch über eineinhalb Stunden Trainingsspiel vor sich haben? Bei Wind und Regen? Skibbe zieht die Zügel an – und das gleich am zweiten Tag der Vorbereitung auf die Rückrunde?

Doch weit gefehlt, natürlich. Jene, die den Kick Grün gegen Grau mit mehr als einem Auge verfolgt hatten, wussten des Trainers Worte richtig zu deuten. „Wir spielen bis eins“ hieß nichts anderes als: Verlängerung! Das nächste Tor gewinnt!

Zwölf unten, zwölf oben

Dreimal sechs Minuten Fußball waren bis hierhin das Highlight dieses zweiten Trainingstages der Ära Skibbe gewesen. Der Trainer hatte den Kader in zwei Teile geteilt: Auf dem Platz standen – neben den drei Torhütern – Ramos, Ronny, Rukavytsya, Ben-Hatira, Morales, Neumann (Team Grün) sowie Raffael, Torun, Ebert, Lustenberger, Schulz und Djuricin (Team Grau).

Alle übrigen Spieler waren in der Kabine geblieben, aber nicht wie von @teddieber vermutet, damit Skibbe sich einen besseren Überblick über die Spieler verschaffen konnte. Sie absolvierten stattdessen unter Aufsicht von Fitnesstrainer Henrik Kuchno eine sogenannte Spiroergometrie, eine Art Laktattest also. Am Mittwochnachmittag übte wieder das komplette Team zusammen, am Donnerstag werden die oben genannten Spieler getestet und umgekehrt.

Doch zurück zum Testspiel. Grau legte los wie die Feuerwehr: Djuricin erzielte schon zum dritten Mal in zwei Tagen ein 1:0 für seine Farben – das bringt ihm prompt eine Würdigung durch Kollege Kleinemas in der morgigen Print-Ausgabe der Morgenpost ein :-). Raffael und Torun erhöhten, Rukavytsya unterlief sogar ein Eigentor. Patrick Ebert, der das Spiel von hinten ankurbelte, war begeistert von der Offensivausbeute der Seinen. Ronny verkürzte mit rechts zum Stand von 4:1 für Grau nach sechs Minuten.

Kraft bedauernswert, Aerts nicht zu bezwingen

Torwart Thomas Kraft waren die Bälle nur so um die Ohren geflogen. Dann rotierte Maikel „Druck, Druck“ Aerts ins Tor der Grünen – und mit dem Niederländer kam die Wende. 2:4 erneut durch Ronny, ebenfalls noch in den zweiten sechs Minuten trafen Rukavytsya (diesmal ins richtige Tor) und Ben-Hatira mit einem bemerkenswert humorlos-harten Abschluss – 4:4. Patrick Eberts Laune wurde schlechter.

Nach torlosem „Schlussdrittel“ kam Skibbes eingangs erwähnte Ansage; das nächste Tor würde also die Entscheidung bringen.

Kein Witz: Selten habe ich die Handvoll Trainingskiebitze so leidenschaftlich das Geschehen verfolgen sehen wie nun in diesen Minuten. Regelrecht herrschte Ekstase, „spiel‘ doch raus zu Ramos“ rief einer, ein Raunen ging bei Ben-Hatiras Fehlschuss durchs Publikum.

Dann zog Nico Schulz ab, satt klatschte der Ball an den Pfosten. Im Gegenzug bediente Ramos den mitgelaufenen Morales, und dessen Schuss bezwang den bedauernswerten Kraft – 5:4 nach 0:4 für Grün – das Wortspiel sei mir gestattet: Ein Sieg der Moral(es). Nur Patrick Ebert schimpfte wie ein Rohrspatz.

Was bleibt von zwei Tagen Skibbe?

Insgesamt bleibt für mich von den ersten beiden Trainingstagen unter Skibbe hängen, dass ich in stärkerem Maße als bei anderen Trainerwechseln den Eindruck habe, es wäre wirklich für viele Spieler ein echter Neustart. Natürlich hat Skibbe betont, dass er wenig am bislang ordentlich agierenden Ensemble zu verändern gedenkt. Aber da sind Spieler wie Janker, Ebert und Aerts, die um einen neuen Vertrag kämpfen. Da ist die befristete Vertretung von Raffael, für die sich neben einigen Etablierten unter anderem auch ein Morales bewirbt. Überhaupt die Jungen: Djuricin ballert zum Start munter drauf los. Das allein wird ihm noch keinen Platz in der Startelf für Nürnberg einbringen – aber auf sich aufmerksam macht der unter Babbel in der Versenkung Verschwundene so allemal. Auch Schulz will und darf sich zeigen . . . und so weiter.

Ich finde, auch ohne die ganz großen Themen erleben wir allemal einmal mehr spannende Tage.

Mit welchen Gedanken erlebt ihr die ersten Tage Skibbe?

Welchen Wert haben interne Testspielchen wie die vom Dienstag und Mittwoch?

  • Neuer Trainer, neues Glück: Kann nicht schaden, da auf sich aufmerksam zu machen (84%, 474 Stimmen)
  • Skibbe hin oder her - die Aussagekraft kann allenfalls begrenzt sein (10%, 55 Stimmen)
  • Erzählt mir keinen Mist, das ist und bleibt Bewegungstherapie mit zwei Toren (6%, 36 Stimmen)

Anzahl der Wähler: 565

Loading ... Loading ...

67
Kommentare

Jimbo
4. Januar 2012 um 15:12  |  54273

Trainingsspiele sind immer gut. Neuer Trainer, neues Glück.


jap_de_mos
4. Januar 2012 um 15:21  |  54274

Freu mich über Djuris Ausrufezeichen und auf den entsprechenden Artikel in der MoPo morgen… 🙂
Danke für den Bericht und die Eindrücke zu Skibbe. Vielleicht ist für viele Jüngere das Duo Skibbe/Boekamp wirklich ne große Chance…


teddieber
4. Januar 2012 um 15:32  |  54275

Siehste @sto da ging noch eine ganze Menge. 😉
Den Maikel hat man bestimmt noch am Südtor gehört und Ebert seinen Ärger konnte MP im Büro auch hören. 🙂
Ich habe heute zum ersten mal ein komplettes Training bei den Pros miterlebt und fand es interessant. Dafür danke ich nochmal den Handwerkern die mich mich geweckt und von lernen abgehalten haben.


Blauer Montag
4. Januar 2012 um 15:43  |  54276

Siehste @teddieber und @sto,
der Weg zum Schenckendorffplatz lohnt sich immer – für den, der auch die Zeit hat. 😉

Mi und Do Bewegungstherapie und Laktattest
Fr Testspiel
Sa Flug ins Trainingslager

Ich hoffe, dass der Taktikfan Skibbe dann am Sonntag anfängt, an der wichtigsten Stellschraube für die Rückrunde zu drehen.


Dan
4. Januar 2012 um 15:55  |  54277

Habe Djuri nur gestern vormittag unter Skibbe gesehen. Raufballern nützt ja nix, wenn von ca. 15 Schüssen nur einer reingeht.

Aber die Jungen haben sich gestern schon sehr viel motivierter als sonst gezeigt. Vielleicht ist es aber eben auch das was diese von Lasogga unterscheidet.

Wenn sie glauben eh keine Chance zu haben, läßt ihre Motivation nach und ob man sich das wirklich leisten kann, wenn man den Sprung schaffen will?

Da muß dann ggf. jeder „Junior“ an seiner Motivationsschraube selber drehen, damit die „Spannung“ nicht verloren geht.


Exil-Schorfheider
4. Januar 2012 um 16:05  |  54278

off topic:

http://www.bild.de/sport/fussball/marco-reus/wechselt-zu-borussia-dortmund-21904532.bild.html

Jetzt weiß ich, wen sie an der Angel hatten und muss mir um Raffa keine Sorgen mehr machen! 😉


dstolpe
4. Januar 2012 um 16:15  |  54279

@BVB/Reus
Ist das schon das Geburtstagsgeschenk für den Bayern-Präsidenten? 😉


Exil-Schorfheider
4. Januar 2012 um 16:24  |  54280

@dstolpe

Muss wohl… Oder ein Geschenk der Bayern… wie in den Neunzigern, als man Interesse an Sammer, Kohler und Co. vorgaukelte, nur damit deren Gehälter beim BVB explodieren… 😉


Freddie1
4. Januar 2012 um 16:33  |  54281

Na ja @e-s: nu braucht aber MG nen Nachfolger. Und der Trainer von MG hätt wohl nix dagegen


Freddie1
4. Januar 2012 um 16:37  |  54282

Bezog sich auf Interesse an Raffa


Exil-Schorfheider
4. Januar 2012 um 16:38  |  54283

@freddie

Wenn sie dafür die 17,5 Mio komplett reinvestieren, so what? 😉


Freddie1
4. Januar 2012 um 16:46  |  54284

Ja ja, hatte ich auch gedacht. 😉


Exil-Schorfheider
4. Januar 2012 um 16:55  |  54285

Davon zehn Mio in die Schuldentilgung und für den Rest Spieler geholt… Demut, @Exil, Demut… 😉


Dan
4. Januar 2012 um 17:12  |  54286

Wichtig ist nur, dass sich Reus schon im DFB-Pokal Viertelfinale für den BVB schont. 😉


Wir können alles aus Derby
4. Januar 2012 um 17:32  |  54287

Die brauchen jetzt ein Nachfolger für Reus und Neustädter! Da kann man schon in Berlin fündig werden, vor allem bei seinem Lieblingsspieler.

Aber unter 8 Mio. sollte da nichts gehen und ich glaube nicht, dass Gladbach das für unseren explosiven Raffa so viel Geld auf den Tisch legen würde. Ausserdem, was will er in Gladbach – so schön ist die Stadt auch nicht und dazu noch, wenn er nächste Saison die Liga zusammen mit dem Bruder aufmischen kann und sich für die WM warmschiesst in Berlin 🙂

Training – hört sich gut an. Würde mir gefallen, wenn ein paar Junge den Sprung – ab und zu mal – in die Startelf oder wenigsten in die Elf schaffen würden (einwechseln war ja nicht Markus große Stärke).

Unser Ösi und der Halbami 🙂 Ich hoffe die bekommen noch ihre Chance unter dem Lächler!!


catro69
4. Januar 2012 um 17:32  |  54288

@sto Ein wunderbarer Trainingsbericht, nee im Ernst, wie wenn ich da gewesen wäre.
@teddieber Dich wecken die Handwerker, mich die Lieferanten. Ein Kühlschrank und ein Tiefkühler, bitteschön, viel Spaß.
Na gut, dann bauen wir mal. Hmm, paar Zentis kleiner als der alte Schrott, ohh, keine Höhenverstellung, im Keller wird schon was zum Aufbocken sein. Warum haben die Dinger ne runde Front, sind doch zum Einbau gedacht? Egal, so ne Echtholzblende krieg ich schon ran. Upps, die Türen haben gar keine Aussparungen für die Scharniere. Macht nichts, mach ich mir welche. Stundenlanges Gefummel, Gesäge, Geschraube, Gefluche – Die Küche versinkt im Chaos.
So gegen vier, die letzte Schraube, hübsch, wie gewollt. Der Dank? „Kannste mal Dein Werkzeug weg und den Kühlschrank wieder einräumen?“ „Ja Schatz, sofort, aber erst mal immerhertha lesen.“
So, jetzt krieg ich den Bogen wieder, Altgerät (eins ist schon in Händen der BSR) kommt gleich ins Auto und wird morgen vor dem Trainingsbesuch entsorgt, danach ein Bierchen, hab ich mir verdient.
Blauweiße Grüße


Dan
4. Januar 2012 um 18:19  |  54289

Prost catro69, als wenn ick dabei jewesen wäre. 😉


pax.klm
4. Januar 2012 um 18:23  |  54290

catro69 // 4. Jan 2012 um 17:32
Nette „Umstandsbeschreibung“–echt köstlich.


teddieber
4. Januar 2012 um 18:27  |  54291

Na dann prost catro69. Danke für die Berichterstattung. Musste aufpassen das ich nicht laut los lache. Ich zitiere :“Kannste mal Dein Werkzeug weg und den Kühlschrank wieder einräumen?” Herrlich 🙂


Exil-Schorfheider
4. Januar 2012 um 18:45  |  54292

Herrlich, @catro69!
Wenn es auch ein wenig nach „scripted reality“ a la Tine Wittler klingt! 😉


Freddie1
4. Januar 2012 um 18:55  |  54293

Yapp, jut jelacht!
OT (vielleicht auch nicht): Neustädter verlässt MG. Ein 6er. Vielleicht holt Favre dann einen anderen ehemaligen Schützling. 😉


Blauer Montag
4. Januar 2012 um 20:52  |  54294

catro69 // 4. Jan 2012 um 17:32
… Der Dank? “Kannste mal Dein Werkzeug weg und den Kühlschrank wieder einräumen?” “Ja Schatz, sofort, aber erst mal immerhertha lesen.”
So, jetzt krieg ich den Bogen wieder, Altgerät (eins ist schon in Händen der BSR) kommt gleich ins Auto und wird morgen vor dem Trainingsbesuch entsorgt, danach ein Bierchen, hab ich mir verdient.

DAS Bierchen @catro,
und einen donnernden Appllaus hast Du wahrlich verdient.

Seit der letzten MV habe ich nicht mehr so gelacht bei immerhertha. 😆 😆 😆


Stehplatz
4. Januar 2012 um 21:21  |  54295

Gladbach hat doch schon Ring und Cigerci für das ZM geholt. Da muss man nicht träumen, dass einem Lusti oder Ottl abhanden kommen. Spannender ist wirklich die Frage wer auf Reus folgt und ihn nicht ersetzen kann.

Warten wir mal ab was am Ende der Saison mit den jungen Spielern alles passiert ist. Ich habe Babbel nicht geglaubt, dass er auf die Jugend setzt und Skibbe sollte sich auch erstmal beweisen, dass es unter ihm anders wird. Gut das schonmal die Spieler dem neuen Trainer vertrauen schenken, anders als viele Anhänger.


Etebaer
5. Januar 2012 um 0:26  |  54296

Wie weit ist es eigentlich von Berlin nach Gladbach?
Für 17,5 Millionen schieb ich auch eine Schubkarre per Hand dahin.


jap_de_mos
5. Januar 2012 um 7:51  |  54297

Prima @ete, da kannste dann bei mir Zwischenstop einlegen und bekommst ein dann mindestens ebenso verdientes Bier wie @catro gestern… 😉


catro69
5. Januar 2012 um 8:44  |  54301

Morjen, danke für Eure Anteilnahme, das Köstritzer war lecker.

Raffa als Reusersatz? Halte ich erstmal nicht für ausgeschlossen.
Favre schätzt ihn, ähnlicher Spielertyp, Gladbach hat Kohle, Gladbach sollte nächstes Jahr europäisch spielen, von Düsseldorf gehts locker nach Brasilien, zum Shoppen fliegt Raffa nach Mailand…
Bleiben sein Bruder und das in Berlin gebaute Nest als Grund zum Nichtwechsel. Vielleicht auch eine Art Stammplatzgarantie, wenn Skibbe das nach der Rotsperre überhaupt so sieht.
Ne nette Transfereinnahme dürfte Hertha gut zu Gesicht stehen und unser Geheiminvestor möchte vielleicht auch ein wenig Bares sehen.
Denke, das Thema kommt im Sommer noch mal auf den Tisch.


Freddie1
5. Januar 2012 um 8:52  |  54302

Guten Morgen, netter Artikel über unseren jungen Õsi in der Printausgabe. Auffällig aber, dass auch im Tsp derselbe Spieler wieder im Interesse steht. Wobei ich schon erstaunt bin, dass der Tsp so viel zu unserer alten Dame schreibt.


Sir Henry
5. Januar 2012 um 9:38  |  54303

Freddie1
5. Januar 2012 um 10:00  |  54304

Ach @sir, manchmal möchte man nicht alles wissen. 😉


5. Januar 2012 um 10:18  |  54305

[…] ist man erstaunt welch Kunde aktuell vom Trainingsplatz zu uns gelangt. Bei Hertha werden momentan Spielformen bevorzugt und es gibt richtig was zu sehen. Der neue Trainer möchte seine Mannschaft kennenlernen […]


Blauer Montag
5. Januar 2012 um 10:28  |  54306

Eine Versöhnung im Darkroom hätte mehr Subtext …. ducki di du … 😕


catro69
5. Januar 2012 um 12:44  |  54307

Ein Bericht aus Charlottenburg.
Wie vermutet identisches Vormittagstraining. Etwas ungewöhnlich, dass die Trainingseinheit auf dem Halbfeld neben dem Laufhügel stattfand, durch die Fangzäune sieht man doch etwas schlechter. Die 20 Unverbesserlichen (beruflich oder aus Passion) störte es nicht, nach der Aufwärmphase gabs das erwartete Spielchen.
Team Rot: Lell, Mijatovic, Kobi, Perdedaj, Niemeyer, Lasogga
Team Grau: Hubnik, Janker, Brooks, Ottl, Kargbo, Kiesewetter
Die Roten überrannen die Grauen – 6:0.
Bei den Torschützen hapert es ein wenig, würde aber 2 x Lasogga, 2 x Kobi und 1 x Niemeyer tippen. Der letzte Torschütze fehlt, war am quatschen, vielleicht hilft der gute Daniel ja aus.
Nach dem Spiel, schoßen die Jungs noch ein wenig aufs Tor (mit Torhütern), Entfernung ca. 16m. Für mich das Zeichen zum Aufbruch, war dann noch kurz in der Geschäftsstelle und um 11.19 im Auto, also hatten die Profis ne gute Stunde Training – Respekt.
Damit dürfte feststehen, dass sie beim Test morgen frisch und ausgeruht sind.
Man sieht sich da oder liest sich hier.


Blauer Montag
5. Januar 2012 um 12:48  |  54308

Danke und Prost @catro69,
da hat Team Rot ja heute richtig Gas gegeben.


Exil-Schorfheider
5. Januar 2012 um 12:51  |  54309

Danke für den Bericht, @catro! Ist denn kein Nachmittagstraining.
Nimm genügend Zuckerli mit morgen zum Testspiel! 😉


dstolpe
5. Januar 2012 um 12:51  |  54310

@catro
Ihr wollt keine Trainingsberichte mehr, oder? 😉


teddieber
5. Januar 2012 um 13:00  |  54311

@sto
Natürlich sind eure Feinheiten wichtig, aber man(n) braucht doch einen Ab(n)wesenheitsnachweis für zu Hause. 😉


Blauer Montag
5. Januar 2012 um 13:01  |  54312

Doch @dstolpe,
Trainingsberichte finde ich immer interessant – im Gegensatz zu Berichten über Heimfahrten zur Familie oder Geburtstagsfeiern bei Managern anderer deutscher Vereine.


Exil-Schorfheider
5. Januar 2012 um 13:05  |  54313

Oha, @BM!
Was soll dann werden, wenn der aktuelle Trainer zu seinen Töchtern fährt? Weiße Blogseiten sind nicht das, was ich mir wünsche…


Blauer Montag
5. Januar 2012 um 13:18  |  54314

Oha Exil-S.
statt im Privatleben des Trainers zu kramen, würde ich mir ein paar Impressionen aus der blauweißen HERTHA-Familie wünschen.
Berichte über die schönen Seiten Berlins.

Mein ganz persönlicher Eindruck: Die zugereisten Arbeitnehmer (der HERTHA) fremdeln über Monate, teilweise über Jahre mit der 3,4 Mio Stadt Berlin. Mein Wunsch wäre, dass die Zugezogenen eher die Vielfalt Berlins lieben lernen. Pal Dardai sollte mehr Nachahmer finden. Was macht Pal eigentlich aktuell?


Dan
5. Januar 2012 um 13:28  |  54315

@BM

Der ist zwar geklaut von @sto, ein so genanntes Zückerli, aber vielleicht haben die Hertha Offiziellen damals einen Gutschein für die Dampferfahrt ohne Geburtstagskind bekommen.

Kann man viel sehen bei diesen Touren.


Blauer Montag
5. Januar 2012 um 13:39  |  54316

Ja @Dan,
eine Dampferfahrt vom Müggelsee bis nach Potsdam gibt vielfältige Einblicke in die schönen Seiten Berlins. Vielfältige Einblicke anderer Art erhält bei der Fahrt mit der U 8 von der Hermannstr. bis Wittenau.

Das war im Jahr der Vereinsgründung nicht anders als im Jahr 2012. Auch damals fuhren Dampfer – aber noch keine U-Bahn.


Exil-Schorfheider
5. Januar 2012 um 13:41  |  54317

Wieso, @BM?
Pat Ebert gilt doch auch als zugezogener Heimkehrer… spielte mal für TuS Gaarden, usw.
Der hat nicht gefremdelt.

@Dan

Wer weiß das schon, warum der Trainer damals verhindert war? So ein Geburtstag kommt schließlich ganz unverhofft… 😉


Blauer Montag
5. Januar 2012 um 13:54  |  54318

Exil-S.
ein Ebert allein macht noch keinen Klassenerhalt, geschweige denn eine Mannschaft für das obere Tabellendrittel. 🙄 🙄 🙄

Ich wünsche mir schlicht mehr Spieler, die laut und deutlich sagen: „Mir gefällt diese Stadt, deshalb würde ich gerne weitere Jahre für HERTHA spielen.“


Exil-Schorfheider
5. Januar 2012 um 14:00  |  54319

@BM

Da wären dann schon mal Lell und Raffa, die Deine Bekenntnisforderung erfüllen, aber auch das wird Dir sicherlich nicht reichen… Mehr Demut bitte, Herr Blog-Kollege!


catro69
5. Januar 2012 um 14:06  |  54320

@ sto Trainingsberichte lese ich immer gern, vor allem dann, wenn es eh ruhig ist.
@ Exil Doch, na klar ist Nachmittagstraining, wird aber sicherlich keine Extremeinheit werden.
Das Funktionsteam wird die neugewonnenen Leistungswerte sichten und dann in der Türkei die Truppe schleifen, bzw. polieren, da in gut zwei Wochen Rückrundenstart ist.


Blauer Montag
5. Januar 2012 um 14:10  |  54321

Eine demütige Mannschaft wird nie das obere Tabellendrittel erreichen Exil-S. 🙁

Das Polieren der relevanten Stellschrauben ist dringend erforderlich @c69


Exil-Schorfheider
5. Januar 2012 um 14:12  |  54322

Ich meinte auch nicht die Mannschaft, sondern die Erwartungshaltung des gemeinen Fans, @BM…


Blauer Montag
5. Januar 2012 um 14:25  |  54323

Ich will hier gar nicht lange rumeiern @Exil-S. 😀

Für den gemeinen Fan im Allgemeinen will/kann ich gar nicht sprechen. Das versuchen andere.

Ein Übermaß an Aufregung verträgt mein Herz nicht. Ich bin vollauf zufrieden, wenn HERTHA in den nächsten 5 Jahren jeweils ohne Herzkasperei Platz 10 erreicht. Schwankungen nach oben wie unten um je 4 Tabellenplätze wären üblich. Stand heute sind wir noch nicht soweit.


sunny1703
5. Januar 2012 um 14:26  |  54324

@Dan

Etwas weg von Hertha ……De Jong und Augsburg haben sich auf eine Verlängerung geeinigt.

Und für alle die meinen nur Hertha bekäme strenge DFB Urteile, Jones bekam richtigerweise 8 Wochen Sperre, richtig für die Art der Tat,aber nicht gut,weil Raffaels Chancen auf ein milderes Urteil damit schlechter geworden sind. 🙁

lg sunny


Exil-Schorfheider
5. Januar 2012 um 14:43  |  54325

@sunny

Aber es sind doch nur sechs Wochen, wenn man ab dem Rückrunden-Beginn rechnet. 😉
Zumal S04 in Berufung gehen will.
Finde die wettbewerbsübergreifende Sperre korrekt und auch im Strafmaß angemessen. Würde aber nicht auf Raffa schließen, dass sich da nichts mehr bewegt in Sachen Strafmaßreduzierung.

@BM

Kurzum frage ich mich dann, warum Du dann vom oberen Drittel sprichst, wenn wir Stand heute noch nicht soweit sind…


Blauer Montag
5. Januar 2012 um 14:49  |  54326

Ich habe nicht vom oberen Drittel gesprochen. Das war Trainer Skibbe. Ich habe ihm nicht dazu geraten, sich am ersten Arbeitstag schon verbal soweit vor zu wagen. Ich hoffe, dass ihm diese ergeizige Zielformulierung in den nächsten Monaten nicht gleich wieder vorgeworfen wird.


sunny1703
5. Januar 2012 um 14:55  |  54327

@Exil

Das ist auch der Funken Hoffnung den ich habe. Die reduzieren Jones auf sechs Wochen, übrigens Wochen,keine Spiele also wettbewerbsübergreifend, und reduzieren Raffael auch auf drei Spiele.

Und auch für Dich ein Link betreff Bastians und Hoffenheim, natürlich immer unter der Prämisse , was haben solche Beteuerungen gegenüber dern Medien für einen Wahrheitsgehalt!?
http://www.1899aktuell.de/top-meldungen/3257-das-maerchen-geht-weiter

lg sunny


Exil-Schorfheider
5. Januar 2012 um 14:56  |  54328

Blauer Montag // 5. Jan 2012 um 14:10

Eine demütige Mannschaft wird nie das obere Tabellendrittel erreichen Exil-S. 🙁

Dann schreibt MS unter Deinem Nickname?
Mysteriös…

The true is anywhere out there


Exil-Schorfheider
5. Januar 2012 um 14:57  |  54329

@sunny

Nee, bei der Zeitung mit dem pressesüchtigen AB stehen bereits sechs Spiele Sperre fest. Ist das nicht korrekt?


Blauer Montag
5. Januar 2012 um 15:13  |  54332

MS @Exil-S.
ist wahrlich eine tückische Krankheit. 🙁

Cu later


sunny1703
5. Januar 2012 um 15:20  |  54333

@Exil

Da das ja ein Urteil aus einem Pokalspiel war, wäre das normalerweise auch nur auf Pokalspiele anzurechnen gewesen. Wegen der Schwere der Tat gilt das Urteil aber wettbewerbsübergreifend, in dem Fall auch für sechs Bundesligaspiele.

lg sunny


Exil-Schorfheider
5. Januar 2012 um 15:36  |  54334

Und es sind eben nur sechs Wochen ab dem 20.01., @sunny! 😉


ccjay
5. Januar 2012 um 16:04  |  54335

@BM zu Favres Albtraum

Kann man das wirklich vergleichen? Die Spieler, die Favre damals bei Hertha verloren hat, hätte er vielleicht selbst nicht unbedingt als Herzstück der Mannschaft angesehen, oder? Und aufgebaut von ihm waren die doch eigentlich auch eher nicht. Waren doch eher schon recht weit fortgeschritten in ihrer Karriere.

Was mich an solchen Spielerwechseln wie dem von Reus immer ärgert, sind diese Begründungen, die für den Wechsel abgeliefert werden. Schön, er ist Dortmunder und will in Dortmund leben und spielen. Alles klar. Ich würde auch lieber in Berlin leben und arbeiten. Aber dieses Gelaber mit der Champignon-Liga Garantie, die ihm Dortmund angeblich bieten kann, ist doch Blödsinn. Wo gibt es im Sport Garantien? Und außerdem liegt es doch insbesondere an den Spielern (den guten), dass manche Vereine öfter oben mitspielen als andere. Wenn die guten nicht alle zu diesen Vereinen gingen, würden die eben auch nicht oben bleiben. Wenn er in Gladbach bliebe, würden die (möglicherweise, s. o. Thema Garantie) sportlichen Erfolg haben, Geld verdienen und könnten sich vielleicht noch ein zwei Spieler mehr leisten und hätten mal die Chance eine Mannschaft aufzubauen, die zumindest ein paar Jahre Erfolg hat.

Was Gladbach angeht ist mir das zwar ziemlich wurscht, aber uns trifft das doch im Zweifel auch bald wieder. Oder wird PML lange hier spielen? Bekomme jetzt schon Wutanfälle, wenn ich denke, wohin der bald wechseln wird, wenn er sich weiter so entwickelt.

Ja, ich weiß, das ist halt so im Fußballgeschäft. Aber gut finden muss ich das nicht.


5. Januar 2012 um 16:28  |  54336

Hätte da ja auch gleich mal ein Vorschlag für Gladbach zu machen. Ottl für 3,5 Mio statt Hochstätter, Ebert leider Ablösefrei dazu sowie Raffa für 11,5 Mio statt Reus. Wir könnten das Geld gut gebrauchen und auch der Unbekannte Sponsor will ja noch etwas sehen !! Also von den 15,0 Mio kann man Schulden tilgen und in Spieler investiren. Falls Bastians nicht für kleines Geld oder Ablösefrei zu bekommen wäre hätte man die Möglichkeit Escudero für links zu bekommen sowie Sararer für rechts im Mittelfeld. Alle auch bezahlbare und gute Spieler. Beichler sollte man auch verkaufen und dafür Kempe von Aue ablösefrei verpflichten. Denke damit wäre uns auch schon geholfen und Schmiedebach ist ab Sommer ebenso Ablösefrei. Wie ist Eure Meinung denn mal so dazu ?? Allen noch ein gesundes und gutes sowie erfolgreiches Neues Jahr – auch für unsere Hertha.


5. Januar 2012 um 16:31  |  54337

Sorry – Neustädter statt Hochstätter, habe ich wohl mit dem Frankfurter Äppelwoi verwechselt.


sunny1703
5. Januar 2012 um 17:06  |  54338

@Exil

Au Backe,Fakt ist doch, es ist keine Pokalsperre wie normalerweise üblich. In einem solchemm Fall gibt es keine Zeitsperre ab dem und dem, sondern nur ab Urteil.
Wenn Schalke bzw. Jones Glück hat, fallen die Spiele bis dahin dem schlechten Wetter zum opfer,…nur ist dann bestimmt wieder der DFB Schuld.

Und zu Reus, ich kann den Jungen verstehen. Wer weiß wie lange Gladbach sich da oben noch hält!? Der BVB scheint diese und nächste Saison eher ein Anwärter auf die Cl zu sein, also macht das schon aus Spielersicht Sinn. Dumm dran wäre er nur, wenn der BVB noch alle internationalen Plätze verspielt und Gladbach sich für die Cl qualifiziert.

Nur dreht der vor wenigen Jahren noch Fast Pleite BVB jetzt wie Klopp am Spielfeldrand wieder finanziell durch?!
17,5 Millionen für einen Spieler der bisher nur kurz nationale Klasse bewiesen hat?!
Mich hat es schon damals verwundert, dass Uefa Platzteilnehmer Hertha sich Barrios nicht leisten konnte, während der BVB als Nichtqualifizierter UND Schuldenverein den Spieler erwerben konnte.

lg sunny


jap_de_mos
5. Januar 2012 um 17:08  |  54339

@NKBerlin: Da ist mir wieder ne zu große Portion „Fußball-Manager-Reihe“ dabei. Mag sein, dass sowas an der Konsole funktioniert, im echten Leben eher nicht.
Konkret: Dass BMG für Ottl 3,5 Mio. bietet, glaubst du doch selber nicht! Eher schon für Lusti, aber auch da bin ich skeptisch.
11,5 Mio für Raffa ist völlig unrealistisch.
Und an den von dir genannten Spielern sind in der Regel auch ne Reihe anderer Vereine interessiert.
Sucht Tevez nicht grad auch noch einen neuen Klub?
Oder, anders gesagt: Ich finde, solche Gedankenspiele lohnen sich nicht wirklich.


5. Januar 2012 um 17:21  |  54341

[…] Der Hertha BSC Blog der Berliner Morgenpost ← Grün schlägt Grau 5:4 nach Verlängerung, oder: Ein Sieg der Moral(es) […]


Exil-Schorfheider
5. Januar 2012 um 17:29  |  54345

Ernsthaft, @sunny?
Es mag eine wettbewerbsübergreifende Sperre sein und der kicker mag von acht Wochen reden.
Aber wann beginnen denn die nationalen Wettbewerbe, an denen Schalke noch teilnimmt? Richtig, am 20. Januar. Daher wird es für mich eine Sechs-Wochen-Sperre.


teddieber
5. Januar 2012 um 17:40  |  54348

@BM Ich würde mir auch wünschen wenn die Spieler sich mehr mit Berlin identifizieren. Lell hat scheinbar schon seine Heimat gefunden, doch leider sind die Zeiten nicht mehr so wo Hertha zB Fiedler, die Schmidts , Herzog und auch Ante Covic Spieler sogar aus der Heimatstadt einsetzten und das mit Erfolg! Legendär ist doch Ete Beer, wenn ich an seinen Kommentar nach dem verloren Pokalfinale denke, das war ein Berliner.
Bei Gladbach bin ich gespannt wie Favre sich nächste Saison mit den Transfers neuer Spieler anstellt. Er hat diesmal ja das Glück das Geld vorhanden ist. Dortmund musste sich bestimmt finanziell strecken um Reus zurück zuholen und das freut die Münchner bestimmt.

Anzeige