Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige

(mkl) Manchmal fühle ich mich als Hertha-Reporter so….nutzlos? 😉 Egal, jedenfalls wart ihr mal wieder schneller. Und wenn ich mir @Dans Zusammenfassung des heutigen Vormittags so durchlese, frage ich mich, warum ich bei den Temperaturen…nun, vielen Dank, @Dan!

Naßkalt war es heute vormittag auf dem “Feld der Bewegung”. Der Rasen noch schön grün und die zumeist getragenen Pudelmützen von Spielern und Trainern schön blau. Insgesamt heute 90 Minuten Bewegung, davon 20 Minuten Aufwärmen. 70 Minuten mit dem Ball. Gefehlt hat heute Franz,Mija, Ruka sowie Kiesewetter. Kiesewetter hat wohl zeitgleich auf dem “Cricketfeld” mit der U23 trainiert.Also standen 24 Spieler zur Verfügung. Es wurden Spielzüge trainiert, sowie Schußtraining. Wer das Tor noch nicht einmal traf durfte Liegestütze machen. Da gab es einige heute, die was für mehrere Muskelgruppen taten.

Zum Abschluß gab es noch ein Spielchen, dass Grau 1:0 gewann. Torschütze: Blaue Pudelmütze.
Vielleicht hat Herthaber den noch im Gedächnis, war heute mit Fotografieren beschäftigt. War aber schön rausgespielt. Bastians war nicht beim Training. ;) Mal sehen wenn ich die Bilder durchsehe, kriege ich vielleicht die Teams zusammen. War aber meines Erachtens noch keine Stammelf erkennbar, dafür war es noch zu gemischt.

Auffällig heute, es ist lauter auf dem Feld, die Spieler feuern sich an und es wird mehr miteinander geredet.
Janker ist heiß und verzieht auch mal das Gesicht, wenn Aerts nicht ihm den Ball zum Spielaufbau gibt sondern Morales. Will sich halt zeigen.

Ich darf noch nachreichen: Das Tor des Tages hat Raffael erzielt.

Es standen sich gegenüber: 

Team Grau: Burchert, Morales, Neumann, Janker, Schulz, Ottl, Niemeyer, Torun, Raffael, Ronny, Lasogga.

Team Gelb: Kraft, Lell, Hubnik, Brooks, Kobiashvili, Perdedaj, Lustenberger, Ben-Hatira, Ronny, Ebert, Ramos 

Kleinere Felder, mehr Kontakt

Aber bleiben wir mal beim Schusstraining, das @Dan völlig zu Recht extra erwähnte. Skibbe bzw. Boekamp hatten die ganz simple Variante gewählt: Bälle an die Strafraumgrenze legen, und drauf. Später kamen leichte Bewegunsaufgaben vor dem Abschluss hinzu. Eine Kollegein meinte etwas fragend: „Das ist ja wie in der F-Jugend, nur Basics.“ Woraufhin wir beide feststellten, dass wir ein solches Training bei Markus Babbel – wenn überhaupt – lange nicht gesehen hatten. Irgendwie waren bei uns zwar auch Torschüsse abgespeichert, meist aber in Kombiantion mit irgendwelchen Flanken oder anderen komplizierten Anspielen.

Wie auch immer, lasst uns das zum Anlass nehmen, um über Skibbes neuen Stil zu sprechen. Klar, der Ernstfall wartet erst am Samstag. Aber ich denke, so langsam haben wir alle genug gesehen, um uns ein erstes Urteil über sein Training zu bilden. Ich muss sagen, dass ich – ähnlich wie der Kollege Bremer ja auch schon schrieb – positiv überrascht bin von der Bandbreite und den Varianten. Nehmen wir als Beispiel die beliebte, in unzäligen Formen abwandelbare Form „Fünf gegen Zwei“ bzw. „Ballhalten“. Da setzte Skibbe am Montag einen interessanten Reiz, in dem er recht simpel in der Feldgröße variierte. Wenn mich nicht alles täuscht, baut Skibbe die Räume für diese Formen insgesamt enger, das Training wird damit intensiver und im Ergebnis hoffentlich präziser.

Zwei Einheiten am Dienstag

Nehmen wir das Thema Intensität, das wir ja schon oft hatten: Es wird, so sieht es für mich aus, bedeutend härter trainiert als zuvor. Es ist mehr „Zug“ drin, die Spieler stehen weniger. Noch ein Indiz dafür: Für Dienstag sind – und nein, ich will wirklich (!) nicht die München-Debatte neu entfachen – zwei Trainings angesetzt. Unter Babbel war der Gang ja immer der: Sonntags auslaufen, Montag frei, Dienstag ging es erst am Nachmittag weiter. Ob es hilft? Das werden wir erst in den kommenden Wochen sehen.

Und, wie @Dan richtig beschrieb: Es ist auffallend viel Leben in der Mannschaft! Das gefällt mir, die Episoden von gestern (auch wenn da der ein oder andere über das Ziel hinausschoss) sprechen Bände.

Wie seht ihr es? Auch wenn ihr nicht jede Einheit sehen könnt, welches Gefühl habt ihr? Für die Platz-Gänger: Sind meine Eindrücke falsch? Ist es gut, dass Skibbe mal an die Basics geht? Und wo seht ihr noch Handlugsbedarf?

Trainer Michael Skibbe...

  • ...hat dem Training neue Impulse gegeben. (44%, 209 Stimmen)
  • ...kann im Training machen, was er will, solange die Punkte stimmen. (37%, 175 Stimmen)
  • ...habe ich noch nicht oft genug sehen können. (19%, 90 Stimmen)

Anzahl der Wähler: 474

Loading ... Loading ...

Übungen zu grundlegenden Fähigkeiten wie Toschüsse...

  • ...sollten fester Bestandteil eines abwechslungsreichen Traininsgs sein. (80%, 396 Stimmen)
  • ...finde ich gut, aber nur selten und zur Auflockerung. (16%, 78 Stimmen)
  • ...sollten gestandene Profis bitte schon beherrschen und andernfalls zu Hause üben! (5%, 24 Stimmen)

Anzahl der Wähler: 498

Loading ... Loading ...

 


57
Kommentare

adailton
17. Januar 2012 um 18:07  |  55552

Platin


DEF
17. Januar 2012 um 18:07  |  55553

Jold!!!
Das ick dat noch erleben darf…


DEF
17. Januar 2012 um 18:07  |  55554

omg


pax.klm
17. Januar 2012 um 18:13  |  55555

Die Basics die da fehlten, das hat mir damals leichte Rätsel aufgegeben, aber ich hörte, d a s sind Profis! Dann dachte ich, das müssen d i e halt alleine oder nach dem Training üben…, finde es aber sehr nützlich , vor allem wenn denn die Ergebnisse stimmen…


Treat
17. Januar 2012 um 18:42  |  55556

Habe leider noch nichts live sehen können aber die bisherigen Berichte machen durchaus Mut!

Ich bin positive gespannt auf den Rückrundenstart aber ich war ja ohnehin von Anfang an dafür, den Skibbe erst mal zu untersützen und machen zu lassen. Allerdings ist auch bei mir und nur aufgrund des Hörensagens der letzten Wochen das doch leicht vorhandene Bauchgrimmen schon deutlich weniger geworden. Ob das voreilig war oder ein gutes Zeichen, werden die ersten Rückrundenspiele weisen.

Blauweiße Grüße
Treat


hurdiegerdie
17. Januar 2012 um 18:45  |  55558

Vieles von dem, was ich – natürlich nur aus den fantatstischen Trainingsberichten von anderen ableitend – als fehlend kritisiert habe, hört man jetzt von Skibbe. Auch klingt es nach einem deutlich abwechslungsreicheren (vielleicht auch, weil mehr Zeit für verschiedene Trainingsformen genutzt wird?) Training.

Wenn jetzt noch Raffa seine Schusstechnik verbessert und Hertha nicht nur aus Ballgewinnen im Mittelfeld sondern generell schneller umschaltet (bei Freistössen, Abschlägen etc.), dann hätte der Trainer in kurzer Zeit viel erreicht.

Schaun wir mal.


Dan
17. Januar 2012 um 19:21  |  55559

@hurdie
Wenn Du Raffa heute gesehen hättest, ist das eine Lebensaufgabe. 😉

@mkl
Schau mal Torschützen und Tesm Gelb & Grau benennen können, sowie Kontakt mit einer Kollegin ….. statt nach Bloggern Ausschau zu halten. 🙂


hurdiegerdie
17. Januar 2012 um 19:47  |  55560

@dan:
dessen bin ich mir durchaus bewusst. Grauselig wie der manchmal schiesst. Er hat ja nicht umsonst einige 100er allein diese Saison verballert.

Ich verstehe das immer nicht. Wenn der Typ noch schiessen könnte, was könnte der verdienen (und wie hätte er Hertha helfen können).


Tunnfish
17. Januar 2012 um 20:01  |  55561

Ich bin mir wie schon zu Beginn der Skibbe Episode sicher, dass Hertha einer gute Rückrunde spielen wird und auch die Hinrunde des nächsten Jahres gut läuft. Die ersten 12 Monate unter Skibbe haben bei allen Vereinen überdurchschnittlich gegriffen.

Interessant wird es wenn der die reguläre Trainerhalbwertszeit von ca. 1,25 Jahren überschreitet, weil seine Mannschaften meist nach 1,5 Jahren nicht mehr den Erwartungen gerecht wurden. Aber vielleicht ist das in dem Geschäft auch einfach nur normal, dass sich die neuen Besen abschleifen.

Für die Rückrunde bin ich jedenfalls guter Dinge dass die Mannschaft dazulernen wird und man das auf dem Platz auch sieht.
Interessant wird auch ob er als bevorzugt offensiv agierender Trainer in der Lage sein wird, die Defensive zu stabilisieren.

Ramos tut ein wenig Torabschlusstraining nach der einen oder anderen 100%igen in der Hinrunde auch ganz gut 😉


Tunnfish
17. Januar 2012 um 20:02  |  55562

@hurdie
Ist wie im Basketball, Raffael ist halt mehr der Pointguard 😉


Herthaber
17. Januar 2012 um 20:08  |  55564

@Dan
habe es leider auch nicht gesehen, die rote Zora hat mich abgelenkt. Blaue Pudelmütze war schon gut aber @mkl hat sich nicht ablenken lassen. Gut so !


Herthaber
17. Januar 2012 um 20:12  |  55566

@Treat

die Truppe macht einen richtig guten Eindruck. Vielleicht bewahrheitet sich der Spruch: neue Besen ….., ich gehe von einem guten Ergebnis bei den Franken aus.


Bolle75
17. Januar 2012 um 20:17  |  55567

Ich muss mich auf das verlassen was hier und an anderen Stellen so geschrieben wird.
..hat dem Training neue Impulse gegeben.
&
…sollten fester Bestandteil eines abwechslungsreichen Traininsgs sein.

Das habe ich so zumindest die letzten Wochen hier herausgelesen.
Torschuss Basics sind immer wichtig, das hat auch nichts mit F-Jugend zu tun. Die Basics müssen im Schlaf beherrscht werden und das geht nur wenn man es ab und zu mal übt. Solange Skibbe das nicht jeden Tag Stundenlang macht sehe ich das nichts verwerfliches drann. Im Eishockey ist dieses Basics Training Standard.

zu unserem neuien Trainer:
Skibbe scheint viel mehr Erfahrung als Trainer zu haben als Babbel. Das ist so das, was sich für mich, zwischen den Zeilen herauslesen läßt. Mein Skibbe Urteil, welches ich hatte, sehe ich bestätigt. Der Trainer hat ein schlechteres Image hat als er verdient. Das wiederum passt ja prima zur alten Tante Hertha. Deswegen würde ich mich Stand heute festlegen.
Das passt schon 😉
Allgemein habe ich eher das Gefühl, das er ein Plan hat was er will. Bei Babbel haben sich Systemumstellungen und Stammplatzwechsel ja Wochenlang angedeutet. Ich denke Skibbe ist da anders, wenn ihm einer nicht passt sird schnell ein anderer Spielen. Das gute ist der kader ist dafür breit genug.
Ick freu ma das et wieda losjeht. Kann leider nich nach Nürnberg aber es kommen ja noch mehr Spiele so um die Ecke 😉


der mo
17. Januar 2012 um 20:46  |  55568

Danke f’ür die tolle Berichterstattung. Ich war anfangs seeehr seehr skeptisch was skibbe angeht. mittlerweile ist die skepsis verschwunden und „vorfreude“ macht sich breit. was am ende herauskommt werden wir sehen, doch im moment erscheint es mir, als ob skibbe sich sehr viel mühe gibt und vieles, was unter babbel kritisiert wurde, besser macht. hat er womöglich das immerhertha-archiv studiert? 😉
ich bin jedenfalls gespannt. ich denke ebenfalls, dass er viel besser ist als sein ruf. auch was jugendarbeit angeht, so hab ich nur schlechtes von ihm gehört, doch schöpfe ich neue hoffnung für schulz, neumann, djuricin etc. und das gefällt mir sehr.

Bald gehts los.. ick freu ma. ha ho he!


Blauer Montag
17. Januar 2012 um 21:03  |  55569

„(mkl) Manchmal fühle ich mich als Hertha-Reporter so….nutzlos?“

Um Himmels Willen – NEIN. Das schätze ich doch so besonders an diesem Blog – die Trainingsberichte.
Ganz unspektakulär. Team Grau. Team Blau. Team Pudelmütze. Wer stellte die Hütchen auf. Wer schoss den Ball in die Wolken usw. usw.
Wie wird die Mannschaft vorbereitet, um das nächste Spiel zu gewinnen? Kann ich 365 Tage im Jahr lesen.

Danke für diese Berichterstattung.


teddieber
17. Januar 2012 um 21:17  |  55570

Wenn ich mir die verletzten Liste angucke, dann wird eindeutig zu hart trainiert oder die Muskeln haben einen Schreck bekommen das sie wieder gefordert werden? 😉
Nee nee, was man so zu lesen bekommt habe ich die Hoffnung das Skibbe alles richtig macht und Hertha sich in der Rückrunde nicht nur fit sondern auch flexibler zeigen wird.
Die Basics gehören zum Handwerk dazu und das weiß ein Fußballlehrer zu genau. 🙂
Wie die Mannschaft am Samstag auflaufen sollte/könnte, kann man leider aufgrund der Wehwechen noch nicht genau sagen. Könnte Morales eigentlich auch im Mittelfeld spielen?


17. Januar 2012 um 22:03  |  55571

leider haben die bisherigen Verusche, zum Training zu gehen, aus gesundheitlichen Gründen nicht gej´klappt. -Wenn mehr trainiert wird, kann das nicht schlecht sein, als fit gelten sie ja..
-dass Skibbe noch mehr (sinnvvolle) Varianten hineinbringt, würde mich überraschen, denn da waren Widmayer/Babbel ja ihren Vorgängern schon etwas voraus.
Ich empfand aus Sicht eines Spielers das Training sehr gut; bin gespannt auf meine ersten Eindrücke-aus der „Ferne“ hört sich das alles recht gut an, wobei mir die heutigen Übungen eigentlich nicht so gefallen? 🙂
Die Wahrheit werden wir bald sehen..uff´m Platz, nach ca 5 Spielen. Das Gesamtpaket zeigt sich sowieso erst nach ein paar Monaten. Bin diesbezgl auch noch gespannt, wie das in Gladbach so weitergeht.. 😉
Mir scheint, als würde Skibbe nahezu alles beim Alten belassen?-Also ich kann die Arbeit Skibbes noch nicht beurteilen…


kypdurron
17. Januar 2012 um 22:48  |  55572

Ob das aufgeht, was er anders macht, weiss man natürlich vorher nicht. Möglichst viel mit dem Ball zu arbeiten, auch im Konditionsbereich, galt ja aber vor 2-3 Jahren als „state of the art“, als Barcelona-style. Sprich, je mehr man mit dem Ball macht, desto besser kann man damit umgehen – und das kann im Fussball ja nie schaden.

Wenn ich das gelesene mal etwas verallgemeinern und vielleicht überhöhen sollte, würde ich sagen: Technisch besserer einfacher Fussball ist besser als schlampiger, komplizierter Fussball.

Was Skibbe nicht passieren darf ist, dass es irgendwann auch heisst, dass seine Spieler nicht fit sind. Das wird sich aber erst im Laufe der Saison herausstellen … wenn mehr trainiert wird als bei „Fitnessfanatiker Babbel“, ist das aber schon mal nicht allzu wahrscheinlich.


limmetstadthustler
17. Januar 2012 um 22:59  |  55573

War Ronny in beiden Teams???


17. Januar 2012 um 23:43  |  55574

Babbel hat vergleichsweise sehr viel mit dem ball arbeiten lassen, nur damit sich das nicht falsch liest.. 😉


18. Januar 2012 um 1:39  |  55575

@mkl
„Wie auch immer, lasst uns das zum Anlass nehmen, um über Skibbes neuen Stil zu sprechen.“

Skibbe hat nen neuen Stil? Kenne weder seinen Alten, noch habe ich jemals seinen Neuen kennenlernen dürfen. (Ist halt schwierig aus 700 km Entfernung.)

Möglicherweise hat er aber auch einen anderen Stil, ein Training ablaufen zu lassen oder einen anderen Plan Trainingszeiten anzusetzen. All das könnte daran liegen, daß er ein anderer Trainer ist. Nicht automatisch gleichbedeutend mit „besserer“.

Festgestellt werden kann m.E. bis zum jetzigen Zeitpunkt nur, daß Skibbe anders trainieren läßt, als Babbel.
Er ist seit 2 Wochen Cheftrainer von Hertha BSC. Ohne Punktspiel – Verantwortung. Ich finde, die Frage nach dem optimalen Training ist deutlich verfrüht.

Und am Ende ist es mir auch vollkommen wurscht, wieviele Muskeln sich schneller entwickelt haben werden, wenn ich es an den Ergebnissen nicht ablesen kann. Für mich gilt: Keine Ergebnisse – kein Urteil übers Training.


Exil-Schorfheider
18. Januar 2012 um 7:56  |  55576

@blogpappies

Hieß es nicht immer, unser kanadischer Freund sei nur ausgeliehen?

http://www.bild.de/sport/fussball/eintracht-frankfurt/friend-macht-stunk-22123818.bild.html


pax.klm
18. Januar 2012 um 8:14  |  55577

OT?
Poker um Bastians ist eröffnet (@mkl) (MoPo heute)
Nun sollte man aber diese Meldung (s.u.) nicht unterschätzen, denn nun sind die Breisgauer liquider und auf die Peanuts aus Berlin nicht angewiesen ! Oder?
Dennoch stimme ich Deinem Schluß in dem Artikel zu, der Poker ist eröffnet, … ich hoffe und bin davon überzeugt dass jetzige Herthaner die Reihen schließen können, darum MP bleibe hier h a r t !
Keine Ablöse für Bastians!

>Cisse für zwölf Millionen Euro zu Newcastle United

Bundesliga-Schlusslicht SC Freiburg muss den Kampf um den Klassenerhalt in der Rückrunde ohne seinen Torjäger Papiss Demba Cisse bestreiten. Der Senegalese wechselt zu Newcastle United in die Premier League. Die Ablösesumme soll bei rund 12 Millionen Euro liegen.<


Dan
18. Januar 2012 um 9:48  |  55578

Nichts Neues an der Postenfront, keiner außer Werner will den Präsidenten-Posten.
—-
Schmerzgrenze für Bastians liegt bei mir um die 100.000 . Den Rest darf Bastians selber zahlen oder sich als Prämie festschreiben lassen, wenn er mit Hertha die EL erreicht. 😉
—-
„…kann im Training machen, was er will, solange die Punkte stimmen. “

Nichts anderes ist die Wahrheit. Auch wenn ich es nicht ganz so „differenziert“ wie @hbscwilly sehe, hat er recht, dass die Wahrheit nur auf dem Platz liegt.
Egal ob besser, intensiver, neuartiger, ausgeklügelter, kommunikativer usw., wenn die Punkte nicht eingefahren werden, ist es schnurzpiepegal wie er trainiert. Es bietet dann Angriffsfläche, weils anders ist als das vom 20 Punkte Mann.

Ich hoffe einfach mal, dass der offensichtliche Schwung aus dem „Neustart“ in die Saisoneröffnung mit genommen wird und unser Team einen guten Start hinlegt.

@limmetstadthustler // 17. Jan 2012 um 22:59

Gemäß meinen Bildern war der gelbe Ronny Djuricin. 😉


dc
18. Januar 2012 um 9:53  |  55579

Unter Babbel fand ich unsere Torschüsse katastrophal. Der hat also wirklich nie Torschüsse üben lassen, das hat man gesehen. Da kullern die Bälle aus 10 Metern dem Torwart zentral in die Arme. Schrecklich. Ich denke da spontan an unser Torungeheuer Raffa und unser „pro Spiel 1 strammer Schuss leider 3 Meter am Tor vorbei“ Niemeyer. Die anderen Spieler hatten teilweise auch erschreckende Abschlussprobleme.

Hoffe das wird besser unter Skibbe.

Ich finde die Basics gehören immer trainiert, jedes Mal. Auch wenn die Spieler nur 5 Minuten vom 16er schießen, das ist immer wichtig. Als ich noch aktiv (Amateur-)Fußball spielte, haben wir zum Aufwärmen oder kurz vor Trainingschluss immer Torschüsse geübt. Einen Mann an den 16er, ihn anspielen, er legt ab, wir schießen. Das fand ich immer sehr wichtig.
Außerdem machen die Spieler das beim Aufwärmen vor dem Spiel im Stadion ja ebenfalls, also wieso nicht auch im Training?


sunny1703
18. Januar 2012 um 10:54  |  55580

Abwechslungreiches Training liest sich erstmal gut. Viel mit dem Ball arbeiten und Torschüsse üben auch.
Doch auch wenn Hertha den Titel für das weltbeste Training bekäme, interessieren mich am Ende nur die Punkte und der Tabellenplatz nach dem 34. Spieltag. Und wenn sie den erfolgreich gestalten, in dem sie beim Training Däumchen drehen oder Hallenhalma spielen, dann bitte……! 🙂

lg sunny


Blauer Montag
18. Januar 2012 um 11:23  |  55581

Tach’n an @lle
apos Aussage deckt sich mit meiner Erinnerung
„Babbel hat vergleichsweise sehr viel mit dem ball arbeiten lassen, nur damit sich das nicht falsch liest.“

Skibbe leitet seit 14 Tagen das Training und macht einiges anders. Ich kann aber aus all euren Trainingsberichten noch nicht lesen, inwieweit er an den Schwachpunkten der Hinrunde arbeitet.

Soweit ich das als Fan, Laie und Zuschauer beurteilen kann, haben einige Spieler in der Hinrunde an der Obergrenze ihrer geistigen und körperlichen Möglichkeiten gespielt. Die Laufbereitschaft war durchaus vorhanden. Wenn jedoch die Spieler 5 oder 10 Sprints vergeblich gelaufen hatten, ohne angespielt zu werden, ließ ihre Laufbereitschaft merklich nach.

Ich weiß nicht, ob das Laufspiel, das Positionsspiel im öffentlichen Training gezeigt werden sollte. Nach den Eindrücken der Zweitligigasaison und den 17 Spielen der Hinrunde sehe ich hierbei noch erheblichen Optimierungsbedarf. Daher meine Bitten heute an Trainer Skibbe:

A. Der Mannschaft mehr Cleverness, bessere Tempowechsel in der eigenen Spielführung beibringen. Die wenigsten Spieler scheinen in der Lage, über 20 x 90 Minuten (+Nachspielzeit oder Verlängerung) jeweils 12 km im Sprinttempo zu laufen. Ballkontrolle ebenso wie schnelle Pässe in die Spitze – das wünsche ich mir in den nächsten Spielen.

B. Situationsgerechte, frühzeitige Auswechslungen im Spiel. Nicht alle Stammspieler sollten ständig 90 Minuten unnötige Wege laufen müssen.


pax.klm
18. Januar 2012 um 11:37  |  55582

sunny1703 // 18. Jan 2012 um 10:54

Ehe ich mich wiederhole, das Hallenhalma spielen das überlasse ich lieber den Füchsen, die können das besser!
Oder was meintest Du mit Hallenhalma?


teddieber
18. Januar 2012 um 12:04  |  55583

@Pax.klm
Es gibt noch eine andere aufstrebende Sportart zum trainieren: Unterwassermikado.
😉
Ich hoffe du kannst damit die Bedeutung von Hallenhalma einordnen. 🙂


Exil-Schorfheider
18. Januar 2012 um 12:13  |  55584

@teddieber

Wollte ich ähnlich schreiben, denn Handball ist ja eher wie Unterwasser-Rugby… 😉


hurdiegerdie
18. Januar 2012 um 12:15  |  55585

Sonst könnte man noch Wattepusten anbieten. Oder Ringelpiez mit Anfassen?


Exil-Schorfheider
18. Januar 2012 um 12:19  |  55586

Ginge denn auch Pfahlsitzen?


Blauer Montag
18. Januar 2012 um 12:20  |  55587

Schattenboxen
Flachwasser-Rafting
Gänseblümchen hüten


jap_de_mos
18. Januar 2012 um 12:53  |  55588

Gänseblümchen hüten??? Der war mir neu, you made my day, @BM! 😀
Ach so, es ging eigentlich ums Training… Naja, was soll ich aus der Ferne dazu beisteuern. Danke für die Trainingsberichte, so bin ich nicht gänzlich abgeschnitten, aber eigene Eindrücke wären natürlich unendlich wertvoller. Von daher: Klare Enthaltung, verbunden mit der Hoffnung auf kurz- und mittelfristigen Erfolg.


Dan
18. Januar 2012 um 12:56  |  55589

Nicht seiern sondern Fakten Fakten Fakten:

Am Samstag, dem 28. Juli 2012 von 15:00 bis 17:00 Uhr
auf dem Polizeihundesportplatz am Rurdammweg in Düren findet die
38. Weltmeisterschaft im Kirschkernweitspucken statt.


Sir Henry
18. Januar 2012 um 13:05  |  55590

Und die Köter bringen die Steine dann immer wieder zurück?


teddieber
18. Januar 2012 um 13:07  |  55591

Unterhalten sich zwei WG-Mitglieder: 1- „Wie hast du die Prüfung geschafft?“ 2-„Duu, durch das Gänseblümchen hüten war ich mental topfit.“ 🙂
OMG ist das schlecht. Duck und wech


Sir Henry
18. Januar 2012 um 13:11  |  55592

http://www.bz-berlin.de/sport/hertha-bsc/skibbe-machtwort-lell-neuer-kapitaen-article1364928.html

@blogpappies

Thema Kapitän: ist das eine temporäre oder dauerhafte Entscheidung?


Blauer Montag
18. Januar 2012 um 13:18  |  55593

🙄 „An der Seite von dem tschechischen Innenverteidiger Roman Hubnik wird Janker die Abwehr dirigieren.“ 🙄

Liebe Autoren der B.Z. – Rettet den GENITIV ❗


Exil-Schorfheider
18. Januar 2012 um 13:23  |  55594

Das solltest Du denen vielleicht in den Blog schreiben…


18. Januar 2012 um 14:30  |  55595

den beherrsche ick leider ooch nicht , dit Genitiv.
Dehalb sagen die türkischen Mitbürger ja auch lieber „de“ , statt der/die/das..de kommt nämlich von „the“..und dann stimmt´s wieder… „An der Seite von de tschechiche Innenverteidiger Hubnik, wird Janker de Abwehr befehlen..“ Geht doch 🙂


18. Januar 2012 um 14:31  |  55596

HMMM! Menno, Pointe versaut, muss natürlich heißen:
„An de Seite von de tschechiche Innenverteidiger Hubnik, wird Janker de Abwehr befehlen.“


Bluekobalt
18. Januar 2012 um 14:31  |  55597

OT:

Jetzt wo Freiburg Cisse´verkauft hat, schenken die auch die BuLi weg, oder rüsten die jetzt noch schnell nach?


Bluekobalt
18. Januar 2012 um 14:34  |  55598

Ich meine außer Freis und einen weiteren Lumb
kommt da ja nichts mehr.


backstreets29
18. Januar 2012 um 14:58  |  55599

@apollinaris find sich hassu voll korräggte Krammatick

Die Nummer mit Lell ist doch nicht neu. Er war doch eigentlich immer Vize, bis babbel meinte, dass er nicht frisch genug sei mit der Binde


Blauer Montag
18. Januar 2012 um 15:18  |  55600

Schulligung, meine Damen und Herren,

bin ich hier gerade in der U8 zwischen Wittenau und Hermannstraße 😕 ?


Dan
18. Januar 2012 um 15:53  |  55601

„Herr Dufner, wenn ich jetzt folgendes lese, sollte ihnen doch die ablösefreie Abgabe eines Spielers mit laufendem Vertrag nicht so unbekannt sein.“

Der SC Freiburg verstärkt sich im Abstiegskampf mit dem Kölner Sebastian Freis. Der 26-Jährige, dessen Vertrag bei den Rheinländern am Saisonende ausgelaufen wäre, wechselt ablösefrei ins Breisgau und soll in der Offensive für Schwung sorgen.


Dan
18. Januar 2012 um 15:57  |  55602

Mensch @Hurdie was ist bei Euch in der Schweiz los? Ist die Schweiz auch schon pleite, nur wir merken es nicht, weil die nicht in der EU ist?

Anspielung auf den Club mit zwei X .


teddieber
18. Januar 2012 um 15:58  |  55603

@Dan
Merke: Wenn zwei das gleiche tun,
ist es noch lange nicht dasselbe!


Dan
18. Januar 2012 um 16:14  |  55604

Werden sich Bob Woodward und Carl Bernstein die Abhörbänder vom Skibbe / Babbel Gespräch besorgen? 😉


Freddie1
18. Januar 2012 um 16:27  |  55605

Na hoffentlich geht’s bei dem Gespräch nur um Fußball


Exil-Schorfheider
18. Januar 2012 um 16:27  |  55606

@Dan

Die sogenannte Spreegate-Affäre? 😉


Blauer Montag
18. Januar 2012 um 18:44  |  55617

Exil-Schorfheider // 18. Jan 2012 um 13:23

Das solltest Du denen vielleicht in den Blog schreiben…

Hab’s grad erledigt Exil-S. .


hurdiegerdie
18. Januar 2012 um 19:28  |  55622

Tja Dan, das passiert halt wenn man Fussballvereine an windige Geschäftemacher verhökert. Für Lausanne ist es gut.


Treat
18. Januar 2012 um 22:57  |  55641

@apo

Du hast aber arg Nachholbedarf in Prollsprech a lá Neuköllner Hinterhof. Das muss heißen:

Die Janker bosst dem Abwehr, Alter! :mrgreen:

Blauweiße Grüße
Treat


BSC64
19. Januar 2012 um 10:40  |  55663

Du siehst das genau richtig! Es ist m.e unumstritten das die Jungs richtig HEIß sind jeder will den Ball, es ist laut geworden“ viel Lauter “ als noch zu Babbels Zeiten. Die Ballsicherheit hat rapide zugenommen, die Risikopässe haben sich mindestens verdoppelt, das Tempo ohne Ball ist angestiegen, das Verschieben klappt besser sowie das Umschallten. Was besonders auffällt ist, daß einige Spieler viel mehr Selbstvertrauen an den Tag legen. Wenn Skibbe gerade im Torabschluss einfache Übungen macht die man schon in der F Jugend macht, dann ist das absolut richtig: denn genau das will man ja vor dem Tor erreichen „einfachen schnellen Fußball“. In der Vergangenheit hat man doch gesehen wie viele Torchancen wir haben liegen gelassen weil wir zu kompliziert gespielt haben. Fußball ist einfach. Beispiel das 1:0 gegen Köln Rechte Seite höhe Mittellinie Janker Diagonalpass auf Hatira, Pass in die Mitte, Lasogga Tor. Drei Kontakte das wollen wir doch alle sehen. Also je mehr einfache Übungen im Training vor dem Tor um so mehr Ballkontake für jeden Einzelnen, desto besser ist die Automatisierung im Spiel vor dem Tor. Training ist nun mal NIX anderes als Vorbereitung auf den Wettkampf. Ich werde das Gefühl nicht los Das wir alle viel Freude an der Rückrunde haben werden. In diesem Sinne Good Luck


apollinaris
19. Januar 2012 um 15:55  |  55737

🙂

Anzeige