Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige

(sto) – Christian Lell war es, der den Rückrundenauftakt prägnant zusammenfasste: „Nürnberg war nicht besser als wir, aber sie hatten immerhin die Gier, den Ball über die Linie zu drücken.“ So stand in Summe ein 2:0 für den FCN in einem Spiel, das Trainer Michael Skibbe in seinem Fazit aus Berliner erheblich besser redete, als es tatsächlich war.

„Wir haben das Spiel besonders in der ersten Hälfte sehr gut kontrolliert, haben sauber und gut kombiniert und defensiv – außer nach Standards – überhaupt keine Probleme gehabt“, sagte er. „In der zweiten Halbzeit hat sich das Spiel verändert. Nürnberg hat mit der Führung im Rücken viel defensiver agiert, wir haben versucht, Druck aufzubauen. Es war auf dem Boden aber schwer, sich Chancen möglichst zu erspielen, freie Räume zu finden.“

Nun ja, ich war bei einem anderen Spiel. Die Einzelkritik.

Thomas Kraft: Der Schlussmann war (wieder mal) der beste Herthaner. Einzig seine Paraden hielten die Berliner bis in die Schlussphase hinein im Spiel. Beim ersten Gegentor kam er um eine Handbreite nicht an den Ball – und warum das so war: siehe Hubnik. Bärenstark seine Parade beim – allerdings auch arg uninspirierten – Schuss von Pekhart (59.). „Erzielen wir da das 2:0, kommt eine ganz andere Ruhe ins Spiel“, klagte FCN-Trainer Hecking, der so bis zur 85. Minute auf die Entscheidung warten musste. Note: 2

Christian Lell: Seien wir ehrlich: Der Interimskapitän kann es viel, viel besser. Offensiv trug er so gut wie nichts bei, defensiv leistete er sich einige Stockfehler – etwa jenen Ballverlust nach 12 Minuten, an dessen Ende Kraft gegen Didavi erstmals energisch abwehren musste. Note: 4

Roman Hubnik: Der Tscheche hatte Pech, viel Pech. Fälschte per Kopf Essweins Fernschuss derart unglücklich ab, dass Kraft um gerade so viel nicht mehr an den Ball kam. Kaum zu zählen waren die Bälle, die er nach der Vielzahl Nürnberger Standards unauffällig aus der Gefahrenzone bugsierte. Und er hätte auch offensiv zu Herthas Bestem werden können. Aber seinen Kopfball in der 67. Minute lenkte Cohen auf der Torlinie gegen den Pfosten und sein Lupfer aus Mittelstürmerposition plumpste um Zentimeter auf der falschen Seite des Pfostens zu Boden (89.). Note: 3

Christoph Janker: Der Mijatovic-Vertreter machte seine Sache weitgehend ordentlich. Und er tat bei schwierigen Platzverhältnissen das einzig Richtige: Er, der mit 89 Ballkontakten die meisten in Reihen von Hertha verzeichnete, hielt sein Spiel einfach, versuchte nicht kunstvolle Aufbaupässe, die doch nur beim Gegner landen. Hatte defensiv in manchen Situationen gut zu tun, aber entschied letztlich doch 70 Prozent seiner Zweikämpfe (7 von 10) für sich. Note: 3

Levan Kobiashvili: Seine Leistung ähnelte der von Lell. Eine angestrengte Leistung mit defensiv wie offensiv wenig Fortune. Note: 4

Andreas Ottl: Vom Mann in Herthas Zentrale ging einmal mehr wenig Kreatives aus. Defensiv mag das ja alles weitgehend solide sein – aber eine Leistung wie diese trägt gewiss nicht dazu bei, die anhaltende Diskussion um eine Chance für Lustenberger zu beenden. Note: 4

Peter Niemeyer: Irgendwann Mitte der ersten Halbzeit, so nach dem vierten, fünften Foul, dachte ich mir: Da bewirbt sich einer aber eifrig für eine Gelbe Karte. . . Diese Nachsichtigkeit von Schiedsrichter Gagelmann kam Niemeyer nach rund einer Stunde zugute, denn als er da schließlich doch verwarnt wurde, hätte er sich zu diesem Zeitpunkt auch Gelb-Rot nicht beklagen dürfen. Aber: Da wehrte sich immer einer. Ein Torschuss (23.) und das Nachstochern nach Hubniks Kopfball (67.) sorgten immerhin für ein wenig Torgefahr. Und Niemeyer war als groß gewachsener Spieler auch wichtig gegen Nürnbergs diesbezügliche Spezialisten bei Standards. Note 3

Patrick Ebert: Nach 79 Minuten machte Patrick Ebert, den Ball am Fuß, mit den Händen eine Geste, die sagen sollte: Hey, Jungs, spielt von euch auch noch jemand mit – oder wohin soll ich nun mit dem Ball? Ebert stemmte sich gegen die Niederlage, er schlug gerade in der ersten Halbzeit auch einige gute Bälle in die Mitte – an ihm lag es diesmal also ausnahmsweise nicht 😉 Note: 3

Ronny: Nur 45 Minuten währte der Kredit für den in der Vorbereitung so gelobten Bruder des Rot-gesperrten Raffael. Danach war Schluss, Skibbe war offensiv und defensiv gleichermaßen ganz und gar nicht einverstanden gewesen mit der Leistung des Brasilianers. Ich habe ihn nicht ganz so schlecht gesehen; jedenfalls nicht schlechter als andere auch. Note 4

Adrian Ramos: Es regnete, der Platz war matschig – und vom Kolumbianer nichts zu sehen. Einzige Ausnahme: Als er in der 23. Minute um einen Hauch nicht an Eberts Hereingabe kam und den Ball immerhin auf Niemeyer zurücklegte. Ramos, der ein ständiger Wanderer war zwischen linkem und zentralem Mittelfeld und zeitweise auch dem Angriff, kam auf exakt null Torschüsse – zu wenig für eine Offensivkraft, erst recht gegen eine Defensive wie die der Nürnberger. Note 5

Pierre-Michel Lasogga: Für den Mann an vorderster Front war es wieder mal eines dieser Spieler, die das Prädikat „undankbar“ verdient haben. Einen Torschuss, der drüber ging, erarbeitete sich der 20-Jährige – aber mehr verwertbare Bälle bekam er von den Kollegen auch nicht serviert. Note 4

Änis Ben-Hatira: Wenn Ronny nicht gut war, war Ben-Hatira kaum besser. „War aktiver, aber nicht effektiver“, spendiert mir der RBB-Kollege Dietmar Teige gerade eine gleichermaßen knappe wie zutreffende Beschreibung. Note 4

Marco Djuricin: Kam eine Viertelstunde vor dem Ende, war motiviert, lief viel – aber leider kaum einmal auch richtig.

Tunay Torun: Nach 83 Minuten eingewechselt und ohne jede auffällige Aktion.


124
Kommentare

pax.klm
21. Januar 2012 um 19:54  |  56182

Mir fällt hier nix neues ein…


Konstanz
21. Januar 2012 um 19:56  |  56183

Der Skibbe sollte nicht so einen Unsinn nach dem Spiel erzählen. Das war ein ganz schwacher Auftritt, den man auch so benennen muss.


pax.klm
21. Januar 2012 um 19:56  |  56184

ach doch, es erinnert mich an den Saisonbeginn, hätte das so aber nicht im geringsten erwartet! Der Vergleich zu Handballern ist gut, vielleicht wären mit den Füchsen mal ein paar Einheiten möglich?


Konstanz
21. Januar 2012 um 19:59  |  56185

Nee, nee: Ebert 5 und Kobi eher 3


driemer
21. Januar 2012 um 20:06  |  56186

Ist schon nach selbst einem solch komischen Spiel lustig, sich die auch von 2 Dritteln der Blogwarte verbreiteteNeue-Trainer-Trainingslager-Euphorie der vergangenen Woche noch einmal durch den Kopf gehen zu lassen. Aber keine Häme!
Mir wurde nur da schon vorauseilend schlecht, denn eine konditionell auf die ganze Saison trainierte Mannschaft bei Übernahme einer Halbsaison wieder vorrangig auf Kondition und Spritzigkeit zu bolzen ist eigentlich ein Grund, sich die Spieler heute unter diesem Aspekt anzusehen und den Trainer nach seinem „Erfahrungs“-Schein zu fragen.
Im Vorblog schrieb jemand von „Übertrainiert“. Auch wenn derjenige es vielleicht anders meinte, doch ja!!!, dieses Spiel heute hatte damit zu tun.

Die hier noch vor Tagen so hoch gelobte und vom Spieler erst im Hotel bemerkte Härte des Trainings macht nämlich nichts anderes als die Muskulatur zu bei Leistungsabruf, im braven Einklang von Physis und Psyche.

Und so hat die Mannschaft auch gespielt. Sie wirkte unsicher in ihren physischen Möglichkeiten, weil der Körper nicht wie in der Hinserie reagierte. Ramos, Ronny, Niemeyer, Lell und selbst Kobi hatten nicht den Antritt, das Reaktionsvermögen und nicht die psychische Fitneß sich quälen zu können aus der Hinrunde. Und das Schlimme ist, daß diese Mankos durchaus auch noch gegen den HSV auftreten können, wenn Skibbe jetzt nicht das Training auf den reinen Fußballspaß umstellt, damit Paß- und Laufgenauigkeit wieder übereinstimmen.

Ich schrieb ja schon vorher, daß ich von Skibbe nicht viel erwarte, aber daß er die oben benannte Euphorie so schnöde mißachtet fand ich schon erstaunlich. Den MoPo-Gedanke von der Wiedergutmachung (und das heißt ja mit fast denselben Spielern desHinrundenspiels) zu bedienen, war ihm anscheinend wichtiger, als Hertha einen Gefallen zu tun. anders kann ich mir die Aufstellung nicht erklären. Da schießen Djuricin und Ramos in der Vorbereitung die Tore und dürfen nicht gemeinsam auflaufen. Torun sieht auch in der Vorbereitung gut aus und muß draußen bleiben. Die hatten doch gemeinsam Erfolg, warum also nicht diesen psychologischen Vorteil nutzen? Wollte er etwa beweisen, daß fast dieselben Spieler der Hinrunde unter seiner Leitung besseres zustande bringen? Dann hätte er jetzt schon verloren.

Aber ich will nicht denselben Fehler machen und auf den Trainer einprügeln wie einige hier auf die Spieler, als wären sie mit einem Anti-Hertha-Trikot aufgelaufen.

Übrigens, das im Vorblog erwähnte 1:1-Babbel-Gen hätte mir heute schon gefallen.


hurdiegerdie
21. Januar 2012 um 20:12  |  56188

Na ja, wenn eine 4 eine solide Leistung ich, frgae ich mich wie man dann mit nur einer schlechteren aber 5 besseren Leistungen gegen einen ABstiegskandidaten, dem 7 Spieler gefehlt haben, nahezu chancenlos verloren hat.

Lell, Ebert, Ronny habe ich um eine Note, Kraft und Niemeyer um 2 Noten schlechter gesehen, dafür Kobi eher um eine Note besser.


Slaver
21. Januar 2012 um 20:14  |  56189

Wenn man sieht, dass unsere Spieler ca. 113 km gelaufen sind und die Nürnberger, mit ca. 124 km, gleich 11 km mehr, dann wurde auf jeden Fall auch zu wenig gelaufen. Den Eindruck hatte man ja schon beim zu sehen.

Da ist im Schnitt praktisch jeder Hertha-Spieler etwa 1 km weniger gelaufen, als die direkten Gegenspieler.

Das man so nicht gewinnen/punkten ist klar. Dafür muss man sich nun mal auch bewegen. Angst und Bange wird einem dann allerdings, wenn man sieht, dass wir mehr als 60% Ballbesitz hatten und damit nix anfangen konnten und Nürnberg es uns eigentlich auch recht einfach gemacht hat, weil sie über 30% Fehlpässe spielten.

Wenn sich dann allerdings keiner bewegt und mal ne Idee hat, kann man daraus auch kein Kapital schlagen bzw. Vorteil für sich ziehen.

Die Krönung sind dann noch die Unkonzentriertheiten in der Defensive. 2 Gegentore bekommen. 2 bis 3 Mal dann noch Glück gehabt, weil Abseits gepfiffen wurde.

Dann noch das nötige Pech dazu, wie beim abgefälschten Schuss von Esswein zum 1:0 kurz vor der Pause und die Niederlage ist perfekt.

Da muss wie in der Hinrunde nach dem Nürnberg-Spiel in den nächsten Spielen ne Steigerung kommen, sonst wirds sehr bitter. Was eigentlich unnötig wäre.

Wenn wir absteigen, dann nicht wegen der fehlenden Klasse, sondern wegen der eigenen Dummheit!


Blauer Montag
21. Januar 2012 um 20:17  |  56191

„Nach 79 Minuten machte …. mit den Händen eine Geste, die sagen sollte: Hey, Jungs, spielt von euch auch noch jemand mit – oder wohin soll ich nun mit dem Ball?“

Eine Szene symptomatisch für dieses Spiel, wie auch für viele in der Hinrunde. Die Lauf- und Passwege stimmen nach wie vor nicht.

Aufwachen HERTHA ❗
Wir sind nicht auf dem Weg ins obere Tabellendrittel.

Uns trennen 16 Spiele von der 2. Liga.


apollinaris
21. Januar 2012 um 20:29  |  56192

heute sehe ich einiges anders.. als unser blog-papa.

Kraft: 4

Lell: 5
Hubi: 3-
Janker: 3
Kobi: 3 /Tendenz: bester Berliner?

Ottl: 4 +
Niemeyer: 5 ( nur wegen Fleissm, sonst ne halbe schlechter)

Ebert: 4
Ronny: 4
ABH: 4 (warum nicht Torun, den so gelobten??)

Ramos: 5
Djuri: o.B.

Skibbe: ? ?-in der HZ offenbar keine Impulse geben können. Wechselfleissig, aber ohne Fortune
Kann es sein. dass ein Trainer nach dem 20. Winterlager falsch trainiert?- Kann ich kaum glauben, bei all meiner Skepsis, Skibbe gegenüber. Aber es zeigt sich einmal mehr<. Unsinn, so einen Wirbel im Vorfeld zu erzeugen..so war es letztes Jahr auch; insofern warte ich ab. Eine vertrauensbildende Maßnahme war das Spiel heute jedenfalls nicht…


apollinaris
21. Januar 2012 um 20:30  |  56193

ach so: Lasso fehlt, hat ne Fleissnote verdient, mehr leider nicht…


catro69
21. Januar 2012 um 20:36  |  56194

Schau ich mir die Benotung an, denke an die Wettangebote und die Spielprognose, komme ich nicht umhin zu glauben, der Stolpe will mir verscheißern. Daniel, gib es zu, Schluß mit der Rumeierei!
Kraft ne Zwei, ein Witz. Niemeyer ne Drei, na klar. Ebert ne Drei, Stop, das ist keine Comedy, es geht um Hertha.
Nee, nee, nee, aber vielleicht wolltest Du uns nur zum Lachen bringen…


Slaver
21. Januar 2012 um 20:44  |  56195

So hat Sportal.de benotet:

Kraft 3,0
Kobiashvili 4,0
Janker 3,5
Hubnik 4,0
Lell 4,0
Ramos 4,0
Niemeyer 4,5
Ronny 5,0
Ottl 3,5
Ebert 4,5
Lasogga 4,0
Ben-Hatira 5,0


Schirokoko
21. Januar 2012 um 20:46  |  56196

Bin richtig enttäuscht und hoffe das das nicht der voll Absturz wird


Slaver
21. Januar 2012 um 20:49  |  56197

@Schirokoko

Das Hinspiel am 1. Spieltag war doch ähnlich schlimm und danach gabs ne deutliche Reaktion. Scheinbar muss Hertha immer das 1. Spiel einer Halbrunde verk … en, bevor man beschließt mit Einsatz Punkte zu holen!

Also, den Sand muss man deswegen noch nicht in den Kopf stecken …


Schirokoko
21. Januar 2012 um 21:03  |  56198

@ Slaver

Ne ist ja richtig. Aber mir war die pause im Winter alles zuviel Friede freude Eierkuchen. Hoffe einfach das da so mancher nen beschissenen Tag erwischt hat.


kraule
21. Januar 2012 um 21:07  |  56199

Schwach, schwächer, Ramos!

Wie der geneigte Kommentator weiß, ich habe ein kleines Problem mit der SAF.
Halte mich, weil dessen bewusst, schon zurück.

Aber wie Ramos heute z.B. beim 0:1 nebenher spazierte…. wie er sich im gesamten Spiel „bewegte“…. da helfen auch keine 15 Tore, wenn er denn für 10 Gegentore mindestens mit verantwortlich ist!

Außerdem fehlte unseren Jungs heute die Gier.
Kontrolliert in die Niederlage.

Ein Weckruf zur rechten Zeit?

Ich hoffe!


hurdiegerdie
21. Januar 2012 um 21:08  |  56200

Hey Apolinaris, das sieht nach 100% Übereinstimmung aus.


zenturio
21. Januar 2012 um 21:08  |  56201

Guten Abend
Die Spielerbenotung ist ein Witz. Den einzigen den ich aus dieser Kritik rausnehme ist der Kraft. Und noch eins Ebert war nicht besser aber auch nicht schlechter als der Rest.
Die Auswechslung von Ronny erschließt sich mir nicht aber er ist im LMF besser aufgehoben. Ramos war zwar heute ein total Ausfall nur er ist im LMF. ebendfalls verschenktes Potenzial. Da Skibbe bei mir noch Kredit hat will ich nicht weiter auf ihn eingehen aber die Wechsel waren def. mutiger als unter Babbel. Man konnte gegen ein extrem Ersatzgeschwächten Mitkonkurenten nicht mal Punkten ,das alles auf die Sperre von Raffa sowie Kälte und Regen liegen unseren Südamerikanern nicht ist als Ausrede zu wenig. Die Sache und diese völlig Blutleere,Kopflose ohne jeglicher Spielidee vorgetragene Leistung reicht fürs durchreichen auf einen Abstiegsplatz aber nicht für den Klassenerhalt und so brauchen wir gegen Gladbach gar nicht auflaufen. Das Spielsystem passt nicht zu uns gegen so einen Gegner und zu unseren Spielermaterial. Selbst wenn wir nach der 28. Minute mehr Ballbesitz hatten das hin und her geschiebe in der eigenen Hälfte war eine Bankrotterklärung ohne irgend ein Plan zu haben. Obwohl ich auf Statistiken wenig gäbe jeder Gegenspieler ist mehr gelaufen . Die Sache abzutun mit Mund abwischen und weiter gehts ist zu einfach. Ich würde dringend raten alle Register zu ziehen Kohle zusammenkratzen und noch schnell vor Transferschluss einen ZMF Spieler zu verpflichten sonst geht bald das Licht aus.
Lustenberger soll alleiniger Sechser spielen Ottl den ich mir vor der Saison eigentlich als Verstärkung gewünscht hatte ist jenseits von Gut und Böse der gehört bestenfalls auf die Bank genauso wie PN. Ben Hatira war auch ein Griff ins Klo und ein U21 Nsp in der IV wieder nicht den Sprung geschafft hat. Ich bin jedenfalls komplett bedient als Strafe für die Verlierer aus eigener Tasche Rückerstattung der Fahrkosten für die Jungs die unsere Truppe im Frankenland unterstützt haben,und einen Tag mal bei Gegenbauer Fenster putzen und Böden schrubben


L.Horr
21. Januar 2012 um 21:18  |  56202

… Ramos , wenn der keine Lust hat , dann hat der keine Lust !

Note 7 .


apollinaris
21. Januar 2012 um 21:29  |  56204

@zenturio: mit Lell und Kobt, sowie Ebert und Ramos, dazu unsere nicht so flinken IV´s- da ne einfache 6 zu spielen, hieße für mich: Selbstaufgabe 😉
@hurdi: im Kalender anstreichen


Micha
21. Januar 2012 um 21:33  |  56205

Sorry die Benotung heute… Hab irgendwie ein anderes Spiel gesehen. Ebert mind. 5 das war eine Frechheit was der heute abgeliefert hat und hat mit Profi-Fußball nix aber auch gar nix zu tun!

Die anderen kommen bei mir nicht über eine 4 hinaus. Ich würde ja gerne sagen, dass sie sich bemüht hätten aber das haben sie nicht! So gesehen kann man sagen, das wir wohl nur noch 6 Monate Skibbe ertragen müssen. Mehr wohl nicht.

War, ist und wird mir immer ein Rätsel sein wie MP wohl auf gekommen ist???


Micha
21. Januar 2012 um 21:37  |  56206

@castr69

So habe ich das gar nicht gesehen. Der Herr Stolpe ist ein Spaßvogel, na das erklärt die Benotung! Vielen Dank konnte heute dann doch mal wieder lachen 😉


zenturio
21. Januar 2012 um 21:46  |  56207

@apolinaris in der Abstiegssaison hat Lusti das in der Rückrunde unter Funkel ab und zu ganz gut gemeistert. Ausserdem war meine Meinung darauf bezogen das wenn man das Problem endlich noch vor Transferschluss behebt und einen ZMSp. holt der lenkt und denkt denn auch ein Raffa ist falsch aufgestellt.
Lusti
Ebert Misterx Ronny
Raffa
Ramos / Lasso
Weiterhin brauch man gegen solche Gegner auch wenn man kompakt stehen will nicht Angsthasenfussball ohne Plan spielen von mir aus können die auch mit drei 6er spielen aber wenn die Truppe jetzt nicht in die Kontakte kommt steigen wir ab denn man hat in der Hinrunde schon zu viele Punkte liegengelassen und sich zu oft ein Armutzszeugniss ausgestellt. So brauchen wir unser Traum vom Pokal gar nicht erst träumen selbst wenn der eigene Gesetze hat. Man darf jetzt auch im Ansatz nichts schönreden die brauchen jetzt Feuer sonst steigen wir ab.


Wir können alles ausser Derby
21. Januar 2012 um 21:51  |  56208

Noch mal dann hier:

Gesamteindruck – Abstiegsreif und Desaströs!!!

Kraft – 4 – meiner Meinung nach muss er den ersten halten – meine Meinung!!

Lell – 5,5 – schlimmste Spiel seit er in Berlin ist
Hubnik – 5,5 – hat er Zweikämpfe gewonnen?
Janker – 5 – siehe Hubnik – leicht besseren Eindruck – keine Ahnung warum
Kobi – 4- bester Herthaner mit Lassoga der druchgespielt hat

Niemeyer – 5,5 – eigentlich hätte er vom Platz fliegen müssen – so viele Fouls, ständig zu spät gekommen, nie auf der Höhe!!
Ottl – 4,5 – anfänglich noch gut – dann passte er sich optimal den Kollegen an

Man auf der linken Seite (Namen bitte nicht mehr nennen, ist ein Schimpfwort bei Herthaspielen geworden!!) – 6 – Freichheit – was anderes kann man nicht mehr sagen. Warum der 1 Mio. Gehalt bekommt, weis er selbst nicht. Wehe der Vertrag wird verlängert!!
Ramos – 6 – schlimmste Spiel bei Hertha, kein Biss, lustlos, kein Einsatz, Schuld am 1:0, furchtbar!!
Ronny – 3,5 – warum wurde der Ausgewechselt – verletzt?? Wenigsten mal Fristösse die vor Tor kamen – das hätte für einen Einsatz gereicht heute schon

Lasogga – 4 – Ärmste Sau da vorne!!

Ben Hatira – 6 – bitte im Sommer verkaufen – gleiches Niveau wie Ebert – hat mit Bundesligafußball rein gar nichts zu tun!!

Skibbe – Oh mein Lieblingstrainer hat gleich alles richtig gemacht – 5 – wieso geht Ronny raus? Und warum darf der Mann auf der Linken Seite durchspielen, obwohl er gar nicht – auch gar nicht zu Stande gebracht hat!!

Ich fand das Spiel eine Frechheit – und das coaching auch. Allerdings muss ich dazu sagen, dass ich von dem Trainer gar nichts halte. Die Körpersprache des Teams und die Ideenlosigkeit in der 2.HZ hat mir gar nicht gefallen. Das ist – meiner Meinung nach – auch Einstellungssache des trainers.

Wenn wir so weiter spielen, steigen wir ab, ABER das haben wir in der Hinrunde auch gesagt, nach dem Nürnberg Spiel. Mal sehen wie das nächste wird. Der Druck wird jetzt größer – mal sehen ob die Spieler die Nerven haben oder es nur ein Ausrutscher war!!


apollinaris
21. Januar 2012 um 21:53  |  56209

deine Meinung -nur eines sollte Dir klar sein.
1. hat Hertha kein Geld um einen Spieler für die teuerste Position zu bekommen
2. was glaubst du, wenn es Ende Januar auf der Resterampe überhaupt nocht gibt?
Ich beschäftige mich lieber mit dem Kader, der in der Vorrunde nur 4 mal verloren hattte. Den soll und muss man so hinbekomen, dass die RR in etwa ähnlich verläuft. Und wenn man im VF nun mal auf Gladbach trifft, sollte man damit umgehen können und damit rechnen, dass die zu früh kommen..Ich finde, unter Babbel haben wir den besten Raffael gesehen, seit er in Berlin ist-deshalb sehe ich ihn auch richtig eingesetzt…


ahoi!
21. Januar 2012 um 22:04  |  56210

es ist schon beschämend. b. ist hauptstadt und nürnberg avenciert mehr und mehr zum angstgegner.


catro69
21. Januar 2012 um 22:08  |  56211

Hier gibts ne Erklärung für Ronnys Auswechslung.
Das Video gucken.
http://www.sportschau.de/sp/fussball/news201201/21/nuernberg_hertha.jsp


Nordfass Kossi
21. Januar 2012 um 22:12  |  56212

Wir können alles ausser Derby // 21. Jan 2012 um 21:51

Noch mal dann hier:

Gesamteindruck – Abstiegsreif und Desaströs!!!

Kraft – 4 – meiner Meinung nach muss er den ersten halten – meine Meinung!!

Hast Du das Spiel gesehen ? oder nur gehört bzw. gelesen….der Ball wurde UNHALTBAR abgefälscht ins untere linke Eck.
Aus meiner Sicht hat Kraft ein gutes Spiel gemacht:
Beim Stande von 0:0 gegen Didavi pariert und in der 2.HZ das vorzeitige aus verhindert, wo er in einer eins gg. eins Situation gut hält!


Nordfass Kossi
21. Januar 2012 um 22:18  |  56214

Wir können alles ausser Derby // 21. Jan 2012 um 21:51

Man auf der linken Seite (Namen bitte nicht mehr nennen, ist ein Schimpfwort bei Herthaspielen geworden!!) – 6 – Freichheit – was anderes kann man nicht mehr sagen. Warum der 1 Mio. Gehalt bekommt, weis er selbst nicht. Wehe der Vertrag wird verlängert!!

Sorry das ich Deinen Kommentar nicht bis zu Ende gelesen habe….aber EBERT hat 90 Minuten rechts gespielt!!!!
Ich weis ja nicht was Du gesehen hast, aber bist Du wirklich der Meinung das Ramos, Ronny, Ben-H. oder viele andere besser waren ?
Meiner Meung war Eber noch der Einäugige unter den Blinden…


tabson
21. Januar 2012 um 22:58  |  56215

Kraft: 2, Job erfüllt, 1x sogar mehr als das,
Lell: 4, tja, weiß nicht, siehe Skibbe,
Hubi: 3, solide,
Janker: 4, zittern bei jedem Ballkontakt,
Kobi: 3, Erwartung erfüllt,
Ottl: 3, so isser halt, Rückpass fressen Seele auf,
Niemeyer: 4, da geht sonst mehr,
Ebert: 6, WIESO darf der überhaupt noch bei Standards ran?!! Das ist Realsatire. Es nervt nur noch,
Ronny: 5, da geht mehr, aber wenn, dann auf der linken Seite,
Lasso: 5, sollte seinen Trainingsfleiß mal mit Ballannahme üben austoben,
Ramos: 5, niemand fletzt so gern auf der kuschligen Rasenheizung herum,
Djuri: 4, Praktikant, hat sich bemüht,
ABH: 5, so wird das gar nichts. Nimmt man neuerdings nicht mehr den Kopf hoch, bei Ballbesitz?
Torun: ? Wann, wo, was, wie?

Skibbe: ist der Schaffner des Schlafwagenfußballs. Schmusewagon statt Fightclub.
Immerhin ist er dankenswerterweise in der Lage drei aufeinander folgende Sätze ohne ’nichtsdestotrotz‘ und ’schlussendlich‘ zu formulieren. Das ist gut, aber ist auch das ‚einzigste‘, ‚wo‘ wir zufrieden sein können.

Blogpappies: habt ihr zwei Wochen lang einen Verein verwechselt, oder ich heute?!


Niemals
21. Januar 2012 um 23:11  |  56216

Man muss auch einmal die Frage stellen ob eigentlich Herr Preetz der richtige Manager ist für Hertha BSC. Wie kann man einen Trainer wie Skibbe überhaupt als Trainer holen? Wo waren seine Bundesliga Trainer erfolge? Ich verstehe Herrn Babbel das er Hertha BSC verlassen hat(Verlassen musste). Erfolg bekommt man nicht wenn man an allen spart. Bei Hertha geht es nur um sparen,sparen und nochmal sparen. 2 Liga wir sehen uns wieder. Die Situation erinnert mich an der wo Herr Favre entlassen wurde und man Funkel als Trainer holte der genauso viele Erfolge vorweisen konnte wie Skibbe in der Bundesliga.


hurdiegerdie
21. Januar 2012 um 23:33  |  56217

Es gab 3, vielleicht 4 kritische Situation für Nürnbergs Abwehr. Eine nach einer Ecke Eberts und eine nach einen Freistoss Eberts (wo Lasso veruchte reinzurutschen).

Es war sicher nicht alles gut von Ebert, aber jetzt auch nicht alles schlecht.


apollinaris
21. Januar 2012 um 23:40  |  56218

ich verstehe das Ebert- bashing wirklich (auch) nicht. Auch die Fragen, warum Ebert die Standards schiesst, verstehe ich nicht?-Waren seine doch noch die besten in den letzten Monaten?-Unterm Strich fehlt´s bei den Standards allerdings arg an Qualität. Ruka kann´s vlt. am Besten-aber das geht z.Z. nur im Training.
Heute lohnt es sich doch gar nicht, über Einzelne zu sprechen-deshalb ist Skibbes Ronny-Äußerung in dieser Detailiertheit ziemlich grenzwertig, oder?


21. Januar 2012 um 23:41  |  56219

hm. zum spiel will ich ansich nichts mehr schreiben,das tut einfach zu sehr weh…
aber was mich verwundert hat:
eine pk nach dem spiel, die 4 minuten geht, und bei der nur eine frage gestellt wird…nach so einem spiel ??? wie stehen die herren journalisten dazu 😉 ?


Herthaber
21. Januar 2012 um 23:45  |  56220

Das Spiel hat wieder einmal gezeigt wie wichtig Raffael für unser Spiel ist. Ohne ihn läuft wenig nach vorn. Unerklärlich warum in der 2.Halbzeit sowenig funktioniert hat. Abhaken.
Auswärts sahen wir bisher (außer Bayern) immer besser aus. Hoffentlich werden es jetzt die Heimspiele zeigen. Skepsis ist sicherlich nach so einem Auftritt angebracht.


Herthaber
21. Januar 2012 um 23:47  |  56221

Ach so, Skibbe wird intern hoffentlich das Spiel anders bewerten. Vor der Kamera ist das ok.


Stehplatz
21. Januar 2012 um 23:59  |  56222

Man hat gegen Nürnberg verloren, was zwar ärgerlich ist, da es ein Mitkonkurrent war, aber angesichts des dichten Feldes im Abstiegskampf ist nach diesem Spiel nichts verloren. Ein früher Schuss vor den Bug ist in jeden Fall besser als ein spätes schreckliches Erwachen. Vor allem sollte man Skibbe die Zeit geben, die Babbel bekommen hat in der Bundesliga. Selten waren überzeugende Auftritte dabei und gerade am Ende der Hinrunde blieb man die Ergebnisse schuldig.

Skibbe hat Frankfurt im Abstiegskampf übergeben, wie sein Vorgänger Babbel den VfB. Man steht jetzt genau da, wo man bereits unter Babbel nach Nürnberg stand: 0 Punkte, 13. Platz mit allen Chancen auf Besserung! Die Zeit der Untergangsszenarien ist noch nicht gekommen.


wir können alles ausser derby
22. Januar 2012 um 0:50  |  56223

@ Nordfass Kossi

Wenn du nicht zu ende liesst kannst du auch nicht sehen, dass ich Ramos, Ben Hatira und auch Lell genauso schlecht bewertet habe wie Ebert.

Ebert ist für mich das immer gleiche Versprechen in die Zukunft die niemals kommt. Ben Hatira scheint in den gleichen Fußstapfen zu wandern.

Zu Kraft – ich bleibe bei meiner Meinung, dass er den haben kann. Das Stellungsspiel ist schlecht und wenn du die Hintertorkamera siehst, dann sieht man, das der Ball nun gar nicht so platziert ist und Kraft zu sehr rechts steht, die die Verteidiger schon zumachen!!

Für mich sind die Bewertungen oben viel zu gut. Es war – wie das Hinspiel, das schlechteste Spiel von Hertha seit 17 Spielen. Ich hoffe es bleibt eine Aussnahme!!! Befürchte aber Schlimmes!

Jetzt mal sehen, wie die beiden Heimspiele angegangen werden. Ändert sich die Einstellung nicht, wird es schwer die Klasse zu halten – und wie gesagt – ein Skibbe Fan war ich noch nie – für mich war er die schlechteste Lösung – Schönredner.


Dan
22. Januar 2012 um 1:08  |  56224

18. Spieltag

0 zu Null
0 von 24 Punkten
15 Minuten von 214 Minuten
noch kein Heimspiel
so gewinnt Lassoga keine Jogi-Blumen

Zieht der Autor wie angekündigt seinen Disclaimer? 😉

@Dan schwer enttäuscht… weil es gab nix zu kaufen, was auf das 1.000 Bundesligaspiel des 1FCN hinwies, ausser das Stadionheft.

Ich wage es ja kaum zuschreiben,wenigstens hat @sto zwei dreimal daraufhingewiesen und es soll bestimmt für weiterhin fehlende Laufbereitschaft und Kampfeswille keine Entschuldigung sein, aber der Platz war nach dem stundenlangem Schneetreiben und dann anhaltenem Regen in erbärmlichen Zustand.
Ich habe selten in der Bundesliga gesehen, dass nach einer Winterpause schon vor Spielbeginn, der Strafraum auf beiden Seiten aussieht, wie nach dem 34. Spieltag.Nach 15 Minuten dachte ich auf der Grünen Woche zu sein, wo ein Viehtrek durch die Halle 9b getrampelt ist.
Als Hertha-Versteher sehe ich hier für mich drin einen Faktor für das allgemein schlechte Spiel beider Teams.
Für den einen oder anderen Techniker im Team, war der Boden garantiert Gift. Ramos ist regelrecht seiner Schnelligkeit beraubt worden und ein Ronny (der für mich im Kurzpass unterirdisch war) seiner Waffe getimter Pass in die Tiefe.
Ebert war pfff sagen wir mal nicht befriedigend, aber er war einer der wenigen Offensivkräften, die gewillt waren sich auf dem Geläuf zu quälen.
Am Ende für mich auch der entscheidene Punkt, warum Nürnberg verdient gewonnen hat, mehr Wille vor eigenem Publikum sich Durchzubeissen.
Freue mich schon auf die Reaktion am Samstag gegen den HSV ;).


DonG
22. Januar 2012 um 2:17  |  56225

Ebert – wie lange darf er noch so viel Geld bei den Profis verdienen. Entsetzlich!


kczyk
22. Januar 2012 um 2:30  |  56226

ich lehne das benoten einzelner spieler ab und begründe:
das ganze spiel war eine glatte 6.
hinter dieser note haben sich alle spieler (ob in alphabetischer reihenfolge oder unsortiert) einzureihen – bis auf kraft.

dennoch eine 1:
wofür? das spiel war eine herausragende bewerbung für liga 2.


dstolpe
22. Januar 2012 um 2:42  |  56227

@figolindo
Willkommen bei uns. Nur eine Nachfrage in der Pk., fragst Du zurecht? Nun, sei Dir versichert, dass ich dem Trainer meine Nachfragen im nicht-öffentlichen Teil der Presserunde schon gestellt habe 😉


backstreets29
22. Januar 2012 um 8:24  |  56228

Man kann sich bei so einer Leistung natürlich schwer tun, mit der Benotung, aber Frage, die sich mir immer wieder stellt, ist: Wie kann es sein, dass derartige Auftritte von Ebert und gestern auch von Ottl immer wieder so wohlwollend bewertet werden? Dass sie sich bemühen reicht einfach nicht. Einsatz und sich gegen den Gegner stemmen dürfen keine Alleinstellungsmerkmale sein, sondern müssen zum Standardrepertoire eines Spielers gehröen. Wir haben in der Zentrale ein Problem. Ottl mag die Spieler dirigieren könne, spielerisch ist das einfach zu wenig. Niemeyer kämpft und rackert, aber das Spiel gestalten bzw umschalten kann er auch nicht. Hier sollte man sich mal dringendst was überlegen.

Ich dachte eigentlich, dass es für jeden ersichtlich war, was Ebert gestern wieder für eine Nicht-Leistung abgeliefert hat. Nur weil man auf dem Platz den „poser“ gibt, heisst das noch lange nicht, dass man geglänzt hat. Seine Standards waren und sind unterirdisch, seine Pässe schlampig und bringen den Kollegen immer wieder in Bedrängnis, Torgefahr gibt es bei ihm nicht. Defensivverhalten katastrophal. Aber sie dürfen weiterstümpern und in der PK begründet Skibbe die Demontage von Ronny mit 2 Ballverlusten. Da kann man sich richtig auf die restlichen Spiele freuen.


pax.klm
22. Januar 2012 um 9:13  |  56229

Vorschlag für Trainingseinheiten:
Schlammigen Untergrund suchen und dort trainieren, damit man unter widrigen Bedingungen nicht ganz so blöde ausschaut!


Inari
22. Januar 2012 um 10:22  |  56230

Sorry Herr Stolpe, ihre Noten sind durchgängig 2-3 Noten zu gut bewertet (ausnahme Kraft, note 3). Das war ein armseeliger Auftritt, insbesondere von:
– Lell 6
– Ramos 6
– Ebert 6

Alle drei Totalausfälle.

Niemeyer auch schlecht, da langsam und nur durch dumme Fouls aufgefallen. Ottl zuerst ganz gut, dann alibifußball. Ronny auf der Mittelposition verschenkt und dann dumm vom Trainer ausgewechselt. Intelligenz bei Skibbe scheinbar nicht vorhanden, wenn man nicht merkt, dass Ronny auf die Außen gehört, Ebert und Ramos deutlich schlechter waren und er Ronny immer lobt und dann als ersten und einzigen nach 45 Minuten in der Kabine lässt – Höchststrafe, kein Vertrauen. Skibbe ganz schlecht.


Blauer Montag
22. Januar 2012 um 10:48  |  56231

Auch am Sonntagmorgen nach dem Spiel in Nürnberg ist mein Hals noch so dick wie der Fernsehturm an seiner Basis. Ich werde seit Tagen den Verdacht nicht los, dass Hertha oder die Medien versuchen, den Fans sprichwörtlich „Sch…e als Bonbons“ zu verkaufen. 90 Minuten lang war in Nürnberg von der Handschrift eines „Taktik-Fans“ nichts Überzeugendes zu sehen. Die Trainingsberichte hier seit dem 3. Januar beschreiben mit netten Worten und guten Fotos verschiedene gymnastische Übungen mit Ball. Ich kann jedoch als Laie aus den Trainingsberichten nirgends erkennen, ob und wie trainiert wurde:
a) das offensive Pressing gegen den Gegner
b) die Spieleröffnung und das Passspiel bei eigenem Ballbesitz.

Rufe nach neuen Spielern, Trainern, Managern oder Präsidenten werden mit jeder weiteren Niederlage lauter werden. Manager und Trainer haben meines Wissens Vertrag bis zum 30.6.2014. Diese Mannschaft ist von Platz 11 aus in die Rückrunde gestartet. Ich wäre heilfroh, wenn sie in den nächsten 30 Monaten diesen Platz halten könnte – Schwankungen um 5 Plätze aufwärts oder abwärts sind jederzeit möglich.

Es wird mit Sicherheit keine sorgenfreie Rückrunde. Das Zittern um den Klassenerhalt wird anhalten bis zum 32. Spieltag. Falls das Zittern dann schon vorbei sein sollte, möge sich jeder Leser selbst ausmalen, was dies bedeuten könnte.


fechibaby
22. Januar 2012 um 11:16  |  56232

Hertha, das war einfach nur schlecht.
Und der neue Trainer macht gleich die selben Fehler wie seine Vorgänger.
Die Niederlage wird schöngeredet.
Oh wie peinlich.


teddieber
22. Januar 2012 um 11:33  |  56233

Das war dann ein Wort mit X! Nachdem die erste Viertelstunde verschlafen wurde, kam Hertha doch besser ins Spiel und ich bekam das Gefühl es wird zum Unentschieden reichen. Leider war die zweite Halbzeit dann wirklich so grausam wie das Hinspiel, mit dem kleinen Unterschied diesmal gab es Torchancen. Ich hatte schon mal geschrieben das MS in den ersten 4 Spielen jedes Mal mit einer anderen Startelf beginnen wird und leider hat Ronny selbst in der „starken“ Phase von Hertha sich nicht gezeigt.
Die Benotung finde ich stellenweise recht optimistisch, bin aber mit der Note von Kraft einverstanden. Der Junge kann von mir aus die Abschläge zum Gegner bringen (Spaß muss sein), solange er so tolle Reaktionen zeigt und die Mannschaft im Spiel hält. An dem ersten Tor hat er keine schuld, da hat jeder gesehen wie gut der Begleitschutz für den Torschützen war.
Ich werde jetzt versuchen mir noch einen schönen Sonntag zu machen und habe noch eine Sonntagsfrage zu Morales: Ist der Junge in der Lage im rechten Mittelfeld zu spielen?


hurdiegerdie
22. Januar 2012 um 11:51  |  56234

Ich mag jetzt nicht auf Kraft rumhauen, wirklich nicht, denn an ihm lag es nicht. Aber das Ding beim 0:0 (wo wir froh sein können, dass Mija kein rot als letzter Mann sieht (Handspiel) nach haarsträubendem Lell-Fehler) muss er halten und bei der anderen Aktion wird er am Hacken angeschossen.

Beim 1:0 steht er m.E. falsch (denn wohin hätte Esswein denn schiessen können, sicher nicht ins kurze Eck) und beim 2:0 fliegt der Ball durch seinen Fünfer (aber der grössere Fehler lag bei Ramos. Übrigens defensiv bei Freistössen: wieder einmal), da sieht er nicht gut aus. Deshalb von mir eine solide 4.


Inari
22. Januar 2012 um 12:03  |  56235

@hurdie: Hast du das Spiel überhaupt gesehen? Das 1:0 hätte er doch gehalten! Er war in der richtigen Ecke, der Ball wäre etwas rechts von der Mitte aufs Tor gekommen, genau da Stand er. Nur hat Hubnik den Ball in die andere Ecke nach links abgelenkt und selbst dann war Kraft noch fast dran.

Beim 2:0.. weiß nicht, habe die Szene nicht im Gedächtnis. Nur wenn ständig Niemeyer foult, keiner die Männer angreift (Ramos und Kobi konsequent 2 Meter vom Ball entfernt), dann kommt der Ball halt in die Mitte und ist irgendwann drin.

Solide 4 höchstens, wenn alle anderen 6 und Lell/Ramos/Ebert eine 8 kriegen.


Inari
22. Januar 2012 um 12:04  |  56236

(kleiner Nachtrag: rechts und links natürlich aus Sicht von Kraft, logisch.)


Micha
22. Januar 2012 um 12:16  |  56237

Mir wird ganz schlecht wenn ich daran denke, dass MP und MS noch bis 2014 unseren Verein angehören und was da alles noch passieren kann und rumgestuempert werden kann…


Chris
22. Januar 2012 um 12:23  |  56238

Schlimmer Auftakt, aber bitte nicht schon jetzt den (Hertha-)Weltuntergang herbeischreiben.

Handlungsbedarf besteht allerdings. Meine Eingaben dazu:
– RM ? Wer kann da spielen, Ebert ist zu oft zu schwach
– Ronny: LM wäre wohl besser
– Janker: Ok, lass den das mal länger versuchen (Mija hab ich nicht vermisst)
– Lusti: Aufstellung in der Startelf an Stelle von Ottl oder Niemeyer (is eigentlich egal für welchen der beiden, ggf. rotieren)
– Ramos als hängende Spitze/ OM , solange Raffa nicht da ist
– Mehr Bewegung auf dem Feld
– Mehr Coolness bei den Fans
– Volle Unterstützung für Skibbe, mind. die nächsten 4-5 Spiele, d.h. lasst den Mann arbeiten (oder kann man ernstaft seinen eigenen Trainer schon nach einem Pflichtspiel beurteilen???)

So, ich gehe jetzt den Frust aus dem Körper lassen und trete selber gegen paar Bälle…

Ha-ho-he


ft
22. Januar 2012 um 12:29  |  56239

Soll ich jetzt auch noch den nächsten niederschmetternden Beitrag zu DIESEM Spiel schreiben ?
Obwohl ich noch kurz vor Anpfiff meinen Kollegen am Thresen ein 2:0 Sieg für den FCN prophezeite.

Ich lass das mal.
Zu tief sitzt der Frust.


jenseits
22. Januar 2012 um 12:32  |  56240

Die Doppelsechs Ottl – Niemeyer konnte ich schon vorher nicht verstehen, in einer Aufstellung ohne Raffa aber noch viel weniger. Absolut Null Spielaufbau, Niemeyer grundsätzlich hinter dem Gegner…

Das wirkte so, als wäre die Truppe neu zusammengewürfelt worden. Einstudierte Laufwege? Da könnte man doch ohne Risiko unsere Jungen spielen lassen. Die haben vielleicht wenigstens Pepp und Biss. Ich würde jetzt stur Laufwege üben lassen – etliche Stunde pro Woche.

Hoffentlich standen gestern ganz einfach die Sterne nicht richtig und die nächsten Spiele werden besser. Zunächst dachte ich ja, neuer Trainer, neues Glück. Da war leider nur wenig Neues…


Ursula
22. Januar 2012 um 12:47  |  56241

Für meinen Beitrag vor ein paar
Tagen, bin ich von „dan“ schwer
gerügt worden, „wer mich denn
aus der Flasche gelassen hätte“…

…”Es ist noch nichts geleistet bzw.
noch kein Punktspiel/Pokalspiel
bestritten worden, aber es wird eine
Erwartungshaltung geweckt, dass
einem (mir auch) nur schwindlig
werden kann“, so zitierte ich „dieter“!

Nach diesem Spiel, das mit Fußball
einer engagierten Mannschaft im
Abstiegskampf und (ZERO!)Taktik
eines Trainers, nicht im Ansatz etwas
zu tun hatte, steht Michael Skibbe
nach NUR einem Spiel und „blöden
Äußerungen after them“ mit dem
Rücken zur Wand!! Wie DER bis
2014 bei UNS durchhalten will, das
weiß nur Micha Pretz…..

Sollten die „Skibbe-Schützlinge“
auch gegen den HSV „PATZEN“,
stehen Hertha BSC, M. Preetz und
der neue Trainer im Dauerregen
und die Mannschaft nach diesem
Desaster ohne GEGENWEHR im
tiefsten Abstiegssumpf, aber noch
ist „Polen nicht verloren“….

….und irgendwann kommt ja auch
der von mir schmerzlich vermisste
RAFFAEL als „Illuminator“ ins
Team zurück und darf dann vielleicht
WIEDER mit RONNY (neue Chance
Herr Skibbe?) ran….

Ich dachte nicht, dass ich zwei solche
Beiträge schreiben durfte, weil das
„WIE“ dieser vermeidbaren Niederlage
gegen schwache Nürnberger, leider so
hoffnungslos entsetzlich war!

Wer jetzt schon an Babbel denkt, ist
selber schuld…..


hurdiegerdie
22. Januar 2012 um 13:04  |  56242

Du bist, @ursula, von @dan nicht für deine inhaltliche Meinung, sondern deinen persönlichen Angriff auf Dans Meinung gerügt worden. Der Unterschied ist halt für den einen odere anderen hier schwer zu verstehen.

A propos: Ja @Inari, ich habe das Spiel gesehen. Ich weiss, dass es dazu andere Meinungen gibt, die ich respektiere.

Ich würde es auch nicht als Torwartfehler bewerten. Doch ein 4 hier heisst „solide Leistung“, bei einer 3 ist schon was Tolles passiert bei einer 2 ist man nahe an der Weltklasse. Für mich hat Kraft solide gehalten, was zu halten war, für eine bessere Note hätte er einen der beiden Tore halten müssen, was nicht unmöglich gewesen wäre, trotz abgefälschtem Ball von Hubnik und mangelnde defensive Einstellung von Ramos bei beiden!!! Gegentoren. Meine Meinung.


Ursula
22. Januar 2012 um 13:10  |  56243

Eben @ hurdiegerdie, der Unterschied ist
auch für mich schwer zu verstehen…..

….“Und wer will schon eine langweilige,
uns allen bekannte, realistische
Einschätzung lesen (?)“……..


dieter
22. Januar 2012 um 13:25  |  56244

Es war ein enttäuschendes Spiel unserer Hertha, ja!

ABER jetzt hier schon wieder so drauf einzuschlagen, nach einem Spiel der Rückrunde!?!

Spieler XY kann gar nicht, der Trainer kann gar nicht, der Manager kann gar nicht etc. pp.

Soll das sachliche Kritik sein?!

Es ist immer das gleiche „Spiel“, da könnten „unsere“ Spieler Messi Ronaldo und co. heißen, unser Trainer Mourinho, Guardiola oder Ferguson sein und das Management aus den entsprechenden Vereinen.
Wenn die Hertha ein zugegebenermaßen leidenschaftsloses, schlechtes Spiel zeigt, wussten es wieder alle schon vorher, dass das ja mit dem Manager, Trainer und den Spielern nix werden konnte und wir ganz schnell eine neue Mannschaft kaufen müssen, sowie die sportliche Leitung austauschen.

Wie man nach 3 Wochen Skibbe schon eine „Handschrift“ des Trainers erwarten kann ist mir vollkommen schleierhaft aber diese „Experten“ wissen es sicher besser.

Jeder mag sich bitte den Schuh anziehen, der ihm passt!

Jetzt kommt bestimmt gleich wieder der ewige Vorwurf, dass alles schön reden nicht hilft.
Ja, das ist richtig.
Bis auf wenige Ausnahmen hier hilft das sinnlose drauf einschlagen in besserwisserischer Art aber noch viel weniger.
Meine Meinung!

Konstruktive Kritik sieht anders aus!

@hurdie

„Aber das Ding beim 0:0 (wo wir froh sein können, dass Mija kein rot als letzter Mann sieht (Handspiel)“

Du meintest bestimmt Kobi, denn Mija war noch nicht einmal in Nürnberg. 😉


hurdiegerdie
22. Januar 2012 um 13:35  |  56245

uups, aber natürlich @Dieter


22. Januar 2012 um 13:37  |  56246

„catro69 // 21. Jan 2012 um 22:08

Hier gibts ne Erklärung für Ronnys Auswechslung.
Das Video gucken.
http://www.sportschau.de/sp/fussball/news201201/21/nuernberg_hertha.jsp

Das ist leider keine Erklärung, sondern eine Ausrede, wie man sie billiger kaum bekommt.
Warum wechselte er wenige Impulse aus dem ZM gegen gar keine? Aber ich fürchte, da müßte er bei sich als Trainer anfangen. Und Selbstkritik ist seine Sache nicht. War es noch nie.


Dan
22. Januar 2012 um 13:39  |  56247

@irsula
Soweit ich mich gut erinnere ging es um Zeitungsartikel und nicht um Bloggerbeiträge.

Aber mancher sucht bis er glaibt was gefunden zu haben.


Ursula
22. Januar 2012 um 13:48  |  56248

Ich wollte gar nichts finden!! Warum auch?
Ich habe Dich SO verstanden! Du hättest es
richtig ja stellen können, aber Du hast dann
gleich das „Tempo verschärft“ und „die
Flasche aus dem Sack gelassen“….

…..war ja auch nicht „sonderlich nett“, oder?


Schirokoko
22. Januar 2012 um 13:53  |  56249

Muss mal jetzt was los werden. Was denkt ihr eigentlich alle was Ebert für eine klasse hat. Er war nicht schlechter als die anderen und nicht viel besser. Wenn es mal eine Chance gab dann über ihn. Und sein wir mal ehrlich wer rennt mehr als er wer reißt sich mehr den Arsch auf. Der einzige der mir einfällt ist Lasso. Was hier teilweise auf ihn rum gehackt wird ist schon erbärmlich. Ich bin genauso enttäuscht wie viele andere. Ja er verdient zuviel für das was er leistet, dennoch bin ich der Meinung das er zu uns der alten Dame passt und er einen neuen Vertrag bekommen sollte.


Dan
22. Januar 2012 um 13:55  |  56250

Och sind wir nun wieder das arme Opferlamm? Wie langweilig. Bye Bye


M.Rehmer
22. Januar 2012 um 13:56  |  56251

Danke @ Dieter!


Tovik
22. Januar 2012 um 13:58  |  56252

Einziger Ausweg Hertha Virus auskurieren


Ursula
22. Januar 2012 um 13:59  |  56253

Mensch „dan“, einen Cent für Deine „echten“
Gedanken, ich meine „ohne Klischeés“…..


dieter
22. Januar 2012 um 14:03  |  56254

@M.Rehmer

Ist mir wie immer eine Herzensangelegenheit! 😉

Aber mal was anderes.
Marko, bist du es wirklich? :mrgreen: 😉


pilgrims
22. Januar 2012 um 14:07  |  56255

@hbscwilly // 22. Jan 2012 um 13:37

Warum wechselte er wenige Impulse aus dem ZM gegen gar keine? Aber ich fürchte, da müßte er bei sich als Trainer anfangen. Und Selbstkritik ist seine Sache nicht. War es noch nie.

Vielleicht weil man vorher nicht weiß, wie ein Einwechsler spielen wird. 😉

Ben-Hatira hat seine Chance bekommen und Skibbe sagte auch, dass er mit Ben-Hatira eine Verbesserung erhoffte.

Ich hoffe, das war es dann auch für den Rest der Saison mit Ben-Hatira.


catro69
22. Januar 2012 um 14:10  |  56256

Hm, die Niederlage wurmt.
Für mich stellt sich die Frage, welches Standing hat Skibbe beim Team? Werden taktische/personelle Änderungen mannschaftsintern verstanden und akzeptiert? Bei Babbels mißglücktem Hinrundenauftakt hatte ich da wenig(er) Sorgen, der kannte das Team aus dem Effeff und war als Aufstiegstrainer in einer besseren Position.

Raffaels Ausfall ist natürlich nicht besonders glücklich, aber was ist mit der dann fehlenden Spielpraxis? Müssen wir dann eine Einspielphase mit den altbekannten (raffatypischen) Problemen überstehen? Wie sehr hat sich Skibbe bis dahin mit der Familie Araujo angelegt?

Wie empfindet die Berliner Presse die Nichtberücksichtigung von Lustenberger? Unisono wurde er für die Startelf erwartet. Dass die Hertha-Berichterstatter nicht völlig verblödet sind, weiß ich. An ihrer Stelle hätte ich bereits jetzt Zweifel am Neuen, fragt sich nur, wer als erstes gegen den Trainer schreibt.

Keine hoffnungsvollen Gedanken, aber dazu gab das Spiel gestern auch keinen Anlass.


dieter
22. Januar 2012 um 14:11  |  56257

pilgrims // 22. Jan 2012 um 14:07

Bis auf den letzten Satz danke @pilgrims.


Herthaber
22. Januar 2012 um 14:23  |  56258

@ursula

gemach,. gemach, nun gleich wieder die Trainerfrage stellen ist doch total überzogen. Mag ja sein du magst ihn nicht aber wie du ja richtig feststellst, nach NUR 1 Spiel schon das Fallbeil bereitstellen, geht nun wirklich nicht.
Ein schlechtes Spiel ist sicherlich, auch bei der Erwartungshaltung, nicht schön, aber noch nicht das Ende. Mal schau`n wie du reagierst wenn es wieder besser läuft.


catro69
22. Januar 2012 um 14:30  |  56259

Ach so, meine 5 Cents zum 0:1. Achtet mal auf Niemeyer! Esswein umläuft Ramos, Niemeyer rückt aus der Abwehr, wendet sich dann aber nach links (von Esswein weg), zwei, drei Schritte später hat der Schütze dann frei Bahn, Niemeyer dreht noch den Körper, als wolle er den Schuß blocken, das hätte ohne vorherige Richtungsänderung auch geklappt. Wie bei der Mehrzahl seiner Fouls ein ganz schlechtes Timing.
Von dem mal abgesehen hätte ich an dieser Stelle Ottl erwartet, aber der ist eh immer da wo es nicht wehtut. In so nem Spiel ohne Foul auszukommen ist merkwürdig, vor allem, wenn sich die Nebenspieler (Peter und Patrick) mit neun? Regelverstößen durchaus kampfbereit zeigten.


22. Januar 2012 um 14:35  |  56260

@pilgrims
Dann wären wir aber wieder beim Trainer. Denn er hätte es in jedem Fall wissen können. Gibt ne 6 wegen nicht erledigter Hausaufgaben.


dieter
22. Januar 2012 um 14:37  |  56261

@hbscwilly

Kannst du mir bitte mal die Lottozahlen vom kommenden Wochenende übermitteln.
Danke.


Inari
22. Januar 2012 um 14:38  |  56262

@Hurdi „Ich würde es auch nicht als Torwartfehler bewerten. Doch ein 4 hier heisst “solide Leistung”, bei einer 3 ist schon was Tolles passiert bei einer 2 ist man nahe an der Weltklasse. “

Achso du hast von Immerhertha-Bewertung gesprochen. Ok dann ist 4 „solide“ auch ok. Für mein Verständnis ist 6 Totalausfall, 5 schlecht, 4 gerade vertretbar überhaupt aufgestellt worden zu sein, 3 durchschnitt, 2 gut und solide, 1 sehr gut und herausragend.

Andere Wertungsskala also.


hurdiegerdie
22. Januar 2012 um 14:55  |  56263

Alles klar, Inari!


22. Januar 2012 um 15:10  |  56264

Nur , weil Hertha ein Damenname sit, muss ich doch meinen Verein nicht wie eine verschmähte Liebe behandeln??-Erst die Vorschußlorbeeren und das oft zu vernehmende (Hurdi, Vorsicht: ich interpretiere und fasse aus einer bestimmten Sicht zusammen…) Sich-Freuen über einen „Neuanfang“. Da wurde sich einiges „schön gesoffen“. Für mich am Absurdesten zu beobachten, an ein paar Beispielen: Skibbe wurde dafür gelobt, dass er „viel mit dem Ball arbeiten“ ließ-zu Recht; wäre da nicht fast immer eine Unterzeile mitgeschrieben worden, i.S.v.: „im Unterschied zum Babbel“, der ja bekanntermaßen auch viel mit dem Ball machte. Personell machte Skibbe fast nichts anderes als Babbel letztes Jahr und als Babbel für die Rückrunde prophezeite: hier wurde Skibbe schon zum Jugendtrainer stilisiert . Den Gipfel erklommen wir, glaube ich, als wir eine nahezu sinnfreie „auf´s Tor Ballerei“ als Torachußtraining begrüßten, ein Forist schrieb dann wörtlich“was Babbel nie tat“das, was bei vielen zwischen den Zeilen „suppte“, sprach jenaus- allerdings ohne jeden Bezug zum wirklichen Training unter dem Vorgänger. Mein subtext, meine message?
-Wir sollten Hertha nicht wie eine verschmähte Liebe behandeln, sondern die Füße auf dem Boden belassen: Nürnberg hatte ja nicht wegen der besseren Spielanlage gewonnen. Es war ein Mistspiel auf miesem Boden. Es war das erste, bei allen sehr unbeliebte Spiel nach einer Vorbereitung. Es ist augegangen, wie für viele andere Mannschaften gestern: ernüchternd…Aber nun schon wieder die Nerven verlieren?- Hertha ist eine Fussballmannschaft und keine Geliebte (aus Fleisch und Blut)-also bitte auch mal ein bißchem „versachlichen“, zwischendurch.
Im Vorfeld ging das schon los..und außer @wilson und @hurdi..und noch ne Handvoll, ließen sich wohl alle von der nahezu unbegründeten Vorfreude anstecken ( „alle Jahre wieder..?“
Nein. Wir haben einen neuen Trainer. Und das nicht deshalb, weil man in Berlin meinte, sportlich einen Neuanfang gehen zu müssen, sondern wegen anderer Verwerfungen. Komischerweise wurde aber die gegenteilige Stimmung erzeugt…Vielleicht sollte man nun tatsächlich unvoreingenommen über fussballerische Veränderungen nachdenken. -Unaufgeregt und konzentriert.-Aber das ist ein anderes Thema. -Wir haben einen neuen Trainer, aber die gleichen Jungs wie vorher. Auch die gleichen Probleme. Gestern spielte Ronny. Morgen vielleicht mal wieder Lusti. DAS sind aber vielleicht gar nicht unsere Probleme?-Wo ist das Tempo?-Wo der WILLE, ein Spiel zu prägen? -Unter Bbel verlor man selten, weil die Mnnschaft eie innere Ruhe besaß.-Skibbe muss nun seinen ureigenen Stempel finden. Er ist nicht wie Babbel-also sollte er etwas verändern.
Wir (alle) haben ein Ziel vor Augen zu haben: nicht abzusteigen!.- Nicht mehr, bitte!
Und dazu gehört ach ne Portion Respekt und Augenmaß.


driemer
22. Januar 2012 um 15:13  |  56265

@dieter um14 Uhr 37:
———————————————————
„@hbscwilly

Kannst du mir bitte mal die Lottozahlen vom kommenden Wochenende übermitteln.
Danke.“
——————————————————–
Tja, so ist „immerhertha“ – wie es weint und lacht,
um keine dumme Provokation verlegen. Oder wie würdest du deine Antwort anders bezeichnen, wenn jemand der Meinung ist, daß der Trainer es „in jedem Fall hätte wissen“ können, daß B-H nicht unbedingt eine Verbesserung darstellen muß – wenn er seine Hausaufgaben gemacht hätte. Übrigens: Ronny drei Wochen zu loben, ihn dann auf die falsche Position zu stellen und nach 45 Minuten und in seiner Begründungs- Rede zu demontieren – Makarenko würde sich im Grabe umdrehen und Widmayer wahrscheinlich auch.


hurdiegerdie
22. Januar 2012 um 15:13  |  56266

Für mich ist spannend, ob das jetzt einfach ein K…spiel war, wie es immer mal in einer Saison vorkommt, oder ob sich da strukturelle Probleme (manifestieren?) zeigen.

Ramos hat mir wiederholt auf der linken Seite bzw. zentral hinter der Spitze nicht gefallen. Können wir im 4-2-3-1 mit Ramos und Lasogga spielen?

Müssen wir das spielen wenn die Mitte der -3- eh nicht da ist? Wenn ja, ist es ÄBH oder doch der im Training (meist nur da) gelobte Torun?

Ich würde ohne Raffa auf 4-4-2 gehen und dann mit 2 Aussenspielern im Mittelfeld, die die Verteidigung wirklich ernst nehmen, da gehört für mich Ebert dazu, auf der anderen Seite ist es sicher nicht Ruka oder Ronny.


hurdiegerdie
22. Januar 2012 um 15:16  |  56267

@Dieter

Übrigens: Ronny drei Wochen zu loben, ihn dann auf die falsche Position zu stellen und nach 45 Minuten und in seiner Begründungs- Rede zu demontieren

Es haben ja schon andere angemerkt, dass Skibbe nicht wirlich was anders macht als Babbel.


hurdiegerdie
22. Januar 2012 um 15:17  |  56268

@äahhh sorry @dieter, sollte an @driemer gehen.


driemer
22. Januar 2012 um 15:21  |  56269

@Apo um 16 Uhr 10

Ich ziehe meinen Hut – vor (fast) jedem Wort!


dieter
22. Januar 2012 um 15:23  |  56270

@driemer

„Tja, so ist “immerhertha” – wie es weint und lacht,
um keine dumme Provokation verlegen. Oder wie würdest du deine Antwort anders bezeichnen, wenn jemand der Meinung ist, daß der Trainer es “in jedem Fall hätte wissen” können…“

Danke, mit deiner respektlosen, persönlich beleidigenden Art disqualifizierst du dich ja schon selbst.
Daher gehe ich darauf gar nicht weiter ein.

Nur soviel, ich „bitte“ dich dies zukünftig zu unterlassen!


driemer
22. Januar 2012 um 15:28  |  56271

@Hurdiegerdie nicht nur falscher Adressat sondern auch mißlungene Pointe. Ist nicht dein Tag heute? 🙂

Nur mal zur Erinnerung: Babbel war es, der uns den besten Raffael aller Herthazeiten zeigte. 😉


Stehplatz
22. Januar 2012 um 15:31  |  56272

Ich bin gespannt ob Skibbe Ronny jetzt fallen lässt.
Ronny gehört auf den Flügel und Ramos dahinter als HS wie im Pokal. Zumindest war das mehr Jugendförderung als es sein Vorgänger in den letzten Spielen hinbekommen hat.

Problem ist im wesentlichen das zentrale Mittelfeld, was zwar einigermaßen verteidigen kann, jedoch nichts für die Offensive auf der Pfanne hat. Was man auch von Ottl und Niemeyer halten mag, ist es fakt, dass sie das Spiel nicht lenken oder gar öffnen können. Das die Unzulänglichkeiten von den Ersetzbaren wie Ebert, ÄBH etc. etc. nicht gerade hilft ist klar.

Lusti und Morales für PN und PE und dann kann man was gegen Hmaburg erwarten.


driemer
22. Januar 2012 um 15:35  |  56273

@dieter, die Peitsche noch in der Hand und schon Tränen in den Augen? Wenn du auch einstecken könntest, hätte ich vielleicht eine Antwort bekommen. Und das bitte ich dich, nicht zu unterlassen.


Tunnfish
22. Januar 2012 um 15:43  |  56274

@ebert
Sicherlich kann man ob seiner Leistung geteilter Meinung sein. Durchschnittliche Ecken und Freistöße (kann ja kein anderer besser) ungenaue Pässe und Flanken, beim Kontern lieber abdrehen als draufhalten. Er hat mal wieder gekämpft, ja hat er wohl. Alles wie immer.
Was man aber nicht übersehen darf bei der Bewertung des Spielers ist, dass Ebert den Ball in der eigenen Hälfte an den Gegner verloren hat und damit das 1:0 einläutete.

Insgesamt Hertha oft einen Schritt langsamer als der Gegner, sowohl vorne als auch hinten.
Übertrainert? Nicht spritzig genug?
Wie läuft es dann in den nächsten Spielen, wird sich das später auszahlen oder bezahlen die Spieler dafür in den nächsten Spielen zu viel?

Noch sieht es nicht anders aus als zum Hinrundenstart, mit dem Unterschied, dass ein paar mehr Chance herausgespielt wurden als beim Auftakt und ein Gegentor mehr viel.

Allerdings müssen jetzt aus den nächsten 5 Spielen auch fast genauso viele Punkte her wie in der Hinrunde und das wird sicherlich nicht einfach.


Temptazn
22. Januar 2012 um 15:46  |  56275

Es ist mir verständlich warum Skibbe immer noch auf eine Doppel-6 baut. Die zwei Hampelmänner kriegen doch garnix hin. Ottl’s Spielradius beträgt einfach nur 5m nach außen und nach hinten. Und Niemeyer.. ich mag seine kämpferische Natur aber er ist unfähig wenn es um die Spielöffnung geht.


ahoi!
22. Januar 2012 um 16:11  |  56276

nach spielen wie gestern schwant mir – gerade dann wenn ich die personalpolitik der vergangenen jahre einmal in ruhe revue passieren lasse – etwas graues, allzu tristes: hertha ist mit MP (und nun MS) auf dem weg dorthin, wo bochum und duisburg seit jahren rumdümpeln. in der absoluten bedeutungslosigkeit. einer hauptstadt keinesfalls würdig. …
der letzte spieler mit spielerischem verve und zukunft (raffael) wurde vor urzeiten in der ära favre-hoeneß verpflichtet. seitdem kamen, seien wir ehrlich, doch nur noch handwerker an board. bestenfalls.
und nun MS, dem nicht nur wie seinem vorgänger babbel eine vision mangelt, sondern der zudem bei der erstbesten gelegenheit seinen spielern (ronny) in den rücken fällt, anstatt sich vor ihn oder sie (die mannschaft) zu stellen. wie bitteschön, soll bei solchem gehabe, so etwas wie ein kreatives, lustvolles betriebsklima entstehen? ich fürchte, es wird enden wie im frankfurt. in absoluter tristesse. in zwist und zwietracht.


22. Januar 2012 um 16:37  |  56277

@ahoi: nicht krumm nehmen, aber es bietet sich an, auch, weil ich ob dieser permanenten Nummern etwas müde werde: “ Wer Visionen hat, gehört zum Arzt“.
Babbel hatte die Vision an die Hand bekommen“ Sie haben nur einen Schuss: Drinnen bleiben, sonst sind wir tot“
Das hat er geschafft. Dann bekommt er für die 1. Liga kein neues Konzept, keine besonderen Personalien hinzu..nur wieder eines: „bitte drinnenbleiben“.
Und da soll Skibbe jetzt in drei Wochen…?
nee, Ball mal runter holen und etwas flacher spielen. Das könnte erden.


driemer
22. Januar 2012 um 16:58  |  56278

@Tunnfish,
das: „Allerdings müssen jetzt aus den nächsten 5 Spielen auch fast genauso viele Punkte her wie in der Hinrunde und das wird sicherlich nicht einfach.“,
sehe ich genau so. Momentan sieht es ja zum Glück nicht so aus, als würde HH heute an uns vorbei ziehen können. Und das wäre sicher gut für den Nervositätsfaktor, den sie dann ins Oly mitbringen.
Generell kommen wir aber in den nächsten 5 Spielen nicht mehr aus der Nebelwand 2. Liga – und da sind dann Überraschungen sicher schwerer zu erreichen.

Ich weiß nicht. ob du mit „Übertrainiert“ meinen Beitrag von gestern ( 20 Uhr 6) ansprichst. Aber ich tu mal so 🙂 : Die Muskulatur kann bis zum HH-Spiel wieder geöffnet werden, wenn das Training bis dahin überwiegend spielerischer (technisch-taktischer) Natur ist. Dann werden auch die Sprints mit Ball und vom Gegner weg wieder funktionieren. Ein weiteres Konditionsbolzen wäre eine Katastrophe.

HH – BVB 70. Minute 0:3


driemer
22. Januar 2012 um 17:05  |  56279

HH – BVB 0:4


ahoi!
22. Januar 2012 um 17:10  |  56280

@apollinaris. sorry. ich meinte statt vision, eine spielphilosophie. und geerdet fühle ich mich allemal, nach nunmehr 31 jahren im oly. 😉

wenn babbel eine stärke hatte, dann war es seine art, wie er sich stets vor die mannschaft gestellt hat, sie stark geredet hat. eben seine menschenführung bzw. auch seine ergänzung in persona seines co-trainers widmayer. weiter oben ist ja schon schön zu lesen, dass ein raffael nie so gut war wie unter babbel. das sehe ich ähnlich. ..

aber auch ich lasse mich gerne eines besseren belehren, wenn mir skibbe zeigt, dass sich auch unter seiner ägide etwas weiterentwickelt: einzelne spieler oder gar das system… nur sitzt eben, nach gestern, der frust doch reichlich tief. und. mir fehlt der glaube. jedenfalls heute. 🙂


Freddie1
22. Januar 2012 um 17:11  |  56281

Und 5:0


driemer
22. Januar 2012 um 17:12  |  56282

HH – BVB 0:5, 83.Min.


dieter
22. Januar 2012 um 17:12  |  56283

@All

In der Sportreportage im ZDF kommt ein Beitrag über den Rückrundenstart der Hertha unter Skibbe.


driemer
22. Januar 2012 um 17:13  |  56284

Sorry, @Freddie1


driemer
22. Januar 2012 um 17:14  |  56285

Und 1:5


Freddie1
22. Januar 2012 um 17:16  |  56286

@driemer: keen problem.
Hoffen wir mal, dass der HSV von dieser Klatsche beeindruckt ist. Wobei sie nach dem 5. treffer besser spielen als die ganze Zeit davor.


driemer
22. Januar 2012 um 17:19  |  56287

Dortmund hat och een bißchen zurückgenommen. Haben ja noch langen Weg zurück. 🙂


22. Januar 2012 um 17:21  |  56288

men Problem beim HSV-Spiel: ich hatte nach ner halben Stunde gedacht: „Oh weh ,gegen diese schnellen Hamburger werden wir Probleme bekommen“. ich bleibe dabei. Das Spiel gegen den BvB sollte man als Berliner ganz schnell wieder vergessen…
@ahoi!: Babbel betrffend sind wir ja völlig dacorre 🙂


driemer
22. Januar 2012 um 17:22  |  56289

Naja, wenn wir die Hinrunden-1:1 auch alle in 5:1-Siege umwandeln Europa, wir kommen! 🙂


Dan
22. Januar 2012 um 17:27  |  56290

Angenehmes Portrait von Skibbe im ZDF.


Blauer Montag
22. Januar 2012 um 17:30  |  56291

Falls das folgende Zitat urheberrechtliche Probleme provoziert – bitte wieder löschen.

„Berlin – Adrian Ramos feiert am Sonntag (22.01.) seinen 26. Geburtstag.Der Kolumbianer, der seit Sommer 2009 für Hertha BSC aufläuft, ist ein fester Bestandteil von Herthas Offensive. Mit vielen Toren und Vorlagen schoss der Stürmer die Blau-Weißen zurück in Liga eins!

herthabsc.de wünscht Adrian Ramos alles Gute zu seinem Geburtstag und viele Tore in der Rückrunde!“ (Quelle: herhtabsc.de von heute

Blauer Montag packt noch ein Ständchen für Adrián Ramos dazu

http://www.youtube.com/watch?v=CzYVCLZZfdU


22. Januar 2012 um 17:31  |  56292

Ach, wie schön weit weg auf einmal die Herthawelt sein kann, aus dem Blickwinkel eines Kaffeehauses in Partenkirchen.


Blauer Montag
22. Januar 2012 um 17:33  |  56293

Edit schreibt folgendes … (Quelle: herthabsc.de von heute)


dieter
22. Januar 2012 um 17:44  |  56294

@Dan

Könnte dir dazu eine Wette anbieten. 😉


driemer
22. Januar 2012 um 17:51  |  56295

Scchöne Idee, @BM.

Von mir auch alles Gute an Ramos. Und alles andere ins Netz des Gegners.


driemer
22. Januar 2012 um 17:55  |  56296

Lev-M05 1:0 und 23 Min rum. Noch bleibt unser Platzschaden in Grenzen.


hurdiegerdie
22. Januar 2012 um 17:56  |  56297

driemer // 22. Jan 2012 um 15:28

Der Adressat war falsch, die Pointe finde ich immer noch gut, haben doch einige Babbelaner vor dem Spiel in der allgemeinen Euphorie und Siegesgewissheiss schon mal vorbereitet, dass der Skibbe-Sieg ja nur darauf zurückzuführen sei, dass er alles von Babbel kopiert habe.

Bei einer Niederlage ist das natürlich nicht mehr so. 😉
Was das mit Raffa zu tun hat, verstehe ich allerdings nicht. Der hat doch gar nicht mitgespielt.


catro69
22. Januar 2012 um 17:58  |  56298

@Dan, hab nur das Interview im Oly (ist online) gesehen, kam da noch was?


Blauer Montag
22. Januar 2012 um 18:00  |  56299

catro69 // 22. Jan 2012 um 14:10

Hm, die Niederlage wurmt.
a) ….. Wie sehr hat sich Skibbe bis dahin mit der Familie Araujo angelegt?

Wie empfindet die Berliner Presse die Nichtberücksichtigung von Lustenberger? Unisono wurde er für die Startelf erwartet. Dass die Hertha-Berichterstatter nicht völlig verblödet sind, weiß ich.

b) An ihrer Stelle hätte ich bereits jetzt Zweifel am Neuen, fragt sich nur, wer als erstes gegen den Trainer schreibt.

Keine hoffnungsvollen Gedanken, aber dazu gab das Spiel gestern auch keinen Anlass.

Du sprichst mir wahrlich aus der Seele @catro.

Spontan hätte ich folgende Antworten zu deinen Fragen um 14:10 Uhr.

ad a) Ich hoffe, es wird eine produktive und faire Konfrontation. Für Raffaels Leistungen in der Hinrunde war dies die Initialzündung. Für die Rückrunde wünsche ich mir Gleiches für Ronny. Wenn er im nächsten Heimspiel im linken MF spielt, wird er hoffentlich eine ähnlich gute Leistung bringen wie im Pokal gegen K’lautern.

ad b) Die Gleichen, welche 20 Tage nach dem Beginn der Hinrunde erstmals nach dem Rücktritt des HERTHA-Trainers fragten. Es sei denn, der Kurier drängelt sich vor.

Ansonsten haben aus meiner Sicht @apo, @Dan, @dieter, @driemer, @hurdie und @ursula alles Wichtige und Richtige über diesen Grottenkick geschrieben. Wir haben 16 Spiele Abstiegskampf vor uns – nix anderes. Jene Spieler, die mental oder körperlich nicht reif diesen Kampf sind, kann der GF Sport von mir aus gerne nach Aschaffenburg, Duisburg, Regensburg, Rovaniemi oder Ulan Bator verleihen. 😈


driemer
22. Januar 2012 um 18:18  |  56300

dieter // 22. Jan 2012 um 17:44

„@Dan

Könnte dir dazu eine Wette anbieten. “

@Dan, hast du schon angenommen?

Wäre das Interview heute gewesen. hätte man die Fragen psychotherapeutisch nennen können. Aber so war es eine lockere Veranstaltung für Skibbe, die er erfahren gemeistert hat.
Für die, die es verpaßt haben

http://www.zdf.de/ZDFmediathek/kanaluebersicht/aktuellste/480#/kanaluebersicht/480


catro69
22. Januar 2012 um 18:29  |  56301

@BM
zu a) Ich gebe zu Bedenken, dass Raffael nur eine Halbzeit „schmoren“ mußte, danach waren die Fronten geklärt. Babbel erkannte, dass er nicht so ohne Weiteres auf Raffael verzichten kann und Raffael wußte, dass Babbel durchaus bereit ist seinen Sturkopf durchzusetzen. Ergebnis: Der beste Raffael seit seiner Verpflichtung (bin da bei @apo).
Die Sperre jetzt ist ne andere Chose, bis dahin kann bei uns der Baum brennen, es fehlt Spielpraxis, die Ehre der Familie kann angegriffen worden sein und (für mich am wichtigsten) ein Abstiegskampfspieler ist Raffael irgendwie nicht. Wenn er dann noch Probleme mit dem Umsetzen der taktischen Vorgaben Skibbes hat…

zu b) Lass mich raten, wenig Buchstaben, dafür große.


herthabscberlin1892
22. Januar 2012 um 18:37  |  56303

Ich hatte nach den Trainerwechsel gehofft, dass Ottl und Ebert aus der Mannschaft genommen werden.

Ottl spielt unauffällig ohne jegliches Risko und Ebert gibt sich mit ein paar wenigen halbwegs gelungenen Hereingaben zufrieden.

Ich bleibe dabei: Ihm sind eine gestylte Frisur, „cool“ aussehende Fussballschuhe und seine Tattoos wichtiger, als endlich einmal ein paar Spiele mit herausragenden und vielleicht auch spielentscheidenden Leistungen darzubieten.

Wenn es einmal wehtun könnte, bricht Ebert den Konter ab – aber „wild“ gestikulieren kann er immerhin – eigentlich eine Frechheit gegenüber den Kollegen, so wie er selbst spielt.

Niemeyer mag gestern zwar das falsche Timing gezeigt haben, aber er kämpft pausenlos.

Lieber einmal Fehlpass von wirklich kämpfenden Spielern, wie Lustenberger und Niemeyer sehen, als diese langweiligen Auftritte von Ottl und Ebert.

Ich kann sehr gut nachvollziehen, dass Lustenberger das erste bessere Angebot annehmen wird, um Hertha zu verlassen.

An dem „Überflieger“ Ottl lässt man ihn ja partout nicht vorbei.

Wenn ein Gegner so ersatzgeschwächt ist, wie Nürnberg, muss man offensiv bzw. auf Sieg spielen. Wenn nicht gegen so einen unsicheren und limitierten Gegner, wann dann?

Zumal man den Gegner in der ersten Halbzeit „voll im Griff“ hatte.


driemer
22. Januar 2012 um 18:40  |  56304

hurdiegerdie // 22. Jan 2012 um 17:56

„driemer // 22. Jan 2012 um 15:28

Der Adressat war falsch, die Pointe finde ich immer noch gut, haben doch einige Babbelaner vor dem Spiel in der allgemeinen Euphorie und Siegesgewissheiss schon mal vorbereitet, dass der Skibbe-Sieg ja nur darauf zurückzuführen sei, dass er alles von Babbel kopiert habe.

Bei einer Niederlage ist das natürlich nicht mehr so.
Was das mit Raffa zu tun hat, verstehe ich allerdings nicht. Der hat doch gar nicht mitgespielt.“

———————————————————-
Hm @Hurdiegerdie, du hältst mich hoffentlich nicht von der Art für primitiv, daß ich an solcher Legendenbildung mitbabbeln würde. Ich bin aber der Ansicht, daß er mehr für Hertha getan hat als so manch anderer Trainer. Und das zählt in meinem Hertha-Alter schon. In dem Zusammenhang sah ich mein (OGott, Mainz schießt gerade das 2:2) also sah ich mein Beispiel mit Raffael. Vielleicht ist es dir jetzt verständlicher. 😉

Daher schrieb ich dir das Beispiel


Dan
22. Januar 2012 um 18:41  |  56305

@catro69

Ich bitte Dich. 😉 Babbel läßt Ronny 18 Monate auf der Bank schmoren und behauptet der Ronny schafft keine 90 Minuten und nix passiert. Aber Skibbe wechselt Ronny nach schwachen 45 Minuten aus und begründet dies. Und nun ist die Ehre der Familie ggf. angegriffen?
Sorry kann ich nicht folgen, vielleicht redet ja der kleine Bruder dem Großen ins Gewissen, bezüglich der schlechten Leistung.


Blauer Montag
22. Januar 2012 um 18:57  |  56310

Ja @Dan,
so ähnlich ist meine bescheidene Hoffnung.

Babbel, pardon Skibbe setzt sich mit Ronny und dessen Berater und bespricht, wie er möglichst wirkungsvoll für HERTHA eingesetzt werden könnte. Mit Raffael war diese Auseinandersetzung am Anfang der Saison fruchtbar. http://www.immerhertha.de/2011/08/11/

Ähnliches hoffe ich für Ronny.

@catro um 18:29
Bevor du noch mal falsch rätst, schau einfach ins Blogarchiv August 2011 😉


catro69
22. Januar 2012 um 19:00  |  56311

@Dan Wie angedeutet, ich glaube Raffael hat seine „Kämpfe“ mit Babbel ausgefochten und die richtigen Schlüsse gezogen. Mit dem neuen Trainer könnte (Konjunktiv) das Ganze wieder neu beginnen. Zu Babbels Kampfmaßnahmen zähle ich auch die Degradierung zum 6er in längst vergessenen Zweitligazeiten.
Wir werden sehen, Skibbe ist ja „Südamerikanerversteher“, hab ich jetzt mehrmals lesen dürfen, nur warum wurde nicht erklärt.
Beim Ronny-Wechsel bin ich der Meinung, eine Ansage in der Kabine und 15 Minuten „Bewährung“ wäre richtig gewesen, aber damit stehe ich nicht so allein da.


Matzelinho
22. Januar 2012 um 19:01  |  56313

Ich weiß immernoch nicht welcher Name hinten auf mein Trikot soll. Ben-Hatira oder Ronny? 🙁


22. Januar 2012 um 19:06  |  56317

vielleicht hat ja Ronny dafür gesorgt, dass Skibbe noch immer nicht richtige Nummer von Babbel hat 🙂
@cato. ´komplett auf deiner Linie ( Ronny..)


Dan
22. Januar 2012 um 19:55  |  56326

@catro & @apo
Den Gegenbeweis kann keiner erbringen. 😉

Genauso könnte ich jetzt behaupten, nun wissen die Spieler das nur Leistung auf dem Platz zählt und Ronny war das „berühmte“ Opfer.

Worauf ihr hingegen wieder sagen könntet, dass kann aber auch in die falsche Richtung gehen und Leistungsblockierend sein.

Dann könnte ich wieder antworten ja aber auch andersrum. usw. usf.

Die richtige Entscheidung ist die, die Erfolg bringt. Mit Ronny 0:1 / ohne Ronny 0:1 😉

@Matzelinho
Wenn Du nur zwischen den Beiden entscheiden willst, dann:
„Langfristig“ für die Saison würde ich Ronny nehmen, wenn die Platzverhältnisse regulär sind, wird er besser aussehen.
AHB wird noch überwiegend mit und um seine Konstanz kämpfen.

Anzeige