Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige

(mkl) – Und da sage noch einer, immerhertha.de würde euch nicht zu den Stars nach Hause bringen. Pffff. Und wie, in diesem Fall sogar bis in die Küche. Wir danken @hurdie für diese vorbildliche Identifikation mit den Blau-Weißen.
😉 (Foto: @hurdie)

Ihr seht: Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Was uns heute kurz und knapp zum Thema des Tages bringt: Eben der Kreativität, ein Begriff, der laut Wiki auf das lateinische „creare“ zurückgeht und damit soviel meint wie neu erschaffen, schöpfen etc.. Nur geht es bei Hertha meist nicht um die Genese der perfekten Bratwurst, sondern um Spieleröffnung und taktische Züge.

 Ist Hertha abhängig von Raffael?

An einem Tag wie diesem – kein Spiel, kein Training, die nächsten frischen Eindrücke gibt es erst morgen – nutzen wir die Zeit gerne, um mit ein paar „Externen“ zu sprechen, einfach um mal einen neuen Blick auf die Dinge zu bekommen. Heute haben wir es mit ein paar Hertha-Altstars versucht, denen wir entlocken wollten, wie es sein kann, dass die Mannschaft von Michael Skibbe trotz einer üppig besetzten Offensivreihe den Ausfall von Raffael augenscheinlich nicht kompensieren kann.

Unsere Überlegung vor den Gesprächen: Wir (alle) kritisieren den Brasilianer zwar oft, weil er aus seinen Möglichkeiten nicht das Maximum herausholt. Die Mannschaft aber, so unsere Eingangsthese, ist von ihm weitaus abhängiger als viele von uns das gerne hätten.

In diesem Zusammenhang hat uns eine Aussage von Darius Wosz, einst selbst für Hertha im offensiven Mittelfeld tätig, gut gefallen. Er meint: „Es darf nicht passieren, dass sich eine Mannschaft nur von einem Spieler abhängig macht. Ein Spielmacher ist wichtig, aber im modernen Fußball muss die Kreativität schon hinten bei den Innenverteidigern beginnen.“ Klingt wie eine Binsenweisheit, aber schauen wir uns das bei Hertha doch mal an.

Wer verschleppt das Spiel?

Was fast gelichbedeutend ist mit der Frage: Wer hat denn nun „Schuld“ an dem seit einigen Spielen erkennbar schleppenden Spielaufbau? Bleiben wir mal bei dem Gedanken, es müsste mehr Druck von hinten kommen. Dass die Spieleröffnung der Hertha-IVs nicht ideal ist, dürfte klar sein. Aber was ist mit den Außenverteidigern? Bei den Sechsern teilt ja nun vor allem Andreas Ottl die Beobachter in zwei Lager. Die einen sehen in ihm den größten Verzögerer, andere (wie bekanntlich auch Trainer Michael Skibbe) mögen sein kurzes, schnörkelloses Passspiel.

Und wie verhält es sich mit den Spielern auf den Außenbahnen? Schon häufiger haben einige von euch angemerkt, dass die Außen die Abwürfte von Thomas Kraft verschleppen, weil sie einfach nicht hochschauen. Nur ein Detail, oder symptomatisch? Wer also müsste eurer Meinung nach genau dann aufdrehen, wenn Raffael außer Form oder nicht auf dem Platz ist?

Unten könnte ihr abstimmen, von wem ihr euch mehr Impulse im Spiel nach vorne wünscht. Den Button „von allen“ gibt es bewusst nicht – ihr sollt euch schon entscheiden. 😉

Abgesehen vom Spielmacher erwarte ich bei Hertha mehr Kreativität...

  • ...vor der Abwehr bei den Sechsern. (53%, 310 Stimmen)
  • ...auf den Außenbahnen. (37%, 213 Stimmen)
  • ...von den Außenverteidigern. (7%, 43 Stimmen)
  • ...von den Innenverteidigern. (3%, 15 Stimmen)

Anzahl der Wähler: 581

Loading ... Loading ...

213
Kommentare

Exil-Schorfheider
23. Januar 2012 um 16:30  |  56432

Gold!


Exil-Schorfheider
23. Januar 2012 um 16:31  |  56433

Ach ja, sensationelles Foto, @hurdie!!!


Ursula
23. Januar 2012 um 16:32  |  56434

Schon wieder Bronze!


Exil-Schorfheider
23. Januar 2012 um 16:32  |  56435

Nee, ist doch noch Silber!


Ursula
23. Januar 2012 um 16:34  |  56436

Danke!


Exil-Schorfheider
23. Januar 2012 um 16:40  |  56437

Bidde!


NEUKÖLLN
23. Januar 2012 um 16:44  |  56439

der bremser ist niemayer vielleicht nicht der einzige aber er fãllt durch fehlpässe und dummen fouls auf


Blauer Montag
23. Januar 2012 um 16:46  |  56440

Super @hurdie,
der Montag ist gerettet 😀


Ursula
23. Januar 2012 um 16:50  |  56443

“Grau ist alle Theorie”, lässt unser
aller Goethe seinen Dr. Faustus sagen,
oder “Fußball ist keine Mathematik“,
beschimpft der literarisch nicht minder
begabte K. H.. Rumenigge sein ach so
erwartungsfrohes Publikum, mit einer
grundsätzlichen Richtigkeit, denn auch
bei der Hertha MUSS “uffm Platz“ rein
FUßBALLLERISCH eine ganze Menge
passieren!

Die Spekulationen um “hypothetische
Punkte”, oder was könnte reichen,
wenn, das gleicht einem Griff in den
Lostopf und wenn sich unsere Hertha
nicht um Qualitäten und Tugenden
bemüht, die Skibbe obliegen, kann
man rechnen, wie man will….

….es wird ganz eng!!

Den Kader halte auch ich nach wie
vor für “erstligareif”, aber einige
Mannschaftsteile harmonieren nicht
erst seit Samstag miteinander!

Die berühmte “Bindung” zwischen
einer umständlichen, langsamen
Viererkette, dem, o je, defensiven
Mittelfeld und der total in der Luft
hängenden Offensive wird EINE
fatale Konsequenz haben, wenn
sie von Skibbe nicht so erkannt,
besser nachhaltig “behandelt” wird….

Offensive beginnt beim Torwart
und sofort in der Viererkette, um
sich dann “nahtlos” durch unser
defensives Mittelfeld fortzusetzen,
wenn schon keine Akteure eines
gewissen offensiven Mittelfeldes
vorhanden sind!

Das nennt man dann Bindung von
organischen Mannschaftsteilen!

Ein “echter Mittelfeldler” wird doch
HIER schon seit Jahren gefordert!!

Eine “Sysiphus -Arbeit” für OTTL
oder Niemeyer?, Nee, dann müssten
ihre defensiven Qualitäten, sehr hoch
abfangen (verteidigen) und auf Dauer
die Räume “eng machen” wesentlich
effizienter ausgelegt sein!

Sich aber nur auf “DESTRUKTIVE”
zu beschränken (und dann noch mit
sehr durchwachsenem Erfolg) ist im
“ modernen Fußball” zu wenig und bitte,
die Forderung nach mehr, so neu nicht!!

Das Potential reicht aus! Aber EIN guter
Mann (wie soll das gehen?) für das OM
als Entlastung für das DM, wäre mehr
als wünschenswert!

Die nominelle Besetzung, ergänzt oder
verändert, durch zwei bis drei (vorhandene)
Umstellungen wäre grundsätzlich o. k., doch
müssten die wenigen Protagonisten “umbesetzt”
und auf Ihren mittlerweile bekannten (Babbel-
Erfahrungen, rechts oder links kann schon
helfen) echten Positionen eingesetzt werden,
so dass sie nicht (Ramos) wie Falschgeld,
Janker mit Kondi, aber ohne Orientierung,
wie Ben Hatira lustlos durch “die Gegend traben”….

Und “Lusti”? Worauf warten? Auf Raffael?
So flexibel sind dann unsere Spieler doch
nicht, dass sie gleich einem “Multitasking”
oder “POLYVALENT” eingesetzt werden
könnten….

SKIBBE mach `was…..


linksdraussen
23. Januar 2012 um 16:51  |  56444

Bei den großen Vereinen gibt es in der Regel einen IV, der in der Lage ist wie eine Mischung aus Libero und Spielmacher das Spiel zu lenken. Leider hat die Hertha bei den gelernten IVs niemanden, der von hinten heraus das Spiel machen kann. Deswegen würde ich mir wünschen, dass Lustenberger – wie schon ein paar Mal in der Vorbereitung und unter Herrn Favre – als IV aufläuft und von hinten das Spiel aufzieht.


daweed
23. Januar 2012 um 17:05  |  56448

naja, es wird sich immer auf niemeyers def.qualitäten und kämpferblabla bezogen, ich denke aber, dass diese situationen erst gar nicht entstehen müssten, wenn man schlauer an die bälle kommt oder sie eben behält, schneller weiterspielt, sie gut verwertet. es kann wirklich nicht sein, dass wir mit den offensivspielern die geholt wurden und dei wir schon hatten keine tore machen.. wozu wurden torun , der mir die ersten spiele der saison als ramos verletzt war, sehr gut gefallen hat und ben hatira geholt? wir haben doch ruka, raffa, ebert.. ohne raffa sollte ernsthaft über ein echtes 4-4-2 mit ramos und lasogga nebeneinander, nicht aufeinander 😉 , nachgedacht werden. Nürnberg hat´s vorgemacht.. leider.. Lustenberger muss die chance erhalten wenn selbst ein ronny ohne jede erfahrung in der ersten spielklasse das „geschenkt“ bekommt! er ist unser intelligentester spieler, wir fans unterstützen ihn und er wird das zurückzahlen können. meines erachtens auch offensiv, nicht als iv (@linksdraussen)
zu ottl muss ich sagen, ich seh ihn meist recht schwach aber die rohen daten sagen komischerweise etwas anderes, das müssen die trainer wissen wie sehr man dem vertrauen kann.. bin keiner 😉

meine aufstellung für das nächste spiel wäre anch bauchgefühl:

kraft
lell – jancker – hubnik – kobi
lustenberger – ottl
ebert torun
lasogga – ramos


der 5. Offizielle
23. Januar 2012 um 17:15  |  56451

Auf transfermarkt.de gibt es die neuen Marktwerte
der Spieler.

Wertvollster Herthaner ist Raffael mit einem Marktwert
von nun 7,5 Mio Euro.

P.S.: Jancker mit ck –> Carsten
Janker mit k –>unser Christoph 😉


daweed
23. Januar 2012 um 17:16  |  56452

danke 5.
verdrall ich jedes mal.. wie domovtchiski 😉


Blauer Montag
23. Januar 2012 um 17:22  |  56454

räusper @mkl,
„wie es sein kann, dass die Mannschaft von Michael Skibbe trotz einer üppig besetzten Offensivreihe den Ausfall von Raffael augenscheinlich nicht kompensieren kann.“

Doch, dass kann sie – wenn die Offensivreihe richtig besetzt ist. Im Pokalheimspiel habe ich keinen Qualitätsverlust gesehen. Deswegen wünsche ich mir auch die Pokal-Aufstellung für das nächste Heimspiel in der Liga.
Ich denke als Laie schlicht, der Trainer sollte sich morgen vor dem Training noch einmal zusammen setzen mit:

–Ottl–Lustenberger–
-Ebert-Ramos-Ronny-

Er sollte im Gespräch und später auf dem Trainingsplatz genauestens mit ihnen die Lauf- und Passwege abstimmen. Das lassen die Platzverhältnisse auf dem Schenckendorffplatz genauso wie im Oly hoffentlich weiter zu.

Eingehen möchte ich an dieser Stelle noch auf eine Bemerkung von
Nostradamus am 23. Jan 2012 um 12:31 Uhr

„… Eigentlich nur, dass Ronny weiterhin …. kein Leistungsträger ist, den viele wohl immer noch in ihm schlummern sehen. Ich nicht. Auch nicht bei ÄBH. Akzeptiert es oder lasst es sein, aber die eigentliche Schwäche bei Hertha ist die Offensive, bei der es außer Raffa kaum mal einer reißen kann. Da fehlt es einfach an Qualität, die für durchgängig gute Spiele steht, also für Konstanz.“

Fehlende (Kreativität?) Qualität der Offensive kann ich aus den aktuellen Daten der Tabelle auf den ersten Blick nicht erkennen.
Ich habe sie zunächst geordnet nach der Zahl der geschossenen Tore:

1 Bayern München 44 Tore
2 FC Schalke 04 (P) 41
3 Borussia Dortmund (M) 40
4 Werder Bremen 30
5 Borussia M’gladbach 28
6 1. FC Köln 27
7 Bayer Leverkusen 25
8 VfB Stuttgart 24
9 Hertha BSC (N) 24
10 FSV Mainz 24
11 VfL Wolfsburg 24

Nun habe ich die Daten erneut geordnet nach der Zahl der erhaltenen Gegentore:

1 Borussia M’gladbach 12 Gegentore
2 FC Bayern München 13
3 Borussia Dortmund 13
4 TSG 1899 Hoffenheim 19
5 1. FC Kaiserslautern 21
6 FC Schalke 04 23
7 VfB Stuttgart 23
8 Bayer 04 Leverkusen 24
9 Hannover 96 24
10 1. FC Nürnberg 28
11 Hertha BSC 28

Offensive Platz 9; Defensive Platz 11.
Diese Zahlen suggerieren eine Qualität des Kaders, die leider nicht auf dem Punktekonto gebucht wurde 🙁 .


Treat
23. Januar 2012 um 17:24  |  56455

Ich sehe ja den Ottl bei weitem nicht so schlecht, wie viele andere hier und anderswo, weil ich schon finde, dass er viel Ruhe ausstrahlt und in der Regel sichere Pässe, gelegentlich auch wirklich gute Offensivpässe spielt.

Was mich bei ihm aber immer wieder massiv stört, ist, dass er für mich in der Tat der VERZÖGERER im Spiel der Hertha ist. Nicht nur, dass oft die Mitspieler nicht die notwendigen Wege gehen, um von Ottl sauber und schnell angespielt zu werden – wofür er ja nun wirklich nichts kann – auch er selbst wirkt auf mich oft gedanklich nicht schnell genug und ehe er dann entschieden hat, wohin er den Ball quer oder zurück spielen kann, stehen ihm schon wieder 2 Gegner auf den Füßen, um ihm die Pille wieder abzunehmen. Dann befreit er sich in der Regel vom Druck sogar noch ganz gut, nur hat er dann meist nur noch die Möglichkeit eines kurzen Sicherheitspasses.

Nicht, dass ich die Verantwortung für schnellere und kreativere Vorstöße allein auf die schmalen Schultern des Ottlandi legen möchte, natürlich sich hier auch IV und AV gefragt. Es ist nur so, dass es ihm fußballerisch noch am ehesten zutraue, die notwendigen Bälle halbwegs sicher zu spielen und deshalb kritisiere ich ihn an dieser Stelle. Dann muss er seinem OM und dem Angriff eben beibringen, wie und wann sie wohin zu laufen haben, damit er effektiver nach vorn spielen kann. Entweder er ist ein Führungsspieler, oder nicht.

Trotz der recht schwachen Vorstellung am vergangenen Samstag, in einer sehr kalten und verregneten Stadt, deren Name mir momentan entfallen ist, finde ich übrigens, dass unsere rechte Seite mit Lell und Ebert nach wie vor recht gut nach vorn funktioniert. Und auch wenn ich mich oft über all den fruchtlosen Aufwand eines Ebert ärgere und bestimmt nicht zu seinen Fans zähle, ich muss doch sagen, dass er auch der Beobachtung am Samstag mal wieder einer der wenigen Aktivposten war. Wenn überhaupt mal ein halbwegs guter Standard getreten oder mehr als durchschnittliche Leistungsbereitschaft gezeigt wurde, dann von ihm. Und ich halte echt nicht viel von unserem „Dummerle“. Aber deshalb sollte man trotzdem bei der Wahrheit bleiben.

Insgesamt wird mir hier – auch wenn ich mich selbst davon bestimmt auch nicht immer freisprechen kann – zu sehr nach Sympathie und Antipathie für einen Spieler gewertet. Macht ein Spieler Mist, den ich mag, hat er eben mal Pech gehabt, kann ich den Typen nicht leiden, hat er mal wieder bewiesen, was für ein Versager er ist und warum er schon lange nichts mehr in der BuLi zu suchen hat.

Ist mir ein bisschen zu einfach und zeugt einfach davon, dass viele der Kommentatoren hier nach so einem Spiel zu schnell und zu emotional werten. Objektive Beobachtungen haben da kaum Platz.

Ich habe mir vorgenommen, künftig – wenigstens meistens – erst mal eine Nacht über solchen Frust zu schlafen, um mich am nächsten Tag sachlicher äußern zu können.

Nachträglich möchte ich mich trotzdem noch bei @Dan und @Odi für die nette Begleitung an diesem – trotz des Wetters und des miesen Spiels – schönen Wochenende bedanken. Das sollten wir demnächst mal wieder machen!

Und nicht zu vergessen: Schöne Grüße an den Schnitzel – Friedl vom „Drei Linden“! 🙂

Blauweiße Grüße
Treat


Treat
23. Januar 2012 um 17:30  |  56458

@hurdie

Ganz vergessen: Schick, wie man dich kennt. Einen schönen Menschen entstellt eben nix und kleidet einfach alles! 😉

Blauweiße Grüße
Treat


Stehplatz
23. Januar 2012 um 17:30  |  56459

@BM
Weil mit Raffael fast die Hälfte unserer Torbeteiligungen flöten gegangen sind. Der Rest verteilt sich auf Ramos und Endverbraucher Lasogga. Die drei sind für 27 Scorerpunkte verantwortlich. Dahinter kommen Lell und Niemeyer mit jeweils 3 SCP.


23. Januar 2012 um 17:31  |  56460

@treat: meine Rede. Fast immer sind es eher „chemiche Argumente“… 🙂


Püppi
23. Januar 2012 um 17:34  |  56461

@hurdi
Dieses Glück in Deinen Augen …
Aber „Genese von Bratwurst“ wird doch wohl deiner Küche nicht gerecht. 😉


Temptazn
23. Januar 2012 um 17:39  |  56463

Die neuen Marktwerte sind da. Endlich wurde Hertha mal einigermaßen ordentlich bewertet.


Slaver
23. Januar 2012 um 17:42  |  56464

Wir sind nicht wirklich von Raffael abhängig. Das hat das Pokalspiel gegen Lautern ja gezeigt. Die anderen müssen sich dann halt mehr rein hängen, dann funktioniert das auch. Wer 3:1 im Pokal gegen die defensiv starken Lauterer ohne Raffael hin bekommt, kann das eigentlich auch gegen die anderen Bundesligaclubs.

Die größten Bremsen sind die IV, teils das ZDM und zum Teil auch die offensiven Außen:

IV: IVs die das Spiel machen können sind wichtig. Aber eben auch begehrt und daher teuer. Für uns wohl nicht ohne Weiteres zu finanzieren. Da müssen wird eben auf die IVs bauen, die das am besten noch können. Also 2 Spieler aus Hubnik/Janker/Neumann und mit Abstrichen Franz. Mijatovic ist das aufgrund seiner Langsamkeit und überschauberen technischen Fähigkeiten die schlechteste Lösung.

ZDM: Hier haben wir ja eigentlich 2 die das recht gut können mit Lustenberger und Ottl. Niemeyer kommt häufig zu spät, verursacht viele Freistöße für den Gegner und ist zu passungenau. Auch wenn er ein großer Kämpfer ist, ist er in dieser Hinsicht der Schwächste. Zudem zur Zeit in einem Formtief.

OA: Ebert hat leider ein „spezielles Talent“ dafür die falschen Entscheidungen zu treffen. Wenn er schnell abspielen muss schaut er nicht hoch und verzettelt sich gegen mehrere Gegenspieler und verursacht so viele Ballverluste. Wenn es hingegen gilt mal mit dem Ball Meter zu machen, kommt schonmal ein unüberlegter Pass, was dann wie gegen Nürnberg mit !!17!! Fehlpässen endet. Bei Ben-Hatira sieht das ähnlich aus. Hingegen hat das Rukavytsya in der 2. Liga gut hinbekommen. Auch Torun zeigt immer wieder Ansätze das er es eigentlich kann. Ronny ist das sowieso zu zutrauen, auch wenns gegen Nürnberg nicht so lief. Der braucht halt mal nen paar Spiele um Selbstvertrauen zu sammeln, dann wird das auch. Schulz hat mit auch immer gut gefallen, besonders in den U-Natios. Keine Ahnung ob er schon wieder so weit ist.

Ohne Raffael würde ich erstmal im 4-4-2 aufstellen:

Kraft
Lell, Hubnik, Janker/Neumann, Kobiashvili
Lustenberger, Ottl
Torun/Schulz/Rukavytsya, Ronny
Ramos, Lasogga

Mit Raffael im 4-2-3-1:

Kraft
Lell, Hubnik, Janker/Neumann, Kobiashvili
Lustenberger, Ottl
Ramos, Raffael, Ronny
Lasogga


jenseits
23. Januar 2012 um 17:52  |  56465

@hurdie,

jetzt glaube ich es erst richtig…

Du machst eine prima Figur in Hertha-Schürze und -Handschuh! 🙂


Stehplatz
23. Januar 2012 um 17:57  |  56466

Was macht Ottl aus?
Ich höre immer Adjektive wie sicher oder ruhig.
Ein sicheres Passspiel? Jeder halbwegs durchschnittliche Fussballer hat ein sicheres Passpiel. Er strahlt Ruhe aus? Erklärt zumindest warum die Vorstellungen von ihm zum einschlafen sind. Ottls Pässe sind wie ein Tennisspiel zu sehen. Rechts – Links, Rechts – Links, Rechts – Links und ab und zu einer ins Netz.

Nochmal: Wo sind Ottl herausstechenden Attribute, die ihn für die Mannschaft so unersetzlich machen, wie es die Einsatzzeiten scheinen lassen? Ich sehe beim besten Willen nichts. Die Idee der Stammplatzgarantie im Vertrag scheint mir wenig abwegig!


Appius
23. Januar 2012 um 18:03  |  56467

klar fehlt bei uns Kreativität….
aber ich finde es fehlt auch an elementaren Dingen, wie Luafbereitschaft und Passspiel.

Es ist einfach alles viel zu langsam. Meiner Meinung nach müssten die Spieler flache Pässe Spielen und in entsprechende Positionen laufen. Das passiert bei uns einfach nicht.

Wenn es einen Sprung in Sachen Kreativität zur nächten Saison geben soll, dann müssten wir im DM einmal auf Lusti jetzt setzen, damit wenigstens etwas besser wird. Außerdem sollte man in der Verteidigung einen riesen Cut machen. Diese ist eindeutig überaltert.
Mit Bastians hat man den richtigen Schritt gemacht. Doch gerade die IV müssen ausgetauscht werden und zwar alle 3(Hubnik, Mijatovic und Franz). Es gibt soviel Junge Talent auf dieser Position auf dem Markt, zum Teil auf ablösefrei. Aber mit dieser Verteidigung wird das nichts. Meine Meinung.

Milosevic soll ja bei uns im Gespräch gewesen sein. EIn Zanka von Kopenhagen kann man holen. im Moment sind die Chancen besser denn je. Wenn das nicht erkannt wird, weiß ich nicht was man machen soll. Zanka zum Beispiel ist in seinem jungen Alter Kapitän bei Kopenhagen gewesen bis zu seiner Verletzung.

Das ist für mich unsere größte Schwachstelle und einfach keine Zeitgemäße IV mehr.


Orgelpfiff
23. Januar 2012 um 18:03  |  56468

@Ursula:
Aus Deinem leider ziemlich abgehackten Beitrag von 16:50 kommt mir immer wieder eine Frage in den Sinn: Was ist eigentlich ein „echter Mittelfeldler“? Einer, der da richtig aufgehoben ist, ein richtig guter oder auch fast wörtlich ein durchschnittlicher Spieler? Erklär doch mal bitte!


Tunnfish
23. Januar 2012 um 18:03  |  56469

Abgesehen vom Spielmacher erwarte ich bei Hertha mehr Kreativität…

VON ALLEN VERDAMMT NOCHMAL!


Pal Dardai
23. Januar 2012 um 18:03  |  56470

In meinen Augen muss von der Doppel-Sechs mehr Kreativität kommen. Zumindest von einem der beiden. Daher wünsche ich mir neben Niemeyer endlich mal Lusti über mehrere Spiele. Ottl in allen Ehren und seine einfachen Pässe mögen ja auch meist ankommen, aber er nimmt einfach viel zu oft das komplette Tempo aus dem Spiel und wartet mit seinen Sicherheitspässen bis sich jeder Gegner schön sortiert hat.

Und von den Außen muss auch viel mehr kommen. Ich hoffe nur dass ein Ebert keinen neuen Vertrag bekommt. Kann es echt nicht mehr hören, dass er bei den Fans ja so beliebt ist. Ein Typ der seit Jahren seinen großen Durchbruch ankündigt und von dem einfach nichts kommt. Freistöße und Flanken sind eine mittelschwere Katastrophe…und das seit mehreren Jahren.
Auf die Position würde ich mal Tunay setzen.

Hoffentlich kommt gegen den HSV ne Reaktion. Viel Hoffnung habe ich nach dem Auftritt vom Samstag allerdings eher nicht.


Dan
23. Januar 2012 um 18:07  |  56471

@hurdie
Wer hat das Bier bzw. Weinglas mit Photoshop rausretuschiert? 😉 Ansonsten boah neues Design, mein Hertha-Grillset ist nicht gestreift und so dynamisch. Und bei der Kordel kein Wunder das Du die noch vorne zubekommst. Meine Strippen zum festbinden, erinnern eher an einen String-Tanga. Muss ich demnächst nachlegen, bei dem Grillset . 😉
—–
Thema:

Alle Mannschaftsteile müssen dazu beitragen:

Torwart: mit schnellerem Abwurf und einer Absprache seiner Abwehrleute, wer gegnerische Spieler blockt, damit der Torwart unbedrängt schnell abwerfen kann.

Abwehrreihen: Kopf hoch und anbieten

6er: schneller umschalten

Offensive: mehr laufen – vorallem schneller ausschwärmen und „richtiger“, damit die 6er auch schneller umschalten können.

Ansonsten bleibe ich mal stur, auch mit Raffa wären wir vielleicht abgesoffen, dass war kein Platz für Techniker, noch hätte Raffa viele seiner 1:1 Situationen mit Fummeln und vorbeilegen erfolgreich abgeschlossen.

An dem Tag hätten, wir einfach mehr zurückfighten müssen, statt sauberen Fußball zu spielen. Aber halt meine sture Meinung, dass auch mal der Platz schuldsein kann, an einem Schei..spiel. 😉


Pal Dardai
23. Januar 2012 um 18:09  |  56472

Die Nürnberger hatten allerdings den gleichen Platz zu bespielen und haben es um einiges besser hinbekommen.


Ursula
23. Januar 2012 um 18:10  |  56473

Es ist doch nicht EIN Spiel, es sind die
ANSÄTZE, die nicht vorhanden waren,
schon längerfristig…..


adailton
23. Januar 2012 um 18:17  |  56474

Was nützt der beste Spielaufbau wenn man im Mittelfeld keine Überzahl hat? Das Problem bei Hertha BSC ist eine sehr tiefstehende Abwehrreihe und eine Offensive die fast komplett nur aus gelernten Stürmern besteht. Zwischen den beiden Reihen ist ein großer Raum den man Mittelfeld nennt. Eine Einnahmequelle es Phrasenschweins sagt die Abwehrarbeit beginnt beim Stürmer. Eine andere Quelle der Spielaufbau beginnt beim Torwart. Bei Hertha BSC muss das Phrasenschwein Hartz IV beantragen.

In einem 4-2-X Spielsystem müssen bei eigenen Ballbesitz sich zwei Spieler in die Offensive einschalten. Dabei gibt es drei Varianten:

Die Beiden „6er“ schalten sich mit ein. Zurück bleibt die 4er Abwehrkette von er aber einer der beiden Innenverteidiger den Part des „6er“ vor der 3er Abwehrkette übernimmt.

Ein Außenverteidiger und einer der „6er“ schalten sich mit ein. Der jeweilige Innenverteidiger übernimmt die Position des im angriff befindlichen Außenverteidigers.

Beide Außenverteidiger schalten sich in die Offensive ein. Einer der Beiden „6er“ lässt sich in die 3er Abwehrkette fallen.

Schafft die Mannschaft es nicht schnell zum Abschluss zu kommen. Sollten der oder die Stürmer sich in das Offensive Mittelfeld fallen lassen, um so eine Überzahl zu schaffen. Die gegnerischen Verteidiger dürften aufrücken um ein Gleichgewicht im Mittelfeld herzustellen. Auf diese Weise entsteht Platz zwischen Tor und dem Spielgeschehen. Mit einen Schnittstellenpass könnte so die komplette Defensive ausgespielt werden und ein schneller Spieler diesen Raum nutzen.

Eine mögliche Aufstellung:

Kraft
Lell – Hubnik – Niemeyer – Kobiashvili
Lustenberger – Raffael (Ottl)
Ebert – Ronny
Lasogga – Ramos


fg
23. Januar 2012 um 18:21  |  56475

hertha hat eigentlich nur eine chance, wenn sie in führung gehen und kontern können. aber selbst das haben sie wahnsinnig oft versaubeutelt.

wenn sie das spiel machen bzw gar gegen eine mauernde und teils ruppige mannschaft, wie zb nürnberg zweimal, einen rückstand aufholen müssen, haben sie im normalfall keine chance!
entweder fehlt die technik (ramos – wie frappierend seine technischen defizite sind, überrascht gerade bei einem südamerikaner extrem, niemeyer, die gesamte defensive) oder die spielintelligenz (ebert, hatira).

das ist einerseits sehr bitter, andererseits sehr gefährlich.

man kann nur hoffen, dass mindestens drei andere noch weniger punkte holen (scf, fca…fck? vlt. sogar hsv, köln, wob, mainz? letztere wohl eher nicht).


Blauer Montag
23. Januar 2012 um 18:30  |  56476

Appius // 23. Jan 2012 um 18:03

klar fehlt bei uns Kreativität….
aber ich finde es fehlt auch an elementaren Dingen, wie Laufbereitschaft und Passspiel.

Es ist einfach alles viel zu langsam. Meiner Meinung nach müssten die Spieler flache Pässe Spielen und in entsprechende Positionen laufen. Das passiert bei uns einfach nicht.

Mein Reden @Appius,
genau mein Reden ❗

Je kürzer du dich fasst, umso schneller verstehe ich dich @ursula um 18:10. Du kritisiert das fehlende Passspiel seit Monaten, zuletzt wieder in deinem Beitrag um 16:50. Und die heutigen Beiträge von @treat, @Dan und @slaver verstehe ich auch in diese Richtung.

Wenn der Trainer das Passspiel in wenigen Trainingseinheiten optimieren könnte, würde ich wieder Hoffnung schöpfen im Abstiegskampf.


Nostradamus
23. Januar 2012 um 18:33  |  56477

@bm:

Den Beitrag, den Du von mir zitiert hast, habe ich ohne groß Nachzudenken „aus dem Bauch“ reingehackt. Jetzt, wo Du die „nackten Zahlen“ – nach geschossenen Toren Platz 9, nach bekommenen Platz 11, präsentiert hast, versuche ich mein Argument mit der schwachen Offensive nochmal zu ordnen und wie folgt nachzubessern:

Was mir im Spiel nach vorn („Offensive“) mißfällt, ist die nicht erkennbare „Handschrift“, ein Plan, wie man zu Torerfolgen kommen will, ein geordnetes Angriffsspiel, mit dem ein Gegner dauerhaft unter Druck gesetzt werden kann. Also das, was beispielsweise beim BVB wöchentlich betrachtet werden kann, wenngleich der Vergleich sicherlich hinkt.

Aus dem Bauch heraus bleibt bei mir das Gefühl, dass Hertha unter Babbel großteils Tore aufgrund von guten Einzelaktionen oder durch sonstiges „Stückwerk erzielt wurden, beispielsweise Tore aus dem Gewurschtel heraus. Einzig das Spiel gegen Köln ist mir da ausnahmsweise in Erinnerung, wo schön kombiniert wurde und ein „Plan“ erkennbar war, wie man zum Torerfolg kommen will. Das Spiel war aber im Grunde ein Selbstläufer, wie er eben auch nicht wöchentlich vorkommt.

Was mir Bange macht für die Rückrunde sind also klar auch die individuellen Fehler, die häufig zu Gegentoren führen (aber die lassen sich häufig leichter abstellen), aber insbesondere eben der fehlende „Plan“ (Gegenteil von Kreativität), wie man sich einen Gegner auch mal zurechtlegen kann, um zu einem Torerfolg zu kommen, beispielsweise über koordiniertes Laufspiel, ohne dass es zu sehr auf Kreativität (–> Raffa) ankommen muss.

Was ist denn, wenn Raffa eine „normale“ (und damit wenig präsente oder verzückende) Rückrunde spielt? Dann schießen wir vielleicht gar keine Buden mehr… Die sind aber nunmal das Salz in der Suppe (siehe Kaiserslautern). Ach es ist zum K—– Ich will die Hertha Samstag mal wieder siegen sehen, verdammt. (Und ich glaub, ich will Favre wiederhaben)


Ursula
23. Januar 2012 um 18:38  |  56478

Gut, das Du dies in meinem Sinne gern
zusammenfasst „Montag“, wobei ich
immer noch „ausschweifend“ etwas für
die evtl. Zusammenhänge „versuche“….


23. Januar 2012 um 18:40  |  56479

50 % der Eingangsfrage halte ich bereits für beantwortet. Wo war der Fragesteller, bei Herthasiegen ohne Raffael?

Im Idealfall läuft das Offensivspiel über die Außenpositionen, wenn ein Zehner nur die Nummer auf dem Trikot spazierenträgt.
Dazu würden aber Pässe gehören, die ankommen. Sind schon zwei Fakten, die sich bei Hertha im Moment ausschließen: Idealfall und Pässe, die ankommen.


Ursula
23. Januar 2012 um 18:41  |  56480

….aber immerhin sind „WIR“ wieder beim
Fußball, obschon „hurdiegerdie“ einem
die „Show“ stiehlt, weil er auch hübscher
aussieht als die Hertha spielt….


urkoelner
23. Januar 2012 um 18:42  |  56481

hm wer spielt momentan am schlechtesten – außenbahn aka Ebert oder 6er aka Ottl… am besten beide weg 😉


Blauer Montag
23. Januar 2012 um 18:45  |  56482

Lehn dich an @hurdies breite Brust, @Nostradamus
…. der hat auch häufig nostalgische Anwandlungen. 😉

Iss ja auch OK.

Was hilft uns das im aktuellen Abstiegskampf?
… Rhetorische Fragen dürfen nur die Blogväter selbst beantworten…. 😆

Sobald ich den „Plan“ eines uns angekündigten „Taktikfans“ erkennen würde, würde sich meine Laune merklich besser. Die Chancen, es besser zu machen als sein Vorgänger, hat Skibbe bis jetzt nicht ergriffen – obwohl ich als Laie dazu einige Möglichkeiten sähe.


Blauer Montag
23. Januar 2012 um 18:49  |  56483

Nee @ursula
in der Kürze liegt die Würze.

Glaub’s mir: DU bist Gesprächsthema nicht nur in der MoPo-Redaktion, sondern auch unter den livehaftig anwesenden Bloggern auf dem Sch.dorffplatz. IN DER KÜRZE LIEGT DIE WÜRZE.

Mein Disclaimerfür heute:
Die Blogväter mögen meine Verstoß gegen die Nutzungsbedingungen verzeihen – oder schlicht löschen.


Exil-Schorfheider
23. Januar 2012 um 19:05  |  56484

Gut, dass ich noch nicht auf dem Schenkendorff-Platz war…


Ursula
23. Januar 2012 um 19:09  |  56485

Was BABBEL nicht gelang, MUSS Skibbe
gelingen, die LAUFbereitschaft gepaart mit
vernünftig „einstudierten Laufwegen“, mit
meinetwegen stereotypen, aber gekonnten,
in der Praxis, im Spiel, zu konzeptionieren,
mit dem Kollektiv umzusetzen….

So guten Abend, meine Finger sind wund…

P. S. @“abgehackter Orgelpfiff“ einen „echten
Mittelfeldler“ HIER, z. B der @ sunny, auch
ich, sehen darin EINEN, der Ruhe ins Spiel
bringen kann, Bälle verteilen (vorher auch
sicher unter Kontrolle bringt) und letztlich
mehr nach VORN als „quer und zurück“
SPIELT, mit s. o. vernünftige Laufwege
vorausgesetzt, die wenigen offensiven
„armen Säue“ mit gelungenen Konter-
und Steckpässen, versieht, ins Glück führen kann……


Blauer Montag
23. Januar 2012 um 19:11  |  56486

Das sehe ich vollkommen anders.

Du hast uns gerade noch gefehlt Exil-S. 😀
Schick mir mal ’ne Mail, bevor ich auch hier diesen Blog voll heule.


Exil-Schorfheider
23. Januar 2012 um 19:13  |  56487

Nee, @bm. Muss Handball schauen…


Orgelpfiff
23. Januar 2012 um 19:37  |  56488

@“geflickschusterteUrsula“ Was Du beschreibst ist ein klassischer 10er, oder etwa nicht?! Wieviele BuLi-Mannschaften haben so einen? Wieviele 10er suchen gerade einen neuen Verein, gerne auch im Abstiegskampf befindlich? Was kostet so ein echter Mittelfeldler? So einen Spieler zu fordern ist jetzt genau wie realistisch? Welcher junger Nachwuchsspieler hat vielleicht das Potential hierzu, bei akzeptablen Risiko?

Ich denke, man muß eher eine klevere Kollektivlösung anstreben, z. B. Raffael auf die 6/10, begleitet von einem echten 6er, zwei schnelle Flügelleute auf den jew. richtigen Seiten und vorne 2 statt nur einem Stürmer.

Achja, und mit Marcelinho war ich am Ende seiner Zeit in Berlin auch nicht mehr recht glücklich wegen der Abhängigkeit des Teams von ihm und wegen seiner Tendenz, die Außen zu ignorieren. Auch bei 10ern muß also immer noch das Kollektiv stimmen.


Dan
23. Januar 2012 um 19:49  |  56489

@Pal Dardai // 23. Jan 2012 um 18:09

Hast Du das Spiel gesehen?


hurdiegerdie
23. Januar 2012 um 19:56  |  56490

Wir haben eine zu gute Zweitligamannschaft, die im Stamm um einen guten Torwart und Ottl verstärkt worden ist. Augsburg ist auch aufgestiegen, aber in den Dimensionen bewegen wir uns natürlich überhaupt nicht (Achtung Ironie).

Es geht mit 4 anderen Mannschaften um den Abstieg. Kann diese Mannschaft wirklich viel besser? Wir haben doch nur diese Spieler.

Was wurde noch unter Favre über Janker gelästert. Hier dann die Diskussionen um Mija und Franz. Kobi (der mich noch am meisten hinten überzeugt) ist eh zu alt, hiess es. Also, haben wir jetzt eine defensive Kette, die oberen Mittelfeld Ansprüchen genügt, und die jetzt auf einmal den Spielaufbau in der BL lernen kann. Ich meine nein.

Das Mittelfeld. Ich hoffe die meisten folgen mir noch, dass Ottl und Niemeyer in ihren Vereinen keinen gehobenen Ansprüchen genüge leisten konnten. Lusti ist immer noch jung und war oft verletzt, Ebert nach den Aussagen einiger sowieso konstant eine glatte 6. Ist das jetzt also ein Mittelfeld, dass einen sicheren Mittelfeldplatz quasi garantiert. Ich meine nein.

Die Offensive. Hier im Vergleich zu anderen Abstiegskandidaten ein Prunkstück. Ramos (der 1.5 Mio Ersatz für einen russischen Wunderstürmer), Lasso (ein 20-Jähriger) und Raffa. Nur warum haben wir die 3.-wenigsten Torchancen? Ramos und Raffa können nicht im linken Mittelfeld. Ramos und Lasso in der Spitze geht nicht, dann muss Raffa raus, denn mit dieser (zu alt, 2 fehlende Stammkräfte) Abwehr mit nur einem defensiven 6-er will ich nicht spielen. Also haben wir im Prinzip 3 Gute, die wir aber eigentlich nicht gleichzeitig einsetzen können.

Also muss ein genialer Trainer her, aber der ist Nostalgie. Was bleibt?
Der Rest ist Dans Domäne. Man schaue sich nur die Laufleistung insbesondere die der intensiven Läufe an, die Ballgewinne bringen. Hier war Nürnbergs Schlüssel zum Sieg.

Hertha wird zunächst erkennen müssen, dass sie um den Abstieg spielen und ihr Potenzial so schwach ist, dass sie nur mit Kampf und Einsatz in der Liga bleiben können. Alle anderen Aussagen wie das Potenzial ist ja gut für oberen Mittelfeldplatz und gegen Nürnberg (oder alternativ Augsburg, Kaiserslautern, Freiburg etc) zählt eh nur die Höhe des Sieges, ist m.E. kontraproduktiv und führte dazu, dass wir gegen keinen unserer Mitkonkurrenten gewinnen konnten.

Zunächst mal liegts im Kopf (oder in den Beinen) der Spieler auf dem Platz.


23. Januar 2012 um 20:01  |  56491

Lusti als IV halte ich für völlig falsch, allenfalls Niemeyer ließe ich mir gefallen. In erster Linie soll die IV bei Hertha (bitte!) den letzten Weg zum Tor stopfen-dafür braucht es kopfballstarke Leute-auch bei den Defensiv-Standards..Lusti sollte auf der 6, Ottl auf der 8 spielen-wenn ich was zu sagen hätte. Von der Qualität her,wird es von den IV´s wenig zu erwarten geben, am Ehesten dann von Janker..; deshalb würe ich die AV´s mehr einbinden..! Wird ja auch versucht, aber eigentlich rafft nur Ebert das taktisch einigermaßen, Lell dann auch zu unterstützen..Ramos oder Ruka lassen unseren armen, alten LV völlig alleine-und auch Ronny wird das als LM furchtbar machen..Was der in der Rückwärtsbewegung am Samstag anbot, war fast schon dreist…Ich würde , von unseren Spielern ausgehend, den AV´s mehr Feuer machen und Lusti den Part der intelligenten Zerstörung und ersten Passadresse von Hinten. Ottl als Zuspieler ist ok. –
Oder aber eben doch den Raffa als 6er-dann würde Ottl aber bei mir auf der Bank sitzen. Und Torum würde ich (dann ) als OM einbauen.
AV´s einbinden und den 6ern klare Aufgaben geben plus Lusti-DAS wäre mein erster Ansatz..(Ronny spielt bei mir keine Rolle, solange er so läppische Einstellungen zeigt, mal wieder)
Auch hin und wieder ein 4´4´2 fänd ich gut…


Dan
23. Januar 2012 um 20:09  |  56492

@Blauer Montag // 23. Jan 2012 um 18:30

Wo kritisiere ich das Paßspiel?

Anspielstation braucht das Team. Keinen Ruka der sich hinter seinem Gegenspieler versteckt. Keinen Ebert der nur einen halben Doppelpass spielt und dann stehen bleibt.
Ein Thomas-Müller-Gen wünsche ich mir, freie Räume sehen in die man stößt und anspielbar ist und nicht erst losläuft, wenn der Pass kommt.

Bewegung Bewegung Bewegung irgendwann lass ich mir das schützen. 😉
—-

@Pal Dardai
Soll oben ggf. nicht so hart stehen, wie es sich je nach Wahrnehmung liest. Aber nur wer 2:0 gewinnt, hat nicht den besseren Fussball gespielt oder sah auf dem Platz besser aus.
Bis auf das zweimal Aufspringen bei den Toren, haben sämtliche Nürnberger um uns herum nur über das Spiel und ihre Mannschaft geflucht.

Schlimm als Herthaner war nur noch zu hören, „von jeder anderen Bundesliga-Mannschaft hätten wir (die Nürnberger) heute eine Packung bekommen.“


Blauer Montag
23. Januar 2012 um 20:11  |  56493

Hertha wird zunächst erkennen müssen, dass sie um den Abstieg spielen und ihr Potenzial so schwach ist, dass sie nur mit Kampf und Einsatz in der Liga bleiben können. Alle anderen Aussagen wie das Potenzial ist ja gut für oberen Mittelfeldplatz und gegen Nürnberg (oder alternativ Augsburg, Kaiserslautern, Freiburg etc) zählt eh nur die Höhe des Sieges, ist m.E. kontraproduktiv und führte dazu, dass wir gegen keinen unserer Mitkonkurrenten gewinnen konnten.

Zunächst mal liegts im Kopf (oder in den Beinen) der Spieler auf dem Platz.

Diese vollauf wichtige und richtige Aussage habe ich einfach noch mal fettgedruckt @hurdie. Alle, die das lesen, können sich das gerne ausschneiden, und auf ihren Schreibtisch in den Redaktionsstuben, der HERTHA-Geschäftsstelle oder in die Umkleidekabine nageln.


Blauer Montag
23. Januar 2012 um 20:14  |  56495

@Dan
Nenn es wie du willst.
Nach meinem laienhaften Verständnis braucht ein effizientes Passspiel > Anspielstationen > Laufbereitschaft.


23. Januar 2012 um 20:19  |  56496

@hurdi: heute bin ich dran: zu deinem Beitrag gibt´s von mir ca 95%..
ich würde wirklich neben all dem Taktik-gerede-das ja sowieso jeder anders sieht. Außerdem haben wir ja jetzt einen ausgewiesenen Taktik-Fan, nach der Nullnummer Babbel..Nee, mal im Ernst, bitte mal wie Rehagel oder Meyer denken: was genau habe ich?-analysieren und dann einen Mantel für diese Truppe finden. keine Visionen, kein Barca-Gefasel , keinen Sekundentaktstock-sondern eine Taktik auf die Qualitäten der vorhandenen Spieler abgestimmt. Wunderbar macht das z.B. der Klopp in Dortmund-ganz pragmatische Vorgehensweise, mit Mut und Phantasie. Und natürlich auch der Favre in Gladbach. In Berlin haben wir keinen Reus, keinen Kagawa,Götze oder Robbery. Wir haben einen Kader, mit dem wir nicht abzusteigen brauchen, und auch kein Wunder benötigen; aber wir müssen rennen lernen, kämpfen und zuhören!-Die sollen intelligenter spielen, statt sich über ihr Potential zu freuen…Hier fand ich (eben) Babbel genau an der richtigen Stelle. Ich hoffe halt, dass auch Skibbe bei den Leuten den richtigen Ton treffen kann . Ich hoffe es. Verliert er auch nur Millimeter an Autorität, wird´s eng. Deshalb kann es von Außen nur eines geben: unterstützt Skibbe,-verliert er die Mannschaft, war´s das..Fussballerisch sollten wir es schaffen können-aber nur bei 100% Einsatz -körperlich und mental.
DEMUT. 💡


Exil-Schorfheider
23. Januar 2012 um 20:20  |  56497

@Dan

Dan // 23. Jan 2012 um 20:09

„Ein Thomas-Müller-Gen wünsche ich mir, freie Räume sehen in die man stößt und anspielbar ist und nicht erst losläuft, wenn der Pass kommt.

Bewegung Bewegung Bewegung irgendwann lass ich mir das schützen. ;)“

Nee, musst Dich nicht mehr mühen. In Fachkreisen heißt das jetzt „Off the ball – player“! 😉


Ursula
23. Januar 2012 um 20:26  |  56498

Schön und auch gut, „glücklicher Orgelpfiff“,
nur brauchen viele, die meisten Buli-Teams
kaum „klassische Mittelfeldler“!

Nur die gesehenen Konstellationen, die eben
bei der Hertha schon recht lange Priorität
genießen, verlangen förmlich „nach einer
ordnenden Hand“, wie z. B. gerade von
“ hurdie“ beschrieben und von mir schon
seit der Steinzeit festgestellt, mit diesen
beiden „6er`n “ OTTL und Niemeyer, die
bei Ihren Stammvereinen nicht die 1. Wahl
darstellten, können wir DAUERHAFT(!)
keine gesunde Defensive befriedigen, gar
eine effektive Offensive!

Schon wieder zu lang, ein „Kleist-Satz“
stimmt`s? Zumindest im Ansatz, wie es
die Aufgabe auch defensiver „Mittelfeldler“
wäre, stimmt bei der Hertha seit Wochen NICHTS!!

Wer sieht das nicht!? Nur aus den eigenen
Reihen (Raffael?) ist dieses Manko nun mal
nicht zu bedienen und auf den Bäumen
wachsen DIE auch nicht, aber wie weiter…..?

Keine Frage, letztlich muss das Kollektiv
stimmen! Richtig, was rede ich?

Aber Abstieg ist ein süßes Gift, nur taugt
es für die Hertha nicht….

….ergo muss „irgendjemand“ tief in die
Tasche greifen oder „lirumlarumllöffelstiel“…..


Ursula
23. Januar 2012 um 20:29  |  56499

Für mich auf jeden Fall die beste Diskussion
über Fußball und die Hertha ÜBERHAUPT
HIER im Blog! Hat Spaß gemacht! Gute Nacht!


Ursula
23. Januar 2012 um 20:32  |  56500

Trotzdem schade, dass „apo“ auf meine
vielen Beiträge gar nicht eingeht, eingehen
darf (?) und sie restlos ignoriert…..

So jetzt aber!


Dan
23. Januar 2012 um 20:37  |  56501

Richtig erkannt @ursula.

Darf er nicht, haben wir ihm verboten. 🙁


hurdiegerdie
23. Januar 2012 um 20:39  |  56502

Mal angenommen, wir könnten uns einen Mittelfeldspieler leisten, nennen wir ihn Mister XXX, wie sähe Herthas Aufstellung aus? Torwart und Viererkette hinten können rausgelassen werden.


Blauer Montag
23. Januar 2012 um 20:45  |  56503

für @hurdie

–Essien–Xavi—
Müller – Özil – Raffa
—-Lasogga——

Wir wechseln in der 60. Minute:
Ronny für Xavi
Ramos für Lasogga


Ursula
23. Januar 2012 um 20:47  |  56504

Danke „dan“! Gute Nacht!


hurdiegerdie
23. Januar 2012 um 20:48  |  56505

Ich sagte EINEN Mittelfeldspieler, @BM


Dan
23. Januar 2012 um 20:50  |  56506

@ursula

Bitte gerne. Konnte Dich doch nicht unruhig und unwissend um @apo ins Bett gehen lassen.


Dan
23. Januar 2012 um 20:52  |  56507

und vorallem heißt er Mister XXX. 😉


Ursula
23. Januar 2012 um 20:52  |  56508

Nochmals „dan“…..
Ich schlafe gern und gut,
muss aber noch einmal
mit den Hunden raus….


Dan
23. Januar 2012 um 20:52  |  56509

letzterer war natürlich an @bm


Blauer Montag
23. Januar 2012 um 20:53  |  56510

OK, es darf nur einen geben …

–Xavi—Lustenberger
Ebert – Raffa – Ramos
—-Lasogga——


Blauer Montag
23. Januar 2012 um 20:54  |  56511

Jawoll Mister XXL 😀


Exil-Schorfheider
23. Januar 2012 um 20:54  |  56512

ER heißt aber immer noch Mister XXX!


Ursula
23. Januar 2012 um 20:58  |  56513

EINEN hätte man LÄNGST ins Auge
fassen sollen….

….nee mal ohne Spaß, schon im guten,
alten TSP habe ich für einen „Mittelfeldler“,
Thema „Leitwolf“ plädiert, wie auch „sunny“
und eine „Handvoll“ @ apo…..


hurdiegerdie
23. Januar 2012 um 21:00  |  56514

Ist ja ok @Ursula, aber für wen spielt er und in welchem System?


Ursula
23. Januar 2012 um 21:01  |  56515

„Snobismus“!? Hat der „apo“ jetzt einen
Pressesprecher….?

Nee, nichts für ungut! Jetzt ist aber Schluss!!


Ursula
23. Januar 2012 um 21:07  |  56516

Na gut (sagt man), noch einen Satz, DIE
(Hunde) „miepen“ schon!

Auf die Schnelle wäre ich nach wie vor
für eine Art „Tannenbaum“ (auch zu
Hause!) und dann vor den „beiden 6 ern“,
als „Vorputzer“ für die Defensive und als
(gleichzeitig) Bindeglied zur Offensive….

Das ginge noch mehr im Detail, aber DIE
müssen jetzt raus….


pax.klm
23. Januar 2012 um 21:07  |  56517

Ursula // 23. Jan 2012 um 21:01
Einen? Viele,…!


jenseits
23. Januar 2012 um 21:07  |  56518

Wird ein Mittelfeldler 😉 für das DM gesucht? Ich hatte es zunächst so verstanden, als würde einer für Raffas Position in etwa gesucht.

Natürlich wäre es schön, wenn man einen klasse Mittelfeldspieler verpflichten könnte und der würde Hertha bestimmt auch weiterhelfen. Ich vermute jedoch, dass es daran eigentlich nicht liegt (mangelt), sondern eher eine Frage der Haltung und der taktischen Disziplin ist. Ich habe immer das Gefühl, dass unser jetziger Kader unter seinen Möglichkeiten spielt und das Potenzial nicht voll genutzt wird. Letztlich also eine Frage des Trainings ist…


Ursula
23. Januar 2012 um 21:11  |  56519

Grüße „pax“, nicht richtig! Viele meine ich!
Richtig „jenseits“, sie spielen unter ihren
Möglichkeiten! Endgültig…..


pax.klm
23. Januar 2012 um 21:12  |  56521

Sie sollten nur schnell spielen wie hier:
Hertha BSC – 1. FC Kaiserslautern 21. Spieltag 1998/99
http://www.youtube.com/watch?v=907Zv9e88Zc


Exil-Schorfheider
23. Januar 2012 um 21:14  |  56522

Das war aber eine kurze Runde, @ursula…


hurdiegerdie
23. Januar 2012 um 21:15  |  56523

Egal @jenseits, bring dich ein. Ich lese nur immer wir brauchen einen weiteren Mittelfeldler. Ich versuche jetzt rauszubekommen, was für einen. Du hast freie Wahl, du must nur einen bei HErtha rausschmeissen.

Im Angebot: den 5ten 6-er, einen Ersatz für Raffa und einen, der Tannenbaum spielen kann.


Kraule
23. Januar 2012 um 21:18  |  56524

@ursula

…..aber einige
Mannschaftsteile harmonieren nicht
erst seit Samstag miteinander!………

Stimmt, die harmonieren schon seit Saisonbeginn :mrgreen:

@ursula

….Skibbe mach was……..

Mach mal nen Vorschlag was er machen könnte, einen konkretem Vorschlag und begründe diesen Vorschlag. Warum das besser wäre als das bisherige. Nicht nur über Fehler sprechen und schwarz malen, sondern Lösungen vorschlagen.

Vom Problemfinder zum Problemlösenden.
Das wäre mal was.


Blauer Montag
23. Januar 2012 um 21:20  |  56525

Es mangelt an taktischer Disziplin @jenseits?

Oder mangelt es nicht eher seit Funkel’s Zeiten generell an Taktik? Zumindest an einer auch für Laien und Sportreporter erkennbaren und erfolgreichen Taktik?

Du kennst mich (ein wenig 😉 ) richtig.
Ich vermute das Letzere.


Exil-Schorfheider
23. Januar 2012 um 21:21  |  56526

Aber hätte der dann nicht dank der Pokal-Einnahmen schon unterm Tannenbaum liegen können, @hurdie?
Hier wie dort wurde immer das späte Holen von Spielern kritisiert, weil dann keine Zeit zum Einspielen bliebe…

@BM wollte ja gleich mindestens drei Spieler abschieben, um den Kader klein zu halten, was ich angesichts potenzieller Verletzungen nicht gutheißen würde.
Nö, mir und meinen Ansprüchen reicht das jetzige Personal. Ebert kann ja im Sommer gehen, dann wird eine Planstelle frei.


monitor
23. Januar 2012 um 21:23  |  56527

Out of topic
allo @apo
Habe eben erst auf Deinen Oot im TSP wg. BULITSP. reagieren können, Srry. Bin aber knfm KOMMA daßßßßßßß wir eine spr Performance abliefern.

Zur Erklärung: Jetzt stellt Euch mal Herrn Loohse (Loriot) vor, wie er hier mal zeigen will, was er neudeutschtechnisch in Computerabkürzungsdeutsch so drauf hat. Es hätte, wie eben geäußert, aussehen können. 😉

Übersetzung:
Kein Beitrag zur derzeitigen Diskussion.
Hallo ätt apo.
Habe eben erst auf Deinen diskusionsunerheblichen Beitrag im Tagesspiegel über Tippspiel in Bundesliga.de reagieren können. Entschuldige bitte! Bin aber konform, daß wir eine hervorragende Vorstellung abliefern.


Blauer Montag
23. Januar 2012 um 21:23  |  56528

Kurz und bündig find‘ ich Spitzenklasse Exil-S. um 21:14 😉

Provoziere bitte keinen 150 Zeilen langen Pünktchenflug. Versteht doch eh keiner.


monitor
23. Januar 2012 um 21:26  |  56529

Ergänzung:
Loriot hätte auf daß mit sz, wenn nicht dieses- welches- jenes passt, bestanden. 😉


catro69
23. Januar 2012 um 21:27  |  56530

Hertha und die fehlende Kreativität.
Mein Eindruck, wir spielen zu sehr nach Lehrbuch.
Unsere Spieler kleben an ihren Positionen. Bricht einer mal aus diesem Muster aus, herrscht das große Rätselraten, um nicht Panik zu sagen.
Auf der rechten Seite gibt es bereits Verbesserung, Ebert/Lell tauschen dann die Rolle kurzfristig. Ist aber auch nicht der Weisheit letzter Schluß, da Ebert dann als Anspielpartner vorne fehlt.
Auf der linken Seite übernimmt die Absicherung für Kobi meist der li.IV.
Leider sind die Flanken von beiden Seiten stark verbesserungswürdig. Durchbrüche bis zur Grundlinie finden relativ selten statt.
Seitenwechsel mit langen Bällen sind ne Rarität, entweder weil sie keiner kann, oder sich keiner traut.
Prinzipiell erwarte ich von einem Innenverteidiger offensiv nicht viel, Torgefahr bei eigenen Standards, sicheres Weiterleiten des Balls ins Mittelfeld, das wars schon.
Damit sind wir beim def. MF und unserer Achillesferse. Zunächst Niemeyer, der interpretiert seine Position als Staubsauger, ein Dieter Eilts für arme Berliner. Eine, mir persönlich, sympathische Auslegung des 6ers, hilft uns aber bei der Suche nach Kreativität nicht weiter.
Und nun kommt sie, dieBremse des Herthaspiels. Andi Ottl kommt in 18 Spielen auf genau Null Tore und Torvorlagen, Preassists gab es, vielleicht hat @Dan dafür ne Statistik. Könnte man denken, der haut sich, wie Niemeyer ins Getümmel und vergisst dabei die Offensive. Nö, so ist er nicht. Ein Vergleich, für Niemeyer stehen knapp 400 geführte Zweikämpfe zu Buche, bei Ottl 250, bei 200 Minuten (>2 Spiele) mehr Spielzeit für den Andi.
Das ist nicht ausgewogen, weder ist er der Fighter, noch der Schönspieler, der mit gefährlichen Aktionen glänzt.
Unsere off. Außen sind mit Ebert kurz angerissen worden. Der Patty ,ich „liebe“ seinen Einsatz, mittlerweile glaube ich, wurde von so vielen Trainern an ihm geschliffen, dass kein Material zum Schleifen mehr da ist. Dem jungen Mann wurde der Instinkt abtrainiert. Mit großem Willen versucht er Vorgaben, Anweisungen und Erlerntes aufs Feld zu bringen. Das Ergebnis ist Hausmannskost, leider. Am ehesten traue ich Torun auf dieser Position ein Verbesserung zu.
Im Sturm sind wir mit Ramos und Lasogga gut aufgestellt.
Der Rest der Offensiven, Ben Hatira, Ronny, Ruka streitet um den Platz auf der linken Seite, denn ich würde den Ausfall Raffaels mit einem 4-4-2 kompensieren, leider wurde unter Babbel das 4-2-3-1 bis zum Erbrechen geübt.
Fürs HSV-Spiel:
Kraft
Lell…Hubnik…Janker…Kobi
Ebert(Torun)…Lusti…Niemeyer…Ruka(Ronny,Änis)
Lasogga…Ramos

Fazit des zu lang geratenen Beitrags: Ottl Denkpause – Chance für Lusti – Systemänderung


jenseits
23. Januar 2012 um 21:29  |  56531

Da muss ich wahrscheinlich passen, @hurdie.

Das ist jetzt nicht wirklich durchdacht, aber ich würde mir von einem Mister XXX (so einen wie Schweinsteiger bspw.) neben Lusti den größten Zugewinn versprechen. Dann könnte das offensive Mittelfeld auf verlässlichere Pässe (oder überhaupt auf welche) hoffen und hätten in Bedrängnis wiederum zuverlässige Anspielpartner. Aber dies ist aus meiner Sicht eben nur ein Ausschnitt, nur ein Aspekt, wenngleich auch ein wichtiger. Ich sehe halt nach wie vor eher in den Laufwegen, im Verschieben etc. die Probleme. Meinetwegen auch im Annehmen des Kampfes gegen den Abstieg. Dann könnte man meiner Meinung nach aber auch ohne einen weiteren Spieler diese Saison noch die Klasse halten.


Kraule
23. Januar 2012 um 21:29  |  56532

Ich bin einer der drei Stimmen die für IV gestimmt haben.

Da lege ich mich definitiv fest, dass ist der Knackpunkt der Spieleröffnung.
Das sind bestenfalls Zerstörer nicht mehr, aber auch nicht weniger.

Die Achse ist ganz einfach durch dieses fehlende Bindeglied unterbrochen.
Zudem müssen die 6er bei uns der IV noch den „Rücken“ freihalten, weil diese vor Geschwindigkeit nicht gerade strotzen.

Wir haben einen Erstligareifen Kader, der aber max. im Mittelfeld anzusiedeln ist.

Deshalb meine Meinung; es muss punktuell nach und nach verstärkt werden.
In Berlin zählt Mittelmaß auf Dauer nicht.
Folge, die Leute kommen nicht mehr so zahlreich, es wird nichts mit der Entschuldung und das „Ende“ ist absehbar.

Nicht wegen dem Spiel in Nürnberg! Aber auf Dauer muss hier Qualität geboten werden. Das geht nur über Kohle, aber woher nehmen und nicht stehlen?
Verfahrene Kiste!

Für mich zeigt sich der gute Manager darin, wenn er Sponsoren aufreißt die das ermöglichen. Mein altes Thema, ich weiß…..
Aber es muss doch möglich sein in dieser Richtung was zu reißen.

Auf die eigenen Leute (Nachwuchs) setzen ist OK, aber wird nicht so klappen, dass wir aus dem Mittelmaß raus kommen………


Temptazn
23. Januar 2012 um 21:33  |  56533

Kraft
Lell-Hubnik-Janker-Kobiashvilli
Ebert-Niemeyer-Ottl
Raffael-Ramos
Lasogga


monitor
23. Januar 2012 um 21:34  |  56534

@catro
Die Psychologie verhindert Mut zum Risiko.

Mal was ausgefallenes machen kommt im „modernen“ Fußball nicht vor. Das wird immer mehr „American Football“. Motto: Jetzt kommt Spielzug C3. Wenn aber alle Gegner C3 kennengelernt haben, bleibt er wirkungslos.


Blauer Montag
23. Januar 2012 um 21:39  |  56535

Exil-Schorfheider // 23. Jan 2012 um 21:21

@BM wollte ja gleich mindestens drei Spieler abschieben, um den Kader klein zu halten, was ich angesichts potenzieller Verletzungen nicht gutheißen würde.
Nö, mir und meinen Ansprüchen reicht das jetzige Personal. Ebert kann ja im Sommer gehen, dann wird eine Planstelle frei.

Ich sprach nicht von abschieben, sondern verleihen @Exil-S. ❗

Jeden Spieler, der nicht für den Abstiegskampf gerüstet ist, kann der GF Sport von mir aus gerne verleihen nach Duisburg, Innsbruck, Kiel, Rovaniemi, Ulan Bator oder Timbuktu. Ich werde aber hier und heute keine Kandidaten dafür nominieren. Es folgten in der letzten Zeit schon beängstigend reale Reaktionen von HERTHA-Spielern o.a. Mitarbeitern auf Blogs und Kommentare hier.

Beispiel A.
Ca. 3 Tage nach Veröffentlichung meiner ersten Kandidatenliste für Ausleihen stellt Spieler X im Tagesspiegel die Frage nach seiner Zukunft bei HERTHA.

Beispiel B.
Wir plaudern hier über die Notwendigkeit von taktischen Fouls im Mittelfeld. 1 oder 2 Tage später senst Spieler X im Trainingslager Belek unseren wertvollsten Spieler um. Als Raffa sich beschwert, zuckt X nur mit den Schultern: „Musste sein. Taktisches Foul im Mittelfeld“.


23. Januar 2012 um 21:42  |  56536

@ursula: fussballerisch gefallen mir deine Beiträge, sie regen an. Alles gut. Und , falls du Falsches denkst: auch der Ton ist völlig in Ordnung. Dan und Hurdi haben mir heute am Nächsten analysiert-das war alles…
Kein ignore-button; nur Vorsicht. So. 🙂
****
-warum aber jetzt das Spiel mit Mr. X?-Ich denke da pragmatisch, wie @jenseits: es muss ja mit diesem (nicht schlechten) Kader funktionieren.
-Auch sind mir die Alarmglocken zu schrill: es hört sich wieder so an, als hätte uns Nürnberg auseinander genommen-das war ja nun auch nicht so. Sie haben auch wie ein Absteiger gespielt-im ersten Spiel nach der Vorbereitung. Und Bayern hat nur ein Drittel seiner Zweikämpfe gewonnen. So werden die auch nicht noch mal auftreten.
Ich denke da lieber in Relationen, statt in Absolutem. -Mir graut´s vor dem Heimspiel, weil wir da noch größere spielerische Probleme haben könnten. NUR: ich bin felsenfest davon überzeugt, dass ein guter Schuss Spritzigkeit und deutlich mehr Quälgeist, gemixt mit Intelligenz..(Laufwege defensiv/offensiv) schon viel bringen würde. Einen Ottl zu haben, ist vergleichsweise nicht das Schlechteste, wenn wir uns nicht (schon wieder) miit den besten 10-12 Mannschaften vergleichen, sondern uns da einordnen, wo wir hingehören.-Dann passt das. Alles aus diesem Kader heraúszuholen, darüber denke ich (manchmal) nach. Mr. X kenne ich nicht. Ok.- Ich würde Raffa klonen, der passt ins DM und in´s OM gleichermaßen. Ronny würde ich keinesfalls bringen, einfach, weil er NUR Fuss hat-und das ist viel zu wenig für eine Mannschaft, die sich wehren muss…Wenn ich lese, dass nunSchuld an seiner Leistung war, dass er auf der falschen Position spielt…dannn kriege ich einen Weinkrampf…Dann würde ich am Liebsten unseren Ex-Trainer aus der Schweiz zitieren..“poly….“ Ähnliches wurde immer über Cicero gesagt (wo spielt der eigentlich..?). Wir neigen dazu, unsere eigenen Spieler immer zu überschätzen( vor allem jene, die nicht spielen…). DAS tun die meisten von denen leider auch selbt-Babbel erdete die manchmal. Skibbe glauben sie hoffentlich auch solche Dinge.. 🙄
So, muss nicht mit den Hunden, aber demnächst arbeiten…
Ach so: diese Woche kein Training, sondern zwei Ausstellungsbesiuche-ich mach´s wie Babbel: mal anschalten :mrgreen:


catro69
23. Januar 2012 um 21:44  |  56537

@monitor Was genau meinst Du?


Exil-Schorfheider
23. Januar 2012 um 21:45  |  56538

Blauer Montag // 23. Jan 2012 um 21:39

„Ich sprach nicht von abschieben, sondern verleihen @Exil-S. ❗ “

Ist für mich von der Aussagekraft her das gleiche!


23. Januar 2012 um 21:48  |  56539

@cato: ich glaiúbe, monitor machte sich nur ein wenig Lustig über mich, sich und uns..ich musste schmunzeln.


Blauer Montag
23. Januar 2012 um 21:49  |  56540

räusper @catro69 // 23. Jan 2012 um 21:27

„…. leider wurde unter Babbel das 4-2-3-1 bis zum Erbrechen geübt.“
Bis zum Erbrechen? Leider weiß ich nicht,
a) wer von uns im letzten halben Jahr wie oft beim Training zuschaute? Ausgenommen XXX, der ist fast immer da.
b) was im nicht öffentlichen Training geübt wurde?

Im öffentlichen Training wurde eine Menge Schabernack getrieben, aber bei meinen Besuchen kein Lauf- und Passspiel im 4-2-3-1 🙁 .
Meine Vermutung: Das 4-2-3-1 wurde selten trainiert, sondern schlicht gespielt.


Kamikater
23. Januar 2012 um 21:51  |  56541

Kreativ müssen vor allem die offensiven MF und die hängenden Stürmer sein. Auch ein Ramos und ein Lasogga dürfen mal zeigen, warum sie auf dem Platz stehen dürfen, die haben nämlich die letzten Spiele weitaus weniger gemacht, als die 6er und die Verteidiger.

Wir brauchen also keine anderen neuen, als einen 10er und 2 neue Stürmer, egal, was die breite Masse gerne hätte.


Exil-Schorfheider
23. Januar 2012 um 21:52  |  56542

Blauer Montag // 23. Jan 2012 um 21:49

„Meine Vermutung: Das 4-2-3-1 wurde selten trainiert, sondern schlicht gespielt.“

Deswegen heißen nicht-öffentliche Trainingseinheiten auch so, weil man dort taktische Dinge üben kann, die kein Kiebitz sieht. Aber wahrscheinlich ist Deine Vermutung, dass sie nur 90 min nasebohrend auf dem Sch….platz standen, und das zwei Tage pro Woche mit Ausnahme der Freitags- und beiden DFB-Pokalspiele unter der Woche…


jenseits
23. Januar 2012 um 21:53  |  56543

Genau, endlich mal anschalten, das denke ich auch öfter mal, sehr vernünftig! 😉

Dass ein Problem die Nicht-Spieleröffnung unserer IV ist, sehe ich ähnlich wie @kraule. Ebenso, dass sich Hertha nach und nach punktuell verstärken muss, sonst würde die Mannschaft ohnehin bald vergreisen, zumindest, was die Viererkette betrifft.

Am liebsten sähe ich es, wenn man Spieler wie Naumann, Morales und auch Kiesewetter usw., besonders fördern würde, damit sie uns in nächster Zukunft in der Ersten weiterhelfen können.


Kamikater
23. Januar 2012 um 21:54  |  56544

PS: …..und der Ottl ist noch mit der Beste auf dem Platz gewesen. Wem man den rausnimmt, erleben wir ne hohe Niederlage, mit-ansagen.de


monitor
23. Januar 2012 um 21:56  |  56545

@catro69
Wenn man als Mannschaft mit dem Rücken zur Wand steht, ist die Bereitschaft/ das Verständnis für individuelle Eskapaden gering. Gerade das ist aber das was Fußball ausmacht.

Beispiel: Hertha ist gerade nicht erfolgreich, keiner will Fehler machen, keiner will es sich mit dem Trainer versauen. Also spielen alle nach Schema F, wie vom Trainer ausgegeben. Der andere Trainer ist aber ein Taktikfuchs, schon läuft es schlecht!“
Wenn sich in so einer Situation ein Spieler traut, was Verrücktes zu machen , muß er viel Selbstvertrauen haben, oder einen Trainer, der so etwas verzeiht, wenn es schief geht!
Dabei kann gerade das den Unterschied ausmachen, das sich ein Spieler etwas Unerwartetes traut!


Exil-Schorfheider
23. Januar 2012 um 21:57  |  56546

Kamikater // 23. Jan 2012 um 21:51

„Wir brauchen also keine anderen neuen, als einen 10er und 2 neue Stürmer, egal, was die breite Masse gerne hätte.“

Was haben denn @dan, @hurdie, @treat und ich jetzt damit zu tun? 😉


Kamikater
23. Januar 2012 um 21:58  |  56547

…das mit der Jugendförderung ist ja alles gut und schön, aber bis auf Neumann sind unsere Jungen leider nicht so weit, wie die Dortmunder Zauberkönige.

Das wird aber immer wieder völlig falsch eingeschätzt, weil man sich leider mitunter daran glaubt, orientieren zu müssen.

Wir sind immer noch ein Aufsteiger. Das hat der Herthafan bis heute nicht kapiert und denkt schon wieder an den Fussball 2009, auch wenn man Favre genau wie Babbel davongetrieben hat.

Die Hauptschuld an dem sportlichen Niedergang haben hier in Berlin mit ganz wenigen Medienvertretern vor allem die Fans, die ständig alles vernichten, was man mühsam aufgebaut hat. Ein Tragik ist das !


Blauer Montag
23. Januar 2012 um 21:58  |  56548

@Exil-S.

Nasebohren?
Pfahl sitzen?
Fondue filetieren?


linksdraussen
23. Januar 2012 um 21:59  |  56549

Von Mister x brauchen wir in dieser Transferperiode nicht träumen. Er wird nicht kommen. In der Breite ist der Kader solide und erstligatauglich bestückt. Dies trifft lediglich auf die IV nicht zu. Hier verfügen wir mit Hubnik lediglich über einen erstligatauglichen Spieler.

Gut sah Hertha neben den Kontersituationen in der Vorwärtsbewegung auch dann aus, wenn ALLE konsequent Pressing gespielt haben. Dies war allerdings viel zu selten der Fall. Dutzende Male kam es vor, dass Lasogga wie ein wilder Stier auf die gegnerischen IV loslief und der Rest der Truppen auf Höhe des Mittelkreises trabte. Wenn ein Ballgewinn erfolgte, sah es immer gut aus, wenn der Abstand zwischen den AV und den offensiven Flügeln möglichst gering war, so dass die AVs außen überlaufen konnten und die Bälle nicht zur Grundlinie liefen, sondern in die Schnittstellen zentral gespielt wurden. Dazu braucht es kein neues Personal, sondern taktische Disziplin, hohe Laufbereitschaft und Vertrauen in die eigene offensive Stärke.


Kamikater
23. Januar 2012 um 21:59  |  56550

@e-S

Woher soll ich das wissen?

😉


monitor
23. Januar 2012 um 22:00  |  56551

@apo
Dann hat mein Beitrag alles erreicht,
Du weißt Bescheid und alle hatten was zum Schmunzeln! 😉


Exil-Schorfheider
23. Januar 2012 um 22:05  |  56552

@Kamikater

Du hast doch die breite Masse ins Spiel gebracht! 😉


Kraule
23. Januar 2012 um 22:12  |  56553

Problem „Systemfußball“,

Oder warum liebe wir die „Brasis“ ?

Weil die manchmal aus den Systemen ausbrechen und Leidenschaft zeigen, manchmal 😉

Ansonsten spielt man heutzutage cool seine „Naht“ runter und hält am „System“ fest……

Ich habe den letzten Biss, die letzte Grätsche in Nürnberg arg vermisst.


Blauer Montag
23. Januar 2012 um 22:13  |  56554

Kamikater // 23. Jan 2012 um 21:58

Die Hauptschuld an dem sportlichen Niedergang haben hier in Berlin mit ganz wenigen Medienvertretern vor allem die Fans, die ständig alles vernichten, was man mühsam aufgebaut hat.

Schulligung, aber welch grober Unfug zu solch später Stunde.
Das einzige, was die Fans ständig vernichten, sind viel zu große Mengen Alkohol in dem vergeblichen Bemühen, sich die Sch…spiele gegen Nürnberg, Augsburg usw. schön zu saufen, nachdem die Medienvertreter die Erwartungen auf eine sorgenfreie Rückrunde, das Erreichen der Europa League o.ä. gestiftet haben


jenseits
23. Januar 2012 um 22:16  |  56555

@BM, vielleicht hat der @Kamikater aber ganz einfach diese hier vergessen, in seinem Text zu verteilen : 😉 😉 😀


catro69
23. Januar 2012 um 22:32  |  56556

@monitor
Dane für die Erklärung, ich hoffe unsere Jungs sind noch nicht so weit, denn wenn dann die Abstiegszone zum Greifen nah ist, werden wieder „Kopffreibekommen“ und „Druck“ die Tagesnachrichten bestimmen, hab ich kein Bock drauf.
@BM
In den letzten zwei Jahren war ich vielleicht 30 mal beim Training. Zweimal durfte ich Rainer Widmayer bei der Kindergartenübung „Wie verhalte ich mich im 4-2-3-1“ erleben. Zusätzlich gibt es einen Trainingsbericht aus der Vorbereitung von einem Blogpapi, Inhalt: „Wie verhalte ich mich im 4-2-3-1“.
Bei Trainingsspielchen wurde ebenfalls darauf geachtet, dass man möglichst nahe am 4-2-3-1 bleibt (sind ja nicht immer 20 Feldspieler anwesend). Vielleicht wissen die Blogväter mehr, aber mir bleibt in Erinnerung, dass sich unsere Truppe mit dem 4-1-4-1 in der 2.Liga schwer tat und selbst beim Umstellen auf 4-3-2-1 während des Spiels Probleme hatte.


hurdiegerdie
23. Januar 2012 um 22:40  |  56557

@Apollinaris, nicht, dass unsere neuerliche Übereinstimmung Schaden nimmt.

Das mit dem Mister X war nur meine Art von hinten durchs Auge. Es wurde mehrfach die Forderung nach einem neuen Mittelfeldspieler in Antwort auf die Frage dieses Freds gestellt. Und es klang nach einem zentralen Mittelfeldspieler.

Ich habe mir überlegt, für wen der denn spielen sollte, deshalb also meine gemeine hinterhältige Frage, wen schmeissen den jene, die einen zentralen Mittelfeldspieler wollen, dafür raus.

Ich sehe zentral gerade kein Problem (ausser Raffa ist verletzt, aber einen 3-Spiele Ersatz für Raffa kaufen?).

Ich meine, wir haben sogar Probleme unsere 3 offensiven Lieblinge gemeinsam aufs Spielfeld zu bringen, denn entweder spielt man 4-4-2 und Raffa muss eine defensive Position übernehmen (oder nur ein 6er) oder Lasso oder Ramos müssen raus (weil keiner im linken Mittelfeld spielen kann (m.E.). Warum dann noch einen nachkaufen, sollen dann Raffa und Ramos dafür raus?

Meine Auflösung also: Gerade im offensiven Mittelfeld brauchen wir keinen, da die Defensivreihe schwächelt und die defensive Hilfe links aus dem Mittelfeld fehlt.

Ich würde, wenn es das Geld gäbe, erst mit einem modernen IV neben Hubnik nachrüsten, dann mit einem linken Mittelfeldspieler, der auch defensiv stark ist. Dann wäre das rechte Mittelfeld bei mir dran. Dann könnte man mit 2 Stürmern spielen und es bräuchte einen weiteren Stürmer, oder Djuri wächst nach. Dann und erst dann bräuchten wir einen besseren Ottl Vertreter (also einen der das kann, was Ottl zu selten zeigt, nämlich das Spiel in die Spitze aus der Defensive heraus). Kurz und gut, ich würde überall zuerst nachrüsten als im zentralen Mittelfeld (und beim Torwart). Aber nur meine Meinung.


raffalic
23. Januar 2012 um 22:47  |  56558

Man sagt ja gemeinhin, dass die Defensive bereits im Angriff beginnt.

Anders herum beginnt die Offensive dann allerdings auch beim Torwart, und dessen Spieleröffnung ist, auch mangels rascher Auffassungsgabe seiner Vorderleute, ausbaufähig.

Neben dieser Tatsache sind für mich zwei weitere Gründe hauptverantwortlich dafür, das unser Offensivspiel derzeit schwächelt:

1. Der Spielaufbau, naturgemäß bevorzugt über die 4er-Kette in Verbindung mit den 6ern, ist bestenfalls suboptimal, auch weil die Außenspielern sich zu selten sinnvoll anbieten, aber insbesondere weil viel zu selten DIREKT gespielt wird!

Ottl und Niemeyer fallen hier besonders negativ auf, ihnen fehlt darüber hinaus häufig die Spielintelligenz einen überraschenden Ball zu spielen um dadurch Freiräume zu nutzen.

Hier sehe ich die große Stärke von Lustenberger, der eine tolle Übersicht hat und das Spiel auf „favrisches“ Tempo beschleunigen kann.

2. So leid es mir tut, weil ich ihn wie ihr alle auch sehr gerne mag, aber wenn Lasso spielt schränken sich dadurch leider unsere Offensivvarianten sehr stark ein, weil ihm einfach die Schnelligkeit eines Ramos fehlt.

Lasso braucht Bälle IM STRAFRAUM, von denen gab es in Nürnberg KEINEN EINZIGEN!!!

Daher wünsche ich mir (zu meinem eigenen Bedauern), dass man ihm eine Pause gibt, und stattdessen Ramos als MS aufstellt.

In der 3er Reihe dahinter ist für mich Ronny auf links gesetzt, weil dieser seinen Buddy Ramos mit raffinierten Uwe-Bein-Gedächtnis-Pässen in Szene setzen kann.

Die anderen beiden vakanten Positionen können durch eine Vielzahl von Spielern besetzt werden. Diese sind, nach absteigender Einsatzwahrscheinlichkeit:
Ebert, Ben-Hatira, Torun, Ruka, Djuricin, Schulz


Ursula
23. Januar 2012 um 22:50  |  56559

Das die IVer zur Spieleröffnung untauglich
sind, seit 2 Jahren mein „Credo“….

….keine „Bindung“, wozu auch immer,
was schreibe ich denn eigentlich?

Und „hurdiegerdie“, keinen Förster für den
Tannenbaumschutz, sondern einen „echten“
OFFENSIVEN „Mittelfeldler“, dann braucht
man auch KEINEN „der 5 oder 6 entfernen“,
zumindest nicht wegen des „Offensiven“…..

….und ich bin traurig „Montag“, dass mich
trotz meines „Pünktchenflugs“ KEINER
versteht! Tag versaut, mach` ich nicht wieder….

….wenn dann noch Vorschläge sinnfrei von
mir gefordert werden, obgleich ich den
ganzen Tag nichts ANDERES „versuche“,
habe ich in der Tat den Tag „verballert“, NEBENBEI aber noch „Sinnvolles“ vollbracht! Ha Ho He!

Vorbehaltlich meiner „Subtexte“, bleibe ich
gern bei der sehr intensiven Behandlung
der „Hertha-Problematiken“, wie eben heute
HIER geschehen! Grüße an ALLE auch „nur“ Lesenden!


Kamikater
23. Januar 2012 um 22:55  |  56561

@ES
Breite Masse sind die, die nie im Stadion sind, alle Programm bis auf Sport 1, Sky und Eurosport empfangen, aber überwiegend Stammtisch und Sofaktivisten des runden Leders sind….

Das sind auch die, die bei Umfragen ganz vorne dabei sind. Man findet die in Foren fast nie. Einige nennen es Event.-Fans.


hurdiegerdie
23. Januar 2012 um 22:58  |  56562

Aber @Ursula, das ist doch meine Frage. Wenn du einen echten offensiven Mittelfeldler willst, gleichzeitig die 5 und 6 behälst, was machst du dann mit Raffa und Ramos?
Gib mir doch mal deine Aufstellung inkl. Mister XXX


Kamikater
23. Januar 2012 um 22:59  |  56563

@blauer Montag

Na dann schau Dir mal an, wie in Foren und den Stadien damals Favre schlecht gemacht wurde von der Mehrheit aller Fans. Heute will es keiner mehr gewesen sein und mitlerweile alle gucken nur dumm, was Gladbach macht.

Das muß man leider auch mal zugeben und nicht immer nur glauben, alle Fans sind toll und nett und der Rest ist ein bißchen blöd.


Exil-Schorfheider
23. Januar 2012 um 23:02  |  56564

@kamikater

Weiß ich doch. Meinte auch was anderes, dachte, der Smiley bringt es rüber. Die anderen Drei haben bestimmt gelacht, als sie meine Frage gelesen haben. 😉


jenseits
23. Januar 2012 um 23:03  |  56565

Nicht, dass ich missverstanden werde: Nur unter der Prämisse, dass man sich ein Mister X für das DM oder ZOM aussuchen könnte, habe ich für einen Spielstarken neben Lusti entschieden, weil ich zentral eben auch nicht das Problem sehe (es sei denn, Raffa fällt aus), sondern wie @Kraule und Du @hurdie, in der IV.

Das Problem der mangelnden Bindung zwischen den Mannschaftsteilen bleibt dann aber dennoch bestehen, und das ist, so denke ich, eine Frage des Trainings. Vor allem die linken Offensiven, aber auch die anderen müssten sich stärker in das Defensivspiel einbringen und höher pressen und das, was ich vorhin schon erwähnte, nämlich Verschieben und Verlagern etc. sollten durch wie auch immer geartetes Training verbessert werden. – Mann, wie holprig klingt das denn? Ich sollte mein Sprach-Getriebe ölen… 😀


Ursula
23. Januar 2012 um 23:06  |  56566

Also „hurdie“ du machst es mir schwer,
wenn ich die aktuelle Situation ohne
Raffael sehe (auch bei anderen Ausfällen)
dann an SEINER statt!

Ansonsten meine persönliche „Bestbesetzung“
mit

Kraft,
Lell, Hubnik, Lustenberger, Kobiaschwili,
Ottl (!!??), Niemeyer,
Mister XXX
Raffael, Ronny,
Ramos,……

…unterstellt, das ALLE fit wären! Grüße!


Ursula
23. Januar 2012 um 23:07  |  56567

Nee, nee „jenseits“ schon verstanden, o. k.!!


hurdiegerdie
23. Januar 2012 um 23:07  |  56568

ok, danke @Ursula, damit kann ich arbeiten 😉


weinhertz
23. Januar 2012 um 23:08  |  56569

Wir brauchen mehr Keativität aus dem Mittelfeld.
Ich denke, daß ein Spieler wie Ze Roberto uns noch
bis zu seinem 40. Geburtstag weiterhelfen kann.
Er hat bis zum Schluß beim HSV Bestleistung
gebracht.


Kamikater
23. Januar 2012 um 23:09  |  56570

Ich finde, dass gegen Nürnberg keine Mannschaft auf dem Platz stand und die beiden simpelsten Dinge nicht gemacht wurden: Laufen und sauber passen.

Dass man plötzlich keine Bälle mehr annehmen kann, ist schlimm genug.

Im Training würde ich vor allem eines üben: Ball flach halten. Kein Mensch kann Einwürfe aus 3 Metern an den Hals annehmen, wie von Ebert praktiziert.

Was man noch ändern muss?

Wenn Niemeyer nicht bald auch lernt, einen Ball anzunehmen und flach weiterzuspielen, verlieren wir immer mindestens 5 Sekunden beim Umschalten. Dasselbe gilt für Lasogga und Ramos. Ballannahme üben und sich auch anbieten.

Das würde mir gegen den HSV schon reichen. Und das müssen die Spieler auch ohne Trainer können.


hurdiegerdie
23. Januar 2012 um 23:10  |  56571

wäre aber nicht mein Ding (@Ursula)


Orgelpfiff
23. Januar 2012 um 23:11  |  56572

@wenigbeglückende Ursula: Wenn man mal hofft, daß jetzt endlich ein fußballweiser Vorschlag von Dir kommt, kommt sowas:
„….ergo muss “irgendjemand” tief in die
Tasche greifen oder “lirumlarumllöffelstiel”…..“
Also auf Deutsch, Du hast auch keine Ahnung, was man besser machen kann. Quittenhäcksel sind gehaltvoller.


Kamikater
23. Januar 2012 um 23:11  |  56573

@ES

Ach so, Du meinstest mit breite Masse Mürbeteig….

:-Q


jenseits
23. Januar 2012 um 23:23  |  56574

Ermutigt dadurch, dass mich der eine oder andere hier versteht ;), füge ich noch hinzu, dass es auch eine Frage der Aufstellung ist. Sollte Lusti nicht alles verlernt haben, dann muss er doch einfach eine Verstärkung sein, seine Klasse konnte man schließlich schon früher sowohl in der ersten als auch in der zweiten Liga sehen. Und ich glaube auch an Ronny, der vielleicht keine defensive Glanzleistung vollbracht hat, aber immerhin in der Lage ist, geniale Pässe zu spielen. Eventuell könnte auch hier Spielpraxis und entsprechendes Training helfen.


hurdiegerdie
23. Januar 2012 um 23:26  |  56575

Sind wir bei breiten Massen und Mürbeteig wieder bei meinem massgerechten Outfit?


jenseits
23. Januar 2012 um 23:31  |  56576

Hm, was gibt es denn jetzt bei @ursula zu bemängeln? Das waren doch recht konkrete Vorschläge. Selbst wenn es nicht so wäre, wäre es doch in Ordnung, wenn man erstmal einfach nur kritisiert, man muss doch nicht immer gleich eine Lösung parat haben. Die haben dann vielleicht andere! 😀


Ursula
23. Januar 2012 um 23:33  |  56577

Na ja „wissender Orgelpfiff“, dieses
„lirumlarumlöffelstiel“ ist in der Tat
mein Synonym für nicht vorhandene
Kapazitäten, sprich FINANZEN…..

…wie soll ich denn da hinter dem Holder-
busch meine „fußballweisen Vorschläge“,
gehaltvoller als Quittenhäksel zum Besten
geben können??

Immer unterstellt, dass Du so zutraulich
wohlwollend um meine leider Dich weniger
beglückenden Ausgführungen besorgt bist…..

….aber Vorschläge gab es doch heuer eher
manigfaltig, die Du natürlich nicht teilen
musst, wie „hurdie“ gerade, aber Danke
für Deine niveauvolle Kommunikation….


jenseits
23. Januar 2012 um 23:55  |  56578

Wie ich gerade einem Artikel der Zeitung mit den vier großen Buchstaben entnehmen konnte, glaubt, neben mir, auch Dede an Ronny. 😉

Damit wünsche ich allen eine gute Nacht!


Ursula
24. Januar 2012 um 0:03  |  56579

Dir auch! Danke und so…..


24. Januar 2012 um 0:04  |  56580

@orgelpfiff: das war ein Rohrkrepierer! Die Frage kan von @hurdi..und @ursula gibt Antwort? Wo ist das Problem?
Die Aufstellung aber..gefällt mir gar nicht, wenn ich ehrich sein soll. 😀
@jenseits: was ich am Samstag von Ronny gesehen habe, hat mich sauer gemacht. Er ist nicht gelaufen, hat sich schlecht angeboten (lächerliche 22 Kontakte in der Zentrale!?). Und dann wird Skibbe die Schuld dafür gegeben ( falsche Position)-das ist für mich nicht nachvollziehbar.
Das würde ich als Trainer nicht akzeptieren. Begabung hin oder her. Er muss sich quälen können, sich für die Mannschaft einsetzen, sich gegen etwas wehren können. Wir spielen GEGEN den Abstieg, nicht um den Schönheitspreis im Cirkus. Meine Meinung. Ich war selbst eher ein Ronny. Es geht nicht um Sympathie oder Vorlieben ( Gourmetfussball mag ich lieber!!), sondern um das, was auf dem Platz gebraucht wird (von der Mannschaft). Raffa hat das kapiert. Endlich. Ronny noch lange nicht. Erst dick und danach dann ..sagen wir..unlustig..? Nö..!


24. Januar 2012 um 1:21  |  56581

„Ich war selbst eher ein Ronny. „-bevor mir dieser Satz Jahre um die Ohren fliegt: weder bezogen auf sein Talent, noch auf die Fresslust; leider war ich ähnlich fleissig…


catro69
24. Januar 2012 um 7:10  |  56582

@apo Danke, zweiter Kaffee – erstes Grinsen.


kraule
24. Januar 2012 um 8:27  |  56583

@ursula

Kraft,
Lell, Hubnik, Lustenberger, Kobiaschwili,
Ottl (!!??), Niemeyer,
Mister XXX
Raffael, Ronny,
Ramos,……

Und wo ist da was anders?
Wo sind die vielfach geforderten Jungen?
Gaaanz dünne „konkrete“ Antwort, auf viele selbst aufgeworfenen Zweifel und Fragen.
Naja, Pauschalkritik ist halt doch einfacher, gemischt mit falschen Laufwegen……….. :mrgreen:

Diese Aufstellung werde ich mir mal merken 😉


f.a.y.
24. Januar 2012 um 8:40  |  56584

@apo: unser Ronny des Blogs. Gefällt mir.

Nicht gefallen hat mir der Ronny von Hertha am Samstag in Nürnberg. Und dass, obwohl er einer meiner Lieblingsspieler ist. Weil er halt diesen einen, spielentscheidenden Pass kann. Und zwar so, dass er leicht aussieht. Zucker. Darum bin ich natürlich gewillt, Ausreden für ihn zu finden: der Platz war nix für Edeltechniker. Er ist halt kein Zentraler. Ihm fehlt die Spielpraxis. Und so weiter.

Meine Aufstellung für das Spiel gegen den HSV nach einem seeeeehr langen, seeeeehr intensiven Gespräch mit Ronny:

Kraft
Lell – Hubnik – Janker – Kobi
Lusti – Ottl
Ebert – Ronny
Ramos
Lasso

Ramos eher als hängende Spitze, spielender Stürmer, nicht als 10er.

Sport frei!


Ursula
24. Januar 2012 um 9:00  |  56585

Du sollst nicht E(h)rich sein, bleib` lieber André….

Aber diese Aufstellung, die Dir nicht
gefällt, ist eher aus der aktuellen Not
geboren und d. h. wenig (keine)
Experimente, erst einmal diese
Negativserie ohne Sieg beenden….

…..und den Mr. XXX haben wie ja auch
nicht, ergo „lirumlarumlöffelstiel“, wer
viel schreibt, der weiß nicht viel…..
Grüße und schönen Tag allerseits!


backstreets29
24. Januar 2012 um 9:01  |  56586

Ich habe, speziell in dieser Saison, das Gefühl, das der Mannschaft ein System aufgedrückt wird, das sie nicht oder nur unzureichend beherrscht.
Torchancen werden ncith kreiiert sondern entstehen eher z ufällig. Das Defensiverhalten
erscheint oft planlos.

Mir kommt die Mannschaft vor wie ein Schüler, dem es etwas an Talent mangelt und der das durch Fleiss und „Auswendiglernen“ ausgleichen müsste.

Es kann einer Mannschaft auf Selbstbewusstsein geben, wenn sie sich auf ein System verlassen kan (sieh Gladbach oder Dortmund) und sich in Bedrängnis dann auf diese erlernten systemisch gespielten Aktionen zurückziehen kann.


kraule
24. Januar 2012 um 9:04  |  56587

@fay

Deine Aufstellung finde ich fast OK.
Wie wäre es, einfach mal was ganz verrücktes zu machen?
Mal den Neumann spielen lassen, allerdings müsste ich da erst ein Einzelgespräch mit den beiden anderen IV´s führen….. 😉

So etwas klappt doch manchmal, neuer Trainer und ein neuer Stern geht auf.


ccjay
24. Januar 2012 um 9:05  |  56588

Der liebe Ronny machte am Samstag auf mich den Eindruck, als wäre er sehr zufrieden mit sich und der Welt. Endlich wurde er dort eingesetzt, wo er sich selbst sieht. Auf der wichtigsten offensiven Position. Er war bereit, durch fußballerische Schmankerl zu glänzen. Zum Arbeiten (=Abwehrarbeit) war er nicht bereit. Das hatte er doch vorher erledigt, um sich ohne Urlaub fit zu machen.
Das mit den Schmankerln hat dann leider auch nicht geklappt, so dass sein Einsatz dann leider nicht so spitze war, wie erwartet.

Man sollte ihn jetzt aber dafür nicht für immer verdammen. Der Trainer sollte ihm mal erklären, was er falsch verstanden hat, und ihm dann noch ne Chance geben.


kraule
24. Januar 2012 um 9:08  |  56589

@ccjay

Ronny und Lusti.

Lieblingsspieler von mir, wenn ich so etwas überhaupt habe? Sagen wir mal besser, ich mag die Beiden.

Aber warum denke ich, dass die Beiden es nie schaffen werden?


ccjay
24. Januar 2012 um 9:22  |  56590

@kraule: keine Ahnung! Weil die Trainer ihnen keine zweite Chance geben? Weil sie lustlos wirken, wo sie es nicht sind?


Dan
24. Januar 2012 um 9:23  |  56591

Gemäß der Bodycount-Überwachung wurden sage und schreibe 210 Karten gestern verkauft.
————–
@Exil-Schorfheider // 23. Jan 2012 um 21:57

Wer ist hier breit? 😉
——————
Heutiger MoPo-Artikel:

@sto muß definitiv seinen Disclaimer gezogen haben, wenn nach einem Spiel schon das Wort „schmachvoll“ benutzt wird und „Irak“-Heimkehrer Sidka als „Wanderer des Mittelfelds“ aus der Mottenkiste befreit wird.
Die 11 Thesen des @sto scheinen sich schneller in Rauch aufzulösen als 90 Minuten Fußball.

War gestern noch alles bunt, ist nun der graue Alltag eingekehrt.

Tja glücklicherweise wusste die „breite Masse“ eh wie es wirklich um unsere Hertha steht und baumeln nun nicht wie „Gehenkte der Hoffnungen“ im Winde. 😉

Schön locker bleiben, Reaktion des Teams am Samstag abwarten und ggf. den 2:1 Sieg auf einem besserem Geläuf mit einem Assist von Ronny feiern.
—-
catro69
Ottl hat einen Assist aus dem HSV-Spiel, als Torun nach einem plazierten Schuß von Ottl abstaubte. 😉


Ydra
24. Januar 2012 um 9:25  |  56592

Dan // 23. Jan 2012 um 20:09

Anspielstation braucht das Team. Keinen Ruka der sich hinter seinem Gegenspieler versteckt.

Ruka ist keine „Anspielstation“. Einen Ruka schickt man steil, der ist schneller als 95% seiner Gegenspieler. Steht er also hinter seinem Gegenspieler und kann aus dem Rücken starten, hat er alles richtig. So hat er noch mehr Vorsprung.
Dann braucht man aber Mitspieler, die einfach mal einen Risikopass in den freien Raum spielen. Nur, wer macht das in dieser Mannschaft?


Ydra
24. Januar 2012 um 9:26  |  56593

+gemacht


Exil-Schorfheider
24. Januar 2012 um 9:35  |  56594

Ydra // 24. Jan 2012 um 09:25

„Nur, wer macht das in dieser Mannschaft?“

Ottl, nur viel zu selten. Und dann noch Ronny, wie im Pokal gegen Lautern…


Dan
24. Januar 2012 um 10:16  |  56595

@Ydra

Tja Ruka bewegt sich aber erst wenn der Pass gespielt wird, statt sich anzubieten.

Zwei Schritte des Gegenspielers reichen meist aus um den Pass abzufangen. Seine Stärke ist garantiert seine Schnelligkeit, dass nützt aber nichts wenn er zu 80% über den Platz joggt oder rumsteht.

Meine Meinung und Sichtweise aus dem Spiel im Stadion.
—-
Nachtrag heutiger Mopo-Artikel Chancenverwertung

2007/2008 (Platz 10)
Platz 13 mit 153 Chancen
3.92 Chancen pro Tor

18.Spieltag
Platz 16 mit 70 Chancen
3.68 Chancen pro Tor

2008/2009 (Platz4)
Platz 12 mit 161 Chancen
3.35 Chancen pro Tor

18.Spieltag
Platz 13 mit 83 Chancen
2.86 Chancen pro Tor

2009/2010 (Platz18)
Platz 15 mit 148 Chancen
4.35 Chancen pro Tor

18.Spieltag
Platz 17 mit 68 Chancen
4.25 Chancen pro Tor

2011/2012 (aktuell Platz 13)
Platz 16 mit 75 Chancen
3.12 Chancen pro Tor

Kann nun jeder selber bewerten, wie gut oder schlecht die „alten Zeiten“ zu heute sind.


hurdiegerdie
24. Januar 2012 um 10:23  |  56596

aha @Dan, nur im Abstiegsjahr waren wir zum Zeitpunkt des 18. Spieltages von der Platzierung her bei der Entwicklung von Chancen schlechter.


Dan
24. Januar 2012 um 10:30  |  56597

aha @hurdie 2007/2008 als wir am Ende 10. wurden. Waren wir platztechnisch gleich aber hatten weniger rausgespielten Chancen und eine schlechtere Chancenverwertung als heute.

Damals waren wir ein etabliertes Bundesliga-Team, heute sind wir Aufsteiger.


Dan
24. Januar 2012 um 10:46  |  56598

Und natürlich gehört die Defensive auch zum Geschäft.

2007/2008 (Platz 10)
Platz 7 mit 179 zugelassenen Chancen und 44 Gegentoren
4.06 Chancen pro generisches Tor

18.Spieltag
Platz 8 mit 110 zugelassenen Chancen und 27 Gegentoren
4.07 Chancen pro generisches Tor

2008/2009 (Platz4)
Platz 3 mit 190 zugelassenen Chancen und 41 Gegentoren
4.63 Chancen pro generisches Tor

18.Spieltag
Platz 2 mit 101 zugelassenen Chancen und 21 Gegentoren
4.80 Chancen pro generisches Tor

2009/2010 (Platz18)
Platz 16 mit 185 zugelassenen Chancen und 56 Gegentoren
3.30 Chancen pro generisches Tor

18.Spieltag
Platz 18 mit 111 zugelassenen Chancen und 39 Gegentoren
2.84 Chancen pro generisches Tor

2011/2012 (aktuell Platz 13)
Platz 12 mit 100 zugelassenen Chancen und 28 Gegentoren
3.57 Chancen pro generisches Tor


Pal Dardai
24. Januar 2012 um 10:56  |  56599

@ Dan // 23. Jan 2012 um 19:49

Ja warum fragst Du?


hurdiegerdie
24. Januar 2012 um 10:56  |  56600

Ich habs befürchtet, @Dan / 24. Jan 2012 um 10:30
😉


HerthaFan
24. Januar 2012 um 11:22  |  56601

Ich denke es ist jetzt einmal an der Zeit, eine große Lanze für Niemeyer zu brechen. Ich verstehe die Kritik an seine Person hier absolut nicht. Er war in der gesamten Hinrunde der mit Abstand beste Zweikämpfer, hat 2 wichtige Tore gemacht und viele gute Spiele gemacht. Vom Kicker ist er nicht umsonst ins Blickfeld der 6er gewählt worden. Es kann doch nicht sein dass das jetzt alles nicht mehr zählen soll nach einem schwächeren Spiel in Nürnberg, wo er von 11 schwachen noch einer der besseren war. 2 dicke Torchancen, eine gute Vorlage auf Ronny dessen Schuss dann ins Weltall ging.

Von Niemeyers saustarken Leistungen in der Aufstiegssaison und dessen großer Anteil daran fange ich jetzt nicht an.

Wir haben auf der Position drei starke 6er und erlaube mal die Überlegung, alle 3 spielen zu lassen. Niemeyer im Zentrum und die anderen beiden auf Außen. Dann vorne mit Ramos, Raffa und Lassoga. Damit ist Wolfsburg Meister geworden. Auf keiner anderen Position sind wir so stark besetzt.

Schönen Tag euch allen!


Dan
24. Januar 2012 um 11:23  |  56602

Pal Dardai // 24. Jan 2012 um 10:56

Siehst Du bitte:

http://www.immerhertha.de/2012/01/23/auf-der-suche-nach-den-bremsern-oder-warum-kann-hertha-nicht-ohne-raffael/comment-page-1/#comment-56492

😉

Ging um Deine Behauptung, dass die Nürnberger mit dem Platz besser zurecht gekommen sind.

Ich bleibe weiter stur, mieser Platz für unsere Techniker und Nürnberger Sieg verdient weil sie mehr gefightet haben.


Dan
24. Januar 2012 um 11:25  |  56603

@hurdiegerdie // 24. Jan 2012 um 10:56

Ich sag nur selektive Wahrnehmung.

Können wir das auch wählen für Blog-Wort oder Unwort des Jahres. 😆


Exil-Schorfheider
24. Januar 2012 um 11:26  |  56604

HerthaFan // 24. Jan 2012 um 11:22

Von Niemeyers saustarken Leistungen in der Aufstiegssaison und dessen großer Anteil daran fange ich jetzt nicht an.

Was nützt einem die Vergangenheit? Unser kanadischer Freund hat auch sechs durchaus wichtige Tore erzielt und darf nun die Bank oder den Tribünenplatz bei den Frankfurtern wärmen…


wildstyle
24. Januar 2012 um 11:37  |  56605

Meine Aufstellung mit Raffa in einer Raute:

—————Kraft
Lell—-Janker——Hubnik——Kobi
—————Lusti(Morales)
—–Ebert——————Ronny
—————-Raffa
———Lasogga——-Ramos

Begründung:
Gute Balance 6 defensive Spieler, 5 offensive Spieler
Beide Aussenverteidiger rücken nicht ein und schalten sich nur selten ins Spiel nach vorne ein, so dass ein def. Mittelfeldspieler ausreicht.
Keiner unserer def. Mittelfeldspieler macht Laufwege in die Tiefe( deshalb reicht einer, sonst fehlt eine Anspielstation in der gegnerischen Hälfte
Raffael spielt auf seiner besten Position
Ebert und Ronny sind beide sehr langsam, deshalb ist die Aussenbahn nicht optimal für beide

Ohne Raffa:

—————-Kraft
Lell —–Janker—-Hubnik—-Kobi
———-Lusti(Ottl)—Ronny(Morales)
Torun—————————-Ruka
———–Lasogga—Ramos

Die Spieleröffnung ist bei Hertha kein Problem der IVer! Vielmehr wird die Spieleröffnung durch mangelnde Bewegung der Mitspieler sowie durch fehlende Ballsicherheit(Niemeyer, Lell, Ebert…)deutlich erschwert.
Morales kann den zweiten 6er spielen, der Junge ist richtig gut, sehr kopfballstark, technisch gut und hat auch die Möglichkeiten und den Willen, dass Spiel nach vorne zu gestalten.


Pal Dardai
24. Januar 2012 um 11:41  |  56606

achso. da war meine leitung wohl etwas länger. hast ja recht dass der platz unter aller sau war. und auch dass der nürnberger sieg leider verdient war.

dennoch hätte ich mir gewünscht dass unsere jungs trotz der miesen verhältnisse einfach ein bisschen mehr fighten. denn was die nürnberger könnten, sollten wir doch eigentlich auch drauf haben. hatten wir aber leider nicht.

bleibt zu hoffen dass der rasen im olympiastadion am samstag besser ist und dass die hambruger ihre form vom wochenende konservieren konnten.


hurdiegerdie
24. Januar 2012 um 11:43  |  56607

Dann @Dan, sollte es zum Blog-Wort werden, muss aber „Subtext“ zum Blog-Unwort werden, oder vice versa 😉

Ansonsten: if offense doesn’t win games, defense avoids relegation. Man, man jetzt kriege ich richtig Angst. 😯


Blauer Montag
24. Januar 2012 um 11:48  |  56608

hurdiegerdie // 23. Jan 2012 um 22:40

Meine Auflösung also: Gerade im offensiven Mittelfeld brauchen wir keinen, da die Defensivreihe schwächelt und die defensive Hilfe links aus dem Mittelfeld fehlt.

Ich würde, wenn es das Geld gäbe, erst mit einem modernen IV neben Hubnik nachrüsten, dann mit einem linken Mittelfeldspieler, der auch defensiv stark ist. Dann wäre das rechte Mittelfeld bei mir dran. Dann könnte man mit 2 Stürmern spielen und es bräuchte einen weiteren Stürmer, oder Djuri wächst nach. Dann und erst dann bräuchten wir einen besseren Ottl Vertreter (also einen der das kann, was Ottl zu selten zeigt, nämlich das Spiel in die Spitze aus der Defensive heraus). Kurz und gut, ich würde überall zuerst nachrüsten als im zentralen Mittelfeld (und beim Torwart). Aber nur meine Meinung.

Tach @hurdie,
das ist auch meine Meinung.


Hoppereiter
24. Januar 2012 um 11:50  |  56609

herthas spielern fehlt das was z.b. die gladbacher spieler zurzeit haben – Spielintelligenz.

wenn man eine woche lang das umschalten von abwehr auf angriff und umgekehrt übt und dann kommt so ein bewegungloses offensivspiel dabei raus dann haben die spieler es nicht verstanden.

der bvb z.b hat auch keine überspieler im kader,die spielen und laufen sich aber so intelligent frei,das auch stinknormale bulispieler
wie grosskreutz,kuba oder kehl sehr gut aussehn.

das fehlt bei hertha ganz gravierend,wenn wir den ball erobern,bleibt die halbe mannschaft erstmal stehn und wartet einige sekunden ab,bei gladbach und bvb is sofort alles in bewegung.

schönen tag wünsch ich 🙂


Pal Dardai
24. Januar 2012 um 11:56  |  56610

@ hoppereiter….

das trifft den nagel auf den kopf. leider.


Exil-Schorfheider
24. Januar 2012 um 12:01  |  56611

Hoppereiter // 24. Jan 2012 um 11:50

„der bvb z.b hat auch keine überspieler im kader,die spielen und laufen sich aber so intelligent frei,das auch stinknormale bulispieler
wie grosskreutz,kuba oder kehl sehr gut aussehn.“

Was ist ein Überspieler? Nur jemand, der drei mal Weltfußballer wurde?


Herthaber
24. Januar 2012 um 12:08  |  56612

Die rote Zora hat mir neulich klargemacht, daß nicht der Ballführende das Spiel macht, sondern die sich anbietenden Spieler. Wie wahr !
Ich denke das ist eines unsere Hauptprobleme, daß zuwenig gelaufen wird. Die Folge, unsere Stürmer bekommen zuwenig aus dem Mittelfeld. PML läuft sich zwar die Hacken wund, besser wäre es er würde mit Flanken bedient werden. Wenn ich höre das ein Raul 12 km in einem Spiel läuft, dann können sich einige bei uns gewaltig steigern. Das sie es können haben sie schon gezeigt, leider zuwenig.


Hoppereiter
24. Januar 2012 um 12:12  |  56613

bei bayern würde ich auf anhieb ,schweini,lahm,müller,robben und ribery nennen,beim bvb fällt mir spontan nur hummels und götze ein,der rest is auch nich besser wie das meiste in der bundesliga.


Exil-Schorfheider
24. Januar 2012 um 12:17  |  56614

Ich weiß immer noch nicht, warum die Laufleistung eines einzelnen Spielers das absolute Mantra für ein erfolgreiches Spiel sein soll.
Meiner Meinung nach liegt es eher am Kreieren von Torchancen und dem Off-the-Ball-Spiel eines Müllers oder Ottl´s(!), wobei beide erahnen, wohin der Ball gespielt wird, jedoch ersterer die Chance weiter aufrecht hält und letzterer den Paßweg zustellt.

Da muss kein Dauerläufer auf dem Platz stehen, vor allem, wenn ich bedenke, dass Raúl anfangs noch von Rangnick gerügt wurde, er würde zu wenig laufen, wird er nun wieder als Paradebeispiel hervorgekramt. Passt nicht. Ist aber nur meine Meinung.


driemer
24. Januar 2012 um 12:21  |  56615

„Ursula // 23. Jan 2012 um 16:50

“Grau ist alle Theorie”, lässt unser
aller Goethe seinen Dr. Faustus sagen,… “

———————————————

Sorry, @Ursula,
aber zu dem Zeitpunkt, da der Text gesagt werden muß, war Faust gerade nicht im Studierzimmer, sondern ein Schüler wurde von Mephisto belehrt: „Grau, teurer Freund, ist alle Theorie,
Und grün des Lebens goldner Baum.“ 😉

Ist ja nur, weil es „unser aller Goethe“ ist. und trotzdem niemand protestierte 🙂


apollinaris
24. Januar 2012 um 12:22  |  56616

fühle ich mich wie bei einer Oscar-Nominierung oder wie bei der „Goldenen Himbeere“.. 🙁
Seid doch auch mal lieb zu mir..Beides chique Wörtchen und sehr beliebt … 😀
@fay: ich wusste es 😀
Noch mal humorlos nachgelegt: es ging mir mit der Ronny-Allegorie darum, deutlich zu machen: das alles hat nichts mit Sympathie/Antpathie zu tun…Ronny hätte die schlimmste aller Leistungen bringen dürfen (wenn ich Trainer wäre) und hätte es ihm nicht krumm genommen-und sogar den Acker und das Wetter als Schutschild mit aufgezogen -WENN ER nur gelaufen wäre, wie seine Mitspieler auch. Er hat als Zentraler aber mehr den sterbenden Schwan gegeben-damit wäre er wieder bei mir (bei seiner Vorgeschichte!)durch-. Denn genau das ist ja sein Problem. Nicht, das Fussballerische. -Wenn Skibbe hier nicht aufpasst, bekommt er noch mehr Dackelfalten..Vlt. sollte er Babbel mal kontaktieren (Ronny und da bin ich sicher, hatte die Telefonnummer versteckt..)
Trotzdem hätte ich ihn aber nicht zur HZ ausgewechselt, sondern ihn rund gemacht und noch mal rauf geschickt, nach all dem Lob..Und dann mal 15 Minuten gucken.-Für mich eine extrem unglückliche HZ-Entscheidung von Skibbe.
So. Das war mein „Morgenkaffee“ mit Ronny.


Hoppereiter
24. Januar 2012 um 12:24  |  56617

@Exil
sag ich ja,spielintelligenz is das zauberwort,sagte ja unser extrainer auch erst wieder am freitag und damit hat er absolut recht.


driemer
24. Januar 2012 um 12:34  |  56618

@Ursula,
der Rest deines Textes hat mir aber gefallen.

@Apollinaris, und auch bei deinem Text habe ich strahlende Augen.

Wat is nur heute los bei mir? Isses der blaue Himmel überm Meer? 🙂


apollinaris
24. Januar 2012 um 12:36  |  56619

@hoppe: na ja, mir fallen beim Bvb noch mindestens drei ein, die weit über dem Buli-Schnitt stehen-und damit sind wir dann bei der halben Mannschaft. -Du hast aber Recht-nur, was nutzt es letztlich? Seit 2 Jahren wird Ruka eingetrichtert, was und wie er es machen soll-er schnallt es einfach nicht. -Spielidee. kreieren, Matchplan erstellen, Laufwege trainieren etc.- das stimmt ja alles und trotzdem ist es gnadenlos oberflächlich und allgemein. Ich gehe davon aus, dass Favre und Klopp nicht die Einzigen sind, die das trainieren lassen. Die anderen sind ja ähnlich gepolt. Nehmen wir die beiden einfach mal raus. Ich glaube nicht, dass Babbel/Skibbe sich hinter Labbadia, Dutt, Fink & co. verstecken müssen..Slomka empfinde ich noch als besonders guten Trainer, fällt mir gerade ein. Mindestens, Vorsicht, Unwort: mindestens als Gesamtpaket 🙂
Nee, ich glaube, taktisch sind wir nicht so schlecht, wie es gefühlt wird im Vergleich-wir laufen weniger und irgendwie auch leidenschaftsloser…finde ich. Und: wir nehmen zu selten Tempo auf-hier muss allerdings wirklich dringend nachgebessert werden.


zenturio
24. Januar 2012 um 12:40  |  56620

Natürlich fehlt es uns an Kreativität doch auch ohne Laufbereitschaft und einen Kader der nur bedingt Erstliga tauglich ist sowie ein Spiel was von Fehlern gespickt ist wird es ganz ganz schwer die Klasse zu halten.

Wie einer meiner Vorgänger schon schreibt fehlt es neben Hubnik an einen Spielstarken IV weiterhin ist die Lücke zwischen MF und Abwehr zu groß. Raffa kann zwar in der Offensive mal einen tödlichen Pass spielen aber niemand im Kader kann ein Spiel leiten und lenken bzw. aufziehen.
Egal was viele denken und wie sehr ich mir was anderes wünsche wenn wir nicht aufrüsten und zwar schnell und uns weiter zu Tode sparen steigen wir ab.
das System mit zwei 6er so wie es von uns interpretiert wird klappt nicht und ist nicht mal im Ansatz effektiv. Ottl bleibt bei mir voll und ganz unter der Erwartung und ist kein Vergleich mehr wie er zu Zeiten seiner Leihe beim Club seine Arbeit geleistet hat. Da kann Skibbi erzählen was man will. Wenn wir zur Winterpause auf einen Abstiegsplatz gestanden hätten würde man auch irgendwelche Gelder freimachen um nachzulegen. Wenn man bei den grossen mitmischen will und darf muss man auch so handeln.


apollinaris
24. Januar 2012 um 12:44  |  56621

@zenturio: darf man eben nicht..und“ bei den Großen“.. , so owieso nicht. Hertha hat dafür null Lizenz 😉


hurdiegerdie
24. Januar 2012 um 12:45  |  56622

Wobei ich mir die Frage stelle, ob man Spielintelligenz hat, oder diese erlernbar ist?

Oder muss man Spielintelligenz haben, damit ein Trainer sie herauskitzeln kann. Ich glaube in der Art hat es Favre gesagt. Er er hätte bei Gladbach (spiel-)intelligente Spieler vorgefunden, die sehr schnell verstanden haben, was er wollte.

Was bedeutet das für unsere Spieler oder Trainer?


Hoppereiter
24. Januar 2012 um 12:46  |  56623

@apo
da bin ich aber gespannt welche 3 du meinst 🙂

ich ahne zwar schon wen du meinst aber ich finde das der bvb nur 2 überdurchschnittliche spieler hat,der rest is das gesamtpaket 😉


hurdiegerdie
24. Januar 2012 um 12:48  |  56624

Und wo ist Ursulas Faust geblieben?


Ben
24. Januar 2012 um 12:54  |  56625

Also ich sehe nach diesem Auftakt in das Bundesligajahr 2012 schon fast keine Hoffnung mehr. Konnte man die Hängepartie vor Jahreswechsel noch der Posse um Babbel zuschreiben, so fehlt mir für solch einen Auftritt jedes Verständnis.

Gegen ersatzgeschwächte Nürnberger solch ein uninspirierter Auftritt !? Hertha hat meiner Meinung nach einen guten Kader, besonders Offensiv. Aber schon in der Hinrunde hat man Spiel für Spiel verlernt, Spiele auch zu gewinnen bzw. sich nicht mit dem x-ten Unentschieden zufrieden zu geben.

Es waren genug Möglichkeiten da, schon jetzt 30 Punkte zu haben und langsam wird es knapp. Letztendlich hat man auch nur 4 Spiele gewonnen !!!

Und Ottl ? Ohne Worte ! Den sieht man das gesamte Spiel nur in der eigenen Hälfte beim Querpassen oder dabei den Torwart in Szene zu setzen. Er konnte sich bei Bayern nicht durchsetzen, war aber trauriger Weise dort um Einiges besser in Form als heutzutage.

Meine Elf:

Ramos-Lasogga-Ruka

Ebert–Ottl–Lustenberger

Kobi-Janker-Hubnik-Lell

———-Kraft—————


Exil-Schorfheider
24. Januar 2012 um 12:55  |  56626

Geballt in der Hosentasche, @hurdie! 😉


apollinaris
24. Januar 2012 um 12:57  |  56627

..geht mit den Hunden..vor die Hunde gegangen..Wir wissen es-letztlich- nicht.
SPIELINTELLIGENZ ist sicherlich trainierbar, allerdings in jenen Grenzen, die der jeweilige Trainer vorfindet (der Trainer muss pädagogisch talentiert sein-da hatten wir mit Widmeyer einen Klasse-Mann!)
Unser Kader scheint zur Hälfte wenig erreichbar zu sein..ohne Telefonleitung quasie..Und ich meine kein OTU -Netz o.ä.


Hoppereiter
24. Januar 2012 um 13:03  |  56628

@hurdie
das is sicherlich erlernbar,zumindest sollte man von einem profi erwarten können,das er das teilweise erlernt.

der trainer is dafür verantwortlich das die spieler das erlernte verinnerlichen und dann auch irgendwann erfolgreich umsetzen können.

hat man dann noch spieler die von hause aus schon kreativ und technisch gut sind,kann es wie in gladbach sehr schnell aufwärts gehn.

laufen können sie doch alle in der bundesliga,richtig laufen und handeln,is meiner meinung nach das wichtigste auf diesem niveau


Freddie1
24. Januar 2012 um 13:17  |  56629

Wieso Faust? Boxt sie auch noch? Dachte, war nur im Fußball invoviertm 😉


driemer
24. Januar 2012 um 13:44  |  56630

Och @hurdiegerdie, hab noch den letzten Mittagsbissen im Mund, hoffentlich komme ich deutlich rüber. 🙂

Faust jammert ja in dieser Szene ob der Unmöglichkeit, sein Wissen den Schülern mitteilen zu können, weil er sich ausgebrannt fühlt.

„Ich fühl’s, vergebens hab’ ich alle Schätze
Des Menschengeists auf mich herbeigerafft,
Und wenn ich mich am Ende niedersetze,
Quillt innerlich doch keine neue Kraft;
Ich bin nicht um ein Haar breit höher,
Bin dem Unendlichen nicht näher.“

Nachdem ihm Mephisto die Flucht aus der Enge des Studierzimmers vorschlägt, hört er einen der Schüler kommen:

Mephisto; „Wir gehen eben fort.
Was ist das für ein Marterort?
Was heißt das für ein Leben führen,
Sich und die Jungens ennuyieren?
Lass du das dem Herrn Nachbar Wanst!
Was willst du dich das Stroh zu dreschen plagen?
Das Beste, was du wissen kannst,
Darfst du den Buben doch nicht sagen.
Gleich hör’ ich einen auf dem Gange!“

Faust: „Mir ist’s nicht möglich, ihn zu sehn.“

Mephisto: „Der arme Knabe wartet lange,
Der darf nicht ungetröstet gehn.
Komm, gib mir deinen Rock und Mütze;
Die Maske muss mir köstlich stehn. MEPHISTO ZIEHT SICH AN
Nun überlass es meinem Witze!
Ich brauche nur ein Viertelstündchen Zeit;
Indessen mache dich zur schönen Fahrt bereit! FAUST VERLÄSST ZIMMER RICHTUNG HINTERBÜHNE :):):)


driemer
24. Januar 2012 um 13:46  |  56631

Hm, was erinnert mich da bloß an Hertha? 😉


Elfter Freund
24. Januar 2012 um 13:46  |  56632

Abgesehen davon, dass ich mir bei allen Positionen mehr Kreativität wünsche, lohnt ein Blick auf die Tabelle. Letztlich, so will ich mal behaupten, haben alle Mannschaften ab Platz 7 die gleichen oder ähnliche Probleme wie wir, und, da lege ich mal eins drauf, ab diesem Platz haben sich die Bundesligamannschaften auch mit dem Thema Abstiegskampf zu beschäftigen. (Hannover ist nur 4 Punkte vor uns.)

Wir können uns hier die Köpfe heißdiskutieren, viel besser werden die Spiele in ihrer Mehrzahl nicht werden. Entweder kauft man Kreativität hinzu (geht bei uns nicht) oder man entwickelt endlich mal mehr Laufbereitschaft und Willen. Daran krankt unser Spiel und das sah man auch in Nürnberg. Die haben letztlich nur gewonnen, weil sie mehr gelaufen sind und den Sieg wollten. Wir sind nur phasenweise aufgewacht, ansonsten trottete die Mannschaft rudelweise mal nach vorn. Das man sich dem Mitspieler anbieten muss und sich freiläuft, das fehlt doch. Dann hört auch dieses Quergeschiebe auf und dann kann auch ein Ottl mal einen Pass nach vorn spielen. Wenn dies nicht geschieht, also, die Räume zulaufen, die Abstände zwischen den Mannschaftsteilen zu minimieren, dann nützt alles Kreative nichts….. Aber wie gesagt, zwei Drittel der Bundesligamannschaften haben ähnliche Probleme. Die Mannschaft, die es am ehesten schafft, jedes Spiel zu 100 % anzugehen und durchzuziehen, die wird keine Probleme haben. Das sollte unsere Mannschaft verinnerlichen.


hurdiegerdie
24. Januar 2012 um 14:08  |  56633

@driemer, da finde ich das hier passender für Hertha 😉

To be or not to be, that is the question:
Whether ‚tis nobler in the mind to suffer
The slings and arrows of outrageous fortune,
Or to take arms against a sea of troubles,
And by opposing, end them? To die: to sleep;

[Sein oder Nichtsein; das ist hier die Frage:
Obs edler im Gemüt, die Pfeil und Schleudern
Des wütenden Geschicks erdulden oder,
Sich waffnend gegen eine See von Plagen,
Durch Widerstand sie enden? Sterben – schlafen –]

And makes us rather bear those ills we have
Than fly to others that we know not of?
Thus conscience does make cowards of us all;
And thus the native hue of resolution
Is sicklied o’er with the pale cast of thought,

[Daß wir die Übel, die wir haben, lieber
Ertragen als zu unbekannten fliehn.
So macht Bewußtsein Feige aus uns allen;
Der angebornen Farbe der Entschließung
Wird des Gedankens Blässe angekränkelt;]


Freddie1
24. Januar 2012 um 14:27  |  56634

@hurdi: ja ja, der olle Shakespear. Wobei mir Skibbe nicht als Zauderer rüberkommt. Oder war „sein oder nicht sein“ die Frage einer MAin auf der Geschäftsstelle ?


catro69
24. Januar 2012 um 14:45  |  56635

@Dan (09,23h) Jep, Du hast Recht, ich behaupte ab sofort, Ottl fährt zur EM. Man könnte auch den Pass in Dortmund zu Raffaels Solo zählen
Seit Freitag gibt es den Pokalschal, 10 Euronen.
Der kurze Trainingseindruck von heute Vormittag:
Die Truppe lief sich ne gefühlte Ewigkeit warm, danach kurze Sprintübungen, dann drei Teams á 7 Männecken und 14 gegen 7 auf engem Raum.
Abschluß: Trainingsspielchen auf Halbfeld in Strafraumbreite mit Abseits (Miniturnier).
Die Teams:
Gelb: Morales – Brooks – Kobi – Ottl – Perde – Ben Hatira – Ramos
Rot: Schulz – Ronny – Janker – Torun – Niemeyer – Lell – Djuricin
Grau: Raffael – Kargbo – Lasogga – Ebert – Lusti – Hubnik – Neumann
Die Torhüter wechselten.
Nun mein Geständnis: Ich hab zwar das eine oder andere Tor mitbekommen, aber Spielstände? Nee, nicht wirklich, war mal wieder am quatschen. Verbale Aufarbeitung der schrecklichen 90 Minuten von Nürnberg.
Nach ziemlich genau anderthalb Stunden war Schluß.
Ein paar Erinnerungsfetzen: Ronny wirkte etwas verloren und kann auch im Training in ne Freistoßmauer schießen, Ramos verschoß nen Elfer, Aerts hält Lasogga für nen Schauspieler, Perde ist immer noch voll bei der Sache, Torun gefiel mir ganz gut.
Der gute @dstolpe kann das bestimmt weiter vertiefen, der hatte den Trainer vorm smartphone, wir werden morgen wohl etwas über eventuelle Neuverpflichtungen lesen dürfen.
Bis denne.


Sir Henry
24. Januar 2012 um 14:45  |  56636

Meine Güte, warum nicht gleicht Ringelnatz und Rilke?


Freddie1
24. Januar 2012 um 14:53  |  56637

Ach @sir: du bist ne olle Kreativbremse 😉


hurdiegerdie
24. Januar 2012 um 14:53  |  56638

Bitte schön @sir

Wo man dann die sporttrainierten
Muskeln trotzig hebt
Und fortan in illustrierten
Blättern weiterlebt.


Blauer Montag
24. Januar 2012 um 14:54  |  56639

Vielen Dank @catro69
für deinen (kurzen?) Trainingsbericht. 😀


hurdiegerdie
24. Januar 2012 um 14:57  |  56640

Vielleicht noch Rilke gewünscht?

An den Herthafan:

Eins – lernt man in dem Leben doch: entbehren,
und ganz gewiß – ob früher oder spät –
des jungen Herzens ungestümes Gähren
vergeht.

Dann sieht man tränenlos auf mancher Bahre,
lernt mählich Teures missen – und versteht,
daß auch der größte Schmerz im Lauf der Jahre
vergeht.


driemer
24. Januar 2012 um 14:58  |  56641

@Elfter Freund, sorry, aber ich komme mit solchen Sätzen: „oder man entwickelt endlich mal mehr Laufbereitschaft und Willen. Daran krankt unser Spiel und das sah man auch in Nürnberg. Die haben letztlich nur gewonnen, weil sie mehr gelaufen sind und den Sieg wollten.“ und auch mit Lells; Die waren gieriger auf ein Tor“ (oder so ähnlich) nicht klar.

Sollten wirklich die Hertha-Spieler weder Tore noch Sieg wollen? Und wenn du diese Eigenschaften ab Platz 7 abwärts siehst, warum sind dann die Nürnberger anders einzuschätzen?

Und wie soll das denn gegen HH werden? Haben wir dann immer noch keinen Bock auf Siege und Tore? Dann sollten wir doch auch aufhören, die Spieler zu bezahlen.

Ich denke immer noch, daß die Spieler übertrainiert und fest in Muskulatur und Hirn waren. Und auch, daß es dem größten Teil an den technischen Voraussetzungen fehlt, sich mehr zuzutrauen. B-H, zB. hatte eine Szene, in der er (vor unserem Strafraum) einen 20-m-Fkugball vom Gegner so sauber annimmt, daß man an Messi denken konnte. Aber der Paß danach war wieder Mija-Niveau.

Ein anderes Beispiel. Babbel und Widmayer trainierten im Trainingslager verstärkt den Paß auf den Mitspieler auf die vom Gegner abgewandte Seite. In den Spielen traute sich aber kaum ein Spieler (unabhängig von seinem technischen Vermögen) dieses Paßspiel zu. Der Ball landet weiterhin meist zwischen Mitspieler und Gegner.Selbst ein Raffael und Ronny haben damit Probleme. Und dann erinnere ich mich, daß Babbel schon beklagte, daß den Spielern jeglicher Instinktfußball der Straßenfußballer fehlt – also die Instinktgrundlagen. In Marcelinho zeigte, Ein Reus zeigt wie es geht.

Ich bin der Ansicht, daß unsere Mannschaft überwiegend aus Einzelkämpfern besteht, die in der Not nicht an den Mitspieler glauben sondern nur an sich. Und kommen solche Spieler in Bedrängnis durch den Gegenspieler, dann führt kein Weg mehr zur Vernunft des Spieles.


Sir Henry
24. Januar 2012 um 15:05  |  56642

Ihr habt sie nicht mehr alle. 😉


driemer
24. Januar 2012 um 15:06  |  56643

hurdiegerdie // 24. Jan 2012 um 14:08

„@driemer, da finde ich das hier passender für Hertha .“…..

@hurdiegerdie. ich wußte doch, warum dein Foto mir so sympathisch rüberkam. 🙂 🙂 🙂


teddieber
24. Januar 2012 um 15:23  |  56644

OMG, fast 200 Einträge.
@ Hurdie, danke für das Model stehen , werde wohl auch bald Besitzer dieser Schürze.
Mir wäre am liebsten wenn das Spiel aus der IV geöffnet wird, ob Hubnik das schafft?
Da hier von Spieler XXX die rede war, da ist ein 35 jähriges Nachwuchstalent frei, Guti ist sein Name. 😉
Ich bin gespannt ob es genauso viel Einträge nächsten Montag gibt wenn gg den HSV gewonnen wurde? Wie ist mir sch… egal , Hauptsache näher an die 40 Punkte dran.
Thx Catro für dein Anwesenheitsnachweis. 🙂


Exil-Schorfheider
24. Januar 2012 um 15:25  |  56645

@hurdie

Und zu den Hertha-Finanzen passt Schiller ganz gut!

Es reden und träumen die Menschen viel
Von bessern künftigen Tagen,
Nach einem glücklichen goldenen Ziel
Sieht man sie rennen und jagen.
Die Welt wird alt und wird wieder jung,
Doch der Mensch hofft immer Verbesserung.


Exil-Schorfheider
24. Januar 2012 um 15:26  |  56646

Ach ja:

200.!


Blauer Montag
24. Januar 2012 um 15:28  |  56647

„Und zu den Hertha-Finanzen passt Schiller ganz gut!“ Aber nur in der Lyrik …. pfeif und wech…


jenseits
24. Januar 2012 um 16:51  |  56660

@hurdiegerdie // 24. Jan 2012 um 12:45

Alle Bundesliga-Spieler werden eine gewisse Spielintelligenz mitbringen. Ich kann mir nicht vorstellen, dass unsere Jungs da eine Ausnahme bilden und in dieser Hinsicht allesamt dumm sind. Einen sehr guten Trainer zeichnet meiner Meinung nach aus, dass er in der Lage ist, das Maximum aus dem Einzelnen und aus der Mannschaft herauszuholen. Wie in wohl den meisten lehrenden Berufen kommt es dabei auf pädagisches Feingefühl und didaktisches Geschick an. Vielleicht haben Trainer X und Trainer Y ähnliche Vorstellungen, jedoch nur Trainer X gelingt es, seine Vorstellungen zu vermitteln und durch die Mannschaft umsetzten zu lassen.

Dazu sollte der Trainer vielleicht selbst über eine Portion (Spiel-)Intelligenz verfügen und auch begeistern können. Weil gerade Gladbach ins Spiel gebracht wurde: Ich kann mir gut vorstellen, dass da fast jeder Spieler zusätzlich durch das Gefühl bzw. den Gedanken beflügelt wurde: Wow, das bin ich in der Lage zu leisten?! Da schlummern ja ungeahnte Talente in mir!

Bestimmt ist es ungleich leichter, mit sehr spielintelligenten Leuten zu arbeiten, die das zu vermittelte Wissen wie ein Schwamm aufsaugen. Aber auch bei weniger Begabten gilt es, das Potenzial auszuschöpfen. Und das sehe ich bei Hertha eben noch nicht ausgeschöpft!

Sorry für die vielen Worte, die waren sozusagen mein Pausenbrötchen… 😉


apollinaris
24. Januar 2012 um 18:37  |  56669

wow geht ja ab hier, na dann mein Lieblingsgedicht meiner Jugend…für @dan und Schiller, aber auch für Magahth..

„Wenn nicht mehr Zahlen und Figuren
Sind Schlüssel aller Kreaturen
Wenn die, so singen oder küssen,
Mehr als die Tiefgelehrten wissen,
Wenn sich die Welt ins freye Leben
Und in die Welt wird zurück begeben,
Wenn dann sich wieder Licht und Schatten
Zu ächter Klarheit wieder gatten,
Und man in Mährchen und Gedichten
Erkennt die wahren Weltgeschichten,
Dann fliegt vor Einem geheimen Wort
Das ganze verkehrte Wesen fort“
-Novalis-


Sir Henry
24. Januar 2012 um 20:01  |  56675

Hm, @apo, Deiner Jugend also? Hat man damals schon Stift und Papier benutzt? 😉


kraule
24. Januar 2012 um 20:18  |  56677

@teddieber // 24. Jan 2012 um 15:23

nun, ist ja auch schon fast de kölsche Klüngel hier….

Duck und gaaaanz schnell weg 😉


apollinaris
24. Januar 2012 um 22:00  |  56685

@sir: verstehe ich nicht? Ich war zu dieser Lese-Zeit etwa 18-20..? Und ich hatte nen Kuli..und für´s Tagebuch einen dicken Federhalter von Mont Blanc..wat meinste?


Sir Henry
24. Januar 2012 um 22:09  |  56686

@apo

Ach so. Ich hatte so an Steintafel und Keile gedacht. 😉

Nicht bös sein. 🙂


jenseits
24. Januar 2012 um 22:28  |  56687

@apo,

es ist doch aber die Frage, wann man zwischen 18 und 20 war. Ich meine, auch Odysseus war in seiner Jugend mal zwischen 18 und 20! 😀


Sir Henry
24. Januar 2012 um 23:27  |  56691

Oder Abraham. 😆


jenseits
24. Januar 2012 um 23:57  |  56692

Stimmt, @Sir, für Abraham wäre das sogar fast Embrionalstadium gewesen!


apollinaris
25. Januar 2012 um 2:38  |  56693

Kinders… 😈


Inari
25. Januar 2012 um 16:50  |  56742

Ottl und Niemeyer sind die Schlepper schlechthin. Ottl war letztes Mal besser, er sollte mit Lusti auflaufen oder nur Lusti.


Alexander
8. Februar 2012 um 18:21  |  59725

Nicht „Which switched witch watch which Swatch watch switch“, sondern „Which switched witch watches which Swatch watch switch“

Anzeige