Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige

(mkl) – Thomas Kraft hatte die Faxen dicke, ganz eindeutig. Als Herthas Torwart nach der Niederlage gegen den Hamburger SV (1:2) den Platz verließ, haute er erstmal mit voller Wucht gegen eine Glastür – bevor er sich in nicht jugendfreien Schimpfwörtern verlor und in der Kabine entschwand. Wer wollte es ihm verdenken nach diesem Nachmittag.

Trist ging er zu Ende, zumindest in den Katakomben des Stadions. Leere Gesichter,Blicke auf den Tisch, Neonlicht – ui. Einen Eindruck vermittelt das Bild (Foto: ub). Da blieb vollkommen unbemerkt, dass es draußen zu schneien begonnen hatte und Kollge @ubremer und ich zwei Stunden nach Spielschluss etwas ratlos in der Tür standen: Krass, alles weiß!

Drinnen hatte sich Trainer Michael Skibbe Krafts Auftritt zumindest vom Tenor her angeschlossen, auch wenn er seine Worte mit mehr Bedacht wählte. „Ich bin sehr enttäuscht von der Leistung unserer Mannschaft in der ersten Halbzeit, was wir da gespielt haben war unter Bundesliga-Schnitt. Erst in der zweiten Hälfte haben wir so gespielt, wie man in der Bundesliga konkurrenzfähig ist.“ Die Tore hatten Marcel Jansen (24.), Mladen Petric (45.) und Pierre-Michel Lasogga (81.) erzielt.

 

Die Einzelkritik.

Thomas Kraft: Der bedauernswerteste Spieler auf dem Platz machte alles richtig – und musste doch zweimal hinter sich greifen. Bei den Gegentoren war der Torwart machtlos, er zeigte aber in vielen kleinen Situationen, dass er stets bereit war. Die ganz große Parade blieb zwar aus, doch hätte es ohne seine aufmerksamen Aktionen wohl schnell 0:3 gestanden. Note 3

Christian Lell: Der Rechtsverteidiger erwischte besonders in der ersten Hälfte einen ganz schlechten Tag. So sehr ich ihn inzwischen mag und seine Leistungen auch oft lobe – heute gehörte er zu den schwächsten Herthanern. In Richtung gegnerisches Tor ging so gut wie gar nichts, und in der Rückwärtsbewegung war er einfach zu langsam. Leitete mit katastrophalen 90 Sekunden vor der Pause – zwei Fehlpässe in der Vorwärtsbewegung, dann wurde er überlaufen und stand am Ende tatenlos im Strafraum – das 0:2 ein. In der zweiten Hälfte tendeziell stärker, sah er dann aber auch noch die fünfte Gelbe Karte und wird ein Spiel fehlen. Note 5

Roman Hubnik: Der Tscheche machte an sich ein ordentliches Spiel. Hinten stand er gewohnt sicher, auch wenn er gemeinsam mit Lell beim 0:2 nur zusieht – ich sehe ihn an der Stelle nicht so sehr in der Pflicht, der Ball geht zu schnell an ihm vorbei. Aber auch er machte mir zu viele Fehler im Aufbauspiel. In der 69. Minute hätte er Eberts starke Flanke für Lasogga liegen lassen müssen, der einschussbereit war – sein Kopfball verpuffte. Insgesamt Note 4

Christoph Janker: Der Pechvogel des Tages heißt Janker. Der Innenverteidiger musste nach nur 22 Minuten wegen eines Jochbeinbruches ausgewechselt werden, für ihn kam Kapitän Andre Mijatovic. Drobnys Aktion, die zu der Verletzung führte, wäre durchaus einen Elfmeter wert gewesen – Hamburgs Torwart traf nur seine Gegenspieler.

Levan Kobiashvili: Für ihn gilt das gleiche wie für Lell: Anders als gewohnt leider ein Totalausfall, sieht man von der schönen Flanke zu Lasoggas Treffer ab. Der Georgier war Ausgangspunkt für beide Tore, in beiden Fällen ließ er die Flanke von seiner Seite zu. Note 5

Andreas Ottl: Nein, auch der hier so inbrünstig diskutierte Ottl konnte keine wirklichen Akzente im Spiel nach vorne setzen. Dafür stand er hinten sicher. Die Mitte war insgesamt ordentlich „dicht“, das Problem waren wie schon angesprochen die Außenverteidiger. Note 4

Fabian Lustenberger: Der Schweizer, der so lange auf sein Startelf-Debüt in dieser Saison hat warten müssen, erfüllte seinen Job irgendwie – mehr aber auch nicht. Ich hatte mir von seinem Einsatz mehr Bewegung nach vorne erhofft und wurde leider enttäuscht. Aber: Es war sicher eine etwas undankbare Aufgabe, ihn nach nur 45 Minuten auf seiner Stammposition ins offensive Mittelfeld zu ziehen. Auch da schlug er sich achtbar – aber auch nicht besser als Patrick Ebert zuvor. Note 4

Tunay Torun: Der gebürtige Hambureger beackerte gegen seinen Ex-Verein die rechte Seite, weil Patrick Ebert in der Zentrale auflaufen durfte. Ein in jeder Hinsicht unauffälliger Auftritt des sympathischen jungen Mannes. Leider eben auch ohne Akzente. Note 4

Patrick Ebert: Die größte Überraschung des Tages war für mich der Einsatz von Patrick Ebert als Zehner. Ich hatte ihn auf dieser Position, die er selbst als seine Lieblinsrolle bezeichnet, noch nie gesehen. Ich war, sehen wir es mal im Kontext des gesamten Spiels, positiv überrascht. Eber war für mich der engagierteste Berliner, er hatte mit 70 Kontakten die meisten Ballberührungen bei Hertha. Er wurde nicht müde Ecken, Freistöße und Flanken zu treten. Aber, und jetzt kommt die andere Seite der Medaille: Das war alles zu unpräzise, nur ganz wenige Bälle kamen durch, wie die tolle Vorlage auf den Kopf von Hubnik (der besser Lasogga den Vortritt gelassen hätte). Note: 4

Adrian Ramos: Der Kolumbianer hatte in der zweiten Hälfte einige gute Aktionen. Aber: Gemessen an seinen Möglichkeiten war das viel zu wenig, vor allem in der ersten Halbzeit tauchte er unter. In einem Spiel, das so verfahren ist wie heute, hätte ich mir von ihm mehr Eigeninitiative erwartet. Dass er Freistöße provoziert, mit dem Ball Wege geht – all das war weitgehend Fehlanzeige. Ein Problem war aus meiner Sicht auch, dass er irgendwie eine seltsame Position spielte. Nominell war er auf der linken Außenbahn unterwegs, aber irgendwie war er doch recht häufig im Zentrum anzufinden. Dafür war er mit 76 Prozent gewonnenen Zweikämpfen Herthas bester „Kämpfer“.  Note 4

Pierre-Michel Lasogga Der Youngster tut mir heute Abend – neben Janker natürlich – am meisten Leid. Der 20-Jährige rackerte und sprintete, er warf sich in viele Zweikämpfe, um wenigstens den zweiten Ball zu erhalten. Von seinen Mitspielern wurde er im Spielaufbau mehr oder minder ignoriert. Schade, dass er erst gen Ende des Spiels selbst die Initiative ergriff, sein Treffer gab ihm Recht. Aber: Natürlich hätte er kurz vor Schluss den Ausgleich erzielen müssen. Mein Eindruck war, dass er vor Drobny zu lange Zeit zum Nachdenken hatte. Sonst ist der Junge die Abgeklärtheit in Person – das Spiel heute sollte er, positiv wie negativ, als Lehrstunde sehen. Note 4

Andre Mijatovic: Der etatmäßige Kapitän stand erstmals nach seiner Knöchelverletzung auf dem Platz, er kam in der 22. Minute für Janker. Sein Einstand hätte unglücklicher nicht sein können: Nur drei Minuten später rutscht er bei Diekmeiers Tanzeinlage weg, sodass der Hamburger freie Bahn zum Flanken hat. Ärgerlich, wäre Mijatovic einfach stehen geblieben, hätte er den Ball wohl geblockt. Danach aber kam der Kroate besser ins Spiel, mein Eindruck war, dass er in Gedanken noch nicht ganz auf dem Platz stand. Denn später stand er sicher, zweimal machte er in höchster Not Kobiashvilis Seite zu. Leider sah auch Mijatovic seine fünfte Gelbe Karte – auch er wird also fehlen, die Abwehrsorgen erreichen eine neue Dimension. Insgesamt Note 4

Peter Niemeyer: Der Schlacks kam nach der Pause für Tunay Torun und rückte auf die Sechs, Fabian Lustenberger nach vorne. Ein Wechsel, der sich mir überhaupt nicht erschließt. Dafür kann aber nun Niemeyer nichts, er spielte eine solide zweite Halbzeit – mehr aber auch nicht. Note 4

Ronny: Der Brasilianer wurde erst in der 76. Minute für Ottl eingewechselt, Impulse gingen von ihm nicht mehr aus.

Michael Skibbe: Ist es zu früh, jetzt schon über den neuen Trainer zu urteilen? Grundsätzlich: Ja. Ein langer Weg liegt noch vor uns. Bezogen auf seine beiden ersten Partien: Nein. So bleibt zu konstatieren, dass sich Skibbe zweimal heftigst vertan hat. Gegen Nürnberg mit der Auswechslung von Ronny, heute mit der Einwechslung von Niemeyer. Ich verstehe das nicht. Wenn ich 0:2 zurückliege – was mache ich dann? In der Regel doch eher offensiv wechseln. Skibbe brachte einen dritten Sechser, wohl in der Annahme, Lustenberger würde offensiv für mehr Alarm sorgen – und die Defensive trotzdem sicherer stehen. Irgendwie hat sich das nicht bewahrheitet. Vier Spielmacher in vier Halbzeitenausprobiert seit seinem Amtsantritt – ui, ui. Michael Skibbe muss aufpassen, dass ihm solche Aktionen nicht als beliebiges Experimentieren in einem an sich ordentlich funktionierenden Gebilde ausgelegt wird.


136
Kommentare

raffalic
28. Januar 2012 um 22:07  |  57327

1.?


raffalic
28. Januar 2012 um 22:08  |  57329

…und da isser wieder, der Kommunismus:

alle sind gleich (schlecht)… 😉


Inari
28. Januar 2012 um 22:20  |  57333

Zu viele 4ren, zu wenig 5en und 6en bei so einem Spiel.

– Kraft: 3+

– Kobi: noch 5-, dank seiner Torvorlage
– Janker: 3-, ein herber Ausfall
– Mijatovic: 6
– Hubnik 4-
– Lell: 5

– Lusti: 3, neben Kraft und Lasso der beste Spieler von uns heute
– Ottl: 4-
– Niemeyer: 5-
– Ebert: 5-, wegen einer von fünf Flanken die halbwegs gefährlich hereinkamen
– Torun: 6
– Ronny: belebte deutlich das Spiel, viel zu spät eingewechselt worden, daher ohne Note. Sein Freistoß am Ende.. naja.

– Ramos: gerade noch 5, dank plötzlich ganz guter Körpersprache nach dem Anschlusstreffer
– Lasso: 2


Blauer Montag
28. Januar 2012 um 22:25  |  57335

Jepp @raffalic // 28. Jan 2012 um 22:08

„…und da isser wieder, der Kommunismus:
alle sind gleich (schlecht)… 😉 “

Was mir meine blauweiße Kristallkugel zeigt, lest ihr hier

http://www.immerhertha.de/2012/01/28/live-hertha-mit-torun-gegen-den-hsv/comment-page-1/#comment-57320


Domnik
28. Januar 2012 um 22:46  |  57337

Bye Bye Skibbe… Lasst uns zur Ernsthaftigkeit zurückkehren!!!!!!


Slaver
28. Januar 2012 um 22:50  |  57338

Skibbe kann man bei den Ein- und Auswechslungen heute nichts vorwerfen.

Niemeyers Einwechslung zur Halbzeit war absolut richtig von Skibbe. Nach den ersten 45 Spielminuten hatten wir die Zweikämpfe nicht richtig angenommen, was auch ein Grund war, warum wir da dem HSV nix entgegen zu setzen hatten. Da hatten wir nur 40% der Zweikämpfe für uns entschieden. Nach den Einwechslung vom Kämpfer Niemeyer war das dann in der 2. Hälfte anders. Am Ende hatten wir nach 90 Minuten 53% der Zweikämpfe gewonnen, haben uns durch die Einwechslung von Niemeyer kämpferisch sehr gesteigert und uns dadurch im wahrsten Sinne des Wortes ins Spiel zurück gekämpft.

Die Einwechslung von Niemeyer war mit der Schlüssel dazu, dass man gegen Ende doch noch ins Spiel kam und dann dagegen gehalten hat. Auch wenns zu spät kam.

Für mehr kreative Momente kam dann ja auch noch Ronny für Ottl. In der Kombination mit Niemeyer und später Ronny für Torun und Ottl absolut die richtigen Wechsel. Ronny für Ottl hätte lediglich noch früher kommen können.

Mijatovic für Janker zu bringen ging ja eh nicht anders, da Mijatovic der einzige IV auf der Bank war.


Ursula
28. Januar 2012 um 22:55  |  57340

Sollte ich Dir jetzt Recht geben „Domnik“,
das wäre nicht seriös….

….ein Spiel sollte er noch haben! Alle guten
Dinge sind drei! Also nach Hannover, auf
ein Neues….

Nee, er muss ne Chance haben, aber viel
Einfallsreichtum, Engagement, wie bei der
Mannschaft, sehe ich bei ihm, auch in den
Interviews, leider nicht! Eher gleichmütiges
Unverständnis ob der Spielweise seines Teams…


fechibaby
28. Januar 2012 um 22:58  |  57341

Es zeigt sich immer mehr. Diese Elf kann in der Offensive kaum was bewegen. Das hat mit 1. Ligafußball kaum was tu tun.
Da nun auch noch fast die komplette Defensive gegen Hanover ausfällt, wird man auch in diesem Spiel keine Punkte einfahren können.
Und gegen Gladbach, Stuttgart und Dortmund gibt es sowieso nichts zu holen.
Was für düstere Aussichten!!!


Domnik
28. Januar 2012 um 22:58  |  57342

@Ursua:

bei allem Respekt: Ein schneller schmerzhafter Tod ist mir lieber als ein zäher langfristiger!!! Jetzt reagieren Tretschok installieren, 12. werden und im Sommer sich neu ordnen!!!!

Bei mir sind die Zeiten vorbei, jemanden viel Zeit geben, und nem Skibbe schon gar nicht!!!


Schwabe
28. Januar 2012 um 23:10  |  57344

Tja, so isch es mit diesen Blog:

Erst denn bayrischen Antipreußen Markus Babbel ein halbes Jahr im voraus verjagt, wegen Kommunikationsschwierigkeiten.

Jetzt funktioniert der Skibbe auch nicht. Hertha dut mir leid.


linksdraussen
28. Januar 2012 um 23:11  |  57345

Nach ein paar Stunden runterkühlen:

Die Hertha wird nicht absteigen, weil es mindestens drei schlechtere Teams in der Liga gibt (Augsburg, Freiburg, Lautern). Gut ist auch, dass es sowohl bis Platz 16 als auch Platz 8 nur drei Punkte sind. Bis einschließlich Hoffenheim (desolate Dynamik) spielt alles gegen den Abstieg.

Mut macht mir auch, dass Hertha in jedem Saisonspiel – mit Ausnahme des Spiels gegen Bayern – nicht chancenlos war und immer Phasen hatte, in denen spielerisches Potential sichtbar wurde. Deswegen kann ich das Gezeter, Hertha könne ein Spiel nicht dominieren, nicht mehr hören. Immer, wenn Hertha konsequent Pressing spielt und Zug drin ist, kommt jede Bundesligamannschaft gegen die Hertha in Bedrängnis. Diese Phasen dürfen sich nur nicht auf die letzten 15 Minuten – wie heute – beschränken. Gerade wenn man weiß, dass die Defensive anfällig ist, sollte man sein Glück darin suchen, den Gegner möglichst fern des eigenen Tores zu halten.

Meine Noten heute:
Kraft 3
Lell 5
Jancker 5 (gute Besserung) – Mijatovic 6
Hubnik 4
Kobi 5 (nur wegen gelungener Offensivaktionen)
Ottl 4 – Ronny 3
Lusti 4
Torun 5 – Niemeyer 4
Ebert 4
Ramos 5 (nur wegen der letzten 10 Minuten)
Lasogga 4 (darf sich auch vor der 75. Minute um mehr Bindung zum Spiel bemühen)

Meine Elf für die nächste Woche:
Kraft

Morales Lustenberger Hubnik Bastians

Ottl Kobi

Ebert Ronny
Ramos

Lasogga


Domnik
28. Januar 2012 um 23:14  |  57346

Ich bin kein Fan von EINZELKRITIKEN!!!
Der Star ist die Mannschaft!!! Man gewinnt und verliert zusammen und nach heute sollten ALLE in den australischen Dschungel… 😉 hahaha


Karlshorster
28. Januar 2012 um 23:19  |  57347

ick frage mich was trainieren die in der woche überhaupt? die brauchen mal ein richtigen tritt in den a…schluss mit dem gekuschel. egal wie oft manche auch schlecht spielen, sie dürfen eh wieder ran, immer die gleichen, wozu hat man über 20mann im kader? ob babbel oder skibbe ist doh egal, die verlieren und bekommen bestimmt auch wieder frei!


M.Rehmer
28. Januar 2012 um 23:22  |  57348

Ich stimme in (wirklich) ganz großen Teilen @U.Bremer zu. Vor allem das Wechselspiel auf der 10 hat mich während des Spiels schlicht fuchsig gemacht!! Bei aller objektiven Sichtweise und der wirklich nicht voreingenommenen Sichtweise des Skibbesschen Konzepts… ich habe habe es (das Wechseln) nicht verstanden. Ein „Matchplan“sieht m.E. anders aus.
Was macht Hoffnung?
Wir werden nicht absteigen, weil andere schlechter sind.
ich habe nur so Angst, dass das nicht reicht…


Maurice
28. Januar 2012 um 23:28  |  57349

Ich fand die Leistung heute einfach nur schlecht von unseren Jungs….. -.-
Ich will mal gern e wissen was Skibbe gemacht das die Truppe so schlecht spielt .
Wir brauchen mal solansam Punkte sonst sind wir noch weiter unten als wir jetzt schon sind und das ist gar nicht gut ich glaube wir haben kein bock ab zu steigen .
Das eine Jahr war schon hart aber auch irgendwie geil aber Hertha gehört einfach in die 1 Liga so ist das ebend.
So würde ich spielen lassen gegen . Hannover :

Kraft

Kobi Hubnik Lustenberger Bastians

Ottl Niemeyer

Ebert Rukastyvka

Torun

Ramos


Maurice
28. Januar 2012 um 23:30  |  57350

Ich finde man sollte auch öfters oder besser gesagt mehr spielzeit denn Änis Ben – Hatira geben . Der junge hat was drauf


M.Rehmer
28. Januar 2012 um 23:31  |  57351

@ alle und generell
Bevor Ihr eure teilweise sehr schlauen Beiträge leistet:
Wie viele (semi-)profisionelle (oder selbst Freizeit- oder Betriebssportliga) Spiele habt ihr über 90 Minuten bisher in eurem Leben gemacht ?
Bei manchen Beiträgen hat man nicht nur den Eindruck dass der Sachverstand (fechi z.B.) als auch die tatsächlich Praxis fehlt um irgendetwas beurteilen zu können.
Sorry für meine ehrliche Meinung. „duck und wech“


Ursula
28. Januar 2012 um 23:31  |  57352

Bevor ich eine „Gute Nacht“ wünsche, muss
ich leider noch feststellen, das ich mit einigen
„Gutkritiken“ von „ubremer“ eigentlich gar
nichts anfangen kann, mich wundere…..


Atze
28. Januar 2012 um 23:33  |  57353

……bis zur 70. Minute grausam gespielt
…….ab der 71. Minute grausam Chancen versiebt
Alles in allem ein grausamer Nachmittag und die
Chancen auf Besserung in absehbarer Zeit auch grausam.
Wann hatte wir gleich das letzte Liga Spiel gewonnen schon so lange her ich kann mich nicht mehr erinnern 🙁


28. Januar 2012 um 23:36  |  57354

Am besten wäre es vermutlich, die Truppe mal mit Lusti und Niemeyer auf der Sechs und OHNE Ottl spielen zu lassen. Der Wechsel gegen Ronny war der Moment, in dem Druck reinkam und Ottl mit seiner kollossalen Spielverlangsamung nicht mehr verbergen konnte, dass bei dieser Mannschaft grundsätzlich auch an Potential nach vorne da ist…
Auf die Abwehr bin ich kommendes Wochenende extrem gespannt. JETZT können sich die Küken mal beweisen und zeigen, dass sie flügge sind!
Und alle sollten sich mal am Kraft orientieren und einfach mal schneller von Defensive auf Offensive umschalten, dazu ist kommende Woche ja vielleicht auch mal Zeit. Der Kraft versucht es, aber wenn die Jungs da dermaßen lahma…..g nach vorne laufen, was soll er denn machen:-(?


Ursula
28. Januar 2012 um 23:42  |  57355

@ M. Rehmer, ich z. B. 225 „(nicht semi)
profEssionelle“ Spiele über (fast) immer
90 Minuten!

Aber was hat dies mit der Beurteilung eines,
dieses Spiels nach Stadionbesuch oder nicht
zu tun, was so unterschiedlich mit
„schlauen Beiträgen“ gar nicht versehen
wurde!

Eher ziemlich einhellig, gute Nacht!


Blauer Montag
28. Januar 2012 um 23:50  |  57356

Das hätte ich ja gerne gewusst, @ursula,
auf welcher Position du deine Profispiele (beim Fußball?) gespielt hast, und wann du deine Fußballlehrerlizenz erworben hast?


fg
28. Januar 2012 um 23:51  |  57357

lustis startelfdebüt gab es gegen mainz am 10. spieltag.


Ursula
28. Januar 2012 um 23:52  |  57358

Glaube ich Dir gern „Montag“ ! Gute Nacht!


ivokeeper
28. Januar 2012 um 23:53  |  57359

meine stadt,mein verein……herzlichen glückwunsch für diese leistung. eine halbzeit reicht selten. völlig unterirdisch. wie kann man so eingestellt sein. dafür auch dank dem trainer. möchte kein klugscheisser sein, aber der skibbe reißt es nicht. wir stecken mittendrin im abstiegskampf und dank skibbe werden wir da wenig hoffnung haben dort rauszukommen. das risiko zb. den ebert als OM zu besetzen, der diese position zwar als seine wunschposition bezeichnet dort aber noch nie gespielt hat in der bundesliga, ist doch harakiri…..und das in dieser situation. was sollen die experimente. wenn ich keine alternative zu raffael habe spiele ich eben ein anderes taktik system. siehe hsv.
ebert mag beliebt sein….kämpfen kann er auch, aber mittlerweile werden auch die größten optimisten erkannt haben das dieses ewige talent in seinen leistung stagniert. im spiel völlig ineffektiv. ich hätte ihm auch eine 5 gegeben. von preetz habe ich auch immer viel gehalten. aber seid der verpflichtung von skibbe sehe ich das weitaus kritischer. er hat sich hier eine faule made ins nest gelegt….wenn skibbe, ich hoffe bald, irgendwann gehen sollte…..dann sollte nachbar preetz auch gleich mitgehen.
die saison hatte gut angefangen….und die probleme die wir jetzt haben hätten vermieden werden können. zweite liga wir kommen.
….sehe ich zu schwarz? ich habe kaum hoffnung das das noch besser wird, sorry


M.Rehmer
28. Januar 2012 um 23:56  |  57360

@ Ursula
letzter und auch einziger Eintrag @ you:
es ist auf Grund des langen Mitlesens über die Monate für mich sehr ersichtlich, dass du großen Fußballsachverstand und auch viele Spiele auf dem Buckel hast.
ehrlich: ich würde gerne wissen WER du bist. Aber.
Der Ton macht nun einmal die Musik. Du drückst dich in vielen Beiträgen so aus, als wenn du glaubst, du hättest die Weisheit mit Löffeln gefressen, was du u.a. dadurch untermalst, dass du auf LATEIN postest. WTF?!
du bist „alt“ und sehr gebildet, so meine meinung. aber warum muss man das so raushängen und v.a. warum muss man es so formulieren, dass viele es nicht verstehen?
werde wie gesagt nicht antworten. gute nacht.


Schirokoko
28. Januar 2012 um 23:58  |  57361

@ Montag

Ursula ist doch bestimmt der Hoeneß;)


fechibaby
28. Januar 2012 um 23:58  |  57362

@M.Rehmer
Ich habe den totalen Sachverstand.
Mit Ergebnistip bei Hertha de. für Hertha : HSV lautete 1:2.
Ich glaube, so ging das Spiel auch aus.
Gegen Hannover wird es ähnlich. Das ist dann auch die Rache für die glücklichen Punktgewinne bei den Hinspielen.
Schon dort hätte man verlieren müssem!!!!


Schirokoko
29. Januar 2012 um 0:00  |  57363

@ fechibaby

Nach meiner Erfahrung haben die unerfahrensten den meisten Dussel beim Tippen.


Ursula
29. Januar 2012 um 0:01  |  57364

Möchtest Du auch wissen, wo ich
wohne, damit Du nicht umsonst durch
(Neu)Westend radelst, auch Rasse
und Namen (nicht „kraule“) meiner
Hunde….?

Nochmals schönen Winterurlaub!


dieter
29. Januar 2012 um 0:02  |  57365

@M.Rehmer

Der Blogger @Ursula braucht ganz offensichtlich diese Bühne zur Selbstdarstellung für sein Ego.
Anders ist das nicht zu erklären.

Ein besonderer Fußballsachverstand ist mir jedoch noch nicht aufgefallen.


Ursula
29. Januar 2012 um 0:08  |  57366

So ein bisschen hast Du nicht Unrecht,
@ M.Rehmer!

Ich bin gerade beim Überdenken meiner
Kommentare, so auch gegenüber @ dan u. a.!

Nur bringt beim Fußball „falsche Bescheiden-
heit“ eher wenig! Entweder „Ente oder Trente“….

Aber stimmt, man muss „nichts raushängen
lassen“, den Egomanen meine ich! Richtig!
Bin aber lernfähig! Grüße und auch gute Nacht!


Ursula
29. Januar 2012 um 0:08  |  57367

Danke „dieter“ und auch Dir gute Nacht!


Schirokoko
29. Januar 2012 um 0:10  |  57368

Boar jetzt sein wir mal ehrlich keiner von uns hat die Kompetenz die man braucht um Trainer einer Bundesliga Mannschaft zu sein.

Wir reden alle und da schließe ich mich mit ein, mit gefährlichen halb wissen.

Es läuft momentan einfach beschissen. Und anstatt nur auf Spielern rum zu Hacken sollte man besser überlegen wie es besser werden kann.

Im Moment sehe ich uns mit einem Bein schon wieder Montags spielen. Das wäre das Ende. Machen wir uns nix vor. Eine FahrstuhlMannschaft werden wir nicht. Wenn es runter geht ist das der Genickbruch


M.Rehmer
29. Januar 2012 um 0:12  |  57369

@ fechibaby
Danke! Du hast mich zum ersten und letzten Mal zum lachen gebracht!
Dann wag dich doch mal aus dem Fenster und mach einen konkreten Tipp gegen den HSV96 an dem wir dich überprüfen können anstatt immer und ständig sinnfrei zu pöbeln.
Die Punkte in Hannover und Hamburg waren natürlich auch vollkommen unverdient! was sonst?!
au man.
auch hiermit letzter kommentar @ you. sorry für meine arroganz. ist von der meinungsfreiheit hier gedeckt oder…?


Dan
29. Januar 2012 um 0:12  |  57370

@Der Tobi

Hattest Du nicht das Gefühl, dass der HSV einen Gang runter geschalten hat und Hertha mehr Platz im Mittelfeld überlassen hat?

Der HSV hat genau das gemacht, wofür wir unsere Hertha ebenfalls zurecht anprangern. Nach einer Führung auch wenn 2:0 das Fußballspielen einzustellen. Wir sind dafür nun mehrmals bestraft worden, der HSV heute dafür nicht.

Meiner Meinung nach.
—-
M. Rehmer
Leider eine Statistik die ich nicht geführt habe, zu mindestens nicht im Fußball. Mit Baseball und A. Football locker auf eine hohe dreistellige + C-Schein + Schiedsrichterlizenz + Scorerlizenz.

Aber ich war bestimmt auch nicht gemeint. 😉

Wohl mich auch nur mal aufblasen. 😉

Duck und wech.


Ursula
29. Januar 2012 um 0:18  |  57371

Auch Dir ein gute Nacht „dan“!

Falls ich nicht JEDEM persönlich
eine gute Nacht wünschen sollte,
dann doch jetzt einmal ALLEN
eine gute Nacht und eine schöne
Woche, Urlaub, Glück und einen
„guten Rutsch“ gehabt zu haben…..


M.Rehmer
29. Januar 2012 um 0:24  |  57372

@ dieter.
stimme (wie üblich 🙂 ) zu, nur lassen seine (Ursulas) kryptischen Beiträge nicht selten(!) den Schluss zu, dass er tatsächlich Ahnung hat!!
Er ist einfach nur so egomanisch, m.M.!
Ich würde so gern mal mit Ihm mal ein ein Bier bei nem 4.Liga Spiel sehen…


Dan
29. Januar 2012 um 0:27  |  57373

@Schirokoko // 29. Jan 2012 um 00:10

Komme „Junge“ Kopf hoch !! 😉

Das wird schon wieder. Die (wir) packen das. Wahrscheinlich erst spät zum Ende der Saison, wie ich schon sagte nach den Spielen gegen Freiburg und Kaiserslautern, aber dann ist fein und wir haben noch mehr graue Haare. Doch ein wenig selig des knappen Buli-Erhalts.

„Vertraue mir“ (sagte die Schlange Kaa 😆
—-
o zu Null
o von 24 Punkte
15 von 214 Minuten
0 Heimsiege
Jogi hat heute kurz Lasogga zur Kenntnis genommen

@Poly ich kriege ich eins von Deinen vielen Bieren? 😉


Dan
29. Januar 2012 um 0:29  |  57374

@ursula
Danke ebenfalls eine gute Nacht und kein schweißgebadetes Aufschrecken nach heutigem Spiel. 😉


derMazel
29. Januar 2012 um 0:31  |  57375

ihr guckt Bier nur an?!


Ursula
29. Januar 2012 um 0:33  |  57376

Danke! Ich bin „Sauna erprobt“ @ dan!

Tja „M.Rehmer“ nett! Und
warum nicht!? Klang ehrlich….


M.Rehmer
29. Januar 2012 um 0:36  |  57377

ist es!


M.Rehmer
29. Januar 2012 um 0:38  |  57378

shit.


Dan
29. Januar 2012 um 0:44  |  57379

@ursula

Nee bin nicht der große „Sauna Freund“ geht mir zu heiß her.

Bin der Dampfbader – Typ ;).


Ursula
29. Januar 2012 um 0:51  |  57380

Sauniere schon seit 100 Jahren mit
wachsendem, nee gleichbleibendem
Gewicht und guten, „alten Trainerfreunden“……..

Für´s „Dampfbaden“ bin ich weniger geeignet!
Lasse schon SO genug „Dampf ab“…..


mt
29. Januar 2012 um 0:51  |  57381

Die gelben Karten bringen sicher ein paar neue Spieler in die Startelf. Ich würde mir das so wünschen:

Kraft
Morales, Hubnik, Neumann, Kobiashvili
Ebert, Niemeyer, Lustenberger, Ronny
Ramos, Lasogga

Das heißt vor allem erstmal ein Systemwechsel, hin zu den zwei Spitzen.
Nach der Herausnahme von Ottl gegen den HSV wurde m.E. auf diese Variante umgestellt, da Ronny die Position von Ramos einnahm und dieser nach vorne rückte. Das hat in meinen Augen das Offensivspiel deutlich belebt. Vielleicht ginge das sogar mit Ottl 😉

Das Problem an diesem System ist, daß da irgendwie kein Platz für Raffael ist, wenn er denn mal wieder zurückkommt. Und das auf ihn zugeschnittene System ohne ihn zu spielen, sah zweimal sehr, sehr dünn aus…

Bastians zu bringen erachte ich in dieser Partie als zu großes Risiko, denn eine Abwehr braucht eine gewisse Abstimmung. Dadurch, daß jetzt aber gleich zwei Stammkräfte ausfallen, würde ich eher die bevorzugen, die ihre Nebenleute besser kennen. Selbst wenn die fußballerische Qualität etwas geringer sein sollte, was ich allerdings nicht beurteilen kann, da ich Bastians noch in keinster Weise auf dem Schirm habe…

Gerne sehen würde ich auch einmal ein Sturmduo Ramos / Djuricin – auch wenn dabei unser bisher erfolgreichster Stürmer außen vor bliebe. Aber ich könnte mir vorstellen, daß das ein spielstarkes Duo ergeben könnte.

Und wenn Rukavytsya fit ist, soll er doch auch bitte wieder ein paar Einsatzminuten bekommen. Seine Dynamik im Vorwärtsgang empfand ich bisher immer sehr wohltuend für unsere Offensive.


derMazel
29. Januar 2012 um 1:08  |  57382

Ach, ich bin heute irgendwie frustriert und will mich jetzt nicht auf diese persönlichen Scharmützel à la „wer hat den hier den längsten und warum“ einlassen.

Wir können doch einfach festhalten:

Spiel heute richtig Graupe, da habe ich schon willigere Kreisligaspieler gesehen. Aber auch noch unwilligere Verbandsligaspieler. Und ja, manchnmal stand ich sogar dort mit auf dem Platz. Fußball definiert sich m.E halt mittlerweile überall über Leidenschaft, wenn du nicht gerade nur mit überragenden Einzelspielern auf dem Platz stehst. Leidenschaft für’s Spiel ist die Basis für alles andere, ohne geht es nicht. Und da waren wir heute und auch schon in Nürnberg nicht da. Keiner hat „gebrannt“, bei keinem hat man das Gefühl, dass er an seine körperlichen Grenzen gegangen ist. Daraus ergibt sich, total banal, dass so gut wie keine (jeder Hobbykick läuft nach diesem Prinzip) Dreiecke gebildet werden. Seltenst hat ein Spieler mehr als eine Anspielstation in Ballnähe. Will er nicht den „Pass aus der Bildzeitung von gestern“ spielen, bleibt ihm nur die Möglichkeit des langen Balles. Oder aber er geht ins Dribbling. Wie in der Winterpause schon von vielen treffend beschrieben, ist der Spieler mit dem Ball die ärmste Sau auf dem Platz. Weil um Ihn herum nix passiert.

Wenn ich heute mitgespielt hätte, wäre ich irgendwann wie Rumpelstilzen aud dem Platz herumgessprungen und hätte weiß Gott wie oft meinem Unmut auf unglaublich vulgäre Art und Weise Luft gemacht. Eben weil keiner die Grundlgegende Leidenschaft für’s Spiel (laufen, laufen, laufen) gezeigt hat. Ich hab keine Laufleistungsdaten gesehen, aber ich bin mir sicher dass ich heute in 96min mind. so viel gelaufen bin wie die 2 Laufstärksten Herthaspieler zusammen. Ich bin knapp 21km gelaufen. Nach dem Herthaspiel. Schön im Pokaltrikot, mir der Blicke der Bochumer Bevölkerung bewusst. Ihr glaubt nicht wie viel Wut sich irgendwann aufbaute, die ich aber gekonnt in positive Energie umsetzen konnte.

Warum können Profis das nicht? Warum kommen die nach diesen miesen 1. 45min nicht aus der Kabine und drohen ihren Gegespielern:“Selbst Schuld, jetzt lauf‘ ich dich tot!“ ? Warum können die sich nicht einfach mal, für jeden ersichtlich, „den Arsch aufreißen“? Ich verstehe es nicht, ich finde es fast verstörend. Es muss doch jeden einzelnen dermaßen auf die Palme, auf den Adrenalin-Peak bringen, sich so vorführen zu lassen. Von einem HSV, der eigentlich auch kaum Wille zeigt. Ich kann es nicht verstehen.

Ich geh‘ mir morgen schön ein Kreisliga A Vorbereitungspiel anschauen. Da wird wenigstens alles mobilisiert. Von jedem, weil es sonst einen dicken dicken ankack gibt in der Kabine.


29. Januar 2012 um 1:23  |  57383

Angeblich hat sich Herr Skibbe doch viele Spiele von DVD angesehen in der Winterpause.
Vielleicht hätten sie Ihm die Hertha DVDs geben sollen. Anders kann ich mir nicht erklären warum der Ottl immer wieder auf dem Platz steht!?

Ist Nikita immernoch nicht wieder fit?
Was ist mit Neumann?
Man hätte bis zum Sommer mit Babbel oder einem Trainer weiter arbeiten sollen der näher an der Mannschaft dran ist (z.B. Tretschok) und sich langfristig um einen guten Nachfolger kümmern können ohne so einen Schnellschuss zu machen!

Mein Wunsch für das Hannover Spiel

Kraft
Morales-Hubnik-Neumann-Bastians (Schulz)
Lustenberger-Niemeyer
Ebert-Ronny (Ben-Hatira oder Nikita)
Ramos
Lasogga


tabson
29. Januar 2012 um 1:31  |  57384

So gurkt man das Olympiastadion wieder leer.


Tobi84
29. Januar 2012 um 1:35  |  57385

Start verkackt und gleich schreiben wieder alle vom Abstieg: http://www.030-sport.de/fussball-berlin/7-gruende-warum-hertha-mit-skibbe-absteigt/

Bei zwei Siegen hätten sie wieder vom UEFA-Cup geredet….


Slaver
29. Januar 2012 um 1:39  |  57386

Ein Systemwechsel hin zu 2 Stürmern halte ich auch für notwendig. Das kommt sowohl Ramos (dann als hängende Spitze), als auch Lasogga (der dann da vorne nicht immer so auf sich alleine gestellt ist und auf Bälle warten muss, die eh nicht kommen) entgegen.

Desweiteren hat Lustenberger heute bzw. gestern gegen den HSV auch mal wieder gezeigt, dass er nicht nur ne gute Spielübersicht hat und die Bälle mit seiner Passgenauigkeit gut verteilen kann, sondern auch das er sehr Zweikampfstark ist (32 Zweikämpfe hat er bestritten und ca. 70% davon gewonnen. Weitaus besser als Ottl oder auch Niemeyer). Insofern würde ich ihm auch zu trauen alleine im ZDM spielen zu können.

Weiterhin brauchen wir mal offensive Außenbahnspieler, die sowohl auch mal ne gute Flanke bringen können (nicht ganz unwichtig bei so kopfballstarken Stürmern wie Lasogga und Ramos), als auch gut kombinieren können. Beides würde mMn auf Ronny (links) und Rukavytsya (rechts) zu treffen. Mal davon abgesehen, dass beide hervorragende Standards treten können. Beide bräuchten halt mal ein paar Spieler, um mehr Selbstvertrauen tanken zu können.

In der Viererkette machen nur Lell und Hubnik ihre Sache (meist) gut. Mijatovic und Kobiashvili sind in ihrem Alter einfach mittlerweile zu langsam. Bei Mijatovic ist es dann auch noch eine Frage die Qualität. Mit der Verpflichtung von Bastians gibts nun nen jungen, bundesligaerfahrenen LV, der eine seiner großen Stärken in der Athletik hat. So regelmäßig überlaufen, wie Kobiashvili, lässt der sich nicht einfach. In der IV sind ja leider Franz und nun auch Janker verletzt. Da sollte man Neumann die Chance geben. Er macht sich in der U21-Nationalmannschaft immer gut und konnte auch schon in der 2. Liga teilweise überzeugen. Der bringt auch eine große Ruhe am Ball mit und kann auch einigermaßen das Spiel eröffnen (jedenfalls deutlich besser als Mijatovic oder Franz).

Die Aufstellung sollte mMn also erstmal so aussehen:

——————- Kraft ——————-
Lell — Hubnik — Neumann — Bastians
————— Lustenberger ————-
— Rukavytsya —————- Ronny —
—————— Raffael ——————
——– Ramos —————————–
————————- Lasogga ———-

Sollten Neumann und Rukavytsya auf ihren Positionen in der weiteren Rückrunde nicht 100%ig überzeugen, sollte man im Sommer auf diesen Positionen über Neuverpflichtungen nachdenken.

Das erscheint mir aber erstmal die beste Elf, die die Stärken der einzelnen Spieler am besten in Szene setzen können. Sei es die Torgefährlichkeit bei Lasogga und Ramos, die Flanken von Linksfuß Ronny, die Schnelligkeit von Rukavytsya oder auch die Zweikampfstärke und Passsicherheit von Lustenberger.

Bei etwaigen Sperren, wie aktuell von Raffael und Lell, muss man die Aufstellung halt dementsprechend anpassen. So z.B. mit Morales für Lell. Bei Raffael ist das sowieso schwierig, da wir sonst keinen haben, der diese Rolle gut ausfüllen kann.


29. Januar 2012 um 1:48  |  57387

Feine Beiträge heute von @ursula und sehr überraschend für mich. Weiter so, das motiviert auch mich, nett zu sein 🙂
Ich war nie Profi, aber habe knapp 20 Jahre auf ordentlichem Niveau gekickt und habe alle Latten am Zaun, finde ich.- Allerdings teile ich die Auffassunf von @Rehmer. (Auch) ich habe recht häufig den Eindruck, dass einige nie in einer besseren Mannschaft ernsthaft gekickt haben, das macht sich für mich darin bemerkbar, dass schlicht typische Fussballeraussagen fehlen. -Das ist an sich völlig on Ordnung; nur verstehe ich das Böswillige oft dann nicht. Oder Aussagen, die wirklich keinen Zweifel in sich tragen. Ehrlich: über Fussball kann ich ganz selten etwas sagen, ohne auch das Gegenteil für möglich zu halten..Woher alsó diese extreme Selbstgewißheit. Fussballer, zumal Ältere..sollten sich diese eigentlich abgewöhnt haben?
Na, ist ja auch egal: Ich finde, dass der blog heute sich überraschend selbstdiszipliniert gezeigt hat. Find ich knorke 😉
-Geständnis: ich habe das Spiel nur in Ausschnitten gesehen. Mein Besuch war entsetzt über die Spielweise der Hertha und hatte dann auf eine Konferenzschaltung bestanden-als guter Gastgeber musste ich nachgeben. Deshalb halte ich mich auch zurück. Aber was ich null verstehen kann: wie kann man ernsthaft glauben, die letzten 15 Minuten hätten etwas mit Ronny oder Hertha zu tun? -Hatte der HSV nicht schlicht versucht, das Spiel nach Hause zu verwalten und ist deshalb etwas in´s Schlingern geraten? Für mich völlig unverständlich, hier den Gegner einfach aus der Überlegung auszuschließen. Ich hatte nur den furchtbaren Freistoß von Ronny aus dem Halbfeld gesehen..und sein kopfloses nach vorne stürmen und einen viel zu scharfen Steilpass aus aussichtsreicher Position. Ich weiss nicht, was ich daran groß loben soll? Zu den Einzelkritiken kann ich aber nichts beitragen. Alles, was ich gesehen habe, war eine wirklich erschreckend schwache Vorstellung, zum zweitenmal-hintereinander. Bisher waren mir nach jedem Spiel die Reaktionen im nächsten wichtig..Die blieb diesmal (erstmals?)komplett aus. Das macht mir Sorgen.-Gegen Hannover, da n´bin ich sicher, wird´s fussballerisch noch schwieriger.
-An die Stadionbesucher: mir kommt das Hertha-Spiel noch langsamer vor als in der Vorrunde- öliege ich wirklich falsch?


Traumtänzer
29. Januar 2012 um 2:09  |  57388

Ich bin heute im wesentlichen bei @linksdraußen. Wenn Hertha will, haben diverse Teams auch ihre Probleme gegen uns. Warum aber will Hertha derzeit nicht bzw. bietet uns diesen Feiglings-Fußball? Kann uns wahrscheinlich keiner erklären, weil es bestimmt keine Erklärung gibt. Ach, und eigentlich bin ich auch so weit, dass ich gar keine Erklärungen dazu hören möchte. Ist doch eh alles hohles Gelaber, was nach solchen Spielen abgesondert wird. Was sollen die Beteiligten aber auch ernsthaft sagen? Also, Skibbe & Co: Einfach Klappe halten.

Die Jungs müssen schnellstmöglich mental raus aus den Bleiwesten!!!

Wird z.B. gegen Hannover gewonnen, wäre für mich die Bilanz der zwei Heimspiele voll in Ordnung. Aber mit solchen Spielen wie heute werden die Bleiwesten halt immer schwerer. Und man ertappt sich schnell bei der Frage, gegen wen soll Hertha denn gewinnen, wenn nicht gegen Nürnberg oder den HSV? Wo ich noch unentschlossen bin, ist bei der Beantwortung der Frage, ob das Fehlen von Lell und Mija im nächsten Spiel eher Fluch oder Segen ist?


Temptazn
29. Januar 2012 um 2:50  |  57389

Der Tag heute war eine pure Enttäuschung. Bei saukaltem Wetter musste man 90 Minutrn Antifußball ertragen. Es war wirklich erschreckend was da für ein Mist gespielt wurde. Ciao


coconut
29. Januar 2012 um 3:25  |  57390

@apo
Nein, nicht die letzten 15 Minuten…..du Konferenzseher… 😀
Es war eigentlich „sofort“ als Ronny auf dem Platz war. Es wurde „plötzlich“ schneller gespielt und agiert. Das lag ganz sicher nicht nur daran, das die Hamburger nur noch verwalten wollten (das kam nach dem Anschlusstreffer). Ottls Ruhe war heute unübersehbar ein Bremsklotz im Herthaspiel. Nicht umsonst musste er runter. Das war absolut „verdient“.
Gute n8


Micha
29. Januar 2012 um 7:48  |  57391

Im Großen und Ganzen kann ich die Benotung mittragen, außer Ebert, dem hätte ich eine 4-gegeben ( Mühe allein reicht nicht) und Janker eher auch eine 4- (aber nur weil er o früh raus musste).

Mit ein wenig Abstand nach gestern muss ich sagen, dass am erschreckendsten diese Konzeptlosigkeit war bzw ist. Und das, denke ich, ist trainersache. Was ich gut von MS fand, ist die Beurteilung nach dem Spiel, da war nix mehr mit Schönrednerei. Das hannoverspiel wird zeigen wohin die Reise geht.


Ursula
29. Januar 2012 um 9:25  |  57393

Morjen, und keine großen Vergleiche, aber
es gab doch einige Beiträge, die in ihrer
Enttäuschung doch noch die richtige Sicht
haben! Wir hatten in dieser Woche dieses
„Edelspiel“ zwischen Barca und Real!

Wie gesagt, keine Vergleiche, aber….

Dort waren nun DIE „Hochbezahlten“ am Ball!
Aber viele Mannschaften und unsere Hertha
hätten sich nur an einer EINZIGEN Tatsache
etwas „abssehen“ können….

….die ungemeine LAUFBEREITSCHAFT
dieser STARS, und Kampf um JEDEN Ball!

Einer für ALLE und ALLE für EINEN….

Davon ist und war von unserer Hertha
nichts zu sehen und dafür muss man nicht
RONALDO, MESSI oder „nur“ ÖZIL heißen….

Da war sich KEINER zu schade, sich für den
„Kollegen“ den „Arsch aufzureissen“!!

Bei Hertha weiß der gute Kraft oft nicht, wohin
mit dem Ball….

Der PUYOL von Barca hätte seine Mitspieler
so etwas von „zusammen geschissen“, wenn
DIE sich nicht permanent anbieten würden…..


Freddie1
29. Januar 2012 um 9:39  |  57394

So, jetzt mit ein wenig Abstand. Gestern hätte ich zuviel Blutdruck gehabt, um hier zu schreiben. War gedanklich in der Halbzeitpause ja schon wieder in Paderborn und Aue. Wobei: einmal Aue reicht.
Zum Spiel gestern ist ja schon genug geschrieben worden.
Zur Tabelle: natürlich gibt es einen Negativtrend, aber wie man Skibbe 8 nicht gewonnene Spiele in die Schuhe schieben will und hier seine Ablösung fordert, erschließt sich mir nicht. uch bei anderen Teams (18,99 und Köln) gibt es einen Negativtrend. Zudem sind einige aus meiner Sicht klar hinter uns einzustufen (Augsburg, Freiburg, K´lautern), so dass wir ,wie @dan schrieb, zum Ende hin mit grauen Haaren die Klasse halten werden. Um mehr ging es nie.
Zum nächsten Spiel: tja, da dürfen wohl die jungen Spieler (Morales, Neumann) zeigen, ob die Hoffnungen, die etliche User hier in sie haben , berechtigt sind.
Bleibt spannend.


jenseits
29. Januar 2012 um 9:51  |  57395

Ich konnte erst zur zweiten Halbzeit ins Stadion kommen und scheine daher ein anderes Spiel gesehen zu haben, das ich viel positiver beurteile, als alle anderen hier.

Auch Skibbe scheint es doch richtig gemacht zu haben, die Auswechslung mit dem dann nach vorne gezogenen Lusti hat doch bereits nach fünf Minuten dazu geführt, dass sich ein gutes und spannendes Spiel entwickeln konnte. Lusti war ne Augenweide, ich war begeistert und kann die Note hier für ihn nicht im geringsten nachvollziehen.

Der nächste Wechsel: Ronny für Ottl. Damit kamen die richtigen Impulse und mehr Dynamik ins Spiel. Ok, man hätte Ottl vielleicht von Anfang an draußen lassen können. Der Wechsel war aber dennoch richtig, und nach letzter Woche für Ronny bestimmt auch wichtig.

Schade nur, dass der Ausgleich nicht erzielt werden konnte, er wäre verdient gewesen.


Ursula
29. Januar 2012 um 10:00  |  57396

Übrigens danke auch @ apo! Trotz Frust einen
schönen, kalten Sonntag allerseits!

Allerseits, nicht „jenseits“, denn Du hättest in
der Tat beide Halbzeiten sehen sollen, wobei
die 1. Hälfte einem Gruselkabinett glich….


elaine
29. Januar 2012 um 10:13  |  57397

@jenseits

in der ersten Halbzeit hast du ein Tor von Hertha verpasst. Ich weiß nicht, weshalb das nicht gegeben wurde? Vielleicht Abseits?
Und eine Tätlichkeit von Drobny gegen Janker, der daraufhin den Platz verlassen musste. Hertha hätte in der Situation eigentlich einen Elfmeter und Drobny die rote Karte kriegen müssen, denn der kam gar nicht an den Ball, sondern Aogo köpfte ihn hinaus. Danach war das Hertha Spiel zerfahren.


kraule
29. Januar 2012 um 10:18  |  57398

Das hat der Joschka Fischer mal so raus gelassen:

„…mit Verlaub Herr Präsident, Sie sind ein Arschloch….“

Das fällt mir als Antwort (ohne Präsident) zu diesem Kommentar ein.

Ursula // 29. Jan 2012 um 00:01

Möchtest Du auch wissen, wo ich
wohne, damit Du nicht umsonst durch
(Neu)Westend radelst, auch Rasse
und Namen (nicht “kraule”) meiner
Hunde….?

Nochmals schönen Winterurlaub!

PS. Mein Hausschwein heißt ab heute Ursula. Das passt!


Blauer Montag
29. Januar 2012 um 10:24  |  57399

Buenos dias Adrian.
¿No te recuerdes lo que pasó con HERTHA hace dos años? HERTHA tenia que salir de la 1. Bundesliga. Sí el equipo sique jugando como contra Nürnberg y Hamburg, esto se vuelve a repetir.

El equipo completo parecía de no tener la capacidad y la voluntad para luchar y ganar estos partidos.

Me haces el favor que te pones a luchar duro en los ultimos 15 Paridos de esta temporada. Tu como atacante de HERTHA tienes el deber de ser el primero atacando cualquier contrario que posea la pelota. Esto se llama Pressing y tu como miembro del equipo tienes que participar 90 minutos de cada pratido en el Pressing.


jenseits
29. Januar 2012 um 10:31  |  57400

@elaine,
das Tor von Hubnik wurde wohl wegen Abseits nicht gegeben. Gut, dass ich die erste Halbzeit nicht da war, ich scheine wirklich nichts verpasst zu haben und kann sogar gutgelaunt das Wochende genießen – ich habe ja ein gutes Spiel gesehen. 😉


Dominik
29. Januar 2012 um 10:33  |  57401

Die Frage muss lauten: was geht noch??? Ich sehe zwar drei Mannschaften schlechter als Hertha, aber wenn ich das Auftreten von gestern gesehen habe, dann haben Augsburg, K’lautern und Freiburg mehr Kampfgeist an den Tag gebracht….


elaine
29. Januar 2012 um 10:36  |  57402

@jenseits

ja, Du hast es gut 🙂

Aber, trotzdem hebt sich mit Deinem Kommentar auch meine Laune für dieses Wochenende 😛


AKI
29. Januar 2012 um 10:49  |  57403

Im Laufe einer langen Saison gibt es immer eine Phase in der alles negative zusammenkommt. Genau diese Saison haben wir jetzt. Verletzungen, Sperre, und 3 Heimspiele gegen in der Reaktion sehr starke Mannschaften. Dazu die langsam in die Koepfe kriechende Angst..
Wird nicht so einfach, daraus zu kommen.
Letzlich zaehlt aber wirklich nur der Klassenerhalt.
Zum Spiel: Raffael ist leider nicht zu ersetzen. Und trotz vieler erfahrenen Spieler war leider keinen auf dem Platz in der Lage die Mitspieler aufzuruetteln, am ehesten noch Niemeyer.
Taktik und Aufstellung sind bei solchen Spielen zweitrangig, ist alles Kopfsache. Echter Fussball ist anders als Playstation- scheine einige zu vergessen!


dieter
29. Januar 2012 um 10:52  |  57404

@elaine

Um bei Drobny in der von dir beschriebenen Szene eine Tätlichkeit zu erkennen, muss man wohl die berühmte Vereinsbrille aufgesetzt haben?!

Deine Wahrnehmung wäre wohl, wenn es Kraft betroffen hätte, eine ganz andere gewesen, nicht wahr?

Und zu der Szene mit dem nicht gegebenen Tor von Hubnik muss man nun mal leider zugeben, dass dieses zu recht wegen Abseits nicht anerkannt wurde.

Bitte nicht die Schuld wieder beim Schiedsrichter suchen.


AKI
29. Januar 2012 um 11:02  |  57405

@APO, 01:48
Stimme Dir 100% zu. Das Fehlen von jeglichen Selbstzweifeln bei vielen Beitraegen verbluefft mich auch oft. Aus der Entfernung stochern wir doch alle nur im Nebel. Dazu kommt das Phaenomene der Trolle. Hier im Forum bisher noch ein geringeres Problem. Sind ja aber schon einige Foren (mutwillig?) zerstoert worden.
Und wenn ich sehe, dass der Chefpolemiker aus dem Hertha-Chat sich unter anderem Nickname schon angemeldet hat, schwant mir boeses…
Bin wirklich positiv ueberrascht ueber die grossteils nuechteren uns sachlichen Beitraege. Ich wage gar nicht beim TSP oder HI reinzugucken, dort werden bestimmt schon wieder die Messer gewetzt.


gry
29. Januar 2012 um 11:05  |  57406

Jetzt schon über den Trainer zu urteilen ist vollkommener Quatsch.

Wieviel Punkte hatten wir den unter MB nach 2 Spielen in der Hinrunde? 1 Pkt nach 2:2 in Hamburg.

jetzt sind es zwar 0 Punkte, aber so viel weniger ist das ja nicht :p

Weiter konstruktiv arbeiten und dann werden auch iwann die nächsten Punkte eingefahren.

Vielleicht sind die Sperren (Lell, Mija) mal eine Chance für die jungen Spieler. Vllt überraschen sie uns ja. In Bremen hat man ja gestern auch gesehen das sowas ganz ansehnlich sein kann. (Trybull, Hartherz, Affolter…)


hurdiegerdie
29. Januar 2012 um 11:16  |  57407

Ich habe das Spiel leider (oder glücklicherweise) nicht sehen können. Nur die letzen 30 min, allerdings im grausamen Stream; und ein paar Ausschnitte in der Sportschau.

Daher ein paar Gedanken/Fragen, nuhr so.
Ist die Kapitänsbinde vielleicht nichts für Lell, spielt er so grausam seit er die trägt?

Was war los mit dem Fussballgott, für meine Wertung? Eher verdiente Niederlage?

Was war los mit dem Schiri? Negative Bewertung oder war er allgemein ok? Hätte man 2 Elfmeter für Handspiel und Foul des Torwartes geben können?

Meine 38 Punkte Rechnung ist zum ersten Mal seit langer Zeit wieder unter 38 Punkten. Die Alarmglocken schrillen, denn mit Hannover, Stuttgart, Dortmund kommen jetzt auch keine „einfachen Spiele“.

Auch wenn ich jetzt einen aufs Dach bekomme. ich meine die 20 Hinrundenpunkte waren schon eine Überbewertung des Leistungsstandes von Hertha; viel mehr glücklich gewonnene Punkte als unglücklich verlorene. Das musste sich mal ausgleichen. Haben wir im Hinspiel eben noch kurz vor Schuss den (damals hochverdienten) Ausgleich (doch letztendlich glücklich) hinbekommen, passiert das jetzt eben nicht mehr.


Bärlin
29. Januar 2012 um 11:17  |  57408

Grundsätzliches:

– So steigen wir ab.
– Trotzdem schon wieder einen Trainerwechsel zu fordern ist oberalbern. Vielleicht jetzt grundsätzlich nach jedem nicht gewonnenen Spiel?! Au weia… Der Abwärtstrend begann schon mitten in der Babbelzeit, schon vergessen?!!! Skibbe kam mitten in der Saison. Die Vorbereitung ersetzt nicht den Buli-Alltag. Es braucht u.U. noch etwas Zeit, bis er die richtige Formation hat. Ich hoffe nur, dass Ottl keine Stammplatzgarantie im Vertrag hat. Das wäre in meinen Augen tragisch. Die Schussversuche waren erbärmlich und eines Buli-Spielers unwürdig! Der ist sowas von peinlich…
– Warum wird Ramos von vielen so schlecht gesehen??? Er war der beste Herthaner neben Kraft gestern! Der einzige Feldspieler der den Ball annehmen und unter Bedrängnis sinvoll weiterspielen kann. Das auch ihm Fehler unterlaufen ist wohl normal, wird aber ihm anscheinend nicht zugestanden. Verstehe ich nicht. Für mich gestern mindestens ’ne 3+
– Ebert hat auf der falschen Position gespielt, auch wenn er da gerne möchte, vor Lell passt es einfach besser.
– Torun. Ein Neutrum. Auffüllspieler damit wir elf Leute auf den Platz bekommen? Totalausfall. Er hätte in der Halbzeit raus genommen werden müssen, dafür Ronny.
– Nach Ronny’s Einwechslung ging mehr nach vorne! Den Freistoß vergessen wir besser, aber der kann ja wohl auch nicht das einzige Bewertungskriterium sein.
– Was noch… Kobi. Au weia…
– Lell gestern auch nicht im Bilde, Ausgangspunkt für ein Gegentor (Fehlpass im Angriff).
Es reicht. So langsam vergeht mir die Lust ins Stadion zu gehen…


kraule
29. Januar 2012 um 11:18  |  57409

Auch ich sehe in der jetzigen Situation die Chance.

Jetzt müssen(!) andere ran und soooo schlecht ist das evtl. gar nicht. Entweder die „Neuen“ überraschen (auch mich), oder aber wir wissen woran wir sind.

Ich gestehe mir folgende Fehleinschätzung ein:
Der derzeitige Kader ist ganz offensichtlich, bestenfalls geeignet den Klassenerhalt zu schaffen und nicht wie einschätzte, zu ein paar Plätzchen mehr befähigt zu sein.

Schade.

Ich hatte wirklich gehofft wir haben mit dem Abstieg Nichts zu tun.
Nun, noch besteht die Möglichkeit Skibbe belehrt mich eines besseren. Ja! Das traue ich ihm durchaus noch zu.
Wer erwartet schon das er nach nur 14 Tagen Vorbereitung, nachhaltig etwas ändern kann? Ich nicht.
Aber sukzessive würde ich dann doch gerne seine Handschrift erkennen wollen. Und das kann noch werden.


Dan
29. Januar 2012 um 11:24  |  57410

@dieter

Angeblich wurde bei Sky die Szene mit Drobny unter den Redakteuren diskutiert.

5 für Foul und Elfmeter 5 für normale Aktion.

Daher kan man die Szene auch wie @elaine bewerten ohne eine Vereinsbrille zu benutzen.

Die Schuld ist sicher nicht bei dem Schiri zu suchen, aber der Bruch kam mit Jankers Auswechslung.


kraule
29. Januar 2012 um 11:29  |  57411

@Dan
Nach meiner Auffassung und mehrmaliger Betrachtung der Szene:
Recht rüder und kompromissloser Einsatz von Drobny, aber nicht im entferntesten Elferwürdig.

fakt:
Mit dem Ausfall von Janker, kam der Bruch!


catro69
29. Januar 2012 um 11:29  |  57412

Die 1.HZ knüpfte nahtlos an die 2.HZ von Nürnberg an. Die Frage nach der Einstellung ist berechtigt.
Die 2.HZ begann für Hertha mit Verzögerung, ab der 60. Min. war erkennbar, dass die Mannschaft das Spiel doch noch drehen wollte. Der Aufwand wurde nicht belohnt, die Defensive dezimierte sich für das nächste Heimspiel, keine guten Voraussetzungen.
Unseren nächsten Gast schätze ich deutlich stärker ein, als die letzten zwei Gegner. Das heißt, wir müssen nicht nur auf das Level unserer Mitkonkurrenten im Abstiegskampf kommen, sondern das Niveau eines Top-8 Clubs erreichen. Wenig Zeit, viele Gesperrte, ein paar Verletzte, wir werden ne Herthatruppe sehen, die so nur einmal zusammenspielen wird.
Mit einem Debakel rechne ich nicht, aber ein schnöder Punktgewinn würde mich schon überraschen.
Puh, die Rückrunde wird viele Nerven kosten, eine neue Chance sich weiter emotional an den Verein zu binden, im Moment wären mir Erfolgsfans aber lieber.


29. Januar 2012 um 11:36  |  57413

So langsam habe ich die Pleite auch verdaut. Am üblich „Hau auf den Trainer“ werde ich mich aber nicht beteiligen, da mir das definitiv zu billig ist.

1) Eine Mannschaft braucht zum Arsch aufreißen und kämpfen keinen Trainer, das ist Grundvoraussetzung Im Fußball

2) Der Fehler wurde doch in meinen Augen vorher vom Präsidium gemacht als man Babbel ohne Grund rausschmiß, somit hatte der neue kaum Zeit sich mit der Mannschaft bekannt zu machen und ihr „sein“ System bei zu bringen.

3) Wenn ich vom Präsidium höre der Kader sei stark genug etc, ist das eine Fehleinschätzung sondersgleichen. In der Hinrunde zeichneten sich diese teilweise eklatanten Abwehrschwächen schon aus.

4) Noch ist bis Dienstag Zeit das zu ändern, ein Abstieg wäre auf jedenfall teurer.

Deshalb fordere ich hiermit, falls irgendjemand vom Präsidium hier mitlesen sollte, dieses auf JETZT zu Handeln, entweder in Form vom Verstärkungen oder wenn sie dazu nicht gewillt oder in der Lage sind zum Sofortigen Rücktritt aus allen Ämtern, zum Wohle des Vereins.


dieter
29. Januar 2012 um 11:40  |  57414

@Dan

Bitte genau lesen und mir nicht irgendetwas in den Mund legen, was ich nicht gesagt/geschrieben habe.

Es ging um den Begriff „Tätlichkeit“ und nicht um Foul oder nicht Foul.

Bei letzterem kann man bei 100maligem Betrachten der Szene aus mindestens ebenso vielen Blickwinkeln und natürlich in Zeitlupe aus dem warmen Office natürlich geteilter Meinung sein.

Wie bei so vielen anderen Szenen in einem jeden Bundesligaspiel auch.

Eine Tätlichkeit mit zwingender roter Karte sehe ich dann aber noch immer nicht, noch nicht mal mit der Vereinsbrille.

Gegenfrage, wie hast du die Situation denn im Stadion wahrgenommen?!


Dominik
29. Januar 2012 um 11:42  |  57415

Naja auch wenn der Trend in der Babbellzeit anfing, es ist doch die dümmste Idee aller dummen Ideen zu glauben das ein Michael Skibbe in so einer kritischen Phase der Mann ist das Ruder umzureißen. Der steht an ner Seitenlinie und grinst sich einen -.-


hurdiegerdie
29. Januar 2012 um 11:44  |  57416

Was heisst den elfmeterwürdig?
Trifft Drobny den Ball oder nur den Spieler, Ist er im geschützten Torraum? Trifft er nur den Spieler, und das im Strafraum und strafverschärfend nicht im Torraum, so ist es ein Foul un das müsste Elfmeter nach sich zuiehen, meine ich.


Schirokoko
29. Januar 2012 um 11:45  |  57417

Ich bin einfach nur enttäuscht. Und dafür hab ich gefroren wie sonst was.


jenseits
29. Januar 2012 um 11:45  |  57418

Gut, die erste Halbzeit war vielleicht grottig – abgehakt. Aber in der zweiten Halbzeit habe ich ein Spiel von Hertha gesehen, wie schon lange nicht mehr. Ich bin gerade nach diesem Spiel zuversichtlicher. An Lusti dürfte Skibbe ja hoffentlich nicht mehr vorbeikönnen. Und wenn dann Raffa noch dazukommt…

Ich habe mir gerade nochmal die beiden Gegentore angeschaut. Oh je, bei beiden Toren Kobi und Mija unterirdisch und beim 0 : 2 kommen Ottl und Hubnik offensichtlich noch nicht mal auf die Idee, dass man den Petric vielleicht am Tor machen hindern müsse. In der zweiten Halbzeit hat dann zumindest Kobi wieder besser gespielt. Aber Mija macht mir Bauchschmerzen. Janker dürfte wahrscheinlich eine Zeitlang ausfallen, oder? Hm, dann könnte Naumann ran. Schlechter kann er es eigentlich nicht machen.

Und Hubi scheint ne Eigentor-Birne zu haben. Gestern hat er beinahe wieder ein Eigentor geköpft!


dieter
29. Januar 2012 um 11:56  |  57419

@hurdiegerdie // 29. Jan 2012 um 11:16

1.Frage

Weiß ich nicht, glaub ich aber nicht.
Man hätte in den ersten beiden Spielen der Rückrunde wohl fast jedem Herthaspieler die Kapitänsbinde geben und sich dann dieselbe Frage stellen können.

2. Frage

Sowas von verdient!

3. Frage

Schiri hat aus meiner Sicht keinen (großen) Einfluss auf das Spiel genommen. Lediglich die Verteilung der gelben Karten fand ich ungerecht. Der eine oder andere Hamburger hätte auch mal den gelben Karton sehen dürfen.
Szene mit Drobny wie schon oben beschrieben. Habe im Stadion eigentlich kein Foul gesehen, nach Betrachtung der Szene im TV sage ich, Elfmeter kann man geben aber kein Muss und schon gar keine Tätlichkeit!
Zum Handspiel würde ich nach Betrachten der TV-Bilder auch sagen, dass es eher kein Elfer war.

„viel mehr glücklich gewonnene Punkte als unglücklich verlorene.“

Das sehe ich rückblickend nicht so sondern eher sich die Waage haltend.

Hinrunde glücklich gewonnene Punkte würde ich folgende Spiele dazu zählen.

Hamburg, Hannover, VFB, Wolfsburg, Bayer

Hinrunde unglücklich verlorene folgende

Nürnberg, Augsburg, Bremen, Gladbach, Freiburg

Für mich also eine ausgeglichene Bilanz.


Slongbo
29. Januar 2012 um 11:59  |  57420

@sweetchilli

Zu Punkt 2)

Das stimmt ja (leider!) so nicht. Babbel hat seinen Rauswurf absolut selbst provoziert, wenn man die ganze Geschichte, die im Hintergrund zu hören ist, mal für bare Münze nimmt. Meiner Kenntnis nach kann man ihm das dann aber vollwertig selbst anlasten.

Den schwachen Kader unter 3) sehe ich im Moment auch. Aber man muss auch durch Täler gehen können. Jetzt ist genau DIESE Mannschaft gefragt. An IHR wird es liegen. Und da müssen WIR Fans mitziehen und jeden Spieler unterstützen … auch wenn sie jetzt „erzieherische Maßnahmen“ (im Sinne von „Ziemlich beste Freunde“) durch den Trainer brauchen …

Ansonsten könnte man ja noch schnell Ballack verpflichten 😉

HaHoHe
Slongbo


derMazel
29. Januar 2012 um 12:07  |  57421

@Ursula:

Danke für den Aufgriff meiner Rektal-Sprache von heute Nacht. Ich fühle mich geehrt!


apollinaris
29. Januar 2012 um 12:08  |  57422

das ist ja hochinteressant. Das Urteil über Lusti spaltet ja auch recht heftig. Keiner sah ne schwache Leistung, die meisten sahen einen Mitläufer (ich, so wenig wie ich sah, habe auch eher einen völlig normalen Spieler gesehen), bis hin zur jenseitigen Ansicht der „Augenweide“. 🙂
Wow! Ich werde mir wohl doch noch ne Kopie des Spiels reinziehen müssen..
Wie auch immer..: Skibbe m u s s , wie gesagt, schleunigst der Mannschat etwas mitgeben, so, dass die Spieler i h n erkennen.-Und er muss am Tempo etwas drehen-die spielen ja vergleichsweise Standfussball. 😯 Die letzten 10 Minuten zählen für mich gar nicht, dass ist doch das übliche Passivverhalten einer führenden Mannschaft gewesen, weniger Hertha.
Drobnys Einsteigen ist für mich elfmeterwürdig gewesen, aber niemals ne Rote Karte (jetzt wird´s schwer..). Außerhalb des Torraumes ist auch ein Torwart dazu verpflichtet, seine Ellenbogen einzufahren-ansonsten könnten die Stürmer von Diskreminierung sprechen.. 🙂
Mein Gefühl ist seit langem nicht mehr so schlecht gewesen. Ich hoffe, es liegt hauptsächlich an meinem tiefen Mißtrauen dem neuen Trainer gegenüber ( seit letzter rbb-Sportsendung kriege ich das nicht mehr weg..)- denn dann bin ich therapierbar..und die Mannschaft formbar.
Aber was nur haben unsere blogpapies da wahrgenommen, zwischen den Jahren und kurz danach?? 🙂 🙂


Silberrücken
29. Januar 2012 um 12:10  |  57423

Entweder passt das für mich nicht erkennbare Spielsystem nicht zu den Spielern oder die Spieler nicht zu dem gewünschten System.

Hatten wir nicht Spiele mit Rafael auf der 6 und Lustenberger daneben? Eher ein 4-4-2? Meiner Erinnerung nach lief das doch mehr als ordentlich.

Irgendwie fehlt mir der Spielaufbau und Laufbereitschaft, beginnend beim DM. PML ist allein zu Hause. Für mich fehlt komplett die Balance zwischen den Mannschaftsteilen.

Ein Urteil über das Trainerteam kann doch frühestens nach dem Dortmundspiel erfolgen, abschließend nach dem letzten Spieltag.

Die nächsten Spiele beinhalten doch eine große Chance, dass u.a. relativ befreit aufgespielt werden kann, da die Erwartungen gegen Null tendieren.


apollinaris
29. Januar 2012 um 12:11  |  57424

@slongbo: nö, nö!-das sehe ich überhaupt nicht so 😯
Gutwillig wie ich bin, sage ich 50/50-alles andere wäre mir zu anmaßend und blauweiss.


elaine
29. Januar 2012 um 12:23  |  57425

@dieter
ich habe geschrieben, dass ich nicht weiß , weshalb das Tor nicht gegeben wurde, da ich es aus unserer Position nicht erkennen konnte.
Die Situation als Drodny Janker im Strafraum ausknockte habe ich mir einige Male in der Slowmotion angesehn und das war nun mal eine Tätlichkeit, dazu brauche ich keine Vereinsbrille.
Man muss bei aller Kritk auch ein bisschen objektiv bleiben .


29. Januar 2012 um 12:28  |  57426

Slongbo // 29. Jan 2012 um 11:59

@sweetchilli

„Zu Punkt 2)

Das stimmt ja (leider!) so nicht. Babbel hat seinen Rauswurf absolut selbst provoziert, wenn man die ganze Geschichte, die im Hintergrund zu hören ist, mal für bare Münze nimmt. Meiner Kenntnis nach kann man ihm das dann aber vollwertig selbst anlasten.“

Im Prinzip richtig, nur sage ich nach wie vor, das spätestens am Samstagabend, nach dem Hoffenheimspiel, als die ersten Lügenvorwürfe aufkamen, der Präsi das noch hätte hinter verschlossenen Türen grade biegen können, indem er ein Machtwort spricht.


dieter
29. Januar 2012 um 12:28  |  57427

@elaine

„Man muss bei aller Kritk auch ein bisschen objektiv bleiben.“

Dabei gebe ich dir dann uneingeschränkt recht. 😆 😆 😆

Zum Rest sage ich nichts mehr.


apollinaris
29. Januar 2012 um 12:39  |  57428

@elaine: ne Tätlichkeit sieht aber wirklich anders aus: es gehen 99.9% der Torleute so raus-das Problem ist, dass die Schiris hier fast nie pfeifen. Es ist deshalb quasie erlaubt, so robust reinzugehen-DAS ist diskutabel. Drobny hat aber sicher keine Tätlichkeit begangen, dazu hätte er den Ellenbogen extra raushauen müssen.


dieter
29. Januar 2012 um 12:41  |  57429

Danke @apo, wenigstens einer, der hier noch objektiv bleibt. 😉


coconut
29. Januar 2012 um 12:45  |  57430

@apo

Ich hoffe, es liegt hauptsächlich an meinem tiefen Mißtrauen dem neuen Trainer gegenübert

Das würde ich so sehen. Nun weißt du, wie es mir und anderen bei Babbel ging… ;). Gut, den Sportplatz habe ich nicht gesehen, aber ansonsten? Ich sehe eben, wie wir schon feststellten im Gegensatz zu dir, einige Verbesserungen.

Man darf nicht vergessen, das MS das Pech hat, das ausgerechnet bei seinen ersten Spielen Raffa fehlt. Das der ein wichtiger Bestandteil dieser Mannschaft ist, sollte inzwischen unbestritten sein. Dazu einiges an Verletzungen und Sperren. Von diesen waren wir bisher weitestgehend verschont geblieben. Nun trifft uns scheinbar alles auf einmal. Aber, das sollte man nicht vergessen, der Abwärtstrend hatte schon lange vor Skibbe eingesetzt und ist bisher nur eine logische Fortsetzung dessen, was sich schon länger andeutete.

Auch wenn ich nun alles andere als ein Fan von Skibbe bin, plädiere ich eindringlich dafür, ihm eine reelle Chance zu geben. Alles andere wäre eh kontraproduktiv. Nicht zu vergessen: wer jetzt schon Skibbes Kopf fordert, muss dann auch den Kopf von Preetz fordern, alles andre wäre inkonsequent.

Zum Schluss noch eine Anmerkung:
Seit wann dürfen denn nur Ex-Spieler höherer Klassen eine klare Meinung haben? Dürfen nun auch nur noch Politiker zu Wahlen gehen, da der „gemeine Bürger“ ja von Politik keine Ahnung hat, da er selber nie Politiker war?
Völlig absurd und Gaga.
Auch „Sofatrainer“ haben Augen um zu sehen, was da auf dem Platz passiert. Man frage sich mal, wie viel erfolgreiche Spieler sind denn erfolgreiche Trainer geworden? Ich behaupte mal, die Mehrzahl der erfolgreichen Trainer, waren nie besonders erfolgreiche Fußballer. Also ist diese These oder Forderung schon vor diesem Hintergrund völlig daneben.


apollinaris
29. Januar 2012 um 12:52  |  57431

@coco: Du hast natürlich recht, hoffentlich auch sportlich. JEDENFALLS: ich werde es versuchen, ich werde es versuchen, ich werde es versuchen 😀
zu deiner zweiten ASnmerkung: ich glaube nicht, dass das das Thema ist: es geht manchmal so extrem daneben und riecht nach playstation, dass der TON und die Selbstgewißheit ( „“dieser Blinde hat null Ahnung von taktischer Aufstellung“) extrem irritieren können. Nur beides zusammengenommen nervt manchmal. Mich jedenfalls. Wobei mir Fussballer, die monolithische Meinungen vertreten ebenso suspekt sind ( Basler), aber eben „anders“.


Blauer Montag
29. Januar 2012 um 12:57  |  57432

@apo
schöne Grüße vom Postkutschenkutscher 😉


Polyvalent
29. Januar 2012 um 13:01  |  57433

Ich will BABBEL sofort wieder zurück !

Was muss ich dafür tun?


Blauer Montag
29. Januar 2012 um 13:09  |  57434

AKI // 29. Jan 2012 um 11:02

…. Das Fehlen von jeglichen Selbstzweifeln bei vielen Beitraegen verbluefft mich auch oft. Aus der Entfernung stochern wir doch alle nur im Nebel. ….. Und wenn ich sehe, dass der Chefpolemiker aus dem Hertha-Chat sich unter anderem Nickname schon angemeldet hat, schwant mir boeses…

Welchen HERTHA-Chat und welchen Chefpolemiker meinst Du @AKI?


Ursula
29. Januar 2012 um 13:10  |  57435

Nun muss ich doch noch kurz den „Montag“
bitten, zu erklären, warum ich jetzt eines
User`s Hausschwein sein soll, als Du mich
doch vor Wochen fragtest, wer „kraule“ sei,
einer MEINER HUNDE….?

Was ich natürlich verneinte, weil ich zwar
ein Schwein sein kann, wie JEDER, aber eben
ungern das Hausschwein gerade diesen User`s…

Wobei ich nicht davon ausgehe, dass er sich
mit „Schweinereien“ besonders gut auskennt,
mit Verlaub Herr „Vizepräsident Montag“….


Blauer Montag
29. Januar 2012 um 13:12  |  57436

Polyvalent // 29. Jan 2012 um 13:01

Ich will BABBEL sofort wieder zurück !

Was muss ich dafür tun?

Sämtliche Journalisten und Blogger aus dieser Stadt vertreiben, die ohne Grund oder bei Nichtigkeiten penetrant an Babbel herum gemäkelt haben.


Ursula
29. Januar 2012 um 13:14  |  57437

Ach so, noch @ der Mazel, wie bitte?
War ich dabei (?)….

….wegen der kritisierten „Rektalsprache“??


Ursula
29. Januar 2012 um 13:24  |  57438

Ich glaube, ich habe das „miss“ verstanden
@ Der Mazel! Denn ich fand Deinen Beitrag
doch gut….


Ursula
29. Januar 2012 um 13:25  |  57439

Als 100ster grüße ich ALLE und wünsche
noch einen guten Sonntag…..


schönling
29. Januar 2012 um 13:27  |  57440

Hat eigentlich noch keiner das Wetter ins Spiel gebracht ? Es war viel zu kalt ! Daran muss es gelegen haben.
Moment, Babbel is ja nich mehr da. Also keine Ausreden!
Oder ist es keine Ausrede ?

Nächsten Samstag erwarten uns minus 10 Grad ! Ich bin gespannt …


29. Januar 2012 um 13:28  |  57441

werden die dann im Stehen spielen? 😯 Diese Langsamkeit im Hertha- Spiel ist irre.


Ursula
29. Januar 2012 um 13:31  |  57442

Ich glaube @ apo man muss relativieren
können! Tempo war da schon drin….

…für ne „Alte Herren-Truppe“! Vielleicht
noch unsere „späte, NEUE Chance“….


Stehplatz
29. Januar 2012 um 13:37  |  57443

Nur zur Erinnerung: 6 der 8 Spiele die nicht gewonnen werden konnten waren unter Babbel mit Raffael. Wenn Skibbe Raffael zur Verfügung steht wird sich das ganze sicherlich steigern.

Ich sehe das Hauptproblem darin, dass das Mittelfeld läuferisch nicht in der Lage ist genug Druck auf den gegenerischen Ballführenden aufzubauen, um Fehler und den frühen Ballgewinn zu provozieren.
Mal zum Vergleich:
Dortmund lief gestern in etwa so viel wie Hertha
119,5 zu 118,2
In allen anderen Statistiken ist man teilweise deutlich im Nachteil!
Distanz intensive Läufe in Km
11.5 – 9.6
Sprintdistanz in Km
4.3 – 3.3
Schnelle Läufe Distanz in Km
7.2 – 6.3
Intensive Läufe
669 – 569
Sprints
192 – 154
Schnelle Läufe
477 – 415
Durchschnittsgeschwindigkeit
7.2 – 6.9

Laufen soll eben auch gelernt sein. Ich erinnere mich da an einen Bericht aus dem Sommertrainingslager über Perdedaj, der immer allein vornweg lief?! Warum nicht mal probieren, wie es mit einem Spieler „läuft“ der sich noch bewegen will.


coconut
29. Januar 2012 um 13:41  |  57444

@apo
Nun ja, mache schießen da schon „etwas“ über das Ziel hinaus. Aber wie du an Basler sehen kannst, schützt selbst eine durchaus erfolgreiche Profikarriere nicht vor Fehleinschätzungen.
Ich für meinen Teil, bemühe mich redlich jegliche Sympathie/Antipathie beiseite zu legen. So mochte ich Babbel zB. als Typ durchaus. Nur als Trainer hat er mich nicht überzeugt. Bei Skibbe muss ich abwarten. Den mag ich als Typ eigentlich nicht, was er als Trainer HIER leistet, wird sich zeigen. Natürlich ist es optimal, wenn beides einhergeht, so wie es mir bei Favre erging. Das ist aber Geschichte und ich weigere mich in der Vergangenheit zu leben.
Ansonsten würde ich mir wünschen, das einige hier einfach „bei der SACHE bleiben“ und persönlich Animositäten beiseite lassen. Das mag ja für diejenigen witzig oder weiß der Geier was sein. Die Mehrzahl dürfte es aber eher langweilen, da solches sinnlose „aufeinander einhauen“ rein nichts zum Thema beiträgt. Also mein Rat: einfach mal die Finger von der Tastatur lassen… das hilt, kann ich aus eigener Erfahrung schreiben….. 😉


derMazel
29. Januar 2012 um 13:55  |  57445

@Ursula:

„Rektalsprache“ als Überbegriff für „den Arsch auf reißen“ und „angeschissen“ bzw. „angekackt“ , wobei es sich ja auch um die gleiche Exkremente handelt.

Und: Ich meinte das auch ernst: Ich fühle mich ein wenig gebauchpinselt, wenn du meinen Ansatz (Laufbereitschaft; Wille) noch mals so schön aufgreifst!

Ich sehe wir haben uns doch verstanden 😉


f.a.y.
29. Januar 2012 um 14:25  |  57446

Hm. Also gestern in der Halbzeitpause hatte ich soooo einen Hals, das ging gar nicht mehr. Wie oben von @stehplatz so schön formuliert, Laufen will gelernt sein. Diesmal hat wohl jeder gesehen, dass die langen, langsamen Abstösse nicht im Sinne von Kraft sind. Bei jedem Versuch, das Spiel schnell zu machen, sah er vor sich eine Wand trabender Spielernummern. Niemand hat sich angeboten. Nicht mal angezeigt „spiel mir das Ding in den Lauf“. Nix. Wenn ich der Thomas wäre, hätte ich alles Professionelle abgelegt und wäre mitten in der Halbzeit vom Platz gestapft. Oder hätte den Lehmann gemacht und die Jungs zusammengestaucht.

Gut, dass ich von niemandem die Mobilnummer hatte und so niemandem auf die Mailbox sprechen konnte. 😆

Lusti hat mir (um das Spektrum um eine weitere Ansicht zu erweitern) sehr gut gefallen. Schönes, schnelles Passpiel, sicher Anspielstation. Werde es mir aber nochmal im TV angucken, im Stadion sehe ich immer nur was ich will.

Ottls Auswechslung war in meinen Augen überfällig und ein Segen. Hoffe nächste Woche auf die Doppelsechs Lusti und Niemeyer. Aber auch auf Ottl werde ich beim wiederholten Betrachten des Spiels achten. Vielleicht war er nicht so schlecht, wie ich Lusti besser gesehen habe.

Ramos habe ich auch nicht so schlecht gesehen wie einige. Und Ronny @apo hatte einige tolle Momente. Gut, der Freistoss war ohne Worte. Aber die Ballstaffette mit Ramos und ich glaube Lasso war ganz groß. Und auch die Chance von Lasso kurz vor Ende ist auf ein schnelles, gutes Anspiel von Ronny auf Ramos zurückzuführen gewesen.

Nun denn. Ich hoffe am Samstag auf eine gesündere Einstellung zum Spiel ohne Ball. Auf eine engagierte, weil leider uneingespielte Viererkette. Auf eine Pause von Ottl. Auf zwei Stürmer. Darauf, dass mir nicht der allerletzte Nanofunken Hoffnung für den 8.2. geraubt wird. Und am allermeisten auf Tränen der Erleichterung spätestens am 5.5.2012. Die von @dan prognostizierten grauen Haare nehme ich dann bereitwillig in Kauf.


29. Januar 2012 um 14:39  |  57447

Dass es nur um den Klassenerhalt gehen würde, war klar.
Was mich irritiert hat, war der Umstand, dass erst spät, sehr spät, zu spät, gekämpft und geackert wurde. Technische Feinheiten und gepflegtes Kombinationsspiel gibt es in anderen Stadien dieser Welt zu bewundern. Gute Spielzüge wie der gestrige Konter über Ronny und Ramos sind von dieser Mannschaft eher selten zu erwarten, scheinen aber nur mit den drei von der Tankstelle Südamerikanern möglich.

Mir stellt sich die Frage, ob eine Mannschaft, die um den Klassenerhalt spielt, ein zu hohes Risiko geht, wenn sie – zukünftig und nach Sperre unseres leicht reizbaren Phlegmatikers Raffael – auf dieses Trio setzt und dies auch durchzieht. Kann Hertha mit Raffael, Ronny, Ramos hinter Lasogga spielen oder bedeutete dies ein zu hohes Risiko?


Blauer Montag
29. Januar 2012 um 14:48  |  57448

Polyvalent // 29. Jan 2012 um 13:01
Stehplatz // 29. Jan 2012 um 13:37

Nur zur Erinnerung: 6 der 8 Spiele die nicht gewonnen werden konnten waren unter Babbel mit Raffael. Wenn Skibbe Raffael zur Verfügung steht wird sich das ganze sicherlich steigern.

Ich sehe das Hauptproblem darin, dass das Mittelfeld läuferisch nicht in der Lage ist genug Druck auf den gegenerischen Ballführenden aufzubauen, um Fehler und den frühen Ballgewinn zu provozieren.

Ja @Stehplatz,
genau darin liegt ein Hauptproblem. Ein weiteres Problem besteht darin, dass die Mannschaft nach der Balleroberung nicht weiß, wohin mit dem Ball. Meine Kritik am Mittelfeld der HERTHA schrieb ich gestern
http://www.mmerhertha.de/2012/01/28/live-hertha-mit-torun-gegen-den-hsv/#comment-57320

Wie könnte der Trainer an einer Lösung arbeiten?
A. Die „Baustelle Nieottlberger“ schließen.
B. Als Laientrainer würde ich bereits am Montag jene Elf nominieren, die das nächste Heimspiel bestreiten soll. Diese Elf würde ich die ganze Woche über gegen den Rest des Kaders Balleroberung, Lauf- und Passspiel üben lassen.

Deswegen heute bereits mein Vorschlag für die Startelf der nächsten Woche – beim Training und Heimspiel.

Kraft –
Morales, Hubnik, Bastians, Kobiashvili –
Ottl (Niemeyer), Lustenberger (Niemeyer)–
Ebert, Ramos, Ronny –
Lasogga.

@wilson um 14:39
Ein OM mit Ramos, Raffa, Ronny (von rechts nach links aufgestellt) halte ich nur für sinnvoll, wenn alle 3 konsequent beim Pressing mitarbeiten.


Blauer Montag
29. Januar 2012 um 14:55  |  57449

Au weia, wenn ein Fisch wie @fay einen dicken Hals hat, wird’s gefährlich 😈

http://www.google.de/search?tbm=isch&hl=de&source=hp&biw=1400&bih=857&q=blauhai


29. Januar 2012 um 14:55  |  57450

über Ronny bin ich hinweg: wenn der auf eine Mannschaft trifft, die eng steht ( wie die 70 Minuten zuvor), ist er komplett überfordert. Ich lege mich fest: allenfalls Einwechselspieler zum Schluss, vorher fehlt ihm 1. Liga-Tempo und Taktik-und die Athletik. So. 🙂


Blauer Montag
29. Januar 2012 um 14:59  |  57451

Jetzt stell Du dich bitte an die Taktiktafel @apo,
und nominiere die Elf für die nächste Woche.


AKI
29. Januar 2012 um 15:00  |  57452

@Blauer Montag:
Hertha-Chat ist ein Forum, sowie Hertha-inside. Allerdings eins, aus dem sich eigentlich saemtliche, denen auch mal was positives ueber ihren Verein einfaellt schon lange zurueckgezogen haben. Wenn eben nur noch und ausschliesslich gegen saemtliche Akteure gemeckert oder gar gehetzt wird, macht’s doch irgenwann auch dem Gutmuetigsten keinen Spass mehr. Vor allen gegen Favre wurde dort aufs Uebelste polemisiert (wirrer Kaesekopp usw.)
Federfuehrend war/ist dort -nach meinen subjektiven Befinden -der User „alter Mann am Meer“ gewesen. Ein dortiger Beitrag von eben diesem ist (fast) wortgleich hier von Driemer reingestellt worden-gehe also von ein und der selben Person aus.


Tovik
29. Januar 2012 um 15:01  |  57453

Es muss man mit alle macht auf die drei letzte Mannschaften Konzentriert sein. Hertha.s spiel ist nicht aufgegangen. Hinten Dicht zu machen und vorne irgendwie ein Tor zu machen., da dumme Fehler passiert sind. Kann man jetzt das Tor dicht machen.? Mit Rafael ein Konter zu machen und mit Ruka und Rony. Diese Season nur in der Bundesliga bleiben zu machen und dann neu Aufbauen.


jenseits
29. Januar 2012 um 15:02  |  57454

Warum nicht vor der Viererkette die selbe Aufstellung wie gestern? @mkl fand Skibbes Idee schon nicht gut und die Umsetzungen misslungen. Ich habe das anders gesehen und finde, die Idee ist aufgegangen und hat sich bewährt. Es kam Sicherheit ins Spiel und man war in der Lage, Druck aufzubauen und noch ein Tor zu machen. Fast wäre der Ausgleich gelungen. Ich würde es nochmal so probieren.


Tovik
29. Januar 2012 um 15:04  |  57455

Und alles vergessen und das Ziel Bundesliga vor Augen halten


elaine
29. Januar 2012 um 15:05  |  57456

@apo,

Drobny ist ja nicht an den Ball gekommen und so ein Torwart weiss sicher, wo er seinen Ellbogen in solch einer Situation parkt.


jenseits
29. Januar 2012 um 15:06  |  57457

Sorry, ich meinte die Aufstellung nach der Pause…


elaine
29. Januar 2012 um 15:13  |  57458

Dabei gebe ich dir dann uneingeschränkt recht.

das freut mich ! Jeder kann seine persönliche Meinung zum Ausdruck bringen, aber anderen zu unterstellen sie würden durch eine Vereinsbrille gucken , stört mich schon ein bisschen.


Blauer Montag
29. Januar 2012 um 15:14  |  57459

@jenseits
Schreib doch bitte deine Aufstellung hier an die virtuelle Taktiktafel.

Nur für mich als Ablenkung vom Stress des Kofferpackens 😉


f.a.y.
29. Januar 2012 um 15:15  |  57460

@apo: na gut, das wäre ein Deal. Lieblings-Ronny dann aber bitte 20 Minuten vor Schluss. Der braucht ja auch ein bisschen, um auf Betriebstemperatur zu kommen. 😉

@BM: ungefähr so war es wohl… Werde mich nächste Woche in aller Form bei dem netten Herren vor mir entschuldigen.


Ecki41
29. Januar 2012 um 15:20  |  57461

Auch wenn wir kein Geld haben, frage ich mich ob Hertha sich jetzt nochmal auf dem Transfermarkt umguckt.
Da Janker mit Jochbeinbruch länger ausfallen wird und es nicht klar ist, ob er mit einer Maske richtig spielen kann.
Bastians wurde ja (zu sofort) verpflichtet als Janker noch fit war.


schönling
29. Januar 2012 um 15:37  |  57462

Mainz führt nach 5 Minuten 2:0 gegen Freiburg

Hallo Platz 15


Stehplatz
29. Januar 2012 um 15:37  |  57463

Freiburg – Mainz
Es steht nach 5 Minuten 2:0 für Mainz. Freiburg nurnoch 10 Mann.

Hertha ist jetzt 15.


Slaver
29. Januar 2012 um 15:38  |  57464

Mainz 05 führt nach 5 Minuten im Kellerduell gegen Freiburg mit 2:0 …

Diagné den der SCF als Ersatz für Bastians verpflichtet hat ist in seinem 1. Pflichtspiel für Freiburg gleich mal mit nem Platzverweis und verursachten Elfmeter nach 5 Spielminuten vom Platz gegangen …

Man kann sich also doch dümmer anstellen, als wir!


jenseits
29. Januar 2012 um 15:48  |  57465

Die Freiburger gehen in Mainz unter wie Hertha in München.


hurdiegerdie
29. Januar 2012 um 15:58  |  57466

Danke, @dieter // 29. Jan 2012 um 11:56

da es keinen Widerspruc gabe, werde ich deine Meinung so übernehmen, sie deckt sich auch mit dem was ich so lesen konnte.

Obwohl, aber das ist ein andrer Diskussionspunkt….. das HAndspiel, auch wenn nicht absichtlich, verhindert vielleicht ein Tor von Hertha, die Hand war nicht angelehnt…. aber na ja, es war kein absichtliches Handspiel. Dazu das Fould von Drobny, deine ungerechte Kartenverteilung.

Ich setze dis Schiris mal auf einen halben Negativ-Punkt, der sich dan beim nächsten Zweifel vervollständigt.


Domnik
29. Januar 2012 um 16:18  |  57467

Aktuell ist es beruhigend zu sehen das NOCH 3 Mannschaften noch schlechter sind als Hertha!!!


Stehplatz
29. Januar 2012 um 16:33  |  57468

@blogpappies
Wird personell doch nochmal nachgebessert nach Jankers Verletzung?


driemer
29. Januar 2012 um 18:10  |  57484

Die Hoffnungen auf 3 schlechtere Mannschaften zu setzen halte ich doch für sehr gewagt, denn der Begriff „schlecht“ ist mir zu undifferenziert. Schlecht nur gegen uns und besser gegen andere? oder schlecht gegen andere und dann wie gegen uns?, vielleicht schlecht wie wir?, aber trotzdem mit einem geschenkten Elfmeter 3-Punkte-Sieger, vielleicht aber auch schlechter als wir und 2 mal Eigentor durch Hubnik?

Nee, nee, so viel Herztropfen kann ich nicht bis zum Mai bunkern. 🙂

@hurdiegerdie,

habe in der 1, Aktion auch keinen Elfmeter oder gar die rote Karte gesehen. Drobny kommt zwar zu spät raus und hat dadurch eine Traube von Spielern vor sich, die ihn im Sprung vom Ball wegblocken. Er hätte genau so gut einen Mitspieler treffen können. Tätlichkeit setzt den Vorsatz voraus und der war nicht gegeben.

Bei dem Handspiel hätte nach der eingesprungenen Pirouette des Hamburger ein Punktrichter beim Kringel-Kratzen zwar gute Haltungsnoten gegeben, aber ein Schiedsrichter hätte pfeifen müssen. Der Hamburger setzt seine Körperdrehung schon mit dem abgewinkelten rechten Arm an, aber – man möge mir verzeihen- mit der eindeutigen Absicht, diesen Arm für etwas zu benutzen. Die Regel sagt dazu eindeutig, daß ein Spieler mit abgestreckten Armen seine Körperfläche zur Abwehr des Balles unnatürlich vergrößert. Und das ist verboten. Also für den Schiedsrichter klar erkennbarer Elfmeter.Was zu Winkmann noch anmerken muß: Er ging sicher mit der Absicht ins Spiel, mit der gelben Karte so lange wie möglich zu warten. Aber davon profitierte nur Jarolim, der nach seinen ersten 7 oder waren es schon 27 Fouls (?) erst eine Ermahnung vom Schiri erhielt, der ihm dann aber als Ausgleich jede Schwalbe durchgehen ließ. Keine Entschuldigung für unser Spiel, aber in unserer besten Phase nervte es einfach.


29. Januar 2012 um 19:20  |  57507

Autsch Gladbach vernascht grade Stuttgart….aber vom feinsten.
Kurz vor Ende 0-3 für Gladbach


Kamikater
30. Januar 2012 um 10:08  |  57567

Für mich war Niemeyer nach seiner Einwechslung der beste Herthaner. Allerdings war Ramos für mich mir großem Abstand wieder einmal ganz deutlich der schlechteste, Note 6!

Lasogga und Ebert waren beide bemüht, immerhin, ansonsten Torun ein Totalausfall und Eberts zentrale MF-Fähigkeiten sind ebenfalls unterirdisch.

Es bleibt bei der gleichen Erkenntnis wie letzte Woche. Pässe werden ungenau gespielt, das Umschalten von VErteidigung auf Angriff ist stümperhaft, wir können keine Bälle aus technischen gründen annehmen und spielen sie meistens hoch weiter, so dass der nächste das anstehende Kopfballduell verliert. Warum wird nicht flach gespielt? Das hat man unter Favre gekonnt. Wird man ja wohl kaum verlernt haben und Gladbach spielt den Ball ausschließlich flach!
Sonst bekommt man in keinen Angriff Geschwindigkeit rein.

Was war noch schlecht? Die Raumaufteilung kam mir vor wie in der E-Jugend. Da standen 4-5 Leute immer im Pulk. So kann man kein Fußball spielen, Freunde!

Nach wie vor müssen auch beide Stürmer die Ballannahme lernen, es ist die Katastrophe, dass jeder lange Ball nach vorne sofort verloren geht. Und wenn sie es nicht können, dann muß eben ein neuer Stürmer her.

Ich verbleibe mit einem dringenden nachträglichen Weihnachtswunsch:

Bitte, bitte, lieber Weihnachtsmann! Kaufe uns ein ZOM, der Kapitän wird!

Anzeige