Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige

(mkl/ub) – Als sich die Hertha-Profis nach der 1:2-Niederlage gegen den Hamburger SV am Morgen auf dem Schenckendorffplatz einfanden, hatte einer den unangenehmsten Teil des Tages schon hinter sich: Christoph Janker. Der Unglücksrabe, der sich gegen den HSV nach nur 22 Minuten einen Jochbeinbruch zugezogen hatte, war bereits am frühen Morgen operiert worden. Rund eineinhalb Stunden dauerte der Eingriff, nach Auskunft des Klubs soll der Bruch glat und nicht gesplitter sein – immerhin.

Doch auch so wird Janker mindestens drei Wochen fehlen, Trainer Michael Skibbe rechnet eher mit bis zu sechs Partien. Wirklich unschön – Janker zumindest reagierte im Krankenhaus recht gelassen – er werde wiederkommen! Hoffen wir es für ihn.

Für die Berliner Sportjournalisten begann der Tag mit Warten. Hier wird dem Blog immerhertha sehnsüchtig entgegen gesehen 😉  (Fotos: ub). Rund 15 Minuten hatte Skibbe sein Team in der Kabine ins Gebet genommen. Solange verbleiben die Medienvertreter hübsch vor der Schranke des Olympiaparks. Die Hertha-Startelf vom Samstag blieb in den Fitnessräumen, die Einwechselspieler und Reservisten trainierten auf dem Schenkendorff-Platz Zweikampfsituationen. Für uns besonders gut zu verfolg waren die Übungen der Torhüter. Thomas Kraft, Sascha Burchert und Maikel Aerts prüften sich gegenseitig ein ums andere Mal.

Viel spannender aber als die Inhalte erscheint vielmehr die Frage: Wie geht es jetzt bei Hertha weiter? Welche Baustellen hat Skibbe zu beackern? Der Trainer stellte sich den Fragen.

Vier Ausfälle in der Abwehr möglich

Da sind zum Einen die vielen Ausfälle in der Abwehr. Christian Lell und Andre Mijatovic werden gegen Hannover gelbgesperrt fehlen. Janker und Maik Franz fehlen längerfristig. Roman Hubnik, der nach dem HSV-Spiel mit einem dicken Verband um das Bein in die Kabine gehumpelt war, hat sich eine Knieprellung zugezogen – er ist zumindest fraglich. Bleiben die Jungen Sebastian Neumann und John Brooks, dazu Alfredo Morales. Letzterer wird wohl auf der rechten ABwehrseite zum Einsatz kommen. Links wird Skibbe wieder auf Kobiashvili setzen. Aber innen?

Da muss sich der Trainer (so Hubnik spielen kann) zwischen dem eigenen Nachwuchs und Zugang Felix Bastians entscheiden. Der 23-Jährige ist zwar gelernter Linksverteidiger, kann aber auch ohne Probleme als IV spielen. Auf der anderen Seite hat Skibbe Neumann im Trainingslager mehrfach gelobt – er habe „keine Probleme, ihn in der Bundesliga aufzubieten.“

Längefristig gedacht stellt sich natürlich auch die Frage, ob Hertha noch einmal auf dem Transfermarkt tätig werden muss. Was meint ihr? Soll noch ein Verteidiger her? Oder ein Offensivmann? Unten könnt ihr abstimmen – und mal wieder „Monday-Morning-Manager“ spielen. Auch wenn heute Sonntag ist.

Die ewige Frage nach dem Ersatz für Raffael

Die zweite offenkundige Problemzone ist das zentrale Mittelfeld. Ich habe es gestern ja schon angedeutet, aber Skibbe scheint mir noch immer auf der Suche nach einem akzeptablen Raffael-Erstaz. Ein Spiel muss Hertha noch ohne den Mittelfeldregisseur auskommen. Aber wer soll für ihn spielen? Der Trainer hat in vier Halbzeiten vier verschiedene Spieler zentral ins Rennen geschickt: Ronny, Änis Ben-Hatira, Patrick Ebert und Fabian Lustenberger. Sind wir ehrlich: Die Unterschiede waren marginal, oder? Am besten hat mir noch Ronny gefallen, die Meinungen darüber gehen aber auseinander.

Was meint ihr? Wer sollte gegen Hannover in der Zentrale auflaufen? Oder muss Skibbe vielleicht darüber nachdenken, die Position gar nicht zu besetzen (weil es einfach nicht funktioniert) und in ein 4-4-2 umstellen? Und welche Baustellen habt ihr noch ausgemacht?

P.S. Und was machen Herthas Torwarte? Arbeiten 😉

Wenn Hubnik bis Hannover fit wird, sollte neben ihm...

Ergebnisse ansehen

Loading ... Loading ...

Muss Hertha noch einmal auf dem Transfermarkt tätig werden?

Ergebnisse ansehen

Loading ... Loading ...

Im zentralen Mittelfeld möchte ich als Raffael-Ersatz sehen...

Ergebnisse ansehen

Loading ... Loading ...

159
Kommentare

Stehplatz
29. Januar 2012 um 17:14  |  57469

Nochmal hier die Frage: Soll Janker durch einen Neuen ersetzt werden?


Ursula
29. Januar 2012 um 17:19  |  57470

Silber ist Gold, wenn man schweigt…..


ubremer
ubremer
29. Januar 2012 um 17:19  |  57471

@Stehplatz,

die Antwort findest Du morgen in der Morgenpost
(Wir müssen auch Geld verdienen 😉 )


Slongbo
29. Januar 2012 um 17:20  |  57472

4-4-2

und das so

Kraft

Morales – Hubnik – Neumann – Kobi/Bastians

Torun – Ottl – Lustenberger – Ruka

Lasogga – Ramos


Ursula
29. Januar 2012 um 17:20  |  57473

….oder umgekehrt?


Ursula
29. Januar 2012 um 17:23  |  57474

Für Janker den Niemeyer, wenn Ottl DRIN
bleiben sollte….

….und Kobi ins Mittelfeld, wohin auch immer
auf links, als „Verteiler“ und Flankengeber!
Entlastet von der reinen Verteidigertätigkeit,
die er nicht mehr richtig in den Griff bekommt!

Vielleicht dann neben Lusti….


Micha
29. Januar 2012 um 17:27  |  57475

Es wäre doch schon zu sehen, wenn den Worten bald Taten folgen würden und Neumann endlich mal kommen würde ( und dann auch über 90 Minuten). Ansonsten würde ich an Herthas stelle noch auf dem Transfermarkt zuschlagen und sollte es die Schulden hochtreiben, sollte man dies in Kauf nehmen. Noch eine Saison in Liga 2 wird erstens teurer und zweitens Hertha gar nicht überstehen. Also plädiere ich für das Wagnis in dieser Situation zu investieren.

HaHoHe oder sollte es eher ToiToiToi heißen?!;)


Ursula
29. Januar 2012 um 17:36  |  57476

Ja „Micha“ völlig richtig! Wenigstens
so investieren, dass ein VIEL teuererer
Abstieg vermieden werden kann….


Slaver
29. Januar 2012 um 17:37  |  57477

Gegen Hannover sollten wir ohne Raffael dann doch im 4-4-2 spielen. Nur wenn man davor noch nen OM verpflichten sollte, der das Spiel einigermaßen machen kann und Kreativität mitbringt kann man auch anders spielen. Torun, Ben-Hatira, Ronny und Lustenberger können das nicht, das haben sie ja bewiesen.

Gegen Hannover also so:

Kraft
Morales, Hubnik, Neumann, Bastians
Rukavytsya, Lustenberger, Niemeyer, Ronny
Lasogga, Ramos

Ansonsten sollte man nochmal in Sachen Transfers tätig werden. Einen ligaerfahrenen IV holen, der auch mal einigermaßen das Spiel eröffnen kann (noch diesen Winter, wenn möglich) und einen kreativen ZOM, der Raffael ersetzen kann, wenn dieser wieder mal ausfällt (das könnte aber auch bis Sommer warten, da Raffaels Sperre ja nur noch 1 Spiel geht)


Blauer Montag
29. Januar 2012 um 17:37  |  57478

Im zentralen Mittelfeld möchte ich als Raffael-Ersatz sehen…
…. Adrian Ramos (meine Stimme)
So wie beim Pokalheimspielsieg gegenK’lautern.

Wie könnte der Trainer das nächste Spiel vorbereiten?
A. Die „Baustelle Nieottlberger“ schließen.
B. Stehplatz schrieb am 29. Jan 2012 um 13:37
„Ich sehe das Hauptproblem darin, dass das Mittelfeld läuferisch nicht in der Lage ist genug Druck auf den gegenerischen Ballführenden aufzubauen, um Fehler und den frühen Ballgewinn zu provozieren.“
Als Laientrainer würde ich bereits am Montag jene Elf nominieren, die das nächste Heimspiel bestreiten soll. Diese Elf würde ich die ganze Woche über gegen den Rest des Kaders Balleroberung, Lauf- und Passspiel üben lassen.

Deswegen heute bereits mein Vorschlag für die Startelf der nächsten Woche – beim Training und Heimspiel.

Kraft –
Morales, Hubnik, Bastians, Kobiashvili –
Lustenberger, Niemeyer –
Ebert, Ramos, Ronny –
Lasogga.

Ich will hier gar nicht länger rumeiern – nach Abwägung aller Kommentare zum gestrigen Spiel entscheide ich mich heute gegen Ottl in der Startelf.


f.a.y.
29. Januar 2012 um 17:43  |  57479

Ich wäre auch für ein 4-4-2, alles andere kann man ja getrost als gescheitert bezeichnen… Meine Elf für den Samstag, FALLS Hubnik fit ist:

Kraft
Morales, Hubnik, Neumann, Bastians
Ebert, Lustenberger, Niemeyer, Kobi
Lasogga, Ramos

In der 70. kommt dann Ronny für den erschöpften Kobi.

Sollte Hubnik nicht fit werden, hat der Andi Glück. Dann kommt Niemeyer in die IV und Ottl rutscht nach. Ebert lasse ich spielen, weil ich ihn mal wieder nicht sooo schlecht fand und weil zwei neue auf rechts nicht funktionieren werden.


29. Januar 2012 um 17:45  |  57480

@ursula: wen bekommt man denn am vorletzten Tag in der Wintertranferperiode? Wirklich jemanden, der weiter hilft? Ich bin da skeptisch.


hurdiegerdie
29. Januar 2012 um 17:46  |  57481

Der Mannschaft sollte eingebläut werden, dass sie nicht auf Raffa warten sollte. Dieses, na ja wenn XY dann wieder da ist, wird alles besser,hat schon so manchen Mannschaften das Genick gebrochen. Geht der Trend nach unten kann den meist auch kein eintzelener Spieler mehr aufhalten.

Im Abstiegsjahr war es auch so. Erst viele Verletzte, aber als die da waren, konnten sie auch nicht mehr, weil die Mannschaft kaputt war.


jenseits
29. Januar 2012 um 18:04  |  57482

Warum soll das nicht funktionieren bzw. warum kann man das Spiel ohne Raffa im 4-2-3-1 als gescheitert ansehen. Gestern konnte man doch sehen, dass es geht. Zweite Halbzeit war ein 1 : 0 für Hertha und das nicht einfach nur glücklich erzielt.

Wenn ein 4-4-2 gespielt werden soll, dann muss man Hubnik und Mija, oder wer auch immer in der IV spielt, erst recht sagen, dass sie nicht so tief stehen dürfen. Gerade gegen Nürnberg ist mir das besonders aufgefallen. Und irgendwie müsste ja noch eine Bindung zum Mittelfeld hergestellt werden können. Vielleicht würde es eher auf ein 4-1-3-2 hinauslaufen, mit Niemeyer als Sechser.


coconut
29. Januar 2012 um 18:08  |  57483

@BM & f.a.y.
kann mich mit beiden Varianten anfreunden.
Das werden heikle Wochen, bis alle wieder an Bord sind.
btw: sehe gerade nebenbei Stuttgart-BMG und bin e4infach immer wieder begeistert, wie schnell und direkt BMG da kombiniert.
btt:
Noch vernünftige neue zu bekommen wird schwierig. Erst recht, wenn die sofort eine Verstärkung darstellen sollen. Bestenfalls über eine Leihe Denkbar.


juriberlin
29. Januar 2012 um 18:10  |  57485

alles egal, Hauptsache nie wieder Ottl!


Dan
29. Januar 2012 um 18:10  |  57486

@dieter
Sorry das Wort Tätlichkeit ist bei mir untergegangen. Daher keine gewollte Unterstellung oder absichtliches „in den Mund“ legen falscher Aussagen.

Beim „Foul“ scheinen wir uns näher zu kommen, aber ich kann auch den Ansatz von @elaine verstehen. Ausserhalb des 5 Meterraumes bricht Drobny dem Janker ja nicht mit den beiden ausgestrecken Fäusten das Jochbein, sondern mit dem Ellbogen. Wie kann der angewinkelt sein, wenn er lediglich am Ball vorbeifauste bzw. sein Verteidiger vor ihm dran ist?

Ich selber konnte es im Stadion nicht beurteilen. In Block 3.2 war ich über 100 Meter entfernt.
Zuhause am TV für mich ein Elfmeter, wenn die Regel konsequent ausgelegt wird. Ausserhalb des 5m Raumes gibt es kein Freizone für Torhüter. Drobny trifft den Ball nicht und so ist er wie jeder andere Feldspieler der zu spät ins Tackling kommt und statt Ball den Fuß des Gegners trifft – Foul – im Strafraum -> Elfmeter.

Und um es Objektiv zu halten, würde ich das auch bei gleicher Aktion von Kraft sagen . 😉

Bei dem Handspiel im Strafraum reagiere ich, und eigentlich müsste das jeder Herthaner sein, sensibel. 😉

Ich erinnere mich nur zu gut an den „armen“ Steve von Bergen der zweimal Elfmeter wegen Handspiels gegen sich bekommt, ohne dass er auch nur annähernd eine Chance auszuweichen bzw. schon mit den Händen nach hinten verschränkt in den Zweikampf geht und sich daher ohne Schutzhand weg dreht und am verlängerten Rücken getroffen wird wo seine Hände sind. Glaube war gegen Gala.

So Abschluß altes Thema, werde nun neues Thema lesen. 😉


Blauer Montag
29. Januar 2012 um 18:11  |  57487

hurdiegerdie // 29. Jan 2012 um 17:46

Der Mannschaft sollte eingebläut werden, dass sie nicht auf Raffa warten sollte. Dieses, na ja wenn XY dann wieder da ist, wird alles besser,hat schon so manchen Mannschaften das Genick gebrochen. Geht der Trend nach unten kann den meist auch kein eintzelener Spieler mehr aufhalten.

Im Abstiegsjahr war es auch so. Erst viele Verletzte, aber als die da waren, konnten sie auch nicht mehr, weil die Mannschaft kaputt war.

Meine größt möglich Unterstützung zu dieser wichtigen Aussage @hurdie ❗


zenturio
29. Januar 2012 um 18:11  |  57488

Meine Meinung ist bekannt man muss auf dem TM aktiv werden und zwei neue verpflichten sonst steigen wir ab.
Auch wenn Raffa nach dem 96 Spiel wieder spielen kann sollte man einen Lenker und Denker verpflichten.
Meine Aufstellung gegen 96
Kraft
Morales,Hubnik,Neumann,Bastians
Ebert, Mister X,Lustenberger,Ronny
Lasso,Ramos


Schirokoko
29. Januar 2012 um 18:12  |  57489

@ Blogpappies

Wie wahrscheinlich wäre, es jetzt mal abgesehen von dem Disput mit Lell ein Ballack zu uns kommen würde. Ich finde die Idee eigentlich richtig gut. Auch wenn ich Mister ich bin der grösste Deutschlands nicht Leiden kann, würde er definitiv sehr viel Kreativität ins Spiel bei uns bringen. Mit Raffael denke ich wäre es echt genial.


Schirokoko
29. Januar 2012 um 18:16  |  57490

Ps Ballack Lustenberger auf der 6 würde ich definitiv als gute lösung enpfinden


Slongbo
29. Januar 2012 um 18:16  |  57491

@Ursula

Gefällt mir gut mit Kobi im Mittelfeld.

So, wie Gladbach im Moment drauf ist, könnte das Pokalspiel bei einem Sieg unserer Hertha *hüstel* ein echter Kehrtwendenbringer werden …


Schirokoko
29. Januar 2012 um 18:19  |  57492

Meine Aufstellung wäre dann so

Kraft
Lell Hubnik Neumann Bastian
Ballack Lustenberger
Ebert Raffael Ramos
Lassogga


Las
29. Januar 2012 um 18:20  |  57493

Hallo,

egal was passiert. Wir brauchen unbedingt einen fürs OM. Als Reserve oder Ersatz oder Partner für Raffa. Und das schon seit knapp 2 Jahren. Uns fehlt es an offensiven Impulsen.

Wer vorne gut Druck macht, hält den Leuten hinten den Rücken frei.

Vielleicht reicht auch erstmal einer als Leihe bis zum Saisonende.

z.B. A. Hleb (mit stark Leistungsbezogenen Vertrag) oder da Silva vom BVB.


dieter
29. Januar 2012 um 18:22  |  57494

@Dan

Ich muss da leider nochmal nachhaken. 😉

Du bist also der Meinung, dass Drobny bewusst und gewollt in dieser Szene Janker verletzen wollte? ❓

Wie gesagt, es geht mir nur um die Einordnung als Tätlichkeit und nicht ob Foul oder nicht Foul. 😉


29. Januar 2012 um 18:25  |  57495

Ballack 🙂 Wo leben wir denn? 😯


Dan
29. Januar 2012 um 18:25  |  57496

Da ich in Nürnberg dem Rasen die Schuld gab und Ronny deshalb auch schlecht sah sowie Ramos, könnte ich mir Ronny / Ramos wechselnd auf zentral und links auf einen gut bespielbaren Rasen wie gestern im Oly wesentlich effektiver vorstellen.

Ich kenne aber eben nicht den Matchplan von Skibbe. 😉

Tja was hat das finanzielle Nachlegen von Gekas, Hubnik und Kobi am Ende genutzt, nix. Jaja 6 Punkte waren eh ein Todeszug nach Monday Night Game, aber einen Schnellschuß der ggf nicht geplant ist auf dem ausgedünnten Markt? Hmm ich weiß nicht, wenn dann muss es einer sein der auch nächste Saison ein Leistungsträger ist.


29. Januar 2012 um 18:26  |  57497

@dieter: nein, das meinte @dan sicher nicht-deshalb bekommt er ja auch keine virtuelle Rote Karte. Ein Elfmeter ist es für mich zu 100%; allerings wird das in Deutschland fast nie gepfiffen, was mich seit Jahren mittelschwer aufregt…


Blauer Montag
29. Januar 2012 um 18:28  |  57498

@coconut // 29. Jan 2012 um 18:08

„@BM & f.a.y.
kann mich mit beiden Varianten anfreunden.“

Welche der beiden Varianten die bessere ist, wird Trainer Skibbe entscheiden 😉 . Ich bin schwer gespannt und krass neugierig, welche Variante er ab morgen trainieren lässt. Die Ergebnisse in Form eurer Trainingsberichte werden ich erst am Samstag lesen. Bis dahin wünsche ich allen eine schöne blauweiße Winterwoche. Behaltet euren Humor, Respekt und die guten Sitten – egal wie schwer der blauweiße Dampfer schlingert.


playberlin
29. Januar 2012 um 18:35  |  57499

all

Hört mir auf mit Ballack. Mal abgesehen von seinem zumindest fragwürdigen Charakter soll er derzeit rund 6 Mio. Euro p. a. verdienen. Selbst wenn er auf die Hälfte verzichten würde, wäre er fürm Hertha zu teuer…


29. Januar 2012 um 18:36  |  57500

@BM: kein Trainer legt sich Montag fest und lässt dann die Reservisten 1 Woche gegen die A-Mannschaft spielen-das wäre kontraproduktiv und ziemlich unpädagigisch 😉
Manches macht man in der Praxuís einfach anders… 😉


Domnik
29. Januar 2012 um 18:42  |  57501

Ballack? ja natürlich, es soll doch besser werden oder??? -.-


Las
29. Januar 2012 um 18:47  |  57502

Ballack?! Dann geb ich meine DK und Mitgliedschaft zurück.

Dann holt lieber Salihovic für das Geld zurück.


dieter
29. Januar 2012 um 18:49  |  57503

@apo

Sorry, aber wenn @Dan meint, dass er für den Ansatz von @elaine Verständnis hat, bin ich mir nicht sicher, ob er das, so wie du es sagst, sicher nicht meinte. 😉

Ich habe nämlich für @elaines Ansatz null Verständnis.


ubremer
ubremer
29. Januar 2012 um 18:50  |  57504

@Schirokoko,

Wie wahrscheinlich wäre, es jetzt mal abgesehen von dem Disput mit Lell ein Ballack zu uns kommen würde. Ich finde die Idee eigentlich richtig gut.

Sorry, aber es gibt Ideen, von denen man sich einfach mal verabschieden muss 😉


Dominik
29. Januar 2012 um 19:01  |  57505

Aufm Transfermarkt sollte man vllt. noch mal schauen! Die Frage oben sollte man bei den Antworten erweitern:
– Defensive
– offensive
– beides
– gar nichts machen
– Trainer

😉


HerrThaner
29. Januar 2012 um 19:03  |  57506

Wir brauchen auch jetzt keinen Neuzugang. In der Offensive sind wir wenn Raffael zurückkommt und man Ronny mal endlich mehr als nur 45 Minuten als Chance gibt ausreichend besetzt. In der Defensive haben wir neben Hubnik und Mijatovic – der ja nun mal nur ein Spiel fehlen wird (und ehrlich gesagt kein so großer Verlust ist) noch Neumann. Und Bastians solls ja angeblich auch können. Zudem gibt es immer noch die Möglichkeit einen DM nach hinten zu ziehen. Lustenberger und Niemeyer haben das beide schon gemacht.
Geld zum Fenster rausschmeißen können wir nicht und ich wüsste nicht, inwiefern uns ein Kyrgiakos oder Chris (und bessere Alternativen wird es kaum geben) helfen sollte. Da vertraue ich doch lieber mal (ENDLICH!) auf die Jugend. Wenn aber nächste Woche gegen Hannover wirklich Bastians statt Neumann neben Hubnik steht werd ich ernsthaft sauer. Dann können wir ihn auch gleich an nen Zweitligisten verkaufen (auch eine Leihe würde dann nicht helfen. Weil doch sowieso bei der nächsten kleinen Krise wieder zwei, drei „erfahrene“ gekauft werden um auf Numer Sicher-Sicher-Sicher zu gehen).


Stehplatz
29. Januar 2012 um 19:27  |  57508

Das ist es eben! Neumann spielt keine Rolle, Bastians dürfte ein Notnagel/Wundertüte auf der Position sein. Wer wenn nicht ein Neuzugang soll an der Abwehrmisere etwas ändern?


daweed030
29. Januar 2012 um 19:28  |  57509

4-4-2 für das letzte spiel, raffa können wir nicht ersetzen!

kaufen sollten wir niemanden weil eh kein geld für eine echte verstärkung da ist

Aufstellung würde ich so sehen:

kraft

morales neumann hubnik bastians

ebert lustenberger niemeier kobi

lasogga ramos


29. Januar 2012 um 19:35  |  57510

Ottl muss raus, wir haben jetzt wirklich genug gesehen. Ebert raus, immer dieses planlose Bemühen, immer diese halbgaren Flanken, es reicht. Mijatiovic bleibt von selber draußen, da muss man also nichts mehr zu sagen.

Es müssen mehr ballsichere Spieler rein, die den Ball mal nach vorne kombinieren. Ich glaube, die vordergründige Defensivschwäche der Hertha ist vor allem eine gravierende Schwäche im Aufbauspiel.

Ramos links außen finde ich verschenkt, da gehört – nach dem Auftritt im Pokalspiel – Ronny hin. Der ist ja eine Waffe. Lasogga ist als Anspielstation und alleinige Spitze deutlich überfordert.

Ergo 4-4-2

Kraft
Morales, Hubnik, Neumann, Kobi
Torun, Lustenberger, Niemeyer, Ronny
Lasogga, Ramos


f.a.y.
29. Januar 2012 um 19:41  |  57511

@jenseits: die 2. HZ war aber vor allem deshalb ein 1:0 für Hertha, weil der HSV versuchte zu verwalten. Und weil die Herthaner so viel Kraft gespart hatten. Ob das für ein ganzes Spiel gegen 96 so reicht? Ich zumindest hab da meine Zweifel.

Da ich das 4-4-2 ja mit zwei Sechsern spielen würde, würde sich in der Defensive nicht viel verändern. Nur statt eines 10ers wäre Ramos die 2. – von mir aus auch hängende – Spitze.


Schirokoko
29. Januar 2012 um 19:46  |  57512

Na da bin ich ja auf ne Breite Front gestoßen 😉

Naja ein Versuch war es Wert.

Sagt mal wie zitiert man hier richtig.


coconut
29. Januar 2012 um 20:03  |  57513

@Schirokoko

Sagt mal wie zitiert man hier richtig.

Erst das Zeichen für „kleiner als“ dann blockquote dann das Zeichen für „größer als“ dann kommt der Text.
Dann wieder Zeichen für „kleiner als“ und blockquote dann Bachslash und das Zeichen für „größer als“
Das war es……


jenseits
29. Januar 2012 um 20:04  |  57514

@f.a.y.,

96 schätze ich auch stärker und schwieriger zu spielen ein. Vielleicht hat sich der HSV gestern in der 2. Halbzeit zurückgezogen, aber dennoch habe ich Hertha spielen sehen, wie halt seit Ewigkeiten nicht mehr. Ob genau diese Besetzung in einem 4-4-2 besser spielen kann, habe ich so meine Zweifel, zumindest Bedenken. So, wie ich Dich jetzt verstehe, denkst Du eher an ein 4-2-2-2, in der sowohl Niemeyer als auch Lusti defensiv spielen. Könnte ich mir schon eher vorstellen, weil bei zwei Viererreihen hätte ich die Befürchtung, dass eine riesige Kluft zwischen Abwehr und Mittelfeld entsteht. Oder die Abwehr steht höher und versucht sich mal an der Spieleröffnung. 😉


coconut
29. Januar 2012 um 20:05  |  57515

muss natürlich slash oder auch Schrägstrich „/“ heißen… 😉
Sorry


Schirokoko
29. Januar 2012 um 20:07  |  57516

Danke


coconut
29. Januar 2012 um 20:10  |  57517

Also zur Vorsicht hier nochmal am Stück:
Erst das Zeichen für “kleiner als” dann blockquote dann das Zeichen für “größer als” dann kommt der Text.
Dann wieder Zeichen für “kleiner als” und blockquote dann Schrägstrich und das Zeichen für “größer als”
Das war es……


Blauer Montag
29. Januar 2012 um 20:18  |  57518

Ein Slash für @coconut 😉

http://www.youtube.com/watch?v=X5hhPYr6A2o


coconut
29. Januar 2012 um 20:24  |  57519

Mist verd… noch mal.
Ich glaube ich sollte ins Bett. Meine Erkältung vernebelt mir das Hirn.
Sorry Schirokoko, da hat sich ein grober Fehler eingeschlichen. Also noch ein Versuch….
Erst das Zeichen für “kleiner als” dann blockquote dann das Zeichen für “größer als” dann kommt der Text.
Dann das Zeichen für “kleiner als” und Schrägstrich dann wieder blockquote dann das Zeichen für “größer als”
Schade das mir nichts einfällt wie ich das hier direkt schreiben könnte das du es sozusagen als Vorlage sehen könntest….
Vielleicht so:
>blockquote> text >/blockquote>
Nur musst du am Anfang statt größer als (>) das Zeichen für kleiner als (<) setzen. Das selbe gilt für das Zeichen nach dem Text.
Ich hoffe das ist so verständlich…. 😕


coconut
29. Januar 2012 um 20:27  |  57520

@BM
Hör mir einer auf.
Ich fürchte jetzt bekomme ich noch Fieber. Meine holde, also die beste aller Ehefrauen (frei nach Ephraim Kishon), hat mich angesteckt…. 🙁


fechibaby
29. Januar 2012 um 20:55  |  57521

@M.Rehmer
Als konkreten Tip für Hertha gegen Hannover kann ich nur sagen: Hertha gewinnt dieses Spiel nicht!!
Den genauen Tip sage ich hier natürlich nicht. Ich will ja im Tipspiel gewinnen.
Nun ist Hertha schon auf Platz 15.
Auf der Startseite von Hertha BSC de kann man das Motto: Hertha BSC, aus Berlin, für Berlin bald ändern in: Hertha BSC, aus für Berlin!!
In diesem Sinne.
Schönen Abend an alle.


Schirokoko
29. Januar 2012 um 20:59  |  57522

@ coconut
Mist verd… noch mal.
Ich glaube ich sollte ins Bett. Meine Erkältung vernebelt mir das Hirn.
Sorry Schirokoko, da hat sich ein grober Fehler eingeschlichen. Also noch ein Versuch….
Erst das Zeichen für “kleiner als” dann blockquote dann das Zeichen für “größer als” dann kommt der Text.
Dann das Zeichen für “kleiner als” und Schrägstrich dann wieder blockquote dann das Zeichen für “größer als”
Schade das mir nichts einfällt wie ich das hier direkt schreiben könnte das du es sozusagen als Vorlage sehen könntest….
Vielleicht so:
>blockquote> text >/blockquote>
Nur musst du am Anfang statt größer als (>) das Zeichen für kleiner als (<) setzen. Das selbe gilt für das Zeichen nach dem Text.
Ich hoffe das ist so verständlich….

Kann ja mal passieren, mehr als ne Erkältung kam ja gestern im Stadion nicht bei raus 😉


Dominik
29. Januar 2012 um 20:59  |  57523

Ich bin gespannt wie lange das Präsidium die Füße still hält…


Schirokoko
29. Januar 2012 um 21:00  |  57524

Mhmm klappt nicht 🙁


driemer
29. Januar 2012 um 21:01  |  57525

@hurdiegerdie, nur wegen deiner Spielstatistik – habe mal meinen Post an dich vom vorigen Blog hierher kopiert

@hurdiegerdie,

habe in der 1, Aktion auch keinen Elfmeter oder gar die rote Karte gesehen. Drobny kommt zwar zu spät raus und hat dadurch eine Traube von Spielern vor sich, die ihn im Sprung vom Ball wegblocken. Er hätte genau so gut einen Mitspieler treffen können. Tätlichkeit setzt den Vorsatz voraus und der war nicht gegeben.

Bei dem Handspiel hätte nach der eingesprungenen Pirouette des Hamburger ein Punktrichter beim Kringel-Kratzen zwar gute Haltungsnoten gegeben, aber ein Schiedsrichter hätte pfeifen müssen. Der Hamburger setzt seine Körperdrehung schon mit dem abgewinkelten rechten Arm an, aber – man möge mir verzeihen- mit der eindeutigen Absicht, diesen Arm für etwas zu benutzen. Die Regel sagt dazu eindeutig, daß ein Spieler mit abgestreckten Armen seine Körperfläche zur Abwehr des Balles unnatürlich vergrößert. Und das ist verboten. Also für den Schiedsrichter klar erkennbarer Elfmeter.Was zu Winkmann noch anmerken muß: Er ging sicher mit der Absicht ins Spiel, mit der gelben Karte so lange wie möglich zu warten. Aber davon profitierte nur Jarolim, der nach seinen ersten 7 oder waren es schon 27 Fouls (?) erst eine Ermahnung vom Schiri erhielt, der ihm dann aber als Ausgleich jede Schwalbe durchgehen ließ. Keine Entschuldigung für unser Spiel, aber in unserer besten Phase nervte es einfach.


catro69
29. Januar 2012 um 21:01  |  57526

Ich greif noch mal das Thema 4-4-2 auf. Hab es schon letzte Woche geschrieben, ich befürchte die Jungs haben das (unter Babbel) sehr selten trainiert. Nur mal angenommen, Skibbe spielt mit dem Gedanken das System zu ändern, dann wurde ein guter Monat „vertrödelt“. Von dieser Umstellung hätten uns die Blogväter berichtet, da bin ich mir sicher. Ob die kommende Woche reicht eine Systemänderung und eine neue Viererkette einzuüben? Schwer vorstellbar. Vorne Hui, hinten Pfui, oder andersrum, das beides funktioniert, glaub ich nicht.


Schirokoko
29. Januar 2012 um 21:04  |  57528

@ Dominik

Ohja da bin ich auch gespannt


Dominik
29. Januar 2012 um 21:11  |  57529

ich denke wenn die Spiele gegen Hannover und Gladbach auch verloren gehen, wird es sehr ungemütlich!!! hoffen wir dennoch das was zählbares dabei rauskommt am SA und übernächsten MI!


catro69
29. Januar 2012 um 21:11  |  57530

@Driemer
Bei der Bewertung des Handspiels bin ich bei Dir, hab das so im Stadion wahrgenommen und die TV-Bilder bestätigen diesen Eindruck und wie @Dan im Laufe desTages schon erwähnte, bei von Bergen wurden weniger schwere Handspiele mit nem Elferpfiff gewürdigt.
Zu Janker, Gute Besserung, normaler Zwei(Vier)kampf im Strafraum, die Englandkeule sagt: Uffstehn – Weiterspieln. Olles Weichei (Spaaaß)


Schirokoko
29. Januar 2012 um 21:18  |  57531

Ich muss sagen das ich ehrlich gesagt das gefühl habe das Preetz zur MV nicht mehr Manager ist. Weiß nicht aber denke wir werden noch ein Trainer sehen diese Saison und dann werde ich ganz klar auf der MV gegen Preetz sprechen. Ich mag ihn eigentlich, aber das wars dann für mich mit Unterstützung für Preetz von mir


Schirokoko
29. Januar 2012 um 21:24  |  57532

Aber nein es wird alles gut. Warum muss ich immer so negativ eingestellt sein:(


Bloody
29. Januar 2012 um 21:42  |  57533

@Blogpappies:

Vom BZ-Blog werden schon einige Namen für eine Verpflichtung noch in der WP für die IV geworfen – „erfahrene“ Verteidigerreservisten.

Ist das reine Spekulation oder sieht es (mittlerweile) tatsächlich danach aus, dass noch irgendwer für die IV kommt?


playberlin
29. Januar 2012 um 21:49  |  57534

Für mich sind die von der BZ genannten IV mit Ausnahme von Marvin Compper allesamt keine ernsthaften Alternativen. Wenn man Sebastian Neumann einen solchen Konkurrenten vor die Nase setzt, sollte er sich ernsthaft Gedanken machen ob seiner Perspektiven bei Hertha…


catro69
29. Januar 2012 um 22:11  |  57535

Freier Tag gestrichen, Taktik im Vordergrund, Zweikampfschwäche im Mittelfeld erkannt. Respekt Herr Skibbe.


herthabscberlin1892
29. Januar 2012 um 22:23  |  57536

4-4-2:

Kraft

Morales – Hubnik – Neumann – Bastians

Ruka – Niemeyer – Lustenberger – Ronny

Lasogga – Ramos


Slaver
29. Januar 2012 um 22:27  |  57537

@playberlin

Georg Niedermeier wäre auch noch i. O., aber es scheint doch eher ne Aufzählung der B.Z. zu sein, die sich wohl einfach dachten, mal die IVs aufzuzählen, die aktuell bei ihren Vereinen einen schweren Stand haben.

Da käme dann vielleicht auch noch Mathieu Delpierre vom VfB Stuttgart in Frage.


Inari
29. Januar 2012 um 22:44  |  57538

4-4-2 und zwar so:

Kraft

Morales – Hubnik – Neumann – Bastians

Ruka – Lusti – Kobi/Niemeyer – Ronny

Lasogga – Ramos


jorschdorfer
29. Januar 2012 um 22:51  |  57539

worüber reden wir hier denn alle?
darüber wie es weiter geht.
Wenn ich mir das spiel von gestern nochmal anschaue, und die aussagen von heute dazu nehme
stelle ich fest, skibbe hat weder eine vorstellung noch einen masterplan wie es bei uns klappen kann.
er hat eine möglichkeit gesucht wieder in der bulli erwähnt zu werden, egal wo, wie und warum. Seine aussagen heute sagen doch alles „die manschaft, …… sie haben nicht so gespielt, wie ich es mir vorstelle…… die manschaft und und und. Ein Trainer ist bestandteil der manschaft. er, und das war abzusehen, identifiziert sich weder mit der manschaft, noch mit dem verein, nochmit unserer stadt. er will zurück in die bulli, ohne wenn und aber. wieso muß er sich den eindruck über die manschaft nach 4 wochen von MB holen? weil der eine andere handynr. hat? dazu braucht er 4 wo?
wo gibt es so etwas das sich ein neuer Teamleiter…. beim vorhergehenden einen rat über sein team einholt.
Nicht die Manschaft sondern das Team zählt und dazu zählt nun mal leider auch MS. und jetzt muß man hinterfragen wie kam es dazu? wer ist für diese situation verantwortlich?
Fußballspielen können die jungs doch alle. schaut mal 450km weiter westwärts. großkreutz, kakawa etc kannten doch nur die wenigsten und jetzt sind sie amtirender meister.
und wer hat sie dazu gebracht, der trainer…. teamleiter wie man ihn auch immer nennen will.
hier liegt der schlüßel für das schloß was es zu öffnen gilt.
Sorry sind nur meine gedanken…..
26.09.1969


jorschdorfer
29. Januar 2012 um 22:55  |  57540

PS hat Gladbach die besseren Spieler?
ober warum gewinnen sie gegen den VFB?


dieter
29. Januar 2012 um 22:58  |  57541

Nein @jorschdorfer, Gladbach hat viel schlechtere Spieler als Hertha und hat nur wegen Favre gewonnen.


jorschdorfer
29. Januar 2012 um 23:07  |  57542

so einfach will ich es mir nicht machen aber ich bin fest davon überzeugt das, MS genauso ideen- und ratlos ist wie…. der übungsleiter in der abstiegssaison. was hat er wirklich bis dato in seinen clubs bewegt?

26.09.1969


driemer
29. Januar 2012 um 23:09  |  57543

@Schirokoko, falls du noch nicht zitieren kannst , wegen des Fiebers von @coconut 😉 hier nochmal.

das Zeichen für „kleiner als“
das Wort blockquote
das Zeichen für „größer als“
ZITAT EINKOPIEREN
das Zeichen für „kleiner als“
das Zeichen für Slash
das Wort blockquote
das Zeichen für „größer als“

die benannten Zeichen und das Zitat hintereinander setzen, dann vorsichtshalber noch mal „Vorschau angucken.

Viel Spaß


catro69
29. Januar 2012 um 23:12  |  57544

@jorschdorfer
26.09.69? Erstes Herthaspiel oder Geburtsdatum? Ist ja eigentlich das Selbe?
Der VfB hat ein klar erkennbares Problem – das def. MF. Sollte bei Hertha bekannt sein und genutzt werden.


jorschdorfer
29. Januar 2012 um 23:15  |  57545

26.09.1969 BSC vs FCK 1:0 knapp 89.000 Zuschauer


catro69
29. Januar 2012 um 23:16  |  57546

Da war ich schon fast zwei Monate alt.


Stehplatz
29. Januar 2012 um 23:18  |  57547

Borussia hat die besseren Spieler! Vom Trainer ganz zu schweigen…


jorschdorfer
29. Januar 2012 um 23:19  |  57548

@catro69 Mir geht es nur um den verein, die manschaft etc. alles andere kann ich ausblenden. Ich fahre nicht mehr zu drittliga spielen von hertha. Das habe ich durch


Stehplatz
29. Januar 2012 um 23:23  |  57549

Mit ein wenig Glück wird der Abwehrchef von 96 fehlen wegen einer Tätlichkeit. Haggui fehlt sowieso.


jorschdorfer
29. Januar 2012 um 23:25  |  57550

@Stehplatz Trainer ok… Spieler? wirklich?
Reus geht und dann? Warum denkt Lucien über seinen Abschied nach?
will er sich nicht nochmal das gleiche antun wie bei Hertha – voronin, Pante, Simo…..
Ja er hätte pante nicht draußen lassen dürfen, wäre wahrscheinlich alles etwas anders gekommen…..wahrscheinlich, vielleicht, evtl.


Dan
29. Januar 2012 um 23:35  |  57551

Ok @Dieter schauen wir mal wie man die Kiste Schaukeln kann. 😉

„Unter den Begriff der Tätlichkeit fällt nach der Regel jede Handlungsweise, durch die sich ein Spieler, ohne im Kampf um den Ball zu sein, an einem anderen Spieler, dem Schiedsrichter, einem Schiedsrichterassistenten oder einem Zuschauer vergeht.

Dies kann zum Beispiel ein Schlag, Tritt, Stoß oder Wurf sein. Aber auch beim Kampf um den Ball liegt eine Tätlichkeit vor, wenn die Absicht einer Körperverletzung zweifelsfrei ersichtlich ist.

Wertet der Schiedsrichter eine Aktion als Tätlichkeit, kann es für ihn nur eine Entscheidung geben: Der entsprechende Spieler bekommt die rote Karte und muss sofort vom Platz.“

So – Klar keine Tätlichkeit nach Absatz eins

Absatz zwei kommt da eher in Frage, wenn also @elaine für sich die Szene als Tätlichkeit sieht, dann kann ich das verstehen, wenn sie die Szene so wertet das der Ellbogen dort nichts zu suchen hat. Da ich die Szene bisher nur drei viermal gesehen habe würde ich für mich auf keine Tätlichkeit entscheiden, weil es sehr unübersichtlich ist und ich nicht entscheiden kann, ob Absicht vorlag oder eher das Körperbingbong schuld ist. Daher auch wie @apo richtig folgerte, fordere ich nur Elfmeter und keine rote Karte. 😉

Sieht @elaine aber eine „unnatürliche“ Bewegung (keinen ausgestreckten Arm sondern Ellbogen voran ins Gesicht), dann kann ich ihren Ansatz doch verstehen,dass Drobny billigend die Verletzung eines Spielers in Kauf nimmt. Ist billigend in Kauf nehmen Absicht?

Bin ich Schiedsrichter pfeife ich keine Tätlichkeit, weil ich es nicht zweifelsfrei ersichtlich entscheiden kann. Pfeift @elaine fliegt er runter und ich denke es gibt die gleichen Diskussion mit richtig weil erst mit Ellbogen voraus und falsch weil Kampf um Ball und keine Absicht unterstellt werden kann.

Denke daher hat es für mich nichts mit einer blauweißen Brille zu tuen, sondern ich finde die Situation knifflig, während sie für Dich klar ist.

Hoffe Du verstehst meinen Ansatz, stehe aber für weitere Fragen gerne zur Verfügung. 😉


coconut
29. Januar 2012 um 23:42  |  57552

Schirokoko // 29. Jan 2012 um 21:00

Mhmm klappt nicht 🙁

Doch, wie man sieht… 😀
Ich versuche es noch mal anders:
1 blockquote 2 DEIN ZITIERTER TEX 1/ blockquote 2
Wobei du 2 als „Platzhalter für > sehen musst und die 1 als „Platzhalter“ für < ansehen musst.
Beispiel:
< blockquote 2 DEIN ZITIERTER TEXT 1/ blockquote >
Wenn du jetzt die noch verbliebene 1 und 2 durch die jeweiligen Zeichen ersetzt, dann passt das auch. Ich kann es dir hier nicht besser aufzeigen. Denn wenn ich das jetzt machen würde, könntest du nur noch DEIN ZITIERTER TEXT als Zitat lesen… 🙂

BTT:
Nee, so schwarz sehe ich das nun nicht. Meine Güte, das erste Heimspiel unter Babbel in der 1.Liga sah noch mieser aus, als das gestrige. Mir scheint eher, das hier einige Skibbe schlicht nicht mögen und schon allein deshalb sein scheitern vorhersehen (self fulfilling prophecy). Nun bin ich vom Typ Skibbe auch nicht begeistert, aber die Augen sollte man schon aufmachen. Nach den hier von einigen gesetzten Maßstäben hätte auch Favre keinen Monat „überlebt“….
In den ersten Minuten konnte man, so man wollte, schon erkennen, was Skibbe vorschwebt. Das solch ein vergleichsweise radikaler Wechsel, von gemächlichem, ruhigem Spielaufbau hin zu schneller Passfolge nicht ohne weiteres von heute auf morgen umzusetzen ist, sollte doch klar sein. Dazu kam, wie auch schon in zu vielen Spielen unter Babbel, die scheinbar nicht vorhandene Fähigkeit sich zu „quälen“. Also keinen Begleitservice für Gegenspieler zu stellen, sondern diese mit „allen Mitteln“ zu bekämpfen. Laufbereitschaft war ja da, aber eben nicht der Biss. Der war nur in den letzten 20 Minuten vorhanden. Das reicht aber nicht. Da ist eindeutig die Mannschaft gefordert und zwar die 11, die auf dem Platz stehen.

Gute N8


coconut
29. Januar 2012 um 23:47  |  57553

Doch noch ne kleine Anmerkung:
Warum hat sich wohl Babbel Hertha „angetan“?
Richtig, um wieder ins Gespräch (sprich Geschäft) zu kommen. Denn eine „Herzensangelegenheit“ war Hertha für Babbel nie, wie man auch an seinem eher unrühmlichen Abgang sehen konnte.

By


Stehplatz
29. Januar 2012 um 23:58  |  57554

Dante und Stranzl nicht besser als Mija und Hubnik? Wendt/Deams nicht besser als Kobi? Neustädter und Nordveidt nicht besser als Ottl und Niemeyer?
Herrmann nicht besser als Ebert?
Auf einem Niveau Jantschke und Lell, Ramos und Arango und selbstverständlich ist Reus besser als Raffael! Einzig Hanke sehe ich hinter Lasogga.

Gladbach hatte in den letzten Jahren schon immer gute Spieler, aber meist schlechte Trainer.


Inari
30. Januar 2012 um 1:08  |  57555

Kritik an Skibbe ist unsinn bisher. Seine Einwechslungen waren sinnvoll, seine Aufstellung verständlich und zumindest vorgestern hat er das Spiel richtig analysiert. Was kann er dafür, wenn der wichtigste Mann fehlt und 2/3tel der Mannschaft nicht bundesligatauglich ist? Mir wollte ja kaum einer glauben, als ich zu Beginn der Babbel-Vertrags-Krise davon sprach, dass er auf Grund der fehlenden Qualität des Kaders und der fehlenden Besserungsaussichtungen dank der roten Zahlen des Vereins nicht verlängern wird. Das gleiche wird jetzt auch Skibbe erkannt haben: er wollte unbedingt in die Bundesliga zurück, hat aber dank der auf den ersten Blick relativ guten Hinrunde mehr von dem Team erwartet. Der Ausfall von Raffa ist nicht zu verkraften. Und wo wir schon von Kraft sprechen: ohne ihn wären wir in der Hinrunde mit Abstand letzter gewesen. Das alles hat über den Stand der Mannschaft hinweggetäuscht, trotz teilweiser miserabler Nicht-Leistungen zu Beginn und Ende der Hinrunde.

Skibbe kann ich erst einen Vorwurf machen, wenn er jetzt die falschen Lehren (oder gar keine Lehren) aus den beiden ersten Spielen zieht.

Meine Analyse des vorgestrigen Spiels im offiziellen Forum:

>>>
Mir ist gegen den HSV aufgefallen: es ging gar nichts, dann aber…
-> Ottl für Niemeyer getauscht.
-> Lusti weiter nach vorne gezogen
-> Ronny rein.

Plötzlich hatten wir Druck aufgebaut. Zufall? Ottl verschleppt das Spiel. Niemeyer foult zu viel und gewinnt genauso wenige Duelle wie Ottl (45% letztes Mal laut Bundesliga.de), aber er hängt sich deutlich mehr rein (viel weniger Einsatzzeit, mehr Zweikämpfe bestritten). Von der Schussqualität sind beide schlecht, aber Niemeyer trau ich wenigstens noch das eine oder andere Kopfballtor zu.

Die Erkenntnisse aus den ersten beiden Spielen sind für mich:
– Lusti muss spielen
– Ronny muss spielen, aber nicht in der Mitte sondern auf dem Flügel
– Raffa ist für uns nicht zu ersetzen
– Kraft und Lassogga unersetzlich
– Ramos auf seiner Position verschenkt und generell in einem Formtief diese Saison.
– ÄBH, Torun oder Ebert: alle drei zu schlecht, da sie nicht eine Flanke schlagen und nicht einmal zur Grundlinie gehen können. Lasso hat ein paar Mal Eberts position übernommen, weil von da gar nichts kam und war deutlich stärker als Ebert im gesamten Spiel.
– ein Stürmer reicht vorne nicht

Daher hoffe ich, dass Skibbe dies auch so sieht und nächste Woche einiges ändert:

Torwart
4 Abwehrspieler
4 Mittelfeldspieler: Lusti (Kreativität), Ruka (Standards und Sprints zur Grundlinie), Ronny (Pässe und Flanken in die Spitze), Niemeyer oder Kobiashvili (als Defensivabräumer)
2 Stürmer: Ramos und Lasso

Wenn Raffa wieder da ist: nur noch 1 6er und dafür Raffa rein.
>>>


coconut
30. Januar 2012 um 1:41  |  57556

@Inari
Kann dir nur absolut zustimmen.
Kobi könnte auch für Ronny kommen, wenn wir 4:0 führen, der „kleine Dicke“ keine Luft mehr haben sollte… 😉 und wir die letzten Minuten dicht machen wollen.


30. Januar 2012 um 1:43  |  57557

@coco: warum tut sich Skibbe Hertha an? -Was sollen denn solhe Kurzschlüsse bringen?


coconut
30. Januar 2012 um 2:08  |  57558

@apo
Mein Beitrag war eine Antwort auf einen Beitrag von jorschdorfer
Die Frage sollte doch eher lauten:
Warum tut sich Hertha Skibbe an? 😉
Um es klar zu sagen. Ich bin auch vor lauter „Begeisterung“ fast aus dem Fenster gesprungen. Nun gut, ist Erdgeschoss, aber der Wille war vorhanden… :).
Das man sich von Babbel trennte war für mich dennoch folgerichtig. Er wollte eh nicht verlängern und nach der unerfreulichen „Parodie“ um den genauen Termin, wann er es denn nun dem Verein mitteilte, blieb keine andere Wahl. Ich für meinen Teil hätte es lieber gesehen, wenn es gelungen wäre den Widmayer zu halten. Aber das Leben ist nun mal kein Wunschkonzert. Ich habe Babbel eine reelle Chance eingeräumt und das mache ich nun auch bei Skibbe. Ich habe da auch so meine Zweifel, aber er ist nun mal da und ich sehe jetzt nicht alles was er macht tief Schwarz. Dafür gab es schon vorher zu viele Baustellen.
In gewisser weise, ging es doch Favre damals recht ähnlich. Er wollte völlig anders, als es unsere Spieler gewohnt waren, spielen lassen. Nur war die Qualität der einzelnen Spieler insgesamt wohl einiges höher. Dennoch lief es auch da Anfangs nicht wirklich rund und es gab einiges an Schlaglöchern zu überwinden.
Skibbe ist sicherlich ein gutes Stück vom Fußballlehrer Favre entfernt, aber seine grundsätzlichen Überlegungen sind dies nicht. Ob er auch nur Ansatzweise die Fähigkeiten eines Favre hat, das einer Mannschaft „beizubiegen“ kann ich nicht beurteilen.
Also bleibt doch nur eins: Hoffen.


Exil-Schorfheider
30. Januar 2012 um 8:55  |  57560

Inari // 30. Jan 2012 um 01:08

Mir ist gegen den HSV aufgefallen: es ging gar nichts, dann aber…
-> Ottl für Niemeyer getauscht.
-> Lusti weiter nach vorne gezogen
-> Ronny rein.

Was ja so nicht richtig ist! Niemeyer kam für Torun zur Halbzeit, dadurch wurde Lusti nach vorne gezogen.


backstreets29
30. Januar 2012 um 9:00  |  57561

@Coconut
Ich denke nicht, dass es ein Trainer-Problem ist.
Nach meinem Empfinden haben wir ein Kopf-Problem, das schnellstmöglich gelöst werden muss.
Hier köntne der Trainer natürlich mit einer Auf- und Einstellung helfen, die den Spielern entgegenkommt.
Er sit sicher der Überzeugung, dass das was er aufstellt, das beste für Hertha ist, leider stellt sich jetzt zum zweiten Mal, das Gegenteil raus.

Hier müsste auch Preetz ansetzen, weil weitere Niederlagen gegen direkte Konkurrenten können wir uns nicht mehr leisten.

Ich bin gespannt, wie die Aufstellung gegen Hannover aussehen wird, allerdings
erwarte ich keine grossen Überraschungen

Erschreckend finde ich allerdings, dass jetzt
die „Erfahrenen“ spielentscheidende Fehler machen.

Was Lell, Mijatovic, Hubnik und KObi bei den Gegentoren veranstaltet haben, ist kaum in Worte zu fassen


linksdraussen
30. Januar 2012 um 9:14  |  57562

Zur Diskussion um Neuzugänge: In der BILD-Printausgabe werden Milosevic und Helmes als mögliche Last-Minute-Verstärkungen gehandelt. Die Blog-Papis geben in der MoPo lediglich die kryptischen Aussagen von MP wieder.

http://www.morgenpost.de/sport/hertha/article1893747/Wie-Skibbe-Herthas-Klassenerhalt-sichern-will.html


Exil-Schorfheider
30. Januar 2012 um 9:31  |  57563

Etwa der Milosevic, von dessen Verpflichtung Werder Bremen Abstand nahm, weil er momentan verletzt ist?
Typisch Preetz!

Und wovon soll ein Helmes bitte entlohnt werden? Der ist ebenso teuer wie der von @slaver angesprochene M. Delpierre!


sunny1703
30. Januar 2012 um 9:31  |  57564

Mir fällt es schwer so ein Spiel zu kommentieren. Zu eindeutig ist die Stimmung und die Stimmung ist nicht gut. Ich hoffe Skibbe wird kein zweiter Funkel bezogen auf die Antipathien der Fans.

Mir sind fast immer Vergleiche von früheren Herthatrainern mit dem gerede amtierenden suspekt. Da waren andere Spieler tätig, da gab es andere Manager, andere Präsidenten oder andere Angestellte auf der Geschäftsstelle.

Mich interessiert als Anhänger und Mitglied des Vereins der status quo und die nächste Zukunft im sportlichen Bereich.

Keine Frage Skibbe hat eine bescheidenen Startbilanz hingelegt, ein akzeptable Leistung in einer Halbzeit von vier Halbzeiten ist zu wenig für den Klassenerhalt.

Doch noch mal ein Rückblick auf Sonnabend. Zum einen muss man auch mal deutlich betonen, Hamburg war mäßig, doch diese mäßigen Hamburger waren um Klassen besser als die Luschentruppe der Vorrunde gegen die Hertha damals ein Remis holte.

Was in der ersten Halbzeit geboten wurde, war sehr schlecht, da passierte nach vorne nichts, und vor allem das defensive Mittelfeld war total überfordert. Sowohl Ottl als auch Lustenberger waren Totalausfälle.
Ging es mal nach vorne,kam der Ball allerhöchstens bis an den Strafraum. Und auch wenn jetzt wieder einige Blogisten sich aufregen werden, der wenn auch auf bescheidenem Niveau, aber dennoch bei weitem aktivste lauffreudigste und „kreativste“ Spieler war Ebert. Noch 5 andere in dessen Form und wir gehen nicht zur Pause mit so einer desolaten Vorstellung und dem Rückstand vom Feld. Nein, Ebert war nicht gut, der Rest war nicht anwesend.
Besonders schlimm neben dem DM die beiden AV. Lell und Kobi waren mit 8 zu bewerten, ich habe selten von ihnen so eine schlechte Leistung gesehen, wie gegen hamburg. Der Höhepunkt war das 0:2, bei dem Kobi so unbeweglich aussah als ob er meine kaputte Hüfte hätte.
Und Luschenberger und Lell in der Mitte gegen Petric den sandmann machen, dass Magath sie sicher zur Halbzeit beide vom Feld genommen hätte.

Ich gehe davon aus, dass Skibbe in der Pause deutliche Worte gefunden hat, denn nach der Pause und nicht erst wie hier teilweise geschrieben wurde, in den letzten 10 Minuten wurde Hertha „besser“. Das Spiel wurde endlich in die Hälfte der Hamburger verlagert,, es gab erste Chancen, nein, es war nicht überragend, doch es war endlich Einsatz zu sehen, ein Wille der im Abstiegs(r)ampf benötigt wird.
Ramos und Lasogga waren plötzlich doch auf dem feld Luschenberger mutierte zum Lustenberger, Niemayer war deutlich besser als Ottl und selbst hinten war nicht alles mehr 6, sondern „nur noch“ 4- mit Augen zudrücken.
Auf alle Fälle war die zweite Halbzeit ,was ich hier gelesen habe kein Standfußball, wer sowas gesehen hat, sollte mal seinen Fernseher untersuchen lassen, oder den Finger vom Standbildknopf weglassen.

Am Ende gewann der HSV aufgrund der deutlich besseren ersten Hälfte verdient, doch sie hätten sich auch nicht über ein Remis beklagen dürfen. Dazu sind sie zu fahrlässig mit ihren Konterchancen umgegangen.

Ich gehöre ja sicher nicht zu den Schirikritikern, doch Winkmanns Leistung passte sich der der Hertha der 1. Halbzeit an.
Die beiden strittigen Szenen im Strafraum sind im grenzwertigen Bereich, ich hätte Handelfer gegeben, doch erst bei Ansicht der Zeitlupe. Und gegen Drobny hätte ich nicht gepfiffen.
Die Karte gegen Lell war berechtigt, lell war ohne Ball auf 20 m ca 5 Sekunden langsamer als seine gegenspieler mit Ball und das Halten war die Konsequenz dieser langsamkeit.
Doch Mijatovic und Niemayer waren kaum auf dem Platz als sie gelb für Belanglosigkeiten bekamen. Mehr als eine Ermahnung wäre nicht nötig gewesen.
DieFrechheit ist jedoch, dass Winkmann auf einen Dauerfaller wie Jarolim überhaupt noch reinfallen kann. Ich bin glücklich wenn dieser unsportlichste Spieler des letzten Jahrzehnts die Liga endlich verlässt.

Wie geht es weiter? Ich wiederhole mich gerne, hertha MUSS auf dem Transfermarkt nachlegen.Die vor der Saison von Babbel getätigten Transfers erweisen sich bis auf kraft als nur bedingt bundesligatauglich, und diese bedingte Bundesligatauglichkeit beziehe ich auf Ottl. Franz kommt erst nächste Saison wieder und Äbh und Torun sind bisher fehleinkäufe. Bei der Lage in der Abwehr muss noch ein IV her, da gebe ich @hurdie Recht, doch es sollten am besten auch noch ein OM und ein Stürmer geholt werden,ich mag mir nicht ausdenken, Raffael verletzt sich oder Ramos fällt aus.
Ich hoffe Preetz hat seine Aufgaben allen Beteuerungen zum Trotz gemacht und in den letzten Wochen sich auf dem Markt umgeschaut!
In zwei Tagen was zu finden ist nicht so einfach.

Die Alarmglocken schellen ganz laut, doch noch kann man nichts über die Hertha der Rückrunde sagen. Ich hoffe nur, da gibt es Spieler die sich nicht jetzt schon in die Hose machen, sondern die die Mannschaft motivieren.
Der Rest ist Sache des Trainers und scheitert der, egal ob noch in der Saison oder am Ende ,wird er nicht der einzige in der sportlichen Leitung sein der gehen muss…….doch nochmals das ist noch lange hin und das Szenarium im Falle des GAUs.

Noch was zu einem angesprochenen Transfer. Ich bin ja für jede Lösung offen und ich finde Ballack ist ein toller Fußballer gewesen und bringt immer noch ordentliche Leistungen, doch ihn hier neeee, unbezahlbar zum einen und bitte nach Preetz/Babbel nun keine Geschichte Ballack/Lell, einmal Klatsch reicht für die nächsten 20 Jahre.

einen schönen Tag 🙂

sunny


Delann
30. Januar 2012 um 10:01  |  57565

Liebe Blog-Väter, liebe Kommentatoren, viele Dank für dieses immer unterhaltsame Blog!

Ich denke, besonders nach dem letzten Spiel, dass wir eigentlich das Personal haben um wirklich gut in der 1. Bundeliga mitspielen zu können. Allerdings fehlt hier einfach die Überzeugung bei den Spielern. Das wird aber auch nicht besser, wenn alle auf den Jungs rumhacken, sie in der Presse und im TV zerrissen werden.

Schön finde ich, dass nun die Nachwuchsspieler endlich eine Chance in der Verteidigung bekommen. Ich würde mir wünschen, dass wir das System auf 4-4-2 umstellen. Mir persönlich geht zu wenig über außen und zu viel durch das meist (auch von den eigenen Spielern) zugestellte Zentrum. Zudem würde ich mir wünschen, dass die Mannschaftsaufstellung nicht so oft gewechselt wird. Wie soll sich das Team finden und das Zusammenspiel automatisieren, wenn man ständig auf neuen Positionen spielt? Vielleicht kann man hier zusätzliche Spiele gegen Herthas Zweite und den Nachwuchs machen…

Was mir ganz krass in den letzten Spielen auffiel, war die fehlende Anspielbereitschaft, wenn Kraft den Ball in der Hand oder am Fuß hatte. Es kann doch nicht sein, dass der Torwart keinen Anspielpartner findet, bis die gegnerische Mannschaft sich wieder sortiert und zurückgezogen hat! Konterfußbal lebt vom schnellen Spielaufbau…

In der Partie gegen Hannover und den Folgenden würde ich gern sehen:

-Kraft-
Morales – Hubnik – Neumann – Bastians
Ebert (Rukavytsya) – Lusti – Ronny – Kobi
Lasogga – Ramos

Gute Besserung @Jancker!

Sonnige Grüße,
Delann


elaine
30. Januar 2012 um 10:04  |  57566

@E.-S.

Typisch Preetz!

Manager Michael Preetz der Morgenpost am späten Sonntagnachmittag: „Stand heute, wenn sich niemand mehr verletzt, werden wir nicht mehr aktiv und verpflichten niemanden mehr. 😉


Dan
30. Januar 2012 um 10:31  |  57568

Hui sunny 😉

Du hast ja meistens bisle mehr Zeit als ich, haste die Aktion Drobny aufgenommen und paar mal geschaut?

Wie bewertest Du, dass Drobny mit angewinkelten Ellbogen in die Meute springt und nicht mit ausgestreckten Arm versucht den Ball weg zu fausten? (Vorallem ist Drobny Linkshänder
Ich werde wohl erst heute abend dazu kommen, die Szene mehrmals zu sehen. Meine ersten Eindrücke habe ich oben beschrieben und finde die Aktion grenzwertig.

Achja noch eine fehlende Antwort. Ich würde die 5. Liga schweren Herzen akzeptieren, wenn der Verein weiterhin halbwegs selbstbestimmend bleib. Mit Sportfive sind wir z.Z. schon etwas eingeschränkt.

ebenfalls einen schönen Tag für Nana und Dich


Dan
30. Januar 2012 um 10:37  |  57569

Upps der unvollendete Klammersatz. 😉

(Vorallem ist Drobny Linkshänder? Für mich sieht es eben aus, dass er sich mit dem linken Ellbogen Platz verschafft /schaffen will).


coconut
30. Januar 2012 um 10:45  |  57570

@sunny1703 // 30. Jan 2012 um 09:31
Kann mich in großen Teilen deinem Beitrag nur anschließen. So langsam dachte ich schon, meine Augen sind doch schlechter als angenommen…. 😉
Ich habe das auch so gesehen, das die 2.Hz nach einer kurzen Findungsphase, deutlich besser war. Niemeyer brachte mehr Aggressivität ins Spiel und Lusti war weiter vorn sehr viel präsenter als sein Vorgänger. Nur bei Ebert trennen sich unsere Geister. Einsatzwille und Bereitschaft wie fast immer Top, Aber….. das führe ich jetzt nicht weiter aus. OK, seine Standards waren im Schnitt besser als zuletzt. Allerdings sehr ärgerlich, wenn er zB. eine wichtige Flanke (im Zentrum stand eine Übermacht an Herthanern) derart versemmelt.


Exil-Schorfheider
30. Januar 2012 um 10:58  |  57571

elaine // 30. Jan 2012 um 10:04

@E.-S.

Typisch Preetz!

Manager Michael Preetz der Morgenpost am späten Sonntagnachmittag: „Stand heute, wenn sich niemand mehr verletzt, werden wir nicht mehr aktiv und verpflichten niemanden mehr. 😉

Danke, @elaine!
Aber es bezog sich ja auch auf den BLÖD-Artikel…


catro69
30. Januar 2012 um 11:00  |  57572

Hallo, @Delann,
Kraft und das schnelle Abspiel…
Am Sonnabend habe ich in der 1.HZ zweimal beobachtet, dass Thomas das Spiel unnötig verlangsamt. Freie Spieler (Torun und Ramos) waren vorhanden, nur der Abwurf kam nicht. Entweder er kann nicht so weit werfen (was schade, aber trainierbar wäre), oder er ist nicht in der Lage diese Kontermöglichkeiten zu erkennen.


Inari
30. Januar 2012 um 11:07  |  57573

Zu Drobny: Er wollte klar den Ball spielen und nichts anderes. Keinerlei Vorsätzlichkeit zu erkennen. Er wurde aber von Janker nicht behindert, sondern hat sich einfach mMn nur verschätzt und kam somit nicht an den Ball. Da er den Ball gar nicht gespielt hat, sondern nur – unglücklich – Janker getroffen hat, hätte es Elfmeter geben müssen.

Ich muss aber sagen: im Spiel war es mir auch nicht aufgefallen, da war das klare Handspiel im Strafraum für mich deutlicher zu erkennen und ebenfalls der 2. unstrittige Elfmeter.


elaine
30. Januar 2012 um 11:07  |  57574

@Exil,

ach so 😉 -> also, typisch Blöd-Zeitung


ubremer
ubremer
30. Januar 2012 um 11:14  |  57575

@Manager,

Doch nach der Sondierung der Marktlage und nach Prüfung der Finanzlage bei Hertha sagte Manager Michael Preetz der Morgenpost am späten Sonntagnachmittag: „Stand heute, wenn sich niemand mehr verletzt, werden wir nicht mehr aktiv und verpflichten niemanden mehr.“

Kryptisch? Das ist ein klare Aussage. Der Kader bleibt, wie er ist (Ausnahme: Es tritt ein, was niemand hofft, dass sich ein Spieler verletzt).
Ansonsten erleben wir das, was zu Ende jeder Transferperiode zu erleben ist: Berater dienen via Medien Profis an, die wechseln wollen. Sportjournalisten blättern das Kicker-Jahresheft durch: Bei Klub x soll doch der Spieler y von der Gehaltsliste. Schwupp, wieder ein Name für die Geschichte.

Und nichtsdestotrotz gilt für uns Betrachter: Nicht naiv sein, Augen auf.

@elaine,

und keine Verunglimpfungen anderer Zeitungen 😉


linksdraussen
30. Januar 2012 um 11:16  |  57576

@elaine: Als typisch Blöd-Zeitung wurde vor wenigen Wochen das Bastians-Gerücht auch abgetan. Und wieso sollte Preetz die Preise hochtreiben, indem er öffentlich macht, dass man noch einen IV und einen Stürmer holen wolle…


ubremer
ubremer
30. Januar 2012 um 11:20  |  57577

@catro,

Kraft und das schnelle Abspiel…

und wie oft hast Du beobachtet, dass Kraft schnell abwerfen wollte – aber keiner seiner Flügelspieler sich angeboten hat?


30. Januar 2012 um 11:28  |  57578

@ catro69 und ubremer

Zu beobachten sind tatsächlich beide Varianten. Beide sind gleichermaßen ärgerlich.
Am ärgerlichsten allerdings ist die Variante „hoch auf Torun“, alternativ „hoch auf Ebert“ – beides keine Riesen.
Aber das ist Kraft ja auch nicht. 😳


Dan
30. Januar 2012 um 11:32  |  57579

@ub

Ich tendiere „will schnell und Mitspieler Kopf unten bzw. mit Rücken zum TW“ 80% zu 20% für verschlafene Kontereinleitung.

Meine ganz eigene selektive und nicht beweisbare Wahrnehmung. 😉

Gegen Nürnberg konnte man z.B. aber auch sehr schön sehen, dass die Nürnberger Thomas Kraft bedrängten bzw. den Weg verstellten um zu Verhindern den Ball schnell abzuwerfen.


Exil-Schorfheider
30. Januar 2012 um 11:33  |  57580

catro69 // 30. Jan 2012 um 11:00

Hallo, @Delann,
Kraft und das schnelle Abspiel…
Am Sonnabend habe ich in der 1.HZ zweimal beobachtet, dass Thomas das Spiel unnötig verlangsamt. Freie Spieler (Torun und Ramos) waren vorhanden, nur der Abwurf kam nicht. Entweder er kann nicht so weit werfen (was schade, aber trainierbar wäre), oder er ist nicht in der Lage diese Kontermöglichkeiten zu erkennen.

@catro69

Ich war auch im Stadion und konnte die beiden Momente nicht erkennen, es sei denn, Du meinst eine Szene in HZ 1, als es hinter an und mir krakeelte „Spiel doch mal schnell“, während er bis an die Strafraumkante lief, sich aber niemand anbot und Torun in einem Rudel von vier(!) Rombus-Trägern mitlief!?


elaine
30. Januar 2012 um 11:33  |  57581

@ubremer :ich entschuldige mich offiziell

@linksdraussen, mein Kommestar bezog , sich eher auf Exils Kommentar, dass in anderen Zetiungen (die ich hier nicht verunglimpfe) eine Aufzählung von Spielern erfolgt, die zum Wechsel in Frage kämen und diese Berichterstattung so gewertet wird, als ob Preetz kurz vor irgendwelchen wilden Abschlüssen steht.


catro69
30. Januar 2012 um 11:36  |  57582

@ Wilson und @ ubremer
Genau, es gibt beide Varianten, ich könnte mir sogar vorstellen, dass Teile der Offensive schon gar nicht mehr mit nem schnellen Abspiel rechnen und sich dem Trab der 4erkette anpassen, kommt ja eh kein Ball…


Herthaner4ever
30. Januar 2012 um 11:41  |  57583

Plan A )mit Hubnik)
4-4-2 mit Kraft im Tor, IV: Hubnik/Lusti; LV: Bastians; RV Morales; LM Ronny; ZM: Niemeyer, Ottl; RM: Ruka; Sturm: Ramos, Lasogga.
Plan B) (Hubnik verletzt)
4-4-2 TW: Kraft; IV Bastians/Lusti; LV Kobi RV Morales; LM Ronny; ZM Niemeyer, Ottl; RM: Ruka; Sturm: Ramos, Lasso.

in beiden Varianten wären die „Sechser“ eher „Achter“.

Komplett verzichten würde ich auf Ebert (mal ehrlich: Was ist sein unbestritten vorhandenes Engagement wert, wenn er 100 Versuche braucht, damit mal eine Flanke ankommt ? Warum darf er immer noch Ecken und Freistöße schiessen ? Die Freistöße von Ronny gegen K’lautern hingegen haben mir gut gefallen. Ebert würde ich nicht mehr bringen. Ich würde, wenn es nicht läuft, ggf. Djuricin einwechseln (oder ist er nicht fit ???) entweder statt Ramos (Lasso ist z.Z. eindeutig der torgefährlichere und aktivere Stürmer) oder ggf. je nach Spielverlauf auf 4-3-3 umstellen (mit Lasso in der Mitte, dafür würde ich einen der ZM’s opfern) oder 3-4-3, in dem Falle dann mit einem IV (Lusti oder Hubi je nachdem ob Hubi spielt). Aber das wären für mich nur Varianten während des Spiels, keine Startvarianten. Eher bin ich dann allerdings für die 3-4-3-Variante, denn unser Mittelfeld ist schon mit 4 Spielern phasenweise nicht vorhanden.

Neuverpflichtungen: Hertha ist zu abhängig von Raffael. Ideal wäre ein Spieler, der OM, LM und ST spielen kann, der torgefährlich ist, kreativ, ballsicher und auch mit Raffa harmoniert, aber auch ohne Murren mal auf die Bank geht und dann da ist, wenn Raffa ausfällt. Am besten aber wäre, wenn dieser Spieler ZUSAMMEN mit Raffa spielen könnte, dann wäre Hertha nicht so ausrechenbar. Aber so einen Spieler sehe ich nicht, jedenfalls nicht finanzierbar für Hertha…


catro69
30. Januar 2012 um 11:42  |  57584

@ Exil Nein, Torun war in „meiner“ Situation völlig frei und quitierte Krafts Zögern dann auch mit nem Achselzucken. Bei Ramos wäre ein langer Ball angebracht gewesen.
Ist keine Generalkritik am besten Transfer des letzten Jahres, nur Steigerungspotenzial gibt es auf allen Positionen, auch bei Kraft.


Herthaner4ever
30. Januar 2012 um 11:55  |  57585

Mal eine Frage: War im Stadion und habe hierzu hinterher keine einzige Zeitlupe gesehen:
Am Anfang des Spieles hat Hertha ein Tor erzielt, das nicht gegeben wurde. Hamburg kam hinten nicht raus, es kam zu einer Zufallschance, die zum vermeintlichen Führungstor genutz wurde, der Ball kam m.E. vom Gegner, somit kein Abseits… Wer hat das live in sky gesehen und warum wurde es nicht gegeben ? Und war die Entscheidung richtig oder falsch ?

Ansonsten finde ich es lächerlich, dass sky solche Szenen bei alle Spiele alle Tore nicht zeigt (die Sportschau und Bundesliga pur aber auch nicht). Wäre sowas Bayern passiert, würde jede Sendung das bis zum Erbrechen zeigen, wahrscheinlich würde noch ein Brennpunkt ins Programm genommen werden. Ebenso fällt mir auf, dass die Reporter, die meinten, der Handelfer war keiner, bei identischen Szenen anderer Vereine ganz anders urteilen, als bei Hertha.


Delann
30. Januar 2012 um 11:59  |  57586

@catro69:

Hallo, @Delann,
Kraft und das schnelle Abspiel…
Am Sonnabend habe ich in der 1.HZ zweimal beobachtet, dass Thomas das Spiel unnötig verlangsamt. Freie Spieler (Torun und Ramos) waren vorhanden, nur der Abwurf kam nicht. Entweder er kann nicht so weit werfen (was schade, aber trainierbar wäre), oder er ist nicht in der Lage diese Kontermöglichkeiten zu erkennen.

Sicher, diese Szenen gibt es auch. Kraft könnte manchmal, sieht es aber nicht… oder er traut sich nicht… Ich habe auch oft genug gesehen, dass hohe Abschäge bei ihm eher ungenau sind… Da wünsche ich mir dann Mikael Aerts auf den Platz…

Trotzdem – anspielbar sein, den Kopf hoch und sich freilaufen, dass sollte bei allen Beteiligten Standard sein… Egal, ob es 2:0 oder 0:2 steht…

Steigerungsfähig sind alle… aber mental muss erstmal was passieren. Ohne Selbstvertrauen kommen auch keine spielerischen Fortschritte. Hier wären etwas Ruhe im Kader und mehr gemeinsame (Test-)Spiele mit den festen Positionen sicher hilfreich. 🙂


sunny1703
30. Januar 2012 um 12:01  |  57587

@Dan

Nein , habe ich nicht gesehen, da ich Besuch….übrigens aus Hamburg hatte, musste meine Betrachtung auf einmal reduziert bleiben. Wie gesagt, ich fand insgesamt den Schiri ziemlich schwach.

@coconut, eine unterschiedliche Ansicht nur zu Ebert ist ja schon ganz schön nahe 🙂

Zu den Transfers, da schreibt jeder was anderes. Und die ja auch nicht immer nur schlecht informierte BZ meldet,es wird nach einem IV gesucht!
http://www.bz-berlin.de/sport/hertha-bsc/hertha-das-ist-skibbes-krisenplan-article1374580.html

Ich prügel zwar auch gerne auf das Springer Buolevard ein, doch zum einen muss jeder der hier schreibt wissen, dass es zeitungspolitisch schwer ist, BZ und Bild von MoPo und Welt zu trennen und zum anderen im Bereich Sport gehören auch die Boulevardjournalisten zu den „Fach“journalisten. Und drittens Preetz müsste doch deppert sein, mit dieser Truppe den rest der Saison anzugehen. Vertrauen in den Kader ist eins, doch noch nach Alternativen umschauen ist ein anderes.
Deshalb wäre es jedoch unklug zu sagen, man will einen holen, wenn dann nichts gefunden wird,.

Ich bleibe aber dabei wenn möglich sollte aber noch mehr getan werden als nur auf der IV Position.

lg sunny


ubremer
ubremer
30. Januar 2012 um 12:02  |  57588

@Herthaner,

kann nur ‚über Bande‘ antworten, da ich die Szene ebenfalls live im Stadion gesehen haben. Die Kollegen in der Redaktion sagten:
Hubnik war bei der Situation zuvor, als zwei Spieler zum Kopfball hochgehen, klar im Abseits. Dadurch, dass der Ball dann bei ihm landet, steht er frei vor dem HSV-Tor. Deshalb richtige Entscheidung vom Schiedsrichter-Assistenten.
Sagen die Kollegen in der Redaktion 😉


sunny1703
30. Januar 2012 um 12:09  |  57589

@Dan

Habe jetzt noch den Zusammenhang zu meiner früheren Anfrage kapiert.
Ich kann vor Deiner Einstellung nur den Hut ziehen. Das ist wahre Vereinstreue……das ist bitte positiv zu verstehen.:-)
Nur wie viele würden diesenKurs mitmachen!?
Vielleicht ein alkfreies Leuchtturmthema!

Danke für die Grüße, werden ausgerichtet 🙂

Grüße zurück sunny


sunny1703
30. Januar 2012 um 12:12  |  57590

@ubremer

Kann Deine Kollegen nur bestätigen, ganz klares Abseits.!


Exil-Schorfheider
30. Januar 2012 um 12:19  |  57591

Ich kann dazu nur sagen, dass der Linien-Assi die Fahne sehr früh oben hatte, weil es erkennbar war und um mich herum sprangen trotzdem die Massen auf, um den vermeintlichen Treffer zu feiern! 😉


pal sein weinberater
30. Januar 2012 um 12:34  |  57592

ich bin im Moment noch sehr ruhig und tiefenentspannt.

War doch klar, dass wir gegen den Abstieg spielen. Auch war klar, dass es schwächere Phasen geben wird.

Die Truppe wird sich schon fangen…. Platz 12-15 ist noch drinn..

Alles nicht schön aber dit wird schon…..


Inari
30. Januar 2012 um 12:37  |  57593

Am TV war es auch klar ersichtlich, dass es eindeutig abseits war. Aber es zeigte sich wieder: Hubnik ist unser torgefährlichster Spieler. Sowohl hinten als auch vorne. Seine Schusstechnik habe ich in mehreren Warmmach-Phasen vor Heimspiel-Beginn sehen können. Gegen Leverkusen hat er alles getroffen, aus jeder Position. Egal ob aufgelegt oder Volley. Beeindruckend.


sunny1703
30. Januar 2012 um 12:53  |  57594

@Herthaner4ever

Als ich gesehen habe, der schreckliche Wasserziehr kommentiert das Spiel, ahnte ich Schlimmes …..und wurde nur bestätigt.Nach der Pause habe ich auf Stadionton umgestellt, wie angenehm!. Verloren haben wir zwar dennoch, doch der Fernseher ist nicht vor Wut wegen dieses Kommentators aus dem Fenster geflogen! 🙂

lg sunny


Silberrücken
30. Januar 2012 um 12:56  |  57595

„Unter den Talaren ist der Muff von 1000 Jahren“ oder ähnlich. Ich wundere mich, dass bisher keine tiefgründige Diskussion über den Verein und insbesondere dessen Führung erfolgt.

1. Die Außendarstellung ist bescheiden.
2. Die Spielergebnisse sind nicht so schlecht (Tagesgeschäft ausgeklammert).

Die Frage ist doch, wofür steht Hertha? Wo soll sich der Verein hinentwickeln?

Für mich ist keine Strategie erkennbar, sondern taktisches Geplänkel. Insgesamt ist das zu wenig, damit der Verein auf Dauer in der 1. Liga mit“spielen“ kann.

Welche Adjektive fallen dem geneigten Fan ein, wenn er/sie von dem Verein spricht???? Da wird es doch ganz schnell eng im Hals.

In der gezeigten Form kann doch kein Unternehmen geführt werden, dass ist skuril!!!

Zuallererst muss doch die Richtung in der Führungsebene beschlossen werden. Darin enthalten ist auch das Spielsystem.
Dann erfolgt eine Ist-/Sollanalyse. Danach werden die Spieler ausgewählt. Das zieht Kreise bis ins Jugendinternat, damit viel gezielter ausgebildet werden kann.

Für mich existiert keine Soll-, und eine rudimentäre Istanalyse. Falls es doch anders sein sollte, dann wird die Strategie nicht befolgt -> so oder so scheint ein ziemlicher Mangel an Sachkompetenz vorhanden zu sein.

Man/frau tut anderen nicht immer einen Gefallen, wenn Personen mit Führungsaufgsaben betreut werden und es tief im Kern nicht können. Wie gesagt, außerhalb des Tagesgeschäftes.


Nostradamus
30. Januar 2012 um 13:01  |  57596

Zum Thema Abstiegsgespenst:

Die aktuelle Tabelle zeigt doch noch gar nichts auf. Nach unten sinds zwar nur noch 2 bzw. 4 Punkte, nach oben bis auf Platz 8 aber auch nur 3. Die Saison ist verdammt eng.

Man sollte nun nicht in Panik verfallen, sondern kühl und sachlich analysieren, was besser werden muss, um Samstag wieder heiß und bissig gegen H96 die nächste Chance auf einen Dreier zu wahren.

Was mich negativ stimmt, ist weiterhin – nicht so neue Erkenntnis – die sichtbare Unfähigkeit, aus dem Spiel heraus offensiv Druck zu entwickeln und – das ist auch schon seit Mitte der Hinrunde zu beklagen – der mangelnde Zugriff auf den Gegner in der Defensive, was dann zu diesen eklatanten Gegentoren führt.

Das sind allerdings alles Punkte, an denen gearbeitet werden kann und die ein erfahrener Trainer, der Skibbe ohne Frage ist, auch beizeiten abstellen können sollte.

Positiv ist doch aber, dass selbst bei einem spielerischen Niveau knapp an der Grasnabe wie gegen HSV oder den Glubb Hertha nicht untergeht, sondern eigentlich auch noch Chancen auf Punkte hatte.

Also nicht verzagen, es kommen spannende Wochen, in denen sich das Tabellenbild eher langsam als schnell verändern wird. Das Hertha am Ende nicht ganz unten steht, halte ich dabei für wahrscheinlicher als das Gegenteil


coconut
30. Januar 2012 um 13:10  |  57597

@backstreets29 // 30. Jan 2012 um 09:00
also hierbei:

Nach meinem Empfinden haben wir ein Kopf-Problem

kann ich dir nicht zustimmen.
Denn wir zwei beide haben bestimmt kein Kopfproblem…. :mrgreen:

Im Ernst sei gesagt, das ich dir da schon zustimme. Wir beide sind doch eh Brüder im Geiste, wie wir aus „alten“ HI Zeiten wissen. Das wird sicherlich keine leichte Aufgabe für Skibbe, dem ich, bei aller Skepsis, zutraue den Spielern einen erfolgreicheren Fußball beizubringen. Die Frage ist aber, schafft er das rechtzeitig?
Zumindest ist seine Reaktion auf die erbrachten „Leistungen“ schon mal eine deutlich andere als sie Babbel zu oft zeigte. Ich bin ganz ehrlich, das ich nicht mit schnellen Erfolgen rechne. Vielleicht reicht es für die Rumpftruppe zu einem Punkt gegen H96. Dann aber werden wir wohl 3 Niederlagen in Folge erleben, wenn kein Wunder geschieht (hier ist @hurdi mit seinem Fußball-Gott gefordert 😉 ). Denn Gladbach, Stuttgart und der BVB sind zZt. wohl eine Nummer zu groß für uns. Aber warten wir einfach mal ab. Was anderes bleibt uns ja eh nicht übrig.


hurdiegerdie
30. Januar 2012 um 13:15  |  57598

Da ich das letzte Spiel nicht gesehen habe, nur ein paar Allgemeinplätze 😉

Was mich seit Jahren nervt, also kein Skibbe-Fehler ist, ist die absolute Lethargie nach Ballgewinnen nicht aus dem Spiel heraus (also Abwürfe, Einwürfe, Freistösse). Bei Hertha sehe ich häufig Schiedsrichter angucken, traben, ordnen, sortieren, langsam machen. Dagegen meine ich auch recht häufig zu sehen, dass man sich bei schnellen Ausführungen des Gegners immer wieder gefährliche Situationen einhandelt – weil man es selber nicht macht und nicht daran gewohnt ist?

Aus einer anderen Sportart kommend (Basketball), kann ich nur sagen, dass wir das bis zum Erbrechen geübt haben, auch mit Strafeinheiten (Liegestütz, Kurzsprints, etc). Ich halte es für wichtig, weil es dem Gegner zeigt, wir wollen! Wir wollen schnell, wir wollen jeden Ball haben und es krachen lassen. Es erzeugt auch beim Gegner Eindruck. Ich glaube, auch im Fussball kann man das trainieren ohne grosses Taktikverständnis: hin zum Ball zur Ausführung und schnelles Anbieten aller anderen.

Der zweite Punkt für mich als Hypothese: Bei Hertha hapert es im Kopf. Gerade die Spiel gegen die „Mitkonkurrenten“ sind doch alle (es sei denn Köln gehört auch dazu) eher mau ausgegangen: 2Niederlagen gegen Nürnberg, Unentschieden und Niederlage gegen Hamburg, Unentschieden zu Hause gegen Mainz und Augsburg, Unentschieden in Kaiserslautern und Freiburg. Geggen stärkere Mannschaften sieht es manchmal besser aus, ich bezweifele aber, dass dies nur daran liegt, weil die „mitspielen“ wollen.

Denkt Hertha vielleicht bei den Kleinen, dass wir für die zu gut sind und es eh‘ laufen wird, so dass nur bei den Grossen volle Konzentration und Einsatz abgerufen wird? Für mich spricht Einiges für diese These. Wenn es so ist, sollten sie es schnell aus den köpfen kriegen, bevor es soooo eng wird, dass die Verkrampfung noch dazu kommt.


30. Januar 2012 um 13:15  |  57599

also ich habe das Spiel mir heute Nacht mal quer angesehen..Ich kann das (der erste Mal?) dem Urteil von @jenseits und heute von @sunny überhaupt nicht folgen: dann ichtte ich wohl sunny „Standbild“ auf dem TV: ich habe Hertha auch in der 2. Halbzeit einfallslos und tempolos gesehen, ohne wirkliche Idee. Und immer wieder: ohne Bundeligatempo! Heute, da alle Mannschaften hervorragend verteidigen können, geht ohne Tempo schlicht nixx! Jeder Pass wird abgelaufen u/o zugestellt.- Nee, es war auch in der 2. HZ ganz schwach; erst als der HSV mental etwas einknickte ( wie es Hertha ja auch bei Führung gerne tat), kam etwas mehr Biss und Spiel gegen den ball auf- Räume gab es aber nur, weil der HSV etwas weniger aggressiv agierte.
Auch Lustenberger habe ich schwach gesehen (nicht schwächer als andere, aber ohne wirklichen Zug, ohne wirkliche Aktion).-Das Hertha-Spiel zählte zu den schlechtesten, die ich hier seit Jahren gesehen habe. Meine Meinung, @jenseits. Du weisst, dass ich dein Urteil sehr schätze.-Ich hoffe, du (und auch sunny)hast das Spiel besser gelesen als ich.
Muss ich mal so stehen lassen: dieses Spiel hinterlässt jedenfalls bei mir einen ziemlich faden Nachgeschmack.


backstreets29
30. Januar 2012 um 13:24  |  57600

@Coconut (Bruder im Geiste) 🙂

Ich habe vor der Rückrunde eigentlich mti einem soliden Auftreten gerechnet.
Aber die ersten beiden Spiele haben mich da extrem vor den Kopf gestossen, weil es eigentlich keinen Grund gab, dass die Mannschaft derart zerfällt.

Es müssen jetzt aber schnelle Erfolge her, weil ich der Mannschaft mental nicht zutraue einen Existenzkampf gegen Mannschaften wie Augsburg oder K’Lautern zu bestehen.
Wie schon letztes Jahr haben wir mit physich und psychisch engagierten Gegnern massive Probleme


Exil-Schorfheider
30. Januar 2012 um 13:41  |  57601

Folgender Satz aus dem heutigen Artikel verärgert mich ein wenig:

„Ich bin kein Freund davon, Spieler auf Positionen einzusetzen, die sie gar nicht spielen wollen“, sagt Skibbe.

Danach wurde das Beispiel Niemeyer genannt, der ja neben DM auch IV spielen könnte.

Was heißt denn in solch einer Situation „wollen“!? Es geht ums Können, um der Mannschaft möglicherweise zu helfen!?


sunny1703
30. Januar 2012 um 13:42  |  57602

@apollinaris

Vielleicht ist es ja immer etwas anders, wenn man ein Spiel live mitsamt der Spannung verfolgt, das verklärt sicher auch manches. Vielleicht sieht man aber auch einiges wenn man eine bestimmte Meinung über etwas vergangenes hat und nun das bestätigt bekommen will, dann findet man das auch irgendwie.

Ich fand das Tempo der zweiten Hälfte okay und die Frauen mit denen ich das schaute, die sich in der ersten Hälfte noch über Kleider unterhielten liessen sich von der Spannung einfangen.
Das war für mich ein Spiel so gut und so schlecht wie die meisten der schlimmnen Heimspiele der Hinrunde und fast aller Favre/Funkelheimspiele aus der Abstiegssaison.
Das meistens eine Mannschaft besser ist,wenn die andere Mannschaft nachlässt, ist Alltag im Fußball. Was ich meine, es wäre ein seltsames Argument, wenn die Herthaner ihre NIederlage mit der Stärke des HSV erklären oder wenn man die Siege der Hinrunde mit der Schwäche des Gegners erklärt. Hertha war in der 2.Halbzeit mindestens gleichwertig,wenn nicht sogar besser und hätte mit etwas Glück und besseren Schirientscheidungen mindestens einen Punkt geholt.

Das ist ein Zeugnis schlimm genug!

Deinem Schlussatz schließe ich mich an, der üble Trend der zweiten Hälfte der Hinrunde wird bisher nur bestätigt, da habe ich auf Besserung gehofft.

lg sunny


catro69
30. Januar 2012 um 13:44  |  57603

Kurzer Einwurf zum Thema Einwürfe. In einem Trainingsspiel in der Vorbereitung zur 2.Liga, durfte ich mitbekommen, dass bei Hertha immer der Außenverteidiger den Einwurf macht. Ich glaube es war Ebert, der das Spiel schnell machen wollte, daraufhin wurde unterbrochen und Widmayer erklärte was von Ordnung halten, egal wann, egal wo. Tatsächlich werden Einwürfe seitdem, mit ganz wenigen Ausnahmen, von Kobi und Lell ausgeführt. Ich war sehr erstaunt Ebert und auch Ronny mal wieder bei nem Einwurf zu sehen. Ronnys Einwurf hat mir übrigens gut gefallen, besser als sein Freistoß.
Ende des Einwurfs.


driemer
30. Januar 2012 um 13:47  |  57604

Ich wünsche mir mal was:

– daß aufgehört wird über das Fehlen Raffaels zu jammern, denn kein Gott, keine Verletzung, kein Troll oder Gnom, kein Alb oder Schicksal hat beschlossen, daß er fehlt. Es war seine undisziplinierte Entscheidung, die bei jedem anderen Spieler hier sicher zu einer Kreuzigung wochenlangen Auftrittsverbotes hätte führen können. Raffael hat ja nun schon öfter beschlossen, durch solches Tun nicht mehr an Herthas Spielaufgaben teilnehmen zu wollen. Also respektieren wir seine Entscheidungen und lernen besser, ohne ihn zu siegen. Der Mannschaft bekäme dieses Selbstbewußtsein sicher gut.

– daß sich das Vergessen aller guten Aktionen grundsätzlich (mit Ausnahmen) auf Ebert bezieht. Er ist sicher, auf die Saison gesehen, nicht der Zerstörer eines ansonsten funktionierenden Herthaspiels. Und ein übermotiviert und riskant spielender Ebert ist mir alle mal lieber als ein unmotivierter Sicherheitsfußballer. Vielleicht wäre es besser, in der Mannschaft dafür zu sorgen, einen Fehlpaß von Ebert nicht als Gott-gegebenes Geschenk an den Gegner zu betrachten, sondern als Fehler, der durch Einsatz zu reparieren ist. So, wie er es oft für andere macht.

@herthaner4ever, wenn du die Szene mit Hubniks Tor meinst: Der war bei der Flanke des eigenen Mannes klar im (passiven) Abseits. Als Drobny den Ball abprallen ließ, galt Hubniks Kopfball als aus einer aktiven Abseitsposition erzielter Treffer. Der Abpraller vom Torwart gilt im Regelwerk wie ein Abpraller vom Pfosten oder der Latte.


30. Januar 2012 um 13:47  |  57605

@sunny: „live“ musste ich ja Konferenz schauen: immer, wenn Hertha kam, wurden die Figuren auf dem TV-Schirm seltsam langsam. Das war mein Ersteindruck..
Wie gesagt: ich lass das mal so stehen und hoffe, ihr habt besser hingesehen/gelesen als ich.


30. Januar 2012 um 13:52  |  57606

@driemer: deine Bemerkungen zu Ebert finde ich sehr gut. Für mich ist er im Moment einer der wenigern halbwegs normal spielenden Herthaner! Und ich bin jahrelang nicht gerade als Ebert-Fan durch die Welt spaziert 🙄 wohl eher im Gegenteil.


coconut
30. Januar 2012 um 13:56  |  57607

@backstreets29
Ich habe, ehrlich gesagt, keine sofortige Stabilisierung erwartet. Dazu wurde zu lange rumgewurschtelt.
Der Abwärtstrend war ja schon länger sichtbar. Gelang es anfangs der Saison noch den Laden hinten meist dicht zu halten, war das in der 2 Hälfte der Hinrunde nicht mehr der Fall. Zwar gelangen da noch des öfteren genug Tore um sich wenigstens einen Punkt zu sichern, aber spielerisch war das zu oft zu dürftig.
Aber ich bin da ganz bei Dir: Abstiegskampf mit dieser Truppe? Lieber nicht ernsthaft in Erwägung ziehen……

Das schrieb ich dazu übrigens am 20.11.2011 bei HI:

Ich möchte ja deinen Hoffnungsschimmer keinesfalls negieren. Aber so hatten wir zB. 08/09 satte 24 Punkte nach 13 Spieltagen. 07/08 waren es 19, 06/07 und 05/06 21 Punkte. Also sind 17 Punkte eher unterdurchschnittlich, betrachtet man die letzten Jahre.
Dennoch denke ich, das die wenigsten über den Punktestand wenig erbaut sind. Eher über die Spiele als solches, wo es zu oft an der klaren Linie fehlt. Da schlummern zu viele recht glückliche Punktgewinne und das erzeugt bei einigen ein ungutes Gefühl, das uns das noch in reichlich schwierige Situationen bringen könnte.
Wie schon mal gesagt: Im „richtigen“ Abstiegskampf möchte ich unsere Mannschaft lieber nicht erleben müssen…..

….und sogar schon am 5.10.2011:

Das war bisher ein richtig bescheidenes Wochenende für uns. Vermeintlich abgeschriebene Mannschaften Punkten unerwartet und rücken somit 3 Punkte näher ran. Ich will lieber nicht „Testen“ was passiert, sollten wir tatsächlich in den Abstiegskampf geraten.
Da hätte ich dann absolut kein gutes Gefühl….

Wie du siehst bleibt es dabei: Brüder im Geist…. 😉


sunny1703
30. Januar 2012 um 14:23  |  57608

@driemer und apollinaris

Bei Ebert bin ich bei Euch. 🙂


backstreets29
30. Januar 2012 um 14:32  |  57609

@Coconut

Bin ich absolut deiner Meinung, aber ich hatte eien Stabilisierung erwartet, weil Skibbe bei seinen Mannschaften immer recht schnell „gewirkt“ hat.

Dass das Team aber so zerfällt, kam für mich sehr überraschend.

Aber wie dem auch sei, es soltlen sich die Jungs jetzt mal zusammensetzen, sich dei ganze Sch**** von der Seele reden und das dann in positive Energie und Leistungsbereitschaft ummünzen.

Momentan wirkt die Mannschaft ja mehr wie eine Truppe die sich irgendwas einwirft, um ihre „furchtbare Situation“ zu ertragen.

Arsch hoch, Zähne auseinander und mit breiter Brust die Hannoveraner büßen lassen


teddieber
30. Januar 2012 um 14:39  |  57610

Ich habe das Spiel immer noch nicht verarbeitet und mich irritieren vorallem die Ausfälle der „Leistungsträger“. Spätestens jetzt würde MB entlassen werden, denn was hat MS bis jetzt verändert? Die neu formierte Abwehr hat es gg H96 verdammt schwer, denn die Niedersachsen haben beim letzten Spiel aus 2 Chancen einen Sieg geschafft. Man kann nur hoffen das Kobi seine Schwächephase hinter sich hat, denn so dilettantische Fehler sind nicht zu entschuldigen. Da Hannover sehr kompakt steht,das war am Anfang der Saison auch ein Stärke, fällt es mir schwer auf Konter zu hoffen und doch ist das mM die einzige Chance. Ich bin überhaupt kein Freund vom defensivem (destruktiven) Spiel, doch muss man jetzt wohl erstmal „Beton anrühren“ und auf Ronny/Ruka, Ramos und lasogga setzen. Was aber nur geht wenn alle Spieler an Ihre körperlichen Grenzen gehen. Ein richtig schöner dreckiger Sieg, meine Güte dieses Wort schreibt sich so schön:
Sieg.


bama286
30. Januar 2012 um 14:48  |  57611

apollinaris // 30. Januar 2012 um 13:52

Für mich ist er im Moment einer der wenigern halbwegs normal spielenden Herthaner! Und ich bin jahrelang nicht gerade als Ebert-Fan durch die Welt spaziert 🙄 wohl eher im Gegenteil.

Da muss ich dir zustimmen. Ebert spielt momentan irgendwie als nahezu einziger Feldspieler in Normalform. Da er aber in guten Phasen eher zu den unterdurchschnittlichen Spielern gehört, kann man schön erkennen, dass es im Moment nicht läuft.

Ich würde gegen Hannover offensiv so aufstellen wie gegen Kaiserslautern im DFB-Pokal. Im defensiven Mittelfeld würde ich Lustenberger und Niemeyer einsetzen. Als Rechtsverteidiger kommt eigentlich nur Morales in Frage. In der Mitte würde ich auf Hubnik und Neumann vertrauen und links kann sich, je nach Trainingsleistung, noch einmal Kobiashvili versuchen oder Bastians beweisen.

Das ganze sähe dann so aus:
Kraft
Morales – Hubnik – Neumann – Kobiashvili
Lustenberger – Niemeyer
Ebert – Ramos – Ronny
Lasogga

Sollte Hubnik tatsächlich ausfallen, würde Bastians natürlich mit in die Innenverteidigung rücken und Kobiashvili hätte seinen Platz auf der linken Seite sicher.

PS: Was ist eigentlich mit Nico Schulz?


Dan
30. Januar 2012 um 15:05  |  57612

Auch wenn uns xx Ausfälle der Nürnberger geholfen haben, aber ist die Meldung, dass gegen Pogatetz vom DFB ermittelt wird´, eine Mitteilung wert. 😉


Dan
30. Januar 2012 um 15:06  |  57613

Ach Mann, NICHT geholfen haben


pax.klm
30. Januar 2012 um 15:09  |  57614

So zurück aus dem verschneiten Mittelfranken,
bin fast erschüttert über Herthas Leistung, aber noch mehr irritieren mich so manche Kommentare.
Von der neuen Trainerpflaume nach der bay. Trainerpflaume hin zu einem völlig versagendem Managment und nicht wollenden, nicht könnenden lauffaulem Spielermaterial, welches von den einen Richtung EL gesehen wird und von anderen die Bulitauglichkeit abgesprochen wird. Von denen die selbst Favre für nicht echt halten, denn der wollte weg (InsiderAussagen) bis hin, jeder hätte mit der Truppe aufsteigen können, wäre ja ne erstligareife Truppe bis hin…
na ja ihr lest ja auch! Wenn es nicht so traurig wäre, das Hertha Gespiele fände ich das amüsant!
Das sich strukturell was ändern sollte/müsste haben ja auch einige in der Abstiegssaison formuliert und ihre Anregungen kundgetan.
Irgendwie schien es bei der Hertha auch einen Aufbruch zu geben!
Dieser Prozeß scheint ins Stocken gekommen zu sein.
Wenn das Feilen an eizelnen Spielern mit der jetzigen Trainergilde nicht möglich ist, sollte aufgestockt werden, es sollten innovative Ideen zum Einsatz kommen und das Training so gestaltet sein das die Jungens von Beginn an ihre Leistung bringen, wenn nötig schneller und weiter laufen als der Gegner und sic dessen auch bewußt werden!
Werde mich wieder mehr aufs beobachten konzentrieren!


Exil-Schorfheider
30. Januar 2012 um 15:09  |  57615

Mensch, die kicker-Noten sind ja fast identisch! 😉

Kraft 3 – 3
Lell 5 – 5
Hubnik 4 – 4
Mijatovic 5 – 4
Kobi 5 – 5
Ottl 4,5 – 4
Lusti 4,5 – 4
Ebert 4,5 – 4
Ramos 4 – 4
Torun 5 – 4
Lasogga 3,5 – 4
Niemeyer 4 – 4

Einzig bei den Halbnoten und TT gibt es Abweichungen…


Dan
30. Januar 2012 um 15:26  |  57616

@blogväter

Gibt es irgendeinen Buschfunk bezüglich einer Ausleihe von Perde? Oder erst morgen in der Printausgabe? 😉


hurdiegerdie
30. Januar 2012 um 16:06  |  57617

Ok Pax, ich fühle mich kritisiert, das ist ok!

Aber was ist dein Ansatz? Der Trainer ist ok und der alte war ok, die Mannschaft ist zwar nicht EL-reif aber durchaus bulitauglich? Sie war es zwar nicht in der zweiten Liga, also sind sie es durch Kraft und Ottl geworden? Wenn sie es dennoch nicht ist und der Trainer es nicht verbessern kann, sollte aufgestockt werden?

Die Mannschaft läuft genug, aber das Training muss innovativ so gestaltet werden, dass die Spieler schneller und weiter laufen?

Strukturell muss etwas geändert werden, aber der Aufbruch ist da, er ist nur ins Stocken geraten?

Sorry, Kritik an anderen Meinungen ist und bleibt für mich immer nur dann ok, wenn man seine Meinung auch zur Diskussion stellt.

Also, was ist dein Ansatz? Ist alles in Ordnung wie es läuft?


pax.klm
30. Januar 2012 um 16:12  |  57618

Exil-Schorfheider // 30. Jan 2012 um 13:41

Folgender Satz aus dem heutigen Artikel verärgert mich ein wenig:

„Ich bin kein Freund davon, Spieler auf Positionen einzusetzen, die sie gar nicht spielen wollen“, sagt Skibbe.

Was heißt denn in solch einer Situation “wollen”!? Es geht ums Können, um der Mannschaft möglicherweise zu helfen!?

Stelle mir vor wie das so abläuft, Trainer fragt:
willste das mal auf der Position probieren?
Antwort: Könnte ich theoretisch schon, aber bisher ging das da auch in die Hose, keine gute Idee, besonders wo alle so verunsichert sind!
Vielleicht doch eher die dahin die W O L L E N !?


Stehplatz
30. Januar 2012 um 16:12  |  57619

http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/startseite/564028/artikel_dfb-ermittelt-gegen-pogatetz.html

Wie schon erwähnt, kommt es zum Verfahren! 96 wird wohl ohne die Stamminnenverteidigung auflaufen müssen.


30. Januar 2012 um 16:19  |  57620

Exil-Schorfheider
30. Januar 2012 um 16:19  |  57621

pax.klm // 30. Jan 2012 um 16:12

Stelle mir vor wie das so abläuft, Trainer fragt:
willste das mal auf der Position probieren?
Antwort: Könnte ich theoretisch schon, aber bisher ging das da auch in die Hose, keine gute Idee, besonders wo alle so verunsichert sind!
Vielleicht doch eher die dahin die W O L L E N !?

Na ja, @pax, wenn man den ganzen „monday morning coaches“ hier Glauben schenken mag, vor allem @apo, KANN es der Niemeyer und es ist nie in die Hose gegangen. Von daher finde ich die Formulierung „sie wollen nicht“ doch mehr als unglücklich.

Mein Trainer fragte gestern auch nur „Bist Du gut drauf?, ich sagte „Ja.“, worauf er meinte „Gut. Dann fängst Du an!“ Da kam kein „Willste mal probieren?“ und es war egal, dass ich vorher noch die cirka vierstündige Autofahrt aus der Schorfheide zurück nach Süddänemark in den Beinen hatte…


pax.klm
30. Januar 2012 um 16:33  |  57622

@hurdie, hallöchen,
mein Ansatz? Ich will erst mal mehr beobachten bevor ich den Trainer und alles in Frage stelle!
Habe hier niemand persönlich gemeint sondern lediglich „quer-gelesen-zusammengefaßt“!
Was ist bisher passiert?
Skibbe lässt mehr trainieren, der freie Montag ist gestrichen, hinter vorgehaltener Hand hört man, die sind übertrainiert, die haben zu schwere Beine, das ist zuviel…
Andere, vielleicht dieselben sagten vorher, da unter Babbel wird zu wenig trainiert! Das ist zu lax, warum fällt da Montag das Training aus?
Babbel hat nach 2 Spieltagen einen Punkt geholt, Skibbe n u l l , also Vorteil Babbel 1 Punkt bei noch 15 ausstehenden Ligapielen…
Nach VfB , H 96 und BVB werde ich mich zu dieser Situation äußern, aber jetzt a l l e s in Frage zu stellen finde ich eher amüsant…
Im Übrigen bin ich von Deinen redlichen Absichten überzeugt, habe Deine Arbeitsweise kennengelernt und ich weiß, dass Du Dich voll einbringst A B E R Dein Schlips ist zu lang!
Man tritt da zu schnell rauf, ;);) 😉 😉

Darüberhinaus war dies keine Kritik sondern eine Zusammenfassung! 😉

Und es gab ja wohl mehr User, die der Meinung waren Hertha hatte in der 2ten Liga eher ne Bundesliga 1 Truppe und mit dieser hätte eh jeder aufsteigen können! War es nicht so?
Später war der Babbeel der Vollpfosten, nun ist Skibbe der Vollpfosten!

Mir fehlt tatsächlich das schnelle Konterspiel nach abgefangenen Angriffen der Gegner. das sind keine Konter, habe zu der Art wie ich mir das vorstelle neulich nen Clip eingestellt!
Die Jungs wirken träge!
Wäre interessant wie der Spieltag vor den Spielen aussieht!


pax.klm
30. Januar 2012 um 16:40  |  57623

Hallo exe,
und es war egal, dass ich vorher noch die cirka vierstündige Autofahrt aus der Schorfheide zurück nach Süddänemark in den Beinen hatte…
Boah bei dem Wetter!
Na ja so ein bißchen Eishockey unter freiem Himmel….

Vielleicht braucht Hertha ja auch andere Typen, nämlich die auch wollen?
Habe mal vor vielen Jahren beim Hallenhalma Rückraum gespielt, ich sollte und wollte, sooo schlecht sah es nicht aus, habe aber nicht 1 Tor aus dieser Position erzielt, bin einfach zu klein….
obwohl Spieideen hatte ich schon und ausehen tat es auch nicht schlecht…


Dan
30. Januar 2012 um 17:04  |  57624

Hast aber die Jungs von der HSG 2 nicht vom Hintern eurer Zweiten ferngehalten. 😆


apollinaris
30. Januar 2012 um 17:15  |  57625

@exil: stehe auf dem Schlauch, verstehe deinen Halbsatz mit mir drinnen nicht 😯 🙂
wat haick mit Peterle zu tun?


Dan
30. Januar 2012 um 17:20  |  57626

Dan // 30. Jan 2012 um 17:04

war / ist für exil.


hurdiegerdie
30. Januar 2012 um 17:42  |  57627

Alles klar @pax,

Ich kann dazu nur sagen, dass ich angesichts solcher Verallgemeinerungen nicht glaube, dass meine Schlipse zu lang sind, sondern eher meine Schwipse zu kurz.


Temptazn
30. Januar 2012 um 18:04  |  57628

Der schlechteste Stammspieler ist ausgerechnet der Kapitän. Ganz ehrlich: Ohne seinen Status
würde er nicht spielen. Also bitte Vertrag nicht vetlängern! Ebenso wenig wie mit Ebert. Identigikationdfigur hin oder her. Was bringt uns so einer, der auf dem Feld nicht mal eine Flanke schießen kann, geschweige denn sich dem 16er zu nähern ohne den Ball zu verlieren.


apollinaris
30. Januar 2012 um 18:13  |  57629

@temp: wer hat eigentlich in den letzten 24 Monaten auf Eberts Position besser als dieser gespielt? Würde mich mal interessieren? Kann sich Hertha einen Spieler überhaupt leisten, der bessere Qualität als Ebert ( Durchschnitt) hat?
Wo wollen wir uns einordnen? Mit wem vergleichen?


sunny1703
30. Januar 2012 um 18:37  |  57630

@temptazn

Was bringt es sich mit jemanden über einen Spieler realistisch zu unterhalten, der vermutlich nicht ein Herthaspiel gesehen hat?!

Sorry, aber solche Aussagen wie Deine sind nichts weiter als provokant.

Doch mal im Ernst. Wir könnnen uns gerne die schlechtesten Saisonspiele von Ebert zusammen anschauen und ich zeige Dir mindestens pro Spiel fünf Aktionen in denen Ebert wirklich gut war und intelligent spielte, den ball an den Strafraum brachte oder eine Flanke in denselben.

Es ist doch wirklich wie @apollinaris schreibt, Ebert ist ein durchschnittlicher Bundsligaspieler, an manchen Tagen besser und an manchen tagen darunter………………aber immer habe ich bei ihm das Gefühl er reißt sich den Arsch für meinen Verein auf , das kann ich von anderen wahrlich nicht immer behaupten. Ja, das geht manchmal an die Schmerzgrenze, doch solche Typen braucht ein Team.
Und das was Ebert an Technik drauf hat und an Spielübersicht, haben bis auf die Südamerikaner nur wenige in der Mannschaft drauf,………..wenn überhaupt!

Und für wie blöd muss man denn diverse Trainer halten, dass sie immer wieder auf einen zurück greifen, der es nicht bringt, wo es doch tolle Alternativen gibt oder zuhauf gab.
Und für masochistisch hältst Du die Mannschaft veranlagt, dass sie einen Nichtskönner wie Ebert, Standard auf Standard schießen lassen?
Oder wollen sie dem armen Gegner eine Chance lassen, damit er wieder in Ballbesitz kommt!?

Dass viele fans sich mit Ebert identifizieren kann ich verstehen, denn es ist bei allem Profigeschäft doch für einen Fan angenehm den Eindruck zu haben, da spielt einer wirklich für meinen Verein und verdient nicht nur gut Geld bei einem eigentlich austauschbaren Klub!

Damit hat Ebert keinen Freibrief, keine Leistung,,keinen Stammplatz und keine Vertragsverlängerung.

lg sunny


Exil-Schorfheider
30. Januar 2012 um 20:54  |  57651

@Dan

Nee, hat nicht gereicht… indiskutable Leistung in der ersten Halbzeit 🙁

Woher kenn ich das nur!? 😉

@apo

Der Halbsatz war darauf bezogen, dass Du oft den Niemeyer als Alternative für die IV siehst, wenn es personell eng wird. Oder irre ick jetzt so jewaltich!? 😉


31. Januar 2012 um 2:36  |  57692

ach so…nee, alles klar 🙂

Anzeige