Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige

(sto) – Sieben Spiele lang hatten die einen in der Bundesliga nicht gewonnen, auf neun Spiele summierte sich die Negativserie bei den anderen. Doch wo sich der VfB Stuttgart mit einem 5:0 (4:0) binnen 90 Minuten allen Frust von der Seele schoss, geriet der Auftritt von Hertha BSC speziell in den ersten 45 Minuten zur Bankrotterklärung.

Im fünften Spiel unter Trainer Michael Skibbe gab es die fünfte Niederlage – doch besonders die Art und Weise des Auftritts im Duell zweier Krisenteams wirft die Frage auf, wie es nun weitergehen soll. Mit dem Trainer. Und mit einem Klub im freien Fall an sich.

Wo Hertha wahrlich in allen Belangen eine Klasse schlechter war als ein bei Anpfiff nun auch nicht vor Selbstvertrauen strotzender Gegner, will ich euch in meiner Einzelkritik nicht mit Zweikampfwerten und Ballkontakten langweilen, nur ein paar persönliche Eindrücke von der Tribüne liefern.

Thomas Kraft: Mit einem Wort: bemitleidenswert. Note 4

Alfredo Morales: Ein schwarzer Nachmittag für den 21-Jährigen. Er verursachte den Freistoß, der dem 0:1 vorausging und ließ sowohl beim zweiten (Harnik), als auch beim dritten Gegentor (Okazaki) den Torschützen entwischen. Seine Auswechslung zur Pause war folgerichtig. Note 5

Roman Hubnik: Der Tscheche hatte seine liebe Mühe mit Ibisevic – und auch seinen Anteil an den Gegentoren zwei und drei. Insgesamt – und trotz noch passabler Zweikampfquote – ein eher unsouveräner Auftritt. Note 5

Andre Mijatovic: Deutlich stabiler als Hubnik. Und doch in keiner Phase der Kopf einer völlig ungeordneten Viererkette. Ließ sich vor dem 0:4 von Ibisevic übertölpeln, der den Ball nach Einwurf zu Harnik durchließ. Note 4

Levan Kobiashvili: Ließ Boulahrouz vor dem 0:3 allzu leicht nach innen flanken – eine inzwischen leider zu oft festzustellende Schwäche des Georgiers. Einer von vielen Stellungs- und Flüchtigkeitsfehlern führte auch zum 0:5, das Kobiashvili und der offizielle Schütze Harnik sich ziemlich teilten. Note 5

Andreas Ottl: Sein Ballverlust in scheinbar ungefährlicher Position leitete das 0:2 ein. Ob es danach Frust war oder die Absicht, ein Zeichen zu setzen – der Versuch eines taktischen Fouls gegen Hajnal einen Meter außerhalb des Mittelkreises geriet derart zur Sense, dass Rot die richtige Entscheidung von Schiedsrichter Aytekin war. Note 6

Peter Niemeyer: Versuchte sich nach dem Wegfall seines Partners weitgehend alleine an der Organisation der Spielfeldzentrale. Ein recht aussichtsloses Unterfangen. Note 4

Patrick Ebert: Wenn bei Hertha überhaupt etwas nach vorn ging (in der ersten halben Stunde), dann zumeist über seine rechte Seite. Was nicht bedeutet, dass Ebert auch nur einen einzigen verwertbaren Ball produziert hätte… Note 5

Raffael: Keine gelungene Aktion des Brasilianers, kein Aufbäumen. Ließ sich nach Ottls Platzverweis allerdings auch immer weiter nach hinten fallen, wodurch er quasi zum zweiten Sechser wurde. In dieser Form ist es egal, ob Hertha mit oder ohne seinen Besten aufläuft. Note 5

Felix Bastians: Siehe Ebert, selbst in der kurzen, ordentlichen Anfangsphase war Bastians kein Faktor im Berliner Spiel. Note 5

Pierre-Michel Lasogga: Biss sich anfangs noch leidenschaftlich in die Zweikämpfe meist mit Niedermeier, erhielt dann aber immer weniger Bälle und ward fortan nicht mehr zu sehen. Verlor das Kopfballduell gegen Niedermeier vor dem 0:1. Note 4

Christoph Janker: Der Maskenmann übernahm zur Pause vom indisponierten Morales und hatte die rechte Abwehrseite fortan deutlich besser im Griff. Note 4

Marco Djuricin: Es gibt für einen jungen Stürmer gewiss dankbarere Konstellationen als jene, beim Stande von 0:5 eingewechselt zu werden. Andererseits kann Djuricin aus jeder Minute Einsatzzeit nur lernen.

Michael Skibbe: Seine Maßnahme, mit Ausnahme von Bastians für Lustenberger an der Elf des Pokalspiels festzuhalten, sollte wohl die Politik der ruhige Hand in Zeiten der Krise dokumentieren – machte sich aber nicht bezahlt. Herthas erste Halbzeit geriet zur Bankrotterklärung. Behob zur Pause die Schwachstelle rechts hinten und machte beim Stand von 0:5 das einzig Richtige und gewährte Talent Djuricin ein paar Minuten Spielpraxis.


167
Kommentare

teddieber
11. Februar 2012 um 21:07  |  60988

Ohne Worte 🙁
Was für ein Glück das die anderen Teams nicht besser sind. NOCH!


Inari
11. Februar 2012 um 21:08  |  60989

Kurzfazit: wie von vielen prognostiziert ist die Mannschaft in weiten Bereichen nicht bundesligatauglich aufgestellt. Transfers zur Winterpause waren 1 Abwehrspieler (bastians) und mindestens 2 Offensivleute dringend notwendig – gekommen ist nur der Abwehrspieler.

Das war heute das letzte Schicksalsspiel der nächsten Wochen. Das letzte „muss ein 3er werden“ Spiel. 4 Stück, 4 verloren, davon 3 mit miserablen, bundesligaunwürdigen Auftritten und zu recht teilweise deutlichen Tordifferenzen. Das war es. Der Abstieg ist nur zu verhindern, wenn Augsburg, Freiburg und Kaiserslautern weiterhin patzen. Augsburg spielt mit Elan, die kommen an uns vorbei. Freiburg ebenfalls. Nur Kaiserslautern werden wir vielleicht hinter uns lassen.

Den Abstieg seh ich jetzt kaum noch zu verhindern. Das ist mir langsam auch egal, insbesondere Nullen wie Ottl (der uns mit seiner hochgradig hirnrissigen Aktion sogar noch gestärkt hat, da er uns jetzt zum Glück ausfällt) kann ich nicht mehr sehen.


mirko030
11. Februar 2012 um 21:13  |  60990

Aufgrund eines Geburtstages habe ich das Spiel nicht gesehen.

Aber ich habe schon so einen Untergang erwartet, da Stuttgart ja schon länger nicht mehr gewonnen hat. Was soll man jetzt dazu sagen.

Die Mannschaft scheint tot zu sein und nicht mehr an sich zu glauben. Vielleicht haben wir Hertha zu Saisonbeginn doch überschätzt und auch die Spieler, welche (Ausnahme Kraft) Hertha verpflichtet hat. Oder hat irgendein Spieler (Ausnahme Kraft) auch nu ansatzweise überzeugen können.

Und genau hier setzt meine Kritik an. Herr MP ist einfach nicht in der Lage einen ordentlichen Kader zusammen zu stellen. Er hat anscheinend keine Ahnung von seinem Job und sollte von sich aus zurücktreten. MP hat jetzt bewiesen, dass er keinen Verein managen kann und kann sich eigentlich seinen Namen nur noch durch einen Rücktritt retten. Dann bleibt er vielleicht noch ein wenig gut in der Erinnerung der Herthafans.


der_mo
11. Februar 2012 um 21:22  |  60992

ganz so düster seh ich das ganze noch nicht. wir hatten immerhin auch gute spiele und die jungs haben im winter ja nicht das fußballspielen verlernt. naja.. heute hatte ich schon den eindruck.
woran es liegt, dasss wir so desolat spielen? ich weiß es nicht. Rafael allein kann ja nicht der grund sein..

ich hoffe nur, dass aus dem heutigen spiel konsequenzen gezogen werden. wie auch immer diese aussehen..es wird zeit, dass sie fruchten. nächstes wochenende kommt dortmund..zu hause.. wenn wir da auch so untergehen, dann wird sich der zuschauerschnitt wohl rapide nach unten entwickeln.


stefan
11. Februar 2012 um 21:28  |  60993

Das es mit dieser Abwehr nicht gut geht war doch schon lange absehbar. Wenn ich mir nur unseren Kapitän angucke..


Tommitpe
11. Februar 2012 um 21:31  |  60994

Das war noch nicht mal zweitligareif. Aber welcher Trainer soll diese hüftsteife Truppe zum laufen kriegen? An Mönchengladbach sieht welche Qualitäten Lui Favre wirklich hat unter im konnte Mannschaft taktisch spielen und laufen was man jetzt Sieht ist zum Grausen. Keine Laufbereitschaft, keine Passgenauigkeit, wenn es überhaupt ein Passspiel bei Hertha gibt, alles sieht nach einem inspirationslosen rumgekloppe aus . Da habe ich heute Vormittag ein E – Juniorenturnier gesehen wo alles das zu sehen war was Fußball schön macht. Das schlimme ist bei einem erneutem Abstieg werden wir durchgereicht wie Karlsruhe. Das es noch schlimmer kommt hoffe ich nicht. Vielleicht sollte man den Spielern mal mit der BVG zum Training fahren lassen damit sehen wie Leute aussehen die ihr Eintrittsgeld jeden Tag 8-9 Stunden verdienen müssen mit harter Arbeit ich höre jetzt besser auf sonst wird die Seite zu voll. Auf gehts Besserverdienende Arsch aufreißen und uns da rausbringen und hört mit dieser schönrederei auf


Micha
11. Februar 2012 um 21:34  |  60996

Nur langsam löst sich die Schockstarre aber sie weicht lediglich der Ratlosigkeit. Was muss nun passieren?
Fest steht nur, dass etwas passieren muss!

Das heute war nur der Gipfel der Krise, eine Mischung aus Unfähigkeit, Arbeitsverweigerung etc.

Fest steht für mich das der Trainer nicht den richtigen Zugang zum Team hat und damit kaum noch zu halten ist. Ich halte es für ausgeschlossen, dass das Praesidium nicht den gleichen Fehler wie bei Funkel macht. Tendenziell würde ich ihm noch ein Spiel Zeit geben um dn den nicht gleich gegen dn BVB zu verheizen. Anschliessend würde ich ein vereinsinterne Lösung bis Sommer suchen und dann Mike Büskens holen!


diedier
11. Februar 2012 um 21:35  |  60997

kann es noch schlimmer kommen? JAAA!!! wie im letzten jahr GLORREICH dank BABBEL (glückwunsch zum UNENTSCHIEDEN als NEUER GUTER trainer bei H-heim!!!) aufgestiegen, gehts mit „skippie“ wieder raus… *heul* was für ein dilemma!!! aber wenn wunderts, wenn ein Manager wie MP jedes der letzten 4 spiel „schönredet“… statt in der winterpause noch vernünftige spieler in die hauptstadt zu holen! wann kriegt er die ROTE karte? & schickt diesen trainer aus der türkei gleich mit in die wüste!!!


11. Februar 2012 um 21:39  |  61001

@bm:

unkte der rasi wohl richtig… aber nach jedem schlechten trainer (fufu) folgte auf der ära-preetz ein guter trainer… bin ich auf den neuen gespannt… :-/

SKIBBE RAUS!!!

sich schämender rasi geht traurig schlafen…


kraule
11. Februar 2012 um 21:41  |  61002

.
Auch ich „rücke“ jetzt von Skibbe ab.
.
So etwas habe ich seit Jahrzehnten bei Hertha nicht erlebt.
.
Leblos, ohne Spannung, ohne Kampf.
.
Nicht einmal Krampf, Nichts absolut Nichts!
.
Stany holen, SOFORT!
.
Sonst steigen wir wieder ab. 100%!!!
.
Und später über Herrn Preetz nachdenken.
.
Und das sage ich, der im allg. gegen jeden Aktionismus ist……


11. Februar 2012 um 21:43  |  61004

Ich denke, dass egal welcher Trainer hier (also mit dieser Mannschaft, mit dieser Vereinsführung) gewaltige Probleme hätte. Ein Herr Babbel hat da noch wenigstend das Beste draus gemacht. Wie man den ziehen lassen kann und vor allem in dieser Art und Weise ist mir unverständlich!

Langsam sollte man sich auch auf Management Ebene fragen, ob hier nicht besser personeller Nachholbedarf ist. Ein Herr Preetz verursacht demnächst den 2. Abstieg in 2 Jahren und auch auch im ersten Abstiegsjahr div. Trainerwechsel vollzogen!

Meine Meinung: Preetz raus, Mannschaft radikal umstrukturieren (ähnlich dem Modell des HSV) und konzentriert weiter arbeiten.

Ein Wechsel im Management halte ich für dringendst notwendig!!!


fg
11. Februar 2012 um 21:43  |  61005

statt der relativ belanglosen noten, liebe blogpapis, sagt uns lieber, wie es weitergehen soll!

@micha: ob der büskens denn überhaupt wollte? zumindest wohl nicht bei einem zweitligisten, der dann deutlich schlechtere chancen als seine fürther hätten.


Nostradamus
11. Februar 2012 um 21:44  |  61006

Ich bin heute das erste Mal in der Saison tatsächlich fassungs- und ratlos. Und beginne mir Sorgen zu machen.

Die „in den blauen Trikots“ (waren das Herthaner?) haben sich nach dem 1:0 so dermaßen den Arsch aufreißen lassen, dass das Ergebnis im Ergebnis noch schmeichelhaft war. Und das gegen den nicht gerade übermächtigen VfB. Es klappte ja überhaupt nichts. Die Noten sind dabei zutreffend vergeben.

Woran liegt das? Dass „gegen den Ball“ überhaupt kein Zugriff erfolgt? Dass hinten riesige Löcher klaffen? Dass der Spielaufbau schon spätestens nach dem zweiten (unpräzisen) Ball endet? Koordinierte Laufwege nicht zu erkennen sind? Ein Aufbäumen nicht stattfindet?

Und was ist bloß in den Ottl gefahren?

Die Mannschaft, die unter Babbel zusammengestellt wurde und durchaus Erfolge eingefahren hat, kann doch das Fußballspielen nicht verlernt haben!!!

Hat jemand eine sachliche (!) Erklärung??? „Angst essen Seele auf“ vielleicht?


fg
11. Februar 2012 um 21:48  |  61008

zitat dstolpe: tippe dass hertha 3:0 in nürnberg gewinnt.
herzerfrischend!


kraule
11. Februar 2012 um 21:50  |  61009

@Nostradamus

Es ist typisch für einen Abstiegsgefährdeten, dass man das Gefühl hat; irgendetwas stimmt da nicht.
Und genau dieses Gefühl haben wir wohl fast alle.

Das macht Sorge.

1. Aktion muss ein Zeichen setzen = Trainerwechsel!

2.Aktion, im Nachgang, muss(!) sein; Verantwortlichkeit für diese neuerliche missliche Situation prüfen und gnadenlos Konsequenzen ziehen!


naneona
11. Februar 2012 um 21:51  |  61010

Ich habe meinen Frust, in Form von vielen bösen Sätzen wieder gelöscht. Für mich macht es keinen Sinn heute oder morgen was dazu zu schreiben. Vielleicht sehe ich Montag etwas klarer. Nur so viel. Wenn ich daran denke dieses Jahr wieder ein Derby zu bestreiten wird mir janz schlecht. Obwohl die Försterei gleich um die Ecke ist.


raffalic
11. Februar 2012 um 21:58  |  61013

-„Wir müssen kompakt stehen.“
-„Der Gegner hat heute sehr kompakt gestanden.“

So oder so ähnlich kann man es seit einiger Zeit in fast jedem Interview hören, ganz egal ob mit Spieler, Trainer, Vorstand oder Maskottchen, ganz egal von welchem Verein.

Was ist eigentlich das Gegenteil von „kompakt“?


Dr. Death
11. Februar 2012 um 21:59  |  61014

unser Spiel


f.a.y.
11. Februar 2012 um 22:00  |  61015

Momentan fällt mir zu Hertha nichts mehr ein. Ich hatte leider Empfang und habe den Ticker verfolgt, kann daher aber zum Glück zum Spiel nicht viel sagen. Rote Karte, Eigentor, Megaklatsche. Momentan muss man ja wirklich mental stabil sein, um zu Hertha zu stehen. Wahnsinn.


st1age
11. Februar 2012 um 22:08  |  61017

@ raffalic.. kompakt hertha


herthabscberlin1892
11. Februar 2012 um 22:11  |  61018

An alle Blogteilnehmer, die es bis dato immer noch nicht verstanden haben:

Markus Babbel wollte von sich aus Hertha BSC verlassen!!!


Nostradamus
11. Februar 2012 um 22:12  |  61019

Jemand noch ne andere Idee, als Skibbe, Preetz und/oder Gegenbauer zu feuern?

Was stimmt in der Mannschaft nicht mehr? Interessant wäre mal, wenn die Blogväter ihre Eindrücke – wenn auch nur verklausuliert – aus dem Innenleben von Mannschaft und Funktionsteam wiedergeben würden. Ist ja unvorstellbar, dass man da nichts von mitbekommen soll… Da muss es doch rumoren und einige Unzufriedene geben!

Was ich nicht verstehe ist das Rumgeheule der Spieler in den Interviews nach dem Spiel. Wenn Mija dasteht und erklärt: Wenn WIR so weiterspielen, steigen wir 100% ab. Oder Niemeyer den Auftritt grausam findet… Da müssen doch intern klare Schuldzuweisungen stattfinden! So ist das doch sogar bei meiner Hallentruppe: Ziehen nur ein paar nicht mit, gehst du unter. Und so scheints mir gerade auch bei Hertha zu laufen, dass nämlich die mannschaftliche Geschlossenheit futsch ist und deshalb so ein Gemurkse bei rumkommt.


Etebaer
11. Februar 2012 um 22:27  |  61022

Schemißt die Demut weg, schmeißt das Demut-Trikot mit weg und geht mit dem Geist der Pokalspiele und dem weißen Pokal-Trikot an die restlichen Bundesligaspiele heran.

Zum Trainer will ich nichts sagen, weil ich dessen Verpflichtung ablehnte, aber nicht erkennen kann, wer uns auf die Schnelle weiter helfen würde.


herthabscberlin1892
11. Februar 2012 um 22:29  |  61023

Da unsere Hertha unter einem psychologischen Problem leidet, sollte die Ostkurve demnächst vielleicht immer „2. Liga, Hertha ist dabei“ skandieren.

Das hatte beim 5:1 Sieg in Wolfsburg („Absteiger, Absteiger“ in der Abstiegssaison schon sehr gut funktioniert.

Augenscheinlich vergessen diese Profis, was die Fans (speziell in der Ostkurve, ich erinnere an die Choreographie beim 1. Heimspiel gegen Nürnberg) alles für ihren Verein investieren.

Über mangelnde Unterstützung bei den größtenteils mageren und vor allem erfolglosen Heimauftritten kann sich die Mannschaft wahrlich nicht beklagen.


hottetanne
11. Februar 2012 um 22:31  |  61024

Das kommt mir alles irgendwie bekannt vor…..oftmals fehlte in engen Spielen das Quentschen Glück, dann kommen unglückliche Schiedsrichterleistungen dazu, der Frust entlädt sich in Undiszipliniertheiten in Form von roten Karten, die die Mannschaft schwächen….die Mannschaft agiert mutlos und ohne Selbstvertrauen und zerfällt in alle Einzelteile….da hilft jetzt nur noch teamspirit. Das die Mannschaft Fußball spielen kann, hat sie in dieser Saison schon gezeigt. Der einzige Vorteil gegenüber dem Abstiegsjahr ist der -noch- ausreichende Punktestand. Ich würd zwar auch aus Enttäuschung alle rausschmeißen wollen, aber blinder Aktionismus schadet in dieser Situation nur.


herthabscberlin1892
11. Februar 2012 um 22:32  |  61025

Und natürlich schliesse ich damit auch die fantastische Resonanz bei den Auswärtsspielen mit ein. Die meisten Fans fliegen nämlich nicht mit Air Berlin quer durch die Republik, sondern erreichen die Stadien nur durch mühsame, kostenaufwendige und lange Fahrten mit derBahn oder mit dem Auto.


Nordfass Kossi
11. Februar 2012 um 22:49  |  61028

Habe heute das Spiel aufgrund eines Geburtstages nicht live auf Sky verfolgen können….war wohl besser nur das Kicker-App zu nutzen !!!

Zum Thema: Skibbe muss weg. Ich war bereit ,trotz bedenken, ihm eine Chance zu geben….doch er schaffte es gerade in Funkel Regionen zu kommen !!!

Im Anschluss muss Michael Preetz weg ( ich mag ihn sehr als Herthaner und Menschen ). Doch er hat aus meiner Sicht zu viele Fehler gemacht.

Alternativen: Als Trainer Hans Meyer oder Stanislawski und als Manager Beiersdorfer oder Hochstätter.


Ursula
11. Februar 2012 um 23:03  |  61029

Argumente der Fraktion “Ruhe bewahren”
oder “Handeln durch Aktionismus, bringt
nichts“, mögen genauso einleuchtend sein,
wie vernünftige Gegenargumente, oder “it`s
time for a change”!

Für mich selbst kann ich nur feststellen, dass
meine “bedenklichsten Prognosen” so etwas
von voll ins Schwarze getroffen haben, wie
ich es in meinen schlimmsten Albträumen
zwar, aber nicht realisiert haben wollte….

Die bekannten Reaktionen auf mein „Geunke“
dröhnen noch in meinen Ohren…..

Der Niedergang war weit vor dem „Abgang“
von Babbel eingeläutet worden! Die Ignoranz
mit der “man” in der 2. Liga die Weichen
für “neue Strukturen” nicht stellte, war so
etwas von “dummdreist arrogant”, wie das
Versäumnis, sich in der Winterpause nicht
noch einmal zu verstärken, wo immer das
nötige Geld dafür hätte herkommen sollen….

Aber ALLES was in den nächsten Wochen
und Monaten passieren wird , WIRD VIEL,
viel teurer!!!

Während sich bei Unternehmen der freien
Wirtschaft, die Managementleistungen direkt
auf die Finanzen auswirkt, ist der sportliche
Erfolg von Fußballvereinen indirekte Voraus-
setzung für finanzielle ERTRÄGE!

Zuschauerschwund in den nächsten Wochen
ist schon vorprogrammiert!

Als schwächstes Glied in dieser Kette von
VERANTWORTLICHEN für die sportliche
Leistung hat sich seit Einführungen der Elite-
Ligen weltweit, der Trainer besonders heraus
kristallisiert! Warum?? Warum auch bei Hertha?

Die sportlichen Erfolge der Vereine, ob
sie zum Beispiel um den Verbleib in der
finanziell attraktiveren ersten Liga oder
gar um einen Platz in einem europäischen
Wettbewerb spielen, sind somit ähnlich
wichtig, wie die Performance oder die
Managementleistungen von Wirtschafts-
Unternehmen!! Falls diese hinter den
Erwartungen zurückbleiben, wird der
Ruf nach „personellen Konsequenzen“
sehr schnell lauter. Nur bei Hertha darf
das nicht so sein???

Die Entlassung von Spitzenführungskräften
wie Vorstände oder „Top-Manager“ ist eine
ganz logische Konsequenz und nach den
wirtschaftlichen Schwankungen der letzten
Jahre, deshalb auch vermehrt in den Medien,
auch in der „Mopo“ (?), zu hören, zu lesen!?

Wie bei klassischen Wirtschaftunternehmen
werden Kernmitarbeiter von Fußballvereinen,
zu denen Trainer, MANAGER und Spieler zählen,
am jeweiligen Erfolg der Mannschaft gemessen!!!

Welche zählbaren Leistungen hat denn Michael
Preetz vorzuweisen???

Babbel und jetzt auch Skibbe hatten als Trainer nur
geringen Einfluss auf die wichtigste Determinante
der Mannschaftsleistung, der Mannschaftszusammen-
stellung!! Bezüglich der Spielereinkäufe ODER NICHT
und der Talentsichtung treffen hauptsächlich die Vereins-
führung bzw. das MANAGEMENT die “Entscheidung”!!

Im übrigen kann ein neuer Trainer strukturelle, technische
und konditionelle Defizite der Spieler KURZFRISTIG
kaum verbessern!! Auch taktische Umstellungen mit
gleichem “Spielermaterial”, Zukäufe sind nicht mehr
möglich (!), sind in dieser Phase der Saison schwierig!!

Aber „Zeichen MÜSSEN gesetzt werden“!!!

Es geht um einen psychologischen EFFEKT! Warum
nicht anstelle eines Trainerwechsels, an den Wechsel
des MANAGEMENTS denken, des psychologischen
EFFEKTS wegen…..

…..DENN passieren MUSS etwas!!!


Bluekobalt
11. Februar 2012 um 23:03  |  61030

Wie Skibbe anfing:

1. Super Ronny –> eine Halbzeit alles vorbei !?
im gleichen Spiel nächste Halbzeit ÄBH
wieder nichts, anschließend praktisch aus der Mannschaft verschwunden.
Vor dem nächsten Spiel wird Torun aufgebaut, bekommt auch nur eine Halbzeit Gelegenheit etwas zu zeigen, danach Lustenberger.

Damit sind drei Spieler schon einmal verbrannt worden. Entweder glaube ich an sie, der nicht. Dann muss ich einen Spieler, zumal so jung (Torun & ÄBH) doch auch die Chance geben Fehler zu machen und so schnell wie möglich Matchpraxis geben.
Resultat: von den dreien werden wir nichts mehr sehen in der Ersten Liga.
Nächste Geschichte: Ottl
Ihr könnt mir erzählen was ihr wollt, der hat eine Stammplatzgarantie, oder alle Trainer sind bekloppt.
Unser Mittelfeld hat keinen Leader mehr. Letzte Saison war es noch Niemeyer , davon ist nichts mehr zu sehen. Die Außen funktionieren überhaupt nicht. Wer immer noch behauptet das Ebert gut ist, der soll mir bitte eine vernünftige Aktion in den letzten 10 Spielen nennen. Er ist ein Totalausfall, es ist praktisch unmöglich mit ihm zu spielen, er ist ein Fremdkörper.Bei ihm ist immer Endstation, er geht niemals bis zur Grundlinie durch und versucht hinter die Abwehr zu kommen. Nach Eber heißt es immer der Gegner hat den Ball.
Jede Woche darf man ihn wieder „bewundern“
Ich bekomme das kotzen wenn ich ihn sehe.

Nächste Baustelle Ramos: Wenn wir defensif spielen, warum dann nicht mit Ramos als einzige Spitze?
Links defensiv ist er überfordert, das ist doch nicht neu. Das hat für die 2. Liga gelangt aber nicht in der BuLi.
Entweder 2 Stürmer oder nur Ramos, weil er der bessere Konterstürmer ist.
Mittlerweile ist Ramos nur noch ein Schatten seiner selbst, doch anstatt ihn aufzubauen, wird er demontiert.
Unsere Abwehr: Da sind wir definitiv am schlechtesten aufgestellt: Das spielerische Repertoire reicht von quer bis hin zu Rückpass.
Sie ist mitverantwortlich für das langsamste Aufbauspiel aller 18 Konkurrenten. Kobi ist toll, leider zu langsam und wenig dynamisch.Ich war gegen BMG total erschrocken als mal eine Flanke ihr Ziel erreichte.
In diesem Verbund war Morales heute die ärmste Sau, ich denke, wir werden ihn so schnell nicht wiedersehen–> Schade !

Das einzige Pfund was wir noch hatten, war die mannschaftliche Geschlossenheit nun nach dem heutigen Tage hat sich das spätestens erledigt.
Unter Babbel hatten wir vier Niederlagen in der gesamten Hinrunde, Skibbe brauchte nur fünf Spiele um das zu toppen.
Skibbe ist mit Sicherheit für das ganze Desaster nicht allein verantwortlich, aber er erreicht die Mannschaft nicht und hat keine Ausstrahlung das zu ändern.
Das die Mannschaft gegen BMG noch funktionierte, war noch dem Traum der Mannschaft vom Finale in Berlin geschuldet.

Nur wie soll es weitergehen?
Was ist nötig um den offenkundigen Zerfall noch zu begegnen?

Ich glaube wir haben nur noch die trügerische Chance auf einen Feuerwehrmann. Einen der so charismatisch ist das er die Mannschaft von außen führen kann.
Wer das sein kann? Ich habe keine Ahnung. Stani wäre nett, jedoch erst für den Gang durch die 2. Liga. Meyer saß vorhin quitschvergnügt auf der Tribüne von BMG und wird einen Teufel tun.
Rangnick, ich würde es ihm zutrauen, aber auch jede Wette eingehen das er einen Teufel tun würde.
Wer jetzt eine gute Idee, einen guten Namen hat, möge es bitte laut aufschreiben.

Ich sehe nur noch schwarz.Kein Licht am Ende des Tunnels.
Wobei selbst ein solches Licht trügerisch sein kann, denn es könnte sich da auch um einen Güterzug handeln….


Delann
11. Februar 2012 um 23:06  |  61031

Hallo@all!

Ich habe das Spiel per Ticker auf dem Handy verfolgt und die Zusammenfassung der Sportschau gesehen. Was die Hertha heute abgeliefert hat ist eine Schande. Ja, nach dem Pokalspiel konnte man das fast schon erwarten… nur zwei Tage zum Verarbeiten ist körperlich wie geistig eine sehr kurze Zeit.

Was uns fehlt, ist kein neuer Trainer und auch kein neuer Manager… Uns fehlt ein echter Führungsspieler – ein Mann mit Austrahlung, Ideen und dem Respekt der Mannschaft. Bei aller Liebe, Mija kann den Kader nicht zusammenhalten und auch das Spiel nach vorn nicht wirklich organisieren… Schon die Abwehrkette ist zu viel für ihn… Doch wer wäre eine Alternative? Niemeyer macht seine Sache als Gestalter recht gut, Lusti ist hier ebenfalls gut drauf. Das Charisma für einen Kapitän haben sie aber beide nicht. Ebert, das alte Arbeitstier, ackert, aber hat auch keine echten Führungsqualitäten.

Haben wir denn niemanden in der U23, der diesen Platz ausfüllen könnte? Ein Kämpfer. Einer, der für die Hertha lebt. Eine Gallionsfigur auch bei den Fans.

ZECKE übernehmen Sie!

In diesem Sinne,
HaHoHe!


hurdiegerdie
11. Februar 2012 um 23:16  |  61032

Achtung, hier der klassische „ich habs gewusst Post“.

Ich habe kürzlich mit ein paar Leuten dieses Blogs die Hinrunde diskutiert. Ich habe gesagt, Hertha steht angesichts der Leistungsfähigkeit um 4-5 Punkte zu gut da. Ich war die Unke. Ich bleibe dabei, Hertha spielt nicht erst jetzt so schlecht.

Ich bleibe dabei, dass genau das das Problem ist und war. Wir standen zu gut da, im Kopf der Fans, der Medien, des Mangers, vielleicht auch des neuen Trainers. Wir haben genau deshalb bereits in der Hinrunde Punkte gegen direkte Konkurrenten nicht gewonnen, weil es im Kopf ein“ gegen die …. sowieso…klar“ gab.

Die Mannschaft ist defensiv zu schlecht, hat im Mittelfeld untere Bundesligaqualität. Darüber (über BL Durchschnitt) stehen nur Raffa und Ramos. Ramos ist in einem Loch, Raffa war drei Spiele nicht dabei, die diese Abwärtstendenz mit verstärkt haben. Ich habe gesagt, dass wird uns sehr sehr weh tun. Ich habe auch gesagt, zu glauben, es würde automatisch besser,wenn er zurück kommt, ist ein Fehler, denn das wissen die Gegner auch.

Hertha wird nur überleben können, wenn die Mannschaft endlich versteht, dass es wirklich nur um den Nichtabstieg geht, nicht nur als Floskel und im Kopf hat man die EL, sondern wirklich.

Dazu gehörte ein jetzt nicht mehr mögliches Mittelfeld mit Aufbaufähigkeiten (Ottl, Lusti) und eine sichere IV mit Franz und Hubnik (auch nicht mehr möglich), eine Spitze mit Ramos in Form und eben nicht Lasogga, und ein linker Mittelfeldler. An den entscheidenden Problemen der jetzigen Hertha wurde nach dem Ausscheiden von Franz nicht gearbeitet und ebenso nicht an geeigneten Verpflichtungen im linken Mittelfeld sowie nicht an einem geeigneten Ersatz für Ramos im Sturm.

Natürlich haben wir kein Geld, aber auch ohne Geld gab es keine vernünftige Mannschaftsplanung. Aber Preetz steht erst nach der Saison zur Debatte, jetzt hilft es nichts. An der Euphorie über ihn nach dem Abstieg haben sich andere beteiligt.


Nordfass Kossi
11. Februar 2012 um 23:19  |  61033

@Delann

Deine Ideen in aller Ehren, aber:

– Einen neune Führungspieler können wir seid 1.2.2012 nicht mehr kaufen ( selbst wenn wir Geld hätten ! )

– Einen Spieler aus der der U23 zu nehmen…sorry auf dem Niveau fange ich nicht mal an zu diskutieren

– Thema Zecke: Ich hoffe es war Ironie !?, Zecke kann Fan-Beauftragter werden, Kids-Club o.ä. machen aber kein wirkliches Amt !


chris
11. Februar 2012 um 23:20  |  61034

„der präsident“ wird ja aus machtgeilheit leider nicht von sich aus zurücktreten und ein farbloser aufsichtsrat hat auch nicht den mumm einen schnitt zu machen. das sehe ich als größtes problem für eine nachhaltige veränderung.

unabhängig davon würde ich für den manager/sportdirektor posten an unaufgeregte personen mit sachverstand denken (die müssen nicht unbedingt hertha-vergangenheit haben, weil dort ein kühler kopf nötig ist) : olaf marschall, thomas von heesen, karl-heinz riedle, Jan Schindelmeiser, (vielleicht auch mal über arne friedrich oder marco rehmer nachdenken)

als trainer könnte ich mir dagegen leute vorstellen, die hertha-bezug haben und als aktive selbst einsatzfreudig waren: nico kovac, rene tretschok (wobei ich bei der hertha-jugend momentan meine zweifel habe), Jolly Sverrisson

auch wenn in der aktuellen situation vielleicht ein feuerwehrmann (peter neururer) angebracht wäre, würde ich auf einen radikal schnitt auch in der saison setzen. sollte dabei der abstieg heraus kommen, dann ist das eben so. zumindest würde die kaderanalye schon in der rückrunde beginnen und es könnte für einen möglichen neustart aus der zweiten liga vorgedacht werden. das heisst natürlich, dass der anspruch dann wegen eines radikalen budgetcuts nicht mehr direkter wieder aufstieg heissen kann. es ist zu hoffen, dass die schulden und der imense imageschaden aus dieser saison nicht alle sponsoren und gläubiger so entsetzen, dass es direkte lizenzprobleme gibt. ehrlich gesagt darf das aber kein grund sein diesen aktuellen ausfall-betrieb künstlich am leben zu erhalten.

danke. viel glück…und noch mehr verstand wünsche ich der hertha. (ich selbst bin übrigens nicht mal hertha-fan, aber leid tut mir eine solche entwicklung trotzdem)


Bluekobalt
11. Februar 2012 um 23:25  |  61035

Nur @ Hurdie

Was nun? Noch eine Idee was gegen das Desaster helfen könnte?


monitor
11. Februar 2012 um 23:26  |  61036

Ursula // 11. Feb 2012 um 23:03

Ich hätte das gerne noch mal in „konkret“ übersetzt gesehen!

Oder in „inhaltlich erläutert“ falls „konkret“ gerade „aus“ ist!

Darzulegen was anscheinend schlecht ist, können hier viele andere „Fachleute“ auch!

Können Sie uns die Lösung liefern?
Wer kommt also alles als ehrenamtlicher Feuerwehrmann und reißt uns da raus?

42?


Nordfass Kossi
11. Februar 2012 um 23:29  |  61037

@hurdiegerdie

Sehr guter Beitrag, den ich genauso sehe.

Man bedenke unsere Spiele gg. HSV, Wolfsburg, Stuttgart oder Lev hätten auch anders ausgehen können !


Bluekobalt
11. Februar 2012 um 23:32  |  61038

Monitor, Du hast es ! Das auch noch in so kurzer Zeit.


Slaver
11. Februar 2012 um 23:33  |  61039

Skibbe wird es wohl hinter sich haben.

– Die Fans hat er gegen sich …
– Genauso die Presse …
– Die Mannschaft lässt ihn im Stich (anders kann man so einen Auftritt wie gegen Stuttgart ja kaum bewerten) …
– Preetz scheint auch schon langsam von ihm abzurücken …
– Mit 5 Niederlagen aus 5 Spielen eine desaströse Bilanz …

Da ist wohl kaum noch zu erwarten, dass der Turning-Point, den es braucht, unter Skibbe kommen kann.

Und es tut mir schrecklich Leid für ihn, denn selber dafür kann er relativ wenig. Viele Fans waren schon seit der Verfplichtung gegen ihn, noch vor dem 1. Spiel. Die Presse hat aus ihm sofort den Buhmann gemacht nach dieser etwas merkwürdigen Trennung von Babbel. Die beiden Spiele, die die Mannschaft gut unter ihm gespielt hat, wurden unglücklich verloren (Hannover, Gladbach) und bei den anderen 3 Spielen (Nürnberg, HSV, Stuttgart) war die Einstellung und der Einsatzwille der Spieler eines Profis einfach unwürdig.

Der einzige wirkliche Fehler, den Skibbe gemacht, dürfte wohl sein, dass er einen Vertrag bei Hertha BSC unterschrieben hat. So hart es auch klingen mag. Und vielleicht noch, dass im Winter keine neuen Spieler kamen (gerade in der Abwehr). Wobei das auch daran liegen kann, dass man ihm seitens des Managements nicht erlaubt jemanden zu holen.

Da ich, wie im Thread zur sportlichen Situation schon gepostet habe, dass ich die Gründe eher in der mangelnden Einstellung einiger (Führungs-) Spieler sehe, habe ich auch wenig Hoffnung, dass es unter einem neuen Trainer besser laufen wird. Den einzigen Grund, jetzt wieder den Trainer zu wechseln, sehe ich daher darin, dass man mit Skibbe (so negativ wie es jetzt mit ihm gesehen wird) nicht mehr in Ruhe arbeiten kann und das zumindest dies mit einem neuen Übungsleiter gegeben wäre. Einigermaßen.

Insofern ist es mir auch relativ schnuppe wer denn neuer Trainer wird. Derjenige kann eh nur scheitern bei der Arbeitsmoral vieler unserer Spieler. Denn eine neue Taktik eines neuen Trainers ist fast egal, da die Spieler mit der aktuellen Laufbereitschaft, Einsatzwillen, Zweikampfannahme etc. eh nicht in der Lage wären die Taktik umzusetzen.

Einzig von Vorteil wäre, wenn der neue Trainer schon Erfahrungen mit einem ähnlich schwierigen Medienumfeld, wie dem in Berlin gemacht hat. Denn ein „dickes Fell“ wird der mutmaßlich neue Trainer auf jeden Fall brauchen.


hurdiegerdie
11. Februar 2012 um 23:38  |  61041

Tja @Bluekobald, jetzt wird es einfach wirklich eng, da sich auch noch die Spieler verletzen oder selber rausnehmen.

Ich hätte – damn..d – früher reagiert. Ich kann ja jetzt auch niemanden mehr aufstellen, der verletzt ist. M.E.wurden Fehler in der Kaderplanung und der Aufstellung gemacht, nicht nur gegen Stuttgart.

Fragst du mich für Dortmund:

Bastians in die IV für Mija, kann Lusti, dann Lusti, sonst eben Perde. Links Torun und Lasso raus und Ramos rein. Viel mehr Optionen haben wir ja nicht mehr, oder?


lupo
11. Februar 2012 um 23:41  |  61042

Hallo Hertha Fans nun ruft bald die Zweite Liga und dann in 2 Jahren werden wir wieder auf Bielefeld treffen, denn dann spielt Hertha in der dritten Liga. Preetz in allen Ehren, aber er wird wohl nie über die Qualität verfügen, dass er einen Verein so führt, dass der in Liga 1 nicht in Gefahr gerät. Über den Trainer will ich nur soviel sagen er muß endlich einemal begreifen das ein Fussbalspiel zwei Halbzeiten hat und es nicht reicht, wenn man eine Halbzeit so einigermaßen Fussbal spielt. Das war es dann mit der 1 Liga. Am meisten ärgert es mich, dass so ein Quatschkopf wie Basler auch noch recht behalten sollte.


Nordfass Kossi
11. Februar 2012 um 23:43  |  61043

Basler ist ein Vollpfosten!!!!!

Doch macht „unser“ Trainer es ihm aktuell sehr einfach….


schönling
11. Februar 2012 um 23:44  |  61044

@ lupo

Scheinbar hat der Basler doch mehr Ahnung vom Fussball als wir alle dachten.

Wir sollten ihn als Trainer holen. Dann muss er mit aller Macht dran arbeiten zu beweisen dass er unrecht hatte 😀


weinhertz
11. Februar 2012 um 23:47  |  61045

Gegen den BVB erwartet niemand Punkte, aber
bei einer Nullnummer gegen Augsburg(6. Niederlagen!) brauchen wir einen neuen Trainer.
Bitte aber nicht noch einen Frankfurter(Daum).
Stani kann ich mir gut vorstellen (oder Meyer).
Beiersdorfer als M.P. Ersatz halte ich für eine gute Lösung, obwohl er mit HERTHA bisher
nichts zu tun hatte.


Papazephyr
11. Februar 2012 um 23:47  |  61046

Was soll man nach so einem Desaster noch schreiben…

Ich habe jetzt nicht alle Kommentare im Detail gelesen – ich erkenne aber bisher folgende Maßnahmen, die vorgeschlagen werden:

1. Trainer / Manager / Präsidium (einfach alles) weg!
2. Ruhe bewahren!
3. Heimtrickots weg!

Habe ich was übersehen?

Ruhe bewahren? Ist schon sehr schwer nach so einer Serie.
Alles weg? Daran glaube ich noch weniger – wie soll das helfen – wer solls stattdessen machen? Wer übernimmt eine Truppe, die nach so einer Woche psychologisch so in Trümmern liegt – und wer macht es dann besser?

Neue Trickots als der letzte Strohhalm – wäre ne Idee – aber doch etwas wenig. Hat noch jemand eine kreative Idee, wie man die Jungs wieder aufrichtet und Ihnen endlich mal wieder das Siegen beibringt?!

Noch glaube ich dran, daß sie es auch wieder besser machen.
HA HO HE !!!


monitor
11. Februar 2012 um 23:48  |  61047

@lupo
selbst wenn 2.Liga, ich habe es selbst erlebt, daß Hertha irgendwann wieder aufsteigt.
Auch wenn sie kurz vor der Landesliga? waren, sie kamen immer wieder nach oben!
Man muß nur alt genug werden, um auch wieder bessere Zeiten zu erleben. Leider fürchte ich, geht mir persönlich langsam die Lebenszeit aus. Shit happens! 😉


Frank Rasper
11. Februar 2012 um 23:52  |  61048

Das war heute eine Bankrott Erklährung !
Für mich ist Skibbe / Preetz nicht mehr zu halten.
Zu Spielbeginn war unser Gegner heute total verunsichert, kein Pass von denen kam an.
In so einer Situation musst du Pressing spielen und
früh attackieren. Was machen wir ?! Wir stellen uns
hinten rein und lassen den Gegner bis zu unserem Strafraum hilflos werkeln. Dadurch und durch Individuelle Fehler machen wir so einen Gegner stark !!! Ich fass es nicht ! .. Mit Skibbe / Preetz geht es direkt in die 2. Liga (: Mein Trainer favorit heißt ‚Falko Götz‘ er ist jetzt irgendwo in Hinter – Papua – Neuguinea als National Trainer entlassen worden und müsste frei sein. Jetzt ist auch für ‚Michael Preetz‘ die Zeit abgelaufen. ! Mein Nachfolgefavorit heißt ‚Kjetal Rekdal‘. Schnelles Handeln ist jetzt gefragt ! ..


ickebins
12. Februar 2012 um 0:00  |  61049

wie wir im büro schon unkten, stellt sich skibbe als der falsche trainer heraus…. ich glaube auch, das es an der zeit ist den managerposten neu zu besetzen…..


Nordfass Kossi
12. Februar 2012 um 0:04  |  61050

@Papazephyr

Die Idee ist einfach…
…die Jungs sollten heute richtig einen saufen!
…wenn es Führungsspieler gibt ( was ich teilweise bezweifle ) müssen sie die abtrünnigen Schaafe „einnorden“!
…der Trainer sollte durch Wechsel im Team Zeichen setzen ( wie Kobi oder Mija raus )


hurdiegerdie
12. Februar 2012 um 0:08  |  61051

Ach was Monitor,

man muss die guteb Zeiten nur auf andere Sportarten/Mannschaften verteilen.

Union kommt, die haben ein gutes Mangement, die Füchse noch ein besseres, das der Eisbären ist auch nicht schlecht.

Bei Hertha wird es nie passen! Mal passt der Manger zum Anfang, dann wird er grössenwahnsinnig, dann hast du einen Trainer, aber kein Geld, dann hast du einen Manager aber der ist keiner, dann einen Trainer, der passt dazu, dann passt der Trainer nicht mehr, und der Manger auch nicht, Geld ist eh keins da, und wenn mal alles passt gibt es einen Buindesligaskandeal.

Ich habe es so satt und bin froh, das ich einen schönen Tag mit meiner Frau ohne Fussball hatte.


Bluekobalt
12. Februar 2012 um 0:09  |  61052

@nordfass:

Das macht der Trainer doch schon die ganze Zeit, Mal dieser Spieler mal jene Sau jener Spieler

Da ist doch kein System drin nur Aktionismus


Nostradamus
12. Februar 2012 um 0:10  |  61053

Gegen den BVB werden wieder Plusgrade zu verzeichnen sein. Wie ich eben aus dem Spochtstudio gehört habe, waren in Stuttgart -15Grad. Vielleicht liegts ja daran… ?

Aufstellung:
————–Kraft
Lell – Hubnik – Mija – Bastians
—-Niemeyer – Lusti (muss / wird fit werden!)
——Ebert – Raffa – Ruka
————–Ramos

Kobi hat sich wegen steter Untätigkeit selbst ausgewechselt. Ebert – ich weiß… aber er figthtet und kann es besser, mit Lell hinten wirds auch besser. Lasso ist als Spitze gegen den BVB völlig verschenkt. Ruka muss endlich wieder auf links spielen, dann kann gegen den BVB auch mal ein Konter klappen


lofra
12. Februar 2012 um 0:12  |  61054

Dieser Verein braucht endlich gute Talent-Scouts,ein neues Management, und Spieler wie Ottl,Mijatovic Ebert müssen abgegeben werden ! Naja Ebert als Berliner vielleicht in den Kids-Club… Schaut nach Hannover und Gladbach,vor 2-3 Jahren waren diese Mannschaften IMMER 4-5 Tabellenplätze hinter uns,haben dann in den letzten beiden Jahren einen radikalen Umbruch gemacht (neuer Coach,neues Management,Konsequent auf die Jugend gesetzt bzw. gute billige Spieler wie bsw. Abdellaoue,Reus,Brouwers,Arango verpflichtet und spielen höchstwahrscheinlich nächstes Jahr International. Diese Saison den Klassenhalt schaffen (Lautern,Freiburg,und Augsburg sind definitiv schlechter!) und dann im Sommer alles umkrempeln und ich denke Präsident Gegenbauer der über 60 ist und ein 3-stelligen Millionenbetrag auf dem Konto hat würde Größe zeigen wenn er in den Umbau seines Heimatvereines investieren würde.


Bluekobalt
12. Februar 2012 um 0:14  |  61055

Langweilt mich bloß nicht mehr mit diesen langweiligen Aufstellungsspielchen.
Erst recht nicht, wenn Ebert dabei ist.

Was soll das?


pax.klm
12. Februar 2012 um 0:15  |  61056

Aus gegebenem Anlaß werde ich mich hier und in anderen Foren zurück halten, es gibt andere Dinge als Hertha…
Vielleicht bin ich ja naiv, bin halt auch „Beute-Brandenburger“, bin aber im im ummauerten Teil der Stadt sozialisiert worden. Berlin (West) war für mich immer ein großes Dorf, wo es auf Feten und Veranstaltungen so war, dass man immer große „Tiere“ hautnah traf, oft aneinander sich rieb…, in diesem Dorf Berlin, aber die Dünnhäutigkeit heute irritiert mich schon sehr!
Alles wird verklausoliert, die „Angst“ im nicht rechtsfreien Raum Internet Unliebsames zu verbreiten ist zu groß, so werden Wahrheiten gedeckelt!!!
So begraben wir Hertha!
Vor ein paar Wochen sagte ich noch, dass niemand gedient sei wenn nach der bitteren Wahrheit gebohrt wird…
Inzwischen erkenne ich, dass es unabdingbar ist die Karten auf den Tisch zu legen!
Entweder ehrlich oder clever!
Das Spielchen der Beteiligten Personen zum Jahreswechsel schädigt das Ansehen der Hertha nachhaltig!
Ja es schlägt sich auch in der Tabellensituation nieder!
Zum ersten Mal bin ich wirklich bei fechi, sorry Ihr Selbstmitleid bezüglich der „Angriffe“ ob Ihrer Kommentare schenken Sie sich bitte!
Aber auch ich fordere ab jetzt absolute Aufklärung!
Herr Babbel ich glaube Ihnen nicht! (mehr)
Herr Preetz ich glaube Ihnen nicht! (mehr)

Zeigen sie endlich Rückgrat!
Auch wenn es mal ne Art Hofberichterstattung gab, es wird Zeit für eine neue Hertha!!!!

Ab sofort andere Trikots, ab sofort cleveres Verhalten der Spieler, ab sofort Laufbereitschaft, ab sofort ehrliche Arbeit, die Zeit der Lügen und Selbstlügen ist vorbei!!!
Ggf neuer Trainer, neuer Manager, neue Leute in der Geschäftsstelle, ich habe die Nase vom Belogen-werden voll!

Im Übrigen hat es der „schöne Falko“ damals auch geschafft innerhalb kürzester Zeit die Mannschaft erfolgreich einzustellen!
Und mancher bräuchte vielleicht etwas zwischen die Hörner…
so wird das nichts mehr,..
sehen uns in der nächsten Saison in der 2ten Liga!
Ade
Nun nicht mehr
Pax


pax.klm
12. Februar 2012 um 0:17  |  61057

hurdiegerdie // 12. Feb 2012 um 00:08
Kann Dich gut verstehen, Grüsse in die Schweiz!


pax.klm
12. Februar 2012 um 0:22  |  61058

Papazephyr // 11. Feb 2012 um 23:47
Noch ne Idee?
Klar !!! Boxtraining mit dem deutschen Meister 2008/09!
Wasserballtraining mit Spandau 04, Training mit den Füchsen, mit den Eisbären, beim (SCC),
gemeisam einen hinter die Binde kippen, Apollo öffnet sicher gern länger!


Papazephyr
12. Februar 2012 um 0:24  |  61059

@Bluekobalt

Vielleicht so eine Art Übersprungshandlung (http://de.wikipedia.org/wiki/%C3%9Cbersprungbewegung)?

Einerseits möchte man auf einschlagen, andererseits mit Hertha so gar nix mehr zu tun haben – aber stattdessen – nächste Aufstellung…


Papazephyr
12. Februar 2012 um 0:27  |  61060

Mist das fehlt was zwischen „auf“ und „einschlagen“ – aber da fällt Euch schon noch was ein.


neruppin
12. Februar 2012 um 0:33  |  61061

Hilflos Hertha
Über 30 Mille Schulden,
einen Trainer ohne Plan und Draht zur Mannschaft, der Manager ein Schatten.
Wer will da noch Hertha?


pax.klm
12. Februar 2012 um 0:45  |  61062

hurdiegerdie
12. Februar 2012 um 0:49  |  61063

@pax,

könntest du mir wenigstens diese Musik ersparen?


apollinaris
12. Februar 2012 um 1:00  |  61064

ich sehe es nicht in der Tiefe wie @hurdi: Hertha hat in vielen Spielen viel besser gespielt als in den letzten 5-8 Spielen. Hertha war auch in der Hinrunde gegen Gladbach gut, eine HZ sogar die deutlich bessere Mannschaft. Ich könnte, aus meiner Sicht, wohl auch sagen: „ich hatte es immer gewusst“. Meinetwegen.-Für mich war Hertha immer schlechter besetzt als es viele Babbel-Kritiker ständig erzählten und meinten, er müsste mehr aus dem Kader herausholen und besseren Fussball spielen lassen.-Ich fand sein konservatives Herangehen dem Kader entsprechend. Er und Widmeyer passten dem Kader das Spiel an. Nicht mit Stoppuhr, sondern nach Effizienz.- Zuletzt stagnierte die Entwicklung. Es war zu hören, dass Babbel personell gerne nachgebssert hätte. Das ging nicht. -Lange Rede und sich permanent wiederholender Sinn: Babbel ist ein nüchterner Trainer , aber jemand mit sehr hoherBeobachtungsgabe: er hat die Mannschaft letztlich gut aufeinander abgestimmt-in der Kickerumfrage sahen nur knapp 2% der Gegenspieler Hertha als pot. Absteiger. Hertha wurde oft eine sehr gute Ordnung bescheinigt.-Auch und vor allem von sogenannten „neutralen“ Beobachtern.. Man mag sich über Ottl streiten und Lusti als den besseren angesehen haben. -Meinetwegen. -Und Morales ist ein toller Junge-aber sah das Babbel je anders, als er Klinsmann empfahl Morales mitzunehmen? Aber er hatte nun mal lell vor sich. Wieso hätte er also in der 2. Liga (als M.noch jünger, noch schmaler war) heranführen sollen?-Lell brauchte selbst Spielpraxis, steigerte sich von Mal zu Mal und wurde langsam zum Führungsspieler. Einige von Babbels Plänen gingen auf. Ganz sicher war er nicht „ohne Plan“, wie immer gerne leicht dahin gesagt wurde-und das Wichtigste: es wurde eine Mannschaft entwickelt, die an sich glaubte und so Spiele gewinnen konnte, die man eigentlich nicht unbedingt hätte gewinnen müssen. Wurde dem Favre vielleicht damals zu Unrecht nachgesagt, alles wäre Glück gewesen, so wiederholte sich bei Babbel diese Story ein zweites Mal.-
Das „Gesamtpaket“ stimmte für einen Nichtabstieg!-Dann kamen Dinge auf, die wir trotz einiger Informationen letztlich nicht wirklich beurteilen können. Ich glaube nicht mehr an die Teeküchengeschichte, aber auch nicht an deren Gegenteil. Und so glaube ich nicht an einseitige pussyeater-geschichten. Das ist mir zu billig.-Ich glaube an das, was ich sah. Und das war eine Mannschaft, die selten verlor-und einen guten Charakter hatte, etwas lauffaul, aber bereit, Scharten wieder auszuwetzen..
nee, was jetzt passiert, ist nicht Folge schlechter Trainerarbeit von babbel-(das ist echt ungerecht hoch 2.)
Die Mannschaft hatte viele Wochen Zeit, sich an den neuen Mann zu gewöhnen.-Wenn jetzt gesagt wird, babbel war schuld und deshalb könne Skibbe nichts machen-ja, wozu dann ein Trainerwechsel , jetzt??
Ob wir mit Skibbe weiter gehen sollten?-ich weiss es im Moment nicht.
Zuletzt: die Analyse von @hurdi ist in sich stimmig und beinhaltet auch für mich sehr interessante Elemente. -Ich komme dennoch zu letztlich sehr anderer „Erklärung“
Plausibilität können , wie immer, vermutlich mehrere Analysen für sich beanspruchen.


Ecki41
12. Februar 2012 um 1:01  |  61065

Was müssen wir mache um eine außerodentliche Mitgliederveassmlung ein zu berufen?

MP weg, Skibbe weg, alle weg – alle anders besser machen.

Alles Scheisse!


Ecki41
12. Februar 2012 um 1:02  |  61066

sorry – nicht mehr ganz nüchtern… ist doch alles beschissen!


apollinaris
12. Februar 2012 um 1:04  |  61067

@pax: für Dich und nette andere…immer! Ohjne jede Frage 😀


Dan
12. Februar 2012 um 1:15  |  61068

Gute Nacht allerseits und ich hoffe das etlichen wenigstens der Sonntag als Erholung bleibt.


hurdiegerdie
12. Februar 2012 um 1:17  |  61069

Du lässt mich mit deiner Erklärung letztlich im Regen stehen@apolinaris.

Darf ich daraus folgern, dass deiner Meinung nach Babbel der Mann war, und die Krise durch Skibbe kommt? Liest sich so, ohne es auszusprechen?


apollinaris
12. Februar 2012 um 1:18  |  61070

morgen Buchhaltungstag und Nachtschicht… Nacht, Großer!


apollinaris
12. Februar 2012 um 1:23  |  61071

@hurdi: nein, nicht durch Skibbe, sondern durch den Bruch. Babbel kannte die Mannschaft sehr gut, besser als jeder Neue sie kennen konnte-der Bruch war der Hauptgrund für mich. Die Mannschaft ist viel schwächer als viele angenommen haben-Babbel hat da ne Menge rausgeholt. Ob ein anderer Trainer als Skibbe den Bruch hätte besser überbrücken können? Weiss ich nicht.-Ich kann mir nur schlecht vorstellen, dass ein weiterer Tarinerwechsel funktionieren könnte. Stani würde definitiv-da lege ich mich fest-eher scheitern als Skibbe. Hoffe, es ist etwas trockener geworden.


apollinaris
12. Februar 2012 um 1:25  |  61072

ach so: ich halte das Gesamtpaket Stanislawski (aus der Fene) für besser als Skibbe-aber es passt zu diesem zeitpunkt einfach nicht.


hurdiegerdie
12. Februar 2012 um 1:41  |  61073

Einverstanden @apolinaris,

deshalb habe ich immer gefordert, dass der Babbel -Ausstieg lückenlos geklärt werden muss. Jetzt bleibt die Frage an Preetz hängen – musste es sein?

Jeder weiss, ich war und bin kein Babbelaner, aber ich habe damals gesagt… schaut jedem einzelnen in die Augen,…. geht es mit Babbel bis Saisonende? Wenn ja, macht weiter.

Nach dem Lell-Skibbe-Maulwurf -Ding habe ich gefragt: „ist es nur ein Maulwurf oder stimmt es zwischen Mannschaft und Trainer nicht (der RBB soll darüber berichtet haben, der TSP deutete es an)?“

Preetz wird auf der Frage hängen bleiben… musste er Babbel ersetzen? Pussyeater hin und her, es hätte geklärt werden müssen. So geht Preetz unter, egal ob Hertha doch noch drin bleibt, was ich inzwiscehn für fast unmöglich halte. Nennt mich Unke!


Schirokoko
12. Februar 2012 um 1:48  |  61074

Ich denke mittlerweile nicht das Skibbe noch am Samstag auf der Bank sitzt. Dafür war mir die Reaktion von preetz zu eindeutig auf die frage zum Trainer. Denke es wird stani genauso wenig werden wie irgendein anderer der hier schon genannt wurde. Keiner der Verdächtigen würde sich Hertha in der Lage und den ganzen immer noch aktuellen Geschichten antun. Babbel hat das Team optimal pushen gewusst. Aber das kriegt nicht jederhin. Lacht mich aus aber wir bräuchten einen der ne Mischung zwischen Klinsmann und Hitzfeld ist. Motivator und Taktiker in einem. Und da fällt mir keiner ein. Eins sollte jetzt klar geworden sein. Unter babbel/widmeyer war babbel der Motivator und Widmeyer der taktiker.


apollinaris
12. Februar 2012 um 1:51  |  61075

das sehe ich sehr ähnlich.Man hätte es „einfach“ wie Marcel Reif es damals andeutete „vernünftig unter Männern“ klären sollen. Eine >lame duck <kann man dann so vielleicht auch verhindern. Aber glaubst du, wir bekommen da noch verlässliches zu hören? Ich glaube, wie gesagt nicht mehr an die Favre-Story und wir werden es vermutlich auch nicht mehr wirklich aufgeklärt bekommen. Und zu deinem Unken: auch hier bin ich leider dabei. Und dieses Gefühl habe ich schon seit dem Nürnberg-Spiel.


Etebaer
12. Februar 2012 um 1:54  |  61076

Ich muß mal fragen – was ist gut an Stanislawski?
Ich seh in im Fernsehn immer nur rummäkeln, da wäre er hier in Berlin ja genau der richtige!
Welche Spielidee hat er?
Waren Pauli und Hoffenheim in irgendeiner Phase gut unter ihm (in der Bundesliga)?
Ich finde nicht, das er als Trainer und Typ nach Berlin passt.

Mußatribute für einen Berliner Trainer sind:
Höchstmögliche Medienkompetenz!
Höchstmögliche Mentale Belastbarkeit!
Höchstmögliche Autorität durch Persönlichkeit!

Gehn wir mal davon aus, das die Fachkompetenz unter allen Trainerscheininhhabenr ausreichend ist.
Warum scheitern dann manche Trainer und manche werden Helden?
Es müssen Charakterzüge sein, mentale Eigenschaften.

Jemand der hier Trainer werden will, der muß das Spiel mit den Medien geniessen.
Spaß am Druck haben.
Eine Leidenschaft aus wenig viel zu machen.
Er darf sich nicht mit den Lehrsätzen des Fußball 1×1 zufrieden geben, sondern muß danach streben, auf deren Grundlage neue Wege und Mittel zu entdecken.
Er muß es lieben Spieler zu entwickeln.
Er muß dabei mental stabil sein und sich durch Rückschläge nicht entmutigen lassen, Lösungen finden und es managen das Vertrauen des Vereins zu behalten.
Er muß auf dem Boden der Realität bleiben dabei, aber er muß wollen und nicht möchten.
Mit möchten kommt man vielleicht ins Mädchenpensionat, aber bestimmt nicht voran im Profifußball.
Im Sport erkämpft man sich die Siege, man will Siegen.
Man möchte dabei vielleicht schönes Wetter haben – denn alles was man MÖCHTE, das gibt man aus der Hand, oder hat es nicht in seinen Möglichkeiten, es zu erreichen und ist auf Glück und Zufall und Guten Willen angewiesen.

Herr Skibbe MÖCHTE mit Hertha in der Bundesliga bleiben, das bedeutet, er hat zwar den Wunsch, sieht aber keine Mittel und damit ist die Konsequenz klar.
Ich wünsche mit einen Verein der WILL!


Treat
12. Februar 2012 um 1:59  |  61077

Was macht eigentlich Hans Meyer?


Hattrick
12. Februar 2012 um 2:03  |  61078

Hm…..die Mannschaft bekommt viel zu viele Alibis von uns geliefert. Jeder kann´s besser als heute…also woran lag´s? Immer dieses Kollektivversagen, nicht nur einer….nee gleich das ganze Rudel.
Sind die Herrschaften schon platt? Kein Bock auf den Trainer? Zu stressig die Woche, da 3 Spiele?
Ein Kobi bspw. zeigt es doch ab und an, dass er auch schneller kann als dieses Geleitschutzlaufen an der Seitenlinie. Das ging bei Babbel hin und her und nun bei Skibbe auch..warum? Warum habe ich bei Hertha (vielleicht ist meine Wahrnehmung da auch verschoben) nie das Gefühl, das waren jetzt 100% oder mehr? (wie z.B. Freiburg gegen uns in Halbzeit 2).
Wird hier grundsätzlich zu lasch mit den Leuten umgegangen oder zu hart? Ich versteh´s wirklich nicht mehr. Ist doch alles völlig absurd, da erkennt man die letzten beiden Spiele eine Steigerung die unglücklicherweise 2 mal nicht belohnt wird und dann Kawumm….ein Totalausfall. Wäre ich Profi, ich hätte entweder auf dem Platz geheult oder irgend etwas kaputt gemacht. Was sind das alles für Roboter geworden. Charakterlich nen Top-Team….ja……wo sindse die Führungsspieler…die Säulen…Hauptsache alle nen Facebookaccount und 1000+ Fans. Extraschichten, iwo als Superbundesligaprofi muss ich schnell 3 Beiträge verfassen und paar „Likes“ an meine Buddys verteilen… kann nich bin busy. Man muß halt Prioritäten setzen. So genug ausgekotzt, sry.
Steigen wir ab, dann bitte das ganze Team mal ins Dschungelcamp…ich möchte wissen wie die wirklich ticken!


apollinaris
12. Februar 2012 um 2:47  |  61079

@ete: schraub mal ein bißchen runter und bedenke: wen kann Hertha bezahlen und wer will nach einem klammen Verein kommen, der chronisch Probleme hat ?
_Demut_ muss eben auch andersherum funktionieren. Und das hatten m.E. sehr viele im Umfeld auch nicht ganz verstanden.
Das Konzept >Bescheidenheit< war gut, wurde aber nicht mit Nachdruck kommuniziert, fast Gegenteiliges ist nun draus geworden.
(Da hilft auch ein simples Wechseln des outfits oder ne knallige Stellenbeschreibung wenig, fürchte ich.)


apollinaris
12. Februar 2012 um 2:48  |  61080

edit: statt „nach“ , nimm „zu“ ..nur nach Hause…nur nach Hause..


apollinaris
12. Februar 2012 um 2:50  |  61081

@treat: 🙂 Warum fällt mir mein Lieblingstrainer auch ständig ein..? Aber dieser Zug ist abgefahren..auf unbekanntem Gleis..


Etebaer
12. Februar 2012 um 3:31  |  61082

Also, ich bin der Letzte, der schon wieder nen Trainerwechsel will – das Problem ist:
Nichts ist so teuer ist, wie ein Abstieg.
Nichts ist so peinlich, wie ein Abstieg.

Die Frage ist nicht, was wünsche ich mir, in welcher Form wünsche ich es mir – die Frage ist, welche Maßnahmen kann ich ergreifen, was kosten sie, wie lange habe ich noch Zeit zu solchen Maßnahmen?

Gegen Dortmund kann man nichts erwarten, das ist die Chance für Mannschaft und Trainer, gegen Augsburg kommt es schon zu einem sehr, sehr wichtigen Duell, danach geht mir die Zeit aus.
Also ist die Zeit bis zum Augsburgspiel die Phase, wo ich aktiv werden muß.

Ich fange mit kostengünstigen Maßnahmen an, z.B. so ein symbolischer wie das Losertrikot zu wechseln und den Pokalgeist auf die Bundesliga zu übertragen und steigere mich zu teuren – aber im Vergleich zum Abstieg billigen – Maßnahmen.

Das muß geschickt orchestriert werden, damit Effekte nicht verpuffen.

Wenn ich am Ende der Saison Bilanz zieh, dann ist es keine Sünde zu sagen, das und das hat nicht funktioniert – die Sünde wäre zu sagen:
Das und das hab ich erst gar nicht probiert!

Und Möchten hat im Sport keine Wirkung – es geht ums Wollen!
Wir müssen aus dieser Devotismushaltung heraus.
Im Sport geht es darum, im Rahmen von Anstand und Regeln, gegen den Widerstand des Gegners, das zu ergreifen, was man haben will!


apollinaris
12. Februar 2012 um 4:37  |  61084

ich kann Mourinho wollen und dann aus bekannten Gründen nicht bekommen, wenn ich dann stattdessen Trikots tausche, könnte es sein, dass mich meine Angestellten nicht mehr für voll nehmen und das Drumherum auch nicht. Wille und Glaube kann Berge versetzen, allerdings íst Schaumschlagen nahe verwandt. Das ist ein schmaler Grat.
Angewandte Psychologie ist im Sport meist ne ziemlich durchsichtige Angelegenheit-setzt man sie dann allzu grob ein, geht der Schuss schnell in die völlig falsche Richtung..


Etebaer
12. Februar 2012 um 4:55  |  61085

Wenn ich mir die Form unserer Offensivspieler angucke, dann wirds mir auch mulmig zumute.
Laso reibt sich auf und wird Herthatypisch hängengelassen.
Ramos scheint seine Form in den Fieberlöchern des Südamerika-Cups verloren zu haben.
Raffael wird als einziger ernstzunehmender OM zugemacht und unsere Flügel glänzen durch Abwesenheit von Durchschlagkraft und Präzision.
Jetzt kommen Personalprobleme dazu.

Womöglich brauchen wir auch taktisch neue Ideen.

Ich habs schonmal gefragt, ich frage erneut – brauchen wir wirklich das 4-4-1-1 / 4-2-3-1 system und was käme anstelle in Frage?

Um mal die Angst vor der Blamage zu nehmen mein Ansatz.
Die defensive 4er-Kette ist Verschwendung von Ressourcen, wir spielen gegen Teams mit einer Spitze oder Zwei und es ist wichtiger, die Abwehrarbeit schon im Mittelfeld zu beginnen.
Hierzu stocke ich das Mittelfeld auf und verlagere somit den Defensivfokus, während ich gleichzeitig die Spieler dazu zwinge, als Mannschaft intensiver und besser zusammen zu arbeiten.
Also defensive 3er Kette.

Das Mittelfeld wird als 4-1 Formation aufgestellt.
Raffael ist die 1.
Dahinter defensivstarke Spieler, die Aussenspieler gehn situativ offensiv vor.

Im Sturm geb ich Lasso die benötigte Unterstützung und stelle ihm einen spielenden Stürmer zur Seite.
Doppelspitze.

Sieht dann so aus:
—————- Kraft —————
—- Janker Hubnik Mijatovic —-
Morales Niemeyer Kobi Bastians
————– Raffael —————
—— Lasso ——— Ramos ——

Wie gesagt, die Abwehr beginnt aktiv im Mittelfeld, je nach Spielsituation kann man durch situatives Verschieben der Spieler Anpassungen ans Spielgeschehn vornehmen.
Das geht von 5-3-2 zu 3-4-3 je nach Bedarf.

Weg von dem was andere machen und erwarten, hin zu dem, was niemand erwartet, was andere überrascht und fürs erste vor unlösbare Rätsel stellt.

Je nach Personalsituation muß man Namen halt ändern.
Hauptsache das Fügen in den Mißerfolg wird endlich durchbrochen!


Etebaer
12. Februar 2012 um 4:57  |  61086

Fußballer sind doch eh abergläubisch bis zum geht nicht mehr.
Der geschickte Trainer/Manager wird es nicht zwingen, sondern die Spieler mittels Subtexten dahin locken 😉


Etebaer
12. Februar 2012 um 5:06  |  61087

Weißt Du eigentlich, warum der Erfolg in Dortmund möglich wurde?
Nicht weil Klopp kam und Meesianisch den Erfolg brachte, dem alle nur hinterherliefen.
Sondern in Dortmund hat man alle Spieler, die dem Trainer mit seinen Ideen nicht folgen wollten/konnten aussortiert und durch spezifisch gescoutete junge (also noch formbare) Spieler ersetzt.

Klopp würde evtl. bei Hertha auch in Bausch und Bogen scheitern – könnte ja ein Herthaner komisch gucken und grinsen, wenn einer was gegen den Mißerfolg tun will und die Mittel zu unkonventionell erscheinen.


Stehplatz
12. Februar 2012 um 7:24  |  61088

Wer Skibbe entlassen möchte, kann schonmal mit dem Klingelbeutel rumgehen, um die 2,5 Millionen zusammenzukriegen die Skibbe laut Vertrag noch zustehen….

Wenn Skibbe geht, muss Preetz auch gehen. Es wäre der 5! Trainer in 2,5 Jahren Preetz. So einen Manager kann man nicht behalten, denn bis auf einige Spieler stellt er die einzige konstante im Misserfolg dar.


Wildstyle
12. Februar 2012 um 7:30  |  61089

Visionen?
Harte Arbeit ist die Basis jedes Erfolges.
Man muß zuerst das Tagesgeschäft im Auge behalten, dann kannman sich an die Zukunft wagen. Skibbe ist ein mieser Trainer, faul und psychologisch eine Pfeife. Alle wissen es aber keiner spricht es aus! Ein Trainer der jeden Tag der letzte bei der Arbeit ist, kann eine Gruppe von 30 Mann niemals die dringend benötigte Führung geben und dass Signal bei Abstieg bin ich weg in der Türkei war alles so schön ist ein Skandal.


backstreets29
12. Februar 2012 um 8:20  |  61090

@wildstyle
Mein Gott, hast du mal gelesen, was du grad gepostet hast?
Aber ein Trainer, der grundsätzlich erst Dienstag nachmittag anfängt mit der Arbeit kann das shcon?

Wo und wann kam denn dieses Signal?


pax.klm
12. Februar 2012 um 8:25  |  61091

Ich wiederhole mich, Falko Götz hat es auch schon geschafft Hertha kurzfristig zu pushen, ok
die Vorarbeit von Jürgen Röber war besser,
ne Verstärkung für das TrainerTEAM scheint notwendig.
Jetzt muß jeder einzelne an die Leistungsfähigkeit gehen und darüber hinaus!
Egoismen müssen sofort abgestellt werden!
Wenn der Manager -angeblich- ein Teamplayer ist, sollte das auch für die Trainer gelten!


Thomsone
12. Februar 2012 um 8:28  |  61092

@wildstyle
Ich bin ja auch der Meinung das uns nur noch ein Trainerwechsel hilft, aber nicht so wie Du das schreibst. Woher hast Du denn deine „Infos“? Ist schon ein wenig billig was Du da schreibst.


Uwe
12. Februar 2012 um 8:28  |  61093

@Treat // 12. Feb 2012 um 01:59

Was macht eigentlich Hans Meyer?

Der sitzt mit einer asiatin auf der Tribüne in Gladbach und freut sich. Der kommt ganz bestimmt nicht


Ecki41
12. Februar 2012 um 8:38  |  61094

http://www.morgenpost.de/sport/article1903330/Bei-Hertha-BSC-sind-Konsequenzen-noetig.html

Wie realistisch ist es denn, dass Skibbe aufgibt und von sich aus geht?


Witcher
12. Februar 2012 um 8:40  |  61095

Ich glaube nicht dass Skibbe das Problem ist. Er hat einen falsch zusammengestellten, zweitklassigen Kader übernommen. Und das hat Herr Preetz zu verantworten. Bei anderen Vereinen Aussortierte Spieler wie Torun, Hatira oder Bastians bringen uns nicht weiter. Dass die Abwehr das grösste Problem ist und im Offensivspiel Raffael zu eigensinnig ist, konnte man schon voriges Jahr sehen. Dass man aber die Transferperiode im Winter verschlafen hat, macht Hertha zum verdienten Absteiger – mit der Vereinsführung!


Thomsone
12. Februar 2012 um 8:41  |  61096

@ all
hört doch mit Hans Meyer auf, der hätte hier bleiben können wenn er gewollt hätte. Er wollte aber nicht. Der sitzt halt lieber bei Gladbach auf der Tribüne wie bei uns, geschweige denn das er nochmal auf den Platz will.


Thomas Remark
12. Februar 2012 um 9:15  |  61097

SKIBBE RAUS!!!!!!!!!!!!!!!!
PREETZ RAUS!!!!!!!!!!!!!!!!!!
SOFORT REAGIEREN HERR GEGENBAUER, SONST SEH ICH SCHWARZ FÜR DIE NÄCHSTEN 5-10 JAHRE.
Das war neben dem 0:4 in Karlsruhe das schlechteste seit 20 Jahren
Ich schäme mich Hertha Fan zu sein


Dominik
12. Februar 2012 um 9:24  |  61098

Bye Bye Skibbe!!!!
Bye Bye Preetz!!!!
Es war nett mit dem „Langen“ aber die Bundesliga ist wohl ne Nummer zu groß!!!! -.-

Hertha muss handeln um nicht komplett abzustürzen!


kraule
12. Februar 2012 um 9:30  |  61100

Morgen,

der Kurier (@Alorenzo) schreibt:

Spielt doch gleich in Ballettkleidchen

Recht hat er!


Ecki41
12. Februar 2012 um 9:41  |  61101

Angeblich ist Skibbes Rauswurf schon entschienden. Lassen wir uns überraschen.


Slaver
12. Februar 2012 um 9:41  |  61102

Skibbe wurde gefeuert!


LordNoxious
12. Februar 2012 um 9:43  |  61103

Skibbe? Der Typ ist die ärmste S..! Der passt einfach nicht hierher, vor allem nicht in dieser Situation! Aber das war fast allen vorher schon klar. Nur die Führungsetage von Hertha wusste das nicht….


Sir Henry
12. Februar 2012 um 9:45  |  61104

Na, das kann ja jetzt was werden. Wer kommt jetzt? Luis van Gaal? Arsene Wenger? Morinho? Guardiola?

Leute Leute Leute


Ecki41
12. Februar 2012 um 9:47  |  61105

Wie wäre es denn mit na Frau als Trainer/in? 😉


Wir können alles außer Derby
12. Februar 2012 um 9:50  |  61106

Es spielt keine Rolle os Skibbe wirklich Schuld ist – was ich bestreitet!!

Nach seinem befürworten hat er von Markus B. eine intakte Mannschaft übernommen – so auf der Pressekonferenz!! Die er kurz vor den Abgrund trainiert hat!!

So ein Auseinanderbrechen wie gestern, habe ich seit dem Hoffenheimspiel von Favre nicht mehr gesehen!!

Skibbe trägt die sportliche Verantwortung und muss dafür gerade stehen. Leistungsbilanz – nischt!! Mehr oder weniger guter Mittelfeldplatz verspielt und ein desaströses Bild hinterlassen – HSV Spiel – VfB, teilweise gegen Hannover. Was willst du mehr.

Ein Trainerwechsel nach dem Dortmundspiel ist unvermeidbar – egal was hier einige meinen und wie sehr sie darum bitten dem Trainer eine weiter Chance zu geben.

MP wird den selben Fehler nicht noch mal machen, wenn nicht er, dann das Präsidium. Die zwar keine direkte Möglichkeit haben einzugreifen, sie aber schon finden werden (bis auf die Entlassung von MP).

Man wird nach Dortmund einen neuen Trainer präsentieren. Der letzte Versuch die Mannschaft zu erreichen und Hertha zu retten. Die Gladbach Variante wäre mir am liebsten – einen Trainer mit Perspektive auch für die zweite Liga. Mit Favre hat man dies getan. Für mich wäre Foda der richtige Kandiat (wenn er denn noch kommen würde) oder Büskens – aber der wird nicht zu bekommen sein!

Zusätzlich wird vereinbart, das MP am Saisonende die Sachen packen wird. Eine Demission in der derzeitigen Situation kann ich mir nicht vorstellen, das bringt noch weitere Unruhen in den Verein. Was kann er denn jetzt noch Falsch machen – die letzte Karte ist die Trainerkarte, wenn die ausgespielt ist, ist ER die Lame Duck. Daher Trainer verpflichten und seinen Geschäft zum Saisonende zu vorbereiten, dass man sie gut übergeben kann – in der 1. oder 2 Liga. Es hat einfach nicht funktioniert mit MP und Hertha – im Management leider nicht.

Es wäre so genug Zeit Kandidaten zu suchen für eine Nachfolge. Dann sollten genug Manager frei sein oder verfügbar, die den Mut haben unseren Chaos Haufen zu übernehmen!! Vielleicht haben wir ja auch mal Glück und greifen nicht wieder ins Klo 🙁

Bis dahin hoffe ich, dass der neuen Trainer ab übernächsten Montag die Karre – igendwie – aus dem Dreck holt. Ich bin auch schon mit dem 16. Platz zufrieden, denn die Relegation überstehen wir!!

Mehr gibt es nichts zu sagen. Ich wette, das dies so eintreten wird – na ja – mit mir selbst 🙂

Einen schönen Sonntag wünsche ich noch – Wetter sieht klasse aus!! Auf das Augsburg heute noch verliert!!!


Wir können alles außer Derby
12. Februar 2012 um 9:51  |  61107

Oh man – sorry für die Rechtschreibfehler!!! Grausam – aber noch nicht wach!!


Wir können alles außer Derby
12. Februar 2012 um 9:52  |  61108

@slaveer

Quelle??


Becks
12. Februar 2012 um 9:53  |  61109

Mir tut Skibbe einfach nur leid, ich finde es traurig wie so viele Hertha Anhänger über ihn wettern, er bekam von vielen keine wirkliche Chance un jetzt fühlen sie sich natürlich bestätigt. Klar, die Fakten liegen aufm Tisch, aber ich kann nicht glauben, dass es nur an ihm lag. Für mich ist es einfach ne arme Sau, ich finde eher das Preetz langsam mal die Konsequenzen für sich ziehen sollte…


Slaver
12. Februar 2012 um 9:53  |  61110

Sky Sport News und BILD


Becks
12. Februar 2012 um 9:56  |  61111

Preetz wird sicher nicht auch seine Koffer packen, oder? Aber er muss sich doch auch langsam mal hinterfragen…


Silberrücken
12. Februar 2012 um 9:56  |  61112

Auflösungserscheinungen, gepaart mit totaler Konzeptlosigkeit. Wie einige seit Monaten schreiben, es existierten keine professionellen Strukturen. Mit der Nummer ist Preetz nicht zu halten.


12. Februar 2012 um 9:57  |  61113

Und wieder einmal ist es vollbracht: Hertha ist nach all dem positiven Zuspruch vom Mittwoch wieder einmal die Lachnummer der Nation. Brilliant.


Beate Knorr
12. Februar 2012 um 9:57  |  61114

Seit 30 Jahren bin ich Herthaner und ich war früher zu 2 Liga Zeiten auch aktiv im Club. Es ist verwunderlich, dass keiner nach den wahren Gründen der Herthamiseren der letzen 2,5 Jahren sucht. Hoeness war ein Egozentriker der viel Kohle verbrannt hat, aber er hatte den Duchblick und die Erfahrung. Preetz und die Geschäftsführungen sind nur die Erfüllungsgehilfen von Gegenbauer. Nichts läuft ohne in. Die Guten im Verein sind doch schon lange weg, oder mundtot gemacht. Er ist ein guter Unternehmer, hat aber keine Ahnung vom Fußball, aber die gleiche Machtfülle wie Hoeness. Mit seinem Geld und Netzwerk hat er den Verein geretet, bin seinen Machtspielen macht er den Verein kaputt. Es ist schade, dass niemand ihm das kalr machen kann, da er ja ein guter und verdienstvoller Mann und Berliner ist.


Silberrücken
12. Februar 2012 um 9:58  |  61115

Es liegt natürlich nicht nur am Trainer, dass kann ja keine Frage sein.


Sir Henry
12. Februar 2012 um 9:58  |  61116

Ich habs von MoPo-Online, die eine dpa-Meldung eingestellt haben. Die dpa wiederum beruft sich aus die Bild.

Wenn sich Sky auch auf die Bild bezieht, dann gibt es derzeit lediglich eine Quelle.


naneona
12. Februar 2012 um 9:58  |  61117

Wir haben gar keine andere Wahl als den Trainer zu wechseln. Das liegt an Skibbe seiner Ausstrahlung, ein Grund warum viele (auch ich) ihn hier nicht haben wollten. Jeder Mensch besitzt eine gewisse Ausstrahlung/Autorität, der eine mehr der andere weniger. Bei Skibbe ist es nun mal eher weniger und was die Fans wahrnehmen, kommt bei den Spieler nicht anders rüber. Das war schon bei Funkel so, deswegen schreibe ich schon manchmal Funkel obwohl ich Skibbe meine. Das ist in unserer Situation genauso tödlich wie vor 2 Jahren. Das ist schade, ich denke unter normalen Umständen wäre es eine weile gut gegangen. Skibbe wird nicht in der Lage sein das Ruder rum zu reißen, mit seiner Ausstrahlung und Art bekommt er die Mannschaft nicht zu packen. Das werde ich MP nie verzeihen, denn er hat Ihn bewusst so ausgesucht. Er wollte keine starke Persönlichkeit, als „Gegenspieler“ mit der man sich eventuell auseinandersetzen muss, ein Trainer der sich vielleicht noch erdreistet neue Spieler zu fordern und damit seine bisherigen Einkäufe schlecht redet. Ihn (MP) jetzt ab zu sägen wäre Quatsch das können wir am Ende der Saison machen. Jetzt brauchen wir einen Feuerwehrmann, einen wo die Spieler gleich denken „mit dem ist nicht gut Kirschen essen, ich reiße mir lieber den Arsch auf als mit dem aneinander zu geraten“. Und MP muss sich ohne wenn und aber hinter ihn stellen oder gleich gehen. Egal wie die Saison ausgeht, MP muss weg. Zweimal Trainer zu installieren die der Inbegriff von „Graue Maus, null Ausstrahlung“ sind ist nicht hinnehmbar. Man sollte seine Position nicht schützen in dem schwächere holt. Aber das machen ja viele in Führungspositionen, nur grenzt man den möglichen Erfolg dadurch sehr ein.


linksdraussen
12. Februar 2012 um 9:59  |  61118

Laut Bild ist Skibbe entlassen.


Bolle75
12. Februar 2012 um 10:02  |  61119

Habs auch grad gelesen.
Bin ja mal gespannt was jetzt so wieder alles passiert.


Becks
12. Februar 2012 um 10:02  |  61120

Sky beruft sich anscheinend nicht auf Bild


Sir Henry
12. Februar 2012 um 10:05  |  61121

Ich glaube hier hat die Sorge dominiert, noch einmal zu lange an einem erfolglosen Trainer festzuhalten (Funkel).


Wir können alles außer Derby
12. Februar 2012 um 10:08  |  61122

MP wird am Ende der Saison folgen!!


Kdi67
12. Februar 2012 um 10:10  |  61123

Wenn Skibbe entlassen wurde, sollte man sich nun um stani bemühen, der hat Charakter und erreicht mit Sicherheit die Mannschaft. Bitte bitte lass es stani werden…


Bluekobalt
12. Februar 2012 um 10:12  |  61125

Na nu bin ick wirklich gespannt.

Gibt es für „Tollhaus“ der Liga auch Punkte oder für Aktionismus?


Bolle75
12. Februar 2012 um 10:12  |  61126

Stani kommt nicht, wenn ich mir die bilder nach dem Hoffenheimspiel in Gedächnis rufe. Wo seine Körpersprache doch ganz eindeutig zeigt was er von Preetz und Hertha hält und er sich mitfühlend von Babbel verabschiedet. Bin mir 100% sicher Stani wird es nicht, es sei denn Micha geht auch.


linksdraussen
12. Februar 2012 um 10:14  |  61127

Was qualifiziert Stanislawski? Wo hat er denn erfolgreich in der 1. BL als Trainer gearbeitet. Was macht Herr Röber?


Bolle75
12. Februar 2012 um 10:16  |  61128

Reset, Umbau, Neuanfang. Es gibt nur einen Trainer dem ich das Zutraue und der leidet an einer Krankheit die nur sehr schwer einzuschätzen ist, Burnout.
Auch wenn man bisher natürlich eigentlich noch gar nichts sagen kann. Ich denke es gibt die Interimslösung. Das würde auf jeden Fall die Zeit bringen sich in Ruhe zu überlegen wo es jetzt lang gehen soll.


king
12. Februar 2012 um 10:16  |  61129

frage is nur wer nun trainer wird


Traumtänzer
12. Februar 2012 um 10:19  |  61130

Der pure Hauptstadt-Wahnsinn… und gleich hinterher gefragt: Was soll das Sinnbild für Hoffenheimer Erfolg in dieser Saison, Stanislawski, bei uns? Ick bin jetze aber ooch mal jespannt, watt uns dieser Aktionismus für ein neues Kaninchen – oder sollte man besser sagen „Angsthasen“ – aus dem Hut zaubert…


Keta08
12. Februar 2012 um 10:20  |  61131

ZU ERST
PREETZ RAUS!!!!!!!
SKIBBE RAUS!!!!!!!
HANS MEYER bitte holen!!!!
Markus Babel war gut, schade dass er gehen mußte.
Hertha , viel Glück!!!!!!!!!!!!!


elaine
12. Februar 2012 um 10:21  |  61132

@Bolle75,
also, wer in Hoppenheim trainiert, der hat wohl nicht so große Ansprüche.
Aber, der geht ja nun mal gar nicht 🙁


backstreets29
12. Februar 2012 um 10:21  |  61133

Mein Gott, was sind wir für ein armseliger Karnevalsverein geworden

Kommt jetzt Neururer??


12. Februar 2012 um 10:23  |  61134

Es scheint nun tatsächlich so, als sei Preetz mit dem Posten des Sportdirektors in Berlin schlichtweg überfordert. Traurig, aber wahr.

Vielleicht muss, bevor ein neuer Trainer geholt wird, auf dieser Position ein Wechsel stattfinden. Beiersdorfer ist doch aktuell auf dem Markt, dazu Rangnick oder Stanislawski als neuen Trainer.

Die aktuelle Besetzung der sportlichen Leistung ist jedenfalls nicht mehr tragbar.


DuCk
12. Februar 2012 um 10:24  |  61135

Rangnick bitte!


frankophot
12. Februar 2012 um 10:24  |  61136

u n g la u b l i c h.

DER Chaos Club des ganzen Landes.
Und DIE Lachnummer.

Gott sei Dank, wir sind wieder die alte Hertha ! Obwohl: Ich nich mehr. Bin gestern ausgetreten. Jetzt geht´s mir besser.

Hoffe, sie packens irgendwie. Vielleicht mit Tretschok und Dardai.

Aber dafür hat der Micha keine Eier in der Hose…


linksdraussen
12. Februar 2012 um 10:24  |  61137

@backstreets29
Beckenbauer meint, Lothar Matthäus hat eine ernsthafte Chance in Deutschlang verdient 🙂

Chaos BSC heißt unser Verein, Chaos BSC wird es immer sein…


us.ralf
12. Februar 2012 um 10:24  |  61138

Hertha soll den den Trainer von Paderborn holen


Bluekobalt
12. Februar 2012 um 10:24  |  61139

Ick weeß wie dit neue Kanickel heißt:

Der schöne Falco kommt zurück.

Wetten?


Thomsone
12. Februar 2012 um 10:27  |  61140

Sky News meldet: Skibbe wird heute entlassen, bis nachdem Dortmund Spiele gíbt es eine Interimslösung, Vermutlich letzter Schuss von Preetz. 150 Fans, ein „Mob“ läuft über das Trainingsgelände


AnBra
12. Februar 2012 um 10:28  |  61141

Nun ist es mal wieder soweit – der Trainer ist schuld…?! – Nein, Herr Preetz (Manager will ich das nicht nennen) sollte endlich mal Verantwortung übernehmen Und damit ist nicht gemeint – ich werde kämpfen und die Mannschaft nicht im Stich lassen – dummes gerede von einem der in seinem Job überfordert oder nicht qualifiziert ist).
Herr Preetz sollte gehen.

Einen neuen Trainer braucht die Mannschaft auch, denn MS hat kein „Standing“ in der Mannschaft – es stimmt einfach die „Chemie „nicht und das ist es was Herr Preetz nicht verstanden hat – Babbel hatte das Vertrauen der Mannschaft.
Mann hätte den Vertrag nicht auflösen sollen, selbst wenn er nicht verlängern will – lieber mit Babbel im Mittelfeld als mit Skibbe in der 2. Liga.

Dann hätte man alle Zeit der Welt gehabt einen Trainer zu finden, der die Mannschaft weiterentwickeln kann.

Es kann doch nicht sein, das mit Babbel schon der zweite kompetente Trainer dem Verein den Rücken kehrt (man denke an Zeit von Funkel(auch so eine dumme Lösung nach LF) – das sieht nun schon genau so aus wie damals).

Es scheint doch so, das alle Trainer nach einer Weile Probleme mit Herrn Preetz bekommen….

Also zum Wohle des Vereins – Herr Preetz machen Sie Platz für einen kompetenten Mann der dieser Aufgabe auch gewachsen ist und sein Ego nicht vor dem Wohle des Vereins stellt.


Inari
12. Februar 2012 um 10:29  |  61142

Hertha ist infach nur PEINLICH.

Preetz ist Peinlich.
Die Mannschaft ist Peinlich.
Die Trainerroulett-Posse ist Peinlich.
Die Fans sind das Einzige gute an dem Verein.

Ich will absteigen. Einfach nur damit wir nicht mehr der Witzclub der Bundesliga sind. Vielleicht schaffen wir es in Liga 2 im Mittelfeld zu landen, auch wenn wir alle guten Spieler abgeben. Vielleicht werden wir insolvent. Beides ist mir lieber als diese Lachnummer der Liga mit faulen Millionären und unfähigem Management zu sein, die von allen anderen Fans und Manschaften nur noch bemitleided wird – die schlimmste Form der Aufmerksamkeit.

Preetz, nimm deinen Hut. Dich will keiner mehr hier sehen.


backstreets29
12. Februar 2012 um 10:31  |  61144

@linksdraussen

Wenn man sich jetzt nicht endgültig und komplett der Lächerlichkeit preisgeben will, muss man den Gladbacher Weg wählen.

Einen Trainer holen, der eine Manschaft entwickeln kann, aber der auch in der Lage ist,
sofort zu helfen und psychologische Hilfestellung zu bieten.


bernie30
12. Februar 2012 um 10:31  |  61145

Auf keine Fall Stanislawski, der hat doch in Hoffenheim auch nichts gebracht. In Berlin würde er hoffnungslos untergehen.

Ich wäre für Rangnick; wenn er denn zu bekommen ist. Er wird zwar nicht billig sein, aber ein Abstieg in Liga 2 wäre noch teurer.


fg
12. Februar 2012 um 10:31  |  61146

@sir henry: und wenn es so ist? die bild wird so etwas schon nicht schreiben, wenn es nicht stimmt.


Ursula
12. Februar 2012 um 10:32  |  61147

Ursula // 11. Feb 2012 um 23:03

Argumente der Fraktion “Ruhe bewahren”
oder “Handeln durch Aktionismus, bringt
nichts“, mögen genauso einleuchtend sein,
wie vernünftige Gegenargumente, oder “IT´s
TIME FOR A CHANGE“!!!
time for a change”!

Für mich selbst kann ich nur feststellen, dass
meine “bedenklichsten Prognosen” so etwas
von voll ins Schwarze getroffen haben, wie
ich es in meinen schlimmsten Albträumen
zwar, aber nicht realisiert haben wollte….

Die bekannten Reaktionen auf mein “Geunke”
dröhnen noch in meinen Ohren…..

Der Niedergang war weit vor dem “Abgang”
von Babbel eingeläutet worden! Die Ignoranz
mit der “man” in der 2. Liga die Weichen
für “neue Strukturen” nicht stellte, war so
etwas von “dummdreist arrogant”, wie das
Versäumnis, sich in der Winterpause nicht
noch einmal zu verstärken, wo immer das
nötige Geld dafür hätte herkommen sollen….

Aber ALLES was in den nächsten Wochen
und Monaten passieren wird , WIRD VIEL,
viel teurer!!!

Hatte ich vor ein paar Stunden geschrieben!!!
Und nunmehr eine weitere Entlassung „des
Königs des Aktionismus`“, Michael Preetz!!!

Aber er ist und BLEIBT (?) in Amt und
Würden!? Er hatte doch diesen Trainer
engagiert, obgleich nicht nur ich, bei der
Namensnennung M. SKIBBE mit dem
SCHLIMMSTEN gerechnet hatten…..

Wie lange darf denn Michael Preetz
noch zum „Wohle des Vereins“ so
einfach nur „rumstümpern“……

ALLES war SO vorhersehbar!!!


fg
12. Februar 2012 um 10:33  |  61148

aber nebenbei gesagt scheibt es ie bz auch, ohne bild als quelle zu nennen. also keine ansgt, es stimmt.


Küese
12. Februar 2012 um 10:33  |  61149

Bei allem Frust den ich habe sage ich:
Einmal HERTHANER immer HERTHANER !
Jetzt nicht den Kopp in den Sand stecken, Mund abputzen und nach vorne marschieren. Die Mannschaft muss wieder eine verschworene Truppe werden. Die sollen mal alle ordentlich einen saufen gehen und sich ausquatschen. Gebt die Antwort uffm Platz ! KÄMPFEN heißt die Parole, einer für den anderen !


megman18
12. Februar 2012 um 10:33  |  61150

Röber und Tretschok …..


dean moriarti
12. Februar 2012 um 10:34  |  61151

Preetz muss weg.
Was qualifiziert den noch für den posten.
Der holt doch eh wieder nen furchtbaren trainer.
Ich bin seit 25 jahren mitglied, mein Kündigungsschreiben ist fertig.
Ich kann einfach nicht mehr, der verein ruiniert mir jedes wochenende


backstreets29
12. Februar 2012 um 10:35  |  61152

@Ursula
Was schlägst du denn jetzt vor?
Und bitte mal ganz konkret, wie man diese Saison eingiermassen schadlos (KLASSENERHALT) überstehen kann.


linksdraussen
12. Februar 2012 um 10:36  |  61153

Fabio Capello ist auf dem Markt.


Wir können alles außer Derby
12. Februar 2012 um 10:39  |  61155

@ linksdraußen

you made my day – gut gelacht 🙂


Thomsone
12. Februar 2012 um 10:40  |  61158

@ All
Ruhig Jungs und Mädels,
es ist Sonntag Morgen nicht gleich durchdrehen.
Ich halte es erstmal für die richtige Entscheidung es muss ein Zeichen gesetzt werden. Ansonstebn stimme ich @Backs zu, lasst uns den Gladbacher Weg gehen, nur so geht es. Und verdammt noch mal lasst uns zusammenstehen nur so schaffen wir es. Diese hohlen Sprüche vom Millionären oder fauelen Spielern kann ich nicht mehr hören. Übrigens ich kenne keinen Trainer der nicht mindestens 1 Mal gescheitert wäre.


Bluekobalt
12. Februar 2012 um 10:41  |  61159

Uschi, hast Du das jetzt zum zweiten mal gepostet?


SupporterBLN
12. Februar 2012 um 10:41  |  61160

Für mich gibt es nur zwei Kandidaten die uns retten „können“
Ralf Rangnik wäre die top Lösung wo ich davon überzeugt bin das wir definitiv die Klasse halten.
Bei Roger Schmitt hätte wir gute Chancen die Klasse zu halten, aber ich weiß nicht ob er „Medienprofi“ genug ist.
Der hat in Münster schon sehr gute Arbeit geleistet und wie es in Paderborn aussieht wissen wird alle.
Wenn die beiden nicht zu bekommen sind sollte man halt eine Interne Lösung suchen…
Einen Doll oder diese Kaliber brauchen wir nicht, absteigen können wir auch so in Ruhe…

Zu Preetz,
mit der Rausschmiss von Skibbe, der absolut richtig ist, hat er sich mMn endgültig selbst ins Bein geschossen. Die Saison mit ihm zu Ende bringen und dann muss auch er gehen!!!
Schade das Herr Gegenbauer nicht schon längst erkannt hat das er zwar im Herzen Herthaner ist, aber was das Managment angeht grosse Defizite hat, vorallem wenn es um das fußballerische Know How geht!!!


JL
12. Februar 2012 um 10:44  |  61164

Ist bei dieser Mannschaft der Trainer das Problem?
bestimmt auch.
Aber diese Mannschaft hat auch eins ,unübersehbar.
War der Trainer von MG nicht auch mal in Berlin?
Für mich ist es So das es nur den zu dieser Mannschaft passenden Trainer brauch und da hat Herr Preetz nicht das richtigen Händchen.
Vielleicht auch nicht die Ahnung.


Exil-Schorfheider
12. Februar 2012 um 10:48  |  61169

@bluekobalt

Hat er…


Bluekobalt
12. Februar 2012 um 10:51  |  61174

Aus gegebenen Anlass:
Whitney Houston – I Wanna Dance With Somebody
http://www.youtube.com/watch?feature=player_detailpage&v=eH3giaIzONA

geht aber nur, wer einen Proxy zwischenschalten kann


Bluekobalt
12. Februar 2012 um 10:52  |  61175

@exil

wie peinlich !


Etebaer
12. Februar 2012 um 10:52  |  61176

Meine Güte, da geht man nichtsahnend schlafen und wacht mit einem trainerlosen Verein auf.
Ok – ich denk ja auch das Skibbe und Hertha schlichtweg nicht gepasst haben.
Der nächste Mann muß passen, ich weiß nicht, ob Preetz jetzt noch ein Standing hat, es wäre schade ihn als Hertha-Gesicht zu verlieren.
Kann er seine Fehler wieder ausbügeln?
Ist er bloß noch mit einer Schamfrist auf Posten?
Ich drücke die Daumen, das der kommende Schuß voll ins Schwarze geht!

Und jetzt nehm ich erstmal was hartes…


chris
12. Februar 2012 um 10:54  |  61179

auch wenn das nach einer nacht schon etwas überholt ist, hier noch mein kommentar von gestern abend (ist irgendwie nicht hier aufgetaucht?)
***

„der präsident“ wird ja aus machtgeilheit leider nicht von sich aus zurücktreten und ein farbloser aufsichtsrat hat auch nicht den mumm einen schnitt zu machen. das sehe ich als größtes problem für eine nachhaltige veränderung.

unabhängig davon würde ich für den manager/sportdirektor posten an unaufgeregte personen mit sachverstand denken (die müssen nicht unbedingt hertha-vergangenheit haben, weil dort ein kühler kopf nötig ist) : olaf marschall, thomas von heesen, karl-heinz riedle, Jan Schindelmeiser, (vielleicht auch mal über arne friedrich oder marco rehmer nachdenken)

als trainer könnte ich mir dagegen leute vorstellen, die hertha-bezug haben und als aktive selbst einsatzfreudig waren: nico kovac, rene tretschok (wobei ich bei der hertha-jugend momentan meine zweifel habe), Jolly Sverrisson

auch wenn in der aktuellen situation vielleicht ein feuerwehrmann (peter neururer) angebracht wäre, würde ich auf einen radikal schnitt auch in der saison setzen. sollte dabei der abstieg heraus kommen, dann ist das eben so. zumindest würde die kaderanalye schon in der rückrunde beginnen und es könnte für einen möglichen neustart aus der zweiten liga vorgedacht werden. das heisst natürlich, dass der anspruch dann wegen eines radikalen budgetcuts nicht mehr direkter wieder aufstieg heissen kann. es ist zu hoffen, dass die schulden und der imense imageschaden aus dieser saison nicht alle sponsoren und gläubiger so entsetzen, dass es direkte lizenzprobleme gibt. ehrlich gesagt darf das aber kein grund sein diesen aktuellen ausfall-betrieb künstlich am leben zu erhalten.

danke. viel glück…und noch mehr verstand wünsche ich der hertha. (ich selbst bin übrigens nicht mal hertha-fan, aber leid tut mir eine solche entwicklung trotzdem)


Bluekobalt
12. Februar 2012 um 10:56  |  61181

Ete, es ist erst 11 Uhr, oder meinst Du jetzt Deine Morgenlatte ?


schönling
12. Februar 2012 um 10:57  |  61183

Die Frage ist, welcher Trainer sich das jetzt antut. Wohlwissend wie schnell man beim Preetz wieder fliegen kann.

Laut BZ sollen Tretschok und Covic übernehmen.
Gute Lösung, denn die würden sicher auch in Liga 2 bleiben …


Bluekobalt
12. Februar 2012 um 11:00  |  61188

@schönling

Es ist doch so, das jeder Trainer, den Pretzt anbringt, nicht das Format haben wird was wir brauchen.


Etebaer
12. Februar 2012 um 11:03  |  61192

Lol, ne, ich in kein Kaffetrinker, ich hol mir ein Alkoholfreies Kalorienarmes Malzbier 😉

PS: Herr Skibbe, falls sie das Lesen, jede scharfe Kritik meinerseits an der Verpflichtung ihrer Person ist nicht auf das Menschliche bezogen, sondern nur darauf, das ich überzeugt war, das es mit Ihnen und Hertha nicht passt.
Ich wünsche Ihnen alles Gute für ihr Zukunft!


schönling
12. Februar 2012 um 11:04  |  61195

@ kobalt

Richtig, und so einen zu finden wird nun noch schwerer als ohnehin schon.

Preetz sollte wirklich im Sommer gehen. JETZT bringt das nicht viel glaube ich.
Und wenn Gegenbauer dann immernoch an ihm festhalten will, soltle auch er abgewählt werden.
Ich hab schon vor 2 Jahren gesagt dass mir ein Präsi mit sportlicher Kompetenz lieber wäre, denn nur ein solcher kann auch wirklich einschätzen was seine Untergeben verzapfen.
Zwar mag ich Gegenbauers ruhige Art, ein guter Geschäftsmann ist er auch und wir haben ihm in finanzieller Hinsicht sicher viel zu verdanken, aber wenn auch er nicht mehr in der Lage ist richtig einzuschätzen, muss auch er sich hinterfragen


Silberrücken
12. Februar 2012 um 11:10  |  61199

Preetz sollte sofort gehen, das ist doch keine Frage.


Bluekobalt
12. Februar 2012 um 11:18  |  61207

Wenn ich mal überlege was uns das jetz gekostet hat:
Skibbe ablöse, Babbel Abfindung,Skibbe Abfindung, neuer Trainer Handgeld?

Unbezahlbar : Imageverlust

Aber für vernünftige Spieler, ja da war kein Geld da.

Schön das gerade Karnevalszeit ist.

Wir sind nur ein Karnevalsverein….


Bluekobalt
12. Februar 2012 um 11:19  |  61209

Ach Abstieg habe ich in der Kostenaufstellung noch vergessen.


Andi
13. Februar 2012 um 8:39  |  61708

ich habe es schon an anderer Stelle platziert … es gibt nur EINEN, der dieses Team zum Erfolg führen kann …

… Mister Miyagi

Anzeige