Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige

(sto) – Sie sammelten sich am U-Bahnhof Olympiastadion. Dann marschierten sie los. 200 Hertha-Fans, die meisten von ihnen in blau und weiß. Schweigend. Aber wütend. Die Hanns-Braun-Straße hinauf, ließen sie sich von nichts und niemandem aufhalten. Nicht von der Schranke an der Zufahrt zum Vereinsgelände. Nicht vom Sicherheitspersonal.

Die Menschenmasse marschierte ungebremst aufs Vereinsgelände. Wollte die Mannschaft zur Rede stellen, die da zum Auslaufen aufbrach.

Um 10.40 Uhr trafen Fans und Spieler dann vor dem Kuppelsaal aufeinander. Dort drinnen läuft gerade eine Aussprache.

Zuvor war es allerdings durchaus zu verbalen Auseinandersetzungen gekommen. Wenn ich es recht mitbekommen habe, stand insbesondere Änis Ben-Hatira im Zentrum von Anfeindungen – und er keilte auch kräftig zurück…

Die ersten sieben Spieler, die sich stellten: Mijatovic, Niemeyer, Janker, Raffael, Ronny, Ben-Hatira und Brooks.

Um 10.55 folgten: Ottl, Kraft, Aerts, Lasogga, Ebert, Morales, Hubnik, Kobiashvili – alle in zivil.

Um 11.15 löste sich die Versammlung auf. Die Spieler marschierten zu ihren Autos oder in die Kabine.

Teile der Fans verbleiben noch vor dem Kuppelsaal, pöbeln, wehren sich gegen Film- und Fotoaufnahmen; einem Kollegen wurde der Notizblock aus der Hand gerissen – rund um diese Begebenheit entwickelte sich eine aberwitzige Szenerie: Etwa 25 Aufgebrachte durchforsteten den Block nach Notizen, rissen alle betreffenden Seiten heraus – dann spuckte die wütende Masse wie ein Ungetüm den Block wieder aus.

12.00 Uhr: Info von Skibbe. Er hat sich am Morgen noch von der Mannschaft verabschiedet. Selbstverständlich befindet er sich längst nicht mehr auf dem Gelände.

13.00 Uhr: Warten auf den Beginn der Pressekonferenz. . . Doch die Beratungen der Bosse dauern an. Nicht bestätigt, aber doch anzunehmen ist, dass Rene Tretschok die Übergangslösung sein wird.

13.30 Uhr: Manager Preetz hat die Beurlaubung von Skibbe und seinem Assistenten Boekamp bestätigt – und auch eine „Fehleinschätzung“ eingestanden, das Duo als Babbel-Nachfolger verpflichtet zu haben.

Dienstag um 10 Uhr wird zunächst eine Interimslösung das Training leiten; nur noch nicht offiziell bestätigt ist der Name Tretschok. Parallel betreibt Preetz „mit der gebotenen Sorgfalt“ die Suche nach einem externen Nachfolger.

Fazit der Pk.: Skibbe zu holen war ein Fehler. Die Konsequenz daraus hat Preetz gezogen – doch weitere Konsequenzen, persönliche also, lehnt der Geschäftsführer Sport ab: „Ich bin a) ein Kämpfer, der b) nicht davonläuft. Und c) gesteht auch nicht jeder offen Fehler ein.“

Wie bewertet ihr diese öffentlichen Aussagen des Managers?

Update: Hertha teilt per Pressemitteilung am Abend mit, dass als Interimstrainer Rene Tretschok und Ante Covic das Training am Dienstag leiten werden.

 

Die Entscheidung, sich jetzt von Skibbe zu trennen, ist . . .

  • richtig (76%, 968 Stimmen)
  • falsch (24%, 301 Stimmen)

Anzahl der Wähler: 1.269

Loading ... Loading ...

Hertha wird diese Saison beenden . . .

  • auf Platz 15 oder besser (54%, 696 Stimmen)
  • auf einem Abstiegsplatz (24%, 306 Stimmen)
  • auf dem Relegationsplatz (22%, 280 Stimmen)

Anzahl der Wähler: 1.282

Loading ... Loading ...

Das Präsidium sollte Manager Preetz . . .

Ergebnisse ansehen

Loading ... Loading ...

Das Präsidium um Werner Gegenbauer soll in dieser Situation . . .

Ergebnisse ansehen

Loading ... Loading ...

 


757
Kommentare

Chuk
12. Februar 2012 um 10:37  |  61154

😐


bernie30
12. Februar 2012 um 10:39  |  61156

Und nun?


Wir können alles außer Derby
12. Februar 2012 um 10:39  |  61157

Wurde Zeit!!

Preetz wird am Ende der Saison folgen!

Er darf jetzt – nur in Abstimmung mit dem GF – einen neunen Trainer suchen und wird dann am Ende der Saison entlassen!!

Was zu viel ist ist zuviel.

Jedewede Glaubwürdigkeit verloren bei:

– den Fans,
– bei der GF,
– bei den Spielern,
– bei den Sponsoren und
– bei den Kollegen.

Nicht mehr zu halten. Saison zu Ende mit ihm spielen – wie auch immer und dann einen neuen suchen!!


Höffi
12. Februar 2012 um 10:42  |  61161

Skibbe du Pfeife!

Ausser Lippenbekenntnissen war nur leere Luft.
Endlich ist ein 3.klassiger Möchtegern weg.
Preetz hat hier leider Inkompetenz bewiesen.
Machs besser….


Exil-Schorfheider
12. Februar 2012 um 10:43  |  61162

Preetz ist doch GF Sport! Nicht nur Spordirektor!


Bloody
12. Februar 2012 um 10:44  |  61163

Wisst ihr denn schon, wer der neue Coach ist?


SupporterBLN
12. Februar 2012 um 10:45  |  61165

Für mich gibt es nur zwei Kandidaten die uns retten “können”
Ralf Rangnik wäre die top Lösung wo ich davon überzeugt bin das wir definitiv die Klasse halten.
Bei Roger Schmitt hätte wir gute Chancen die Klasse zu halten, aber ich weiß nicht ob er “Medienprofi” genug ist.
Der hat in Münster schon sehr gute Arbeit geleistet und wie es in Paderborn aussieht wissen wird alle.
Wenn die beiden nicht zu bekommen sind sollte man halt eine Interne Lösung suchen…
Einen Doll oder diese Kaliber brauchen wir nicht, absteigen können wir auch so in Ruhe…

Zu Preetz,
mit der Rausschmiss von Skibbe, der absolut richtig ist, hat er sich mMn endgültig selbst ins Bein geschossen. Die Saison mit ihm zu Ende bringen und dann muss auch er gehen!!!
Schade das Herr Gegenbauer nicht schon längst erkannt hat das er zwar im Herzen Herthaner ist, aber was das Managment angeht grosse Defizite hat, vorallem wenn es um das fußballerische Know How geht!!!

hab das mal auf dem alten Fred her kopiert.
Bezügl. der Fans gibt es unterschiedliche Meldungen, die b.z. berichtet sie würden das Gelände STÜRMEN…
Bei Sky hieß es das sie nur schweigend den Spielern hinterhet laufen


Exil-Schorfheider
12. Februar 2012 um 10:45  |  61166

Bild schreibt von einer Interimslösung für Samstag.


Ursula
12. Februar 2012 um 10:47  |  61167

Sacken lassen! Bier trinken! Frust schieben!
Nachdenken, wenn das noch geht, nach den
vielen Bieren, die ich brauche…..

….und mich fragen, warum es mit Propheten
NIE ein gutes Ende gab!Und Vorschläge???

Für wen? Michael Skibbe würde doch weder,
oder erst recht nicht von HIER, als von
irgendeinem ernstzunehmehnden „Berater“
Vorschäge in seinem „Herzen bewegen“….

…..er ist einfach, nee, das scheibe ich nicht!!!


naneona
12. Februar 2012 um 10:47  |  61168

Hoffentlich passiert da nichts gröberes…
Ich hatte mich nach der letzten Saison so sehr auf die 1. Liga gefreut. War klar das es schwer wird aber das wir den 1. Platz (unter den Lachnummern) erreichen hätte ich nicht gedacht.


borp
12. Februar 2012 um 10:48  |  61170

Alle, die weiterhelfen würden, können wir uns nicht leisten. Weder einen Rangnick noch einen Stanislawski noch sonst irgendwen mit Rang und Namen…


BOBBY
12. Februar 2012 um 10:48  |  61171

Hertha tut euch selbst einen gefallen und holt FALKO GÖTZ zurück Andreas Neuendorf als Co-Trainer.


Sir Henry
12. Februar 2012 um 10:49  |  61172

Armer @dsto. Da hast Du Dich so auf einen ruhigen Sonntag gefreut und nun konntest Du nicht mal ausschlafen. 😉


12. Februar 2012 um 10:50  |  61173

@Supporter
Ich würde Ralf Rangnik sehr gerne hier sehen, aber ich glaube er wird sich diese Medienlandschaft definitiv nicht antun!

ansonsten Preetz raus, ohne umschweife!


Atze
12. Februar 2012 um 10:53  |  61177

Preetz klebt seinen Stuhl mal wieder mit Sekundenkleber 🙁
Schade ich hatte mal Respekt vor diesem Sportsmann ……..


Horst Rosenzweig
12. Februar 2012 um 10:53  |  61178

Normalerweise sollte Preetz gehen, der macht den Verein kaputt


Exil-Schorfheider
12. Februar 2012 um 10:54  |  61180

WO und WIE würde denn ein Stanislawski helfen?

Treat // 12. Feb 2012 um 01:59

Was macht eigentlich Hans Meyer?

Aufsichtsratnitglied bei BMG und interessante Interviews bei 11freunde geben. In einem solchen hat er mal gesagt, dass er nicht mehr als Trainer arbeiten will…

Für Bier ist es zu früh – ich wollte doch zum Sport…


Wir können alles außer Derby
12. Februar 2012 um 10:57  |  61182

Ich bin immer noch für Foda.

Gerade in Österreich wieder zum Trainer des Jahres gewählt worden.

Ist bekannt dafür mit schwierigen, finanziellen nicht gut ausgestatteten Vereinein klar zu kommen, arbeitet gut und erfolgreich mit jungen Spielern und ist Deutscher – wegen der Sprache.

Gute Vorraussetzungen für eine LANGFRISTIGE Perspektive. Die ist jetzt die Wichtigste.

Wir können nicht davon ausgehen, dass wir das Gladbach Wunder vom letzten Jahr wiederholen. Es sollte aber sichergestellt werden, dass wir auch in der 2. Liga einen Trainner haben, der perspektivisch arbeiten kann.

Wenn Foda will – dann bitte mit ihm sprechen und verpflichten.

Stani – sehr sympathisch – aber ob er ein guter Trainner ist, muss er erst beweisen!!!


El Pantelic
12. Februar 2012 um 10:57  |  61184

Das ist ein ganz schlimmer Tag für unseren Verein.
Ich halte von Skibbe auch nichts und habe nie etwas von ihm gehalten, aber ihn jetzt für diese Situation bzw. für das Spiel gestern verantwortlich zu machen, ist absurd.
Ich hatte das Gefühl, dass die Mannschaft gegen den Trainer spielt. In dem Sinne wäre die Entlassung richtig. Aber… Wenn dem so wäre, dann muss nach dieser Saison dringend ein Neuanfang her! Diese charakterlosen Spieler möchte ich nie wieder in einem Herthatrikot sehen, denn hier gehts nicht um einzelne Personen, sondern um den Verein!

Zu Preetz fällt mir nicht mehr viel ein. Er zahlt eine Ablösesumme für einen Trainer, gibt ihm einen Vertrag bis 2014… Und nun, nach ganzen 5 Spielen, feuert man ihn? Der Mann macht unseren Verein zur Lachnummer. Und wer soll uns denn jetzt bitte stattdessen retten?
Vielleicht sollte der Herr Preetz einfach die Spieler abstimmen lassen! Nicht, dass einige dann wieder auf die Idee kommen gegen den Trainer zu spielen, da sollte man gleich präventiv agieren.
:-/


Bolle75
12. Februar 2012 um 10:58  |  61185

Jaja Rangnik wäre Top. Aber tut er sich das an ? Ist er nach seiner Krankheit überhaupt dazu in der Lage? Er wäre auf jeden Fall der Typ Trainer dem ich die Rettung und auch einen Neuanfang zutraue.
Das er was aufbauen kann hat er ja bewiesen.
Alleine, ich glaube nicht daran, schon wegen seiner Krankheit, wenn die dann doch wieder ausbricht wäre das der nächste Trainerwechsel.

@Blogpapies: Was geht da bei der Geschäftstelle ab, ich hoffe alles friedlich.


us.ralf
12. Februar 2012 um 10:59  |  61186

Ralf Rangnik wäre toll, aber nach seinem Burnout , ist Berlin wohl nicht die richtige Adresse. Im Prinzip ist die Karre festgefahren und nur mit Glück und Geschick kann der Abstieg noch verhindert werden. Jedoch ist immer noch Preetz der Entscheidungsträger, also fällt das mit dem Geschick schon mal weg. Paderborn wird den Teufel tun und mitten in der Saison den Trainer gehen lassen, gleiches gilt auch für Foda oder Büskens. Nein , immer Winter hätte Preetz richtig handeln müßen, nun hilft nur noch Glück weiter.


backstreets29
12. Februar 2012 um 10:59  |  61187

Wieso war Ben-hatira im Fokus?
Der hat ja nun gar nix zu verantworten??

Gibts Fotos und Videos von der Aussprache?


WilliamWe
12. Februar 2012 um 11:02  |  61189

Wir sind echt die Lachnummer der Liga. Die Spieler haben den Abgang von MB nicht verkraftet bzw. verstanden. Der Draht zu neuen war nie da. Noch einmal. Leider hatte MP keine andere Wahl als MB zu entlassen. Würde jeder von EUCH nach diesen Vorfällen auch tun. Der Clevere MA von der BZ legt das natürlich alles gegen MP aus. Wenn er es nicht besser wüsste !!! Once again. MB hat hier Scheisse gebaut und MP versucht vielleicht manchmal nicht immer glücklich alles für die Hertha zu tun. Ich vertraue ihm!!! F.ck BZ! Stürmende Fans, wie lächerlich!!!


linksdraussen
12. Februar 2012 um 11:02  |  61190

Foda und Beiersdorfer halte ich für eine realistische Option. Martin Jol ist ja leider bei Fulham gebunden.


Bob
12. Februar 2012 um 11:02  |  61191

Ich denke die Wurzel allem Übels ist der Herr Preetz, wenn er bleibt dann gute Nacht und guten Morgen Liga 2 !


helly
12. Februar 2012 um 11:03  |  61193

Ursula und Kraule gleichberechtigt nebeneinher!
Wenn die finanziellen Forderungen nicht zu hoch sind!


Bolle75
12. Februar 2012 um 11:04  |  61194

Hey Leute, die Situation ist schlimm, ja das sehe ich auch so aber guckt mal auf die Tabelle und ruft euch die Grottenkicks der Stuttgarte letztes Jahr ins Gedächtnis. Das relativiert zumindest ein wenig. Mit dem Wunder Gladbach möchte ich lieber nicht kommen das war schon fast einmalig. Aber wenn man nur die Fakten nimmt ist es zwar schlimm aber nicht Hoffnungslos.


El Pantelic
12. Februar 2012 um 11:06  |  61196

Jol, Rangnick, Foda… Die werden doch niemals in dieser Situation, in der wir uns befinden, zu Hertha kommen! Insbesondere Rangnick nicht, er soll sich von seinem Burnout erholen und es nicht noch verschlimmern…
Ich kann es einfach nicht verstehen. Wen will Preetz nun holen? Vielleicht hat ihn ja Fabio Capellos Rücktritt fasziniert und ihm kam da so eine Idee…


naneona
12. Februar 2012 um 11:09  |  61197

@WilliamWe
mir ist völlig egal was MB hier gemacht haben soll. Der MP hätte mit ihm im stillen Verhandeln sollen und wenn er merkt das er keine Vertragsverlängerung bekommt, hätte er einfach verkünden sollen das es erst im Sommer Vertragsverhandlungen gibt. Dann hätten wir uns das ganze Theater erspart und man hätte ein paar Monate gehabt um einen vernünftigen Nachfolger zu finden.


Exil-Schorfheider
12. Februar 2012 um 11:09  |  61198

helly // 12. Feb 2012 um 11:03

Ursula und Kraule gleichberechtigt nebeneinher!

DAS geht nicht! Einer muss Koch, der andere Kellner sein. Sonst zuviel EGO auf der Bank!


backstreets29
12. Februar 2012 um 11:11  |  61200

Anscheinend war Frau Babbel aber nicht egal, was ihr Mann hier so getrieben hat

Im Übrigen bin ich es leid, dass ständig einem Trainer nachgeheult wird, der 1. Berlin nicht leiden kann, 2. Fans und Verein von vorne bis hinten belogen hat und 3. Berlin maximal als
Möglichkeit gesehen hat, sich auszuleben.

Man muss jetz tnach vorne schauen und versuchen einen Trainer zu finden, der 1. der Mannschaft sofort die richtigen Impulse geben kann und 2. eine Mannschaft auf Sicht formen kann


Dr0kz
12. Februar 2012 um 11:13  |  61201

Puh, was ein geiler Morgen.

Ein fröhliches guten Morgen in die Runde 🙂

Schön, dass so schnell gehandelt wurde. Erschreckend aber die Beschreibung.. sind das Zustände wie damals in Dresden oder wie? Aber nachdem gestern in der 2ten Halbzeit der Gästeblock schon leergefegt war, insbesondere die Teile der Ultras, hatte sich ja iwie schon was angekündigt. Hätte zwar gedacht,die blockieren nur den Mannschaftsbus, aber okay..

Bin mal gespannt, was jetzt passiert. Leider entwickelt sich die Hertha jetzt so langsam zur Lachnummer der Nation. Nachdem das Babbel-PR-Disaster jetzt halbwegs verdaut ist kommt der nächste Schreck.

Interessant werden generell die Konsequenzen, ob Preetz weitermachen darf. Bzw. bis wann er weitermachen darf. Oh man… Spannung pur. 🙂


Inari
12. Februar 2012 um 11:15  |  61202

Jetzt kommt sicherlich noch Stanislawski und wir machen uns komplett lächerlich. Babbel übernimmt Hoffenheim und holt ordentlich Punkte (mit einem deutlich besseren und motivierterem Kader) und wir holen Stanislawski und steigen sang und klanglos ab.

Preetz RAUS.
Ebert, Mijatovic, Ottl, Ronny, Hatira und Torun – gott sei Dank sind die bald nicht mehr herthaner.

Die Mannschaft und das Management haben meine Unterstützung komplett verloren. Mir ist es jetzt vollkommen egal was passiert. Wir haben in Liga 1 nichts verloren. Unser Verein ist ein bemitleidenswerter, lächerlicher und höchstgradig peinlicher Provinzpossen-Club mit Angestellten, die weder den Willen noch die Fähigkeiten besitzen, ihren Job halbwegs akzeptabel auszuführen.

Ich bin weg, diese Hertha ist nicht meine Hertha. Das war es.


naneona
12. Februar 2012 um 11:15  |  61203

@backstreets29
ist zwar einiger Müll bei,
aber bei letzterem stimme ich dir zu. 🙂


Exil-Schorfheider
12. Februar 2012 um 11:16  |  61204

Dr0kz // 12. Feb 2012 um 11:13

Puh, was ein geiler Morgen.

Ich weiß nicht, was daran so geil ist, dass wir uns deutschlandweit mal wieder der Lächerlichkeit preis geben.

Beim „Männertratsch“ wird wieder alles filetiert… und ein Herr von der B.Z. mittendrin statt nur dabei….


backstreets29
12. Februar 2012 um 11:16  |  61205

@naneona

Was konkret ist denn „Müll“?


Exil-Schorfheider
12. Februar 2012 um 11:17  |  61206

Inari // 12. Feb 2012 um 11:15

Ebert, Mijatovic, Ottl, Ronny, Hatira und Torun – gott sei Dank sind die bald nicht mehr herthaner.

Bei zweien läuft der Vertrag aus, willst Du die anderen verschenken?


Dr0kz
12. Februar 2012 um 11:19  |  61208

@Exil:

Das „geil“ bezog sich darauf, dass die Mannschaft sich mal auskotzt, das die Fans vor Ort „Stimmung“ machen und das die Lachnummer Skibbe jetzt schon weg ist. Das das neuerlich ein PR-Disaster ist, ist klar. Letzten Endes aber sowas von egal, wenn die Klasse gehalten wird. Und dann heißts im Sommer neu aufstellen. Und alles hinterfragen.


BennoUnversorgt
12. Februar 2012 um 11:20  |  61210

Das ist ja alles lächerlich, ich hätte Skibbe niemals gefeuert! Ich hätte diesen Herrn niemals eingestellt. Was macht eigentlich der Vorstand und vor asllem Preetz, wie blöde ist das denn, ohne Not brechen Sie einen Zank mit Babbel vom Zaun. boah ist das wiederlich……Fazit: wer so ein Management hat, ist nur Zweitligafähig, dass muss man in aller Deutlichkeit hier einmal feststellen


Blauer Montag
12. Februar 2012 um 11:21  |  61211

Morjn,
im großen und ganzen hast Du Recht @backss29 mit Punkt 2. und 3. um 11.11. Allerdings halte ich Babbels Kritik vom August 2011 an den Medien in Berlin noch wie vor für berechtigt. Von daher weiß ich spontan nicht, welcher Trainer (Spaßvögel wie @kraule und @ursula mal ausgenommen) sich diesen Verein mit diesem GF und diesem Medeinumfeld antuen möchte. Frag mich bitte nicht nach echten Kandidaten.

Und diese Aussage kann auch nicht das Desaster gestern in Stuttgart erklären – dafür fehlen mir nach wie vor die Worte.


Hiha
12. Februar 2012 um 11:25  |  61212

Hilmar
Hallo ,bin Berliner und lebe schon 50 Jahre im Südwesten und bin Hertha Fan. War gestern mit meinem Enkel (Stuttgart Fan) beim Spiel , 5:0 für Stuttgart. Habe mich fürchterlich geärgert und geschämt war peinlich für Berlin.
Meine Meinung: Schmeißt den Preetz ganz schnell raus, aber schnell und macht den Spielern Beine .


Exil-Schorfheider
12. Februar 2012 um 11:31  |  61213

Lt. der Außen-Reporterin A. Sattler soll ja Stani tatsächlich ernsthafter Kandidat sein…


WilliamWe
12. Februar 2012 um 11:32  |  61214

@ naneona: genau “ einfach verkünden sollen“. Für wie bescheuert hältst und die BZ MP? So wäre es unter normalen Umständen abgelaufen und MB wäre dann zu einem größeren Verein gegangen wie Hoffenheim. Ruhig bleiben Leute. MP ist der richtige Mann. Wir steigen nicht ab!


SupporterBLN
12. Februar 2012 um 11:32  |  61215

Laut sport1 Außen-Reporterin haben ja auch vermummte das Vereinsgelände gestürmt…


BerlinerHerthaFan
12. Februar 2012 um 11:33  |  61216

Wieso stand Änis im Zentrum der Anfeindung?
Also ich find es ja schonmal nicht gut, dass es überhaupt zu Anfeindungen gekomme ist, Protest ja, aber Beleidigung geht nicht. Aber Änis? Der hat die letzte Zeit garnicht gespielt, warum gerade der?


Atze
12. Februar 2012 um 11:34  |  61217

….. mit Eisenstangen vermute ich 😉


Der Taktiker
12. Februar 2012 um 11:34  |  61218

Ich würde mir die Aufgabe zutrauen 😉

Unfassbar traurig wie der Verein und die Stimmung sich innerhalb eines Jahres um 360° gedreht hat.

Die Zweitliga Saison, in der wirklich alle zusammengerückt sind und die der Verein genutzt hat seine Außendarstellung zu verbessern, wurde komplett pulverisiert. Unsere sportliche Lei(s)tung und ihre Handlungen sind besorgniserregend. Die Außendarstellung die wir in den letzten Monaten abgegeben haben taugt als ideales Beispiel für schlechte PR/Kommunikation im Profifußball.

Es gibt sehr sehr viele Baustellen. Oberstes Ziel muss der Klassenerhalt sein danach muss sich der komplette Lizenzspielerbereich inklusive sportlicher Leitung neu aufstellen.

Wenn der Verein so weiterwirtschaftet wird der 1.FC Union in 2-3 Jahren die Nummer 1 in Berlin sein.

In diesem Sinne,

ha ho he!


Hertha69
12. Februar 2012 um 11:35  |  61219

Ist da was dran, das BenHatira dem Niemeier eine „Schelle“ gegeben hat???
Wenn ja……………….. wars das wohl mit einer „Mannschaft“


JOA
12. Februar 2012 um 11:35  |  61220

Es ist unglaublich wie realitätsfern hier von manchen argumentiert wird.
Es werden weiter Personen verleumdet und Tatsachen verkannt.
Aber Berlin wird Hauptstadt bleiben.
Übrigens Mario Basler wäre doch was, der schätzt die Lage in Berlin wenigstens richtig ein.


linksdraussen
12. Februar 2012 um 11:35  |  61221

@Exil-Schorfheider: Naja, ihre Quellenlage schien sich aber nicht über öffentlich bekannte hinauszugehen. Wenn Stanislawski kommt, trete ich aus. Dummheit muss Grenzen kennen.


Hertha-Hirn
12. Februar 2012 um 11:35  |  61222

Das ist wieder ein typischer Preetz. Trainerrauswurf vor dem Dortmundspiel, wo kein Mensch mit einem Sieg rechnet. Nun kann man in dieser Woche keinen neuen Trainer präsentieren, da er sonst sofort mit einer Niederlage startet. Deshalb wird es wohl in dieser Woche die Putzfrau machen, wieder eine Woche verschenkt.
Herr Preetz, es reicht , sollte ihnen auch nur annähernd etwas am Verein und nicht nur an ihrem Bankkonto liegen, treten SIE sofort zurück !


Temptazn
12. Februar 2012 um 11:37  |  61223

Es bricht mir das Herz das jetzt mitanzusehen. Mehr kann ich nicht sagen.


Hertha69
12. Februar 2012 um 11:38  |  61224

Wir (Hertha) brauchen nen Manager aal Callmund und Preetz höchstens als Sportlichen Leiter!!
Persönlich habe ich nichts gegen Hr. Preetz, aber was in der Vergangenheit gelaufen ist, ob er nun „Schuld“ hat oder nicht, geht halt gar nicht -leider-


fechibaby
12. Februar 2012 um 11:39  |  61225

Hertha ist die Lachnummer der Bundesliga.
Das ist alles nur noch peinlich.
Einen neuen, namhaften Trainer braucht Hertha erst einmal nicht zu holen. Denn die nächsten drei Heimspiele gegen Dortmund, Bremen und Bayern werden mit Sicherheit alle verloren.
Dann kommt es zur nächsten Trainerentlassung bei Hertha!!!!


naneona
12. Februar 2012 um 11:41  |  61226

@b29
das wurde zur genüge Diskutiert. Ist mir auch egal, weil ich dem Babbel nicht hinterher heule, eher dem Co. . Es geht darum das ein Manager so ein Theater gar nicht zulässt.


moogli
12. Februar 2012 um 11:41  |  61227

lt BZ hat Mija den Rauswurf von Skibbe bestätigt, interessant auch Doppelpass: seit 40 Minuten sind wir dort Thema 🙁


Wir können alles außer Derby
12. Februar 2012 um 11:41  |  61228

@fechi

du nervest gewaltig. Diese ständigen Untergangszenarien sind einfach grausam!!

Klar ist das peinlich gerade was abläuft. Aber schlechter kann es nicht mehr werden.

Mal sehen wer kommt als neuer – dann sprechen wir weiter!


moogli
12. Februar 2012 um 11:44  |  61229

sorry, Quelle ist der Berliner Kurier


Exil-Schorfheider
12. Februar 2012 um 11:44  |  61230

linksdraussen // 12. Feb 2012 um 11:35

@Exil-Schorfheider: Naja, ihre Quellenlage schien sich aber nicht über öffentlich bekannte hinauszugehen. Wenn Stanislawski kommt, trete ich aus. Dummheit muss Grenzen kennen.

Austreten würde ich nicht unbedingt, aber es wäre in der Tat Dummheit.


hurdiegerdie
12. Februar 2012 um 11:44  |  61231

Ich

hab….

die….

Schnauze voll, ich hab die Schnauze voll, ich hab, ich hab die Schnauze voll.

Null Männertratsch, null was auch immer mit Fussball zu tun hat, ich gehe jetzt mit meiner Frau romantisch spazieren.


Treat
12. Februar 2012 um 11:50  |  61232

Ich verstehe überhaupt nicht, warum sich hier alle dermaßen auf Preetz einschießen. Nichts von dem, was uns in den letzten Spielen widerfahren ist, war absehbar. Propheten hin oder her. Propheten müssen bekannter Maßen nur lange und oft genug unken, dann haben sie irgendwann immer recht!

Die Mannschaft hat bis zum gestrigen Stuttgart – Spiel eine Entwicklung unter Skibbe gezeigt – dessen Verpflichtung auch ich skeptisch gesehen habe – die hier durchaus auch von vielen gesehen wurde. Einige der Skeptiker begannen sogar, sich aufgrund der erkennbaren Entwicklung zu Herrn Skibbe zu bekennen. Gegen Hannover und Gladbach wurden dann – im Verhältnis zu den spielerischen Möglichkeiten gesehen – richtig gute Spiele gemacht. Einmal hatte man großes Pech, einmal wurde man nach Strich und Faden betrogen. Das kann niemand absehen. Was gestern passiert ist, weiß ich nicht. Ich habe lediglich den Radiokommentar gehört und eine Zusammenfassung im Sportstudio gesehen. Danach schätze ich es so ein, dass es eine – ebenfalls nicht vorhersehbare – Verkettung von Umständen gab, die die Mannschaft gestern in einen Abwärtsstrudel gerissen hat.

Eine anfängliche Verunsicherung (vielleicht noch Gladbach in den Köpfen? Wäre das verwunderlich? Oder gar vorwerfbar?) wird durch ein frühes Tor bestraft, dessen Gültigkeit auch noch fragwürdig ist. Der eine oder andere Spieler fragt sich vielleicht auch jetzt – in Erinnerung an ein Spiel 3 Tage zuvor – ob es überhaupt noch Sinn macht, da ohnehin ALLES gegen Hertha entschieden wird. Mitten in diese Verunsicherung/ Resignation hinein fällt ummittelbar das 2. Gegentor.

Ein Zeichen muss her. Ottl – dem oft vorgeworfen wird, er würde nciht genügend kämpfen – versucht dies und wählt an diesem Seuchentag die denkbar schlechteste Variante. Rot – und gleich im Anschluss das nächste Tor. Die Mannschaft, die nicht spätestens jetzt jeden Faden verliert, möchte ich mal erleben. Das war tatsächlich eine Verkettung von Negativ – Umständen, die einfach einmal vorkommen kann und die jede Mannschaft einmal erlebt. Die Erlebnisse der vorhergehenden Spiele haben dazu sicher beigetragen aber das gestrige Spiel war keine unmittelbare Folge davon, keine „Weiterentwicklung“ der Problematik. Es war einfach ein rabenschwarzer Tag, der hervorragend zu der Phase passt, in der wir momentan stecken.

Nun ist also Preetz gefordert. Was soll er tun? Hält er an Skibbe fest heißt es – Nibelungentreue – der will doch nur keine Fehlentscheidung eingestehen und seinen eigenen Arsch retten usw. usf. Setzt er ein Ultimatum heißt es, „Lame Duck“, nützt doch nichts, so ein blöder Manager. Feuert er ihn und versucht, schnell und konsequent zu reagieren, ist es auch falsch, weil das ja offensichtlich macht, dass Skibbe von vornherein die falsche Wahl war, was wir ja alle schon immer wussten…

Eine Falle, ein unlösbares Problem. Egal, wie der Manager reagiert, er wird denen, die ihn ohnehin für den Falschen halten, immer eine Argumentationskette bieten, die schwer zu widerlegen ist.

Ich bin auch nicht sicher, ob Preetz bereits ein fertiger BuLi – Manager ist. Ich erwarte aber auch von NIEMANDEM perfekt zu sein und nie Fehler zu machen, das garantiert nämlich auch ein fürstliches Gehalt nicht. Jeder darf mal Fehler machen und jeder darf mal Pech haben. Bei Preetz kam jetzt einiges zusammen.

Solange er bei mir den Eindruck erweckt, weiterhin alles für Herthas Erfolg zu versuchen und nicht nur für seinen eigenen Posten, werde ich zu ihm stehen – Jetzt mehr denn jemals zuvor!

Blauweiße Grüße
Treat


Hertha69
12. Februar 2012 um 11:50  |  61233

Herr Gegenbauer REAGIEREN Sie,
Holen Sie einen Manager und einen Sportlichen Leiter, Herr Preetz wird wohl nur den sportlichen Leiter nicht machen wollen.
Meine Vorschläge wären Callmund und Ragnick, der von Callmund soviel Rückendeckung bekommt wie er braucht.


Hertha69
12. Februar 2012 um 11:52  |  61234

wobei Ragnick als Trainer gemeint war, als sportlichen Leiter / Berater könnte ich mir auch J.Röber vorstellen


12. Februar 2012 um 11:52  |  61235

Peinlich peinlich!


Bloody
12. Februar 2012 um 11:55  |  61236

Treat: Klasse Post, würde ich einfach nur unterschreiben


dstolpe
12. Februar 2012 um 11:55  |  61237

@Fotos und Videos

Die kommen – versprochen!!! Allerdings erst im Laufe des Tages. Noch ist zu viel anderes zu tun, etwa soll die angekündigte Pressekonferenz in der nächsten halben Stunde stattfinden…


Sir Henry
12. Februar 2012 um 11:57  |  61238

Müssen ja tolle Diskussionen sein, wenn ein Mob aus Verbalakrobaten sich mit den Spielern austauscht.

In welchem Punkt der Vereinssatzung ist eigentlich das Gremium „Fanmob“ geregelt?


Ursula
12. Februar 2012 um 11:59  |  61239

Ich möchte nicht wieder von vorn anfangen,
daher nicht STANISLAWSKI!

Ein neues „Opferlamm“, der der Hertha
und diesem Preetz nicht gewchsen ist…..

Richtig! Dummheit SOLLTE Grenzen haben!

Im Ernst, wenn alle Stricke reissen, hätte
ich da schon ein paar Ideen! Das würde
aber voraussetzen, dass PREETZ nicht
mehr amtiert oder zumindest wieder
in Schulen und Kindergärten eingesetzt
wird, oder „Fußballseniorenheime“
eröffnet, oder als „Reinigungsfachmann“
bei Gegenbauer fungieren darf……

….nur sollte er in Sachen FUßBALL bei
der Hertha keine Funktion mehr ausüben!!!


Hertha Fan
12. Februar 2012 um 11:59  |  61240

Rangnick wäre klasse!!! Ich würde mir wünschen, dass jetzt eine Reaktion von Mannschaft und Fans Eintritt in einem vollen oly. Vielleicht ist der BVB jetzt genau der richtige gegner!!

Mein Spruch heißt immer: „flugzeuge starten gegen den Wind!!“


olleDick
12. Februar 2012 um 12:01  |  61241

@treat 11:50

Starker Beitrag, der unglaublich gut tut!
Danke dafür…


Atze
12. Februar 2012 um 12:01  |  61242

@Sir Henry
Ohne diesen Mob würdest Du dich im Stadion zu Tode langweilen das sind die Leute die das letzte Hemd für Ihren Verein geben und zwar in guten und in schlechten Zeiten.


Exil-Schorfheider
12. Februar 2012 um 12:01  |  61243

@Sir

Und wahrscheinlich noch den Alkoholpegel jenseits der 0,0 Promille-Grenze, weil einfach vom Spiel direkt zum Sportplatz!
Schöne Außendarstellung!


Exil-Schorfheider
12. Februar 2012 um 12:04  |  61244

Atze // 12. Feb 2012 um 12:01

@Sir Henry
Ohne diesen Mob würdest Du dich im Stadion zu Tode langweilen das sind die Leute die das letzte Hemd für Ihren Verein geben und zwar in guten und in schlechten Zeiten.

Ach so, Leute, die nicht in dem Mob auftauchen und irgendwo im weiten Rund des Oly etwas mehr ausgeben für die DK, sind also Langweiler!? Tolle Argumentation…


Hoppereiter
12. Februar 2012 um 12:04  |  61245

hertha is nurnoch peinlich.

unter dieser führung würde vermutlich auch ein hitzfeld oder wenger scheitern.


Bertinho92
12. Februar 2012 um 12:05  |  61246

Heine mit Tretschok.
Ragnick klingt toll. Aber er braucht einen Dieter Hoeneß als Manager, der das Geld ihm zur Verfügung stellt, das der Verein nicht hat.
wenn Rangnick nicht investieren darf, wird das mit ihm ein Fiasko.


linksdraussen
12. Februar 2012 um 12:05  |  61247

@Ursula: An wen denkst Du denn?


Dr0kz
12. Februar 2012 um 12:05  |  61248

Selbstverständlich befindet er sich längst nicht mehr auf dem Gelände.

Ist das ein sarkastischer Unterton?


herthabscberlin1892
12. Februar 2012 um 12:06  |  61249

Bravo!

Schnell gehandelt, obwohl Skibbe mir Leid tut.

Ein Traimer MUSS sich an der Zielerreichung messen lassen.

Ich hätte ihn aber – wie wohl wir alle hier – gar nicht erst geholt.

Jetzt bitte nicht Götz oder ähnlich verpflichten, sondern einen zukunfstorientierten Trainer, vielleicht erst einmal eine interne Lösung.

Vor allem aber eine neue Lösung und keine „alte“ Lösung.

Rangnick und Beiersdorfer wird wohl vorerst ein „Traum“ bleiben.

Niemand will sich mit einem möglichen Abstieg in der Branche „verbrennen“, zumal Beidersdorfer und Rangnick gar keinen finanziellen Spielraum haben würden.


Chuk
12. Februar 2012 um 12:06  |  61250

Ein randalierender Mob macht sich einfach besser in der Presse als 200 Fans mit Redebedarf. Die Wahrheit liegt irgendwo dazwischen. Wie immer ….


kczyk
12. Februar 2012 um 12:08  |  61251

wenn eine mannschaft gegen den trainer spielt, stinkt schon lang nicht mehr nur der kopf.

schade um die alte dame, deren falten sich wieder einmal zu furchen entwickeln.


Hoppereiter
12. Februar 2012 um 12:10  |  61252

doppelpass geht jetzt live nach berlin


django
12. Februar 2012 um 12:11  |  61253

Die „Führungsebene“ von HBSC sollte anfangen aus Fehlern zu lernen.
Langfristigkeit ist bei meiner Hertha leider nicht zu erkennen.
4 Trainerentlassungen unter MP – kein Kommentar.
Heine mit Tretsche, als Interimslösung, ist o.k..
Langfristig bedeutet für mich einen Trainer zu verpflichten der für Nachhaltigkeit sorgt, der der Mannschaft ein „Gesicht“ gibt, wo man die Handschrift des Trainers erkennt. Langfristig heisst auch auf die Jugend bauen. HBSC hat eine tolle Jugendausbildung, sonst hätten die Hoffenheimer kein Hausverbot.
Es muss ein Trainer sein, mit dem man langfristig planen kann, der ein Konzept hat, welches wir alle mittragen. Ein Konzept was nicht auf kurzfristigen Erfolg ausgelegt ist. Wir brauchen einen Trainer der Fußball vorlebt, kein Söldnertum. Ein Trainer der auch Hierachien innerhalb der Mannschaft zulässt und steuert. Wir brauchen einen Trainer der sich kein „X“ vorm „U“ vormachen lässt.
Für mich kommt auf lange Sicht, nicht nur für die verbleibenden Spieltage, nur einer in die nähere Auswahl: R. Rangnick
Der Mann kann mit Stars, als auch der Jugend umgehen, ist ein kommunikativer Trainer der auch die Autorität mitbringt. Der Mann hat noch Visionen, kann auch ohne Millionen in der Hinterhand klarkommen, wenn man ihn machen lässt und ihn unterstützt…

Die Spieler sind jetzt ebenfalls gefragt.
Schlägt euer Herz überhaupt in „Blau-Weiß“???
Bei einigen habe ich meine Zweifel. Die Fans aus der Ostkurve, die Fans die euch auswärts unterstützen, denen müsst ihr beweisen das ihr es ernst meint und zum Verein steht. Die geben ihre „Kohle“ her um euch zu sehen …

Ihr Spieler geht eurem Hobby nach und werdet dafür auch noch gut entlohnt…Der Fan zahlt auch etwas von eurem Gehalt … darüber solltet ihr mal nachdenken!!!

Ich bleibe optimistisch …
Django


12. Februar 2012 um 12:12  |  61254

@ Treat // 12. Feb 2012 um 11:50

Ganz großes Kino dein Beitrag, das Unterschreibe ich sofort.

Absoluter Respekt.
Hoffentlich bleibt es auf dem Vereinsgelände einigermaßen ruhig, nicht das noch jemand zu Schaden kommt. Verstehen kann ich die Fans aber


Slongbo
12. Februar 2012 um 12:13  |  61255

Man muss die Ereignisse im Zusammenhang betrachten.

Preetz hat die, wahrscheinlich durch eine in Gruppen zerfallene Mannschaft bedingte Entscheidung getroffen, Lucien Favre zu entlassen. Zu hastig und zu unsicher war er damals. Er hat dann noch den mindestens genauso großen Fehler gemacht, Funkel zu holen und an ihm festzuhalten.

Danach hat Preetz eine großartige Entscheidung getroffen, indem er Babbel holte. Babbel kam an die Mannschaft ran, er formte den Zusammenhalt und er hat es geschafft, aus der ewigen Wundertüte Hertha ziemlich viel rauszuholen und für Sympathie zu sorgen. Erinnert euch nur an den riesigen 11Freunde Artikel über Preetz, Babbel und Hertha, ein highlight in der Außenwahrnehmung. Kraft, Ottl und Lell kamen nach Berlin, auch wenn hier über Ottl viel geschimpft wird. Babbel hat Lell und Ottl aufgebaut. Lell ist ganz deutlich und Ottl wäre unter ihm weiter gewachsen. Kraft sowieso. Mittelfeld und Sturm waren ebenfalls lebendiger als in den letzten Spielen, wenn auch unberechenbar. Aber immerhin hat ein Lasogga unter ihm die ersten Schritte gemacht. Dass Babbel vielleicht für Hertha ein Fußball- , aber sonst kein Gott war, hat dann sein Abgang bewiesen, der völlig zu UNRECHT Preetz angelastet wird. Preetz konnte nach dieser Affaire Babbel nicht halten und es wäre besser und der einzig richtige Weg gewesen, wenn die Verursacher der Krise diese zugegeben, benannt und die Verantwortung dafür übernommen hätten.

Natürlich muss man annehmen, dass in der Mannschaft jeder weiß, was los war. Und es muss schrecklich sein, was dort jetzt vorgeht. Der geachtete Trainer, der Aufstiegstrainer und Mann für die Zukunft, geht. Das widerliche falsche Schauspiel wird drum herum aufgebaut und schlecht vorgeführt. Jeder muss sich auf die Zunge beißen. Das führt immer zur seelischer Not und zum Zerbrechen der bisherigen Strukturen. Hierarchien, Verantwortlichkeiten, Ansehen, all das zerbricht mehr oder minder, eine Art Chaos herrscht, auch wenn jeder behauptet, alles sei professionell und im Lot. Das ist natürlich eine Lüge, eine Schutzlüge, der Versuch, es so weitergehen und aussehen zu lassen, wie es bisher war und funktioniert hat. Das geht aber nicht. Und mit Babbel verliert Hertha auch noch den taktischen Kopf Widmayer. Das ist der zweite, nicht wieder gut zu machende und viel zu wenig beachtete Verlust. Man denke an das Kaiserslauternspiel im Pokal. Man denke einmal an Klinsmann ohne seinen damaligen Löw. Und Preetz HAT den Versuch unternommen, Widmayer zu halten. Das war sehr klug und sehr richtig. Aber wer hat darüber ernsthaft berichtet? Mit Widmayer wäre das hier so wohl nicht passiert.

Also hat Preetz schon zweimal sehr klug gehandelt. Ihm dann noch fehlenden Fußballsachverstand zu unterstellen ist nicht nur kurzsichtig, es ist offen gestanden ziemlich naiv und zeigt einen eigenen Mangel an Gedanken.

Dann hat Preetz in seiner Not Skibbe geholt. Jeder hatte in diesem Moment Angst. Eine graue Maus? Ein Schönredner? Eine Art Funkelwiederholung? Und das war in der Mannschaft sicher nicht anderes. Aber jeder hat ihm auch die nötige Zeit gegegen. Die Vorbereitung unter ihm wirkte dann nach außen ziemlich gut. Ronny schien aufzublühen. Die erste Spiele waren in Ordnung. Das alles ist aber in nahezu Nullkommanichts im Ligaalltag verpufft Es war vielleicht auch während der Vorbereitung nur Schöngerede von Skibbe, ich weiß es nicht. Vielleicht hat er den Kontakt zu den Babbelspielern nicht gefunden, hat versucht andere als neue Leithengste zu etablieren, ist damit in jeder Hinsicht gescheitert. Was jedenfalls dann passierte, war, dass er Ronny in den Himmel lobte und nach nur 45 Minuten wieder auswechselte. Es folgte der Angriff auf Lell. Hinzu kommt aber etwas genauso Wichtiges. Diese Auseinandersetzung dringt dann auch noch aus der Kabine direkt in die gierig wartende Presse. Und das lässt nur einen Schluss zu: Die Mannschaft ist tatsächlich am Zerbrechen. Das Einzige, was sie neben der einen oder anderen individuellen Fähigkeit, stark gemacht hat, der Zusammenhalt, ist unter Skibbe verloren gegangen.

Preetz erkennt das und anders als bei Funkel handelt er diesmal unmittelbar. Er entlässt den Trainer. Es war die einzig mögliche Tat. Er hat seinen Fehler erkannt und korrigiert. Jedes andere Szenario – denn an eine Wendung der Dinge glaubte unter diesen Bedigungen niemand mehr – hätte geheißen: Mit Skibbe in die 2te Liga, dann im Sommer Raffael an Favre verkaufen und die anderen Leistungsträger wer weiß wohin, Hertha am Ende. Jetzt gibt es noch eine Chance. Und Preetz versucht sie zu ergreifen. Dafür gebührt ihm Respekt.

Man muss ihm außerdem zugestehen, dass er viel Pech hatte mit seinen ursprünglich doch so guten Entscheidungen Babbel und Widmayer. Das ist ja schon fast schicksalhaftes Pech, wie das gelaufen ist. Jetzt aber hat er, nachdem Skibbe es nicht geschafft hat, diese Mannschaft anzuführen, noch einmal zugepackt und versucht, den Karren aus dem Dreck zu ziehen.

Und wer diese Situation nicht von vorne bis hinten betrachtet, analysiert und bedenkt, der ist, sorry, keinen Deut besser als eine Zeitungsschlagzeile. Und von denen wissen wir schon seit Goethe: Nichts ist weniger aktuell als die Zeitung vom Vortag.

HaHoHe!


Hertha@nordhessen
12. Februar 2012 um 12:16  |  61256

Da hat sich meine Vorahnung von gestern ja sehr schnell bestätigt.
Jetzt hoffentlich erstmal die Wogen glätten, irgendwie die 1.Liga halten und dann im Sommer aufräumen!!!
War immer grosser Fan von MP, tut mir Leid, wenn er bei Hertha keine Zukunft mehr hat, aber diese Saison, – das geht ja gar nicht, – schade
Vom aktuellen Kader haben sich bisher folgende Spieler disqualifiziert:
Ramos, ÄBH, Lell wg. Leistungsverweigerung,

Ottl wegen des gestrigen Auftritts,

Morales nicht Buli-tauglich, mehrfach taktisches Versagen in den letzten zwei Spielen, eklatante Fehler im Spiel ohne Ball

Mija, sorry, aber zu steif, unbeweglich, langsam,
hat gestern als Kapitän auch an Skibbes Stuhl gesägt.
Auf jeden Fall behalten: Kraft, Hubnik, Lassogga, Janker, Niemeier, Lustenberger,

Alle anderen müssen zittern

Raffa, wenn er Lust hat, -weltklasse- , kommt aber zu selten vor.
Aus seinem Erlöß müssten wir den Kader neu ordnen.
So oder so ähnlich stell ich mir das vor
Bin jetzt seit 1970 Herthaner, wir sind immer wieder auferstanden, so auch diesmal.

Blauweisse Grüsse an alle


BerlinerHerthaFan
12. Februar 2012 um 12:17  |  61257

Nicht nur, dass die ganze Farce um Babbel dem Verein geschadet hat, jetzt kloppen auch nocht 200 Leute auf dem Team rum. Protest ja, aber das ist einfach nur erschreckend was sich da 200 Leute erlauben und am Ende heißt es wieder, Berliner-Fans sind so. Wie soll sich so das Team noch für den Verein und die Fans einsetzen, wenn sowas passiert?


elaine
12. Februar 2012 um 12:17  |  61258

@Treat

danke, klasse Beitrag

Ich denke auch, Preetz kann machen, was er will irgendwer findet schon ein Haar in der Suppe.


Traumtänzer
12. Februar 2012 um 12:18  |  61259

@Treat:
Nüchtern betrachtet ist es nämlich genau so wie Du beschrieben hast.

Die BZ schreibt gerade was von Tretschok-Covic als Interimslösung fürs Dortmundspiel.


Dogbert
12. Februar 2012 um 12:18  |  61260

Daß Skibbe nicht der geeignete Trainer ist, hatte ich von Anfang an schon gesagt.Das Problem ist Michael Preetz und seine Eitelkeit.

Der Möchtegernmanager hat zwei Trainer entlassen, die jetzt Erfolge feiern (Favre und Babbel). Bei Babbel war klar, daß er nicht verlängern wollte, aber Preetz konnte das nicht akzeptieren.

Man kann nur froh sein, daß Skibbe jetzt entlassen wurde. Er ist nicht der Trainertyp für eher mittelmäßige Mannschaften. Das geht aber auf das Schuldenkonto von Preetz.

Ralf Rangnick wäre eine gute Wahl, aber ich kann mir nicht vorstellen, daß er sich mit einer Großstadt wie Berlin anfreunden könnte.


Exil-Schorfheider
12. Februar 2012 um 12:19  |  61261

@treat

Klasse!
Wie schreibt @sunny immer so schön?

„Eins rauf mit Mappe!“ 😉


st1age
12. Februar 2012 um 12:19  |  61262

@slongbo ..das unterschreibe ich!


tabson
12. Februar 2012 um 12:21  |  61263

„rund um diese Begebenheit entwickelte sich eine aberwitzige Szenerie: Etwa 25 Aufgebrachte durchforsteten den Block nach Notizen, rissen alle betreffenden Seiten heraus – dann spuckte die wütende Masse wie ein Ungetüm den Block wieder aus.“
Die Anhänger registrieren sehr wohl die Rolle der Medien. Das ist einigen Vertretern dieser Zunft in ihren ungeerdeten Raumschiffen gar nicht bewusst.


bernie30
12. Februar 2012 um 12:21  |  61264

@ Treat.

Auch meine Meinung.

Aber im Fall Babbel muß Preetz sich hinterfragen lassen. Das hätte anders laufen müssen. Ein Trainer der aus welchen Gründen auch immer den Vertrag nicht verlängern will muss keine Lame Duck sein, der man für den Rest der Saison das Vertrauen entzieht. Da wurde jetzt eine menge Geld verbrannt, das man für Spieler gebraucht hätte.


WilliamWe
12. Februar 2012 um 12:21  |  61265

@Treat. Bravo!!! @ SirHenry. Stimme Dir auch zu! Immer nur die Ostkurve als Fans zu bezeichnen die hinter dem Verein stehen ist wirklich zu kurz gedacht. — Michael bitte durchhalten !!! Vielleicht auch mal 3 Wochen keine Presse auf das Vereinsgelände lassen, außer die immerhertha Jungens natürlich.


fg
12. Februar 2012 um 12:23  |  61266

warum wurde eigentlich gerade so gegen ben-hatira gepöbelt?


mhaase
12. Februar 2012 um 12:23  |  61267

@slongbo und @ treat

wie in nahezu 99% aller Fälle bin ich so was von bei Euch. Vielen Dank für diese Beiträge an diesem schweren Tage für den Verein den – das unterstelle ich mal – wir alle so lieben…


apollinaris
12. Februar 2012 um 12:27  |  61268

nö, ich habe wenig Lust, im Moment. Der Verein löst sich gerade auf. Ich kann auch icht mehr weiter den Manager aus der Spur nehmen-das ist ja völlig unmöglich. Natürlich ist Preetz nicht an allem schuld. Aber er hat an nahezu jeder Entscheidung seine entscheidende Aktie! Wer, wenn nicht auch Preetz, steht komplett auf dem Prüfstand?-Die Politik der ruhigen Hand, die ihm nachgesagt wird, bezieht sich wahrlich nicht auf Krisensituationen.
Nein, lieber @treat, heute folge ich dir nicht. Schau mal kurz , was gerade mit dem Verein passiert..


linksdraussen
12. Februar 2012 um 12:27  |  61269

@fg Zwei Erklärungsmuster:

1. Maulwurf, der Skibbes Lell-Kritik ausgeplaudert hat

2. Sinnbild für die Probleme der Hertha als hochtalentierter Spieler nicht hinbekommt, seriös zu leben und länger als 45 min einer Halbserie im Wettkampf sein Potential abzurufen.


Alexander
12. Februar 2012 um 12:28  |  61270

Stimme meinem Vorredner voll zu.


Alexander
12. Februar 2012 um 12:29  |  61271

Ich meinte @mhaase


Dogbert
12. Februar 2012 um 12:29  |  61272

slongbo und treat haben die Situation sehr treffend beschrieben.


Exil-Schorfheider
12. Februar 2012 um 12:31  |  61273

@linksdraussen

Aber der Maulwurf soll doch ein Führungsspieler gewesen sein, der schon länger bei Hertha BSC ist? Dachte da immer an den momentan Dienstältesten…


Bluekobalt
12. Februar 2012 um 12:31  |  61274

Treat vieles was Du schreibst ist echt konstruiert:

Die Handschrift von Skibbe war nie zu erkennen.
Ottl Aktion als „Zeichen setzen“ deuten zu wollen, nachdem ihm der entscheidende und Stümperhafte Fehler zum 2:0 unterlaufen ist, das ist Kontruktion pur.
Denn das war nichts anderes als Frust, der Ball war ja nicht einmal mehr in der Nähe.

Zu Preetz: Niemand hat ihn gezwungen in der Lügenaffäre so unprofessionell aufzutreten.
Er hätte sich nicht vor laufender Kamera auseinander dividieren lassen müssen.
Niemand hat Preetz gezwungen Skibbe mit einen Vertrag bis 2014 auszustatten.
Was meinst Du wie teuer das jetzt wird?

Überhaupt war Skibbe von Anfang an ein verdammt hohes Risiko.
Warum wurde in der Winterpause nicht der Kader nach gebessert? Wenn kein Geld da ist, wieso kann man sich jetzt plötzlich einen neuen Trainer leisten?
Der Ansatz in eine verunsicherte Mannschaft neue junge und unerfahrene Spieler zu integrieren ist schon in der Abstiegssaison schief gegangen. der Fehler wiederholt sich also gerade. Es gibt bislang immer noch kein Konzept, wie der Verein in der Zukunft sportlich auftreten will, also das installieren einer Spielidee, die von der Jugend bis in die Profimannschaft durchgezogen wird, unabhängig von einzelnen Personen.
So etwas geht !
Nein, dieses Desaster ist Preetz sein erneutes Debakel. Er ist gar nicht mehr in der Lage von jetzt an ein Trainer Ass rauszuzaubern.
Wir werden absteigen, wir sind schon auf dem richtigen Gleis und es kommt keine Weiche mehr.


naneona
12. Februar 2012 um 12:31  |  61275

@Slongbo
schöner Beitrag, ich sehe bei MP auch nicht alles schlecht. Aber ein paar Sachen richtig machen ist zu wenig. Die Verpflichtung von Funkel/Skibbe sind keine kleinen Fehlgriffe. Sich diese Art von Leuten an die Seite zu stellen Disqualifizieren ihn für die Zukunft. Als Manager verdient er einen Haufen Geld, nicht für die Tägliche Arbeit wenn alles läuft. Sondern für gute Lösungen in der Krise. Und da reicht es bei ihm nicht. Wiederholt!


herthabscberlin1892
12. Februar 2012 um 12:34  |  61276

Wer schreibt jetzt ein Buch mit dem Titel „Hertha schafft sich ab“?

Ich habe die Hoffnung, dass der nächste Trainer einen generellen Systemwechsel vollzieht.

Ich habe in der Rückrunde in keinem Spiel einen Fotschritt beobachten können.

Viele erwähnen die Partien gegen Hannover und Mönchengladbach, aber auch in diesem Spiel wurde der gegner zu keinem Zeitpunkt über längere Zeit unter Druck gesetzt.

Und nur dann kann man Tore erzielen, weil der Gegner irgendwann einen Fehler macht (sihe Hertha gestern) oder man agiert aus einer stabilen Abwehr und setzt mit Kontern die Nadelstiche.

Lediglich in den letzten 10 Minuten gegen Hamburg hat man den Gegner so unter Druck gesetzt, dass man auch ein Tor erzielt hat.

In einem Spiel sich auf 2-3, teils durch Zufall entstandene Chancen zu verlassen ist einfach zu wenig.

Es wirkte doch immer so, als ob Hertha erst auf ein gegentor wartet, um dann – außer den 10 Minuten gegen Hamburg – nichts mehr entgegenzusetzen zu können (Nürnberg, Hannover, Mönchengladbach, Stuttgart).

Ohne selbst erzielte Tore kann man eben keine 3 Punkte holen.


Etebaer
12. Februar 2012 um 12:37  |  61277

Ich applaudiere Treat und Slongbo für ihre Postings – die reflektieren auf die Situation mehrschichtig.

Ich hoffe wir hatten einen intelligenten Vertrag mit Micha Skibbe, der uns nicht zu teuer kommt.

Der kommende Trainer sollte jetzt mal spezifisch ausgewählt werden, auf die Berliner Umstände zugeschnitten:
Persönlichkeit mit natürlicher Autorität.
Persönlichkeit mit positiver Ausstrahlung.
Persönlichkeit mit Erfolgshunger und Willen.
Unkonventionell, Frech, Unverbraucht.
Fähig mit dem Verein, oder zumindest im Trainerteam eine zu Hertha passende Spielphsilosophie zu entwickeln, die auch den Einbau von Talenten beinhaltet.
Dem Hertha-Fußballspiel ein ganz typisches, unverwechselbares Gesicht gibt, mit einem hohen Wiedererkennungswert.
Jemand, der auch mal sagt, das er ausser Sprechblasen nichts weiter zu sagen hat und dann keine unwichtigen Allgemeinplätze von sich gibt, sondern lieber einen Witz reißt.
Jemand, der nicht Mäkelt, sondern Kämpft!


Jorschdorfer
12. Februar 2012 um 12:38  |  61278

Moin moin, es ist nicht leicht einen „endlich“ Nachfolger zu finden.
Entscheidend ist es, einen zu finden der zu Hertha „und“ zu unserer Stadt passt und damit meine ich wer den Verein und unsere Stadt kennt. Der weiss wie das Umfeld etc. reagiert und wie man damit umgeht. Interimstrainer bis Saisonende mit Option könnte m.E. FG sein.
Ich weiss… und mich bitte nicht gleich schlachten aber mal darüber und in diesen Denkprozess über einen neuen IV ohne derzeitigen Vertrag nachdenken.
Gilt nur als Denkanstoß.


zenturio
12. Februar 2012 um 12:40  |  61279

Preetz zerstört gerade den Verein wir sind die Lachnummer der Nation,
Sorry Herr Skibbe das haben Sie nicht verdient.
Nur peinlich wie sich die Führung präsentiert. Ich bin fassungslos und hab die Schnauze voll.
Wenn Sie jetzt noch den Stani holen gehen hier sowieso die Lichter aus.


linksdraussen
12. Februar 2012 um 12:40  |  61280

Es läuft auf Otto Rehagel hinaus 🙂


Mr. Spock
12. Februar 2012 um 12:42  |  61281

Es musste ja so kommen. Und Gottseidank kam es jetzt so. Denn nun hat ein neuer Trainer (wer auch immer) Zeit, sich mit der Mannschaft einzuarbeiten und sie auf die Partie in Augsburg vorzubereiten. Dabei kann er das Duell mit dem BVB als Einspielen unter Wettkampfbedingungen nutzen. Ganz ehrlich: Gegen den Meister in seiner derzeitigen Form glaubt doch wohl keiner, dass diese Hertha-Mannschaft mit Skibbe etwas geholt hätte – oder mit irgendeinem anderen Trainer… Nun ist mit einem (hoffentlich) positiven Effekt durch den Neuen vielleicht ein achtbares Ergebnis möglich, vielleicht sogar etwas Zählbares (immer optimistisch bleiben, gell?). Doch in Augsburg muss, MUSS, MUSS (!!!) gewonnen werden. Also: Noch zwei Wochen bis zum nächsten Auswärtssieg.

Aber: Das Verhalten der „Fans“ auf dem Trainingsgelände ist der eigentliche Skandal. Wenn es tatsächlich zu den vom Blogpapi geschilderten Handgreiflichkeiten gekommen ist, dann ist das um einiges schlimmer, als das, was Preetz und Co. in den vergangenen Jahren veranstaltet haben. Liebe Leute: Es geht nur um Fußball, das sollte nicht vergessen werden.


herthabscberlin1892
12. Februar 2012 um 12:43  |  61282

@Mr. Spock:

Applaus für Deinen Beitrag und vielen Dank dafür!


Herthaber
12. Februar 2012 um 12:46  |  61283

Ohne zu wissen wer dafür die Verantwortung trägt, halte ich die vorzeitige Entlassung von Michael Skibbe für Panik und ich hoffe das sich MP damit nicht selbst sein Grab schaufelt.
Wer soll den bitteschön zum jetzigen Zeitpunkt unsere Hertha übernehmen ? Alle Namen die bisher umher schwirren, sind egal aus welchen Gründen auch schon gescheitert. Ein Slomka hat mal elf Spiele hinteranander nicht gewonnen und es trotzdem geschafft. Man mag ja zu Skibbe stehen wie man will, Schuld hat er an dem desolaten Stuttgartspiel bestimmt nicht allein. Bin mal gespannt wie wir daraus kommen. Tretschok übernimmt ersteinmal und bitte in Ruhe dann sich umschauen wer zu uns passt.


WilliamWe
12. Februar 2012 um 12:49  |  61284

warum überlassen wir eigentlich den Schreihälsen das Vereinsgelände und somit in Fussballdeutschland ein völlig schiefes Bild? Wie können wir dem Verein den Rücken stärken ???


12. Februar 2012 um 12:49  |  61285

Der Klassiker:
Wie reiße ich alles in Sekundenbruchteilen mit dem Hintern um, was ich vorher über viele Monate mühsam aufgebaut habe?

Schade, Hertha.


apollinaris
12. Februar 2012 um 12:51  |  61286

Frage: welcher gute Trainer kommt jetzt nach Berlin. Und: welcher Phantast beauftragt eine Umzugsfirma?-
Irgendwie läuten die Glocken.-Vielleicht kommt ja (aber)noch berühmte Kaninchen aus dem Ärmel..?


Herthaber
12. Februar 2012 um 12:51  |  61287

@Treat auch finde deinen Kommentar sachlich und respektvoll und stehe auch voll dahinter. Ob Preetz alleine dafür verantwortlich ist oder Aufsichtsrat und Vorstand eine Entscheidung wollten, entzieht sich unserer Kenntnis. Ich kann mir nicht vorstellen, daß MP das alleine so entschieden hat, wenn ja, hat er sich von der Panikmache anstecken lassen und kein Kreuz gezeit aber soweit ist es ja noch nicht, mal abwarten wie das zustande gekommen ist.


kielerblauweiß
12. Februar 2012 um 12:52  |  61288

„dann spuckte die wütende Masse wie ein Ungetüm den Block wieder aus.“
Wie bitte?


ubremer
ubremer
12. Februar 2012 um 12:53  |  61289

@Umfragen,

jetzt gibt es im Text oben vier Click-Shows


HerthaBarca
12. Februar 2012 um 12:53  |  61290

Ich bin im Moment nur noch enttäuscht und entsetzt, wie sich meine Hertha präsentiert.
Habe in den letzten ca. 35 Jahren vieles erlebt. Hatte aber nicht gedacht, dass wir uns so präsentieren!
Ich kenne auch keine Lösung – aber zum wie vielten mal wollen wir einen Neuanfang?
Ich dachte nach dem Unfall des Abstiegs, dass uns das nach der Ära DH gut tut. Aber was ich / wir jetzt erlebe macht mich wirklich sprachlos!
Hätte ich die Karten für Samstag nicht schon, wäre das mein erstes Heimspiel der letzten drei Jahre, das ich bewusst (3-4 mal war ich verhindert) nicht besuchen würde.
Was ich schon entschieden habe ist, ich werde in neutraler Bekleidung erscheinen!
Im Gegensatz zu anderen Kommentaren, würde ich Stani gar nicht so schlecht finden!
Wir hätten mal einen Typen auf der Bank, der aus meiner Sicht auch zu Berlin passen würde! Natürlich erst nach Samstag!


apollinaris
12. Februar 2012 um 12:54  |  61291

@wilson: seit zwei Jahren versuche ich in meiner Kneipe die Zugereisten und skeptischen Einheimischen wortreich und mit vielen Belegen davon zu überzeugen, dass der Verein nicht mehr der Chaosklub verhgangener Zeiten ist; dass die Fans überwiegend sehr besonnen..und so weiter: da „darf „ich demnächst wohl einige Runden spendieren..Gruselig!


M.Rehmer
12. Februar 2012 um 12:55  |  61292

Daumen hoch @Treat.
Schön zu lesen, dass manche selbst im Chaos noch den Überblick behalten können…


Exil-Schorfheider
12. Februar 2012 um 12:56  |  61293

@apo

Da muss ich wohl doch mal in den Turm kommen… 😉


12. Februar 2012 um 12:57  |  61294

@ Blogpapies

lt Sport 1 diskutieren Kapitän Mijatovic und einige Fans in einem von Hertha extra bereitgestelltem Raum, stimmt das so, und wie ist die Stimmung momentan

„Um die Situation zu beruhigen, entschied sich der Klub, eine kurzfristige Aussprache von Spielern mit den Fans anzusetzen.

In einem Raum setzten sich einige Hertha-Spieler, darunter Kapitän Andre Mijatovic, mit den Anhängern zusammen und diskutierten über die jüngste Talfahrt.“


HerthaBarca
12. Februar 2012 um 12:58  |  61295

…zur Klickshow:
Ich weiß momentan nicht, ob es richtig oder falsch war! Wenn wir mindestens 15. werden – was ich hoffe – war alles richtig!


catro69
12. Februar 2012 um 12:58  |  61296

@ apo Hab Deinen Post nicht mehr gelesen, schade, aber nicht schlimm. Hab mich beim Kickern mit meinem „Herthafanazubi“ abreagiert.
@ backs Ottls Foul war weder ein Zeichen setzen, nuch Frustabbau. Das war Vosatz, Ziel: Ein Monat nicht in der Kritik oder im Abstiegskampf stehen zu müssen. Eine vorgetäuschte, aufgebauschte Verletzung fällt für Alibi-Andi aus, da Kumpel Lell gerade diese Tour fährt. Spritzenkur in München, ich glaub es hackt.
@ Fanmob: Gleiches Verhalten, wie vor zwei Jahren, nichts ernsthaft Neues, doch mehr als passend, oder unpassend, je nach Einstellung.
@ Preetz: Wer bei Micha kein Versagen erkennt und nur unglückliche Umstände sieht, ok. Die unglücklichen Umstände sind jedoch der Ausdruck seines Versagens.


Exil-Schorfheider
12. Februar 2012 um 12:59  |  61297

@sweetchili

Steht doch oben im Blog-Eintrag… 😉


dstolpe
12. Februar 2012 um 12:59  |  61298

@sweetchili

Das ist korrekt so. 15 (aus Fankreisen) ausgewählte Fans diskutieren mit Teilen der Mannschaft.


12. Februar 2012 um 13:02  |  61299

Hören Sie -damit meine ich sämtliche Pressevertreter, die heute auf dem Gelände der Geschäftsstelle anwesend waren- auf die Hertha Fans zu verleumnen! Es kam weder zum „stürmen“ des Geländes noch zu Handgreiflichkeiten gegenüber Spielern oder sonstigen Vereinsangestellten. Warum auch? Es war öffentliches Training und jeder hatte die Möglichkeit mit den Spielern zu sprechen. Die ominöse Schranke an der Geschäftstelle, die es angeblich zu überwinden galt, ist im übrigen immer geschlossen und wird nur für Fahrzeuge geöffnet aber warum erwähne ich das- die Herren Stolpe und Bremer wissen das ja eh und auch das Sicherheitspersonal ließ die Fans gewähren- schaut euch doch das von der Morgenpost veröffentlichte Video an:http://www.youtube.com/watch?v=x5LFUiWfDf0&feature=player_embedded#

Ich erwarte eine schleunige Berichtigung Ihrer Berichterstattung!


Schirokoko
12. Februar 2012 um 13:04  |  61300

@ ub

Wann soll denn nun die Pk stattfinden? wird diese live irgendwo übertragen.


Dogbert
12. Februar 2012 um 13:05  |  61301

Es war schon die richtige Entscheidung. Skibbe konnte der Mnnschaft keine Impulse geben. Ich hatte eigentlich erst in zwei Wochen mit einer Entlassung gerechnet.


linksdraussen
12. Februar 2012 um 13:05  |  61302

@Schirokoko

Aufzeichnung läuft beim Satire-Gipfel.


ft
12. Februar 2012 um 13:06  |  61303

Es ist ja echt unfassbar.
Da hat man noch nicht das Pokalaus verkraftet;
bekommt dann ein Bulispiel mit der Qualität unterster Schublade zu sehen
und
nun

Hertha in Trümmern.

Das alles innerhalb von einer knappen Woche.

Ach – wenn ich doch die Lösung für all die Probleme hätte, die meinen Verein befallen hat.

Ich bin einfach nur sprachlos.

Hat es wirklich an Skibbe gelegen, dass HBSC keine Tore schießt ?
Keine Ahnung.
Sicher ist nur, das MS der Trainer ist der in Folge Mannschaften trainiert die keine Tore schießen.
Ob der in Deutschland überhaupt noch einen Arbeitsplatz findet nach solch einer Vita ( Eintracht Frankfurt und HBSC tor- und glücklos zu führen ) ?
Ich glaub es nicht.

Aber die Aera Skibbe ist Geschichte.

Was nun Herr Preetz ?


Schirokoko
12. Februar 2012 um 13:07  |  61304

@ linksdraussen

Dachte eher Quatsch Comedyclub


Schade …
12. Februar 2012 um 13:07  |  61305

Nun ja, so ist das nun einmal, wenn man kein Geld ausgeben will … Dann werden eben Trainer wie Funkel, Skibbe etc. verpflichtet … Und nun? Der nächste zweitklassige Trainer? Und fragt eigendlich jemand nach der Verantwortung des Herrn Preetz?


Saschko
12. Februar 2012 um 13:09  |  61306

Da sich hier einige über die Fans aufregen, die das Vereingsgelände „gestürmt“ haben, schaut euch bitte zunächst das Video von Morgenpost.tv an. Da stürmt niemand und es ist auch niemand vermummt.

http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=x5LFUiWfDf0


apollinaris
12. Februar 2012 um 13:11  |  61307

@exil: na klar, zum Leichenschmaus mal raus nach Scjöneberg, wa? 😀
@catro: ja, schade-Gruss wurde mir übermittelt. Hast den ruhigsten SA des Jahres erlebt.. Hertha scheint abzustrahlen 🙄 😀
-Bei Preetz bin ich völlig bei dir!!- Es gibt niemand anderes in Berlin, der für sportliche Dinge zuständig ist; da handelt Preetz im Grunde komplett autark (neutrales Wort benutzt)
Bei Lell/Ottl will ich dir lieber nicht zustimmen, denn das wäre ja extrem abgefeimt..und würde bedeuten, dass es wie mit Favre war: der Trainer hat die Mannschaft verloren. Und wer sähe das gleich zweimal nicht..??- Ist mir noch zu vage und zu spekulativ, den beiden, die sich bisher extrem profissionell verhielten, derartiges vorzuhalten..
(mit Sohn also?)


apollinaris
12. Februar 2012 um 13:11  |  61308

denke, dass sky übertragen wird?


hurdiegerdie
12. Februar 2012 um 13:13  |  61309

Wenn Preetz nicht spätestens jetzt auf dem Prüfstand steht, wann dann. Ich bin da eher bei Apolinaris und fand einiges von Slongbo oder Treat sogar widersprüchlich. Es klingt eher so, dass Preetz alles hätte machen können und es wäre sowieso richtig gewesen.

Bei Treat bin ich allerdings bei dem Spielzusammenbruch, was ich drastischer schreiben würde. Eine Mannschaft, die um Haltung ringt, wird wieder durch eine krasse Fehlentscheidung aus der Bahn geworfen, bekommt einen Doppelschlag und wieder mal einer aus der Mannschaft rot, und somit brach die Mannschaft auseinander.


L.Horr
12. Februar 2012 um 13:14  |  61310

… Danke Skibbe , ich fühle mit Ihnen !!!

Neuer Trainer : Ich mach´s !

Solltet ihr mein Talent nicht anerkennen , dann wenigstens „Roger Schmidt“ / Paderborn .


Delann
12. Februar 2012 um 13:14  |  61311

@ubremer: Interessante Click-Show.

@Allgemeinheit
Ich halte die Entlassung von Herrn Skibbe für überstürzt. Unbestritten – Die Partie gegen den VfB war eine Schande.

Hat die Mannschaft da gegen den Trainer gespielt? Ich glaube es nicht.

Kann es ein anderer Trainer besser? Glaube ich auch nicht.

Statt die Woche zu nutzen um die Geschehnisse aufzuarbeiten und dann geordnet in das Spiel gegen den BVB zu gehen, wird überhastet reagiert. Hertha ist im Moment wieder der Lacher der Nation und alles zerfällt in Stücke. Die Mannschaft scheint auch schon wieder in Gruppen zu zerfallen, wie ich den Berichten der Presse entnehme.

Ich bin gespannt, was in der PK nachher gesagt wird. Wann findet die eigentlich statt? Wird sie irgendwo übertragen?

Hat sich die Mannschaft nun gegen den Trainer ausgesprochen? André Mijatovic meinte ja wohl „So ist der Trainerjob nun mal.“ was natürlich ohne den Kontext/die Frage alles heissen kann.

@blogväter
Bitte bemüht Euch um eine Beleuchtung von allen Seiten. Nicht nur die Meinung von Michael Preetz und Herrn Gegenbauer, sondern auch von der Mannschaft und Michael Skibbe. Das darf nicht wieder so ein Chaos geben, wie bei Markus Babbel!

Danke!


Silberrücken
12. Februar 2012 um 13:18  |  61312

Preetz muss vor der neuen Trainersuche gehen, und nicht alleine. Ansonsten ist es doch der komplette Wahnsinn.

Letzendlich schrieb ich vor ~ 10 Tagen, dass Rene T. eine Option wäre. wenn er es denn wirklich werden sollte, ist es noch schlimmer , als befürchtet. Einen Trainer aus dem Vertrag kaufen, läuft nicht ganz so, wieder entlassen!!!! Super!!

Das ist das, welches ich mit keine Struktur, keine Strategie meine.


Sir Henry
12. Februar 2012 um 13:21  |  61313

@blogpappies

Gab es außer der gestrigen Niederlage noch ein Ereignis mit Skibbe, dass das Fass dann zum Überlaufen brachte? Oder war das Spiel bereits Anlass genug? Kam da was von der Mannschaft?


Tuco
12. Februar 2012 um 13:25  |  61314

Preetz „belohnt“ die Spieler für die Leistungsverweigerung. Er hätte Sie an der Ehre (haben sie?) packen müssen vor dem Dortmund-Spiel. Nun gibt er Ihnen ein Alibi (neuer Trainer, Automatismen müssen erst greifen und der ganze Mist). Prettz MUSS weg, sollte den neuen Trainer nicht mehr aussuchen dürfen. Als Stürmer Top und sympathisch, als Manager Flop und mehr als gescheitert.


Dr0kz
12. Februar 2012 um 13:25  |  61315

Mhm, Tretschok. Bin ich ja mal gespannt. Könnte zumindest den Psychologischen Aspekt kurzfristig wieder auf Vordermann bringen (siehe Babbel in Hoffenheim). Bei Erfolg aber dann soll er auch bleiben dürfen. Gegen Dortmund darf man nichts erwarten, da kommt es nur drauf an, dass Tugenden wie „Kampf“, „Mannschaftsgeist“ etc. wieder zu sehen sind, wie in guten Ansätzen gegen Gladbach.

Bin jetzt aber echt mal auf die PK gespannt, wie Sir Henry schon fragte dürfte es spannend werden, ob nur die Niederlage bzw. deren Zustandekommen oder doch noch etwas anderes ausschlaggebend war. Denn nach den Steigerungen plötzlich so ein Bruch in der Mannschaft..


Herthaber
12. Februar 2012 um 13:27  |  61316

@Herthanordhessen

Na klar stehen wir wieder auf, aber nicht mit deinen Vorschlägen !


Hertha-Hirn
12. Februar 2012 um 13:28  |  61317

Preetz geh endlich, bevor du noch auf die Idee kommst Arne F. aus der Arbeitslosigkeit zu retten.

Hr. Skibbe, sie haben mein Mitgefühl, ich wünsche Ihnen beruflichen Erfolg auf Ihren weiteren Wegen.


Herthaber
12. Februar 2012 um 13:29  |  61318

@Tuco

sagt sich so leicht Preetz muß weg und wer macht das dann bitte ? Nur immer nach weg schreien bringt nichts wenn man nicht die Ersatzlösung hat.


Hertha69
12. Februar 2012 um 13:29  |  61319

Warum nimmt der Verein nicht die Mannschaft in die Verantwortung, diese Herren haben doch einen gehörigen Anteil daran was z.Zt. hier läuft. Man muss ja nicht wie Freiburg handeln, aber evtl. sollte man in Zukunft auch mal darüber nachdenken Verträge so zu gestallten, das bei offensichtlich vereinsschädigen Verhalten auch den Herr´n Spieler mal klar an die Geldbörse und damit auch ans Ehrgefühl (anders bekommt man die Herren doch nicht) gehen kann.
Nichts desto trotz muß in der Führungsebene dringend eine Veränderung stattfinden.

p.s. gibt es eigentlich Bilder von der „Aussprache“ ???
wie oben schon geschrieben wurde mir mitgeteilt das ABH gegenüber Peter Niemeier handgreiflich geworden sein soll


12. Februar 2012 um 13:29  |  61320

Hat Tretschok überhaupt den notwendigen
Trainerschein für eine Beschäftigung?


Herthaber
12. Februar 2012 um 13:30  |  61321

Hier ist @Dan gefragt, wer kann eigentlich nach unseren Satzungen den Trainer entlassen, daß ist doch nicht MP alleine oder ??


Ursula
12. Februar 2012 um 13:31  |  61322

Ich versuche noch einmal, so vorsichtig
als möglich zu formulieren, leider und
gerade auch Dir gegenüber “treat“, aber
auch @ slongbo! Eure, diese Beiträge, die
von einer Mehrheit HIER noch lobend
mitgetragen werden, sind des “Pudel´s
Kern!!! Sind der Untergang jeder für
Hertha sinnvollen Innovation!

Stärkung und Beruhigung des “Status
Quo”, Erhalt des “Dauerversagens”!
Des “Kostengiganten” ohne praktischen
Nährwert! KEINE Zäsur und letztlich
keinen Fortschritt bei Hertha BSC!!!

Ruhig bleiben und pragmatisch sein,
wird den endgültigen Abstieg der
Hertha bedeuten und das Ende in
die Gefilden der unteren Ligen wird
eingeläutet, wenn nicht auch die
“besonnenen Fans” einmal zu einer
Palastrevolution antreten, bereit sind!

Diese “Besonnenen” sind leider
inhaltlich das Spiegelbild unseres
Präsidiums, einschließlich seines
Präsidenten! Preetz warum noch
und wofür???

Für einen weiteren Abstieg? Für
einen erneuten Trainerwechsel
nach absehbaren Versagern wie
Funkel und Skibbe???

Nur zum guten Ende, würde ich auf
Deine Tatschen @ treat eingehen und
der gute Skibbe hätte nur Pech (!) und
es gab letztlich Entwicklungen, eben
spielerische, die für ihn sprachen,
ist dann nicht dieser “Aktionismus”,
dieser wiederholte “Trainerwechsel-
aktionismus” des Michael Preetz
erneut und wieder verwerflich, da
kostenintensiv, wie noch NIE gehabt!

Aber für 1 -2 Verstärkungen, für
einen “Mittelfeldler” war KEIN
Geld vorhanden…..

…..oder hatte Preetz schon so
kaufmännisch “WEISE”, diese
Kosten für Auslösung, Ablöse,
Abfindungen und Neuverpflichtungen
von Trainern im Haushaltskonzept
der Hertha BSC KGaA einkalkuliert???

GENIAL!! So EINER muss bleiben!?
Der Passt zu unserer “Eckkneipenmief”-
Hertha mehr denn je…..


Akki
12. Februar 2012 um 13:31  |  61323

Der Rausschmiss von skibbe war ein Fehler!
Vielmehr sollten die spieler ihre arbeitseinstellung hinterfragen, scheiss millionaere!


catro69
12. Februar 2012 um 13:32  |  61324

@ apo (zu Sohn?) Hab mir die Mutter nach nem 1:1 gegen Bochum 2004 angelacht, seitdem blech ich für ihn, als hätte ich ihn gemacht. Jetzt mach ich ihn zum Herthafan, eins ist sicher, der wird kein Erfolgsfan.
(zu Lottll) Schattenseite des Profifußballs, Charakter kannste nicht kaufen. Zur Erinnerung: Freundschaftsspiel in Oranienburg, zur Halbzeit verläßt Babbel das Stadion um nach München zu fliegen, wer saß neben ihm im Taxi/Dienstaudi? Der Vizekapitän. Loyalitätsfrage darf gestellt werden, oder?


Kamikater
12. Februar 2012 um 13:32  |  61325

Mitlerweile muß sich das Präsidium und die Gschäftsleitung fragen, ob sie noch alles im Griff haben. Wie es weiter geht muß überdacht werden, nicht kertisch.

Wem nützt eine Lösung bis Saisonende? Welcher Trainer kann auch mit in die 2. Liga gehen, falls man absteigt? Welcher Trainer hat eine dauerhafte Aura um sich, die nicht vom ersten Journalisten nach der ersten Niederlage kaputt gemacht wird? Welcher Trainer hat ein dem Verein kongruenten Konzept, das den Nachwuchs mittelfristig mit einbezieht? Wäre sogar das erste Mal in der Schichte des Vereins eine Funktion wie die des Magaths angebracht, wo Manager und Trainer in einer Position umgesetzt sind, um Geld zu sparen und beide Funktionen sinnvoll zu vereinen?

Prretz‘ Zeit dürfte nach Saisonende ebenso gezählt sein, wie die von bestimmten Spielern, die überstrapaziert wurden und dem druck offensichtlich nicht gewachsen sind: Ramos, Ottl, Niemeyer, Raffael, Ronny, Kobiashvili, Mijatovic.

Dagegen kann man sehr wohl um Lustenberger und Ebert eine junge Mannschaft neu aufbauen. Und man muß sich trotz des momentanen Chaos Gedanken um eine Spielmacher machen, um einen neuen, wirklichen Kapitän, der auch mal ne Mannschaft beim Rückstand anfeuert und neue Stürmer machen, die nicht treffen, unkreativ sind und keine technsischen Fertigkeiten haben, die bundesligatauglich sind. Und das schonungslos.


Kamikater
12. Februar 2012 um 13:33  |  61326

Edit :hektisch statt kertisch…;-)


kraule
12. Februar 2012 um 13:33  |  61327

@helly, @exil,

ich stehe leider nicht zur Verfügung, auch nicht mit der geballten Fachkompetenz von uschi unter mir! :mrgreen:

Nun ernsthaft, ich habe Micha von Anfang an die Kompetenz abgesprochen, ebenso Werner. Habe mich zwischenzeitlich allerdings auch mal blenden lassen und dachte die Herren hätten dazugelernt.

Ich finde es richtig jetzt ein Zeichen zu setzen. Die Außendarstellung ist innerhalb von 12 Wochen sowieso mit Füßen mutwillig oder aus Dummheit zertreten worden.

Da passt einfach nur:
Ist der Ruf erst ruiniert, lebt es sich völlig ungeniert!

Die Bilanz der Amtszeit Preetz ist dermaßen verheerend, dass er als Sportsmann, sofort seinen Rücktritt ankündigen müsste.

Macht er aber sicher nicht, viel zu selbstherrlich und für unfehlbar hält er sich.
Und Fakt ist, dass nach einem sofortigen Ausscheiden, in der Tat ein Vakuum entstehen würde.

Geschickt, geschickt oder „clever“?

Mich kotzt dieser Chaoshaufen so etwas von an.
Und mit Haufen, meine ich den ganzen Haufen.
Auch die Mädchentruppe, die da auf dem Platz steht!

Alle(!) die es schon lange vorhergesehen haben:
1. Glückwunsch!
2. Es ist Alles, in diesem Geschäft, eine Frage der Zeit, dass sich negative Vorhersagen bewahrheiten!

Was müssen. können wir Herthaner nun machen?
Da habe ich leider 3 Fragezeichen auf der Stirn.
Mindestens!

Die amtierenden Herren haben das Ding so etwas von in den Sand gesetzt, da fehlt mir selbst der Vergleich.

Runderneuert aus der 2.Liga aufgestiegen, Euphorie und Image“Lifting“, Demut ……
und nun…..PURES CHAOS, WITZNUMMER. Chaos wie es selbst in Köln und Schlacke nicht vorkommt.


Tuco
12. Februar 2012 um 13:35  |  61328

@Herthaber Dafür gibt es Gremien und ein Präsidium. Ist ja kein Königreich sondern ein Verein/KG. Und die Leute aus diesen Gremien müssen da ran. Meinetwegen für das DO Spiel ne interne Lösung und dann ist es an den Herren aus den einen neuen Trainer und Manager zu positionieren. Wer das sein soll weiss ich nicht, aber ich bin nur Fan und kein Verantwortlicher. Diese Verantwortung müssen die jetzt tragen, dafür sind sie da…


Hertha-Hirn
12. Februar 2012 um 13:37  |  61329

@ Kamikater

Ist nicht dein Ernst ausgerechnet um Ebert eine neue Mannschaft aufbauen zu wollen?
Ich betrachte das mal als Satire am Sonntag


Ursula
12. Februar 2012 um 13:41  |  61330

Negative Voraussagen sind aufgrund von
anhaltender Dauerhaftigkeit in der Tat
nicht unbedingt ein Kunstück….

….aber temporär wegen purer Dummheit
beschleunigend und als SOLCHE nicht
einmal von mir „unkenhaft“ prognostiziert,
sicherlich (fast) einmalig in der Bundesliga-
geschichte oder besser eigentlich weiß ich gar
nichts mehr…..

….in einer „Amtszeit Preetz“, wie lange
bisher (?) und KEIN Ende abzusehen…..

Gute Nacht Marie!


Alter Fritz
12. Februar 2012 um 13:43  |  61331

Der Sumpf bei Hertha ist leider tief. Im Präsidium keinerlei sportliche Kompetenz. Im Hintergrund laufen Figuen wir Kruse rum und machen Stimmung. Die viel gelobte, und leider völlig überschätzten Jugend, ist ein Versorgungspark für Ex-Profis. Preetz scheint leider nicht das richtige Format zu haben. Und wahrscheinlich ist der ganze Verein viel höher verschuldet als mit den überall verbreiteten 35 Mios. und wird längst von Sportfive ferngesteuert.
Das Programm der nächsten Wochen ist hart. Und dennoch muss gleichzeitig versucht werden, den Verein zu modernisieren und zukuftsfähig zu machen. Eine Herkulesaufgabe. Auf jeden Fall müssen sich alle davon verabschieden, dass man nur aufgrund des Hauptstadtstatus irgendetwas Besonderes ist. Alles ist harte Arbeit und die Konkurrenz ist groß. Aber vor allem muss die Bereitschaft da sein, vom hohen Ross abzusteigen. Die sehe ich weder beim Verein, noch bei den Fans, schon gar nicht bei der Springer-Presse.
Dieter Hoeneß hat immer auf einen Abramowitsch gehofft, die jetzigen Leute dachten, nach dem Wiederaufstieg geht alles von allein Richtung Europa. Aber dafür braucht es eine Menge kompetenter Leute. Die hat Hertha nicht. Sie fehlen in der Vereinsspitze und auf dem Platz. So sind die bitteren Fakten. Daher plädiere ich für einen absoluten Neuanfang. Ob der Abstieg vermeidbar ist, weiß ich nicht. Aber es müssen jetzt die Grundlagen für die Zukunft gelegt werden und nicht schon wieder Flickschusterei betrieben werden.


Schirokoko
12. Februar 2012 um 13:44  |  61332

Zum kapitän ich würde Niemeyer als Kapitän eingesetzt. Der ist für mich vergleichbar mit mija bringt zu dem aber seine Leistung.


Schirokoko
12. Februar 2012 um 13:46  |  61333

Pk läuft Preetz gesteht Fehler ein. Ist aber nicht bereit das sinkende Schiff zu verlassen. Es wird an einer Internen Lösung gearbeitet


Ben
12. Februar 2012 um 13:47  |  61334

um ebert eine neue mannschaft aufbauen? Ich denke er hatte chancen genug. Am saisonende muss schluss sein.


micha
12. Februar 2012 um 13:52  |  61335

hey leute,

der der erneuten trainerfrage fällt mir ein name ein: jürgen röber

einer der erfolgreichsten trainer die wir hatten. wo ist er…?


KDL
12. Februar 2012 um 13:52  |  61336

So, … bin gerade aufgestanden und so halbwegs wach, ….

was gibt´s neues ????

muahahahahaha 🙂 🙂 🙂


f.a.y.
12. Februar 2012 um 13:55  |  61337

Dass Preetz jetzt nicht entlassen wird, halte ich für sinnvoll. Noch mehr Unruhe kann hier niemand gebrauchen. Aber im Mai muss Ende sein. Bin da ganz weit weg von @treat und @slongbo, denn das war nicht die erste Nullnummer mit Ansage vom Langen. Ich fand zum Beispiel auch die Tatsache, dass Hubniks Sperre durchgewunken wurde in unserer Situation das falsche Signal an die Mannschaft. Eine Kleinigkeit, richtig. Aber mit fatalem Signal. Und da wundert sich einer, dass die mit hängenden Schultern spielen? Bei Null Kampfgeist in der Geschäftsstelle? Nee. Das sind alles Symptome. Da muss man tiefer schneiden, als nur den Trainer zu entlassen. Ich erwarte spätestens zur MV einen ordentlichen, chirurgischen Eingriff. Die alte Dame ist schwer krank!


gry
12. Februar 2012 um 14:03  |  61338

Was hier Leute an Namen und Visionen schreiben. Ich finde im Doppelpass haben sie es gut zusammengefasst. Selbst wenn Preetz gehen sollte entsteht ein Machtvakuum im sportlichen Bereich. Wer soll den da was richten, jetzt im Abstiegskampf? Ein neuer Manager ohne Ahnung von Abläufen etc.? Das wäre wohl etwas voreilig.

Preetz muss mindestens bis Sommer bleiben. Seine Trainerentscheidungen bisher waren zwar eher suboptimal doch immerhin hat er einen MB geholt und auch meiner Meinung nach gute Spieler von Berlin überzeugen können. (Kraft, Franz, Lassoga, zudem kluger Schachzug mit Ronny/Raffa)

Jetzt komplett die Führungsetage ausmisten wäre kompletter Schwachsinn.

Das kann im Sommer geschehen wenn nötig.

Doch bis dahin brauchen wir erstmal einen abstiegskampferprobten Trainer und keinen „Visionär“ für die nächsten 2 Jahre – und den muss Preetz jetzt suchen.


Dominik
12. Februar 2012 um 14:03  |  61339

Wenn Preetz Eier hat dann geht er selbst, behält etwas Würde und räumt das Feld für einen neuen Manager!!!


gry
12. Februar 2012 um 14:04  |  61340

EDIT:

Schade das Rainer Widmayer so an MB hängt 🙁 Der wäre jetzt ideal.


Bertahsc
12. Februar 2012 um 14:06  |  61341

Warum nehmen die nicht einfach mal einen aus den eigenen Reihen, der Verein und Mannschaft kennt, z.B. Tretschok.
Ging bei Anderen doch auch schon gut.


herthabscberlin1892
12. Februar 2012 um 14:08  |  61342

Es stimmt augenscheinlich in der Mannschaft nicht.

Kein Gladbacher Mitsoieler hat das Verhalten von DeCamargo moniert, Hubnik wurde von mehreren Mitspieler kritisiert.

Dabei hätte er mit seiner Ansage an DeCamargo ein besseres Zeichen gesetzt, als Ottl am gestrigen Tage.

Hat sich da ein Mitspieler negativ geäußert?

Gerade von Mijatovic hätte ich für Hubnik mehr Rückhalt erwartet.

Nach dieser Saison ist für Mijatovic sowieso Schluss, wenn die Verantwortlichen nach sportlichen Aspekten entscheiden.

Das gilt auch für Kobiashvili und muss auch für Ebert gelten.


Exil-Schorfheider
12. Februar 2012 um 14:08  |  61343

Habe eben noch mal das Grauen auf Sport1 gesehen und muss zur Trikotfarben-Glaubensfrage was anmerken:

Stuttgart spielte in weiß… Wie sollten da die anderen beiden Kombis von uns passen!?


Treat
12. Februar 2012 um 14:09  |  61344

Slongbo // 12. Feb 2012 um 12:13
Danke, gut, nicht alleine zu stehen. Dank auch für die übrigen Blumen, ich fürchtete schon, ich wäre hier ein absoluter Exot, wenn ich mich am allgemeinen Aktionismus und der Suche nach einem einfachen Schuldigen nicht beteiligen möchte.

@Ursula
Ich respektiere – wie immer – deine Meinung, teile sie aber nicht. Anders als dir geht es mir auch nicht darum, recht zu haben. Es ist eben nur meine Beobachtung und die Schlüsse, die ich daraus ziehe. Vielleicht gelingt es ja auch dir eines Tages, anders lautende Meinungen zu respektieren und nicht die ganze Welt in „richtig“ und „falsch“ einteilen zu wollen.

Blauweiße Grüße
Treat


12. Februar 2012 um 14:09  |  61345

Dass das jetzt so schnell geht, hätte man doch eher nicht gedacht, die Bilanz von Skibbe wird so schnell nicht unterboten werden: 5 Spiele, 0 Punkte, 1 : 12 Tore, das ist eine Marke – hoffentlich für die Ewigkeit.
Zu Preetz ist zu sagen: Wenn zur Überforderung noch Panik kommt, muss die Vereinsführung die Reißleine ziehen, den Rettungsanker werfen und einen Schlussstrich unter dieses Arbeitsverhältnis setzen.
Bedauerlich ist vorallem, dass man erst zu Vernunft kommt, wenn alles andere nicht funktioniert hat und die finanziellen Spielräume völlig ausgeschöpft sind.
Ob Stanislawski, von dem ich wirklich was halte, die Herausforderung bei Hertha bräuchte, um sein Scheitern in Hoffenheim schnell zu überwinden, ist ziemlich fraglich.
Das Saisonfinale mit dem Showdown im Oly möcht man als Fan aber unbedingt sehen und eine Pressekonferenz, bei der der Kraftausdruck nicht mehr in der freundschaftlichen Betonung rüberkommt.


HerrThaner
12. Februar 2012 um 14:11  |  61346

Schön, dass Preetz erkannt hat, dass es ein Fehler war. Hätte ich ihm zwar vor rund nem Monat schon sagen können aber nun gut.
Supidupi, dass er dazu steht. Nicht supidupi, dass er daraus die falschen Konsequenzen zieht. Ein Manager sollte nicht allein deshalb weitermachen dürfen, weil er zu seinen Fehlern steht. Und schon gar nicht, wenn er anscheinend Bedarf hat alle zwei Wochen zu seinen Fehlern zu stehen.


Dominik
12. Februar 2012 um 14:13  |  61347

man könnte auch ne RTL Doku Soap machen „Hertha sucht Trainer“ das ganze wiederholen wir dann alle 5 Wochen!!!!


playberlin
12. Februar 2012 um 14:14  |  61348

Wir haben in den letzten Jahren so viele Trainer verschlissen – Stevens, Götz, Favre, Funkel, Babbel, Skibbe… aber kein Trainer stand für mich für so für Hertha wir Jürgen Röber.

Niemand hat sich so identifiziert, niemand war so voller Leidenschaft dabei wie er. Seit seinem Weggang wurde nie ein Trainer wieder so gefeiert von der Kurve wir Jürgen Röber.

Auch wenn er laut eigener Aussage keinen Trainerposten mehr bekleiden möchte, sollte man ihn irgendwie einbinden. Bei ihm hätte ich das Gefühl, dass ein ehrlicher Arbeiter am Werk wäre, dem der Verein Hertha BSC tatsächlich am Herzen liegt.

Pro Jürgen Röber!


Freddie1
12. Februar 2012 um 14:14  |  61349

@e-s: für dich nochmal zum Thema Trikotfarbe
(auch wenn mir heute nicht zum lachen ist):

http://www.youtube.com/watch?v=ji6r7J6L2bk


Dr0kz
12. Februar 2012 um 14:20  |  61350

@Dominik: Da muss man nix wiederholen, da kommt genug neuer Stoff 😉 Aber mal im Ernst, die Lösung die jetzt gefunden wird, wird hoffentlich endlich Konstanz in die Hertha bringen.. ruhiges Fahrwasser.. keine Hektik, keine negative Presse..so 1 Jahr tut jetzt echt mal Not. Nächste Saison wirds auch nur um den Klassenerhalt gehen, da dann vll. auch mit einem Trainer von Anfang bis Ende.


Dominik
12. Februar 2012 um 14:22  |  61351

Wer weiß vllt. klappt es ja mit Tretschok wie bei Tuchel in Mainz!!!


Etebaer
12. Februar 2012 um 14:23  |  61352

Preetz ist das Gesicht von Hertha, hat mit D.H. einen der vermutlich schlechtesten Ausbilder vor sich gehabt und es gibt im Verein auch gar keine Alternative.

Aber warum wird nicht Expertise eingekauft, die als Gegengewicht zu „Vereinstraditionen“ steht und Preetz Alternativen vorschlägt und Gegenproben ermöglicht?
Ich denk auch nicht, das ein Rangnick Trainer in Berlin werden will, oder nach seiner Pause hier anfangen sollte, aber warum nicht mal als externen Sachverständigen anheuern, der mal den Verien komplett durchleuchtet und gegebenenfalls Finger in Wunden legt, weil er keine Rücksichten nehmen muß?

Wo ist der Querdenker im Verein, der für das Unkonventionelle spricht?

Vielleicht braucht Preetz einfach nur einen Mentor im Hintergrund.

Ob ein Beiersdorfer jetzt mehr erreicht, das kann doch keiner sagen, der HSV ist nicht Berlin.
Evtl. hat so jemand nutzbare Netzwerke, das muß man klären.

Aber ich glaub nicht, das jetzt im moment ein Managerwechsel angeraten ist, dann wird das Chaos doch erst richtig komplett.

Preetz wurde in der schlimmsten Lage Manager bei einem der schwierigsten Vereine in Deutschland, er hat bisher überlebt, wird sind derzeit nicht Chancenlos hinterher, haben alle Chancen auf die Bundesliga, wenn jetzt der richtige Trainer gefunden wird und die Mannschaft gut geführt wird.

Es gibt 8 Klub, die auch nicht besser als wir sind, 5 davon haben ein paar wenige Punkte mehr und 3 stehn hinter uns.

Hertha ist noch nicht Tod, im Gegenteil, die Schmerzen zeigen, das Hertha sehr lebendig ist!


Better Energy
12. Februar 2012 um 14:24  |  61353

Auf der HP von Hertha wird zu dem so genannten Sturm der Fans Stellung bezogen:

„Berlin – Entgegen einiger Presseberichte am Sonntagvormittag ist es auf dem Trainingsgelände von Hertha BSC keineswegs zu tumultartigen Szenen zwischen vermummten Hertha-Fans und Spielern gekommen. Auch haben sich die Fans nicht widerrechtlich Zugang zum Trainingsgelände verschafft oder das Gelände gestürmt.

Richtig ist, dass knapp 200 Hertha-Fans zu Recht redebedarf mit den Spielern hatten und es lange, konstruktive Gespräche zwischen Fans und Spielern gab. Erst im größeren, später noch in einem kleineren Kreis. Die Atmosphäre war emotional aber keineswegs bedrohlich oder aggressiv. „Die Fans haben nach unserer Leistung gegen Stuttgart ein Recht, uns zu fragen was da los war. Wir haben uns für das Gezeigte entschuldigt und konstruktiv mit den Fans diskutiert“, so Hertha-Kapitän Andre Mijatovic.

Ein Ziel: Klassenerhalt

Auch Manager Michael Preetz stellte sich den Fragen der Anhänger. „Wir wollen und müssen da gemeinsam durch. Die Fans waren zurecht sauer über die Leistung in Stuttgart“, so Preetz. Die Quintessenz der Gespräche lautete: „Gemeinsam für Hertha BSC an einem Strang zu ziehen, um das Ziel Klassenerhalt zu packen.“

Soweit zu der Berichterstattung….


Thomas Teltow
12. Februar 2012 um 14:24  |  61354

Die logische Entwicklung wäre jetzt eigentlich: LODDAR ZU HERTHA!!!


Etebaer
12. Februar 2012 um 14:25  |  61355

@ E-S
Wir haben, soweit ich weiß, auch immer noch das Rote.
Oder wurde das mittlerweile entsorgt?


micha
12. Februar 2012 um 14:26  |  61356

weiß den keiner wo jürgen röber ist.

der war super….


Better Energy
12. Februar 2012 um 14:28  |  61357

Wenn du Röber suchst, musste öfters mal am Potsdamer Platz sein 😉


micha
12. Februar 2012 um 14:31  |  61358

ja, das habe ich auch schon öfters gelesen….

aber ehrlich, hat er momentan ein trainerposten?

ansonsten wäre er doch einer für berlin, oder?


Ecki41
12. Februar 2012 um 14:33  |  61359

Vielleicht möchte sich ja auch André Villas-Boas das Abenteuer Abstiegstkampf in der Bundesliga antun.
Der gute dürfte auch bald seinen jetzigen Job los sein.
Und wenn er auf 2/3 seines Gehaltes verzichten würde, könnten wir uns den auch schon fast leisten. 🙂


anonymous
12. Februar 2012 um 14:33  |  61360

stürmen des vereinsgeländes, so nennst du das also….
einfach nur schlecht!


Wolf349
12. Februar 2012 um 14:34  |  61361

Schöne Beiträge @slongbo und @treat, nichtsdestotrotz muß ich widersprechen.

Für mich hat Preetz in jeglicher Hinsicht komplett versagt.
Mit Favre hatten wir den vielleicht besten Trainer in Deutschland. Das rigorose Sparprogramm will ich überhaupt nicht kritisieren, dafür kann Preetz nun wahrlich nix, aber Favre nach 6(!) Spieltagen das Vertrauen zu entziehen, nachdem er in der Vorsaison nur denkbar knapp an der CL vorbeischlitterte, dafür kann Preetz etwas. Sicher war der öffentliche Druck gross, doch warum? Als Manager hätte Preetz an die Öffentlichkeit gehen müssen und klar und deutlich kommunizieren müssen, dass die Finanzlage katastrophal ist, man einen kompletten Umbruch vollziehen müsse und sehr wahrscheinlich gegen den Abstieg spielen muß. Man aber auf den Trainer vertraue, blablabla usw.

Und dann ist es seine Aufgabe, sich vor den Trainer zu stellen und diesen zu stützen, nicht beim ersten Gegenwind den eigenen Hals retten zu wollen. Das Favre später Gladbach aus einer noch sehr viel desaströseren Lage herausholte, man kann es nur als Treppenwitz sehen. Doch geschenkt, Preetz hat Favre nicht vertraut, vielleicht wollte er auch einen Trainer seiner eigenen Wahl, aus dieser Geschichte hätte ich Preetz jetzt noch keinen Strick gedreht, vielleicht war Favres Zeit in Berlin tatsächlich schon abgelaufen.

Doch wen holt er als Ersatz? Friedhelm Funkel!
Ein Fossil, der mit Betonfussball die ebenfalls klamme Eintracht in deren Biotop ein paar Jahre vor dem Abstieg bewahren konnte. Visionen, null. Perspektiven, null. Der Mann ist das personifizierte Gebet in Furcht vor dem Abstiegsgespenst. Abgerundet von glorreichen Transfers wie Wichniarek, Gekas und Kringe. Die angekündigte Katastrophe nahm ihren Lauf. Der Sparkurs natürlich komplett für den Popo, der Verlust einer 2.Liga-Saison dürfte solide 8-stellig sein, ohne den anonymen Spender über 8 Mio wäre Hertha mutmaßlich kollabiert.

Verbuchen wir das alles noch als Anfängerfehler, dumm gelaufen, Pech gehabt, wie auch immer. Der Wechsel zu Babbel, einem totalen Anfänger, immerhin mit Widmeyer als Taktiker ein erfahrener Mann an seiner Seite. Die erste mutige Entscheidung von Preetz und sie trägt Früchte. Der Kader wird mehr oder minder beisammen gehalten, Babbel läßt nicht schön spielen, aber die Ergebnisse stimmen. Böse Zungen würden jetzt behaupten nicht wegen Babbel, sondern trotz, der eigentliche Cheftrainer dürfte Widmeyer gewesen sein, aber Babbel macht zumindest vor der Presse eine gute Figur, sofern er nicht grad im Flieger nach München sitzt oder über Berlin ablästert.

Dann die Glanzphase, man steigt relativ souverän wieder auf, es gelingen einige steals auf dem Transfermarkt, wobei sich inzwischen herauskristallisiert, dass die Hälfte ein Griff ins Klo war – aber gut, für das Budget darf man keine Wunder erwarten. Babbel stolpert sich durch die Liga, im Grunde ein Funkel 2.0, nur jünger und telegener. Die Jugend hält die Bank warm, aber immerhin hat man mit Lasogga ein kleines Highlight. Doch mitte der ersten Halbserie der Einbruch, keine Siege mehr, pomadiges Spiel, es kriselt etwas. Dann das merkwürdig anmutende Gehampel um die Vertragsverlängerung und man fragt sich unwillkürlich, was ist denn da los?

Läuft doch für alle Beteiligten ordentlich, warum wird da eine Baustelle aufgemacht? Und bis heute, es weiß wohl keiner so genau. Zwei erwachsene Männer sind offensichtlich nicht in der Lage eine Situation zu klären. Lüge hier, Lüge dort, Gerüchte über eine Schwangerschaft auf der Geschäftsstelle machen die Runde. Die Entlassung stößt letztlich auf komplettes Unverständnis. Und Hertha steht ziemlich deppert da. Es läuft nach dem Motto, in jedem kleinen Problem, steckt ein großes, was gerne hinauswill. Letztlich zieht Preetz die Reißleine, auch hier würde ich sagen, vielleicht hatte er ja gute Gründe und nicht alle Gründe gehen die Öffentlichkeit etwas an. Die Situation war ja nicht wirklich kritisch für den Verein, Babbel war überraschend erfolgreich, aber mal Hand auf Herz, jeder der sich auch nur ein bisschen tiefer damit beschäftigt, weiß das Babbel nicht wirklich die Ursache dafür war.

Doch dann macht Preetz die nächste merkwürdige Entscheidung, er holt Onkel Skibbe aus der Türkei. Skibbe!
Schon wieder ein gescheiterter Frankfurter Ex-Trainer, aber nicht nur in Frankfurt, er ist auf jedem Level gescheitert, für Hertha relevant aber sein scheitern in Frankfurt, wo er in exakt der gleichen Lage seine Unfähigkeit demonstriert hat. Das Gelächter meiner Frankfurter Freunde klingt heute noch in meinen Ohren. Und wie kleines dickes Caio, wurde Ronny hochgelobt, das verkannte Genie führt uns aus der Krise…
Nach 45 Min, abrasiert. Natürlich auch schlau, wenn der Bruder der wichtigste Spieler bei uns ist.
Torun? Nach 45 Min abrasiert.
Neumann? Nach einer starken Vorstellung mit dummer roten Karte, abrasiert.
Lell? Ich zitiere ausnahmsweise mal die BILD: „Sei froh, dass du die 5. Gelbe Karte gesehen hast. Du hättest sowieso nicht mehr gespielt…“ – BILD konfrontierte Lell mit dem Kabinen-Zoff. Lell: „Ich kann das nicht bestreiten. Und das nachdem Lell sich angeschlagen 4 Spiele durchgeschleppt hatte, um sich gegen den HSV dann seinen Muskelbündelriss abzuholen.
Und oh Wunder, Buddy Ottl spielt nicht nur grütz seitdem, er holzt auch mal „aus Frust“ Hajnal um.

Und jetzt mal zur Küchenpsychologie, Skibbe ist ein Weichei, in jeder Hinsicht. Jeder sieht das. Es steht dem Mann ins Gesicht geschrieben, jede Äußerung bestätigt das, es strömt aus jeder Pore. Mann vergleiche das mal mit Babbel, er mag ein Münchener Honk sein, der von Taktik oder Talententwicklung keine Ahnung hat, aber in München würde man ihn zweifelsfrei ein Mannsbild nennen. Eine Respektstype eben. Jemand der was geleistet hat. Und dann aus undurchsichtigen oder hohlen Gründen abgeschossen wurde, plötzlich steht dann so ein Hampel vor der Mannschaft, macht auf Kuschelkurs und bringt intern Sprüche, die selbst auf dem Schulhof für Fremdschämen sorgen würden.

Der Mann ist für Hertha, für Berlin, für den Medienrummel, für ein Team wie Hertha, für die Situation, also einen ungeeigneteren Kandidaten kann ich mir beim besten Willen nicht mal vorstellen. Das ist Katagorie Oenning, Frontzek, selbst ein Matthäus wäre qualifizierter. Und wie kommt Preetz also auf einen Skibbe? Weil er ein ähnlicher Typ ist? Und alles vorherige gestrichen, wenn er von Skibbe überzeugt ist – und ein guter Manager zeichnet sich imho dadurch aus, dass er Dinge sieht, die alle Anderen nicht sehen – warum zur Hölle kickt er ihn dann wieder nach 5(!) Pflichtspielen? Der Mann macht sich und Hertha doch zum Gespött.

Vor 6 Wochen war Skibbe noch gut genug für einen 2-Jahresvertrag und sobald ein bisschen Gegenwind kommt, bricht Preetz zusammen? Ab jetzt behaupte ich das Gegenteil?
Und welche Wirkung hat das denn auf die Spieler? Würdet ihr Euch für so einen Verein reinhängen? Ich würde schauen, dass ich schnell woanders unterkomme. Und jetzt nochmal ein Wort zum Sparkurs, der hat uns 1x 2.Liga eingebracht, der Genickbruch droht und wir verplempern unser Geld für Trainerabfindungen. Ach ja, und der nächste Trainer muß schon ziemlich verzweifelt sein, um bei uns anzuheuern.


HerrThaner
12. Februar 2012 um 14:34  |  61362

In den Umfragen bin ich gerade absoluter Mainstream. Wie traurig.


KDL
12. Februar 2012 um 14:34  |  61363

Zum Thema Trikot-Farbe:

Wir brauchen keine blauen, roten oder weissen Trikots …

Wir brauchen „schwarze“ !!!

Und, als „präventives Straftrikot“, falls noch einmal so eine Leistung wie gegen den VfB von der Mannschaft gezeigt werden sollte,

….. dann ein …..

„Schweinchen-Rosa-Trikots“ ,

mit Tutu und Puffpuff (oder wei die dinger heissen), solche Ballett-Dinger, ….nur in rosa halt !!!


herthabscberlin1892
12. Februar 2012 um 14:36  |  61364

Preetz hat absolut richtig gehandelt, weil er den Fehler, wie beim Festhalten an Funkel nicht wiederholen wollte.

Auch im Fall Babbel hat er mit der vorzeitigen Entlassung richtig gehandelt, weil diese von Babbel aus den bekannten aber leider nicht publizierten Gründen provoziert wurde.

Preetz weiß selbst, dass er zu gehen hat, wenn Hertha absteigt.

Aber wenn er jetzt gehen würde, würde es Hertha nicht helfen.

Steigt Hertha nicht ab, braucht er auch nicht unbedingt gehen, denn er hat mit größtenteils guten Verpflichtungen Positives auf Jahe bewirkt (Kraft, Lasogga etc.).

Mit einer internen Lösung Tretschok etc. (aber nicht Heine!) schaffen wir den Klassenerhalt!


herthabscberlin1892
12. Februar 2012 um 14:38  |  61365

Ich hatte ein sehr wichtiges Wort vergessesn:

Auch im Fall Babbel hat er mit der vorzeitigen Entlassung richtig gehandelt, weil diese von Babbel aus den bekannten PRIVATEN aber leider nicht publizierten Gründen provoziert wurde.


Horstipupsi
12. Februar 2012 um 14:39  |  61366

Was soll denn Preetz anders machen? Er hat mit Skibbe den falschen Trainer geholt und probiert jetzt das beste draus zu machen. 5 Spiele und 5 Niederlagen – da kann man nicht drum reden! Skibbe hatte nur Glück, dass es immer diese Aktionen gab: de Camargo z.B. Er hatte jedes Spiele eine neue Ausrede parat, warum wir wieder verloren haben.
Jetzt muss die Mannschaft zusammenhalten, sie müssen kämpfen und hart arbeiten! Wer immer als nächstes Trainer wird, muss wirklich gut sein, wenn er noch die 40 Punkte Marke erreichen will! Unter Babbel hätten wir nach nächstem WE schon 8 Punkte gesammelt (damit meine ich nicht dass ich pro Babbel war), ich glaube wir werden nach dem Dortmund Spiel immer noch 0 Punkte in der Rückrunde haben. Aber man weiß ja nie!
Aufjedenfall steht fest, dass egal was passiert, ich bleibe bei meiner Hertha!


coconut
12. Februar 2012 um 14:42  |  61367

Micha tu uns allen eine großen Gefallen und hau endlich ab. Mit der Verpflichtung des Trainers Skibbe und nun dessen übereilter Entlassung hat du bewiesen, das du es nicht kannst.
KEIN Trainer, der noch alle noch alle Sinne beisammen hat, würde sich Hertha mit einem Manager Preetz antun.
Herzblut hin oder her. Seine eigenen (Un-)Fähigkeiten zu erkennen macht gute Männer aus.

Wenn ich jetzt meine Hertha seh
Dann tut mir das Herze weh….

Ich bin Fassungslos! Wie kann man einen Verein innerhalb so kurzer Zeit von einem Champions League Anwärter zur Lachnummer der Liga herunterwirtschaften.


herthabscberlin1892
12. Februar 2012 um 14:43  |  61368

36 Punkte werden reichen (5 Siege und ein Remis), wobei unbedingt die Partien gegen Augsburg, Freiburg und Kaiserslautern siegreich beendet werden müssen.


Sir Henry
12. Februar 2012 um 14:43  |  61369

@Better Energy

Also da vertraue ich doch lieber unabhängigen Quellen als der Berichterstattung von Hertha.


apollinaris
12. Februar 2012 um 14:44  |  61370

@Herthaner: wieso stellst du denn einen direkten Zusammenhang her? Das, was nicht pupliziert wurde, ist doch alles, nur kein Grund für ne vozeitige Trennung?-Nee, das geht viel tiefer und es erscheint viel wahrscheinlicher, das es natürlich auch eine andere „Lösung“ hätte geben können. -Wie auch immer: es gibt da keinen direkten Zusammenhang-es ist viel verdrehter..
Preetz muss nach der Saison (jetzt ergibt es keinen Sinn) gehen, so oder so-alles andere wäre für mich nicht mehr verstehbar.


ahoi!
12. Februar 2012 um 14:45  |  61371

wahnsinn. preetz ist doch mitlerweile völlig durchgeknallt. wie der mann (mit seinen stets hastigen trainerverpflichtungen und -entlassungen) am laufenden meter geld verbrennt, das der verein gar nicht hat…

ich bleibe dabei: an skibbe hätte man bis zum spiel gegen augsburg festhalten sollen. wenn er da keine drei punkte eingefahren hätte, hätte man einen schlusstrich ziehen können sollen und müssen. aber nicht jetzt nach nur einer klatsche. die mannschaft stand zuletzt gut: vor allem bei den spielen gegen gladbach und hannover. ein trainer schießt nun mal keine tore. und holt sich bei dämlichen grätschen im mittelfeld auch keine rote karte. und skibbe war auch nicht schuld, als brych auf das unfassbare schauspiel von de camargo reingefallen ist…

was wir zuletzt gesehen war, war eindeutig das werk der spieler. und den kader zusammen gestellt hat nun einmal ein michael preetz und eben kein skibbe. meines erachtens ist preetz schon damals bei der entlassung von favre viel zu hastig vorgegangen. hätte der mann ein arsch in der hose. hätte er sich einfach mal in der öffentlichkeit vor den trainer gestellt. und der welt erklärt: „ich glaube an den mann. ich bin von seinem spielsystem überzeugt. notfalls gehe ich mit ihm in die zweite liga.“

das alles tat er nicht. die folgen sind bekannt. funkel war die komplette fehlbesetzung. solche menschen gehören bestenfalls nach bochum oder eben uerdingen, aber nicht nach berlin!
mit der nun abermals übehasteten entlassungen von zuerst babbel und nun skibbe hat preetz endgültig bewiesen, dass er zu einem bedachten handeln nicht fähig ist. man hätte mit babbel auch die saison zu ende bringen können. dafür wiederum aber wäre ein manager nötig gewesen, der herr der lage ist, der einen plan a und b hat, der in sich ruht, der das heft des handelns in der hand behält, und der (ich wiederhole mich), ein arsch in der hose hat!


herthabscberlin1892
12. Februar 2012 um 14:46  |  61372

Falko Götz in der BZ:

„Bin bereit, Hertha zu helfen“:

GOTT BEWAHRE!

Dann MUSS Preetz wirklich sofort weg.

Aber diesen Fehler kann er einfach nicht machen, oder?!


Alpi
12. Februar 2012 um 14:46  |  61373

@ freddie1
wie geil ist das denn. Mehr fällt mir dazu nicht ein. Bin sprachlos. Fassungslos. Was haben die „Tänzer/Models“ genommen?
Ich bin mir sicher, so wie Netzer ausschaut wollte er was ganz anderes sagen.


kraule
12. Februar 2012 um 14:51  |  61374

Preetz MUSS gehen, er hat etwas von einem Totengräber,
ABER nicht jetzt.
Dazu ist unser Verein zu schlecht strukturiert. Wer soll das sinkende Schiff jetzt übernehmen, ohne jegliche interne Kenntnisse?

Im Sommer Muss er aber weg sein.
Schlimmer geht es nimmer!

Sollte er jetzt das Handtuch werfen (ich würde es mir dennoch wünschen), muss Andy Schmitt ran. BWLér, Ex-Spieler und als Interimslösung denkbar.


Better Energy
12. Februar 2012 um 14:53  |  61375

@ Sir

Wenn du schon einmal am Schenkendorfplatz oder bei der U23 warst, dann wüsstest du, daß die Schranke für den Fahrzeugverkehr ist, nicht jedoch für Fussgänger. Daher musste kein Schranke überwunden werden oder nicht beachtet werden. Das Training ist darüber hinaus öffentlich und Jedermann hat dort Zutritt.

Es kommt nur nicht oft vor, daß so viele Fans sich am Schenkendorfplatz einfinden, erst Recht nicht im geschlossenen Verband. Das war die Meldung, wie du sie selbst an den hier eingestellten Videos gesehen hast.


kraule
12. Februar 2012 um 14:54  |  61376

SchmiDt, natürlich. Sorry!


fechibaby
12. Februar 2012 um 14:56  |  61377

Die Entlassung von Skibbe ist überhaupt nicht zu verstehen.
Nach den ersten vier Niederlagen waren die Spieler, die Verantwortlichen von Hertha und die Fans, bei den hier geschriebenen Kommentaren der Meinung, Hertha hatte jeweils gut gespielt und immer unglücklich verloren. Auch wurde es angeblich von Spiel zu Spiel immer besser.
Wenn das die Realität war, wieso wird dann der Trainer nach der 5. Niederlage sofort gefeuert.
Wurden die vier Niederlagen doch etwa schöngeredet?
So, wie ich es immer geschrieben habe.
Also doch nur Lügner bei Hertha BSC.
Lügen haben kurze Beine!!
Und mit kurzen Beinen kann man schlecht Fußball spielen.
Was für eine traurige Wahrheit!


Stehplatz
12. Februar 2012 um 14:59  |  61378

Preetz ist ein Waschlappen, der sich seine Inkompetenz nicht eingestehen will und nicht den Schneid hat die Konsequenzen aus seiner Misswirtschaft zu ziehen.
Das Präsidium muss handeln! Wer will sich bei diesem Managment denn ernsthaft noch Hertha BSC antun? Preetz bringt diesen Verein in die Niederungen des deutschen Fußballs.
Wer kann dem noch zusehen? Ich nicht!

PREETZ RAUS!


Stehplatz
12. Februar 2012 um 15:02  |  61379

P.S.:
Wenn man Götz zurückholt dann will ich auch wieder Marcelinho, Gilberto, Simunic und Pantelic!


AKI
12. Februar 2012 um 15:04  |  61380

@Treat +Slongbo:
Bin ganz bei euch.

Das voellig hysterische Umfeld macht ein ruhiges Arbeiten in Berlin voellig unmoeglich. Seit Jahren kreisen 60% der Forenbeitrawege um „Rausschmissforderungen“, relativ unabhaengig von der jeweils aktuellen Lage. War doch selbst unter Favre’s Erfolgssaison nicht anders. Und als Spieleridole zieht man ausgerechnet egozentrische Soeldner ala Pante oder Simunic heran.
Unter Gegenbauer wurde der Konkurs im letzten Moment verhindert, unter erheblichen finanziellen persoenlichen Einsatz von ihm. Gab’s dafuer mal ein Danke??
Preetz musste unter diesen wirtschaftlichen Rahmenbedingungen das Beste versuchen. Wir haben einen Haufen Schulden, und dank DH einen erheblichen Teil der aktuellen Einnahmen schon verfruehstueckt. Wir spielen gegen den Abstieg, weil wir wirtschaflich mit dem Grossteil der anderen Clubs nicht mithalten koennen. Wenn dann noch Verletzungspech und Sperren hizukommen… wird’s eben eng. Erschwerend dann bei uns, das sofort einsetzende Kesseltreiben im Umfeld, welches ruhiges Arbeiten unmoeglich macht. Unter diesem Aspekt hat es ein Trainer+ Manager in Augsburg oder Lautern viel einfacher.
Das Anspruchdenken der Fans ist unser Muehlstein am Hals. Welcher Trainer, Manager oder Spieler ist denn hier schon genehm? Entweder ein voelliger Frischling, in den man alles Moegliche hineinprojezieren kann, oder einer ala Klopp oder Tuchel. Die werden aber nicht kommen, wacht mal auf!!!
Und wer soll denn fuer Preetz uebernehem? BL-Manager wachsen ja nicht auf Baeumen. Bisher spricht vor allem fehlende Fortune gegen ihn. Schau ich mir aber mal Dortmund in den ersten Jahren unter Zorc an,auch Gladbach mit Eberl… Mit denen haette Berlin auch laengst kurzen Prozess gemacht!


kraule
12. Februar 2012 um 15:04  |  61381

….und wenn Röber kommt, will ich Kalli Rühl :mrgreen:


Sir Henry
12. Februar 2012 um 15:05  |  61382

@Better Energy

Ich kenne die Gegenbenheiten vor Ort, danke für die Nachhilfe. Ich ziehe mich auch nicht an der Schranke hoch, sondern an dem, was darauf folgte.

Und da erscheint mir die hier beschriebene Version glaubwürdiger.


elaine
12. Februar 2012 um 15:06  |  61383

Hier ist ein Video von dem stürmenden Herthafans 😉


der 5. Offizielle
12. Februar 2012 um 15:10  |  61384

Ich könnte mir Ralf Rangnick als sportlichen Leiter
wie Volker Finke in Köln vorstellen.
Wäre doch ein schöner Wiedereinstieg ins Berufsleben 😉
Dazu ein Trainer wie Roger Schmidt.


einfachnurtraurig
12. Februar 2012 um 15:11  |  61385

@Wolf349: Sehr schöner Beitrag!

irgendwie hab ich einfach nur Lust meinen Frust im Alkohol zu ertränken… aber das ist auch keine Lösung 😀


AKI
12. Februar 2012 um 15:13  |  61386

Mal drueber nachgedacht, warum ein Favre sich eine schwere Darmentzuendung zuzog und ein Babbel von „2 Jahre Berlin, die wie 6 Jahre woanders zaehlen“ sprach?
Vielleicht weil der (auch gerne kritische, aber konstruktive) SUPPORT aus dem Umfeld fehlt und selbst ein Profi mit diesem ganzen negativen Muell, den er taeglich hoeren und lesen muss, mal Probleme bekommt?

@Ursula: Jetzt mal Butter bei die Fische: Wenigstens einmal moechte ich einen KONKRETEN Personalvorschlag im Vorfeld einer Entscheidung lesen, und nicht immer dieses laecherliche Triumphgeheuel „ich hab’s ja immer gewusst“ im Nachhinein.


jbookworm
12. Februar 2012 um 15:13  |  61387

Auch als Unioner – allerdings Jahrgang 57, heißt, ich weiß noch um die einstige Fan-Freundschaft – gönne ich Hertha nichts Schlechtes. Ich wünsche Euch zuallererst den Klassenerhalt und dann einen Umbruch, eine Mannschaft, die begeistern kann.
Es tut schon etwas weh, wie anderswo Hertha und Berlin wahrgenommen werden.
Aber ich glaube, Hertha schlittert diesmal an der Katastrophe Abstieg noch einmal vorbei.


marcello84
12. Februar 2012 um 15:14  |  61388

@Wolf349

Weltklasse Beitrag! Hat Spaß gemacht zu lesen und hat inhaltlich meiner Meinung nach den Nagel auf den Kopf getroffen.

Preetz hat versagt, dass hat auch nichts mit Pech zu tun. Er hat einfach versagt. Und einem Geschäft, bei dem es um soviel geht, wie bei der Führung des beliebtesten Vereins der Hauptstadt, kann Versagen in diesem Ausmaß nicht mehr toleriert werden.

Wir brauchen jetzt einen Umbruch. Die Spieler können doch an keinen neuen Trainer mehr glauben, der von Preetz kommt. Insgeheim denken die doch automatisch :

„Soll ich mich jetzt reinknien oder doch auf den nächsten Trainer warten ODER am besten noch mich drum kümmern nächstes Jahr woanders zu kicken“

Das könnte man den Spielern noch nicht mal übernehmen.

Meiner Meinung nach brauchen wir jetzt keinen tollen neuen Manager. Preetz muss einfach weg und ein Trainer, der sowohl Plan vom Fußball hat, Plan von Autorität, einen Trainer, den Spieler schätzen, der sich das jetzt noch antut und sich generell Berlin antut. Hmm .. ich merke schon .. leicht wird es nicht.

Aber das Präsidium muss jetzt handeln!

Stanni wäre wohl nur eine Lösung allá Skibbe. Einen Foda kennt hier keiner, dass ist wohl zu riskant für die jetztige Situation, der hätte eher im Winter kommen sollen, wo er Zeit hatte und das Team noch lebte.

Rangnick wäre wohl das non-plus-ultra – aber ich bezweifle, dass er sich das antut (seine Krankheit ist da sicherlich auch Thema).

Widmayer war ein Kumpel-Typ, der die autoritär war und Plan von Taktik hatte, ihn wollte das Team eigentlich behalten. Also könnte ich mir auch einen Büskens gut vorstellen. Doch wieso sollte er einen ambitionierten Aufsteiger, der im Halbfinale des DFB-Pokals steht verlassen ?! Ich sehe keinen Grund.

Dardai und Covic traue ich zu der Kumpel-Typ zu sein. Doch Autorität und Taktikverständnis werden wohl nicht ausreichen.

Röber und Götz halte ich für keine guten Lösungen. Götz ist ein A——l… und Röber war zu lange raus.

Wer bleibt da eigentlich noch ? Ich sehe Rangnick als A-Lösung, jedoch als unrealsitisch.
Ich bin mir relativ sicher, dass Stanni zumindestens die B-Lösung darstellt (in den Gedanken des Clubs). Wäre er wirklich so schlecht ? Mit den Spielern könnte er bestimmt gut – Aber ist er der Mann mit Visionen ? Ich glaube nicht. Ihn müsste man dann wohl mit einem erfolgsabhängigen Vertrag ausstatten.

Wen gibt es überhaupt noch ?


Better Energy
12. Februar 2012 um 15:15  |  61389

@AKI

Wenn man alle Entlassungsvorschläge zusammenfasst, müsste Hertha wöchentlich mit einer anderen F-Jugendmannschaft auflaufen, denn die anderen Spieler und Trainer wären ja nicht mehr da 😉


marcello84
12. Februar 2012 um 15:15  |  61390

der 5. Offizielle // 12. Feb 2012 um 15:10

Ich könnte mir Ralf Rangnick als sportlichen Leiter
wie Volker Finke in Köln vorstellen.
Wäre doch ein schöner Wiedereinstieg ins Berufsleben
Dazu ein Trainer wie Roger Schmidt.
____

Das wäre wohl meine Trippel-A-Lösung. Wobei ich nicht einschätzen kann, inwieweit, dass Team einen Schmidt ernst nehmen würde. Wir haben leider keine Zeit zu verlieren.


apollinaris
12. Februar 2012 um 15:17  |  61391

@aki: ich verstehe ja den Ansatz-aber die Opferrolle. die Preetz nun zugeteiltwerden soll, ist einfach völlig unangemessen. Sehr vielen Einzelteilen deiner Rede , stimme ich ja zu- ich zieh jedoch ein völlig anderes Fazit


L.Horr
12. Februar 2012 um 15:19  |  61392

… @AKI , … egozentrischer Söldner „Pantelic“ ?

Genau der aber hätte sich gestern gewehrt und wäre nicht so uschihaft eingeknickt !

🙁


apollinaris
12. Februar 2012 um 15:21  |  61394

habe gerade den Beitrag von @wolf gelesen: dann doch lieber @aki..
Solche Reden höre ich seit Jahrzehnten in fragwürdigen Nachbarkneipen..Mann, Mann..


Aki
12. Februar 2012 um 15:22  |  61395

allso ich bin immer noch stink sauer ich weiß garnicht wie das am Samstag gegen Dortmund aussieht vielleicht sollten die Spieler am Samstag ohne einen Trainer spielen einfach selber entscheiden wer spielt und dann schaun wa mal. Ich bin am Samstag im Stadion mit meiner Tochter ( sie ist Dortmund-Fan 10 Jahre jung) sie sagt auch schon „na das sind wieder 3 Punkte mehr für Dortmund


Tovik
12. Februar 2012 um 15:24  |  61396

Nach den Drehbuch kommt jetzt Daum.


Ben
12. Februar 2012 um 15:29  |  61397

Capello wäre frei. 🙂 Aber leider zieht der name berlin in sachen fußball nicht und hertha erst recht nicht. So kriegen wir wieder einen aus dem ruhrpott, der die defensive stärken will. Viel spaß dabei. Der ruhige sachliche und erkrankte ragnick in berlin? Nie und nimmer. Der verein braucht geldgeber die bundesligafußball finanzieren doch die werden nicht mit preetz, schiller und gegenbauer zusammenarbeiten. Die message wir sparen uns tot und das wird sich nie ändern ist halt nicht ganz so einladend. Auch die heutigen sponsoren werden sich gedanken machen!


Aki
12. Februar 2012 um 15:32  |  61398

Wie stehts denn mit Jürgen Röber was macht der denn zur Zeit?


Jorschdorfer
12. Februar 2012 um 15:33  |  61399

Vorschlag: Trainer Herr Fubel – LFC 1892


apollinaris
12. Februar 2012 um 15:33  |  61400

Jürgen Röber wurde im Winter schon mal gefragt, aber da hatte er gerade anderes vor…


Hertha69
12. Februar 2012 um 15:33  |  61401

@elaine

Danke für den link

soviel zum „Stürmen“ und „vermummen“


Parzifal
12. Februar 2012 um 15:34  |  61402

Danke Herr Hoenes, dass sie unseren Verein auf Jahre ausverkauft haben.
Danke Herr Pretz für eine völlig inkompetente Personalpolitik.
Man kann eine Mannschaft auch kaputt sparen, und der Abstieg kommt bei weitem teurer. Hoffentlich holt Hertha Rangnick, sofern sich dieser diese Mannschaft antuen möchte.


BerlinerHerthaFan
12. Februar 2012 um 15:35  |  61403

Die Mannschaft ist ja das geringe Problem. Frage ist doch, welcher Trainer will sich dieses Umfeld im Moment antun?


Ursula
12. Februar 2012 um 15:36  |  61404

„Treat“, was schreibst Du und unterstellst DU??


Aki
12. Februar 2012 um 15:36  |  61405

na dann Zecke, Dardai und René Tretschok


Hertha69
12. Februar 2012 um 15:37  |  61406

aber hat Jürgen Römer nicht gesagt, er steht für den Posten des Trainers nicht zur Verfügung, aber als Sportlicher Leiter / Berater


Dan
12. Februar 2012 um 15:37  |  61407

Die Frage die mich bei der zu erwartenen Trainerentlassung (war meines Erachtens nach dem Spiel beschlossen s. Preetz sky Interview), ist es nur der Aktionswille oder hat sich abgezeichnet, dass Skibbe keinen Zugriff auf das Team bekam oder schnell durch seine Lob und sofortigen Vertrauernsentzug „Strategie“ den Zugriff verlor?
Ohne Unterstützung des Teams kannste den Abstiegskampf vergessen, traurig aber wahr.
Sollte es reiner Aktionismus sein, weil das Festhalten an Funkel nicht das erhoffte Ergebnis brachte und der Fehler nicht zweimal begangen werden sollte, dann wäre das die schlechteste Lösung gewesen.
Meine ich als gestriger Ruhe bewahren Mensch.
Auch hierzu werden wir vorerst wohl keine „Wahrheiten“ vernehmen. Damals hielt ich einen Maulwurf noch für harmlos und eine persönliche Eitelkeit eines verletzten Status Quo Spielers, scheinbar ist hier schon ein „Hilfeschrei“ erfolgt, wenn das Team eher gespalten ist, als an einem Strang zu ziehen.
Den „Hilfeschrei“ bitte nicht positiv besetzen.

Dem sportlichen Ablauf des gestrigen Spieles von @treat kann ich sehr gut folgen besser als wenn man sich nur hinstellt und sagt das ist aus der Luft geholt.

Die Aufarbeitung von @slongo gefällt mir in ihrer Gesamtheit sehr gut.

Aber Ende dieser Saison muss eine schohnungslose intern Bestandsaufnahme gemacht werden. Leider sehe ich aber Keinen, der dies in den Gremien kann. Schmidt und Greiser können vielleicht Hilfestellung geben,aber das wars.
Hertha hat zwar in dem sportlichen Unterbau für sportliche Herthaherz Kompetenz gesorgt, leider aber weiterhin, wie einst gefordert, in den Gremien den Nachholbedarf nicht aufgearbeitet.
Wer von diesen Herren, hätte nun die sportliche Kompetenz um einen neuen Geschäftsführer Sport auf Herz und Nieren zu prüfen?

Liebe f.a.y. was soll sich auf der MV ändern? Schon jetzt ist bekannt das Gegenbauer als alleiniger Kandidat antreten wird. Intern wird sogar die Vize Position ausgehandelt, damit man keine Kampfwahlen hat.
Die einzige Möglichkeit des Umbruchs wäre ihn nicht zu wählen.


Hertha69
12. Februar 2012 um 15:37  |  61408

Röber ich meinte Römer nicht Römer


AKI
12. Februar 2012 um 15:39  |  61409

@L.Horr. Wo ging’s in seiner Karriere denn dem Pante mal um was anderes als um moeglichst viel Geld? Ist ja aber nicht das Thema jetzt.

Dass sich aber bei Hertha (ausser vielleicht Pal) keine allgemein anerkannten positiven Symbolfiguren entwickeln konnten, hat mich immer nachdenklich gestimmt und raecht sich jetzt, wo es Bedarf an solchen Ehemaligen als moegliches Fuehrungspersonal gibt.
Pante und Simunic bedienten doch eher das Klischee „bad boy“, die haette ich persoenlich zuletzt wohl mit 13 Jahren als cool befunden.
Ein Arne dagegen wurde durchgehend nur als Nutellaboy verar..t und extremst angefeindet.

Diese Feindseligkeit gegenueber einen Grossteil der handelnden Personen des eigenes Vereines ist mir halt immer fremd geblieben und gibt es in diesem Ausmass imho nicht in anderen Vereinen. Ich bin da vielleicht komisch, aber sobald einer Herthaner wird, hat er bei mir erstmal einen Sympatiebonus (der natuerlich nicht unbegrenzt ist)


Dreipunkt
12. Februar 2012 um 15:44  |  61410

Jetzt hilft nur noch der Rosenzüchter.
Langfristig bitte Tretsche mit Dardai als Co.


f.a.y.
12. Februar 2012 um 15:44  |  61411

@Dan: wann wie und so sollen die Mitglieder denn sonst Einfluss nehmen? Ich jedenfalls verstünde die Welt nicht mehr, sollte zum Saisonbeginn 2012/13 unser Manager weiterhin Preetz heißen. Aber – wie angedeutet – momentan sehe ich in dieser Diskussion keinen Sinn. Noch mehr Wellengang bringt nichts Gutes und daher halte ich mich bis Mai zu diesem Thema zurück und versuche konstruktiv zu bleiben.


Hethadaswirdschon
12. Februar 2012 um 15:48  |  61412

@ berthahsc

Bin ganz Deiner Meinung. Warum nicht Tretschok? Alles andere ist doch ein Schnellschuss und damit ein noch größeres Experiment.
Dann lieber mal aus den eigenen Reihen. Und wenn nicht klappt, war’s halt eine Interimslösung.
Bei der Nationalmannschaft hat es doch auch geklappt.


Tovik
12. Februar 2012 um 15:54  |  61413

alle Mannschaften in der Bundesliga die kein Geld haben und dazu noch, kein Glück sind wie in Fahrstull erste und anderen Ligen. Preetz hat selbst jedes mal alles zerstört mit Fussball Experten Gegenbauer, aber Gegenbauer ist kein
Abramovitch. Das was Favre macht in Gladbach
Sensationel. Und mit denn hat Hertha auch verzockt. Irgendwie hat Hoenes viel Geld verpulvert, aber auch hatte viel Glück. Und Preetz nicht. Oder Rache Gottes für ständige Intriegen. Und Berlin ist nicht Augsburg, enzige Hauptstadt in Europa die keine Erstklassige Mannschaft hat. Schämt man sich.


Exil-Schorfheider
12. Februar 2012 um 15:55  |  61414

Hat Tretsche denn überhaupt die volle Lizenz oder ist es wie bei Dardai, der nur bis RL coachen darf!? Viele posaunen hier Namen, ohne eine Rechtslage zu kennen. Denn A-Lösung Cardoso durfte auch nur gemäss der 15-Tage-Regel ran.

L.Horr // 12. Feb 2012 um 15:19

… @AKI , … egozentrischer Söldner “Pantelic” ?

Genau der aber hätte sich gestern gewehrt und wäre nicht so uschihaft eingeknickt !

Der hätte sich wohl eher geweigert, bei Minusgraden zu spielen oder nur lamentiert.


Parzifal
12. Februar 2012 um 15:57  |  61415

Preetz raus, Assheuer rein! Mit dem können wir dann unsere Sorgen einfach vergessen!
( ein wenig Galgenhumor darf doch noch erlaubt sein)


Alexander
12. Februar 2012 um 15:58  |  61416

Köstlich


playberlin
12. Februar 2012 um 15:59  |  61417

@ Parzifal

Manchmal sollte man erst denken, bevor man solch unqualifizierte Beiträge abgibt.

Dein Kommentar ist für jeden, der diese Krankheit im näheren familiären Umfeld erlebt hat, ein Schlag ins Gesicht.


Stehplatz
12. Februar 2012 um 16:00  |  61418

Pantelic wäre bei den Temperaturen die Niveafrisur gefroren! 😀


Ursula
12. Februar 2012 um 16:01  |  61419

Mich reisst es vom Hocker, wie HIER die
„GUTEN“ für „Kontinuität“ sorgen möchten, Änderungen nicht wollen, weil nicht gekonnt (???)
werden „könnten“, weil Alternativen nicht in
Sicht, nicht einmal angedacht und nach wie
vor, wie einfallsreich, persönliche Momente
in den Vordergrund „unter(ge)stellt“ werden…..

Also weiter; wieder einen der schwachen
Trainer wie Oehning oder Stanislawski
durch PREETZ installieren lassen, die
beim ersten „Berliner Mediensturm“,
wie eine ESPE, wie „Espenlaub zittern“,
und wie „Stani“ mit traurigem Gesicht
resignieren…..

……und Michael Preetz darf wieder und
wieder einen „NEUEN“ installieren!!!

Selbst wenn die Abstände immer geringer
und kostenintensiver werden! Dafür aber
ein, zwei Spieler für „elementare Verstärkungen“
hätten gekauft werden können….

Bei so viel devoter Vereinstreue viel Spaß am
Samstag gegen Dortmund und überhaupt…..

….und einen schönen Sontag allerseits!

Vieleicht laden ja MICHA und Werner noch
zum netten „Kaffee und Kuchen“ ein und
WIR feiern dann „ENDLICH“ den Weggang
dieses „ungeliebten Trainers“…..

….watt „WIR“ für Kohle haben müssen, aber
WOFÜR!!!???

Mann o Mann, watt für „Herzchen“ HIER!!!


schönling
12. Februar 2012 um 16:03  |  61420

Die PK zur Entlassung ist online bei HerthaTV


Ursula
12. Februar 2012 um 16:04  |  61421

„Uschihaft eingeknickt“, erklär´ mal oder auch nicht, „Schorfheide“…..

Wann hast Du Geburtstag? Du hast dann
„uschihaft“ einen Wunsch frei!


Freddie1
12. Februar 2012 um 16:09  |  61422

@Ursula: „uschihaft“ war ein Zitat von @e-s und nicht auf seinem Mist gewachsen.
Aber ich greif mal die Frage eines anderen hier auf: wen willst du KONKRET holen? nenn doch mal konkrete Namen.


Freddie1
12. Februar 2012 um 16:12  |  61423

Siehste @e-s: hasste wieder keine “ gesetzt und wirst dann von @ursula gleich falsch verstanden 😉

Die Berichterstattung von SKY ist unter aller sau. Es kommt nur ne Endlosschleife und keine aktuelle Berichterstattung wie zB die PK. Datt nennt sich „News“.


Hethadaswirdschon
12. Februar 2012 um 16:13  |  61424

@parzifal

Sorry, du schreibst wie Dein Namensvetter singt, exzentrisch. Es gibt Sachen, über die macht man keine Spässe.
Auch wenn man für einen guten Witz, einen guten Freund opfern sollte, der Fall Assauer und seine Krankheit fallen nicht unter diese Kategorie.


einfachnurtraurig
12. Februar 2012 um 16:18  |  61425

Wenn es nicht so traurig wäre…

dann könnte man herzhaft darüber lachen….

Auch wenn ich weiß, wie schwer es für die sportliche Leitung bei diesem Klub ist (Umfeld, Medienlandschaft, finanzielle Situation etc. pp …) ruhig und nachhaltig zu arbeiten, ist das Kasperletheater was sich hier in den letzten Wochen und Monaten abspielt für mich als Fan einfach nur unerträglich…

Allerdings hat sich Herr Preetz spätestens durch diesen letzten „Schachzug“ Skibbe meiner Meinung nach selbst „matt“ gesetzt…

Einen in meinen Augen gesichtslosen und was die Bundesliga angeht erfolglosen Trainer (auch noch mit einer ABLÖSESUMME) zu holen, um ihn dann nach 5 verloren Spielen wieder zu entlassen??!!?? ohne Worte….

Wer bitte sollte sich das „Abenteuer Hertha“ jetzt noch freiwillig antun (mal von Loddar vielleicht abgesehen…), vor allem unter Berücksichtigung von Kompetenz, perspektivischem Arbeiten, also jemand der uns langfristig helfen kann (was Loddar wiederum in jeglicher Hinsicht disqualifiziert…) ???

Ich bin echt ratlos und frustiert….


Ben
12. Februar 2012 um 16:20  |  61426

hertha hat vermutlich dem kamerateam von sky die liveberichterstattung bei der pk untersagt. Wäre nicht das erste mal und erneut unsouverän.


Dan
12. Februar 2012 um 16:21  |  61427

@f.a.y.
Reden wir gerade aneinander vorbei? 😉
Wenn es den von Dir gewünschten Einschnitt geben soll. Dann muss man 50%+ 1Mitglied mobilisieren, die gegen Gegenbauer stimmt bzw. ihn nicht wählen.
Bei einem Nichtabstieg wird dies kaum machbar sein. Die MV wird dann so gelegt, dass man noch die Glückshormone des Durchatmens in sich verspürt.

Bleiben wir drin und WG gewählt, wird sich Dein Wundern wohl manifestieren.
Steigen wir ab, wird WG abwegen, ob eine Preetzentlassung seine Wahl positiv beeinflusst.


Exil-Schorfheider
12. Februar 2012 um 16:21  |  61428

@freddie

Wer ist @ursula?
Hab mir das nun mal bei den Blogpappies abgeschaut, ohne Gänsefüßchen zu zitieren. Manch einer liest und versteht eben nur das, was er will!


f.a.y.
12. Februar 2012 um 16:26  |  61429

@dan: jetzt puste doch nicht die letzte Kerze am Ende des Tunnels aus… 😆


elaine
12. Februar 2012 um 16:26  |  61430

@Ben

wenn das Wörtchen wenn nicht wäre, wäre Sky ein kompetenter Sender ….


didi
12. Februar 2012 um 16:30  |  61431

Donnerwetter. Ich lese hier seit Wochen. Nun will ich nur mitteilen, dass ich diese Blog-Site so gut und spannend finde wie keine andere. Zugegeben, ich bin kein Hertha-Fan, verfolge aber die Ergebnisse seit 2000. Ich war auch nie im Stadion, weil ich nach einem Spiel Tebe-Union im Mommsenstadion geschworen hatte, keinen Fußballplatz mehr zu betreten. Hier lese ich nun, dass viele Fans mächtig was im Kopf haben. Ich bin hin und hergerissen, denke manchmal wie die *Vernünftigen*, kotze manchmal wie die *Gnadenlosen*.. Ich wünsche allen (auch Hertha), dass es noch mal gut geht. Aber, wie kann ein Manager ohne Charisma einen Trainer mit natürlicher Authorität finden?


linksdraussen
12. Februar 2012 um 16:32  |  61432

Hören die Blog-Pappis ob erwogen ist, Tretschock zu mehr als einer Interimslösung zu machen?

Werden weitere Namen gehandelt (Röber, Bernd Schuster, Horst Hrubesch, Franco Foda, Roger Schmidt, Patrick Sander, Rosenzüchter, Burn-Outer)?


Ursula
12. Februar 2012 um 16:37  |  61433

Horst Hrubesch war und wäre ein Trainer
MEINER Wahl, aber um den müsste man
sich bemühen….

….denn der Jüngste ist er auch nicht mehr
und so richtig wollen, wollen DIE nicht!
Ob gerade Michael Preetz z. B. ihn oder
noch einmal den „Rosenzüchter“ für den
Rest der Saison verpflichten könnte?

Früher als wir noch einen richtigen Manager
hatten, hätte man vielleicht sogar behilflich
sein können! Aber bei Michael Preetz……..

Und dann runter mit dem Niveau, ich
versuche es auch einmal, „wer oder was
ist ein „Exil-Schorfheider“ und warum?


apollinaris
12. Februar 2012 um 16:38  |  61434

wenn es keine wirklich neuen Fakten gibt, kommt das band- ganz normaler Vorgang bei reinen Nachrichtensendern, ob inforadio, immerhertha ( kein neuers update 😉 oder sky..kein Vorwurf von mir)
Cooler Gegenbeweis auf youtube über „den Sturm auf die Geschstelle“-danke für den link!!


Beobachter …
12. Februar 2012 um 16:38  |  61435

Herr Preetz wird sich in seinen Entscheidungen treu bleiben und nun „Loddar“ verpflichten 🙁

Schwan, Hoeneß, Preetz … Der Verein könnte ganz woanders stehen …


ubremer
ubremer
12. Februar 2012 um 16:40  |  61436

@didi,

und alle anderen, die heute und gestern neu zu unserer Runde gestoßen sind:
Trotz der Hektik der vergangenen 24 Stunden – Willkommen. Bereichert die Diskussion, viel Spaß

@linksdraußen

ja, Rene Tretschok wird sehr wohl als Interimslösung erwogen. Bisher ist aber noch nix offiziell.


linksdraussen
12. Februar 2012 um 16:40  |  61437

Ursula wird mir immer sympathischer. Hrubesch ist eine Type mit klaren Vorstellungen davon, wie Fußball gespielt werden soll und er kennt die Perlen des internationalen Jugendfußballs…


Nostradamus
12. Februar 2012 um 16:42  |  61438

Es ist Zeit für ein Fußballmärchen: Wann reitet Prinz Loddar auf dem blauweißen Schimmel herbei, um die trauernde Maid Hertha aus ihrem Turm zu befreien?


backstreets29
12. Februar 2012 um 16:42  |  61439

@Ursula

Das kann nicht dein Ernst sein, bzw du willst keinen ernstzunehmenden Vorschlag machen.

Hrubesch ist ein einziges Mal als Vereinstrainer in Erscheinung getreten und dabei gescheitert.
Jugendarbeit im Verband macht noch keinen guten Bundesligatrainer.
Man braucht jetzt Power und Erfahrung und nicht Beamtentum a la DFB.

Als nächstes schlägst du wahrscheinlich Stefan Reuter als Manager vor.
Das würde zumindest das Bild abrunden


apollinaris
12. Februar 2012 um 16:42  |  61440

hört auf, Euch anzupissen- ich fand die Beiträge der @ursula überhaupt nicht kritikwürdig, sag ich, Intimfeinin Nr1 bei tagesspiegel.de-aber heute sind die Empfindlichkeiten meinerseits verziehen, Generalamnstie für alle..
Aber bitte: man darf heute auch mal anderer Meinung sein als alle anderen …
Ich halte Preetz für kaum mehr tragbar; er sollte trotzdem bis zum Schluss da bleiben, weil Hertha nicht mal ne Interimslösung parat hat-es ist schlicht n i e m a d da- aber Preetz ist ja ein teamplayer.. klar.. 😯


Ursula
12. Februar 2012 um 16:50  |  61441

Ja „backstreet“ , wir, ich machen es!
Aber selbst wenn es ernst gemeint
wäre, und warum nicht, wie sollte
das gehen??

Weißt Du wie oft Gruppen um Dirk
Greiser, ich gehörte auch einmal dazu,
gescheitert sind….

…..genau SO, an einer „leicht überheblichen,
geringschätzigen GEGENSEITE“….

Nun aber noch einen schönen Sonntag, soweit
möglich, und danke „apo“!


schönling
12. Februar 2012 um 16:50  |  61442

Die U23 hat gleich mal nachgelegt und sich in Hannover ebenfalls 5 Dinger gefangen

… aber immerhin auch selbst 2x getroffen (Ngankam)


f.a.y.
12. Februar 2012 um 16:54  |  61443

Fand @ursula heute sehr konstruktiv. Warum erst Konkretes fordern (mehrfach), um es dann doch nieder zu machen?

Heute einmal mehr bei @apo. In puncto Ursula und Preetz. 🙂


Nostradamus
12. Februar 2012 um 16:55  |  61444

Ich äußere mal wieder einen Informationswunsch an die Journalisten: Was gab letztlich den Ausschlag für Skibbes Rauswurf? An eine Preetzsche Übersprungshandlung mag ich nicht glauben. Auch nicht, dass das Spiel beim VfB ein Ultimatum war. Deute ich die Zeichen richtig, dass nach Abpfiff und Sonntag morgen aus dem Kreis der Mannschaft „deutliche Worte“ gegenüber Preetz geäußert wurden, in denen bestimmte Schwachpunkte bzgl. Skibbes Art und Weise seiner Jobausübung klar angesprochen wurden? Sonst wäre es doch unlogisch, nicht wenigstens bis zum Augsburgspiel abzuwarten, nachdem doch gegen Gladbach durchaus noch passabel gespielt wurde…


Sogi
12. Februar 2012 um 16:55  |  61445

Ich schlage eine neue Besetzung des Geschäftsführers Sport zur Saison 2012/13 durch Jan Schindelmeiser vor


backstreets29
12. Februar 2012 um 16:57  |  61446

Ich hab Ursula nicht persönlich angegriffen, jedenfalls war das nciht meine Absicht.
Ich bin aber der festen Überzeugung, dass das Profil des neuen Trainers unbedingt Erfahrung in Krisensituationen, sowie die Fähigkeit ein Team zu „builden“ unabdingbar umfassen sollte.
Und das ist bei Hrubesch einfach nicht gegeben.


Dan
12. Februar 2012 um 16:57  |  61447

@apo
Gerecht bleiben. ;))
Es ist nicht Preetz seine Aufgabe eine „Nachfolgernatter“ an seiner Brust zu nähren.

Es ist das Versäumnis der Gremien, denn niemand anderes hat damals Preetz dem D. H. Zu geteilt.

Teamplayer bezieht sich, ganz klar darauf, dass Preetz auch delegieren kann und Vertrauen in seine Mitarbeiter hat und nicht jeden Furz wie D.H. kontrolliert oder eh besser gemacht hätte.


apollinaris
12. Februar 2012 um 17:08  |  61448

habe heute keine Lust, jeden Satz zweimal zu wenden, bevor ich ihn raus haue- die Generalamnes(t)ie gilt heute auch für mich! ich nehme mir heute den Adenauer-Raushauer („was schert mich mein Gechwätz…“)
Und Du, mein Lieber, wirst mich erst morgen wieder zähmen können 😀


Dan
12. Februar 2012 um 17:10  |  61449

@f.a.y.
Aber die Art des Vorschlages ist doch sehr „Subtext“ belastet. XY aber man muss sich, bemühen. Wachsen die anderen auf den Bäumen und man pflückt die ungefragt.
Und anderseits geht es immer um Hertha, aber weil es xy ist verweigert man die Hilfe?
Zwei Aussagen ohne echte Aussagekraft die jetzt in keinsterweise hilfreich sind, ausser Preetz gleich weg könnte helfen.
Meine Interpretation der Aussage, obwohl ich von Bloggern nicht wirklich aktive Hilfe für Hertha erwarten kann.


Dan
12. Februar 2012 um 17:12  |  61450

@apo
Ok wer will sich auch schon gerne Deinen „Blähungen“ stellen 😉


apollinaris
12. Februar 2012 um 17:15  |  61451

goile replik-gutes Gedächtnis-wie immer 😀 😀


schuster
12. Februar 2012 um 17:15  |  61452

wenn man das so aus der ferne betrachtet,muss man meinen,der größte karnevalsverein deutschlands kommt aus berlin.der größte kasper ist doch der preetz,an dem hält man noch fest und schmeißt dafür einen trainer nach dem anderen raus.da sieht man doch welche geballte inkompetenz diesen verein führt.nächstes jahr wieder jena,cottbus,dresden und aue.


Hertha-Hirn
12. Februar 2012 um 17:16  |  61453

Oha, Augsburg wird glücklicherweise auch vom Schieri verarscht und holt momentan nur einen Punkt.


pathe
12. Februar 2012 um 17:17  |  61454

ich finde dieser Artikel von Spiegel-Online sagt eigentlich alles:

http://www.spiegel.de/sport/fussball/0,1518,814786,00.html

Preetz ist imkompetent und muss spätestens am Ende der Saison abdanken.


pax.klm
12. Februar 2012 um 17:21  |  61455

@Dan // 12. Feb 2012 um 16:57
Ja Herr M.Preetz ist Teamplayer, hat mich eigentlich damals auch „angetörnt“!
Nun kommt der Haken, eine Führungsperson wird „normalerweise“ keinen besseren als sich in sein Team berufen um nicht irgendwann seine Leaderschaft einzubüßen.
Wenn nun Herr Preetz keine Führungspersönlichkeit sondern nur eine Führungsperson ist, dann muß man sich schon Gedanken über die Güte (nicht Klasse) des Teams machen!
Die Strukturen sind nicht wirklich schlüssig aufgebaut. Der Umbruch ist nur begonnen worden und es gibt jede Menge Selbstgefällig im Verein, nein wir brauchen keine devoten Herthaner aber „demütige“ und keine Schar von Selbstüberschätzern…
Klar ging das nicht mehr so weiter aber das was nun läuft ist purer Aktionismus…
Strukturen sind am Auflösen!


raffalic
12. Februar 2012 um 17:21  |  61456

„…aus der ferne betrachtet“- sind Sie etwa DER Schuster (Bernd)?!?

😉


Sir Henry
12. Februar 2012 um 17:23  |  61457

Schönes Ergebnis in Augsburg.


f.a.y.
12. Februar 2012 um 17:24  |  61458

@Dan: trotzdem gab es ja einige, die Veränderungen wollten und auch nicht konkreter wurden. Wenn eine/r von uns hier ernsthaften Einfluss und Möglichkeiten hätte, wäre dann Zeit hier zu bloggen? Letztlich diskutieren wir hier doch nur so frei, weil wir eben keine Verantwortung bei Hertha oder im Umfeld tragen. Ob der ein oder andere konkrete Ideen oder doch eher Subtexte und Pünktchen von sich gibt: so oder so bleibt es doch hier in unserem Biotop.


Freddie1
12. Februar 2012 um 17:24  |  61459

Jut: Augsburg nur 0:0 gegen Nürnberg


fechibaby
12. Februar 2012 um 17:26  |  61460

Und morgen ist wieder trainingsfrei bei Hertha!!
Haben sie sich ja auch redlich verdient.
Immer dieser Stresssssssssssssss.
Arme Fußballprofis.


Freddie1
12. Februar 2012 um 17:27  |  61461

Ach ja: schön, dass @ursula mal einen konkreten Namen genannt hat. Aber dann darf man auch sagen, warum man diesen Vorschlag für schlecht hält. Das ist doch kein persönlicher Angriff. Ich halte im Übrigen Hrubesch auch nicht für geeignet. Konnte doch nicht nachweisen, dass er ein guter vereinstrainer ist.


coconut
12. Februar 2012 um 17:28  |  61462

f.a.y. // 12. Feb 2012 um 16:54

Fand @ursula heute sehr konstruktiv. Warum erst Konkretes fordern (mehrfach), um es dann doch nieder zu machen?

Heute einmal mehr bei @apo. In puncto Ursula und Preetz. 🙂

Ich schließe mich da auch an.
Es muss sich was ändern. Wenn es nicht anders geht, erst am Saisonende.
Aber eines zeigt sich doch immer klarer: Unter Preetz (ja, ich kenne die schlechten Rahmenbedingungen), ging und geht es weiter stetig bergab.
Da hilft eben auch keinerlei beschönigen oder relativieren. Gerade weil wir in einer nicht so guten finanziellen Situation sind, muss fast jeder „Schuss“ sitzen. Preetz zielt aber zu oft daneben. Der Abstieg, der finanzielle Kraftakt in der 2.Liga, 3x Trainerentlassung incl. Abfindung. Da kommt einiges an Mio.Euro zusammen. Das summiert sich auch noch weiter auf. Nicht nur wegen der Abfindungen, sondern auch durch geringere TV-Einnahmen.

@backstreets29
Ich fürchte mit einem Manager Preetz tut sich kein guter Trainer mehr die Hertha an. Beim Horst bin ich bei Dir. Gut mit den Jungen, aber keine Referenzen bei den „großen“.


f.a.y.
12. Februar 2012 um 17:28  |  61463

P.S. Bisher haben Freiburg, Augsburg und Lautern ja mitgemacht. Nächste Woche haben die dann mit Bayern, Gladbach und Leverkusen auch kein Fallobst vor der Brust.

Hoffe, dass ich dann in Augsburg nicht live bei der Beerdigung der alten Dame vor Ort bin.


12. Februar 2012 um 17:29  |  61464

Laut BZ wäre Götz bereit zu helfen. 😀


f.a.y.
12. Februar 2012 um 17:32  |  61465

@backs: persönlich war es nicht, aber sicher heftiger als bei anderen. „das kann nicht Dein Ernst sein…“ ist halt keine konstruktive Einleitung. Die reine Begründung, warum du gegen Hrubesch bist, hätte imho gereicht.


schuster
12. Februar 2012 um 17:33  |  61466

mal sehen wer die hertha jetzt in die 2te liga führt.wen zaubert preetz jetzt aus dem hut?matthäus,toppmöller,röber oder berti vogts?dieser manager kann nichts und von daher wird es noch richtig lustig bis saisonende.freue mich über jede negativ schlagzeile aus berlin.


weinhertz
12. Februar 2012 um 17:37  |  61467

Ich glaube, daß ein vereinsloser Spieler wie
Zé Roberto uns sofort weiter helfen kann.


pax.klm
12. Februar 2012 um 17:37  |  61468

@fechi, das muß so sein.
Euer Ja sei ein JA!
Gleich nach dem Spiel in S wurde den Spielern für 2 Tage frei gegeben! Damit die den Kopf frei bekommen!
Das sollte dann nicht rückgängig gemacht werden, …
Aber:
Hätten die Spieler Eier in der Hose würden sie den freien Tag nutzenum sich ohne Verantwortliche treffen und Tacheles reden!
Am zweiten Trainingstermin der ausfallen soll eine Art Training mit dem Neuen/ den Neuen aber zB bei den Füchsen oder in der Hertha BoxAbteilung!
Signale setzen und zum Abschluß alle in den L….turm!Keine SchickiMickiKneipe sondern Kneipenkultur die gewachsen ist!


Ursula
12. Februar 2012 um 17:39  |  61469

Mann „dan“, was musst Du „hineininterpretieren?
Das es um Hertha geht ist eine Sache und mit dem
„Teamplayer“ an seiner statt, aber vorübergehend
dann doch noch eine Weile, um sich einzuarbeiten,
wer immer auch DANACH seinen Job machen
möchte oder soll, wird genau das Problem sein…..

Für JEDEN ANDEREN auch und daher ist, das
räume ich ungern ein, der aktuelle Zeitpunkt
auf SEINER, Preetzens Seite….

Aber vielleicht kommt von Dir auch HEUTE
einmal etwas Konstruktives „dan“, als nur
Deine „persönlichen Einschätzungen “ und
dies gleich, wie in letzter Zeit häufig, mit
Wertungen…..


Chuk
12. Februar 2012 um 17:39  |  61470

Preetz heute abend zu Gast im RBB Sportplatz.


pax.klm
12. Februar 2012 um 17:42  |  61471

Nachtrag, aus Herthakreisen kam schon der Gedanke dass bei Skibbe zu viel trainiert wurde…


Dan
12. Februar 2012 um 17:43  |  61472

@ pax
Natürlich nicht, aber er ist auch nur Angestellter des Vereines, wie oft soll ich noch schreiben, das die Gremien, also der Verein es versäumt ein unabhängiges sportliches Bild zu verschaffen.

Es steht doch nicht umsonst in unserem Papier unter Punkt Führung, dass mehr sportliche Kompetenz da rein gehört.

Man kann doch nicht nur einen sportlichen Angestellten einstellen und ihn mit Unternehmern , Rechtsanwälten usw. überprüfen. Genauso wäre es auch wie gefordert sinnvoll, eben eine Vereinsphilosphie im Tagesgeschäft Fussball auf Vereinsführungsebene zuzulegen. Wer aus benannten Personenkreis ist dafür geeignet.

Es muss nicht wie bei Hopp /Peters sein, aber ein Zwischending zum Wohle des Vereins sollte möglicvh sein. Das hilft Hertha und dann auch Preetz um Entscheidungen nachhaltiger zutreffen.


backstreets29
12. Februar 2012 um 17:44  |  61473

Ich wünsche mir einen starken Trainer, der seine Linie durchzieht, der der Mannschaft sofort Hilfestellung geben kann und der in der Lage ist, eine Mannschaft aufzubauen.

Der muss nicht bequem sein, der muss seine Meinung intern äussern und vertreten und auch mal durchboxen.

Aufgrund der finanziellen Situation steht für mich auch fest, dass er junge Spieler einbauen muss und fördern und fordern muss
Das wäre das Profil.

Mir fällt dazu Ralf Rangnick ein. Der aber sicher nicht der einzige sein wrid, der so ein Profil erfüllt.

Nebenbei möchte ich noch anmerken, das man auch mal die Arbeit eines K. Heine hinterfragen sollte.
jahr für Jahr sind unsere U-Teams in der Spitze in Deutschlan. Aber kaum sind sie bei den Amas (U23) ist der Sack zu und es geht nix mehr vorwärts.


Schirokoko
12. Februar 2012 um 17:46  |  61474

@ Schuster
Was bist du denn für einer. Freu mich über jede negativ Schlagzeile aus Berlin. Wenn das Sarkasmus war dann war das grotte. Denke jeder hier hat kein Bock mehr nur schlechtes zu hören. In 2monaten gabs nur scheisse. Also sowas Brauch ich nicht hier lesen


apollinaris
12. Februar 2012 um 17:50  |  61475

Heine war wohl lange wegen eines teuren Langzeitvertrages ( DH) durche Gegenbauer geschützt (verstehe ich ); Vertrag läuft dieses Jahr, glaube ich; eine Weiterbeschäftigung verstünde ich nicht die Bohne..


Exil-Schorfheider
12. Februar 2012 um 17:51  |  61476

@weinhertz

Vereinslose Spieler dürfen nach Schließung des zweiten Transferfensters nicht mehr verpflichtet werden!


Ursula
12. Februar 2012 um 17:57  |  61477

@ f..a.y., es gibt HIER tatsächlich „Blogger“,
die ihre Zeit nicht nur zum „Smal-talk“
nutzen! Ich habe HIER auch schon öfter
vom „vernünftigen Meinungsaustausch“
profitiert! Hat dann auch Spaß gemacht!

Man kann hier durchaus posten,
auch wenn man andere, wichtigere
Tätigkeiten (z. B. Geld verdienen) im
Kopf haben sollte!

Auf jeden Fall ehrlichen Dank für Deine
Fürsprache, bei meinen Sympathien
für die Damen dieses „Blogs“ besonders
„sonntagsfreundlich“, nach diesem Tag!!

Übrigens unabhängig von seinen „Vereins-
erfolgen“ oder eben nicht, ist Hrubesch
ein Trainertyp, der zu Hertha passen würde,
zu Berlin passen würde (ja, ich kenne ihn)…..

….unter ihm würde ich sogar noch einmal
„CO“ sein (wollen)! Späßeken oder….


Dan
12. Februar 2012 um 17:59  |  61478

Konstruktives wie Horst @Hrubesch?

Hmm kein Trainervereinsprofil, medientauglich wie?, Verbandstrainer tauglich.

Fallen mir erstmal nur Berti und Toppi ein.

Gib mir 30 bis 45 Minuten, dann schau ich mal nach paar Namen, die man nich rauskaufen müsste.


elaine
12. Februar 2012 um 18:00  |  61479

@Schirokoko

hier schreiben doch nicht nur Hertha-Fans.

Wenn es irgendwo Probleme gibt, dann kommen doch aus ganz Deutschland Leute aus den Löchern, die sich freuen , irgendetwas negatives zu posten.
Das ist doch bei Facebook auch so. Da kritisieren Leute unseren Verein, obwohl sie Frankfurt, Gladbach oder sonst was für ein Fan sind.
Wie auch immer.


M.Rehmer
12. Februar 2012 um 18:01  |  61480

@chuk

woher weißt du das..? auf der HP steht (noch) nix…


coconut
12. Februar 2012 um 18:02  |  61481

pax.klm // 12. Feb 2012 um 17:42

Nachtrag, aus Herthakreisen kam schon der Gedanke dass bei Skibbe zu viel trainiert wurde…

Kneif mich mal einer…. 🙁
Ich glaube ich spinne. Wenn ich sowas lese kocht es in mir hoch. 2xTraining am Tag ist also zu viel? Die sollten mal bei Magath nachfragen….oder in Gladbach, wie viel da anfangs trainiert wurde um da möglichst schnell Struktur ins Spiel zu bekommen.


herthabscberlin1892
12. Februar 2012 um 18:04  |  61482

Ekelhaft, wie sich Falko Götz für den Trainerposten bei Hertha BSC anbiedert, wenn man der BZ Glauben schenken darf.

Tretschok wäre wohl die momentan sinnvollste Wahl.


Delann
12. Februar 2012 um 18:08  |  61483

Thomas Doll (Doll@transfermarkt)
ist auch auf dem Markt.

Der hat in Riad hingeworfen und wäre sicher gern bereit in die Bundesliga zurückzukommen. Erfolge mit dem HSV und Dortmund hatte er ja.

Nur so als Vorschlag…


Exil-Schorfheider
12. Februar 2012 um 18:08  |  61484

@ubremer

Wäre denn Tretschok zu mehr als einer Interimslösung befähigt? Hat er die komplette Lizenz? Oder droht uns ein Fall Cardoso?


Delann
12. Februar 2012 um 18:08  |  61485

pax.klm
12. Februar 2012 um 18:09  |  61486

@Dan // 12. Feb 2012 um 17:43
Sehe uns da schon auf einer Wellenlänge…
Dieser angeregte Prozeß sollte ja auch von Herthaseite durchgeführt werden, ist schon schade, dass dies im Sande verlaufen scheint!


Stefan2002Alfred1958
12. Februar 2012 um 18:09  |  61487

Was macht den eigentlIch der Augenthaler, das wäre doch einer..


pax.klm
12. Februar 2012 um 18:10  |  61488

herthabscberlin1892 // 12. Feb 2012 um 18:04
Hatte er schon im Dezember in Bild und BZ gesagt!


Exil-Schorfheider
12. Februar 2012 um 18:10  |  61489

@delann

Er hatte aber auch Misserfolge bei beiden Kklubs, die man bei Skibbe sofort herausgeholt hat, als es hieß, er würde verpflichtet.

Ich weiß gar nicht, wer mir einfallen sollte. Deswegen meine Frage an die Blogdaddies bezüglich der Lizenz von Tretschok.


Chuk
12. Februar 2012 um 18:11  |  61490

@M.Rehmer: Radio


Exil-Schorfheider
12. Februar 2012 um 18:17  |  61491

Nun sind wir zwei Mal in den Top Ten der kürzesten Dienstzeiten:

http://www.sportschau.de/sp/layout/jsp/komponente/mediaseite/index.jsp?id=150578#mbContent


herthabscberlin1892
12. Februar 2012 um 18:19  |  61492

@pax:

Danke für den Hinweis, hatt ich damals nicht mitbekommen – und macht das neuerliche Anbiedern für mich noch schlimmer.

Umso mehr, weil er sich ja auch auf die Finanzlage von Hertha bezieht „…mir gehr es nicht um Geld…“.

Es ist für ihn „…eine Herzensangelegenheit…“ und gehe ihm „…nur um den Verein“.

Alle Zitate aus der BZ.

Das ist für mich an Dreistigkeit wahrhaft kaum zu überbieten.


Ursula
12. Februar 2012 um 18:19  |  61493

Thomas Doll wäre auch ein Kandidat, dem
ich positiv gegenüberstehen würde, für
mich gewesen, wenn ich denn auch den,
ohne „nachzuforschen“, ob tauglich oder
nicht, erst einmal in die Runde werfen würde…

….vom Habitus her…..


Delann
12. Februar 2012 um 18:21  |  61494

@Exil-Schorfheider

Nenn mir einen Trainer, der auf dem Markt ist, Erfahrung hat und keine Mißerfolge hatte!

Augenthaler, Röber, Meyer, Schuster, Götz, Stanislawski… alle haben irgendwo einen Klub (fast) an die Wand gefahren. Das passiert im Job nun mal…


apollinaris
12. Februar 2012 um 18:22  |  61495

Doll ist schon lange einer meiner Favoriten. (hatte ja immer wieder mal nach ihm gefragt-hatte rechoft schon Gelegenheit.. 🙁 Weiss aber nichts konkretes über ihn.


Schirokoko
12. Februar 2012 um 18:23  |  61496

@ elaine

Das ist richtig. Deswegen muss hier aber nicht so ein Provokation geschrieben werden. Gehe ja auch nicht bei Misserfolg eines Vereins, den ich nicht mag (z. B. Union) in deren Blog oder sei es Forum und reibe denen unter die Nase. Das ist armselig und einfach nur Niveaulos!!!


elaine
12. Februar 2012 um 18:26  |  61497

Das ist armselig und einfach nur Niveaulos!!!

ja das steht außer Frage, aber jeder blamiert sich so gut er kann.

Ist doch auch armselig so etwas in der Anonymität des Internets zu machen 🙁


linksdraussen
12. Februar 2012 um 18:26  |  61498

Naja, Thomas Doll war als Vereinstrainer aber auch schon in Dortmund kaum auszuhalten. Mit seinen Wutreden und einer Aneinanderreihung von hohlen Phrasen hatte er schnell jeden Rückhalt bei Fans und Medien verspielt.


Freddie1
12. Februar 2012 um 18:28  |  61499

@ben (16:20): nö, SKY hätte schon mal senden können.

Augenthaler hat wohl genug gesundheitliche Probleme, Röber wollte schon mal nicht und Meyer ist im Vorstand bei MG. Die werden´s wohl nicht.
Tja Doll oder Stani. Ach, ick weeß nicht.


Parzifal
12. Februar 2012 um 18:28  |  61500

Ok, wollte niemanden auf die Füße treten. Ich sehe ein, dass mein Scherz über Assheuer manch einen getroffen hat, war nicht meine Absicht.
(´ tschuldigung)

Ich höre gerade Hertha will Stanislawsky holen, gerade wenn man denkt es geht nicht schlimmer…


elaine
12. Februar 2012 um 18:30  |  61501

bei Sky wurde im Laufe des Tages gesagt, dass Stanis… bei der Trainer suche keine Rolle spielt.

Vielleicht Tretschok und Röber als sportlicher Berater ❓


apollinaris
12. Februar 2012 um 18:30  |  61502

von wem haste ditt denn jehört?


12. Februar 2012 um 18:32  |  61503

Der Vorschlag von elaine hat was Tretsche mit Röber als Berater


Dogbert
12. Februar 2012 um 18:35  |  61504

Es macht jetzt wenig Sinn, sich weiter darüber aufzuregen. Ich hätte Skibbe noch zwei Wochen Zeit gegeben. Wir werden ja sehen, was sich Preetz heute abend im RBB für Worte zurechtgelegt hat.

Ich war damals vor der Verpflichtung von Skibbe für eine interne Lösung. Wie ich bereits schrieb, ist Skibbe nicht der geeignete Trainertyp für Mannschaften, die mit Durchschnittsspielern auskommen müssen.

Preetz durfte sich unter Ausbilder Dieter Hoeness nicht entwickeln. Unter dem Erwartungsdruck, wo er plötzlich die Alleinverantwortung hatte, hat er viele Fehler begangen.

Man kann nur hoffen, daß er daraus gelernt hat. Es ist eben nicht einfach, einen hochverschuldeten Verein sportlich zu führen. Was er sich von Skibbe erhofft hatte, wird nur er selbst wissen. Als ehemaliger Spieler hätte er eigentlich wissen müssen, daß Skibbe nicht der richtige Mann ist.

Wir hatten auch mal so einen Skibbe-Typ. War versiert, aber konnte der Mannschaft nichts vermitteln. Da war kein Feuer. Dann kam ein Spanier (bzw. Katalane), dessen Augen so glühten, daß die Bälle zwangsläufig im Tor knallten. Der lebte Fußball und übertrug das auf die bis dahin ziemlich schlechte Mannschaft.

Also nehmt Tretschok oder Heine. Der „Rosenzüchter“ wird sich Berlin nicht nochmal antun, auch wenn D. H. schon weg ist. Rangnick braucht noch Genesungszeit. Über Stanislawksi kann man reden, aber der wird sich Berlin auch nicht antun wollen.


Exil-Schorfheider
12. Februar 2012 um 18:38  |  61505

Delann // 12. Feb 2012 um 18:21

@Exil-Schorfheider

Nenn mir einen Trainer, der auf dem Markt ist, Erfahrung hat und keine Mißerfolge hatte!

Rene Tretschok! 😉

Jetzt aber ernsthaft: Warum werden dann aber einem 52-Tage-Trainer die Misserfolge eher vorgehalten als einem der von Dir genannten? Verstehe ich nicht!


12. Februar 2012 um 18:40  |  61506

Vielen fehlt auch hier einfach die Einsicht, dass die Mannschaft für die erste Liga zu schwach ist. Was spielerisch da geboten wird, ähnelt dem einer Kreisklasse. Sorry aber das war in Stuttgart einfach der Fall. Da hilft auch kein Rangnick, Stanislawski & Co. was. Der Weg wird mit diesem Kader wieder in die 2. Liga führen !!!


Exil-Schorfheider
12. Februar 2012 um 18:42  |  61507

@Delann

Gut, Erfahrung habe ich überlesen… 😀


Neuköllner
12. Februar 2012 um 18:45  |  61508

Rene Tretschok ist wohl nur eine sehr kurze Übergangslösung.

Laut SKY hat er nicht die erforderliche Lizenz.


12. Februar 2012 um 18:46  |  61509

… nix mir götz oder tretsche als langzeitlösung…

p.s.: @bm, gibt´s nen bier für meine voraussagungen… 😉 bin samstag ab 14.00h im landmann… 🙂


Schirokoko
12. Februar 2012 um 18:47  |  61510

@ elaine

Wie meinste das jetzt mit anonymität genau versteh ich nicht ist doch Bernd Schuster 😉


linksdraussen
12. Februar 2012 um 18:48  |  61511

Bernd Stange und Mario Basler als Co. 😉


apollinaris
12. Februar 2012 um 18:48  |  61512

bin am Überlegen, ein Trainer-Pensionat aufzumachen: etwas intimer und verschwiegener als ein Hotel. Exclusive Getränke und exclusiverer Service. Eigentlich hatte ich ja an einen ersten freien Monat gedacht ( ala´sky-Abo), aber davon bin ich mittlerweile abgerückt. Lieber ne Prämie nach 6 Monaten .Preetz biete ich ne Beteiligung an, nicht, dass er auf falsche Gedanken kommt und sich an Konzepte hält..Für das Service-casting ist die Geschäftsstelle zuständig. -Im Großen und Ganzen steht das Konzept. Finanziert wird das alles natürlich vom Gegenbauer, der dort für seine privaten Geschäfte ebenfalls Räumlichkeiten zur Verfügung gestellt bekommt.


pax.klm
12. Februar 2012 um 18:49  |  61513

elaine
12. Februar 2012 um 18:49  |  61514

@Schirokoko

das habe ich übersehen, sorry 😳


Hethadaswirdschon
12. Februar 2012 um 18:52  |  61515

Es wird wohl Tretschok, erst mal als Interimslösung und wenn es gut läuft, läßt man ihn weiter machen.


Schirokoko
12. Februar 2012 um 18:53  |  61516

@ elaine

Kann ja mal passieren bei so hohen Besuch. Aber der fällt dann schon duch das raster


Stefan2002Alfred1958
12. Februar 2012 um 18:54  |  61517

Ihr könnt ja denken was ihr wollt , ich wuerde
Es mit Matthäus versuchen. Schlimmer kann
es ja sowieso nicht mehr weden


Parzifal
12. Februar 2012 um 18:56  |  61518

@apollinaris
Dit kam bei Pro7 inne Nachrichten.


Schirokoko
12. Februar 2012 um 18:58  |  61519

@ stefan2002alfred1958

Och ne. Dann wird hertha das letzte bisschen ansehen noch verlieren. Der man hat ne Medien Kompetenz von einer Kuh auf der Weide


Talisker
12. Februar 2012 um 18:59  |  61520

Dardai und Zecke als Co.


Matzelinho
12. Februar 2012 um 19:02  |  61521

Das Berliner Medien gerne zur Übertreibung neigen, ist ja nichts neues.
Das aber berichtet wird, Herthafans STÜRMEN das Vereinsgelände und lassen sich weder von geschlossenen Schranken (Die immer geschlossen ist, auch an – so wie heute – öffentlichen Trainingseinheiten) oder das das Sicherheitspersonal diese Masse nicht aufhalten konnte… – Eine Frechheit.

Lasst mich raten, die Fans hatten auch flexibel rumschwingende Metallstangen in der Hand, die aussahen wie Fahnenstangen aus elastischem PVC. Unfassbar.

Offizielle Stellungnahme von Hertha:

Berlin – Entgegen einiger Presseberichte am Sonntagvormittag ist es auf dem Trainingsgelände von Hertha BSC keineswegs zu tumultartigen Szenen zwischen vermummten Hertha-Fans und Spielern gekommen.

http://www.herthabsc.de/index.php?id=3631&tx_ttnews%5Btt_news%5D=12524&cHash=9455634007f8c61efdd5712b8a4d0ae0


f.a.y.
12. Februar 2012 um 19:04  |  61522

Tretschok hat eine A-Lizenz. Lt seiner eigenen HP.


apollinaris
12. Februar 2012 um 19:05  |  61523

@stefan: der ideale Starter für meine Pension!


Exil-Schorfheider
12. Februar 2012 um 19:06  |  61524

@herthadaswirdschon

Wie denn ohne passende Lizenz, wie @neuköllner es schrieb?!


Neuköllner
12. Februar 2012 um 19:07  |  61525

@f.a.y

Dann war SKY mal wieder falsch informiert.

Ich falle immer wieder auf die rein … 🙂


megman18
12. Februar 2012 um 19:07  |  61526

na bitte , habe doch schon im vorigen Tread heute früh um 10.33 geschrieben……

Tretschok und Röber….. wie es aussieht ist Tretsche schonmal angedacht und warüm nicht jetzt noch Röber dazu ? Tretsche macht gute Arbeit, Röber hat den Schein und kann motivieren ?


apollinaris
12. Februar 2012 um 19:11  |  61527

Röber ist nicht Euer Ernst 😯 ??


Exil-Schorfheider
12. Februar 2012 um 19:11  |  61528

@f.a.y. & neukllner

A-Lizenz reicht nicht! Nur für RL! Er bräuchte die Fußballlehrer-Lizenz! So ist mein Kenntnisstand.


backstreets29
12. Februar 2012 um 19:12  |  61529

hat nicht Dardai die passende Lizenz?

Die beiden könnte ich mir zumindest mal übergangsweise vorstellen


Exil-Schorfheider
12. Februar 2012 um 19:12  |  61530

Exil-Schorfheider
12. Februar 2012 um 19:13  |  61531

@backs

Nee, Dardai hat auch „nur“ die A-Lizenz.
Die hier wird benötigt:

http://www.dfb.de/index.php?id=500921


L.Horr
12. Februar 2012 um 19:13  |  61532

@Exil-Schorfheider um 18.17 Uhr :

Damit wäre Hertha 3x in diesem Ranking vertreten , denn „Detmar Cramer“ war 1974 nur 1 Tag Trainer bei Hertha .

Am 1.July morgens Vertragsunterzeichnung , abends Vertragsauflösung wegen „Unstimmigkeiten“
😉


Neuköllner
12. Februar 2012 um 19:13  |  61533

@Exil

Danke. Wieder was gelernt.

Sollte SKY doch Recht behalten ?


Exil-Schorfheider
12. Februar 2012 um 19:15  |  61534

@Neuköllner

Scheint so.


ft
12. Februar 2012 um 19:19  |  61535

Das heutige Blogthema fragt nach wie wir die PK von MP bewerten.

Aus welchem Grund auch immer war die PK mit meinem Browser erst nach 18:00 Uhr startklar.
Nachdem ich mir die PK nun in voller Länge angeschaut habe,mag ich was dazu schreiben:

1. Das Statement an die Medien sich eindeutig vor die Fans zu stellen und der dringenden Appell an die Presse die Fans nicht als Randalehaufen darzustellen, das fand ich das wichtigste überhaupt was von Herthaseite klargestellt wurde.
2. Mal abgesehen von dem Fakt das Skibbe entlassen wurde und der Tatsache das MP sich dazu bekannt hat die Verpflichtung von MS im nachhinein als sein Fehler anzusehen, blieb da einiges im Nebel.
Meine Interpretation von dem was bei der PK nicht gesagt wurde bzw auf Fragen der Presse vor Ort abgewürgt wurde,
Skibbe hat die Mannschaft nicht erreicht – eher hat er Konflikte geschaffen die vorher nicht vorhanden waren.
Das mag wohl die Ursache dessen sein weshalb Skibbe heute und nicht später entlassen wurde.
Es mag ein falscher Eindruck von mir sein, aber irgendwie hab ich das Gefühl das die Mannschaft gestern kollektiv gegen den Trainer gespielt hat.
Denn wenn es nur eine außergewöhnlich schlechte Leistung gegen Stuttgart gewesen wäre, dann häts doch heute eher n Donnerwetter bei den Spielern gegeben und keine Trainerentlassung.
So meine Interpretation der PK.

3. Bei der Menge an H2O welche MP da in den zweiundzwanzig Minuten verschlungen hat, der angespannten Nervosität die er an den Tag legte,
kann man davon ausgehen, das es noch ein großes Gespräch mit den vorgeordneten Gremien geben wird, auf der wohl auch MPs Arbeit auf den Prüfstand der Kritik kommen wird.


backstreets29
12. Februar 2012 um 19:20  |  61536

Womit sollte Sky recht haben?


Exil-Schorfheider
12. Februar 2012 um 19:23  |  61537

@backs

Das Tretschok keine ausreichende Lizenz hat.


Neuköllner
12. Februar 2012 um 19:23  |  61538

@backstreet

Damit, dass Tretschok nicht die notwendige Trainer-Lizenz besitzt.


12. Februar 2012 um 19:24  |  61539

Tretschok und Röber jetzt gleich, wie schon mehrfach hier angedacht und am Saisonende beerbt Röber dann den Langen


backstreets29
12. Februar 2012 um 19:25  |  61540

Also dann doch für diese Woche Heine/Tretschok?


pax.klm
12. Februar 2012 um 19:26  |  61541

Sollte unser Mann nur ne A Lizenz haben, aber erfolgreich sein, wo ist das Problem?
Kommt halt jemand mit ner Trainer Lizenz und gibt seinen Namen, ist vielleicht als Paket sogar günstiger!
Mit einem Teamchef wurde D 1990 Weltmeister!


Exil-Schorfheider
12. Februar 2012 um 19:26  |  61542

@backs

15 Tage dürfte Tretschok mit seiner A-Lizenz aushelfen. Das wären sogar zwei Spiele. 😉


Exil-Schorfheider
12. Februar 2012 um 19:28  |  61543

@pax

Der Trick hat doch beim HSV schon nicht funktioniert, als sich „Der Exorzist“ Frank Arnesen als Lizenzgeber auf die Bank setzen wollte! Warum sollte man es der großen Ungeliebten des deutschen Fußballs erlauben!?


tomciu
12. Februar 2012 um 19:28  |  61544

Erst Leistung, dann Wohlstand! Diese verwoehnten Hertha Spieler! Sie sind zu weit weg von der Realitaet ….. Fussballer = Politiker


Dan
12. Februar 2012 um 19:32  |  61545

@ursula
Irgendwelche Namen nachplappern kann doch jeder.

Aber mal die Tastatur benutzen und selber zu sehen was so auf dem Markt ist, statt „It’s time to change“ , ist vielleicht auch ein Weg.

Habe natürlich just in dem Moment, wo ich surfen will Besuch bekommen.

So einfach wird das garnicht:

Feuerwehrleute wie Frontzeck und Lienen sind auf dem Markt. Aber Berlin tauglich? Zukunftweisend?

Doll und Stanislawski?

Gibt man Oenning einen strauchelnen Verein in die Hand?

Viel mehr gibt der deutsche Arbeitlosenmarkt nicht wirklich her. Neururer,Pagelsdorf und Augenthaler sind doch schon ein wenig angestaubt für die Buli.

Ich schmeiße mal als Namen:

Adrie Koster
ordentliche Arbeit bei FC Brügge
Ajax Amsterdam Trainer und Jugendarbeit
Davor ist seine Trainer Vita nicht so doll.

in die Runde.

Ach ja Guus Hiddink ist auch noch frei.

Also ich würde mich schwer tun, dass Profil von Hertha BSC zu erfüllen.

Sind nur mal paar realistische Namen die „arbeitslos“ sind und ohne Ablöse verfügbar wären. Hyballa hat grade vor kurzem bei der Red Bull Company als Jugendtrainer begonnen, falls dem jemand fehlt. Christian Ziege beim DFB.


pax.klm
12. Februar 2012 um 19:33  |  61546

Fatal ist, dass die Situation immer mehr die Dimension der Saison 1990/91 annehmen kann (ich) / wird (unken)…


Zorsio3o
12. Februar 2012 um 19:34  |  61547

Hoeneß,
Zemaitat,
Roeber…. Ich vermisse euch !!

Und ich hätte nie gedacht das es mal soweit kommt ….


pax.klm
12. Februar 2012 um 19:36  |  61548

Exil-Schorfheider // 12. Feb 2012 um 19:28
Nun es sollte schon jemand sein, der nicht nur den Schein hat, also so eine Lösung mit Jürgen Röber böte diese Möglichkeit, und da möchte ich mal den DFB erleben wie er das begründen würde!
Der Arnesen ist ja kein „gestandener“ Trainer!


digga
12. Februar 2012 um 19:38  |  61549

Bloss nicht Stanislawski!!! Der hat ja nun gar nix drauf! Mit Pauli abgestiegen, Hoffenheim in den Abstiegskampf geführt, keine wirklich erkennbare Spielphilosophie ausser dumm quatschen. Auch Götz wäre der Hohn, hat ja auch in den letzten Jahren nix mehr gerissen. Auch Oenning oder Sorg oder solche Konsorten haben noch nie nachweisen können, dass sie gute Trainer sind. Oenning in Nürnberg und Hamburg grandios gescheitert, es ging unter ihm immer bergab. Sorg in Freiburg auch.

Wie ich schon nach der Babbel-Entlassung schrieb, wäre für mich Franco Foda die beste mögliche Lösung. Er hat in Österreich seit Jahren sehr gute Arneit abgeliefert und würde mMn auch gut hierher passen.
Ansonsten sehe ich im Moment keine Trainer, den Hertha kurzfristig holen könnte. Büskens oder Schmidt (Paderborn) wollen nicht bzw dürfen nicht. Wären sonst auch noch interessant.


digga
12. Februar 2012 um 19:41  |  61550

Und hört doch endlich mit der Luftnummer Hyballa auf! Was hat der denn schon geleistet? Aachen in der 2.Liga in den Abstiegskampf geführt. Und das Argument „der fördert aber die Jugend“ zieht nicht. Es gibt Unterschiede zwischen guten Jugendtrainern und den, die im Männerbereich erfolgreich sind.
Ich hoffe für Preetz, dass er solche wie Hyballa oder Oenning erst gar nicht auf dem Zettel hat, sonst brauchen wir die letzten Spiele gar nicht mehr antreten. Mit denen würde Hertha GAR KEINE Punkte mehr holen… 🙁


Aki
12. Februar 2012 um 19:46  |  61551

Dettmar Cramer
Trainer bei Hertha BSC
01.07.1974 – 09.07.1974


12. Februar 2012 um 19:49  |  61552

Wir könnten ja mal die Jungs in Köpenick ein wenig ärgern und versuchen Neuhaus zu holen.

Ich finde der macht mit wenig Geld eine klasse Arbeit


Ecki41
12. Februar 2012 um 19:49  |  61553

Laut Sky Soprt News spielt Stanislawski bei Herthas Überlegungen keine Rolle.

Aber ich vertraue MP da voll und ganz.
Er hat ja nen gutes Händchen für sinnvolle Trainerentscheidungen. 😉


der 5. Offizielle
12. Februar 2012 um 19:51  |  61554

Günther Jauch kann alles !


ft
12. Februar 2012 um 19:51  |  61555

Hmm also wenn ich die Anforderungsprofile an den neuen Supertrainer so lese, dann bleibt eigentlich nur

Trappatoni

übrig.


Womit dies mein einziger Beiträg zum Thema Trainerfindung ist und auch bleiben wird.

Den Kopf, darob wen er denn nun zu HBSC holen wird, den muss sich MP schon selbst zerbrechen.
Schließlich hat er die Suppe eingebrockt und muss se nun auch alleine wieder auslöffeln.


backstreets29
12. Februar 2012 um 19:52  |  61556

Chuck Norris / Hans Sarpei


12. Februar 2012 um 19:52  |  61557

Warum war denm Cramer nur so kurz Trainer??


pax.klm
12. Februar 2012 um 19:57  |  61558

sweetchili // 12. Feb 2012 um 19:52
Traf den Mann einen Tag vorher im Poststadion, bei Hertha schon immer das Gleiche
Hohe Erwartungshaltung der Medien und Fans, viele Versprechungen von Seiten des Vereins und
KEIN GELD!


Exil-Schorfheider
12. Februar 2012 um 19:58  |  61559

@sweetchili

Kleine Bildungslücke? 😉

http://www.haraldvoss.de/hf/10/HF-82.html


Aki
12. Februar 2012 um 19:59  |  61560

Quelle: stern.de „Dettmar Cramer wird offiziell als Trainer für eine Woche geführt, regierte aber Anfang Juli 1974 praktisch nur einen Tag als Chef und betreute das Team in keinem einzigen Spiel“.


Ecki41
12. Februar 2012 um 20:00  |  61561

Viel schlimmer kann es ja nicht werden.

Meine Wunschliste:

– Lothar Matthäus
– David Hasselhoff (ja – der wurde schon genannt)
– He-Man
– MacGyver
– Bernd das Brot

oder auch nicht zu unterschätzen ist:

– SpongeBob Schwammkopf


megman18
12. Februar 2012 um 20:01  |  61562

er hat die damalige Truppe einmal trainiert , hat ihm gereicht und weg war er….
angeblich waren ihm damals neue Spieler im Vorfeld zugesagt worden dann aber nicht…und die bestehende Truppe wollte er sich nicht antun.

soweit ich mich noch entsinnen kann


Dan
12. Februar 2012 um 20:01  |  61563

Cramers Version:

Im Sommer 1974 stieß Startrainer Dettmar Cramer zu Hertha BSC — unter einer Bedingung: „Ich kann es mir nicht leisten, mit Herrn Holst zusammen zu arbeiten.“ Doch Holst leitete bereits die Pressekonferenz, auf der Cramer als neuer Trainer vorgestellt wurde. Cramer verließ sofort den Verein. Vornehm gab er „zwingende persönliche Gründe“ an.
——
Holst Version

Man verpflichtete Detmar Cramer, der zu diesem Zeitpunkt Trainer bei der FIFA und als solcher weltweit hoch angesehen war. Hertha verstärkte sich unter anderem mit Uwe Kliemann von Eintracht Frankfurt und Jürgen Diefenbach, der Jugendnationalspieler bei den Kickers aus Offenbach war. Kaum hatte Herr Cramer sein Amt als Trainer angetreten, wollte er es auch wieder niederlegen. Präsident Warnecke hatte ihm angeblich versprochen, auch noch die Spieler Uli Hoeneß, Berti Vogts und Paul Breitner zu Hertha zu holen und da Herr Cramer auch nicht von der wirtschaftlichen Kraft Herthas, die Saison zu überleben, überzeugt war, sah er die geschäftlichen Grundlagen zur Erfüllung seines Vertrages als nicht mehr gegeben. Trotzdem zog er noch mit den Spielern ins Trainingslager nach Herzogenaurach, um Hertha die Möglichkeit zu geben, sich inzwischen nach einem neuen Trainer umzusehen.


Dogbert
12. Februar 2012 um 20:01  |  61564

Trappatoni hat einen laufenden Vertrag. Wäre aber für Hertha BSC sicherlich geeignet.

Fabio Capello wäre einer, aber der ist einfach zu teuer.


12. Februar 2012 um 20:02  |  61565

@ E-S und pax, danke euch, werde mir das gleich mal durchlesen

Nö, Bildungslücke würde ick nicht sagen, da bin ich noch mit der Trommel um Weihnachtbaum gerannt


catro69
12. Februar 2012 um 20:02  |  61566

@sweetchili Die Legende sagt, ihm wurden Spieler versprochen (u.A. Breitner), die dann doch nicht geholt wurden. Das Übliche – keine Knete. Dann Krach mit Vorstand, Vertragsauflösung und Georg Keßler übernimmt das Team.
Cramer taucht in diesen Statistiken nicht auf, da er Hertha bei keinem Bundesligaspiel betreute.


elaine
12. Februar 2012 um 20:02  |  61567

der online Artikel der Mopo ist ja wieder eigenartig.

Favre hatte die Manschaft nicht mehr erreicht, die hatten ihn ausgelacht.
Funkels Vertrag war ausgelaufen.
Babbel durfte aus privaten Gründen nicht weiter machen.
Und nun ist Skibbe der 1. nach meiner Rechnung der geschickt wird.

Wie kommt da jemand auf das Ergebnis, dass alle Trainer weg geschickt werden und darf das auch noch publizieren???

Sollte so ein Artikel nicht irgendwo einen Wahrheitsgehalt haben?


Sir Henry
12. Februar 2012 um 20:03  |  61568

Ich bin für Bill Cowher.


12. Februar 2012 um 20:07  |  61569

@ all danke euch
Jetzt bin ich fortgebildet


Matzelinho
12. Februar 2012 um 20:07  |  61570

Ich hätte gern Dagobert Duck, gibt ihm einen Penny.. mehr brauch der Kerl nicht.


Ecki41
12. Februar 2012 um 20:11  |  61571

Weil es so schön ist.

DEINE MUTTER könnte den Job auch gut machen.

(bitte keiner sich angesprochen fühlen)

🙂 🙂 🙂


monitor
12. Februar 2012 um 20:11  |  61572

Harry Wulf müßte frei sein, ist nicht mehr der Jüngste, hat mich aber vom Schwimmtraining abgehalten. 😉

Der hat damals die ganze Bundesrepublik auf sich aufmerksam gemacht. 😉

Guckst Du: http://de.wikipedia.org/wiki/Fu%C3%9Fballtrainer_Wulff

Ich hoffe der Link funktioniert, sonst Fußballtrainer Wulf googeln!


Schirokoko
12. Februar 2012 um 20:12  |  61573

Weiß nicht ob das schon geschrieben wurde

Laut Sky News steht Stanislawski nicht in der Überlegung bei der Hertha Führung.


monitor
12. Februar 2012 um 20:13  |  61574

@Matzelinho 20:07

Als Manager, Trainer, Präsident oder Manndecker?


Blauer Montag
12. Februar 2012 um 20:19  |  61575

Danke @elaine, um 20:02
du bist ein heller Kopf und stellst hier die richtigen Fragen. Meine weiteren Gedanken dazu kriegst du in wenigen Minuten per Email. Muss nur erst mal den von dir erwähnten Online-Artikel lesen.


playberlin
12. Februar 2012 um 20:20  |  61576

Ich wäre für Hermann Gerland, zumindest bis Saisonende. Die Mannschaft scheint jetzt einen Schleifer zu brauchen, der ihr zeigt, wo es lang geht.

Vielleicht lässt sich mit den Bayern da etwas aushandeln.

Weiterer Vorteil: Er kennt Spieler wie Kraft, Lell, Ottl und weiß um ihre (in den letzten Wochem Im Verborgenen gebliebenen) Stärken.

Man sollte ihm Rene Tretschok an die Seite stellen, damit dieser sich noch etwas abschauen kann. Nächste Saison dann gerne mit Tretschok aus hauptverantwortlichen Trainer…


monitor
12. Februar 2012 um 20:21  |  61577

Ich hatte jetzt den ganzen Tag Zeit die Veröffentlichungen hier und anderswo zu studieren und die haben meine Meinung erheblich beeinträchtigt.

Preetz ist ein Anfänger, das meine ich nicht böse, sondern ganz sachlich, deshalb macht er Fehler. Die machen aber viele andere ältere Hasen auch.
Er macht auch manches aus Eitelkeit, (Thema Babbel), da muß er professioneller werden.

Die schnelle Skibbe-Verpflichtung war doch nur Babbel geschuldet, der hatte sein Bitten mißachtet, Micha schmeißt ihn raus und präsentiert Skibbe.
Botschaft: Siehste Markus, so sehr bin auf Dich gar nicht angewiesen


Exil-Schorfheider
12. Februar 2012 um 20:22  |  61578

@elaine

Verstehe Deinen Kommentar nicht?


ubremer
ubremer
12. Februar 2012 um 20:23  |  61579

@Interimstrainer,

es sind gleich zwei, Namen sind oben eingestellt 😉


Blauer Montag
12. Februar 2012 um 20:25  |  61580

Meine Preisfrage zum Onlineartikel:

http://www.morgenpost.de/sport/article1903956/Die-Posse-im-Skibbe-und-den-Trainer-Killer-Preetz.html

Wie hieß der Morgenpostredaktuer, der vor 4 Wochen hier den „Taktikfan“ Skibbe anpries?


monitor
12. Februar 2012 um 20:26  |  61581

Jetzt hat Preetz aber offensichtlich mit Skibbe den falschen geholt, denn wenn die Mannschaft den Trainer nicht achtet, führt das in die Katastrophe.

Er hätte an Babbel festhalten sollen und in Ruhe einen anderen suchen. Das macht er 2012/2013, in der 1. oder 2. Liga dann besser.


backstreets29
12. Februar 2012 um 20:30  |  61582

@monitor
Wie willst du an jemandem festhalen, der unbedingt weg will?


Dan
12. Februar 2012 um 20:30  |  61583

Wenigstens sind die zwei freien Tage gestrichen worden.


Ursula
12. Februar 2012 um 20:32  |  61584

Falls Du noch irgendwie, zumindest von mir
ernst genommen werden möchtest, in Deinem
nunmehr für Dich neu entdeckten „Ego-Tripp“,
solltest Du vielleicht Deine „Präambel“, besser
den „Beginn Deiner Beiträge“, nicht mehr von
Usern „nachplappern“, die Du einmal zu Recht
was Stil und Umgang, Niveau anbelangt, gerügt
hattest, neu überdenken!!!

Ansonsten haben „Deine Namen“ außer der
von Thomas Doll, die Du „witzigerweise“ aus
dem Ärmel geschüttelt hast, keineswegs
überzeugt!

Aber es war auch nicht meine Prämisse und
ist auch nicht meine Aufgabe HIER, für Dich
oder ANDERE Patentrezepte zu entwickeln!

Momentaufnahmen oder „Selektive Wahr-
nehmungen“ (würde „apo“ sagen) waren
HEUTE und ganz spontan gefragt….

…. und Frustabbau, den Du vielleicht für
Dich persönlich auch betreiben solltest……

Vielleicht hat „man“ dann morgen auch mehr
Bereitschaft, sich etwas intensiver mit den
ernsthafteren Namen zu beschäftigen!?

Ansonsten gehen mir Deine „by the way-
Frechheiten“ ganz schön auf den Keks….

„Keep watching on zebra-stripes, lieber dan“….


Dan
12. Februar 2012 um 20:32  |  61585

Ähh natürlich nur einer davon.


Exil-Schorfheider
12. Februar 2012 um 20:33  |  61586

elaine // 12. Feb 2012 um 20:02

Favre hatte die Manschaft nicht mehr erreicht, die hatten ihn ausgelacht.

Ergebnis: vom Manager weggeschickt, obwohl der Vertrag erst verlängert wurde!

Funkels Vertrag war ausgelaufen.

Ergebnis: vom Manager weggeschickt, weil sogar Vetragsauflösung vor Auslaufen, damit er zu Bochum wechseln kann!

Babbel durfte aus privaten Gründen nicht weiter machen.

Ergebnis: vom Manager trotz laufendem Vertrag weggeschickt!

Ist für mich alles korrekt.

@BM

Schreibt Lars Wallrodt hier!?

Und nun ist Skibbe der 1. nach meiner Rechnung der geschickt wird.

Ergebnis: vom Manager weggeschickt trotz Vertrag bis 2014!

Sind für mich


12. Februar 2012 um 20:33  |  61587

Die Ratten kommen aus ihren Löchern, nach falko Götz jetzt auch Wolfgang Sidka auf Sport 1
http://www.sport1.de/de/fussball/fussball_bundesliga/newspage_518475.html


monitor
12. Februar 2012 um 20:33  |  61588

@back

Es ist ein Unterschied, ob ich Babbel mit großem Tamtam freistelle, oder ihm selbst das Gehen überlasse. Vor allem ist es billiger!


Dan
12. Februar 2012 um 20:35  |  61589

@ursula
By the way: 😉


backstreets29
12. Februar 2012 um 20:35  |  61590

Man hat bei Babbel 250 000 Eur eingespart. billiger wäre es nur über das Arbeisgericht gegangen.
Das Tamtam hat Babbel veranstaltet


Exil-Schorfheider
12. Februar 2012 um 20:35  |  61591

Mist! irgendwas ist in der Formatierung schiefgelaufen… Hoffe, ich werde wegen der fehlenden „“ nicht gesteinigt…


monitor
12. Februar 2012 um 20:38  |  61592

@back
Ich wollte nur zum Ausdruck bringen, daß Micha noch etwas dünnhäutig ist. Hätte er es geschickter angestellt, wäre Babbel der Buhmann.
Aber ich will hier nicht streiten, es macht nun auch nix mehr aus.


Ursula
12. Februar 2012 um 20:39  |  61593

Mitnichten „Heide“!

Und warum @ dan „plapperst“ Du die „Mär“
um Dettmar Kramer nach? Warst Du dabei?

Oder ist es einmal mehr ein „Offizielles
Statement“ von Hertha BSC dazu, oder
von Kicker oder Bild?


Ecki41
12. Februar 2012 um 20:40  |  61594

Wie weit ist eigentlich Pál Dárdai mit dem Trainerschein?


Exil-Schorfheider
12. Februar 2012 um 20:40  |  61595

@monitor

Ist der neue Trainer von den ´99ers aus Sinsheim doch schon – zumindest für mich, wenn auch @dan, @sir und @treat viel Überzeugungsarbeit leisten mussten… 😉


monitor
12. Februar 2012 um 20:40  |  61596

@exil

Filmzitat:

„Steine zu verkaufen, günstig Steine zu verkaufen!“


Exil-Schorfheider
12. Februar 2012 um 20:41  |  61597

@ecki41

Auch für Dich nochmal:

A-Lizenz – befähigt maximal für die Regionalliga.


monitor
12. Februar 2012 um 20:42  |  61598

@es 20:40
Ja für uns, ich meine es allgemein in der deutschen Fußballszene.


Ursula
12. Februar 2012 um 20:43  |  61599

Stimmt! Du brauchst eine Lizenz zum TÖTEN….


monitor
12. Februar 2012 um 20:46  |  61600

Zum Thema Roeber:

Es war mal zu lesen, daß Preetz, Rektal und Jolly ihre Taktik am Trainer Roeber vorbei selbst festlegten. Das läßt darauf schließen, daß Roeber bei Preetz keine besondere Wertschätzung genießt.

Er könnte höchstens den Udo Lattek wie seinerzeit bei Dortmund geben, dafür hat Hertha aber kein Geld!


Dogbert
12. Februar 2012 um 20:46  |  61601

@backs

Das Tamtam mußte Babbel veranstalten, weil Preetz nicht akzeptieren konnte, daß Babbel nicht verlängern wollte.


Matzelinho
12. Februar 2012 um 20:46  |  61602

@monitor

Als Manager. Trainer wird Donald, Tick, Trick und Track machen uns den Teufelsdreier im Sturm und Goofy wird neuer Manndecker für Mijatovic.


Bolle75
12. Februar 2012 um 20:47  |  61603

Also den Namen Rekdal bei Sky fand ich interessant aber taugt der was als Trainer? Weiß über unseren alten Kapitän nur das was gerade auf Sky gesagt wurde. Sverrisson wurde auch genannt?

Das Karussel dreht sich diemal aber gewaltig, mal gucken welche Kabine bei uns anhält.
Ich hoffe nur das es jemand wird der ein wenig mehr Emotionen mitbringt als unsere letzten drei Trainer.


Exil-Schorfheider
12. Februar 2012 um 20:47  |  61604

@monitor

Filmzitat:

„Frauen sind bei der Steinigung nicht erlaubt!“ 🙂


backstreets29
12. Februar 2012 um 20:49  |  61605

@Dogbert
Ich hab da eine andere Meinung, aber ich finde jetzt muss mal Ruhe sein mit Babbel. Ich denke das führt zu nix


Ursula
12. Februar 2012 um 20:49  |  61606

Aber im Iran und bei….


catro69
12. Februar 2012 um 20:50  |  61607

@ backs Wie erklärst Du das Umschwenken der GF im Fall Babbel. Von der ominösen Länderspielpause, in der Preetz noch öffentlich auf den Knien rutschte damit der Markus doch bloß verlängert, bis zur Hoffenheimposse, nicht vergessen, Skibbe war schon klar.
Zu guter Letzt ist da immer noch ein Vertrag gewesen, auf Erfüllung zu pochen ist das Eine, eine neue Situation zu schaffen um aus dieser („privaten“) Sackgasse zu kommen das Andere.
Hat Preetz nicht gemacht, jedenfalls nicht so, als das dies von Erfolg gekrönt gewesen wäre. Nee, er hat seine Energien auf eine Trainersuche verwandt.


Exil-Schorfheider
12. Februar 2012 um 20:51  |  61608

Ich frage mich, welche ZWEI Ex-Hoffenheimer im Wallrodt-Artikel gemeint sind? Stani macht Sinn hinsichtlich der Spekulatius, aber mit dem anderen ist nicht Ralle „Ich will alles bestimmen“ Rangnick gemeint, oder?


monitor
12. Februar 2012 um 20:52  |  61609

@es
yepp

Da war auch noch „Bärte zu verkaufen!“


Exil-Schorfheider
12. Februar 2012 um 20:53  |  61610

@monitor

Starker Film auf jeden Fall!

„Jeder nur ein Kreuz!“


Aki
12. Februar 2012 um 20:54  |  61611

Silvia Neid wäre doch mal cool


Dan
12. Februar 2012 um 20:56  |  61612

Ich „plappere“ das nach was der Spiegel 7/75 (Cramer Version) schrieb und auf „Der Hertha Freund“ Ausgabe 10 Januar / Februar 1995 unter „Wolfgang Holst erzählt“ geschrieben steht.

Zwei Quellen, die Du gerne überprüfen kannst.

Wer ernst genommen werden will, sollte vielleicht selber erst mal an sich arbeiten. Aber wegen mir mußte damit nicht beginnen, Deine Halbwertzeit von „meine Gesinnung zu xy“ überdenken, bis zum nächsten verbalen „Schlag“ ist grandios.


Stumpy
12. Februar 2012 um 20:57  |  61613

Ein Freund von mir lebt in Norwegen und ich habe gestern mit ihm auch über Rekdal gesprochen, er hält jedoch keine sonderlich großen Stücke von ihm, obwohl er mit Aalesund den Pokal geholt hat.

In seiner Zeit beim FCK fand ich ihn nicht sonderlich gut, wäre aus meiner Sicht keine gute Wahl und in der jetzigen Situation zu großes Risiko.

Klarer Wunschkandidat ist Ralf Rangnick, bei dem würde ich aber nicht erwarten, daß er sich Berlin nach seinem burn-out antut.


ruhelos
12. Februar 2012 um 20:58  |  61614

Effe muss ran! Der passt zu uns, zum Verein und zur Stadt.
Und der Boulevard würde sich auch freuen.
Der Chefe soll’s machen!


monitor
12. Februar 2012 um 20:59  |  61615

Jeder Trainer ist irgendwo schon mal gescheitert, hat dann irgendwo anders große Erfolge gefeiert. Oder umgekehrt.

Es ist wie ein Lottospiel.
Oder wie ein Bulitipspiel.
Du kennst alle Fakten, trotzdem verliert Bayern gegen den Fastabsteiger Gladbach.
Der Knackpunkt scheint bei Hertha die Disziplin der Mannschaft zu sein.
Wenn die keinen Bock haben, ist denen der Verein, die fans etc. total egal.
War seinerzeit bei Favre sehr deutlich zu sehen.


der 5. Offizielle
12. Februar 2012 um 20:59  |  61616

@exil-schorfheider

Könnte auch Marco Pezzaiuoli gemeint sein.


Willi aus dem O Block
12. Februar 2012 um 20:59  |  61617

@ elaine; so sind sie die Herren von der Bunten Hauptstadtpresse: Deine richtige Version vom Geschehen würde doch nicht zur Kampagne in den nächsten Tagen gegen MP passen.

Ein M. Achilis hat mich mal zu einer Sache befragt zu der ich keine Referenzen angeben konnte. Seine Aussage ; „ist nicht so wichtig, ich schreib’s halt“, und am nächsten Tag wurde der Quatsch geschrieben. Ich hatte Blödsinn erzählt aber gewettet, das eine BZ alles schreibt.

Ist halt schwer jeden Tag ne Story zu finden. Sorry Malte , sorry Arne;)…..

Michael halte durch. Hertha hat mehr Mitglieder, mehr Zuschauer und bald wieder Erfolg. Dieser Weg wird kein leichter sein……. Das gehört dazu wenn man sich neu erfindet!!!


Ecki41
12. Februar 2012 um 20:59  |  61618

@Exil-Schorfheider: Danke! Habe ich wohl überlesen.

Aber er könnte doch als sowas wie Praktikant bei Rene Tretschok und Ante Covic dabeisein. Helfen und was lernen.


f.a.y.
12. Februar 2012 um 21:01  |  61619

@Hm, auch Covic hat laut Hertha HP nur eine A-Lizenz. Eine langfristige Variante bei Erfolg ist das also leider nicht. Einzig Thom hat den Fussballlehrer…

@E-S: sorry, dass mein knapper Kommentar für so viel aufkeimende Hoffnung gesorgt hatte. Dachte es wäre klar, dass nur der Fussballlehrer bei den großen Jungs ran darf. 🙂


elaine
12. Februar 2012 um 21:01  |  61620

@Exil

Verstehe Deinen Kommentar nicht?

in der Mopo habe ich gelesen, dass P. jetzt den 4.Trainer wegschickt, aber das war doch eher, wie ich ober geschrieben hatte 😉


Exil-Schorfheider
12. Februar 2012 um 21:02  |  61621

der 5. Offizielle // 12. Feb 2012 um 20:59

@exil-schorfheider

Könnte auch Marco Pezzaiuoli gemeint sein.

Stimmt! War nur bei Hansi Flick, Rangnick und Stanislawski hängen geblieben.
Danke!

@Dan

Vergebene Liebesmüh, gemocht zu werden… 😉


Dan
12. Februar 2012 um 21:04  |  61622

@exil

Vielleicht meinen die Marco Pezzaiuoli 🙁


ruhelos
12. Februar 2012 um 21:04  |  61623

Liebe Freunde der Südsee! Hier kommt kein Trainer mit Rang und Namen mehr her. Die Zeiten sind doch nun endgültig vorbei (keine Kohle, Skandalverein, chaotisches Management etc.), warum sollte sich das ein namhafter Trainer antun (und dazu zählt Ralf Rangnick)? Da werden bei viel interessanteren Vereinen doch sowieso bald Plätze frei (Bayer z.B.).
Und Tretschok, Dardai, Rekdal, Jolly usw. was soll das denn? Dann kann es auch wieder Heine machen. Also, denkt doch mal groß, aber nicht zu groß! Effe ist der einzige Kandidat. Gut vernetzt, große Klappe, Respektsperson bei den Spielern, kann mit den Medien umgehen. Was spricht dagegen? Aber diesen Mut hat hier keiner.


Ursula
12. Februar 2012 um 21:05  |  61624

Gute Nacht „dan“! Vor einiger Zeit hätte ich
Dir noch bei einem Bier oder so erzählt (ich
wusste schon, warum nicht),wie es wirklich
war, ich bin „Zeitzeuge“, im wahrsten Sinne
des Wortes….

…aber Dein „neues Image“, dass du HIER
gern und sonnig pflegst, hindert mich dann
doch daran, was Dich auch nicht sonderlich
stören wird, sei`s drum…..


Herthaber
12. Februar 2012 um 21:05  |  61625

Wasd ist denn mit Daum ? Hat der nicht bei Brügge eine Ausstiegklausel wenn die Bundesliga ruft ?? (Schmunzel) Eigentlich ist mir nicht zum Scherzen zumute.
Aber alle die @ Dan aufgezählt hat sind frei aber ob es die richtigen sind ? Wird eine richtige Aufgabe für MP.


Aki
12. Februar 2012 um 21:08  |  61626

Silvia Neid wäre cool


Aki
12. Februar 2012 um 21:09  |  61627

könnte Effenberg denn einfach von Sky weg?


elaine
12. Februar 2012 um 21:11  |  61628

Exil-Schorfheider // 12. Feb 2012 um 20:33

wenn du das so siehst???

Meiner Meinung nach wurde Babbel nicht weg geschickt. Auf FB wurde schon vor dem Hoffenheimspiel gepostet, dass er sein Hotelzimmer gekündigt hatte.
Ich in meiner Einfalt hoffte noch, dass er sich eventuelle eine Wohnung sucht.
Funkel kann man so drehen, wie du , aber ist schon weit her geholt, oder ?

Und Favre hatte kein Standing mehr in der Mannschaft, wie kann man da Pr. die Schuld in die Schuhe schieben.

Aber, wie immer sieht jeder dass war er sehen will .


Exil-Schorfheider
12. Februar 2012 um 21:11  |  61629

@ruhelos

Es spricht dagegen, dass er gerade in Köln die Trainerlizenz erwirbt und damit nicht ständig bei der Mannschaft wäre – obwohl, das gab es ja auch schon in letzter Zeit…


monitor
12. Februar 2012 um 21:12  |  61630

@Dan
Du hast ein neues Image?

Machst Du jetzt auch alles mit „Gefühl“ anstatt mit Deinen Statistiken zu glänzen.


Dan
12. Februar 2012 um 21:13  |  61631

@ursula

Interessiert nun schon lange keinen mehr, ob Du Zeitzeuge gewesen sein könntest.

Meinen Imagewandel muss ich wohl verpasst haben, ausser Du meinst mein Verhalten Dir gegenüber.

Gute Nacht.


Ursula
12. Februar 2012 um 21:13  |  61632

@ Herthaber, mir wäre lieber, es wäre keine
richtige Aufgabe MEHR für MP…..

Er hatte doch schon so viel großartige Aufgaben!
Es gibt doch so viel Aufgaben in den sozialen
Bereichen, u. a. auch PR für die Hertha zu
machen….!

Dieter Hoeneß war IMMER davon überzeugt,
„so etwas kann er gut, der Micha“……


Exil-Schorfheider
12. Februar 2012 um 21:14  |  61633

elaine // 12. Feb 2012 um 21:11

Aber, wie immer sieht jeder dass war er sehen will .

Ich sehe die harten Fakten. Favre und Babbel hatten laufende Verträge, bis denen diese aufgekündigt wurden.

Und dann zu dieser „MB hat sein Hotelzimmer gekündigt“-Nummer:

Darf ich zitieren? „Aber, wie immer sieht jeder das, was er sehen will .“ 😉

Nur, weil es im social network steht, muss es nicht stimmen. Oder? 😉


monitor
12. Februar 2012 um 21:16  |  61634

Der neue Hertha-Trainer sollte keiner dieser Karussellfahrer sein, die immer gleich als erste durch die Medien schweben.

Ich kenne mich aber in der Trainerwelt überhaupt nicht aus, so daß ich keine sachliche Empfehlung abgeben könnte.

Er sollte aber verwöhnte Profis ganz schnell in ihre Schranken weisen können.


Ursula
12. Februar 2012 um 21:18  |  61635

….nur das Dein Verhalten mir gegenüber
eigentlich auch „Wurscht“ ist, dabei bist
Du letztlich EINER unter VIELEN, die
ich, wenn ich gern schreiben will, ertragen
muss….

….nur MANCHE sind geschickter, ehrlicher
und kämpfen nicht nachträglich um „gute
Naturkundebücher….

Wirklich gute Nacht! Morgen sieht auch für
Dich die Welt wieder ganz anders aus….

….und Statistiken sind weiterhin gefragt!


Herthaber
12. Februar 2012 um 21:19  |  61636

@Ursula
Man mag MP mögen oder ablehnen. Immerhin hat er den Übergang von DH sehr ordentlich hinbekommen. Er hat nach dem Abstieg die wichtigsten Spieler halten können und mit Babbel eine gute sportliche Lösung gefunden.
Mit den finanziellen Möglichkeiten die Mannschaft durchaus verstärkt. Pech – Franz verletzt, Lell verletzt, diverse Sperren usw. hast du das alles vergessen ????


ubremer
ubremer
12. Februar 2012 um 21:19  |  61637

@elaine,

Favre hatte die Manschaft nicht mehr erreicht, die hatten ihn ausgelacht.
Funkels Vertrag war ausgelaufen.
Babbel durfte aus privaten Gründen nicht weiter machen.
Und nun ist Skibbe der 1. nach meiner Rechnung der geschickt wird.

Wie kommt da jemand auf das Ergebnis, dass alle Trainer weg geschickt werden und darf das auch noch publizieren???

Sollte so ein Artikel nicht irgendwo einen Wahrheitsgehalt haben?

Preetz hat Favre im September 2009 in dessen Wohnzimmer entlassen.
Preetz hat sich im Mai 2010 dagegen entschieden, mit Funkel zu verlängern.
Preetz hat im Dezember 2011 Babbel entlassen wegen des zerstörten Vertrauensverhältnisses nach dessen Lügen-Vorwürfen.
Preetz hat heute morgen Michael Skibbe entlassen.

So schwer ist es doch nicht, oder?


L.Horr
12. Februar 2012 um 21:21  |  61638

…. @Ursula , wenn Du bezüglich D.Cramer „dan“ , mir und den gemachten Google-Hinweisen keinen Glauben schenken möchtest , dann lasse dich wenigstens von der offiziellen Hertha-Homepage überzeugen , unter TEAM und dann Trainer !


Ursula
12. Februar 2012 um 21:21  |  61639

Nee „Herthaber“, das ist in der Tat so! Vornehm gesagt, wenn Du viel Pech hast, kommt auch
noch „Stuhlgang“ dazu….


monitor
12. Februar 2012 um 21:22  |  61640

Wie war das?

Verkehrsfunk: „Achtung, auf der Strecke y nach x kommt Ihnen ein Geisterfahrer entgegen!“

Schreit einer : „Was heißt hier Einer, es sind alle!“ 😉


Dogbert
12. Februar 2012 um 21:23  |  61641

Babbel hatte doch erklärt, daß er seinem Vertrag erfüllen wird. Er wollte nur nicht verlängern. Preetz sah das als persönliche Niederlage, da er ja öffentlich um eine Verlängerung buhlte.

Komisch, daß Babbel mit einer Mannschaft, die er erst seit zwei Tage kennt, einen Punkt aus Bremen holt, während Skibbe nach annähernd zwei Monaten bei fünf Gelegenheiten nichts holen konnte. Selbst Widmayer ist besser als Skibbe. 1:12 Tore und 0 Punkte sollten doch klar genug sein, daß Skibbe nicht geeignet ist, Mannschaften ohne Schlüsselspieler zu trainieren.


Herthaber
12. Februar 2012 um 21:27  |  61642

@Dogbert

Er hat die türkische Mannschaft auf den 2. Tabellenplatz gebracht. Nach seinem Weggang sind sie ins Mittelfeld zurückgefallen. Vergleiche hinken.


Ursula
12. Februar 2012 um 21:27  |  61643

Und @ ubremer, was sagt „UNS“ das?

Das PREETZ ein Opfer dieser „Herthatrainer-
Tragik“ wurde, die bei Detmar Kramer anfing…?

Oder hätte man, gut Garantien gibt es nie,
ein wenig mehr „Gespür“ entwickeln sollen!

Wenn jetzt der „5.“ installiert wird, nur Pech,
Zufälle und, oder „Berlin ist schuld“?


elaine
12. Februar 2012 um 21:28  |  61644

@ubremer
nee, ist nicht schwer

die Ausdrucksweise in der online Ausgabe ist für mich nur etwas verfälschend.

Wenn ein Vertrag ausläuft, muss der ja nun nicht zwangsläufig verlängert werden. Da er ja auch auf den Verbleib in der 1.Liga ausgerichtet war.
Und zum Thema Babbel wurde ja nun genug geschrieben.


ruhelos
12. Februar 2012 um 21:30  |  61645

@Ursula: MP ist sicherlich überfordert und dazu gehört aber auch die Tatsache, dass die Stadt Berlin seinen Teil dazu beiträgt. Aber auch das muss MP in seinem Anforderungsprofil an den Trainer abprüfen. Hey, wir sind die Hauptstadt – nicht alle können damit umgehen.


monitor
12. Februar 2012 um 21:31  |  61646

Skibbe paßt wohl besser zur türkischen Mentalität und deren Leistungsniveau.
Das ist nicht abfällig gemeint.

Ich finde die preußischen Tugenden auch ganz toll, würde aber lieber im Mittelmeerraum leben! 😉


Dogbert
12. Februar 2012 um 21:36  |  61647

@Herthaber

Die türkische Liga ist anders. Auch Daum war da erfolgreich. In der Bundesliga läuft das anderes. Skibbe ist nicht bundesligatauglich.


Ursula
12. Februar 2012 um 21:42  |  61648

Genau richtig „ruhelos“, das meinte ich
mit Hrubesch, der würde passen!

Welche Aufgabe haben denn „die Preetzens“,
zu sondieren und zu zuordnen, abzuwägen,
wer passt zur Hertha, wer eher nicht, obschon
er ein guter Trainer mit Renomée ist….

Wenn man aus der“Provinz“ kommt, hat
man nicht unbedingt gelernt, mit den
„Wölfen zu heulen“, wie Detmar Kramer,
@ dan und @L.Horr….

Ich habe übrigens schon viel früher mit
Detmar Kramer im VBB-Heim am Kleinen
Wannsee mit der „Nordkreis-Auswahl“
trainieren dürfen…..

War ein, sein Gastspiel für „Jugendliche“
in Berlin, immer wieder einmal! Ein Genie
(Fußball) und Mensch!


ruhelos
12. Februar 2012 um 21:48  |  61649

@Ursula: ja, Hrubesch könnte ein Kandidat sein. Nur glaube ich , dass er bereits seine Trainererfolge hatte und es nicht nötig hat sich Hertha anzutun. ich bin der flesenfesten Überzeugung, dass ein (gestandener, erfolgreicher) Trainer, der einigermaßen bei Sinnen ist, nicht kommt. Daher wiederhole ich mich: Effe!


pax.klm
12. Februar 2012 um 21:52  |  61650

@ruhelos // 12. Feb 2012 um 21:48
Ehrlich?
Menschlich mag ich den nicht, aber der könnte so ein Kaliber sein!
Nur das geht wegen Preetz nicht, denn den könnte er nun gar nicht „führen“!


Ursula
12. Februar 2012 um 21:52  |  61651

Effe, kaum zu glauben, ich hätte nichts
dagegen!! Robust müssen sie sein und
vom Fußball etwas verstehen…..

….den Rest macht ja ohnehin Michael
Preetz! Jetzt habe ich nicht auf Subtexte
geachtet…..


Exil-Schorfheider
12. Februar 2012 um 21:54  |  61652

monitor
12. Februar 2012 um 21:55  |  61653

@ruhelos
Vergiß Effe.

Ein Trainer muß auch analytisch , logisch denken können, psychologische Kompetenz haben und medientauglich sein.

Ich werde bei Effe mal anfangen danach zu suchen! 😉

Bei Hrubesch habe ich nichts gefunden. 🙁


Ursula
12. Februar 2012 um 21:58  |  61654

Tja, „Heide“…..


monitor
12. Februar 2012 um 21:58  |  61655

@es 21:54

Wieso, weil Preetz sogar Sonntags im Büro ist? 😉

Die haben halt attraktive Mitarbeiterinnen.


Exil-Schorfheider
12. Februar 2012 um 22:02  |  61656

Nee, @monitor, wegen der „Kontaktsperre“, die er sich auferlegt hat…


Schirokoko
12. Februar 2012 um 22:07  |  61657

Laut bz könnte balakov Thema sein. Ohman Wat die sich wieder zusammen Reimen.


Ursula
12. Februar 2012 um 22:14  |  61658

Warum nicht erst einmal eine Nacht
darüber schlafen und morgen „in Ruhe“
und vielleicht auch konkret über NAMEN
nachdenken! Aber bitte….

Es gibt bis Mai bestimmt noch ein paar
Kandidaten, denen eine Abfindung lieber
ist, als „attraktive Mitarbeiterinnen“ oder
umgekehrt?

Einen Trainer mit Fußballsachverstand
und Durchstzungsvermögen gegen diesen
Preetz und seine „Graue Eminenz“ im
bekannten Hintergrund sind ganz aktuell
bei der Hertha gefragt und die wachsen
nicht auf „arbeitslosen Bäumen“, oh je….

Gute Nacht! Zuviel Bier!?


pax.klm
12. Februar 2012 um 22:25  |  61659

Man nun gibt dieser RegBürgmBln auch überall seinen Senf dazu,
ein gewisser ehem Bundeskanzler sagte mal über solche die nur zweite oder dritte Reihe wären , sie sollten die Kl…. halten!
Bitte verschont mich mit dem Herren aus dem RR liebe Pressevertreter!


Wir können alles außer Derby
12. Februar 2012 um 22:42  |  61660

Hat jemand Zahlen, was die beiden Trainer Entlassungen gekostet haben.

Was hat Babbel bekommen? Geld bis zum Vertragsende oder nur eine Abfindung? Was ist die Differenz?
Was kostet der Co-Trainer?

Was hat es gekostet Skibbe aus dem Vertrag rauszukaufen in der Türkei? Was kostet es jetzt – nur die kolpotierten 130.000 Euro oder noch Gehalt bis Endes des Spielajahre?
Was kostet der Assi?

Alles in allem würde mich interessieren, was wir schon an Abfindungen und Handgeld ausgegeben haben für den Trainerstab. Könnt ihr mir das ungefähr angeben??


ruhelos
12. Februar 2012 um 22:43  |  61661

@Monitor: na klar, bin doch bei Dir. Er soll’s doch nicht alleine machen-einen echten Co-Trainer, Analytiker, Taktiker, die gibt’s doch en masse, muss er an die Seite gestellt bekommen. Aber auf so etwas alleine reagieren doch die Profis nicht. Die brauchen nen Typen vor sich, einen der ihnen erklärt, wie es ist die Champions-League zu gewinnen und, machen wir uns nichts vor, das war der MB.


monitor
12. Februar 2012 um 22:48  |  61662

Der Auftritt von Preetz im RBB Sportplatz war recht sympathisch.

Die Aussagen nachvollziehbar. Jeder hat halt seine Perspektive.
Die entscheidende Frage ist, wer als nächstes kommt und was der hier zu leisten im Stande ist.
Steigt Hertha ab, steht’s um Gegenbauers Zuwendungen ziemlich schlecht und er könnte die Lust verlieren, den Namen Gegenbauer mit einem 3.Ligaaspiranten in Verbindung bringen zu lassen.
Schaun mer mal, steigt Hertha ab, muß die sportliche Delle weitreichende Konsequenzen haben.
Die Frage ist nur, wer kann diese Konsequenzen bei dieser Vereinsstruktur durchsetzen? 😉


monitor
12. Februar 2012 um 22:51  |  61663

@ruhelos
Unter dieser Prämisse bin ich für Lothar, da verdient dann @apo mit seiner pension was dazu und ich bitte um eine Provision, weil ich das hier im Blog unterstützt habe! 😉


Dan
12. Februar 2012 um 22:55  |  61664

@exil

Preetz hat sich auf die PK mit gesamter GF und Teilen des Präsidium vorbereitet / abgesprochen.

Nach der PK soll er noch mit einem Teil der Fans die da geblieben sind gesprochen haben.


herthabscberlin1892
12. Februar 2012 um 22:56  |  61665

Hatte Markus Babbel mit Hertha BSC nicht erklärt, dass alle Streitigkeiten beigelegt sind?

Warum läßt er sich dann zu so einem Interview, wie beim rbb-Sportpalast ausgestrahlt, verleiten?

Das war vollkommen überflüssig.

Ein Ablehnen der Beantwortung der auf Zündstoff zielenden Frage hätte er galant bewerkstelligen können.

Oder ist Markus Babbel tatsächlich eine andere Persönlichkeit, als er immer vorgibt zu sein?


monitor
12. Februar 2012 um 22:57  |  61666

@es 22:02

Kontaktsperre ist das eine, aber vielleicht hat Micha auch den Nuhr beherzigt:
„Wenn Du keine Ahnung hast, einfach mal die Klappe halten!“
Womit ich nicht behaupten will, daß Preetz keine Ahnung hat.
Vielleicht hat er nur das Prinzip verinnerlicht, bevor Sie das Mundwerk betätigen, erstmal Gehirn einschalten.

Sich als Verantwortlicher sich so einer Versammlung zu stellen ist mutig, aber nicht sehr besonnen.


ubremer
ubremer
12. Februar 2012 um 22:58  |  61667

@Wirkönnenalles,

für Dich (aber das bleibt unter uns):
Der Aufhebungsvertrag mit Babbel hat Hertha 250.000 Euro gespart (500.000 Euro hätte ihm bis Saisonende zustanden gestanden. Die Hälfte hat er nur bekommen. Warum haben wir an anderer Stelle ausführlich erörtert.)
Skibbe hat im Vertrag einen Passus gehabt, dass er im Falle eines vorzeitigen Vertragsendes 125.000 Euro bekommt.

Insofern hat Babbel sozusagen seinen Nachfolger ausbezahlt – und Hertha hat immer noch 125.000 Euro auf der hohen Kante 😉


monitor
12. Februar 2012 um 23:01  |  61668

@Dan 22:55
Stimmt, so hat er es im RBB beschrieben.


monitor
12. Februar 2012 um 23:04  |  61669

@ub
Dafür liebe ich diesen Blog, anstatt mittendrin, mit sachlichen Infos versorgt!


catro69
12. Februar 2012 um 23:06  |  61670

@ ubremer Du bist ein Fuchs. Das gesparte Babbelgehalt ging also nicht für die Ablöse in die Türkei?
Nach meiner Rechnung haben wir ein Minus von 125k im Trainerbudget und keinen Trainer.


Silberrücken
12. Februar 2012 um 23:08  |  61671

Der Auftritt von Preetz beim rbb war ok, aber das kann doch nicht darüber hinwegtäuschen, dass der Entscheider mit der neuen Trainersuche niemals beauftragt werden darf.

Egal wie ich oder andere die Kompetenzen und Arbeit der GF einschätzen, einer bzw. mehrere ohne Fortune gehen halt nicht.

Der letzte Abstieg war schon fürchterlich eigenverschuldet, aber diesmal ist es u.U. noch besser.

Wie kann es denn sein, Rene T zu installieren, nur für ein Spiel??? Wie kann ich mir Optionen nehmen etwas Kontinuität zu erreichen?

Da weiß jemand nicht, wie die Anforderungen erfüllt werden können. Keinen Plan und kein Glück, daraus werden keine Helden geboren.

Warten wir es ab. Die Hoffnung stirbt zu letzt.


raffalic
12. Februar 2012 um 23:10  |  61672

Nachdem der erste Schock über die gestrige (Nicht-)Leistung sich langsam legt bin ich ganz klar für Jolly als Nachfolger:

-hat Stallgeruch
-ist ein Buddy von Preetz
-hat sich bei Hertha immer mustergültig verhalten
-kann sich der Unterstützung der Fans sicher sein
-kann seinen Sohn gleich mal mitbringen, an dem war Hertha ja angeblich schon mal dran
-kann auch hier Pferde züchten 😉

P.S.: gerne auch im Team mit Andy Thom!


monitor
12. Februar 2012 um 23:11  |  61673

Bei aller Aufregung heute ab 14:30, vorher war ich medial nicht vernetzt, langsam gewinne ich den Eindruck, das ein krasser Fehler rechtzeitig korrigiert wurde, der verantwortliche Manager zwar Fehler macht, aber wenigstens ehrlich damit umgeht. Der Präsident sich wohltuend aus der Sache nach außen hin heraushält.
Tatsache ist, wir stehen besser da, als in der letzten Abstiegssaison. Der Trainer, der sich das hier antut, kann der Held vieler Berliner Fußballfans werden. Bewerbungen bitte an Hertha BSC, c/o GF Sport.


schnappi59
12. Februar 2012 um 23:11  |  61674

Wenn eine Tür zugeht, geht eine andere auf! Alle Herthafans hoffen es. Es war eine klare Ansage der Spieler in Stuttgart,…. also wenn mir das Essen von jemand vorgesetzt wird den ich nicht mag, schmeckt es mir nicht und ich lass es liegen!!!
Klarer Verstand ist jetzt gefragt! Man sollte sich von Tugenden trennen!! Was ist denn wenn der Frust der Fans im Stadion zum Ausdruck gebracht wird, keiner mehr hingeht oder den Akteuren der Rücken gezeigt wird!!! Lieber Vorstand oder besser… LIEBER NEUER VORSTAND .. HANDELT

ansonsten gibt es hier in Berlin über Jahre hinweg ein endloses Tal der Tränen


elaine
12. Februar 2012 um 23:28  |  61675

Sambia ist Afrika – Meister 🙂


Ursula
12. Februar 2012 um 23:30  |  61676

…..“Hertha hat (somit) immer noch 125.000
Euro auf der hohen Kante“….

Phänomenal! Alle meine Vorbehalte gegenüber
der Finanzpolitik der Hertha BSC KGaA ziehe
ich zurück und schäme mich………!??

„Unsere“ Truppe ist „finanzgenial“ und der
nächste Trainerwechsel ist ja so schon vor-
programmiert……

Wir brauch(t)en keine Verstärkungen,
keine Punkte, keine Zuschauer, keine
TRAINER…..

…“WIR“ SPAREN, WENN „WIR“ SIE
ENTLASSEN!!!

Und eine Presse die „UNS“, flexibel und
wie auch immer „wohlgesonnen“ ist….

….am liebsten „ubremer & Co“; habt „IHR“
auch eine eigene Meinung? Oder geht das
nur über eine „Rotweinrunde“?

O. K. könnte ich ja noch verstehen, aber….


Inari
12. Februar 2012 um 23:30  |  61677

Immer wieder toll wieviel Geld der Verein für Trainerentlassungen hat, aber kein Geld für Spieler, die der Grund für die Trainerentlassungen sind.


pax.klm
12. Februar 2012 um 23:32  |  61678

Was ich zum Tagesende noch loswerden will, es ist unerträglich wie teilweise berichtet wird Zitat:

Die insgesamt aufgeladene Atmosphäre verdeutlichte ein Vorkommnis am Sonntagmorgen. Rund 200 verärgerte Fans verschafften sich ohne Erlaubnis Zutritt zum Hertha-Trainingsgelände. Die Hertha-Profis wurden von den zum Teil vermummten Fans zudem wüst beschimpft. Um die Situation zu beruhigen, entschied sich der Klub, eine kurzfristige Aussprache von Spielern mit den Fans anzusetzen. „Es waren emotionale, aber ruhige Gespräche“, berichtete ein Hertha-Sprecher später.

In einem Raum setzten sich einige Hertha-Spieler, darunter Mijatovic, mit den Anhängern zusammen und diskutierten über die jüngste Talfahrt. „Nach dem Spiel am Sonnabend habe ich Verständnis für die Fans. Sie erwarten zu Recht, dass wir kämpfen. Nach Sonnabend geben ich ihnen jedes Recht der Welt, uns zu kritisieren“, betonte Mijatovic.

Die erzürnte Fan-Gruppe hatte sich in der Nähe des Hertha-Geländes an einem Bahnhof getroffen und das Areal betreten, obwohl die Schranke noch geschlossen war. Die Fans, die sich auch mit den Medienvertretern anlegten, verunglimpften die Hertha-Profis mit Kraftausdrücken.

(Hamburger Abendblatt)
Die hier verwendeten Formulierungen konnte man tagsüber in div Medien lesen, wortwörtlich, aber das Schlimme, „die Presse“ hier vor Ort lieferte die Vorlage, so entsteht mehr als ein schlechtes Image!!
Vor allem wissen nicht Trainingsbesucher die Infos gar nicht einzuordnen, kennen die Örtlichkeiten nicht und können dadurch vieles gar nicht beurteilen!
Schade…


Hethadaswirdschon
12. Februar 2012 um 23:32  |  61679

Hab ich’s nicht gesagt:

Tretschok wird Interimstrainer. Beste Lösung in der derzeitigen Situation. Ich drück ihm und der Mannschaft die Daumen.


Dan
12. Februar 2012 um 23:38  |  61680

Silberrücken // 12. Feb 2012 um 23:08

Ich denke es liegt daran, dass die fehlende Trainerlizenz von Tretschok nicht mehr als ein bzw. zwei Spiele (15 Tage) zu lässt.

Es wird das Spiel BVB überbrückt um einen neuen Trainer nicht schon dort zu verbrennen und wird wohl den Neuen für das „Alles oder Nichts“- Tendenz-Spiel auswärts gegen Augsburg installieren.

Tretschok kann sich dann schon ggf. für den U23 Job bewerben. Mehr darf er zur Zeit nicht.


monitor
12. Februar 2012 um 23:39  |  61681

@pax
Denselben Quatsch vermeldete Info Radio gegen 19:00 Uhr, ich war darauf fokussiert weil viel weiter oben der Link zum friedlichen Protestmarsch schon ein anderes Bild lieferte.

Im Sportplatz kamen dann die entsprechenden Bilder und der Kommentar von Preetz.
Es ist schon erschreckend, wie wenig die Wahrheit in den Medien berücksichtigt wird, wenn ein wenig Lüge die Dramaturgie der Berichterstattung hebt.


catro69
12. Februar 2012 um 23:44  |  61682

@pax Was genau stört Dich an der Berichterstattung?


pax.klm
12. Februar 2012 um 23:49  |  61683

catro69 // 12. Feb 2012 um 23:44
Was? Das mit Halbwahrheiten Stimmungen erzeugt werden, dienicht das wirkliche Geschehen wiedergeben!
Beispiel:
Es bedarf nicht der Erlaubnis von HBSC das Gelände dort zu betreten, denn dort sind das Museum, viele weitere Vereine etc, Hertha ist nicht der Eigentümer…
So macht man lediglich Stimmung!


Silberrücken
12. Februar 2012 um 23:54  |  61684

@ dan
Ist es sicher, das Rene T. keine A-Lizenz besitzt?
Falls das stimmt, gibt es keinen anderen im Verein mit der nötigen Lizenz? In einer Zusammenarbeit sollte es doch funktionieren.


catro69
12. Februar 2012 um 23:55  |  61685

@pax Das Gelände wird aber häufiger auf Wunsch von Hertha gesperrt. Ich stand schon des Öfteren am Pförtnerhäuschen und wartete gemeinsam mit den Blogvätern und auch Mitbloggern. Hertha übt dort durchaus eine Art des Hausrechts aus.


Dan
13. Februar 2012 um 0:00  |  61686

@pax

Du hast recht, sehe ich auch so. Aber Dein Beispiel hinkt, weil Hertha sowas wie ein Hausrecht (besonders für die Trainingsplätze) hat. Ansonsten wären nicht öffentliche Trainingseinheiten nicht durchsetztbar. Oder das Verbot das gegen 18,99 ausgesprochen wurde.

Aber ich denke man versteht was Du meinst.


Exil-Schorfheider
13. Februar 2012 um 0:03  |  61687

@silberrücken

Die A-Lizenz hat er ja, aber die reicht eben nicht. Hatte im Tagesverlauf die Links vom DFB geposted, wofür welche Lizenz nötig ist.


Dan
13. Februar 2012 um 0:08  |  61688

@Silberrücken // 12. Feb 2012 um 23:54

Doch er hat die A-Lizenz die berechtigt aber nur dazu
http://www.dfb.de/index.php?id=11286

Was er bräuchte wäre den Fußball-Lehrer.

Das mit dem Einen vorschieben, wurde mit der 15 Tage – Regel ausgehebelt.

Der Fußball-Lehrer muß das Team aktiv trainieren. Also Trainer Heine trainiert die U23 und guckt mal rüber was der Rene auf dem anderen Platz macht geht nicht. 😉


Dan
13. Februar 2012 um 0:29  |  61689

@catro69

Bin zwar nicht der @pax, aber ich denke er meint vorallem das hier.

„…obwohl die Schranke noch geschlossen war….“

Dies suggeriert hier ein gewaltsames Überwinden eines Hindernisses. Also „stürmen“ des Geländes.

Jeder von uns weiß aber, dass lediglich der Pförtner einbittet und das mit einer freundlichen Geste und nicht in dem die Schranke geöffnet wird. Genauso weiß kaum ein Nicht-Herthaner, dass man um zu den Umkleidekabinen der Spieler zu kommen, lediglich den unbewachten Gartenzaun-Eingang zur Geschäftsstelle nutzen kann.

Die Aussage selber mag richtig sein, aber der Subtext stört auch mich.


Sir Henry
13. Februar 2012 um 0:30  |  61690

Die Nummer mit den Fans liest sich im Tagesspiegel aber eher auch wie hier im Blog dargestellt.


herthabscberlin1892
13. Februar 2012 um 0:36  |  61691

Andreas Lorenz hat bei „Wunderbare Welt des Fußballs“ gegenüber Arnd Zeigler die „Stürmung“ des Trainingsgeländes noch einmal deutlich als friedvoll dargestellt.

Vielen Dank dafür an die Herren Lorenz & Zeigler – hoffentlich haben das zu später Stunde wenigstens „ein paar“ Fussballinteressierte wahrgenommen.


Dan
13. Februar 2012 um 0:46  |  61692

@sir
Ich werde da keine Partei ergreifen,weil ich nicht dabei war. Aber Freunde werden sich die Fans mit Griffe in die Kamera, das Pöbeln, dem entwendete Block und die Verweigerung gegenüber den Medien nicht gemacht haben. 😉


Wir können alles außer Derby
13. Februar 2012 um 1:00  |  61694

@ubremer

Danke – aber noch nicht ganz beantwortet 🙂

Was haben wir an Skibbe für Ablöse gezahlt?
Stimmen die 250.000 Euro.

Also haben wir für Abfindung schon

375.000 Euro ausgegeben + unbekannter Ablöse – gell?!

Danke für die Info!!


Sir Henry
13. Februar 2012 um 1:05  |  61695

@Dan

Genau davon rede ich ja. Davon, und von der Tatsache an sich, dass sich eine Schaar von Leuten zusammentut und von den Spielern Rechenschaft einfordert.

Mir erschließt sich einfach nicht, mit welchem Recht sie das tun. Ich halte das schlicht für anmaßend, für einen Akt grandioser Selbstüberschätzung.


L.Horr
13. Februar 2012 um 1:10  |  61696

…@WkaaD ,
Skibbe Ablöse vermutlich 250.000 €,
Skibbe Abfindung 125.000 € , macht 375.000 € die Personalie Skibbe.

Babbel 250.000 € eingespart , ergibt insgesamt ein Minus von 125.000 € wenn man die Skibbe-Ablöse einrechnet und sogar 125.000 € Plus wenn – wie in U.Bremer´s Rechenbeispiel – man die Skibbe-Ablöse nicht mit rechnet.


apollinaris
13. Februar 2012 um 1:23  |  61697

na ja..und ohne trainer sind…


Etebaer
13. Februar 2012 um 1:32  |  61698

Mir fährt ja ein Heidenschreck in die Glieder, wenn ich so mitbekomme, was für Namen kuriseren, sich ins Spiel bringen.

Wie geht es bei Hertha nun weiter – was für Lösungen werden gesucht?

Ich meine, das es keine Notlösung sein sollte!

Warum nicht wirklich den Großen Wurf wagen und die Voraussetzungen schaffen, das Hertha ein Gesamtkonzept bekommt, das Allumfassend ist?

Bei Hertha seh ich dafür nicht genügend Expertise, die muß also extern zugekauft werden.

Warum also nicht Ralf Rangnick?
Und zwar nicht als Trainer, sondern als Sportdirektor, mit Kontakten und Expertise, die Preetz nicht haben kann, der als Manager, Gesicht von Hertha und Kenner der Vereinsinterna bleiben und mit Rangnick zusammen arbeiten würde.

Würde ein Rangnick komment?
Warum denn nicht?
Als Burnoutopfer wird es meiner Meinung nach eher schwer für ihn werden, einen etablierten Verein zu finden, er könnte sich hier in das Konzeptionelle stürzen.
Als Sportdirektor, ohne die Müh der täglichen Trainingsarbeit, dem Zwang zu Ergebnissen und dem Trommelfeuer der Medien.
Das wäre doch ein Prima Einstieg in die BuLi und das völlig ohne persönliches Risiko.
Denn ein möglicher Mißerfolg würde nicht auf Ihn zurückfallen.
Eine Rettung allerdings würde seinen Ruf enorm steigern – als der Mann der endlich Struktur in den Chaosverein brachte und die Hertha zähmte.

Dabei kann er einen Verein von Grund auf Fußballphilosphisch neu aufstellen, eine Spielphilosophie entwickeln, von der Jugend, bis zu den Männern, entsprechend benötigte Fachleute vorschlagen, Talente heranführen und der große Stratege des Klubs werden, begleitet, unterstützt von unserem Mr. Hertha Micha Preetz.

Wenn das eine seriöse Chance hat, würden Rangnick und Preetz die künftigen Trainer Bedarfsgerecht auswählen, um kurzfristig den BuLi-Verbleib zu sichern, mittelfristig Hertha zu einem Verein ohne Abstiegssorgen machen und langfristig die Früchte des erarbeiteten Gesamtkonzepts zu ernten, wo herangeführte Talente in ein Korsett von gestandenden Klassespielern integriert werden, Hertha ein auf sich zugeschnittenes wiedererkennbares und einzigartiges Spielsystem zeigt und letztlich sein Potential als Klub des oberen Tabellendrittels nachhaltig ausschöpft.

Wär das nicht was Gutes?


Dan
13. Februar 2012 um 1:36  |  61699

@sir

Ich zitiere mal aus dem Kurier:

„Änis Ben-Hatira wirft einem Fan an der Kopf: „Du bist doch der Vorsänger aus der Ostkurve, du Eierkopf!“ “

Keine Ahnung, ob das Kay von den Harlekins war, aber wer als Organisation schafft das bei der langen Heimfahrt aus Stuttgart sonst?

Aus ihrer Sicht haben sie jedes Recht der Fanwelt. Viele tauschen ihr reales Leben für ein Hertha BSC Leben ein. Daraus kann für den Verein viel positives Erwachsen aber aus deren Sicht auch Ansprüche. Glauben sie.

Das ist eine eigene Kultur, die kannste kaum erfassen, wenn du nicht mal drin gesteckt hast.
Das ist nicht die OK, dass ist der Kern daraus. Früh dasein, Kern bilden, aus dem Kern heraus nach aussen die Stimmung kontrollieren, ist nur eine Art was man durchdacht hat und das geht in viele Richtungen und Gebieten.


catro69
13. Februar 2012 um 1:38  |  61700

Na gut, der friedvolle Mob war erwünscht, deswegen blieb die Schranke unten. Vielleicht hat ein Pförtner auch nur gepennt, klar bei dem Medienrummel. @sto berichtet Blödsinn, wenn sein Kollege angegangen wird. Ben Hatira wurde nicht verbal angegangen und „Schellen“ wurden auch nicht angeboten.
Vergesst doch mal Subtexte und hört auf, die überregionale und heimatliche Berichterstattung zu verteufeln. Hertha, ich bin Mitglied also auch ich, gibt seit geraumer Zeit einfach ein mieses Bild von sich.
Den Spott Eurer Kollegen habt Ihr für lau, aber die sind ja durch die Medien eh falsch informiert…
Momentan werden hier Trainer geheuert und gefeuert, wie zu schlimmsten Roloff-Zeiten. Mit dem gleichen sportlichen Erfolg? Wer von uns will das?
Wurde unter Preetz ein Euro der Schulden abgebaut? Sobald der neue Trainer gefunden ist und sich die Mannschaft hoffentlich fängt, ist das Thema Lizenz wieder aktuell. Wir werden sehen, was Werner und Ingo ausgekocht haben. Noch ein 8-Mio-Deal?


Dan
13. Februar 2012 um 2:03  |  61701

@etebear

Ich habe ja versprochen für neue Ideen offen zu sein. Der Ansatz ist nicht schlecht und schön verpackt.

Ein zwei drei Fragen hätte ich dazu.

Welche Rolle soll dann Preetz spielen, ausser das Hertha-Gesicht und Frühstücksdirektor? So wie Du Rangnicks Aufgaben beschrieben hast, muss der Verein ihn einstellen und da sehe ich dann wenig Spielraum für Preetz. Als Gremiumsmitglied wird er wohl kaum anheuern, die arbeiten alle ehrenamtlich.

Warum wirkt das damals erarbeitete Konzept Schindelmeiser & Rangnick heute nicht auch ohne Geld? Fehlt die Nachhaltigkeit wie das Geld, dass Hertha auch nicht besitzt?

Wieviel Spekulationen wird es mit einem Sportdirektor Rangnick geben, wenn der aktuelle Cheftrainer sportlich wankt?

Wie gesagt die Idee ordentlich, aber ich sehe da keinen Platz für Preetz (ist ok wenn es als Vorschlag zur Ablösung von Preetz steht) und ich sehe keinen Platz für einen Trainer mit Eiern.
Aber nur weil ich mir nicht vorstellen kann, dass sich ein etablierter Trainer das antut.


waidmann2
13. Februar 2012 um 4:40  |  61702

@ubremer
Zitat “ …und Hertha hat immer noch 125.000 Euro auf der hohen Kante “

Wow – das klingt nach einem Geschäftsmodell!
Rund 250 Trainer später wären wir schuldenfrei! Die dürften aber natürlich nicht so lange (5 Spiele) bleiben, dauert ja sonst ewig. Also eher das Modell D.Cramer – nur einen Tag!
In 250 Tagen sind wir schuldenfrei – juhu!


Exil-Schorfheider
13. Februar 2012 um 7:25  |  61703

catro69 // 13. Feb 2012 um 01:38

Na gut, der friedvolle Mob war erwünscht, deswegen blieb die Schranke unten. Vielleicht hat ein Pförtner auch nur gepennt, klar bei dem Medienrummel. @sto berichtet Blödsinn, wenn sein Kollege angegangen wird. Ben Hatira wurde nicht verbal angegangen und “Schellen” wurden auch nicht angeboten.

Allein schon Dein erster Satz spricht für mich Bände… Friedvoller Mob? Was ist das? Ein Mob ist für mich eine aufgebrachte Menge und ich bin da eher beim @Sir, dass ich mich frage, mit welchem Recht hier die Aussprache eingefordert wurde.

Und das ÄBH angegangen wurde sowie ein Schreibblock kurzzeitig den Besitzer wechselte, schreibt nicht nur @dsto, sondern auch der TSP. Und zu @apos Lieblings-Sportredaktion schreibe ich lieber nichts – vielleicht doch – hier hängt das Fähnlein immer schön im Wind…


Sir Henry
13. Februar 2012 um 7:31  |  61704

@Dan

Kraft gleich Masse mal Beschleunigung

meint

auch eine ruhige, langsame Menschenmenge kann in entsprechender Größe recht unangenehm wirken und werden.


f.a.y.
13. Februar 2012 um 7:32  |  61705

@exil: vermute, das war von @catro schwer ironisch gemeint.

Friedlich hin oder her, bedrohlich wirkte es dennoch.


Sir Henry
13. Februar 2012 um 8:09  |  61706

Exil-Schorfheider
13. Februar 2012 um 8:19  |  61707

@ubremer

Warum haben Eure Kollegen andere Zahlen?
Damit es sich besser gegen den GF Sport schießen lässt?

http://www.bild.de/sport/fussball/michael-skibbe/teuerster-irrtum-der-bundesliga-22598750.bild.html


fechibaby
13. Februar 2012 um 8:40  |  61709

Ich kann Herrn Rangnick nur raten, nicht bei diesem Chaosverein als Trainer anzufangen.
Sollte er tatsächlich schon von seinem Burnout geheilt sein, wird er spätestens Ende März erneut erkranken.
Herr Rangnick, tun sie sich das hier bloß nicht an!!!!!!!!
Ich wünsche Ihnen alles Gute und gute Besserung.


catro69
13. Februar 2012 um 8:46  |  61710

@Exil Guten Morgen, die gute @f.a.y. hat es kurz und knackig erkannt.
Das Wort friedvoll stammt aus einem Posting von @herthabscberlin1892.
Die Situationsbeschreibung ist ein Widerspruch zu @pax und @Dan, die die „bösen“ Medien der bewußt falschen Berichterstattung beschuldigen, ob per Subtext oder durch das Verschweigen von Tatsachen (öffentliches Gelände?).

Meine Meinung zu dieser Aktion: Der Zeitpunkt war gut gewählt, besser jedenfalls als mitten in die Vorbereitung auf das Dortmundspiel zu platzen. Wie der Käptn richtig sagte, die Fans haben jedes Recht der Welt, sich über diese (Nicht)Leistung aufzuregen. Ob es ein Banner á la VfB-Fans (Ihr spielt Scheiße – Rafft Euch mal) getan hätte? Mag sein.
Ob das selbstüberschätzte Wichtigkeit und Fanpolitik ist? Sicher, nur irgendwie haben es die Turnschuhe tragenden, langhaarigen Atomkraftgegner ja auch bis zur Regierungspartei gebracht. Sollte sich Hertha dieser Entwicklung verschließen, schauen wir in mittelbarer Zukunft auch diesem Zug nur hinterher. Das hat nichts mit „dem Fandruck beugen“ zu tun.
Fanproteste und Busblockaden sind das Markenzeichen von jedem kriselnden Verein, hübsche Choreos das Zeichen für gute Zeiten.
In diesem Sinne, mehr Choreos – weniger Mobs!


Silberrücken
13. Februar 2012 um 8:46  |  61711

In meinem Geschäfsmodell wären die U-Trainer doch meine erste Reserve, demnach sollten die den Fußballlehrernachweis haben. Danke für die Erläuterungen.


Exil-Schorfheider
13. Februar 2012 um 8:47  |  61712

catro69 // 13. Feb 2012 um 08:46

@Exil Guten Morgen, die gute @f.a.y. hat es kurz und knackig erkannt.

Okay! Dann hatte ich noch Schlafsand auf den Augen… 😉


catro69
13. Februar 2012 um 9:01  |  61713

@ Exil NoProblem.
Noch mal ganz deutlich, ich verurteile die Anwendung, oder auch nur Androhung, von Gewalt zutiefst. Den Protest, ob der gezeigten (Nicht)Leistung, nicht.


kraule
13. Februar 2012 um 9:10  |  61714

Rangnick?

Wie @etebaer richtig schreibt „…als Burnout-Opfer….“
Der Mann müsste ja mit Suizidgedanken durchs Leben laufen, würde er den Job unter preetz annehmen!

Laut Bild hat Preetz mit der Personalie Skibbe 900.00€ verbrannt. Plus Babbel, plus Abstieg.

Wann übernimmt er die Verantwortung wie ein Kämpfer, wie ein Mann und ist stark genug zuzugeben, dass er für diesen Job nicht der Richtige ist und auch wirklich die Verantwortung samt Konsequenzen übernimmt?!


kraule
13. Februar 2012 um 9:12  |  61715

900.000€ !


Stehplatz
13. Februar 2012 um 9:12  |  61716

@Blogpappies
Wozu wird die Präsidiumssitzung stattfinden? Wird dort Preetz ein Thema sein oder kann Gegenbauer das noch verhindern?


Treat
13. Februar 2012 um 9:20  |  61717

@kraule
Rechne noch mal nach. Die in der Bild zitierten Zahlen stimmen nicht im Ansatz mit denen überein, die unsere Blog – Macher uns hier genannt haben. Und bei aller berechtigten Medienkritik, von der sicher auch unsere 3 Musketiere hier nicht ausgenommen sind: Wen hältst du für seriöser? Wenn du jetzt „Bild“ sagst, dann habe ich ein ungefähres und ziehe die Frage zurück.

Blauweiße Grüße
Treat


kraule
13. Februar 2012 um 9:20  |  61718

@Stehplatz
Werner braucht sportliche Kompetenz an seiner Seite, da ihm diese selbst völlig fehlt.

Diese sportliche Kompetenz ist dann für eine temporäre Zeit, eine Zweckfreundschaft.

Wird diese „Freundschaft“ zur Belastung, ist die letzte Messe für den „Freund“ gelesen.

Siehe auch die „Freundschaft“ mit DH.

Der durfte, meiner Meinung nach, nicht gehen weil er erfolglos war und viel Geld ausgegeben hat, sondern weil die „Freundschaft“ einen Knick bekam…….


catro69
13. Februar 2012 um 9:24  |  61719

Thema Trainersuche.
Ich weiß nicht, wer gestern sky90 geguckt hat, aber den Steffen Freund finde ich, na ja, der würde passen /hätte gepasst.


kraule
13. Februar 2012 um 9:25  |  61720

@Treat
Es geht nicht um Seriosität, gibt es die beim Boulevard(?), sondern um Informationen.

Nun sind die „heiligen“ Blogpapies der einen Meinung und die von uns belächelte Bild -die vieles allerdings zuerst erfährt- anderer Meinung, bzw. haben andere Informationen.

Da obliegt es mir nicht einzuschätzen wer seriöser ist.


Exil-Schorfheider
13. Februar 2012 um 9:29  |  61721

@kraule & @treat

Deswegen habe ich den Link eingestellt und eine Frage an die Blogpappies gestellt. Bevor ich wie @kraule reagiere, wollte ich hier Klarheit.


Treat
13. Februar 2012 um 9:43  |  61722

Und um „heilig“ geht es schon gar nicht, ich denke, das war meinem Text auch klar zu entnehmen. Die Tatsache aber, dass du dies schon wieder wider besseren Wissens hinein interpretierst, um deine Sicht zu untermauern und meine als unsachlich darzustellen, sagt mir alles über deinen Willen zu einem sachbezogenen Austausch. Brauche ich so nicht, danke.

Was den Kenntnisstand der Bild angeht, darüber weiß ich nichts. Ich weiß, wenn die Bild Informationen hat, übertreibt sie, wenn nicht, erfindet sie welche. Bei den Blogvätern habe ich hingegen bereits mehrfach erlebt, dass sie frühzeitig über seriöse Informationen (auch Interna) verfügten, mit denen aber verantwortungsbewusst umgegangen wurde also so, dass man auch beim nächsten Mal wieder Infos bekommt.

Das sind natürlich nur meine persönlichen Erfahrungen mit den Herren aber etwas anderes steht mir ja kaum zur Verfügung, um dabei zu einer Meinung zu kommen.

Ich gehe jedenfalls von einer Abfindung von 125.000.- € für Skibbe und einer von 250.000.- € für Babbel aus. Immer noch viel Geld aber weniger als an Gehalt noch hätte gezahlt werden müssen. Insofern keine Glanzleistung aber das aus meiner Sicht Beste, das aus der Situation noch gemacht werden konnte.

Es ist aber auch völlig egal, was ich schreibe, da beide Lager hier ihre Meinungen längst festgelegt haben und nicht ergebnisoffen diskutieren, sondern die jeweils anderen davon überzeugen wollen, dass nur sie selbst die Sache richtig einschätzen. Das ist nicht mein Gebiet, ich habe nur eine eigene Meinung anzubieten, die einzig selig machende Wahrheit habe ich nicht anzubieten, weil es die nach meiner festen Überzeugung nicht gibt.

Blauweiße Grüße
Treat


kraule
13. Februar 2012 um 9:53  |  61724

@Treat

Du sagst es :

„……die einzig selig machende Wahrheit habe ich nicht anzubieten, weil es die nach meiner festen Überzeugung nicht gibt……..“

Ich habe halt nur ein Problem damit, dass das was hier von Journalisten geschrieben wird, schon fast „automatisch“ richtiger ist als das was andere Journalisten schreiben.

Es gibt mit Sicherheit 2 Varianten der entstandenen Kosten.

Die nach außen zu kommunizierende Variante und die Tatsächliche.

Wer nun, aus welchem Grund auch immer, welche Zahl zugespielt bekommt, wer weiß das schon. 😉


Treat
13. Februar 2012 um 9:55  |  61725

Da sind wir dann wieder beieinander… 😉


kraule
13. Februar 2012 um 10:04  |  61727

@Treat

Siehste…meine ich doch 😉

Und es geht mir wirklich darum „Recht zu haben“, ganz im Gegenteil, ich hasse diese Eigenschaft.
Nur wenn ich etwas wirklich weiß, dann lehne ich mich weit aus dem Fenster.
hier aber weiß ich genauso viel oder eher wenig wie du sicher auch. 😉

Schönen Tag noch.


ubremer
ubremer
13. Februar 2012 um 10:09  |  61728

@Exil,

Warum haben Eure Kollegen andere Zahlen?
Damit es sich besser gegen den GF Sport schießen lässt?

Warum die Kollegen andere Zahlen haben, dazu kann ich nix sagen.
Ich wiederhole nur nochmal meine Informationen:
Demnach bekommt Skibbe eine Abfindung von 125.000 Euro.

Wie @treat richtig angemerkt hat: Jeder von Euch verfolgt diese Themen, die mit Geld und Hertha zu tun haben.
Bildet Euch Eure Meinung, wer wie zutreffend mit seinen Einschätzungen liegt 😉


catro69
13. Februar 2012 um 10:16  |  61729

@ub Die Ablöse für Skibbe (250k) entspricht aber der Realität, oder?


ubremer
ubremer
13. Februar 2012 um 10:22  |  61730

@catro,

Die Ablöse für Skibbe (250k) entspricht aber der Realität, oder?

Du meinst das Geld, das für dessen türkischen Verein nötig wurde?

Also, um genau zu sein:

Skibbe hatte eine Klausel, dass er den Klub zum 31. Dezember verlassen darf. Von der hat er Gebrauch gemacht. Im Gegenzug sollte der Verein 250.000 Euro als Kompensation erhalten.
Weil der Verein beim Skibbe-Gehalt aber mit 80.000 Euro im Rückstand lag, hat Hertha lediglich die Differenz von 170.000 Euro überwiesen.

P.S. Bildet Euch Eure Meinung, wer wie zutreffend mit seinen Einschätzungen liegt 😉


Treat
13. Februar 2012 um 10:23  |  61731

Silberrücken // 13. Feb 2012 um 10:03

Amüsante Kolumne und sicher auch viel Wahres dran. In Bezug auf Preetz bin ich da noch anderer Meinung, erkenne aber an, dass ich da auch falsch liegen könnte. Das werden die nächsten Wochen und Monate zeigen.

Ärgerlich an dem Artikel ist lediglich – das dafür aber massiv, wie ich finde – dass die Entlassung Babbels wieder als Preetz verschuldet und unnötig dargestellt wird. Die (ehemaligen) Interna, die eine Trennung von Babbel unabdingbar machten und auch die Tatsache, wer wen durch ein gesteuertes Medien – Theater (namentlich Sky und andere süddeutsche Freunde) öffentlich bloßstellte und dämlich aussehen ließ, sind doch hinlänglich bekannt.

Ich finde, Preetz hat völlig recht, wenn er sagt, dass die Situationen seiner unterschiedlichen Trainerentlassungen sich nicht wirklich miteinander vergleichen lassen. Klar ist aber auch, irgendwann muss er mal einen echten Treffer landen, allein der Wunsch nach kontinuierlicher Zusammenarbeit wird nicht reichen. Wer war das hier noch mal gleich mit der allwissenden Glaskugel? Könnte derjenige sie unserem Manager vielleicht mal borgen, um künftige Irrtümer von vornherein ausschließen zu können? Denn eines hat der verlinkte Artikel sehr richtig gesagt, ein Manager muss eigentlich nur eines können und nicht weniger erwarten viele Fans von ihm: ZAUBERN!

Blauweiße Grüße
Treat


Exil-Schorfheider
13. Februar 2012 um 10:25  |  61732

ubremer // 13. Feb 2012 um 10:09

@Exil,

Bildet Euch Eure Meinung, wer wie zutreffend mit seinen Einschätzungen liegt 😉

Das ist ja mein Ziel. Aber es ist halt auch so, dass ja auch zum Thema Lell-Verletzung von Euch ein „Wir verweisen auf die Pressemitteilung von Hertha BSC“ kam, während sich Eure Kollegen von der B.Z. gleich festlegten, dass es eben doch ein Bündelriss ist. Dass man jetzt durch die Blume mitteilt, dass eine Spitzenkur nicht wie erhofft anschlägt, klingt für mich nach Verschleierungstaktik und wiederholter schlechter Kommunikation durch den Verein, nicht durch Euch.

Ich bin gewillt, Euren Zahlen Glauben zu schenken, weil Ihr desöfteren Treffer hattet. Aber so eine geringe Abfindung ist eben bei einem geschliffenen Mann wie „Horny Mike“ fast nicht denkbar. 😉


backstreets29
13. Februar 2012 um 10:29  |  61733

Dem Vernehmen nach, und ich hoffe darauf haben die Fans auch gedrängt, hat die Mannschaft nach der Entlassung von Skibbe ja nun kein Alibi mehr, bzw niemanden, den man für die Nicht-leistung verantwortlich machen kann.

Mich würden mal Stimmen der Fans, die dabei waren interessieren, wie die „Gespräche“ abgelaufen sind.


catro69
13. Februar 2012 um 10:31  |  61734

@ub Danke für die Antwort, darf ich davon ausgehen, dass Hertha die fehlenden 80k auf Skibbes Konto überwiesen hat?


Sir Henry
13. Februar 2012 um 10:35  |  61735

Aus dem obigen Artikel der Welt http://www.welt.de/sport/fussball/article13864669/Leider-steckt-nicht-in-jedem-Manager-ein-Uli-Hoeness.html:

„…den [Markus Babbel; Anm. Sir Henry] der Kollege Preetz neulich ohne ersichtliche Not an die Berliner Luft gesetzt hat“.

Man muss es nur oft genug wiederholen, dann wird es irgendwann geglaubt.

Der Autor Beck soll doch einfach mal die Probe aufs Exempel machen und gleich morgen früh in der Redaktionskonferenz Herrn Jan-Eric Peters, Chefredakteur der Welt, als Lügner bezeichnen und ihm sagen, er habe auf dem letzten Meeting wohl nicht richtig zugehört. Wenn der dann verschnupft reagiert, muss man sich im Recht wähnen und gleich noch eine PK hinterherschieben, auf der die Vorwürfe einfach noch einmal wiederholt werden.

Wie viele Artikel wird Herr Beck danach wohl noch in der Welt veröffentlichen dürfen?

Den Vorgesetzten als Lügner zu bezeichnen hat immer nur eine Konsequenz. Insofern ist MB mit zwohundertfuffzig Mille noch gut bei weggekommen.


sunny1703
13. Februar 2012 um 10:38  |  61736

Guten Morgen!

Zuerst mal ein Kompliment an Alle. Ich habe gestern abend die Beiträge nachgelesen, die seit dem Spiel geschrieben worden sind und ich habe wirklich gute Beiträge gelesen, auch wenn ich nicht deren Meinung vertrete.
Bis auf wenige Momente ging es sachlich zu, vielleicht gerade deshalb fand ich die persönlichen Angriffe auf@fechi und @ursula nicht gut. Umgekehrt auch nicht@ursula, aber das mal nur nebenbei. Nur eine Randerscheinung bei so vielen angenehm zu lesenden Beiträgen.

Eins vorweg, auch ich habe der Entscheidung für Skibbe positiv gegenüber gestanden.

Besonders beschäftigt habe ich mich mit mit dem Beitrag von @treat, der sehr gelobt wurde und den ich auch von seiner Sichtweise gut argumentiert fand.
Dennoch bin ich nicht seiner Meinung. Ja,@treat, es hat auch einiges Pech wie auch Unvermögen oder Schirientscheidungen zu den Ergebnissen nach der Winterpause geführt. Doch genau dann, wenn ich davon überzeugt bin und bis dahin folge ich Deinen Ausführungen, stehe ich zumindest noch einige Spiele hinter dem Trainer. Wenn ich das nicht mache, habe ich mir einen furchtbaren Fehlgriff geleistet, für den ich gerade stehen muss und Verantwortung übernehmen muss. Verantwortung übernehmen heißt aber nicht wie Herr Sauerland anderthalb auf einem Stuhl kleben, bis ihm das Wahlvolk aus dem Amt fegt. Verantwortung übernehmen, heißt in diesem Fall die Position abgeben. Kommt mir bitte nicht,wir sind nicht in der Politik, Hertha ist ein Wirtschaftsunternehmen und das kann man nicht führen wie einen Beamtenapparat,bei dem Versorgungsposten eingerichtet worden sind.
Preetz eierte schon bei der Entlassung von Babbel herum, niemand weiß eigentlich, was nun der wirkliche Grund für die Entlassung von Babbel war. Ich habe das damals als Schlussstrich einer Schmutzaffäre für richtig gehalten, inzwischen habe ich meine Meinung in dem Punkt geändert. Um die Leistung des Managers zu beurteilen,muss auch die Entlasssung auf den Tisch.
Die Installation von Skibbe war der Fehler von Preetz,so seine Aussage und wie war es mit der Entlassung von Favre und dem Einsetzen von Funkel? Wie ist es mit der Entscheidung gewesen, neben Bastians niemanden besonders für den Offensivbereich zu holen? Was war das am Schluss für eine Transfereierei? Wie ist es mit der Sache Lell? Ist Skibbe vor dem Spiel gegen Stuttgart ein Ultimatum gestellt worden?!Oder war das eine Reaktion auf eine völlig leblose Mannschaft? Heißt das im Umkehrschluss dass wenn Tretschok gegen den BVB 4:0 gewinnt, er einen Vertrag auf Lebenszeit bekommt und verliert er anschließend gegen Augsburg mit 0:3 wird er gleich wieder entlassen?!
Die sportlichen Leistungen wie die Kommunikation sind auf einem unterem level gelandet, ich habe meine Zweifel irgendwelchen Verlautbarungen von Hertha BSC noch zu glauben.

Wenn also das ganze Gerede von Verantwortung übernehmen keine hohle Phrase ist, dann bitte Herr Preetz übernehmen Sie auch Verantwortung und gehen Sie!

Für mich stellt sich doch die Frage, wann ist denn bitte nach Deinen Wertmaßstäben ein Manager Preetz nur noch an seinem Posten interessiert und nicht mehr an Hertha?! Müssen wir dazu erst fünfmal absteigen oder warten bis das Präsidium das auch meint?! Preetz sagt er übernimmt Verantwortung……….und bleibt auf seinem Posten kleben, ist das nicht Antwort genug ist das nicht geradezu ein Anschlag auf Deinen gesetzten Wertmaßstab?!

Auch das Präsidium wirkt hilflos. Ein Präsident, der scheinbar nur deligieren kann, weil er sich in sportliche Belange nicht einmischen will, weiß dass er ein Wirtschaftsunternehmen nicht so führen kann.
Hertha fehlt es leider für Gegenbauer an Alternativen, auch im finanziellen Bereich.
Mit dem Bild wie Hertha jedoch momentan antritt und mit einem zumindest viertklassig wirkenden Verantwortlichen für den Bereich Sport und einem Präsidenten, der eher desinteressiert wirkt, wird Hertha für Investoren uninteressant bleiben wie ein Verein aus der Provinz.

Und wer sollte für Preetz kommen? Da bin ich ziemlich offen für alles. Wichtig ist ein gutes Konzept, ein Antwort auf die ausstehende Trainerfrage, doch es gibt für mich nur die Möglichkeiten entweder geht Preetz gleich oder gar nicht. Ihn nach der Saison entlassen,heißt ihn nur im Abstiegsfall entlassen, denn könnt ihr Euch ernsthaft vorstellen ausgerechnet der Deligierer WG entlässt Preetz,wenn Hertha die Klasse hält?! Und ist es gut einen Trainer von einem Manager suchen zu lassen, der am Ende der Saison weg ist?!

Zu den sportlichen Fragen. Wen möchte ich als Trainer, bei denjenigen die wie sie @Dan suchte, war niemand bei dem ich mir dachte ja, das könnte einer sein.
Ich bin auch nicht mehr bei @ursula und dem auch von mir ja sonst geschätzten Hrubesch und zwar,weil wir jetzt einen brauchen, der die Mannschaft sofort erreicht. Hrubesch hätte ich wegen seiner Jugendarbeit eingesetzt, doch da fand ich ja auch Skibbe nicht so verkehrt..und mit welchem Erfolg?!
Ich halte auch nichts von den Stanis und Götzes und Dolls,ich fände einen Rangnick gut, doch ist er psychisch schon in der Lage für einen solchen Job?!
Am besten hat mir der vermutlich zu teure Gedanke Hermann Gerland gefallen,der ist gut und unbequem,auch für die Herren Profis.

Die Mannschaft ist ein Problem für sich. Für mich hat das Unglück Hertha BSC in der Hinrunde angefangen, was waren da für Gruselspiele insbesondere in der zweiten Hälfte der Hinrunde zu sehen.Es ist schwer im Nachinein festzustellen, woran der Niedergang unter Babbel gelegen hat. Vielleicht war es eine Eigenüberschätzung. Die Liga nahm Hertha anfangs noch nicht so ernst und Hertha holte wie fast immer in jeder Saison als Außenseiter überraschende Punkte.
Der angeblich sicher wirkende Platz 11 am Ende und eine falsche Einschätzung der eigenen Leistungsstärke vor der Rückrunde ließen notwendige Verstärkungen für überflüssig halten.
Jetzt muss jemand kommen, der zuerst die Mannschaft wieder errreicht und zwar noch möglichst gestern.
Noch stehen wir auf einem Platz der den Klassenerhalt bedeutet und damit ist noch alles im Mindestsoll……….noch! Ich wünsche mir es bleibt so!

Nur kurz zu dem Faneinsatz, ist er friedlich gewesen, ist es okay, auch wenn sowas organisiert von einer bestimmten Gruppe aus,kein Meinungsbild der fans wiedergibt.

Egal wie der neue Trainer heißt, er bekommt meine Unterstützung und seine Chance.

Preetz wird sicher bleiben, doch er entwickelt sich zu einem Zeitgeist, zu einem Aussitzer.
Kohl, Merkel, Guttenberg, Koch- Mehrin, Wulff, Sauerland, Preetz zumindest ein feiner Club den Sie sich da ausgesucht haben, Herr Manager!

lg sunny


ubremer
ubremer
13. Februar 2012 um 10:38  |  61737

@Exil,

das Thema „Meinung bilden“ gilt grundsätzlich immer. War aber hier auf das Feld „Finanzen zu Hertha“ gemünzt. Da schaue Dir die letzten Jahre, dann brauchen wir über die Seriosität der Morgenpost nicht weiter zu diskutieren 😉

Beim Thema Verletzungen kannst Du Dir die Fakten in einem Vorgang, wo derzeit alles unklar ist, zusammenlegen wie Du magst.
Was wir als Journalisten machen: Wir sagen, welche Quelle, was sagt. In diesem Fall eine offizielle Pressemitteilung von Hertha mit einem Zitat vom Mannschaftsarzt.

Das nenne ich Transparenz für Euch hier im Blog oder in der Zeitung

@catro,

Danke für die Antwort, darf ich davon ausgehen, dass Hertha die fehlenden 80k auf Skibbes Konto überwiesen hat?

Das entzieht sich meiner Kenntnis 😉


Bluekobalt
13. Februar 2012 um 10:42  |  61738

@treat

Bei den Blogvätern habe ich hingegen bereits mehrfach erlebt, dass sie frühzeitig über seriöse Informationen (auch Interna) verfügten, mit denen aber verantwortungsbewusst umgegangen wurde also so, dass man auch beim nächsten Mal wieder Infos bekommt.

Da erinnere ich mal an folgendes: Babbel sollte a) zu Bayern gehen
und noch schlimmer:
Das unsägliche Gerücht er ginge zu Schalke
Was angeblich ein Schalkeprofí gesagt haben will und die Körpersprache von Heldt auf der PK total sicher ausgedrückt hat. lol

Also ich bin wesentlich kritischer was mir hier an Infos angeboten wird. Vieles stimmt, aber gerne wird hier auch mit Halbwahrheiten gearbeitet und mit (bösen) Subtexten.

Es ist halt alles dasselbe Verlagshaus.


hurdiegerdie
13. Februar 2012 um 10:43  |  61739

@treat,

auch hier vorab, ich weiss es nicht.

Aber ist das um Babbel wirklich alles so klar?

Klar scheint mir, dass es eine Affaire gab.
Unklar bleibt, ob Babbel bereits alle zu Mitte November von seinem Ausstieg zum Jahresende informiert hatte, ich meine ja.

Unklar bleibt für mich, ob eine Verschleierungstaktik vereinbart wurde, aus der, wenn schon denn schon wohl Babbel ausgebrochen ist. Aber gelogen hätte er dann nicht, sondern eher Preetz. Aber wissen, weiss ich es nicht.

Ich weiss auch nicht, ob die Affaire, die zwar wahrscheinlich ursprünglich mit dem Rückzug Babbels aus Berlin zusammenhängt, auch notwendigerweise mit einer vorzeitigen Beurlaubung Babbels zusammenhängen musste. Was ich gelesen habe, war , dass Preetz mal sagte, für die privaten Gründe hätte sich eine Lösung finden lassen, und dass Babbel sagte, er hätte bis zum Saisonende weitergemacht.

Ich trenne die Affaire, den Ausstieg zum Saisonende und die Massnahme zur Winterpause Babbel zu entlassen. Für mich ist das nicht alles sonnenklar, sondern auch „gewählte“ Entscheidungen des Managers. Nicht unbedingt falsch, aber auch nicht zwangsläufig.


blauweiss1892
13. Februar 2012 um 10:48  |  61740

Moin Moin!
Ich finde es ist mehr als eine Schlagzeile wert über die 200 Fans von gestern zu sprechen, die den Loosern von Stuttgart einen Besuch abgestattet haben. Vorallem deshalb, weil es absolut gewaltfrei abgelaufen ist. Das ist aller Ehren wert und spricht für unsere Fans. Am Anfang wurde zwar von teils Vermummten gesprochen, um uns wiedermal in eine bestimmte Ecke zu drücken aber das wurde nicht weiter ausgeweitet.. Glaubt mir liebe Pressevertreter der Bild, BZ….usw wenn diese sportlichen Chaostage im Sommer passiert wären hätten wir uns auch keinen Schal zum Schutz vor der Kälte umgebunden!!!
Die Herthaverantwortlichen haben auch richtig reagiert und die Aussprache angenommen…nicht selbstverständlich. Es gab schon andere Vereine, die dann mit Polizeischutz swich gewehrt haben.
Ich will den Micha Preetz nicht völlig freisprechen aber auch ein Uli Hoeneß hatte Startschwierigkeiten als Manager. Ein Michael Zorc hatte damals auch eine längere schwierige Phase in Dortmund. Wir dürfen ihn jetzt nicht völlig zerreißen und seine ganze Arbeit in Frage stellen. Wir sind nicht abgeschlagen letzter und können es aus eigener Kraft noch schaffen. Wenn wir jetzt alle zusammenhalten und die Mannschaft endlich kapiert das zuerst der Kampf stehen muss dann habe ich die Hoffnung, das die Saison noch ein glückliches Ende findet.


Ursula
13. Februar 2012 um 10:51  |  61741

The day after, oder es leben die Klischees….

…die sich „gebetsmühlenhaft“ wiederholen!!

Moin “Sunny”, was war denn wieder einmal
zuerst? Die Reaktionen des “Opferlamms”
oder die Agitation gegen mich und “fechi“….?

Ein kluger Philosoph, klüger als ich (?), das
ich das einmal einräumen würde, schrieb
vor Zeiten, ohne Hertha BSC und M. Preetz
zu kennen, „das Problematische am Leben
ist nicht, dass es keine Antworten gibt,
sondern dass es so viele Antworten gibt…..

….und ALLE könnten richtig sein….

Gilt aktuell für die Medien und längst schon
für diesen Blog, wenn jemand sich anmaßt,
„ICH habe ja versprochen, für neue Ideen
offen zu sein“…..

….oder jemand „Diskussionen“ wider
besseren Wissens führt! Wer hat denn
das bessere “Wissen“, wenn es einem
ANDEREN nicht in den Kram passt,
das „Wissen“ des Anderen?

Meine Güte, wo sind wir gelandet!?
Zu viele Subtexte!?

Beim Fußball drücke ich es klarer aus!
Es darf nicht Stanislawski sein, doch
ein GESUNDER Ralf Rangnik wäre
EINER, aber….

Schaut in die Gesichter der BEIDEN und
deutet die Physiognomie! Sie wären
zumindest aktuell nicht für Hertha BSC,
BERLIN und Michael Preetz geeignet!

Sie würden zusätzlich schnell ein Opfer
unser „Berliner Medien“ werden, aber
wir könnte ja wieder entlassen, das SPART
ungemein Geld!

Das Geheimnis des Erfolges eines neuen
Trainers in Berlin, kann nur sein, anders
als die anderen zu sein!

Oder am Ende der Saison haben „WIR“
dann Erspartes wie nie, keinen Trainer
und freuen uns sogar….

….auf die 2. Liga!! Denn Preetz bleibt uns
ja erhalten! Höchstens bei Erdbeben oder
Tsunamie, oder weiß der Geier….

Achso, was haben WULF und PREETZ
gemeinsam….?

Schöne Woche allerseits!


backstreets29
13. Februar 2012 um 10:53  |  61742

@blauweiss1892
Genau das ist ja eben die Frage. Hat die Mannschaft das kapiert?
Und vor allem, was passiert wenn beim nächsten Trainer wieder angefangen wird zu heulen, usw usw.

Ich denke es wäre auch mal an der Zeit, den Spielern (insbesondere den für diesen Zustand der Mannschaft verantwortlichen) einen Denkzettel zu verpassen.

Auffällig finde ich hierbei, dass es bei Hertha zumeist Probleme mit Spielern gibt, die bei einem bestimmten Berater unter Vertrag stehen.


Blogger
13. Februar 2012 um 10:59  |  61743

Gestern sagte preetz:
Zitat:
Ich glaube, dass mittlerweile jeder weiß, dass das keine sportlichen Gründe hatte, warum Markus Babbel am Ende nicht hier in Berlin weitergemacht hat.

Aha!


Naseweiß
13. Februar 2012 um 11:00  |  61744

Ja, @bluekobalt!!! Ich habe kürzlich nebenan bei den BZ-Freunden schon auf die damalige Schalke-Spekulation hingewiesen, an der sich die ach so seriösen Mopo-Freunde hier seinerzeit auch massiv beteiligten. Durch das Babbel-Engagement in Hoffenheim (bis 2014) ist doch wohl nun hoffentlich klar, dass er das nicht vor hatte. Die BZ-Schreiberlinge vom H-Team hatten wenigstens den Arsch in der Hose, diesen üblen Spekulationsfehler (der hier schon auch als kleiner „Zündler“ eingesetzt wurde), einzugestehen.

Noch mal zu Babbel… Ich habe mal im Atlas nachgeschaut: Die Entfernung zw. München und Sinsheim beträgt übrigens auch gute 300km Autobahn. Ich würde sagen, eine Entfernung, die man – wenn man nicht ganz bekloppt ist – jetzt auch nicht jeden Tag pendelt oder? Da wäre er mit dem Flieger von Berlin nach München wohl täglich schneller bei der Familie gewesen als jetzt. Ich bin der Meinung, da muss es im Hintergrund noch andere Aspekte gegeben haben als nur die „familiären Gründe“, das er nicht verlängern wollte. Na, egal.


Traumtänzer
13. Februar 2012 um 11:04  |  61745

@ursula

Achso, was haben WULF und PREETZ gemeinsam….?

Das ist also das Niveau hier in diesem Blog?! Ach Du sch…


backstreets29
13. Februar 2012 um 11:06  |  61746

@Naseweiss
du vergisst die Anfahrt zum Flughafen, Check-in
Abfarht Flugahfen – Hotel

Da ist er mit etwa 2,5 Stunden Fahrtzeit München-Sinsheim besser bedient und vor allem auch flexibler.


sunny1703
13. Februar 2012 um 11:07  |  61747

@ursula

Moin, vielleicht war mein Text zu lang, um deutlich zu sein. @fechi habe ich in „Schutz“ genommen, wenn es sowas gibt, denn persönlich wird der eigentlich nur selten und was Preetz angeht bin ich doch deutlich eher Deiner Meinung als die von @treat.

lg sunny


catro69
13. Februar 2012 um 11:07  |  61748

@sunny Wow!
@backs
Vorsicht, ist Hörensagen.
Ich kenn einen, der kennt einen, der einen kennt, der dabei war.

*Ein Spieler sprach von Problemen zwischen Mannschaft und Skibbe vom ersten Tag an.*

Ich würde behaupten, dass dies nicht an die Öffentlichkeit gedrungen ist, zeigt den Teamgeist der Jungs.

*Die bescheidenen Spiele in Nürnberg und gegen Hamburg wurden mit falscher Einstellung seitens Skibbe begründet, keiner wußte was er denn genau zu tun hätte.*

Nehme ich den Jungs sofort ab, Ronny, Torun und BenHatira wissen bis heute nicht, was sie machen sollen.


backstreets29
13. Februar 2012 um 11:08  |  61749

@catro69 Bin ich voll und ganz bei dir. Und genau vor diesem Hintergrund mein Hinweis, dass es jetzt kein Alibi mehr gibt und die Jungs ihr Potential abrufen müssen


Treat
13. Februar 2012 um 11:15  |  61750

@sunny

Wie überraschend… 😉

Blauweiße Grüße
Treat

P.S.: Mal ganz unabhängig von der Person Preetz und ob ich mit meiner derzeitigen Haltung ihn (noch) klar zu unterstützen, richtig oder falsch liege, ich rücke immer dann eher an jemanden heran, wenn die Öffentlichkeit anfängt, Köpfe zu fordern. Das hat für mich oft etwas, sich sehr unkontrollierbar verselbständigendes. Einer sagt was, alle plappern nach – das ist so das Prinzip „Lynchmob“. Bei so etwas mache ich generell nicht mit! Kann sein, dass ich mit der Meinung, dass Preetz bislang nur bedingt verantwortlich zu machen ist und nach wie vor die Chance verdient hat, Lösungen zu präsentieren, falsch liege. Aber wenn sich das so herausstellen sollte, gibt es Verantwortliche, die dafür zuständig wären, ihn abzulösen. Das öffentlich mit der hier teilweise vorgetragenen Vehemenz zu fordern, noch dazu mit der eingeschränkten Sicht von Außen und dem Mangel an internen Informationen, das finde ich wirklich anmaßend!


Treat
13. Februar 2012 um 11:17  |  61751

Übrigens hielte ich Doll unter den Namen, die hier bisher kursierten, für am ehesten realistisch und passend. Mal sehen, was passiert.

Blauweiße Grüße
Treat


backstreets29
13. Februar 2012 um 11:19  |  61752

Doll wird wohl in Deutschland bei keinem Verein mehr ein Kandidat sein.


catro69
13. Februar 2012 um 11:21  |  61753

@backs Da sind sich wohl alle einig, es muß besser werden, es kann nur besser werden, ne zweite Meinung läßt mein blauweißes Herz nicht zu.


Herthaner4ever
13. Februar 2012 um 11:22  |  61754

Bloß nicht Falko Götz. Das wäre der letzte, den ich hier sehen wollte. Nein, stimmt nicht, Neururer wäre der letzte, dann folgt Götz.

Mal ehrlich, warum VOR dem BVB-Spiel ? Das wäre doch die Gelegenheit gewesen für Skibbe, noch mal zu experimentieren. Mal ehrlich, verlieren werden wir das Spiel sowieso, ob mit oder ohne Skibbe. Ich hätte ihm eine Frist bis nach dem Augsburgspiel gegeben, wobei gegen Augsburg ein Sieg Pflicht wäre. Selbst, wenn der extrem unwahrscheinliche Fall eines Punktes oder Sieges gegen BVB eintreten SOLLTE, hätte ich die Weiterbeschäftigung von einem Sieg gegen Augsburg abhängig gemacht.


Ursula
13. Februar 2012 um 11:23  |  61755

O. k. „sunny“, und @ Traumtänzer, Du
kennst nur die Antwort nicht!?

Ich verrate sie Dir, die Verblüffende,
BEIDE sind Kämpfer und „rennen nicht
einfach weg“, bei temporären politischen-
oder sportlichen Dellen! Sie übernehmen
„VERANTWORTUNG“!! Tja, staunste wa…..


Exil-Schorfheider
13. Februar 2012 um 11:23  |  61756

@backstreet

Da kennst Du die Liste von Preetz wohl noch nicht! 😉


Treat
13. Februar 2012 um 11:29  |  61757

@ursula

Und wenn er gesagt hätte: „Das Schlamassel habe ich allein zu verantworten, daher trete ich zurück, um einem Neuanfang im Verein nicht im Wege zu stehen. All meine Liebe und guten Wünsche seien mit Hertha BSC, auf Wiedersehen!“, hättest du ihm respektvoll applaudiert und deine Meinung über seinen miesen Charakter schleunigst widerrufen? Respekt! 😉

Ich glaube ja eher, dass viele dann ungebremst aufgeheult hätten: „Dieser Feigling, dieser Verräter, in der Stunde der größten Not lässt er das Haus, dass er selbst angesteckt hat, brennend zurück. Die Ratte verlässt das sinkende Schiff! Er hätte zumindest noch Verantwortung übernehmen müssen, bis der Karren aus dem Dreck gezogen ist und dann zurücktreten müssen!“

So, in etwa, halte ich das für realistisch.

Blauweiße Grüße
Treat


Jimbo
13. Februar 2012 um 11:29  |  61758

Ob 80.000, 125.000 oder 900.000: Von jeder der genannten Beträge hätten wir alle ordentlich einen zusammen saufen gehen können.

Gibts denn schon Tendenzen, wen der Micha grad so durchtelefoniert, ob er sich das Berliner Sorgenkind geben will?

Aus dem Bauch raus liegt irgendwie die Vermutung nahe, dass es einer werden wird, den man nicht aus seinem Vertrag rauskaufen muss.


backstreets29
13. Februar 2012 um 11:33  |  61759

@Exil-Schorfheider

Nein…und wenn ich erhlich bin, hab ich keinen Bock mehr auf abgehalfterte Kinder der Bundesliga.

Das Profil des Trainers hab ich klar umrissen und es hat niemand widersprochen.

Aber wenn ich mir den Hohn und Spott hier in München so anhöre, dann müsste man einer Trainerfindungskommission bilden aus Lell, Ottl, Mijatovic und das bei Pro7 platzieren als „Hertha sucht den Supertrainer“

Ich werfe mal ein paar Namen in den Raum, ohne auf die Realisierbarkeit einzugehen

Ralf Rangnick (meiner Meinung nach die 1A-Lösung)

Christian Gross (ist wohl in Stuttgart ebenfalls an der Mannschaft gescheitert)

Franco Foda (Kennt die Bundesliga zu wenig????)

Mike Büskens (der aber wohl erst ab Sommer, wenn überhaupt, der Versuch ist ja schon im Dezember gescheitert)


schnuppi
13. Februar 2012 um 11:35  |  61760

mein bäcker heute :na,was is den bei ihrer hertha los.
mein zeitungsmensch heute: na,bei deiner hertha is ja wieder die hölle los !
meine kassenfrau bei edka : tut mir leid um ihre hertha .

es ist noch nicht mal 12h.
p.s.muß heute noch z


Silberrücken
13. Februar 2012 um 11:35  |  61761

Ich finde auch, dass Konsequenzen ziehen anders aussieht als das jetzt vorgelebte. Selbstverständlich gehören „schlechte“ Entscheidungen in den Berufsalltag, das ist doch keine Frage. Wenn jedoch zum vielleicht mangelnden know-how ein unglückliches Händchen kommen, vormals als „fortune“ beschrieben, dann wird es eng.

Ich habe auch Personen eingesetzt, die dachten sie könnten eine bestimmte Arbeit verrichten/erfüllen. Leider stimmt Ist / Soll nicht immer überein. Das ist kein wirkliches Problem, aber das im Umfeld niemand darauf hinweist, dass die Karre gegen die Wand gefahren wird, dass ist irritierend.

Es ist der Punkt erreicht, wo Personen vor sich selbst beschützt werden müssen!!! Namentlich ist das sicherlich auch M. Preetz, unabhängig davon, ob er Herthaner ist oder nicht. Ich glaube ihm das, aber das kann doch nicht das Totschlagargument sein.

Mir fehlt wirklich Struktur und Strategie. Vielen Dank in die Runde für die Hinweise bzgl. Trainerschein A und Lehrerschein. Für mich nicht nachvollziehbar, dass der Verein keine eigene Reserve heranzieht, das geht doch nicht!!

In der 2. Reihe darf doch niemand arbeiten, der nicht die prinzipielle Befähigung zur 1. hat. Das muss doch bei einem klammen Verein oberste Prio haben, gemeinsam die Jugendarbeit entsprechend zu gestalten. Da fehlen doch fundamentale Konzepte.

Ich hatte ja vor 10 Tagen mal den Namen Rene T. in die Runde geworfen, weil ich fest davon ausgegangen bin, dass der alle Voraussetzungen erfüllen kann. Ich wäre nie auf die Idee gekommen, dass es nicht so ist. Auch mein Fehler, es nicht recherchiert zu haben, ganz klar.


Dogbert
13. Februar 2012 um 11:35  |  61762

Ich muß sagen, daß Preetz gestern einen ordentlichen Auftritt beim RBB machte. Vielleicht mit Ausnahme bei Bayern München hat es kein Manager leicht. Das Problem ist eher, daß man ab und zu Krisenmanager braucht. Dafür hat Preetz noch nicht das erforderliche dicke Fell. Er macht das auch erst seit knapp drei Jahren. Bei der schwierigen Kassenlage, die wir nunmal haben, ist Erfahrung nötig, die Preetz noch nicht haben kann.

Bei der Sache um Babbel hatte er sich ungeschickt verhalten. Babbel wollte nunmal nicht verlängern, es wurden Stillhaltevereinbarungen getroffen und irgendwie ist das dann alles aus dem Ruder gelaufen. Es ist müßig, darüber zu diskutieren, wer nun Schuld hatte. Meiner Einschätzung eher Preetz, der nicht den Mut hatte, einfach zu sagen, daß Herr Babbel seinen Vertrag nicht verlängern möchte und er (Preetz) das sehr bedauere.

Wesentlich schwieriger ist die sportliche Seite und sunny1703 hatte das sehr treffend beschrieben. Der Aufsteiger wurde nicht ernstgenommen und konnte somit wichtige Punkte holen. Spielerisch ist die Mannschaft nunmal nicht so gut, um die vielen Ausfälle, Formschwächen etc. einigermaßen kompensieren zu können.

Es geht nicht mehr darum, daß man ein Spiel verloren hat, sondern daß es an der Substanz finanzieller und sportlicher Art fehlt, um in der Liga zu bestehen. Preetz hatte mit Skibbe seinen bisher größten Fehler gemacht. Skibbe ist nunmal nicht der Trainertyp für solche Rahmenbedingungen. Ich könnte ihn mir besser beim DFB-Nachwuchs vorstellen.


Ursula
13. Februar 2012 um 11:39  |  61763

Ja „treat“, siehe oben! Das Problematische
am Leben ist nicht, dass es keine Antworten
gibt, sondern dass es so viele gibt….

….und vielleicht, wahrscheinlich sogar, hast
Du Recht, wie man`s macht, ist´s verkehrt!?
Meine Oma sagte immer, „do watte willt, de
Lüt snackt dock“…..

Aber in diesem Fall, im Causa Preeetz und bei
Wulf? Ich weiß nicht! Irgendwo hat ALLES
seine Grenzen….
Grüße


pal sein weinberater
13. Februar 2012 um 11:39  |  61764

Juhuu…. nach diesem Wochenende ist mir wieder richtig bewußt geworden warum ich diesen Verein so liebe!

Eine Saison ohne Stress im gesicherten Mittelfeld ist doch was für Menschen aus Hannover oder Stuttgart.

Wir Berliner brauchen Action, Intrigen, Emotionsausbrüche. Danke Hertha für ein so spezielles Wochende, welches kein anderer Verein der Welt auch nur im Ansatz so erzeugen kann.

Wobei wir rein vom Marketing hier ein absolutes Alleinstellungsmerkmal haben! Toll!

Vielleicht werden ja jetzt auch weitere Einnahmen generiert. RTL2 möchte wohl eine neue reality soup „Fussball aus Berlin“ ins Programm aufnehmen. So gesehen ein genialer Schachzug! Ob sich die RTL2 Combo mit Ihren Wunsch durchsetzen kann, dass Herr Semmelrogge MP beerbt steht noch in den Sternen.

Um jetzt den medialen flow nicht zu unterbrechen möchte ich Frau Katzenberger als Skibbenachfolge vorschlagen.

*sorry bin vom Wochende noch total verwirrt*


st1age
13. Februar 2012 um 11:39  |  61765

also wenn die jungs, die ne ganze menge geld verdienen und schon seit jahren fußball spielen nichtmal wissen, dass wenigstens gekämpft wird, also der wille gezeigt wird ein spiel nicht abzugeben, wenn man schon kein genauen matchplan hat dann tuts mir leid. das ist in meinen augen das wenigste, was die spieler zu tun haben, denn sie stehen gewissermaßen in der schuld der fans. wären keine fans da, hätten sie nicht die möglichkeit und aufmerksamkeit sich bei hertha in der bundesliga zu beweisen. soviel zur verantwortung der spieler.

wie sieht es beim trainer aus? er sollte derjenige sein, der die stärken der spieler erkennt und entsprechend einsetzt/kombiniert und auf die schwächen und stärken des gegners aufmerksam macht. ich weiß ja nicht wie ihr das seht aber ich denke, dass eine videoanalyse einmal die woche keine verschenkte zeit wäre vor allem bei den doch schon recht komfortablen arbeitszeiten der herren profis.

just my 2 cent


schnuppi
13. Februar 2012 um 11:41  |  61766

zum haare schneiden.

Meine antwort :das wir am samstag das wir den alten und neuen meister das 2mal schlagen.
ich bin trotzig!

ha ho he


sunny1703
13. Februar 2012 um 11:42  |  61767

@treat

Deine Reaktion kann ich sogar gut verstehen, ich kenne diese Solidarisierungszüge auch von mir. 🙂

Nur mit dem Argument, weil wir nichts wissen, jemanden an der Macht zu halten, der zumindest sportlich nicht unbedingt erfolgreich werkelte, erscheint mir doch recht wenig!

Das was er an Durchhalteparolen von sich gibt, liest sich wie eine Kopie von WG Aussagen nach dem Abstieg.

Das Gute ist, wir beide hoffen, da er ja wohl nicht freiwillig abtreten wird, dass seine nächste Wahl ein Treffer ist.

Übrigens mal eine Frage! Wenn Hertha absteigt, muss er dann gehen??!

lg sunny


Bluekobalt
13. Februar 2012 um 11:43  |  61768

@Uschi

die Reaktionen des “Opferlamms”
oder die Agitation gegen mich..()

Ich meine zuerst war Dein hysterisch dreimal geposteter Kommentar ala ICH habe es immer gewusst und wurde verfolgt.

Das ist sehr leicht nach zustellen.


Treat
13. Februar 2012 um 11:45  |  61769

Ursula // 13. Feb 2012 um 11:39

SO kann ich das zu 100% unterschreiben und ich verstehe jeden, dessen persönliche Grenze nunmehr erreicht ist.

Nur ist es meine eben noch nicht. Vielleicht bin ich einfach ein ungeouteter Masochist? 😉

Blauweiße Grüße zurück
Treat


Etebaer
13. Februar 2012 um 11:47  |  61770

@Dan

Also, ganz zuerst – ich glaube nicht, das Rangnick als Trainer hier durchhalten würde, so kurz nach seiner Genesung.
Ich glaub auch nicht, das er als Persönlichkeit der absolut richtige Trainer jetzt wäre.
Aber als Fachmann mit gesunden Vorstellungen von einem sportlichen Gesamtkonzept, da könnte er hilfreiche Expertise zu Hertha transportieren.
Im Prinzip ist ja ein Grund, das er Burnout hatte, das er sich in jedes Detail eingeklinkt hat, in seinen Vereinen.
Das läuft dir aber aber zusammen mit der täglichen Trainingsarbeit, dem Ergebnisdruck irgendwann zwangsläufig über den Kopf.
Aber als Sportlicher Direktor/Beauftragter für das sportliche Gesamtkonzept, da hätte er diesen Druck nicht und es gibt für beide Seiten auch kein Risiko.

+

Preetz Rolle – Nun, Preetz würde im Team mit Rangnick arbeiten, wobei er dafür zuständig ist, den Verein weiter und tiefer in Berlin zu veranken, das Berliner Gesicht des Vereins zu sein und Rangnick von profanen Aufgaben entlasten.
Er müßte dafür stehen, die Herthaspezifischen Dinge darzulegen, die in ein taugliches Gesamtkonzept eingearbeitet werden müssten.
Ein Technokratenkonzept, das die Vereinseele nicht mitnimmt wird nämlich nicht funktionieren.
Letztlich soll er sich weiter Erfarhungen aneignen, seine Netzwerke ausbauen und einmal der starke Partner sein.

+

Das Konzept in Hoffenheim meinst Du?
Das war auf anderen Voraussetzungen aufgebaut.
Ich denk, das Hopp Rangnick Geldmittel versprochen hat, Rangnick war der Meinung, das ein CL-Kandidat entstehen würde, gepuscht in kürzester Zeit.
Hopp hat sich dann wohl erschreckt, als er mitbekam, was artifizielles Wachstum kostet.
Wirklich, Hoffenheim kann doch nur mit Geld punkten, sonst ist da doch nichts.
Ich war ja regelrecht erschreckt, von dem Inteview, was der Hoffenheimspieler kurz vor der Entlassung Stanislaus gegeben hat.
Das müssen ja schlimme Umstände da sein.

Bei Hertha sind die Umstände anders, ein Gesamtkonzept wird anders aufgebaut sein. als in Hoffenheim.
Das Fundament muß natürliches Wachstum sein!

+

Jobspekulation – ich geh davon aus, das Hertha keinen wirklich gestandenen Trainer bekommen wird, also wird die Auswahl der Trainer, die Einschätzung ihres Wirkens, die Prognose über ihre Tätigkeit bei Hertha extrem wichtig sein.
Da sollte ein Mann, der selber Trainer war, selber gesundheitlich gebrochen ist, an dem Job, die Möglichkeiten und Belastungen kennt, ja, der sollte in der Lage sein, eine fundierte Prognose zu treffen und gleicheitig glaubhaft vermittlen können, das er selber kein Interesse an dem Schleudersitz-Job hat.

Und wenn die Medien halt Spekulieren – dann können sie in der Zeit nichts anderes kaputtschreiben 😉

+

Den künftige Trainer, der muß eine Leader-Persönlichkeit sein.
Jemand, dessen Autorität von sportlichen Tageserfolgen und Glück unabhängig ist, der im Team Vertrauen genießt.
Nur so jemand kann eine sportliche Krise meistern!


Treat
13. Februar 2012 um 11:50  |  61771

@pal sein….

Heißt das, in RTL II wurde nunmehr endlich der seit langem so verzweifelt gesuchte „Strategische Partner“ gefunden? Hurra!

Und @sunny
Ist mir klar, dass du das kennst… 😉 Und zu deiner Frage: Sollten wir unter einem Manager Preetz tatsächlich wieder absteigen, käme wohl auch ich nicht mehr umhin, einzuräumen, dass ein Herthaherz allein nicht genügt…

Blauweiße Grüße
Treat


Felix Edel
13. Februar 2012 um 11:53  |  61772

Wenn Herr Gegenbauer nach der Verpflichtung von MS sagt, er weiß nichts über ihn, aber auf Fotos wirkt er sympathisch, sagt das doch einiges über den Fußballsachsverstand, den MP da an seiner Seite hat.

Als ich damals auf Ibiza davon erfuhr, dass MP nach Malle unterwegs ist um FF nach Berlin zu holen, war alle Bräune sofort im Ar…

Wenn er aus den Fehlern gelernt hat, wird er diesmal den richtigen finden!

Felix Edel


pal sein weinberater
13. Februar 2012 um 11:54  |  61773

@Treat Ja genau so ist es. OK, es hat auch kleinere Nachteile. Z.B. das Freitags per Callinshow die Manschaftsaufstellung incl. taktisches Ausrichtung festgelegt wird.

Ich gebe diesem neuen Konzept erst einmal eine Chance!


Treat
13. Februar 2012 um 11:56  |  61774

Ach so: Noch vergessen, ich bin weiterhin zutiefst davon überzeugt, dass Hertha weder in dieser Saison, noch in den nächsten 3 oder 4 Jahren wieder in die 2. Liga absteigen wird, ob nun mit oder ohne Michael Preetz.

Warum?

Keine Ahnung, ich glaube einfach daran. Ich glaube nach wie vor, dass Potential und Struktur in diesem Verein hinreichend solide für den Klassenerhalt sind. Schwierig ist und bleibt die finanzielle Lage, die uns in einigen Belangen schlicht weniger handlungsfähig macht als die Konkurrenz. Das muss manchmal durch mehr Kreativität und – ja – mehr Risiko kompensiert werden. Die Gefahr zu scheitern wächst dadurch. Das ist jetzt ein paar Mal passiert – es gilt nun, endlich mal einen Treffer zu landen.

Blauweiße Grüße
Treat


Treat
13. Februar 2012 um 11:57  |  61775

@pal

Danke, musste trotz der Ernsthaftigkeit des Themas und meiner durchaus sehr nachdenklichen Stimmung grinsen. Call In – Show….nicht schlecht! 😉

Blauweiße Grüße
Treat


Etebaer
13. Februar 2012 um 12:05  |  61776

Im übrigen ist es ja komisch, kaum das Babbel weg ist, das die Schiri-Entscheidungen schon wieder im Zweifel gegen Hertha lauten…

Der DFB verliert mehr und mehr seine Glaubwürdigkeit, denn es ist ja tatsächlich so, die Schweine sind gleicher in der Bundesliga.
Aber der Präsident kümmert sich nicht ums Fairplay, sondern ist besorgt um das geringe Outing sexueller Präferenzen.
Seh ich das falsch, wenn ich sage, das dies nicht die Kernkompetenz des DFB sein sollte, sondern der Erhalt des sportliche fairen Wettbewerbs mit gleichen Regeln für alle?


Dogbert
13. Februar 2012 um 12:08  |  61777

Ich finde es nicht lustig, daß ihr ein ernstes Thema jetzt so lächerlich macht. Vielleicht sollte Preetz selbst übergangsweise auf Trainer machen? Geht ja nicht, denn da hätten wir wieder den D.H.-Effekt.


Treat
13. Februar 2012 um 12:12  |  61778

@Etebaer

Der Gedanke kam mir auch schon – aber ich glaube, das gehört wirklich ins Reich der Legenden. Wir haben einfach wieder mal einen miesen Lauf. Mit den Erfolgen werden vermutlich auch die wohlmeinenden Schiri – Pfiffe wieder zurück kommen. Ist doch meistens so. Wer unten steht, wird noch verpfiffen, wer oben spielt, bekommt noch Unterstützung. In der zweiten Liga unter Babbel waren wir der Topclub der Liga, da waren auch die Schiris oft bei uns. Jetzt taumeln wir wieder am unteren Rand der Bundesliga vor uns hin – schon gibt es keinen Geleitschutz mehr.

Ich glaube aber nicht, dass das mit der Person Babbel oder einer Steuerung durch den DFB zusammenhängt.

Blauweiße Grüße
Treat


sunny1703
13. Februar 2012 um 12:22  |  61779

@Etebaer

Ich gehöre sicherlich zu den entschiedensten Gegnern irgendwelcher Verschwörungstheorien. Käme da auch nur irgendwas an die Öffentlichkeit, wäre das ein gefundenes Fressen für die Medien, denn ich glaube das ist dann keine Abneigung gegen Hertha, als viel mehr eine gegen Berlin, doch nochmals ich glaube daran nicht.

Doch nur mal angedacht, da gäbe es sowas ansatzweise wie eine Berlin Antipathie, muss sich Berlin und Hertha fragen lassen, warum installiert Berlin oder Hertha niemanden in Frankfurt?! Solange wir weit weg vom Zentrum der DFB Zentrale sind,werden weiter solche Vermutungen geäußert werden.
Allerdings liest Du auf anderen Vereinsforen ähnliche Benachteiligungsszenarien.
Nun aber den Hammer auszupacken, um es den Herren in Frankfurt zu zeigen ,ist ganz sicher das falsche Signal und erst recht, sollte an diesem Szenarium auch nur der kleinste Teil Wahrheit hinter stecken.

lg sunny


sunny1703
13. Februar 2012 um 12:24  |  61780

@treat um 12 Uhr 12

Jetzt kommst Du auch von mir „eins rauf mit Mappe!“ 🙂

lg sunny


Dogbert
13. Februar 2012 um 12:36  |  61781

Hier ein interessanter Bericht:

http://de.eurosport.yahoo.com/13022012/73/bundesliga-gruende-fohlen-flug.html

Wer war nochmal Lucien Favre? Ich glaube, der hat genau mit dieser strategischen Ausrichtung hier auch mal Erfolg gehabt. Die Gladbacher sind personell noch wesentlich schlechter aufgestellt daß die damalige Hertha-Mannschaft. Ganz nebenbei hat er 17,5 Mio. € generiert. Das hätte auch Hertha BSC gut gebrauchen können.

Wer so einen Trainer entläßt, muß schon viel von Fußball verstehen.


Ben
13. Februar 2012 um 12:36  |  61782

Oliver kahn ? Der hat fertig studiert.


Herthaner4ever
13. Februar 2012 um 12:40  |  61783

Ehrlich gesagt Ralf Rangnick halte ich nicht für eine so gute Idee. Wenn er denn überhaupt schon fit ist- es sei denn, er will sich seine Gesundheit total ruinieren. Dann hätte er aber auch bei Schalke bleiben können… Ehrlich, Rangnick zur Hertha – das wäre, als würde man einen Alkoholiker als Testtrinker bei Jägermeister einstellen.


backstreets29
13. Februar 2012 um 12:53  |  61784

@Dogbert
Man hätte früher anfangen müssen Favre zu stützen, keine Frage.
Aber das Kind war eigentlich schon zu Saisonbeginn in den Brunnen gefallen


Ursula
13. Februar 2012 um 13:00  |  61785

Ja „kobalt“, aber…..


doc030
13. Februar 2012 um 13:04  |  61786

Ich habe den Eindruck, ein Michael Preetz hat sich hier eine Medienlandschaft nach seinem gusto zusammen gebastelt…. oder wie kann es sein, dass sich die gesamte nationale Fachpresse einstimmig einig ist, die Schuld an dem Dilemma bei Preetz zu suchen, die Berliner Presse jedoch nahezu handzahm reagiert? Was hier, in der Mopo und auch im Sportpalast berichtet wird/wurde, ist ja wohl an Harmlosigkeit nicht mehr zu überbieten… Teilweise sogar grotesk (Preetz hätte durch den Wechsel Einnahmen von 125.000 generiert).

Mfg
doc


Ursula
13. Februar 2012 um 13:04  |  61787

….und @ street29, das Kind fiel in den
Brunnen, als sich die Kompetenzen
urplötzlich verschoben, persönliche
Eitelkeiten, wie auch HIER, Oberhand
gewannen, nach dem „Weggang“ von
Hoeneß, und sportlich zu lange ein
Vakuum bestand, weil jemand nur
temporäre sportliche Dellen sah….


pax.klm
13. Februar 2012 um 13:07  |  61788

Herthaner4ever // 13. Feb 2012 um 11:22

Bloß nicht Falko Götz.

Frage Dich: Warum nicht?
Hat doch schon mal Hertha aus den Niederungen in die EL geführt! Diese 13 Spiele derart erfolgreich…

Seine Äußerungen zu den Boatengs, na ja…,
an der geballten Power der Straße sind auch ganz andere schon gescheitert…

Denke da an die Story um Kronsbein…


pax.klm
13. Februar 2012 um 13:08  |  61789

Kronsbein als „Billig-Trainer“…


pal sein weinberater
13. Februar 2012 um 13:08  |  61790

Olli Kahn? hat der wirklich eine Trainerlizens?

Die Frage ist wer KANN und WILL und helfen. Wenn man sich mal anschaut welche Trainer auf dem Markt verfügbar sind wird mir ein wenig mulmig.

Und den Feuerwehrmann wie einst Berger und Co. gibt es irgendwie nicht mehr.

Oh mein Gott… wird mir schlecht! Mögliche gute Alternativen liegen nicht offensichtlich auf der Hand und wer hat noch das Vertrauen, dass Preetz und Co. eine gute, kreative Lösung finden.


Etebaer
13. Februar 2012 um 13:10  |  61791

@Dagobert

Ich versteh ja, das wir und alle wünschen, das Favre hier ähnlich erfolgreich geblieben wäre, wie er es zuvor war und nun in Gladbach ist.
Aber der positive Spin und die Falschinformation, die derzeit grassieren, das geht doch auch keine Kuhhaut mehr!!!

Da wird im TV behauptet, Favre, der Erfolgstrainer schlechthin, der schon im ersten Jahr 4ter mit Hertha wird, wird nach 2 Erfolgsjahren ohne Not entlassen, nachdem Hertha im die besten Spieler abverkauft hat.
Preetz, dieser „Spinner“ muß doch der totale „Idiot“ sein, den Favre zu vergraulen.

Das ist schlichtweg unterste Schublade, solche Berichte zu bringen, die sachlich auch noch falsch sind.

Ich hab Favre selber 2 Jahre lang verteidigt, aber was in dem Sommer passierte, wie er das Team verlore, selber auftrat, da gibt es kein Mittel, keine Medizin, wie man das jemals wieder Kitten will.
Ich will den Typen hier niemals wieder sehn, der Hertha so im Stich gelassen hat, als er endlich die Macht hatte, die er immer wollte und schlussendlich sein größtes Versagen zeigte und Hertha im Abgang noch verhöhnte!

Das zu Favre und Hertha – soll er in Gladbach glücklich werden, soll Gladbach glücklich werden, für mich haben die einen Guten Namen und es ist schön, das sie oben mitspielen.
Hertha hat ganz eigene, Herthaspezifische Probleme und Favre hat gezeigt, das er mit unseren Mitteln eben kein funktionierendes Team aufbauen konnte.
Wie er auch in Gladbach in Sachen Teamaufbau noch gar nichts geleistet hat, er hat das Team, das da war taktisch gut eingestellt und arbeitet mit den vorgefundenen Spielern.
Er hat uach Reus nicht enteckt, sondern dort vorgefunden, genau wie terStegen und andere.
Derzeit spielt nicht ein Favre-Spieler bei Gladbach!
Das muß man dann auch mal einsehn und es gut sein lassen und sich nicht von Schlagzeilengeilen Medien belügen lassen.

Alles folgende ergibt sich daraus, weil wir immer nur gertrieben von den Sachzwängen sind.

Deswegen plädiere ich ja für eine mehrgleisige Lösung, wie in meinem Vorschlag mit Rangnick beispielhaft angedacht – das wir irgendwann aus der Klammer der Sachzwänge ausbrechen und dann ein stehenden, logisches, funktionierendes Gesamtkonzept haben.

+

Von wegen Benachteiligung, letzte Saison war Gladbach eines der Teams, das des öfteren Benachteiligt war.
Wenn Du eh schon unten mitspielst und es beim Klassenerhalt möglicher Weise um einen einzigen Punkt geht, Die besten Schiris aber in den Spitzenspielen eingesetzt werden, naja…

Ich weiß, das Funkel hier von vielen für den Abstieg verantworltich gemacht wird, ich bin selber mit der Art und Weise, wie er die Hinrunde angegangen ist auch nicht zufrieden, aber die Rückrunde kann man ihm nicht vorwerfen.
Und das jedes mal, wenn Hertha drann war, und wir nicht selber versagt haben, das dann häufig eine Fehlentscheidung das Spiel gegen uns lenkte, das wird heut auch gar nicht mehr erwähnt.
Ich sag nur Dortmund, Gekas, 1:0 wird nicht gegeben.
Da passt noch dazu, das Hubnik in dem Spiel vom Platz gefoult wird und wir wieder ohne Bundesligataugliche Abwehr dastehn.

Aber das sind Sachen, da wird immer gesagt, da sich das über die Saison ausgleicht.
Das hat es weder in der Saison, noch in der folgenden, noch in dieser und im Pokal gleich garnicht.
Das sind Abermillionen vom Euros, gröbste Einschnitte in Vereinsgeschicke, die grade die Treffen, die eh schon wanken.

Womit wir dazu kommen, das es nicht darum geht, im Sport, um etwas zu bitten, etwas zu möchten, es geht darum, das zu ergreifen, was man haben will, mit aller Macht und Stärke!
Wie sehr man sich dazu an die Regeln von Anstand und Sitte hält, das ist morgen schon vergessen (Gladbach applaudiert seinen Helden IdC und Hubnik wird von den eigenen Mitspielern doof angemacht).
Die Sieger werden hofiert.

Nein, ich will nicht, das Hertha seine Spieler zu IdCs erzieht, das wäre zutiefst beschämend, aber es ist unbeding notwendig, das Hertha sich einen Ruf erarbeitet, der es den Regelwächtern schwer macht, im Zeifel gegen Hertha zu entscheiden!

Glaubt den irgendwer hier, das 1:0 wäre gegen die Bayern gegeben worden?

+

Das ist aber alles nur ein Nebenkriegsschauplatz – soll auch kein Alibi sein – schließlich wissen wir wer wir sind und wie man uns sieht.
Jetzt muß ne gute Trainerlösung her, der Klassenerhalt und das andere ist part eines Strategischen Konzepts, das seine Wirkung über Jahre entfalten muß.


pax.klm
13. Februar 2012 um 13:12  |  61792

Würde wirklich mal wissen wollen was gegen einen Kurzzeiteinsatz vom „Schönen“ spricht?


Treat
13. Februar 2012 um 13:13  |  61793

@pax

Nach MEINER Wahrnehmung hat Falko Götz den Fokus stets mehr auf das eigene Erscheinungsbild und die eigene mediale Wirkung gelegt als auf den Erfolg der Mannschaft. Soll heißen, er hat sich und nicht das Team in den Vordergrund gestellt. Zudem hat er – ebenfalls meine Wahrnehmung – die Aufstellungen ziemlich strikt abseits des Leistungsgedankens, stattdessen scheinbar vor allem nach Sympathie und deren Gegenteil vorgenommen.
Wurde gewonnen, war es in seiner Darstellung sein Verdienst, wurde verloren, war es die Mannschaft.
Diese ominösen 13 Spiele mit dieser wunderbaren Erfolgsserie waren wohl eher der Tatsache geschuldet, dass er kurzfristig frischen Wind brachte und weniger seinem Trainergenie.

Bitte nicht Falko Götz, dann doch lieber Jürgen Röber, der ist wenigstens ein feiner Kerl! Leider hat aber auch er zurzeit nicht die Mannschaft, die sich selbst auf- und taktisch einstellt.

Blauweiße Grüße
Treat


Dogbert
13. Februar 2012 um 13:18  |  61794

@backs

Dieser Artikel hat mir beinahe die Tränen in die Augen getrieben. Der Mann hatte mit dem selben Personal, welches vorher noch 65 Bälle aus dem eigenen Tor holen mußte, eine Topmannschaft geformt. In Berlin hatte Favre zu Beginn der Saison einfach nicht das Glück. weil wichtige Spieler nicht mehr gehalten werden konnten. Ich hätte ihm jedoch zugetraut, wieder neu aufzubauen. Preetz war einfach zu dumm, die Fähigkeiten dieses Trainers zu erkennen. Inzwischen ist er schon als künftiger Bayern-Trainer im Gespräch.

Interessant ist:
In Berlin spricht man schon von internationalen Cup-Plätzen, wenn man auf Platz 11 liegt. In Gladbach spricht niemand von Meisterschaft, wenn man auf Platz 3 steht.


papazephyr
13. Februar 2012 um 13:18  |  61795

Auch wenn ich hiermit nicht den Publikumspreis gewinne…

Von außen betrachtet, finde ich Skibbes Entlassung zum jetztigen Zeitpunkt falsch. Das hat mir zuviel von Aktionismus – getrieben von der öffentlichen Meinung (aber mir wäre es vor einer Weile auch lieber gewesen, zum jetztigen Zeitpunkt über die Zukunft von zu Babbel entscheiden….)

Und deshalb fand ich den Auftritt von Preetz im Sportplatz auch nicht so Klasse – und zwar den Teil, wo er von einer „korrigierten Fehlentscheidung“ sprach. Das klang nicht ganz überzeugend, sondern eher nach Flucht nach vorn, um selbst zu überleben.

Ich kann die Entscheidung von Preetz nur dann verstehen, wenn er tatsächlich erkannt hat, daß das Verhältnis zwischen Skibbe und Mannschaft zerrüttet ist. Das mag so sein und wurde von anderen formuliert, aber Preetz hat das nicht gesagt – oder?

Und zu Preetz selbst (am Saisonende):
Steigt Hertha ab, sollte auch Preetz gehen.
Bleibt Hertha ganz knapp drin, bin ich 50:50.
Nur bei einem deutlichen Turnaround bis zum Saisonende bin ich pro Preetz.


pax.klm
13. Februar 2012 um 13:20  |  61796

Etebaer // 13. Feb 2012 um 13:10
Zustimmung


pax.klm
13. Februar 2012 um 13:23  |  61797

Treat,
dass er kurzfristig frischen Wind brachte und weniger seinem Trainergenie.

Genau darum ginge es mir jetzt kurzfristig, frischen Wind in die Segel blasen Richtung NICHTABSTIEG!
Mittel und langfristig dann ab diesem Saisonende!


Schirokoko
13. Februar 2012 um 13:23  |  61798

@ub

Wie sieht es denn aus. Laut der alles wissenden Bild soll ja doch schon gegen Dortmund der neue Trainer auf der Bank sitzen. Wer wäre für euch den am wahrscheinlichsten. Wenn haltet ihr für am besten jetzt geeignet


pax.klm
13. Februar 2012 um 13:28  |  61799

Na klar sind mir seine Negativergebnisse auch bekannt, aber Hertha wurde mit ihm 2x Vierter
2002 u 2005!
Wobei er 2005 das als Niederlage sehen müsste (0:0 gegen 96).


pax.klm
13. Februar 2012 um 13:29  |  61800

So nun weiter mit der Arbeit, Grüße


micha
13. Februar 2012 um 13:29  |  61801

Oh bitte nicht Falko Götz, leider durfte ich ihn damals erleben als er einen, im Rollstuhl sitzenden Jungen, bei einer Autogrammstunde des Raumes verweisen wollte, weil er das Gefühl hatte er wäre schon einmal drin gewesen und hätte genug Autogramme erhalten. Ich war dabei es war das erste Mal und der schwerstbehinderte Junge hat die Welt nicht mehr verstanden und die anderen Spieler haben sich zu Tode geschähmt für diesen Trainer.
Herr Preetz war dann allerdings so geistesgegenwärtig die Situation zu retten und den Jungen zu behandeln wie es sich gehört. Aber Herr Götz hat einfach nur bewiesen was für ein Typ er ist! Nein Danke das kann nicht zu unserer Hertha passen!

Warum nicht das Wagniss wagen und Stani holen?! Aber ehrlich gesagt bin ich froh das ich die Entscheidung nicht treffen muss!


backstreets29
13. Februar 2012 um 13:31  |  61802

@Dogbert

Ich denke der Abgang Favre’s lag nicht in Preetz Händen.
Favre war durch mit Hertha, zermürbt, am Boden. Ich möchte hier auch auf die Aussagen Gämperle’s hinweisen, der ja aufgrund der Charaktäre in der Mannschaft eine „Beförderung“ ablehnte. Und A. Friedrich war da nicht alleine mit gemeint, wenn auch federführend.


Treat
13. Februar 2012 um 13:32  |  61803

Ehrlich gesagt kann ich mir ein Szenario mit Stani tatsächlich sehr gut vorstellen. Der ist mir auch sehr sympathisch. Das Problem ist, ich halte ihn für den falschen Mann zur falschen Zeit am falschen Ort.

Was gebraucht wird ist entweder eine echte Trainerpersönlichkeit, jemand der seine Vorstellungen mit Mannschaft und Vereinsleitung um- und durchsetzen kann oder ein absoluter Niemand, jemand der frisch und unverbraucht und ohne alte Lorbeeren oder Leichen im Keller an die Sache herangehen kann. Für beide Szenarien fällt mir aber leider in der Realität niemand ein, der einem der beiden Anforderungsprofile gerecht würde.

Blauweiße Grüße
Treat


monitor
13. Februar 2012 um 13:34  |  61804

Falco Götz

Nach seiner Interimszeit war dann später Cheftrainer bei Hertha.

Auszug aus Wiki: „Ab dem 1. Juli 2004 war er Cheftrainer von Hertha BSC. Am 10. April 2007 wurde Falko Götz zusammen mit seinem Co-Trainer Andreas Thom wegen anhaltender Erfolglosigkeit entlassen.“

Stimmt mit meinem Gefühl überein und deshalb bin ich gegen Götz. Außer bei 1860 hat er keinen weiteren Job in der 1. Buli bekommen.


Etebaer
13. Februar 2012 um 13:34  |  61805

@Treat

Ja, leider, das ist des Pudels Kern unseres Problems.

Volle Zustimmung!


Treat
13. Februar 2012 um 13:35  |  61806

backstreets29 // 13. Feb 2012 um 13:31

So sehe ich das auch.

Von der damaligen Mannschaft ist quasi nichts mehr übrig. Vielleicht könnte Gämperle tatsächlich so ein „unbeschriebenes Blatt“ (in Bezug auf einen Cheftrainerposten) sein, der in der jetzigen Situation helfen kann? Weiß jemand, was der gerade macht?

Blauweiße Grüße
Treat


Delann
13. Februar 2012 um 13:39  |  61807

@Treat: Gämperle ist laut Transfermarkt.de Co-Trainer beim FC Zürich.


monitor
13. Februar 2012 um 13:41  |  61809

Der neue Trainer muß eine eierlegende Wollmilchsau sein.
Zum einen hervorragender moderner Taktiker, zum anderen eisenharter altmodischer Schleifer, dabei aber so psycholisch geschickt, daß die Mannschaft ihn nicht wieder kaltstellt, oder so autoritär, daß die Mannschaft sich das gar nicht wagt.

Klingt alles nach Magath, der braucht aber wiederum zuviel Geld, allerdings würde der den Managerposten gleich mit übernehmen. 😉


schönling
13. Februar 2012 um 13:42  |  61810

3 Spiele Sperre für Ämm-äähh Ottl

http://tinyurl.com/74tvhy3

—— Andreas Ottl vom Bundesligisten Hertha BSC wurde am 13. Februar 2012 vom Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) im Einzelrichter-Verfahren nach Anklageerhebung durch den DFB-Kontrollausschuss wegen eines rohen Spiels gegen den Gegner mit einer Sperre von drei Meisterschaftsspielen der Lizenzligen belegt. Darüber hinaus ist Ottl bis zum Ablauf der Sperre für alle anderen Meisterschaftsspiele seines Vereins gesperrt.

Ottl war im Bundesliga-Meisterschaftsspiel zwischen dem VfB Stuttgart und Hertha BSC am 11. Februar 2012 in der 30. Minute von Schiedsrichter Deniz Aytekin (Oberasbach) des Feldes verwiesen worden.

Der Spieler beziehungsweise der Verein haben dem Urteil zugestimmt, das Urteil ist damit rechtskräftig.———-


monitor
13. Februar 2012 um 13:43  |  61811

@mich, habe einen neuen Begriff erfunden (psycholisch), muß nur noch rauskriegen, was das sein soll! 😉


Stehplatz
13. Februar 2012 um 13:43  |  61812

Falko Götz hat ebenso wie Röber keine Ahnung vom Fußball und profitierte von Spielern mit außergewöhnlicher Qualität. Die sind aber nicht mehr im Kader. Also was sollte eine Verpflichtung bringen (außer den Abstieg)? Richtig. Nichts!

Sollte Preetz den heutigen Tag überstehen sehe ich schwarz für Hertha BSC!


apollinaris
13. Februar 2012 um 13:44  |  61813

wow! Heute habe ich den Hacken voll zu tun-unmöglich, alle Beiträge zu lesen..
@ursula: nie war ich so nah an einem Beitrag von dir wie heute (wenn du nur den Seitenhieb vermieden hättest, der völlig überflüssig und auch noch daneben zielt, da subtext nicht erkannt…. Die ernsthafte Replik auf vielen „neuen Gedanken“ wäre dir jedenfalls nicht geglückt 😉 ).-
-wer war der Philosoph?-könnte aus meinem Tagebuch stammen, der Satz..
– @treat: mir ist es überhaupt nicht möglich, anhand der uns allen(?) bekannten Infos, so sicher zu sein, dass die Trennung zwingend hätte vollzogen werden müssen. Das „Lügengebrabbel“ zum Schluss war ja nur der letzte Böller- D a v o r , die Strecke davor, ist mir bis heute ziemlich vage geschildert-. Aus einem emotionalen Abstand betrachtet, frage ich mich ( fragen sich andere), ob der Manager hier nicht viel klüger (und kühler) hätte handeln müssen? –
@sunny: zu lang, lese ich heute abend 🙂


Dogbert
13. Februar 2012 um 13:45  |  61814

@etebaer

Ich gehe mit Deinen Ausführungen grundsätzlich konform. Es ist bis heute noch nicht klar, ob Favre nicht mehr konnte (Burn-Out?). Leute wie Reus hat er nicht entdeckt, sondern weiterentwickelt. Darum geht es. Er hat eine Mannschaft vorgefunden, die Tabellenletzter war. Diese wurde nichtmal verstärkt, sondern Favre hat die Spieler weiterentwickelt.

Genau das machte er auch bei Hertha. In Gladbach kommt er auch ohne effiziente Leihspieler wie Woronin oder Rudi Skacel aus. Aus Kacar hatte er auch einen Spieler mit Format gemacht. Rafael und Lustenberger sind auch seine Entwicklungen.


Delann
13. Februar 2012 um 13:56  |  61815

@blogväter: Heute soll um 16:30 Uhr eine außerordentliche Präsidiumssitzung einberufen worden sein. Stimmt das?

Meine Quelle ist in diesem Fall facebook… auch wenn’s weh tut… 😉


Dogbert
13. Februar 2012 um 14:08  |  61816

Leute, jetzt mal Hand aufs Herz:

Wer von euch würde denn diese Mannschaft innerhalb eines solchen Umfeldes trainieren wollen?

Wer mal Jugendmannschaften bis zur A-Jugend trainiert hat, muß doch bemerkt haben, daß der Profikader von Hertha BSC einfach nicht aufeinander abgestimmt ist. Es geht nicht mehr so sehr um die individuellen Fähigkeiten, sondern daß das Zusammenspiel nicht funktioniert. Ein geschlossenes System ist nicht zu erkennen. Jeder spielt irgendwo für sich.


backstreets29
13. Februar 2012 um 14:11  |  61817

Genau das ist das Problem, dogbert.

Grüppchenbildung.
Unter Babbel bereits begonnen und nach
dessen Entlassung verstärkte sich das
ganze noch.

Ich bin überzeugt, dass jetzt eine starke Hand her muss, die auch teambildend arbeitet, aber auch perspektivisch.
Und das mit ALLEN Spielern, nicht nur denen
die von einzelnen geduldet sind


Etebaer
13. Februar 2012 um 14:15  |  61818

@Dagobert
Durch die Artikel über seine Darm-OP wissen wir es.

Gladbach war ja nicht ohne Grund Tabellenletzter.
Das Team hatte damals einen Traumstart, wenn ich mich recht entsinne, das hat zu Überheblichkeit geführt, es begann eine Verletztenmisere, der Torwart war ein Unsicherheitsfaktor und der Trainer gewiß kein Taktik-Ass wie Favre.

Favre hat die Abwehr stabilisiert, die Verletzen kamen zurück, es wurde ein Torwarttalent im Verein gefunden und aus Not auch eingesetzt, die Erwartungen an den Erfolg waren Null, letztlich ist Gladbach nicht nur wegen der Maßnahmen Favres in der Bundesliga geblieben, sondern, das darf man nicht vergessen, weil Frankfurt eine der schlimmsten Rückrunden hingelegt hat, die jemals ein Bundesligist gespielt hat.
Keine Ahnung ob er sich jemals bei Skibbe bedankt hat…
Sie haben dann in der Reli glücklich gegen Bochum gewonnen.

Nun hat er den gleichen Status, wie bei Hertha nach der Supersaison.
Nur das Team bleibt komplett zusammen, ist bestückt mit einigen hochgradigen Talenten, hat gestandene Spieler von Qualität, der ganze Verein ist auf Wolke 7 und der Messias kann einfach das machen, was er am besten kann, Taktikschulung und Technikschulung.

Die Nagelprobe für BMG/Favre kommt nächste Saison!


Bluekobalt
13. Februar 2012 um 14:22  |  61820

@Ete

weil Frankfurt eine der schlimmsten Rückrunden hingelegt hat, die jemals ein Bundesligist gespielt hat.

Jetzt weiß ich worum es in dieser Saison noch geht:
Negativrekorde gehören einfach alle uns.

Das werden die schon noch merken bei der Eintracht !


Treat
13. Februar 2012 um 14:23  |  61821

Mir geht schon die ganze Zeit ein Lied vom grandiosen Georg Kreisler im Kopf herum. Zwar geht es um Musik, aber das Thema ist ja beliebig variierbar. Es geht einfach darum, wie schön einfach es sich von außen immer so alles kritisiert und wer sich da so alles zum Fachmann aufschwingt. Ich zitiere mal ein kleines Stückchen:

„Ich hab zwar ka Ahnung, was Musik ist,
Denn ich bin beruflich Pharmazeut,
Aber ich weiß sehr gut, was Kritik ist:
Je schlechter, um so mehr freun sich die Leut.“

Blauweiße Grüße
Treat


Treat
13. Februar 2012 um 14:28  |  61822

Silberrücken // 13. Feb 2012 um 14:20

Wo sitzt der „Focus“ noch gleich? Ach ja.


13. Februar 2012 um 14:35  |  61823

Hertha sollte Rudi Assauer als neuen Manager einstellen und Aleksander Ristic wird Trainer! Das würde zu Herthas Personalpolitik 100% passen!


pal sein weinberater
13. Februar 2012 um 14:38  |  61824

jetzt mal im ernst. Gibt es hier jemanden der eine realistische Wohlfühlidee hat ? Je mehr ich nachdenke umso grummeliger wird das Gefühl im Magen.


Dogbert
13. Februar 2012 um 14:42  |  61825

@backs

So einen Trainer hatten wir, aber der wurde ja entlassen. Wie hieß er noch? Mal kurz überlegen. Ach ja, Lucien Favre.


Exil-Schorfheider
13. Februar 2012 um 14:45  |  61826

Treat // 13. Feb 2012 um 14:28

Silberrücken // 13. Feb 2012 um 14:20

Wo sitzt der “Focus” noch gleich? Ach ja.

Na ja, hier geht es auch anders:

http://www.focus.de/sport/fussball/bundesliga1/markus-babbel-folgt-holger-stanislawski-hoffenheim-kommt-im-inzestland-an_aid_712510.html

Und es war der Focus, dem ein von Babbel/ Groß authorisiertes Interview vorlag, in dem er nicht mehr viele Tattoos folgen lassen wollte – ach nee, das ist ja wieder Teil der Bavaria-Verschwörung… 😉

@supersebby

Bezüglich Assauer wohl die glatteste Sechs des Tages!


13. Februar 2012 um 14:51  |  61827

Stani soll es also werden. Der hat letzte Saison richtig Erfolg mit St. Pauli gehabt und ist mit Vollgas in die zweite Liga gerauscht. Ich begreife nicht, dass diese Person überhaupt zur Diskussion steht. Der mag symphatisch sein, ok der Kumpel von der Strasse, aber das ist keiner der Hertha rettet. Für mich bleibt die erste Option Thomas Doll! Der kann erholt richtig Schwung in die Mannschaft bringen. Ausserdem wird nie über die Spieler geredet. Ein Ebert gehört aussortiert, der kann gar nichts, ausser Autospiegel abbrechen. Kobi muss durch Ronny ersetzt werden.


sunny1703
13. Februar 2012 um 14:52  |  61828

@Supersebby

Das mit Assauer finde ich wegen der Krankheit Assauers geschmacklos wie letztens diese Erwähnung von Rafati in einem anderem Zusammenhang von jemand anderem.

sunny


Supersebby
13. Februar 2012 um 14:57  |  61829

Ok ich gebe zu das ist Titanic Niveau! Mir tut Herr Assauer auch leid. Ich bin davon ausgegangen, dass die Ironieglocken bei Euch bimmeln!


Herthaner4ever
13. Februar 2012 um 14:59  |  61830

@Pax.klm

Warum nicht Götz ? Ganz einfach: Götz war für mich der am meisten überschätzte Trainer bei Hertha. Die 13 Spiele nach Röber – das haben wir alle in Erinnerung. ABER: anders als heute war die Mannschaft nicht in akuter Abstiegsgefahr. Sie drohte, Ihre Ziele nicht zu erreichen – das waren damals aber noch andere als der bloße Klassenerhalt. Er fand eine an sich funktionierende Mannschaft vor. Nur mit Röber, den ich sehr schätze, funktionierte es nicht mehr. Er hatte sich verbraucht, seine Zeit war einfach vorbei. Der frische Wind war es, den die Mannschaft brauchte. Da war es völlig egal, wer der Trainer ist. Das hätte sogar Peter Neururer geschafft. WAS er drauf hat bzw. nicht hat er dann eindrucksvoll bei 1860 und bei uns gezeigt. Er hatte kein Konzept. Warum Hertha verloren oder gewonnen hatte, hätte jeder Fan erklären können, Götz nicht. Hat die Mannschaft gut gespielt, war es seine Leistung. Hat sie schlecht gespielt konnte er nichts dafür.

Dazu kommt, dass er am Ende gar nichts mehr gerissen hat. Er konnte ja nicht einmal überzeugend die Situation schön reden. An den „Straßenkämpfern“ wäre vielleicht auch jemand anders gescheitert, aber SEIN Umgang war grundverkehrt. Auch, dass er Jerome Boateng, der ganz anders als sein Bruder und Typen wie Dejagah ist, in Sippenhaft genommen hat und die Boateng-Familie beleidigt hat war nicht OK. Dass die Boatengs zusammenhalten, wenn die eigene Familie angegriffen wird, ist ja wohl normal.

Und sein Umgang mit Spielern wurde ihm auch bei Holstein Kiel zum Verhängnis, dort wurde er entlassen, weil er angeblich (ist wohl erwiesen) Spieler geschlagen haben soll.

Zudem mag ich Leute nicht, die sich anbiedern.


Treat
13. Februar 2012 um 15:02  |  61831

@exil
Dann haut der „Focus“ vielleicht auch einfach gerne drauf, egal auf wen?


catro69
13. Februar 2012 um 15:04  |  61832

Schuld sind, wie immer, Fritz, Max, Otto und Willi.
Die hatten die blöde Idee unseren Verein zu gründen. Die haben sich für den ungewöhnlichen Namen entschieden. Die sind auch Schuld an unseren Farben. Man, man, man.
Ich hab damals schon gesagt, internet gabs noch nicht, „Spielt doch in rot, das bringt uns mindestens einen Sieg pro Jahr mehr.“ Hamse jehört? Nö.
Na jut, so ganz blöde war die Idee denn doch nicht. Mittlerweile ist das Amt des Herthatrainers so wichtig, wie das vom Regierenden.
Hui, so wichtig wie Reuter, Brandt oder Weizsäcker. Nicht schlecht.
Jetzt wird wieder ein Herthtrainer gesucht und den darf nur einer suchen. Der Micha. Netter Typ, nicht von hier, und zur Zeit unser Chef fürs Sportliche. Heute entscheiden dem seine Chefs über seine jüngere Vergangenheit und vielleicht über seine Zukunft. Na entlassen werden sie ihn nicht, wäre ja fatal, wer soll dann den Trainer suchen? Dem Micha seine Chefs haben nämlich nicht so wirklich Ahnung vom Ganzen. Ich übrigens auch nicht, deswegen bin ich ja so gespannt. Und am Sonnabend will ich dann singen: „Siehste Skibbe, so wird das gemacht, so wird das gemacht…“ Ick freu ma jetz schon.


moogli
13. Februar 2012 um 15:04  |  61833

Der Focusartikel ist nicht mal aktuell, nächste Präsidiumssitzung ist heute 16:30 Uhr 😉


Exil-Schorfheider
13. Februar 2012 um 15:05  |  61834

Supersebby // 13. Feb 2012 um 14:57

Ok ich gebe zu das ist Titanic Niveau!

Nee, dagegen ist die Titanic noch gut!
Denk immer dran, Niveau wird nicht in kleinen blauen Dosen angeliefert!


Silberrücken
13. Februar 2012 um 15:06  |  61835

Mir geht es darum, dass Thema kontrovers zu diskutieren und dazu einige Dritte ins Spiel zu bringen. Der kausale Zusammenhang Ort-Meinung würde ich nicht zu 100% mitgehen.


backstreets29
13. Februar 2012 um 15:14  |  61836

Focus = Helmut Markwort = Bayern-Haupttribüne

Ich denke jetzt sollte es auch dem letzten klar sein
Dass die BILD und FC Bayern-nahe Medien jetzt eine Kampagne gegen Preetz starten war doch absehbar.


herthabscberlin1892
13. Februar 2012 um 15:18  |  61837

Ich tippe auf Franco Foda als neuen Trainer.


Exil-Schorfheider
13. Februar 2012 um 15:18  |  61838

moogli // 13. Feb 2012 um 15:04

Der Focusartikel ist nicht mal aktuell, nächste Präsidiumssitzung ist heute 16:30 Uhr 😉

Wie soll der FOCUS es denn um 10-45 Uhr wissen, wenn es die Maulwurf-Kapelle von der BZ auch erst um 12:02 Uhr online stellt!?

http://www.bz-berlin.de/sport/hertha-bsc/hertha-bsc-nun-tagt-das-praesidium-article1386285.html


backstreets29
13. Februar 2012 um 15:19  |  61839

@herthabscberlin1892

Ich schliesse mich an


moogli
13. Februar 2012 um 15:22  |  61840

@Exil
wenn schon jeder glaubt Alles kommentieren zu müßen, dann sollte es auch sowas wie ein *update* geben 😉


Exil-Schorfheider
13. Februar 2012 um 15:23  |  61841

Nachtrag zu @moogli

Am Mittwoch stand ein planmäßiges Treffen auf der Agenda! Also nichts mit böser FOCUS…


Bernd, der olle Neuköllner
13. Februar 2012 um 15:27  |  61842

Wegen der Dramaturgie bin ich für Stanislawski! 34. Spieltag Herha BSC – Hoffenheim! Klappt natürlich nur dann, wenn die beiden Herren dann noch Trainer der jeweiligen Mannschaft sein sollten.


moogli
13. Februar 2012 um 15:30  |  61843

@ Exil

ich sage ja nicht böser Focus, böse Bild, etc. Ich finde es nur schlimm, wie so manche Boulvardpresse mit *schlimmen Themen* umgeht. Das es anders geht zeigen ja andere Presseorgane.

Ich weiß das Mittwoch ein Termin auf der Agenda steht, der Focus aber nicht das Heute 😉


Delann
13. Februar 2012 um 15:30  |  61844

@herthabscberlin1892

Ich tippe auf Franco Foda als neuen Trainer.

…und dafür geht Preetz im Austausch als Manager nach Graz und wird noch im Februar als neuer Sportlicher GF vorgestellt. 😉

Quelle: http://www.transfermarkt.at/de/sturm-will-geschaeftsfuehrer-noch-im-februar-praesentieren/news/anzeigen_83494.html


moogli
13. Februar 2012 um 15:34  |  61845

Der BZ Blog meldet gerade folgendes:

Hertha sperrt sich selbst ein. Mittwoch, Donnerstag und Freitag finden die Trainingseinheiten – laut Hertha auf Wunsch der Interimstrainer Tretschok und Covic – unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt. Morgen (Dienstag) haben die Fans die erste und letzte Chance die Mannschaft vor dem BVB-Spiel zu sehen. Trainiert wird um 10 Uhr und 15 Uhr

Und dann noch das:

http://www.bz-berlin.de/sport/hertha-bsc/haette-mir-zugetraut-hertha-zu-retten-article1386413.html


Exil-Schorfheider
13. Februar 2012 um 15:35  |  61846

moogli // 13. Feb 2012 um 15:30

@ Exil

ich sage ja nicht böser Focus, böse Bild, etc. Ich finde es nur schlimm, wie so manche Boulvardpresse mit *schlimmen Themen* umgeht. Das es anders geht zeigen ja andere Presseorgane.

Ich wollte den FOCUS nicht in Schutz nehmen, mitnichten, es gibt in der Tat bessere Presseorgane.
Aber eine Sportredaktion beim FOCUS ist mit Sicherheit anders aufgestellt als die der B.Z., oder? 😉

Apropos B.Z.: Der Mann von denen(habe vorher nie was von ihm gehört) hat ja Favre´s Berliner Zeit sowas von über den grünen Klee gelobt, dass ich dachte, die Balken im Airport Hotel biegen sich gleich!


Dogbert
13. Februar 2012 um 15:36  |  61847

Bei Hertha geht noch was planmäßg? Nicht doch. Es funktioniert bereits außerplanmäßig!


Blauer Montag
13. Februar 2012 um 15:43  |  61848

catro69 // 13. Feb 2012 um 15:04
…. Heute entscheiden dem seine Chefs über seine jüngere Vergangenheit und vielleicht über seine Zukunft. Na entlassen werden sie ihn nicht, wäre ja fatal, wer soll dann den Trainer suchen? Dem Micha seine Chefs haben nämlich nicht so wirklich Ahnung vom Ganzen. Ich übrigens auch nicht, deswegen bin ich ja so gespannt.

Jepp @catro, ich bin gespannt, ob heute noch SMSe dieser Herren uns Unwissenden hier und heute kund getan werden. 😉


herthabscberlin1892
13. Februar 2012 um 15:45  |  61849

@moogli:

Ein gutes Interview von Skibbe.

Er tut mir ein Stück weit leid.

Ich durfte mich vor dem Abflug in das Trainingslager kurz mit ihm unterhalten und muss sagen, dass er mir sehr sympathisch und sehr nett war.

Vielleicht wurde ihm aber genau das im Endeffekt bei Hertha zum Verhängnis (und natürlich die Niederlagenserie).

Aus seiner Sicht war Hertha natürlich ein Top-Angebot in seiner Situation.

Aber sowohl er als auch Hertha hätten vorher erkennen müssen, dass er nicht der richtige Trainer für Hertha und Hertha nicht der richtige Verein für ihn ist.

Das ist aber lediglich meine Meinung.


Etebaer
13. Februar 2012 um 15:59  |  61851

Das Skibbe-Interview zeigt wieder den Medienprofi.
Aber er kann nix dafür, das er geholt wurde – obwohl man Ahnen konnte, das er nicht der Richtige sein würde.

Also – viel Glück beim Finden der persönlichen Erfolgsnische!


Wir können alles außer Derby
13. Februar 2012 um 16:06  |  61852

Gutes Inteview von Skibbe. Bin aber trotzdem froh, dass er weg ist. War nie Fan von ihm und fand seine Vorgehensweise immer sehr seltsam – Torun – Ronny….

Heute wird gar nichts passieren! Was soll passieren. Die Herren werden reden und wenn sie etwas beschliessen sollten, wird das zum Ende der Saison Fakt werden. Nicht jetzt -das kann die Mannschaft UND der Verein nicht gebrauchen.

Was sie aber gesehen haben ist, dass der Verein und das Image schrecklichen Schaden genommen hat. Das kann nicht im Interesse der MARKE Hertha sein.

Wir haben die Arbeit der guten letzten 1 1/2 Jahre OHNE NOT einfach in die Tonne getreten und dafür MUSS es Konsequenzen geben. Das dies das Präsodium in die Tat umsetzen wird, daran habe ich – na ja 🙂 – keinen Zweifel – bloß alles zu seiner Zeit.

Herr Preetz hat – guckt man sich den Blättewald an – keine Patrone mehr im Halfter. Er steht ohne Pistole im Duell mit den Medien und hat keine Chance mehr. Allerdings auch zurecht!!!

Ich kann es keinem Sponsor zumuten sein Image mit der Unterstüzung von Hertha BSC auch zu ruinieren bzw. in Verbindung zu bringen. Wirtschaftlich haben die letzten Monate den Verein nicht nur zu zahlen Ablösen gekostet sondern auch mögliche Sponsoren in der Zukunft!!

Ich freue mich auf die nächste Saison – egal wo wir da sind, aber mit Gewissheite ohne Micha. So blöd können die gar nicht sein im Präsidium.

Und ich würde es sehr stark begrüßen, wenn Leute wie Michale Sziedat, Karl-Heinz Granitza und andere sich im sportlichen Bereich mehr einbringen.

Bitte nicht in den wirtschaftichen – da brauchen wir Profis. Ein Beiersdorfer würde mir gefallen – trotz der – zum Teil -nicht sehr guten HSV Vergangenheit.

Wird schon – einfach die Mannschaft anfeuern und hoffen, das diese Saison drei Mannschaften schlechter sind als wir!!

Wenn nicht – dann halt ein paar Jahre Derbys gegen Union – könnte mir schlimmeres vorstellen. Aber positiv denken!!

Noch ne schönen Tag und morgen ist das letzte freie Training diese Woche – also alle hin die Zeit haben und gucken was René so anstellt.


herthabscberlin1892
13. Februar 2012 um 16:07  |  61853

An alle Favre-Fans:

Ich erinnere an Hertha’s wichtigstes Spiel in der jüngeren Geschichte am 16.05.2009 gegen Gelsenkirchen.

Original-Zitat Voronin:

„Mit 30 Prozent Ballbesitz kann man nicht Meister werden, wir hätten viel offensiver spielen müssen.“

Nun, es waren wohl 37 % Ballbesitz gegen einen Gegner, der gar keine Lust mehr hatte, große Gegenwehr zu leisten.

Und wer war für die Taktik verantwortlich?

Und wer trug die Verantwortung für das endgültige Verspielen der CL-Teilnahme am 34. Spieltag bei unseren vor diesem Spiel eigentlich schon abgestiegenen Freunden aus Karlsruhe?

LUCIEN FAVRE!


monitor
13. Februar 2012 um 16:23  |  61854

@herthabsc1892

Ich bin Favre-Fan und war damals im Stadion.
Alle unsere Stars lungerten im gegnerischen Strafraum herum und wollten das entscheidende Tor erzielen. Favre versuchte von der Seitenlinie die Ordnung wieder herzustellen, was misslang. In der Mitte klaffte ein riesiges Loch.

Später wurde mir klar, daß das der Anfang vom Ende war. Die entscheidenden Spieler nahmen Favre nicht mehr Ernst, die Autorität war dahin.

Karlsruhe war dann die logische Fortsetzung.
Darauf bezog sich wohl später auch Gämperles Kritik an „dieser“ Mannschaft.

So mein persönlicher Eindruck.

Aber was helfen uns solche Diskussionen in dieser Situation.


Dan
13. Februar 2012 um 16:23  |  61855

@catro69 // 13. Feb 2012 um 08:46

Wenn nun schon Subtext lesen, als Anschlag auf die „böse Presse“ gilt bekenne ich mich für schuldig.

Von falscher Berichtserstattung habe ich nichts geschrieben.

Ich reibe mich eben manchmal einfach an „Kleinigkeiten“, die meinen Verein subtextmäßig schlecht aussehen lassen.
Auch wenn es eher als Verteidigung der „Fans“ aussieht, fällt der Begriff „Stürmung“ (der ja in der Presse auftaucht) auf Hertha BSC zurück.

Genauso störte mich heute in der Printausgabe „Mit dem Rücken zur Wand“, dass das Szenario des Platzsturmes gegen Nürnberg heraufbeschworen wird (stürmten, heftig randalierten, Spieler flüchteten in die Kabinen)

Um es nach einem kleinen Überschriftenabsatz, natürlich sofort klein zuschreiben:
„Von solchen Szenen war die Demonstration der Fans am Sonntag zwar weit entfernt. Doch ….“

So what? Warum muß ich die häßlichen Bilder aus 2010 für die gestrige Aktion hervorrufen?

Das es der Job der „Jungs“ ist, den Spannungsbogen hochzuhalten, ist mir doch klar.

Aber ich kann doch „angepisst“ sein, weil es nicht nur auf die Fans zurückfällt sondern eben auch auf den Verein. Ich bin doch deshalb kein „Presse-Basher“, wenn ich der Meinung bin, halbe „Lautstärke“ tut es auch.

Ansonsten gibt es doch keine zwei Meinungen zur Gewaltanwendung. Wenn Du dazu meinen Anmerkungen an @sir bezüglich organisierter Ultra-Fankultur liest, weißte doch in welche Richtung ich ticke. Sicherlich nicht in die Befürworterrolle.

@Sir Henry // 13. Feb 2012 um 07:31

Aha deshalb weichste immer paar Schritte vor mir zurück, wenn ich auf Dich zu komme. 😉

@sunny

Ja die Kandidaten-Liste ist schon erschreckend. Aber wie geschrieben, dass ist was es auf dem derzeitigen Trainer-Arbeitlosenmarkt mit halbwegs aktueller Bundesligavita zu haben ist.

Otto Rehagel, Bernd Schuster, Riegel-Rudi (Hallo @Freddie1 😉 ) usw. habe ich mal aussen vorgelassen.

Ich sehe da wirklich nicht viel Auswahlmöglichkeiten. Nebenbei habe ich noch bei den Schweizern, Austrias, Engländern und Niederländer reingeschaut, aber namhaftes sind nur Kaliber wie Guus Hiddink oder van Gaal zu sehen. Denke nicht unsere Preisklasse, ohne das andere zu beleuchten.

Für eine langfristige Konzeptlösung, der aber auch aktuell „in den Arsch treten“ Flair vermitteln kann sehe ich nicht.

Ob man jetzt einen ERFOLGREICHEN Trainer irgendwo rauskaufen kann? Bezweifle ich, ausser es besteht eine Ausstiegsklausel? Aber wer kennt die Verträge?

Ich finde es spannend und ich wette um eine Selter bei @apo, für manche wird der Neue der Richtige sein und für andere der Falsche. 😉

Fußball kann doch so schön und einfach sein.


naneona
13. Februar 2012 um 16:29  |  61856

@monitor
das sehe ich auch so, schwerer Fehler vom Management damals nicht der Mannschaft unmissverständlich klar zu machen wer Chef im Ring ist. Zur Not hätte man einen Spieler kalt stellen müssen um dem Rest zu zeigen wo es lang geht.


herthabscberlin1892
13. Februar 2012 um 16:34  |  61857

@monitor:

„Die entscheidenden Spieler nahmen Favre nicht mehr Ernst, die Autorität war dahin.“

Was wohl durch die Entscheidung bedingt war, dass er den Kapitän Arne Friedrich auf die Ersatzbank gesetzt hat.

Und wer erinnert sich heute noch an Steve von Bergen?

Und auch Voronin wurde erst in der 59. Spielminute eingewechselt.

Sicher hilft diese Diskussion heute nicht.

Ich habe es hier auch nur erwähnt, weil hier immer wieder davon geschrieben wird, dass Lucien Favre leider von Hertha entlassen worden ist, was nach der damaligen Niederlagenserie mit der desaströsen Niederlage in Hoffenheim – unabhängig vom Namen des Trainers – wohl auch nicht ganz abwegig war.


Sir Henry
13. Februar 2012 um 16:36  |  61858

@Dan

Nein, das hat damit nichts zu tun. Will
Dich immer nur in Deiner ganzen Pracht bewundern, dafür braucht’s ein wenig Abstand. 😉


monitor
13. Februar 2012 um 16:40  |  61859

@Dan
Die Crux ist glaube ich, daß man eher weiß, wer alles nicht in Frage kommt, als denn, wer verfügbar ist und passen würde.


naneona
13. Februar 2012 um 16:40  |  61860

@h1892
Da stimme ich zu.
Leider war die Entlassung zu dem Zeitpunkt richtig.
Die Fehler wurden vorher gemacht. (Von beiden Seiten)


Dan
13. Februar 2012 um 16:40  |  61861

Sir Henry // 13. Feb 2012 um 16:36
😆


Exil-Schorfheider
13. Februar 2012 um 16:46  |  61862

herthabscberlin1892 // 13. Feb 2012 um 16:34

Was wohl durch die Entscheidung bedingt war, dass er den Kapitän Arne Friedrich auf die Ersatzbank gesetzt hat.

Völlig zurecht, da der seinerzeit nicht 100% fitte Kapitän schon in Stuttgart verletzt ausschied und LF einen Fehler offensichtlich nicht zwei Mal machen wollte. Und Voronin hat seit dem Leverkusen-Spiel inklusive Roter Karte in Hannover auch nichts mehr gerissen.

P.S.: Ist jetzt nicht das schlechteste Auffangbecken, wenn ich an andere Himmelsflieger denke!

http://www.transfermarkt.de/de/steve-von-bergen/leistungsdaten/spieler_4793.html


herthabscberlin1892
13. Februar 2012 um 16:50  |  61863

@Exil-Schorfheider:

Trotzdem werde ich mein Leben lang nicht über die 37 % Ballbesitz in einem Spiel hinwegkommen, in dem der Gegner eigentlich gar keine Lust mehr hatte, großartig Gegenwehr zu leisten und nur „gezwungenermaßen“ die Mittellinie überquert hat.

Und die Taktik bestimmt nun einmal der Trainer.


Dan
13. Februar 2012 um 16:52  |  61864

@monitor // 13. Feb 2012 um 16:40

Wobei nimm Dir die 17 Trainer der Bundesliga und überlege nach dem Motto:

„Aus Scheiße Pralinen machen“ wer das von denen hinbekommt. 😉

Babbel, Favre und Stevens sind als Wiederholungstäter ausgeschlossen worden.

In unserer Mittagsdiskussion sind Slomka und Hecking rausgekommen, denen man zutraut, ohne viel Geld was aufzubauen.


Sir Henry
13. Februar 2012 um 16:52  |  61865

Ich mochte Favre auch, aber die Punkteausbeute (saisonübergreifend) war am Ende allenfalls Durchschnitt. Angefangen bei der Niederlagenserie im Frühjahr bis zum bitteren Ende in H-Town.


Herthaber
13. Februar 2012 um 16:56  |  61866

Mit verlaub, mir ist es scheißegal, welche Summen in den Sand gesetzt wurden, daß ist Vergangenheit und hilft uns nicht ein Stück weiter. Wenn damit die nfähigkeit von MP bewiesen werden soll, dann gibt es andere Beispiele wo er sparsam und verantwortungsvoll gehandelt hat.
Z.Zt. steht die Trainerfrage an erster Stelle und die ist, wie wir ja hier lesen können, nicht einfach. Einige Namen tauchen hier auf, jeder glaubt er hat die richtige Antwort parat. Verantwortung braucht keiner dafür zu übernehmen. Ich überlasse das den Verantwortlichen und wünsche im Interessse unserer Hertha, daß diese diesmal ein glückliches Händchen haben. Mein Vertrauen und meine Unterstützung, denn die braucht der neue Trainer, hat er. Ihr könnt euch ja die Köpfe einschlagen den richtigen auszuwählen, wenn die Mannschaft nicht mitzieht, kann der auch nichts ausrichten. Also nach vorne schauen und endlich Punkte einfahren. Sachliche Kritik kann dann auch weiterhelfen.


Exil-Schorfheider
13. Februar 2012 um 16:58  |  61867

herthabscberlin1892 // 13. Feb 2012 um 16:50

@Exil-Schorfheider:

Trotzdem werde ich mein Leben lang nicht über die 37 % Ballbesitz in einem Spiel hinwegkommen, in dem der Gegner eigentlich gar keine Lust mehr hatte, großartig Gegenwehr zu leisten und nur “gezwungenermaßen” die Mittellinie überquert hat.

Anders gefragt:

Seit wann schießt Ballbesitz Tore? Wenn Du sagst, der Gegner war passiv, hatte er dann in der Tat keine 63% Ballbesitz!?
Die ganzen Spiele vorher lief es doch ähnlich! Wenig Ballbesitz, aber dann im richtigen Moment zuschlagen. Wenn das den hochverehrten Pantelic und Voronin nicht gelingt, weil die Taktik des Trainers nicht umgesetzt wird und sogar ein „Halt die Fresse“ des selbsternannten Königs von Berlin kolportiert wird, wie bitte soll dann der Trainer Schuld haben?


Nostradamus
13. Februar 2012 um 17:10  |  61869

Wird das hier eigentlich ein neuer „Rekord-Fred“?

Zur Trainerfrage: Ich bin gespannt und verängstigt, welches Karnickel demnächst aus dem Hut gezaubert wird. Nicht nur dass a) keine Kohle da ist, um eine „große Nummer“ ziehen zu können, es sind b) auch kaum große Nummern auf dem Markt und c) kann durchaus was dran sein, dass MP mittlerweile als „Trainerschreck“ gilt, nachdem ihn die Presse ala Wulff wie die Sau durchs Dorf jagt.

Angesichts dessen glaube ich, dass er präsentieren kann, wen er will: Er wird wieder auf den Deckel bekommen, egal wen er holt. Der einzige, dem ich ein ordentliches „Standing“ zutraue wäre die alte „Stanislaus“. Da könnte nochmal gefeiert werden, außer wenn auch unter ihm die Niederlagen Serie werden sollten…

Ich bin mir aber bei Stany völlig unsicher, ob er den Vorschusslorbeeren überhaupt gerecht werden kann. Ich kann aber auch überhaupt nicht einschätzen, welchen „Ruf“ er in der Branche genießt, also bei Spielern, „Offiziellen“ und Trainerkollegen. Auch kann ich nicht einschätzen, wie attraktiv es überhaupt für einen Trainer ist, bei Hertha zu arbeiten. Bis Skibbe hatte ich noch den Eindruck, dass Hertha durchaus „zieht“, wegen Metropole, Jugendarbeit, Riesenstadion, Tradition, Trainingsgelände, Fans – und nicht zuletzt der Herausforderung, in Berlin richtig was zu reißen und damit „unsterblich“ werden zu können.

Also doch Rangnick, van Gaal oder Hiddink?


Exil-Schorfheider
13. Februar 2012 um 17:15  |  61870

Nostradamus // 13. Feb 2012 um 17:10

Wird das hier eigentlich ein neuer “Rekord-Fred”?

Das geht mir auch die ganze Zeit durch den Kopf! 😉
Aber @dsto hat noch keine Danksagungen verlauten lassen und ich weiß nicht, wie der bestehende Rekord lautet. 😉


Blauer Montag
13. Februar 2012 um 17:20  |  61871

Dan // 13. Feb 2012 um 16:52
…. nimm Dir die 17 Trainer der Bundesliga und überlege nach dem Motto:

“Aus Scheiße Pralinen machen” wer das von denen hinbekommt. 😉

Babbel, Favre und Stevens sind als Wiederholungstäter ausgeschlossen worden.

In unserer Mittagsdiskussion sind Slomka und Hecking rausgekommen, denen man zutraut, ohne viel Geld was aufzubauen.

Schau (D)an, da kommen wir beide auf die gleichen Namen. 😉

Steigt schon blauweißer Rauch auf über der Präsidiumssitzung?
Erreichen uns bereits dier ersten SMSe?


Herthaber
13. Februar 2012 um 17:37  |  61872

Bei aller Wertschätzung von Stani, ob der in unsere Medienwelt paßt ? Das ist ein Kieztrainer und Kiez (auch wenn es manchmal so scheint) sind wir sicherlich nicht. Wir brauchen einen, der den Spielern mal sagt, wofür sie eigentlich da sind und was die Uhr geschlagen hat. Denn der Kader kann das. er muß nur wollen und dazu gehört Motivisation.


schönling
13. Februar 2012 um 17:49  |  61873

Milan Sasic oder Marco Pezzaiuoli wären für mich noch Kandidaten.
Fachlich beide auf jeden Fall sehr gut.
Marco hat sicher viel unter Rangnick und in seiner Zeit bei diversen U-Nationalmannschaften gelernt.
Und sein Auftreten, seine Philosophie vom Fussball fand ich schwer in Ordnung.
Und dass er in Hoffenheim „geschitert“ ist, hat beim Hopp ja nun gar nichts u bedeuten wie wir jüngst erfahren durften 😉

Sasic hat in Duisburg auch sehr gute Arbeit geleistet. Auch ein guter Fachmann.
Und auch hier sagt es für mich wenig aus dass er in Dusiburg gegangen wurde.

Und so verlängert sich die Liste …

Preetz „Beuteschema“ ist aber auf jeden Fall bekannt:
Grosser, bekannter Name (Funkel, Babbel,Skibbe. Alles bekannte Namen.

Gute Rethorik, seriöses Auftreten. So wie der Micha selbst gern beschrieben werden möchte und wofür er sich hält. (Darum glaub ich auch nicht an Stani, der ja gern schon mal ein Schimpfwort auspackt, womit ich nicht „kotzsauer“ meine)

Vielleicht ist das Preetz sein Problem, dass er Seriösität um jeden Preiss will.
Ich finde zu Berlin passt eigentlich eher son richtiger Rotzlöffel (ja, sind Sasic und Pezzaiouli auch nicht)


Ursula
13. Februar 2012 um 17:50  |  61874

Grundsätzlich JA, aber aktuell NEIN zu
Stanislawski….

Guckt Euch den Mann doch einmal genauer
an! Der hat seinen unrühmlichen Rauswurf
der Hoffenheimer „Chaostruppe“, gleich
hinter unserer Hertha einzuordnen, noch
längst nicht überwunden!!

Der passt ZUR ZEIT einfach nicht! Sein
Gesicht zeigt Resignation und so spricht
er auch!

Später einmal darüber nachdenken, wenn
der ANDERE, NEUE wieder gefeuert wurde…


Alexander
13. Februar 2012 um 17:52  |  61875

Nicht erster


Alexander
13. Februar 2012 um 17:52  |  61876

dafür aber


Alexander
13. Februar 2012 um 17:52  |  61877

700.!!


Ursula
13. Februar 2012 um 17:53  |  61878

Ich wollte eigentlich 7 Hunderster werden!!!


Alexander
13. Februar 2012 um 17:54  |  61879

Wer zu spät kommt, den bestraft das Leben.


KDL
13. Februar 2012 um 17:54  |  61880

Lieber 15., als 7oo-er !!!!!!! 😉


Ursula
13. Februar 2012 um 17:55  |  61881

Schade, nicht das kleinste Erfolgserlebnis
wird einem HIER gegönnt….


Exil-Schorfheider
13. Februar 2012 um 17:56  |  61882

KDL // 13. Feb 2012 um 17:54

Lieber 15., als 7oo-er !!!!!!! 😉

😉


Alexander
13. Februar 2012 um 17:59  |  61883

Neidhammel! 15 klingt so wie 0815


Exil-Schorfheider
13. Februar 2012 um 18:00  |  61884

Nee, das ist eher die Bandbreite der potentiellen Abstiegskandidaten! Von acht bis 15! 😉


Hertha-Hirn
13. Februar 2012 um 18:02  |  61885

Reuss war unter Herrn F. als Neuzugang im Gespräch. Hr. F. hat ihm die Bundesligatauglichkeit abgesprochen. Anschließend wurde durch Angsthasenfußball die CL verpasst, daraufhin mussten Leistungsträger den Verein verlassen und am Endes stand der Abstieg. Soviel zu dem Heilsbringer Favre.


Blauer Montag
13. Februar 2012 um 18:03  |  61886

Ach ja
und aus einer Präsidiumssitzung wird ein Bandwurm 🙄 🙄


KDL
13. Februar 2012 um 18:07  |  61887

Blauer Montag // 13. Feb 2012 um 18:03

Kann mir nicht vorstellen, dass da heute was bei raus kommt.

WG hat ja erst gerstern MP den Rücken gestärkt, wäre eine Blamage, wenn er heute noch was anderes erzählen müsste !


backstreets29
13. Februar 2012 um 18:07  |  61888

@Hertha-Hirn
Dein Beitrag ist von vorne bis hinten kompletter Quatsch und noch schlimmer, der Wahrheitsgehalt geht komplett gegen Null


moogli
13. Februar 2012 um 18:09  |  61889

Exil-Schorfheider
13. Februar 2012 um 18:10  |  61890

backstreets29 // 13. Feb 2012 um 18:07

@Hertha-Hirn
Dein Beitrag ist von vorne bis hinten kompletter Quatsch und noch schlimmer, der Wahrheitsgehalt geht komplett gegen Null

Daumen hoch!


KDL
13. Februar 2012 um 18:10  |  61891

backstreets29 // 13. Feb 2012 um 18:07

Habe bei Sport1 aber das gleiche gehört, nach aussage des Mod., soll MP sich mal diesbzgl. geäussert haben.

Ob´s war ist, … keine Ahnung!!! Aber es wäredann ja nicht nur Reuss


backstreets29
13. Februar 2012 um 18:13  |  61892

Wie mich das ankotzt immer wieder irgendwelche Bild-Zeitungs-Legenden auszuräumen:

Hertha (Favre u. Hoeness) wollten Reus damals haben, hatten aber finanziell nicht die Möglichkeiten wie die Konkurrenz.
Sein Potential hatte man sehr wohl erkannt.

Und um gleich noch die nächsten Legenden zu killen:
Ivan Perisic und Andrew Ayew

Beide hatten im Probetraining überzeugt, wurden aber weggeschickt, weil man zu der Überzeugung kam, dass sie nicht sofort so helfen können, wie man das für nötig hielt.


Hertha-Hirn
13. Februar 2012 um 18:13  |  61893

Danke @KDL

Dachte ich hab es damals geträumt.


moogli
13. Februar 2012 um 18:13  |  61894

Hertha Blog der BZ:

18.05 Uhr: Die Bosse tagen immer noch im Erdgeschoss der Geschäftsstelle. Inzwischen scheint Licht aus dem Konferenzraum. Mit Ergebnissen rechnen wir frühestens um 19 Uhr. Also bleibt dran!


KDL
13. Februar 2012 um 18:15  |  61895

O Gott, so viele Rechtschreibfehler in nur vier Zeilen !!! Was ist nur aus mir geworden …


Blauer Montag
13. Februar 2012 um 18:16  |  61896

Da könntest Du leichter Recht haben @KDL um 18:07. Hättest du Vorschläge zur Gestaltung des frühen Abends:
– In den Garten schauen, ob die Wildschweine wieder an den Narzissen naschen.
– Die Morgenpost u.a. zum Altpapier tragen
– Whitneys Hus … Nee nee, geht gar nicht.
– Bei Pal und Amys Weinhaus vorbei schauen.
– Die Festplatte neu formatieren
…. ???


herthabscberlin1892
13. Februar 2012 um 18:18  |  61897

@Exil-Schorfheider:

In der Tat kann man ohne die entsprechende (im Fall von Hertha taktikbedingte) Aggressivität/Gegenwehr des Gegners 63 % Ballbesitz haben und den Ball größtenteils in der eigenen Hälfte bewegen.

Der Unterschied zu den anderen Spielen war, dass die Taktik in den vorherigen Spielen angebracht war, weil der Gegner auch gewinnen wollte/mußte.

Gelsenkirchen mußte nicht mehr gewinnen, nicht einmal mehr punkten.

Und gegen so einen Gegner wählt man mit so einer Chance vor Augen einfach eine andere Taktik.

Zu einem großen Trainer gehört für mich auch die gewisse Flexibiliät, auf die entsprechenden Gegebenheiten bzw. Gegner taktisch zu reagieren.


Exil-Schorfheider
13. Februar 2012 um 18:20  |  61898

Blauer Montag // 13. Feb 2012 um 18:16

– Die Morgenpost u.a. zum Altpapier tragen

Und ich dachte, die wurde längst abbestellt bei der schlechten Berichtserstattung der letzten Tage…


schönling
13. Februar 2012 um 18:25  |  61899

Favre ist an Allem schuld !!

Hätte er nicht diese gute Saison mit uns gespielt, würde jetzt auch keiner dieser Saison hinterherjammern und die Ansprüche wären wesentlich geringer 😉


Ben
13. Februar 2012 um 18:26  |  61900

preetz wollte das doch mit reuss letzens erst favre in die schuhe schieben. Reuss war doch sogar schon auf dem olympiagelände. Großkreutz wollte man wohl auch. Angeblich hat favre so lange gezogert bis die spieler weg waren. Zudem, was hat denn bitte gladbach für reuss hingelegt? Damals stand hertha im ranking ja wohl noch vor gladbach


herthabscberlin1892
13. Februar 2012 um 18:26  |  61901

Aber eigentlich mag ich nicht mehr über Favre reden, auch nicht über Babbel, sondern über Hertha’s Zukunft.

Meiner Meinung nach sollte man von allen kolportierten Trainernamen – vielleicht mit Ausnahme von Franco Foda – aus den verschiedensten Gründen Abstand nehmen.

Und vielleicht für einen Überraschungscoup sorgen – leider kenne ich mich im Weltfussball jetzt nicht detalliert aus, um Namen zu nennen.

Vielleicht könnt ihr ja mit Namen aushelfen?!

Mein ursprünglicher Favorit (vor der Verpflichtung von Skibbe) war ja Tuchel (ab Sommer 2012) und vorher mit interner Lösung bis zum Saisonende, was wegen der fehlenden Trainerlizenzen wohl nicht möglich ist.


Etebaer
13. Februar 2012 um 18:30  |  61902

Zu den 37% Ballbesitz.
Wenn man Favres Fußball mit einem Wort beschreiben sollte, dann würde ich Judo-Fußball sagen.

Er beruht darauf, sich keine Blöße zu geben und die Angriffe des Gegners gegen ihn zu nutzen – wenn der Genger nicht angreift, hast Du keinen Hebel!

Dortmund dagegen spielt Karate-Fußball, basierend auf der eigenen Stärke, völlig egal, was der Gegner veranstaltet.
Deswegen wird Dortmund auch erfolgreich bleiben, sie sind Gegnerunabhängig.


Exil-Schorfheider
13. Februar 2012 um 18:32  |  61903

herthabscberlin1892 // 13. Feb 2012 um 18:18

@Exil-Schorfheider:

Zu einem großen Trainer gehört für mich auch die gewisse Flexibiliät, auf die entsprechenden Gegebenheiten bzw. Gegner taktisch zu reagieren.

Du vergisst jedoch bei Deinen durchaus lesenswerten Ausführungen, dass er zu dem Zeitpunkt kein großer Trainer war. Er kam als Neuling in die Bundesliga, der sich in der Schweiz einen Namen gemacht hat, mehr nicht.

Und was den reinen Ballbesitz betrifft, solltest Du Dich mal mit @dewm kurzschließen. Der wird Dir in einem großen Monolog aufzeigen, dass es wichtig ist, Zweikämpfe zu gewinnen und Torchancen zu kreieren, aber auf den reinen Ballbesitz geschixxen werden kann. Was meinst Du, warum das Bayern-Spiel unter dem Tulpen-General in der zweiten Saison als unattrakttiv galt? Endlose Ballstaffetten aneinander gereiht, aber eben selten Zugriff auf das Tor bekommen!


Ben
13. Februar 2012 um 18:33  |  61904

tuchel ist für berlin doch viel zu dünnhäutig. Zudem dermaßen unsympathisch. Der wäre den medien nicht gewachsen und ich glaube der kann auch nur in mainz.


Blauer Montag
13. Februar 2012 um 18:39  |  61905

Ben // 13. Feb 2012 um 18:33

tuchel ist für berlin doch viel zu dünnhäutig. Zudem dermaßen unsympathisch. Der wäre den medien nicht gewachsen und ich glaube der kann auch nur in mainz.

Darin sehe ich die Zukunftsfrage für HERTHA – Wer wäre den Medien gewachsen? Welcher Trainer? Welcher GF?


herthabscberlin1892
13. Februar 2012 um 18:42  |  61906

@Exil-Schorfheider:

Erst einmal vielen Dank.

Ich stimme Deinen Ausführungen auch grundsätzlich zu – wobei ich mit @etebaer vollkommen konform bin – aber dieses eine Spiel war nun einmal ein „DO OR DIE“-Match.

Und da kam für mich zu wenig „DO“ für diese historische Chance.


moogli
13. Februar 2012 um 18:43  |  61907

BZ Blog:

18.25 Uhr: Die Sitzung ist beendet! Eine Stunde und 40 Minuten tagten die Bosse. Eine überraschend kurze Sitzung. Alle Präsidiumsmitglieder waren da. Dazu Preetz und Schiller


moogli
13. Februar 2012 um 18:45  |  61908

hm… was besprochen wurde wissen die auch nicht…


Blauer Montag
13. Februar 2012 um 18:48  |  61909

backstreets29 // 13. Feb 2012 um 18:13

Wie mich das ankotzt immer wieder irgendwelche Bild-Zeitungs-Legenden auszuräumen:

Gegen diesen Marktführer an zu schreiben wird Dich eine Menge Energie kosten @backss29. Alle anderen schreiben vielfach nur nach, was der Marktführer vorgibt.

Massive Attacke gegen GF Preetz:
– am Samstag in der BILD (vor dem Anpfiff in Stuttgart!)
– am Sonntag in der Berliner Morgenpost
– am Montag in der Berliner Zeitung.


Ben
13. Februar 2012 um 18:50  |  61910

@blauer montag: sicherlich ist das hier ein hartes pflaster aber wenn jemand in der bundesliga nicht mit kritik und niederlagen umgehen kann, sich permanent benachteiligt fühlt und selbst von den konservativen medien mehrfach angezählt wurde, sollte er es bei hertha nicht versuchen. Außerdem wird ihm doch eine große zukunft vorausgesagt, ich glaube nicht dran, also wieso dann von mainz zu hertha? Macht keinen sinn. Das problem ist doch, dass die trainer die einer metropole wie berlin gerecht werden vergeben, nicht bezahlbar und an dem job nicht interessiert sind. Wir können momentan nur auf herzblut oder mitleid bzw. einen abenteurer hoffen. Netzer, als gf. Aber das macht er ja nicht mehr, oder?


Alexander
13. Februar 2012 um 18:50  |  61911

Da Rangnick bestimmt nicht zu haben ist, wäre ich ‚mal wieder für Matthäus. Das wäre ‚mal ‚was Spektakuläres, jemand der Autorität hätte, unseren vornehmen Herren in den A… zu treten. Klinsmann wäre auch nicht schlecht, aber der würde bestimmt ebenfalls nicht kommen. Den ganzen anderen mittelmässigen deutschen Trainern, die auf dem Markt sind, traue ich es nicht zu, kurz- und mittelfristig die gesteckten Ziel zu erreichen.


fg
13. Februar 2012 um 18:51  |  61912

meine damen und herren blogpapis, dürfte ich dann wohl um den neuen beitrag für heute mit vielen infos bitten!


fg
13. Februar 2012 um 18:52  |  61913

😉


jenseits
13. Februar 2012 um 18:53  |  61914

Da habe ich ein 0:5, null Punkte, eine Trainerentlassung und Raffael mit nach Hause gebracht. Bei mir ist die Luft draußen und ich staune, dass Ihr alle noch so viel Energie habt, Euch Gedanken und auch Vorschläge macht. Aber am Rekord-Fred möchte ich doch teilnehmen…


Alexander
13. Februar 2012 um 18:56  |  61915

Laut Kicker bemüht man sich um Stani – ich bin da, wie gesagt, sehr skeptisch.


Herthaber
13. Februar 2012 um 18:56  |  61916

Wie wäre es denn mit Bernd Schuster usw.usw.


Alexander
13. Februar 2012 um 18:58  |  61917

Der kommt nicht zu einem Abstiegskandidaten in der BL.


Blauer Montag
13. Februar 2012 um 18:58  |  61918

Nein @fg,
erst will ich wissen, wie @jenseits den Raffael mit nach Hause gebracht hat. Im Handgepäck, in der Hundebox oder in der Straps-… äh Stretchlimousine?

@Alexander
Jürgen Klinsmann ist Mitglied bei HERTHA.


jenseits
13. Februar 2012 um 19:00  |  61919

Ganz simpel im Flieger, @Blauer Montag.


herthabscberlin1892
13. Februar 2012 um 19:00  |  61920

Ich tippe – nach wie vor- auf einen Namen, der hier noch nicht genannt wurde (einzige Ausnahme wäre/ist Franco Foda!).


Alexander
13. Februar 2012 um 19:01  |  61921

Ja, Foda wäre bestimmt auch gut.


fg
13. Februar 2012 um 19:04  |  61922

im endeffekt wirds doch neururer…
das wär zumindest ein klassischer preetz.


chrome
13. Februar 2012 um 19:13  |  61923

@fg:

Thomas Doll.
Ich wäre beinahe bereit, Wetten diesbezüglich anzunehmen! 😉


Stehplatz
13. Februar 2012 um 19:17  |  61924

Ich hoffe nur das wir heute Abend den Namen eines komissarischen Geschäftsführers Sport zu hören bekommen.


herthabscberlin1892
13. Februar 2012 um 19:18  |  61925

@Blogväter:

Macht doch ‚mal eine Abstimmung mit allen bisher genannten (realistischen) Namen.

1. Wen Preetz holt

2. Wen die Fans (wir) holen würden


sunny1703
13. Februar 2012 um 19:22  |  61926

Und wer kommt nach den nächsten fünf Niederlagen?! 🙂

Im Kicker wird auf Stanislawski gesetzt!
http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/startseite/564630/artikel_der-neue-trainer-ist-preetz-letzte-patrone.html

Die für mich schrecklichste Wahl wäre Götz, ich gebe aber zu, das hat mehr mit Antipathie als mit sportlichen Gründen zu tun. Ich mag keine Trainer die unter Kollegen schon dafür bekannt sind, sich zu präsentieren, wenn der gefährdete Kollege noch im Amt ist.

Dann schon lieber Stani oder noch besser Doll, doch meine Favoriten sind das alles nicht. Doch es geht nicht um meine Favoriten, sondern um den der Hertha die nötigen Punkte zum Klassenerhalt bringt. Dafür schlucke ich sogar die Kröte Götz, so sie es denn werden sollte.

lg sunny


ft
13. Februar 2012 um 19:24  |  61927

Ich vermute das der neue Trainer von einem anderen als Micha Preetz geholt werden wird.

MPs Thron hat gestern so laut gewackelt.
Das war bis nach Reinickendorff zu hören.


13. Februar 2012 um 19:25  |  61928

@ Stehplatz // 13. Feb 2012 um 19:17

Ich hoffe nur das wir heute Abend den Namen eines komissarischen Geschäftsführers Sport zu hören bekommen.

Theoretisch ne sehr gute Idee, aber das wäre das schlimmste was passieren kann, da es im Verein keine weitere fachliche Kompetenz gibt, der diesen Posten ausfüllen könnte, dann lieber einen geordneten Rückzug zum Saisonende


Dan
13. Februar 2012 um 19:27  |  61931

Also wenn Schiller und Preetz dabei waren, wurde die Entlassung von Skibbe aufgearbeitet, der Plan bezüglich neuem Trainer und die Finanzierung besprochen.

Da rollen keine Köpfe. Könnt also beruhigt oder auch nicht 😉 , schlafen gehen.

Meine Einschätzung zu der Sitzung.


linksdraussen
13. Februar 2012 um 19:29  |  61934

Vielleicht gibt es bald eine Hertha-Trainer-Anleihe, die dann Herr Gegenbauer zu 70% zeichnen kann.


pax.klm
13. Februar 2012 um 19:39  |  61944

ft // 13. Feb 2012 um 19:24

Wo bitte ist es, dieses „Reinickendorff“?


Dogbert
13. Februar 2012 um 20:09  |  61983

Ich finde das nicht mehr in Ordnung wie die Presse mit Preetz umgeht. Natürlich darf und soll man seine Entscheidungen kritisch beleuchten. Ich fand sie auch unglücklich, aber stehe aber auch nicht in der Verantwortung.

Aber ihn jetzt als dummen Jungen hinzustellen, ist nun auch nicht fair.


kraule
13. Februar 2012 um 20:37  |  62000

Egal wie der neue Trainer heißt, es muss einer sein mit der Reputation eines Lodda……..
Halb ironisch, halb ernst gemeint.


14. Februar 2012 um 14:54  |  62382

Und nicht vergessen:

LASST UNS Fiffi KRONSBEIN AUFTAUEN!!!!!

Anzeige