Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige

(mkl) Schade. So fassen wir das heute einfach mal zusammen. Hertha verliert also durch ein Tor von Kevin Großkreutz aus der 66. Minute 0:1 (0:0) gegen den Deutschen Meister Borussia Dortmund – war dabei aber lange Zeit ebenbürtig, in Phasen sogar das bessere Team. „Das ist sehr bitter“, sagte Kapitän André Mijatovic, „wir hätten uns einen Punkt verdient gehabt. Wir hatten die besseren Chancen, Dortmund war glücklicher.“

 Herthas Interimstrainer René Tretschok warnte aber davor, die ordentliche Leistung seines Team zu verklären: „Bitte loben Sie uns nicht, davon können wir uns nichts kaufen. Es ist an der Zeit, dass wir mit dem Gewinnen anfangen.“ Stimmt, und doch darf man in diesen Tagen hervorheben, dass sich Hertha zumindest in einer ganz anderen Form präsentiere als noch beim 0:5-Debakel in Stuttgart. Selbst Jürgen Klopp zollte Respekt: „Das war heute ein ganz schweres Stück Arbeit. René Tretschok und Ante Covic haben unter der Woche offenbar gut gerührt und ihr Team hervorragend auf uns eingestellt“, sagte der BVB-Trainer.

 Letztlich fasste die Erkenntnis des Abends wiederum Mijatovic zusammen: „Die Leistung heute bringt uns Hoffnung für die nächsten Spiele.“ Uns auch.

 Die Einzelkritik.

 Thomas Kraft: Ich weiß nicht, wie oft ich das jetzt nach Spielen schon geschrieben habe, aber der Torhüter war auch gegen Dortmund „die ärmste Sau“ auf dem Platz. Symbolisch der entscheidende Treffer: Hatte Kraft den Kopfball von Lewandowski noch mit einer Weltklasseparade von der Linie gefischt und an die Latte gelenkt, verfehlt er den (natürlich sehenswerten) Nachschuss von Großkreutz knapp. Kraft hätte, auch dank vieler kleiner guten Aktionen und einem beherzten Eingreifen im Herauslaufen in allerhöchster Not, der Held des Spiels werde können. So blieb er leider ein heimlicher. Note 3

Christoph Janker: Herthas „Maskenmann“ spielte auf der rechten Abwehrseite. Und machte seine Sache gut. Defensiv stand er sicher, im Vorwärtsgang ist Potential nach oben. Hatte mit 78 die meisten Ballkontakte bei Hertha. Mein Gefühl ist aber, dass er im Laufe der letzten Spiele immer selbstsicherer geworden ist. Zu wünschen wäre es ihm. Note 3

Roman Hubnik: Der Tscheche hatte auf Tretschoks Anweisung die Seiten mit Andre Mijatovic getauscht. Ohne erkennbaren positiven oder negativen Effekt. Hubnik warf sich in viele Zweikämpfe und stand sicher positioniert. In der 36. Minute stocherte er den Ball im Liegen in letzter Sekunde aus dem Strafraum. In der 41. stockte kurz der Atem, als er Piszczek den Ball im Strafraum abgrätscht – alles legal. Hubnik war mit 85 Prozent gewonnener Zweikämpfe Herthas bester Kämpfer. Ein grundsolider Auftritt, der nur durch ein kleines Absprachenproblem mit Kraft zu Beginn der Partie getrübt wird. Note 3

Andre Mijatovic: Herthas Kapitän stand speziell bei hohen Bälle recht sicher, am Boden präsentierte er sich ab und an etwas hüftsteif. 64 Prozent seiner Zweikämpfe gewann er, ein ordentlicher Wert – aber eben deutlich niedriger als der von Hubnik. Er sollte laut Tretschok verstärkt am Spielaufbau teilnehmen, diese Hoffnung erfüllte sich indes nicht. Note 4

Felix Bastians: Der Winterzugang durfte auf der linken Abwehrseite ran. Er bekam es mit Blaszczykowski zu tun, wahrlich kein einfacher Job. Er hatte sein Gegenüber ganz ordentlich im Griff, wenngleich die ein oder andere gefährliche Flanke durchkam. Das kann man gegen einen Spieler dieser Güte wohl nicht verhindern. Auch  das entscheidende Tor allerdings lief über seine Seite, hinzu kommen 13 Fehlpässe. Note 4

 Peter Niemeyer: Herthas Defensivstratege gab erneut den Vorkämpfer knapp über der Grasnarbe und lief mit 11,5 Kilometern so viel wie sonst kein Berliner. Nahm 20 Zweikämpfe an – Bestwert auf dem Platz. Speziell in der Anfangsphase unterliefen ihm allerdings einige Flüchtigkeitsfehler. Beispielhaft ein „Pass“ aus der ersten Viertelstunde, der vollkommen unbedrängt beim Gegner landete. Gut, kann passieren, aber am Berliner Aufbauspiel hatte er keine heute keine Aktien. Note 4

 Levan Kobiashvili: Der Georgier spielte zum ersten Mal überhaupt bei Hertha auf der „Sechs“. Und machte seine Sache ziemlich gut. Er klaute in seiner ruhigen Art einige Bälle, indem er einfach geschickt zum Gegner stand. Vor allem aber gefielen mir seine Bemühungen nach vorne. So hatte er mit Rukavytsya eine wirklich schöne Kombination (22.), Kobiashvilis Flanke kam zwar gefährlich, landete aber beim Gegner. Ein gelungener Auftritt. Note 3

Patrick Ebert: Herthas „Sorgenkind“ hatte wie immer Licht und Schatten in seinem Spiel. Ebert trat engagiert auf und hatte mit 28 Sprints so viele Antritte wie kein andere Spieler auf dem Feld. Beispielhaft sein starkes Nachsetzen an der Auslinie in der 17. Minute – leider wurde sein Einsatz nicht belohnt. Zweimal hatte er die Führung auf dem Fuß, scheiterte jedoch beide Male knapp unten links am Tor vorbei (50. und 53.). Im ersten Anlauf traf er den Ball nicht richtig, im zweiten Versuch hatte er einfach nur etwas Pech. Spielte aber eben auch satte 17 Fehlpässe. Er braucht mal wieder ein Erfolgserlebnis. Note 3

 Raffael: Herthas Spielmacher gefiel mir heute vor allem in der Defensive gut. Er „klaute“ mehrfach den Ball und trug das Hertha-Spiel nach vorne. Einzig: Ein entscheidender Pass wollte auch ihm heute nicht gelingen. Spielte in der 53. Minute Ebert auf Rechts mustergültig frei. In der 58. Minute hatte er erneut einen Ball gut erobert, hätte vor dem Strafraum gegen vier Dortmunder aber besser abgespielt. Auch wenn er nicht die erhoffte Durchlschlagskraft hatte, war er doch das ordnende Element im Hertha-Angriff mit nur drei Fehlpässen. Note 3

 Nikita Rukavytsya: Der Australier fand zunächst ordentlich ins Spiel – verließ dafür aber oft seine Position und wirbelte durch die Mitte. In den ersten 15 Minuten klappte das ganz ordentlich, da war mein Eindruck: Er bringt Schwung in das zuletzt irgendwie immer gleichförmige Spiel auf der linken Seite. Dann aber ebbte das alles ab, seine beste Szene hatte er im Zusammenspiel Kobiashvili (22.). Ein schöner Hackentrick – viel mehr bleibt nicht. Note 5

 Adrian Ramos: Agierte nach langer Zeit erstmals wieder als einzige Spitze. Und der Kolumbianer machte seine Sache gut. Weniger als Vollstrecker, eher als hängende Spitze. Er ließ sich zurückfallen, fungierte als Anspielstation und schaltete sich in gefährliche Konter ein. Starke Übersicht vor Eberts erstem Abschlussversuch in der 50. Minute, den er mit einem Traumpass in den Lauf einleitete. Zuvor hatte er ganz stark den Ball erobert und durch drei Dortmunder Spieler gedribbelt. Letztlich aber auch ohne entscheidende Wirkung. Zwei Schussvorlagen stehen für ihn zu Buche, der zweitbeste Wert auf dem Feld. Note 3

 Pierre-Michel Lasogga: Der Youngster kam in der 63. Minute für Rukavytsya. Dass er gleich zweimal Ellbogen seiner Gegenspieler einstecken musste, zeigt, wie ernst er inzwischen genommen wird. Er kämpfte, konnte aber keine wirklichen Impulse setzen.

 Ronny: Der Brasilianer kam in der 74. Minute für Bastians, er trat noch drei Standards –alle eher schwach.

 

 

 

 


120
Kommentare

Mario
18. Februar 2012 um 19:31  |  64035

es wird besser, Tretsche machts, Otto ist der Assistent!


Neuköllner
18. Februar 2012 um 19:31  |  64036

1. ?


Neuköllner
18. Februar 2012 um 19:33  |  64037

Jepp.

Hat Janker nicht schon gegen Köln den gesperrten Lell auf rechts in der Viererkette vertreten ?

Ansonsten sind die Noten OK. Bis auf Ramos+Raffa. Die 3 ist mir zu gut. Haben beide viele Bälle prallen lassen und damit portwendend wieder verloren.


Neuköllner
18. Februar 2012 um 19:35  |  64038

„postwendend“


mkleinemas
18. Februar 2012 um 19:36  |  64039

@neuköllner: Danke für den Hinweis, stimmt. Schon korrigiert.


hurdiegerdie
18. Februar 2012 um 19:39  |  64040

Noten interessieren mich nicht mehr.

Otto sagt: Gute Noten gibt es, wenn man gewinnt


Colossus
18. Februar 2012 um 19:50  |  64041

Schöner Kommentar von Tretschok. Die Schönfärberei nach knappen Niederlagen ist mir eh zuwider. Erfrischend,dass einer zwar anmerkt,dass das Spiel ordentlich war,dass aber im endeffekt die Situation keinen Deut besser geworden ist. Der Ernst der Lage muss jedem klar sein und nicht durch einzelne Lichtblicke verzerrt werden.
Dennoch: Augsburg wird nen 9-12 Punkte Spiel. Gewinnen wir das,dann bin ich optimistisch.


backstreets29
18. Februar 2012 um 19:51  |  64042

@hurdie

Jenau so isset 😀

Modern ist, wer gewinnt

„Ich bin ein erfahrener Cowboy, mir pinkelt keiner in die Satteltasche.“

Ich freu mich auf nächste Woche. Augsburg ist echter Überlebenskampf.

Da muss man den Kampf annehmen und seine spielerische Überlegenheit ausspielen


herthabscberlin1892
18. Februar 2012 um 19:51  |  64043

Ebert:

17 Fehlpässe, zwei vergebene Torchancen, 1 bis 2 starkes Nachsetzen

= Note 3?

Zwei Reihen hinter mir brüllte ein Hertha-Fan Mitte der 2. Halbzeit: „Ebert, ich hasse Dich“.

Und ich dachte mir: Da sind wir schon zwei!

Weg mit Ebert, ich kann ihn nicht mehr sehen.


herthabscberlin1892
18. Februar 2012 um 19:58  |  64044

Jetzt fällt mir noch auf, dass Bastians mit 13 Fehlpässen (4 weniger als Ebert) lediglich die Note 4 bekommt und Kraft mit den tollen Paraden und ohne Fehler lediglich die Note 3 (wie Ebert) bekommt.

Das passt irgendwie nicht zusammen.


hurdiegerdie
18. Februar 2012 um 19:59  |  64045

Nur um gegenzustinken: Ebert war neben Hubnik und Kobi der beste Mann auf dem Platz.


frankophot
18. Februar 2012 um 19:59  |  64046

Ebert ist 2. Liga und wird es immer bleiben. Rackern hin oder her, „Berliner Junge“ her oder hin: Wer sich auf Leute wie Ebert verlässt, steigt ab. Gehe da voll konform mit @herthabscberlin1892.
Dazu kommt die unerklärliche Form von Ramos. Da ist nichts mehr da bei dem Jungen. Der kann ja kaum noch `n Ball annehmen (obwohl es in HZ 2 `n bisschen besser wurde. Raffael ebenso viel zu schwankend über die Saison gesehen.
Ruka, dito. Eher ein 2.-Ligaspieler. Wenn ich dann sehe das ÄBH und Torun wohl bei allen Trainern gleich (schwach) eingeschätzt werden, kann ich nur sagen: Das wird superknapp mit dem Klassenerhalt.
(Freiburg spielt gerade ein weiteres gutes Spiel gegen die Bayern…)
Mal sehen was Otto dazu zu sagen hat…


hurdiegerdie
18. Februar 2012 um 20:00  |  64047

uups, bei Hertha, sonst hat mir Bender gefallen


frankophot
18. Februar 2012 um 20:01  |  64048

sorry @hurdie, aber diese Einschätzung kann ich nicht verstehen. Es kommt wie fast immer bei ihm 1 gute Aktion auf 5 schlechte. Das reicht nicht.


18. Februar 2012 um 20:02  |  64049

ich muss zugeben, dass ich auch so etwas in richtung ebert geschrien habe. mir nach wie vor vollkommen unverständlich, warum der mitspielen darf und warum er hier eine 3 bekommt. immer bemüht ist er ja unbestritten, aber 80 % seiner aktionen enden mit ballverlust. dann lieber zu zehnt spielen.


hurdiegerdie
18. Februar 2012 um 20:11  |  64050

@frankophot:

Ebert ist jemand wie Ottl. Manche finden ihn Sch.. andere finden er macht seinen Job.

Ich finde, die wenigen Chancen von Hertha gingen über Ebert. Und die Defensive auf der Ebert-Seite steht. Auf der anderen Seite eben nicht.


herthabscberlin1892
18. Februar 2012 um 20:16  |  64051

@Klaus:

Ach, Du warst das!

Und ich wollte noch rufen: „Recht hast Du“!

Im Ernst: Dein Post trifft es ganz genau.

Wie schon im vorherigen Blog von mir gesagt:

Wir haben Herthinho, Zecke und Aerts – ein viertes Maskottchen brauchen wir nicht.

@frankphot:

Wenn man einem Spielr wie Rukavytsa eine Chance gibt, dann aber auch über 90 Minuten.

Er hätte auf rechts für Ebert wechseln sollen.

Schlechter als Ebert hätte er dort auch nicht spielen können.


coconut
18. Februar 2012 um 20:19  |  64053

Kopf und planlose Bayern lassen einen Punkt bei den tapferen Freiburgern…..
Nicht so gut für uns….


Dan
18. Februar 2012 um 20:20  |  64054

Kein Verlass auf die Bayern


fm
18. Februar 2012 um 20:28  |  64055

Die Punkteverteilung find ich (mit Ausnahme vielleicht von Raffael aber inkl EBert) gut. Ich fand Ramos vorne auch wesentlich effektiver als Lasogga sonst. Wir brauchen einfach jemanden, der vorne auch mal nen Ball halten kann (wir hätten nie Voronin abgeben sollen…). Lasogga mag ein starker Stoßstürmer sein, aber dafür dass er so bullig ist, fällt er einfach zu schnell um und verliert zu viele Bälle.


Seppelfricke
18. Februar 2012 um 20:29  |  64056

ebert polarisiert halt. von ihm kommt mir auch zu wenig. er hat zwar manchmal diese genialen momente die er dann aber kurz danach mit irrsinnigen fehlpässen oder ballverlusten ruiniert und das leider allzu oft. heute war er auffälliger als sonst, dem stimm ich zu.

aber für jemanden der sich um einen neuen vertrag bewirbt (zu hoffentlich geringen gehalt) kommt mir da zuwenig. torvorlagen gibt er ja auch nicht mehr. zur zeit würd ich ihn gehen lassen… .


fm
18. Februar 2012 um 20:31  |  64057

Eins unterschreib ich auf jeden Fall: Ecken und Freistöße muss er vielleicht nicht mehr ausführen..


pathe
18. Februar 2012 um 20:33  |  64058

sorry, aber die Noten liegen teilweise ziemlich daneben…
Ebert, Raffa und Ramos höchstens ’ne knappe 4 und Ruka eine glatte 6.
Kraft eine 2, denn er hält zweimal Weltklasse und macht keinen Fehler.


Dan
18. Februar 2012 um 20:34  |  64059

Hmm acht Trainer vertrauen Ebert in der Bundesliga und verschaffen ihm mit ihrer Dummheit und Ahnungslosigkeit zu 103 Bundesligaspielen.

Ich stehe dem Ebert eher neutral gegenüber, aber dieser Durchschnittsspieler ist das was sich Hertha eben leisten kann, als durchschnittliche und eher Richtung unteres Tabellendrittel bewegender Bundesligist.

Und sehr wohl ist ein Ruka erheblich schwächer als Ebert. Schnelligkeit mag eine Waffe sein, aber wenn das schon das einzige ist, dann sollte man sie wenigstens nutzen.
Taktisches Verständnis in Spielsituationen und das richtige Anbieten geht diesem Spieler völlig ab.


apollinaris
18. Februar 2012 um 20:36  |  64060

für mich war Ebert eigentlich bester Herthaner: etwas wild (viel zu wild), aber mit enormen Tatendrang. Er machte 17 Fahrkarten, aber eben auch mindestens genauso viele kamen an. Geht doppelt soviele Wege wie Ruka-steht taktisch sehr geschickt. Ich wüsste nicht, warum man dem heute etwas schlechteres als ne 3 geben sollte??
Kraft: 3
Janker 3 (wird unter Otto weiter aufblühen, jede Wette-ist Ottos Beuteschema)
Hubi 4
Mija 4 (am Boden 5, in der Luft und taktisch 2)
bastian 4-
Kobi 3
Niemeyer 3 (spielerisch 5)
Ramos 3
Raffa 3- (1. HZ tolle stealings)
Ebert 3
Lassoo 4
Ronny – ein guter Einwurf
Trainer 2
Schiri 2-


bernie30
18. Februar 2012 um 20:38  |  64061

Wer viel arbeited macht halt auch viele Fehler. Sehe bei Ebert auch viel Licht und Schatten. Dennoch wird er hier meiner Meinung nach zu negativ gesehen.

Über seine Seite kommt halt viel mehr Gefahr als von der anderen Seite, einfach weil er sich auch viel mehr anbieted.


Dan
18. Februar 2012 um 20:43  |  64062

@fm
Also gerade die Ecken und Freistöße haben in der Rückrunde an Schärfe und Schnitt bei Ebert zugelegt.

3 von 4 kommen sehr ordentlich nur muss man als Spieler auch mal dahin gehen wo es wehtut oder zumindestens dem Gegner die Abwehr erschweren.
Mija, Hubnik und zum Teil Niemeyer warten, das ihnen die Pflaume auf den Kopf fällt statt aktiv zu arbeiten.

Sieht jedenfalls von meinem Platz immerwieder so aus.


hurdiegerdie
18. Februar 2012 um 20:44  |  64063

Der Unterschied ist: Freiburg macht den Punkt gegen Bayern. Freiburg hat auch Spieler gegen den Trainer entlassen. Nicht den Trainer, weil die Mannschaft den Trainer nicht mochte.


Parzifal
18. Februar 2012 um 20:50  |  64064

Freunde, ich kann eure positive Sichtweise nur zum Teil teilen. War die alte Dame wirklich so gut oder schwächelte die Borussia nur?
Einzelkritik für dieses Spiel, die aber auch simptomatisch für die Saison ist:
Kraft: Balanceakt zwischen Genie und Wahnsinn, Gott sei Dank überwiegt das Genie.
Kobie: Routiniert, super Auge, aber zu langsam.
Hubnik: Ohne Plan, alles wirkt zufällig.
Mija: Zu Groß! – Soll heißen bis im Fuß angekommen ist, was das Hirn erdacht hat, ist die Situation vorbei!
Franz: angenehme Überraschung.
Nimi: Guter Durchschnitt.
Ebert: Er war stets bemüht, schlimmer kann ein Leistungsnachweis kaum formuliert werden.
Ruka: Der Unsichtbare.
Die Südamerikaner: Wenns nicht läuft…, damit es läuft müssen es mind. 18 Grad sein, die Hertha mind. 1:0 führen, die Freundin nicht zicken und der Trainer nicht zu streng gewesen sein, etc. Kurzum zu divenhaft. Wobei bei Ronny noch deutlich mehr dazu kommt. Ein super weiter Einwurf und ein toller Bumms sind einfach zu wenig.
Bleibt noch Lasogga: Ok, aus dem Mittelfeld kommt halt nichts, aber auch dann nur ein super Zweitliga Stürmer.
Seh ich das richtig? Oder seid ihr anderer Meinung?


frankophot
18. Februar 2012 um 20:51  |  64066

…sich anzubieten kann man doch nicht als Qualität herausstellen, nur weil es andere weniger tun. Das ist doch sein Job.
Hertha Spiel ist rechtslastig, nicht weil Ebert so ein hotshot ist, sondern weil links gar nix geht zur Zeit. Wenn Ramos da spielt, ist es meist unterirdisch, lately.
Dafür, dass soviel über rechts läuft, macht er zuviel (leichte) Fehler und ist vor dem Tor nicht gefährlich. Aber richtig ist sicher: Wen hätten wir, der es besser macht… ? 🙁


Dan
18. Februar 2012 um 20:52  |  64067

@hurdie
Die haben Trainer doch gefühlte drei Tage später rausgeschmissen.


uamini
18. Februar 2012 um 20:54  |  64068

Ich wundere mich ein wenig über die Aussagen, dass von Ronny überhaupt nichts kam…war dieser grandiose Direktpass mit dem Außenrist in den Lauf von Raffael, der dann leider völlig frei die Ballannahme verpatzte, nicht von ihm?


18. Februar 2012 um 20:55  |  64069

Was muß Kraft eigentlich machen, um hier mal besser als 3 bewertet zu werden? 90 Minuten Handstand im Tor und so Bälle abwehren?


apollinaris
18. Februar 2012 um 20:55  |  64070

Freiburg war besser als Hertha-wirklich sehr homogen und leidenschaftlich gespielt. Bei uns sind irre viele Ungenauigkeiten drin..


Dan
18. Februar 2012 um 20:57  |  64071

Und die Spieler sollen nicht gegen den Trainer gewesen sein, sondern gegen Freiburg, weil sie entweder nicht verlängert wollten bzw. einem Verkauf nicht zustimmten.

Wichtig war Freiburg wohl diese Spieler von der Gehaltsliste zu bekommen.


hurdiegerdie
18. Februar 2012 um 20:57  |  64072

Nein @Dan, die sind den umgekehrten Weg gegangen,
Sie haben die Spieler rausgeschmissen.


frankophot
18. Februar 2012 um 20:57  |  64073

@apo: Das stimmt… und macht nachdenklich.


raffalic
18. Februar 2012 um 20:59  |  64074

@uamini: danke, darüber habe ich mich auch schon sehr gewundert!

Interessant übrigens, dass diejenigen die NICHT im Stadion waren den Schiri scheinbar ganz gut fanden, für mich war er der absolute Hass, hätte mindestens drei Dortmunder verwarnen müssen!!!


Dan
18. Februar 2012 um 20:59  |  64075

Kaufe nächstemal bisle Tüte Deutsch guggst Du, oder nutze wieder die Vorschau.


Dan
18. Februar 2012 um 21:02  |  64076

Fast richtig. Erst Spieler aus besagtem Grund, dann Trainer. Ich sage Dir gleich den genauen Zeitabstand.


uamini
18. Februar 2012 um 21:02  |  64077

@raffalic: er hatte halt offensichtlich vor, ohne Karten auszukommen….letztendlich war das aber auch nicht spielentscheidend


hurdiegerdie
18. Februar 2012 um 21:04  |  64078

Egal wie auch immer , ich steige heute mal aus.

Viel Spass ansonsten


Dan
18. Februar 2012 um 21:07  |  64079

20.12.2011 Spieler suspentiert
29.12.2011 Trainer Sorg beurlaubt


Slaver
18. Februar 2012 um 21:08  |  64080

Ebert ist einfach ne Katastrophe. Er verkörpert praktisch alles das, was bei uns momentan in der Offensive falsch läuft. Es wird viel gekämpft auch einige Tormöglichkeiten erarbeitet, aber es fehlt die Effektivität. Deswegen haben wir im Jahr 2012 in 6 Spielen auch erst 1 Tor geschossen.

Ebert hängt sich auch immer voll rein. Was positives kommt aber so gut wie nie bei raus. Viele Fehlpässe, schlechte Standards, Flanken die häufig so kurz sind das sie nicht mal in den Strafraum kommen oder alternativer Weise viel zu lang sind und dann im Tor- oder Seitenaus landen, viele Ballverluste in der Vorwärtsbewegung. Das er dann dem einen oder anderen Ball vergeblich hinterher jagt kann das kaum ausgleichen.

Wenn man mit so einem Spieler wie Ebert dauernd antritt, muss man sich halt auch nicht wundern, wenn man in der Offensive keine Tore macht und so die Spiele nicht gewinnen kann. Ein Offensivspieler der nicht effektiv genug spielen kann ist da überflüssig wie ein Kropf und das Übel unseres Spiels.

Rukavytsya z.B. hat vielleicht nicht so viele Aktionen im Spiel wie ein Ebert, trägt zu unserer Torgefährlichkeit aber trotzdem deutlich mehr bei, als ein Ebert.

Sieht man ja z.B. auch in den Pässen/Fehlpässen. Heute haben beide 17 Pässe zu ihren Mitspielern gebracht. Während Ebert allerdings so ungenau spielt das er dafür 34 Versuche brauchte (also auch 17 Fehlpässe spielte), brauchte Rukavytsya für seine 17 Pässe nur 18 Versuche (spielte dabei also nur 1 Fehlpass). Mal ganz davon zu schweigen, dass Rukavytsya die deutlich besseren Standards tritt, als Ebert.

Ein Ebert hat da einfach mal NULL Sinn für unser Spiel. Er trägt zur Offensive nicht viel bei (da zu uneffektiv) und macht dank seiner vielen Ballverluste unserer Defensive auf der anderen Seite das Leben schwerer, als es unbedingt sein muss.

Ebert strahlt Torgefahr aus, aber so wie er spielt leider nur für unser eigenes.

Damit sich daran etwas ändert, darf ein Ebert nicht mehr in der 1. Elf stehen. Er bingt uns einfach nichts. Im Gegenteil sogar.


18. Februar 2012 um 21:12  |  64082

Kraft habe ich heute deutlich schwächer gesehen. Was der junge Mann sich heute in der ersten Halbzeit geleistet hat war teilweise wirklich haarsträubend. Auch, wenn er heute wieder 2 starke Aktionen hatte.

Ebert sah ich heute über 90 Minuten wirklich ordentlich. Er hat wzar wieder 2-3 Bälle verstolpert und nicht jeden Ball gut gespielt, andererseits hat er teilweise die Bälle auch klug verteilt. Die Note passt an sich.

Zu Kobi ist eins zu sagen: seine Zeit ist schlicht und ergreifend vorbei. Und in seinem Alter darf man auch Erfahrng genug haben um einen Großkreutz nicht laufen zu lassen, nur weil man sieht, dass Lewandowski ohnehin zum Abschluss kommt. Denn er war es, der in der Situation Großkreutz total unbedrängt zum Abschluß kommen lässt. Vermute mal, dass er Mann unter Rehhagel unantastbar sein wird. Da wird mir ein wenig mulmig…

Bastians habe ich stärker gesehen als hier benotet. Vor allem im Stellungsspiel hat er mich heute positiv überrascht. Dass die eine oder andere Flanke über seine Seite kam, lag auch an der teilweise mangelhaften Unterstützung unserer Doppel-6 und der von Ruka.

Raffael war defensiv gut drauf, ja. Aber reicht das? Letztlich ist seine Aufgabe vor allem die, nach vorne Impulse zu setzen. Zwar war er an fast allen Aktionen nach vorn beteiligt, viel ist ihm dabei aber nicht gelungen. Für mich war das heute nicht mehr als „ausreichend“.

Rukas Note ging in Ordnung, allerdings hätte ich ihn in dieser Situation nicht vom Feld genommen. Grund: Es stand 0:0, ein Ergebnis, mit dem Hertha gut hätte leben können, die Dortmunder wohl weniger. Mit jeder Minute wären die Dortmunder vermutlich nervöser geworden und hätten uns mehr Räume geboten. Wenn man zusätzlich sieht, dass mit Owomoyela zur 2. Halbzeit ein Spieler kam, der nicht zu den sprintstärksten Rechtsverteidigern der Liga gehört, könnte man behaupten, man hat Ruka in einer Phase aus dem Spiel genommen, in der er endlich seine Stärken hätte zeigen können.

Hubnik und Janker waren heute ordentlich und vor allem bei Hubnik sah vieles ganz und garnicht nach Zufall aus. Solide Leistung vonden beiden.

Niemeyer: Defensiv ordentlich, offensiv miserabel. Die 4 ist in Ordnung.

Mijatovic hatte heute auch einen seiner schwächeren Tage. Ich hoffe, dass der Mann sich nochmal fängt, für den Klassenerhalt brauchen wir einen Kapitän, der auch durch Leistung überzeugt.

Gleiches gilt für Ramos. Wenn er endlich sein Formtief überwindet, kann der Junge nochmal ganz wichtig werden im Abstiegskampf. Wobei es natürlich auch keine Schande ist, in einem Spiel gegen eine derart starke Innenverteidigung als Stürmer auch mal blass auszusehen. Gleiches gilt für Lasogga.

Ronny nervt mich. Wie kann jemand, der mit solchem Talent gesegnet ist, so wenig aus seinen Möglichkeiten machen. Soetwas macht mich traurig und wütend. Ich bin mir ziemlich sicher, dass ich mich über seinen nächsten Einsatz sicherlich nicht freuen werde.


Arzalan
18. Februar 2012 um 21:16  |  64084

Noten passen so halbwegs, hab kraft bei ner 2, Ramos und Ebert bei ner 4 gesehen, aber halt alles Ansihtssache…
Auf alle Fälle hat man heut gesehen, dass die Mannschaft noch lebt, der Unterschied zu letzter Woche war schon eklatan (ich sag jetzt nichts von ‚gegen den Trainer spielen‘ und so)… Lässt hoffen, dass sie ihr Potential (welches sie definitiv besitzen) endlich wieder nutzen.
Den Schiri fand ich schon halbwegs im Ordnung (auch im Stadion). Hätte vielleicht ein, zwei gelbe Karten zeigen können, aber es gab jetzt keine wirklichen Ungerechtigkeiten…


pax.klm
18. Februar 2012 um 21:16  |  64085

So ziehe meine Beiträge mal kurz rüber!

pax.klm // 18. Feb 2012 um 21:09

Habe mir etliche Szenen noch mal angeschaut, auch langsam!
Um mit @ursula´s Worten zu sprechen, in den entscheidenden Augenblicken sehe ich keine Laufwege! Das Verhalten beim Tor der Dortmunder einfach nur pomadig und desinteressiert…, wann antizipieren die mal, in der Wiederholung finde ich es ist in den entscheidenden Szenen ein Gruselkick!
Wenn Otto das schafft ist es fast ein Wunder!
Dan, wielange haben sie nicht getroffen?
na wenn sie es erst gar nicht versuchen, dann können sie auch nicht treffen!
Bin pappesatt…
Ich seh kein Land…

pax.klm // 18. Feb 2012 um 21:12

Im Training immer dieses 3 gegen 5 , 2gegen % und div Varianten davon, die sollen mal den schnellen Abschluß üben, ohne dieses Überlegen in der Entstehungsphase!
Wenn der Stürmer anfängt zu überlegen, dann ist die Chance dahin!


pax.klm
18. Februar 2012 um 21:18  |  64086

Weil alle Herthaner so wenig aus ihren Anlagen machen bin ich für Einzelfördermaßnahmen und Psychologische Betreung!


Schirokoko
18. Februar 2012 um 21:21  |  64087

Hab langsam das Gefühl das eine große antipathie für Ebert herrscht. Was sich so mancher auf den jungen eingeschossen hat, ist ja unerträglich. Ein Ebert ist der einzige den ich auch noch in denletzten Minuten IMMER kÄmpfen sehe. Tut mir leid aber das die Defensive Probleme bekommt liegt an anderen Dingen. Aber sicher nicht nur daran. Und was dann die Linke Seite damit zu tun hat ist mir ein rätsel ( @ Slaver). Klar ist die Fehlpass quote hoch, aber man bedenke das Ebert auch um weiten mehr Bälle bekommt. Also im ganzen Spiel aktiver und sich frei läuft. Eine Fehlpassquote sagt so noch garnix aus. Und Ruka war einfach nur schlecht heute


der 5. Offizielle
18. Februar 2012 um 21:22  |  64088

Mir hat Ronny heute gefallen:
-Hat die Bälle gefordert
– Einen wunderschönen Pass in den Lauf von Raffa gespielt
– Hatte Ruhe am Ball
– War pass-sicher

War sein letztes Spiel noch unterirdisch, so fand ich
ihn heute überzeugend.


Exil-Schorfheider
18. Februar 2012 um 21:25  |  64089

fm // 18. Feb 2012 um 20:28

Wir brauchen einfach jemanden, der vorne auch mal nen Ball halten kann (wir hätten nie Voronin abgeben sollen…)

Na, Du holst ja wieder die Mottenkugeln aus dem Schrank! Soweit ich weiß, haben wir den „König von Berlin“ nicht abgegeben, sondern das Leihgeschäft ist ausgelaufen. Eine Weiterverpflichtung war dann aus bekannten Gründen nicht machbar, weil Andrej auch wie ein König bezahlt werden wollte…


elaine
18. Februar 2012 um 21:31  |  64090

@Exil

die Liverpool-Fans sehen das mit Voronin glaube ich anders 😉


Dan
18. Februar 2012 um 21:31  |  64091

@Slaver

Während Ruka von seinen 18 Pässen genau 4 Pässe vorwärts spielte und davon einen Fehlpass baute, hat Ebert 22 Pässe von seinen 34 Pässen nach vorne gepasst und eben auch einen Großteil verdattelt.

Nach den Maßstab einiger, ist Ruka der Ottl des offensiven Mittelfeldes.

Ich bin ja ein großer Freund von Zahlen und habe sicherlich nicht die Absicht die Spielweise eines Eberts zu verteidigen. Aber wenn schon Zahlen, dann auch mit „Ehrlichkeit“ analysieren. 😉


schönling
18. Februar 2012 um 21:34  |  64092

Die PK nach dem Spiel ist online mit dem Scherzkeks vom Weltexpress …

Und der Klopp is echt n dufter Kerl. Hut ab !


apollinaris
18. Februar 2012 um 21:40  |  64094

@slaver: ich bin hier nachweislich regelrechter Fan von Ruka-und jahrelang kritisiere ich Ebert. Aber heute war Ebert für mich nahezu zwei Klassen besser und wichtiger als der völlig willenlose Aussi.Ebert macht Dampf, bringt Dynamik in´s zum Lethargischen neigende Berliner Spiel. Seit 2,3 Spielen für mich unverzichtbar. ist ungefähr die gleiche Rolle, die bei Dortmund der Gorßkreutz spielt. Wenn er doch nur etwas mehr Glück im Abschluss hätte..


Dan
18. Februar 2012 um 21:43  |  64096

der 5. Offizielle // 18. Feb 2012 um 21:22

Ich ergänze nur um einen Punkt, der mir heute und die letzten Spiele bei Ronny und auch bei Ramos aufgefallen ist:

Bei Beiden müssen die Nervenbahnen bei unter 5° zugefroren sein. Wie langsam und umständlich diese Beiden oft nach einem Zuspiel agieren, ist erschreckend.


kraule
18. Februar 2012 um 21:45  |  64097

So spielt ein Absteiger, gar nicht mal so schlecht,
aber wieder keine Tore, wieder keine Punkte.
Mist!

Dabei ist mir vollkommen egal, in dieser Phase der Saison, warum das so ist.

Ich denke, dass kann man jetzt, nicht mehr kurzfristig und grundlegend ändern.

Das heute die “Einstellung” stimmte zeigt mir, dass dieser Haufen eben keinen guten Charakter hat, oder lässig mit seiner Aufgabe umgeht.

Passt uns der/die Trainer…na gut… dann geben wir mal ein bisschen Gas, wenn nicht dann…..

Hoffe Opa Otto schlägt ein, kann Hertha retten und wir räumen im Sommer auf.

Die “Mission erfüllt Legionäre” aussortieren, die Herthaner behalten und…….
wieder mal einen 175. Neuanfang!

Ick kann nich mehr!!!


apollinaris
18. Februar 2012 um 21:50  |  64098

heute sah es bei Ramos aber wenigstens nach „auftauen“ aus. Ronny ist für mich nur noch Kneipenliga, tut mir leisd. Technisch sicher saugut (solche Techniker habe ich aber auch schon in anderen, unteren Ligen gesehen!)-aber der versammelte Rest fehlt bei ihm einfach…deshalb lege ich mich fest: nicht Ligatauglich.
Prognose: während Janker unter Otto immer besser werden wird-wird Ronny bald nicht mehr im 18er Kader sein. Was ist mit Morales, warum kritisiert niemand, dass der nicht spielte, sondern Janker bzw. Kobi? Wenn Babbel/Skibbe so aufgestellt hätte?- Was mit Djuri, der heute bei den Form-schwachen IV´s vielleicht Wege gefunden hätte?
Keine Kritik an Tetscho/Covic., nur ein bißchen subtext. 😉


apollinaris
18. Februar 2012 um 21:52  |  64099

@kraule: besonders eklatant bei Ramos zu sehen-oder nur Formanstieg wegen angenehmerer Celsius-Grade..?


WilliamWe
18. Februar 2012 um 22:03  |  64100

Man bin ich traurig. Die Jungs hätten nen Punkt verdient. Das was fehlt ist neben kleinen individuellen Schwächen definitiv das Selbstbewußtsein. So wie ich mit unsere Reihe im Stadion nach einem Rückstand nicht an ein Ausgleich glaube, habe ich diesen Eindruck von der Manschaft ebenfalls.

Die Aufstellung fand ich ansonsten gut. Würde mich mal über ein Südamerika Mittelfeld freuen. Ich denke, die drei würden dann ihre stärken aufzeigen können und nach kurzer einspielphase uns definitiv nach vorn bringen. Vertraut mir!!!

Mein Tip an König Otto für nächste Woche:

—————- Kraft
Morales-Hubnik-Mijatovic-Bastian
———-Kobi—–Niemeyer
Ruka—————————Ronny
—————Raffael
———————–Ramos


Hertha-Hirn
18. Februar 2012 um 22:15  |  64101

Seh die Noten mal wieder völlig anders.

Kraft 4 – klasse Parade, aber den 2. Ball kann man halten
Janker 3
Hubnik 5 – Stellungsfehler zum Gegentor
Mija 4
Bastian 3
Niemeyer 3
Kobi 3
Ebert 3
Rafa 5 – versteckt
Ruka 5 – mitgespielt?
Ramos 5 – hätte in der Hinrunde einen von den beiden Ebert Schüssen ins Tor gegrätscht


elaine
18. Februar 2012 um 22:18  |  64102

@Klopp

seine Analyse und Aussagen fand ich richtig treffend. Anscheinend will er nächstes Jahr wieder kommen . 🙂


apollinaris
18. Februar 2012 um 22:25  |  64103

@WW: wieso mit einer Flügelzange Ronny/Ruka??
Und hinter Ruka auch noch der blutjunge Morales, der taktisch enorme Schwierigkeiten hatte. Ruka , der nicht nach hinten arbeitet, zusammen mit dem unerfahrenen Morales und dann auch rechts. Normalerweise sollen die Jungen ja heranGEFÜHRT werden..?Ich denke mal, dass du Ebert schlimm findest ? 😀
Und Ronny? Was hat er in den letzten Wochen gezegt, dass er in die Startelf darf?


ed
18. Februar 2012 um 22:32  |  64104

sinnbildlich für unsere herha steht für mich momentan das brehme bonmot: „haste scheiße am fuß, haste scheiße am fuß !“

die jungs haben heute unabhängig von jeder einzelkritik als team funktioniert …

ebert ist für mich der bundesligaspieler mit der erstaunlichsten diskrepanz zwischen astreiner athtletik, guter ballfertigkeit und stellungspiel aber katastophalem passpiel …
er ist immerhin als anspielstation präsent, was sonst ja eher fehlt .

ich denke nächste woche stoßen wir den bock um.


der 5. Offizielle
18. Februar 2012 um 22:42  |  64105

Ich finde, dass man bei Ronny merkt, dass er aus einer
anderen Liga kommt und das Tempo und das körperliche
Spiel in der Bundesliga nicht gewohnt ist. Ronny möchte
alles spielerisch lösen, was nicht immer die richtige
Entscheidung ist. Dies führt dazu, dass er manchmal den Ball zu lange hält und insgesamt dann langsamer als seine Mitspieler spielt.

Aber:

Ronny kann Pässe spielen, wie kaum ein anderer in der Mannschaft
und bietet eine Alternative zu den langen und oft
ungenauen Bällen aus der Abwehr. Gab es heute von Ruka
oder Ebert einen vergleichbaren Pass wie den von Ronny auf Raffa ?
Ich weiss nicht, ob Ronny schon bereit ist, um in der
Startformation zu stehen, er ist mit Sicherheit aber
eine Option, um in den letzten 30 Minuten das Offensivspiel
zu befeuern.

Vergleicht man Ronny heute mit dem Ronny zu Beginn
seiner Herthazeit, so kann ich eine nicht nur körperliche Positiventwicklung feststellen.

Ob Ronny zu einem vollwertigen Bundesligaspieler
reifen kann, weiss ich nicht, aber ich würde ihn gerne
einmal in mehreren spielen hintereinander sehen.
Ich glaube, dann kann man besser beurteilen, wie weit
seine Entwicklung gehen kann .


der 5. Offizielle
18. Februar 2012 um 22:45  |  64106

@ Hertha -Hirn

„Ramos 5 – hätte in der Hinrunde einen von den beiden Ebert Schüssen ins Tor gegrätscht“

Nö, sehe ich anders. Für mich hatte er keine Chance, die
Bälle zu erreichen.


apollinaris
18. Februar 2012 um 22:51  |  64107

für die letzten 30 Minuten bin ich dabei.
In den ersten 60 Minuten fehlt ihm einfach auch die Gedankenschnelligkeit. Die Technik, wie gesagt, habe ich schon mehrfach auch in unteren Ligen gesehen-aber eben alles deutlich langsamer..Wie lange ist Ronny in Deutschland 😉 ?
Ihm mangelt es , glaube ich, auch an der Einstellung, am mentalen im Allgemeinen. Selbst in Portugal saß er meines Wissens meist auf der Reservebank..Mal sehen: Otto hatte ja fast immer ein oder zwei Spieler dabei, die er aufgrund ihrer besonderen Fähigkeiten speziell behandelte und Ausnahmen für sie machte . Vielleicht wird das ja bei Ronny so sein?- Ich tippe aber Gegenteiliges…


apollinaris
18. Februar 2012 um 22:52  |  64108

@H-Hirn: nö, nur mit Daniel Düsentriebschen Helferleins..


Traumtänzer
18. Februar 2012 um 22:53  |  64109

Ein Punkt wäre schon schön gewesen, obwohl man schon gesehen hat, dass Dortmund die bessere Mannschaft war. Sie können immer eine gefährliche Situation kreieren. Unsere gefährlichen Situationen in der Offensive finden fast gar nicht mehr statt oder entstehen per Zufall. Und werden dann aber auch nicht genutzt. Immerhin, es war kein seelenloser Auftritt wie gegen Nürnberg oder gegen Stuttgart. Aber reicht das? Wir haben überhaupt keine gefährlichen Offensivspieler. Bzw. das Wenige an Gefährlichkeit wird nicht abgerufen, weil von außen kaum etwas kommt.

Ich bin jetzt doch zunehmends desillusioniert, was die Perspektive dieses Teams angeht. Gegen welchen Gegner soll diese Mannschaft allen Ernstes gewinnen? Wenn die nächstes Wochenende in Augsburg nicht auf den Punkt konzentriert und engagiert in dieses Spiel gehen, dann wird’s richtig prekär werden. Und der Negativ-Hinrundenpunkterekord 2009/10 wackelt dann ernstlich. Sie müssen da absolut die Nerven bewahren und tatsächlich mal beweisen, dass sie in diese Liga gehören. Und sich vergegenwärtigen, dass es doch Augsburg mindestens genauso schlecht geht. Das sollte doch mal gewisse Stärke verleihen. Verdammt.

Bislang waren wir immer der Meinung, es gäbe mindestens drei Mannschaften, die noch schlechter sind als wir. Ich sehe die aber nicht mehr wirklich. Ob Otto Rehagel nun der große Retter sein wird. Wer weiß das schon. Ich wünsche ihm dazu alles Gute, aber was soll er mit dieser arg limitierten Truppe eigentlich groß anfangen?

Mental beschäftige ich mich jedenfalls schon mal wieder etwas mehr mit Liga 2. Schon bitter, wenn unsere Hertha jetzt auch noch zum Fahrstuhlmannschafts-Kandidaten wird.


herthabscberlin1892
18. Februar 2012 um 22:55  |  64110

@apollinaris:

„Ebert macht Dampf, bringt Dynamik in´s zum Lethargischen neigende Berliner Spiel. Seit 2,3 Spielen für mich unverzichtbar. ist ungefähr die gleiche Rolle, die bei Dortmund der Gorßkreutz spielt.“

Ich schätze Deine Kommentare sehr, aber dass verschlägt mir die Sprache und raubt mir den Atem.


apollinaris
18. Februar 2012 um 22:56  |  64111

bis vor Kurzem wurde fast überall am Trainer bemängelt, dass die Mannschaft unter ihren eigentlichn Möglichkeiten spiele. Nun wird eher gesagt, dass diese Mannschaft kein Erstliganiveau habe. Hm.


herthabscberlin1892
18. Februar 2012 um 22:58  |  64112

@Exil-Schorfheider:

„…(wir hätten nie Voronin abgeben sollen…)“

Voronin ist dorthin gegangen ist, wo es das meiste Geld für ihn zu verdienen gab, Hertha hätte ihn wohl sehr gerne behalten.

Auf keinen anderen Spieler trifft die Bezeichung Legionär besser zu als auf Voronin.


Traumtänzer
18. Februar 2012 um 22:58  |  64113

Ach so: Und den Rasen im Olympiastadion fand ich heute ’ne Katastrophe.


herthabscberlin1892
18. Februar 2012 um 23:00  |  64114

Ganz wichtig für die nächsten Spiele:

Auch ‚mal die Rebounds (zeite Bälle) holen, wie der Basketballer sagen würde.


pax.klm
18. Februar 2012 um 23:01  |  64115

Traumtänzer // 18. Feb 2012 um 22:53
Stürmer müssen frei im Kopf sein!
Sind sie das bei Hertha? Nein!
Fordere umgehend eine andere psychologische Betreuung, und nicht darauf verlassen dass dies nen Trainer „lernt“!
In anderen Sportarten fixieren sich Spieler viel intensiver auf ihre Einsätze!
Bei Hertha ist mental ein Trojaner geparkt…


der 5. Offizielle
18. Februar 2012 um 23:02  |  64116

@ apo

Ich würde nicht fragen, wie lange Ronny schon in Deutschland ist,
sondern wie oft er schon in der Deutschen Bundesliga
gespielt hat 😉
Das waren 7 Spiele, davon eins von Anfang an und
6, bei denen er in der letzten Viertelstunde kam.
Und im Pokal war das doch nicht so schlecht.

Für mich daher für ein endgültiges Urteil zu früh.


apollinaris
18. Februar 2012 um 23:04  |  64117

ist doch so @hertha: wer hat mehr Läufe, mehr Sprints, mehr Flanken; wer rennt im vollen Temo zurück? Das ist Dynamik. Ich rede nur davon. Und hier kann es schlecht zwei Meinungen geben; zumal auch die Zahlen das Woche für Woche belegen:
– Drittmeisten Kilometer gelaufen
– 28 Sprints der nächste Herthaner hatte 16!
– 63 intensive Läufe (53)
– 7 Flanken (2)
In Sachen DYNAMIK kann es keinen Zweifel geben. Und kein (guter) Trainer verzichtet auf sein Kampfschwein Nummer 1…


apollinaris
18. Februar 2012 um 23:06  |  64118

@5. Offizieller. na gut-ich sehe ihn nicht als Bulispieler 🙂 Mal gucken, wohin die Reise für Ronny geht-ist ja noch verhältnismäßig jung.


ubremer
ubremer
18. Februar 2012 um 23:11  |  64119

@Rangnick

im Aktuellen Sportstudio zur Frage, ob er sich im Sommer den Job bei Hertha vorstellen kann:
Rangnick: Ich werde nicht verhindern können, dass auch mein Name gehandelt wird. Ich lasse das alles auf mich zukommen.

Steinbrecher: Ich habe gelesen, dass Sie Hertha BSC abgesagt haben.

Rangnick: Ich kann das nicht bestätigen.

Kinder, glaubt mir, ich weiß, was ich sage: Hinhören. Abspeichern. Merken 😉


Slaver
18. Februar 2012 um 23:11  |  64120

Das Ebert sich rein hängt bestreitet ja auch keiner. Aber das ist nun mal nicht das entscheidende Kriterium. Das tut auch jeder 2. Ligaspieler.

So offensive Spieler wie z.B. Lauth, Ebbers, Thurk, Saglik etc. (die ganzen Spieler die in der 2. Liga top sind, aber für die Anforderungen der 1. Bundesliga einfach zu uneffektiv spielen) hängen sich auch immer rein. Trotzdem können sie keinem 1. Ligisten wirklich helfen.

Das ist halt der Unterschied zwischen der 2. und der 1. Bundesliga. Es reicht, im Gegensatz zur 2. Bundesliga, nicht nur Kampf und Einsatzbereitschaft, sondern die Spieler (gerade in der Offensive) brauchen auch eine sehr hohe Effektivität in ihrem Spiel, um sich die möglichen Torabschlüsse zu erarbeiten und dann auch zu nutzen.

Und da mangelt es bei Ebert eben ganz gewaltig. Sein Einsatzwille in allen Ehren, aber um Stammspieler bei einem 1. Ligisten zu sein, kommt bei seinem ganzen Einsatz und Kampf einfach viel zu wenig bei rum.


WilliamWe
18. Februar 2012 um 23:13  |  64121

@apo. Morales war taktisch meiner Meinung nach in Stuttgart ne Niete. Allerdings der Rest auch. Ich habe ihm ja Kobi in „Rufweite“ gestellt. Der hat die Erfahrung auch mal zu korigieren. (falls Lell zurück ist, dann Lell) Ruka. Warum rechts? Weil er so mit Speed die Linie lang nach innenziehen und auch mal den Abschluss von der Strafraumgrenze suchen soll!
Warum Ronny? Eigentlich ein Versuch dem Dreieck R.R.R. die Möglichkeit zu geben, zu zeigen wie auch mal Doppelpässe etc gespielt werden können. Was wir an Ebert haben, wissen wir ja. Solide aber nicht zwingend der Unterschied zur Spielentscheidung!

ich habe fertig ;). Hoffe der Boxkampf geht bald los.


Bluekobalt
18. Februar 2012 um 23:15  |  64122

von 22 Bällen die Ebert nach vorne spielt hat er satte 17 verdaddelt. So jedenfalls habe ich es gesehen.
Vor allem so viele „unforced Errors“.
Niemals geht er mit seiner „Dynamik“ mal bis zur Grundlinie durch. Immer die Alibiflanken aus dem Halbfeld.
Ebert kostet der gesamten Mannschaft eine unmenge an Kraft, weil er immer wieder alle zwingt zurückzuspurten.

Ich kann ihn nicht mehr sehen.


der 5. Offizielle
18. Februar 2012 um 23:16  |  64123

@ ubremer


apollinaris
18. Februar 2012 um 23:17  |  64124

Danke.ich wage es mal: glaube nicht, das es je so kommen wird 😉 Und ich behaupte: ist auch besser so. Diese Aufstellung würde mir Angst machen …aufgefressen zu werden.
Boxen in RTL? Nee, Werbung frisst Atmo..


der 5. Offizielle
18. Februar 2012 um 23:19  |  64125

sorry, auf die falsche Taste gekommen.
@ ubremer

Die Frage von Steinbrecher nach der Absage bezog
sich aber nur auf die Absage jetzt. So wie RR geantwortet hat,
kann man wohl davon ausgehen, dass er jetzt von Preetz
gefragt wurde.
Eine Verpflichtung für den Sommer hat er jedenfalls nicht definitiv
ausgeschlossen…


apollinaris
18. Februar 2012 um 23:20  |  64126

@kobalt: es waren 34 Pässe..auch hier die meisten. Danach kam Janker, der auch die zweitmeisten Fehlpässe hatte.
Ich kann den neuerdings sehen. Liegt natürlich auch daran, dass alle anderen herthaner vergleichsweise phlegmatisch sind oder die Alternativen (Torun, ABH, Ruka eben viel schlechter..)


ubremer
ubremer
18. Februar 2012 um 23:20  |  64127

@5O,

genauso habe ich das auch verstanden:
Rangnick hat Hertha für den Sommer nicht ausgeschlossen . . .


WilliamWe
18. Februar 2012 um 23:22  |  64128

ach noch schnell das. Ebert ist viel zu langsam. Eine schöne Szene war doch, als Raffa den Ball führend in Richtung 16 er stürmte und Ebi nebenher. Er fiel immer weiter ab und Raffa konnte ihn nicht anspielen bzw. zum DP nutzen. Vielleicht 45 min Ebert und Ronny immer im Wechsel :)…..

So. Its Klitschko time


freddie1
18. Februar 2012 um 23:23  |  64129

@5.offizielle: nö, hab ich anders verstanden.
So wie ich es verstanden habe, hat er sich gar nicht geäußert.
Und für die Zukunft schließt er nix aus.


schönling
18. Februar 2012 um 23:23  |  64130

Kann mir nicht vorstellen dass Rangnick eine gerade abgestiegene Mannschaft übernehmen will 😛

Aber klar, wäre natürlich ein Traumkandidat


freddie1
18. Februar 2012 um 23:26  |  64131

@schönling: äh, Augsburg oder 18,99 waren doch n icht Thema 😉

Klang so, als ob er gefragt werden möchte.(Wenns nicht schon fix ist).
So Klitschko, nu machs kurz…


WilliamWe
18. Februar 2012 um 23:26  |  64132

Fürchte Dich nicht apo. Ich glaub auch nicht daran.

Knock Out in Runde 2


apollinaris
18. Februar 2012 um 23:34  |  64133

nö 🙂
Aber respekt verschafft.


Dan
18. Februar 2012 um 23:56  |  64134

Bluekobalt // 18. Feb 2012 um 23:15

Mach es Dir nicht so einfach, schau Dir bitte die Matrix an, dann kannste das auch richtig beurteilen.


Tripeiro-Plumpe
19. Februar 2012 um 0:27  |  64135

na wenns mit ihm nich klappt mit wem denn dann?
otto und beate regeln das schon


backstreets29
19. Februar 2012 um 7:40  |  64142

Guten Morgen,
meine Meinung zum Thema Ebert dürfte ja hinlänglich bekannt sein.
Kampfschwein ja, aber ohne Hirn und Fortune und sieht man ihn sich auf dme Platz an auch noch mit einer gehörigen Portion Selbstüberschätzung.
Für mich war das gestern eine 4,5
Raffa bemüht, aber ebenfalls schlampig, das sieht aus, als ob die alle einen Klotz am Bein mitschleppen. Kobi fand ich im DZM sehr gut, das hat mri gut gefallen.
Insgesamt, auch wenn das gestern eien Steigerung war, spielen wir aber immer mit irgendeinem Klotz am Bein.
Da wird der Psychologe Otto gefragt sein.


Wir können alles außer derby
19. Februar 2012 um 8:12  |  64143

Schonzeit vorbei – das schönreden auch!!

Gegen Bremen und in Augsburg müssen mindesten 4 Punkte her. Alles andere wird die Situation noch drastischer verschlechtern!!!

Alle die da denken wir steigen nicht ab weil es noch drei schlechtere Mannschaften gibt seien gewarnt!! Allein Freiburg spielt erheblich besser als in der Hinrunde mit Biss und gescheitem Spiel und erheblich besser als unsere verunsicherte Mannschaft!!

Langsam beschleicht mich auch das Dejavu !


ft
19. Februar 2012 um 8:45  |  64144

Zu Rangnick im gestriegen Sportstudio:

Ich hab die Worte von RR genauso für mich interpretiert wie @ubremer.

Kein klares definitives Nein zum Thema.
Und – für einen der aktuellen Fußball „nur“ vom TV aus erlebt – doch ziemlich gute Insiderkenntnisse von HBSC.
Oder wie soll ich es interpretieren wenn RR die relativ unbekannten Co Trainer fließend mit Vor und Vatersnamen aus dem Mund sprudelt?
Zumal ER davon sprach das Ante und René die amtlichen Co Trainer von Otto I. sein werden.
Ich kan mich nicht erinnern, dass das in den letzten 48 Stunden so von offizieller Seite des HBSC offenbart wurden.

Wenn letzteres nun so sein wird, wer übernimmt nun die Posten für Tretschok und Covic ?
Oder machen die beiden jetzt Doppelschichten ?

—-
Tja neben der Personalie Otto, welche die Fußballwelt in Deutschland erdbebenartig erschütterte, ist die mediale Wiederauferstehung das zweite Highlight dieses Wochenendes gewesen.


Zu Hertha vs BVB will ich nur eines anmerken:
Uns fehlen torkreierende Szenen und
Vollstreckung.
Es ist alles schön und gut was da passiert, aber sobald es in Richtung gegnerischen Strafraum geht passiert da nix.


ft
19. Februar 2012 um 8:47  |  64145

„, ist die mediale Wiederauferstehung des Ralf Ragnick das zweite Highlight dieses Wochenendes gewesen.“

So sollte der Satz sein.


juriberlin
19. Februar 2012 um 8:53  |  64146

Rangnick wird im Sommer kein Thema mehr sein, weil er nicht in die 2 Liga gehen wird.


teddieber
19. Februar 2012 um 8:56  |  64147

Guten Morgen @all
@UB
ist der König schon vorgefahren oder wann ist die PK von Hertha angesetzt?


kraule
19. Februar 2012 um 9:10  |  64149

@Traumtänzer

keine Sorge, Hertha wird nicht zur
Fahrstuhlmannschaft werden.

Sollten wir wieder absteigen,
ist die Taste Richtung 1.Liga
auf Jahre „außer Betrieb“!

Außerdem werden „nur“
4Punkte aus den Spielen
gegen Augsburg und Bremen
nicht reichen:

Es MÜSSEN 3 Punkte
gegen Augsburg (!) her
und mindestens einer
gegen Bremen.


ubremer
ubremer
19. Februar 2012 um 9:13  |  64150

Moin,
Noch ist die „Ottokratie“ nicht ausgerufen. Und der Termin für die Pressekonferenz ist ebenfalls noch nicht mitgeteilt worden.
So früh am Sonntag – und schon gilt es, soo gute Nerven zu haben.

Allen einen schönen Tag


kraule
19. Februar 2012 um 9:17  |  64151

Nachtrag:

Gegen Augsburg wird es super schwer,
weil die richtig kämpfen!

Wir spielen zwar nicht soooo schlecht,
aber was mir immer noch fehlt,
ist der ganz einfache Kampf.

Der Kampf wo die Fetzen fliegen.
Ich meine nicht dumme Fouls, aber
richtig harten Einsatz, da hingehen
wo es richtig weh tut.

Spucken, beißen, kratzen!!!

Ich sah gestern ohne Frage Bemühen,
aber sich auch körperlich gegen den
Abstieg zu wehren….. das vermisse ich
noch immer.

Wir haben wieder nicht mit fliegenden Fahnen
verloren, sondern wieder „eigentlich gar nicht
sooooo schlecht GESPIELT“


kczyk
19. Februar 2012 um 9:19  |  64152

immerhin hat hertha bisher mehr tore geschossen, als punkte gesammelt – und drei mannschaften haben mehr tore kassiert, als unsere ‚alte dame‘.

für den relegationsplatz sollte es reichen.


Tommitulpe
19. Februar 2012 um 9:21  |  64153

Otto hängt also nur seinen Meisterbrief in die Geschäftsstelle und so können die Jungen Trainer trotzdem die Mannschaft Trainieren. wenn das so ist könnte man wieder Hoffnung haben. Allerdings auch eine kostspielige Lösung bei 120000,-€ im Monat.
Die Hoffnung stirbt zuletzt.


kraule
19. Februar 2012 um 9:21  |  64154

19. Februar 2012 um 9:28  |  64155

LEUTE, UM WIE VIEL UHR IST DIE HEUTIGE PRESSEKONFERENZ MIT REHAGEL???

KANN MAN SIE IRGENDWO LIVE SEHEN????


ubremer
ubremer
19. Februar 2012 um 9:41  |  64156

@Hanne,

vor 180 Sekunden von Hertha kommuniziert:

Die Pressekonferenz findet um 13 Uhr statt.
Ob jemand überträgt? Weiß ich nicht


backstreets29
19. Februar 2012 um 9:44  |  64157

Also ehrlich gesagt, auch mit der Einstellung von gestern ist eine Relegation ein Horroszenario.
Da ist auch kämpferisch noch eine Menge Luft nach oben. Beispiel Augsburg oder Freiburg.

Ich bin aber überzeugt, dass Otto ´genau erklären kann, was Kampf und Einsatz heisst und wie er sich das dann vorstellt 😉


Sir Henry
19. Februar 2012 um 9:47  |  64158

@ub,

Wie werden eigentlich gekrönte Häupter im Lande Fußball protokollarisch korrekt angesprochen? Eure Majestät? Eure Hoheit? Durchlaucht? Hochwohlgeboren? Defensivus Maximus?


19. Februar 2012 um 9:48  |  64159

@ubremer

DANK DIR.

NUN LEUTE, LASST UNS RAUSBEKOMMEN, WO WIR DIE OTTO-PK LIVE SEHEN KÖNNEN!!!!
(Vl. RBB, Sport1, oder doch Radio…?


19. Februar 2012 um 9:57  |  64161

Hab das Gefühl mit einer Zeitmaschine in frühere Welten zu fliegen. Saison 80/81… Diese verfluchte Saison. Otto beginnt seinen Eroberungsfeldzug und wir verlieren 2:4 gegen Braunschweig u. 1:2 vs Werder. Da bekomm ich heute noch Wutanfälle… :). Weiß einer die Umstände von Holst und Co vs. Otto 1965/66. Klar Zwangsabstieg, verbitterte Mienen, doch warum spricht OR: „Eine Herzensangelegenheit ist Hertha für mich nicht. Das wäre übertrieben.“ (BAMS)


ft
19. Februar 2012 um 11:30  |  64183

Wenn die PK pünktlich beginnt, wird der Doppelpass verlängert und nach Berlin geschaltet.
So von Wontorra eben angesagt.

Otto ist Thema Nummer 1.


apollinaris
19. Februar 2012 um 11:56  |  64188

Sport 1 überträgt; sky sicher auch.


fm
19. Februar 2012 um 12:39  |  64196

@ Exil-Schorfheider // 18. Feb 2012 um 21:25

Touché! Meine Aussage halte ich insofern aufrecht, als das uns einfach so jemand im Spiel fehlt. Von mir aus könnten sie den auch königlich bezahlen – dass Geld kann man dann aus den hinfällig werdenden Trainerabfindungen abzwacken 😉


JoergK
19. Februar 2012 um 12:54  |  64201

Volles Haus im Presseraum! Stefan Pribnow
von Weltexpress wurde noch nicht gesichtet.


19. Februar 2012 um 17:27  |  64291

Was war konkret mit dem Transparent gemeint, dass B.Z. lügt?


apollinaris
19. Februar 2012 um 18:25  |  64300

dass Die Geschäftsstelle von Vermummten eingenommen wurde-überhaupt das ganze übetrieben dargestelle Szeanarion. Handyaufnahmen konnten das auch eindeutig widerlegen.


20. Februar 2012 um 0:17  |  64372

oh ja, das könnte ich kapieren… danke

Anzeige