Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige

(mkl) – So, jetzt habe also auch ich endlich meine erste „Begegnung“ mit Otto Rehhagel hinter mich gebracht. Wobei Begegnung für den Rahmen der stark in den Fokus gerückten Pressekonrenzen mit dem neuen Hertha-Trainer wohl übertrieben ist, aber sei es drum. Mit etwa zehn Minuten Verspätung und etwa acht Kamerateams vor Ort startete er also: Der Countdown für den ersten Ernstfall unter Rehhagel, das wichtige Spiel in Augsburg am Sonnabend. (Fotos: ub).

Vielleicht erst ein Wort zu den gesicherten Fakten, bevor wir uns in Spekulationen ergehen: Bei einigen Spielern gab es heute Entwarnung. Adrian Ramos konnte wieder trainieren, Fabian Lustenberger immerhin wieder laufen. Andreas Ottl absolvierte ein Höhentraining, Christian Lell befand sich in der Regeneration nach zwei harten Trainingstagen. Der Rest, so die Meldung des Klubs, ist uneingeschränkt fit. Diese Nachricht überbrachte noch Klubsprecher Peter Bohmbach (links). Ab dann übernahm Rehhagel.

Sein Fazit der ersten Woche: „Die Jungs haben alles umgesetzt und waren fleißig dabei. Sie haben sich so benommen, wie ich es mir vorgestellt habe“, sagte Rehhagel. Die ersten Tage hätten unter den Vorzeichen des Kennenenlernens gestanden, wobei: Die meisten Spieler hätte er auch vorher gekannt. Auch die Zusammenarbeit mit René Tretschok und Ante Covic sei gut: „“Die beiden haben genau wie ich Fußballblut in den Adern. Solche Leute verstehen sich.“

Noch viel mehr allerdings interessiert uns natürlich: Wie geht Rehhagel das so wichtige Spiel in Augsburg an? Welche Taktik wählt er, was sagt er der Mannschaft? Schmeißt er jetzt alles über den Haufen?

Zwei Spitzen, was wäre dann mit Raffael?

Nun, zumindest auf die letzte Frage antwortete er klar mit „Jein“: „Wir planen keine großartigen Umstellungen, das geht ja auch gar nicht. Den Kader aus 18 Spielern nehmen wir mit, daraus werden wir eine Strategie entwerfen.“ Taktisch wollte er sich nicht in die Karten blicken lassen, obwohl: Da war noch seine Aussage, er wisse noch nicht, ob er mit einem oder zwei Stürmern spielen werde, etwas versteckt in einem anderen Zusammenhang.

Aber immerhin: Sie lässt uns wenigstens etwas nach vorne schauen. Angenommen, Ramos wird fit und würde tatsächlich neben Lasogga auflaufen. Dann müstte ein Spieler dahinter seinen Platz räumen. Raffael, der in einem 4-4-2 als Position wohl wegfallen würde, wird das wohl nicht sein. Wo sollte er dann spielen? Oder meinte Rehhagel gar, Ramos auf die Bank zu setzen – und den Brasilianer als hängende Spitze auflaufen zu lassen, wie es schon Favre präferierte?

Egal wie, Rehhagel gab sich kämpfersich. „Wir haben die Ausgangslage, dass drei Klubs hinter uns stehen. Diese Position müssen wir verteidigen“, sagte er, und haute mit der Faust auf das Pult. Kurz darauf, für uns in dieser Weise ungewohnt, erklärte er die Pressekonferenz für beendet.

Jetzt ihr: Glaubt ihr, dass der neue Coach viel verändern wird? Wenn ja, wo und warum? Und ist das gut? Wie denkt über seine Gedankenspiele, einen zweiten Stürmer zu bringen? Unten könnt ihr abstimmen.

Otto Rehhagel sollte in seinem ersten Spiel...

Ergebnisse ansehen

Loading ... Loading ...

Wenn Hertha mit zwei Stürmern aufläuft, sollte Raffael...

Ergebnisse ansehen

Loading ... Loading ...

 


133
Kommentare

Boulette in Thüringen
23. Februar 2012 um 16:43  |  65087

Gold Gold


Dr. Death
23. Februar 2012 um 16:45  |  65088

Silber?


Boulette in Thüringen
23. Februar 2012 um 16:47  |  65090

Bitte mal kräftig umstellen (wie das auch immer gehen soll) und mit 2 Stürmern und Raffael als hängende Spitze spielen. Wer ein Tor mehr schießt als der Gegner gewinnt selbst beim Fussball.


jenseits
23. Februar 2012 um 16:48  |  65091

Nur Bronze…


Konstanz
23. Februar 2012 um 16:54  |  65093

Wir haben doch alle Fußballblut in den Adern, da versteht man sich, claro 🙂


Seppelfricke
23. Februar 2012 um 16:57  |  65094

———— kraft ————-
janker-mija-hubnik-bastian
———–niemeyer———–
ebert——————–torun
————raffael————-
–lasogga———ramos—–

zum einwechseln:

ÄBH, Ruka und Kobi (sollten wir führen ;))


23. Februar 2012 um 16:57  |  65095

Mein Vorschlag:

Kraft

Janker – Hubnik – Bastians – Neumann

Niemeyer – Kobi

Morales – Raffael – Torun

Ramos/Lasogga


Mineiro
23. Februar 2012 um 17:05  |  65096

Rehhagel hat ja früher bei Werder Bremen auch gerne mal mit Raute im Mittelfeld spielen lassen – dann wäre Raffael wohl auf der 10 gesetzt, bei einer flachen 4 könnte Raffa auch neben Niemeyer als zweiter 6er auflaufen.

Nachdem der Djuricin im Training ein Tor nach dem anderen macht könnte ja auch er einer der zwei Stürmer sein und Ramos oder Lasogga wären entsprechend auf der Bank – je nachdem wie fit Adrian nach seiner Trainingspause wirklich ist.

Insgesamt rechne ich aber damit, dass es letztlich beim bereits bekannten 4-2-3-1 System bleiben wird, und Rehhagels Äußerung eine Nebelkerze für den Gegner war. Das Wichtigste ist nämlich in Augsburg, dass die Null hinten steht, dann nämlich können wir erstmal nicht mehr verlieren und würden den FCA damit auf Distanz halten. Das würde ja auch zu der von Rehhagel stets proklamierten Taktik von der „kontrollierten Offensive“ und dem was er in Griechenland weitgehend spielen ließ passen und sich gar nicht so sehr von Tretschoks Taktik gegen Dortmund unterscheiden.


Ursula
23. Februar 2012 um 17:27  |  65100

Da ich aktuell sehr wenig Zeit habe und es in
letzter Zeit „etwas weniger“ um Fußball (!) und
um die Hertha ging, „lese“ ich nur so mal kurz
rein und stelle fest, „liest sich ja wie Uschi“,
klingt außerordentlich merkwürdig für einen
„Außenstehenden“, um es mal vorsichtig zu
formulieren…..


Konstanz
23. Februar 2012 um 17:33  |  65102

Hallo Ursula,
Was hältst Du eigentlich von Otto?
Viele Grüße


Exil-Schorfheider
23. Februar 2012 um 17:47  |  65103

Für eine Raute fehlt uns das Personal, daher stelle ich um_

———— kraft ————-
janker-mija-hubnik-bastian
–niemeyer——raffael—
ebert——————–torun
–lasogga———ramos—–


23. Februar 2012 um 17:49  |  65104

Hertha bleibt drin

Ob mit keinem, 1, 2 oder 3 Stürmern…………

Rehagel muß fachlich gar nicht mal besser sein als die anderen Trainer.
Womöglich hat er das Auge nach 49 Jahren für den jeweiligen Spieler.
Wichtig aber: Er hat eine wunderbare Menschenführung, zumindest jungen Männern gegenüber. Es stimmt die emotionale Balance zwischen Strenge, Lebensbejahung und Vertrauen.

Was Greece 04 anbelangt. Ein Trainer kann natürlich nur so spielen, wie er die dazu gehörenden Spieler hat.
Gewiss, wird er mit Hertha nicht so spielen.

Durch den Essener hat sich nun eine andere Ausgangslage ergeben:

Und so:
Hertha bleibt drin.


Kamikater
23. Februar 2012 um 17:53  |  65105

Wir müssen in Augsburg, Köln und Mainz punkten, also daraus mindestens 8 Punkte holen, dann bleiben wir sicher drin.

Das sind Schlüsselspiele.


Kamikater
23. Februar 2012 um 17:54  |  65106

Natürlich 7 Punkte…. 😉


Todil
23. Februar 2012 um 17:56  |  65107

Ob nun Raffael nominell auf der Zehn oder als zweiter (spielstarker) Sechser ist doch egal, im Spiel muss er so oder so flexibel sein. Steht er tiefer, muss Ramos als beweglicher Stürmer etwas zurückhängen, so dass kein Loch zwischen Mittelfeld und Angriff entsteht. Um auch mit nur einem der üblichen Sechser (PN) nicht zu offensiv zu sein, würde ich links Bastians bringen und rechts Ebert oder Morales.


zenturio
23. Februar 2012 um 17:58  |  65108

leider waren die Antwortmöglichkeiten zu den Abstimmungen etwas spärlich.
Meine Meinung zwei Spitzen Ramos und Lasso
Raffa Zentral als 10er links Ronny rechts Ebert und als 6er PN.


Donald
23. Februar 2012 um 18:00  |  65109

——————Kraft————–
Janker-Hubnik-Neumann-Bastians
———Ebert——-Niemeyer———
—Morales—————–Kobi—
————Raffa————–
——————-Lasso——

Wäre mein Vorschlag. So hätten wir eine schnellere Verteidigung und könnten flexibel nach vorne spielen.
Als Einwechslung später vllt Ruka für Kobi.

Und ja, ich würde Ebert auf der 6 vertrauen 🙂


Ursula
23. Februar 2012 um 18:08  |  65110

Viele Grüße zurück “Konstanz”, Du
bist, war mir schon immer bewusst,
ein cleverer, netter Kerl!

Wollte mich gerade über meinen
“verworrenen” Schreibstil auslassen
und die “Schimpfwort-Attitüde”
eines Mit-Users” , mit dem ich noch
nie etwas am Hut hatte, “liest sich
wie von Uschi” (fast) ignorieren…..

Denn die “adlige Pfeife” nimmt nicht
einmal kurz Stellung!

Da kommt doch rein zufällig Deine
Nachfrage, lieber “Konstanz”, denn
“Otto find` ich gut”….!!

War schon immer ein großer Fan von
“Otto dem Großen“, diesem Fußball-
verrückten, der Charisma besitzt, eben
über eine gewisse Ausstrahlung verfügt,
die manchmal mehr wert ist, als ganze
Bücher voller Taktiklehre oder diese
“hohe Kunst verworrener Laufwege”….

Nein Otto Rehhagel kann das, was nur
Wenige können, z. B. “Klopp” auch,
richtig und ECHT motivieren….

….ob es diesmal und in seinem Alter
noch einmal für DIESE Hertha reichen
wird………!!??


Blauer Montag
23. Februar 2012 um 18:15  |  65111

N’Abend,
bis jetzt gefällt mir NKBerlins Vorschlag vom 23. Feb 2012 um 16:57 als Ansatz am besten. Daraus würde ich folgenden Kader entwickeln.

Kraft
Janker, Mija, Hubnik, Bastians
Niemeyer, Kobiashvili
Ebert, Raffael, Torun
Lasogga

Bank: Aerts, Neumann, Ronny, Rukavytsya, Morales, Djuricin, Ramos.

Meine Einwechslungen bei unfallfreiem Spielverlauf:
Ramos für Torun oder Kobi
Morales oder Ruka für Ebert
Djuricin für Lasogga


Blauer Montag
23. Februar 2012 um 18:19  |  65112

Reg dich nich‘ uff @ursula.
Wer viel schreibt, muss auch viel einstecken können. Gestern habe ich viel geschrieben und im letzten Blog viel einstecken müssen. Iss halt so im blauweißen Buddelkasten. 🙄 :mrgreen:


jenseits
23. Februar 2012 um 18:26  |  65113

Super Auswahl: Entweder alles so lassen, wie es ist, oder aber kräftig umstellen… 🙂 Also Kraft als Mittelstürmer und Lasogga ins Tor.

Nee, aber Raffa würde ich als hängende Spitze spielen lassen. Auf die Bank auf keinen Fall…

Egal wie Otto spielen lässt, auf Raffa wird er nicht verzichten. Er spielt Zehner, Sechser oder eben hängende Spitze. Oder sogar Stürmer.


Konstanz
23. Februar 2012 um 18:30  |  65114

Danke @Ursula. Ja, nee, hatte mich mal interessiert.
Dieser Stimmungsumschwung in der Öffentlichkeit mit dem Moment von Ottos Zusage ist phantastisch. Diese marode Stimmung, die sich nach der Skibbe Entlassung gerade einzuschleichen drohte, ist wie weggewischt. Ich empfinde das als einen eindrucksvollen Effekt. Das allein ist schon Ottos Engagement Wert. Plötzlich keimt Zuversicht auch bei den Änglicheren unserer Freunde auf. Finde ich irre.


TomTomBln
23. Februar 2012 um 18:31  |  65115

@Ursula,

auch ich fand Deine Schreibe oft verwirrend und schwer lesbar, aber in letzter Zeit bin ich positiv überrascht. Du bist noch immer kritisch, aber inzwischen oft auch mal konstruktiv, mit eigenen Vorschlägen (z.B. ich wär für Doll) und mit positiven Kommentaren zur aktuellen Situation (Otto find ich gut).

Das scheint mir neu, und ist hoch willkommen bei mir. In diesem Sinne, schaun wir doch mal wie der Otto sich so macht und hoffen auf nen Dreier in Augsburg, gerne mit 2 Spitzen (denn da gehört Ramos hin) und ner Raute dahinter (denn ein Raffa gehört auf die 10). Die Leute für ne Raute haben wir sehr wohl, und die Außen langlaufen liegt doch eh keinem unserer Offensivspieler so wirklich. Wenn dann noch Ebert eine Denkpause bekommt, dann bin ich glücklich.

Zur Umfrage:
Alles so lassen wie es ist: O
Kräftig umstellen: O
Kontinuierlich etwas verändern: X
Denn so behält man Leben und Aufmerksamkeit und verlässt sich nicht blind darauf, dass man es so ja immer gemact hat.


sunny1703
23. Februar 2012 um 19:24  |  65119

@ursula

Dachte mir schon, dass Du als Befürworter von Trainern wie Meyer, Hrubesch und Klopp den positiv verrückten Otto befürworten wirst!

Meine Aufstellung für Augsburg

———- Kraft(welche Überraschung! 🙂

Janker, Hubnik, Mijatovic, Bastians

———– Niemayer Kobiashvili

————- Ebert

————— —- Raffael

———— Lasogga

Fit wäre mir Ramos als Stürmer lieber, denn ich erwarte, dass Hertha von Augsburg unter Druck gesetzt wird und ein Spieler wie Lasogga wenig zum Spiel beitragen kann. Überrascht Otto Augsburg und die Mannschaft spielt offensiv, geht es mit Lasogga.

lg sunny


schnuppi
23. Februar 2012 um 19:26  |  65120

egal wer wo spielt.

ick glaube alle weden alles geben.

danke dafür OTTO.

ATTACK ATTACK GO.

p.s. nur noch 2x schlafen


sunny1703
23. Februar 2012 um 19:29  |  65121

Meine Güte da fehlt ja einer,also nochmal 🙂

——————–Kraft

Janker–Hubnik–Mija—–Bastians

————-Niemayer——Kobi

———————-Ebert

—————Torun
—————————Raffael

——————-Lasogga

lg sunny


Ursula
23. Februar 2012 um 19:29  |  65122

Danke „TomTomBln“, das ist meinerseits
nicht neu, nur eine neue Situation (!), die
eine neue, natürlich subjektive Meinung,
Denkweise beinhaltet…..

Ja „Konstanz“, ich würde es ihm noch einmal
und unserer Hertha natürlich gönnen…..

….obwohl auch HIER wieder vermeidbar
gewesene Kosten damit verbunden sind……


Dan
23. Februar 2012 um 19:31  |  65123

@sunny

Ich weiß zwar, dass wir in letzter Zeit oft mit 10 Mann aufhörten, aber ich glaube wir sind von den Schiedsrichtern noch nicht so benachteiligt, dass wir mit 10 Mann anfangen müssen. 😉


Dan
23. Februar 2012 um 19:32  |  65124

Ok haste selber gesehen. 😉


Ursula
23. Februar 2012 um 19:42  |  65126

Richtig „sunny“, denn erstens bin ich selber
ziemlich verrückt und zweitens, sind diese
Trainer „KEINE SCHABLONE“ und das
merken auch die sehr einfach gestrickten
Spieler….

….. daher auch die vielen Erfolge!

Und unabhängig davon lieber „sunny“, wie
stereotyp, wie gleichmütig (langweilig) wäre
die Fußballwelt ohne diese „Rehhagels und
Konsorten“! Sie befruchten den Fußball, ob
altmodisch oder konstruktiv „one touch“-modern….


fg
23. Februar 2012 um 19:53  |  65129

mit rehagel schafft es hertha bislang auch regelmäßig in die harald schmidt show!


Colossus
23. Februar 2012 um 19:53  |  65130

Fühle mich von den positiven Berichterstattungen aufgrund der Otto Verpflichtung geradezu überrollt. Nach dem Chaos der letzten Monate ist das Balsam für meine Seele. Hoffentlich bleibt die Berichterstattung auch nach dem Samstag so optimistisch. Drei Punkte sind da ein absolutes Muß.


Polyvalent
23. Februar 2012 um 20:01  |  65131

Bitte bei aller Euphorie nicht vergessen, wir können am Samstag um 17.20 Uhr auch Tabellenletzter sein !!!


WilliamWe
23. Februar 2012 um 20:08  |  65132

Kraft
Morales, Hubnik, Mijatovic,Bastians
Niemeyer, Kobi
Ruka,Raffa,Ronny
Ramos

So und nicht anders. Vorne schnell & technisch sauber. Die Südamerikaer sollen mal zeigen ob sie zusammen was hinkriegen.


Sir Henry
23. Februar 2012 um 20:11  |  65133

@hurdie

Willkommen im Sternenclub. 😉


Bolle75
23. Februar 2012 um 20:18  |  65136

Wie schon hier bemerkt wurde finde auch ich den Öffentlichen Stimmungswandel sehr angenehm. Ich denke die Spieler konnten diese Woche mal so richtig durchatmen und Kraft tanken. Wenn ein Trainer für den typischen Trainerwechsel Effekt sorgen kann dann steht Otto bei mir ganz oben. Ich denke wir werden am Samstag viel Leidenschaft sehen und bin endlich mal wieder wirklich Optimistisch 3 Punkte einzufahren.
Wenn Otto redet, hört man automatisch zu. Das kann nicht jeder. Alleine durch diese Eigenschaft, daß er andere in seinen Bann zieht, daß man ihm automatisch zuhört wenn er redet und man ihn beachtet wenn er Gestikuliert macht ihn schon zu einem besseren Trainer als viele andere. Rehagel ist der geborene Rudelführer und er wird das Ding bis zum Saisonende schon auf Kurs halten. Die Blumen zum Saisonende gibt es ohne Töpfe, darauf würde ich Wetten.


Bolle75
23. Februar 2012 um 20:25  |  65138

Und nun noch zur Aufstllung.
Ich denke er wird am Personal nicht so viel ändern aber die Spieler anders als gewohnt auf dem Feld verteilen. Er wird sie das spielen lassen was sie am besten können. Ich glaube z.B. nicht das wir Ramos noch einmal als LM oder RM sehen werden.


Sir Henry
23. Februar 2012 um 20:25  |  65139

OT:

Hat jemand Lust auf Poker? Einfach Mitteilung an groefumaz (at) web punkt de

Privatturnier mit (natürlich) Spielgeld, Beginn um 21:10 Uhr.


Ursula
23. Februar 2012 um 20:32  |  65140

„To be or not to be“, nee POKER oder
Fußball, das ist HIER die Frage….


hurdiegerdie
23. Februar 2012 um 20:34  |  65141

OT

Man, man @Sir,

da brauche ich aber Anleitung. Ich spiele sonst woanders.Ich komme immer nur auf diese Blitztische (trotz Filter) und das hasse ich ja.

Ich spiele doch Poker und nicht Wii.


Sir Henry
23. Februar 2012 um 20:36  |  65142

@hurdie

geh mal in die Privatlobby, wir machen ein ganz entspanntes heads-up.

See you over there.


teddieber
23. Februar 2012 um 20:41  |  65144

und man spielt unter der „Fahne Pur“ ! Klasse Sir 😉


jenseits
23. Februar 2012 um 20:45  |  65145

Vielleicht ist die Mischung genau die richtige: Rehhagel als souveräner Motivator, der gleichzeitig Ruhe ausstrahlt und Tretschok und Covic, die altersmäßig etwas näher dran sind und die Mannschaft offensichtlich auch „erreichen“.

Rehhagel ist schon ne „Type“… Falls Ihr nicht die PK gesehen habt. Auf die Frage, ob Liverpool an Raffa interessiert sei:

Preetz: Nein.
Rehhagel: Ach, alle beobachten…., schwafel schwafel… – Da braucht der Micha nicht drauf zu antworten… schwafel… Belaste Dich damit nicht…
Preetz: Ich habe die Antwort schon so knapp wie möglich gehalten!
🙂

Sollte eine solche Ruhe wie außerhalb auch intern eingekehrt sein, kann es sicher nicht schaden. Vielleicht ist es sogar von Vorteil, dass er etwas Väterliches an sich hat. Ich kann immer wieder beobachten, dass junge Erwachsene sich wohl fühlen, wenn sie noch ein wenig „unter die Fittiche“ genommen werden. Das dürfte bei den Spielern nicht anders sein, oder irre ich mich da?

Guten Abend @Ursula!


Sir Henry
23. Februar 2012 um 20:45  |  65146

@teddieber

DEN Schuh zieh ich mir nicht an. Es war das reguläre Logo, lediglich der Ausschnitt ist so klein.


Ursula
23. Februar 2012 um 21:50  |  65149

Guten Abend liebe „jenseits“, habe z. Z. temporäre
Dellen in meinen „Zeit“abläufen….


jenseits
23. Februar 2012 um 22:04  |  65151

Ach ja, waren Dellen nicht schon mehrfach das Thema der letzten Tage?

Ich betrachte den netten „Guten Abend…“ als Belohnung für meine gerade an den Tag gelegte Disziplin. Danke schön und Grüße, jenseits.


hurdiegerdie
23. Februar 2012 um 22:10  |  65152

jetzt kannste loslegen@jenseits Poker ist vorbei


Ursula
23. Februar 2012 um 22:12  |  65153

…..schon erlesen „jenseits“, na „hurdie“……..


Sir Henry
23. Februar 2012 um 22:12  |  65154

Haste gut gemacht, @hurdie


Ursula
23. Februar 2012 um 22:13  |  65155

Tja…..


hurdiegerdie
23. Februar 2012 um 22:20  |  65158

harte Gegner, hat Spass gemacht. Im Endeffekt immer auch eine Glücksfrage, wie beim Fussball.


Blauer Montag
23. Februar 2012 um 22:21  |  65159

Nein, nicht das meine verschrobene Aufstellung wäre, die @sunny um 19:29 geprostet hat. Jedoch nach Subtraktion aller Bindestriche bleiben die gleichen Namen übrig wie bei mir um 18:15. Auf geht’s 😀


Blauer Montag
23. Februar 2012 um 22:22  |  65160

Edit: nicht, dass das..


jenseits
23. Februar 2012 um 22:28  |  65162

@hurdie, ich wollte mich eigentlich etwas unterhalten l a s s e n. 😉 Mein Beitrag war seit gestern wohl unangemessen groß…

Aber erstmal: schön, dass Ihr zurück seid!

@Ursula: gelesen oder erlesen?


Ursula
23. Februar 2012 um 22:31  |  65163

Im Fußball hat DAS weitaus weniger
mit GLÜCK zu tun…..


Ursula
23. Februar 2012 um 22:34  |  65164

Liebe „jenseits“, frag´ „apo“, ich bin „Seher“,
natürlich „erlesen“….

Ich kann auch „Subtexte“ recht gut…..


hurdiegerdie
23. Februar 2012 um 22:36  |  65165

„Ursula // 23. Feb 2012 um 22:31

Im Fußball hat DAS weitaus weniger
mit GLÜCK zu tun…..“

Das liegt im Auge des Betrachters


jenseits
23. Februar 2012 um 22:36  |  65166

Im Fußball gibt es nur das erzwungene Glück… 8)


Ursula
23. Februar 2012 um 22:37  |  65167

Ich habe immer Schwierigkeiten, erst erklären
zu müssen! Warum? Ich bin doch offen, wie
ein Scheunentor, ran an die Bouletten…..


jenseits
23. Februar 2012 um 22:39  |  65168

@Ursula, ich fürchte, im Moment kann ich das @apo nicht fragen. Aber ich glaube das nur zu gerne ungefragt!


jenseits
23. Februar 2012 um 22:40  |  65169

Die Bouletten wurden @hurdie angeboten, oder?


Ursula
23. Februar 2012 um 22:43  |  65170

Jetzt wird es kritisch, eigentlich hatten
sie nach Bedarf „Allgemeingültigkeit“……

…oh je…..


hurdiegerdie
23. Februar 2012 um 22:44  |  65171

@jenseits, das erzwungene Glück? Wie war das gegen Dortmund? Dortmund war die bessere Mannschaft, die besseren Chancen hatte Hertha. Dass Dortmund das Spiel gewonnen hat, war Glück!


hurdiegerdie
23. Februar 2012 um 22:46  |  65172

„jenseits // 23. Feb 2012 um 22:40

Die Bouletten wurden @hurdie angeboten, oder?“

Nee, ich soll die beim Catering bereitstellen.


hurdiegerdie
23. Februar 2012 um 22:49  |  65173

DAS Tor dagegen ist Dummheit.


hurdiegerdie
23. Februar 2012 um 22:51  |  65174

Man kann auch nicht nur mit Glück spielen sondern auch mit Empatie.
Ob der weiss, was das bedeutet?


jenseits
23. Februar 2012 um 22:53  |  65175

@hurdie, die besseren Chancen, die aber nicht verwertet wurden. Und es war häufig Unsicherheit im Spiel – bei Hertha.

Aber das wird sich ab Samstag ändern. Auch @Dans Statistik spricht dafür.


hurdiegerdie
23. Februar 2012 um 22:55  |  65176

WIe gesgt @jenseits, es hat viel mit Glück zu tun.


hurdiegerdie
23. Februar 2012 um 22:56  |  65177

und Empatie


jenseits
23. Februar 2012 um 22:57  |  65178

Das Tor von Dortmund war Dummheit? Warum? Bastians war für mein Empfinden nicht nahe genug bei Kuba, um ihn am Flanken zu hindern. Danach war es doch auch Pech. Ich möchte nicht den IV ansprechen, den ich für vieles Verantworlich mache…


pax.klm
23. Februar 2012 um 22:57  |  65179

hurdiegerdie // 23. Feb 2012 um 22:44
BVB hat das „Glück“ erzwungen! DIE wollten das Tor, so etwas spürt man bei uns in den letzten Wochen nicht!
Wir brauchen mal wieder ne Initialzündung wie die von Djuri zu Saisonbeginn gegen RWO…


jenseits
23. Februar 2012 um 22:58  |  65180

Tschuldigung, es schleichen sich Rechtschreibfehler ein…


hurdiegerdie
23. Februar 2012 um 23:14  |  65181

@Jenseits Ich meinte das Tor von Pilsen gerade. Das war Dummheit von Schalke.

Ach Pax, Raffa hat alles richtig gemacht und hatte Pech. Der Kevin Breit/Gross wie lang oder auch immer Kreuz wird den Ball so bald nicht wieder so treffen. Ebert hatte zwei Chncen auf dem Fuss… Fussball hängt doch viel mehr vom Glück ab, als andere Sportarten. Nicht, dass es nicht klar bessere und schlechtere Mannschaften gibt und in the long run…. Aber, wenn im Handball oder Basketball eine Mannschaft – in einem Spiel – so klar besser ist, dann endscheidet dort nicht das Glück. Was war gegen Gladbach? Da endscheidet eine Fehlentscheidung (Glück) das Spiel. Das passiert in anderen Sportarten seltener. Natürlich, um mich richtig auszudrücken, auch da, wenn zwei gleich stark sind, kann das Glück am Ende endscheiden.


jenseits
23. Februar 2012 um 23:15  |  65182

Gut, ich wünsche allen eine gute Nacht!

Was man für einen Schwachsinn macht… Habe heute Musik gespeichert für nicht stattfindende nächtliche Unterhaltungen hier… 🙂

Gute Nacht, @Ursula! Hätte da auch noch was… Aber all das nach den Dellen!


jenseits
23. Februar 2012 um 23:21  |  65183

@hurdie, aber bei anderen Sportarten kann auch der Kampfgeist nicht so viel entscheiden.


hurdiegerdie
23. Februar 2012 um 23:23  |  65184

Käsequark @jenseits 😉


jenseits
23. Februar 2012 um 23:26  |  65185

Na gut, ich nehme alles zurück!


jenseits
23. Februar 2012 um 23:30  |  65186

Ich möchte nicht im Zwist auseinander gehen… 😀

Glück spielt im Fußball schon ein große Rolle.


jenseits
23. Februar 2012 um 23:33  |  65187

Nochmals gute Nacht. Morgen kannst Du mir das mit der Empathie erklären.

Träumt schön.


Treat
23. Februar 2012 um 23:36  |  65188

Konnte die erste Frage der Clickshow leider nicht beantworten, weil es wieder nur die Wahl zwischen 2 Extremen war.
Da mir persönlich Raffa auf der 6 immer sehr gut gefallen hat, würde ich ihn dort bringen und Djuri (!) etwas hinter Lasso auflaufen lassen. Ramos würde ich derzeit maximal auf die Bank setzen.

Und falls mal wieder eine Poker – Partie laufen sollte, meine E-Mail-Addy hast du ja, @sir. Wäre gern mal dabei, solange es nicht um echte Kohle geht.

Blauweiße Grüße
Treat


hurdiegerdie
23. Februar 2012 um 23:42  |  65189

Ich wollte dich ja nur unterhalten, wie im Vorgängerblcok gefordert @jenseits 😉


hurdiegerdie
23. Februar 2012 um 23:49  |  65190

@treat,

ich glaube, wir wollen da was aufbauen mit dem Poker. Ab und zu halt mal. Jeder und jede ist willkommen! Nur Spielgeld natürlich, meine Häuser in der Schweiz finanziere ich an anderen Tischen. Einloggen bei Pokerstars, anmelden bei immerhertha und dann kriegst du vom @Sir eine Freischaltung. Oder so ähnlich??? @Sir?


apo
24. Februar 2012 um 0:22  |  65191

ich blicke echt mnicht mehr durch die Beiträge durch.. Warten auf den Anpfiff. 🙂


naneona
24. Februar 2012 um 8:53  |  65194

Moin Moin
Hier werden ja bestimmt die einen oder anderen in der Morgenpost Online lesen,
ständig bekomme ich solche Meldungen:
„http://www.morgenpost.de/morgenpost.de/scripts/33/bmo.js:367 Fehler kann nicht ausgeführt werden…“
Passiert aber nur bei Morgenpost.de. Ich bin viel unterwegs im Netz aber woanders hab ich dieses Problem nicht. (W7/Firefox)


Bluekobalt
24. Februar 2012 um 9:00  |  65195

@naneona

habe ich auch in letzter Zeit immer den Fehler.
Deswegen habe ich mir MoPo auch abgewöhnt.
Im grunde verbreiten sowieso alle das gleiche in der Woche und zur Not bleibt dann noch der Sky- Reporter der auch nochmal alles vorliest.


Blauer Montag
24. Februar 2012 um 9:29  |  65197

Morjn naneona,
mein I.E 9 sagt mir hier auf Arbeit gerade, dass morgenpost.de ein Popup öffnen möchte. Könnte es sein, dassdu aufgrund eines Popup-Blockers o.a. Sicherheitseinstellungen bei Mozilla die weiteren Seiten der Morgenpost nicht öffnen kannst?


Exil-Schorfheider
24. Februar 2012 um 9:46  |  65198

Moin @all!

Bitte an das Tippspiel denken und Don @Dan die Daumen drücken, dass er seinen ersten Rang verteidigt! 😉


Sir Henry
24. Februar 2012 um 9:54  |  65199

@poker

Wer Lust hat, sendet mir eine Email. Ich werde dann darauf mit einer Einladung antworten. In dieser Einladung ist alles genau beschrieben.

@treat

Dir sende Dir die Einladung natürlich direkt.


wildstyle
24. Februar 2012 um 9:57  |  65200

——————-Kraft
Janker—–Mija——-Hubnik—–Kobi
—————-Niemeyer
——–Ebert————–Ronny(Torun, Ben-H.)
—————–Raffael
————Lasogga—Ramos

1-3 Tore: Raffa, Niemeyer, Ramos


Treat
24. Februar 2012 um 10:07  |  65201

@hurdie und @sir

Vielen Dank, ich warte dann – freudig erregt natürlich – auf die Einladung. 🙂

Morgen hauen wir Augsburg 3:1 weg!

Blauweiße Grüße
Treat


fechibaby
24. Februar 2012 um 10:16  |  65202

@Treat
Seit 5 Spielen!!!!! ist Hertha ohne Torerfolg.
Dann sollen es morgen gleich 3 Tore werden?
Otto hat doch aber selbst gesagt, er kann keine Tore selber schießen.
Bin mal gespannt wie es morgen läuft.


Treat
24. Februar 2012 um 10:40  |  65203

@fechi

Ich setze einfach mal darauf, dass gegen Augsburg – ausgerechnet gegen Augsburg! – ein Befreiungsschlag gelingt, der eine Positiv – Serie in Gang setzt. Ein krampfiges 1:0 oder 2:1 ist nunmal kein Befreiungsschlag. 😉

Außerdem ist es ja tatsächlich recht häufig so, wenn erst mal wieder ein Tor gelingt, brechen die Dämme…

Morgen um 17.20 Uhr wissen wir mehr! :mrgreen:

Blauweiße Grüße
Treat


Silberrücken
24. Februar 2012 um 10:44  |  65205

@naneona

Der Fehler tritt i.d.R. auf, wenn zeitgleich eine Aktualisierung stattfindet, wie AV-Update o.ä. Weiterhin kann es sein, wenn du mit einer UMTS-Verbindung surfst, dass der Stream zu langsam ist, und dadurch so eine Art „time-out“ produziert wird. Ganz dumm ist es, wenn FF ein Update geladen hat und alte Fragmente mit den neuen „kollidieren“.

1. abwarten und im TM nachsehen, ob ein Prozess viel CPU-Last erzeugt.

2. UMTS-Verbindung checken

3. FF/PC/NB neu starten

4. Cache leeren und die Seite nochmals aufrufen ( Problem taucht auch auf, wenn der WS neue Seiten generiert)

5. Alles andere möchtest du nicht wissen 😀


Exil-Schorfheider
24. Februar 2012 um 11:17  |  65206

Treat // 24. Feb 2012 um 10:07

„@hurdie und @sir

Vielen Dank, ich warte dann – freudig erregt natürlich – auf die Einladung. 🙂 “

Du hast sicherlich „Pausenhof“-Erfahrung, das wird besonders schwer. 😉

„Morgen hauen wir Augsburg 3:1 weg!“

Wird nur ein 2-1! 😛


Blauer Montag
24. Februar 2012 um 11:20  |  65207

Treat // 24. Feb 2012 um 10:40
…. Ein krampfiges 1:0 oder 2:1 ist nunmal kein Befreiungsschlag.

Gestatte mir die Anmerkung @treat:
Ein Tor in Augsburg bringt aber auch 3 Punkte.
Fünfmal 1:0 für HERTHA und
Fünfmal 0:0 bringen weitere 20 Punkte. Dann reichen fünf Tore von Lasso, Raffa und Ramos zum Klassenerhalt.

Die Diskussionen von heute sind die Schlagzeilen von morgen.
Was werden die Redakteure wohl titeln?

Bei einem Sieg in Augsburg
1:0 HERTHA quält sich zum ersten Sieg mit Rehhagel
2:1 Herthasieg trotz Wackelabwehr
3:1 Lasogga und Raffael treffen für ihren Trainer
4:1 HERTHA auf dem Weg ins obere Tabellendrittel

Bei einem Unentschieden in Augsburg
0:0 Grottenkick zweier Abstiegskandidaten
1:1 Punktgewinn trotz Abwehrfehler
2:2 Tag der offenen Tore in Augsburg


naneona
24. Februar 2012 um 11:36  |  65208

Danke für die Tipp’s @Silberrücken. Hab ein paar Sachen probiert aber ohne Erfolg. Denke auch das es mit einem geblockten Popup zusammen hängt. Da ich sonst nirgends Probleme habe werde ich erst mal Morgenpost.de meiden bis die wieder sauber geschriebene Seiten verwenden.

Sieg für Hertha, 3:1 durch Lasso und Raffael. Bis zur 87 Min. steht es 2:1 so das wir lange Zittern vor dem Ausgleich.


jap_de_mos
24. Februar 2012 um 11:52  |  65209

Mal ein Vorschlag in die Runde: wie wäre es, wenn man bei seinem Post „Offtopic“ ankreuzen könnte und es eine Möglichkeit gäbe, diese auf Wunsch rauszufiltern?
Wenn die Einträge die 100 überschreiten und ich erst dann dazu komme, den Blog zu lesen, habe ich keine rechte Lust mehr, mich durch x Posts zu wühlen, die mit dem Thema nix zu tun haben.
Wenn ich von Anfang an dabei bin, macht mir das Offtopic nebenbei aber ne Menge Spaß…


jap_de_mos
24. Februar 2012 um 11:55  |  65210

Zum Spiel: Ich befürchte das Schlimmste und hoffe das Beste… 😉
Mit anderen Worten: Durch Ottos Einstieg kann ich das Ganze noch überhaupt nicht einschätzen. Beflügelt die Truppe Ottos Aura? Überträgt sich dessen Selbstvertrauen auf die Spieler? Oder agieren sie übermotiviert/gelähmt, weil sie diesem „großen Trainer“ unbedingt zeigen wollen, was sie so drauf haben? Oder wird die Wirkung eines Trainers generell überschätzt?
Samstag sind wir schlauer…


24. Februar 2012 um 12:04  |  65211

Wag gar nicht….

Sollte durch eine unvorhergesehene Situation…(unberechtigter Elfmeter, rote Karte…ect) das FCA Spiel verloren gehen…

…ist die schöne Otto Blase dann verpufft…?

Kann’s mir eigtl. nicht vorstellen….


apollinaris
24. Februar 2012 um 12:24  |  65212

@nano:bei mir läuft alles rund bei der Motte..


24. Februar 2012 um 12:32  |  65213

Ach nee, @Hanne, die verwunschene Ottowelt darf morgen einfach nicht entzaubert werden…


24. Februar 2012 um 12:45  |  65214

@jenseits

hast recht…. der Zauber soll noch lange weitergehen…dafür ist der gefühlte Ist-Zustand momentan zu schön (auch wenn eigtl. noch gar nichts passiert ist)…


apollinaris
24. Februar 2012 um 13:08  |  65215

es ist einfach so (für mich):
– verliert die Mannschaft morgen..ist der „Zauber“ schon dahin
– spielt die Mannschaft Unentschieden und die Mannschaft machte den gleichen, etwas phlegmatischen Eindruck, wie häufig..erreicht Otto die Mannschaft nicht in der Art, wie es erhofft und gedacht war- und der Zauber ist auch weg.
– gewinnt die Elf (oder spielt Remis), und sie erscheint sehr laufintensiv und konzentriert..halte ich (fast) jede Wette, dass sie nicht absteigt
-Eines ist für mich jedenfalls klar: Otto war zeitlebens als Trainer ein großer Motivator. Seine extrem gute Statistik in entscheidenenden Spielen (Pokal war seine Domäne..und natürlich die Qualifikationen einer bestenfalls zweitklassigen griechischen Nationalmannschaft!!).
Wenn einer in Augsburg gewinnen kann, dann der „alte Otto“. Ob der neue (wirklich) alte Otto unsere Jungs in gleichem Mass erreichen kann, zeigt sich schon morgen.
Aus diesem Grunde ist für mich das Spiel eine Zitterpartie…
Ich will hoffen, dass unsere Kerle einen besseren Charakter haben, als es nach dem Stuttgart-Spiel den Anschein hatte..
(Nur, falls die ominösen Gerüchte um Skibbe stimmen, ist die Truppe entlastet.)
GO, GO, ATTACK!!!!!
yeah!


***Q***
24. Februar 2012 um 13:41  |  65216

hm, bei allen Mannschaftsaufstellungsvorschlägen die ich hier gelesen oder überflogen habe sehe ich immer wieder MIJATOVIC und RAMOS…

Leute mal ehrlich – Bahnschranke Mijatovic ist doch nicht wirklich erstligareif und Ramos hat in den 6 Auftritten dieses Jahr zumindest bei mir sehr seeehr viel Kredit verspielt und solange es nicht wärmer wird bitte auf die Bank!

Ich würd’s so versuchen:
Kraft
Janker – Hubi – Neumann – Bastians
Lusti (wenn fit sonst Peter)
Pätrick – Raffa – Kobi (ja, Kobi!)
Pierre – Djuri
(T.T. und ÄBH bitte nicht mal auf die Bank – siehe Mijatovic)


Blauer Montag
24. Februar 2012 um 13:50  |  65217

Tach’n @apo,
für mich ist und bleibt diese HERTHA-Mannschaft bis zum Saisonende eine Wundertüte. Guten Spielen folgen vollkommen unsortierte Grottenkicks. Im Jahr 2012 hat mir die Mannschaft in den Ligaspielen gegen Hannover und Dortmund genau so gut gefallen wie im Pokalheimspiel gegen Favres Schauspieltruppe. Dennoch 3 Spiele und 3 Niederlagen. 🙁

Egal wie das Spiel in Augsburg endet – die Ottokratie dauert bis zum Saisonende. Und solange werden die Fans um den Klassenerhalt bangen müssen.


Silberrücken
24. Februar 2012 um 13:53  |  65218

Wer da spielt ist fast egal, entweder die innere Einstellung stimmt, dann gewinnen wir, auch egal wer pfeift, oder die Jungs tragen ihren Körper spazieren und es passiert wie häufiger, dass wir einen Gegner aufbauen; deshalb wird der Modus „Aufbaugegner“ gedisst und der „DukeMode“ läuft. Mir ist es völlig egal mit wem der FCA aufläuft, diese 11 sollen weinen.

Der Ansatz daran zu denken, was passiert wenn wir verlieren ->Mannofrau 🙁 -> klassischer bullshit. Vorwärts gehts, und nicht rückwärts. 12 Spiele ergeben 36 Punkte, meines Wissens wird erst nach dem Spiel abgerechnet, oder sprichwörtlich „wenn der Bus das Staduion verläßt“.

NIEMAND möchte von Otto nach dem Spiel eine 2-stündige Predigt erhalten. „Trage das Feuer in das Feld deines Feindes“, vorne spielt die Musik und da steht auch das gegnerische Tor.

Es wird gewonnen werden, ohne Punkt und Komma, keine Zweifel, keine Schmerzen. Der aufrechte Gang kommt wieder in Mode.


Blauer Montag
24. Februar 2012 um 13:54  |  65219

In meinen Augen hat Hubnik im Laufe dieser Saison mindestens genauso viele Gegentore verbockt wie Mijatovic. Die Qualitäten aller Spieler sind uns hier bekannt. TR Rehhagel wird morgen entscheiden, welche davon die derzeit besten 11 sind.


24. Februar 2012 um 13:54  |  65220

Wichtig ist aufm Platz.
Ich habe der Morgenpost entnehmen dürfen, dass der Herr Rehhagel bei seinen bisherigen Vereinen ein guter Starter war.
Das war der Ex-Trainer auch. Bevor er bei Hertha startete. Durchstartete sozusagen. Also der, der nach dem Vielflieger und dessen Assi auf der Bank saß. Der Trainer, der mal Bundestrainer war. Und der ja bei Hertha – ich will ja nichts sagen, denn ich weiß ja auch nichts, aber man hört ja Dinge, kann ich Euch sagen oder auch nicht.
Jedenfalls war der Otto bislang ein guter Starter. Und wählt den Bundespräsidenten. Und wohnt im Hotel. Wie der Vielflieger.
3 Punkte in Augsburg.
Und das Fanvolk jubelt: Halt aus – Hallo!
Und noch 18 Punkte bis Buffalo.
4 Siege folgen oder mehr
und kein Aug‘ im Stadion, das tränenleer.

Vor Freude, selbstverständlich.


24. Februar 2012 um 14:01  |  65221

Hab mal ’n bißchen gestöbert:

Eine altbackene Taktik wirft man Rehagel oft vor. Stimmt dies?

Bei seinen Teams hat er u.a. als kleine Stichprobe so aufgestellt:

Werder 1983
4-4-2

FCB 1996:
3 (mit Libero)-5-2

FCK 1997, Meister:
3 (mit Libero)-4-1-2

Greece 2004 (EM):
4 (mit Libero) – 1-2-2-1

Greece 2010 (WM):
3-4-2-1

Flexibilität?

Sein Ausbilder Dietrich Weise sagte 1970:

„Mit dieser hundertprozentigen Hingabe zum Leistungssport wird von Otto sicherlich noch viel Positives zu hören sein. Dass er von der Intelligenz her im Trainerberuf Fuß fasst, steht ohnehin außer Zweifel.“

Ein 10-0-0 wird’s Morgen bestimmt nicht…. 🙂


Ursula
24. Februar 2012 um 14:01  |  65222

…..“noch 18 Punkte bis Buffalo“….

….nur das Otto nicht John Maynard ist,
sein sollte, denn sein Ende…..


24. Februar 2012 um 14:05  |  65223

Das persönliche Ende von Herrn Maynaard war bedauerlich. Im Vergleich zum großen Ganzen jedoch nur ein Kollateralschaden.


24. Februar 2012 um 14:07  |  65224

@apo

was haste denn für ominöse Gerüchte von Skibbe auf Lager?


Sir Henry
24. Februar 2012 um 14:16  |  65225

Es zeigt uns in steter Bescheidenheit,
Vermischt mit ein klein wenig Eitelkeit,
wie man in großer Ergebenheit,
vor deutscher dichterlicher Königlichkeit
mit Fontane und Schiller in trauter Zweisamkeit
ein Reim aus uralter Großväterzeit
vor Auffrischung durch wilson nie ist gefeit.


Blogger
24. Februar 2012 um 14:20  |  65226

Hmm irgendwie nervig seit Wochen diese Gerüchteküche. Ich wäre dafür entweder Tacheles zu reden oder schweigen !


pax.klm
24. Februar 2012 um 15:14  |  65244

hurdiegerdie // 23. Feb 2012 um 23:14

HurdieGerdie, hab mir noch ein paar mal die Chancen von Hertha und das Tor vom BVB angeschaut. Das Tor von GK mag zwar wie Zufall aussehen, aber es war erzwungen!
Zeitgleich standen 3 Dortmunder näher zum Tor als Herthaner, ohne den Torschützen!
http://www.flickr.com/photos/47610198@N07/6917931985/in/set-72157629156074179/

Das erste Bild zeigt die Aktion vor der Abwehr von TK (an die Latte)
ein weiteres kommt gleich hinterher!


pax.klm
24. Februar 2012 um 15:33  |  65248

pax.klm
24. Februar 2012 um 15:54  |  65251

Teil 3:
http://www.flickr.com/photos/47610198@N07/6925798193/

Eigentlich deutlich die Vielfalt der Dortmunder
Möglichkeiten zu erkennen, egal welche Variante, die wollten das Tor, und sie haben nicht überlegt!
Uwe Seeler schrieb mal, wer beim Torschuß überlegt hat die Chance schon vertan!
(Sinngemäß)


pax.klm
24. Februar 2012 um 16:04  |  65254

Abschließend, sorry es waren nur insgesamt 3 Majas!
http://www.flickr.com/photos/47610198@N07/?saved=1

Aber noch mal zu den Chancen von Hertha: Zu viel überlegt und sich vorgestellt wo der BNall rein geht/gehensoll, also nicht intuitiv!
Somit nicht erzwungen und auch kein Pech, „Unvermögen“ die Situation richtig zu sehen!
Zu erzwingen!
Hertha ist gedasnklich oft einen Schritt zu spät!
Da sie nicht zwingen, gelingt ihnen auch kein Tor so wie die 2 in Dortmund!


hurdiegerdie
24. Februar 2012 um 16:37  |  65263

Ich wollte eignetlich nicht mehr darauf eingehen um Hin-und Herdiskussionen zu vermeiden, aber nachdem du auch im Folgeblock darum bettelst.

Schöne Fotos, haste die vom Fernseher abfotographiert? Sie zeigen mir leider gar nichts, weil ich nicht davon rede, dass bei dem Tor 3 Dortmunder vor den Herthanern waren, sondern, dass es ein glückliches Tor war und der BvB den Sieg nicht verdient hätte. Wenn der Torwart ihn etwas anders anpatscht geht er vielleicht über die Latte oder springt stärker zurück. Und Grosskreuz wird den Ball auch nur 1 mal von 10 mal so treffen und wenn der Torwart 5 cm grösser ist, und wenn Herthza vorher die 3 Chancen verwertet und und und.

Fussball ist ein Spiel, dass sehr viel von Glück abhängt, dass war meine gestrige Aussage und dazu stehe ich. Kannst du dir vorstellen, dass im Basketball eine klar überlegne Mannschaft 0:1 verliert, oder im Handball, oder gar im Eishockey (da ginge es vielleicht noch ab und zu mal).


pax.klm
24. Februar 2012 um 17:11  |  65267

Bin insofern gerne bei Dir, dass BVB den Sieg nicht verdient gehabt hat.
Aber finde auf Grund der Laufwege, des gezeigten „Mutes“ und Einsatzes dieses Tor nicht glücklich, denn hier hat die Defensive der Hertha schlecht und langsam reagiert!
In dieser Szene wäre der Ball zu über 75% auch bei einer anderen Flugbahn reingemacht worden!
Ansonsten ist jede spektakuläre Szene mit Torerfolg nur „glücklich“!
Die 50m Tore, nicht das 60 m Tor denn das in jedem Fall auch!
Obwohl die Spieler das so wollten! Schuster, Alves und Marcello!
Aber ok finde es nachvollziehbar hier einen kontrovärsen Standpunkt zu haben!
Grüße
in die Berge!

Ach so, ja ist so entstanden das Bild!


apollinaris
24. Februar 2012 um 19:36  |  65286

@Hane: einfach den blog lesen, von den letzten beiden Tagen..


25. Februar 2012 um 13:26  |  65391

@apo, ich habe mir all Deine Bilder angesehen. Gab es noch weitere Bilder, außer dem mit der Nationalgalerie, die einen Bezug zu Klee haben? Möchte nur wissen, ob ich etwas falsch verstanden oder übersehen habe. 🙂


25. Februar 2012 um 13:36  |  65394

nee, veröffentlichte git es keine weiteren Klee-Memorials 🙂
nee, ich habe dich im TSP nicht gefunden-es gibt leider keine Suchfunktion-müstest mir mal einen link eines postings senden–oder-angemeldet-auf meinem profil auftauchen-dann „habe ich dich“.. ;-D
dein Tipp für heute?
meiner war schon gestern drin: 2:0 für uns (zugegeben , ziemlich hoffnungsschwangerer Tipp)


25. Februar 2012 um 13:37  |  65395

ach so-danke, für´s gucken 😉


25. Februar 2012 um 13:46  |  65400

@apo, falls Du es überhaupt liest…

Sehr schöne Bilder, kleine Kunstwerke. Die „Städtebilder“ sind schon klasse, vor allem die in schwarz-weiß. Bei der Rose möchte man fast heulen, so schön und wehmütig sieht sie aus. Lässt mich an Heines Gedicht von der Lotosblume denken, das ist auch so schön: http://gutenberg.spiegel.de/buch/371/17

Früher habe ich auch ein wenig fotographiert, hauptsächlich Landschaftsbilder, insbesondere „Himmelsbilder“ mit Halos oder gar Halo-Phänomenen.


25. Februar 2012 um 13:50  |  65401

Habe Dich gestern schon angemeldet auf Deinem User-Profil besucht. Ich stehe da jetzt ganz oben auf der Liste. 😉

Ich weiß gar nicht, was ich getippt habe. Gestern auf jeden Fall nicht Unentschieden, sondern Sieg für Gladbach. Für heute ein 0:1, wenn ich mich nicht irre.


25. Februar 2012 um 13:50  |  65402

danke.. 😳
mir gibt es Ruhe und mein inneres Chaos fügt sich ein wenig zusammen 🙂
Ja, S/W-ist meine eigentliche passion!


25. Februar 2012 um 13:52  |  65403

Sieg für gladbach..hatte ich auch.. muss jetzt mal meinen Laden bestellen-damit ich nachher Hertha gucken kann- schau dann später im tsp vorbei 😉


25. Februar 2012 um 13:53  |  65404

Schönen Tag und schönes Spiel noch, @apo! 🙂


25. Februar 2012 um 17:49  |  65553

..Adorno und Nietsche in einem Atemzug-das klingt mutig und nach Individualität 🙂
Daumen hoch, für deine Selbstdarstellung..


25. Februar 2012 um 20:49  |  65636

@apo, nee, unter Philosphen ist das nicht so ungewöhnlich. Da bin ich nicht die Einzige. Also nix Besonderes… Findest Du das eine übertriebene Selbstdarstellung? So bin ich aber… 😀


25. Februar 2012 um 23:05  |  65696

nein 🙂 alles bestens. Ich habe ein Bild.
Aber eines kann ich dir sagen: zu meiner Zeit, war es nicht einfach, Adorno und Nietzsche in einem Atemzug zu nennen-alleine schon wegen Zarathrustra..Ich mag N. am Meisten, wenn er über Kunst spricht. Adorno verstand ich nicht so recht.


26. Februar 2012 um 0:20  |  65723

So viel älter als ich bist Du nicht, @apo. Man kann schon eine Linie erkennen: Heine, Nietzsche, (Freud), Adorno. Aber ist auch egal. Ich freue mich auf demnächst! 😉

Anzeige