Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige

(sto) – Auch mit dem Abstand und der Gewöhnung von ein paar Tagen ist es noch immer kaum zu glauben: Am ersten Bundesligaspieltag der Geschichte stand Otto Rehhagel im Hertha-Trikot auf dem Platz. Drei Jahre blieb er dem Klub als Spieler erhalten, und nun, da Hertha am Samstag in Augsburg Bundesligaspiel Nummer eintausendundeins seiner Geschichte austrägt, ist König Otto zurück und feiert seine Premiere als Trainer.

Auf drei Monate ist sein Engagement diesmal fix begrenzt. Bei all dem Hype und all der Begeisterung um Rehhagels allüberall beobachtete Rückkehr aus dem Ruhestand wäre es nun wirklich eine unerwünschte Volte, sollte Hertha das Debüt unter ihm verlieren – und damit zwangsläufig zum ersten Mal in dieser Saison auf einen Abstiegsplatz abrutschen.

Augsburg als Nummer 48 in Rehhagels langer Liste

In dem Versuch, ein solches Abrutschen nicht nur an diesem 23. Spieltag, sondern vor allem am Saisonende zu vermeiden, setzt Hertha voll auf Rehhagels Erfahrung. Und die ist nun wirklich imposant: Von jenen 51 Klubs, die aktuell in der Bundesliga spielen oder früher einmal dort gespielt haben, geht Augsburg als Gegner Nummer 48 in Ottos lange Karriere ein. (Mainz und Hoffenheim werden später in der Saison noch folgen)

Wenn wir davon ausgehen, dass zum Start jeder Trainer ein wie auch immer geartetes Überraschungsmoment parat hat – welches sollte das im Fall von Rehhagel sein? Oder erkennt ihr eher einen Nachteil darin, dass Rehhagel zuletzt vor elfeinhalb Jahren bei einem Bundesligaspiel die Verantwortung getragen hat – seiner Beteuerung zum Trotz, der Fußball habe sich in der Zeit nicht verändert, und er, Rehhagel, habe von seinem Wohnsitz Essen aus auch regelmäßig Spiele in Dortmund oder Gelsenkirchen besucht?

Raute oder Raffael als Neuneinhalber?

Sportlich betrachtet, ist die Faktenlage nach fünf Trainingseinheiten mit der Mannschaft – zwei davon unter Ausschluss der Öffentlichkeit – verständlicherweise noch recht dünn. Auch für den Gegner, nebenbei bemerkt. Doch stehen taktisch und personell kaum Wunderdinge zu erwarten. Rehhagel wird die Routiniers stark und die Südamerikaner heiß reden. Nein, kein Libero. Und vorbehaltlich der Formation einer Raute, wie sie gegen Dortmund in der Schlussphase angewandt wurde, steht eher auch ganz regulär eine Doppelsechs zu erwarten.

Einzig die Frage, ob es sich um ein 4-2-3-1 handeln wird, oder ob Raffael als sogenannter Neuneinhalber in einem 4-4-2 auflaufen wird, treibt uns um.

Wie würdet ihr es machen? Welchen Hasen würdet ihr aus dem Hut zaubern, wäret ihr doch nur Otto R.?

Schlussendlich, nach elf sieglosen Spielen und zuletzt sogar fünf Niederlagen: Mit welchem Ergebnis wird König Ottos erste Dienstfahrt enden? Und wer oder was wird im Rahmen der 90 Minuten mehr in eurem Fokus stehen: Eben dieser König Otto – oder doch noch immer das Treiben der 22 dort unten auf dem Rasen?

P.S.: Die Kollegen von Sportradio360 haben sich in ihrer Vorschau auf das Bundesliga-Wochenende natürlich ebenfalls ausgiebig mit Rehhagels Rückkehr beschäftigt – doch hört am besten einfach selbst mal rein, irgendwo mittendrin geht es um Fußball. Viel Spaß! 😉

Der Beginn der "Ottokratie" geht einher mit. . .

Ergebnisse ansehen

Loading ... Loading ...

Hertha in Augsburg - was interessiert euch am meisten?

Ergebnisse ansehen

Loading ... Loading ...

157
Kommentare

Jimbo
24. Februar 2012 um 14:31  |  65227

Erster! Ich würds gleich mal mit 2 Stürmern versuchen. Augsburg einfach überrennen.


Blauer Montag
24. Februar 2012 um 14:32  |  65228

Segundo?


Blauer Montag
24. Februar 2012 um 14:32  |  65229

2.
Jepp.


Tripeiro-Plumpe
24. Februar 2012 um 14:34  |  65230

treceiro?


jap_de_mos
24. Februar 2012 um 14:36  |  65231

Ich kann nur auf deutsch zählen. Und das auch nur, wenn’s dafür nen Grund gibt… 😉
Hoffe auf drei Punkte, befürchte ne Niederlage inklusive Häme aus ganz Deutschland. Und bin am Samstag auch noch den ganzen Tag unterwegs und krieg nix mit.
Hartes Leben… 🙂


Blauer Montag
24. Februar 2012 um 14:40  |  65232

Ich wünsche mir 2 Überraschungen durch HERTHA.

1. Ein Assist von Morales oder Djuricin
2. Gefährliche Standards


daweed
24. Februar 2012 um 14:42  |  65233

auswärtssieg und wiederentdeckung der auswärtsstärke, 3 punkte also.

aufstellung vielleicht:

kraft

janker-mija-hubnik-bastians

niemeier

ebert torun

raffa

djuricin lasogga


daweed
24. Februar 2012 um 14:43  |  65234

………………kraft…………………..

janker-mija-hubnik-bastians

…………….niemeier…………….

ebert………………………. torun

………………raffa………………

djuricin………….. lasogga


Blauer Montag
24. Februar 2012 um 14:45  |  65235

@jap_de_mos // 24. Feb 2012 um 14:36

„Und bin am Samstag auch noch den ganzen Tag unterwegs und krieg nix mit.“ So geht’s mir auch.Ist doch nervenschonend.
Wenn du dann am Abend im Videotext liest, dass HERTHA gewonnen hat, freuste dich. Bei einer Niederlage überlegst du dir, ob du überhaupt noch den PC anschaltest, um dir eine große Ladung blauweißer Endzeitstimmung auf den Schirm zu holen. :mrgreen:


kraule
24. Februar 2012 um 14:49  |  65236

10. ! ! ! !

Yaeh……….


Tripeiro-Plumpe
24. Februar 2012 um 14:53  |  65237

@kraule: dezimo


Tripeiro-Plumpe
24. Februar 2012 um 14:54  |  65238

ich dachte an einen portugiesischen Nachmittag^^

*was das zählen angeht…


Bertinho92
24. Februar 2012 um 14:56  |  65239

Ganz klar 4-2-3-1.
Wobei ich im Prinzip die Dortmunder Startelf bringen würde. Eventuell mit der Option Ronny oder Torun für Ruka. Ggf. Lassoga für Ramos. Hat Otto auch das Babbel’sche „Bauchgefühl“?
Die Augenwürste machen hanebüchene Fehler sowohl in der Vorwärts- als auch in der Rückwärtsbewegung. Hier würde es sich anbieten, die Räume im Mittelfeld eng zu machen und mit schnellem Umschaltspiel zu agieren.


Treat
24. Februar 2012 um 14:56  |  65240

Wie schon gesagt: Es wird ein 3:1 Auswärtssieg und ich hoffe, dass mindestens einer der Treffer von Djuri erzielt wird. Eben jenen würde ich auch anstelle von Ramos als leicht hinter Lasso zurück hängende Spitze einsetzen und Raffa auf die „offensive“ 6 zurückziehen. Dann noch Janker für Mija in die Innenverteidigung und Alfredo wieder als RV – fertig ist mein Auswärtsteam. 🙂

Blauweiße Grüße
Treat


Ursula
24. Februar 2012 um 15:05  |  65241

XV……


Block P-Party
24. Februar 2012 um 15:07  |  65242

– – – – – — – – – – – – Kraft

Janker – Hubnik – Mijatovic – Bastians

– – – – – -Niemeyer – – – – – – Kobi

Ebert – – – – – – — — – – – – – – – – – – — Ruka

– – – – – – – -Raffa – — – – – – – -Ramos

Raffael und Ramos vorne = Explosion


Ursula
24. Februar 2012 um 15:08  |  65243

Quintus decimus, wie mein alter Lateinlehrer
meinte, wenn ich mal vorlaut eigentlich erster
gewesen wäre, mich aber nicht gemeldet hatte….

Übrigens mehr als 15 Schüler hatten wir nicht
in der Klasse…..


Ursula
24. Februar 2012 um 15:16  |  65245

Übrigens @ treat ich würde auch gern mit
Djuricin spielen wollen, aber ohne Lasogga,
dafür mit Ramos eine variable „Doppel 9“,
die technisch, spielerisch am liebsten die
Augsburger auseinander nehmen sollten….

Glaube an einen klaren Sieg, sogar bis 4 : 1….

Gewinnt die Hertha morgen nicht, steigt sie
ganz sicher ab!!


sunny1703
24. Februar 2012 um 15:19  |  65246

Mir wird zu viel Euphorie in das Spiel von morgen gelegt. Ich bleibe ganz ruhig und hoffe auf ein remis. Da unten gibt es einige Mannschaften, die sich nicht sicher wähnen dürfen, auch die Kölner nichtt,, falls sie das Lokalderby am we verlieren.

Was ich mir jedoch wünsche, ist ein ähnlich engagiertes Auftreten wie gegen den BVB.

Um ehrlich zu sein, ich finde dies ganzen angeblichen Dinge, die sich hier um irgend jemanden ranken ziemlich öde. Was soll das sein? Stimmungsmache?!
Ich bin wegen eines Trainers Lucien Favre bei Hertha eingetreten, doch haben mich diese jahrelangen immerwieder auftauchenden Gerüchte um die Entlassung abgenervt und mich eher von ihm abwenden lassen. Ähnliches gab es bei Babbel und nun wieder bei Skibbe.Warum solches Gerede? Um irgendwelche Lieblinge im Nachhinein zu verteidigen. Das ist für die entlassenen Trainer doch nur peinlich und gibt es Vorwürfe über Fehlverhalten dieses Trainers oder von Seiten des Vereins, dann kommuniziert das doch bitte klar und deutlich. Sich durch die Anonymität des Internets schützen lassen ist einerseits feige,andererseits auch trügerisch.

Sorry, das musste mal raus.

PS: Ich nehme natürlich auch gerne drei Punkte mit! 🙂

lg sunny


Blogger
24. Februar 2012 um 15:32  |  65247

Voll deiner Meinung Sunny! Immer diese Andeutungen von ich-hab’s-vom-Freund-seinem-Cousin-der-Nichte-dem-Mann gehört über sieben Ecken. Das ist teilweise Rufmord! Irgendwelche Wichtigtuer die was behaupten ohne irgendwelche Beweise. Mir tut die Frau leid bzw die Familien die von sowas Wind bekommen.


Blauer Montag
24. Februar 2012 um 15:35  |  65249

“ Gewinnt die Hertha morgen nicht, steigt sie ganz sicher ab!!“ Pardon quintus decimus, woher nimmst du bereits diese Gewissheit?

„sunny1703 // 24. Feb 2012 um 15:19
Mir wird zu viel Euphorie in das Spiel von morgen gelegt.“ Einhundert Prozent Zustimmung. Nach dem Spiel in Augsburg folgen mindestens 11 weitere Spiele, da werden weitere 33 Punkte vergeben.

Den Rest deines Kommentar will ich nicht kommentieren;
Don @Dan wünscht hier keine Schreibduelle 😉 .


Nostradamus
24. Februar 2012 um 15:42  |  65250

Nach den ersten Eindrücken aus den PKs halte ich OR zwar für etwas schrulliger als ich mir erhoffte, aber immer noch hinreichend frisch und fit, um den Respekt in der Truppe zu genießen. Das ist das Wichtigste.

Ich glaube auch, dass wir mit ihm wieder in die Erfolgsspur zurückfinden werden, weil er eben einer der „großen“ Trainer ist und die haben halt irgendetwas, was mir als Hobbysportler wohl nie rational einleuchten wird. Daher wird es jeder Einzelne ihm beweisen wollen und das sollte eigentlich auch schon reichen gegen Augsburg und auch viele andere Mannschaften in der Liga. Wenn die Mannschaft ihr Potential abruft, und das halte ich unter OR für wahrscheinlich, werden wir Hertha wieder siegen sehen. Gegen Augsburg, vielleicht gegen Bremen, Köln, und Golfsburg, gegen Freiburg, Lautern und Hoffenheim. Sind also nach meiner Prognose noch 4 Siege und 3 Vielleicht-Siege. Dazu noch mögliche Remis gegen Bayern und Mainz, nur in Gladbach, Lev und Schlake sehe ich schwarz. Das wars oder? Damit müsste man die Klasse halten… mit so etwa 37 Punkten


Andi
24. Februar 2012 um 15:56  |  65252

ich kann es sehr gut nachvollziehen, dass der Trainer eine wichtige Rolle spielt .. jetzt nicht nur was Taktik usw. betrifft .. das ist ja klar … aber alleine die Anwesenheit, der Umgang mit den Spielern und die Autorität spielen eine wichtige Rolle … ich selber hatte in der Jugend unterschiedliche Trainer und da hat man krasse Unterschiede gesehen, wie die Mannschaft gespielt hat, wieviel Spaß sie im Training hatte und welche Leistung sie abrufen konnte …

ich denke, dass das Spiel in Augsburg schwer wird … die wissen genauso, dass sie die Chance haben Punkte im direkten Abstiegskampf gut zu machen … trotzdem sollten wir das Ding gewinnen … da ist viel Optimismus bei, aber das ist auch gut so …

ich bin weiterhin für Morales übrigens … Fehler macht jeder … lasst ihn kämpfen … vorne mit Ramos und PML und BITTE mit Ronny … auch wenn ich jetzt sicherlich eninge BUH-Rufe einfangen werde … das Zusammenspiel mit seinem Bruder ist aus meiner Sicht immer noch was ganz ganz großes 🙂


L.Horr
24. Februar 2012 um 15:58  |  65253

…@daweed um 14.43 h. ,

so etwas von Übereinstimmung , sogar an Torun haste gedacht und Djuricin sowieso !!!
:-))


24. Februar 2012 um 16:07  |  65255

Für Morales bin ich auch. Er hat zwar in Stuttgart durch viele Fehlpässe nicht den allerbesten Eindruck hinterlassen (…die anderen ja auch nicht), aber die resultierten daraus, dass er vergleichsweise viele Zweikämpfe gewonnen hat, wenn ich mich recht erinnere. Für null Eingewöhnungszeit finde ich ihn ohnehin großartig.


Neuköllner
24. Februar 2012 um 16:08  |  65256

L.Horr
24. Februar 2012 um 16:09  |  65257

Edit :
Glückwunsch Hertha , etwa 2,1 Mio € mehr in der Kasse.

Samba´s Wechsel nach Russland perfekt , für 12 Mio Pfund.

🙂


pax.klm
24. Februar 2012 um 16:10  |  65258

Also Treat für den Einsatz von Djuri bin ich ganz dringend!!!
und ansonsten eher noch bei
Ursula // 24. Feb 2012 um 15:16 ,
erinnere mich gern an das Spiel gegen RWO!
Wird Zeit!

Ansonsten noch mal OT, zur Diskussion gestern, Tore erzwingen und glücklicher Dortmunder Treffer, bitte noch mal inn gestrige Thema schauen, ab 15.14 Uhr!
Vier Beiträge mit Standbild!

Besonders auch für hurdiegerdie.


24. Februar 2012 um 16:14  |  65259

Wie war das nochmal? 15 % der Transfersumme? Das wären immerhin gut 2 Mio. Ist das sicher?


24. Februar 2012 um 16:15  |  65260

Mensch, mach die Augen auf. Meine mich. @L.Horr hat’s ja schon geschrieben…


Bolly
24. Februar 2012 um 16:22  |  65261

Mensch gerad rein & gleich mal durchblick bekommen 😉

Also ich wünsche mir auch keine Niederlage mehr, insbesondere morgen nicht-aber so was von Unkenrufen alla Uschi & Co ärgert mich „wenn wir verlieren steigen wir ab“ lach
Ist zwar nicht lustig aber lächerlich!
Wusste nicht das morgen das entscheidende „letzte“ Spiel ist! Und auch dann (Tabelle mal durchlesen) hätten wir noch eine Chance auf Klasssenerhalt!

Klar sehr wichtig das Spiel morgen,
aber trotzdem gebe ich meine Hertha nicht auf
Otto lag oft genug aussichtslos zurück und ich erinnere mich immer wieder gerne an die glanzvollen Abende mit bremen.
Ev kann man es nicht vergleichen,aber hoffen bis zum Schluss ist für mich Pflicht!

PS: Wenn Bayern gegen Schalke verliert dann… tztz


24. Februar 2012 um 16:31  |  65262

@Bolly,

sollten wir das Spiel morgen verlieren, sehe ich die Situation ähnlich kritisch. Es ist ja nicht nur der Punktestand in der Tabelle – klar, da wäre immer noch was möglich -, sondern auch die psychologische Wirkung, die eine weitere Niederlage unter dem neuen und geschätzten Trainer hätte. Wie soll man dann im nächsten Heimspiel gegen Bremen gewinnen?

Aber ich bin überzeugt, dass morgen ein Dreier rausspringt und es so weit nicht kommen wird.


Exil-Schorfheider
24. Februar 2012 um 16:45  |  65264

Mensch, nicht mal den Vereinsnamen haben die Tommys richtig druff!

„The club remarked that Samba, who joined five years ago from Hertha Berlin for a fee of only £400,000, had signed a new deal only last year and was contracted until 2015. “

Duck und wech…


zimsel79
24. Februar 2012 um 17:00  |  65265

@Exil-Schorfheider: 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂


sunny1703
24. Februar 2012 um 17:08  |  65266

Nur mal für die, die hier schon an den Weltuntergang glauben, wenn Hertha am Sonnabend verlieren sollte. Hertha startete mit dem von uns allen so geschätzten Hans Meyer wie?!………………mit einem 0:4 in Bremen, außerirdisch, viele aus dem blog hätten wohl damals schon Meyer entlassen und uns in der 2.Liga gesehen. Es folgte ein 1: 0 gegen den VFB, ein 3:2 in Freiburg, wieder die Ernüchterung eine 1:2 Niederlage zu Hause gegen Frankfurt. Typisch Hertha eine Woche so,nächste Woche wieder besser ein 3:1 in Hannover, das hieß nach 22 Spieltagen Platz 15 wie jetzt auch. Dann folgten ein 1:1 gegen Bochum, ein 0:2 beim HSV, ein 1:1 gegen die Bayern, ein 1:4 in Leverkusen, ein 1:1 gegen Rostock so dass Hertha nach dem 27. Spieltag noch auf Platz 17 stand und dabei zum Teil Gruselfußball insbesondere zu Hause geboten hatte.
Am Ende reichte es dennoch, irgendwann zog die Mannschaft mit Meyer mit, doch wer erinnert sich nicht dabei noch an das Drama gegen 60 am 33. Spieltag?! In der 82.Minute macht Madlung den so wichtigen Ausgleich. Doch kurz vor Schluss gab Schiri Trautmann Elfer für 60 und unser Schutzengel Kioyo haute den Elfer neben den Kasten….und wenn ich mich recht erinnerte hatte 60 sogar in der Nachspielzeit noch eine Riesenchance,..ich weiß nur selten war ich einem Herzinfarkt näher als bei dem Spiel.
Uns allen war ein Abstiegskrampf am letzten Spieltag erspart geblieben.
Und das alles auch weil der Trainer und die Mannschaft bis zuletzt an ihre Chance geglaubt haben.
Ja, ein 0:3 in Augsburg wäre nicht unbedingt stimmungsaufhellend, doch entschieden wird die Saison erst später.
Und wenn sie am Ende doch absteigen…………dann haben sie es auch verdient!

lg sunny


Treat
24. Februar 2012 um 17:16  |  65268

Mit Ramos statt Lasso könnte ich nur dann gut leben, @ursula, wenn es klare Anzeichen im Training gab, dass er sein Tief im Torabschluss zu überwinden scheint. Sicher sprechen die Temperaturen eher für Auftaustufe aber das allein kann doch wirklich nicht erklären, was er in den letzten Partien angeboten hat, oder? Ich bin dennoch fern davon, den guten Mann abzuschreiben aber die sportliche (Abschluss)Delle ist doch derzeit unübersehbar – ein regelrechter Chancentod zur Zeit.

Blauweiße Grüße
Treat


zimsel79
24. Februar 2012 um 17:34  |  65269

an einen morgigen weltuntergang glaub ich sowieso nicht…der is ja bekanntlich am 21.12.2012 oder so ^^


ubremer
ubremer
24. Februar 2012 um 17:41  |  65270

@sunny,

war an jenem 31. Januar 2004 in Bremen dabei. Begann mit einem sensationellen Rückpass von Herthas Bestem, Marcelinho. Von der Mittellinie zum eigenen Torwart.
Oh.
Kleines dickes Ailton im grünen Trikot übersehen. Der stand genau im Passweg.
Oh.
Ailton allein vor Fiedler – 0:1 (18.).
Nach 35 Minuten lag Hertha 0:3 zurück.
Nach dem Spiel rannte ein ebenso kreidebleicher wie hocherregter Manager an mir vorbei und brüllte sein Telefon an.
Am Ende der Saison jedoch . . .


sunny1703
24. Februar 2012 um 17:49  |  65271

@ubremer

Ich hoffe, Du konntest dann zur „Entschädigung“ auch das „Herzinfarktspiel“ mit Happy End bei 1860 vor Ort miterleben?! 🙂

PS: Da wir gerade bei den Löwen sind, viel Glück Union heute gegen die Münchener!

lg sunny


Drokz
24. Februar 2012 um 17:59  |  65273

@Exil-Schorfheider: Die Hertha heißt international Hertha Berlin..das BSC fällt weltweit unter den Tisch..nur so als Info 😉 (Quelle: jede Wettanbieterseite, internationale Sportseite ausserhalb BRD etc.)

Klarer Sieg morgen, 1:0 😀 Und live dabei..yeah 🙂 Danach entw. 3 Stunden Frust schieben oder Freudentaumel im Zuch^^


24. Februar 2012 um 18:06  |  65274

Ein kleiner Unterschied zu 2004 besteht aber darin, dass Meyer am 18. und nicht am 23. Spieltag übernommen hatte und Hertha nicht bereits 6 Spiele in Folge eine Niederlage hinnehmen musste. Ich sage ja auch nicht, dass es unmöglich ist, nach einer eventuellen Niederlage morgen die Saison auf einem Nichtabstiegsplatz zu beenden. Aber es wäre nach 7 verlorenen und 12 sieglosen Spielen hintereinander bestimmt nicht gerade leicht, das Ruder wieder rumzureißen.


Blauer Montag
24. Februar 2012 um 18:14  |  65275

Na denn @Drokz,
muss es einfach klappen mit dem 1:0 in Augsburg.
Ich gönne dir von Herzen 3 Stunden Freudentaumel im Zug und der HERTHA 3 Punkte.

@jenseits // 24. Feb 2012 um 16:31
Diese Mannschaft ist eine blauweiße Wundertüte und immer für Überraschungen gut – positive wie negative. Das jeweils letzte Spiel darf keine Auswirkungen auf das nächste haben.

Dortmund abhaken und Augsburg schlagen!


Drokz
24. Februar 2012 um 18:18  |  65276

@BM: Ja, ich hoffs..wobei son gutes Spiel wegen Dortmund auch ein wenig trösten könnte..

Die „Magie“ von Reh(h)agel (Taktik, System) kombiniert mit der guten Motivationsleistung von Tretschok und Covic sollten da schon was bewirken. Augsburg wurde gegen Leverkusen quasi „abgeschlachtet“, auch schon länger keine wirklichen Erfolgserlebnisse mehr gehabt. Dat muss klappen! 🙂


Blauer Montag
24. Februar 2012 um 18:22  |  65277

@jenseits
Damit Hertha endlich wieder gewinnt, kann hoffentlich TR Rehhagel noch einmal ähnlich wie Babbel am Beginn der Hinrunde die richtigen Worte finden, um das Letzte an Leistung aus Ramos und Raffa heraus zu kitzeln. Ferner hoffe ich, dass die Trainer fleißig arbeiten a) am Pressing gegen den Gegner, und b) der Optimierung der Laufwege bei eigenen Angriffen, und c) den eigenen Standards.


Blauer Montag
24. Februar 2012 um 18:25  |  65278

Umgekehrt wird für mich ein Schuh draus @drokz

Die “Magie” von Reh(h)agels Motivationsleistung kombiniert mit der guten Taktik (System)von Tretschok und Covic


catro69
24. Februar 2012 um 18:29  |  65279

Die B.Z. meldet, dass Djuricin und Perdedaj in Berlin bleiben.
Damit sind nur noch Morales und Neumann im erweiterten Kandidatenkreis. Spätestens wenn Lell, Ottl und Lusti sich gesund und spielberechtigt zurückmelden, dürfte das Thema Bundesliga 11/12 für die Jngspunde erledigt sein.
Schade, ich hoffe sie dürfen wenigstens weiter bei den Profis trainieren.


24. Februar 2012 um 18:29  |  65280

@BM,

Diese Mannschaft ist eine blauweiße Wundertüte

😀

Hihi, solche Formulierungen können nur von Fußballfäns kommen… – mich natürlich eingeschlossen.

Sag ich doch: Dortmund ist vergessen und morgen wird gewonnen!


Herthaber
24. Februar 2012 um 18:34  |  65281

@Jenseits @Blauer Montag

befürchte auch, daß wenn wieder nichts geholt wird, obwohl man viel Aufwand betreibt und auch ordentlich gespielt, das Selbstbewußtsein in den Keller rutscht und sich keiner mehr was zutraut. Dann ist Otto gefragt und der muß es dann richten. Obwohl ich habe ein gutes Gefühl und auf 2:1 für Hertha getippt.


24. Februar 2012 um 18:37  |  65282

Gut, dass Du es sagst, @Herthaber – ich muss noch ordentlich tippen…


ft
24. Februar 2012 um 18:43  |  65283

Ich blende mal King Otto the specialst one ever aus und hab nur die Spiele gegen H96 / BVB und Gladbach vor Augen : Das einzige was bei den Spielen fehlte waren Schüsse ins Tor.
ansonsten hatte die Mannschaft doch recht passabel gegen diese Mannschaften gespielt.

Wenn nun, meine große Hoffnung, OR es in dieser Woche geschafft haben sollte, die Köpfe der Herren Balltreter so frei zu machen, dass endlich diese unsägliche Ladehemmung ausgeschaltet ist, dann mach ich mir eigentlich keine Sorgen darüber , dass HBSC nicht gegen den FCA gewinnen wird.


hurdiegerdie
24. Februar 2012 um 19:04  |  65284

Einverstanden @sunny1703 // 24. Feb 2012 um 15:19

„Um ehrlich zu sein, ich finde dies ganzen angeblichen Dinge, die sich hier um irgend jemanden ranken ziemlich öde. Was soll das sein? Stimmungsmache?!“

Wenn man Gerüchte wegliesse und nur erfolgsorientiert diskutierte, wie sähe dann dein Schluss über Preetz aus?

Trainer entlassen, der vorher erfolgreich war und danach auch wieder die Liga aufmischte.

Dafür Trainer eingestellt, der obwohl er nochmals nachrüsten durfte (was beim Vorgänger nicht der Fall war), soweit ich weiss, kein Heimspiel gewinnen konnte, und in 27 Spielen 21 Punkte holte. Der Trainer war danach auch nicht mehr sonderlich erfolgreich.

Dann einen Trainer geholt, der den Aufstieg schaffte und die HR mit Platz 11 und einem Spiel im Pokal abschloss, trotz Vertrags entlassen. Dafür einen Trainer geholt als langfristige Perspektive und nach 51 Tagen entlassen.

Als last exit berlin dann einen 73-Jährigen Trainer mit 12-jähriger BL-Absenz verpflichtet.

Die Mannschaftszusammenstellung des Geschäftsführers Sport sieht so aus, dass bis auf Ramos und Zufall Lasogga (den der war nicht geplant) praktisch alle offensiven Spieler floppten Wichniarek, Friend, Beichler, ÄBH, Torun, nimmt du Lasogga und Ramos dazu liegst du immer noch unter einem Drittel Erfolgsquote. Denke mal nach, wie viele Tore wir letztlich geschossen haben.

Ach ja der Aufstieg wurde mit einer 12-Millionen Schuldenplanung angegangen.

Lass alle Gerüchte raus, und sag mir, wie du dann Preetz bewertest.


sunny1703
24. Februar 2012 um 19:22  |  65285

@hurdie

Du weißt, ich hätte Preetz mit Skibbe entlassen! Allerdings finde ich die Idee mit Otto gut!
Das ist für mich nun wirklich seine allerletzte Chance.

lg sunny


Exil-Schorfheider
24. Februar 2012 um 19:49  |  65287

Drokz // 24. Feb 2012 um 17:59

@Exil-Schorfheider: Die Hertha heißt international Hertha Berlin..das BSC fällt weltweit unter den Tisch..nur so als Info 😉

Ich weiß. Es war wegen dem ständigen „Fahne pur“-Gequatsche ironisch gemeint! 😉


Treat
24. Februar 2012 um 19:53  |  65288

Und wie kommt es, dass nicht nur der ahnunglose Präsident, sondern auch diverse andere Vereinsmitglieder und nahe stehende Beobachter, Preetz und seine bisherige Arbeit – Fehlschläge natürlich nicht ausgeschlossen aber bei wem sind sie das schon? – in der Bilanz völlig anders bewerten? Haben die ALLE keine Ahnung?

Die Leichtigkeit mit der hier eigene, selektive Wahrnehmungen und Einordnungen ohne die geringste Hintergrundkenntnis höher bewertet werden als die Aussagen von Leuten, die wirklich nahe dran sind und vielleicht nicht nur vom Geschäft etwas mehr verstehen als wir, sondern auch ein paar mehr ECHTE Infos besitzen, finde ich mehr als nur beängstigend.

Da haben also ein Haufen Deppen einen komplett unfähigen Manager, der all die Zeit nichts als Scheiße gebaut hat aus purer Unwissenheit und Verzweiflung die ganze Zeit die Hertha zu Grabe tragen lassen, während die oberschlauen Blogger das alles schon längst absehen konnten und immer und immer wieder gemahnt haben?

Wie wichtig kann man sich eigentlich selbst nehmen?

Unglaublich.

Ich brauch erst mal wieder ne Pause.

See ya!


apollinaris
24. Februar 2012 um 20:08  |  65289

hatte dazu ja im vorherigen blog meinen Standpunkt dargelegt:
– sieht man morgen mental keine Veränderung, ist das Wagnis schon gescheitert-und die Mannschaft taugt (wohl) nichts.
– ist morgen dagegen wirklich etwas deutlich zu spüren, kann selbst ein Unentschieden gut sein
– ein Sieg , mit entsprechender Einstellung-und der Abstieg wird´vermieden werden können; und mit Otto wird es dann richtig gut werden.

***
Ich finde @ursulas Vorhersage nicht übertrieben; ähnliches habe ich ganz klar auch im Urin
Zu Preetz
Die nackten Fakten können einfach nicht für Preetz sprechen. Gerecht wird man Menschen aber nur durch eine detaillierte Wahrnehmung. –
Preetz-Freunde, die immer nur den Manager komplett entlasten, sind ähnlich wenig hilfreich, wie jene, die einfach immer nur drauf hauen.
Wie ich @hurdi verstanden habe, wollte er nur noch mal klar machen: liebe Leut-schaut Euch die Sache mal ganz nüchtern an. Ohne all die Gerüchteküchen, könnte Preetz gar nicht überleben..
Kommuniziert wird aber vom Verein eben nur Halbgares; so lange das so ist, sehe ich da nicht durch.
Und so lange steht der Manager bei mir schwer in der kritik, trotz aller richtigen Entscheidungen zwischendurch.


Etebaer
24. Februar 2012 um 20:11  |  65290

Um mal die Frage zu stellen:
Floppt nicht seit jeher beinahe jeder offensive Spieler in Berlin, auch schon unter dem H. Dieter?

Preetz hat funktioniert und Pantelic.
Marcelinho ist die beinahe perfekte Inkarnation eines Offensivspielers gewesen.
Aber auch verführerisch in den geweckten Ansprüchen.

Nun gibt es nicht viele Marcelinhos und sicherlich war es einfach mal ein Glückstreffer unter den vielen südamerikanischen Abenteuern, die der ehemalige GröFuMaz angeschleppt hat.

Das ist nicht das Problem!
Das Problem sind die Spieler der Preislage Preetz/Pantelic und warum praktisch jeder davon ein Flopp ist, zum Flopp gemacht wird, oder die Leistung nicht anerkannt wird und warum der Verein es nicht schafft, ein Offensivsystem zu entwickeln und passende Spieler genau dafür zu scouten, die auch eine Chance haben, hier was zu bewegen.

Ich bin fest der Überzeugung, das im jetzigen Team/Verein auch ein Hunter, ein Gomez scheitern würden, selbst ein Pizarro!

Irgendwo in diesem Verein ist nämlich der Wurm.

Schon die scheinbare Abhängigkeit von so launenhaften Spielern ist nicht gut, das Abwälzen der Erfolgslast auf 2, 3 Schultern kann nicht funktionieren – es muß endlich das ganze Team immer das ganze Spiel lang von Anpfiff bis Abpfiff hellwach zusammen spielen und diese Auszeiten und das Abwälzen das offensiv und defensiv immer wieder vorkommt und schon viele Punkte gekostet hat überwinden!

Fußballerisch ist Hertha kein homogenes Team, da müssen verschiedene Welten in ihren Fähigkeiten und Bedürfnissen unter einen Hut gebracht werden und nicht darum streiten, wer mit welchen Mittlen mehr für den Erfolg macht, sondern es muß einfach mal die Einsicht her, was wer kann und wie man die Mitspieler vorteilhaft ins Spiel bringt – damit man endlich wieder gewinnt!

Viel Erfolg!


Ursula
24. Februar 2012 um 20:12  |  65291

Für mich gäbe es Preetz schon längst nicht mehr!
Man kann die Gegenprobe nicht machen, aber
mehr Ruhe und auch gediegene fußballerische
Kompetenz hätte sicherlich JEDER in den Verein
einbringen können, der dann vielleicht noch ein
bißchen Volks- oder Betriebswirtschaft, gar
ein Jura-, Wi-Ing.-Studium nachweisen kann….

Bin mir aber nicht sicher, ob man das als DER
Nachfolger von Preetz wirklich benötigen
würde? Gesunder Menschenverstand und die
eigene Eitelkeit etwas kontrollierter….

Eloquenz gepaart mit Fußballsachverstand und
nicht Eloquenz vor Mikrofonen mit Leidensmine
und „Bla-Bla-Gewäsch“!

Preetz schoss Tore und manchmal wusste er
wohl selbst nicht wie, aber für mich als Ästhet
war war immer ein „Rumpelfußballer“ und so
mutet seine aktuelle Tätigkeit auch an, Rumpel-
und Flickschusterei auf Kosten und zu Lasten
des Vereins und der leidensfähigen Fans…..

Entscheidungen mit nicht vorhanden Fachleuten
treffen, also ALLEIN, geht in die Hosen!

Daher wenn denn nicht verfügbar, sich Rat
und Hilfe in einem erweiterten (und auch
vorhanden) Umfeld „SUCHEN“….

NICHT beratungsresistent sein!! Aber dafür
ist es bei Preetz längst zu spät! Er weiß ja selbst,
was er für „Knaller und Brüller“ in den Sand
gesetzt hat, dass kann er praktisch auch beim
besten Willen nicht mehr kompensieren….

Ein Nichtabstieg würde NUR Otto R. zur Ehre
gereichen! Er bekäme von dieser Torte kein
Stück mehr ab! Das weiß auch „der Blatt-
Papier Experte“ Gegenbauer, denn Hertha
könnte dann ohne Otto nicht noch einmal so
vor sich hin „dümpeln“!

Die nächste Saison kommt bestimmt….


dieter
24. Februar 2012 um 20:18  |  65292

Oha @Treat // 24. Feb 2012 um 19:53 !

Das gibt „Ärger“. :mrgreen:


thomsone
24. Februar 2012 um 20:34  |  65293

Treat // 24. Feb 2012 um 19:53

I agree


hurdiegerdie
24. Februar 2012 um 20:35  |  65294

Danke @Apolinaris,

so ist es. Wir alle bewerten, nehmen Infos zur Kenntnis und bauen die in unser Schema ein. Es ist schön zu sagen, wir wollen von diesen Gerüchten nichts mehr hören, aber ziehen wir sie nicht doch heran und bilden uns ein Urteil?

Was ich sage ist, wenn man ohne Gerüchte nur harte Fakten nimmt, dann war Preetz nicht gerade glücklich. @treat nimmt ja im Endeffekt auch nur „Gerüchte auf“ wenn er sagt „nicht nur der ahnunglose Präsident, sondern auch diverse andere Vereinsmitglieder und nahe stehende Beobachter, Preetz und seine bisherige Arbeit ….. in der Bilanz völlig anders bewerten?“ Woher weiss er das? Sitz er im Präsidium, kennt er die alle? Woher kennt er deren Meinung? Sind diverse Vereinsmitglieder vielleicht bekannt Freunde, die seiner Meinung sind?

Ich mag ja sein übergrosses Herthaherz, aber auch er bewertet Meinungen und baut die in sein Herz ein. Was ich sage ist, dass wenn wir nicht unbekannte Fakten oder Gerüchte in unsere Urteile einbauen, und dann einräumen, dass Preetz echt viel Pech hatte, dann sprechen die harten Fakten ohne Einbeziehung von Gerüchten nicht für eine tolle Arbeit. Den Abstieg kann er nicht wegreden, auch nicht die Verpflichtung von mehreren Trainern in kurzer Zeit; und auch nicht, dass wir 2 Punkte vor dem Abstiegsplatz stehen.

Das ist einfach keine tolle Visitenkarte, wenn wir nicht einräumen – was wir nur aus Gerüchten kennen – dass dem armen Kerl das Glück nicht gerade hold war. Deshalb sage ich ja immer, die Gerüchte müssen auf den Tisch, um Preetz zu entlasten…… oder aber nicht.


Blauer Montag
24. Februar 2012 um 20:40  |  65295

Etebaer schrieb:
„Irgendwo in diesem Verein ist nämlich der Wurm.“

Sitzt der Wurm heute Abend bei den Schreibern zwischen den Ohren? Langeweile am verregneten Freitagabend?

Der Verein hat etwas mehr als 29.000 Mitglieder. Ich kann und will nicht dem Votum der Mitglieder vorgreifen.

Ich teile zwar in etlichen Punkten apos Meinung, aber ich will der Presse keine Vorlagen schreiben. Im Mai wählen die Mitglieder ein neues Präsidium. Das neue Präsidium kann (aber muss nicht) die Arbeit im Management und im Trainerstab auf den Prüfstand stellen. Die künftigen Entscheidungen des Präsidiums könnten ausgerichtet werden an den Zielen
a) der Kontinuität
b) der sportlichen Qualität
c) der persönlichen Entschlusskraft und Durchsetzungsfähigkeit.

Ich persönlich denke derzeit nicht, dass alle 3 Ziele in der GF der KGaA erreichbar sind.


24. Februar 2012 um 20:42  |  65296

Also, wenn sich keiner sonst findet, mach ich den GF.


Blauer Montag
24. Februar 2012 um 20:44  |  65297

Isch wähle Dir @jenseits 😀


24. Februar 2012 um 20:48  |  65298

Vielen Dank für das von Ihnen entgegengebrachte Vertrauen, Herr Montag. 🙂


AKI
24. Februar 2012 um 21:05  |  65299

@Treat: Thumbs up.

Das Selbstverstaendniss einiger User laesst glaube ich einfach eine differenziertere Betrachtung nicht zu. Neben dem eigenen Ego schrumpfen einfach alle Akteure zu kleinen Zwergen. Und das muss dann auch noch mehrfach am Tag der Netzgemeinde mitgeteilt werden.
Wer in der Verantwortung steht, macht automatisch auch Fehler. Auch ein Preetz. Das liegt in der Natur der Sache. Das scheine einige unterbeschaeftigte Fruehrenter schon vergessen zu haben.
Fuer mich ist seine Bilanz unterm Strich positiv. Vor allem in Anbetracht der deutlich verschlechterten wirschaftlichen Rahmenbedingungen.


Ursula
24. Februar 2012 um 21:22  |  65300

Ich weiß zwar nicht, wen SIE ansprechen
wollen „AKI“, aber lassen Sie doch einfach
nur noch einmal die „Auflistung“ von „hurdie“
Revue passieren…..

…..zu welchem Ergebnis, völlig emotionslos,
sollte man denn dann kommen??

Waren das kleinere „Faux pas`“? Oder war
das eine „Anhäufung“ an, ganz gelinde gesagt,
„unglücklichen Fehlentscheidungen“…..??

Verschlechterte wirtschaftliche Rahmen-
bedingungen haben NICHTS mit den
sportlichen „Einsamkeitskriterien“ des
in seiner Rolle sicherlich unglücklichen
Michael Preetz zu tun!

Das Beste WOLLEN und es nicht können,
ist wie „WULFEN“…

Sind Sie auch Frührentner „AKI“…..? Grüße


apollinaris
24. Februar 2012 um 21:25  |  65301

@aki: weshalb verlässt du die sachliche Ebene? alle Argumente sind mit Bedacht ausgesagt. Du kommst dann mit Frührentnern um die Ecke. Und klagst Differnezierung ein, um dann mit einem 3.- € Straf-Argument um die Ecke zu biegen: wer viel macht, macht auch viel Fehler.
Lies dir mal alles in Ruhe noch mal durch und versuche mal Dir vorzustellen, Preetz wäre nicht Preetz, sondern ein Manager von Düsseldorf.


24. Februar 2012 um 21:33  |  65302

Danke an die Russen, die uns schon wieder mit Geld beschenken (wie bei Fathi), wenn auch indirekt.

Für alle „Fahne pur“-Anhänger:

Ich heiße lediglich

herthabscberlin1892

weil man meine Webseite dann international (Hertha Berlin läßt grüßen) besser findet.


Blauer Montag
24. Februar 2012 um 21:38  |  65303

Etebaer schrieb:
“Irgendwo in diesem Verein ist nämlich der Wurm.”

Noch weiß ich nicht, wo oder bei wem der Wurm in diesem Verein sitzt. Derzeit lese ich nur Beiträge von Bloggern, die dem Verein von außen ungebetene Ratschläge geben. Meine Erfahrung mit HERTHA ist jedoch die, dass in diesem Verein um so skurrilere Entscheidungen gefällt werden, um so mehr er in der öffentlichen Kritik steht.

Für mich sollen die Mitglieder in eigener Verantwortung ihre Entscheidungen treffen. Dieser Blog ist kein Blog des Vereins, sondern der Morgenpost-Sportredaktion. Nach meiner Auffassung sollte dieser Blog nicht dazu dienen, den Mitgliedern des Vereins ungebetene Ratschläge zu erteilen.


hurdiegerdie
24. Februar 2012 um 21:41  |  65304

Nochmal, ich sage nicht, dass Preetz nur Sch… gemacht hat. Ich sage, dass jeder Gerüchte in die Bewertung seiner Leistung einbaut, auch die, die ihn glühend verehren. Und wenn man diese Gerüchte nicht einbauen will, sieht seine Leistung nach aussen schwach aus.

Allerdings würde ich andere Meinungen nicht als oberschlaue Blogger, die sich zu wichtig nehmen abtun, oder als unterbeschäftigte Frührentner.

Und wen es interessiert, ich bin kein Frührentner sondern muss regelmässig Geld für 12 Leute reinbringen und mich alle 2 Jahre einem externen internationalen Performance Review aussetzen. Und die interessiert es nicht, ob ein Bock in der Abteilung eine geschwägert hat, und eine andere frustriert kündigt. Die interessiert auch nicht, dass dadurch 2 Projekte ins Schwimmen geraten.Stimmt die Performance nicht, verliere ich Kunden, und da ist es egal, ob der Präsident zu mir hält. Verliere ich Kunden muss ich Leute rausschmeissen, und wenn das externe review schlecht ist, fliege ich, selbst, wenn ich seit 25 Jahren meiner Frau treu bin.

Es sei denn ich kann glaubwürdig vermitteln, woran die Scheisse lag und das dies eben (vermutlich) nicht mehr vorkommt. Da helfen Gerüchte aber nicht mehr.


fechibaby
24. Februar 2012 um 21:44  |  65305

Nochmal zurück zum Dortmundspiel.
Wenn hier im Blog gesagt wird, der Dortmunder Sieg ist unverdient und glücklich, kann ih mich nur fragen: Was für ein Spiel haben diese Leute gesehen. Alleine Barios hatte in der 1. Halbzeit zwei 100%ige Chancen Bei einem Halbzeitstand von 0:2 für Dortmund hätte sich niemand beschweren können.
Die einzigste rausgespielte Chance hatte unser auch so beliebter Ebert. Und der schoß aber kläglich am Tor vorbei.
Zu @Dan kann ich nur sagen.
Das Banner konnte ich auch nicht ganz genau sehen. Daher habe ich das Wort endlich bei dem Spruch: Springerpresse halt endlich die Fresse, nicht lesen können.
Für morgen hoffe ich mindestens auf ein Unentschieden.


AKI
24. Februar 2012 um 21:46  |  65306

Was ist daran unsachlich. Wir haben einen Etat, der nur fuer’s untere Mittelfeld langt, und genau dort stehen wir auch. Bis auf wenige Ausreisser nach oben und unten spiegelt sich die Etathoehe ziemlich genau in der realen BL-Tabelle wieder. Dass Hertha kurz vorm finanziellen Kollaps stand und Hoeness auch die zukuenftigen Einnahmen schon verfruehstueckte, kann ich nun mal nicht Preetz anlasten. Den Schwenk zur wirtschaftlichen Vernunft mit Gegenbauer vollzogen zu haben, find ich eben gut.
Das reichlich hysterische (Medien)umfeld und die aeusserst anspruchsvolle Fans machen Berlin zudem sicherlich zu einem sehr schwierigen Arbeitsplatz.
Mich langweilen (und manchmal aergern sie mich eben) die Vielposter, deren Beitraege vor allem um Ruecktrittsforderungen kreisen. War doch selbst so, als wir unter Favre um die Meisterschaft mitspielten.
Mir ist auch ein Raetsel, wie man eigentlich fuer einen Verein fiebern kann, dessen handelnde Akteure man samt und sonders ueber Jahre hinweg fuer Vollpfosten haelt?


Blauer Montag
24. Februar 2012 um 21:52  |  65307

Was iss‘ los hurdiegerdie? Langeweile am verregneten Freitagabend?

Nun komm mal wieder runter von der Palme.
Lass der Wuhle, Panke, Dahme, Spree und Havel ihren Lauf. Auch der GF Sport der Hertha wird bald vom Präsidium einer Performance Review unterzogen werden. Ich kann und will deren Ergebnis weder vorgreifen noch dieses von außen beeinflußen.


Ursula
24. Februar 2012 um 21:55  |  65308

Wie kommt es lieber „Montag, dass ich Dich
so oft nicht verstehe, wenn es um Hertha BSC
und Fußball im Besonderen geht, dann erst
recht nicht Deine Intensionen erahne…..?

Nach Deiner Auffassung sollte dieser Blog wozu
dienen?? Über Aufstellungen zu spekulieren?
Trainersache!! Nachbetrachtungen und Analysen ?
Trainersache!! Taktik- und Laufwegempfehlungen
zu beschreiben……???

Oder besser Filmprojekte in diesem, einem
FUßBALLLBLOG träumerisch, „spinnend“ zu
realisieren??? Dieses INKL. Empehlungen und
Ratschlägen sollte man PROFIS ÜBERLASSEN…

….und was dürfen die Mitglieder eines Vereins???


AKI
24. Februar 2012 um 21:58  |  65309

Mal schnell nachgeguckt. In der aktuellen Tabelle spielten alle Mannschaften ab Platz 11 abwaerts in den letzten 5 Jahren mindestens einmal in der 2. Liga! Sprich: nur ein erheblich groesseres Budget als wir es in den letzten 3 Jahren hatten, schuetzt einigermassen zuverlaessig vor dem Abstieg.
Man kann gerne mal darueber diskutieren, wie die wirtschaftliche Situation zu verbessern waere, aber unter den gegeben Umstaenden ist die sportliche Bilanz der letzten 2,5 Jahren eben vorrangig unserer finanziellen Kraft entsprechend und durchaus nicht so vernichtend schlecht.


24. Februar 2012 um 21:59  |  65310

@fechibaby:

Im Fussball zählen aber nicht die vergebenen 100 % Chancen von Ebert, oder ob Chancen herausgespielt waren.

Raffael hat sich den Ball super erkämpft, macht er das Tor und bleibt es beim 1:0 ist alles gut.

Ich verstehe hier auch nicht die generelle Aufregung über Michael Preetz.

Hertha steuert auf 30.000 Mitglieder zu, der Zuschauerschnitt wird bei circa 55.000 landen, in der 2. Liga war der Zuschauerschnitt überwältigend.

Ich habe in den 40 Jahren als Herthaner noch nie so viele Kinder gesehen, die Hertha-Sachen tragen, das Vereinsgelände ist unter weltweiten Maßstäben Weltklasse, das Stadion ist ebenfalls eines der schönsten Stadien der Welt.

Der Verlust in der Zweitliga-Saison wurde geringer als geplant gehalten, die Mannschaft ist sehr viel besser besetzt als während der Abstiegssaison, nun auch mit Spielern, die günstig akquiriert worden und mit langjährigen Verträgen ausgestattet sind, die im schlimmsten Fall des erneuten Abstiegs wenigstens hohe Ablösesummen einbringen.

Das alles hat auch Michael Preetz geleistet, auch wenn er und andere sicherlich auch fehler gemacht haben.

Man muss aber Kirche auch einmal im Dorf lassen.

Wenn Hertha die Klasse hält, haben wir eine tolle Zukunft.

Und Tore können Gegenbauer, Preetz, Rehhagel oder andere „Nicht-Spieler“ eben nicht verhindern bzw. schiessen.


hurdiegerdie
24. Februar 2012 um 22:00  |  65311

Sorry@BM, DAS nervt mich jetzt.

Ich bin und war auf keiner Palme. Ich habe nur versucht zu erklären, dass wenn man Gerüchte nicht diskutieren will, die „harten“ Fakten nicht so toll aussehen.

Kannst du irgendwie dagegen argumentieren, dass Hertha abgestiegen ist, jetzt 2 Punkte vor dem Abstiegsplatz steht und in 2.5 Jahren beim 5. Cheftrainer ist?


24. Februar 2012 um 22:02  |  65312

Ich meinte natürlich:

„Im Fussball zählen aber nicht die vergebenen 100 % Chancen von Barrios“

Ich wollte damit lediglich ausdrücken, dass eben nicht immer die bessere Mannschaft mit den meisten herausgespielten Chancen gewinnt.

Und wenn man 100 % Chancen vergibt, ist man eben auch nicht besser als eine spieltechnisch unterlegene Mannschaft.


hurdiegerdie
24. Februar 2012 um 22:09  |  65313

Ich versuche es nochmal anders.

Wenn man nicht zulassen will, dass man über das Rumhuren von Babbel, die Rückrufaktion seiner Frau, seine provozierte und vorbereitete Sky-Konferenz diskutieren will, dann muss man fragen, warum wurde er von Preetz beurlaubt?


apollinaris
24. Februar 2012 um 22:10  |  65314

@aki: unsachlich ist, wenn du anderen vorwirfst, gelangweilte Frührentner zu sein..und nun schon wieder etwas von Vielpostern schreibst. Aber du hast dich mit dem KERN überhaupt nicht auseinandergesetzt? Bis jetzt nicht. Was ist der Kern? Lies mal den Beitrag um 20:08 -da wurde es noch mal zusammengefasst. Und was von diesen Dingen ist unsachlich oder falsch? Und warum müssen es gelangweilte Vielblogger u/o Frührentner sein, die hinsichtlich Preetz um eine differenzierte Betrachtungsweise bitten?


Blauer Montag
24. Februar 2012 um 22:10  |  65315

Meine Intentionen sind ganz schlicht:

HERTHA in Ruhe die Saison zu Ende spielen lassen, und sich dann für die nächste Saison in verbesserter Qualität neu aufstellen.

Solange ich in Berlin lebe hat HERTHA so gut wie nie eine gute Presse bei einer Zeitung bekommen. Die Redakteure nehmen Zitate aus diesem Blog heraus und setzen diese in Morgenpost, wie es ihnen gefällt. Ich werde solange ich kann, Kritik an einzelnen spielern o.a. Mitarbeitern der HERTHA in der Blogöffentlichkeit nur sparsam formulieren. Ich will keine Verbalmunition liefern.


Ursula
24. Februar 2012 um 22:15  |  65316

Lieber „herthabscberlin1892“ einmal ganz
werturteilsfrei und dabei muss ich Dich zitieren,
„wenn Hertha die Klasse hält, haben wir eine
tolle Zukunft“…….

Ich schrieb gerade die nächste Saison kommt
so oder so und Preetz ist dann noch da?

Mit welchen wirtschaftlichen Rahmenbedingungen?
Und Rehagel ist weg….

Alles wieder von vorn, auf ein NEUES, neues
Spiel, neues GLÜCK? Oder worauf willst Du
Dich dann verlassen? Auf neue Spieler, die
du s. o. nicht kaufen kannst? Gar Leistungs-
träger s. o. VERKAUFEN musst….?

Hertha BSC benötigt dringend und endlich ein
realisierbares sportliches KONZEPT, einer
„Geschäftsführung SPORT“ und ein Präsidium
mit Fußballsachverstand!!!

Ansonsten wird die „Dümpelei“ in der neuen
Saison schlimmer als AKTUELL….


AKI
24. Februar 2012 um 22:25  |  65317

Also gut, entschuldige mich fuer den Spruch ueber die Fruehrentner.
@Apo: Habe auch wie empfohlen deinen Beitrag von 20:08 gelesen. Kann jetzt aber wirklich keinen „Kern“ entdecken, den du mir zur Auseinandersetzung empfiehlst?
Zu meinen Argumenten schrebt ja aber nebenbei auch keiner was…
Noch mal in ganzer Kuerze: Platz 13 in der Etattabelle, Platz 15 in der „echten“ Tabelle. Das berechtigt fuer mich keine Ruecktrittsforderung.


24. Februar 2012 um 22:27  |  65318

Liebe Ursula,

vielen Dank für Deine Ausführungen.

Ich bitte Dich aber zu bedenken, dass Preetz seit dem Abstieg bis zu dem Zeitpunkt, als Babbel sich aus diversen Gründen zurückgezogen und kein verbindliches Statement abgeben wollte, alles richtig gemacht hat.

Es ist schwer für einen Manager, wenn eine Person, der man vertraut, auf einmal aus dem Ruder läuft.

Ale verlangen von den Spielern eine vorbildliche Lebensweise, aber was ist mit dem Trainer, hier explizit Babbel.

Durch seine privaten Eskapaden, durch sein „Trainer von Liverpool, Bayern oder Barcelona zu sein, wäre ein Traum“-Gerede ist das Hertha- Schiff doch ins Schlingern geraten.

Preetz war gradlinig und wollte mit Babbel Kontinuität.

Allen ist doch jetzt klar: Babbel ist ein absoluter Egoist und Söldner gewesen, der „nicht nur“ die Vereine wechselt, wie es ihm halt „gerade in den Kram passt“.

Noch einmal:

Ich komme aus der Generation, die noch die „Bundesliga-Gurke“ kennt, aus der Zeit, als gerade einmal 25.000 Zuschauer zum letzten Saisonspiel (4:2 gegen Bochum und letzte Spiel von Luggi Müller) der Vizemeister-Saison 1974-75 (immerhin Herthas beste Bundesliga-Platzierung) kommt.

Hertha genießt heute eine höhere Wahrnehmung in der Stadt als wohl je zuvor.

Das ist auch ein Verdienst von Preetz.


Blauer Montag
24. Februar 2012 um 22:27  |  65319

„hurdiegerdie // 24. Feb 2012 um 22:00
Sorry@BM, DAS nervt mich jetzt.
Kannst du irgendwie dagegen argumentieren, dass Hertha abgestiegen ist, jetzt 2 Punkte vor dem Abstiegsplatz steht und in 2.5 Jahren beim 5. Cheftrainer ist?“

So so, deine Nerven liegen blank. Dafür habe ich keine Ferndiagnose und -therapie. Es gibt diverse Schreiber, die in den unterschiedlichsten Internetforen in ähnlicher Weise wie Du „argumentieren“. Also bin ich mit weiteren „Argumenten“ dieser Art nicht vonnöten.

Aus den von mir zuletzt um 22:10 genannten Gründen geht mir das verbale und mediale Haudrauf gewaltig gegen den blauweißen Strich.


Herthaber
24. Februar 2012 um 22:27  |  65320

@fechibaby

dann stelle doch bitte auch fest, daß Barios diese Chancen auch kläglich vergeben hat, nicht nur unser Ebert.


Herthaber
24. Februar 2012 um 22:29  |  65321

@hurdiegerdie

wie oft denn noch. Weil er Babbel, egal ob berechtigt oder nicht, zum Lügner abgestempelt hat. Mein Gott ist den das so schwer zu verstehen ???


Herthaber
24. Februar 2012 um 22:29  |  65322

@hurdiegerdie

wie oft denn noch. Weil er Babbel, egal ob berechtigt oder nicht, zum Lügner abgestempelt hat. Mein Gott ist den das so schwer zu verstehen ???


Herthaber
24. Februar 2012 um 22:31  |  65323

sorry 1x reicht.


b. b.
24. Februar 2012 um 22:32  |  65324

Hier wird der Preetz ja gut durch`s Herthadorf getrieben. Bin eher noch mehr pro Preetz als anti. Finde, dass das Fussballmanagergeschäft ein sehr schwieriges ist. Wo gibt es hier Kontinuität über Jahre/Dekaden. Natürlich U. Hoeness, früher Lemke bei Bremen. Vielleicht noch Calmund und Allofs und dann???? Viele Auf und Ab`s . Nicht nur bei uns Chaos, s. Köln, HSV, Kaiserslautern und, und und. Klar noch Herne West unbedingt.Die Bayern sind der FC Hollywood, können sie sich aber leisten, bei Ihrem Erfolg.

OK, schicken wir Preetz in die Wüste, nur wer soll und kann es dann für Hertha richten. Da hätte ich doch gerne mal ein paar Vorschläge in die Runde und dazu dann die unterschiedlichen Meinungen aus unserem Kreis. Mir fällt nur Beiersdorf ein und der ist glaube ich in Salzburg angestellt. Andere kenn ich gar nicht.

@ BM den Geschäftsführer Sport können wir nicht wählen, nur den Vorstand/Präsidium, der diesen Bestellt. Auf die MV im Mai bin ich auch schon gespannt. Bei allem Ärger, wo ist die Oposition? Ich glaube, selbst bei einem Abstieg bleibt mehr oder weniger alles beim Alten. Es sei denn, die schmeissen die Brocken hin, ja was dann?
@jenseits, gerne Dich. Was qualifiziert Dich? Bitte nicht als Anmache verstehen.

Gruß b. b.


AKI
24. Februar 2012 um 22:38  |  65325

Aus dem TSP (Rosentritt). Ich hoffe, zitieren der Konkurrenz ist hier erlaubt.
„Als Michael Preetz, 44, auf eine an ihn gerichtete Frage antworten will, fährt Rehhagel ihm über den Mund. „Michael braucht die Frage nicht zu beantworten. Belaste dich nicht damit“, sagt Rehhagel. Preetz, der neben ihm wie ein Bubi sitzt, sagt fortan nichts mehr und lacht dafür in die Runde. Man könnte sagen: Nur Hertha lacht über Rehhagels Ulkerei. Was lässt ein Verein nicht alles mit sich anstellen von einem, den er in hoher Not als Retter holte? Die Mission Klassenerhalt drückt vieles in den Hintergrund. Auch das Benehmen? Ist es das, was die in ihrem Selbstvertrauen zerrüttete Mannschaft braucht?“

„Faehrt ihn ueber den Mund, Bubi…“
Wer eine solche Lokalpresse hat, braucht keine Feinde mehr. Mal ehrlich, da quillt doch mal wieder die tiefsitzende Abneigung gegen Hertha aus jeder Zeile.


hurdiegerdie
24. Februar 2012 um 22:39  |  65326

herthabscberlin1892 // 24. Feb 2012 um 22:27
siehste da gebe ich dir recht, dass Preetz nach dem abstieg bis zur Entlassung Babbels viel richtig gemacht hat!

@herthaber
Wie oft denn noch? Deine als Meinung berechtigte Entrüstung verstehe ich, aber du basierst dich auf Gerüchte. Was, wenn Preetz wirklich gelogen hat? Sorry, muss ich mir als Arbeitsnehmer bieten lassen als Lügner bezeichnet zu werden, ohne das ggf. umzudrehen. Bei allem was ich aus Gerüchten lesen kann, hat Preetz gelogen, nicht Babbel.

Und bevor der Sturm der Entrüstung losgeht. Ich glaube, es gab eine Vereinbarung das gemaiensam zu tragen aus der Babbel ausgebrochen ist.

Ein schmutziges Beispiel: wenn sich der Chef unehrenhaft einem Mädel nähert, muss sie entlassen werden, weil sie das sagt?


fechibaby
24. Februar 2012 um 22:43  |  65327

@herthabscberlin1892
Genau, beim Fußball zählen nicht die vergebenen Chancen sondern die geschossene Tore.
Dortmund hat hierbei 100% mehr Tore erzielt als Hertha und somit verdient 1:0 gewonnen.
@Herthaber
Der „Torschuß“ von Ebert ging aber am Tor vorbei. Die Chancen von Barios gingen auf’s Tor und wurden von Kraft gehalten.
Ein kleiner aber feiner Unterschied.


DonG
24. Februar 2012 um 22:46  |  65328

Preetz wird langsam ungeduldig!

Unser Manager Michael Preetz wird langsam ungedultig. Die Verpflichtung von Rehhagel schein aus seiner Sicht nichts gebracht zu haben. Rehhagel ist schon seit ewigen Tagen bei Hertha und hat bisher immernoch keinen Punkt geholt. Wird es Zeit zu handeln, Herr Preetz?


DonG
24. Februar 2012 um 22:49  |  65329

@AKI

Abneigung gegenüber Preetz, nicht gegenüber Hertha. Nur gegen das Managment Gegenbauer/Preetz, die Hertha in eine Alles oder Nichts Situation gebracht haben. Und das nach 2010 schon zum 2-ten mal. Wie lange noch?


Ursula
24. Februar 2012 um 22:50  |  65330

Dann noch einmal „Montag“, oder sind auch
meine „Fragen“ so schwer verständlich?

Was ist denn DER „tiefere“ SINN eines
Fußballblog`s, von z. B. „Immer Hertha“???

Unter der Prämisse, dass Du Dich wiederholend
feststellst, was „man“, was DU nicht möchtest,
was Dir und HIER und in „anderenForen (?)“,
wonach nicht gefragt war, widerfährt, wenn
z. B. Du oder Andere keine Verbalmunition
liefern willst, liefern sollten…..


Herthaber
24. Februar 2012 um 22:52  |  65331

@hurdiegerdie

das ist kein Gerücht. Erinnere dich bitte an das Spiel gegen Hoffenheim. Beide (MP+MB) hatten vereinbart nichts Neues vor dem 21, Jan. bekanntzugeben. Vor dem Spiel wird MP gefragt und beruft sich auf diese Vereinbarung. Nach dem Spiel erklärt MB daß er bereits im November seine Nichtverlängerung MP mitgeteilt habe. Wer hat nun den schwarzen Peter? Kann sich das ein Vorgesetzter gefallen lassen ?? Wenn sich dann MB hinstellt und sagt: ich hätte ja bis zum Saisonende gerne weitergemacht, dann halte ich das für eine Sauerei ! Für mich blieb MP gar keine andere Wahl.
Grundsätzlich ist Kritik natürlich ok und auch die Fehler (Skibbe) müssen angesprochen werden aber dann sollten auch die Verdienste erwähnt werden dürfen.
Der Übergabng von DH auf ist im sehr gut gelungen, die wichtigsten Spieler nach dem Abstieg zu halten ist im sehr gut gelungen, die Mannschaft hat er mit wenig Mitteln hervorragend ergänzt, die anderen Punkte wurden schon erwähnt, Zuschauerrekord, Mitglieder usw. Wenn man ihn also kritisiert, sollte man fairerweise auch das Positive nennen.
An MP die derzeitige Misere festzumachen ist für mich nicht haltbar und ich denke bin nicht der Einzigste.


hurdiegerdie
24. Februar 2012 um 22:56  |  65332

@b.b.

Ich finde das entscheidende Punkte. Es gibt einige Bewerber für das Präsidium sowohl mit Fussballkompetenz als auch mit Mangementkompetenz.

Als (Klein-) Manager myself, frage ich mich welchen Weg wird Gegenbauer (an dem nichts vorbei geht) gehen? Positionssicherung oder Kompetenz , da wo sie fehlt, ins Boot holen.


DonG
24. Februar 2012 um 23:00  |  65333

Lieber @herthabscberlin1892,

Herthas Wertschätzung basiert auf die erfolgreichen Jahre zwischen 1997 bis heute. Der Erfolg gehört in ersten Linie D. Hoeneß, Röber und Favre. Preetz verdienste sind kaum nicht vorhanden. Der Abstieg und Aufstieg sind mit seine Verdienste. Dabei wurden Unmengen an Kohle verbrannt. War die Reduktion der Verbindlichkeiten und eine Verteilung der Verantwortung auf viel Schulter nicht das Versprechen des Duos Gegenbauer/Preetz? Wo ist Hertha heute?

Hätte Hoeneß die letzten Jahre zu verantworten, würden Sie kein trockenes Haar an im lassen. Das ist die Wahrheit!


Herthaber
24. Februar 2012 um 23:01  |  65334

Ich würde mich sehr freuen wenn Otto Rehagel im Sommer die sportliche Beratung bei Hertha übernehmen würde, dann hätten wir endlich neben Andreas Schmidt mehr sportliche Kompetenz und eine Persönlichkeit, die MP sehr gut unterstützen könnte. (s. Meyer bei Gladbach)


Herthaber
24. Februar 2012 um 23:02  |  65335

@hurdiegerdie

du sagst einige Bewerber, wer denn bitte ???


b. b.
24. Februar 2012 um 23:04  |  65336

@hurdiegerdie, wo finde ich etwas über diese Bewerber. Ich bin Mitglied und es hilft mir nichts, wenn sich die Bewerber bei der MV vorstellen. Danke
b. b.


AKI
24. Februar 2012 um 23:05  |  65337

Da ja keiner auf mein Argument eingehen will, schreibe ich es einfach noch mal:
Von den aktuellen Bundesligisten sind 10 Mannschaften in den letzten Jahren mindestens einmal abgestiegen. Was uns passierte ist also fuer Mannschaften mit vergleichbaren Etat voellig normal. Es wird uns irgendwann in den naechsten Jahren wohl auch wieder ereilen. So wie es auch mal einen positiven Ausreisser nach oben geben wird.
Im Fussball sind so viele Faktoren unkalkulierbar. Darum wird Bayern eben innerhalb von 10 Jahren niemals 10 mal Meister, trotz drueckender wirtschaflicher Uebermacht, sondern nur 5-7 mal.


Herthaber
24. Februar 2012 um 23:06  |  65338

@DonG

für mich gehst du an der Realität vorbei. Unsere Millionen hat D.H. verbraten. Mit Favre sind wir in den Abstiegsstrudel geraten oder war dafür auch schon MP verantwortlich. Wie schnell doch vergessen wird.


hurdiegerdie
24. Februar 2012 um 23:08  |  65339

@herthaber,
spannende Diskussion. Ich glaube auch, dass Babbel der Arsch ist, aber es geht an der Lügner-Frage vorbei. Es gab eine Geschichte von @Dan klar als Märchen deklariert!!!!!

Preetz wusste von den Nichtverlängerung, aber es wurde Stillschweigen vereinbart.

In dieser Version hat Babbel die Vereinbarung des Stillschweigens gebrochen. Aber so blöd wie es ist, und wie gemein von Babbel eingefädelt:

Preetz sagt vor dem Fernshen, dieses Gespräch habe es nie gegeben, reingelegt von Babbel. Babbel sagt, es gab es. In der Märchenversion von @Dan hat Preetz, klar reingelegt, gelogen, Babbel nicht.

Auch hier bleibt es dabei, wir interpretieren Meldungen und keiner kennt die Wahrheit.

Meine natürlich unglaubliche und niemals wahre Version, die vom TSP gestützt wird, ist: Babbel wurde in der Vereinbarung mehr und mehr in der Presse zum bad guy, wurde nicht von Hertha gestützt (wir wollen ja, aber der zögert und kann sich nicht entscheiden) , und reagierte.

Auch nur ein Märchen, aber für mich genauso wahr wie andere.


b. b.
24. Februar 2012 um 23:09  |  65340

@ursula um 22:15 h „Hertha BSC benötigt dringend und endlich ein
realisierbares sportliches KONZEPT, einer
“Geschäftsführung SPORT” und ein Präsidium
mit Fußballsachverstand!!!“

Ursula Du bist doch Mitglied von Hetha BSC, bring Dich ein.

b.b


Ursula
24. Februar 2012 um 23:14  |  65341

Au Mann….

…..oder warum ist es am Rhein so schön….?

Gute Nacht ALLEN, auch den Vielschreibern,
Frührentnern und echten „Preetzern“….

… Preetz liegt in der Nähe von Plön, Kiel……


Ursula
24. Februar 2012 um 23:19  |  65342

Tja „b.b.“, vielleicht sollten die Mitglieder
tatsächlich auch endlich mündig werden…..


Herthaber
24. Februar 2012 um 23:19  |  65343

@hurdiegerdie

erwartest du von MP, daß er danach sich hinstellt und sagt: sorry, ja ich habe das schon im November gewußt. Das kann doch nicht dein Ernst sein. Ich gebe dir recht, daß einiges Gerüchteweise hineininterpretiert wird und als Beweis für die Unfähigkeit von MP dient aber genauso wie meine Argumente in Frage gestellt werden, müssen dann auch die Gegenargumente mit einem Fragezeichen versehen werden.
MB hat doch mit Hertha (MP) wirklich ein unschönes Spiel betrieben indem er sich nicht zu seinem Erfolg bzw. Verein bekannt hat. Wir alle wollten doch Babbel weiterhaben und nur durch seine Zurückhaltung ist die Situation so wie sie ist. Das kann man doch MP nicht anlasten. Wenn ich nur von einigen Journalisten höre, daß er in 3 Jahren 4 Trainer verschlissen hat, daß stimmt natürlich aber dies festzustellen ohne die Gründe zu hinterfragen ist einfach nicht gerecht. Aber ok einen Sündenbock braucht man um ihn durchs Dorf zu jagen. Ich bin bestimmt auch kritisch aber der Gerechtigkeitssinn in mir ist stärker.


AKI
24. Februar 2012 um 23:22  |  65344

Das mit dem Konzept klingt natuerlich immer super. Aber mal ehrlich: Welches langfristiges Konzept hegte denn bitte ein aktueller Erfolgsverein wie Gladbach? Was war denn nur ein Jahr zurueckgedreht schon vorhanden? Doch rein gar nix. Sowie auch bei Dortund sehe ich hier vorrangig ein tolles sportliches Konzept, was die beiden Trainer eben sehr erfolgreich durchziehen. Aber welchen tiefergehenden Anteil hat denn ein Zorc oder Eberl an dieser Entwicklung, ausser das sie bei ihren zahlreichen Trainerverpflichtungen mal in den richtigen Korb griffen?
Welches Konzept verfolgt denn Bayern bei ihren Trainerverpflichtungen der letzten 10 Jahre? Welches Konzept hat Schalke? Junge Spieler ausbilden, Offensivfussball usw. , sind soch ueberall dieselben Schlagwoerter.
In Hannover hat man eine recht hohe Trefferrate bei den Transfers und Slomka hat ein taktische Grundidee. Aber hat Hannover deswegen ein Konzept,welches Slomka ueberlebt?


hurdiegerdie
24. Februar 2012 um 23:28  |  65345

Herthaber // 24. Feb 2012 um 23:02

@hurdiegerdie

du sagst einige Bewerber, wer denn bitte ???

Auch nur Gerüchte, die man ja nicht diskutieren darf, aber angeblich will z.B. Micha Sziedat kandidieren, sportliche Kompetenz.

Viel spannender finde ich eine Frank Briegmann. Er kommt aus der Musikbranche und ich höre das Stönen, aber der Mann ist CEO in Deutschland eines der grössten Musikunternehmens weltweit. Der kann Management! Aber ob es wahr ist?


Herthaber
24. Februar 2012 um 23:39  |  65346

@hurdiegerdie

ich bin wiklich mal gespannt auf die nächste MV. Sollte es OR und der Mannschaft gelingen die Klasse zu halten (daran glaube ich), dann höre ich jetzt schon die Ovationen die MP begleiten. Erinnere nur an den Wiederaufstieg. Wie schnell das alles wieder verblaßt sehen wir ja jetzt.
Mir geht es doch garnicht um MP oder MB, mir geht es nur um Hertha BSC. Dieser Verein wird auch ohne die genannten weiter existieren und ob wir immer das Beste haben werden, wage ich zu bezweifeln. Da ist mir die MP Lösung durchaus angenehm. Was ich habe kenn ich alles andere ist ein Abenteuer zumindest so wie der verein im Moment (mittel-langfristig) aufgestellt ist. (Finanzen)


24. Februar 2012 um 23:40  |  65347

@DonG:

Erfolgreiche Jahre von 1997 bis zum Erreichen der CL mit Röber und Hoeness – vollkommen korrekt.

Danach hat Hoeneß das dabei verdiente Geld verbrannt und ist zweimal an der CL-Qualifikation gescheitert.

Und Favre?

Hat es geschafft, leichtfertig den großen Traum bzw. wenigstens die Qualifikation zur CL gegen Schalke und Karlsruhe wie eine Seifenblase platzen zu lassen.

Da sind mir Trainer, wie Kronsbein, Keßler oder Klötzer weitaus mehr wert.


pax.klm
24. Februar 2012 um 23:45  |  65348

ohne alles weitere gelesen zu haben:
apollinaris // 24. Feb 2012 um 21:25

Ist ER aber nicht!


24. Februar 2012 um 23:46  |  65349

Also erstmal entschuldige ich mich bei allen, insbesondere bei @Ursula, für den ausgearteten Filmkram.

Bei mir ist es so: Ich habe da nur eine Ahnung, ein Gefühl. Das sprach bei mir von Anfang an gegen Preetz. Nun gab es nach der Favre-Entlassung und dem Abstieg auch einige positive Entwicklungen. Gerade den Zuspruch, den Hertha in der zweiten Liga erfahren hat, rechne ich Preetz an. Und ich glaube ihm, dass er mit Babbel langfristig etwas aufbauen wollte. Das hat mich dann doch für ihn eingenommen.

Ich kann es nicht wirklich beurteilen, inwieweit Preetz sehr viel Pech hatte, oder er selbst verantwortlich ist für falsche Entscheidungen. Ich neige dazu, dass er mir leid tut – und weil ich dies weiß, versuche ich das Ganze etwas distanzierter zu betrachten. Da bleiben vor allem die von @hurdie genannten „Fakten“ (welch schreckliches Wort). Daher würde ich gerne wissen, wie die Verhältnisse wirklich waren.

Eher rational tendiere ich dazu, alles so wie @Ursula zu beurteilen. Ich kann da nur nicht so entschieden sein. Aber das liegt daran, dass ich vermeiden möchte, jemandem Unrecht zu tun. Ich kann beide Seiten verstehen. Weil ich beide in mir habe.

Sorry, wollte Euch eigentlich nicht unterbrechen.


hurdiegerdie
24. Februar 2012 um 23:47  |  65350

@Herthaber,
aber ich gebe dir doch recht. Der Witz ist doch, dass ich angegriffen werde, weil ich sage „wenn man die Gerüchte aussen vorlässt“ dann…..

Wenn du sagst Leute werden durch das Dorf gejagt, ohne die Hintergründe zu kenne, dann sage ich, die Hintergründe sind Gerüchte! Es gibt keine offizielle Stellungnahme zu den Gerüchten un dann wurden eben 5 Trainer in 2.5 Jahren ausgewechselt. Also musst du als Blogger die Gerüchte für deine Meinungsbildung heranziehen, oder Hertha muss das klarstellen.

Dein Punkt zu Preetz:
„erwartest du von MP, daß er danach sich hinstellt und sagt: sorry, ja ich habe das schon im November gewußt. Das kann doch nicht dein Ernst sein.“

Oh ja, das ist mein Ernst!!!! Denn nur die Verschleierungstaktik macht die Spekulationen möglich, und – wenn es so war – hat Preetz diese Verschleierungstaktik gewählt, es ist also sien Endscheidung gewesen, die jetzt alle diese Diskussionen um Lügner oder nicht möglich macht.

Ich hätte das nicht gemacht, wenn es denn so gewesen wäre.


Herthaber
24. Februar 2012 um 23:54  |  65351

@hurdiegerdie

dann mußt du dich doch auch fragen, warum MB MP nicht die Gründe nennt, warum er nicht verlängert. Sportlich waren es jedenfalls nicht, das bestätigt MB selber. Was wäre so schlimm gewesen private Gründe dafür zu nennen und keiner hätte ihm einen Vorwurf gemacht. Da joggen 2 Leute mehr als 2 Stunden mehrmals und dabei ergibt sich keine Möglichkeit, nachdem alle danach hecheln, die Nichtverlängerung zu begründen ? Ich verstehe das nicht.


Herthaber
24. Februar 2012 um 23:58  |  65352

Ergänzen möchte ich noch, wenn es an der Chefsekretärin gelegen hat, dann muß man doch MP es hoch anrechnen, daß er seinen Mund hält und vieles über sich ergehen läßt. Schaden hätten (haben) sicherlich beide davongetragen.


kraule
24. Februar 2012 um 23:58  |  65353

sunny1703 // 24. Feb 2012 um 15:19
100% Zustimmung!
.

Ursula 24. Feb 2012 um 22:50

Dann noch einmal “Montag”, oder sind auch
meine “Fragen” so schwer verständlich?

Was ist denn DER “tiefere” SINN eines
Fußballblog`s, von z. B. “Immer Hertha”???

Der tiefere Sinn scheint zu sein, Protagonisten wie dir eine Bühne zu bieten.
Na ja, wenn´s schön macht, vor dem eigenen Spiegel, sei es drum und dir auch gegönnt. 😉


hurdiegerdie
25. Februar 2012 um 0:05  |  65354

Herthaber // 24. Feb 2012 um 23:54

„@hurdiegerdie

dann mußt du dich doch auch fragen, warum MB MP nicht die Gründe nennt, warum er nicht verlängert. Sportlich waren es jedenfalls nicht, das bestätigt MB selber. Was wäre so schlimm gewesen private Gründe dafür zu nennen und keiner hätte ihm einen Vorwurf gemacht.“

Aber das sage ich doch die ganze Zeit! Du musst Klarheit in die Sache bringen! Du kannst nicht rumlavieren.! Aber das muss Hertha machen! Hertha steht doch doof dar.


25. Februar 2012 um 0:06  |  65355

Och nö, @kraule…


hurdiegerdie
25. Februar 2012 um 0:15  |  65356

jenseits // 25. Feb 2012 um 00:06

Och nö, @kraule…

Zustimmung @ Jenseits


Herthaber
25. Februar 2012 um 0:15  |  65357

@hurdiegerdie

wenn Hertha öffentlich feststellt Herr MB hat ein Verhältnis mit XY und seine Frau wünscht die sofortige Heimkehr ins bajuwarische Reich und kann uns dadurch nicht länger trainieren, wäre das doch gegenüber MB bei seinen Verdiensten nicht gerecht gewesen. Ich würde mit dir noch gerne Meinungen austauschen aber ich stelle fest, daß ich jetzt müde werde und gespannt auf morgen bin und in den Federball verkriechen werde.
Blauweiße Grüße


kraule
25. Februar 2012 um 0:22  |  65358

@jenseits
ich weiß, ihr beide sympathisiert, dennoch lass mal jemand hier lesen den du zu Besuch etc, hast. Wir sind gerade eine nette Runde zu acht und allen (!) die ohne „Vorwarnung“ gelesen haben, ist uschi aufgefallen. Kann nicht wirklich wiedergeben was oder wie die Kommentare dazu lauteten.
Das traue ich mich nicht.
Ich finde es um uschi schade, denn sie/er hat teilweise Ideen die so verkehrt nicht sind.
Aber alle die nicht seiner Meinung sind, müssen im günstigsten Fall mit dem letzten Wort leben.
Bei weniger Glück bekommen sie….
OK. ich lass das jetzt.

Gute Nacht Allen, auf 3 super wichtige Punkte ….. 😉


kraule
25. Februar 2012 um 0:25  |  65359

Ich halte mich ja schon weitestgehend raus, lieber @hurdie.
Aber manchmal klemmt der Ignore Button, ob soviel Selbstherrlichkeit. Ein sorry für Dich.


Ursula
25. Februar 2012 um 0:26  |  65360

Man merkt doch den Inhalten der Beiträge
einiger User an, dass es schon spät geworden
ist, Deinem nicht liebe „jenseits“! Er entspricht
Deinen sensiblen Empfindungen und das sei
Dir unbenommen!

Deinem „eigenen Spiegel“ kannst Du trauen,
weil Du in Deinen Beitrag Inhalte verbreitet
hast, die man nicht teilen muss, aber die Dich
beschäftigen und auch Richtiges beinhalten….

….hingegen Andere beschäftigen sich nicht
mit Inhalten…..
Grüße


25. Februar 2012 um 0:29  |  65361

Sorry, @kraule, das geht für mich noch weniger. Na und, @Ursula fällt auf – spricht das gegen sie? Und hast Du mal in den letzten Wochen gelesen, was @Ursula geschrieben hat? Da war nix „Unmögliches“ dabei. Auch wenn ihr zu acht seid. Das macht es nicht besser!


apollinaris
25. Februar 2012 um 0:31  |  65362

„MB hat doch mit Hertha (MP) wirklich ein unschönes Spiel betrieben indem er sich nicht zu seinem Erfolg bzw. Verein bekannt hat. Wir alle wollten doch Babbel weiterhaben und nur durch seine Zurückhaltung ist die Situation so wie sie ist. Das kann man doch MP nicht anlasten.“
– Ich hingegen finde es völlig legitim, wenn ein Trainer sagt: „bis dorthin gehe ich mit Euch, danach will ich etwas anderes machen“
Und ich (und die Branche) kann nicht nachvollziehen, was Preetz geritten hat, derartig zu drängeln.-Ohne die Gerüchte (wenn sie dann wahr sind)-hat Preetz dann einfach nicht gut gearbeitet. Hier sind sich alle Beobchter einig-Preetz kann aus der Nummer der Kritik raus kommen, wenn die Gerüchte halbwegs hin hauen.
DAS ist der Kern, von dem vor ein paar Stunden die Rede war.
Und das ein Manager kritisiert werden muss, wenn so eine Bilanz da steht, ist ja keine bloße rhetorische Frage mehr?-Und dass ein Manager, der in der Kritik steht, auch richtige Entscheidungen getroffen haben kann, ist doch auch klar.
Nur noch ein paar Stunden und auch die Zukunft von Preetz wird involviert..
Augsburg schiesst aufgrund kampfeslustiger Berliner kein Tor, während bei Hertha endlich der Torknoten platzt.. Raffa schiesst das erste und ein Kopfbal nach einem Standard gibt der Mannschaft den Glauben an sich selbst wieder..Hocks, ich habe gesprichen.


25. Februar 2012 um 0:32  |  65363

@Ursula, aber gerade bei mir ist es spät. Danke Dir, der Zuspruch tut gut!


Ursula
25. Februar 2012 um 0:37  |  65364

„m“, nicht „n“….


apollinaris
25. Februar 2012 um 0:46  |  65365

@jenseits: ist das von Dir@jenseits-wenn ich auf deinen nick klicke?


25. Februar 2012 um 0:51  |  65366

@apo, meinst Du beim TSP? Ja.

Ach nee, Du meinst das Bild. Das ist von Paul Klee.


apollinaris
25. Februar 2012 um 1:11  |  65367

ich traute mich nicht..ich mag den doch so.. 😉
Farben hatte ich etwas anders in Erinnerung..
Im TSP biste auch? wer denn ?


25. Februar 2012 um 1:21  |  65368

Im TSP auch jenseits. Da steht ganz viel über mich. 😉


apollinaris
25. Februar 2012 um 1:27  |  65369

ach 😯
ich guck mal..hoffentlich finde ich dirch irgendwo-gibt ja keine Suche mehr..
— morgen suche ich dir mal was raus, dann musst mal auf meinen nick klicken 😉


apollinaris
25. Februar 2012 um 1:39  |  65370

🙁


25. Februar 2012 um 2:06  |  65371

Warum so ein krummes Gesicht, @apo? Ich klick Dich mal an.


Etebaer
25. Februar 2012 um 3:24  |  65372

@BM

Ich meine explizit, von der Menge an Würmern, den, der es bei Hertha zur Tradition werden läßt, das man eine Masse von Offensivspielern verpflichtet, die dann Messiaslike, als Heilsbringer, das Mittelklasseteam Hertha BSC zum Bundesligaoberdrittel führen sollen und alle anderen Fußballversager mitschleppen.

So, mit dem Anspruch und Selbstverständnis, wird das nichts werden.
Dieses falsche Heldenverständnis wird immer nur in die Irre führen und Lösungsverhindernd wirken.
Es gibt in Wirklichkeit keinen Chuck Norris, auch nicht im Fußball!

Im übrigen versuche ich, das ich solche Dinge, die ich von Aussen wahrnehme, die im Dialog mit anderen Fußballfans auf den Tisch kommen, solchen Fußballfans, nicht unbedingt Herthaner, die selber auch Ex-Sportler waren und in der Lage sind, sich eigene Meinungen, auch fundiert, zu bilden, hier anklingen zu lassen, zur Verfügung zu stellen, damit es nicht immer nur einige, wenige Standpunkte gibt.

Wie man darüber denkt, nun, das zeigt einfach nur, welche Art Mensch man selber ist.

+

Wußtet ihr, das es Chuck Norris in Wirklichkeit gar nicht gibt?
Er auch nicht – die Wirklichkeit hat sich bis heute nicht getraut, ihm das zu sagen!

😀


backstreets29
25. Februar 2012 um 8:31  |  65373

Chuck Norris und Hans Sarpei fragen Otto Rehhagel wenn sie nicht mehr weiter wissen 🙂


25. Februar 2012 um 9:39  |  65374

Guten Morgen! Noch sechs Stunden…

@b. b.

Vielen Dank, ich muss mir die Antwort noch ein Weilchen überlegen… 😉


Ben
25. Februar 2012 um 10:08  |  65375

auf gehts hertha! Heute zählts!


25. Februar 2012 um 10:30  |  65376

Gegen den FCA mit 10 Stürmern?

Eine altbackene Taktik wirft man Rehagel oft vor. Stimmt dies?

Bei seinen Teams hat er u.a. als kleine Stichprobe so aufgestellt:

Werder 1983: 4-4-2

FCB 1996: 3 (mit Libero)-5-2

FCK 1997, Meister: 3 (mit Libero)-4-1-2

Greece 2004 (EM): 4 (mit Libero) – 1-2-2-1

Greece 2010 (WM): 3-4-2-1

Flexibilität?

Sein Ausbilder Dietrich Weise sagte 1970:

„Mit dieser hundertprozentigen Hingabe zum Leistungssport wird von Otto sicherlich noch viel Positives zu hören sein. Dass er von der Intelligenz her im Trainerberuf Fuß fasst, steht ohnehin außer Zweifel.“

Ein 10-0-0 wird’s Morgen bestimmt nicht….


f.a.y.
25. Februar 2012 um 10:36  |  65377

Da ist es endlich wieder: das von @hurdie so treffend beschriebene Samstagssyndrom. Endlich, denn vor den letzten Spielen war nicht mal mehr Nervosität. 😉

Sitze also in der Augsburger Puppenkiste mit einem hochemotionalen Mix aus Begeisterung (erste Begegnung mit Jim Knopf), Aufregung (was, wenn sie verlieren?), Vorfreude (was, wenn sie gewinnen?), Neugier (wird da wirklich König Otto I. auf unserer Bank sitzen?), Panik (jetzt mal echt: was, wenn sie verlieren?), Rührseligkeit (Urmel ist auch da) und so weiter. Nicht ganz leicht…


Blauer Montag
25. Februar 2012 um 10:37  |  65378

Morjn Freunde,
vielleicht könnt ihr euren blauweißen Blick schärfen durch einen Vergleich mit dem deutschen Branchenführer.

Spielstatistik Hertha BSC – Borussia Dortmund 0:0 (0:0)
Bundesliga 2009/2010, 28. Spieltag
27.03.2010, 15:30 Uhr
Olympiastadion (Berlin), 60.400 Zuschauer
Schiedsrichter: Lutz Wagner (Kriftel)

Aufstellung Hertha BSC
Jaroslav Drobny
Lukas Piszczek
Arne Friedrich
Roman Hubnik
Levan Kobiashvili
Gojko Kacar
Fabian Lustenberger
Cicero
Raffael
Adrian Ramos
Theofanis Gekas

Aufstellung Dortmund
Roman Weidenfeller
Patrick Owomoyela
Neven Subotic
Felipe Santana
Marcel Schmelzer
Jakub Blaszczykowski
Sebastian Kehl
Nuri Sahin
Mohamed Zidan
Kevin Großkreutz
Lucas Barrios

Wechsel Hertha BSC
Rasmus Bengtsson für Roman Hubnik (62.)
Pal Dardai für Fabian Lustenberger (80.)

Wechsel Dortmund
Tamas Hajnal für Mohamed Zidan (46.)
Sven Bender für Sebastian Kehl (61.)

Trainer Hertha BSC: Friedhelm Funkel
Trainer Dortmund: Jürgen Klopp
http://fussballdaten.de/bundesliga/2010/28/herthabsc-dortmund/

Spielstatistik Hertha BSC – Borussia Dortmund
Bundesliga 2011/2012, 22. Spieltag
18.02.2012, 15:30 Uhr
Olympiastadion (Berlin), 74.200 Zuschauer
Schiedsrichter: Marco Fritz (Korb)

Tor
0:1 Kevin Großkreutz 66.
(Rechtsschuss, Assist Lewandowski)
Aufstellung Hertha BSC
Thomas Kraft
Christoph Janker
Roman Hubnik
Andre Mijatovic
Felix Bastians
Peter Niemeyer
Levan Kobiashvili
Nikita Rukavytsya
Raffael
Patrick Ebert
Adrian Ramos

Aufstellung Dortmund
Roman Weidenfeller
Lukas Piszczek
Neven Subotic
Mats Hummels
Marcel Schmelzer
Sven Bender
Sebastian Kehl
Jakub Blaszczykowski
Robert Lewandowski
Kevin Großkreutz
Lucas Barrios

Wechsel Hertha BSC
Pierre-Michel Lasogga für Nikita Rukavytsya (63.)
Ronny für Felix Bastians (74.)

Wechsel Dortmund
Patrick Owomoyela für Lukas Piszczek (46.)
Moritz Leitner für Lucas Barrios (77.)
Felipe Santana für Mats Hummels (79.)

Trainer Hertha BSC: René Tretschok
Trainer Dortmund: Jürgen Klopp

Wenn ich richtig gezählt habe, setzte Dortmund 7 Spieler ein, die bereits vor 2 Jahren hier im Olympiastadion spielten. Hertha setzte am letzten Samstag 5 Spieler ein, die bereits vor 2 Jahren spielten.

Offensichtlich gab es im Kader von HERTHA die größeren Veränderungen. Stand heute ist jedoch für mich im Verlauf von 2 Jahren nicht erkennbar, dass die Qualität bei HERTHA nachhaltig gesteigert werden konnte, und die jüngeren Spieler aus dem HERTHA-Nachwuchs sich in der 2. oder 1. Bundesliga etablieren können.

Ich hatte wie viele andere gehofft, dass mit Babbel und Preetz ein harmonisches Duo die Mannschaft entwickeln wird. Stattdessen gab es einen Abschied mit Misstönen. Babbel und HERTHA haben Stillschweigen vereinbart. Ich kann und will diese Vereinbarung nicht hinterfragen.

Die Mitglieder des Vereins wählen im Mai das Präsidium. Dann werden wir bald auch wissen, welcher Trainer und welcher GF die Mannschaft durch welche Liga führen werden, und den Nachwuchs auf deren Ansprüche vorbereiten. Ich kann und will für die Entscheidungen der Mitglieder und des Präsidiums hier und heute kein Votum abgeben.


dc
25. Februar 2012 um 11:03  |  65379

Wir sind ja auch zwischenzeitlich abgestiegen, mussten Leistungsträger abgeben und haben keine 20 Millionen CL-Prämie für Neuverpflichtungen eingesackt. Ist doch klar, dass Dortmund, die heute sowieso deutlich besser sind als vor 2 Jahren, sich verstärken konnte. Unser einziges Ziel war es seit damals, die Leistungsfähigkeit der Mannschaft auf dem damaligen Niveau zu halten – was nicht gelang.


25. Februar 2012 um 11:14  |  65380

@apo und all die anderen

„Körperlicher Zusammenprall zwischen Skibbe und Herthaner?“

Bin wahrscheinlich längst in anderen Sphären.
Und alle schauen auf Otto, Siege und Co.´

Doch ich grübel und grübel….

Nach allen Irrungen mit Skibbe….

Kennt einer von Euch weitere Kabineninternas mit Skibbe und Co?

Ich werde meine Gedanken nicht los, dass es zu einem irreversiblen Konflikt zw. Team und Skibbe gekommen sein muss (vl. sogar zu einem „körperlichen“ Zusammenprall?)

Entschuldigt, warum ich das ganze noch mal aufwärme. Indes, ich gestehe, so schlecht, wie unter der Skibbe-Zeit ging es mir bisher noch nie,


Blauer Montag
25. Februar 2012 um 11:44  |  65381

Idc // 25. Feb 2012 um 11:03
….. Wir sind ja auch zwischenzeitlich abgestiegen, mussten Leistungsträger abgeben und haben keine 20 Millionen CL-Prämie für Neuverpflichtungen eingesackt. Ist doch klar, dass Dortmund, die heute sowieso deutlich besser sind als vor 2 Jahren, sich verstärken konnte. Unser einziges Ziel war es seit damals, die Leistungsfähigkeit der Mannschaft auf dem damaligen Niveau zu halten – was nicht gelang.

So und nicht anders sieht sie aus, die traurige Realität.

Hanne Sobeck // 25. Feb 2012 um 11:14
Indes, ich gestehe, so schlecht, wie unter der Skibbe-Zeit ging es mir bisher noch nie,

Das verstehe ich nicht. In meinen Augen hat die Mannschaft in den Heimspielen gegen Hannover und die Schauspieltruppe aus BMG genauso gut oder schlecht gespielt wie zuvor unter Babbel, Widmeyer oder zuletzt unter Tretschok. Ich habe bis heute nicht verstanden, weshalb Skibbe bereits bei der Vorstellung von den Zuschauern im Oly ausgepfiffen wurde.


Bolle75
25. Februar 2012 um 12:28  |  65382

Mensch Otto
Bin ick uffjerecht.
Aba positiv irjendwie. Die drei Punkte müssn wa eenfach mitnehm.
Wird schon klappen. Wenn nicht bleiben immer noch 11 Spiele. Bitte blos nicht gleich wieder den Weltuntergang ausrufen wenn es heute doch nicht klappt.


Konstanz
25. Februar 2012 um 12:42  |  65383

@AKI
Habe mir mal erlaubt, Deinen Kernsatz zum aktuellen Spieltagsartikel im Tagesspiegel dort zu zitieren, natürlich auf Rosentritt bezogen:

„Wer eine solche Lokalpresse hat, braucht keine Feinde mehr.“

Mein Beitrag mit dem Zitat wurde dort gestern wegzensiert. Nach leichten Veränderungen wurde er heute veröffentlicht.

Ich verlinke den Rosentritt Artikel hier aber nicht, ist nur Käsequark.

Die Konzentration liegt jetzt vielmehr auf dem Spiel: Attack, Attack, Go!


25. Februar 2012 um 12:44  |  65384

@ Blauer Montag

dank Dir für Deine Nachricht, die Antwort kommt leider etwas verzögert.

Rein sportlich stimme ich Dir zu. Er mag sogar taktisch leichte Verbesserungen im Defensiv verbund erzielt haben…

Von der Menschenführung, Atmosphäre Team und Coach (Lell, Ronny) ist er hingegen eine Katastrophe

Es gibt derart viele Zwischenfälle von Skibbe, welche für sehr viel Zündstoff gesorgt haben.

Bei der Eintracht (der Fall Amanatides, Bruchhagen, Internas ausgeplaudert, hat Spieler gelobt um sie später fallen zu lassen, harkt nach bei anderen Trainern „Unter meiner Regie wäre der Abstieg vermieden worden.., spricht heute so (Euroliga mit Hertha), 2 Tage später (Abstiegskampf)….

Ehrlich, seit seiner Amtseinführung habe ich die Stunden seiner Entlassung gezählt.


Kamikater
25. Februar 2012 um 12:58  |  65385

Wir können da heute durchaus gewinnen. Ja, es wird eine Kopfsache und eigentlich, ja eigentlich müsste alleine schon Rehhagels Anwesenheit dieses Kopfproblem lösen. Denn spielerisch sind wir besser als die Puppenkistler.

Man darf gespannt sein.


25. Februar 2012 um 13:05  |  65386

@jenseits.. 🙁 bezog sich darauf, dass ich dich im TSP nicht gefunden hatte. 😉
jetzt kannste mal bei mir klicken


Blauer Montag
25. Februar 2012 um 13:05  |  65387

Konstanz // 25. Feb 2012 um 12:42
“Wer eine solche Lokalpresse hat, braucht keine Feinde mehr.”

Das ist auch meine Wahrnehmung, nachzulesen hier um 21:38.
http://www.immerhertha.de/2012/02/24/debuet-in-augsburg-welches-ueberraschungsmoment-hat-koenig-otto-parat/comment-page-1/#comment-65303

Schön zu lesen, dass ich mit meiner Wahrnehmung nicht alleine bin.

Hanne Sobeck // 25. Feb 2012 um 12:44
Es gibt derart viele Zwischenfälle von Skibbe, welche für sehr viel Zündstoff gesorgt haben.

Wie, wo, was, welche Zwischenfälle meinst Du hier bei HERTHA? 😕 😕


Blauer Montag
25. Februar 2012 um 13:08  |  65388

Lass gut sein @Kamikater,
mit der Autosuggestion.

Spielerisch sehe ich diesen Kader irgendwo zwischen Platz 14 und 20 in den deutschen Profiligen. Keine Ahnung, welche Klasse er halten kann.


Chris
25. Februar 2012 um 13:08  |  65389

Bin voller Optimismus: Alles wird gut. Habe heute nacht von einem 1-0 für Hertha geträumt.
Feste Daumen drücken und auf alles Gute hoffe, oder wie man an des Trainers alter Wirkungsstätte sagt: „Kali tichi kirie Otto, megale!“


25. Februar 2012 um 13:23  |  65390

@apo, jetzt hast Du mich aber schon gefunden, im TSP, oder? Habe Dich jetzt angeklickt. Ich sag noch was dazu – hierfür gehe ich rüber nach „gestern“, um niemanden hier zu stören. So viel aber jetzt schon: Ich bin begeistert!


jonschi
25. Februar 2012 um 20:45  |  65634

Ich bin entsetzt…

Anzeige