Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige

(ub) – Die Schranke war unten. Und die Schranke am Trainingsgelände von Hertha BSC blieb für die Fans auch unten. Nach der elften Saisonniederlage, dem 0:3 beim FC Augsburg, fand kein reguläres Training. Kurzfristig hatte das Trainer-Team Rehhagel/Tretschok/Covic entschieden, die Profis über das Arreal joggen zu lassen. Deshalb wurde Mediendirektor Peter Bohmbach zum Eingang geschickt, um rund 20 Fans die Botschaft zu überbringen: Ihr müsst leider draußen bleiben. Die Journalisten wurden in den Medienraum gebeten.

Das erste, was beim Betreten des Olympiaparks um 10.15 Uhr auffiel: Es war einiges an Polizei da.  Mehrere Wannen parkten dort, wo sonst Raffael und Kollegen ihre Wagen abstellen. Polizisten in Uniform waren unterwegs, andere in Zivil. Aber natürlich steht das  Polizeiaufgebot in total echt keinem Zusammenhang mit dem unangekündigten Fan-Besuch vor zwei Wochen in Verbindung. Nach dem 0:5 gegen Stuttgart waren 200 Anhänger auf das Gelände geeilt, um die Mannschaft zur Rede zu stellen. Mediendirektor Bohmbach verkündete, die Polizei sei wegen der Regionalliga-Partie Hertha II – Energie Cottbus II da. „Das ist ein Sicherheitsspiel. Deshalb ist die Polizei auf dem Gelände.“

Nur zur Info, Anstoß im Amateurstadion: 13.30 Uhr 😉

Dann traten die sportlich Verantwortlichen auf, Trainer Otto Rehhagel (Mitte) und Manager Michael Preetz (re/Fotos ub). „Wir sind alle schwer enttäuscht und haben alle schlecht geschlafen“, sagte Rehhagel.

Das Trainer-Wort ist Gesetz

Eine Aussage, zu der Mittelfeldspieler Peter Niemeyer später sagte: „Wenn Herr Rehhagel sagt, dass wir schlecht geschlafen gehaben, haben wir schlecht geschlafen. Das Trainer-Wort ist Gesetz.“ Die Situation bei elf ausstehenden Spielen bis Saisonende und dem Abrutschen auf Relegationsplatz 16 beschrieb Rehhagel als „drei Minuten vor Zwölf.“  Über die Perspektiven macht er sich keine Illusionen. „Hertha spielt vielleicht bis zum letzten Spieltag gegen den Abstieg.“

Manager Preetz wollte partout nicht einsteigen auf die Frage, ob die Qualität der Mannschaft schlicht nicht ausreiche. „Es ist keine Frage der Qualität. Die hat die Mannschaft oft genug bewiesen. Ich halte es falsch, das jetzt zu diskutieren.“  Der Trainer argumentierte in die gleiche Richtung. Er fange jetzt nicht an, seine Spieler schlecht zu reden. „Im Gegenteil, ich will helfen, dass sie zu alter Stärke zurückfinden.“

Deshalb bleibt den Spielern der trainingsfreie Montag erhalten. „Die sind auch alle frustiert. Die sollen zu ihren Familien fahren und den Kopf freibekommen. Ab Dienstagmorgen bereiten wir uns auf das Spiel gegen Werder Bremen vor.“

 

Im Anschluß stellten sich Niemeyer (li.) und Christoph Janker (re.) den Medien. Niemeyers Anfangsstatement lautete: „Reden hilft jetzt nicht mehr. Taten auf dem Platz sind gefragt.“

Bei der Ursachenforschung räumte beide Profis ein, dass die Mannschaft verkrampft sei. „Sobald ein Rückschlag kommt, geben wir das Spiel aus der Hand. Das kann nicht sein“ (Janker).  Niemeyer sagte: „Das Problem liegt in der Gruppe, einzelne rauszupicken, bringt nichts. Wir müssen insgesamt zusammenrücken.“

Und wie weh tut es, mittlerweile auf einem Abstiegsplatz zu stehen? Niemeyer: „Die Tabelle spiegelt wieder, dass wir seit zwölf Spielen ohne Sieg sind. Und zuletzt sechs Mal in Folge verloren haben. Aber ich fühle mich diese Woche genauso sch. . . e wie nach dem 0:1 gegen Dortmund.“

Politik der ruhigen Hand: Richtig oder falsch?

Hertha versucht es nach den emotionalen Achterbahnfahrten der vergangenen drei Monate aktuell mit betonter Ruhe. Die gleichen Abläufe wie immer. Montag frei, Pressegespräche  werden abgehalten.  Die richtige Antwort bei 33 noch zu vergebenden Punkten?

Worauf setzt Ihr die Hoffnung, dass es klappt mit dem Klassenerhalt: Auf die Rückkehr von Andreas Ottl? Von Christian Lell und Fabian Lustenberger?

Oder hat sich das mit der Hoffnung erledigt?

Jetzt an den üblichen Abläufen festzuhalten, ist . . .

Ergebnisse ansehen

Loading ... Loading ...

Hertha beendet die Saison . . .

Ergebnisse ansehen

Loading ... Loading ...

 


173
Kommentare

Colossus
26. Februar 2012 um 14:17  |  65810

Die Mannschaft ist gerade ebenso tot wie Hannover in den ersten Spielen unter Slomka…dennoch sehe ich bei Blick auf den Spielplan nicht,wie sich das lösen lässt. Gegen Werder wird Pizarro traditionsgemäß treffen und Hertha in Köln noch brutaler unter Zugzwang setzen. Wie Hertha diese Saison mit Druck umgeht wissen wir leider alle…


Slaver
26. Februar 2012 um 14:23  |  65812

An einzelnen Spielern kann man das gar nicht fest machen. Weder, dass es so schlecht läuft, noch das es mit einem der Rückkehrer (Ottl, Lustenberger, Lell etc.) schlagartig besser läuft. In den Köpfen der Spieler hat sich da halt die Verunsicherung breut gemacht. Und die führt derzeit dazu, dass die Mannschaft bei nem Gegentor oft einbricht und das die Spiele deshalb so verloren werden. Da muss Rehhagel entweder möglichst schnell den Zugang zu den Köpfen der Spieler finden und entsprechend an den richtige Rädchen drehen oder es braucht einfach mal nen Erfolgserlebnis. Bin mir sicher, dass es gestern nach der guten ersten halben Stunden deutlich anders gelaufen wäre, wäre der Ball von Raffael nicht auf der Linie geklärt wurden, sondern im Tor. Bleibt das Erfolgserlebnis aus und/oder kann sich Rehhagel nicht bzw nicht schnell genug in die Köpfe der Spieler einklinken und sie befreien, werden wir direkt absteigen oder müssen in die Relegation. Schafft Rehhagel das recht zukunftsnah, werden wir die Klasse halten. Denn da haben Rehhagel und Preetz Recht. Wir haben mehr Qualität, als Freiburg, Augsburg, Kaiserslautern, Nürnberg etc. Eigentlich jedenfalls. Wir können sie derzeit nur nicht abrufen, weil die ganze Mannschaft zu verunsichert ist und derzeit selber nicht an ihre Qualität glaubt.

Wird nen knappes Ding und ein Wettlauf gegen die Zeit. Da ist die Frage: Kann Rehhagel zuerst die Blockade bei den Spielern lösen und es gibt das Erfolgserlebnis oder gehen zuerst die Spiele so langsam aus, in denen man die nötigen Punkte sammeln muss?

Ein Kampf bis zum letzten Spieltag wird das. Und da ist es richtig jetzt nicht in Panik zu verfallen, sondern die Ruhe zu behalten und sich auf das Wesentliche zu konzentrieren.


Kof
26. Februar 2012 um 14:23  |  65813

Gold?


Nostradamus
26. Februar 2012 um 14:29  |  65815

Ich schrieb schon gestern N8, dass es nun einzig gilt, das „dreckige Dutzend“ unter den verfügbaren Spielern zu finden. Und es werden sich welche finden.

Ottl, Lusti, Lell, werden wichtige Bestandteile dessen werden. Dazu Peterle, Janker und auch – ja – Mijatovic. Ruka, Morales und ein paar andere werden mitziehen und kämpfen, andere nicht. Hier ist das große Fragezeichen, wer aus seinem Loch noch hervorgekrochen kommt.

Panikmache wäre jetzt völlig falsch. Ich finde es richtig, dass Stab und Mannschaft jetzt zusammenhalten. Das einzige „Zeichen“, was ich erwarte, ist dass einige von denen, die nicht „mitziehen“, aus dem Kader fliegen werden. Ganz unspektakulär. Jetzt werden Helden geboren!!!


coconut
26. Februar 2012 um 14:30  |  65816

@ub:
“Wenn Herr Rehhagel sagt, dass wir schlecht gehaben, haben wir schlecht geschlafen. Das Trainer-Wort ist Gesetz.”
Ergibt irgendwie keinen Sinn dieser Satz. Fehlt da evt. ein geschlafen…. 😉
Ansonsten ist es von außen schwer zu sagen, was richtig sein könnte. Ich habe wenig Hoffnung auf den Klassenerhalt. Wer sich selbst in Augsburg abschlachten lässt, der hat nicht die „Eier“ für den Abstiegskampf.
Ob man dieses Kopfproblem lösen kann, wird entscheidend sein.


ft
26. Februar 2012 um 14:36  |  65818

Ich hab mich mit der Wiederankunft in Liga zwo schon längst abgefunden.
Seit Stuttgart ist es für mich klar, das wir im nächsten Jahr wieder dort landen.
Und – ob wir nun absteigen oder doch ( aus irgendeinem Wunder heraus) in Liga 1 bleiben sollten – HBSC sollte ein vereinseigenes Spielsystem entwickeln und nicht von Trainer zu Trainer hoffen, das diese durch Motivation oder was auch immer, die Mannschaft im spielbetrieb halten können.
Ohne System ( Spieler- u. Trainerunabhängig) wird es nix mit nachaltigen Spitzensport in Berlin.


Ben
26. Februar 2012 um 14:39  |  65819

@ub: also keine 60 bis 100 fans, die von 6 anrückenden mannschaftswagen abgehalten werden konnte das gelände zu stürmen und so einen trainingsabbruch verursachten. 🙂

thx!


Treat
26. Februar 2012 um 14:41  |  65820

Lebensverlängernde oder wiederbelebende Maßnahmen an bereits halb verwesten Kadavern sind sinnlos.

Lasst die alte Dame in Frieden ruhen.

Blauweiße Grüße
Treat


herthabscberlin1892
26. Februar 2012 um 14:43  |  65821

Es stimmt hinten und vorne nicht in der Mannschaft.

Bezeichnend für mich war doch eine Szene kurz nach dem Treffer zum 0:2.

Da rannte Ebert in Höhe der Mittellinie bzw. Seitenlinie derart aggressiv auf einen Gegenspieler zu, dass es fast schön lächerlich aussah.

Erstens konnte Ebert den Ball (wieder einmal) nicht erobern und zweitens mutete diese Aggressivität nach erst 60 Minuten und einem 0:2 vollends hilflos an.

Diese „Mannschaft“ wird vielleicht gerade einmal den Relegationsplatz erreichen.

Und egal, wer der Gegner dann lauten wird:

Hertha BSC wird psychologisch im Nachteil sein, weil es wieder eine enorme Drucksituation sein wird.

Nach dem Motto „Angst essen Seele auf“ wird dann der Abstieg aus meiner heutigen Sicht besiegelt.

Allerdings würde ich es auch schlimm finden, wenn sich die Spieler bei einem positiven Ausgang der beiden Relegationsspiele auch noch feiern lassen würden.


Ben
26. Februar 2012 um 14:54  |  65822

relegation hilft uns auch nichts. Hab gestern fürth gesehen, heute paderborn und frankfurt. Die sind alle besser als augsburg. Düsseldorf sowieso.

das wird nichts!


ubremer
ubremer
26. Februar 2012 um 14:55  |  65823

@coco,

sehr aufmerksam: Natürlich fehlt das entscheidende Wort:

“Wenn Herr Rehhagel sagt, dass wir schlecht geschlafen gehaben, haben wir schlecht geschlafen. Das Trainer-Wort ist Gesetz.”

Danke 😉


teddieber
26. Februar 2012 um 14:56  |  65824

Haltet mich für verrückt und bescheuert, ich bin ein unverbesserlicher Optimist. Ich habe Platz 15 oder besser angeklickt.
Wer, wie oder was dazu beiträgt ist mir heute egal bzw ich weiß es einfach nicht!

HA HO HE


26. Februar 2012 um 14:57  |  65825

Ich muss zugeben, dass ich die Situation nach einem entspannten Samstag-Abend mit meiner besseren Hälfte schon wieder nicht mehr ganz so schwarz sehe wie noch vor ein paar Stunden.
Gestern war die Mannschaft bei mir schon fest abgestiegen, heute sehe ich die ganze Geschichte schon wieder ein wenig rosiger, auch wenn der Trend der letzten Wochen natürlich erschreckend ist.
Ich bleibe nach wie vor dabei, dass die Mannschaft spielerisch aktuell vielleicht die schlechteste der Liga ist. Das liegt aber vermutlich aktuell auch viel an der Gemütslage der Spieler. Ein Erfolgserlebnis muss her, und zwar so schnell wie möglich. Was wäre gewesen, hätte Raffael das Ding gestern nach 10 Minuten versenkt oder Lasogga hätte 2 Minuten später seinen Elfmeter bekommen (den man durchaus hätte geben können – nicht müssen)?
Natürlich, das alles ähnelt in erschreckender Art und Weise dem Abstieg 2010. Allerdings wird es garantiert nicht besser, wenn man sich dem Schicksal jetzt einfach so beugt. Negativstimmung, wie auch von mir gestern verbreitet, hilft niemandem weiter.
Die Mannschaft soll sich in Ruhe auf das Bremen-Spiel vorbereiten, auch wenn wir in der Regel zu Hause gegen Bremen nicht ganz so viele Punkte geholt haben in den letzten Jahren.


Traumtänzer
26. Februar 2012 um 14:58  |  65826

It’s Defätismus-time again. Ich persönlich glaube nicht an die Relegations-Option, insofern mache ich mir keinen Kopf um die dann mögliche Drucksituation. Denke, entweder Hertha kriegt noch einen Schub – woher auch immer – oder es geht wieder direkt runter in Liga 2, via Platz 17/18.
Augsburg hat man schön aufgebaut gestern. Die werden auch noch das eine oder andere Spiel gewinnen. Und ob Freiburg und/oder Kaiserslautern wirklich soviel schlechter als Hertha sind? Man kann das wohl bezweifeln. Ich meine dort jedenfalls mehr Leidenschaft und Willen festzustellen, obwohl sie alle in derselben trüben Situation wie Hertha sind.

Der nächste Hoffnungsplan wäre: Sieg gegen Bremen zu Hause und in Köln mindestens einen Punkt. Dann würde ich sagen: Wow, OK, ich lass noch mal mit mir reden. Aber wer glaubt denn an so was noch allen Ernstes? Ich nicht, bei dieser leb- und inzwischen wohl auch seelenlosen Mannschaft. Momentan sieht alles eher nach Rekordrückrunde à la „0 Punkte“ aus. Und da trau‘ ich mich dann schon auch gar nicht zu sagen: Gegen Bremen gewinnen und am Besten in Köln gleich auch noch… woher soll’s auch kommen?


fechibaby
26. Februar 2012 um 14:58  |  65827

@Treat
Lasst die alte Dame in Frieden ruhen.

Was ist denn mit Dir los.
Leider hat Hertha deine drei angesagten Tore nicht geschossen, dafür aber kassiert.
Man sagt immer wieder, schlechter kann es nicht mehr werden (wie nach dem 0:5 in Stuttgart). Dann gab es gestern doch noch eine Steigerung.
Gegen Werder wird es eine Heimklatsche geben und dann fährt man als Aufbaugegner nach Köln.
Die siegen dann standesgemäß gegen Hertha und danach kommt der Megagau gegen Bayern.
Am 18.3. kann dann Otto noch den Bundespräsidenten wählen und danach sollte er freiwillig auf das Traineramt verzichten, da es mit dieser Mannschaft nichts mehr zu gewinnen gibt.
Otto, denk an deine Gesundheit.


Mr. Spock
26. Februar 2012 um 15:02  |  65828

Mit Entsetzen erlebe ich den Niedergang unserer Hertha. Und falls es tatsächlich erst drei Minuten vor Zwölf sein sollte, dann können wir alle noch guter Hoffnung sein.

Doch egal, wie es ausgeht Anfang Mai: Die Personalie Preetz muss diskutiert werden. Offen, ehrlich, ergebnisoffen und kontrovers. Es kann und darf nur um den Verein gehen.

Und auch wenn es für einige jetzt ganz hart wird: Muss man vor diesem Hintergrund nicht auch Dieter Hoeneß Abbitte leisten? Ganz ehrlich: Viel schlimmer hätte es unter ihm auch nicht laufen können. Und überhaupt: Wäre eine Rückkehr völlig ausgeschlossen??

Von der Krise völlig fertig grüßt
Mr. Spock


26. Februar 2012 um 15:07  |  65829

„Drei vor zwölf“ hat zwar nicht das Hitpotential von “temporäre sportliche Delle“, aber der Verein geht ja mit der Zeit.

Und manchmal kommt er auch wieder.


backstreets29
26. Februar 2012 um 15:09  |  65830

Ich denke es ist , wie schon so lange, in erster Linie ein psychologisches Problem, was natürlich durch die Negativtendenz verstärkt wird und sich so eine Spirale nach unten bildet.

Festzumachen ist sowas an vielen kleinen Situationen, Szenen, vor allem auch gestern wieder.
Lasogga gibt seit Wochen nur noch den Tiefflieger, weil er hofft einen 11er schinden zu können. Das aber auf so plumpe Art, dass es fast schon peinlich wirkt.
In der Vorrunde wäre er nicht abgehoben, sondern hätte nachgesetzt.

Hubnik, Mija und Co lassen sich von einem Oehrl austanzen, weil sie Angst haben, einen Fehler/Foul zu begehen.

Ramos läuft rum wie Falschgeld und Raffael will, kann aber nicht, weil er zu sehr mit Nachdenken beschäftigt ist.

Welches Ereignis hat denn die Mannschaft gestern aus der Bahn geworfen?
Man hat fast 40 Minuten um ein Gegentor gebettelt. Nach der 20.Minute hat man jede Aggressivität, jeden Einsatz vermissen lassen.
Bis auf Kraft, Niemeyer und Morales kann man da auf jeden draufhauen und man trifft immer den Richtigen.
Die Mannschaft muss sicher mal selber an der Ehre packen und klar machen, dass sie 1. will und 2. dagegenhalten kann.
Beides ist sie seit 2 Jahren schuldig geblieben.


ralle
26. Februar 2012 um 15:10  |  65831

Wenn man keine Träne mehr hat, muss man lachen. Und ich komm, bei der Mannschaft, aus dem Lachen nicht mehr herraus.


RadioHerthaner
26. Februar 2012 um 15:18  |  65833

Rehhagel braucht einfach noch ein bisschen Zeit. Hat wirklich jemand gedacht, dass er kommt und alle Probleme sind sofort vorbei??? Ne, ne – so einfach ist das nicht. Wenn es perfekt läuft, rettet er uns. Und dann ist alles gut.

In die Rückkehrer, speziell Lell, setze ich auch große Hoffnung. Gibts denn schon eine Ansage, wann er wieder spielen kann? Der fehlt doch jetzt schon ne ganze Weile. Dabei war doch nur von 2 Wochen die Rede, oder?


Ursula
26. Februar 2012 um 15:19  |  65834

Falsch gepostet, sorry!

Nee “apo” bei der “Babbel-Synphonie” spielen
noch ganz andere Solisten die “Arsch-Geige!

Glaubst Du allen Ernstes, das der “Schnelle
Micha” den Babbel “geschont” hätte, wenn
noch 2 – 3 Niederlagen hinzu gekommen
wären? Sein “Weggang” wurde doch schon
vorher von der Presse, den Medien, mit
gewetzten Messern begleitet…..

….und an jedem Wochenende wurden die
Tage von Babbel gezählt, ohne “Verlängerung”
und ohne Aussicht auf die Rückrunde, gar bis
zum 3o.06.2012! Die sieglose Phase begann
doch nicht erst mit SKIBBE!!!

Übrigens, wie Du weißt, gehörte ich auch dazu!

ER, (es) setzte (sich) doch lediglich den(r) Anfang
vom Ende fort, der sich bereits im NOVEMBER
anbahnte und NICHT ZU BREMSEN WAR……

Z. B. u. a. auch, aus den o. a. Gründen mit den
dazugehörigen Argumenten! Könnte ich noch
intensiver nachweisen, nur fehlt die Zeit! Ich
muss Schalke vs. Bayern und nen Geburtstag
in Einklang bringen! Schöne Sonntag noch!

P. S.: Denn Widmayer` s Pokal-”Eintagsfliege”
bewies, dass letztlich Markus BABBEL und
sein “System” ausgedient hatten…..


backstreets29
26. Februar 2012 um 15:20  |  65835

@RadioHerthaner

Nein, es hat keiner erwartet, dass alle Probleme sofort gelöst sind, aber man hatte sich zumindest etwas mehr als ein wehrloses Abschlachten erwartet


Ben
26. Februar 2012 um 15:21  |  65836

2 wochen von Hertha kommuniziert 🙂


zenturio
26. Februar 2012 um 15:24  |  65837

alles nur bla bla bin schon gespannt was für tolle Durchhalteparolen nach dem Bremen Spiel kommen.


jonschi
26. Februar 2012 um 15:25  |  65838

Guten Tag…
Ich lese gern in in diesem Forum und muß nun auch mal ein paar Worte los werden..
Seit nunmehr vier Spielen mit Ausnahme von dem Dortmundspiel warten wir auf eine Antwort der Manschaft auf dem Platz..
Nur passieren tut absolut nichts…
Ich selber empfand das Spiel gestern als absolut richtungsweisende Partie und denke dass wa uns so langsam mit dem Abstieg anfreunden sollten, denn dieses Team lebt in meinen Augen leider nicht mehr.. Warum auch immer..
Doch was kommt danach?
Kann mir jemand helfen?
Meine Frage ist, ob wir trotz Abstieg finanziell
in der Lage sind, eine Truppe auf die Beine zu stellen die uns in der 2.Liga hält..??
Ich bin zwar erst seit ca. 5 Jahren dabei, aber mit absoluter Leidenschaft und na klar jedes Jahr die DK..


Slaver
26. Februar 2012 um 15:27  |  65839

Unsere U23 faltet gerade Cottbus zusammen … 3:0 gerade in der 67. Spielminute von Kurtaj. Die beiden anderen Tore zum 1:0 und 2:0 hat beide Perdedaj erzielt. Vielleicht ist der ja was für das ZDM gegen Bremen in der 1. Mannschaft wo jetzt Lustenberger verletzt ist und Ottl bzw. Niemeyer rot- und gelbgesperrt sind.


Ben
26. Februar 2012 um 15:31  |  65841

@ub: gibt es denn stimmen von der mannschaft, ob man was plant wie man die Unterstützung der Fans behält? Ich erinnere mich an die Saison unter Meyer. Da hat die Mannschaft aus eigener Tasche die Auswärtsfahrten bezahlt.

Das wäre doch mal ein Signal.


RadioHerthaner
26. Februar 2012 um 15:35  |  65842

Zu Lell: Ich habs gerade noch mal aus der MoPo rausgesucht.

„Herthas Mannschaftsarzt Gerd Schleicher stellte „nur“ einen leichten Muskelfaserriss fest. „Wir werden ihn jetzt rund um die Uhr behandeln und betreuen, so dass er in spätestens 14 Tagen wieder auf dem Platz stehen wird“, so Schleicher. Intern, so war zu hören, gab es deutliches Missfallen an der Tatsache, dass nach einer ärztlichen Untersuchung ein recht dramatisierter Befund in den Zeitungen zu lesen war.“

Das las sich für mich so, als ob er wirklich nur kurz ausfällt. Vielleicht wird’s ja gegen Werder was!


Stochejochen
26. Februar 2012 um 15:35  |  65843

Also bei dem was ich an Kommentaren in den einschlägigen Foren, von selbsternannten „Experten“ lese wird mir echt schlecht.
Von „ab jetzt ohne mich“ über „dritte Liga wir kommen“ und „Pretz ist schuld“ bis hin zu „die sind alle unfähig“ uvm. ist ja alles zu lesen.
Und wenn man bedenkt, dass viele dieser Leute weiterhin ins Stadion gehen werden ist sowas um so peinlicher.
Wenn die Spieler nicht begreifen was die Stunde geschlagen hat kannste eh nichts machen ausser die draussen zu lassen oder ne leistungsgerechte Bezahlung einzuführen.
Verlieren kann man auch mit motivierten (?) Jungspielern die sich beweisen wollen.
Nur mit dem großen unterschied, dass der Fan, u.U., eine kämpfende Mannschaft verlieren sieht die alles versucht.
Wer weiß… vielleicht noch mehr.
Es kann z.B. ja wohl nicht sein, dass Kraft einen Konter einleiten will nachdem er den Ball abgefangen hat und alle mit dem Gesicht zur Mittellinie gemütlich aus der eigenen Hälfte traben.
Da würde ich mich als Trainer schwarz ärgern, dass ich nur dreimal wechseln darf!
Ich meine nicht, dass Pretz die ultimative Besetzung ist aber man sollte zuerst mal denen, die mit Arbeitsverweigerung glänzen (und es ist definitiv nichts anderes), ihre Plätze zeigen.
Ich hoffe, dass OR da ein Auge drauf werfen wird.
Und ein mediengeiler, selbstgerechter, arroganter, größenwahnsinniger und unsympathischer H. reicht der BuLi völlig.
Denn will ICH hier nicht wiedersehen.


oma hansen
26. Februar 2012 um 15:35  |  65844

Unsre südamerikanischen Zaubermäuse sind eins der grossen Probleme. Ohne die geht garnix und mit ihnen z.Zt leider nicht viel mehr.
Raffaela und Adriane haben schlicht keinen Bock mehr auf die Mannschaft,so scheint es.
Die beiden haben auch so eine Körpersprache wie eingeschlafener Fuss, und zwar schon immer.
Kann mich kaum an einen Südamerikaner in der BuLi erinnern der so emotionslos über den Platz gelaufen ist wie diese 2.

Dazu kommt die Gruppe „Ghettostars“ um das „Haarmodel of the year“ Patrick E.
Er und seine Buddies ÄBH und Torun sind Musterbeispiele für überbewertete Zweitligaspieler die sich im Ruhm sonnen wollen ein Profifussballer zu sein, aber sich Null weiterentwickeln weil zu sehr mit ihrem Image beschäftigt..widerlich

Der Käptn ist ne grosse Wurst.
Die anderen in der Abwehr meistens auch.

Lell, Niemeyer und Ottl sind leider auch nur solide Mitläufer von denen JETZT aber langsam mal ein Zeichen kommen müsste,dass die Mannschaft mitreisst und näher zusammenrücken lässt.
Wird aber nicht passieren…die haben bestimmt auch keinen Bock mehr auf diesen Trümmerhaufen.
…..So wie ich auch.
Sollen sie doch absteigen.Na und.
Ich hab keine Lust mehr mich über völlig überbezahlte Amateure zu ärgern, mich von Arbeitskollegen und Freunden verarschen zu lassen was „meine“ Gurkentruppe da am Wochenender zurecht gemurkst hat.
Die Mannschaft hat kein Herz mehr und ausser Kraft keinen Spieler auf den man Stolz sein könnte.

Ich bin nach 20 Jahren Fan sein erstmal fertig mit dem Verein…bis auf weiteres


naneona
26. Februar 2012 um 15:43  |  65845

Die Mannschaft ist zerfallen. Der Team Geist, der uns in der Hin-runde so manchen Punkt gerettet hat, ist weg. Ich hätte die Mannschaft Montag in einen Bus gepackt und dann nichts wie raus aus Berlin. Ohne Ablenkung mir vielen Aktivitäten, die in Gruppen gemacht werden, wobei sorgsam darauf zu achten ist das die üblichen Gruppierungen durch geschickte Verteilung verhindert werden. Bekommen wir den Team Geist nicht zurück, wo jeder für den anderen rennt ist alles verloren. Die Jung’s können es schaffen, das haben Sie in einigen Spielen bewiesen. Ich hatte ja schon mal geschrieben das die Mannschaft Charakterlich ziemlichen Schaden genommen hat, das gilt es zu Korrigieren sonst hilft keine Taktik der Welt und jede Auswechselung bleibt ohne Effekt.


Jimbo
26. Februar 2012 um 15:58  |  65847

Was will denn Niemeyer sagen mit dem „Des Trainers Wort ist Gesetz“?


ubremer
ubremer
26. Februar 2012 um 16:07  |  65852

@U23,

es gibt sie noch, die Erfolgserlebnisse in Blau-Weiß. Am 21. Spieltag der Regionalliga gewinnt Herthas U23 gegen Energie Cottbus II 5:0, mit Stürmer-Tor von den Profis und einem Doppeltorschützen von den Profis, mehr gibt es hier


Freddie1
26. Februar 2012 um 16:17  |  65853

@ub: der Link geht nicht


mirko030
26. Februar 2012 um 16:27  |  65855

Bitte löschen meinen Kommentar!


26. Februar 2012 um 16:27  |  65856

Ursache: Konditionelle Verfassung

@Ben hat heute Morgen was Gutes geschrieben.

Die Ursachen lfür die Misere iegen im türkischen Trainingslager begründet.

Hertha ist seit der Rückrunde das mit Abstand laufschwächste Team.

Die Grundlagen dafür hat uns Skibbe eingebrockt, mt seinen Bällchenspielereien.
Preetz sagte ja: „Automatisch erhält man das Konditionelle im Spiel.“

Das ist der Kardinalfehler!!
Unter Babbel war das Team in einer Superverfassung!

Als z.B. Chr. Daum die Eintracht im letzten Jahr von Skibbe übernommen hat sagte er:
„Das Team ist einer desolaten konditionellen Verfassung.“


frankophot
26. Februar 2012 um 16:30  |  65857

@jimbo: Also entweder er meint es genau so, oder er meint es sarkastisch-ironisch. Das Letztere allerdings liesse nichts Gutes erahnen…


Freddie1
26. Februar 2012 um 16:43  |  65858

Bayern bzw Fronck saustark


Micha
26. Februar 2012 um 16:53  |  65859

Im Gegensatz zu den unverbesserlichen Optimisten habe ich keine Hoffnung mehr für Hertha. Das liegt aber einzig und allein an der Mannschaft die sich durch eine nvergleiche Charakterlosigkeit auszeichnet, dass einem die Haare zu Berge stehen. Keiner will (ja will) kämpfen, die verdienen ihr Geld zur Not auch bei einem anderen Verein.

Man muss den Tatsachen ins Auge schauen es sind nunmal alles Spieler denen es nur ums Geld geht, die haben Hertha schon hinter ich gelassen. Keiner von den elfen


Micha
26. Februar 2012 um 16:53  |  65860

UPS war noch nicht fertig.

Keiner von den elf Pilgern at so was wie sportlichen Ehrgeiz oder Ehre.

Schade


Micha
26. Februar 2012 um 16:56  |  65861

Sorry für die Rechtschreibfehler, bin echt sauer auf die Spieler und das iPad macht den Rest 😉

Bin einfach Super enttäuscht, werd mir jetzt auch keine spiele mehr anschauen! Sonst bekomm ich noch nen Herzinfarkt 🙂


Becks
26. Februar 2012 um 17:10  |  65862

Ich kann die Enttäuschung ja verstehen, ich war gestern auch traurig, aber Fakt ist einfach, es gibt noch 33 Punkte und auch ich gebe die Hoffnung erst auf, wenn rechnerisch gar nix mehr geht. Ich hab gestern einen interessanten Beitrag gelesen, wo drin stand, das die Mannschaft ja nicht im Kreis vor dem Spiel steht und sich sagt „wir spielen nur 20 Minuten und lassen uns dann abschlachten“. So siehts aus, also lasst uns bitte nicht die Keule schwingen, oder der Mannschaft die Kälte Schulter zeigen, denn gerade jetzt braucht die Mannschaft ihre Fans. Wie können wir fordern auf dem Platz eine Einheit sehen zu wollen, wenn wir uns da raus nehmen? Wenn das eigene Kind wieder n Fünfer in Mathe nach Hause bringt, sollte man ja auch besser motivieren und helfend zur Seite stehen und nicht noch drauf hauen. Ich freue mich, Samstag mal wieder im Stadion sein zu können, da ich frei habe und auch wenn ich nicht in der Ostkurve stehe werde ich anfeuern was das Zeug hält. Wenn wir es schaffen, dann nur gemeinsam.


Becks
26. Februar 2012 um 17:10  |  65863

Kalte Schulter natürlich…


Dogbert
26. Februar 2012 um 17:11  |  65864

Wartet doch mal ab, wie das nächste Spiel läuft. Dann kann man auch mehr ins Detail gehen.


Silvia Sahneschnitte
26. Februar 2012 um 18:14  |  65865

Gestern wäre ich mit einem 0:0 zufrieden gewesen. Abstand zu Augsburg wäre gewahrt und zu Freiburg und Kaiserslautern sogar vergrößert. In der Pause war das erkennbar.
Bis zur Pause wurde auch ein 0:0 gehalten.
Zwar waren die Räume nicht eng genug gemacht, auch fehlte bei einigen (Ausnahme: Hubnik, Niemeyer, Jancker) die richtige Einstellung, aber das Ergebnis stimmte noch. Diese Umstände hätten in der Pause angesprochen werden können.
Wurden sie es?

Zu Wundern begann ich mich in der zweiten Halbzeit!
Nicht über die weiterhin lang gespielten Bälle, die von unseren Flippern vorne, nicht unter Kontrolle gebracht werden konnten (wenn sie denn mal ankamen).
Nicht von unnötigen Ballverlusten unseres Spielers auf der rechten Aussenbahn.
Nicht von den unsäglichen Fehlpässen unseres Spielers mit der Binde.
Nicht über die fehlenden Laufwege, die fehlende Laufbereitschaft.
Nicht von der weiterhin fehlenden Bindung der einzelnen Mannschaftsteile untereinander, das die Räume nicht eng gemacht wurden.
All dies scheint in der Pause doch nicht angesprochen worden zu sein.
Gewundert hab ich mich auch nicht über den Pfeifenhalter, der bei ähnlichen Fouls, nur den Spielern im blauen Trikot die gelbe Karte zeigte.
Über all das hab ich mich nicht gewundert, das kannte ich auch von den Spielen davor!

Gewundert habe ich mich über die Aus- und Einwechselungen.
Der bis dato für mich beste Defensive wurde ausgewechselt, gegen einen Offensiven. Die darauf erfolgten Umstellungen in der Mannschaft hatten katastrophale Auswirkungen. Die Mannschaft erhielt das Signal zur Offensive, ohne dazu fähig zu sein. Und wurde in der Defensive erheblich geschwächt.
Ein möglicher Punktgewinn verzockt.

Aber ich habe mich nicht nur gewundert, sondern richtig geärgert.

Trotz allem, es gibt noch Zeit um zumindest noch an einigen Stellschrauben zu drehen. Ob es dann reicht, werden wir sehen.


seneca
26. Februar 2012 um 18:40  |  65866

die mannschaft braucht die volle unterstützung der fans und keine opportunisten, die nur einer erfolgreichen mannschaft zujubeln! tztz


fg
26. Februar 2012 um 18:52  |  65867

viel wahres, was hier geschrieben steht. exemplarisch rausgreifen würde ich den text von oma hansen.


ft
26. Februar 2012 um 19:14  |  65868

Aber lieber @seneca , dass sind wir doch von Hause aus. Sonst wären die hier so leidenschaftlich Schreibenden und im Oly frenetisch anfeuernden Fäns alle entweder beim FCB oder bei Dortmund gelandet.
Wir tun ja alles für die Mannschaft nur

nur muss

SIE

irgendwann auch mal Tore schießen.


megman
26. Februar 2012 um 19:19  |  65869

mal ne Frage an die Experten: Perde hat Heute bei den Amas seine 10. Gelbe bekommen , gilt die Sperre auch bei den Profis.. ?


frankophot
26. Februar 2012 um 19:35  |  65870

@oma hansen.

Daumen hoch ! Schön beschrieben. Mir gehts genauso.

Allerdings schon seit einigen Wochen…


Bolle75
26. Februar 2012 um 19:55  |  65871

Das was Hertha fehlt ist einfach nur der Wille Sport zu treiben. Der einzigste der sich gestern bewegte ist Kraft und Morales. An Ottos Stelle würde ich den jetzt immer ran lassen. Wieso kapieren die nicht das man im Fussball laufen muss und wenn man den Ball verliert darf man ruhig mal probieren den wieder zurück zu bekommen. Wenn man den Ball erobert sollte man sich sofort anbieten und nicht nur zu gucken und die Daumen zu drücken. Bin gespannt was Otto jetzt macht. Ich würde kräftig durchwechseln und Raffa auf die Bank setzten. In seiner momentanen Verfassung ist es besser ohne ihn anzutreten. Raffa bettelt um seinen Verkauf also lasst ihn gehen. Jeder, unabhängig von seinem Können, der konstant spielt ist mehr wert als Raffa der es pro Saison auf 3-4 Spiele bringt an denen er aktiv teil nimmt. Raffa ist eine Frechheit und Ramos guckt sich die Scheixxe ab.


Nostradamus
26. Februar 2012 um 20:27  |  65872

@Stochejochen // 26. Feb 2012 um 15:35

„Es kann z.B. ja wohl nicht sein, dass Kraft einen Konter einleiten will nachdem er den Ball abgefangen hat und alle mit dem Gesicht zur Mittellinie gemütlich aus der eigenen Hälfte traben.“

Genau die Szene hat mich gestern auch zur Weißglut getrieben, wie es selten bei Fußballspielen (sehen) der Fall war: Hier wurde schon häufiger über Krafts Spieleröffnung gelästert. Wie man gestern sah, fing Kraft einen Standard ab, orientierte sich zur Strafraumgrenze (überholte wahrscheinlich noch einige Mitspieler) und suchte einen Anspielpartner. Allein: Er fand nur keinen. Weil: Die Herde trabte genügsam auf die Weide!!! Blick nicht nach hinten oder vorne, sondern nach unten bzw. in die Landschaft.

Das war ein bezeichnender Anblick. „Mach Du es, oder irgendwer, aber lass mich bitte aus dem Spiel, ich bin nur dabei statt mittendrin.“ So geht das natürlich nicht. Vielleicht muss Kraft in der Situation auch mal „Alarm“ machen, aber dann wäre es auch schon zu spät. In solchen Situationen, in denen der Ball abgefangen wird, muss in die Köpfe rein, dass JETZT der Angriff läuft und damit jeder in seine Offensivposition zu sprinten (!) hat. Sowas lässt sich trainieren. Dazu braucht man auch keine Ballgewandtheit. Nur drei, vier Mitspieler, die wachen Auges sind und „gehen“, dann hast Du den Konter, der zum Tor führen kann.

Oh mann, sowas muss doch auch ein OR sehen…. oder nicht? Ich glaube daran und deshalb glaube ich auch an die Wende!!!


Norman
26. Februar 2012 um 20:36  |  65873

Um die Frage mit Perdedaj und seiner 10. Gelben Karte zu beantworten. Ich weiß es nicht genau, aber ich weiß, dass Sebastian Neumann nach seiner Gelb-Roten Karte gegen Hannover eine Woche später bei Herthas U23 gespielt hat. Meines erachtens nach dürfte Perdedaj gegen Bremen spielen


Schirokko
26. Februar 2012 um 20:47  |  65874

Muss mal was los werden. Wusste gar nicht das wir als saisonziel EL ausgegeben haben. Dachte war nur Klassenerhalt. Aber da ist der Bildreporter heute im Doppelpass sicher besser informiert. Naja die größen wahnsinnige alte Dame.


Schirokoko
26. Februar 2012 um 20:48  |  65875

Muss mal was los werden. War heute morgen richtig Baff. Wusste gar nicht das wir als saisonziel EL ausgegeben haben. Dachte war nur Klassenerhalt. Aber da ist der Bildreporter heute im Doppelpass sicher besser informiert. Naja die größen wahnsinnige alte Dame.


pax.klm
26. Februar 2012 um 20:49  |  65876

Nostradamus // 26. Feb 2012 um 20:27
Richtig, darüber wie transusig die Spieler nach vorne troten haben wir schon des öfteren gesprochen, es ist absolut ärgerlich!
Nach dem 96 Spiel oder war es davor? übten das die Keeper ausführlich!! Meine den schnellen Abstoß und es wurde klar, die können das alle 3 richtig gut!
Habe damals auch geshrieben, dass sich erweiterte Übungsformen installieren lassen…
es gäbe so viele einfache Dinge die sich optimieren liessen, wenn aber der GF Sport der Meinung ist, man brauche keine psychologische Hilfe ( soetwas gehört ja zur Trainerausbildung)
ja dann ist dem Verein nicht mehr zu helfen!
Auch die Trainingszusammenarbeit mit anderen Sportarten böte sich an, nur wenn man zu dröge ist…
Und diese Vorschläge werden ja auch immer wieder in anderer Form zu verschiedenen Zeiten gemacht!


ubremer
ubremer
26. Februar 2012 um 20:50  |  65877

@Schirokko,

wer immer behauptet, das Saisonziel von Hertha sei die Europa League, hat keine Ahnung. Das dutzendfach kommunizierte Saisonziel – ob vom Ex-Ex-Trainer, vom Ex-Trainer, vom aktuellen Trainer, vom Manager, vom Präsidenten – heißt Klassenerhalt.


Schirokoko
26. Februar 2012 um 20:53  |  65878

Sorry ich war Schirokko hab mich vertippt. So wurde dieses aber heute im Doppelpass mehrfach geäußert. So denkt echt jeder die Hertha hat ein Schuss.


kraule
26. Februar 2012 um 20:56  |  65879

@Kof // 26. Feb 2012 um 14:23

Gold?

Also wer jetzt keine anderen Sorgen hat….
Echter Herthaner, was?
—————————————————
Wie weit soll die BEDINGUNGSLOSE Vergötterung noch gehen?
Was willst du dir als zahlender Kunde, als Herthaner noch gefallen lassen?
Ich bin Herthaner durch und durch, seit vielen Jahren, aber das jetzt ist absolute Tiefpunkt der Vereinshistorie.
Und bitte komme mir keiner jetzt keiner mit der Zeit als wir nach Rudow gefahren sind…..
Moralisch ist das jetzt viel mieser!
Ich will jetzt Reaktion sehen, keinen blinden Aktionismus, vernünftige Reaktionen.
Aber bitte keine Wiederholung. Damals hat Arne, nach jedem Spiel, den gleichen Scheiß, von sich gegeben wie heute Mija.
Ergebnis? Kurz danach war er weg und wir auch…..

Und ewig grüßt das Murmeltier……


Phil
26. Februar 2012 um 20:57  |  65880

Liebe Hertha….

das wir von Dir keinen „Schönwetter-Fussball“ erwarten können ist uns mittlerweile bewusst.
Und das obwohl Du einen Raffael und einen Ramos in Deinen Reihen hast.
Aber auch Zauberer brauchen ihre Assistenten, sonst klappt die janze Show nich.

Was wir aber erwarten können ist…..Das ihr miesen Typen endlich mal den Arsch zusammenkneift und Fussball spuilst!!!!…wie schon der Kaiser sagte.
Kämpfen, kämpfen und „hallo aufwachen“ ist die Devise. Man die verdammte F-Jugend des SV Stern Britz läuft mehr als ihr.
Wie lang wollt ihr euch und die Fans noch demütigen lassen??
Wie oft wollt ihr noch in die Kamera labern „Ich bin im falschen Film“????….bla bla bla.
Wäre es ein Film gäbe es Happy End!
Ihr seid doch keine Hinterwaldmannschaft die zum ersten Mal einen Ball sieht. Ihr seid Profis, verdient Millionen….Ihr seid Vorbilder!!!!
Ok, jeder kann mal eine schlechte Phase oder einen schlechten Tag haben. Aber ein jeder will da auch wieder raus kommen und Freude haben.
Dies geschieht aber nur durch Arbeit. Arbeit an sich selbst und wenn man kann auch an seinem nächsten!!!
Das was ich von Euch Profis sehe ist alles andere…aber kein Versuch die eigene Krise zu beenden.
Ihr wollt nur noch die Saison zu Ende spielen und dann denkt Ihr sowieso „Nach mir die Sinnflut.“
Dann lasst lieber nochmal ein paar junge Spieler ran, die freuen sich in der ERSTEN Bundesliga zu spielen.
Verkauft alle Möchtegern-Stars…nur wenns geht nicht den Niemeyer. Denn der ist der einzige der arbeitet!!!!
Von dem Erlös der anderen kann sich Hertha auch von den Schulden ein wenig erlösen und komplett neu anfangen.
Die „Bosse“….aber auch wirklich alle….müssen weg!!
Ich kann dieses Gelaber von diesem Gegenbauer auch nicht mehr hören.
„Hertha meine Seele“….pah, blödsinn.
Der Herr hat soooooo viel Knete….warum lassen Sie dem Verein nicht mal was zukommen??
Vielleicht sind Sie kein Hoffenheim-Hopp. OK. Aber es ruiniert Sie kein bisschen mal eine Spende zu geben. Zumal Spenden von der Steuer abgesetzt werden können….nur mal am Rande.
WIR brauchen gute Spieler!!!!!!

Zu guter letzt noch ein Wort an König Otto.
Willkommen zurück in der Hauptstadt.
Janz schön mutig sich so einer Aufgabe zu widmen=)
Ich hoffe Sie können der Mannschaft etwas Selbstbewusstsein einimpfen. Und wenn Sie ein wenig davon vom Bayern-Uli ( Hoeness ) klauen=)
Ich denke Sie wissen wie man die Psyche eines Fussballers wieder auf Vordermann bringt.
Zeigen Sie den Jungs was es heisst zu arbeiten.


RR1892
26. Februar 2012 um 20:58  |  65881

Toller Beitrag vom User „Mumay“ im HI-Forum, ist finde ich erwähnenswert.

http://www.hertha-inside.de/forum/viewtopic.php?f=23&p=819963#p819963


Alter Fritz
26. Februar 2012 um 21:39  |  65882

Hertha ist wie die CSU. Lauter Dilettanten an der Spitze. Wer kritisiert, wird gleich gemobbt. Hoeneß war der Totengräber Nummer 1. Übrigens zusammen mit Ingo Schiller, dessen Vertrag gerade vorzeitig bis 2015 verlängert wurde, obwohl er noch bis 2013 lief. Warum wohl? Preetz hat nun endgültig gezeigt, dass er es nicht kann. Gegenbauer hat immerhin 8 Mios. (natürlich nicht offiziell) in das Fass ohne Boden gepumpt. Dazu kommen Figuren wie Schiphorst, die wahrscheinlich so viel Ahnung vom Fußball wie Maulwürfe vom Fliegen haben.
Hertha ist geführt wie ein Kegelverein. Man kann noch froh sein, einen Sponsor wie die Bahn zu haben. Aber warum sollen die sich den Mist noch lange angucken? Ihr Image soll ja aufpoliert werden.
Fazit: Entweder es gibt einen richtigen Schnitt oder das Schiff geht demnächst endgültig unter. Denn selbst bei einem Klassenerhalt sind gute neue Spieler kaum bezahlbar. Den wird es eh nicht geben. Aber es braucht so oder so dringend Leute im Verein, die was vom Geschäft verstehen. Aber warum sollte sich ein seriöser und fähiger Manager sich das antun, so lange diese unfähigen Gestalten da sitzen? Schade, die Stadt könnte einen attraktiven Verein gebrauchen. Hertha wird es auf absehbare Zeit nicht sein. Und irgendwann kommt jemand Neues. Sei es Union, sei es Babelsberg, sei es jemand ganz anderes.


pax.klm
26. Februar 2012 um 21:52  |  65883

Schade, die Stadt könnte einen attraktiven Verein gebrauchen. Hertha wird es auf absehbare Zeit nicht sein. Und irgendwann kommt jemand Neues. Sei es Union, sei es Babelsberg, sei es jemand ganz anderes.
————————————————————Schade ist doch, dass bei allem berechtigten Frust
solche Aussagen echt kontraproduktiv sind!
Und schlicht auch an der Realität vorbeigehen, denn Hertha war schon viel tiefer unten, und dennoch hat es keiner von den anderen Vereinen dauerhaft geschafft Hertha auch nur irgendwie den Rang abzulaufen!
Hoffe das bleibt auch so…
Ein zweies TeBe oder Blau-Weiß oder Wacker, Tasmania und wie sie alle heißen inklusive dem Nischenverein des Hauptmanns…, so möchte ich Hertha auch nicht sehen!


Ben
26. Februar 2012 um 21:58  |  65884

ingo schiller bis 2015 , Vertragsverlängerung in der Talfahrt. Respekt!

Als neuen Geschäftsführer Sport schlage ich dementsprechend Michael Meier vor!


fechibaby
26. Februar 2012 um 22:29  |  65886

Echt super!
Hertha II schlägt Cottbus II.
Und diese Hertha II Spieler werden Amateure genannt.
Wie verlogen ist das denn?
Alles gut bezahlte Profis!!
Übrigens, Cottbus steht schon als Absteiger fest.
Daher werden sie wohl auch nicht mehr allzuernst zur Sache gehen.


Hattrick
26. Februar 2012 um 22:43  |  65887

@fechi
warum steigen die ab? ich dachte es gibt diese saison keine absteiger


RR1892
26. Februar 2012 um 23:08  |  65888

@fechibaby. Ich find dich klasse. Bist du bei allen Dingen in deinem Leben so ein Pessimist oder schiebst du den Frust nur bei Hertha? 😀 Kann mich an keinen Beitrag erinnern indem mal ein positives Wort über Hertha verloren wird. Immer Weltuntergangsszenarien an die Wand malen.


fechibaby
26. Februar 2012 um 23:16  |  65889

@Hattrick
Soweit ich mitbekommen habe hat Cottbus II ihre Lizenz für die nächste Saison in der Regionalliga zurückgezogen und steht somit als einziger Absteiger aus der Regionalliga Nord fest.
Bei Herthas U 23 (bzw. Hertha II) spielen doch keine Amateure. Die Spieler kriegen doch alle Geld.


fechibaby
26. Februar 2012 um 23:25  |  65890

@RR1892
@fechibaby. Ich find dich klasse.

Danke, dass du mich klasse findest!

Bei dieser Hertha kann man doch nur Frust kriegen!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
In diesem und im vorherigen Blog habe ich kaum positive Kommentare über Hertha gelesen.
Wann gab es denn mal etwas positives von Hertha in den letzten Monaten????
Das einzige positive war der sofortige Wiederaufstieg. Der mußte aber auch mit dieser Mannschaft geschafft werden.


coconut
26. Februar 2012 um 23:41  |  65891

@fechibaby
Du glaubst aber hoffentlich nicht, das die Spieler der anderen Vereine in der Liga, kein Geld bekommen……


fechibaby
26. Februar 2012 um 23:44  |  65892

@coconut
Nätürlich verdienen alle Spieler in der Regionalliga Geld. Daher kann man sie nicht als Amateure bezeichnen.


Joey Berlin
26. Februar 2012 um 23:46  |  65893

Wat hier los… rumjammern wie alte Weiber – als geborener Westberliner muss ich mich fremdschämen! Jammert am 34. Spieltag, wenn es denn nötig… jetzt aber dem Team den Rücken stärken, Otto die Daumen drücken usw.!!!!


schnurzel
26. Februar 2012 um 23:51  |  65894

In guten Zeiten steht man hinter seinem Verein,
in schlechten davor.
Ha Ho He Hertha BSC


27. Februar 2012 um 0:27  |  65895

So, es ist Montag. Neue Woche, neues Glück.

Allen Nachteulen noch eine gute Nacht!


backstreets29
27. Februar 2012 um 8:05  |  65896

Guten Morgen

Ich konstatiere, dass ich mit miener Einschätzung bzgl des Kopfproblems richtig lag.
Ich halte aber desweiteren fest, dass die Mannschaft es nicht schafft, mal den eigenen Schweinehund zu überwinden und zumindest kämpferisch und läuferisch eine akzeptable Leistung zu bieten.
Ich bin da auch absolut bei Niemeyer, der jedes Wort für zuviel erklärt. Auch ich kann das Geblubber von Mijatovic oder Lasogga nicht mehr hören.
Unser Mr. Mittelstürmermöchtegernsuperstar, sollte sich vielleicht auch mal auf die Tugenden besinnen, die ihn dahin gebracht haben, wo er heute steht.
Da fehlten nämlich Schwalben und lächerlichste Flugeinlagen in seinem Repertoire.

Ich weiss es ist nicht angebracht, einzelne rauszupicken, aber diese Situationen sind so symptomatisch für diese Mannschaft. Ebenso Mijatovic, der beim 1 und 2 Tor nicht mal Geleitschutz gibt, sondern alles gänzlich ignoriert, aber dann von der Mannschaft eine andere Einstellung einfordert.

Ich kann sowas nicht mehr ernst nehmen.
Vielleicht sollte man der Mannschaft die ganze Woche frei geben, damit sie sich mal besinnen kann und vielleicht gegen Bremen mal eine Reaktion zeigt, auf die wir seit Oktober warten.


Tripeiro-Plumpe
27. Februar 2012 um 8:55  |  65900

Guten Morgen,

Wochenende immer noch nicht verdaut….

Warum stellt man jetzt unsere IV um, was soll das? Also Hubnik auf links bzw der Opa auf der rechten IV Position, das versteh ich nicht!!!

Wann kapiert das einer von HERTHA BSC, dass Ramos in den Sturm muss. Ganz ehrlich, Otto ist auch nicht unantastbar und was ich taktisch am Sa sehen musste, ist einfach nur traurig!
Warum wurde nur ein Batsian vom SC Freiburg!!! Suspendiert? Bestimmt nicht ohne Grund. Also elf Spiele vor Feierabend, noch unsere Verteidigung grundliegend zu Ändern – ist einfach nur schwach und zeigt, dass Otto vll wirklich nicht der richtige ist.

Zur Info, bevor hier wieder alle in die Höschen machen, ich war ein großer Otto befürworter aber seit Sa, bin ich echt sehr sehr skeptisch…

Trotzdem eine schöne Woche euch!


AKI
27. Februar 2012 um 9:11  |  65901

Momentan faehrt das Schiff eben durch die rauhe See. War doch bei dem Kader vorherzusehen, dass es nur gegen den Abstieg geht. Und dabei gibt’s eben Phasen, wo es besser laeuft uns solche, wo es schlechter laeuft. Sollten wir drin bleiben (wovon ich weiter ausgehe), war es fuer mich keine Katastrophensaison.
In der Hinrunde rettete uns oft das Glueck und wir hatten keinerlei Verletzungssorgen/Sperren.

Ich bin jedenfalls recht gelassen, sehe selbst einen Abstieg nicht als Weltuntergang an. Vereine mit aehnlicher wirtschaftlicher Kraft wie Gladbach, Koeln, Frankfurt, Hannover, Nuernberg: Hat es alle in den letzten Jahre mal erwischt, sind alle wieder zurueckgekommen.
Holt man einen Foda, baut ein junges Team auf und als Fan freut man sich ueber mehr Siege als Niederlagen.


kraule
27. Februar 2012 um 9:13  |  65902

Guten Morgen.

@Tripeiro-Plumpe

Wie ich bereits schon schrieb;
ich bin dafür Tretsche und Ante
von der Bank zu verbannen.
Sollen sie Opa Otto beim Training
assistieren, OK.
Aber ich würde mir wünschen, dass
nur er, Otto, die Verantwortung hat.
Reicht ja wenn auf dem Platz
schon keiner die Verantwortung
übernimmt.
Viele Köche verderben den Brei
und jedem wird eine Entschuldigung
geliefert, wenn so viel Leute köcheln.

Es werden Spieler „aussortiert“ um
intensiver arbeiten zu können, finde
ich richtig.
Aber dann bitte die gleiche Intensität
in den Trainerteams.
Otto auf die Bank, mit alleiniger
Verantwortung!


kraule
27. Februar 2012 um 9:16  |  65903

@Aki
Du verwendest 2x das Wort „laeuft“.
Wer läuft denn überhaupt bei uns?
Und das noch leidenschaftlich, weit, klug und schnell genug?

Einen Abstieg, mit dem Schuldenberg,
in der Hauptstadt mit deren Ansprüchen.
überlebt Hertha nicht noch einmal so
schadlos, oder gar „gewinnbringend“.


micro030
27. Februar 2012 um 9:17  |  65904

Guten Morgen,

das Herr Mijatovic es überhaupt wagt, irgendetwas über die Einstellung oder das Spiel zu sagen, ist eine bodenlose Frechheit. Er sollte bei sich selber anfangen und vielleicht auch zum Trainer gehen und diesem mitteilen, dass er um der Mannschaft zu helfen nicht mehr spielen sollte. Mittlerweile ist er fast an jedem Gegentor beteiligt und zum Thema Spielaufbau braucht man bei Herrn Mijatovic schon lange nichts mehr zu sagen.

Ich hoffe nur, dass Herr Rehhagel jetzt begiffen hat, auf wen er sich im Abstiegskampf verlassen kann und auf wen nicht (Mijatovic, Raffael, Ramos).

Das jetzt zum Teil auf Lassoga geschimpft wird kann ich nun wirklich nicht nachvollziehen. Er ist auf dem Platz neben derm TW die ärmste Sau, da er ja auf Zuspiele angewiesen ist. Auch ein Mario Gomez kann ohne zuspiele aus dem MF keine Tore schießen. Also gibt Lassoga wieder Zuspiele und er wird auch wieder treffen.

Auch sollte Herr Rehagel vermehrt auf die Jugend setzen. So hat er Spieler, welche wirklichen Einsatzwillen zeigen und Hertha auch helfen. Wenn es dann mit dem Klassen erhalt nicht klappt, kann man wenigstens sagen, das man der Jugend eine Chance gegeben hat und für einen Neuanfang in der 2. Liga auch noch ein einigermaßen eingespieltes und junges Team hat. Die alten Herren scheinen ja nicht in der Lage zu sein, ein Spiel zu gewinnen.


AKI
27. Februar 2012 um 9:19  |  65905

@Tripeiro-Pumpe
Bewundere immer das Selbstbewusstsein einiger User.
Wenn man sich selbst mehr Sachverstand als Rehagel, Treschok oder Covic bescheinigt…
Nur zur Klarstellung: Klar darf man personelle Entscheidungen kritisieren. Zumal, wenn sie nicht aufgehen.
Aber mangelnde Ahnung bei den Verantwortlichen als Grundlage anzunehmen…

Und mal so nebenbei: LM spielt Ramos auch in der Nati. Hat dieser Trainer also auch keine Ahnung. Und Bastians wurde noch im Sommer bei Vereinen wie Schalke gehandelt-auch alles Blinde?


backstreets29
27. Februar 2012 um 9:34  |  65906

@micro030

Was nützt es denn, wenn Lasogga bei jedem Zuspiel den sterbenden Schwan gibt, oder
den Ball verstolpert

Für mich ist er überspielt und bräuchte dringen mal ne Pause,um sich auf seien Stärken zu besinnen.
Aber ihn verantwortlich zu machen, oder herauszupicken, ist sicher der falsche Weg


elaine
27. Februar 2012 um 9:44  |  65907

Für mich ist er überspielt und bräuchte dringen mal ne Pause

das sehe ich auch so. Die Mannschaft war schon nach der Hinrunde überspielt und brauchte eine Pause. Allerdings wurde dann im Trainingslager extra Kondition gemacht, was nicht förderlich war.
Hier ist aber auch der Konditonstrainer in der Pflicht


Tripeiro-Plumpe
27. Februar 2012 um 9:48  |  65908

@AKI:

Einen Beichler hat auch die halbe Liga gejagt, also komm mir nicht so, nur weil Scheisse 04 den auch haben wollte…

Seit 18 monaten spielt Mija links und Hubnik rechts in der IV…warum muss man das ändern? Um 3 eingeschenkt von Augsburg zu bekommen?

Niemeyers auswechslung, war bestimmt nicht Toruns idee – und diese Auswechslung, muss man auch mal hinterfragen und kritisieren werden…

Ramos hat 3 mal LM in der Nati gespielt, sonst würde er garnicht spielen…hört mir auf mit dem Quascht, er kann auch LM….KANN ER NICHT!!!!

Er hats mir selber gesagt, dass er lieber spielt als auf der Bank zu sitzen….
Er ist ein Stoßstürmer und sollte auch mal da eingesetzt werden und nicht nur einmal in allen 2 Monaten…
Wir brauchen einen LM und auch RM’s die mal bis zur Grundlinie laufen, das tun wir einfach nicht.


micro030
27. Februar 2012 um 9:57  |  65909

@backstreet:
Das mit dem sterbenden Schwan, ist so korrekt von Dir kritisiert. Hier sollte im einfach auch vom Trainer suggeriert werden, dass er das zukünftig zu unterlassen hat.

Aber weiterhin benötigt er um Tore zu erzielen auch die notwendigen Zuspiele.

Und Ramos für Ihn zu bringen macht meines Erachtens auch keinen Sinn, da er völlig außer Form ist und Ihm ein Abstieg von Hertha wohl auch egal wäre.


backstreets29
27. Februar 2012 um 10:04  |  65910

@micro
daher würde ich mal auf ein paar unbeschwerte setzen.

Perdedaj, Djuricin usw….


micro030
27. Februar 2012 um 10:17  |  65911

@backstreet:

Da gebe ich Dir recht. Aber ich würde mit 2 Stürmern spielen lassen. Lassoga und Duricin.

Wer sagt denn, dass Hertha das System spielen muss, was alle momentan spielen (mit einem Stürmer). Hertha hat ja nicht einmal die richtigen Spieler für das 4-2-3-1 System.


backstreets29
27. Februar 2012 um 10:25  |  65912

Ich sehe nicht das System als Problem. Ich sehe die Mannsahcft als das Problem an.
Da die Köpfe so verunsichert sind und nix mehr funktioniert, würde ich nicht noch mit einem neuen System anfangen, sondern sich auf Dinge verlegen, die man kann.

Denkbar wäre nach deinem Gusto aber ein 4-4-2 flach

Also Lusti und Raffa auf der 6
und dann als Aussenstürmer Ebert und Ronny
und dann vorne Lasogga und Djuricin

Ob das aber gegen Bremen sinnvoll ist, wage ich zu bezweifeln. Ist halt doch arg offensiv


kraule
27. Februar 2012 um 10:29  |  65913

Darf ich mich einmischen?
Ich finde diese Systeme werden überbewertet.

Geh auf´s Feld, hab ne Abwehr, ein Mittelfeld und einen Sturm.

OK, jetzt nun mal gaaanz vereinfacht gesagt.

Ich meine damit, die Abwehr muss stehen, das Mittelfeld den Sturm füttern und zugleich nach hinten arbeiten, der Sturm muss Tore schießen, der Torwart in letzter Instanz, diese verhindern.

Systeme finden in Vollendung letztendlich nur beim Anstoß statt, ansonsten wechseln die Systeme während des Spiels fortlaufend.

Alles andere ist, auch wieder überspitzt (!), theoretischer Schei..
Laufwege sind wichtig, früher sagte man eingespielt sein 🙂

Wisst ihr was ich meine? 😉


Chris
27. Februar 2012 um 10:33  |  65914

Ich bin immer noch erschüttert über das Desaster vom Samstag.
Aber es bleibt ein Rest-Optimismus (was auch sonst?).

Ich denke, wie so viele hier, dass es vordringlich ein Kopfproblem ist. Bestes Bsp.: Geht der Ball von Raffa in der 1.HZ rein, statt von der Linie gekratzt zu werden, hätten wir das das Ding in Augsburg gewinnen – davon bin ich überzeugt. Daher muss ein Erfolg her. Etwas wo die Mannschaft als mindestens als gefühlter Sieger vom Platz geht. Ein Untentschieden ist da nicht zu verachten. So was gegen jetzt Bremen und die Köpfe werden wieder frei. Die Hinrunde hat´s gezeigt, dass es im Prinzip geht. Wichtig ist dafür m.E., stabil zu stehen. Doppel-6 und maximaler Einsatz sind Pflicht. Aber Otto muss auch Probleme lösen. Ich sehe da über allen unser „Holzbein“ Mijatovic. Der ist im defensiven Bereich schwach und sein Spielaufbau ist unterirdisch. Dazu stellt er eine latente Gefahr dar 11er für den Gegner durch dumme oder unbeholfene Fouls zu generieren. Also, bitte Otto, nimm Mija raus! Eine 4er Kette aus Bastians, Hubinik, Neumann/Jancker und (bald wieder) Lell klingt nicht verkehrt. wenn Lusti wieder fit ist, den ins Mittelfeld und wir kriegen wieder ein wenig Kreativität. Noch ist nichts verloren, nur der Trend ist schlimm und die Köpfe sind unten. Das MUSS durchbrochen werden. Dann aber kann muss durchaus noch was reißen. Hier mal unser Restprogrm:

Heimspiele: Werder, FC Bayern, Wolfsburg, Freiburg, 1.FCK, 1899
Auswärtsspiele: Köln, Mainz, M´Gladbach, Leverkusen, Schlake04

Mal abgesehen von den Spielen gegen Bayern und denen in Gelsenkirchen und bei Bayer 04 sehe ich keine Spiele, wo wir in normaler, leich unterdruchschnittlicher Form nicht punkten könnten. Was ist mit dem Gladbach-Spiel? Auch da, denn nach der Pokal-Schweinerei sollte eine Extra-Motivation drin sein und wenn die uns vielleicht ein wenig unterschätzen, könnte sogar da was gehen…

Also: Abwehr stabilisieren = ohne Mija. Dann die fitten Lusti und Lell wieder einbinden und ein Quäntchen Glück und alles kann noch gut gehen.

Nicht jetzt schon aufgeben!
Ha-ho-he!


dc
27. Februar 2012 um 10:40  |  65915

Niemeyers Auswechslung fand ich verständlich. Noch ein Foul und er wäre mit gelb rot runtergeflogen.


sunny1703
27. Februar 2012 um 10:52  |  65916

Es sind die Seltsamkeiten von Fußballfans mit ihren Stimmungssschwankungen mit zu kommen. Beim Lesen einer ganzen Reihe von Beiträgen denke ich, diesen Beitrag vor zwei,drei oder vier Wochen von @fechi oder mir, was wäre da von denjenigen an Kritik für unsere Kritik gekommen. Aber gut,so ist nun mal die Fanseele, sie braucht Streicheleinheiten und wenn es ein“ich habe es ja schon immer gewusst“ Pseudowissen ist.

Schuldige werden gesucht, gebraucht um das eigene Gewissen zu beruhigen, ich halte eine solche debatte momentan für fehl am Platz, doch da sie angesagt ist, okay nehme ich das mal so hin. Ich habe in meinem Kopf auch „Schuldige“, doch werde ich sie jetzt nicht kommunizieren, wenn am Ende dann doch der Klassenerhalt steht und Hertha eine erwartete Saison gespielt hat, spiele ich den Adenauer!!??

Zur sportlichen Situation.

Auch ich sehe die Gefahr, dass die Manschaft nicht nur einfach mal ein normales Tief einer mannschaft, die um den Abstieg spielt, hat.

Besonders auffällig ist das bei den Spielern im Offensivbereich. Ein Ramos steckt in einem nun schon monatelangen Loch. Ein Raffael, wirkt in seinen Aktionen oftmals lustlos. Lasogga möchte ich ausnehmen, der ist bemüht, er hat das was alle Stürmer mal haben, Ladehemmung, leider zum ungünstigsten Zeitpunkt der Saison. Treffen die Offensivkräfte werden auch wieder Punkte eingefahren. Denn bei allen fehlern die es zu beobachten gibt. Die ja aus Gründen von Sperren und Verletzungen laufend umgestellte Defensive spielt kaum schlechter als in der guten Hälfte der Hinrunde.

Gegen den BVB kassieren sie ein Tor,wie auch in Dortmund, nehme ich mal das dritte Tor der Augsburger raus, als Hertha alles oder nichts spielte, im Hinspiel kassierten sie auch zwei Gegentore gegen den FCA. In Hamburg zwei und in Hannover ein Tor, auch wie in der Rückrunde. Berücksichtige ich die Verletzungen und Umstellungen, könnte ich fast schon eine gewisse Besserung in dem Bereich feststellen, doch das geht dann doch zu weit.
Es fehlt wie in der Hinrunde am Spiel nach vorne aus der Abwehr heraus. Das liegt zum einen daran, dass Lell rechts offfensiv fehlt, dafür ist aber Bastians bei aller Kritik an ihm offensiv deutlich stärker als Kobi. Ich sehe endlich mal richtig gute Flanken von links. Das ist bei einer verbesserten defensivleistung des ehemaligen Freiburgers ein Anlass zur Hoffnung.

In der IV macht mir weniger Mija Sorgen als eine schwächere Leistung von Hubnik. Beim Klassenerhalt wird in der IV nachgelegt werden müssen.

Übrigens hier wird Kritik am Interview von Mija geübt und seinen wie ich finde richtigerweise harten Worten. Soll er etwa das gegenteil sagen, Friede, Freude, Eierkuchen, na dann möchte ich mal lesen,was hier los ist!!?

Im DM hoffe ich auf eine Rückkehr von Ottl und Lustenberger. Für mich ist aber Niemayer als der defensiv stärkste der drei gesetzt, um den anderen Platz müssen Ottl und Lusti kämpfen.

Im RM gibt es zu Ebert keine Alternative, da mag sein Spiel noch so kritisiert werden. Die ganzen Toruns, Äbh und Rukas sollten sich lieber um einen Platz im LM schlagen, aber selbst dazu scheinen sie zu schwach. So muss Ramos immer auf einer ungeliebten Position spielen.

Und raffael wünsche ich endlich mal drei vier Spiele am Stück in Form, ansonsten sollte man eventuell in der neuen Saison überlegen, ein neues spielerisches Konzept zu entwickeln, eins dass ohne Raffaels zu schwankenden Leistungen auskommt.

Otto ist die Woche als Motivator gefragt. Er selber hat, ich vermute mal schlecht beraten, gegen Augsburg einen falschen Wechsel gemacht, für Niemayer muss in dem Augenblick Morales rein oder um ein Zeichen nach vorne zu setzen, den defensiv stärkeren Torun statt dem defensiv schwachen Ruka.

Ein Teil der jungen Spieler sind ja, was nun, vom Training der ersten Mannschaft ausgeschlossen worden oder nur in Berlin geblieben?!

Spieler die nicht ausreichende Leistung bringen, bitte nach der Saison umgehend aussortieren, egal wie alt sie sind.

Gegen eine Konzentration auf die Spieler, die begreifen, was Abstiegskampf heißt ist nichts einzuwenden. Nur das heißt eben auch keine Fokussierung in dem fall auf ausschließlich junge Spieler, es sei denn das seien wirklich jene “ Versager“, doch das bezweifel ich.

Zuletzt lieber @kraule, ein Co Trainer gehört auch auf die bank, es müssen ja nicht beide sein. Wenn dann wäre es doch mal eher an derZeit den Manager auf die Tribüne zu schicken.

Vielleicht gelingt ja gegen den SV Werder, einem eher ungeliebten Gegner im Olympiastadion zumindest mal wieder ein Punktgewinn, an einen Sieg glaube ich noch nicht.

Euch allen einen angenehmen Wochenbeginn

lg sunny


Ben
27. Februar 2012 um 10:55  |  65917

Ramos spielt in Kolumbien auf links, weil in der Mitte ein absoluter Superstar spielt mit Falcao. Das Problem haben wir ja wohl nicht.

Warum spielt er eine so schwache Saison? weil er Meinung nach nicht gesund ist und seine ständigen anscheinend kleinen Verletzungen von einer schwereren Grunderkrankung herrühren. Er ist doch offensichtlich seit der copa nicht fit.

Nun meine Meinung zu seinen Fähigkeiten auf links: Ich denke er kann das spielen, das Problem ist, dass adäquate Zuspiele fehlen. Er holt sich die Bälle teilweise schon in der eigenen Hälfte muss mit dem rücken zum tor spielen und meist gegen eine überzahl von gegnern.

Jupp Heynkes hat gestern was interessantes gesagt: Ribery funktioniert nur aus der Bewegung sonst ist sein Spiel wirkungslos.

Ähnlich sehe ich das bei Ramos . Anzusetzten ist hier 50% beim Spieler, 50% beim Spielsystem was es insgesamt bei hertha nicht ermöglicht spieler mit ball in geschwindikeit zu setzen.

hiermit haben wir das gleiche negative problem wie der fc bayern in den letzen wochen. Die haben das allerdings gestern lösen können. Der statische kroos raus dafür eine offensive dreierreihe mit müller auf der zehn. Die möglichkeiten haben wir nunmal in dem umfang nicht.

zudem spielt auch adrian den ein oder anderen feinen ball von links, doch diese bälle können vor dem strafraum von unserem torungefährlichem mittelfeld nicht verwertet werden und werden dort gleich wieder verloren.

Eines möchte ich noch erwähnen: Ramos stellt sich nicht selbst auf und bräuchte vielleicht eine Pause, das mag sein, aber ihm zu unterstellen er hat keinen bock etc. Halte ich für überzogen. Von dem Charakter seines Beraters auf ihn zu schließen geht für mich zu weit!

und ein letztes was mir bei hertha schon seit jahren auffällt; es kann anscheinend im team und verein nur einen star geben, dem sich alle unterzuordnen haben.

so hat man sich schon 2005 so auf bastürk versteift, wollte ihm schon fast schon zwanghaft die chefrolle zukommen lassen bis der eigentliche star keinen bock mehr hatte.

heute muss raffael entgegen seiner natur ein leader sein und lasogga unbedingt spielen wenn auch oft taktisch nicht optimal. Und Ramos wird den fans zum fras vorgeworfen, weil man den alternativen bspw. Ben hatira nicht vertraut.


Stocherjochen
27. Februar 2012 um 10:58  |  65918

Aber eine positive Sache gibts es trotz der Aussichts- und Hoffnungslosigkeit.
Die Spieler haben heute frei und dürfen sich von ihren Familien trösten lassen.
Die Armen!

Diese Vorgehensweise bei Totalausfall und Arbeitsverweigerung der Angestellten werde ich heute mal bei meiner Firma vorschlagen.

Jeder der Mist gebaut und/oder keinen Bock hat, unfähig ist oder einfachn nur psychisch down und traurig ist soll bitte einen freien Tag bei seiner Familie verbringen.
So als Belohnung.
Die hohen Herren werden mich wahrscheinlich anschauen wie ne Kuh wenns donnert.

Das was hier beim „Haupstadt(!)club“ abläuft ist einfach nur noch peinlich.
Nee lächerlich isses…


kraule
27. Februar 2012 um 11:05  |  65919

@sunny

Richtig, 1 (ein) Co-Trainer gehört auf die Bank.
Wer ist z.Z. der Co-Trainer?
Selbst darüber lässt sich streiten, oder?

Ich wünschte mir Opa Otto wäre der Hauptamtliche und das ohne wenn und aber, der hauptamtliche Trainer und nicht der Medienkasper, der Berater, der Ausbilder.

Nein, der hauptamtlich, voll verantwortliche Trainer!
Und das so, dass es da keinen Zweifel gibt. 😉


Ben
27. Februar 2012 um 11:08  |  65920

könnten wir die “ich vergleiche meinen Arbeitsplatz mit Profifußball“ Beispiele vielleicht mal eindämmen?

Meiner Meinung nach passt das einfach nicht und man kennt mittlerweile den Wortlaut. 🙂


kraule
27. Februar 2012 um 11:10  |  65921

@Ben
Stimmt! Passt nicht!
Wer von den meisten Menschen verdient im hohem 6 stelligen Bereich? :mrgreen:


delann
27. Februar 2012 um 11:14  |  65922

@Tripeiro-Plumpe:

Mija steht jetzt rechts, da das Trainer-Team sich mehr Spieleröffnungen von ihm erhofft und er rechtsfüßig ist. Dies hat René Tretzschok bei der Pressekonferenz nach dem Dortmund-Spiel gesagt. Leider ist das nicht umgesetzt worden. Deshalb würde ich ihn lieber auf der Tribüne sehen und Sebastian Neumann innen links…


Ben
27. Februar 2012 um 11:16  |  65923

Naja, es gibt schon ein paar menschen auf dieser Erde. Aber die Gegner verdienen genauso viel wenn nicht noch mehr und der Job ist nunmal gegen diese anzutreten und ggf. auch zu gewinnen. Arbeitsverweigerung sind sachen wie tevez bei manc.

es ist und bleibt sport, bezahlter sport.


Stocherjochen
27. Februar 2012 um 11:19  |  65924

Sorry.
OR hat ja schliesslich vorher schon mitgeteilt, dass er nicht viel verändern wird.

Haben also alle schon mit BuLi1 abgeschlossen oder warum werden auf dem Spielfeld und auch neben dran die gleichen Fehler weitergemacht?

Ich hoffe echt, dass das Spiel gg Augsburg der Startschuss für umfassende Änderungen war.
Ansonsten kann ich nur herzlich gratulieren zu einer dermaßenen selbstverschuldeten Demontage.

Als langjähriger Fan bin ich einfach nur noch wütend darüber wie man woche für Woche von der Vereinsführung und den Spielern verarscht (!) wird.


Tripeiro-Plumpe
27. Februar 2012 um 11:22  |  65925

@delann:
danke für die Info!


27. Februar 2012 um 11:25  |  65926

Die Verantwortlichen haben die Situation erkannt, jetzt braucht es – so suboptimal das auch ist – Zeit.
Und die Hoffnung, dass diese Zeit reicht..-


Traumtänzer
27. Februar 2012 um 11:32  |  65927

@Stocherjochen
Ja, schlag das doch mal in Deiner Firma vor. Und wer weiß, vielleicht hast Du ja sogar kluge Chefs, die Dich überraschen, in dem sie Dir sagen „Da denken wir zumindest mal drüber nach“.
Aber vermutlich hast Du Recht: Deine Firma und Deine Chefs sind bestimmt vom guten alten Schlag und die korrigieren alle fehlerhaften Stellen noch mit der Axt. Und das ist auch richtig so. Jawoll!

Mann, Mann. Was für tumbe und krude Denkweisen. Und damit wollen hier ernsthaft einige von Euch zu verstehen geben, dass sie Führungsqualitäten hätten?


delann
27. Februar 2012 um 11:54  |  65928

Um mal den ex-ex-Präsidenten frei zu zitieren: „Es muss ein Ruck durch die Hertha gehen!“

Jungs, beißt und kämpft!!! Frei nach Rehagel: „Das Spiel hat 90 Minuten, der Ball ist rund und muss ins Eckige, Ecken werden von den Eckpunkten aus getreten und Elfmeter vom Elfmeterpunkt.“ Wobei unsere Jungs mal den gegnerischen Elferpunkt vergessen sollten. 😉

Es hat sich in den letzten Jahren nichts geändert… Also… Beissen, kämpfen, sich mal nicht fallen lassen, sondern den Ball erobern und vor Allem – DEN HINTERN ZUSAMMENKNEIFEN!!!

IMHO brauchen wir mit den Jungs auch noch keine Zweitliga-Verträge aushandeln, sollten aber nachdrücklich daran erinnern, dass dies sehr schnell passieren kann…

So… Ich habe fertig mit diesem Wochenende. Am Samstag kommt Bremen und da will ich keine Tore von Pizarro und Arnautovic sehen! Mindestens ein Unentschieden muss her!

In diesem Sinne,
HaHoHe!


sunny1703
27. Februar 2012 um 11:56  |  65929

@kraule

Klare Frage, klare Antwort, Tretschok! 🙂

Im Übrigen sehe ich auch dieses ganze Taktikgerede zu überbewertet.

Von mir aus kann einer ein Linksrechtsaußenliberovorstoppertorwartmittelstürmerregisseur sein,hauptsache er trifft vorne,steht seinen Gegenspielern auf den Beinen und die Null steht bei ihm.
In der heutigen Zeit müssen doch viele Spieler flexibel sein, insbesondere die Spieler des Mittelfeld müssen im Grunde jede Position einnehmen können.

@Stolperjochen

Hinter einer Verarschung steckt eine Absicht, Die kann ich bei Hertha beim besten Willen nicht erkennen. Fehler sind gemacht worden und sicher auch diskutierbar zu viele, von wem auch immer.
Doch wenn Du der Meinung bist,dass irgendjemand der Spieler oder von der Vereinsführung mit Absicht Fehler macht und dem Verein schaden will, ihn am Ende vielleicht sogar bewusst zu grunde richten will, dann kommuniziere das bitte.


delann
27. Februar 2012 um 11:59  |  65930

@Blogväter: Wo ist eigentlich Euer Phrasenschwein? Ich muss da wohl mal was loswerden. 😉


bormio96
27. Februar 2012 um 11:59  |  65931

Mir fehlen nach diesem Wochenende – wie glaube ich vielen Usern hier – immer noch die richtigen Worte, um zu fassen, was jetzt – eigentlich so richtig seit dem diesem Sch… mit Babbel zum Ende der Hinrunde – mit der „Mannschaft“ von Woche zu Woche passiert…

Nach dem mehr oder weniger souveränen Aufstieg wurde von der Mannschaft für diese Saison einfach viel zu viel erwartet (mit Ausnahme natürlich von „Großmaul“ Mario Basler, der der Mannschaft die BL-Tauglichkeit ja von vorneherein abgesprochen hatte – das wollte aber natürlich damals keiner hören– auch nicht ich!); wenn ich nur an die ganze „Euphorie“ (in Berlin!) nach dem Aufstieg denke (“Zweitligameister“, Empfang von Wowereit: „Wowereit macht schon mal Platz auf dem Balkon“ usw. – das war doch eigentlich nur peinlich!).

Wenn ich ehrlich bin, habe ja durchaus auch ich mich damals anstecken lassen und das ausgegebene Saisonziel „Nichtabstieg“ eigentlich nur als zurückhaltendes (und von mir sehr geschätztes) Understatement von MP und MB interpretiert –das aber war eben meine ganz persönliche krasse Fehleinschätzung der Lage und der echten Möglichkeiten…

Deswegen bin ich jetzt wohl im Moment auch so enttäuscht – einerseits….

Andererseits war die Mannschaft aber auch nicht nur nie so gut wie sie damals (auch von den „Medien“) „gemacht“ worden ist, sondern sie ist auch nicht so schlecht wie sie jetzt von vielen gemacht wird!!!

Sei‘s drum: So wie die Saison verlaufen ist, können wir den Abstieg jetzt allerdings nur noch vermeiden, wenn die Mannschaft (und die Fans!) den Kopf „frei kriegen“, d.h. aber dass man auch der Wahrheit einmal ganz gefasst ins Gesicht schauten, dass wir nämlich nächste Saison vielleicht wieder zweite Liga spielen!

Aber, so what? Davon geht doch die Welt nicht unter! Wenn man einen möglichen Abstieg einfach mal als eines von vielen “möglichen“ und nicht „undenkbaren“ Szenarien (weil nicht sein kann, was nicht sein darf) betrachtet, nimmt man ihm automatisch seinen ganzen Schrecken! Dann könnte man sich als nächstes endlich wieder auf das das Gewinnen von Fussball-Spielen konzentrieren (und nur das ist im Moment wichtig!).

Ich als Fan stehe immer zu meiner Hertha egal in welcher Liga – der Verein war schon so oft am Boden und ist noch immer wieder aufgestanden!!!

Auch in dieser Situation stehe ich hinter diesem Verein und ja, auch hinter DIESER Mannschaft (wir kriegen jetzt übrigens auch keine andere); der Mannschaft (und damit auch dem Verein) jetzt den Rücken zuzukehren, wäre im übrigen auch nicht besser, als das was einige wenige Spieler derzeit auf dem Platz machen!


Stocherjochen
27. Februar 2012 um 12:00  |  65932

Oh ich will unter keinen Umständen Führungsquallitäten suggerieren.
Aber nach dem 12 Spiel ohne Sieg und einer Selbstdarstellung der Spieler auf dem Feld werde ich wohl anzweifeln dürfen, dass es richtig ist den Spieler frei zu geben, oder?
Das ganze hat sowas von gar nichts mit irgend ner Axtmethode zu tun!
Aber weiter Kindergarten und den Armen für die schlechte, abgelieferte Leistung übern Kopf streicheln kann man natürlich auch machen.
Was dabei raus kommt sieht man ja.
Und ein Vergleich zwischenm einer Arbeit (Angesteller, Arbeitsvertag, Leistungspflicht) ist wohl auch nicht so weit hergeholt wie hier einige behaupten.
Abgedroschen oder nicht.


Stocherjochen
27. Februar 2012 um 12:01  |  65933

Sch… Tastatur! 8)


Dan
27. Februar 2012 um 12:02  |  65934

Schönen Wochenbeginn allerseits.

Fang ich mal mit Zahlen an 😉

Der einzige Bierkasten der bisher entschieden ist:
Jugendeinsatz:
273 Minuten haben die 214 Minuten locker überboten

Ausstehende Bierkästen:
NULL Spiele ZU NULL (von 4)

NULL Heimsiege (von 4)

NULL Punkte von 24 Punkten

Lassoga ist aus dem Blickfeld von Joggi.

Leider würden mir diese Biere aus diesen Kästen nicht schmecken. 🙁
—————————————–

Fast alles wurde gesagt und bis auf die ganz Extremen hat jeder auf seiner Art Recht.

Wer könnte auch das Gegenteil beweisen?

In der Nachbetrachtung der Saison muss vieles auf den Tisch, je nach Ausgang der Saison wird dies mit entsprechendem Frust- oder Freudepotenzial gemacht.

Doch was hilft jetzt? Gibt es eine Möglichkeit, dass Geschehene zu analysieren?
Was ist geschehen?

Für mich zeichnet sich eine Möglichkeit, die vielleicht auch noch behoben werden kann.

Ohne nun die Diskussion von Babbel neu aufflammen zu lassen, kann ich für mich festhalten, dass Babbel wohl dieses Team im Griff hatte und die Truppe gegen alle internen Befindlichkeiten der Spieler zusammenschweißte. Diese Babbel – Einheit hat den Widmayer – Fußball „gespielt“ und gepunktet. Ob schon einige nach dem 11. Spieltag verbrannt waren kann ich nicht einschätzen, aber die Kompaktheit vorallem in der Defensive ging langsam aber sicher verloren.

Nachdem man in der Winterpause, den „Spirit-Leader“ Babbel und den Fußball-/Teamversteher Widmayer verliert, kommt ein völlig anderer Trainertyp.
Ich persönlich glaube nicht, dass er fußballerische viel falsch gemacht hat, aber ich nehme an sein entscheidener Fehler war, die Mannschaft auseinander zu dividieren. Die einzige Stärke zu zerstören, die aus diesem „Haufen“ ein Team machte.
Hat sich unter Babbel noch das Team gegen Widrigkeiten gestemmt, sind es seit Skibbe nur noch vereinzelte Spieler.
Keine Ahnung wie Skibbe das geschafft hat, aber hier liegt für mich die kurzfristige Lösung.

Ja, die „lähmenden“ Gedanken müssen aus dem Kopf, aber nicht jeder für sich sondern in einer gemeinsamen Aktion, der belächelte Teamgeist muss zurück in das Team. Dies können nur die die Spieler allein schaffen. Otto wird in dieser kurzen Zeit keinen vollen Zugriff auf die Spieler bekommen.
Was vielleicht helfen kann, wäre ein viertägiges Trainingslager vor dem Köln-Spiel.

So veraltet meine Ansicht manchmal bewertet werden, aber Ziele im Sport kannst du nur gemeinsam als Team errreichen. Und das bedeutet eben auch im Abstiegkampf „Über den Kampf ins Spiel kommen“ aber eben auch besonders „Einer für alle, alle für einen.“
Egal welcher Spieler den entscheidenden Qualitätsvorsprung gegenüber andere Teams geben könnte, ohne Team kann man es nicht abrufen.

Leider ist mein Lösungsansatz sehr einfach, aber so ist Fußball und manchmal auch das lösen von Kopfsperren. Ein Tor und ein Sieg können Wunder bewirken.

Und so lange sollte man auch die Hoffnung für sein Team nicht aufgeben. Einfach, simpel, Durchhalteparolen? JA! Aber vielleicht morgen schon wieder Realität.

P.S.:
Hoffnung auf die Mitglieder für die Umgestaltung des Vereins würde ich einmotten.
Mai 2010 „Hertha im Dialog“ – erste Frage von einem Mitglied am Mikrofon. „Warum wurden im November die Motorrad-Helm-Abgabestelle geschlossen?“

Zweite Frage: „Wie sieht es mit der Toiletten-Situation bei ausverkauften Spielen aus. Letztens eine Zumutung für mich und meinen Sohn.“

Wir waren gerade abgestiegen.


delann
27. Februar 2012 um 12:11  |  65935

@Dan: Danke für den Beitrag! Besonders das PS hat mich gut unterhalten. 😉

Ich denke auch, dass die Jungs mal was zusammen machen müssen um den Teamgeist zu wecken. Spielerisch ist kurzfristig nicht viel Qualitätszuwachs zu erwarten… Klar ist es ein simples Rezept, aber eines, das fast immer funktioniert hat. In Unternehmen heißt das „teambildende Maßnahmen“…


dc
27. Februar 2012 um 12:18  |  65936

@Dan: die Mannschaft gewann aber auch unter Babbel nicht mehr, kann also nicht an Skibbe liegen.


sunny1703
27. Februar 2012 um 12:21  |  65937

@Dan

Dem meisten von Dir kann ich mich anschließen, für mich ist das ja wie Du Dir vorstellen kannst, zur Zeit eine seltsame Situation zu sein, hier als eine der wenigen noch mit Hoffnung bedacht zu schreiben.

Anders sehe ich Deine Einschätzung der Hinrunde. Es ist normal, dass neue Mannschaften am Anfang der Saison einige Überraschungsergebnisse einfahren. Einerseits werden sie unterschätzt oder noch falsch eingeschätzt, zum anderen sind die stärkeren Mannschaften noch nicht so eingespielt.

Die Bayern zeigten dann aber der Liga zu dem Zeitpunkt in sehr guter Form, wie man mit Hertha umgeht, die weiteren Spiele waren dementsprechend. Schaue ich mir als Beispiel Gladbach an, fand ich z.b das Skibbe Gladbachspiel besser als das Babbel Gladbachspiel.
Der Unterschied war, unter babbel traf Hertha wenigstens noch das Tor, für mich aber schon eher ein Zufallsprodukt, noch ein restglaube aus dem besseren Beginn der Saison. Doch bis auf diesen Manko beim Toreschießen im Augenblick, ist Hertha seit dem bayernspiel gleichmäßig besch.eiden. Der Fehler war in der Winterpause zu glauben , Platz 11 und noch einige Tore geschossen, seien ein Ruhepolster für den rest der Saison.

Von diesen Fehleinschätzungen hat es leider zu viele seit dem Wiederaufstieg gegeben, hoffen wir gemeinsam, dass mit Rehhagel jemand gekommen ist, der aus der Mannschaft noch was rausholen kann, wenn nicht…………….dann schließe ich mich gerne Mija an, dann hätten drei Rehhegel, ein Mourinho und zehn babbels die Klasse nicht gehalten………natürlich reine Theorie! 🙂

lg und bis Do

sunny


Tripeiro-Plumpe
27. Februar 2012 um 12:30  |  65938

Die Mannschaft hat keinen Charakter!
Jeder erhält seine monatlichen Gehälter, warum soll man da was ändern?!
Und zu dem kann man sagen, dass die Mannschaft nicht 1st-Liga Reif ist.

Bitte absteigen, damit mal ein Neu-Anfang gestaltet werden kann. Das vor zwei Jahren, war doch nur ein „Umbruch“ oder „Neuanfang“ von uns Fans und Medien – nichts hat sich verändert!!! Außer dass Geschäftsstellenmitarbeiter zuwachs bekommen!


Ben
27. Februar 2012 um 12:32  |  65939

@dc: man hat nicht mehr gewonnen, aber trotzdem gepunktet. Skibbe hat den abwärtstrend nicht erkannt und wollte bequem einen ambitionierten bundesligisten übernehmen.

mit 4 siegen aus 17 spielen hätte man sich nicht in der armen liegen dürfen.

warum der spielerisch schwächste akteur kapitän sein muss ist ebenfalls ein rätsel.

janker ist fit, neumann ebenfalls. Handeln sie otto!


27. Februar 2012 um 12:41  |  65940

also ich kann mit dem von @dan Gesagtem durchaus etwas anfangen. Nichts anfangen kann ich damit, dass die geschossenen Hertha-Tore der Hinrunde alles oder überwiegend Zufallsprodukte waren..Dagegen hatte ich mich immer gewehrt-und jetzt, im Nachhinein wirkt das auf mich ja doppelt seltsam. Sind denn tatsächlich alle Kombinationen vergessen worden? Natürlich hatte Hertha nie wie ein Gladbach gespielt..das können die auch gar nicht..Wenn @dc sagt, unter Babbel habe man auch nicht mehr gewonnen, stimmt das..Hertha hatte nachgelassen, Einzelene verloren ihre Form. Die Winterpause kam gerade zur rechten Zeit..Aber dann?…
Nee.. 1:14 Tore .. 0:18 Punkte- das hat ja nichts mehr damit zu tun, dass die Mannschaft ihre Kompaktheit verloren hat oder dass Ramos LM spielen muss..das geht doch viel tiefer. Die Mannschaft hat ihre Seele, ihren Glauben (wie auch immer man das nennen möchte). Nur hier sehe ich den möglichen, einzigen, kräftigen Hebel. System, einzelne Positionen usw.- das ist für mich wirklich zweitrangig. Hertha hat ja nicht nur mit Glück Punkte gewonnen, sondern auch phasenweise gut gespielt oder unglücklich Punkte verloren ( Bremen). Man hatte schon in der Vorrunde taktisch auf Augenhöhe mit Gladbach agiert- d a h i n muss man zurückfinden-und es reichte allemal fussballerisch, um nicht abzusteigen.
Der „Teamgeist“ist das entscheidenede-ich hoffte sehr, das Rehagel hierfür genau der richtige Mann sei. Anscheinend hatte ich Trainer und Mannschaft falsch eingeschätzt. Endgültig gegen Bremen werden wir sehen können, ob es noch einen Funken in der Mannschaft gibt oder nicht. „Funkt´s“ da nicht, hilft nichts mehr..
Otto wird ganz sicher etwas umstellen-das hatte ich ja schon gegen Augsburg erwartet. Ich bin mir sicher, dass er im ersten Spiel Tretsche und Covic gefolgt ist.-Gegen Bremen wird die Mannschaft anders auflaufen. Aber eigentlich interessiert mich im Moment mehr, w i e sie uínnerlich aufgestellt sein werden.


27. Februar 2012 um 12:41  |  65941

Ich möchte mich bei Euch im Forum einmal bedanken:

Ich bin wirklich ernsthaft gerührt über Eure kritischen und differenzierten Beiträge.

Nach Monaten des Trübsinns, würde eine Mehrheit doch sagen: So, das war es jetzt.

Aber Ihr macht Euch weiter Gedanken, trübt in unfischbaren Gewässern und läßt nicht locker, bei Regen und Donnerkeil, auch noch den kleinsten Sonnenstrahl am Hertha-Firmament zu finden.

Dafür möchte ich mich bei Euch allen bedanken.
Durch Menschen wie Euch wird das Herthaschiff nicht untergehen, in welchen Gewässern es auch zukünftig umherschippern mag


27. Februar 2012 um 12:44  |  65942

für alle, die sich irgendwie auf die 2. Liga freuen, weil es dann wieder mehr Siege als Niederlagen gäbe: leider ist eher zu erwarten, dass Hertha dann auch in der 2. Liga gegen den Abstieg spielen wird. Einfach 1 und 1 zusammenzählen.-


kraule
27. Februar 2012 um 12:46  |  65943

Stimmt @apo, und außerdem bleibt abzuwarten ob wir überhaupt Lizenz für die 2. Liga bekommen würden.


sunny1703
27. Februar 2012 um 12:47  |  65944

@apollinaris

So wie Du hat Preetz wohl auch gedacht, sonst hätten wir vemutlich jetzt nicht den „Salat“.


Ben
27. Februar 2012 um 12:49  |  65945

meine DK hat sich mit der 2. liga dann erledigt. ich freue mich definitiv nicht!


27. Februar 2012 um 12:50  |  65946

@sunny-na klar-das ist (leider) die nackte Angst gewesen. Aber als Manager muss er da kühlen Kopf bewahren..dafür wird er ja deutlich besser bezahlt als unsereiner, der da vielleicht ähnlich aktionistisch reagieren würde.. 😉


Tripeiro-Plumpe
27. Februar 2012 um 12:53  |  65947

@apo:
Es geht nicht um mehr Siege…es geht um ehrlichen Fussball den ich vermisse.

Und klar haben wir Lizenz für die 2. 🙂
wenigstens etwas, oder?! 😉


27. Februar 2012 um 12:57  |  65948

out of topic: Mensch @jenseits-biste ja wie ein Düsenjet an mir vorbei geflogen-sehe ja nicht mal mehr sowas wie Rückleúchten 😯


sunny1703
27. Februar 2012 um 12:58  |  65949

@apollinaris

Da wir ja wohl immer noch rätseln, was bei Babbel abgelaufen ist, kann ich zu der Entlassung nichts sagen, Skibbe hätte ich nicht so schnell entlassen, doch da soll ja auch angeblich was vorgefallen sein und Otto……finde ich gut, aber ob er es für Hertha ist………..wissen wir vielleicht am Abend des 05.05……….es sei denn die Herzinfarktrelegation erwartet uns noch!

Und bis dahin hat der blog seinen 100.000 Beitrag gefeiert! 🙂

lg sunny


Tripeiro-Plumpe
27. Februar 2012 um 13:01  |  65950

Vielleicht sollten wir (Mitglieder) mal uns vor der MV, zusammen setzen oder sowas in der Richtung und wirklich mal gemeinsam und (ent)-geschlossen, auf der MV auftreten. Weil wir müssen was tun! So gehts nicht weiter.


RR1892
27. Februar 2012 um 13:02  |  65951

@Ben warum hat sich die DK erledigt?


M.Rehmer
27. Februar 2012 um 13:16  |  65952

Frage an die Trainingskiebitze:

Ich will diese Woche mir endlich mal ein Training anschauen.
Ist diesen Mittwoch und Donnerstag öffentliches Training um 10h ?
Danke im Voraus.


HUKL
27. Februar 2012 um 13:24  |  65953

Otto Rehakles – wird er die Hertha-Fans? spalten?

Sein erstes Spiel als sportlicher Leiter ging bekanntlich voll in die Hosen. Die Journalisten-Experten werden nach der ungeahnten Kurzzeitverpflichtung des „Königs Otto“ durch die Hertha-Oberen, also nicht durch den armen Preetz allein, auch in den nächsten Wochen genügend unterschiedlichen Gesprächsstoff ihren Lesern anbieten können.

Nach fast 50 (!) Jahren ist er nun wieder da, der halbgriechische Neuberliner. Doch dieser 73- jährige „Dino“ als Trainerfuchs wird gleich auf zwei Hochzeiten tanzen und die Berliner Mauer wieder in das rechte Licht setzen wollen, wenn es gilt, ab sofort möglichst weitere entscheidende Gegentore zu verhindern, was leider noch nicht bei dem bisherigen Tabellenletzten klappte.

Er musste als verantwortlicher sportlicher Leiter erstmals bei dem richtungsweisenden Auswärtsspiel in Augsburg von der Bank aus die Geschicke seiner verunsicherten und gefährlich abgerutschten Truppe lenken und wird in den nächsten Spielen dabei möglichst oft seine vor vielen Jahren selbst entwickelte „kontrollierte Offensive, mit gleichzeitiger Orientierung nach hinten“ anordnen, die mit einem echten Libero abzusichern gilt. Das war bekanntlich auch bei seinem letzten Arbeitgeber das Erfolgsrezept!
In der Hoffnung, dass das kurzfristige Primärziel, Klassenerhalt, dennoch erreicht wird, fiebert der Mann aus dem Ruhrpott aber bereits einem ganz besonderen politischen Event mit bisher von ihm nicht gekannter Aufregung entgegen.

Einen Tag nach dem brisanten Duell gegen seine ehemaligen Münchener Bayern wird er am 18.03.2012 als einer der 620 „besonderen Menschen des öffentlichen Lebens“, zusammen mit den ebenfalls 620 Delegierten des Bundestages den schon fast feststehenden neuen Bundespräsidenten, J. Gauck, in der Bundesversammlung offiziell wählen! Es wäre natürlich günstig, wenn bis dahin der sportliche Leiter auch ein paar Plus-Pünktchen in der Hertha-Urne liegen würden, was bei seinem Vorgänger leider überhaupt nicht klappte.

Bei der Quartiersuche dürften die Organisatoren der Hertha –Führung deshalb keine große Mühe haben, weil sich ein Nebengelass im z.Z. herrenlosen „Schloss Bellevue“ für ihn und seine Cheffin Beate, mit der er fast 50 Jahre schon einen Trauschein besitzt und diesen auch nachweisen kann, regelrecht anbieten. Ein späterer Wachschutz ist nach einer kleinen verordneten Urlaubspause des Dienstpersonals in Kürze auch wieder abgesichert, während die dortigen Mietkosten bestimmt niedriger liegen, als in einem 5-Sterne-Hotel inmitten der Weltstadt. Da auch die Mietzeit schon jetzt völlig überschaubar ist, kann sich das Ehepaar Rehakle bereits am 08.03.2012 in dem Schlossgarten vor Ort anschauen, wie toll der dann für den dort gerade ausgezogenen Hauptmieter organisierte „Zapfenstreich“ zelebriert wird. Die musikalischen Jungs in Uniform und brennenden Fackeln könnten nach dieser Saison in ein paar Wochen wieder dort auftauchen, wenn der „Patriarch“ mit seiner Expertin an seiner Seite Berlin wieder verlässt, nachdem der alte Hertha-Dampfer mit seiner jungen Kapitänverpflichtung den rettenden Bundesligahafen geradeso erreichte. Sie kommen bestimmt auch wieder zur Verabschiedung, falls dieser Dampfer den verzweifelten Kampf gegen die immer näher kommenden Abstiegswellen nicht bestehen sollte und dann führerlos in die zweite Bundesliga hinuntergerissen wird. Vielleicht haben wenigstens dann die Spieler die jetzt schon immer lauter werdenden Hilferufe ihrer Fans am Ufer etwas aufgeschreckt!

Bleibt abschließend nur noch zu hoffen, dass das Interesse der Besucherströme im eigenen Stadion mindestens gleich groß bleibt, wie bei den aktuellen Pressekonferenzen, die Otto – egal ob zuhause oder als Gast auswärts – persönlich immer selbst beenden wird.


Dan
27. Februar 2012 um 13:31  |  65954

@dc // 27. Feb 2012 um 12:18

Richtig. Aber von den sechs nicht gewonnen Bundesliga Spielen immerhin 4 Remis, NEUN Tore geschossen, zweimal 2:0 geführt und dreimal Rückstand aufgeholt und noch gepunktet.

Der eine Satz ist zu kurz gedacht. Aber ist ja erstmal nur meine Meinung warum das Team nicht gegen Niederlagen ankämpft.
——-
@sunny
Wo habe ich die Hinrunde eingeschätzt? Ich habe ja extra versucht das spielerische Element komplett aussen vor zulassen. Ich schreibe auch, dass Skibbe fußballerisch nicht viel falsch gemacht hat. Das Gladbachspiel wurde gut kontrolliert / zugemacht. Das Babbel Gladbach-Spiel hätte genauso damals ein Remis verdient.

Wie ich gerade in der @dc Antwort geschrieben habe, der Wille, der Kampf, als Team gegen eine Niederlage ist verloren gegangen. Den gab es nachweislich unter Babbel. Ich erinnere da gerne an das Hoffenheim Spiel mit 10 Mann.

Es ging ein Ruck durch die MANNSCHAFT, heute kassieren wir nach einem Tor fast sofort den Fangschuß. Siehe Stuttgart und Augsburg.

Deine Einschätzung von der Hinrunde kann ich teilweise teilen, sogar noch hinzufügen, dass Aufsteiger oft das Selbstbewusstsein und Euphorie aus der Aufstiegssaison hinüberretten. Aber wie gesagt, habe gar keine Hinrunden Analyse abgegeben, ausser das gepunktet wurde und man als Team auftrat. Was seit Skibbe (mein Gefühl) verloren ging, ist die mannschaftliche Geschlossenheit.

Ja zum 01.03. 😉
—–
@jenseits + @ sir Henry
Glückwunsch zu Platz 6 + Platz 15 😉
—–


Exil-Schorfheider
27. Februar 2012 um 13:42  |  65955

@Dan

Nun stell @jenseits nicht schlechter als sie ist! 😉
Meinen Glückwunsch zu Platz 5! 🙂


Dan
27. Februar 2012 um 13:42  |  65956

@Hanne Sobeck // 27. Feb 2012 um 12:41

Was bleibt uns sonst @Hanne, wenn wir nicht über Meisterschaften, Pokalsiege, CL oder EL Teilnahmen schreiben können? 😉

Die Hoffnung den einen kleinen Sonnenstrahl zu erwischen um wenigsten einen Platz nach oben zu klettern.

Und auch das Wissen darum, dass nach dem 05.05. die Sonne wieder aufgehen wird. Auch wenn @kraule es nicht hören will. 😉


Ben
27. Februar 2012 um 13:45  |  65957

@rr: ich werde mich nicht mehr aufmachen ins halb leere olympiastadion zu fahren, bei regen oder schnee um mir eine dann mittelmäßige zweitliga-mannschaft anzuschauen,

ich picke mir nur noch die rosinen raus. 🙂

zudem habe ich versprochen bei abstieg nicht länger die wochenende mit fußballbesuchen und fahrten zu sprengen. Darf dann spazierengehen oder die eltern besuchen 🙂

ihr dürft nicht absteigen!!

@t-plumpe: nur so wird es gehen. Wir schlaumeier aus dem internet müssen uns mal absprechen und eine fraktion gründen. Der rest auf der mv segnet eh alles ab oder reicht anträge falsch ein. Vorbild: ein gemäßigter Supportersclub


RR1892
27. Februar 2012 um 13:49  |  65958

finde ich schade! Ich werde weiterhin die DK bestellen, auch wenns nicht immer schön werden wird im 1/3 gefüllten Oly..


Dan
27. Februar 2012 um 13:52  |  65959

@Exil-Schorfheider // 27. Feb 2012 um 13:42

Ok, ich bekenne mein Schuld, @jenseits.

Also besonders nochmals Glückwunsch für Deinen FÜNFTEN Platz des 23. Spieltages und Platz 3 in unserer Tippgemeinschaft. 😉


jonschi
27. Februar 2012 um 13:54  |  65960

Was ist noch möglich…

Hertha BSC : SV Werder Bremen 3 Punkte
1. FC Köln : Hertha BSC 1 Punkt
Hertha BSC : FC Bayern München is klar…
1. FSV Mainz 05 : Hertha BSC ich glaube nicht an einen Punkt
Hertha BSC : VfL Wolfsburg 3 Punkte
M’gladbach : Hertha BSC ich glaube nicht an einen Punkt
Hertha BSC : Sport-Club Freiburg 3 Punkte
Bayer 04 Leverkusen : Hertha BSC wohl eher kein Punkt
15:30 Hertha BSC : 1. FC Kaiserslautern 3 Punkte
FC Schalke 04 : Hertha BSC 1 Punkt
Hertha BSC : 1899 Hoffenheim 3 Punkte, danke Marcus

Was denkt ihr??


RR1892
27. Februar 2012 um 13:56  |  65961

@jonschi, theoretisch sieht das gut aus, aber das ist ja nur in der Theorie.. Wenn die Jungs weiter so spielen wie in Augsburg kannst du dir einige Punkte sparen.


27. Februar 2012 um 14:05  |  65962

Mensch @jonschi,

wenn’s so käme, hätten wir am Ende ja 37 Punkte. Dann gäb’s wieder Hoffnung. Ach wär das schön. Aber bei S04 einen Punkt? Gegen Felix, Marcus u. Schaaf je 3 Punkte…

Oder gegen Jupp, Dutt och noch mal 6 Points?

Hach, ick werd noch ganz irre………..


27. Februar 2012 um 14:05  |  65963

@Jo: was soll dir/uns so eine Rechnung bringen?- Schaut man auf die Tabelle, sieht man, dass rechnerisch natürlich wirklich a l l e s noch möglich ist- die Frage, die alle(s) bewegt: wird es zu einem spürbaren Ruck in der mannschaft kommen oder nicht- D a v o n hängt alles ab; dann ist es auch wurscht, ob Lusti oder Ottl oder beide, ob Ramos als LM , LA oder 9er aufläuft-ob Ebert oder Torun werkeln, ob Neumann oder eben Mija das Spiel nicht eröffnen können ( das kann nun mal keiner der 4 IV´s..)- denn die Qualität für Platz 15 sehe ch eindeutig..nur 💡
(Ich wünsche mir aber wirklich den lell und die DM´s zurück.dann könnte man vielleicht tatsächlich etwas an der IV basteln..)


27. Februar 2012 um 14:08  |  65964

@Dan

….und das ist ja das Schöne:

Auch in der Saison 2027/28 geht auch noch die Sonne auf , auch wenn’s @kraule ja nicht hören will…


Dan
27. Februar 2012 um 14:12  |  65965

Halbleeres oder 1/3 gefülltes Stadion?

Wer bekennt sich dazu, damals Mitte der 80er zu Zweitligazeiten zu den ca. 1.500 Zuschauern gegen Aschaffenburg, für die zwei Blöcke geöffnet wurden?

Hier!! Von Roloff noch persönlich begrüßt 😉


27. Februar 2012 um 14:19  |  65966

Nee @Dan, hatte damals eher ein unangenehmes Vergnügen mit Roloff.

Als ich ihm im Poststadion damals sagte, wie schwer erkrankt unser wahrer Sobek war und und sich dieser gerne einen Zubringerdienst ins Stadion wünsche, sagte Roloff nur:

„Junger Mann, belästigen sie mich nicht.“

Armselig….:(


27. Februar 2012 um 14:31  |  65967

@apo, @Dan und @Exil, vielen Dank für die Glückwünsche. Werde mich die ganze Woche am Anblick auf meinen Tabellenplatz weiden und versuchen das Verhängnis der Kausalität von „Glück im Spiel…“ abzuwenden. 😉 Mann, so viel Glück gehabt…


jonschi
27. Februar 2012 um 14:32  |  65968

RR1892, du hast natürlich recht dass mit der momentanen Einstellung diese Punktzahl nicht zu erreichen sein wird..
ich sollte wohl auch den Punkt bei der Gazprom AG streichen..
Andersrum sehe ich bei der angegebenen Punktzahl auch nur die Erfüllung der Arbeitsverträge unserer Profis..
Wenn das so weter geht, dann brauche ich noch nen Psycho, den mir wohl nicht mal die Krankenkasse bezahlt…


Dan
27. Februar 2012 um 14:34  |  65969

@Hanne Sobeck // 27. Feb 2012 um 14:19

Nagut, der Herzlichste waren er nicht gerate, aber mit Wolfgang an seiner Seite war er schon erträglich und nicht jeder zieht in die Berliner Oberliga mit seinem Geld.

Aber natürlich keine Entschuldigung für Fauxpas des Miteinanders.


Dan
27. Februar 2012 um 14:39  |  65970

27. Februar 2012 um 14:46  |  65971

Meldung vom 2012-02-27 14:35:00
Löw zu Hertha: Rehhagel wird richtige Maßnahmen treffen
Fußball/Bundesliga/Berlin/

Berlin (dpa) – Trotz der Auftaktniederlage in Augsburg (0:3) kann Otto Rehhagel bei Hertha BSC erfolgreich sein – das glauben zumindest Bundestrainer Joachim Löw und Nationalmannschaftsmanager Oliver
Bierhoff. «Das ist sicher ein kleiner Rückschlag», sagte Löw am Montag in Bremen. «Aber ich glaube, dass Otto solche Situationen kennt und die richtigen Maßnahmen treffen kann.» Der Berliner Fußball-Bundesligist ist in diesem Jahr noch ohne Punkt und durch die Schlappe in Augsburg auf den Relegationsrang 16 abgerutscht.

Rehhagel ist seit gut einer Woche Hertha-Coach. «Der erste Effekt ist ausgeblieben», fand Bierhoff und ergänzte: «Er hatte bisher nicht so viele Möglichkeiten, einzugreifen. Aber er hat noch Feuer. Ich wünsche mir, dass er mit seiner Erfahrung Hertha noch helfen kann.»

Für den Bundestrainer liegt es nun aber vor allem an den Spielern der Berliner, sich selbst aus dieser misslichen Lage zu befreien.
«Wenn sie in der ersten Liga bleiben wollen, müssen sie nun versuchen, das alles zu drehen», unterstrich Löw.

Bei den Angesprochenen sind indes erste Anzeichen von Zweifel zu beobachten. «Einige von uns sind nicht auf dem nötigen Niveau», sagte Kapitän André Mijatovic im «Kicker» (Montag). «Und wir haben den Glauben an uns verloren, wir haben Angst. Bei einem Gegentor fallen wir zusammen, das darf nicht sein.» Zugleich gab der Abwehrchef indirekt dem häufigen «Personalwechsel» die Mitschuld an der Misere.
«Natürlich bringt das Unruhe in ein Team.» Mijatovic hofft weiter auf den Coach. «Otto Rehhagel ist ein sehr erfahrener Trainer. Er wird die richtigen Sätze und die richtigen Methoden finden.»

# dpa-Notizblock
-* * * *
dpa msw yybb n1 wom
271435 Feb 12


jonschi
27. Februar 2012 um 14:48  |  65972

Dan …Supi danke das wusste ich nicht..
Bei meiner Gefühlslage brauche ich mich dann auch überhaaupt nicht verstellen..
Man ich will diese Scheißkerle kämpfen sehn..


jonschi
27. Februar 2012 um 14:52  |  65973

«Einige von uns sind nicht auf dem nötigen Niveau», sagte Kapitän André Mijatovic im «Kicker» (Montag).
Das glaube ich jetzt nicht…
Kann dem mal jemand ein Spiel von Ihm auf Video vorbei bringen…


kraule
27. Februar 2012 um 14:57  |  65974

@Hanne Sobeck // 27. Feb 2012 um 14:08

Stimmt so nicht 😉

Ich will es ja gerne hören und vor allem erleben,
kann es aber nur nicht mehr glauben.

Zu viele Parallelen zum letzten Abstieg.
Zu lange schon mein Herz an Hertha verschenkt.
Zu oft schon „Neuanfänge“ erlebt…..


Dan
27. Februar 2012 um 15:01  |  65975

Hmmm

Also von einem Kapitän erwarte ich andere Worte.

Und nicht Herr Rehhagel muss die richtigen Sätze und Methoden finden, sondern WIR.

ALLE stehen in der Verantwortung und nicht ein Einzelner.


Silberrücken
27. Februar 2012 um 15:15  |  65976

Aus der Ferne sieht es für mich aus wie eine Auflösung des Mannschaftsgefüges, grusel. Diese Entwicklung gefällt mir überhaupt nicht.

11 Spiele à 3 Punkte sind zu vergeben.

5 Siege und es reicht wahrscheinlich. Allerdings hatte ich vom auch FCA 3 Punkte als Trendwende „eingeplant“. Das Totalversagen in solchen wichtigen Spielen ist in meiner Erinnerung sehr lebhaft vorhanden.

Ein nochmaliger Abstieg führt nicht automatisch zu einer besseren „Aufstellung“ des Vereins. Dazu wären ja Konsequenzen notwendig, diese habe ich bisher auch nur schwach erkennen können.

Mir kommt es so vor, als ab die nicht vorhandene Mannschaft Alibifußball spielt, unabhängig wer da auf dem Platz steht. Es geht alles recht behäbig ab, Sprints mit gefühltem Deuserband.

Ich hatte für mich bis zum FCA Spiel abwarten wollen, damit ein Zwischenbericht erstellt werden kann. 6 Spiele und 7 Punkte waren meine Idee. Jut, es hätte schlimmer kommen können. Die meisten Spieler sind gesund.

Vielleicht tun uns spielerisch stärkere Mannschaften weniger weh, ob das am Samstag mit Bremen funktioniert, warten wir es ab.


RR1892
27. Februar 2012 um 15:33  |  65977

Was passiert eigentlich genau beim Abstieg? Kann Hertha nochmal so einen Wiederaufstieg schaffen, oder heisst es erstmal 4-5 Jahre Liga 2. Bekommt Hertha überhaupt die Lizenz? Muss Hertha aus dem Oly raus? fragen über fragen


teddieber
27. Februar 2012 um 15:40  |  65978

@Dan 15.01 Uhr
deshalb kann Mija einfach mal die Klappe halten. Meine Meinung.
Ich kann mich an ein Spiel gg Waldhof Mannheim erinnern wo ca 5.000 Zuschauer dabei waren und Basler das 1:0 erzielte.


commander
27. Februar 2012 um 15:56  |  65979

man, dieses Gejammere, demnach kann die Hertha den Spielbetrieb einstellen. Auch die Fans, wenn welche hier posten, sollten daran glauben, was sie von den Spielern verlangen.
Habt Ihr denn geglaubt wir bleiben ganz locker in der Liga, mit dem fast gleichem Kader, mit dem wir abgestiegen sind. Für die besonders Zartbeseiteten, seht Euch doch noch einmal das Spiel gegen Gladbach an, kaum einer hat die so an die Wand gespielt wie unsere Jungs, bis zum 11er… und Dortmund, da hat selbst Kloppi die Hose voll gehabt. Fahrt lieber zum Training und unterstützt die, die das mit Hertha auch schaffen wollen, die Jogger auf dem Platz können Bälle aufpumpen. Also Jungs verhaltet Euch so wie Ihr es von den Spielern verlangt, denn die wissen schon dass die Sch…. gespielt.


pax.klm
27. Februar 2012 um 15:57  |  65980

Ganz problematisch ist wohl die Erwartungshaltung a l l e r , denn hätte Hertha
zumindest in Augsburg, gegen BVB und 96 unentschieden gespielt, dann wäre unsere Tristesse nicht so groß und auch Hoffnung wäre da!
Nun reichen UE bald nicht mehr!
Aber wie kann ich von einer Truppe die sooo
lange nicht gewonnen hat und teilweise auch Pech hatte ernsthaft hohe Siege erwarten!
Hab noch mal reingeschaut, … „jetzt wird FCA
3:0 geschlagen…“ hüstel…
es ist anzunehmen, dass die Spieler auch so denken: jetzt muß der Sieg her, anstatt zu sagen:
Hauptsache nicht verlieren!
Insofern hatte der Funkel nicht unrecht…
Schaut auf das Spiel gegen BVB und wie die 96 fertig gemacht haben, ok keine Überkreuz- vergleiche, aber sooo schlecht sahen unsere dann doch wieder nicht aus!
Aber auch Otto ist schon unter Zugzwang „Gewinnen zu müssen“, eigentlich wäre seim Art Defensivtaktik erst mal gar nicht schlecht gewesen!
Aber ne psychologische Unterstützung wird durch den GF Sport kategorisch abgelehnt!


coconut
27. Februar 2012 um 16:09  |  65981

So, mal überlegt, was man machen könnte……
Lasso ist mir zu langsam und Ramos ist völlig von der Rolle….
Warum dann nicht mal Torun als echte Spitze? Technisch sicherlich weit besser als Lasso und dabei flinker. Djuri trifft zur Zeit „wie er will“. Warum nicht den derzeit einzigen Stürmer mit Selbstvertrauen bringen?
Der tiefere Sinn ist, den Gegner schon frühzeitig beim Spielaufbau zu stören. Denn bisher rennt sich da zwar Lasso die Seele aus dem Leib, kann aber allein zu wenig bewirken.
Djuri, Torun und auch Raffa traue ich da schon einiges mehr an Wirkung zu.
——————- Kraft ———————
Lell ——- Hubnik ——- Janker —— Kobi
—-Morales ——-Lusti——-Bastians——
——————– Raffa ——————–
—– Djuricin (Lasso)—- Torun-(Ramos)—-

@RR1892 // 27. Feb 2012 um 15:33
Mit Sicherheit nein.
Hertha wird sich kein 2. mal so einen Premiumkader leisten können.


pax.klm
27. Februar 2012 um 16:11  |  65982

@Dan
Ja, die “lähmenden” Gedanken müssen aus dem Kopf, aber nicht jeder für sich sondern in einer gemeinsamen Aktion, der belächelte Teamgeist muss zurück in das Team. Dies können nur die die Spieler allein schaffen. Otto wird in dieser kurzen Zeit keinen vollen Zugriff auf die Spieler bekommen.
Was vielleicht helfen kann, wäre ein viertägiges Trainingslager vor dem Köln-Spiel.

So veraltet meine Ansicht manchmal bewertet werden, aber Ziele im Sport kannst du nur gemeinsam als Team errreichen. Und das bedeutet eben auch im Abstiegkampf “Über den Kampf ins Spiel kommen” aber eben auch besonders “Einer für alle, alle für einen.”
Egal welcher Spieler den entscheidenden Qualitätsvorsprung gegenüber andere Teams geben könnte, ohne Team kann man es nicht abrufen.
———————————————————————————————————————–

Da kann ich Dir nur voll beipflichten!
Und nochmal, die sollten etwas trainieren was sie zusammenschweißt!
Ne Trainigseiheit bei den Boxern, den Wasserballern, den Handballern Eishockey

oder oder oder

Das elendliche 2:4 3:5 usw, das können die alle ganz toll, die kurzen Pässe kommen an (außer bei Ramos und Ebert), die laufen sich frei sind anspielbereit, schnelle Abschläge funktionieren hervorragend… und im Spiel? Niente.
So´nen richtigen Hindernisparcours, der nur zu bewältigen ist wenn sich alle helfen!
Hier die GF im Einsatz:
http://www.bmi.gv.at/cms/BMI_Auslandseinsatz/ausbildung/images/Hindernisparcours_3.jpg
Anshließend dickes fettes Lagerfeuer mit Kessel und alle sind an der Zubereitung beteiligt!
Nen Mannschaftsabend mit Anhang und jeder bringt selbstgemachtes aus seiner Heimat mit…


commander
27. Februar 2012 um 16:12  |  65983

die gleiche Situation hatte der BVB auch unter Lattek mit Sammer, ich glaube wenn Otto die Spieler findet die für die Hertha spielen und kämpfen wollen und auch die konsequent auf die Bank setzt die sich nur Präsentieren, dann haben wir eine Chance. Da ist mir besonders das Samba Duo Raffa & Ramos ein Dorn im Auge. Ohne Stars zum Klassenerhalt


jonschi
27. Februar 2012 um 16:13  |  65986

commander // 27. Feb 2012 um 15:56
Ich denke schon dass ein gewisses Maß an Kritik
angebracht ist..
Die Fans jedenfalls verhalten sich Erstligatauglich…
Und wenn es der Mannschaft helfen sollte, dann bedanke ich mich dafür, dass sie gegen H96, BVBund gegen Gladbach das gemacht haben worauf es ankommt( außer Tore schiessen), sie haben sich als Manschaft präsentiert..


commander
27. Februar 2012 um 16:15  |  65987

aber bitte nicht diesen Tainigsanzug


Dan
27. Februar 2012 um 16:17  |  65990

@RR1892 // 27. Feb 2012 um 15:33

-Finanziell wohl kaum realisierbar

-nicht unbedingt, kann auch 1. oder 3.Liga werden

-ja, mit Auflagen

– nein, Mietlaufzeit 2017


pax.klm
27. Februar 2012 um 16:21  |  65994

@commander:
von mir aus auch „hemdsärmlig“ ohne lange Bekleidung!
Oder nen Drillich…


27. Februar 2012 um 16:26  |  65997

@coconut // 27. Feb 2012 um 16:09

Dein Vorschlag gefällt mir im Ansatz;

——————- Kraft ———————
Lell ——- Hubnik ——- Janker —— Neumann Morales ——-Lusti——-Bastians——
——————– Raffa ——————–
—– Djuricin —- Torun-(Lasso)—-


27. Februar 2012 um 16:27  |  65998

——————- Kraft ———————
Lell ——- Hubnik ——- Janker —— Neumann
——-Morales ——-Lusti——-Bastians——
——————– Raffa ——————–
—– Djuricin —- Torun-(Lasso)—-


ubremer
ubremer
27. Februar 2012 um 16:28  |  65999

@RR,

Was passiert eigentlich genau beim Abstieg? Kann Hertha nochmal so einen Wiederaufstieg schaffen, oder heisst es erstmal 4-5 Jahre Liga 2. Bekommt Hertha überhaupt die Lizenz? Muss Hertha aus dem Oly raus? fragen über fragen

Antworten über Antworten, und die noch ausführlich findest Du hier 😉


pax.klm
27. Februar 2012 um 16:30  |  66000

Meldung aus Augsburg:
Augsburger Allgemeine –
Der Sieg gegen Hertha BSC war ein Sieg der Mannschaft. Aber auch einer, den sich Jos Luhukay auf die Fahne schreiben kann.


27. Februar 2012 um 16:30  |  66001

@coconut

Die Idee finde ich nicht schlecht. Gefällt mir ziemlich gut. Wobei Lusti und Raffa vertikal variabel spielen können und Djuricin und Ramos das Mittelfeld zusätzlich als zwei hängende Spitzen unterstützen. Oder ist das wieder abwegig?


coconut
27. Februar 2012 um 16:46  |  66003

@jenseits // 27. Feb 2012 um 16:30
Nee, ist nicht abwegig. Man sollte so was eh nie als feste Formation sehen. Denke dir das eher als flexibles 4-3-3.
Im Prinzip Raffa der die Spitzen einsetzt, aber eben auch selber eingesetzt werden kann (Doppelpass zB.).
Wichtig dabei vor allem, den Gegner schon früher und effektiver zu attackieren und evt. so sogar zum (Tor-)Erfolg zu kommen.
Dazu sind (evt. bis auf Lasso) alle schnell genug um (bei gescheiten Pässen (Lusti Morales)?) kontern zu können.


Silberrücken
27. Februar 2012 um 16:56  |  66006

Die Grundgeschwindigkeit zu erhöhen könnte funktionieren. Bremen steht hinten offen wie ein Scheunentor, dafür geht nach vorne doch ne Menge. Bis spätestens nach dem Bayernspiel hat Otto eine Mannschaft gefunden.


Hertha-Chris
28. Februar 2012 um 14:22  |  66192

Solange der größte Anti-Fussballer aller Zeiten Andre Mijatovic spielt, werden wir kein Spiel mehr gewinnen. Wetten nehme ich gerne entgegen.


7. März 2012 um 18:18  |  67573

[…] waren der Meinung, es sei falsch, in Anbetracht der Lage an den üblichen Abläufen festzuhalten (Guckst du). Ein paar Tage und vor allem einen Sieg weiter, wird Trainer Otto Rehhagel geradezu großzügig. […]

Anzeige