Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige

(mkl) – Spätestens seit Samstag, seit dieser bitteren Niederlage in Augsburg, prasselt es ja nur so auf uns ein. Fiese Zahlenstaffetten jagen durch die Medien. Spieler, die keine Erklärung mehr haben. Schaut man durch die überregionalen Zeitungen, begegnet einem so etwas wie der erste Spott. Sinngemäß hieß es da an einer Stelle, Herthas Mannschaft sei gerade dabei, sich vom Trainerwesen an sich zu entfernen. Auf deutsch: Egal, wer da auf der Bank sitzt, die Jungs ziehen jetzt ihr eigenes Ding durch. 

Es ist also die Zeit, in der alle gleich ALLES  ändern wollen. Ja, sogar der aus meiner Sicht vollkommen unumstrittene Torhüter Thomas Kraft bekam aus der ein oder anderen Richtung sein Fett weg. In der tiefsten Krise, so scheint es, muss einfach alles schlecht sein.

Hoffnung trotz Horrorbilanz

Ein Blick auf die nackten Zahlen legt einen solchen Schluss ja auch nahe. Wer die Liste des Schreckens nicht sehen mag – bitte runterscrollen. Zwölf Spiele ohne Sieg, in 2012 hat Hertha gar nur verloren. Ein selbst erzieltes Tor steht im neuen Jahr erst zu Buche. In Otto Rehhagel sitzt der fünfte Trainer auf der Bank. Er ist bekanntermaßen „die letzte Patrone“ von Manager Michael Preetz. Das Abrutschen auf Rang 16….beliebig fortzuführen.

Oder eben nicht?

Peter Niemeyer hat der populären Annahme „Alles sch…“ am Sonntag entgegengewirkt. Im Abstiegskampf, so hätten es ihm alle erzählt („Ich habe leider – oder zum Glück – noch nie einen mitgemacht“) würden die „Nuancen entscheiden“.

Die Dauer-Frage nach der Qualität

Wenn das wirklich so ist, sollte längst noch nicht alles verloren sein. Dann bedarf es vielleicht nur einiger Rädchen, einiger Feinjustierungen, um das Team wieder in die Spur zu bekommen. Wo muss Trainer Otto Rehhagel ansetzen? Gibt es einen Mannschaftsteil, der euch Hoffnung macht?

Manager Michael Preetz sagte am Sonntag: „Es wäre falsch, jetzt eine Debatte über die Qualität des Kaders zu führen.“ Die Spieler hätten doch längst gezeigt, dass sie mithalten können.

Ist das wirklich so? Stellen wir doch mal die knallharte Frage: Welcher Mannschaftesteil hat Bundesliganiveau? Und welcher eben nicht? Unten könnt ihr abstimmen – und bevor auch ihr jetzt überall „Nein“ anklickt, versucht doch mal, eure berechtigten Emotionen für einen Moment beiseite zu schieben. Lasst uns differenziert auf die zahlreichen Problemfelder schauen. Es sind noch elf Spieltage – da kann noch viel passieren. 😉

Im Tor hat Hertha Bundesliganiveau.

Loading ... Loading ...

In der Abwehr hat Hertha genug Qualität für die erste Liga.

Loading ... Loading ...

Im defensiven Mittelfeld hat Hertha Bundesliganiveau.

Loading ... Loading ...

Im offensiven Mittelfeld ist Hertha für die erste Liga aufgestellt.

Loading ... Loading ...

Im Sturm reicht es bei Hertha für die Bundesliga.

Loading ... Loading ...

262
Kommentare

KDL
27. Februar 2012 um 16:12  |  65984

Gold ??


KDL
27. Februar 2012 um 16:13  |  65985

Ach was, … interessiert mich nicht !!!!

Will nur, dass unsere Hertha in der Liga bleibt !!!

Bitte, bitte.


KDL
27. Februar 2012 um 16:16  |  65988

Obwohl, … Gold ist schon ganz gxxl !!! 😉

1. Ja
2. Nein
3. Ja
4. Nein
5. Nein


Etebaer
27. Februar 2012 um 16:20  |  65991

Nach so einem Spiel hat man keine Argumente, sondern muß dne Spott ertragen, bis man den Gegenschöag setzen kann – das aber mit Wucht und Genuß!


Boah hey
27. Februar 2012 um 16:20  |  65992

Sehe ich das falsch, oder haben unsere Spieler keine klare Strategie, keine Linie, keine Spiel-Identität? Befürchte, dass Kraft uns leider verlässt, sollten wir absteigen… Habe Schwierigkeiten, noch dran zu glauben, dass wir den Klassenerhalt schaffen. Fan sein heißt leiden können…


lothei
27. Februar 2012 um 16:21  |  65993

hallo,
ich bin überrascht das in dieser Situation die Spieler Montags frei haben.Ich kenne aus meinem Berufsleben es so wenn am Arbeitsplatz scheiße gebaut wurde mußte das durch Mehrarbeit und einen Arschtritt vom Chef wieder in Ordnung gebracht werden. Warum nicht bei den Millionenverdienern??


KDL
27. Februar 2012 um 16:24  |  65995

Zu 2.: Lell, Hubnik haben BL-Niveau, Mija und Kobi nicht bzw. nicht mehr (alt – langsam)

Zu 4.: Raffael hat BL-Niveau, Ebert nicht und Ramos ist mMn kein LM

Zu 5.: Kriegen ja auch keine Bälle, aber dennoch, zur Zeit kein BL-Niveau

Alles nur, … imho


Klaus
27. Februar 2012 um 16:24  |  65996

die aufstellung ist ja zweitrangig. wenn man sieht, dass no-name-teams wie nürnberg, mainz oder augsburg mithalten können, dann scheint doch eher dem einsatzwillen und der organisation des teams die zentrale bedeutung zuzukommen. dafür braucht man allerdings einen respektierten, fest installierten trainer (den es unter preetz wohl niemals geben wird).


27. Februar 2012 um 16:39  |  66002

KEIN BUndesliganiveu haben zur Zeit ganz klar; Mijatovic, Kobi, Ebert, Ronny sowie Ramos !!!

Deshalb sollte man nicht auf die Erfahrung setzen, hatten wir schon unter Funkel nichts zu bestellen, sondern auf junge, frische und noch „hungrige“ Spieler/Kämpfer.

——————- Kraft ———————
Janker/Lell —- Hubnik —- Bastians — Neumann
Morales ——-Perdedaj——-Torun——
——————– Raffa/Lusti ——————–
— – Djuricin —- Lasogga—-

Wenn Peter Niemeyer wieder an Bord ist dann;

——————- Kraft ———————
Lell ——- Hubnik ——- Niemeyer —— Neumann
Morales ——-Perdedaj——-Bastians——
——————– Raffa/Lusti ——————–
—– Djuricin —- Torun-(Lasso)—-

so spielen lassen.


mirko030
27. Februar 2012 um 16:55  |  66004

@NK:

Deine Aufstellungen finde ich in Ordnung. Nur Torun würde ich draussen lassen. Und Lusti wenn Raffa spielt anstelle von Bastians.


coconut
27. Februar 2012 um 16:56  |  66005

Bei den Wahlmöglichkeiten fehtl mir ein „teilweise“
Raff zB. hat ganz sicher BuLi Niveau, Ebert und unsere LMs sicher nicht.
Abwehr ebenso. Hubnik (in normaler Form) und Lell = ja, aber Kobi und Mija wohl nicht (mehr).
usw.

Ich ziehe mal meine Antwort an @jenseits aus den vorhergehendem Thema hier mit rüber……

@jenseits // 27. Feb 2012 um 16:30
Nee, ist nicht abwegig. Man sollte so was eh nie als feste Formation sehen. Denke dir das eher als flexibles 4-3-3.
Im Prinzip Raffa der die Spitzen einsetzt, aber eben auch selber eingesetzt werden kann (Doppelpass zB.).
Wichtig dabei vor allem, den Gegner schon früher und effektiver zu attackieren und evt. so sogar zum (Tor-)Erfolg zu kommen.
Dazu sind (evt. bis auf Lasso) alle schnell genug um (bei gescheiten Pässen (Lusti Morales)?) kontern zu können.


stefan
27. Februar 2012 um 16:56  |  66007

hertha fehlt ein richtiger Stürmer…Lasso ist gut und schön und in ner Saison auch für ein paar Tore gut, aber er ist viel zu jung den Angriff in der Bundesliga alleine zu schmeißen..


coconut
27. Februar 2012 um 16:57  |  66008

Ach ja, die Aufstellung um die es ging…. 😉

——————- Kraft ———————
Lell ——- Hubnik ——- Janker —— Kobi
—-Morales ——-Lusti——-Bastians——
——————– Raffa ——————–
—– Djuricin (Lasso)—- Torun-(Ramos)—-


sunny1703
27. Februar 2012 um 16:58  |  66009

Solche Umfragen nach einer Niederlagenserie zu stellen, naja…………!

Im Tor ist Hertha ordentlich bestückt.

Die Abwehr macht einen Eindruck etwa auf dem Tabellenplatz auf dem sie stehen. Für mich ist momentan insbesondere Hubnik der Unsicherheitsfaktor.

Das defensive Mittelfeld ist etwas stärker als die Abwehr besetzt.

Das offensive Mittelfeld krankt an der fehlenden linken Seite und einem Raffael außer Form.

Und der Sturm ist zu dünn besetzt.

Insgesamt kann Hertha mit diesem Kader die Klasse halten, aber dazu muss die Mannschaft endlich den Abstiegskampf annehmen.

Allerdings scheint mir Herr Preetz immer noch nicht den Ernst der Lage begriffen zu haben……oder sind das alles nur noch verzweifelte Durchhalteparolen?

Nein, der ist davon überzeugt, dem haben einige wenige gute Spiele in der ersten Hälfte der Hinrunde zu solchen Fehlurteilen hinreißen lassen und nicht im OM und im Sturm in der Winterpause nachlegen lassen, wie vehement von einigen hier gefordert.

Herthas Chance ist Otto, der die Spieler erreichen könnte und Blockaden löst und sind nach meiner Ansicht kaum besser,wenn nicht sogar schwächer besetzte Mannschaften, die mit im Abstiegskampf stecken.

lg sunny


27. Februar 2012 um 17:02  |  66010

es gab da schon einen Plan: man wollte über eine einigermaßen sicheren Abwehr und einem kompakten und erfahrenem DM vor allem über die Flügel kommen; Raffa sollte das übersinnliche, das exravagante im Spiel der Hertha sein. Leider ging das komplett daneben: ABH, Torun, Ruka-erwiesen sich bisher als vergleichsweise extrem schwache Außenspieler. Einzig Ebert konnte phasenweise Buliniveau zeigen. Der kader ist ziemlich eindeutig auf dieses System abgestimmt-deshalb gibt es so wenig zündende Alternativen.
Ich dachte anfangs der Saison auch, dass wir auf den Außen richtig gut aufgestellt sein würden-ich fürchte, ads sahen die Herthaner ebenso..
Alternativen gibt es wirklich wenige: ein Perdedaj hat für mich ebenso wenig Buliniveau wie Ronny. Ein Morales ist noch arg schmächtig, müsste normalerweise noch immer in Etappen heranhgeführt werden (ala´Leitner & co.). Ein Neumann..überzeugt mich einfach überhaupt nicht.
Bei Djuri hatte ich lange Hoffnungen, dann war er komplett leistungsmäßig im Loch-keine Ahnung, wie sein heutiger Stand einzuordnen ist.Ach Schulz war mal sehr dicht dran und galt als Hoffnungsträger..nun völlig verschwunden.
Mag sein, dass Goldmann mit der Rehagel- Radikalkritik recht hat; ich glaube es nicht. Eines seiner besten Fähigkeiten war immer (dem Meyer ähnlich) das Erkennen der individuellen Fähigkeiten. Wenn er die nicht verloren hat- kann es interessante Korrekturen geben. Vielleicht zaubert er sogar einen verbesserten Perde aus seinem Hut..Hoffnung. Was bleibt ist nur noch Hoffnung.


snbsc
27. Februar 2012 um 17:02  |  66011

Ich will mal etwas Hoffnung verbreiten: Tabellenstand nach 23. Spieltagen in der Saison davor:
16. Kaiserslauter mit 23 Punkten
17. Stuttgart mit 19 Punkten
18. Gladbach mit 19 Punkten

Alle drei spielen bekanntermaßen immer in der 1. Liga. Abgestiegen sind Frankfurt und St. Pauli- Pauli hatte soviel Punkte, wie Nürnberg jetzt. (28 Pkt.) Frankfurt 1 weniger. Also nicht aufgeben!


mirko030
27. Februar 2012 um 17:04  |  66012

Der Kader ist bis auf wenige Ausnahmen (Mijatovic, Ronny, Ben Hatira) stark genug von der spielerischen Qualität. Was allerdings fehlt, sind die, diesich richtig den A… aufreißen und auch mal den Mund aufmachen. Maik Franz ist so ein Typ aber der ist ja leider verletzt.

Wie immer spielen bei Hertha nur Ja-Sager, die alles über sich ergehen lassen. Daran ist Hertha schon vor 2 Jahren gescheitert.


erik
27. Februar 2012 um 17:07  |  66013

Bis meisten Schwächen bei uns sehe ich in der Abwehr (Mijatovic) und im offensiven Mittelfeld (Ebert & Ramos).
Vielleicht wäre es mit Franz besser und zur nächsten Saison, wen wir in Liga 1 bleiben, muss umbedingt ein Partner für Raffael geholt werden.
Leider ist Ronny ein Flop (bisher)!


mirko030
27. Februar 2012 um 17:08  |  66014

Mijatovic lässt folgenden Satz im Kicker verlauten:

„Einige von uns sind nicht auf dem nötigen Niveau“.

Ob er da auch sich gemeint hat?


fechibaby
27. Februar 2012 um 17:11  |  66015

Die Hoffnung stirbt zuletzt.
Jetzt hat Hertha in 2012 schon in sechs Spielen kein Tor erzielt.
Dazu kann man nur sagen: BUNDESLIGAUNTAUGLICH!!!
In den Heimspielen gegen Werder und Bayern wird es bestimmt auch keine Herthatore geben.
Spätestens nach dem Bayernspiel steht Hertha dann auf einem Abstiegsplatz.


27. Februar 2012 um 17:21  |  66016

Werden Lell und Lusti am Samstag spielen können?


fg
27. Februar 2012 um 17:24  |  66017

die meisten haben wohl eher (wenn auch max. durchschnittliches) buliniveau, sind aber mittlerweile vom kopf her so dermaßen weit entfernt, dass es schwierig wird, dieses wieder zu erreichen.
darüber hinaus fehlen mir bisher bei jedem trainer (widmayerspiel zählt nicht) spielzüge, spielideen etc.
besonders auffällig: viel zu große abstände zwischen den mannschaftsteilen und die desaströse „spieleröffnung“. dadurch kaum chancen bei gleichzeitig sehr löchriger defensive. wenig hoffnung! warum sollte augsburg weniger punkte holen als hertha…?!


elaine
27. Februar 2012 um 17:24  |  66018

Will nur, dass unsere Hertha in der Liga bleibt !!!

ich bin da ganz bei KDL, alles andere ist mir schnuppe 😉


Blauer Montag
27. Februar 2012 um 17:26  |  66019

sunny1703 // 27. Feb 2012 um 16:58
Im Tor ist Hertha ordentlich bestückt.

Die Abwehr macht einen Eindruck etwa auf dem Tabellenplatz auf dem sie stehen. Für mich ist momentan insbesondere Hubnik der Unsicherheitsfaktor.

Das defensive Mittelfeld ist etwas stärker als die Abwehr besetzt.

Das offensive Mittelfeld krankt an der fehlenden linken Seite und einem Raffael außer Form.

Und der Sturm ist zu dünn besetzt.

Allerdings scheint mir Herr Preetz immer noch nicht den Ernst der Lage begriffen zu haben……

Im großen und ganzen trifft @sunny meine Gedanken. Insbesondere habe ich überhaupt keine Ahnung, was Herr Preetz begreift. 🙁

Raffael und Ramos außer Form sind nicht bundesligareif. Einmal sind wir bereits mit ihnen abgestiegen. Noch 11 Spiele bis zum nächsten Abstieg?

Bei der Aufstellung fürs nächste Heimspiel gefallen mir derzeit am besten die Ideen von @coconut um 16:57.
http://www.immerhertha.de/2012/02/27/die-qualitaet-ist-da-hat-preetz-recht/#comment-66008

Falls jedoch Lusti und Lell weiterhin wegen Verletzung ausfallen, plädiere ich für folgende Aufstellung.

——————- Kraft ———————
Janker ——- Hubnik ——Mija—— Kobi
-Morales ——-Torun——-Bastians—
————– Raffa ———
—– Djuricin —- Lasso—-


27. Februar 2012 um 17:32  |  66020

@BM – also für Mijatovic sollten wir doch wohl mal einen anderen Spieler ran lassen. Auch Kobi hätte als Auswechselspieler eher Chancen.


frankyBSC
27. Februar 2012 um 17:34  |  66021

zu
mirko030 // 27. Feb 2012 um 17:08
Mijatovic lässt folgenden Satz im Kicker verlauten:“Einige von uns sind nicht auf dem nötigen Niveau”.
Ja stimmt, der meint sich tatsächlich nicht. Seit 40 Jahren gehe ich zur Hertha, Vereinsmitglied, Dauerkarte, WE nur auf Hertha abgestellt! Ich muss mich nun wirklich fragen, ob ich bei dem Kameraden Mijatovic noch richtig ticke. Ich bin bereit über alle Meinungen in den Foren (pro/contra) hinwegzusehen! Aber Ehrlich: solch ein Spieler wie Mijatovic habe ich bei unserem Verein noch nicht erlebt. Wer hat dem eingeredet, dass er Führungsspieler ist? Wer hat den zum Kapitän gemacht? Otto nehmen Sie diesen Spieler raus und Sie haben weniger Probleme. Bitte fordern Sie die entsprechenden DVDs bei Sky an: Sie werden sehen Herr Rehagel, da läuft in der Mitte (hinten) ein Spieler rum, der nie am Mann ist, die Bälle nach vorne prügelt, den Nebenmann nie findet, mit den Schiris ständig diskutiert und nach dem Spiel immer motivierende Statements von sich gibt. Ja Mijatovic auch wir haben längst begriffen: „Einige von uns sind nicht auf dem nötigen Niveau”und „so steigen wir ab!“ Mijatovic Sie haben Recht, bloß das Übel in der Mannschaft sind Sie. Geben Sie endlich die Kapitänsbinde ab und lösen Sie den Vertrag auf, denn für die U23 wird es auch nicht reichen.


KDL
27. Februar 2012 um 17:36  |  66022

Blauer Montag // 27. Feb 2012 um 17:26

Perdedaj für Torun im DM, … aber dafür Torun für Lasogga.

Perde hat es sich verdient, mMn !!

Falls aber Lell und Lusti spielen können, dann bin ich auch für die Aufstellung von @coconut um 16:57.


Dan
27. Februar 2012 um 17:37  |  66023

Bin da ganz bei einer früheren @ursula Aussage. Der Kader selber ist bundesligatauglich.
Würde mich freuen,wenn das Mittelfeld den Druck auf die Abwehr minimieren würde.
Frühe Balleroberung erspart den Spielaufbau aus der Abwehr.


L.Horr
27. Februar 2012 um 17:37  |  66024

…Hertha´s KADER halte ich für bundesligatauglich , siehe Hinrunde.

Hertha´s devote SPIELTAKTIK halte ich für nicht bundesligatauglich.

Hertha´s ÄNGSTLICHKEIT halte ich für untauglich.

Heute , nach den letzten Eindrücken :

——————Kraft————–
Lell—–Hubnik—–Niemeyer—Kobi
———–Lusti——Perdedaj——-
Djuricin———Raffa———–Torun
————-Ramos/Lasso————

🙂


Blauer Montag
27. Februar 2012 um 17:41  |  66025

Nö,
dass einer der IVs deutlich besser wäre als der andere ist mir in den letzten 25 Spielen nicht aufgefallen. Eher sind Hubnik und Mija beide nicht erstligareif. Leider werden aufgrund der Sperren und Verletzungen Janker und Bastians auf anderen Positionen gebraucht – sonst wäre sicher die IV Janker-Bastians eine Option für den Trainer.


Hilli
27. Februar 2012 um 17:41  |  66026

Natürlich ist das Team Bundesligatauglich, wo kommen denn die 20 Punkte aus der Hinrunde her? Aber die Truppe hat keine Nerven, kein Selbstvertrauen… Angst fressen Seele auf.
Ich würde die Mannschaft für ein paar Tage komplett „Wegsperren, Internieren“, 3 Tage lang 24 Stunden nur Fußball aufs nächste Spiel heiß machen. Vielleicht hilft das.


frankyBSC
27. Februar 2012 um 17:50  |  66027

Nachtrag
auch wenn das Niemanden hier oder sonstwo interessieren sollte (wahrscheinlich hagelt es wieder Kritik wegen mang. Unterstützung der Mannschaft): Ich werde, sollte ich Samstagfrüh MIJATOVIC im Aufgebot lesen, nicht ins Stadion gehen. Ich fordere jeden auf (nämlich Alle die auch in den Foren gegen Mijatovic schreiben und sich beschweren), dem Verein per Email ihren/seinen Unmut über die Aufstellung des M. zu übermitteln. Und an die BZ oder Bild: schreiben Sie doch endlich Mijatovic aus dieser Mannschaft raus!!


erik
27. Februar 2012 um 17:52  |  66028

Eine Wichtige Frage ist auch: Besitzt ein FC Augsburg die nötige Qualität? Nein! Sie machen es aber mit Kampf & Willensstärke wett.


Blauer Montag
27. Februar 2012 um 18:06  |  66029

Hilli // 27. Feb 2012 um 17:41
Ich würde die Mannschaft für ein paar Tage komplett “Wegsperren, Internieren”, 3 Tage lang 24 Stunden nur Fußball aufs nächste Spiel heiß machen. Vielleicht hilft das.

Jepp, ist doch zumindest eine brauchbare Idee.

frankyBSC // 27. Feb 2012 um 17:50
…..Und an die BZ oder Bild: schreiben Sie doch endlich Mijatovic aus dieser Mannschaft raus!!

B.Z. und BILD schreiben jahraus, jahrein genug Unfug über HERTHA.
Bitte bloß nicht noch solche Aktionen. 🙄 🙄 🙄

Und noch einmal für alle: Wer nicht die Nerven und die Kraft für den Abstiegskampf hat, hat in meinen Augen nicht die Qualität für die 1.Liga. Das Gerede über die spielerischen Qualitäten dieses Kaders ist für mich pure Autosuggestion – früher hieß es schlicht „Pfeifen im Walde“.


Stumpy
27. Februar 2012 um 18:12  |  66030

Mijatovic möchte ich ehrlich gesagt diese Saison nicht mehr auf dem Platz sehen, evtl. hat man dann auch noch Glück und der Vertrag verlängert sich nicht automatisch.

Zudem würde ich Ramos und / oder Djuricin gerne im Sturm sehen. Lasogga fehlt einfach die Technik auch mal einen der vielen langen Bälle aus der Abwehr zu halten.
Hier hat MP in der Sommerpause einen großen Fehler gemacht, daß R. Friend nicht ersetzt worden ist, sondern mit Ä. Ben-Hatira ein weiterer Mitläufer fürs Mittelfeld geholt worden ist.


RR1892
27. Februar 2012 um 18:20  |  66031

Hab auf Sport1 eben nochmal die Zusammenfassung des Spiels gesehen. Habe einen richtigen Hals auf Ramos. Als hätte der kein bock Fussball zu spielen! der bleibt einfach stehen in wichtigen Situationen..


pax.klm
27. Februar 2012 um 18:32  |  66032

Finde auch, dass der Ramos leider in wiuchtigen Situiationen -bestenfalls- gar nichts macht!
Für mich ist er zZt nur ein Ärgernis in der Mannschaft!
Oder er ist krank…, psychisch!


sunny1703
27. Februar 2012 um 18:33  |  66033

@apollinaris

Interessante Analyse! 🙂

@frankybsc

Es ist gut, dass jeder seinen Job hat, Du…..ich weiß nicht welchen und diverse Trainer bei diversen Vereinen den ihren und all diese Trainer haben auf einen Mijatovic gesetzt, oftmals auch als Führungspersönlichkeit.

Ich bin mir sicher, die wussten warum sie das getan haben. Ja,Mija ist kein Hummels, doch er zieht oftmals im Strafraum die Bälle an sich, weil er ein ausgeprägt ordentliches Stellungsspiel hat. Er hat ein überdurchschnittliches Kopfballspiel. Und er scheint in der Mannschaft als Kapitän nicht in Frage zu stehen.

Und wenn Dir meine Meinung egal ist, der Kicker hat Mija hinter Janker und Lell, der aber auch begünstigt durch den Ausfall in den letzten Spielen von der Benotung vorne steht,als drittbesten Abwehrspieler der Hertha eingeordnet.

Doch vermutlich sind diese Sportredakteure genau die gleichen Ahnungslosen wie die Trainer, die auf Mija setzen.

Ob seine letzten Äußerungen glücklich waren, darüber lässt sich streiten, mir ist jemand der so geradeaus wie Mija ist meistens lieber als ein Schönredner.

Dennoch sollte so eine Kritik eher im internen Kreis besprochen werden und eine Einzahlung in die Mannschaftskasse nach sich ziehen.

Ansonsten hoffe ich, dass Rehhagel sich nicht irritieren lässt und nach seinen Leistungsmerkmalen aufstellt. Das heißt wenn er Mija für zu schwach hält, bleibt er draußen, wenn nicht, soll er spielen.

Demnächst würfeln wir hier noch aus, wer spielen soll und geben das dann Otto am Sonnabend mit auf den Weg ins Stadion!!??

lg sunny


backstreets29
27. Februar 2012 um 18:33  |  66034

Der Kader an sich, zumindest die ersten 14, 15 oder 16 Spieler haben sich mehr als ausreichendes Bundesliganiveau.
Aber darum sollte es nicht gehen. Die primäre Frage wäre, wie die Spielder wieder ein Niveau erreichen können, welches den Ansprüchen (Klassenerhalt) genügt.
Der Kader scheint in seine Einzelteile zerfallen zu sein und es ist niemand da, der mal vorneweg marschiert und den Laden zusammenhält.
Ich finde die Kritik von Mijatovic, so er sie so geäussert hat, vor dem Hintergrund seiner Leistung einen Schlag ins Gesicht der Mannschaft.
Eine solche Aktion ist alles, aber in dieser Situation nicht förderlich.
Rehhagel muss ein Kernteam schaffen. Das muss zusammenhalten und dann nach und nach die anderen mitreissen.
Niemeyer erscheint mir dafür geeignet, ebenso Kraft. Evtl Lell, wenn sein Ansehen in der Mannschaft nicht zu sehr beschädigt ist.
Man sollte sich ein Beispiel an Janker nehmen. Schnörkellos, ohne Risiko, dann passieren die wenigsten Fehler.
Ramos sollte man eine Pause gönnen und Ronny so heiss machen, wie Widmayer das geschafft hat. Lasogga sollte mal ordentlich der Marsch geblasen werden, damit er wieder auf den Boden kommt und Raffa muss man stark reden oder kitzeln, je nachdem, was mehr Erfolg verspricht.
Bleiben aber immernoch die Probleme auf den Aussenbahnen.
Und da haben wir das grösste Problem: Hier herrscht niveaumässig absolute Tristesse.
Ergo muss man das kleinste Übel wählen und das ist nunmal Ebert
Daraus ergibt sich dann folgende Aufstellung, so alle fit sind, die ich aufzähle:

—————–Kraft—————
Lell—–Hubnik—–Janker—-Kobi
———–Raffa—–Morales———–
Ebert—————————–Ronny
————Lasogga—-Djuricin——–


hurdiegerdie
27. Februar 2012 um 18:36  |  66035

Für mich ist alles ein wäre und hätte.

Die Mannschaft hätte an sich die Qualität gehabt drinzubleiben.

Der Torwart ist gut.

Die Abwehr wäre mit einem fitten Franz mit Hubnik, Lell und auch Kobi bundesligatauglich, auch mit ggf. Ersatzleuten Janker, Mija, Morales jetzt noch Bastians

Das defensive Mittelfeld wäre mit einem Ottl als Passgeber, wenn er denn seine Leistungsfähigkeit hätte abrufen können und einem unverletzten in Form befindlichen Lustenberger gut gewesen, mit Ersatz durch Niemeyer und ggf. sogar Perdedaj oder Morales.

Im offensiven linken Mittelfeld hätten Leute wie ÄBH und Torun einschlagen müssen. Der Sturm mit Ramos (als Stürmer nicht als Ersatz fürs LM) und Ersatz Lasogga hätte auch die Klasse halten können.

Zu viele wäres und hättes.

Mija ist m.E. nicht BL-tauglich und Franz war und ist verletzt und so schwächelt auch Hubnik, der zuviel helfen will/muss.

Ottl hat m.E. nie das offensive Potential abrufen können, und Niemeyer die Kampfsau hats nicht, Lusti wurde halt nie richtig fit. Das linke offensive Mitelfeld konnte nicht, wie m.E. geplant durch ÄBH oder Torun ausgefüllt werden und so musste Ramos auf eine Position, wo er nicht hingehört, denn er gehört m.E. in den Sturm, wo er dann ggf. durch Lassoga mal ersetzt oder ergänzt hätte werden könnte.

So wie es ist, ist die Mannschaft nicht bundesligatauglich.


Ben
27. Februar 2012 um 18:42  |  66036

Immer wieder lustig: Beim bei Freiburg aussortierten Bastians, der bisher ausschließlich bei Niederlagen auf dem Feld stand wird Potential gesehen, obwohl er in stuttgart überhaupt nicht auf der Höhe war, gegen Dortmund das Tor einleitet, die flanke nicht verhindert und in augsburg von oehrl schwindelig gespielt wird.

Änis hingegen, der aus der Hertha-Jugend kommt, U-21 Europameister ist, zeitweise beim HSV Stammspieler war wird die Qualität abgesprochen. Nur mal so: er wollte unbedingt zu Hertha und nicht zu anderen Vereinen, hat sich in Hamburg damit keine Freunde gemacht und hat dort nicht mehr gespielt, weil er keinen neuen Vertrag unterschreiben wollte trotz höheren Verdienstmöglichkeiten. Vielleicht sollte man mal sehen, wo das potential liegt.

Stattdessen heißt es immer Ebert ist konkurrenzlos. Wären wir kein Berliner Verein würde er keine minute spielen.

Ruka schlägt gute standards, Torun ist ballsicherer, torgefährlicher und im erweiterten kreis der türkischen nationalmannschaft.

ich muss mir echt mal wieder ein training anschauen, wobei da ebert immer einen guten eindruck gemacht hat, zur ehrenrettung gesagt.


Ben
27. Februar 2012 um 18:44  |  66037

noch eine frage: an welchem spiel wird eigentlich festgemacht, dass änis nichts kann? Gegen bayern? Oder eine halbzeit gegen essen oder nürnberg? Zehn minuten gegen bremen?


27. Februar 2012 um 18:47  |  66038

@Sunny, aber wir können doch hier nicht immer nur das wiedergeben, was der Kicker oder der Trainer meint. Dann würde der (oder „das“) Blog hier doch gar keinen Sinn machen.

Warum soll man nicht zunächst auf etwas beharren, wenn es das ist, was man sieht und man keine Argumente erkennen kann, die einen zum Umdenken veranlassen?

Wenn so gut wie alle „Experten“ anderer Auffassung sind, so ist dies vielleicht Indiz dafür, dass man sich irrt. Bevor man seine eigene Sicht auf die Dinge aufgibt, muss jedoch eine andere zumindest „einleuchten“.


Niemals
27. Februar 2012 um 18:56  |  66039

Herr Preetz hat recht. Nur muss man die Augen schließen um die Qualität zu sehen. Damit meine ich aber nicht den Torwart. Es wird langsam Zeit das Fussballer Leistungsbezogene Gehälter bekommen in der Fussball Bundesliga. Wie würden dann die einzelnen Spieler dann wohl spielen?


Ben
27. Februar 2012 um 18:59  |  66040

die verträge sind leistungsbezogen! Man bekommt schon was wenn man gewinnt!


catro69
27. Februar 2012 um 19:15  |  66041

Ein bundesligatauglicher Kader, der auch mal einen bundesligatauglichen Trainer hatte.
Nichts für die Meisterschaft oder Europa, aber so um den 12.Platz ist realistisch.
Diesem Team fehlt(e) sein Trainerduo, der eigentlich Verantwortliche spielt Trainermemory und ist bundesligaUNtauglich.
Otto Rehhagel wird aus seinem Erfahrungsschatz was zaubern, seine Selbstdarstellerei und Geschwafel nervten mich schon zu Bremer Zeiten, aber knapp wirds, sehr knapp. 60:40 auf Abstieg, kein Grund die Hoffnung zu verlieren.
Gruß aus Genf.


Donald
27. Februar 2012 um 19:15  |  66042

Die Abwehr ist ganz klar nicht bundesligatauglich! Und daran krankt unser ganzes Spiel.
Unsere DM und die Außenspieler sind dermaßen damit beschäftigt hinten dicht zu machen, dass sie sich kaum nach vorne einschalten können. Und wenn dann Raffa nicht einen grandiosen Tag hat, bekommt Lasso halt keine Bälle.
Da könnte auch ein Rooney stehen, der müsste sich die Bälle auch selbst holen.
Und wenn wir dann keine Tore schießen, ist es nur eine Frage der Zeit, wann wir eins kassieren – Kraft kann auch keine Wunderdinge vollbringen, auch wenn es manchmal so wirkt, er würde halten „wie Jesus“ 🙂


wildstyle
27. Februar 2012 um 19:17  |  66043

Das Problem sind die Top 5 Spieler
(Kraft, Hubnik, Ottl, Raffael und Ramos)!
In der Bundesliga sind die meisten Spieler von ähnlicher Qualität, ob z.B. Janker von Hertha, Maroh von Nürnberg, Comper von Hoffenheim da liegen keine Welten zwischen. Die Spitzen machen den Unterschied und da spielt bei Hertha nur Kraft entsprechend seiner Möglichkeiten, mit Abstrichen noch Raffael der Rest spielt unter seinen Möglichkeiten. Würde die Achse funktionieren, bräuchten wir nicht über Torun, Ebert, Lassogga etc. sprechen. Ein Pitsche ist in Dortmund kein Wunderspieler geworden, die Achse Weidenfeller, Hummels, Kehl, Kagawa, Lewandowski funktioniert, dass macht es für alle anderen leichter. Ich behaupte selbst Subotic und Pitsche würden im Moment Hertha nicht wirklich helfen, weil die Achse der Top 5 nicht funktioniert. Deshalb ist es auch viel schwerer einen guten Transfer zu machen als die meisten glauben! Torun z. B wäre mit einer funktionierenden Achse ein guter Transfer mit viel Perspektive.

———————-Kraft
Morales—-Janker——-Hubnik——Kobi
——————– Holland
———-Ebert——————Torun
———————Raffael
————–Ramos——–Lassogga


hurdiegerdie
27. Februar 2012 um 19:18  |  66044

@catro69 was machst du denn in Genf? Bist du da jetzt länger oder nur vorübergehend?


zenturio
27. Februar 2012 um 19:28  |  66045

Der Kader ist nur bedingt BL tauglich denn die Tabelle lügt nicht. man ist mit einer Zweitligatruppe bzw. Absteigertruppe gepimt mit Ersatzspielern die aus anderen Vereinen geholt wurden in die Saison gestartet. Preetz hat alle Warnungen ignoriert und uns Teamgeist vorgelogen. Das Ergebniss sehen wir jetzt.


sunny1703
27. Februar 2012 um 19:29  |  66046

@jenseits

Da bin ich voll Deiner Meinung, man kann sich über die sportlichen Qualitäten eines Mija auseinandersetzen, doch Aufrufe an die Sprinerpresse ihn aus der Mannschaft zu schreiben und Aufforderungen Fans sollten gegen ihn beim Verein mobil machen, sorry, das ist ne Nummer zu hart, grenzt irgendwie schon an mobbing!

lg sunny


Blauer Montag
27. Februar 2012 um 19:36  |  66047

„eine Zweitligatruppe, gepimpt mit Ersatzspielern aus anderen Vereinen“ 😆

Noch hat die Mannschaft 11 Spiele Zeit, dieses prägnante Pauschalurteil zu widerlegen 😉 .


Tripeiro-Plumpe
27. Februar 2012 um 19:36  |  66048

Herthaner!
Lasst uns jetzt bitte kein neues Fass aufmachen und den Preetz nieder machen.
Nachdem 34. Spieltag bin ich gerne aber denn dabei, um einen Neuanfang im sportlichem Bereich, zu forcieren.

Die Mannschaft ist gefragt! Dieses charakterlose Gekicke, kann man doch nicht mehr sehen…!

Als Herthaner, sollte man ja Niederlagen gewohnt sein, bzw. man verarbeitet sowas einfacher „weg“ aber solche, die man in letzter Zeit sieht, wie soll das funktionieren?

Mit der Dortmund Niederlage, kann man z.B. mit leben, in dieser Situation und dem Kader…


27. Februar 2012 um 19:43  |  66049

@sunny, darauf habe ich mich auch nicht bezogen. Ich hoffe, das ist selbstverständlich…

Kraft halte ich klar für bundesligatauglich und so ganz dumm scheint er auch nicht zu sein. Aber vielleicht fehlt ihm eine Portion Extraversion, Dominanz. Mir ist es manchmal ein Rätsel, wie er so ruhig bleiben kann, wenn seine IV den Gegenspieler in gebührendem Abstand zum Tor begleiten oder wenn seine Vordermänner bei Abstoß oder -schlag anfangen in der Offensivbewegung Grashalme zu zählen.


27. Februar 2012 um 19:48  |  66050

Noch einmal (wie schon Anfang Februar formuliert):

Die spielerische Qualität ist zweifelsohne vorhanden.

Die konditionelle Verfassung indes, welche im Wintertrainingslager erfrischt und gefestigt hätte werden müssen, ist saft- und kraftlos zerronnen….

Das sie vorhanden war, hat Babbel mit Spielen u.a. gegen Werder Bremen, HSV, Hoffenheim, sowie mit seinen Trainingsmethoden
bewiesen.

Er wird dies nun auch in Hoffenheim unter Beweis stellen.

Herr Narzissus Skibbe hingegen hat diese Stärke mit seinen Ballspielereien regelrecht weggeschleudert (siehe Bundesligadaten seit der Rückrunde).

Ohne Kondition keine Konzentration, kein Spirit, kein Erfolg, welche wiederum zu mangelnden Selbstbewußtsein und mentaler Schwäche führen …

Ich weiß nicht, ob die einst vorhandene konditionelle Verfassung innerhalb der kurz verbliebenen Zeit, erneuert werden kann. Dies muss gelingen.


Herthaber
27. Februar 2012 um 19:48  |  66051

Wir wollen doch hoffentlich alle in der 1.Bundesliga bleiben, da hilft es uns wenig alles aufzugeben solange rechnerisch noch alles drin ist. Ich möchte das Hertha für Berlin in der 1. Klasse spielt und werde sie weiter unterstützen bis das Ziel erreicht wird. Auch wenn die Realität zur Zt. dagegen spricht. Ich glaube fest daran, daß die Mannschaft die Qualität besitzt unsere Mitabstiegskandidaten letztendlich hinter uns zu lassen. Sie müssen es halt nur endlich mal zeigen. Wir sind doch hoffentlich alle HERTHA FANS, da gehört neben der Kritik auch dazu, in schlechten Zeiten zur Mannschaft zu stehen. Auch ich bin zutiefst enttäuscht werde aber einen Teufel tun, jetzt schon von der 2.Bundesliga zu sprechen. Es kann doch nur besser werden. Die kommenden Spieltage sollten Ansporn genug sein auch in der nächstebn Saison diese Mannschaften als Gegner zu haben.


Kamikater
27. Februar 2012 um 20:07  |  66052

Wir haben erstens 10 Elfmeter in 15 Spielen nicht bekommen.

Wir haben zweitens viele Verletzte gehabt.

Wir haben drittens keine Tore geschossen. Ohne Tore kann man nicht mal gegen die E-Jugend der Damen von Bienenlbüttel gewinnen.

Was Ramos und Lassogga anbieten ist Kreisklasse. Sorry, aber das schon seit 10 Spielen!


Kamikater
27. Februar 2012 um 20:07  |  66053

Wir haben erstens 10 Elfmeter in 15 Spielen nicht bekommen.

Wir haben zweitens viele Verletzte gehabt.

Wir haben drittens keine Tore geschossen. Ohne Tore kann man nicht mal gegen die E-Jugend der Damen von Bienenbüttel gewinnen.

Was Ramos und Lassogga anbieten ist Kreisklasse. Sorry, aber das schon seit 10 Spielen!


coconut
27. Februar 2012 um 20:12  |  66054

@Hanne Sobeck // 27. Feb 2012 um 19:48
Sehe ich anders.
Wenn es denn konditionell Defizite geben würde, wo waren diese dann im Pokalspiel in der Verlängerung?
Nee, das liegt nicht im physischen, sondern im psychischen Bereich. Schwerer Kopp = schwere Beine.
Ist nun wirklich nichts neues……


Bolle75
27. Februar 2012 um 20:15  |  66055

Natürlich ist die Mannschaft Buli tauglich und meine damit alle Mannschaftsteile. Es gibt einige die abfallen wie z.B. der allseits beliebte Mijatovic aber der hat wenigstens die richtige Einstellung.
Raffa ist für mich jemand der alleine aufgrund seiner Qualität und auch vom Alter her vorneweg Marschieren müßte. Der hat aber keinen Charakter und taucht deswegen ab. Der gehört in der aktuellen Verfassung noch eher auf die Bank als wie ein Ebert. Letztendlich ist alles nur noch Kopfsache da wieder raus zu kommen. Die Lösung dafür kenne ich aber auch nicht. Mache mir echt Sorgen aber ändern kann ich es auch nicht wenn wir absteigen. Das schlimme ist aber, wenn Augsburg absteigt wissen die wenigstens alles versucht zu haben. Sie geben einfach alles was Sie haben und das reicht in letzter Zeit öfters. Wenn wir alles zeigen würden, würde es noch öfter reichen als wie den Augsburgern aber genau das tun wir nicht. Aktuell sind wir einfach nur Lächerlich. Alleine schon mein Ehrgefühl würde mich dazu anspornen zu Kämpfen, da Hertha das nicht tut muss es wohl am Millionärs Söldner Charakter der Spieler liegen. Ich könnte so nicht weitermachen und würde mir einige Feinde im Kader machen wenn ich da aktuell spielen würde.
Das was bei Hertha kein Bundesliganiveau hat ist der Charakter der Mannschaft. Auch wenn laut Tabelle noch einiges möglich ist glaube ich nicht das diese Jungs den abstieg verhindern können es sei denn der Rehhagel Effekt kommt mit Verzögerung. Wenn der im nächsten Spiel nicht zu sehen ist würde ich ab Spieltag 10 die mit der angeblich höchsten Qualität auf die Bank setzten. Lieber ohne Qualität Punkte erkämpfen anstatt vor Demütigung immer nur dem anderen Mitspieler die Daumen zu drücken.
Die Hoffnung stirbt zuletzt, … aber sie stirbt.


kczyk
27. Februar 2012 um 20:16  |  66056

die rückrunge:
Hertha: 0-0-6 bei 1:14 Tore
Augsburg: 1-3-2 bei 8:9 Tore

selbst in der hinrunde war augsburg mit 15 punkte nicht nennenswert schlechter als hertha.

das sind die fakten. der kader bringt es nicht. es wurde unter babbel nur etwas euphorisch betrachtet.

es krankt wohl an allen mannschaftsteilen.


Blauer Montag
27. Februar 2012 um 20:21  |  66057

Nö, ich schiebe immer noch Frust und habe keinen Appetit mehr auf Durchhalteparolen und Schönrednereien. Die höre bzw. lese ich seit Monaten im Überduß.

Die heute erneut erwähnten Probleme in der Verteidigung und im Mittelfeld werden hier seit der letzten Sommerpause diskutiert. Welche Spieler wurden in den letzten beiden Transferperioden zur Linderung dieser Probleme geholt?

Für mich hat diese Mannschaft einzig die Qualität einer Wundertüte. Nach wie vor hat sie das Potenzial für 11 positive oder negative Überraschungen. Wir wer‘ ns erleben.


pax.klm
27. Februar 2012 um 20:22  |  66058

Alles hier richtig, hoffen tue ich auch, das tat ich aber auch in der vorletzten Saison!
Da sagten alle: Spielerisch und mit der Truppe da steigt Hertha nicht ab, die sind viel zu gut…!
Und?
Immerwieder gab es Spiele in denen zumindest unglückliche Entscheidungen gegen Hertha gefallen sind. So entwickelt sich dies auch diesjahr, wenn ich auch nicht der Meinung bin das es ne Verschwörung ist, bei den Tendenzen
bleibt aber zumindest ein G´schmäckle. Bisher hat sich das Pech in den Jahrzehnten die ich zu Hertha gehe noch nicht ausgeglichen.
Und auch wenn man sagen könnte, na ja …, eine nicht gefestigte Mannschaft zerbricht an soetwas.
Bezweifle im Übrigen, dass Skibbe nicht genügend Kondi trainiert hat!
Aus Herthakreisen wurde eher verlautbart, er habe zu intensiv und zu oft trainiert!
Die Fähigkeiten sind es nicht, es ist der KOPF der zZt nicht recht Bulitauglich ist. Das lässt sich auch nicht erzwingen!
Die brauchen 1-2x so richtig Glück, dann läuft es auch wieder besser.


jonschi
27. Februar 2012 um 20:24  |  66059

Was nutzt ein Kader der BL-tauglich ist,
wenn die Einstellung zu den Grundbedürfnissen
eines funktionierenden Spiels fehlen…
Laufen,sich bewegen,den Nebenmann unterstützen einfach kämpfen bis es nicht mehr geht..
Rechnerisch ist noch alles möglich, wenn nur die Einstellung eines jeden Bundesligaformat erreichen sollte…
Wird denn Lusti wieder Fit für Bremen?
Und wer soll den Pizzaro aufhalten?
Und Lell, geht da noch was?


27. Februar 2012 um 20:37  |  66060

@jenseits: ich möchte Dich berichtigen: ín den Fan–Foren ist man sich einig. Bei den professionellen Spielebeobachtern schneiden Ebert,Ottl, Mijatovic i.d.R. besser ab-ab und zu schon mal deutlich.
Ich bin mir ziemlich sicher, dass Neumann kein guter Ersatz für Mija wäre, sondern Hubnik nur noch weiter verunsichern würde. Im Moment wünsche aber auch mir Lell endlich zurück und würde dann Janker als IV neben Hubnik stellen.
Aber eines sollte klar sein: wenn man sich die Aufstellungen der Fanforen aunsieht..gibt es da doch auch unfasslich viele Meinungen und Fraktionen..Ích kann mich an frühere Grundsatzdiskussionen erinnern: da wurden selbst Spieler wie Gerd Müller, Netzer und Vogts- ganz zu schweigen von Spielern wie Kremers-Zwillinge, Toppmöller oder Uli Stein…angezweifelt. Spieler des unteren Bundesligaformats nehmen sich gar nicht so viel und die Grenzen bis zur 3. Liga werden fließend.
Ich kann das bashing gegenüber Mija kaum nachvollziehen (die Interviewsätze sind allesamt aus dem Zusammenhang, gehen a l l e weiter-nachzulesen im aktuellen Kicker), das nur nebenbei). Nicht falsch verstehen: ich bin kein fan von ihm. Aber ich mache an ihm weniger fest, als an der Formschwäche von Ramos, Raffael, zuletzt auch Lell., Ebert-
@dan hat schön ausgearbeitet, wie man die viel zu vielen Endkämpfe unserer IV´s vermeiden muss.-Babbels Team konnte das bis zum 13./14. Spieltag hervorragend. Dann wurde mehr und mehr die Balance verloren ( es fehlt aber auch an Klasse in der verbindenden Zentrale). Mittlerweile ist Chaos auf dem Platz-. Das kennt man bei mental angeschlagenen Mannschaften.-
Wenn, dann würde ich versuchen, die Linien wieder enger zueinander zu führen-und die eine oder andere personelle Umstellung machen. -Und vor allem mit Raffael, Ramos, Lell , Mija oder Hubi und Kobi reden reden reden. Ich bin jedenfalls gespannt auf die nächste Aufstellung.


27. Februar 2012 um 20:39  |  66061

@pax.klm, @coconut,

vielleicht habt Ihr ja recht und ich würde mich darüber sogar freuen.

Warum?

Ich denke, dass Blockaden im Kopf eher gelöst werden können,natürlich kommt es dann auf den jeweiligen Coach an.

Schau mir übrigens grad das Spiel im SSF Delemont-Winterthur auf Switzerdeutsch an… irgendwie beruhigend… 🙂

Mentale


Stefan2002Alfred1958
27. Februar 2012 um 20:47  |  66062

FrankyBSC
Du hast zu 100% recht.
Dieser Mija ist einfach nicht zu ertragen.
Ich habe schon an meinem Verstand gezweifelt,
Aber langsam setzt sich auch in diesem Forum
Diese Meinung durch, Otto Erlöse uns von diesem Mann


monitor
27. Februar 2012 um 20:52  |  66063

Es kommt bei Hertha nach vorn nichts kreatives zustande. Entweder es ist Zufall, Brechstange oder zufällige Brechstange. 😉

90 Minuten Augsburg und 1? gefährlicher Torschuß?

Jeder spielt seinen Stiefel runter und hofft, daß der Mitspieler irgend eine Idee hat.

Gegen Köln hat ÄBH Lasso wunderbar von links gefüttert. Morales hat gegen Augsburg rechts vorn erahnen lassen, über welche Technik er im Ggs. zu Ebert verfügt. Raffael ist am ehesten für eine Überraschung gut und Ramos kann genial Bälle annehmen und behaupten. Alles gute Zutaten, aber leider fehlt die Hauptzutat. Siegeswillen!

Den müssen Tretschok, Covic und Rehagel wieder freisetzen.

Vor allem sollte nach 70 Min. mal wieder die 2. Sturmreihe auf den Rasen geschickt werden, wenn die 1. Reihe nichts gerissen hat. So wie seinerzeit bei Favre.

1 Reihe meine ich die Etablierten, 2 Reihe die Jungen. Wenn man wie in Augsburg hinten liegt, kann man mit Morales und ÄBH auf den Flügeln spielen und Ramos neben Lasso nach vorn ziehen. Schlimmer als Niederlage geht es doch sowieso nicht. Oder Ruka mal 20 Min. als Stürmer für Lasso oder Ramos. Auf den Flügeln kommt er nie zur Geltung.


monitor
27. Februar 2012 um 20:56  |  66064

@apo 20:37
„Ích kann mich an frühere Grundsatzdiskussionen erinnern: da wurden selbst Spieler wie Gerd Müller, Netzer und Vogts- ganz zu schweigen von Spielern wie Kremers-Zwillinge, Toppmöller oder Uli Stein…angezweifelt.“

Auch Messie wird nur durch die Medien gehypt!
Aber von sowas lassen sich Fans mit Sachverstand nicht ablenken! 😉 😉 😉


Oliver B.
27. Februar 2012 um 20:56  |  66065

guten abend allerseits!

der kader war in der hinrunde tauglich genug, um 20 punkte zu holen.
also ist er es auch jetzt noch.

er ist durchaus verbesserungswürdig,
im letzten tabellendrittel angesiedelt,
aber absolut fähig, die klasse zu halten.

einzig die psyche, und damit der gesamte körper
( biss, leistungsfähigkeit, wille…)
scheint überhaupt nicht mehr zu funktionieren.

die situation ist beschissen,
und genau deshalb wird mit der ständigen meckerei gegen alles und jeden, nichts besser!

also arschbacken zusammenkneifen, auhören mit hetzen und treten, und gemeinsam durch.
auch wir fans, ab ins stadion,
allein schaffen die es nicht!

wenn am kommenden samstag die hütte voll ist,
und alle „hertha“ schreien, das motiviert!!! 😉


27. Februar 2012 um 21:00  |  66066

@apo, in welchen Fan-Foren ist man sich einig? Hier ist man es doch nicht, oder?

Gut, keine Ahnung, von welchen professionellen Spielbeobachtern Du redest… Aber ich kann mich doch nicht hinstellen und sagen: Ok, wenn die es sagen, dann finde ich das auch. Meinetwegen habe ich vergleichsweise wenig Ahnung, aber mir hat bis jetzt noch niemand die Qualitäten eines Ottl – ich will ihn ja nicht ganz und gar schlecht reden – so aufzeigen können, dass ich es für mich hätte nachvollziehen können.

Mija sah ich halt noch nie besonders stark, vermeine aber außerdem einen erheblichen Leistungsabfall beobachten zu können. Das empfinde ich nicht als „bashing“, wenn ich es kommuniziere.

Und was hat das nun mit irgendwelchen Leuten zu tun, die selbst „Topspielern“ ihre Qualität absprechen?

Ich bin mir ziemlich sicher, dass es selbst unter den „Professionellen“ kontroverse Ansichten gibt. Wer hat denn nun recht? Die Mehrheit?

Außerdem habe ich nicht gesagt: Mijatovic trägt an der ganzen Misere die alleinige Schuld oder Ähnliches.


pax.klm
27. Februar 2012 um 21:05  |  66067

Ruka ist für mich ein schneller Konterstürmer!

Erinnere mich an Trainingseinheiten in denen der von vielen doch recht akzeptierte Trainer LF stoisch die Bewegung / das Verschieben aller Mannschaftsteile geübt, sieht vielleicht komisch aus trug aber Früchte.
Weiß immer noch nicht ob Hertha mit interactiven
whiteboards ausgestattet ist und über das entsprechende Softwarematerial verfügt, manno es gibt heuite so viele Möglichkeiten dem „döfsten“ Fußballer die Laufwege beizubringen!! Auch Herthanern!
Kann nur sagen, Hertha wach auf,….
dann müssen die Spieler nur noch laufen!

PS manchmal erinnert mich Hertha an unsere Politiker und ihr gebaren!

Man baut ne teure Brücke hat aber kein Geld sie
ans Strassennetz anzuschließen!
Oder noch schlimmer, sie ist nun angeschlossen aber das Geld für den Mittelstrich haben wir nicht und so kann die Brücke nicht in Betrieb genommen werden, Selbsthilfe geht nicht , ist nicht erlaubt weil nicht sein kann was nicht sein darf!


27. Februar 2012 um 21:10  |  66068

Ich glaube schon, dass die Mannschaft bundesligatauglich sein kann. Das aber eben nur, wenn sie so spielt wie in der Hinrunde. Offensichtlich war da mehr Pfeffer, mehr Einsatzwille und bessere Moral (siehe die vielen Tore in den Schlussminuten, z. B. Hoffenheim) drin. Aber jetzt haben wir eben eine Negativserie, da zeigt sich dann nicht die generelle Bundesligatauglichkeit einer Mannschaft, sondern ob sie der Anspannung standhalten und im Abstiegskampf bestehen kann. Wie schon geschrieben wurde, andere Mannschaften schaffen das mit einem nominell schwächeren Kader. Deswegen sollten wir nicht über die grundsätzlichen Möglichkeiten der Mannschaft diskutieren, sondern alles daran setzen, dass diese Mannschaft mit ihren stärkeren und schwächeren Teilen als Einheit für den Klassenerhalt kämpft. Da sind zuerst die Trainer gefragt und ich wiederhole mich: Ich halte die jetzigen Trainer für besser geeignet als wenn Babbel diese Krise stemmen müsste. Soweit ich mich erinnere war der bei einem anderen Verein in vergleichbarer Lage mit seinem Latein schnell am Ende.


Ben
27. Februar 2012 um 21:10  |  66069

hat die mannschaft bisher immer sehr angestachelt wenn wir ha ho he rufen. Sind wir mal ehrlich, dieses stadion ist nur ein 12 mann wenn es mit mehr als 60.000 gefüllt ist und die vorlieben klar verteilt sind.

am samstag wird es wieder eine 50-50 angelegenheit. Die ganze westkurve wird grün sein! Wie gegen dortmund spielt jede mannschaft einmal auf die eigenen fans. Heimvorteil sieht anders aus.


monitor
27. Februar 2012 um 21:20  |  66070

@ben 21:10

Wir hatten doch schon den Lacher, daß Hertha schlecht spielte, weil zu viele Hertha Fans da waren. 😉

Berlin ist nicht Dortmund, aber dafür hat Dortmund nur den BVB zum mögen und Schalke zum hassen.
Hier ist alles endlich freier und offener seit der Wende, das ergibt manchmal kleine Nachteile.

Die müssen wir aushalten!


Ursula
27. Februar 2012 um 21:23  |  66071

Na „apo“, nun ne vernünftige Replik auf die
sehr gut argumentierende „jenseits“….

….oder doch mal den Schwanz einziehen?


Hertha-Hirn
27. Februar 2012 um 21:27  |  66072

Nicht bundesligatauglich im spielerischen Sinne sind Hubnik, Mijatovic, Ramos, Lassoga, Ebert und Ronny. In kämpferischer Hinsicht und mit Blick auf Laufbereitschaft und Einsatz sind alle momentan untauglich. Aber der untauglichste aller Untauglichen ist M. PREETZ !


Ben
27. Februar 2012 um 21:28  |  66073

das sehe ich genauso! Ich komme gut aus mit der dortmund gemeinde und war auch schon mit denen gemeinsam auf fußball reise, aber die sehen spiele in berlin selbstverständlich als heimspiel.

dieses stadion ist fluch und segen. Eins der schönsten spiele war gegen den vfl bochum als tatsächlich mal ca. 70.000 herthafans da waren. Gegen dortmund oder istanbul ist das was anderes.

aber die baustelle sollte momentan hinten an stehen.


pax.klm
27. Februar 2012 um 21:30  |  66074

Ursula // 27. Feb 2012 um 21:23

Um mal den Achilles aus dem Film „Troja“ zu zitieren!
Ist das alles? Wirklich alles?

und weiter, was Du heute beitragen willst?


27. Februar 2012 um 21:33  |  66075

Guten Abend, liebe(r) @Ursula!
Kommt noch was zum „Anfang von Ende“ (gestern)?
Grüße


monitor
27. Februar 2012 um 21:35  |  66076

@pax 21:30

Da fällt mir reflexartig
http://youtu.be/UF-EIGZ16tU
ein! 🙂


27. Februar 2012 um 21:42  |  66077

…“m“ statt „n“


Ursula
27. Februar 2012 um 21:47  |  66078

Es ist so viel gesagt, geschrieben guter
„pax“ und ich wäre wieder so weit weg
vom „mainstream“, dass ich mir nur
Ärger ein handeln würde!

Ich bin doch so freudig erregt und warte
auf den Frühling und ohne Achilles, aber
mit Goethe, auf den Osterspaziergang…

….denn die Lindenlüfte sind erwacht und
weiter mit Uhland, „nun armes Hertha-
Herz vergiss die Qual!

Jetzt muss sich alles wenden“…..


27. Februar 2012 um 22:19  |  66079

@ursula:
nee, aber arbeiten muss ich ja auch zwischendurch..
-leider ist meine Argumentation nicht angekommen: wenn @jenseits schreibt „wenn sich nahezu alle Experten einig“ sind-dann bezweifle ich das sozusagen doppelt:keine Ahnung, welche Experten gemeint sind: und: spielt m.E. auch gar keine Rolle, was @ursula @hurdigerdi @dan @apo so erzählen. Diese „Experten gab es zu allen Zeiten. Und zu allen Zeiten gab es viele Experten, die sich irrten. Und wenn ich Toppmöller und die Kremers-Zwillinge anführe, will ich doch ein Bild entwerfen:
1. einig sind wir uns, dass es Experten gab, die sich bei Müller, Netzer &co geirrt hatten- im Nachhinein klingt das ja geradezu absurd
2. schon schwieriger wird es, die Qualität eines Kremers, eines Toppmöller oder Uli Stein einzuschätzen. Selbst im Nachhinein.
3. Ganz schlimm und schwer wird es nun, wenn die fanforen ( versammelten Experten?) Spieler der unteren Bulikategorie einschätzen sollen: wenn wir also über die Mijas und Ottls, die Jankers und Bastians sprechen sollen: hier sind die Grenzen zu Spielern wie Morales, Fardi, Fathi,Madlung etc bis hin zu wackeren Spielern von Union und Babelsberg ziemlich fließend. an guten Tagen hätte vielleicht einer von uns sogar locker mithalten können?- :mrgreen:
Über die Einstufung der individuellen Qualität alleine, kommen wir nicht zu einer Mannschaftsaufstellung eines oder gleich mehrerer Trainerteams..
Mein Beitrag wollte also mal wieder realtivieren und einiges in Frage stellen ( vor allem „Expertentum“. Ganz zu schweigen davon, dass alle jenen (wenigen), die @dans oder meiner Beschreibung von Ottls Qualitäten folgen wollten, ganz klar solche waren, die ohnehin mit Ottl was anfangen konnten. Umgekehrt liess sich davon kein Kritiker in seinem Urtel auch nur annähernd erschüttern-Mich kann auch niemand von Perde überzeugen, außer er selbst.-Mich konnten die vielen vielen Experten auch nicht überzeugen, die Ronny immerzu in die Mannschaft schrieben-und als er dann ein paar mal deftig daneben lag ( sogar einstellungsmäßig) wird eben geschwiegen..und die nächsten von der Bank werden gefordert.. -Ich selbst hatte mich extrem in Ruka getäuscht. Bei Janker lag ich dafür nicht so verkehrt. So geht das hin und herr. Ich hatte aber nie einen Ruka gefordert oder gar einen Janker. Schon gar nicht, wenn ich nichts über deren aktueller Form weiss.– Ich gebe da also nicht so viel drauf, wenn die Foren das und das schreiben. In unserem Fall ist zudem eben auch noch eine Diskrepanz zwischen fanmeinung und Journalistenmeinung-war bei Lell und Kobi übrigens ähnlich.- Finde auch die vielen Aufstellungen, die gepostet werden, letztlich sonderbar-allenfalls ein Zeitvertreib. Aber kein Trainer der Welt darf sich nach den nie in sich stimmigen Kritiken richten-das wäre der blanke Irrsinn.
Weil wir alles eher keine Experten sind. Und weil sich auch die Experten..selten einig sind. Nur in klaren Fällen. Bei Bayern spaltet gar ein Robben… 😉
Jeder eben auf seinem Level.


Ursula
27. Februar 2012 um 22:22  |  66080

Bei Gelegenheit „jenseits“ im Zusammenhang
mit ein paar Sätzen über die eigentlich
grundsätzliche Bundesligatauglichkeit des
Kaders und den leider überhaupt nicht
harmonierenden Mannschaftsteilen dieses
aktuellen Hertha-Kollektivs!

Die Offensive muss wieder EINE werden!
Ohne Lasogga, mit einem spielenden Ramos!
Dahinter Raffael! Beide mit „vertretbaren“
Freiheiten! Eine „Triple-Sechs“, die den
absolut schwächsten Mannschaftsteil ent-
lasten kann, MUSS, die Viererkette!

Mit dieser „Triple-Sechs“ und einer
flexiblen Viererkette MUSS man „HOCH“
verteidigen! Überlaufen wird dann erst
diese „Dreierkette“ und die „Viererkette“
kann „ausputzen“, NUR so etwas kann die!

Außerdem wäre, weil wenig Bindung der
einzelnen Mannschaftsteile gegeben ist,
beim „hochverteidigen“ mit „triple-Sechs,
der Weg zum gegnersichen Tor nicht so weit
und ohne Lasogga wäre dieses sinnlose
„Kick an Rush“ vom Tisch…..

….usw., usw., Rehagel muss jetzt ALLEIN
eine Homogenität in die Mannschaft bringen,
ein funktionierends Kollektiv kreieren, das
kann er eigentlich……


27. Februar 2012 um 22:24  |  66081

TV-Tipp: Hans Meyer bei der Spieltagsanalyse..


Ursula
27. Februar 2012 um 22:28  |  66082

Eben ein 4 – 3 – 3 im besten Sinne des
Wortes….


Ben
27. Februar 2012 um 22:40  |  66083

@ursula: ich bin so was von einverstanden. Ein 4-3-3 habe ich hier auch schon öfter angedacht. Vorne ben h, ramos und ruka dahinter morales, raffael, niemeyer oder lusti . Also fast einig 🙂


27. Februar 2012 um 22:42  |  66084

Ein 4 – 3 – 3 ist auch das, was ich mir weiter oben (zitiert durch @coconut) vorgestellt habe.


Ursula
27. Februar 2012 um 22:44  |  66085

Habe z. Z. wenig davon, nicht viel gelesen….
Oh je!


Ben
27. Februar 2012 um 22:51  |  66086

hauptsache ramos und raffael kommen in den sprint. Aus dem stand geht es nicht, erst recht nicht bei ruka. Lahme fünf meter pässe ist alles was momentan kommt und dann viel glück gegen die gesamte abwehr

ein grund warum man pantelic vermisst? Man konnte diese langen bälle auf ihn spielen die auf gekas, ramos und lasso nicht funktionieren, weil er sich positionieren konnte und stets gefoult wurde. Mannschaft kann nachrücken.

das traurige momentan: jeder hertha spieler ist im 1 gegen 1 ohne foul zu stoppen


dc
27. Februar 2012 um 22:57  |  66087

Torwart: Ja, keine Frage.

Abwehr: Nein, Mijatovic, Hubnik, Kobi und scheinbar auch Bastians sind nicht konkurrenzfähig.

DM: Ja, Niemeyer, Lusti und hier Kobi sind gut genug für Liga 1, Ottl nicht.

OM: Nein, vielleicht noch Raffa, Ramos diese Saison unterirdisch, die anderen (vorne weg Ebert) kaum zweitligatauglich.

Sturm: Nein, hier haben wir nur einen Stürmer im ganzen Kader mit Lasso, das ist viel zu wenig.


schnitzel
27. Februar 2012 um 23:01  |  66088

Ja, Ja, Ja, Ja, Ja!

Der Kader ist ordentlich bestückt, das werfe ich Preetz auf keinen Fall vor. Ich sage auch, ein Drittel der Bundesliga-Teams hat einen bestenfalls gleichwertigen Kader wie wir. Und: Unser aktueller Kader ist nicht wesentlich schlechter als jener von 2008/09. Nur hatten wir damals einerseits einen Trainer, der die Mannschaft absolut großartig einstellen konnte, die gesamte Mannschaft zu einem Kollektiv formen konnte. Und andererseits hatten wir einfach einen Lauf, vielleicht auch mit ein wenig Glück hier und da.

Diese Saison haben wir das – sagen wir mal – Pech mit Babbel gehabt, aus welchen Gründen auch immer er nicht verlängern wollte. Noch dazu jetzt der Negativlauf, d.h. ständige Unruhe seit November 2011, sprich seit 4 Monaten (!) Nicht zuletzt waren da 3 Trainerwechsel (inkl. Interimstrainer), die v.a. in der Quantität absolut nicht nötig waren. Wie soll man da erwarten, dass die Spieler ihr Leistungslimit erreichen?

Mann kann jetzt zwar über jeden einzelnen Wechsel diskutieren (ich bin absolut der Meinung, dass Skibbe eine Fehlbesetzung war; ich bin aber auch der wohl exklusiven Meinung, dass Funkel eine Top-Besetzung war und ich wohl der Einzige bin, der ihm nachtrauert. Wir haben unter ihm richtig guten Fußball gespielt, konnten die Gegner dominieren, waren kombinationssicher, zweikampfstark und willensstark aufgetreten – nur die Scheiße musste uns die ganze Saison am Schuh kleben). Aber: Die Anzahl der Trainerwechsel ist nicht zumutbar, vor allem den Spielern gegenüber nicht. Jetzt mussten sie sich schon die ganze Vorbereitung lang auf Skibbe einstellen, eineinhalb Monate später war das schon längst umsonst. Jetzt müssen sie sich schon wieder auf wen Neuen einstellen. Das ist absolut nicht gesund für eine Mannschaft. Konstanz muss her, man muss auch zusammen mit dem Trainer zu einer Einheit wachsen. Btw, wie oft musste sich eigentlich ein Ebert auf einen neuen Trainer einstellen?

Und was muss sich jetzt genau ändern? Alles, was Kopfsache ist. Wir treten alles andere als selbstsicher und entschlossen auf, daher tut jeder Meter noch mehr weh als sonst, man wird träge und schwermütig, verunsichert und verkrampft. Und da muss man ansetzen, die Jungs müssen irgendwie einen Restart-Knopf finden und ihn drücken, die Jungs können ja Fußball spielen. Da hat Preetz eindeutig recht. Alle Mannschaftsteile sind absolut Buli-tauglich. Über den einen oder anderen kann man durchaus diskutieren (Kobi, Mijatovic), sonst haben wir nicht nur eine Buli-reife Elf, sondern einen Buli-reifen Kader, auch auf der Bank haben wir Fußballer, die es eigentlich können.

Und noch was: Ruhe! Sollen sie mal unter Otto in aller Ruhe arbeiten, mit Hektik und Hysterie hat man noch nie eine Krise bewältigt. Lasst sie machen, Ruhe und Konzentration ist gefragt, dann werden sie wieder eher aus dem Vollen schöpfen können, als wenn sie dauernd Geschreie, Gebrülle und Bashing ertragen müssen, aus welchen Richtungen auch immer diese kommen mögen.


27. Februar 2012 um 23:37  |  66089

@apo, hm, das waren mir jetzt zu viele Experten, Spieler-Namen, doppelte Zweifel, Irrtümer, Laien- und Profimeinungen usw. 😉

Komischerweise ist Dein Beitrag erst jetzt bei mir erschienen…

Na ja, es ist schon eine Art Zeitvertreib, ich bilde mir jedenfalls nicht ein, dass auch nur irgendein Trainer gerade auf mich hören würde… 😀


coconut
27. Februar 2012 um 23:52  |  66090

„TV-Tipp: Hans Meyer bei der Spieltagsanalyse..“
…und die Flachzange Strunz……
Um es mit Trappatoni zu sagen: Was erlauben Strunz……. 😉
Was das erste Gegentor mit dem Wechsel auf der DZM Position zu tun hatte, konnte er auch nicht sagen. Aber das der Wechsel daran Schuld war und die Zuordnung der Defensive durcheinander brachte. Da war er sich sicher. Auch darin, das Rehhagel taktisch ne fluffe ist. und Kobi seit 1,5 Jahren nicht in der Abwehr gespielt hat. Das sagte er gleich 2x…
Zuerst glaubte ich ja noch an einen Versprecher….
Man, man, man…..und so ne Pfeife nennt sich „Experte“ 😆
Wenigstens der gute Hans behielt den Durchblick.
Ich war zwar auch nicht begeistert, das PN raus musste. Aber direkt Schuld am Gegentor war der Wechsel nicht. Da hat schlicht Bastians gepennt, als die anderen raus rückten. Kommt halt vor, wenn man nicht eingespielt ist.


27. Februar 2012 um 23:55  |  66091

zusammengefasst wollte ich die heutige blog-Frage beantworten, ursulas Bitte um Replik nachkommen und auch einige Beiträge , die Mija & co schwer angreifen, etwas in Frage stellen. Der Name Mija..ist in der Spieltagsanalyse bei beiden Toren nicht gefallen-eher das fehlende defensive Mittelfeld, Ruka und so weiter. Und Bastians…Ach ja: Mayer monierte das fahrige, hirnrissige Herausrennen (auf Abseits ).
Das sind für mich viel eher Disussionsansätze als viele unterschiedliche Aufstellungen zu lesen.


27. Februar 2012 um 23:56  |  66092

@coconut, da kann ich Dir nur zustimmen… Das alles auch noch ersthaft vorgetragen… tsss

Aber er meinte, so habe ich es verstanden, Kobi auf der 6.


27. Februar 2012 um 23:58  |  66093

ja–es zeigte sich @coco: auch wenn einer Ahnung hat-er sollte wissen, wie es konkret bei den teams läuft. Auch wusste er offenbar gar nicht, dass Raffa das unter Babbel in der 2. Liga recht erfolhgreich spielt ( die „6“). Ich war auch ziemlich ärgerlich. Dadurch waren die Argumente einfach schief.


Ben
27. Februar 2012 um 23:58  |  66094

die bild rechnet online jetzt mit preetz ab und behauptet u.a. torun und ben hatira wären beim hsv aussortierten worden. Das entspricht nicht den tatsachen. Nicht alles war schlecht und nicht alles ist die schuld vom langen. Trotzdem ist die krise hausgemacht.


27. Februar 2012 um 23:59  |  66095

muss zum job.. Gute Nacht…


Ben
28. Februar 2012 um 0:03  |  66096

@apo: wenn nicht mija dann bastians. Der ist für mich der neue marc stein. Ich lasse mich gerne vom gegenteil überzeugen .


coconut
28. Februar 2012 um 0:04  |  66097

@jenseits & @apo
Ja ich denke schon, das er „6“ meinte.
Nur gleich zweimal so ein Ding von sich geben….
Zumal ja auch so viele verfügbare alternativen für das DZM im Team sind….
Wenn man über was redet, dann sollte man zumindest einige Fakten kennen.
Strunz ist halt der vorgefassten Meinung, das Otto der falsche ist und versucht das nun mit scheinbaren Argumenten zu untermauern.
Der Typ ist einfach nur peinlich. Das ist mir aber auch schon vorher des öfteren aufgefallen. Nur gut das da wenigstens noch der Hans dabei war.


kraule
28. Februar 2012 um 0:08  |  66098

@Ben
Wo hat die da Bild da nicht recht?
Mal ganz ehrlich, so weit hergeholt ist das nun nicht.
http://www.bild.de/sport/fussball/hertha-bsc/seine-fehler-raechen-sich-22862510.bild.html


Ben
28. Februar 2012 um 0:14  |  66099

@kraule: der hsv wollte keinen der beiden abgeben und wie ich schon weiter oben geschrieben habe änis hat dort anfang der saison nicht aus leistungsgründen nicht gespielt.

das war nen guter coup von preetz.

Sie sind momentan nicht besser oder schlechter als die anderen. Torun hat aber schon treffer erzielt und auch änis hat angedeutet, dass er es kann. Bei ebert kann ich mich jeweils nur an das letzte spiel erinnern.

steigt hertha nicht ab, spielen diese beiden spieler noch eine große rolle in zukunft. Nicht vergessen, die kommen zwar von außen sind aber auch noch jung und können sich noch steigern.


28. Februar 2012 um 1:29  |  66100

Moin!
Die Qualität war ansatzweise in der Hinrunde zu beobachten, über Babbel möchte man gar nichts mehr sagen, dass Preetz keinen passenden Ersatz beschaffen konnte, sondern sich herausstellt, dass die Mannschaft nach der viel gelobten Vorbereitung ein Konditionsproblem hat, ist erschütternd.
Ein altersmilder Otto Rehhagel lässt auch nicht erkennen, wie er da wieder etwas Zug reinbringen will, von dem zum Tor gar nicht zu reden. Ordentliche Arbeit gegen den Ball und das Mindestmaß an taktischer Disziplin sind völlig verloren gegangen und damit auch die Qualität.
Preetz scheint der Letzte zu sein, der weiß, wo man noch suchen könnte.
Er ist dabei Hertha und uns Fans der Lächerlichkeit preiszugeben, gerade weil er nun nicht mal mehr was zu sagen hat und das auch von Rehhagel erledigen lässt.
Gute Nacht.


28. Februar 2012 um 1:46  |  66101

@bee: man muss ja nicht jeden Punkt teilen: aber die kritik ist sachlich vorgetragen und durchaus vertretbar. Das muss sich der Manager natürlich anhören. Wäre ja in etwa so, als würde man einen Bundeskanzler nicht kritisieren, obwohl alle relevanten Daten den Keller runter gehen. Dass k e i n Manager in der Liga ohne größere Probleme und Handicaps arbeiten kann, ist klar und entsprechend gut vergütet.


28. Februar 2012 um 8:33  |  66103

Juten Morgen liebe Herthafreunde,

die gestrige Mayer/Strunz Analyse im Sport1 war wirklich anregend.

War die Auswechslung Niemeyers (trotz der Gefahr einer Gelb-Roten Karte) also wirklich der entscheidende Fehler von Otto dem Großen?

Wenn ja, schiene es dann nicht in etwa so, als ob ein jahrzehntelanger Mathematiklehrer die einfachsten Grundrechenarten nicht mehr verstünde…?

Was meint Ihr?

Das die taktische Ordnung und kämpferische Leistung auch in der Rückrunde vorhanden sind, hat doch das Spiel gegen den BVB unlängst bewiesen.

Das heißt doch auch, dass sie es können.

Indes fehlen mit Lusti, Ottl und Niemeyer nun drei geborene 6er….

Bin übrigens auf die kommenden Trainingseinheiten gespannt.


Tuco
28. Februar 2012 um 8:35  |  66104

DIe Qualität ist da, ja…ABER: Nur, wenn die Mannschaft keinen Druck hat, dann geht was, siehe Sieg in Dortmund mit dem keiner rechnet oder das FCK-Pokalspiel wo alles nur um Babbel/Preetz ging. Bei großer (eigener) Erwartungshaltung (1. Spieltag im Oly vs Nürnberg etc) ist nur im Tor und DM die Qualität da, ansonsten leider nicht. Blöd nur, dass der Druck nun so groß ist das ein befreites aufspielen nicht mehr möglich ist, es MUSS sofort gepunktet werden, dieser Kader kann unter günstigen Umständen, aber mit dem Zwang kann er nicht umgehen. Das macht mich leider nicht sehr zuversichtlich…


sunny1703
28. Februar 2012 um 9:28  |  66105

@Hanne Sobeck

Entscheidender Fehler, nein, es war ein Fehler Ruka zu bringen und nicht Morales oder Torun, doch entscheidend war das nicht. Niemayer bekam Gelb für eine Anhäufung von Fouls und Otto sah vermutlich wie andere auch, dass der Schiri ausschließlich an Hertha Gelb verteilte.
Zudem wollte er sicher auch schon sehen mit wem er unter Wettkampfbedingungen ohne Niemayer spielt, da der im nächsten Spiel fehlt. Die Auswechslung war okay, nur Ruka war ein fehler, ich gehe davon aus, dass die beiden Co an dieser Idee ihren Anteil haben.

Doch direkt vor dem 0:1 hat Janker eine gute Chance bei der er kläglich versagt und über seine Seite kam dann auch der Angriff zum Tor. Beim 0:2 schläft eine ganze Abwehr und das war es…….

Ich sehe hier auch keine der beschriebenen Konditionsprobleme, denn in Spielen gegen Hamburg, Gladbach,Dortmund und selbst in Augsburg versuchten sie noch was, doch mit der momentanen Offensivschwäche geht da nichts.

Hier muss jener berühmte Knoten platzen, ein erfolgserlebnis muss her und die Köpfe werden auch wieder freier….eine Phrase nach der anderen, aber dennoch nicht falsch.

lg sunny


hurdiegerdie
28. Februar 2012 um 9:35  |  66106

Nuhr so. Die Experten der BZ zu Mija:
„Kein Leader, zu langsam, zu unbeweglich, dazu noch viele Stockfehler, Bundesliga ist eine Nummer zu groß für ihn.“


kraule
28. Februar 2012 um 9:36  |  66107

Wann ist ein Kader denn wirklich gut?

Iker Cassilas, Weltklasse! Seines Zeichen welbester TW!

Hast du 11 x Iker Cassilas in deiner Mannschaft wirst du keinen Blumentopf gewinnen!

Die Mischung, die Zusammenstellung des Kaders macht es aus.

So wird ein Raffael, in einer gut funktionierenden Mannschaft, vielleicht sogar ein Ramos, viel besser aussehen als bei uns.

Ich denke unser Kader ist von den Namen her „ordentlich“ aufgestellt. Aber passen die einzelnen Rädchen? Passen die Charaktere und stimmen dieses überhaupt?
Haben wir ein gutes Häuptling-Indianer Verhältnis?

Und da sage ich nein!

Die einzelnen Spieler sind bedingt bis tauglich für die Bundesliga, als Kollektiv eher nicht.

——————————————————–

Die Offensive muss wieder EINE werden!
Ohne Lasogga, mit einem spielenden Ramos!

Da gehe ich mit der Grundaussage absolut konform. Wir brauchen wieder eine Offensive.

Meiner Meinung nach aber gerne eine mit Lasso!
Das Problem ist nicht Lasso sondern der Spielaufbau.
Der Junge ist einer der wenigen, der rennt bis Blut kommt. Seine Fallsucht gefällt mir überhaupt nicht, resultiert wohl aber aus dem Frust nicht wirklich etwas verwertbares zu bekommen.
Das ist für mich keine Entschuldigung eher eine Erklärung!

Ramos ist mit Sicherheit auch nicht der Stürmer der sich die Bälle holt und dann alles besser macht als Lasso.

Aber ich gebe offen zu, ich bin wohl eher ein Freund von PML als von Ramos. 😉

——————————————————–

Ergo ist die Qualität grundsätzlich da, nur passen die Puzzleteile nicht.

Ich bin oder besser war bis jetzt immer dafür in dieser prekären Situation auf die Erfahrung zu bauen.
Ich bin der Meinung junge Spieler kannst du eigentlich nur wirklich gut, in einem gutem Umfeld auf- und einbauen , aber da sich die Erfahrenen zum wiederholten male den Schneid haben abkaufen lassen, sich haben abschlachten lassen…… da bin ich der Meinung man sollte mal ein Facelifting durchführen.

Warum nun auf einmal eine kpl. andere Meinung von mir?
Nun, diese Mannschaft wird zu 99% in mehr Schwierigkeiten kommen als zu erwarten war.
Abstiegskampf war Programm, aber ein regelrechter Zerfall nicht!

Darum, schlimmer wird´s nimmer und Versuch macht klug.

Ich sprechen den Jungen selbst jetzt noch die Qualität, zu diesem Zeitpunkt, ab.
Meine Hoffnung, sie sind in der Lage 11 „Pokalspiele“ abzuliefern.


Silvia Sahneschnitte
28. Februar 2012 um 9:45  |  66108

Guten Morgen,
jeden Tag wird eine neue Sau durch das Dorf gejagt.
Diesmal geht es also um die Qualität des Kaders! Beziehungsweise um die Bundesligatauglichkeit einzelner Mannschaftsteile.
Interessantes Thema, …. vor der Saison! Aber jetzt?
Und schon macht sich der mit gefährlichem Halbwissen ausgestattete User auf, seine Meinung kundzutun.
Da wird im ersten Absatz der Vorsatz dargelegt, in der jetzigen Situation nicht über die Qualität einzelner Spieler zu schreiben, um im nächsten Absatz gleich ein paar Spieler nieder zu machen.
Da wird von einigen Foristen wiederholt, was schon in vergangenen Tagen geschrieben wurde, zur Verdeutlichung was man/frau schon immer festgestellt hat, als Kopie im neuen Text.
Einfach Klasse, mit welcher Lust zur Selbstdarstellung hier einige Schreiber auftreten.
Ja, der Kader ist bundesligatauglich, sonst wäre die Mannschaft nicht aufgestiegen.
Genauso wie ein Sieg in Augsburg, die Mannschaft nicht vor dem Kampf gegen den Abstieg bewahrt hätte,
genauso bedeutet eine Niederlage nicht das die Elf nun schon abgestiegen ist!
Nichts gegen Psychohygiene, aber bei Einigen unter uns könnte man meinen sie leiden unter Borderline.
Das macht allerdings dieses Forum auch so amüsant.
Wünsche allen einen schönen Start in den Tag


Blauer Montag
28. Februar 2012 um 9:48  |  66109

Dan // 27. Feb 2012 um 17:37
… Würde mich freuen,wenn das Mittelfeld den Druck auf die Abwehr minimieren würde.
Frühe Balleroberung erspart den Spielaufbau aus der Abwehr.

Es ist mir schnurz, was der Tagesspiegel, Kurier, B.Z., Bild, MoPo, kicker und alle anderen schreiben. In der Frage bin ich einzig und allein bei @Dan. Bei den letzten Niederlagen war das Mittelfeld in den entscheidenden Situationen nicht in der Lage, die gegnerischen Angriffe frühzeitig zu stoppen. Ferner werden kaum noch Angriffe bis vor gegnerische Tor geführt, sobald es dem Gegner gelingt, Raffael aus dem Spiel zu nehmen.


Dan
28. Februar 2012 um 9:53  |  66110

@apollinaris // 28. Feb 2012 um 01:46

Die Kritik kann man zwar teilen, aber sie ist ja nur der aktuellen Situation angepasst.

Meines Erachtens hat man mit Franz einen Leader geholt. Einer der über Jahre solide Bundesliga-Spiele abgeliefert hat und auch den Mund aufmacht. Oft Führungsspieler in seinen anderen Teams.

Wieviel Geld wird benötigt um Konkurrenz für Ramos und Raffael einzukaufen?

Bis zum 17. Spieltag war laut „Experten“-Meinung alles richtig.

Was gibt es wirklich in der Winterpause für kleines Geld zuholen?
Zidan ist für mich wirklich eine große Ausnahme und passt wahrscheinlich wirklich nur zu Mainz bzw. das System.

„Fehler“ ist JETZT sicher der dünne Stürmerkader bzw. das Festhalten an Lasogga. Nur SECHS Teams hatten in der Hinrunde mehr Tore geschossen als Hertha.
Ob ein ablösefreier Klose bezahlbar gewesen wäre oder ein arbeitsloser Asamoah eingeschlagen hätte steht erst mal nur im Raum. Einen Lösungsansatz, also es einfach mal probieren, wäre wie schon gefordert Ramos in die Spitze zu setzen oder eben Djuricin mal die Chance zugeben. Ich sehe aber auch, dass Ramos zur Zeit nichts auf die Beine kriegt oder Djuricin sich je wirklich bewiesen hat. Ob Ramos auf links verschwendet ist, ist für mich schwer zu beurteilen, denn er hat auch gute Spiele dort gemacht. Meines Erachtens wechselt er öfters auch in die Zentrale, aber vorallem vergibt er seine Chancen kläglich vor dem Tor und das hat weder mit LM noch zentralem Stürmer zu tun.
Schlimmmer noch ist sein defensives Verhalten. Der hat Null Plan / Bock, wie man vorne in der Offensive schon defensiv helfen kann.

Offensichtlich ist aber, wie viele andere ebenfalls andeuteten, auch schon zu Zweitligazeiten, dass Stürmertypen wie Lasogga / Friend gefüttert werden müssen. Sie sind keine Stürmertypen die sich die Bälle auch mal aus dem Mittelfeld holen und vorallem behaupten können.

Und wenn ich dann mit Lasogga spiele, dann muss ich meinen Aussen beibringen, oft bis zur Grundlinie und dann die Pille rein. Scharf, hart, butterweich, in den Rücken wie auch immer.
Das ist in der Nachbetrachung auch ein Manko, dass ich bei öffentlichen Trainings so gut wie nie sehe. Flankentraining bzw. bis an die Grundlinie und dann rein das Ding.

Ein Rätsel wird mir Torun bleiben. Mit dem was er im Training zeigt, kann er Stammspieler sein. Aber ist er auf dem Feld, geht er in der Masse unter.


sunny1703
28. Februar 2012 um 9:56  |  66111

@Ben

Ich wünsche mir wirklich, dass Du mit Deinen Erwartungen an die beiden Transfers Recht behältst..nur mir fehlt der rechte Glaube.

Wenn dann auch noch eher bei Torun als ÄBH, der mit seinen bald 24, in diesem Jahr den Durchbruch schaffen muss.

Allerdings bei einem Neubeginn in der 2.Liga könnte ich sie mir gut bei Hertha vorstellen.


28. Februar 2012 um 10:04  |  66112

@Silvia Sahneschnitte // 28. Feb 2012 um 09:45

„Nichts gegen Psychohygiene, aber bei Einigen unter uns könnte man meinen sie leiden unter Borderline.“

Im menschlichen Wesen, oder sollte ich sagen Herthaanhänger, steckt schon ein Feuerwerk von Absurditäten…….. 🙂


Blauer Montag
28. Februar 2012 um 10:16  |  66113

Dan // 28. Feb 2012 um 09:53
Das ist in der Nachbetrachung auch ein Manko, dass ich bei öffentlichen Trainings so gut wie nie sehe. Flankentraining bzw. bis an die Grundlinie und dann rein das Ding.

Ein Rätsel wird mir Torun bleiben. Mit dem was er im Training zeigt, kann er Stammspieler sein. Aber ist er auf dem Feld, geht er in der Masse unter.

@Dan,
in meiner Nachbetrachtung erinnere ich mich zumindest an ein öffentliches Training, dass wir beide gemeinsam besuchten mit @apo, @elaine, @Herthaber und Jutta im September 2011. Damals wurden das Kreuzen vor der Abwehr und Flankenläufe trainiert. Eventu(n)ell hat @apo noch Fotos von damals.

Auch mir wird Torun ein akutes Rätsel bleiben.


pax.klm
28. Februar 2012 um 10:16  |  66114

Silvia Sahneschnitte // 28. Feb 2012 um 09:45
Welche Behandlungsmethode schlägst Du vor?
Ne Traumtherapie oder Medikation oder noch was anderes?


Blauer Montag
28. Februar 2012 um 10:18  |  66115

Morj’n @Hanne,
kennst du einen meiner Uralt-Witze?

Sagt der Masochist zu seinem Freund: „Schlag mich“. Sagt der Sadist: NEIN.“


micha
28. Februar 2012 um 10:20  |  66116

@nk

die Aufstellung find ich super! Nur Torun ist für mich ein No-Go der wurde beim HSV aussortiert und beweist bei Hertha eindrucksvoll warum!

Ramos finde ich momentan absolut lächerlich, der Mann hat einfach gar kein Bock zu spielen und das sieht man ihm auch deutlich an -wie Raffael-. Verstehe immer noch nicht warum man nicht Djuri ne Chance gibt?! Der Junge rackert im Training und schiesst Tore und Ramos der jetzt schon mit seinem Abgang liebäugelt bekommt Chance auf Chance.

Absolut keine Bundesligaform: Mija, Hubnik, Morales, Bastians, Ebert, Ramos und Lasso

Erschreckend wenn ich das so lese ;-). Hoffe mal es wird einen Neuanfang nach der Sommerpause geben so oder so.

Aber Hoffnung habe ich nicht. Denke das keiner der genannten den Arsch in der Hose hat und zum Kämpfer geboren wurde. Ausserdem werfe ich der Mannschaft vollkommene Charakterlosigkeit vor. Das Problem ist, solange es BL Vereine wie Wolfsburg gibt die alles kaufen was zwei Beine hat, haben sogar solche Spieler eine Perspektive. Also warum sollten sie kämpfen?


sunny1703
28. Februar 2012 um 10:23  |  66117

@Silvia Sahneschnitte

Psychohygiene, Borderline……manch einer tut alles um sich selbst und seinen Beitrag zu disqualifizieren, auch wenn der sonstige Inhalt vielleicht nicht mal verkehrt ist.

@Dan

Dann doch lieber schon eine etwas andere Sicht bei jemanden, mit dem man streiten kann! 🙂

Du weißt, dass ich schon vor und während der Winterpause immer wieder auf die meiner Meinung nach vorhandenen Defizite Herthas im Offensivbereich hingewiesen habe. Mir wäre es lieber, ich hätte mich geirrt, doch mein Urteil kam daher, dass Ramos für mich keine gute Form hatte und ein junger Bursche wie Lasogga, seine Formkrise bekommen wird. Seine Spielweise die Du richtig beschrieben hast, kommt noch dazu.
Mir missfiel auch die Abhängigkeit von Raffael, jemand der der an guten Tagen wirklich entzückt, diese Tage doch zu selten hat. Fällt er aus oder ist er nicht in Form, läuft oftmals gar nichts. Auch hier erschien mir eine Verstärkung in der Winterpause angebracht.
Du fragst sicher wovon das bezahlen, nun wer eine bestimmte Summe für neue Trainer ausgeben kann bzw für die Abfindung der entlassenen Trainer, sollte auch noch Geld für neue oder Leihspieler haben.
Wer auf dem Markt war oder wer geholt hätte werden können, ist jetzt nach Ablauf müßig zu diskutieren, ich behaupte, es hätte Chancen gegeben, doch man hat es nicht mal versucht.

Warum nicht??

Ganz einfach, weil sich Preetz von dem Tabellenstand und der Einschätzung von babbel/Skibbe oder was weiß ich wem hat täuschen lassen.

Es hat ja wohl ein Bemühen um einen IV gegeben, richtig, doch die Fehleinschätzung gab es bezogen auf die Offensive.

Und wie schon erwähnt, Preetz hat die Negativserie nach dem Spiel in Wolfsburg unterschätzt.

Das Problem ist hausgemacht, doch noch ist auch nichts verloren.

lg sunny


28. Februar 2012 um 10:28  |  66118

@pax.klm
Welche Behandlungsmethode schlägst Du vor?

…. Hertha Siege sind die besten medizinischen Heilungen der Welt…

@Blauer Montag
…genau!!
Sind Herthafans nicht alle ein wenig masochistisch veranlagt….?

Ich glaub, ich muß jetzt mal ein wenig arbeiten, sonst nimmt mich der Chef nicht mehr ernst…. 🙂


DonG
28. Februar 2012 um 10:35  |  66119

Meine Antworten:

1. Ja
2. Ja
3. Ja
4. Ja
5. Ja

Die entscheidene Frage fehlt jedoch:

Hat Hertha BSC auf dem Posten des Managers genug Qualität für die erste Liga?:

NEIN, NEIN und nochmal NEIN!


DonG
28. Februar 2012 um 10:41  |  66120

@schnitzel: super Beitrag! Ich hätte es nicht besser formulieren können:

u.a.:

„… Nur hatten wir damals einerseits einen Trainer, der die Mannschaft absolut großartig einstellen konnte, die gesamte Mannschaft zu einem Kollektiv formen konnte. …“

Und der Vollpfost… Preetz hat Favre gehen lassen!


elaine
28. Februar 2012 um 11:02  |  66121

@DonG
besonders Atur hat Favre super eingestellt.

Der hat die so super eingestellt, dass die Mannschaft gegen ihn gespielt hatte.

Reus wollte er ja nicht.


Nostradamus
28. Februar 2012 um 11:08  |  66122

Die Qualität mag da sein, aber sie kommt auf dem Platz nicht bzw. nicht genug zur Geltung.

Selbst wenn die Klasse gehalten werden sollte, muss man sich im Sommer von der gesamten SAF trennen und hierfür noch soviele Mios wie möglich einfahren (Raffa und Ronny gibt´s im „Bundle“) und vielleicht auch von Ebert, wobei ich ihm noch immer den Durchbruch in einer spielstärkeren Mannschaft mit hoher Lauf- und Passquote zutraue, die man dann aufbauen müsste.


Tripeiro-Plumpe
28. Februar 2012 um 11:11  |  66123

Wo bin ich hier gelandet, dass wir hier über 2009 sprechen…können sich einige hier nur die Vergangenheit immer wieder auskotzen….

Preetz musste Favre gehen lassen aber anderes Thema und gehört hier und heute meiner Meinung nicht mehr hin.

Diese ganze niedermacherei geht mir echt hier aufn Sack! 🙂

Man kann doch gerne kontruktiv diskutieren und agumentieren…aber wenn man hier jeden jetzt auseinander pflügt, bekommen wir dadurch auch keine Punkte.

Ruhe im Abstiegskampf hilft eigentlich meistens.


Herthaber
28. Februar 2012 um 11:13  |  66124

@DonG

wenn Preetz an allem schuld ist, dann auch Gegenbauer weil er Preetz nicht entlässt, wenn Gegenbauer schuld, dann die hertha Gremien, die eine Mitgliederversammlung einberufen solltenh um ihn abwählen zu lassen, wenn die Gremien schuld sind dann bitte den Verein auflösen. Die Mannschaft hat damit ja überhaupt nichts zu tun. Recht so ????


Ben
28. Februar 2012 um 11:15  |  66125

@apo: Selbstverständlich ist die Kritik richtig! Aber alles was Kritik an Handlungen von vor der Saison angeht ist Meinungsmache, meiner Meinung nach. Preetz hat gute Transfers getätigt, Spieler mit Babbel Zusammen überzeugt, statt zu Vereinen ohne Konzept zu gehen oder dort zu bleiben, aber mit mehr Geld bspw. dem HSV, zu Hertha zu kommen.

dafür gab es Applaus von allen Seiten. Seit dem die Medien dann Babbel zum Heiland erklärt haben und dessen Vertag in den Mittelpunkt rückte hat er allerdings alles Falsch gemacht!

Babbel hatte mija schon behutsam aussortiert und auf die verletzung von franz hätte man reagieren müssen.

Das kommunizierte Vertrauen in den Kader ist doch auch nur Taktik, weil Preetz keinen Ersatz gefunden hat. Erinnert mich an die Hinrunde 09 als man Artur holte und schön in Ruhe nachrüsten wollte aber Tottenham nicht mitgespielt hat und man dann so getan hat als hätte man mit artur im sturm eine bundesligasaison spielen wollen.

08 bei dieter saß ein guter spieler in der geschäftsstelle, der uns auch geholfen hätte und voronin war an der strippe.

Den richtigen Hoeneß Schüler sollte man aus Nürnberg locken, Martin Baader.


Herthaber
28. Februar 2012 um 11:18  |  66126

@Ben

man hat doch mit Bastians darauf reagiert, nur leider funktioniert der noch nicht.


Ben
28. Februar 2012 um 11:20  |  66127

@t-plumpe: Das ist wohl der Fluch der guten Tat, dass der Maulwurf jetzt schweigt und hoffentlich Ruhe herrscht in der GS.


Ben
28. Februar 2012 um 11:24  |  66128

@Herthaber: Bastians war für den Sommer geplant und ist Hertha unverhofft vor die Füsse gefallen. Und er spielt eher außen als innen.

die anderen Kandidaten hat man nicht bekommen, offiziell gab es ja keine. Wers glaubt.


Dan
28. Februar 2012 um 11:28  |  66129

@Blauer Montag // 28. Feb 2012 um 10:16

Ich erinnere mich an das Training, aber Flankenläufe waren das nicht.

Einen flachen Pass in Höhe 16ner in die Mitte, ist bei mir nicht bis zur Grundlinie und auf den Kopf flanken oder einen flachen Pass in den Rücken der Abwehr zu spielen. Klein aber fein der Unterschied. Finde ich.
—-
@sunny
Auch hier sehe ich mal wieder keine Argumentation, der ich widersprechen muß, weil ich die garnicht aufgeführt habe.

Ob da eine Fehleinschätzung der Führung vorlag, kann sein.
Mit meiner Sichtweise, unabhängig hier einen Preetz zu verteidigen, hatte am 17. Spieltag folgenen Eindruck. Man schießt Tore, aber bekommt zuviele rein. Wie geschrieben nur sechs Teams hatten nach dem 17. Spieltag mehr Tore geschossen als Hertha BSC.
Je nach Finanzlage hätte ich eben eher im defensiven Bereich nachgebessert, als im offensiven Bereich.

Offensichtlich war aber, dass Hertha BSC sehr effektiv war. Die wenigen Chancen, die erarbeitet / erspielt wurden, wurden konsequent genutzt. Und genau das ist es was uns in den letzten Spieltagen das Genick bricht. Wir kreieren immer noch unsere ca. 3-4 Chancen pro Spiel, aber wir machen sie nicht rein.

Wenn es aus meiner heutigen Sicht ein wirklichen Fehler gab, dann der, dass Skibbe das Team nicht in Griff bekam oder schnell verlor bzw. wie schon geschrieben (tschuldigung Sahneschnitte für die Wiederholung) das Team auseinander dividierte und somit einer Stärke, vielleicht sogar der Elementarsten dieses Teams beraubte. Diesen Fehler hat Preetz gemacht und bereinigt.

Als einen sekundären Fehler, kann man den Verzicht auf gleichwertigen Ersatz von Franz sehen. Wobei uns natürlich bisher nur die Bemühungen und Scheitern um den Franzosen bekannt sind.

Das Problem ist also vielschichtig, aber heute und auf die Schnelle kann man wohl nur den Teamgeist kitten und hoffen, dass die Effektivität wieder einkehrt. Egal wer trifft, denn wir hatten 9 Torschützen in der Hinrunde.


sunny1703
28. Februar 2012 um 11:40  |  66130

@Dan

Da wir ja jetzt niemanden mehr holen können, schließe ich mich Deiner Hoffnung des letzten Abschnitts an.

Die Fehleinschätzungen bzw die Selbstüberschätzung der eigenen Hinrunde sehe ich jedoch weiterhin.

lg sunny


blauweiss1892
28. Februar 2012 um 11:45  |  66131

Moin Moin!
Es ist nicht viel zu sagen. Ich schließe mich voll und ganz der Meinung vom „Schnitzel“ an(27.02.2012, 23.01 Uhr). Aber bei der Presselandschaft in Berlin ist ein ruhiges Arbeiten nicht möglich. Jeden Tag wird aufs Neue in die Wunde geschlagen und getreten. Wo bleibt denn zB von den Medien eine Klarstellung, das Hertha am Sonntag seine Fans nicht ausgesperrt hat, sondern ihnen erklärt wurde das die Mannschaft einen Waldlauf macht und heute kein Auslaufen auf dem Trainingsgelände stattfindet? Ein Zusammenhalten in schlechten Zeiten kann man überhaupt nicht erkennen.

Ha Ho He


28. Februar 2012 um 11:52  |  66132

@blauweiss1892 // 28. Feb 2012 um 11:45 – leider muss ich Dir wiedersprechen, da ich am Sonntag auch persönlich mit meinem Sohn da war. Finde es schon eine Frechheit, was Hertha da auf seiner HP schreibt. Natürlich ist uns Fans der Zugang verweigert worden. Es sein denn, man wollte zum Fechten oder einer anderen Sportart auf das Gelände und ob dies alles Hertha-Fans waren, lasse ich mal dahin gestellt.


hurdiegerdie
28. Februar 2012 um 11:54  |  66133

Ich stimme @Dan in vielen Punkten zu, und ich will sicherlich keine Diskussion blocken.

Aber, in einem Punkt stimme ich ihm besonders zu:
Jetzt ist nichts mehr zu ändern (wenn wir das denn überhaupt je könnten). Weder eine Preetz-Entlassung noch eine weitere Trainer Beurlaubung ergäbe für mich zum jetzigen Zeitpunkt irgendeinen Sinn.

Natürlich heisst das nicht, dass man auch über aktuelle Entscheidungen des Trainers (Aufstellung, Auswechslungen) diskutieren können muss und darf.

Aber die Frage von @Dan ist, was kann man jetzt noch kurzfristig ändern, mit der vorhandenen Mannschaft und dem aktuellen Trainer. Ich sehe nicht mehr als seinen Lösungsweg, so ich ihn den richtig verstehe. a) den Zusammenhalt der Mannschaft fördern, b) Training auf das Sturmsystem abstellen, dass der Trainer installieren möchte.

Ist der Trainerstab für Lasso, dann muss es über die Aussen gehen, denn das Durchsetzen im Strafraum ist m.E. die Stärke von Lasso. Will man Ramos, weil man die Aussen vielleicht nicht hat, dann muss m.E. die Spielstärke im zentralen Mittelfeld erhöht werden. In beiden Fällen sollte m.E. einer auf die Bank, oder man spielt mit 2 Stürmern, was ich im Moment für keine gute Lösung halte, da zunächst die Defensivordnung wieder hergestellt werden muss.


28. Februar 2012 um 12:00  |  66134

Man hätte uns durchaus auf das Gelände gehen lassen könne und wir hätten vor den Kabinen auf die Rückkehr der Mannschaft vom auslaufen gewartet. So wären wenigstens die Kinder auf ihre Kosten gekommen und sich ein paar Autogramme abholen können. Die Mannschaft war nähmlich allsamt nach dem auslaufen vor Ort, eben so wie der Trainer und Manager. Dies war aber von Hertha nicht gewollt, man hat ja schon vor 10 Uhr mehrere Mannschaftswagen der polizei auf das Gelände gelassen, obwohl das Spiel der U23 erst am späten Mittag begann. So früh ist die Polizei ja nicht mal bei den großen Bundesligaspielen am Olympiastadion. Nein, es war einfach eine SCHANDE, wie man an diesem Tag behandelt worden ist !!!! Das ist und war keine Werbung für Hertha BSC und passt zudem sportlichen Bild. – DANKE HERR PREETZ –


Blauer Montag
28. Februar 2012 um 12:01  |  66135

Deine Schlussfolgerungen @hurdie um 11:54 schließe ich mich an, und ergänze aus meiner Sicht die Präferenz über die Außen. Zumindest schnell genug dafür wären meines Erachtens Ben-Hatira, Ebert, Morales, Ruka oder Torun.


fechibaby
28. Februar 2012 um 12:14  |  66136

@Herthaber und @Ben
Bastians ist doch nun wirklich keine Verstärkung. Er war Verteidiger in Freiburg, Freiburg ist Tabellenletzter und hat man Abstand die meisten Gegentore kassiert.
Ausserdem wurde er auch noch aus der Mannschaft suspendiert.
Den hätte man wirklich nicht holen müssen.
Schade um die Ablösesumme!


28. Februar 2012 um 12:15  |  66137

jepp, so ist es- man sollte wirklich wieder zu dem zurückkehren, was j e t z t machbar ist. Und das können keine großartigen Dinge sein-und das müssen keine großartigen Dinge sein. Ich hoffe nur, dass mit klarer Linie gearbeitet wird . Entscheidungen müssen her-und keine großen Umstellungen (die die Ordnung in Gänze durchinander bringen). Man muss zu einer der gewohnten Spielformen zurück finden und diese dann stur einüben und nebenher den Spielern Sicherheit und Vertrauen einimpfen. Die Bestätigung können sie sich dann nur am Spieltag selber geben..Und hier traue ich dem alten Mann durchaus zu, dass er nicht in Hektik verfällt, wie das vielleicht eher Covic, Tretsche widerfahren dürfte-denn unter solchen Drucksituationen Entscheidungen zu treffen…das ist nicht einfach. Das hatte man gegen Augsburg erleben dürfen.
Ich denke, es wird dem Trainer nichts anderes übrig bleiben, als mit Raffa,Ramos, Lell & co. ganz eng zusammen zu rücken. Ich würde mir jetzt jedenfalls die Führungscrew plus „Unterschiedsspielern“ ganz eng auf meine Seite ziehen. Nicht Morales und oder Neumann können wirklich den Umschwung herbei führen-sondern die an sich Starken, müssen in die Spur zurück kommen. Und eventuell gehört auch ein Ottl, Lust dazu.
Bei Mija muss Rehagel ne Entscheidung treffen. Mit seiner Erfahrung wird er dessen erhebliches spielerisches Manko mit seinen Stärken (Kopfball , standing im team) gegeneinander ausloten-.
Aus der Ferne erschiene mir ein Wechsel zu Janker angesagt ( der stabil wirkt, stabiler auch als Neumann).
Mija erscheint mir in zweifacher Hinsicht eine sehr wichtige Entscheidung zu sein.- Hier vertraue ich allerdings dem Rehagel wirklich. Wer könnte besser über einen einen Abwehrchef urteilen, als Otto?


fechibaby
28. Februar 2012 um 12:15  |  66138

oh Tippfehler:
mit Abstand


jonschi
28. Februar 2012 um 12:15  |  66139

Guten Tag..
Kann schon jemand etwas zu Lusti und Lell
sagen…
Diese Nacht konnte ich schon 7 Stunden durchschlafen…:-)


Exil-Schorfheider
28. Februar 2012 um 12:16  |  66140

fechibaby // 28. Feb 2012 um 12:14

@Herthaber und @Ben
Bastians ist doch nun wirklich keine Verstärkung.
Ausserdem wurde er auch noch aus der Mannschaft suspendiert.

Aber Du vergisst hier den Hintergrund der Suspendierung.


Ben
28. Februar 2012 um 12:30  |  66141

@fechi: besser hätte ich es nicht schreiben können. Kam wohl falsch rüber. Ich bin deiner Meinung !

@exil: die hintergründe waren?


pax.klm
28. Februar 2012 um 12:38  |  66142

Zitat eines Users aus dem TSP, ich finde er trifft es:

c) Da gibt es heute Fachleute, im Fußball wie in anderen Sportarten, für die Einstellung und die Nerven der Mannschaft: Mentaltrainer, Psychologen. Die gabs früher, zu Ottos guten Zeiten, eben kaum. Lasst sie ran. Lasst sie aus diesen vielen einzelnen eher Schwachen wieder eine stärkere Mannschaft machen.


28. Februar 2012 um 12:39  |  66143

@hurdie,

vielleicht sollte man versuchen, mit drei Sechsern vor vier Liberos (ok, ich meine unsere Abwehrkette) zu spielen. Ich denke, unsere Viererkette braucht mehr Unterstützung und eine Dreierkette davor könnte für etwas mehr Stabilität sorgen. Wenn sie nicht allzu tief steht, ist man auch nicht gleich all seiner Offensivmöglichkeiten beraubt. Vorne könnte ich mir neben Raffa Ramos und Djuricin vorstellen, als hängende Spitzen – na ja, oder so Ähnlich. Ich fürchte, mit Lasogga als alleiniger Spitze wird es nicht mehr funktionieren. Bis zur Grundlinie läuft fast niemand usw…


coconut
28. Februar 2012 um 12:42  |  66144

@Dan // 28. Feb 2012 um 09:53
„Bis zum 17. Spieltag war laut “Experten”-Meinung alles richtig.“
OK. erwischt.
Ich bin kein Experte…. :mrgreen:
Ich fand das ja auch schon in der Hinrunde nicht so prickelnd und warnte, das es schnell zu einem Einbruch kommen könnte…. der musste nun wirklich nicht sein 🙁
Ganz im Ernst:
Ich hätte mich sehr gerne geirrt und von mir aus als „Schwarzmaler“, „Depp“ oder weiß ich was da gestanden. Damit könnte ich eher leben, als mit einem erneuten Abstieg.

@sunny1703 // 28. Feb 2012 um 10:23
„Mir wäre es lieber, ich hätte mich geirrt“
Willkommen im Boot…. 😉


L.Horr
28. Februar 2012 um 12:48  |  66145

… Zwei Wünsche habe ich damit der Klassenerhalt gelingen möge :

1.) Das Trainergespann sortiert leidenschaftslose Spieler auf die Bank , egal ob diese sich aus Angst oder mentaler Entfernung begründet.

2.) Bitte nicht mit Mauertaktik sondern selbstbewusst in die restlichen Spiele gehen , oder sind wir schon wieder so weit , nicht jedes Spiel gewinnen zu müssen (Funkel) oder Spieler nicht einzuwechseln weil dieser den Eindruck vermittelte das Spiel noch gewinnen zu wollen (Babbel).

Am schlimmsten ist derzeit die Ohnmacht.
Mit Raffa nach Lust und Laune , Ramos ständig , muß sich Hertha auf Spieler verlassen welche aufgrund ihrer ständigen Unzulänglichkeiten eigentlich permanent auf die Tribüne gehörten !

🙁


Polyvalent
28. Februar 2012 um 12:51  |  66146

Da im defensiven Bereich der größte Nachholbedarf ist, hier meine absolut ernstgemeinte Frage:

Wie gesund ist eigentlich Arne Friedrich?
Hat er seinen Bandscheibenvorfall auskuriert und wenn ja, wo hält er sich momentan fit?


28. Februar 2012 um 12:56  |  66147

Wie werden bzw. wurden eigentlich Laufwege trainiert? Ich selbst bin ja nur sehr selten beim Training. Werden sie manchmal stur trainiert; also immer vom einen zum anderen Tor hin gespielt?


Ronny
28. Februar 2012 um 12:57  |  66148

Auch in der 2. Liga muss man gut spielen können.
Da waren sie fast durchgehend auf dem ersten Platz. Da hat man gesagt: „Die spielen ja auch ErstLiga-Fußball“.

Klar sind die BL-tauglich, …verglichen mit anderen mittelmäßigen Clubs, die sich im unteren Mittelfeld halten können…..

…und sich über ein Team zu unterhalten, dass sich Hertha nicht leisten kann, ist überflüssig.
Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist top !

Das Team ist momentan menthal absolut schwach, … d.h. auf dem Platz gar kein Team. Jeder rennt allein mit seinem Frust auf dem Spielfeld rum.
Die sind nicht mehr in der Lage, sich souverän eine „Wohlfühlatmosphäre“ zu erspielen.

Jedes Spiel läuft nach dem gleichen Schema ab:

Erst drehen sie total auf, sind Spiel bestimmend, …meistens gibt es gleich hochkarätige Torchancen ( die meistens nicht rein gehen).
Nach dem ersten erfolgreichen Konter des Gegners klappen sie zusammen, und rennen den Rest des Spiels wie desorientierte Hühner rum.
Weitere Torchancen sind da nur noch Glücksache.

Wenn das Team den Kampfgeist von so einer Provinz-Mannschft wie Heidenheim hätte, wär die Sache geritzt.

Das ist machbar, …siehe MG. Nur,… die haben Favre, …den Hertha schon hatte.
Diese Eitelkeit nehme ich Praetz wirklich übel, …und das Kommunikationsdebakel mit Babbel ebenfalls, da sind immer beide gleich verantwortlich, ob eine Botschaft ankommt, …da kann man nicht nur einem (Babbel) die Schuld geben. Auch muss man sich fragen, warum Babbel denn keine Lust mehr hatte, zu verlängern.

Unter dem momentanen Trainer Angebot ist Otto sicher eine unerwartete Lichtgestalt, gegen den ein Funckel und Skibbe in keinster Weise gegen leuchten können, und konnten.

Ich traue ihm das mit seinen liebevollen, autoritären, kumpelhaften Väterlichkeit durchaus zu………3 Monate, …verdammt kurz….


Silberrücken
28. Februar 2012 um 12:58  |  66149

Ich halte es für absolut unvorstellbar, dass AF bei Hertha hilft, solange MP noch GF ist.


Ben
28. Februar 2012 um 12:58  |  66150

@poly: kann man noch vertragslose kicker verpflichten? Ich glaube nicht, oder?

mal ne andere Idee: Dardai und Zecke spielen doch noch. Man sollte den alten Babbel trick anwenden und sie zu den profis holen. Zumindest fürs training


hurdiegerdie
28. Februar 2012 um 13:00  |  66151

@jenseits,

meine taktische Grundschulung recht nicht aus, mir ein System mit drei 6ern vorzustellen 😉

Wie sähe es denn davor bei dir aus Tannenbaum oder 4-3-3?

@polyvalent,

das ist eine Frage für die nächste Saison 😆 UnterPreetz, und das haben uns die Blogpappies mehrfach versichert, wird es Arne bei Hertha nicht mehr geben. Ansonsten bin ich mir nicht ganz sicher, aber neuerding dürfen wohl auch keine arbeitslosen Spieler mehr nach dem 31. Januar verpflichtet werden (ohne Gewähr).


Tripeiro-Plumpe
28. Februar 2012 um 13:01  |  66152

@Ben: Ja man kann vertragslose Spieler verpflichten!!!

Der Kader muss jetzt klein gehalten werden, Gastspieler sind jetzt nicht MEHR hilfreich


28. Februar 2012 um 13:03  |  66153

@hanne sobeck..zu deiner o.g. Frage:
na ja-eigentlich hatte nur Strunz den Wechsel als entscheideneden Fehler dargestellt, mit teilweise seltsamen Begründungen, diedarauf schließen lassen, dass er sich wenig mit Hertha BSC bisher beschäftigt hat ( so scheint er nicht zu wissen, dass Raffa recht erfolgreich unter Babbel die 6 spielte- da tat er ja regelrecht empört, wie mann Raffa da nun hinstellen könne..). -Während der Herr Meyer dazu bemerkte: also wenn die zwei Tore etwas mit der Auswechslung zu tun haben, versteht er nichts mehr von Fussball“-und wenn ich mich nicht irre, meinte er damit, dass die Profis auf dem Platz solche (elementaren) Dinge geregelt bekommen müssten.


28. Februar 2012 um 13:04  |  66154

„verstehe i c h nichts mehr vom Fussball“, sagte Meyer natürlich..


Polyvalent
28. Februar 2012 um 13:04  |  66155

@Ben
Ja, vertragslose Spieler wie AF kann man jederzeit verpflichten, nur glaube ich auch, dass neben seinem Gesundheitszustand das von @Silberrücken erwähnte Verhältnis zu Preetz und Gegenbauer dem entgegen steht.
Aber Nachfragen kostet nichts …


Chuk
28. Februar 2012 um 13:07  |  66156

@Polyvalent // 28. Feb 2012 um 13:04

Aber Nachfragen kostet nichts …

Da wäre ich mir bei AF nicht so sicher. 😉


Tripeiro-Plumpe
28. Februar 2012 um 13:08  |  66157

AF hat doch Rücken!


hurdiegerdie
28. Februar 2012 um 13:11  |  66158

hmm,

hier mal ein Link, sogar mit AF!
Ich glaube nicht, das man vertragslose Spieler noch verpflichten kann.

http://www.merkur-online.de/sport/fussball/profis-fordern-groesseres-transferfenster-vereinslose-spieler-1603667.html


Tripeiro-Plumpe
28. Februar 2012 um 13:13  |  66159

AF schwärzt doch dann die Mitspieler in der Kurve an….

Oder wollt ihr AF als Praktikant in GF haben?


28. Februar 2012 um 13:13  |  66160

@hurdie, ich meinte eigentlich ein 4 – 3 – 3, vielleicht mit dem Personal, das ich vorhin nannte.


28. Februar 2012 um 13:13  |  66161

@pax: solche Psycho-Dinge für die letzten 11 Spieltage halte ich für kontraproduktiv. Ich kenne die Gruppe nicht-aber wenn es eine habwegs normale Fussballergruppe ist-bitte nicht sowas. Hatte damals mit unserem „Launologen“ ja auch nichts gebracht. Psychologische Unterstützung hat langfristig vielleicht Sinn, als Krisenintervention-kann ich mir das nur sehr schlecht vorstellen.
*******
****
Out of topic:
Ich hatte vor Kurzem ein kleines Streitgespräch: wäre es theoretisch möglich, jemanden aus Brasilien oder den USA zuzukaufen, also: ist es prinzipiell möglich, auch nach Transferschluss „von dort“ Spieler zu transferieren??- nur formal- inhaltlich bin ich eh´dagegen.


Dan
28. Februar 2012 um 13:16  |  66162

@hurdiegerdie // 28. Feb 2012 um 13:00
oder
@jenseits

4-3-3
http://de.fifa.com/interactiveworldcup/news/newsid=1381393/index.html

Können wir das oder haben die Spieler dazu?


28. Februar 2012 um 13:16  |  66163

@apo, ja, da haste recht.

Kennt eigentlich schon einer die neuesten Infos vom 10h Training?


pax.klm
28. Februar 2012 um 13:18  |  66164

Also ehrlich, jetzt den AF holen zu wollen, das kann ja wohl nicht war sein!


coconut
28. Februar 2012 um 13:19  |  66165

@Tripeiro-Plumpe // 28. Feb 2012 um 13:01

„@Ben: Ja man kann vertragslose Spieler verpflichten!!!“
NEIN
Nach der Winterpause kann man auch keine Vertragslosen Spieler mehr verpflichten. Das Thema hatten wir vor 2 Jahren schon mal…..


hurdiegerdie
28. Februar 2012 um 13:25  |  66166

@Dan // 28. Feb 2012 um 13:16

„@hurdiegerdie // 28. Feb 2012 um 13:00
oder
@jenseits“

Nur an @Jenseits 😉

Ich bin eh‘ gegen drei 6er, aber sicher gegen ein System mit Ramos und Raffa auf den Aussenpositionen. 😆


coconut
28. Februar 2012 um 13:25  |  66167

@Dan // 28. Feb 2012 um 13:16
Ich hatte hierzu schon mal eine machbare Aufstellun gepostet.
Man stelle sich das Ganze als flexibles 4-3-1-2 (4-3-3) vor…..
——————- Kraft ———————
Lell ——- Hubnik ——- Janker —— Kobi
—-Morales ——-Lusti——-Bastians——
——————– Raffa ——————–
—– Djuricin (Lasso)—- Torun-(Ramos)—-

Ob das dann in der Praxis so klappt, wie in der Theorie angedacht, steht auf einem anderen Blatt…..
Der Hintergedanke ist das frühere attakieren des Gegners um dessen Spielaufbau massiv zu stören. Dazu müssen natürlich die Beine wieder mitmachen…. 😉


coconut
28. Februar 2012 um 13:27  |  66168

PS
Ist natürlich nur mit den aktuell zur Verfügung stehenden Spielern aufgestellt.


Tripeiro-Plumpe
28. Februar 2012 um 13:27  |  66170

@coconut: echt? man kann keine Spieler verpflichten, die Vertragslos sind???
Hmmm….sorry, ich dachte…!


coconut
28. Februar 2012 um 13:33  |  66171

@Tripeiro-Plumpe
Nein, geht leider nicht mehr in dieser Saison.
Zwischen Sommer und Winterpause ginge das noch, auch außerhalb der Transferperiode. Nach der Winterpause ist aber ende im Gelände.


28. Februar 2012 um 13:35  |  66172

und Spieler aus Amerika ? 🙂


28. Februar 2012 um 13:36  |  66173

@Dan, ist das nicht auch eine Frage der Interpretation? Man kann die beiden 3er-Ketten doch auch relativ defensiv auslegen. Hat vielleicht auch etwas mit der Variabilität der Zentralen zu tun und mit dem Sich-nach-hinten-fallen-lassen der beiden Außen. 4-3-2-1 gilt ja auch eher als defensive Ausrichtung.

Ach, da hat es @coconut noch einmal gebracht…

Danke, @hurdie, dass Du Dich von meiner Spinnerei distanzierst! 😉


Polyvalent
28. Februar 2012 um 13:39  |  66174

@coconut

Aber diese Regelung kippt doch jedes Arbeitsgericht …


Dan
28. Februar 2012 um 13:42  |  66175

@pax

Sollten wir bei den Bayern mal nach den Buddha – Figuren fragen? 😉


coconut
28. Februar 2012 um 13:45  |  66176

@jenseits
Ich habe zwar in meinem Beispiel nicht beide 3er Reihen eher defensiv ausgelegt, sondern eine offensiv und die andere zumindest flexibel. Denn sowohl Morales, als auch Lusti und Bastians können ja sowohl als auch.
Deshalb taucht auch ein Ebert da nicht auf. Der ist nicht gut genug beim Passspiel…..
Statt Bastians wäre evt. auch Ronny eine Variante, aber der ist mir derzeit defensiv zu passiv. Spielt allerdings herausragende vertikale Pässe. Denke da gerade an das erste 2.Liga Spiel gegen RWO. Ronny Pass auf Djuri—TOOOR… 🙂


sunny1703
28. Februar 2012 um 13:46  |  66177

@hurdie

Ist richtig,nachverpflichten geht nicht mehr…..!

@apollinaris

Ich warte immer noch auf die Aufzählung der so vielen guten Spiele von Raffael auf der 6. Ich habe Dir schon vor einer Weile Dir die ganzen Spiele von ihm auf dieser Position aufgezählt, sein bestes war in Bielefeld, aber es waren eben mehr schlechte Spiele darunter, gegen Union, gegen Cottbus, in Ingolstadt nur als Beispiel.

Grundsätzlich mag das ja eine nette Idee sein, doch dann müsste es jemanden anderen geben, der die Kreativität in der Offensive darstellt.

Was mir auffällt, ist dass Hertha ab einem Punkt X, entweder Gegentor oder eine gelungene Aktion des Gegners in UNruhe verfällt. Vieles was vorher klappte, funktioniert auf einmal nicht mehr. Gegen Augsburg wurde in der ersten halben Stunde ordentlich früh gegen den Ball gearbeitet, Augsburg war durch das frühe Pressing der Herthaner dazu gezwungen, mit unsinnigen Pässen aus der eigenen Deckung zu agieren, dabei sahen die Abwehrspieler Augsburgs genauso deppert aus,wie die hier so kritisierten Mija und Hubnik mit ihren planlosen Bällen nach vorne.

Das DM störte,zerstörte und baute auf, die offensivem Nebenleute arbeiteten mit und alles war in Bewegung. So erarbeitet man sich Überlegenheit und Chancen, Überzahl mit und gegen den ball schaffen. Irgendwann geht dann auch mal wieder die Murmel in die Kiste und dann sollte es auch wieder mit Punkten klappen.
Nur dazu muss weiter Überlegenheit aufgebaut werden.
Nun könnnte man ja behaupten, das hängt mit dem mangelnden Selbstvertrauen der Mannschaft im Augenblick zusammen, doch diese Eigenschaft beobachte ich bei Hertha schon länger. Liegen sie in Führung und haben bis dahin das Spiel bestimmt, legen sie eine schöpferische Pause und machen den Gegner wieder stark.
Ich bin kein Trainer um zu wissen,was die Ursache des Problems ist. Ich vermute aber es sind fehlende Führungsspieler, die in solchen Situationen die eigenen Leute wieder waach rütteln.
Hertha muss den Glauben haben, auch nach einer mal gelungenen Aktion des Gegners weiter das Spiel zu bestimmen.
Schwieriger ist es mit Mannschaften, die im eigenen Stadion Beton anrühren, da helfen verstärkt die Flanken von außen(besonders die AV sind dabei gefragt)zusammen mit einem variablen Mittelfeldspiel.
Und damit das nächste Problem, wer ist von den Spielern dazu in der Lage diese Flexibilität umzuzsetzen?
Ich sehe da nurRaffael und Ebert. Beide wechseln die Seiten, ebert fehlt es jedoch am Mut oder am Können öfters mal den Abschluss zu suchen ,auch einer Schwäche von Hertha. Weitschüsse.Auch von den DM müsste in dem Bereich mehr kommen.
Ob drei Defensive Mittelfeldspieler wirklich das wahre sind, ich weiß nicht, ich könnte ja schreiben, von mir aus können zehn im DM spielen,hauptsache sie holen Punkte :-),doch was ich meine ja, von mir aus, wenn zwei davon ihre Aufgabe offensiv verstehen,nur sind sie dann noch 6er…..im Grunde ist es egal, ob sie sich dann 6er 8er oder 10 er nennen,wichtig ist die von mir geschilderte arbeit mit gegen und ohne den ball, bewegung,überzahl schaffen.
Und zuletzt bleibt die Frage ein oder zwei Stürmer, das ist momentan schwierig,sind die Stürmer nicht in der Lage zum spiel beizutragen und sei es durch ab und zu torgefahr,freiräume für das Mittelfeld schaffen und eben natürlich Tore schießen, dann kann die Lösung nur ein Stürmer heißen, denn eine Mannschaft wie Hertha kann nicht jedes Spiel mit acht Feldspielern anfangen.

Viel Arbeit für Otto, ich bin gespannt, was dabei rauskommt.

lg sunny


coconut
28. Februar 2012 um 13:46  |  66178

@Polyvalent // 28. Feb 2012 um 13:39

„Aber diese Regelung kippt doch jedes Arbeitsgericht …“
Mag sein, hat aber dennoch Gültigkeit.
Vielleicht klagt mal ein Spieler……


DonG
28. Februar 2012 um 13:48  |  66179

@Herthaber,

ein klares JA (Preetz + Gegenbauer + der Rest der von Profi-Fussball keine Ahnung hat) alle sollten ersetzt werden:

„Der Fisch stinkt vom Kopfe her“

Es klinkt sehr populistisch. Es ist aber gut überlegt und aus meiner Sicht die letzte Möglichkeit den Verein zu retten.

Ein Verzweiflungstat – na klar!

So wie alles was Preetz mit 100% Unterstützung von Gegenbauer und Gefolge tun.

Was kommt nach Gegenbauer und Preetz? Das weiß ich nicht. Ich bekomme von Hertha jedoch nicht über 1.000.000 Euro pro Jahr (wie Preetz) oder darf kostenlos Werbung machen und Kunden gewinnen wie Gegenbauer!

Preetz und Gegenbauer werden von den Mitglieder sowieso verjagt. Die Frage ist nur WANN?

Heute könnte man mit dem Klassenerhalt und einen Neuaufbau noch etwas retten. Wenn Hertha absteigt (2012 oder 2013), wird es mit über -40 Mill. Euro keine Hertha BSC 1892 mehr geben. Dann vielleicht eine neue Hertha BSC 2012 mit neuem Logo und Vereinsfarben. Irgendwie muß ich an die Eishockey Mannschaft der Preussen denken. Wie heißen die jetzt eigentlich?

PS: @elaine:

Von wem hast Du eigentlich die Info, dass Favre für die Verpflichtung von Wichniarek verantwortlich ist? Ich habe diese Info von Preetz gehört. Interessant, oder? Preetz + gegenbauer haben es geschafft, dass für den Untergang von Hertha seit 2009 immer die anderen (Hoeneß, Favre, Funkel, Babbel, Skibbe, Rehhagel) verantwortlich sind. Glückwunsch Preetz + Gegenbauer – immerhin etwas können die beiden.


28. Februar 2012 um 13:49  |  66180

@apollinaris // 28. Feb 2012 um 13:13

Psychologische Unterstützung hat langfristig vielleicht Sinn, als Krisenintervention-kann ich mir das nur sehr schlecht vorstellen.

Das ist ja gut möglich und ich bin jetzt einfach nur neugierig. Warum denkst Du, dass psychologische Unterstützung in diesem Fall sogar kontraproduktiv wäre?


hurdiegerdie
28. Februar 2012 um 13:50  |  66181

@polyvalent

Ich habe vor coconuts Beitrag (ich werde immer ignoriert schluchz 😥 ) mal einen Link angegeben. Darin wird auch andiskutiert, ob das überhaupt rechtlich vereinbar ist.

@jenseits: niemals würde ich mich von dir distanzieren. Nur gaaaanz selten bin ich für mich anderer Meinung, ohne dabei eine Distanz zu deiner Meinung aufzubauen 😉


pax.klm
28. Februar 2012 um 13:55  |  66182

hurdiegerdie // 28. Feb 2012 um 13:50
Bist halt hinter den sieben Bergen!


28. Februar 2012 um 13:55  |  66183

Ach @hurdie, Danke schön, dann gräme ich mich auch nicht allzu sehr… 😉


Dan
28. Februar 2012 um 13:56  |  66184

@jenseits + @coconut

Ihr habt es erfasst, Systemzahlen Geschreibe ist Auslegungssache, als wenn es noch starre Systeme gibt. Im modernen Fußball sollten die Spieler dynamische Systeme beherrschen.

Ich denke das meint auch Herr Rehhagel, wenn er sagt, die Antworten auf dem Platz müssen die Spieler finden.

Deshalb kann ein 4-3-2-1 genauso zu einem 4-3-3 werden wie zu einem 4-3-1-2 oder 4-1-3-2 usw. . Definiert wird dies aber meines Erachtens über die Spielertypen und ihre Fähigkeiten.
Und wenn ich lese, dass bei einem 4-3-3 z.B. die Aussenverteidiger offensiv ausgerichtet sind, dann frage ich mich, wie Hertha die rechte Schlagseite links ausgleichen will?

Wie gesagt ich glaube zwar an Spielsysteme, aber an flexible und an keine in Stein gemeißelten.


pax.klm
28. Februar 2012 um 13:59  |  66185

Es gibt da gewisse Übungsformen Laufwege und den Gemeinschaftssinn zu fördern:

http://www.flickr.com/photos/47610198@N07/6936031029/in/photostream/

Ist nicht ganz ernstzunehmen. 🙂


Polyvalent
28. Februar 2012 um 13:59  |  66186

Ah, danke für den Link @Ignoriergerdie.
Ich denke, es sollte wirklich einmal ein Grundsatzurteil von einem Gericht gesprochen werden. Soetwas gibt es doch in keinem anderen Berufszweig bzw. Lebensbereich. Kann man mal sehen, wieviel Macht der DFB hat.


Polyvalent
28. Februar 2012 um 14:01  |  66187

@pax.klm

Völker hört die Signale …


28. Februar 2012 um 14:02  |  66188

@sunny: ich hatte damals kilometer lang die Gegenposition zu dir vertreten- und hatte auch Mitstreiter wie @hurdi etc. Raffa hatte m.E. viele seiner besten Spiele auf der 6..Jetzt lässt er ja auch wieder stark nach. (Babbel tat ihm gut, habe ich so das Gefühl…) Völlig müßig, solche alte Diskussionen aufzuwärmen um dann wieder im Dickicht der eigenen Meinung zu verharren. Ich wollte auch nur sagen: es war ganz sicher keine abwegige Idee, wie Godmann im tsp oder Strunz im TV es verkaufen wollten, um dem Otto Ahungslosogkeit unterstellen zu können.


28. Februar 2012 um 14:09  |  66189

@Dan, so meinte ich es vorhin auch, als ich von der Frage der Interpretation sprach.


28. Februar 2012 um 14:10  |  66190

@jenseits: weil ich einige Spieler so einschätze, dass sie das Ganze als Affentheater einschätzen, sich im internen Zirkeln lustig über die Ideen der Chefs machten-Autoritätsverlust -und zu dem sehr fragilen derzeitigem System Führung-Mannschaft kommt es zum endgültigen inneren Bruch. Nur Theorie. Aber ich glaube, so käme es. Wenn der Psychofredi nicht ein wirklich extrem außergewöhnliches Wesen hat.. 😉
Teambildende Massnahmen ja-aber wohldosiert. Man kann den Menschen in Krisen auch sehr gut einreden, sie hätten Probleme (an Stellen, wo sie gar keine haben). -Jeder sollte das individuell lösen. Wenn Spieler x meint, er bräuchte so etwas, sollte er das dem Trainer sagen (können)- und der Verein hat zu handeln. Als Muss-Veranstaltung für die Gruppe..? Nö.


28. Februar 2012 um 14:19  |  66191

Vielen Dank für Deine Antwort, @apo. Aber es wundert mich dennoch ein wenig, dass Profis so etwas als Affentheater einschätzen und nicht als eine Option von mehreren sehen – ganz egal, wie man dazu steht.


Exil-Schorfheider
28. Februar 2012 um 14:23  |  66193

Polyvalent // 28. Feb 2012 um 13:39

„@coconut

Aber diese Regelung kippt doch jedes Arbeitsgericht …“

Hat jahrelang keinen gestört, wobei, AF wäre doch prädestiniert für solch einen Feldzug…


Dan
28. Februar 2012 um 14:23  |  66194

@jenseits // 28. Feb 2012 um 14:09

Habe ich auch so verstanden.

Ich wollte nur von den steifen Systemdiskussionen weg.

Ohne Wertung der Spieler
1)
——Ottl—-Raffa—Lusti
—Torun—Ramos—ABH

2)
——–Ottl—–Lusti—-
————Raffa———
—Torun—Ramos—ABH

3)
——–Ottl—–Lusti—-
—Torun—Raffa—ABH
————Ramos———

4)
——Ottl—-Raffa—Lusti
Torun—————–ABH
————–Ramos———


sunny1703
28. Februar 2012 um 14:27  |  66195

@apollinaris

Es ging doch nur um eine einfache Frage, aber gut, ich habe jetzt nochmal nachgeschaut.

In der Rückrunde der 2.Liga,nur da spielte Raffael auf der 6, gab es 13 Siege, 2 Remis und 2 Niederlagen.
Bei drei der vier Spielen mit Punktverlusten hieß die 6 Raffael. Ja, es gab auch drei Siege mit einem wirklich guten Spiel gegen Bielefeld.

Ich denke auch deshalb ist Babbel davon abgegangen Raffael dort weiter einzusetzen und ihn lieber im Om spielen zu lassen, weil er dort effektiver ist.

Aber das ist nur meine Meinung!! 🙂

lg sunny


DonG
28. Februar 2012 um 14:30  |  66196

@Herthaber,

„Die Mannschaft hat damit ja überhaupt nichts zu tun. Recht so ???? “

Die Spieler schießen die Tore, oder?

2009: Hertha verspielt den Titel und die CL.

Wer hatte damals während der Erfolgsphase unter Favre ohne Not den Umsturz von Hoeneß durchgesetzt. Gegenbauer und Preetz hätte auch bis zu Sommerpause warten können. Oder doch nicht? Hätte man einen Meistermanager Hoeneß im Sommer 2009 unwürdig entlassen können. Niemals! Ich bin mir sicher, dass Preetz und Gegenbauer vorsätzlich den Erfolg verhindern wollten. Sowie M. Schumacher niemals wollte, dass sein Teamkollege Eddie Irvine F1-Weltmeister 1999 im Ferrari wird.

2010: Den Abstieg haben doch Gegenbauer und Preetz mitzuverantworten. 5 mill. Euro Schulden Abbau mit dem Verkauf von Simunic. Als Ersatz Jung-Profis wie Pejcinovic und Bengtsson. Der Abstieg hat das vielfache der Ersparnis gekostet. Dazu Piszczeks-Abgang für nichts.

2011: teuer erkaufter Aufstieg. Wo ist eigentlich, die beim Regimewechsel 2009 versprochene Reduktion der Verbindlichkeiten? Stattdessen dubiose 8 Mill. Aus zwielichtigen Quelle. Das errinert mich sehr an Anfang der 90er.

2011/2012: Das Team holt super 20 Pkt unter Babbel. Dann beginnt eine Pose, die die Bundesliga in den letzten 10 Jahren nicht vergleichbares entgegenzusetzen hat. Dann Skibbe. Jetzt Rehhagel. Was kommt danach???

Es gibt nur eine Konstante seit 2009: Preetz und Gegenbauer!!!

Der Fisch stinkt vom Kopf


Herthaber
28. Februar 2012 um 14:31  |  66197

@Ben

doch es gab einen franz. Abwehrspieler von Bordeaux den man ausleihen wollte, die aber nur verkaufen wollten.
@DonG
zur Mannschaft sagst du überhaupt nichts, die müssen doch nur so spielen wie in der Hinrunde (20 Punkte) da haben sie doch gezeigt das es geht oder ??


pax.klm
28. Februar 2012 um 14:31  |  66198

@apollinaris // 28. Feb 2012 um 13:13

Psychologische Unterstützung hat langfristig vielleicht Sinn, als Krisenintervention-kann ich mir das nur sehr schlecht vorstellen.

Als grundsätzliche „Systemerneuerung“ bei der Hertha möchte ich das alles gar (noch) nicht betrachten!
Aber wenn jemand psychisch krank ist oder auch scheint, dann ist Hilfe absolut notwendig!
Einige der „Leistungsträger“ scheinen „ausgebrannt“! Burn out sollte behandelt werden—nicht erst nach dem Absturz!

Das Problem beim Fußball liegt in der Selbstwahrnehmung! Wir sind der größte Sportfachverband der Welt, wir können alles…

Zu Veranschaulichung ,
Inhalte für A-Lizenz
Inhaltsbausteine und Profile:

Taktiktraining im Leistungsfußball (Planung, Erarbeitung, Anpassung mannschaftstaktischer Grundkonzeptionen)
Training der Mannschaftstaktik (unterschiedliche Spielkonzepte und -systeme, Standardsituationen usw.)
Coachen rund um ein Spiel (Gegner-Analyse, spieltaktische Vorbereitung, taktische Einstellung und Steuerung der Mannschaft im Spielverlauf)
Konditionstraining in höheren Spielklassen (Prinzipien der Belastungssteuerung, konditionelles Anforderungsprofil)
Ergänzende Fachinformationen (Prävention und Regeneration, Ernährung, Torhüter-Training, Trainerrolle)

Im Vergleich die Inhalte zum Fußball-Lehrer:

Inhaltsbausteine und Profile:

Strukturanalyse des Hochleistungsfußballs
Technik-Taktik-Training im Hochleistungsfußball
Konditionstraining im Hochleistungsfußball
Trainingsplanung und -analyse
Juniorenfußball
Coachen beim Spiel
Sportmedizin

Sportpädagogik und -psychologie

Sportrecht und Vereinsmanagement

Deutlich zu erkennen ist hierbei der Anspruch, dass solche Dinge „intern“ durch den Trainer glöst werden.
In der jetzigen Situation ist meines Erachtens der Trainer damit überfordert!
Einzelne Spieler müssen mental gestärkt werden!
Damit einzelne sich aber nicht als Versager fühlen sollte schon (zumindest) nach außen ein Allgemeinanspruch da sein, alle ziehen mit!

Man hat damals nicht innovativ gehandelt, jetzt wieder nicht?
Das ist wider die Vernunft!

Vorausgesetzt es liegt nur an der Psyche und nicht anderen Dingen!

Fußballer sind oft einfacher gestrickt, darum sollte man die bei denen das tatsächlich zutrifft an die Hand nehmen und führen,—bitte kein Gegenargument, das sind Profis!


Herthaner4ever
28. Februar 2012 um 14:36  |  66199

Meines Erachtens hat Hertha momentan nur im offensiven Mittelfeld erhebliche Probleme, im defensiven funktioniert es eigentlich und die Probleme in Abwehr und Sturm sind Ergebnisse aus dem praktisch nicht vorhandenen OM.

Die Abwehr steht eigentlich recht sicher. Abgesehen mal von den Spielen gegen Stuttgart und Augsburg hat Hertha meist nur ein oder zwei Gegentore gefangen. Das passiert aber den besten Abwehrreihen. Welche Abwehr spielt über Monate zu Null ? Unerklärlich dennoch die Böcke, die die Abwehr manchmal schiesst, die dann zu Gegentoren führen, obwohl sie bis dahin meist sicher stand.

Aber, so unerklärlich ist das gar nicht für mich. Zu Zeiten, als die Mannschaft noch kämpfte, war sie in der Lage, sich gegen eine drohende Niederlage zu stemmen und hat das vereinzelt noch ausgeglichen. Jetzt bei purer Verunsicherung bedeutet ein Gegentor den totalen Zusammenbruch des Teams (komisch, außer gegen den BVB und Gladbach…).

Wenn ein Team aber, was normal ist, wenigstens hin und wieder mal ein Tor schiesst, sind 1 oder 2 Gegentore weit weniger ein Problem, als wenn man KEINE Tore schießt.

Das OM verliert zu viele Bälle, so dass die Abwehr viel häufiger gefordert ist, als ihr gut tut. Je mehr jemand zu tun hat, desto größer ist die Gefahr, dass auch mal Fehler dabei sind. Andererseits bringt das OM viel zu wenige Bälle nach vorne, bleibt zu oft hängen, hat zu wenig Ideen. Folge 1: Abwehr wird überbeansprucht; Folge 2: die Stürmer hängen total in der Luft.

Dabei liegt das Problem v.a. auf den Außen. Auch wenn Raffa zuletzt nicht überzeugt hat: alleine kann er auch nicht spielen. Es hat sich in der ganzen Saison keine Idealbesetzung für die Flügel eingespielt. Zudem darf Ebert von Spiel zu Spiel rumstümpern, meines Erachtens das Hauptproblem. Links sehe ich das Problem, dass Ramos kein LM ist, aber einen geben muss. Zudem ist er auch außer Form und hat offenbar z.Z. Null Selbstvertrauen.

Meine Antwort wäre daher:

Kraft – Bastians, Hubnik, Mija, Lell/Janker – Lusti/Niemeyer – Torun, Ruka – Raffa- Djuri, Lasso.

Also nur EIN Sechser, ein 4-4-2 mit Raute.

Auch mit dem Tannenbaum könnte ich mich anfreunden:
Kraft- Bastians, Hubnik, Mija, Lell – Kobi, Lusti,Niemeyer – Ramos, Raffa – Lasso


Silberrücken
28. Februar 2012 um 14:40  |  66200

1. wenn die AM nicht stabiler stehen und nach hinten mitarbeiten und
2. generell nicht eine höhere Laufbereitschaft an den Tag gelegt wird, wird
3. sich vermutlich kein Erolg einstellen.

Die AM können für mich z. Z. nur Bastians und Django sein. Wir haben kein spielaufbauendes MF, es funktioniert kein Umschalten und der Sturm ist im Wasserglas gefangen.

Falls Lell wieder kommt, kann zumindestens auch die rechte Seite wieder funktionieren. Vielleich täusche ich mich, aber live sieht Ebert noch langsamer aus als bei sky, da finde ich, dass er wirklich genug Chancen erhalten hat.

Es geht mir auch nicht darum, einzelne Spieler ernsthaft zu bewerten, sondern dass Abläufe überhaupt nicht mehr funktionieren. Dafür sind Personen beim Verein angestellt, deren Aufgabe ist es exakt dafür Sorge zu tragen.

Nochmals, Verantwortung übernehmen ohne Konsequenzen zu ziehen, wie geht denn das?

Großmannssucht, Provinztheater, Führungslosigkeit sind die am meisten genutzten Begriffe bzw. Zustandsbeschreibungen, wenn ich mit Geschäftspartnern in D rede. Die extremen Dinge habe ich herausgehalten.

Meine Befürchtung ist jedoch, dass unabhängig vom Ergebnis dieser Saison keine relevanten Veränderungen passieren werden. Motto: Augen zu und durch.


28. Februar 2012 um 14:45  |  66201

Schade, dass keiner was vom aktuellen Training weiß.

Ich träume gerade so vor mich hin:

2014: Der junge Agerbäck jun. takt sich durch die gegnerische Abwehr, passt auf Ruch jun. jun., er flankt in den Strafraum, Sobek jun. jun. ist da mit einem Seitfallzieher:
Toooooor. Hertha Deutscher Meister 2014……

Entschuldigt, hab nur mal geträumt…..


hurdiegerdie
28. Februar 2012 um 14:46  |  66202

@pax, weisst du sicher, dass Hertha keine psychologische Betreuung anbietet?

Ich meine, die Möglichkeit gibt es als Individualbetreuung (Simunic hat sie z.B. in Anspruch genommen) bei Hertha, aber es wird Stillschweigen darüber bewahrt, gerade damit die unsinnig lästernden Stimmen (Presse?) nicht das Gegenteil bewirken.

Und ja, das sind Profis. Ich bin mir (fast) sicher, dass die untereinander alle wissen, dass dies sinnvoll sein kann und es auch in Anspruch nehmen oder zumindest nicht lästern, wenn es andere tun.

Die andere Seite ist, wenn man es quasi als Gruppentherapie verordnen will, dann wird es sicherlich zu Lästereien führen: Ringelpiez mit Anfassen etc.

Denn dann wird der eine oder andere auch bei den Spielern denken: „Ich brauche jetzt keine Psychospiele sondern Abstimmungsübungen zwischen den verschiedenen Ketten, Torschussübungen etc. „


Dan
28. Februar 2012 um 14:47  |  66203

@Silberrücken // 28. Feb 2012 um 14:40

Großmannssucht, Provinztheater, Führungslosigkeit sind die am meisten genutzten Begriffe bzw. Zustandsbeschreibungen, …

Richtig, das wir über uns gesagt!!

Und willste wissen wieviele Jahrzehnte ich das schon höre? 😉


28. Februar 2012 um 14:50  |  66204

Oh Gott Tippfehler: …tankt durch den Strafraum.. für die augenblickliche Situation wäre der Begriff staken wohl angemessener…


Dan
28. Februar 2012 um 14:54  |  66205

@Hanne Sobeck // 28. Feb 2012 um 14:45

Na Du hast ja schöne Träume.

Ich hatte letzten einen Alptraum, als alle aus dem Präsidium verjagt wurden und das Team von 1970/1971 als sportliche Kompetenz ins Präsidium gewählt wurde, danach verhaftet, weil sie per Bestechung das letzte entscheidene Spiel gegen Hoffenheim „gekauft“ haben.


Silberrücken
28. Februar 2012 um 14:55  |  66206

@DAN
Wenn ich die Jahrzehnte addiere, die ich dabei bin, oje. 😀

Die wirklich schlimmen Dinge werden aber nicht öffentlich diskutiert.

Gegen Bremen erst nach 15 min ins Stadion bzw. auf die Plätze gehen, dann wird die „Mannschaft“ nicht verunsichert.


Silberrücken
28. Februar 2012 um 14:56  |  66207

Das letzte Spiel kaufen setzt jedoch voraus, dass der Abstand<= 3Punkte ist oder zählen gekaufte doppelt?


Dan
28. Februar 2012 um 15:02  |  66208

@Silberrücken // 28. Feb 2012 um 14:55

Ich möchte nicht sagen, dass man das hinnehmen muss, aber das Anspruchsdenken vieler Fans ist manchmal nicht hilfreich.

Beispiel gefällig?

MV – November 2009 – ICC – 6 Punkte zieren unser Punktekonto.

„Herr Präsident, Hertha BSC ist der Hauptstadt-Club wir gehören in die CL, tuen sie etwas.“
Aufbrausender Jubel und Geklatsche.
Ein Klatschen ist von mir dabei, meine flache Hand an meine flache Stirn. 😉


Dan
28. Februar 2012 um 15:03  |  66209

@Silberrücken // 28. Feb 2012 um 14:56

Reicht ja wenn der Abstand und Augsburg bis zum letzten Spieltag konstant bleibt.


Dan
28. Februar 2012 um 15:07  |  66210

…Augsburgs Vorsprung…


Silberrücken
28. Februar 2012 um 15:15  |  66211

Ja, die MV, immer wieder loriothafte Aufführungen, leider nicht sehr zielführend (Marke ausbauen, Stabilität, Nachhaltigkeitskonzepte usw.), aber das muss ein Verein beherrschen.

Warten wir mal ab, wie sich die Abstände zu unseren drei direkten Konkurrenten entwickeln werden. Entweder „peng“ oder „?“.


Ben
28. Februar 2012 um 15:17  |  66212

@dan: eigentlich stimmt die aussage, aber wir sind nunmal berlin und hertha. Deshalb völlig abwegig!

traurig, traurig !


coconut
28. Februar 2012 um 15:21  |  66213

@Dan
Ich sehe, wir sind auf einer Linie.
System wird mir auch so langsam über strapaziert. Es gibt eine Grundordnung, ja. Aber diese ist und muss flexibel sein/bleiben. Einzig in der Defensive kann es Sinn machen, wenn man „vernetzt verschiebt“ (gut zu sehen zB. bei Gladbach). Aber ansonsten eher nicht. Das wäre ja nun wirklich auch zu einfach zu verteidigen für den Gegner. Lasso zB. „festgetackert“ im 16ner….. 😆


28. Februar 2012 um 15:23  |  66214

@hurdi hat sich mehr Mühe gegeben-genau so sehe ich es. @jenseits: Profis ja-aber auch sehr viele sehr junge Hengste, die in Gruppen sich nicht viel anders geben als andere junge Männer in anderen Berufen.
Das wird gerne heutzutage vergessen: wir reden immer noch von Fussballern, also Leuten die zwischen 18-30 sind..und nicht viel mehr in ihrer Freizeit als Autos, Playstation, Frauen und so´n SchnickSchnack im Kopf haben- ohne jemanden zu nahe treten zu wollen. Es gibt jede Menge (?)Ausnahmen..


Tripeiro-Plumpe
28. Februar 2012 um 15:28  |  66215

Die kommende MV müssen wir endlich mal richtig nutzen!!!


Ben
28. Februar 2012 um 15:30  |  66216

@apo: so lange nicht wie bei einigen spielern aus dem aktuellem kader noch rauchen und trinken dazukommt ist das klar!


Dan
28. Februar 2012 um 15:46  |  66217

@Ben // 28. Feb 2012 um 15:17

Eben weil wir Berlin sind, eine über 28 Jahre geteilte Stadt, mit keiner nenneswerten Industrieinfrastruktur im Umland, keine über Generationen gewachsene Fankultur aus dem Umland, im eigenem Saft geschmort usw. . Eben drum ist die Aussage und Anspruch Hauptstadt-Club nicht vergleichbar mit Clubs aus Paris, Rom, London, Madrid, Porto, usw.

Hier ist nichts „natürlich“ gewachsen. Wir liegen mindesten eine Generation Verwurzlung hinter fast allen Profivereinen zurück.

Nur weil die Mauer seit ’89 nun offen ist, hat sich daran viel geändert? Nein wir haben sogar mit dem Auf- und sofortigen Abstieg 89/90 – 90/91 weitere sechs Jahre verschenkt. In denen dann die neuen Bundesländern bzw. Berliner ihre Herzen, an Bayern, Bremen oder Dortmund verschenkten.


Dan
28. Februar 2012 um 15:48  |  66218

@Tripeiro-Plumpe // 28. Feb 2012 um 15:28

Bin Mitglied.

Vorschläge ? Lösungen?


Silberrücken
28. Februar 2012 um 15:53  |  66219

kleine Anmerkung, in Berlin leben nur noch 780.000 „Berliner“, der Rest sind Zugezogene mit ihren eigenen Fankulturen. Die Bereitschaft derer sich für einen „pomadigen“ Klub zu engagieren geht gegen NULL. Das bekomme ich nicht mal in der eigenen Familie geregelt, mir fehlen schlicht Argumente. Wirklich schlimm ist, dass ich es nachvollziehen kann, da wirste irre im Kopp. Normalerweise wird Berlin, aber Hertha zehrt die Substanz auf und der Strudel d’abwärts dreht sich schneller.

Also, Bremen schlagen und für etwas positive Ruhe sorgen.


Tripeiro-Plumpe
28. Februar 2012 um 15:53  |  66220

@Dan:
ich auch!
Ich hatte es ja schon mal hier vorgeschlagen!
Weil wenn dann wieder Thema CL oder ein anderer Quatsch zum Thema wird, z.b. Motorradhelme o.ä., dann bleibe ich zu Hause!

Also ich bin ja schon dafür den Gegenbauer loszuwerden


Freddie1
28. Februar 2012 um 15:55  |  66221

@dan: einfach alles und alle abwählen. Egal wer dafür kommt. Haben alle keine Ahnung. 😉


Ben
28. Februar 2012 um 15:55  |  66222

@dan: paris würde ich mal ausnehmen. Die haben sich meist auch nicht besser angestellt als wir 🙂 aber du hast ja Recht!

Leider auch wahr ist, dass die cl mehrfach und die einnahmen verspielt wurden. Zum ungünstigsten zeitpunkt war man dann dabei. Cl auf tm3 .

Hertha holt neue spieler für die cl mit entsprechendem gehalt. Kirch-Pleite und man sitzt langfristig auf den überhöhten verträgen. Man kann auch pech haben


Dan
28. Februar 2012 um 15:56  |  66223

@Tripeiro-Plumpe // 28. Feb 2012 um 15:53

Das ist diesmal einfach. Nur kommen und mit „Nein“ stimmen.


Tripeiro-Plumpe
28. Februar 2012 um 16:00  |  66224

@ Dan:
gerne!!! Aber ich wette mit dir, dass die 3/4 der anwesenden für den Herrn stimmen werden.
Weil dass ist auch typisch Hertha-Anhänger: meckern und trotzdem nichtds tun!

Wie gesagt ab nächsten Sommer muss dass alles anders werden…


Tripeiro-Plumpe
28. Februar 2012 um 16:03  |  66225

Ich will hier nicht alle als Hertha Fans betiteln aber man merkt schon, was der eine oder andere hier von sich gibt….

Wenn auch die Redaktion, mit Bayernbettwäsche aufgewachsen ist, ist es nur deren Job hier und da mal was zu bringen…Weil von Springer etc. kommt doch auch immer nur sinnloses Gegenfeuer!


Blauer Montag
28. Februar 2012 um 16:04  |  66226

jenseits // 28. Feb 2012 um 12:56

Wie werden bzw. wurden eigentlich Laufwege trainiert? Ich selbst bin ja nur sehr selten beim Training.

Da seit 12:56 niemand diese Frage beantwortet @jenseits, kannst du zu Recht annehmen, dass dies im öffentlichen Trining nicht geschieht. Auch die Blogväter haben nie derartiges berichtet. Über das nicht öffentliche Training kann keiner von uns berichten, es sei denn hier bloggt der echte Pal Dardai unter dem Nick @PalDardai 😉

Und gleich reitet wieder Dan Quichote um die Ecke, um mir erneut zu erklären, ich hätte wohl als Zuschauer nicht richtig aufgepassst, da ich sowieso einen Ottlbecher nicht von einem Knobelbecher unterscheiden könne. 🙄 🙄 🙄


catro69
28. Februar 2012 um 16:17  |  66227

@ hurdie Zur Frage von gestern, bin mit dem Autosalon beschäftigt und noch ne gute Woche in „Deiner“ Ecke. Leider werden meine Arbeitszeiten zum Messebeginn hin immer länger und unplanbarer. Beim Abbau in drei Wochen wirds hektisch und lang, da bin ich froh mein Hotelzimmer „lebend“ zu erreichen.

@ Dan Zur MV Nov./09 zierten uns fünf Punkte in der Tabelle.

@ Einige Lasst Lasogga in Ruhe, seit ner Ewigkeit wieder ein Stürmer, noch dazu jung und einsatzfreudig. Momentan der Einzige, der sich für andere Vereine empfiehlt, den will ich bei Hertha in der Bundesliga sehen, die nächsten 10 Jahre…
Die Raffaels, Ronnys und Ramos´ können ihre Divenhaftigkeit woanders ausleben. Bundesligatauglich (außer Ronny) ja, aber ne Lebensversicherung (wie Pante oder Marcello) sind die nicht. Bei Adrian tuts mir leid, hätte ich nicht gedacht. So sind sie, unsere Investorenschätze.

Schade, muß wieder zur Arbeit, bin später noch mal im Netz.


Dan
28. Februar 2012 um 16:18  |  66228

@Blauer Montag // 28. Feb 2012 um 16:04

Und da kommt Dan Quichote und haut Dir virtuell wieder die Lanze um die Ohren. Wenn User und Blogväter und sogar Du (in dem o.g. Kommentar Flankenläufe die keine sind, Betonung liegt auf FLANKEN) von Übungen z.B. aus der Abwehr über die Aussen ins Sturmzentrum von öffentlichem Training berichten, dann sind das sehr wohl einfache sich einschleifende Laufwege.

Aber es ist ja wie gegen Windmühlen zu kämpfen um zu argumentieren. 😉


hurdiegerdie
28. Februar 2012 um 16:22  |  66229

Halb-OT and die Vereinsmitglieder

Was passiert eigentlich vereinstechnisch, wenn Gegenbauer abgewählt wird, aber es gar keinen Gegenkandidaten gibt.

Übernimmt dann die GF kommissarisch den Präsidentenposten, oder gibt es aus dem Präsidium einen Vize? Aber was, wen die auch abgewählt sind…


28. Februar 2012 um 16:26  |  66230

M8 übernimmt kommissarisch, glaube ich..


Dan
28. Februar 2012 um 16:28  |  66231

@catro69 // 28. Feb 2012 um 16:17

Jupp haste recht. Danke für den Hinweis.


Silberrücken
28. Februar 2012 um 16:32  |  66232

Ich würde die Arbeit mal nicht unterschätzen, dass vorhandene Personen, und die damit verbundenen Reputationen, zum Weggehen bewegt werden. Ohne die Bilanz und GuV interpretiert zu haben, glaube ich zu wissen, dass eine enge Bindung zu sportfive besteht, und damit Abhängigkeiten.

Die Erstellung von Strategiepapieren, Businessplänen usw. sind im Groben schnell lösbar, der Teufen steckt im Detail, das wird richtig aufwendig. Da sind wir thematisch eher in meinem Gebiet 😀

Beispiel: Suche nach einem strategischen Partner

Bisher gibt es keinen, die Frage ist warum. Ist die Braut nicht hübsch genug, oder wird den wirtschaftlich Handelnden zu wenig zugetraut?


Dan
28. Februar 2012 um 16:34  |  66233

@hurdiegerdie // 28. Feb 2012 um 16:22

Keiner wird abgewählt. Es sind Neuwahlen.

Germäß §10 Absatz 5

„Die Amtszeit der gewählten Mitglieder der Organe beträgt regelmäßig vier
Jahre. Darüber hinaus bleiben die gewählten Mitglieder jeweils so lange im
Amt, bis eine wirksame Neuwahl erfolgt.“


pax.klm
28. Februar 2012 um 16:37  |  66234

Am häufigsten werden da diese Übungen 2 (x) gegen 5(x) geübt. Da sind die eigentlich recht fit. Wenn einer gute Flanken schlägt, dann ist das der TK wie schon einige Male im Training beobachtet!
Ansonsten sind seperate Übungsformen solcherart aber eher selten zu beobachten!
Was mich auch schon ein wenig wundert!

Die MV zu nutzen, na ja,…
Hertha mitgestalten wäre eher etwas, nicht nur sagen was nicht funktioniert sondern konstruktive Vorschläge machen und bei Hertha vorstellig werden!
Und dass das für Mopedfahrer durchaus ein wichtiges Thema ist, das wohin mit dem Helm
(sind nicht alles Rollerfahrer und den Helm bodennah anzuschließen ist auch nicht so prickelnd…,) wer wenn nicht ein breites Plenum greift sonst so etwas auf, ok bin auch der Meinung es gibt wichtigeres aber lässt sich das auf ner MV klären?
Wenn Gegenbauer weg soll, wer sollte es dann machen?
Einer der wenigen die in Berlin zumindest ordentlich vernetzt ist…


hurdiegerdie
28. Februar 2012 um 16:39  |  66235

hehe @apolinaris, die Rettung naht!

ach ja zu deiner Frage, ohne Gewähr, m.E. gilt das Transferfenster/Recht im aufnehmenden Land, so dass auch Brasilianer nicht mehr nach dem 31. Januar geholt werden können, auch wenn es spätere Transfers nach Brasilien oder so geben kann, wenn die ein anderes Transferfenster haben.

@catro69 vielleicht komme ich noch nach Genf, obwohl ich habe gerade nochmal 2 Jahre TÜV bekommen. Dann frage ich aber nochmal nach.


Dan
28. Februar 2012 um 16:40  |  66236

@ Silberrücken // 28. Feb 2012 um 16:32

Ich denke Du hast den Kern fast erfasst. Bei 1860 müsste der „strategische Partner“ etliche Millionen hinlegen um 1860 rauszukaufen. Damit ist nicht der Schuldenabbau gemeint.

Ich möchte nicht wissen, wieviel hier ein „strategischer Partner“ zahlen muss, um zum Beispiel Hertha BSC aus den sportfive „Klauen“ zu kaufen. Nur eine persönliche Annahme, bei dem ganzen Rechte-Zirkus.


hurdiegerdie
28. Februar 2012 um 16:43  |  66237

aha @Dan, danke.

Wenn ich das übersetze, bedeutet es:

Da Gegenbauer weitermachen will und es keinen Gegenkandidaten gibt, macht er auf jeden Fall weiter!
Entweder wird er neu gewählt oder, wenn nicht gewählt wird, solange bis sich einer wählen lassen will und dann auch noch gewählt wird. Korrekt?


Dan
28. Februar 2012 um 16:45  |  66238

Korrekt


Silberrücken
28. Februar 2012 um 16:47  |  66239

Hertha muss offener werden, berechenbarer in der Außendarstellung, kalkulierbarer nach Innen, neuer brand wie Hertha BSC, dabei das B schattiert gedoppelt für Berlin-Brandenburg, dass Ganze mit Leben füllen ist lösbar.

Das geht nur nicht so nebenbei, und das ist das Problem. Mal einen Abend abschreiben ist ok, dass ist eher in der Größenordnung ~ 1000 Mannstunden. Deshalb hatte ich vor einigen Wochen mal die Idee von „Glashertha“, Anspielung auf Glasnost, aufgeworfen.

Querdenken, aber zielorientiert, immerhertha in den Beirat 😉


28. Februar 2012 um 16:47  |  66240

@hurdie,

ich bin mir nicht sicher, aber m.E. kann ein Vorstand bzw. Präsidium gar nicht ohne Vorschlag eines Gegenkandidaten abgewählt werden. Wenn also als Top einer MV die Abwahl des Vorstands vorgesehen ist, dann muss es auch einen entsprechenden Gegenvorschlag geben. Müsste man aber besser nochmal googeln.


28. Februar 2012 um 16:49  |  66241

Entschuldigung, da war ich zu spät…


Silberrücken
28. Februar 2012 um 16:51  |  66242

Generell glaube ich zu wissen, dass nur weil es nicht sofort eine perfekte Lösung gibt, sollte trotzdem nicht an der schlechten Lösung (Entscheider) festgehalten werden. Das führt beim anderen Personal nur dazu, dass andere ihre Leistung herunterschrauben und einige wenige Überlast fahren (Leuchtturmtheorie). Die Fehlerquote steigt, die Stimmung nicht.


Dan
28. Februar 2012 um 17:01  |  66243

@jenseits // 28. Feb 2012 um 16:47

Hier steht alles drin:

http://www.herthabsc.de/fileadmin/content/media/downloads/Vereinssatzung_Fassung_vom_01.07.2007.pdf
—–
@Silberrücken // 28. Feb 2012 um 16:47

Es ist auch nicht zu vergessen, dass es sich hier um ein Ehrenamt handelt. Also ohne Bezahlung.

Die Glas-Hertha hatten wir auch damals drin. Ich glaube Schiller hat gesagt, was machbar ist, nicht wettbewerbsschädlich und gegen Absprachen verstößt steht in den einschaubaren Papieren drin.

Berichtigt mich, falls ich was Falsches aus der Erinnerung zitiere.


28. Februar 2012 um 17:13  |  66247

@pax,

mich wundert, dass solche Laufwege offensichtlich immer nur mit Gegner geübt werden. Ich hätte mir laienhaft vorgestellt, so etwas würde eher auch „stur“ ohne Gegner geübt…

@Dan, Danke!


Silberrücken
28. Februar 2012 um 17:18  |  66249

Dan // 28. Feb 2012 um 17:01

Ohne Bezahlung muss nicht kostenlos sein.

@all
Wenn wir mal die Vereinsbrille absetzen, Ausbildung/Studium vergessen, warum kommt Hertha nicht voran?

Ich fand die Aufstiegssaison 2. Liga haltvoll, gut, ausbaufähig, nettes Marketing, gute Außendarstellung, sah mir nach Struktur aus. Keine Weiterentwicklung seit der Sommerpause 2011, wie abgehackt, kumulierter Höhepunkt 12/11 und 02/12.

Blogthema, ja, die Qualität reicht, aber die Zeit wird knapp. Das dauernd wechselnde Ansprechpersonal ist doch für die meisten die Hölle. Die Diziplin MUSS oberste Prio haben, das traue ich Otto zu.


pax.klm
28. Februar 2012 um 17:21  |  66250

jenseits // 28. Feb 2012 um 17:13

Soloche Übungen „nackt“ konnte man bei LF des öfteren sehen.
Konkrete Übungen zu Laufwegen sind eher selten in der letzten Zeit zu sehen gewesen!

Solche Laufwegeübungen und Flankenübungen hat ja soger der „Schöne“ üben lassen!


Dan
28. Februar 2012 um 17:29  |  66254

@Silberrücken // 28. Feb 2012 um 17:18

Kostenlos war auch nicht gemeint, sondern falls einige auch Lösungen im Kopf haben, die auf hauptamtliche Tätigkeiten einbeziehen.

Also sich Leute wie Hoffmann oder Beiersdorf im Präsidium vorstellen.
Ein Theo Gries wollte meines Wissens nicht in die Hertha Gremien, weil er noch seinen Lebensunterhalt verdienen musste.

Kann aber auch noch an D.H. gelegen haben. 😉


Dan
28. Februar 2012 um 17:30  |  66256

Silberrücken // 28. Feb 2012 um 17:18

🙂 Die M8 hat für die Saison 2011 / 2012 kein Papier eingereicht. 🙂


pax.klm
28. Februar 2012 um 17:34  |  66258

Dan // 28. Feb 2012 um 17:30
War wohl ein Fehler, da haben sich einige von der Zweitligasaison und Babbel und Preetz „blenden“
lassen…
Mit einem Papier wäre es bestimmt anders gelaufen 😉 😉


Silberrücken
28. Februar 2012 um 17:36  |  66261

DAN

ich habe es schon verstanden, ich bezog es eher darauf, dass ehrenamtlich tätig sein nicht unbedingt auf eine gute Performance schließen läßt 😀

So eine Palastrevolution will gut geplant sein.


hurdiegerdie
28. Februar 2012 um 17:53  |  66267

Da ist aber die M84 Schuld.

Sorry Insider.


28. Februar 2012 um 18:08  |  66269

@catro69 OT
Messebau? Kennen wir uns vielleicht aus dem Geschäft? Bei welchem Stand/Kunde bist Du in Genf?


DonG
28. Februar 2012 um 19:58  |  66283

@Herthaber,

„zur Mannschaft sagst du überhaupt nichts, die müssen doch nur so spielen wie in der Hinrunde (20 Punkte) da haben sie doch gezeigt das es geht oder ?? „

@Herthaber gibt doch ehrlich zu: wenn Dein direkter Vorgesetzter zum 3 mal in einem Jahr getauscht wird. Du davon gehört hast, dass die Verbindlichkeiten deiner Firma deutlich gestiegen sind, obwohl der Gesamtumsatz deutlich gesunken ist. Würdest Du dann wirklich top Leistung bringen? Oder würdest Du deine Arbeit machen und Abends die Stellenausschreibungen durchsuchen?

Das Team ist 100% 1. Liga tauglich. Das die Leistung der Gesamtmannschaft nicht stimmt, liegt nicht an Problemen eizelnen Spieler. Deswegen ist es müssig über die Spieler zu disskutieren.


catro69
28. Februar 2012 um 20:53  |  66324

@ Tunnfisch
Bei Audi, für die Videotechnik.


pax.klm
28. Februar 2012 um 21:55  |  66355

DonG // 28. Feb 2012 um 19:58
Du davon gehört hast, dass die Verbindlichkeiten deiner Firma deutlich gestiegen sind, obwohl der Gesamtumsatz deutlich gesunken ist. Würdest Du dann wirklich top Leistung bringen? Oder würdest Du deine Arbeit machen und Abends die Stellenausschreibungen durchsuchen?

Ist alles eine Frage der Moral!
Wenn Du nicht weniger bekommst, dann wäre es eine Frechheit es ausschleifen zu lassen, das
ist aber das Denken von heute!

Übrigens ging es Dortmund und Schalke finanztechnisch auch schon schlechter, da gab es keine Arbeitsverweigerung!


Dan
29. Februar 2012 um 7:46  |  66378

@DonG // 28. Feb 2012 um 19:58

Die Mitarbeiter hier haben es aber in der Hand, ob der Betrieb pleite geht oder nicht.

Vorallem wenn sie einfach nur ihre Arbeit machen würden und ihr vorhandenes Potential abrufen.


DonG
29. Februar 2012 um 13:15  |  66400

@pax.klm

bei BVB gab es aber eine klare Führung. Und dadurch eine positive Perspektive. Klopp wurde vom 1. Tag voll und ganz unterstützt.

Das Managment wußte was es heute, morgen und in 5 Jahren will. Und das hat nichts mit Glück zu tun. Nur harte Arbeit.


DonG
29. Februar 2012 um 13:21  |  66402

@Dan,

ja, vollkommen richtig.

Aber du weiß ganz genau, dass die Welt so nicht funktioniert.

Angestellten brauchen Führung. Sie müssen motiviert werden und wissen wo die Grenzen sind. Außerdem brauchen Angestellten ein klares Ziel.

Preetz hat jedes Ziel, Motivation und Grenzen zerstört, die seit 2009 aufgebaut wurden. Deswegen ist Preetz die Grundlage, Ursache und die Lösung der Probleme bei Hertha.

Zu einfach? Manche Lösungen sind sehr einfach!


DonG
29. Februar 2012 um 13:29  |  66403

@pax.klm,

Moral im Profifussball?!

Die Spieler verdienen über 1.000.000 Euro genauso wie Preetz.

Glaubst Du wirklich, dass Spieler wie Rekdal, Gilberto, Marcelinho, Pantelic … aus Moral gute Leistungen bei Hertha gebracht haben. Sie wurden gut bezahlt und das Managment und Trainer Team haben die Egoisten auf ein Ziel gut motiviert. Keiner vor ihnen hat vorher etwas über Hertha gehört.

Moral zeige ich beim Sonntagsfussball um die Ecke, wenn wir in der 80. Minute das 2:3 bekommen haben. Und das umsonst.


Dan
29. Februar 2012 um 14:31  |  66415

DonG // 29. Feb 2012 um 13:29
Soweit mir die Gehaltssumme von Preetz bekannt ist, beläuft die sich auf 400.000 p.a.

Anzeige