Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige

(mkl) – Rene Tretschok konnte eigentlich schon nach der ersten Einheit nicht mehr so recht, seine Stimme wurde schon brüchig. Ähnlich erging es seinem Mitstreiter Ante Covic, auch er hatte während der ersten Einheit der Trainingswoche am Rand des Trainingsplatzes alles gegeben. Die beiden Co-Trainer des neuen Chefs Otto Rehhagel lobten, sie klopften den Spielern auf die Schultern und klatschen zwischendurch bei jeder noch so kleinen Gelegenheit.

Die Marschroute der beiden war klar an diesem Vormittag, mit dem Hertha BSC in die Vorbereitung auf das Spiel gegen Werder Bremen am Samstag startete: Motivation, Selbstvertrauen stärken und den Spielern Sicherheit vermitteln.

Und das wird am Mittwoch intensiviert: Die Mannschaft wird, anders als angekündigt, nun zweimal trainieren (um 10 und 15 Uhr). Beide Einheiten sind öffentlich. Ihr fragt euch vielleicht, warum Rehhagel erst den Montag freigibt, um dann den Trainingsplan zu verdichten?

Nun, dieses Vorgehen erscheint mir logisch: Nach dem Spiel sollten die Profis erst den Frust verdauen, bevor dann komprimiert gearbeitet wird. Auch Torwart Thomas Kraft, der sich während des Trainings übrigens mehrfach lautstark über die Defensivarbeit beschwerte, meinte: „Es nützt ja nichts, wie die Bekloppten zu trainieren. Es ist unglaublich wichtig, den Kopf für neue Aufgaben erst freizubekommen.“

Tretschok und Covic machen die Arbeit

Otto Rehhagel hielt sich in der ersten Einheit betont im Hintergrund. Erst wandelte er über den Platz, bevor er sich lange mit Teamleiter Nello di Martino unterhielt. Erst ganz zum Schluss mischte er sich ein und hielt eine kurze Ansprache. Den Rest übernahmen eben Tretschok und Covic. Bei der zweiten Einheit blieb der neue Trainer komplett im Haus.

Vom Inhalt her bot die Einheit nichts wirklich überraschendes: Nach einem recht üpppigen Aufwärmprogramm mit Konditionstrainer Henrik Kuchno gab es ein – für alle Beobachter – ziemlich verwirrendes Pass-Durcheinander, was genau das sein sollte, blieb mir zumindest unklar. Danach ließen die Coaches aufs halbe Feld spielen. Dabei kamen diese beiden Teams zum Einsatz:

Rot: Brooks, Bastians, Niemeyer, Ronny, Raffael, Rukavytsya, Kraft

Grau: Perdedaj, Mijatovic, Janker, Schulz, Holland, Ramos, Aerts.

Neutraler Anspieler: Kobiashvili

Sascha Burchert trainierte genau wie Andreas Ottl individuell, Christian Lell lief etwa eine Stunde um den Platz, Roman Hubnik war auf dem Gelände, aber nicht im Training.

Länderspiele schmälern den Kader

Brooks? Holland? – Hatte Rehhagel also die junge Garde, die er erst vor einer Woche zur U23 geschickt hatte, begnadigt? Nein. Vielmehr füllte der Trainer den durch einige Länderspielabstellungen dezimierten Kader (Neumann, Lasogga, Torun, Ben-Hatira und Morales sind unterwegs) auf, damit er überhaupt Spielformen trainieren lassen konnte.

In der zweiten Einheit stand ein leichtes, einstündiges Lauf- und Passprogramm an, an dem Kobiashvili, Perdedaj, Schulz und Bastians nicht teilnahmen.

Jetzt ihr: Ist es einge gute Idee, jetzt eine Extraschicht zu schieben, nachdem der Montag frei war? Unten habt ihr wie immer die Wahl.

Thomas Kraft verteidigt den viel kritisierten freien Montag.

Ergebnisse ansehen

Loading ... Loading ...

Trainer Rehhagel hat am Mittwoch eine zusätzliche Einheit angesetzt.

Ergebnisse ansehen

Loading ... Loading ...

169
Kommentare

Alexander
28. Februar 2012 um 17:06  |  66244

Gold!


Alexander
28. Februar 2012 um 17:07  |  66245

Gold! Erster! Gewonnen!


Alexander
28. Februar 2012 um 17:09  |  66246

Könnte jemand ‚mal auflisten, wer wann wieder nach Verletzungen und Sperren zur Verfügung stehen wird?
Danke.


hurdiegerdie
28. Februar 2012 um 17:15  |  66248

Ich glaube es ja nicht. Das was ich schon lange gefordert hatte, nämlich bei bekannten Länderspielpausen den Kader aufzufüllen, um Spielformen üben zu können…..

Ich habe Tränen in den Augen.

Bedenklich finde ich die Aufstockung der Trainingstermine. Hoffentlich überfordert das unseren Trainer nicht, wenn er im Haus bleiben muss. Haben die denn keine Klappstühle?

Kann leider nicht Korrekturlesen, die Tränen…


Slongbo
28. Februar 2012 um 17:23  |  66251

Gold wünsche ich mir für Hertha.Silber für mich.


pax.klm
28. Februar 2012 um 17:26  |  66252

hurdiegerdie // 28. Feb 2012 um 17:15
Vor Rührung?


Herthaber
28. Februar 2012 um 17:26  |  66253

Wer garantiert denn, daß neue, andere es besser4 machen. Das ist mir viel zu einfach, abwählen und wir sind wieder Spitze. Als Hertha Fan und Mitglied sollte man sicherlich kritisch sein aber alles weg, ohne zu wissen wer kommt, halte ich für nicht seriös. Dann lieber neue Mitglieder.


Herthaber
28. Februar 2012 um 17:30  |  66255

Im übrigen sind doch die sogenannten „Pfeifen“ von den Mitgliedern gewählt und bejubelt worden. Wie soll man denn das zu den heutigen Kommentaren einordnen ?


daweed
28. Februar 2012 um 17:34  |  66257

ich wäre dafür gewesen den montag zu arbeiten.. man muss ja nicht „WIE WILD TRAINIEREN“ , wie wär´s denn mit ner stunde taktikschule oder 2? das wäre glaub ich mal nötig. man kann vieles an einem solchen tag machen dass nicht unbedingt mit körperlicher anstrengung zu tun hat, eine einheit am nachmittag hätte ich erwartet. wir müssen schliesslich in der liga bleiben, da muss man schon etwas mehr als die anderen tun. auf dem feld ist das im moment leider nicht so, daneben anscheinend auch nicht.


Schirokoko
28. Februar 2012 um 17:36  |  66259

Wo war Ebi


28. Februar 2012 um 17:36  |  66260

Endlich der so lang ersehnte Trainingsbericht.

Rehhagel bei der 2. Trainingseinheit nicht anwesend? Bei einem Salär von 125.ooo p.m. ? Also, mit Verlaub, dass ist die größte Frechheit, die es gibt!! Oder, was hat er in der Zwischenzeit gemacht.
War er auf Personalsuche für die Abwehr, beim Urologen…?
Verdammte Scheiße, jetzt wird’s mir aber zu bunt. War nicht er es, der von Pünktlichkeit schwadroniert hat, von Preussentum ect….?

Also, dass ist wirklich das allerletzte.


zenturio
28. Februar 2012 um 18:03  |  66268

Rehhagel ist sowieso nur für die Presse und für die benötgte Lizenz geholt worden. Trotz aller anderer Behauptungen.
Mo.hätte man trainieren können wenn nicht sogar müssen . Wie oben beschrieben Taktikschulung oder Besuch Klettergarten aber man wird sehen was am Wochenende bei rum kommt. Nur mithalten und paroli bieten reicht nicht nur Punkte zählen alles andere ist vergebene Liebesmüh.


L.Horr
28. Februar 2012 um 18:21  |  66270

… ich befürchte , sollte Hertha am Samstag verlieren ist der faule Rehhagel wie Gegenbauer , Schiller , Preetz , das Präsidium , der Aufsichtsrat , Mijatovic , Ottl und Andere fällig.

`Ne Woche später dann Tretschok , Covic und der Pförtner am Vereinsgelände.

Und dann ? 😉


pax.klm
28. Februar 2012 um 18:23  |  66271

Und dann ? 😉
Na die blauen Streifen im Trikot!
Ach so die sind ja eh nicht mehr da!


Blauer Montag
28. Februar 2012 um 18:36  |  66272

Schade,
die auch in meinen Augen interessanten Fragen von @Alexander um 17:09 und @Schirokoko um 17:36 wurden immer noch nicht beantwortet. Schnüff 🙁

Wie und wo dagegen König Otto seine Arbeitswoche in Berlin gestaltet, darf er von mir aus alleine entscheiden


Ben
28. Februar 2012 um 18:42  |  66273

vielleicht war er ja sinnvoller weise damit beschäftigt die vergangenen spiele zu sichten und sich ein bild zu machen was schief läuft. Er hat erst zwei hertha spiele gesehen!


juriberlin
28. Februar 2012 um 18:42  |  66274

Lustenberger?


backstreets29
28. Februar 2012 um 18:45  |  66275

Kein Lustenberger und kein Ebert im Training?


Herthaber
28. Februar 2012 um 19:25  |  66276

Vielleicht hatte er Durchfall ??


sunny1703
28. Februar 2012 um 19:47  |  66277

Ebert hat eine Innenbanddehnung!


fg
28. Februar 2012 um 19:47  |  66278

warum war otto bei der zweiten einheit komplett abwesend? ist das im sinne des erfinders?


sunny1703
28. Februar 2012 um 19:50  |  66279

28. Februar 2012 um 19:50  |  66280

Du meine Güte – der Rehhagel ist der Grüßaugust.
Unterhält die Presse mit Anekdoten über Mirko Votava und Manni Burgsmüller, die Gründung der Bundesliga und wie es damals in der schlechten Zeit war. Ist auch alles in Ordnung so. Schade nur, dass er das auf dem Trainingsgelände von Hertha BSC macht und nicht am Müggelsee oder im Tiergarten. Unterdessen versuchen zwei U-sonstwas-Trainer, das gerade zu biegen, was andere dem Verein eingebrockt haben und ein Manager sitzt in dem ihm offensichtlich viel zu großen Sessel und googelt im Internet Tipps, wie Manager von Fußballvereinen arbeiten. Der präsidiale 8-Millionen-Dollar-Mann sieht inzwischen seine Felle davon schwimmen und fragt sich, was andere mit so viel Zaster anfangen.

Und wir – die staunende Meute – schwankt zwischen blankem Entsetzen und Untergangsstimmung und sucht Trost entweder im Schnapsregal des nächstgelegenen Supermarktes, sinniert mehr oder weniger verstimmt darüber, das Vereinsgelände zu entern oder singt bereits wie weiland Karl Moik „Servus, pfüat Gott und Auf Wiedersehen“.

Und wenn sie nicht zu blau, zu verstimmt oder zu heiser sind, treffen sich alle am nächsten Samstag im großen kalten Stadion und winken dem rüstigen Mann aus Essen zu – und hoffen.
Hoffen, dass der Kelch diesmal an Hertha BSC vorbeigeht.


mkleinemas
28. Februar 2012 um 19:54  |  66281

@all, Nachtrag: Ja, Ebert hat noch seine Innenbanddehnung, Lustenberger den Mittelfuß. Rehhagel soll laut Klub im Trainerzimmer gewesen sein.


Dan
28. Februar 2012 um 19:58  |  66282

@wilson
Welcher Spieler ist auf dem Kelch?
Mir fehlen noch drei. 😉


28. Februar 2012 um 20:02  |  66284

Wie stellt man sich denn so ein Trainerzimmer vor ? Gibts da Fußball am PC und den Buli-Manager ?

Spaß beiseite, Otto war lange genug im Geschäft um zu wissen was er tut. Es fällt uns eben nur schwer, Vertrauen in die Führungspersonen und die Mannschaft zu haben, weil wir gefühlt oder tatsächlich mit dem Rücken zur Wand stehen.

Ansonsten kann ich das Programm derzeit nur begrüßen. Otto wird sicherlich keine neuen Trainingsmethoden erfinden, aber er kann die Mannschaft motivieren, zusammenschweißen (nicht wahr @apo 😉 ) Alles andere hilft uns momentan sowieso nicht weiter.

Vielleicht bekommen ja die Jungen sogar nochmal die Chance, sich zu beweisen, das wär doch was !


28. Februar 2012 um 20:02  |  66285

@ Dan

Ich bekomme inzwischen so ein Sodbrennen von der Carlsberg-Plörre, dass ich von Kelchen Abstand nehme. Auch an mir wird der Kelch also vorübergehen.


28. Februar 2012 um 20:04  |  66286

@wilson

ich habe mir gestern extra mal ein Carlsberg „gegönnt“, zum Glück nur die kleine Flasche. Aber um die Hertha zu unterstützen trinken wir doch den Kelch eher bis zur Neige oder etwa nicht ?


hurdiegerdie
28. Februar 2012 um 20:09  |  66287

Ich wette, das war ein Trick von Otto heute. Der hatte eine Trainingsliveübertragung ins Trainerzimmer. Er wollte mal sehen, wie die Spieler 24 nur Fussball, nur Hertha zumindest im Training bringen, wenn er es nicht direkt überwacht.

Morgen werden alle aussortiert, die heute nicht richtig mitgemacht haben. Pech für die, die lieber zu ihren Nationalmannschaften gehen.


28. Februar 2012 um 20:11  |  66288

@ slippen

Ich neige dazu, selbst die Neige zu negieren.


Bolle75
28. Februar 2012 um 20:12  |  66289

Ob die irgendetwas Trainieren ist mir ziemlich Schnuppe ich hoffe nur die kriegen Köpfe der Spieler frei. Trotzdem bleibt es bei meiner Meinung das diese Charaktere vom Kopf her nicht Bundesligatauglich sind. Gegen Bremen zu hause, gehemmt von den vielen Zuschauern, das kann nix werden. Lieber gleich das Spiel absagen damit man sich nicht mit einem weiteren Negativerlebnis gegen die anderen Pfeifen aus Köln ebenfalls in die Hosen macht.
Jaaaaa ich habs, das ist es, die Spieler machen sich in die Hosen, das fängt dann an zu Jucken und behindert beim laufen und rennen.
Wir brauchen Windeln! Das ist es … gleich mal der Geschäftsstelle mailen. Das da aber auch keiner drauf gekommen ist.


28. Februar 2012 um 20:12  |  66290

findet ihr das wirklich schlimm, dass Rehagel (Videostudium?) bei der 2. Trainingseinheit nicht anwesend war-meint ihr das eigentlich ernst? -Ist bekannt, dass das bei Ferguson usus ist?- Mir ist das jedeng´falls so berichtet worden.
Nee, mal ehrlich: finde ich überhaupt nicht verkehrt-wichtig ist einzig, wie das kommuniziert wurde. Hatte Otto da ein Teekränzchen mit Barabara oder wandelte gar auf Babbelchen Pfaden…ist das nicht so prickelnd- arbeitete er, ist das völlig in Ordnung. Die Entscheidungen waren sehr gut. Hoffentlich sieht sich Otto die Seinen noch mal genauer an-vielleicht fällt ihm dann ja ein gewisser Holland auf, der in der Tat eine interessante Alternative sein könnte (nicht wirklich ernst gemeint-der Zug ist längst abgefahren)


frankophot
28. Februar 2012 um 20:13  |  66291

Die dänische Plörre ist wirklich ein unglaubliches Gesöff. 🙁
Da muss irgendwann nachgebessert werden.
Wenn wir in 4-5 Jahren (vielleicht) wieder aufsteigen…


Blauer Montag
28. Februar 2012 um 20:15  |  66292

War Heinrich von Kleist, Wilhelm Moltke oder Walther von der Jungfernheide der Autor?

„Der erbrochene Kelch“

Ich vermute @slippen,
aus einem zerbrochenen Kelch kann niemand mehr trinken.


RR1892
28. Februar 2012 um 20:16  |  66293

Verstehe auch nicht wieso Hertha nicht wie FAST jeder Verein mit einer lokalen Braurei Verträge aushandelt. Ich hätte lieber ein Berliner Pilsner oder ein Kindl statt dem Carlsbergwasser..

Aber gut ich glaube das ist im Moment mit der Wichtigkeit des Motorradhelmproblems gleichzustellen 😀


L.Horr
28. Februar 2012 um 20:17  |  66294

… heute Nachmittag nur Laufeinheiten , da zieht Rehhagel keine Erkenntnisse .

Kopfkino im Trainerzimmer halt ich da für sinnvoller !


Traumtänzer
28. Februar 2012 um 20:19  |  66295

@mkleinemas
Lustenberger hat einen Mittelfuß? Warum hat davon bisher noch nie jemand berichtet?


teddieber
28. Februar 2012 um 20:22  |  66296

Otto hat bestimmt nicht Playstation oder andere moderne Spielkonsolen gespielt und bestimmt nicht den Schäuble (Sudoko) gemacht. 🙂
Das Spiel gg seinen Schüler wird Ihn bestimmt viele DVD-Std bescheren um die Überraschung zu schaffen!!
Ich glaub dran, ehrlich.
Hier mal was zum schmunzeln.
http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=uW-bIn9iuvA


Traumtänzer
28. Februar 2012 um 20:22  |  66297

Ich glaube, Rehagel hat im Trainerzimmer den Zaubertrank für Samstag angerührt. Sind wir guten Mutes und hoffen, dass es nicht Carlsberg ist. Im Kelch.


Blauer Montag
28. Februar 2012 um 20:22  |  66298

@frankophot
Welches Bier wird denn in Nou Camp ausgeschenkt?

Nee, vergiss die neugierige Frage, ich will eh dieses Jahr noch nach Barcelona. Ich werd’s selbst kosten.


Bolle75
28. Februar 2012 um 20:23  |  66299

Doch @L.Horr: Bei den Laufeinheiten wird ermittelt wieviel Inhalt die Windeln vertragen bis sie beim laufen stören.

… bin schon wech … ernsthaft über Hertha zu diskutieren macht ja aktuell eh keinen Sinn, am Wochenende verarschen die uns doch sowieso wieder.


Traumtänzer
28. Februar 2012 um 20:25  |  66300

Genau @Bolle… lockeres 8:0 für Werder dürfte drin sein. Oh Gott, ich hab’s ausgesprochen. Jetzt wird’s passieren… tut mir leid, Leute – echt!


Nostradamus
28. Februar 2012 um 20:26  |  66301

@mkleinemas // 28. Feb 2012 um 19:54

Lustenberger hat noch seinen Mittelfuß? Das will ich einerseits hoffen, andererseits ist das schon wieder erschreckend, dass eine Prellung aus dem Pokalspiel gegen BMG (die im Übrigen nicht einmal als Foul bewertet wurde, obwohls ein war…) den jetzt so wichtigen Lusti für Wochen aus der Bahn wirft. Ottl weg, PN weg, Lusti nach drei Wochen noch nicht mal im Training… Wurde nicht mal gesagt, wir seien auf der „6“ überbesetzt?

Und nu? Kobi und Perde oder was? Was fürn Mist, ich hab stark mit Lusti für Samstag gerechnet


Ursula
28. Februar 2012 um 20:27  |  66302

Nur „wilson“ er wird kaum vorbei gehen,
dieser Kelch!

Der rüstige, alte Mann aus Essen, wird es
kaum noch richten können!

Die „U-Trainer“ sind nicht umsonst die
„U-Trainer“, werden es wieder werden!

Der Skibbe, den Preetz hätte nicht holen
sollen, hätte von ihm gestärkt werden
müssen, wie weiland Favre, und nicht nach
5 Spielen geopfert….

….was reitet diesen Preetz???

Für diese ganzen „Trainergelder“ hätte er
dem WIDMAYER ein echtes Angebot machen
sollen! Ein Angebot als Cheftrainer, dem auch
er nicht hätte widerstehen können….

Nicht BABBEL, der „Scharlatan“, nein der
Widmayer war der „running gag“, der dieses
Kollektiv taktitsch und homogen zusammen
halten konnte!

Never, Mr. Preetz, change a running System!


hurdiegerdie
28. Februar 2012 um 20:29  |  66303

oh ja @apolinaris, ich würde das ernst meinen. Ich kann es aber nicht, weil ich nicht weiss, was er gemacht hat (aber der Satz wird vielleicht wieder überlesen werden).

Wäre es Videostudium, warum müsste man das während der Trainingseinheiten machen?


Bolle75
28. Februar 2012 um 20:32  |  66304

http://www.youtube.com/watch?v=CJSjfmQPkEM

Sport soll doch freude machen.


Exil-Schorfheider
28. Februar 2012 um 20:33  |  66305

RR1892 // 28. Feb 2012 um 20:16

Verstehe auch nicht wieso Hertha nicht wie FAST jeder Verein mit einer lokalen Braurei Verträge aushandelt. Ich hätte lieber ein Berliner Pilsner oder ein Kindl statt dem Carlsbergwasser..

Tja, so ist das eben, wenn man S5 als Partner hat, der dann den Caterer Aramark ins Stadion holt… Wäre ja noch schöner, wenn man nur das Geld nähme und sich trotzdem noch den Caterer aussuchen könnte…


28. Februar 2012 um 20:35  |  66306

Fallen jetzt Lell, Lustenberger, Niemeyer und Ebert aus? Na Hauptsache, die wirklich wichtigen Leute stehen noch auf dem Platz…


Exil-Schorfheider
28. Februar 2012 um 20:35  |  66307

hurdiegerdie // 28. Feb 2012 um 20:29

Wäre es Videostudium, warum müsste man das während der Trainingseinheiten machen?

Weil sich Hertha den Betreuer nur für die Tagschicht leisten kann… duck und wech…


Herthaber
28. Februar 2012 um 20:35  |  66308

Ich glaube schon das ein so erfahrener Mann wie OR sich dabei was gedacht hat, zumal er weiß, daß die Berliner Presse ihn genau bepbachtet. Die Köpfe der Spieler frei machen, kann er auch danach in der Kabine machen.


Traumtänzer
28. Februar 2012 um 20:36  |  66309

@Ursula
Hätte, hätte, Damentoilette… hör’n Sie auf, gute Frau, sich an Dingen abzuarbeiten, die entschieden sind.


Ursula
28. Februar 2012 um 20:36  |  66310

….und bitte Otto, spiel` ohne Lasogga oder
übe bis zum „geht nicht mehr“ Flanken,
Flankenläufe und Grundlinienbedarf….

….nur das geht ALLES nicht mehr in der
Eile! Also ein Tipp, lass Deinen Spielern
„freie Hand“! Insbesondere den Ramos,
Ronny und Raffael! Lass` sie spielen was
sie WOLLEN, was sie können! ALLE!

Vermittle ihnen Lust und Spaß an ihrem
hochbezahlten Job und vermeide jede Art
von Zwang und taktischer Einengung!

Das kriegen die in den 11 Spielen nicht mehr
gebacken! Lass` ihnen „freien Lauf“ und
packe sie lediglich an der EHRE, die haben
schon eine…..


Herthaber
28. Februar 2012 um 20:37  |  66311

@Exil-Schorfheider

die scheinen das meiste Geld auf den Tisch gelegt zu haben. ( Für Sport 5).


Blauer Montag
28. Februar 2012 um 20:40  |  66312

Soweit überblicke ich es grad hoffentlich richtig für dich @jenseits

Stand Dienstag
Lell und Lustenberger verletzt
Niemeyer 1 Spiel Sperre
Ottl noch 2 Spiele Sperre
Keine Ahnung, was mit Ebert ist.


Exil-Schorfheider
28. Februar 2012 um 20:41  |  66313

jenseits // 28. Feb 2012 um 20:35

Fallen jetzt Lell, Lustenberger, Niemeyer und Ebert aus? Na Hauptsache, die wirklich wichtigen Leute stehen noch auf dem Platz…

Ottl ist auch noch gesperrt… 😉


Herthaber
28. Februar 2012 um 20:41  |  66314

@Ursula

wo warst du eigentlich in der Hinrunde ? Bei einem anderen Verein ? So schlecht war das nicht für einen Austeiger der die Klasse halten will ! Bei dir scheint es auch nur oben oder unten zu geben.


28. Februar 2012 um 20:44  |  66315

@Exil, wie konnte ich den nur vergessen…


28. Februar 2012 um 20:44  |  66316

Danke sehr, @BM.


Blauer Montag
28. Februar 2012 um 20:45  |  66317

Unterstützte deinen Appell um 20:36 @ursula

Steh auf wenn du am Boden bist ❗
mit Songtext: http://www.youtube.com/watch?v=ZBjrDWzSUzU


hurdiegerdie
28. Februar 2012 um 20:45  |  66318

Vastehe @Exil-S, // 28. Feb 2012 um 20:35

über Berlin lacht zwar die ganze Welt, aber die Sonne nur noch während zwei Trainingseinheiten.


Ursula
28. Februar 2012 um 20:46  |  66319

Hallo „Herthaber“, blick` doch mal durch!
Was habe ich gerade über Wimayer geschrieben?

Und warum „mutmaßt“ Du gleich falsch oder
unterschwellig….?


Traumtänzer
28. Februar 2012 um 20:47  |  66320

Denke, Ottl hatte drei Spiele Sperre? Hieße, er wäre gegen Köln doch wieder dabei (weil gegen Dortmund, Augsburg und Bremen ausgesetzt)?


Blauer Montag
28. Februar 2012 um 20:50  |  66321

Recht hasse @traumtänzer,
hatte grad das spiel in augsburg verdruckst


Herthaber
28. Februar 2012 um 20:50  |  66322

@Ursula

weil ich immer noch die Mannschaft dafür verantwortlich mache. Trainer die wir brauchen oder wollen sind nicht frei oder nicht bezahlbar oder wollen nicht. Was hilft es uns da weiter über vergangenes zu diskutieren ?
Natürlich hätte ich auch gerne Widmeyer hier gesehen, der will aber nicht in vorderster Front stehen und mit Geld kannst du das nicht wettmachen.


Exil-Schorfheider
28. Februar 2012 um 20:51  |  66323

Blauer Montag // 28. Feb 2012 um 20:40

Soweit überblicke ich es grad hoffentlich richtig für dich @jenseits

Stand Dienstag
Lell und Lustenberger verletzt
Niemeyer 1 Spiel Sperre
Ottl noch 2 Spiele Sperre
Keine Ahnung, was mit Ebert ist.

Und das hättest Du um 18:36 noch nicht auf dem Schirm gehabt, @bm? 😉


ubremer
ubremer
28. Februar 2012 um 20:55  |  66325

@RR,

Verstehe auch nicht wieso Hertha nicht wie FAST jeder Verein mit einer lokalen Braurei Verträge aushandelt. Ich hätte lieber ein Berliner Pilsner oder ein Kindl statt dem Carlsbergwasser..

und täglich grüßt das Murmeltier. Geschäftsführer Schiller beantwortet diese Frage seit Jahren auf so gut wie jeder Mitgliederversammlung. Zuletzt im vergangenen November.

“ wir hätten auch sehr gerne . . . haben mit lokalen Brauereien verhandelt . . . aber leider . . . nicht annähernd den Preis . . . „


Dan
28. Februar 2012 um 20:58  |  66326

@hurdie
Hat Otto letzte Woche nicht gesagt, dasss er diese Woche 50. Hochzeitstag hat mit seiner Beate?

Dann lass ihn mal heute seine DVD -Analyse nachmittags machen, damit er heute abend bisle Zeit für seine Beate hat.


28. Februar 2012 um 21:03  |  66327

@hurdi: na, ich schreib ja nix anderes-kommt drauf an, was er gemacht hat. Alles andere geht mich erst mal nix an..Noch mal: in anderen Ländern ist das nichts furchtbar ungewöhnliches. Hatt der Otto Nickerchen gemacht, fände ich das nicht gut-hat er Videostudium betrieben, finde ich das in Ordnung. – Entscheidend ist ausschließlich, wie er das den Spielern und dem Arbeitgeber gegenüber rechtfertigt. -Für mich kein Grund, Zornesröte zu bekommen.
@ursula: könnte ja von mir sein-(bis auf die Widmeyer-Sequenz..)


Blauer Montag
28. Februar 2012 um 21:04  |  66328

Na denn Dan,
ein Prosit auf Ottos Hochzeitstag mit einem frischen Kindl Pils 😉

Werde dich auf dem Schirm behalten Exil-S. 😉


Ursula
28. Februar 2012 um 21:04  |  66329

Hast Du schon einmal eine Mannschaft trainiert
„Herthaber“? Du redest und redest (schreibst),
das sind ohne Anweisungen kleine Kinder und
manchmal benehmen sie sich auch als SOLCHE…..

Aber ich habe es aus „den häufig sehr gut
unterrichteten Kreisen“, man (Preetz) hätte
dem Widmayer ein „ECHTES“ Cheftrainer-
angebot machen müssen, was er NICHT
abgelehnt hätte, ablehnen können….

Der ist doch nicht auf Gedeih und Verderb
mit dem Babbel verheiratet!!

Die Mannschaft kann es schon längst nur
noch von langer Hand, mit gaaanz langer
Leine, durch „Eigeninitiative“ schaffen…..

Anweisungen natürlich, aber eher hoch sensibel!


hurdiegerdie
28. Februar 2012 um 21:05  |  66330

Das @Dan wäre eine Erklärung. Nur nach Wikipedia war die Heirat „um Weihnachten“


Blauer Montag
28. Februar 2012 um 21:06  |  66331

Soll ich den heutigen Tag blau oder rot im Blogkalender anstreichen?

Iss nich‘ wahr: @apo und @ursula und ich (BM) einer Meinung?


28. Februar 2012 um 21:07  |  66332

schön, die bierdebatte. freue mich bei jedem (carlsberg-) heimspiel, dass in der pause das schulle-lied gespielt, ergo also werbung für schultheiss gemacht wird… :o)


28. Februar 2012 um 21:08  |  66333

@BM

Da ich nicht daran glaube, dass @Ursula erhört werden wird, habe ich da einen anderen Tipp für Samstag Abend oder den 34. Spieltag:

http://www.youtube.com/watch?v=xtbk2xWDYK0


Ursula
28. Februar 2012 um 21:11  |  66334

Ja „Montag“ wenn ich denn, wie immer
die Initialzündungen gebe….

Auch von mir „duck und wech“…..


Blauer Montag
28. Februar 2012 um 21:12  |  66335

Den Tipp sparen wir uns @jenseits
für den 34. Spieltag.

Vorher will ich noch keine Tränen sehen – höchstens beim Gegner.


fechibaby
28. Februar 2012 um 21:15  |  66336

Otto war beim zweiten Training nicht auf dem Trainingsplatz.
Wahrscheinlich war er bei Preetz und hat seine Kündigung abgegeben. Er wird schon bemerkt haben, dass mit dieser Truppe der Klassenerhalt kaum zu realisieren ist.


Silvia Sahneschnitte
28. Februar 2012 um 21:16  |  66337

Guten Abend,
ich finde es richtig dufte, dass das Training heute nur mit einem Schmalspurkader (nicht auf einzelne Spieler bezogen) stattfand.
Da in den letzten Spielen nur mit langen Pässen nach vorne gespielt wurde, quasi wurde dem Mittelfeld offensiv eine Pause gegönnt, brauchen wir im Offensivspiel der Hertha gar nicht so viel stürmende Spieler.
Daher ein Vorschlag zur zukünftigen taktischen Ausrichtung der Hertha im Spiel gegen Werder:

Wer kann sich noch an die Begegnungen im Europapokal der Landesmeister 1973 erinnern?
Bayern München gegen Dynamo Dresden!
Nach einem äußerst knappen 4:3 Hinspielerfolg traten die Bayern in Dresden mit einer dichtgestaffelten Defensive an. Einzig, ein später durch seinen hochroten Kopf auffallender Spieler mit Namen, U. Hoeneß hielt sich an der Mittellinie auf.
Was nun passierte ist ein Stück deutsche Fussballgeschichte und ein Stern am Taktikhimmel!
Bei Balleroberung der Bayern wurde das Mittelfeld überspielt (das wäre unserer Hertha doch auf den Leib geschneidert), mit einem langen Pass wurde U. Hoeneß Richtung Dynamo Tor geschickt. Bedingt durch seine Schnelligkeit tauchte dieser nun mehrfach allein vor dem Tor auf! Binnen zwölf Minuten (ehe sich Dynamo darauf einstellen konnte) stand es 2:0 für die Bayern. Am Ende ging das Spiel 3:3 aus und Bayern war weiter.

Was ich damit sagen möchte, wir hätten mit Ruka einen Spieler, der die Schnelligkeit hat.
Mir würde eine gute Abwehrleistung reichen, wenn wir hinterher mit einem Punkt dastehen würden. Die Niederlagenserie wäre durchbrochen.
Das Spiel wäre auf unsere Hertha sahnemäßig zugeschnitten.
Völlig unorthodox, aber vielleicht erfolgreich.


Ursula
28. Februar 2012 um 21:16  |  66338

„jenseits“ Du bist da, aber heute so fern….
Zumindest Abendgrüße von mir!


hurdiegerdie
28. Februar 2012 um 21:17  |  66339

Na ja, @apolinaris, du schreibts in dem Fall eben doch nicht das gleiche. Aber einigen wir uns darauf: solange wir nicht wissen, was er warum gemacht hat, können wir es nicht beurteilen.


28. Februar 2012 um 21:20  |  66340

Nein, @Ursula, überhaupt nicht fern! Vieles sind doch eh schon Grüße… Aber trotzdem auch ganz ausdrücklich: Schönen guten Abend, Ursula.


Ursula
28. Februar 2012 um 21:20  |  66341

….und die Tränen lösen wir mit Vivaldi auf,
der FRÜHLING steht vor der Tür….

und die SAF erwacht…..


28. Februar 2012 um 21:22  |  66342

…aber er klopft nicht an…


Ursula
28. Februar 2012 um 21:30  |  66343

Macht er, der Frühling, knock on heavens door….

….und Dir wird aufgetan!


28. Februar 2012 um 21:31  |  66344

…ja? Aber wer ist da, der suchet?


hurdiegerdie
28. Februar 2012 um 21:32  |  66345

Höchst vergnügt, höchst vergnügt
Schlummern da die Augen ein.


PeterPander
28. Februar 2012 um 21:32  |  66346

Wir müssen dem Otto jetzt mal die Chance geben ein paar Tage in Ruhe zu arbeiten und vor allen Dingen Hertha erstmal den Rücken stärken gegen Werder.
Auch wenn die Mannschaft sch….e spielt, irgendwann müssen wir ja mal wieder ein Spiel gewinnen und nur mit uns als 12. Mann kann es schneller gehen.


Blauer Montag
28. Februar 2012 um 21:32  |  66347

You keep a knocking but you can’t come in 🙁

http://www.youtube.com/watch?v=hltNmjfMsnk


28. Februar 2012 um 21:39  |  66348

…ich bin so knallvergnügt erwacht…


Ursula
28. Februar 2012 um 21:43  |  66349

Tja, wollen wir das HIER mit Peter Handke
lösen? Der Suchende wird zum Finder oder
der Finder …..


blauweiss1892
28. Februar 2012 um 21:49  |  66350

Hurra fechibaby hat wieder mal einen seiner unzähligen dummen Kommentare abgegeben. Kann man so einen Typen nicht rausschmeissen…?


28. Februar 2012 um 21:50  |  66351

Gerne auch hier mit Handke oder auch…
… Der kennt sich aus mit der Angst beim Elfmeter…


Ursula
28. Februar 2012 um 21:50  |  66352

@ blauweiss1892, NEIN!!!


Ursula
28. Februar 2012 um 21:51  |  66353

….oder DICH???


Ursula
28. Februar 2012 um 21:55  |  66354

Diese Verknüpfung zielt doch mehr in
Richtung Hertha und nicht Richtung
„jenseits“, denn vor dem Elfmeter hatte
doch die Hertha weniger Angst, sie
bekommt leider nur keine….

…aber Suchende und Findende….


hurdiegerdie
28. Februar 2012 um 21:57  |  66356

ok @ursula,
denn den hatte ich nicht verstanden, den mit Handke.

Den mit Ringelnatz auch nicht @jenseits


pax.klm
28. Februar 2012 um 22:05  |  66357

Ursula, das mit dem r i c h t i g e n Angebot ür den WindigenMayer, da magst Du recht haben ebenso damit , dass sie das spielen sollten was sie können!

Spielen können sie, nur sie l a u f e n nicht!
Egal was für Ideen wir haben, d i e müssen laufen, dann klappt das auch!

Und was Herr Preetz macht und andere das muß nach der Saison, so oder so auf den Tisch!

Finde schon, dass wir ne tolle medizinische Abteilung haben, seit Jahren spielt Lusti mit (einem) Mittelfuß! Der ist echt toll!

So schlecht ist das Carlsberg nun auch wieder nicht, wobei Tuborg und das Elephant schmecken besser!


Ursula
28. Februar 2012 um 22:14  |  66358

Was red´ ich denn über „Lusti“ schon
im TSP seit 1892, guter „pax“……


Ursula
28. Februar 2012 um 22:15  |  66359

Gut „hurdie“, ich kläre gleich auf….


Ursula
28. Februar 2012 um 22:19  |  66360

….übrigens das mit dem Laufen, was soll ICH
denn dazu noch sagen!? Das ist das EINZIGE,
was der weise, greise Mann aus Essen DENEN
noch vermitteln kann! Noch einmal, das kann ER!

Und wenn es sein muss, nee jetzt ist er zu alt,
mit kräftigen Tritten in den Arsch…


hurdiegerdie
28. Februar 2012 um 22:19  |  66361

Ein Gutes hat das Ganze ja. Wir sind ständig im Fernsehen, jetzt im Fantalk mit…….
…..
…..
…..
…..

Mario Basler. Ob ich das aushalte?


Ursula
28. Februar 2012 um 22:25  |  66362

Du bist ein Genie „hurdie“….

…..“Multitasking“ ohne Ende….??


pax.klm
28. Februar 2012 um 22:29  |  66363

Zum besseren Verständnis:

auf : mkleinemas // 28. Feb 2012 um 19:54

Finde schon, dass wir ne tolle medizinische Abteilung haben, seit Jahren spielt Lusti mit (einem) Mittelfuß! Der ist echt toll!

all: So schlecht ist das Carlsberg nun auch wieder nicht, wobei Tuborg und das Elephant schmecken besser!
Ansonsten: Gute Nacht!


hurdiegerdie
28. Februar 2012 um 22:31  |  66364

thx, nur den Handke konnte ich nicht mit der Matthäuspassion in Einklang bringen, bin jetzt aber wieder dabei.


28. Februar 2012 um 22:32  |  66365

Ich habe die Verknüpfungen und Richtungen nicht verstanden…
…und sonst vielleicht auch nicht viel?

Schnüff.


28. Februar 2012 um 22:38  |  66366

Aber meinen Handke hätte man zumindest damit in Verbindung bringen können, wenn’s auch nicht so gemeint war, @hurdie.


hurdiegerdie
28. Februar 2012 um 22:49  |  66367

Aber @jenseits, du hast doch den Link zu „Wir setzen uns mit Tränen nieder“ aus der Mattäuspassion gebracht.

Das „Höchst vergnügt, höchst vergnügt
Schlummern da die Augen ein“ ist eine Textstelle daraus (ich habe übrigens bis heute, 40 Jahre nach meiner Knabenchorzeit, nicht verstanden, was die Liedzeile dort zu suchen hat).


28. Februar 2012 um 22:56  |  66368

Ja klar, @hurdie, das habe ich verstanden.

Ach, ich glaube, jetzt verstehe ich auch @Ursula. Weil die Angst beim Elfmeter eben nix mit Matthäus zu tun hat…


28. Februar 2012 um 22:59  |  66369

Aber Ringelnatz doch auch nicht… Da hatte ich mich offensichtlich verirrt.


Ursula
28. Februar 2012 um 23:06  |  66370

Subtexte über Subtexte, das Verstehen von
verworrenen Gedanken ist schwierig, zwar
erwünscht, aber nicht Bedingung für diesen
„Hertha-Blog“, aber manchmal hilfreich,
wenn man nur will…..

….und für zwischenmenschliche Beziehungen!
Gute Nacht, muss noch mal mit den Kötern….


28. Februar 2012 um 23:08  |  66371

Oh je, ich verstehe einfach zu wenig…

Gute Nacht, @Ursula.


28. Februar 2012 um 23:45  |  66373

@jenseits
„Oh je, ich verstehe einfach zu wenig…“

Das wiederum muss nicht zwangsläufig an Dir liegen 😉

@all
Sprachlos im Detail zu unserer Hertha und der Entwicklung verabschiede ich mich für ein paar viele Wochen nach Südkorea.
Deutschland braucht eine Heimstätte zur Expo und die kleinen Koreaner ein wenig Schulung in „echter deutscher Handwerkskunst“ oder so ähnlich.

Mal schauen wie ich aus der Ferne mit Zeitverschiebung meinen Verein weiter beobachten kann.

Wenn ich im Flieger sitze, so richtig schön ganz weit oben, dann lege ich mal eben eine gutes Wort für die Hertha ein, wenn ich schon mal so dicht dran bin am lieben Gott, am Universum oder wer sonst für das kleine Fußballglück verantwortlich ist.

Mehr kann ich wohl nicht tun, außer für ein Wunder zu beten.

In diesem Sinne machts jut Leute.


Ben
29. Februar 2012 um 0:20  |  66375

Der Trainingsbericht in der Bild hört sich dramatisch an. Oha ! Niemeyer und Kraft geben Gas !


Nostradamus
29. Februar 2012 um 0:59  |  66376

@Ben
Hab ich auch eben gelesen und freu mich, dass sich offenbar einige anfangen, sich auch persönlich mit der aktuellen Situation, mit Hertha, mit den Fans zu identifizieren und nicht nur „mitlaufen“ und sich mit dem Vertrag für die nächste Saison zu beschäftigen.

1 aus 4 heißt die Devise. Vier Kandidaten für den einen rettenden Platz 15. Ein Drittel der Saison ist noch zu spielen und man hat 1 Punkt Rückstand aufs rettende Ufer. Schenkt man da ab? Nein man nimmt den Kampf an! Gefälligst…

(Und nachdem nun raus ist, dass Poldi zu Arsenal geht – Quelle: Bild – wird sich bald noch ein Fünfter Kandidat für den Gang nach unten bewerben)


29. Februar 2012 um 2:12  |  66377

der Handke taucht ja immer wieder hier auf, auch wenn der Elfmeter gar nichts mit Fussball im Sinn hatte 🙂 Der frühe oder der „späte “ Peterle ?-würde mich noch interessoíeren. Am Schönsten fand ich jedoch heute abend Ringelnatz-jedenfalls viel schöner als die „Foristen Raus!“-Nummer…die fand ich doof. Na ja..wieder kein Oscar für Peterles Freund…fällt mir noch ein.
Vielleicht hatte Rehagel ja auch Ringelnatz gelesen?- morgen müssen dann Ebert und Ben mal den Kopf auf machen.. 😉
Auch dafür würde ich dann Otto ne Entschuldigung ausschreiben.


Dan
29. Februar 2012 um 7:52  |  66379

@apo
Otto muss ganz viele Entschuldigungen schreiben, weil die Jugendspieler wegen Schneeschieben die Schule verpassten. 😉


Dan
29. Februar 2012 um 8:02  |  66380

@sunny1703 // 28. Feb 2012 um 19:50

Bezüglich der Sturmmisere vom 1.FCK möchte nur so mal fallen lassen:

Sandro Wagner
Nicolai Jörgensen

wurden in der Winterpause für die Offensive geholt. Bisher glücklicherweise für Hertha noch nicht eingeschlagen.

Und was hat es genützt – nüscht. Sehe daher Wintertransfers für wenig Geld sehr differenziert.


kraule
29. Februar 2012 um 8:04  |  66381

Was denn nun?

Lasst sie einfach machen was sie wollen
und ein paar Kommentare später feststellen,
sie sind wie kleine Kinder und müssen an die Hand genommen werden?

SAF = Sommer Ab Fußballspielen?
Das kann und will nicht akzeptieren.

Es gibt ja Halbtagsbeschäftigte aber Halbsaisonarbeiter ? 😉

Ich bin verwirrt.

Opa Otto guckt während seiner Hauptgeschäftszeit Video?
Find ich persönlich auch ein Ding!
Das hätte wohl auch vor oder nach dem Training sein dürfen, oder?!


sunny1703
29. Februar 2012 um 8:51  |  66382

@Dan

Was schlimmeres als Nichtstun gibt es aber nicht. Natürlich können solche Transfers schief gehen, aber auf einen schmalen Kader in der Offensive wie bei Hertha setzen oder sich an die Abhängigkeit der Form eines Raffaels hängen, erscheint mir genauso riskant, zumal Sperren und Verletzungen immer wieder vorkommen.

Hätte Lautern in der Winterpause nicht gehandelt, könnten sie demnächst Kuntz reaktivieren.

Und hätte Gladbach in der letztjährigen Winterpause nicht mit Nordtveit, Stranzl und Hanke nachgelegt, spielte Gladbach diese Saison vermutlich nicht gegen Bayern und den BVB um den Titel ,sondern gegen Paderborn, Aue und Rostock.

lg sunny


Dan
29. Februar 2012 um 9:57  |  66383

@sunny1703 // 29. Feb 2012 um 08:51

Wer hat den nichts getan? Es ist doch eine Abwegungssache.
Kaiserslautern hat mit 13 Toren in 17 Spielen die wenigsten Tore kassiert. Und sie haben reagiert.

Hertha BSC in Union mit Preetz und Skibbe, haben Bedarf in der Abwehr gesehen. Bastian geholt und sich um einen Franzosen bemüht.

Jeder hat doch jetzt eine Argumentatíon.
Die die sagen wir spielen kein Spiel zu Null und die die sagen wir schießen keine Tore.

Wo willste die Linie ziehen?
Ich sage nicht, dass Du Unrecht hast, aber ich sehe das Problem in der Rückrunde nicht in einer verfehlten Transferpolitik.

Denn zu sagen mit einem oder zwei Offensiven liefe es besser, erfasst meines Erachtens überhaupt nicht das Problem.

Einen andere Ansatz wollte nicht garnicht ansprechen.


Dan
29. Februar 2012 um 9:59  |  66384

nicht kassiert sonder die wenigsten geschossen.


sunny1703
29. Februar 2012 um 10:39  |  66385

Keine Frage, es ist immer abwegungssache und natürlich auch eine Frage der Finanzen.

Nur um zu sehen, dass es schon in der Hinrunde meistens bei Ramos an Form fehlte und man sich nicht auf einen jugen Stürmer wie Lasogga verlassen sollte, dazu muss ich nicht mal ein Trainer sein, dazu reicht schon ein Depp wie sunny . 🙂
Und die Abhängigkeit von Raffael war ebenso deutlich zu erkennen.

Ich bleibe dabei, die haben ganz einfach insgesamt ihre Position mit Platz 11 falsch eingeschätzt,nämlich überschätzt und die Serie in der zweiten Hälfte der Hinrunde unterschätzt!

Dass Leihen oder Käufe in der Winterpause Fehlgriffe sein können, dazu haben wir keine zwei Meinungen.

Ein Leuchtturmthema für morgen! 🙂

lg sunny

PS : War nicht Raffael auch einer dieser Wintereinkäufe??! 🙂


sunny1703
29. Februar 2012 um 11:00  |  66386

Ich habe jetzt das Interview mit Mija im Kicker nachgelesen und verstehe die ganze Aufregung darum nicht. Das ist ein Klasseinterview,sehr nüchtern und gut analysiert, bei dem ich im Grunde jeden satz unterschreiben kann.

http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/startseite/565306/artikel_mijatovic_mit-schoenreden-ist-jetzt-schluss.html

Ich wünschte diese Einstellung zum Abstiegskampf hätte jeder bei Hertha.

lg sunny


Ursula
29. Februar 2012 um 11:09  |  66387

Moin, es ist letztlich alles AbwÄgungssache!
Man sollte abwägen, wie man spielen lassen
will. Ein wenig an die Hand nehmen und
doch letztlich die Freiheiten lassen, die die
Spieler verkraften können, nicht verkrampfen
lassen…

Man muss Antiautoritäre Erziehungen eben
abwÄgen!


29. Februar 2012 um 11:11  |  66388

@Sunny – was nützt das Gerede, wenn ein Herr Mijatovic aber als erstes nicht das bringt was er so fordert !!! Also – klappe halten und erstmal die Leistung zeigen, die jeder Fan erwarten kann.


sunny1703
29. Februar 2012 um 11:18  |  66389

@NK

warum Klappe halten, wenn er gefragt wird oder warum schön reden , das hat Hertha leider lange genug? Natürlich muss auch die eigene Leistung hinterfragt werden, doch da der Kicker nicht danach fragt, gibt es keine Antwort. Ich sehe aber in diesem Interview einen selbstkritischen Menschen, der versucht wach zu rütteln und die sind mir momentan lieber. Die Analye stimmt , als Käptn hätte er den Satz mit dem Niveau besser formulieren können oder weglassen sollen.
Doch Hertha braucht jetzt wachrüttler und da ist es egal wie sie heißen. Kraft, Niemayer, Ebert und eben Mija gehen da voran.

lg sunny


29. Februar 2012 um 11:22  |  66390

Wahrlich Freunde der Unverzagten,

für die kommenden Wochen beschleicht mich nach all den gelesesen Nachrichten der letzten vier Tage ein merkwürdiges Unwohlsein und nicht nur in der Magengrube.

Sodann werde ich mich am Samstagnachmittag mal endlich wieder dem eigenen Ballgefummel im Park widmen. Ist wohl besser so.

Komisch, häufig bei solchen Anwandlungen, hat Hertha auf einmal ordentlich gekickt.

Schenkt uns Zeus ein kleines Wunder?
Wohl eher Tristesse…


Silberrücken
29. Februar 2012 um 11:31  |  66391

Schließem wir das Unmögliche aus, dann erhalten wir das Mögliche. 😀


Dan
29. Februar 2012 um 11:35  |  66392

@sunny

Wenn Du jeden Satz aus dem Mija – Interview unterschreibst, dann wohl auch den über die Qualität in der Offensive. 😉

und

Kennste den Unterschied zwischen „kleines Geld“ und der Ablöse von Raffael? 😉


sunny1703
29. Februar 2012 um 11:59  |  66393

@Dan

Den Satz sehe ich so, dass er trotz der mageren Torausbeute der Offensive Qualität zubilligt, ist sie in Form und /oder nicht verletzt /gesperrt ,stimmt das ja auch. Das ändert nichts an der fehlenden Breite der Offensivabteilung.!

Na mit dem kleinen Geld für Babbel und Widmeyer und Skibbe und seinem Co wären auch ein zwei Offensivkräfte zu haben gewesen, die wissen dass das Runde ins Eckige muss und ein Spiel dauert bis der Schiri abpfeift! 🙂


29. Februar 2012 um 12:03  |  66394

Im Moment sind es wohl nur Kraft und Niemeyer, die die Zeichen der Zeit erkannt haben und auch die richtigen Worte finden. Ebert soll erstmal, ebenso wie Mijatovic an sich selber arbeiten anstatt jedes Interview anzunehmen. Das hilft garantiert nicht um die eigene Leistung zu verbessern.


Freddie1
29. Februar 2012 um 12:16  |  66395

@sunny: zu Raffa: der hat immerhin rd 4,5 Mio gekostet. Soviel mussten wir für unsere Extrainer ja nicht berappen. Im Übrigen hatten wir doch schon im Sommer bei Zürich gebaggert, um ihn zu bekommen.


29. Februar 2012 um 12:20  |  66396

@sunny..das hatte ich ja Montag schon geschrieben, dass Mija da nicht gerecht zitiert wurde. Er soll als Kapitän eben die Klappe halten, weil er selbst nicht das bringt, was er bringen sollte , mindestens nach Meinung der Fans. Das ist doch seltsam gedacht ? – Hat Mija immer noch die Autorität in der Mannschaft? -Wenn ja-M U S S er so antworten!-Und eines ist ihm eben im Unterschied zu manch anderem nicht anzukreiden: dass er sich nicht den A… aufreißen würde.
„Klappe halten!“ wäre ne Option-dann aber als geschlossenen Gruppe. Ob diese Wagenburg-Taktik aber angemessen wäre? Eher nicht.-Bei aller Kritik und Emotion: wir sollten fair bleiben wollen-. Dem Kapitän ein „Klappe halten-bist eh ne Pfeife!“ entgegen schleudern..ist auch nicht zielführend. Hat Mija die Jungs gar nicht mehr hinter sich-sollte er in der Tat..Aber: wir wissen zur Zeit erstaunlich wenig über Stimmung innerhalb der Gruppe. Noch vor ein paar Wochen war alles rosarot, >tolles Trainingslager, super Training, viele Einzelgespräche, der große Kommunikator<, kurz danach hatte Skibbe die Mannschaft verloren. -Wir Fans denken immer nur, wir seien "nahe dran".. 💡
Das Interview vom captn jedenfalls, für sich genommen, finde ich ok.


backstreets29
29. Februar 2012 um 12:35  |  66397

Ich find es richtig und auch wichtig, dass Mijatovic stellt.
Sein Vertreter hat ja immer nur die grosse Klappe, wenn es lief.
Aber wahrscheinlich muss der erst seinen intellektuellen Kreuzbandriss auskurieren.

Mehr Einstellung wie Mijatovic, dann wäre der Abstiegskampf kein Thema


Dan
29. Februar 2012 um 12:55  |  66398

@sunny

Du sollst die Fragen nicht so beantworten, wie Du es brauchst. 😉

Wenn die Trainerwechsel 500.000 bis 750.000 gekostet haben mögen, dann ist das mit den 4,5 Mio. eines Wintertransfers Raffael wohl nicht zu vergleichen.


Exil-Schorfheider
29. Februar 2012 um 13:12  |  66399

sunny1703 // 29. Feb 2012 um 11:59

„Na mit dem kleinen Geld für Babbel und Widmeyer und Skibbe und seinem Co wären auch ein zwei Offensivkräfte zu haben gewesen, die wissen dass das Runde ins Eckige muss und ein Spiel dauert bis der Schiri abpfeift! :-)“

Was hatte Artur noch mal gekostet bei seiner Rückkehr? 😉


Dan
29. Februar 2012 um 13:17  |  66401

@apollinaris // 29. Feb 2012 um 12:20

Aber in einer Sachen waren wir uns doch nach dem HSV – Spiel recht einig, dass einer nicht sehr glaubwürdig rüberkommt, wenn er einen Spieler drei Wochen hoch lobt, nach 45 Minuten fallen lässt und innerhalb von zwei Spielen drei Offensivkräfte „verbrennt“.

Da mussten wir beide nicht nah dran sein, dass „sieht“ man auch ohne „Depp“ 😉 zu sein.


Ben
29. Februar 2012 um 13:52  |  66404

Wir basteln einen Raffael war natürlich ein großer Erfolg!

Erstmal kommuniziert Skibbe wie toll und unersetzbar Raffael ist. Kam in der Mannschaft bestimmt super an!

Dann wird Ronny für tauglich befunden den Starspieler temporär nachzuahmen und zum neuem Star erklärt. Kam bei unserem möchtegern 10er Ebert bestimmt super an!

Eine schlechte Halbzeit später wird Ronny demonstrativ zum Schuldigem erklärt und statt auf das Spiel zu reagieren und umzustellen, darf jetzt Änis Ben-Hatira Raffael nachahmen. Kam wiederrum gut bei Ebert, Ronny und Raffael an 🙂

und und und !

Nen Highlight war auch Bastians im Mittelfeld!


29. Februar 2012 um 13:56  |  66405

An alle Mijatovic – Fans hier, es gibt Foren wie z.B. Transfermarkt oder bei Hertha Forum, da ist man sich wenigstens oft einig, dass er an seiner Leistung zu beurteilen sei und nicht an dem was er so allgemein alles von sich gibt.


sunny1703
29. Februar 2012 um 14:00  |  66406

@Dan

Ich weiß selbst, was Raffael gekostet hat.Mir ging es ja auch nicht um einen Transfer wie Ibisevic.

Und nochmals jeder Transfer ist ein Risiko. Egal ob im Sommer oder im Winter. Doch für mich macht die Transferpolitik von Hertha den Eindruck, wir stehen im gesicherten Mittelfeld, also sind wir kaum noch von hinten einholbar. Meine Güte Gladbach hatte letzte Saison mehr Tore nach der Hinrunde geschossen, als der 4. Hannover und auch mehr als Hertha diese Saison. Und dennoch holten sie aus Hannover den übrigens ablösefreien Hanke. Oder der damalige 17. Stuttgart holte vom BVB auf Leihbasis mit KO von einer Million den Mittelfeldspielmacher Hajnal.

Wer sucht wird Spieler finden, auch für Geld das man investieren kann. Doch wäre nicht Bastians in Freiburg verbannt worden, hätte Hertha geblendet durch die Hinrunde niemanden geholt. Was für ein Risiko.

Wer am 17. Spieltag vier Punkte auf Platz 16 und fünf Punkte auf Platz 17 Vorsprung hat,ist im Abstiegsrennen mit dabei. Vor allem, wenn dann auch noch seit halben Runde die Mannschaft keine Erfolge mehr feiert und zu Hause teilweise Abstiegsfußball spielt.

Preetz hat sich Fehler und Fehleinschätzungen geleistet, wie die Entlassungen der Trainer zustande gekommen sind, lasse ich mal beiseite.

Er wird sich verantworten müssen, doch er ist in meinen Augen nur noch das was ein Babbel in der rückrunde gewesen wäre(lame duck), ein sportlicher Leiter ohne noch große Wirkung, abhängig von Otto .

Solange sollte er freiwillig auf die Tribüne verschwinden.

Das heißt nicht, dass diese Mannschaft es nicht packen kann. Sie muss von Otto erreicht werden, denn ihre Gegner sind wie schon unter Meyer damals auch ziemlich schwach, das gilt es zu nutzen.

Aber wenn sie das nicht schaffen, haben sie wirklich keine Erstligaqualität.

lg sunny


Tripeiro-Plumpe
29. Februar 2012 um 14:04  |  66407

Is immer wieder geil, wie ihr hier alles und jeden in Grund und Boden schlecht macht.
Man wusste doch schon vor der Saison, dass der Kader bei weitem kein 1.Liga Kader ist.
Ich meine heißt ihr alle Strobel oder warum muss jeder jetzt alles schlecht machen.
Schlecht waren wir auch schon im August letztes Jahr!!!
Sorry aber sucht euch doch einen anderen Club!
Mir gefällt es doch auch nicht wie die Mannschaft auftritt aber immer wieder auf dem gleichen rumzureiten….immer meckern, meckern, meckern…!

Musste ich mal loswerden – hab ja alle lieb – meistens!!!


Ben
29. Februar 2012 um 14:07  |  66408

@sunny: druckreif!


Ben
29. Februar 2012 um 14:12  |  66409

@t-plumpe: Ich schätze den Kader anders ein. Für mich eine Truppe die fürs Bundesligamittelmaß reicht. Deshalb meine Enttäuschung.

Ist natürlich Ansichtssache.


sunny1703
29. Februar 2012 um 14:15  |  66410

@NK

Erstmal, ich bin kein Mijafan!

Dann ist es mir und ich vermute auch mal dem Kollegen@apollinaris so lang wie breit, was in Fanforen geschrieben wird. Wenn das alles was dort geschrieben wird, Vereinspolitik wäre, …….sorry ich schlucke den rest unter, weil ich mich nicht auf ein niederes schreibniveau begeben möchte.

Ich finde das ein Käptn solche Interviews geben kann und ich finde auch seine Leistungen besser als sie die meisten sehen,darüber kann man natürlich verschiedener Ansicht sein.

Wenn ich jemanden schlecht spielen finde, dann schreibe ich es, wenn ich es nicht finde, dann schreibe ich das auch. Jedes Spiel neue Chance.Doch ich habe das Gefühl Hertha könnte 8:0 gegen Bremen gewinnen, und Mija stellt die Pizza aufs Abstellgleis und köpft noch ein Tor, Ottl und Ebert bereiten jeweils drei Tore vor und machen jeder eins und es wird trotzdem gefordert, Ottl,Ebert und Mija sind alle Mist,also raus mit ihnen. Prinzipielles Fertigmachen von Spielern von Hertha ,auch nicht beim Gegner halte ich für eine miese „Fan“unsitte. Auch gut bezahlte Profis haben einen Anspruch auf eine gewisse würdevolle Behandlung, Kritik ja, doch kein Niedermachen aus Prinzip.

Aber jedem seine Meinung, auch Dir! 🙂

lg sunny


29. Februar 2012 um 14:23  |  66411

@dan: mein „subtext“ zielte in eine andere Richtung 😉


sunny1703
29. Februar 2012 um 14:25  |  66412

@tripeiro

Wenn Du seit Augsburg alles richtig gelesen hast, weißt Du, dass ich hier in den ersten Stunden und Tagen nach dem Spiel ein „einsamer Rufer“ nach weiterer Unterstützung für Hertha war. Dazu stehe ich selbstverständlich.

Preetz wäre für mich schon mit Skibbe gegangen, doch gut, er bekam seine letzte Chance, das ist sie aber wirklich.

Über gewisse Fehleinschätzungen in der Winterpause kann ich mich jedoch ziemlich ärgern, da ich sie für leicht vermeidbar halte……….auch wenn das nichts daran ändert, dass für mich hertha 17. aber auch noch 15. nach dem 34. spieltag sein kann.

Die Hoffnung ist bei mir wie der sehr geschätzter Kollege @Dan schrieb, erst dann erloschen,wenn rechnerisch der Abstieg besiegelt ist.

lg sunny


29. Februar 2012 um 14:29  |  66413

Kritik an dem sogenannten „Kapitän“ gleich als
niederes Schreibniveau zu bezeichnen zeugt auch nicht gerade von größe – oder hast DU die Weisheit mit Löffeln gefressen @sunny ??

„Wenn ich jemanden schlecht spielen finde, dann schreibe ich es, wenn ich es nicht finde, dann schreibe ich das auch. Jedes Spiel neue Chance.“
Genau was Du da schreibst, machen alle anderen hier auch. Das Recht nehme ich mir dementsprechend ebenso. Wieviele Spiele muss er noch machen um endlich mal eine ansprechende Leistung zu zeigen ??
Selbst wenn man ihn Lobt, spielt er nicht besser, mal sehen wie es am Samstag wird. Neues Spiel, neues Glück, obwohl wir uns keine Experimente mit ihm mehr leisten können.
Kritik üben nach soviel langen und durchaus schlechten Spielen von Mijatovic, Ebert oder Ottl sollte wohl auch als Fan erlaubt sein.
„Prinzipielles Fertigmachen von Spielern von Hertha“ oder des Gegners sind keine „miese “Fan”unsitte“, sofern es Sachlich ist und nicht beleidigend zugeht. Auch muss es möglich sein andere Meinungen zuzulassen, womit manche hier wohl ein Problem haben.


AKI
29. Februar 2012 um 14:30  |  66414

@Ursula, klaer mich mal auf, ich komme nicht mehr mit.
-Erst wurde monatelang die sofortige Absetzung von Babbel gefordert, jetzt ist das Motto „never change a running system?“ Ich denke, dass System war eben nie „running“?
-Bei Funkel haette man viel frueher reagieren muessen, bei Skibbe aber laenger durchhalten?
-Unter Babbel wurde massiv die fehlende „taktische Handschrift“ vermisst, aber sein fuer die Taktik zustaendiger Cotrainer haette es richten sollen?


Tripeiro-Plumpe
29. Februar 2012 um 14:38  |  66416

Gegen Kritik ist ja nichts einzuwenden!
Dass der Preetz eigentlich weg muss, hat jeder seine Meinung – aber dass kann man ja im Mai diskutieren.

Aber irgendwelche interpretationen zu stellen mit Babbel oder mit Skibbe, bringt doch keinem was….Man ließt hier mehr, was mit Babbel und Skibbe ist, als vom nächsten Spieltag oder vom aktuellem Training….

Man könnte z.B. die nächste MV „vorbereiten“, dass man was gemeinsam schaffen könnte…!

Klar, bei dieser Leistung, die wir zur Gesicht Woche für Woche bekommen, da kann man nix positives schreiben – aber bringt es denn jetzt z.B. den Ebert oder einzelne Spieler zu zerreißen, wie schlecht sie sind?

Natürlich sind die schlecht aber bringt uns ja auch keine Punkte.
Und dann noch andere Dinge, wo ich mir denn denke, was das soll, klar hab ich den Strobel (weiß immer noch nicht, wie er hier heißt), aufm Kicker aber wer so dummes Zeug im TV labert, muss sich nicht wundern!


Exil-Schorfheider
29. Februar 2012 um 14:38  |  66417

Tripeiro-Plumpe // 29. Feb 2012 um 14:04

„Is immer wieder geil, wie Ihr hier alles und jeden in Grund und Boden schlecht macht.
Man wusste doch schon vor der Saison, dass der Kader bei weitem kein 1.Liga Kader ist.“

Ich sehe, Du warst im Aufstiegsjahr hier noch nicht am Start, was kein Vorwurf sein soll. 😉
Aber da hieß es immer, dieser Kader steigt automatisch ohne Trainer auf., weil dies ein Erstliga-Kader sei. Nun wurde er um Namen ergänzt, verstärkt darf man ja nicht schreiben, weil alles schlecht ist. 😉
„Der Trainer hatte eh kein System!“ war auch so ein geflügelter Satz, wo ich gerade @aki´s Post beim Schreiben sehe. 😉

Manchmal denke ich hier an die Quadratur des Kreises… 😉


AKI
29. Februar 2012 um 14:39  |  66418

Ich denke, ein grosses Problem ist die illusorische Erwartungshaltung einiger User. Wir sind im Gleichschritt mit Augsburg aufgestiegen. Beide konnten sich nur mit ganz kleiner Muenze verstaerken. Das Ergebnis: Beide liegen gleichauf, ist doch keine Ueberraschung. Es sei denn man sieht es als naturgegeben an, das ein Grossstadtclub automatisch vor einem Dorfclub landet.
Dabei hat ein solcher kleiner Verein auch viele Vorteile. Dort konnte ueber Jahre IN RUHE was aufgebaut werden. Bei einer Krise verfaellt das Umfeld nicht ungehend in Hysterie, die Medienlandschaft ist quasi nicht vorhanden, das konkurrierende Freizeitangebot ist ganz anders usw.
Mir gehen hier immer viel zu viele von der gottgegebenen Gleichung Hauptstadtclub=Champions League aus. Guckt man mal auf die wirklichen aktuellen Rahmenbedingungen ist eigentlich klar, dass nur Abstiegskampf moeglich ist in diesem Jahr.


Dan
29. Februar 2012 um 14:48  |  66419

@sunny

Den Raffa hast Du ins Spiel gebracht. 😉

Wo bitte verteidige ich Preetz, obwohl ich ein Preetzelist bin? 😉
Es ist doch wohl noch erlaubt zu sagen, dass ich ebenfalls eher die Abwehr verstärkt hätte. Ich benenne sogar den sekundär Fehler, keinen Ersatz für Franz geholt zu haben.

ABER vorallem sage ich, dass die DERZEITIGE Misere nicht an einer fehlerhaften Transferpolitik liegt. Das scheint Dich aber nicht zu interessieren.
Kleines Geld, Abwehr oder Offensiv alles egal, daher müssig zu diskutieren, wenn es sich um eine Kopfsache handelt.

Finde ich.


sunny1703
29. Februar 2012 um 15:08  |  66420

@Nk

Ich bitte Dich doch einfach meine Texte richtig zu lesen, ich habe nicht Kritik an Mija für niederes Schreibniveau bezeichnet!

Dass Du fast ausschließlich oder zumindest sehr viele schlechte Spiele der genannten Spieler gesehen hast, Deine Meinung,kein Problem.

Das Problem und um jetzt auf Deine Kritik sachlich einzugehen , ist dass die möglichen Alternativen eben auch nur sehr selten sich als Alternativen erwiesen haben.

Mija hat zumindest meiner Meinung nach ein großes Problem was die Schnelligkeit angeht, er ist manchmal etwas hüftsteif,sein Aufbau ist altbacken. Doch er zieht auch Bälle an wie kein zweiter im team ,er klärt oftmals wie kein zweiter, wäre das noch mit einem vernünftigen Spielaufbau verbunden, hätte er sogar gutes Bundesligaformat.

Eberts Schwäche ist seine schlechte Assistquote,die ist wahrlich ausbaufähig. Ich sehe Ebert jedoch nicht als einen Linienflitzer, sondern eher als jemanden der wie Ribery oder Robben von außen nach Innen zieht, daher vermutlich auch die Idee mit Ramos der das von links machen sol. Beide finden aber von dieser Position zu wenig den Abschluss.
Eberts Plus ist, ein Flexibilität auf allen Mittelfeldpositionen und dass er am besten mit den jweiligen RV harmonisiert. Und für meinen Geschmack eben auch Abstiegskampf auf dem Platz zeigt.

Ottl das ist schon fast eine Glaubensfrage, ist er in Normalform scheint er mir mit seiner Passruhe wichtig fürs Spiel, wenn nicht ist er überflüssig. Der für mich zur Zeit einzig gesetzte 6er wäre Niemayer,weil er die Tugenden des Abstiegskampf am besten der drei verinnerlicht hat.

Natürlich alles meine subjektive Sicht der Dinge!

Fakt ist jedenfalls, wir haben kein anderes Personal, dass ich das nicht so gut finde, hast Du ja sicher heute in der Diskussion verfolgen können.

Aber vielleicht tut ja Otto noch Alternativen auf!!


ruhelos
29. Februar 2012 um 15:11  |  66421

was erzählt Ihr hier eigentlich? es geht doch überhaupt nicht um „konstruktive“ Kritik, aber ein Ottl z.B. hatte doch weder hier im Forum und auch im Oly nie eine Chance von Euch bekommen! Wie kann ein Spieler, der von dem Trainer das Vertrauen bekommt, so von Euch hier und viel schlimmer im Stadion fertig gemacht werden? Von den eigenen Fans? Ihr solltet Euch schämen.


delann
29. Februar 2012 um 15:14  |  66422

sunny1703
29. Februar 2012 um 15:15  |  66423

@Dan

Ich fand den Transfer von Bastians richtig, ich habe auch nichts gegen Verstärkungen im Defensivbereich gesagt und ja zur Zeit ist sehr vieles Kopfsache. Doch wenn sich einer verletzt oder vom Platz fliegt, nutzt der beste Kopf nichts, wenn der kader in dem Bereich zu dünn ist.
Die fehlerhafte Transferpolitik im Winter beurteile ich jedoch anders als Du.-…naja sowas soll es auch mal geben! :-))

lg sunny


ruhelos
29. Februar 2012 um 15:15  |  66424

@ sunny1703: Und gerade weil Ottl eine Glaubensfrage ist (was auch immer das heißen mag), sollten wir ihn unterstützen – und an ihn glauben und ihn nicht fertig machen. Wir haben hier auch unseren Beitrag zu leisten (wenn wir echte Fans sind).


sunny1703
29. Februar 2012 um 15:16  |  66425

@ruhelos

Da hast Du meine volle Unterstützung! :-),……..aber das bei jedem Spieler!

lg sunny


Exil-Schorfheider
29. Februar 2012 um 15:16  |  66426

@delann

Nein, es war ein Verteidiger von Girondins Bordeaux.

@ruhelos

Nun werfe mal nicht alle in einen Sack! Es gab schon noch den einen oder anderen, der den Ottl verteidigt hat!


delann
29. Februar 2012 um 15:20  |  66427

@Exil-Schorfheider: Danke!


ruhelos
29. Februar 2012 um 15:20  |  66428

@Exil-Schorfheider: ist ja richtig, wollte ich auch nicht.
Aber was wir (!) von der Mannschaft fordern (als Team auftreten, kämpfen, beißen…) müssen wir hier auch tun: Als Mannschaft für die Mannschaft da sein und nicht unsere Lieblingsspieler versuchen zu platzieren. Im Mai wird abgerechnet – und das werden wir dann tun, oh ja, aber bis dahin: Kämpfen!


Dan
29. Februar 2012 um 15:25  |  66429

@Exil-Schorfheider // 29. Feb 2012 um 15:16

Ottl find ich gut. 😉

@delann

Michaël Ciani


sunny1703
29. Februar 2012 um 15:26  |  66430

sunny1703
29. Februar 2012 um 15:27  |  66431

Das war ja klar@Dan musste mal wieder eine Minute schneller sein ! 🙂

lg sunny


ubremer
ubremer
29. Februar 2012 um 15:42  |  66432

@delann

Ist das der Franzose, um den sich Hertha bemüht hat?

über Mikael Ciani und wie das alles exakt gelaufen ist, hat Deine Morgenpost Anfang Februar berichtet und zwar hier


delann
29. Februar 2012 um 15:50  |  66433

@ubremer: Danke. Dieser Link fehlte hier. 😉

Ist aber trotz meiner Morgenpost irgendwie an mir vorbei gegangen. 🙂

Danke auch @Dan und @Sunny


29. Februar 2012 um 15:53  |  66434

@Tripeiro,

nichts von dem, was wir hier schreiben, bringt Punkte! Wenn’s so wäre, dann bräuchten wir vielleicht wirklich keinen Trainer mehr…

@sunny,

ich frage Dich ganz „besonnen“ und „gemäßigt“, damit ich nicht wieder von @Ursula eins drauf kriege:

Du schreibst, wenn Du findest, jemand spielt schlecht und auch, wenn Du findest, jemand spielt gut. Das machen doch fast alle hier. Warum ist das, was Du sagst, weniger prinzipiell als das, was andere sagen?

Wenn Du in jedem Spiel denselben Spieler immer wieder schlecht siehst, dann schreibst Du es. Aber eben nicht prinzipiell!?

Oder würdest Du nur nicht so weit gehen, zu sagen, er solle im nächsten Spiel nicht aufgestellt werden? – Irgendwo muss neben dem Prinzipiellen ja das „Fertigmachen“ auch noch eine Erklärung finden…

Aus Deiner Antwort auf @NK kann man entnehmen, dass Du bei Mija, Ottl und Ebert viel Positives erkennen kannst. Die Frage ist doch aber: Was würdest Du sagen, wenn Du dies bei einem von ihnen nicht könntest?

M.E. ist es auch nicht Fakt, dass wir kein anderes Personal haben. Da gibt es Leute im Kader, die sitzen, wenn sie Glück haben, auf der Bank. Deiner Meinung nach vielleicht zurecht. Andere sehen es eventuell anders.

Solange es einigermaßen sachlich begründet ist, sollte doch jeder hier seine Sicht auf die Dinge äußern dürfen…


sunny1703
29. Februar 2012 um 19:03  |  66461

@jenseits

Ich habe manchmal den Eindruck, das jemand spielen kann wie er will, er wird schlecht geschrieben oder auch nur gut. Das ist dann für mich eine prinzipielle Beurteilung eines Spielers. Sicher tue ich damit einer ganzen Reihe von Leuten Unrecht.

Auf Deine Frage, ich habe Ottl in den ersten Spielen gut und dann nach und nach immer schwächer gesehen, Ebert war im letzten Spiel wie gehemmt und damt ein fast Totalausfall und Mija, spielt für mich immer irgendwie zwischen 3 und 5 meisten bei einer knappen 4,ich glaube jedoch er ist wirklich der Käptn des teams, auch von der Mannschaft selbst so gesehen. Das ist ähnlich wie bei Kehl beim BVB, der ja selber kein Stammspieler ist,doch sein standing ist besser als das seines Vertreters Weidenfeller.

Deshalb wird Mija in dieser Saison noch nicht zu ersetzen sein, doch nächste Saison wird das anders aussehen.

Grundsätzlich sehe ich bei Hertha JEDEN bei Nichtleistung auf der bank oder auf der Tribüne, vor Namen sollte keine Rücksichten genommen werden.

lg sunny


29. Februar 2012 um 20:38  |  66477

Is in Ordnung, @sunny. Danke.

Anzeige