Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige

(ub) – Sie haben beide die gleiche Torwartschule durchlaufen. Sie hatten beide mit extremen Erwartungen zu kämpfen, die nichts mit ihnen, sondern mit den Umständen zu tun hatten. Am Ende haben sich Beide nicht beim FC Bayern durchgesetzt. Und es hat nur wenig gefehlt – sonst wäre der erste von ihnen bei Hertha BSC gelandet. Und nicht der zweite, der seit dem 1. Juli  mit der Rückennummer 35 zwischen den Pfosten steht. Die Rede ist von Michael Rensing (27) und Thomas Kraft (23).

Im Dezember 2010/Januar 2011 stand Rensing unmittelbar vor einem Wechsel zum damaligen Zweitligisten aus der Hauptstadt. Im Magazin 11Freunde wurde von einem „Anbahnungsgespräch“  Anfang Dezember zwischen Manager Michael Preetz, dem damaligen Trainer Markus Babbel und Rensing im Hinterzimmer eines italienischen Restaurants berichtet. Die Hertha-Verantwortlichen wollten wissen, warum Rensing als Nachfolger von Oliver Kahn beim FC Bayern gescheitert ist. Warum er ein halbes Jahr ohne Job war. Und sie sagten, dass Rensing im Zweikampf mit dem am Knie verletzten Maikel Aerts keine Stammplatz-Garantie erhalten würde. Rensing war interessiert. Doch entschied er sich in jener Winterpause für einen Wechsel zum 1. FC Köln.

Am Samstag trifft Rensing mit seinem Klub auf seinen Nachfolger beim FC Bayern, auf Thomas Kraft (15.30 Uhr,   RheinEnergieStadion aka  Müngersdorfer Stadion). Der hatte, nachdem er in die Mega-Auseinandersetzung zwischen Ex-Trainer Louis van Gaal und Uli Hoeneß geraten war („mit dem Torwartwechsel ging  die  Scheiße doch los„) geraten war, den Deutschen Rekordmeister verlassen. Kraft und sein Berater Jürgen Milewski wollten nicht den Fehler von Rensig wiederholen. Der hatte zunächst diverse Angebote als zu gering dotiert abgelehnt. Auf einmal war der Torwartmarkt zu – Rensing stand über Monate ohne Verein da. Kraft ging es weniger um sein Gehalt. „Bei diesem Karriereschritt ist die Spielpraxis entscheidend“, sagte Berater Milewski.

Mittlerweile hat sich Rensing in Köln etabliert, Kraft gilt bei Hertha als die beste Verpflichtung des vergangenen Sommers. Eure Meinung: Wer hat den besseren Torwart?

Kleine Orientierungshilfe: Der Kicker führt  Rensing bei 22 Einsätzen mit einem Notenschnitt von 2,95. Kraft kommt bei 24 Spielen auf 2,94.

Den besseren Torwart hat . . .

Ergebnisse ansehen

Loading ... Loading ...

Die Leistungen von Thomas Kraft bei Hertha sind . . .

Ergebnisse ansehen

Loading ... Loading ...

Wo wir gerade beim Thema Torwart sind: Junioren-Torwart Richard Strebinger, so meldet es die Gerüchteküche, sei von Werder Bremen umworben. Wer von Euch hat den österreichischen U19-Nationaltorwart mehrfach live gesehen?

Habe mich mal umgehört, was der Stand der Dinge ist. Nach meinen Informationen sind mehrere Klubs an Strebinger interessiert, nicht nur Werder.  Hertha hat einen langfristigen Vertrag mit Philip Sprint abgeschlossen, 1993 geboren, der gleiche Jahrgang wie Strebinger.  Zwischen Hertha und  Strebinger hat es aktuell kein Gespräch gegeben. Wie dünkt Euch das?

Hertha sollte Richard Strebinger . . .

Ergebnisse ansehen

Loading ... Loading ...

238
Kommentare

8. März 2012 um 16:23  |  67774

Kann zu Strebinger nichts sagen, habe ihn kein einziges mal gesehen. Allerdings soll der Junge ja mächtig Talent haben, so hört man jedenfalls. Wenn dem wirklich so ist, dann sollte man ihn langfristig binden und Burchert die Möglichkeit geben, sich bei einem anderen Verein zu zeigen.


hurdiegerdie
8. März 2012 um 16:25  |  67775

guckuck?


Exil-Schorfheider
8. März 2012 um 16:27  |  67777

Da ich kein Trainings-Kiebitz bin, kann ich nichts zu RS sagen. Aber einige der Blogger sind von dem Jungen begeistert, also muss er was können, wenn sich hier doch der geballte Fußballsachverstand tummelt. 😉

Daher sollte man mit ihm verlängern, wenn es sportlich und wirtschaftlich passt. Und den Link von @dan zukommen lassen. Von Pelle dachte ich auch, dass das unser Mann für die Zunkunft ist…

————————————————————————–

Zu den Kraft-Fragen:

1. der bessere Bayern-Keeper ist bei uns!
(was für eine Frage!) 😉

2. internationale Klasse


sunny1703
8. März 2012 um 16:30  |  67778

Ich sehe beide Torhüter etwa auf Augenhöhe, vielleicht mit Minivorteilen für Rensing, aber das ist wohl mehr der Erfahrung geschuldet, allerdings ist das ein Urteil aus nur wenigen Partien von Köln die ich gesehen habe.

Kraft ist für mich in seinen Leistungen ordentlich mit Pfeil nach oben.

Und zu Strebinger kann ich nichts schreiben. wenn er sportlich gut ist, dann halten, denn auch wenn Burchert sich gesteigert hat, erscheint er mir nicht so sicher. Aber auch hier kann ich mir eigentlich kein Urteil erlauben!

lg sunny


zenturio
8. März 2012 um 16:35  |  67779

Mit Kraft ist man gut aufgestellt. Egal was für Verdienste er hat nach der Saison sollte man sich auf jedenfall von Aerts trennen. Kraft,Burchert und der oben erwähnte Strebinger lassen hoffen das wir auf dieser Pos. einige Jahre Ruhe haben.

Schade das Heute keine Trainigseindrücke geschildert worden sind. Es wird ein heißer Tanz in Kölle also volle Konzentration auf die wichtigen drei Punkte.


8. März 2012 um 16:49  |  67780

Hallo Berliner und Berliner Mopo,

bin enttäuscht.

Ist denn gar nichts im heutigen Training geschehen?

Wer weiß mehr?


Blauer Montag
8. März 2012 um 16:53  |  67781

Sorry folks,
aber meines Wissens ist das Training am Donnerstag und Freitag nicht öffentlich.


hurdiegerdie
8. März 2012 um 16:54  |  67782

… und die öffentlichen Trainingseinheiten fallen ja aus.


8. März 2012 um 17:03  |  67783

Zu Strebinger kann hoffentlich das Geburtstagskind oder pax oder Herthaber noch etwas schreiben – die haben ihn ja schon das Tor der U 23 hüten sehen.

Kraft ist potenziell der bessere „Bayern-Torwart“, weil er schlicht der Jüngere ist. Auf der Linie finde ich ihn saustark. Seine Spieleröffnung ist noch optimierungsbedürftig, was jedoch Aufgabe der gesamten Mannschaft ist.


8. März 2012 um 17:08  |  67784

Gestern hurdie,
gestern fiel eine öffentliche Trainingseinheit aus.

Mir war’s schnuppe, denn gestern musste ich arbeiten. Bleib locker hurdie, oder hast du bereits prepitale nervöse Syndrome?


ubremer
ubremer
8. März 2012 um 17:10  |  67785

@Pressesprecher,

aus der Rubrik ‚Wir verlieren niemanden aus den Augen, der mal bei Hertha war‘:
Hans-Georg Felder (46) besetzt ab dem 1. April bei der in Köln ansässigen Spielerberatungsagentur SportsTotal die neu geschaffene Position des Pressesprechers. Felder war von 1998 bis
2009 Pressesprecher von Hertha BSC. Sein neuer Arbeitgeber betreut rund 70 Profis, darunter die deutschen Nationalspieler Mario Götze, Marco Reus, Benedikt Höwedes und Toni Kroos.


hurdiegerdie
8. März 2012 um 17:19  |  67786

Blauer Montag // 8. Mrz 2012 um 17:08

Weisst du eigentlich, wovon du redest?

Das Wort „prepital“ existiert überhaupt nicht!


8. März 2012 um 17:35  |  67787

Doch hurdie,
das Wort “prepital” existiert, seitdem ich es um 17:08 in diesen Blog geschrieben habe. 😆 😆 😆

Im Spanischen bedeutet „el pito“ die Pfeife, in Lateinamerika häufig auch der (An-)Pfiff. Weitere Bedeutungen siehe http://es.wikipedia.org/wiki/Pito

Prepitale nervöse Syndrome sind schlicht die nervösen Erregungszustände des gemeinen Fußballanhängers (engl. „Fan“) vor dem Anpfiff zum nächsten Spiel. 😉


pax.klm
8. März 2012 um 17:39  |  67788

Wilson und Dan sind in punkto U23 noch besser informiert und recht regelmäßig dort unterwegs!


KDL
8. März 2012 um 17:55  |  67792

ubremer // 8. Mrz 2012 um 17:10

Kann H-G Felder gleich mal alle vorbei schicken …!

Kraft ist der bessere TW, spielt eine sehr gute Saison.


elaine
8. März 2012 um 18:17  |  67794

@BM,

ja ich habe Strebinger schon oft gesehen, sehe ihn als sehr sicher an. Und irgendwie ausgewogen gleich im Strafraum und auf der Linie.
Aus 100% verlässlicher Quelle weiß ich aber auch, dass Strebinger von sehr vielen Vereinen umworben wird.


Treat
8. März 2012 um 18:20  |  67795

Ich finde, in Sunnys Beitrag ist alles drin und er ist vor allem angenehm zurückhaltend formuliert. Eben aus der Ferne beurteilt, mit dem gebührlichen Abstand.

Lediglich in der Frage nach dem besseren Keeper habe ich schon jetzt eine leichte Tendenz in Richtung Kraft aber das mag auch meine blauweiße Brille sein.

Sonst, in allen Punkten und auch in den Relativierungen exakt deiner Meinung, Sunny!

Blauweiße Grüße
Treat


Schirokoko
8. März 2012 um 18:28  |  67796

Bin für verlängern und dann ausleihen.


ft
8. März 2012 um 18:57  |  67798

Aus meiner Sicht ist die Qualität aller Torhüter der Buli ( teilweise bis in Buli2 ) so eng beieinander, dass ich nicht wage darob zu urteilen wer besser sei.
Einzige Ausnahme – also der welcher über allen dt. Torhütern schwebt – ist derzeit ter Stegen von Gladbach.


8. März 2012 um 18:58  |  67799

für mich sind weder Kraft noch Rensing „Internationale Klasse“ 😯 ?? Ich sehe beide auf Augenhöhe. „ordentlich“ gefällt mir nicht so richtig. Für mch gehören beide Torleute zu den beten 10 deutschen Torhütern. Das ist doch schon was !
Strebinger habe ich, glaube ich, 3 x trainieren sehen und bin begeistert. Er hat irre viel Potential-für mich mehr als Burchert..aber von Torhütern verstehe ich eigentlich nicht so viel, wenn ich ehrlich bin.


Blauer Montag
8. März 2012 um 19:01  |  67800

Eine preetzise Idee @schirokoko um 18.28 💡

Verlängern und dann ausleihen.
Eine Option nicht nur für Torhüter, sondern auch für Trainer, Geschäftsführer, u.v.a mehr.


Polyvalent
8. März 2012 um 19:42  |  67801

Lieber Jürgen Trittin,
zum Thema Einkaufspolitik von Werder Bremen im allgemeinen und der Verpflichtung Arnautovics
http://www.focus.de/sport/fussball/bundesliga1/werder-bremen-coach-schaaf-ist-veraergert-arnautovic-verletzt-sich-beim-spielen-mit-dem-hund_aid_722016.html
im besonderen möchte ich folgendes sagen:

„Ich hätte meinem lieben Jürgen eigentlich gewünscht, dass er sich das auf seine alten Tage nicht mehr antut, eine Mannschaft zu supporten, die in ihrem Management derart suizidal veranlagt ist wie Werder Bremen. Der Fisch stinkt immer zuerst am Kopf, wie man bei uns in Berlin sagt. So ist das mit Werder.“


8. März 2012 um 19:51  |  67803

@poly: so ganz verstehe ich nicht, was man hier gegen Werder sagen könnte?


hurdiegerdie
8. März 2012 um 20:10  |  67804

😉 @Polyvalent.


Polyvalent
8. März 2012 um 20:14  |  67805

@apo
Wenn ein Herr Trittin meint, er müsste über das Management von Hertha dermaßen herziehen, sollte er sich lieber erstmal die teuer verpflichteten Spieler seiner geliebten Werder ansehen. Dort folgt seiner einiger Zeit doch ein Fehleinkauf dem nächsten.
Hier mal nur die aus dieser Saison:

Mehmet Ekici ab 01.07.2011 Mittelfeld FC Bayern München
Markus Rosenberg ab 01.07.2011, war ausgeliehen Sturm Racing Santander
Marko Futacs ab 01.07.2011, war ausgeliehen Sturm FC Ingolstadt 04
Tom Trybull ab 01.07.2011 Mittelfeld FC Hansa Rostock
Lukas Schmitz ab 01.07.2011 Abwehr FC Schalke 04
Aleksandar Stevanovic ab 01.07.2011 Mittelfeld FC Schalke 04
Andreas Wolf ab 03.07.2011 Abwehr 1. FC Nürnberg
Sokratis ab 20.07.2011 Abwehr FC Genua
Aleksandar Ignjovski ab 04.08.2011 Mittelfeld OFK Belgrad
Florian Hartherz ab 31.08.2011 Abwehr VfL Wolfsburg
Francois Affolter ab 25.01.2012 Abwehr BSC Young Boys
Zlatko Junuzovic ab 30.01.2012 Mittelfeld Austria Wien


hurdiegerdie
8. März 2012 um 20:23  |  67807

Uh, sieht jemand Entschede?

Hier die Frage an Regelkundige und bitte unabhängig davon, ob er ihn berührt hat:

a) Muss es ein absichtliches Foul sein, um Elfmeter zu geben?
b) Muss es ein absichtliches Foul sein, um rot zu geben, wenn er der letzte Mann war?


Ursula
8. März 2012 um 20:32  |  67808

Du hast ja Hunde “pax”….!?
Meine versuchen auch Eichhörnchen
zu jagen, die “Tochter der Mutter”
schafft es zwei Meter den Baum hoch,
um dann abzurutschen….

….und dann weint die “Püppi”!

Schöne Bilder!

Ich glaube auch nicht „apo“, dass der
Kraft ein ganz, ganz großer wird! Die
großartigen Reflexe reichen nicht, um
seine mangelhafte Strafraumbeherrschung
zu kompostieren oder kompensieren (?)…..

Und „hurdie“ ich würde in beiden Fällen
für „nein“ plädieren, aber…


Joey Berlin
8. März 2012 um 20:34  |  67809

Kraft wird noch besser werden, steht häufig etwas weit von der Linie weg, aber in ihm steckt etwas vom Titan-Kahn!
Den Coup hat aber leider der HSV gemacht, Rene Adler ist besser als Neuer… werdet alle noch staunen;-)


hurdiegerdie
8. März 2012 um 20:36  |  67810

@Ursula
Als Nachfrage, wegen meiner!! eingeführten doppelten Verneinung:

Sieht der Schiri ein Foul im Strafraum und Matip als letzten Mann, dann ist beides vom Schiri aus gesehen korrekt, Elfmeter und rote Karte?


Ursula
8. März 2012 um 20:48  |  67812

Nee, er muss keine Rote Karte geben, „gelb“
geht auch! Hingegen ein Foul im Strafraum,
egal ob vorsätzlich oder ungeschickte Berührung,
da gibt es eigentlich immer einen Elfer!


Freddie1
8. März 2012 um 21:07  |  67813

Na ja. Vereitelt ein Spieler eine offensichtliche Torchance für einen auf sein Tor zulaufenden Gegenspieler durch Foul, ist Rot zu zeigen. Auch außerhalb des Strafraumes. Guckst du Seite 82:

http://www.dfb.de/fileadmin/user_upload/2011/08/DFB_Umbr_Fussballregeln_2011_2012_low_01.pdf


hurdiegerdie
8. März 2012 um 21:10  |  67814

@ursula tschuljung, (aber bitte auch @alle, Uschi muss heute arbeiten)

Elfer bin ich dabei, aber rot nochmals:

Gilt das auch, wenn es eine eindeutige Torchance verhindert wird? Muss also der Schiri beurteilen, ob es Absicht war oder nicht? Es wird ja oft von der „Notbremse“ gesprochen, was Absicht impliziert.

Aber ist es der angreifenden Mannschaft nicht eigentlich egal, ob es rein zufällig um einen 100er gebracht worden ist, oder absichtlich?


hurdiegerdie
8. März 2012 um 21:21  |  67815

Danke @Freddie1,

ich habe mir die Regeln jetzt gespeichert!


hurdiegerdie
8. März 2012 um 21:28  |  67816

OT (oder wer will kann mitdiskutieren)

Ich bin da wieder drauf gestossen nach den Diskussionen um die Elfmeterentscheidungen bei Hamburg-Stuttgart. Da wurde ja gesagt, den ersten kann man, aber eher nicht, den 2. auf keinen Fall.

Ich fand, den ersten musste man geben, den zweiten konnte man geben, obwohl ich nie mag, wenn die Stürmer zu leicht fallen (beim 2.).

OT Ende


Freddie1
8. März 2012 um 21:43  |  67818

Zum Glück war der für H96 eindeutig. 😉
Na ja, nicht einfach. Der SKY-kommentator ist sich nach der dritten Zeitlupe nicht sicher und der schiri muss sofort entscheiden.


hurdiegerdie
8. März 2012 um 21:50  |  67819

Nur damit das klar ist, @Freddie1, ich wollte nicht am Schiri meckern, ich finde, die haben einen Scheixx schweren Job. Ich frage mich nur manchmal, ob Sportkommentatoren, die ja dafür bezahlt werden, die Regeln eigentlich richtig kennen (nicht, dass ich sie kennen würde, aber ich werde ja auch nicht dafür bezahlt).

Beim Rot hat der Kabel1-Reporter wiederholt gesagt, „das war keine Absicht, da kann er kein Rot geben“ (oder so ähnlich, nur aus dem Kopf zitiert). Deshalb hat es mich von den Regeln her interessiert.


Freddie1
8. März 2012 um 22:00  |  67820

Kam auch nicht als kritik am Schiri rüber.
Zum Rest: d accord


stiller
8. März 2012 um 22:09  |  67821

Mich stört seit geraumer Zeit dass in Berliner Medien (vor allem bei Springer) immer und immer wieder von der Bayern-Fraktion, den Bayern-Torhütern und so weiter zu lesen ist. Was soll dieser hinterfotzige Quatsch eigentlich?

Thomas Kraft, Christian Lell und Andreas Ottl sind verdiente Herthaner. Punkt.

Diese immer wiederkehrende von außen hereingetragene Fraktionierung der Mannschaft und stetige Ressentiment-Beförderung bei bestimmten Lesern bedient doch nur niederste Instinkte und bringt niemanden weiter.

Wem Hertha wirklich am Herzen liegt läßt das (künftig) sein.


Norman
8. März 2012 um 22:09  |  67822

Zu Richard Strebinger:

http://www.youtube.com/watch?v=DHHuiwM57es

sieht nicht immer so gut aus, was er da macht
aber ich glaube Potenzial hat er


Bertinho92
8. März 2012 um 22:18  |  67823

Ich habe Strebinger mehrmals bei der U23 gesehen. Ich halte ihn für besseren Durchschnitt. Mehr nicht.
Krafts Strafraumbeherrschung finde ich gar nicht so schlecht. Er hat in dieser Saison viele 1:1 Situationen gut gelöst. Bei Flanken hat er den ein oder anderen Wackler. Aber die hat Neuer auch. Und zwar schon immer. Das Problem für ihn ist eher, daß wir zur Zeit einen Jahrgang mit vielen guten Torwarttalenten in Deutschland haben. Ich prognostiziere daher das internationale Ende der Weidenfehler und Wieses nach der EM.


hurdiegerdie
8. März 2012 um 22:19  |  67824

Ist heute Poker und ich werde aus verständlichen Gründen nicht mehr eingeladen 😉 , oder warum ist es relativ still hier heute am EL-Tag?


pax.klm
8. März 2012 um 22:20  |  67825

@polyvalent, interessant was die MoPo zu den zugezogenen Grünen sagt!
6.3.12:
„Geh lieber im Radio auflegen“

Den Berliner Grünen nun aber ging diese Form der Profilierung zu weit. Sei es aus Anstand oder aus einer gehörigen Portion Lokalpatriotismus, am Montag pfiff Benedikt Lux, Parlamentarischer Geschäftsführer der Grünen-Fraktionen im Abgeordnetenhaus und gebürtiger Berliner, die Partei-Oberen zurück. „Jürgen Trittin schießt völlig übers Ziel hinaus, seine Äußerungen waren wirklich ziemlich übel“, so Lux. Er hatte bereits am Sonntag auf seiner Facebook-Seite an Trittin geschrieben: „Lieber Jürgen Trittin: Selbst wenn Du in der Sache recht haben magst, ich hoffe Du merkst, wenn Du als Dosenpfandpolitiker von weit draußen das Hertha Berlin Management schmähst, hast Du wie an diesem Spieltag zu Recht den Fußballgott gegen Deinen Lieblingsverein. Mich als Berliner Grünen bringst Du in die unvorteilhafte Lage, ausgerechnet Gegenbauer Recht geben zu müssen. Geh mal lieber bei RadioEins auflegen!“

Trittin allerdings war nicht der einzige Obergrüne, der Hertha aufs Korn genommen hatte. Denn inzwischen hat sich selbst Außenminister a. D. Joschka Fischer diesem seltsamen Vorgang angeschlossen. „Hertha ist ja nicht der einzige Klub, der mit finanziellen Problemen zu kämpfen hat. Was hindert Leute bei der Hertha daran, mal einen finanziellen und sportlichen Fünfjahresplan aufzustellen und dann zu schauen: Wer passt dazu?“, sagte der 63 Jahre. Lux kontert: „Joschka Fischer schlägt ja eher einen großväterlichen Ton an, aber zur Sache sagt er überhaupt nichts Neues.“ Und überhaupt, so Lux, sollten sich „die beiden beim Thema Hertha dringend zurückhalten“.

Interessant!
Mich würde mal interessieren inwiefern die beiden noch grün hinter den Ohren sind! 😉
Meine Sympathien damals galten der AL Liste 6, die Grünen kommen schon immer aus WessiLand!


hurdiegerdie
8. März 2012 um 22:39  |  67826

Sorry, jetzt kriege ich einen drauf, und zu recht.

Ich habe „Arne Friedrich Es wird immer was hängen bleiben“ gegoogelt.

Das hatte ich als dritten Link:
http://www.trendings.de/sports/schwule-fussballer-517

Nur wegen Ottl und Rensing im ersten Standbild.


Exil-Schorfheider
8. März 2012 um 23:09  |  67827

Den Artikel hatte ich heute auch gesehen, @hurdie.


hurdiegerdie
8. März 2012 um 23:12  |  67828

Exil-S,

weisst du aus dem Kopf, wann etwa Friedrich den ominösen Spruch getätigt hat?


Exil-Schorfheider
8. März 2012 um 23:27  |  67829

Nicht wirklich, @hurdie.
Habe den Spruch aber mal bei google eingegeben und in einem Artikel von 2004 gefunden!

http://m.spiegel.de/sport/fussball/a-324932.html#spRedirectedFrom=www


driemer
8. März 2012 um 23:50  |  67830

@hurdiegerdie

a) Muss es ein absichtliches Foul sein, um Elfmeter zu geben?
b) Muss es ein absichtliches Foul sein, um rot zu geben, wenn er der letzte Mann war?

a priori gibt es im Regelwerk kein „unabsichtliches“ Foul. Ein Foul ist laut Regelwerk immer ein Vergehen und damit eine beabsichtigte Aktion und Folge dieser Aktion. Daher kann der Schiri, selbst wenn ein Spieler vom gestreckten Bein nicht getroffen wird, Foul pfeifen, weil er hierbei die Absicht des Fouls bewerten muß. Voraussetzung eines Pfiffs ist aber, daß der Schiri die Aktion gesehen hat oder ihm signalisiert wird – wie jede andere Aktion auch.

Diese Regelauslegung greift auch bei der roten Karte. Hierbei ist nur wichtig, daß kein anderer Mitspieler des Foulenden derart in der Nähe des Geschehens ist, daß der noch nach Ermessen des Schiris auf regelkonforme Weise den gefoulten Spieler hätte stoppen können.

Naja, das Regelwerk lebt eben von den Begriffen Sehen/Nichtsehen und Ermessen/Auslegung.


sny808
8. März 2012 um 23:54  |  67831

Na ja, kraft ist halt uralte mayer-schule, sehr gute katzenreflexe, strafraumbeherrschung und spieleröffnung bestensfalls ausreichend… keine ahnung, warum er von vielen von euch immer so hochgelobt wird, ist wohl welpenbonus oder künstliche heldenerschaffung!? Meiner meinung nach hat er ne menge gegentore (mit)verschuldet. Rensing ist logischerweise sehr ähnlich, wirkt aber wesentlich souveräner und ist weniger fehleranfällig. Anyway – beide torhüter sind jeweils die ärmsten säue und können am wenigsten für die situation ihrer clubs! Bin trotzdem davon überzeugt, dass rensing dem fc (wesentlich!) mehr punkte gerettet hat als kraft dem bsc…

Mfg & hahohe!
sny808


Ben
9. März 2012 um 0:07  |  67832

ebert zu schalke ? Mich würde es nicht stören 🙂


Treat
9. März 2012 um 0:08  |  67833

Mal OT:
Habe gerade die PK mit König Otto vor dem Köln – Spiel auf Hertha TV gesehen. Ich weiß nicht, wer die bisherigen PK auch schon gesehen hat. An die, bei denen das der Fall war:

Kommt es nur mir so vor, dass Rehagel eigentlich gar nicht weiß, welche Mannschaft er da „trainiert“? Auf mich wirkt er – ohne jetzt ein Gerücht streuen oder besonders böse wirken zu wollen – latent dement. Bei der Frage nach verletzten Spielern war ihm meines Erachtens deutlich anzumerken, dass er aus dem Stehgreif gar nicht wusste, wer verletzt ist und wer nicht. Bei der Frage warum Lasogga noch nicht von Anfang gespielt hat, feilte er noch an einer Antwort als Preetz widersprach und sagte, das sei gegen Augsburg der Fall gewesen. Otto fragte dann noch mal beim Langen nach: „Ja, hat er schon ein Tor geschossen?“. Es ging aber immer noch um den Einsatz von Anfang an.
Klar, bei vielen der Unsicherheiten lenkt er durch seine Erfahrung ab aber bei mir bleibt der deutliche Eindruck, dass er entweder geistig nicht (mehr) ganz auf der Höhe ist oder – ich weiß nicht was schlimmer wäre – wirklich nur der Grüßaugust von Hertha BSC ist und keine Ahnung hat, welcher Mannschaft er da im einzelnen eigentlich vorsteht.

Kann jemand dazu etwas beisteuern? Wie sind eure Eindrücke?

Blauweiße Grüße
Treat


9. März 2012 um 0:44  |  67834

ich habe jetzt zweimal PK´s mit ihm gesehen und kann deinen Eindruck absolut nicht teilen. So ganz hat er die Namen noch nicht drauf..das mag sein. Aber dement etc.. nee, wirklich nicht. Oft macht er auch breaks und macht seine eigenen Witzchen, wenn ihm das gefrage nervt-das hat er aber schon immer gemacht. Ich hoffe, du hast ihn da falsch gesehen..


Dogbert
9. März 2012 um 2:16  |  67835

Ich halte beide für gleich gut. Rensing ist auf der Torlinie eon bissel besser, Kraft im Strafraum.

Torhüter aus der zweiten Reihe haben das Problem, sich selten zu bewähren, wenn der Stammtorhüter fit ist. Rensing wurde in München lange hingehalten. Kraft hat den Absprung geschafft und in Berlin gelandet. Neuer hatte bei Schalke auch das „Glück“, daß sich der Stammtorhüter verletzte.

Über R. Strebinger kann ich nichts sagen.


bama286
9. März 2012 um 5:49  |  67836

Ich behaupte einfach mal der erste Gästefan auf dem Weg nach Köln zu sein. Bin gerade im ICE zwischen Hauptbahnhof und Spandau… 😉


jap_de_mos
9. März 2012 um 7:46  |  67837

@Dogbert: Meines Wissens war Frank Rost damals keinesfalls verletzt, sondern Neuer wurde „einfach so“ gebracht, um ein Zeichen zu setzen. Kann mir/uns da jemand auf die Sprünge helfen?

Strebinger hat bei Hertha vermutlich keine Zukunft, denn Kraft scheint über Jahre hinaus gesetzt. Aus seiner Sicht stellen sich zwei Alternativen: endgültig gehen oder verlängern und sich verleihen lassen.
4. Liga ist auf Dauer (!) nicht sinnvoll.


Blauer Montag
9. März 2012 um 7:50  |  67838

Guten Morjn für alle,
gute Fahrt für @bama286

und für Stiller
von Otto Waalkes – ein etwas älterer Anti Bayern Song.


Blauer Montag
9. März 2012 um 8:09  |  67839

Morjn @treat,
meine Eindrücke zu TR OTTO sind 30 Stunden vor dem Anpfiff in Köln tief entspannt. Momentan habe ich vollstes Vertrauen, dass er einen Kader mit nach Köln nimmt, der dort punkten kann – mit welcher Aufstellung auch immer. 😉

Noch neunmal bitte punkten HERTHA, um etwa weitere 17 Punkte zu holen. Auf das Sch….-Endspiel gegen Hahahoffenheim habe ich nämlich überhaupt keinen Appetit.


kraule
9. März 2012 um 8:19  |  67840

Morjen….. 🙂

Wird man das Prädikat Bayern Spieler irgendwann wieder los?

Für mich ist Kraft Hertha Spieler!
Unser Bester.


Sir Henry
9. März 2012 um 8:20  |  67841

@bama

Streber!!! 😉


Exil-Schorfheider
9. März 2012 um 8:22  |  67842

@jap

Deine Vermutung war korrekt.

„In der Vorrunde der Saison 2006/2007 kam er statt des unter Trainer Mirko Slomka in Ungnade gefallenen Torhüters Frank Rost zu regelmäßigen Einsätzen in der Schalker Bundesligamannschaft. Nach guten Leistungen ernannte Slomka ihn zum Stammtorhüter. Neuer blieb im Laufe der Saison in 19 Spielen ohne Gegentor und erhielt oft gute Kritiken für sein modernes Spiel. Mit weiten, präzisen Abwürfen leitete er immer wieder Angriffe seines Teams ein. Neuers Bundesligakollegen wählten ihn zum besten Torhüter der Saison 2006/07. “

Quelle:

http://www.gelsenkirchener-geschichten.de/wiki/Manuel_Neuer


9. März 2012 um 8:25  |  67843

@hurdiegerdie:

a) Muss es ein absichtliches Foul sein, um Elfmeter zu geben?

Nein – so gesehen auch beim Spiel beim TSV 1860 München am 33. Spieltag der Saison 2003/2004, als Arne Friedrich einen Ball aus der Luft im Strafraum wegschlagen will, ein 1860-Spieler von hinten an Arne Friedrich vorbeiläuft und dieser dann unbeabsichtigt den Spieler und nicht den Ball trifft.

Zum Glück wurde der Elfmeter verschossen und Hertha hielt bekanntlich durch das 1:1 die Klasse.


pax.klm
9. März 2012 um 8:33  |  67844

Wie sieht die Vertragssituation bei Kraft und den anderen beim Abstieg aus? Bleibt Thomas oder geht er, Maikel will nur bleiben wenn er nicht automatisch hinter Burchert geparkt wird, diese Fragen stehen auch im Raum bevor mit Strebinger etwas klar gemacht wird!


herthabscberlin1892
9. März 2012 um 8:45  |  67845

@pax.klm:

Abstieg? Niemals!


Polyvalent
9. März 2012 um 8:46  |  67846

pax.klm // 8. Mrz 2012 um 22:20

Danke für die Info und Respekt für Benedikt Lux. Auch wenn es hier nicht unbedingt herpasst und ich auf viel Unverständnis stoßen werde, bin ich seit jeher ein stiller Bewunderer von H.-C. Ströbele, wie der gegen Anfeindungen von allen Seiten unaufhaltsam sein linkes Ding durchzieht. Chapeau.

Nun aber auch noch einen Satz zu Hertha. Trotz aller Freude über den Sieg gegen Bremen kann es gut möglich sein, dass wir uns am Samstag gegen 20.15 Uhr auf dem vorletzten Tabellenplatz wiederfinden. Also immer schön langsam mit den jungen Pferden …


hurdiegerdie
9. März 2012 um 9:16  |  67847

Sorry Exil-Schorfheider // 8. Mrz 2012 um 23:27

Ich meinte den Spruch mit dem „hängen bleiben“


Polyvalent
9. März 2012 um 9:18  |  67848

Treat // 9. Mrz 2012 um 00:08

Tja, mir geht es hierbei genauso wie Dir, nur stehen wir mit unserer Meinung anscheinend alleine da. In diesem Fall hoffe ich jedoch, dass alle anderen recht haben und wir uns nach der Saison bei Rehhagel entschuldigen dürfen.


Ursula
9. März 2012 um 9:28  |  67849

@ Treat, gebe Dir leider z. T. Recht! Ganz
geheuer kommt er mir auch, nicht immer,
vor! Ist wohl sehr abhängig von der „Tages-
form“, wie bei älteren Menschen überhaupt…..

Hast du erst die „FÜNZIG“ überschritten,
gibt es „Lücken“…..

….und man schwelgt sehr gern in Erinnerungen…..

Ich denke aber, seine Erfahrung wird ihm und
letztlich der Hertha helfen!!


Ursula
9. März 2012 um 9:30  |  67850

Hoffentlich, denn er ist „mein Trainer“….


9. März 2012 um 9:34  |  67851

Ohne die PK gesehen zu haben, kann ich gut nachvollziehen, was @ Treat zu seiner Vermutung hat kommen lassen.
Bin selbst überzeugt, dass er der Grüßaugust ist, der dafür sorgen soll, dass das Trainerteam Tretschok und Covic sowie die Mannschaft halbwegs ungestört ihrer Arbeit nachgehen können.
„Latent dement“ könnte ich niemals in Betracht ziehen oder vermuten, weil ich mich mit dieser Art Krankheitsbild nicht auskenne.

Ich behaupte, wie immer ohne es begründen zu können, dass Rehhagel sich auch gar nicht erst die Mühe machen wird, sich um „Einzelschicksale“ (einzelne Spieler) zu kümmern, weil er nur die Mannschaft sieht – und da lassen sich Spieler austauschen und hin und her schieben. Das erledigen Tretschok und Covic.

Und der Plan scheint doch aufzugehen: alles schaut ausschließlich auf Rehhagel. Der erzählt von früher – das machen alte Männer so (ich weiß das aus eigener Erfahrung) und haut die ein oder andere Anekdote raus. Die Medien kommen erst gar nicht drauf, ihn infrage zu stellen, sondern verabreden sich lieber mit ihm für die von ihm angeblich so ungeliebten (dabei schmeichelt es ihm und er sonnt sich darin) Home- oder Caféstories. Ein bisschen Beate, ein wenig Staatsoperschauspieltheater – ansonsten Alles Otto oder was?!

Es war noch nie so wenig Hertha, seit Otto da ist. Und das war offensichtlich das Ziel.


sunny1703
9. März 2012 um 9:41  |  67852

@Treat

Wenn Dein Eindruck wahr ist, dann müssen aber sehr viele andere Beobachter der Szene das nicht bemerkt haben, denn so viele Stimmen ,die meinten Otto sei geistig noch voll auf der Höhe, können sich eigentlich ncht irren. Vor allem aber müssten Preetz und Gegenbauer das bei ihrem Treffen mit Otto auch nicht bemerkt haben.

Ich denke und hoffe, dass das was Du bemerkt hast, einfach der Kauzigkeit des Älterwerdens geschuldet ist. Schau Dir Interviews mit Helmut Schmidt an, der Mann wird dieses Jahr 94 und man hat manches Mal den Eindruck, der schläft jetzt gleich ein und sein Verhalten ist sicher seltsam, wie er schnäuzt und schnieft und raucht, aber dann kommen immer wieder ein Gedankenblitz nach dem anderen und Du merkst seine alte geistige Vitalität.

Ich bemerke diese Macken auch bei mir und ich bin Anfang 50. In ein paar Jahren wirst Du solche Dinge auch bei Dir bemerken.

Der Zahn der Zeit nagt an jedem . Aber für Hertha BSC wird das schon noch reichen……hoffe ich….und Du natürlich auch, das weiß ich! 🙂

lg sunny


Exil-Schorfheider
9. März 2012 um 9:41  |  67853

Dan
9. März 2012 um 9:44  |  67854

jap_de_mos // 9. Mrz 2012 um 07:46

Kann man so und so sehen und jeder hat Recht. 😉

Rost verletzte sich (Risswunde am Schienbein) und Manuel Neuer wurde in der Saison 2006/2007 als Keeper für Spieltag 2 und 3 bei GE eingesetzt. Am 4. Spieltag kehrte Rost zurück.

Aber Rost wurde dann nach dem 0:3 in Stuttgart von Slomka auf die Bank gesetzt (Ersatzkeeper) und Manuel Neuer bestritt das Spiel zuhause gegen Bayern München(10.Spieltag). Rost wechselte dann in der Winterpause Richtung HSV.


hurdiegerdie
9. März 2012 um 9:48  |  67855

Thx, Exil-S.


Dan
9. März 2012 um 9:58  |  67856

@treat
Ich muß erst noch gucken. Aber eins läßt mich daran (Krankheit) zweifeln.

Würde Beate Rehhagel ihren Mann dann in die Öffentlichkeit gehen lassen?

Ich denke nein und gehe daher eher von einer Argumentations-Mischung aus @wilson und @sunny aus.

System er, Spieler Tretsche/Covic, Grußonkel und Kauzigkeit. Und vielleicht noch „Leck mich doch alle. Ich bin König Otto und Europameister mit Griechenland.“ 😉


9. März 2012 um 10:07  |  67857

Guten Morgen, allerseits,

habe mir gerade die PK angesehen. Mir ist da nicht die geringste Unsicherheit seitens Otto aufgefallen. Er hat alle Fragen in seinem Sinne beantwortet und auf die Frage mit Lasogga hatte Preetz gleich das (leise) Wort ergriffen. So schlimm kann es nicht sein…

Vergesst nicht, heute zu tippen!


sunny1703
9. März 2012 um 10:15  |  67858

@wilson

Grüßaugust, der die Berliner Presse insbesondere den Boulevard von der Mannschaft ablenkt?! Also ich bin nicht der, der meint unsere Presselandschaft sei schlimmer als die von München oder Hamburg, sie haben schon bei bestimmten Dingen still gehalten oder stillhalten müssen, doch alle haben ein Interesse sich zu verkaufen. Und ein Otto Rehhagel mag noch so sehr ein Kunstkenner und Genießer sein, verliert die Mannschaft, schießt sich die Presse auf ihn ein, oder was meinst Du was hier in den Zeitungen losgewesen wäre, wenn sie am Sonnabend 0:3 gegen Bremen verloren hätten?!

Nein, der Trainer Rehhagel steht dafür gerade, so wie es Skibbe und Babbel auch mussten. Otto hat einen Vorteil an ihm prallen solche Attacken besser ab, weil er seine Erfolge in seinem Leben gefeiert hat.

Dass er nicht mehr mit der Mannschaft seine Runden dreht na und, das machen jüngere und bekannte Trainer auch.

Ja, er überlässt Tretschok und Covic die Trainingsarbeit, doch Einzelgespräche, Taktik und Aufstellung, das steht unter seiner Verantwortung, dessen bin ich mir ziemlich sicher.

Für das team bedeutet rehhagel eine Unmenge Erfahrung, sie bedeutet Autorität und eine Art väterlicher Freund, in dieser Hinscht hat Preetz mit der Wahl von Otto einen guten Griff getan.

Ob es am Ende reicht, keinen blassen, das wird eng, doch das wäre es dann auch mit Mourinho oder Meyer oder wen Du Dir sonst aussuchst geworden.

lg sunny


sunny1703
9. März 2012 um 10:21  |  67859

Nachtrag

Ich meinte im Falle von Niederlagen schießt sich die Presse auf Otto UND die Mannschaft ein, so wie unter den vorherigen Trainern auch! Da wird keine Rücksicht genommen!


9. März 2012 um 10:41  |  67860

@ sunny

Müßig – Hertha hat gegen Bremen nicht verloren.

Die Situation stellt sich für mich so dar, dass sich alle (und das schließt die schreibende Zunft mit ein) darüber im Klaren sind, dass die Saison mit Otto zu Ende gespielt werden wird.
Dann lässt Du so einen auch mal in Ruhe. Der Mann lebt konservativen bis diktatorischen Führungsstil und steht außerhalb der Kritik.
Packt es Hertha nicht, kommt maximal ein „Selbst Otto hat es nicht geschafft“ mit dem unausgesprochenen Nachsatz „Aber die Fehler sind woanders und viel früher gemacht worden.“
Den Punkt Einzelgespräche, Taktik und Aufstellung führt Otto glaube ich nicht, lasse mich aber gerne eines besseren belehren. Ich sitze zig Kilometer vom Schenckendorff-Platz entfernt und bilde mir ein, eine Meinung haben zu können? Wer bin ich? Sind alles nur Vermutungen. Aber nur darum geht’s hier – Teeküchengeschwätz.

Rehhagel zu verpflichten war clever. Ob’s geholfen hat, werden wir wahrscheinlich erst Anfang Mai erfahren.
Und bis dahin hören wir Otto zu, wie er uns erklärt, warum ein Libero nichts mit Libretto zu tun hat.


9. März 2012 um 10:42  |  67861

@Treat // 9. Mrz 2012 um 00:08 ,
@apollinaris // 9. Mrz 2012 um 00:44

Guten Morgen liebe Blau-Weißen,

vl. könnten wir ja die PK in den Blog stellen.

Geht einer heute von Euch zum Training oder ist es heute geheim ?

Was waren Eure Einrücke vom gestrigen Training?
Kennt einer die neuesten Infos vom Training und wie lange ist Lusti noch verletzt?

Blauweiße Frühlingsdüfte an die Spree…
vom Rhein aus Basel….

Und Morgen gegen den Geißbock volle Segel auf und freie Fahrt ins Glück (wird’n hartes Match) ……. 😉


elaine
9. März 2012 um 10:54  |  67862

ich habe mir jetzt auch die PK angesehen und kann da auch kein Krankheitsbild aus machen. Mir kommt er auch fitter vor, als einige der Frager, die beim Aussprechen eines Satzes fast einschlafen.

Auf dem Trainingsplatz hatte Babbel auch nicht mehr gemacht als Otto


pax.klm
9. März 2012 um 10:57  |  67863

Zur Causa Otto,
viele haben doch auch gesagt, der Babbel sei nur das Vorzeigemodell (der Grüßaugust) die eigentliche Arbeit macht der Widmayer, Skibbe meinten etliche sei als Trainer und sowieso „eine
Pfeife“! Der Götz eitel und ein Spielerverprügler,
das Ganze ließe sich noch erweitern um diverse andere Gegner!
In etlichen Stunden bin ich noch weiter in der Mitte der fünfzig,…, ja und auch ich merke zunehmend eine Form der Vergesslichkeit, die mir peinlich ist.
Ich verdaddle Termine, schaue nicht recht auf die Uhr, vergesse Namen!!! Und das in meinem Beruf, präge mir eher Bilder, also Gesichter ein, auch ich habe gewisse Ängste vor Demenzerscheinungen!
Aber mir fällt -für mich selbst auf- ich entwickle andere Fähigkeiten und Fertigkeiten, das Gehirn arbeitet halt anders.
Die Verknüpfungen der Dendriten ist halt anders als früher, wer aber nicht wirklich „erkrankt“ ist,
kann mit einer anderen Art der Verknüpfungen
Aussergewöhnliches leisten.
Otto hat -angenommener Weise- mehr auf der Pfanne als 80% der Spieler und anderer Hertha, das spüren diese.
Ist Otto eingestellt worden um einzelne zu fördern? Nee eher um das Ganze zu retten!
Da zählt die Gemeinschaft mehr als der Einzelne.
Nach Skibbe forderten viele den Trainer Treschcovic! Überlegungen wie das zu installieren sein könnte wurden auch hier diskutiert. Otto ist sicher fern jeder Mutmaßung
eine Marionette zu sein! Oder?
Vielleicht kann er sich Namen nicht mehr so toll merken, konnte er das früher? Oder hat er ein anderes Wahrnehmungsmuster?
Solange er die Laufwege sieht, die Bewegungsmuster erkennt und motivieren kann, solange ist er der Richtige! Und die beiden in the back lernen und können sich weiter entwickeln!
Wie Fußball geht weiß er mit Sicherheit, muß er alles selber vormachen?
Die Altersdifferenz ist geringer als die von Lehrern kzurz vor der nun geltenden Pensionierungszeit und den zu unterrichtenden Schülern in einer Grundschule…, wir werden alle immer älter, sollen bis 67 arbeiten, stelle mir das gerade bei einem Hucker oder Lagerist vor…
Nee sollte Hertha scheitern liegt das an der Zeit zwiscvhen Oktober und Februar und dann muß sich auch der Kopf des Fisches mehr als nur eine Frage gefallen lassen!


Blauer Montag
9. März 2012 um 10:58  |  67864

Sorry @Hanne Sobeck,
das HERTHA-Training am Donnerstag und Freitag ist nicht öffentlich.


pax.klm
9. März 2012 um 11:00  |  67865

wilson // 9. Mrz 2012 um 10:41
Köstlich!


9. März 2012 um 11:02  |  67866

Dank Dir @Blauer Montag.

Weißt Du, wo wir uns außer bei Hertha TV, die PK ansehen können?


hurdiegerdie
9. März 2012 um 11:25  |  67867

Ich riskiers, obwohl ich noch weiter vom Schenkendorfplatz wegsitze als @Wilson.

Jemanden wie Otto zu holen, war doch mehr oder weniger die einzige verbleibende Möglichkeit, und ich betone gleich, ich wäre nicht auf Otto gekommen und halte das für einen guten Schachzug.

Aber welcher engagierte Trainer, der 1. Liga trainieren will, wäre denn gekommen, angesichts der Abstiegsgefahr?
Die letzte Patrone von Preetz in einen jungen, ambitionierten Trainer zu investieren, der ggf. den Gang auch in die zweite Liga mitgemacht hätte, konnte sich Preetz doch gar nicht mehr leisten.

Also ein Übergangstrainer, der mit seiner Erfahrung die Tretschcovics unterstützt, im Wesentlichen aber den Grüssonkel macht und so Druck von der Mannschaft und Tretschcovics nimmt. Jemand, der nichts zu verlieren hat, denn wer würde schon Otto Vorwürfe machen nach der Babbelaffäre und Skibbe?

Er ist auch jemand, der den Spieler Ausreden und Ansätze der Meuterei wegnimmt. Ich glaube schon, dass er die letzte Entscheidung der Mannschaftsaufstellung hat und das Coachen im Spiel übernimmt, denke aber, er wird das basierend auf Vorschlägen von Tretschovics machen. So nimmt er ihnen den Druck im Zweifel Entscheidungen fällen zu müssen. „Schlagt mal vor, ich übernehme dann die Verantwortung, und ändere ggf., wenn ich anderer Meinung bin“. Ein Coach eben, nicht unbedingt der Trainer. Das ist gut so für den Rest der Saison und irgendwie doch auch unsere letzte Hoffnung.


Blauer Montag
9. März 2012 um 11:36  |  67868

Vergesst nicht, heute zu tippen!

Danke für den Hinweis @jenseits, hab’s grad erledigt 😀


apollinaris
9. März 2012 um 11:37  |  67869

noch mal kurz zu Otto: Kauzig war er doch schon immer; seine PK´s fast schon legendär. Kann sein, dass er das alles nun noch mehr ist. Er ist eben kein Dutt, bei dem ich währnd seiner ersten 2 Sätze schon nahe am Koma bin; auch kein Tuchel oder Klopp, die im Hochgeschwindigkeitstempo ihre Späßchen machen. Otto ist anachronistisch bis in´s Mark der Zeit. Ds war er aber auch schon vor 30 Jahren-irgendwie. Klar, kennt er nicht alle namen auswendig-und schon gar nicht die Lebensläufe..Davon bin ich sogar überzeugt-das tut er sich einfach nicht mehr an.-Aber über eines bin ich mir zu 100% sicher: in die Aufstellungen lässt er sich nicht reinreden-das hatte er im 1. Spiel wohl gemacht- denn da war allles, wie immer. Die Umstellungen tragen aber typische rehagelsche Züge.
Nee, Rehagel wurde schon immer gerne unterschätzt. Man unterschätzt gerne, was man nicht so ganz versteht.
Ich glaube, dass ich Tuchel unterschätzen könnte. -Früher hatte ich mal Latteck unterschätzt.- „Es ist eben alles nur Chemie“ 😀


sunny1703
9. März 2012 um 11:40  |  67870

@wilson

Nur mal einige Schlagzeilen

Oh,Oh Otto (Bild Berlin)
Otto, was tust Du Dir an (Bild Berlin)
Hertha desolat, Niemeyer: Wir Spieler sind Schuld(BZ)
Hertha hat die faulsten Spieler (BZ)
Klatsche im Keller Duell Hertha macht Otto fertig(Berliner Kurier)
Der Guru ist da und nun? (Tagesspiegel)
Der Tanz des Verlierers (Tagesspiegel)
Hertha verliert auch mit Rehhagel(Tagesspiegel)
Hertha fehlt es an Abstiegskämpfern (Tagesspiegel)
Wenn einfache Dinge schwierig werden (Tagesspiegel)
Was kann der Fußballehrer Otto Rehhagel? (Tagesspiegel)
Rehhagel verzockt sich beim 0:3 in Augsburg (Mopo)

Nur mal eine kleine Auswahl nicht nach einer Niederlagenserie wie unter Skibbe, Babbel, Funkel , Favre, sondern nach einem Spiel.

Und da glaubst an eine Art Stillhalteabkommen gegenüber Rehhagel?!

Von den Stimmen hier im Forum ganz zu schweigen und damit meine ich wahrlich nicht @fechi.

Ich weiß auch nicht, was Otto bei und mit der mannschaft macht, ich lese wie Du das was die Presse schreibt und danach scheinen die Spieler von dem Trainer recht angetan zu sein, von seiner Art zu vermitteln, seine Art auf die Mannschaft und den Einzelnen zu zu gehen.

Da er kein Grüßaugust für die Presse ist,müsste ja Preetz Geld für Nichtstun zum fenster rausschmeißen, sollte Otto auch noch Dinge wie die Aufstellung und die taktik Tretschok überlassen.

Das ist die Aufgabe eines angestellten Haupttrainers, alles andere ist bis zum Beweis des Gegenteils erstmal eine Unterstellung.

lg sunny


apollinaris
9. März 2012 um 11:41  |  67871

„Coach“ passt perfekt auf die momentane Rolle.-Aber keine reine Papa -Rolle-da sollte man nicht Ottos Stolz und Intelligenz unterschätzen…


Blauer Montag
9. März 2012 um 11:44  |  67872

elaine // 9. Mrz 2012 um 10:54

…..Mir kommt er auch fitter vor, als einige der Frager, die beim Aussprechen eines Satzes fast einschlafen.

Auf dem Trainingsplatz hatte Babbel auch nicht mehr gemacht als Otto.

YEAH @elaine, welche Frager konkret meinst du?

Macht Euch nicht nervös Leute, wir haben noch 10 Spieltage vor uns. Genießt einfach mal einen sonnigen, blauweißen Frühlingstag.


sunny1703
9. März 2012 um 11:46  |  67873

@hurdie

Das wäre etwas, auf das ich mich als Mindestwert auch einlassen könnte.

Ich gehe immer davon aus, die Presse bekommt alles mit. Es gibt bestimmt im Verein Leute, die Preetz gerne absägen möchten und wenn Otto nicht zumindest das macht was Du schreibst, genügt ein Hinweis an die Boulevardpresse und ein zwei Niederlagen und dann geht es hier richtig ab.
Ich denke aber eher die Verantwortung ist so wie von @apollinaris beschrieben, denn auch für mich war das Spiel gegen Bremen von der Art und der Aufstellung mehr typisch Otto.

Am Ende ist es mir natürlich egal wer aufstellt, wenn die Klasse gehalten wird! 🙂

lg sunny


Blauer Montag
9. März 2012 um 11:46  |  67874

Denkt bitte dran Freunde.

Alles, was ihr hier heute schreibt, könnte morgen in der Berliner Morgenpost gedruckt werden.


sunny1703
9. März 2012 um 11:50  |  67875

@Blauer Montag

Auf wen zielst Du mit diesem Hinweis ????


elaine
9. März 2012 um 11:52  |  67876

@BM

ich weiß nicht mehr genau, 😛 aber bei einigen, die eine Frage gestellt hatten. Ist Otto schon während die ihre Frage gestellt hatten,vor langeweile auf dem Stuhl hin und her gerutscht 😉


Blauer Montag
9. März 2012 um 12:00  |  67877

@sunny um 11:50
Ich ziele auf niemanden.

Jeder hier zieht sich selbst den Schuh an, der ihm/ihr passt. Ich persönlich halte nix davon, den letzten HERTHA-Cheftrainer der Erstligasaison 2011/12 mitten im Abstiegskampf zu filettieren.

Ende April 2012 werden wir wissen, wo wir landen.


sunny1703
9. März 2012 um 12:23  |  67878

@BM

Ich glaube, da bist Du vielleicht ein wenig sensibel. @Treat ist bestimmt der letzte, der einen Trainer von Hertha filettieren möchte.

Wenn wir hier nicht mehr über sowas diskutieren, machen pax,Dan und Apollinaris einen Fotoshop auf, Hurdie und ich weiß nicht wer noch eine offene Pokerschule und ursula,elaine und jenseits ein Damenkränzchen und Du mutierst zum einsamen Youtube Dj 🙂

Aber Du hast Recht, auch ich werde nachher nochmal den schönen tag nutzen. 🙂

lg sunny


9. März 2012 um 12:28  |  67879

@ sunny

Das warst Du aber fleißig. Danke für die Presseschau.

Zwei von diesen Überschriften könnte man als Kritik an Rehhagel lesen:
Was kann der Fußballehrer Otto Rehhagel? (Tagesspiegel)
Rehhagel verzockt sich beim 0:3 in Augsburg (Mopo)
Der Rest: Fakten und Kritik an der (Zusammenstellung der) Mannschaft.

Stillhalteabkommen – habe ich nicht behauptet. Ich glaube, dass die Medien erkennen, dass sie bei Rehhagel auf Granit beißen bzw. herzlich wenig erreichen, denn er sieht sich wahrscheinlich (erneut eine Unterstellung – meinen Hinweis auf das Teeküchengeschwätz hast Du offensichtlich überlesen) als die Eiche, die noch nicht einmal merkt, wenn sich einige Wildsäue an ihr schubbern.
Und ich kann mich des Eindrucks nicht erwehren, als würde es ihnen gefallen, zur Audienz beim Fußballpapst geladen zu werden.

Rehhagels Können und Erfolge habe ich nicht und werde nie – infrage stellen.
Seine Regentschaft in Berlin sehe ich als Scheinregentschaft.

Aber nochmal @ sunny: Mutmaßungen, Kaffeesatzleserei usw.
Ich unterstelle, also bin ich.


Blauer Montag
9. März 2012 um 12:28  |  67880

Ja, du hast Recht @sunny um 12:23,
ich bin sensibel.

Ich war vorhin auf dem Wochenmarkt.
Genieße auch du die Sonne.
Hat Eis Henning schon geöffnet?


sunny1703
9. März 2012 um 12:38  |  67881

@wilson

Da kommen wir uns schon näher.

Der letzte Satz ist richtig gut, ein typischer wilson eben! 🙂

BM bei uns hier in Schöneberg gibt es keins, das nächste ist Bundesallee, nahe U Bahnhof Berliner. Und die haben schon im März auf, ab 10 Uhr!

lg sunny


Luca
9. März 2012 um 12:41  |  67882

Blauer Montag
9. März 2012 um 12:41  |  67883

Für mich @sunny,
ist der nächste Eis Henning am U-Bhf Schillingstr.


9. März 2012 um 12:42  |  67884

Ungemütlicher als da an der Bundesallee kann eine Eisdiele kaum liegen… Es gibt aber auch noch andere, @BM! 😉


Treat
9. März 2012 um 12:44  |  67885

Okay, @apo, jetzt unterschätze ich also den King, weil ich ihn in Wirklichkeit nicht verstehe? Nur gut, dass du ganz genau weiß, was Sache ist.

Also noch mal für Alle:
Es ging mir mitnichten darum, Otto als unfähig oder ungeeignet für seine derzeitige Tätigkeit als schlechten Menschen oder bekloppten „alten Sack“ oder was hier sonstwem noch so einfallen könnte, darzustellen.

Ich habe mich nach der PK (und ich habe übrigens alle seit der offiziellen Antritts- PK gesehen) nur zum WIEDERHOLTEN Male gefragt, ob er dem Geschehen der PK wirklich so ganz folgt und/ oder folgen kann. Mit dieser Fragestellung verbunden ist für mich die eigentliche Frage, nämlich die nach der Rolle, die Otto abseits der Öffentlichkeit tatsächlich bei Hertha spielt. Damit verbunden hat sich nach der letzten PK ein wenig Sorge, weil neben der Möglichkeit, dass Otto teilweise so merkwürdig unpassend zur Frage antwortet, weil er einfach nicht richtig zuhört, was er gefragt wird, eben auch ein Krankheitsbild dazu passen könnte. Ich habe mich sowohl im privaten Umfeld als auch medial schon mehrfach mit dem Thema Demenz auseinander setzen müssen und habe eben deshalb betont, dass ich gerade KEINE Gerüchte in dieser Hinsicht streuen möchte. Es gibt aber Verhaltensweisen von Rehhagel in diesen PK, die ein Zeichen für ein Frühstadium sein KÖNNTEN. Die Tatsache, dass er zwischendurch immer wieder geistig auf der Höhe und kauzig humorvoll daher kommt, widerspricht dem nicht im Mindesten, ganz im Gegenteil, es ist fast typisches Merkmal dafür, wie sehr die gesamte Geistesleistung in so einem Fall von der „Tagesform“ abhängt. Es kann aber natürlich auch sein, dass überhaupt nichts ist, er nur inzwischen etwas schusselig oder schlicht an der Pressearbeit desinteressiert.

Es war kein erhärteter Verdacht meinerseits, nur die vorsichtig, besorgte Frage, ob da etwas sein könnte…

Das entbindet aber – völlig egal ob nun Kauzigkeit, Alterswirniss, echt Krankheit oder Desinteresse an der Presse – überhaupt nicht von der Frage, welche Rolle Otto bei der Hertha tatsächlich spielt.

Meinem oberflächlichen und entfernten (und ohnehin unverständigen und begrenzten, ist ja klar) Eindruck nach, hat er nämlich nicht nur mit dem Tagesgeschäft so gut wie nichts mehr zu tun, sondern ist möglicher Weise eben tatsächlich dazu da, die Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen und die Cheftrainer – Arbeit von Tretsche mit Co. Covic zu legitimieren.

Dem widerspräche auch nicht, wenn Preetz und Konsorten natürlich mitbekommen hätten, dass er nicht mehr ganz der Alte ist, ihn auch nur für etwas „kauzig“ und gelegentlich etwas „vergesslich“ wahrgenommen haben (wie das übrigens bei etwa 90% aller Demenzerkrankten in den Frühstadien ist), ihn aber ohnehin nur zur Ablenkung der Öffentlichkeit und damit Tretsche seine Arbeit machen darf, haben wollten.

Das muss im Übrigen ja auch gar nicht falsch sein und die beiden können sicher auch aus seinem reichen Erfahrungsschatz noch vieles für ihre Trainingsarbeit mitnehmen – ich wüsste es eben nur gern.

Ich denke, ein geistig fitter Trainer, der auch tatsächlich noch so nahe an der Mannschaft ist, dass er für Aufstellung und Taktik verantwortlich ist, wüsste spontan, ob sein Spieler Lasso schon mal unter ihm von Anfang gespielt hat – in bisher immerhin schon 2 ganzen Spielen weiß man vielleicht noch, wen man aufgestellt hat – oder welche Spieler unter Woche fit geworden sind und bei wem es noch nichts wird. Daher meine Zweifel, meine Neugier und meine – zumindest latente – Sorge.

Sonst nichts.

Blauweiße Grüße
Treat


hurdiegerdie
9. März 2012 um 12:44  |  67886

Eis Henning Schnüff, ich erinnere mich noch, wie gegen Ende des Bechers, jeder Bissen im Kopf weh tat— herrlich.


Ben
9. März 2012 um 12:48  |  67887

heute in der bz: preetz will salihovic zurückholen ! i like ! dazu bitte noch olic 🙂


Blauer Montag
9. März 2012 um 12:52  |  67888

wie ich gerade lese, haben wir den gleichen Geschmack @hurdie und @jenseits 😉


ubremer
ubremer
9. März 2012 um 12:52  |  67889

@Ben,

preetz will salihovic zurückholen ! i like ! dazu bitte noch olic

dazu noch: Chahed, Fathi, Dejagah, Madlung und Samba 😉


Ben
9. März 2012 um 12:54  |  67890

@ub: laufen deren verträge auch alle aus? Hertha zahlt doch keine ablöse 🙂 ps: samba dürfte teuer werden


9. März 2012 um 12:56  |  67891

…und was ist mit Okoronkwo?


sunny1703
9. März 2012 um 12:56  |  67892

@jenseits

Gemütlich war nicht gefragt, sondern Öffnungszeiten….gibt es eigentlich noch die in der Rheinstraße? 🙂

Vor einiger zeit gab es noch ein nettes in Schmargendorf. Aber ich glaube,die sind auch nicht mehr da.

Die haben sich ja irgendwann mal alle zerstritten und gespalten, ähnlich wie Konnopke 🙂

lg sunny


9. März 2012 um 12:59  |  67894

ach Mönsch, treat, wieso nimmst du das denn schon wieder persönlich????? Ich habe das Gleiche vor ein paar Tagen im Tagesspiegel geschrieben. Schon immer wurde Rehagel unterschätzt, selbst als er mit den Griechen Europameister wurde. Ich meinte doch jetzt nicht dich? Ich habe Rehagel aus meiner Sicht mal etwas beschreiben wollen-u.a. weil ich ihn seit 30 Jahren mag, schätze und vor allem mag..Mir macht´s hier zunehmend weniger Spass, irgendwas zu schreiben -Irgendwer ist immer angemeiert? wie soll man sich denn noch ausdrücken?- Ich habe nun wirklich nicht gegen jemanden angeschrieben. Wenn ich dein letztes posting lese, werde ich allerdings etwas angesäuert, -gesubtextet steht da ne Menge widersprechenswertes drin..Bleib du doch auch mal locker, bitte?
Manno-da will man seinen Rehagel etwas aus der Schusslinie bringen, nach dem du auch noch die Gemeinde drum bittest-und dann geht´s wieder um Empfindlichkeiten? *grrrrrr*


9. März 2012 um 13:00  |  67895

Nee, @sunny, da ist jetzt, glaube ich zumindest, so einer dieser 1-Euro-Läden drin. Aber ich bevorzuge ohnehin den am Breslauer Platz. 😉


Blauer Montag
9. März 2012 um 13:00  |  67896

Ne wenigstens ist das Eis lecker,
im Gegensatz zur Homepage.

Die geht eigentlich gar nicht.

http://www.eis-hennig.de/


Dan
9. März 2012 um 13:00  |  67897

Blauer Montag // 9. Mrz 2012 um 12:28

Wir in Spandau brauchen kein Henning, wir haben Florida. Viiiieeeellll besser. 😉


micro030
9. März 2012 um 13:01  |  67898

und Tchami superstar


9. März 2012 um 13:02  |  67899

Florida lt. Tagesspigel (E. Binder) das beste Eis in Berlin..ich kann das nicht beurteilen-mag sogar Magnum 😳


micro030
9. März 2012 um 13:05  |  67900

Meine Aufstellung für Samstag:

Kraft
Lell, Hubnik, Janker, Bastian
Kobi, Perdedaj
Raffael, Ruka
Lasogga, Duricin


Blauer Montag
9. März 2012 um 13:05  |  67901

@apo bitte,
genieße einfach den sonnigen Frühlingstag.

Die Diskussion, ob HERTHA ein suizidal veranlagtes Managment oder suizidal veranlagte Fans hat, würde ich gerne ein anderes Mal führen.


elaine
9. März 2012 um 13:06  |  67902

ich mag das Eis in den Potsdamer Platz Arkaden 😀


Dan
9. März 2012 um 13:06  |  67903

@apo
Ist doch alles Geschmacksache. Henning in Mariendorf war Kult. Die Becher für ne Mark immer bis zum Rand. Kugeln im Becher kannten die nicht. 😉


sunny1703
9. März 2012 um 13:06  |  67904

@Treat

Sorry aber jetzt streust Du Gerüchte.

lg sunny


ubremer
ubremer
9. März 2012 um 13:07  |  67905

Aus der Rubrik:

Kopfhörer auf. Anschnallen. Ton aufdrehen. Zurücklehnen.

MC Otto – Drop it like it’s Otto«

Mit Gruß von den Kollegen von 11Freunde


9. März 2012 um 13:07  |  67906

Und ich mag Cola und Pom Fritz
Shakin Stevens und seine Hits.

All das mag ich – aber Florida ist schon richtig gut!


Blauer Montag
9. März 2012 um 13:08  |  67907

Ja @Dan
ihr seid echt zu beneiden um das Florida.

Anfahrtszeit Oberbaumbrücke bis Rathaus Spandau ca 50 min. 😕


9. März 2012 um 13:08  |  67908

@treat: hol mal Luft: du stellst die Frage, ob uns Rehagel vielleicht auch etwas tütelig vorkommt, ob er vielleicht sogar im Anfangsstadium der Demenz sei ( !!!)- dann schreibe ich „nö, ist etwas kauzig, war er schon immer-dafür wurde er gerne schon immer unterschätzt, einfach, weil er ziemlich anders als die anderen war/ist- „-und daraus drehst du mir, dass ich bei dieser Antwort an Dich gedacht hätte und sowieso nur meine Meinung gelten ließe..?“-also ich weiss nicht…strengt mich an. Gleich kommt hurdi und erklärt mir das noch etwas genauer..


Dan
9. März 2012 um 13:09  |  67909

elaine // 9. Mrz 2012 um 13:06

Jupp auch nicht schlecht. Vorallem der Heidelbeerbecher/Cup. 😉


Blauer Montag
9. März 2012 um 13:11  |  67910

nicht hupen @apo um 13:08

hurdie träumt grad‘ von blauweißen Eisbechern 😉


sunny1703
9. März 2012 um 13:11  |  67911

@Dan

Kugeln gibt es heute auch noch nicht! Mein Heimatladen war der am Steglitzer Damm, erst Minigolf, dann Hennig 🙂

Und @elaine

Caffè e Gelato ist Klasse 🙂 Die haben jetzt auch zucker-, und lactosefreies Eis!

@jenseits

Den kenne ich nicht!


9. März 2012 um 13:14  |  67912

@sunny, nennt sich Eis-Boutique und lockt sogar Leute aus anderen Bezirken dort hin. Allerdings nur Togo. 😉


Treat
9. März 2012 um 13:16  |  67913

@apo
Ehrlich? Weil es sich für mich so liest als wäre es – indirekt natürlich – direkt darauf gemünzt, mir klar zu machen, dass ich Otto nur völlig ungerechtfertigt in Frage stelle, weil ich ihn – im Gegensatz zu dir – eben nicht richtig verstehe. Und dass ich mich dabei in guter Gesellschaft fast aller Ahnungslosen befinde und nur wenige Auserwählte bislang die Bewusstseinsstufe erreicht haben, ihn tatsächlich richtig zu verstehen.

Ist jetzt ein bisschen überspitzt dargestellt aber das war der Tenor, der bei mir ankam.

War so nie nicht, nicht mal im Ansatz gemeint? Okay, nehme ich so hin und glaube dir auch aufgrund dessen, wie ich dich bislang persönlich kennengelernt habe. Schwamm drüber.

Dann tue du mir aber bitte auch mal den Gefallen und lies deinen eigenen Text aus der Perspektive desjenigen, der die „Kritik“ an Otto geübt und die Diskussion damit angestoßen hat und überlege mal, ob man deine Formulierungen vielleicht spontan doch genau so verstehen könnte, wie oben geschrieben. Danke.

Im Übrigen habe ich darauf exakt einen Satz verwendet. Der restliche Post verdeutlicht noch einmal meine Position, bzw. stellt meine Gedanken zu dem Thema dar (hier und da mit einer satirischen Spitze, wie es mir nun einmal zueigen ist) und geht direkt auf Einwände der Folgeposts ein. Ich weiß nicht, was daran nun so angepisst klingt – abgesehen vom Eröffnungssatz. Der Rest sollte sachlich mit leicht humorvollem Einschlag rüberkommen, bitte so interpretieren. 🙂

Blauweiße Grüße
Treat


9. März 2012 um 13:17  |  67914

ist doch wahr…ich gehe jetzt spazieren, kaufe mir ein Langnese-Kindheits-Gedächtnis-Eis und träum´mir Otto als Papa..
P.S. die Tipps werden zunehmend schwieriger, finde ich. Hoffentlich habe ich überhaut ein Spiel richtig 😯


sunny1703
9. März 2012 um 13:17  |  67915

Florida habe ich für meinen nächsten Spandau trip notiert! 🙂


Bolly
9. März 2012 um 13:19  |  67916

Hallo

um mir ein aktuelles Urteil zu unterziehen habt Ihr ein link von der pk?
Mir ist übrigens schon zuvor aufgefallen, das Otto ganz schön gealtert und manchmal wirklich komisch rüberkam.Eventuell liegt es ja daran, Ihn lange nicht gehört zu haben. Wäre echt schade, denn er ist für mich eine echtes Trainer Beispiel, wie es kaum ein besseren geben könnte!


ubremer
ubremer
9. März 2012 um 13:20  |  67917

@apoll,

sage nur: ballaballa

(P.S. Langnese-Eis mit Kaugummi)


elaine
9. März 2012 um 13:21  |  67918

Florida ist ja der Klassiker und immer notiert 😀


9. März 2012 um 13:22  |  67919

@treat: ich habe ausschließlich versucht, Otto aus meiner Sicht zu schildern-der Rest ist deine Interpretation. Natürlich finde ich, dass ich ihn in dieser Hinsicht genauer sehe als z.B. du..ist das aber nicht völlig normal?
„Otto ist evtl dement“-„er ist grüß-August“. „die Aufstellungen mach er sowieso nicht“ usw.- es sind immer Sichtweisen ( z.B. Artikel im TSP), nie einzelne Meinungen. Wenn es um eine Einzelmeinung geht, benenne ich das.


Treat
9. März 2012 um 13:23  |  67920

@sunny1703 // 9. Mrz 2012 um 13:06

Welche Genau? Ich bitte um sachliche Untermauerung deiner infamen Unterstellung!

@apo
Auf deinen ersten Post von 12.59 Uhr bin ich eben eingegangen. Was ist zwischen diesem und dem um 13.08 Uhr passiert, dass du noch mal so nachlegst? Oder sollte das nur eine nähere Erläuterung dessen sein, was dir so aufgestoßen ist? Dann nimm bitte auch auf diesem zweiten Post als mit meinem von 13.16 Uhr beantwortet.

Blauweiße Grüße
Treat


9. März 2012 um 13:25  |  67921

@ubremer: und außerdem mochte ich als Teeni..oft die hübschen Langnese-Verkäuferinnen, kurz vor Filmbeginn im Kino… 😉
und im Alter, sagt man, holt man sich solche Dinge gerne wieder >hoch< (uuupa!)


papazephyr
9. März 2012 um 13:27  |  67922

@pax.klm
Also wenn ich es richtig interpretiert habe, hast Du morgen Geburtstag? Dann solltest Du Dir auch für morgen einen Hertha-Sieg wünschen – aber nicht nur still und heimlich! Hat bei mir letzte Woche ja auch funktioniert…

OT Eis:
Florida Eiscafe in Spandau ist sehr lecker
Eis in den PP-Arcaden ist auch prima aber überteuert
Eiscafé Dolce Vita in Frohnau ist auch sehr lecker


Dan
9. März 2012 um 13:34  |  67923

Kinder, Kinder genau mein Kindertraumeis waren DOLOMITI mit dem Giftgrünem Drittel wahrscheinlich direkt aus Fukushima, dann das SPLIT und natürlich BRAUNER BÄR mit dem Kern. 😉


Treat
9. März 2012 um 13:35  |  67924

@apo

Jetzt habe ich schon wieder einen Post verpasst. 😉

Egal, nur noch kurz, um das hier nicht ausarten zu lassen, das Wetter ist dafür wirklich zu schön:
Ich habe verstanden, dass es nicht so gemeint war und schrieb auch schon, dass ich das glaube. Fehlinterpretation meinerseits, kommt vor. Schade finde ich, dass du scheinbar ein wenig Schwierigkeiten damit hast, wirklich und ernsthaft mal die eigenen Sachen zu lesen und dabei zu überlegen, ob die aus Perspektive von jemandem, der eben nicht schon vorher genau weiß, was du eigentlich sagen willst, vielleicht doch so verstanden werden könnten, wie ich sie verstanden habe. Ich räume gerne ein, dass mir das auch oft so geht, Kommunikation per Schrift ist eben unvollständig, selbst mit Sileys und „Pünktchenflug“ aber ich halte mir zugute, nach solchen Missverständnissen zumindest das eigene Geschreibsel selbstkritisch betrachte und der Hang zur Selbstkritik scheint mir bei dir nicht immer sonderlich ausgeprägt.

Aber sei es wie es sei, auch das wirst du naturgemäß vielleicht anders sehen und wir sollten das einfach beim nächsten persönlichen Gespräch mal klarstellen, denn vermutlich gibt es eigentlich überhaupt kein Problem.

Worüber ich allerdings doch noch mecker muss, ist, wie du meine Aussagen oben uminterpretierst. Du formulierst sie, als seien es Behauptungen gewesen, du fügst sogar Worte wie „sowieso“ ein, um eine Aussage zu verstärken, die ich so nie getroffen haben. Ich habe Fragen gestellt. Ich habe betont, dass es Fragen sind, die ich mir stelle, oder Gedanken, die ich mir mache. Ich habe nicht mit einem Wort irgend etwas behauptet.

Ich bitte das zur Kenntnis zu nehmen, denn da hört für mich der Spaß auf.

Gilt übrigens auch für @sunny, der offenbar Fragen und Gedanken nicht von Gerüchten unterscheiden kann.

Für heute habe ich mal wieder fertig,
blauweiße Grüße und viel Spaß beim Eis,
Treat


Blauer Montag
9. März 2012 um 13:37  |  67925

Berlin oder Köln – wer hat die besseren Eiscafés?

Da kann es nur eine Antwort geben. 😀


9. März 2012 um 13:41  |  67926

@treat: ich habe es mir sorgfältig durchgelesen:, langsam und Satz für Satz: ich lese eine sehr persönliche Beschreibung von Rehagel – dazu lese ich , abschließend, das ich mit Tuchel und Lattek zwei Trainer erwähne , die ich unterschätzt habe- ich kann deinen letzten Beitrag wirklich nicht verstehen und werde zunehmend giftig-und gehe jetzt in die Sonne.


sunny1703
9. März 2012 um 13:47  |  67927

@treat

Ich kann Dir da auch nicht so recht entgegnen, nur wenn Du meinst jemand sei krank, ohne dafür auch nur einen Beleg zu haben, dann naja nenne ich das irgendwie schon eine Unterstellung.

Ich sehe das in dem Punkt wie @apo. Ich kenne Dich als absoluten Herthafan, vielleicht ist es deine Sorge die dich umtreibt oder etwas bammmel wegen des Abstiegskampfes, jedenfalls wärst Du mir ganz schön an die „Gurgel“ gegangen, hätte ich über irgendjemand von Hertha ähnliches geschrieben,wie Du jetzt.

Und es stimmt, wenden wir uns lieber der Sonne und dem Eis zu und hoffen morgen auf mindestens einen Punkt,egal ob dement oder nicht, ob von Otto auf und eingestellt oder von XY 🙂

@apollinaris

Magnum ist auch gut, da gibt es aber auch gute Billigvarianten…..jetzt gibt es bestimmt einen Aufschrei!? 🙂

und @Dan

ja Split, !!!!!!!!!!!!! 🙂


jap_de_mos
9. März 2012 um 13:50  |  67928

Ist schon hart, als Exil-Berliner die schönen Eis-Ecken der Heimat nochmal aufs Butterbrot geschmiert zu bekommen (ob das so eine passende Metapher ist?! Hmmm…).
Wer immer nach Spandau kommt: Florida ist ein MUSS.
Eis Hennig (ohne „n“ vor dem g oder?) war grandios weil viel – an die Kopfschmerzen kann ich mich auch noch sehr gut erinnern…
*träum*
Äh, was war das Thema? Ach so, Fußball. Hertha. Ich erinnere mich, da war was.
Mein Eindruck von Otto aus der Ferne: Noch immer genauso „nicht wahr“ undurchschaubar wie früher. Das macht seine Genialität aus. Er sieht etwas älter aus, aber für mich war er schon immer alt.
Die Umstellungen im Bremen-Spiel empfand ich auch als „typisch Rehhagel“: einen alten, verdienten, intelligenten Spieler auf eine spielentscheidende Position setzen, die Abwehr stärken und da auf Kontinuietät (schreibt man das so?) bauen, keine Angst vor unpopulreän/unorthodoxen Entscheidungen…
Ginge es nach Covic/Tretsche, wäre Kobi vermutlich (!) auf LV geblieben, bzw. für maximal ein Spiel dort geparkt worden. Soweit mein Eindruck.
Und Strebinger hat aus meiner Sicht noch immer die zwei von mir oben beschriebenen Optionen… 😉


jap_de_mos
9. März 2012 um 13:51  |  67929

P.S. @ub: ich kenne nur „bumbum“ von Schöller. War das Ballaballa vor meiner Zeit?! Da habe ich ja echt was verpasst… 😀


Blauer Montag
9. März 2012 um 14:05  |  67930

Ich editiere wie folgt:

Eis Hennig (recht so @jap)

Kontinuität


Treat
9. März 2012 um 14:06  |  67931

Ist gut, @apo, @sunny, ich habe Gerüchte verbreitet, unterstellt, behauptet und euch völlig fehlinterpretiert. Ich weiß auch gar nicht, wie ich jemals auf die Idee kommen konnte, es könnte anders gewesen sein. Offenbar geht es ja nicht um das, was man schreibt (Gedanken, Besorgnis, Möglichkeiten, die auch unzutreffend sein können, KÖNNTEN in Großbuchstaben), sondern ausschließlich um das, wovon andere ganz sicher wissen, dass man es gemeint hat.

Bin mal wieder raus, macht´s jut, Nachbarn
Treat


9. März 2012 um 14:11  |  67932

@ jap_de_mos

Es waren bereits Tretschok und Covic (gegen Dortmund), die Kobiashvili auf die 6er-Position gesetzt und auch Ruka gebracht haben.


Dan
9. März 2012 um 14:23  |  67933

@wilson

Jetzt wirst Du aber komisch, auch noch sportliche Kommentare. 😉


pax.klm
9. März 2012 um 14:25  |  67934

papazephyr // 9. Mrz 2012 um 13:27

Wünsch ich mir nicht nur an solch einem Tag!
Siege der Hertha wünsche ich mir an jedem Spieltag!


Blauer Montag
9. März 2012 um 14:30  |  67935

Lasst es.
Lasst es bitte einfach.
Nehmt die Finger von der Tastatur.

Geht spazieren.
Macht eure Hausarbeit.
Räumt den Keller auf.

Aber nein.
@treat ist raus.
@wilson wird komisch.
🙄 🙄 🙄

Ich merke gerade, in 25 h wird das nächste Spiel angepfiffen. http://www.immerhertha.de/2012/03/08/hertha-oder-koeln-wer-hat-den-besseren-bayern-torwart-und-was-wird-aus-richard-strebinger/comment-page-1/#comment-67787


Dan
9. März 2012 um 14:32  |  67936

@pax

Dann solltest Du bei Dir den „Nichtgeburtstag“-Tag einführen und feiern. 😉


bama286
9. März 2012 um 14:40  |  67937

Der Kölner Dom hat selbstgezählte 508 Stufen. 😀


Blauer Montag
9. März 2012 um 14:41  |  67938

RESPEKT @bama286


Dogbert
9. März 2012 um 14:43  |  67939

Leute. Rehhagel legt keinen besonderen Wert auf Medienpräsenz. Er ist einfach ein gefragter Gesprächspartner wider Willen. Wichtig ist, was auf dem Platz passiert.

Das Training läßt er die Assistenten machen, aber die Ansagen (inbesondere an de Co-Trainer), Taktik, Aufstellungen macht er.


hurdiegerdie
9. März 2012 um 14:46  |  67940

Blauer Montag // 9. Mrz 2012 um 14:30

Mann, halte dich doch einfach mal raus. Du bist doch einer, der das ständig versucht noch hochzuschaukeln oder neu aufzuwärmen, ob mit „nicht hupen, Hurdie träumt“ oder du meine Dopingprobe forderst, mir nervöse Syndrome unterstellst etc.

Lass es bitte einfach.
Nimm die Finger von der Tastatur.
Oder wenn man keine Ahnung hat, einfach mal …..

Schreibe eine neue Mannschaftsaufstellung! Damit dürftest Du ausgelastet sein.


pax.klm
9. März 2012 um 14:54  |  67941

sunny1703 // 9. Mrz 2012 um 13:47

Sehe da bei treat eher die Besorgnis und „Ängste“ durch persönliche Erfahrungen,
treat hat ja nicht gesagt—>“der alte Knochen ist verkalkt und kann nichts“,
so eine Aussage weckt bei manch einem von uns Ängste ob des Erfolges des gewählten Weges!
Habe auch schon die Begleitung einiger Alzheimerpatienten getätigt, und habe anfänglich den unterschied zu einer normalen Altersdemenz nicht wahrgenommen.
Allerdings verändert sich das Gehirn im Laufe des Älterwerdens!
Das bedeutet aber einfach auch, dass es andere Leistungen vollbringt!
Welche Rolle Otto bei Hertha ausfüllt ist mir zZt eigentlich egal, denn Otto ist so eine „Ikone“ hier käme niemand vom DFB darauf, dass er nur ne Marionette sein könnte!
Darüberhinaus ist er nen absoluter Imageträger für den Verein.
Allerdings sind sorgen und Ängste durchaus nachnollziehbar, halte sie aber auf Grund von anderen Parametern nicht zwangsläufig für begründet!
Wollte treat auch nur sagen, es kann aber auch sein dass das nicht so ist wie er befürchtet, also sorge Dich nicht! Lieber @Treat.


pax.klm
9. März 2012 um 14:59  |  67942

LoL @sunny, erst im Isulaner Freibad jobben, dann nach Betriebsende dort noch baden und schwimmen, danach zum Steglitzer Damm zu EisHennig und/oder Krasselts und zum Abschluß nen Scheidebecher in der Quintessenz…
damals war es, aber es war schön…


stiller
9. März 2012 um 15:12  |  67943

@blauer montag

🙂 Danke, den kannte ich ich noch nicht.

Bleibe aber dabei: die drei sind verdiente Herthaner und wenn sie sich im Training zoffen, dann deshalb, weil sie alles daran setzen um die Klasse zu erhalten. Wenn man dann aber immer wieder Schlageilen liest wie „Bayern-Zoff bei Hertha“ o. ä., dann wird dieser Wille klar konterkariert. Das war kein Bayern-Zoff sondern ganz klar ein Hertha-Zoff und das ist auch sehr gut so. Es zeigt nämlich, das den Beteiligten sehr viel am Erfolg liegt.
Wer das Team aber mit solchen mehr oder weniger subtilen Ausgrenzungen spaltet, bedient die Falschen und schadet Hertha. Im Grunde signalisiert man doch den entsprechenden Spielern ständig: Du gehörst eigentlich nicht zu uns. Wer soll sich da wirklich wohl fühlen in Berlin? Diese Spielchen wurden doch auch Babbel gemacht, lange bevor es zu dem Eklat kam. Ebenso mit „den Brasilianern“ oder sonst wem … Das sind Machenschaften mit denen ich nichts zu tun haben möchte.

Um nicht falsch verstanden zu werden: ich habe z. B. nichts dagegen, gegen arrogantes Auftreten des Vereins Bayern München oder seiner Protagonisten zu wettern. Aber gerade das wird ja nicht gemacht: weil es Kunden in Bayern kosten würde …


digga
9. März 2012 um 15:19  |  67944

HAbe gerade gelesen, dass Hertha an dem Drecksack Salihovic interessiert sein soll.

Kann doch nicht wahr sein! Preetz hat wohl vergessen, dass der Kerl der M istkerl war, wegen dem Raffa Anfang der RR ausgefallen ist!

Sorry, aber wenn DER hier verpflichtet wird, ist Hertha für mich gestorben! Fehlt dann ja nur noch deCamargo….


Dan
9. März 2012 um 15:26  |  67945

@elaine

07.04.2012 gegen Halberstadt habe ich für den nächsten U23 Besuch ausgeguckt.
Spielen die Profis erst um 18:30 gegen Gladbach.

U17 Trikot-Nummern guckst Du hier

http://www.transfermarkt.de/de/hertha-bsc-u17/startseite/verein_21066.html


elaine
9. März 2012 um 15:31  |  67946

@Dan
okay, Halberstadt ist gebongt 🙂

Tausend Dank für die Trikotnummern !!!


sunny1703
9. März 2012 um 15:48  |  67947

@pax

Marionette….Preetz und Gegenbauer installieren eine Marionette……!!????

Es gibt für mich innerhalb einer Diskussion immer Totschlagargumente, so wie „ich bin Profi“,…ich bin keiner ,bin ich damit zweitklassig in meinen Argumenten?!

Was soll ich nun darüber schreiben, na der und der ist, depressiv, Epileptiker, Psychopath, spielsüchtig ,Säufer oder dement. Darauf kann ich nichts antworten, als dass ich nicht den Eindruck habe und ich finde,dass solche Behauptungen auch nicht hier hin gehören. Ist es so, tut es mir um denjenigen leid, doch es ist kein blogthema. Und sollte so jemand bewusst von der Vereinsspitze als Marionette missbraucht worden sein, weiß ich was ich tue. Und ich bin mir sicher, einige andere mit mir.

Nur sorry, das traue ich Preetz nicht zu.

ja @hurdie kann recht haben, Otto ist eine art Coach, so wie einst Lattek beim BVB mit Trainer sammer.
Anders als @wilson, sehe ich zwar schon eine Veränderung in der Spielweise doch das ist eben Meinungssache und eine sportliche Auseinandersetzung,wie sie hier sein soll…….es sei denn wir schreiben über Eis! 🙂

Krasselts mochte ich nie, allerdings spricht der Erfolg für sie. Doch für ne Curry fahre ich lieber zur Eberswalder Straße zu Konnopke! 🙂

lg sunny


Blauer Montag
9. März 2012 um 16:01  |  67948

Sag mir Bescheid @sunny um 15:48,
wenn du mich mitnehmen möchtest zu Konnopke.

Dann treffen wir uns auf dem Weg dorthin am Alex oder am Frankfurter Tor.


Dan
9. März 2012 um 16:01  |  67949

Hätte nie im Traum daran gedacht, dass jemals eine Überschrift die über Hertha BSC berichtet:

„Militärschlag nicht ausgeschlossen“

lauten könnte. Jedenfalls erklärt es den neuen Sponsor Bundeswehr. 😉

Artikel zur Überschrift:
http://www.sport1.de/de/fussball/artikel_528431.html


jap_de_mos
9. März 2012 um 16:03  |  67950

@wilson: Danke für die Korrektur, hatte ich anders im Kopf. An dem WE war ich aber auch unterwegs und von daher nur bedingt fähig, Mannschaftsaufstellung etc. wahrzunehmen.
Dennoch bleibt mein Eindruck: Kobi auf der 6 belassen ist typisch Rehhagel! 🙂
…und den Kleinkrieg kann ich nicht ganz nachvollziehen. Trefft euch bei Eis Hennig, spendiert euch gegenseitig ein Eis und gut ist.


pax.klm
9. März 2012 um 16:08  |  67951

Dan // 9. Mrz 2012 um 16:01
Genialer link…Überschrift morgen in der Grünenpost:
Grüne und der Führung des Oberangler für Wiedereinführung der Planwirtschaft, alte Pläne direkt von Kranz übergeben!
Stuhlprobe notwendig!


elaine
9. März 2012 um 16:11  |  67952

@Dan

der Artikel trifft es. 😛 😛 😛
Ich wusste gar nicht, dass die Leute bei Sport1 auch Humor haben


sunny1703
9. März 2012 um 16:13  |  67953

@Dan

Daumen hoch! 🙂


pax.klm
9. März 2012 um 16:13  |  67954

sunny1703 // 9. Mrz 2012 um 15:48
Ich schrieb:
>denn Otto ist so eine “Ikone” hier käme niemand vom DFB darauf, dass er nur ne Marionette sein könnte!<,
das in Anspielung auf den Versuch in HH jemand (Andersen?) zu installieren als "Scheintrainer",
und sage , dass es bei Hertha keine Probleme gibt, denn Otto steht über den Dingen.

Hier wurde doch darüber nachgedacht wie unsere Herthanertrainer den Job machen können. Die jetzige Lösung finde ich gut.


9. März 2012 um 16:14  |  67955

@ Dan

Komik ist mir fremd.

Kobiashvili nutzt die Offensivmöglichkeiten, die die 6er-Position bietet, offensiv zu agieren, weil er Bastians hinter sich weiß, der die Kobi-Vorstöße absichert.

Während ich sonst Herthas rechte Seite stärker empfand (mit Lell und – ich kann‘s nicht glauben, dass ich das schreibe – Ebert) ist mir seit dieser Umstellung Herthas Linke positiv aufgefallen. Erst Recht, nachdem Ramos die linke Seite räumen durfte. Insofern war der Einsatz von Ramos als Spitze konsequent, zumal der über Defensivqualitäten, die gegen Null tendieren, verfügt. Dass dabei Lasogga auf der Strecke bleibt ist bedauerlich, es sei denn, auf Ramos würde verzichtet werden. Allerdings müsste sich Raffael nach einem anderen Spielkameraden umsehen.

Aber Otto, der für einige hier nur der Grüßaugust ist, wird schon die richtige Aufstellung und Taktik finden . . . 😉

@ jap_de_mos

Es war mir in Erinnerung geblieben, weil das einige hier im Taktikforum 😳 schon länger vorgeschlagen hatten.


Dan
9. März 2012 um 16:15  |  67956

Wenn es gefallen hat, dann hier Herr Trittin tritt mit einer Kampange nach. 😉

http://www.11freunde.de/img/fotostrecken/1331216734_original.jpg


jap_de_mos
9. März 2012 um 16:17  |  67957

Frage aus Interesse: Was sagt euer Bauchgefühl fürs morgige Spiel? Bin bald wech und erst morgen wieder online, da mag ich nicht auf den neuen Blogeintrag warten…

Ich habe leider kein gutes Gefühl, auch wenn ich das nicht wirklich mit Fakten untermauern kann. Bei dem Chaos beim Ziegen-Klub müssten wir das Ding eigentlich gewinnen!


Exil-Schorfheider
9. März 2012 um 16:21  |  67958

Danke, @hurdie!
Besser hätte ich es nicht schreiben können!


9. März 2012 um 16:23  |  67959

Nicht schlecht, @ jap_de_mos

Angesichts des ruhigen Fahrwassers, durch das Hertha BSC in dieser Saison schippert, darf man es sich schon leisten, über das Chaos beim FC Köln den Kopf zu schütteln, oder?!


9. März 2012 um 16:23  |  67960

Jetzt dürfen alle mal versuchen, witzig zu sein. Obwohl – das mit „Thomas Kraft“ hat schon was.

Die beste Curry gab’s früher in der Lindenallee am Theodor-Heuss-Platz…


9. März 2012 um 16:25  |  67962

@jap, der neue Eintrag ist schon da!


Dan
9. März 2012 um 16:27  |  67963

@jenseits // 9. Mrz 2012 um 16:23

Das „Schöne“ ist aber, dass doch wohl eher der/die „Steinwerfer“ im Fokus der Satire stehen und eher nicht der Verein.

Empfinde ich jedenfalls.


elaine
9. März 2012 um 16:35  |  67967

@Dan @jenseits

ich sehe da auch eher die Steinewerfer im Focus , denn wie geschrieben wurde, rief Gegenbauer zur Versachlichung der Diskussion auf 😀


9. März 2012 um 16:38  |  67969

@elaine,

nicht schlecht fand ich auch den hier:

Gewohnt gelassen reagierte man bei Hertha BSC auf die Kritik.

🙂


elaine
9. März 2012 um 16:40  |  67972

@jenseits
jepp
selten so gelacht 🙂


Dan
9. März 2012 um 16:46  |  67974

Ladys. Habe doch extra das Wörtchen „eher“ benutzt. Ganz sauber kommt man aus der Nummer eh nicht mehr raus.


elaine
9. März 2012 um 16:55  |  67975

@Dan

stimmt schon, aber es ist trotzdem schön zu lesen, wie man die Sache auch sehen kann. 😉

Im Sport ist nicht alles perfekt und das liebe ich so.


Exil-Schorfheider
9. März 2012 um 17:57  |  67987

@Dan, mein Spandauer Fürst! 😉
Den Link hatte ich gestern schon eingestellt, da hat sich keine „Sau“ für interessiert! Wie machst Du das nur!? 😉


Ursula
9. März 2012 um 18:07  |  67989

Stimmt „jenseits“, wo wohnst Du denn (?)….

….und am Amtsgericht Charlottenburg!!


elaine
9. März 2012 um 18:16  |  67990

@Exil

ich habe gestern kaum rein geguckt, weil ich so ein bisschen gefeiert hatte. Sorry 🙂


9. März 2012 um 18:20  |  67991

Guten Abend, @Ursula. Ich wohne in Friedenau, habe allerdings früher mal in der Ebereschenallee gearbeitet. Was meinst Du denn, was stimmt, @Ursula? Das mit der Curry? Oder was ganz anderes?


Ursula
9. März 2012 um 19:59  |  68010

Nee oder nicht nee, ich meinte schon „Deine“
Currywurst in der Lindenallee…..

Denn eigentlich weiß das im Gegensatz zum
Amtsgerichtplatz nicht so ohne weiteres
JEDER, weil man dort doch weniger hinkommt,
zum „Theo“ in so eine „Niesche“, oder? War
schon ein Geheimtipp!

Friedenau kenne ich gar nicht, habe mal vor
100 Jahren für ganz, ganz kurze Zeit im
AVK als „Psychoheini“ gearbeitet, wenn
das, Rubensstraße oder so, Friedenau sei,
wäre, ist…?

Guten Abend natürlich….


9. März 2012 um 20:16  |  68014

Ach, Friedenau kennst Du gar nicht? Das ist aber schade. Ist nämlich sehr interessant, ich liebe es hier durch die Straßen zu laufen und die Einzigartigkeit jedes Hauses (Bausünden gibt es natürlich auch hier…) zu bewundern. Ich wollte damals unbedingt nach Friedenau und fühle mich sehr wohl hier. Wohne inzwischen schon seit acht Jahren hier – für mich eine eher ungewohnte Stetigkeit…

Ich kenne hier „aus“ einer Currywurst jemanden, der im AVK arbeitet. Was ist denn ein „Psychoheini“? Und ja, Rubensstraße ist auch noch Friedenau, aber auf der für mich etwas fremden Seite, „jenseits“ der Gleise.

Die Curry in der Lindenallee gibt es schon längst nicht mehr, oder? Ich glaube mich zu erinnern, dass ich schon vor etlichen Jahren extra mal ihretwegen zum Theo gefahren bin und bitter enttäuscht war…


9. März 2012 um 20:42  |  68020

AVK–die „Psycho-Station“ dort finde ich grenzwertg (mittlerweile jedenfalls..).
Bin heute vom Bahnhof Zoo bis zur Crellestrasse spaziert, Berlin kann echt jeden Tag neu erwandert werden irgendwie. Wenn du noch nicht in Friedenau warst, @ursula: mach mal einen Tag Urlaub dort-nimm die Hunde mit-vielleicht hast sogar noch ne Reiseführerin-jedenfalls macht das irre Spass. Ich will diesen Sommer mal ein paar Tages-Touren durch Berlin machen-kenne meine Stadt eigentlich nur zu einem geschätzten Fünftel…


9. März 2012 um 20:57  |  68021

Stimmt, @apo, ein Tag Urlaub hier wäre bestimmt schön für @Ursula. Aber die Hunde können ja nicht „langsam“… Reiseführung wäre tatsächlich etwas – bei meinem Enthusiasmus, stimmt’s, @apo?

Und immer wieder schön finde ich den Weg am frühen Abend von Friedenau zur Krummen Lanke, durch „Im Dol“ fahren, parallel zu den Gleisen und an der Domäne Dahlem vorbei – innerhalb von 10 Minuten ist man in einer anderen Welt -, kurzes Rüberwinken zu meinem Lieblingsinstitut, dann durch den See schwimmend sich mit den Enten unterhalten usw.


Ursula
9. März 2012 um 21:57  |  68030

Ich glaube nicht „jenseits“, dass dieser „Fred“
schon tot, wenn sie es überhaupt je sind….

Aber in einem (wohl) toten „Fred“ haben sich
der „apo“ und ich zumindest „streifend“ mal
ausgetauscht, im TSP oder HIER, weiß der
Geier! Ich habe mal so etwas „nebenbei“ als
„Nebenprodukt“ studiert, aber ganz wenig
praktiziert! Wobei ich mit Fußball, Psycho
und Volkswirtschaft schon seit vielen, vielen
Jahren nichts mehr zu tun habe, aber was
„Hänschen“ mal gelernt…..

Gern mal, wirklich, nur vom Zoo bis zur Crelle-
str. „apo“ muss doch mächtig weit sein…..?

Ansonsten laufe ich mit „Denen“, die nicht
langsam können, gern von mir aus zu Rodel-
hütte (Onkel-Tom-Str.) und via Krumme
Lanke wieder nach Hause…..


Ursula
9. März 2012 um 21:59  |  68031

„r“


9. März 2012 um 22:11  |  68033

Schade, dass Dir der Fred nicht tot genug ist. 😉 Sonst würde ich meiner Neugier etwas freieren Lauf lassen.

Aber ich frage mich schon, was Du studiert hast, Sport und VWL? Was ist das für ein Studium? Diplom? Magister kann eigentlich nicht sein… Und auch an meiner geliebten Uni…?

Manchmal laufe ich diese Strecke auch, mich von Fenn zu Fenn hangelnd…


9. März 2012 um 22:16  |  68035

🙂 genau..


Ursula
9. März 2012 um 22:25  |  68037

….also ich würde Dir aus längst „gestorbener
Eitelkeit“ dennoch gern antworten, aber
erstens s o. und zweitens s. o.,….

Also „Magister“ gab es zu“ meiner Zeit“ nicht!
In Wien und Innsbruck konnte man so etwas,
wenn man auf der TU oder FU, auch PH nicht
weiter kam….

Was ist denn Deine geliebte Uni?

Ach so, in Köln war ich noch!


9. März 2012 um 22:33  |  68038

Ach, wie schade…

Die FU. Sie ist so schön gelegen, nicht mitten in der „Stadt“. Die ganze Atmosphäre dort ist „bildungslüstern“. Kleine Institute mit Gärten, am Park… Ich kenne keine schönere…


Ursula
9. März 2012 um 22:36  |  68040

Stimmt schon liebe „jenseits“, aber s. o.,…..

Ich wohne“ laufend“ ja auch nicht all zu weit
weg und nen Freund „Im Dol“ habe ich auch!


9. März 2012 um 22:44  |  68042

Jetzt erfahre ich noch nicht einmal die Uni… Menno…

…laufend nicht allzu weit weg von der FU oder zum „Im Dol“? Jedenfalls: schön ist’s, dort unten! Lauf doch mal nach Friedenau!


9. März 2012 um 22:47  |  68044

Ich könnte auch eine „Fern-Reiseführerin“ spielen, wenn Du möchtest! Würde Dir vorher beschreiben, wie Du laufen und worauf Du achten solltest usw.!


Ursula
9. März 2012 um 22:56  |  68045

Mach` ich! Bin z. Z. leicht überfordert…..

Also das waren drei unterschiedliche
Studiengänge, nur so viel! Auch gab es
für „Wi-Ing`s“ damals schon „Hagen“!

Nee, es gibt ja auch andere, wichtige
Gründe, nicht seine, die Anonymität
unbedingt preiszugeben! Ich wohne schon,
oder nur ca.10 Minuten oder so vom
Stadion weg!

Nur wenn „wir“ joggen, auch mit „Menschen“
gehts eben in den Grunewald, quer Beet….


Ursula
9. März 2012 um 23:01  |  68046

Nee mit „Ferne“ ist nischt! Entweder Ente
oder Trente…..

Nur z. Z. ist es ganz doof, habe keinen
Freiraum! Schaffe mit Mühe und Not
mein tägliches „Sportprogramm“ mit
meinen Mädel(s), die fragen nicht danach….


9. März 2012 um 23:04  |  68047

Stimmt, hast Du auch schon erwähnt: Charlottenburg.

Tschuldigung, ich wollte nicht aufdringlich sein oder drängeln, verstehe schon, dass man seine Anonymität wahren möchte. Geht mir schließlich auch so. Nichtsdestotrotz bin ich eben neugierig…

Aber zu Deiner Zeit muss es doch schon Magister gegeben haben! Du wirst doch nicht vor 1960 studiert haben… ?


9. März 2012 um 23:05  |  68048

Ja prima! Ich bin ganz klar für „Ente“!


Ursula
9. März 2012 um 23:09  |  68049

Bin ich „Siebzig“? Nee, ich bin „Diplomierter“….

Gute Nacht „jenseits“, ich muss noch zwei
halbwegs vernünftige Briefe schreiben….


9. März 2012 um 23:10  |  68050

Tschüss! Schlaf gut – irgendwann!


Ursula
9. März 2012 um 23:12  |  68051

Fand` ich jetzt auch nicht gut, so abruppt!
Aber ich muss wirklich noch etwas tun….
Träum`schön…..


9. März 2012 um 23:14  |  68052

Mach ich! Du bitte auch! Bis denne…


10. März 2012 um 0:17  |  68056

Falls noch jemand hier vorbeischaut – vielleicht Du @apo?, weil wir neulich darüber geredet haben -, ist vielleicht keine sensationelle Nachricht, aber:

Bei mir singt zwar gerade keine Nachtigall, aber eine Amsel ihr einsames Lied. Schon lange nicht mehr nachts so etwas Schönes gehört…


pax.klm
10. März 2012 um 9:17  |  68061

Hier vorbeizuschauen ist doch eine Freude!

@ursula , habe leider nur noch den einen Hund: Lucky!


Ursula
10. März 2012 um 10:05  |  68062

Hey Lucky, ist ein Schäferhundmix!?
Ein Leben ohne Hund soll möglich sein,
für mich nicht vorstellbar….

So ich muss und breche jetzt wieder abruPt ab!

Mensch, schönen Regentag ALLEN!


Ursula
10. März 2012 um 10:32  |  68064

Morjen liebe „jenseits“, ich habe noch einmal
meine „Unterlagen“ kurz durchgewühlt, aber
ich bin ziemlich sicher, dass man „seinerzeit“
zu meiner Zeit, die beiden Studiengänge
Sport, und Sport- und Betriebspsychologie
nur mit Diplom abschließen konnte! Es gibt
wohl auch ein „Konglomerat“ der Psy, wohl
auch „Psycho-Magister“, aber ohne Diplom
durfte man nicht auf die Menschheit
losgelassen werden…..

Aktuell kenne ich mich nicht aus!

Ich frage mal einen Exkommilitonen, der weiß
das ganz genau!

„Hagen“ war ne andere Nummer! Grüße!


Blauer Montag
10. März 2012 um 12:08  |  68073

Wie ich in diesem „Fred“ 9. Mrz 2012 um 14:46 Uhr lese, habe ich mit schlechten Witzen über eine Dopingprobe und über nervöse Syndrome, in fahrlässiger Weise deine Gefühle verletzt @hurdiegerdie.

Das tut mir aufrichtig leid und ich bitte dich dafür um Entschuldigung.


10. März 2012 um 14:48  |  68132

Guten Tag, Ursula, mir ist schon klar, dass man nicht-geisteswissenschaftliche Fächer nicht mit einem Magister abschließen kann bzw. konnte. Magister gibt es heute leider genauso wenig mehr wie das Diplom. Ist jetzt alles Bachelor und Master. Das hat uns leider Bologna und vorauseilender Gehorsam eingebrockt.

Wie gesagt, Magister ist bzw. war der Abschluss für die Geisteswissenschaften. Alles etwas „Technischere“ bzw. „Instrumentellere“ war frühger Diplom.

Mich hatte vor allem die Fächer-Kombination gewundert: VWL, Sport und Psychologie.

Ich freue mich aber, dass Du für mich (!) nachgesehen hast!


10. März 2012 um 15:24  |  68160

So, muss nun los, schaffe es kaum noch zum Anpfiff! Ich wünsche uns und insbesondere Dir, @Ursula, ein schönes Spiel! Bis später in irgendwelchen „Räumlichkeiten“ hier…


Ursula
10. März 2012 um 16:33  |  68239

Hatte gar nicht mitbekommen, hallo „jenseits“,
dass hier noch kommuniziert (Du, Montag) wurde!

Ich wusste das wohl alles in einer Schublade
(14:48), aber in meinem biblischen Alter….

Ansonsten hatte ich mir schon etwas bei
dieser Fächerkombination gedacht und viel
Zeit und „Geld“ gehabt….

Wollte mal sportwissenschaftlich arbeiten,
oder der größte Trainer und Manager aller
Zeiten werden! Und/oder mit Menschen,
jungen Leistungssportlern arbeiten, was
ich auch eine kurze Zeit gemacht habe!

Dann habe ich noch ein bißchen als Trainer
gewirkt und dann kam ALLES gaaanz anders….

Was hast Du eigentlich studiert, mutmaßlich
an Deiner „Lieblings-Uni“?

So, wieder abruptes Ende! Die Halbzeit ist
vorüber und ich habe kein gutes Gefühl…..


10. März 2012 um 18:22  |  68370

Ach @Ursula, verrücktes Spiel und verloren!

Studiert habe ich viel… An der FU Philosophie und Religionswissenschaft, anfänglich noch Musikwissenschaft. Aber Philosophie war das „Eigentliche“. An ReWi hatte ich ein „phänomenologisches“ Interesse, also als Spezialfach der Philosophie, aber so genau willst Du es vielleicht gar nicht wissen… ? Jedenfalls hatte ich eine sehr gute Zeit, mit viel, sehr viel „freiwilliger“ Arbeit, dort.

Den „größte Trainer aller Zeiten“ kann ich sehr gut nachvollziehen. Manager würde ich persönlich nur in einem Verein werden wollen, den ich ruinieren möchte. 😉

Aber auch bei mir kam es etwas anders… Ein bisschen muss ich mich verbiegen…


Ursula
10. März 2012 um 20:20  |  68390

Wow, hast Du etwas abgeschlossen?
Profitierst Du heute davon? Ich habe
Besuch…..


10. März 2012 um 20:45  |  68398

@Ursula!

Ja, ich habe etwas abgeschlossen (etwas anderes als Philosophie). Aber nicht Philosophie – leider. Aber es gibt Dinge im Leben, die „dazwischen“ kommen. Das heißt, ich habe das Studium abgeschlossen, aber nicht die Magisterarbeit geschrieben.

Jetzt ist es schwer geworden, weil in den Philosophischen Instituten kaum noch jemand von meiner „Schule“ ist.

Aber auch jetzt profitiere ich noch davon. Und überhaupt habe ich tatsächlich mit Philosophie angefangen zu arbeiten. Ist aber schon 10 – 15 Jahre her. Jetzt leider nicht mehr – kommt vielleicht aber noch!

Danke für die Antwort!


10. März 2012 um 20:56  |  68401

Ich muss aber auch sagen, ich arbeite nicht so ganz „artfremd“ heute…


11. März 2012 um 16:08  |  68526

Ich fürchte, nun ein Selbstgespräch zu führen. Daher auch keine Grüße, sonst wird es doch zu absurd…

Was heißt denn „sportwissenschaftlich“ arbeiten? Als Prof oder im Mittelbau an der Uni? Kann mir darunter nicht so recht was vorstellen.

Und am meisten interessiert mich natürlich, was sich hinter dem „und dann kam ALLES gaaanz anders“ verbirgt! Wollte ich nur mal so anmerken, denn selbst wenn Du es lesen solltest, kann ich bestimmt nicht mit einer Antwort rechnen…


Ursula
11. März 2012 um 22:47  |  68614

Ja, noch einmal guten Abend, „jenseits,
wollte tatsächlich mal ganz kurz und eher
„schmerzlos“, eine „Uni-Karriere“ starten!

Hatte nicht nur in Köln den Fußballlehrer
gemacht, es gab auch dort Kontakte zu
einem Professor Klaus Völker (damals noch
nicht), der ist „Insidern“ auch bekannt. Heute
ist er Professor in Münster. Der wollte mich
ob „meiner Talente“ und mittlerweile auch
gewissen Qualifikationen, dazu „überreden“….

Gab dann aber aus der Bundesliga und 2. Liga
Angebote, finanziell lukrative, obgleich ich
damals schon finanziell ziemlich unabhängig
war, und jetzt muss ich einfach „stoppen“…..

…..geht zumindest HIER schon viel zu weit!

Habe dann ganz plötzlich aus Überzeugung
alle „berufssportlichen“ Ambitionen fallen
gelassen, weil entweder
richtig leben, oder Stress ohne Inhalte, im
Sport- bzw. Fußballbuisness endlos, ohne
Alternative zu Musik, Lyrik, Natur, „Hunden“
und zur „Normalität“, denn Fußball ist nicht
normal! Ich habe dies doch etliche Jahre als
Profi und wenn man die Jugend einbezieht,
„jahrelang“ durchlebt….

….und natürlich war da auch noch eine
Frau im Spiel! Grüße und gute Nacht!

P. S.: Ich war und bin eben kein Babbel!

Ich wollte Dich aber nicht ohne Antwort
lassen, habe aber auch nur zufällig HIER
noch reingeschaut. Bleibt aber ALLES
unter uns, stimmts!


11. März 2012 um 23:10  |  68617

Ob Dein Kommentar drüben überhaupt eine „Nachricht“ war? Jedenfalls habe ich es so aufgefasst und tatsächlich: Hier ist eine Antwort!

Das mit dem „richtig leben“ als Grund dafür, sich gegen eine solche „Karriere“ zu entscheiden, verstehe ich gut. Schön natürlich, dass Du den Luxus hattest, zwischen mehreren Alternativen frei wählen zu können. Bei mir ist es wohl eher so – falls überhaupt -, dass ich mir nur „einrede“, bewusst gewählt und entschieden zu haben.

Ja klar, bleibt alles unter uns…

Danke schön und Dir auch eine gute Nacht!


Ursula
12. März 2012 um 5:07  |  68624

….und was „redest Du Dir ein“, guten Morgen,
bewusst gewählt und entschieden zu haben?
Was machst Du „in etwa“ und bist Du dabei
doch nicht ganz glücklich?

Ich schlafe jetzt noch ne Runde! Eine meiner
Damen musste auf`s „Töpfchen“ und hat auch
noch gekotzt (echt), was ich noch wegwischen
musste! Hatte wohl ein Stöckchen „genascht“….

Und nun war ich hell wach! Freud und Leid
mit Hunden! Jetzt aber noch einmal gute…..


Ursula
12. März 2012 um 5:09  |  68625

John Osborn (without not) war ne Nachricht….


12. März 2012 um 11:05  |  68640

Guten Morgen, @Ursula!

Jetzt wird es etwas schwierig, die Dinge so zu umschreiben, dass Du eine Vorstellung erhältst und gleichzeitig andere nicht denken könnten: Aha, das ist sie…

Ich bin wohl recht spät so etwas wie auch nur annähernd erwachsen geworden und eigentlich erst durchs Philosohiestudium „aufgeblüht“. Da war ich schon so um die 30. Endlich mal nicht „Exot“ sein, sich „zu Hause“ fühlen… Damals, während des Studiums, habe ich auch schon in dem Job gearbeitet, mit dem ich auch heute noch zum Teil meine Brötchen verdiene. War eigentlich nur als „Übergangslösung“ gedacht. Damals hat ich so ein Hochgefühl, dass ich dachte, mir steht die ganze Welt offen und habe mich glücklich in mein Studium gestürzt. Tja, dann kam halt etwas dazwischen. Nichts so Tragisches, aber immerhin war es dann erstmal vorbei mit Studieren.

Von der „Form“ her macht mir meine Arbeit sehr viel Spaß, inhaltlich ist sie mir allerdings etwas fremd – das darf ich so aber nicht zeigen… Deswegen bin ich vielleicht nicht so ganz glücklich damit. Seit ein paar Jahren habe ich aber noch eine andere Funktion, die mir wiederum ziemlich viel Spaß macht, da stimmt’s. Das Schöne insgesamt ist, dass ich ziemlich „frei“ bin, kaum Druck oder Kontrolle oder Ähnliches habe. Andererseits befinde ich mich immer in einer prekären, nicht sehr sicheren (Job-)Situation.

Das war jetzt eine sehr „äußerliche“ Beschreibung. Konkreter trau ich mich hier nicht…


Ursula
12. März 2012 um 11:32  |  68648

Hey liebe „jenseits“ und dann fragst und
bohrst Du bei mir….

Nee, mal im Ernst, ich bin so klug als je zuvor,
aber Du wirst Deine Gründe haben!

Ich gehe jetzt mit meinen“Kotz-Kötern“
joggen! Scheißwetter! Schönen Tag erst mal!


12. März 2012 um 11:37  |  68652

Echt, so klug als je zuvor? Dann ist es mir jetzt etwas peinlich, so viele Worte verloren zu haben…


12. März 2012 um 12:49  |  68678

Nachtrag:

Gut, sehe ich ein, ist mir misslungen. Allerdings bin ich nur so „hilflos“, wenn es darum geht, wo und was ich im Moment arbeite. Da fürchte ich, zu leicht zu identifizieren zu sein, weil vielleicht nicht so ganz gewöhnlich im (Hertha-)Fußball. Wenn man mich hier nicht vorher schon als Frau geoutet hätte… Und ich hoffe, es ist klar, dass ich DIR das schon alles erzählen würde.

Aber… Über alles andere kann ich hier in irgendwelchen „Hinterzimmern“ gerne reden!

Und ja sicher, ich frage (bohren tue ich nicht! 😉 ), weil ich neugierig und interessiert bin!

Was für Musik (? oder Filme?) ihr hier so kennt. Da bin ich immer außen vor… Kam trotzdem irgendwie an…

Schönen Tag noch!


Ursula
12. März 2012 um 18:06  |  68751

Hallo liebe „jenseits“, liege ich nunmehr
falsch, wenn ich dachte, dass Du auch
schon Kontakte mit „Montag“, „apo“, „dan“
hattest und auch im „Leuchtturm“ warst!?

Wenn ja, hattest Du da keine Bedenken um
Deine Identität…? Grüße erst einmal.


jenseits
12. März 2012 um 18:19  |  68754

Liebe(r) @Ursula,

doch, ich war dort – einmal!

Ich kann ja selbst bestimmen, wie viel ich von mir preisgebe. Außerdem bin ich nicht VIP, also außerhalb meiner „Wirkungsstätte“ unbekannt. Mich kennen aber dennoch hunderte bis tausende von Leuten, von denen ein paar auch hier mitlesen, eben von meinem „Arbeitsplatz“… Von diesen würde ich nicht gerne hier erkannt werden, obwohl das wahrscheinlich auch kein Weltuntergang wäre. Aber so fühle ich mich doch etwas freier…


jenseits
12. März 2012 um 18:31  |  68757

Außerdem bin ich ein „Geheimniskrämer“. Über mich weiß kaum jemand etwas, selbst Bekannte nicht. Nicht, dass es viel zu verheimlichen gäbe…


Blauer Montag
12. März 2012 um 18:44  |  68760

Es war nett @jenseits 😉
mal kurz für einen Abend im Leuchtturm die blauweiße Tarnkappe zu lupfen,
und dann wieder darunter zu schlumpfen.


jenseits
12. März 2012 um 18:50  |  68761

Oh Mann, @BM…

Vor Dir habe ich doch wahrscheinlich nichts zu befürchten, oder?


Blauer Montag
12. März 2012 um 18:54  |  68762

I wo @jenseits – never ever.
Wir bleiben unter unserer blauweißen Tarnkappe. Beide

Beim nächsten Bierchen erzähle ich Dir warum. Schau in deinen Postkasten. Danke


Ursula
12. März 2012 um 19:22  |  68766

Oh Mann, der „Montag“….


jenseits
12. März 2012 um 19:35  |  68768

…mit Wanderschuhen über zarte Pflänzchen…


jenseits
12. März 2012 um 23:46  |  68811

Nein!
Einfach nur ganz und gar unfassbar!
Bin ich auch noch ungebetenerweise unter einen gemeinen „Tarnkappe“…
Schauderhaft.

Anzeige