Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige

(mkl) – Manchmal wünsche ich mir, ein wirklich neutraler Beobachter zu sein. Als solcher hätte ich heute ein aufregendes und packendes Fußball-Spiel gesehen. Viele Torszenen, Paraden, Pfostenschüsse, Emotionen. Alles auf überschaubarem Niveau, aber spannend bis zum Schluss. So aber, durch die Hertha-Brille, bleibt unter dem Strich eine weitere ernüchternde Niederlage, wieder auch noch teuer bezahlt und mit Folgen: Jetzt sind es noch genau vier Teams, die sich um den einen rettenden Platz streiten.

Hertha verliert also 0:1 (0:1) beim 1. FC Köln, das Tor des Tages schoss vor 48.000 Zuschauern Christian Clemens. Zudem sahen die Kölner Mao Jajalo (nach einem Foul an Lena Kobiashvili) und Lukas Podolski (Tätlichkeit) Rot, Kobiashvili selbst musste nach einer Rudelbildung mit Gelb-Rot vom Platz. Er wird Hertha bitter fehlen.

Trainer Otto Rehhagel analysierte nach der Partie: „Köln hat uns erst stark unter Druck gesetzt, wir sind aber im Laufe des Spiels besser geworden.“ Zu den Kartenflut sagt Christian Lell: „Das war nicht entscheidend, sondern dass wir das Tor nicht getroffen haben.“

Die Einzelkritik.

Thomas Kraft: Wo stünde Hertha eigentlich ohne die Paraden von Thomas Kraft? Ganz sicher noch weiter unten. Am Gegentor machtlos, rettete der 23-Jährige gleich mehrfach in höchster Not. Beste Aktion: Als er in der 53. Minute einen Schuss von Novakovic noch so gerade an den Pfosten lenkte. Wirkte in den kleinen Aktionen wie Abschlägen oder Rückpässen sicherer als zuletzt. Guter Reflex auch in der 40. Minute, als er gegen den freistehenden Novakovic klärte. Note 2

Christian Lell: Der Rechtsverteidiger war in der ersten Hälfte, viele von euch haben es bereits moniert, ein Totalausfall. Immer wieder kamen die Kölner über seine Seite durch, in der 27. Minute gab es ein Abstimmungsproblem mit Hubnik. Die Folge: Novakovic kam völlig frei zum Kopfball, Glück für Hertha, dass er daneben zielte. In der zweiten Hälfte fing sich Lell, sah in der 74. Minute die Gelbe Karte. In der 80. Minute kam für ihn Peter Niemeyer ins Spiel. Note 4

Roman Hubnik: Der Tscheche hatte in Lukas Podolski – der in bestechender Verfassung war – einen  wahrlich undankbaren Gegenspieler. Der Nationalstürmer war in zahlreichen Situationen zu schnell für Hubnik. In der ersten Hälfte gab es gleich fünf Szenen, in denen Hubnik nicht gut aussah. Erst kombinierten sich Podolski und Peszko nach Belieben durch die Abwehr, dann gab es besagtes Problem mit Lell. Auch in der 28. Minute war Podolski schneller, sein Pass von Außen verfehlte Novakovic nur knapp. Hubnik hatte in der 31. Minute aber per Kopf auch die beste Hertha-Chance der ersten Hälfte, doch Rensing war auf dem Posten. Positiv fiel mir auf, dass Hubnik einige seiner Fehler mit Kampfgeist sofort wieder selbst ausbügelte und oft noch ein Bein in die Bälle bekam. Auch die Umstellung als Rechtsverteidger nach den Roten Karten steckte er weg. Wurde in der 84. Minute mit Gelb verwarnt. Note 4

Christoph Janker: Agierte aus meiner Sicht souveräner als Hubnik, dafür setzte er keine Impulse nach vorn. Auch liefen die meisten Pässe eher über Hubniks Seite, sodass er weniger zu tun hatte. Einen Aussetzer hatte er aber auch: In der 20. Minute ließ er den Schuss von Clemens zu, den Kraft noch eben parieren konnte. Note 4

Felix Bastians: Herthas Linksverteidiger machte eine unauffällige Partie. Beim Gegentor allerdings hat Brecko deutlich zu viel Zeit für den Pass, immerhin auf seiner Seite. Insgesamt aber gefällt mir die unaufgeregte Spielweise des „Neuen“, der sich auf der linken Seite festzuspielen scheint. Er versuchte sich an seinen sonst ordentlichen Flanken, heute hatte er aber nicht so viel Durchschlagskraft. Note 3

Levan Kobiashvili: Der Georgier war gewissermaßen die tragische Figur des Spiels. Er lief erneut auf der Sechs auf, kam aber nicht so gut in die Partie wie zuletzt. Mir kamen zu viele Bälle durch die Mitte durch, gerade in der ersten Hälfte kamen die Kölner viel zu einfach vor das Tor. Tja, und wie bewertet man nun die Nummer mit den Karten? Fakt ist: Das Foul an ihm durch Jajalo (66.) zog die erste Rote Karte nach sich. Verständlich und doch erschreckend die Reaktion des Publikums auf seine Verletzung. Ihm nach der Attacke Schauspielerei zu unterstellen, ist leider Alltag in den Stadien – schön ist es nicht. Wie auch immer, sein mit Gelb geahndetes Foul in der 76. Minute zog dann die Rudelbildung nach sich, in dessen Zuge Podolski mit Rot und anschließend auch Kobiashvili selbst mit Gelb-Rot vom Platz flog. Ein seltsamer Vorgang. Note 4

Fanol Perdedaj: Der 20 Jahre alte neue Liebling von Trainer Otto Rehhagel machte wie schon gegen Bremen ein gutes Spiel. Auch für ihn gilt, dass zu viele Bälle zu einfach durch die Zentrale kamen. Aber er war derjenige, der Podolski und Novakovic in der ersten halben Stunde in die Mangel nahm. Er fiel auch durch seine Körpersprache positiv auf, hatte mit 76 Ballkontakten die meisten bei Hertha und mit drei Torschüssen (gemeinsam mit Raffael) ebenfalls die meisten. Rückte nach dem Karten-Drama in die Innenverteidigung. An ihm lag es nicht, auch der Trainer lobte ihn: „Er hat das sehr gut gemacht, mal sehen, wer gegen Bayern spielt.“ Eine Vorentscheidung? Note 2

Tunay Torun: Herthas Rechtsaußen hatte sich augenscheinlich viel vorgenommen. Anders ist sein übermotiviertes Umreißen als Stürmerfoul in der 11. Minute nicht zu erklären, Gelb war die Folge. Er spielte wie immer bemüht, das kann man ihm nicht absprechen. Aber es kam nichts dabei heraus, und in der Defensivarbeit stand Christian Lell ein ums andere Mal alleine da. Wurde nach der Pause durch Ben-Hatira ersetzt. Note 4

Raffael: Herthas Spielmacher war nicht so präsent wie sonst von ihm gewohnt (oder eher gewünscht?), aber die Aktionen die er hatte waren in Ordnung. Agierte teils als Spitze, weil sich Lasogga viel nach hinten fallen ließ. In der 87. Minute hätte er mit seinem Fernschuss um ein Haar noch für den Ausgleich gesorgt, gleiches gilt für den Pfostenschuss in der Nachspielzeit. An seiner Leistung lag es jedenfalls nicht. Note 3

Nikita Rukavytsya: Einer wirklich total verkorksten ersten Hälfte folgte eine zumindest leicht bessere Zweite. Aus meiner Sicht seine beste Aktion: Die Grätsche aus vollem Sprint, von hinten und doch gegen Peszko den Ball gespielt (60.) – riskant, hat aber hingehauen. Insgesamt aber ein ganz schwacher Auftritt. Note 5

Pierre-Michel Lasogga: Er bekam wirklich nur einen guten Ball serviert, und den münzte er gleich in eine Torchance um, als Rensing seinen Kopfball in der 42. Minute aber parierte. Ließ sich weit zurückfallen, er hatte ja zuletzt auch nicht wirklich Futter bekommen. Seine Ablagen fanden oft keinen Abnehmer, er wurde teils aber auch wirklich unpräzise angespielt. Für ihn kam nach der Pause Adrian Ramos. Insgesamt eine schwache Note 4

Änis Ben-Hatira: Lange nicht im Kader, fügte sich der Deutsch-Tunesier ganz gut ein, als er nach der Pause für Toren ins Spiel kam. Er übernahm die linke Seite, Rukavytsya rotierte nach rechts. Er brachte Schwung in die Partie – und hätte zum ganz großen Gewinner werden können, wenn er in der 90. Minute statt das Außennetz ins Tor getroffen hätte. Ein bisschen mehr Killersinstinkt und weniger Schauspielerei hätte es in der Situation wohl getan. Note 4

Adrian Ramos: Kam nach der Pause für Lasogga. Diese Maßnahme brachte aber nichts, Ramos verstolperte und rutschte, kurz und gut: Der Mann braucht eine längere Pause. Note 5

Peter Niemeyer: Der Blondschopf zeigte sich als Teamplayer, obwohl im die neue Rangfolge im defensiven Mittelfeld wohl nicht schmecken dürfte. Er kam in der 80. Minute für Lell.

Neun Spiele stehen aus, wieviel Punkte holt Hertha?

Ergebnisse ansehen

Loading ... Loading ...

118
Kommentare

raffalic
10. März 2012 um 21:07  |  68403

Edelmetall!! 😉


Berlinjuli
10. März 2012 um 21:15  |  68404

Wenn wir nicht mal gegen Köln in Überzahl ein Tor schiessen, wie soll das in der Zukunft bloß weitergehen…

In 2012 haben wir ein Tor geschossen, und das war auch noch ein „Glücksschuß“ von Ruka.

Keine rosigen Aussichten…


10. März 2012 um 21:15  |  68405

Wieder 15. !
Ruka, Torun und Lasogga ganz schwach Ramos und Ben-Hatira nciht besser. Ohne Qualität in der Offensive werden es sehr harte Wochen. Selbst Ebert hätte mehr hingekriegt als Torun. Ich hoffe auf Morales als RM gegen Bayern.


raffalic
10. März 2012 um 21:16  |  68406

Ich teile die Weltuntergangsstimmung im benachbarten Spieltagsthread nicht!

Ich habe heute eine Hertha gesehen, die Alles gegebenen hat, und in einem tollen Spiel am Ende unglücklich verloren hat.

Dennoch gefällt mir das Team unter Otto gut, sowohl von der Auf- als auch von der Einstellung!

Einzig im Sturm haben wir ein massives Problem, Lasso und Ramos heute ganz schwach, Raffa hingegen für mich bester Herthaner heute!

Die Noten sind heute angemessen, Lasso und ÄBH habe ich allerdings schwächer als 4 gesehen.


Wir können alles außer Derby
10. März 2012 um 21:22  |  68407

Fast alle Noten sind ok – nur was ihr bei Raffa geshen habt, kann ich nicht nachvollziehen.

Mit Paradise der beste Spieler bei uns.

Lell und Hubnik hätte ich eher eine 5 gegeben. Hubnik verlor fast alle Kopfballduelle gegen Nova, der uns hätte schon in der ersten HZ hätte abschiessen (-köpfen) können!!

Ramos – bitte endlich Duri – der hat bei den Amateuren wieder getroffen und warum nicht gegen die Bayern – da hat er nichts zu verlieren und kann das Spiel (tipp heute 0:6) wenigstens ein bischen geniessen 🙂

Kobi – 5 für mich – das kann man nicht durchgehen lassen, das er der Mannschaft so schadet!!! DUMM

Ruka und Torun – grausam. Ich fand Ben auch besser – bitte gegen Bayern von Anfang an – und rechts dann bitte Morales. War schon im Hinspiel bester Herthaner.

Habe fast keine Hoffnung mehr – aber nachdem ich mir mal die Vorschau der Spiele angehesen habe und die Gegner unser Konkurrenten, komme ich zu den folgenden Ergebnissen für uns:

26. Spieltag Hertha BSC FC Bayern München 0:6
27. Spieltag 1. FSV Mainz 05 Hertha BSC 2:0
28. Spieltag Hertha BSC VfL Wolfsburg 2:1
29. Spieltag Borussia Mönchengladbach Hertha BSC 0:0
30. Spieltag Hertha BSC SC Freiburg 2:1
31. Spieltag Bayer 04 Leverkusen Hertha BSC 2:0
32. Spieltag Hertha BSC 1. FC Kaiserslautern 3:0
33. Spieltag FC Schalke 04 Hertha BSC 2:0
34. Spieltag Hertha BSC 1899 Hoffenheim 1:1

Damit würden wir auf die folgende Abschlußtabelle k

13 Freiburg -19 Tore – 34 Punkte
14 Hoffenheim -21 Tore -34 Punkte
15 Hertha -26 Tore -34 Punkte
16 Augsburg -20 Tore – 32 Punkte
17 Köln -25 Tore – 32 Punke
18 KLautern -21 Tore – 31 Tore

Ich bete, dass das so kommt!! Aber glauben tue ich nicht mehr so richtig daran!!

Euch allen einen schönen Abend. Der Frust sitzt tief. Ich hoffe Rehakles baut uns wieder auf????


hurdiegerdie
10. März 2012 um 21:24  |  68408

Ich fand Hubnik überragend, er musste nachher sogar noch den Angriff machen, leider 2-3 Stekllungsfehler, deshalb nur =2. Kraft m.E. überbewertet, einige gute Paraden, aber dafür auch absolut fehlende Strafraumbeherrschung, wo Flanken und Ecken durch seinen 5er gingen und glücklicherweise am 2. Pfosten nicht von Nova verwertet werden konnten, nach meiner Meinung nach nicht unschuldig am Tor = 3.

Dem Rest kann ich mich anschliessen, insbesondere der wieder überzeugenden Leistung unseres Spielers mit nur Zweitliganiveau. Wenn sich unser Trainer seinen Namen nicht merken kann, andere werden es können.


playberlin
10. März 2012 um 21:26  |  68409

Alle Konkurrenten holen einen Punkt – gegen vermeintlich starke Teams.

Wir spielen gegen Köln, die auch unten drin stehen, die auch verunsichert sind – und vergeigen dieses 6-Punkte-Spiel.

Ich glaube langsam nicht mehr daran, dass die Qualität reicht. Bitte Hertha, belehre mich eines Besseren.


fechibaby
10. März 2012 um 21:30  |  68410

Alle hinter Hertha punkten.
Nur unsere Blau-Weißen nicht.
Dabei hat der Schiedsrichter nach allen Regeln der Kunst Hertha geholfen.
Zwei unberechtigte Rote-Karten gegen Köln.
Unsere bundesligauntauglichen sind jedoch nicht in der Lage, aus diesem Vorteil einen Gewinn zu erzielen.
Das Verhalten von Kobi war ja auch unter aller Sau.
Statt gelb-rot wäre für so einen Amoklauf auch glatt ROT gerechtfertigt.
Nun ist Hertha wieder 16.
Hoffentlich gibt es gegen Bayern nicht eine zweistellige Niederlage.


Slaver
10. März 2012 um 21:35  |  68411

Volker Finke ist nun übrigens nicht mehr beim 1. FC Köln tätig. Der FC hat nachdem eine Trennung von Finke bekannt gegeben, weil die Auffassung der Zukunft des FC wohl zu unterschiedlich sein.

Gibt also noch Clubs die sich noch dämlicher anstellen, als wir.


Karsten Graw
10. März 2012 um 21:38  |  68412

Bin in Köln, habe noch nie so ein schlechtes Publikum erlebt, wir saßen aber auch mitten in den Kölner Sitzreihen. Die haben fast 30 miuten nur gepfiffen nach dem berechtigten Platzverweis von jajaloho. Der Schirie ganz schwach und am Ende komplett überfordert von dem Pfeiff-orkan. Schade das es nicht zum Punkt gereicht hat.


hurdiegerdie
10. März 2012 um 21:39  |  68413

Bleibt Hertha drin, ist er nächstes Jahr bei uns, aus meiner Sicht also eher unwahrscheinlich.


Robbi
10. März 2012 um 21:40  |  68414

Otto – super Aufstellung, Wechsel auch top!
Leider stellen sich Torun und ÄBH als Fehleinkäufe dar. Ramos völlig von der Rolle, ..
Bester Mann: Paradise!

Hertha: Weiterkämpfen! Die Einstellung paßt!


dc
10. März 2012 um 21:41  |  68415

Das war der Abstieg. Heute hat sich entschieden, ob wir unten drin bleiben oder den Kontakt nach oben suchen. Ergebnis: tiefer drin als je erwartet, nach den unerwarteten 3 Unentschieden der 3 Konkurrenten. Alle über uns sind weg. Alle unter uns punkten fröhlich weiter.

Wir sind einfach nicht bundesligareif in Mittelfeld und Sturm, daher verlieren wir sogar solche zu unseren Gunsten verschobenen / verpiffenen Spiele. Die Abwehr stand zumindest in Halbzeit 2 gut, HZ 1 eine Katastrophe teilweise.

Augsburg ist spielstärker und kämpft noch mehr als wir.
Freiburg und Kaiserslautern haben sich auch noch nicht aufgegeben.

Nächste Woche kommt was, Bayern glaube ich? Dann sind wir auf Platz 16-18. Glückwunsch Hertha-Kader, ihr seid einfach zu schlecht für Liga 1 und steigt zu recht ab. Gut, dass wir den großen Teil der Mannschaft nicht in Liga 2 sehen werden, auch wenn es mir um eine Hand voll Spieler leid tut.


Exil-Schorfheider
10. März 2012 um 22:00  |  68416

@berlinjuli

Das Ruka-Tor war doch nicht glücklich! Die haben doch Volleys geübt in der Woche davor.
Außerdem war es das zweite Hertha-Tor in 2012, aber ich will nicht kleinlich sein. 😉

Mache mir langsam ernsthaft Sorgen.
Wer in Köln nicht punktet, muss sich Gedanken machen…


ubremer
ubremer
10. März 2012 um 22:01  |  68417

@Finke,

der 1. FC Köln gibt nach dem 1:0 gegen Hertha BSC bekannt, dass sich die Wege des Vereins und von Sportdirektor Volker Finke ab sofort trennen. Guckst du auch hier. Und hier


10. März 2012 um 22:07  |  68419

Die Raffa-Bewertung verstehe ich auch nicht. Das war mit Abstand sein bester Auftritt in den letzten Monaten, allerdings auch das erste Mal seit langem, dass ihm nicht konsequent jemand auf den Füßen stand.


Traumtänzer
10. März 2012 um 22:09  |  68420

Wir sind heute schon auf Platz 16! Augsburg punktgleich, aber bessere Tordifferenz.

@Derby… Deinen 11 Punkten möchte man sich irgendwie anschließen, allein es fehlt der Glaube.
Alle Teams können noch so einen besch… Eindruck hinterlassen – gegen uns werden sie immer alles abrufen und punkten. So war es immer, so wird es immer sein.

Herthas Einstellung stimmt mittlerweile wieder, aber es mangelt doch an grundlegenden Fähigkeiten. Ich wiederhole mich: Die Hoffnung stirbt zuletzt. Aber es fällt zunehmends schwerer, daran aus voller Überzeugung zu glauben.


Dan
10. März 2012 um 22:13  |  68421

10 Punkte
3 Siege – 1 Remis


Wir können alles außer Derby
10. März 2012 um 22:15  |  68422

@ Traumtänzer

irgendwann kommt auch das Glück zurück – ich hoffe nur bald und nach dem Mainz Spiel. So dass solche Schüsse wie der von Raffa nicht an den Pfosten gehen, sondern den Weg ins Tor finden.

Habe keine Hoffnung für die nächsten beiden Spiele, aber gegen Wolfsburg schaffen wir dass. Otto bekommt das schon hin – und dann ist viel Platz nach oben 🙂 Wenn die Konkurrenz mitspielt – und ich glaube nicht, dass Augsburg die starke Serie halten wird. Mal sehen wie sie gegen Mainz nächste Woche aussehen werden!

Und die Stürmer werden auch blad wieder treffen. Ich hoffe immer noch auf Duri, der sich Selbstvertrauen in der Regio holt!! Besser so einen aufstellen, als einen Ramos, der rumläuft wie Falschgeld – heute allerdings wieder etwas besser. Es wird wärmer 🙂

Mal sehen, wie das Spiel gegen Mainz wird. Wichtig für das Selbstvertrauen – Bayer – ist mir sch. egal – außerdem kann ich es nicht gucken – bin im Ausland.

Noch nicht aufgeben, aber langsam wird es knapp!!


lupo
10. März 2012 um 22:28  |  68423

Was hat man eigentlich anderes erwartet von einem Trainer wie Otto der an der Außenlinie sich kaum weniger bewegt als ein Toter, der bei seiner ersten Pressekonferenz zu verstehen gibt, das er seine bereits erreichte Reputation nichts verlieren kann und damit zu verstehen gibt es ist doch egal wo Hertha landet, er hat alles erreicht was für ihn wichtig ist und warum soll ich nicht noch einmal kurz ein Arrangement eingehen was ihm schnelle 500 000€ einbringt, woführ ein normal arbeitender , und sicherlich mit mehr körperlicher Anstrengung und einem Zeitraum von mindestens 10 Jahren das bezahlt wird, das alles scheint ihm wichtiger zu sein, ach ja und nicht zu vergessen wo er vielleicht das nächste mal mit seiner Beate essen geht, als der uns am Herzen liegende Verein Hertha. Wieder ein toller Schritt von dem so hoch gelobten Preetz und seinem Atlatus Gegenbauer. Bis dann in der zweiten Liga


chrome
10. März 2012 um 22:29  |  68424

@mkl:

Ich bin sicher, dass der Ausfall von LENA Kobiashvili uns hart treffen wird…

ne ernsthaft, möge er die Vorfreude auf seine Gattin auf nach dem Schreiben verschieben pls.


kraule
10. März 2012 um 22:42  |  68425

Seit mir bitte nicht böse,
ich verstehe eure Geilheit auf den ersten Kommentar nicht!
Habt ihr keine andere Sorgen?

Wir haben heute verloren, weil wir keine bundesligatauglichen und erfahrenen Stürmer haben.

Gut sie haben gekämpft, aber ist das nicht normal und die Pflicht eines Profis?

Und wenn du nicht einmal gegen diese Kölner gewinnst….steigst du ab!


raffalic
10. März 2012 um 22:48  |  68426

Immer schön locker durch die Hose atmen, lieber Kraule, von einem verlorenem Spiel geht die Welt nicht unter – ausserdem verlieren wir doch die „6-Punkte-Spiele“ alleine schon der Tradition wegen… 😉


Nordfass Kossi
10. März 2012 um 22:55  |  68427

@Kraule

es lag heute nicht nur an den Stürmern…
…unsere Abwehr ist nur bedingt Buli tauglich, ein stärker Gegner hätte uns heute auseinandergenommen / mein Dank an T.Kraft!!!
Unser Hauptproblem ist das OM….über die Aussen heute mal wieder Null Gefahr !


Traumtänzer
10. März 2012 um 22:56  |  68428

Ok, @Derby. *seufz*


Exil-Schorfheider
10. März 2012 um 23:01  |  68429

@kraule

Ist doch alles virtuell hier!
Wichtig is auf’m Platz!


TomTomBln
10. März 2012 um 23:06  |  68430

@Nordfass Kossi

Seh ich exakt genauso. Das OM ist die Schwachstelle. Da können die Stürmer so stark sein wie sie wollen. Wenn sie nix zu verwerten kriegen, dann gibts auch kein Tor. An Lasogga liegts nicht. Dass der treffen kann, das hat er in der BuLi schon gezeigt. Die Wahl auf einen linken/rechten Mittelfeldler scheint mir bei Hertha immer wie ein Glücksspiel zu ein in den letzten Wochen. 5-6 Spieler zur Auswahl und im Normalfall ist jeder von ihnen eher nen Notnagel, außer er erwischt nen großen Tag. Aufgabe für den Trainer: Schau jedem in die Augen und lies daraus ab, wer heute seinen großen Tag hat… Raffa ist der einzige OM mit Qualität den wir im Moment haben.

Meine nächste These: Mit einem stärkeren OM würde auch die Abwehr nicht so schlecht aussehen, weil die Bälle länger in unseren Reihen wären und nicht ein Angriff nach dem anderen auf unser Tor rollt.

Insgesamt hoff ich also, dass Otto bei Lasso als Stürmer bleibt, mit Djuri als Backup. Ramos darf sich meinetwegen in 3-4 Spielen wieder am Tore schießen versuchen. Auf rechts würd ich gern mal Alfi sehen. Vielleicht kann Otto den ja genauso pushen wie Paradise. Auf links… keine Ahnung, gefällt mir alles nicht. Das DM seh ich momentan nicht als unser Problem. Da sind wir eher sogr überbesetzt. Kann man einen davon zum LM umschulen? Kobi vielleicht? Dann streiten sich immernoch 4 gute um 2 Positionen.
Und die Abwehr würd ich exakt so lassen wie sie ist. Mija da rauszunehmen war die einzig notwendige Maßnahme. Alles andere wäre Aktionismus.

Was meint ihr?


pax.klm
10. März 2012 um 23:09  |  68431

Das wir absteigen ist mir -klar wie Klosbrühe- seit dem 96 Spiel klar!
Denn wenn eine Mannschaft es nicht schafft ihre Überlegenheit in Tore umzumünzen, was soll dann erst passieren wenn man nur gleichstark ist!
Was mich am MEISTEN ärgert ist, dass Punkte (4-6) diese Saison (zum Jahresende und Beginn) glatt verschenkt wurden!
Was mich freut ist, dass die Hertha sich nicht aufgibt!
Es wird aber Zeit etwas in Hinsicht Sturm zu investieren, vielleicht Mentaltrainer oder jemand der als Stürmer wirklich erfolgreich war und auch bereit ist seine Erfahrungen zu vermitteln!


Nordfass Kossi
10. März 2012 um 23:15  |  68432

@TomTomBln

deinem Kommentar ist eigentlich nichts hinzuzufügen…..
….bei Torun und Ben-H. muss man unseren Manger fragen, warum er Geld für diese Spieler verbrannt hat….sie hätten aktuell Probleme in der U23 zu spielen mit der Leistung.
Ich persönlich würde lieber Neumann statt Jancker sehen.
Auf Aussen bin ich Deiner Meinung, sie sind alle gleich schlecht….jede Aufstellung gleicht einem Roulette!


Dogbert
10. März 2012 um 23:16  |  68433

Ich hatte mich bereits im Vorgängerblog bereits geäußert.

Die spielerischen Mittel reichen nicht aus für die erste Liga. Die Abwehr wurde ein ums andere Mal auseinandergespielt und vorne gibt es keinen brauchbaren Spielaufbau. Dazu mit Stürmern, die aus den bißchen, was sie bekommen, auch noch was machen sollen. Wenn man einfach Pech hat oder darauf angewiesen ist, überraschend den Ball vor die Füße bekommt, kann man nicht vernünftig den Ball im Tor unterbringen.


hurdiegerdie
10. März 2012 um 23:18  |  68434

Ich glaube auch nicht, dass es an den Stürmern liegt. Welche Chancen sollen sie denn verwerten?
Wir haben einen, der hat vor 2 Jahren schon nicht gereicht, und einen, der war für die U23 eingestellt, konnte aber aus dem Fehlkauf Friend Kapital schlagen. Nur damit ist er besser als auf der Frankfurter Reservebank, aber noch kein BL Spieler.

Wir haben kein offensives Mittelfeld, weil die Aussenpositionen von Leuten besetzt werden, die in der 2. Liga schon nicht das Niveau hatten; es jetzt in der Bundesliga erstaunlicherweise auch nicht schaffen. Wir haben an den Schwachpunkten mit ÄBH und Torun nachgerüstet.

Es reicht nicht, weil wir in der IV Leute als Heilsbringer haben (Janker, der gut gespielt hat), die vor 4 Jahren schon ausgezählt worden sind. Auch hier wurde anstatt junge Leute aufzubauen auf über 30-jährige Zeitligaspieler gesetzt, über die man dann erstaunt war, dass sie es als 31-jährige nicht in der ersten Liga bringen.

Wir hatten einen Teufel, der den Verein in den Ruin getrieben hat. Er musste durch jemanden ausgetrieben werden. Im Nachhinein wurde es wohl nur ein unerfahrener Beelzebub.


Nordfass Kossi
10. März 2012 um 23:28  |  68435

Michael P. hat Fehler ohne Ende gemacht….
…schön das wir „Hobby-Manager“ mehr sehen als er.
Es war fatal mit zwei Stürmern in die Saison zu gehen, wovon einer gerade mal eine 2.Liga Saison hinter sich hatte
Es war fatal mit einem Kaptiän zu planen der über 30 Jahre alt ist und gerade mal ca. 30 Buli Spiele gemacht hat….warum nur ????
Es war fatal Torun + Hatira zu holen…eine Fehleinschätzung die sich jeden Spieltag im OM zeigt…da Ebert oder Ruka auch nur max. unterdurchschnittliches Buli-Niveau haben !!!


Silberrücken
10. März 2012 um 23:30  |  68436

Immerhin haben wir zu 10t kein Gegentor bekommen, das ist doch auch etwas wert.

Da freue ich mich auf die Rede vom Manager bei der MV, welche vermutlich sinngemäß lauten wird: Ich übernehme die Verantwortung, ziehe keine Konsequenzen und laufe nicht davon.

Ich glaube, uns gehen die Spiele aus, bevor das Glück zurückkommt; und heute war es schon gut vorbereitet….

Warten wir es ab, Perde spielt gut, gegen Bayern kommen wohl Ottl und Niemeyer hinzu, PML und Mister X.


Dan
10. März 2012 um 23:32  |  68437

Hmmmm
Ich weiß nicht, ob Hertha BSC absteigt. Gegen Bremen geht ein Glücksschuß rein, in Köln halten die Keeper 100%tige oder an den Pfosten.

Fußball ist Tagesgeschäft. Heute so morgen so oder übermorgen. 😉

Hab ich schon gesagt, dass ich voreilige „Totengräber“ nicht mag? Schippe Sand erst in die Grube, wenn es amtlich ist.

Und der Totenschein ist noch nicht mal ausgestellt.

Danach haben es eh fast jeder gewusst, ausser ich. 😉


pax.klm
10. März 2012 um 23:49  |  68438

Na, na Dan, sieht nicht gut naus, vor 2 Spielzeiten lobte die ganze Liga Herthas tollen Fußball….
Nur Tore schoß auch damals niemand, und wenn gab es auch noch Schiedsrichter!

Mann komme mir heute nicht mit: von wegen Bevorteiligung durch die Schiedsrichter, wenn erst ein Tor zählt, ist es eagal wieviel Chncen noch kreiert weredn…!


Drokz
10. März 2012 um 23:50  |  68439

Ich habe nur den Beitrag in der Sportschau gesehen, aber das zeigte erschreckendes aber auch bisschen was hoffnungmachendes… die Jungs haben gekämpft und waren bemüht, dass war in der Vor-Rehakles Zeit nicht immer so. Natürlich ist die Mannschaft verunsichert und die ständigen Wechsel auf zentralen Positionen vermitteln auch nicht unbedingt eine Eingespieltheit und Sicherheit.. die Ladehemmungen im Sturm sind natürlich absolut erschreckend.. Lasogga ist der Situation noch nicht gewachsen, Ramos ist einfach völlig aus der Spur…wer bleibt da noch? Vll. mal einen von der U23 auf die Bank setzen und ins kalte Wasser werfen?

Nächste Woche gegen Bayern wird es nichts zu holen geben, und in Mainz (war heute bei mainz vs nürnberg..mainz rennt die ersten 30min wie um ihr leben..zidan nicht zu stoppen..das wird dann wohl auch gegen uns so passieren) wirds verdammt schwer, wenigstens einen punkt mitzunehmen..

am meisten angst bereitet mir da unten im keller freiburg..die scheinen sich wieder berappelt zu haben, die können nochmal gefährlich werden bzw. sind sie ja jetzt schon.. lautern ist meiner meineung nach schon weg vom fenster..und augsburg seh ich persönlich auch eher in der 2.liga.. (ok,da ist jetzt evtl. viel wunschdenken dabei..^^)


Traumtänzer
10. März 2012 um 23:52  |  68440

Klar @Dan, denke, da sind doch alle bei Dir. Ist gerade etwas Frustverarbeitung, die hier läuft. Zumindest bei mir. Solange der Deckel nicht drauf ist, ist er nicht drauf. Aber erinnert schon alles fatalerweise an den letzten Abstieg.
Wer nun alles Fehler gemacht hat, ist doch fast müßig zu diskutieren, weil jetzt nichts mehr zu ändern ist. Wir Fans sehen ohnmächtig zu wie es im Fahrstuhl wieder runter geht. Vielleicht findet noch irgend jemand den Knopf für die richtige Etage. Aber ist schwer, wenn man sich im Dunkeln suchend an den Fahrstuhlwänden entlang tasten muss…


Dan
10. März 2012 um 23:52  |  68441

Hmm
Habe ich was von Schiedsrichter geschrieben?

Nö, ich gib nicht auf.


Tripeiro-Plumpe
10. März 2012 um 23:55  |  68442

Hubnik besser als ne 4.
Hatira hat zwei mal auf der rechten Seite das Angriffsspiel „abgebrochen“ und den entscheidenen Pass in 90′ nicht gemacht eher 5.

Kraft mal keine 3 – wow


Dan
11. März 2012 um 0:00  |  68443

Traumtänzer
Weiß ich doch. Aber von irgendwoher kommt ein Licht. Nur anzünden muß es doch einer, in dieser düsteren Stimmung. 😉


kczyk
11. März 2012 um 0:03  |  68444

alle mannschaften, die in der vergangenheit abgestiegen sind, waren irgendwie bemüht.
eine relativ objektive analyse der letzten 10 spiele lässt erkennen, dass bei der alten dame alle mannschaftsteile das vermissen lassen, was man ‚wille zum erfolg‘ bezeichnet.
sie kämpfen – ja – doch sie sollten sich auch auflehnen. diese totale hingabe fehlte. sie fehlte aber bereits in den letzten spielen unter dem trainer, dessen name hier zwischenzeitlich verpönt ist. ok.
hartha hatte heute alle chancen. doch selbst in unterzahl hat es nicht geklappt und offenbart, dass es unvermögen ist.


Dan
11. März 2012 um 0:10  |  68445

@kczyk
Welchen Namen darf nicht sagen? JHWH ?


Tripeiro-Plumpe
11. März 2012 um 0:12  |  68446

@Dan

Walter Momper


Tripeiro-Plumpe
11. März 2012 um 0:13  |  68447

Ein Bayer in Witzleben


coconut
11. März 2012 um 0:41  |  68448

@Dan
Erhalte dir deinen Optimismus.
Meiner ist weg und das obwohl ich es sonst durchaus bin. Mein nüchternes Fazit nach nunmehr 8 Spielen der Rückrunde: Wer keine Tore erzielen kann, kann auch nicht gewinnen. So verdammt einfach und gleichzeitig brutal real ist das im Fußball.
Sollten da nicht eine ganze Reihe von Spielern wie Phönix aus der Asche wieder zur guten Form finden, steigen wir sang und klanglos ab.
Ob es dann die 2.Liga oder die 5.Liga wird werden wir abwarten müssen. Aber egal wo, bitte ohne Preetz.
Er kann es nicht und er wird es nie können. Da fehlt ihm das gewisse etwas um eine homogene 1.Liga Mannschaft zusammenstellen zu können. Das ist ihm mit Favre nicht gelungen und auch nicht mit Babbel.
Wie ich schon mal anmerkte: Statt eines Torun und eines ÄBH, wäre es weit sinnvoller gewesen, einen richtig guten zu finden und zu holen. Nicht aber die Resterampen der BuLi leer zu machen. Das können andere Manager weitaus besser und die haben teils noch weniger Geld als die olle Hertha.


11. März 2012 um 0:44  |  68449

Hubis Einschätzung verstehe ich nicht- für mich einer der besten-neben dem Zweitligakicker Perde-der heute noch besser als letzte Woche war…Der zeigt mir ne lange Nase,- gut so! Trotzdem fehlt eben nach wie vor der Aufbau-den kann er eben auch nicht.. Also mit Janker haben wir einen, der ganz vielen eine lange Nase macht; aber leider auch keinen, der ein Spiel von Hinten aufziehen kann. Das gelang Kobi heute leider auch nicht so richtig, wenn ich ihn auch besser als 4 gesehen habe. Tja, aber wir haben in den hinteren zwei Reihen niemanden, der verläßlich ein Spiel aufziehen kann-D A S ist für mich z.Z. die crux, die andere entscheidene Sache, dass unsere „Unterschiedsspieler“ nicht zünden. Aber Raffa hat in der 2. HZ wirklich wie in der Vorrunde gespielt, würde mich interessieren, wie es zu dieser kleinen Explosion kam; denn ohne Raffa werden wir so bald keine Tore zustande bringen. Verabschieden muss ich mich wohl von der Hoffnung, dass es Ramos doch noch packen könnte..Mann, wie sollen wir ohne Aufbauspieler u n d Einzelkönner denn Tore schiessen?-Ist mir im Moment schleierhaft.-Andererseits: manchmal geht das schneller, als man denkt.- Die Einstellung stimmt;- Otto und die Co´s haben Zugang zu den Spielern; falls Raffa seine Form der 2. HZ halten kann , Lell sich hoffentlich steigert und wir noch eine Überraschung im kader haben..braucht man noch nicht das Licht aus knipsen. -Die Lage ist allerdings extrem ernst.
Ich habe mir vorhin noch mal das Tor angeschaut: nee, für mich schlicht nicht haltbar-so schnell bekommt man einfach die Arme nicht hoch. Es war eigentlich auch eher ein flacher oder halbhoher Ball zu erwarten; dermaßen knapp unter die Latte, mit einem Schnappi aus dem Fussgelenk-meiner Meinung nach, kann da niemand diesen Schuss vorahnen..
In der Verteidigung haben wir durch Mija Fehlen die Lufthoheit verloren- darauf muss noch besser reagiert werden. Hätte Nowako.. etwas mehr Glück gehabt, wäre zur HZ eigentlich schon alles vorbei gewesen…
Ob ich den Vortrainer für die jetzige spielerische Misere verantwortlich mache? -Natürlich nicht; für mich abwegig. Tut aber auch nichts zur Sache, im Moment. Das wird dann der Stoff für die nächsten Monate sein..falls das Unaussprechliche eintreten sollte.


hurdiegerdie
11. März 2012 um 1:08  |  68450

Ich würde auch den Vor-Trainer nicht verantwortlich machen. Der hat das beim 0:1 gegen Dortmund doch noch ganz gut gemacht.

Die Spiele beim Vor-vor Trainer (ausser gegen Stuttgart) haben mir von der Bewegung nach vorne sonst ganz gut gefallen. Der Vor-vor-vor Trainer hat zumindest das Pokalspiel gewonnen. Ich meine, es liegt am Vor-vor-vor-vor-Trainer, der schon in der zweiten Liga kaum spielerische Strukturen in die Mannschaft bringen konnte.

Dagegen war der Vor-vor-vor-vor-vor-Trainer (alles noch unter Preetz) auch besser, obwohl er nicht jedes Spiel gewinnen musste. Der letzte gute Trainer vor etwa 2.5 Jahren war halt der Vor-vor-vor-vor-vor-vor-Trainer


CK
11. März 2012 um 1:30  |  68451

Leider ist es wohl doch so, dass wir
überhaupt keine Qualität haben – weder
in der Mannschaft, noch in der Vereinsführung!


Dogbert
11. März 2012 um 1:43  |  68452

Man muß es so nehmen wie es ist. Wir haben keine OM’s mit den Ideen, ein halbwegs geordnetes Flügelspiel aufzuziehen. Dazu noch mit dieser Resterampe (hat coconut schon richtig bemerkt). Es werden Spieler beschäftigt, die woanders gescheitert sind und defensiv orientiert sind. Der einzige, der sich bewährt, ist Kraft. Andere sind bestenfalls bemüht.


RR1892
11. März 2012 um 1:54  |  68453

Ich hoffe es wurde ausgiebig für liga 2 geplant. Natürliche ohne Managergott Micha.


Dan
11. März 2012 um 1:58  |  68454

@hurdie

Aber das geht zu weit, dass der Vor-vor-vor-vor-vor-vor-Trainer der letzte gute Trainer gewesen sein soll.

Der hat doch nur ein EL gegen Lissabon gecoacht. Zwar nicht verloren, aber auch nur Remis. Das kann ihn doch nun wirklich nicht dazu aufwerten, vorallem weil seine Leistungen in der U23 auch von Dir kritisch gesehen werden. 😉


apollinaris
11. März 2012 um 2:03  |  68455

ich habe viele , deutlich bessere Laufwege gesehen-in x-Spielen. Allerdings hatten Lell, Ramos & Co. eine bessere Form; ich kann mich an genügend gute, schnelle Kombinationen erinnern-die mittlerweile überhaupt nicht mehr stattfinden. Aber das wird sowieso jeder nach seiner Fasson erzählen-und immer meinen, im Recht zu sein. Ist doch normal So, wie etliche Janker und Kobi schon zu 2. Liga Zeiten jede Bundesligatauglichkeit absprachen; andere Ronny „immer aufstellen“ würden;-ich dem Perde 2. Liga weissage-und wieder andere den Ball heute gegen Kraft für haltbar halten.
Ob ironisch oder direkt- gesagt wird immer dasselbe: „ich bin der, der durchblickt.“Der eine merkt´s, der andere nicht.
Langsam beginnt auch die Zeit der Selber-Schulterklopfer- da bin ich sicher- kommt auch immer zwingend. Jedes Jahr. Oder es wird geschwiegen, falls es doch anders kommt..
Wer sich in den subtexten wiederfindet-der ist dann wohl auch gemeint. Ich selber entdecke mich auch drunter..so isses ja nich.


Dan
11. März 2012 um 2:07  |  68456

Oh ich „schiele“. Ich finde mich da auch wieder.

Bin der volle Durchblicker, verstehe absolut nicht, wie man Ottl anders sehen kann als ich. 😉


apollinaris
11. März 2012 um 2:19  |  68457

..so isses…-
Bin gespannt, ob Djuri von der „Tribüne“(Amas) zurück in die Startelf kommt 😀
Alles ist möglich. Gegen München wird Morales , wird Ottl, wird Lasso spielen. Und Ebert wohl auch. Ich sehe einen tannenbaum.


Dan
11. März 2012 um 2:24  |  68459

Frohes Fest. @apo 😉

Hast Lusti vergessen der soll wieder traineren ab Dienstag.


coconut
11. März 2012 um 3:42  |  68460

Mmh, wenn Lusti wieder kann, dann bitte so gegen die Bayern:

– – – – – – – – – – – – – Kraft – – – – – – – – – – – –

Lell – – – Hubnik- – – – Janker – – – – Bastians

– – – Morales- – – – Niemeier – – – – Perde – – –

– – – – – – – – – – – – Lusti – – – – – – – – – – – – –

– – – – – – Lassoga – – – – – – Raffael – – – – – – –

Lusti in der Rückwärtsbewegung neben PN. Wenn es nach vorn geht auf die 10er Position. Morales und Perde als „Bremsklötze“ für Robbery….


teddieber
11. März 2012 um 7:47  |  68462

morjen @ all.
Ich finde das Hubnik seine Note zu schlecht ist, denn er ist absolut präsent im Abstiegskampf und reißt sich den Arsc. auf. Es ist natürlich „lustig“ anzusehen wenn er versucht seinen Gegenspieler auszuspielen, aber er kämpft! Er kann natürlich auch nur nach vorne gehen da er sich auf Janker verlassen kann, geht sein Kopfball an Rensing vorbei, dann
Auch Kobi seine Note passt nicht. Was kann man ihm vorwerfen? Das er sich nicht über Spieler aufregen darf, die eine Verwarnung vom Schiri fordern? Ja er ist für die Rudelbildung mit verantwortlich, aber Poldi hat sich die Rote bestimmt verbal abgeholt. Er war bis zu dieser Szene nicht auf einer Stufe mit Torun oder ÄBH!

Ich glaub an 11-12 Punkte, gegen wen sie geholt werden ist mir egal würde aber auch fast so tippen wie @WkaaD. Lautern wird auch noch mindestens einen 3er holen und damit wird es bis zum letzten Spieltag gezittert inkl. 18,99!
Was ich mir jetzt wünsche ist neben der Ruhe für die Mannschaft, einfach ne gute Fee die den offensiven Spielern viel Kraft um nach hinten zuarbeiten und vorne die Sicherheit gibt, das Tor zutreffen und wenn es mit der Pike ist.


backstreets29
11. März 2012 um 8:35  |  68463

Guten Morgen,
ich frage mich, insbesondere vor den Ergebnissen der Rückründe und den Ergebnissen von gestern, warum wir mit diesem Team vor allem auch von der Spielanlage her dermassen hinter Freiburg und Augsburg herhinken.
Und mir soll jetzt bitte keine erzählen, was Bellinghausen, Callsen-Bracker, GInter oder Caliguri für Edeltechniker sein sollen.

Was ich meine ist, dass bei uns scheinbar jede Struktur im Spiel verloren gegangen ist. Wir sind, besonders in HZ1, nicht in der Lage gewesen, den Ballstaffetten der Kölner zu folgen, gescheige denn dem etwas entgegen zu setzen. Wir waren schlicht zu langsam. Sowohl physisch, als auch mental.


KDL
11. März 2012 um 8:49  |  68464

Sorry, …. diese Mannschaft wird absteigen !!!

.
Weder ist sie besser als Lautern, Freiburg und/oder Augsburg, … noch hat sie „mehr Glück“ !!!

imho


pax.klm
11. März 2012 um 8:59  |  68465

teddieber // 11. Mrz 2012 um 07:47

das Tor zutreffen und wenn es mit der Pike ist.

SAG ich doch, Du hast so recht!


raffalic
11. März 2012 um 9:06  |  68466

Nunja, den Caliguri von Freiburg würde ich nächste Saison schon gerne im Herthatrikot sehen, aber hast schon Recht…

Für die Aufstellung gegen die Bayern ist es sicherlich noch sehr früh, probier mich aber trotzdem mal dran:

———————–Kraft————————–

Lell—–Hubnik———–Janker———-Bastians

Morales——–Perde——-Lusti————–Ruka

————————–Raffa—————————-

———————–Ramos—————————–

…wenn zwei Stürmer gleich schlecht in Form sind, so sollte derjenige spielen der das größere Potenzial mitbringt!

Ob das Ganze dann ein 4-4-2 ist oder ein 4-2-3-1, ist dann auch eher nebensächlich.

Wichtig ist, dass es uns gegen wiedererstarkte Bayern nicht komplett die Tordifferenz zerlegt wie gestern dem Babbel, Markus.


herthabscberlin1892
11. März 2012 um 9:39  |  68467

Hertha ist durch. Das war’s.


teddieber
11. März 2012 um 9:47  |  68468

Sorry @pax.klm,
ich gebe zu das ich es gestern irgendwo gelesen hatte, war aber soooo im Stress das ich es selber schrieb. Diese Arbeit ist keine Kopie 😉
Hoffentlich muss ich jetzt nicht zurücktreten! 🙂

Mein Motto für die nächsten Tage/Wochen habe ich auch hier gelesen:
„Der Drops ist noch nicht gelutscht!“ 🙂


Ben
11. März 2012 um 9:50  |  68469

@backstreet: die anderen haben wohl im trainingslager trainiert 🙂 bei hertha hat man sich in den armen gelegen 20 punkte zu haben, was mit mehr mut durchaus mehr hätten sein müssen und mit etwas mehr pech noch deutlich weniger hätten sein können. Mit 4 siegen aus 17 spielen kann man auch als aufsteiger nicht zufrieden sein und das gerede wie funkel in der hinrunde a la wir sind voll im plan bla bla nach dem x-ten unentschieden rächt sich jetzt. Der siegeswille ist weg!

langsam wird es besser. Mit einem vernünftigen trainingslager mit otto und co. Hätten wir die misere nicht.


fg
11. März 2012 um 10:19  |  68470

@backst29: genau das frage ich mich auch schon lange! und mit dem von dir beschriebenen problem wird hertha auch kaum noch punkte holen. oder lassen wir uns von unseren „namen“ blenden und ist raffael wirklich der einzige, der besser ist als die ganzen anderen spieler bei lauternaugsburgfreiburg?

so, jetzt zwei klatschen gegen bayern und in mainz und dann hat man bilanzen wie frankfurt und pauli letztes jahr…!


Blauer Montag
11. März 2012 um 10:33  |  68471

Dan // 10. Mrz 2012 um 22:13

10 Punkte
3 Siege – 1 Remis

kraule // 10. Mrz 2012 um 22:42

…..Wir haben heute verloren, weil wir keine bundesligatauglichen und erfahrenen Stürmer haben.

……Und wenn du nicht einmal gegen diese Kölner gewinnst….steigst du ab!

Morjn

Wir haben noch 9 Spieltage vor uns. Reichen weitere 10 Punkte, um mit insgesamt 33 Punkten am Ende in der 1.Liga zu bleiben? Wer keine Tore schießt, kann im Fußball nicht gewinnen. Djuricin in den Kader als letzter Hoffnungsträger? 2 Tage Sonder-Trainingslager?

Der Klassenerhalt der HERTHA hängt an einem dünnen Faden. Hoffentlich ist keiner der 3 Konkurrenten in der Lage, diesen Faden durchzutrennen.


11. März 2012 um 10:45  |  68472

Mann, was einem bei Hertha in dieser Saison für Qualitäten abverlangt werden… Geduld! – Ist eh nicht gerade meine Stärke und langsam verlier ich sie gänzlich. Wenn schon nicht gewonnen bzw. gepunktet wird, dann bitte etwas mehr Überraschung und Unterhaltung! Am liebsten würde ich die Leute aufm Platz sehen, die für unsere Amas spielen, die Djuricins, Kiesewetters etc.; damit man wenigstens noch mit einer gewissen Neugier das nächste Spiel sehen kann.


Slaver
11. März 2012 um 10:48  |  68473

Natürlich reichen in dieser Saison 33 Punkte, um am Ende in Liga 1 zu bleiben.

Schau dir doch an, wie wenig in dieser Saison im Abstiegskamof gepunktet wird. Die Team da unten holen im Schnitt nicht mal 1 Punkt pro Spiel. Macht bei noch 9 ausstehenden Spielen bestenfalls noch 8 Punkte. Was für die Teams dann zwsichen 28 und 31 Punkte am Ende bedeuten würde.

Mitt 33 Zählern schafft man den Klassenerhalt auf jeden Fall.

Es sei denn natürlich das da jetzt noch 2 andere Abstiegskandidaten ne Siegesserie auspacken. Aber davon ist ja eher nicht auszugehen.


Konstanz
11. März 2012 um 10:56  |  68474

Unsere Konkurrenten Freiburg, Klautern und Augsburg sehe ich nicht als stärker an, die treffen ja auch nicht: Dreimal 0:0.
Auch Hamburg, Köln, Hoffenheim, Mainz, Wolfsburg und Nürnberg sind noch längst nicht sicher.
Reine Nervensache!


kraule
11. März 2012 um 11:17  |  68475

Morgen @all,

Mensch @Dan, du weißt ich bin der „das Glas halb voll Seher“,
aber ich sehe z.Z. das Glas nicht halb voll.
Warum?
Es ist dreiviertel leer!

Zu viel kommt zusammen, dass in der Konsequenz nach Adam Riese nur den Abstieg bedeuten kann/könnte…..

Ich gehe sogar so weit, dass ich mal ganz frech behaupte es ist fast egal wer spielt und räume dabei gerne meinen Irrtum betr. der Fehleinschätzung Perde ein.

Ich würde aufgrund der Erfahrung mit Perde fast dafür plädieren, viele aus der U-23 spielen zu lassen und zu hoffen die machen noch 9 „Pokalspiele“. Diese Mannschaft wird es unter den jetzigen Gegebenheiten nicht mehr schaffen.

Zu viele Punkte sind liegen gelassen worden, in der Zeit wo man noch gegen den Abstieg gespielt und nicht gekämpft hat.

Nun kämpft man zwar, aber zu spät (zumindest wenn auch weiterhin das Glück ausbleibt).

Apropos Glück.
Nur das kann uns noch helfen, ohne dem wird es wohl nicht mehr klappen.
Irgendeine Mannschaft unten wird eine kleine Serie hinlegen und sich retten.

Hoffen wir, dass es die unsere ist!


kraule
11. März 2012 um 11:25  |  68476

Noch ein kleiner Nachtrag:

The Day after:

Es fühlt sich heute Morgen nicht ganz so schlimm an wie nach dem Spiel gegen Augsburg,
die Situation ist aber faktisch eher noch bedrohlicher als seinerzeit.

Komische Sache mit dem Bauchgefühl, gelle?


Ralli
11. März 2012 um 11:27  |  68477

Ich habe die Absteiger gesehn. Tut das weh. Ich schau mir auch die Spiele der Gegner auch an und komm zu den Entschluß das die alle weiter sind als wir. Hertha ist nur noch eine zweit Ligamanschaft, zu mehr reicht es nicht. Ich hab mit dem Verein viel durch gemacht und mich ordentlich über den Aufstieg gefreut aber das was jetzt abläuft ist nicht mehr zum aushalten. Teilweise spielten wir als ob wir führen. Der einzige der richt Biss gezeigt hat war Perdedaj. Und Vorne? Lasogga oder Ramos, schwach. Tohun oder ÄBH schwach. Was für Einkäufe. Daran muss sich Preetz auch messen lassen. Nach dem Abstieg, bye bye. Zweite Liga schau ich mir nicht noch einmal an.
Kaputt gespart Hr. Preetz.
Immer nur auf Vernunft machen, geht eben nicht.


Wir können alles außer Derby
11. März 2012 um 11:31  |  68478

@Kraule

gar nicht so schlecht der Anstatz. Perde hat bewiesen, dass man die Spieler aus der U23 immer unterschätzt hat. Bei Morales war es das Gleiche!!

Nun heißt es Duri zu bringen für Ramos, der alleine auf ein leeres Tor zulaufen könnte und den Pflosten treffen würde – in dem jetzigen Zustand.

Aber hier hoffe ich auf Otto der sich bisher nicht hat von Namen leiten lassen!! Die Aufstellung in Köln war für mich wieder überraschend und überraschend gut.

Für die fehlende Kreativititä kann er auch nichts und die nicht einstudierten Abläufe, dass haben uns seine Vorgänger – durch die Bank weg – eingebrockt!

Er hat das Kämpfen wieder belebt, ob das reicht bezweiflel ich, aber die Hoffnung habe ich – immer so einen Tag nach einem verlorenen Spiel kommt die Zuversicht wieder – noch nicht aufgegeben.

Nächstes Spiel mit Morales auf rechts für Torun, der nichts aber auch gar nichts nach vorne bringt und wenn er chancen hat, vestolpert er sie.

Auf die Bank – dieses mal bitte zwei Stürmer – mit Ramos und Duri – wenn nicht sogar mit zwei Stürmer anfangen. Wäre mal was gegen die Bayern. Hier rechne ich sowieso mit einer derben Klatsche – als Aufbaugegner – siehe HSV, Augsburg, Köln in letzter Zeit – waren wir ja immer gut und die Bayern müssen und werden endlich mal wieder Auswärts gewinnen . Wenn nicht in Berlin – wo dann??

Aber dannach heisst es – es gilt. Übermächtige Gegener kommen nicht mehr – aber es heisst kämpfen und den Ball ins Tor kämpfen. Did kann nur did Motto sein. Dann kommt das Selbstvertrauen zurück und auch wieder ein paar spielerische Elemente, die nur noch von Raffa zu sehen sind – schrecklich 🙁


hurdiegerdie
11. März 2012 um 11:35  |  68479

Guten Morgen!

Die Sonne scheint, werde gleich mal an den See gehen. Das Leben ist auch nach Niederlagen von Hertha noch schön, man muss sich nur dran gewöhnen 😉

Dan // 11. Mrz 2012 um 01:58

War ja klar 😆 😆 , dass ich irgendeinen Vor vergesse.


Dan
11. März 2012 um 11:46  |  68480

@hurdie

Jupp, den Sinn des Lebens erkannt. 😉


11. März 2012 um 11:48  |  68481

Es ist müßig und auch zu spät, längst Versäumtes jetzt zu fordern. Aber ich würde dringend empfehlen, die Jungen spielen zu lassen, ernsthaft! Jetzt schon für die 2. Liga planen und entsprechend vorbauen. Je früher die Bundesligaerfahrung sammeln und sich einspielen können, desto größer sind die Chancen, vielleicht doch nach einem Jahr wieder aufsteigen zu können. Die anderen sind nach dieser Saison ohnehin weg, es sei denn, die Klasse kann doch noch gehalten werden.


Slaver
11. März 2012 um 11:53  |  68482

Unsere U19 spielt übrigens gerade im Pokalhalbfinale des DFB-Juniorenpokals gegen den 1. FC Nürnberg.

Zur Halbzeit liegen wir 0:1 zurück und sind nach nem Platzverweis in der 19. Minute nur noch zu 10.

Der FCN tickert es sogar: http://www.fcn.de/liveticker/saison-20112012/u19-liveticker-1-fc-nuernberg-gg-hertha-bsc-berlin/#ticker


playberlin
11. März 2012 um 11:59  |  68483

Nach nunmehr 8 Spielen in der Rückrunde mit mickrigen 3 Pünktchen braucht man kein Prophet sein, um festzustellen, dass die Mannschaft in der jetzigen Zusammensetzung kaum mehr die erforderlichen Punkte einfahren wird.

Daher muss etwas passieren. Kraules Vorschlag finde ich gut, leider wird die sportliche Führung nicht den Mut aufbringen, die nahezu komplette Mannschaft auszutauschen.

Daher sollte man sich für punktuelle Änderungen entscheiden. Erst einmal sollte man alle Spieler auf dien Tribüne schicken, die derzeit null Leistung bringen und Hertha nicht weiterhelfen.

– Mijatovic bringt auf der Bank nichts. Da kann Neumann als gelernter IV sitzen
– Ottl auf die Tribüne, nähere Erläuterungen spare ich mir
– Ramos ebenfalls auf die Tribüne, seine Leistungen waren zuletzt eine Frechheit
– Ben-Hatira – Fehleinkauf, Stammplatz auf der Bank
– Ronny, er hats auch nach fast 2 Jahren nicht gelernt. Traurig, aber wahr!

Hier ein Vorschlag für die Elf der kommenden Wochen, wohl wissend, dass Kobi gegen Bayern gesperrt sein wird.

—————– Kraft————–

Lell — Hubnik — Janker— Bastians

——-Niemeyer—Perdedaj———-

Morales——Raffael—–Kobiashvili

—————-Djuricin—————–

Auf der Bank nehmen Platz: Buchert, Neumann, Holland, Lusti, Rukavysya, Torun, Lasogga.

Gegen Bayern daher Lusti für Kobi, etwas defensiver als dritten Sechser vor der Abwehr.

Wann soll man zeichen setzen und etwas probieren, wenn nicht jetzt?! Es droht der erneute Abstieg, diesmal mit weitaus erheblicheren Konsequenzen als der letzte…


L.Horr
11. März 2012 um 12:13  |  68484

… hätte es im Wesentlichen etwas gebracht wenn Hertha noch´n Punkt geholt hätte ?

Hertha steht prinzipiell zu tief , wird reagierend auf´s Feld geschickt (geduldig spielen) und permanent mit dem Spiel-Tenor der Defensive (einer wird schon ein Tor schiessen) eingestellt.

Hertha spielt andauernd wie eine Mannschaft der man glaubhaft machen möchte auf Unentschieden spielen zu können.

Eine tief stehende Mannschaft wie Hertha entlastet niemals die eigene Abwehr und läd den Gegner förmlich ein sich an Hertha abzuarbeiten und nach vorne sind dann die eigenen Wege entsprechend zu lang.
Zwei Tore aus den letzten 9 Spielen in 2012 geben deutlich Auskunft.

Es ist realistischer aus 3 Spielen mit nur einem Sieg 3 Punkte zu holen als anzunehmen diese Ausbäute mit 3 Unentschieden devot erschleichen zu wollen !

Drei Siege und Hertha bleibt vermutlich drin ,aber man muß dann auch auf Sieg spielen .


Dogbert
11. März 2012 um 12:16  |  68485

Es ist immer noch die gleiche Mannschaft wie in der Hinrunde, wenn man mal von Neuzugang Bastians absieht.

Klar profitiert ein Aufsteiger oft erstmal davon, daß er zunächst unterschätzt wird und die Spieler hochmotiviert sind, die Erstligisten ein bißchen zu ärgern. Irgendwann ab Mitte November fiel die Abwehr durch Verletzungen auseinander bzw. mußte ständig neu zusammengestellt werden. Zu allem Überfluß kam die Rotsperre des wohl einzigen Spielers, der offensiv den Überblick hat.

Inzwischen sind die meisten Spieler wieder einsatzfähig.

Möglicherweie stehen einfach zuviele Akteure eine ganz Fußballsaison mental (Schwierigkeiten mit dem rechtzeitigen Erfassen gegnerischer Spielzüge) nicht durch. Mijatovic wurde bereits in der letzten Woche diskutiert.

Irgendwie gelingt es vergleichbar besetzten Mannschaften besser, ein geeignetes Spielsystem zu finden und auf dem Platz recht gut umzusetzen.


L.Horr
11. März 2012 um 12:16  |  68486

sorry = Ausbeute ! 🙂


catro69
11. März 2012 um 12:25  |  68487

Der Klassenerhalt kann eigentlich nur im heimischen Olympiastadion erkämpft werden.
Mit Freiburg und Lautern stellen sich direkte Konkurrenten vor. Mit Wolfsburg und 1899 treten „machbare“ Gegner bei uns an.
Auswärts dürfen wir uns bei Teams versuchen, die von der gezeigten Qualität und der eigenen, teilweise neuen, Zielsetzung in ner anderen Liga spielen. Dort gilt es Klatschen zu vermeiden und im günstigsten Fall den einen oder anderen Überraschungspunkt mitzunehmen.
So um die zehn Punkte werden wir noch holen, sinds weniger, wirds sehr eng.
Die Chance auf Abstieg sehe ich bei 50%. Die allgemeinen Probleme sind bekannt: Abwehr oft unorganisiert, offensives MF ohne Torgefahr und im Sturm ein Pärchen, das nicht (mehr) trifft.
Was Hoffnung macht: Die Probleme sind bekannt (und somit lösbar), die Mannschaft gibt sich nicht (mehr) auf, der Torwart ist bundesligatauglich, auf der Bank sitzen Herzblut und Erfahrung Seite an Seite, die Rückendeckung der Anhänger ist (hoffe ich) ungebrochen.
Na denn, Abstiegskampf annehmen und bestehen. Schönen Sonntag.


Dogbert
11. März 2012 um 12:29  |  68488

Eines ist mir jedoch positiv aufgefallen:
Die Standards (Ecken und Freistöße) sind sehr viel besser geworden.

Gegen Bayern München hat man nichts zu verlieren. Mir fehlt da einfach einer, der die Defensive wieder ein bißchen besser organisiert.


Ursula
11. März 2012 um 12:41  |  68489

Aber “apo”, @ all, leider ist es doch einfach
symptomatisch, dass Spieler wie Janker und
z. B. Dein “Zweitliga-Paradeis” urplötzlich zu
Stammspielern avancieren!? Die waren doch
vorher auch nicht 1. Wahl, zu Recht….!?

Was ist mit der Mannschaft passiert, dass
nun Spieler in den Vordergrund rücken,
denen, auch ich, die Bundesligatauglichkeit
(z. B. Janker) abgesprochen habe….??

Sind DIE so viel besser geworden? Oder hat
sich das Niveau, weil in der Vorrunde arg
„überpaced“ wurde, der Mannschaft eher
rapide degressiv entwickelt??

Wenn ja, was ich glaube, warum?

Weil die Mannschaft für einzelne Spiele
vorbereitet wurde (z. B. Dortmund) und
dort längst am Limit spielte! Zeit oder Lust
für Strukturen war da nicht! Von dem „Vor,
vor, vor, vor Trainer“ auch gar nicht gewollt,
nicht GEKONNT, weil er als Trainer leider
nicht so gut ausgebildet und eben „Novize“
war und seine Prämisse, von Spiel zu Spiel
zu denken…..

Nein, und nun der Fluch der bösen Tat, die
nicht vorhandenen Automatismen, die man
„verinnerlichen“ musste, wenn es mal nicht
so gut läuft, wie aktuell, gewollt und nicht
GEKONNT, sind das Übel der Hertha!

Tatsächlich hilft da wenig “nachjammern”!

Auch wenn die direkten Konkurrenten
kaum stärker sind, ist diese fatale Offensiv-
misere mit spielerischen Defiziten eher
elementar und auffälliger! Diese Hertha
ist ohne Konzept und HILFLOSER…..

Noch einmal, sie laufen wie Falschgeld, ohne
Ordnung, ohne System und hätten gestern
bis heute früh kein Tor geschossen, plus
Rensing, weil auch weit und breit KEINER
ist, der einen Angriff „ordnen“ kann, eben
nicht durch die sinnfreie Mitte mit Lasogga!

Nicht das Ramos wesentlich besser gewesen
wäre, aber mit ihm, kamen so etwas wie
„Mini-Angriffsstukturen” ins Spiel und das
Spiel wurde „leicht“ verschoben, so gar
verlagert! Raffael bekam mehr Platz,
wurde wirkungsvoller! Wenn jetzt noch
die Außenbahnen besetzt wären, was
HUBNIK (!) versuchte, ANSTELLE von
Bastians und Lell….

…könnte man die nächsten Spiele, außer
gegen Bayern, vielleicht mit Djuricin (?),
auch mit Morales und Kiesswetter (!?),
ergo es einmal mit spielerischer Offensive
„versuchen“, mit “hungrigen Jungen”,
zumindest ohne Lasogga!

Hatten wir doch ALLES schon mit Friend…..

Diese einzig „geübte“ Spielweise durch
die Mitte, auf einen „Vollstrecker“, war
und ist der Tod der Hertha….

…..ohne „offensiven Mittelfeldler“!!

Hoffentlich wird die Niederlage gegen
die Bayern nicht so heftig, wegen der
Psyche, für den weiteren Abstiegskampf!


elaine
11. März 2012 um 12:57  |  68490

@slaver, danke für den Link !:)


11. März 2012 um 13:02  |  68491

Oh Erda, wohin führt Dein Weg……
Dieses permanente Auf und Ab …
gut dass wir im Kölner Underground uns die Seele haben frei tanzen können.
Wirklich Lecker Mädchen….

Diesmal viel Nichtsagendes in der PK:

http://www.ardmediathek.de/ard/servlet/content/3517136?documentId=9776348

Und den goldenen Schuß mit untergehenden Hirschen (Ramos..) zu landen, wie soll das gehen….?

Viele Spieler gingen vor seiner Einwechslung auf ihn zu. Sprachen mit ihn, klopften ihm auf die Schulter, machten ihm Mut, wollten seine Apathie vernichten. Um dann erneut…

Und Laso ähnliches Dilemma…..

Teile (bei FCB (h), M05 (a), VW (h), MG (a), SCF (h).) unbedingt BACKSTREETS29 // 11. Mrz 2012 um 08:35: ( … jede Struktur im Spiel verloren gegangen ist. (…) besonders in HZ1, nicht in der Lage gewesen, den Ballstaffetten der Kölner zu folgen, geschweige denn dem etwas entgegen zu setzen. Wir waren schlicht zu langsam. Sowohl physisch, als auch mental).

Nebenbei: Ich bewundere das Kölner Publikum, welches mit einer Leidenschaft den FC bei jeder noch so verfahrenen Situation anpeitschte…
Und das durchweg in allen Reihen…..
Wenn es jemals bei uns so wäre.


Slaver
11. März 2012 um 13:03  |  68492

Wahnsinn. Ngankam rettet die U19 mit dem 1:1 in der 89. Spielminute in die Verlängerung.


Wir können alles außer Derby
11. März 2012 um 13:04  |  68493

2:1 für Nürnberg in der Verlängerung – sh… derzeit läuft alles gegen uns – und das mit 10 Mann 🙁


coconut
11. März 2012 um 13:05  |  68494

…und nun steht es 1:2 gegen unsere Jungs.


11. März 2012 um 13:16  |  68495

Ich würde das wirklich versuchen, @Ursula. Vom Ergebnis her kann es kaum schlechter laufen. Es werden ja überhaupt keine Tore geschossen! Warum es offensiv nicht mal „anders“ versuchen? Sollen doch die „hungrigen Jungen“ jetzt ihre Chance bekommen – damit erspielte sich Hertha zumindest Vorteile für die drohende 2. Liga…


11. März 2012 um 13:22  |  68496

Die Armen von der U19 – seit der 19. Minute zu zehnt auch noch Verlängerung spielen müssen bzw. dürfen…


Slaver
11. März 2012 um 13:28  |  68497

TOOOOOOOOOOOOOOORRR

2:2 für unsere U19-Jungs


11. März 2012 um 13:28  |  68498

Irre…


apollinaris
11. März 2012 um 13:36  |  68499

Puhh, ne Nacht geschlafen-und die Hertha-Welt sieht fast noch schlimmer aus..jetzt werden Strohhalme gesucht und gehofft, dass Perde II irgendwo im Verein rumkickt.-
Mein Ansatz wäre da anders: gucken, dass und wie man die Kompaktheit zurück gewinnt!
Nach 17 Spieltagen hatte man 24:26 tore das heisst, man schluckte 1,5 Tore pro Spiel und schoss nahezu 1,5 pro Spiel. Ich weigere mich, dies überwiegend auf Glück und/oder Unterschätzung durch die Gegner zurückzuführen-die Bilanz ist ziemlich konstant und auch eindeutig ( Minus 2 Tore!!, trotz München..). Wir hatten gegen nahezu alle Mannschaften auf Augenhöhe gespielt.-
In der RR haben wir dagegen ein Verhältnis von
0,2 Tore geschossen und im Schnitt 2,1 Tore kassiert..Für mich sieht das dramatisch aus. Das liegt nicht nur daran, dass in der Vorrunde oder 2. Liga keine Laufwege trainiert worden wäre -sondern augenscheinlich doch eher zuerst an anderen Dingen. Es ist Kompaktheit teilweise komplett verloren gegangen und das Spiel nach vorne ist nahezu versandet. Das Letztere liegt nicht zuletzt daran, dass egal, wer auf den Außenpositionen offensiv spielt, kaum etwas zustande gebracht wird. -Dass der „Spiritus rector“ erst gesperrt war und dann völlig außer Form zurück kam.-Dass der zweite, ,potentiell als „Unterschiedsspieler“ gedachte Ramos mehr und mehr zum Totalausfall wird.
Ob Mija oder Janker (ich bin für Janker..!) , ob Bastians oder Kobi, ob Niemeyer oder Perde..das sind für mich nur kleinere Dinge. Das Gesamtgefüge ist auseinandergedriftet ( findet sich seit Otto allerdings wieder zusammen)- U N D die Schlüsselspieler in der Zentrale ( Raffa, Ottl) spielen teilweise weit unter ihren Möglichkeiten-hinzu kommt, dass der nächste wichtige Baustein: Ramos-einfach ersatzlos ausfällt. Lasogga, das wissen wir alle, ist blutjung und braucht ein anderes Spielsystem, um gut spielen zu können. Der sollte Einwechselspieler sein, für bestimmte Spielsituationen etc.
Ob Djuri, Ramos (in guter Form) ersetzen kann? Nein!-Aber in dieser Verfassung ist Ramos einfach nicht einsetzbar. Deshalb wohl doch lieber Djuri..?
Ich glaube auch nicht, dass der labile Lusti, nach seiner Zwangspuse auf der 10 so gut aufgehoben ist-solch eine Position braucht Eingespieltheit und Selbstvertrauen..
9 Spietage vor Ende, würde ich die Mannschaft auf ihre Grundtugenden zurückbesinnen wollen, das Einstudierte immer wieder üben, ihnen Videos von guten Szenen nach vorne, wie nach Hinten..zeigen. Ich würde versuchen, die Spieler aufzubauen und stark zu reden ( bezogen auf ihre reale Stärken, nicht auf Whoodoo-Zauber)- ihnen den Gemeinsinn nahe bringen. Ich würde also nicht so sehr auf Einzelne setzen, sondern die Gruppe zusammenschweißen und sie an ihre Stärken erinnern. Das wäre mein Trainer-Ansatz, 9 Wochen vor Ende..
Wenn ich jetzt sage: ihr hattet halt einen schwachen Taktik-Trainer ( also Widmeyer) und einen Blender ( Babbel)- nun müsst ihr umdenken-und die Jungen werden Euch zeigen, wie´s geht..geht das in meinen Augen schief.


elaine
11. März 2012 um 13:42  |  68500

juhuu weiter im Elfmeter schiessen !!! 🙂


Wir können alles außer Derby
11. März 2012 um 13:42  |  68501

Sieg Sieg Sieg

es gibt sie noch die guten Nachrichten von Hertha!!!


Slaver
11. März 2012 um 13:43  |  68502

Pokalfinale für unsere U19-Jungs. 4:1 im Elfmeterschießen gewonnen, nachdem man 100 Minuten in Unterzahl spielte und jeweils kurz vor Schluss der regulären Spielzeit und der Verlängerung jeweils ausgleichen konnte.


11. März 2012 um 13:45  |  68503

Warum ist Lusti labil?


Nostradamus
11. März 2012 um 13:46  |  68504

Also jetzt hilft nur noch ein Wunder. Das Spiel gestern in Köln hat mir den Rest gegeben und lässt mich völlig resigniert zurück.

Gegen wen will man denn überhaupt noch gewinnen?

Warum SPIELT die Mannschaft denn so dermaßen schlecht Fußball?

Weshalb spielt sie auch so „dumm“ Fußball?

Wir sind mit Lautern aktuell die schlechteste Mannschaft der Buli, da gibt es kein Vertun. Unsere verbliebenen Konkurrenten im Abstiegskampf sind nun nur noch Freiburg und Augsburg. Ich bleibe dabei, dass die beide personell schlechter besetzt sind als Hertha. Aber im Kollektiv funktionieren sie um Welten besser, sie schöpfen das Potenzial, das in den Mannschaften steckt, einfach aus – Hertha nicht.

Woran liegt das? Lethargie? Apathie? Pech?

Nichts von alledem, meiner Meinung nach. Man hatte gestern eine halbe Stunde Überzahl gegen Köln, die nach der ersten Hälfte aufgehört haben, mitzuspielen und nur noch vereinzelte Aktionen gemacht haben. Und was tat Hertha? Spielte völlig konzeptlos nach vorne, durch die Mitte, langsam, ohne Bindung / mit viel zu großen Lücken bzw. Abständen zu den Mitspielern, ohne jegliches „Spiel ohne Ball“, einfach harmlos. „Chancen“ entsprangen wie immer nur aus Zufällen, Einzelaktionen oder reingekloppten Flanken, wenn mal einer vorne die Rübe höher bekam als der Kölner Verteidiger.

Hab mir nach dem Spiel noch Augsburg gegen Dortmund angeschaut. Und sehe beispielsweise einen Herrn Bellinghaus. Der würde bei Hertha – zurecht – kaum auf der Bank sitzen, denn er ist individuell eben nicht gut genug. Aber er spielt eben im Kollektiv gut, er läuft richtig, er kämpft und spielt damit in einem „Verbund“, in dem selbst ein so limitierter Zweitligakicker dem amtierenden und kommenden Deutschen Meister Paroli bieten kann.

Für die laufende Saison werden wir das bei Hertha nicht mehr sehen, dafür ist es zu spät. WIe gesagt, wir können nur noch auf Wunder hoffen, beispielsweise dass Raffa, Ramos und Lasso mal wieder ein Tor reinzwingen und das dann für 3 Punkte reicht. Aber im Sommer muss ein Trainer her – egal ob in Liga 1 oder 2 – der in der Lage ist, wieder ein Kollektiv zu basteln. Sowas geht in Freiburg, Augsburg, Hannover, Nürnberg, Mainz die mMn alle nicht besser besetzt sind als Hertha aktuell. Mit einem richtigen Trainer wäre in diesem Jahr der Klassenerhalt kein Problem.

Es rächt sich nun einfach, was man schon letztes Jahr immer wieder bemängelt sah, aber was von den Erfolgen überblendet wurde: Hertha wurde nur fit gehalten und aufgestellt, aber seit Funkels Abgang nicht mehr trainiert.

Funkel? Auch wenn es keiner hören will: Aber unter Funkel wurde mehr Fußball gespielt als das seit Babbel jemals der Fall war. Bei Funkel war immerhin noch ein – wenn auch als zu defensiv kritisiertes – System und Zusammenspiel erkennbar. Die Rückrunde 2009/2010 war ja im Vergleich zu dem Gestümper heutzutage geradezu ein fußballerischer Leckerbissen!!


boRp
11. März 2012 um 13:49  |  68505

…hätte ÄBH in der 90. abgelegt, statt aus spitzem Winkel vorbeizuballern, dann wäre Köln nicht weg, Augsburg nicht vorbei… aber so ist das, wenn man ohne Geld einkauft…


ubremer
ubremer
11. März 2012 um 13:53  |  68506

@U19,

um die Infos von @Slaver zu vervollständigen:
DFB-Pokal, Halbfinale:
1. FC Nürnberg – Hertha BSC 3:6 n.E. (1:0, 1:1, 2:2)
Hertha: Sprint – Scheel, Yigitoglu, Regulski, Maerz (82. Chougourou) – Kiesewetter (71. Borowski) – Ngankam, Obst, Schulz, Brooks, Andrich (57. Fiegen) – Trainer: Schwanke

Tore: 1:0 Tekerci (17.), 1:1 Ngangkam (89.), 2:1 Tekerci (93.), 2:2 Brooks (115.).

Bes.Vork. Rote Karte für Scheel (Hertha/19.)
Außerdem:
SC Freiburg – Hamburger SV 3:1 n.V. (1:0, 1:1)

Pokal-Finale am 12. Mai
Hertha BSC – SC Freiburg.


JoergK
11. März 2012 um 13:59  |  68507

Gratulation an die U19 für den Einzug ins Pokalfinale am 12. Mai 2012 gegen den SC Freiburg. Sprint hat im Elferschiessen 2 pariert.


L.Horr
11. März 2012 um 14:05  |  68508

Nostradamus um 13.46 Uhr :

“ Hertha wurde nur fit gehalten und aufgestellt, aber seit Funkels Abgang nicht mehr trainiert „.

… 100% Zustimmung , könnte keinen Spieler benennen welcher sich seit Sommer 2010 individuell verbessert hätte .


apollinaris
11. März 2012 um 14:13  |  68509

@jenseits:schade, dass nur ein nebensatz herausgefischt wird 🙁
Labil meint: dass er seit Monaten zwischen Verletzung und Formschwankung steht: da ist DIE zentrale Spielposition, die er zudem gar nicht gewohnt ist, m.E. ne komplette Überforderung für den jungen Mann sein könnte. Mindestens so, wie ich ihn nun seit Jahren in Berlin erlebe.


apollinaris
11. März 2012 um 14:16  |  68510

@Lenz: moin, gut nach Hause gekommen 😉 ?


catro69
11. März 2012 um 14:22  |  68511

@L.Horr Lell und Raffael fallen mir sofort ein. Allerdings sind beide noch nicht auf dem Niveau der Hinrunde, ob Rot, Verletzung oder Trainer daran Schuld sind, ist Nebensache.
Auch einen 19-Jährigen in ein Buliteam einzubauen, ist aller Ehren wert.
@ Nostradamus Haste mal ein Funkeltraining erlebt? Nee? Sei froh, oder auch nicht, deinen Beitrag hättste jedenfalls nicht geschrieben.
@ U19 Gutes oder schlechtes Omen? Beim letzten Abstieg stand die A-Jugend auch im Pokalfinale (1-2 gegen Hoffenheim).


ubremer
ubremer
11. März 2012 um 14:26  |  68512

@catro,

@ U19 Gutes oder schlechtes Omen? Beim letzten Abstieg stand die A-Jugend auch im Pokalfinale

mir gefällt der Subtext nicht . . . 😉


apollinaris
11. März 2012 um 14:43  |  68513

@ubremer: hat keinen subtext: ist alles klar benannt 😉


11. März 2012 um 14:47  |  68514

Na ja, @apo, fiel mir halt besonders auf, vor allem, weil Du nicht lange zuvor empfohlen hattest, mal das eigene Urteilsvermögen zu überprüfen. Formschwankungen bei einem Spieler, der praktisch nie eingesetzt wurde? Und dann mal eben auf die 10 „geschmissen“… (heißt nicht, dass ich das falsch fand) Deswegen ist er labil?

Da ich der Auffassung bin, dass die jetzige Misere eine Folge der Versäumnisse der Vergangenheit ist, glaube ich nicht so recht daran, dass „Zusammenschweißen“ alleine so viel hilft. Ich kann zwar eine leichte Verbesserung in den letzten Spielen feststellen, aber ob es noch reicht, z.B. bestimmte Abläufe zu internalisieren? Ich bin nach wie vor ziemlich skeptisch.

In einer gewissen Weise bin ich tatsächlich gelangweilt von unserer Art zu spielen; Punkte bringt sie auch nicht ein… Den höheren Unterhaltungswert verspreche ich mir von den jungen Spielern. Das würde mich wirklich interessieren! Bringen die vielleicht ungeahnten Schwung in die Mannschaft!? Selbst wenn es mit ihnen auch nicht besser liefe, ich fänd’s zumindest interessanter!


fg
11. März 2012 um 14:56  |  68515

richtig nostradamus, ausgenommen die drei heimspiele zu anfang gegen bmg, buohum und mainz waren richtig gute spiele dabei mit hohen verdienten siegen (freiburg, köln, hannover, wob) oder solchen, wo man haufenweise topchancen hatte und hätte gewinnen müssen (bvb, s04, frankfurt). selbst beim abstiegsspiel in leverkusen waren übertrieben viele hochkaräterchancen dabei…
davon is doch hertha leider lichtjahre entfernt in der saison.
ich würde auch dem vorschlag zustimmen, dass man mehr und mehr die jungen einsetzt, weil sie auch nicht schlechter als die „arrivierten“ spielen und vor allem, wenn man auf sie in der nächsten saison angewiesen ist, um den durchmarsch in die 3. liga zu verhindern!


apollinaris
11. März 2012 um 14:57  |  68516

nimm statt „labil“..“instabil“.
Skeptisch ist wohl jeder zur Zeit. Es stellt sich nur die Frage, was man jetzt macht und wie man mit der „Gruppe“ umgeht, wie man sie noch mal steigern kann. Ehrlich gesagt, Kategorien wie „interessant“ oder „langweilig“ sind mir im Moment ziemlich schnuppe, denn es sind noch 9 Spiele zu spielen, daraus müssen Minimum 10 Punkte geholt werden. Und hier setze ich eben auf das, was ich über Gruppen zu wissen meine. Jeder greift auf das zurück, was ihn stark macht. Bei rehagel sehe ich dessen Stärke im Realismus. Ich nehme nicht an, dass er jetzt bei den Amas Stammgast ist und dort sucht. Die Maßnahmen , Neumann und Djuri nicht in den 18er zu holen, sprachen ja Bände..Ich kann mir das schlicht nicht vorstellen, dass rehagel jetzt so vor geht-und ich würde das auch nicht machen. Für nächste Saison allerdings stehen solche Dinge an. Und dafür muss jemand her, der das konsequent umsetzt..Hier sind wir jetzt allerdings beim Manager angelangt..


fg
11. März 2012 um 15:00  |  68517

nachtrag, weil eben erst gelesen:

was boRp sagt, is mir nachts auch noch beim videostudium aufgefallen. äbh hatte rensing und einen spitzen winkel gegen sich, rechts standen ramos und ein weiterer frei, die dann ins leere tor hätten einschieben können. wobei ramos ihn wahrscheinlich noch verstolpert hätte.

und das tor hätte viel geändert:

1. zählt JEDER punkt
2. wär köln nicht weg
3. wäre es super für die psyche gewesen!


11. März 2012 um 15:12  |  68518

@apo, die Punkte sollen her, ist doch klar…

Wahrscheinlich wird Rehhagel nicht in dem Maße vermehrt die Jungen einsetzen – das glaube auch ich nicht. Aber viel zu verlieren hätten wir im linken oder rechten Mittelfeld beispielsweise nicht, oder im Sturm… …denke ich, sollte ich vorsichtshalber hinzufügen…

Und ich kann mich nur wiederholen bezüglich der Chancen, die dies für die 2. Liga bedeuten könnte. @fg hat es in seinem letzten Satz mit dem Durchmarsch in die 3. Liga, den es zu verhindern gilt, auch thematisiert. Wenn es mich dann gleichzeitig besser „unterhält“…


apollinaris
11. März 2012 um 15:21  |  68519

na ja..ist ja alles ok-aber außer Djuri haben wir leider gar keine Alternativen mehr in der U23, oder? LM RM-ich glaube, da haben wir keinen, der in Frage käme-zumal da noch Morales im profikader ist..In der nächsten Sauison wir eh´alles anders…da kommt dann mein Holland endlich.. 😉


L.Horr
11. März 2012 um 15:39  |  68520

@apollinaris , ja sehr konzentriert ! 🙂

… ich kann von Spielern nicht mehr Leidenschaft oder gar instinktive Eigeninitiative erwarten , wenn ich gleichzeitig ein zu defensives , reagierendes Spielkonzept über diese stülpe.

Mehr Mut , auch zur agierenden Offensive und wenn wirklich kein Spiel über die Außen zu kreieren ist welches unsere „Stoßstürmer“ bediennt , dann eben den „Spielenden Stürmer“ Djuricin ´ne Chance einräumen.

An „Paradise“ hat man ja gesehen was ein aus der Not geborener Spieler , welcher im Winter beinahe schon weg war , plötzlich für ein Feuerwerk abbrennt und der Mannschaft auch körpersprachlich gut tut !


11. März 2012 um 15:40  |  68521

Wie Du schon sagst, @apo, Morales, Djuricin und noch Kiesewetter.


Mineiro
11. März 2012 um 17:05  |  68539

Ich wäre dafür, die U19 als Belohnung für ihre Leistung geschlossen nächsten Samstag gegen die Bayern antreten zu lassen. Sie vertreten den Verein sicherlich nicht schlechter als die Millionäre, die gestern in Köln an Hilflosigkeit kaum zu überbieten waren.


Ydra
11. März 2012 um 18:50  |  68564

Bei der Auswahl oben fehlt 0 Punkte.

Anzeige