Logo: Hertha BSC Blog Logo: Hertha BSC Blog Logo: Hertha BSC Blog Logo: Hertha BSC Blog Logo: Hertha BSC Blog Logo: Berliner Morgenpost

Der Hertha BSC Blog der Berliner Morgenpost

Hertha goes Sitcom: Wer ist hier der Boss?

14. März 2012 · 87 Kommentare · Allgemein

(sto) – Tony Micelli müsste her. Wobei, dann bliebe die Frage aller Fragen ja erst recht ungeklärt: “Wer ist hier der Boss?”

Frei nach der amerikanischen Sitcom aus dem vergangenen Jahrtausend stellt sich bei Hertha BSC vor dem Heimspiel am Samstag gegen den FC Bayern ganz aktuell die Frage nach dem Anführer: In Andre Mijatovic hat Cheftrainer Otto Rehhagel den etatmäßigen Kapitän zum Reservisten degradiert. In Levan Kobiashvili ist der ausgerufene Stellvertreter Gelb-Rot-gesperrt; und wäre es ohne Ampelkarte nach der fünften Gelben genauso gewesen.

Also: Wer ist hier der Boss?

Wenn sich diese Frage bei Hertha angesichts von gerade mal zwei Ausfällen überhaupt stellt, dann hat das mit einem Phänomen zu tun, über das Kollege Bremer noch im Januar aus dem Trainingslager im türkischen Belek reportiert hat. Damals lautete seine These, dass Mannschaften im modernen Fußball auch mit einer eher flachen Teamhierarchie Erfolg haben können – und niemand mochte dem so recht widersprechen. Warum auch, mit 20 Punkten und auf Tabellenplatz elf war das Leben für den Aufsteiger ja schön.

In den neun Pflichtspielen seitdem gelang nur ein Sieg; dies bei 2:17 Toren. Und jetzt wartet die so schwere Aufgabe gegen die auf einmal gewaltig wieder ins Rollen geratenen Münchner.

Lell erntet kritische Blicke

Wer ist hier der Boss – gehen wir die Kandidaten für das Wochenende der Reihe nach einmal durch.

Geht es nach der einst festgelegten Hierarchie, rückt nun Christian Lell an oberste Position. Als einer von zwei Kapitäns-Stellvertretern, ist davon auszugehen, dass der frühere Bayern-Profi Hertha gegen seinen Ex-Klub aufs Feld führen wird. Wie es de facto hingegen um seine Rolle als Chef bestellt ist – nun, zumindest ist aus der Mannschaft zu vernehmen, dass die Kollegen mitunter schon ganz genau beobachten, ob sich denn auch wirklich alle an die von Peter Niemeyer formulierte Parole “was intern geschieht, sollte intern bleiben” halten.

Zum wahren Anführer emporgeschungen hat sich binnen weniger Monate ein weiterer Ex-Bayer: Torwart Thomas Kraft. Die Diskussion jedoch, ob der Chef auf dem Platz im Tor nicht etwas zu weit hinten angesiedelt ist, ist jedoch fast so alt wie der Fußball selbst. Zweifellos ist Kraft ein lautstarker Organisator der Defensive; fürs große Ganze reicht es aber wohl (noch) nicht.

Strategisch günstiger ist da auf dem Feld schon der dritte fröhliche Münchner in Berlin positioniert: Andreas Ottl. Dass er nach seiner Banklehre in Köln gegen die Bayern zurück in die Startelf rückt, erscheint für mich angesichts von Kobiashvilis Sperre der logische Schritt. Aber dann wird Ottl gegen die Schweinsteiger und Co. auch vorangehen müssen.

Wer sonst fällt uns ein? Peter Niemeyer, klar, auch der bringt alle Qualitäten mit – wenn er denn spielt. Mag er auch nicht der technisch versierteste Fußballer sein, er ist ein Kämpfer und laut- und meinungsstark obendrein. Raffael? Besiegte mit Dortmund in dieser Saison schon einmal einen scheinbar übermächtigen Gegner nahezu im Alleingang und bot Bremen in Unterzahl auch als Kämpfer an vorderster Front unverdrossen die Stirn. Doch diesen zwei Beispielen stehen genügend andere gegenüber, in denen auch Raffael nur einer unter vielen war.

Eure Meinung ist gefragt

Welchen Hertha-Profi seht ihr am Samstag besonders in der Pflicht, das Team zu führen und ihm auch und gerade in schweren Phasen des Spiels ein Vorbild zu sein? Und wie steht ihr heute, knapp zwei Monate nach dem oben verlinkten Trainingslagerbericht und mitten im Abstiegskampf, der These gegenüber, dass eine flache Hierarchie einem Team gut tun kann?

Mijatovic degradiert, Kobiashvili gesperrt - gegen München heißt Herthas Chef auf dem Platz. . .

Ergebnisse ansehen

Loading ... Loading ...

Im Abstiegskampf ist eine flache Hierarchie. . .

Ergebnisse ansehen

Loading ... Loading ...

Generell ist eine flache Hierarchie. . .

Ergebnisse ansehen

Loading ... Loading ...

Tags: ·····

87 Kommentare ↓

  • micha

    erster?

  • micha

    Gold juchee

    und jetzt noch Hertha vs Bayern 2:1 :-)

  • backstreets29

    Ich finde die Frage, wer am Samstag besonders in der Pflicht steht, unpassend.

    Es sind alle in der Pflicht, ohne Ausnahme. Niemand kann sich hinter dem anderen verstecken.
    Und ich seh genau hier das Problem des Kaders, dass sich eben in den letzten 2 Jahren keine wirkliche Hierrarchie und damit keine wirkliches Team entwickelt hat.

    The only Boss I listen to is Bruce Springsteen :-)

  • Polyvalent

    @dstolpe

    “Raffael? Besiegte mit Dortmund in dieser Saison schon einmal einen scheinbar übermächtigen Gegner nahezu im Alleingang …”

    Dies ist aber wohl hoffentlich ironisch gemeint. Den Sieg in Dortmund hat sich die Truppe durch eine geschlossene Mannschaftsleistung verdient und nicht dank Raffael alleine.

  • micha

    Im Abstiegskampf sind leader gefragt und da sieht es bei der alten Dame leider mau aus :-(.

    Der einzige der bis dato den Mund auf macht und auch mal den Brüllmaxen mimt ist Kraft aber wie es teamintern aussieht und ob da auch etwas dahinter steckt… Fragen über Fragen…

    Denke als Außenstehender Lell wird es machen und vielleicht entdeckt ja doch der ein oder andere tief im Gemüt den bis dato wenig bis gar nicht gezeigten Ehrgeiz und vielleicht dazu noch ein Quentchen Mut und Zuversicht. Sonst wird´s am Samstagabend nicht nur um das Oly dunkel ;-)

  • backstreets29

    Lell wird zwar die Binde tragen, aber die Frage wessen Kapitän er eigentlich ist, wird wohl dennoch gestellt werden.

  • apollinaris

    na ja..ich habe dem Gedanken einer “flachen Hierarchie” hier geigentlich permanent widersprochen, teilweise mit Leidenschaft…so hört man also zu :-) Und genau mit dem jetzigen Zustand begründet: im Falle einer spielerischen Krise auf dem Platz, ist es zwingend notwendig, dass die Mannschaft sich selbst organisieren kann. Und das geschieht natürlich am Besten, wenn die Schlüsslspieler gleichzeitig die Wortführer sind. Das kann man sich aber nur wünschen, nicht bestimmen. Raffa wäre normalerweise ein “natürlicher ” kandidat für diese Rolle. Aber er ist außerhalb des Spielfeldes mehr oder weniger isoliert-ich sehe ihn nie in einer Spielergruppe-und schon gar nicht “zentral”. Für mich kämen im derzeitigen Kader nur Ottl, Niemeyer, Kobi, Lell (neben Kraft) in Frage-außer Lell und Kraft aber alle recht leise in ihrer Art,können niemanden mitreißen oder pushen. Deshalb hatte Mija ja lange die Puyjol-Rolle- aber wenn die Leistungen zu schmal werden, geht natürlich Autorität immer mehr verloren.- Eine Hierarchie kann man nicht wirklich planen, die bildet sich oder auch nicht. Dass es bei hertha seit vielen Jahren daran hapert, ist für mich allerdings dann doch auch auffallend.
    Am Samstag wird Ottl spielen-aber er ist kein Rudelführer; er ist zwar der einzige “Balance-Spieler” im Kader,-aber eben keine Leader-Typ. Es bleibt wohl bei Lell. Ein Niemyer u/o Perde ( die bitte aber nicht als Doppelsechs auflaufen sollten??!)..kann die Mannschaft durch deren Art etwas mitreißen, in dem sie die pure leidenschaft vorleben-allerdings Ordnung und Struktur können sie nicht im Ansatz vermitteln. So, wie es ein Schweinsteiger, ein Kehl macht. Bei Leverkusen, die viel besser dastehen müssten, mit diesem tollen Kader- gibt es mittlerweile auch keinen.
    Mit einer flachen Hierarchie wird man auch vermutlich nicht Europameister etc

  • schnuppi

    wer die binde trägt ? ha ha ha.

    sonst noch´n problem ?

    aber ick sag immer viel feind ,viel ehr.

    ha ho he

  • Hanne Sobeck

    @dstolpe

    dankeschön

  • robinsweb2008

    @backstreets29:

    “The only Boss I listen to is Bruce Springsteen”

    GENAU!

    “We learned more from a three minute record than we ever learned in school”

    (Bruce Springsteen – No Surrender)

    Der Sport Bild-Computer tippt für Hertha 12 Punkte aus den verbleibenden neun Partien und Platz 14. in der Abschlusstabelle!

    Sport Bild-Computer-Hochrechnung:

    Hertha-Bayern 3:1
    Mainz-Hertha 1:2
    Hertha-Wolfsburg 2:0
    Gladbach-Hertha 2:1
    Hertha-Freiburg 1:3
    Leverkusen-Hertha 2:1
    Hertha-Kaiserslautern 3:0
    Gelsenkirchen-Hertha 2:1
    Hertha-Hoffenheim 0:1

  • herthabscberlin1892

    @backstreets29:

    “The only Boss I listen to is Bruce Springsteen”

    GENAU!

    “We learned more from a three minute record than we ever learned in school”

    (Bruce Springsteen – No Surrender)

    Der Sport Bild-Computer tippt für Hertha 12 Punkte aus den verbleibenden neun Partien und Platz 14. in der Abschlusstabelle!

    Sport Bild-Computer-Hochrechnung:

    Hertha-Bayern 3:1
    Mainz-Hertha 1:2
    Hertha-Wolfsburg 2:0
    Gladbach-Hertha 2:1
    Hertha-Freiburg 1:3
    Leverkusen-Hertha 2:1
    Hertha-Kaiserslautern 3:0
    Gelsenkirchen-Hertha 2:1
    Hertha-Hoffenheim 0:1

  • Etebaer

    Flache Hierarchie (so im Sinne von jeder hat gleich viel zu bestimmen) ist Blödsinn, das kann evtl. dort funktionieren, in Kleinstgruppen, wo Zeit kein Faktor ist und Abstimmung unkritisch – da wo Zeit, Abstimmung ein kritischer Faktor ist braucht es klare Führung!
    Das bedeutet ja nicht, das es eine Riesenpyramide geben muß, aber jemanden mit Hut auf jeden Fall!
    Hierarchie kann man nicht erzwingen, aber beeinflussen, als Trainer.
    Und wenn kein Alpha-Tier auf dem Platz ist, dann muß es zumindest an der Seitenlinie stehn.
    Hertha hat jedenfalls schon seit Jahren ein Problem mit DER Führungspersönlichkeit auf dem Platz, bzw. deren fehlen.

    Maik Franz wäre vielleicht auch einer der “Laut” genug wäre, bloß bei dessen Verletzungskarriere in jüngster Zeit hab ich Sorge, das der garnicht wieder kommt (also auf Bundesliganiveau).

    PS:
    Chuck Norris lebt!
    (Weil selbst die Wirklichkeit vor seinem Ruf erzittert)

    Wenn Chuck Norris die Wahl hätte, in welchen Fußballclub würde er eintreten?
    Das ist ganz einfach, Chuck Norris ist Hertha als alle anderen!

    Chuck Norris for Präsi…ähh…Kapitän ;)

  • hurdiegerdie

    M.E. kann es doch im Fussball gar nicht mit einer steilen Hierarchie gehen.

    Flache Hierarchien setzen auf Eigeninitiatve und Eigenverantwortung, eigenständiges und selbstverantwortliches Handeln.

    Flache Strukturen braucht man wenn Leute unabhängig denken und professionell arbeiten (ich höre schon den Widerspruch). Sie entsprechen einfach einem zeitgemässen Menschenbild. (http://www.psya.de/hierarchie-und-hierarchiebegriff-17.html)

    In dem Link ist auch ein schönes Beispiel, was steile Hierarchien bedeuten:

    Fabrik Mitarbeiter K. macht seiner Unzufriedenheit zunächst bei seinem Gruppenleiter Luft. Dieser leitet die Beschwerde an den zuständigen Abteilungsleiter weiter. Der wiederum dem Hauptabteilungsleiter und der berichtet dann dem Vorstand. Der Vorstand entscheidet, teilt die Entscheidung dem Hauptabteilungsleiter mit, dieser wiederum dem Abteilungsleiter… Das Verfahren bei der steilen Hierarchie erinnert wohl den einen oder anderen an „Flüsterpost“. Nicht zu unrecht.

    Ich stelle mir das gerade so schön auf dem Fussballplatz vor. Der Abwehrschef berichtet seinem Mittelfeldchef, dass der Sturmführer nicht läuft. Dieser geht zum Mannschaftskapitän, der sich beim Trainer erkundigt, was zu tun sei. Der ruft in der Geschäftsführung an, ob man den Stürmer ggf. auswechseln kann und somit nicht zu stark den Transferwert drückt.
    Die Rückmeldung, dass eine einmalige Auswechslung möglich sei, erreicht den Trainer, der dies an den Mannschaftskapitän weitergibt, der dem Stürmer drohen will, dass er demnächst ausgewechselt wird, wenn er nicht mehr laufe.

    Leider muss er 2 Minuten warten, weil der entsprechende Stürmer gerade unter einer Spielertraube liegt, er hat nämlich ein Tor geschossen.

  • Blauer Montag

    So weit so amüsant die Sport Bild-Computer-Hochrechnung. Aber bitte nicht:

    “Hertha-Hoffenheim 0:1″.

    Es gibt für mich mindestens 5 Gründe, warum ich mir einen Heimsieg am letzten Spieltag sehnlichst wünsche: Babbel, Hopp, Salihovic, Widmeyer, und vor allem die Zuschauer im Olympiastadion.

  • dstolpe

    @BlMo

    Denk noch mal nach: 12 Punkte aus neun Partien und Platz 14 in der Abschlusstabelle und dafür ein 0:1 gegen Hoffenheim – oder lieber umgekehrt ein Prestige-, nein Pyrrhussieg gegen Babbel, Hopp, Salihovic und Widmeyer, aber Katzenjammer am 5. Mai gegen 17.20 Uhr???

  • Blauer Montag

    Lell wird am Samstag die Kapitänsbinde tragen.

    Ottl und Niemeyer werden hoffentlich mit Leidenschaft und Einsatz das HERTHA-Spiel führen. Letzlich sind, wie @backess um 14:21 Uhr schrieb, alle Spieler in der Pflicht, vollen Einsatz über 90+ Minuten zu liefern.

  • Blauer Montag

    Was soll ich da weiter nachdenken @dstolpe um 15:37? :twisted:

    Ich will den Klassenerhalt und einen Sieg im letzten Heimsieg. Ent oder weder ist für mich nicht die Frage.

  • Ursula

    Ausser Hypothesen nichts gewesen! Das letzte
    Spiel zu gewinnen, wird zwangsläufig von
    Nöten sein, um die Pünktchen zu erreichen,
    die den Erhalt der 1. Liga “manifestieren”…!?

    Der Abstiegskampf in der entscheidenden
    Phase beginnt erst übernächste Woche…..

    Glaubt jemand allen Ernstes, dass sich die
    Bayern ihre eigenen Meisterschaftsambitionen
    am Samstag durch die Hertha “vermiesen”
    lassen? Selbst in Normalform hätten es wohl
    zu einem Arbeitssieg gereicht, in der aktuellen
    Form kann ich mir NICHTS vorstellen….

    Besser ich gehen gar nicht hin und vermeide
    das Elend, denn Hertha darf sich für DIESES
    EINE Spiel auch nicht der Konzentration und
    Kraft für die “letzten ACHT Spiele” berauben!!

    Ein Tanz auf der Rasierklinge, wenig Treffer
    zulassen, Moral behalten und dann ENDLICH
    nächste Woche das “Himmelfahrtskommando”
    mit einer “kleinen Serie” starten….

    …sonst müsste Ingo Schiller noch einmal die
    2. Liga neu berechnen, denn die DFL ist
    doch nicht so “treudoof” wie wir!! Oder doch?

  • bormio96

    Nur zum Verständnis: Der Begriff “flache Hierarchie” meint nicht, dass es in einer wie auch immer gearteten Gruppe von Menschen gar keine Hierarchien gibt.

    Wikipedia sagt:

    Eine flache Hierarchie beschreibt eine hierarchische Organisationsstruktur, in der im Gegensatz zur steilen Hierarchie Ranghöhere wenige Eingriffe in Entscheidungen Rangniedrigerer vornehmen. Diese Organisationsstruktur setzt verstärkt auf Eigeninitiative und -verantwortung.

    Lediglich der “Abstand” zwischen dem oder den “leadern” und dem Rest der Mannschaft ist in einer “flachen Hierarchie” also nicht so groß. Ohne den oder die Leader kann eine Fussball-Mannschaft aber nicht funktionieren.

    Wichtig wäre für mich vielmehr folgende Ergänzungsfrage: Kann eine Mannschaft funktionieren, wenn sich bei jedem zweiten Spiel eine neuer Spieler zum “Leader” aufschwingen muss?

    Da es für das anstehende Spiel aber wohl nicht anders geht, sehe ich ganz klar Lell in der Pflicht – allerdings hab ich das Gefühl, dass er in der Mannschaft nicht voll akzeptiert ist; kann nicht genau sagen woran das liegen könnte (vielleicht kocht er zu oft sein eigenes Süppchen, fehlende Konstanz, Laufbereitschaft?).

  • Nostradamus

    Pizarro nach seiner Watschn gegen Pogatetz für zwei Spiele gesperrt. Damit darf er u.a. gegen den FCA nur zuschauen. Das passt mir nun mal überhaupt nicht: Pizza hätte denen ordentlich die Hütte vollgeballert. Aber es müsste für Werder in einem Heimspiel auch so reichen…

  • jap_de_mos

    Ach ja, schöne Diskussion, die sich auch in weiten Teilen der Gesellschaft zuträgt, ganz ohne Bezug zum Fußball.
    Waren es “früher” die Führungsspieler, die stark im Fokus standen (Ballack als letzter Prototyp), wird heute generell stärker auf Eigenverantwortung und Mitwirken aller.
    Das hat verschiedene Vor- und Nachteile. Ich sehe bei flacher Hierarchie mehr Vor- als Nachteile, weil sie meinem Naturell mehr entspricht – sowohl als “Untergebener” als auch als “Führungskraft”.

  • coconut

    @dstolpe // 14. Mrz 2012 um 15:37
    Nö, anders:
    Niederlage gegen Bayern (was ja die Zeitung mit den Bildern anders sieht), dafür aber eine Sieg gegen 1899.
    Dann passt es auch wieder mit den Punkten.
    Leider haben die Redakteure versäumt zu erwähnen, wer denn die vielen Tore erzielen soll…. ;)

  • apollinaris

    na ja..hübsche neue Paradigmen funktionieren allerdings anfangs nur in der Theorie-und, wenn alles rund läuft. Dass es keine Schreihälse ala´Effenberg oder Kahn sein müssen..ist ja schon immer richtig gewesen. Zu glauben, dass es mit den Raffas und Rukas über demokratische und eigenverantwortliche Prozesse klappen könnte- hat schon arg optimistische Züge..Ich glaube an solche Losungen nicht.- Auf dem Platz müssen die anerkannten Leitwölfe dem Gruppenschlendrian entgegentreten, ansonsten wehrt sich die Mannschaft nicht. Das ist auch in kleinen Betrieben zu spüren: es gibt die engagierteren, es gibt die klügereren, es gibt die fauleren und geistig langsameren, es gibt die etrovertierten und es gibt die, die sich gerne verstecken.. usw. In einer Gruppe kann das alles wunderbar funktionieren: die Hierarchie bildet sich von ganz alleine, ganz natürlich. Man kann sie weder
    installieren , noch verhindern. Gruppen organisieren sich immer selbst, die kümmern sich nicht um irgendwelche modernen soziologischen Studien,- man kann die Prozesse von außen höchstens fürdern…vielleicht behindern; aber ne gesunde, nicht zu spitze Hierarchie auf dem Fussballplatz kann nur gut sein (behaupte ich).
    In Berlin haben wir halt seit Jahren keine Rekdals mehr gehabt..

  • Mr. Spock

    @dstolpe

    habt ihr zuhause auch eine flache hierarchie?

    zu wenig häuptlinge sind genau so schlecht wie zu viele….

  • jonschi

    Guten Tag allerseits…
    Ich bin zwar erst 5 Jahre dabei, aber dafür mit Herz und Seele..
    Letzte Woche war ich in Köln um unsere Mannschaft zu unterstützen und mußte feststellen, dass wir es nicht geschafft haben mit einem Mann mehr eine teilweise hilflose ( über die Saison betrachtet) Abwehr zu überwinden..
    Und am Samstag spielen wir gegen einen FC Bayern der in den letzten 180 Minuten wirklich sensationell aufgetreten ist..
    Kurzum will ich damit sagen, dass für uns am Samstag wirklich aber auch rein gar nichts zu holen ist..
    Unsere ersten beiden Endspiele haben wir schon verloren aber die wirklich Absoluten beginnen für mich mit dem Heimspiel gegen Wolfsburg..
    Wenn bis dahin nicht ein wirklich gravierender Ruck durch das ganze Team geht dann wird es dunkel…. gaanz dunkel was die 1. Bundesliga betrifft…
    Ich möchte gern wie jeder hier nä. Saison 1. Bundesliga bei uns im Olympiastadion sehen,
    jedoch nicht noch einmal solche Saison..

  • fechibaby

    Das Spiel am Samstag gegen Bayern wird in die Herthageschichte eingehen.
    Die bisher höchste Heimspielniederlage war ein 0:6 gegen den HSV in der Saison 1979/1980. Da war ich auch live im Stadion dabei.
    Diesmal Gott sei Dank nur am Fernseher. Hoffentlich steht es nicht schon 0:6 zur Halbzeit und am Ende bitte nur nicht zweistellig verlieren!!!

  • Blauer Montag

    Falls die Pfleger deinen Stuhl nicht vor den Fernseher rollen, wirste jar nüscht kieken.

    Bleib schön brav @fechibaby :mrgreen:

  • Ursula

    Also ich will ja freundlich sein, aber dieser
    “Montag” kann und will es nicht lassen…..

    @ Hurdie, “Arroganz kann man manchmal
    nur mit Arroganz begegnen”, schrieb ich
    gestern! Dieser “Montag”, der Meinung
    “kupfert” und unsensibel mit Usern umgeht,
    darf ungeniert User “anmachen”….???

  • jenseits

    Ein Sieg wie auch ein Unentschieden gegen Bayern ist wohl illusorisch. Aber ein 0:2 wäre fein, bis 0:5 erträglich und alles darüber hinaus für die Psyche ziemlich schädlich, schätze ich.

    Bei den restlichen Spielen ist jeweils ein Sieg möglich, mal mehr mal weniger wahrscheinlich. Dass Hertha gegen Mainz gewinnt, glaube ich auch nicht, aber wenigstens mal ein Tor (oder mehrere) wäre gut, egal wie es ausgeht. Am besten schon gegen Bayern…

  • fechibaby

    Blauer Montag ist vermutlich immer blau und daher nicht ernst zu nehmen.
    Trink lieber noch einen.
    Ich bin brav! Aber Du??
    Wir werden am Samstag sehen, was unsere bundesligauntauglichen zu Stande bringen.

  • Blauer Montag

    Deswegen mag ich Dich @fechibaby
    Wer austeilen kann so wie du, kann auch einstecken. :grin:

    Null Problemo.

  • jenseits

    Da fällt einem doch nichts mehr dazu ein…

    Mann, Mann, Mann.

  • chrome

    Beste Stimmung hier, muss man feststellen ;)

    Für mich passt die Frage um die flache Hierarchie und deren Auswirkungen bestens in den Kontext der teils immer wieder vermuteten Grüppchenbildung in der Mannschaft und impliziert somit ein zentrales Problem des Kaders.

    Nicht genug damit, dass der Kader an diversen Stellen qualitativ erhebliche Mängel aufweist. Namen wie Torun, Ben-Hatira, Mijatovic sind einige, aber beileibe sicherlich nicht alle und sicherlich auch nicht die Alleinschuldigen, geschweigedenn Hauptschuldigen.

    In der Frage nach der Grüppchenbildung sehe ich indes ein mitentscheidendes Problem. Solange eine gewisse Erfolgsbasis existiert, wie in der Hinrunde, werden ja nicht nur die Unzulänglichkeiten einiger durch die Leistung anderer aufgewogen. Aber wenn, durch welche Umstände auch immer, eine inhomogene Gruppe vor eine erhebliche Herausforderung gestellt wird (schlechte Resultate auf dem Platz), neigt sie nunmal zur Aufspaltung in ihre Bestandteile.

    Da wären in unserem Falle die Südamerikaner, die Ebert-und-co Gruppe, die Bayerngruppe etc. Das alles ist nichts neues. Nur, begegnet wurde dem Problem nicht. Der bindende, vereinende Faktor war mE in der Hinrunde Babbel. Preetz war es nie und wird es nie sein, er ist keine charismatische, dominierende Persönlichkeit wie es sein Vorgänger war (man merke: Dominanz und Charisma sind nicht gleich Befähigung und Sympathie) – aus meiner Sicht ist er weitestgehend farblose. Hierüber mag man natürlich unterschiedlich denken.

    Wie auch immer es sei, am Ende bleibt eine Mannschaft, die keine ist – und aus diesem Grunde als Gruppe scheitert. Gruppendynamisch voraussehbar, adressiert wurde das Thema nicht. Das ist, aus meiner Perspektive, der Punkt an dem die Frage nach einem “Leader”, als vereinender Faktor, relevant sein könnte: wir haben nur schlicht und einfach keinen. Gar keinen.

  • Ursula

    “Zero Problemo”, was schreibt der “Montag”?
    War das eben seine Rechtfertigung für die
    stilistischen Meisterleistungen der letzten
    Tage? Kurioserweise muss ich “fechibaby”
    nicht nur in dem s. o. angesporchenen Punkt
    Recht geben, denn sonst fällt mir nichts mehr
    ein zu seinen “hintertückischen Aktionen”,
    oder kann nur ich “Subtexte”? In diesen
    Fällen “fechibaby”,” jenseits”, eigentlich ich
    mit “Mundraub”, verstehe ich die Spielregeln
    HIER nicht mehr….
    “jens

  • El Golazo

    @Urbremer oder @Alle

    Weiß jemand ob Djuricin noch bei den Profis trainiert?

  • jenseits

    Wo ist mein “eits” geblieben, @Ursula? Den Satz davor habe ich nicht verstanden! Macht hoffentlich nichts…

    Du guckst Dir doch hoffentlich am Samstag trotzdem das “Elend” an! Sonst kannst Du hier gar nicht schreiben, wie es aus Deiner “Perspektive” ausgesehen hat.

  • Morix

    ach Ursula das Thema ist doch schon lange durch. Musst ja auch nicht immer darauf warten dass einer was schreibt wo du loswettern kannst.
    Ich musste über Montags Kommentar schmunzeln.

  • RadioHerthaner

    “Lell erntet komische Blicke”
    Für mich liest sich das so, als ob er der Maulwurf ist, der regelmäßig Internas an die Schmutzpresse liefert. Wisst ihr das genau oder ist das jetzt nur eine Spekulation? Wäre für mich ein Riesen-Unding, wenn ein (Vize)-Kapitän sich so daneben benehmen würde…

  • herthabscberlin1892

    @fechibaby:

    “Die bisher höchste Heimspielniederlage war ein 0:6 gegen den HSV in der Saison 1979/1980. Da war ich auch live im Stadion dabei.”

    Dann kannst Du Dich auch sicher daran erinnern, dass der andernorts von allen Seiten hochgeschätzte Wolfgang Kleff mindestens bei den letzten beiden Gegentoren gar keine Gegenwehr mehr gezeigt hatte bzw. regungslos auf der Torlinie verharrte und am Ende der Saison Hertha wegen des um zwei Toren schlechteren Torverhältnisses gegenüber Bayer Uerdingen aus der 1. Bundesliga abgestiegen ist.

    Seit diesem Tag bekomme ich beim Hören und Lesen des Namens Wolfgang Kleff einen “negativen Adrenalinstoß”.

    Das “fehlende” dritte Tor bzw. das dann nach dieser Rechnung benötigte 5:2 gegen Stuttgart hätten wir bestimmt noch erzielt.

    An diesem 31.05.1980 um 17:15 Uhr bin ich innerlich zusammengebrochen.

    Seit dem besagten Datum ist mir hauptsächlich aus vorgenanntem Grund dieses 0:6 gegen den HSV am Ostersamstag glasklar in Erinnerung geblieben.

  • Ursula

    @ Morix ich weiß nicht wer Du bist, aber
    welches Thema ist schon lange durch, dass
    Du über “Montag” schmunzeln konntest…..

    …was mich NATÜRLICH zum Loswettern
    seit 2 – 3 Tagen motivierte!? Kann es sein,
    dass du HIER wenig liest und schreibst?

    Und den “frühen Montag”, wie den Aktuellen, etwas verklärt siehst?

    Und liebe “jenseits” verstehe ich überhaupt
    Deine “Gänsefüßchen” nicht, z. B. bei meiner
    “Perspektive”….?

  • Ursula

    Allerliebste “jenseits”, ich kann doch aber
    schlechthin zwecks besseren Verständnisses
    nicht Bezug auf den längst “gestorbenen”
    Fred nehmen, den vielleicht wirklich nicht
    ALLE (außer “Montag”) gelesen haben…..

  • jenseits

    Nein, natürlich nicht, @Ursula! Ich meine, kein Bezug nehmen…

    Ich hatte nur den Satz mit dem Mundraub nicht verstanden. Ist aber auch nicht so wichtig…

    Die Gänsefüßchen beim “Elend”, weil ich Dich damit zietiert habe und bei der “Perspektive”, weil ich neben Deiner Betrachtungsweise auch noch wirklich Deine Perspektive im Stadion meinte! Überhaupt erstmal: Grüße!

  • apollinaris

    out of..
    ich fordere dringend notwendige blog-Hierarchien ein, die dafür sorgen, dass Thema mindestens überwiegend eingehalten wird ;-) ;-)
    Meine Bitte könnte man in Anführungszeichen setzen..

  • Exil-Schorfheider

    Allerdings, @apo!
    Immer dieses Nebenher nervt! ;)

  • Ursula

    Gern lieber “apo”, die da wären…..

    Deine Bitte in “Anführungs- und
    Ausführungszeichen” nehme ich
    gern zur Kenntnis, nur…..

    …was treibt Dich, UNS, als permanente
    “Abschweifer”….?

  • wilson

    OT

    Vielleicht sollten wir uns daran erinnern, dass wir hier in diesem Blog nur zu Gast sind.
    Ich kann mir nicht vorstellen, dass wir so unhöflich wären, uns im Wohnzimmer anderer Leute gegenseitig anzupöbeln.

    Gastgeber eines Blogs zu sein, macht Freude, aber auch eine Menge Arbeit. Die Freude sollte den hiesigen Gastgebern möglichst nicht abhandenkommen.
    Wir sind es in erster Linie, die von diesem Blog profitieren, weil uns eine Plattform gegeben wird, uns auszutauschen. Ob die „Morgenpost“ durch ImmerHertha zwei Zeitungen mehr verkauft, fällt nicht wirklich ins Gewicht.

    Moralapostel ab.

  • Ursula

    Und by the way, “Schorfie” und “apo”,
    benennt doch einmal Ross und Reiter
    oder gefällt Euch das, wie z. B. “fechibaby”
    heute “abgekanzelt” wurde?

    Sonst ist doch gerade bei Euch der
    Gerechtigkeitssinn hoch ausgeprägt
    (in der Tat “apo”!), aber Du hast ja Gäste….

  • jenseits

    Oh je, hier bricht die Hierachie aus.

  • jenseits

    “r”

  • Bolle75

    Chef wir Lell sein, aber auch Ottl/Niemeyer und der zweite 6er müssen am Samstag funktionieren. Wenn Raffa mal wieder einen seiner Anführertage hinlegt ist er automatisch Chef aber er bekommt seinen Anspruch viel zu selten auf den Rasen, deswegen wird er auch niemals ein wirklicher Anführer sein was ebenso für Ramos steht. Da ist ein Perde schon sehr viel weiter als wie es Ramos oder Raffa jemals noch Erreichen werden.

  • hurdiegerdie

    Für mich heisst “flache Hierarchie” nicht, dass es keine Hierarchie gibt. In jeder Mannschaft gibt es oder sollte es Hierarchien geben, am besten ist, wenn diese durch Leistung entstehen und nicht durch Persönlichkeit behindert werden (mal Raffa als Beispiel). Umgekehrt geht es aber auch nicht. Ist der, der die Führungspersönlichkeit abgeben will, leistungsmässig nicht auf der Höhe, wird es auch nicht lange gut gehen (Beispiel Mija?).

    Der Oberchef, der mit seinen zwei Unterchefs Befehle auf dem Feld ausgibt, die dann das Fussvolk auszuüben hat, wird heute kaum noch möglich sein. Das heisst jedoch nicht, dass es nicht auf dem Feld Leute geben muss, die in kritischen Situationen das Heft in die Hand nehmen und durch motivierende Gesprächsführung das Team mitreissen.

  • coconut

    @jenseits // 14. Mrz 2012 um 19:47
    “Oh je, hier bricht die Hierachie aus”

    Kommt mir eher wie Anarchie vor… :mrgreen:
    Ich schau dann lieber weiter Fußball….

  • herthabscberlin1892

    @hurdiegerdie:

    Kompliment – Deinen Beitrag kannst Du bei Wikipedia einstellen.

  • sunny1703

    @herthabscberlin1892

    Ich war in der Abstiegssaison bei einigen Auswärtsspielen unter anderem in München gegen die Bayern. Und was da der Kleff aus dem kasten holte war eine Klasse für sich und zum Schluss haute Gersdorff noch einen Freistoß den Bayern in den Kasten und wir holten einen glücklichen Punkt, dank Kleff!

    So hat eben jeder seine Erinnerungen an bestimmte Spieler.

    Einen wie Gersdorff wünschte ich mir aber in der heutigen Führungsetage von Hertha!

    lg sunny

  • Herthaber

    @fechibaby

    erkläre mir doch bitte mal die 20 Punkte der Hinrunde von dieser Bundesligauntauglichen Truppe !

  • herthabscberlin1892

    @sunny1703:

    Leider war ich für Auswärtsfahrten damals noch zu jung, da beneide ich Dich.

    Schon komisch, die 70er ohne Dach bzw. dann mit dem WM-Dach, den Holzbänken, oftmals mit lediglich 15.000-25.000 Zuschauern, mit Bulette & Senf & trockener halber Toastbrotscheibe und mit der leckeren Bundesliga-Gurke von Kühne sind meine liebsten und persönlich wertvollsten Hertha-Erinnerungen – beendet mit dem Abstieg im ersten Jahr des achten Jahrzehnts mit folgendem Dolchstoß in 1981 als der direkte Wiederaufstieg zu Hause gegen Bremen und Braunschweig verschenkt wurde.

    Bernd Gersdorff war ein toller Spieler, leider habe ich keine Kenntnis über seine Fähigkeiten im Managementbereich.

    Nach Groß, Fraydl (habe ich leider nie live gesehen, weil er immer auswärts im Tor stand), Zander, Wolter, Nigbur habe ich mich mit Kleff auch nie wirklich anfreunden können, mir hat auch nie seine “Otto”-Art gefallen.

    LG zurück!

  • sunny1703

    @herthabscberlin1892

    Diese Saison war eine schreckliche Saison, die ich keinem jungen Fan zumuten möchte. Als ich nach dem 4:2 gegen Stuttgart aus dem Stadion gegangen bin,habe ich geheult vor Trauer,vor Wut und Enttäuschung, das einzige mal beim Fußball.

    Gescheitert sind sie damals an einer zu schwachen Torausbeute(achtung diese Saison) und vielleicht der falschen Taktik im vorletzten Spiel in Düsseldorf, als man das 0:2 5 Minuten noch hätte halten sollen und nicht noch auf Teufel komm raus einen Punkt holen wollen, am Ende stand ein 0:4.

    29 Punkte, das waren nach der heutigen drei Punkte Regel 40 Punkte genau wie die beiden Mannschaften vor Hertha und @Dan mag mich verbessern, der beste Absteiger aller Zeiten. Ein grausames Schicksal,aber das wirst Du sicher in “nur” Heimspielen ja auch miterlebt haben!

    lg sunny

  • sunny1703

    NT

    Trainer der Rückrunde war übrigens der damals 65 jährige Fiffi Kronsbein, der mit der Hertha in der Rückrunde Platz 7 erreichte und sie fast noch gerettet hätte.

    2003/2004 schaffte Meyer in der Rückrunde Platz 8 und die Rettung!

    Wenn Otto ab Spieltag 23 auch nur Platz 13 erreicht, sollte es für den Klassenerhalt reichen. Vielleicht braucht ja Hertha in solchen Situationen immer “alte” Männer! :-)

  • hurdiegerdie

    Ist morgen eigentlich Training? Ich meine bei Hertha?

  • catro69

    Bin gerade beim abendlichen Hertha-Update über die B.Z. gestolpert.
    Was muß ich da erfahren? Heute wurde gemeinsam gefrühstückt, eine Videoanalyse vorgenommen und die Nachmittagseinheit ersatzlos gestrichen. Ähm, bin ich im falschen Film? Hab ich was verpasst? Ist der Klassenerhalt gesichert?
    Nee, bei aller Liebe, ich fühl mich verarscht. Das gibts doch gar nicht.
    Doch, bei Hertha!

    PS: Sollten die Herthaner morgen doch wieder trainieren, empfehle ich im Anschluß noch nen feucht-fröhlichen Mannschaftsabend. Für Freitag sollte den Jungs dann wieder frei gegeben werden, zum ausnüchtern.

  • pax.klm

    herthabscberlin1892 // 14. Mrz 2012 um 22:46

    >Fraydl (habe ich leider nie live gesehen, weil er immer auswärts im Tor stand)<

    Stimmt so nicht! Hatte mal im Tsp aufgelistet wie sie sich relativ regelmäßig abwechselten!

    Nun aber halte ich wieder die Fresse, wider dem
    HIER und JETZT (vorherrschenden Umgangston), entgegen allen Hierachien!
    Nun denn, wem es gefällt…

  • apollinaris

    @cato: kapier ich auch nicht, liest sich wie ein schlechter Witz :shock:

  • catro69

    Ach, am Sonnabend hat Ebert Geburtstag, dann verlegen wir den Mannschaftsabend auf Freitag und feiern rein…
    Aber am Sonntag, da fangen wir richtig an, mit dem Abstiegskampf meine ich.

  • Hanne Sobeck

    catro69 // 14. Mrz 2012 um 23:27

    … vor dem lustigen Samstag Spieleabend genehmige man sich dann noch 2000 Sahne-Kirschhäppchen, 1 Mio Fleischpastetchen, das ganze abgerundet mit Hektolitern des edelsten Bushmills Triple Distilled , gehe sodann gemeinsam in die feinsten Etablissements mit den schönsten weiblich bajuwarischen Nacktheiten bis Samstags kurz vor 18.30h, selbstverständlich bezahlt von dem fiktiven 30 Mio. Gönner, den es ohnehin nie gab und schieße die gesamte Möchtegern Crew zu guter letzt ins Rote Meer……

    Ne Leute, was zu viel ist ist zu viel!

  • Blauer Montag

    Bis auf die bajuwarischen Nacktheiten wäre ich gerne dabei @Hanne Sobeck. Olé und lol :lol:

  • Hanne Sobeck

    Blauer Montag // 15. Mrz 2012 um 09:30

    Ick natürlich och… ;)

  • elaine

    ich habe den Artikel in der BZ nicht gelesen, kann die Aktion aber nachvollziehen :)

  • hurdiegerdie

    In der BZ stand ja auch, dass er sich 14 Tage nicht den Namen von Djuricin merken konnte, wohl ein Grund, warum er ihn nie in der Mannschaft hat.

    Vielleicht sollten wir ihn einen leicht merkbaren Spitznamen erfinden? Sowas wie Jürgähn (Erklärbär) oder “during” (also auch während des Spiels einsetzbar).

    Den bösen Link zum protektiven Effekt von Kaffee verkneife ich mir.

  • ubremer

    @elgolazo,

    Djuricin trainiert regelmäßig ( und wie ich finde gut) bei den Profis.

  • hurdiegerdie

    :-) @ubremer,

    muss aber @BM fragen, was mit elgolazo gemeint ist. Das grosse Ziel, das wir alle haben?

    Oder ist das der “offizielle” Spitzname von Djuro?

  • Blauer Montag

    Wenn die Damen und Herren nachschlagen möchten ;-)

    http://dict.leo.org/esde?lp=esde&p=DOKJAA&search=golazo&trestr=0x4001

  • hurdiegerdie

    aha @BM,

    google translator …. tstststs

    Thanks

  • Blauer Montag

    Google weiß (noch) nicht alles @hurdie :lol:

  • micro030

    Wieso soll Hertha gegen Bayern nicht gewinnen?

    Meine Aufstellung für Samstag:

    Kraft
    Lell, Hubnik, Janker, Bastians
    Ottl, Perdedaj, Niemeyer
    Raffael
    Lasogga, Duricin

    Die Austellung ist etwas defensiver, ich hoffe aber das Ottl und Niemeyer etwas offensiver sind.

  • Blauer Montag

    Gestatte mir zwei Nachfragen @micro030:

    Wer wird beim Heimspiel auf der Ersatzbank sitzen?
    Wie wird TR OTTO wechseln?

  • Dan

    @apo
    Nach dem Interview von Skibbe im “Der Westen” (Link s.o.) kann der Manager wohl kaum die Strömungen der Spieler verpasst haben.
    Skibbe hat meines Erachtens den Glauben und das Vertrauen der Mannschaft verloren.
    Wenn man drei Wochen lang Ronny “hypde” und ihn nach 45 Minuten “deinstalliert” sowie weitere zwei Offensivspieler in 90 Minuten verbrennt, ist das ggf.verständlich. Wenn dann trotz ordentlichem Spiel auch noch die Ergebnisse nicht stimmen, rollt die Lawine.

    Bin aber immernoch der Meinung, dass war bei der Verpflichtung nicht vorhersehbar, nur weil Skibbe als “Schönredner” und graue Maus Trainer gesehen wurde.

  • hurdiegerdie

    Ach, jetzt sehe ich erst, dass El Golazo ein Co-Kommentator ist. Ich habe ihn mit elgolazo Suche nicht gefunden. Sorry für die blöde Nachfrage.

    Ich dachte @ubremer macht ein Scherzchen auf meinen Post hurdiegerdie // 15. Mrz 2012 um 10:07

    Sorry!

  • micro030

    @blauer Montag:

    Burchert, Mijatovic, Morales, Ramos, Ruka, Ebert (wenn Fit), Torun, Schulz

  • micro030

    Wie Otto wechselt weiß ich doch nicht. Bin ja kein Hellseher. Aber das ist meine Wunschaufstellung

  • Blauer Montag

    Ist ein schöner Nick El Golazo.

    Was ist das Schöne am Donnerstag?
    Der Donnerstag ist der kleine Bruder vom Freitag.

    Ich wünsche Euch allen ein blauweißes Frühlingswochenende – mit und ohne Traumtoren. Macht’s gut Nachbarn.

    http://www.rbb-online.de/kroemer/index.html

  • Blauer Montag

    Mir gefällt dein Kader inclusive Ersatzbank @micro030.

  • micro030

    Na ich hoffe mal, dass er so aufstellt @Blauer Montag. Vor allem, dass er mit 2 Stürmern spielen lässt.

  • Tripeiro-Plumpe

    :-)

    was isn los hier heute???

Einen Kommentar schreiben