Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige

(sto) – Wir stehen zusammen, wir lassen uns nicht auseinanderdividieren – den visuellen Nachweis solcher Parolen erbrachte Herthas Führungsduo am Mittwochmorgen um punkt 10.26 Uhr. Da stapften Präsident Werner Gegenbauer – es gibt ihn also tatsächlich noch – und Geschäftsführer Michael Preetz Seite an Seite auf den Schenckendorffplatz.

Fortan schwatzten die beiden in der Krise arg geschwächten starken Männer miteinander und guckten nebenbei Herthas Profis bei der Arbeit zu. Die, sagte Mittelfeldspieler Peter Niemeyer, war am Mittwoch nicht ganz so intensiv wie „gestern und vorgestern, wo wir echt Gas gegeben haben“. Nach einer halben Stunde Erwärmung mit Ballhochhalten ging es aufs große Feld – und dort direkt vors Tor.

Defensivspieler dominieren beim Torschusstraining

Einzige Übung des Vormittags: Torschusstraining. Erst ballerten die Spieler aus vier Positionen von der Sechzehnerlinie. Wobei sie die Fachfrage eines Kollegen hervorriefen, ob denn wohl „flache Schüsse ohne Druck in die Mitte“ die Vorgabe gewesen wären. . .

Entsprechend zur Kenntnis genommen wurde jeder Ball, der mal den Weg ins Tor fand. „Super, Adrian!, „toll, Änis“ – so ging das in einem fort. „In diesen Tagen brauchen viele Spieler Zuspruch“, sagte Niemeyer: „Nach solch einer Negativserie ist das Selbstvertrauen nicht gerade groß, da müssen wir uns gegenseitig unterstützen. Jedes Tor wird registriert.“

Sogar Torwart Thomas Kraft munterte die Schützen auf, wenn die abzogen. „Dein Tor, Marco“, rief er Djuricin vor dessen Schüsschen zu. „Mach ihn rein, Alfie“, rief er Morales zu. Am Ende waren jedoch meist er und die Kollegen Aerts und Burchert die Sieger. Beste Schützen waren bezeichnenderweise die Defensivkräfte Bastians, Niemeyer (je sieben Tore) und Kobiashvili (fünf).

Flankentraining mit suboptimaler Erfolgsquote

Dann wurde geflankt; von rechts taten dies Ebert, Lell, Torun und Djuricin, von links die Herren Kobiashvili, Rukavytsya, Bastians und Ben-Hatira. Alle anderen ballerten in der Mitte aufs Tor, besser: Sie versuchten es. Bester Schütze war Fanol Perdedaj, er zeichnete für sechs der insgesamt 20 erfolgreichen Abschlüsse verantwortlich. Dem gegenüber standen 54 Bälle, die ihr Ziel entweder verfehlten (42), an den Pfosten klatschten (1) oder von den Torhütern pariert wurden (11).

20 von 74 Bällen also fanden ihren Weg nur ins Tor – auch ohne Gegenspieler und ohne den Druck einer Wettkampfsituation, wie er Hertha am Samstag in Mainz wieder begegnen wird, ergibt das eine Erfolgsquote von weniger als 30 Prozent. Den Ausblick auf dieses Spiel formulierte Torwart Kraft: „Gerade zu Hause machen sie regelmäßig unheimlich viel Druck. Sie werden uns sicherlich einiges abfordern, es wird eine schwierige Aufgabe – aber für uns ist jetzt jede Aufgabe schwierig. Wir müssen mit allen Mitteln und noch etwas mehr dagegenhalten, um das Spiel für uns zu entscheiden.“

Unsere Stärken…? Tja, äähm…

Amüsant fand ich im Gesamtkontext der vergangenen Wochen die Frage eines Kollegen nach den Stärken von Hertha. Entsprechend lange überlegte Kraft denn auch, was er antworten solle. Schließlich sagte er: „Wir sind nach wie vor eine gute Mannschaft. Aber wir haben in letzter Zeit viele Spiele verloren, daraus ergibt sich: Wir müssen in Mainz gewinnen, das bedeutet einen gewissen Druck. Dafür müssen wir unsere Kräfte bündeln. Ich glaube an die Mannschaft, und die Mannschaft muss auch an sich glauben – dann schaffen wir das in Mainz.“

Druck – diese Vokabel fiel im Pressegespräch ein ums andere Mal. „Druck“, sagte auch Niemeyer, „haben wir schon die ganze Zeit.“ Er erzählte von den „vielen Gesprächen“, die in dieser Woche stattgefunden hätten. Sollte danach „jemand noch nicht bewusst sein, in welcher Lage wir sind, dann ist er hier fehl am Platze“, sagte Niemeyer überdeutlich.

Ich drehte schließlich die Frage nach den Stärken um und wollte wissen, welche Defizite und Schwächen die Analysen denn ergeben hätten: Warum ist Hertha binnen neun Rückrundenspielen von Tabellenplatz elf auf den Abstiegsrang 17 abgerutscht? Während Niemeyer antwortete, nickte der neben ihm sitzende Torwart Kraft mit jedem Wort deutlicher vernehmbar: „Schön“, fand es Niemeyer, „dass inzwischen von allen Spielen Zahlen und Analysen produziert werden. Wenn man dann sieht, dass wir wesentlich weniger laufen als der Gegner und weniger Zweikämpfe als sie gewinnen – so kann man keine Spiele gewinnen. Daran müssen wir arbeiten. Wir kommen aus dieser Krise nur raus, wenn alle an einem Strang ziehen und zusammen Fußball auch arbeiten. Alles andere ist im Moment fehl am Platze…“

…und damit war eigentlich alles gesagt.

P.S.: Die Herren Hubnik und Janker blieben am Vormittag in der Kabine. Dafür standen neben Kraft auch Lell und Ben-Hatira auf dem Platz. Es fehlt neben den Langzeitverletzten Franz und Lustenberger weiter auch Ronny.

Niemeyers Analyse von Herthas Schwächen. . .

Ergebnisse ansehen

Loading ... Loading ...

Die heutigen Ergebnisse von Flanken- und Torschusstraining. . .

Ergebnisse ansehen

Loading ... Loading ...

Der Trainingsbesuch von Preetz und Gegenbauer. . .

Ergebnisse ansehen

Loading ... Loading ...

235
Kommentare

micro030
21. März 2012 um 14:54  |  70486

erster


ahoi!
21. März 2012 um 14:55  |  70487

silber…


micro030
21. März 2012 um 14:59  |  70488

Also ich kann das gelaber von den Spielern nicht mehr hören. Die sollen mal zeigen, dass Sie es verstanden haben und nicht soviel quatschen.

Und wenn ich die Quoten beim Training sehe, dass versteht man auch wieso Hertha in Spiel keine Tore schießt.


backstreets29
21. März 2012 um 15:03  |  70489

Schön, dass Niemeyer und Kraft das erkannt haben.
Die beiden sind aber einstellungsmässig eh nicht die Sorgenkinder im Kader.
Da die Fehlverhalten von Lell und Ebert erneut keine Konsequenzen hatten, sind diese auch nicht gezwungen ihr Verhalten zu reflektieren oder gar zu ändern. Von daher hat sich trotz der Aussagen von Niemeyer nichts an meiner Skepsis gegenüber dieser Spieler geändert


Blauer Montag
21. März 2012 um 15:05  |  70490

Training ist Training und Spiel ist Spiel.
Hauptsache, sie lassen den Worten von Niemeyer in Mainz auch Taten folgen.

Laufen und kämpfen. Selbst ein hart erarbeitetes NULL zu NULL wäre in dieser Misere ein schwacher Hoffnungsschimmer.


Blauer Montag
21. März 2012 um 15:08  |  70491

Jepp @backss29,
bis heute habe ich nur an der Einstellung von Kraft, Kobi, Lasso,Niemeyer und Perde nix zu meckern.


Dogbert
21. März 2012 um 15:12  |  70492

Mir ist es egal, was die quatschen. Wichtig ist, wenn es mal drauf an kommt, nämlich in Pflichtspielen.


backstreets29
21. März 2012 um 15:12  |  70493

@BlauerMOntag

Lusti würde ich da noch mit einfügen.


Blauer Montag
21. März 2012 um 15:21  |  70494

Lusti halt leider zu selten gespielt.
Und beim öffentlichen Training fiel er mir letztes Jahr weder positiv noch negativ ins Auge.


playberlin
21. März 2012 um 15:22  |  70495

Ich kann das Gelaber nicht mehr hören. „Wir laufen zu wenig, wir verlieren zuviele Zweikämpfe“.

Dann lauft mehr und kämpft endlich!

Leistung und Engagement sollen sie zeigen, Einsatzbereitschaft, Kampf und Leidenschaft an den Tag legen. Und vor allem mutig nach vorne spielen und sich nicht vor Angst in die Hose scheißen…

Hilfreich dabei: Tore schießen, denn nur mit Toren gewinnt man ein Spiel und holt die nötigen Punkte.


sunny1703
21. März 2012 um 15:26  |  70496

playberlin
21. März 2012 um 15:30  |  70497

@ sunny

Ich wage die Prognose, dass wir mit elf Charakteren a la Maik Franz´ auch nicht so untergegangen wären in den letzten Wochen.

Gerne mit ihm als Abwehrchef in die 2. Liga!


Blauer Montag
21. März 2012 um 15:32  |  70498

Der Franz, der kann’s ….
….
…. uns allen gerne zeigen, sobald er wieder gesund ist.


Dogbert
21. März 2012 um 15:32  |  70499

Hat Hertha BSC so tolle Spieler (Ausnahme Th. Kraft und evtl. Lasogga), die von sich sagen könnten, daß sie wirklich erstligatauglich sind?

Daß zu wenig gelaufen und gekämpft wird, ist doch keine so brandneue Erkenntnis.

Darum geht es doch nicht mehr. Diese Mannschaft hat kein Spielsystem und kein Konzept.


jonschi
21. März 2012 um 15:37  |  70500

Ich war heut auch bei meinem Arbeitgeber und habe ihm gesagt daß er mich falsch auf meine Arbeit einstellt…
Was hat er da mit mir gemacht??
Ich habe jetzt bis Montag frei( bezahlt natürlich) um den Kopf erstmal wieder frei zu kriegen….
😉


21. März 2012 um 15:42  |  70501

Meldung vom 2012-03-21 15:20:00
Rehhagel übernimmt den FC Bundestag – nach der Hertha-Rettung

Berlin (dpa) – Nach seinem Trainerjob bei Hertha BSC will Otto Rehhagel (73) auch die Fußballer vom FC Bundestag coachen – allerdings erst, wenn er mit den Herthanern den Klassenerhalt in der Bundesliga geschafft hat. «Bis dahin gilt, was ich zu Beginn meiner Tätigkeit gesagt habe: Ich bin Tag und Nacht für Hertha BSC und meine Mannschaft da», erklärte Rehhagel am Mittwoch in Berlin. Damit wies er den Eindruck zurück, dass er parallel zum Abstiegskampf in der Fußball-Bundesliga auch die kickenden Abgeordneten betreuen werde.

Der Parlamentarische Geschäftsführer der SPD-Fraktion, Thomas Oppermann, hatte zuvor von Rehhagels Bereitschaft zur Übernahme des
Trainerpostens berichtet. Dazu habe er den 73-Jährigen am Rande der Bundespräsidenten-Wahl überredet, an der der Fußballlehrer als Wahlmann der CDU teilnahm.

Daraufhin stellte Rehhagel per Pressemitteilung klar: «Ich habe Herrn Oppermann die Zusage gegeben, die Mannschaft einmal probeweise zu coachen, wenn meine Mission bei Hertha BSC beendet ist.» Er habe bereits viele Anfragen verschiedener Institutionen, die er jedoch alle erst nach Saisonende wieder bedienen könne.

Der mit Abgeordneten aus allen Fraktionen besetzte FC Bundestag trainiert auf dem früheren Gelände von Dynamo Berlin am Prenzlauer Berg und bestreitet in den offiziellen DFB-Trikots etwa 20 Spiele im Jahr. Unter den Spielern ist etwa Bundestagspräsident Norbert Lammert. Kapitän ist der CDU-Politiker Klaus Riegert. Die Parlamentskicker bezeichnen sich selbstbewusst als «erfolgreichste Fraktion» des ganzen Parlaments.


jenseits
21. März 2012 um 15:46  |  70502

Was für ne kuriose Meldung…


21. März 2012 um 15:49  |  70503

Eintracht Frankfurt holt „Löwen“ Aigner: Vertrag bis 2015 !! Wieder einer weg – erst Assani Lukimya nach Köln und nun Aigner. Mal sehen was für uns dann wieder übrig bleibt.


playberlin
21. März 2012 um 15:51  |  70504

@ NKBerlin

Na Artur W. wäre evtl. ein Kandidat für Liga 2.

Zusammen mit Maximilian Nicu und Marc Stein hätte man auch gleich die linke Seite besetzt 🙂


Blauer Montag
21. März 2012 um 15:51  |  70505

Lass dich überraschen @NKB,
wer alles wieder aus der Ausleihe zurück zur HERTHA kommt…. 😉


playberlin
21. März 2012 um 15:58  |  70506

@ Blauer Montag

So wie Beichler, Knoll und Friend bei ihren neuen Stationen eingeschlagen sind, macht das ja Hoffnung auf den sofortigen Wiederaufstieg…


Exil-Schorfheider
21. März 2012 um 16:00  |  70507

@NKBerlin

Tja, während andere mit Geld klotzen können, müssen wir eben kleinere Brötchen backen…


Exil-Schorfheider
21. März 2012 um 16:01  |  70508

@playberlin

Vergiss den Fardi in der Aufzählung nicht!
Sind doch aber alles hochgelobte Eigengewächse, die es nur wegen dem Trainer hier nicht schafften! 😉


playberlin
21. März 2012 um 16:02  |  70509

@ Exil

Richtig. Genauso wie ein Lennart Hartmann (nun Babelsberg) …


Herzkasper
21. März 2012 um 16:04  |  70510

@ Micro030:
Heisst Du jetzt mirco030 oder micro030?? Jaja, immer diese Tippfehler :))

Die gute Nachricht des heutigen Tages: Franz will auch bei Abstieg bleiben. Immerhin.

Die schlechte Nachricht von gestern: Djuricin ist bis Ende der Saison aus dem Profikader ausgemustert und will weg.
Oh Mann, der einzige Stürmer, der im Moment diese Bezeichnung verdient auch wenn er nur in der 4.Liga spielt und trifft. Aber er trifft wenigstens und vielleicht würde ihm der Ball auch in der Bundesliga mal vor die Füsse prallen, damit er ihn reinmacht. Au weia, was hat sich Hertha bloss mit Rehhagel gedacht.

Ich bin sicher, Tretschok/ Covic hätten gegen Bayern auch ganz anders aufgestellt.

Ein Punkt in Mainz muss egal wie auf jeden Fall her, sonst wars das endgültig. Von mir aus auch mit Libero, 3 6ern in einer 6-3-1 Aufstellung. Hauptsache mindestens ein Punkt!


playberlin
21. März 2012 um 16:07  |  70511

Aber mal im Ernst: Vorausgesetzt, ein Lell, Hubnik und Ottl wären nicht zu halten, macht mir der Defensivverbund in einer möglichen Liga 2, selbst ohne eventuelle Neuzugänge, weniger Sorgen…

————Buchert/Mister X———-

Morales—Franz—Neumann—Bastians

—–Niemeyer/Janker–Perdedaj——–

Sicher, verkörpern die Namen keine intern. Klasse, aber im Vergleich zu anderen Zweitligisten…

Offensiv sieht das schon anders aus, wenn selbst Djuricin weg will…


dstolpe
21. März 2012 um 16:08  |  70512

@herzkasper

Die schlechte Nachricht von gestern: Djuricin ist bis Ende der Saison aus dem Profikader ausgemustert

Als kleine Ration Baldrian für dich die gute Nachricht von heute: Der vorgeblich bis Saisonende aus dem Profikader ausgemusterte Djuricin hat heute nachweislch mit dem Profikader trainiert.


stefan
21. März 2012 um 16:13  |  70513

genau so sah unser trainingsalltag in der kreisliga auch aus…mit ähnlichen erfolgsquoten… außer das wir quasi nie nen richtigen torwart hatten…achja und am wochenende gabs die hucke voll 😀

vielleicht fühle ich mich deshalb immernoch irgendwie wohl mit meiner hertha 😀


stefan
21. März 2012 um 16:17  |  70514

@herzkasper…ich habe eher den eindruck das es genau tretschok und covic waren, die sich diese aufstellung ausgedacht haben 😉 ich denke ottos wahrer einfluss und eigenmächtige entscheidungen halten sich in grenzen..

aber zum glück hält er den kopf hin und unserer hoffentlich auch zukünftiges trainergespann kann sich entspannt ausprobieren


derMazel
21. März 2012 um 16:28  |  70515

@dStolpe :

Aber weg will Djuricin noch immer?
Darauf ist nämlich nicht eingegangen worden.

Ansonsten machen mir die Trainingseindrücke wieder mal keine Hoffnung auf Besserung. Ich bin immer wieder schwer beeindruckt wie gefestigt meine Liebe zur Hertha ist – würde ich in einer Mensch-Mensch Beziehung ständig so verarscht werden, längst abgeschossen hätte ich die Alte!


derMazel
21. März 2012 um 16:35  |  70516

Was mich entrüstet: Die spielen am Wochenende (an jedem verdammten Samstag!) die größte Grütze zusammen und werden dann am Mittwoch mit einer Spaß-Einheit belohnt: ein bisschen laufen, damit man sich beim pöhlen nicht noch zerrt und dann wird einfach ein bisschen aufs Tor gewemmst. Ich bin fassungslos.


Herzkasper
21. März 2012 um 16:40  |  70517

@dstolpe:

Danke für die Info. Die Frage ist, ob er nur den Trainingskader aufgefüllt hat oder ob er eine realistische Einsatzchance hat. Und da gehe ich seit gestern davon aus, dass das nicht der Fall ist… 🙁


Polyvalent
21. März 2012 um 16:40  |  70518

derMazel // 21. Mrz 2012 um 16:28
„Ich bin immer wieder schwer beeindruckt wie gefestigt meine Liebe zur Hertha ist – würde ich in einer Mensch-Mensch Beziehung ständig so verarscht werden, längst abgeschossen hätte ich die Alte!“

Sehr schön und sehr treffend.


HB28-BSC
21. März 2012 um 16:46  |  70519

Feierabend, Heimfahrt und meine tägliche Dosis abstiegsangst geholt. Die frühere Freude auf Spieltage weicht immer mehr der Angst eines weiteren versauten WEs.
Zu Djuri: in einer der vielen Quellen meine ich gelesen zu haben, dass er nur weg will, wenn im nächsten Jahr weiter nicht mit ihm geplant wird. Er wäre das Bank- und Tribünendasein leid.
Die unglaubliche Abschlusschwäche im Training beruhigt mich jedenfalls nicht im Hinblick aufs anstehende Spiel…


Dan
21. März 2012 um 16:54  |  70520

Hmm „mir“ wird von kompetenten Bloggern immer gesagt, wichtig ist auf dem Platz und nicht im Training.

Daher muss ich mir dann wohl keine Sorgen machen.
Anderseits teile ich diese Meinung nicht wirklich. Muss ich mir also doch Sorgen machen?
Da aber keine Gegenspieler bei waren, fehlen die %te für Eigentore und Elfmeter, erhöhe ich also eigenmächtig auf über 30% als ca.33%. Kann ich die Quote noch erhöhen, um die Spielsituationen, die nicht geübt wurden, wie Solo aufs Tor oder flacher Rückpass in den Lauf?

Ironie ende.
—–
@Franz
Viele Bundesligisten werden ihn wohl auch nicht auf der Liste habe. Welcher Bundesligist hat die Zeit, einen Kreuzbandgeschädigten als Neuzugang einzuarbeiten. Denke daher ist der Weg ok und kann sich im Winter immernoch für beide Seiten lohnend auszahlen.


zenturio
21. März 2012 um 16:57  |  70521

man wird sehen ob es wieder mal nur bla bla ist oder ob sie die wende einleiten können. die hoffnung stirbt ja zuletzt aber wenieger quatschen und den a… aufreissen wäre wohl def. die bessere alternative.


Schirokoko
21. März 2012 um 17:04  |  70522

Hab mal ne frae @ all

Was denkt ihr sollte man Lassogga im Abstiegsfall ziehen lassen.

Ich für meinen fall denke er sollte trotzdem mindesten dann noch ein Jahr hier bleiben. Was sagt ihr dazu


Ursula
21. März 2012 um 17:11  |  70523

Gehen lassen, sonst lernen die „Verbliebenen“
nie, wie man ein Spiel aufzieht, „macht“, und
es bleibt beim „kick and rush“….


backstreets29
21. März 2012 um 17:15  |  70524

Da Kerstin (seine Mama) und wohl auch er sich zu Höherem berufen fühlen, stellt sich bei einem Absteig wohl nicht die Frage nach einem Verbleib.


Schirokoko
21. März 2012 um 17:16  |  70525

Und lieber wieder anfangen einen Stürmer mit qualität suchen. Und Spiel machen oder lernen hat für mich sehr viel mit Lasso Zutun. Genau das fehlt ja jetzt


Schirokoko
21. März 2012 um 17:18  |  70526

@ backstreets29

Da er wohl nicht der Großverdiener bei uns ist und immer noch gehobenes zweitliegerniveu an Gehalt bezieht wäre es wohl durch aus möglich wenn Hertha das möchte


Schirokoko
21. März 2012 um 17:20  |  70527

Omg die T5 scheisse


schönling
21. März 2012 um 17:21  |  70528

Lasso, Raffa und Ramos sind die, die uns das meisste Geld in die Kassen spülen würden.

Lasso könnte man vom Gehalt her locker mit ins Unterhaus nehmen.
Allerdings muss man auch an die Lizenz denken.
Es beruhigt mich überhaupt nicht dass Ingo grad erst meinte „ich bin mir sicher wir bekommen auch für Liga 2 die Lizenz“.

Für diese Saison waren wir ja schon auf die 8 Mios von Mr. Unbekannt angewiesen.
So spendabel wird derjenige, oder auch ein anderer, nicht nochmal sein.

Ich befürchte Lasso wird auch gehen MÜSSEN.

Und irgendwie finde ich auch man sollte ihm keine Steine in den Weg legen. Er kann ja wirklich kaum was für die aktuelle Situation.

Preetz, nein, der neue Manager wird im Abstiegsfall hoffentlich was ordentliches aushandeln.
Transferrechte für Lasso, Nachzahlungen beim Erreichen vom x y seines neuen Clubs o.ä.


f.a.y.
21. März 2012 um 17:30  |  70529

@Lasso: ich fänds schade, wenn uns Lasso Löwenherz verlassen würde. Ich mag den Jungen. Aber der ist ein Nomade und wird sicher immer die Fühler nach der nächsten, besseren Option ausgestreckt haben. Und warum sollte er in die 2. wollen, wenn/falls er Angebote in der 1. erhält? Zwingen sollte man ihn nicht.

Zum Bla Bla der Spieler oben. Was sol denn jemand wie Niemeyer auch sagen. Der ist hauptsächlich einer der ackert, rennt und kämpft. Wenn man einen Raffa fragt, fehlen dem sicher eher die Techniker, mit denen er einen Doppelpass spielen und damit Löcher in die Abwehr reissen kann. Wenn man Lasso fragt, fehlen ihm vermutlich die präzisen Flanken. Wenn man mich fragt, fehlt es an allem. 😯


Tripeiro-Plumpe
21. März 2012 um 17:30  |  70530

Ich will hier kein neues oder altes Fass aufmachen. Aber wenn ich mich nicht täusche, hat doch Martin Bader bei Hertha bzw DH „gelernt“? Warum ist er eigentlich damals gegangen, weil Preetz kam oder war er nur Praktikant?
Ich bin dafür, dass man nicht ab nächster Saison nach Namen ausschau halten sollte, sondern nach Know How. Ein Rettig oder Bader arbeiten solide als bsp……wie gesagt, ich mach mich ab Mai bereit, jetzt bringt es nicht MP zu entlassen.

Zu Lasso sollte man auch sagen, wie @Schönling, man sollte ihm(und auch andere) keine Steine in den Weg legen. Hier wurde viel scheisse gebaut aber sollte man nicht an den Spielern am Ende raus lassen.

Wer bleiben möchte und sich auch mit Hertha und Berlin indentifizieren möchte, der soll gerne bleiben. Man sollte allerdings die Bayernfraktion zerstören. Ottl war nett mit dir…..bei Kraft bin ich zwiegespalten, meiner Meinung ist er auf der Linie sehr gut aber „das wars denn auch schon“.
Bin auch ein Beuchert Fan!


f.a.y.
21. März 2012 um 17:32  |  70531

kurzer OT, weil ich mich das schon so lange frage: warum steht auf den Hertha Jacken bei den Trainern immer TR und nicht – wie bei anderen Vereinen – die jeweiligen Initialen? @Dan vielleicht mit einer historischen Abhandlung? 🙂


Tripeiro-Plumpe
21. März 2012 um 17:34  |  70532

Bevor hier alle wieder ausflippen.

Zu Kraft.
Pro: auf der Linie sehr Stark, guten Charakter, „Vollprofi“

Contra: kann kein Spiel eröffnen und recht kein schnelles, bin kein Statistiker aber zu 95% seiner kommen beim Gegner an, die ersten 10 Spiele habe ich es noch toleriert…


Tripeiro-Plumpe
21. März 2012 um 17:36  |  70533

@f.a.y. // 21. Mrz 2012 um 17:32

Hertha hat kein Geld, für 5 Trainer Jacken und Shirts zu Verschenken pro Saison…


schönling
21. März 2012 um 17:38  |  70534

@ Tripeiro

Den Kraft hatte ich völlig ausser Acht gelassen.
Der würde sicher auch nochmal 2-3 Mios bringen.
Da denk ich vor Allem an den ausländischen Markt auf dem deutsche Torhüter ja durchaus attraktiv sind. Ob er auch ins Ausland gehen würde, ist ’ne andere Frage.

Burchert ist für mich inzwischen eine echte Alternative. Hat schon in der letzten Saison anständig „ausgeholfen“ und in dieser auch durchaus zu überzeugen gewusst.

Seine Patzer aus dem letzten Abstiegsjahr sind für mich vergessen !


Tripeiro-Plumpe
21. März 2012 um 17:41  |  70535

*Abschläge 🙂


coconut
21. März 2012 um 17:41  |  70536

@f.a.y.
Vielleicht weil bei uns die Trainer so oft wechseln….. 😆

BTT:
Was soll denn die Spieler schon sagen? Das alles gut ist?
Logisch sehen die selber, woran es mangelt. Aber wenn du psychisch angeschlagen bist, dann fällt das doppelt schwer. Das ist auch keine Frage der Kondition. Über diesen Punkt „der gelähmten Beine“ hinaus zu gehen, können offenbar zu viele bei uns nicht. Dazu braucht es dann schon besonderer Willensstärke. Woher soll die aber kommen, angesichts des Chaos was bei uns Einzug gehalten hat?


frohnauer
21. März 2012 um 17:45  |  70537

Morales—Franz—Neumann—Bastians
—–Niemeyer/Janker–Perdedaj——–

wäre gut wenn die alle bleiben. ich hoffe hertha behält auf jeden fall noch Lasogga, Kraft ist wohl leider nicht realistisch. Lustenberger ist leider zu oft verletzt.

Von den anderen Offensivspielern würde ich keinen vermissen, aber zumindest Ruka, Ben-hatira und Torun noch ne chance geben.
Raffael, Ramos und Ronny sollte man verkaufen, viel einsatz bringen sie eh nicht und wir brauchen die kohle.

habe mir als neu-leipziger das spiel am wochenende gegen red-bull angesehen:
Strebinger hat im tor ne richtig gute leistung gebracht, den sollte man in der neuen saison auf jeden fall mindestens zur nr. 2 machen. Burchert ist dagegen ne absolute flasche!


Micha
21. März 2012 um 17:54  |  70538

Wo kein Wille ist auch kein Weg! 🙁


Micha
21. März 2012 um 17:55  |  70539

Ups ein ist vergessen 😉


Nostradamus
21. März 2012 um 19:05  |  70540

Im Abstiegsfalle sind

weg:
Ebert, Aerts, Lell, Mija, Bastians (keine Verträge)

im Sonderangebot zu haben:
Kraft (2 Mio), Hubnik (1 Mio), Lustenberger (1,5 Mio), Ottl (2 Mio), Ronny (999,99 €), Raffael (4 Mio), Ramos (3 Mio), Lasogga (1,5 Mio).
Macht ca. 15 Mio Erlöse. Wie man sieht, wurde auch ziemlich optimistisch kalkuliert.

Im Falle des Klassenerhalts würde ich gehen lassen:

Raffa, Ronny, Ramos im Paket für insgesamt 11 Mio und Lusti für 3, Lell und die „vertraghabenden“ weiteren Spieler halten, solange keine unmoralischen Angebote einflattern.

Davon 5 Mio Schuldenabbau, den Rest in Petersen und einen guten Coach investieren und ein paar Junge ranziehen (Knoll zurück, Schulz, Djuri, Holland voll einbeziehen).

Einige der derzeitigen „Pflaumen“ dürften sich in der neuen Saison, befreit von der Last dieser Rückrunde und von einigen vermeintlichen Superstars, hinter denen sie sich verstecken konnten, meiner Hoffnung nach positiv entwickeln, Modell Nürnberg, Freiburg, o.ä.

Sehr gerne würde ich natürlich Lusti behalten. Der wird – ähnlich wie Raffa und Ramos – aber mit dem Thema Hertha einfach durch sein. Da traue ich künftig Ottl und Niemeyer einfach mehr Ehrgeiz zu, in der „neuen Mannschaft“ zu führen. Lusti und Raffa werden dann wohl nach Gladbach gehen, wo sie auch genug Kohle für die beiden haben.


21. März 2012 um 19:07  |  70541

@ f.a.y.

TR

Trainer Röber
Trainer Rehhagel
T Retschok
Trainer Rangnick
Trainer raus!


ft
21. März 2012 um 19:11  |  70542

Junge Junge;
Ist hier schon Räumungsverkauf angesagt ?

Es scheint ja echt so auszusehen , dass niemand mehr an den Klassenerhalt glaubt.
Denn weshalb sonst wird hier schon von den Bloggies ausgesiebt als ob Morgen der letzte Tag ist.

Aber das können wir uns doch sparen Freunde.
Denn Ralf “ der Retter “ knobelt bestimmt schon an der neuen Hertha.


Ursula
21. März 2012 um 19:35  |  70543

Mutiert nun zu meiner Weisheit letztem
Schluss, immer mehr, „tja“…

….tja „wilson“, genau so isses….


Ben
21. März 2012 um 19:37  |  70544

Petersen wechselt zu Hertha? Habe ich was verpasst? Olic ist nächste saison weg und bayern gibt petersen ab? Ich denke eher nicht und wenn sicher nicht an uns. Der geht wohl eher als lucas ersatz zu dortmund oder für petric nach hamburg. Aber zu hertha? 🙂


Ursula
21. März 2012 um 19:38  |  70545

Ach so, gleich gibt es „richtigen Fußball“….

Die „Favre-Jünger“ sagen sich aller guten
Dinge sind drei..:? Aber die Bayern schießen
gern aktuell viel Tore…?

Vorfreude!!!


Treat
21. März 2012 um 19:48  |  70546

@Nostradamus

Bin schon wieder bei dir – mit einer Ausnahme.

Ottl als künftiger Führungsspieler? Hast du da heimlich an Muttis Eckes Edelkirsch genascht? 😉

Blauweiße Grüße
Treat


Ursula
21. März 2012 um 19:50  |  70547

In Wirklichkeit ist dieses „TR“ aber unserem
„König“, den Menschen (ich rieche, ich rieche
Menschenfleich) verzehrenden Filialleiter
Sport, mit der Austrahlung eines „Dino`s“,
zu verdanken, „Tyrannosaurus Rex“….

….nee, war nischt, zurück in die Kiste….!


Ursula
21. März 2012 um 19:58  |  70548

@ Treat, ich trinke jetzt nur noch Likörchen!

Außer PREETZ und Gegenbauer, diese
ewigen Ignoranten, trinken bei Hertha
aktuell so viele Likör wie noch nie, auch
Eckes Edelkirsch! Und selbst OTTO sagte
gerade, wer Sorgen hat, hat auch Likör….

Was schreibe ich bloß….?


coconut
21. März 2012 um 20:04  |  70549

@Ursula
Ruhig Blut…
Gleich kommt ja, wie du schon so richtig anmerktest „richtiger Fußball“.
Ganz relaxt anschauen und genießen. Mit oder ohne Likör…
Bin gespannt wie das ausgeht.


Ursula
21. März 2012 um 20:06  |  70550

Tja „coco“….


funzel
21. März 2012 um 20:07  |  70551

quack quack

was soll uns dieser bericht sagen?

Hertha ist ein team ohne herz und seele.

Niemeyer sülzt diesen quatsch doch schon seit wochen.
nur geändert hat sich überhaupt nix.


mirko030
21. März 2012 um 20:13  |  70552

Lasogga würde ich auf jedenfall behalten, es sei denn es kommt ein richtig guten Angebot. Auch wenn der Marktwert bei 5 mio. liegt, sollte schon etwas mehr rausspringen. Er ist wahrscheinlich der nächste Nationalspieler und sollte somit nicht einfach verschenkt werden. Kraft könnte auch in der zweiten bleiben. Wenn nicht, ist Burchert ne gute Alternative. Das Pech bei seinen ersten Einsätzen, wird er nicht wieder haben.

Ansonsten Ottl, Ramos, Raffael, Ronny, Mija, Lell (bei Abstieg), Torun, Ben-Hatira und Hubnik weg. Entweder bringen SIe noch gutes Geld oder sind es nicht wert gehalten zu werden. Mit diesen verkäufen sind bestimmt 15 mio. drin, von denen 10 mio. für den Schuldenabbau genommen werden sollten. Für Friend und für Samba bekommt Hertha ja auch noch etwas Geld, sodass noch 7-8 mio für den Kader übrig wären. Wenn Lasogga auch verkauft werden sollte, sollte das Geld in den Schuldenabbau gesteckt werden.

Um den Kader zu verbessern (schlimmer gehts nimmer) sollte Hertha für die nächste Saison an Leihspieler mit Kaufoption denken. So kommt Hertha zumindest ein bißchen von den Schulden weg.


Dogbert
21. März 2012 um 20:27  |  70553

Man sollt sich lieber von der Resterampe verabschieden. Also lieber wirklich begabte Nachwuchsspieler fördern.


schönling
21. März 2012 um 20:50  |  70554

@ ft

Ja, grösstenteils glaubt kaum noch jemand an den Klassenerhalt.
Und komm jetzt bitte nicht mit „Die Hoffnung stirbt zuletzt“ … „solange rechnerisch noch alles möglich ist“ …

09/10 warst du sicher dabei !?
Genau dasselbe !
Phrasen aus der Führung
Phrasen aus der Mannschaft (oder ist es Zufall dass es allein in dieser Woche 2 PKs mit Spielern gab?)
Zwischendurch mal gute Spiele, aber ohne Torerfolg.
Hatten wir alles schon !

Den Abstieg vor 2 jahren fand ich tragisch, nach 13 jahren BuLi.
Der bevorstehende lässt mich irgendwie völlig kalt.

Die nächste Chance nach der Chance nach dem Manager nach dem Manager ….


doso
21. März 2012 um 20:51  |  70555

Was mir gerade so einfällt:

Gut das wir im Pokal raus sind sonst würden die Bayern uns heute erneut demütigen!

Wobei ich im Pokalspiel gegen BMG auch einen Knackpunkt sehe.


Ursula
21. März 2012 um 20:52  |  70556

Mein Gott, was stehen die Gladbacher gut
gestaffelt und was machen die, die Räume
läuferisch unheimlich ENG…

….und laufen wie die Hasen (Laufbereitschaft)!!!


jonschi
21. März 2012 um 20:58  |  70557

Kraft( Strebinger)

Morales Hubnik Franz Schulz

Perdedaj Niemeyer Kobi

Ebert Ruka
Djuri

Behalten: Janker,Bastians,Lusti


jonschi
21. März 2012 um 20:59  |  70558

Ebert natürlich mit gekürzten Bezügen…


Fußballgott
21. März 2012 um 21:00  |  70559

Das stimmt, mein Sohn @ursula, das sehe ich auch so.


jonschi
21. März 2012 um 21:01  |  70560

doso
Da stimme ich dir zu..


hurdiegerdie
21. März 2012 um 21:03  |  70561

Für 2.5 Mio Einnahmen hätte ich mich auch abschlachten lassen.


Ursula
21. März 2012 um 21:09  |  70562

Egal wie das Spiel ausgeht, aber heute kann
man „Handschriften“ sehen, die Handschriften
der TRAINER…..


jonschi
21. März 2012 um 21:09  |  70563

Weiß gar nicht wem ich das Endspiel gönne…
Den Schnick,Schnack, Schnuckis…
Was ich im übrigen sehr daneben fand…
Oder dem nach seiner schweren Gesichtsverletzung(Hubnik) wieder genesenden Jgor de Camargo und seinem Team..


schönling
21. März 2012 um 21:23  |  70564

Ich gönne den Bayern das Endspiel !

So sollte der 7. Platz im internationalen Geschäft gesichert sein


hurdiegerdie
21. März 2012 um 21:26  |  70565

Das ist er doch jetzt schon @Schönling


f.a.y.
21. März 2012 um 21:27  |  70566

@wilson: danke! 😆


hurdiegerdie
21. März 2012 um 22:11  |  70567

Favre Fussball ist unbarmherzig. Ich könnte schon wieder wetten, dass Gladbach noch das 1:0 macht. Aber ich wette ja nicht.


jonschi
21. März 2012 um 22:14  |  70568

hurdiegerdie // 21. Mrz 2012 um 22:11

Ich denke auch…..


Slaver
21. März 2012 um 22:22  |  70569

0:0 nach 90 Minuten … ist ja nicht so der Knaller


jenseits
21. März 2012 um 22:24  |  70570

Ich glaube auch an ein 1:0 durch Gladbach, aber im Elfmeterschießen.


ft
21. März 2012 um 22:26  |  70571

Gladbach wird heute gewinnen.


Dan
21. März 2012 um 22:26  |  70572

f.ay.
Kann ich wirklich keine „echte“ Antwort geben.

Das TR gibt es nun auch noch nicht solange, dass da irgendwas historisch gewachsen ist. Auf den ersten Blick würde ich sagen, dass es wohl ggf. am Ausrüster liegt bzw. als „Feature“ anbieten.
Bei Puma und Kappa habe ich es schon gesehen.

Babbel hatte in Berlin auch ein TR und jetzt in Hoffenheim (Puma) ein MB.


fechibaby
21. März 2012 um 22:26  |  70573

Hoffentlich macht Gladbach das 1:0.
Diese schnick-schnack-schnuck Truppe muß bestraft werden!!!!!!!!


Dan
21. März 2012 um 22:29  |  70574

Ich „bete“ für Bayern. 😉

Es darf diese Saison keine Pokal-Belohnung für Gladbach geben.

Ja, ich bin bei sowas nachtragend.


hurdiegerdie
21. März 2012 um 22:30  |  70575

Hauptsache nicht durch de Camarscho


Dan
21. März 2012 um 22:32  |  70576

@fechi

Lieber schnick-schnack-schnuck als „Der Gladbach“ mit den angeblichen Fußnerven, die bis ins Gesicht reichen.


Freddie1
21. März 2012 um 22:33  |  70577

Hat ja grad nen schönen Tritt bekommen


fechibaby
21. März 2012 um 22:35  |  70578

Die rote Karte für Hubnik war total berechtigt.
Er trat den Gladbacher absichtlich auf den Fuß. Und sowas ist auch eine Tätlichkeit!!


Dan
21. März 2012 um 22:36  |  70579

Und bei Badstuber ist er schon wieder wie ein Trill-Vögelchen abgehoben, als er seinen Atem spürte.


hurdiegerdie
21. März 2012 um 22:36  |  70580

Hey Dan ist wieder da, gibts neue Erkenntnisse aus dem Turm?

War es die Sekretärin von Preetz oder Schiller oder doch Schillers Frau? Wurde sie nun im November schwanger oder wird es ein 5-Monatskind im April?

😆 😆 😆


Dan
21. März 2012 um 22:37  |  70581

@fechi
Und warum hat er sich das Gesicht gehalten?


fechibaby
21. März 2012 um 22:39  |  70582

@Dan
Weil er Schmerzen hatte durch den Tritt.


Freddie1
21. März 2012 um 22:39  |  70583

@dan: weil das „auf-den-Fußtreten“ schon immer Quatsch war


f.a.y.
21. März 2012 um 22:40  |  70584

Bin auch für Bayern. Am liebsten unfair und gemein und in der Nachspielzeit. Von Herzen!

Danke für den Versuch, @dan. Am Ausrüster kann’s nicht liegen, Bremen ist auch bei Nike. Meine mich an ein TS zu erinnern.


Dan
21. März 2012 um 22:40  |  70585

@fechi
Danke.


f.a.y.
21. März 2012 um 22:41  |  70586

@fechi: bitte. Die Röte kannst Du ja gerne okay finden. Aber gefallen ist dieser Vogel erst bei Berührung Nasenspitze. Eben hat er sich im Übrigen auch das korrekte Körperteil halten können….


f.a.y.
21. März 2012 um 22:42  |  70587

Rote. Nicht Röte.


fechibaby
21. März 2012 um 22:43  |  70588

@Dan
Bitte!!


naneona
21. März 2012 um 22:48  |  70589

Bei aller Sympathie für Favre, Gladbach darf das nicht gewinnen.
Wenn Sie raus geflogen sind dürfen Sie die Bayern in der Liga gerne überholen.


hurdiegerdie
21. März 2012 um 22:49  |  70590

Oh jetzt wollen sie es wissen die Bayern und Gladbach ist platt


Dan
21. März 2012 um 22:51  |  70591

f.a.y.
Jo habe ich mal nach geschaut. Zieht sich aber auch da nicht durch alle Kleidungsteile.

Vielleicht nach den anderen witzigen Antworten, dann noch die, dass wir sparen müssen und nur die Standardversion uns leisten können.

Olic wäre als „Hertha-Rächer“ eine kleine minimale Geschichte. )


fechibaby
21. März 2012 um 22:54  |  70592

Dieser Robben ist eine absolute Frechheit.
Das ist der Schwalbenkönig der Bundesliga!!


f.a.y.
21. März 2012 um 22:54  |  70593

Boateng wäre noch schöner. Weil er ja sonst nie trifft…

Von der Stange gibts „TR“: macht Sinn. Und deprimiert.


hurdiegerdie
21. März 2012 um 22:59  |  70594

So arm ist Hertha auch nicht, dass sie nicht jedem Trainer eine Jacke spendieren könnten.

Ich glaube ja das TR steht für trash, wie trash talk


Dan
21. März 2012 um 23:02  |  70595

@sunny
Hast gesehen? Zettel. Wer in welche Ecke schießt. 😉


dc
21. März 2012 um 23:03  |  70596

Beinahe jede Woche stellt sich einer vor die Kamera und faselt, dass sie X, Y, oder Z (aktuell alle Buchstaben des Alphabets) nicht genug tun. Reaktionen? Beinahe Fehlanzeige.

Reden können sie. Das war es dann aber auch schon.


jenseits
21. März 2012 um 23:04  |  70597

Gladbach gewinnt, ich bin auch nachtragend, aber dennoch fuer die Favretruppe


dc
21. März 2012 um 23:04  |  70598

Na jetzt erstmal Elfmeterschießen. Wehe der Borussia DeCarmagoBetrügerSchwein gewinnt.


dc
21. März 2012 um 23:05  |  70599

beinahe gehalten, shit.


Papazephyr
21. März 2012 um 23:07  |  70600

naja – die Bayern durften ja Samstag schon 11-Meter Schießen üben…


Dan
21. März 2012 um 23:07  |  70601

JAAAA


dc
21. März 2012 um 23:07  |  70602

DANTE VERSCHIEßt!


Dogbert
21. März 2012 um 23:07  |  70603

Dante macht den Matthäus


dc
21. März 2012 um 23:08  |  70604

so eine noch, dann ist es vorbei und wir haben ein würdiges Endspiel.


dc
21. März 2012 um 23:08  |  70605

AUS !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!


f.a.y.
21. März 2012 um 23:08  |  70606

11er verschossen wäre mir gemein genug. Danke!


hurdiegerdie
21. März 2012 um 23:09  |  70607

Scheixx Bayern


raffalic
21. März 2012 um 23:09  |  70608

…naja, im Elfmeterschiessen waren die Bayern gegen uns ja auch schon stark… 😉


Dan
21. März 2012 um 23:09  |  70609

Danke FG. Auch wenn Du an dem Tag nicht in Berlin warst. 😉


f.a.y.
21. März 2012 um 23:09  |  70610

Schadenfreude.


fechibaby
21. März 2012 um 23:10  |  70611

BVB wird Pokalsieger!!!!!!!!!!!!!!!!
Hip Hip Hurraaaaaaaaaaaaa!!


naneona
21. März 2012 um 23:10  |  70612

Jippie die Betrüger sind raus!!! 🙂
Jetzt wird hoffentlich Dortmund das Finale gewinnen.


Herzkasper
21. März 2012 um 23:10  |  70613

Jawoll! Gladbach ist nicht für den Betrug in Berlin belohnt worden und darf nicht zum Finale!!!

Weiss gar nicht, warum hier socviele für Gladbach waren… 🙁


Ursula
21. März 2012 um 23:11  |  70614

War schon ne „Performance“…..

…aber auch von Lucien Favre!

Watt hatta DIE eingestellt!!!


Tuco
21. März 2012 um 23:11  |  70615

Danke, FCB! De Carmago, Mann ohne Ehre darf nicht ins Finale, fein!


fechibaby
21. März 2012 um 23:11  |  70616

Hoffentlich geht Dante nicht zu Bayern.
Ansonsten haben wir heute den nächsten Judas gesehen!!


hurdiegerdie
21. März 2012 um 23:12  |  70617

@Datenkrake Dan, wie oft verliert eigentlich die nachschiessende Mannschaft im 11er-Schiessen?


jonschi
21. März 2012 um 23:12  |  70618

Ich mag die Bayern aber auch gar nicht..
Aber trotzdem bin ich froh…


Nostradamus
21. März 2012 um 23:15  |  70619

Alaba und der Wiener Schmäh… schon geil 😉 es lebe der Gegenbeweis des Vorurteils


Dan
21. März 2012 um 23:18  |  70620

Klar @hurdie, DFB-Pokal, europaweit oder weltweit? 😉

60:40 Vorteil für das beginnende Team.


hurdiegerdie
21. März 2012 um 23:18  |  70621

Einfach Wahnsinn wie ein Franzose wie Ribery deutsch gelernt hat.


Ursula
21. März 2012 um 23:24  |  70622

Einfach Wahnsinn wie ein Berliner wie ich,
französich gelernt hat!


f.a.y.
21. März 2012 um 23:25  |  70623

Und ein Kolumbianer kriegts nicht hin…


Treat
21. März 2012 um 23:26  |  70624

Wäre nur noch zu toppen gewesen, wenn De Carmago den entscheidenden Elfer versemmelt hätte…

Hilft Hertha aber letztlich auch nicht mehr.

Blauweiße Grüße
Treat


Dan
21. März 2012 um 23:28  |  70625

Ursula
21. März 2012 um 23:30  |  70626

KEINE Tore und trotzdem FUßBALL!!!

Mit einer Laufbereitschaft auch der ganz
GROßEN STARS…..

Mann Hertha, haste da zugeguckt….???


sunny1703
21. März 2012 um 23:32  |  70627

@Dan

Aber der Zettel hat zum Glück nichts genutzt! 🙂 Nur fast bei Kroos, aber ob sie den auf „dem Zettel hatten“ !?

Tolles Spiel auch ohne Tore!

Gute Nacht an Alle

sunny


Bolly
21. März 2012 um 23:37  |  70628

JaWoll mein Traumfinale & schade das ich heute nicht im Olympi war um mir ne weitere Klatsche zu holen 😉 Hätte ich aber gerne getan & mir ist scheissegal ob Gladbach gut gegengehalten hat Betrug bleibt Betrug & Schade das wir die Kohle nicht bekommen haben für unser Halbfinaleinzug!

Und jetzt überlege ich ob ich mir ein geiles Finale anschaue oder von der Ebaykohle ne Woche in den Urlaub düse 🙂


Dan
21. März 2012 um 23:38  |  70629

Wer nicht alles aus dem Link lesen will, dann hier der maßgebende Satz:

„Using data on 1,343 penalty kicks from 129 penalty shoot-outs over the period 1976-2003, we fi…nd that teams that take the fi…rst kick in the sequence win the penalty shoot-out 60.5 percent of the time.“


hurdiegerdie
21. März 2012 um 23:41  |  70630

hmm @dan den Link durchblicke ich noch nicht.

@Ursula, ich lebe in einem Land mit 4 Landessprachen. Ich habe hier in meinem Beruf recht viel Einfluss, auch weil ich 2 Sprachen spreche und die 3. Hauptsprache verstehe. Es hilft.
Spieler, die die Hauptsprache nicht lernen wollen oder können haben Probleme- Die Franzosen sind international die Schlimmsten. Extrem fokussiert auf Französisch, selten bereit eine andere Sprache zu lernen. Wenn ein Franzose so gut deutsch spricht, zeigt mir das, dass auch da bei Bayern sauber gearbeitet wird.


hurdiegerdie
21. März 2012 um 23:43  |  70631

Ok @dan posts haben sich gekreuzt


coconut
21. März 2012 um 23:49  |  70632

Ich weiß nicht was ihr habt.
Wir sollten idc für seine Schauspieleinlage doch dankbar sein. Denn 2 Klatschen innerhalb von wenigen Tagen hätte uns bestimmt nicht gut getan…. 😉
Abgesehen davon, das selbst ohne idc es fraglich war, wer bei uns ein Tor hätte erzielen sollen…
So, nun sind die Bayern verdient ins Finale eingezogen.
Das dürfte diesmal ziemlich offen sein, wer den Pokal gewinnt. Obwohl ich die Bayern als Favorit sehe, da DO zu Zeit etwas schwächelt.


Ursula
21. März 2012 um 23:50  |  70633

D`accord!


21. März 2012 um 23:55  |  70634

So, habe ab der 2. HZ geschaut und mir die 1. HZ im Schnelldurchgang angsehen:
wow! ein starkes Stück Fussball. Ich habe zwei toll eingestellte Mannschaften gesehen. Jede wurde so eingestellt, wie es die Qualitäten der Mannschaften vorgeben. Heynkes wurde ja schon vom Boulevard als zu alt und unflexibel (impliziert im subtext „altersstarrsinnig“; senil) verspottet und dann so eine Rückkehr!! Gladbach entgegen aller Erwartunen ( auch meiner) hält bis zum Schluss der Saison ihr Spiel durch. D A S ist Fussball. Allerdings laufen hier alle Spieler gefühlt doppelt so viel und doppelt so schnell als derzeit in Berlin. ..Wenn ich sehe, dass selbst die Robbery mit Körperanspannung nach hinten arbeiten; dass ein weitgehend abgemeldeter Ribbery nicht die „Lust verliert“, wie unsere „Stars“, werde ich schon wieder sauer und „bekomme Magen“..
Was wäre (aber) wohl gesagt worden, wenn Robben nicht so verballert hätte, als Ribbery in der 1. HZ seinem Gegenspieler entscheidend weggegangen war?- Wäre das dann dem Favre angelastet worden? -Oder wenn Bayern 2 der vielen Chancen in der 2. HZ der Verlängerung gegen müde und angeschlagene Gladbacher rein macht?Wäre dann der frühe Wechsel von Fave (ab der 75. Minute gab´s keine Option mehr) ihm vorgerechnet worden??
– Sollten wir nicht doch ein wenig von der rein ergebnisorientierten Analyse weg gehen?-Fussball hat auch immer ein wenig mit Ambivalenz, Glück und Intuition zu tun-nicht nur mit reinem Plan oder reiner Ratio.
Tolles Spiel, wie gestern auch schon!
Tja, wir Berliner schauen im Moment leider ehrlichen Fussball woanders-selbst die Millionariusse und (abgeblichen) Obersöldner spielen engagierter als die unsrigen, die eigentlich um´s Überleben kämpfen sollten.. 😳


ruhelos
21. März 2012 um 23:58  |  70635

Den schlimmsten Fehler den das/ein Management begehen kann, ist „Hoffnung“ mit „Strategie“ zu verwechseln. In der BL ist das der entscheidende Unterschied zwischen dem Aufbau einer Mannschaft und Etablierung einer Strategie.
Die Mannschaft hofft zu gewinnen.
Die Strategie plant es.
Was ist Herthas Strategie? Wofür steht der Verein? Wofür möchte er stehen?


jenseits
22. März 2012 um 0:20  |  70636

Bin, wie immer in der letzten Zeit, zu spät. Aber dennoch, ein schönes Spiel, das ich den Gladbachern eher gegönnt hätte zu gewinnen.

Was hat das mit Französisch zu tun? Nee, keiner muss antworten, bin eben zu spät.


Dan
22. März 2012 um 0:45  |  70637

@jenseits

Es ging um die guten Deutschkenntnisse von Ribery in dem Interview nach dem Spiel.


Dogbert
22. März 2012 um 0:49  |  70638

Ich gehöre auch zu jenen, die Fußball als Sport sehen und nicht die Gegner zu Haßobjekten machen, weil dann und wann mal irgendwas gegen Hertha BSC passierte.

Ich will Fußball sehen und zwar schönen Fußball. Den haben heute die Gladbacher und die Bayern gleichermaßen geboten. Ich habe mit den Gladbachern sympathisiert, weil diese Mannschaft eine ganz tolle Saison gespielt und das mit Spielern, die selbst gezüchtet wurden bzw. diese Mannschaft zu einer Mannschaft, die den Namen auch verdient, gemacht wurde. Zudem hat man eine sehr faires Spiel gesehen, wo die Bayern zum Ende hin immer überlegener wurde, zumal sie auch die körperlich besseren Spieler in ihren Reihen haben. Spiele durch ein Elfmeterschießen zu entscheiden, macht niemandem so richtig glücklich, aber immer noch besser als Münzwurf.


Dan
22. März 2012 um 0:55  |  70639

@Dogbert
Wo war Haß?


Dogbert
22. März 2012 um 1:07  |  70640

Einige „Herthanern“ schrieben hier weiter oben, daß sie den Gladbachern einen Erfolg nicht gönnen, weil Hertha BSC wegen de Camargo in Viertelfinale ausgeschieden ist.


ahoi!
22. März 2012 um 1:20  |  70641

fußball ist manchmal doch gerecht. war noch nie so für bayern wie heute. der hinterhältige de camarscho und der zwangssneurotischste trainer der liga… raus! und gomätz ausgewechselt. wie schön!


22. März 2012 um 1:37  |  70642

@dogbert: aber so viel Rivalität darf doch wohl sein und ist weit jenseits des Hasses. Es wäre schwer erträglich gewesen, hätte im Endspiel Camarscho das entscheidende Tor geschossen; wäre als Pokalheld in die deutschen Fussballlexika eingegangen..obwohl er der unsportlichste Spieler des Pokalettbewerbes 2011/12 war.. 💡 Ab nächster Saison ist alles wieder auf Null gestellt. Der Verein hätte auch etws souveräner reagieren können.- Aber hier müssen wir Herthaner natürlich ganz leise sprechen..Wir Fans sollten jedenfalls nicht päpstlicher als der Papst selber werden wollen…das ist dann auch nicht mehr wirklich Fussball 😉


Dan
22. März 2012 um 1:37  |  70643

@Dogbert
Und was hat das mit Haß zu tun?


JoergK
22. März 2012 um 1:41  |  70644

Hallo,

weiß jemand was mit Lusti passiert ist?

Heute sind 6 Wochen vergangen nach dem Fußtritt von Toni Jantschke im Pokalspiel auf Lustis Fuß. Ist daraus doch ein Mittelfußbruch geworden?

Igor de Camargo bekam heute in der Verlägerung auch von Gustavo ein Tritt auf den Fuß. Er hat sich kurz gewälst, geschüttelt und weiter gings…

Ist Lusti im Fußbereich besonders anfällig/empfindlich?

Danke im voraus für die Antworten.

Gruß


Dogbert
22. März 2012 um 2:50  |  70646

Für mich jede Form der Rivalität Ausdruck des Hasses und Befürwortung und Gewalt, gekoppelt mit potentieller Gewaltbereitschaft.

Sowas ist im Sport, und dazu gehört auch Fußbal, überhaupt nichts zu suchen.

Ich muß nicht jeden Verein oder Sportler mögen und darf das auch artikulieren, jedoch stachele ich nicht zur Gewaltbereitschaft an.

Gegen die Dinger, die z. B. Simunic gebracht hat, war das von de Carmargo harmlos. Harald Schumacher hatte das generelle Problem bei „Anne Will“ im Fall von Battiston nochmal erläutert. Wie schwierig solche Vorkommnisse innerhalb von wenigen Sekunden einzuordnen sind, zeigte auch die Auseinandersetzung zwischen Podolski und Kobiashvili.


Dan
22. März 2012 um 4:09  |  70647

Rivalität hat im Sport nichts zu suchen? 😉 Danke.


Dan
22. März 2012 um 4:19  |  70648

Ich werde das mal nicht weiter ausführen, aber ich lasse mich nicht über einen Kamm mit gewaltbereiten Leuten scheren, nur weil Du nicht differenzieren kannst. Eine gesunde Sportrivalität mit einem gesunden Menschenverstand gepaart, kann wohl kaum Hass sein.


Dogbert
22. März 2012 um 4:22  |  70649

Man muß zw. Rivalität und Konkurrenz unterscheiden.

Rivalität ist ähnlich wie im arabisch-israelischen Konflikt eine potentiell kriegsähnliche vorbereitende Handlung.

Konkurrenz bedeutet eine gesunde Auseinandersetzung ohne die Absicht einer kriegsähnlichen Vorbereitung.

Das Verprügeln des Gegners hat im Sport nichts zu suchen, sofern es das Regelwerk nicht ausdrücklich gestattet.


Dogbert
22. März 2012 um 4:27  |  70652

Ich kann eben juristisch sehre exakt differenzieren, auch wenn das Herumreiterei auf formaljuristischer Ebene ist. Man sollte zwei Begriffe nicht nicht durcheinanderwerfen.

Wenn ich gegen jemandem Tennis spiele, ist das in erster Linie ein Gegner oder Konkurrent. Wenn ich ihn als Rivale bezeichnen würde, hätte ich zusätzlich eine persönliche Verachtung gegenüber dem Gegner.


Dan
22. März 2012 um 4:45  |  70653

Na ja der Duden erlaubt mir jedenfalls bildungssprachlich die Rivalität auch als Wettbewerb / Wettkampf zu sehen.
Das reicht mir als einfachen Mensch.


Dan
22. März 2012 um 4:45  |  70654

einfacher


schnuppi
22. März 2012 um 7:38  |  70656

wegen dem betrüger war ick heute für bayen.

und wer für bayern ist wird am ende oft der sieger sein.

iiiiiiiiii ist das ekelig,wat is mit mir los ?

ick brauch meine medikamente.

ha ho he


elaine
22. März 2012 um 7:39  |  70657

Wenn ich ihn als Rivale bezeichnen würde, hätte ich zusätzlich eine persönliche Verachtung gegenüber dem Gegner.

die habe ich jetzt nicht , weil ich da auch nicht auf dem Platz stand. Aber, es wäre unerträglich gewesen, wenn die Gladbacher nach dem Betrug im vorangegangenen Spiel das Endspiel in Berlin erreicht hätten. Mir hat das schon gereicht, dass die hier nach ihrem unfairen Sieg Samba getanzt hatten und das liegt noch nicht so lange zurück 😉


schnuppi
22. März 2012 um 7:39  |  70658

ick meinte natürlich gestern.


Sir Henry
22. März 2012 um 8:01  |  70659

Wenn TR wenigstens für tabula rasa stünde. Aber anscheinend gelingt es unserem Triumvirat nicht, die Mannschaft zu erreichen.

Ich will die Flinte nicht ins Korn schmeißen, aber es gibt derzeit so furchtbar wenig was einem Hoffnung auf den Klassenerhalt machen kann.

Die Sprüche unter der Woche können sich die Spieler ans Knie nageln. Wenn am Spieltag nichts bei rumkommt, war es doch wieder nur heiße Luft.

Irgendwie verlässt mich der Mut.


22. März 2012 um 8:13  |  70660

Balakow bestätigt Wechsel zum 1. FC Kaiserslautern, mal sehen was er in den letzten 8 Spielen noch aus der Mannschaft heraus holt. Unsere Spieler haben ihm ja das zu können im Vorfeld bereits abgesprochen; siehe Mijatovic!!


micro030
22. März 2012 um 8:44  |  70661

Die Herthaspieler sollten am liebsten gar nichts mehr sagen. Die sollen sich um Ihr „Spiel“ kümmern und wie sagt unser Präsi „einfach mal die Fresse halten“.

Ich hoffe die haben sich die beiden Halbfinals angesehen. Dann wissen Sie jetzt vielleicht auch, das der Aktionsradius mehr als 5m betragen sollte, wenn ein Spiel gewonnen werden soll.


Wir können alles außer Derby
22. März 2012 um 9:07  |  70662

Franco Foda hat heute in der Printausgabe bestätigt, dass er auch einen Verein in der zweiten Liga trainieren würde.

Also Micha, bevor du im Sommer weg bist, mach bitte noch den Franco klar.

Aber nach Graz, verhandeln und verpflichten.

Ich halte ihn genau für den richtigen Trainer für uns mit einem Konzept, mit der Fähigkeit auch mit jungen Spielern zu arbeiten und auch um Erfolge zu feiern.

Also für den Wiederaufstieg und den langfriste Etablierung in der Bundesliga genau der Richtig.

Das er es kann, hat er bei Sturm bewiesen und die Mannschaft und den Verein aus ähnlichen desaströsen Verhältnissen an die Spitze geführt.

Mir würde da der direkte Wiederaufstieg schon reichen mit einer komplett veränderten Mannschaft und System (Manager habe ich vergessen).

Also Micha – als Abschiedsgeschenk bitte Herrn Foda als LANGFRISTIGEN Trainer für die Hertha verpflichten!! Sofort!!


Tripeiro-Plumpe
22. März 2012 um 9:17  |  70663

Wir können alles außer Derby // 22. Mrz 2012 um 09:07

Du bist ja bescheidend!!!

„Mir würde da der direkte Wiederaufstieg schon reichen“


22. März 2012 um 9:17  |  70664

Juten Morjen,

die Verfassung im Team sowie die o.g. Fakten (erschreckend leere Phrasen, Ineffizienz der Schüsse usw) ist nur noch bemitleidenswert und erschreckend.

Die traumatisch, paralysiert und verkrampfte Maus hat selbst vor einem einfachen Hasen (nicht einmal Schlange = M05) zitternde Angst.

Zu helfen ist diesem Nager nicht mehr.

Höchstens die Einweisung über einen längeren Zeitraum in eine psychosomatische Tierfachklinik….

3:0 für Mainz……verdammt…

Sorry Leute….


Wir können alles außer Derby
22. März 2012 um 9:20  |  70665

Ja ja – ist eine meiner herrausstechensten Merkmale :-):-)


22. März 2012 um 9:21  |  70666

Stimmt, weiß einer, wie lange Lusti noch verletzt ist?


Blauer Montag
22. März 2012 um 9:22  |  70667

Morjn wkaad
gestatte mir 2 Anmerkungen zu deinem morgendlichen Plädoyer.

1. Noch ist HERTHA nicht gestiegen.

2. Falls HERTHA absteigt, wäre für mich der sofortige Wiederaufsteig nicht das wichtigste Ziel. Zunächst sollte mit einem neuen Trainer ein neue Mannschaft mit den verbleibenden Mitteln aufgebaut werden, die gerne ähnlich wie die Fürther eine hohe Laufbereitschaft und Ehrgeiz auf den Rasen bringt. Die ein oder andere positive Überraschung im Pokal nehme ich dankbar an. Aber solch eine Mannschaft muss wachsen – ggf. auch länger als eine Saison in Liga 2. Für lauffaule Spieler aus Bayern, Brasilien u.a. exotischen Staaten kann das verringerte Budget in der 2.Liga nicht weiter verwendet werden.


Tripeiro-Plumpe
22. März 2012 um 9:41  |  70668

@BM

GENAU!!! WIR SIND NOCH NICHT ABGESTIEGEN – aber ich glaube es bringt nichts, sich hier andauernd zu wiederholen.

DIE entscheidenen SPIELE kommen doch jetzt erst 😉

Mit eurem dummen Bayern-Spiel vergleich
KÄSEQUARK


micro030
22. März 2012 um 9:42  |  70669

Für mich ist Foda, ein geeigneter Kandidat. Er scheint sehr viel Ruhe auszustrahlen, was in der Berliner Presselandschaft positiv zu bewerten ist. Des Weiteren scheint er im Gegensatz zu den letzten Hertatrainern ein trainer mit Konzept zu sein und setzt wohl auch auf junge Spieler. Ob Hertha nun absteigt oder nicht, er sollte die Chance bekommen, sein Konzept vorzulegen und zu erklären.


Wir können alles außer Derby
22. März 2012 um 9:44  |  70670

Moin Blauer Montag,

echt – ich dachte wir sind schon abgestiegen?! 🙂

Ich glaube nicht mehr dran. Da müsste schon viel zusammen kommen, damit wir es noch schaffen. Ich rechne in Mainz damit, das uns der Karnevalsverein in den ersten 30 Minuten schwindlig spielt und 2 Tore schiesst und das keiner sich mehr aufbäumen wird. Und damit ist die Messe gesungen.

Zu 2). Bin ich voll bei dir. Es war eher ironisch gemeint mit dem direktem Wiederaufstieg. Konsolidierung wäre meine Zauberwort. Und zwar nicht nur im Managementbereich, sondern in allen Führungsgremien, in der Jungendarbeit – Übergang U23 zu den Profis vor allem, in der Trainerfrage und vor allem beim ausmisten des Kaders, dem für mich grundlegende Tugenden abgehen.

Das gilt es durch langjährige Arbeite aufzubauen und Spieler zu holen, die eine gewisse Siegermentalität haben – und das dauert halt seine Zeit wie Düsseldorf, Fürth aber auch Hannover und Nürnberg zeigen!!

Dort wird überall langfristig gearbeitet. Das würde ich mir auch wünschen und wäre gerne bereit den Verein länger in der zweiten Liga zu unterstüzen.

ABER daher her mit Foda – der glaube ich wäre genau der Richtig!! 😉


kraule
22. März 2012 um 10:02  |  70671

Morgen 😉

Der Selbstkritik sollten nun mal endlich
Taten auf dem Platz folgen!

Auch Arne und Co haben eine Saison lang immer wieder das gleiche ins Mikro geplappert.

Am Ende kam der Abstieg dabei heraus….

Und ewig grüßt das Murmeltier


O.C.O.
22. März 2012 um 10:06  |  70672

Hey Leute,
schreibe jetzt seit längerem mal wieder einen Kommi, wollte mich eigentlich nicht dazu äußern. Ich finde, Niemeyer sagt eigentlich meistens gute Sachen und kämpft auch immer bei den Spielen (im Vergleich zu den anderen), warum gibt man ihm nicht die Kapitänsbinde??? (Antworten erwünscht). Dann würde er vielleicht mal die Anderen richtig anscheißen und es wird gekämpft.
Finde das von Preetz und Gegenbauer eher symbolisch als ernstnehmbar… „Die nerven ja eh nur noch“ 😉


Ben
22. März 2012 um 10:21  |  70673

woher kommt dieser franko foda hype ? Was qualifiziert ihn? Dass er in der presse gehandelt wird?

bei der österreichischen bundesliga bin ich skeptisch. Das niveau ist überschaubar und die leistungsdichte sehr gering. Nicht vergleichbar mit dem deutschem markt.


pax.klm
22. März 2012 um 10:27  |  70674

Dogbert, mache es mal kurz, zitiere aus WiKi:
Der Ausdruck Rivalität (aus dem französ.; dort vom lat. rivalis = „an der Nutzung eines Wasserlaufes mitberechtigter Nachbar“) bedeutet Nebenbuhlerschaft beziehungsweise Kampf um die Vorherrschaft. Im allgemeinen Sprachgebrauch ist die Rivalität eine spezielle Form der Konkurrenz.


pax.klm
22. März 2012 um 10:31  |  70675

und weiter:

35 Synonyme in 3 Synonymgruppen

Bedeutung: Konkurrenz[Nomen]
Kampf, Wettbewerb, Nebenbuhlerschaft, Rivalität
Bedeutung: Ringen[Nomen]
Abwehr, Auseinandersetzung, Bemühen, Blutbad, Blutvergießen, Eintreten, Engagement, Fehde, Feindseligkeit, Gefecht, Gegnerschaft, Kampfhandlung, Konkurrenz, Krieg, Rivalität, Kampf
Bedeutung: Wettbewerb[Nomen]
Rivalität, Wettkampf, Wettstreit, Gegnerschaft, Nebenbuhlerschaft, Wettlauf, Wettspiel, Wirtschaftskampf, Kampf, Erwerbskampf, Kampfspiel, Rennen, Spiel, Turnier, Konkurrenz


22. März 2012 um 10:40  |  70676

@ O.C.O. // 22. Mrz 2012 um 10:06
Ja – für die neue Saison, egal ob 1. oder 2. Liga ist Peter Niemeyer für mich auch einer der Spieler, welcher als Kapitän in Frage kommt.


Blauer Montag
22. März 2012 um 10:41  |  70677

Hey o.c.o.
Niemeyer wäre bestimmt ein ähnlich guter Käptn wie auch Kobiashvili.

Zu Preetz und Gegenbauer schreibe ich hier und heute nur einen Satz. Bis jetzt ist Gegenbauer der einzige Kandidat als Präsident.


pax.klm
22. März 2012 um 10:44  |  70678

Dogbert:

Hass ist eine menschliche Emotion scharfer und anhaltender Antipathie. Ausgehend von der Fähigkeit zu intensiven negativen Gefühlen wird der Begriff auch im übertragenen Sinne verwendet und steht allgemein für die stärkste Form der Abwendung, Verachtung und Abneigung. Als Gegenbegriff in vergleichbarer Gefühlstärke wird vor allem die Liebe angesehen.

Weitere Ausführungen unter:
http://de.wikipedia.org/wiki/Hass

Um über Begrifflichkeiten zu sprechen, sollte es schon einen Konsens der Definitionen geben,
und ehrlich Spitzfindigkeiten und Begriffserklärungen aus anderen Bereichen sind wirklich nicht hilfreich, sie fördern nur Unverständnis und…


jenseits
22. März 2012 um 10:47  |  70679

Wenn man denn aber einen Unterschied machen möchte, dann kann man diese Synonyme nicht so einfach als gleichbedeutend und -wertig nebeneinanderstellen. Das was @Dogbert ausdrücken wollte (ich hoffe ich interpretiere Dich nicht falsch, @Dogbert… ), ist, dass Feindschaft und Feindseligkeit im Sport nichts zu suchen haben. Darüber könnte man natürlich auch unterschiedlicher Auffassung sein. Im Begriff der Rivalität schwingt das zumindest mit. Die Abgrenzung vom anderen ist hier deutlicher, als beim Begriff der Konkurrenz, selbst wenn Rivalität als eine Form der Konkurrenz, wie bei Wikipedia, dargestellt wird. Konkurrenten können sich, neben allem Wettbewerb, gemeinsam um eine Dritte Sache bemühen. Das ist bei Rivalen eher nicht denkbar. Ich würde allerdings, wenn man sich schon darüber Gedanken macht, auch in Frage stellen, warum denn nun Konkurrenz „gesund“ sein soll. Auch hier könnte man zumindest skeptisch sein.


22. März 2012 um 10:59  |  70680

Ein hässlicher Hazardeur aus Hassfurt hasste Haselnüsse.


pax.klm
22. März 2012 um 11:00  |  70681

jenseits // 22. Mrz 2012 um 10:47

Gibt ne Lösung, wir schaffen andere gesellschaftliche Werte
und Sport als Wettkampf wird abgeschafft,…

aber ne Frage, wo wird hier eine Korrelation
von Hass und Rivalität genannt/belegt?
Diese stellte Dogbert her! In seinen Beiträge ab 00.49 Uhr.
Bitte dann um Belege…


Blauer Montag
22. März 2012 um 11:03  |  70682

Ein hektischer Herthaner hüpft hilflos hinter die Hecke.


pax.klm
22. März 2012 um 11:03  |  70683

wilson // 22. Mrz 2012 um 10:59

Oller Dichter, möchtest wohl in einem Atemzug mit Schiller und Goethe genannt werden?
LOL


Sir Henry
22. März 2012 um 11:04  |  70684

Biber Bubi bricht Batzen Bohnen.


Blauer Montag
22. März 2012 um 11:11  |  70685

Brasilianische Bohnen brovozieren fröhliche Töne.


hurdiegerdie
22. März 2012 um 11:16  |  70686

Fielflieger furdiegerdie fliegt fröhlich (Air)France nach Florenz.

Fiel Spass euch (hoffentlich) beim Mainzspiel


jenseits
22. März 2012 um 11:16  |  70687

@pax
Vielleicht führt Rivalität nicht n o t w e n d i g zu Hass, begünstigt jedoch dessen Entstehung. Welche Belege willst Du? Rekurrieren wir halt immer auf Wikipedia… Von Rivalen spricht man doch vor allem bei „Nebenbuhlern“. In Deinem Link steht, dass Hass u.a. dem Neid und der Eifersucht entspringt. Da könnte man vielleicht eine Verbindung herstellen…?

Letzter Satz hierzu: Wenn man das Wort „gesund“ einem Begriff hinzufügt, erweckt man eben oberflächlich den Eindruck, als sei die Sache tatsächlich „gesund“, ohne eine Begründung gegeben zu haben.

Sorry für OT und weiter mit Haselnüssen.


micro030
22. März 2012 um 11:21  |  70688

@Ben: Wenn man sich die Arbeit von Foda anschaut, dann ist da sehr viel positives zu erkennen. Auch hat Foda als Spieler überzeugt. Selbst als Person scheint er überall anerkannt zu sein.

Sicher gebe ich Dir recht, dass er nur aus der Bundesliga von Österreich kommt aber er leistet dort sehr gute und auch moderne Arbeit. Auch Klopp hat in der zweiten bei Mainz angefangen und aus dem ist ein guter Trainer geworden.


Blauer Montag
22. März 2012 um 11:24  |  70689

Fußgänger Flauer Fontag fährt am Freitag fröhlich mit dem Zug des HERTHA-Sponsors nach Prag.

Fiel Spass euch (hoffentlich) beim Mainzspiel.

Zurück zum Film: „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel.“


Tripeiro-Plumpe
22. März 2012 um 11:35  |  70690

Klopp hat garnicht in der 2. Mannschaft angefangen!!! Aber is ja auch egal. Ich finde es quatsch wieder ein Trainer rauszukaufen oder ist er ab Sommer „arbeitslos“?


pax.klm
22. März 2012 um 11:35  |  70691

Dogbert // 22. Mrz 2012 um 01:07

Dogbert // 22. Mrz 2012 um 02:50

Dogbert // 22. Mrz 2012 um 04:22

Dogbert // 22. Mrz 2012 um 04:27

Die Aussagen werden hier auf verschiedenen sprachlichen Ebenen getätigt, Synonyme werden nach eigenem Gutdünken verwendet,
verweise hier mal auf meinen Beitrag um 10.31Uhr!
Und dann sollte man die Evolutionsbiologie samt Verhaltensforschung nicht außer Acht lassen,
und Fußball mit Toren abschaffen, oder es dürfte halt keine Gewinner mehr geben!
Oder, oder, oder, man sollte keine Diskussion um PC hier mit Wortklaubereien beginnen. Ende!


Tripeiro-Plumpe
22. März 2012 um 11:38  |  70692

Hertha Bsc hat auch eine Abteilung Boxen, vll sich sonst nur noch darauf konzentrieren?!

Aber was anderes kurz, ich bin der Meinung, so lange wir in diesem Stadion spielen werden, werden wir auch keine Erfolge großartig feiern – leider.


22. März 2012 um 11:50  |  70693

Leute, Ball flach halten. Ohne Agression gäb´s nicht mal die Fortplanzung. Im Kapitalismus werden Rivalen oder Konkurrenten friedlich übernommen oder auch einfach nur aufgefressen. WettKAMPF im Sport ist ein Messen der Kräfte. Ohne Rivalität als kleine beigemengte Klangfarbe gäb´s noch nicht mal SCHLACHTgesänge..Nee, nicht päpstlicher als der Papst, bitte. Ich bin bestimmt sehr hellhörig, wenn sprachlich Grenzen berührt werden. Und in den Stadien und im Boulevard werden die sehr oft berührt und überschritten (“ wir wissen, wo dein Auto steht“-kann von 14 jährigen ziemlich falsch verstanden werden..) „hängt ihn auf“..usw. alles Dinge, die mir immer fremd bleiben werden-aber „Rivalität“, „Konkurrent“ „Gegner“??- welch orwellche Verrenkungen müsste man wohl anstellen, um aus einem Kampfsport, wo sich 22 Leute gegenüberstehen…ne Art Gummitwíst zu machen?- Das geht nicht und muss auch nicht 🙂
„Ihr seid Gladbcher, asoziale Gladbacher, schlaft unter Brücken oder..“ usw. Ist doch nur ein Spiel. Ist das Kräftemessen zwischen Städten mit Tröten und Fahnen und heutzutage ist Popcorn und Cola dabei. Wir Menschen brauchen diese Subliimierung und es macht doch genau deshalb Spass, weil es nicht Blümchensex ist.
Einen Nebenbuler erschlage ich ja auch nicht gleich. Ich muss ihn nicht mal hassen. Aber ich muss ihn auch nicht mögen. Mal so, mal so. Sollen auch schon Freundschaften gelungen sein, aus solchen verdrehten Beziehungen 💡


Tripeiro-Plumpe
22. März 2012 um 11:51  |  70694

Musst du mal aufs Klo und hast kein Papier, dann nehm doch die Fahne von Scheisse 04.


Blauer Montag
22. März 2012 um 12:02  |  70695

Zurück ins Land der Dichter und Denker:

Über Berlin lacht heute die Sonne.
Über HERTHA …


frohnauer
22. März 2012 um 12:11  |  70696

zu niemeyers aussagen passt auch das, was man montag abend in der spieltaganalyse von sport 1 zum spiel gegen bayern sehen konnte. ok, bayern ist top in form und es gibt leichtere gegner in der liga, aber mir ist echt schlecht geworden.
kaum einer hat auch nur versucht in die zweikämpfe zu gehen und druck zu machen. wenn die spieler dann gelaufen sind, dann völlig planlos. da wußte keiner was er machen sollte.
vor 2 jahren war es genauso. ich finde das absolut armselig. so wird das definitiv nichts mehr. die frage ist, ob man das den spielern in so kurzer zeit beibringen kann. solange in den nächsten 2 spielen kein sieg gelingt und damit wieder selbstvertrauen reinkommt steigen wir definitv ab !!!


micro030
22. März 2012 um 12:42  |  70697

@TP: Ich meinste in der zweiten Liga.


micro030
22. März 2012 um 12:44  |  70698

Und Foda ist frei. Er wollte seinen Vertrag nicht verlängern – kennen wir doch irgend wo her – und wurde dann freigestellt.


Tripeiro-Plumpe
22. März 2012 um 12:45  |  70699

danke für die info


Blauer Montag
22. März 2012 um 12:48  |  70700

Bornierte Bayern babbeln in Berlin bis zum bitteren Ende. 🙁


Sir Henry
22. März 2012 um 13:11  |  70701

Blöde Berliner belegen baumharte Ballspielweisheiten: bleibt Ball beständig bei Bayern, braucht Berlin bald beide Bundesligalizenzen.


Tripeiro-Plumpe
22. März 2012 um 13:16  |  70702

Mainz wie es singt und lacht, die 3 Punkte sind für uns gedacht!!!


Tripeiro-Plumpe
22. März 2012 um 13:24  |  70703

also blöde Berliner „gefällt mir“ nicht…Schwabe oder was?


Ben
22. März 2012 um 13:25  |  70704

@micro030: verfolgst du die spiele dort? Ich jedenfalls nicht, demnach kann ich seine positive arbeit nicht beurteilen. Wäre es vermessen zu behaupten ein start als zweitliga trainer mit dem entsprechendem erfolg wäre höher zu bewerten als positive arbeit in österreich?

@t-plumpe: dieses stadion ist kein 12ter mann. Eher haben wir das ein oder andere spiel unter neutrale atmosphäre mehr als andere und dazu wenn hertha nicht um die meisterschaft spielt zusätzliche auswärtsspiele.

karten sind in diesem stadion kein knappes gut und unterstüzung kommt nur aus der kurve. Diese kann ordentlich gas geben und trotzdem hört man das auf der gegengeraden schon nur noch sehr verhalten. Dazu die stadionmiete und das catering

Aber die ideen hierfür wurden ja leider begraben auch wenn ein neues stadion auch mal anständige sponsoren anlocken würden.


Sir Henry
22. März 2012 um 13:32  |  70705

@Tripeiro-Plumpe

Irgendjemand offenbarte hier im Blog einmal, dass sein Berlin an den Grenzen Weddings endete.

Für DEN wäre ich wahrscheinlich ein Schwabe.

Wenn Dir das Wörtchen „blöd“ nicht passt, dann ersetze es in Gedanken durch „blamable“.


Blauer Montag
22. März 2012 um 13:45  |  70706

War es nicht @dewm, dessen Berlin nur aus’m Wedding bestand @sir henry?


Sir Henry
22. März 2012 um 13:52  |  70707

@BM

Bei dessen Bio und derzeitigem Wohnort Sage ich einfach mal herzhaft: „Nein“.


micro030
22. März 2012 um 14:05  |  70708

@Ben: Seit dem Winter habe ich mir etwas die Entwicklung und den Werdegang angesehen, da Foda im Winter schon gehandelt wurde.

Ich gehe davon aus, dass die österreichische Liga mit der 2 Bundesliga von der Stärke vergleichbar ist.


Polyvalent
22. März 2012 um 14:30  |  70709

zu Foda:
Für mich die klare Nr. 2 nach Rangnick.

zum Wedding:
Die wahre Heimat unserer Hertha (Plumpe), der Stadtteil Berlins, wo man noch die meisten wahren Berliner (mit Herz und Schnauze) antrifft und der wahrhaftigste Berliner ist im Wedding aufgewachsen und zur Schule gegangen, nee ich meine jetzt nicht mich selbst, sondern Harald Juhnke (Und wir haben ein Idol …).


micro030
22. März 2012 um 14:35  |  70710

@Poly: Ich glaube nicht, dass Ragnick sich Hertha antun wird. Schon garnicht, sollte Preetz der Manager bleiben. Außderdem wird Rangnick, aufgrund der Schulden bei Hertha keine Perspektiven für sich sehen.


Polyvalent
22. März 2012 um 14:37  |  70711

@micro030
Hoffentlich denkt Foda nicht genauso …


micro030
22. März 2012 um 14:40  |  70712

Für Foda wäre es wahrscheinlich ein Fortschritt oder die Möglichkeit, sich im deutschen Fußball als Trainer zu beweisen. Für Rangnick bedeutet Hertha eher ein unüberschaubares Risiko.


Stefan2002Alfred1958
22. März 2012 um 14:42  |  70713

Ja will den Foda ueberhaupt ?
Der Zustand dieses Vereins ist eine Katastrophe
Kein Fussballstadion, abenteuerlich Pleite,
Keine Mannschaft , keine Fuehrung und kein Management . Nichts….(außer den Fans )


Blauer Montag
22. März 2012 um 14:45  |  70714

Tripeiro-Plumpe
22. März 2012 um 14:47  |  70715

Foder (portugiesisch) = Ficken


Sir Henry
22. März 2012 um 14:54  |  70716

Einerseits der (aus aller Welt stammenden) Mannschaft mangelnde Geschlossenheit vorwerfen aber andererseits eine kleinkarierte Diskussion zur Rolle des Wedding führen.

Das nenne ich mal Dialektik.


pax.klm
22. März 2012 um 14:55  |  70717

Blauer Montag
22. März 2012 um 14:56  |  70718

Leider zu spät komme ich zur Selbsterkenntnis:

Es gibt Fragen, die ich besser nicht stellen sollte. 🙄


Polyvalent
22. März 2012 um 15:00  |  70719

@Tripeiro-Plumpe
Wenn ich mich recht erinnere, heisst FRANCO im Portugisischen aber auch noch soviel wie OFFEN oder UMSONST !?


Tripeiro-Plumpe
22. März 2012 um 15:08  |  70720

offen = aberto
umsonst = de borla


Blauer Montag
22. März 2012 um 15:21  |  70721

Polyvalent
22. März 2012 um 15:25  |  70723

@Tripeiro-Plumpe

Aus dem Google-Übersetzer für FRANCO:

Substantiv:
FRANKE, EUROPÄER, FRANKEN, FRANC
Adjektiv
FREI, FREIMÜTIG, TREUHERZIG, OFFENHERZIG, OFFEN, GERADSINNIG, GERADE, AUFRICHTIG, UNUMWUNDEN, AUFGESCHLOSSEN, EINDEUTIG, KLAR, GROßZÜGIG, FREIGEBIG, FRÄNKISCH, ENTSCHIEDEN, DEUTLICH, FRANZÖSISCH, UNVERHOHLEN


Tripeiro-Plumpe
22. März 2012 um 15:33  |  70726

Ein Franke, kann vielleicht offenherzig und offen sein aber franco heißt nicht offen 😉


Polyvalent
22. März 2012 um 16:28  |  70744

@Tripeiro-Plumpe

Also, dass hier nicht durcheinander geht:

Foder heisst im portugisischen soviel wie Ficker und
Franco heisst im spanischen soviel wie frei, offen usw.

Sogesehen ist Franco Foda der wahre Iberier …

Anzeige