Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige

(sto) – Ein bitterer Abend. Vier Konkurrenten im Abstiegskampf siegen (HSV, Freiburg, Augsburg und Mainz). Hertha führt gegen Wolfsburg – und unterliegt am Ende mit 1:4 (1:2). Die 14. Saisonniederlage. Hertha ist Vorletzter, vier Punkte vom rettenden Platz 15 entfernt. So schlimm war es um den Hauptstadtklub in dieser Saison noch nicht bestellt.

Die Einzelkritik.

Thomas Kraft: Hielt die Mannschaft eine Stunde lang mit diversen Paraden im Spiel. War aber bei allen vier Gegentoren machtlos. Sein geflüsterter Kommentar zum Spiel: „Leck mich doch am Arsch!“ Haben wir so oder so ähnlich schon mehrmals in dieser Saison von dem bemitleidenswerten Keeper vernommen. Note 3 

Christian Lell: Hatte seine rechte Abwehrseite weitgehend ordentlich im Griff. Und er hatte eine hervorragende Offensivaktion, als er Ben-Hatiras überragendes Zuspiel quer legte auf Lasogga – der allerdings amateurhaft vergab. Note 4

Roman Hubnik: Der Tscheche stellte sich Wolfsburgs Angreifern furchtlos entgegen, er war der emotionale Anführer von Herthas Hintermannschaft und erreichte als einziger Verteidiger an diesem Tag Bundesliga-Niveau. Auch offensiv einmal gefährlich, seinen Kopfball parierte Benaglio jedoch problemlos (53.). Bestätigte später auch zum wiederholten Male die Kritik von Ex-Trainer Babbel: Im Zweikampf muss es dem Stürmer weh tun, nicht dem Abwehrspieler. Musste mit Schmerzen im Sprunggelenk raus. Note 3

Christoph Janker: Alles schick, alles gut – wären da nur nicht ein Eigentor zum 1:1 und kurze Zeit später ein um einen Tick verlorener Zweikampf gegen Helmes, der ausschlaggebend war für das 1:2, gewesen. Damit war das Spiel aus Hertha-Sicht auf die schiefe Bahn geraten. Note 5

Felix Bastians: Sein schwächstes Spiel im Hertha-Trikot. Bekam überhaupt keinen Zugriff auf seinen Gegenspieler Dejagah – dokumentiert mit dem verlorenen Laufduell, das Dejagahs Flanke vor dem 1:2 vorausging. Zurecht zur Pause ausgewechselt. Note 5

Peter Niemeyer: Mein Eindruck während des Spiels war: Bei ihm später dringend den Wert gewonnener Zweikämpfe prüfen. Mein Gefühl war, dass Niemeyer ausnahmsweise so gut wie keinen Zweikampf gewonnen hatte. Siehe da: Mit 65 Prozent Erfolgsquote war der Mittelfeldspieler Herthas bester Zweikämpfer. Zum Vergleich aber: Auf Wolfsburger Seite verbuchte Innenverteidiger Felipe als Wertungssieger satte 76 Prozent gewonnene Duelle für sich. Note 4

Levan Kobiashvili: Der Georgier avancierte im Laufe der Partie zum Ausländer mit den meisten Einsatzminuten in der Geschichte der Bundesliga. Passend zu diesem Jubiläum traf der Dauerläufer aus Mittelstürmerposition zum 1:0. Rückte mit dem Seitenwechsel aus dem zentralen Mittelfeld nach links hinten, machte da wie dort seine Sache gut. Nicht mehr ins Gewicht fiel, dass er vor dem 1:4 überlaufen wurde. Note 3

Nikita Rukavytsya: Das extrem hohe Verteidigungsspiel des VfL kam dem Australier dank seiner Schnelligkeit höchst gelegen. Legte insbesondere in der ersten Halbzeit einige auffällige Sprints hin, war mit seinem von Benaglio zur Mitte hin abgewehrten Schuss der Wegbereiter des 1:0. Tauchte jedoch zunehmend ab. Note 4

Änis Ben-Hatira: Auch ohne Tor mit einer insgesamt besseren Leistung als vor einer Woche in Mainz. Wirkte deutlich besser ins Offensivspiel integriert, erarbeitete sich teils beste Schusschancen (22., 48.) und zog darüber hinaus auch immer wieder zu Sprints in die gefährliche Zone des Gegners an. In dieser Form eine Bereicherung. Note 3

Raffael: Hatte nach sieben Minuten die erste gute Chance im Spiel, verzog vom Fünfmetereck aber knapp. In der Folge der Initiator vieler aussichtsreicher Offensivaktion, im ersten Durchgang von der „Zehn“ aus, nach dem Seitenwechsel um eine Position weiter nach hinten gezogen. Note 3

Adrian Ramos: Irgendwann nach dem 1:2 von Helmes notierte ich mir: „Hertha-Stürmer nicht so entschlossen, so gierig wie H.“ Den Nachweis erbrachte insbesondere der Kolumbianer mit zunehmender Spieldauer ein ums andere Mal. Ein eiskalter Vollstrecker wie Helmes hätte wohl mindestens zwei der vielen sehr guten Chancen (u.a. 63., 66., 72.) genutzt, die Ramos eine nach der anderen verballerte. Besonders kläglich war sein 17-Meter-Schuss gegen Bengalis Körper, als er den VfL-Keeper nach Lust und Laune hätte umdribbeln können. Note 5

Pierre-Michel Lasogga: Der Angreifer kam zur Pause, als Trainer Rehhagel auf den 1:2-Rückstand reagierte. Hatte prompt Pech, als er gerade so nicht an einen Benaglio-Abpraller heranreichte (48.). Kläglich aber sein verängstigter Abschluss nach genau einer Stunde, als er nach Querpass von Lell den Ball neben das leere Gehäuse setzte. Note 5

Sebastian Neumann: Der Nachwuchs-Verteidiger kam für den verletzten Hubnik. Leistete sich eine veritable Kerze im Strafraum und, besonders entscheidend, sah sehr schlecht aus gegen Mandzukic bei dessen Tor zum 1:3.

P.S.: Auch an diesem (Sonn)tag nach dem Spiel gilt wieder: Das Auslaufen der Mannschaft ist nicht öffentlich!


157
Kommentare

Herzkasper
31. März 2012 um 22:30  |  72519

Nochmal aus den alten Thread

Meine Noten:

Kraft 5
Lell 4
Hubnik 4
Janker 4
Bastians 12 (der war sooooooo sauschlecht, dass er 2 Sechsen verdient hat!!!!!!!!
Kobi 3
Niemeyer 5
Raffa 6
Ben-H. 12 (siehe Bastians)
Ruka 5
Ramos 4
Lasso 18 (noch schlechter als Bastians und Ben)
Neumann 5-

Wie kann man so ein Spiel nur verlieren? Die mit Abstand schlechteste Abwehr der Liga (nach unserer), die sowas von gebettelt haben, dass wir denen 6-8 Dinger reinmachen, unglaublich. WOB wäre ohne das Eigentor wahrscheinlich gar nicht richtig ins Spiel gekommen. Aber typisch Hertha, immer wieder den Gegner aufbauen.
Der Sieg in Mainz war damit weniger als nix wert, wenn man sich eine Woche drauf so saudämlich anstellt.

Abgesehen davon muss ich mich schwer zusammen reissen wegen dem Schiri. AUch der war ne Frechheit, aber das sind wir ja seit Jahren gewohnt, dass wir immer verpfiffen werden.
Denn auch mit 2 Elfern (mMn ganz klare im Stadion gesehen) und die angeblichen Abseitsstellungen, wo Herthaner aus der 2. Reihe NIEMALS abseits hätten sein können und allein durch gewesen wären (aber wahrscheinlich sowieso nicht getroffen hätten)…

Abseits sollte abgeschafft werden, da die Linienrichter in Deutschland zu dumm dafür sind!


Ursula
31. März 2012 um 22:31  |  72520

Keen Jold!


Ursula
31. März 2012 um 22:32  |  72522

Aber nicht schreiben is Jold,
schreiben ist silber oder watt?


Herzkasper
31. März 2012 um 22:34  |  72524

@ Blog-Papi:

Sorry, aber die guten Noten kann ich beim besten Willen nicht nachvollziehen! Mit so einer Leistung kann eigentlich kaum einer mehr als ne 5 bekommen. Und hier wird 5×3 gegeben??? Neeee, niemals!


Inari
31. März 2012 um 22:36  |  72525

Bastians, Lassoga und Ramos waren die Totengräber dieses Spiels. Bloß weg mit Ramos nach dem Abstieg, unfassbae unfähig und überberzahlt der Kerl. Von Bastians erwarte ich nicht viel – gegen den mit Abstand besten Volkswagen halt überfordeert, passiert. Lasso ebenso derart ungeheuer schlecht.

Die Abwehr ist zu schlecht. Der Sturm die größte Lachnummer der Liga. Der Abstieg ist seit heute besiegelte Sache.


Ursula
31. März 2012 um 22:37  |  72526

Seit dem November oder Dezember wurde
auch heute bei der Hertha “doch einiges”
geboten!? Oder etwa nicht?

Anstatt heißer Gulaschsuppe und Glühwein,
gab es leider eiskaltes Bier und eine künftige
“Influenza” auf Raten! Den erfrischenden ICE,
DurchZUG im Stadion, gab es heute gratis!

Das Spiel?? Samstagabends um 18.30 Uhr ist
nicht unbedingt die BESTE Anstoßzeit, für
jemanden, dessen Erwartungen und Hoffnungen,
wie eh und je, wenn es darauf ankam, nicht SO
unbedingt erfüllt werden! Leider!!!

Fußball wurde auch gespielt, aber wie…..

Der ungleichen Zweikämpfe zwischen dem (fast)
überragenden Dejagah im “heimischen Stadion”
und “meinem Freund JANKER”, unter leidlicher,
inkompetenter Mithilfe von Bastians, entschieden
VORAB dieses Spiel!!

Eine Innenverteidigung in Abstimmung mit DEM
Torwart, der einmal den Torraum “überblickt”,
das wäre etwas!! Spieleröffnung???

Ich glaube, befürchte, “WIR” haben die absolut
schlechteste Viererkette der gesamten Liga…!?

Beide haben hoch verteidigt! Anfangs kamen
die ”Wölfe” nicht schnell genug hinter den
Ball, doch nach dem Ausgleich war DIESE
Viererkette der Hertha NIE schnell genug
zurück und wurde ständig von Dejagah & Co.
ÜBERLAUFEN! Hier hätte OTTO schneller
intervenieren müssen….

Man muss zum Tor kommen, nicht nur “DRAUF”
schießen, auch durch QUERpässe in die NÄHE
des Tores kommen! Geheimnisse? Die gäbe es nicht,
wenn man auch öfter “mannschaftsdienlich” spielen
würde! Nicht nur die “SAF”, DEN Nebenmann SEHEN!

Oder doch nur PECH, doch Unvermögen (?) oder ein
Schwanengesang auf Raten…?

Ich glaube Raffael und Ramos leben in Zyklen!!!

Ich habe heute unglaubliche Sachen von unseren
Spielern gesehen, da fällt einem bei all Ihrem
Bemühen, nicht viel ein! Stagnierende, technisch
schlecht ausgebildete Spieler, so schien es…..

Was ist aus DENEN in den letzten Monaten
nur geworden??? Denn das Bemühen stimmte!!!

Oder ist wohl doch nicht immer alles wahr,
WAS STIMMT!?

Die haben doch nicht schlecht gespielt, aber man
MUSS auch Tore schießen, die Chancen nutzen!!!

SELBST “VERPUNKTET”!!! WATT NU???

Jetzt ist es also wieder so weit, ab heute Abend
wissen wir wieder, wie es NICHT weitergeht!
Denn ohne Tore….

Deshalb auch diesmal, heute, wieder ein kleiner
Vorausblick nun in die saisonale Schlussphase…

….NOCH IST HERTHA NICHT VERLOREN!!!

Dazu waren die spielerischen Ansätze erstaunlich
UND sie haben bis zum Schluss nicht resigniert!!!

Man grübelt über diese Hertha im Bett…..
….über oder gar MIT dem sportlichen Leiter (?)….

….wegen eines “Mittelfeldlers”, eines “Vierers”
und eines “STÜRMERS”, die nicht BENÖTIGTEN…..


Hertha-Hirn
31. März 2012 um 22:38  |  72527

Kraft und Raffael eine 3 ??? Die Drogen hätte ich auch gerne.


Herzkasper
31. März 2012 um 22:46  |  72532

@Ursula:

Was nutzt es uns, schön zu spielen? Wir müssen punkten , egal wie, scheizz aufs schön spielen! 3-facher Doppelpass etc., wen interessierts, wenn wir trotzdem in der ABwehr schlechter als ein 10.Ligist sind?
Bastians, Neumann, Mijatovic völlig in der Liga überfordert, Janker teilweise auch. Niemeyer und Raffa (ganz besonder in der 2.HZ ein Schatten seiner selbst) von der Rolle und ein Trainer, der lieber Chancentod und Schlafwagenfussballer Lasogga statt mal den DJuricin zu bringen, der, wenn auch nur in der RL, zeigt, das er weis, wo das Tor steht. Djuri hätte das leere Tor auf jeden Fall getroffen!

Nee, Leutz, dieser Kader hätte auch in der 2. Liga massiv Probleme und würde nicht um den Aufstieg spielen.


Dogbert
31. März 2012 um 22:48  |  72533

Wie will man denn da noch Noten vergeben? Mit Ausnahme von Bastians (ist einfach überfordert gewesen) und Lasogga (der nicht so die Bindung zum Spiel hatte, aber sich immer angeboten hatte), kann ich keinen echten Ausreißer nach unten erkennen.

Es ist halt so, daß die Stürmer den Ball nicht ins Tor unterbrachten, was nunmal ihr Job ist.

Die Abwehr hat sich ein bißchen zu zurückhaltend angestellt bzw. kam mit den Wolfsburger Vorstößen nicht zurecht. Bastians fand gegen Dejagah keine Mittel, was auch für seine Vorderleute zutrifft. Spieleröffnung war für eine Heimmannschaft ein bißchen hilflos. Also insgesamt eine 4-.

Mittelfeld war sehr aktivund sogar effektiv. Würde hier sogar eine 3+ vorschlagen. Für eine 2- reicht es nicht, da ich sonst die Leistungen anderer Mannschaften in diesem Mannschaftsteil dann noch besser bewerten müßte.

Der Sturm war nunmal ganz schlecht. Trotz guter Vorarbeit aus dem MF wurde einfach nichts daraus genutzt. Mehr als eine 5 kann ich da beim besten Willen nicht vorschlagen.


Ydra
31. März 2012 um 22:55  |  72534

Raffa besser als Ruka? Lächerlich!
Raffa bekommt die 6 wie Ramos, weil Stürmer werden an Toren gemessen, nicht an Chancen.
Raffa hätte nur den Ramos mal vernünftig anspielen müssen, dann wäre das Eigentor von Jancker das 3:1 gewesen.
Aber ist eh egal. Wir gewinnen in Gladbach, alle anderen Abstiegskandidaten verlieren und schon hoffen alle Herthaner wieder bis die Presse wieder irgendwelche Baustellen aufmacht und Unruhe in den Verein bringt bzw. auf die Meinungsmache aufspringt, damit …ach egal, verlorene Mühe.


Dogbert
31. März 2012 um 23:05  |  72535

Raffael ist kein nomineller Stürmer, sondern eigentlich ein Torvorbereiter oder Offensivspielordner. Er hat seine Aufgabe heute recht ordentlich gelöst. Er hatte es halt ein- oder zweimal heute auf eigene Faust versucht, aber was neulich Ebert vorgeworfen wurde (nicht selbst mal daraufgehalten zu haben), macht man ihm jetzt zum Vorwurf.

Wer mal richtig Fußball gespielt hat, weiß selbst, daß es hier um Sekundenentscheidungen geht, zumal man nicht vorhersehen kann, worauf sich der Torwart gerade einstellt. Direktschuß oder Querpaß? Etliche Tore werden gerade deswegen aus spitzem Winkel erzielt, bei damit gerechnet wird, daß es zu einem Quer- oder Rückpaß kommt.

Von Benaglio weiß man inzwischen allerdings, daß man bei eins gegen eins kaum eine Chance hat.


M.Rehmer
31. März 2012 um 23:30  |  72536

Gut gespielt & viele Torchancen herausgespielt. Die Tore nicht gemacht. 1:4 verloren… Als Herthafan braucht man keine Domina.
Ich bin bedient!!! 🙁


der 5. Offizielle
31. März 2012 um 23:36  |  72537

Gute Noten von Stolpe !
Würde nur Lells 4 mit der 3 von Kraft tauschen.
Bei Ramos finde ich die 5 trotz der vergebenen
Chancen zu hart.


hurdiegerdie
31. März 2012 um 23:40  |  72538

Gewinnt Hertha das Spiel heute mit einem gerechten 5:2 sehen die Noten anders aus.

Ramos z.B. hat viel für den Aufbau getan, er muss halt 1-2 Tore machen. Raffa für mich klasse, aber er muss halt den einen Ball anders spielen oder aber wie Mandzukic das Tor machen. Levan, eh eine glatte 😉 1-, den Fehler zum 1:4 macht er nicht, wenn Hertha führt. Lell für mich wirklich gut, recht sicher hinten obwohl oft allein gelassen mit guten Aktionen nach vorne. Hatira sehr ordentlich, muss aber auch den einen Pass anders spielen. Hubnik gut für mich und macht er das Tor….. etc etc. Nur Kraft war heute richtig schlecht und Bastians klar überfordert.


Silberrücken
1. April 2012 um 0:01  |  72540

‚kopiert

Dann wird eben in Gladbach gewonnen. Die Mannschaft war sehr gut eingestellt und hat weit überdurchschnittlich gespielt. Gegen BMG ist eine Rechnung offen, da werden Karten gezückt werden vom Schiri. Wenn wir clever sind, nicht gegen uns.

Meine Theorie, statt Skibbe gleich Otto, dann wären die Probleme kleiner. Aber das Wunschdenken klappt leider nur in den Träumen.

Seit heute glaube ich wieder an Platz 14, klingt komisch, ist bei mir aber so.


Dogbert
1. April 2012 um 0:14  |  72541

Die Abwehr hat im Vergleich zu den Spielen anfangs der Rückrunde wieder ein wenig stabilisiert, aber wehe da ist ein Gegenspieler, mit dem wie heute Bastians, überhaupt nicht zurechtkommt und dann in der Mitte zwei Leute wie Helmes oder Mandzucik stehen, die aus allen Lagen Tore schießen können.

Wirklich gut steht sie dennoch nicht. Diese Noten wären auch nach einem Sieg bei gleicher Abwehrleistung vielleicht einen halben Wert besser gewesen.

Das Problem war heute ganz eindeutig die Sturmabteilung, die sich heute im Gegensatz zu vorherigen Spielen nun wirklich nicht über fehlendes „Futter“ zu beklagen brauchte.


Herzkasper
1. April 2012 um 0:23  |  72542

@silberrrücken:

Deine Träume hätte ich nach diesem Spiel auch gerne. 🙂

Im Ernst, das wars für mich. Wir brauchen noch 10-12 Punkte zum Klassenerhalt. Mit nur noch 3 Heimspielen (darunter die Niederlage gg Babbel am 34.) sehe ich nur noch 6-7 Punkte, die wir evtl holen können. Mit 32-33 Punkten steigen wir aber mit Sicherheit als 17. und damit direkt ab. Nicht wegen der schwachen Offensive, sondern hauptsächlich wegen der 10.klassigen Abwehr. Vor allem nächste Woche ohne Hubnik in Gladbach. Das werden wieder 4-6 Gegentore in Gladbach.

Nee, liebe Hertha, nächstes Jahr 2. Liga , aber ohne mich!

Da schaue ich mir lieber Schach, Halma oder sowas an.

Da Preetz ja sicher auch wegen seiner überragenden Fähigkeiten als Manager wird bleiben dürfen, gibt es nix mehr, womit man (ich) sich bei diesem Verein identifizieren kann.

Kompletter Umbruch zur neuen Saison ist Pflicht:

Preetz – weg
Gegenbauer – weg
Aerts – weg
Mijatovic – weg
Brooks – weg (warum Bayern den wollte … ????)
Morales – weg (sein „Können“ hat man gg Bayern gesehen und ein (!) ordentliches Spiel macht kein Talent aus!)
Bastians – weg
Schrottl – weg
Torun – weg
Ronny – weg
Raffael – weg
Lasogga – weg (grosse Klappe, vor allem die Mama und nix dahinter, wie heute gesehen!)

Stattdessen vielleicht mal wie z.B. Hannover in den Nachwuchsmannschaften Englands o.ä. suchen und ggf auch mal Spieler leihen (mit Option?) wenn kein Geld für Kauf da ist. Aber unsere Scoutingabteilung ist dafür ja viel zu realitätsfremd.

Rehhagel möglichst versuchen mit Tretsche u Covic zu halten und um Spieler wie Kraft (wird bei Abstieg wohl auch gehen), Franz, Hubnik, Lell, Niemeyer, KOBI (ja!!!), Perdedaj, Ruka, Ebert (in der 2.Liga auf jeden Fall!), Ramos und Djuricin versuchen. Die Jungs kann man wohl finanzieren in der 2.Liga und dann gezielt in der Spitze und nicht in der Breite verstärken.


coconut
1. April 2012 um 0:28  |  72543

@der 5. Offizielle // 31. Mrz 2012 um 23:36
Da bin ich bei Dir. 😉
Bei @Hurdi auch…. :mrgreen:
Ist schon albern, wie hier einige „Kiddies“ ausflippen.
Gewinnt die Mannschaft sind es die Größten, wird ein Spiel eher unglücklich verloren, sind alle zu doof um Fußball zu spielen.
Das Spiel hätte auch gut und gerne 6:4 ausgehen können.
Wenn aber „der Fuß wackelt“, dann geht der Ball eben nicht rein. Nerven wie Drahtseile haben unsere Stürmer jedenfalls nicht. Ging aber auch anderen schon so. Ich sage nur zB. Gomes und EM…. 😉

Die Chancen sind natürlich weiter gesunken. Noch ist es aber rechnerisch möglich, drin zu bleiben. Verliert man aber im Mönchengladbach und danach im Heimspiel gegen Freiburg, dann war es das.
Stand heute sind die ersten Anwärter auf den Abstieg:
Lautern, Hertha, Köln und der HSV.
Freiburg und auch Augsburg werden sich „locker“ retten.


Silberrücken
1. April 2012 um 0:29  |  72544

Die anderen werden auch wieder straucheln, alle werden das nicht bis zum Schluß durchziehen. Gegen BMG und Freiburg werden sehr interessante Spiele, die liegen uns doch. :-D.
Wenn Hubnik aufällt, spielt Niemeyer IV. Drei Siege sollten es schon werden……


coconut
1. April 2012 um 0:33  |  72545

Zitat @H.-Kasper
„Nee, liebe Hertha, nächstes Jahr 2. Liga , aber ohne mich!“
Warum denn bis zur 2.Liga warten?
Hau doch gleich ab…


Herzkasper
1. April 2012 um 0:38  |  72546

@silberrücken:
Mal sehen:

Gladbach (A) 3-0
Freiburg (H) 1-3 (in der jetzigen Form des SCF)
Leverkusen (A) 2-2
Lautern (H) 3-1
Schalke (A) 3-0
Babbel (H) 1-2

Macht also genau 4 Punkte. Villeicht mit einem Wunder noch ein Sieg gg Freiburg wären 7 Punkte. Das wären am Ende 33 und damit auch der sichere DIREKTE Abstieg…


Herzkasper
1. April 2012 um 0:39  |  72547

@coco:

Kinderkacke


ahoi!
1. April 2012 um 0:40  |  72548

ja. schon irre wie hier einige austicken….


fechibaby
1. April 2012 um 0:44  |  72550

Dieses Ergebnis heute (1:4) ist ein Spiegelbild von Hertha’s Sieg in Mainz.
Dieser Sieg war völlig glücklich und unverdient!! Mainz war letzte Woche klar besser, hatte die besseren Torchancen und hätte deshalb auch gewinnen müssen. Heute hatte Hertha die besseren Chancen und hätte gewinnen müssen. Es gab jedoch eine Niederlage.
So ist halt Fußball.


coconut
1. April 2012 um 0:45  |  72551

@Herzkasper // 1. Apr 2012 um 00:39
Richtig, was anderes schreibst du hier nicht… 😎


kraule
1. April 2012 um 0:54  |  72552

Absteiger, Hertha Mörder! Ramos und Raffa raus! Haupstadt Club, Berlins Team nr. 1. Lächerlich. Quatsch Komödie Club in Liga 2, wenn es denn die Lizenz geben sollte.


Ursula
1. April 2012 um 0:56  |  72554

Na ja, nun wurden HIER aber heute abend
richtig „intensive“ Beiträge eingestellt!

Bin schon überrascht ob der Bewertungen
dieses Spiels durch die „eingefleischten“
Fans! Der Fußball an sich, hat HIER wohl
recht wenig verloren….

Und die Hertha, wohl mehr Mittel zum Zweck…..


ruhelos
1. April 2012 um 0:57  |  72555

dass das ganze Gebilde auf tönernen Füßen steht, war doch klar-es ist, mit wenigen Ausnahmen, qualitativ ein 2.Liga-Kader. Es gibt doch nur wenig Spieler (Raffa, Ramos, Kobi bedingt Lell, bedingt, Lusti), die einen Ball halten können und wenn die dann ausfallen (Rotsperre, verletzt) oder „indisponiert“ sind, reicht es in dann natürlich nicht. Faiererweise muss man dann in diesem Zusammenhang auch eingestehen, dass kein Trainerteam nach MB und RW entsprechenden Zugang zur Mannschaft gefunden haben bzw./und sie vernünftig taktisch einstellen konnten. Wenn Kehraus, dann richtig, inkl. Trainerteam, denn auch sie scheinen die Mannschaft nicht stabilisieren zu können und das ist auch ein Teil von Mannschaftsführung.


Dogbert
1. April 2012 um 0:57  |  72556

Ich erkenne hier kein „austicken“.

Ab kommenden Wochenende steht ja eine „englische Woche“ an. Damit sind wir schon drei Spieltage weiter.

18 Punkte sind noch zu vergeben.

Vielleicht mal meine Prognose im Idealfall in Punkten:

Gladbach (A): 1
Freiburg (H): 3
Leverkusen (A): 0
Lautern (H): 3
Schalke (A): 0
Hoffenheiml (H): 3

Das sind 10 Punkte. Wenn ich realistisch bin, realoptimistisch bin, werden es 7 Punkte. 5 Punkte sollten jedenfalls drin sein.

31 Punkte werden nicht reichen. 33 Punkte wahrscheinlich auch nicht.

36 Punkte können reichen, aber da muß es schon optimal laufen.


der 5. Offizielle
1. April 2012 um 0:58  |  72557

@ kraule

Gibt es eigentlich ein Fussballforum oder einen Blog,
in dem Du Dich nicht regelmässig blamierst ?


brainbug
1. April 2012 um 1:02  |  72558

@Coconut Was bist Du denn für einer? Der Herzkasper hat völlig recht! Einmal sind wir ohne wenn und aber mit runter gegangen und jetzt werden wir vom Team im wahrsten Sinne verarscht. Ich würde mich nicht wirklich wundern, wenn nächste Saison in der 2.Liga ein Schnitt von unter 15.000 Zuschauer kämen. So wie unsere Hertha gerade von den Verantwortlichen (Preetz, Präsidium) vernichtet wird muss man in der 2. Liga nicht unterstützen, sie haben es schlicht und ergreifend nicht verdient.

WIR SIND HERTHANER, DER VORSTAND , MANAGEMENT UND SPIELER NICHT!!!


Ursula
1. April 2012 um 1:03  |  72559

@ Herzkasper, irgendetwas wollte ich mit
Dir teilen!? Meine Meinung war es auf jeden
Fall nicht! Jetzt habe ich es vergessen…

….und das ist auch gut so!

Ach so, prima Niveau HIER….


MonsieurFavre
1. April 2012 um 1:10  |  72560

hart, sehr hart! ich weiß nicht, wie manche hier beurteilen, und möglicherweise werde ich gleich gelyncht, aber für mich heut neben dortmund das beste spiel der saison! abgesehen von bastians und der chancenauswertung. aber wir haben die wölfe quasi auseinandergenommen, die wussten nicht wo vorn und hinten war, eine großchance unserer seits jagte die nächste, chancen im minutentakt! 3 1000 prozentige vergeben, allein 2 davon gemacht, hätte uns heut den sieg gebracht. dazu noch abnormale viele fehlentscheidungen gegen uns, das war ja schon unmenschlich, 3 mal hintereinander abseits gewunken was noch nicht mal gleiche höhe war.
ich hab keine ahnung ob das spiel heut das zweite mainz von vor 2 jahren wird, aber wenn wir weiterhin so ne leistung abrufen und in der abwehr bisschen stabiler stehen, is noch allees drin!


coconut
1. April 2012 um 1:22  |  72561

@Herzkasper // 1. Apr 2012 um 00:55
Tut mir ja leid, aber unter Deinem Niveau werde ich wohl nie landen.
Nur zur Klarstellung:
DU geht davon aus, das Hertha ganz sicher absteigt (siehe deinen Beitrag vom 1. April 2012 um 00:23). In diesem Beitrag taucht auch der Satz auf: „Nee, liebe Hertha, nächstes Jahr 2. Liga , aber ohne mich!”
Auf meine Frage: „Warum denn bis zur 2.Liga warten? Hau doch gleich ab“ (ich würde mir das dann nicht mehr antun!), kommt von Dir „Kinderkacke“
Wer von uns beiden NiveauLOS ist, sollte demnach wohl klar sein.


kraule
1. April 2012 um 1:31  |  72562

@5.offizieller, siehe h-team block. Irgendwann, wenn du alt genug bist und genug Hertha Erfahrung hast, wirst auch du die schnauze voll haben……


Dogbert
1. April 2012 um 1:44  |  72564

Ich sehe es rein von der spielerischen Leistung ähnlich wie MonsieurFavre. Völlig klar ist, daß die Abwehr nicht stabil genug ist und man hier ein bißchen auf das Glück hoffen muß.

Wolfsburg hat Sachen in der Defensive und auf den Sechsern Sachen zugelassen, die sich andere Mannschaften nicht so leicht leisten würden.

Egal, dazu wurde genügend geschrieben und das Spiel ist jetzt Geschichte.

Noch ist nichts verloren, Leute. Jedoch darf jeder ein bißchen realistisch sein dürfen. Ich finde das auch schade, daß die Mannschaft nicht annähernd an die Leistungen der Hinrunde anknüpfen konnte, aber darüber kann man sich nach der Saison eingehender unterhalten. Jetzt bringt es nichts mehr.

Wichtig ist, daß sich die Mannschaft auf ihre Stärken besinnt und hinten im Rahmen ihrer aktuellen Möglichkeiten wieder geschlossener steht. Was vorne geht, davon muß man sich nach den bisherigen Erfahrungen einfach überraschen lassen. Diesmal hat die Mannschaft wieder selbst Fußball gespielt und nicht bloß mitgespielt. Das sollte Mut für die kommende Spiele geben. Ob es am Ende dann reicht, werden wir sehen.

Derzeit sieht es nicht so gut aus.


Dogbert
1. April 2012 um 2:00  |  72565

@herzkasper und @kraule

Gerade weil ihr so viel Erfahrung mit der Hertha-Historie habt, solltet ihr das mal ein wenig gelassener sehen.

Es gibt wohl niemanden, der eine wie auch immer geartete Verbindung zu Hertha BSC hat, über die Entwicklung der letzten Jahre so richtig glücklich ist.

Der Verein wird für meine Begriffe nicht professionell genug geführt und die finanziellen Spielräume sind sehr begrenzt. Mit diesen Altlasten muß man als „Herthaner“ nunmal leben und muß es auch ertragen, wenn sich das auf das Sportliche niederschlägt.

Es bleibt jedem selbst überlassen, ob er sich das weiterhin antun will.

Es liest sich nur merkwürdig, wenn man schreibt, daß man den Gang in die 2. Liga nicht mehr mittragen will, aber wenn der Verein im Oberhaus bleiben sollte, weiterhin mitfiebert.

Genau das zeichnet einen Erfolgsfan nämlich aus.


Herzkasper
1. April 2012 um 2:04  |  72566

@dogbert:
Ich muss Dir leider widersprechen, da eben doch ales verloren ist. Wenn überhaupt, dann können wir mit mehr als extrem viel Glück noch Poldi einholen. Aber in der Relegation gg Ddf, Pauli o Fürth verlieren wir doch sowieso wieder, weil es bei denen eben gut läuft und bei uns …

Und auf welche Stärken soll sich das Team besinnen? Wie ich immer den Gegner aufbaue oder wie ich am besten 100%ige Chancen verballere? Andere „Stärken“ fallen mir im Moment jedenfalls nicht ein. Und leider haben wir heute eben im Rahmen unserer Möglichkeiten geschlossen gestanden. Das Ergebnis ist ja leider bekannt.

Und nächste Woche mit Neumann und Bastians in der Abwehr in Gladbach… Danach haben wir dann auch noch die schlechteste Tordifferenz. Sogar Lautern verliert aktuell meistens nur mit einem Tor und wir lassen uns bei Niederlagen noch richtig abschlachten.

Klar hoffe ich auch noch auf irghendwelche Wunder, aber ich bin eben Realist und als solcher sage ich, das wars heute für uns.


Herzkasper
1. April 2012 um 2:11  |  72567

@dogbert, 2:00 Uhr

Wenn Du auch mal 40 Jahre Herthaner sein solltest (oder bist oder auch nie wirst) kommst Du eben irgendwann mal an einen Punkt, wo Du den gefühlten 39. Neuaufbau nicht mehr mitmachen willst.
Ich war damals in der Oberliga bei allen 30 Spielen in beiden Jahren dabei und habe keine Lust, das wieder zu erleben. Mit den aktuell Verantwortlichen bei uns sheh ich uns als 2. Ligist eher an der 3.Liga dran als im Aufstiegskampf.

Auch wenn ich es jetzt selbst nicht glaube, das ich das jetz schreibe, aber mit „old Dieter“ wäre uns noch nicht mal vor 2 Jahren der Abstieg passiert. Aber mit den Stümpern (Preetz), Ahnungslosen (Gegenbauer nach eigener Aussage) und sich maßlos überschätzender Spieler wie Schrottl, Lasso etc kannst Du den freien Fall eben irgendwann nicht mehr verhindern.


Herzkasper
1. April 2012 um 2:12  |  72568

Ups, habe ich glatt geschwindelt: Bin ja erst 36 Jahre Herthaner… Die 40 werden wohl ein Traum bleiben….


catro69
1. April 2012 um 2:28  |  72569

Nee, es sieht wirklich nicht gut aus.
In der 1.HZ fegte ein kurzer Schneeschauer durchs Stadion, wir lagen in Führung und ich witzelte:“ Der Fußballgott feiert und wirft Konfetti.“ Hätte ich bloß die Klappe gehalten.
Überhaupt hätte, hätte, hätte. Leider sind es genau solche Spiele, die meine Zweifel am Klassenerhalt nähren. Chancenverwertung? Meine Güte, das war entsetzlich. Nervenschwäche, Unvermögen? Eigentlich egal, das zeichnet potenzielle Abstiegskandidaten einfach aus.
Und hinten? Hoffentlich ist Hubniks Verletzung nicht so schlimm, denn mit Janker, Neumann und vielleicht (wie fit ist er?) Mijatovic steht dann in der englischen Woche nur eine echte Zweitliga-IV zur Verfügung.
Ist spät geworden, die Sorgen sind groß, ich geh ins Bett.


ruhelos
1. April 2012 um 2:36  |  72570

leider scheint das Niveau hier bei einigen in unserem Forum auf das spielerische Nivau unserer Hertha abzusinken. Schade. Hört doch mit den Provokationen auf. Bringt doch nichts.
Egal.
Das Erreichen der Relegation scheint im Augenblick noch im Machbaren zu liegen. Meine Sorge ist hier nur der Trend. Der Trend unserer Hertha ist leider schon seit vielen Monaten negativ (anders als bei Gladbach im letzten Jahr) und das kann für eine Entscheidung in der Relegation entscheidend sein (leider nicht zu unserem Vorteil).


bezzo
1. April 2012 um 2:48  |  72571

Ich fande Ruka heute eigentlich ganz gut! Hatte gute Ideen im Angriffsspiel und war sehr engagiert! Perfekt die Schnelligkeit beim 1:0 augespielt, toller doppelter Doppelpass mit Ramos und auch sonst mehrere gute Aktionen nach vorne (bspw. Anspiel auf Ramos zu dessem (kläglichen) Versuch)! Von daher finde ich die Note 4 nichr gerechtfertigt. Unter Berücksichtigung einiger technischer Fehler auf jeden Fall die Note 3, da er auf jeden Fall ein belebendes Element in der Offensivreihe darstellt! Den Stammplatzt hat er dich m.M.n in den letzten Spielen verdient


Dogbert
1. April 2012 um 3:13  |  72572

@herzkasper

Wie ich weiter oben in meiner Punkteprognose schon schrieb, sehe ich auch nur noch wenig bis gar keine Hoffnung für den Klassenerhalt. Köln hat Probleme, der HSV hat Probleme (angefangen in der Führungsetage), aber irgendwie (frage mich nicht warum) traue ich denen eher als Hertha BSC zu, den Kopf aus der Schlinge zu ziehen.

Ich wüßte nichtmal, wie man unter finanziellen Aspekten betrachtet nochmal die 2. Liga beim Lizenzerteilungsausschuß plausibel machen will.

Ich betrachte es durchaus ähnlich wie Du. Das Spiel gestern war ein „Sechs-Punkte-Spiel“, was verloren wurde.

Wir haben nunmal nicht diese Kaderzusammensetzung, die man benötigt, um wenigstens ein paar Jahre unter den gegebenen Möglichkeiten im gesicherten Mittelfeld zu bleiben und in Ruhe ein oder zwei Spieler aus dem eigenen Nachwuchs in die Profimannschaft einzubauen.

Ich kann sogar die Anhänger verstehen, die sich DH wieder zurückwünschen würden, aber das wäre eine Verklärung der Vergangenheit. DH hat uns erst in diese schwierige Lage, die wir heute vorfinden, gebracht. Damit meine ich jetzt nicht so sehr den schwierigen Umgang mit ihm, sondern daß er hochspekulative Geschäftsmodelle verfolgte und dabei den sportlichen Erfolg als quasi gesichert
einkalkulierte.

Wenn Du sagst, daß Dir das mit Hertha BSC zu anstrengend wird, ist es Dein gutes Recht, Dich von Hertha BSC zu distanzieren. Mir ist die Vereins- oder Geschäftspolitik schon seit Jahren ein Dorn im Auge.

Über gewonnene Spiele oder Weiterentwicklungen freue ich mich immer. Wenn ich jedoch diese wirklich katastrophale Vereinspolitik sehe, interessiert mich der Verein schon seit Jahren nicht mehr. Wenn dann Spiele verloren werden, zucke ich trocken mit den Schultern und sage mir: „Was soll man denn erwarten?“ Diese Mannschaft ist nunmal nicht erstligareif. Man spekuliert bei den Verpflichtungen halt darauf, daß sie plötzlich wie eine Bombe einschlagen. Es gibt halt Spieler, die nur in einem bestimmten Umfeld „funktionieren“. Bei manchen würde wahrscheinlich schon ein Mentaltrainer helfen.

Wirklich „grausam“ war eben so ein Spiel wie gestern. Wenn man „nur“ 1:2 verloren hätte, weil man nach vorne nicht über die Möglichkeiten verfügt, würde ich sagen: „Nun geht, die können es nicht besser.“ Aber wenn die Mannschaft so viele selbst erarbeitete Torchancen ausläßt, darf als Anhänger so richtig wütend werden, weil es um drei ganz wichtige Punkte gegen den Abstieg ging.

Ansonsten sehe ich das als gelernter Herthaner als so wie man es schon seit Jahren oder Jahrzehnten kennt. Einfach entspannt bleiben und Fußball oder ganz allgemein Sport als das zu sehen, was es eigentlich ist. Nämlich eine schöne Nebensache für Sportbegeisterte.


1. April 2012 um 3:23  |  72573

@catro: mir erging es ähnlich..Lange hatte ich das „beste Heimspiel der Saison“gesehen..und dann so ein Ende. Was willste da noch sagen/machen? Ich habe oft genug die Mannschaft in Verantwortung genommen. Heute hat sie gekämpft, heute hat sie sich viele Chancen erspielt (durch Mut, durch Tempo, durch Fleiss) und ging dennoch im Torhagel eines extrem effektiven Stürmerduos unter. Ungerecht geht es zu-wat willste machen..Aber ich habe nix , was ich vorwerfen könnte.
Das überlasse ich heute den Experten. Irgenwie zeigt sich heute für mich, wer der selektiven Wahrnehmung widerstehen kann und wer „voll drinne“ ist 😉


Dogbert
1. April 2012 um 3:40  |  72574

@apo

Man konnte der Mannschaft nichts vorwerfen. Sie hat sich sogar nach dem Rückstand wieder aufgerappelt und mutig nach vorne gespielt. Ok, sie mußte sich noch in die Halbzeit retten.

Sie spielte das, was sie konnte. Was sie nicht so richtig kann: Torchancen ausnutzen. Vielleicht waren die Spieler ob der vielen Chancen selbst überrascht und sahen den Ball gedanklich schon im Tor.


backstreets29
1. April 2012 um 7:34  |  72575

Guten Morgen,
bitter bitter, diese Niederlage.
Für den Abgesang ist es noch etwas früh, die Stimmen dafür sollte man aber wohl schon mal ölen.
Man kann im Prinzip der Mannschaft keinen Vorwurf machen. Torchancen en masse, und mehr Qualität gibt es in der Defensive einfach nicht. Hier büßt man für Transferfehler, wofür die Mannschaft aber nix kann.
Es bleibt halt einfach das Problem, dass in kaum einem Spiel alle 11 Akteure Bundesliganieveau erreichen. Gestern waren es Bastians und auch Janker. In den Wochen davor, Ebert, Ruka usw usw. Die Namen sind austauschbar.
Die Chancenverwertung von Ramos und Lasogga ist hierbei nicht mal 2. Liga tauglich.

Mal schauen, wie die Mannschaft das verdaut. Ich hoffe nicht, aber ich befürchte, dass sie nun total zerfällt


chriswilmersdorf
1. April 2012 um 7:50  |  72576

Enttäuschend für mich die Reaktion der Fans im Stadion und auch hier im Blog. Es ist ein riesiger Unterschied, ob man wie gegen Stuttgart und Bayern kampflos und ohne Leidenschaft verliert, oder wie gestern läuft und rackert, Torchance über Torchance herausarbeitet. Ich befürchte allerdings, dass die Herthastürmer zuhause nunmehr bei jeder Torgelegenheit anfangen zu grübeln. Schade, denn mit der Offensivleistung von gestern und ein bißchen mehr Coolness vor dem Tor hätte man gegen Freiburg, Lautern und Hoffenheim sicher gute Chancen…


dstolpe
1. April 2012 um 8:11  |  72577

@all

Guten Morgen. Zur Info, ein paar sehr unflätige Kommentare von heute Nacht wurden nachträglich gelöscht. Der (sachlichen) Diskussion hier schadet das keineswegs, vor allem dient es der Hygiene dieses Blogs.

Wer von den Löschungen betroffen war, wird uns mit einer Nacht Abstand sicher zustimmen. Andernfalls verzichten wir hier nach verlorenen Spielen gern auf solche Pöbler.

Ansonsten schön zu sehen, dass viele von euch das Spiel richtig gelesen haben: offensiv herausragend bis auf die indiskutable Chancenverwertung, defensiv mitunter an der Grenze zur Naivität – unterm Strich also eine ganz bittere, weil wirklich mal unnötige Niederlage im Abstiegskampf.


dc
1. April 2012 um 8:25  |  72578

Dass hier noch einige Leute an den Klassenerhalt glauben ist doch reiner Selbstbetrug. Lautern ist raus, und wir auch. Gestern hat sich der direkte Abstieg entschieden.

10 Punkte von 18 wollt ihr holen? Welche herthaspieler sollen das denn machen? Unsere Schweizer Käse Abwehr? Unser „ich treffe nicht einmal ein freies Scheunentor aus drei Metern“ Sturm?

Mit Wohlwollen komme ich auf 8 Punkte.

– gladbach 1
– Freiburg 1
– leverkusen 0,
– lautern 3,
– schalke 0,
– hoffenheim 3

Das reicht kaum für die Relegation. Aus die Maus.


Ursula
1. April 2012 um 8:33  |  72579

Ja, da bin ich HIER bei den wenigen
Besonnenen, nicht DAS, sondern WIE
man verliert war immer meine Prämisse!

Ich konnte, siehe oben, außer einer wie
auch immer „normalen Kritik“, dieser
Mannschaft nichts vorwerfen!

Natürlich werden psychologische Aspekte
viel eher offensichtlich, wenn dazu noch
DER DRUCK kommt, aus dem ein Abstieg
resultiert! Der Stoff aus dem die Träume
sind, hat dieses Kollektiv doch gestern
versucht, mit großer Kraftanstrengung
nachhaltig aufzuzeigen!

Nicht immer haben die Götter den Preis,
das TOR, mit Brettern vernagelt! Die
Bretter vor dem Kopf der Mannschaft
WOLLTE ich nicht sehen, weil die Hertha
so gespielt hat, wie ich mir Fußball eben
vorstelle! Mit vielen Stockfehlern und
technischen Ungereimtheiten zwar, aber mit
Bravour, Konzept und mit systemischen
Ansätzen, wie ich sie in den letzten
Monaten und darüber hinaus noch nicht
gesehen habe…..!!!

Zu schade, aber natürlich MUSS auch der
Ball INS Tor….

Das aber “EINIGE” und die „bekannten
Größen“ ihre Enttäuschung, wie auch sonst
ihren Frust, nicht in den Griff bekommen,
ist nicht nur HIER so neu ja nicht…..

Otto Rehhagels Durchhalteparolen sind
gerechtfertigt, weil ER und sein Trainer-
team dieses Kollektiv TROTZ ALLEM
weiter gebracht hat! Wäre diese Konstellation
doch nur früher zustande gekommen….

Aber unsere aktuelle Administration ist
in ihrer Unfähigkeit, ein mittelständisches
Unternehmen halbwegs SOUVERÄN und
solide, mit “Fachkenntnissen” zu führen,
Lichtjahre entfernt und LÄNGST schon
abgestiegen…

Schönen Sonntag!


Alexander
1. April 2012 um 8:39  |  72580

Von 3-15 Punkten ist alles drin, nach dieser bemerkenswerten Leistung.
Wenn’s dazwischen liegt, was nicht auszuschliessen ist, ist zumindest die Relegation drin. Also für Abgesänge ist es (noch) zu früh.


Inari
1. April 2012 um 8:40  |  72581

Das war es gestern leider mit dem Klassenerhalt. Ein tolles Spiel unseres Mittelfeldes, dass von Ramos und lassoga total vergeigt wurde. Se sind leider Schuld, dass das vor-Entscheidungsspiel verloren ging.

Wenigstens sind Ramos und Co nächste Saison weg. Und Preetz auch. Dann kann ein neuer Zyklus für den Verein beginnen, hoffentlich mit mehr f ührungskompetenz im Verein. Was haben die Fans in der Winterpause nach der spielerisch unterrdischen und von den punkten her extrem glucklichen Hinrunde einen Stürmer und einen IV gefordert. Nichts passierte von Preetz. Der Kader sei stark genug – damals schon klar ersichtlich totaler Selbstbetrug oder eklatante Unfähigkeit von Preetz die Lage zu verstehen. Es sei kein Geld da – für Spieler wohlgemerkt, für Trainerablösen (das sinnloseste was ein Manager bezahlen kann) scheinbar schon.

Nein, in diesem Verein krankt es vorne und hinten. Der Neuanfang in Liga 2, der letzte Saison mit unverhältnismäßig einmaligem, hohen geldeinsatz für einen Zweitligisten umgangen wurde, muss und wird kommen. Ob es dann besser läuft, wer weiß. Ohne Preetz kann es aber nicht schlechter gehen, als aktuell.


pax.klm
1. April 2012 um 8:42  |  72582

Der Ton ist nicht nur rauher geworden, er ist unter der Gürtellinie, finde es zwar in in allen Punkten ok zu „zensieren“ aber im allgemeinen ok. Bei allem Frust der geschoben wird, i c h bin fest davon überzeugt, dass keiner mit den Gedanken bei einem anderen Verein ist. Die Gedanken die sich ein Stürmer beim Torschuß machen mag, die d a rf er sich eben nicht machen! Sonst geht das Ding nicht rein!
Uwe Seeler und Gerd Müller haben dies sehr anschaulich in Gesprächen beschrieben…
Was mir nur nicht in den Kopf will: Warum nicht mal den Djuri?
Warum versagen ein Ex Stürmer und ein Ex Verteidiger (halbwegs) beim Zusammenstellen des Sturms und der Abwehr?
Wie bekommt man es hin, dass der recht gute TK seine Abwehr so dirigiert wie weiland der MA in der zweiten Liga!
Egal wie, für mich ist der s a u r e Drops gelutscht!
Und ich stelle fest, dass das was in Punkto
Zusammenarbeit mit „Anregern“ von außerhalb des Vereins, in der zweiten Liga gut klappte, in der jetzigen Saison nicht mehr passt?
Auch passt hier die Aussage einer Mitarbeiterin auf der Geschäftsstelle: mEs gibt hier etliche die denken sie seien Halbgötter!
Die sind beratungsresistent!
Genau DAS stört mich, die Arroganz einiger die Verantwortung tragen!
Spielern die das leere Tor nicht treffen hilft ggf Autosuggestion!


pax.klm
1. April 2012 um 8:46  |  72583

Ach so Daumen hoch:
chriswilmersdorf // 1. Apr 2012 um 07:50

Enttäuschend für mich die Reaktion der Fans im Stadion und auch hier im Blog. Es ist ein riesiger Unterschied, ob man kampflos und ohne Leidenschaft verliert, oder wie gestern läuft und rackert, Torchance über Torchance herausarbeitet. Ich befürchte allerdings, dass die Herthastürmer zuhause nunmehr bei jeder Torgelegenheit anfangen zu grübeln. Schade, denn mit der Offensivleistung von gestern und ein bißchen mehr Coolness vor dem Tor hätte man gegen Freiburg, Lautern und Hoffenheim sicher gute Chancen…

dstolpe // 1. Apr 2012 um 08:11


Blauer Montag
1. April 2012 um 9:08  |  72584

Morjn,
dass nach dieser schmerzhaften Niederlage am 28. Spieltag wieder die verbalen Rundumschläge verteilt werden, war ja zu erwarten. Zu dem ausführlichsten Kommentar um 00:23 fällt mir folgendes ein.

Nee, liebe Hertha, nächstes Jahr 2. Liga , aber ohne mich!

Da schaue ich mir lieber Schach, Halma oder sowas an.

Da Preetz ja sicher auch wegen seiner überragenden Fähigkeiten als Manager wird bleiben dürfen, gibt es nix mehr, womit man (ich) sich bei diesem Verein identifizieren kann.

Kompletter Umbruch zur neuen Saison ist Pflicht:

Preetz – weg
Gegenbauer – weg
Aerts – weg
Mijatovic – weg
…..

Zu Preetz fällt mir nix mehr ein. Falls HERTHA die 1. Liga hält, darf er vermutlich weiter arbeiten. Ich wünsche ihm dann für die nächste 1. Ligasaison ein glückliches Händchen bei der Trainer- und Spielerwahl. Im Falle des Abstiegs heißt es dagegen bye bye.

Gibt es einen noch anderen Kandidaten, der als Präsdient kandidert und den Verein finanziert? Nicht, dass ich wüßte. Ich wünsche mir, dass Gegenbauer den Verein weitere Jahre führen wird.

Die Verträge mit Aerts, Ebert, Mijatovic und Janker laufen aus, sofern sie nicht verlängert werden. Ich denke heute nicht, dass es darüber hinaus Sinn macht, den Kader wie ein Schrottauto zu zerlegen und die Einzelteile zu verkaufen. Das wäre ein schlechter Aprilscherz, solange der Verein nicht weiß, welche „Autos“ von welchem Sponsor er sich in Zukunft leisten kann

Stattdessen vielleicht mal wie z.B. Hannover in den Nachwuchsmannschaften Englands o.ä. suchen und ggf auch mal Spieler leihen (mit Option?) wenn kein Geld für Kauf da ist. Aber unsere Scoutingabteilung ist dafür ja viel zu realitätsfremd.

Rehhagel möglichst versuchen mit Tretsche u Covic zu halten

Eine komplette Zweitligasaison in Berlin? Wird OTTO sich das antun? Nein.
Es muss ein neuer Trainer mit HERTHA in die nächste Saison starten – egal in welcher Liga.


teddieber
1. April 2012 um 9:10  |  72585

Guten Morgen @all.
Was für ein schönes Fußballspiel habe ich gestern gesehen. Torchancen wurden herausgespielt, also die Bälle sind nicht „zufällig“ zum Mitspieler gekommen! Wenn ich an die vorherigen Spiele denke, dann hatte die Mannschaft nicht annähernd soviele Chancen um ein Tor zu erzielen.
Das stimmt mich zuversichtlich um den Klassenerhalt zu schaffen, denn trotz der Gegentore wurde versucht das Tor zuerzielen und ist nicht auseinandergefallen wie bei den Niederlagen zuvor.
Ich hoffe das Bastians und Co nächste Woche wieder die Chance bekommen ihren Fehler gutzumachen, denn diese Mannschaft hat eins gegenüber den Spielen vor zwei Wochen gezeigt:
Sie lebt.
Ich hatte auf ein Remis gestern gehofft, doch gg Wolfsburg kann man verlieren und doch wird man mit dieser Einstellung noch mindestens 3 Siege erzielen und das wird für den Klassenerhalt reichen.

Ha Ho He


Blauer Montag
1. April 2012 um 9:22  |  72586

+ + + Michael Oenning wird die Osterferien in Babelsberg verbringen + + + meldet die oad.


backstreets29
1. April 2012 um 9:34  |  72587

@Blauer Montag

Oenning hatte genau ein gutes Jahr in Nürnberg und das ebenfalls mit einem Kader, der für 2.Liga Verhältnisse als opulent bezeichnet werden darf.

Wenn Neuaufbau, dann richtig. Dieses Chance hatte man vor 2 Jahren und hat sie nicht genutzt.


1. April 2012 um 9:38  |  72588

Die mangelnde mentale Stärke sehe ich als einen Hauptgrund für das neuerliche Tal der Tränen.

Ramos, auch Lasogga sind für eine derart existentielle Situation zu sensibel… Das mein ich, wenn ich sage, wie reagiert das Team, wenn sie in Rückstand gerät… Wenn es um Abgebrühtheit und einer derart Nerven belastenden Phase geht.

Erneut haben doch alle gesehen, wie Hertha bis zum 1:0 spielen kann, streckenweise auch danach…..

Wer jetzt wieder palavert von Preetz, GB raus, der hat es einfach nicht verstanden…..

Die Auf- und Einstellung war absolut in Ordnung.


Blauer Montag
1. April 2012 um 9:40  |  72589

@backss29
Was wäre denn in deinen blauen Augen ein „richtiger“ Neuanfang?


1. April 2012 um 9:43  |  72590

Aber jetzt wirds wirklich hart, da ich mir durchaus vorstellen kann, dass Köln die jungen Werderaner schlägt, Und wer das Kölner Publikum erlebt hat, der weiß, wie Poldi und Co wachgeküsst werden können. Und bei MG etwas reißen? Nein, das kann ich mir beim besten Willen, nicht vorstellen.

Dann wäre Köln mit 5 Punkten weg, der FCA bleibt bei 4 Punkten Abstand (bei einer Niederlage gegen den FCB vorausgesetzt)…..

Scheiße, dannn wirds wirklich eng.


1. April 2012 um 9:52  |  72591

Neuaufbau, Neuaufbau….

Noch ist es nicht so weit.

Und wenn, ein wirklicher Neuaufbau?
Machen wir uns doch klar, dass Hertha die Hände gebunden sind. Wie wollen sie denn einen Neuaufbau mit wahr. wieder extrem vielen DFB Auflagen bewirken. Welche Spieler sollen denn geholt werden, wenn kein Geld vorhanden ist? Was soll ein neuer GF oder Präsi denn anderes tun? Alles mit 17 und 18 jährigen besetzen, dass man dann gnädig um den 17. der 2. Liga mitspielen darf? Das Team ist und bleibt spielstärker als manches andere Team in der 1.
Ich hoffe, dass möglichst viele Spieler bleiben.
Aber 9 – 10 Spieler dürften dann weg sein.
Und auch wenn wir auf RaRa, Laso usw. im Moment schimpfen, wir werden sie in der 2. stark vermissen, davon könnt ihr ausgehen.


1. April 2012 um 9:58  |  72592

backstreets29 // 1. Apr 2012 um 09:34

Doch backstreet, da muss ich Dir widersprechen.
Den Neuaufbau hat man positiv nutzen können:
Hertha war wieder wer in Berlin, einen Zuschauerschnitt mit dem besten in Europa aller 2. Ligisten, das Team wurden gut zusammengestellt und RaRa gehalten usw. Das Team hat bewiesen, dass sie es können. Durch all die internen Querelen hat man sich ohne Fremdverschulden selbst ein Bein gestellt……
Das gibts wohl außer bei uns vl. noch beim Geißbock.


jenseits
1. April 2012 um 9:59  |  72593

Guten Morgen,

tja, enttäuscht bin ich nicht, denn mit so einem Spiel und Ergebnis in etwa habe ich gerechnet. Ich kann mich dem, was @apo um 3:23 Uhr geschrieben hat, nur anschließen. Man kann der Mannschaft eigentlich nix vorwerfen. Ramos seit zig Spielen mal wieder so richtig klasse. Kobi mit sensationellem Einsatz und Überblick. Schuld sind die Wolfsburger! Völlig übermotiviert! 😉

Ich glaube noch immer an Platz 16 nach 34 Spieltagen. Uns wird diese Saison nichts erspart bleiben!


Silberrücken
1. April 2012 um 9:59  |  72594

Gebt Otto einen unbefristeten Vertrag, der im gegenseitigen Einvernehmen zu kündigen ist bzw. zum 30.06./31.12.

Das war ein gutes Spiel, auch nach nem Stündchen Waldlauf 😀

Vertragsauflösung von Klose in Rom zum Saisonende, Tausch gegen PML.


1. April 2012 um 10:03  |  72595

Klasse finde ich die Zuschauerzahl.
Trotz Kühle, Hechtsuppe und Co, und Abend., trotz eines 0:6, dann zwar Sieg., kommen erneut fast 50.000. Noch wollen die Leute Hertha, keine Frage….Aber lange wohl nicht mehr….


Sir Henry
1. April 2012 um 10:04  |  72596

@dstolpe

Guten Morgen,

Ich bin gegen das Löschen der Kommentare. Jeder soll die Möglichkeit bekommen, sich selbst zu disqualifizieren und sich bis auf die Knochen zu blamieren. Es soll den Schreiber regelrecht schmerzen, wenn er am nächsten Morgen, wenn die Leichtigkeit des nächtliches Biergenusses verflogen ist, seine Texte noch einmal liest und feststellen muss, dass er sich in seinem Text aufs erbärmliche Weise entblößt hat.

Da wirkt die Löschung für mich schon fast wie eine Absolution, ohne Beichte und Buße allerdings. Viel zu milde in jedem Fall.


Ursula
1. April 2012 um 10:09  |  72597

….aber „Hanne Sobeck“, wie viel Zuschauer
wären gekommen, wenn diese Mannschaft
sich nicht mit einer EINSTELLUNG, total
publikumsunwirksam, selbst in diese Misere
manöveriert hätte….?

Noch einmal, verlieren kann man, ab wie!?

Das Spiel gestern macht MIR jedenfalls MUT…..


backstreets29
1. April 2012 um 10:11  |  72598

@Blauer Montag

Eine komplette Neuausrichtung inkl. Festlegung einer vereinseigenen Strategie, die für alle
Mannschaften bis runter zu den kleinesten Zwergen gilt.

Neubesetzung der Schlüsselpositionen (Trainer, Management, Nachwuchskoordination usw usw)

Man hätte jetzt auch mit dem vorhanden Kader (auch wenn man die Grossverdiener abgibgt) einen sehr guten Zweitligakader.

Als Trainer könnte ich mir Stefan Effenberg sehr gut vorstellen.
Für den Managerposten habe ich keine Idee, muss ich ehrlich zugeben.
Es muss aber jemand sein, der das Medienklavier spielen kann, und sich nicht aus der Ruhe bringen lässt beim kleinsten Gegenwind.

Die Transferpolitik muss so ausgerichtet werden, dass entwicklungsfähige Spieler geholt werden, die in das bestehende Konzept eingearbeitet werden können.

Es müssen neue kreative Wege gegangen werden, um wirtschaftlich wieder handlungsfähig zu werden.

Dem Kader muss ein Trainer vorstehen, der eine Spielidee hat und diese umsetzen kann.

Man muss wieder eine Ausgewogenheit im Kader schaffen zwischen Verdienst und Nutzen.
Bei Neu und Weiterverpflichtugnen muss der Charakter an erster Stelle stehen und ob dieser zur Ausrichtung von Hertha BSC passt.

Hertha muss sich komplett neu aufstellen und neu ausrichten, anders wird man dieses Fahrstuhldasein nicht durchbrechen können


Ursula
1. April 2012 um 10:14  |  72599

Stimmt „Henry“! War auch immer dagegen!
Ruhig stehen lassen, denn die „Beweis-
führung“ wird auch „weniger subtil“…

Jeder disqualifiziert sich, so gut er kann…..


jenseits
1. April 2012 um 10:16  |  72600

Oh je, war’s hier so schlimm?

Ich hoffe, ab nächster Saison wird der Verein aus Fansicht besser geführt. Mir ist schon klar, dass das ein wichtiges Thema ist, aber mir macht es dennoch schlechte Laune, selbst in einem Fußballforum oder -blog ständig von Unternehmensführung und Management zu lesen. Bitte, lieber Verein, mach da etwas, damit man darüber nicht mehr reden muss…


Inari
1. April 2012 um 10:29  |  72601

Ich bin gegen das Löschen von Kommentaren. Es hat nichts mit Disqualifikation oder Alkoholsuff zu tun. Außerdem gibt es ja am nächsten Tag einen neuen Thread. Den Spieltagsthread liest dann sowieso keiner, da kann man dann etwas Lust ablassen. Lieber im Thread als bei den Freunden zu Hause, die neben einen sitzen. Ich finde die Mannschaft hat es aber auch nicht besser verdient, als sich über sie ausfallend zu beschweren. Wer so – entschuldigt – unfassbar dumm ist, das leere Tor fast im Minutentakt reihenweise aus 5-10 Metern nicht zu treffen, der hat nichts anderes verdient. Ein Ramos hat eigentlich ein gutes Spiel gemacht, vor dem Tor war er aber eine katastrophaler Ausfall. Macht für mich Note 6, da er seinen Job letztendlich in den wichtigen Bereichen extrem schlecht gemacht hat. Da kann ich die Wut verstehen, wenn ein Lassoga frei vor dem Tor an der 5er Linie den Ball ohne Torwart am Tor unbedrängt vorbeischiebt. Das schaffen D-Jugend Spieler ohne Probleme. Das war einfach so unfassbar, unsagbar, unglaublich miserabel und bundesligaunwürdig gestern. Die einzigen die sich disqualifiziert haben, waren die Spieler.


Tripeiro-Plumpe
1. April 2012 um 10:41  |  72602

Ich konnte das Spiel leider nicht sehen aber als ich heute die Statistik mir angeschaut habe, ist mir aufgefallen, dass nur Lell eine gelbe Karte erhalten hat.

Sieht so abstiegskampf aus???

Es müssen doch mind 4-5 gelbe kassiert werden oder hat der Schiri viel durchgehen lassen?

Trotzdem einen schönen Sonntag noch.


1. April 2012 um 10:42  |  72603

Ursula // 1. Apr 2012 um 10:09
klar, dass wir jetzt aber einen Zuschauerschnitt haben, der fast der Beste in der gesamten Vereinsgeschichte (!) sein wird, trotz der Gesamtsituation, das finde ich sehr beachtlich.

@Inari stimme Dir absolut zu.
Das ist das, was den hiesigen Blog vom Tsp od. BZ unterscheidet…. Da wird zensiert od. Oberflächliches geschrieben, auch die Nutzer werden für Ihre Beiträge ab und wann kritisiert usw….Das darf nicht sein.


raffalic
1. April 2012 um 10:45  |  72604

Zweifelsohne eine der bittersten Niederlagen der letzten Jahre, denn gestern waren drei eminent wichtige Punkte zum Greifen nah, der Kunde hat quasi mit Abschluss gedroht…

Jetzt wird es natürlich extrem schwer die Klasse noch irgendwie zu halten, aber immerhin hat sich die gesamte Spielanlage erstaunlich verbessert, auf einmal greifen Mechanismen wieder und es wird (bis auf den Abschluss) FUSSBALL gespielt!

Und wenn es nicht reicht mit dem Klassenerhalt?

Dann werden wir uns auf einige Jahre zweite Liga gefasst machen müssen, wenn es nicht noch schlimmer kommt.

Dann wird es Zeit für einen Neuanfang, eine Zäsur.

Dann muss auf die jungen Spieler gesetzt werden, die ihre mangelnde Erfahrung durch ein Mehr an Einsatz ausgleichen können / müssen.

Dann sollte man den Weg in Liga 2 mit folgenden Spielern angehen:

Strebinger
Burchert
(Kraft abgeben, da zu teuer)

R.Fardi
Bastians
Schulz
Neumann
Brooks
+ 1 neuer IV, z.B. ablösefrei Lacheb (Erzgebirge Aue)

Morales
Perdedaj
Ruka
Lustenberger
Holland
Knoll
+ 1-2 Routiniers, z.B. Matthias Lehmann (Frankfurt) oder junge, aber zweitliga erfahrene Spieler wie Kempe (Aue, ablösefrei) oder Klaus (Fürth)

Djuricin
Kargbo
+ 2 weitere Stürmer, ggf. aus Liga 1 ausleihen (Polter, WOB, Wagner Lautern/Bremen)


1. April 2012 um 10:47  |  72605

Darf gerne mal einen Blogger aus der BZ übernehmen kalle sagt: am März 31st, 2012 um 20:56 :

„hertha… die haben heute echt guten fussball gespielt. Und jeder von euch, der ramos runter machen will. guckt mal in sein gesicht nach den vergebenen chancen. der ist kein söldner. er hat richtig gelitten. jeder der mal stürmer gespielt hat, kann nur mit ihm leiden…“

Absolute Zustimmung!!


kraule
1. April 2012 um 10:57  |  72606

Morgen @all,
Auch nach einer Nacht drüber schlafen, dieses Team ist keins! Dieser Haufen spielt zuweilen nicht schlecht und kämpft sogar. Und genau das macht mich sauer! Warum wird nicht wenigstens immer gekampft?! Ich habe mal geschrieben, verlieren ist erlaubt aber wie, dass ist wichtig. Nun die Frage; wie kann man hinter diesen Vereinsschädigern noch stehen? Hertha ist und bleibt mein Verein, diese Teilzeitangestellten gehören nicht mehr dazu. Sie haben mit ihrer Einstellung über die gesamte Rückrunde gesehen das Schiff, unter unfähigen Kapitän und Zahlreicher etc., zum kentern gebracht. Neuaufbau in der 2.Liga wird es nicht geben. Das Schiff wird tiefer sinken……… Leider!


sonnyzero
1. April 2012 um 11:03  |  72607

Eure Benotung ist ein einziger Witz!
Kowie biashvili, Lell und Niemeyer haben gefightet den kann man nichts vorwerfen und so oft wie Raffae,Ramos,Ben-Hatira,Lasogga sich in Szene setzten kann man dennen auch spielericht nichts vorwerfen, einzig und allein der Abschluß. Die Mannschaft erinnert mich jetzt endlich an die aus der letzten Abstiegssaison wo man auch oft verpfiffen wurde und unverdient verloren hat… wenn man so weiter spielt und auch mal abschließt kann man wenigstens noch Köln abfangen. Und eine Religation gegen Düsseldorf oder Pauli sollte ja machbar sein!


coconut
1. April 2012 um 11:49  |  72608

Dutt ist frei…
Wäre der einer für uns?


raffalic
1. April 2012 um 11:56  |  72609

JA!


mirko030
1. April 2012 um 11:56  |  72610

Also ich für meinen Teil sehe das alles nicht so negativ. Die Mannschaft hat gut gespielt und sich auch Chancen erarbeitet. Das nicht genügend Tore bei raus gesprungen sind kann passieren. Sollte Hertha so weiter spielen wie gestern (sie müssen halt auch das Tor machen), dann hat Hertha noch eine realistische Chance.

Die 3 Heimspiele werden gewonnen und gegen Leverkusen gibt es auch 3 Punkte.

Die Noten sind soweit in Ordnung. Was einige hier von euch wieder los lassen, zeigt doch das typische Berliner Problem. Es gibt in dieser Stadt nur Schwarz und Weiß und wenn mal wieder etwas negatives passiert ist alles schlecht. Gewinnt Hertha gegen Gladbach, sind alle wieder die größten.

Leute erst nach der Saison muss der Umbruch erfolgen und nicht jetzt. Jetzt muss die Mannschaft unterstützt werden.


Konstanz
1. April 2012 um 11:57  |  72611

Guten Morgen!

Gut gespielt und doch verloren und wir stehen tief unten drin, kein Wunder, dass da manch ein Fan die Nerven verliert, überreagiert, schimpft…

Zunächst bietet sich nicht einmal ein Prügelknabe an, weder Ottl noch die (moderat reagierende) Presse noch Preetz, denn der hätte gestern alleine drei Tore geschossen. Waren es nur Ottos Unwägbarkeiten des Fußballsports?

Aber dann bin ich doch noch drauf gekommen: @stolpe ist schuld. Warum hat er diesmal auch nicht den Fußballgott angerufen? Der war in Mainz doch offenbar noch gerne dabei, nicht wahr?!


jenseits
1. April 2012 um 12:00  |  72612

@coconut, ich kann mir kaum vorstellen, dass es Trainer von Rang und Namen gibt, dazu zähle ich inzwischen auch Dutt, die gerne Hertha in der 2. Liga trainieren würden…


Eigor
1. April 2012 um 12:01  |  72613

Nachdem ich gestern beim Verlassen des Budikers meines Vertrauens nicht wusste welchen Film ich gerade sah, hat eine Mütze Schlaf mein Nervenkostüm wieder gerichtet.

Was ich gesehen habe…

100%ige Chancen für 3 Spiele:
– wurden vergeben, bei Nutzung ein „Werder-Ergebnis“ mit 10 Toren (6:4).
btw: wann hat Hertha das letzte Mal so viele Chancen herausgespielt?

Eine Mannschaft die auch nach vergebenen Chancen und Gegentoren weiter den Erfolg gesucht hat.
Die Einstellung stimmt.

Eine Abwehr die zum wiederholten Male einen unkoordinierten Eindruck machte – unabhängig von der Besetzung.

Ein Mittelfeld das spielfreudig und kämpferisch aufgetreten ist.
Kobi und Niemeyer sind das Duo der Wahl.

Ein Sturm dem die gesammelten Hinterlassenschaften der vierbeinigen Berliner an den Schuhen klebte.
Bitter, aber sowas gibt es nur einmal. Diese Mischung aus Pech und Unvermögen ist nicht wiederholbar.
btw: Ramos gefiel mir technisch und im Spielaufbau sehr gut.

Was bleibt also?
-Eine Mannschaft, die den Abstiegskampf angenommen hat.
-Zwei Punkte Rückstand auf den Reli-Platz und Kölnern die vor Selbstzerfleischung den Ernst der Lage nicht begriffen haben.
-Vier Punkte auf Augsburg und den HSV, welche ihre Punkte auch erst einmal machen müssen.
-Herthas Restprogramm, das mit der gezeigten Einstellung machbar erscheint:
Meine Punkteprognose:
Gladbach – 0
Leverkusen – 3
Freiburg – 1
Lautern – 3
Schlacke – 0
Hoppenheim – 3

Bange machen gilt nicht!


Konstanz
1. April 2012 um 12:01  |  72614

Damit es keine Missverständnisse gibt, sei der hier noch voller Optimismus hinzugefügt: 😉

Denn es sind ja noch 18 Punkte zu vergeben und auch ein Sieg in Gladbach ist durchaus drin, wenn der Fußballgott…


Etebaer
1. April 2012 um 12:02  |  72615

Tja, manchmal stimmt das Ergebnis im Fußball nicht mit dem Willen und Einsatz überein.
Das Fundamentale hat gestimmt, dort weitermachen, den Kopf oben lassen und unbeirrt an sich glauben, alles ist möglich!

+

So, Dutt ist weg, ist für mich einer der Trainer, die ich gern in Berlin hätte – jetzt mit mehr Erfahrung, mehr Medienhärte, umfassender Trainerreife.

Die Verabschiedung war auch stilvoll, anstelle der beleidigten, nachkartenden Leberwurst, die manch Ex-Berliner markierte.

Dutt wird man schnell wieder sehn, denke ich.


Eigor
1. April 2012 um 12:05  |  72616

@coconut
Na das passt doch!
Liga erhalten und mit Dutt jemanden mit Plan verpflichten.


mirko030
1. April 2012 um 12:07  |  72617

Bitte blos nicht Dutt. Das ist Skibbe in der jüngeren Version. Der hat doch in Leverkusen trotz des guten Kaders nichts gerissen.


zenturio
1. April 2012 um 12:10  |  72618

Die Abwehr ist erbärmlich siehe Bastians in Freiburg wussten Sie warum sie den rausgeschmissen haben. Preetz hat diese Farce zu verantworten denn dieser Kader ist nicht in der Lage die Klasse zu halten.
Hauptstadtclub nein Lachnummer der Nation Danke für nichts


ubremer
ubremer
1. April 2012 um 12:17  |  72619

@Inari,

Ich bin gegen das Löschen von Kommentaren.

wiederhole mich gern: Das Internet ist kein rechtsfreier Raum, auch dieser Blog nicht.
Wer etwas verfasst, was juristisch belangbar ist, kann dafür zur Rechenschaft gezogen werden. Zudem besagt die deutsche Rechtssprechung, dass auch die Betreiber eines Blogs in der Haftung stehen.
Mein Appell an uns alle: Lasst uns Auseinandersetzungen dieser Art vermeiden.

Wer nun sagt, dass er kein Jurist sei, kann sich an einfachen Tugenden orientieren: Wer über andere schreibt, sollte das mit dem gleichen Respekt tun, den er für sich selbst erwartet 😉


1. April 2012 um 12:19  |  72620

Dutt wird es wie Favre machen (denke ich). Warten, alles genau analysieren (vor allem die eigenen Schwierigkeiten)-und den entscheidenden Moment abwarten. Berlin in der 2. wäre eine falsche Entscheidung aus Dutts Sicht. Stiege Hertha nicht ab, wird sich Dutt vielleicht Gedanken machen. Ich kann ihn nicht wirklich beurteilen. (Aber) ich denke, er hat ähnliche Schwächen wie Favre sie in Berlin hatte. Favre hat die ganz offensichtlich überwunden und macht sich bereit für einen großen Klub. Dutt ist ein sehr kluger Trainer. Ich kann mir nicht vorstellen, dass er im Moment an einen neuen Job denkt..


1. April 2012 um 12:22  |  72621

@blogpappies: ich hätte ebenso gehandelt. Es gibt Grenzen der Erträglichkeit. kein blog/forum etc kommt ohne eine gewisse Nettiquette aus-. Ich stehe da 100%ig hinter dieser Entscheidung. Die Kritik verstehe ich, halte sie aber für nicht zu Ende gedach. Ich hatte 2 Jahre eine ähnliche Funktion in einem Fotografenportal: da musste der eine oder andere eben auch heraus gebastelt werden. Geht gar nicht anders.


1. April 2012 um 12:27  |  72622

Aachen feuert Funkel.. der ist also auch frei 😀


Etebaer
1. April 2012 um 12:35  |  72623

Ahja, Leverkusen, Holzhäuser, da war doch was…ach so, diese komische Idee, eine extra Meisterunde mit KO-Spielen einzuführen.

Finde ich total abwegig!

So was ist dann angebracht, wenn die Meisterschaft aus mehreren Subdivisionen besteht und die Besten aus den Subdivisionen sich für die KO-Spiele der Meisterrunde qualifizieren müssen.

Die Bundesliga ist schon eine umfassende Meisterrunde, an deren Ende die tatsächlich in dieser Saison beste Mannschaft oben steht und nicht der Vierte, der 15 Punkte Rückstand auf den Ersten hat, aber glücklich mal das eine KO-Spiel gewonnen hat und sich dann ins Endspiel gerettet hat.
Das wäre eine Abwertung der Saisoneleistung des wahren Meisters!

Vizekusen sollte einfach seine Hausaufgaben besser machen, anstelle die Meisterschaft aus Eigennutz zu manipulieren, indem man ein Glücksspiel daraus macht.


hurdiegerdie
1. April 2012 um 12:46  |  72624

Weiss man schon, was mit Hubnik ist, oder wartet man noch auf den medizinischen Bericht aus München?


Slaver
1. April 2012 um 12:50  |  72625

Steht schon auf der HerthaHP. Hubnik ist nicht so schlimm verletzt wie befürchtet. Nach einer MRT-Untersuchung hat er wohl nur eine leichte Distorison (was auch immer das ist?!) und kann gegen Gladbach schon wieder spielen.


Dogbert
1. April 2012 um 12:51  |  72626

Von mir aus kann jeder seine Sichtweise so schreiben ihm gerade emotional zumute ist.

Was jedoch nicht geht, und da sind Eingriffe seitens der Moderation absolut berechtigt, sind persönliche Angriffe/Beleidigungen auf Forumsteilnehmer und sowieso Personen aller Art.

Es ist durchaus möglich, z. B. zu schreiben: „Ich sehe das ein wenig/komplett anders als Du, weil …“ anstatt verbal „auszurasten“, nur weil man mit dem Spiel oder Ergebnis absolut unzufrieden ist.

Zum Thema:
Offen gesagt, kann ich Dutt nicht einschätzen. In Freiburg war er ein Typ wie Favre, in Leverkusen kam ähnelte er auch ein bißchen Skibbe.

Mit anderen Worten:
Er scheint mir ein Trainer zu sein, der SEIN System hat und sich dafür SEINE Spieler „heranzüchtet“ oder für ihn als geeignet erachtete Spieler weiterentwickelt. Also schon ein bißchen wie Favre.

In Leverkusen fand er eine vorgefertigte entwicklungsfähige Mannschaft vor, aber es waren nicht „seine“ Spieler und das dortige Spielsystem schien auch so sein Ding zu sein. Er konnte nur noch verwalten ohne eigene Ideen zu haben.

Ich halte es für verfrüht, jetzt öffentlich darüber nachzudenken.


1. April 2012 um 12:52  |  72627

@hurdi: jepp, ne entscheidende Frage, finde ich. Fällt Hubnik jetzt aus, sehe ich eigentlich kein Land mehr.. 🙁


Dogbert
1. April 2012 um 12:54  |  72628

Muß micht korrigieren:

Letzter Satz sollte lauten:

Er konnte nur noch verwalten ohne eigene Ideen einbringen zu können.


jenseits
1. April 2012 um 12:55  |  72629

Da nur etwas von einer Verstauchung auf der Hertha-Seite steht, gehe ich davon aus, dass Hubnik nicht für längere Zeit ausfällt.


hurdiegerdie
1. April 2012 um 12:55  |  72630

Danke @slaver


Dogbert
1. April 2012 um 12:56  |  72631

So rein von seiner Art zu denken könnte ich ihn mir bei Hertha BSC gut vorstellen. Ob er das von seiner Mentalität her will, ist eine andere Frage.


Etebaer
1. April 2012 um 12:58  |  72632

Funkel wäre der Ideal Mann gewesen, für die erste Zeit nach dem DH-Favre-Chaos, aber die Fanseele konnte es halt nicht verknusen, er mußte ein Großer Name her, der uns mitten im Rennen ein Bein gestellt hat und tja, mit Funkel wären wir auch aufgesteigen und hätten jetzt Seriösität und Langeweile und Preetz würde trotzdem auf dem Scheiterhaufen geröstet werden, oder wäre schon seit fast 2 Jahren nicht mehr Manager.
Hätte er den Gottgleichen behalten wäre er auch gelyncht worden.

Ne, Preetz hat einfach eine ganz schlechten Stern über sich, der kann nicht die Hälfte für das was passiert.

Michas Lied:

http://www.youtube.com/watch?v=qzwu1ToiE1M


faronso
1. April 2012 um 13:32  |  72633

auch ich kann den negativen Trend insbesondere nach diesem Spiel gestern nicht verstehen. Man Leute, die Mannschaft hat tollen Fußball gespielt. Ramos und Raphale haben die hoch stehende Defensive der Wolfsburger perfekt in den Schnittstellen zerlegt. Nur die Pille ging nicht rein. Dann punkten auch noch die direkten Mitkonkurrenten dreifach und schwuppi, ja scheinen wir hier schon alle den Abstieg besiegelt zu haben. NEIN. SOLANGE WIR EINEN SIEG MEHR als die Köllner holen (schaut euch deren Restprogramm mit letztem Spiel Bayern an), dann landen wir auf Platz 16 und in der Relegation zeigt sich, dass die Mannschaft bereits ihren Tiefpunkt durchschritten hat. Das war toller Fußball gestern. Leute, bei aller Emotion, lasst uns sachlich festhalten, dass wir z.Z. attraktiveren Fußball spielen als Köln. Und unser Restprogramm scheint auf dem Papier einfacher. Nur braucht die Mannschaft da unten unsere Unterstützung. Die Reaktiond der Ostkurve war sehr schade. Emotional nachvollziehbar, aber nicht nach diesem Spiel verdient. Die Jungs haben toll gefightet und ihren Möglichkeiten entsprechend gut agiert. Dass Wolfsburg aus halben Chancen 3 Dinger einnetzt, ja und? Das Glück hat einfach gefehlt. In 8 von 10 solchen Spielen gewinnt der mit den dicken Chancen und manchmal läuft das SPiel doch anders. Sonst würden wir doch alle gar kein Fußball mehr gucken gehen. Und wenn es trotzdem am Ende nicht reichen wird, dann können wir nach der Saison alle Fehleranalyse betreiben. Und ja, es gibt eine Menge Fehler. Aber es gibt auch eine Menge guter Dinge, die diesen Verein ausmachen. Lasst uns doch nicht so vernichtend über die Jungs da unten reden. Die versuchen doch alles, was in Ihrer Macht steht. Wer das gestern nicht gesehen hat ist einfach derzeit vor Wut blind. Ich hader eher mit all den Zufällen, die uns gestern einen reingewürgt haben (alle anderen gewinne, wir nicht! und dann noch so mit so dicken 100%). Lasst uns auf die Relegatiobn konzentrieren. Und da packt die Mannschaft das mit der Leistung der letzten 2 Wochen. 150%


Ben
1. April 2012 um 13:32  |  72634

funkel, na klar! Der war gut! Epic fail!


catro69
1. April 2012 um 13:33  |  72635

Bei Hubnik macht Schleicher auf Optimismus, oder? Nach Pille-Palle-Wehwehchen sah das nicht aus. Fitspritzen und Stabilitätsverband ok, reicht vielleicht für Gladbach, aber spätestens gegen Freiburg ist Sense, fürchte ich. Plan B muß schon eintrainiert werden, denke, der heißt Mijatovic.


fg
1. April 2012 um 13:40  |  72636

sorry, aber ich muss nochmal kurz zu gestern was loswerden:
ich kann es nicht begreifen, WIE man DIESE chancen nicht nutzen konnte!
das ding von lasogga und die beiden von ramos. wobei ich am erschreckensten fand, wie ramos seinen penalty vergeben hat. in dem moment, wo ramos durch war, bekam ich angst, weil ich merkte, wie er jetzt angst bekommt. liebe leute, wie kann man/ramos denn aus 17 metern (noch vor dem strafraum!) abschließen, wenn er noch locker 6-8 meter mit dem ball am fuß hätte laufen können?! das geht doch nicht! er hatte alle optionen: ausspielen, tunneln, vorbeischießen – aber alles deutlich näher vor dem tor. wenn er sich das vorbeispielen nicht getraut hätte, hätte er ja wenigstens den tunnel versuchen und ggf. spekulieren können, dann den abpraller zu bekommen, aber diese sinnarme angstentscheidung mit null aussicht auf erfolg bei diesem „schuss“?. nein. never. no way.
aber auch, wie er kurz danach den kopfball aus fünf metern noch deutlich nach oben köpf, als einfach nur ein wenig aufs tor zu drücken… kann man das akzeptieren, gerade von jemandem, der erst vor einer woche zwei treffer erzielt hat? so verunsichert kann er doch gar nicht sein.
aber lasogga natürlich auch superkläglich…
zwei einzelanmerkungen noch:
äbh mit schönen aktionen, pässen, schüssen. hoffe er stabilisiert sich und bleibt. wenn er fit im kopf ist, ist er ein wirklich guter spieler.
kraft sehe ich bei den gegentoren 2 und 3 nicht optimal. wie übrigens recht häufig. ein richtig guter ist er nicht. aber supersympathisch und sicherlich nicht herthas hauptproblem.

zu den fakten: 10 punkte reichen, das restprogramm von augsburg und insbesondere köln ist enorm.
drei heimsiege und ein punkt in leverkusen. ich glaube zwar nicht dran, aber die hoffnung stirbt (siehe gladbach) zuletzt.


Ben
1. April 2012 um 14:01  |  72637

Es ist bitter! das war gestern Herthas beste Saisonleistung und geht mit 1:4 verloren.

Änis hat gezeigt, dass er es kann und letzendlich müssen die stürmer nur die chancen nutzen. Die verteidigung hat einfach ein qualitätsproblem und dies wurde in der Winterpause ignoriert.

Ein anständiges Trainingslager und eine verstärkte defensive und wir hätten hier kein problem.

unser restprogramm ist okay und zwei bis drei siege könnten reichen. Das restprogramm der anderen ist weit härter.

ich hoffe otto zweifelt jetzt nicht an der aufstellung. Bastians wieder aufbauen. Ramos zureden aber blos nicht die elf verändern. Nur die kann es schaffen.

relegation ist drin! Selbst gegen gladbach sind schon punkte drin.

und zu holzhäuser: wäre ja gerade richtig spannend in der bundesliga. Die ersten vier stehen quasi fest und wir hätten jetzt sechs langweilige spieltage, wo die ihre spieler schonen. Bayern würde sich auf die cl konzentrieren und spiele wie gestern abschenken.


jenseits
1. April 2012 um 14:06  |  72638

Ist Mija nicht auch verletzt? Die Alternative zu Hubnik wäre dann eher Neumann. Oder Niemeyer geht in die IV und Perde spielt wieder neben Kobi.


1. April 2012 um 14:10  |  72639

Die Trennung zwischen Lev´kusen und Dutt hatte Stil, hat meinen vollsten Respekt. Habe ich in Berlin in dieser Art, trotz so vieler Gelegenheiten nie erlebt. Vorsicht: subtext.


Dogbert
1. April 2012 um 14:13  |  72640

@jenseits

So oft wie die Defensive in der Rückrunde schon umgestellt wurde, läuft das alles auf erfolglose Flickschusterei hinaus.

Neumann ist mir in der IV zu riskant, dann lieber Niemeyer nach hinten beordern. Davor von mir aus Kobiashvili und Ottl.


jenseits
1. April 2012 um 14:19  |  72641

@Dogbert, mag ja sein, aber nach einer Lösung müsste man nun einmal suchen, sollte Hubnik doch ausfallen. Neben Kobi wäre mir Perde lieber. Lusti hat wohl Fuß bis Ende der Saison?


1. April 2012 um 14:24  |  72642

Neumann ist wirklich einfach nicht bulireif-die lange Nichtnominierung war ja nicht böser Wille aller Trainer…
Wenn ich mir die Dynamik der Mannschaft der letzten Monate vor Augen halte, möchte ich viel mehr über die Interna während der Skibbe-Zeit wissen..als über die Babbel-Trennung ( die bleibt für mich bei Preetz hängen..)- . Im Nachhinein steht für mich ´fest: wäre die jetzige Trainer-Combo nach Babbel gekommen, stünden wir schon jenseits der Abstiegsränge..Auch, wenn diese „Lösung“ im Winter außerhalb rationaler Diskussion stand, zeigt es für mich: die Skibbe-Zeit war der falsche Schlüssel..das war ne grandiose Fehlentscheidung. Da würde ich gerne Einzelheiten erfahren.


Dogbert
1. April 2012 um 14:26  |  72643

Lustenberger wird in dieser Saison nicht mehr eingesetzt.

Ich setze bei Auswärtsspielen eher auf die Erfahrung, von daher würde ich Ottl vorziehen.


Dogbert
1. April 2012 um 14:31  |  72644

Ich sehe schon kommen:

Rangnick geht nach Leverkusen
Dutt geht nach Köln
Solbakken nach Berlin


sunny1703
1. April 2012 um 14:46  |  72645

@Ben

Deine Bemerkung zu Holzhäuser kann ich nur unterschreiben, es fehlt nur noch die Einführung der Play Offs.

Zu gestern: Ich bin auch heute noch teilweise entsetzt über das was ich gestern bei dem Spiel erlebt habe. Keine Frage für einen Außenstehenden war das ein interessantes Spiel, doch für die Trainer zum Abgewöhnen, ich bin mir ischer Magath wird seine Spieler insbesondere der Defensive die Wochen richtig rannehmen, denn Wolfsburg Leistung dort war nicht erstligareif.

Sicher sah Herthas Spielanlage teilweise recht ordentlich aus, die vielen Torchancen sind ein Hinweis für ein gutes Aufbauspiel aus dem Mittelfeld.

Doch was sich gestern in der Abwehr und in der gesamten defensivarbeit zugetragen hat, habe ich in der Form nur sehr selten gesehen. Janker war für mich so leid es mir tut eine 7, wenn es die gäbe, selten haben ich in der ersten Liga einen so schlechten IV gesehen wie Janker gestern. Gibt es eine Alternative und vor allem ist Hubnik einsatzbereit sollte janker auf die bank!
Hubnik konnte sich defensiv davon etwas abheben, aber viel besser war das auch nicht. Lell war nach vorne präsenter, doch auch seine Abwehrarbeit war für mich nicht mehr als 5 wert. Und Bastians bzw Kobi auf LV waren Totalausfälle.
Auch Kraft hatte keinen so guten Tag, in so einer Situation ist es wichtig, dass ein Torwart mal eine Mannschaft durch Verhindern von 100%igen im Spiel hält.

Über die Sturmleistung aller, nicht nur der von Ramos und Lasogga ist es überflüssig viele Worte zu verlieren. Das erinnerte mich an ein Spiel der Frankfurter in Berlin 1990 als sie geschätze 20 todsichere Chancen im Herthakasten nicht unterbrachten und am Ende 0:1 verloren haben.

Es nutzt nichts zu schreiben, hätte wir den und den reingemacht,meine Güte, hätte der Schiri das Tor von Ibisevic gegen Hertha nicht gegeben, gewinnt Hertha vielleicht das Spiel gegen den VFB oder gewinnt der andere gegen Bayern die Seitenwahl gewinnen wir bestimmt gegen die Bayern.

Für das Trainerteam heißt es in der kommenden Woche die gelungene Spielgestaltung möglichst zu konservieren, den Abwehrspielern ihre vordringlichste Aufgabe beizubringen und den Stürmern Selbstwertgefühle einzuimpfen. Die wichtigste Frage wird sein, nimmt man das halbvolle Glas der guten Spielgestaltung mit nach Gladbach oder haben wir es nun erst recht mit solchen Nervenbündeln wie gestern zu tun, nur jetzt dann vielleicht auch noch umgesetzt auf die ganze Mannschaft.

Realistisch halte ich die Relegation noch für möglich. Es sei denn Hertha bekommt in den letzten Spielen so etwas wie einen Freiburger Lauf. Doch den hatte die Hertha in dieser Saison zu keinem zeitpunkt, das macht mir Sorgen. Hertha und die Relegation, ich könnte darauf verzichten, doch besser als der direkte Abstieg ist sie alle mal.

lg sunny


jenseits
1. April 2012 um 14:47  |  72646

@apo, ich glaube nicht, dass wir jemals mehr über Babbel und Skibbe erfahren werden. Natürlich wäre es sehr viel besser gewesen, wenn das Trainergespann bereits die Vorbereitung auf die Rückrunde übernommen hätte und sich nicht nur einen Eindruck von der Mannschaft verschaffen, sondern diese auch nach i h r e n Vorstellungen und Vorgaben hätte trainieren können. So wurde wertvolle Zeit mit „Experimentieren“ verloren und die Mannschaft irgendwie einzustellen und zu formen – dafür war es dann auch schon spät.


Ben
1. April 2012 um 14:49  |  72647

@dogbert: ottls erfahrung beim 0:6 gegen münchen oder beim 0:5 in stuttgart, 0:2 in nürnberg usw. ? Bei den einzigen siegen hat er nicht gespielt und fußball wie gestern hätte wir mit ihm auch nicht gesehen. Ne ottl bitte nicht mehr!


BSC
1. April 2012 um 14:53  |  72648

Die sollten mal die U23 spielen lassen – die sind wenigstens erfolgreich in ihrer Liga & im Pokal!
Mehr falsch machen als die Profis können die auch nicht!


Blauer Montag
1. April 2012 um 14:56  |  72649

Alles neu macht der Mai?
Ich danke dir für deine ausführliche Antwort backss29 um 10:11 Uhr.

Für einen Neuanfang, egal in welcher Liga, sind aus meiner Sicht 2 Positionen zentral.
1. GF Sport
2. Cheftrainer

Wichtig für die Zukunft sind sicherlich auch die Qualität bei(m)
3. Scouting
4. der medizinischen Betreuung
5. der Ausbildung von der F-Jugend bis zur U 23.

Ich weiß nicht, ob die finanziellen und personellen Ressourcen der HERTHA allein auf Dauer Erstliganiveau in den Punkten 3. bis 5. haben werden. Eine Reduzierung der Fixkosten in diesen Bereichen könnte eventuell auch durch partielle Kooperationen mit anderen Klubs zwischen Rostock, Braunschweig und Dresden erreicht werden.

Ich hoffe, dass das Präsidium des Vereins die notwendigen Entscheidungen für die Zukunft des Vereins zu den Positionen 1. und 2. nicht verschieben wird auf die Wochen nach der Mitgliederversammlung. Optimismus und Zuversicht für die kommenden Jahre lassen sich den Zuschauern im Olympiastadion nicht mehr vermitteln, wenn dort ab August weiterhin die gleichen, von Gram und Leid zerfressenen Gesichter auf der Trainerbank hocken.


1. April 2012 um 15:05  |  72650

Alles spricht für Hertha:

Das Spiel am nächsten Wochenende in Gladbach kommt möglicherweise noch etwas zu früh, doch danach folgt das Fest, das uns allen Mut spenden soll: das Fest der Wiederauferstehung.

Ja, meine lieben Kirchgänger – Hertha BSC, von einigen bereits totgesagt, wird sich aufschwingen, um uns alle, die wir gestern noch zweifelnd auf den harten Sitzschalen eines zugigen Stadions gesessen haben, zu verzücken.
Ja, verehrte mitlesende Lämmer – Hertha BSC wird durch eine fulminante Siegesserie den nicht mehr für möglich gehaltenen Klassenerhalt feiern dürfen.

Und so rufe ich Euch, die Ihr heute noch mutlos und zaudernd seid, zu: zweifelt nicht, sondern glaubt. Glaubt an die Wiederauferstehung.

Und lobet – den Tag nicht vor dem Abend.
Oder so.


Nostradamus
1. April 2012 um 15:07  |  72651

Das Spiel gestern zeigte, wieviel der Sieg in Mainz wert war, denn ohne ihn wäre es nun aussichtslos. Den Optimismus vieler, dass gegen WOB gewonnen werden könnte, habe ich vorher nicht verstanden und sehe das nach dem Spiel bestätigt. Hertha war gut gestern, aber WOB hat Qualität, die Hertha fehlt und die hat sich gestern eben durchgesetzt. Insofern fand ich den Sieg für WOB auch nicht unerwartet oder überraschend. Überraschend war nur die – ungerechte – Höhe des Sieges, aber insbesondere auch die spielerische Leistung unserer Jungs.

Und das nährt wieder meine Hoffnung. In der Form wie gestern ist jedes der noch ausstehenden Spiele zu gewinnen, was nicht heißt, dass auch jedes Spiel gewonnen wird. Aber Hertha ist in dieser Form gegen keinen der kommenden Gegner und in keinem Stadion chancenlos, sondern kann mit etwas Glück in jedem Spiel punkten.

Keine sonderliche Hoffnung habe ich mittlerweile aber auf Platz 15. Dafür stellen sich die Gegner unserer Konkurrenten einfach zu dusselig an. Die Konkurrenz „spielt einfach nicht mit“ zur Zeit. Was sich Leverkusen und Bremen gestern erlaubten ist schon eine Frechheit. Aber entweder Köln oder Augsburg – einer wird noch eingeholt. Freiburg, Mainz sind weg, auch HSV und Nürnberg werden über der Linie bleiben. Aber Köln und Augsburg werden kaum noch Punkte holen.

Restprogramm Augsburg:
Bayern (A) – 0
Stuttgart (H) – 0
Wolfsburg (A) – 0
Schlake (H) – 0
Glachbach (A) – 0
HSV (H) – 0
Gesamt 0 Punkte

Restprogramm Köln
Bremen (H) – 0
Mainz (A) – 0
Gladbach (A) – 0
Stuttgart (H) – 0
Freiburg (A) – 0
Bayern (H) – 0
Gesamt 0 Punkte

Das ist absolut nicht unwahrscheinlich, vor allem wenn bei beiden so richtig „Abstiegsstrudel“ einsetzen sollte. Vielleicht gibts die eine oder andere Überraschung, aber das will ich nicht glauben, denn insbesondere Augsburg hat nun wirklich schon mehr als nötig sein Pulver verschossen.


Blauer Montag
1. April 2012 um 15:13  |  72652

apollinaris // 1. Apr 2012 um 14:24 …
Wenn ich mir die Dynamik der Mannschaft der letzten Monate vor Augen halte, möchte ich viel mehr über die Interna während der Skibbe-Zeit wissen..als über die Babbel-Trennung ( die bleibt für mich bei Preetz hängen..)- .

Nö @apo, Babbels Abgang sehe ich komplett anders. Es war für ihn und seine Gattin klar, dass er in Berlin nicht verlängern darf, seitdem die Gattin von seiner(n?) Geliebten in Berlin erfuhr. Nach dieser Entscheidung der Eheleute Babbel hat Markus den GF Preetz jedoch über Woche/Monate hingehalten mit Nicht-Äußerungen zur Vertragsverlängerung, und er hat letztlich seinen Rauswurf provoziert.

Am Mittwoch Abend stehe ich dir gerne ab 18 Uhr im Leuchtturm persönlich für weitere Antworten zur Verfügung. 😉

Im Nachhinein steht für mich fest: wäre die jetzige Trainer-Combo nach Babbel gekommen, stünden wir schon jenseits der Abstiegsränge..Auch, wenn diese “Lösung” im Winter außerhalb rationaler Diskussion stand, zeigt es für mich: die Skibbe-Zeit war der falsche Schlüssel..das war ne grandiose Fehlentscheidung. Da würde ich gerne Einzelheiten erfahren.

Bei diesen Aussagen sind wir uns einig.


Blauer Montag
1. April 2012 um 15:17  |  72653

Schönen Dank @wilson,
für deinen letzten Kommentar um 15:05 🙄 🙄 🙄

Hart an der Grenze des guten Geschmacks in meinen Augen. Aber ich weiß es selbst – man kann es nie allen Lesern recht machen.


Konstanz
1. April 2012 um 15:22  |  72654

@wilson

Bist Du es Fußballgott?
Bist Du es, den der Stolpe vergaß zu rufen?

Warum muss Dich erst der Stolpe rufen?
Komm doch mal von aleene, Fußballgott!


Dan
1. April 2012 um 15:23  |  72655

Was macht Hoffnung?

Ohne auf das Ergebnis von gestern zu schauen, sahen wir hintereinander zwei Spiele in dem das Team zeigte „Wir wollen“. Die gestern ein ordentliches bis gutes Spiel von Hertha sahen, stimme ich zu. Besagte Schwächen wurden zu meist angesprochen, mir fehlte nur noch ein wenig der Zweikampfbiss. Keiner der zu Gelben Karten führt, sondern Druck auf den Gegner ausübt und dem eigenem Team mehr Zeit zur Organisation gibt.

Zwei Punkte auf den 16. vier auf 14. und sechs Spieltage. Nichts aber auch garnichts ist entschieden. Fußball ist Tagesgeschäft und wer anderen erzählt das Hoffen auf Klassenerhalt ist Selbstbetrug, kann man den fragen, ob das Abfinden mit dem Abstieg seelischer Selbstschutz ist?

Es soll bald wieder wärmer werden in Deutschland.

Neuanfang? Wie? Mit wem? Womit?

Über das wie hat schon der eine oder andere nachgedacht und in letzter Zeit geschrieben. Zu ähnlichen Ansetzen komme ich ebenfalls, nur frage ich mich immer „Wenn ich in sagen wir mal 60 Minuten Nachdenken, eine solide Lösung finde woran es krankt und zu beheben ist, warum sollten die,die sich hauptberuflich damit beschäftigen, nicht darauf kommen?“
Ist die Umsetzung dieser Ideen nicht so einfach durchzusetzen oder fehlt es an konsequentem Durchhaltevermögen? Gibt uns der finanzielle Rahmen, die Zeit für das Durchhaltevermögen?

Mit wem beantwortet keiner, weil es scheinbar einfach keinen gibt. Die Führung, ob Verein oder Management ist ca. seit 2006 angreifbar. Hat in diesen sechs Jahren, sich auch nur eine ernsthafte Gegenbewegung geoutet. Die Medien würden doch einem solchen Machtkampf eine Bühne bieten. Doch nichts und niemand mit Plan stellt sich. Wo ist der strategische Partner, der sagt „Wir hätten schon lange in Hertha BSC investiert, wenn eine andere Führungsebene da wäre.“ Hätten die nicht schon lange Zeit gehabt sich zu positionieren und sich ihr „Geisterkabinett“ zusammen zustellen?
Für mich stellt es sich eher so dar, dass keiner die Karre aus dem Dreck fahren will und ein Investor ist zur Zeit nicht in Sicht. Egal, ob diese oder eine andere Führung.
Bei einem Abstieg bin ich auf die MV und weitere Entwicklung gespannt. Wird Gegenbauer wiedergewählt? Wird ggf. Gegenbauer Preetz weiterkämpfen lassen?
Sollte Gegenbauer nicht gewählt werden, kann / soll der nicht gewählte Präsident Entscheidungen für Herthas Zukunft treffen, wie zum Beispiel Entlassung Preetz und neuen Manager einstellen?
Oder wird es gar nur eine besonne MV mit ein paar unbequemen Fragen?

Womit ist ohne Blick in die Bücher eh nicht zu beantworten. Die kreative Flickschusterei, wie Stundung der Stadionmiete, zeigt aber den Ernst der Lage.

Ob nun Neuanfang, Flickschusterei, Aussitzen oder was auch immer. Es wird weiterhin
interessant sein Herthas Weg zubegleiten.
Für mich jedenfalls.

Und somit allen noch einen schönen erholsamen Restsonntag und allen Sonntagsbeschäftigten ein Dankeschön.


Dogbert
1. April 2012 um 15:35  |  72656

Ist die Babbel-Platte noch nicht oft genug gehört worden?

Preetz buhlte um Babbel öffentlich. Babbel versuchte immer klarzustellen, daß er kein Interesse an einer Vertragsverlängerung hat, aber bereit ist, den Vertrag zu erfüllen. Der Kompromiss war ein Stillhalteabkommen bis zur Winterpause, welches mehr im Interesse von Preetz lag. Die nächste Schnapsidee war die mit Skibbe.

Sollte Hertha den Kalssenerhalt noch schaffen, wissen wir, daß Gott existiert und Jesus lebt. Wer jetzt Gott und wer Jesus ist, ist dann noch zu klären. Wahrsceinlich Rehhagel und Preetz, oder umgekehrt. Der Heilige Geist bleibt Gegenbauer. Dann heißt es wieder: „Alles richtig gemacht. Kein Änderungsbedarf.“


Blauer Montag
1. April 2012 um 15:40  |  72657

„Dan // 1. Apr 2012 um 15:23

….. Neuanfang? Wie? Mit wem? Womit?

Über das wie hat schon der eine oder andere nachgedacht und in letzter Zeit geschrieben. Zu ähnlichen Ansetzen komme ich ebenfalls, nur frage ich mich immer “Wenn ich in sagen wir mal 60 Minuten Nachdenken, eine solide Lösung finde woran es krankt und zu beheben ist, warum sollten die,die sich hauptberuflich damit beschäftigen, nicht darauf kommen?”
Ist die Umsetzung dieser Ideen nicht so einfach durchzusetzen oder fehlt es an konsequentem Durchhaltevermögen? Gibt uns der finanzielle Rahmen, die Zeit für das Durchhaltevermögen?

Mit wem beantwortet keiner, weil es scheinbar einfach keinen gibt. …..
Bei einem Abstieg bin ich auf die MV und weitere Entwicklung gespannt.
Wird Gegenbauer wiedergewählt?“
Das will ich ganz stark hoffen.

„Wird ggf. Gegenbauer Preetz weiterkämpfen lassen?“
Ich hoffe, dass der Präsident/das Präsidium bereits im Stillen nach geeigneten GFs Ausschau halten. Im Falles eines Abstiegs wäre diese Position neu zu besetzen. Beim nach wie vor möglichen Klassenerhalt vermutlich nicht – Preetz hat noch 2 Jahre Vertrag.


catro69
1. April 2012 um 16:11  |  72658

Die U23 spielt 1:1 beim BAK, unser Torschütze – Torun.


ubremer
ubremer
1. April 2012 um 16:18  |  72659

@1. FC Köln,

frisch aus der Nachrichtenküche: Der FC hat soeben Trainer Stale Solbakken entlassen. Bis Saisonende übernimmt wieder Frank Schäfer die Profis


Dogbert
1. April 2012 um 16:27  |  72660

Der 1. FC Köln hat einen ganz wesentlichen Vorteil:

Die können sich in aller Ruhe auch noch einen Präsidenten und einen sportlichen Direktor aussuchen.


Slaver
1. April 2012 um 16:30  |  72661

Was ist denn daran ein Vorteil. Der 1. FC Köln ist im Moment praktisch führungslos. Eine schlimmere Situation kann es für einen Club gar nicht geben. Und das dann auch noch mitten in der heißen Endphase der Saison.


Dogbert
1. April 2012 um 16:33  |  72662

Zu Solbakken:

Um 16.30 Uhr gibt es in Kön dazu eine Pressekonferenz.

Es hatte sich bereits abgezeichnet, da der FC vor der englischen Klarheit in der Trainerfrage wünschte.


Dogbert
1. April 2012 um 16:37  |  72663

@Slaver

Du hast offenbar die Ironie nicht verstanden.

Lieber ohne Preetz und Gegenbauer als diese weiterhin ertragen zu müssen.

In Köln wurde Toni Schumacher mit der Auswahl (in beratender Funktion) geeigneter Kandidaten für die vakanten Posten beauftragt worden.

Zitat von der 1- FC Köln-Homepage:

„Der Verwaltungsrat des 1. FC Köln hat laut Dr. Werner Wolf, Vorsitzender des Gremiums, den bestens in der Fußball-Welt vernetzten Toni Schumacher am Mittwochabend, 28. März 2012, offiziell gebeten, die Club-Verantwortlichen bei der Auswahl eines Sportdirektors beratend zu unterstützen sowie dem Trainer und der Geschäftsführung in der derzeitigen sportlichen Situation unterstützend zur Seite zu stehen. Das vom Verwaltungsrat nominierte Präsidium, dem Toni Schumacher zukünftig als Vize-Präsident angehören soll, ist vor seiner Wahl durch die Mitglieder in dieser und anderen Fragen nicht entscheidungsbefugt.“


ubremer
ubremer
1. April 2012 um 16:41  |  72664

@Köln,

Rolle rückwärts beim TV-Sender Sky und dem Kölner Express: Solbakken bleibt doch FC-Trainer. Stattdessen soll es drastische Veränderungen in der Mannschaft geben, sagte Claus Horstmann, der FC-Geschäftsführer.


Dogbert
1. April 2012 um 16:42  |  72665

Abwarten, was die PK in Köln ergibt.

Bach den letzten Infos häöt man an Stolballen weiterhin fest.

„Nach der gestrigen Niederlage in Augsburg haben am heutigen Sonntag, 1. April 2012, zahlreiche intensive Gespräche zwischen Geschäftsführung und Cheftrainer, Spielern und weiteren Verantwortlichen im Sportbereich stattgefunden, u.a. mit Talent-Koordinator Frank Schaefer und Stephan Engels, Leiter des FC-Nachwuchsleistungszentrums. Dabei ging es um eine umfassende und kritische Analyse der Ursachen für die schlechte Leistung der Mannschaft in den vergangenen zwei Spielen, aber auch um einen Maßnahmenplan in Vorbereitung auf die kommenden Aufgaben.

Claus Horstmann, Vorsitzender der Geschäftsführung: „Es wird drastische Veränderungen in der Mannschaft und in der Trainingsvorbereitung für das Spiel gegen Bremen geben. Das ist Aufgabe von Stale Solbakken und so mit ihm besprochen. Von der Mannschaft erwarten wir den unbedingten Willen, sich mit aller Kraft und Leidenschaft gegen das weitere Abrutschen in den Keller der Liga zu stemmen. Die Fans und wir alle wollen beim nächsten Heimspiel eine klare Reaktion auf dem Platz sehen. Die Voraussetzungen dafür sind gegeben. Es gibt keine Alibis für mangelnde Leistungsbereitschaft.“

Dr. Werner Wolf, Vorsitzender der Gesellschafterversammlung des 1. FC Köln: „Wir sind nach intensiven Gesprächen und entsprechender Analyse der Überzeugung, dass die sportliche Trendwende mit Stale Solbakken als Trainer möglich ist. Er hat das volle Vertrauen der Verantwortlichen, die vereinbarten Veränderungen auch umzusetzen. Stale Solbakken kennt seine Verantwortung, die Mannschaft richtig auf das kommende Spiel einzustellen.“


kielerblauweiß
1. April 2012 um 16:46  |  72666

Zum Glück kann Hubnik wohl im nächsten Spiel dabei sein um sich an De Camargo zu „rächen“.


Blauer Montag
1. April 2012 um 16:54  |  72667

„Dogbert // 1. Apr 2012 um 16:37

@Slaver

Du hast offenbar die Ironie nicht verstanden.

Lieber ohne Preetz und Gegenbauer als diese weiterhin ertragen zu müssen.“

Den Überdruss daran, das zerknautschte Gesicht von Preetz auf der Trainerbank der HERTHA zu sehen, kann ich nachvollziehen. Nach wie vor bin ich jedoch dankbar für die Zeit und das Geld, welches Gegenbauer in die HERTHA steckt. Ich hoffe, der Präsident/das Präsidium wollen nicht länger zuschauen, wie un-entschlossen/-beholfen/glücklich der GF Sport im Spannungsfeld TR und Profikader agiert und den letzten Euro verbrennt.

Ich hoffe, dass der Präsident/das Präsidium bereits im Stillen nach geeigneten GFs Ausschau halten. Wer Gegenbauer erneut als Präsident wählt, muss in meinen Augen mit der Arbeit des GF Preetz noch lange nicht zufrieden sein.


mirko030
1. April 2012 um 16:56  |  72668

Also ich verstehe das ganze negative hier schon wieder nicht. Sicher hat Hertha Rückstand auf die Nichtabstiegsplätze. Es sind aber noch 6 Spiele und einige (auch auswärts) sind durchaus zu gewinnen. Wichtig ist nur, dass die Mannschaft so wie in den letzten beiden Spielen Ihre Chancen sucht und auch versucht Fußball zu spielen. Wenn jetzt noch die Tore gemacht werden und die Verteidigung sich wieder stabilisiert (was ich nicht für unmöglich halte), ist in jedem Fall der 15 Platz drin. Und nicht zu vergessen, dass unsere Konkurrenten auch nen schweres Restprogramm haben und nicht immer gewinnen können. Auch Freiburg, wie von vielen hier geschrieben ist noch nicht durch.

Was Otto nicht machen sollte, ist die Stammelf jetzt zu verändern, da sich diese Mannschaft zumindest ein bißchen gefunden zu haben scheint. Wenn der Ottl kommen sollte, dann braucht man auch nicht auf einen Sieg zu hoffen.


Slaver
1. April 2012 um 16:58  |  72669

Ist ja nicht mehr so berrauschend was unser Gegner der kommenden Woche (Gladbach) derzeit so treibt. Von dem Fußball mit dem man lange ganz oben mithalten konnte ist nicht mehr viel übrig.

Wir sahen im Hinspiel und im Pokal gegen Gladbach ja schon ganz gut aus. Der geht auf jeden Fall was nächste Woche.


Dogbert
1. April 2012 um 17:01  |  72670

Es war schon in den letzten Spielen abzusehen, daß den jungen Gladbachern langsam die Kraft ausgeht.

Deswegen halte ich es für realistisch (siehe meine Prognose ganz weit oben), wenigsten einen Punkt vom Bökelberg zu holen.


catro69
1. April 2012 um 17:11  |  72671

Schaut mal auf die Hertha-HP, der GF Sport durchbricht die Mauer des Schweigens und stellt sich selbst Fragen.


Akki
1. April 2012 um 17:17  |  72672

Hertha verkommt immer mehr zur Lachnummer der liga!Es ist eine schande was aus diesem club geworden ist!


kraule
1. April 2012 um 17:27  |  72673

Nicht vergessen, heute ist der 1.April…..
Zur U 23, keiner konnte überzeugen, keiner! BAK hatte Vorteile. Wer sich immer wieder Fragen stellt, warum Duru etc nicht spielen, der schaue mal bei den Amas vorbei.
OT: es wird ganz ernsthaft mehr als nur „gemunkelt“ Hertha hat Post von der DFL bekommen und demnach sieht es nicht gut aus in Sachen Lizenz für die 2. Liga.


hurdiegerdie
1. April 2012 um 17:28  |  72674

Interessant, wenn der Geschäftsführer Kommunikation sich Fragen über den Geschäftsführer Sport stellt.


Dogbert
1. April 2012 um 17:29  |  72675

@catro69

Er nimmt doch nur zum gestrigen Spiel Stellung. Die Zeit, um die grundlegende Fragen zu beantworten, die die künftige Ausrichtung, insbesondere im Nachwuchsbereich, betreffen, ist jetzt nicht gegeben.


Blauer Montag
1. April 2012 um 17:30  |  72676

Ja @hurdie,
für mich hat das etwas verzeifelt Sportliches … 🙄

Wer munkelt denn mit dir @kraule? :green:


Blauer Montag
1. April 2012 um 17:31  |  72677

Wer munkelt denn mit dir @kraule? :mrgreen:


Dan
1. April 2012 um 17:34  |  72678

Hmmm wo ist das Problem? Sollte Herr Schiller die Fragen stellen? Er nimmt die Fragen auf, die heute durch die Medien geistern.
Da heute kein öffentliches Training war, konnte ihn ja keiner Fragen. 😉
Das ist halt das übliche Durchhalteparolen kloppen.
Je nach chemischer Verbindung kann man das so oder so oder so sehen. Ich finde es so lala, aber weder peinlich noch gelungen.
Halt eine „übliche Stellungnahme“, findet man auch auf anderen HPs.


frankophot
1. April 2012 um 17:35  |  72679

Jau.
Preetz wie er leibt und lebt:
Ich bin davon überzeugt, daß…
Ich bin mir sicher, daß…
Wir werden…

Alles schon x-mal gehört in 2009/10.
Am Ende gab´s 2. Liga.
Und die Parallelen sind auch auf dem Platz frappierend. Alle Hoffnung ruht auf Raffa und Ramos. Naja, jetzt isses noch die Hoffnung, zur Winterpause wars noch Preetz´Überzeugung. Wie damals.
Der einzige Unterschied ist, dass wir damals ´ne bessere Rückrunde hatten, als Hinrunde. Diesmal isses umgekehrt.
Aber das is auch schon alles.


Ursula
1. April 2012 um 17:39  |  72680

„Montag“ Du tummelst dich schon wieder
nichtwissend durch diese „Botanik“….

….in der Tat wird es „Lizenzprobleme geben….

Der „Neuanfang“ in Köln ist in der Tat viel
einfacher, weil der „Klüngelpütz“ in der Lage
ist, Führungspersonal (außer Finke) aus der
eigenen „Portokasse“ zu generieren!

Bei Hertha steht und fällt die „Präsidenten-
position“ mit der Bereitschaft, entweder in
der Lage zu sein, gewisse Gelder in gewisser
Weise „zu investieren“, oder aber kein echter
Fachmann, aber EINER mit „Verbindungen“
zu sein….

Ein Präsident, der im klassischen Sinne auch
über Fußballsachverstand verfügt, aber NUR
“mittelreich” ist, tut sich Hertha nicht an….

…denn bei der Hertha müssten “GANZE
STRUKTUREN” verändert werden!!! Die
Geschäftsführer für Sport und für Finanzen
sollten schnellstmöglich ausgetauscht werden
und das Beratungspersonal samt “Scouting”
bedürfte Veränderungen und VIELES mehr…..

Wer könnte und wollte ohne UMFASSENDE
Unterstützung eine Neustrukturierung dieses
Vereins in Angriff nehmen wollen…???

Wer würde gewählt? Oder anders herum, WER
würde sich für dieses “Himmelfahrtskommando”.
bei aller vorhandenen Kompetenz, zur Verfügung
stellen wollen…?

Da gibt es noch Gremien, die überzeugt werden
müssen! Vom Aufsichtsrat bis zum Ältestenrat,
eine Odyssee an „Bittsteller- und Anbiederungs-
versuchen” erst einmal NUR auf Vereinsebene…

Diese aktuelle “Führungsclique” verhindert
mit ihrer klassisch gestrickten Methodik eine
durchaus mögliche demokratische ABWAHL,
in dem sie eben potentiellen Gegenkandidaten
ABSCHRECKT, durch Herthas wirtschaftliche
Situation, die “bilanz- und bücherbefremdliche”….

Und einige “Wenigdurchblicker”, fußballerisch
wie “volkswirtschaftlich”, propagieren gern
eine erneute Wiederwahl des “MACHERS in
seinem Sinne”, für das denkbar BESTE…..

Ein Verein wie er immer war, mit eigentlich
liebenswertem “Eckkneipenmief,” aber auch
mit knallharten “Sparvereinattitüden”…….

Ein Verein ohne verträgliche Führungswechsel,
auf Gedeih und Verderb den Interessen der
AKTUELLEN MACHER ausgesetzt…..!!!

CHANCENLOS!!!


Dan
1. April 2012 um 17:40  |  72681

@kraule
Hast ja schon auf den 1.4. hingewiesen. Da der Spielbericht der U23 den Tatsachen entspricht, ist dann Dein 1.4. Scherz schnell durchschaut.


Ursula
1. April 2012 um 17:42  |  72682

Der „Neuanfang“ in Köln ist in der Tat viel
einfacher, weil der „Klüngelpütz“ in der Lage
ist, Führungspersonal (außer Finke) aus der
eigenen „Portokasse“ zu bedienen!

Bei Hertha steht und fällt die „Präsidenten-
position“ mit der Bereitschaft, entweder in
der Lage zu sein, gewisse Gelder in gewisser
Weise „zu investieren“, oder aber ein echter
Fachmann mit „Verbindungen“ zu sein…..

Wer würde gewählt? Oder anders herum, wer
würde sich für dieses Himmelfahrtskommando
bei aller vorhandenen Kompetenz zur Verfügung
stellen wollen…?

Da gibt es noch Gremien, die überzeugt werden
wollen! Vom Aufsichtsrat bis zum Ältestenrat,
eine Odysse an „Bittsteller- und Anbiederungs-


Ursula
1. April 2012 um 17:49  |  72689

Alles falsch! Ende! Was habe ich gemacht….


Dogbert
1. April 2012 um 18:01  |  72695

@Ursula
Dein Ursprungstext ist doch angekommen.

W. Gegenbauer ist sicherlich noch das geringste Problem.

Viel problematischer ist die Unerfahrenheit oder von mir aus Naivität von Preetz.

Da sind mir Fachleute wie z. B. Martin Bader (der ja auch schon in Berlin tätig war) lieber. Die arbeiten im Stillen. Ok, Nürnberg hat auch ein anderes Umfeld als Berlin.


Schleswigernordlicht
2. April 2012 um 15:37  |  72925

@herzkasper v. 31.03-22.46-:
Endlich mal einer , der den Marco Djuricin fordert: Mich wundert, dass man sich in dieseer Situation nicht mal traut, ne wirkliche Veränderung zu vollziehen. Lasso und Ramos haben Nerven gezeigt, wette Djuri hat keine in gleichen Situationen

Anzeige