Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige

(sto) – Es gibt gute 0:0, es gibt eher schlechte 0:0 – und es gibt Spiele wie dieses von Hertha BSC im nominellen Topspiel des 29. Bundesliga-Spieltages bei Borussia Mönchengladbach. Es war: zäh, ein 0:0 einer spielerisch limitierten, aber immerhin kämpferisch engagierten Berliner Mannschaft gegen Gladbacher, denen im Endspurt um die Champions-League-Plätze die Luft auszugehen droht.

Geradezu grotesk war, wie beide Seiten hernach das Ergebnis bewerteten: Okay, besser ein Punkt als keiner. Dabei hilft die Punkteteilung weder Gladbach, noch Hertha wirklich weiter. Die einen wollen lieber Dritter werden als Vierter bleiben, die anderen von Rang 17 noch wenigstens auf 16 springen. „Trotzdem sollten wir dieses Spiel positiv bewerten und Zuversicht daraus schöpfen“, sagte Peter Niemeyer: „Wir müssen Spiele gewinnen, weil wir in der Tabelle im Hintertreffen sind. Aber jeder Punkt kann Gold wert sein.“

Die Einzelkritik.

Thomas Kraft: Im 15. Auswärtsspiel verbuchte Herthas über die gesamte Saison gesehen Bester endlich sein erstes zu-Null. Wurde dabei zwar so selten geprüft, wie kaum einmal in dieser Spielzeit – aber auch das hatte Kraft sich mal verdient. Note 3 

Christian Lell: „Es war keine Absicht und schon gar nicht ein Auftrag der Trainer“, sagte der Rechtsverteidiger über seine erste Aktion im Spiel, die für die gesamten 90 Minuten prägenden Charakter besitzen sollte: Nach seinem harten Einsteigen gegen Reus musste der Motor des Gladbacher Spiels nach nur 20 Minuten mit einem Pferdekuss vom Feld. Nach 56 Minuten hatte Lell zugleich Herthas beste Torchance, Stranzl klärte für den schon geschlagenen ter Stegen. Note 3

Roman Hubnik: Der Tscheche gewann trotz Schmerzen im Knöchel 75 Prozent seiner Zweikämpfe und mit deren 14 die meisten aller Berliner. Das Wiedersehen mit de Camargo (wir erinnern uns. . .) verlief unspektakulär. Note 3

Felix Bastians: Nach schwarzem Tag gegen Wolfsburg rückte der Linksverteidiger für den verletzten Janker ins Zentrum – und machte seine Sache dort außerordentlich gut, jedenfalls weitgehend fehlerfrei. Note 3

Levan Kobiashvili: Aus dem zentralen Mittelfeld ging es diesmal wieder nach links hinten – sehr zum Leidwesen des Gladbacher Shootingstars Herrmann, der gegen den routinierten Georgier keinen Stich machte. Offensiv zurückhaltend – aber wer will Kobiashvili dies bei einem Vordermann Ben-Hatira auch verdenken. Note 3

Andreas Ottl: Unauffällig wie immer. Bei genauerem Hinsehen aber wurde deutlich, wie viele Passwege er zulief. Daneben, aber das ist eher kein Ausdruck überbordender Qualität ;-), verzeichnete Ottl die meisten Torschüsse in Reihen der Berliner: zwei. Note 4

Peter Niemeyer: Der Mittelfeldkämpfer bat nach dem Spiel darum, wir mögen seine Laufstrecke prüfen: „Ich glaube, da war ich weit vorne.“ War er. Bei exakt 12,83 Kilometern lief nur ein Herthaner mehr als Niemeyer: Rukavytsya mit 12,84 Kilometern 😉 Die Quote gewonnener Zweikämpfe (44%) spiegelt Niemeyers Wert für das Team nur unzureichend wider. Note 3

Nikita Rukavytsya: Siehe Niemeyer – stärkste Laufleistung, aber Aufwand und Ertrag standen in keinem Verhältnis zueinander. Für Fleiß gibt es die Note 4

Änis Ben-Hatira: Nach starker Leistung gegen Wolfsburg diesmal also wieder der andere Ben-Hatira. Viele Fehlpässe, viele falsche Laufwege. Szenisch für sein Spiel der Konter über Raffael, als er statt direkt abzuschließen lieber ins Toraus dribbelte. Note 5

Raffael: Im Schulzeugnis würde stehen: Er war bemüht. Der Favre-Schüler wollte vor den Augen seines Lehrmeisters, aber konnte nicht. Als er nach 85 Minuten aus gut 20 Metern einmal abzog, war dieser Schuss wie sein gesamtes Spiel: Okay, aber ohne den letzten Punch. Note 5

Adrian Ramos: Der Kolumbianer lief viel, er ging auch und gerade defensiv weite Wege im Sinne der Mannschaft. Aber so entschlossen er in der einen Szene dem Ball nachsetzte, so teilnahmslos lief er in anderen dem Geschehen hinterher. Gegen Dante hat es kaum ein Stürmer leicht, aber Ramos gewann kaum einen Zweikampf (10 von 37, um genau zu sein)  Note 5

Pierre-Michel Lasogga: Kam in der 89. Minute als Entlastung für Raffael, erkämpfte immerhin noch einen Eckball.

P.S.: Auch an diesem (Sonn)tag nach dem Spiel gilt wieder: Das Auslaufen der Mannschaft ist nicht öffentlich!

P.S.2. In der Clickshow sind bis zu drei Antworten möglich.

Meine Three-Stars in Gladbach waren . . .

Ergebnisse ansehen

Loading ... Loading ...

57
Kommentare

Colossus
7. April 2012 um 21:56  |  73856

Ein unerwarteter Punkt,der nun UNBEDINGT gegen Freiburg vergoldet werden muss. Wird gegen Freiburg nur unentschieden oder, möcht gar nicht dran denken, verloren,dann sind die Lichter aus.


Weddinger-Plumpe
7. April 2012 um 22:01  |  73858

Dieser Punkt ist nur dann etwas Wert, wenn am Dienstag gewonnen wird. Und dies wird gegen Freiburg schwer genug!


pathe
7. April 2012 um 22:09  |  73859

3.!


Wir können alles außer Derby
7. April 2012 um 22:11  |  73861

Mein Meinung dazu – gar nicht so weit weg von euch:

Kraft: 3 – hatte nichts zu halten!

Lell: 3 – war defensiv ok, offensiv furchtbar – bis auf die Riesenchance zum 1:0

Hubnik: 2 – mit Dante bester Mann auf dem Platz

Bastians: 3 – gutes Spiel von ihm!!

Kobi: 2 – sehr stark und gut antizipiert

Niemeyer: 3 – gutes Spiel – gut die Bälle abgekämpft

Ottl: 3 – gutes Spiel und mit Niemeyer die Räume eng gemacht

Ruka: 4 – nicht so gut heute offensiv – defensiv ok

Ben Hatira: 4 – siehe Ruka – mir zu lässig nach einem guten Spiel wieder

Raffael: 5- für mich ne Frechheit!! Die Krpersprache ist furchtbar und immer den Ball im falschen Moment abgespielt (bis auf den Pass auf Lell?)

Ramos: 3 – Ich fand ihn gut heute. Viele Bälle gehalten und versucht zu verteilen. Allein auf weiter Flur und das wirklich gut gemacht. Er schießt uns gegen Freiburg zum Sieg – ist wieder gut drauf!


pathe
7. April 2012 um 22:13  |  73862

Ich sehe die Noten dieses Mal ähnlich.
Besonders gefallen haben mir Bastians und Hubnik in der Innenverteidigung und Niemeyer. Ottl war schlecht, da hätte Rehhagel lieber Paradise bringen sollen. Das offensive Mittelfeld und Ramos waren heute in der Tat ein Totalausfall. Ich verstehe nicht, warum Lasogga nicht früher und für Ramos eingewechselt wird.
Ansonsten gibt mir vor allem die defensive Leistung Hoffnung im Abstiegskampf.


Slaver
7. April 2012 um 22:22  |  73863

Ich bin enttäuscht und alles andere als zufrieden. Da war heute deutlich mehr drin. Wenn man so lange das 0:0 hält beim Tabellen-4. und einer heimstarken Mannschaft und das Glück hat, dass diese einen schlechten Tag hat, muss man da die letzten 10 bis 15 Minuten mehr Risiko gehen. Denn die Chance und die Aussicht auf 3 Punkte sind viel wichtiger, als wenn es dann am Ende mit dem 0:0 nur 1 Punkt wird. Auch wenn man damit das Risiko geht, dass es am Ende gar keine Punkte sein könnten.

Es ist letztlich wieder einer ausgelassene Chance, weil zu mehr als diesem einen Punkt der Mut fehlte.

Wenn wir absteigen, dann nicht weil wir zu schlecht wären und keine Chance(n) haben, sondern weil wir zu mutlos agieren und diese Chance(n) die sich uns durchaus bieten nicht nutzen.

Da regt mich dieses 0:0 schon noch fast noch mehr auf, als die 1:4-Niederlage letzte Woche gegen WOB. Da hat man wenigtens was versucht und nicht nur auf ein Unentschieden geschielt, was uns am Ende eh nicht weiter bringt.


nico
7. April 2012 um 22:24  |  73864

ein punkt ist ein punkt. jetzt müssen sie gegen freiburg gewinnen. dann sieht das alles schon etwas zuversichtlicher aus.

https://vimeo.com/39337589


Dan
7. April 2012 um 22:37  |  73865

Sitzt der letzte Konter von Gladbach und wir stehen mit nichts da, ist das „Geheul“ groß. Großes Zähneklappern, wenn andere Abstiegskandidaten punkten, aber punktet das eigene Team bei den Top 5 ist es zu wenig. Gladbach hat diese Saison Mannschaften an die Wand gespielt und sie haben auch Teams ausgekontert.
Wir werden sehen was dieser Punkt, auch moralisch wert war. Aber wohl erst am Saisonende.
Sieg, Remis oder Niederlage, irgendwo da liegt die Wahrheit. 😉


Boulette in Thüringen
7. April 2012 um 22:40  |  73866

Ich finde die Noten zu schlecht… Wir sind 17. BMG 4. und das Spiel war in Gladbach. Jeder Punkt ist wichtig, der dürfte doch für alle hier unerwartet und ein echtes Ostergeschenk sein.


fechibaby
7. April 2012 um 22:45  |  73867

Das Foul von Lell an Reus war klare Absicht!
So ein Foul muß bestraft werden!!
Wenn am Dienstag gegen Freiburg kein Sieg eingefahren wird, dann ist dieser Punktgewinn heute leider nichts mehr wert.
Lassen wir uns überraschen, wie es am Dienstag läuft!!


Herthaber
7. April 2012 um 22:47  |  73868

Viel zugelassen haben sie heute nicht und lit etwas Glück hätte auch mehr drin sein können. 1 Punkt in Gladbach ist nur was wert, wenn wir am Dienstag gegen Freiburg nachlegen. Dann bitte die vorhandenen Chancen auch nutzen. Ich glaube keiner hat erwartet, daß wir Gladbach an die Wand spielen und dafür war es o.K., also Mund abwischen und weitermachen. Zur Not über sieben weiter Spiele.
@fechibaby bitte geh doch zu Alba bitte !!!!!!


dieter
7. April 2012 um 22:50  |  73869

Das Foul an Reus ist bestraft worden.
Es gab einen Freistoß für Gladbach.

Man nennt so etwas Tatsachenentscheidung.


Treat
7. April 2012 um 22:54  |  73870

Habe Ottl heute besser gesehen als üblich und auch Ramos hat mir in vielen Szenen besser als zuletzt meist gefallen.

Bastians hat in der IV gut funktioniert und Kobi ist zurzeit sowieso der wichtigste Mann.

Raffa ganz schwach, Hubnik heute bester Mann neben Kobi.

Einzelnoten vergebe ich schon lange nicht mehr aber insgesamt hat die Mannschaft mit entschlossenem Kampf, Disziplin und Laufbereitschaft diesen Punkt erkämpft und auch verdient. Leider fehlte der Mut zu dem konsequenten Versuch, die Patt – Situation in einen Sieg zu verwandeln, indem man etwas konzentrierter bis zum Torabschluss weiter spielt.

Und da uns in dieser Situation nur noch Siege weiter helfen, war das letztlich ein weiterer Sargnagel, schätze ich.

Irre mich aber gern – natürlich.

Blauweiße Grüße
Treat


bormio96
7. April 2012 um 22:58  |  73871

vor dem Spiel heute, haette ich doch sofort unter schrieben, wenn mir einer angeboten haette, einen Punkt mitnehmen zu duerfen (selbst torlos), mehr war doch wirklich nicht zu erwarten – eigentlich bin ich auch jetzt noch ganz zufrieden, denn die Mannschaft zeigt jetzt immerhin im dritten Spiel nacheinander, dass sie den AbstiegsKAMPF (hoffentlich gerade noch rechtzeitig) angenommen hat.

…man sieht an diesen drei Spielen sehr gut, dass mit der richtigen „Einstellung“ alles moeglich ist, weil es in der Buli eben zur Zeit so eng ist: ueberzeugender Sieg, unglueckliche Niederlage oder auch einmal nur ein schmutziges Nullnull…

auch wenn es natuerlich weiterhin eng bleibt, bin ich optimistisch, dass die Mannschaft mit dieser Einstellung nicht absteigt – entschieden, wird das aber mit absoluter Sicherheit erst am 34. Spieltag oder notfalls halt in der Relegation


7. April 2012 um 22:59  |  73872

Ottl muss ne 3 bekommen-ohne seine letzte , ziemlich coole Aktion, hätten wir das Spiel verloren.
Ansonsten erstaunlich, was der Ruka heute gewetzt ist..Otto scheint dem Aussi Flügel zu verleihen. Leider limitiert; andererseits wirklich schade, dass so schlechte Spielverständnis bei Hertha vorliegt. Ich glaube aber, das ist vor allem dem mangelnden Selbstverständnis z.Z. geschuldet.
W
Hätte Hertha in dn letzten 20 Minuten „aufgemacht“ und hätte damit den Gladbacher endlich ( aus deren Sicht) ihr Spiel spielen knnen..und hätten wir dann verloren, oh weh-dann hätte ich das erste mal so richtig auf einen Trainer geschimpft… 😉
Nein: alles bestens-1 Punkt, den ich nicht auf dem Zettel hatte.-Der bleibt auch, wenn wir gegen Freiburg verlieren. Gewinnen wir gegen Freiburg.., bleibt´s immer noch ein Punkt. Jedes Spiel fängt von vorne an und jedes Spiel ist für sich zu betrachten. Hugh!


Schirokoko
7. April 2012 um 23:01  |  73873

@ all

Gilt die Dauerkarte auch für das möglich Relegationsspiel. Geschweige wir müssen wirklich ausweichen. Sehe schon kommen das wir in die Alter Försterei mussen


7. April 2012 um 23:01  |  73874

ach so: Donnerwetter, Bastians! Als IV hat er mir endlich mal gefallen.
Unsere Unterschiedsspieler wieder mal viel zu schwach, um den Unterschied zu machen. Das ist die crux zur Zeit. Raffa wirkte gehemmt. Ramos hanz zart verbessert..


Bolle75
7. April 2012 um 23:02  |  73875

Das war zwar wirklich zäh aber wir haben keinen Boden verloren. Nun gegen einen direkten Konkurenten 3Punkte aufholen und wir können wieder auf uns selber schauen und haben es dann in der Hand. Es wird spannend und ich sehe wieder optimisticher dem Restprogramm entgegen. Die Hoffnung kehrt zurück.


dieter
7. April 2012 um 23:17  |  73876

Faires Interview mit MP im Sportstudio.

Es geht also auch anders!


Etebaer
7. April 2012 um 23:25  |  73877

Auf jeden Fall ein Punktgewinn.

Genau erkannt wie man gegen Gladbach spielen muß, eine gute Lösung für die Abwehr gefunden, die Mannschaft ist willig – ich finde das Ergebnis positiv.

Nun nicht auf andere gucken, nicht auf andere hoffen – nur auf die eigene Kraft vertrauen, so geht was!


Drokz
7. April 2012 um 23:26  |  73879

die Aktion von Lell könnte man fast als spielentscheidend werten *g* wer weiß, wie das mit Reus noch ausgegangen wäre…

nja.. wichtig wird jetzt das freiburg spiel.. unterm strich hat der spieltag nix gebracht, ausser das eine chance wieder weg ist, das rettende ufer zu erreichen.. vor 4 wochen hätten wir gesagt „1 punkt in gladbach ist ein wunder“..heute wäre deutlich mehr drin gewesen, aber dafür fehlts dann einfach an selbstvertrauen und spielsicherheit in der offensive.


Bluekobalt
7. April 2012 um 23:33  |  73880

wenn ich die Floskel immer höre:

„Wenn nun nicht zu Hause gewonnen wird, dann ist das heute nichts wert gewesen“

Nur mal so zur Info: Der Punkt bleibt erhalten ! Sogar bei einer Niederlage gegen Freiburg.

Möglicherweise schlägt man ja dann Schalke.

Wobei, das sei angemerkt, der Punkt dann auch noch erhalten bleibt und immer noch soviel wert ist, wie ein ganzer Punkt!


dieter
7. April 2012 um 23:44  |  73881

Spricht Rensing im AS über Hertha oder doch über Köln? :mrgreen:


Schirokoko
8. April 2012 um 0:40  |  73882

@dieter

Wieso was sagt er


hurdiegerdie
8. April 2012 um 1:11  |  73884

Ich habe nun gar nichts gesehen. Ich habe versucht, mir eine Meinung über 150 Posts zu bilden, bin immer noch nicht klüger.

Scheint mir ein einfaches 0:0 gewesen zu sein; kann ich mit leben. Vielleicht ein Foul von Lell, vielleicht eine Rettung von Ottl…..Schaue jetzt mal in 3 Sat.


Dan
8. April 2012 um 1:43  |  73885

@hurdie
Ein nüchternes 0:0 ohne wirliche Höhepunkte.


pathe
8. April 2012 um 6:45  |  73886

Ich hab‘ mir mal das Restprogramm der Abstiegskandidaten angesehen und bin nun wieder etwas hoffnungsvoll.

Augsburg muss noch gegen Stuttgart, Wolfsburg, M’gladbach, S04 und den HSV ran.

Und Köln gegen Mainz, Freiburg, Stuttgart, Bayern und M’gladbach.

Das sind ALLES Mannschaften, für die es noch um etwas geht.

Auch Mainz hat ein ähnlich schweres Restprogramm, aber schon 33 bzw. wegen des Torverhältnisses faktisch 34 Punkte. Das sollte reichen

Wir haben es da, wie ich finde, doch etwas einfacher. In Leverkusen und auf Schalke wird zwar nicht viel zu holen sein, vielleicht ein Pünktchen, aber in den drei Heimspielen sollten 7 – 9 Punkte drin sein.

Zudem ist die Konstellation des letzten Spieltages super! Wir spielen gegen Hoffenheim, die dann wohl jenseits von gut und böse sein werden, während Köln gegen Bayern, SCF in Dortmund und Mainz gegen Gladbach spielen müssen. Zudem werden sich Augsburg und der HSV begegnen, die dann hoffentlich beide noch gegen den Abstieg kämpfen.

Meine Prognose: Wir werden 15. Vor Köln und Augsburg. Ha, ho, he!


schnuppi
8. April 2012 um 8:07  |  73888

@pathe

ick könnte mich in deine prognose verlieben.

ein punkt gegen bmg ist eindeutig zum sterben zuviel.

meine hoffnung lebt.

ha ho he


Blauer Montag
8. April 2012 um 9:00  |  73889

Insgesamt hat die Mannschaft mit entschlossenem Kampf, Disziplin und Laufbereitschaft diesen Punkt erkämpft und auch verdient. Das sind die Eigenschaften, die man im Abstiegskampf zeigen muss. Wenn ein Spieler wie Raffael dabei den letzten Biss vermissen lässt, spräche für mich nix dagegen, ihn auch mal früher auszuwechseln.

Es sind noch 15 Punkte zu vergeben. Auch Hertha wird welche holen. Fragt sich nur, gegen wen?

Meine Hoffnung lebt und in etwa 60 Stunden wird schon wieder angepfiffen. Ich habe nichts Gegenteiliges gelesen und nehme an, dass die Mannschaft ohne weitere Sperren und Verletzungen aus Gladbach zurück gekommen ist. Voraussichtlich wird dann im Olympiastadion die gleiche Elf auflaufen. Ich würde mir nur frühere Wechsel wünschen bspw.

Torun oder Ebert für Ben-Hatira ca. 60. Min.
Lasogga für Ramos oder Raffael ca. 70. Min
Morales für Lell oder Ruka ca. 80. Min.


Traumtänzer
8. April 2012 um 9:46  |  73890

Ein Punkt ist ein Punkt? Seit wann gilt das?
Und am Dienstag gibt es sechs Punkte, wenn gewonnen werden sollte? Ich versteh‘ das alles nicht mehr.

Gut gekämpft, alte Löwin Hertha! Schade, dass das alles erst jetzt nach dem so-und-so-vielten Arschtritt passiert. Würde die Mission Rückrunde von Beginn an im Aufweckmodus gelaufen sein, könnten wir uns hier alle punktephilosophischen Betrachtungen sparen.
In diese Mannschaft bzw. diesen Verein muss, egal welche Liga in der nächsten Saison gespielt wird, dringend wieder mehr „Blick aufs Wesentliche“ Einzug halten. Bleibe dabei, diese Notsituation ist abermalig maximal ärgerlich und unnötig.
Hoffen wir, sie machen jetzt noch das Beste draus.


faronso
8. April 2012 um 9:49  |  73891

Trotzdem bleibt nach dem gestrigen Punktgewinn ein Geschmäckle. Während unsere Defensive hervorragend stand (Respekt!) und nicht zugelassen hat, war insbesondere Raphael, der faktisch dafür sorgte, dass eine Offensive wiederholt (auch schon unter Babbel solche Spiele) nicht stattfand. Fehlende Dynamik, falsche Laufwege und somit die Lücke von defensivem Mittelfeld zur Offensive enorm groß. Lehmann hat das passend kommentiert bei dem Konter, als Ben-Hatira eine gelbe Karte final gesehen hat (seine Spieler grüßen von hinten und wünschen viel Glück). Sehr schade, bei dieser tollen Defensive und einer einigermaßen funktionierenden Offensive hätten wir mit einem dreckigen 1:0 3 Punkte entführen können und somit die Wahrscheinlichkeit eines Aussetzers im eigenen Stadion (7 Punkte ist sehr ambitioniert) kompensieren können. Ein Musssieg gegen Freiburg, ein Endspiel…..ja klar. Aber der Druck das Spiel zu machen liegt nun bei uns. Freiburg hat 32 Punkte, wir nur 27. Freiburg wird das Spiel nicht machen! Es gibt keinen Grund Und Hertha fehlt dafür offensiv einfach die Qualität. Sorry, ich sehe das realisitsch! Bei 29 Punkten von uns zuckt die Bank von Freiburg schon mehr, wenn man nicht ins Spiel findet. Aber so, 5 Punkte Vorsprung, 0:2 noch aufgeholt und eine Offensive, die leicht berechenbar ist Bin gespannt auf das Rehagel-Wunder und würde mich sehr freuen.


raffalic
8. April 2012 um 9:57  |  73892

Gehe mit den Noten heute soweit mit, einzig Raffa kommt mir deutlich zu schlecht weg.

Auch wenn wir nur wenige vernünftige Offensivaktionen hatten, so war er an diesen jeweils maßgeblich beteiligt, sei es in der ersten Halbzeit das Ablegen auf Ottl (der leider nicht in der Lage ist mit dem Spann zu schiessen!), sei es der Traumpass auf Lell (der leider kein Knipser mehr wird!), sei es sein Schuss aus gut 20 Metern (den MAtS leider stark hält!).

Oder hatte hier jemand ernsthaft geglaubt, Raffa würde die zweitbeste Defensive der Liga alleine auseinandernehmen?

In so einem Spiel bekommst du nicht viele Chancen, wir hatten eine richtig gute (Lell), und diese leider nicht genutzt… 🙁


Bolle75
8. April 2012 um 10:37  |  73893

Die Rechnung von @pathe gefällt mir ebenfalls.
Dieser Punkt gestern kann noch so richtig vergoldet werden wenn die von @pathe genannten Spiele unerer Konkurennten so ausgehen wie wir uns das alle wünschen. Wenn es gut läuft ist die Meisterschaft am letzten Spieltag noch nicht entschieden und die beiden Aspiranten werden uns ordentlich unterstützen. Aber das ganze geträume bringt nichts wenn jetzt am Dienstag etwas daneben geht.
zu den Benotungen gehe ich ebenfalls nicht ganz mit, Raffa kommt auch meiner Meinung nach etwas schlecht weg, natürlich sollte er mehr bringen auf dieser Position aber gestern war bestimmt nicht das richtige Spiel für Zaubereien. Weiterhin fand ich das Ben Hatira doch wenigstens so etwas wie Gefahr ausstrahlte. Natürlich waren da viel kleine Fehler bei, aber die gab es gestern doch von beiden Teams im Aufbauspiel ständig. In so einem Spiel wie gestern sollte man das nicht ganz so kritisch beäugen und ich hoffe das Hatira weiterhin vorne links spielen darf. Hoffentlich können wir gegen Freiburg wieder Kobi in die mitte ziehen, er sorgt da einfach für mehr Gefahr im Spielaufbau obwohl er gestern für mich der beste Mann auf dem Platz war. Es zeigt sich halt das seine Routine enorm wichtig ist. Das schönste ist aber das ich jetzt zu Ostern keinen Hertha-Frust schieben muss und wünsche euch allen noch ein fröhliches Eier suchen.


Wir können alles außer Derby
8. April 2012 um 10:42  |  73894

Punkteteilung war gerecht.

Die Offensive viel zu schwach und eine Chance ist für uns ein Armutszeugnis ABER für das Spiel in Glatbach gut!! Sollten wir das gleich Ergebnis in Leverkusen und Schalke wiederholen springe ich im Dreieck.

Auf dieser und der Leistung der letzten Spiele kann man aufbauen und ich bin zuversichtlich für das Spiel gegen Freiburg.

Ich würde auch die Mannschaft so lassen, nur etwas höher verteidigen!! Bei Freiburg fallen Schuster und Makiadi aus. Gut für uns!!

Rennen, kämpfen, spielen und gewinnen und dann bin ich sehr zuversichtlich, dass wir – schlafen wir Freiburg, auch Kaiserslautern wegputzen – die spielen dann nur noch für die Galarie – und wir bestimmt einen Punkt gegen Hoffe holen.

Also alle aufmachen ins Stadion am Dienstag und Hertha bei jedem Spielstand die ganzen 90 Minuten unterstützen. Dann klappt es auch mit dem Nichtabstieg.

Alle einen schönen Sonntag und Morschen ist ja ooch noch frei- coooool.


Dan
8. April 2012 um 10:49  |  73895

Allen hier Vorbeischauenden sowie Blogvätern ein frohes und gesundes Osterfest.


Konstanz
8. April 2012 um 11:00  |  73896

Danke @Dan, ebenfalls schöne Ostern aus Süddeutschland!
Die Ostereier sind gefunden (ich weiß nicht ob wirklich alle).
Ein herlicher Tag. Wetter ist freundlich, etwas bewölkt aber hell, im Garten blüht die Magnolie.


Bluekobalt
8. April 2012 um 11:07  |  73897

Witzig, wie die Punkte schon eingeplant werden:

Freiburg ist eine der besten Mannschaft der Rückrunde und die funktionieren vor allem als Kollektiv. Das wird sehr, sehr schwer. Ein Punkt ein Erfolg!
Wer glaubt, dass Mannschaften, die nur noch für die Galerie spielen, den möchte ich mal an Karlsruhe erinnern. Ein Sieg und wären im blau weißen Himmel gewesen, die standen ja schon als Absteiger fest. Wir wollten schließlich in die CL!

Es gab damals ein sattes 4:0 für Karlsruhe !

Ich halte von diesen ganzen Prognosen gar nichts, weil keine Mannschaft mal so eben auf dem Reißbrett weg gehauen wird.
Erinnert euch: Demut, besser Bescheidenheit.
Das schützt nämlich vor Überheblichkeit.
Überheblichkeit wird es nämlich sein, die uns absteigen lässt. Sie sorgt nämlich dafür, das es an der richtigen Einstellung mangeln wird.
In dieser Saison sind fast alle spiele in die Hose gegangen, bei denen der Sieg schon sicher eingeplant war.


8. April 2012 um 11:34  |  73898

Also, irgendwann dreh ich noch durch…
Schäferstündchen mit meiner Freundin und ick denk nur noch an dieses verkackte SCF Spiel………

Das kann doch bald nicht mehr wahr sein….

Beschissen ist doch nur, dass alle dieses Spiel als das Heilige MUß-SIEG- Spiel heraufbeschwören….

Und was das bei unser kleinen Schnuckeldiva heißt, wissen wir doch alle……..

Ist sie wieder so blöd und bricht sich beim Entscheidungsdance alle Knochen?

Zumal den SCF schätze ich …. ach ich weiß nichts mehr. Ich weiß nur, dass dieses Spiel schwieriger wird, als alle Spiele zuvor……..

Aber komme was da wolle:

HA HO HE


Dogbert
8. April 2012 um 11:46  |  73899

Es wurde hier bereits vereinzelt angesprochen:

Jetzt müssen Punkte geholt werden, und zwar AKTIV, also nicht mehr durch Abwarten und und Kontern.

Hierin sehe ich die Hauptschwierigkeiten in den kommenden Aufgaben.


8. April 2012 um 11:58  |  73900

@Dogbert,

nein, nein, nein…
aktiv das Spiel machen…?
Um dann wie ein Opferlamm ins offene Messer zu laufen (wie vs VW)? Nein, das kann Hertha nicht.

Hier braucht es Coolness und den absoluten Stecherpoint!

Rafa kann wunderbar aus der Tiefe kommen und die Stürmer einsetzen.

Wacher Verstand und heißes Herz sind jetzt gefragt. Mit der gestrigen Formation auch gegen SCF spielen. Scheiß auf alle (gleich) macher Medien…


8. April 2012 um 12:02  |  73901

Ich fürchte es wird nur ein Unentschieden.


8. April 2012 um 12:05  |  73902

Erinnert Ihr Euch noch an das 0:4(Saison 2009/2010). Das war der höchste Bundesligasieg seit ihrem (blöden) Aufstieg. Der Untergang begann. Alle Sinne schärfen!!!


Dogbert
8. April 2012 um 12:06  |  73903

@Hanne Sobeck

Ich meinte das mit dem „Spiel machen müssen“ anders. Freiburg würde ein Pünktchen mit normaler Auswärtsspielweise reichen. Sie brauchen die Räume hinten nicht zu öffnen. Hertha BSC hingegen braucht drei Punkte.

Das ist der Unterschied.


8. April 2012 um 12:07  |  73904

Andererseits möchte Bastians dem ganzen Breisgau doch allen Bärenbrüdern eine feine Partie unter Beweis stellen. Er brennt doch bestimmt wie Fegefeuer……..


8. April 2012 um 12:10  |  73905

@Dogbert

Absolut und das genau könnte genau der Feuerpunkt werden….

Deswegen cool bleiben, nicht Harakiri und Waldmannsheil. Aber da wird Otto schon wieder mahnen…..


Blauer Montag
8. April 2012 um 12:21  |  73906

„Überheblichkeit wird es nämlich sein, die uns absteigen lässt. Sie sorgt nämlich dafür, das es an der richtigen Einstellung mangeln wird.
In dieser Saison sind fast alle Spiele in die Hose gegangen, bei denen der Sieg schon sicher eingeplant war.“ Wahre Worte in meinen Augen. Egal was damals in Karlsruhe war – die letzten Spiele dieser Saison sollten nicht in die Hose gehen.


8. April 2012 um 12:21  |  73907

Zum ersten Unentschieden der Rückrunde ist wenig erfreuliches zu sagen. Es reicht zum einen nicht sich nur hinten reinzustellen wenn man nach vorne nervös und unpräzise agiert. Bastians hat sich getsern zu oft leicht abkochen lassen von den kräftigen Gladbacher Stürmern. Als Notnagel mag es noch gehen aber mehr nicht. Ottl hat mich gestern überrascht! Er hat gut gespielt, oft Angriffe eingeleitet, hatte einen ordentlichen Abschluss, in mehreren Situationen klug das Spiel beruhigt. Das war besser als oftmals in der Hinrunde. Offensiv war man zu mutlos. Besonders Ben-Hatira hat da viel zunichte gemacht. Ruka mag viel gelaufen sein aber hatte keine einzige Aktion. Aber so hat er auch in der 2. Liga gespielt. Immerhin scheint er ja wieder die Standards treten zu dürfen. Vorne waren Raffael und Ramos zu oft auf sich allein gestellt. Die Form der Unterstützung muss sich ändern wenn man Tore schießen will.

Gegen Freiburg muss man mehr riskieren und auch gewinnen.


Nostradamus
8. April 2012 um 12:23  |  73908

Frohe Ostern allerseits 🙂

Über den gewonnenen Punkt habe ich mich gestern gefreut, auch wenn mit etwas Glück und Traute vielleicht auch drei, mit etwas Glück und Übermut aber auch null dringewesen wären.

Man hat Gladbach gut die Stirn geboten und so gut wie nichts zugelassen. Für „auswärts“ ist das absolut in Ordnung. Man darf auch nicht vergessen, dass Gladbach gerade darin stark ist, Gegentore zu verhindern, was es für mich erklärt, dass wir kaum Chancen hatten. Die Fohlen kamen auch bei Ballverlusten enorm schnell wieder hinter den Ball, so dass eben anders als in Mainz wohl auch nicht mehr möglich war.

Gegen Freiburg wird es nun natürlich ein sauschweres Spiel, keine Frage. Ein Endspiel an einem Dienstagabend. So etwas wie ein Pokalspiel. Da muss viel passen. Aber nehmen wir doch endlich auch mal als Zuschauer den Abstiegskampf an und hören auf über die Situation zu maulen oder zu hadern. Auf sie mit Gebrüll!!! Auf dem Platz und auf den Rängen…


8. April 2012 um 12:32  |  73909

ich gkaube (auch) nicht, dass man Freiburg nun zu einem Gegener machen sollte, gegen den man unbedingt gewinnen müsste ( hatte ich gesern auch von Otto R. nicht verstanden 🙁 – vielleicht konzentriert er sich zu sehr nur auf Hertha und bekam nicht mit, wie genial diese Truppe seit dem 17. Spieltag auftritt, einschl. gestern?)
Das wird ein starker Brocken! Allerdings ist es zu machen-die Voraussetzung dafür ist aber, dass der Sturm deutlich mehr Zug zum Tor ( Gier!!) haben muss; wie gegen Wolfsburg- und sich dann endlich endlich mal selbst belohnt!


L.Horr
8. April 2012 um 12:41  |  73910

… zum derzeitigem Zeitpunkt lasse ich alle fußballästhetischen Gesichtspunkte außer acht .

Der Punkt in Gladbach wäre wohl von jedem vor dem Spiel unterschrieben worden.

So grausam das Spiel auch war , Hertha wird daraus moralisch für Freiburg profitieren und ich glaube an einen 3er !

Fassungslos hingegen bin ich ob Ramos´s kämpferische Leistung , der begreift scheinbar das Wort „Kampf“ im Begriff AbstiegsKAMPF nicht .
Kein Zweikampfverhalten , kein Nachsetzen und null Körpersprache , diese Teilnahmslosigkeit desillusioniert mich.

Bezüglich Raffa möchte ich mich da noch etwas zurückhalten aber der letzte Wille , Leidenschaft und Eigenverantwortung kommen zumindest plaqkativ nicht bei mir an.

Wenn alles vorbei ist , egal wie , sollten beide für gutes Geld transferiert werden !


Wir können alles außer Derby
8. April 2012 um 12:49  |  73911

@L.Horr

Wenn alles vorbei ist , egal wie , sollten beide für gutes Geld transferiert werden !

Ja bitte. Ich mag beide als Menschen gerne ab sie sind mir viel zu pflegmathisch. Sie sollen in Spanien oder Italien spielen. Da passen sie vielleicht vom Umfeld und auch vom Wetter (das meine ich nicht hämisch) am Besten hin.

Wir haben jetzt einen Big Point – den werden wir machen – genauso wie gegen Kaiserslautern im Achtelfinale. Die Mannschaft KANN diese Big Point und kann mit dem Druck umgehen!! Meine Meinund.

Daher – 3 Punkte am Dienstag holen !!


caballo
8. April 2012 um 13:22  |  73912

In der Bewertung bin ich ganz bei Apo.
Ich empfand die Leistung der Mannschaft und voran Kobi und Hubnik als große Klasse.
Dass das nicht immer schön aussieht, wusste man vorher.
Man muss gegen Gladbach genau ihren Stil spielen. Das hat funktioniert.

Ich sehe das Team nicht als Absteiger, auch wenn Rafael gestern mental nicht auf der Höhe war. Vielleicht wurde er in der Woche von selbigem Verein kontaktiert?

Ich bin auch froh, dass in den letzten 20 Minuten keine Schippe drauf gelegt wurde, da hatte der Gegner drauf gewartet.
So geht das Team selbstbewußt in das Dienstagsspiel, das bitte auch aus der geordneten Defensive heraus erfolgreich gestaltet werden kann.
Nicht unterschätzen (!), aber Freiburg spielt am bzw. schon fast über dem Limit.
Sie haben auch taktisch gut ein 0:0 in Gladbach erspielt.
Das wird ein Spiel auf Augenhöhe und wenn die Leidenschaft und der Wille da ist, bin wieder mal optimistisch.

Ich denke Otto, kennt die Mannschaft immer besser und bildet inzwischen mit seinen Assistenten ein gutes Team. Der Kampfgeist ist da, Disziplin auch und warum sollte das Glück nicht mal blau-weiße Farben tragen?

Aber bitte nicht mehr die Sprüche, „die Punkte sind nichts wert, wenn …“ etc.

Danke und schöne Ostern.

Ach ja:
Hertha steigt nicht ab!!!


8. April 2012 um 14:40  |  73914

Hat jemand getsern Maik Franz bei sky gesehen? Kann man schon sagen wann er in etwa wieder zur Verfügung steht?


hurdiegerdie
8. April 2012 um 14:47  |  73915

Fiel mir nur so auf, weil gegen Bayern die schlechte Zweikampfbilanz Schuld war. Gestern wurden prozentual weniger Zweikämpfe gewonnen.

Bei aller Liebe und bei allem Respekt für Freiburg (die ich immer gerne in der Liga von Hertha habe, wegen des Auswärtsspiels), aber gegen Freiburg muss gewonnen werden. Die haben nicht viel mehr als Teamgeist und Kampfkraft in die Waagschale. Erstaunlich, dass dies für 19 Punkte in der Rückrunde in de Bundesliga reichte.

Aber wenn Hertha zu Hause gegen Freiburg nicht gewinnt, dann war es fehlender Teamgeist und fehlende Kampfkraft.


8. April 2012 um 14:48  |  73916

Hab ihn gesehen. Er meinte, er stehe diese Saison leider nicht mehr zu Verfügung…


Andi
8. April 2012 um 15:44  |  73917

also ÄBH muss auf der Bank Platz nehmen … das war ja unterirdisch … und DAS war schon positiv ausgedrückt … hat mal einer eine Zweikampfbilanz ? ich schätze 10% gewonnen oder so … bringt doch bitte mal den Ronny wieder … der ist nichtmal mehr im Kader … wieso ? Gerade jetzt könnte er unserer Diva Raffa auch wieder einiges an Motivation bringen … ansonsten bin ich mit dem Punkt zufrieden und freu mich auf die 3 Punkte am Dienstag 🙂

HA HO HE

ps. Schade, dass Bremen so schlecht drauf ist …


jogi-bär
8. April 2012 um 16:12  |  73924

Frohstern 🙂
RaRa waren ganz schwach,, der Rest hat es endlich kapiert.
Und nun muss gegen die Breisgauer gewonnen werden.
Egal wie gut die zz sind. Drei Punkte am Dienstag und der Punkt aus Gladbach wird sehr, sehr viel wertvoller. Noch geht was. Auf Herthaner!

Anzeige