Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige

(ub) – Ostermontag, Nachmittag. Schon lange nicht mehr lag der Olympiapark so verlassen da. Die ersten  Profis rollen heran, die meisten  chauffieren einen Wagen von Auto-Sponsor Audi vor die Kabine.  Christian Lell fährt im schwarzen Sportwagen vor, ein anderer Profi im weißen Range Rover. Luft holen am Tag dazwischen. Nach dem 0:0 in Mönchengladbach am Ostersamstag steht ein  ruhiges Abschlusstraining an. Im Anschluss geht es ins Mannschaftshotel, um sich für die Partie am Dienstag gegen den SC Freiburg vorzubereiten (Olympiastadion, 20 Uhr). 30. Bundesliga-Spieltag, Hertha ist nach wie vor Tabellenvorletzter. Die Lage ist ernst. Auf der Pressekonferenz sagte Otto Rehhagel:

Wir müssen  unter allen Umständen gewinnen, um weiter im Rennen zu bleiben.

Am Abend zuvor hatte der Trainer im rbb-Sportplatz die Messlatte noch höher gehängt: Drei Siege aus den verbleibenden drei Heimspielen (gegen Freiburg, Kaiserslautern und Hoffenheim) müssten her. An anderer Stelle hatte Rehhagel zur Freiburg-Partie gesagt:

«Das wird eine Entscheidungsschlacht.»

Manager Michael Preetz hatte zunächst seinen Lieblingsblog  immerhertha.de im Visier (Foto: ub) . . .

. . . dann sprach der Manager davon, dass die Mannschaft vor  „fünf Finals“  stehe. Er hat die Auswärtsspiele in Leverkusen und auf Schalke also mitgerechnet. Personell hat sich die Lage entspannt.  Franz, Lustenberger, Mijatovic und Janker fallen weiter aus, alle anderen stehen zur Verfügung.

Freiburg fehlen zwei Schlüsselspieler

Freiburg ist gut drauf: Ungeschlagen seit sechs Spielen, seither 14 Punkte. Die letzten beiden Auswärtsspiele wurden gewonnen (3:1 beim HSV, 2:0 in Leverkusen). Allerdings fallen in Berlin mit Kapitän Julian Schuster (Nasenbein- und Kieferbruch) sowie Cedrik Makiadi (Gelb-Sperre) zwei Schlüsselspieler aus, die sonst im defensiven Mittelfeld den Rhythmus des SC bestimmt haben.

Bei Hertha decken wir über die Resultate und das Torverhältnis der letzten beiden Heimspiele den Mantel des Schweigens.  Trotzdem ist die Otto-Truppe in den letzten drei Partien besser in Schwung als zuvor. „Die Mannschaft hat sich gefunden“, sagte Trainer Rehhagel.

Eure Meinung:  Hertha oder Freiburg, wer das Momentum auf seiner Seite?

Terminkollision in der Relegation?

Hier noch eine Info zur  Relegation, falls Hertha die Saison als Liga-16. beenden sollte: Das Relegations-Hinspiel  hat die DFL auf Freitag, den 11. Mai beim Bundesligisten terminiert. Der DFB lässt aber am Samstag, den 12. Mai, das Finale im DFB-Pokal im Olympiastadion spielen. Manager Preetz zu dem Thema:

Wir würden im Olympiastadion spielen.

Und an welchem Termin? Preetz sagte, dass entweder zwei Spiele binnen 24 Stunden im Olympiastadion ausgetragen werden würden. Oder es “  ist der DFL vorbehalten, das Hinspiel-Datum zu verschieben“. Aber insgesamt vermittelte Preetz den Eindruck, er habe sich noch nicht großartig mit dem Thema beschäftigt.

„Bei fünf ausstehenden Spielen wäre das ein bisschen früher, oder?“

Was meint Ihr: Ist es richtig, sich dann mit einem Relegations-Heimspiel zu beschäftigen, wenn man weiß, ob es  im Olympiastadion stattfindet? Oder gilt hier die Regel ‚gute Vorbereitung erleichtert das Leben ungemein‘?

Hertha holt gegen den SC Freiburg . . .

Ergebnisse ansehen

Loading ... Loading ...

Herthas Umgang mit dem Relegations-Termin ist . . .

Ergebnisse ansehen

Loading ... Loading ...

164
Kommentare

flötentoni
9. April 2012 um 17:36  |  74079

Erster?


jenseits
9. April 2012 um 17:38  |  74081

Silber?


Blauer Montag
9. April 2012 um 17:39  |  74082

Zweiter – oder so ähnlich 😉


Blauer Montag
9. April 2012 um 17:45  |  74083

„Manager Michael Preetz hatte zunächst seinen Lieblingsblog immerhertha.de im Visier (Foto: ub) . . .“

Liest der Manager seinen Lieblingsblog selbst, oder lässt er ihn lesen, ub?


jenseits
9. April 2012 um 17:47  |  74084

Warum hat sich die Lage um die Verletzten entspannt? Wer, der am Samstag nicht fit war, ist denn jetzt wieder dabei?

Und klar, die Auswärtsspiele sind genauso wichtig. Auch da sollte gepunktet werden. Da sehe ich überhaupt keinen Unterschied.

Hm, wie auch immer, sollte Hertha die Relegation schaffen oder auf ihr hängen bleiben, das Heimspiel muss ja wohl im Oly stattfinden…


ubremer
ubremer
9. April 2012 um 17:57  |  74087

@BM,

Liest der Manager seinen Lieblingsblog selbst, oder lässt er ihn lesen?

sagen wir so: Der Geschäftsführer Sport/Medien/Kommunikation ist mit Laptop, IPad und iPhone multimedial umfassend ausgerüstet. Wieviel Zeit er aber auf welcher Internetseite verbringt . . .
Davon abgesehen hat auch Herthas Mediendirektion immer wieder ein Auge auf Euch 😉


hurdiegerdie
9. April 2012 um 17:59  |  74088

So, ich will hier kein Gejammer hören 😉

Freiburg ist so stark uiuiui und so.

Freiburg hat weniger Geld als wir.
Wir spielen zu Hause, die nicht.
Freiburg hat den Unterschiedsspieler verkauft, wir nicht.
Freiburg hat einen Jugendtrainer eingesetzt, wir den erfahrenen Rehhagel.
Die haben Spieler aussortiert, wir haben einen davon gekauft.
Freiburg spielt mit teilweise A-Jugendlichen aus dem eigenen Nachwuchs, wir praktisch nicht mal mit unseren U-23 Spielern.

Das bessere Konzept wird sich durchsetzen 😉


frankophot
9. April 2012 um 18:05  |  74089

Ham se jesacht wieviel Karten verkauft wurden bis jetzt ?


9. April 2012 um 18:07  |  74090

@ hurdiegerdie

Wirf Du mir nochmal Sarkasmus vor! 😉

Das Traurige: es stimmt. Alles stimmt.
Es ist so deprimierend.


Blauer Montag
9. April 2012 um 18:07  |  74091

Vielen Dank Uwe Bremer.

Ich hoffe, alle vom GF bis zum Zeugwart der HERTHA konnten wenigstens den Ostersonntag genießen. Schöne Grüße an alle, nicht zuletzt unsere Leser, Herrn Bohmbach und seine KollegInnen 😉 .


linksdraussen
9. April 2012 um 18:09  |  74092

Hurdie im Ironie-Modus 😉

Der Ausfall von Schuster und Makiadi ist wichtig. Insbesondere Schuster gibt den Freiburgern Struktur.


KDL
9. April 2012 um 18:11  |  74093

Es zählt nur ein Sieg !!!

Dementsprechend muss trainiert, aufgestellt und gespielt werden.

Die Jungs müssen es einfach schaffen …


Blauer Montag
9. April 2012 um 18:13  |  74094

Wer andern eine Schippe leiht,
vermisst sie dann für lange Zeit.

Ich würde Euch trotzdem eine leihen, wenn ihr Euch weiter Sand in den Kopf schaufeln wollt. 😉


hurdiegerdie
9. April 2012 um 18:34  |  74096

Wieso Sarkasmus, wieso Ironie?

Wir gewinnen, die nicht!


Sir Henry
9. April 2012 um 18:59  |  74097

Wir machen sie morgen platt. Damit ist dazu alles gesagt von meiner Seite. Ratzeplatt.

🙂

Positiv…positiv…positiv…

Humm…humm…

Mantra…


Inari
9. April 2012 um 18:59  |  74098

3 Punkte: alles weiter möglich.
1 Punkt: maximal noch der 16. möglich.
0 Punkte. Abstieg unausweichlich.

Ich überlege ob ich mir das Spiel überhaupt anschauen. Vielleicht geh ich lieber selber zum Sport, nehme das Spiel auf und schaue es mir – falls wir gewonnen haben – dann an.


playberlin
9. April 2012 um 19:03  |  74099

Morgen Ostkurve.
3 Punkte sind Pflicht.
Es gibt nur eins zu sagen:

„Auf geht´s Hertha, KÄMPFEN und SIEGEN!!!“


Sir Henry
9. April 2012 um 19:07  |  74100

Wirin genau liegt eigentlich die Schwierigkeit, zwei Spiele innerhalb von 24 Stunden in einem Stadion durchzuführen? Besteht die Angst, dass sich die letzten vom Freitagabend mit den ersten vom Samstag vorm Osttor verbrüdern könnten?

Ehrlich, mir leuchtet das nicht ein.


Ursula
9. April 2012 um 19:07  |  74101

Einfach eine „Null“ halten, einen Konter
fahren, ein Tor schießen und man hat
DREI Punkte mehr,….

…aber wer ANDERE Tore schießen lässt,
der feiert kaum ein eigenes Fest….

Wer anderen eine Schippe klaut,
der hat wohl doch auf Sand gebaut,
anstatt dem König Otto traut….


coconut
9. April 2012 um 19:09  |  74102

@jenseits (Antwort auf Deinen letzten Beitrag im vorigen Thema)
Das kommt darauf an…. 😉
So könnte es im schlimmsten Fall so kommen, das der HSV 3 Punkte holt (hätten dann 34). Augsburg gegen Stuttgart gewinnt (hätten dann 33) und Köln in Mainz gewinnt (hätten dann 32)……
Dann wäre eine Niederlage der GAU! Bei dann 5 Punkten Rückstand auf Platz 16, wäre der Abstieg quasi besiegelt!
Ich sage mal: Nur ein Sieg lässt uns noch eine reelle Chance zum Klassenerhalt, wenn die anderen bedrohten Teams nicht in unserem Sinne spielen (=verlieren…)

Also ran an die Buletten und haut das Runde mindestens 1x mehr als der Gegner in das Eckige.
Dann klappt das auch mit dem Verbleib in der 1.Liga


9. April 2012 um 19:11  |  74103

Wieder knapp 80% für Hertha?
Wenn’s weiter nüschts ist….

Aber der Optimismus ist große Klasse…
Na denn, frisch ans Werk und den Spinat vorher nicht vergessen….

Solche Entscheidungsschlachten können ziemlich lange dauern….
Da ist Eisen ein guter Ratgeber…

Okay, 1:1 ist (leider) weiter hin mein Tip.
Aber ich wär der glücklichste Keks auf Erden, wenns anders käme…

Also auf Jungs und schnattert den Breisgau eins…………..


Ursula
9. April 2012 um 19:14  |  74104

Oh je, aber das haben „Schippen“ so an sich,
man kann sie auch ziehen….


Boulette in Thüringen
9. April 2012 um 19:21  |  74105

Schippe drauflegen und gewinnen


Ursula
9. April 2012 um 19:22  |  74106

…eben, oder gegenüber Samstag ne SCHIPPE
zu legen….


Ursula
9. April 2012 um 19:26  |  74107

…oder an die „Hobbygärtner“, eine SCHIPPE
macht noch lange keinen Sommer….

Was heißt, ein Punkt macht noch lange
nicht froh!


hurdiegerdie
9. April 2012 um 19:29  |  74108

@sir henry, das ist, glaube ich eine Frage des Rasens. Wenn wir vorher jeden Grashalm umpflügen sollten tun müssen können dürfen…


caballo
9. April 2012 um 19:30  |  74109

Der Optimismus ist faszinierend.

In Anbetracht der letzten Spiele, bin ich auch optmistisch.
Aus einer gesicherten Abwehr heraus aktiv werden.
Das hat doch in Klatschbach gut funktioniert.
Nur bitte kein „Hurra-Fußball“.

Und sollte es auch nur ein Unentschieden werden, der Zug ist damit noch immer nicht abgefahren.

Ich bin mir ganz sicher.
Hertha steigt nicht ab!


b. b.
9. April 2012 um 19:31  |  74110

Auch bei mir festes Daumendrücken für Dienstag. Kann leider nicht dabei sein, weile südwestlich von Bremen in der Pampa, wer kennt schon Harpstedt, da gibt es nicht mal ne Skylokalität. Hab jetzt aber in den Weiten der Familie einen privaten Skyanschluß aufgetan und für mich wird auf das Werderspiel verzichtet. Is doch mal nett, oder?
Zum Spiel, gebe die Hoffnung nicht auf, wenn wir keine drei Punkte holen wird es aber richtig eng. Bitte die Einstellung, den Kampf der letzten drei Spiele abrufen und vorne wie gegen Mainz. Erstmal mit der gleichen Mannschaft wie gegen BMG, die spielt sich immer besser ein. Je nach dem wie es läuft, ab Halbzeit Zwei mit Lasogga und Ramos. Sollte es nötig werden auch noch einen dritten Stürmer Djuricin, wenn er denn fit ist. Drei Punkte – ist so wichtig!!!

@jenseits, danke für den Link zum Sportplatz. OR hat mir gut gefallen, herrlich unaufgeregt, so wird das was.

@alle, laßt Ostern gemütlich ausklingen, kommt auf andere Gedanken, nach dem Aufstehen Morgen, darf das Fieber ansteigen.
b.b.


Ursula
9. April 2012 um 19:33  |  74111

Rasen? Grashalm umpflügen? Vielleicht
sollten wir noch schnell umgraben, mit
ner SCHIPPE….


Ursula
9. April 2012 um 19:35  |  74112

O. K. das reicht, aber ich hatte heute im
Garten den ganzen Tag über was in der
Hand, richtig, eine SCHIPPE…..

….die geliehene von „Montag“…..


9. April 2012 um 19:36  |  74113

@Ursula

oder viel Sch(r)ippen schippen…..

Sich vorher ein einmampfen gilt aber nur für die Badener….


Ursula
9. April 2012 um 19:38  |  74114

Oh je, ich habe ja schon „Gelb-Rot“, aber
Hanne…..


Ursula
9. April 2012 um 19:39  |  74116

Badener oder Badenser, das ist HIER die Frage?


Ursula
9. April 2012 um 19:41  |  74117

So ich verpi…. mich mal wieder! Stöhn und
aufatmen….

Aber kurze „Episoden“ erhalten die „Freundschaft“….


hurdiegerdie
9. April 2012 um 19:44  |  74118

Man, man jetzt habe ich schon 5 Mal den Spieltag umgetippt, und dann bekomme ich morgen auch noch unerwarteten Besuch und kann nicht gucken. Mist, was mache ich bloss?


Ursula
9. April 2012 um 19:46  |  74119

Mir liegt was auf der Zunge, aber ich
beherrsche mich! Wenn DIE jetzt
mitkriegen würden, wie ich vor
lachen nicht mehr „hinten hoch“ kann….


9. April 2012 um 19:59  |  74121

pffff..ganz leise vor mich hingemurmelt..bestehe ich nicht auf einen Sieg. Nach Außen , also laut, fordere ich die breite Brust und damit den Sieg. Das wäre neben den reinen Punkten, auch die die Gruppe ein extrem wichtiges Zuckerli-und gegenüber der Konkurrenz ne klare Kampfansage, dieRespekt einflöße..Irgendwie habe ich auch ein gutes Gefühl. Nur leider verwechsele ich bei Herthaspielen Gefühl und Hoffnung. Mein h´gutes Gefühl, ist bei Licht betrachtet, leider bloß der Kinderwunsch 😉
Trotzdem: morgen gibt´s ein 2:0. Und eine gelb-rote Karte.


Ursula
9. April 2012 um 20:06  |  74122

Gern 2 : o, wenn sie s. o. ne Schippe
drauflegen! Hinterher können sie ja
wieder auf die Couch, auf ne „Schippendale“….


jenseits
9. April 2012 um 20:10  |  74123

@coconut, nee, es ist ganz egal, wo man verliert, ob gegen Freiburg oder Schalke. Natürlich ist ein Sieg gegen Freiburg wichtig. Man könnte aber genauso gut später auch noch die nötigen Punkte holen.


jenseits
9. April 2012 um 20:17  |  74124

@hurdie, trotzdem gucken!


Sir Henry
9. April 2012 um 20:24  |  74125

@hurdie

Ist es die Erbtante? Wenn nicht, schmeiß sie raus! 😉


hurdiegerdie
9. April 2012 um 20:28  |  74126

Das sehe ich anders @jenseits. Irgendwann gehen nämlich die Mannschaften aus, die man noch einholen kann. Jetzt alles auf Köln oder Augsburg zu setzen (oder Hamburg?), ist mir zu riskant (als wenn ich es ändern könnte).

Zugegeben Freiburg hat gut gekämpft, aber ich möchte mal sehen, was da los ist, wenn es wieder ganz eng nach hinten wird. Dann machen nämlich auch die Jungschen wieder die Fehler. Bei einem Sieg sind die weg.

Nee, das ist ein Schlüsselspiel und bei einer Niederlage m.E. auch nicht mit einem Sieg gegen Schalke wieder gut zu machen. Deshalb besser beide gewinnen 😉


jenseits
9. April 2012 um 20:34  |  74128

Also @Du hurdie, sagte ich doch schon, Hertha sollte morgen gewinnen. Aber selbst wenn sie verliert, ist noch nicht alles verloren. Dann gewinnt sie eben auswärts. Aber nee, ich distanziere mich von mir selbst! 😉

Aber wenn Du morgen nicht gucktst….


jenseits
9. April 2012 um 20:35  |  74129

-t


hurdiegerdie
9. April 2012 um 20:37  |  74130

Nee leider nicht die Erbtante, sondern ein uralter Freund, den ich seit über 20 Jahren nicht gesehen habe. Und noch schlimmer: Er hat mich mit meiner Frau bekannt gemacht. Die habe ich also auch gegen mich…….

….. wenn ich ihn nicht rausschmeisse, kehehe


Mineiro
9. April 2012 um 20:47  |  74131

@frankophot: 38.000 Tickets sind bislang verkauft worden laut Bohmbach auf der PK


jenseits
9. April 2012 um 20:49  |  74132

Tschüss, bis morgen nach dem Spiel…


Sir Henry
9. April 2012 um 20:51  |  74133

Ein uralter Freund hat Verständnis für die Situation. Soll er mitgucken. Schafft er. Ich drück Dir die Daumen.


Ursula
9. April 2012 um 20:51  |  74134

Tschüss oder gute Nacht „jenseits“….


jogi-bär
9. April 2012 um 20:55  |  74135

Schlüsselspiel, dem stimme ich zu. Und wir werden dieses Spiel gewinnen. Keine Diskussion.


jenseits
9. April 2012 um 21:09  |  74136

Ich bleibe doch noch etwas dabei, sorry, macht man so nicht. Was macht ihr denn, wenn morgen nicht gewonnen wird? Ich bin ja schon eingeknickt und rechne fest mit einem Sieg morgen. Aber was, wenn nicht? Soll dann gegen Leverkusen aufgegeben werden?


hurdiegerdie
9. April 2012 um 21:15  |  74137

Dann kommen die Floskeln:

a) Solange rechnerisch noch alles möglich ist….
b) Dann müssen wir eben auswärts die Punkte holen…
c) Die Spieler müssen jetzt 2 Tage die Köpfe frei bekommen.
d) Köln ist auch noch nicht durch.
e) Augsburg hat ein schweres Restprogramm.
f) Wir müssen nur mal das Tor treffen….
g) Preetz hat aber auch wirklich Pech.
h) Meine Aufstellung ist immer richtig.
i) Herr Preetz, sie müssen jetzt an Hertha denken.
j) Paderborn war doch auch ganz schön


f.a.y.
9. April 2012 um 21:18  |  74138

😆 danke @hurdie


jenseits
9. April 2012 um 21:23  |  74139

Aber @hurdie, diese Floskeln kommen bestimmt nicht alle hier! Allenfalls 2/3 davon. Ich verstehe es nach wie vor nicht, warum das Spiel morgen alles entscheiden soll. Ist doch egal, ob morgen zu Hause oder am Samstag gegen Leverkusen… Gestern habe ich mal versucht, ganz cool durchzutippen. Für Hertha habe ich morgen eine Niederlage getippt aber gegen Leverkusen und Lautern einen Sieg und gegen Hoffenheim ein Unentschieden. Das hat tatsächlich für Platz 15 gereicht!


Exil-Schorfheider
9. April 2012 um 21:24  |  74140

k) Und wir spielen doch in der Allianz-Arena
l) Zweite Liga – mehr Siege!
m) die Tickets werden günstiger
n) wir brauchen ein neues Stadion – das alte ist zu groß


f.a.y.
9. April 2012 um 21:28  |  74141

@jenseits: der Kopf wird wieder ein Problem. Sollte die Mannschaft erneut gut spielen und nicht gewinnen, wird es immer schwerer sich zu motivieren. Von fehlendem Selbstvertrauen bis zu Panik ist dann alles da. Hat man doch 2010 gut sehen können. Immer, wenn rechnerisch ein Sprung möglich war, flatterten die Nerven und nix ging mehr. Denke, dass König Otto deswegen so heroische Wörter wie Entscheidungsschlacht benutzt, damit die Jungs sich als Heer von Soldaten in shiny


f.a.y.
9. April 2012 um 21:29  |  74142

armor fühlen. Und nicht als ängstlicher Haufen verunsicherter Spieler, denen langsam die Spiele ausgehen.


Blauer Montag
9. April 2012 um 21:30  |  74143

o) Raffa und Ronny dürfen in wärmere Gefilde
p) Alle Kraft für den Wiederaufstieg
q) Wir suchen uns neue Fans – die alten maulen viel zu viel
r) Bei Selbstgesprächen höre ich keinen Widerspruch
s) SCHLUSSSPURT !


Ursula
9. April 2012 um 21:31  |  74144

Wird morgen kein Punkt geholt, was ich nicht
glaube, ist der Zug de fakto abgefahren….

Die Moral wird dann nicht mehr zu stabilisieren
sein! Selbst Rehhagel läuft dann gegen Bäume!

Die Hälfte der Mannschaft ist doch ohnehin
psychisch sehr anfällig! Bin zwar kein Freund
von Ebert, aber er ist stabiler, hat Biss….

Siehste „jenseits“, das meinte ich! Letztens
mit Ignoranz….

Du schwimmst mit auf diesem „Schiff“! Tschüss!


Sir Henry
9. April 2012 um 21:32  |  74145

Ich war in Meppen.


Blauer Montag
9. April 2012 um 21:35  |  74146

Tja f.a.y.
hoffentlich muss ich mir morgen keinen Kopp machen, ob diese Spieler verunsichert, ängstlich oder schlicht zu blöd sind, um ihre Heimspiele zu gewinnen. Ich bin mit jedem Ergebnis zufrieden, nur nicht mit einer Niederlage. 😈


jenseits
9. April 2012 um 21:36  |  74147

@f.a.y., ja, das ist mir schon klar, aber es kann doch andererseits nicht sein, dass morgen mit einer – ich traue es mich kaum auszusprechen – Niederlage alles vorbei sein soll. Warum von all den Spielen ausgerechnet das morgen das wichtigste sein soll…? Warum nicht das gegen WOB oder Gladbach oder Leverkusen? Vielleicht spornt es an, aber wenn nicht…?


jenseits
9. April 2012 um 21:38  |  74148

Was für ne Ignoranz und was für ein Schiff? Verstehe ich wirklich nicht!


hurdiegerdie
9. April 2012 um 21:38  |  74149

k) Noch mal zum mitschreiben für alle Medien: Wir spielen seit dem ersten Spieltag gegen den Abstieg und daran hat sich auch heute nichts geändert (Marco Kurz)
l) die Hoffnung stirbt zuletzt
m) Ich weiß gar nicht, ob mein Vertrag auch für die 2. Liga gelten würde. Da muss ich erst mit meinem Berater reden (Julian Schieber).
n) Ich habe seit meinem Amtsantritt nur Sechs-Punkte-Spiele (Frank Schäfer).
o) In den 90 Minuten zählen weder Siege noch Abstiege. Also werden wir die Helme aufsetzen, die Visiere hochklappen. Am besten spielt es sich mit offenem Visier (Stani)
p )Es dauert Wochen, wenn nicht Monate, um da unten rauszukommen. Wir werden noch lange im Abstiegskampf stecken (Bobic)
q) Stand heute sind wir im Abstiegskampf! (Metzelder)
r) Was soll ich machen – Handstand? Dadurch kriegen wir auch keine Punkte (Schmadke).
s) Wenn man meine Vergangenheit verfolgt hat, sieht man, dass ich, egal wo, auch in der 2. Liga gearbeitet habe (Funkel)
t) Vielleicht sollte Hertha eine Aufstockung der Bundesliga beantragen..(Beckenbauer)
u) Das Wort Abstiegskampf ist nicht richtig. Denn um abzusteigen, brauchst du nicht zu kämpfen (Prasnikar).
v) Wir gehen nachts mit Fackeln in den Wald, damit die Spieler ihre Angst verlieren (Meier)
w) Wenn wir aus den nächsten drei Spielen zehn Punkte holen sind wir durch (Hoene)
x) Jetzt kommt es darauf an, dass wir die entscheidenden Punkte gegen den Nicht-Abstieg sammeln (Präger).

Die letzten 2 lasse ich euch.


jenseits
9. April 2012 um 21:40  |  74150

Nicht, dass ich nicht verstehe, dass das Spiel morgen für die Moral und das Selbstvertrauen besonders wichtig ist…


Ursula
9. April 2012 um 21:43  |  74151

Ach Du verstehst schon! Nichts für ungut!

Übrigens wenn morgen nicht gewonnen
wird, kippt die Stimmung ÜBERALL und
allenthalben! Presse, Medien und HIER!!!


f.a.y.
9. April 2012 um 21:44  |  74152

Nee @jenseits: nicht der Sieg spornt zwangsläufig an (auch wenn es sicher hilft), die Niederlage würde den Spielern den letzten Glauben nehmen. Da bin ich sicher. Dann kriegen sie den berühmten Schalter nicht mehr schnell genug umgelegt, um in 4 Spielen mit etwas Pech 7 Punkte holen zu müssen. Wenn dann Dortmund gegen die Bayern gewinnt, dann kann man nicht mal darauf hoffen, dass die am letzten Spieltag alles geben…

Es kann natürlich sein, dass sie auch ohne Sieg Kraft schöpfen (woraus?) und motiviert in die Stadt ohne Bahnhof (etc.) fahren. Allein der Glaube…


jenseits
9. April 2012 um 21:46  |  74153

Nein, tue ich nicht!


Blauer Montag
9. April 2012 um 21:47  |  74154

Ich weiß zwar nicht zu wem, aber
„Ein Schiff wird kommen“.

http://www.youtube.com/watch?v=1RyGPvTTMaI

Bin ich hier richtig auf dem blauweißen Dampfer, auf Kollisionskurs mit einem Eis-, äh Freiburg?


jenseits
9. April 2012 um 21:48  |  74155

@f.a.y., das alles sehe ich auch nicht anders. Mir scheint es nur zu extrem, dass mit dem Spiel morgen alles entschieden sein m u s s…


Blauer Montag
9. April 2012 um 21:50  |  74156

Woher hast du nur die ganzen Sprüche der von dir zitierten Fußballer, TR und GFs? So eine Zettelkiste hätte ich auch gerne hurdie.


jenseits
9. April 2012 um 21:51  |  74157

@Ursula, ein Hinweis?


Ursula
9. April 2012 um 21:53  |  74158

So ist er der „Montag“ mit den drei „W`s“,
weise, witzig, wohltuend und völlig selbstlos….

Gewollt sensibel und IMMER DABEI…..


f.a.y.
9. April 2012 um 21:54  |  74159

@jenseits: bin wie gesagt seit Augsburg nicht mehr so hoffnungsfroh, will aber Dir Deinen Glauben nicht nehmen. 😉

@ursula: ich bin jetzt auch neugierig. Welches Schiff? Welche Ignoranz?


hurdiegerdie
9. April 2012 um 21:54  |  74160

@BM gibt es doch alles im www. Hier: google „Abstiegssprüche“


Ursula
9. April 2012 um 21:55  |  74161

Lies den Beitrag aus dem „übertoten“ Fred!

Und bedenke „Killroy“, besser „Montag“
is watching you….


Nostradamus
9. April 2012 um 21:57  |  74162

Ein Sieg morgen muss sein. Und wenn es nicht reichen sollte, dann aber bitte nicht, weil man es sich selbst zuzuschreiben hätte, sondern dem Schiri, dem Pfosten, oderoderoder. Aber daran will ich gar nicht denken.

Die Mannschaft muss auf Sieg spielen, drücken, kämpfen, zeigen, wer der Herr im Hause ist. Freiburg muss niedergerungen und in die eigenen Schranken gewiesen werden. Egal wie die Konkurrenz spielt, muss man zusehen, dass man nicht alle Hoffnung auf die dann noch vier Spiele legt, die noch kommen, da der Druck dann nur noch größer würde. Deshalb ist Freiburg soooo wichtig – die Mannschaft muss mal den Bock richtig umstoßen, damit der Glaube auch in den nächsten Spielen bleibt.

Zur Frage, wer das „Momentum“ hat… Ich glaube, Hertha. Man spielt gut, hat gegen Gladbach ein sensationelles „Tracking“ von über 120 gelaufenen Kilometern hingelegt, und muss sich jetzt mal vor eigenem Publikum belohnen. Einen Euphorieschub holen. In einen Lauf reingeraten, so wie es den Freiburgern und Augsburgern gelungen ist – bei denen aber seit letztem Samstag beendet ist. Feierabend, Leute! Die hatten ihren Lauf und es wird am Ende trotzdem nicht langen. Das muss die Botschaft morgen sein. HOLT FREIBURG WIEDER AUF DEN TEPPICH!!!


Ursula
9. April 2012 um 21:58  |  74163

„f.a.y.“, nur für Dich, uns verband nicht Piräus
die Titanic war`s….


9. April 2012 um 22:00  |  74164

..deswegen hatte ich ja gestern oder vorgestern das erste Mal Rehagel kritisiert: er pokert gewaltig. Der Einsatz ( Moral) wäre mir zu hoch. Klappt´s morgen: ist es gefühlt ein 8-Punkte-Sieg-. Verliert die Hertha oder holt auch nur 1 Punkt, wäre das a) gefühlt das Ende oder bei einem Unentschieden gefühlt -5 Punkte..
Ich verstehe nichts vom Pokern.
Beim Skat überreize ich auch, wenn ich „unten“ stehe, nicht. Rehagel reizt auf Grand ohne 2- da sollte der Rest der Truppe sehr gut beisammen stehen-ist das so?
😉


Ursula
9. April 2012 um 22:05  |  74165

Bin mir nicht sicher, ob „Otto“ die „treibende
Kraft“ ist? Tretsche pokert mit und meint,
gute Karten zu haben….


Blauer Montag
9. April 2012 um 22:10  |  74166

Herzlichen Dank @hurdie.
Google ist halt immer grad so gut wie der schlauste Nutzer. Und zu @po: Ich denke, das Bild vom Skat mit dem Grand ohne 2 passt prima. Umso mehr, als der Mannschaft ja in der Tat die Anführer auf dem Platz fehlen.

Wenigstens stimmte im letzten Spiel die Laufbereitschaft. Wahrscheinlich sind morgen auch noch mal 120 km nötig sind, um Freiburg zu schlagen @Nostradamus. Denn spielerisch wird diese Mannschaft wohl nix mehr reißen.


b. b.
9. April 2012 um 22:12  |  74167

y und z Derbyzeit, wir haben da was gut zu machen!

Ganz ehrlich, nein Dank, brauch ich gar nicht.
b. b.


f.a.y.
9. April 2012 um 22:14  |  74168

Otto redet die Brust breit. Finde ich gut. Außer Poker bleibt ihm ja nix mehr an psychologischen Tricks, oder? Wenns nach hinten losgeht, lags doch nicht daran, dass er gesagt hat, sie müssen die drei Heimspiele gewinnen. Oder sehe ich das falsch?

Titanic, Piräus? Bin jetzt komplett verwirrt…

Jetzt die Spieltagsanalyse mit hoffentlich 3 Herthaminuten.


jenseits
9. April 2012 um 22:15  |  74169

@Ursula. Ich habe es übrigens nicht verstanden. Habe tote Freds abgegrast und gelesen. „Ignoranz“ soll wahrscheinlich mich treffen (0der jemand anders? Sag’s mir!)?

Weil es morgen so ein entscheidendes Spiel sein soll, bangt mir davor. Aber es wird alles gut gehen…


Ursula
9. April 2012 um 22:24  |  74170

Ach Mädchen! „Montag“ hat doch wieder
seinen „Schlagerschrank“ durchlüftet, uns
seinen Lieblingsong präsentiert und ich
habe das eher mit der Titanic assoziiert….


jenseits
9. April 2012 um 22:32  |  74171

Oh Mann, das lese ich doch gar nicht! Denke hier über Ecken und ganz kompliziert und so…


Blauer Montag
9. April 2012 um 22:33  |  74172

Nee nee Leute 🙄

Mein Lieblingssong ist
All Right Now


Ursula
9. April 2012 um 22:37  |  74173

Stimmt, aber was soll ich HIER noch
sagen? Vernünftiges und ohne Klamauk….

„Feind“ hört eben mit!


hurdiegerdie
9. April 2012 um 22:40  |  74174

Ich möchte dich ja nicht entmutigen, aber das Schiff von @BM kam nach dem Schiff und der Ignoranz von @Ursula, diesmal war mit dem Mädchen wohl die f.a.y. gemeint (Piräus und Titanic).

Also weitersuchen 😉


Ursula
9. April 2012 um 22:44  |  74175

Na ja „slash“ ist schon o. k., aber ich kenne
bessere Versionen! „Jenseits“ und „f.a.y“
ich danke Euch wenigstens für den Versuch
des Verstehens, aber manchmal ersticke
ich HIER eben an dem, was ich los werden
will und nicht kann…..


jenseits
9. April 2012 um 22:52  |  74176

Na juut, fühle mich heute immer angesprochen und gemeint. Daher gehe ich jetzt entmutigt, ohne verstanden zu haben (was ich eigentlich zwischenzeitlich dachte) und über Ecken denkend ins Bett. Jemein…

Guts Nächtle, allerseits! Schlaft schön!


f.a.y.
9. April 2012 um 22:58  |  74177

Ich hab auch nix verstanden…


9. April 2012 um 22:59  |  74178

wird immer kniffliger hier 😀
einfach mal klar und sauber schreiben, mit nicht zu vielen bewusst eingebauten subtexten. Da kann man nämlich nur mit echten Freunden im Geiste machen-sonst endet es im Chaos, wie im untoten fred. Hugh!


Ursula
9. April 2012 um 23:00  |  74179

Nee, nee musst nicht traurig sein! Träum`
schön, aber bitte von mir und nicht von
„monday, monday“, so good to me….

….“monday“ morning it was all I hoped it
would be…..


Ursula
9. April 2012 um 23:04  |  74180

Glaubst Du, was Du schreibst? Wie soll ich
HIER klar und „sauber“ schreiben….

Du bekommst doch schon „Klassenkeile“,
wenn Du mit Subtexten vom „mainstream“
wegdriftest….

Ich kann ja nicht dafür, dass mich KEINER
versteht, schnüff…..


Ursula
9. April 2012 um 23:08  |  74181

Gute Nacht Ihr „Unverstandenen“….

…“jenseits“ und „f.a.y.“!


Dan
9. April 2012 um 23:11  |  74182

Aus den Tiefen des Trivialem.
Vergesst nicht so oft Eure Medikamente. 😉


Exil-Schorfheider
9. April 2012 um 23:15  |  74183

Sportler nehmen so etwas doch nicht, @Dan!
🙂


Ursula
9. April 2012 um 23:16  |  74184

Nun wollte ich gerade meine „Pillen“
nehmen, da muss ich doch mit eineM
fast schlafenden Auge feststellen, dass
die Feindschaft zwischen DIESEM
DATIV und der „armen Sau“ Genetiv
wahrscheinlich immer währen wird….


Ursula
9. April 2012 um 23:19  |  74185

Das wollte ich heute noch werden HUNDERSTER….

Dafür habe ich heute durchgehalten!
Tschüss!


hurdiegerdie
9. April 2012 um 23:25  |  74186

Ok Tacheles @Apllinaris.

Die 3 Siege-Vorgabe aus den Heimspielen von Otto bereitet mir auch Sorge, zumal bei Hertha es dann immer schon im ersten Spiel scheitert, aber jetzt ist es so. Otto kann sich ja nicht hinstellen und sagen, wir müssen nicht jedes Spiel gewinnen. Intern werden sie auch bei einem Unentschieden noch die richtigen Worte finden.

Für mich gibt es morgen auch keine Ausreden, es sei denn Eigentore, rote Karten oder Fehlentscheidungen. Ansonsten kann Freiburg nur gewinnen, wenn Hertha nicht kämpferisch dagegen hält. Und tun sie das in einem solchen Spiel nicht, ja dann haben sie es auch nicht verdient drinzubleiben. Hugh.

Im Hinspiel war das Problem die rechte Angriffsseite von Freiburg nach der Pause (bereits abzusehen vor der Pause), wenn dann Reisinger kommt. Da muss Otto vorbereitet sein. Da muss m.E. ein defensivstarker linker Offensivspieler von Hertha rein, bloss nicht ÄBH, Ramos oder Ruka. Die 3 müssen es vorher regeln. Ich würde dann gemeinsam mit @Uschi z.B. Ebert 2. HZ auf links gegen Reisinger bringen.

Ich bleibe dabei, Freiburg hat seine Punkte mit mannschaftlicher Geschlossenheit und Einsatz geholt. Stellt Hertha die auch dagegen, kann Freiburg nicht gewinnen.

So mein Orakel. Ich habe meine Frauen tippen lassen: 3:2 für Hertha.


Treat
9. April 2012 um 23:26  |  74187

Seit Augsburg habe ich mit eisern (oh) auf den Abstieg festgelegt. Meine zwischenzeitlichen Versuche, wieder Hoffnung zu schöpfen wurde allesamt vom jeweils nächsten Katastrophen – Ergebnis torpediert. Das 0:0 gegen Gladbach hat mir ausdrücklich keine weitere Hoffnung gemacht. Klar, gegen Gladbach kann man auch verlieren – aber gegen Gladbacher mit dieser gezeigten Leistung hätte man als konsequenter Abstiegskämpfer gewinnen müssen. Es zählen nur noch Siege. Da die Möglichkeiten dafür immer knapper werden, ist meine Abstiegsgewissheit nach Gladbach größer als zuvor.

Dabei bleibe ich eisern (noch mal oh) bis wir morgen Freiburg besiegt haben – dann lächelt die Welt mir wieder in blau – weiß zu… 😉

Blauweiße Grüße
Treat


Dan
9. April 2012 um 23:28  |  74188

Ich wusste das ich damit die volle Aufmerksamkeit erreiche. 😉

Der Dativ ist dem Genitiv sein Tod


hurdiegerdie
9. April 2012 um 23:40  |  74189

Wobei die Frage bleibt @Dan, wer jetzt die eine M ist. Mädchen ist klar, aber ob @jenseits oder @F.A.Y. gemeint ist, wer weiss es?

Aber „Wissende“ gibt es bei (oder für?) Ursula nur wenige.


9. April 2012 um 23:49  |  74190

betr. Tacheles: kann ich nachvollziehen; Ebert ohnehin..


Freddie1
9. April 2012 um 23:58  |  74191

Ich hab auch meine Bedenken. ob wir mit dem Gedanken an ein Endspiel soo gut umgehen können.
Gleichwohl stimm ich ich @hurdies Gedanken um 23:25 zu: ist unser Team geschlossen, hat Freiburg keine Chance.
Ach ja: wir wir steigen nicht ab!


Dan
10. April 2012 um 0:20  |  74192

Boah „Mädels“, das sind doch die SPIELE warum man Sport treibt. Mentale Entscheidungsschlachten. Kein Notausgang irgendwo.
Die müssen heiß wie Lava auf dieses Spiel sein und cool den Masterplan verfolgen.

Wenn der weise Otto und die jungen Wilden, die mentale Sperre nicht lösen bzw. das Team leblos auftritt, dann ist eh alles verloren.

Ich glaube es wird kein schönes Spiel aber eine „Schlacht“.


10. April 2012 um 0:23  |  74193

@dan: ich war eher der feingliedrige Spieler:-D
..so, schnell noch ein paar Bierchen ausschenken..bis morjen dann…


Dan
10. April 2012 um 0:33  |  74194

Und der Mann für die „Schlacht“ und unserem Blutdruck?
PETER GAGELMANN

Heiliger Moses. 😉


Dan
10. April 2012 um 0:39  |  74195

Tja @apo
Ich war der Spielertyp, der sich nach dem Spiel mit der Pinzette den Schotter aus den Schürfwunden pullte, weil er feingliedrige Spieler über die „Klinge“ hüpfen ließ. 😉

Teams brauchen verschiedene Typen.


schnuppi
10. April 2012 um 5:48  |  74198

denk ich an hertha in der nacht . . .

morjen allerseits,

hab schlecht jeschlafen,is aber nich das erstemal in dieser saison.

so jetzt ein kurzes leichtes frühstück , und ab in die ostkurve.

tschü,botti bis gleich.


Sir Henry
10. April 2012 um 6:28  |  74199

Pinzette? Schotter gehört herausgebürstet.

Heute gilt es! Noch einmal sich mit Unbesiegbarkeitspulver bestreuen. So, fertig ist die Morgentoilette.


Dan
10. April 2012 um 7:04  |  74200

@Sir Henry
Du kennst doch Schotter nur noch vom Hören Sagen. Deine Generation gehört doch zu den Brandopfern des Kunstrasen. 😉


Dan
10. April 2012 um 7:06  |  74201

+ s


10. April 2012 um 7:11  |  74202

Wie ist es denn mit dem Gagelman?
Wie sieht denn seine Bilanz gegen uns aus?
Wer weiss was?
Gruß Leuchtfeuer


Sir Henry
10. April 2012 um 7:29  |  74203

Aber, @Dan, in meinem Teil Berlins gab es aber sehr wohl amtliche Schotterplätze. Kunstrasensamen flogen nicht über die Mauer.

Unser Trainer hatte immer eine Flasche Flüssigpflaster bei. Höllisch, das Zeug. Dagegen ist Pitralon auf gereizter Haut das reine Balsam.


Dan
10. April 2012 um 7:32  |  74204

@Leuchtfeuer

Die Stats von P.Gagelmann ist recht ausgeglichen:

6S-5U-5N

Heimspiele:
3-2-2

Aber bei etlichen Fans hat er seit dem 0:0 gegen GE im Fast-Meisterjahr einen „Stein im Brett“.

Diese Saison war er auch noch nicht „hilfreich“, hat beide Niederlagen gegen Nürnberg gepfiffen.


Dan
10. April 2012 um 7:33  |  74205

@Sir Henry
Tschuldigung ich vergaß. Ihr hattet ja nix. 😉


Sir Henry
10. April 2012 um 7:42  |  74206

@Dan

Stümmt.

Obwohl, rote Halstücher gab es reichlich. 😉


10. April 2012 um 7:57  |  74207

Vielen dank @ Dan,
Ok, dann kann er ja evtl. in dieser Saison noch was gut machen, bei uns. 😉
Meine Beobachtung der letzten 3-4 Spiele von Hertha sind da eher positiv. Ich hatte nicht den Eindruck, dass es ein Schiri auf uns abgesehen hatte. Davor allerdings haderte ich oft mit den Regelwächtern.
Gruß Leuchtfeuer


10. April 2012 um 8:26  |  74208

Juten Morgen liebe Freunde,

jetzt gilts……

High Noon um 20h.

Und wer dabei sein kann im Olymp, der befeuere unsere Dame……

Gestern noch West Ham – Birmingham angeschaut. West Ham lag zur Pause 1:3 zurück!
Doch wie die Fans ihr Team angepeitscht haben, so etwas sieht man wahr. nur in England….
Wenn’s nur einen Hauch heute auch so wär, dann ist schon viel gemeistert…..

Übrigens in einem dramatischen Finish endete das Spiel 3:3


HB28-BSC
10. April 2012 um 8:44  |  74209

Morjen,
Bin echt nervös heute. Zum Glück darf ich arbeiten bis zum Spiel. Heute gilt alles oder nichts – und mein Bauch grummelt wenn ich an das Spiel denke…


Dan
10. April 2012 um 9:12  |  74211

Mein Bodycount liegt zur Zeit bei ca. 42.000 ohne Freiburger Gäste.


mirko030
10. April 2012 um 10:00  |  74212

Morgen,

also heute ist die Entscheidungsschlacht im Oly. Nur ein Sieg zählt sonst nichts und ich bin sicher, dass Hertha die Freiburger heute mit 3-0 aus dem Stadion jagen werden.


Dan
10. April 2012 um 10:15  |  74213

So einen kleinen Blick auf die A-Junioren Bundesliga Nordost.

Durch die Punktverluste von HSV und Wolfsburg sowie den 3:0 Sieg der Hertha BSC U19 auf St.Pauli ist unsere U19 bis auf zwei Punkte an die Führenden herangekommen.

Platz 1 und Platz 2 berechtigen für die Teilnahme an der Deutsche Meisterschaft. Hertha BSC U19 liegt mit 39 Punkten auf Platz 3.

Da es noch eine direkte Begegnung in Hamburg gibt, hat unsere U19 es in der eigenen Hand sich zu qualifizieren.

Für Derby – Freunde erfolgt am Sa. 14.04. 2011 im Olympiapark die Begegnung

Hertha BSC U19 – 1. FC Union Berlin U19
——-
Die U17 hat einen herben Rückschlag erlitten. Nach einer 3:0 Führung in Desden vergeigten sie das Spiel noch 3:5. Der Staffelsieg ist nun in Gefahr, da die „Wölfe“ mit einem Punkt und Spiel Rückstand, es selber in der Hand haben vorbei zu ziehen.
——


Ursula
10. April 2012 um 10:15  |  74214

Morjen, als junger Mensch war ich der T.
GRAHN unter den „Filigranen“ und gern….

…aber erstens kommt es anders und
zweitens als man denkt….

Aber diese Spielertypen sind ja eh OUT!

Aber so ein Spielertyp wie „Dan“, obschon
ich sehr schnell war oder gerade deshalb,
hat mich von hinten mal „Hopp“ genommen
an der Wrangelstr. auf Schotter gegen
Südost! Meine Mutter hat drei Stunden
gebraucht, mich zu versorgen; eine kleine
Beule im Schienbein erinnert mich noch
immer daran….

….vielleicht „Dan“ liegt es „daran“, ich
assoziiere zu viel….!

Aber viel wichtiger, HEUTE MUSS ein
Sieg her, glaube auch daran! Lege mich
aber fest, gibt es heute keinen Punkt,
steigt die Hertha ab! DIESE mentale
Stärke hätte diese Hertha trotz OTTO
leider nicht! Wer aber auch….?

„Kobi“ muss ins Mittelfeld als Ballverteiler
und für Steckpässe in die Mitte für Ramos
und Konsorten! Und Ebert
sollte von OTTO „persönlich“ eingestellt
werden, wegen evtl. Karten, dafür aber
mit gesunder Wettkampfhärte ausgestattet,
gerade heute, gegen die Härte anfälligen
jungen Freiburger…..


10. April 2012 um 10:17  |  74215

Durch Rehhagels Interview im RBB,
durch sein ruhiges, gleichzeitig lebensbejahendes, optimistisches und doch wieder kämpferisches Auftreten, sein Habitus und seine Gestik…
ist mir wohlig ums Herz.

Dieser Mann vermittelt keine Angst und kein Zaudern, sondern dem Ernst der Lage angepasst, realistisch und gleichzeitig Zuversicht versprühend….

So können die Krieger in die Schlacht ziehen.
Genau so. Wenn die Herthaner derart spielen, dann kann man Aufrecht gehen.

Dann schmerzt möglicherweise eine Niederlage, doch wie ein Mann mit ehrhobenen Hauptes, welcher sich nichts vorwerfen lassen kann!

Auf Männer, hinein….
So würde ich auch gerne heute Abend auf dem Rasen des Olymp die Tore reinhämmern!!!!!


Sir Henry
10. April 2012 um 10:22  |  74216

Ich finde, dass auch der heutige Morgenpostartikel das positive Mantra weiterträgt wie ein Olympionike die berühmte Fackel. (Was für ein Bild! ;-))


Sir Henry
10. April 2012 um 10:24  |  74217

@Hanne

Die Chance zur Auferstehung haste wohl um einen Tag verpennt. 😉


f.a.y.
10. April 2012 um 10:28  |  74218

Dan // 10. Apr 2012 um 00:20

Boah “Mädels”, das sind doch die SPIELE warum man Sport treibt. Mentale Entscheidungsschlachten. Kein Notausgang irgendwo.
Die müssen heiß wie Lava auf dieses Spiel sein (…)

Genau so sieht’s aus! Den Klopp mag ich zwar immer weniger, aber zum Spiel gegen die Bayern sagte er Ähnliches. Nach dem Motto: wem das zu aufregend ist, der soll halt weggucken.

Für solche Spiele macht man doch Sport, oder? Alles oder nichts. Tulpen oder Gladiolen. Mann oder Mädchen. 🙂

Apropos Mädchen, damit meinte @ursula die gute @jenseits. Das war nun das einzige, was ich gestern noch verstanden habe…


Ursula
10. April 2012 um 10:31  |  74220

…nee, war wohl doch bei Westend 01, an
der Sömmeringstr., glaube ich, die hatten
dann für „Schotter“ später „Brandrasen“….

Na ja sei´s drum, viel Spaß heute im
Stadion und bei Euren Analysen, HIER
bei der „After-Party“, die gut leserlichen…

…auf geht` s mit Gebrüll, zwo, drei, vier…..


Slaver
10. April 2012 um 10:34  |  74221

Bisher sind lt. PK 38.000 Tickets verkauft


Tuco
10. April 2012 um 10:34  |  74222

Is das spannend! Meinetwegen kann gleich angepfiffen werden. Das Auftreten von Rehhagel beim RBB fand ich auch gut. Die Jungs wissen, dass sie siegen müssen. Also attack! Wenns schief geht is es halt so, aber heute hilft kein zaudern. Allen im Stadion oder wo auch immer viel Spaß, uns allen viel Glück!


Sir Henry
10. April 2012 um 10:35  |  74223

If you can’t stand the heat, get out of the kitchen.

Für die Freiburger wird es heute definitiv zu heiß.


Ursula
10. April 2012 um 10:37  |  74224

Nee, „f.a.y.“, die Möglichkeit impliziert zu
jedem beliebigen Axiom (Dein Denken),
sowohl als auch, aber in einem Fall warst
Du gemeint, persönlich….


Ursula
10. April 2012 um 10:42  |  74225

So das war`s mal wieder, schönen Tag,
„diesseits“ und „jenseits“…

So „Lundi“`, c`est ton tour maintenant
s`il vous plait….


Olles Alpaka
10. April 2012 um 10:44  |  74226

Was würde UBs Milchschaum heute verraten? Vielleicht sollte er mal zurück zu den Wurzeln sich begeben, die Georg-Clooney-Mädchen-Milchschaum-Nespresso-Gedächtniskaffeemaschine links liegen lassen und sich nen altmodischen Kaffee mit Kaffeesatz kochen :o)…

Ich sehe heute in meinem einen Sieg.
For sure!

und damit auch mal ein wenig neue Luft in den „Hexenkessel“ kommt, als Einstimmung liebe Stadionmusikredaktion den unten stehen Titel von 30stm beim Einlaufen einspielen, wenn unser Sprecher dann mit heroischer, martialisch überschlagend klingender Stimme verkündet:

Berliner, Brandenburger, macht Euch bereit…

da bekomm ich ich schon wieder Gänsehaut….

ehrlich

LG Jens

http://www.youtube.com/watch?v=J_8hNzO4jyg


catro69
10. April 2012 um 10:44  |  74227

Werde so langsam mal den Koffer packen, hab gar keine Lust. Hier werden Entscheidungsschlachten geschlagen und ich verkrümel mich. Ejal, Professionalität ist gefragt.
Ewig schade, dass wir kaum noch ernsthafte Optionen in der Viererkette haben, würde Kobi so gern für Ottl im def. MF sehen. Ooch ejal, der Andi wird uns mit nem brachialen Gewaltschuß aus 25 Metern den 2:1 Sieg sichern, natürlich in der Nachspielzeit, ihr sollt auch leiden…

Oh, in Peking wirds warm, kurze Hosen nicht vergessen.

Verdammte Axt, haut die weg, ihr müsst nicht absteigen.
Ha Ho He


caballo
10. April 2012 um 10:46  |  74228

Es ist ein Freude das hier zu lesen.
Hanne Sobeck hat sooo recht.

Ich finde auch, Otto findet exakt den richtigen Ton. Die Entscheidungsschlacht und drei Siege werden gefordert. Sollte er die Messlatte tiefer legen?

Wenn aber die Einstellung stimmt, und davon gehe ich aus, wird auch ein Unentschieden nicht sofort zum Abstieg führen. Die mentale Stärke der Mannschaft war mit steigender Tendenz doch zu beobachten. Auch eine unglückliche Niederlage kann im Kopf zu einer Trotzreaktion führen, die Kräfte frei macht.

Nur habe ich dauernd Angst vor den Unberechenbarkeiten des Managements.

Aber ich freue mich auf das Spiel und gehe von einem überzeugenden Spiel aus, in dem sich die Spieler mit drei Punkten belohnen werden.

Hertha steigt nicht ab!!!
Ohne Relegation, ist meine feste Überzeugung.


Blauer Montag
10. April 2012 um 10:55  |  74230

Juten Flug @catro
Wenn du landest, hat die HERTHA hoffentlich gepunktet.


f.a.y.
10. April 2012 um 11:05  |  74231

@ursula: jetzt bin ich so schlau als wie zuvor…


Blauer Montag
10. April 2012 um 11:12  |  74232

Es sei mir gestattet, den Morgenpost Artikel der Blogväter in Auszügen wieder zu geben (anderenfalls diesen Kommentr löschen).
‚„Wir dürfen nur auf uns schauen“, sagt der Hertha-Trainer: „Wir können nur unsere Spielweise und unser Verhalten beeinflussen.“ Diese Spielweise und dieses Verhalten soll, so ist der Plan, ziemlich präzise ein Mittelding sein aus Auf-sie-mit-Gebrüll wie gegen Wolfsburg und der kontrollierten Defensive von Mönchengladbach.‘ Der kompletten Artikel lest ihr hier

http://www.morgenpost.de/sport/hertha/article106165208/Gegen-Freiburg-zaehlen-fuer-Hertha-nur-drei-Punkte.html


Dan
10. April 2012 um 11:25  |  74233

Ach, wäre die Saison scheiß langweilig mit 36 Punkten im Mittelfeld rum zu dümpeln. 😉
—–
Wer war noch mal Wettgegner von @sto? Para oder Poly?

Zwischenstand:

Jugendeinsatz

Gewettet: mehr als 214 Minuten
Stand: 584 Minuten
Sieger: D. Stolpe

Rückrunden-Punkte

Gewettet: 24 Punkte
Stand: 7
Sieger: Gegner von D.Stolpe
(noch 15 Punkte zu vergeben, höchstens 22 noch erreichbar)

Heimspiele

Gewettet: 4 Heimspiel Siege
Stand: 1 Heimsieg
Sieger: offen, da noch drei Heimspiele zu spielen sind

Zu Null Spiele

Gewettet: Kraft spielt 4x zu Null
Stand: 2 x zu Null
Sieger: offen, da noch 5 Spiele offen sind

Lasogga zur EM

Gewettet: Lasogga wird für die EM nominiert
Stand: bisher keine Nominierung
Sieger: offen, Wunder gibt es immer wieder


apollinaris
10. April 2012 um 11:26  |  74234

@dan: ohh, die kenne ich, das sind die, die stolz auf ihre Pinzetten sind, aber ganz vergessen, dass „der andere“ die auch gerade benutzt.. 💡 😀 ( wenn auch unfeiwillig 🙄 )


mirko030
10. April 2012 um 11:29  |  74235

Liebe Herthaprofis,

seit einiger Zeit versuche ich nun meinem Kind zu erklären, dass es die richtige Entscheidung ist, Herthafan zu sein. Nun hatte ich letztens ein beachtliches und auch nicht geahntes Problem vor mir. Mein Kind fragte mich: „Papa! Warum bist du Herthafan? Die verlieren doch immer.“

Ich versuchte meinem Kind zu erklären, dass es nicht immer nur Siege im Leben eines Fussballfans zu feiern gibt, sondern dass es auch „mal“ Niederlagen gibt. Mein Kind hat es erst mal akzeptiert und möchte nun auch weiterhin mit zu Herthaspielen kommen. Ob es nun aus Sympathie zum Verein oder zu mir ist, weiß ich nicht. Ich weiß nur eines. Sollte Hertha absteigen, wird es für nicht ungleich schwerer, mein Kind davon zu überzeugen ein Herthafan zu sein.

Also liebe Herthaspieler. Ihr habt noch 5 Spiele, um mir das Leben ein wenig zu vereinfachen. Kämpft bis zum Umfallen und zeigt das Ihr es Wert seit, zu euch zu stehen.


Exil-Schorfheider
10. April 2012 um 11:31  |  74236

Sir Henry // 10. Apr 2012 um 07:42

„Obwohl, rote Halstücher gab es reichlich. ;-)“

Du darfst die blauen Tücher und Hemden nicht vergessen! 😉


f.a.y.
10. April 2012 um 11:38  |  74237

@dan: ich erinnere mich, dass @ub mit einem Kollegen gewettet hatte, dass Hertha vor dem HSV die Saison beenden würde. Hm. Mal schauen…


Bolly
10. April 2012 um 11:38  |  74238

Hallo allerseits

mit wahnsinniger Spannung fiebere ich dem heutigen Spiel entgegen-Aber ich mal hier keine Unterweltstimmung, falls heut nicht gepunktet wird. Die Rechnung bleibt aus meiner Sichtweise z.Zt. +1 (wegen Punkt in Gladbach) (Mainz Sieg & Wolfsbg NL +-0) und Hertha wäre dann zwar bei -2 aus meiner Sicht, aber durch ein Sieg in Leverkusen wäre alles noch drinn! Und auch in der Relagation ist aus meiner Sicht was machbar!

Also Kopf hoch, ich hoffe natürlich mindestens auf ein Punkt der Starken Freiburger, besser gleich drei bei NL von Augsburg & HSV sowie Köln wäre das seit langem der schönste Wochentag in diesem Jahr


Ursula
10. April 2012 um 11:50  |  74239

Tja „apo“, ein Hoch den „Subtexten“!
Der „normale Sterbliche“ versteht
HIER bald gar nichts mehr…

…wenn Du, „der andere“ damit nur so
rumwirbelst und das doch nicht
unfreiwillig….


ubremer
ubremer
10. April 2012 um 11:53  |  74240

@OA,

Was würde UBs Milchschaum heute verraten? Vielleicht sollte er mal zurück zu den Wurzeln sich begeben, die Georg-Clooney-Mädchen-Milchschaum-Nespresso-Gedächtniskaffeemaschine links liegen lassen und sich nen altmodischen Kaffee mit Kaffeesatz kochen

während der Kollege Stolpe dem Milchkaffee zugeneigt ist, möchte ich hiermit klarstellen, dass in meinen Espresso etwas mit Milch, Schaum oder Kombinationen aus den beiden niemals zu finden ist 😉


papazephyr
10. April 2012 um 11:56  |  74241

@mirko030

ja – geht mir auch so – ich zitiere nochmal mich bzw. meine 5-jährige Tochter nach dem Live-Erlebnis des 0:6:

„Papa – warum sind wir eigentlich für Hertha….?“

Aber noch ist für Hertha und den kleinen Fan nix verloren. Und wie tönte es kürzlich lautstark aus dem Zimmer meiner zweiten (bald 3-jährigen) Tochter – als sie abends eigentlich einschlafen sollte:

„Hertha vor, noch ein Tor!!!“


raffalic
10. April 2012 um 12:09  |  74242

@ papazephyr:

das kann ja eigentlich nur nach dem Mainzspiel gewesen sein… 😉


papazephyr
10. April 2012 um 12:13  |  74243

nun ja – möglicherweise hat sie auch gerufen

„Hertha vor, schieß EIN Tor“….

Ich habe ja vorsichthalber beides beigebracht.


mirko030
10. April 2012 um 12:16  |  74244

@papa:

Das war sehr weise gewesen. Mit dem Tore schießen hat Hertha es ja leider nicht so.


mirko030
10. April 2012 um 12:17  |  74245

Gagelmann ist Schiri.

Hmm. Finde ich nicht so super aber was solls.


10. April 2012 um 12:23  |  74246

@ursula: nix mit subtext: mein post bezog sich ganz schlicht auf den kleinen Dialog in der Nacht, als Dan mich über die Klinge springen liess und stolz seine Narben zählt. Dabei haben die anderen (mindestens) genauso viele. Mehr war da jetzt nicht 😀
Ich weiss gerade nicht, wo du dich überall aufhälst? Komm einfach wieder runter und denk nicht so viel in Zwischenräumen. Manchmal sind Texte auch einfach nur Texte.. 💡


Sir Henry
10. April 2012 um 12:32  |  74247

Für alle, die noch zweifeln:

Apollo 13. Kurz vor dem Wiedereintritt der Kapsel in die Erdatmosphäre. Während zwei hohe Offizielle zum wiederholten Male durchkauen, warum die Kapsel den Wiedereintritt unmöglich überstehen kann, wendet sich Gene Kranz, Flight Director der Mission, an die beiden:

„With all due respect, sir, I believe this is gonna be our finest hour!“

http://www.youtube.com/watch?v=eOkAyUmyQko

Deshalb gilt auch für uns: Tonight’s gonna be Hertha’s finest hour!


Dan
10. April 2012 um 12:38  |  74248

@Sir Henry

Na toll. Wieder keine Top Leistung über 90 Minuten. 😉


Sir Henry
10. April 2012 um 12:40  |  74249

@Dan

LOL


papazephyr
10. April 2012 um 12:45  |  74250

Habe mich spontan entschlossen, heute Hertha im Oly zu unterstützen, aber in meinem Umfeld keine Mitstreiter gefunden.

Hat noch jemand ’ne Karte übrig für heute abend oder nen Sitzplatz frei in seinem Umfeld?


hurdiegerdie
10. April 2012 um 12:51  |  74251

Die ersten 30 Minuten sind Vorbereitung auf den Wiedereintritt in den Abstiegskampf. Die letzten 60 sind es, die zählen.


T.H.C.
10. April 2012 um 13:14  |  74257

Ich staune über den vergleichsweise „milden“ Artikel der Blogväter in der heutigen MoPo.
Rehhagel ist nur noch der dritte Trainer der laufenden Saison und nicht mehr der fünfte…

Bin schon voller Vorfreude/Angst wegen heute Abend.
Das Momentum muss jetzt endlich auf Hertha-Seite sein, es war schließlich lang genug bei Freiburg und Augsburg.


Olles Alpaka
10. April 2012 um 14:34  |  74277

@UB

habe ich dies in meiner Vorfreude auf heute Abend doch völlig verwechselt. Es tut mir leid. Ich hoffe doch aber, dass auch ohne die Weissagungen aus diversen schwarzweißheißenFlüssigkeitsbehältern mit oder ohne Henkel wir morgen einen Bericht von euch lesen werden, der uns vor Freude aus den Bürostühlen oder anderen Sitzgelgenheiten hauen wird. Heiliges Osterei, ich bin zappelig, kanns kaum erwarten


ubremer
ubremer
10. April 2012 um 14:57  |  74282

@T.H.C,

Ich staune über den vergleichsweise “milden” Artikel der Blogväter in der heutigen MoPo.
Rehhagel ist nur noch der dritte Trainer der laufenden Saison und nicht mehr der fünfte…

Was meint „milde“?

Zu den Übungsleitern: Rehhagel ist in dieser Saison der dritte Cheftrainer auf der Hertha-Bank.
Genauso ist Rehhagel in dieser Saison aber auch der fünfte Trainer, der die Verantwortung trägt 😉

Anzeige