Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige

(ub) – Es war ein dramatischer Nachmittag, den 51.461 Zuschauer im Olympiastadion erlebten. Hertha BSC ließ sich im Schlüsselspiel um den Klassenerhalt von Absteiger 1. FC Kaiserslautern phasenweise vorführen. Die 1:2 (0:2)-Heimniederlage hätte auch einige Tore höher ausfallen können. Kurios: Bei zwei ausstehenden Spielen ist der Klassenerhalt für Hertha immer noch möglich.

Thomas Kraft Wieder einmal einer der wenigen besseren Herthaner. Bei den Gegentoren machtlos, bewahrte der Torwart die Mannschaft mit mehreren starken Paraden vor dem dritten Gegentreffer Note 3

Christian Lell Anspruch und Wirklichkeit, beim Außenverteidiger zwei verschiedene Paar Schuhe. Lell sieht sich als Führungsspieler, gegen Lautern ging er nicht voran. Im Abwehrchaos schwamm er in unschöner Regelmäßigkeit gemeinsam mit den Kollegen, ließ sich beim 0:2 leicht abschütteln vom Lauterer Stürmer. Nach vorn bemüht, aber ohne Durchschlag Note 5

Peter Niemeyer Der einzige Herthaner, der Emotionen und Gift im Abstiegskampf versprühte. Hatte  als Aushilfe-Manndecker zwar reichlich Probleme, trieb die Mannschaft nach der Pause aber nach vorn. Unterstrich seinen Willen mit dem 1:2-Anschlusstor. Dämlich war seine Gelbe Karte wegen Meckern. Wenige Minuten später flog er nach einem Foul mit Gelb-Rot vom Platz – und muss somit auf Schalke aussetzen. Note 4

Felix Bastians Nicht sein Spiel. Ebenfalls als Aushilfs-Manndecker unterwegs, vermochte er die Lauterer Offensive  nicht zu stoppen. Note 5

Fabian Holland Bundesliga-Debüt für den Kapitän der U23, der dort zumeist im defensiven Mittelfeld spielt. Als linker Außenverteidiger schwamm er mehrfach, traute sich aber dennoch nach vorn etwas zu und riskierte aus schwieriger Situation einen Torschuss, der allerdings vorbei ging Note 4

Andreas Ottl Er wäre als Leader gebraucht worden, aber Ottl ging gnadenlos unter. Keine Ausstrahlung, kein Ballgewinn, sogar der ehemaliger Bayern-Spieler wirkte  dem Druck dieses Abstiegsknüllers nicht gewachsen Note 5

Raffael Stemmte sich wieder und wieder dem Untergang entgegen. Da aber fast alle Nebenleute abtauchten oder außer Form waren, fand der Brasilianer selbst nach Soli, vorbei an vier Gegnern immer noch keinen Mitspieler, der den Ball haben wollte. Note 3

Nikita Rukavytsya Spielte 66 Minuten, fiel aber nur durch seine neonorangenen Schuhe auf. Keine Bindung zum Spiel, keine entscheidenden Aktionen Note 5

Tunay Torun Nach seinem Doppelpack in Leverkusen hatte man den Dribbler in Topverfassung erwarten können. Er war an den ersten beiden halbwegs gefährlichen Angriffen beteiligt, Mit dem ersten Gegentor aber fand Torun nicht mehr statt. Zurecht zur Pause ausgewechselt Note 5 

Pierre-Michel Lasogga Musste im 4-4-2-System im Sturm ran, obwohl er die gesamte Woche fast nicht trainiert hatte. Lasogga wollte, ihm fehlte aber Dynamik und Durchsetzungstärke. Note 5

Adrian Ramos Schwer zu verstehen, wie ein Stürmer mit seinem Potenzial so schlecht spielen kann. Das Timing bei den Abspielen fehlte, schlechte Pässe, keine Torschüsse Note 6

Patrick Ebert kam zur 46. Minute für Torun – und fand keine Bindung zum Spiel. Seine Standards waren schlecht, die Flanken flogen sinnlos über die Kollegen hinweg Richtung Eckfahne. Ganz zu schweigen von seinem Anspruch, ein emotional Leader zu sein. Note 5

Fanol Perdedaj ersetzte in Hälfte zwei Ramos, Hertha stellte von 4-4-2 auf 4-2-3-1-Taktik um. Eifrig, aber auch Perdedaj unterliefen unnötige Fehler Note 5

Ronny ersetzte nach 66 Minuten Rukavytsya. Ein Wechsel, den man sich zur Pause gewünscht hätte. Er hatte einige nette Ballstafetten mit Bruder Raffael, Zählbares sprang aber nicht heraus.

Nach dem 1:2 gegen Lautern gilt . . .

Ergebnisse ansehen

Loading ... Loading ...

283
Kommentare

teddieber
21. April 2012 um 19:02  |  77151

Ohne Worte zur Zeit


Trefusis
21. April 2012 um 19:04  |  77152

Letzter.


Alexander
21. April 2012 um 19:04  |  77153

Wie kann man Bastian nicht eine 6 geben? So eine schlechte Leistung habe ich bei einem Profi-Spiel noch nicht gesehen!


Matzelinho
21. April 2012 um 19:04  |  77154

Auf Wiedersehen.

Bin für Neuanfang ohne Schulden in Liga 5. Ohne den Kader, ohne Preetz und von mir aus ohne Gegenbauer 🙂


Preetz raus
21. April 2012 um 19:07  |  77155

Die Noten sind für mich z.T. nicht nachzuvollziehen. Hätten sich die blogpapies mal vorab bei der WILD umgesehen. Deren Noten passen klar besser.
Von mir gibts: 1×2 (Kraft), 4×5 (Holland, Lasso, Raffa, Perdedaj), der Rest 6, obwohl sie noch schlechter waren.

Auf jeden Fall glaube ich zumindest nicht mehr an Ligaverbleib, auch nicht mehr an die Relegation.


Inari
21. April 2012 um 19:07  |  77156

90% des Kaders ausmisten, von den kleinen Verkaufserlösen ein paar hungrige gute Zweitligaspieler kaufen, Rest mit U-Spielern auffüllen. Preetz den Versager feuern, am besten vorher noch durch das Brandenburger Tor stiefeln. Versuchen nicht in Liga 2 abzusteigen. In 5 Jahren versuchen wieder anzugreifen. Zwischenzeitlich versuchen mal mehr als 2 Heimspiele PRO VERDAMMTE SAISON zu gewinnen, ein Sieg davon am Besten gegen Union.


Neuköllner
21. April 2012 um 19:08  |  77159

Ruka spielte doch nicht durch. Er wurde durch Ronny ersetzt.

Aber wie Lell eine 5 bekommen kann verstehe ich nicht. Eine 7-8 wäre angemessen.

Haben eigentlich Ottl und Torun mitgespielt ?


Inari
21. April 2012 um 19:08  |  77160

Liga 3 abzusteigen*


Pille
21. April 2012 um 19:11  |  77161

Welch erbärmlicher Auftritt. Kein Wille, kein Kampf und eine Defensive die auch in der 3. Liga probleme hätte.
Ich fürchte das war es.
Welch Albtraum. Man lebt am letzten Spieltag noch und wird dann durch Babbel entsorgt.

Übrigens, Ruka wurde für Ronny ausgewechselt.


Imma weita
21. April 2012 um 19:11  |  77162

Einfach nur peinlich. Für die Stadt. Für den Kiez. Für Alle. Keinerlei Einsatz, keine Ideen. Bin sprachlos.


Pille
21. April 2012 um 19:13  |  77163

Ottl war doch zu sehen. Erleitete das 0-2 ein und das gelb/rot Foul von Niemeyer.
Sie hatten Recht, er wurde nochmal wichtig.


Preetz raus
21. April 2012 um 19:14  |  77164

Preetz muss einfach mal den Allerwertesten in der Hose haben und sagen: „Das mwars für mich, ich packe das nicht, ich bin nicht fähig, Manager/ Sportlicher Hauptverantwortlicher zu sein:“ Wenn er wirklich ein echter Herthaner ist, muss er spätestens jetzt die Konsequenzen aus seiner Stümperei ziehen und seinen Rücktritt, von mir aus auch zum Saisonende verkünden. Ich kann Gegenbauer nicht verstehen, wie er Preetz eine Jobgarantie auch für die 2.Liga ausstellen kann. Mir unbegreiflich, dass derjenige, der den Verein spätestens im Winter kaputtgespart hat, auch in der 2.Liga die Verantwortung behalten soll.

Mittlerweile ist wohl auch Gegenbauer, der ja von sich selbst sagt, „von Fussnall nichts zu verstehen“ fehl am Platz. Aber eine Opposition für die MV gibt es doch auch nicht.
Was ist eigentlich aus Daimler-Müller geworden? Ist der noch Mitglied und könnte sich zur Wahl stellen?


fg
21. April 2012 um 19:14  |  77165

einzelkritik macht heute wenig sinn!
bitte den blick nach vorne richten!


raffalic
21. April 2012 um 19:15  |  77166

Niemeyer ne 4 – welch ein subtiler Humor… 😉


21. April 2012 um 19:17  |  77167

Ursula
21. April 2012 um 19:17  |  77168

Den “Kollegen”, Usern, “Jogi-Bär”, “kraule”,
“Trikottauscher”, “Kobalt” und zwei bis drei
ANDEREN zum Wohlgefallen, wie versprochen,
möchte ich Euch weitere Kommentare zum Spiel
von mir nicht mehr zumuten…

…..wäre auch für den “REST des Blogs” nicht
sonderlich lesbar ausgefallen, eher “unleserlicher
Ballast”, nach SO einem “ENDSPIEL”…..!!!

Hätte sonst erneut über den bundesligatauglichen
(durchaus!) Kader, ohne diese Ignoranz, finanziell
möglicher “Verstärkungen”, nicht “ausrangierter”
Ergänzungen, intensiviert und begründet GERN
“fabuliert“, aber “Blog-Disziplin” und Wünsche
gehen vor….

Übrigens kann man nicht “ALLES” an dem so
ahnungslosen Präsidium und an dem “bemühten”
Michael Preetz festmachen, aber man SOLLTE es….

Selbst OTTO Rehhagel hätte er sich zu dieser
“späten Stunde” ersparen können, wenn, hätte ER
zur Winterpause kommen MÜSSEN…..!!!

Oder mit “Rückendeckung” für SKIBBE eben
“durchziehen” MÜSSEN!!! Mann, watten Typ!!!

“Provinz” in der Hauptstadt sucht seines Gleichen,
und ist fündig geworden!!! Wo kommt Preetz her?

Gute Nacht Marie, “diesseits“ und “jenseits“!


Tripeiro-Plumpe
21. April 2012 um 19:24  |  77169

Die Verpflichting von Otto war nicht zweck für die „Mannschaft“, sondern diente nur dem Micha, Rückendeckung zu geben!
Rehhagel kennt noch nicht mal alle Namen, der ist nur zum Kuscheln mit Herthinho gekommen.
Tretsche und Covic sind diejenigen, die der „Mannschaft“ seit Wochen leider nichts positives vermitteln können…


fg
21. April 2012 um 19:27  |  77171

ok, ich bin mal gemein. aber DAS tut wirklich so weh, dass ich diesen gedanken teilen muss!
erinnert euch mal daran, was wir vor 12 monaten erlebt haben und wie schnell sich das (fußball)leben ändern kann…

http://www.youtube.com/watch?v=WB9Z-fJwdg0


diedier
21. April 2012 um 19:28  |  77172

Hi liebe HERTHA-Fans, was haltet IHR davon diesen GROTTENSCHLECHTEN SPIELERN der hertha mal zu zeigen, was wir von IHNEN halten! BOYKOTIERT HERTHA´s nächstes Spiel im Olympiastadion, damit die GUTVERDIENENDEN HERREN & ihr komischer Manager mal merken, was sie UNS BÄRLINER FANS mit ihrem „abgewöhn-fußball“ antun…


fg
21. April 2012 um 19:31  |  77173

gute idee, diedier!


alle hertha fans
21. April 2012 um 19:32  |  77174

Hallo liebe Hertha Fans,

nach dem Horoskop läuft Hertha zur Zeit über
2 GRad Fische. Das ist der Looser Grad. dies wird noch 2 bis 3 Jahre anhalten. Danach wird es wieder normal, aber immer noch nicht gut. Also spart euch Euer Geheule. Irgendwann kommt auch mal wieder ne gute Konstellation

Euer Astralogoe


Preetz raus
21. April 2012 um 19:39  |  77175

Hauptsache, wir verkaufen keine Spieler an Babbel nach dem Abstieg. Dann lieber teuer in der 2.Liga halten, wobei zumindest der umworbene Lasso in der 2.Liga durchaus zu finanzieren ist. Bei Kraft habe ich auch immer den Eindruck, dass er auch als „Neu-Berliner“ mit vollem Herzblut dabei ist.

Man sollte mMn folgende Spieler für die 2.Liga halten:

T: Kraft, Burchert, Sprint/ Strebinger
A: Lell, Mijatovic, Hubnik, Franz, Kobi, Morales
M: Niemeyer, Perde, Lusti, Holland, Schulz, Ben-Hatira, Ruka
S: Lasso, Djuricin

Brooks und Kargbo gehen auch noch, Knoll und Fardi kommen zurück, wenngleich Fardi wohl erst zur Rückrunde.

Mukhtar aus dem Nachwuchs hochholen und noch 1 IV, 1 AV, 1DM, 1 RA/LA, 2 ST, wobei einer ein richtig gestandener sein sollte, der 10-15 Tore garantieren sollte. Wären 27 Spieler, die man durch Transfererlöse /Raffa an Neapel für 10-12 Mio, Ramos 4-5, Torun 1, Ottl 1,5, Bastians 0,5, die anderen Nichtgenannten zur Not auch ablösefrei ziehen lassen, wenn nicht die Vertäge ohnehin ausllaufen (Aerts, Janker, Ebert).

Mit diesen Transfererlösen und der angeblichen Scheich-Kohle sollte man auch wieder oben mitspielen können, nach dem Motto: Wir sind Hertha, scheisst euch in die Hosen“. Derzeit scheissen wir uns ja eher regelmässig in dieselben.

Nur muss dann auch nachhaltig verstärkt werden, d.h. einigen Spielern nur Verträge für die 2.Liga geben (Mija, Niemeyer, Ben-Hatira), weil sie uns da sicherlich helfen können und gut genug sind, auch Aufstiegsrennen. Nach eventuellem Wiederaufstieg aber bitte „wegloben“.

Und es muss endlich ein Trainer her, der ein echtes Konzept vertritt, wie Rangnick oder Fode. Könnte mir auch bei beiden Interesse vorstellen. Bei Rangnick, weil er wieder etwas komplett Neues aufbauen kann, kaum Druck hätte und ganz in Ruhe in der 2.Liga (sofern bei der Medienlandschaft überhaupt möglich) einsteigen könnte nach seiner Erkrankung, oder auch ein Foda, von dem ich persönlich auch sehr viel halte und ihm auch ein erfolgversprechendes Konzept zutraue. Titel in Österreich holt man ja auch nicht völlig konzeptlos. Bei Hertha muss man aber auch mal solch einen Schritt wagen und nicht wieder abgehalfterte, woanders gescheiterte Trainer a la Kurz oder den hier auch schon öfters gennanten Hyballa, der ja nicht mal in der 2.Liga ein richtiges Konzept hatte, hier aber eben teilweise als idealer Mann angesehen wurde, holen. Naja, wenn man halt schon so anspruchslos ist, fragt sich nur, warum der bislang mit seinem ja so tollen Konzept nicht in der 1.Liga oder zumindest in der 2.Liga einen Job hat…
Oder die vergangenen Babbel, Skibbe, Funkel holen, die und ja auch teilweise konzeptlos in diese Lage gebracht haben. Favre hatte ja zuletzt auch keine Ideen mehr, bevor er Preetz lt. Presse zum handeln aufforderte. Weiss aber nicht mehr, wo das damals stand.


Preetz raus
21. April 2012 um 19:41  |  77177

Zu lang?


Colossus
21. April 2012 um 19:41  |  77178

Noten gehen zumeist in Ordnung.Aber was bitte muss Kraft noch tun um ne zwei zu kriegen? gegentore ohne Chance aber dennoch ein ums andere mal super gerettet. Sollte mindestens ne Zwei sein meiner Meinung nach.

Zum Rest „Team“ sag ich mal nichts. Die schlechteste Truppe die ich in meiner Hertha Laufbahn jemals begutachten durfte.Geht einfach weg,ich ertrage euch nicht mehr.


teddieber
21. April 2012 um 19:41  |  77179

Mir ist doch noch was eingefallen. Es gab nur alkfreies Bier im Stadion. Warum? Weil es ein Risikospiel war?!


Neuköllner
21. April 2012 um 19:45  |  77180

@teddieber

Weil vorhersehbar war was kommen wird…. 🙂


Ursula
21. April 2012 um 19:45  |  77181

Bei „Favre handeln“ (?)…

und was bitte qualifiziert „FODA“….?

Felix Austria?


coconut
21. April 2012 um 19:46  |  77182

Sollten wir, was ja nicht völlig unmöglich ist, bei S04 verlieren und die Kölner in Freiburg gewinnen (auch nicht völlig ausgeschlossen), dann geht doch eh kaum noch einer zur „Abstiegs-Party).
Denn im Gegensatz zum ersten Abstieg waren es diesmal nicht die „unglücklichen“ Schiedsrichter Entscheidungen, sondern schlichtes Unvermögen, das an sich gewachsene Team punktuell zu verstärken, ohne den Teamgeist zu zerstören. Nur Spieler von der „Reste-Rampe“ können einfach nicht helfen. Statt 3-4 Auffüllspieler, hätte man lieber 1-2 mit einer Qualität holen müssen, die dem Team auch weiter hilft.
Ach ja, die Noten…..
Fast alle glatte 6
Inklusive Trainer (Aufstellung) und Manager!
Diese Aufstellung war völlig unausgewogen. Wenn ich schon eine, verständlicherweise, unsichere Abwehr habe, dann MUSS da eine doppel-6 hin, die was abräumen kann und der Abwehr auch tatsächlich eine Hilfe ist.
So ist man ins offene Messer gelaufen und hat noch beim zustechen geholfen….


21. April 2012 um 19:46  |  77183

Ich war mal bei der Fütterung von einer Schlange dabei. Als die Maus die Schlange gesehen hat verfiel sie in eine Schockstarre. Sie hätte weglaufen können. Sie tat es nicht.
So ergab sie sich die Maus in ihr Schicksal..

Und wenn jetzt wieder auf die Schnösel von Spielern und MP eingedroschen wird….

Es gibt nur eine Ursache dieser Niederlage:

Hertha hatte Angst. Angst vor der Niederlage, Angst vor der Blamage, Angst vor dem Scheitern, Angst vor sich selbst.
Wer keine Nerven hat, verliert

Nach diesem Hertha-Begräbnis also nun demnächst gegen VfR Aalen…..

Tiefste Traurigkeit………………


einervon5
21. April 2012 um 19:47  |  77184

@teddie: damit ihr schön artig bleibt und nicht den Platz stürmt…die haben es gewusst!!


fechibaby
21. April 2012 um 19:50  |  77185

2:0 für den BVB.
Alles Super BVB.
Hertha hat nach dieser Niederlage gegen den 18. der 1. Liga den Klassenerhalt nicht mehr verdient!!!
Eine einzige Schande, diese Herthaleistung!!


Ursula
21. April 2012 um 19:51  |  77186

Tja „coconut“ und tja „Hanne“ und überhaupt…


einervon5
21. April 2012 um 19:51  |  77187

Ach so,“ Abstiegsparty“ kann mich mal!!!


Kopfschmerzen
21. April 2012 um 19:52  |  77188

@Preetz raus:
man sollte mal bei dresden anklopfen für wieviel sie den guten herrn pote verkaufen würden.

hast du neumann bewusst weggelassen oder einfach vergessen? ansonsten würd ich mich lieber von mijatovic trennen und bastians behalten auch wenn das aktuell erschreckend ist in der innenverteidigung.


Ursula
21. April 2012 um 19:53  |  77189

„fechi“, nicht das, sondern wie…..


f.a.y.
21. April 2012 um 19:54  |  77190

Puh. Hertha ist für mich ja bereits in Augsburg abgestiegen, aber das heute hat mich trotzdem umgehauen. Das war einfach peinlich. Wenn Lautern einen Sahnetag gehabt hätte, okay. Aber die waren ja dermaßen schwach, das ging auf keine Kuhhaut. Einige unserer Spieler – ich mach es mal ohne Namen – haben sich heute wirklich blamiert, ganz schlimm. Sollten die trotzdem auf Schalke im Kader sein, war das trotz DK mein letztes Heimspiel der Saison. Verarschen kann ich mich alleine. Ich habe fertig. Fix und fertig.


Neuköllner
21. April 2012 um 19:57  |  77191

Lautern war dermaßen bieder, das war maximal Zweitliganiveau. Und da wir gegen die verloren haben gehören wir genau dort hin.

Ich freue mich wieder auf Anstoßzeiten Samstags um 13:00 Uhr und Sonntags um 13:30 Uhr.

Freitags um 18:00 Uhr ist auch nicht zu verachten.


Ursula
21. April 2012 um 19:59  |  77193

….oder „Neuköllner“ auch das nicht mehr….!?


blauweiss1892
21. April 2012 um 20:00  |  77194

Ich habe mich noch nie so sehr geschämt ein Herthaner zu sein. Was heute gezeigt wurde, war eines Profis unwürdig. Noch nie war Hertha so mit einer Söldnertruppe besetzt wie diese Saison. Das wenigste was man verlangen kann ist Kampf und Leidenschaft. Aber nichts davon wurde zum wiederholten Male gezeigt. Außer Kraft könnt ihr alle gehn. Meine Enttäuschung und meine Wut kann ich kaum in Worte fassen…
Die Aufstellung gegen den „sicheren“ Absteiger war völlig in Ordnung. Die Trainer haben alles versucht, aber mir dieser Truppe hätte kein Trainer der Welt sie vor dem sicheren Abstieg bewahrt.
Auf einen Neuanfang in der 2. Liga!


fg
21. April 2012 um 20:00  |  77195

@preetz raus (schöner nickname): du willst ramos nicht halten??? 😉


coconut
21. April 2012 um 20:01  |  77196

Ich schau gerade BVB-BMG.
Was treiben die für einen Sport?
Fußball kann das ja nicht sein, wenn ich mir den Sport der Hertha heute im Oly so ansehe? Aber warum spielen wir mit denen in einer Liga?

Ach so, deshalb müssen wir in eine andere Liga. Jetzt verstehe ich das endlich. War ja auch zu kurios zwei verschiedene Sportarten in einer Liga….. 😉
/Ironiemodus off


fechibaby
21. April 2012 um 20:01  |  77197

Die Einstellung des Tabellenletzten Lautern war vorbildlich. Von der ersten Minute an bestimmten sie das Spiel.
Man hatte sofort den Eindruck, dass Lautern dieses Spiel gewinnen wollte. Bei den BUNDESLIGAUNTAUGLICHEN kam nie der Eindruck auf, dass sie für Hertha das Spiel gewinnen wollen.
Diese Truppe hat wirklich in der 1. Liga nichts zu suchen. Nächste Woche wird der Abstieg mit einer Niederlage in Gelsenkirchen und einem Kölner Sieg perfekt gemacht!!!
Dann kann der Neuanfang geplant werden!!!!
Hertha BSC, AUS FÜR BERLIN!!!!!!!!!!


Neuköllner
21. April 2012 um 20:03  |  77198

@Ursula

Ich hoffe doch. Mit einer Mannschaft die den Namen auch verdient. Die ehrlichen Fußball abliefert und auch kämpfen kann, wenn es erforderlich ist.

Von mir aus auch mit Südamerikanern, aber nicht mit denen, die zurzeit bei uns herum „gurken“.


einervon5
21. April 2012 um 20:05  |  77199

@neuköllner: und der Montagabend erst!!!


Max
21. April 2012 um 20:06  |  77200

Es muss jetzt einfach Schluss sein mit den andauernden Versprechungen vom „GROßEN“ Finale. Heute war laut Preetz/Rehhagel das x-te Entscheidungsspiel, aber irgendwie lebt die Hoffnung ja doch noch.
Es sind noch zwei Spiele und ich fühle nichts mehr und denke nur noch: Entweder steigen wir ab oder eben nicht.
Wovor ich noch Angst habe, ist dass man es (erneut) verpasst einen echten Neuanfang zu starten.
Bitte nicht wieder ein Haufen mittelmäßiger Spieler, die uns (nur) in Liga Zwei helfen. Ein wenig Mut zum Nachwuchs. Wer soll das Lob für die Jungen noch ernst nehmen, wenn sie nie die Chance bekommen. Ein Management, dass einen Trainer derart schützt, dass kurzfristiger Erfolg nicht gleich zu Entlassungen führt.
Wenn dann noch die Berliner Medien endlich mal „Fresse halten“ und einer neuen Hertha eine Chance geben, dann ist so etwas wie ein Neuanfang überhaupt erst möglich.


Ursula
21. April 2012 um 20:06  |  77201

…und wenn`se gar nicht mehr so ohne
„WEITERES“ in die 2. Liga „dürfen“….?


Neuköllner
21. April 2012 um 20:07  |  77202

Ach ja, stimmt ja. Spiele live bei Sport1, oder bis 22:00 Uhr im Stadion vor 15.000 Zuschauern bei bibbernder Kälte und am nächsten Morgen früh frustriert zur Arbeit.

Watt ick mir freue … 🙂


Neuköllner
21. April 2012 um 20:08  |  77203

@Ursula

Doch, doch. Zweete Lija wird schon klappen.


einervon5
21. April 2012 um 20:11  |  77204

Na und?@ursula? Neuanfang schuldenfrei in Liga 5!!! Gegen BFC und TEBE???


Ursula
21. April 2012 um 20:12  |  77205

Dein Wort in des Fußballgottes Ohr….
Die Auflagen werden eng und enger…
…und wenn der „Scheich“ nicht kommt?


Ben
21. April 2012 um 20:12  |  77206

Ottl…


Ursula
21. April 2012 um 20:14  |  77207

Man hätte die 1. Liga halten MÜSSEN….

….LEICHTER war es noch NIE!!!


Neuköllner
21. April 2012 um 20:15  |  77208

@Ben

Ja …… ?

@Ursula
Vielleicht macht Gegenbauer dann noch in Öl oder steigt bei Air Berlin ein. Dann is allet keen Problem.


21. April 2012 um 20:17  |  77209

@Preetz raus: sag mal: fabulierst du dir da das Leben zurecht?? Bei den von Dir vermuteten Transfererlösen, waren 30% noch optimistisch gedacht 😯


f.a.y.
21. April 2012 um 20:17  |  77210

Ursula // 21. Apr 2012 um 20:14

Man hätte die 1. Liga halten MÜSSEN….

….LEICHTER war es noch NIE!!!

Jupp. Dem ist wenig bis nichts hinzuzufügen…


Neuköllner
21. April 2012 um 20:17  |  77211

@Ursula
Das ist wohl war. Das man das nicht geschafft hat ist das eigentlich unfassbare.

Das wäre mit dieser Mannschaft trotz Verletzungsprobleme leicht möglich gewesen.

Anscheinend liegen die Ursachen dafür in der „Mannschaft“, die man als solche nicht bezeichnen kann.

Ich habe zum wiederholten Male KEINE Mannschaft auf dem Feld gesehen.


hurdiegerdie
21. April 2012 um 20:23  |  77212

Da ich öfter mal gegen die grosse Mehrheit Kraft nicht so gaaaanz toll gesehen ahbe, muss ich heute sagen:
aus meiner Sicht fehlerfrei mit grossartigen Paraden, die meinen 1:4 Tipp versaut haben. Deshalb 6.


pal_sein_weinberater
21. April 2012 um 20:23  |  77213

komisch…. schon wieder die Entscheidungsspiel schockstarre…..

Diese „Leistung“ hat doch nichts mit dem Leistungsvermögen des Kaders zu tun… das war doch ne Totalblockade und erinnerte doch 100%ig an den letzten Abstieg.

Hätte es verhindert werden lönnen? Ich vermute ja. Mit einen Spieler der auch mal aus KEINER Chance ein Tor gemacht hätte (wie Pate). Einen lauten erfahrenen Mistsaubärleader im Mittelfeld (wie Frings) und einen _Guten Kopfdoc der Blockaden löst ( wie mich… ode so)

Wie geht es weiter… in Liga zwei…. Ich denke man sollte den Charakter der Manschaft total „neu“ aufbauen und möglichst alle Leistungsträger verkaufen. Wen ich versuchen würde zu halten wären Kobi, Kraft,Hubnik, Niemayer, Perde, Morales;Ruka, Lasso als Korsett. Sonst möglichst Berlin-Unverbrauchtes.

MP Babbel, Skibbe, Präsi und Co haben vielleicht auch ihren Anteil am Abstieg. Das erklärt aber nicht, warum unsere Trümmertruppe nicht in einen Spiel gegen einen direkte Konkurenten Ihre Leistung abrufen konnte.

Auch ist das alles beschämend!


Nordfass Kossi
21. April 2012 um 20:23  |  77214

@ Neuköllner

Sehe ich genauso…die „Mannschaft“ ist das Problem!!!

Ungeachtet vom Trainer, Manager etc., auf dem Platz steht die Mannschaft.

Wenn ich die Einstellung der Spieler sehe wird mir schlecht.


backstreets29
21. April 2012 um 20:27  |  77215

Ich habe Ottl und Ebert nicht besser gesehen als Ramos.

Hertha ist mal wieder an sich selbst gescheitert.
Anstatt Qualität zu verpflichten hat man Namen geholt. Diese Namen haben einen, wie schon in den letzten Jahrzehnten im Stich gelassen.


flötentoni
21. April 2012 um 20:30  |  77216

was für eine Schande!
Aber ohne Laufbereitschaft, Einsatz, Kampf und Willen steigt man zurecht ab. Möglicherweise fussballerisches Können lasse ich hierbei außer acht.
Aprospos 8…Noten für die Nichtleistung heute:
Kraft 3
Note 4: Niemeyer, Paradise, Holland- leider ein schlechter Zeitpunkt fürs Debut
Note 5 : Raffa
Rest 6
Note 8: Lell, Ottl
Note 10: Ramos

wer erlaubt einem P.E. Freistöße zu schießen?warum nimmt ihm keiner den Ball weg. Bitte geh weg. Schnell! und komm nie wieder!
bitte sofort entlassen/zurücktreten: Hr. P.


Nordfass Kossi
21. April 2012 um 20:31  |  77217

Wenn ich den Ottl heute wieder gesehen habe, kriege ich das KOT…


einervon5
21. April 2012 um 20:32  |  77218

Angesichts der tollen Berliner Mannschaftssport-Erfolgen fällt mir auf was uns fehlt: TIER-NAMEN,
geben wir uns Tiernamen!!!


kraule
21. April 2012 um 20:33  |  77219

@ursula,
Kannst du betr. meines Nick nicht einfach mal die Fresse halten. Alternativ können wir beide ja mal schön nen Kaffee trinken gehen!


backstreets29
21. April 2012 um 20:34  |  77220

@einervon5

Muschi Berlin

Hauptstadtlämmer


Weddinger-Plumpe
21. April 2012 um 20:34  |  77221

Gerade ist Borussia Dortmund Deutscher Meister 2012 geworden! Herzlichen Glückwunsch nach Dortmund.

Ein Klub, der kurz vor der Insolvenz stand.
Ein gutes Management, ein sehr guter Trainer und eine Spielidee haben den Turn-around möglich gemacht. Phönix aus der Asche.

Leider ist soetwas in Berlin undenkbar. Man wagt soetwas als Hertha-Fan nicht einmal zu träumen.

Liebe UB bitte stelle mit Deinen Kollegen wenigstens eine schonungslose Saisonanalyse sicher. Vom Hertha-Management koennen wir dies nicht erwarten.


Nordfass Kossi
21. April 2012 um 20:34  |  77222

Das schlimme ist Flötentoni das wir, im Gegensatz zu anderen Mannschaften, KEINEN haben der gefährliche Freistösse schiessen kann…


21. April 2012 um 20:34  |  77223

mit dieser Mannschaft, die heute aufgelaufen ist, hätte Hertha wohl so gut wie keinen Punkt geholt; mit der B-Mannschaft kann man nicht standhalten, wenn die A-Mannschaft nur knapp bulitauglich ist. Deshalb bin ich über das Ergebnis nicht so überrascht.-Aber fassungslos war ich, als ich mitansehen musste, dass die „Spieleröffner“ schon in der 1. HZ kaum Anspielpartner fanden. Wie kann in so einem Spiel so wenig gelaufen werden??- Rehagel mit für mich völlig falscher Taktik-aber vor allem anderen steht der seltsame „spirit“ dieser Elf. Haben sie auch Skibbe geköpft?(stuttgart)..und wenn ja: welche Rolle spielt der Spielerversteher und Trainerrauswerfer bei diesem unapptetitlichen Spiel?
natürlich hatte Löw im BLÖD-Interview den Kern des Problems angespróchen.
Es gibt ne Menge Spieler, die einen tadellosen Charakter haben; da sind einige dabei, von denen es vermutlich nicht jeder denkt-. Ottos letzte Aufgabe sollte sein, dem künftigen Manager ne Liste mitzugeben, wer was taugt und wer nicht.- Niemanden kann man da mehr zutrauen bei diesem Hertha-Trainerteam als dem alten, stolzen Mann.-Zu mehr bin ich heute nicht in der Lage-ich habe „ich fühle nichts mehr“..angeklickt.
Wieder Liga 2.


Aufbruch ´13
21. April 2012 um 20:34  |  77224

Nach dem Spiel, ist der Abstieg wohl kaum noch zu vermeiden. Also hab ich einfach mal durch meine blau-weiße Brille in die Zukunft geguckt und mir mal angesehen, wer nächste saison noch im kader zu finden ist.

Trainer: Eine Junger mit Perspektive ( ala Büskens), der die Bundesliga kennt. Rangnick wäre ideal, allerdings glaub ich nicht, dass sich Berlin antun wird.

Preetz: Nunja, er sollte von sich aus sagen, dass es das war. Ich hoffe er besitzt den Anstand zu realisieren, dass es vllt nicht seins ist. Ich geb ihm nicht für alle Schuld (siehe Babbels Aktivitäten auf der Geschäftsstelle), aber er muss sich eingestehen, dass er NICHT der Richtige ist, wenn man innerhalb von 3 Jahren 2x absteigt.

Kommen wir zum Kader:

Kraft: wird wohl nicht bleiben
Aerts: zu alt, also weg
Burchard: gute Nummer 2, bleiben
Strebinger: Zur Nummer 1 benennen (und hoffen, dass er seinem Talet gerecht wird)

Franz: wird wohl kaum bleiben (s. Frankfurt)
Hubnik: versuchen zu halten
Mijatovic: weg, da zu alt und zu schlecht
Janker: Günstiger Allrounder, also behalten
Neumann: behalten und mal längerfristig einsetzen
Brooks: kann ich mir kein Urteil machen
Kobiashvili: halten, durch seine Erfahrung hilft er den jungen Spielern
Bastians: WEG! Hat mir in der Rückrunde gezeigt, wieso ihn Freiburg nicht wollte…seine Aktion heute im Spiel war Leistungsverweigerung
Lell: zu teuer, um ihn zu halten
morales: halten, hat gute ansätze, ihm fehlt nur die spielpraxis

Ottl: hauptsache weg…
niemeyer: halten und zum Kapitän machen
Perdedaj: halten und neben niemeyer als 6er aufstellen
Lustenberger: kommt aufs gehalt drauf an, leider zu häufig verletzt …sonst ein guter mann
Holland: behalten
Schulz: behalten
Ben Hatira: behalten
Rukavytsya: war noch nie ein Freund von ihm und plädiere deswegen auch auf Abschied.
Ebert: Nunja bei ihm wirds schwer. Reißt sich für Hertha den Arsch auf, nur leider kommt nicht viel bei rum…Versuchen ihn zu verringerten Bezügen zu verlängern, ansonsten hat er sich Dank seiner Art jegliches Anrecht verspielt: regelmäßige Ausfälle auch gegenüber dem Trainerteam, ineffektive spielweise und sein hohes gehalt
Ronny: weg…
Raffael: weg, hat er selber schon gesagt

Torun: versuchen zu halten, brauch Spielpraxis und Vertrauen
Lasogga: Auf alle Fälle halten. Da gibts keine 2 Meinungen…
Djuricin: halten und neben Lasso aufstellen
Kargbo: kenn ihn nicht

und kommen wir zu guter Letzt zu meinem absoluten Lieblingsspieler -.-
Ramos: Wer seit einem Jahr derartig lustlos über den Platz trabt und keinen Zweikampf annimmt, nicht kämpft und überhaupt keine Identifikation mit dem Verein zu erkennen ist, hat hier NIX zu suchen. Ich bringe ihn persönlich zu Flughafen, verpass ihm auch noch ne Schleife und dann auf nimmer wieder sehn…


einervon5
21. April 2012 um 20:36  |  77225

@hanne sobeck hatte vorhin schon eine gute Idee: Mäuse! Herthamäuse.Toll…
Na, hatte ja vorhin schon um Nachsicht gebeten…


Nordfass Kossi
21. April 2012 um 20:38  |  77226

@Kraule

Nein kann sie nicht nicht…ausser Du schreibst was sie hören möchte!


flötentoni
21. April 2012 um 20:39  |  77227

Korrigiere mich
Raffa 4
Ebert:7
mich würde die Laufleitung der einzelnen Spieler interessieren…
wer außer raffa, niemeier und kraft hat mehr als 5 KM geschafft?

Danke ans Team für die letzten Monate-
Ihr, nein Sie (Ich Duz Sie nicht, meine Herren) habt geschafft, was unzählige Spieler in mehr als 30 Jahren nicht geschafft haben-mich und viele andere als Fan zu VERGRAULEN!!!!!


Ben
21. April 2012 um 20:39  |  77228

Man hat vor der Saison die erste unnötige Baustelle mit Ottl geschaffen, Mijatovic als Kapitän durchgeschleppt, die Lage in der Winterpause völlig verkannt. Preetz hat sich völlig verpokert mit der Abwehr, Skibbe und co. und so geht man mit einem nicht so schlechtem Kader runter!

Alles hausgemacht!

im übrigen gibt es in jeder mannschaft mistkerle, die ihr eigenes Ding machen. es gilt diese bei Laune zu halten und ihnen die Grenzen aufzuzeigen.

Hat man ebenfalls versäumt!

Ich hoffe auf den Scheich, der hoffentlich nur mit der Forderung antritt, das Preetz geht! selbst wenn der Scheich selbst gf sport wird, kann es nur besser werden.

ps: hätte man auf den alten mann gehört und geld ausgegeben was man nicht hatte, hätte man heute lewandowski,pische,grotzkreutz,barrios,ayew und reus… Ich denke das wäre billiger gewesen als der zweite abstieg! 🙂


21. April 2012 um 20:40  |  77229

Also,

1. Ich hoffe Preetz geht!
2. @ub: Ruka wurde ausgewechselt, das war auch die einzige Aktion, in der man ihn gesehen hat
3. Kraft für mich mindestens ne 2, ohne ihn…kann sich jeder denken wie das ausgegangen wär. Der einzige, der voranging (abgesehen von PN, der früher raus musste
4. Lasso war allein, für mich ne 4
5. Eberts Ecke führte zum Anschlusstreffer, somit nicht alle Standards schlecht
6. Torun für mich 6, und warum ÄBH gar nicht ran durfte, versteh ich nicht

Zum Schluss ein (ernst gemeintes) großes Dankeschön an OTTO!
5.


Hertha@nordhessen
21. April 2012 um 20:41  |  77230

…nur nach Hause….
schämen, weinen,
und hoffen, dass man so eine Leistung nie wieder
von einer Hertha-Mannschaft geboten bekommt.
Bitte nie wieder, -man ist das peinlich-

Auf Schalke mit der U23
und gegen Hoppenheim am besten absagen.
Tippe mal auf max. 10000 Zuschauer,
2000 aus Hoppenheim und der Rest wegen Babbel.


Nordfass Kossi
21. April 2012 um 20:45  |  77231

Hat Hoffenheim nicht nur 1.000 Einwohner


flötentoni
21. April 2012 um 20:47  |  77232

Ohhhhh. Die gefährliche Ecke kam von Ebert….Na toll. Dann am besten gleich einen neuen Vertrag, damit ihn Milan, Manchster City oder Barcelona ihn dan für viel viel Geld kaufen muss, damit er es seinen Kumpels nachmacht (Boateng).
Eine Ecke in den 16er bringen sollte Mindestanforderung für einen Profi sein (unabhängig ob 1., 2. oder 3. Liga).
Der Freistoss kurz vor Schluss zeigte m.E. das zuoft gesehene Schusspotential von P.E.

Dann lieber Ronny, der die Mauer kaputtschießt- dann gehts ggf. noch die letzten Minuten 10-10


Nordfass Kossi
21. April 2012 um 20:50  |  77233

ganz im ernst….Ebert konnte noch nie Standarts…und wie heist es so schön:“Auch ein blindes Huhn …….“.


Czerwi
21. April 2012 um 20:55  |  77234

Ra ..ra.. …. Note 3????????

„Stemmte sich wieder und wieder dem Untergang entgegen.“

Unglaublich!

Sandhausen wir kommen.


flötentoni
21. April 2012 um 20:55  |  77235

Richtig Kossi,
aber warum sagt ihm das keiner, nimmt ihm den Ball weg oder macht beim Freistoss das Alphamännchen?
Im Tagesspiegel stand, dass P.E. nach seiner gelben Karte auch zu den co-Trainer F…off und Halt die Fresse gebrüllt haben soll.
Toller Typ unsere Berliner Identifikationsfigur aus Potsdam!


Nordfass Kossi
21. April 2012 um 20:57  |  77236

Die Note für Rafa find ich vollkommen i.o.. Wenn Du nur blinde neben dir hast, fällt einem das Fussballspielen schwer.


ubremer
ubremer
21. April 2012 um 20:58  |  77237

@Rukavytsya,

danke an alle, die darauf hingewiesen haben. Ist korrigiert, dass er nach 66 Minuten gehen durfte 😉


Chris
21. April 2012 um 20:59  |  77238

„Ich fühle nix mehr“ – das trifft´s genau!

ich dachte das Freiburg-Spiel wäre der Tiefpunkt gewesen, aber… einfach nur traurig.

Ich hoffe die Scheichs steigen ein und puffern finanziell den Neuaufbau in Liga 2 ab.

You never walk alone!


Nordfass Kossi
21. April 2012 um 21:01  |  77239

Identifikationsfigur ist PE aus meiner Sicht schon lange nicht mehr….Ich muss immer daran denken, wir können MEISTER werden und er geht Autospiegel kicken….PE ist für mich ( siehe auch seine heutigen Aktionen ) ein Schwachmat!!!


Nordfass Kossi
21. April 2012 um 21:03  |  77240

@UB

Ich halte es es für eine Riesenherausforderung morgen einen „fairen“ Bericht zu schreiben….oder hast Du ein Geheimnis wie man nach so einem Spiel noch positive Dinge findet ?


Tobska
21. April 2012 um 21:05  |  77241

Ich freue mich schon auf das Spiel
Hertha vs. SV Sandhausen 😀
aber vielleicht ist da dann ja mal ein Sieg drin ;D


Dogbert
21. April 2012 um 21:06  |  77242

Ich hatte bereits im Live-Thread eine Analyse begonnen.

Preetz ist den Anforderungen eines Managers unter solchen Rahmenbedingungen nicht gewachsen. Darüber sind wir uns hoffentlich inzwischen einig.

Diese Zusammensetzung, die Babbel zu verantworten hatte, hätte wahrscheinlich auch nur unter seiner Leitung weiterhin funktioniert. Ob es am Ende gereicht hätte, weiß man nicht. Diese Mannschaft gelangte gegen Ende der Hinrunde schon an ihre Grenzen. Das Verletzungspech ist auch Ausdruck der hohen Anforderungen, die die höchste Spielklasse mit sich bringt. Ich habe grundsätzlich nichts gegen die Übernahme von aussortierten Spielern, jedoch wenn sie eh schon zu durchschnittlich sind, um Impulse zu verleihen, schon. Das müssen dann wenigstens schon Spieler mit Führungsqualitäten sein. Typen wie Giminez, Drobny, Woronin, oder Rudi Skacel. Favre hatte sich schon was dabei gedacht, obwohl er ein Trainer ist, der auf Perspektivspieler setzt.

Die Mannschaft funktionierte noch unter Babbel, zu dem die Mannschaft Vertrauen hatte. Babbel war auch derjenige, der vor der Winterpause Nachbesserungen anmahnte.

Wie man überhaupt auf die absurde Idee kommen konnte, sich um Skibbe zu bemühen, der in der Bundesliga nichts selbstständig auf die Reihe bekam, ist mir schleierhaft. Rehhagel war dann die „letzte Patrone“. Selbst ein charismatischer Trainer kann ohne viel Vorbereitungszeit das Blatt nicht mehr wenden. Otto muß geradezu entsetzt gewesen sein, als er sah, was er da für eine Mannschaft vorfand. Rehhagel baute sich seine Mannschaften über zwei bis drei Jahre hinweg auf. Da hätte man besser bei Feuerwehrmännern wie Hans Meyer anklopfen sollen, oder Jürgen Röber.

Wie stellt sich diese Mannschaft denn dar?

Nicht ein Mannschaftsteil funktioniert und die Bindung derselben schon gar nicht. Da drehen sich die IVer eher um die eigene Achse anstatt sich abzustimmen. Daß ein alleiniger Sechser wie heute Probleme bei einer schlechten Rückwärtsbewegung seiner Vorder-Nebenleute und aufeinander wenig abgestimmte Hinterleute bekommt, war doch absehbar.

Diese Mannschaft hat in dieser Zusammensetzung in der 1. Liga nichts zu suchen.

Was ich Preetz vorwerfe, ist seine Eitelkeit. Er ist für mich nichts anderes als ein Möchtegern-Manager, der sich auf den Erfolg seiner Verpflichtungen verläßt, damit ER sich darin sonnen kann. Er soll erstmal das Handwerk richtig lernen. ER ist GF Sport und sollte sich mehr Gedanken darüber machen, wie er vermitteln kann, wie die Nachwuchsspieler hochgezogen werden können und man dann halt neu aufbaut und den Hauptstadtverein für potente Sponsoren attraktiv macht.

Es ist doch keine Schande, wenn man sagt, daß man erstmal die Erblasten tilgen muß und parallel was Nachhaltiges aufzubauen will.

Die eingefleischten Hertha-Fans würden den Weg sicherlich mitgehen anstatt diese ständige Schönrednerei weiterhin zu ertragen.

Preetz hat es nicht drauf. Wenn er einsichtig genug wäre, hätte er Babbels Entscheidung akzeptiert, uns Skibbe erspart. Die Sache mit Rehhagel kreide ich ihn nicht an, denn diese hätte gut ausgehen können, da fast jeder Spieler Otto respektiert und sich ins Zeug legt. Nichtmal dafür hat es nachhaltig gereicht.

Mit diesem Kader kann man nichts anfangen.


flötentoni
21. April 2012 um 21:07  |  77243

unsere in „“- nicht meine!
war nicht eindeutig….aber genug auf PE rumgehackt, der Typhat schon zuviel Aufmerksamkeit bekommen


fg
21. April 2012 um 21:24  |  77244

@pal…: ich finde an den letzten abstieg erinnert überhaupt nichts, denn damals hat man in den rückrundenspielen richtig gekämpft und hatte gegen teams wie frankfurt, dortmund, schalk, leverkusen etc. tausende chancen…


dieter
21. April 2012 um 21:25  |  77245

@Dogbert // 21. Apr 2012 um 21:06

„da fast jeder Spieler ………und sich ins Zeug legt.“

Soll das ein Witz sein?!?

Genau das passiert schon seit Wochen, ach was seit Monaten nicht und ist der Grund für diesen Niedergang in der Rückrunde.

Bis auf ganz vereinzelte wenige Ausnahmen ist diese Truppe ein charakterloser Haufen den ich nicht mehr sehen möchte.

Wie man bei solchen immer wiederkehrenden Nicht-Leistungen der Spieler in Form von Leidenschaftslosigkeit, fehlendem Kampfeswillen sowie Einsatz- und Laufbereitschaft etc. etc. ständig den Manager dafür verantwortlich machen kann ist mir schleierhaft!

Dafür, dass diese Mannschaft nicht ihr Potenzial abruft, was für Platz 15 oder besser auf jeden Fall hätte reichen müssen, kann der Manager Preetz meiner Meinung nach am allerwenigsten.


ubremer
ubremer
21. April 2012 um 21:26  |  77246

@Nordfass,

Ich halte es es für eine Riesenherausforderung morgen einen “fairen” Bericht zu schreiben….oder hast Du ein Geheimnis wie man nach so einem Spiel noch positive Dinge findet ?

was ein „fairer“ Bericht ist, darüber gehen schon im Normalzustand die Meinungen weit auseinander. Aber nach dem Tag heute . . .

Eines kann ich aber vorab versichern: Die Bezeichnung „Schwachmat“ wird bei mir nicht zu lesen sein 😉


fechibaby
21. April 2012 um 21:27  |  77247

Herzlichen Glückwunsch Borussia Dortmund für diese verdiente Deutsche Meisterschaft!!!
Genauso einen herzlichen Glückwunsch an Hertha BSC für einen verdienten Bundesligaabstieg!!
Wer zwei Trainer entlässt und dann gegen den Bundesligaletzten nicht gewinnen kann, hat in der 1. Bundesliga nichts zu suchen.
Nächste Woche wird der Abstiegt perfekt!!
Mir reicht es!!!
Seit über 40 Jahren Hertha Fan.
Aber schlimmer gehts nimmer!!!!!!!!!!!!
Ab in die Liga zwei. Wenn es dafür überhaupt von der DFL noch eine Lizens gibt.


Nordfass Kossi
21. April 2012 um 21:28  |  77248

@UB

sorry…ersetz das Wort fair durch objektiv


dieter
21. April 2012 um 21:30  |  77249

@ubremer

Große Teile der Mannschaft haben es meiner Meinung nach verdient, dass ihr sie euch mit einem entsprechenden Artikel mal gehörig zur Brust nehmt.

Das fände ich nur fair. 😉


adailton
21. April 2012 um 21:32  |  77250

Vielleicht sollte man als Motivation für die Spieler die Absperrungen und Ordner zwischen Fan´s und Söldner weglassen und nur die Eingänge zu den Kabinen verbarrikadieren.

Könnte mir vorstellen, dass sie dann alles auf dem Platz geben würden…


Lupus
21. April 2012 um 21:33  |  77251

Ich komme gerade aus einer Kneipe in Niedersachsen. ( H96 und HSV Fans ). Ziemlich viel Häme aber auch ganz viel Bedauern, das Hertha wieder absteigt. Ich konnte nur sagen, das ich keinen Willen der Mannschaft gesehen habe und letztendlich der Abstieg verdient ist. Vor einem Jahr noch ganz viel Freude über den Aufstieg. ( Konnte sogar die Hertha Flagge öffentlich aufhängen ). Und heute schäme ich mich für den Auftritt dieser “ Mannschaft „! Ramos, Ottl, Ebert haben es nicht verdient für Hertha zu spielen. Tief traurig!!


Nordfass Kossi
21. April 2012 um 21:33  |  77252

@UB

Der Begriff Schwachmat ist nicht nett….aber es gibt Spieler wie PE die sich gründlichst selbst hinterfragen sollten!


Dogbert
21. April 2012 um 21:35  |  77253

Ich hätte kein Problem damit, wenn die Berliner Presse jetzt ordentlich die Mannschaft verbal verhaut. Das war jetzt das zweite Sechspunkte-Spiel, welches ordentlich versiebt wurde.


Nordfass Kossi
21. April 2012 um 21:40  |  77254

@Dagobert

ich denke so lange rechnerisch was geht, wird man dies nicht machen…aber spätestens am Ende der Saison muss es passieren !!!!


Nordfass Kossi
21. April 2012 um 21:41  |  77255

Wobei meine Meinung ist: ES LIEGT AN DER MANNSCHAFT. Alle anderen Dinge ( auch berechtigte Einwände ) treffen nicht den Kern !


adailton
21. April 2012 um 21:46  |  77256

Ein Artikel für morgen zu verfassen ist doch einfach. Eine großes Bild von der Mannschaft vor dem Spiel. und darunter in Großbuchstaben VERSAGER.


Nordfass Kossi
21. April 2012 um 21:50  |  77257

….oder es gab schon mal eine „Zeitung“ die 11 Gurken abgeBILDet hat !


hurdiegerdie
21. April 2012 um 21:51  |  77258

Natürlich liegt es an der Mannschaft, und wenn Trainer oder Co-Trainer das kritisert haben, ging Preetz mit den Spielern joggen und entliess die Trainer, aber behielt die Spieler, die dann wieder zeigen durften, dass sie keinen Charakter haben.


einervon5
21. April 2012 um 21:52  |  77259

@dogbert: das zweite erst..???


Nordfass Kossi
21. April 2012 um 21:56  |  77260

@hurdiegerdie

Die Mannschaft hat leider null Moral und Anstand bzw. Charakter….


playberlin
21. April 2012 um 22:00  |  77261

Habe ein solch kollektives Versagen bei Hertha noch nicht erlebt wie in den letzten Wochen.

Ich würde gern 5 Spieler halten. Zwei weitere auch gern (Kraft, Lasogga), aber deren Verbleib ist unrealistisch.

– Hubnik
– Lell
– Niemeyer
– Lustenberger
– Kobiashvili

Dazu evtl. noch Holland und Perdedaj.

Alle anderen können weg. Ich will sie nicht mehr sehen. Gerne verzichte ich auf Einzelkritiken zu Spielern wie Ottl, Ramos oder Ebert.

Holt junge, hungrige Spieler wie den Hochscheidt von Aue. Die wissen, was 2. Liga bedeutet und werden dort bestehen bzw. können sogar Akzente setzen.

Ohne eine kompletten Neuanfang wird es bergab gehen!


Dogbert
21. April 2012 um 22:01  |  77262

Kraft, Lasogga und Raffael werden nicht mehr zu halten sein. Ramos wird sich hier auch nicht mehr weiterentwickeln können.

Der Rest ist spielerisch für die hohe Fußballkunst limitiert.


dieter
21. April 2012 um 22:02  |  77263

Ja @hurdie, Preetz ist schuld. 🙄


hurdiegerdie
21. April 2012 um 22:04  |  77264

Nö @Dieter, er ist verantwortlich.


Nordfass Kossi
21. April 2012 um 22:05  |  77265

Jungs denkt daran Laso hat bei uns Vertrag und ist nicht Spitzenverdiener….er wird also auch wirtschaftlich in der 2.Buli zu halten sein solange keiner ein unmoralisches Angebot macht


coconut
21. April 2012 um 22:06  |  77266

@hurdiegerdie // 21. Apr 2012 um 21:51
So ist es.
und @dieter
Wer hat nochmal diesen „Charakterlosen Haufen“ zusammengestellt?
Ich helfe dir mal:
Der GF Sport macht die Verträge. NIEMAND sonst.
Wer hat gerade den Vertrag mit Lell verlängert? Der GF Sport………
Aber der arme trägt natürlich keinerlei Verantwortung.
Wofür bekommt der dann 500.000 € im Jahr?
…und komme mir niemand mit „der Trainer wollte die Spieler x,y,z“. Dann sind alle Trainer die Preetz nunmehr verschlissen hat, zu dumm um zu sehen, was der Mannschaft fehlt? Daran habe ich meine Zweifel. Abgesehen davon:
Der GF Sport macht die Verträge und trägt dafür auch die Verantwortung. Ohne Wenn und Aber!
Preetz hier einen „Persilschein“ auszustellen ist völlig fehl am Platz.


dieter
21. April 2012 um 22:06  |  77267

Nö @hurdie, noch nicht mal das ist er.

Für die sportliche Darbietung der Mannschaft auf dem Platz ist der Trainer verantwortlich.


Kopfschmerzen
21. April 2012 um 22:06  |  77268

bei lasogga bin ich mir ziemlich sicher das er bleibt er ist zu bezahlen, er hat vertrag und er ist hertha ‚lebensversicherung‘ und bei dem sofortigen wiederaufstieg (bin ich kein ‚fan‘ von) der mit sicherheit ausgerufen wird ist er auch notwendig


Nordfass Kossi
21. April 2012 um 22:07  |  77269

Dieter H. = Persona non grata


Dogbert
21. April 2012 um 22:08  |  77270

@einervon5 // 21. Apr 2012 um 21:52

Für mich war das das 2. Spiel. Das erste war gegen Freiburg.

Sich auswärts hinten reinstellen geht immer und führt auch mal zu Punkten. Sich aber zu Hause fast regelmäßig die Punkte abknöpfen zu lassen, führt zum Abstieg, weil man nicht über die Möglichkeiten verfügt, eine gegnerische Mannschaft unter Druck zu setzen.


einervon5
21. April 2012 um 22:11  |  77271

stimmt,@dogbert
und zum Thema Lasso: träumt weiter ,der ist im Kopf längst weg, frag Mutti…


Nordfass Kossi
21. April 2012 um 22:14  |  77272

@coconut

Du hast grundsätlich komplett recht…

…aber auf dem Platz steht eine Mannschaft die sich gg. den Abstieg nicht wehrt.

Wir haben viele namenhafte Spieler die gut bei uns leben, wo aber das Preis-Leistungsverhältniss nicht stimmt.


hurdiegerdie
21. April 2012 um 22:15  |  77273

Ach @Dieter, wer ist es denn verantwortlich für den Spielerkader und die Trainer?


Nordfass Kossi
21. April 2012 um 22:17  |  77274

@einervon5

Toll für Mutti ( sehe ich genauso )….aber wenn sie keine Mios bringt, kann sie weiterhin ihre Schminke bei ALDI kaufen…d.h. ohne Moos nichts los !


Kchamp
21. April 2012 um 22:17  |  77275

War im Stadion…was die Mannschaft , wenn man sie denn überhaupt so nennen kann (?!), auf dem Platz abgeliefert hat glich einer Arbeitsverweigerung. Als hätten alle das 1×1 des Fußballs vergessen. Das wars wohl mit 1. Liga…


Bear
21. April 2012 um 22:22  |  77276

Kann mal bitte Jemand einen 1.FC Berlin gründen, mit know how, sympathischen Fans, Spielern und Mitarbeitern, damit Berlin endlich mal würdig in der 1. Liga vertreten ist!?!?! Das Potential hat diese Stadt, aber nicht mit dieser Fußballvereins-Karikatur…


dieter
21. April 2012 um 22:24  |  77277

@hurdiegerdie // 21. Apr 2012 um 22:15

Was willst du denn damit sagen?!

Das es (dir) schon vorher klar war, dass diese Spieler die komplette Rückrunde ihr mögliches Leistungspotenzial nicht abrufen?

Schön, dass der Mannschaft Woche für Woche auf diese Weise ein Alibi gegeben wird, weil ja der Manager die Verantwortung für deren „Leistung“ trägt, da er sie ja schließlich zusammen gestellt hat.

Kann sich ja jeder Spieler nach der heutigen Vorstellung hinstellen und sagen :

„Ich kann doch nichts dafür, dass der Preetz mich geholt hat.“


Kofi
21. April 2012 um 22:27  |  77278

mal was anderes: Kann mir jemand erklären warum dieses Spiel, abgesehen vom Blutdruck, ein Risikospiel war und nur alk.freies Bier verkauft wurde?


Ursula
21. April 2012 um 22:28  |  77279

….“DIE FRESSE HALTEN“…?

Ich schreib` doch schon gar nichts mehr….

…eben wegen dieses „humorlosen
Zuspruchs“ (?!)….

Passt sich so seit geraumer Zeit dieser
Spielweise der „geliebten Hertha“ an!!

Fußball, Hertha, HIER und „kraule & Co.“
macht längst keinen Spaß mehr!!

„Nachts mal, mit den“alten Streitern“…


Dogbert
21. April 2012 um 22:29  |  77280

Nee. Da gehe ich mit coconut konform.

Ein Sportdirektor wurde geschaffen, den Trainer zu entlasten. Unter Babbel funktionierte die Zusammenarbeit noch. Aber Babbel mahnte schon an, daß es so nicht reichen könnte, um 34 Spieltage durchzuhalten.

Davon mal abgesehen, trägt heute der Sportdirektor die Verantwortung für die Transfers.

Aus diesem Grunde suchen viele Trainer die Personalunion zw. Trainer und Sportdirektor.


Nordfass Kossi
21. April 2012 um 22:29  |  77281

Sicherlich der Manager stellt die Mannschaft zusammen, aber….

…ich darf von jedem PROFI erwarten das er alles gibt und sorry kämpfen sollte eine Grundeinstellung sein.

Sollten wir absteigen, liegt es hauptsächlich ( auch sämtlicher Managementfehler ) an der Mannschaft !


playberlin
21. April 2012 um 22:30  |  77282

Es gibt noch etwas, was ich in Zukunft nicht mehr sehen will:
Diese hässlichen orangen Töppen, mit denen sich unsere Versager anscheiend fühlen wie ein Messi oder Ronaldo… die treiben allerdings einen anderen Sport als unsere Absteiger!


Nordfass Kossi
21. April 2012 um 22:31  |  77283

@ Ursula

wie immer ein sehr wertvoller Beitrag ?!


monitor
21. April 2012 um 22:32  |  77284

@Ursular 22:28

„Fußball, Hertha, HIER und “kraule & Co.”
macht längst keinen Spaß mehr!!“

Ach was! (Zitat Loriot!)

„Ich schreib` doch schon gar nichts mehr….“
War 22: 28 eine Fata Morgana?


dieter
21. April 2012 um 22:33  |  77285

@Nordfass Kossi // 21. Apr 2012 um 22:29

100% Zustimmung.


Nordfass Kossi
21. April 2012 um 22:35  |  77286

@Playberlin

genau das Gleiche wurde im Block bei uns ( 3.1. ) auch gesagt….spielen wie die Flaschen und Schuhe wie Messi bzw. CR7….


monitor
21. April 2012 um 22:44  |  77287

Ich habe das Desaster mit Freunden live im Stadion gesehen.
Keine Leistungsbereitschaft der Mannschaft, außer Kraft, Niemeyer und Lassogga. Es scheint die Spielerberater haben die Anschlußverträge mit anderen Clubs nach Abstieg mit Preetz schon in Sack und Tüten und Hertha verliert die meisten Stammspieler. Wird wohl kein Verlust sein.
Ob wir in der 2. Liga mit und unseren Schulden lizenzfähig sind, wage ich zu bezweifeln.

„Ich fühle nix mehr!“ trifft es auf den Punkt!

Laßt uns hoffen, um Kobi und Burchert eine Mannschaft aufzubauen , die nicht nur Geld will, sondern auch bereit ist, Leistung zu liefern!


Ursula
21. April 2012 um 22:45  |  77288

Ich werde Dich sicherlich nicht vermissen..

..“Ursular“-Schreiber“, der, die ANDEREN
kenne ich gar nicht, sind aber bestimmt ne
Bereicherung!

….100 % Zustimmung finde ich immer gut…
Gute Nacht den wenigen ANDEREN…

…war ein schöner Tag mit krönendem
Abschluß, Dialogen….


hurdiegerdie
21. April 2012 um 22:46  |  77289

hmm @Dieter, darauf kann ich auf zwei Arten antworten. Heute ist mir weniger nach der analytischen, deshalb nehme ich die zweite Variante und folge mal deinem Stil (der ok für mich ist, ehrlich).

Wurden jetzt immer nur Spieler behalten, die herausragende Leistungen gezeigt haben und nicht bereits vor zwei Jahren abgestiegen sind? Beispiele: Janker (oh was war das für ein Versager nach Blogger Meinung, jetzt Hoffnungsträger), dazu Hubnik, Kobi, Lustenberger, Ebert, Raffa, Ramos (zum Beispiel).

Wurden jetzt nur tolle junge Spieler verpflichtet (Aertz, Friend Mijatovic) und junge Spieler eingebaut (Beichler, Neumann, Djuricin, Morales)?

Sind die Neuverpflichtungen bereits in der zweiten Liga (Lell, Ruka) jetzt die Bringer gewesen? Was ist mit den Neuverpflichtungen für die erste Liga (Ottl, ÄBH, Torun, Bastians, ich nehme Kraft hier mal raus)?

Wurden jetzt nur tolle Charaktäre verpflichtet, aber irgendwelche bösen Mächte haben die in willenlose, nichtkämpfende Beiläufer verwandelt?

Hat Preetz Babbel zu Recht entlassen, war dann Skibbe die Lösung? Wie sieht der Rekord von Otto aus?

Alles nur tolle Entscheidungen von Preetz für phantastischen Leuten, die sich nur aufgrund des Einflusses unerfindlicher böser Mächte, die sich auf Hertha konzentrieren, der dunklen Seite zugewand haben?


Nordfass Kossi
21. April 2012 um 22:47  |  77290

…die Hoffnung kann ich leider nicht mit Dir teilen ( auch wenn ich es gerne würde )


coconut
21. April 2012 um 22:51  |  77291

@Nordfass Kossi // 21. Apr 2012 um 22:29
Natürlich liegt es letztlich an der Mannschaft.
ABER: Wer hat diese Spieler geholt?
Wenn ein GF Sport 2x das Ziel innerhalb von 3 Möglichkeiten verfehlt, dann macht er keinen guten Job. Da gibt es kein aber, hätte, wenn….
Hätte ich in meinem Job so einen Nicht-Leistungsnachweis geliefert, wäre ich achtkantig geflogen. Dabei habe ich nur umgerechnet gute 50.000 € (vor 15 Jahren!) verdient. Ich habe mir diese aber auch verdient. Preetz sein 10 faches Gehalt nicht.
Meine Truppe (nein, kein Sport!) ist vom „Abstiegsplatz“ auf den 3. Platz geklettert. Als ich ging versanken sie wieder im Nirwana….
Sei es Pech, Unvermögen oder die Umstände.
Das alles sind Nebenschauplätze. Wer Konsequent einen Weg geht, der wird auch Erfolg haben. Bei so einem Wackelkurs ala Preetz, wird das aber nie was werden.
Zur Verdeutlichung:
Babbel, der Trainer für den Einsatz vor schön geht.
Skibbe, eher ein Systemtrainer, mit Raumaufteilung etc.pp.
Rehhagel, vom alten Schlag. Konnte eh nichts mehr wirklich bewegen. Der braucht auch „sein“ Team, damit es so funktioniert, wie er sich das vorstellt.
Alles sicherlich für sich betrachtet mehr oder weniger gute Trainer. Aber eine klare Linie, wie man Erfolg haben will, ist da nun ganz gewiss nicht zu erkennen.
Zu unterschiedlich die Trainer.
Schon die Verpflichtung eines Funkel als Nachfolger eines Favre war ein „Griff ins Klo“ mit Ansage.
Grundsätzlich ist Funkel kein schlechter, aber eben unpassend zu einem Favre Team.
Gleiches gilt für Babbel -> Skibbe -> Rehagel.
Kein Team verkraftet einen dreimaligen Paradigmenwechsel innerhalb einer Saison. Daran ist das Team letztlich zerbrochen.


Nordfass Kossi
21. April 2012 um 22:52  |  77292

@Ursula // 21. Apr 2012 um 22:45

Dein Kommentar war wieder ein Hit für sich….

…eigentlich fällt mir gerade ganz viel ein….

…aber ein „Gute Nacht“ reicht….

…ich möchte mich lieber dem wichtigten Thema Namens HERTHA widmen….

…und kein Selbstdarsteller sein..gelle !!!


wilson
21. April 2012 um 22:54  |  77293

Rechnerisch ist noch alles möglich. 😳


Nordfass Kossi
21. April 2012 um 23:00  |  77294

@Coconut

Vielleicht ist ein falscher Eindruck entstanden:

– Preetz ist für die ( falsche ) Trainerauswahl + Spieler verantwortlich….

..aber es steht ( und das kritiesiere ich ) eine vom Namen her buudesligataugliche Mannschaft auf dem Platz die Null Leistung bringt !


Bolle75
21. April 2012 um 23:00  |  77295

Wieso gibt es denn Noten, hat Hertha heute etwa Fussball gespielt?

Ich bin Eindeutig bei „das war´s“.
Und ich weigere mich auch nur noch ein Fünkchen Hoffung aufzubringen. Ich hab das nicht verdient.
Bitte keine Relegation mehr schaffen, ich würde mich schämen und außerdem packen die das eh nicht.
Ich bin trotz allem dafür Preetz zu behalten aber bitte nicht mehr als Manager und Medienfrontmann, daß kann er nicht.
Ich wünsche mir einen echten Neuanfang, einen der über den Kader hinaus geht. Gegenbauer darf aber gerne bleiben, alleine schon weil es keine mir bekannte Alternative gibt.

Wie es auch immer kommt, ich möchte nächstes Jahr keinen Ebert, Ottl, Ramos und Raffa mehr in diesem Kader sehen. Alle rausschmeißen wird wohl nicht gehen, verdient hätten sie es aber.


schnuppi
21. April 2012 um 23:01  |  77296

ick kann mal wieder nicht so viel fressen (und saufen) wie ick wieder kotzen möchte

man was für leblose hosenscheißer.

ha ho he


monitor
21. April 2012 um 23:01  |  77297

@Wilson 22:54
Wer das live gesehen hat, glaubt nicht mal mehr an den Weihnachtsmann, geschweige denn an Punktearithmetik. 😉


hurdiegerdie
21. April 2012 um 23:03  |  77298

Stimme dir zu @Coconut, mit einer Anmerkung/Frage:

Was war das Paradigma, das gewechselt worden ist? Es gab aus meiner Sicht nur eines: Wir halten den Kern der Mannschaft, die abgestiegen ist. Darüber hinaus gab es kein Paradigma, weder eines für Neuaufbau mit jungen Spielern, noch eines wie es nach dem Aufstieg weiter gehen soll. At random Verpflichtungen von Spielern, die auf dem Markt waren, ob jung ob alt, egal, ob sie die wirklichen Lücken schliessen. Kein Konzept, keine Idee, kein Plan, kein Scouting. Oh halt, die Verpflichtung von Kraft war gut!


Ursula
21. April 2012 um 23:04  |  77299

….eigentlich fällt mir auch ne Menge ein,
und von DEM hätte ich auch gern mal
einen „EIGENEN“ Beitrag über Fußball
über HERTHA nicht nur heute gehört….

…außer, wie immer „Zustimmung“ oder
Ablehnung oder „Anmache“; macht wohl
eher ein „Mord`s-Fass“ auf „Kossi“….


monitor
21. April 2012 um 23:04  |  77300

Ich glotz jetzt TV, und Glückwunsch an den BVB. Die haben gerade alles richtig gemacht.


dieter
21. April 2012 um 23:04  |  77301

@hurdie

Ich habe irgendwie das Gefühl, wir reden aneinander vorbei.

Niemand, auch ich nicht, behauptet hier, dass Preetz keine Fehler gemacht hat.
Was das Thema Spielerverpflichtungen angeht bin ich im übrigen der festen Überzeugung, dass er als „Teamplayer“ sämtliche Zugänge mit Babbel abgesprochen und somit diese Entscheidungen nicht allein getroffen hat.
Er muss jetzt nur den Kopf dafür hinhalten.

Aber darum geht es mir auch gar nicht.

Es geht mir darum, dass diese Mannschaft meiner Meinung nach sehr wohl die Qualität hat, um wenigstens drei Mannschaften hinter sich zu lassen.

Das sie es nicht geschafft hat liegt meiner Meinung nach nun mal daran, dass sie ihr Potenzial in der Rückrunde nicht abgerufen hat unter anderem aus den Gründen, die @Nordfass Kossi schon genannt hat.

Es gab ja in der Aufstiegssaison einige hier, die der Meinung waren, dass mit dieser Mannschaft jeder hätte aufsteigen können.

Analog dazu bin ich halt der Meinung, dass mit dieser Mannschaft jeder den Abstieg hätte vermeiden müssen.

Allerdings müssen die Spieler dazu auch laufen.


pax.klm
21. April 2012 um 23:11  |  77302

Nun ja, das Verhalten der Herthaspieler erinnert schon etwas an das der FCN Spieler unter Oenning!
Dort haben sich wohl unter Oenning vergleichbare
Szenarien abgespielt!
Wie sagte mir ein Mittelfranke lvorletzte Woche,
Spieler reagieren da sensibel, da hält die Mannschaft dann zusammen, bist das Corpus delicti entfernt ist…,
wenn also sieht die Mannschaft hier als das Übel an…?


pax.klm
21. April 2012 um 23:11  |  77303

wen…


pax.klm
21. April 2012 um 23:14  |  77304

Ach so, wenn man meint, die Mannschaft wäre nicht bundesligareif, sagt aber Lautern hätte wie ein Zweitligist gespielt, dann hatte Hertha ja berechtigterweise ne Chance haben müssen!
Also doch gewollt…


fechibaby
21. April 2012 um 23:16  |  77305

Wenn Hertha nächste Woche in Gelsenkirchen abgestiegen ist, dann ist das O-Stadion am letzten Spieltag gegen Hoffenheim hoffentlich fast leer (nur Gästefans im Stadion)!!
Am letzten Spieltag dürfte nach dem feststehenden Abstieg kein Hertha-Fan dieses Stadion betreten. Diese Mannschaft und die Hertha Verantwortlichen müssen sehen, dass wir (Fans) uns nicht von diesen BUNDESLIGAUNTAUGLICHEN verarschen lassen!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!


herthabscberlin1892
21. April 2012 um 23:21  |  77306

VERSAGER!

ABSTEIGER!

Sollte Hertha doch noch Platz 16 erreichen, werde ich die DFL bitten, kurzfristig die Relegationsregelung außer Kraft zu setzen.

Diese Mannschaft hat die 1. Liga und diese Fans nicht verdient!

Es ist eine Schande, dass wir deshalb nächstes Jahr ohne Thomas Kraft spielen werden.

Schlechteste Spieler der Saison:

1. OTTL (mit weitem Abstand)
2. RAMOS
3. ALLE ANDEREN außer KRAFT


hurdiegerdie
21. April 2012 um 23:22  |  77307

@Dieter, nein wir reden nicht aneinader vorbei

Es gab ja in der Aufstiegssaison einige hier, die der Meinung waren, dass mit dieser Mannschaft jeder hätte aufsteigen können.

Analog dazu bin ich halt der Meinung, dass mit dieser Mannschaft jeder den Abstieg hätte vermeiden müssen.

Beim ersten Punkt bin ich dabei, beim zweiten nicht und ich denke, es ist ein Widerspruch in deiner Argumentation.

Hertha hätte klar vor Augsburg stehen müssen. Daneben waren 5-6 Mannschaften auf Augenhöhe, nach der Winterpause mit den Freiburger Wechseln nur noch 4-5 .

Hertha hätte leicht den Abstieg vermeiden können; dass sie es nicht konnten, liegt in der Verantwortung des GF Sport, der Hertha an die Spitze der Comedy Liga geführt hat, denn offensichtlich konnte nicht nur nicht jeder Hertha in der Liga halten, sondern nicht mal 3 verschiedene Trainer.


Trikottauscher
21. April 2012 um 23:22  |  77308

Sind wir doch einfach ehrlich zu uns selbst (auch wenn das blau-weiße Herz blutet!!!): diese Gurkentruppe ist ein zusammengewürfelter Haufen von überwiegend charakterschwachen Möchtegern-Profis (Kraft, Niemeier, Lasogga, Hubnik, Kobi und ein paar Nachwuchsspieler mal ausgenommen…). Dieser Kader hat in der 1. Liga (leider nachgewiesenermaßen) nix verloren. Traurig, aber wahr. Bye, bye Erstligafußball in Berlin. Und wer trägt die Verantwortung? (Bisher) Niemand…
Ironie-Button eingeschaltet: warum entlässt preetz jetzt nicht rehhagel? wusste doch sonst immer, was zu tun ist… Otto hat Schuld…lol


Nordfass Kossi
21. April 2012 um 23:25  |  77309

@Ursula // 21. Apr 2012 um 23:04

man könnte meinen Du arbeitest für die Bild bzw. kommt bei Deinen Kommentaren nur ein billiges blabla herraus!!! Herlich


coconut
21. April 2012 um 23:26  |  77310

@Nordfass Kossi // 21. Apr 2012 um 23:00
Sorry, hat ein wenig gedauert.
Die Hunde mussten raus…. 🙂
Gut, dann habe ich Dich falsch verstanden.
Ich schrieb ja, das natürlich auch die Mannschaft dafür verantwortlich ist. Denn keiner hat verboten zu laufen, auf den Ball zu gehen usw.
Das Problem was Preetz selbst geschaffen hat, ist diese sich doch sehr vom Ansatz her unterschiedlichen Trainer zu verpflichten. Ein ständiger Wechsel im „wie will ich spielen“ verunsichert jede Mannschaft.
@Hurdie
DAS meinte ich mit Paradigmenwechsel. Trainer, die jeder für sich, eine andere Vorstellung haben wie Fußball gespielt werden soll….
Das Ganze innerhalb weniger Monate……
Ich will nun gewiss nicht das Team völlig aus der Verantwortung nehmen.
Siehe oben: Laufen, auf den Ball gehen usw.
Aber so verunsichert man ein Team auch gewaltig.

@pax.klm // 21. Apr 2012 um 23:11
Ich vermute das ist Preetz.
Ein anderer Verantwortlicher ist ja nicht mehr da….


Silberrücken
21. April 2012 um 23:29  |  77311

Führung heißt auch Verantwortung übernehmen, Vorleben von charakterlicher Festigkeit, Konsequenzen durchziehen, Planungen erarbeiten, auch ein Vorbild sein.

Ich schrieb es schon nach dem Skibberauswurf, der GF ist überfordert und muss von seinen Aufgaben entbunden werden. Einige hier im Blog waren deutlich anderer Meinung. Aber damit wird der Mannschaft immer ein Alibi gegeben, faule Äpfel werden nicht aussortiert, weil (Vermutung) diese am Schönsten die Melodie pfeiffen; Du bist der beste Manager.

Wer jemals Führungsaufgaben hatte oder hat, weiß doch, dass eine Person ein ganzes Team beeindruckend stören kann. Verantwortung ohne Konsequenzen gibt es nur in den Träumen, nie in der Realität.

Hinzu kommt natürlich auch die absolute nicht vorhandene Fähigkeit „Fortune“. Glück kann erarbeitet werden, dass setzt Kontinuität voraus. Dieses benötigt Strategie/Planung, dafür sollte bekannt sein, was will ich wie erreichen usw.usw.

Schade für die Fans und Teile der Mannschaft, sowie die guten, sachlichen Blogger/-innen 😉


dieter
21. April 2012 um 23:31  |  77312

@hurdie

Dann sind wir da halt weiterhin komplett unterschiedlicher Meinung.

Den von dir angesprochenen Widerspruch in meiner Argumentation erkenne ich nicht, denn wenn die Mannschaft in der 2.Liga den gleichen „Einsatz“ gezeigt hätte, wie in der Rückrunde dieser Saison wären sie auch nicht aufgestiegen.


Ursula
21. April 2012 um 23:33  |  77313

Ja!? Wollte eigentlich „hurdie“ antworten,
aber mir ist gerade heute der Appetit auf
„Dich“ vergangen! Mann, watten Ärger
die HERTHA und der „Kossi“…

…WER ist das bloß….???


Ursula
21. April 2012 um 23:35  |  77314

Anstatt über Fußball zu schreiben….

Das war`s!


Parzifal
21. April 2012 um 23:37  |  77315

2/3 der Mannschaft scheißt auf die Fans und den Verein…und Ottl will uns das auch noch als Schokoladenbonbons verkaufen. – Weg mit den seelenlosen Söldnern. Formt eine neue, junge Mannschaft um Kraft in Liga 2.
Ich bin so wütend und enttäuscht, das wird lange dauern bis das heilt!


Nordfass Kossi
21. April 2012 um 23:37  |  77316

….mach Dir mal über Deine herablassenden Kommentare gedanken….

…und ich werde ??? für Dich im Normalfall bleiben.


kczyk
21. April 2012 um 23:38  |  77317

das schlimmste was noch passieren könnte ist, dass hertha köln tatsächlich noch hinter sich liesse und in der relegation bestätigt bekommt, dass diese mannschaft auch 2. liga nicht kann.


b. b.
21. April 2012 um 23:39  |  77318

Weiss nicht was ich denken soll? Der Klassenerhalt ist ja noch möglich. Nur will ich das auch? Bleiben wir drinn, geht es in der nächsten Saison so weiter wie jetzt. Wir werden erneut nur um den Klassenerhalt spielen, denn den Kern der Truppe werden wir in 2012/2013 wieder in unserem Trikot sehen. Kommt der Scheich, ist vielleicht auch Geld da. Nur was hängen für Abhängigkeiten da dran, schützt uns 50 plus eins? Ist ein Neuanfang in Liga 2 nicht besser, nur stehen wir dies durch. Mit graust vor dem Duchgereicht werden . War bis jetzt ja auch eher bei Pro Preetz, kann von mir aus weiter machen, nur ich will ein Konzept sehen, was für mich auf eine Runderneuerung des Kaders hinaus läuft, egal in welcher Liga wir auch antreten werden. Wer kommt als neuer Trainer, mit welchem Plan?Bin sehr auf die MV gespannt, obwohl mir klar ist, das meine Möglichkeiten der Einflussnahme beschränkt sind. Hoffe letztendlich auf den Klassenerhalt und Runderneuerung des Kaders mit finanzieller Unterstützung durch den Scheich, ohne in Abhängigkeiten zu geraten. Kommt alles anders, werde ich es überleben. Ha Ho He – irgendwie auch alles nur bla bla bla, so ne sch… b. b.


Nordfass Kossi
21. April 2012 um 23:39  |  77319

@Ursula // 21. Apr 2012 um 23:35

Anstatt über Fußball zu schreiben….

Das war`s!

Du bist so poblemisch und keiner hat so viel Selbstmitleid wie Du !


wilson
21. April 2012 um 23:41  |  77320

@ monitor

Das sollte sich wie Sarkasmus lesen.

Ich habe mir das im Stadion angetan und war nicht angetan. Mit jedem weiteren Heimspiel im Laufe der Saison habe ich mich gefragt, warum ich mir dieses lustlose und leidenschaftslose Gebolze anschaue. Meine Erklärung mir selbst gegenüber: ich hatte offensichtlich nicht Besseres zu tun.

Ich habe heute den Entschluss gefasst, dass es da in Zukunft auf jeden Fall etwas Besseres geben wird, was es zu tun gibt: die Entchen im Stadtpark füttern, den Rhododendron umpflanzen oder Origami lernen.

Und sollte Hertha BSC sich eines Tages fragen: Mensch, da saß doch immer dieser Dödel im Oberring und war sogar noch so dämlich, jedes Heimspiel eine Carlsberg-Plörre zu konsumieren – wo ist der denn geblieben?.
Dann werde ich irgendwo sein und schmunzeln und mich freuen, mir irgendetwas anderes für die 200 Euro statt einer Dauerkarte für die Heimspiele von Hertha BSC gekauft zu haben.

Man kann schlechter sein als der Gegner. Man kann absteigen. Alles Mist – kann aber passieren.
Die heutige Darbietung war eine Verhöhnung des Publikums.
Das muss ich mir nicht bieten lassen.


Trikottauscher
21. April 2012 um 23:42  |  77321

Und mal wieder im Ernst: hier wird seit Jahren vor sich hingewurschtelt… Gerade auch wirtschaftlich… Ich unterstelle WG, MP & Co. alles andere als schlechte Absichten. Im Gegenteil. Und -ehrlich- ich möchte teilweise nicht mit ihnen tauschen… Trotzdem bleibt unterm Strich der fade Beigeschmack, dass man sich in bestimmten Situationen sich selbst näher ist, als dem gemeinsamen Ziel: dem sportlichen Erfolg…
Was sollte Otto mit dieser Chaostruppe eigtl. noch reißen? Das Kind war viel früher in den Brunnen gefallen… Und das hat eben diese Führungsebene zu verantworten. So wird m.E. z.B. ein potenter Investor viel zu spät präsentiert. Das Geld hätte man bereits vor Jahren akquirieren können/müssen, um gesündere Strukturen zu schaffen. Da liegt mein Hauptvorwurf: Wir sind eine Stadt mit Riesenpotenzial. Da müssen alle Kräfte gebündelt werden. Dann klappt das auch mit einem wettbewerbsfähigen Erstliga-Team. Und zu verantworten haben das nunmal diejenigen, denen ich zwar keine böse Absicht unterstellen mag, die jedoch im Zweifel sich ewig gegenseitig ihre Jobs sichern. Traurig, aber wahr…


Nordfass Kossi
21. April 2012 um 23:45  |  77322

@ wilson

sitzen wir etwa nebeneinander und haben das Gleiche Leben ?…..

….es gibt halt „ewig treue“!


2 Liga wir kommen wieder
21. April 2012 um 23:46  |  77323

So viel kann man nicht Saufen um etwas positives bei Hertha BSC zu erkennen.


hurdiegerdie
21. April 2012 um 23:49  |  77324

Ja @Dieter, das sind wir, ist doch aber ok, oder? nicht einer Meinung. Man muss ja nicht immer einer Meinung sein.

Der Unterschied zwischen 1. und 2. Liga ist riesig, nicht umsonst steigt immer (?@Dan) ein Aufsteiger wieder ab und noch nie (?@Dan) hat die 2. Liga die Relegation gewonnen. Deshalb mag ich den Vergleich erste gegen zweite Liga nicht, es reichte eben für die zweite Liga, aber nicht für die erste.

Ich glaube einfach nicht an dieses „die wollen nicht kämpfen“. Das widerspricht einfach Leistungssportlern. Ich habe selber viel Sport gemacht – nur im Amateurberecih – aber Sportler wollen immer und sie wollen immer gewinnen. Es geht doch nicht nur um dieses Spiel. Hertha hat nicht gewonnen gegen Nürnberg, Freiburg, Augsburg, Hamburg, Kaiserslautern (und andere, die aber wirklich besser sind). Niemand kann mir erzählen, dass die niemals wollten! Sie konnten es nicht! Und wenn sie es nicht konnten, können nicht vorangig die Spieler daran „Schuld“ sein, weil sie es nicht wollten. Sie konnten es nicht!, und dann waren es schlichtweg nicht die richtigen Spieler!


wilson
21. April 2012 um 23:55  |  77325

@ Nordfass Kossi

Ich bin eben keiner von diesen „Ewig Treuen“.
War ich nie und werde ich nie sein.

Ich bin dem Verein – lass es mich altmodisch sagen – stets gewogen gewesen. Nicht mehr, aber auch nie weniger.

Meine Enttäuschung über den Abstieg an sich ist bei weitem nicht so groß wie die Enttäuschung darüber, wie dieser Abstieg – und damit meine ich nicht allein den sportlichen Abstieg – vonstatten ging.


dieter
21. April 2012 um 23:59  |  77326

@hurdie

Die Mannschaft hat aber in der Hinrunde mit soliden 20 Punkten und dem Einzug ins VF des DFB-Pokals sehr wohl gezeigt, dass sie es können!

Da hat aber auch die Einstellung noch gestimmt.


Hattrick
22. April 2012 um 0:01  |  77327

Ihr seid doch gar nicht weit voneinander entfernt…..es sind die falschen Spieler mit der falschen Einstellung!
Mir geht es wie Wilson. Ewig ne Dauerkarte im 3.1 oder 3.2….immer schön gemütlich gemacht im Block 4 weil da schön viel Platz war aber nun ist genug. Die ganze Saison war schon hart aber heute…… das war mein persönliches Finale für ne ganze Weile. Kann mich an keine Mannschaft Herthas erinnern, bei der ich von den Spielern so enttäuscht war.


bormio96
22. April 2012 um 0:01  |  77328

ich fuehle nichts mehr …
am schlimmsten ist fuer mich, dass es leider rechnerisch immer noch nicht zu Ende ist…

jetzt fehlt nur noch ein gutes Spiel auf Schalke, dann koennen sie uns im letzten Heimspiel noch ein letztes Mal so richtig fertig machen…

ich schaeme mich so…
… und das wird es dann am letzten Spieltag


Trikottauscher
22. April 2012 um 0:05  |  77329

@hurdie
gebe Dir vollkommen recht. Aber das war eben schon lange erkennbar. Wann haben wir eigtl. das letzte ‚überzeugendes‘ Heimspiel gesehen? Gehe schon länger nicht mehr ins Stadion, weil ich mir diesen Mist nicht mehr antun mag… Und das ist (r) eine Charaktersache… Das weiß ich aus eigener sportprofessioneller Erfahrung… Da geht -bei richtiger- Einstellung 1000mal mehr, als heute gesehen. Kraft und Niemeier haben es vorgemacht…


Trikottauscher
22. April 2012 um 0:07  |  77330

…vorzumachen versucht…


Drokz
22. April 2012 um 0:11  |  77331

wobei man sagen muss.. Preetz hat den Herren vor dem Spiel bestimmt nicht gesagt „Jungs, lasst euch von denen vorführen und spielt absichtlich schlecht“. Das war einfach eine erbärmliche Leistung. Die Zuschauer waren, zumidnest was man über Sky beurteilen kann, noch viel zu harmlos. Den Böller konnte man als kurzfristigen Weckruf sehen, kurz danach fiel ja das 1:2..wie man dann aber wieder in sich selbst zusammensackt und keinen Fight annimmt.. einfach erbärmlich. Aber wie soll Rehagel und Co. auch den Spielern Motivation oder Laufbereitschaft einbläuen, wenn trotz seit Wochen grottenschlechter Leistungen ein Ramos immer wieder spielen darf. Da sagt sich doch jeder „oh,hier kann ichs mir erlauben nix zu machen“..wenn die absteigen, sind „die“ doch schon lange nicht mehr da.

Meine einzige Hoffnung ist noch, dass Kraft mit in Liga2 kommt und vll. noch Lustenberger, vll. auch Lassogga, der dann bei Wiederaufstieg in 2-3 Jahren wechseln kann. Alle anderen mit Blumenstrauß in 2 Wochen verabschieden mit Grußkarte „Danke für nichts!“

Kann man nur hoffen, dass die Scheichs wirklich einsteigen und dafür sorgen, dass die sportliche Führung ausgetauscht wird..komplett, ein Manager mit Eiern, ein Trainer, der einsieht, dass er versagt…und lass Tretschok/Covic die letzten 2 Spiele/Wochen komplett leiten..


Herthaber
22. April 2012 um 0:13  |  77332

Nun wird wieder nach dem Schuldigen gesucht. Einige meinen ihn in Preetz gefunden zu haben. Das ist mir viel zu billig. Vielleicht hat die Mannschaft versagt, könnte das vielleicht der Grund sein ? Gegen Leverkusen hui gegen Lautern pfui. Für mich hat die Mannschaft diese Saison verloren und kein anderer. Alle die auf Preetz rumhacken nehmen damit die Mannschaft in Schutz, die das nicht verdient hat.


Ha Ho He
22. April 2012 um 0:14  |  77333

Preetz ist dieser Niedergang anzurechnen. So einen Kader aufzustellen zeugt schlicht von Ahnungslosigkeit. Ich bin sicherlich kein Fussballprofessor aber es gibt so viele Fehler im Gesamtkonstrukt. Auf alle Spieler einzeln einzugehen wäre hier zu lang. Jedem fällt was zu den Zusammenstellungen in Abwehr (zu langsam, Spieleröffnung, Stellungspiel…), im Mittelfeld (fehlende Kreativität & Dynamik, destruktives Quergeschiebe, …) Sturm (fehlende Erfahrung, Winterschlaf, fehlende Torgeilheit) ein. Die Summe dieser Fehleinschätzungen ist Hertha BSC. Und für die Einschätzungen sind die GF Sport sowie der GESAMTE VORSTAND meines erachtens nach verantwortlich. Dazu die Komponenten falsche Zusammenstellungen als Team und absolute Systemlosigkeit (BVB, Gladbach, ja selbst Freiburg…).
Mit einer gewissen Emotionslosigkeit habe ich heute auch nicht mit 3 Punkten gerechnet (über 30 Heimspiele = 4 Siege + Endspielcharakter), aber traurig stimmt das alles schon. Wenn man sich das dann alles nochmal mit Babbel, Skibbe, Rehagel (&Funkel) vor Augen führt, wer hat eigentlich von den Bonzen eine Leidenschaft für Hertha??? Wer kann von denen noch schlafen??? Ich gehe jetzt seit über 20Jahren ins Oly, aber diese Saison, dieser Vorstand, diese Verantwortlichen, davon werde ich noch meinen Kindern als Gruselgeschichte erzählen…

Zu guter letzt:
Bitte Herr Preetz, verlassen Sie Hertha wenn Ihnen nur ein bisschen Anstand geblieben ist! Als echter Herthaner müssen Sie Konsequenzen ziehen! Wie sagte er gerade noch im ZDF? Das ist mal Fakt…


hurdiegerdie
22. April 2012 um 0:16  |  77334

Ja @Dieter, als ich meinen letzten Post abgeschickt hatte, habe ich mir schon gedacht, uuups, das könnte missverständlich sein.

Jaa die 20 Punkte der Hinrunde. Eine „eingeschworene“ Mannschaft mit Babbel, Aufsteiger in der BL, mit der ersten Motivation bis es zur Routine wird, kennen wir. M.E. viele glückliche Punkte, aber ja , 20 Punkte.

Aber das ist kein Widerspruch zu meiner Meinung: 20 Punkte, viele glücklich, eine Mannschaft, die um den Abstieg spielt, nicht mehr und nicht weniger, keine Mannschaft für mehr, das ist wichtig.

Jetzt wurde dieses fragile Gebilde, das unter Babbel im Erfolg in der 2. Liga funktionierte gestört, durch Trainerdiskussionen, Trainerwechsel, Verletzungen, es ging bergab.

Jetzt zeigt sich der Charakter der Mannschaft. Und da zeigt sich, er ist nicht da, nicht als Charakter der Spieler und nicht als Charakter der Mannschaft (fehlende Führungsspieler). Wiederum, wer hat die Mannschaft zusammengestellt und wer hat die Trainer gewechselt?


Interimstrainer
22. April 2012 um 0:16  |  77335

Man ist das bitter..

Patrick Ebert = Trainingsweltmeister.

und für die kniehohen Flanken kassiert der ne Millon im Jahr.


dieter
22. April 2012 um 0:22  |  77336

Ob viele der 20 Punkte glücklich waren da kann man wohl auch anderer Meinung sein @hurdie!

Wir müssen sicherlich nicht einer Meinung sein @hurdie aber du gibst mir den Spielern mit deiner Einschätzung viel zu viele Alibis.

Wünsche trotzdem eine gute Nacht. 😉


Ha Ho He
22. April 2012 um 0:29  |  77337

@Dieter
Alibis für die Spieler… Ich habe das Gefühl das die Spieler schon laufen und wollen würden. Aber ein Ramos kann nicht mal richtig einen Ball stoppen. Raffael spielt als wäre er als Kind in einen Topf mit Schlaftrunk gefallen, der hat eine explosive Dynamik wie ein schweizer Almöhi. Niemeyer will, aber kann nicht. Kobi, alle hams gesehen, er spielt auf der falschen Position. Ebert, ist im Kopf ein Tennie und wäre gern Ronaldo. Lasogga, braucht dringend einen Lauftherapeuten. Usw.usw. usw. Ich glaube das die alle wollen… Aber sie können nicht!!! Und das muss ein Preetz sehen… Aber er kann es nicht… Hertha BSC


22. April 2012 um 0:41  |  77338

Kein gebratenes Mammut, 0 Party, kein Frohsinn, kein Tanz.., stattdessen Spinat und Brenneseltee die nächsten 10 Jahre (trotz aller Arababarbarei)?
Hatte ich es schon?

Tiefe Traurigkeit….. Immer wieder die selbe Scheiße….

Verrückt, eigentlich hat sich rechnerisch gar nicht viel verändert…. Aber vom Kopf her war es das!!! Herthasieg in Schalke, Kölnniederlage in Freiburg….wer’s glaubt, glaubt an die Zauberrakete von Dr. Schrumpulus…….

Habe selten eine derart panisch traumatische Psyschohertha gesehen wie heute…..
Und so ein ruhiges Olympi nach dem 0:2 auch noch nicht…. Selbst beim 0:2 gegen die Stg. Kickers vor 13400 z.Z. 1984 war mehr los…..

Ach, lassen wir das…..


22. April 2012 um 0:43  |  77339

da kamen ganze 1340 z.Z. nicht 13400….

och ejal……..


hurdiegerdie
22. April 2012 um 0:47  |  77340

Im Gegenteil @Dieter, die Alibis für die Spieler gibt Preetz. Aber wenn die Spieler in der Hinrunde mit Babbel ok waren, wer hat ihnen dann Skibbe und Rehhagel vorgesetzt, und warum?

Entweder war alles ok, dann ist die Frage warum Preetz es geändert hat, oder die Änderungen waren ok und zwingend, dann ist die Frage, ob die Mannschaft, die das mitmachen musste, richtig zusammengstelllt wurde, um das durchzustehen.

Egal wie man es sieht, man wird meiner Meinung nach die Frage beantworten müssen, wer die Mannschaft zusammengestellt hat und wer die Trainer gewechselt hat.

Oder man muss eine Erklärung dafür finden, warum die Mannschaft angeblich können kann, aber nicht können will. Wenn die jetzt einfach nach Babbels Weggang nicht mehr wollen, sind sie charakterschwach, wer hat dann solche Charakterschw…xxxne eingestellt?


Dogbert
22. April 2012 um 0:48  |  77341

Es geht um die Paradigmenwechsel, wie coconut sagt. Nach Favre war das nicht ganz so schlimm, weil seine Kernmannschaft nicht mehr bestand.

Babbel baute sich eine Mannschaft in der 2. Liga zusammen, die im Kopf funktionierte, aber Schwächen offenbarte, weil die 1. Liga nunmal mehr verlangt als die 2. Liga.

Dann kommt das komplette Gegenteil namens Skibbe, der besser mit system-funktionierenden Mannschaften arbeiten kann und nicht für Innovation steht.

Diese Mannschaft lebte vom Zusammenhalt unter Babbel. Otto hatte dann die undankbare Aufgabe, die Mannschaft wieder zu ordnen. Wie ich schon schrieb, brauchte auch Otto für seine Erfolgsmannschaften Zeit. In Bremen und Dortmund zwei bis drei Jahre. Bei Kaiserslautern genau genommen auch drei Jahre.


22. April 2012 um 0:50  |  77342

Mal schaun die Aufstellung gegen VfR Aalen im September…..

Unser Blogteam:

wilson im Tor

apo auf rechts hurdie mitte dieter links

ursel blauer monday usw usw….

Wird ne Bombentruppe!!!!

Und ab jeht die Lucie


Trikottauscher
22. April 2012 um 0:50  |  77343

Mag jetzt auch nicht wie ein Miesmacher dastehen, (obwohl der -vorübergehende- Frust womöglich verständlich ist): vielleicht hat das Ganze auch was ‚Gutes‘? Ausmisten, ausfilzen, neu aufstellen! Konsequent alles einem Ziel unterordnen: gemeinsamer Erfolg. Dazu braucht es professionellster Strukturen… Siehe Dortmund… Alle müssen an einem Strang ziehen. Stadt, Team, Management, Umfeld, Fans… Und entsprechenden Protagonisten. 1. Gebot: Toptrainer mit Fußball-Sachverstand, zu dem langfristig gestanden wird (Foda, was soll das denn?). 2. professionelle Vereinsführung (mit Sachverstand und besten Kontakten). Ich mag keinen Manager mehr auf der Bank als ‚Co-Trainer‘ sehen: eine Unsitte…. 3. Spieler mit Potenzial und Perspektive und (am besten) mit ‚Lokalkolorit’/gesundes Mannschaftsgefüge. 4. mehr Gelassenheit bei Fans und Medien, 5. mehr Unterstützung und Investitionsbereitschaft der regionalen Wirtschaftsunternehmen.
Gemeinsam könnten wir stark sein!


apo
22. April 2012 um 1:29  |  77344

ich stimme den Einschätzungen heute von @hurdi bis inßs detail zu 100% zu. Am Besten im Dialog mit @Dieter zu erlesen.- Ich glaube zudem auch, dass man unmöglich davon ausgehen kann, dass diese Truppe im Großen und Ganzen eine faule Truppe ist. In der Regel belegen ja auch die Zahlen anderes.Nur: es gibt leider keinerlei Hierarchie. Für mich war das auch eine Ursache für den ersten Abstieg- leider wurde darauf nicht genug geachtet. Man irrte, als man glaubte, mit den drei bayern nun auch Führungsspieler zu habn. Lell und Ottl waren immer nur Randfiguren im Team der Superstars (sportlich für Hertha interessant, aber nicht als Leitspieler ); wieso sollten sie „führen“ können?- Weiss doch jeder, der Fussball gespielt hat, dass nicht immer die besten auch die Chefs sind? (Häßler!!)- Hier hat vor allem Preetz natürlich die Verantwortung, denn der handelt ja Trainerübergreifend! (wie man schmerzhaft feststellen durfte). Kobi: leise! Einzig Franz war diesbzgl ein guter Einkauf..Nur deshalb hielt sich Mija so lange: er war eigentlich unverzichtbar..trotz extremer Defizite im Fussballerischen.
Die Mannschaft hat sich keine Ordnung gegeben und zerfiel in Krisen immer wieder. Deshalb auch fast nie ein gutes Spiel über volle 90 Minuten.
Und als diese Truppe dann mit dem Skibbe nicht konnte, hätte wohl der Manager auf den Putz hauen müssen..Aber offenbar zieht sich da ein Roter Faden durch Preetzens Wirjken: Favre, Skibbe..und dann sogar das Krisen-Joggen als Rehagel den Präsidenten wählen durfte/musste..
Schuldig sind wieder mehrere. Preetz hat diesmal aber besonders fette Anteile.


Etebaer
22. April 2012 um 2:59  |  77345

Ich möchte mal wissen, was die Hertha Trainer eigentlich bei den Sitzungen, wo es um die aktuelle Lage, die Aufstellung, Spielstandkonstellationen, Ergebnisfeedback auf die direkte Konkurrenz etc. geht, diskutieren und wie die zu den Entscheidungen kommen.

Ich muß sagen, für mich war das heute Selbstmord mit Ansage.
Wir spielen ohne IV, mit einem losen Verbund von Abwehrspielern, sind sowieso Konteranfällig und stellen so ein Mittelfeld auf?
Bauen Köln dann logischer Weise mit unseren Zwischenständen auf, anstelle sie mit wenigstens einem 0:0 zu verunsichern?
Bieten immer noch Ramos auf, der ein Formtief hat, das noch den Marianengraben unterschreitet?

Und Lautern?
Mann, sind die schlecht, wenn die erstmal 60 Minuten wieder alles verballern lassen die doch die Köpfe hängen, oder machen den üblichen Fehler!
Wer hat denn da diese schwachsinnige Aktion Attacke ausgegeben?
Ist die Bild neuerdings für die Ausrichtung der Mannschaft zuständig?

Anstelle wenigstens zu versuchen, das zu spielen, was uns stark macht, zucken wir wieder zuerst und geben uns die Blößen, die die Anderen am Leben erhalten.

Wir werden als dümmster Absteiger der Geschichte eingehn.

Abstiegskampf geht über die Abwehr, Disziplin und Einsatz.
Davon war nichts zu sehn, jedenfalls nicht in geordneten Bahnen und da müssen sich die Spieler schon auch den Schuh anziehn.
Man trabt irgendwo auf dem Platz herum, hilft sich nicht, bricht ab, sieht zu – wie unfähig man ist, sich selbst zu organisieren, das ist erschreckend und in der Form sicher nicht Bundesligareif.

Nach diesem Spiel kann man alle Funktionäre und Spieler in einen Sack stecken und trifft niemals den Falschen.

Lernt denn dieser Verein nicht aus seinen Erfahrungen?


Stehplatz
22. April 2012 um 3:35  |  77346

Ich denke man muss die Konstanten der beiden Abstiegsaisons ausmerzen, einen Schnitt machen um eine sportliche Zukunft zu generieren.
Preetz der in Kaderzusammenstellung und in der Trainerauswahl keine überzeugenden Lösungen anbieten konnte und der Aufgabe Bundesligamanger nachweislich nicht gewachsen ist.
Die Südamerikaner müssen weg. Einzig bei Raffael ist es wirklich schade, dass er gehen wird, aber gerade ihm würde ich es gönnen endlich bei einem guten Klub nicht die komplette Last auf seinen Schultern zu tragen. Allerdings sind sie zu oft Alibi für die Mannschaft, sind dafür aber zu unkonstant. Das „Bayern-Gen“ muss sich in Bayern gehen ändern. Lell mag einen Führungsanspruch haben, ebenso Ottl, aber beide können diesen nicht durch Leistung auf oder neben dem Platz rechtfertigen. Sie sind sollten verkauft werden.
Die ewigen Talente kann man auch getrost verkaufen oder ziehen lassen. Ben-Hatira, Torun, Ebert, Ruka… Einer davon kann bleiben. Ebert auf jeden Fall nicht! Hubnik, Franz, Lasogga, Lustenberger, Niemeyer, Janker und Kobi würde ich gern weiter in Berlin sehen, wenn sie denn bleiben wollen/können.


Etebaer
22. April 2012 um 3:54  |  77347

Ok, es gab ein Gutes heute:
Hertha hat ein Tor nach einer Standardsituation geschossen (geköpft).


Brechersyndikat
22. April 2012 um 4:10  |  77348

Zunächst danke @ubremer, @Treat und alle anderen, die mich gestern freundlich in diesem Blog begrüßt haben und auf meinen Post eingegangen sind!

Zum Desaster heute ist schon fast alles gesagt worden. Vieles, was Ihr da so von Euch gebt, trifft den Nagel auf den Kopf. Am meisten unterschreibe ich aber die Beiträge von Bolle75 und von Herthaber. Denn ich sehe einfach nicht, dass Preetz heute auf dem Platz stand. Nein, ich sehe eine mausetote Mannschaft, die scheinbar absteigen WILL und sich nicht mal dafür schämt, das auch offensichtlich dem gesamten Land vorzuführen.

Das ist wirklich ein absoluter Tiefpunkt und trifft einen brutal. Das wars. Der Abstieg steht fest, denn selbst bei der unwahrscheinlichen Relegation würde diese Mannschaft zumindest das Heimspiel jämmerlich verlieren und somit das Leiden aller nur vergrößern. Hoffen wir, dass es nicht so kommt. Es wird auch so schon schlimm genug, denn man kann doch nun wirklich sicher davon ausgehen, dass die Meineider uns pünktlich zu ihren finalen Raul-Feierlichkeiten auseinandernehmen. Die Demütigung danach gegen Babbels Plastiktruppe vor einer Minuskulisse…grausam wirds und jetzt kann man wirklich nur noch hoffen, dass diese Saison endlich schnell, schnell vorüber ist. Schluß, aus, vorbei.

Mir fehlt in diesen Momenten die Kraft mich ewig über Schuldige auszulassen. Ich spüre nicht viel – Leere, überall.

Ich weiß nur eins: Die alte Dame ist sehr, sehr krank. Und so skurril der Gedanke auch sein mag, aber derzeit kann ich mir eine ernsthafte und nachhaltige Gesundung nur mit Hilfe von orientalischen Medizinmännern vorstellen. Kommt her und pumpt das Geld in unsere Venen – ihr investiert in ein großes Stück Berlin: In einen Verein, der nicht einfach so sterben darf.

Verdammt.


Etebaer
22. April 2012 um 4:41  |  77349

Es wurde ja schon einiges über unseren zukünftigen Zweitliga-Kader geschrieben, das teile ich in der Regel.
Ich persönlich würde mich sehr freuen, wenn man irgendwie diese Spieler überreden könnte, auch in der zweiten Liga zu spielen:
Kraft
Hubnik
Niemeyer
Kobi (DM)
Lasogga.

Noch einen OM dazu und man hat erstmal eine Achse, um die man herum junge Talente platzieren kann.

Alle anderen sind eh nur Mitläufer, oder Wundertüten.

Zur SAF:
Raffa – leider ein Mißverständnis in der Form, das es uns in der ganzen Zeit nicht gelingt, sein Potenzial auszuschöpfen und wir ihn in eine Rolle drängen, die nicht seinem Wesen und Spielverständnis entspricht.

Ramos – der Südamerika-Cup war vor 3 Jahren ein Teil des Untergangs, er ist es heuer auch.

Ein gutes wird das alles haben – viele Flutlichtspiele – ich steh total auf die!


Czerwi
22. April 2012 um 6:53  |  77350

Ich hatte einen Traum.

Mit 70.000 gegen Sandhausen …..


backstreets29
22. April 2012 um 7:43  |  77351

Guten Morgen 🙂
die Analyse sollte schonungslos ausfallen und vor allem ALLE Bereiche betreffen.
Preetz wird immer mehr zu Prügelknaben, vor llem der Öffentlichkeit. Jetzt kommt auch noch Löw aus dem Loch gekrochen, haut drauf und es erfolgt wieder keine Reaktion.
Babbel darf weiter sticheln, ohne, dass man sich wehrt.
Irgendwann ist das Fass voll und die Aussendarstellung nicht mehr tragbar, bzw vermittelbar.
Und es kann nicht sein, dass sich Hertha so vorführen lässt, und der GF den ganzen Dreck der über Hertha ausgeschüttet wird, unkommentiert stehen lässt.

Wenn man gestern die Reaktion der Spieler nach dem Spiel gesehen hat, hätte man meinen können, dass sie grad die Mitteilung bekommen haben, wie das Wetter Pfingsten wird.

Man muss jetzt anfangen die Weichen zu stellen, um nicht völlig unterzugehen.

Zum Kader. Man muss, was wohl noch nicht geschehen ist, schnellstens die finanziellen RahmenBEDINGUNGEN erfüllen, um in Liga 2 ein schlagkräftiges Team aufbauen zu können.

Aus den Erlösen von Ramos, Raffel, Ottl, Lell, Ruka, Bastians, Lasogga (Mama wird ihn wohl nicht noch ein Jahhr 2. Liga spielen lassen), Ronny, Hubnik sollte man genug erlösen, um eine schlagkräftige Truppe zu formieren.

Die sich 1. an einer erfahrenen Akteuren wie Kraft – Kobi – Franz orientieren kann und sich so Stück für Stück entwickelt und auch bei klugem Einsatz der Mittel den sofortigen Wiederaufstieg packen kann.

Wichtig wird hier sein, endlich mal ein Konzept zu erarbeiten, dass man über einen längeren Zeitraum durchziehen kann und endlich den Jungen das Vertrauen schenkt und sie vollständig einbindet. Insbesondere Morales, Fardi, Perdedaj, Holland, Kargbo, Brooks, Djuricin und Nico Schulz sollten hier genannt werden.

Nachdem die finanzielle Seite geregelt ist, muss schnellstmöglich ein Trainer gefunden werden, der ein solches Konzept mitträgt und Spieler entwickeln kann und der GF, so er Preetz heisst, sollte sich dann um die Dinge kümmern, die ein GF zu verantworten hat und sich aus dem Sportlichen sowohl in der Öffentlichkeit, als intern zurücknehmen.

ASAP muss angefangen werden mit den Akteuren und Beratern abzuklopfen wer Hertha in Liga 2 folgen bereit ist.


pax.klm
22. April 2012 um 8:14  |  77352

Versuch noch mal, wie vor etlichen Wochen – für
mich – herrauszuarbeiten warum es mit Preetz keinen Sinn mehr macht.
Herr Preetz ist sicher mit absolut honorigen Zielen in seine Mission Hertha gestartet.
Und sicher hat er auch recht (so wie er es vor einigen Tagen in einem Interview formulierte), er hat Hertha in einer absolut bescheidenen Situation übernommen. Kein Geld für Transfers, ein Verein der in sich nicht an einem Strang zieht,
das hat er nicht gesagt, aber Subtexte…!
Dann geht er auf seine tollen Transfer ein, danach haben alle genügend bis gutes Potential, andere Spieler wären nicht realiserbar gewesen.
Dann wird´s weinerlich…

Sicher hat er recht, aber die entscheidenden Fehler sind ihm unterlaufen!

Er -in vielen Dingen- eher mittelmäßig ist ja nicht nur für den Kader zuständig, sondern auch für sein Umfeld auf der GSt.
Wenn ich Top Leute dort einsetze wird klar,
wie gut oder schlecht man selber ist, also holt er sich Leute die ihn nicht „dominieren“!
Damit wird deutlich, es hapert an der Kompetenz der zweiten und dritten Reihe. Mittlerews Managment bei Hertha, was tun sie und wie tun sie es?
Es gibt zu viele Grabebkämpfe dort auf der GSt
und Herr Preetz ist mit seinem „Teamorientierten Führungsstil“
nicht in der Lage oder Willens den „Sauhaufen“
zu disziplinieren!
So sieht es denn bei den Spielern auch aus!
Und irgendwie können DIE den Abgang von „Herrn“ (?) Babbel immer noch nicht verknusen!
Indirekt gibt die Mannschaft Herrn Preetz die Schuld für den Tabellenplatz!
Nicht sich selber!
In der Hinrunde sagte der „nette“ Herr Lell, Platz 7 sei langweilig, dann doch lieber Pokal,
Die haben nix gerafft! Eine Truppe mit purer Selbstüberschätzung…, wo es schon an den Basics mangelt!


backstreets29
22. April 2012 um 8:14  |  77353

Ach so, mein vorläufiger Kader würde dann wie folgt aussehen:

Tor:
Kraft, Strebinger

Abwehr:
Fardi, Franz, Neumann, Brooks, Janker,

Mittelfeld:
Kobi, Lusti, Niemeyer, Perdedaj, Holland, Beichler, Torun, Ben-Hatira

Sturm:
Djuricin, Kargbo,

Wenn man dann hier noch punktuell verstärkt könnte man gerüstet sein


pax.klm
22. April 2012 um 8:16  |  77354

Ach so, Frage: Wer ist für den Pressesprecher zuständig?
Null Ausstrahlung und ein Auftreten wie bei Horch und Guck, mit solchen Riesenohren!


jogi-bär
22. April 2012 um 8:26  |  77355

fechibaby // 21. Apr 2012 um 23:16
Dem ist nichts hinzuzufügen.

Ansonsten bleibt festzustellen, wir könnten noch eine kurze Weile gequält werden. Der 16. Platz ist möglich und somit zwei weitere Spiele inklusive ein weiteres Heimspiel. Bitte lieber Fussballgott bewahre uns davor. Bitte eine Packung in Schalke und dann ein leeres Haus gegen Hoffenheim. Nur das verstehen die Herren dort oben. Quatsch, die merken doch garnichts mehr! Einzige Ausnahme, wo ich diese Saison noch ins Stadion gehen würde, wenn keiner mehr von diesen MöchtegernStars spielt. Angekündigt (!) sollen die „Stars“ sich 90 Minuten vor uns Fans nur warm Laufen, Spießruten-Laufen.

Ja, ich will Rache!!!

Ihr habt mir/uns weh getan, ihr habt Schande über uns gebracht, ihr habt uns abgezockt!
Wir sind Herthaner und ihr nicht!!!


pax.klm
22. April 2012 um 8:42  |  77356

hurdiegerdie // 21. Apr 2012 um 23:49

Der Unterschied zwischen 1. und 2. Liga ist riesig, nicht umsonst steigt immer (?@Dan) ein Aufsteiger wieder ab und

noch nie (?@Dan) hat die 2. Liga die Relegation gewonnen.

2 Antworten:
Doch in der Saison 2008/9 stieg der FCN auf, nachdem er Energie in der Relegation rauskegelte.

WennHertha aber nun ausgerechnet blamabel gegen bessere ZweitligaMannschaften „spielt“, dann ist es schon legitim zu sagen:
wenn ein Durchmarsch in der zweiten Liga erwartet und fast allen erwartet wird, weil mit dem Kader wäre dies für JEDEN Trainer eine Selbstverständlichkeit, dann muß ich davon ausgehen, dass der Klassenerhalt -unter welchem Trainer auch immer- auch eine „Selbstverständlichkeit“ sein müsste, und ich behaupte, dass in der Zweitligasaison weder Lautern noch Freiburg, Augsburg usw hier in Berlin ne reelle Chance gehabt hätten! (Bezogen auf diese Saison)
Ansonsten recherchiere doch mal die Gerüchteküche warum es in Nürnberg zu so einem Zusammenbruch unter Oenning nach den anfänglichen Erfolgen kam!
Und vergleiche auch mit Preetz, Babbel….
Dämmert es?


schnuppi
22. April 2012 um 9:08  |  77357

morgen an alle.

ich war gestern wie immer in der kurve.

1.schienen ersatzverkehr

2.alkoholfreies bier

3.eine hertha von spielern die nicht wollen/ können.

4. danach im biergarten von einem regenschauer angepisst nach hause gefahren.

5.die ganze nacht schlecht geschafen.
(von einem 0:4 in sandhausen geträumt)

kennt ihr noch die alte hb-männchen werbung ?


Slongbo
22. April 2012 um 9:16  |  77358

Ich bin sehr enttäuscht von Hertha BSC.

Wie oft im sogenannten Tagesgeschäft wird es vermutlich nie eine wirkliche Analyse des Kaputtgehens geben, vielleicht nicht einmal eine Bestandsaufnahme, sondern Reden um jeden Brei.

Für mich als Berliner Fan, Zuschauer und gelegentlichen Besucher des Olympiastadions ist es entsetzlich gewesen, zu erleben, wie der Mannschaftsgeist, der in der 2. Liga aufgebaut worden ist, spätestens mit der Entlassung Babbels dahin war.

Ich bin kein Verfechter der These, dass Preetz alleine an allem Schuld ist, sondern habe Babbel durch sein Verhalten als Auslöser eines Großteil dieses Irrsinns gesehen, der dann gekommen ist.

Ich habe ihn auch nie für einen Übertrainer gehalten. Aber ich muss feststellen, dass er der einzige Trainer war, der es in den letzten Jahren geschafft hat, der Mannschaft so etwas wie Teamgeist zu verleihen.

Vielleicht hatte das mit seiner geholten Bayen-Connection-Truppe zu tun, die zum Teil ohne ihn aber nichts mehr Wert ist (zum Teil aber auch ganz das Gegenteil; danke Keeper Kraft!).

Joachim Löws Kritik an Herthas Führungsriege sehe ich als zutreffend an.

Am Ende ist nach den Jahren unter Favre, die für mich einen noch weit größeren Hoffnungsschimmer auf Langfristigkeit in sich trugen als die Tage unter Babbel, und dessen Entlassung ich immer noch als den Beginn der Zerstörung erlebe, eine schreckliche Erkenntnis in mir gereift:

Das Wort von der untrainierbaren Mannschaft steht wieder überdeutlich im Raum.

Und da das nicht an den einzelnen Spielern liegen kann, da es derer zu viele waren, muss es an den Strukturen des Vereins liegen.

Etwas muss faul sein im Staate Dänemark.

Ich weiß nicht, was es ist.

Aber ich persönlich würde als Berliner Senat Hertha BSC das von Hitler zu propagandistischen Zwecken gewollte und erbaute Olympiastadion wegnehmen und abreißen lassen. Ich würde den Verein zwingen, sich neu aufzustellen!

Und ich würde mir eine Lösung für ein neues reines Fußballstadion für Berlin überlegen.

Im Schatten dieses Abrisses und Neubaus – der natürlich für alle, auch für uns Fans – nicht leicht zu verkraften wäre aber dringend notwendig ist – müsste sich auch Hertha BSC erneuern und umgestalten.

Der Verein müsste sich wohl an den Haaren packen und am eigenen Schopf aus dem Sumpf ziehen. Wessen Hände diesen Griff wagen könnten, weiß ich nicht, weil ich die Menschen im Verein im Einzelnen nicht kenne.

Feststellen muss ich aber, dass sowohl Großfürsten wie auch selbsternannte Teamplayer gescheitert sind.

Also kann es nur Zeit sein für eine kluge und möglichst ruhige Führungsmanschaft, die die Verantwortung für den Verein übernimmt, weit denken kann und bereit ist, Fußballsachverstand nach Berlin zu holen und ihm seinen Platz in Berlin endlich einzuräumen.


teddieber
22. April 2012 um 9:17  |  77359

„Dass du nicht kannst, sei dir vergeben,
doch nimmermehr, dass du nicht willst…“
Henrik Ibsen
Das und nur das werfe ich den meisten Spielern von meinem Verein vor.
Kraft und PN haben sich gewehrt. Lasso war eine arme Sau und der Holland ebenfalls.
Mir fehlen immer noch die Worte für diese Blamage.
Deshalb erfreue ich mich lieber an meinen „Kater“, denn gestern Abend hatten Freunde und ich keine Chance beim „Freizeit-Bowlen“. Doch wir haben diese genutzt und den 1. Platz belegt. 🙂 Mit Leidenschaft, Mut machen und den Mitspieler anfeuern wurde das möglich.

Man das kann man doch auch … !
Neee Schluss jetzt. 🙁
Habt @lle einen schönen Sonntag.

Ha Ho He


Thomsone
22. April 2012 um 9:20  |  77360

@backstreets29, 08:14
hmmm, ist wohl der frühen Zeit geschuldet, aber in der Abwehr mit 2 Kreuzbandrissen und im Mittelfeld mit 5 defensiven und nur 3 offensiven (von denen bisher keiner auch nur annähernd was gerissen hat) in eine Saison zu gehen ist genau der richtige weg um wieder gegen den Abstieg zu spielen (wer weiß ob diese Truppe kämpfen könnte). Zum Sturm möchte ich gar nichts mehr sagen, aber keiner von den beiden hat bei 3, 4 od 5 Trainern diese Saison eine Chance gehabt, hoffen wir mal das es nur an der Jugend lag. Also da braucht es wohl einiges mehr wie nur punktuelle Verstärkungen.


Interimstrainer
22. April 2012 um 9:23  |  77361

Ohne den möglichen Investor, der bisher von keiner seriösen Quelle bestätigt wurde, ist Hertha sowieso tot …


dieter
22. April 2012 um 9:44  |  77362

„Ohne den möglichen Investor, der bisher von keiner seriösen Quelle bestätigt wurde, ist Hertha sowieso tot …“

http://www.morgenpost.de/sport/hertha/article106211939/Hertha-steht-vor-15-Millionen-Deal-mit-Investor.html


Tempelhofer
22. April 2012 um 9:44  |  77363

Wir brauchen hier garnicht groß zu diskutieren.
Ich liste mal kurz auf:

Gegenbauer:
uninspiriert, unverbunden, uninteressiert und unendlich inkompetent

Preetz:
So eine Lachnummer habe ich im deutschen Fußball in der 1. Bundesliga noch nicht auf einem Managerposten gesehen.
Unlogische Maßnahmen im Rahmen der Vereins -und transferpolitik. Eine Schande wie er seinen ehemals guten Ruf bei der Hertha ins Nirvana befördert hat und nun für alle Ewigkeit als unfähiger Nichtskönner in die Geschichte eingeht.

Rehagel:
Kommt mir vor als wenn der Mann Morgens garnicht mehr weiß was Gestern war.
Rehagel ist ein Großer…aber jetzt nicht mehr.
Wirre Entscheidungen, die die Mannschaft nur verwirren und verunsichern. Dazu noch die zwei Atzen von der Rennbahn Covic und Tretschok, die auch nicht so recht wissen wohin mit ihrem Halbwissen.

Einzige Hoffnung:
2.Liga, alles Reinigen, und neu aufbauen. Vor allem in der Jugendarbeit MUSS verdammt nochmal was getan werden. In Berlin gibt es unendlich viel Weltklasse-potenzial, da bin ich mir sicher!

In diesem Sinne. HA HO HE mir tun die Augen weh!


Dogbert
22. April 2012 um 9:58  |  77364

Das wirklich Fatale ist, daß es kaum einen Spieler bei Hertha gibt, der überhaupt weiß, daß er für Hertha BSC spielt.

Mich interessiert jetzt nicht mehr, wer an was schuld ist und warum.

Preetz war gestern zum erstenmal der Realist, der er eigentlich ist. Er hätte sich das nicht antun dürfen, sondern zeitig zu Babelsberg oder Paderborn oder Düsseldorf gehen sollen. Hier hätte er sich ohne Druck entwickeln können.

Jetzt heißt es, die 2. Liga perspektivisch mit Blick auf die A- Jugend und U23 zu planen. Lieber ein paar Spiele in der 2. Liga verlieren und dafür Nachwuchsleute herausbringen und die Mannschaft wieder zu einer Einheit formen, die innerlich für Berlin steht.

Die Berliner Bayern-Truppe lebte mit Babbel. In Berlin war sie nicht wirklich zu Hause wie eben auch Babbel. Kraft ist als Torwart gesondert zu betrachten und wird sicherlich genügend Angebote bekommen.

Die Kämpfer sollte man halten. Ruka, Kobi, Niemeyer, Franz.

Lasogga eigentlich auch, aber der sollte besser in eine funktionierende Mannschaft eingebaut werden. Raffael wird hier auch nicht glücklich werden, da er ein Systemspieler favrerischer Prägung ist.

Der Rest der derzeitigen Truppe weiß selbst, daß er nicht mehr als Mittelmaß ist. Eben anderweitig ausgemusterte Resterampe. Resterampenspieler machen nur Sinn, wenn sie wenigstens Führungsspielerqualitäten mitbringen. Ansonsten funktionieren sie auch nur in einem System oder gesunden Gefüge.

Dann lieber in die 2. Liga (die ist schon schwer genug) und hier was mit Leuten aufbauen, die motiviert sind.


backstreets29
22. April 2012 um 10:03  |  77365

@Thomsone

Du hast bei meinem Kader das WOrt „vorläufig“ überlesen und die Bemerkung der punktuellen Verstärkungen


Tomohv
22. April 2012 um 10:26  |  77366

Wie schon im Januar geschrieben, in einem Verein der chronisch klamm ist wird der Söldner nur soviel machen das er am Ende der Saison weg kann. Diese Mannschaft hat keine Ehre im Leib und tut nur so als wollten Sie. Auch die Transferpolitik zeigt in diesem Verein von Unkenntnis des Fußballsports 5 Trainer 5 Philosophien und immer wieder Spieler geholt die weder vom Charakter noch vom Leistungsvermögen in die Mannschaft passen.
Aber das ist irgendwie auch das Herthagen. Das wiederholt sich auch immer wieder. Alte abgehalfterte Spieler werden geholt weil sie mal einen Namen hatten. Kompletter Neuanfang in der zweiten Liga mit Nachwuchsapielern und hungrigen Jungs die leistungsbezogene Verträge bekommen. Sonst heißt es dann Aue Aue Aue auch da gibt’s Haue


Beate Knorr
22. April 2012 um 10:29  |  77367

Bremer bringt es heute auf den Punkt, was den neuen Investor angeht. Er ist wohl der einzige Journalist in Berlin der auf der richtigen Fährte ist.
Gegenbauer und Preetz haben auf den ganzen Linie versagt. Meinungen anderer werden nicht zugelassen, sei es im Präsidium oder auf der Geschäftsstelle. Der Verein wurde, fast wie nach einem Plan, systematisch zerlegt. Unbequeme Fachleute werden weg gemoppt. Wie man glaubwürdig hört, kamen die 4 Mio. Euro und ca. 8 Mio. aus dem Umfeld von Gegenbauer, wenn nicht teilweise von ihm selber
Nun wird der neue 10 Mio Investor präsentiert, um sich einmal wieder bei uns Vereinsmitgliedern als Retter zu präsentieren.
Wer sagt denn, dass von dem neuen guten Geld, nicht altes schlechtes Geld zurück gezahlt wird. Obendrauf sollen es dann noch Anteile an der KgaA bzw. unserem Vereine geben.
Ich sage, weg mit allen alten Zöpfen und sauber und mit der Jugend einen Neuanfang starten, auch wenn dieser Weg etwas länger dauert.


fg
22. April 2012 um 10:48  |  77368

schön, wie sich jetzt viele über die ausrichtung beschweren, während vor dem spiel noch alle nach attacke riefen.
dabei war ja die ausrichtung gar nicht selbstmörderisch, aber die vielzahl an katastrophalen pässen in der vorwärtsbewegung (ja apo, auch von ottl) sowie das desaströse zweikampfverhalten/stellungsspiel bei den kontern, zu den man lautern einlud, waren vernichtend.
zudem waren, wie in fast jedem spiel, zwischen den mannschaftsteilen viel zu große abstände, und der spieler mit dem ball hatte, wie auch fast immer, keinen sich frei laufenden (!) anspielpartner!
aber wie hätten wir uns alle aufgeregt und die zuschauer im stadion gepfiffen, wenn es bis weit in die zweite hälfte „nur“ 0:0 gestanden hätte.
und jetzt kommt bitte nicht mit dem argument, ein punkt hätte doch die hoffnung aufrecht erhalten.
lautern muss man schlagen.


t.o.m.
22. April 2012 um 10:56  |  77369

Guten Morgen,
über die Kaderplanung für Liga 2 denke ich nach wenn der Abstieg feststeht.
Als Reaktion auf das gestrige Spiel würde ich 1. die Mannschaft verpflichten einen Abend miteinander zu verbringen. 2. Der Mannschaft mitteilen, daß sie für das Training und die Vorbereitung auf die nächsten 2 Spiele eigenverantwortlich ist. 3. Der Mannschaft sagen, daß sie sich selbst aufstellen muß. 4. Dem Mannschaftsrat und/oder gesperrten bzw. kranken Spielern die Verantwortung für die Auswechselungen während der Spiele übertragen ( damit sich keiner selbst einwechseln kann ). Wenn die Spieler Ihren Beruf verstehen, sollten sie dazu in Lage sein. Denn offensichtlich erreicht auch dieses Trainerteam die Spieler nicht, bzw. können die Spieler das Geforderte nicht umsetzen. Wenn ich mich noch recht erinnere, haben unter Röber auch einige Spieler anders agiert ( in einigen Spielen ) als von ihm damals vorgegeben. Ich weiß, daß das nicht geht, aber ich will und fordere VERANTWORTUNG von jeden Einzelnen auf dem Platz.


Dogbert
22. April 2012 um 10:59  |  77370

Zur Frage um künftige Gönner und Lizenz hatte ich mich bereits hier vorsichtig geäußert. Es ist halt ein Problem, wenn man mehr weiß, aber nicht mehr sagen darf.

Den Investoren geht es nicht immer darum, wie gut oder schlecht eine Mannschaft momentan ist, sondern daß sie eine Werbebotschaft transportieren können.

Die Lizenz für die kommende Saison ist gesichert. Eine Bedingung ist, daß Hertha BSC sich auf das besinnt, was derzeit auch aus der Sicht des Investors realistisch ist.

Dazu gehören keine Schönrednereien und Träumereien, sondern eine knallharte Bestandaufnahme wie im Insolvenzverfahren.

Preetz hatte sich hier in der Vergangenheit angestellt wie ein erfolgloses Friede-Freude-Eierkuchen-Baby.

Verzweifelt Durchhalteparolen klopfen, aber es kommt nichts Zählbares heraus. So auch zu sehen gegen den Tabellenletzten, der zuvor 21 Spiele nicht gewonnen hatte.

Preetz wird künftig nichts mehr zu entscheiden haben. Das erledigen seine Hintermänner/Aufpasser. Er darf die Entscheidungen dann noch öffentlich kommunizieren. Seine Chance, noch als Entscheider aufzutreten, hat er sich in der 1. und 2. Liga auf Jahre hinaus verdaddelt.

Er hat im Stile eines FDJ-Agitators im Endstadium nicht mehr die Realitäten begriffen, oder genauer gesagt, nicht ehrlich und offen kommuniziert. Er wurde nicht von ungefähr zum schlechtesten Manager der Bundesliga gewählt.

Warum bekam Schalke 04 den Zuschlag bei Gazprom? Die Region Gelsenkirchen war ein Kohlebaurevier, damit steht sie für Energiegewinnung.

Berlin hat die Chance, als Hauptstadt nahe der geographischen und politischen Mitte Europas einen Investor zu bekommen, der sich hier nachhaltig positionieren will. Das erwartet er auch von dem Verein, den er zu unterstützen gedenkt. Dafür braucht man keinen „Zwerg“ wie Preetz, der völlig entgegen seiner Mentalität Propaganda betreibt, von der er selbst nicht überzeugt ist .

Die Mannschaft hat gezeigt, was die Realitäten sind. Gestern hatte Preetz das öffentlich realisiert.


fg
22. April 2012 um 11:02  |  77371

ich glaube nicht, dass man sich zwangsläufig dem diktat von mama lasogga beugen muss.
er hat einen vertrag, er verdient sicher nicht überragend und er hat (insbesondere in der rückrunde) keine saison gespielt, die seinem selbstverständnis in seinem alter ein jahr zweite liga verbieten müsste!


Tripeiro-Plumpe
22. April 2012 um 11:06  |  77372

Moin,

na wer von euch kotzt sich jetzt beim Doppelpass aus? 🙂


Tripeiro-Plumpe
22. April 2012 um 11:11  |  77373

Hertha hat seit der Winterpause keinen Trainer, dass muss man auch dazu sagen und die „Mannschaft“ ist deswegen auch nicht zu 100% schuld an der Mieserie!
Covic und Tresche sind in meinen Augen keine Trainer die eine Bundesliga-„Mannschaft“ trainieren können.


Herthaber
22. April 2012 um 11:18  |  77374

Mir ist immernoch schleierhaft, wie der Unterschied mit fast derselben Truppe, im Vergleich zum Leverkusen Spiel, zu erklären ist.
Warum kann man die positiven Erkenntnisse aus diesem Spiel nicht mit der entsprechenden Motivation in das Lautern Spiel mitnehmen ??
Kein Aufbäumen, keine Reaktion von der Trainerbank, zwei Reaktionen aus der Mannschaft (Kraft u. Ebert) wobei Ebert sich selbst in den Allerwertesten treten müßte. Wo war Lell (Kapitän) ? Wo der Einsatzwille und Kampfgeist ? Null Bock, eine leblose Mannschaft, die sich ihrem Schicksal ergeben hat. Knapp eine Woche davor sich zerrissen hat, ich kann das nicht verstehen und auch nicht erklären. Wie schon gesagt. dafür Preetz allein die Schuld zugeben ist mir zu einfach. Tore kann der nicht schießen. Einsatzwille kann der zwar fordern umsetzen müssen es die Spieler. Auch das Argument falsche Teamzusammenstellung kann es nicht sein-die Truppe hat in der Hinrunde 20 Punkte erspielt. Wenn manche sagen mit Glück, dann wurden auch Spiele mit Pech verloren. Ich kapier das nicht. Natürlich hat die Situation um Babbel dazubeigetragen, hätte er sich im privaten Umfeld besser verhalten, hätte er auch bis zum Saisonende bleiben können, obwohl die letzten Spiele unter seiner Führung auch verloren gingen. Ich sage das nur weil das sportliche Ergebnis unter Babbel ok war. Wen will man nun verantwortlich machen ? Die Preetz nicht mögen lasten ihm den Raussschmiß an. Insider wissen, daß das nur die halbe Wahrheit ist. Nochmals, für mich haben die hochdotierten Profis den Verein und uns im stichgelassen. Nur ein Sieg in Gelsenkirchen und gegen Hoffenheim kann mich wieder versöhnen.


jenseits
22. April 2012 um 11:18  |  77375

So, seit gestern habe ich mich noch mehr als zuvor mit dem Gedanken an die 2. Liga „angefreundet“. Leider ist genau das eingetreten, was ich befürchtet habe: Nichts wirklich Eindeutiges, zumindest vom Ergebnis her. Hätte gestern Köln gewonnen… Haben sie aber (leider?) nicht, sonst wäre der Abstieg jetzt schon (fast) perfekt.

Nun ist es rechnerisch immer noch möglich. Da ist noch Hoffnung, wenngleich seit gestern wesentlich weniger berechtigte. Vielleicht ist nächsten Samstag unsere „normale“ Innenverteidigung wieder fit und Kobi wird ein Spiel Sperre erlassen? Der hat gestern an allen Ecken und Enden gefehlt…

Alles was mit Preetz, der Geschäftsführung, der Verantwortung für diese Misere zu tun hat, ist mir im Moment erstmal egal. Ich möchte noch immer unbedingt, dass Hertha in der 1. Liga bleibt. Heul… Ich hoffe nur, dass nach dieser Saison uns ein Großteil des Bayern-Gens verlässt, allen voran unser… – ach nee, lassen wir das.

Das Schlimmste, was für mich passieren könnte, wäre erst am letzten Spieltag durch einen Sieg durch B….ls Truppe abzusteigen und dessen Häme und Spott in den Medien ertragen zu müssen.

Ich habe übrigens alles zur Kenntnis genommen: Preetz muss weg, damit es dem Verein besser geht; diese Mannschaft ist bundesligauntauglich; dass man meschugge sein muss, wenn man nach gestern noch immer auf etwas hofft, denn der Klassenerhalt wäre relativ leicht möglich gewesen etc. Man muss es mir also nicht eindringlicher erklären. 😉

Dennoch…


L.Horr
22. April 2012 um 11:21  |  77376

… würden alle gegen Hertha sprechenden Argumente – z.B. Verletzungspech , Preetz , Schiri , Trainerflut usw. – wahr sein und zusammengefasst auftreten ,
würden diese dennoch nicht tauglich sein solch eine erbärmliche Leistung der Spieler zu erklären.

Schon nach 3 Minuten des gestrigen Spiels krochen erste Zweifel auf ob ich mich im richtigen Film befinde , nach 15 Minuten machte sich Häme in mir breit und nach 30 Minuten angewiderte Abscheu.

Bin und bleibe Fan von Hertha , nicht aber von dieser Mannschaft.
Egal in welcher Liga , bis auf die Achse Kraft , Hubnik , Raffa , Lasogga und unseren Talenten möchte ich keinen mehr im Hertha-Trikot sehen.

Das gestern war bezogen auf die minimalsten Basics eines Fußballers derart erbärmlich das mir keine weiteren Worte einfallen welche hier nicht gegen die Blog-Netiquette verstoßen würden.

Makaber , der Abstieg als erlösende Befreiung von solchen Memmen !

🙁


Fan
22. April 2012 um 11:22  |  77377

ich weiss nicht was ihr habt! es ist die selbe Mannschaft die abgestiegen und aufgestiegen ist, und jetzt wieder absteigt. Pretz hat eingekauft, ein Herr Babbel die Spieler gewollt, wenn man sich die letztes
Saison ansieht, da hat Hertha nicht anders gespielt, in der zweiten Liga gab es drei oder vier Vereine, die Hertha ebenbürdig waren, die fast Stolpersteine wurden, und Grottenfussball war auch die Tagesordnung. Was Ramos angeht, das geht schon nicht mehr. Wo ist sein Berater, der uns endlich von ihn befreit.


sunny1703
22. April 2012 um 11:23  |  77378

Nur mal kurz meine Noten, denn was soll man zu diesem Spiel noch schreiben. Ich hoffe nur, der Verein wird einige dieser nicht mannschaftsdienlichen Spieler für etwas Kleingeld los.

Kraft 2 war noch der einzige, der relativ fehlerlos agierte
Lell 5 ich weigere mich dieser so genannten Defensive der ersten Halbzeit eine bessere Note zu geben. Was Lautern über rechts und links für ein Spiel aufziehen konnte, später auch noch durch die Mitte war erschreckend
Niemayer 6 so viel Dämlichkeit sich solch eine gelb rote in der situation von Hertha einzuhandeln kann ich nicht noch durch eine 5 belohnen
Bastians 6 teilweise total desorientiert
Holland 5+ , leider Fabian , nicht deine Position aber bemüht, dennoch überfordert, aber auch sehr oft allein gelassen
Ottl 9 ach so nein die gibt es ja nicht also eine 6, für mich ist Ottl das sinnbild für die schwache Rückrunde
Raffael als DM wieder eine katastrophe, in der 2.Halbzeit aber deutlich verbessert eine 4-
Ruka nicht anwesend also 6
Torun , hat der 90 Minuten gespielt oder wann wurde der ausgewechselt??? Nein quatsch eine 6
Ramos den ich letztens im turm noch etwas verteidigte übertraf noch Ottl eine 10 also auch eine 6
Lasogga, eine 4 der einzige der offensiv sich bemühte
Ebert 5 besser auf alle fälle als ruka und Torun nur das war auch nicht schwer
Perdedaj 4+ ab der zweiten halbzeit war er irgendwie überall auf dem feld, mit ihm statt ottl von beginn an, wäre das spiel anders gelaufen.
Das absurde, holt köln einen gegen freiburg punkt und Hertha verliert ohne abwehr gegen schalke 0:7 und am letzten Spieltag verliert köln in der letzten sekunde gegen bayern mit 0:1 und Hertha schlägt Gebabbelchen mit 1:0 …………dann ist Hertha wahrhaftig in der „verlängerung“

Aber ich sehe das mal anders, ein Trainer der es wagt endlich vermehrt den Perdes, Neumanns , hollands usw wirklich chancen zu geben und sie laufend vermehrt 90 minuten einzusetzen ,macht mir hoffnung darauf,dass es doch noch eine zukunft für Hertha gibt.

lg sunny


fg
22. April 2012 um 11:28  |  77379

@slongbo: schöner gedanke mit dem stadion, ich fürchte aber, dass sich das nie realisieren lässt, dazu hat sich berlin ja leider mit der renovierung auf jahrzehnte entschieden, sich an dieses stadion zu binden.
und selbst wenn ein scheich, ein oligarch oder ein uwe bremer sagen würde, er bezahlt es aus der privatschatulle, würde sich ein bockiger senat wahrscheinlich immer gegen die baugenehmigung aussprechen…
ich hoffe, ich kann mich irgendwann eines besseren belehren lassen, da ich wirklich von einem echten fußballstadion ob seiner vielen vorzüge träume!


jenseits
22. April 2012 um 11:36  |  77380

@sunny, Deiner Beurteilung kann ich mich anschließen. Noten und Begründung hätten bei mir genauso ausgesehen! Nur, ich würde trotz Niemeyers „Ungeschick“ hinzufügen: Mist, dass er für nächstes Spiel noch nicht einmal als „möglicher“ Spieler zur Verfügung steht. Es gibt einfach zu viele Sperren, Verletzte etc. …


Tomate
22. April 2012 um 11:39  |  77381

Wer selber gestern beim Spiel war hat meiner Meinung nach unglaubliches erlebt. Nachdem der Stadionsprecher verkündete das Adrian Ramos zu Halbzeit unten bleibe, klatschte die Ostkurve tosenden Beifall (Ich übrigens auch). Wenn Hertha auf Scheiße gewinnt schaffen sie die Relegation mit Ach und Krach. Mit sehr viel Gkück springt am letzten Spieltag noch ein 0:0 gegen Hoffenheim raus. Warum ich sooptimistisch


frankophot
22. April 2012 um 11:45  |  77382

Immerhin sind wir die Einzigen, die beinm alten und neuen deutschen Meister gewonnen haben (wenn es Freiburg nicht noch schafft in 2 Wochen). Is doch auch ein schöner Titel, oder ? 🙂
Mich wundert, daß MP noch keine T-Shirts in Auftrag gegeben hat…


zenturio
22. April 2012 um 11:59  |  77383

Als Hertha Fan kann man in jeder Hinsicht Leidensfähig sein aber was jetzt abgeht kann man in keinster Weise mehr akzeptieren. Diese kollegiale Arbeitsverweigerung dieser Spieler die keine Aufstellung für ein Erstligateam gerechtfertigen. Die Konsequenz daraus ist klar der Abstieg ist besiegelt und man sollte diese erbärmliche Truppe aus Berlin jagen. Was dem Fass dem Boden ausschlägt ist das unser werter Präsi jetzt immer noch an dem Abbild einer Witzfigur von Manager festhält und jetzt nach Ablauf einer Nacht diesen König des Versagens immer noch im Amt lässt. Weiterhin ist es doch mehr wie lächerlich das im Zuge des Abstiegs und der verschobenen MV. die Meldungen des Investors lanciert werden und sogar schon wieder in den Medien von direkten Wiederaufstieg geschrieben wird. Jede one man schow eines D.H. ist tausendmal für Hertha „trotz 35 Mio Schulden“ besser wie diese Inkompetenz die uns führt. Ich kann mir nicht vorstellen das ein Gegenbauer sowas in seiner Putzfirma dulden würde. Schon jetzt muss hier alles umgekrempelt werden ein Manager und ein Trainer mit sportlichen Konzept muss her. Dazu brauch man frisches Blut auf allen Ebenen und nicht wieder irgendwelche Alibi Verpflichtungen. An diesen Abstieg wird Hertha noch auf Jahre dran zu knabbern haben. Es werden wieder Fan Generationen wegbrechen und sehr viel Fussball begeisterte Leute wollen diesen Hauptstadtclub so und in dieser Form nicht mehr wahr nehmen. Natürlich kann man weiter zu sehen und dem Verfall des Vereins zu sehen wenn Preetz im Amt bleibt. Ich für meine Person habe entschieden erst wieder Hertha zu begleiten wenn sich hier wieder wie unter D.H. was ändert und Preetz endlich in der Versenkung verschwunden ist denn meine Leidensfähigkeit ist erschöfft. Ich habe Herthe zu oft die Daumen gedrückt in Liga 2 und wenn Führungskräfte bei einen Abstieg mit Ansage nicht reagieren dann haben die es nicht verdient das man ihnen weiter die Stange hält. So ein erbärmliches treiben gehört bestraft und ich würde mir ein leeres Stadion gegen Hoppenheim wünschen und einen medialen Druck den auch ein Gegenbauer nicht mehr standhalten kann und endlich Preetz achtkantig feuern muss am besten noch Heute.


Nostradamus
22. April 2012 um 12:12  |  77384

Ein derartiges unfassbares kollektives Rumgestümpere wie gestern habe ich live noch nicht erlebt. Abstiegskampf von Profifußballern habe ich mir anders vorgestellt. Ich bin „baff“, sprachlos…

Seit gestern ist für mich der direkte Abstieg trotz der bestehenden „rechnerischen“ Hoffnung besiegelt, dazu bin ich zu sehr Realist und habe die „Mannschaft“ zu oft gesehen. Ich werde jetzt keine Schuldzuweisungen machen, bin aber gespannt, wer sich wie und wo entwickeln wird. Stand heute traue ich nicht einmal mehr Raffael zu, irgendwo noch den „Durchbruch“ zu schaffen. Wahrscheinlich wird er irgendwo Mitläufer werden, warum nicht sogar in Dortmund für Kagawa. Hubnik und Kraft kommen vielleicht auch noch unter. Aber sonst sehe ich schwarz… für meine Augen hat sich doch wirklich niemand dafür angeboten, bei irgendeinem Bundesligisten anheuern zu können. Ich glaube, die Spieler werden sich noch ganzschön umschauen, Ebert, Lell und Ottl insbesondere…!


Dogbert
22. April 2012 um 12:16  |  77385

Ein klassich englisches Fußballstadion zu bauen, ist auf dem Gelände des ehem. Flughafens Tempelhof (evtl. auch demnächst Tegel) kein Problem. Auch an der Baugenehmigung wird es nicht scheiitern, sofern der Flächennutzungsplan nichts anderes vorsieht.

Die Mannschaft in dieser Zusammenstellung wird auch nicht besser, wenn man ein solches Stadion hätte.

Sie besteht aus sehr mittelmäßigen Fußballspielern, die es woanders nicht gebracht haben. Davon nehme ich jetzt mal Raffael und Lustenberger raus, da sie Bestandteil des Favre-Systems waren. Für Kraft und Lasogga eine Weiterentwicklung, wenn sie woanders passen, wovon ich überzeugt bin.

Das Olympiagelände ist ein Bau-/Kulturdenkmal und könnte für andere Zwecke genutzt werden. Hat Hertha BSC eigentlich eine Leichtathletikabteilung?

So ein Sportstadion wie das O2 oder die Arena in München sind für Investoren ein Klacks. Ich könnte mir auch vorstellen, die ehemaligen Gateways zu Stadioneingängen umzufunktionieren.


Flathead
22. April 2012 um 12:21  |  77386

Raffael stemmte sich gegen die Niederlage und bekommt hier eine 3? Ich lache mich tot! Unmotivierter kann man doch gar nicht über den Platz joggen! Sein Spiel ohne Ball war Arbeitsverweigerung und verdient die Bastonade!


Bernhard
22. April 2012 um 12:38  |  77387

Man kann ja durchaus absteigen, 2 Teams müssen ja schließlich 17. oder 18. werden. Was aber nicht geht, ist die Einstellung von allen Spielern, ausgenommen Niemeyer, Kraft, Raffael & Lasogga.

Lell, Ottl, Ramos – ein Totalausfall schlimmer als der Nächste…

Dazu Michael Preetz, was soll man dazu noch sagen ? Gegen ihn war das „Aussitzen“ von Problemen a la Helmut Kohl ja ein Paradebeispiel an Selbstkritik.

1.99 Abstiege, dazu das Feuern von Babbel wegen nicht-sportlicher Gründe, die die Presse gemeinschaftlich verschweigt, dann Michael Skibbe… da fehlen einem die Worte – außer Michael Skibbe selber und Michael Preetz wusste aber auch jeder Hertha-Fan was da kommen wird; 2 Vollpfeifen mit Dackelblick versuchen den #1 Club der DEUTSCHEN HAUPTSTADT zu führen, man glaubt es nicht…


Wir können alles außer Derby
22. April 2012 um 12:41  |  77388

Was dort gestern auf dem Rasen „geleistet“ wurde grenzt nicht nur an Arbeitsverweigerung, das war sie!!

Ich habe mich selten so geschämt ein Hertha Fan zu sein, wie nach gestern und nach dieder Saison. Ich stimme Nostradamus zu – bitte direkter Abstieg, damit dieser Schrecken ohne Ende endlich vorbei ist und ich mir nicht mehr meine Wochenende versauen muss. Nächste werde ich mir nicht antun, wie uns 04 die Hütte vollhaut gegen einen willlosen Haufen bzw. eine Ansammlung von Fußball Tretern!!

Aber wie Tritin schon meinte – der Kopf stingt vom Fisch her 🙂

Ein Praktikant als GF der ohne Not eine homogene Einheit zerstört hat (egal was da hinter den Kulissen gelaufen ist). Ein Präsident der keine Ahnung von Fußball hat, aber weiter seinen GF machen läßt was er will.

Eine Mannschaft, die nach den Querelen keinen Bock mehr hatte Fußball zu spielen (man höre sich den Kommentar von Lell an!!) und vor allem den Kampf nie angenommen hat.

Wir sind der verdiente Absteiger und ich hoffe das ich Spieler wie:

Ottl
Ramos
Raffael
Lell
Mija
EBERT!!!!
Ben Hatira
Torun
Bastians

hier nicht mehr sehen muss!! Einigen wünsche ich viel Glück auf anderen Stationen, anderen wünsche ich, dass sie nicht wieder auftauchen in der Bundesliga und uns mit ihren total überzogenen Ansprungsdenken im Vergleich zu Leistung nie wieder mit ihren „spielerischen“ Fähigkeiten belästigen.

Eine Neuaufbau – und zwar einer mit Perspektive – in der zweiten Liga – und das über einige Jahre – kann nur ratsam sein – auch mit einem neuen Investor.

Dabei sollte auf Typen wert gelegt werden, die Mannschaften mitreissen können und beleben und nicht auf so farblose Typen, die mehr mit sich selbst beschäftigt sind aber meinen, sie sein es wert zwischen 500.000 bis 1 Mio. Euro im Jahr zu „verdienen“.

Die Saison zu Ende bringen, den Präsident abwählen und das Präsidium nicht entlasten auf der Mitgleiderversammlung und sich nicht wieder einlullen lassen von irgendwelchen – kurzfristigen – Erfolgsmeldungen, die ja gerne auf solchen Sitzungen verkündet werden.

Mund abwischen, Spieler verkaufen – ca. 10 Mio erlösen und bescheiden wieder in der 2. Liga anfangen!!!

Am wichtigsten – endlich die Heulsuse von der GF los werden – ich kann ihn nicht mehr sehen. Sollte er die Versammlung überstehen und wieder den Kader für die nächste Saison zusammenstellen ist es mein letzter Tag als Hertha Mitglied gewesen!!


Tomate
22. April 2012 um 12:46  |  77389

Wenn man sich mal überlegt wie viele Fans gestern wie da waren nur um ein weiteres Mal entäuscht zu werden & voller Wut nach hause zu fahren. Ein Glück konnte man wenigtens in der S-Bahn ein paar lustige lieder mit singen ( Oh wie ist das schlecht Oh wie ist das schlecht so was hat man lange nicht gesehen so schlecht so schlecht … )
Doch das ist alles vollkommen Bockwurst. Ich denke, dass Hertha schon seit 2-3 jahren ein sehr schwierige Zeit durchmacht. wer nun Schuld daran ist möchte ich jetzt nicht weiter erläutern. Darüber kann sich die Pressen streiten. Fakt ist das Hertha mit so einer Leistung in die 2. Fußballbundesliga absteigen wird. Jetzt gilt zu überlegen wie es weiter geht. Ich bin zwar nur ein stink normaler Junge, der sich jede gottverdammte Heimspiel in die Ostkurve stellt und auf ein Heimsieg hofft, aber ich habe mir etwas überlegt, wie man aus Hertha BSC Berlin eventuell wieder ein Topverein machen kann.
Berlin ist eine verdammt große Stadt und in jeder verdammt großem Stadt spielen verdammt viele Menschen fußball, insbesondere Kinder & Jungendliche. Berlin MUSS unsere Jungend weiter fördern und ihnen eine Chance geben zu spielen.
Trechte und Covic sollten im Amt bleiben und eine Trainerlizens machen. Es muss ein Team mit den besten Jugendspielern aus Berlin zusammengestellt werden (natürlich auch mit anderen Spielern wie Kraft, Franz …)
Desweitern die gesamte Chefetage feuern und Preetz ans Brandenburgen Tor hängen.
Mehr fällt mir jetzt leider nicht mehr ein aber eins möchte ich nch loswerden ich möchte wieder Stolz sein HERTHA-FAN zu sein.


L.Horr
22. April 2012 um 12:53  |  77390

…@ W.k.a.a.D. ,
deine Begründung für die Leistungsverweigerung und Blutleere finde ich problematisch !

>>>Eine Mannschaft, die nach den Querelen keinen Bock mehr hatte Fußball zu spielen (man höre sich den Kommentar von Lell an!!) <<<

Meiner Auffassung nach rechtfertigt "Nichts" gegen Verein und Fans zu spielen ,
kein Egotripper , keine ungeliebte Personalentscheidung und keine falsche Solidarität.

Hätte im Dezember niemals daran geglaubt das die Babbel-Profiteure nach dessen Entlassung so weit gehen und so tief sinken würden !


jenseits
22. April 2012 um 12:53  |  77391

Geht’s noch, @Tomate? Solche Aussetzer wie in Deinem vorletzten Satz solltest Du Dir lieber sparen…


Neuköllner
22. April 2012 um 12:57  |  77392

@jenseits

vollste Zustimmung.

Wie kann man sich so gehen lassen. Bitte den Kommentar von @Tomate löschen.

Boah. Ist mir übel …


Ralli
22. April 2012 um 12:59  |  77393

Das war´s. Die holen keinen Punkt mehr und das schlimmste, Köln wahrscheinlich auch nicht. Nie war es leichter die Klasse zu halten! Bis auf Niemeyer und Kraft hab ich keinen gesehen der es verdient hat das Trikot zu tragen, die sollten sich schämen. Gegen Hoffenheim sollte gar keiner hingehen. Ich bin maßlos enttäuscht.


Inari
22. April 2012 um 13:15  |  77396

Ich fand die offensive Ausrichtung genau richtig. 4-4-2 ist die beste Aufstellung. Dies fordert aber die Mittelfeldspieler auf, zurückzusprinten und in der Abwehr zu helfen, wie ein Hanke!
Da die Mittelfeldspieler aber extrem lauffaul in der Rückwärtsbewegung waren, wie beide Gegentore zeigen bei denen die Mittelfeldspieler nur so hinter- und nebenher trabten anstatt die Abwehr zu unterstützen, war die offensive Ausrichtung Harakiri.

Wer kein Bock hat, gewinnt nicht. So einfach ist das. Dazu noch ein Ottl in Katastrophenform, der an beiden Toren maßgeblich beteiligt war, ein Bastians der alles andere als Abwehr gemacht hat und sich vor jedem Ball ängstlich wegdrehte, ein Ramos der wie immer über seine Storchenbeine stolpert… da kann das nichts werden.

Das 4-4-2 hätte SPÄTESTENS nach dem 0:1 umgestellt werden müssen. Vor dem 0:2 hätten 1-2 Spieler gewechselt werden müssen (Torun und Ramos), besser drei (Torun, Ramos, Ottl). Wurde wie immer verpennt. Beim Stand von 0:2 war es dann ja sowieso schon vorbei.


22. April 2012 um 13:21  |  77397

Ich hab jetzt die Szenen des gestrigen Spiels noch ein paar Mal gesehen. Dabei stellt sich mir die – vielleicht dumme, aber dennoch ernst gemeinte – Frage: Warum kommt Kraft beim 0:1 raus? Kann der RV nicht noch stören und Kraft hätte im Tor so eine bessere Abwehrchance?


Wir können alles außer Derby
22. April 2012 um 13:24  |  77398

@L.horr

Ich finde die Erklärung nahe liegend. Wie sonst ist der Formgestaltung der Spieler zu erklären? Der Teamgeist, der von babbel vorgelebt wurde ist vollkommen verschwunden, Nachrichten sind an die Öffentlichkeit gekommen die in der babbel zeit nie die Presse erreicht haben und anscheinend stimmt Dad Verhältnis Spieler Manager auch nicht sonst hätte lell sich nicht so geäußert.

Die Identifikation der Schlüsselspieler war mit dem Trainer verbunden – nicht mit der Mannschaft und nicht mit der Stadt!

Das teilweise lustlose, kampflos sich ergebene Spiel von ehemaligen Säulen der Hinrunde spricht Bände!!

Meines Erachtens wissen ein Teil der Spieler, dass sie woanders – vielleicht sogar wieder bei babbel, unterkommen werden und spielen deshalb nicht mehr mit ganzem Herzen und Einsatz bei uns.

Menschlich verständlich – beruflich gesehen – eine Frechheit!!


Tomate
22. April 2012 um 13:42  |  77399

@Neuköllner du hast Recht mein Beitrag war übertrieben. Es tut mir Leid, dass ich mich ein bisschen zu hart geäußert habe. Wenn ihr wollt löscht ihn.
Ich war wütend & habe einfach drauf los geschrieben, nochmals entschuldigung.
Doch meine Meinung werde ich nicht ändern, ich werde sie bloß anders ausdrücken.


22. April 2012 um 13:44  |  77400

nö, das 4-4-2 war genau die falsche Antwort auf die Erfahrung der gesamten Saison und vor allem passte es nicht zum Personal. Jeder weiss, was ich von Rehagel halte: eigentlich einer meiner allerliebsten Trainer in den letzten 30 Jahren; aber was er sich gestern gedacht hat, mit diesem Personal zu spielen, ist mir schleierhaft. Als wenn ihm sein Fussballverstand verlassen hätte: wie kann ich bei einer komplett kaputten hinteren Viererkette jetzt plötzlich auf Raute schalten?? Mit unseren Leuten, die sowieso nicht miteinander reden. Aber wie soll sich ein Holland zurecht finden? Ein Niemeyer und Bastian laufen vogelfrei herum, mehrfach war die IV unbesetzt-und statt zu staffeln und die Räume eng zu machen (auch für die eigenen Leute!!), mache ich Türen auf? Nee, völlig falsche Aufstellung. Ich bemerkte das ja gestern schon gleich zu Beginn des Spiels. Von der ersten Minute an, gab es keine Ordnung auf dem Platz. Ohne Leitwölfe kann eine Mannschaft den Fehler des coaches aber leider auch nicht selbst auf dem Platz lösen..Tja. Ich glaube, dass Rehagel schlicht verzweifelt nach Lösungen gesucht hat, aber unter dem enormen Zeitdruck und immer neuen Mißlichkeiten (Kobi..) ging´s halt nicht. Statt virtuosität, wäre gestern Schlichtheit die richtige Entscheidung gewesen. Zu viel gecoacht, Trainer 🙁 Abgestiegen werden wir aber nicht wegen des gestrigen Spiels sein: wir haben bisher in der RR 8 Punkte erspielt..DAS ist der Punkt. Otto reiht sich nun für mich in die Aktienhalter ein. Allerdings mit einer sehr sehr kleinen. Wäre er nach Babbel gekommen, stünden wir ganz woanders.
Du hast 20 Punkte, ein Trainingslager und 17 Spiele vor dir. Wir brauchen nicht mehr über Babbel reden. Das ließ sich verhindern.


22. April 2012 um 13:46  |  77401

@fool: du hast m.E, recht; aber in dieser Hintermannschaft funktionierte ja nichts (wie auch??)- da flippst du als TW auch mal aus und meinst, es selbst richten zu müssen. Bei Wiese ist das auch ab und an zu sehen, wenn seine Vorderleiúte spielelang vor sich hin träumen..


hurdiegerdie
22. April 2012 um 13:49  |  77402

Was @W.k.a.a.D.

hat Lell denn gesagt? Ich konnte mir gestern echt nicht noch irgendwelche Interviews reinziehen.


Neuköllner
22. April 2012 um 13:49  |  77403

@Tomate

Ist OK. Geht mir auch manchmal so.


Dan
22. April 2012 um 13:49  |  77404

Schuld und Sühne, sowie Hamsterräder vermeide ich, weil mir dafür die „Kraft“ fehlt.

Drei Dinge will ich aber kurz aufgreifen:
@Dogbert
Ich mag das Olympiastadion, finde reine Fußballstadien aber ebenfalls klasse, aber mir fehlt bei den Betonburgen der „Flair“.
Jedensfalls hatte ich mir auch dazu Gedanken gemacht. Tempelhof fand ich interessant, frage mich aber je nach Stadiongröße, ob mit den kleinen S und U-Bahnhöfen, sowie den schon eh „gestressen“ Straßen T-Damm und Columbiadamm eine halbwegs ordendliche Anfahrt und vorallem nach dem Spiel eine geregelte Abfahrt gewährleistet werden kann.

Hatte daher eher an einen Neubau auf dem Maifeld gedacht.

Tegel ist noch nicht so in mein Bewusstsein gerutscht.
——

@Wilson
Ich beneide Dich. Werde Woche für Woche wieder da sitzen und auch nebenbei noch meinen Garten mit 200€ weniger in Ordnung halten müssen. 😆

—-
b.b.
Schöner Gedankengang. Fällt mir auch schwer nach der gestrigen Leistung weiterhin auf die Bundesliga zuhoffen, um dann „mir fehlen die richtigen angemessenen Worte“ dann wiederzusehen.
Ich frage mich, wenn das zweite Jahr das Schwerere ist, was würde uns dann nächste Saison blühen?


Hoppereiter
22. April 2012 um 13:56  |  77405

das spiel gestern war einfach nur eine schande für die stadt,für den verein und für uns treuen fans.

ich habe mich in fast 40 jahren hertha noch nie so geschämt fan zu sein,obwohl es sicher schon schlimmere zeiten gab.

die mannschaft hat bis auf wenige ausnahmen null laufbereitschaft,null spielintelligenz,null kreativität einfach nichts was noch hoffnung macht.

ramos hätte ich trotz grottenleistung trotzdem auf den platz gelassen,der is wenigstens noch für nen glückstreffer gut und ronny hätte ich schon zu halbzeit gebracht,der hat wenigstens 1x gezeigt das ein spieler von uns gradeaus schiessen kann.

weg müssen die versager aber trotzdem zur neuen saison,das ertrag ich nicht mehr.


Ydra
22. April 2012 um 13:57  |  77406

Gerade auf Schalke den Abstieg klar machen, würde zu diesem Verein passen.
Mir fällt momentan keine weitere Demütigung ein, die noch kommen könnte. Außer vielleicht die höchste Heimiederlage in der Vereinsgeschichte gegen den Aufsteigstrainer.

Preetz raus // 21. Apr 2012 um 19:39
Wären 27 Spieler, die man durch Transfererlöse /Raffa an Neapel für 10-12 Mio, Ramos 4-5,

Sorry, aber *Prust*.
Niemand zahlt annähernd diese Summen. Es sei denn, die Mio bei Ramos fehlt absichtlich.


herthabscberlin1892
22. April 2012 um 14:10  |  77407

@FoolDC:

„Dabei stellt sich mir die – vielleicht dumme, aber dennoch ernst gemeinte – Frage: Warum kommt Kraft beim 0:1 raus? Kann der RV nicht noch stören und Kraft hätte im Tor so eine bessere Abwehrchance?“

Ich bin mir sicher, dass sich TK schon lange nicht mehr auf seine Vorderleute verlässt bzw. verlassen kann.

In 2. Halbzeit hat er sich nach Vereitelung von drei Großchancen nicht einmal mehr aufgeregt (was er in der 1. Halbzeit noch getan hat) – diese Hoffnungslosigkeit gegenüber seinen Mitspielern – das spricht für sich selbst.

Irgendwann hört selbst der größte Kämpfer auf zu kämpfen.

Und Thomas Kraft war mit Abstand der beste Herthaner der gesamten Saison.


mirko030
22. April 2012 um 14:10  |  77408

Guten Morgen,

nachdem ich nun eine Nacht drüber geschlafen habe, möchte ich nun meine Gedanken zu Hertha äußern.

Religation:

Nein bitte nicht. Ich möchte mir das nicht mehr antun. Es würden Endspiele sein, und wie die Herren „Profis“ darauf reagieren wissen wir ja. Sie haben keine Lust sich für Hertha den Ar… aufzureißen und zeigen es auch immer mal wieder gerne. Darum wäre es für alle Herthafans nur eine Qual.

GFSport:

Den Namen möchte ich nicht mehr in den Mund nehmen. Diese Person ist unfähig einen Verein im sportlichen Bereich zu führen und legt eine Außendarstellung an den Tag, welche auch noch den letzten Stolz eines Herthaners zu zerstören vermag. Ich möchte auch nicht mehr von den Mitarbeitern auf Arbeit und den Freunden bemitleidet werden. Sollte dem GF-Sport (wie er denn immer behauptet) wirklich etwas an Hertha liegen, bietet er seinen Rücktritt an (dann würde Hertha wenigstens Geld sparen) und macht den Weg für einen Neuanfang frei. Allein ich hoffe das es so kommt, da ich ansonsten für Hertha schwarz sehen würde. Die Mios vom Scheich würden sowieso nur verprasst werden für sinnfreie Transfers und Trainerentlassungen.

Mannschaft:

Folgende Spieler sollten den Verein nach der Saison ohne wenn und aber verlassen:

Aerts, Lell, Mija, Bastians, Ottl, Raffa, Torun, Ben-Hatira, Ebert, Ruka, Ronny, Ramos

Bei Lasogga und bei Hubnik sollte bei einem entsprechendem Angebot der Verkauf erfolgen.
Kraft sollte nur verkauft werden, wenn er denn unbedingt weg will und nicht zu halten ist.

Um folgende Spieler eine neue Mannschaft aufbauen:

Kraft, Franz, Janker, Kobi, Lusti, Niemeyer, Lasogga, Hubnik (bei beiden wenn kein vernünftiges Angebot kommt). Die jungen Spieler (Burchert, Morales, Neumann, Schulz, Holland, Perdedaj, Kargbo, Brooks, Fardi, Knoll, Duricin) sollten eingebaut werden.

Hinzu sollten noch 5 – 6 Transfers erfolgen, um die Mannschaft sinnvoll zu verstärken. Hier sollten charakterstarke Spieler gesucht werden.

Also würde meine Mannschaft wie folgt aussehen:

Tor: Kraft, Burchert + Nachwuchstorwart

AW: Morales, Franz, Janker, Hubnik (wenn kein Verkauf), Neumann, Brooks, Fardi

MF: Niemeyer, Perdedaj, Holland, Kobi, Lusti, Schulz, Knoll + 2 OM

ST: Duricin, Kargbo + 2 Stürmer

Bei den Verpflichtungen sollte darauf geachtet werden, dass dieses junge Spieler sind, welche noch Entwicklungsfähig sind.

Alles in allem, sollte ein Neuanfang mit ein paar erfahrenen Spielern erfolgen, welche die jungen Spieler führen und Ihnen den notwendigen Halt geben.

Trainer:

Hier ist ein Trainer erforderlich, welcher ein Konzept hat, welches mit jungen Spielern umzusetzen gilt. Dem Trainer muss die Zeit gegeben werden sein Konzept mit der Mannschaft duchzuführen und auch aufzubauen. Weiterhin sollte darauf geachtet werden, dass nicht wieder auf ein Gen gesetzt wird oder nur über Kampf die Spieler bestritten werden sollen. Es muss wieder eine spielerische Linie zu erkennen sein.

Finanzen:

Aus den Erlösen sollte eine neue Mannschaft geformt werden. Ich denke, dass hier bestimmt noch 12 – 15 Mio zusammen kommen werden. Mit den Scheichmio. (sofern diese denn auch kommen) müssen Schulden abgebaut werden.

Bei der Außendarstellung muss jetzt mal darauf geachtet werden, dass bei Hertha zum einen keine überflüssigen Aktionen mehr gestartet werden (siehe Babbeldebatte, Skibbe etc.) und das bei Hertha ein Konzept für die Zukunft ersichtlich ist. Zum einen würde das wieder zu mehr Vertrauen bei den Fans, Sponsoren und Spielern führen und es müssten keine kurzfristigen Aktionen durchgeführt werden, falls es mal nicht so läuft. Es muss das Konzept weiter verfolgt werden, damit jeder erkennen kann, dass es bei Hertha einen Plan gibt.


22. April 2012 um 14:25  |  77409

also, die Debatten, welche Spieler gehalten/nicht gehalten werden sollten..sind zwar immer sehr beliebt-aber fast nie sinnvoll, weil niemand deren Verträge genau kennt.
Aber, an zwei Punkten sage ich mal was: Ruka für die 2. Liga? immer!-Auch, weil er sich charakterlich nichts vorzuwerfen hat
– haben diejenigen, die Kargbo immer neben Djruí ( den sehe ich nicht auf gutem 2. Liuga-Niveau) in den Sturm setzen, jemals spielen sehen?- Für mich ist die 3. Liuga schon fast zu hoch angesiedelt für ihn. Mit Verlaub: ein Spielertyp ala´Friend ( welche Spielidee haben wir denn nun?), qualitativ nur ziemlich weit entfernt von einem Zweitligaspieler…
Auch deshalb würe ich vorsichtig sein, Ruka abzuschieben: in der Jugendabtlg haben wir extreme Defizite im Stürmer-Genre..


mirko030
22. April 2012 um 14:31  |  77410

@apo:

Deswegen muss da auch nachgelegt werden. Aber es müssen Stürmer sein, welche auch bei kühleren Temperaturen (soll es ja in Deutschland geben), sich den Ar… aufreißen und treffen.


mirko030
22. April 2012 um 14:36  |  77411

Nostradamus
22. April 2012 um 14:38  |  77413

Also wie schon gesagt: Der Abstieg ist seit der unsäglichen Schmach von gestern ausgemachte Sache. Ich wüsste auch nicht, wie man aus diesem Haufen auf Schlake überhaupt noch elf motivierte und fähige Spieler aufstellen können sollte. Ich lasse mich gerne überraschen, glaube aber nicht mehr daran und finde mich damit ab. Hertha spielte in der Rückrunde zweitklassig, nächstes Jahr ist sie das auch wieder auf dem Papier. Punkt.

Somit ist die alles entscheidende Frage die nach dem „Und was nun?“

Ein Riesenfehler wäre es, den sofortigen Wiederaufstieg als Ziel auszurufen. Wenn er passiert – schön. Ziel muss aber sein, wieder eine Mannschaft aufzubauen, die diesen Namen verdient. Im Nachhinein betrachtet, erweist sich das Ziel „sofortiger Wiederaufstieg“ auch schon für den jetzigen Jahrgang als Genickbruch, denn dadurch schaffte man gerade diese Söldnermentalität, die in dieser Saison sich eben in dem eingetretenen Fall des Misserfolgs offenbart hat.

Die Söldnertruppt und ihrem „Platoonleader“ Babbel war leider – wie man jetzt weiß – NUR auf Erfolg gepolt. Auf Misserfolg und Rückschläge war die Truppe indes nicht gepolt, nicht vorbereitet und daher auch nicht „bereit“. Hertha war für viele das Versprechen, kurzfristig wieder da zu landen, für das Hertha eben jahrelang stand, nämlich vordere Tabellenplätze. Denn da glauben doch viele Spieler hinzugehören. Aber willkommen in der Realität, liebe Lells, Eberts, Ottls, Ramosse, etc. Ihr seid halt nicht so gut, ihr seid nicht vordere Plätze, ihr seid nicht mal Mittelmaß, ihr seid nicht erstligareif und ihr seid das Geld nicht wert, das ihr verlangt. Ich prophezeihe allen Genannten auch keine große Zukunft und auch keine großen Gehälter mehr. Ebert wird beispielsweise irgendwann in irgendeiner Kneipentruppe spielen, und selbst dort wird man ihm noch ein paar Takte über seine „Flanken“ erzählen…

Erstligareife haben für mich nur Kraft, Raffa und Hubnik, wobei Raffa das über weite Strecken auch hat vermissen lassen, was ich aber auf Frust nach 3,5 Jahren Hertha schiebe. Der braucht einen Verein, bei dem er eben nur Mitläufer ist – denn ein Leader ist er eben trotz aller entgegenstehender Hoffnungen NICHT. Wie er gestern wieder eindrucksvoll unter Beweis gestellt hat.

Zurück zur Zielsetzung für die kommene Saison: Es kann nur darauf hinauslaufen, junge, talentierte, entwicklungsfähige Spieler zu halten und zu holen, die in 2-3 Jahren gehobene Bundesligareife haben werden, also Rohdiamanten, sowie einen Trainer, der diese „schleifen“ kann. Also Rangnick.

Mein Ziel heißt also ganz einfach und auf den Punkt gebracht: Rangnick! Ausgestattet mit sämtlichen sportlichen Kompetenzen. Dann kommt der Erfolg (Wiederaufstieg und Konsolidierung) „von allein“.


IngoSchillerrolle
22. April 2012 um 14:41  |  77414

Tasmania
Blau Weiss 90
TeBe
BSC Preussen
Berliner Schlittschuhclub
Hertha BSC

R.I.P.


ubremer
ubremer
22. April 2012 um 14:41  |  77415

@mirko,

bleibe bei dem, was heute in der Morgenpost steht: Demnach handelt es sich beim Investor nicht um die genannte Fluglinie. Sondern um einen anderen Investor. Parallel spricht Hertha mit Etihad, allerdings über ein „normales“ Sponsoring 😉


teddieber
22. April 2012 um 14:44  |  77416

Habe gerade im Videotext von RTL gelesen das diese Woche Trainingslager angesetzt ist! Wahnsinn, jetzt wo das Kind in den Brunnen gefallen ist, soll das helfen?
Was haben diese Spieler nur aus meiner Hertha gemacht?


mirko030
22. April 2012 um 14:45  |  77417

@ub

Egal wer der Investor ist. Ich habe dabei kein gutes Gefühl. Und was passiert mit dem Geld? Wahrscheinlich wird es in die Mannschaft gepumpt und es werden wieder Söldner gekauft.

Es wird also so weitergewirtschaftet wie bisher.

Nein das sollte so nicht passieren. Es muss grundlegend etwas bei Hertha verändert werden und endlich mal ein Konzept aufgestellt werden. Aber was soll bei einem solch unfähigen GF-Sport schon für ein Konzept vorgestellt werden. Solange diese Person die sportlichen Geschicke leitet, wird er Hertha noch mehr ruinieren als sein Vorgänger. Er hat halt von diesem gelernt.


Slaver
22. April 2012 um 14:49  |  77418

@mirko

„Wahrscheinlich wird es in die Mannschaft gepumpt und es werden wieder Söldner gekauft.“

Jeder Fußballer ist ein Söldner. Wenn du sowas nicht sehen willst, solltest du dich mit anderen Dingen, als mit (Profi-)Fußball beschätigen.


mirko030
22. April 2012 um 14:53  |  77419

@slaver:

Es gibt aber auch Söldner, welche sich trotzdem für den aktuellen Verein den Ar… aufreißen.

Ich habe mich da wohl falsch ausgedrückt. Ich meinte Spieler, die keine Ehre haben und auch keine Lust für einen Verein alles zu geben.


Mr. Spock
22. April 2012 um 14:54  |  77420

@herthabsc1892

Diese Mannschaft hat die 1. Liga und diese Fans nicht verdient!

Stimmt. Wahre Fans würden bis zur letzten Möglichkeit mitzittern und anfeuern.


Stehplatz
22. April 2012 um 14:57  |  77421

Ja Kadavergehorsam bis zum letzten Spieltag hat uns ja schonmal gerettet….


elaine
22. April 2012 um 14:57  |  77422

@Mr. Spock

stimmt !

Und viele Spieler werden im Falles des Abstiegs auch wieder erste Liga spielen, auch wenn sie es vermeintlich nicht verdient haben.


Mr. Spock
22. April 2012 um 15:06  |  77423

@ Stehplatz

Kadavergehorsam?? Den hat es doch vor zwei Jahren auch nicht gegeben. Bitte jetzt keine Legendenbildung…


teddieber
22. April 2012 um 15:11  |  77424

Mr.Spock
„Stimmt. Wahre Fans würden bis zur letzten Möglichkeit mitzittern und anfeuern.“
Ich war erschrocken als die Spieler wieder aus der Kabine kam und ausgepfiffen wurden.
Es war aber auch zuverstehen das anfangs der 2.Hälfte die Kurve ruhig geblieben ist, denn die Spieler haben ja weiter ruhig in die breite gespielt. Man hätte die Tore drehen müssen damit man näher an das Tor kommt.
Aber, die Fans in der Ostkurve sollten in Zukunft versuchen das gesamte Stadion mal zu mobilisieren. Es war nicht einmal der Schlachtruf:“Ha Ho He “ zuhören.
Ganz egal ob diese Spieler das verdient haben oder halt nicht.


Nostradamus
22. April 2012 um 15:19  |  77425

@teddieber
stimmt nicht. ok hat „hahohe“ angestimmt, sogar volle pulle. aber der rest des stadions war zu gelähmt ob der darbietungen auf dem grün, so auch ich…


Thomas Remark
22. April 2012 um 15:23  |  77426

Hab mich heute dabei ertappt, dass ich Sandhausen bei Google maps eingegeben habe….
ich glaub man kann mir nicht mehr helfen. Dabei war Hertha in den letzten Jahren so grausam zu mir.
Noch warte ich mit der Kündigung meiner Mitgliedschaft. Aber nur bis bekannt gegeben wird, dass der Scheich einsteigt, und Preetz bleibt. Dann werd ich Bayern Fan oder sowas…


fg
22. April 2012 um 15:25  |  77427

@ingo schillerrolle:

wie recht du leider hast.
dazu kommen noch:

bahnhof zoo
flughafen tegel
jafféhalle
deutschlandhalle

fällt jemandem was auf? genau.


teddieber
22. April 2012 um 15:30  |  77428

@Nostradamus
Alles klar, dann sorry.
Die Darbietungen in der Rehberge beim Frisbee spielen sind interessanter gewesen! 😉


fg
22. April 2012 um 15:36  |  77429

@nostradamus um 14:38 uhr: zustimmung, vor allem zu den flanken in der kneipentruppe und rangnick!


22. April 2012 um 15:51  |  77430

die fans haben sich nichts, gar nichts vorzuwerfen. Ruhiger als die waren ,das dürfte nirgends so sein..! Da hätte das Stadion viel mehr gekocht. Wer weiss, vielleicht hätten Pfiffe in den letzten Wochen viel mehr bewirkt, als weitgehend sinnfreies Runterspulen von einerGesangsschleife? Bei Hertha und dem Umfeld verspürt man irgendwie so ne Lethargie. Wie auch, wenn man weiss: „ich würde ja gerne den Trainer und den Präsidenten abwählen..“
..aber es keine realen Alternativen zum Gegenbauer gibt. Da kann man ja nur resignieren.
So ungefähr spielt ja auch die Truppe oft genug..Übrigen, das habe ich in privater Runde mal neulich erzählt: so oft ich Preetz beim Training gesehen habe..2 Stunden steht der da mit der Verzweiflung im Gesicht herum, strahlt das Gegenteil von jedweder Zuversicht aus..das hatte mir den letzten Glauben an ihn genommen. Wer als Chef derartig voran geht, muss sich nicht wundern. Sehr subjektiv und etwas kitschig, dieser Einwurf, ich weiss,-aber ich halte ihn trotzdem für richtig. Als meine Frau die Fotos von Preetz sah, die ich machte, schlug sie nur ihre Hände vor´s Gesicht.


22. April 2012 um 15:56  |  77431

@ Dan

Ohne , dass ich Dir jetzt zuviel Rotz um die Backen schmieren will:

ich finde es anerkennenswert, wie sich Typen wie Du – und Du bist ein Typ: a) weil ich von Dir weiß, mit welcher Seelenruhe und Beherrschtheit Du Darbietungen wie gestern zu ertragen weißt, b) weil, so habe ich Dein Fan-Sein verstanden, für Dich der Verein zählt und nicht die jeweiligen 11 bis 23 Hanseln, die über den Platz spuken dürfen – Saison für Saison für den Verein einbringen. Mit ihrem Enthusiasmus, ihrer Leidenschaft und ihrem Engagement.
Es sind Leute wie Du, die den Verein verkörpern sollten und nicht die, die im Rampenlicht stehen und ihre Arbeit mal gut und in letzter Zeit eben weniger gut verrichten.

Nur – es Leute wie Du, denen man mit diesem Auftreten (sportlich, vereinspolitisch, wirtschaftlich) in den Allerwertesten tritt. Ich kann mir kein Szenario vorstellen, dass Typen wie Dich dazu bringen könnte, sich vom Verein abzuwenden.
Ich könnte in der nächsten Saison die Eichhörnchen im Spandauer Stadtforst dressieren, während Hertha spielt. Ob Du das könntest (und ich meine nicht die Eichhörnchendressur!) oder wolltest, bezweifele ich. Und das zeichnet den Fan aus.

Ich kann und werde mich nach dem nächsten Heimspiel mit Grauen vom Grauen abwenden und das große kalte Stadion nur noch sporadisch besuchen. Mag man mich dann einen „Eventfan“ schimpfen: wurscht.

Leuten wie Dir wünsche ich, dass der Verein, an dem mein Interesse, aber Dein Herz (Wow – Pathos!) hängt, möglichst rasch in solides und ruhiges Fahrwasser gelangt.
Und irgendwann, wenn der Zorn verraucht ist – und ich kann, eine meiner schlechten Eigenschaften, nachtragend sein, werden wir uns auch wieder bei jedem Heimspiel sehen.


22. April 2012 um 15:57  |  77432

@apo & @herthabscberlin1892: Ihr habt Recht, ich wollte auch nicht die Saisonleistung von Kraft in Frage stellen. Mir war die Szene halt aufgefallen und ich dachte spontan, da hätte er auch drin bleiben können. Aber bei der Abwehr kann ich verstehen, dass er sich auf seine Vorderleute nicht verlassen will.

Wobei ich der Abwehr in diesem konkreten Fall nur eingeschränkt vorwerfen kann, dass da nichts funktioniert hat. So haben die noch nie zusammengespielt. Dass wir uns mit der Notbesetzung hinten mindestens einen einfangen, war zu erwarten. Um so größer ist dann die Verantwortung der anderen Mannschaftsteile, nach hinten mitzuarbeiten und vorne ein Tor mehr zu machen.


22. April 2012 um 16:06  |  77433

@fool: so ist es. Als Trainer hätte ich es ihnen dann versucht, leichter zu machen, in dem ich das gewohnte System beibehalte. Auch, weil die Räume kleiner sind-sowohl in der Vorwärts-wie auch in der Rückwärtsbewegung. Gestern zählte nur die Einstellung und der Wille zum Tor. DAS hätte ich in einem gewohnten 4-2-3-1 genauso bewerkstelligen können..Hertha hat keine Spieler um ne Raute zu speilen, das labere ich seit 1,5 Jahren…Ich würde zu gerne mit Otto da bei einem Rotwein drüber reden…Aber nochmal: an Otto lag es sowieso am Wenigsten (10 %?). Er ist aber inunmal n der Nummer drin, hatte den Verein auf Platz 15 übernommen…Vermutlich ist Rehagel der letzte große Fussball-Trainer für ein paar Jahre, den wir in Berlin sehen durften. 🙁


Stefan2002Alfred1958
22. April 2012 um 16:15  |  77434

Also die Fans zu kritiesieren finde ich schon unglaublich. Sandhausen hat noch nicht mal 15.000 Einwohner, und hier bei 3,5 Mio gelingt es nicht endlich mal was aufzubauen. Abgesehen von einigen Roeber Jahren (die teuer bezahlt wurden)
ist es doch immer die gleiche Sch…
Und da haste du schon einen mehrheitlich staatseignen Konzern als Sponsor (also der steuerzahler)
Alleine das Fan sein grenzt schon an Masochismus
Und immer wieder geht man ins stadion


coconut
22. April 2012 um 17:02  |  77438

@apollinaris // 22. Apr 2012 um 15:51
Deine Beobachtung hinsichtlich Preetz ist schon erschütternd.
Nicht weil er mir sonderlich Leid tut, sondern weil es meine eigene Wahrnehmung derart untermauert.
Das ganz große Problem dabei:
So was färbt ab!
Auf die Mannschaft und das gesamte Umfeld.
Man stelle sich nur mal einen Heeresführer vor, der vor lauter Verzweiflung so eine Figur abgibt. Sein Heer würde schreiend davon laufen…..
Ist aber auch in einem „normalen“ Umfeld so. Wer einen Vorgesetzten hat, der Plan- und Hoffnungslos daher kommt, der kann sagen was er will, wenn seine Körpersprache eine negative ist. Die Nonverbale Kommunikation ist weit stärker als die Verbale!
Das ist übrigens der Grund, warum ich schon frühzeitig für eine Absetzung von Preetz plädierte. Das wäre meiner Meinung nach viel hilfreicher gewesen, als es negativ gewirkt hätte. Denn kommissarisch hätte das Tagesgeschäft auch ein anderer übernehmen können.
Auch wenn ich nicht daran glaube, aber zB. ein Rangnick in Personalunion (Trainer/Manager) könnte hier was richtig gutes bewirken.
Mit Preetz als Vorgesetzten, sehe ich allerdings wenig bis gar keine Aussichten, einen renommierten Trainer zu bekommen.


hurdiegerdie
22. April 2012 um 17:33  |  77450

2:2 Satztausgleich. Die deutsche Meisterschaft entscheidet sich im 5. Satz im 5.Spiel.

http://www.gip-mbh.de/volleyball/


herthabscberlin1892
22. April 2012 um 18:10  |  77465

@teddieber & @ Mr. Spock:

Wahre Fans folgen ihrer Mannschaft nicht blind ins Verderben und lassen dieses auch nicht so einfach über sich ergehen.

Wahre Fans machen der Mannschaft deutlich, dass Sie Versager sind – durch Pfiffe und durch Nichtbeachtung.

Damit sie vielleicht doch noch einmal bzw. rechtzeitig aufwachen!


schleswigernordlicht
22. April 2012 um 18:23  |  77470

Aus Berlin zurück und im Kopf die Attribute einer Mannschaft, die planlos, willenlos, bewegungslos und kampflos bezeugten, dass sie die 1. Liga halt los sind. Viel Zeit und viel Geld für nichts. Schade!


Commander
22. April 2012 um 19:27  |  77491

Egal ob 1.oder2.Liga, beim letzten Spiel da müssen wir Herrn Babbel einen schoenen Empfang bereiten und Ihm zu seiner neuen Frau beglückwünschen. Wenn alle den Preetz weg haben wollen, dann aber nicht ohne Folgen für M.B.


Delann
23. April 2012 um 9:38  |  77569

Ich fühl mich so leer, ich fine keine Worte mehr, ich fühl mich Brandenburg! 🙁


lütti
23. April 2012 um 9:51  |  77573

Ich will nicht nach Aue fahren. Diese Hertha
Spieler werden es nicht…sie sind ja zu gut für Liga 2. (ein Raphael tut sich ein Zweites Jahr 2. Liga nicht an…) Danke für nichts! und deshalb hat es der Verein, der Vorstand und der Manager auch nicht verdient. Das Publikum ist Erstligatauglich. Wahnsinn immer wieder wie die Fans ein Gefühl für die Situation haben und rüberbringen…die Stille nach dem Spiel war bemerkenswert. Achtung, Sarkasmus: Ein Pfeifkonzert hätte für diese „Spieler“ zu viel Druck bedeutet.

Anzeige