Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige

(mkl) – Der Tag nach dem Schock begann für die Profis von Hertha BSC  mit einem lockeren Bewegungsprogramm. Weniger als eine Viertelstunde ließ Trainer Otto Rehhagel seine Spieler auslaufen, exakt zwei große Runden um den Platz waren es. Die drei Torhüter begannen dann noch eine Extraschicht, ansonsten war es das. Aus sportlicher Sicht, denn zumindest ein Profi stattete im Anschluss einem Jugendturnier einen Besuch ab, das zeitgleich auf dem gesamten Hertha-Gelände stieg. Und genehmigte sich erst einmal eine schöne Bratwurst, um 10.45 Uhr. Na ja.

Wenn es die Gedanken an den desaströsen Auftritt von Hertha BSC beim 1:2 gegen Kaiserslautern am Samstag vertreibt, warum nicht. Ohnehin kann der Trainerstab jetzt nicht mehr viel machen, als auf mentale Spielchen zu setzen. Es liegt auch, aber zuletzt eben nicht mehr ausschließlich an den fußballerischen Fähigkeiten, die Mannschaft ist in den Köpfen blockiert. Anders kann ich mir nicht erklären, wie ein solcher Auftritt zustande kommt. Vorrausgesetzt, wir unterstellen den Spielern mal keine Gleichgültigkeit. Das sah auch Rehhagel so: „Ich unterstelle keinem, dass er nicht will.“

Training zweimal öffentlich

Um dieser Blockade zu begegnen, wird die Mannschaft vor dem vielleicht entscheidenen Spiel gegen den FC Schalke 04 am kommenden Samstag in ein Mini-Trainingslager gehen. Aus meiner Sicht ist dieser Schritt der einzig richtige, kommt aber viel zu spät. Ich weiß, dass viele von euch anders über diese Art von Lagern denken, weil es bei Hertha – Stichwort Hoffenheim – auch schon daneben gegangen ist. Trotzdem hatte ich diese Maßnahme schon viel früher gefordert, wenn ich mich recht erinnere, nach dem 0:3 in Augsburg. Warum? Weil ich schon da den Eindruck hatte, es liegt nicht an der Qualität an sich, sondern am Willen und Teamgeist.

Aber gut, hinterher ist man immer klüger, und das bringt uns ja jetzt nicht weiter. Schauen wir lieber: Was soll in einem solchen Lager passieren? Meine Meinung dazu ist klar: Es sollten möglichst viele Dinge ohne Ball stattfinden. Es gab unter Kollegen schon vor Wochen tatsächlich ernst gemeinte Vorschläge, die Profis mal ins Bergwerk oder zur Müllabfuhr zu schicken. Damit jedem mal klar wird, wie privilegiert es sich als Fußball-Profi doch so lebt, und wie hart viele Fans für ihre Tickets arbeiten. Das wird natürlich nicht passieren. Aber ein Hochseilgarten, in dem sich die Spieler gegenseitig sichern, helfen und vertrauen müssten, darf schon dabei herauskommen, finde ich.

Hier also der Fahrplan für die kommende Woche:

Montag: 10 Uhr Training, öffentlich

Dienstag: 10 Uhr Training, öffentlich, nachmittag NICHT öffentlich

ab Mittwoch: Trainingslager

Was meint ihr: Ist es richtig, vor dem großen Finale in Klausur zu gehen? Was möchtet ihr dort trainieren lassen? Unten könnte ihr abstimmen – und bitte fleißig weiter diskutieren. 😉

Ein Mini-Trainingslager vor dem Schalke-Spiel...

Ergebnisse ansehen

Loading ... Loading ...

Im Trainingslager sollte Hertha BSC...

Ergebnisse ansehen

Loading ... Loading ...

285
Kommentare

fg
22. April 2012 um 16:51  |  77435

da ich „bringt nichts mehr“ angeklickt habe, möchte ich mich eigentlich auch nicht mehr mit dem schalkespiel, aufstellungen, taktik etc. beschäftigen, sondern ganz klar nach vorne blicken. erst zu den rahmenbedingungen, dann zu den personalien.


Slaver
22. April 2012 um 16:54  |  77436

Das Kurztrainingslager hätte ich mir vor dem Spiel gegen Kaiserslautern gewünscht, damit man sich in Ruhe auf dieses Spiel fokussieren kann. Nachdem dies verloren wurde, kann man sich das dann jetzt auch sparen.


teddieber
22. April 2012 um 16:58  |  77437

Im Trainingslgar sollte Hetha BSC besser gesagt die Spieler sich einfach mal die „Kante“ geben und sich die Meinung sagen was sie von sich halten.
Naja, aber eigentlich ist das eh zu spät.
http://www.youtube.com/watch?v=ZHpNjjIovuw


links außen
22. April 2012 um 17:02  |  77439

Traurig, Traurig, was da abläuft. Es wird von Spiel zu Spiel nach Lösungen für Probleme in der Mannschaft gesucht, dabei sitzt das größte Problem auf der Bank – Manager Preez.
Seid er Babbel aus fadenscheinigen Gründen entlassen hat, läuft nichts mehr. Wenn der Verein den treuen Fans wirklich etwas gutes tuen will, dann schckt den Preetz in die Wüste.


GMF-Berlin
22. April 2012 um 17:10  |  77440

„Es gab unter Kollegen schon vor Wochen tatsächlich ernst gemeinte Vorschläge, die Profis mal ins Bergwerk oder zur Müllabfuhr zu schicken. Damit jedem mal klar wird, wie privilegiert es sich als Fußball-Profi doch so lebt, und wie hart viele Fans für ihre Tickets arbeiten.“

Das ist mal ein toller Vorschlag, leider für diese Saison zu spät. Man sollte das aber in der nächsten Spielzeit im Auge behalten.


coconut
22. April 2012 um 17:12  |  77441

Ich kopiere mal meinen Beitrag der Bezug auf einen Beitrag von @apo nimmt aus dem vorhergehenden „Fred“ hier rein:

@apollinaris // 22. Apr 2012 um 15:51
Deine Beobachtung hinsichtlich Preetz ist schon erschütternd.
Nicht weil er mir sonderlich Leid tut, sondern weil es meine eigene Wahrnehmung derart untermauert.
Das ganz große Problem dabei:
So was färbt ab!
Auf die Mannschaft und das gesamte Umfeld.
Man stelle sich nur mal einen Heeresführer vor, der vor lauter Verzweiflung so eine Figur abgibt. Sein Heer würde schreiend davon laufen…..
Ist aber auch in einem “normalen” Umfeld so. Wer einen Vorgesetzten hat, der Plan- und Hoffnungslos daher kommt, der kann sagen was er will, wenn seine Körpersprache eine negative ist. Die Nonverbale Kommunikation ist weit stärker als die Verbale!
Das ist übrigens der Grund, warum ich schon frühzeitig für eine Absetzung von Preetz plädierte. Das wäre meiner Meinung nach viel hilfreicher gewesen, als es negativ gewirkt hätte. Denn kommissarisch hätte das Tagesgeschäft auch ein anderer übernehmen können.
Auch wenn ich nicht daran glaube, aber zB. ein Rangnick in Personalunion (Trainer/Manager) könnte hier was richtig gutes bewirken.
Mit Preetz als Vorgesetzten, sehe ich allerdings wenig bis gar keine Aussichten, einen renommierten Trainer zu bekommen.

Zum aktuellen Thema.
Bringt jetzt auch nichts mehr. Es ist so weit, das ich hoffe, die werden auf Schalke richtig „verkloppt“, damit der Spuk endlich ein Ende hat.
Preetz sollte dann endlich mal zeigen, wie groß seine Liebe zur Hertha ist und von sich aus gehen. Alles andere würde seinem Ansehen, soweit es überhaupt noch vorhanden ist, weiter schädigen. Sonst wird er am Ende wohl noch weit mehr verachtet als DH zum Ende hin….


22. April 2012 um 17:14  |  77442

erzweiflung gebiert Unsinn.


22. April 2012 um 17:14  |  77443

V..fehlt


backstreets29
22. April 2012 um 17:17  |  77444

Ich weiss jetzt nich tso recht, was ich von diesem „Trainingslager“ halten soll, aber wenns hilft.

Selbst bei 2 Siegen ist nur noch die Relegation drin.
So wie ich den Kader kennengelernt habe, hat da keiner Bock drauf. Das verkürzt nämlich den Urlaub.


L.Horr
22. April 2012 um 17:18  |  77445

… Was soll ein Trainingslager noch bringen ,
was nicht schon spätestens vor den Freiburg- und Lautern-Spiel hätte da sein müssen ?

Diese Mannschaft kriegt man nur noch mit einer
2 Mio € Nichtabstiegsprämie !


Nordfass Kossi
22. April 2012 um 17:22  |  77446

@ links außen

Gebe Dir in Bezug auf MP recht, aber…

…auf dem Platz steht eine Mannschaft denen keiner das Kämpfen + Fussballspielen verboten hat.
Es werden der Mannschaft viel zu viele Alibis geliefert.
Solange bis sie es selber glaubt, dass alle anderen Umstände Schuld an der Misere sind.

Hauptschuldiger ist und bleibt die Mannschaft!


Mr. Spock
22. April 2012 um 17:27  |  77447

Macht Hertha nichts, heißt es: Die haben sich schon aufgegeben.
Jetzt machen sie ein Kurztrainingslager, und das ist auch nicht richtig.

Wenn ich euch so lese, dann gibt es für euch nur eine Alternative: Sofort den Spielbetrieb einstellen…..


ft
22. April 2012 um 17:29  |  77448

Die Entscheidung zum Abstieg ist gestern gefallen.
Gestern und nicht morgen oder übermorgen.
Levekusen lies hoffen Kaiserslautern schuf Klarheit.

Ob die nun noch ein Trainingslager machen oder ab Morgen in die Sommerpause gehen; ist doch völlig egal.
Zumindest was diese Saison betrifft.

Unegal sind die Gedanken die man sich für die Zukunft des Vereins machen darf und soll.
Viele richtige Vorschläge kamen gestern und in der Vergangheit immer und immer wieder.
Und da schreib ich jetzt auch nix Neues wenn die Ziele so formuliert werden, dass eine nachhaltige Aufbauarbeit im Verein stattfinden muß.
Ein Cut – neue Führung im Bereich GF Sport.
Ein Verein Ein Konzept – dann steht auch eine Stadt dahinter.
Dann kommt auch das Geld um dieses Konzept zu finanzieren und es umzusetzen.

Aber ersteinmal muß eine professionelle Führung für die kommenden Jahre gefunden werden.

Mit oder ohne Trainingslager.


L.Horr
22. April 2012 um 17:30  |  77449

… @coconut ,
Rehagel , Tretschock und Covic gucken aber auch komisch.
Hab gestern Fans gesehen denen stand das Entsetzen ebenfalls in´s Gesicht geschrieben.

Würde Preetz eine muntere Facialpräsenz darbieten ,
dann würde es ihm vermutlich als dumdreiste ,
situationsferne Geste ausgelegt werden.

Preetz kann ein Thema sein wenn ergebnisoffen und fair diskutiert wird , nicht aber wenn sich all der zu Recht aufgestaute Frust nur hin zu seiner Person kanalisiert.

Ich entlasse die Mannschaft nicht aus der Verantwortung , das war ehrlos und eine absolute Frechheit.


links außen
22. April 2012 um 17:33  |  77451

@ ft
Hut ab, Du schreibst mir aus dem Herzen – DANKE!


Micha
22. April 2012 um 17:36  |  77452

Das wichtigste ist nun die neue Saison bzw. die Vorbereitung darauf. Das wichtigste muss heißen, dass Preetz weg muss und das sollte jetzt auch offen kommuniziert werden. Ein Neuanfang muss her ohne den Manager und Präsidenten (so er nicht von Preetz lassen kann). Dann muss die Mannschaft neu geordnet werden etc. Aber jetzt noch Trainingslager?????

Glauben die wirklich noch an eine Rettung?


flötentoni
22. April 2012 um 17:38  |  77453

Wofür ein Trainingslager? Will Micha nochmal günstig auf Herthas Kosten Urlaub machen?

Na gut…bitte aber Kraft, Niemeier, Kobi, Paradise, Jancker, Lusti, Franz, Morales, Holland, Lasso, Duri, Neumann, Brooks, Burchert und evtl. noch einen, den ich jetzt möglicherweise vergessen habe nicht mit ins Trainingslager nehmen und dann einen One-Way-Flug für alle Nichtaufgezählten buchen. Danke!


coconut
22. April 2012 um 17:39  |  77454

@L.Horr // 22. Apr 2012 um 17:30
Du hast mich offenbar nicht verstanden.
Niemand erwartet das Preetz „den Lächler“ macht.
Aber, wenn man seine Körpersprache sieht, dann sagt das sehr viel aus. Über seine inneren Zweifel und seine Plan-und Hilflosigkeit. Das nicht erst seit dem es SO mies läuft!
Ich schreibe hier NICHT über seinen Gesichtsausdruck!


Dogbert
22. April 2012 um 17:44  |  77455

Ich weiß auch nicht, ob eine kurzfristige Abschottung jetzt noch was bringen kann. In dieser Verfassung wird diese Mannschaft keine Bäume mehr ausreißen können, Vor der englischen Woche hätte sowas vielleicht noch was genützt. Nach dem glücklosen Spiel gegen Wolfsburg hatte ich ja noch Hoffnungen, daß es noch reichen könnte.

Die Auswärtsspiele sahen doch alles in allem ganz passabel aus.

Das Kernproblem wurde hier schon oft genug angesprochen:

Die Mannschaft ist nicht in der Lage, selbst ein Spiel aufzuziehen. Wenn dieses Mittel fehlt, weil die Spieler dafür nicht vorhanden sind, nützt auch kein Trainingslager mehr.


flötentoni
22. April 2012 um 17:47  |  77456

Einspruch:
Die Mannschaft ist nicht in der Lage den Willen aufzubringen zu kämpfen und zu laufen!!!!

Das ist das Kernproblem!

Auch wenn man limitiert ist in seine Fähigkeiten , kann man laufen, fighten und ggf. miteinander sprechen


22. April 2012 um 17:48  |  77457

@Lenz: ergänzend: es sind die Situationen gmeint..wenn keine Kameras, wenn kein Spiel ist. da war ein gewaltiger Unterschied zwischen den Jung-Trainern, Otto und dem GF Sport…Wirklich ne ganz schlechte Körpersprache. Leidend. Passiv. Unverstanden. Hoffnungslos. Sauer.- Mehr war nicht drin. Und das ist als Erster Mann viel zu wenig. Gehe da komplett mit Coco-natürlich ist es nur eine kleine Randnotiz. Aber gar nicht mal sooo klein.. 😉


kczyk
22. April 2012 um 17:50  |  77458

es wurde in dieser saison schon mehr geld verbrannt, als das kleine trainingslager kosten wird.
nur was soll es bringen? allein kann es hertha nicht mehr schaffen. die spieler erhalten aber eine weitere pille zur erklärung ihrer laienhaften darbietungen – sie konnten nicht anders, sie haben einen lagerkoller.

blicken wir in eine nebulöse zukunft.
irgendwie geht es schon weiter.
und immerhin gehört hertha noch immer zu den 36 besten fussballmannschaften in D.


links außen
22. April 2012 um 17:51  |  77459

@ L.Horr

„Preetz kann ein Thema sein wenn ergebnisoffen und fair diskutiert wird , nicht aber wenn sich all der zu Recht aufgestaute Frust nur hin zu seiner Person kanalisiert.“

Wer jetzt noch zu Preetz hält, glaubt auch die Welt sei eine Scheibe. – Sorry


teddieber
22. April 2012 um 17:54  |  77460

glückwunsch berlin volleys


kczyk
22. April 2012 um 17:57  |  77461

den kopf einer person fordern bringt nur etwas, wenn es alternativen gibt.
welche alternativen gibt es für hertha ?
und nun soll mir niemand mit dem vorschlag kommen, rangnick in doppelfunktion wird das schon meißeln.
a) ob rangnick will, ist unbekannt;
b) selbst wenn er will, sollte er nicht gleich wieder durch eine doppelbelastung verbrannt werden.

nicht einmal hoffe hatte eine alternative. nun macht es dort ein lehrling.


f.a.y.
22. April 2012 um 18:00  |  77462

In Aue gehen sie mit jedem neuen (!) Spieler in den Schacht, damit er den Verein und die Fans versteht. Bei Hertha geht man abgestiegen ins Trainingslager. Nun denn.


22. April 2012 um 18:02  |  77463

Fast OT: Vielleicht werden dem FC ja deswegen noch ein paar Punkte abgezogen:

FC Hools brechen Kadlec die Nase

(Ja, ich weiß, Punktabzug wird nicht passieren)


Stefan2002Alfred1958
22. April 2012 um 18:02  |  77464

O.K. Die Mannschaft läuft und kämpft nicht. Lese ich jetzt seid Monaten. Wieso nicht ? Wieso ist der Charakter so mies ? Wieso schaffen es 4 Trainer nicht das zu ändern ? Sind es die Strukturen im Club oder ist es doch die Konstante Preetz/Gegenbauer die vielleicht auch nicht mehr ernst genommen wird


pax.klm
22. April 2012 um 18:18  |  77466

Stefan2002Alfred1958 // 22. Apr 2012 um 18:02

Lassen wir doch mal den Herrn G. außen vor…
Habe gestern dies Thema angeschnitten, Spieler
brauchen Personen mit Führungsqualitäten als GF,
sie hingen an Babbel und wissen vielleicht doch mehr als wir über die wahren Gründe der Babbel-Entlassung,…und so verhalten sie sich!


pax.klm
22. April 2012 um 18:19  |  77467

Als HerthaFan finde ich das trotzdem zum K……


apollinaris
22. April 2012 um 18:20  |  77468

@alfred: ich denke mal, es ist beides. Immer, wenn es nötig ist, schweigen die beiden obersten Chefs; lassen sich von allen Seiten mit (angeblich) falschen Fakten vorführen.-das ist eine Profimannschaft ohne Führung. und wie es aussihet, bleibt diese Combo uns erhalten 😯


raffalic
22. April 2012 um 18:21  |  77469

Kann es denn nicht sein, dass in Berlin einfach nur Anspruch und Wirklichkeit extrem weit voneinander entfernt sind?

Wie kann es denn sein, dass man mit 2(!!!) Stürmern in eine Bundesligasaison geht?

Wie kann es denn sein, dass die Neuzugänge (fast) ausschließlich aus Spielern bestehen, die anderswo, zum Teil bei direkten Konkurrenten im Abstiegskampf, für zu schlecht befunden worden sind?

Die Antworten auf diese Fragen sind in den finanziellen und strukturellen Rahmenbedingungen zu suchen – Hertha hat spätestens seit dem Abgang von Favre ausschließlich Spieler verpflichtet, die dem Verein sofort weiterhelfen sollten/mussten!

Hier wird nur noch versucht der Mangel zu verwalten, Lücken zu schließen, es wird „von 12 bis Mittag“ geplant, ein Konzept das zum Scheitern verurteilt ist!

Vielleicht, so meine Hoffnung, ändert sich dies nun, vielleicht kommt es nun endlich zu einer Zäsur, vielleicht wird jetzt endlich einmal konsequent auf den Nachwuchs gesetzt, satte Legionäre haben wir lang genug ertragen müssen.

Lieber 5 Jahre oder noch länger 2.Liga mit einem langfristigen Konzept, als jedes Jahr ein Elend wie in dieser Saison.


L.Horr
22. April 2012 um 18:25  |  77471

… @links außen ,
Scheibe hin ,Scheibe her .

Der Umgang mit der Personalie Preetz bezeichnet lediglich mein Selbstverständnis wie ich mit Mitverantwortlichkeiten umgehe.

Mir ist ´ne Naht zu viel „Rübe ab“-Mentalität im Spiel.

Meine rückblickende Wahrnehmung zeigt mir nur zu deutlich das all die nun Preetz in die Schuhe geschaufelten Vorwürfe , Versäumnisse und Fehlntscheidungen zum Zeitpunkt der Ereignisse ebend nicht oder nur sporadisch diesem vorgeworfen wurden.

War es nicht so das , wie ich erinnere , in der Winterpause kaum jemand auf Verstärkungen gepocht hat.
Wieso kann ein Zweitliga-Durchmarsch mit dem Tenor – „Mit dieser Bundesliga-Mannschaft hätte selbst ein Schimpanse den Aufstieg geschafft“ – herabgewürdigt werden , wenn später , wenn es der Argumentationskette passt , jeder gesehen hat das diese Mannschaft nicht Bundesligatauglich ist , nur ebend Preetz nicht.

Wieso haben Heerscharen von Fans das gleichgeschaltete Kollektiv , ohne störnde Diven wie zB Pantelic , gefordert damit Systemfußball gespielt werden kann und jetzt Preetz vorwerfen er hat nur seelenlose Mitläufer im Kader.

Wieso wird Babbel jetzt als Konfliktgenosse mit Preetz rückblickend verklärt , während unter diesem schon am Ende der Hinrunde die Talfahrt begann und fast alle bemängelten das die sportliche Entwicklung rückläufig ist und zB. Talente trotz des vollmundigen Versprechen keine Chance , übrigens wie in der 2.Liga , erhielten.

Tun wir doch bitte nicht so als hätten Gegenbauer , Preetz und Schiller ohne unser Mandat gehandelt.
Diese wurden jubelnd durchgewunken und bei den oben beispielhaft genannten Entscheidungen ging eben kein Aufschrei durch die Fan-Gemeinde.


22. April 2012 um 18:34  |  77472

Nun schwant mir ein Szenario,

eine Abwärtsspirale sondergleichen.
Hertha muss sich 12/13 neu ordnen, neu aufstellen.
Union hingegen ist in Liga 2 stabilisiert.
Folge:

Union vor Hertha…?
Wie seinerzeit mit Blau-Weiß?
Wiederholung trüber Zeiten?


schnuppi
22. April 2012 um 18:37  |  77473

ick möchte irgend etwas schlaues oder lustiges schreiben.

aber es geht nicht.

ick bin pappesatt.

ha ho he


Robbi
22. April 2012 um 18:40  |  77474

***WICHTIGE MELDUNG***

Alle Spieler, die (wieder mal) total versagt haben, sollten in die Wüste geschickt werden!

Diese Aktion konnte im letzten Moment verhindert werden, um die Scheich-Millionen nicht zu gefährden.

Ich bin gar nicht mehr richtig sauer, wer so auftritt, hat den Verbeib in der 1.Liga nicht verdient. Jeder hat mal nen schlechten Tag, aber für das Geld, was da verdient wird, darf ja doch etwas mehr Gegenwehr und Kampf verlangt werden.
Danke Otto, daß wir die zweiten 45 Min. wenigstens nicht mehr den Parallel-Trab von Ramos angucken mußten.

Mann, so leicht wars noch nie, Bundesligist zu bleiben, ……


HaHoHe_Hertha
22. April 2012 um 18:47  |  77475

Bringen wir es auf einen kurzen Nenner:
Meine Stadt
Mein Verein
– aber nicht meine Mannschaft


pax.klm
22. April 2012 um 18:47  |  77476

Hanne Sobeck // 22. Apr 2012 um 18:34
Leider umtreiben mich diese Gedanken zur Zeit auch!
Alle die da unten einen Neuanfang wollen, die sollten eines nicht vergessen, der Neuanfang in den Achtzigern brachte auch nur Tritesse
und vor allem
mangelnde Identifikation mit dem Verein auf breiter Basis, es gehen „Generationen“ von Fans veroren wenn 5te Liga, selbst etliche Jahre auf Höhe der Unioner würden einen enormen Imageverlust bedeuten!
Also ist der seit langem geforderte strategische Partner unerläßlich!

Mich würde im Übrigen mal interessieren wer was auf der GSt für Aufgaben hat und wie dieses „ausgewertet“ wird!
Habe den Eindruck als ob in dieser Saison weniger an Aktionen für Fans etc getan wurde als in der Zweitliga Saison!
Schien so als ob sich zu viele auf der Zweiligameisterschaft ausgeruht hätten!


Dan
22. April 2012 um 18:48  |  77477

@schnuppi
Komm ich helfe Dir – schlau, lustig und „positiv“:

„Rechnerisch ist noch alles möglich.“

Gute Nacht.


apollinaris
22. April 2012 um 18:50  |  77478

@lenz: aber diese Situation hat man doch immer? Und es gab genügend warnende Stimmen, auch in diesem blog.- Das entbindet doch aber ohnehin nicht die Verantwortlichen?- Wir können unsere mehr oder weniger kompetenten Meinungen absondern, aber doch nicht mehr? Ich hätte Favre nicht entlassen, Pante behalten, Simunic behalten, hätte Babbel als lame duck akzeptiert; hätte auch nicht Skibbe so schnell entlassen bzw. gar nicht erst geholt usw. usf.
Aber ich werde doch dafür weder bezahlt , noch erst gefragt??- verantwortlich sind die, die jeden Tag mittendrin sind und sehr hoch dotierte Verträge haben., um das jeweils beste aus den Gegenbenheiten zu machen. 2 Abstiege sind definitiv keine gute Tat.
Außer bei Mercedes wäre doch der Manager bei solch einer Bilanz, egal ob Pech und schlechte Umstände, immer in Frage zu stellen?
Das ist nun mal das Geschäft in der erfolgsorientierten Wirtschaft. Wäre Hertha ein Amateurverein und Preetz würde ne kleine Aufwandsentschädigung erhalten, würden wir nicht weiter drüber reden..Aber es kann auch nicht sein, dass Heerscharen an Trainern entlassen werden, und der Hauptverantwortliche ( so stehts in den Statuten) bleibt immer außen vor?- In diesem Zusammenhang finde ich den Titel „Teamplayer“ auch etwas irritierend, wollte ich längst mal sagen..könnte ja von Nuhr stammen, der Begriff.


Trikottauscher
22. April 2012 um 18:57  |  77479

@L. Horr
stimme apo voll zu:
1. wurden in der Vergangenheit Personalentscheidungen der GF hinreichend kritisiert (Bsp. Funkel, Skibbe…)
2. gibt es aud dem freien Markt nun mal das ‚Gesetz‘, dass man sich an Ergebnissen messen lassen muss.
Diesbezüglich hat sich (spätestens seit der Rückrunde, insbesondere gestern) gezeigt, dass diese unterm Strich sportlich, image- und ergebnis-bezogen leider katastrophal sind. Das ist nunmal ein Fakt. Wer auch immer daran Schuld hat (Mannschaft, Präsi, GF, Trainer)… Wer Verantwortung trägt, sollte sie im Misserfolgsfall auch übernehmen. Zum Wohle des Vereins…
Ich habe fertig…


elaine
22. April 2012 um 18:58  |  77480

Wer jetzt noch zu Preetz hält, glaubt auch die Welt sei eine Scheibe.

ich bin da auch bei @L.Horr und frage mich, was sich im letzten halben Jahr geändert hat.
Da wurde Preetz über alles gelobt, weil er die Insolvenz abwenden konnte, weil er mit wenig Geld eine Mannschaft zusammen gestellt hatte, die auch ein Schimpanse in die erste Liga gebracht hat u.s.w.
Nur weil sich einige nicht an der *hängt ihn höher*-Kampagne beteiligen, glauben die noch immer nicht, die Welt sei eine Scheibe, sondern sind eher realistischer.
Aber, die Kampagne ist , wie gesagt aus den Fugen geraten und Preetz kann machen, was er will.
Er kann lachen oder mürrisch blicken, wer will findet da ein Haar in der Suppe.
Er kann Trainingslager machen oder nicht, es wäre in jedem Fall falsch


L.Horr
22. April 2012 um 19:05  |  77481

… @apollinaris ,
Ist in einem Beitrag nicht immer deutlich heraus zu heben .
Natürlich sehe ich auch die moderaten , ergebnisoffenen Meinungen .
Mich nerven immer nur die billigen Parolen derer welche im Nachhinein immer alles besser gewusst haben wollen und in ihrer Rage ausfallend gegenüber den Reizfiguren werden.

🙂


Dogbert
22. April 2012 um 19:10  |  77482

@L. Horr

Wieso durchgewunken?

Man konnte doch mit der Arbeit von Preetz und seiner Entscheidung, einen noch unerfahrenen Trainer wie Babbel zu engagieren zufrieden sein.

Ich hatte lediglich bemängelt, daß man die Zeit in der 2. Liga nicht ausreichend genutzt hat, Nachwuchs zu integrieren.

Die Schwierigkeiten, über die wir hier seit Monaten diskutieren, traten doch erst auf als es zu Dissonanzen zw. Babbel und Preetz kam und wie Preetz in der Folge damit umgegangen ist. Parallel dazu begann ein substantieller Leistungsabfall, der trotz aller Bemühungen nicht mehr zu kompensieren war, weil in der 1. Liga alles stimmen muß, erst recht, wenn man spielerisch noch nicht so weit entwickelt ist. Mit überwiegend besseren Zweitligaspielern bestückt ist es schwer, eine komplette Erstligasaison durchzustehen, wenn das Mannschaftsgefüge mental auseinanderfällt. Babbel konnte diese Mannschaft irgendwie zusammenhalten und sie haben wohl auch für ihn gespielt und gekämpft.

Als Rehhagel kam, fiel die Vorbereitungszeit weg, die für so eine Mannschaft, die schon gegen Ende der Hinrunde auf dem Zahnfleisch ging, wichtig ist.

Spätestens gegen Ende der Hinrunde war erkennbar, daß personelle Verstärkungen unumgänglich sind, allein schon, um die Mannschaftsteile zu entlasten.

Preetz ist einfach kein Krisenmanager, was sich besonders in seiner Außendarstellung niederschlägt.


22. April 2012 um 19:19  |  77483

Kleine Anmerkung zu den hier gelegentlich vertretenen Prinzipien „Manager müssen sich an ihren Ergebnissen messen lassen“ und „Preetz wäre bei jedem Mittelständler längst gefeuert worden“.

Dass das in der Wirtschaft mitnichten immer gilt, zeigen prominente Beispiele wie Jürgen Schrempp, von dessen zehnjährigem Regnum („Welt AG“ Daimler/Chrysler/Mitsubishi) sich Mercedes Benz bis heute nicht ganz erholt hat.


apollinaris
22. April 2012 um 19:21  |  77484

ich habe Preetz immer zu einem guten Stück mitverantwortlich gemacht bzgl des ersten Abstieges.- Dann hat Preetz ne Menge richtig gemacht. Und nun wieder nicht. Wo ist das Problem? Ich glaube, nur sehr wenige sagen“ der macht ja allet falsch!“
Ich kann einen Manager(Trainer) auch zur Verantwortung ziehen, der vieles falsch gemacht hat und dabei auch vieles richtig. Es gibt ja nicht nur Schwarz und Weiss in dieser Frage. Ganz an´bsurd ist s, wenn einige meinen, dass Preetz-Kritiker „ihn nicht leiden können“. Das ist Käsequark. Bei mir ist/war Preetz IMMER ziemlich neutral angekommen; eignetlich ideal für ein (@elaine) realistische Sicht auf Herthas GF Sport und Kommunikation.
Aber ehrlich gesagt: wenn Preetz nach dem letzen Spieltag nicht selbst zurücktritt, ist er bei mir auch menschlich in Frage gestellt.
Wulffen mag trendy sein, aber nicht unbedingt vorbildlich.


backstreets29
22. April 2012 um 19:22  |  77485

Die Eisbären haben eben ein grossartiges Beispiel erbracht, wie man sich mit Willen, Leidenschaft und mannschaftlicher Geschlossenheit doch noch aus dem Sumpf ziehen kann.


mattze
22. April 2012 um 19:22  |  77486

Diese Mannschaft steigt ab , weil sie alle nicht miteinander „können“. Es war eine wacklige Truppe die der Hauptschuldige Entwicklungshelfer( M. Babbel) anfangs noch irgenwie beherrschen konnte. Nach dessen Abgang hatten seine Leute keinen Bock mehr. Hätte man M. Skibbe mehr unterstützt und rechtzeitig die Blender ( z.B. Lell) aussortiert, wäre mit den Nachwuchsspielern ( Holland, Schulz, usw.) der Abstiegskampf möglich gewesen. Wenn selbst ein alter Fuchs wie Otto diese Leute nicht mehr zum Kämpfen kriegt ,sagt das alles über diese charakterlosen Söldner. M. Preetz hat leider wieder nur reagiert , anstatt agiert. Er ist für diesen Job viel zu gutmütig. Hoffentlich sieht er es endlich ein und tritt zurück.


apollinaris
22. April 2012 um 19:22  |  77487

@fool: schau mal auf meinen Beitrag um 18:50- da steht´s wortwörtlich 😀


links außen
22. April 2012 um 19:25  |  77488

@L.Horr
es geht hier NICHT um eine “Rübe ab”-Mentalität, sondern um Konsequenzen. Es war und ist nicht immer leicht die richtigen Entscheidungen als manager zu treffen. Man kann es auch nicht jedem Fan oder Spieler recht machen, aber das was sich MP geleistet hat geht zu Lasten des Vereines. mit der Meinung stehe ich nicht alleine da, sondern spiegelt sich u.a. auch in der Äußerung des Bundestrainers wieder. Ich freue mich auf den Tag an dem Preez entlich abdankt. :-))


carlos murphy
22. April 2012 um 19:26  |  77489

Wir kennen doch was kommt, Hertha steigt ab versinkt im Dunkeln. Die hochbezahlten Herren Profis werden dann woanders groß und erfolgreich aufspielen….wie immer……Berlin, Du bist halt nur 2. Liga ….schade…..


Trikottauscher
22. April 2012 um 19:27  |  77490

Auch ich möchte nicht falsch verstanden werden: halte Preetz für einen tadellosen und sympathischen Menschen mit blau-weißem Herzen. Umso mehr tut es mir Leid, dass seine Arbeitsbilanz trotzdem unterm Strich so schwach ausfällt. Als Ottos Verpflichtung (die ich zu jenem Zeitpunkt und auch noch heute für richtig hielt) wurde aber bereits fast unisono gesagt: seine letzte Patrone… Und die wurde (wegen was auch immer) zum Rohrkrepierer. Leider!


ft
22. April 2012 um 19:29  |  77492

Hmm. Ob die Mannschaft wirklich an Babbel hing ?

Fraglich.

Wenn, dann war die Truppe doch eher auf Widmeyer eingeschworen.
Könnte man glauben, wenn man an die Zeit denkt wo Babbel schon geext, aber SEIN Co Trainer noch dieses eine Pokalspiel gegen Kaiserslautern coachte.
Auf Händen haben sie ihn getragen.
Ich glaube, und da mag ich ganz allein sein, Widmeyer war die eigentliche Seele der Babbelmannschaft. Dessen Abgang hat die Mannschaft nicht verkraftet.

Man mag Preetz einige Fehler in seiner Arbeit aufzeigen. Ob das einige Spielerverpflichutngen waren oder auch diese Skibbeverpflichtung.
Die waren nicht Saisonentscheidend.
Die echte Niederlage (aus meiner Perspektive ) für MP war es den Widmeyer nicht von seiner Nibelungentreue zu Babbel zu entbinden und ihn hier in Berlin zum Chefcoach reifen zu lassen.


hurdiegerdie
22. April 2012 um 19:30  |  77493

Die BR Volleys auch: auswärts im 5. Satz mit 2 Matchbällen gegen sich noch Meister geworden.


Stefan2002Alfred1958
22. April 2012 um 19:33  |  77494

Habe heute irgendwo gelesen, Hertha gehoert dann immer noch zu den 36 besten Mannschaften
Deutschlands. By the way , Sandhausen mit seinen noch nicht mal 15000 Einwohner auch. Soviel zum bemängelten Anspruchsdenken. Als Größte Stadt in diesem Land, mit diesen Fans , dem Umfeld muss ich vom verantwortlichen (GF Sport) mehr erwarten. @ apo wird mir zustimmen, es muss mehr rumkommen, wenn nein sind die gründe mehr oder weniger egal. Im echten leben ist es mal so, vorallem dann wenns noch richtig um Geld geht


coconut
22. April 2012 um 19:37  |  77495

@elaine // 22. Apr 2012 um 18:58
Preetz hat die Insolvenz abgewendet?
Das wäre mir neu.
Gegenbauer vermutlich, aber Preetz?????
Das schaffen von Preetz hat uns der Insolvenz eher näher gebracht.
Ich will nicht nochmals alles auflisten. Daher nur einige Punkte.
Mit der Zusammenstellung des Premiumkaders für die 2.Liga sind unsere Verbindlichkeiten um etwa 6 Mio. gewachsen.
Schon in der Abstiegssaison davor wurden durch zugriff auf künftige Einnahmen (Sponsorengelder, Winterpause) die Situation verschärft.
Die öffentlichen Schulden sind von rd.29 Mio bei Abgang DH, auf öffentlich 35 Mio. angewachsen.
Nicht eingerechnet Genussscheine/Investor von mindestens 8 Mio. unter Verpfändung/Beteiligung am Humankapital (Spielerwerte). Das bedeutet, das man selbst beim Verkauf dieser Spieler nicht den vollen Ertrag einstreichen kann, sondern nur einen (kleinen?) Teil davon. Also ebenfalls ein Zugriff auf künftige Einnahmen.
Die Mär mit dem wenig Geld kannst du auch knicken.
Fürth zB. geht mit einem Spieleretat von 12 Mio. in die 1.Liga. Das sind 70% mehr als sie in der 2.Liga aufbrachten (rd.7 Mio).
Preetz hatte 17 Mio. für seinen 2.Liga-Kader zur Verfügung…….

Neben dem Finanziellen Schaden, bleibt dann noch der nicht zu übersehende Imageschaden. Hohn und Spott sind dabei noch das geringste Übel. Vielmehr werden uns die Wirtschaftlichen folgen zu schaffen machen.

Und nun erkläre mir bitte, warum Preetz bleiben soll und keinerlei Verantwortung zu tragen hat.


ruhelos
22. April 2012 um 19:37  |  77496

@ L.Horr: durchgewunken? Wir nicht. Warum verlängert man(n) den Vertrag von herrn Schiller vor einigen Wochen ohne Not? Warum kann man nicht das Saisonende abwarten? Hier stimmt einiges nicht und Kopf ab oder nicht: Es geht um einen Neuanfang. Und den kannst Du nicht mit den alten Akteuren realisieren. Nur sie (WG, MP) werden nicht gehen – sie kleben an ihren Jobs. Der eine braucht es für seine Selbstdarstellung, der andere weiß doch ganz genau, dass er danach beruflich verbrannt ist. Für die geht es nicht um Hertha, schon lange nicht mehr: Für die Herren geht es einzig und alleine um sich selber.
Und auch bei den Spielern. Wir sehen es doch alle: Die sog. Leistungsträger wollen absteigen, denn sie wollen weg. Der Verein interessiert sie doch nicht: Das sind sog. Ich-AGs.


kielerblauweiß
22. April 2012 um 19:38  |  77497

So, heute lief dann auch nochmal alles gegen uns. Freiburg, Kölns nächster Gegner, ist durch und da es ja für Bayern auch um nix mehr geht, hat Köln gute Chancen auf mindestens 4 Punkte. Wir brauchen also zwei Siege. Da das nahezu unmöglich ist, war es das wohl.


Trikottauscher
22. April 2012 um 19:42  |  77498

Bin auch gegen 0815-Entscheidungen und banale Stimmungsmache… Das Problem ist auch nicht mehr der Mensch oder Herthaner Preetz: das Problem ist, dass sein Kredit als Manager aufgebraucht ist… Wie gesagt: leider! Gerade ihm hätte ich mehr Erfolg gewünscht…


Fan
22. April 2012 um 19:44  |  77499

wie kann es sein, als Babbel gegangen ist, das die Spieler keine Lust mehr hatten, die sind nicht Selbstständig sondern Angestellte beim Verein, auch wenn vier Trainer diese Saison bei Hertha waren, die Einstellung muss stimmen. Jeder muss in seinen Beruf seinen Mann stehen, auch wenn vier Abteilungsleiter einen vor die Nase gesetzt werden, würdet ihr bestimmt nicht aufhören zu arbeiten, ohne Wenn und Aber. Ich kann das ganze Theater um die Spieler nicht mehr hören, die sollen für ihr Geld Leistungen bringen sonst gar nichts.


blauweiss1892
22. April 2012 um 19:44  |  77500

Obwohl eine Nacht vergangen ist, bin ich immer noch fassungslos über die gestrige Leistung unserer Mannschaft. Ein angesetztes Trainingslager ist zu diesem Zeitpunkt nur noch Alibi um uns vorzugaukeln“wir haben alles getan um die Bundesliga zu halten“ Einfach Lächerlich….und viel zu spät. Aber mit Ausnahme von ein, zwei Spielern interssiert es keinen in der leblosen und vorallem emotionslosen Truppe. Da wird sich nicht gegenseitig angeschrieen, da wird sich nicht hochgepusht, da brennt der Rasen einfach nicht(Zitat Neururer) Selbst wenn Raffael nach einem 0:2 Rückstand einen Hattrick zum Sieg schiessen wurde, wäre die Freude an seinem Gesichtsausdruck nicht zu erkennen. Als Torun in Leverkusen mit einem Doppelpack das Spiel gedreht hat, bin ich ausgerastet(im positiven Sinne) und viele von euch bestimmt auch. Aber kam dieser grenzenlose Jubel von den Spielern auch zu uns rüber? Ne…noch nicht einmal haben sich alle am Jubel beteiligt. Wie gesagt die Truppe ist lust- und emotionslos. Mir fällt auf, das alles nur ruhige und abduckende Charaktere im Team sind….alles liebe nette Kerle. Jedes kleine Mißerlebnis nagt sofort an ihrer Psyche…ei ei. Jeder geht nach dem Training seiner eigenen Wege. Es wird auch offensichtlich sehr sehr selten etwas gemeinsam außerhalb des Trainings unternommen. Gerade sowas fördert Teamgeist, aber zu solchen Dingen hat diese Söldnertruppe eh kein Interesse.Es stimmt die Mischung einfach überrhaupt nicht.
Für einen Neuanfang in der 2. Liga wird auf alle Fälle ein Leader gesucht und ein richtiges A…..loch ala Effenberg oder van Bommel der den anderen mal zwischendurch in den Hintern tritt. Vielleicht kann Maik Franz in diese Rolle schlüpfen…Ich wünsche mir einen wie Marcellinho zurück zu seinen besten Zeiten. Der konnte feiern, saufen und zum Friseur gehen, aber er stand um 15.30 Uhr auf der Matte und hat Leistung gezeigt.
Ich mache jetzt den 4 Bundesligaabstieg mit, aber so einfach wie in diesem Jahr war es noch nie drin zu bleiben. Das ist das traurige…wie kann man die Bundesliga einfach so sausen lassen? Alle hätten sich mal ein Beispiel an die „um den Abstieg kämpfende Truppe von Hertha anno 2004“ erinnern sollen. Da war Leidenschaft, Emotionen und Kampf drin mit einem erfolgreichen Ende.
Diesmal leider nicht….


L.Horr
22. April 2012 um 19:45  |  77501

… strikt nach dem Leistungsprinzip zu bewerten ist ja in Ordnung nur ,

jede Bewertung muß auch vor dem Hintergrund des realen Betätigungsfeldes vorgenommen werden.

Beispiel Schiller als Gf-Finanzen :
Ohne jetzt ausgewiesener Finanzexperte zu sein behaupte ich das dessen Wirken immer am Rande des Abgrundes steht , seine Zahlenakrobatik vielen aufstösst und unseriös erscheinen lässt.

Fakt ist aber das Hertha wegen ihres Finanzstatus objektiv nicht anders zu händeln ist.
Nach singulärer Beurteilung müsste Schiller also weg nur , Hertha wäre dann erledigt weil kein noch so gewitzter Finanzjongleur fährt Hertha zZ seriös aus der Schuldenspirale und kann gleichzeitig durch komfortable Finanzfreigaben einen konkurrenzfähigen BL-Kader garantieren.
😉


ruhelos
22. April 2012 um 19:46  |  77502

@Trikottauscher: So ist es. Warum sollten wir MP etwas gegen MP haben? Macht er einen guten Job, profitieren wir doch alle davon. das fand ich in diesem Forum auch immer angenehm: Kein Hass-Forum. Aber alles hat bzw. hatte seine Zeit. Ob Pech oder Unvermögen, völlig egal: Es ist Zeit für einen Neuanfang. Im ganzen Verein.


22. April 2012 um 19:49  |  77503

@apo: Das hatte ich überlesen. Mal nachdenken, vielleicht fallen mir noch ein paar andere Beispiele ein 😉


stiller
22. April 2012 um 19:51  |  77504

Traurig, traurig – dem muss ich leider zustimmen. Aber auch ENT-täuschend. Das war keine Mannschaft – da waren 4 – 5 die kämpfen (wollten) und da waren 6-7 die nicht konnten oder wollten. Das alles hat nichts mit Preetz und Rehagel zu tun. Im Gegenteil.

Wer wissen will, wie man es richtig machen könnte, sollte sich das Interview mit dem Trainer der Füchse (heute im info-Radio) anhören. Nur so geht’s – oder mit viel Geld und einer Söldnertruppe …

OVER.


Trikottauscher
22. April 2012 um 19:51  |  77505

@bw1892
„Ich wünsche mir einen wie Marcellinho zurück zu seinen besten Zeiten. Der konnte feiern, saufen und zum Friseur gehen, aber er stand um 15.30 Uhr auf der Matte und hat Leistung gezeigt.“

Habe ich heute auch schon mal gedacht 😉


ruhelos
22. April 2012 um 19:55  |  77506

@Fan: Im Nachgang sieht es (für mich) so aus, als wäre MB der einzige gewesen, der Zugang zu der Mannschaft gefunden hatte (aus welchen Gründen auch immer). Und, die Spieler sind Ich-AGs. Die sog. Leistungsträger bekommen locker einen Vertrag wo anders. Und durch den Abstieg werden sie auch für andere Vereine richtig interessant. Wenn es so einfach wäre: „die sollen ihre Leistungen bringen…“ Wir sehen es doch mit den eigenen Augen: Es geht ihnen am A*** vorbei. Die sind doch schon gedanklich bei Gladbach, Schalke etc


Sir Henry
22. April 2012 um 19:56  |  77507

Noch unterirdischer als das Spiel gestern ist die Qualität einiger hier niedergeschriebener Kommentare.

Ach so, die Erde ist eine Scheibe.


Dogbert
22. April 2012 um 19:59  |  77508

Es geht, um das mal im Namen der Preetz-Kritiker zu sagen, nicht um den Menschen Michael Preetz, sondern sein Vermögen. mit Krisensituationen umzugehen.

Daran muß er sich messen lassen, wie apo bereits hervorgehoben hat.

Ich habe oft genung nahegelegt, daß Preetz sich einen Verein suchen soll, wo er sich fundiert entwickeln kann und an der Praxisnähe und den Anforderungen wachsen kann.

Menschlich ist er ein feiner, selbstkritischer und äußerst sympathischer Kerl. Was ihm fehlt, ist einfach die erforderliche Ruhe (wenn es denn sowas auf dieser Ebene überhaupt gibt), Erfahrung und Umsicht, einen Krisenverein zu führen. So ein ein eh schon chronisch angeschlagener Tanker wie Hertha BSC, der sich schon von ein paar Aufklärungskreuzern (sinnbildlich Augsburg, Freiburg, K’lautern) (schwach bewaffnet) anschlagen läßt, ist einfach vier Nummern zu groß für ihn.

Wieso klappt es in Augsburg? Wieso klappt es in Freiburg, bei denen es in der Hinrunde sportlich überhaupt nicht gut lief? Wieso hat sich Stuttgart wieder gefangen?

Die meisten Probleme sind hausgemacht. Siehe auch Köln, Schalke, Hamburg. Werksvereine wie Leverkusen und Wolfsburg muß man anders betrachten, hier von Wirtschaftsstrategen knallhart entschieden, wann es Zeit ist, zu gehen. So einen Azubi wie Preetz lassen die nie im Leben ran, obwohl Preetz dort 1000 mal mehr Handlungsfreiheit hätte und nicht jeden Euro 10 mal umdrehen müßte.

Auch Bremen läuft derzeit seinen Ansprüchen hinterher, aber bei denen funktioniert es wenigstens intern. Keine überhasteten Aktionen. Schaaf wäre von Preetz doch schon mit dreifachen Salto in die Spree gekickt worden.


ruhelos
22. April 2012 um 19:59  |  77509

aber Sir Henry: Warum diese Polemik? Wir haben doch nicht gespielt…


links außen
22. April 2012 um 20:02  |  77510

Als Otto den illustren Haufen übernahm hieß es.
“ Im Abstiegs-Keller brennt noch Licht“ – “ nach dem Spiel gestern heißt es nur noch: „Preez mach das Licht aus!“


ruhelos
22. April 2012 um 20:04  |  77511

bezeichnend (traurig) ist doch die Tatsache, dass Otto selber nicht wußte (als man ihn in der PK befragte), warum man auf der Gästebank saß…


22. April 2012 um 20:24  |  77512

Es gibt weiß Gott Wichtigeres als Fußball, sollte man meinen. Schlage vor, jeder denkt mal eine Woche nicht an Hertha. Keinen Artikel, keinen Blogeintrag, keine Tabelle lesen. Auch wenns schwerfällt. Wir müssen alle mal auf andere Gedanken kommen. Eine Woche herthaabstinent, dann geht es gleich besser. Ich fang schon mal an. Und tschüss …


raffalic
22. April 2012 um 20:35  |  77513

…weg isser – Sachen gibts… 😉


pax.klm
22. April 2012 um 20:37  |  77514

Trikottauscher // 22. Apr 2012 um 19:27
Nee, nee kein Rohrkrepierer sondern einfach nur nicht das Ziel getroffen!
Weil der Schütze (Preetz) kein GUTER Offizier ist…


pax.klm
22. April 2012 um 20:38  |  77515

Ach so und kein guter Schütze!


faronso
22. April 2012 um 20:41  |  77516

genauso, wie ich die Niderlage gegen Freiburg vorhergesagt habe, genauso sage ich euch nun, dass wir es noch auf einen Reli-Plat schaffen werden. Denn: Köln wird Auswärts gegen die Freiburger einen schweren Stand haben. Gerade das letzte Heimspiel wird diese Truppe nutzen wollen, um einen gelungenen Abschluss mit den Fans zu finden. Druck ist seit vorhin auch noch weg. Köln hat riesendruck, genauso wie wir. Wir werden parallel auf Schalke nichts reißen. Ist jetzt schon klar. Aber das letzte Spiel gegen Hoffenheim ist das wahre Endspiel. Parallel wird Köln daheim gegen Bayern spielen. Auch hier wird die Buchse voll sein. Wenn wir es schaffen in Führung zu gehen, dann gibts den Adrenalin-Kick. Dann werden die Jungs merken, dass sie diese ganze Scheiß-Saison mit diesem Spiel vergessen machen können. Und Köln muss offensiv vorgehen gegen die Bayern. Sorry….ein Ribery spielt nicht nur gern Schnick-Schnack-Schnuck. Leute, noch ist nichts verloren. Köln hätte gestern den Sack zu machen können. Sie haben es nicht getan! Das hängt in den Köpfen. Und kann sich hintenraus rächen. Herthas Söldner (ich glaube nicht, dass die Truppe aus Söldnern besteht!) haben doch sowieso schon keine Chance mehr in aller Augen. Und Wunder vollbringen setzt Kräfte frei. Siehe heute die Gladbacher. Das ist eine reine Kopfsache. Die Jungs können guten Fußball spielen. Sie haben es oft genug bewiesen. Und Köln hat sich nicht entscheidend abgesetzt. Matchball abgewehrt!!!!!! Danke Cacau! :-)))


playberlin
22. April 2012 um 20:46  |  77517

@ faronso

Sorry, aber wer Herthas letzte Heimspiele vor Ort verfolgt hat, wird niemals behaupten, dass ein Heimsieg gegen Hoppenheim im Bereich des Realistischen liegt.

Das war es nunmal, da braucht man nicht drumherumreden. Diese seelenlose Truppe hat auch nicht mehr verdient. Wer selbst gegen den tabellenletzten zuhause verliert, hat es mehr als verdient, abzusteigen.

Der ganze Verein wirkt in den letzten Monaten wie ein Puppentheater. Nur ist es in Wirklichkeit nicht lustig, was hier vonstatten geht…


Trikottauscher
22. April 2012 um 20:49  |  77518

@pax
aber ein guter Torschütze war MP schließlich mal 😉


faronso
22. April 2012 um 20:49  |  77519

Also ich habe das Spiel gegen Wolfsburg ebenfalls gesehen. Das war top! Wir haben auch gegen Gladbach im Pokal eine gute Truppe gesehen! Es ist nur der Kopf! Wenn wir gestern 1:0 in Führung gegangen wären, dann hättest du ein ganz anderes Spiel erlebt. Noch ist alles drin!


Ben
22. April 2012 um 20:53  |  77520

@ruhelos: vielleicht hat hertha auf den hellseher aus dem kurier gehört. der hat aber auch gesagt, dass preetz auf die tribüne soll! 🙂

im übrigen habe Ich noch von keiner person, die preetz persönlich getroffen hat gehört, dass er tatsächlich so sympathisch ist.

die details zur skibbe entlassung kann man hier leider gar nicht posten…

den Rob friend deal würden manche auch anders sehen ggf.

Und ja, die mannschaft hat keinen bock mehr auf preetz!

Und innerliche Kündigung gibt es nicht nur im Fußball. Wenn aber ein großteil der mannschaft innerlich kündigt stinkt der fisch vom kopf.

wer einigermaßen professionell mal sport betrieben hat, weiß wie schwerp es ist seine maximale leistung abzurufen, wenn man sich im verein nicht wohlfühlt ! wenn der spaß am fußball in den hintergrund gerückt ist, man als profi aber natürlich antreten muss wird es schwer zu gewinnen, vor allen dingen wenn das den großteil der mannschaft betrifft!

Und warum fangen Wir uns gestern zwei tore gegen lautern ? weil kein geschulter iv mehr da ist, sich das gesamte mannschaftsgefüge dadurch verschiebt und Totalausfälle wie Ottl somit wieder in die mannschaft rücken.

michael Wußte besser, dass kein verteidiger mehr geholt werden muss, dass aw hier pante ersetzen kann, dass man nur mit zwei stürmern in die saison geht, dass friend die größte ablöse seit langem wert ist. Wußte besser das man für skibbe ablöse bezahlt, Wußte besser dass ottl Nen führungsspieler ist und Und Und. über cesar oder andere müssen Wir gar nicht anfangen zu diskutieren.

fahne pur kommt gerade genau richtig! ändert das logo zur neuen saison. das hat mit der hertha erst auf den dritten blick 98 verliebt habe nichts mehr 98 tun.


westend
22. April 2012 um 20:58  |  77521

Ist doch nett vom Preetz: Saisonabschluss- und Abstiegsparty, verkauft als Trainingslager. *Sarkasmus aus*

Bringt nueschte, aber rischtisch nueschte. Wuesste gern, was die Kollegen Preetz und Co. rauchen. Muss sehr gut sein, der Stoff.


stiller
22. April 2012 um 21:01  |  77522

@Dogbert
„Wieso klappt es in Augsburg? Wieso klappt es in Freiburg …“

Beide haben eine Philisophie und beide Vereine haben sie nicht verraten. Beide Vereine spielen (jedes Jahr ) vor allem glaubwürdig gegen den Abstieg. Beide Vereine haben es vor der Saison gesagt und genau so gemeint (im Gegensatz zu Hertha …) und sie haben es dann konsquent umgesetzt. Beide Vereine hätten zur Not einen Abstieg in Kauf genommen und haben das allen Beteiligten so rüber gebracht.

Augsburg? Hut ab. Der Präsident hat vor Saisonbeginn gesagt: wir sind mit Luhukay aufgestiegen – und ggf. steigen wir mit ihm wieder ab. Auch in der tiefsten Stunde war daran nichts zu rütteln. Und so spielt die Mannschaft nun seit mehreren Jahren mit demselben System und Trainer. Die Mannschaft hat das verstanden. Sie entwickelt sich weiter und hat – jetzt endlich – Erfolg.

Freiburg sagt und meint ebenfalls, dass sie jährlich gegen den Abstieg spielen und zieht daraus die Konsequenzen. Alle, die nicht entsprechend mitziehen wurden in der Winterpause geschasst bzw. verkauft (Cisse). Das System bleibt – zur Not auch in Liga 2. Die Mannschaft hat das verstanden und entwickelt sich weiter.

Bremen. Dto. Stand Schaaf vor dem Rauswurf?

Bei Hertha geht es aber in Wahrheit nicht darum die Mannschat und den Verein weiter zu entwickeln – nicht dem Verein, nicht dem Präsidenten (als offzieller Repräsentant und oberster Dienstherr des Vereins) und auch nicht den Fans. Man sagt zwar, dass man in „dieser Saison“ gegen den Abstieg kämpft, aber eigentlich glaubt man nicht dran. Und folglich gibt es kein entwicklungsfähiges Konzept, sondern immer nur Trainer-, Manager- und Spielerschelte und man steht im Falle des (eigentlich einzukalkulierenden) Abstieg wieder da wo man vor ein paar Jahren schon war. Oder noch schlimmer. Hybris siegt über Verstand. Profilsucht über zielgerichtete Aufbauarbeit.

Kein System, kein Geld, kaum geeignter Nachwuchs, kein profilierter Nachwuchstrainer – vorne Abstiegskampf sagen aber die Konsequenzen ausblenden – da ist dauerhafter Erfolg ein Zufall. Zurück bleibt Frustration und die Hoffnung auf einen Scheich. Wem’s reicht …


ubremer
ubremer
22. April 2012 um 21:06  |  77523

@Ben,

michael wußte besser, dass kein Verteidiger mehr geholt werden muss,

Richtig ist: Im Januar hat Preetz die für den Sommer vorgesehene Verpflichtung von Linksverteidiger Felix Bastians vorgezogen. Und hat das Leihgeschäft mit einem zusätzlichen Manndecker vorangetrieben, Mickael Ciani von Girondins Bordeaux. Gescheitert ist es, weil der damalige Trainer Skibbe sagte, er wolle das nicht. Habe es am 2. Februar hier in der Morgenpost aufgeschrieben.


HUKL
22. April 2012 um 21:15  |  77524

Für „hätte, wenn und aber“ können keine Punkte gewonnen werden. Doch mit einem Alles oder Nichts wäre die derzeitige, immer noch mit einem winzigen Hoffnungsschimmer versehene prekäre Situation nicht eingetreten.

Der jetzt arme, hilflose Preez hat in der Vergangenheit mit seinen unterschiedlich zu bewertenden Ver- und Entpflichtungen bestimmt einige Fehler gemacht. Doch was soll er bei den Spielen von draußen tun, wenn kaum ein erkennbares Aufbäumen seiner Angestellten zur gleichen Zeit auf dem Rasen zu sehen ist und der Dirigent Otto als optisches Stehauf-männchen vergangener Jahre derzeit nur einen Eindruck hinterlässt, als wäre er noch im Winterschlaf oder nur mit seinen Gedanken dabei, wie er mit seiner erstaunlich sich unauffällig verhaltenden Frau als Führungsperson und seinen prall gefüllten Geld-Koffern Berlin möglichst unbemerkt wieder entkommen kann. Er ist ein scheinbar völlig veränderter Mensch geworden.

In Zukunft wäre es allerdings angebracht, sich mit einer frischen Führungsriege und vorwiegend hungrigen, jungen Spielern aus der erweiterten Umgebung sowie kleineren und treuen Sponsorengruppen auf die beiden Spiele um die kommende Stadtmeisterschaft mit den Köpenicker Freunden vorzubereiten. Sollte ganz nebenbei am Ende der nächsten Saison auch wieder eine Fahrkarte für die 1. Klasse herausspringen, wäre es doch auch nicht schlecht, oder?

Jetzt wird aber leider in Berlin vorerst für die zu braven Jungs das Licht der obersten Klasse ausgehen und das Buch zugeklappt werden müssen. Doch einmal Hertha, ist immer Hertha!!


Etebaer
22. April 2012 um 21:36  |  77525

Es geht nur noch darum, zu zeigen, das man sich durch die Umstände und Vorgänge unter Wert verkauft hat und das dieses Bild in den letzten beiden Spielen grade gerückt wird.
Keine Endspiele, kein Garnix, einfach nur ein vernüftiger Saisonabschluß, mit dem Verein und Spieler halbwegs das vernichtende Bild dieser Rückrunde zurechtsetzen.

Scheiß auf Köln, Schalke, Hoffenheim.
Zweimal noch Fußball spielen, Einsatz zeigen, sich endlich mal gegenseitig leiten und helfen, den verdammten Balast des Müssens abwerfen.
Einfach nur wollen, zeigen das man doch ein Team ist – nur zwei Spiele!


mirko030
22. April 2012 um 21:36  |  77526

Wieso darf bei einigen hier nicht der Rücktritt von Preetz gefordert werden.

Herr Preetz trägt die Verantwortung für den Kader und somit auch die Verantwortung für die Nichtleistung. Das ist nun mal so wenn man eine Vorgesetztenfunktion hat und dafür kassiert er ja auch entsprechend Geld. Sicher er ist nicht alleine dafür verantwortlich aber er ist derjenige der die Verantwortung trägt und letztenendes auch den Kopf dafür hinhalten muss. Des Weiteren macht Herr Preetz ja nun wirklich keine gute Figur in der aktuelle Krise. Er hat einfach keine Antworten mehr und ist eigentlic mit seinem Wissen am Ende.

Aber sicher wir können ihm ja noch mal eine Chance geben und weiter stümpern lassen. Und wenn der Investor Geld mitbringt, kann er dieses ja mit beiden Händen rausschmeißen und den direkten Wiederaufstieg erreichen, damit wir in 2 Jahren wieder an der gleichen Stelle stehen, nur das dann wahrscheinlich kein Investor mehr kommt und Hertha Geld leihen wird um zu überleben.

Nein.Herr Preetz hat seine Chance gehabt und hat Sie nicht genutzt. Und um von Hertha noch mehr Schaden abzuwenden, sollte er von sich aus den Hut nehmen. Dann bleibt er zwar als gescheiterter Manager, aber auch als ein erfolgreicher Herthastürmer in den Köpfen der Fans.


links außen
22. April 2012 um 21:43  |  77527

@HUKL …Dirigent Otto als optisches Stehauf-männchen vergangener Jahre – ich darf doch sehr bitten.
Otto trifft in keinster Weise eine Schuld. Natürlich hat er durch seine Popolarität den Fokus auf sich gezogen. Ich denke das war Michael Preetz auch sehr recht so, nachdem er bis dato doch schon 4 Trainer Verschlissen hatte. Was aus Favre geworden ist wisst ihr ja…
Danke Herr Preetz!


links außen
22. April 2012 um 21:48  |  77528

@mirko030

Bingo 🙂


Tomate
22. April 2012 um 21:50  |  77529

Vielleicht hilfts ja, aber ich glaubs nicht. Gegen Schalke muss aus ein „sicheren“ Abwehr gekontert werden. Leider ist diese im Moment nicht sicher und ich bin ziemlich pessimistisch das diese noch an Sicherheit gewinnt.
Raffa und Ronny sollten spielen und Ben-Hatira und Lasogga, bloß nicht Ramos. Eventuell später Torun als Joker einwechseln.

@ HUKL hat Recht mit seinem letzten Satz. Egal was passiert ich halt zur ALTEN DAME. Ich werde in Zukunft die Spiele mit weniger Euphorie und Hoffnung verfolgen, sonst ändert sich nix.


ruhelos
22. April 2012 um 22:12  |  77530

@mirko030 wg. MP: Weil es wahrscheinlich hier, wie heutzutage in jedem Forum, gezielte Meinungsmacher gibt. Hier könnten sich durchaus auch einige „Verantwortliche“ von HBSC in eigener Sache inkognito „rumtreiben“


Preetz raus
22. April 2012 um 22:13  |  77531

Ich lese hier immer wieder was von „mehr auf die Jugend setzen“. Es hat sich ausser Perdedaj und Lasso doch keiner mal aufgedrängt von denen, die schon jetzt dabei sind. Ich habe z.B. bei Neumann und Morales noch nicht wirkliche Tauglichkeit füt die 1.Liga gesehen. Ob Burchert, Brooks, Holland, Schulz, Djuricin oder Kargo diese Tauglichkeit haben, kann man nach einer Saison ohne Einsätze bzw nicht vielen Minuten wohl noch nicht sagen. Die U23 holt sich auch recht regelmässig heftige Klatschen ab, sodass diese in der 4.Liga auch nur Mittelmaß sind. Ob die dann die künftige Erste sein können oder auch nur einige von Ihnen seh ich auch nicht unbedingt so. Und aus der A-Jugend kommen derzeit ausser ordentlichen Keepern (Sprint, Strebinger) auch kaum noch richtig gute und talentierte Jungs nach. Vielleicht noch Mukhtar, aber auch hier ist ohne Einsatz kein Urteil möglich. Also ist die Frage, ob mit „nur auf die eigene Jugend setzen“ fraglich, ob es überhaupt für die 2.Liga reicht. Es müssen endlich mal wieder echte Typen geholt haben, wie sie früher auch immer da waren. Leute, an denen sich junge Spieler auch mal aufrichten lassen. Es müssen 2-3 echte „Vorbilder“ her und nicht welche, die in der 1.Liga dann auch nur Durchschnitt oder weniger darstellen. Typen, wie damals Pantelic, Marcello, Simunic, Friedrich oder Voronin aus der näheren Vergangenheit wären da zu nennen, was nicht heissen soll, dass wir genau diese weider holen sollten. Aber eben solche Typen. Aber leider wurde seit der „Entfernung“ eben der angesprochenen nicht mit ähnlichen Charakteren ersetzt worden. Die vorhandenen „Führungsspieler“ wie Raffa, Ramos, Ottl, Niemeyer oder auch Hubnik sind in dem Punkt auch nur Mitläufer und können ein Team (noch) nicht führen. Und ohne Kopf bzw Führungsspieler auf dem richtigen Niveau gehts auch nicht weiter. Aber Hertha spart hier mMn leider wieder mal an der falschen Stelle.


Sir Henry
22. April 2012 um 22:14  |  77532

@mirko

Hat Dir Preetz irgendwann mal die Buddelschippe geklaut und seitdem hast Du ihn auf dem Kieker?

Meine Güte, Du hast ja schon Schaum vorm Mund.


Preetz raus
22. April 2012 um 22:15  |  77533

Sorry, für die teilweise „krummen“ Satzstellungen. 🙂


apollinaris
22. April 2012 um 22:31  |  77534

@Preetz..: ich habe gehört, dass der (m.E.) überaus talentierte Strebinger wohl Hertha verlassen wird, stattdssen kommt da ein Junge, dessen Flugfähigkeiten auf meinem flickr!-account zu „bewundern“ waren; manchmal möchte ich in einen Hut beissen.. 😈


mirko030
22. April 2012 um 22:36  |  77535

@Sir:

Ich war mal ein Fan von Preetz und den ersten Abstieg habe akzeptiert und gesagt, dass er halt Lehrgeld gezahlt hat. Aber was in dieser Saison passiert ist, kann man als Fan nicht gut heißen und die Verantwortlichen müssen den Hut nehmen und dazu gehört Preetz dazu.

Und wenn du meine Meinung auch nicht teilst musst du nicht gleich herablassend werden.

Ich sage ja auch nicht, dass er Dir einen geblasen hat weil du zu ihm hälst.


Weddinger-Plumpe
22. April 2012 um 22:36  |  77536

Berlin Volleys – Deutscher Meister
Eisbären – 5. Spiel um die DM erzwungen
Füchse – Champions League
Alba – Bundesligaspitze

Wir können alles ausser Bundesligafussball


dieter
22. April 2012 um 22:39  |  77537

Das Niveau in einigen Beiträgen passt sich dem gestrigen Spiel der Mannschaft voll und ganz an.


Slaver
22. April 2012 um 22:39  |  77538

@ Weddinger-Plumpe

Weil man das auch so gut vergleichen kann … na klar!


Preetz raus
22. April 2012 um 22:41  |  77539

Dann fallen die also auch weg @Apollinaris. Hatte auch vorhin noch die verliehenen „Jungen“ vergessen. Aber Fardi fällt ohnehin bis Jahresende aus und Knoll hat es ja in Dresden auch nihct geschafft. Wie gesagt, ich glaube nicht, dass unsere aktuelle Nachwuchsgeneration das Talent hat, die „Alten“ zu ersetzen. Genau das ist ja das Problem. Auch bei den Verantwortlichen hat man sich eben zu sehr darauf verlassen, dass die es packen. Und unter so vielen verschiedenen Trainern haben sie sich im Prinzip alle NICHT durchgesetzt. Lasso mal ausgenommen, aber der stammt ja auch nicht aus unserer Jugend. Da stellt sich nur die Frage, warum hat Berlin nicht solche Talente, wie z.B. Dortmund oder 1860. Die Antwort sollte an dieser Stelle aber eher die Scouting-Abteilung bzw GF Sport äussern. Aber die lesen das hier ja vermutlich nicht…


Silberrücken
22. April 2012 um 22:52  |  77540

Schuld und Verantwortung sind zwei unterschiedliche Begriffe/Mengen, welche manchmal auch zusammen gehören. Wenn Preetz die Verantwortung für Sport und Kommunikation hat, und meiner Meinung nach damit völlig überfordert ist, weil dadurch ein Alibi für andere geschaffen werden kann, dann ist die Schnittmenge von S und V nicht leer.

Der Job des GF ist kein Ausbildungsberuf. Sicherlich können einige Dinge dazugelernt werden, wenn aber insgesamt zu wenig Substanz da ist, dann reicht es nicht. Mir ist vollkommen egal, ob er menschlich“ ok ist, welches ich nicht beurteilen kann, aber seinen Job kann er nicht.

Er hat jetzt zwei Chancen:

1. Er wuppt die erste Liga und beginnt danach ernsthaft konzeptionell zu arbeiten

2. Er tritt sofort zurück und nimmt sich eine Auszeit mit der Chance eines Neuanfangs bei einem anderenVerein/Arbeitgeber.

Wer an ihm „hängt“, wählt die 1, die anderen die 2.


Silvia Sahneschnitte
22. April 2012 um 22:57  |  77541

Liebe Foristen,
ich habe nicht die Zeit täglich in diesem Blog zu stöbern, deshalb bitte ich um Entschuldigung wenn ich etwas wiederhole, was schon an anderer Stelle stand und von mir nicht gelesen wurde.
Denke ich an Hertha, fällt mir unter anderem folgendes ein:
„Herthas Konzept ist die Konzeptlosigkeit“
Es war einmal vor vielen, vielen Monaten in einem Forum in einer Berliner Tageszeitung, in der einige User, konzeptionelle Ideen für die zukünftige Vereinspolitik von Hertha BSC entwarfen. Ich meine, einige dieser User sind auch in diesem Blog als Foristen unterwegs.
Ich lud diese Ideen als PDF Datei herunter und war beeindruckt wie viele tolle Gedanken dort entwickelt wurden. Dieses Konzept ist wohl auch einigen Führungspersonen bei Hertha bekannt. Leider erwiesen sich diese Führungspersönlichkeiten als äußerst beratungsresistent (Pardon), jedenfalls ist mir nichts bekannt was auch nur ansatzweise in perspektivische Überlegungen bei Hertha umgesetzt wurde.
Schade!
Liebe @linksaußen, @coconut,
zu Herrn Preetz fällt mir (ein von mir gekürztes) Zitat von Romano Guardini ein:
“Das erste Wirkende ist das Sein,
das zweite was er tut,
das dritte, was er redet“
Liebe Foristen, die ihr über den Zustand der Mannschaft sprecht,
für mich besteht eine Mannschaft aus einem Bild von vielen Mosaiksteinen. Sieht das Bild nicht mehr schön aus, weil einige Mosaiksteine stumpf sind, müssen diese Mosaiksteine geputzt werden, damit das Bild in seiner Gesamtheit strahlt. Sind die Mosaiksteine fehlerhaft müssen sie entfernt und ersetzt werden.
Ich wünsche Ihnen alle eine angenehme Nachtruhe
Ihre Silvia Sahneschnitte


Mineiro
22. April 2012 um 23:02  |  77542

Das Trainingslager macht allein schon deshalb Sinn, um die Mannschaft in den Tagen vor den letzten wichtigen Spielen von dem ganzen Rummel hier in Berlin fernzuhalten. Es ist ja nicht nur die Presse und die Fans, die ablenken, sondern durch den sich immer deutlicher abzeichnenden Abstieg kommen nun auch noch Berater und ggf. andere Vereine, die für den Abstiegsfall die Wechselbereitschaft der Spieler ausloten wollen. All das lenkt vom eigentlichen Ziel ab und da lässt es sich irgendwo abgeschieden sicherlich leichter auf die anstehenden Aufgaben fokussieren als hier in Berlin auf dem Hertha-Gelände.


hurdiegerdie
22. April 2012 um 23:10  |  77543

Danke @Silvia Sahneschnitte

Der muss sein @Silberrücken:
Wer an Preetz hängt, wählt die 1, wer an Hertha hängt die 2.


Sir Henry
22. April 2012 um 23:11  |  77544

@mirko

Du kannst von mir aus sagen was Du willst, gerne auch oben Beschriebenes.

Wenn Du meinen Einwurf als herablassend empfunden hast, dann haben wir wahrscheinlich ein Sender-Empfänger-Problem, denn er war eher sarkastisch-böse gemeint. Ich merke, ich muss an meiner Wortwahl feilen.


22. April 2012 um 23:28  |  77545

Mein aller erster Komentar.
Also erstmal Dankeschön für diesen Blog, lese schon sehr lange jedentag was die schlauen Herthaköpfe hier schreiben. 🙂

Ich glaube auch dieses Trainingslager ist sinnlos! Jeder der diese Mannschaft gesehen hat am Wochenende muss sich eingestehen, dass dieses Team Tot ist! Nicht ein Spieler hat auch nur 1% Leidenschaft gezeigt. Kein Spieler hat gezeigt das er nicht Absteigen will und warum Ramos noch sein Gehalt überwiesen bekommt ist für mich unbegreiflich, wobei es dort auch noch andere Beispiele gibt.
Vorallem wenn ich an das Clasico denke am Abend nach Hertha, wenn man gesehen hat, wie die Real Spieler gekämpft haben, das war sehr beeindruckend! Und traurig das Real es vormacht wie Hertha kämpfen müsste.

Für mich müsste man alles daran setzten Rangnick nach Berlin zu lotzen. Wenn man ihm Freiheit gewährt und sowohl den Trainer Job als auch die Sportlicheleitung von Preetz übergibt, wäre es möglich ihn zu bekommen. (Hoffentlich) Zumal man mit den Einnahmen von Verkauf von Raffael und den Öl Millionen doch schon etwas Handlungsspielraum für Rangnick ermöglichte. Zudem könnte ihn die gute Jugend von Hertha reizen, die ganz ohne Frage Prima ist!!! Kaum eine andere Mannschaft hat soviele A-Nationalspieler wie wir, den Spieler fehlt es einfach an der Chance.
Man kann nicht über ein Morales rummeckern nur weil er mal ein Spiel schlecht spielt! Was macht Ramos immer wieder und darf trotzdem jedes Wochenende spielen. Die Einzige Chance die Hertha hat ist die Jugend!!! und die müssen wir in der 2. Liga nutzen!!


coconut
22. April 2012 um 23:28  |  77546

@Silvia Sahneschnitte
Vielleicht sollten die Vereins Oberen Martin Luthers Grundprinzip für sich entdecken und „dem Volk aufs Maul schauen“….. 😉
Könnte hilfreich sein (Stichwort: Schwarmintelligenz)


apollinaris
22. April 2012 um 23:33  |  77547

@coco: kein guter Tipp, fürchte ich. Sie sollen einfach nur 1+1 zusammen zählen.
„Dem Volk auf´s Maul schauen“, ist ohne Ende manipulierbar und nicht zuletzt sehr fehlerhaft.. 💡 😉


Silberrücken
22. April 2012 um 23:36  |  77548

hurdiegerdie // 22. Apr 2012 um 23:10

Da fällt wohl leider die 1. Ligaparty aus, zumindestens in diesem Jahr.


links außen
22. April 2012 um 23:40  |  77549

zu thema: ich bin durchaus für ein mini-trainingslager, aber eines für „möchtegernmanager“ in diesem sinne…
… gute nacht


Silberrücken
22. April 2012 um 23:54  |  77550

Ich hoffe, dass wir nicht noch 18 . werden, es gibt ja so Jahre…..

Ich wünsche einen guten Wochenstart.


Silvia Sahneschnitte
22. April 2012 um 23:54  |  77551

Lieber @apollinaris,
dem Volk auf`s Maul schauen ist doch O.K., danke @coconut! Das heißt doch nicht alles so zu machen, aber Stimmungen aufnehmen und die Lehren draus ziehen. Sonst haftet frau ja nur am Erlernten.
Ihre Silvia Sahneschnitte


coconut
23. April 2012 um 0:00  |  77552

@apo
Das kommt auf die Menge an…….befragt man alle Mitglieder könnte das reichen…. nur wie bekommt man es hin, das der eine nicht weiß, was der andere denkt? Das wäre dann verheerend und würde in der Tat zu fehlerhaften Ergebnissen führen.

Natürlich nicht zu verwechseln mit der Schwarmintelligenz von zB. Fischen oder gar Lemminge…. :mrgreen:


coconut
23. April 2012 um 0:10  |  77553

@apo
Ach ja, du bist je eher auf das „Maul schauen“ eingegangen.
Sorry.
Das denke ich nicht. Ein ganze reihe User bei HI haben zB. schon beim bekannt werden der möglichen Verpflichtung eines Rob Friend fassungslos den Kopf geschüttelt und haben sich gefragt, woher denn zB. die völlig unsinnige Annahme kommt, das der Rob besonders Kopfballstark sei. Er ist groß, ja, aber das alleine reicht eben nicht. Timing, Sprungvermögen sind viel wichtiger. So ist zB. Kacar, der einer unser besten offensiv Kopfballspieler war, ganze 1,85 lang. hat aber ein gutes Timing und Sprungvermögen.
Ebenso verhielt es sich mit der von Babbel anfangs bevorzugten Formation 4-1-4-1 (=Loch im DZM).
usw.usf.
Was ja nicht heißt, das man ALLES umsetzen MUSS.
Aber sich mal ernsthaft damit beschäftigen, würde gewiss nicht schaden.


apollinaris
23. April 2012 um 1:57  |  77554

@coco: dafür gibt´s doch die Jungs auf dem Feld..Lies dir doch nur mal alle threads durch: da gibt´s doch gar keine einheitliche Linie-jeder stellt anders auf. (vlt denken 90 % übr Ottl gleich. Na und?- vieleicht haben die 10% recht- so, wie höchstens 10% aller Musikhörenden einen sicheren Geschmack / Gehör haben-meine Meinung) Es gibt diverse Fraktionen. Eine profimannschaft lässt sich nicht über einen demokratischen Prozess trainieren oder aufstellen. Das wäre wirklich Chaos . nee, m.E. müssen die Verantwortlichen all das nicht tún. ich gehe von hoher Qualität und Kompetenz bei den Agierenden aus.-Wichtig wäre, um konkreter zu werden: dass bei Hertha viel mehr sportliche Kompetenz eingebaut wird. Es kann nicht sein, das ein Einzelner seine Runden zieht. Das ist dann nämlich das andere Extrem..Dass bei Bayern München seit 40 Jahren geschafft wird, höchstes Niveau zu halten, hat auch damit zu tun, dass sie Kompetenz immer förderten.
Zurück zu deinem Gedanken: wäre ich Trainer, würde ich mich intensiv mit meinen Kollegen und engen Fussball-Freunden auseinandersetzen-aber nicht ein bißchen auf Journalisten und Fans hören. Sonst verzettelt man sich und verliert den direkten Draht zum team.
Dass ein Babbel oder Funkel die Kopfballstärke eines Kacar ähnlich gut einzuschätzen vermag, wie fan xy, davon gehe ich einfach mal aus 😉
geübte Augen sollten sie nun wirklich haben.


Andi
23. April 2012 um 7:43  |  77555

ich werde mich zu der Mannschaft auch nicht mehr äußern … was DA veranstaltet wurde auf dem Platz, das war keinen Cent eines Fans würdig … im Grunde müsste das Spiel gegen Hoffenheim vor Geisterkulisse stattfinden … Einzelkritiken spar ich mir … Holland, Kraft, Niemeyer, Perde und Lasso wären sonst die einzigen, die ich NICHT beleidige … und Ronny …

guten Morgen …


schnuppi
23. April 2012 um 7:55  |  77556

@dan – danke –

guten morgen an alle.

eine neue woche beginnt.

ich bin hertha-profi.

scheiße heute wieder 2x 1stunde trainig man kommt zu garnichts mehr.

jetzt kommen die auch noch auf die idee mit einem trainigslager paßt mir janich.(hab die woche eine probfahrt mit einem neuen flitzer vereinbart.

und bank termine hab ick auch noch reichliche meter.

man man dieses scheiß fußballgeknödel macht die ganze woche kaputt.

wat ein streß,und dann mecken wieder alle wenn ick am samstag in gelsenkirchen müde bin und wieder keine lust habe.

im nächsten leben will ich gleich reich sein.


Olles Alpaka
23. April 2012 um 8:06  |  77557

ich bin Mitglied, Sponsor und maßlos enttäuscht..Im öffentlichen Arbeitsleben würde es Abmahnungen und Entlassungen hageln. Hier werden nur wieder Floskeln und Proformamaßnahmen wie Traningslager veranstaltet. Man kramt alte Shirts hervor, wechselt die Bank ?? ( wer denkt sich so was aus??) und stolpert über den Platz wie ein haufen wildgewordener Pilzsammler im Frohnauer Forst..Die Spieler und er Vorstand..was soll schon passieren..Jeder hat seine Tücher im Trockenen. Außer die Hungrigen, die noch was reißen wollen. Nur wo sind Sie? Ich würde die komplette U23 auflaufen lassen und in diese Jungs das Geld investieren..


f.a.y.
23. April 2012 um 8:20  |  77558

Kurze Frage zu Ebert, da ich es noch nicht über mich gebracht habe das Spiel erneut zu gucken. Hat er die Trainer wirklich angepöbelt? Wird er denn suspendiert?


jogi-bär
23. April 2012 um 8:28  |  77559

Hertha geht ins Mini-Trainingslager – Bringt das jetzt noch was?

Klar bringt das was! Ein noch gemütlicheres Zusammensein als jeden Samstag auf dem Platz. Evtl. noch ein gemeinsamer Grillabend, oder Kinobesuch, ein bißchen zusammen sitzen und zocken, Witze reißen über die Fans. Also es bringt das schon was. Im Vergleich zu Trainerablösesummen und Abfindungen, sind diese Kosten Kleingeld. Wird am Ende nicht gnadenlos ausgemistet bin ich weg. Dann sieht man mich nur noch bei den Amas!


Ydra
23. April 2012 um 8:46  |  77560

Lell hat bereits vor Monaten kritisiert, dass die Mannschaft die Fehler des Vereins ausbaden muss.
Darauf hat man als Spieler möglicherweise keine Lust und so spielen einige deshalb extra schlecht, damit der MP fliegt. Dem WG ist das aber egal und er läßt den MP weiterwurschteln. Die Spieler halten den Verein halbwegs im Abstiegsrennen, warten auf ein Signal von WG ( „Blatt Papier“ Aussage zurücknehmen), damit die Spieler hoffen dürfen, in der neuen Saison ein vernünftiges Umfeld zu haben. Jetzt kommt direkt vor dem wichtigsten Spiel die Ansage, dass sich in der neuen Saison nichts ändern wird, unabhängig von der Liga. Die unzufriedenen Spieler mit Vertrag sehen also, dass sie nur noch eine Chance haben am Ende der Saison diesen Chaosverein zu verlassen und das ist durch Abstieg. So haben sie dann auch gespielt.

schnuppi // 23. Apr 2012 um 07:55

Danke. Ein netter Einstieg in den Tag. 🙂


Ursula
23. April 2012 um 8:54  |  77561

Mini-Trainingslager, „Mini-Beitrag“ bin mal
tatsächlich bei „jogi-bär“ und insbesondere
bei „Olles Alpaka“….

….der Wahnsinn und TON feiert nicht nur
HIER Triumphe! „Wer denkt sich so etwas
nur aus“? Und warum???

Wenn nicht ENDLICH Nägel mit neuen
„richtigen“ Köpfen gemacht werden…

Tschüss und weg!


T.H.C.
23. April 2012 um 9:00  |  77562

Was soll Ebert denn gemacht haben???

Ich fand seine Aktion, wo er Bastians durchschüttelt ziemlich gut.
Ebert ist einer der wenigen Spieler bei Hertha, wo man das Gefühl hat, dass ihm der Abstieg an die Nieren gehen würde.

Beim Rest sind keine Emotionen zu sehen.

Ich fand auch Rehhagels Reaktion nach dem Spiel verwunderlich. Kein Feuer, keine Leidenschaft, genau wie aufm Platz.


LarsNSB
23. April 2012 um 9:02  |  77563

@Weddinger-Plume

Nicht die Wasserballer vergessen 😉

Ich werde mich zu Hertha in der nächsten Zeit weiter nicht mehr äußern, spare meinen Frust für die Mitgliederversammlung auf, da sollte es ordentlich knallen. Habe dort keine Lust auf „Ringelpieks mit anfassen“ so wie in den letzten Jahre…. Alles für Hertha BSC! HA HO HE


jenseits
23. April 2012 um 9:04  |  77564

Guten Morgen, allerseits,

was kann falsch am Trainingslager sein? Ich finde zwar auch, man hätte so etwas schon mal früher einrichten sollen, aber von der Idee her ist es auch jetzt nicht falsch. Wenn man natürlich eh schon alles abgeschenkt hat, dann wird man jegliche Maßnahme als sinnlos erachten.

Tendenziell sind mein Nervenkostüm und ich zwar auch der Meinung, dass, auf diese Saison bezogen, ein Ende mit Schrecken angenehmer ist als ein Schrecken ohne Ende, aber trotzdem sollte alles unternommen werden, auch wenn es wenig aussichtsreich scheint, um die nächsten zwei Spiele so gut wie möglich bestreiten zu können. Vielleicht bewirkt das Trainingslager, abseits aller störenden Einflüsse, wenigstens eine mentale Stärkung – aus verschiedenen Gründen.

2. Liga ist doch einfach Mist. Weder für mich noch für den Verein kann ich darin eine Chance sehen. Wie lange würde es wohl dauern, bis man am Wochenende ins Stadion gehen und wieder Erstliga-Fußball sehen kann?

Würde man, wenn man Preetz von heute auf morgen gänzlich aus dem Verein entlässt, nicht auch gleichzeitig auf 15 Jahre Erfahrung im Verein verzichten? Sind solche Vereine solch uncharakteristischen Gebilde, dass da irgendein Manager mit Geschick von außen kommen und den Verein ins gelobte Fußballland führen kann?

Übrigens: Jeder der rausgeht, z.B. ins Grüne auf ein Feld, kann sehen, dass die Erde wirklich ein Scheibe ist!

So, mehr „gegen“ fällt mir nicht ein.


LarsNSB
23. April 2012 um 9:04  |  77565

ehm „Jahren“, der Blog hat mein „n“ aufgefressen…. 😉


L.Horr
23. April 2012 um 9:08  |  77566

… @Ydra :

>>>Darauf hat man als Spieler möglicherweise keine Lust und so spielen einige deshalb extra schlecht, damit der MP fliegt.<<<

Das Du solch eine hinterfotzige , für den Profi-Sport völlig inakzeptable Erklärung anbietest und diese auch noch gutheißt lässt mich ernüchternd zweifeln.

Sorry , das ist widerlich weil überall dort wo eine Community um ein Ergebnis kämpft solche Egotripper aus dem Team geprügelt hören !


kraule
23. April 2012 um 9:12  |  77567

Guten Morgen, bei der MV ist die Luft doch schon raus! Dank des genialen Schachzuges Namens Mitglieder im Dialog.


Ben
23. April 2012 um 9:30  |  77568

Gewisse spieler sollen sich auf das beschränken was sie können. im ovest auf den tischen tanzen und rauchen oder sich in der disco prügeln…

publikumsliebling ebert? lange vorbei! zecke war das. der hatte es schwer. hat seine karriere bei hertha verbracht obwohl stehts marcelinho, bastürk oder andere gespielt haben. eine große klappe hatte er auch. aber er hat immer alles gegeben und skandale gab es nur in gelb rot auf dem feld! ebert sei wohl viel talentierter und zeigt davon nichts. er ist ein reiner marketinggag für die zuschauer die berliner jungs auf dem feld sehen wollen. dabei kommt er aus potsdam!

bei dejagah geizt man am Vertrag und Salihovic lässt man links liegen um Ebert zu behalten, der bis heute nicht zeigt warum man jemals dachte, dass er nationalspieler werden könnte.

und nochmal: die Spieler haben keinen bock mehr auf preetz, der ständig um sie rumschwirrt, überall sein ohr hat und selbst auf der bank sitzt. man hört auch von nicht eingehaltenen versprechungen.

die kommunikation ist auch stets zu hinterfragen. woher kam denn das geld für weitere transfers ? alles von der friend leihe, die preetz arrangiert hat?


Ydra
23. April 2012 um 9:41  |  77570

L.Horr // 23. Apr 2012 um 09:08
Das Du solch eine hinterfotzige , für den Profi-Sport völlig inakzeptable Erklärung anbietest und diese auch noch gutheißt lässt mich ernüchternd zweifeln.

Nein, ich finde das nicht gut.
Ich kann mir nur einfach nicht vorstellen, dass Spieler plötzlich das Fußballspielen verlernen oder einfach nicht mehr rennen können, weil das Training in der Winterpause vielleicht nicht so intensiv war.
Vor allem, wenn man von einer Saison redet, in der es auch Spiele in Dortmund, Bremen oder neu auch in Leverkusen gegeben hat. Es verkrampfen doch nicht 8 Spieler, nur weil jemand sagt, das Spiel ist wichtig?! Da kann es, meiner Meinung nach, nur andere Gründe geben.


pax.klm
23. April 2012 um 9:44  |  77571

L.Horr // 23. Apr 2012 um 09:08

Es würde mich freuen wenn Du Dich in Deinen „Ergüssen“ mäßigst!
Ydra spricht da etwas an, was zum Beispiel in Nürnberg unter Oenning gelaufen ist!
Der Absturz war darauf zurückzuführen, dass es dort Vorkommnisse gegeben haben soll
(formuliere das jetzt sehr vorsichtig) bei denen der Trainer die Spieler gegen sich aufgebracht hat….
Und ist es so abwegig, dass hier bei Hertha dies -auch- das Managment sein könnte?
Schon unter DH Zeiten haben viele Spieler auch den Verein verlassen weil Versprechen durch das Mangment gebrochen wurden…
siehe auch Deisler…und, und, und…


pax.klm
23. April 2012 um 9:46  |  77572

Ydra // 23. Apr 2012 um 09:41

Da kann es, meiner Meinung nach, nur andere Gründe geben.

Nur vielleicht nicht ABER auch!


elaine
23. April 2012 um 9:56  |  77574

Ydra spricht da etwas an, was zum Beispiel in Nürnberg unter Oenning gelaufen ist!

aber dann hätten die Spieler sich auch nicht die Mühe machen müssen in Leverkusen einen 2:0Rückstand auf zu holen


L.Horr
23. April 2012 um 9:57  |  77575

… @pax.klm ,
vorne weg , ich liefere keine Ergüsse oder liegt es daran das ich deine Meinung scheinbar nicht teile ?

Wenn Spieler tatsächlich nicht mit dem einverstanden sind was ihnen der Arbeitgeber verspricht oder anbietet , dann gibt es wie von dir beschrieben die Option den Verein zu verlassen.

Aber noch einmal , ein Spieler oder eine Spieler-Gruppe darf NIEMALS gegen den Verein , seine Mitspieler und Fans spielen.

Ausnahmslos ! , da zählen weder pers. Animositäten und beleidigte Eitelkeiten , noch
Machtspiele oder hinterfotzige Aufrechnungen.

Ich finde beachtlich das diese Art der Willensbekundung nicht annähernd Widerspruch und Ächtung erfährt !


Ben
23. April 2012 um 9:59  |  77576

@ydra: Die Spieler wissen, dass sie alles dafür tun müssen um die Spiele zu gewinnen. hat man allerdings Probleme mit dem Umfeld und das scheint ja bei mehreren der Fall zu sein, dann funktioniert das einfach nicht. man freut sich wenn man gewinnt, natürlich ! verliert man, fühlt man sich bestätigt, weil man die ursache natürlich zu kennen scheint.

zudem: wirst du von einem trainer geholt, schützt der dich intern vor kritik. ist der dann weg Und unruhe im verein steht man als spieler ganz schnell alleine da. jeder hat eine meinung und mischt sich ein. ist man jetzt nicht raffael, sondern torun und muss sich ständig neu beweisen weil die strukturen fehlen, dann verkrampft man.


backstreets29
23. April 2012 um 10:04  |  77577

@L.Horr

Mir ist nich ganz klar, warum du dich über die These von Ydra so echauffierst.

Wenn sich eine Mannschaft derart offenkundig wie in Stuttgart gegen einen Trainer positioniert, ihn öffentlich über die Medien durch den Kakao zieht, liegt die Einschätzung von Ydra zumindest nicht ganz so fern wie du es darstellen möchtest.

Dass der Charakter der Mannschaft oder einiger sog. Führungsspieler zumindest zweifelhaft ist, wusste man schon vor der Verpflichtung.


f.a.y.
23. April 2012 um 10:04  |  77578

@T.H.C. Hab’s jetzt noch einmal geguckt, ging nach der Gelben in Richtung Ante, der extra aufgesprungen war. Will so nen Bockmist nicht wiederholen, aber es ging darum, was Ante mit sich selbst machen solle und dass er doch nicht weiterreden möchte. In Fäkalsprache. Das ist bei mir ne klassische Suspendierung, sorry.


Inari
23. April 2012 um 10:05  |  77579

Hertha und Köln haben in Liga 1 nichts verloren. Hertha steigt direkt ab, und Köln hoffentlich in der Religation.


Delann
23. April 2012 um 10:08  |  77580

Guten Morgen, liebe Herthaner !

Ich frage mich, wie viele der Spieler bereits unterschriftsreife Angebote bei anderen Vereinen haben… Im Kopf scheinen alle schon woanders zu spielen bzw. mit der Saison abgeschlossen zu haben… Eine Nicht-Abstiegsprämie bringt da nix mehr. Ob eine Art Boot-Camp da hilft? Nicht ohne Stromschläge… 😉

Ich hoffe für die nächste Saison bzw. bis zum Start der Saison auf folgende Dinge:

1.) Leistungsbezogenere Verträge mit den Spielern.

2.) Ein Konzept für den Verein mit klarer Positionierung für die gesamte Region, die konsequente Nachwuchsförderung mit Einsatz im eigenen BL-Kader und langfristige Ausrichtung für (ggf. den Wiederaufstieg und) dauerhaften Verbleib in der 1. BL.

3.) Eine Neuausrichtung der Vereinsspitze mit mehr Bezug zum Sport.

4.) Eine Beschneidung der Aufgaben des Sportdirektors/Managers. Das Team ist Trainersache! Der Sportdirektor kann sich zwar als Gesprächspartner anbieten, darf sich aber nicht aktiv in das Team einmischen.

5.) Eine Ablösung von Michael Preetz. Dies jedoch im Laufe der nächsten Saison und nicht Knall auf Fall.

6.) Keine weiteren Selbstinterviews!

7.) Eine Neustrukturierung des Teams mit Verzicht auf die Leute, die sich im Abstiegskampf als unwillig gezeigt haben. Egal ob die Talent haben, oder nicht. Auch das „Bayern-Gen“ darf keinen Schutz bedeuten.

8.) Tore und Siege!

…hab ich noch was vergessen?

HaHoHe,

Delann


Ben
23. April 2012 um 10:08  |  77581

l.horr: wo haben den spieler die möglichkeit den verein einfach zu verlassen? in der saison? kann ein Ramos einfach gehen? dann wäre er vor zwei jahren schon weg gewesen.

Ich hätte als spieler auch keinen bock bei hertha zu spielen, wenn Ich andere möglichkeiten hätte. das chaos im verein kriegen die doch auch mit und spieler trainer verhältnis ist auch immer nicht einfach und ständig neue trainer, da hätte Ich auch keinen bock drauf.


Delann
23. April 2012 um 10:11  |  77582

Eins habe ich noch:

9.) Rene Trezschok soll den Fußballlehrerschein machen und weiter mit Ante Covic das Team trainieren.

Jetzt aber…

Delann.


Delann
23. April 2012 um 10:12  |  77583

…dicke Finger: Rene Tretschok heisste er, der Gute!


L.Horr
23. April 2012 um 10:12  |  77584

… @backstreets ,
ich bin nicht gegen die These Ydra´s , ich teile vielmehr seine Vermutung und bin hier im Blog damals sogar einen Schritt weiter gegangen als ich in den Raum stellte , das für einige Herthaner vielleicht sogar karrieretechnisch ein Abstieg nicht ungelegen kommt.

Was ich jedoch absolut nicht teile , nicht einmal für´n Erklärungsansatz ist , die Verweigerung bzw. das absichtliche Verlieren als Ausdruck der Willensbekundung auch nur annähernd zu akzeptieren.


23. April 2012 um 10:30  |  77585

Und dann träume ich: Leiden.
Dann wach ich auf: Leiden.
Dann mach ich.. irgendwas: Leiden.

Für mich war es das. Ich könnte viele Gründe aufzählen (Verletztenmisere, keine Abwehr, Freiburg gerettet, Schäferpush bei Köln, S04 muss noch powern usw…).

Dieser Abstieg ist nach 85/86 der grausamste, weil er so derart unvermittelt kommt, weil noch Weihnachten alles geregelt schien….

Für mich geht’s nun darum, mich irgendwie abzulenken, nicht mehr daran zu denken. Es war alles zu viel. Zu viel Emotionen, zu viel Negatives…

Und noch einmal: Die Mannschaft zerfällt jetzt, kein ökonomischer Kraftakt wie letzte Saison möglich, man muss sich neu aufstellen. Und das gleicht einer Wundertüte……Es ist negativ über Jahre hinweg dann alles möglich…..Auch das Überholen von Union liegt absolut im Bereich des Möglichen, da sie in der 2. Liga nun gewachsen sind, eingespielt, als Kader gefestigt…

Der Schmerz liegt so unendlich tief. Ich bin satt, absolut.


mirko030
23. April 2012 um 10:35  |  77586

Es ist für alle wichtig, egal ob beim Fußball oder in einem Unternehmen, dass der Vorgesetzte zu einem steht und ein Vertrauensverhältnis besteht, wenn dieser möchte das Höchstleistungen gebracht werden. Dieses Verhältnis scheint, warum auch immer, nicht mehr vorhanden bzw. gestört zu sein.

Und für alle, die immer gleich anfangen zu pöbeln wenn man seine Meinung sagt:

PREETZ MUSS GEFEUERT WERDEN.

Und diese Meinung werde ich nicht durch Pöbeleien ändern. Ich lasse euch ja auch eure Meinung.


jenseits
23. April 2012 um 10:43  |  77587

@mirko030

Wer pöbelt denn großartig? Sind doch eh 95 % Deiner Meinung. In dieser Masse wird man doch wohl ein wenig aushalten können – obwohl ich immer noch nicht weiß, von welcher Pöbelei Du sprichst…


backstreets29
23. April 2012 um 10:49  |  77588

@L.Horr

Danke für dei Klarstellung. War dann ein Verständnisfehler meinerseits.


L.Horr
23. April 2012 um 10:55  |  77589

… Auszug „Sport-Bild“ :

>>>Babbel bestätigt gegenüber der am Mittwoch erscheinenden SPORT BILD: „Ja, ich wurde von Schalke kontaktiert, habe mit Horst Heldt telefoniert.“

Nach kurzer Bedenkzeit lehnte Babbel ab. „Ich habe ihm gesagt, dass es keine Ausstiegsklausel in meinem Vertrag mit Hertha gibt.

http://sportbild.bild.de/SPORT/bundesliga/2012/04/23/markus-babbel-bestaetigt/schalke-wollte-mich-nach-rangnick-ruecktritt-holen.html


pax.klm
23. April 2012 um 10:57  |  77590

Wenn ich an die Power der Eisbären nach dem 2:5 denke und wie die das noch gedreht haben, wenn ich an die Volleys denke, bis zum letzten Point gekämpft,
das fehlt der Hertha heute TOTAL!
Und das hat verschiedene Gründe, die gilt es zu lokalisieren, thematisieren und auszuwerten. Das Ergebnis muß realistisch umgesetzt werden!
Nach dem letzten Abstieg schien Hertha bereit für eine Öffnung, bereit zum Zuhören und Umsetzen der Anregungen. Dies ist in dieser Saison verloren gegangen!
Es war hier zu lesen wie sehr sich in dieser Zeit der Herr Preetz in seinem Auftreten gegenüber verschiedenen „Institutionen“ verändert hat.


Slaver
23. April 2012 um 11:05  |  77591

Ralf Rangnick hat im „Kicker“ zumindest schonmal den Kontakt zu Hertha BSC bestätigt:

Es gibt Kontakt zu Hertha“, bestätigte Rangnick nun im Gespräch mit dem kicker, „aber solange nicht geklärt ist, wie es sportlich und strukturell weitergeht, machen Gespräche noch keinen Sinn.“ Rangnick wird schon lange als Wunsch-Nachfolger für Otto Rehhagel gehandelt. Ein Engagement bei einem zerbrochenen Absteiger, wäre aber wohl auch für Rangnick zu viel des Guten.


mirko030
23. April 2012 um 11:06  |  77592

@jenseits:

Ich möchte jetzt hier niemanden direkt benennen. Der-, oder diejenigen die ich meine fühlen sich dann schon angesprochen.

Ich vertrete blos die Meinung, dass man seine Meinung vertreten darf, ohne dass gleich eine komischer Kommentar kommt.

So etwas nennt man glaube ich Demokratie.


jenseits
23. April 2012 um 11:10  |  77593

Vielleicht mögen die Spieler Rangnick nicht und versuchen ihm durch den Abstieg zu entgehen?

@mirko,

es sind doch aber nur noch so wenig „andere“ übrig, die den Gleichklang stören könnten. Gut, die Pöbeleien sind mir dann offensichtlich nicht aufgefallen…


Ben
23. April 2012 um 11:12  |  77594

Mit horst heldt “telefoniert“ 🙂 so traurig sich der charakter babbel sich mal wieder darstellt. aber spätestens jetzt sollte doch klar sein, dass der schon diesem zeitpunkt lange beschlossen hatte zu gehen.


Sir Henry
23. April 2012 um 11:13  |  77595

Wer ruft? Na, @mirko, wieder auf dem Kreuzzug?

Es lassen Dich doch alle reden, keiner unterbricht Dich, jeder hört Dir zu.

Nun sprich, Herr, Deine Gemeinde lauscht…

und lauscht…

und lauscht…


sunny1703
23. April 2012 um 11:14  |  77596

Den Zorn und die Gefühlswelt vieler kann ich nachempfinden, doch sehen wir es so wie es ist. Holt Freiburg gegen Köln einen Punkt, gibt es egal wie Hertha gegen Schalke spielt, am letzten Spieltag zwei Endspiele um Platz 16. Und den Bayern traue ich einen Sieg in Köln zu. Und so absurd es nach dieser furchtbaren Leistung gegen Lautern sich liest, ich traue Hertha gegen das eher spielende Hopp ein besseres Spiel zu, ob mit drei Punkte dann sei dahin gestellt.

Dass es dazu allerdings einer gewaltigen Leistungssteigerung insbesondere der so genannten erfahrenen Spieler bedarf, ist keine Frage.

Ich kann es nicht fasssen, dass ich am Sonnabend nur bei ganz wenigen ,und das sind eher die jungen Spieler, so etwas wie einsatz bis zum äußersten gesehen habe. Ein holland ging an seine Leistungsgrenzen auf einer ungewohnten Position. Auch wenn er dabei oft überfordert war, aber er war auch oft allein gelassen, keine Unterstützung vom LM oder besonders in der 1.Hälfte aus dem DM Erst als rehhagels „Liebling“ Paradies kam, kam Bewegung ins Herthaspiel. Es ist jedoch für mich unfassbar, dass ein 20 jähriger perdedaj, ein 21 jähriger Holland, ein 20 jähriger Lasogga und ein 23 jähriger „Opa“ Kraft begreifen wie Abstiegskampf gespielt und gekämpft wird.

Sollte Herthas Abstieg in die 2-Liga Realität werden, hoffe ich wirklich auf ein Trainerkonzept mit dem Einsatz von vor allem jungen Spielern in Verbindung mit einigen wenigen erfahrenen. Und Erfahrung bitte gepaart mit Führung und bedingslosen einsatz für den Verein. Ich hoffe auf eine weiteres Jahr von Kobi, ich hoffe auf die Rückkehr von Franz und ich würde zu stark gekürzten und leistungsbezogenen Bezügen mit Ruka, ÄBH,Torun und Ebert weiter machen. Vielleicht tut sich ja auch Lustenberger eine 2.Liga an. Doch es wird Zeit für einen Wechsel auf vielen Positionen, ich denke z.b an eine Doppelsechs Holland Perdedaj ,einen RV Morales, einen IV Neumann,einen Torwart Burchert(kraft wird nicht zu halten sein) usw.

Und ich wünsche mir eine Veränderung in der Vereinsspitze in der Form , dass es für den „nicht so sportkompetenten“Präsidenten eine Art Sportbeirat als Unterstützung gibt, bestehend aus ehemaligen spielern, damit diese mehr in den Verein eingebunden werden, etwas, dass Hertha sehr fehlt.
Das ist übrigens eine Idee von @Dan, die ich nur unterstützen kann.

Doch NOCH sind wir nicht abgestiegen,auch wenn es sich so anfühlt.

lg sunny


mirko030
23. April 2012 um 11:15  |  77597

@Sir:

Lass doch einfach deine Kommentare und dann ist gut.

Jeder hat eine Meinung und die soll er auch vertreten können. Ich habe nie behauptet, es es die einzige wahre Meinung ist, aber es ist meine Meinung.


pax.klm
23. April 2012 um 11:16  |  77598

L.Horr // 23. Apr 2012 um 09:57

… @pax.klm ,
vorne weg , ich liefere keine Ergüsse oder liegt es daran das ich deine Meinung scheinbar nicht teile ?

Lieber, oder besser werter L.Horr,
Deine Formulierung:

hinterfotzige , für den Profi-Sport völlig inakzeptable Erklärung anbietest und diese auch noch gutheißt

ist SO für mich ein „Erguß“,
es scheint so in diesem, Deinem Beitrag so als ob Du Ydras Meinung ziemlich „reißerisch“ negierst,
ich hatte vorher dazu gar nichts geschrieben und selbstverfreilich kannst Du Deine Meinung haben aber die Anderen IHRE auch (hier: Ydra),
aber wie ich Deinem Beitrag um 10.12 Uhr entnehme ich eine Relativierung Deiner Aussage,
diese finde ich im Übrigen durchaus nachvollziehbar und auch richtig, so viel dazu…


Dan
23. April 2012 um 11:33  |  77599

Delann // 23. Apr 2012 um 10:08

Wenn der Verein ein sportliches Konzept erarbeitet und durchziehen will, dann muss der GF Sport auch und besonders Mitsprache- /Entscheidungsrecht haben. Denn das Konzept soll vom Verein vorgegeben werden und nicht vom Trainer.

Trainer gehen / Verein und Spieler bleiben.

Leistungsbezogene Verträge haben uns z.B. Jerome Boateng gekostet, ich finde es richtig aber es hat auch seine Tücken und Macken.

Man kann keine BL-Spieler züchten, man kann einige körperlich, geistig und charakterlich heranführen, aber Kopf und Körper sind ein unberechenbares Risiko.
In einem normalen ruhigen Umfeld ist der Einbau von ein bis zwei jungen Spielern möglich, wenn die anderen Stammspieler ggf. Defezite auffangen und die Spieler reifen können.

In den letzten drei Jahren war Hertha BSC meines Erachtens nicht wirklich das Umfeld um junge Spieler in Ruhe reifen zu lassen.


23. April 2012 um 11:48  |  77600

@pax: ich will mal zwischen zwei normalerweise besonnenen Foristen schlichten: @Horr hatte, glaube ich, eine etwas unglückliche Satzstellung: mit „hinterfotzige Erklärung“ war eigentlich das Verhalten der Spieler gemeint., nicht der Beitrag. @Horr moniert lediglich, das solch ein Verhalten auch noch goutiert wird. – Mißverständnis, würde ich sagen.
@Andi: du nimmst Ronny von deiner Kritik aus?
Ronny ist für mich fast das Symbol dieses Kaders:
talentiert, aber ohne jede Einstellung ( dreimal das Gewicht auf + 6 kg anwachsen lassen; im Training meist unkonzentriert und lustlos..)- baut keinen Kontakt auf, lernt die Sprache nicht etc
Viel besser kann man nicht zeigen, woran es diesem Kader im Kern mangelt..
Ebert hat dann noch nachgelegt @elaine: „du Schauspieler!“ war sein letzter Satz-meine ich von den Lippen gelesen zu haben..Bin da ganz Deiner Meinung: aussortieren, ganz schnell!


23. April 2012 um 11:49  |  77601

@sunny1703

Prima Beitrag! Würde das voll unterstützen mit einen Nauaufbau in Liga 2 und diemsla auf die Hertha Spieler, sprich die Jugend und nicht mehr auf Söldner a la Ramos setzten.
Außerdem wäre es eine super Chance sie in der 2 liga einzubauen, da dort die Gegner nicht das große Potenzial haben. So könnte sich eine Bundesliga taugliche Mannschaft formen. Siehe Dortmund was sie mit jungen hungriegen Spieler geschafft haben ist einfach nur Klasse!

Meine Mannschaft für mögliche liga 2:

____________Strebinger ___________

Morales___Neumann___Brooks___Schulz

_______Perde_____Lustenberger____

__Ruka __________________Holland__

_________Lasso____Djuricin___

ja Kraft wird leider nicht zu halten sein

auf der Bank: Sprint, Ben Hatira, Knoll, Bleicher, Max. Obst, Tim Schefler, Franz, Ebert


23. April 2012 um 11:52  |  77602

Und selbst wenn diese Team 3 Jahre für den Aufstieg bräuchte, wäre es mir lieder, als dieses lustlose gekickte weiter anzuschauen!!!

Hertha gegen Lautern war Fußball zum abgewöhnen!


23. April 2012 um 11:52  |  77603

@dan: neulich hat ein ehemaliger Profi das bei sky wunderbar erklärt: wie wichtig es ist, dass diese jungen Spieler geführt werden, dass ihnen geholfen wird, dass sie Fehler machen dürfen (weil sie zwangsläufig sind). In unserem stummen Team werden sie alleine gelassen und Fehler dürfen sie sowieso nicht machen..Ein Hollnad hat ohne jede Absicherung gespielt, weder von nebenan kamen Kommandos, noch hat ihn ein LM unterstützt-und der Trainer öffnet dann auch noch die defensive Zentrale..Wahnsinn.


23. April 2012 um 11:57  |  77604

@Fattonie: in deiner Elf gibt es keine Mischung, die würden so in der 2. Liga vermöbelt werden..fürchte ich. Mental wären sie in dieser Zusammenstellung nach 6 Spielen müde.
Von einem ins andere Extrem, war noch nie ne gute Lösung.


Sir Henry
23. April 2012 um 11:58  |  77605

@mirko

Du scheinst es nicht zu verstehen: ich lasse jedem seine Meinung. Jeder hat hier die Möglichkeit, sich unmöglich zu machen.

Dieses Medium ist dafür gedacht, seine Meinungen auszutauschen. Wir zeigen Interesse daran, andere Meinungen zu lesen und in die eigenen Betrachtungen mit einzubauen. Wir brennen darauf, diese Meinungen hier kundzutun und hoffen, dass die geneigte Leserschaft dieser Meinung zustimmt, sie ablehnt oder sonstwie aufnimmt.

Ist doch alles schick.

Um Meinungen zu werten und den Inhalt des Geäußerten zu würdigen interpretiere ich eben das Geschriebene. Und da spielen mehrere Faktoren mit hinein: Ausdrucksweise, Wortwahl, Satzbau, Orthographie, Textaufbau. Und nicht zuletzt, wenn vorhanden, meine persönliche Erfahrung mit dem Autor im echten Leben.

Alles, was ich von Dir lesen kann, ist das bis zur Unendlichkeit wiederholte, in allen Farben schillernde: „Preetz muss raus!“. Da sonst, aus meiner bescheidenen Sicht, nicht viel Substantielles mehr rüberkommt, erlaubte ich mir Dir die Frage zu stellen, wo Dein kaum zu bändigender Hass auf Preetz begründet liegt. Leider war Deine Antwort nicht inhaltlicher Natur.

Du neigst, bedauerlicherweise, in Deinen Aussagen zu einer Kollektivierung der Fanmeinungen. Du schreibst dann Sachen wie: „NIEMAND [Hervorhebung von mir] möchte Preetz behalten“ oder „was in dieser Saison passiert ist, kann MAN [Hervorhebung von mir] als Fan nicht gutheißen.“

Du maßt Dir damit an, für alle Fans zu sprechen und deren Meinung wiederzugeben. Hat Dir jemand dieses Mandat erteilt?

Nur fürs Protokoll: Du sprichst nicht für mich! Und ich habe, auch wenn es Dir nicht leichtfällt, das gleiche Recht gehört zu werden.

Lass uns Argumente austauschen, so wie mir das mit vielen hier gelingt. Lass uns auf der MV verbal die Klingen kreuzen, Du hast die Wahl der Waffen. Das Florett für die guten Argumente oder das Zweihandschwert für die ordinäre Beleidigung.

Ich habe Dich schon einmal aufgefordert: Engagiere Dich für Hertha im echten Leben. Mach Angebote, bring Dich ein. Stell eine Opposition zu Gegenbauer auf die Beine. Kandidiere für den Vorstand. Alles ist denkbar.

Aber tritt heraus aus Deiner Alleswisserecke, greife die hier von mir virtuell dargebotene Hand, schlag ein und überlege, ob es nicht besser ist, Meinungen weniger mit Allgemeinplätzen sondern mit Argumenten zu untermauern. Mein Ohr ist Dir gewiss.


Silberrücken
23. April 2012 um 12:00  |  77606

Fatalistisch gesagt, bekommt jeder Fan den Club den er /sie verdient.

Geben wir uns keinen Illusionen hin, mit 8 Rookies wird in die 3. Liga durchmarschiert.

Boykott der vorgeschalteten „Party“ zur MV ist angesagt. Damit wird der Druck nicht verteilt und erreicht seinen vorläufigen Höhepunkt auf der MV eine?? Woche später.


jenseits
23. April 2012 um 12:01  |  77607

Hach ja, wie gerne hier doch die weiblichen Blogger verwechselt werden… 😉


herthabscberlin1892
23. April 2012 um 12:02  |  77608

Aufgrund der miserablen und unwürdigen Darbietungen der derzeitigen Mannschaft von Hertha BSC prüft die DFL die Option, in dieser Spielzeit die Relagation außer Kraft zu setzen, falls Hertha BSC doch noch den 16. Tabellenplatz erreichen sollte.


Tripeiro-Plumpe
23. April 2012 um 12:03  |  77609

ICH WILL STIMMUNG BEI DER MV SEHEN!!!

Glaubt mir, der Preetz geht freiwillig danach 🙂

Ick freu ma schon….dann wird ihr mich auch mal kennenlernen 🙂


23. April 2012 um 12:05  |  77610

da brauch sich die DFL keine gedanken machen 🙂 woher soll dieses Team noch die nötigen 2 Punkte?? Sollte Köln alles verlieren …

Aber die Hoffnung stirbt zu …

Ich Weiß zwar nicht wie aber innerlich hoffe ich auf Platz 16!!


schnuppi
23. April 2012 um 12:05  |  77611

@fattonie

kinder an die macht ? find ich ja gut. denn sie berrechnen nicht was sie tun.

aber ick glaube in der 2.aua aua liga. werden die die jungen wilden in dresden so hoch geschraubt das sie bis zum nächten montag in spiel in aue noch nicht wieder unten sind.

ha ho he


23. April 2012 um 12:08  |  77612

@jenseits: ich glaube, du meinst mich? Ich hätte auf @fay..antworten sollen, gell? 😀
@mirko: ja, etwa monomanisch kommst du auch bei mir rüber. Mir fiel dein Dauerfeuer seit Wochen auf Ottl sehr unangenehm auf. Lass das einfach mal. -Dann kommt auch @Sir nicht auf die seltsame Idee, man müsse sich erst bei der MV aufstellen lassen, bevor man etwas gegen Preetz sagen darf *duckundwech*


schnuppi
23. April 2012 um 12:10  |  77613

schade, ein ´in´ zuviel.
aber ´in´ kleinigkeiten bin ich großzügig.

nochmal ha ho he


Sir Henry
23. April 2012 um 12:11  |  77614

@apo

Bleib ruhig hier. 😉

Das habe ich zwar so nicht gesagt, Fakt ist aber auch, dass die MV (und der Dialog) das Forum zur direkten Auseinandersetzung mit den Vereinsvertretern ist.

Fakt ist aber auch, dass


23. April 2012 um 12:12  |  77615

Antworten war nicht möglich 😀

Ich habe mir so viel mühe gegeben mit der Überlgung wie würde ich ein neues Team für die 2. Liga zusammenstellen. Und dann kommst du und machst alles Kaputt, wobei du schon recht hast. Also sollte man noch 2-4 erfahrene Spieler dazu kaufen, den diesen Spieler wie Ramos Ottl Lell braucht Hertha nicht.


23. April 2012 um 12:14  |  77616

@apo 11:48 und 11:52

Bin vollkommen bei Dir. Bingo. 100%.

Im übrigen: ich finde die Diskussion insgesamt sehr gut und konstruktiv. Wesentlich besser als das was uns ein Großteil der „Mannschaft“ gezeigt hat.

Extrem wichtig: nur wer auch mal Fehler machen darf, ohne gleich gehängt zu werden kann sich weiterentwickeln. (Gilt auch hier …)

Wie man junge Leute verbrennt, kann man zB bei Deisler sehen.


Sir Henry
23. April 2012 um 12:15  |  77617

Da war noch ein Bruchstück des Entwurfs hängengeblieben. Es bleibt halt immer was hängen.

Was macht eigentlich Chicago Fire?


jenseits
23. April 2012 um 12:17  |  77618

Sehr gut, @apo! 😉


Slaver
23. April 2012 um 12:18  |  77619

@Fattonie

„Und selbst wenn diese Team 3 Jahre für den Aufstieg bräuchte, wäre es mir lieder, als dieses lustlose gekickte weiter anzuschauen!!!“

Dieses Team hätte große Probleme sich überhaupt in der 2. Liga zu halten und nicht in die 3. Liga abzusteigen. Von einem Aufstieg bräuchte man damit nicht träumen. Auch nicht in 3 Jahren.


Bruke
23. April 2012 um 12:20  |  77620

Wenn ich sehe, wie ein Otto Rehagel wie versteinert auf seiner Bank nach dem 1:2 sitzen geblieben ist, ist teilweise zu verstehen, wieso kein Aufbäumen zu sehen war. Jeder andere Trainer hätte versucht, die Begeisterung mit zu nehmen.
Dem Blick von Herrn Preetz ist nichts mehr hinzu zu fügen. Verständlich, da es für ihn um seine Zukunft als Manager geht.
Der 3. Grund sind die Spieler selbst.
Der größte Teil wird auch weiterhin in der ersten Liga spiele. Vielleicht für weniger Geld, aber immerhin.
Für diese Leute ist Hertha dann eben nur noch Geschichte.


Ben
23. April 2012 um 12:20  |  77621

@fattonie: Ebert in der 2.Liga auf der Bank ? Ein neuer Vertrag ? Eher nicht !


playberlin
23. April 2012 um 12:22  |  77622

Ich denke, man braucht sich nicht die Köpfe zerbrechen, welches Team in Liga 2 spielt, da Stand heute

a) nicht mal klar ist, ob Hertha absteigt (auch wenn sie es verdient hätten),

b) nicht klar ist, wer im Falle des Abstiegs bleiben wird/möchte/soll,

c) nicht klar ist, über welches Investitionsvolumen Hertha 2012/2013 verfügt,

d) nicht klar ist, welche Neuzugänge es daher geben wird.

Also, ruhig Blut…..


23. April 2012 um 12:30  |  77623

@ Salver

Und genau da ist das Problem. „Der nicht wagt der nicht gewinnt“
Gut es kann sein das du Recht hast, aber wer weiß das schon. Diese Jungs kennen sich. Sind zum Teil seit Jahren über eingespielt, also warum nichtmal was riskieren?? Gut ich gebe ja zu, dass diese Aufstellung wohl nie zu stande kommt und das sie zu Extrem ist, aber wer bitte schön hätte Gedacht das Özil sich bei Real durchsetzt? Wer hätte gedacht das Galdbach mit einer Truppe die fast abgestiegen ist bald champions league spielt?? Also ich finde sollte man wirklich absteigen, dann wäre diesmal der richtige Zeitpunkt einigen der Jugenspieler eine Nachhaltige Chance zu geben und nicht nach 3-4 Spielen wieder auf die Bank zusetzten!

Aber ihr habt schon Recht …
Da würde es etwas an Erfahrung fehlen


Slaver
23. April 2012 um 12:35  |  77624

“Der nicht wagt der nicht gewinnt”

Aber man sollte nicht ohne jeden Sinn und Verstand so ein Wagnis eingehen und eine solche Truppe in eine 2. Ligasaison schicken, die sich zwar seit Jahren kennt, aber mit der U23 schon immer nur in der 4. Liga gegen den Abstieg gekickt hat.

Auf junge Spieler zu setzen ist ja schön und gut, aber man muss eben auf junge Spieler, die sich auch aufdrängen und auch zeigen, dass sie sich weiter entwickeln wollen. Denn sonst kommen da nur lauter Eberts raus. Das ist dann weder für die Jungen gut, noch für den Verein.

Die Jungs müssen eben auch im Kopf bereit für den Profifußball sein. Sonst kommen da nur lauter Eberts raus, die ausschließlich auf dem Konto Fußballprofi sind.


Wûnschenswert
23. April 2012 um 12:43  |  77625

Ich habe lange darüber nachgedacht, was man nach einem solchen Spiel schreiben kann. Mir ist nicht viel eingefallen, deswegen werde ich über das Spiel an sich nichtsmehr sagen. Ich denke 50000 ausdruckslose und leere Gesichter sprechen für sich.
Viel wichtiger finde ich, das die allgemeine Lethargie nicht auch auf der MV die Runde macht. Jeder sieht das Veränderungen her müssen, sowohl in der Führungsebene als auch in der Mannschaft. Und das unabhängig vom (wie kann das wahr sein?) immer noch möglichen Klassenerhalt. Das ich noch nie ein großer Fan vom Manager Preetz war, daraus mache ich kein Geheimnis. Ich erinnere mich an seinen ersten großen Transfer, den ich für einen Aprilscherz hielt, als Berliner Zeitungen mir weismachen wollten, das Wichniarek zurückkommen sollte. Mangels Alternativen zu WG hoffe ich auf ein Einsehen desselben und Preetz selbst, nachdem die Fans ihrem Ärger Ausdruck verliehen haben, dann auf einen neuen GF Sport, vielleicht auch Doppelfunktion Trainer/Manager, der endgültig erkennt, das bis auf 4-5 Spieler der Kader nicht zu gebrauchen ist. Ich weiß, alles nichts neues was ich hier erzähle, aber mich zu diesem Team noch äußern? Sie haben es nichtmal verdient, das ich mich für sie schäme, was ich trotzdem tue…


mirko030
23. April 2012 um 12:53  |  77626

@Sir:

Wenn es bei Dir so ankommt, dass ich meine Meinung auf alle beziehe, dann tut es mir leid. Das ist, wie ich bereits bemerkt habe meine Meinung. Ob ich diese exklusive habe oder ob sich andere der Meinung anschließen, bleibt jedem selber überlassen.

Nun zum Thema Preetz:

Wie ich bereits erwähnt habe, habe ich Herrn Preetz den ersten Abstieg nicht angelastet. Wie auch? Er war noch relativ unerfahren und hatte gleich mit großen Problemen zu kämpfen. Das er meiner Meinung nach, mit Funkel den falschen Trainer nach Favre geholt hat (Spieler haben nicht zum System Funkel gepasst), das kann passieren. Auch war ich immer dafür gewesen, Herrn Preetz den Aufbau einer neuen Mannschaft zu ermöglichen, damit Hertha den sofortigen Wiederaufstieg schafft, um mit einer schlagkräftigen Truppe und einem Konzept sich wieder in der 1. BuLi zu etablieren.

Soweit so gut. Was jedoch in dieser Saison passiert ist, kann nicht mehr als Anfängerfehler abgetan werden. Es geht nicht darum, dass Hertha absteigt. Mit war im letzten Sommer bewusst gewesen, dass es bei Hertha in dieser Saison nur gegen den Abstieg geht. Auch war ich mir im klaren gewesen, Hertha durchaus auch absteigen kann. Das ist nun mal der normale Werdegang eines Aufsteigers und gehört zum Geschäft dazu.

Was mit jedoch übel aufstösst ist, dass Herr Preetz aus seinen Fehlern nicht lernt. Mag sein, dass er zugibt Fehler gemacht zu haben. Das kann man Ihm anrechnen muss es aber nicht.

Meiner Meinung nach hat Preetz diese Saison folgendes Fehler gemacht:

Er hat es nicht geschafft, Hertha in der Zweitligasaison ein Konzept zu verpassen. Oder kannst du eines erkennen?

Er und ja auch Babbel haben einen Kader zusammengestellt, der sämtliches Führungspersonal vermissen lässt. Tut mir leid aber auch hier bin ich der Meinung, dass eine Mannschaft Spieler haben muss, welche auch mal den Mund aufmachen und andere Spieler mitreißen und vorgeben wo es lang geht. Nur mit Mitläufern geht es nun mal nicht.

Das Thema Vertragsverlängerung, ist in der Außendarstellung völlig daneben gegangen. Hier hat Hertha ein Bild dargestellt, welches an Lächerlichkeit kaum noch zu übertreffen ist (außer in Köln). Ja. Auch hier hat Babbel seinen Anteil dran. Aber er musste mit seiner Entlassung ja bereits die Konsequenzen ziehen.

Die Verpflichtung von Skibbe war meiner Meinung nach, der größte Fehler in dieser Saison. Zum einen hat Skibbe bis jetzt nicht ausreichend gezeigt, dass er in der Bundesliga Mannschaften führen kann. Es ist soweit mir bekannt ist, immer mit ein übler Nachgeschmack bei von Skibbe trainierten Mannschaften geblieben (Verhältnis zu den Spielern). Weiterhin hat Herr Preetz für Skibbe Ablöse gezahlt, welche ja nun für einen klammen Verein wie Hertha auch nicht gerade gering gewesen ist. Das Skibbe dann nach kurzer Zeit wieder entlassen wird nun ja was soll man dazu noch sagen.

Hertha hat sich der Lächerlichkeit in Deutschland preis gegeben und wurde zum Glück für Hertha noch von Köln getoppt.

Letztenendes bin ICH der Meinung, dass bei solch einer Außendarstellung und derartigen Fehlern die verantwortliche Person die Konsequenzen ziehen muss. Wenn die verantwortliche Person diese Konsequenz nicht zieht, dann müssen halt andere dafür Sorge tragen, dass hier gehandelt wird.

Es geht mir hier nicht um die Person Preetz. Dafür kenne ich Ihn privat nicht und ich bin mir auch sicher, dass Herr Preetz Hertha im Herzen trägt. Leider ist er jedoch mit der Tätigkeit GF-Sport überfordert, sodass ich diese Meinung, dass Preetz gehen muss, vertrete. Wie gesagt das ist nichts persönliches gegen Preetz, aber er sitzt nun mal auf dieser Position und trägt für die aktuelle Entwicklung die Verantwortung.


Bruke
23. April 2012 um 12:57  |  77627

Wenn ich über das Investitionsvolumen für das kommende Jahr nachdenke, drängt sich mir folgende Frage auf, auf die ich keine Antwort finde.
Es gab in der Vergangenheit Transfererlöse mit denen nicht zu rechnen war ( Samba u.a.)
Es gab mehr Zuschauer als erwartet.
Die Mannschaft kann nach den gezeigten Leistungen und nach dem Papier auch nicht die teuerste sein.
Trotzdem werden die Schulden nicht geringer.
WO BLEIBT DIE KOHLE ????
Was müßte denn passieren, damit Hertha irgendwann aus den Miesen kommt???


Stehplatz
23. April 2012 um 13:01  |  77628

Als ob Hertha gegen Schlake und Hoffenheim mehr als einen Punkt holen könnte. Hertha ist abgestiegen, da vor allem Köln den Herthafans nicht mehr den gefallen tun wird beide Spiele regungslos zu verlieren. Die Mannschaft hat nicht mehr die Qualität den Willen nochmal das Ruder rumzureißen. Wo sollen die Innenverteidiger herkommen, wer soll Tore schießen, wer soll die Mannschaft aus dieser Krise führen? Die Spieler haben aufgegeben. Der Trainer ist resigniert, der Wulff im Preetzpelz schon lange Zauberlehrling, aber Hexenmeister Dieter kommt eben nicht mehr zurück, um zu retten was nicht mehr zu retten ist.

Hätte man die Duelle gegen Hamburg, Köln, Freiburg, Nürnberg und Augsburg nicht alle verloren wäre man nicht abgestiegen. Wohl auch nicht, wenn Preetz Fachkompetenz und Führungsqualität besitzen würde.


pax.klm
23. April 2012 um 13:02  |  77629

Bruke // 23. Apr 2012 um 12:57

Gute Fragen!


mirko030
23. April 2012 um 13:05  |  77630

@apo:

Ja. Ottl hat viel von mir abbekommen. Das liegt aber auch daran, dass ich seine Verpflichtung nie verstanden habe und auch nie verstehen werden. Auch hat er genau das gezeigt was ich von Ihm erwartet habe. Für mich hat er für Perdedaj den Platz blockiert, sodass dieser sich nicht entwickeln und zeigen konnte.

Aber ich bin auch von vielen anderen Spielern (Lell, Ebert, Ramos, Raffe etc.) sehr enttäuscht, da ich auch von denen mehr erwartet haben. Zumindestens das Sie kämpfen und alles geben damit Hertha nicht absteigt.


pax.klm
23. April 2012 um 13:09  |  77631

Nun ja ganz so führungslos war die Mannschaft nicht, in der zweiten Liga war da noch ein Mija und ein Aerts, die aber von den meisten Probanden „rausgeschrieben“ wurden,
heuer hätten wir noch den Ironman, den Kobi
und anstzweise den Kraftbolzen!


23. April 2012 um 13:11  |  77633

Bitte nicht mehr @sunny1703 // 23. Apr 2012 um 11:14. Der SCF ist weg. Er wird feiern bis die Hütte kracht. Wer soll die Innenverteidigung übernehmen: Dello di Martino, Wolfgang Holst?

Sehen wir der Realität doch endgültig ins Auge:

Hertha ist abgestiegen!!!!!!!!

Ich halt’s nicht aus, kann’s nicht begreifen.


jenseits
23. April 2012 um 13:18  |  77634

Da ich über den Überblick über den Verletztenstand langsam verloren habe: Könnte mir jemand sagen, wie die jeweilige Verfassung von Hubnik, Janker, Neumann und ??? ist? Oder sind die alle bis Saisonende k.o.?


ubremer
ubremer
23. April 2012 um 13:22  |  77635

@Trainer-Debattte,

Bluekobalt // 18. Apr 2012 um 12:55

Never, ever kommt Rangnick.

ubremer // 18. Apr 2012 um 13:07

@Rangnick,

das Thema steht, wie Ihr als Morgenpost-Leser schon seit acht Wochen wisst, bei Hertha durchaus auf dem Wunschzettel, siehe ‘Rangnick flirtet mit Hertha‘
Die Frage ist, wie hoch die Wahrscheinlichkeit des geschilderten Szenarios ist.

Bluekobalt // 18. Apr 2012 um 13:09

Morgenpost Leser wissen ja auch, dass Babbel zu Schalke geht!

Babbel und Rangnick – die heute bekannt gewordenen Aussagen bestätigten beides: Den Kontakt zwischen Babbel und Hertha sowie den zwischen Hertha und Rangnick. Manchmal lohnt es sich, den Bolgpappis zu vertrauen 😉


jenseits
23. April 2012 um 13:24  |  77636

@ubremer, ich wusste auch schon vorher vom Kontakt zwischen Babbel und Hertha!


elaine
23. April 2012 um 13:24  |  77637

@jenseits

Streberin 😉


Dan
23. April 2012 um 13:25  |  77638

stiller // 23. Apr 2012 um 12:14

Da braucht man nicht bis zu Deisler zurückschauen. Schau Dir doch in diesem Blog die Meinung von vielen zu Morales an, vor dem Bayern Spiel und nach dem Bayern Spiel.

Es wird immer gefordert und gefordert, aber die Zeit zu gewähren, damit sich diese Spieler auch erstmal an die Anforderungen gewöhnen, ist selten. Von Fans und Trainern.

Diese Saison wird Perde gerne als positives Beispiel genannt, aber auch er muss sich erstmal an die Anforderungen gewöhnen und daher sind seine Leistungen auch sehr schwankend. Er gefällt in dieser leblosen Truppe durch seinen Einsatz und Zweikampfverhalten, aber seine Beweglichkeit / Schnelligkeit wenn der Gegner mit Tempo aus dem Mittefeld kommt und auch sein Aufbauspiel ist mehr als ausbaufähig.
Er hat meines Erachtens das Zeug zu einem ordenlichem bis gutem Zweitligaspieler und ggf. unteres Mittelmaß der Bundesliga als kämpferischer 6er-Staubsauger. Das wäre wohl das Karrieremachbare (Stand heute).
——
@apo
Das war eine Frechheit sondergleichens, wie das Team Holland in der Luft hängen lies. Aber leider der übliche Standard mit einem nach hinten joggenden Ruka und einer IV die nicht aus gelernten IV’s besteht.
2:1 oder 3:1 Situationen gegen Holland waren an diesem Tag keine Seltenheit. Ich muss aber auch aus der Erinnerung heraus sagen beim 0:1, kann er vorher aussen auch den störenden körperlichen Zweikampf suchen. Aber diese Fehler müssen eben machbar sein und bei einem 5 gegen 2 kann es nicht sein, dass die 2 als Sieger hervorgehen.


Stehplatz
23. April 2012 um 13:25  |  77639

@ubremer
Gibt es dazu einen Link?


pax.klm
23. April 2012 um 13:27  |  77640

rasiberlin // 23. Apr 2012 um 13:09

Bin durchaus für Demut,
auch für einen „Neuanfang“, die Gefahr ist nur , dass die Hertha ohne strategischen Partner, der nicht nur kurzzeitig einsteigt sondern mindestens mittelfristig arbeitet, fast zum Sterben verurteilt ist!

Je tiefer runter desto mehr WEG vom Fenster!
Um das zu verhindern gehört ein Trainer hierher, der langfristig arbeitet und so mittelfristig Érfolg hat und kurzfristig etwas bewegt in Hinsicht auf Standing des Vereins!


jenseits
23. April 2012 um 13:27  |  77641

@elaine,

ähm, das ist mir jetzt sehr unangenehm – bin durchschaut! 😉


der 5. Offizielle
23. April 2012 um 13:28  |  77642

Kicker-Noten gegen Lautern:

Kraft (2,5)

Lell (5,5)

Niemeyer (5)

Bastians (5,5)

Holland (5)

Ottl (6)

Torun (6)

Raffael (4)

Rukavytsya (5)

Lasogga (5)

Ramos (6)

Einwechslungen:
46. Ebert (5) für Torun
46. Perdedaj (5) für Ramos
66. Ronny für Rukavytsya


L.Horr
23. April 2012 um 13:30  |  77643

…@Bruke , deine Fragen bin ich für mich auch schon mal durchgegangen , vielleicht hilft dir diese Zusammenstellung , natürlich nur als Rechenansatz weil konkrete Zahlen nicht alle bekannt.

Ausgehend von dem Haushaltsplan zur Lizenzierung bei der DFL sehe ich folgende,unerwartete Mehreinnahmen :

Zuschauerschnitt : 42.000 geplant , 55.000 wohl tatsächlich ergibt ein Mehr von 13.000 bei etwa 20€ x 17 . Bei 50% Abzug für Steuern etc. sehe ich da Hertha bei Plus
___2 Mio €___

DFB-Pokal : geplant 2.Runde , tatsächlich 4Runde macht zurückhaltend gerechnet Plus
___1 Mio €___

Teilhabe Samba-Transfer macht Plus
___ 2,1 Mio €____

Frankfurter Friend-Option bei Aufstieg Plus
___1,5 Mio €_____

Ohne Quellenangabe , nur aus meiner Erinnerung , hat Hertha aufgrund geringerer Punketprämienausschüttung ein Plus
___1,2 Mio €___

Das ergibt über´n Daum zusammen ein Plus über 7,8 Mio € .

Dem gegenüber bringe ich ein unerwartetes Minus über___ 0,42 Mio € ___für die Trainergeschichten in Rechnung.

Soll nur ein Überblick sein , wer mehr weiss bitte korrigierend eingreifen !
🙂


23. April 2012 um 13:34  |  77644

@mirko: ich war auch gegen die Verppflichtung von Ottl, aber sicher nicht wegen Perde (für mich kein Erstligaspieler), sondern wegen des Duos Lusti/Niemeyer, das dadurh zwangsläufig gesprengt werden musste. Das habe ich bis heute nicht verstanden. Ein OM wäe deutlich sinnvoller gewesen. Es gibt seit Jahren nur einen (wirklich) guten offensiven Mttelfelder, der kreativ spielt: Raffael. Und das ist zu wenig. Mit ABH und Torun dachte man, das zu haben- leider Fehlgriffe.-Trotzdem kann ich die permanente Hetze von dir kaum nachvollziehen, sie war oft genug auch falsch in meinen Augen ( vom letzten Spiel mal abgesehen).
Du darfst deine Meinung haben,was halt etwas an die nervliche Substanz geht: wenn du in 90 Minuten ca 30 mal das gleiche rufst. Ähnlich ist es mit der Angelegenheit Preetz. Dein letzter post ist doch wunderbar..etwas weniger monomanisch und alles ist gut 🙂


Dan
23. April 2012 um 13:35  |  77645

@Bruke // 23. Apr 2012 um 12:57

Wenn sich unser derzeitiger Vertrag mit Sportfive in Luft auflösen würde.

Oder glaubst Du die haben uns die damaligen 25 Mio. nur für eine Unterschrift und Löschung einer Klausel geschenkt? 😉


f.a.y.
23. April 2012 um 13:37  |  77646

@apo: ich hatte es als „Mann, halt die Schn**ze!“ gesehen… Aber selbst wenn er gesagt hätte, dein Schuh ist auf: Der Blick dazu, davor diese selten dämliche Karte (Stark war doch weit weg, was hat er da bloß in welcher Lautstärke gesagt, der kluge Herr Ebert?) – lässt man ihn jetzt wieder auflaufen, untergräbt man die Autorität des Co-Trainers.

Ich denke, dass es für Herrn Gegenbauer Zeit wird, die Durchhalteparolen in puncto Preetz zu beenden. Jetzt kann er eh nichts mehr ausrichten, jetzt kann er auch beurlaubt werden. Dazu muss man auf keine MV warten, denn die Mitglieder haben kein Mitspracherecht. Der Neuanfang muss geplant werden und zwar, bevor der letzte Spieler einen Verein gefunden hat und auf dem Transfermarkt nur noch die Reste da sind. Dazu braucht man eine Idee und da unser Präsident von Fußball keine Ahnung hat, sollte er die schnellstmöglich ins Haus holen. Oder will er ernsthaft das „weiter, immer weiter“ als Parole ausrufen?

Ich würde gerne gegen Schalke und Hoffenheim die 11 auf dem Platz sehen, die bereit sind zu arbeiten und zum Teil auch bleiben werden. Namen will ich jetzt nicht aufzählen, dazu bin ich zu weit weg von der Mannschaft, aber einige brauchen in meinen Augen nicht mehr anzutreten. Nichts persönliches, aber sie bringen uns in ihrer Form einfach gar nichts und müssen dann ja auch keine Auflaufprämie kassieren.

Schade. Die Luft ist raus. Die Stimmung der letzten MV und auch die Euphorie, die in der Stadt zu spüren war, ist weg. Die Hoffnung ist nach Köln umgezogen. Und wir sind die Dummen, die hier dann in Zukunft Freitags ab 18.00h Spiele gegen Paderborn, Aalen und Sandhausen im zügigen Oly mit Graupelschauer und (zumindest im 1. Jahr) 15.000 Zuschauern sehen dürfen.


pax.klm
23. April 2012 um 13:40  |  77647

OT Trainerdikussion
Mit einer Punkteausbeute in der RR wie sie in der Saison 2009/10 unter dem FunkelFunkel erzielt wurde, würde Hertha heuer nicht absteigen!
18 Punkte bei 4 Siegen und 6 Unentschieden…


23. April 2012 um 13:42  |  77648

@Dan

Wohl war. Personalentwicklung geht anders und braucht halt Geduld und ein Konzept.

Vgl.:
http://www.sueddeutsche.de/sport/hertha-bsc-berlin-vor-dem-abstieg-wenig-mut-viel-verzweiflung-1.1338969


Ben
23. April 2012 um 13:46  |  77649

@f.a.y.: Dürfen, aber nicht werden ! ich jedenfalls nicht. Von mir wird kein Fanartikel mehr gekauft oder öffentlich getragen und auch keine Karte mehr gelöst. Freikarten nehme ich gerne !

Das behalte ich bei, bis Hertha wieder vernünftig geführt wird !


Dan
23. April 2012 um 13:53  |  77650

L.Horr // 23. Apr 2012 um 13:30

Frage, weil unterwegs und daher nicht zur Hand, welchen Tabellenplatz für die Fernsehgelder haben sie eingerechnet?

Da die Zuschauerzahl im Durchschnitt über 50.000 liegen wird und 43.000? geplant waren, wird mehr Stadionmiete fällig. 9 Partien über 50.000.

Derzeitiger Zuschauerschnitt 53.549

Transfer Bastians + Gehalt. Könnte sich aber durch die Verletzung Franz refinanziert haben.


Delann
23. April 2012 um 13:58  |  77651

@Dan:

Wenn der Verein ein sportliches Konzept erarbeitet und durchziehen will, dann muss der GF Sport auch und besonders Mitsprache- /Entscheidungsrecht haben. Denn das Konzept soll vom Verein vorgegeben werden und nicht vom Trainer. Trainer gehen / Verein und Spieler bleiben.

Richtig, es gibt Entscheidungen die der GF Sport treffen muss, wie zum Beispiel Spielerkäufe. In die aktuelle Entwicklung der Mannschaft darf er aber nur indirekt eingreifen – nämlich über den Trainer. Der GF Sport teilt dem Trainer seine Vorstellungen mit, diskutiert sie möglicherweise mit ihm und überwacht im Dialog die Entwicklung. Damit hört es aber auch auf. Der Trainer steht über den Spielern und der GF Sport über dem Trainer und Betreuerteam. Das ist eine einfache Organisation. Wer ständig direkt auf die Spieler zugeht und ständig am Trainer vorbei Kontakt zu den Spielern hat, schwächt IMHO den Trainer.

Leistungsbezogene Verträge haben uns z.B. Jerome Boateng gekostet, ich finde es richtig aber es hat auch seine Tücken und Macken.

…sehe ich genauso. Vorsicht ist geboten, aber dies vernünftig zu regeln, traue ich Herrn Schiller und der Rechtsabteilung durchaus zu…

Man kann keine BL-Spieler züchten, man kann einige körperlich, geistig und charakterlich heranführen, aber Kopf und Körper sind ein unberechenbares Risiko.
In einem normalen ruhigen Umfeld ist der Einbau von ein bis zwei jungen Spielern möglich, wenn die anderen Stammspieler ggf. Defezite auffangen und die Spieler reifen können.

In den letzten drei Jahren war Hertha BSC meines Erachtens nicht wirklich das Umfeld um junge Spieler in Ruhe reifen zu lassen.

Es war schwer, das gebe ich zu. Vor allem lag das jedoch am zusammen gewürfelten Kader. Ich hoffe einfach, dass in der nächsten Saison mit einem stabileren Kader gespielt werden kann und sich dann ein entsprechendes Umfeld für junge Spieler ergibt. Hierzu hoffe ich, dass Kobi weiterhin der Hertha treu bleibt. Er ist in meinen Augen genau so ein Spieler, der Defizite Anderer auffangen kann. Ebenso Hubnik, der ja über lange Strecken auch Mija und Lell ausgleichen musste.

Ich bin auf jeden Fall sehr gespannt, wie sich alles entwickelt.

Gruß,
Delann


ubremer
ubremer
23. April 2012 um 14:31  |  77652

@Stehplatz,

Gibt es dazu einen Link?

Meinst Du zu :
Babbel und Schalke im Dezember 2011 in der Morgenpost?
– Oder Babbel über die Schalke-Anfrage heute in der Sport-Bild?
– Oder Hertha flirtet mit Rangnick im Februar in der Morgenpost?
– Oder Rangnick zu Hertha-Kontakten aktuell im Kicker?


mirko030
23. April 2012 um 14:33  |  77653

@apo:

Niemeyer/Lusti wäre für mich auch die Startformation im DM gewesen, da ich von Lusti sehr viel halte. Leider ist er ja oft verletzt. Perde wäre für mich der Backup gewesen, weshalb ich meinte, dass Ottl ihm vorgesetzt wurde.

Ich werde mir zukünftig Mühe geben, nicht soviel auf einzelne Personen zu schimpfen und wenn dieses auch mehr zu hinterlegen warum ICH diese Meinung vertrete.


Blauer Montag
23. April 2012 um 14:34  |  77654

raffalic // 22. Apr 2012 um 18:21

Kann es denn nicht sein, dass in Berlin einfach nur Anspruch und Wirklichkeit extrem weit voneinander entfernt sind?

Wie kann es denn sein, dass man mit 2(!!!) Stürmern in eine Bundesligasaison geht?

Vielleicht, so meine Hoffnung, ändert sich dies nun, vielleicht kommt es nun endlich zu einer Zäsur, vielleicht wird jetzt endlich einmal konsequent auf den Nachwuchs gesetzt, satte Legionäre haben wir lang genug ertragen müssen.

Lieber 5 Jahre oder noch länger 2.Liga mit einem langfristigen Konzept, als jedes Jahr ein Elend wie in dieser Saison.

Stand heute weiß ich nicht, wie diese „Chaossaison“ enden wird. Zu befürchten ist der Abstieg in die 2. Liga. 2 Stürmer, die mit gesundheitlichen Problemen kämpfen oder völlig außer Form sind, reichen nicht für den Klassenerhalt. Dazu ein verletztes Stürmertalent (Djuricin) und ein Youngster (Kargbo).

Wo sich HERTHA in der 2. Liga mit seinen Talenten einpegeln wird, kann ich nicht erahnen. Die Aussage „länger 2.Liga mit einem langfristigen Konzept“ trage ich gerne mit.


Dan
23. April 2012 um 14:40  |  77655

@Delann // 23. Apr 2012 um 13:58

Es wird immer „spannend“ sein, wenn man sich mit der Entwicklung des Vereins und der Mannschaft beschäftigt. Spannend kann aber eben auch positiv oder negativ besetzt sein. 😉

Thema Struktur:
Es wird aber auch oft Situationen geben, wo? sich Spieler direkt an den Manager wenden oder aber auch der Manager in das Team hineinhören muß. Sinn macht es dann, dass die Stuktur angepasst ist und es lediglich zum Dialog von Mannschaftsrat und Management kommt. Ansonsten heißt es nämlich, wieso hat der Manager die Strömungen in der Mannschaft nicht erkannt.

Thema Leistungsbezogene Verträge
Da geht es nicht um die Gestaltung des Vertrages, sondern wie im Fall Jerome Boateng, dass Hertha BSC ein leistungsbezogene Vertrag angeboten hat. Wenn ich mich recht erinnere so um die 450.000 Grundgehalt und eine Prämienstruktur, die ihm ca. 1.0 Mio ermöglichte. Für einen 18j. mit 10 Bundesligaspielen. Dieser Vertrag wurde „lächelnd“ abgelehnt mit dem Hinweis, dass verdient er in Hamburg ohne eine Minute zu spielen.
Du kannst als top leistungsbezogene Verträge anbieten, wenn die Konkurrenz dir in die Suppe spuckt, musst du dich entscheiden. Ziehen lassen um die eigene mannschaftliche Gehaltsstruktur nicht platzen zu lassen, oder mitbieten und dir ggf. eine Gehaltsneiddebatte in die Mannschaft zu holen, oder ggf. auch noch andere Gehälter anzupassen.

Danke für den angenehmen Austausch
Gruß Dan


Dan
23. April 2012 um 14:43  |  77656

@ub

Der hat aber perfekt gepasst. 😉


Stehplatz
23. April 2012 um 14:47  |  77657

Zu letzterem. Danke!


Dan
23. April 2012 um 15:02  |  77658

@mirko030 // 23. Apr 2012 um 14:33

Aber bei einer Verletzung Lustenbergers, kann doch eigentlich nicht Perde der Backup sein.

Das Duo Niemeyer / Perde bedeutet doch zwei „Kampfschweine“ vor der Abwehr. Die Überbrückungslücke zwischen Abwehrverband und Mittelfeld wäre noch größer.

Hätte man auf eine Verpflichtung von Ottl verzichtet, wäre die Alternative zur „spielerischen 6“ Raffael gewesen. Hier scheiden sich die Geister, ob die Auftritte von Raffael auf dieser Position in der zweiten Liga gut oder mittelmässig waren.

Ich hielt daher die Verpflichtung eines passsicheren aufbauenden DM für sinnvoll.

Ob Ottl diese Position ausfüllte, ist hier nicht Diskussionsgrundlage sondern nur Sinn oder Unsinn diese DM Position doppelt zu besetzen.

Eine Alternative zu dieser Diskussion wäre, ob man nicht die LV-Position am Saisonanfang hätte stärken sollen, um die Variante Kobi / Niemeyer aus der Rückrunde ggf. bei einer Lustenberger-Verletzung zu installieren.


Delann
23. April 2012 um 15:04  |  77659

@Dan: Danke auch!

Sowas wie JB kann einem Verein natürlich passieren. Die Frage ist da natürlich, will und kann man so einen Spieler unbedingt halten. Allerdings hat sich das bei JB für ihn ja ausgezahlt.

Andererseits kann man den Spielern statt eines dicken Gehalts auch etwas weniger Gehalt und zusätzlich eine Perspektive bieten. Sei es die Kapitänsbinde oder eine langfristige Bindung mit entsprechenden Gehaltsanpassungsstufen. In der Wirtschaft geht sowas ja auch. 😉

@ub: Das hat gesessen… autsch. 😉


mirko030
23. April 2012 um 15:14  |  77660

@Dan:

Kobi sollte in der zweiten Liga auf der Position im DM, sofern er denn bleiben möchte, gesetzt sein und nicht wieder als LV spielen. Seine Ruhe und sein Aufbauspiel gefallen mir sehr gut.

Bei Perde vertrete ich die Meinung, dass er zum einem Kämpfen kann, aber auch gelegentliche gute Pässe in die Spitze hat. Ob er für den Spielaufbau ala Raffa geeignet wäre, kann ich nicht beurteilen.


ubremer
ubremer
23. April 2012 um 15:19  |  77661

@immerhertha

füttert Enten in der Morgenpost-Ausgabe von heute.
Mit Dank an

@wilson, @Hanne Sobeck, @Matzelinho, @Imma weita, @Pal sein Weinberater, @Lupus, @Slongbo, @Nordfass Kossi, @Coconut, @Ha Ho He, @Etebaer, @Bear, @Playberlin, @Herthabscberlin1892, @Trikottauscher und @Thomas Remark – und alle anderen 😉


frohnauer
23. April 2012 um 15:19  |  77662

spätestens nach dem armseligen spiel gegen kaiserslautern ist der abstieg sehr wahrscheinlich. Ich frage mich nur:
warum kommt jetzt ein dubioser millionen „sponsor“?
da hätte man lieber zur winterpause einen IV als ersatz für franz und einen stürmer holen sollen.
ist weitaus billiger als 10-15 mio, die ein erneuter abstieg wohl kosten wird.
mal wieder hat preetz die qualität des kaders falsch eingeschätzt.
die devise „preetz raus“ ist mir zu einfach, aber irgendwie muss das chaos beseitigt werden, um einen halbwegs vernünftigen trainer zu kriegen.
Ob rangnick sich das antun will?


HaHoHe_Hertha
23. April 2012 um 15:23  |  77663

Weiss jmd. was man tun muss bzw. welche Voraussetzungen man als Bewerber erfüllen muss, wenn man sich als Gegenkandidat bei der Wahl des Hertha Präsidenten Ende Mai aufstellen lassen will ?

Ich hab die Nase voll !
Höre immer es gäbe keine Alternativen.

Also mach ich’s !

sei die Alternative … sei Berlin !


ubremer
ubremer
23. April 2012 um 15:26  |  77664

@Hahohe,

um ins Präsidium gewählt zu werden, hättest Du Dich bis zum 15. Januar von einem Hertha-Mitglied vorschlagen lassen müssen


Blauer Montag
23. April 2012 um 15:44  |  77665

Ich habe genug familiäre und berufliche Pflichten, da muss ich nicht Enten füttern gehen.

Wie oft ich mir HERTHA in der 2.Liga oder im DFB-Pokal anschaue, werden wir sehen ab August 2012.


apollinaris
23. April 2012 um 15:44  |  77666

@dan. meine Argumentation war in etwa so (aus der Erinnerung): mit Lusti und Niemeyer haben wir eine Stammformation. Dann gibt es noch einen Perde und einen Morales in der Hinterhand. Sogar ein Raffa kann, wenn Not am Mann ist, einspringen..Dann fehlt er aber vorne..und im OM hatten wir keinen wirklichen bbackup-deshalb bleibe ich bei meiner ursprünglichen Meinung von damals, als ich schrieb:“ein Name war zu haben, also hat man ihn geholt“ Ubremer konterte damals, dass man ja mit drei 6ern spielen könnte..denn für mich war immer klar, dass Ottl UND Lusti nicht zusammenspielen werden-jedenfalls nicht oft.
Und die LV-position war ja immer in Diskussion…allerdings hatte ich auch die Hoffnung, dass hinter Kobi ( der bei mir ja gesetzt war 🙂 ) Ronny und Schulz evtl als Ersatz reichen könnten…(ich werde aber für Fehleinschätzungen auch nicht bezahlt.. 💡 )
Nee, man kann vieles erklären und deuten-aber man darf auch mal Farbe bekennen, finde ich.


HaHoHe_Hertha
23. April 2012 um 15:45  |  77667

Ok Uwe, Schade. Hätte das gemacht, ohne Scheiss.

Dann hätt ich mir den Rangnick geholt und gesagt, Junge Du hast freie Hand, pass nur auf dass Du keinen Burn-Out kriegst.

Dann hätt ich den Lassogga für 10 Mio. nach Babbelheim verkauft, hätte dem Favre 15 Mio. für seinen Liebling Ra-Ra-Rafel abgeknöpft, dann hätt ich in England gefragt ob jmd. 15 Mio. für Kraft ausgeben will und dann hätt ich noch irgendwo den Ramos hin verschleudert. Macht in Summe 30 – 40 Mio. EUR.

Hertha reloaded.

Ach übrigens, Markus B.: Musste das unbedingt mit
Fr. Schiller sein ?


Etebaer
23. April 2012 um 15:47  |  77668

Für die letzten beiden Spiele ist das Trainerteam gefragt, die Spieler zu finden, im Team, die sich noch einsetzen.

Allgemein finde ich die Orchestrierung der spielbegleitenden Maßnahmen eher zufällig und nicht von langer Hand vorbereitet.
Es gibt für jede Maßnahme ein Fenster, man muß das Team mitnehmen und den Zeitpunkt der höchsten Bereitschaft wählen, den Zeitpunkt der wahrscheinlich größten Erfolgschance – kein „lass uns dass mal grade probieren jetzt, weil uns die Ideen ausgehn“.

Grade die Trainer und der GF- Sport müssen die Nerven bewahren und ihr Team nicht in den Untergang schicken.

Und was die Spieler daraus gemacht haben, das war erwachsenen, erfgahrenen, selbstständigen Profis nicht würdig.
Davon waren durchaus ein paar im Team.

Es geht zwei Spiele um Wiedergutmachung und darum zu zeigen, das in diesem Verein nicht alle völlig den Nerv verloren haben, sondern es Personen gibt, die sich mit Verstand und Wille und Nervenstärke gegen das Schicksal stemmen.

Viel Erfolg dabei!


Blauer Montag
23. April 2012 um 15:48  |  77669

hallo @apo,
ich sehe die Fehlbesetzung auch weniger im DM, sondern wie du im OM, wo es in der zentralen Position keinen Ersatz für Raffael gab. Vielleicht kann Torun diese Position in der nächsten Saison spielen. Aber er wird das Vertrauen des Trainers und die Geduld der Fans brauchen.


Freddie1
23. April 2012 um 15:48  |  77670

Tja, @hahohe:
nicht nur „sei Berlin, sei die Alternative“.
Sondern auch: sei pünktlich! 🙂

@ub: schöner Beitrag um 14:31.
Das saß


ubremer
ubremer
23. April 2012 um 15:50  |  77671

@Hahohe,

die Markus.-B.-Spur ist kalt. Ganz kalt.


HaHoHe_Hertha
23. April 2012 um 15:50  |  77672

@Freddie1
Ha, ja der saß Du kleiner Klugscheisser.
Warum hast Du nicht am 14.1 dran gedacht.


Sir Henry
23. April 2012 um 15:51  |  77673

Sei belesen! 😉


Sir Henry
23. April 2012 um 15:53  |  77674

Tja, @freddie, Du kleiner Klugscheißer, hättste @HaHoHe_Hertha mal am 14.01. Bescheid gesagt. Warum haste nich? :mrgreen:


Freddie1
23. April 2012 um 15:55  |  77675

1.) bezog sich „der saß“ auf die Replik bzg Rangnick/Babbel und nicht auf deine Bewerbung zum Präsi ; hätteste aber auch beim Lesen merken können.
2.) besteht für mich keine Veranlassung am 14.1 daran gedacht zu haben, da ich Gegenbauer am 29. 5 wählen werde.


elaine
23. April 2012 um 15:56  |  77676

Tja, @freddie, Du kleiner Klugscheißer, hättste @HaHoHe_Hertha mal am 14.01. Bescheid gesagt. Warum haste nich? :mrgreen:

ja Freddie1, du bist Schuld, dass so ein geniales Konzept nun im Papierkorb landet.
Also, sei beim nächsten Mal bitte aufmerksamer 😉


Sir Henry
23. April 2012 um 15:58  |  77677

So isses, @elaine, @freddie hat unsere Hertha auf dem Gewissen.

Hinaus mit ihm! 😉


Freddie1
23. April 2012 um 15:59  |  77678

@sir und elaine: ick bin schuld, ick geb´s zu.
Aber stimmt: ist doch zu genial; dass der Preetz nicht darauf kommt


elaine
23. April 2012 um 15:59  |  77679

jepp 😉


Blauer Montag
23. April 2012 um 16:15  |  77680

Immerhertha.de hat den Sündenbock um 15:58 gefunden – Bringt das jetzt noch was?

:mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:


monitor
23. April 2012 um 16:16  |  77681

Mann beachte, daß HaHoHe_Hertha, als Präsi, die Arbeit des GF Sport mitmachen wollte, somit GF überflüssig wäre und Hertha viel Managerhalt gespart hätte!

Und alles für die Katz wegen „Unpünktlichkeit!“

😉


apollinaris
23. April 2012 um 16:18  |  77682

nee, @BM..finde ich jetzt auch etwas dünn, gebe dir da recht.. 😉
Die Zahlen waren allerdings würklisch lustich..


Blauer Montag
23. April 2012 um 16:18  |  77683

Ich spendiere dir ein „ge“ zum Managerhalt @monitor 😉


Sir Henry
23. April 2012 um 16:20  |  77684

Lasst uns die Satzung ändern: Der Präsidentschaftskandidat kann seinen Hut bis zum Abend der MV in den Ring werden. Dann ist für kurzweilige Versammlungen gesorgt.

Evtl. sollte der TOP „Totenehrung“ dann aber ans Ende gerückt werden. Man weiß ja nie…


apollinaris
23. April 2012 um 16:21  |  77685

out of topic:
Tippspiel: @dan: es wird knapp und eng für den Lorbeerkranz, was für ein Sch..Spieltag, wer sollte da Boden gut machen können?


Dan
23. April 2012 um 16:23  |  77686

Mitglied hätte man auch noch sein müssen und die Satzung kennen. Aber am 15.01. war der Bedarf eines Präsidentenwechsel noch nicht hoch.

Als Tipp für @HaHoHe_Hertha kann ich nur empfehlen, eine Aktion zu starten und die Mitglieder aufzufordern zahlreich zu erscheinen und Gegenbauer nicht zu wählen. Dann gibt es eine neue Möglichkeit sich als Präsidentenkandidat zu „bewerben“.


Sir Henry
23. April 2012 um 16:27  |  77687

@Dan

Wieviel Prozent der Anwesenden müssen für ihn stimmen, damit er als gewählt gilt?


Brechersyndikat
23. April 2012 um 16:29  |  77688

Leiden, Leiden, Leiden.
Und es wird nicht aufhören.

Bei dieser „Mannschaft“ muss man leider auch für die letzten Spiele noch mit allem rechnen. Ich sehs schon kommen: Die werden in GE richtig vertrimmt und Köln ebenso in Freiburg, die (so, wie GE auch) ihren Fans einen tollen Heim-Abschluß bieten werden. Eine Woche drauf blinken dann auf der Anzeigetafel lustig die Tore der Bayern in Köln auf – und unser Trinen-Team verkrampft vollends und schafft es nicht, die Babbeltruppe zu schlagen.

Oder: Sie schafft es, weil irgendein Glücksding a la Ruka gegen Bremen reingeht und alle sind vollkommen aus dem Häuschen. Auch dann noch, als in der Relegation in Düsseldorf ein 0:0 erkämpft wird…um dann im Heimspiel munter ausgekontert zu werden und nach einem 1:3 ENDLICH abzusteigen…

Leute, was da noch alles auf uns zukommen kann…man will gar nicht weiter drüber nachdenken. Oder glaubt Ihr etwa das wars schon mit der Horrorshow????

Kennt wohl Hertha nicht….;)


jenseits
23. April 2012 um 16:30  |  77689

@Kobi,

da der Elfmeter nicht verwandelt wurde, bleibt es bei den zwei Spielen Sperre. Schade…


Dan
23. April 2012 um 16:32  |  77690

@apo
Jupp der war zum Vergessen.

Ansonsten kann man Farbe bekennen und wir haben ja schon drüber geredet.

Bin und bleibe immer noch der Meinung, dass man mit Ronny, Torun, Ruka, Ebert und ÄBH die Flügel besetzen wollte um auch im Spielaufbau Raffael zu entlasten, leider halten sich die „Flügelflitzer“ allesamt für „Robben“ und ziehen laufend nach innen, statt bis zur Grundlinie durchzustarten und von dort Lasogga zu füttern.


monitor
23. April 2012 um 16:40  |  77691

@Blauer Montag

Danke für „ge“!

Ich habe das „Sparen“ schon so verinnerlicht…


monitor
23. April 2012 um 16:40  |  77692

„das“ …es hört nicht auf. 🙁


Blauer Montag
23. April 2012 um 16:41  |  77693

Und wie fändest Du @Dan,
folgende Offensivreihe für die näxte Saison?

Ruka — Torun — ÄBH
———Lasso———-


ubremer
ubremer
23. April 2012 um 16:43  |  77694

@Kobiashvili,

DFB-Sportgericht hat gerade die Zwei-Spiele-Sperre für Kobiashvili bestätigt. Er muss also auch gegen Schalke zuschauen.
P.S. Etwas Geduld bitte, der neue Blogeintrag wird erst etwas später zum Abend hin erscheinen.


fg
23. April 2012 um 16:50  |  77695

warm. ganz warm… 😉


Blauer Montag
23. April 2012 um 16:51  |  77696

Danke @ubremer,
was machen wir jetzt bis zum späteren Abend?
– Enten füttern
– Lasogga mit Flanken füttern,
– TIPPEN ❗


23. April 2012 um 16:52  |  77697

Denke leider auch das es besser ist erstmal wieder in Liga 2 einen zweiten Neustart anlauf zu machen. Allein um sich von den Alibifußballern, wie Ottl, Lell sowie der SAF zu trennen. Die auslaufenden Verträge sollten ebenso nicht verlängert werden. Auch Lusti ist mir da zu verletztungsanfällig gewesen. Wir brauchen einen kompletten NEUanfang mit jungen und gestandenen Spielern, für die kämpfen und rennen für den Verein kein Fremdwort sind. Nur so kann es Preetz nochmal schaffen, sofern er die Chance dazu nochmal bekommt. Der Stamm würde aus TW Haas, Franz und Savic oder Feisthammel als IV, Morales und Bastians als RV und LV, Kobi und Niemeyer im DM, sowie Schachten, Kruse und Naki im OM sowie Dedic oder Bröker (Proschwitz) als Stürmer aussehen. Als Ersatz stünden dann Burchert, Fathi, Falkenberg, Neumann, Brooks, Schulz, Holland, Perde, Ä-BH, Knoll, Gjasula und Djuricin noch zur Verfügung. Denke das dies ein guter Kader von 25 – 26 Spielern mit viel Potenzial ist. Dazu ein Trainer RR oder Foda vielleicht auch Jonker.


Wir können alles außer Derby
23. April 2012 um 16:54  |  77698

@ U Bremer

Was passiert, wenn bei der MV der Präsident abgewählt wird und das Präsidium nicht entlastet wird?

Muss es dann eine ausserordentliche MV geben und bleibt Herr Gegenbauer und das Präsidium dann geschäftsführend im Amt, bis ein neues Präsidium gewählt?

Ich denke schon, dass die Wahrscheinlichkeit groß ist, das dies Szenario auftreten wird!!


apollinaris
23. April 2012 um 16:57  |  77699

@dan: ich hatte, als ich Babbel immer in Schutz nehmen wollte ( 🙂 ) immer darauf hingweiesen, dass Hertha vor allem über die Flügel kommen wollte..diese aber leider nicht die gewünschte Leistung bringen. Um diese Art von Fussaballspiel gut zu spielen ( vor allem in Heimspielen..), braucht es aber dringend und zwingend auch ein kreatives und dribbelstarkes Mittelfeld- und da gab´s nur Raffa…Ich b´glaube ÄBH war als möflicher backup für die 10 gedacht; -aber wir wissen (jetzt) alle, dass das ne Fehleinschätzung war…Statt einen für´s DM , wäre ein OM wohl sinnvoller gewesen ( sorry für´s Hamsterrad-wollte nur noch mal konkretisieren, was damals gemeint war). Ich gebe aber gerne zu: ich dachte dann später auch ,mit ÄBH, Torun und Ruka hätte man genügend Potential am Start…(um einige Spiele zuhause zu gewinnen…)


Blauer Montag
23. April 2012 um 16:58  |  77700

Jepp WkaaDerby,
das Präsidium bleibt solange im Amt, bis ein neues Präsidium gewählt wurde.


monitor
23. April 2012 um 16:59  |  77701

zu Kobi

Die Begründung ist aus meiner Sicht schon etwas merkwürdig.

Weil der Elfer nicht rein ging, bleibt es bei 2 Spielen Sperre.

Sollte die Bestrafung nicht unabhängig vom Ausgang des Elfers festgelegt werden. Der Elfer an sich ist doch die Strafe.

Da könnte ja künftig ein Torwart den Ball absichtlich passieren lassen, um dem Rot-Sünder seiner Mannschaft zu helfen, wenn seine Mannschaft sowieso hoffnungslos hinten liegt. (Ist zwar etwas weit hergeholt, aber das ganze ist irgendwie merkwürdig)


Flankovic
23. April 2012 um 17:02  |  77702

„…vor dem vielleicht entscheidenen Spiel am Samstag…“
*muahahaha

Gott sei Dank waren die anderen Spiele noch nicht entscheidend.
Ähm wartet mal… waren sie ja doch!
Man der Zug ist abgefahren!
Hat jemand gesehen wie die gegen Lautern wieder übers Feld getrabt sind?
Überhaupt hier noch Rechnungen aufzumachen in die man die Truppe einbezieht ist nur noch lächerlich.
Willkommen zweite Liga.


Wir können alles außer Derby
23. April 2012 um 17:05  |  77703

@Danke Montag

das passiert dann auf einer ausserordentlichen MV oder? und wer legt diese dann fest und in welchem Zeitrahmen??


Joey Berlin
23. April 2012 um 17:06  |  77704

@Ben,
»Mit horst heldt ”telefoniert” 🙂 so…«
Und? Babbel und Heldt sind befreundet – schlimmer Bulls..t, den Sie da posten!
Mit Babbel wäre Hertha längst gerettet… und vielleicht sogar im Pokalfinale;-)


f.a.y.
23. April 2012 um 17:12  |  77705

@jenseits: laut Hertha HP gibt es bei Hubnik „Hoffnung“, 11 Tage, nachdem er für 10 ausfallen sollte… Lusti hat ja wohl auch eher keine Fussprellung, oder? Wie lange muss man denn da so pausieren?


apollinaris
23. April 2012 um 17:40  |  77706

auf so eine bekloppte Begründung muss man erst ma kommen. Diese Sportgerichte müssen runderneuert werden 😈
@joey: Babbel hat eine Anfrage von Heldt bestätigt. Es ging also nicht nur um das nächste Sauna-Treffen. Kannst wieder runterfahren..Allerdings ist so eine Anfrage für mich auch wirklich kaum einer Erwähnung wert..zumal sie ja sofort beantwortet wurde. Heldts Reaktion im TV war allerdings dann ziemlich cool, muss ich sagen…


jonschi
23. April 2012 um 17:46  |  77707

Es ist ja hier nun wirklich schon alles angesprochen, ausgesprochen und gesagt!!
Am Wochenende wird diese Saison ihr unrühmliches Ende nehmen, was den Abstieg zur Folge haben wird…
Schuld hin, schuld her für uns als Fans glaube ich gibt es keine schlimmere Bestrafung als diese Rückrunde..
Wochenlang gezittert, schlecht geschlafen, gehofft um dann wieder maßlos enttäuscht zu werden, all das hat dann erstmal ein Ende..
Gott sei dank..
Dann lasst uns eine hoffentlich schöne EM genießen und ab August einen wiederholten Neuanfang ohne die Gesichter von völlig überbewerteten Profis wie Ottl und Lell…
Schade dass es so kommen mußte, aber wer weiß für was es gut sein kann…
Bin aber auch ein wenig traurig daß ein Spieler wie Raffa uns dann verlassen wird..
Weil am Ball ist er schon genial, ihm fehlt nur ein richtiger Typ wie Effenberg es war an seiner Seite…
Ramos wird uns auch verlassen.. Es ist schon ein Wahnsinn was der zur Zeit für einen Fußball spielt..
Für die 2. Liga würde ich mich riesig freuen einen Ralf Rangnick an der Trainerbank stehen zu sehen..
Und auf dem Platz eine Mannschaft die wirklich will, die sich für uns den Fans ,den Hintern aufreißt!
Zudem wünsche ich mir, dass die paar Jungs die wirklich wollten und immernoch wollen dass die finanzierbar sind und bleiben!
Ich möchte gern behalten: Hubi, PN,Kobi (sowieso als Kapitän), Kraft, Franz, Ruka, Lasso (müssen wa die Mutti überreden),Lusti,Pradise, Ronny und Torun, dazu natürlich noch unser Nachwuchs wie Schulz, Holland, Djuri….
Dazu natürlich punktuelle Ergänzungen mit Zweitligaerfahrenen Namen… Und dann können wir uns wohl auch wieder mit der Mannschfaft identifizieren…
Und Micha sollte einfach Einsicht zeigen und einen Mann ran lassen mit Konzept!!
Es gibt nun einmal Menschen die für etwas bestimmt sind…
Bei ihm war es das Tore schiessen, aber auf keinen Fall die Berufung zum Manager..
Er ist glaube ich der Letzte der das wollte was jetzt eingetreten aber wahrscheinlich hängt sein Herz zu sehr an diesem Verein, als das er sich die Ruhe bewahren konnte in den kniffligen Momenten…
Und großer Dank vor dem Neustart auch an den Otto…
Danke dass du durchhälst bis zum bitteren Ende obwohl du weißt dass diese Truppe nicht Trainierbar ist…

Ha ho he ich sehe Hoffnung trotz Abstieg weil die Fans es einfach verdienen…


sunny1703
23. April 2012 um 18:06  |  77708

@monitor,

Du hast Recht,die Begründung ist unsinnig. Es ist der Normalfall in dieser Situation zwei Spiele Sperre zu geben und es wäre eine sehr zweifelhafte Bevorteilung von Hertha gegenüber den Kölnern gewesen, hätte Kobi nur ein Spiel bekommen. Dennoch gibt es Ausnahmen von dieser „Normalität“. Die Begründung liest sich aber anders und ist deppenhaft formuliert.

@Sir

Du weißt, ich halte mich normalerweise bei Diskussionen über oder gegen einzelne hier raus, doch sorry, aber wenn ich das so lese empfinde ich Deine Bemerkungen zu @mirko030 nicht Deinem sonstigem wie ich finde recht hohem Niveau entsprechend.
Ich bin auch für die Entlassung von Preetz im Abstiegsfall und begründe das wie @mirko, aber auch wie @hurdie oder @ursula oder @kraule oder @apo mit sportlichen Misserfolgen UND Fehlern, natürlich nach meiner Sicht der Dinge. Dass Deine Sicht ein anderes Resultat zulässt, bitte, ich habe diese Diskussion mit @Dan und wir respektieren UND verstehen unsere jeweiligen unterschiedlichen Meinungen dazu. Doch@Dan käme niemals auf die Idee mir zu unterstellen, ich würde Preetz hassen, weil ich seine Ablösung im Abstiegsfall fordere, denn das Wort Hass bezogen auf einen anderen Menschen ist mir ziemlich fremd.
Deine Argumentation,die ich ja oftmals nicht teile, die doch jedoch fast immer interessant zu lesen ist, reicht doch argumentativ aus! :-))

@apollinaris

Du hast gelesen, dass wir bei der Beurteilung von Holland einer Meinung sind. Doch nun kommt es für mich darauf an. gebt dem Holland noch mehr Einsatzchancen, und zwar nicht zwei drei sondern zehn zwanzig,so wie es ordentliche Trainer der Ligen machen. Dass mehr Einsätze für diese Herthajünglkinge was bringt sehe ich bei Perdedaj. der ist bei seinen Einsätzen sofort präsent und zwar mehr als einige erfahrene Spieler, hat keine Angst vor gefährlichen Situationen und sucht den Kontakt zum Ball. Dieses Mehr an Sicherheit hat er durch die Einsätze unter Rehhagel bekommen, zu seiner vorhandenen wirklich tollen Athletik. Und diese Chancen gebt einem Neumann,einem Morales und was weiß ich welche Talente da noch existieren. Doch unter einem babbel wäre der von Dir geschätzte Holland nicht zum Einsatz gekommen, eher hätte babbel sich selber spielen lassen, doch spätenstens nach diesem Spiel wäre es mit Holland vorbei gewesen.
Ich möchte keine Mannschaft nur mit jungen Spielern, doch ich möchte in einer eventuellen Zweitligasaison eine Mannschaft inder Babbels Gequatsche von den jungen nicht nach 17 spieltagen ad absurdum geführt wird,sondern Realität bleibt. Die jungen spieler in Nürnberg oder Freiburg bei 60 München oder anderswo sind nicht besser als die bei Hertha,aber sie bekommen mehr Chancen, weil die Trainer es so wollen, das ist der Unterschied.
Übrigens ist das etwas, dass ich Preetz nur bedingt anrechne.

lg sunny


schnuppi
23. April 2012 um 18:08  |  77709

@jonschi

toller text,
wo muß ick unterschreiben.

und du hast so recht´ WIR´ haben es so was von verdient.

immer ha ho he


jonschi
23. April 2012 um 18:26  |  77710

schnuppi // 23. Apr 2012 um 18:08

Danke…


Dan
23. April 2012 um 18:54  |  77712

@Sir
Absolute Mehrheit, wobei nach der Satzung Stimmenenthaltungen nicht mitgezählt werden.

Stimmenenthaltungen werden also nicht als fehlende Stimmen zur geforderten Zustimmung gewertet.

Also reichen 50% +1 der Stimmberechtigen die mit Ja oder Nein stimmen für die Wiederwahl.
—–
Es ist eine normale Präsidiumswahl, denn wenn man jemand abwählen wollte, ginge das nur mit einer 3/4 Mehrheit.
—–
Ausserordenliche MVen kann das Präsidium, der Aufsichtsrat, das Vereinsgericht beschließen bzw. auf schriflichen Antrag von mindestens 10% der Mitglieder ans Präsidium.

Nach Beschluß innerhalb von 14 Tagen einzuberufen.


jenseits
23. April 2012 um 19:15  |  77713

@f.a.y.,
Danke, dann besteht also wenigstens bei Hubnik Hoffnung auf rechtzeitige Genesung. Lusti hat ein Knochenmarködem, das noch längere Zeit kuriert werden muss – leider! Ich seh schon, dass ich Lusti nie mehr für uns spielen sehe…

Aber Neumann und Janker, mit Leiste und Prellung, sind die wieder einigermaßen fit? Denn natürlich ist selbst mir, der die Hoffnung noch nicht ganz aufgegeben hat, klar, dass man mit einer Besetzung wie der von letztem Wochenende nicht viel wird gegen Schalke ausrichten können.


Slaver
23. April 2012 um 19:16  |  77714

Hertha BSC hat gegen das heutige Kobiashvili-Urteil erneut Einspruch eingelegt. Am Freitag wird unter einem anderen Richter erneute über die Sperre verhandelt.

http://www.herthabsc.de/index.php?id=413&tx_ttnews%5Btt_news%5D=13406&cHash=67bc5808add0f31b76fb789869ff1948


jenseits
23. April 2012 um 19:23  |  77715

Das finde ich gut, hätte Hertha auch schon früher öfter mal machen sollen: Widerspruch einlegen beim DFB gegen dessen Entscheidungen und auch gegen so manche unfaire Ansetzung. Da war mir Hertha immer zu duld- und fügsam.


Micha
23. April 2012 um 19:34  |  77716

@jonschi und @sunny vielen Dank super Beiträge!


23. April 2012 um 19:55  |  77717

@sunny: da sind wir uns ja durchaus einig, zumal Holland auch nicht mehr 18,19 ist..aber er muss geführt werden können. In solch Situationen wie jetzt..verbrennst du die Jungen sehr schnell..bei diesem Umfeld sowieso.- Bisher hatte es meiner Überzeugung nach wenig Möglichkeiten: entweder die Betreffenden waren allzu jung- oder, wie die aussichtsreichsten Kandidaten (Djuri, Schulz) waren mit langwierigen Dingen außer Gefecht gesetzt, oder ein Morales, der unter babbel wohl am Dichtesten dran war..hatte eben einen Lell vor sich und ein ZDM, das einen sehr engen Dreikampf focht. Betrachtet man das nüchtern und ganz genau..kann ich wenig vorwurfsvolles sagen.
Ein Perde ist schnell integrierbar, weil der über den Kampf und den Willen kommt. Der wird seinen Weg gehen. Ob in der 1. Buli, werden wir sehen ( ich tippe: nein). Was ich über Neumann denke, weisst du. Bis auf Morales und einem gesunden Schulz..tendiere ich zu einer gleichen Aussage, wie anno Dutz der Favre ;“ reicht nicht“.


Sir Henry
23. April 2012 um 19:58  |  77718

@sunny

Ich käme auch bei @Dan und bei @hurdie und anderen nie auf die Idee, sie würden eine besondere Abneigung gegenüber Preetz pflegen.

Das liegt aber nur daran, dass das was sie sagen und wie sie es sagen etwas anderes ist, als @mirko. Im Ergebnis mag es dasselbe sein (Preetz muss abgelöst werden) aber die Art und Weise der Argumentation ist eine Andere.

Ich kann einige hier erfolgreich ignorieren, anderen kann ich nicht folgen und wieder andere sind mir wurscht


Sir Henry
23. April 2012 um 19:59  |  77719

Sorry, bin unterwegs und auf den falschen Knopf gekommen. Geht gleich weiter.


catro69
23. April 2012 um 20:02  |  77720

Nicht das ich den Einspruch schlecht finden würde, aber wieder geht ein Stück Würde verloren.
Trainingslager? Auf watt? Relegation?
Leck mich, diesen Zinnober haben Preetz, seine damaligen Trainer, auch schon versucht, erfolglos.
Schottet die Mannschaft ruhig ab, dass ne Pfeife Manager ist, hat der Außenstehende schon bemerkt. Ob die Mannschaft was draus machrt? Wer weiß das schon?
Ich werde wohl meine erste MV mitmachen, sollte der Managerposten mit dem Amt des Präsidenten zusammenhängen, Nein!
Ist mir natürlich nicht egal, ob dann der große Zusammenbruch erfolgt, aber einen MvGG (Manager von Gegenbauers Gnaden) braucht Hertha bestimmt nicht. An diese Stelle gehört eben mehr, als das, was Micha gezeigt hat.
Sollen frisch frei gewordene Mittel, Transfererlöse (so, es sie gibt) oder Investorenmillionen (so, es sie gibt) in Ptreetzens Hände fallen?
Wer aus wenig noch weniger gemacht hat, wird aus aus mehr nicht noch mehrer machen. (Tschulljung für meine Deutsch).
Gruß aus Peking


Sir Henry
23. April 2012 um 20:12  |  77721

Mit vielen hier macht es großen Spaß. Und das hat nichts damit zu tun, ob mir deren Meinungen genehm sind. Sonst würden wir beide uns doch nicht mehr unterhalten, wir liegen doch fast immer über Kreuz. 😉

Ich will jetzt die Geschichte mit @mirko gar nicht mehr aufwärmen. Die Nummer ist gelaufen, es war mir in diesem Fall wichtig, meine Meinung, auch gegenüber dem Autor selbst, darzulegen.

Vielleicht ist das, was mich stört, weniger der Inhalt, sondern die Tatsache, dass dieser Inhalt so frei von jeglichen Zweifeln, so gnadenlos selbstgewiß und sendungsbewußt hier vorgetragen wird.

Ich feile hier an fast jedem Post (den längeren zumal) und ringe um Worte und Formulierungen. Während ich schreibe zweifle ich permanent, ob das, was ich sagen will auch so stimmt und ob die Art, wie ich etwas formuliere, den Inhalt auch transportiert.

Und dann muss ich eher öfter als selten solch hingerotzte


Sir Henry
23. April 2012 um 20:13  |  77722

Beiträge lesen. Das ging mir dann eben mal über die Hutschnur.


kielerblauweiß
23. April 2012 um 20:30  |  77724

@Sir Henry
„Ich feile hier an fast jedem Post (den längeren zumal) und ringe um Worte und Formulierungen. Während ich schreibe zweifle ich permanent, ob das, was ich sagen will auch so stimmt und ob die Art, wie ich etwas formuliere, den Inhalt auch transportiert.“
Diese Einstellung ist leider nicht nur hier sondern in vielen Teilen der Gesellschaft selten geworden, da das genaue Gegenteil immer mehr als Tugend oder besonders tolle Eigenschaft ausgelegt wird.


23. April 2012 um 20:32  |  77726

Das Urteil vom DFB ist in meinen Augen ein absoluter Skandal. Aber es bestätigt leider immer wieder nur meine Meinung.
Der DFB ist und bleibt eine Fußball-Mafia und würde Hertha gerne aus der Liga haben, das zeigen in meinen Augen auch die vielen, teilweise Fragwürdigen Karten gegen Hertha.
Ich wage mal die Prognose das bei der nächsten Verhandlung das gleiche herauskommt.
Außerdem ist die Lizenz ja auch noch nicht in trockenen Tüchern.


Dogbert
23. April 2012 um 20:33  |  77729

Bevor man jetzt schon über das Weitergehende spekuliert, sollte man erstmal die kommenden 14 Tage abwarten. Wie Herr Rangnick selbst schon sagt, macht es keinen Sinn, sich über Details zu unterhalten, wenn weder ein diskussionswürdiges Rahmenkonzept noch sonst irgendein Plan vorliegt Die beinhalten auch personelle Fragen wie die künftigen Aufgaben des Sportdirektors, GF Sport oder wie man das nun nennen will. Vakant ist offenbar auch die Frage bzgl. künftiger Investoren und deren mögliche Einflußnahmen auf künftige Entscheidungen.

Michael Preetz sollte sich darauf einstellen, daß seine bisherigen Befugnisse und Verantwortungsbereiche reduziert werden, sonst sehe ich keine Chancen auf eine grundlegende weitreichende Neuausrichtung. Diese Fragen sind unabhängig von der Ligazugehörigkeit zu beantworten.

Der Etat für die jeweiligen Ligen steht soweit fest, sofern die DEL diesbezüglich keine Nachbesserungen verlangt.

Wie der künftige Kader aussehen soll, sollte im Verantwortungsbereich des künftigen Trainerstabes fallen. Das dafür erforderliche Konzept muß vom GF Sport mitgetragen werden.


23. April 2012 um 20:36  |  77731

@Sir: das musste ich erst lernen. Chatform und Gesprächsrunde sind doch verschiedener als ch anfangs dachte. Und da habe ich auch viel lernen müssen, war oft über die Wirkung meiner Beiträge erstaunt. -Ich kann absolut nachvollziehen, was du meinst. Mir ist es vor allem währnd der Spiele aufgefallen. Seine Reaktionen auf deine und dann auch meine Kritik, fand ich aber richtig gut. ..insofern.. 😉


mirko030
23. April 2012 um 20:45  |  77734

@Sir

Ich gebe zu, dass die kürzeren Kommentare oft einfach mal so geschrieben sind, weil Sie aus der Emotion heraus kommen. Längere Beiträge sind in der Regel durchdacht, auch wenn es nicht immer so rüber kommt. Ich bin halt kein professioneller Schreiberling. Bin halt noch am üben.

Das ich meine Meinung frei von Zweifeln schreibe, kannst du mir nicht vorwerfen. Das ist nun mal meine Meinung und wenn ich diese schon bekannt gebe, dann hat Sie sich verfestigt und ich bin davon überzeugt.

Aber egal ich gehe davon aus, dass ich es einfach nicht eindeutig geschrieben habe und du es halt anders verstanden hast, als es gemeint gewesen ist.

Anzeige