Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige

(sto) – Sonn-tack, ticktack, ticktack… – die Zeit rennt. In weniger als einer Woche wissen wir, ob Hertha BSC nach einer absurd schlechten zweiten Saisonhälfte mittels der Relegationsspiele gegen den Zweitliga-Dritten tatsächlich noch auf den Klassenerhalt hoffen darf. Oder ob miserable Leistungen in Folge mit dem zweifellos nicht unverdienten Abstieg aus der Bundesliga bestraft werden.

Seit seinem Einstieg in Hoffenheim war das Szenario auf dem Markt, ihr habt es nebenan auch schon lang und breit diskutiert: Zum Richter über Herthas Schicksal wird jetzt tatsächlich ausgerechnet Ex-Trainer Markus Babbel.

Spieler und Trainer – sie sahen sich jeden Tag. . .

Ihr, die ihr vielleicht auch mal Fußball gespielt habt oder euch zumindest mal in die zarten Seelen von Fußballern einfühlen mögt: Mit Ausnahme des erst im Winter verpflichteten Felix Bastians haben alle, wirklich ausnahmslos alle Spieler im blau-weißen Kader eineinhalb Jahre oder zumindest ein halbes Jahr beinahe tagtäglich mit Babbel zu tun gehabt (naja, bis auf die Sonntage und Montage und Dienstagvormittage, an denen er. . . – aber lassen wir das ;-)). Er trainierte sie, er hielt die Ansprachen vor und nach den Spielen – na, wie das eben so ist, wenn ein Trainer und eine Mannschaft den Weg zusammen gehen.

Jetzt sind sie für einen Nachmittag lang Gegner.

Was glaubt ihr: Wird Babbels Präsenz auf der Hoffenheimer Trainerbank seine ehemaligen Schützlinge besonders anstacheln? Oder wird, wo die Herthaner in Heimspielen in aller Regel ohnehin schon gehemmt sind, es sie noch zusätzlich hemmen? Oder ist beides falsch, weil Profis mit solchen Situationen umgehen können?

Was tun mit dem Thema Babbel, Herr Rehhagel?

Wenig bis nichts mit Babbel zu tun hat auch dessen Nach-Nachfolger Otto Rehhagel. Jetzt ihr als Monday-Morning-Trainer: Wie würdet ihr an seiner Stelle mit dem Thema umgehen? Würdet ihr es einmal in extensio zur Sprache bringen, damit ein jeder seine Befindlichkeiten zu der Sache aussprechen kann? Oder umgekehrt es zum Tabuthema erklären? Was, nebenbei gesagt, nur wenig sinnhaft sein dürfte ob des zu erwartenden medialen Trommelfeuers in der Causa Babbel vs. Preetz. . .

Denn wie wir alle wissen, ist das Verhältnis Trainer/Mannschaft nur eine eher kleine Komponente dieser brisanten Partie. „Ich will mit aller Macht die drei Punkte“ – diese Aussage Babbels macht deutlich, dass er das für Hoffenheim an sich bedeutungslose letzte Saisonspiel keinesfalls abzuschenken bereit ist.

Im besagten Tagesspiegel-Interview hat er („Ich will die Sache nicht unnötig aufbauschen“) die Debatte um seinen Streit mit Michael Preetz weiter befeuert. Im selben Blatt hat auch dieser Hertha-Manager zu Protokoll gegeben, er lasse sich seinen Ruf doch nicht von einem wie dem Babbel kaputt machen.

Preetz schweigt zu Babbel – vorläufig

Von einzelnen Aussagen abgesehen, schweigt Preetz jedoch zum Thema Babbel. „Wir spielen nicht gegen Babbel, sondern gegen Hoffenheim“, sagt er. Das ist richtig und doch auch nicht. Manche Themen werden nicht kleiner, indem man sie ignoriert. Also spendierte Preetz der Morgenpost immerhin noch diesen Satz: „Wir haben diese Woche wichtigere Themen.“

Den Subtext, dass nach dem Spiel noch genug Zeit sein wird, sich ausführlich zu Babbels Einlassungen zu äußern – Bei „Hertha im Dialog“ zum Beispiel, oder bei der Mitgliederversammlung am 29. Mai – denken wir uns an der Stelle einfach mal dazu 😉 Anders ausgedrückt: Bei beiden Zusammentreffen mit der Basis wird Preetz zum Thema Babbel so deutlich werden, wie er es bis jetzt noch nicht gewesen ist. Wieder ihr: Richtig oder falsch, weil dann zu spät?

Das Duell mit Babbel wird Herthas Profis. . .

Ergebnisse ansehen

Loading ... Loading ...

Otto Rehhagel sollte das Duell mit Babbel. . .

Ergebnisse ansehen

Loading ... Loading ...

Manager Preetz schweigt zu Babbels Attacken - das ist. . .

Ergebnisse ansehen

Loading ... Loading ...

173
Kommentare

KDL
29. April 2012 um 18:04  |  79180

Naja, vlt. schaffen wir ja doch die Religation ?!


29. April 2012 um 18:05  |  79181

1.)Nach allem, was man weiss und gesehen hat, wird es einige vermutlich eher hemmen. Wer sollte angestachelt sein? So, wie es aussieht, steht die Gruppe eher zum alten Trainer als zum Verein. Chaos meiner Meinung nach.
2.)Einen subtext lese ich nicht heraus, sondern eine der üblichen Preetz-Floskeln.
3.)Rehagel sollte angesichts der positiven Emotionen der Spieler Babbel gegenüber, das Thema möglichst sachlich und lapidar händeln. Alles andere könnte genau in die falsche Richtung gehen..


KDL
29. April 2012 um 18:07  |  79183

Och nö, …. das Ding heisst Relegation, … mit „e“, nicht mit „i“, … wie Idixx !!!

😉


f.a.y.
29. April 2012 um 18:11  |  79185

Ich zieh es mal rüber….

P.S. @dan: sollte man darauf nicht reagieren????

Sie sind nicht der erste Trainer, der im Unfrieden von Michael Preetz geschieden ist. Lucien Favre…

… ach, hören Sie bloß auf! Was glauben Sie, was ich mir in meiner Berliner Zeit über Lucien Favre anhören musste. Heute weiß ich: alles erstunken und erlogen. Ich glaube kein Wort davon! Schauen Sie sich an, was für großartige Arbeit er in Mönchengladbach leistet.

Das denken nämlich außerhalb Berlins eine Menge Menschen. Sky titelte vor unserem Spiel dort in die Richtung “Von Hertha als zu schlecht empfunden, mit Gladbach auf CL Kurs”…


juriberlin
29. April 2012 um 18:16  |  79189

wir wollen doch mal alle gemeinsam hoffen, dass Michael Preetz weder bei ‚Hertha im Dialog‘ noch bei der MV die Gelegenheit bekommt irgend etwas zu sagen. 😉


Blauer Montag
29. April 2012 um 18:17  |  79191

Der babblige Markus stiftet Unfrieden und Verwirrung mit seinem Interview in Berlin.

Hertha hockt schmollend in ihrer Wagenburg.

Besser kann die Vorbereitung auf das letzte, entscheidende Saisonspiel doch gar nicht laufen …. :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:


cru
29. April 2012 um 18:18  |  79192

Ich fürchte die Mannschaft läßt sich in dieser Saison von nix und niemandem mehr anstacheln, sonst hätte das ja schon mal stattfinden können.
Und ich fürchte der Otto findet, auch in seinem wohl letzten Spiel in der, nicht die richtigen Worte, um diesen riesigen Knoten durchzuschlagen. Kann man nur noch hoffen, dass die Hoffenheimer ihren Trainer am letzten Spieltag nicht so ernst nehmen und eine unterirdische Leistung abliefern …


Hattrick
29. April 2012 um 18:20  |  79193

bzgl. der Dinge die Babbel über Favre gehört hat, hätte man mal nachhaken sollen.
Immer wenns spannend wird……..


Mineiro
29. April 2012 um 18:25  |  79194

Hauptsache ist nur, dass unsere Spieler in der Pause nicht in die falsche Kabine laufen, wenn unsere sportliche Leitung – gesteuert von irgendwelchen Wahrsagern – wieder die Gästebank wählen sollte und Babbel und Co. es sich so auf den Plätzen gemütlich machen können, die sie schon längere Zeit kennen.

M.E. beschränkt sich das Problem der Mannschaft ja bei weitem nicht nur auf Babbel, sondern eben auch auf seinen Cotrainer, zu dem die Bindung ja nach den Beobachtungen beim Pokalviertelfinale mindestens genauso eng gewesen sein muss. Bleibt eigentlich nur zu hoffen, dass die aktuellen Hoffenheimer Spieler der ganze Klimbim nicht so recht interessieren wird und sie mit den Gedanken schon ein Stück weit im Urlaub sind.


L.Horr
29. April 2012 um 18:26  |  79195

… Hertha´s , unter Babbel unberücksichtigten Youngsters hätten allen Grund diesem am Samstag etwas zu beweisen !!!

Ich hoffe die Trainer ziehen dies in Erwägung oder hofft man auf Kobi´s heutige Erkenntnis zum Hoffe-Spiel :

„Die Spieler wissen nun das es so nicht geht , alle wissen das man Samstag ganz anders auftreten muß“.

Schnarch ,……gähn …..!


playberlin
29. April 2012 um 18:28  |  79196

Mein Gott, wie weit ist es mit Hertha nur gekommen?! Wer hätte gedacht, dass nach einer passablen Hinrunde Derartiges passieren könnte.

– Mehrere Trainerwechsel und Otto Rehhagel schließlich in rettender Mission als Hertha-Trainer

– eine Schlammschlacht um die Hauptakteure Markus Babbel und Michael Preetz mit brodelnder Gerüchteküche rund um Frauen, Kinder und Lügengeschichten

– beinahe ans Lächerliche grenzende Aussperrversuche der Fans und Medien inklusive Ordneraufkommen, das eher an Demos erinnert, als an das Training eines Fußballbundesligisten

– Spieler, die ganz offensichtlich nicht mehr wollen, die lethargisch wirken, lustlos, resignierend – bei denen man sich unfreiwillig fragt, ob diese Spieler für oder gegen ihren Arbeitgeber spielen.

Vereinstreue der leidenden Fanbasis wird bei Hertha nicht nur überstrapaziert, sondern mit Füßen getreten.


Wünschenswert
29. April 2012 um 18:36  |  79198

Es gibt nurnoch zwei Möglichkeiten:
1. Hertha steigt direkt und verdient ab.
2. Hertha erreicht aus unerfindlichen Gründen noch den Relegationsplatz und steigt trotzdem ab.

Oder sollen wir etwa darauf hoffen, dass wir in den „Entscheidungsspielen“…“kämpfen wie die Löwen“? Attack, attack, go gegen die Zweitklassigkeit? Das hat ja die letzen Spiele auch gut geklappt. Vielleicht sollte man auch noch versuchen sich komplett abzuschotten, um sich auf Hoffenheim zu konzentrieren.


linksdraussen
29. April 2012 um 18:37  |  79199

Mal ganz abgesehen davon, dass man bei einer Vertragsauflösung üblicherweise regelt, dass man über Dinge, die Herr Babbel seit Monaten in der Öffentlichkeit ausbreitet, zum Schweigen verpflichtet ist, spricht sein Gebaren für das Nichtvorhandensein von Stil und Anstand. Einfach nur erbärmlich.


Blauer Montag
29. April 2012 um 18:38  |  79201

@playberlin

Die bei HERTHA entscheidenden Personen leben von der Hoffnung
…. auf neue Investoren
…. neue Trainer
…. und … und …. und …

Ich dagegen meine: Geld allein ist nicht die Lösung.


Slaver
29. April 2012 um 18:40  |  79202

Jo, gibt schon einige Spieler, die Grund genug haben, von der Rückkehr Babbels angestachelt zu sein. Die ganzen Youngsters, auf die Babbel irgendwann nicht mehr gebaut hat (Morales, Schulz, Neumann, Perdedaj etc.) und natürlich auch Spieler die unter Babbel keine richtige Chance hatten (Rukavytsya, Ronny, Janker etc.), damit unsere Babbel-Führungsspieler (Lell, Ottl, Mijatovic etc.) mit „Leistung“ bestechen konnten.

Und so wie es Maik Franz letzte Woche im Interview geschildert hat, dürfte es auch noch andere Spieler geben, die Babbels nachtreten die letzten Monate wohl auch nicht so pralle gefunden haben dürften.

Man muss halt nur die Spieler rausfiltern und spielen lassen, die mit Babbel noch ne Rechnung offen haben. Andere wie Ottl, Lell, Mijatovic etc. dann natürlich ganz aussortieren für das Spiel.


29. April 2012 um 18:41  |  79203

wenn die Arbeitnehmer das Gefühl haben, dass der Boss es nicht mehr im Griff hat und ihnen mehrere Probleme auf den Hals schickten, dann ist es unbewusst vorbei mit der Identifikatußion mit dem Arbeitgeber. Zumindest auf der unbewussten Ebene.- So völlig unverständlich ist das Resignative der meisten Spieler nicht. Ramos und Ronny sind für mich noch mal gesondert zu betrachten: bei denen sehe ich keine professionelle Einstellung an sich ( nur ne Annahme natürlich)- irgendwie nehmen die ihren Beruf nicht ernst.
Bei vielen anderen scheint der Kopf einfach nicht mehr mitzuspielen. Wir reden hier von Hochleistungssport- nicht von Feierabendfussball. Hier muss vieles stimmen-von der Ernährung bis zum Gefühl der Sicherheit. Bei Hertha dagegen ist seit Dezember permanente Veränderung und permanenter Stress angesagt. Dagegen ist eine fussballerische Doppelbelastung ein Klacks.
In jeder Gruppe gibt es zwielichtige Charaktere-dass nun aber eine ganz Mannschaft das sein soll?- die ja lange sympathisch und geschlossen auftrat- das sollte man vielleicht doch mal hinterfragen?
Wir in Berlin backen uns die Probleme selbst..die angebliche DFB-Mafia braucht es gar nicht 💡


zenturio
29. April 2012 um 18:44  |  79204

Ich erwarte von dieser Mannschaft gar nichts mehr. Egal ob Sie gegen den Verein und dessen Führung spielt weil Sie Babbel so verehren oder nicht, sie haben keine Qualität und mit solcher Einstellung wieder einmal wie gestern haben die nicht im Ansatz was in Liga 1 zu suchen. Sollte jedoch in der Kausa Babbel Preetz und Gegenbauer sowie Herr Lorenz Infos besitzen die Babbel enteiern und ihn der Lüge strafen dann jetzt Butter bei den Fischen egal ob man Namen nennen muss oder nicht es geht um den Verein. Falls Sie nichts mehr in der Hinterhand gegen Babbel und die angebliche Affäre usw. haben machen Sie sich noch unglaubwürdiger in Fussballdeutschland und spätestens am DO vor dem Spiel wird doch von den Medien wieder alles dramatisiert mit der Schlagzeile Babbel gegen Preetz. Sollte Preetz wirklich noch in den Spiegel schauen können muss er was haben ansonsten ist der nicht tragbar.


29. April 2012 um 18:44  |  79205

na ja: Schulz und Djuroi waren lange verletzt/krank, Ronny zweimal übergewichtig.
aber egal: @linksdraußen: im Tagesspiegel vor ein paar Tagen hatte Preetz (zuerst)das Wort und hielt sich ebenfalls nicht zurück. Also bitte: unentschieden.


pax.klm
29. April 2012 um 18:47  |  79207

x grundsätzlich falsch!

Es sei denn…


mhaase
29. April 2012 um 18:52  |  79209

@apo

ich freu mich so unsagbar auf den Tag an dem der ganze Dreck den der Lügenbaron hier verzapft hat endlich Öffentlich wird und Du Dich bei Treat und einigen anderen endlich dafür entschuldigen mußt ohne auch nur irgend etwas zu wissen die Klappe aufgerissen und diesen Typen in Schutz genommen zu haben.
Mit Deiner von Traet zu recht kritisierten wichtigtuerei hast Du nicht zuletzt hier auch alorenza rausgegrault. Und eins kann ich Dir versprechen, der weiß deutlich mehr darüber was sich zugetragen hat und was nicht!!!


chriswilmersdorf
29. April 2012 um 18:56  |  79213

Aus meiner Sicht geht es allein darum, dass Hertha mal wieder eine geschlossene leidenschaftliche Mannschaftsleistung bringt wie es letztmalig über 90 Minuten gegen Mainz und in Teilen gegen Leverkusen und Wolfsburg der Fall war. Problematisch könnte sein, dass Babel weiß, dass Hertha kein Spiel machen kann und nur über Konter gefährlich ist, die auch noch in 90 % der Fälle über Raffael laufen. Wenn man dem durch hartes Einsteigen die Laune verdirbt, kommt nichts mehr.

Andererseits weiß das inzwischen nicht nur Babel, sondern die ganze Liga…

Aber vielleicht ist Raffael ja besonders motiviert, weil er gegen Hoffenheim aus dem Hinspiel noch eine Rechnung offen hat.


playberlin
29. April 2012 um 19:00  |  79215

@ Blauer Montag

Ich denke auch, dass Geld allein nicht das Allheilmittel sein dürfte. Da bedarf es grundlegender, struktureller und strategischer Änderungen bzw. Neuordnung sowie die Implementierung einer (so oft geforderten) Philosophie.


Inari
29. April 2012 um 19:01  |  79216

@ubremer
@sto

könnten wir (spätestens nachdem der Abstieg rechnerisch klar ist) eine Umfrage hier starten, wer Preetz als Manager behalten will? Bei Spox und hier im Blog scheinen ja nahezu 100% Preetz weghaben zu wollen (inklusive ich). Es würde mich interessieren, ob die stille Mehrheit das genauso sieht oder doch lieber an Preetz festhält.

Danke.


29. April 2012 um 19:01  |  79217

Ein alter Trainer, welchen ich sehr schätzte , spielte mit seinem neuen Team gegen uns.
Ich war hoch motiviert, da ich ihm beweisen wollte, was ich noch so drauf hab. Denn es ist
nun so, wenn ich einen Menschen gerne und mich mit ihm gut verstanden habe, dann freue ich mich, ihn wieder zu sehen. D.h. ich zeige mich von meiner besten Seite. Es ist eine besondere Stimulanz..
Aber bei Hertha werden Grundsätzlichkeiten neuerdings außer Kraft gesetzt. Im grunde genommen verstößt Hertha gegen sämtliche Naturgesetze….


raffalic
29. April 2012 um 19:05  |  79220

Merkt hier eigentlich keiner, welch großartiger Stratege der Preetz, Michael ist?

1. Entlässt den Babbel, Markus, weil er befürchtet das wir im Niemandsland der Tabelle enden, weil er der Mannschaft den Kampf um die Euro-League nicht zutraut.

2.Holt für ein kurzes Intermezzo den Skibbe, Michael, um die Hertha in eine interessantere Tabellenregion zu führen.

3. Holt den Rehhagel, Otto, um Hertha endlich wieder das Medieninteresse zukommen zu lassen das sie verdient.

4. Zieht im Hintergrund die Fäden um ein Endspiel gegen den Babbel, Markus zu haben.

5. Hält bewusst mit den Frauengeschichten des Babbel, Markus hinterm Berg, sagt diesem aber in aller Deutlichkeit, dass er Ross und vor allem Reiter ( 😉 ) nennt, wenn Hoffe sich die Dinger am Samstag nicht selber reinhaut.

6. Bringt die Mannschaft am Ende souverän in die Relegation, um mit den beiden Zusatzspielen mehr Kohle in die klammen Kassen reinzuholen als uns unser letztes Euro-League-Intermezzo eingespielt hat.

Fazit: Auch wenn das von „Endscheidungsschlachten“ geprägte Saisonfinale eher einem Elefantenrennen am Elzer Berg gleicht, bei dem beide Brummifahrer bergauf bremsen – am Ende wird alles gut – Danke Micha!


Blauer Montag
29. April 2012 um 19:10  |  79222

😆 raffalic 😆

Gestatte mir eine Frage @mhaase: Wer ist @alorenza?


ft
29. April 2012 um 19:10  |  79223

‚Zum Thema Babbel contra Preetz : „Wer ist der Lüger ? “
bleib ich bei Maik Franz `ens Statement im Querpass, der dort ziemlich deutlich Babbels mehrfaches nachkarten in Richtung Berlin als unprofessionell bezeichnete.
Spieler Franz scheint professioneller Privates und Berufliches trennen zu können als der durchaus erfolgreiche Ex Bayer Babbel.
Weshalb das so ist das Babbel immer noch so ein Ekel gegen Berlin verspürt, würde ich und wohl ein paar Leutchen mehr in Berlin, gerne wissen.
Der Trainer zwischen Favre und Babbel , ein gewisser Friedhelm Funkel, hat jedenfalls nach seiner Zeit bei HBSC ( unter anderem in Kickerinterviews ) denVerein nur gelobt; speziell auch die Zusammenarbeit mit der GF.

Das mal am Rande.

Am kommenden Sonnabend wird die Schmonzette Babbel/ Preetz keine Rolle spielen.
Einzig und allein die letzte Leistung einer Abstiegsmannschaft wird wichtig sein.
Wer bleibt; soll bleiben und wenn sollte man zum Teufel schicken.
Das allein interessiert mich noch an dieser verkorksten Saison.
Und – natürlich – wer wird der Trainer für die Liga zwo.
Vergangenes ist vergangenen

blicken wir in die Zukunft.


29. April 2012 um 19:12  |  79224

Und nun ein letztes Mal zu Preetz:

Wer nichts besseres zu tun hat, allein die Misere diesen Mann zu zuschustern, ist gelinde gesagt, selbst dafür verantwortlich.
Wie viel Menschen arbeiten für diesen Verein?
Wie viel Menschen sind im Aufsichtsrat und dem Vorstand tätig? Sie bestimmen die Entscheidungen mit und MP ist an den Ergebnissen dieser Leute gebunden.
Zudem hat Babbel im Tsp alles neutral und sachlich geschildert. Ob alles richtig war oder er Sachen mögl. nicht erzählt hat, wer weiß…..
Ein Mensch hat selten in der Geschichte alles bestimmt. Dazu gehört stets das Umfeld mit hinzu: Das Volk (hier die Mitglieder), Verbündete (hier die Herthagremien) usw.
Bitte ein für alle mal Schluss mit der einseitigen Kopfkampagne. Man kann gegen MP sein, aber bitte, dann differenziert und fundiert, Und nicht wie in der momentanen Entäuschung, einen boulevardesken Tenor anstimmen a la MP = Kopf ab.


Ydra
29. April 2012 um 19:17  |  79225

raffalic // 29. Apr 2012 um 19:05
6. Bringt die Mannschaft am Ende souverän in die Relegation, um mit den beiden Zusatzspielen mehr Kohle in die klammen Kassen reinzuholen als uns unser letztes Euro-League-Intermezzo eingespielt hat.

So könnte der Plan gewesen sein, aber da hat er die Rechnung ohne Paderborn gemacht.
Die wissen, wie es ist vor 70.000 Zuschauern zu spielen und werden Hertha BSC (omg hätte fast „unsere Mannschaft“ geschrieben) in Berlin zerlegen.
So muss MP die Mehreinnahmen für die Trainer 6, 7 und 8 in der zweiten Liga ausgeben. Aber egal, die Trainer verdienen in der Liga etwas weniger. Da reicht die Mehreinnahme vielleicht noch für Trainer 9, vielleicht auch 10.


29. April 2012 um 19:17  |  79226

@haase: wieso sollte ich mich bei @treat entschuldigen?? Ich habe doch nicht seine Meinung angegriffen? Ich vertrete hier meine Sicht und selten werde ich so rüpelig, wie du gerade. Und wenn du glaubst, ICH könnte den Herrn Alorenza hier vertreiben, da lach ich mich ja schlapp. Du unterschätzt den Guten aber gewaltig. Wer sagt dir, dass er nicht noch unter uns ist? Aber: Wieso sollte der Herr vom Kurier mehr wissen als Goldschlund oder Rosenbiss? Krieg dich wieder ein. Ich bin es nicht, warum Hertha da unten steht. Und Babbel ist es auch nicht. der ist seit 17 Spielen nicht mehr hier..Halte dich doch in der Gegenwart auf. 💡


mhaase
29. April 2012 um 19:19  |  79227

@BM

alorenza ist Andreas Lorenz der für den Kurier über Hertha schreibt und hier lange zur Freude vieler mitgeschrieben hat, bis apo ihn mit seinem besserwisserischen Gehabe und seiner Babbelverehrung dazu gebracht hat sich aus dem Bolg zu verabschieden.

Ich lese hier täglich mit schreibe aber nur selten, aber bei der Antwort von apo auf den Beitrag von Traet ist mir echt der Kragen geplatzt. Wer ist er eigentlich das er sich anmaßt mehr über die Hintergründe zu wissen als die Menschen deren Beruf es ist sich mit allem was es um Hertha herum gibt zu befassen?????


29. April 2012 um 19:22  |  79229

aber @Hanne Sobeck: was ist denn an (z.B.) @hurdis Thesen „Kopf ab!- Rhetorik“? Es bemühen sich doch sehr viele, differenziert zu sein. Wenn man aber nun mal zum Schluss kommt, dass der Verantwortliche Verantwortung übernehmen sollte- was macht man dann? Schweigen?
Das letzte und fast einzige Wort in sportlichen Dingen hat Preetz (lt Gegenbauer) – das ist ja das Traurige in Berlin. Das ist eine feudale Struktur. Das sollte in Zukunft z.B. dringend verbessert werden…


29. April 2012 um 19:23  |  79230

@haase: zeige mir mal die Stelle, wo ich mir anmaße, irgendetwas mehr als andere zu wissen. Zeige sie mir bitte.


mhaase
29. April 2012 um 19:24  |  79231

@ apo
stimmt die Saison hatte ja unter Babbel bereits super angefangen… Wenn ich mich recht erinnere wurde von vielen nach den ersten Spielen genau das bemängelt, was wir jetzt dauernd bewundern dürfen: Kein Konzept in der Offensive, die Abwehr zu langsam etc.

Aber Du weißt es ja besser, mit Babbelchen wär das alles nicht passiert… Man wach bloß mal auf!!

Ach ja, dass er hier nicht mehr schreibt und Du einer der ausschlaggebenden Gründe dafür bist weiß ich zufällig von ihm selbst !!


Micha
29. April 2012 um 19:27  |  79232

Ob Preetz jetzt noch was sagt oder in China ein Reissack wackelt…

Er hat mittlerweile alle Achtung verloren und das geht ja vielen so. Also zurücktreten und irgendwo anders neu anfangen und dabei Wünsche ich ihm viel Erfolg! Und tschüss…


29. April 2012 um 19:30  |  79233

@haase: wo habe ich geschrieben“Mit Babbelchen wäre das nicht passiert“?
wenn dir das alorenza erzählt hat, würde es mich wundern, denn es gab 3-4 die ihn wirklich schwer angegangen sind..
Halte dich bitte an das, was ich schreibe. Ok?


f.a.y.
29. April 2012 um 19:30  |  79234

@mhaase: kenne weder dich, noch @apo noch @alorenza persönlich, aber drei Gänge runter täten gut.


raffalic
29. April 2012 um 19:31  |  79235

@Ydra: zum Glück spielen wir gegen Düsseldorf, da war die Hütte nicht ganz so voll – dafür haben die mit Sascha Rösler den unfairsten Profi im deutschen Fussball in ihren Reihen, aber darüber können wir dann ab nächster Woche (HOFFEntlich!) philosophieren… 😉


29. April 2012 um 19:34  |  79236

@hasase: und weil Babbel kein Konzept hatte, spielt die Mannschaft seit 17 Spielen noch schlechter? Und das Winterlager war auch für die Katz? Hm. Böser Mann, der Vor-Vor-Vor-Trainer.


L.Horr
29. April 2012 um 19:40  |  79237

… Zitat aus dem heutigen Spiegel-Artikel :

>>>Um ihn herum schlichen Team-Kollegen wie Keeper Thomas Kraft („Ich will nichts sagen, sonst muss ich aufpassen“), Kapitän Christian Lell („Wir sollen nichts sagen“) oder Ersatzspieler Andreas Ottl („Fragt die Protagonisten“) mit vielsagend-nichtssagenden Satz-Häppchen dem Ausgang entgegen.<<<

http://www.spiegel.de/sport/fussball/0,1518,830418,00.html

Man , was tun mir Rehhagel , dessen Reputation hier auf den letzten Metern gerade verbrennt und selbst so ehrliche Häute wie Tretsche und Covic , an denen auch viel hängen bleibt , leid !

Ich heisse den Abstieg willkommen und wünsche den Spielern , sofern nicht plötzlich verletzt , einen gebührenden Abschied im Olympiastadion !


Preetz raus
29. April 2012 um 19:45  |  79238

Babbel ist einfach nur ein d.mmes Charakterschwein!Ein Glück ist dieses menschliche Stück Abschaum weg und jeder, der ihm auch nur eine winzige Träne nachweint soll in Zukunft SAP-Fan werden. Unter dieser Oberpfeife als Trainer ging es los mit dem Abstieg und auch mit Babbel wären wir nicht besser als jetzt!!! Wie schon damals in Stuttgart überschätzt er sich masslos! Und nur weil er anfangs einige erfolgreiche Spiele mit der TSG abgeliefert hat, hat nix zu bedeuten. Die Mannschaft hat schon jetzt nachgelassen und eigentlich glaube ich auch nicht an einen Sieg in Berlin. Aber die Frage ist, ob wir wenigstens in diesem wichtigen Spiel ein Tor mehr machen.
Abgesehen davon, steht Babbel nicht trotz Entlassung eine anteilige Prämie für den Klassenerhalt zu? Soweit ich mich erinnere, gabs das schon öfter (vielleicht nicht bei Hertha), dass ein in der Saison entlassener Trainer noch eine Prämie für das Erreichen eines Ziels am Saisonende erhalten hat. Sollte dem so sein, will Babbel tatsächlich von seinem Intimfeind KEIN Geld mehr haben??? Dem Charakterschwein Babbel traue ich das sogar zu. Obwohl in dem Fall wohl 2 Herzen in Charakterschweins Brust schlagen: Entweder noch Kohle vom Hassgegner abgreifen oder zu gewinnen, um im Endeffekt auch seinen Verdienst zui schmälern.

Kann mir bei so einem Abschaum tatsächlich beides vorstellen. Allerdings wird er mit seiner Aufstellung auch nicht unbedingt offensichtlich was für seine Prämie tun.

@mhaase:

100% agree bzgl. post um 19.19 Uhr!!! Da war doch mal einer (Herzkasper???) der sich mit ihm richtig angelegt hat und ihm da auch einen „netten“ Spruch hat zukommen lassen. Schade, dass der nicht mehr schreibt, denn irgendwie war der Vorwurf zwar sehr hart, traf aber irgendwie ins Schwarze. Auch ich habe von diesem Babbeljünger auch gepflegt die Schnauze voll! Soviel dummes Zeug habe ich selten mal in anderen Blogs gelesen, wie der hier schreibt. Und natürlich steckt er auch mit seiner Nase immer mitten im Geschehen bei Hertha, dass ja gar keinem auffällt, dass er sich scheinbar alles, was in der Zeitung steht oder was andere posten zum Thema übernimmt und seine Meinung als Nonplusultra dasrstellt und alle anderen ja ahnungslos seien. Und wenn sich dann (mal wieder) rausgestellt hat, das es Blödsinn war, verteidigt er seine Meinung trotz Gegenbeweis, bis es jedem anderen zu dumm wird sich überhaupt noch auf sein Niveau herabzubegeben. Der wirds auch in diesem Leben nicht mehr kapieren, sorry, aber das traue ich so jemandem wie ihm nicht mehr zu. Egal wie alt er auch sein mag.

Naja, irgendwann schreibt er nur noch im Dialog mit den Blogpapies und kommt sich dann ganz gross vor: „Ha, ich bin derjenige, der alle anderen aus den Blog verjagt habe mit meinem Unsinn!“ und dann bestimmt auch noch stolz drauf!!!

Also @mhaase, einfach dasselbe machen wie ich: grundsätzlich seine Post gar nicht mehr lesen, ist ja sowieso nur blödes Geschwätz!!!


Blauer Montag
29. April 2012 um 19:48  |  79240

Lass gut sein @apo 😉

Sonst vergraulst du hier noch andere Schreiber …. pffft. 😆

Nun aber im Ernst. Ich wünsche mir, dass …
A. die Mannschaft nicht im letzten Heimspiel Tausende Fans vergrault,
B. der Verein durch falsche Personalentscheidungen tausende Mitglieder vergrault.


Preetz raus
29. April 2012 um 19:48  |  79241

@Raffalic
Rösler ist nur der Zweitunsportlichste! Die klare Nummer 1 ist hier unangefochten SALIHOVIC!!


playberlin
29. April 2012 um 19:50  |  79242

@ Preetz raus

Und DU wolltest mir vor einigen Tagen hier Beleidigungen unterstellen?

Wer im Glashaus sitzt…

Ich habe selten hier solch provozierende und aggressive Kommentare gelesen wie Deinen um 19:45 Uhr.


fg
29. April 2012 um 19:51  |  79243

@ubremer:

bzgl. rangnick aus dem gestrigen thread:

denkst du es stimmt, dass gegenbauer bei einem abstieg mit preetz in derselben position weitermachen möchte (oder war das zum zeitpunkt der äußerung von wg nur „taktisches gebahren“)?
denkst du ferner, dass in einem solchen fall rangnick als „normaler trainer unter preetz“ kein interesse mehr hat?
und denkst du schlussendlich, dass sich hertha (also wg) damit dann einen gefallen tun würde, um preetz willen auf einen so guten trainer zu verzichten (der sonst ggf. bereit wäre zu kommen)?


fg
29. April 2012 um 19:53  |  79244

@bm: bei B. fehlt glaube ich noch ein „nicht“ an der richtigen stelle… 😉


M.Rehmer
29. April 2012 um 20:00  |  79245

Netter Versuch @Herzkasper. Mal gucken wer alles drauf reinfällt 🙂

Babbel geht mir einfach nur noch auf den Sender..!
Ach wenn doch nur schon Samstag 17.20h wär..das werden lange Tage fürchte ich.


Chuk
29. April 2012 um 20:01  |  79246

MP vs MB ist mir sowas von egal.
Hauptsache die Hertha Spieler haben heute das Spiel der Füchse gesehen …. das war Kampf und Leidenschaft! Und das Wunder ist wahr geworden.


Dogbert
29. April 2012 um 20:02  |  79247

Dieses Thema Babbel sollte nicht noch thematisiert werden, weil es nichts bringt. Die Mannschaft mag Babbel.

Es geht nicht gegen Babbel, sondern um die Relegation. Babbels Spieler wird das Babbel/Preetz-Duell auch nicht interessieren. Sie, denen es um nichts mehr geht, können befreit aufspielen. Babbels erste eigenverantwortliche Saison in Hoffenheim beginnt erst mit der Sommerpause.

Für Hertha BSC kann dieses unselige Drumherum um Babbel nicht wichtig sein. Deswegen einfach nicht kommentieren.

Hier treffen zwei Mannschaften aufeinander, die sich zumindest auf dem Papier derzeit nicht viel nehmen, jedoch völlig unterschiedliche Charakteristika einnehmen, die eher für die Babbel-Mannschaft sprechen.

Von Hertha BSC erwarte ich, daß sie endlich wissen, worum es hier geht. Die Relegationsspiele werden noch schwer genug. Ich will eine Abwehr sehen, die diesmal mal keine haarsträubenden Raumaufteilungs- und Zuordnungsfehler macht.

Was in der Offensive machbar ist, liegt eher in Fußballgottes händen.


Preetz raus
29. April 2012 um 20:04  |  79248

@playberlin
Fängst DU jetzt auch schon wieder an? Dann sag mir mal, wo ich irgenjemanden persönlich beleidigt habe? Ich habe lediglich meine Meinung (ähem, freie Meinungsäusserung) über die Meinung eines anderen geschrieben, und ja, der ist für mich ein Wichtigtuer, der jedem seine (sinnlose) Meinung aufzwingen will!

@Herzkasper
Bitte bitte komm zurück! War sehr erfrischend, wie Du Dich mit dem Zeug hier auseinandergesetzt hast. Deine Schreiubweise war sehr erfrischend und vor allem hast DU Dir von einigen Dummschwätzern (Achtung: plural, ganz allgemein und niemand persönlich gemeint; naja, doch eigentlich schon, ich lasse aber die Aufzählung lieber, sonst fangen besagte dann noch an zu weinen) hier nicht den Mund verbieten lassen, vor allem waren Deine Post wenigstens in sich stimmig und ordentlich begründet, wenngleich ich das eine oder andere anders gesehen habe. Aber Argumente, vor allem sinnVOLLE, die meine Meinung nicht unbedingt wiederspiegeln sind mir 1000 mal lieber als den Blödsinn von angeblichen Hertha-Sympathisanten zu lesen, die in Wirklichkeit Bayern oder Union-Fans oder sonstwas nur eben keine Herthaner sind!


29. April 2012 um 20:12  |  79249

@preetz raus: ich bin jetzt bei der Arbeit: wenn du mich schon so laut angehst, tue mir doch einen Gefallen: zeige mir die Stellen, wo ich das mache, was du mir vorwirfst. Sagen wir nur mal gestern und heute: Vorwurf: ich vertete sinnlose Meinungen, und würde andere nicht gelten lassen. Das wäre fair. Auch, wenn ich Unionfan bin ( begründete Meinung von dir?). Danke. Ich setze mich dann heute Nacht gerne damit auseinander. Ganz fair.


Barde
29. April 2012 um 20:13  |  79250

Nicht nur Zuhause…nicht nur Zuhause…
…nicht nur Zuhause… gewinn` wir nicht!!!

Alle warten voller Hoffnung – auf das EINE gute Spiel.
Denn die Memmen von der Hertha – haben alle nur ein Ziel.

Heute sollen wir uns schämen – für das blauweiße Trikot.
Sowieso ohoo oho und sowieso ohho oho.

Nicht nur Zuhause..nicht nur Zuhause…
…nicht nur Zuhause… gewinn` wir nicht!


29. April 2012 um 20:15  |  79251

BLABLABLA…..da sind nun 2 Kerle = Babbel : Preetz und mir ist es echt scheissegal wer nun RECHT hat und wer lügt….die Jungs können nun zeigen ob sie nun ein Arsch in der HOSE HABEN ODER NICHT !!!! haut den Dorfverein weg…..zeigt doch nun endlich mal wie man Fussball spielt !!!!

DANKE…..und Tschüssi
4:1 für Hertha…..


mhaase
29. April 2012 um 20:15  |  79252

@preetz raus

😉


Preetz raus
29. April 2012 um 20:17  |  79253

@M.Rehmer
Du vermutest, ich bin @Herzkasper??
LOL, nur weil ich seine Argumente respektiere? Hättest mal weiterlesen sollen, ich vertrete eben NICHT seine Meinung in einigen Aussagen, aber sie waren fast immer gut begründet. Und nur weil einige anderer Meinung sind, muss man den Poster nicht bashen, was hier ja auch und vor allem regelmässig von einigen vorher erwähnten getan wird. Aber viele Schreiberlinge hier passen sich der Leistung der Spieler auf dem Rasen an und haben wie auch schon erwähnt das alleinige Recht auf die richtige Meinung.
Aber nicht mit mir! Ich lasse mir von keinem Spieler und noch weniger von einem Mineralwasser vorschreiben, was ich zu denken habe! Abgesehen davon, auf den Wassermann
reagiere ich gar nicht, weil er es mir nicht wert ist. Ich unterhalte mich gerne, auch angeregt, mit „vernünftigen“ Leuten (nach meinem Ermessen!!!) und ich unterhalte mich nicht mit Leuten, die in meinen Augen ….. (kannst gerne jedes Wort, was Du willst hier beim lesen einsetzen) sind. Sowas habe ich gar nicht nötig, genausowenig, wie den ganzen Tag nix besseres zu tun haben als ständig und zu jedem anderen Post irgendwelchen Senf dazuzugeben. Aber vielleicht fehlt ja auch irgendeine Abwechslung wie z.B. Job, Frau, Freunde, Familie oder so.


hurdiegerdie
29. April 2012 um 20:18  |  79254

@alorenza schreibt hir nicht mehr wegen @apolinaris.

Das ist ja der Brüller. War er es nicht der hier Leute wegen Mimosentums angemacht und lieber bei HI schreiben wollte? Und jetzt zieht er den Schw.. ein, weil ihm jemand Kontra gibt?

Der Märchenerzähler @alorenza? Bei dem stimmt doch kaum eine Story. Ist das der, der die Pro-Preetz Interviews baut, so dass Preetz seine eigenen Interviews schreiben muss, wenn er im Urlaub ist?


Preetz raus
29. April 2012 um 20:20  |  79255

Ohje, jetzt reagiere ich doch noch drauf:
@apollinaris: kein Interesse irgendwas mit Dir zu klären. Ich ignoriere Dich und DU (in Zukunft) mich hoffentlich auch!
Wenn nicht, nicht mein Problem!

@mhaase: 🙂


Herzkasper
29. April 2012 um 20:24  |  79256

@Preetzraus

Nee, keinen Bock mehr hier zu schreiben. Sind mir zu viele Windbeutel hier. Muss ich mir nicht antun!


Preetz raus
29. April 2012 um 20:27  |  79257

@Herzkasper: Schade, bist jetzt woanders?


ubremer
ubremer
29. April 2012 um 20:27  |  79258

@herzkasper und @Preetz r,

ihr habt jetzt mal drei Tage Pause. Könnt euch trotzdem kurzschließen. Wenn man die gleich IP-Nummer hat, wird der Dienstweg nicht so lang sein . . .


playberlin
29. April 2012 um 20:32  |  79259

@ Preetz raus/herzkasper

Du bist ein armes Würstchen…

@ ubremer

Sehr gut 🙂


monitor
29. April 2012 um 20:33  |  79261

Wird Zeit, daß die Saison vorbei geht. Die Atmosphäre hier erinnert mich an das TSP Forum seinerzeit.

@apo’s Meinung muß man nicht teilen, aber ihm Wichtigtuerei zu unterstellen kann nur daran liegen, daß man seine Meinung nicht teilt und seinen Stil ärgerlich findet. Diese Einschätzung kann ich nicht teilen.

Ich empfand den Stil anderer User hier und anderswo viel ichbezogener, als den von @apo.

@apo mochte meinen Favre nie, ich mag seinen Babbel nicht mehr. Na und!
Kein Grund den Blog zu vergiften.


M.Rehmer
29. April 2012 um 20:33  |  79263

war doch so offensichtlich…danke @ub


monitor
29. April 2012 um 20:34  |  79265

@ub

Wird wohl IP Nummer Sharing sein,
auch als Sockenpuppe bekannt.


29. April 2012 um 20:37  |  79267

danke @ubremer , war ja zu erwarten


Blauer Montag
29. April 2012 um 20:41  |  79268

😆 @hurdiegerdie um 20:18 😆

Mein edit zu 19:48

Ich wünsche mir, dass …
A. die Mannschaft nicht im letzten Heimspiel Tausende Fans vergrault,
B. der Verein durch falsche Personalentscheidungen nicht tausende Mitglieder vergrault.

Vielen Dank für deinen Hinweis @fg 😉


Blauer Montag
29. April 2012 um 20:44  |  79269

@monitor
Wir erstellen aber jetzt zum Saisonende keine Liste mehr der Nicknames und IP-Adressen , die auch eine Pause … 😕 😉


pax.klm
29. April 2012 um 20:55  |  79271

Wenn icke hier das vehemente Auftreten einiger Blogger durchlese, dann gruselt es „mir“ !
Fuer den desolaten Zustand der Hertha sind weder apo noch Micha Rein zuständig!
Für den Ton hier schon der ein oder andere!
Könnte gar nicht so viel saxxxx wie icke koxxxx möchte! Danke for the darkside…


ubremer
ubremer
29. April 2012 um 20:56  |  79272

@fg,

bzgl. Rangnick:

denkst du es stimmt, dass gegenbauer bei einem abstieg mit preetz in derselben position weitermachen möchte (oder war das zum zeitpunkt der äußerung von wg nur “taktisches gebahren”)?
denkst du ferner, dass in einem solchen fall rangnick als “normaler trainer unter preetz” kein interesse mehr hat?

Ziehe mal eben die Antwort aus dem vorigen Thread rüber, weil sie sich auf Deine Themen bezieht:

Habe es hier vor acht Tagen aufgeschrieben:
Gegenbauer will mit Preetz in die kommende Saison gehen. Das heißt auch, dass der Manager den Trainer aussucht (und nicht, wie das eine oder andere Präsidiumsmitglied meint, das Präsidium).
Ich sehe nicht, dass die Entscheidung von Gegenbauer “die Mengen beruhigt”. Eher im Gegenteil: Diese Haltung des Präsidenten stößt bei vielen, auch hier im Blog, auf Kritik.

Zu Rangnick: Die Trainer-Frage ist offen (klar ist: Thomas D. wird es nicht ). Sehe Rangnicks Stern am Hertha-Firmament im Moment allerdings nicht unbedingt steigen


westend
29. April 2012 um 20:59  |  79273

Preetz vs. Babbel ist mir ziemlich wurscht. „Preetz raus“ ist die Devise.

Glaubt jemand ernsthaft, dass wir gegen H’heim gewinnen? Wir steigen ab. Punkt. Nur eins ist wichtig: Preetz muss weg und den Weg freimachen. Der Mann hat die Alte Dame auf dem Gewissen mit seiner stuemperhaften Vereinsfuehrung. Preetz kann nicht einmal eine Altherren-Kegeltruppe managen.

Ohne diesen Herrn Preetz in die ehrliche 2. Liga — oh, ja bitte, lieber Fussballgott erloese uns!


Blauer Montag
29. April 2012 um 21:02  |  79274

Sehen wir uns am Mittwoch @pax,
zum saxxxen, nicht zum kxxxen?


pax.klm
29. April 2012 um 21:03  |  79275

monitor
29. April 2012 um 21:10  |  79276

@Bauer Montag

Manchmal wäre es schon interessant zu wissen, wer schummelt, andererseits: Wat solls!


olleDick
29. April 2012 um 21:16  |  79278

@ubremer um 20:56:
(klar ist: Thomas D. wird es nicht)

DER war jut! Beabsichtigt? Oder hat’s sich so ergeben?
Thomas D – „Nur in Deinem Kopf“, „Krieger“, „Mantra“…


L.Horr
29. April 2012 um 21:16  |  79280

…@hurdiegerdie ,
dem kurier , also A.Lorenz und der Morgenpost , hier U.Bremer wird doch je nach Bedarf ohnehin unterstellt an den Brüsten der „Alten Dame“ zu hängen .

Ich halte es von daher für unklug bei den Einen die Vorurteile zu bestätigen und zu hoffen das beim Anderen der Kelch vorüber geht.

Bevorzugte Informationen , Nähe zum Verein muß man sich , erstrecht als Journalist von Tagesblättern , erarbeiten .

Nicht indem man hörig buckelt , aber vielleicht weil man sich zumindest um eine faire Verbreitung gewonnener Informationen bemüht hat.

Ich sehe das als Tagesblatt mit ausgewiesener Hertha-Affinität als legitim an und es macht aus ihnen noch längst kein Zentralorgan.

Ich kenne A.Lorenz nun schon seit längeren persönlich , schätze ähnlich wie hier durch U.Bremer ein ums andere Mal ´ne bevorzugte Information und kann ein am rechten Platz sitzendes Hertha-Herz nur bestätigen und das , obwohl nicht ständig Übereinstimmung herrscht.

Die Alternativen wären Bild , BZ oder Tagesspiegel.
Die ersten erschlagen mich mit Prekariats-Pornos in blauweiss und letzterer sucht wieder mal ´ne verbleibende Niesche um in Bezug auf Hertha ein Fuß zwischen die Tür zu bekommen.

Würd mich von daher freuen hier wieder was von A.Lorenz zu lesen !

🙂


monitor
29. April 2012 um 21:28  |  79281

Bezüglich Presse – Hertha habe ich im letzten Thread folgendes zum Besten gegeben:

@ub

Im nach hinein ist mir Euer Groll gegen Babbel jetzt verständlicher geworden.
Ihr erfahrt vieles hinter vorgehaltener Hand, könnt es aber nicht veröffentlichen, weil es nicht belastbar ist.
Die Vehemenz Eurer Kritik an dem Babbel Interview “Der Berliner an sich ist…” war mir damals zu heftig.
Wenn ich mir aber vorstelle, daß ein Journalist und Hertha Sympathisant wie Du mit ansehen muß, wie ein gewiefter Medienfuchs Babbel den Verein Hertha BSC wie einen Tanzbären durch den Medienring zieht, weil der GF Kommunikation zu unbedarft agiert, kann ich Deine aufgestellten Nackenhaare gut verstehen!


hurdiegerdie
29. April 2012 um 21:41  |  79282

Ehrlich @L.Horr,

von mir aus kann hier jeder schreiben, solange es halbwegs fair bleibt (halbwegs heisst, dass jeder mal….). Und wenn Leute wie @alorenza Licht ins Dunkel bringen (könnten), bin ich besonders gespannt drauf.

Aber dass @alorenza wegen @apolinaris hier nicht mehr schreibt, hat mir doch ein Schmunzeln abgerungen. Der ist hier aufgetreten und hat Leute als Brandstifter bezeichnet und dann über den MA (Mimosenanteil), ich glaube das wars, abgleästert. Wenn der jetzt nicht mehr schreibt, weil er Gegenwind kriegt, dann kann ich nur sagen: MA bei 100%.


L.Horr
29. April 2012 um 21:51  |  79283

…@hurdiegerdie ,
danke , die Hintergründe kenne/kannte ich nicht , auch nicht den Bezug zu Apo.
Weiss jetzt wenigstens wie das damals gelesene MA zustande kam.
Na ja , das Ganze um Hertha ist ja auch nichts für schwache Nerven , das erklärt so einiges.
LG 🙂


fg
29. April 2012 um 22:32  |  79284

@ubremer: verdammt! 😉

ein zweites mal innerhalb kurzer zeit gelang es mir anscheinend nicht, meine fragen so zu formulieren, dass ich von dir neue antworten erhielt.
als immerhertha.de-junkie war mir dein vorheriger und von dir selbst zitierter post natürlich bekannt, aber irgendwie wollte ich mehr zu dem thema (das gleiche probelem hatten „wir“ neulich bei der sponsorenfrage) hören. sei`s drum, ich muss also an meinen skills arbeiten… 😉

mit anderen worten: die verbundenheit zu dem micha is dem werner wichtiger als die kompetenz vom ralf?!

dann würde ich ihn aber bei der mv ausmeckern…!…


Blauer Montag
29. April 2012 um 22:40  |  79285

„das Ganze um Hertha ist ja auch nichts für schwache Nerven , das erklärt so einiges.“

Ooooooooch, solange die Gläubiger der HERTHA oder die Mitglieder der HERTHA nicht die Nerven verlieren, ist der Seegang noch nicht so stark, dass der blauweiße Dampfer zu kentern droht.


pax.klm
29. April 2012 um 22:43  |  79286

Bin gerade mal wieder am ABTAUCHEN!
Frühe 70er!
Um mal auf andere Gedanken zu kommen , Peter Gabriel und Phil Collins:
http://www.youtube.com/watch?feature=endscreen&NR=1&v=M58wE8GTGp4


ubremer
ubremer
29. April 2012 um 23:02  |  79287

@fg,

sehr aufmerksam (weil der Blogpappi immer nur beantwortet, was er beantworten will) 😉

denkst du schlussendlich, dass sich hertha (also wg) damit dann einen gefallen tun würde, um preetz willen auf einen so guten trainer zu verzichten (der sonst ggf. bereit wäre zu kommen)?

Das ist mir ein Satz mit zu vielen Unsicherheiten:

Wissen wir, ob Rangnick ’nur‘ interessiert ist?
Oder wissen wir, dass er wirklich Kommen will?
Falls RR absagen würde,
wissen wir, dass er wg. Preetz abgesagt hat?
Oder würde er absagen, weil der Konkurrent xy ein interessanteres/lukrativeres Paket für RR schnüren kann?

Im Moment sind viele Einflüsterer unterwegs, die behaupten, etwas zu wissen. Ich höre sehr verschiedene Stimmen, aber kaum einer zeigt sich mit Gesicht. Ich bin misstrauisch. Manchmal muss man auch warten können.

@pax,

Abtauchen II
Pink Floyd – Time (live von 1972)

Und dazu den Song, den man sich schon immer als Reggae gewünscht hat
Alpha Blondy – Wish you were here


naneona
29. April 2012 um 23:35  |  79288

@apo Danke dafür 🙂

Nein Quatsch, Dir alleine ein fernbleiben von @alorenza anzulasten ist Müll.
Ich hoffe, ich hatte auch einen Anteil daran.
😉


pax.klm
29. April 2012 um 23:44  |  79289

@ub interessante „Alternative“!


pax.klm
29. April 2012 um 23:46  |  79290

Aber wenn wir schon mal dabei sind, beschwören wir den Antrieb:
http://www.youtube.com/watch?v=SWn2kEs64yA


pax.klm
29. April 2012 um 23:50  |  79291

Wenn wir denn nun schon mal dabei sind:
Aus Berlin für Berlin!#
Tangerie Dream!
@sunny. Der Ralph W aus unserer Penne (mein Jahrgang) war auch mal bei denen!

http://www.youtube.com/watch?v=SWn2kEs64yA


waidmann2
29. April 2012 um 23:54  |  79292

@apo
wow – Du bist verantwortlich für diese Profilneurosen-Bereinigung? Respekt!

p.s. trifft man Dich Freitag Abend im lighthouse?


sovielistsicher
29. April 2012 um 23:59  |  79293

WG wird bei Abstieg zu 100% MP entlassen und uns erlösen. Das steht fest.

Was danach kommt weiss WG noch nicht aber schlimmer kann es nicht mehr werden.


mt
30. April 2012 um 0:04  |  79294

trotz der großen Enttäuschung ob der zurückliegenden Darbietungen treibt mich seit dem Abpfiff am Samstag und der somit feststehenden Tabellenkonstellation eine Frage, die zuvor schon von einem enttarnten Doppelnick gestellt wurde. Weil darauf bisher nicht eingegangen wurde, stell ich sie hier noch einmal in den Raum:
Weiß jemand, wie die vertragliche Situation mit Babbel im Dezember geregelt wurde? Wäre es u.U. denkbar, daß er eine noch wirksame Nicht-Abstiegs-Prämie zu laufen hat?
Oder wurde damals eine Abfindungszahlung pauschal vereinbart, mit der alle anderen evtl. Ansprüche wie z.B. solche Prämien abgegolten wurden?


mt
30. April 2012 um 0:07  |  79295

Im TSP-Artikel wird ein Herr namens Ottl mit den Worten zitiert: „Fragt die Protagonisten“
Ich frag mal ganz naiv, aber doch allen Ernstes: wen meint er?
Denn die offensichtliche Antwort, wer bei einem Fußballspiel die Protagonisten sind, scheidet wohl aus…


Etebaer
30. April 2012 um 0:38  |  79296

Bevor ich den Hund auf seine ur-uralten Tage nochmal Gassi führe, ein bischen spielen mit Aufstellungen:

4-2-3-1
——————-Kraft—————–
Lell-Janker-Hubnik-Bastians
—–Niemeyer———Kobi——–
–Ebert——-Raffa——-Ruka–
—————–Torun—————–
Nach 60 min. Lasogga.

5-3-2
—————-Kraft—————
——-Janker—Hubnik——
-Ebert-Niemyer-Bastians-
——-Holland—-Kobi——-
—————Raffa—————-
——-Lasogga—-Ruka——-

3-5-2/3-4-3
————–Kraft—————-
Janker-Hubnik-Bastians
——-Niemyer–Kobi——–
—Ebert—————Ruka—
————–Raffa————–
—–Lasogga- Torun——–

Da ich finde, das die Doppelsechs sich etabliert hat und Systeme ohne heute nicht mehr erfolgversprechend sind (4-3-3, 4-1-4-1, Raute etc) würde ich das 3-5-2/3-4-3 spielen und hab wahrscheinlich die Menge an Spielern im Team, wo ich auf Einsatz hoffen kann.
Ruka macht die Standards.

Die absoluten Formtiefwackelspieler bleiben auf der Bank!


elmex
30. April 2012 um 1:04  |  79297

In den deutschen Medien viel zu viel Trara um das Drunherrum gemacht. In anderen Ländern wird viel mehr über die Taktik gesprochen. Das sehe ich auch so!
Wichtig ist auf dem Platz. Wenn ich höhre dass sich die Freiburger bis tief in die Nacht über die richtige Taktik ausgetauscht haben, dann bin ich baff.
Mann muss sich jetzt adequat auf Hoffenheim vorbereiten und deren Stärken und Schwächen genau verinnerlichen. Die Taktik muss den Spielern in Fleisch und Blut übergehen.


Brechersyndikat
30. April 2012 um 1:18  |  79298

Hier wird echt ein bisschen zuviel gelabert.

Mich interessiert dieser ganze Babbel-Schwachsinn nicht mehr. Er ist Hoffenheimer, kein Herthaner. Und es geht nur noch darum seiner zusammengebastelten Hopp-Truppe ein paar vor die Fresse zu verpassen.

Um nix sonst gehts.
Jetzt gehts los. Samstag 15:30.

Es ist alles gesagt.

HAHOHE!


30. April 2012 um 2:36  |  79299

hat schon mal mehr Spass gemacht, nach getaner Arbeit, hier zu entspannen 😳
@waidmann: Freitag ziehe ich mit meinem Sohn um die Häuser 😀 Aber auch ohne mich, ein schöner Laden … 😉
@den einen oder anderen: danke für den Zuspruch.


teddieber
30. April 2012 um 5:22  |  79301

Au man, was ging denn hier ab! 🙁
Das war ja ziemlich HArdcore auf´n frühen morgen.
Keine Ahnung warum, aber ich freue mich auf Samstag. Es ist die Erwartung eines „Race to 2“. Zwei Siege und dann ist man ein weiteres Jahr in Liga 1 und keiner weiß warum! 😉
Da ja in den letzten Tagen der Berliner Sport wahnsinnig erfolgreich war (DM im Volleyball, Eishockey und was die Füchse in dieser Saison schaffen ist gleichzustellen) stelle ich mir folgendes Szenario vor.
Sieg gg 18,99 und dann geht´s vermutlich gg Fortuna. Das Rückspiel geht in die Verlängerung mit anschließendem Elfmeterschießen. Boah das wäre Hardcore Pur. 🙂

Geht vernünftig miteinander um und nicht wie dieses Alter hier.
http://www.youtube.com/watch?v=29MflEkXYFo&feature=related


pax.klm
30. April 2012 um 8:44  |  79304

ubremer // 29. Apr 2012 um 23:02
Danke für das Abtauchen Part II, eine sehr interessante Alternative!

@sunny, sorry war leider doppelt der link,
richtig wäre jener hier:
http://www.youtube.com/watch?v=jwldaxSjVn0&feature=related


schnuppi
30. April 2012 um 9:14  |  79305

babble vs. preetzel alles papalapap.

aber die die spielen müßen teilen sich in mindestens 2.lager.

1.wir wollen aber können nicht besser.

2.wir könnten mehr ,aber um den abstieg kämpfen is nich unser ding .
(weil wir sind SUPERSTARS der stufe rot )

wenn ick jetzt die traurigen augen der fan´s schon wieder vor mir sehe.

diese truppe gehört in die suppe.


playberlin
30. April 2012 um 9:39  |  79306

http://www.transfermarkt.de/de/stuttgarts-ex-trainer-gross-in-bern-entlassen-/news/anzeigen_89200.html

Es wird nicht lange dauern, bis der Name Christian Gross in Berlin kursiert…


jenseits
30. April 2012 um 9:41  |  79307

Was ich unfair finde, ist, dass Hoffenheim und Hertha mit unterschiedlichen Voraussetzungen ins Spiel gehen: Hoffenheims Trainer kennt die gegnerische Mannschaft aus dem Effeff und kann seine entsprechend viel leichter auf diese einstellen. Dadurch ist Hoffenheim klar im Vorteil.

Einen Wechsel als Trainer während der Saison zu einem Verein derselben Liga würde ich verbieten. Solche Konstellationen gibt es inzwischen ja häufiger mal. Dann aber auch noch bei einem solch brisanten Spiel…


Exil-Schorfheider
30. April 2012 um 9:47  |  79308

@jenseits

Solange bei uns noch keine italienischen Verhältnisse herrschen, wo man eben noch geschasste Trainer so mir nichts Dir nichts wieder zurückholt, kann ich mit solchen Wechseln leben. Dein Vorschlag käme quasi einem Berufsverbot gleich und wäre wohl nicht machbar.


jenseits
30. April 2012 um 9:57  |  79309

@Exil,

m.E. gibt es auch für leitende Angestellte so etwas wie ein nachvertragliches Wettbewerbsverbot. Schließlich gilt die Annahme einer Trainerstelle nur für die laufende Saison und dieselbe Liga. Für mich liegt hier schon so etwas wie Wettbewerbsverzerrung vor.


schnuppi
30. April 2012 um 9:59  |  79310

@jenseits

ich denke nicht das babbele seine alte truppe wieder erkennt.

er wird staunen, wie die sich entwickelt haben.

ick sage nur : attack attack go


jenseits
30. April 2012 um 9:59  |  79311

Falsch formuliert: Schließlich soll das Verbot für die Annahme einer Trainerstelle nur für die laufende Saison und dieselbe Liga gelten.


jenseits
30. April 2012 um 10:01  |  79312

🙂 Ach @schnuppi: Wenn’s denn nur so wär!


Bärlin
30. April 2012 um 10:04  |  79313

@jenseits

Eine solche Regelung finde ich auch sinnvoll. Erweitert um ein Verbot für Angebote und Vertragsverhandlungen fremder Vereine mit einem unter Vertrag stehenden Spieler während der laufenden Saison, mit Ausnahme der Winterwechselfrist! Das bringt nämlich auch jede Menge Unruhe rein und kann gezielt dazu benutzt werden, einem Konkurrenten zu schaden.


f.a.y.
30. April 2012 um 10:05  |  79314

@jenseits: wenn der Babbel das dann so macht, wie derzeit der Friedhelm hier bei uns gegen Frankfurt, dann ist doch alles tutti!


MonsieurFavre
30. April 2012 um 10:05  |  79315

liebe autoren!
könntet ihr vielleicht mal abstieg vs nichtabstieg zum thema machen, was für hertha vielleicht besser wäre, mit alle seinen eventuellen konsequenzen?!
wäre echt super! mittlerweile bin ich für mich zum entschluss gekommen, dass ein abstieg möglicherweise die größere chance für hertha ist! wäre super zum diskutieren


jenseits
30. April 2012 um 10:18  |  79316

@Bärlin,

stimmt, aber ein Wechselverbot für die Trainer müsste man noch nicht einmal besonders kontrollieren. Mich würde mal interessieren, wie man reagiert hätte, wenn Klopp während der Saison zu Bayern gewechselt wäre…


Silberrücken
30. April 2012 um 10:37  |  79317

jenseits // 30. Apr 2012 um 09:59

Ja, die gibt es wirklich, wird jedoch gesondert bezahlt. Die Lösung wäre gewesen, dass keine Vertragsauflösung stattfindet, das Ei wurde vom GF ins eigene Nest gelegt. Hätte MB noch Vertrag, könnte er nicht zu einem Konkurrenten gehen; während der Laufzeit.

Allen eine gute Woche.


jogi-bär
30. April 2012 um 10:46  |  79318

Hallo Jenseits, war doch bei Felix the Quälix genauso.


jenseits
30. April 2012 um 10:51  |  79319

@jogi-bär,

das meinte ich vorhin.

Ansonsten: Eine Abfindung in der Höhe ist auch eine „Bezahlung“. „Nachvertraglich“ verstehe ich so, dass die Regelungen sich auf die Zeit nach Beendigung des Vertrags beziehen.


dieter
30. April 2012 um 10:58  |  79320

@Silberrücken // 30. Apr 2012 um 10:37

Den Vertrag nicht vorzeitig aufzulösen und somit keine (geringere) Abfindung sondern noch das komplette (höhere) Gehalt für die Rückrunde zu zahlen wäre natürlich das bessere Ei gewesen bei der finanziellen Situation des Vereins. 🙄

Aber schön, wenn man meint wieder einen, den „Schuldigen“ gefunden zu haben, nicht wahr!?


Dogbert
30. April 2012 um 11:07  |  79321

@Silberrücken

Genau das sind doch die Indizien, daß Preetz in diesem Geschäft zu unerfahren ist.

Das Schlimmste war eigentlich die Idee, Skibbe zu engagieren. Damit ist Preetz das Kunststück gelungen, Skibbe um in der Bundesliga bestbezahltesten Trainer zu machen. Für 0 Punkte fand ich das ein bißchen wenig,


apollinaris
30. April 2012 um 11:11  |  79322

Diese neue Mode des Trainer-Söldnertums mag ich auch nicht..In Spanien ist es verboten ( lt. Heynkes).
Die Mannschaft der Vorrunde hat mit der jetzigen wenig gemeinsam, vielleicht hilft ja mal das Chaos 🙄


Dogbert
30. April 2012 um 11:14  |  79323

Wenn einer Schuld am Abstieg ist, ist es logischerweise Preetz.

Unter Skibbe hätte ich mich auch krankgemeldet oder einfach nicht mehr ernsthaft fußballgespielt.


catro69
30. April 2012 um 11:20  |  79324

Ich würde Markus tatsächlich an einer Nichtabstiegsprämie beteiligen. Bei benötigten 31 Punkten, hätte er mit seinen 20 immerhin 64,5% Anteil an diesem Wunder.

Spaaaß, nüscht jibt et. Keene Punkte, keene Prämie, keene Tränen. Für den Hotelgast versteht sich.

Für uns gibt es drei Punkte, zwei Relegationsspiele und einen Klassenerhalt!

Ha Ho He

PS: Irjendwatt muß im Kaffe sein?!


Hoffe-Sepp
30. April 2012 um 11:30  |  79325

Liebe Herthaner, ihr braucht euch gar keine Sorgen machen. Hoffenheim wird ein traumhaft leichtes Spiel für eure Buben. Warum das so ist? Markus Babbel hat doch gar keine Spieler mehr, die für ihn kämpfen.

1. Tom Starke ist wegen der Wiese-Numme demontiert, wird sich also nicht mehr strecken.
2. Andreas Beck soll die Kapitänsbinde weggenommen werden. Auch der würde am liebsten gehen.
3. Die Holländer Brafheid und Babel hat Babbel auf die Abschussliste gesetzt. Die genießen am Sonnabend wenn überhaupt nur die Berliner Frühlingssonne.
4. Die Stürmer Musona, Mlapa, Schipplock, Lakic und Co. werden auch gehen müssen. Derdyiok ist ja schon fix. Und noch ein Knaller soll kommen.
5. Salihovic und Weis haben ihre Verträge verlängert, kassieren richtig ab. Die können sich jetzt auch schonen für die nächste Saison. Geht ja für Hoffenheim um nix mehr.
6. Williams und Firmino sind verletzt.

Das Spiel gegen Nürnberg hat gezeigt, wie Hoffenheim drauf ist. Aber eine Murmel müssen eure Stürmer schon noch reinschubsen ;-).

Gruß vom

Hoffe-Sepp


mirko030
30. April 2012 um 11:32  |  79326

Oh man. Ich habe jetzt die letzten 2 Tage mal aufgeholt. Hier war ja ne ganze Menge los gewesen.

Ich bin jetzt mal auf das Spiel am Samstag gespannt und dann werden wir ja sehen wie es weitergeht. Entweder wir erfahren spätestens am Sonntag, was im Dezember passiert ist oder wir erfahren es erst nach der Relegation.

Auch was bei einem Abstieg oder Nichtabstieg passiert werden wir erst frühstens am Sonntag, spätestens jedoch am 29.05.2012 erfahren.

Ich bin mir aber sicher, dass Hertha und den Fans noch ein spannender und ereignisreicher Mai/Juni 2012 bevorsteht.

Also ab Samstag heißt es, lasst die Herthafestwochen beginnen :-).


ubremer
ubremer
30. April 2012 um 11:36  |  79327

@Babbel/Gehalt,

der Vertrag mit Babbel wurde zum Jahresende 2011 aufgelöst. Babbel hat keine Forderungen mehr an Hertha. Wie vor Monaten hier berichtet, ist seine Abfindung deutlich kleiner ausgefallen, als das, was ihm bis Saisonende zugestanden hätte.
Merke: Richtig Kündigen will gelernt sein 😉


hurdiegerdie
30. April 2012 um 11:38  |  79328

Danke Hoffe-Sepp!

Aber was ist, wenn Hertha keine Spieler mehr hat, die für Preetz kämpfen?


elaine
30. April 2012 um 11:40  |  79329

@hurdie, wieso für Preetz, die sollen für die Fans kämpfen!

@Hoffe-Seppe, danke 😀


Delann
30. April 2012 um 11:43  |  79330

@hurdie

Aber was ist, wenn Hertha keine Spieler mehr hat, die für Preetz kämpfen?

Eher: Was, wenn Hertha keine Spieler mehr hat, die für Hertha kämpfen?

Welcher Spieler wird uns denn schon in die 2.BL begleiten (außer Franz)??!

Gruß,
Delann


jenseits
30. April 2012 um 11:44  |  79331

@catro, hi hi, Lotos?

@Hoffe-Sepp, schön, dass Du uns so Hoffnung machst! Da ich mich jetzt gar nicht näher mit Hoffenheim befasst hatte, sind das neue Einblicke.

@hurdie, vielleicht gibt es doch noch ein paar, die für sich, den Klassenerhalt, die Fans und eventuell auch die Trainer spielen und siegen wollen – wer weiß!


30. April 2012 um 11:53  |  79332

@hoffe-sepp: 😀 😀
Ich fürchte allerdings, dass diese Mannschaft nicht mehr aus ihrer Haut kann. Andererseits halte ich Hoffe natürlich für schlagbar, das ist klarrrrr. Aber, diese Mannschaft? 🙄 die große Unbekannte. Kann sie noch mal den spirit von Leverkusen hervorholen, gewinnen sie..Ich werde auf Sieg tippen, einfach, weil jeder andere Tipp Verrat an das eigene Wünschen wäre 😀


schnuppi
30. April 2012 um 11:57  |  79333

hoffe-sepp,schön das es dich gibt !!!

du erhellst meine trüben gedanken.

bis du im stadion ?

ich laß ein lecker alkoholfreies für die zurück stellen


schnuppi
30. April 2012 um 12:00  |  79334

nich für `die ` sondern für dich natürlich.

ha ho he


mt
30. April 2012 um 12:10  |  79335

@ubremer
vielen Dank für die Klarstellung der Vertragssituation / Kündigung…
Ich meinte zwar, mich an genanntes Konstrukt erinnern zu können, hatte aber in der Vielzahl der Meldungen den Überblick verloren 😉


L.Horr
30. April 2012 um 12:11  |  79336

… Egal für welche Liga , erstmal werden reichlich Gelder in die Hertha-Kasse fließen.

Die Zuwendung vom Investor (10-15 Mio ?) erscheint realistisch , ein Sponsor , DB oder Araber , wird (3,5 – 4,5 Mio ) für die kommende Saison bereit halten und
namhafte Spielerabgänge – Raffa (Gladbach ?) , Ramos (H´heim ?) , Lasogga (Bremen ?) , Ebert und vermutlich Kraft bei Abstieg werden gutes Geld bringen.

Teure Mitläufer wie Lell , Ottl sowie Mija werden die Gehaltsaufwendungen deutlich entlasten.

Nur , diese finanzielle Perspektive kann nur dann effectiv eingesetzt werden wenn eine zielführende Planung , gemäß eines Konzeptes ,
schon jetzt konsequent für den Neuaufbau verfolgt wird.

Deshalb unbedingt JETZT die verbindliche Entscheidung ob Preetz oder ein Anderer den GF-Sport geben wird.

Gegenbauer hat seine Ansage gemacht .

Wer dem seine Zustimmung versagt muß bis zum 29.05.12 warten um Gegenbauer selbst zu verhindern.
Es ist günstigstenfalls anzunehmen das hiernach etwa im Juli ein neuer Präsident (Präsidium) nebst GF-Sport etabliert werden kann.

Jene fangen dann frühestens mit ihrer sondierenden Arbeit an , sodaß ab August konkrete Anwerbebemühungen für Wunschspieler beginnen könnten.

Ich pers. bezweifle das dann noch konzeptionelle Spielertransfers zu realisieren wären.
Am Ende wird dann wieder gutes Geld für B-Gestalten und Füllmaterial ausgegeben.

Deshalb mein wirklich wertfreier Wunsch , nach Hoffenheim Preetz bestätigen oder zeitgleich eine Alternative bestätigen !

LG 🙂


pax.klm
30. April 2012 um 12:17  |  79337

Ich weiß nicht was wir hier für Traumtänzer sind!
Hertha und gewinnen? Nee das geht zur Zeit gar nicht, schon gar nicht im Oly.
Wie oft habe ich hier die Träume lesen können:…heute gewinnt Hertha derda soundsoviele
Vorlagen, der dann so und so viele Tore…
allein mir fehlt der Glaube… Schade…


Silberrücken
30. April 2012 um 12:22  |  79338

dieter // 30. Apr 2012 um 10:58

Da müssen Prioritäten gesetzt werden, wenn diese waren, Gelder zu sparen durch Vertragsauflösung, ok. Ich muß keinen Schuldigen finden, aber den Verantwortlichen werde ich benennen.


jenseits
30. April 2012 um 12:22  |  79339

@pax,

hier sind in der letzten Zeit so wenige Traumtänzer unterwegs. Irgendwann langweilt halt auch alle Nüchternheit. Es ist gutes Wetter und bei manchen vielleicht was im Kaffee – warum nicht mal zur Abwechslung positiv herumspinnen? Der Samstag kommt noch früh genug…

Ich werde dieses Mal auch auf Sieg tippen!


Silberrücken
30. April 2012 um 12:27  |  79340

Dogbert // 30. Apr 2012 um 11:07

Das meiner Meinung nach Preetz mit Skibbe hätte gehen müssen, habe ich mehrfach kundgetan. Aber, er ist nicht alleine Schuld, und er hat die Verantwortung für den Bereich Sport. Meiner Meinung nach ist er überfordert und hat kein Fortune. Das einzelne Spieler nicht so einschlagen, ja was will denn der Verein erwarten mit 3 Trainern innnerhalb einer Saison??? In funktionierenden Strukturen wären einige von denen vermutlich deutlich besser, siehe Picz. in Dortmund (den ich hier auch eher schwach sah; Asche aufs Haupt).

Hertha sollte den eigenen Hof fegen und nicht immer anderen die Schuld geben.


böllenfalltor
30. April 2012 um 13:14  |  79341

@hoffe-sepp: selbst wenn die punkte 1 bis 6 eintreten, bleibt immer noch dein letzter satz: hertha braucht ein tor…ich tippe auf 0-0, köln verliert 1:7 und dann greift der hauptstadtbonus (per mehrheitsbeschluss im bundestag bekommt hertha einen punkt mehr). der bundestag hat sich schließlich schonmal für berlin eingesetzt – auch wenn da der gegner bonn und nicht köln hieß…


Slaver
30. April 2012 um 13:16  |  79342

Die TZ schreibt, dass wir ernsthaftes Interesse an Marcel Reichwein von Rot-Weiß Erfurt haben sollen. Sein Vertrag läuft aus und er hat mit 17 Toren und 5 Vorlagen eine tolle Saison in der 3. Liga gespielt.

http://www.thueringer-allgemeine.de/startseite/detail/-/specific/Kommentar-Reichwein-soll-bei-Hertha-im-Gespraech-sein-1845311291


mirko030
30. April 2012 um 13:23  |  79343

@L.Horr:

Preetz halten, um einen Neuaufbau sinnvoll zu gestalten.

Ich glaube nicht und ich wünsche mir es auch nicht, dass der Neuaufbau mit Preetz stattfindet.
Ja er ist Herthaner und ich glaube ihm auch, wenn er sagt er möchte dem Verein Hertha BSC nicht absichtlich schädigen.

Aber:

Bei Preetz hat das Peter-Prinzip bereits gewirkt. Er ist als verantwortlicher GF-Sport vollkommen überfordert und würde sich selbst auch einen Gefallen tun, wenn er von sich aus zurück treten würde. MP ist einfach verbrannt und dass müsste er so langsam auch erkennen (auch im Sinne seiner eigenen Gesundheit – hier waren andere schon ein mahnendes Beispiel).

Sollte Rangnick wirklich nur kommen, wenn er das alleinige sportliche Sagen bei Hertha erhält, dann sollte Gegenbauer das akzeptieren und MP entweder in die zweite Reihe stellen oder ihm nahelegen, von sich aus zu gehen.


blauweiss1892
30. April 2012 um 13:26  |  79344

Wie schon oft erwähnt ist diese Truppe charakterlos, jeder für sich egoistisch und ihnen ist es sch…egal was wir Fans denken und fühlen. Wenn sie Sa. verlieren, haben sie doch danach Urlaub und können sich in Ruhe einen neuen Verein suchen. Warum und für wen sollten sie sich bei einer evtl Religation noch 10 Tage länger für unseren Verein den Ar… aufreissen?
Ich hoffe es zwar, aber der Glaube fehlt mir absolut…
Man sollte sich vielleicht mal unmittelbar vor dem Babbelheim-Spiel das letzte Spiel der Füchse und das Vorletzte der Eisbären ansehen….So sieht Kampf bis zum Umfallen aus!
Ich hoffe einfach, das wir danach einen Trainer vom Schlage eines RR bekommen und für MP ein Bereich im Verein gefunden wird, wo er im Hintergrund agieren kann und trotzdem unserer Hertha erhalten bleibt. Aus Eigenschutzgründen sollte ihn WG schon aus der Schußlinie nehmen.
Ein Berti Vogts war auch nicht für die Medien gemacht.
Auf zur letzten Bundesligawoche…


Micha
30. April 2012 um 13:27  |  79345

Wenn Hertha gewinnen soll, wer soll dann auch nur ein Tor schießen 🙂 ich lache mich schlapp, von den Pfeifen würde keiner das Tor treffen wenn kein Hoffenheimer auf dem Platz stehen würde!!!!

Vielleicht Ramos der König der Pfeifen?! Ha ha ha


Better Energy
30. April 2012 um 13:42  |  79346

@mirko030 // 30. Apr 2012 um 13:23

Zu RR: Rangnick will „Sportdirektor“ und Trainer zugleich sein. In der hiesigen Herthastruktur hieße das, daß er der GF der KGaA (ohne Bereich Finanzen, weil diesen Bereich WG niemals einem Nicht-Fachmann überlassen würde) ebenfalls werden will. Genau das verbietet sich, da die KGaA dem strengen Aktienrecht unterliegt mit all seinen 406 Paragrafen. Außerdem haben wir nicht die gewünschte finanzielle Perspektive.

Einen Trainer kann man beim Geldverschleudern bremsen, einen GF der Komplementär-GmbH nicht, da seine Worte Verträge auslösen.

Im DoPa hat auch der Kölner Schumacher dem vom Rangnick gewünschten Machtfülle eine Absage erteilt, weil diese Führungsstruktur leicht diktatorische Züge annehmen kann und MbO widerspricht.


Naseweiß
30. April 2012 um 13:48  |  79347

Rangnick als Trainer fände ich gut – aber nicht um jeden Preis. Z.B. nicht um den Preis, dass er zuviel Macht auf seine Person vereint. Köln, in einer ähnlichen Situation, zeigt gerade, dass man solche Perspnalentscheidungen auch mit klarem Kopf treffen kann: Dort wird es keinen Sportmanager und Trainer in Personalunion geben, weil man die Verantwortung auf mehrere Schultern verteilen möchte.
Ich hielte so eine Herangehensweise auch bei Hertha für sehr sinnvoll. Wir sollten uns davor hüten, hier einer Person hinterher zulaufen und aus reiner Not heraus komplett „auszuliefern“.

Von mir aus können Preetz und Gegenbauer auch bleiben, um den Wiederneuaufbau selbst in die Hand zu nehmen – aber das interessiert hier wohl niemanden, da sich eh alle auf „Preetz/Gegenbauer raus!“ als die einzig seelig machende Lösung eingeschossen haben. Ich finde das schade, weil es zeigt, dass den meisten aufgrund der aktuellen sportlichen Situation der Blick emotional verstellt sind. Im selben Moment fordern aber genau diese Leute hier „Wir brauchen was Neues mit Konzept!“ – Leute, Leute, Leute… wenn Beurteilungen aufgrund tagesaktueller sportlicher Entwicklungen erfolgen, wird ein Konzept NIEMALS eine Chance haben. Das sind dann meiner Meinung nach alles nur flache Worthülsen.

Im übrigen: Ich bin der Meinung, Hertha hat am Samstag noch mal eine klitzekleine Chance. Und so unwahrscheinlich es ist, dass die Pfeifen auf dem Platz das nutzen werden, muss man als Herthaner doch zu seinem Verein stehen. Und was machen wir in Berlin? Wir labern, labern, labern. Heulen, flennen und kacken uns gegenseitig an… da müsste man in Babbelscher Manier fast sagen: TYPISCH BERLINER!

Schaut nach Köln!!!! Geht’s denen einen Deut besser als uns, außer dass die den Vorteil haben, immerhin schon auf Platz 16 zu stehen (und damit trotzdem die erste Liga noch nicht sicher haben)? Nein. Aber die Fans dort im Stadion, die stehen wie eine Wand hinter dem FC, auch wenn da alle gerade etwas vom Abstiegsblues erfasst werden.

MANN, HERTHANER! Wollt ihr erste Liga (egal wie) oder seid ihr schon soweit, freiwillig in die zweite Liga zu gehen? Mich nervt diese Opferhaltung langsam richtig.
Wir müssen mal langsam, auch wenn es verdammt schwer fällt, wieder in eine etwas kämpferische Stimmung kommen, weil uns Herthanern sonst bald jeder Idiot einen Arschtritt verpasst.

Aber immer schön den Springermedien hinterher traben… nebenan bei den BZ-Fuzzies geht das sogar noch ’ne Nummer größer (nur mit mehr Rechtschreibfehlern…).


Hoffe-Sepp
30. April 2012 um 13:49  |  79348

@schnuppi: Ne, ich gehöre natürlich nicht zu den 9 bekloppten Fans, die Babbels Piepen nach Berlin nachreisen. O.K, vielleicht sind es auch nur 5 ;-). Bin aber, wie es sich für einen Rosinenpicker aus der Hoppinger-Region gehört, zum Pokalfinale im Stadion. Nehm dann auch gern eine Limo!
@Böllenfalltor: Du als Kenner der Superlilien solltest wissen, dass auch die größte Krisentruppe irgendwann einmal einen hellen Moment hat und den eiskalt nutzt.
@Alle: Macht mir den Ramos nett so nieder. Der ist ein guter Junge. Und wenn er euch am Samstag zum Klassenerhalt ballert, sagt ihr alle: Aa, super, ich hab immer zu ihm gehalten ;-).


faronso
30. April 2012 um 13:50  |  79349

Bei allem Unfrieden nach der 0:4 Pleite bleibt trotzdem das letzte Endspiel am Samstag. Dass Babbel aus Hoffenheim stachelt ist doch klar. Man hat einen Streit nie zu Ende getragen. Auch hat er eine komfortable Situation, es geht um nichts mehr für Ihn und seine Mannen. Oder etwa doch? Man, mal ganz im Ernst. Hier geht es um wietaus wichtigere Themen am Samstag, als Babbel. Er wird und auch nicht in die 2.Liga schießen. Wenn, dann tut es die Mannschaft. Und diese Profis werden doch wegen diesem Streit nicht dopplet motiviert sein. Warum auch? Genauso gut kann man behaupten, der Torwart wird extra 3 rein lassen, um Babbel nochmal im letzten Spiel einen reinzuwürgen, bevor er Platz machen muss für Wiese. Leute, wir sind die das aufbauschen. Klar ist das Spiel brisant, klar hat die Mannschaft nicht gut gespielt die letzten 2 Spiele, aber noch gibt es ein Spiel. Lass nur das 1:0 fallen und das Spiel läuft anders im Fernduell gegen Köln, als viele gerade denken. Ich habe hier schonmal gesagt, Köln hätte gegen Suttgart den Deckel drauf machen müssen. Das haben sie nicht. Wir sind weiter im Rennen. Das geht im Hinterkopf und nervt die Kölner aufm Platz. Wenn unsere Jungs am Samstag beerdigt werden, ja dann ist es so und es kommt zum erhofften Umbruch. Wenn nicht, dann wird diese Mannschaft gefeiert. Das ist alles Motivation genug. Die Jungs wissen, um was es geht und sie können mit ruck auch umgehen. In der 2.Liga waren sie auch zum Siegen verdammt gewesen. Und? Haben es gepackt. Lasst uns Samstag um 17:20 Uhr nochmal reden. Und ich sage euch: Wir GEWINNEN!


Better Energy
30. April 2012 um 14:01  |  79350

@Naseweiß // 30. Apr 2012 um 13:48

Endlich mal einer, der Ziele einer Woche nicht mit Zielen eines Jahres verwechselt.

Und auch das „Gegenbauer raus“ von einigen (sind die überhaupt Mitglied bei Hertha BSC e.V.?) verkennt, daß die MV aus vernunftbegabten Mitgliedern besteht, die zwischen Tagesziel und perspektivischen Zielen, – die in der Akademie schlummert -, sehr genau unterscheiden können.

Am Samstag um 17:20 Uhr wissen wir mehr und am 29.05. um 23:00 Uhr noch mehr 😉


mirko030
30. April 2012 um 14:05  |  79351

@Naseweiß:

Das schlimme ist doch, und da gehe ich davon aus das mir hier viele zustimmen, dass bei Preetz kein Konzept zu erkennen ist. Außer du meinst, -Achtung Ironie – dass möglichst viele Trainer in einer Saison zu verschleißen und auf Spieler zu setzen, welche keinen Kampf annehmen ein Konzept ist.

@Better:

Und der GF-Sport darf soviel Geld verschleudern wie er möchte. Nichts anderes hat MP in dieser Saison gemacht. Er hat Geld verbrannt, welches nicht einmal da ist.

Außerdem sage ich nur, dass Rangnick im sportlichen Bereich das sagen haben soll. Im Bereich Finanzen und auch Kommunikation sollte Hertha sich schon Mitarbeiter leisten, welche in dem jeweiligen Fachgebiet geeignet sind.


L.Horr
30. April 2012 um 14:05  |  79352

… ok , erstmal Hertha entschulden !

Hertha hat laut „tm.de“ einen Spieler-Marktwert von 55,8 Mio € welcher laut Hertha 25 Mio € p.a. kostet.

Mein nicht so ganz ernstgenmeinter Vorschlag :

Die Mannschaft wie gewünscht verkaufen und damit alle Verbindlichkeiten (34 Mio €) tilgen.

Mit den verbleibenden 21,8 Mio € den gesammten 25 Mann-Kader der Paderborner für 15 Mio € (laut tm.de) kaufen.

Die verbleibenden 6,8 Mio € , den Bayern nachempfunden , auf´s Festgeldkonto.
Die Einsparungen des Lizenzspieler-Etats von bisher 25 Mio € hin zu dem Lizenzspieler-Etats der Paderborner ( 4,6 Mio € laut tm.de) , also knapp 20 Mio € , deckt dann meine Provision ab.

Den Qualitätsnachweis des „Paderborner Aufkaufs“ wird uns gegebenenfalls in der Relegation gegen diese verschafft !

🙂


Better Energy
30. April 2012 um 14:15  |  79353

@mirko030

MP hat ja wie Magath Geld 40 Mio für Spielertransfers ausgegeben oder?

Nö, es waren 650.000 Euro lt. tm.de. Und damit haben die GF der Komplementär-GmbH der KGaA die Auflage des DFB erfüllt. Hertha durfte aufgrund der Auflage gar nicht beleibig shoppen gehen…

Ach, das wurde wohl vergessen…


mirko030
30. April 2012 um 14:28  |  79354

@Better

Es geht doch nicht darum, wie viel Geld einer verbrennt. Alleine die Entscheidung mit Skibbe zeigt doch das Geld verbrannt wurde. Und bitte zeige mir das Konzept, welches Hertha momentan hat außer sich mit aller Mühe lächerlich zu mache.


Ydra
30. April 2012 um 14:33  |  79355

Hoffe-Sepp // 30. Apr 2012 um 11:30
Aber eine Murmel müssen eure Stürmer schon noch reinschubsen .

Das ist kein Ding, wenn unsere Abwehr mitspielt. Ich habe in jedem meiner Olympiastadionbesuche in dieser Saison ein Tor auf Klo und am Wurststand verpasst. Gut waren auch nur 2 Spiele, bin eher der Auswärtsfahrer. 😉 Das waren ein Unentschieden und eine Niederlage. Jetzt fehlt also nur noch ein Sieg.
Wenn ihr im Stadion also jemanden seht, der während des Spiels ganz schnell an euch vorbei muss, weil er Bier wegbringen muss, dann ärgert euch nicht, sondern beobachtet ganz genau das Spielgeschehen.
Will Hertha absteigen, müssen sie nur alkoholfreies Bier ausschenken, dann habe ich keinen Grund meinen Platz zu verlassen.


Slaver
30. April 2012 um 14:35  |  79356

@mirko030

Fehlentscheidungen trifft jeder Manager mal hin und wieder. Und Geld verbrennen kann nur derjenige, der auch zuviel davon ausgibt.

Mag zwar blöd sein, dass man für Skibbe ne Ablöse bezahlt hat, aber die Abfindung war mit 125.000 € oder so in der Größenordnung noch ganz i.O.


mirko030
30. April 2012 um 14:41  |  79357

@Slaver:

Das war ja auch nur ein Beispiel, welches mir aber besonders über aufgestoßen ist.

Und Preetz scheint immernoch mehr Geld auszugeben, als Hertha einnimmt. Ansonsten wären die Schulden ja auch nicht gestiegen.

Was mich an Ihm am meisten stört ist, dass es bei Hertha kein Konzept gibt. Und das werfe ich MP vor, da er m.E: dafür zuständig ist, ein Konzept zu entwickeln.

Aber da manche ja der Ansicht sind, dass MP alles super macht, dann behalten wir Ihn und freuen und doch auf die nächsten öffentlichen Darstellungen und Possen von Hertha.


coconut
30. April 2012 um 14:42  |  79358

@L.Horr
Ebert wird Null € Ablöse bringen. Sein Vertrag endet zum 30.6.2012
————–
Ich finde es ja bedenklich, wie sich einige hier noch immer an Preetz klammern.
Reichen 2 Abstiege nicht?
Muss erst die Insolvenz da sein, bevor ihr aufwacht?
Preetz hat mit seinem wirken und den 2 Abstiegen schon jede Menge Geld verbrannt. Im Jahresschnitt mehr als DH und das will was heißen.
Wie sagte der GF Finanzen:
In der 2.Liga können wir mit diesen Schulden nicht für längere Zeit überleben!
Ist doch wohl deutlich genug, oder?
Für mich unsinniger Personen Kult.
Preetz kann vielleicht mit viel Geld einen brauchbaren Kader zusammenstellen, der die 2.Liga rockt. Nur da die Mittel nicht ausreichen, das auch in 1.Liga so zu machen, scheitert er damit nun zum zweiten mal.
Ihr lauft wohl auch 10x gegen eine Tür, bevor ihr merkt, das die in die andere Richtung auf geht……
Wer noch für Preetz argumentiert, argumentiert gleichzeitig gegen das Überleben des Vereins.
Für mich zählt da der Verein deutlich mehr als jede einzelne Person. Diese kommen und gehen. Sind letztlich auch nichts anderes als „Legionäre“.

PS.
Nein, ich glaube nicht mehr an den Klassenerhalt. Diese Mannschaft ist psychisch tot und wird allein schon deshalb nicht genug Energie aufbringen können, um da noch Erfolgreich zu sein. Die letzte Heimniederlage, hat wohl auch den Spielern den Rest gegeben. Konnte man in Leverkusen noch ein Aufbäumen sehen, fehlte die dazu nötige Energie in Gelsenkirchen völlig.


mirko030
30. April 2012 um 14:48  |  79359

@coconut

volle Zustimmung

Ich werde Hertha am Samstag trotzdem noch einmal voll unterstützen und hoffen das die Spieler wenigstens versuchen das Spiel zu gewinnen.


L.Horr
30. April 2012 um 14:52  |  79360

… @coconut ,ich pers. habe immer noch kein Statement pro oder contra Preetz abgegeben.

Der Tenor meines Beitrags war nur darauf zu achten das diese Personalie ganz fixx entschieden werden muß um gestalterisch ´ne Chance für die Zukunft zu haben.

Festgehalten habe ich Gegenbauers eindeutige Positionierung , wer anderes will sollte bitte hinne machen oder dann die Sachstandslage akzeptieren.

Ein wie von mir spekuliertes Szenario welches Hertha bis mindestens zum Rückrundenstart blockiert , möchte ich vermeiden.

Der Sache wegen würde ich jede Kröte schlucken .
😉


Blauer Montag
30. April 2012 um 15:00  |  79361

räusper @L.Horr
Gegen das „Kröten schlucken“ im wortwörtlichen Sinne hätte vielleicht @hurdiegerdie etwas. 😉 … duckundweg ….


coconut
30. April 2012 um 15:01  |  79362

@L.Horr
Du solltest dich auch gar nicht „persönlich“ angesprochen fühlen. Deshalb die —- unter dem Hinweis das Eberts Vertrag ausläuft…..
Sorry wenn das nicht deutlich wurde


Exil-Schorfheider
30. April 2012 um 15:07  |  79363

„Better Energy // 30. Apr 2012 um 14:15

@mirko030

MP hat ja wie Magath Geld 40 Mio für Spielertransfers ausgegeben oder?

Nö, es waren 650.000 Euro lt. tm.de. “

Und was ist mit den 700.000 Euro für Niemeyer? Der war ja vor der Buli-Saison nur ausgeliehen.
Ich sehe ja auch nicht, dass er wirklich Geld verbrannt hat, aber man sollte bei den Fakten bleiben. 😉


AKI
30. April 2012 um 15:21  |  79364

@Naseweis. 13:48
Wohltuend nuechterner und ausgewogener Beitrag. Liest man in diesen Tagen selten so.

@Mirko 030.
Was denn nun. Erst wirft Du Preetz Geldvernichtung im grossen Stil vor. Wenn das wiederlegt wird, war es aber gar nicht so entscheidend. (Und Exil-Schorfheider. Dann aber auch die 400.00 fuer Domo verrechnen und eigentlich gehoeren selbst die 1,5 millionen fuer Friend ind Bilanz fuer die laufende Saison).
Zum Konzept: Mach doch mal ein Vorschlag. Jugend, Spieler aus der Region…Welcher Verein hat das nicht als Konzept ausgegeben? Und wenn ein guter abloesefreier 25 jaehrger aus Westfalen auf dem Markt ist, darf man den dann nicht kaufen, da ja nicht zum Konzept passend?


coconut
30. April 2012 um 15:26  |  79365

@Exil-Schorfheider
Doch hat er. Nicht so viel bei Transfers (obwohl auch da ganz erkleckliche Summen zusammen kommen) sonder eher wegen der (wohl) 2 Abstiege.
Die Schulden sind ja nicht gestiegen, weil er kein Geld ausgegeben hat……
Ich schrieb es schon mal, das jeder Abstieg erhebliche Einnahmeverluste nach sich zieht. Wobei man dabei nicht vergessen darf, das sich ein Abstieg auch noch Jahre danach bei den TV-Einnahmen auswirkt. Das sich zB. deshalb auch der Vertrag mit SF weiter verlängert hat. Auch das ist eine Art der Geldverbrennung.


catro69
30. April 2012 um 15:30  |  79366

@Better Naseweiß
Finde die Frage von @o3o berechtigt, welches Konzept erkennt ihr bei Preetz, bzw., wann hat er es nicht den tagesaktuellen Geschehnissen geopfert?
Ich denke an Favre, an die Abschiebung unserer Jungprofis zur U23 unter Funkel, ein wenig an Babbel, etwas mehr an Skibbe, Retter Rehhagel ist bestimmt keine Konzeptlösung. Ist die Mannschaft (die „Pfeifen“) nicht sein „Werk“, sprich Konzept? Unsere Co-Trainer üben mittlerweile ja auch nicht mehr ihre Jugendtrainertätigkeit aus, was ich irgendwann mal als Konzept verstanden habe.

Ach so, Hertha darf in seinen Unterlagen keine zu erwartenden Transfererlöse einbringen, andersrum kann die DFL uns auch nicht vorschreiben wieviele wir zu erzielen haben. Der Transferüberschuß von 2009 war ein Beschluß von Hertha, um eine Fehleinschätzung in der Planung (TV-Vertrag) auszugleichen, hatte also nicht direkt mit DFL oder Lizenz zu tun.
@Better
Welche Auflage meinst Du?
Eine Auflage 2011 bestand in der Senkung des negativen Eigenkapitals, unser Handeln auf dem Transfermarkt kann und darf die DFL nicht bestimmen. Unser Handeln wird von unseren finanziellen Möglichkeiten bestimmt.


Blauer Montag
30. April 2012 um 15:44  |  79367

@catro
21:30 in Bejing und du bist noch nicht müde?


catro69
30. April 2012 um 15:57  |  79368

@BM
Abflug morgen 14.30 – Sonnabend 21.30 Pekingzeit ist Abstiegskampf am Radio, wäre lieber hier, in solch schicksalsschwerer Stund gehört auch @catro ins weite Rund. Seufz


Blauer Montag
30. April 2012 um 16:05  |  79369

A propos Schicksal
Das letzte Mal tippen Leute ❗


AKI
30. April 2012 um 16:07  |  79371

@cato69:
auch an dich die Aufforderung: Mach doch mal Vorschlaege von verschiedenen Konzepten. Bei Trainern gibt es sicherlich sogenannte Konzepttrainer. Aktuelle Erfolgstrainer wie Stevens, Heynckes, Mourinho wird man aber z.B. kaum dazuzaehlen koennen. Es gibt eben viele Wege nach Rom.
Und was die vielgeforderte (und nie konkretisierte) uebergeordnete Strategie angeht: So einfach ist das ja nicht. Ein Leverkusen z.B. holte einen Dutt, sicherlich mit der Absicht, seinem Konzept zu folgen. Aber wenn der Erfolg ausbleibt, greifen eben die Marktmechanismen. Es kommt ein anderer Trainer, und zwangslaeufig damit ein anderes Konzept. Oft ist es ja gerade ein ganz anderer Trainertyp, welcher zurueck in die Erfolgsspur findet.
Sollte L’kusen jetzt Dutt II suchen? Und koennten sie einen finden?

Die vielbeschworenen eigenen Jugend: Eine sehr kostspielige Jugendabteilung unterhaelt Leverkusen doch schon seit 30 Jahren. Schon allein aus Imagetransfergruenden fuer Bayer. Und wie viele Spieler aus deren Akademie haben sich wirklich durchgesetzt? Oder bei Hoffenheim? Welcher deutscher Bundesligist versucht nicht deutsche Talente rechtzeitig zu entdecken? Das ist ja nun wahrlich keine Nische mehr.
Mein Ideal ist viel profaner. Wie ein Schmadtke in Hannover muss man eben einen guten Riecher haben und versuchen schneller als die Anderen zu sein. Und man braucht Geduld und Ruhe, gerade im Umfeld (also auch Fans). Dieselben,welche Babbel sofort abschiessen wollten, fordern jetzt Preetz‘ Kopf. Witzigerweise u.a. wg. der vielen Trainerwechsel…


Better Energy
30. April 2012 um 16:17  |  79374

@Exil-Schorfheider // 30. Apr 2012 um 15:07

hier ist der Transferüberblick von tm.de –>>http://www.transfermarkt.de/de/1-bundesliga/transferuebersicht/wettbewerb_L1.html

Wie daraus ersichtlich steht bei Abgang Friend ein Fragezeichen. Dieser Mittelzufluß aus Frankfurt erfolgt erst nächste Saison.


Better Energy
30. April 2012 um 16:21  |  79375

@catro69 // 30. Apr 2012 um 15:30

Auflage des DFB ist ja die Senkung des negativen Eigenkapitals um 10%. Die Senkung eines negativen Eigenkapitals erfolgt in der Regel durch Gewinne. Demnach hat Hertha diese Saison einen Gewinn von mindestens 1,5 Mio auszuweisen, bzw. auf andere Art und Weise das Eigenkapital zu erhöhen.


Exil-Schorfheider
30. April 2012 um 16:52  |  79382

„´AKI // 30. Apr 2012 um 15:21

(Und Exil-Schorfheider. Dann aber auch die 400.00 fuer Domo verrechnen und eigentlich gehoeren selbst die 1,5 millionen fuer Friend ind Bilanz fuer die laufende Saison)“

Wie @betterenergy schon schrieb, sind die 1,5 Mio erst der nächsten Saison zuzurechnen. In der laufenden Saison fiel nur das Gehalt für den kanadischen Freund an, dass laut Eintracht-Manager Hübner von Hertha übernommen wurde.

@better

Wie kommst Du auf 1,5 Mio Gewinn für den Abbau bei 10%? Das negative Eigenkapital liegt durch den 8 Mio-Deal ja unter der 10 Mio-Marke


Better Energy
30. April 2012 um 17:27  |  79391

@exil

noch kennen wir den Jahresabschluss nicht genau, da er noch nicht veröffentlicht ist. Erst dann wissen wir, mit welchen Apanagen dieser Mittelzufluß ausgestattet ist. Das wird also das Thema für Anfang August 😉


30. April 2012 um 17:49  |  79393

@naseqeis:
-also eigentlich sagst du: alles kann so bleiben, wie es ist. ( wieso?)
– alle, die meinen, Preetz´Zeit sei nun zu Ende, sei „tagespolitik“ und ein“Springerlemming“.
Hm..begründet ist das ja nicht besonders. Denn bedenke mal: es ist bereits der 2. Abstieg und 6. Trainer in Babbels Zeit ( falls ich mich verrechnet habe, man sehe es mir nach). Tagespolitik?- So ganz werde ich nicht schlau aus deiner Kritik an die Kritiker.


Better Energy
30. April 2012 um 17:55  |  79395

@apo

Ist dir überhaupt die Struktur bei Hertha bekannt?

Die GF sind für das Operative zuständig. Bei diversen Geschäften hat das Präsidium diesem einzuwilligen (also vorher). Und dann hat die KGaA noch einen Aufsichtsrat, der ebenfalls zustimmen muß.

Soweit auch zur unternehmerischen und sportlichen Kompetenz 😉


raiiis
30. April 2012 um 19:02  |  79410

grüezi aus der ch,
vielleicht könnte jemand an der hauptversammlung den herrn pretz mal fragen, warum herr favre sein salär nach der trennung weiterhin beziehen durfte. immerhin soll doch der lucien um seine freistellung gebeten haben. 😉 dort wo ich herkomme, endet in diesem fall die weiterzahlung per sofort. so gesehen, hätte herr pretz ja dann unnötig vereinsvermögen verschwendet. immer unter der voraussetzung natürlich, dass die anekdote mit der teeküche wirklich so stattgefunden hat.
gruss und viel glück für herthas zukunft.
raiiis


catro69
30. April 2012 um 20:07  |  79421

@ Better
Woher Du die 1,5 Mio hast, würde mich auch interessieren. Wenn es lediglich der fehlende Betrag für die neue Lizenz ist, ok. Nichts Ungewöhnliches für Herthaverhältnisse.
Sollten es aber die erwähnten 10% sein, mein lieber Schwan. Vereinfacht wäre das Verhältnis von Vermögen zu Schulden dann bei -15 Mio angekommen, Schüttelfrost. Viel Glück dem Schweizer Investor.
@AKI
Hertha setzt bereits auf das Jugendkonzept, das finde ich gut. Daran festhalten und intensivieren, investieren.
Dieses Konzept ist nicht auf Michas Mist gewachsen, aber es sind ein paar Komponenten hinzugekommen, die sympathisch und erfolgversprechend sind. Die Tabellenplätze der Jungschen sind schwer zu toppen.
Warum haben/hatten es unsere Youngster so schwer ins Profiteam zu rücken? Der Profikader wurde sagen wir mal merkwürdig zusammengestellt. Echte Leitwölfe oder meinetwegen Lehrer sind rar. Lell oder Ottl zeigen jungen Talenten wo es lang geht? Höchstens den Platz ganz am Ende der Hierarchie. BenHatira und Torun zeigen jungen Talenten wo es lang geht? Die zeigen ihren zweiten Profivertrag und sind fürchterlich selbstverliebt. Ramos, Ronny und Raffael zeigen jungen Talenten wo es lang geht? Ihre Handschuhkollektion für kühle Herbstabende vielleicht.
Typen, die meiner Vorstellung als „Ausbilder“ nahekommen, sind: Mijatovic, Kobi, Niemeyer, Lusti, mit Abstrichen Ebert und Franz. Wir erkennen die Problematik: Mija und Kobi müssen altersbedingt erstmal selbst klarkommen, Lusti ohne Stammplatz und oft verletzt, Franz ist neu und muß seine Stellung innerhalb des Teams erkämpfen. Ebert als ewiges Talent ist nicht das gewünschte Vorbild. Bleibt der Peter, der tut was er kann.
Ich verlange keinen Jugendwahn, aber einen Manager, der seine Trainer ermutigt die Jungs zu bringen, mit Ergebnisdruck ne schwere Kiste, ich weiß.


links außen
30. April 2012 um 22:51  |  79436

oh man… ist ja schön, das sich hier alle für experten halten und ihrem mitteilungsbedürfnis frönen. – kopf schüttel – 1. markus babbel hat für berlin eine sehr, sehr gute arbeit geleistet.
das er noch eine rechnung mit preetz ( nicht mit der manschaft)offen hat ist doch wohl klar. 2 sollten wir samstag verlieren, ärgert es mich für hertha aber es freut mich zu tiefst für den möchtegern manager preetz. bis dann


hurdiegerdie
30. April 2012 um 23:28  |  79441

@linksaussen: Hübsches Mitteilungsbedürfnis für jemanden, der sich für einen Experten hält – kopfschüttel.

Anzeige