Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige

(sto) – Man begegnet sich dieser Tage ja nicht wirklich regelmäßig, und so begrüßte Andre Mijatovic freundlich und geradezu freudig nacheinander jeden einzelnen aus dem Grüppchen auf ihn wartender Journalisten per Handschlag. Die Frage nach dem „wie geht’s“ war dabei in erster Linie an ihn, den etatmäßigen Kapitän von Hertha BSC, gerichtet.

Für alle sichtbar bei dieser öffentlichen Trainingseinheit hatte Mijatovic die Laufrunden zur gemeinsamen Erwärmung mitgemacht, anschließend trainierte er mit und ohne Ball abseits der großen Gruppe mit Physiotherapeut Jörg Blüthmann. Wer es von Fitnesstrainer Henrik Kuchno (wie derzeit Maik Franz nach seinem Kreuzbandriss) zu ihm geschafft hat, der steht in aller Regel kurz vor einer Rückkehr ins Mannschaftstraining.

Rückkehr nach viereinhalb Monaten

Mijatovic peilt diesen (vor)letzten Schritt für Donnerstag an. „Bis jetzt, toitoitoi, zeigt das Gelenk keine Reaktion“, sagte Mijatovic nach der Einheit am Dienstagvormittag. Seinen viereinhalb Monate andauernden Ausfall infolge anhaltender Sprunggelenksprobleme erklärte er so: „Durch die Schmerzen im Knöchel habe ich den Fuß falsch belastet, dadurch hat sich der Schmerz in Richtung der Achillessehne weiterentwickelt.“

Ein Einsatz bei Herthas Abstiegs-Endspiel am Samstag gegen Hoffenheim kommt für Mijatovic (noch) nicht in Frage. An möglichen Relegationsspielen würde er aber gern teilhaben.

Für diesen Sprung auf Platz 16, der einen eigenen Sieg und zeitgleich maximal ein Unentschieden der Kölner gegen Bayern München erfordert, hofft Mijatovic „auf Fortuna auf unserer Seite“. Wahrscheinlich hat selbst er inzwischen keine anderen Argumente mehr, weshalb seine Kollegen ausgerechnet in diesem Spiel einmal nicht dilettieren sollten…

Wo es ihm auf dem Platz nicht möglich ist zu helfen, will Mijatovic mental wirken: „Wir müssen jeden Einzelnen nach oben pushen“, sagt er. Kein Thema soll nach offizieller Sprachregelung in dieser Woche sein, dass mit Markus Babbel auf der Hoffenheimer Bank jener Ex-Trainer sitzt, der noch bis Ende Dezember. . . – na, ihr wisst schon. 😉 Zu dem Thema sagte Mijatovic nur: „Klar hat einiges in dieser Saison nicht gestimmt. Aber darüber zu diskutieren, ist später noch genug Zeit.“ Die Aussage mag ein jeder deuten, wie er gern mag. . .

Die Wahrheit zu Mijatovics Vertragsklausel

Eine unmissverständliche Ansage hatte hernach der aktuelle Trainer Otto Rehhagel für Mijatovic parat. Wo der geneigte Beobachter ja zumindest annehmen dürfte, dass im sportlichen Überlebenskampf jedes Bisschen an Erfahrung hilfreich und wünschenswert sein könnte, sagte Rehhagel auf Nachfrage knapp: „Mijatovic hat, so lange ich hier bin, einmal gespielt, das war gegen Bremen. Seitdem hat er nicht trainiert, also kann er uns im Moment nicht helfen.“ Basta.

So oder so ist ein Meilenstein für Mijatovic außer Reichweite, der zu Phasen der Saison ein Selbstläufer zu werden schien. Sage mal, Andre, fragte ich: Wie verhält es sich eigentlich mit deiner 25-Einsätze-Klausel – da fehlen ja nur noch zwei bis zur automatischen Vertragsverlängerung. Das könnte man ja immerhin im Hinterkopf haben, nich‘ wahr?! Nicht nötig, gab Mijatovic uns zu verstehen: „Ich stehe bei 20“, nämlich 20 Ligaeinsätzen. Demnach zählen, anders als bislang angekommen, Pokalspiele nicht mit zum vereinbarten Kontingent.

Bangen um Lell, Otto feuert Torun

Torwart Thomas Kraft (leichte muskuläre Probleme) und Pierre-Michel Lasogga (Schlag aufs Knie) setzten Dienstag ebenso mit dem Training aus wie Christian Lell. In seinem Fall wird sich infolge einer starken Fußprellung vielleicht sogar erst Freitag entscheiden, ob er spielen kann.

Obwohl mit Lell der Rechtsverteidiger wackelt, wurde der potenzielle Nachrücker Alfredo Morales zur U23 abkommandiert. „Er kann uns im Moment nicht helfen, deshalb ist er bei der U23“, sagte Rehhagel. Noch härter traf es Tunay Torun, der Dienstag im Training ebenfalls fehlte, was Rehhagel streng so erklärte: „Torun hat mal eine Denkpause bekommen für eine Woche. Wenn er sich alles gut durch den Kopf hat gehen lassen, und wenn wir es schaffen, dass wir die Relegation erreichen, dann ist er in der nächsten Woche wieder dabei.“ Bis dahin ist auch der junge Deutsch-Türke zur U23 abkommandiert.

Training am Mittwoch nicht öffentlich

Hertha und die Öffentlichkeitsarbeit – obwohl der Dienstag mit reichlich Kulisse ein heiterer Trainingstag war, hat der Klub die bislang als frei zugänglich deklarierte Mittwochseinheit zum nicht-öffentlichen Termin umgewandelt. Please adjust accordingly. . .

P.S: Ein ebenso buntes Paket wie hier erwartet euch Mittwoch auch auf einer ganzen Seite in eurer Printausgabe der Berliner Morgenpost. Insbesondere das Gespräch mit meinem euch bestens bekannten Interviewpartner dürfte euch allen das Herz aufgehen lassen. 😉

Rehhagel hat keine Verwendung für Mijatovic in möglichen Relegationsspielen - das ist. . .

Ergebnisse ansehen

Loading ... Loading ...

Nach verpasster Vertragsklausel - Hertha sollte mit Mijatovic. . .

Ergebnisse ansehen

Loading ... Loading ...

90
Kommentare

raffalic
1. Mai 2012 um 17:07  |  79495

Edelmetall!!!


Stefan2002Alfred1958
1. Mai 2012 um 17:10  |  79497

Schon wieder erster ? Ist ja wie beim Sex


raffalic
1. Mai 2012 um 17:17  |  79498

Träum weiter… 😉


L.Horr
1. Mai 2012 um 17:25  |  79499

… Favre , System , Preetz usw., damit bin ich im Augenblick durch.

Was mich nur noch interessiert ist , ob Hertha /Trainerteam am Samstag all jene auf die Tribüne schickt welche aus niederen Beweggründen den Babbel-Abgang mit ekelhafter Leistungsverweigerung quittierten.

Jemand schrieb hier letztens ,
“Weniger als Nichts geht nicht mehr”.

Babbel versucht mit seinem heutigem Interview ohnehin seine Spezies in´s Boot zu holen um Hertha noch nachträglich abzustrafen.

Den Abstieg unbedingt vermeiden zu wollen ist Eines , Courage zu zeigen und das mit unbelastetn Spielern zu wollen , das hätte zum Finale weningstens noch Klasse !!!

Zu Mija : Kommt darauf an ob er auch einer von denen ist welcher , Telefonkontakt pflegt/pflegte wie Babbel meinte , oder nicht.

Wo sind jene im Team die vor einem so wichtigen Entscheidungsspiel Babbel´s heutigen Reizpunkt (sinngemäß),
„Wir , Trainer und Mannschaft waren eine verschworene Einheit und wurden auseinander gerissen“ ,
mal so richtig zurecht rückt oder fühlt sich kein Spieler ob des Offensichtlichen angefasst ?


teddieber
1. Mai 2012 um 17:34  |  79500

Dieser Trainer vom nächsten Gegner hat keinen Anstand. Er mag angepi..t sein aber dieses ewige kommentieren gg Berlin kot.t mich an. Vielleicht will er aber auf diese Art seine ehemalige Mannschaft nochmal anstacheln? Nur glaub ich nicht in die mM nach richtige Richtung.
Man was bin ich gespannt ob wir am Samstag nochmal verars..t werden, ganz egal was der andere untaugliche Klub aus dem Westen macht.

Zu Mija: Danke das du da warst!


Blauer Montag
1. Mai 2012 um 18:04  |  79501

Rehhagel hat keine Verwendung für Mijatovic in möglichen Relegationsspielen – das ist. . .
…falsch, weil jetzt alle Erfahrung wertvoll ist (meine Stimme).

Nach verpasster Vertragsklausel – Hertha sollte mit Mijatovic. . .
…nur im Abstiegsfall für die Zweite Liga verlängern (meine Stimme).

In meinen Augen ist er der Einzige, der die HERTHA-Defensive noch halbwegs sinnvoll ordnen konnte. Der ideale Innenverteidiger für HERTHA wäre in meinen Augen einer, der Mijas Stellungsspiel und Kopfballspiel paaren kann mit Jankers Schnelligkeit und Schusstechnik.

Solange dieser Ideal-IV nicht zur Verfügung steht, darf Mija gerne für mich noch einmal ggf. 2. Liga mit HERTHA spielen, um als „Ausbilder“ für die jungen Spieler Brooks und Neumann zu fungieren.


cru
1. Mai 2012 um 18:21  |  79502

Für Mijatovic spricht seine Kopfballstärke, davon hat Hertha sonst eher zu wenig. Aber für die Zukunft braucht der Hauptstadtclub einen IV moderneren Typus, der auch im Aufbauspiel hilft und der auch nach einem potentiellen Wiederaufstieg behalten werden kann. OMG, vor Samstag ist mir bange, was brauchen wir mal dringend Glück …


apollinaris
1. Mai 2012 um 18:41  |  79503

@teddi: er ist nun Trainer von Hoffenheim und wird mit Fragen konfrontiert? Was soll er denn anderes sagen? Die In Köln werden es (mit Recht) gerne hören. Ist doch nur die verquere Perspektive, die diese Sätze schief erscheinen läßt 💡
na, dann bin ja gespannt, wen du meinst, @sto..?
Warum denn nun der Morales wieder in´s 2. Hlied zurück muss; verstehe ich nicht ganz. Aber vielleicht erklärt es doch auch ein wenig die Schwierigkeiten, die ein Funkel und Babbel und davor ein Favre hatten..und man bedenke, ein Morales & co waren noch 1 Jahr jünger 💡


der 5. Offizielle
1. Mai 2012 um 18:49  |  79504

Sorry, wenn ich schon wieder mit der BZ ankomme:
Zitat:“Erste Anzeichen des Streits soll es bereits vor etwa zwei Wochen gegeben haben. Damals soll Torun mit Rehhagels Assistenten Rene Tretschok und Ante Covic aneinander geraten sein. Torun soll sich beschwert haben, dass Rehhagel die Trainings-Einheiten nicht komplett selbst leite…..

… Nach dem 0:4 auf Schalke soll der nächste Akt gefolgt sein. Torun soll im Nachgang der Schalke-Pleite am Sonntag das Training als zu langsam kritisiert haben. Dann sei die Situation eskaliert. Rehhagel soll nach der Einheit in der Kabine wutentbrannt das Defensiv-Verhalten einiger Spieler, darunter auch Toruns, kritisiert haben. Der Trainer soll auch Konsequenzen angedroht haben.“


Blauer Montag
1. Mai 2012 um 18:49  |  79505

Nö @apo,
ich vestehe die Entscheidungen der TR akut grad gar nicht. Morales, Mija und Torun nicht im Kader. Pffft.

Stattdessen dürfen wohl erneut Raffa, Ronny, Ramos, Ottl und Lell dafür sorgen, am 34. Spieltag nicht zu gewinnen. 🙁 🙁 🙁


Blauer Montag
1. Mai 2012 um 18:52  |  79506

Na jut @5. Offi,
die Begründung klingt plausibel. Obwohl Kritik am Defensivverhalten vieler Spieler notwendig wäre.


Temptazn
1. Mai 2012 um 19:14  |  79507

Nach der Saison unabhängig vom Klassenerhalt sollte die komplette Mannschaft umgebaut werden.
Mijatovic,Ottl,Ebert, Ben-Hatira,Torun,Ramos müssen weg.


teddieber
1. Mai 2012 um 19:20  |  79508

@apo
Warum kann MB aber nicht so reagieren wie andere EX-Trainer von einem x-beliebigen Verein?
Unter dem Motto “ Ich beantworte nur Fragen zu meinem jetzigen Team.“
Das wäre doch der normale Vorgang, oder irre ich mich?
Aber ok, 🙁 mich interessiert jetzt nur das auftreten auftreten der Spieler am Samstag, schocken kann mich ja eh nichts mehr nach dieser Saison!
Man ist ja schmerzfrei geworden. 😉


Blauer Montag
1. Mai 2012 um 19:28  |  79509

Die Verträge mit Aerts, Ebert, Janker und Mijatovic laufen aus
Meines Erachtens können bei Bedarf die Verträge mit Janker und Mijatovic verlängert werden.

Um den Charakter dieser Mannschaft nachhaltig zu ändern, sollten Hubnik, Lell, Raffael und Ronny verkauft werden. Darüber hinaus würde ich Kraft, Ottl und Ramos verkaufen, falls dadurch Transfererlöse erwirtschaftet werden könnten.

Ben-Hatira und Torun sind noch jung und hoffentlich lernfähig. Ich hoffe, der neue Hertha-Trainer kann sie weiter positiv entwickeln.


ruhelos
1. Mai 2012 um 19:32  |  79510

die Konzeptlosigkeit des Vereins wird ja nun leider auf allen Bereichen offensichtlich.
Erst Lautern unnötig aufbauen und im Vorfeld Selbstvertrauen geben (wir gehen auf die Gästebank etc.), dann die Spielerentscheidungen („Schulz spielt nicht, wir brauchen Leute mit Erfahrung“, aber dann kommt Holland (so kann man junge Talente auch kaputt machen anstelle von aufbauen)), Ottl öffentlich demontieren (und dann die „Defensiv-Waffe“ Ronny bringen), nun Torun (einer der Wenigen, die noch zu wissen scheinen, wo das Tor steht), will man 1 Spieltag vor Ende der regulären Saison einen Denkzettel verpassen? Blinder Aktionismus.
es ist einfach nur „Fremd-Schämen“ angesagt!


Stefan2002Alfred1958
1. Mai 2012 um 19:37  |  79511

Tja „APO da hat der @teddieber nu mehr als
recht. Wer so in der oeffentlichkeit steht muss souveräner umgehen. Wenn er es nicht kann soll er sich einen Pressesprecher zulegen. Selbst ein Axel Kruse konnte sich zurückhalten


ruhelos
1. Mai 2012 um 19:40  |  79512

das Auftreten der Mannschaft ist ja in weiten Teilen klar geworden: Die meisten Spieler spekulieren (hoffen) auf einen Abstieg, um hier wegzukommen. Vor allen den Leistungsträgern (und deren Agenten) ist allen klar, dass Hertha sie bei Abstieg nicht halten kann (finanziell und motivationstechnisch). Und nach dieser Skandalsaison wollen sie nur noch weg (so richtig verdenken, bei diesem Theater im Mangement, kann ich es ihnen ja nicht). In der freien Wirtschaft läuft es ja ähnlich.


ruhelos
1. Mai 2012 um 19:42  |  79513

MB tritt nach und Hertha schweigt: Sie haben doch alle Leichen im Keller! Sonst würden sie doch auspacken. Aber vielleicht geschieht das ja noch auf der MV…


der 5. Offizielle
1. Mai 2012 um 19:44  |  79514

@ruhelos

Torun musste in Leverkusen ob seiner mangelhaften
Defensivleistung von Kraft wachgerüttelt werden und
ist gegen Kaiserslautern völlig abgetaucht. So überzeugend
fand ich ihn jetzt nicht.

Ronny gehörte zu den wenigen Spielern, die den Ball
haben wollten und sich nicht versteckt haben.
Zudem einer der Wenigen, die auch mal einen Weitschuss riskieren.

Ottl fand ich über die Saison hinweg zwar nicht überzeugend,
aber auch nicht so schlecht, wie er von Vielen gemacht wurde.
Seine letzten Spiele jedoch waren wirklich unterirdisch.


monitor
1. Mai 2012 um 19:46  |  79515

Bei dem Namen Torun fällt mit die Szene mit Kraft gegen Leverkusen wieder ein.

Soweit ich das Beurteilen kann, will Rehagel seit langem aus einer sicheren Defensive mit zufälligen Toren vorn die Spiele angehen und hauptsächlich den „einen“ Punkt haben.

Dann sollte er aber auch Lell zu den Amateuren schicken. Wie der nach Ballverlust nach hinten trabt und seine Kräfte schont geht mir seit geraumer Zeit mächtig auf den Keks.


ruhelos
1. Mai 2012 um 19:49  |  79516

@der 5. Offizielle: Alles richtig. Aber immer über die Presse? Immer Spieler öffentlich demontieren? Kurz vor Saisonschluss? In dieser Situation? Es zeigt für mich nur, dass es ausser Rand und Band ist – überall.
Villa Kunterbunt!


Blauer Montag
1. Mai 2012 um 20:21  |  79518

Für @ruhelos der Link zur Villa Kunterbunt

http://www.alv.se/de/der-park/figuren/pippi-langstrumpf


hurdiegerdie
1. Mai 2012 um 20:34  |  79519

Ob Preetz dann jetzt bald sein Joggingprogramm beim Aufwärmen der U23 macht?


der 5. Offizielle
1. Mai 2012 um 20:35  |  79520

@ruhelos

Für mich wird hier das 1×1 der Spielermotivation durchgegangen.
Man hat es mit der Karte „Harmonie“ versucht,
dann kam die Karte „Abschottung beim Training“, es folgte die Karte „Trainingslager“ und
da dieses auch nicht gefruchtet hat, bleibt jetzt nur
noch die Karte „Knallharter Hund“. Zu dieser
Karte gehört dann auch öffentliche Kritik.
Diese Karte hat ja auch Babbel häufig genug gespielt.
Ob man diese Herangehensweise gut finden muss,
ist jedem selbst überlassen.

Und wenn Du denkst, dass bereits jetzt alles ausser
Rand und Band ist, dann warte mal ab, was bei einem
Abstieg in die 2. Liga los sein wird. Ich bin mir 100%ig sicher,
dass nach der Saison viele Leute Vieles sagen werden…


Bärlin
1. Mai 2012 um 20:41  |  79521

Schade, dass Morales aussortiert wurde. Meine ‚Elf der Willigen‘ hätte so ausgesehen:

Kraft
Morales-Hubnik-Neumann-Holland
Niemeyer-Kobi
Ebert-Raffa-Ronny
Kargbo

Lieber mit fliegenden Fahnen untergehen, als eine Wiederholung des FCK-Spiels! Oder diese Jungs reißen das Ruder nochmal rum!!!


Blauer Montag
1. Mai 2012 um 20:51  |  79522

Von mir aus kann Preetz um den Bodensee oder quer durch die Sahara joggen – jwd oh weh.


raffalic
1. Mai 2012 um 20:57  |  79523

Da Morales aus mir nicht bekannten Gründen nicht im Kader stehen wird, wünsche ich mir folgende Aufstellung für die „Mutter aller Entscheidungsschlachten“ 😉 :

——————–Kraft————————
Ebert—Hubnik—Niemeyer—Schulz
————Perdedaj—–Kobi————-
Ruka———————————–Ronny
————–Raffael————————-
–IRGENDEINER (Ramos, Lasso, Djuricin)–

…wer die Dinger vorne (nicht) macht ist mir am Ende egal, Djuricin hätte schon längst eine Chance verdient gehabt, war/ist aber verletzt.

Kann jemand zu seiner aktuellen Situation etwas sagen?

Bei den Spielen der U-23 die ich gesehen habe hat er mir sehr gut gefallen. Auch wenn bei weitem nicht alles gelang, gebrannt hat er immer – und das müssen am Samstag ALLE!


apollinaris
1. Mai 2012 um 21:09  |  79524

@ruhelos, @alfred: aber warum sollte er denn das tun?? ich verstehe euch da gar nicht; was ist, wenn er meint, noch ne Rechnung offen zu haben?-was ist mit dem Preetz-Interview im TSP, das war zuerst? Nee, nee-ich wage da nicht ne Aussage zu machen-. Ich glaube nicht, dass das ne Frage von Souveränität ist. Das Gift ist doch längst im Brunnen ( wie bei fast jeder Trainerentlassung bei Hertha..in letzter Zeit)..was erwartet ihr denn?
Nö- für mich ist das jetzt nichts Besonderes. Und noch mal: aus seiner Hoffnheimer Rolle heraus, darf er doch auch gar nichts anderes sagen?? -Insgesamt harmlos, im Verhältnis zu dem, was da alles passiert sein soll-
– @BM: sagte ich ja: verstehe ich nicht ganz. Aber es wirft eben auch ein erhellendes Licht auf das, was vor 1-2 Jahren war, als es fast noch Kinder waren.- die beiden Dinge sind getrennt voneinander.
– Mir haben Holland und Morales allerdings auch etwas leid getan- genau so kann man die Jungen eben nicht heranführen. Nur Druck, nur Chaos auf dem Platz.(erinnerst du dich an meine Argumentation PRO-Funkel ,, als er die Nachwuchsspieler zur U23 zurück schickte?)
Meiner Meinung nach war Morales dem aber mittlerweile gewachsen..Andererseits: ich war nicht dabei; die letzten Wochen waren sicher sehr extrem, auch und vor allem für Morales & co. (?)


ruhelos
1. Mai 2012 um 21:15  |  79525

@apollinaris (still, medium oder mit Sprudel eigentlich? Egal): Bin ich voll bei Dir. Vor allem wenn es, wie bereits geschrieben, um das Heranführen der Jüngeren geht. Lassen wir die Saison bereits jetzt Revue passieren, sind ja alle (auch Lasagne teilweise) am Nasenring durch die Manege geführt worden. Djuricin, Schulz, Neumann, Morales, Holland das war ja ganz bitter teilweise.


apollinaris
1. Mai 2012 um 21:19  |  79526

@ruhelos: mittlerweile mit Sprudel- 😀 ) , darf aber auch jedes andere Wasser sein…


ruhelos
1. Mai 2012 um 21:22  |  79527

@Blauer Montag: Da sind ja alle drauf auf den Bildern! Und der Hertha-Kutter ist auch schon da!
ist das schön, vielen Dank! Dreams really can come true!


ruhelos
1. Mai 2012 um 21:23  |  79528

@appollinaris: Sehr gute Antwort! So gefällt’s mir! :))


der 5. Offizielle
1. Mai 2012 um 21:28  |  79529

@ apollinaris

Die Frage bei der Nachwuchsförderung ist doch,
wie diese am effektivsten zu gewährleisten ist.
Und hier bin ich der Meinung, dass dies nicht auf Dauer
in der U23 sein kann. Babbel hatte ein komplettes Jahr in
der 2. Liga Zeit, den einen oder anderen Jugendspieler
einzubauen. Da hiessen die Gegner noch Aue, Paderborn etc.
Jetzt haben Morales und Perde gegen Robben, Ibisevic und Ribery
lernen müssen. Das Ergebnis war voraussehbar.

Einen oder zwei Jugendspieler hätte man meiner Meinung nach
problemlos in der 2. Liga auflaufen lassen können,
ohne dass das Ziel „Wiederaufstieg“gefährdet gewesen wäre.
Dies nicht getan zu haben, ist für mich ein schwerer
Fehler, den die Jungen jetzt mit Einsätzen gegen
oben genannte Gegner in einer völlig verunsicherten
Mannschaft bezahlen müssen.


ruhelos
1. Mai 2012 um 21:32  |  79530

@der 5. Offizielle: Aber dann einen Holland in dieser Phase der Saison zu bringen, mit dem ganzen Druck (und dann auch noch zu Hause) der Abstiegssituation, zeigt auch keinerlei Gefühl der Verantwortlichen für die Situation und für den Jungen. So macht man Spieler kaputt. Warum MB dies in der letzten Saison nicht bereits gemacht hat, erschließt sich mir aber auch nicht.


apollinaris
1. Mai 2012 um 22:02  |  79531

@5. Offizielle: ich kann mich an viele gute und kontroverse Debatten erinnern. Ich finde, dass babbel recht viele eingesetzt hatte ( mehr als Favre z.B)- Schulz und Djuri, die recht nahe dran waren, erkrankten dann bzw. waren langwierig verletzt. Der nächste Kandidat: Morales, war immer dicht dran. Auf seiner Position stand aber der Vizekapitän Lell und damit einer der wenigen Führungsspieler. Die andere Morales-Position ist das DM, tja, da rauften Ottl, Niemeyer und lusti um die Plätze…Morales hatte also quasie die blödeste aller Positionen, denn das waren die gut besetzten. Tja und Neumann fand babbel schlicht zu schwach-und nach ihm fanden das dann ja offenbar auch alle anderen Trainer.. Man kann das sicher alles genauso gut auch anders sehen. -ich finde eben, man kann das nicht so eindeutig beantworten..Meine Trainingseindrücke hatte ich ja immer kundgetan.
Hätte wir richtig gute Nachwuchs-Jungs auf den Außenbahnen oder im OM- würden die auch gespielt haben. Meine These.


Links aussen
1. Mai 2012 um 22:05  |  79532

es ist glaube ich egal ob mija aufläuft oder nicht.
der otto weiß schon was er macht.
jedenfalls hat diese rückrunde gezeigt, dass herr preetz sich die teuersten “ rasentreter“ leistet. :-))

munter bleiben !!!


elmex
1. Mai 2012 um 22:24  |  79533

4 1/2 Monate? Das Spiel gegen Bremen war Anfang März!


der 5. Offizielle
1. Mai 2012 um 22:29  |  79534

@ apollinaris

Zitat:“Hätte wir richtig gute Nachwuchs-Jungs auf den Außenbahnen oder im OM- würden die auch gespielt haben. Meine These.“

Hier sind wir am entscheidenden Punkt: Kann sich ein
Jugendspieler in der U23 so weit entwickeln, dass
er ein richtig Guter ist oder braucht es für diese
Entwicklung Wettkampfpraxis in der 2. bzw. 1. Liga ?

Ich bin der Meinung, dass es irgendwann keine Entwicklung
mehr gibt, wenn ein Spieler nur noch in der U23 spielt.

Du sagst, dass ein Jugendspieler, wenn er richtig gut ist,
auch in der Profimannschaft spielen würde. Ich sage, dass
ein Jugendspieler erst richtig gut wird, wenn er in der
Profimannschaft spielt. Ich glaube z.B., dass Morales
und Perde aus den wenigen Spielen in der
1. Liga mehr mitnehmen, als sie es in zig Spielen in
der U23 getan hätten.

Was bringt es, wenn ich Holland, Neumann etc. ein- bis zweimal
einsetze, um sie dann wieder in die U23 abzuschieben. Dass es bei Spielern, die mal im Oly vor 50.000 Zuschauern gegen Robben, Ribery etc.
gespielt haben, dann Motivationsprobleme gibt, ist
für mich absolut verständlich.

Ein Schulz spielt vor 50.000 Zuschauern, bricht dann
(schwachsinnigerweise) die Schule ab, verletzt sich
und kommt nun nicht mehr zum Einsatz. Sinnvoll ?

Ich meine, dass, wenn ein Trainer vom Potential eines
Spielers 100%ig
überzeugt ist, er diesen auch trotz möglicher Fehler
immer wieder spielen lassen muss. Und wenn man
dann zur Überzeugung gelangt, dass der Spieler für
die 1. oder 2. Liga nicht geeignet ist, dann muss man ihn
nicht noch künstlich einen Platz in der U23 blockieren
lassen. Dann muss er leider abgegeben werden.

Nur wäre es halt schön, wenn der nächste Schritt von
der U23 nicht gleich hin zur 1., sondern zur 2. Liga
gewesen wäre….

Deswegen, Spielpraxis, Spielpraxis und nochmal Spielpraxis
oder zumindest soviel Leihe wie möglich.


FÜR IMMER HERTHA
1. Mai 2012 um 22:40  |  79535

hoffentlich schafft es unsere manschaft


der 5. Offizielle
1. Mai 2012 um 22:41  |  79536

Eins noch: ob es nun so dringend notwendig war,
Morales 4 Tage vor dem möglichen Saisonende
in die U23 abzuschieben, lasse ich mal dahingestellt sein….

Sollte diese Maßnahme durch irgendwelche Disziplinverstösse
begründet sein, nehme ich natürlich alles zurück 😉


kczyk
1. Mai 2012 um 22:45  |  79537

hätte das leiden ein ende, wenn hertha die relegation schaffen sollte ?


apollinaris
1. Mai 2012 um 22:48  |  79538

du hattest mich falsch verstanden: hätten wir einen richtig guten Jugendspieler auf diesen Positionen, wären sie auch öfters zum Einsatz gekommen, weil es bei der A-Mannschaft da arg zwackt. Aber: es gibt leider keine guten Jungs auf diesen Positionen- da ist im Moment einfach nichts da.. Das ist meine Position. Und eines kann man Hertha ja nicht vorwerfen: die Ausleihen waren alle sinnvoll-haben allerdings auch gezeigt, dass man nicht allzuviel von ihnen erwarten sollte. Im Moment haben wie eher keine Boatengs, Dejagahs etc im Köcher..
Verstehst du-mir gings es nicht um´s allgemeine oder grundsätzliche, sondern konkret um die letzten beiden Jahre.


ruhelos
1. Mai 2012 um 22:55  |  79539

leider, leider liegt apollinaris nicht ganz falsch. In der Summe hat sich niemand durchgesetzt (auch von den derzeit Augeliehenen). M.E. hatte der eine oder andere aber etwas mehr Potential, sie wurden aber verheizt, weil einfach nicht richtig eingesetzt (oder dann auf einmal gegen Ribery oder in einem entscheidenden Spiel gegen Lautern) oder gebracht und dann „abgeschoben“. Und das meine ich, da waren einige mit Potential, aber die wurden dann auch noch kaputt gemacht


1. Mai 2012 um 22:57  |  79540

@ der 5. Offizielle // 1. Mai 2012 um 22:41

da bin ich voll bei dir.
Wie soll sich der Junge jetzt nochmals motivieren.

Außer er hat scheiße gebaut, das wäre was anderes


trikottauscher
1. Mai 2012 um 23:00  |  79541

@all
Es ist zwar (ein wenig) verfrüht, über Herthas Zukunft zu diskutieren. Da ich aufgrund der gezeigten (Nicht-) ‚Leistungen’ jedoch (leider nachhaltig schwer ernüchtert) davon ausgehe, dass es –ob direkter Abstieg o. per Relegation- wieder ins ‚Unterhaus’ geht, resümiere ich mal zwischendurch auf dem Hintergrund vieles Gelesenen hier:
Bin -so oder so- für einen völligen Neustart: ‚alte Zöpfe’ abschneiden und Beseitigung der ‚Schrottprämien- und Filzkultur’. Sozusagen eine ‚Brandrodung’, damit Neues auf fruchtbarem Boden entstehen kann (so wie beim DFB damals…). Sehe das -im Interesse des Vereins, Sports und der Fans- sukzessive immer ‚knallhärter’. Besonders auf dem Hintergrund des gesehenen ‚Offenbarungseides’ in dieser Saison…
So leid mir das für manche im Einzelfall tut. Jedoch: dieses (mitunter selbstgerechte) ‚Rumgewürge’ und Dilettantentum einiger verantwortlicher Funktionäre, Trainer und Spieler über Jahre und Jahre ist einer bunten, (endlich) freien und kraftvoll-investigativen Metropole wie Berlin unwürdig und nicht weiter zu rechtfertigen!!! Wie soll da perspektivisch etwas entstehen?
Wenn ich leistungsorientiert (wie in einer freien Marktwirtschaft üblich) argumentiere, komme ich zu folgendem Fazit: lediglich vier Spieler haben sich m.E. unter sport- und charakterbedingten Gesichtspunkten einen Folgevertrag bei Hertha verdient: Kraft, Hubnik, Niemeyer und Kobiashvili. Dazu als Perspektivspieler: Lasogga, Burchert, Schulz, Morales und Holland. Um diese Spieler herum sollte ein komplett neuer Kader mit gesundem Mannschaftsgefüge (Erfahrung und Talente) zusammengestellt werden… (Evtl. habe ich jemanden vergessen?! Das sollten die künftigen Weichensteller entscheiden…).
Alle anderen Profi-Kicker sollten aufgrund ihrer defizitären Möglichkeiten oder ‚Arbeitsaufassung’ Konsequenzen zu spüren bekommen und hoffentlich gewinnbringend verkauft werden. (Begründung: wenn es schon fußball- und team-technisch nicht reichen sollte, kann man zumindest kämpferisch alles in die Waagschale werfen…). Einige Teams haben es in dieser Saison vorgemacht, was geht, wenn man zusammenhält und kämpft: Nürnberg, Freiburg, Augsburg, Hannover, Mainz, Gladbach, BvB und wie sie alle heißen… Und die waren vor der Saison vom Leistungspotenzial her weiß Gott nicht alle höher einzuschätzen… Selbst der FCK und die Kölner wirkten unterm Strich mannschaftlich geschlossener als unser Team…
Dann sollte 1. Gebot sein, ein (nachgewiesenermaßen) fachlich kompetentes Führungsteam zusammenzustellen und zu etablieren. Angefangen bei einem integrativen Präsidenten (mit exzellenten Kontakten in die Wirtschaft, Berlin-Kolorit, sportlicher Kompetenz, Souveränität und Mut zu –im Leistungssinne- notwendigen Entscheidungen). Der beruft eine komplett neue GF Sport und Finanzen und wechselt die Führungskräfte im Nachwuchsbereich aus (Vogel, Heine etc.), die nach dem ‚goldenen Jahrgang) seit Jahren ihren eigenen Ansprüchen hinterherhinken (s. Nachwuchskonzept)…
Ich unterstelle niemandem von den genannten schlechte Absicht: im Gegenteil: allen sei bis hierhin ausdrücklich gedankt. Das war’s dann aber auch. Die erlebten Saison-Ergebnisse lassen –nüchtern betrachtet- unterm Strich kein anders Ergebnis zu, wenn man irgendwann mal wieder erstklassigen Fußballsport in einer erstklassigen Stadt sehen will… In diesem Verein stimmt zur Zeit vieles grundsätzlich nicht!
Am wenigsten ist den ‚Fans’ ein Vorwurf zu machen (außer den wenigen unbelehrbaren Hohlköpfen, die Gewalt als Mittel der Auseinandersetzung befürworten). Sie kamen –ob 1. o. 2. Liga- immer in Scharen ins Olympiastadion. Und die haben besseres verdient, als zuletzt erlebt!
Darum, liebe Mäzene und Sponsoren (aus In- oder Ausland): unterstützt ein Projekt ‚Hertha 3.0’ und pumpt –bei sinnhaften, modernen Konzepten und Neustruktur- soviel finanzielle Mittel in den Verein, wie irgend möglich und gebt etwas zurück von dem, was ihr in und mit Berlin verdient habt. So dass wir uns alle bald wieder gemeinsam freuen und ‚in den Armen liegen’ … (Möchte auf lange Sicht einfach nicht erneut als ‚einzige Hauptstadt Europas’ verhöhnt werden, die es nicht schafft, ein nachhaltig wirkendes und sportlich erstklassiges Konzept umzusetzen…)
So, das musste mal raus. Schluss mit lustig, Schluss mit Augenwischerei!
HaHoHe


trikottauscher
1. Mai 2012 um 23:18  |  79542

ach ja: und wieder viel, viel (!) mehr Geld in den Nachwuchs stecken, sprich: in die Akademie!!! Otto trifft übrigens als letztes ein Vorwurf… Blau-weiße Grüße…


hurdiegerdie
1. Mai 2012 um 23:18  |  79543

Meiner Meinung nach wurde das sinnvolle, unter Favre angefangene Konzept mit jungen „Nachwuchsspielern zur Entschuldung“ unter Funkel eingestellt, unter Babbel nicht wieder aufgenommen, unter Skibbe nicht angefangen und jetzt unter Rehhagel mit Frustration wieder beendet.

Und wenn sie es nicht bringenunsere jungen (was ich nicht glaube), muss man fragen, warum man jedes Jahr etwa 2 Mio in die Jugendarbeit steckt. Ach ja, KPB ist 5 Jahre oder 10 Mio her.

Hamsterrad


coconut
1. Mai 2012 um 23:19  |  79544

@ der 5. Offizielle
Bin da auch bei dir.
Man schaue sich mal die U20 & U21 an, wer da spielt und wer davon bei anderen Vereinen in der 1.Liga bzw. 2.Liga regelmäßig spielt…….
Nur bei uns ist das (Ausnahme Lassoga) nicht möglich?
Faule Ausrede!
Neumann zB……..
Wer gesehen hat, was für Fehler anfangs ein Hummels und ein Subotic gemacht haben. Meine Güte, die hätten bei uns keine 2 Spiel gemacht. Dazu muss man natürlich auch den nötigen Mut haben und den Jungs den Rücken stärken. Also Vertrauen geben. Die Jungs wachsen an ihrer Aufgabe. Irgendwann stockt die Entwicklung in der U23. Dann muss eine neue Herausforderung her.
Ein Klopp zB. hat die Eier in dem entscheidenden CL Gruppenspiel einen 18 jährigen Moritz Leitner zu bringen……

U21- http://www.dfb.de/index.php?id=500109
U20- http://www.dfb.de/index.php?id=500111&no_cache=1


Etebaer
1. Mai 2012 um 23:38  |  79545

Zum Thema Favre – war es nicht Favre der 2009 zig Nachwuchsspieler bei Hertha wegschickte – ich mein es war fast das ganze Team.
Wo ist der Beweis, das er überhaupt perpektivisch arbeitet?
Im Schnitt ist er unter 3 Jahren bei seinen Vereinen – in 3 Jahren verwaltet man bloß das Vorhandene.

Ein Tuchel, ein Streich, die haben in Mainz und Freiburg perspektivisch gearbeitet – Favre redet bisher nur darüber…

+++

So, Mr Persil wirft uns fehlende Demut vor…wir würden von der CL träumen (was man übrigens darf – es gibt noch kein Gesetz gegen Träume) und labert in Hoffenheim selber von der CL.

Ich hab ihn als Spieler geschätzt, aber ehrlich, irgendwo haben die den „Trainer“ Markus Babbel wohl ein bischen zu viel Höhenstrahlung ausgesetzt.

Ich bin durchaus für Richtigstellungen, wenn man meint, eine Seite gibt einen Sachverhalt nicht korrekt wieder, aber dann muß es auch gut sein.
Das ist bloß noch unprofessionell, was CL-Markus da aufführt!


trikottauscher
1. Mai 2012 um 23:39  |  79546

@ hurdie
Nix Hamsterrad: auf einmal soll es auf Berlins Fußballplätzen keine Talente mehr geben??? Gloob ick nich und habe ich auch anders gesehen in den letzten Jahren auf Berlin-Brandenburgs Fußballplätzen… Sie werden nur nicht (mehr immer) adäquat professionell erkannt und -wenn sie das entsprechende Potenzial haben- langfristig gehalten, aufgebaut, begleitet und gefördert… Siehe Boatengs, Dejagah, Schmiedebach, Samba, Lukimya, Bigalke und und und
Noch nie sind Meister vom Himmel gefallen… Es bedarf entsprechender Kompetenz, Geduld und Strukturen und keiner ‚Betriebsblindheit’…


hurdiegerdie
1. Mai 2012 um 23:44  |  79547

@trikottauscher
Hamsterrad nur, weil wir das hier schon mindestens 20 Mal diskutiert haben.


trikottauscher
1. Mai 2012 um 23:56  |  79548

@ hurdie
ick weeß… Is‘ m.E. trotzdem viel wahres/wichtiges dran/drin/drumherum…


apollinaris
2. Mai 2012 um 0:38  |  79549

ich sehe es nicht als Versagen der Akademie an, wenn 2. oder 3. Ligaspieler ihr entspringen. Ich weiss nicht- aber ich schätze mal, dass die Anzahl der kickenden Deutschen in der Buli im Verhältnis zu den Vereinfussballern im Promillebereich liegen müsste..Es ist schlicht nicht möglich, in jedem oder jedem 3. Jahrgang 1. Liga-„Treffer“ zu landen. Das hat neben Kompetenz und Stategie auch mit Glück und Zufall zu tun…Ich finde, die Hertha-Akademie kann sich sehen lassen- auch, wenn es im Moment wenige Haupttreffer gibt. Schon in 2Jahren könnte es wieder einen Goldenen Jahrgang geben. Die Götzes kann man nicht züchten..Ein Neumann ist doch gut, ein Morales, ein Knoll? Vielleicht nicht ganz 1. Liga, aber schlecht?? Wieviel deutsche Jugendnationalspieler landen in der Ersten Deutschen liga-in den letzten 15 Jahren?-
Aber ein Trainer, der Vorgaben hat ( Sofort aufsteigen! nicht absteigen!) hat natürlich auch andere Bedingungen als ein Freiburger oder Mainzer Trainer- deren Vereinsführungen da flexibler sein können.


L.Horr
2. Mai 2012 um 1:16  |  79550

… sind mir schon wieder zu viel Details , Nuancen und Spekulationen welche den Spielern Alibis verschaffen.

Warum ist es so schwer die Spieler in´s Boot zu holen und bei Ihnen das Problem zu diagnostizieren ?

Es ist doch offensichtlich das bei Babbel´s Abschied , ähnlich wie damals bei Favre´s Abgang , es Profiteure und Verlierer im Kader gab/gibt welche hiernach ihren Unmut und Eitelkeiten zu Hertha´s Ungunsten auslebten .

Babbel ist sich seiner Rotte sicher und haut nun kurz vor´m Showdown alles raus und trimmt nun seine Spieler und Hertha´s Zurückgelassene auf pers. Entscheidungsschlacht.

Bin mir ziemlich sicher das wir wie damals nach Favre im nachhinein feststellen werden , das pers. Eitelkeiten und Aufrechnungen einzelner Spieler bzw Spieler-Grüppchen , Hertha versenkt haben.

Das hat´s in 49 Jahren Bundesliga noch nie gegeben das eine Mannschaft derart lustlos und demnach kampflos abgestiegen ist.

Was sagt uns Torun ?!


coconut
2. Mai 2012 um 2:10  |  79551

@Etebaer // 1. Mai 2012 um 23:38
Nein, völlig falsch.
Favre hat die 2009 nicht weggeschickt, sondern es war der turnusmäßige Wechsel/Schnitt. Wenn du aufgepasst hättest, dann wäre dir zB. aufgefallen, das man letztes Jahr wieder einen Schnitt machte. Nicht einfach nur Vorurteile zu pflegen hilft manchmal…..


Etebaer
2. Mai 2012 um 2:52  |  79552

Es geht um die Annahme, das Favre der Trainer war, der hier den Kurs umsteuerte und anfing, im Gegensatz zu vielen anderen, reichlich Jugendspieler erfolgreich zu fördern.
Ich glaube nicht, aber ich kann es nicht beweisen, das 2009 einfach nur Turnus war, sondern meine, das man damals einen großen Schnitt machte, weil der Monsieur meinte, es wären eh keine geeigneten Kandidaten darunter, was zum turnusmäßigen Abgang von Spielern hinzuaddierte.

Fakt ist, darauf will ich hinaus, Favre vollbrachte genaus so wenig Wunder, wie alle anderen und ist als Cheftrainer Profiteam der falsche Mann für langfristige Entwicklungen, weil viel zu kurz im Verein.

Trainer mit Ehrgeiz und Angeboten bleiben nicht bei Klubs wie Hertha oder Gladbach!


trikottauscher
2. Mai 2012 um 2:57  |  79553

@apo
Respekt und Dank für deinen Thread! Einerseits hast du natürlich sehr recht (züchten, Zufall…) Andererseits: Zufall? Hätte man damals bei Hertha die ‚Zeichen der Zeit‘ nicht anders deuten/erkennen können (D.H., MP, ISch., K. Heine, F. Vogel etc. pp.) und diese ‚Generation’ anders an Berlin und den Verein binden können? Dann würden wir heute sicherlich nicht wieder über Abstieg und ‚kollektives Versagen’ reden… Komischerweise wurden sie alle damals von einem Trainer, namentlich Dirk Kunert, in der B-Jugend grundausgebildet und ‚zusammengeschweißt’. (Der ist übrigens heute ‚Scout’ bei Leverkusen…Zufall?).
Die haben (damals in der B-Jugend) gemeinsam alles gewonnen, was es im deutschen Jugendbereich zu gewinnen gab (DM, DFB-Pokal, Länderpokal, Schulmeisterschaft)…Und danach? Was haben die Hertha-Trainer danach mit diesen Jungs erreicht? Nuescht! Alles Zufall? Ich sage: nee!
Auch handelnde, kompetente Personen spielen eine große Rolle! Siehe U. Hoeneß, Löw, Kloppo, Favre, Guardiola, Mourinho, Magath, Sammer, Schmadtke, Hecking, Streich, Heldt… Wenn sie kompetent sind, ‚ran’ dürfen und ihnen längerfristig vertraut wird. In diesem Sinne: lasst uns neue Wege gehen: Neuanfang! Lieber sehr viel Geld für ein kompetentes Führungsteam ausgeben, die eine adäquate Mannschaft zusammenführen, -halten und fördern. Mit Visionen!

@ naseweiss:
ohne Konzept: viel Vergnügen!!!
Hoffe; Du hast genug Geld zum gamblen…
Sorry: dummes Z…
Alles für Berlin. Alles für Hertha BSC. Alles für fairen, erstklassigen Sport!!!


apollinaris
2. Mai 2012 um 3:18  |  79554

@trikottauscher: natürlich hast dur Recht; ich meinte den Zufall auch nur als weitere Komponente. Einen so starken Jahrhgang hat man eben nicht immer. Egal, wie stark die Sichtungsqualität ist: man wird immer fette und magere Jahre haben. Sicher ist es so,dass die Qualität da sein muss, Talente als solche zu erkennen und dann adäquat zu fördern. Ich bin übrigens der Auffassung, dass es zwischen A-Jugend und U23 bei Hertha qualitative Defizite gibt. Da Heines Vertrag (endlich?) ausläuft, erhoffe ich mir hier Besserung…
@coco: @dan hatte es m.E. mal ganz gut dargelegt, dass unter Favre die (eigene)Jugendförderung ziemlich stockte. Mir ist auch noch im Ohr, wie Favre mal sagte: “ die Hertha Jugend reicht qualirtativ nicht aus“- kurz nach dieser Zeit wurde dann dem Funkel sehr hart vorgeworfen, dass er diese Jungen für den Abstiegskampf als „zu leicht“ befand..Für mich war´s dann eben logisch. Es ist sehr verzwickt. Ich glaube nicht, dass Hertha die 4 Akademiesternchen geschenkt bekommen hat; aber sie sind eben kein Garant dafür, dass sich Spieler ganz nach oben spielen.
Ich bin aber sehr bei @hurdi (wenn ich ihn richtig verstehe), das es einfach auch eine klare Entscheidung sein muss. Die muss aber vom Manager kommen. Und dann kann nicht gleichzeitig die Forderung an den (jeweiligen) Trainer gehen: „und außerdem hast du keine Zeit, du musst sofort aufsteigen!“- das passt eben nicht zusammen-und ist der Unterschied zu Freiburg, Mainz, Augsburg etc.


coconut
2. Mai 2012 um 4:02  |  79555

@apo
Favre hielt seinerzeit eine Menge von Fardi und Hartmann. Beide verletzten sich und waren dann weg vom Fenster.
Kommt halt vor.
Funkel habe ich das zB. nicht vorgehalten.
Aber egal, wie das Saisonziel aussieht, wir werden nicht umhin kommen 1-2 aus der U21-U23 zu integrieren.
Ich sehe zB. nicht, das ein Torun oder ÄBH deutlich mehr Qualität hat, als wir in der eigenen Jugend zur Verfügung hatten.
Da muss ein Umdenken her, sonst werden wir nie von den Schulden runter kommen und die Akademie kann man in die Tonne treten (sprich auf das nötigste reduzieren).

@Etebaer
Kannst es glauben, es war der übliche Turnus. Er hatte seinerzeit eher den noch jüngeren Jahrgang im Blick. Das die beiden sich verletzten und dann nicht zurück fanden ist tragisch. Dann war Favre eh Geschichte. Allerdings frage mal die Schweizer hinsichtlich junge spieler und Favre….
Es werden, wie schon geschrieben, regelmäßig Spieler aussortiert, die es bis dahin nicht geschafft haben. Da muss einfach Platz geschaffen werden für die, die nachrücken. Ist ja auch irgendwie logisch…. sonst würde unsere U23 sehr bald aus einem 100er Kader bestehen…… 😉


backstreets29
2. Mai 2012 um 5:58  |  79556

Guten Morgen 😉

Die A-Jugend spielt seint Jahren in der absoluten nationalen Spitze. Gehen die Jungs dann zur U-23 beginnt der „Abwärtstrend“.

Dass der nächste Schritt von der U23 zu den Profis nochmal ein ganz anderes Kaliber ist, dürfte klar sein. Nichtsdestotrotz darf man bei allem Rufen nach dem Nachwuchs nicht vergessen, dass diese Entwicklung Zeit braucht und ein solcher Akteur der Mannschaft in den seltensten Fällen sofort helfen kann.

Kommt dann noch die Situation hinzu, dass sich der Verein in einem Existenzkampf befindet, kann das für die Entwicklung der Jugendlichen tödlich sein, weil sie dieser Situation noch gar nicht gewachsen sein können.

Man kann auch nicht erwarten, dass man jedes Jahr einen Jahrgang geformt bekommt mit Boateng, Dejagah, Ben-hatira, Ebert usw

Nur wenn ein Spieler 2 oder 3 Jahre im Profikader steht und keine Fortschritte macht, dann sollte man mal darüber nachdenken ob er es überhaupt noch packt.

Ebenso ist nach meinen Dafürhalten eher kontraproduktiv, wenn man einen Spieler für ein Fehlverhalten über die Maßen bestraft.
Er soll merken, dass er Mist gebaut hat, soll dann aber auch merken, dass er eine Chance bekommt, sich wieder zu bewähren und man ihm vertraut.

Was mit Djuricin und Lasogga in dieser Saison passiert, finde ich erschreckend. Man baut unnötigen Druck auf, weil sich alles auf die eine einzige Einsatzchance fokussiert und der Spieler sich selbst so unter Druck setzt, KEINEN Fehler zu machen, dass er nahezu garantiert scheitern wird.

Wenn natürlich ein Spieler 2 oder 3 Jahre im Profikader steht und keine Fortschritte macht, dann sollte man mal darüber nachdenken ob er es überhaupt noch packt.

Ich habe da meine Zweifel bei Schulz und Neumann und auch bei Burchert.

Sicher, dass sie den Sprung in die Bundesliga packen werden bin ich mir bei Morales, Perdedaj, Fardi, und eigentlich auch bei Djuricin.

Aber wohl nicht bei Hertha


pax.klm
2. Mai 2012 um 7:40  |  79557

Teamplayer brauchen ein TEAM welches EINS ist!
Wenn der TP keins hat, dann bräuchte er Führungsqualitäten, und?
Genau! Die vermisse ich. Entscheidungen die getroffen werden, sollten das Gefüge stärken und nicht für Geschwüre sorgen die sich nach und nach ausbreiten! Das war vor 2 Jahren ähnlich und so sehe ich ein „Geist“ der kein guter ist.
Darum: „Neue“ braucht die Hertha!


Herthaner4ever
2. Mai 2012 um 7:53  |  79558

Egal, welche Liga, Hertha sollte kräftig ausmisten. Halten würde ich nur Kraft, Hubnik, Janker, Franz, Niemeyer, Kobi, Perdedaj, evt. Ruka oder Torun, Lasogga, Djuricin und Kargbo.

Evt. den einen oder anderen jungen Spieler, also vielleicht noch Neumann, Morales, Schulz. Lusti nur in der 1. Liga, für die 2. fehlt ihm die zweikampfhärte: Raffael nur bei Klassenerhalt halten, sonst ist er unbezahlbar und er wird sich auch die 2. nicht noch einmal antun. Evt. könnte man in der 2. Liga Ronny halten für LM oder LV, evt. sogar DM. Kraft wird leider nicht zu halten sein. Alternative hier wäre für mich Starke von Hoffenheim, da der hier dem Wiese Platz machen muss.

Hertha braucht auf jeden Fall einen neuen 2.TW (3. wäre für mich Burchert) den sollten sie aus der Jugend holen, wenn die nicht alle schon in Bremen sind… Zudem 2 neue LV’s (Radjaballi-Fardi müsste eigentlich zurückkommen, das wäre meine Nr.2 auf dieser Position, dann nur noch einen dazu); 1-2 neue IV oder 1 IV und ein Defensivallrounder, 1 neuer RV, gesetzt wäre Franz, eine starke Alternative als DM, für LM und RM 1-2, je nachdem, ob Ruka oder Torun bleibt (Ruka würde ich eher auf rechts sehen) OM wäre für mich Rückkehrer Beichler, hier also einen Konkurrenten dazu, im Falle des Raffael-Verbleibs kein OM sondern ein Offensivallrounder); im Sturm würde ich einen starken Stürmer holen, um den Konkurrenzkampf zu entfachen, ansonsten Lasogga, Djuricin und Kargo behalten, letztere beide öfter mal einsetzen und an die Mannschaft ranführen.

Als Manager-Trainer Ralf Rangnick oder mein schon einmal ins Spiel gebrachte Gespann Kahn/Scholl.


Ydra
2. Mai 2012 um 8:25  |  79559

L.Horr // 2. Mai 2012 um 01:16

Es ist doch offensichtlich das bei Babbel´s Abschied , ähnlich wie damals bei Favre´s Abgang , es Profiteure und Verlierer im Kader gab/gibt welche hiernach ihren Unmut und Eitelkeiten zu Hertha´s Ungunsten auslebten .

Es ist auch Aufgabe des Trainerteams und des Managers genau diese Spieler zu identifizieren. Wenn ich jede Woche Spieler auf den Platz lasse, die vom Abstieg profitieren und somit für eine zahlenmäßige Unterlegenheit sorge, muss ich mich über die Ergebnisse nicht wundern.
Wenn jetzt, falls es stimmt, auch noch Spieler vom Hof gejagt werden, die das Training kritisieren, also vielen Fans aus der Seele sprechen, ist das mal wieder Chaosverein pur.
Am Wochende werden die Pro-Babbel und Anti-GF Spieler schon zeigen, wie sie zu diesem Verein stehen und sich die höchste Heimniederlage in der Geschichte des Vereins einfangen. Haben sie gegen Lautern schon probiert, aber da waren Kraft und die Qualitäten der Lauterer Stürmer noch im Weg.


mirko030
2. Mai 2012 um 8:36  |  79560

Guten Morgen,

m.E. verfügt Hertha über gute junge Spieler. Diese erhalten nur leider nicht die notwendige Rückendeckung und Einsatzzeit.

Besonders den Punkt Einsatzzeit sehe ich als kritisch an, da die jungen Spieler oftmals nur als Lückenbüßer herhalten müssen. Das ein junger Spieler auch Fehler machen kann und darf, dürfte doch auch unseren Trainern klar sein. Auch das ein Spieler mehrer Spiele benötigt, um sich an das Niveau der 1. oder 2. Liga heranzutasten /spielen, sollte doch auch den Trainern klar sein. Wenn ein gestandener Profi aus dem Ausland kommt, wird doch von den Verantwortlichen auch oft behauptet, das dieser sich erstmal an die BuLi gewöhnen muss und ihm dafür Zeit gegeben werden muss.

Ich bin der Meinung, dass hier mit zweierlei Maß gemessen wird. Der Profi aus dem Ausland kostet in der Regel mehr Geld als ein Spieler aus der eigenen Jugend und ein Abschieben in die 2. Mannschaft ist entweder nicht möglich, lässt sich nicht erklären oder ist einfach zu teuer. Wenn hier den jungen Spielern etwas mehr Geduld entgegengebracht werden würde, würden sich auch einige in die erste Mannschaft spielen und sicherlich auch das Niveau heben. Vor allem würden diese Spieler kämpfen und für Hertha und die Fans alles geben, da diese Spieler ein größere Identifikation mit dem Verein haben, als zugekaufte Spieler.

Meine Aufstellung für Samstag:

Kraft
Ebert, Hubnik, Janker, Schulz
Niemeyer, Kobi
Ruka,Rafa,Ronny
Lasogga/Duricin (wenn fit)

Lell, Ottl, Ramos sind für mich keine Alternativen und sollten aus den Kader gestrichen werden.

Für die neue Saison habe ich mir bereits Gedanken gemacht, werde diese aber erst nach dem endgültigen Saisonende mitteilen.


don mikele
2. Mai 2012 um 9:13  |  79561

Ein wunderbarer Pal Dardai in der Morgenpost.Mensch Pal wie vermisse ich Dich.Den Link kann ich leider nicht ,da keine Ahnung.


derSonntagsgucker
2. Mai 2012 um 9:31  |  79562

Das letzte Heimspiel am Samstag. Noch nie war es einfacher für die Hertha die Klasse zu halten. Köln wird gegen Bayern sicher nicht gewinnen. Sollten sie es wieder verkimmeln, empfehle ich jedem Hertha-Fan (ich werde es auf jeden Fall machen) die alten Aufstiegstrikots mit der Aufschrift „Mission erfüllt“ anzuziehen. Noch im Stadion, kollektiv. Wenn man sich die letzten Spiele anschaut, dann hilft nur noch eine Portion Sarkasmus. Ganz nach einem alten chinesischen Sprichwort: wenn du in den Abgrund stürzt, gräm dich nicht das du fällst, sondern freu dich das du fliegen kannst.


Czerwi
2. Mai 2012 um 10:08  |  79564

Bravo Pal !!!

Auf den Punkt gebracht.


mirko030
2. Mai 2012 um 10:10  |  79565

Typen wie Pal braucht Hertha wieder.


Better Energy
2. Mai 2012 um 10:11  |  79566

Gerade der U-Bereich des Vereins (e.V.) ist doch ein Highlight. So steht die U15 im Pokalfinale, die U17 auf dem 1. Platz in der Buli und hat damit die Chance auf den Einzug ins Halbfinale um die Meisterschaft, die U19 steht ebenfalls auf einem Platz in der Buli, welcher für das Halbfinale qualifiziert, und spielt darüber hinaus am 12.05. im Finale DFB-Pokal (es gibt noch Tickets!).

Und das trotz geringer Unterstützung durch das Publikum. Außer Acht wird hier auch gelassen, wie schwierig die Finanzierung des U-Bereich ist bestehend aus den Mitgliederbeiträgen und Zuschüssen der KGaA. Schaut man da auf andere Buli-Vereine, muss man feststellen, daß die ihren Jugendbereich vollständig aus den Mitgliederbeiträgen finanzieren können, so daß dieser Bereich unabhängig von den Zuschüssen der Profis ist. Um das auch hier zu erreichen, müsste Hertha BSC e.V. mehr Mitglieder haben. Hier hat Hertha auch noch viel nachzuholen. Und da liegt es an jedem Einzelnen, ob er diese gute Arbeit des Vereins mit der Mitgliedschaft bei dem e.V. unterstützen will.

Nun sind zum 30.06. die Ausleihen von Fardi (Aachen) und Knoll (Dresden) beendet. Zurück kommen diese verletzt, so daß ein Einsatz in der Hinrunde in nächsten Saison fraglich ist, sofern sie die Vorbereitung verpassen.


Naseweiß
2. Mai 2012 um 10:44  |  79567

@trikottauscher
„Kein Konzept“ = nicht deine Meinung = dummes Z… ???

Sorry, @trikottauscher. Auf dem Niveau kann man dir leider ja nur genauso begegnen: Was Du da so vom Stapel lässt = nicht meine Meinung = bescheuerter Oberkack!

Unabhängig davon, verstehst du, glaube ich, auch nicht so ganz, was ich mit „Kein Konzept“ so wirklich meine. Wie gesagt, der Verein soll ja das sinnvolle Nachdenken über künftige Vereinsbelange nicht einstellen.
Ich glaube nur, das es das eine wahre, gültige und immerwährende Konzept nicht gibt. Einfach schon deshalb nicht, weil es sonst ALLE Bundesligavereine praktizieren würden – und komischerweise würden dann trotzdem weiterhin zwei Mannschaften sicher aus der ersten Liga absteigen.
Und ich finde meinen Hinweis, dass Konzepte nicht das Papier wert sind, auf dem sie geschrieben stehen, wenn nach sechs verlorenen Spielen alles sofort in Frage gestellt wird, schon noch weiterhin richtig. Schon gar nicht bei dem Umfeld in Berlin – wovon z.B. wir beide auch ein Teil von sind.


Sir Henry
2. Mai 2012 um 11:06  |  79568

@Naseweiß

Haste schön geschrieben, gestern und heute.


Dan
2. Mai 2012 um 11:14  |  79569

So nach vier Tagen Erholung bin ich mental für das „Finale“ gerüstet. 😉

Ich greife mal das Thema vom heutigem MoPo Kommentar (sto) auf:

„Abschotten ist der falsche Weg“

http://m.morgenpost.de/printarchiv/sport/article106242371/Abschotten-ist-der-falsche-Weg.html

Ich gebe da bedingt @sto recht, dass wenn die Ergebnisse nicht stimmen, diese Maßnahme keine wirkliche „Berechtigung“ findet. Auch die Masse steht wohl in keinem Verhältnis. Wobei dazu zusagen ist, dass viele gestrichenen öffentliche Trainingseinheiten beim Frühstück, sowie auf Lauf- oder Fahrradwegen usw. endeten.

Doch Hertha BSC ist nun mal nicht Bayern, BVB oder GE , wo die Fußballkiebitze in Scharen zum Training wandern, sondern aus meiner Erfahrung heraus, ist nun mal das normale Hertha BSC Training ein „Tummelplatz“ für ca. 30 Fans +/-20 je Wetterlage.

An schönen freien Tagen wie gestern, ist der Andrang natürlich höher und an solchen Tagen, dann die „kleinen“ zahlreich wartenen Fans auszusperren wäre sicherlich fatal.

Ist meines Wissens seit Errichtung der „Wagenburg“ wohl nur einmal in den Osterferien passiert.

Worauf ich hinaus will ist, dass für mich die Argumentation von @sto, dass die Spieler um die die Befindlichkeiten ihrer Anhänger nicht wissen und das ggf. beim Verfehlen des Saisonziels zuallerletzt in fehlender Unterstützung von allen Seiten begründet ist, nicht wirklich greift.

Es gibt weiterhin öffentliche Trainings (nur 1 bis 2 pro Woche weniger), überwiegend schlecht besucht (auch in guten Zeiten), den Anhängern ist es also möglich ihre „Lieblinge über ihre Gefühlswelt zu unterrichten. Doch wer bei einem Training schon dabei war, da sind doch Foto und Autogrammwünsche an der Tagesordnung und weniger der Dialog mit den Fans.

Bei der fehlenden Unterstützung von allen Seiten frage ich mich natürlich, ob hier nur oder überhaupt die Fans gemeint waren?


2. Mai 2012 um 11:34  |  79570

in der Tat ein bemerkenswertes Interview; angenehm frei von Hochgestochenem. Genau so sprechen „Ehemalige“, die bringen es auf den Punkt. @dan, sunny & co._ das ist die Sprache, die ich bei dem ein oder anderen (angeblichen Ex-Profi) vermisse: das auf den Kern bringen 😉
Wenn ich seine Aussagen aber richtig lese, steckt da im Grnde wenig Hoffnung drin-denn die Mannschaft hat genau diesen Spirit eben nicht-und Otto kam zu spät. Pal hat scheinbar abgeschlossen, wie die meisten von uns..(?)
2,3 Dardai-Köpfe zum Kraft dazu, und wir stünden jenseits Platz 15..


2. Mai 2012 um 11:37  |  79571

…ich stimme der Beobachtung von @dan ausdrücklich zu: Genau das dachte ich in den letzten Tagen auch, -weil auch von der „Welt“ im Sonntags-Doppelpass ziemlicher Blödsinn verbreitet wurde (in meinen Augen). Die Aufregung um die Wagenburg ist ziemich übertrieben, oder?


catro69
2. Mai 2012 um 11:44  |  79572

Genau @Dan, damit dürfte auch die Schar ausgesperrter Journalisten gemeint sein, die sich ihr Bild von Hertha seit Wochen mehr als Stadionbesucher machen.
Meinen Informanten, meinen „rasenden Reportern“ wird das Leben schwer gemacht, dafür habe/hatte ich kein Verständnis. Ich hätte mich auch über Luschitrainingsberichte gefreut, dann wüßte ich wenigstens, woran es hapert.
So muß ich mich auf den „alten Mann“ und seine zwei Zauberlehrlinge verlassen, alles wird gut, wir trainieren fleißig, der 17.Platz ist nur Einbildung.
@Sto Richtig so, für Zweitligaberichterstatter seid ihr drei zu schade.
Muß zur Arbeit, Gruß aus Peking und hier wird, verdammt nochmal, nicht abgestiegen.
Ha Ho He


coconut
2. Mai 2012 um 12:00  |  79573

@Dan // 2. Mai 2012 um 11:14
Fehlende Unterstützung?
Nee, kann ich so auch nicht sehen. Kritik ja, das muss man aber bei einem solch desolaten Saisonverlauf auch aushalten können.
Sich in eine Wagenburg zurück ziehen, schafft eine unnötige Distanz zu den Fans. Das man sich nicht gerne den immer wiederkehrenden Fragen, auf die man keine Antwort findet stellen möchte, kann ich dagegen schon nachvollziehen.

PS:
Schade das Pal noch keinen Fußballlehrer Schein hat…….


sunny1703
2. Mai 2012 um 12:00  |  79574

Da ich über das we mich in der Schorfheide wunderbar erholte, konnte ich vom Herthaspiel nur die Tore sehen. Also kein Kommentar dazu. Oder anders,das Ergebnis ist wohl Aussage genug.

Die Mannschaft hat am we immer noch die Chance mit einem Sieg die Relegation zu erreichen, sofern die Bayern zumindest einen Punkt in Köln holen. Ob ich daran glaube, ist ein anderes Thema.
Jetzt heißt es egal welche Meinung ich zu welchem Spieler, dem Trainer, dem Manager und was weiß ich wem noch alles habe, Fresse halten und Unterstützung bis das Spiel abgepfiffen ist und wir wissen wie es weiter geht. Schon alleine daher, kann ich einem weiteren Besserwisserinterview momentan nichts abgewinnen.
Auch ich habe meine Eindrücke und die unterscheiden sich nicht von vielen anderen,die hier schreiben. Aber ich kann niemanden was unterstellen und daher meine Meinung: Keiner der genannten will absichtlich absteigen,auch wenn das visuelle oftmals anderes glauben lässt.

Ob da Babbel oder Mourinho am we kommt,muss völlig Wurscht sein, und die hundertachundsiebzigste Ausgabe wer mit wem und hat er nun mit der oder der und wer hat gelogen und was noch alles ist bis zum saisonende für mich ein spannungspunkt wie der sack reis in china.

Und noch wichtiger sind jetzt wenige tage vor der entscheidung erinnerungen an funkel,favre,kronsbein und turnvater jahn.

Mir tun auch die Mitbürger und Fußballinteressierten leid, denen das Berliner Umfeld,die Berliner und die hier ansessigen Medien körperlichen Qualen bereiten. Ich habe mich erkundigt, es ist möglich und erlaubt die Stadtgrenzen zu verlassen. Da ich aus einer Speditionsfamilie stamme und mich in dem bereich sehr gut auskenne, helfe ich gerne ein fachkundiges Unternehmen zu finden.Allerdings habe ich auch gehört selbst Kleinkleckersdorf hat ein „Umfeld“. Und zu so einem Umfeld gehören immer zwei, eine Seite die das darstellen, das sind die „Bösen“ und die davon unterdrückten oder sonstwie betroffenen,das sind die „Guten“!

Noch ein Wort zu den Nachwuchsspielern. Vielleicht ist es wirklich so, dass wir seit Jahren aus dem Herthanachwuchs Spieler auf Erstliganiveau bekommen, die Ausnahme ist diese Saison Perdedaj,für mich auch jetzt schon der Herthaner der Saison. Nur frage ich mich dann doch ernsthaft,warum werden Saison für Saison drei bis fünf Spieler aus dem Nachwuchsbereich in die Profimannschaft geschoben? Sollen die ausschließlich Füllmasse sein?! Oder sind deren Talentlosigkeit nicht zu erkennen?! Ich frage mich, wer beobachtet diese Spieler und wer entscheidet ,ob die zu den Profis kommen oder nicht!? Sind das am Ende die gleichen Leute, die auch andere Neuerwerbungen beurteilen? Weitergehende Schlussfolgerungen unterlasse ich …………aus oben genannten Gründen ……………..bis zum Saisonende!

lg sunny


coconut
2. Mai 2012 um 12:04  |  79575

den immer wiederkehrenden Fragen
DER JOURNALISTEN
ist iw verloren gegangen… 😳


sunny1703
2. Mai 2012 um 12:16  |  79576

Muss natürlich heißen:

Vielleicht ist es wirklich so, dass wir seit Jahren aus dem Herthanachwuchs KEINE Spieler auf Erstliganiveau bekommen,

bis später im Turm


L.Horr
2. Mai 2012 um 12:20  |  79577

… wer Interesse an ein wenig Klarstellung in Bezug auf A.Lorenz hat , dem empfehle ich sein Statement nach übelsten Verunglimpfungen im HI-Forum in eben diesem :

http://www.hertha-inside.de/forum/viewtopic.php?f=32&t=3089&st=0&sk=t&sd=a&start=10965

Nicht als Dogma zu interpretieren , eher als ein Puzzle-Stein zur eigenen Urteilsfindung !
🙂


westend
2. Mai 2012 um 12:24  |  79578

Habe Mijatovic vorgestern ins DaVinci laufen sehen. Da kam mir sofort wieder der Gedanke: echt bitter, wie mit ihm umgegangen wird. Ziemlich respektlos.

In derselben Straße etwas später: Wieso fährt Lell eigentlich einen Porsche mit Münchner Kennzeichen? Dachte, er ist mit Leib und Seele Berliner + Bude in MUC verkauft usw. Na ja, lassen wir das.

Bin übrigens kein Stalker, sondern Anwohner.


mirko030
2. Mai 2012 um 13:01  |  79579

@Naseweiß

Ein Konzept gibt die grobe Richtung (Roter Faden) vor, welche ein Verein etc. einschlagen möchte. Das es kurzfristig zu Abweichungen (Trainerwechsel, Verkauf von Spielern) kommen kann, wird sicherlich niemand bestreiten. Diese Abweichungen sollten jedoch nicht unbedingt einen Richtungwechsel nach sich ziehen, sondern müssten so kurz und so gering wie möglich gehalten werden, da es sich ansonsten schon um das Ende eines Konzeptes handeln könnte.

Der Vorteil eines Vereines, Unternehmens etc. ein Konzept zu haben liegt darin, dass am Beispiel eines Vereines gesehen, die Mitglieder, Trainer, Spieler, Sponsoren etc. wissen, was Sie vom Verein erwarten können und in welche Richtung dieser sich entwickeln möchte. So kann ein Verein beschliessen ein Ausbildungsverein oder ein Verein, welcher fertige Spieler verpflichtet zu sein.

Sofern diesbezüglich eine Entscheidung gefallen ist, können Spieler, Trainer etc. entscheiden, ob Sie diesen Weg mitgehen möchten, wenn diese vom Verein angesprochen werden. Auch sollte der Verein sein Konzept in der Öffentlichkeit darlegen und seine personellen und finanziellen Strukturen nach dem Konzept ausrichten.

Bei Hertha sehe ich diesbezüglich leider ständige Richtungswechsel und wenig Konstanz, sodass ich hier kein Konzept erkennen kann. Das ist der Vorwurf, welcher m.E. der GF in jedem Fall gemacht werden kann wenn nicht sogar muss.


Etebaer
2. Mai 2012 um 13:35  |  79580

Jup, der Pal bringt es auf den Punkt!


Freddie1
2. Mai 2012 um 13:57  |  79581

@L.horr: danke für den Link.
Recht interessant; insbes seine Ausführungen über Moral und Umbauten im Sinsheimer stadion 😉
Halte ich natürlich für lesenswert, da ich im Großen und Ganzen ihm zustimme, was die Bewertung der handelnen Personen angeht


2. Mai 2012 um 14:16  |  79586

Kurier lese ich nicht 😀
BILD glaube ich ja auch nicht 😉


jogi-bär
2. Mai 2012 um 14:55  |  79605

@apollinaris
Hat der Kurier etwas zu viel Wir-Berlin-Gefühl? Die stehen hinter dem berliner Sport, auch hinter Hertha BSC. Andere Presse nörgelt bohrt und stichelt, die sprechen klare Worte und bekennen sich, sind in der schwersten Stunde positiv und verbreiten das, ganz besonders A.Lorenz. Das sage ich als Westberliner.


trikottauscher
2. Mai 2012 um 14:58  |  79608

@naseweiss 10:44
…“Was Du da so vom Stapel lässt = nicht meine Meinung = bescheuerter Oberkack!“…

jedem seine Meinung: trotzdem: *kopfschüttel


Naseweiß
2. Mai 2012 um 15:30  |  79621

@trikottauscher
Du hast aber auf diesem Nivaeu angefangen! Und ich habe keine Lust, mir hier solche platten Aussagen wie „Dummes Z….“ an den Kopf ballern zu lassen. Da kannst du soviel den Kopf schütteln wie du magst.


Naseweiß
2. Mai 2012 um 15:32  |  79622

Ich meinte „Niveau“…

Anzeige