Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige

(sto) – Vielen, vielen Dank, ganz toll, Danke! Eure vielen netten Worte haben mich sehr gefreut, eure Job-Ideen bis hin zum Danziger Boten ebenso – aber ich kann euch beruhigen: In der Hinsicht ist schon vorgesorgt, ich darf auch künftig in Berlin bleiben, es ist auch künftig was mit Sport und Medien, und was es genau sein wird, erzähle ich euch Anfang Juni 🙂

Lasst uns lieber über Fußball sprechen. Hofft ihr noch? Oder habt ihr schon aufgegeben? Eure Kommentare seit gestern Abend decken so ziemlich das gesamte Spektrum der Emotionen ab, die so ein Spiel in einem auslösen kann. Die einen verdammen Ramos, den Pechvogel des Hinspiels, die anderen sehen in ihm den designierten Retter im Rückspiel – und das Schöne am Fußball ist, dass in dieser Frage bis Dienstagabend gegen 22.30 Uhr niemand Recht oder Unrecht hat. . .

Zwei Tore müssen her – mindestens

Ich muss sagen, ich hatte vor dem Spiel in bemerkenswerter Weise überhaupt kein Gefühl. Die Bande macht sowieso was sie will. Also tippte ich in meiner Verzweiflung 0:0 – und lag damit verkehrt. Macht nichts, vor dem Rückspiel bin ich mir ganz sicher: Hertha wird Dienstag in Düsseldorf gewinnen. Ich sage das nicht nur, sondern meine es auch wirklich so. Die gewinnen!

Ob das dann zur Rettung reicht – wir werden es sehen. Ein 1:0 ist aufgrund der Rechenregeln zu wenig; ein 2:0 (oder jeder andere Sieg mit mindestens zwei Toren Vorsprung) muss es schon sein, bei einem 2:1 gehts in die Verlängerung.

Doch was wird Hertha zum Sieg brauchen; besser gefragt: Wer wird Hertha zum Sieg führen?

Die Blitzanalyse mit dem Kollegen Bremer, vorgenommen noch am Parkplatz im Schatten des Olympiastadions ergab: Keine Leader, keine Vollstrecker – aus diesen zwei Gründen hat Hertha neben etwas Pech und Ungeschick das Relegationshinspiel gegen Düsseldorf nach 1:0-Führung und über eine Stunde hinweg überlegener Spielgestaltung noch verloren.

Eure Meinung ist gefragt

Heißt nach vorne gewandt: Hertha braucht Tore (s.o.). Und einen Anführer, mindestens einen. Doch es hilft an dieser Stelle der Saison nun nicht mehr zu lamentieren, dass Hertha keinen Typ Effenberg im Kader hat. Die Wahrheit ist nun mal, dass Hertha keinen Typ Effenberg im Kader hat. Kobiashvili ist Kobiashvili, Raffael ist Raffael – und so weiter, so hat auch Trainer Otto Rehhagel es schon erkannt und kann die Typen ja nicht über Nacht verbiegen.

In 90 (oder 120) Minuten kann aber so einiges geschehen. Ihr seid dran: Von wem erwartet ihr, dass er Hertha jetzt noch zum Sieg und zur Rettung führt? Wem ist das in dieser Situation noch am ehesten zuzutrauen? Um die Diskussion zu befeuern: Schlägt jetzt, im finalen Duell mit dem Zweitliga-Dritten, etwa die Stunde des Zweitliga-Anführers Mijatovic?

Wer muss in Düsseldorf DER Leader sein, der Hertha zur Rettung führt?

Ergebnisse ansehen

Loading ... Loading ...

284
Kommentare

bernie30
11. Mai 2012 um 16:14  |  82407

gold?


flötentoni
11. Mai 2012 um 16:16  |  82409

Gold?


Donald
11. Mai 2012 um 16:16  |  82410

Mijatovic wohl eher nicht, dafür ist er spielerisch zu limitiert. Ich denke es müssen eben Raffa, Kobi, Kraft, PN zusammen machen, da uns eben der EINE Leader fehlt.
Und überhauüpt braucht es Tore. Wenn wir derer zwei schießen, wären die Chancen da – ein 3:2-Sieg würde meiner Rechnung nach auch reichen, es müssen also nicht zwingend zwei Tore Vorsprung sein – aber zwei Tore auf jeden Fall.


Delann
11. Mai 2012 um 16:16  |  82411

Silber. Peter machts!


flötentoni
11. Mai 2012 um 16:17  |  82412

Silber!
Glückwunsch Bernie

Also Raffa wird wohl kaum den Effe machen….


flötentoni
11. Mai 2012 um 16:19  |  82413

Peter macht den Tiger-wer sonst? war doch fast die gesamte Saison so. TK auch….


Delann
11. Mai 2012 um 16:19  |  82414

Nickel, auch gut. Ich habe Peter gestern abend antreiben sehen… Er hat geordnet, angefeuert, nur den Jungs auf Außen nicht den Kopf gewaschen. Das ist wohl Aufgabe des Torhüters. 😉

Ich hoffe weiter, bin immer noch ganz fertig von gestern.

Auf geht’s Hertha – Kämpfen und Siegen!

HaHoHe,
Delann


Habt ihr Eier oder nicht?
11. Mai 2012 um 16:20  |  82415

Der Schlag in die Magengrube ist langsam verdaut. Auf geht’s Jungs 3-1 n. V. in D’dorf!


Habt ihr Eier oder nicht?
11. Mai 2012 um 16:23  |  82416

Ich bin auch der Meinung, Peter macht’s!


bernie30
11. Mai 2012 um 16:26  |  82417

Lautsprecher ist zwar Kraft, aber diesmal muss vorne die Musik spielen. Mija ist zu schlecht. Meiner Meinung nach kann es nur Kobi sein.

Rettung ist immer möglich, zumal ich glaube, dass Hertha mit der Situation Tore schießen zu müssen (siehe Hoffenheim ) besser zurecht kommt, als ein 1:0 verwalten zu müssen, was meistens nach dem 1. Gegentor vollkommen schief läuft.


fg
11. Mai 2012 um 16:27  |  82418

hertha braucht tore, tore, tore. „notfalls“ auch 4:3 gewinnen, defensive vernachlässigen, volle kanne nach vorne gas geben!

auch wenns nicht unbedingt mein musikgeschmack ist, aber die stimmung trifft es perfekt:

http://www.youtube.com/watch?v=KvJlMXjrDRM&feature=youtu.be


laotse
11. Mai 2012 um 16:29  |  82420

Der Drops ist noch nicht gelutscht. Die Situation ist sogar besser als vor einer Woche gg Hoffenheim. Hertha hat es selbst noch in der eigenen Hand.

It ain´t over till the fat lady sings. The series won´t be over yet.


fg
11. Mai 2012 um 16:31  |  82421

habe zwar für raffael gestimmt, weil er neben einem tor auch als unaufhörlicher antreiber der matchwinner sein wird, aber ramos macht auch ein tor, wird dann krass jubeln (wenn auch auf seine art) und bushido hatira macht auch ein tor. weiß nur noch nicht, ob hertha 3:1 oder 3:2 gewinnt. denke aber eher 3:1.


Blauer Montag
11. Mai 2012 um 16:36  |  82423

Mija behält die Lufthoheit im HERTHA-Strafraum,
Kobi und Peter Niemeyer ins DM, Ronny ins OM.
Meine Aufstellung bereits seit – räusper – Montag.

Wäre schön, wenn Ronny schlussendlich nicht nur den Pfosten träfe. Wenn überhaupt, gefallen mir Ronnys und Änis‘ Standards noch am besten. Der Rest bleibt Hoffen und Bangen.


Treat
11. Mai 2012 um 16:36  |  82424

Hmm, der Leader müssten nach meinem Dafürhalten aus mehreren Spielern bestehen und in einer Mannschaft agiert, in der jeder verbissen für jeden kämpft. Wenn das gelingt, und das eine oder andere Spiel auch in dieser Saison hat gezeigt, dass das nicht völlig ausgeschlossen ist, dann glaube ich auch noch an das Wunder von DD – natürlich nur mit tatkräftiger Unterstützung von @Dan vor Ort! Aus Mangel an dieser Wahl habe ich Raffa gewählt, weil ich – trotz der bisweilen fehlenden Leader – Qualitäten – ihm noch am ehesten zutraue, den Unterschied auszumachen, einmal den tödlichen Pass zu spielen oder sich selbst im entscheidenden Moment durchzusetzen. Hierfür liefert er immer wieder Beispiele und wenn die Mannschaft auch als solche agiert, werden solche guten Momente zwangsläufig auch bei Raffa häufiger.

Im Übrigen, lieber Daniel, wenn ich mich nicht sehr irre, braucht es keinen – wie oben von dir beschriebenen – 2-Tore-Vorsprung, sondern ab dem 3. Tor, dass Hertha erzielt nur noch einen mit einem Tor. Ein 3:2 würde doch auch reichen, weil Hertha dann ein Auswärtstor mehr erzielt hätte, oder?

Ansonsten bedauere ich wirklich, dass du immerhertha und die MoPo verlässt, denn ich finde, du warst ein unglaublich wertvoller Teil dieses Teams. Gedacht habe ich es mir aber schon als Martin mehr und mehr ins Alltagsgeschäft rund um die Hertha eingebunden wurde. Auch seinen Stil mag ich sehr, wenn er sich auch von deinem unterscheidet und dadurch ein wenig Vielfalt verloren geht. Aber wie in jeder Mannschaft hat eben auch ein Schlüsselspieler mal das Recht, sich nach Vertragsende neu zu orientieren. Ich hoffe nur, du wechselst wenigstens in ein aussichtsreiches Team und gehst nicht in die „2. Liga“, dort hast du nämlich nichts verloren und hättest dich auch nicht verbessert! Für die witzigen, provokativen, kontroversen, informativen, intelligenten und immer an deinem unverwechselbaren Stil erkennbaren Artikel und Blogbeiträge, für die schriftlich und persönlich stattfindenden Gespräche und Diskussionen und alles Andere vielen, vielen Dank, es hat mein Hertha – Leben bereichert! Ich würde mich freuen, auch künftig an der einen oder anderen Stelle in Kontakt zu bleiben! Alles Gute und viel Erfolg, schön, dass du Berlin erhalten bleibst!

Blauweiße Grüße
Treat

P.S.: Wem das jetzt allzu melodramatisch klang, keine Sorge, ich bin bei allem Abschiedsschmerz gleichzeitig davon überzeugt, dass die verbleibenden beiden Blogpappies uns weiterhin mit feinster Hertha – Kost und ausreichend Themen zum „Köppe heiß reden“ versorgen werden! 😉


fg
11. Mai 2012 um 16:43  |  82427

@bernie30 aus letzten thread:

um welchen trainer ist denn ruhig geworden, während der boulevard nebelkerzen zündet?
dass der trainer schon feststeht (oder jeweils einer für die eine bzw. andere liga), denke ich schon, im sinne von gemachten hausaufgaben…


sunny1703
11. Mai 2012 um 16:49  |  82428

Ich kann mich dem von @treat geschriebenem anschließen( Natürlich reicht auch ein 3:2). Hertha hat nicht DEN Typen der ein Spiel mitreißt,aber welche Mannschaft hat den schon?! Besonders wenn sie auf Platz 16 der Bundesliga gelandet ist. Einen solchen Typen, dieser Tabellenplatz und die Spielweise der letzten Monate sind schon ein Widerspruch in sich.

Wenn ich mir was wünsche, dann dass raffael der leader am Dienstag ist, denn dann weiß ich nach vorne geht die Post ab, Raffael funktioniert richtig gut, wenn alles richtig am laufen ist.

Also meine Stimme fürRaffael! 🙂

lg sunny


Blauer Montag
11. Mai 2012 um 16:49  |  82429

Treat // 11. Mai 2012 um 16:36

Hmm, der Leader müssten nach meinem Dafürhalten aus mehreren Spielern bestehen und in einer Mannschaft agiert, in der jeder verbissen für jeden kämpft. Wenn das gelingt, und das eine oder andere Spiel auch in dieser Saison hat gezeigt, dass das nicht völlig ausgeschlossen ist, dann glaube ich auch noch an das Wunder von DD – natürlich nur mit tatkräftiger Unterstützung von @Dan vor Ort!

Jepp @treat,
vor allem aus Freundschaft zu @Dan, @freddie1 und allen anderen Herthanern vor Ort glaube ich noch an das Wunder von Düsseldorf.

Ansonsten kann ich das Spiel von gestern Abend – und viele von den 34 vorher – getrost in die Tonne treten.


apollinaris
11. Mai 2012 um 16:53  |  82430

wir können uns keinen Leader wünschen. Außer dem Kraft sehe ich da keinen; auch Niemeyer nur mit viel viel Abstrichen.- Es muss ohne Führung gehen (leider!) -Raffa hat durch seine Art zu spielen gezeigt, dass er den Willen hat..Kobi auch. Mehr wird es nicht geben. Wäre ich Trainer, würde ich den Ronny auf jeden Fall draußen lassen. Die spielen dann wirklich nur noch das KleinKlein untereinander…Oder eben weit auseinander reißen: Ronny auf die linke, vordere Außenbahn..das wäre der Kompromiß. Ich würde ihn aber , wie gesagt, gar nicht bringen. Sind die Drei zusammen auf dem Platz, spielen sie viel zu oft ohne Staffelung und ohne Auge für die Mitspieler..Nicht erst seit gestern, sondern schon seit …
Ne Chance sehe ich, rein vom Kopf her, grundsätzlich sowieso. Da mein Gefühl nahezu bei 0° liegt, könnte es sogar was werden-wenn diese egozentrische Weltsicht funzen würde.. 😉


fg
11. Mai 2012 um 17:00  |  82431

apo sieht die chancen bei 0 grad und treat hofft auf ein wunder in dresden… 😉

sorry für die krümelkackerei!


kczyk
11. Mai 2012 um 17:32  |  82432

welcher trainer schon lang nicht mehr in der presse stand !??

der ehemalige trainer vom GAK (graz) klimayiszys.

http://www.youtube.com/watch?v=WreHc9WNVW4


hurdiegerdie
11. Mai 2012 um 17:35  |  82434

Ich weiss überhaupt nichts mehr. Ich fand zwar die ersten 45 Minuten auch ganz ok, insbesondere kämpferisch, aber mal ehrlich, wie viele Chancen gab es denn? Die eine vor der Ecke, die zum Tor führte, dann vielleicht noch eine von Raffa, wo er verzieht und dann der Kopfball von Ramos. Na ja der Pfostenschuss von Ronny, wenn man so will.

Da Hertha immer ein Tor kriegt, müssen sie schon sehr effizient sein, um aus 4 Chancen 3 Tore zu machen. D-Dorf wird sicherlich einen Teufel tun und angreifen. Die wissen doch auch, dass Hertha ausser aus Kontern kaum Torchancen herausspielt. Ramos ist sicher kein Strafraumstürmer. Alles so furchtbar. Na ja schaun wir mal.

Ich stimme sonst ja mehr und mehr @apolinaris zu, aber meine Hoffnung ist echt, dass Ronny mal einen Knaller loslässt. Wer in der Truppe kann denn sonst von weiter weg aufs Tor schiessen? Und im Strafraum wird es kaum Chancen geben. Denke ich mir so, also kommt alles anders 😉


Treat
11. Mai 2012 um 17:42  |  82435

Dann eben in DüDo! Schöner so?


fg
11. Mai 2012 um 17:45  |  82436

@hurdie: dass hertha grds. kaum chancen erspielt, stimmt schon. aber wenn düsseldorf sich weit nach hinten zurückziehen sollte, kommt hertha automatisch näher in strafraumnähe, so dass es freistöße oder flanken geben kann, wo immer mal einer reinrutschen oder abpraller entstehen können. außerdem, wie du meintest, sollten schüsse aus der zweiten reihe (natürlich nicht übertrieben oft) versucht werden. oder auch, dass mal ein abwehrspieler einen entscheidenen fehler macht wie beim 1:1 gestern, wäre möglich…


fg
11. Mai 2012 um 17:50  |  82437

jaja, treat, war doch auch nur spaßig gemeint! 😉 haben doch sonst schon wenig zu lachen hier in puncto hertha…
musste mich auch zusammenreißen, nicht „dd“ in letzter zeit zu schreiben und habe mich auf ein „düs“ festgelegt, um dieses furchtbare und lange wort nicht komplett auszuschreiben.


schnuppi
11. Mai 2012 um 17:51  |  82438

hertha bsc heißt unser verein ,hertha bsc wird es immer sein,

sie müssen müssen müssen .

für die geile ostkuve

und für ganz berlin.

ha ho he


Exil-Schorfheider
11. Mai 2012 um 17:54  |  82439

Moment mal!
Sport und Medien?

Da wird doch bald die Position GF Sport und Kommunikation bei einem uns bekannten Fußball-Verein frei!? 😉


Treat
11. Mai 2012 um 17:55  |  82440

@fg
Meine Antwort sollte auch gar nicht so zickig klingen, ich hab nur den Smiley vergessen, wie mir gerade auffällt.

Hier die Nachlieferung: 🙂

Blauweiße Grüße
Treat


fg
11. Mai 2012 um 17:56  |  82441

danke! 🙂


Treat
11. Mai 2012 um 17:56  |  82442

@Exil

Ich glaube, den Tip gab es gestern schon mal…

Lass uns einfach abwarten, der Daniel wird uns Anfang Juni schon nicht dumm sterben lassen… 😉

Blauweiße Grüße
Treat


DuCk
11. Mai 2012 um 18:12  |  82443

Ich habe angst vor dienstag. Wir müssen in 90 mi uten gegen eine mauernde mannschaft zwei tore schiessen und das mit nur einem bundesliga stürmer im kader… Ich hoffe wir packen es


faronso
11. Mai 2012 um 18:20  |  82444

Ich verstehe diesen Optimismus hier nicht mehr. Die Truppe ist ein Desaster. Hier gibts keine Leader. Das sind Memmen. Heulsusen, die bei vollem Haus nach einem 1:1 weiche Knie bekommen. Da unten sind Spieler, denen fehlt taktisch das absolute Spielverständnis. Pfeiffen, die bereits mit anderen Vereinen flirten. Rehagel erzählt von seinem Urlaub, Kobi heult am Mikro rum, wieviel Pech man hat und Preetz taucht wieder unter. Schon das Favoritengelaber war mir wieder zu viel. Preetz macht einen Dicken am Mikrophon vor dem Spiel und was folgt? Eine berliner Mannschaft, die sich von einem Zweitligisten im eigenen Stadion vor 70TAUSEND Zuschauern demütigen lässt. Hammer! Was für ein Haufen von Weicheiern. Keine Gegenwehr, traumatisiert wie nach einem Unfall. FAVORIT? Ich glaub mein Schwein pfeifft. Lassen sich von zwei billigen Aktionen verunsichern. Heftig. 2.Liga = NEUANFANG


faronso
11. Mai 2012 um 18:21  |  82445

Ach ja, Dienstag werden wir zerpflückt. 4:0. Versprochen! Und Rehagel fliegt in Urlaub. Schöne Reise alter Mann!


Sir Henry
11. Mai 2012 um 18:24  |  82446

@Exil

Sicher ist, es wird „irgendwas mit Medien“.


Sir Henry
11. Mai 2012 um 18:27  |  82447

@faronso

Ruhig Blut. Schon mal was von Galgenhumor gehört?

Ich zitiere mal den geschätzten @dewm: „Nie die gute Laune verlieren“.


naneona
11. Mai 2012 um 18:37  |  82448

Im Info Radio meinten sie heute, das Maik Franz beim heutigen Mannschaftstreffen eine Ansprache an die Mannschaft gehalten hat, wobei er wohl nicht zimperlich war und ordentlich Klartext geredet hat.
Mehr war nicht zu hören.
Sie wollten ja auch für die verletzten Spieler gewinnen.
Ansonsten halte ich es wie beim 18,99€ Spiel.
Ich habe mit nichts mehr gerechnet und wurde ordentlich Überrascht, ein Wunder ist immer Möglich.


Nostradamus
11. Mai 2012 um 18:40  |  82449

Für ausgeschlossen halte ich den Verbleib in Liga 1 zwar noch nicht, aber schon für sehr unwahrscheinlich.

Dabei habe ich auch gar nicht so sehr Sorgen vor Düsseldorf, ich erwarte sie sogar noch schwächer als gestern, weil sie auf einmal was zu verlieren haben. Dass da die Beine schwer werden können, haben sie auch gegen Duisburg gezeigt. Und ich glaube auch, dass DüDo nicht besser spielen kann als gestern.

Aber jetzt kommts: Das Problem ist nur, der Gegner ist Hertha!!! Ein Verein, gegen das sich alle Fußballgötter verschworen haben. Die sagenhafte Kombination aus Pech und Unvermögen, aber eigentlich mit ausreichendem Potenzial gesegnet, das Ding noch „zu wuppen“. Aber diese Mannschaft wechselt ihre Form wie das Aprilwetter.

Die können den Schalter irgendwie in beide Richtungen umlegen, aber der swutscht halt manchmal auch ganz von alleine und ohne Ankündigung auf „off“. Also mal sehen: Sollte der Schalter auf „on“ gestellt sein und die Truppe von der ersten Sekunde an beißen und Gas geben, was sie ja nun auch wieder mal MUSS, dann ist es sicher auch möglich, in Düdo mindestens 2 Buden zu schießen. Was die dann am Ende wert sein werden…

Lassen wir uns überraschen.


hurdiegerdie
11. Mai 2012 um 18:43  |  82450

klar @fg,

bei Hertha ist immer alles möglich. Ich traue denen sogar zu, dass sie nur um mich zu widerlegen aus Protest ein gutes Spiel machen. Aber ich erinnere mich so mit Schrecken wie sie mit einem Mann mehr gegen die schlechteste Abwehr der Bundesliga um den Strafraum herum….

Ich wollte ja nur sagen, ich würde Ronny spätestens 2. HZ ranlassen. Dem rutscht mal einer raus. Der war die letzten Spiele so nah dran, der macht das. Und ansonsten sehe ich bei Hertha wirklich wenige, die mal gegen ein Abwehrbollwerk aus 20 Metern einen ablassen können. Ich bin gerade am Nachdenken. Gab es überhaupt ein Weitschusstor diese Saison (ehrliche Frage)?


L.Horr
11. Mai 2012 um 18:57  |  82451

… ich versteh das ganze Geheul nicht ,
Hertha hat so gespielt wie fast die Hälfte in diesem Blog es hier wollten :

>>>…vorsichtig aufspielen, ein Gegentor kann es schon gewesen sein. (44%, 356 Stimmen)<<<
vom 7.05.12.

Hertha kann so etwas nicht spielen , auf Ergebnis spielen und versichert sein das die Abwehr das absichert.

Das X´te Mal in dieser Saison so zu spielen ist so zuverlässig blöd wie lernresistent , das war im Spielverlauf mit Ansage und somit folgerichtig.

Das war´s berechtigter Weise .
Ramos den ich oft verfluchte , gestern eine echt tragische Figur !


Appius
11. Mai 2012 um 18:59  |  82452

@ stolpe

ich habe auch im Gefühl dass es für einen Sieg reichen könnte. Aber die Rettung bezweifel ich noch stark. Aber es gibt immer ein kleines bisschen Hoffnung.

Der Einzige , der da noch etwas reißen könnte ist Niemeyer. Gestern hat man ihm die Entäuschng wirklich angemerkt. Er kann es einfach nicht glauben. Der Junge identifiziert sich wirklich mit dem Klub und macht sich auch Gedanken.


naneona
11. Mai 2012 um 19:06  |  82453

@L.Horr
Volle Zustimmung.
Das ist ja meine Hoffnung, Dienstag ist nichts mehr mit Taktieren.
Da müssen die Jungs 90 Min. lang druck machen.
Solange sie nach vorne spielen und Druck machen haben Sie hinten die nötige Entlastung.
Jedes nachlassen führt bei unserer miesen Abwehr zwangsläufig zu Gegentore.
Wenn die Jungs allerdings wieder sagen „für die paar 100 000 € im Jahr brauche ich keine volle 90 Minuten kämpfen, ist das Thema Klassenerhalt durch“


pax.klm
11. Mai 2012 um 19:08  |  82454

Exil-Schorfheider // 11. Mai 2012 um 17:54
Reicht Pressesprecher jetzt nicht mehr?


waidmann2
11. Mai 2012 um 19:29  |  82455

Haben wir seit Marcelinho je wieder einen Leader gehabt???
Wir hatten vielleicht Vollstrecker – Pante, Voro, nein-Herr Wichmann gehört in eine andere Kategorie 🙂
aber einen Leader?

Welcher Klub in der BuLi hat den heute solch einen Leader? Wie heißt der bei Freiburg? Wie bei Augsburg? Wie in Nürnberg oder Hannover?
Es müsste also theoretisch auch anders gehen.

Aber zwischen Ausstrahlung und Körpersprache von Effenberg und andereseits Ra-Ra muss es ja auch noch was dazwischen geben.

Wenn sich dieser goldene Mittelweg mit einer gewissen spielerischen Qualität paart – dann handelt es sich wohl um einen guten Bundesligaspieler. Nach dieser Definition hat Hertha eben (so gut wie) keine guten und steht (auch) deshalb wo man steht. Spieler wie Ebert, Mija und PN haben sicher den Willen und die Bereitschaft voranzugehen, aber es fehlen die spielerischen Mittel. Und bei der SAF ist’s eben umgekehrt.

Beides kannst Du nur mittelfristig verbessern. Wenn Du aber (wie Raffa) in 3 Jahren 5 Trainer erlebst, ist das eben schwierig.

Ob das im nächsten mit dem 6.Trainer sich wohl verbessern würde ???


Herthaber
11. Mai 2012 um 19:32  |  82456

Ich kann die nicht mehr verstehen, die unser Problem mit MP in Verbindung bringen. Wer glaubt denn, wenn MP weg ist, dann läuft alles. Begreift denn keiner von denen die MP Kopf fordern, daß die Mannschaft versagt hat. Die Forderung nach anderen Spielern mag ja ok sein. doch der Hartha-Kenner fragt sich wovon bitt ?? Wer behauptet, daß die Mannschaft falsch zusammengestellt ist, der vergißt, das diese Truppe in der Hinrunde 20 Punkte geholt hat. Ist dafür auch MP schuld ??. Die MP Kritiker machen es sich zu einfach einen Schuldigen zu suchen und auf den gleichen Zug springen, wie die Presse, die MP einen Trainerverschleiß nachsagen, ohne die Hintergründe zu nennen. Das ist einfach unfair. Die Mitglieder wissen doch noch hoffentlich, wie bei der letzten MVV MP zugejubelt wurde oder ?? MP als den Sündenbock hinzustellen geht an der Realität total vorbei. Nur pauschale Aussprüche ohne Beweise ist zu billig und hilft der Hertha nicht. Die MP Kritiker sollten endlich begreifen, daß uns die Mannschaft im Stich gelassen hat. Wer darin die alleinige Verantwortung in MP sieht, macht es sich zu einfach, denn der war nicht allein für den Kader verantwortlich. Wer das nicht begreifen will, dem ist auch nicht mehr zu helfen. Komme mir vor wie im Mittelalter bei der Hexenverbrennung. Wirklich schade, daß einige Herthafans es sich so einfach machen und einen an den Pranger stellen, der sich für den Verein auch mit viel persönlichen Einsatz, verdientbgemacht hat.


hurdiegerdie
11. Mai 2012 um 19:41  |  82457

@Herhaber,

was ist denn das Verdienst von Preetz? Es würde mir um einiges weiter bringen, wenn ich wüsste, was das denn sein soll.


teddieber
11. Mai 2012 um 19:41  |  82458

Mir fehlt immer noch der Schlaf (gefühlte Stunde von vier), ist nix wenn man „alt“ wird. 🙂
Der Hohn,Spott und Mitleid von den Kollegen war ja heute noch inklusive und ich „verarbeite“ immer noch das Spiel.
Für mich der „Genickbrecher“ des gestrigen Abends war die Szene von Kobi´s „Rückpass“ zum gegnerischen Torwart. Entweder fragt er den Keeper wo er ihn rein haben will und holt den Hammer raus oder legt als Variante zu ÄBH links ab nachdem der Torwart schon in der anderen Ecke liegt.
Wie auch immer, ein Sportler muss immer an das gute glauben und im Fußball ist alles möglich.
Genug für das Phrasenschwein gesammelt.
Ich habe für PN gestimmt, denn er hat mM versucht neben Kobi und TK die Mitspieler zu führen. Raffa kann das Aufgrund seine Art des Spiels nicht.
Außerdem wird hoffentlich Holland mitgenommen, denn ich finde das er immer sicherer in seinem Spiel wird, auch wenn es nicht seine Position war.


L.Horr
11. Mai 2012 um 19:44  |  82459

… @ waidmann2 ,
einen Leader find ich zu plakativ gebacken , ich denke so etwas entwickelt sich eher als das man so etwas einkauft .

Aber es geht ´ne Spur undramatischer , z.B. wenn du Typen in der Mannschaft hast , denen du ihre Instinkte und Leidenschaft am Spiel nicht abtrainieren konntest.

Seit Jahren nach Favre schlage ich mich verbal mit Leuten herum welche mir suggerieren wollen das moderner „One touch“ oder „Systemfußball“ nur im Kollektiv mit domästizierten Anti-Egos , oder sogar nur mit gleichgeschalteten System-Verstehern gespielt werden muß.

Zudem sollten diese medial bestmöglich unsichtbar bleiben und wenn´s geht ihre Tore nicht mit verdächtigem Außenrist schießen .

Die Hertha aktuell ist die QUITTUNG !


naneona
11. Mai 2012 um 19:48  |  82460

@Herthaber
Schade das Du es Dir so einfach machst.
Ist mir zu billig und die Leute die Kontra Preetz sind haben hier schon Ausführlich dargelegt warum er nicht mehr tragbar ist.
Ziemlich polemischer und billiger Beitrag, also das was Du den Preetz Gegnern vorwirfst.
Egal dafür ist ab Mittwoch genug Zeit, deshalb klinke ich mich auch gleich wieder aus, bis das Rückspiel gelaufen ist.


apollinaris
11. Mai 2012 um 19:49  |  82461

@waidmann: leader sind nicht notwendigerweise die besten Spieler. Eigentlich haben fast alle Mannschaften eine Hierarchie..ich kenne es so, wie es bei Hertha seit Jahren ist, jedenfalls nicht .


JoergK
11. Mai 2012 um 19:50  |  82462

PK zum Junioren Pokalfinale Hertha-Freiburg

http://tv.dfb.de/index.php?view=4401

4.000 Karten sind bisher abgesetzt. Es wird mit ausverkauftem Haus (4.500) gerechnet.


monitor
11. Mai 2012 um 19:50  |  82463

Zunächst einmal Glückwunsch an die Mannschaft von Hertha BSC Berlin. 😉
Ihr mußtet den Sky Kommentator nicht hören.
Der von der ARD war aber dem Vernehmen nach auch nicht besser.

Was zu sehen war für uns, war typisch Hertha. Erfolg antäuschen und dann mit zwei Körpertäuschungen die Niederlage besiegeln!

Aber ihr habt Euch verrechnet. Ich verliere die Hoffnung auch diesmal nicht. Da könnt Ihr Euch so anstrengen, wie Ihr wollt!!!!!

Dienstag schaue ich Euch wieder an, ertrage die Kommentare der Rheinfreundlichen Journalie und hoffe, daß ihr denen den Mund stopft. Auch wenn es aus Eurer Sicht „aus Versehen“ war!


monitor
11. Mai 2012 um 19:51  |  82464

@hurdie

MP versucht die Schulden der Hertha nicht zu ignorieren.


hurdiegerdie
11. Mai 2012 um 19:55  |  82465

Ok @Monitor,

ich gehe mal nicht ketzerisch auf den Punkt „versucht“ ein.

Ich nehme es in meiner Pro-Liste auf, gleich neben dem Contra-Punkt „mitverantwortlich für 15 Mio Schulden im ersten 2.Liga Jahr“


monitor
11. Mai 2012 um 19:56  |  82466

Führungsspieler

Wenn ich sehe wer sich nach solchen Niederlagen der Presse stellt, glaube ich zu sehen, wer bei Hertha die Voraussetzungen zum Führungsspieler überhaupt mitbringt.


hurdiegerdie
11. Mai 2012 um 19:56  |  82467

So mein Besuch kommt, das wird jetzt einige berihigen. 😉

Bis morgen dann.


apollinaris
11. Mai 2012 um 19:57  |  82468

@herthaber: geht´s auch ein wenig kleiner??-heute habe ich jedenfalls noch keinen so polemischen Artikel gelesen, wie deinen 💡
Und : die wenigsten ernszunehmeneden Kritiker behaupten doch, Preetz sein der einzig Schuldiger oder Preetz hätte ALLES falsch gemacht..? Kann es sein, dass es eher du bist, der sich die Angelegenheit etwas einfach macht?- Nicht böse gemeint (bin grade sehr entspannt..), nur mal anregend, die eigenenPosition mal genauer anzuschaun.
Einiges hat Peetz richtig gemacht, einiges falsch. Nun darf gewichtet werden; wie man es immer tut, wenn Verträge verlängert/nicht verlängert werden sollen-.
(Warum er nicht zurücktritt, erschließt sich mir jedenfalls wirklich nicht.)


JoergK
11. Mai 2012 um 20:02  |  82469

Hier gibt es das Junioren Pokalfinale morgen ab 13.00 Uhr Live auf der DFB-Homepage.

http://tv.dfb.de/index.php?s=1&c=20&p=1


wir koennen alles ausser derby
11. Mai 2012 um 20:02  |  82470

Ihr glaubt wirklich noch an ein wunder?

Gegen ein Gegner der total heiss sein wird und kaempfen wird bis kein Grass mehr auf dem Platz ist.

No way das laesst Duesseldorf sich nicht mehr nehmen!!

Wenn ueberhaupt mit einem schnellen Tor fuer uns aber daran glaube ich nicht!

Eher das wir das spiel nicht mit 10 mann beenden werden und uns wieder selbst schwaechen. Ebert waere so ein Kandidat!!

Ich freue mich auf Foda und neuem Wind in Berlin und einem generalueberholten Kader!!


monitor
11. Mai 2012 um 20:08  |  82471

@hurdie

Das ist jetzt aber unfair.
Einerseits hat er dafür gesorgt, daß selbst Loddar mit diesem Kader aufgestiegen wäre, andererseits war es zu teuer.

Andere Fachleute in diesem und anderen Medien plädierten für mehr Qualität in den Transferperioden, was mit mehr Schulden gleichzusetzen ist. Hätten wir noch ein paar Mio. in einen Stürmer investiert, ständen wir jetzt nicht mit heruntergelassenen Hosen da, daß ist eine beliebte Hypothese.
Ich bin für vernünftiges Wirtschaften, weil der D.H. mit dem Gegenteil uns in diese wirtschaftliche Zwangsjacke hinein gepresst hat.

Das Michael Preetz nicht der fehlerfreie Superdupermanager ist, sehe ich auch, ich weiß zur Zeit nur nicht, wer ihn besser ersetzen könnte.


mirko030
11. Mai 2012 um 20:08  |  82472

@Herthaaber:

Wenn du den Block verfolgt hättest, wüsstest du dass hier nicht MP alleine die Schuld gegeben wird. Er ist jedoch derjenige der die Verantwortung trägt und den Kader mit zusammengestellt hat. Also muss er auch dafür gerade stehen. und das in guten wie in schlechten Zeiten.

Ich würde am Dienstag mit einer 3er Abwehr spielen und dann Mija als Leader bringen.


monitor
11. Mai 2012 um 20:15  |  82473

@wir koennen alles ausser Derby

Diese Haltung hat nichts mit Glauben an Wunder zu tun, daß ist purer TROTZ !


fechibaby
11. Mai 2012 um 20:16  |  82474

Kobiashvili, Raffael oder Mijatovic – wer kann Hertha jetzt noch zum Klassenerhalt führen?

Kurze klare Antwort: NIEMAND!
HERTHA BSC – AUS FÜR BERLIN!!!


naneona
11. Mai 2012 um 20:16  |  82475

@monitor
na gut einen noch.
Armer MP, DH geht und es ist kein Geld da.
Also Spieler verkaufen und den kläglichen Rest verstärken. Mit Augenmaß?
Im Winter nochmal nach legen um den Absturz zu verhindern.
Ergebniss seiner Top Einschätzung von Spieler Material und Einsparungen?
Zweite Liga mit einem Monster Budget angepackt und den sofortigen Wiederaufstieg gepackt.
Zu welchem Preis wurde die 2. Liga Meisterschaft erreicht.
Bei dem Weg hat er an Hertha’s oder seine Zukunft gedacht?
Die Schulden hat er nicht Ignoriert?
Diese Saison das gleiche Spiel wie am Anfang.
Am Anfang und in der Winterpause kein vernünftiges Spieler Material bereitgestellt.
Was wird uns dieses „Sparen“ äh nicht ignorieren diesmal kosten?

Sein Wirtschaften hat er sich beim Berliner Straßenbau ab geschaut.
Die Straße ist kaputt und man hat nur begrenzte Mittel.
Ok Neubau ist ausgeschlossen.
Aber was macht man mit den Löchern, billig zuschmieren jedes Jahr für 5000€ oder eine Fachgerechte Reparatur die 5 Jahre hält?
Gut eine richtige Reparatur kostet natürlich gleich das doppelte, also 10 000€.
Scheint ne schwere Rechen Aufgabe zu sein da Preetz sich ständig für’s zuschmieren entscheidet.
Preetz Befürworter Erklären sein Rechnen zu einer tollen Arbeit für den Verein und 5000 € hat er ja auch „gespart“ 😉


waidmann2
11. Mai 2012 um 20:19  |  82476

@apo
leader sind nicht notwendigerweise die besten Spieler. Eigentlich haben fast alle Mannschaften eine Hierarchie..ich kenne es so, wie es bei Hertha seit Jahren ist, jedenfalls nicht .

schön, dann sind wir uns ja weitgehend einig


monitor
11. Mai 2012 um 20:29  |  82477

@naneona

Ich bin nicht Anwalt von Michael Preetz, ich habe nur eine Haltung und die gebe ich hier zum besten.

Diese Haltung ist: Wer kann es zur Zeit besser als Michael Preetz und ist bereit zu kommen? Vom Stallgeruch will ich gar nicht anfangen!


playberlin
11. Mai 2012 um 20:30  |  82478

War heute Abend kurz bei meinen Eltern. Beide haben das Spiel gestern gesehen und mich bemitleidet.

Bemerkenswert fand ich die Aussage meiner Mutter, die sich beim Auftritt und dem Erscheinungsbild der Herthaner an Zeiten zurückerinnerte, in denen sie an der Seitenlinie stand und mich als kleinen Steppke anfeuerte.

O-Ton: „Viele bunte Schuhe, jeder will die schönste Frisur haben und gespielt haben sie nach dem Motto ‚gewollt, aber nicht gekonnt‘ “

Dem konnte ich nicht hinzufügen, entspricht es doch der Wahrheit.


apollinaris
11. Mai 2012 um 20:39  |  82479

1. finde ich nicht, dass der Kader so gut war, dass er sozusagen zwangsläufig von selbst aufgestiegen wäre ( diese Rechnung wurde den Bayern-Trainern immer gerne vorgelegt, bis hin und wieder zu sehen war, dass solche Aussagen eher von Naivität zeugen, denn von Realität)..und schließlich: wäre dem so, hätte man jetzt nicht Minus 22 Tore und lediglich 31 Punkte erspielt..
2. ist der Etat von Hertha BSC immer noch üppiger als der einiger Mannschaften, die sich vor Hertha platzierten. Man kann nicht ständig mit dem D. Hoenrß-Argument kommen..irgendwann zählen die eigenen Entscheidungen.
3. Na klar, ist die Mannschaft für vieles slbst verantwortlich. Aber nehmen wir das Spiel gestern als Beispiel: wer will im Ernst sagen,sie hätten nicht gekämpft, sie hätten nicht versucht?- Wer will Ramos Enttäuschungstränen nicht sehen?- Psychologie geht sehr tief und sehr tief verwurzelt ist das Kopfproblem. ( @Exil: ich bleibe bei meiner These vom Heimkomplex)- das hat dann nicht mehr sehr viel mit den Eiern und sonstiger Hauruck-Analyse zu tun. Herthas Kader hat knappe Buli-Qualität. Aber nur dann, wenn die meisten gesund sind und wenn es in der Mannschaft stimmt..
Aber für DD kann es durchaus noch mal reichen. Ohne jeden Zweifel, hat Hertha noch ne 50%ige Chance.
An den ganzen Problemen und Versäumnissen würde aber ein Nichtabstieg NICHTS ändern.


apollinaris
11. Mai 2012 um 20:41  |  82480

@monitor: es ist nicht unsere Aufgabe, Insider-Wissen zu haben. Es kann aber auch nicht sein, dass , ohne jede logische Begründung, ein einfaches: „es gibt für Hertha keinen Besseren“ nun das Ende der Diskussion sein könnte. Ich frage mal: woher wollste denn das wissen?? 😉


coconut
11. Mai 2012 um 20:43  |  82481

@Herthaber // 11. Mai 2012 um 19:32
Wenn denn der Preetz für „nichts kann“, dann stelle ich mir die Frage, wozu braucht man dann einen mit 500.00€ bezahlten Manager?
Den jeweiligen Trainer kann auch das Präsidium einstellen.
Kommunikation kann der Pressesprecher auch nicht noch schlechter machen und somit diesen Part übernehmen.
Da ja eh der Trainer die Spieler holt, kann er diese dann auch verpflichten (unter Überwachung des Präsidiums bez. Finanzen).
Ego ist Preetz doch völlig überflüssig und wir sparen uns ein dickes Gehalt.

Danke dir für diese Erkenntnis. 😎


Dan
11. Mai 2012 um 20:45  |  82482

OT:
Ein paar neue stimmungsvolle Bilder aus dem Oly unterm Namenslink. Die anderen sind für meine „Knipskritiker“ 😉


waidmann2
11. Mai 2012 um 20:49  |  82483

@apo
…An den ganzen Problemen und Versäumnissen würde aber ein Nichtabstieg NICHTS ändern.

leider wahr – und somit (im Falle des Düsseldorfer Wunders) Abstiegskandidat für 12/13.


naneona
11. Mai 2012 um 20:54  |  82484

@monitor
„Diese Haltung ist: Wer kann es zur Zeit besser als Michael Preetz und ist bereit zu kommen?“

Leider habe ich darauf auch keine Antwort.
Was aber nicht heißt das es keinen gibt.
Dafür stecke ich nicht tief genug in der Materie.
Mein Vorschlag ist RR. Allerdings nicht mit einem „Persil- Schein“ ausgestattet.
Größere Entscheidungen sollten auch bei Ihm erst abgenickt werden müssen.
Preetz wäre aber mit RR entbehrlich.

Stallgeruch…
muss der neue Mann nicht haben, für einen Neu-Anfang wäre der „Stallgeruch“ eher kontraproduktiv.


monitor
11. Mai 2012 um 20:55  |  82485

@apollinaris
„@monitor: es ist nicht unsere Aufgabe, Insider-Wissen zu haben. Es kann aber auch nicht sein, dass , ohne jede logische Begründung, ein einfaches: “es gibt für Hertha keinen Besseren” nun das Ende der Diskussion sein könnte. Ich frage mal: woher wollste denn das wissen?? “

Antwort: Gar nicht!

Zitat monitor: „Diese Haltung ist: Wer kann es zur Zeit besser als Michael Preetz und ist bereit zu kommen? Vom Stallgeruch will ich gar nicht anfangen!“

Das ist meinerseits ziemliche Hilflosigkeit in dieser Frage, kein Torschlagargument a’La‘ „Es gibt keinen anderen!“

Es kann viele bessere geben, wie können wir die für Hertha begeistern und dem Verein schmackhaft machen?


fg
11. Mai 2012 um 21:00  |  82486

@apo: angenehm differenzierte sich zum sportlichen! 🙂


Habt ihr Eier oder nicht?
11. Mai 2012 um 21:09  |  82487

Wieso geht eigentlich in Regensburg die Bandenwerbung und im Oly ging sie nicht? Haben wir zuviel Geld oder war da auch der Fussballgott gegen uns? Technische Panne? Zweitligatechniker?


naneona
11. Mai 2012 um 21:10  |  82488

@Habt ihr Eier oder nicht?
Dafür ist nicht Hertha verantwortlich.
Noch muss der Verein Mindereinnahmen fürchten.
Das hat nichts mit Hertha zu tun.


monitor
11. Mai 2012 um 21:11  |  82489

@apo 20:39

Ist es nicht so, daß man unter Berücksichtigung der Schulden erstmal versucht krampfthaft zu sparen, aber wenn der Klassenerhalt in Gefahr ist und die Medien in Berlin „Feuer frei“ ausrufen, wieder in den Teufelskreis fällt, mit Geld irgendwelche Retter zu holen und somit noch mehr Schulden zumachen?

Ich will den Micha hier nicht auf Biegen und Brechen verteidigen, ich möchte nur für etwas mehr „weniger Draufhauen“ werben.


Habt ihr Eier oder nicht?
11. Mai 2012 um 21:13  |  82490

@mirko 030
Mija als Leader, du machst Scherze, oder?


Herthaber
11. Mai 2012 um 21:15  |  82491

Also ich mache mir das nun wirklich nicht einfach. Zu den Verdiensten von MP folgendes:

Er hat das Erbe von DH angetreten und für mich und viele Mitglieder (s. Beifall auf der MVV) prima gelöst.

Er hat den Kader nach dem Abstieg zusammengehalten und die wichtigsten Spieler zum Bleiben veranlaßt.

Er hat mit den ihm zur Verfügung stehenden Mitteln, den Kader sehr gut ergänzt. (das Franz sich verletzt hat, das Ottl nicht so eingeschlagen ist, das Ramos versagt hat, das durch eigene Schuld (rote Karten Spieler ausgefallen sind) kann man ihm doch nicht anlasten.

Die Mannschaft hat in der Hinrunde 20 Punkte geholt.

Favre hat nachdem 1:5 in Hoffenheim, einen Offenbarungseid abgelegt indem er öffentlich im Fernsehen bekundet: ich weiß nicht mehr weiter: dem folgte die Entlassung.

Über MB sage ich nichts mehr, habe da schon viel geschrieben, diese Entlassung kreide ich ihm auch nicht an. (Wer seinen Chef öffentlich zum Lügner stempelt, ist nicht mehr tragbar. Übrigens wollte doch MP Babbel um jeden Preis, den Eiertanz um die Vertragsverlängerung kommt doch nicht von MP und somit auch nicht die Folgen daraus.

Skibbe war sicherlich ein Fehler.

Für 3 Monate halte ich die OR Lösung für durchaus sinnvoll.

Was ist daran nun Polemik ??


Herthaber
11. Mai 2012 um 21:19  |  82492

Ergänzend, natürlich muß einiges hinterfragt werden, daß steht doch außer Frage bei dieser Situation. Mein Kommentar richtet sich doch nur an die, die sofort nach dem Kopf von MP rufen.


dieter
11. Mai 2012 um 21:23  |  82493

Das „ihr“ schon wieder so eifrig diskutieren könnt…
Ich bin immer noch sprachlos ob des gestrigen Traumas. 🙁 🙁 🙁


Silberrücken
11. Mai 2012 um 21:23  |  82494

MP hätte mit Skibbe gehen müssen, so hat die Mannschaft ein Alibi erhalten, dass Nichtleistungen keine Konsequnzen nach sich ziehen. Dazu kommt auch mangelndes Glück und anscheinend mangelndes know-how eine Führungsfunktion auszuüben.


Herthaber
11. Mai 2012 um 21:24  |  82495

@coconut
also die Frage ob Manager oder keinen, erübrigt sich doch wohl.
wenn du MP nicht mehr haben willst, dann nenne doch bitte auch eine Lösung, nur draufhauen, alles weg, funktioniert nicht.


Herthaber
11. Mai 2012 um 21:25  |  82496

@Dieter

Man muß sich doch mit etwas ablenken. Und hier ist genug Stoff vorhanden.


Herthaber
11. Mai 2012 um 21:26  |  82497

@Silberrücken

Meinst du nicht, daß das Chaos dann noch größer geworden wäre ??


Herthaber
11. Mai 2012 um 21:29  |  82498

@apo

Wenn du der Meinung bist, dieser Kader ist nicht bundesligareif, dann gebe ich dir für die derzeitige Leistung recht. Wie aber erklärst du die 20 Punkte der Hinrunde, den Sieg in Dortmund ?? Nur mit Glück ??


f.a.y.
11. Mai 2012 um 21:31  |  82499

Stallgeruch halte ich auch für kontraproduktiv, da würde sich dann doch nichts ändern. Nee. Was wir brauchen, ist mehr sportliche Kompetenz. Vielleicht so eine Art Beirat, dem gerne auch Preetz angehören kann. Ein komplizierter Verein braucht vielleicht auch eine komplexe Struktur und die Schultern einer Person sind am Ende niemals breit genug? Keine Ahnung, bin zu müde für lineare Gedanken…

Wenn ich mir das Spiel Regensburg – KSC angucke, dann kriege ich Knieschlottern. Ich will da nicht zum Auswärtsspiel hin. 😥


Herthaber
11. Mai 2012 um 21:32  |  82500

@Mirkoo30

Du sagts mit recht: den Kader MIT zusammengestellt, also ist er nicht allein verantwortlich.


monitor
11. Mai 2012 um 21:38  |  82501

@Herthaber 21:19

„Ergänzend, natürlich muß einiges hinterfragt werden, daß steht doch außer Frage bei dieser Situation. Mein Kommentar richtet sich doch nur an die, die sofort nach dem Kopf von MP rufen.“

Michael Preetz ist der willkommene Buhmann. Aber in diesem Verein haben sämtliche Entscheidungsträger versagt. Das fing Anfang der 90er an mit Rupert Scholz, Schwan, Jauch uvm. an. Das war totale Operette! Die sind alle gegangen, als sie merkten, wie der Verein tickt!

Übrig blieb Zemaitat der von D. H. mit Hilfe von Ingo Schiller vorgeführt wurde.

Als Gegenbauer die DieterHoenessFestspiele für beendet erklärte, war ich erst mal begeistert. Aber das ist das Dilemma dieses Vereins. Es ist eine Gemeinschaft der Kontrahenten. Da zieht keiner an einem Strang. Da hat jeder seine „Strippe“ in der Hand und will, daß die anderen Egoisten auch daran mitziehen! 😉

War bei Holst glaube ich auch nicht anders!


caballo
11. Mai 2012 um 21:42  |  82502

Hallo allerseits,

war ein Weilchen im Ausland und habe einige Desaster verpasst.
Aber nun das finale Spiel.

Ich vermute ja, dass der Fußballgott uns eine letzte Chance gewähren wird. Aber diese müsste auch genutzt werden.
Ich würde Mija in die Abwehr stellen, weil ich glaube, dass er sich für den Erfolg zerreißen würde und vielleicht ein ähnliches Tor erzielen könnte wie gestern Hubnik.
Es wird auf die kämpferischen Qualitäten ankommen. Dafür ist er genau der richtige!

Ich würde Ramos nicht in der Anfangsaufstellung bringen, sondern mindestens eine Halbzeit auf der Bank schmoren lassen. Ich hoffe, dass ihn das heiß macht. Er hat etwas gut zu machen, das weiß er.
Torun in die Spitze, er ist giftig und hungrig, es allen zu zeigen.

Zur zweiten entscheidenden Halbzeit oder zur 60. Minute gibt es dann Optionen. Ramos als zweite Spitze, der dann für eine eventuelle Verlängerung die Kraft und Motivation hat …
Nur Freund Ebert hat in der Mannschaft nichts zu suchen. Das hat er so deutlich unter Beweis gestellt. Ich ertrage ihn nicht mehr, weil es immer gleich endet. Der Ball landet beim Gegner. Und bitte abgeben auch für kleines Geld.
Ich glaube, dass Fußballer Veränderung brauchen, um sich zu entwickeln.
Immer werden die Beispiele von Spielern gebracht, die inzwischen Weltklasse spielen.
Würden sie das tun, wenn sie immer bei Hertha geblieben wären?

Ja, ich bin vorsichtig optimistisch.
Düsseldorf ist ja vermeintlich schon in der 1 Liga.
Genau darin liegt unsere Chance.

Hertha steigt nicht ab!


catro69
11. Mai 2012 um 21:43  |  82503

@Herthaber
Wen soll ich sonst zum Sündenbock machen? Ich brauch einen.
Es ist so wie du schreibst, 20 Hinrundenpunkte, mit allen erkennbaren Verbesserungsmöglichkeiten, kamen Verstärkungen?
Nochmal die Frage, welcher Chef läßt sich von seinem Angestellten bei einer „lebenswichtigen“ Entscheidung mit Rumeierei abspeisen?
Thema Außendarstellung, auch dafür wird er bezahlt, gehts professioneller? Bestimmt, aber als Oberherthaner eben nicht.
Es tut mir weh, aber meine Beurteilung ist abgeschlossen, M. Preetz ist kein guter Bundesligamanager. Für uns ist dieser sympathische Versuch leider total daneben gegangen.
Gebt ihm irgend nen Job, aber holt ihn aus der Verantwortung raus, zu seinem und unserem Besten.


Silberrücken
11. Mai 2012 um 21:43  |  82504

Herthaber // 11. Mai 2012 um 21:26

Nein, die Diziplin wäre vermutlich besser gewesen. Grüppchenbildung minimiert. Es gibt doch die eigene Lebenserfahrung wieder, hast du einen schwachen ( so selber wahrgenommen) Chef/in, bringst du doch auf Dauer auch keine Topleistungen. Jede(r) bringt einige Prozente weniger (nimm du den Ball, ich habe in auch nicht….).

Erwartest du nicht auch, dass du deinem /-r Vorgesetzten/r vertrauen kannst?

Zur Frage wer es besser kann, vermutlich viele. Potentiell jede(r), der es bei anderen Unternehmen auch kann. Bei Hertha werden doch die Basisarbeiten vernachlässigt (keine Planung die Jugend in die Profimannschaft zu integrieren, finanz. Konsolidierung, Fehleinschätzung der spielerischen Qualität, keine Kontinuität im Trainerbereich der 1.Mannschaft usw.).

Die Suche nur unter ehemaligen Fußballern ist doch ein Anachronismus. Der Einäugige ist der König unter den Blinden……

Ich habe es schon geschrieben, GF ist kein Ausbildungsberuf. Wer keine Entscheidungen treffen kann, für den wird es schwer. Ich glaube auch, dass ein GF nicht zu dicht an die Mannschaft heran darf, da damit der Trainer geschwächt werden kann.


mirko030
11. Mai 2012 um 21:43  |  82505

@herthaaber
MB ist schon entlassen. Insofern ist MP der einzige verantwortliche, der noch da ist.

@ habt ihr
Gegen eine 2. BuLi ist er gut genug. Das hat er letztes Jahr gezeigt.


Herthaber
11. Mai 2012 um 21:46  |  82506

Wenn sie mit der Einstellung wie gegen Hoffenheim ins Spiel gehen, wird es gut ausgehen, wenn man so spielt wie am Donnerstag, dann gute Nacht.


caballo
11. Mai 2012 um 21:50  |  82507

Bitte hört auf mit der entsetzlichen MP-Debatte.
Das beste für ihn, Hertha setzt sich in seiner Heimatstadt durch, und nach dem Sieg erklärt er selbst seinen Rücktritt.
Dann kann er weitermachen bei einem anderen Verein und wer weiß, vielleicht …
Ich finde ihn ja auch symphatisch, aber er hat so viele Fehler gemacht, dass er schlicht untragbar ist.
Das kann man nicht jeden Tag neu erörtern, nur weil ein paar rührseelige Kommentatoren sich keinen Besseren vorstellen können.
Das ist so unfassbar, wie seine eigenwilligen Entscheidungen, die Hertha in die aussichtslos scheinende Situation gebracht haben.


Herthaber
11. Mai 2012 um 21:52  |  82508

@Catro69

Also die Außendarstellung ist ja nicht so schlecht, wenn man die Mitgliederzahlen, die unter seiner Verantwortung hinzugekommen sind, dazuheranzieht. Mit der Mannschaft in die Bezirke zugehen, war auch eine Idee von MP und sehr erfolgreich. Auch die Sponsoren scheinen da eine andere Meinung zu haben. Denn abgesprungen ist keiner, ganz im Gegenteil.


fortuna1895
11. Mai 2012 um 21:52  |  82509

Hab vor 20 Jahren „rübergemacht“ aus dem rheinland nach B. , natürlich wegen ner Frau ! und die hiess nicht HERTHA ! bin seitdem , seit nem Spiel gegen Leipzig bei dem sagundschreibe 3500 Zuschauer waren , hertha-Fan ! ICH WILL AUCH Bundesliga in Berlin sehen , aber die Zeiten von Zecke,Marcelinho,Pantelic,Friedrich (Jau auch Arne war nen GUTER!) sind anscheinend vorbei !
MANN Hertha : Reisst euch am Zippel !
Tut mit LEID aber Fortuna wird sich DAS nicht mehr vom Brot nehmen lassen ! „An Tagen wie diesen „… mal auf Youtube ansehn …! Habe gestern (zum wahrscheinlich letzten mal im Block P3 gesessen ) gedacht Hertha macht ett …aber der Marco Pantelic spielt leider irgendwo …(weiss eigentlich irgendjemand wo ?) !


Herthaber
11. Mai 2012 um 21:54  |  82510

@caballo

dann nenn doch bitte mal ein paar gravierende Fehler, nur dies festzustellen ist zuwenig. Genau das ist es was mich aufregt. Alle weg von vorne anfangen. Nur wie ????


fortuna1895
11. Mai 2012 um 21:58  |  82511

Sorry ! hab Woronin , Axel Kruse , die Wedding-Boatengs , Arschkahn , Olic , Lakic , Salihovic , Christian Müller , Fiedler , Dardai usw….vergessen !


cru
11. Mai 2012 um 22:05  |  82512

Ausgleich KSC, Gross gefällt mir!


monitor
11. Mai 2012 um 22:06  |  82513

Ich bin nicht rührseelig!
Vorstellen kann ich mir vieles.
Aber konkrete Namen kann ich nicht liefern, die den Manager von Hertha BSC ersetzen könnten!

So möge @caballo doch mal was substanzielles in die Runde werfen, anstatt diese inhaltsleeren Parolen, die hier schon monatelang die Auseinandersetzung verstopfen!

Da ich merke, daß ich langsam unsachlich werde, verabschiede ich mich für’s nächste, spiele Siedler und hoffe, daß den Fortunen Dienstag das Fortun abgeht.

Ich hoffe das Preetz zurücktritt und stattdessen Pressesprecher wird und dann können all die supertollen Fachleute Hertha die Bude einrennen und ihre Dienste für Lau anbieten.

Meine letzte (ernsthafte und seriöse) Hoffnung wäre Rangnick. Der könnte mit Preetz die Hertha stemmen. RR sagt was er will und MP macht es so billig wie möglich!


Ursula
11. Mai 2012 um 22:17  |  82514

Was sollen wir reden, die Mannschaft
hat doch gestern gewollt, aber nicht
besser gekonnt! Das ist Fakt…

…und dann kam noch Pech dazu!!

Retrospektive der gesamten Saison!

Einen Manager auf der Bank, dessen
Physiognomie, also mit dem Gesicht,
möchte ich nicht einmal eine ernsthafte
Beerdigung “bestreiten”….

…und wie soll sich die Mannschaft
“daran”, z. B. an ihm aufrichten….?

„Seine Ideen“, die von Hoeneß weitergerführt…

Nee, wer an diesem Preetz festhalten
will und keine Alternative sieht, hat
auch für die Zukunft der Hertha ohne
jede Perspektive geplant…

Preetz gehört auch in kein Gremium,
mit Expertisencharakter! Preetz sollte
einfach JEDEM ANDEREN eine echte
Chance geben, was heißt OHNE ihn….

…nur einmal zum Spaß! Der darf dann
auch Gelder “versteckter“, nicht so blöd
offen wie D. Hoeneß “verbraten”, sondern
„komplexer“ wie Preetz mit “Stallgeruch”…

Nee, der M. Preetz hat den ersten Abstieg
total zu verantworten, hat mit einem echten
“Monster-Etat” die 2. Liga “geschaukelt”,
ohne finanzielle und OHNE fußballerische
Strukturen zu schaffen, mit einem Trainer,
der ihm das SAGTE, ohne das ich ihn für
gut empfand, aber der dann den wahren
Charakter von Michael Preetz kennen-
lernen durfte…

Michael Preetz der Biedermann und der
“Rumpelfußballer” als „Fußballfachmann,
der an seinem “Pöstchen” wie Patex klebt…..

Wie ein “Märtyrer” für die Hertha leidet….


hurdiegerdie
11. Mai 2012 um 22:26  |  82515

@herthaber @Monitor
wenn ihr noch wollt, antworte ich morgen. Heute habe ich Besuch.


coconut
11. Mai 2012 um 22:28  |  82516

@Herthaber // 11. Mai 2012 um 21:24
Nicht nur ich, sondern auch andere User haben hier schon jede Menge sachlich begründeter Argumente geliefert, warum Preetz nicht der richtige ist.
Voraussichtlich 2 Abstiege in 3 Spielzeiten sind allein schon Grund genug.
Preetz hat nicht nur keine Schulden abgebaut, sondern sie in einem Tempo kumulieren lassen, das selbst DH wie ein „Waisenknabe“ dagegen erscheint.
Das ganze gepaart mit nicht vorhandenem sportlichen Erfolg. Genau den hat aber eben auch ein Preetz zu Verantworten! Denn wer zB. einen anderen Trainer holt, sollte dann schon bei einer Linie (Spielphilosophie!) bleiben und nicht von „A“ nach „B“ zurück auf „A“ oder vielleicht doch lieber „C“ springen. Wenn man sieht, das Preetz in nur 3 Jahren 5 Trainer „verbraucht“ haben wird, zeigt sich deutlich, das er da völlig inkompetent ist.
Das sind rudimentäre Fehler, die auf so einem Posten eben „tödlich“ sind.
Dazu in der Breite aber nicht Qualitativ gute Spieler verpflichtet. Was nutzt den der gefühlt 10. Außenbahnspieler der das nicht wirklich kann? Alles verkappte Stürmer (zB. Ruka, ÄBH, Torun). Dann lieber für einen 1,5 Mio hinlegen, statt 3x 0,5 Mio.
Keinen 2. Buli-erfahrenen Stürmer geholt. Er setzte auf einen Nachwuchsstürmer und den angedellten Ramos. Auch nach der Winterpause!
Wie gesagt rudimentäre Fehler.
Weiteres nachdenklich machendes:
Geplanter Aufstiegsetat: 45 Mio.
Eingenommen: 55 Mio.
Ausgegeben: 62 Mio.
Ergo 17 Mio über den geplanten Etat!
Sparen mit Weitblick sieht wohl anders aus…..
Dazu Einnahmeverluste durch 2 Abstiege allein bei den TV-Einnahmen von etwa 18 Mio. (kumuliert, 4 Jahres Wertung)
Ohne diverse Anleihen wäre der Verein schlicht Pleite und einen guten Teil davon hat Preetz mit seiner desaströsen Personalpolitik zu verantworten, die den sportlichen Erfolg ausbleiben ließ. Von der Außendarstellung will ich schon gar nichts mehr schreiben…..
Ich könnte das nahezu endlos fortführen, aber ich habe dazu schlicht keine Lust mehr. Wer diese Fehler nicht sehen will und sich von einem zu Tränen gerührten Preetz blenden lässt, der soll seine Meinung behalten. Wem 2 Abstieg noch nicht reichen, der wacht dann vermutlich erst auf, wenn wir in den unteren Regionen der 2. Liga rumeiern.
Denn eines sollte jedem klar sein:
Nochmal gibt es keinen Premiumkader, wo der Aufstieg bei dieser sportlichen Überlegenheit (O-Ton Ex-Trainer Röber) ein Muss war. Das wird sehr viel schwieriger als bisher. Wer meint, das da Preetz dann besser mit zurecht kommt, als in den bisherigen vergleichsweise harmlosen Situationen, der sollte nicht erschrecken, wenn er plötzlich aufwacht. Wird sicher viel Spaß machen, jeden Zuschauer im weiten Olympiastadion, persönlich mit Handschlag begrüßen zu können.

Übrigens hat Favre sich nicht öffentlich hingestellt und gesagt er weiß nicht mehr weiter. DER wollte weiter machen. Preetz nutzte aber seine Chance Favre los zu werden, als der Co Trainer Gämperle zum öffentlichen Rundumschlag ausholte. Dennoch rechne ich das Preetz nicht mal als Fehler an, da Favre Gesundheitlich angeschlagen war.

Nebenbei finde ich es immer extrem albern, das du dich hinstellst und Kritiker aufforderst, dann andere Lösungen zu nennen.
1. Werde ich nicht dafür bezahlt den Markt zu beobachten und habe noch „ein wenig was anderes zu tun“, denn meine Brötchen muss ich auch bezahlen.
2. Wurden schon diverse Vorschläge gemacht.
3. Hast du noch immer nicht dargelegt, warum denn Preetz nun unbedingt bleiben muss…..
…und wie gesagt, wenn Preetz eh keine Verantwortung trägt, dann brauchen wir ihn erst recht nicht. Spart 500.00€ und wie man es dann machen könnte habe ich klar gemacht.


coconut
11. Mai 2012 um 22:34  |  82517

Man könnte es auch kurz und bündig formulieren:
Der alte Mief der 70er ist zurück.
Pöstchen zuschieben, daran kleben wie Patex und immer schön weiter machen, da man ja nur das Beste will……


catro69
11. Mai 2012 um 22:35  |  82518

@Herthaber
Wann war denn das letzte Kieztraining? Klar, gibt Wichtigeres, Klassenerhalt zum Beispiel.
Mitgliederzuwachs, stimmt, machen wir uns nichts vor, der Abgang von Höneß war überzeugender, als die Beförderung von Preetz. Die Fastmeistersaison, der unerwartete Abstieg, ne doch typische „Jetzt erst recht“ Haltung der Berliner und nicht zuletzt eine sehr aggressive Werbung waren wichtigere Faktoren, als die Person Preetz. Von diversen Vorteilen sprechen wir nicht.
Außendarstellung ist aber auch das, was der Nichtberliner Teil Deutschlands von uns, als Verein, denkt und die überregionalen Medien berichten. In letzter Zeit was Gutes über uns gelesen? Mit der Entlassung Babbels war es vorbei mit der Herrlichkeit, ist leider so.
Ich will der Mannschaft kein Alibi geben, dazu war das zu dürftig in der Rückrunde.
Micha Preetz ist aber „verbrannt“. Seine kurze, nicht sonderlich erfolgreiche, Vergangenheit wird ihn verfolgen und einen Neubeginn bei einem anderen Verein erschweren. Müssen wir dieser „Ausbildung“ weiter folgen? Der eine kanns, der andere nicht. Der Lange kanns eher nicht. Kann sich der Verein das leisten?


Herthaber
11. Mai 2012 um 22:36  |  82519

@coconut

du glaubst doch nicht im Ernst, daß MP so einfach mal in die Kasse greifen kann und ohne mit jemandem zu sprechen, Gelder aus dem Fenster werfen kann. Dann hast du von Vereinsorganisation nicht viel mitbekommen. Da gehören immer mehrer dazu, solch gravierende Entscheidungen, besonders bei der finanziellen Situation von Hertha, zutreffen. MP hat zwar eine menge Verantwortung aber die Zeiten eines DH sind gottseidank vorbei. Alleine hat er nichts entschieden, davon kannst du ausgehen.


Herthaber
11. Mai 2012 um 22:41  |  82520

@catro99

ich habe nicht behauptet, daß MP unbedingt weitermachen soll, daß entscheiden letztendlich die Mitglieder. Nur fair sollte man sein. Wenn du die Kommentare zu diesem Thema verfolgt hast, dann gehen viele sehr radikal mit MP um, daß allein hat mich zu meinen Kommentaren veranlaßt. Wer glaubt, daß mit dem Weggang von MP unsere Probleme gelöst sind, der irrt gewaltig.


Ursula
11. Mai 2012 um 22:47  |  82521

Siehst Du „Herthaber“ damit hast Du jetzt
ungewollt und indirekt den Dieter Hoeneß
aufgewertet!!!

DER konnte auch nicht einfach so in die
Kasse greifen, „ohne mit jemandem zu
sprechen, Gelder aus dem Fenster werfen“…!!!

Auch der Dieter Hoeneß hat NICHTS allein
entschieden, „dazu gehören immer mehrere
dazu“, wie Du selbst schreibst „Herthaber“….


Herthaber
11. Mai 2012 um 22:50  |  82522

@Ursula

womit du Recht hast, nur hat DH keine 2. Meinung akzeptiert. Während MP ein Teamplayer ist !!!


Silberrücken
11. Mai 2012 um 22:52  |  82523

Herthaber // 11. Mai 2012 um 22:50

Dann stimmt auch das Team nicht. Woher stammt diese Erkenntnis?


f.a.y.
11. Mai 2012 um 22:53  |  82524

@herthaber:

Wer glaubt, daß mit dem Weggang von MP unsere Probleme gelöst sind, der irrt gewaltig.

Und wer glaubt, dass MP unsere Probleme lösen kann, hat Recht? Wir haben jetzt noch mehr Schulden, in Fussballdeutschland einen zweifelhaften Ruf und jetzt wird es MP aber richten? Nachdem er es in 3 Anläufen nicht hinbekommen hat? Bin auch für eine Vertagung auf Mittwoch, aber definitiv ganz anderer Meinung als Du.


Herthaber
11. Mai 2012 um 22:53  |  82525

@Silberrücken

dann schmeiß doch alle rauß.


Silberrücken
11. Mai 2012 um 22:56  |  82526

Herthaber // 11. Mai 2012 um 22:53

Sachlich geht besser. Woher weißt du, dass er ein Teamplayer ist? Was bedeutet das? Ist das gut bzw. zwingend für einen GF?


Herthaber
11. Mai 2012 um 22:57  |  82527

@f.a.y.

Deine Schlußfolgerung ist falsch. Ich behaupte nicht, daß MP die Lösung ist, sondern, daß er nicht der Prügelknabe für die derzeitige Leistung der Mannschaft ist.


Herthaber
11. Mai 2012 um 22:59  |  82528

@Silberrücken

weil es Vereinssatzungen gibt, an die sich MP hält.


Herthaber
11. Mai 2012 um 23:01  |  82529

@Silberrücken

lanmgsam nähern wir ja uns mit der Erkenntnis, daß MP nicht allein dafür verantwortlich ist.


monitor
11. Mai 2012 um 23:07  |  82530

@Herthaber
Was hier alle wollen ist den vermeintlichen Sündenbock zu schlachten! Liegt wohl im menschlichen Wesen.

Was mich ärgert ist ein @Ursula, der hier immer wieder Ramos verteidigt, aber M. Preetz ein Minimum an Fähigkeit abspricht.
Ramos ist ein Shakespeare-Mime der sich im Bauernstadl wiederfindet! Dem kann man dafür nicht mal böse sein, daß er seine Leistung nicht bringt. Der ist zur Zeit am falschem Ort! Allerdings hat Raffael damit weniger Probleme.

Preetz ist ein Desaster-Verwalter, Hoeneß konnte Rühls Polster aufzehren und die Milben noch dazu.

Was aber niemand kann, ist mehr zu posten, als „Preetz muß weg!“ Ich habe es mit Rangnick/ Preetz zumindest versucht.

PS
Siedler ist langweilig, muß erst mal Bäume fällen.


Ursula
11. Mai 2012 um 23:08  |  82531

Na „Herthaber“ wohl „nicht allein dafür
verantwortlich“, …..

….aber DOCH hauptverantwortlich!!!

Wer trägt denn noch in diesem ohnehin
„fußballarmen“ Sachverständigenrat von
Hertha BSC die Verantwortung für SPORT, außer…


catro69
11. Mai 2012 um 23:09  |  82532

@Herthaber Drei seiner Mitspieler (Favre, Babbel, Skibbe) waren im Nachgang aber nicht so angetan vom Teamplay.
Wenn er der gute-Laune-Chef auf der Geschäftsstelle sein soll, na ja, koch Kaffee Micha.

Als Mitglied kann ich Preetz aber nicht abwählen, ich kann mich nur gegen seinen Mentor und Förderer aussprechen. Das fällt mir schwer – noch.


Silberrücken
11. Mai 2012 um 23:09  |  82533

Herthaber // 11. Mai 2012 um 23:01

Selbstverständlich trägt er die Verantwortung, er ist der GF. Er ist für den sportlichen Bereich verantwortlich. Die guten wie die schlechten Dinge.

In der Vereinssatzung ist enthalten, dass der/die GF Teamplayer sein müssen?


Ursula
11. Mai 2012 um 23:09  |  82534

…kauf Dir doch ein Waldgrundstück „Moni“….


catro69
11. Mai 2012 um 23:12  |  82535

@Monitor Welches Polster hatte denn Rühl?


apollinaris
11. Mai 2012 um 23:12  |  82536

@herthaber: aber wer heute hat denn die Preetz-Diskussion eigentlich angezettelt?
Ein Teamplayer wirft nicht so schnell Trainer heraus..diese Attitüde gibt er sich- aber ich kann sie nicht in der Wirklichkeit entdecken?
Na ja..wir drehen uns im Kreise: hier wurden etliche ganz nüchterne Gründe in den letzten Wochen dargelegt. Wenn du die nicht akzeptieren möchtest, ist das dein gutes Rech. Aber, warum du so draufhaust..versthe ich nicht (du fragtest, warum ich deinen Beitrag polemisch fand..hier ein kleines Zitat von dir-)
*************
**************
„MP als den Sündenbock hinzustellen geht an der Realität total vorbei. Nur pauschale Aussprüche ohne Beweise ist zu billig und hilft der Hertha nicht. Die MP Kritiker sollten endlich begreifen, daß uns die Mannschaft im Stich gelassen hat. Wer darin die alleinige Verantwortung in MP sieht, macht es sich zu einfach, denn der war nicht allein für den Kader verantwortlich. Wer das nicht begreifen will, dem ist auch nicht mehr zu helfen. Komme mir vor wie im Mittelalter bei der Hexenverbrennung. Wirklich schade, daß einige Herthafans es sich so einfach machen und einen an den Pranger stellen, der sich für den Verein auch mit viel persönlichen Einsatz, verdientbgemacht hat.“

**********
Na,wenn dit nich ganz schön dick uffjetragen is…


Herthaber
11. Mai 2012 um 23:13  |  82537

@Ursula
na ja, dann stellt sich doch die Frage: müssen alle weg ??
Dann wird aus dem Chaos ein Chaotenverein und das möchte ich nicht.
Ich sehe bei uns im Verein keinen, der MP ersetzen könnte. Um ihn loszuwerden braucht man einen Nachfolger. Bin mal gespannt wer den Mumm hat zu uns zukommen.
Im übrigen empfehle ich auch mal die Aussage von Klopp über MP zu lesen, der ist nun wirklich neutral und in keinster Weise beeinflußt.h


monitor
11. Mai 2012 um 23:14  |  82538

23:09

Es gibt Dinge, auf die man sich fest verlassen kann!

Die persönliche Anmache und das darauf folgende Gezeter, man hätte sich nur sachlich geäußert!


monitor
11. Mai 2012 um 23:15  |  82539

@catro
Den UFA Deal!


b. b.
11. Mai 2012 um 23:16  |  82540

Auch bei mir, die Hoffnung stirbt zuletzt. Mein Leader Mija, der steht für die Null. Unsere beste Zeit hatten wir im ersten Drittel dieser Saison und da war Mija dabei. Erinnert Euch an den Bruch in der Zweitligasaison, da war er auch nicht dabei. Auch wenn viele ihn nicht für erstligatauglich halten, wir spielen gegen den dritten der zweiten Ligag, da reicht es alle Mal. Mija macht den Unterschied. Hinten die Null und für eins vorne ist er auch gut, hat er schon bewiesen! Dann noch ein zweites und es reicht. Wir feiern dann bei apo. Gute Nacht b. b.


apollinaris
11. Mai 2012 um 23:19  |  82541

@monitor: aber heute, bleib doch einfach mal beim Heute. Wer legte denn heute plötzlich los? Und warum? und gegen wen?
Na ja..
Dass Preetz nicht alles alleine falsch gemacht hat-ist doch ne Binsenweisheit und hat niemand ernstzunehmendes je gesagt?
Was hat das denn damit zu tun, dass der alleinige Sportchef in der Kritik stehen muss?
Für mich wirkt die Diskussion zunehmend surreal. Wer auch mal über Varantwortlichkeiten bei großen Firmen, in Parteien , in Regierungen etc nachdenkt, findet sich hier im Moment schwer zurecht 😉


Ursula
11. Mai 2012 um 23:20  |  82542

Stimmt, bei diesen stereotypen Kontrahenten! Gute Nacht!


monitor
11. Mai 2012 um 23:24  |  82543

@b.b.
Vielleicht sollte man wirklich Trainingsrückstand , Taktik und Strategie außen vor lassen. Meine ich jetzt völlig ernst!

Statt dessen ein Team zusammenspielen lassen, daß sich auch gegenseitig hilft! Charakter vor technischer Fertigkeit.


Herthaber
11. Mai 2012 um 23:26  |  82544

@apollinaris

ich glaube wenn MP unsere Kommentare lesen würde, daß etwas anders sehen würde.
Du magst ja MP nicht alleine verantwortlich machen, andere haben es und seinen Kopf gefordert. OK das soll es gewesen sein.
Gutes Nächtle


catro69
11. Mai 2012 um 23:29  |  82545

@ Monitor Jep, aber die UFA wollte halt Höneß. Wer zahlt bestimmt. Nicht umsonst die ewigen Debatten um Mitbestimmung, armer Manfred. Die Geister, die ich rief, sag ich bloß.
Wie es mit Calli weiter gegangen wäre, ist die große „was wäre wenn“-Frage.


monitor
11. Mai 2012 um 23:34  |  82546

@apo

Warum soll ich beim heute bleiben?
@ursula hat hier einen ganz speziellen Stil.
Einerseits unkritisierbarer Fußballfachmann, der die Beiträge der anderen Schreiber aus nicht bekannten Gründen zu beurteilen hat, andererseits verkannter Bloggerfreund, der sich lediglich wegen dem Niveau der Beiträge anderer unbeliebt machen muß!

Das zieht sich hier und anderswo seit Jahren durch die Medien.

Nur weil jemand einen Tag nicht provoziert, darf ich seine Thesen nicht aufgreifen?


monitor
11. Mai 2012 um 23:40  |  82547

@Catro
Als gebeutelter Hertha Fan ist Carl Heinz Rühl für mich unsere Ikone für eine vernünftige und seriöse Vereinspolitik.

Das ist noch ein wenig schwieriger, als die Funktion „Weihnachtsmann“, aber daran glauben ja auch immer so viele! 😉


apollinaris
11. Mai 2012 um 23:49  |  82548

@monitor: von @ursula hatte ich gar nicht gesprochen? ich meine, die heutige Chronologie. Aber ist ja schon vorbei-und nix ist passiert..Die Nerven liegen blank, auch bei jenen, die Preetz als Opfer mittelalterlicher Verfolgungen sehen …


coconut
11. Mai 2012 um 23:54  |  82549

@Herthaber // 11. Mai 2012 um 22:36
Ich habe dir oben jede Menge Gründe dargelegt. Die z.T. in direkter VERANTWORTUNG eines Gf Sport liegen.
Von Schuld oder nicht Schuld redet doch kaum einer. Aber wenn ein „Abteilungsleiter“ die falschen Leute einstellt und damit dann letztlich zum wiederholten mal seine Ziele verfehlt, dabei noch >25% mehr Geld ausgibt als geplant, dann möchte ich das Unternehmen sehen, wo es heißen würde, immer weiter so.
Deine plumpe Behauptung in Richtung DH ist schlicht falsch. Auch der durfte schon lange nicht mehr so wie er wollte (will den dennoch nie wieder hier sehen!). Ändert auch kein bissen an dem was ich schrieb. Denn wenn Preetz 3×0,5 Mio genehmigt bekommt, dann sicherlich auch 1×1,5 Mio.


monitor
11. Mai 2012 um 23:57  |  82550

@apo
Eigentlich hat Hurdie nur gefragt, was denn eigentlich das Verdienst von Preetz ist und darauf gab ein Wort das andere. Das ist genau das, was ich hier so schätze.
Damit hatte der Artikel unserer Autoren wieder mal nur den Sinn, diesen Blog hier anzufeuern!


Herthaber
11. Mai 2012 um 23:57  |  82551

@apo

Nee, apo du irrst, ich bin ganz locker und habe lediglich versucht sachliche Kritik an MP zu fordern. Nicht mehr und nicht weniger.
So, jetzt geh ich schlafen.


catro69
12. Mai 2012 um 0:03  |  82552

@ Monitor
Um den Bogen zum Hier und Jetzt zu kriegen.
Damals waren Zemaitat und Calli ne Befreiung vom Roloff-Tropf.
Wer befreit uns heute vom Werner-Tropf? Ein Rückzug, eine Abwahl Gegenbauers könnte der schnelle Tod sein, ein Festhalten an Preetz der langsame. Anders als heute standen damals mit Zemaitat (UFA-Deal in der Tasche) und Rühl hoffnungsvolle Alternativen zur Wahl. Sehr verzwickt das Ganze, nur „weiter so“ ist vielleicht die schlechteste Lösung.

Danke für die Erinnerung an die „guten“, alten Zeiten. 🙂
Jute Nacht, allerseits.


monitor
12. Mai 2012 um 0:08  |  82553

Eins noch,

@sto

Wer so eine schöne Plattform mitgestaltet hat, obwohl er kein gebürtiger Herthaner ist, dem gebührt (auch gerade drum) Respekt.

Wer das dann auch auch noch mit Leidenschaft getan hat, dem gebührt Hochachtung.

Alles Gute und viel Erfolg!


monitor
12. Mai 2012 um 0:12  |  82554

@catro
00:03

Genau so sehe ich das auch.
Wir landen immer wieder in dem gleichen Sumpf!

Aber die Fans sind heute, anders als früher, CL reif, möge die Mannschaft da mal Anschluß finden.


caballo
12. Mai 2012 um 0:14  |  82555

Lieber Monitor,

es geht doch nicht darum, einen Sündenbock zu schlachten.
Es geht einzig darum für die Zukunft eine tragfähige Basis ob in 1. oder 2. Liga zu finden, auf der ein Neuaufbau der Mannschaft erfolgen kann.

Man muss gelegentlich Bilanz ziehen. Ganz kühl und mit klarem Verstand. Was war, was ist, was soll werden. Was hat funktioniert, was nicht. Und wie sieht diese Bilanz aus? …

Ich weiß auch gar nicht, ob Rangnick mit Preetz zusammen arbeiten will.
Die Entlassungen von Favre, Babbel und Skibbe und ihre Art und Weise sind doch auch unter den Trainern Thema.
Wer will sich das denn antun?
Vielleicht Daum…
Da sag ich nichts mehr zu.
Wie tief wollen wir denn sinken?

Ich bezweifle, dass Preetz noch in der Lage ist, einen Trainer mit Format zu engagieren. Diese können sich doch auf dem Markt auswählen, wo sie arbeiten. Oder Hertha bekommt wieder so einen Ladenhüter wie Funkel …

Lass uns nicht an diesem Manager verzweifeln, sondern ein bisschen auf Dienstag hoffen,
denn Hertha steigt nicht ab.

Gute Nacht.


mineiro
12. Mai 2012 um 1:23  |  82556

In einem Punkt war Hertha BSC am Donnerstag abend definitiv erfolgreich:

Die Favoritenrolle fürs Rückspiel sind sie nun wirklich los. Ich will doch sehr hoffen, dass das nun die Mannschaft beflügeln und locker aufspielen lassen wird, doch ich befürchte, dass die Düsseldorfer sich da die Butter nicht mehr vom Brot nehmen lassen.

Hinterher wird man sagen, dass es Hertha letztlich im Hinspiel vergeigt hat und da in der 2. Halbzeit. Das Problem ist nämlich, dass Düsseldorf nun nicht daheim das Spiel machen muss und Hertha nicht kontern kann, was der Mannschaft eigentlich liegen würde. Sollte Hertha eine Führung gelingen, dann sähe die Sache womöglich anders aus, doch ich fürchte, die Düsseldorfer konzentrieren sich darauf, dass hinten die Null steht und werden letztlich auch nicht mehr als ein Tor kassieren.


schnuppi
12. Mai 2012 um 3:08  |  82557

denk ich an hertha in der nacht ,

bin ich um den schlaf gebracht.mich noch

diese sterben in zeitlupe macht mich noch bekloppt.

wir sehn uns in dusseldorf.

ha ho he


schnuppi
12. Mai 2012 um 7:58  |  82558

juten morgen allerseits.

so sieht´s aus wenn man nachts seinen frust niederschreibt.

ein mal ´mich noch´weg.

und ein r dazu.

jetzt aber ha ho he.


Elaine
12. Mai 2012 um 8:03  |  82559

wiederholten mal seine Ziele verfehlt,

letztes Jahr war das Ziel der sofortige Wiederaufstieg und der wurde erreicht.


pax.klm
12. Mai 2012 um 8:37  |  82560

@mineiro
Darum kann man nur hoffen , dass dem Triuvirat
noch etwas „Spektakuläres“ einfällt, sie quasi über nach einen Strafraumstürmer kreieren!….


naneona
12. Mai 2012 um 8:44  |  82561

@Elaine
zu welchem Preis wurde ja weiter oben geschrieben.

@cocnut schrieb
„Weiteres nachdenklich machendes:
Geplanter Aufstiegsetat: 45 Mio.
Eingenommen: 55 Mio.
Ausgegeben: 62 Mio.
Ergo 17 Mio über den geplanten Etat!
Sparen mit Weitblick sieht wohl anders aus…..“

Das Fazit unterschreibe ich so.


pax.klm
12. Mai 2012 um 8:51  |  82562

über Nacht


Silberrücken
12. Mai 2012 um 8:57  |  82563

Die Zukunft wurde bereits versilbert, aus diesem Kreislauf müssen wir hinaustreten. Der Verein sollte mit Vernunft agieren und nicht Träumen nachjagen. Vor allen Dingen sollte an der Seriosität gearbeitet werden, die Darstellung des Vereins, auch außerhalb von Berlin, ist doch sehr verbesserungsfähig.

Ich empfinde es als Rückfall in die 70er Jahre, altes Berlin, Muff, Trickitracki usw.Das ist keine Basis, auf der jemand gerne arbeiten wird (MA Geschäftsstelle, Spieler, Trainerteam, Sponsoren usw).

Es bringt i.d.R. wenig, wenn einzelne „Leistungspunkte“ herausgegriffen werden zur Beurteilung von Personen. Sinnvoller ist es, wenn das „Wie“ und „Womit“ bilanziert wird.


hurdiegerdie
12. Mai 2012 um 9:06  |  82564

Vorab, ich gebe Preetz nicht die alleinige Schuld, aber er ist nun mal der Hauptverantwortliche für sportliche Fragen und letztendlich auch Kommunikation. Jeder einzelne Punkt kann diskutiert werden, aber irgendwann macht es auch die Summe der Punkte.

Das erste (Lehr-)Jahr:

Ein Wechsel musste her und Preetz hatte viele Vorschlusslorbeeren und auch Vertrauen, durfte Fehler machen. Die Qualität der Mannschaft musst zugunsten von Einsparungen reduziert werden (Pante, Voronin, Simunic).

Doch auch schon da (und das sollte sich wiederholen nach Babbel) wurden die Strömungen in der zerstrittenen Mannschaft nicht erkannt (siehe spätere Aussagen von Domo oder Dardai). Die Grundidee mit jungen U21-WM Spielern (Bengtsson, Pejci) war richtig, jedoch fehltedamals schon (und das ist auch dieses Jahr wieder so) das innere Gerüst um Führungsspieler herum. Es wurde mutig Wichniarek trotz der Widerstände geholt. Wichniarek war eine Preetz-Verpflichtung, auch wenn Favre damals dies nach aussen mittrug, fand er diese Verpflichtung immer falsch (dazu gibt es TSP-Referenzen, nicht nur die Presskonferenz)

Dies ist übrigens ein wiederkehrender Punkt. Andere müssen Preetzens Entscheidungen nach aussen mittragen, werden dann aber im Regen stehen gelassen, wenn es nicht läuft, und wehren sich nachträglich (oder karteln nach); z.B. Favre zu Wichniarek, später sagt Babbel etwas geschickter, Trainer kommen und gehen, ÄBH und Torun wären nicht seine Spieler gewesen, aber das ist die Entscheidung der GF (und muss es auch sein) und er hätte das mitgetragen. Es wiederholt sich als nicht nur bei Verpflichtungen sondern auch bei anderen internen Kommunikationen.

Ein weiteres Problem war die Fehleinschätzung der Leistungsstärke. Preetz meinte wohl die Mannschaft könne sich bei recht „leichten“ Auftaktspielen zu Beginn der Saison durchwursteln, und dies bestätigte auch Favre, der sagte in der Hinrunde würde es schwer werden. Zu dieser Fehleinschätzung (sihe auch keine Planung des Führungsgerippes) kam dann, dass man den Stürmer neben Wichniarek erst Ende August (Ramos) verpflichtete. So fehlte er die ersten 4-5 Spiele und war noch nicht integriert die nächsten 2-3. Wenn ich einen dünnen Kader mit vielen Abgängen habe, so muss dieser m.E. zmindest in der Saisonvorbereitung sich einspielen. Wie schrieb der Tagesspiegel damals: „Lange Zeit hatte sich Herthas neuer Manager Michael Preetz der Illusion hingegeben, er könne den russischen Weltstar Roman Pawljutschenko nach Berlin holen. Die Blase platzte kurz vor Ende der Wechselfrist, und Preetz ließ eilig den Ersatzkandidaten aus Kolumbien einfliegen.

Diesen Fehler wiederholte Preetz nicht mehr.

Nur da war das Kind in den Brunnen gefallen. Hertha verlor mit einer uneingespielten Mannschaft, ohne zweiten Stürmer (siehe auch nächsten Dienstag), mit einer zerstrittenen Mannschaft ohne Führungsspieler, auch unglücklich (Mainz, Gladbach) und mit einigen Verletzten, 6 der ersten 7 Spiele (oder so ähnlich).

Es kam zur Entlassung Favres. Wollte Favre diese Entlassung, bettelte er darum? Oder hätte man ihm angesichts der Verletzten, des nicht eingespielten Kaders, den Rücken stärlen müssen gegen die Rädelsführer?
Berichtet wird aus der Teeküche: „Michael sie müssen an den Verein denken.“ Dies ist eine der Lieblingsgeschichten von Lattek, er bat mit ähnlichen Worten um Unterstützung und Rückendeckung durch den Verein gegen Spieler. Der Präsident sagte; „tun wir, sie sind entlassen“. Die Teeküchengeschichte kommt übrigens vom Preetz-Freund Alorenza, ebenso wie die zu Babbel, dass er (und Widmayer) gelogen haben müssen, weil sie im Rückblick den Länderspieltermin Dienstag und Mittwochs verwechselt haben könnten. Also Achtung!

Ubremer bestätigt zwar 1000 Gespräche zur Teeküche und wird mich wieder fragen, bei welchem Verschwörungstheoretikerverein ich wäre, er selbst hat immer wieder betont, nur mit 2 der 3 Protagonisten gesprochen zu haben. Welche wohl?

Favre selber bestreitet, aufgegeben zu haben. Er wollte weitermachen und selbst Gämperle sagt, sie hätten es geschafft. Favre reagierte auf die Teeküche angesprochen mit einem französischen Sprichwort, das in etwa so geht: „Wenn du ein Huhn schlachten willst, dann sagst du alles. Auch wenn es nicht der Wahrheit entspricht.“ Huch schon wieder ein Lügenvorwurf? Später sagen z.B. Krücken, dass angebliche Gespräche so nie stattgefunden haben, bzw. Babbel, vielleicht hätte Preetz nicht richtig zugehört. Mit Favre war es das erste Mal, dass Gegenbauer und Preetz tief enttäuscht darüber waren, das ihre Wahrnehmung nicht jener der anderen entsprach, weitere sollten folgen. Und selbst Babbel hat aus eigenem Erleben heraus die Favre-Geschichten aus Gegenbauers und Preetzens Mund ziemlich abwertend beurteilt. Alles immer nur Geschichten, wo dem armen lieben Preetz böse von anderen mitgespielt wird?

Ja, ja wir sind noch im ersten Preetz Jahr und noch gar nicht bei Funkel.

Funkel wurde verpflichtet und konnte wohl nicht ein Heimspiel gewinnen. Klar er holte 18 Punkte in der Rückrunde, aber er trainierte die Mannschaft seit Spieltag 7 (oder 8?). Funkel war der erste Trainerwechsel mit System- und Konzeptbruch, weg vom Neuaufbau mit jungen Spielern hin zu alten „Säcken“ und Ausschluss der Nachwuchsspieler. Wie gut die Trainerwahl Funkel war, kann man auch dieses Jahr sehen. Später sollte sich ein Löw über die ständigen Wechsel inkompatibler Trainer auslassen. Konzept ist etwas anderes.

Das ist nur der erste Teil, das erste Jahr, wo wir viele Fehler noch verziehen habe, er war ja Lehrling. Interssant ist, dass er aus vielen dieser Fehlereben nicht gelernt hat, sie wiederholen sich in Teil 2 (Zweite Liga) und Teil 3 (zweiter Abstieg). Aber jetzt muss ich erst mal einkaufen.


naneona
12. Mai 2012 um 9:15  |  82565

@hurdiegerdie
ich sag schon mal Danke für die Mühe, die Du Dir machst.


pax.klm
12. Mai 2012 um 9:26  |  82566

hurdiegerdie // 12. Mai 2012 um 09:06
Gut dargelegt, bin gespannt auf Teil 2 und Teil 3


Uwe
12. Mai 2012 um 9:27  |  82567

Ich muß hier mal Herthaber zustimmen. Ich sehe das genau so wie er. Sicherlich hat MP nicht alles richtig gemacht, größter Fehler aus meiner Sicht war Skibbe. Aber mal ehrlich, wer soll es denn machen wenn MP nicht mehr da wäre ??? Irgendeiner der sich mit Berlin und Hertha nicht auskennt ? Für den das nur ein Job unter vielen wäre ? Ganz zu schweigen davon wer steht denn momentan zur Verfügung ? bei Trainern ist ja immer ein kleiner Markt vorhanden, aber bei Manager wohl eher nicht, oder ? Gruß Uwe


Silberrücken
12. Mai 2012 um 9:45  |  82568

hurdiegerdie // 12. Mai 2012 um 09:06

Engagiert, gut und richtig.

Uwe // 12. Mai 2012 um 09:27

Muss es denn ein ehemalliger Fußballer sein? Warum nicht jemand, der/die seine/ihre Fähigkeiten in Unternehmen bewiesen hat? Es sollte deutlich mehr da sein als Hertha plakativ auf der Brust zu tragen. Hertha ist ein mittelständisches Unternehmen und will die Regeln außer Kraft setzen, dass funktioniert nicht (mehr).


Ben
12. Mai 2012 um 9:48  |  82569

ich würde gerne wissen, was preetz so großartiges geleistet hat in den drei jahren, dass so bedingungslos an ihm festgehalten werden muss? Dass der arme hurdi hier die fehler noch aufzählen muss ist doch ne farce!


Dan
12. Mai 2012 um 10:05  |  82570

Sorry Hurdie

Auch wenn Du Dir Mühe gibst, Du legst es Dir wie die Preetz – Befürworter zurecht.

Allein schon der Hinweis A.W. war ein Preetz Transfer, ist doch nicht haltbar.

Es gibt die verbriefte Aussage von Favre:

„Ich habe ihn seit zwei Jahren beobachtet und bin überzeugt, dass er sehr gut zu uns passt.“

Natürlich können wir wie damals diskutieren, Favre musste das sagen.

Aber „Hallo“? 😉

So schön Du es glaubst objektiv aufzubauen und zu argumentieren, kann man mit Hinweisen aus dem Netz das Gegenteil behaupten.

Und wenn Favre die Teeküche bestreitet, ist es die Wahrheit und bei Wichniarek musste er lügen?

Mir ist es glücklicherweise langsam egal, Recht hat keiner von beiden Parteien. Wenn sie eine Lösung ohne Preetz finden, bitte. Wenn sie weiter machen mit ihm, bitte.

Den Glauben, dass mit dem Abschneiden des „EINEN“ alten Zopfes sich grundlegend etwas ändert kann ich nicht verstehen.

Wer nicht sieht, dass ein grundsätzliches Umdenken von Nöten ist, ist „blind“.

Wer aber genau hinsieht und „NICHTS“ am Horizont sieht, erkennt die Wahrheit.

Und nun liegt es in der Verantwortung der Mitglieder eine Entscheidung zutreffen.
Und ich MUSS aus Mangel von Alternativen jemanden wählen,der aus meiner Überzeugung heraus lediglich in erster Linie nur noch dafür steht das Chaos zu verhindern.
Dies ist erschreckend genug, dass es das vorrangige Argument für die Wahl von Herrn Gegenbauer ist.
Es gäbe für mich natürlich noch andere, aber ich gehe wirklich am 29.05. ins ICC um Gegenbauer zu stützen, damit dieses „Weg mit ihm, nach uns die Sinflut und irgendwas wird sich schon ergeben“ nicht gewinnen kann.

Genauso erschreckend, dies in mir zu erkennen, ist aber bei all der Kritik, Land ein Land aus, dass sich nicht auch nur kleinster Widerstand in Form von Alternative / Gegengewicht bildet.

Und somit hat auch Berlin, diese unsere Hertha verdient.


Dan
12. Mai 2012 um 10:09  |  82571

@pax

Bin nicht auf Teil 2 & 3 gespannt. Denn nichts Neues kommt ans Licht. Und die Fronten bleiben eh verhärtet. Und wenn sich dann auch noch einer von den „Anderen“ aufmacht um den Gegenbeweis anzutreten. Boah ich bin es müde.

Und daher nochmals ein wirklich GROßES und ernst gemeintes SORRY an @hurdie, der sich sicher viel Mühe macht.


pax.klm
12. Mai 2012 um 10:12  |  82572

Dan // 12. Mai 2012 um 10:05
Auch diese Replik gefällt mir, besonders:

Mir ist es glücklicherweise langsam egal, Recht hat keiner von beiden Parteien. Wenn sie eine Lösung ohne Preetz finden, bitte. Wenn sie weiter machen mit ihm, bitte.

Den Glauben, dass mit dem Abschneiden des “EINEN” alten Zopfes sich grundlegend etwas ändert kann ich nicht verstehen.

Wer nicht sieht, dass ein grundsätzliches Umdenken von Nöten ist, ist “blind”.

Irgendwie hatte ich damals den Eindruck, dass es dass ist was auch der WG erkannt hat – wenn auch nicht auf sich bezogen – , im Verein Hertha gibt es viel zu viele „Eifersüchteleien“, die eine Neuausrichtung verschleppen, wenn nicht gar verhindern…


berlinjuli
12. Mai 2012 um 10:17  |  82573

@ hurdiegerdie

You made my day.

Da kommt hoffentlich noch eine Fortsetzung?


pax.klm
12. Mai 2012 um 10:18  |  82574

@Dan, auch wenn es nix Neues ist was der hurdie da tippt, so finde ich es angenehm die „Argumente“ in einer eher entspannten Weise zusammengefasst zu lesen und nicht diese Gezeter ich-du-sie-er-es und keiner kannessogut wie ich…
Darum Dank hier an hurdie, Du weißt hurdie und ich haben von Zeit zu Zeit Verstehensprobleme…
Ansonsten finde ich immer mehr, dass das M8 Papier absolut richtig und angebracht war, alle Schnittmengen mit Hertha wurden doch vom Verein so oder so ähnlich durchgeführt und waren erfolgreich…
der Verein braucht halt vernünftigen Input!


Blauer Montag
12. Mai 2012 um 10:20  |  82575

Wer kann HERTHA in die Zukunft führen?
Auch so lässt sich der Blogtitel variieren.

Auf der MV des Vereins wird das Präsidium gewählt. Ich hoffe, die Kandidaten sind in der Lage, trotz aller derzeit heftig geführten Debatten ihr Konzept für die Zukunft der HERTHA zu präsentieren, und nach ihrer Wahl auch bei der Geschäftsführung der KGaA durch zu setzen. Als mögliche Konzepte skizziere ich heute morgen 2 Extreme.

A. Wir kaufen im Rahmen unserer finanziellen Möglichkeiten die Spieler und TR, die gerade auf dem Markt sind. Ob sich die TR, Spieler u.a. Mitarbeiter bei ihrem Arbeitgeber AG und in Berlin wohl fühlen, ob sie bereit sind, für ihren AG bis an die Grenzen ihres Leistungsvermögens zu gehen, interessiert uns nicht. Wenn die finanziellen Mittel für dieses Konzept zur Neige gehen, finden sich hoffentlich rechtzeitig wieder Investoren, Sponsoren o.a., die bereit sind, weitere Millionen in die HERTHA BSC KGaA zu pumpen.

B. Kooperation mit anderen Berliner Profisportvereinen bspw. in der medizinischen Betreuung, sowie beim Scouting und der Nachwuchsarbeit mit anderen (Berliner?) Fußballvereinen. Der vorlaut vorgetragene Anspruch, die Nummer 1 im Berliner Fußball zu bleiben, könnte diese Kooperationen erschweren. Dass eine junge Mannschaft mit ihrem Jugendtrainer auch in der Lage sein kann, in der 1.Liga zu bleiben, hat gerade der SC Freiburg gezeigt. Im Bereich der jungen Talente agiert in Deutschland jeder Verein auf einem schrumpfenden Markt in Folge des Geburtenrückgangs. Union macht sein eigenes Ding, Hertha Zehlendorf kooperiert mit WOB, TeBe mit dem HSV. Was bleibt hier vor Ort noch für HERTHA übrig?

Ob Konzept A. oder B. geeignet wäre, eine im Sinne ihrer sportlichen Ziele erfolgreiche Mannschaft im Herhta-Trikot antreten zu lassen, mag jeder selbst beurteilen. Ob der verantwortliche TR Skibbe oder der verantwortliche GF Finke heißt, der Konzept A. oder B. umsetzen muss, ist in meinen Augen eher unwichtig. Deren Namen sind nur Platzhalter.


fg
12. Mai 2012 um 10:28  |  82576

dass hertha es zugelassen hat, dass (vormals?) konkurrenten wie wob und der hsv hier, nicht nur von der haustür, sondern hinter der haustür, „wildern“ und sich selbst nicht besser um die kleinen vereine gekümmert hat, ist eh eine ganz schlechte nummer.


Dan
12. Mai 2012 um 10:30  |  82577

@pax
Natürlich ist es entspannt und sachlich, dafür kennen wir doch „unseren“ @hurdie halbwegs, wenn er was aufarbeitet.


dieter
12. Mai 2012 um 10:35  |  82578

@Dan // 12. Mai 2012 um 10:05

Danke!

Insbesondere der Hinweis darauf, dass keine Alternative vorhanden ist, die man als Vereinsmitglied wählen könnte ist sehr wichtig und richtig.

Ein „Abstrafen“ des Präsidenten/Präsidiums würde den Verein ins Chaos stürzen und alles nur noch schlimmer machen, da sich Sponsoren dann mit Sicherheit abwenden.

Aber bei den „Chefkritikern“ ist es wie damals bei Babbel.
Alle schreien der muss weg, egal wie, denn es kann ja nur besser werden, so nach dem Motto „selbst der Greenkeeper macht das besser“.

Das Ergebnis sieht man nun.

Den Verein Hertha BSC in ein führungsloses Chaos führen ist mit Sicherheit alles andere als verantwortungsvoll!

Eine kritische Aufarbeitung der Geschehnisse insbesondere seit der Entlassung Babbels ist natürlich dringend von Nöten und es müssen auch die notwendigen Konsequenzen gezogen werden aber eine „Protestwahl“ bringt den Verein nicht weiter sondern wirft ihn, mangels Alternativen, nur noch weiter zurück.

Köpfe fordern und drauf einschlagen ist als „Verantwortungsloser“ immer leicht aber alles andere als konstruktiv und zielführend, insbesondere wie gesagt, wenn Alternativen fehlen.

Allen ein schönes Wochenende!


Ursula
12. Mai 2012 um 10:35  |  82579

Die MÜHE lohnt sich nicht „guter hurdie“,
die „Hardliner“ sind nicht nur HIER, kaum
zu überzeugen…

Auch wenn es noch nicht begriffen wurde,
was Du immer wieder „auflistest“ und
nachweist, die SUMME der zufälligen (?)
„Ungeschicklichkeiten“ ist es! Die Summe,
diese „Anhäufung von Fehlern“, aus denen
eben nicht gelernt wurde….!!!

Und natürlich muss ein Geschäftsführer
SPORT eines Fußballvereins, auch etwas
von Fußball verstehen! Es genügt leider
nicht, einen gestandenen „Businessman“
zu installieren, wenn, siehe „hurdie“, sich
schon ein „Fußballfachmann verkauft“….

…falsch einkauft! Nur nach „Billiglösungen“
zu schielen, geht bekanntlich, wie man sieht,
in die Hosen! Wer “billig kauft”, kauft 3 Mal!
Beispiel “Notkauf“ Bastians…

Warum wurden denn nicht spätestens in der
Winterpause die Zeichen der Zeit erkannt und
bitte, auch etwas kostenintensiver bedient….???

Alles ANDERE wurde und wird viel teurer!!!

Wo blieb DER „Mittelfeldler“, wo ein AV, wo
ein „4er“, nach dem man mit Mijatovic kaum
noch rechnen konnte und Mike Franz länger-
fristig verletzt wurde….

Mein Gott, was muss mit dieser Hertha
noch passieren, bis diese „Gutgläubigkeit“
endlich einer „gesunden Skepsis“ weicht?


Blauer Montag
12. Mai 2012 um 10:53  |  82580

dieter // 12. Mai 2012 um 10:35
….. Aber bei den “Chefkritikern” ist es wie damals bei Babbel.
Alle schreien der muss weg, egal wie, denn es kann ja nur besser werden, so nach dem Motto “selbst der Greenkeeper macht das besser”.

Das Ergebnis sieht man nun.

Den Verein Hertha BSC in ein führungsloses Chaos führen ist mit Sicherheit alles andere als verantwortungsvoll!

Eine kritische Aufarbeitung der Geschehnisse insbesondere seit der Entlassung Babbels ist natürlich dringend von Nöten und es müssen auch die notwendigen Konsequenzen gezogen werden aber eine “Protestwahl” bringt den Verein nicht weiter sondern wirft ihn, mangels Alternativen, nur noch weiter zurück.

Morjn @dieter,
ich würde bei einer kritischen Aufarbeitung dann doch die Zeit seit Sommer 2009 betrachten. Der Profikader ist seit Jahren falsch zusammen gestellt und enthält nach wie vor ein halbes Dutzend Spieler, die bereits beim Abstieg vor 2 Jahren dabei waren. Die Spieler machen seit Jahren nur Dienst nach Vorschrift auf dem Trainingsplatz. In den entscheidenden Momenten eines Spiels sind sie jedoch nicht der Lage, noch mal das Letzte aus sich heraus zu holen.

Ich weiß nicht, wie Bob Hanning das schafft. Genau wie HERTHA kauft er seit Jahren Spieler auf dem Weltmarkt ein. Aber die Spieler der Füchse brennen für ihren Arbeitgeber, und spielen keinen Larifari wie die Spieler bei HERTHA.


Dan
12. Mai 2012 um 10:54  |  82581

So ich geh jetzt los, nen Titel gewinnen. 😉

U19 BloggerInnen wir sehen uns oder bei ausverkauften 4.500 ggf. nicht. 😉


pax.klm
12. Mai 2012 um 11:02  |  82582

@Dan, viel Spaß und Erfolg, damit ein kleines Lichtlein brennt…


Ben
12. Mai 2012 um 11:10  |  82583

@Dan: Viel spaß dabei! Ich habe mir keine karte gekauft, da herthas jugend auch schon wieder bei anderen vereinen im wort steht. Angeblich 7 spieler.


Dan
12. Mai 2012 um 11:10  |  82584

@ pax aus dem Bus

Genau Lichtlein. Sind bestimmt keine Scouts vor Ort. 😉


Dan
12. Mai 2012 um 11:15  |  82585

@Ben
Wie kann man sich das Schöne am Sport nur durch erste Gerüchte selbst kaputt machen?
Aber wie Du siehst, hatten wir einen ähnlichen Gedankengang. Aber heute tragen sie das blauweiße Trikot.


pax.klm
12. Mai 2012 um 11:17  |  82586

@Dan, denke dann immer an die Bubis auf dem Weg ins Pokalendspiel, einige sind damals auch bei den Aufsteigern gewesen, und imPrinzip ist das der Finger der in Richtung Neuanfang zeigt!

Also erinnere an den Teil zur Akademie den wir nicht für die Veröffentlichung genutzt haben, den einige aber doch wichtig fänden.
Akademie=Elite und ihre Bildung und auch Verantwortung.
Fällt mir nur der Beginn von MB ein der diesbezüglich eine verstärkte „Arbeit“ „wünschte“.


Etebaer
12. Mai 2012 um 11:42  |  82587

Favre, Wichniarek, Funkel – selektive Wahrnehmung – wieder einmal.

Aber was soll man dazu sagen – es wird noch Jahrhunderte heissen, von dieser Seite, das Preetz Wichniarek wollte, Favre nicht am Ende war und Funkel für Hertha Abstieg verantwortlich ist.

Wie klar im Kopf ist ein Trainer, der einen Cesar verpflichten läßt?

+

Das Problem liegt viel tiefer, ganz anders und ist wesentlich schwerer zu beheben:
Es fängt damit an, das schon zu DHs zeiten niemand mit sportlicher Kompetenz und kritischem Geist in die Führungsgremien von Hertha einberufen wurde.

Es geht weiter, das DH niemals an der Ausbildung von Preetz interessiert war.

Es geht weiter das DH und Favre gegenseitig eine gute Einschätzung voneinander hatten.
Der eine hat nen Kaufzwang, gibt man ihm Geld, der Andere würde seine Kaufentscheidungen bis hinter die nächste Währungsreform verschieben.

Das führt zum Punkt, das niemand jemals das Finanzgebaren von DH hinterfragt hat, mit der Mentalität eines Spielers, Schulden anzuhäufen, bis es kracht, in der Hoffnung auf den Glücksgriff, nach mir die Sündflut (Fehlende kritische Kompetenz in den Führungsgremien).

Es geht weiter, das aufgrund der nicht vorhandenen Einarbeitung von Preetz und der nichtvorhandene kritischen Kompetenz im Verein eine völlig falsche Einschätzung der eigenen Leistungsstärke vorlag/liegt.

Das man nicht erkennt, das, was immer man mit Favre im Sommer 2009 an Transfers abspricht, es völlig in die Hose gehn muß, weil die jungen Spieler in einem strukturlosen Team allein gelassen werden und die Alten nichts taugen und man keine Weltstars bekommt.
Die Qualität der jungen Spieler ist ausserdem sehr fraglich.

Es geht weiter, das man offenbar gar nicht erkennt, welche schwerwiegenden Probleme Favre gesundheitlich hat.

Dann die Illusion, das man einen Trainer Favre irgendwei durchziehn könnte.
Der Mann hat die höchste sportliche Kompetenz im Verein, wenn der am Ende ist, kann niemand ihm helfen, dann muß ein Ersatz her und man muß hoffen, das es gut geht.

Es geht weiter, das man daher zwar richtiger Weise sparen möchte, aber zu einem völlig falschen Zeitpunkt und letztlich ein X-faches draufpacken muß, weil beim Abstieg die Einnahmen einbrechen.

Funkel ist eine seriöse Lösung auf einem leeren Markt, da allgemein ein Slomka als Ex-Schalker nicht als präsentierbar gilt.
Wer heut meckert hat soll so erhlich sein und sich fragen, ob Er/Sie damals gegen Slomka war.

Dann gibt Hertha sich der Illusion hin, das man ein Aufholrennen mit dem Kader starten kann.
Man hat genau Zwei taugliche IV, zwei taugliche Stürmer, einen tauglichen Torwart, je einen tauglichen AV für beide Seiten, ein hochsnsibles Mittelfeld, mit extrem launischen Spielern.
Natürlich darf man die Hoffning niemals aufgeben, aber nach der Sommertransferperiode 2009 brannte das Menetekel des Niedergangs strahlend hell.

Dann kommt ein super seriöser Trainer, der alles erträgt und Aufstiegsexperte ist, der wird aus Hass, weil er vorgeblich Favre vergrault hat, für Herthas Abstieg hauptverantwortlich ist, lahmen fußball spielen läßt und eh blöd ist für die Sehnsucht nach einem großen Namen und eine schnell verflogene Aufbruchstimmung, gefeuert (Vertrag läuft aus).
Btw hat Funkel damals Bochum in die Reli gegen Gladbach geführt, die weit weniger Qualität als Hertha hatten.
Nach Bochum hätte er eine Pause einlegen sollen, anstelle seinen Namen in Aachen zu beschädigen – das ist wahr.

Dann ist Babbel da, sorgt für gute Stimmung, labert Müll und zeigt schon in der zweiten Liga wenig interessen an einer spielerisch/taktischen Weiterentwicklung des Teams – im Gegenteil, seine experimente führen im Herbst und Winter beinah in eine tiefe Krise.

Man steigt doch auf, alle sind happy, Babbel arbeitet weiter mit MP am Team, das laut Aussage Babbel von ihm über die 1,5 Jahre aufgebaut wurde und ein Babbel-Team ist.
(Von wegen der Preetz setzt den Trainern die Spieler vor und ist nicht kooperativ).

Dann kommt der Hammer, nachdem Hertha schon Monate erfolglos um die Verlängerung mit Babbel buhlt haut dieser in Hoffenheim einen Medienstunt raus und Hertha läßt sich wie ein Tanzbär durch die Medienmanege ziehn.

Irgendwann kommt man zu Verstand und macht ein Ende, um dann Skibbe zu holen.
Die Skibbe-Entscheidung hat für mich die Qualität ala „Behördenmitarbeiter entscheidet nach Aktenlage“.

Das geht furios schief und man macht etwas durchaus richtiges mit Otto Rehagel, nimmt die Mannschaft aus der Schußlinie, Preetz muß jegliche Häme ertragen und Mann, Häme in Deutschland kann ein tiefes Niveau haben – Nur das Team dankt es bisher nicht.

Dienstag wissen wir mehr!

Zeit für Abrechnungen ist danach!


ruhelos
12. Mai 2012 um 11:53  |  82588

Es kommt doch kein etwas klar denkender Trainer, der in MP seinen Vorgesetzten hat. Wer hat wann was gesagt, ist doch sowieso nicht mehr rekonstruierbar. Nach Dienstag muss ein Schlusstrich gezogen werden. Es muss Aufbruchstimmung entstehen. Und das geht nicht mit den „alten Gesichtern“. das ist niemanden vermittelbar. Den Fans, der Stadt, den Spielern – niemanden.


derMazel
12. Mai 2012 um 12:00  |  82589

„Die Düsseldorfer Feuerwehr empfing die Sieger am Flughafen mit einer Wasserfontäne. Wie einen echten Aufsteiger.“ – Provinz, Provinz, dit sach‘ ich dir!


ruhelos
12. Mai 2012 um 12:05  |  82590

für alle die MP die Treue halten (was ja in heutigen Zeiten wirklich ehrenwert ist), wäre es doch einen Gedanken wert, ihn nicht vor die Tür zu setzen (und damit in die sichere Arbeitslosgkeit), sondern ihm eine andere Tätigekit im Verein anzubieten: Soll er doch der GF Marketing/Kommunikation sein (bleiben) und aber lediglich den GF Sport abgeben. Damit ist doch die Option offen für einen sog. Konzepttrainer (RR) diese Schnittstelle alleine zu besetzen.


L.Horr
12. Mai 2012 um 12:10  |  82591

… über M.Preetz in unverbindlichen Foren oder Blogs zu diskutieren ist von vorne herrein sinnlos !

Scheinbar niemanden interessiert wirklich ob nicht bereits ein „Basis-Konsens“ erarbeitet wurde auf dem sich die weitere Bestandsaufnahme festmachen liesse.

Es wird missioniert , schwadroniert und geistig onaniert , selten mit dem Bedürfnis sein eigenes , bisheriges Bild durch Zuhören zu erweitern.

Zudem wechseln , je nach Bedarf , Ellen die angelegt werden und Konsequenzen welche gefordert werden so wie´s gerade in der eigens gestrickten Argumentationskette hinein passt.

Mal gelten für Hertha die Regeln eines Sportverein , ein anderes Mal jene eines Wirtschaftsunternehmens.

Auch wenn Hertha 60 Mio € im Jahr umsetzt , bleibt sie für mich in der Prämisse dennoch ein Sportverein.

Wer also z.B. lieber dahingehend tendiert Hertha als Wirtschaftsunternehmen abzuurteilen und nadelstreifen Konsequenzen zu fordern , dem stelle ich ganz banal folgende Frage :

In der puren Ergebnisabfrage wird Preetz wie ein Manager eines Unternehmens abgeurteilt und eine sportliche -sowie wirtschaftliche Talfahrt bzw. Stagnation unterstellt.

OK , sei es drum , es dürfte aber wohl Konsens herrschen das Preetz nicht alleine Hertha BSC darstellt , sondern Manager f. Sport , Angestellter des Vereins und Weisungsbefugter des Präsidiums ist.

Es ist wohl offensichtlich wenn wir über vermeintliches Versagen von Preetz sprechen somit die Instanzen Präsidium , vorne weg Gegenbauer , den für wirtschaftliche Belange ebenfalls angestellten Schiller , den Aufsichtsrat in seiner Kontrollfunktion und nicht zuletzt jene um die es geht , die Spieler einbeziehen müssen.

Wenn also pures , unreflektiertes Versagen alleine ausreicht um nach Zahlen und Leistung und äussere Darstellung abzuurteilen , dann müsste folgerichtig zuende gedacht am 29.5.12
das gesamte Präsidium , Schiller , der Aufsichtsrat , Bohmbach und die Mannschaft gefeuert werden um hiernach neu besetzt zu werden.

Und auch die Fans/Mitglieder entlasse ich dann nicht aus ihrer Verantwortung , diese haben das Abbild Hertha so vor 2 Jahren jubelnd etabliert , z.T. vorher entlastet und so lange es der Erfolg hergab sind sie mitgeschwommen auf der Welle.

Jetzt wo Kacke am dampfen ist war natürlich niemand dabei und habens alle eh schon längst besser gewusst.

Das törnt mich so ungemein ab , auch weil in ihrer Kritik alle so kompetent über Hertha´s Interna Bescheid wissen wollen .
Wenn man aber Kritiker fragt warum nicht früher interveniert wurde zieht man sich auf die Position der Interna-Unwissenheit zurück .

Man sollte sich schon entscheiden können und unter dem Gesichtspunkt der Analyse beschreiben , wie Hertha in den jeweiligen Situationen besser hätte handeln können und vor allem , wie und mit wem soll es zielführend weiter gehen.


ft
12. Mai 2012 um 12:10  |  82592

Ich habe jetzt nicht die Zillionen Komentare gelesen;
möchte nur kurz zur Frage “ Wer soll der Leader sein ? “ eine Meinung abgeben.

Egal nun ob Liga zwei oder eins,
In den letzten Wochen und Tagen hat sich eine Mannschaft gefunden. Maik Franz ens Ansage im querpass das die Mannschaft Charakter hat, der kann ich folgen.
Spätestens als Änis Ben – Hatira am Donnerstag Abend den Mumm hatte ganz alleine in die Ostkurve zu gehen, war mir klar, dass es einen Kern im Team gibt den man nie und nimmer als Söldner ect titulieren sollte.
Peter Niemeyer, ich stand an der Brüstung unten als er an mir vorbeikam. Ich konnte ihm in die Augen schaun.
Der war tief verzweifelt nach der Niederlage, fast den Tränen nahe – der nimmt das Desaster persönlich . Hatte ich den Eindruck.

Und da sind noch einige andere Kerle dabei die genauso ticken.
Das ist kein treuloser Haufen der bei HBSC unter Vertrag steht.

Die können, wenn man sich von dem einen oder anderen Spieler , welcher nicht so tickt, trennt, was reißen in der zweiten Liga.
Da glaub ich fest dran.

Tja . Richtig ist, dass unsere Jungs so sind wie sie sind. Es keinen echten aggressiv leader gibt.
Ich kenn einen, der diese Rolle spielen könnte.

Ob der aber für Geld und gute Worte kommen würde ?

Is n Berliner und ging wohl im Zorn hinaus in die weite weite Fußballwelt.


L.Horr
12. Mai 2012 um 12:12  |  82593

…sry : „Weisungsempfänger“


hurdiegerdie
12. Mai 2012 um 12:16  |  82595

@Dan hat doch recht. Ja Favre hat das mit den 2 Jahren Beobachtung von Wichniarek gesagt (was sollte er auch sonst sagen, ich bin gegen die Verpflichtungen, die man mir zur Verfügung stellt?).

Nochmals, ich behaupte nicht die Wahrheit gepachtet zu haben. Ich behaupte jeder Punkt ist in sich diskutierbar. Jeder Pro-Preetz hat seine Argumente. Ich sage nur, dass Leute wie ich, die Preetz den Job nicht mehr zutrauen, nicht unbedingt blinde Preetz-raus-Brüller sind. Und einiges wiederholt sich eben, mit anderen Gegenspielern. Ich mache mal trotzdem weiter, aber es muss keiner lesen oder auch nur im Entferntesten für richtig halten.

Das zweite (Erfolgs-)Jahr

Ich fand die Verpflichtung von Babbel gut, auch die von Friend. Leider müsste ich mir auch sagen, das war wohl nichts. Babbel war der zweite Trainer nach Favre, der seinen Auftrag in Interviews bestätigte, junge Spieler einbauen zu sollen, damit sie mal gewinnbringend…. Geholt wurden Aerts, Mija , Friend und Lell.

Das Konzept dabei war das, was schon einmal Tabellenplatzierung 18 einbrachte. Wir hoffen auf Raffa (mein Lieblingsspieler) und zwingen Ramos in die zweite Liga (später habe ich gelesen, man erhoffte sich nach 2 Jahren (also jetzt) einen Verkauf für 10 Mio). Kein Plan, junge Leute einzubauen, was dann auch Babbel später nicht mehr machte, und vor allem war es ein Plan, der im Falle eines Aufstieges ja auch wieder auf RaRa als Retter in der 1. Liga hinauslaufen musste.

Keine Planung eines strukturellen Umbaus. Kein Heranführen jüngere Spieler an höhere Aufgaben, dafür alte Spieler von denen man „wusste“, die erste Liga würde zu hoch für sie sein. RaRa hat es auch im zweiten Anlauf in der ersten Liga nicht geschafft.
Die sportliche Delle im ersten Abstiegsjahr war ja nur eine sportliche Delle, so das Denken; sie war es nicht, es war ein konzeptionelles Scheitern. Spätestens heute meine ich, dass es ein konzeptionelles Scheitern war und Fehler des ersten Abstiegsjahres wiederholt wurden. Übrigens die Spieler vom ersten Abstieg, die heute noch im Team sind: Hubnik, Kobi, Janker, Ebert, Raffa, Ramos, Lustenberger

Es wurde also in der zweiten Liga verzichtet, junge Spieler aus Herthas Akademie heranzuziehen. Verpflichtet wurde der zweite (nach Wichniarek) gescheiterte Altstürmer, der Königstransfer. Achtung, wer noch glaubt das ging glimpflich ab, weil wir jetzt 1.5 Mio bekommen: Gemäss Bruchhagen haben wir sein Gehalt in der zweiten Liga bei Frankfurt bezahlt. Wir bekommen also im Wesentlichen nur – und nur weil sie aufgestiegen sind – sein Gehalt bei Frankfurt zurück. So toll war der Deal nicht.

Die zweite Liga würde uns 10 Mio Schulden einbringen, so war es geplant. 33 Mio angegeben, 45 Mio geplant. Die Saison lief gut, wir machten ein Plus von 2 Mio plus 8 Mio „Spende“. Aber halt! Am Ende kostet die Saison nicht 33 Mio sondern 62 Mio. Trotz ungeplanter Mehreinnahmen ein Defizit von 7 Mio (plus 8 Mio Spende). Das kann man ja Preetz nicht vorwerfen, war doch bei DH schon so? Ok, aber ist er nicht angetreten, um dies eben nicht mehr so zu bringen?

Natürlich gab es Lasso. Aber bitte nachlesen, der war gar nicht geplant, sondern sollte in der U23 herangeführt werden. Er spielte nur weil der/die Königstranfer(s) versagten.

Mein Fazit. Mit 15 Mio Neuverschuldung wurde kein neuer Weg eingeschlagen, sondern der vormals eingeschlagen Weg „junge Spieler“ mit Funkel ad acta gelegt und dann mit Babbel fortgeführt. Aufgebaut wurde auf die Mannschaft, die im wesentlichen schon mal abgestiegen war. Konzept: RaRa, aber ohne Verbesserung, die diese Konzept effizienter machte.

So ging es dann ins 3. Jahr (plus einen Zweitstürmer ohne Bundesligaspiel). Also von Ramos + Wichniarek über Ramos + Friend zu Ramos + Lasso.


12. Mai 2012 um 12:17  |  82596

Gab es eigentlich einen Herzinfarkt im Stadion? Die Irrungen kennen keine Grenzen mehr…. Wandere ich so durch den Alltag des verrückten Daseins passieren mir seit dem 10.5. ab 22.20h die merkwürdigsten Sachen….Und am Abend des 15. 5. haben wir alle endlich Urlaub. Urlaub von einer Dame, welche in ihrer manisch-depressiven Verfassung alle Verehrer ins Grab bringt. Im Fortuna Stadion sehen wir dann wirklich den allerletzten Akt……..


12. Mai 2012 um 12:28  |  82597

Ich habe auch so ein komisches Gefühl.
Eine ähnliche Ausgangslage wie vs Hoffe.
Keiner glaubt an uns, wir haben nichts zu verlieren. Immer wenn der Druck weg war, haben die Spieler auf einmal aufgetrumpft. Aber 2 Tore ohne Laso mit der Heim- und defensiven Fortuna?
Und wir wissen doch, nur eine kleine Nuance Pech und alles bricht auseinander….

Doch komisch, ich glaub irgendwie dran.
Es wäre das abgefahrenste und verrückteste Erlebnis, welches ich mir vorstellen könnte…. (außer einem Konzert mit dem wiederbelebten ELVIS the king)


Etebaer
12. Mai 2012 um 12:45  |  82598

Ja, selbst wenn es so käme, das es im Bereich der sportlichen Verantwortung diverse Änderungen geben würde, wäre Preetz immer noch Mr.Hertha.
Man muß dem Gesicht nur mit einem positiven Spin wieder ein vorteilhaftes Image geben, denn ein anderes, so bekanntes Gesicht hat Hertha nicht.
Das ist möglich, dafür gibt es Medienprofis, Hertha sollte solche externen Fachleute anfragen.


teddieber
12. Mai 2012 um 12:58  |  82599

kczyk
12. Mai 2012 um 13:09  |  82600

kann mir jemand erklären, ob hertha zur letzten lizenz bereits transferauflagen – insbesondere hinsichtlich möglicher zukäufe – zu erfüllen hatte ?


Eigor
12. Mai 2012 um 13:20  |  82601

A-Junioren-Vereinspokal: SC Freiburg – Hertha BSC Berlin
Nach 15 Min. 2:0


Etebaer
12. Mai 2012 um 13:39  |  82602

Ist ne schöne Übertragung, bin überrascht von der technischen Qualität.


Seppelfricke
12. Mai 2012 um 13:47  |  82603

perfekt zugeschaltet.

1:2 maximilian obst (vorlage schulz)


coconut
12. Mai 2012 um 13:47  |  82604

Anschlusstreffer durch Obst!


Habt ihr Eier oder nicht?
12. Mai 2012 um 13:48  |  82605

1-2 durch Obst, weiter so Jungs…


Habt ihr Eier oder nicht?
12. Mai 2012 um 13:49  |  82606

@ ted , danke fuer den Link!


Eigor
12. Mai 2012 um 13:49  |  82607

Halbzeit
Mit dem Schlußpfiff das 2:1


teddieber
12. Mai 2012 um 13:50  |  82608

@etebaer
„Ist ne schöne Übertragung, bin überrascht von der technischen Qualität.“
Das liegt daran das die Übertragung nicht über einen russischen Server läuft. 😉


teddieber
12. Mai 2012 um 13:51  |  82609

@Habt ihr Eier

was man nicht alles für Hertha(ner) macht! 🙂


coconut
12. Mai 2012 um 13:58  |  82610

Was mir allerdings negativ auffällt: Auch bei der U19 eher mau von der Spielanlage. Wenig gelungene Kombinationen. Lange Bälle sind da wenig effektiv.
Da sind die Freiburger eine ganze Klasse besser. Auch dort muss also dringend nachgebessert werden. Sonst wird das nie was mit dem Nachwuchs. Nur darauf zu hoffen, das mal wieder ein Boateng auftauchen möge, ist zu dünne. Wie es richtig geht, zeigen gerade die Breisgauer.
Simples Dreieckspiel üben bis zum „erbrechen“. Verschieben, Freilaufen usw.
Ist doch alles nichts neues. Warum wird da so sehr geschlampt? Denn rein vom technischen Umgang mit dem Ball können unsere ja mithalten, aber sonst….
Vielleicht hilft ihnen ja in diesem Finale am Ende noch die bessere Physis, aber wirklich Ziel führend für die Zukunft ist das nicht.


Eigor
12. Mai 2012 um 14:10  |  82611

@coconut
Genau da liegt der Hund begraben.
Bei Hertha gibt es niemanden mit einem Plan. Die deutsche Dampframme ist seit den 70ern nicht mehr gefragt bzw.erfolgreich – nur leider hat das dort niemand bemerkt. Erfolgreiche Us durch bessere Physis ist Sand in den Augen der Verantwortlichen.


mirko030
12. Mai 2012 um 14:20  |  82612

@Blauer Montag

Hanning hat wahrscheinlich eine gute Menschenkenntnis und holt deswegen die Spieler, welche sich für den Verein den A…. aufreißen.

Zum Thema Preetz werde ich mich erst nach dem letzten Spiel äußern, da die jetzige Diskussion noch nichts bringt.

Jetzt sollte alle Kraft nochmal auf das letzte Spiel gelegt werden.

Auf gehts Hertha.


Eigor
12. Mai 2012 um 14:50  |  82613

Abpfiff
2:1 Freiburg


Etebaer
12. Mai 2012 um 14:50  |  82614

Glückwunsch Freiburg – verdient 2:1 gewonnen.


coconut
12. Mai 2012 um 14:50  |  82615

Also mangelnden Einsatz und fehlendes Wollen kann man der U19 sicherlich nicht vorhalten, aber es fehlt am spielerischen.
Zu oft schlampiges Passspiel.
Die spielerisch bessere Mannschaft hat am Ende verdient 2:1 gewonnen.
Glückwunsch an die Freiburger.


teddieber
12. Mai 2012 um 14:54  |  82616

Da hat man gesehen was einen „Ausbildungsverein“ ausmacht. Da haben die Junioren von Freiburg es „einfacher“ in die 1. Mannschaft zukommen.
Glückwunsch nach Freiburg.


pax.klm
12. Mai 2012 um 14:54  |  82617

Schade, aber Einsatz, Bereitschaft und Mut zum Ende hin passten schon.
Herrlicher Kommentar, sehr fair mit fachlichem „Tiefgang“ da sollte sich die Crew beim öffentlich rechtlichen mal was abschauen.
So was wie der Bertel as am Do geht wirklich nicht, das ist ne Beleidigung!


caballo
12. Mai 2012 um 14:57  |  82618

Danke hurdiegerdie,

das liest sich wie ein Krimi und bestätigt meine Gefühlslage, die sich das so ähnlich vorgestellt hat.

Ich freue mich schon auf Teil drei.

Es ist die Eitelkeit des Düsseldorfer Preetz, dessen Gedankenwelt in der Hauptsache mit seinem An(Aus)sehen beschäftigt ist.
Wenn der Erfolg ausbleibt, werden Verantwortliche gesucht. Das bekannte Spiel.

Der verräterische Satz bei der Entlassung von Skibbe „Es war ein Fehler von mir und es gibt nicht Viele, die Fehler zugeben“.
Na denn, durchtränkt von Eigenliebe. Jeder Verantwortliche bei einem Unternehmen hätte diesem Supergau bzw. Totalschaden seinen Rücktritt zumindest angeboten, bei MP kommt Selbstlob.

Und dazu soll es keine Alternativen geben …
Das wäre für Hertha geradezu wichtig Jemanden zu holen, der etwas von Fußball versteht und die Irrungen und Wirrungen Herthas nicht so genau kennt.

Denk ich an Hertha schon am Tag, ich gar nicht mehr zu schlafen wag


teddieber
12. Mai 2012 um 14:57  |  82619

@pax
der Kommentator war von der ARD 😉


franken
12. Mai 2012 um 15:10  |  82620

Das Finale der U19 hat mal wieder eindrucksvoll gezeigt woran es dem Verein Hertha BSC auf wirklich ALLEN Ebenen fehlt: personell an FUSSBALLKOMPETENZ und programmatisch an einem fussballerischen KONZEPT. Es hat richtig weh getan zu sehen wie die jungen Hertha-Spieler, die teilweise über hohe individuelle Klasse verfügen, ohne einen Matchplan chancenlos gegen eine Mannschaft mit einer ausgeprägten Spielidee waren. Wo Stallgeruch wichtiger als Qualifikation und Qualität ist, da wird nichts Positives und auch keine Zukunftsperspektive entstehen.


Orgelpfiff
12. Mai 2012 um 15:28  |  82621

@Eigor
„Die deutsche Dampframme ist seit den 70ern nicht mehr gefragt “
Nicht ganz: Die „Walz‘ aus der Pfalz“ – Briegel – war in den 80ern doch durchaus fast gefürchtet.
(entnommen aus Klugscheißpedia)


Uwe
12. Mai 2012 um 15:31  |  82622

@hurdiegerdie // 12. Mai 2012 um 12:16

@Dan hat doch recht. Ja Favre hat das mit den 2 Jahren Beobachtung von Wichniarek gesagt (was sollte er auch sonst sagen, ich bin gegen die Verpflichtungen, die man mir zur Verfügung stellt?).

Klingt merkwürdig finde ich. Nach Eurer Meinung kann sich MP gegen Favre durchsetzen und AW zurück holen aber DH hat es vorher bei Favre nicht geschafft das Pantelic bleiben soll ????


Uwe
12. Mai 2012 um 15:32  |  82623

sorry, habe mit der Zitat-Funktion meine Schwierigkeiten, ich hoffe Ihr versteht das trotzdem


Herthafan1980
12. Mai 2012 um 15:36  |  82624

Fakt ist, Hertha muss mindestens 2 Tore schießen.
Was passiert wenn Düsseldorf trifft. Ersteinmal gar nicht, denn Hertha muss dann IMMER noch zwei Tore schießen. Es ist demnach noch alles offen!

Und welcher Fan würde bei einem Auswärtsspiel plus 2:1 Rückstand schon nach Hause fahren und die Hoffnung aufgeben???? Und nichts anderes haben wir im moment. HALBZEIT. Wir haben sogar noch mehr, wir haben noch 90 Minuten, ein ganzes Spiel um den Klasserhalt fix zu machen.

Also, auf gehts….


JoergK
12. Mai 2012 um 15:45  |  82625

teddieber // 12. Mai 2012 um 14:57

@pax
der Kommentator war von der ARD

Der heute das Junioren-Pokalfinale kommentiert hat? Nö, da liegst Du völlig falsch.

@Jörg Schwanke -> Trainer der U-19 und Leiter des Nachwuchsleistungszentrums. Vielleicht sollte man auch wie Freiburg auf Konzeptfussball umstellen. Annsonsten ist unsere U-19 so schlecht nicht – 2. Platz in der
A-Junioren-Bundesliga Nord/Nordost.


Habt ihr Eier oder nicht?
12. Mai 2012 um 16:10  |  82626

@ Mirko
Glueckwunsch zur Erwaehnung in der Printausgabe und wehe Dir, wenn Ramos nicht 2x trifft. Paule hat voll mitgefiebert beim Juniorenpokal und rate mal “Freiburg hat nicht gewonnen – die haben betrogen“ Typisch Paule! Fuer den Rest hier – der Steppke ist 5Jahre und hat die Fussballmacke vom Papa geerbt!


Etebaer
12. Mai 2012 um 16:22  |  82627

@teddieber

Meine Erwartung war ne statische Kamera und irgend so ein Stadionsprecher-Kommentartor, nicht ne professionelle Übertragung.

Hut ab!


hurdiegerdie
12. Mai 2012 um 16:26  |  82628

Auch hier vorab, ich kenne die Gegenargumente, Babbel wurde von seiner Frau abberufen, hat über Sky eine Medienfalle gestellt und seinen Vorgesetzten als Lügner bezeichnet.

Kernpunkt ist, dass nationale und internationale Medien eigentlich nur noch darüber streiten, ob die bei Köln oder Hertha die grösseren Vollpfosten sind. Und da ist es fast schon egal, wer Mitschuld hatte. Aller mühsam aufgebauter Ruf wurde m.E. nachhaltig beschädigt, und Preetz ist GF Kommunikation und Medien und dafür auch für diesen Bereich hauptverantwortlich.

Wir haben über alles lange diskutiert, ich versuche es kurz zu halten 🙄

Das dritte (Chaos-)Jahr
Viele sind der Meinung, es sei egal, ob Babbel Preetz bereits im November informiert habe, er hat durch die Sky-Geschichte seinen Rauswurf provoziert, und ist damit Schuld.

Mir kommen da Zweifel, und ich finde die Frage zentral.

Selbst Preetz-Verteidiger glauben – zumindest im privaten Kreis – kaum an die Geschichte, Babbel habe unter dem herrschenden Mediendruck Preetz erst am Dienstag vor dem Hoffe-Spiel informiert. Daran glaube ich a) nicht und b) hätte Preetz das dann anders lösen müssen.

Es spricht zu viel dagegen, Schlacker , die sich bei Hertha Spielern über den Trainer informierten, Widmayers Aussagen, Kretschmer im Fernsehen, Campino, etc. Alle weit vor der Sky-Woche.

Der Druck war einfach zu gross, als dass Babbel sich nicht intern geäussert hätte. Skibbe war bereits klar vor dem Sky-Interview im Gespräch.

Ich gehe eher von einer Vereinbarung zwischen Preetz und Babbel aus, Ruhe bis zum Pokalspiel zu bewahren.

Nur: auch hier wurde dann Babbel nicht geschützt. Er war in den Medien der böse Zauderer. Dazu kam, dass selbst Gegenbauer wohl nicht informiert war (vorausgesetzt Preetz wusste es und Babbel ist nicht nur der böse Lügner). Babbels Geschichte ist: Preetz wusste Bescheid, hat um Zeit zu sparen selbst das Präsidium nicht informiert und Gegenbauer hat als Babbel nachhaken wollte diesen abblitzen lassen, und dann kam im Hintergrund raus, dass Preetz schon mit Skibbe verhandele.

Erneute Kommunikationsprobleme, nach Favre nicht die ersten, denn dazwischen erzählt auch Thomas Krücken eine ähnliche Geschichte. Ich glaube – kann es aber nicht beweisen – Babbel hat die Nerven verloren, weil er nicht alleine als der Dumme dastehen wollte. Wer in dem Falle der Lügner ist, sei dann dahin gestellt. Babbel hat auch nicht von Lügnern gesprochen, sondern „nur“ davon, dass Preetz vielleicht nicht genau genug zugehört habe. Es kann so gewesen sein, muss es aber nicht. Nur merkwürdig, dass immer alle anderen die Unwahrheit sagen.

Die zweite Frage dann ist, wollte Preetz keine „Lame Duck“, weshalb Babbel die Saison nicht zu Ende machen sollte. Eine wirklich schwierige Entscheidung, aber dann eine Entscheidung von Preetz, die in einem Trainer endete, der auch nur diese Saison zu Ende macht. Man kann m.E. doch bei Preetz nicht immer damit argumentieren, dass es ja auch hätte gut gehen können, bzw. eine andere Entscheidung ja auch hätte schief gehen können.

Über Skibbe gibt es wohl nur eine Meinung, oder?

Hat er das „all inklusive Problem“, hätte man es vorher wissen können oder sich bei Bruchhagen informieren können. Die Gerüchteküche war ja schon laut genug beim Frankfurt-Abgang, kein sanfter eher pelziger Abgang. Ansonsten fand ich die Spielanlage unter Skibbe deutlich besser. Auch von Skibbe hört man – nicht zum ersten Mal, denn Favre sagte ähnliches – der Trainer höre viel zu viel auf die Spieler (Skibbemobbing, Favremobbing) und stelle sich nicht vor den Trainer.

Eine der ersten Aktionen unter Rehhagel war dann ein extra angesetztes Auslaufen der Spieler mit dem Manager zu privaten Aussprache hinter dem Rücken des Cheftrainers, an einem Sonntag an dem Otto zur Wahl war.

@Ursula schrieb mal:
Anstatt gerade hier nicht alte Fehler zu
wiederholen, ließ sich PREETZ wovon
treiben?? Wieder nur UNGEDULD und
stetiges Einmischen in Trainerbelange mit
dubiosen Absprachen und “Verknüpfungen”
mit sich bei IHM ausweinenden Spielern,
gegen den Trainer, als IHN zu stärken….
….auch das hatten “WIR” ALLES schon
einmal mit Preetz…..!

Wie viel ENtschuldigungen gibt Preetz den SPielern gegenüber den Trainern? Wieviel an Zwistigkeiten zwischen SPielern schafft Preetz als Ausheulhilfe („DU Miche, sag doch mal dem Christian (Lell) was du mir gesagt hast“)

Tja und dann Rehhagel – ein Grussaugust mit unerfahrenen wahren Trainern (Covic, Tretsche)? Oder ein doch etwas älterer Herr, der die BL 12 Jahre nicht mehr kannte. Hmm, einige taktische Ausrichtungen in entscheidenden Spielen (Augsburg, Freiburg, Kaiserslautern) waren zumindest diskutierbar. Und 11 Punkte aus 12 Spielen ist nun auch nicht der Hammer.

Vielleicht alles nur grosses Pech von Preetz, auch unglückliche Verletzungen kamen dazu etc. Aber um auf meine Ausgangsfrage zu kommen. Wo ist das Verdienst von Preetz? Im guten Fall hatte er viel Pech, aber Verdienste?

So jetzt ist es raus. Schönes Pokalspiel noch.


Elaine
12. Mai 2012 um 16:40  |  82629

naneona // 12. Mai 2012 um 08:44

es ging doch darum, dass hier jemand behauptet hatte, es hätte keinen sportlichen Erfolg gegeben.

Der war aber da. Und damals wollten alle den sofortigen Wiederaufstieg. Auch wenn einige jetzt das Gegenteil behaupten, weil es in dei Kampagne passt


Blauer Montag
12. Mai 2012 um 16:41  |  82630

Ich bin tief beeindruckt von deinem letzten wortgewaltigen Beitrag @hurdiegerdie um 16:26.

Gestatte mir nur eine kurze Nachfrage: Was willst du schreiben, falls HERTHA doch noch in D.dorf gewinnt, Hertha in der 1. Liga bleibt und das Präsidium den GF Preetz im Amt läßt?

Du muss meine rhetorische Frage hier und heute nicht beantworten. Ich kann bis Mittwoch früh drauf warten. 😉


Etebaer
12. Mai 2012 um 16:43  |  82631

Eines ist mal klar – Micha Preetz hat wenig Fortune.
Vielleicht ändert sich das wenn wir zur Fortuna fahren 😛
Wenn das Glück nicht zu einem kommt – dann fährt man halt hin!

+

Btw. war Micha Preetz während der Übertragung des U19 Finales zu sehn.
Sicher sah er nicht glücklich aus.
Freiburg war doch deutlich besser.
Was die Hertha schon an „Unforced Errors“ produziert hat, das war etwas ernüchternd.
Bei Freiburg hatte man jedesmal den Eidnruck die Spieler wissen was sie machen und wenn sie durchkommen ist es inhärent gefährlich.
Hertha war wie ein schlecht eingestelltes Uhrwerk, wo ein Zahnrad unsynchronisiert zum Nächsten rattert.
Die entscheidende Frage ist:
War Freiburg so stark, oder hat Hertha wirklich solche handwerklichen Mängel?


hurdiegerdie
12. Mai 2012 um 16:45  |  82632

@Uwe // 12. Mai 2012 um 15:31

Erstmal glaube ich, dass in jedem BL Verein sich Trainer und Manger über Spielrverpflichtungen absprechen. Dann wird realiesiert, was machbar ist, mal eher zugunsten des Trainers mal eher nicht, weil nicht realisierbar. Die letzte VErantwortung liegt beim Manger, der den Verein langfristig aufstellen muss. Ich halte nur nichts davon, die schlechten Spieler waren die von Favre, die guten die von Preetz. Ich glaube durchaus, dass Favre Wichniarek letztendlich abgnickt hat, ob es sein WUnschspieler war wage ich zu bezweifeln. Aber mein Argument ist und bleibt: es liegt in der Mit- besser Hauptverantwortung des Mangers.

Pantelic hatte ein sehr gutes Vertragsangebot von DH, da hätte sich Favre auf den Kopf stellen können. Pante wollte das nicht. Danach haben mindestens 4 Leute nach DH zuletzt sogar Funkel (man versuchte es ja noch mal in der Winterpause) gesagt, Pantes Forderungen waren nicht erfüllbar.


Blauer Montag
12. Mai 2012 um 16:48  |  82633

Mein subjektiver Eindruck vor Ort beim U-19 Finale: Freiburg war bis zur 60. Minute die stärkere Mannschaft.


teddieber
12. Mai 2012 um 16:58  |  82634

@ete
wenn ich im Netz Fußball gucke, ist die Quali meistens schlecht. 🙂

Mir hat die Übertragung auch gefallen, wo Freiburg die Abwehrfehler gnadenlos ausnutzte und dadurch auch das Spiel kontrollierte.
Woher kenne ich das bloß mit den Abwehrfehler? 😉


jogi-bär
12. Mai 2012 um 16:58  |  82635

@dan und @bm, ich kenne euch nicht persönlich, aber nach dem Spiel der u19 habe ich 3 Leute gesehen. Einer groß und stattlich bis füllig ;-), kappi auf, weiße Hertha Jacke und Rucksack. Rechts und Links von sich 2 Herren die etwas kürzer waren, einer mit Fotoapparat….. Wart Ohr das?


jogi-bär
12. Mai 2012 um 17:00  |  82636

IHR


hurdiegerdie
12. Mai 2012 um 17:07  |  82637

@BM,
das kann ich jederzeit beantworten.

a) habe ich keine Entsscheidungsgewalt und kann es eh‘ nicht ändern, I red‘ nur drüber;
b) wäre mir Hertha in der ersten Liga waaaahnsinnig wichtig, da ich an keinen Neuanfang in der zweiten Liga schon wegen der finanziellen Barrieren aber auch an die weiter zunehmende Kluft zur ersten Liga (wegen der neuen Fernsehverträge) glaube;
c) gibt es für mich keine Alternative zu Gegenbauer und somit wird – gegen meine früher geäusserte Meinung – Preetz wohl bleiben;
d) ändert sich an meiner Meinung nichts, das heisst, ich halte Preetz nicht für den geeigneten Mann weder in Liga 1 noch in Liga 2.
e) kann sich im Fussball alles ändern, vielleicht hatte er ja wirklich nur Pech und Hertha startet nächste Sasion eine grandiose Zukunft. Dann werde ich zugeben, mich geirrt zu haben.


Blauer Montag
12. Mai 2012 um 17:08  |  82638

Ja, das waren wir @jogibär.
Unserem 3.Mann @apo kannst du gerne deine Grüße schicken – die Post kommt dann auch bei mir und Dan an. http://www.immerhertha.de/2012/05/06/waerst-du-doch-in-duesseldorf-geblieben-hertha-in-der-relegation-gegen-die-fortuna/#comment-81156


jogi-bär
12. Mai 2012 um 17:18  |  82639

Wann trefft ihr euch den immer und sind Gäste willkommen?


Ursula
12. Mai 2012 um 17:20  |  82640

Prima „hurdie“, (fast) ALLES richtig….

….und Deine „Fleißarbeit“ famos und redlich!


ubremer
ubremer
12. Mai 2012 um 17:21  |  82641

@hurdie,

Babbels Geschichte ist: Preetz wusste Bescheid, hat um Zeit zu sparen selbst das Präsidium nicht informiert und Gegenbauer hat als Babbel nachhaken wollte diesen abblitzen lassen, und dann kam im Hintergrund raus, dass Preetz schon mit Skibbe verhandele.

wer das enge Arbeitsverhältnis zwischen Preetz/Gegenbauer in den vergangenen drei Jahren kennt, steigt an diesem Punkt aus dem gesamten Thema aus.

Preetz spricht mit dem Präsidenten alles im Sinn von ALLES ab. Nur in der einen, entscheidenden Frage, der wichtigsten, die es für einen Manager gibt – da vergisst Preetz Gegenbauer zu fragen? Über fünf Wochen?

Und Gegenbauer, angenommen es wäre so gewesen, wie von Dir geschildert, sagt am Sonntagmittag, dem 18. Dezember, als das ganze auffliegt, er also feststellt, dass er seit Wochen von Preetz hintergangen wird, auf einer Pressekonferenz: „Ich glaube der Version von Michael Preetz, ohne Wenn und Aber.“


naneona
12. Mai 2012 um 17:24  |  82642

@Elaine
Da hast Du recht. Ich war auch für den sofortigen Wiederaufstieg und dafür das man einiges dafür tun muss.
Die Zahlen sprengen aber jeden Rahmen und sind weit weg von dem was geplant wurde.
Wenn die jetzt bekannten Zahlen so verkündet worden wären, hätte es deutlich mehr kritische Stimmen gegeben.
Wie auch immer ab Mittwoch haben wir für das Thema noch genug Zeit, bis dahin gibt es wichtigeres. 😉


Blauer Montag
12. Mai 2012 um 17:24  |  82643

Wir sind nicht schüchtern @jogibär.
Jeder kann sich Mittwoch Abend 18 Uhr im Leuchtturm dazu setzen, solange er keine Randale anzetteln will.

Ich stand heute im Block I anfangs unten am Zaun. Unter den aggressiven Zuschauern dort habe ich mich gar nicht wohl gefühlt.


Blauer Montag
12. Mai 2012 um 17:28  |  82644

Du behältst auch in hektischen Zeiten dein Gedächtnis. Danke an Uwe Bremer um 17:21 😀


Etebaer
12. Mai 2012 um 17:28  |  82645

Pantelic hatte Flausen im Kopf, allerdings provoziert davon, das andere weniger wichtige Leute mehr Geld verdient haben, das er wahrscheinlich im Stolz verletzt war, das es mit Favre bestenfalls eine Zweckgemeinschaft war.

Favre hatte keinen Stürmer mehr und mußte/durfte AW holen.

Hertha stieg ab.

Finaziell haben alle Seiten heftig verloren!

Gut möglich, das ein Topstürmer zu beginn der Saison 2009 ein paar der wichtigen Big-Point-Spiele ins Positive gedreht hätte.

Es sind viele Tropfen die ein Faß füllen – es ist ein Tropfen, der es zum Überlaufen bringt!


apollinaris
12. Mai 2012 um 17:29  |  82646

ich bin ganz ehrlich und gebe zu: ich überfliege diese Diskussion nur noch, weil sie ja im Grunde nur das Abbild einer Hamsterrad-Debatte ist, die seit längerem geführt wird (teilweise schon seit Jahren). Ich bin in vielen Dingen einfach anderer Meinung als @hurdi ( etwa die reale Einbindung junger Spieler)..und es ist eben auch so, wie @dan bemerkte:auch diese Wahrheiten sind nur Interpretationen . Ich nenne das mal, wie vor einem Jahr: wir bewegen uns immer innerhalb der Plausibilitätsfallen des eigenen Denkens. Klargetextet: jeder sucht sich das heraus, das ihm am meisten einleuchtet, aufgrund eigener Erfahrungen und Menschenkenntnis. Die Realität ist es nicht ( s. Ete Beers sehr emotionalen Beitrag)Dennoch ist es auch für mich letztlich die SUMME, aus der ich dann ein abschließendes Urteil wage-also für mich kann es im Ernst keine Weiterbeschäftigung des Sportchefs geben. Aber das muss der Präsident lösen, nicht ich. Ich bin Beobachter und keiner, der nur, weil ne Meinung zu all dem hat, auch ne Lösung parat hat. Das ist eine für mich völlig absurde Forderung und hat wenig mit der Wirklichkkeit gemein.(sorry, Lenz..)
PS: Ich war heute bei der U-19. Leider hat die das Endspiel 1:2 verloren. Freiburg war uns in der Spielanlage deutlich überlegen. Brooks und Schulz hatten für mich knappes Regionalloga-Format. Das ist nicht böse gemeint, im Gegenteil. Das Endspiel zu erreichen, ist super. Auch von den starken Freiburgern werden es vielleicht nur 0-2 in die Buli schaffen. Aber es ist naiv, zu glauben, unsere Jungen hätten uns wirklich helfen können; auch bei mehr Einsatzzeit..wird da nicht viel mehr kommen. Morales und Perde ( für mich 2. Liga-Spieler) sind schon die beider Besten..und die waren das auch bei Babbel (plus Neumann)..und bei Funkel/Favre waren sie vieeeel zu jung und weit entfernt, in der 1. Mannschaft gegen den Abstieg spielen u können.


jogi-bär
12. Mai 2012 um 17:32  |  82647

Ich habe auch gerne meine Ruhe und bin, gerade und auch beim Fussball gegen jegliche Aggression. Warum kann man nicht sein eigenes Team anfeuern ohne die „anderen“ niederzumachen? Wo ist der Leuchtturm?


apollinaris
12. Mai 2012 um 17:32  |  82648

P.S 2.
Morales traue ich die 1. Liga zu..wenn ein sehr gutes Team ihn einarbeiten kann.


mirko030
12. Mai 2012 um 17:33  |  82649

@Hurdie

Vielen Dank für deinen umfassenden 3-teiler, welcher mir aus der Seele spricht.

Auch ich hoffe, dass Hertha weiter in der 1. BuLi bleibt. Auch kann man dann wieder sagen MP hat sein Ziel erfüllt. Das er deswegen ein guten Manager ist, muss man dann immer noch nicht meinen. Dafür passt m.E. das GEsamtbild einfach nicht, was Hertha in dieser Saison abgegeben hat.

Weiterhin fehlt mir immer noch das Konzept, welches Hertha langfristig wieder in der 1. BuLi etablieren soll.

Glückwunsch an Freiburg. Das war vom spielerischen besser als das was Hertha gezeigt hat.


apollinaris
12. Mai 2012 um 17:36  |  82650

@jogi:
nächster Treff : kommenden Mittwoch ab 18:00
guckst du hier..oder googlen (ganz einfach Kneipe-Leuchtturm, Berlin)
http://www.qype.com/place/120962-Leuchtturm-Andre-Polai-Berlin


jogi-bär
12. Mai 2012 um 17:38  |  82651

@apo, genau das habe ich heute sich gedacht, trotz allem Respekt der u19 gegenüber, aber keiner hat das zeug jetzt schon zu helfen. Auch mit Morales z.b. sehe ich das sp wie du. Heißt aber auch, es kommt einer Herkules Aufgabe gleich den Kader umzubauen.


jogi-bär
12. Mai 2012 um 18:08  |  82652

Ich bitte den Wortsalat zu entschuldigen, Smartphone. Und die lieben Augen sind auch nicht mehr das was sie einmal waren 😉 Nun bin ich wieder am Rechner. Was für ein Luxus.


hurdiegerdie
12. Mai 2012 um 18:20  |  82653

@ubremer,

eine absolut plausible Variante, von mir immer eingeräumt. Babbel ist ein einziger Lügner. Er hat Preetz und das Präsidium bis (ich glaube Dienstag) vor dem Hoffenheimspiel hingehalten.

Trotz ständiger Nachfrage und höchstem Mediendruck, hat Babbel nichts rausgelassen. Dann am Dienstag erst Hertha informiert, den Sky-Auftritt geplant, seine Co- mit neuen Verträgen unter Druck gesetzt so, dass der seine Variante nachträglich bestätigt.

Babbel hat es zwar schon im Novemebr Freunden gesagt, er würde zum Saisonende aufhören, die das im Fernsehen bestätigen, aber niemals Hertha. Hertha konnte auch gar nichts absehen, denn weder hat jemand Kretsche im Fernsehen gesehen, noch gab es in den Medien Diskussionen zu den Fragen der Schalker Spieler. Hertha ist lieb und gutgläubig und ehrlich (insbesondere Gegenbauer) und konnte das nun wirklich nicht wissen. Da sie unbedingt mit Babbel weitermachen wollten, haben sie auch keinen Druck auf ihn ausgeübt, so dass er dieses infame Lügengebäude bis kurz vor dem Hoffe-Spiel aufrecht erhalten konnte.

Preetz hat dann in einer genialen Aktion, das Sky-Interview voraussehend (denn das war ja der Auslöser einen neuen Trainer zu verpflichten), schon mal sicherhaltshalber von Dienstag bis Freitag mit Skibbe verhandelt.

Gestatte die Nachfrage. Hat Babbel Hertha am Dienstag gesagt, er würde sich schon zur Winterpause rausmobben oder war er da noch so unehrlich, bis zum Ende der Saison weitermachen zu wollen?


catro69
12. Mai 2012 um 18:28  |  82654

Blogvater schrieb:
„Preetz spricht mit dem Präsidenten alles im Sinn von ALLES ab. Nur in der einen, entscheidenden Frage, der wichtigsten, die es für einen Manager gibt – da vergisst Preetz Gegenbauer zu fragen? Über fünf Wochen?“

@ubremer Dann konnte sich der Markus über die gesamte Zeit vor einer Antwort drücken. Der Arbeitgeber (Preetz) war nicht in der Lage in dieser wichtigen Frage eine verbindliche Erklärung seines Arbeitnehmers (Babbel) einzufordern.
Kurios, erschreckend, fragwürdig.
Das würde die Managerfähigkeiten Michas mehr in Frage stellen, als alles andere.
Warum genau durfte Babbel auf der MV nichts sagen?
Wußten Preetz und Gegenbauer schon Bescheid? Dann wäre das Wahlvolk getäuscht worden, oder? Dann würde ich, an Stelle von Werner, auch der Version Preetz folgen.


hurdiegerdie
12. Mai 2012 um 18:32  |  82655

SO jetzt setze ich mich morgen hin, und schreibe das Ganze nochmal aus Pro-Preetz Sicht. kehehe

Bin eh krank (ohhh) und muss im Bett bleiben.

Ein Vorgeschmack:

Wenn denn Babbel Hertha im November informiert hat, warum hat er dann nicht auch direkt Gegenbauer informiert, und zwar persönlich? So lang sind die Dienstwege doch nicht?


ubremer
ubremer
12. Mai 2012 um 18:33  |  82656

@hurdie,

eine lange Antwort. Aber keine Erklärtung: Warum stellt sich Gegenbauer so vehement auf die Seite von Preetz,der ihn über Wochen an der Nase herumgeführt hat (wenn es so war, wie Du argumentierst)?

Preetz hat dann in einer genialen Aktion, das Sky-Interview voraussehend (denn das war ja der Auslöser einen neuen Trainer zu verpflichten), schon mal sicherhaltshalber von Dienstag bis Freitag mit Skibbe verhandelt.

Das fällt unter Polemik. Neulich hast Du argementiert, dass es unstrittig sei, dass die Babbel-Seite in Hoffenheim Preetz vorsätzlich hat ins Messer laufen lassen.


JoergK
12. Mai 2012 um 18:38  |  82657

@ubremer,

seit wann ist es die wichtigste Frage für einen Manager, den Trainer zubestimmen?

Machen Sie doch einen Trainer nicht wichtiger als er ist.

ALLES, aber auch wirklich ALLES hängt vom Kader ab und nicht vom Trainer!


Blauer Montag
12. Mai 2012 um 18:42  |  82658

Meine Güte @hurdie,
das Letzte, worauf ich heute noch Appetit habe, ist ein Zickenkrieg zwischen Dir und Uwe Bremer. 🙁 Ich will mich hier entspannen von den linearen Gleichungssystemen, die ich mit meiner Tochter lösen muss.

Es gibt User, die das ganze Thema viel kürzer und prägnanter abhandeln bspw. @ruhelos um 11:53.

Lass den Dingen ihren Lauf. Ich vertraue darauf, dass die richtigen Leute von den Mitgliedern ins Präsidium gewählt werden, die dann dafür sorgen, dass auch die (charakterlich) richtigen Spieler und TR von der U15 an zu HERTHA kommen. Denn es wird bald kein Geld zum Verbrennen mehr da sein. Spätestens die schiere Not wird neue Konzepte erzwingen. Ich jedenfalls wäre nicht bereit, im schlimmsten Fall (s. Hansa Rostock) Hertha aus der Berliner Landeskasse zu unterstützen.


Ben
12. Mai 2012 um 18:45  |  82659

dass babbel nach hoffenheim wollte, wieso auch immer, wurde schon rund um die MV laut. Dazu dann dieser auftritt ohne rede. Der hatte schon lange klargemacht, dass er nicht mehr will. Blos sollte sich nach der saison ein wechselkarusell abspielen. Babbel nach hoffenheim und stani nach berlin, weil man mit ihm dort nicht zufrieden war. Komisch oder, dass stani tatsächlich entlassen wurde, damit babbel ohne lange pause da weitermachen konnte!? Mal sehen wer im sommer kommt? Da hat sich preetz mit der von hoenes kopierten stillschweige taktik verpokert.


Etebaer
12. Mai 2012 um 18:46  |  82660

Ein Trainer und ein Kader stehn in Wechselwirkung, keine Seite kann besser sein, als das Oberlimit der anderen Seite.

Dazu kommt allerdings noch die Wechselwirkung, mit dem jeweiligen Gegner, die es dann richtig kompliziert macht 😛


pax.klm
12. Mai 2012 um 18:51  |  82661

@ubremer, hast ja schon mal in dieser Hinsicht einen Beitrag von mir gelöscht, von wegen Beweisbarkeit…. OK vielleicht auch besser so?!
Aber es gibt da Personen die relativ dicht an den handelnden Protagonisten dran waren oder noch sind, die sich auch in die Richtung (vehement) von hurdie äußern/äußerten!
Sein Ansatz birgt aber auch ne Menge Sprengstoff
aber der Ansatz hat es in sich!!!
Maennerfreundschaften und Loyalität kann viele Gründe haben!
Zumindest -vorsichtig formuliert- hat nicht nur der MB Dreck am Stecken!
Und alles zum Schaden von Hertha!
Ach ja, hurdie kann ganz schön polemisch sein…
Grrinsss!


naneona
12. Mai 2012 um 18:52  |  82662

Für mich liegt die Wahrheit irgendwo dazwischen.
Mir ist ist in dieser Zeit nur Aufgefallen das Markus nichts auf der MV sagen durfte und MP hat Ihn völlig im Regen stehen lassen, als die Berliner Presse immer mehr frei drehte.
Das man ihn auf der MV nichts sagen lassen wollte , naja kann man so Handhaben.
Das man sich an Stelle von Preetz aber so unprofessionell verhält, als die Medien immer mehr Druck ausübten ist nicht zu akzeptieren.
Hoffte er MB würde seine Entscheidung durch den enormen Druck der Presse nochmal überdenken und hat hat ihn deswegen so hängen lassen?
Diese extreme Unruhe, die zu dieser Zeit entstand, Dieses unsinnige, „wir brauchen eine Entscheidung“ hat mich über MP schon den Kopf schütteln lassen.
Mit dem Theater was MP da angezettelt hat blieben auch die Ergebnisse aus.
Und das war eigentlich auch völlig untypisch von ihm, bis dahin habe ich immer gelobt wie Ruhig und Still er im Hintergrund arbeitet und erst wenn es was zu vermelden gibt (Ergebnisse), sich zu Wort meldet.
Mir kam es so vor als wenn er sich da total verrannt hätte und die Verlängerung von MB gleich gesetzt hat mit der Frage „bin ich ein guter Manager oder nicht?“

@hurdiegerdie na wenn die Version nicht stimmt dann fress ick ein… 😉


Dan
12. Mai 2012 um 18:53  |  82663

jogi-bär

Wer ist hier füllig? 😆


pax.klm
12. Mai 2012 um 18:54  |  82664

@jogi, der Leuchtende Turm in Schöneberg war auch schon vor gut 30 Jahren eine BERLINER INSTITUTION!
Lohnt sich auch ohne Hertha!
Ach so, damals gab es da Apo noch nicht!


Dan
12. Mai 2012 um 18:56  |  82665

@hurdie

Gute Besserung.


pax.klm
12. Mai 2012 um 18:57  |  82666

@teddieber Sollte der commentatore WIRKLICH von der ARD sein, kann man denen nur für den „unbekannten Nachwuchs“ gratulieren und hoffen, dass der bald im TV zu hören ist!


f.a.y.
12. Mai 2012 um 19:10  |  82667

Ich weiß nicht, was wer wann wem gesagt hat. Nicht mal gerüchteweise. Aber @ub warum nun ausgerechnet @hurdies Variante nicht mal eine Möglichkeit sein soll, erschließt sich mir auch nicht.


Blauer Montag
12. Mai 2012 um 19:14  |  82668

Die alles entscheidende Frage ist jene, die @catro69 um 18:28 stellte. 😈


Bluekobalt
12. Mai 2012 um 19:18  |  82669

@hurdie
auch von mir gute Besserung.
Du hast heute echt tolle Beiträge vom Stappel gelassen. Das klingt für mich schon sehr schlüssig.
Überhaupt gefällt mir Deine Art des nachbohrens sehr gut, auch was den Etat von Hertha anbelangt!


hurdiegerdie
12. Mai 2012 um 19:26  |  82670

@BM Ich habe, glaube ich, weil ich mit Arbeit bis oben hin zu war recht wenig die letzten 2 Wochen geschrieben, ab und zu meist abends.

Jetzt habe ich mir zu einem Thema, über das ich mir Gedanken mache, mal die Zeit genommen, diese Gedanken zusammenzufassen und aufzuschreiben. Ja, es ist lang und ich entschuldige mich bei denen, die das stört. Zumindest ein paar hat es interessiert. Danke für die positive Rückmeldung.

Ich bin fern von Zickenkrieg und ja @ub ich war polemisch, ziehe ich zurück.

Zum Inhalt:
Der Punkt, dass Babbel Preetz hat ins Messer laufen lassen, dazu stehe ich. Aber meine Argumentation geht darüber, dass Preetz es eben lange wusste und sich Babbel allein gelassen gefühlt hat, bzw. Sorgen hatte, er würde als der Zauderer und einzige Verlierer rausgehen, trotz einer gemeinsamen Vereinbarung mit Preetz, die dieser aber kaum gestützt hat.

Deshalb hat er sich abgesichert, und die Katze aus dem Sack gelassen als die Skibbe Geschichte bekannt wurde. So meine Argumentation.

Ich glaube nicht, dass Babbel das erst seit Dienstag vor dem Hoffenheimspiel geplant hat, aber es wäre möglich.

Zu deiner Frage, warum steht Gegenbauer zu Preetz und stützt seine Version?

Viele Möglichkeiten
a) Er hat es nicht gewusst und glaubt Preetzens Version.
b) Er hat es gewusst und läuft ohne Stützung Preetzens Version selber in Gefahr unglaubwürdig zu werden (sie auch Catro69).
c) Er ist ein versierter Chef und stützt erstmal seinen Mann, trotz Zweifel. Soweit ich weiss, hat er ja nur gesagt „Preetz habe Stein und Bein geschworen und er habe keine Zweifel dran“, aber das google ich jetzt nicht. Das sagt erstmal nur, er wolle seinem Mann glauben, nicht, dass er es auch wüsste und bestätige. Aber vielleicht hast du noch eine andere Aussagen im Kopf. Das ist die, die mir präsent ist.
d) Gegenbauer lügt auch (also so ein Ehrenmann ist er in seinem Geschäft ja nun auch nicht, siehe Flughafen) .

Du hast auch nicht auf meine Frage geantwortet. Glaubst du wirklich Babbel hat nichts rausgelassen über Wochen und Wochen und wirklich erst am besagten Dienstag Preetz informiert?
Siehe auch Catro69.


Elaine
12. Mai 2012 um 19:31  |  82671

Da Babbel schon vor seinem Hoffenheim Interview sein Hotelzimmer gekündigt hatte.
Sich dann vor die Kamera gestellt, seinen Chef einen Lügner nannte, gehe ich davon aus, dass er sofort aus dem Vertrag aus persönlichen Gründen, wie er sagte entlassen werden wollte.
Über die persönlichen Gründe wurde hier auch schon diskutiert und auf die Frage, was er zu den Gerüchten sage, meinte Babbel im Sportstudio, dass er über sein Privatleben keine Auskunft gibt.


Elaine
12. Mai 2012 um 19:44  |  82672

vielleicht fand er es auch angebracht, seinem neuen Arbeitgeber Signale zu geben, da er sich ja auch gerade in Hoffenheim befand


Schirokoko
12. Mai 2012 um 19:46  |  82673

@ ub

Wie sieht es aus hab heute über zwei private Ecken, unabhängig von einander, gehört das der neue Trainer jonkers wird. Ganz du dazu mal Ben Kommentar abgeben. Hoffe inständig das das nicht der fall ist


Schirokoko
12. Mai 2012 um 19:47  |  82674

Natürlich kannst du mal …..


Dan
12. Mai 2012 um 20:02  |  82675

So Gagelmann pfeift. Wem gönnt der DFB diesmal nicht den Pokal? 😉


Dan
12. Mai 2012 um 20:03  |  82676

Geht ja gut los.


Blauer Montag
12. Mai 2012 um 20:12  |  82677

Jepp @Dan
@fechibaby ist bestimmt schon am Toben 😆


Elaine
12. Mai 2012 um 20:17  |  82678

@BM
vielleicht haben sie die Ultras gar nicht rein gelassen?


coconut
12. Mai 2012 um 20:24  |  82679

Ach ja,
auch im Pokalfinale der Damen siegt „Spielanlage mit System“ über individuelle Klasse…….
Bayern mit besserer Raumaufteilung, Passspiel und eher bereit einander zu helfen als das übermächtig erscheinende Frankfurt.


12. Mai 2012 um 20:29  |  82681

Ach Leute, immer wenn Hertha sportlich kurz vor`m Abgrund steht, kommt das leidige Preetz Thema. Ich hatte für die beiden letzten Spiele je eine Presseakkreditierung und Preetz nahm sich stets viel Zeit für die Journalisten. Er kam mir gewissenhaft und authentisch vor. Wir alle wissen nicht, was wirklich vorgefallen ist….

Bitte alles auf den Tisch wenn’s so weit ist.

Aber noch sind 90 Minuten, 90 Minuten, in der die gesamte Herthafamilie mit Kampf und Leidenschaft, mit Urvertrauen und Moral den Sieg herbeifahren möge. Nochmal, wenn’s dann nicht klappt, dann scheiß drauf.
Übrigens, es scheint mir, ganz Deutschland hat uns wieder mal abgehakt und die Witze und Häme nehmen überhand. Das kotzt mich natürlich maßvoll an.

Im Park haben wir grad, nach 0:2 ein 6:2 rausgehauen!! Wie Hertha nach der 1:2 Union Niederlage vs Karlsruhe!!

LEUTE, NOCH IST NICHT FEIERABEND !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!


12. Mai 2012 um 20:36  |  82684

Um Gottes Willen, ich hab ja Presseakkreditierung richtig geschrieben.

Lieber schreibe ich 1 Milion Presseakkreditierung falsch, wenn unsere Olle es wirklich schafft.

Übrigens, das blöde Finale interessiert mich n‘ Dreck.
Diesen hysterischen Hype und ewige Mediengesülze um den BVB und den FCB kann ich nicht mehr hören. Da schalte ich lieber aus.

In Düsseldorf holten wir 1931 die Deutsche, vielleicht…………..


Blauer Montag
12. Mai 2012 um 20:59  |  82690

Nee, ich will das alles gar nicht so genau wissen, was im November 2011 passierte. Mich interessiert nicht mehr, wer den Karren in den Dreck gefahren hat.

Mich interessiert, wer den Karren in Zukunft ziehen kann. Und da möchte ich nicht, dass der GF Sport zum Philipp Rösler der HERTHA wird.


hurdiegerdie
12. Mai 2012 um 21:11  |  82695

Heisst der nicht Sascha?


ubremer
ubremer
12. Mai 2012 um 21:38  |  82705

@hurdie,

Gegenbauer lügt auch (also so ein Ehrenmann ist er in seinem Geschäft ja nun auch nicht, siehe Flughafen) .

?? habe ich was verpasst?

Ganz abgesehen davon fehlt mir bei der Aufzählung die Möglichkeit
e) Gegenbauer und Preetz sprechen die Wahrheit.

Es gäbe dazu einiges zu sagen. Ist im Moment aber nicht wichtig. Bis Dienstagabend lässt sich die Frage, wer wie gearbeitet hat, nicht sinnvoll bewerten. Aber Dienstag gegen 23 Uhr wissen wir: Hertha hat das Saisonziel erreicht. Oder nicht.
Und daran sind sie dann zu messen: Der Manager, die Mannschaft. Das Präsidium (eigentlich auch der Trainer, aber das ist diesmal ein Sonderfall). Meine Meinung 😉


hurdiegerdie
12. Mai 2012 um 22:08  |  82711

Auch das gebe ich zu, ich habe e) vergessen.

Aber wenn Gegenbauer seit November Bescheid wusste (und es so war wie Babbel sagt), und er sagte, er glaube Preetzens Version, würde er dann nicht lügen?

Es ist doch nur eine Frage der Perspektive. Glaubst du Preetz – wie es scheint – ist Babbel der Oberlügner. Glaubst du Babbel (mit der Novemberversion), und die Version ist für mich (nur für mich) die wahrscheinlichere, dann haben Preetz und ggf. Gegenbauer (so er denn informiert war) gelogen.

Du hast deine Variante und vermutlich mehr Infos. Ich bettele nur seit Dezember um mehr Infos. Aber solange es nicht mehr gibt, ist mir meine Variante wahrscheinlicher. Kommst du mit neuen Infos raus, was wirklich passiert ist, garantiere ich dir, werde ich Abbitte leisten.

Aber du bist wieder meiner Frage ausgewichen. Glaubst du wirklich, Babbel hat Preetz nicht lange vorher informiert?


hurdiegerdie
12. Mai 2012 um 22:16  |  82713

Sorry nochmal @ub, ich höre auch auf.

Aber du sagst mir doch, Preetz und Gegenbauer sind so eng, die sagen sich alles. Damit ziehst du Gegenbauer mit rein. Entweder lügt Babbel, oder Preetz und dann auch Gegenbauer. Das ist die Prämisse, die du selber setzt.


Ursula
12. Mai 2012 um 22:42  |  82716

@ ubremer, warum lässt Du „hurdie“ nun im
Regen stehen? Warum habt „ihr“ investigativ
nicht längst zumindest zu einer verbesserten
„Aufklärung“ beigetragen…?

Warum stehen „diese Fragen“ noch immer
im Raum, sind Kriterium….?


ubremer
ubremer
12. Mai 2012 um 22:55  |  82717

@hurdie,

wem ich was glaube. Und warum. Darüber hatten wir uns bereits ausgetauscht. Mehrfach.
Und ja, wenn sich belegen lässt, dass alles, was Babbel sagt, richtig ist, und alles, was von Hertha kommt, falsch ist, dann haben mehrere Leute ein Problem: Der Manager, der Präsident, das Präsidium.
Dann hagelt es Rücktritte.


hurdiegerdie
12. Mai 2012 um 23:10  |  82720

Das finde ich in Ordnung, und ich sage nochmals, du hast bestimmt mehr Infos als ich.

Aber solange die mir nicht öffentlich zugänglich sind, kann ich meine Hingtergrundgedanken nicht ausschalten.

Nochmals, bekomme ich neue Infos, die in eine andere Richtung gehen, werde ich mich revidieren, versprochen.

😉 Aber auf die Antwort, ob du glaubst, dass Babbel Hertha nicht schon im November… hast du immer noch nicht antworten können/dürfen, und das hast auch früher nicht.

So, ich bin krank (ohhhh) und gehe jetzt ins Bett.

Tschüssle.


Ursula
12. Mai 2012 um 23:34  |  82721

…“dann hagelt es Rücktritte“, schön wär`s!!

Die Alternativen schon mal mit den Hufen….


pax.klm
13. Mai 2012 um 9:12  |  82745

Ursula // 12. Mai 2012 um 23:34
Das ist doch das Problem, wo scharrt denn tatsächlich jemand mit den Hufen, jemand der es WERT ist?


Blauer Montag
13. Mai 2012 um 9:42  |  82752

Morjn @pax
ich hoffe doch nicht, dass die Frage, wer in Zukunft als GF Sport bei HERTHA Spieler und TR heuern und feuern darf, zu einem Stresstest für den gesamten Verein wird. Falls sich in dieser Frage die Vernunft nicht durchsetzt, hätte HERTHA dann leider doch den Titel „Chaosverein“ verdient.


Beate Knorr
13. Mai 2012 um 12:18  |  82767

…retten könnte unsere Hertha Teamgeist, Wille und Aufopferung, aber genau diese Tugenden sind nicht da und wurden bei der Kaderplanung nicht genügend gewürdigt.
Das Foto heute in der Mopo von Gegenbauer und Preetz spiegelt das ganze Problem von Hertah wieder. “ Papi nimmt Sohnemann mit auf die Reise“. Toll, dass der Manager zumidnest ja mal mitfahren darf, weil fahren alleine, kann und darf er ja nicht.


caballo
13. Mai 2012 um 12:58  |  82773

Warum sich der Präsident so 100 prozentig hinter seinen Manager gestellt hat?
So einfach und wahr.
Das musste er tun, wenn er weiter mit ihm arbeiten wollte. Bei dem geringsten öffentlichen Zweifel, hätte er ihn sofort entlassen müssen. Da hätte es keine Arbeitsgrundlage mehr gegeben.

Es gibt immer zwei Wahrheiten. Die für draußen und für drinnen.
Was Gegenbauer seinem Adlatus intern gesagt, wissen wir nicht. „Nocheinmal und es ist vorbei“ Vielleicht?
Das gibt es mögliche Varianten, abhängig davon ob Gegenbauer Bescheid gewusst hat oder nicht.
Auch da gibt es Zwischentöne.
Ich glaube aber, dass er im Bilde wahr, zumindest im Ansatz.


Horst Ehrmanntraut
13. Mai 2012 um 13:17  |  82776

In Düsseldorf nur ohne Ramos. In der gesamten Rückrunde nichts produktives getan. Na gut, in Mainz zwei Tore. Da waren ja auch 25° C und das Spiel lief. Aber sonst, wenn Hertha das Spiel machen muss, dann kommt von Ramos gar nichts. Da fällt mir gleich ein zweiter Spieler ein. Raffael. Für ein offensiven Mittelfeldspieler zuwenig am Aufbauspiel beteiligt. Jedenfalls wenn es nicht läuft und es wird jemand gesucht, der das Spiel an sich reißt. Mein Tipp, den Kopf in der Bewegung Mal hochnehmen. Was mir bei Hertha immerwieder auffällt, keiner kennt die Laufwege und das Spielverhalten des Anderen. Es sieht immer aus, als ob die Mannschaft das erste Mal zusammenspielt. Keine Kombination. Fußball klein klein. Keiner weiß, wie sich der Mitspieler in bestimmten Situationen verhält. So wie ich Rehhagel und die Hertha-Verantwortlichen kenne, wird Ramos wieder in Düsseldorf spielen. Man erwartet ja eine „Trotzreaktion“. Wird bei diesem Spielertyp nicht kommen. Der Platz auf dem Feld ist dann verloren. Mein Tipp, gebt der Jugend eine Chance. Die muss sowieso in der 2.Liga ran. Das Thema Preetz sollte dann gleich am Mittwoch auf die Tagesordnung kommen. In diesem Sinne, Kopf hoch !


13. Mai 2012 um 14:18  |  82788

@Ehrmanntraut: dann kann man das Spiel gleich abschenken. Raffael und Ramos zählten gegen Fortuna doch zu den eindeutig besseren?Na ja.


Toto
13. Mai 2012 um 16:11  |  82799

Ich habe fuer Raffael gestimmt, aber auch nur, weil ich nicht bis zur letzten Abstimmungsoption „Rettung? Welche Rettung“ gelesen habe. 🙂

Kraft kann im Tor leider nur wenig ausrichten als Leader. Wir brauchen jemanden auf dem Feld, der die Mannschaft mitreisst. Aber es ist schon traurig, dass man sich da auf einen einzigen festlegen muss, weil es prizipiell sowieso nicht mehr sind (wenn ueberhaupt).

Anzeige